Auch der Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky reiht sich in die Reihen der Sarrazinkritiker ein und schwingt die Nazikeule. Dabei vergisst er ganz, dass die SPD ihn auch gerne los wäre. Die Financial Times Deutschland (FTD) empfiehlt derweil, sich keinesfalls inhaltlich mit Sarrazin auseinanderzusetzen.

Denn dabei können seine Kritiker nur verlieren. Die FTD will ihn lieber beruflich vernichten und bedauert, dass Axel Weber ihn nicht einfach aus der Bundesbank entlassen kann:

Wahrscheinlich wäre es das Beste, man könnte Thilo Sarrazins eifernden Tonfall ignorieren und einfach dazu übergehen, seine Thesen inhaltlich zu debattieren. Doch das wäre verfehlt.

Inhaltlich darf nicht sein, keinesfalls. Also muss Sarrazin zum Schweigen gebracht werden. Das geht erfahrungsgemäß am besten mit der Nazikeule, die mindestens geschwungen werden muss.

Die unglückliche, politisch jedoch durchaus beabsichtigte Konstruktion des Bundesbankgesetzes hindert seinen Chef Axel Weber daran, das zu tun, was ein verantwortungsbewusster Vorgesetzter in dieser Lage eigentlich tun müsste: den Mann entlassen, bevor er noch mehr Schaden anrichtet.

Derweil wird eifrig um die Probleme herumgeeiert:

Selbst wenn man Sarrazin zugesteht, dass manche seiner Thesen durchaus sinnvolle Denkanstöße liefern, dass er auf 400 Buchseiten die eine oder andere Wahrheit ausspricht, die manche nicht laut zu sagen wagen – selbst dann bleibt er für die Bundesbank ein Problem.

Die „sinnvollen Denkanstöße“ zu benennen, dazu fehlt der FTD aber der Mut. Oder ist es die Angst vor der inhaltlichen Auseinandersetzung? Wir wissen es nicht. Was wir aber wissen, ist, dass die Kanzlerin und viele Kritiker das Buch wohl bereits vor dessen Veröffentlichung gelesen haben. Sonst könnten sie es ja nicht so scharf attackieren.

Aber, um auf Buschkowsky zurückzukommen: Dass Türken, Araber, Moslems gerne innerhalb der Familie heiraten, ist bekannt. Dass ihre Nachkommen überproportional häufig an Behinderungen leiden, auch. Die Probleme der Inzucht kennt nicht nur jeder Mediziner. Sie zu leugnen, ist unehrlich. Und gerne wird auch verschwiegen, dass Türkischstämmige, wie etwa die Islamkritikerin Necla Kelek, Sarrazin Recht geben. Aber natürlich wissen es Leute wie Volker Beck oder Frank Henkel (CDU Berlin) besser. Und wie weit die Menschen aus dem Volk von ihren „Vertretern“ bereits entfernt sind, beweisen die Kommentare unter allen Artikeln zum Thema.

Auch die ehemalige Landesbishöfin Käßmann hat sich zwischenzeitlich wie erwartet geäußert – nicht inhaltlich natürlich. Wie auch?

Es gibt aber auch positive Ausnahmen:

» BILD: Post von Wagner – Lieber Herr Sarrazin…
» FAZ: Der übliche Prozess
» Dresdner Neue Nachrichten: Deutschland braucht Einwanderungsdebatte

(Spürnase: Philosoph / Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

151 KOMMENTARE

  1. Hm, bin ein wenig enttäuscht von Buschkowsky, der nimmt normalerweise auch kein Blatt vor den Mund, wenn es um das Thema Integration geht.
    Na ja, die SPD muss jetzt geschlossen hetzen, das sind Direktiven von ganz oben, schätze ich mal.

  2. Wieso reagieren die Gutmenschen so hysterisch auf das Ansprechen von Migrationsprobleme von Herr Dr. Sarrazin?

    Weil sonst die Gutmenschen zugeben müssten, dass moslemische Integration nicht nur gescheitert, sondern total in die Hosen gegangen ist.

  3. Es stimmt nicht dass die Moslems hier in Deutschland in einer Parallelgesellschaft leben! Das haben deutsche rechtsradikale Nazis nur erfunden um die Anhänger der tolerantesten Friedensreligion, die wir auf der Welt haben, zu diskriminieren und du diffamieren.

    Die Moslems hier in Deutschland leben in der zukünftigen Herrschaftsgesellschaft.

    Es sind also die ungläubigen Deutschen, die hier in einer Parallelgesellschaft leben!

    (Claudia Rotz von Bündnis 90, den Gehirnamputierten!)

  4. „Auch die ehemalige Landesbishöfin Käßmann hat sich…“

    Vielleicht sollte die Käsefrau mit Sarrazin mal einen trinken?

    Dann „bessert“ er sich vielleicht…

  5. Ich habe das Interview von Buschkowsky gesehen. Auch hier kein einziges Argument gegen Sarrazins Ansichten, nur billig Polemik.

    Kein einziges Herr Sarrazin hat ja recht. Nur Hetze und Gegeifere.

    Herr Sarrazin sollte aus der SPD austreten. Was würde der Rest-SPD weitere 10 Prozent kosten und sie auf dem Weg zur Kleinpartei bringen!

  6. Manchmal wünsche ich mir es gäbe 1,5 Milliarden (bestimmte) Menschen weniger auf der Welt. *träum*

    Das wäre ja schon fast das Paradies auf Erden.

  7. #6 spital8katz (27. Aug 2010 12:51)

    Fahrten Im Phaeton haben aber so ihre Risiken, es sei denn, Gerd würde Gas geben… 🙂

  8. Wenn VolksverdünnerIn Joscha FischerIn sich als letzten verbliebenen Rock’n’Roller der Bundespolitik betrachtet, so ist Sarrazin der erste richtige Konter-Rock’n’Roller dieser Republik! Mögen weitere folgen!

  9. Es reicht aus, dass Muslime unsere Gesetze beachten, ihre Frauen nicht unterdrücken, Zwangsheiratenabschaffen, ihre Jugendlichen an Gewalttätigkeiten hindern und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen. Darum geht es.

    Wer diese Forderungen als Zwang zur Assimilation kritisiert, hat in der Tat ein Integrationsproblem.

    (Dr. Thilo Sarrazin)

    Dem ist an Klarheit und Wahrheit nichts mehr hinzuzufügen und sollte doch auch für jeden abgehobenen und durchgeknallten Gutmensch verständlich sein.

    Oder nicht?

  10. #7 expert (27. Aug 2010 12:55)

    Sarrazin ist 64, Buschkowsky muss aber noch ein paar Jahre und das Willy-Brandt-Haus achtet nun genau auf jede Äußerungen, sonst erscheint des Nachts der Erzengel Gabriel…

  11. Schade, ich dachte, Buschkowsky wäre normal.

    Nochmals. Ein JF-Leser hat vorgeschlagen,
    ein Symbol, für eine Sarrazin-Solidaritäts-
    Bürgerbewegung zu ersinnen, so wie die weißen
    Bänder an den Autos 1989 in der DDR.
    Wer hat eine gute Idee?
    Es muss
    – einfach selbst herzustellen sein
    – leicht anzubringen/zu tragen sein
    – Symbolwert haben

  12. Wenn man sowas mitkriegt, kann man nur noch an unserer Zukunft zweifeln. Wenn nichtmal Leute wie Buschkowsy zu Seelenverwandten halten, dann ist es wirklich schon zu spät. Deutschland hat fertig mit solchen Verrätern.

  13. 2008 : 53 Tote und 3.653 Verletzte bei 2.646 Verkehrsunfällen durch Alkohol am Steuer.

    Also nicht Moral predigen sondern Mund halten, Käßmann.

  14. Auch die ehemalige Landesbishöfin Käßmann hat sich zwischenzeitlich wie erwartet geäußert-Käßmann findet Sarrazin „menschenverachtend“

    Menschenverachtend ist mit 1,6 Promille über die Straßen zu heizen und dabei Ampeln schon gar nicht mehr wahrzunehmen, so dass es letztendlich nur Zufall war, dass niemand überfahren wurde.

  15. schade, dass es so wenige Foren gibt, wo man offen über das Problem diskutieren kann. Ist doch klar, dass die Deutschen nicht wollen, dass sie immer alles organisieren, erforschen, machen und die anderen sich ins gemachte Nest setzen und darüber hinaus eine Bedrohung für die Urbevölkerung mit ihren Übernahmevorstellungen und mit ihren Gewaltexzessen darstellen.
    Mir tut’s nur Leid, wie weit es gekommen ist. Es wird einen Kampf geben zwischen Ausnützern und Gebern.

  16. Na wartet nur, falls der Staudamm dieses Redeverbotes bricht – dann war’s wieder einmal keiner, jeder hatte es schon immer gewusst und gesagt, bla, bla, bla,…
    Immer, wenn eine Diktatur fällt, ist jeder Widerstandskämpfergewesen.

  17. Wenn ich den Muezzin hören will, buche ich Urlaub im Morgenland.

    (Dr. Thilo Sarrazin)

    Das wird mein Lieblingszitat!

    Danke Herr Sarrazin, dieser Satz trifft den Nagel auf dem Kopf. Diesen Satz versteht jeder!

  18. Lieber Herr Buschkowsky!

    Wem ist eigentlich geholfen, wenn man offenkundige Tatsachen unterdrückt, die selbst die einsichtigen Betroffenen nicht leugnen?

    Sicherlich weder der Wahrheit noch der Integration.

  19. na ja, gerade ihm sollte man zugestehen für sein Wählerklientel auch mal parteiergreifend zu sein. Seit 8Jahren wettert und sagt er schon bedeutend mehr als die Gesinnungspolizei erlaubt,
    auch ihn wollten die Sozis schon absägen.
    Die Wahl der Worte ist bei der gegenwärtigen Hitze, auch hier, jedem etwas nachzusehen.

    Stellt er sich voll auf TS Seite geht es ihm wie Stadtkewitz. Im Feindesland steht Buschkowsky jedenfalls nicht da er einen Teil davon regiert,-noch.
    ____________________________________________
    Ball flach halten und Zitate von ihm suchen, er spielt im Mittelfeld.

  20. Die Tatsachen, die Sarrazin beschreibt, hat er doch nicht erfunden.
    Dass Mohammedaner gerne Verwandtschaftehen eingehen, ist hinlänglich bekannt und ist bereits mehrfach von (zumeist) kritischen Autorinnen aus eben diesen Gesellschaftkreisen stammend auch betont worden mitsamt den genetischen Problemen, die dabei herauskommen.

    Was hat das mit Rassismus zu tun? Und überhaupt: wer ist denn hier rassistisch?

    Kennt jemand diese Bücher? „Eure Ehre – unser Leid“ von Serap Celil:
    Unbedingt lesen: http://www.thalia.de/shop/buch_startseite_thalia/suchartikel/eure_ehre_unser_leid/serap_cileli/ISBN3-442-37412-X/ID17427779.html?jumpId=682771

    und:
    „Arab Queen“ von Güner Yasemin Balci.

    Nicht zu vergessen die Bücher von Necla Kelec. Oder sind das alles Rassisten und potentielle Anwärter für die NPD?

    Mir reichts…ich habe wieder soooooo’n Hals!

  21. immerhin – Sarrazins Buch geht noch vor Erscheinen in die dritte Auflage, liegt bei
    70 000.

    die nächste, die sich zu Wort meldet:

    Rita Süssmuth: „Wir haben insgesamt vier Millionen Muslime, davon sind 63 Prozent aus der Türkei.“

    Und – so Süssmuth, die in Deutschland lebenden Muslime haben sich längst der Geburtenrate der Deutschen angenähert. Bei Deutschen liegt sie bei 1,33, bei den Türken bei 1,7 Kindern pro Frau.

    na ja

    Rita Süssmuth – „Sarrazin nährt all die Vorurteile gegen Muslime“

  22. Auch Buschkowsky gegen Sarrazin?

    Geehrter Herr Buschkowsky,
    möchte Sie höflichst an die „Ruetli-Schule“ erinnern.
    Die Lehrerschaft hat in einem öffentlichen Brief die Zustände an den Schulen in den Problembezirken, insbesondere der „Ruetli-Schule“, kritisiert. Im TV konnte ich mir ein eigenes Bild über die Schüler und die dort herrschenden Gegebenheiten machen.

    Haben Sie hier schon Erfolge zu verzeichnen?

    Oder war der Hilferuf der Lehrerschaft nur ein diskriminierender Ausrutscher?
    Haben Sie Angst um Ihren Bürgermeisterstuhl?
    Kann ich verstehen. Sauerland ist das beste Beispiel.
    Und Kerstin Heisig hat sicher auch bloß aus Langeweile ein Buch geschrieben. Alles Fiktion!

    Danke für Ihre vorbildliche Haltung. Sie haben zu Recht das Bürgermeisteramt inne.
    Bitte unternehmen Sie nichts, unterstützen Sie niemanden, der die Mißstände aufzeigt.
    Sie haben recht. Wir brauchen das nicht.
    Probleme sind dazu da, dass sie sich selbst lösen.

    MfG

  23. Die Probleme, die Sarrazin anspricht, sind inzwischen Jahrzehnte alt und in dieser Zeit in keinster Weise gelöst worden. Sie wurden im Gegenteil immer schlimmer, weil sie nicht gelöst werden sollten!
    Und diese „Nichtproblemlöser“ tun jetzt so, als wären sie auf dem Wege der Besserung der Verhältnisse. Es ist aber nichts weiter als ein weiteres Hinhalten der Kritiker der Zuwandererpolitik.
    Und nun versuchen seine Kritiker seine Aussagen zu relativieren und kleinzureden.
    Er ist ja sosehr „NPD“.
    Sein angeblich übertriebener Ton hat seine Ursache genau in dieser Hinhaltetaktik.
    Wen man für Jahrzehnte immer wieder für blöd verkaufen will, hat der nicht ein Recht auf sein „Ende der Geduld“?

  24. Interesante Beobachtung:
    Gestern und heute morgen bei Google News war Thema Sarrazin ganz oben, alles mit negativen Schlagzeilen, bis auf eine gestern. Diese eine gestern (WAZ), verschwand gänzlich und ward in der News-Suche nicht mehr aufzufinden.
    Heute, gegen Mittag, verschwand das Thema gänzlich von Google News. Keine einzige Schlagzeile mehr.
    http://news.google.de/news/section?pz=1&cf=all&topic=n

  25. Bei Focus kann man über Politiker abstimmen.
    Für Sarrazin kann man hier voten:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/integration-gabriel-legt-sarrazin-parteiaustritt-nahe_aid_544879.html
    Er ist damit der zweitbeliebteste Politiker Deutschlands nach Helmut Schmidt!

    Und jetzt kommts, wenn man sich den Vergleich aller Politiker anschaut:http://www.focus.de/politik/deutschland/politiker-ranking/user-ranking-benoten-sie-politiker_aid_360690.html
    fällt auf das unser Sarrazin gar nicht dabei ist.
    Aber wo isser denn hin der Sarrazin denkt man sich?
    Hier isser: http://www.focus.de/finanzen/news/manager-ranking/user-ranking-wie-gut-sind-deutschlands-manager_aid_376668.html
    bei den MANAGERN! Komisch…. Manager Schröder oder Merz oder sonstwer steht schön mit Partei beim Politbarometer… NUR Sarrazin hockt als einziger Politiker bei den Managern. Absurdität sondersgleichen.
    Das ist auch schon anderen Leuten im Forum aufgefallen, seltsamerweise konnte man dazu 1-2 Kommentare lesen die nicht gelöscht wurden.
    Ich hatte auch etwas dazu geschrieben jedoch wurden diese Kommentare nie freigegeben.
    Wäre schön wenn jeder abstimmt und die Focus Redaktion mit Lesermeinungen bombardiert.

    Deutschland hat fertig!

  26. Heute hetzt auch die DuMont Presse gerne gegen „Rechts“. Im dritten Reich war Kurt Neven DuMont Mitglied der NSDAP und kündigte seine jüdischen Angestellten. Sein Cousin August schaffte es sogar zum Blockleiter der NSDAP. Kurt Neven DuMont bekam im Sommer 1944 für sein Engagement das Kriegverdienstkreuz für „Volksaufklärung und Propaganda“. Durch den Kauf jüdischer Objekte – im Zuge der Arisierung – erlangte die Familie DuMont den nötigien Reichtum, und konnte mit Unterstützung wohl gesinnter Politiker ab 1949 zum Medienmogul aufsteigen.
    Man muss halt heutzutage mit dem Zeitgeist gehen…….

  27. Vielleicht wird ein Traum wahr. Viele Unternehmer und Konzerne haben anscheinend die Schnauze voll und wollen eine neue Partei sponsoren. Sarrazin, Herman, Merz, Hankel, Schachtschneider usw. wurden schon angesprochen.

    Wenn es so kommt prognostiziere ich schon mal 50% plus X.

    Ich hätte noch ein Tip: Ulfkotte als Innen-und Integrationsminister.

    Liebe Hartz 4 Musels: Koffer packen ist angesagt.

  28. Vielleicht sollte mal einer ein Buch über alle diese feigen Volksverräter, die jetzt mit der Nazikeule auf Sarrazin eindreschen schreiben.

    Namen, Kurzbiografie, Parteienzugehörigkeit, Zitate ihrer Hetzreden, letzter Wohnort.

    Nur für den Fall, dass man jemanden vergessen könnte, wenn deren Königreich der Lügen fällt.

  29. @PI

    Eure Dauermoderation ist äußerst nervend. Warum ich unter Moderation stehe, kann ich nicht mehr nachvollziehen.

  30. Wer es nicht glaubt, dass unsere moslemischen Neubürgern ihre Kinder seit Generationen ihre Cousinen, Neffen, oder auch Onkel heiraten (müssen!), der braucht sich nur mit Mitarbeitern von Fahrdienste für behinderte Kinder unterhalten.

    Bei uns sind so ca. 90 Prozent der behinderten Kinderchen Moslems. Und das bei offiziellen 4 Prozent Bevölkerungsanteil!

  31. Wie dumm unsere Politiker-Darsteller sind, zeigt sich doch darin, dass sie indirekt Werbung für Sarrazin machen.
    Die Glaubwürdigkeit der eRegierenden ist so dermaßen im Keller, dass alles was sie von sich geben an Hetze automatisch vom Volk als Empfehlung aufgefasst wird.
    Nur die wenigen, hoffentlich bald wegsterbenden Gutmenschen glauben diesen Mist noch. Der Großteil der Deutschen glaubt den „etablierten“ kein Wort mehr.

  32. in Hildesheim schlagen die Emotionen hoch. „Wir bekommen Drohbriefe und Beschimpfungen“, berichtet Albert Josten, Chef der Hildesheimer Decius-Filiale. Die hat Sarrazin für kommenden Donnerstag (02.09.2010) eingeladen, Hildesheim ist der Auftakt von dessen Lesereise. Andere Kunden hingegen versuchten vergeblich, noch Karten zu bekommen. Die waren nach der HAZ-Ankündigung innerhalb von zwei Stunden ausverkauft. Absagen will Josten die Lesung nicht: „Wir wollen einen Beitrag zur Diskusison leisten. Hinhören bringt mehr als Vorverurteilungen“.

    Quelle ist die Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 26.08.2010, Text abgeschrieben, da die Internetseite z.Z. nicht erreichbar ist !!!

  33. Buschkowsky ist einfach zu feige, er hat einen gemuetlichen Job und haelt seine Kritik immer diplomatisch in Grenzen.

  34. Die FTD will ihn lieber beruflich vernichten und bedauert, dass Axel Weber ihn nicht einfach aus der Bundesbank entlassen kann
    Gegen (berechtigtes) recht haben hilft eben nur eines, und dies ist eine Person beruflich und finanziell zur Sau zu machen. Oft vergisst man bei diesem Spiel jedoch, dass man vielleicht eines Tages selber recht hat und, dass dies einem anderen, der dieses Spiel ebenfalls beherrscht, ebenfalls nicht gefällt.

  35. Nachtrag zum Beitrag Österreich: Türk-Milch im Supermarkt

    http://www.pi-news.net/2010/08/oesterreich-tuerk-milch-im-supermarkt/

    Hier für alle die Antwort von Frau Kitzler (welch ein Name!) von der NÖM AG:

    vielen Dank für Ihre offenen Worte

    Im österreichischen Lebensmittelhandel finden Sie natürlich Ihre Nöm Milch wie bisher, unverändert nur mit österreichischer Aufmachung.

    Die Milch, die sowohl deutsch als auch türkisch beschriftet ist, wird ausschließlich in türkischen Lebensmittelgeschäften geführt.

    In kurzen Worten hier unsere Hintergründe, warum wir ein spezielles Ländersortiment ausschließlich für türkische Märkte entwickelt haben. Diese Geschäfte haben mittlerweile eine Größe erreicht, dass sie auch für ausländische Lieferanten in unserem Segment von großem Interesse sind und es gab bereits großes Interesse ausländischer Lieferanten hier ins Geschäft zu kommen.

    Um auch bei dieser Zielgruppe österreichische statt ausländische Milchartikel gelistet zu haben, entschlossen wir uns 4 Artikel aus unserem Segment mit einer zweiten Sprache, nämlich türkisch, zu deklarieren.

    Aus unserer Sicht ist das ein sehr ernst gemeinter Ansatz auch in diesem wachsenden Segment unsere österreichischen Produkte zu platzieren und damit unsere heimischen Arbeitsplätze und die Erwerbsgrundlage unserer heimischen Milchbauern abzusichern.

    Bitte betrachten sie dies einmal unter den oben angeführten Gesichtspunkten….

    Wir hoffen, wir konnten Ihnen hiermit die Hintergründe unserer Entscheidung etwas näher bringen und wir würden uns freuen, wenn wir Sie als Nöm Konsument weiterhin mit niederösterreichischer Qualität verwöhnen dürfen.

  36. @#32 expert

    Das gibt doch aber wieder Hoffnung:
    Wenn in 20 Jahren nur M*usel-Mogos rumlaufen, brauchen wir uns um eine ernsthafte Bedrohung nicht mehr Sorgen machen.

  37. #12 Eurabier

    Ist dieser Erzengel Gabriel nicht das himmlische Wesen, das auch Mohammed erschienen ist und alle seine Worte zum unumstößlichen Dogma erklärt hat? 😉

  38. „14 Jim Panse (27. Aug 2010 12:59)
    Schade, ich dachte, Buschkowsky wäre normal.

    Nochmals. Ein JF-Leser hat vorgeschlagen,
    ein Symbol, für eine Sarrazin-Solidaritäts-
    Bürgerbewegung zu ersinnen, so wie die weißen
    Bänder an den Autos 1989 in der DDR.
    Wer hat eine gute Idee?
    Es muss
    – einfach selbst herzustellen sein
    – leicht anzubringen/zu tragen sein
    – Symbolwert haben“

    Wie wäre es mit einer weißen Rose?

  39. @#40 Kater Murr

    Weiße Rose finde ich sehr passend. Die gibts bei jedem Vietnamesen als Plaste-Ausführung und ist gut erkennbar.
    Und natürlich auch die Assoziation zu einer Widerstandsgruppe gegen eine mörderische Ideologie!

  40. @#40 Kater Murr (27. Aug 2010 13:28)
    Das was ein Poster hier vorgeschlagen hatte, fand ich noch am besten:
    Geldscheine beschriften („Sarrazin hat Recht!“).
    Damit erreicht man eine Menge Leute, sofern es sich um kleine Scheine handelt.

  41. Leider ausverkauft das Buch. Musste es bestellen. Kann bis 14 Tagen dauern. Ein Jammer. Aber gut für die Debatte. Wann kommt der neue Ulfkotte raus?

  42. Auch der Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky reiht sich in die Reihen der Sarrazinkritiker ein und schwingt die Nazikeule. Dabei vergisst er ganz, dass die SPD ihn auch gerne los wäre.

    Vielleicht möchte er wieder zurück in den „Club der Guten“, weil er den Druck bezüglich seiner eigenen unerwünschten Äusserungen nicht länger aushällt.
    Mit den Wölfen zu heulen und im Schutz des „Rudels der Guten“ auf Einzelpersonen einzudreschen, ist angenehmer, als selbst der Buhmann zu sein. Vielleicht wurde er auch schon von den Migranten bedroht, die er selbst mal kritisiert hat.
    Es ist halt nicht jeder charakterlich für anhaltenden Gegenwind geschaffen – schade, Buschkowsky. Sarrazin hätte gerade jetzt zumindest teilweise Unterstützung gebraucht. Sie haben in den Chor der Empörten eingestimmt und somit den Problemverdrängern geliefert, was sie wollten.

    Herzlichen Glückwunsch, Herr B.!

    Kritik an Sarrazin kann und soll geübt werden.
    Einfach nur wieder die Nazikeule auszupacken und auf diese Art „recht zu haben“, ist aber zu einfach.
    Sarrazin greift in einigen Punkten vielleicht daneben – insgesammt liegt er mit seinem Buch aber richtig und das wissen nicht nur die Wenigen, die jetzt taktisch empört sind und aus allen medialen Rohren auf Sarrazin feuern.
    (Die veröffentlichte Meinung)
    Sarrazin bekommt Zustimmung von der Mehrheit der Menschen dieses Landes aus allen gesellschaftlichen Schichten.
    Die öffentliche Meinung ist auf seiner Seite.

  43. Buschkowsky!… diese Knalltüte, möchte gern mehr Gelder für eine bessere Integration. Der sollte lieber mal abspecken und das so eingesparte Geld für Futter könnte er dann zum Ayran-Kaufen für Bedürftige Muslime verwenden!

  44. Hey Kater Murr,

    gar nicht schlecht!

    An alle:

    Wie wäre es mit einer weißen Rose (echt o. künstl.) als Symbol der Soliratität mit Sarrazin?

  45. #50 Jim Panse (27. Aug 2010 13:36)
    Hey Kater Murr,
    gar nicht schlecht!
    An alle:
    Wie wäre es mit einer weißen Rose (echt o. künstl.) als Symbol der Soliratität mit Sarrazin?

    und wo willst DU dir die weiße Rose hinstecken? …in den Auspuff?

  46. Herr Sarrazin spricht Dinge an und aus, die
    eigentlich andere tun sollten.
    Ich muss doch als Regierung wissen, was im
    Volk vorgeht. Da kann ich doch nicht so
    dummdreist wie der GAbriel die Schüler an-
    plärren.
    Unser Hauptfeind ist, wie schon mehrfach
    hier geschrieben, unsere Regierung und die
    etablierten Parteien.
    Was wollen die denn eigentlich:
    Alle Identitäten abschaffen. Das bedeutet,
    ich bin jetzt kein Deutscher mehr, sondern
    ein Europäer.
    Ich bin jetzt keine Frau oder kein Mann mehr
    sondern einfach nur ein geschlechtsloser
    Mensch.
    Alles wird abgeschafft. Wir sollen nur noch
    das Maul halten und arbeiten.
    Von den ganzen Sozialfuzzis wird dann die
    Brut gefüttert.
    Die Einwanderung ist ein Krebsgeschwür, dass
    sich in unserem Körper/Land breitgemacht hat.
    Und täglich frisst es mehr. Die helfenden und
    heilenden Medikamente fehlen oder sie wirken
    nicht.
    Die Made Islam frisst sich durch den Apfel
    Deutschland. Der Apfel wird langsam faul und
    schmeckt nicht mehr. Früher war er knackig.

  47. Die Financial Times Deutschland (FTD) empfiehlt derweil, sich keinesfalls inhaltlich mit Sarrazin auseinanderzusetzen.

    Das brauchen sie auch nicht mehr. Egal, was die Promis und die Medien ab jetzt sagen, die Katze ist aus dem Sack.

    Ich habe das kapiert, als mich gestern eine Freundin anrief und mich um meine Meinung dazu fragte. Sie gehört nicht zu den Leuten, die den ganzen Tag Nachrichten hören, sondern zu denen, die hart arbeiten, sich um die Familie kümmern und dann in Urlaub fahren.

    Ich habe sie testhalber gefragt, ob die von der Richterin Heisig gehört hatte und noch 1-2 solche Fälle, die wir Islamkritiker in- und auswendig kennen. Nein, hat sie nicht. Aber vom Sarrazins Buch. Und sie hat es sich auch bestellt. Ähnliches berichtete mir ein islamkritischer Freund aus dem Neckar-Rhein-Gebiet. Er sprach mit einem fremden, netten Herren vor einer Buchhandlung, gleich als er sein Sarrazin-Buch abholte. Daraufhin ging der nette Herr hinein und bestellte auch das Buch.

    Und das ist es!
    Dieses Sarrazin-Buch hat den Stoff dazu, im „Dialog der Kulturen“ zum Thema des Jahres zu werden, so wie voriges Jahr die Kopftuch-Marwa, im 2008 Schrammas Menschenjagd am 18. September in Köln (machte auch die Runde in den internationalen Medien) oder die Rede des Papstes in Regensburg im Herbst 2006.

    Da machen diese Kritiker-Einwendungen nur noch einen lächerlichen Eindruck.

  48. @ #31 clint isst wurst (27. Aug 2010 13:16) @PI

    Eure Dauermoderation ist äußerst nervend. Warum ich unter Moderation stehe, kann ich nicht mehr nachvollziehen.

    ,

    Nu stell´ Dich mal nicht so an, oder möchtest Du hier alle glauben machen, dass PI so zensiert wie die „Welt-online“

  49. Das ist ja ein hochgradig peinlicher Artikel in der Financial Times Deutschland !

    Auch dieser Satz bedarf einer genaueren Untersuchung:

    Seine immer offener muslimfeindlichen Tiraden schaden der Diskussion um die künftige Integrations- und Zuwanderungspolitik in Deutschland, indem sie plumpe Vorurteile nähren.

    Wenn man Vorurteile ausräumen will, ist es am besten, man packt die Tatsachen auf den Tisch! Dann kann man ja sehen, was davon übrig bleibt.

    Aber wenn von staatlicher Seite immer wieder versucht wird, in Statistiken den „Migrationshintergrund“ zu verschweigen, braucht man sich nicht zu wundern, wenn im Volk Vorurteile entstehen.

    Außerdem müssen Vorurteile nicht falsch sein, sondern im Gegenteil, sie können sich bestätigen, wenn die Tatsachen auf den Tisch gebracht werden.

    Und genau das würde eintreten, wenn sich die verantwortlichen staatlichen Stellen inhaltlich mit Thilo Sarrazins Buch auseinandersetzen würden.

    Aber lieber wird weiter versucht, den Deckel auf den immer stärker brodelnden Kochtopf zu drücken, bis uns der Topf irgendwann mit großem Getöse um die Ohren fliegt.

    Meine Hochachtung vor Thilo Sarrazin, dass er diesem eisigen Gegenwind von bestimmter Seite die Stirn bietet und sich nicht unterkriegen lässt!

  50. Der Blick von Buschkowsky beschränkt sich auf seinen Bezirk (Neuköln) . mit z.B. Aktionen wie „den kleine Bruder retten“, damit jener später nicht gewalttätig wird. Und dafür will B. mehr Geld.
    Dass er Sarrazin nun offen anfeindet ist nicht weiter verwunderlich , den seine Gelder die in Neuköln zum Einsatz kommen sind nichts als Perlen vor Säue.

  51. Der Herr Sarrazin macht aber mal richtig Alarm.
    Es ist verblüffend wer sich alles zu Wort meldet, ein Indiz für wie gefährlich er eingestuft wird.

    Zu den Äußerungen von Thilo Sarrazin, Mitglied im Vorstand der Deutschen Bundesbank
    Deutsches Institut für Menschenrechte
    Deutschland schafft sich ab. Wie wir unser Land aufs Spiel setzen, so heißt der Titel eines „Sachbuchs“, das nächste Woche im renommierten DVA-Verlag erscheinen wird. Angesichts der Aufmerksamkeit, die Thilo Sarrazins Buch bereits jetzt erzielt, ist es nicht möglich, es zu ignorieren. Mit diesem Beitrag sollen Äußerungen von Thilo Sarrazin insbesondere einer menschenrechtlichen Betrachtung unterzogen werden. Zumal Titel und erste veröffentlichte Auszüge des Buches zeigen, dass Thilo Sarrazin, als Mitglied im Vorstand der Deutschen Bundesbank Inhaber eines hohen öffentlichen Amtes, fortsetzt, was er bereits in der Vergangenheit getan hat.
    Dazu zählen diffuse und polemische Ausführungen zur gegenwärtigen Einwanderungspolitik in Deutschland. Dabei zeichnet er ein Bild, als ob Zuwanderung nach Deutschland keiner Steuerung unterliege, so dass Menschen einfach nach Deutschland einwandern und hier Sozialleistungen beziehen könnten. Dies ist mitnichten der Fall.
    Die Ausführungen Sarrazins sind nicht nur gekennzeichnet durch mangelnde Sachlichkeit. Sarrazin manipuliert. Dies etwa dann, wenn er Diskriminierung im Bildungssystem und im Bereich der Beschäftigung mit grotesken Thesen einfach leugnet.

    http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/de/aktuell/news.html

  52. Antwort…#63 Freiherr vom Stein (27. Aug 2010 13:42) Das ist ja ein hochgradig peinlicher Artikel in der Financial Times Deutschland !

    ____________________________________________

    Eines zeigt Sarrazin… es fehlt an einer
    #Debatte über Einwanderung + Assimilation.

  53. #52 Rascasse10 (27. Aug 2010 13:33)

    Im Kopp Verlag kurzfristig lieferbar. Habe Ulfkotte und Sarrazin gerade dort bestellt.

    Bestellungen haben bei mir in der Regel dort nur 2-3 Werktage benötigt.

  54. Thilo Sarrazin erinnert mich durchaus an Martin Luthers Verhalten auf dem Reichstag in Worms, als er seine Thesen widerrufen sollte.

    Dazu ein kleiner Auszug aus Wikipedia:

    Am 17. April 1521 stand Luther vor dem Reichstag zu Worms, wurde vor den versammelten Fürsten und Reichsständen verhört und letztmals zum Widerruf aufgefordert. Nach einem Tag Bedenkzeit und im Wissen, dass dies sein Tod sein konnte, lehnte er mit folgender Begründung ab:

    „[Da] … mein Gewissen in den Worten Gottes gefangen ist, ich kann und will nichts widerrufen, weil es gefährlich und unmöglich ist, etwas gegen das Gewissen zu tun. Gott helfe mir. Amen.“

    Es ist zu wünschen, dass Sarrazins Thesen im Volk eine ähnliche Wirkung hervorrufen werden wie damals Luthers Thesen und sein Auftritt in Worms!

  55. Buschkowsky hat gesagt, dass Sarrazins Thesen „unhistorisch“ sein, was auch zutrifft. Seine These Inntelligenz werde weitgehend vererbt und sozialer Aufstieg von Kindern „dummer“ Eltern durch Bildung sei nicht möglich, ist einfach nur falsch. Wie er ausführt, wären dann alle noch Proletarier, wie ihre Urgroßeltern, aber es hat sich eine breite Mittelschicht herausgebildet.

    Darüberhinaus sagt er noch, dass es Rassismus grenze unterschiedliche Volksgruppen verschiedene Intelligenzgrade zuzusprechen.

  56. Buschkowsky will sich auf Kosten Sarrazins wieder profilieren. Er hat Sarrazin im RBB-Interview regelrecht das Wort im Munde herumgedreht, kein bißchen besser als all die anderen verlogenen Berufsempörer. Buschkowsky ist doch ein bemitleidenswerter Denunziant.

  57. #3 ruhrgebiet (27. Aug 2010 12:51)
    schade das Buschkowsky nicht auf sarrazins seite ist.

    Der ist doch nur auf seiner eigenen Seite. Richtig ist für den nur wenn er es selbst gesagt hat. Ansonsten fehlt ihm der Mut. Ein Wackelkandidat.

  58. Buschkowsky will seinen Arsch in der SPD retten und verdreht und entstellt Sarrazins Aussagen genau so wie die anderen Volksverblöder. Ausserdem habe ich nie in Zweifel gezogen, dass Buschkowsky letztendlich auch ein Gutmensch ist. Er redet positiverweise ab und zu Klartext, was ja in diesem politkorrekten, kranken und linksgrünsozialgerechtvermufften Land bedauerlicherweise schon etwas heissen will. Aber mehr auch nicht. Aber die Lösungen heissen bei Buschkowsky letztendlich auch nur immer „mehr Geld“ für die islamischen Problemeinwanderer.

  59. Sarrazin statt Muezzin: Gründen Thilo Sarrazin, Eva Herman und weitere politisch unkorrekte Bürger eine neue Partei?

    Udo Ulfkotte

    Thilo Sarrazin hat mit seinen angeblich umstrittenen Äußerungen zur Zuwanderung derzeit in allen Umfragen zwischen 67 und mehr als 90 Prozent der Befragten hinter sich. Es sind Zustimmungswerte, von denen unsere angeblichen Volksvertreter Lichtjahre entfernt sind. Einige große Konzerne, die wie viele Unternehmen und Bürger mit der Politik der bestehenden Parteien mehr als nur unzufrieden sind, haben das erkannt. Sie haben eine ziemlich große Summe Geld dafür bereitgestellt, dass nun ganz diskret sondiert werden kann, welche renommierten Persönlichkeiten sich zusammenschließen und eine garantiert erfolgreiche neue Partei gründen könnten, die (wie in vielen anderen europäischen Ländern derzeit auch) die etablierten Parteien ziemlich alt aussehen lassen würde.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/sarrazin-statt-muezzin-gruenden-thilo-sarrazin-eva-herman-und-weitere-politisch-unkorrekte-buerger.html

  60. #76 Wotan47 (27. Aug 2010 14:05)
    Sarrazin statt Muezzin: Gründen Thilo Sarrazin, Eva Herman und weitere politisch unkorrekte Bürger eine neue Partei?

    Dabei können sie nur gewinnen u.a. viele, viele Wählerstimmen, auch meine!

  61. Kanzler – Thilo Sarrazin

    Innen-Integrations-und Abreiseminister – Dr. Udo Ulfkotte

    Außenminister – Friedrich Merz

    Wirtschaftsminister – Wilhelm Hankel

    Justizminister – Prof. Schachtschneider

    Familienministerin – Eva (Autobahn) Herman

    Bildungsministerium – Kopp Verlag

    Moscheeabbaumisterium – Alle PI Blogger

  62. Hab gestern mein “ Islam is of the Devil “ T-Shirt aus USA bekommen. Und gleich mal die Reaktionen in der Öffentlichkeit getestet. Breite Zustimmung !
    Leider geht so was nur in der weitgehend muselfreien sächsischen Provinz………….

  63. Buschkowski laviert (in meinen Augen), gedeckt durch sein markiges Auftreten.
    Die Weidenroth-Karikatur ist hinreißend.
    Die Kommentare in WeltOnline (zur Einlassung von Frau Käsmann) sind auf den Punkt gebracht – und die Kommentarfunktion selbstverständlich inzwischen abgeschaltet. Wenn diese Schmieranten mal betrachten (würden), welch verblasene, demagogische Schreiberei sie betreiben und wie intelligent sich ihre Leser dazu äußern, müßten sie eigentlich ihren Job an den Nagel hängen.

  64. Ein erstaunlich sachlicher Kommentar im FAZNet „Zum Umgang mit Sarrazin / Der übliche Prozess“ von Berthold Kohler! Hätte ich nicht gedacht aus dieser Ecke. Gibt es dort doch noch den einen oder anderen „Klugen Kopf“? Das macht einem die FAZ schon wieder sympathisch, na ja, wenigstens ein bisschen….
    Wie immer eine erstklassige und aussagekräftige Karrikatur von Götz Wiedenroth, nur die Oberweite von AM finde ich doch ein bisschen zu üppig….

  65. #71 StimmeDerVernunft (27. Aug 2010 13:58)

    Buschkowsky hat gesagt, dass Sarrazins Thesen “unhistorisch” sein, was auch zutrifft. Seine These Inntelligenz werde weitgehend vererbt und sozialer Aufstieg von Kindern “dummer” Eltern durch Bildung sei nicht möglich, ist einfach nur falsch. Wie er ausführt, wären dann alle noch Proletarier, wie ihre Urgroßeltern, aber es hat sich eine breite Mittelschicht herausgebildet.

    Das war auch früher anders.
    Da muß man auch mal die SPD loben, denn sie hatte um die Jahrhundertwende in ihren Arbeitervereinen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten. Die Bildung der Arbeiterschaft war ihnen damals sehr wichtig.
    Ja, das wollen viele hier nicht hören!
    Aber ohne dieses soziale Engagement der SPD bereits zur Kaiserzeit, wäre ich ggf. kein Akademiker. Meine Familie ist aus dem Ruhrgebiet und waren zumindest früher klassische SPD-Wähler. Viele von ihnen sind in die Mittelschicht aufgestiegen

  66. Also wenn die kommt würde ich wirklich, wirklich, wirklich aufatmen.
    Ich hätte das ehrlich gesagt nicht mehr für möglich gehalten.

    Aber mal abwarten was daraus wird und sich nicht zu früh zu grosse Hoffnungen machen.
    Die Enttäuschung wäre sonst extrem bitter.

  67. Wieder mal danke schön für die Info, PI!

    An der unsachlichen Kritik von Heinz Buschkowsky kann man rasch erkennen, wie er wirklich gepolt ist. Heinz Buschkowsky tut so, als würde er in Fernsehsendungen Klartext reden, um den Wähler davon zu überzeugen, dass bei den Polit-Eliten doch an der ein oder anderen Stelle Hoffnung aufkeimen darf und wir uns nur gedulden müssen – sprich uns daran gewöhnen sollen, an den immer größer werdenden Wahnsinn.

    An den Fakten fehlt es Heinz Buschkowsky auf keinen Fall. Eines jedenfalls kann er nicht leugnen: er weiß ganz genau darüber bescheid, was passiert.
    Der Mann gehört schlicht zu den subtil gesetzten Nebelkerzen unserer arroganten Polit-Klasse…

  68. Kurze Frage. Warum hören die „etablierten“
    Parteien nicht auf ihr Wählervolk???

    Warum werden systematisch Leute, die die
    Wahrheit sagen denunziert? Haben sie Angst
    selber in eine gewisse „Ecke“ gestellt zu werden?
    Oder hält da jemand ganz „Anderer“ die
    Hand über unser (noch) Deutschland????

    Fragen über Fragen….

  69. Oder hält da jemand ganz “Anderer” die
    Hand über unser (noch) Deutschland????

    Ergänzung: die Hände werden nicht nur über Deutschland, sondern ganz Europa gehalten.

    Diejenigen die das vorantreiben verstecken sich unter Namen wie „EUROMED“ und „OIC“.

  70. #79 clint isst wurst (27. Aug 2010 14:20) Kanzler – Thilo Sarrazin

    Innen-Integrations-und Abreiseminister – Dr. Udo Ulfkotte

    Außenminister – Friedrich Merz

    Wirtschaftsminister – Wilhelm Hankel

    Justizminister – Prof. Schachtschneider

    Familienministerin – Eva (Autobahn) Herman

    Bildungsministerium – Kopp Verlag

    Moscheeabbaumisterium – Alle PI Blogger

    Nette Vorstellung! hahahaha

  71. Die nackte Angst wird bei den etablierten Parteien und Medien ausbrechen, wenn die neue Partei kommt. Was meint Ihr wie radikal die plötzlich die unintegrierten Ausländer abschieben wollen? Es wird ihnen aber keiner mehr glauben. Udo Ulfkotte hat schon lange vorhergesagt, dass die Volksparteien irgendwann bei 5% liegen werden. Und ich glaube er hat Recht.

    Und die Sarrazin un Co. Partei kann keiner mehr totschweigen. Wenn die Industrie diese Partei unterstützt, wird die Gesinnungspresse sich um 180° drehen.

  72. Buschkowsky bürgert fortlaufend diese Leute ein. Der kann doch die Einwanderung gar nicht grundsätzlich in Frage stellen.

  73. Käßmann holt in völlig überraschender Weise die Nazikeule raus – Donnerwetter, welch hoher Grad an Intellekt. Grad‘ die Dame sollte zunächst mal die Rolle der evang. Kirchen in der Zeit der Menschenauslöschung beackern. Sie hätte reichlich damit zu tun, wie man mit Selbstkritik im eigenen Laden bzgl. Maintream und Anpassung an die Herrenmenschen umgeht, bzw. was den Antisemitismus des eigenen Führer’s – ähm Gründers angeht.
    Oder Käßmann hält einfach mal den Mund. So selbstverliebt und mediengeypt wie diese Herrin sich an jedes Mikrophon und in jede laufende Kamera hinein verkauft, dürfte es leichter sein, wenn ein Kamel durch ein Nadelöhr geht…

  74. @#54 Plebiszit

    Zum Steckbrief: Zufälle gibt’s – oder war es doch nur wieder ein Bug in der Matrix in der ich lebe?
    Genau dort sitze und schreibe ich gerade, wo der „Hauptmann“ seinen Coup gelandet hat.
    Das Rathaus ist 10 Minuten Fußweg von hier 😉

  75. Die Abzocker von der sozialen SPD haben wieder einen einschlägig vorbestraften Recken mehr aufzuweisen:

    http://ksta.de/html/artikel/1282655213089.shtml

    Hardy Fuß muss ins Gefängnis

    27.08.10

    Der ehemalige Landtagsabgeordnete Hardy Fuß (SPD) aus Frechen muss seine Gefängnisstrafe antreten.

    Der zweite Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat die Revision von Fuß als unbegründet verworfen.

    Das Kölner Landgericht hatte Fuß in einem Verfahren, das Teil des „Kölner Müllskandals“ ist, wegen Beihilfe zur Untreue zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Neun Monate gelten wegen überlanger Verfahrensdauer als vollstreckt. Die restliche Strafe von zwei Jahren und drei Monaten wird Fuß nach dem Beschluss des Bundesgerichtshofs antreten müssen. Die Anwälte von Fuß erwägen, nun eventuell noch das Bundesverfassungsgericht anzurufen.

    Fuß hat laut Urteil des Kölner Landgerichts dem Kölner Müll-Unternehmer Hellmut Trienekens geholfen, schwarze Kassen in der Schweiz zu füllen. Als Geschäftsführer einer Firma, die zum Trienekens-Konzern gehörte, habe Fuß zwischen 1998 und 2001 Überweisungen in Höhe von drei Millionen Mark an eine Tarnfirma in der Schweiz veranlasst. Das Geld sollte Trienekens für Schmiergeldzahlungen in Deutschland zur Verfügung stehen. Dem Mitgesellschafter der Firma, dem RWE-Konzern, sollen die wahren Hintergründe der Zahlungen verschleiert worden sein.

  76. Wenn so eine neue Partei FÜR die Bürger wirklich kommen sollte, dann wird den etablierten der Ar… auf Grundeis gehen 🙂

    Wetten, daß dann der Strom der Wendehälse wieder kaum zu kanalisieren sein wird?

    Ich werde dann jedenfalls das erste mal in meinem Leben einer Partei beitreten!

  77. Hiobsbotschaft!!!!!

    Hab bei vielen „Bekannten“ nachgefragt, was sie von Sarazzins Aussagen halten. H I L F E E E…

    Die Antwort: „Wer ist Sarazzin?“.

    Die Volksverdummung nimmt ihren Lauf. Es ist
    erschreckend, wie viele Menschen schon der
    „Gleichschaltung“ anheim gefallen sind. Aber
    gerade für diese Menschen, wird es ein böses
    Erwachen geben.

    Fazit: Wer nicht hören will, muss fühlen!!!!

  78. Was wir aber wissen, ist, dass die Kanzlerin und viele Kritiker das Buch wohl bereits vor dessen Veröffentlichung gelesen haben. Sonst könnten sie es ja nicht so scharf attackieren.
    LÜGE!

    Wenn sie es gelesen hätten, würden/müssten sie die Klappe halten…

  79. #84 Gottfried von Werdenberg (27. Aug 2010 14:43) „Oder hält da jemand ganz “Anderer” die
    Hand über unser (noch) Deutschland????“

    Nahezu alle deutschen Politiker sind die Erfüllungsgehilfen der Großkonzerne. Die Konzerne wollen noch mehr „Fachkräfte“ aus dem Orient herankarren, deshalb darf niemand die bisherige Zuwanderungspolitik und ihre katastrophalen Folgen in Frage stellen. Die Gier nach Milliardenprofiten durch Billigarbeiter ist so grenzenlos, dass Kritiker mit allen verfügbaren Mitteln bekämpft werden.

  80. @ #94 Gottfried von Werdenberg

    Du solltest schleunigst den Bekanntenkreis wechseln.
    Frag die mal, was der Bundestag ist. Wenn die antworten „ein Feiertag?“, dann ist alles klar.

  81. #94 Gottfried von Werdenberg (27. Aug 2010 15:16)

    Hab bei vielen “Bekannten” nachgefragt, was sie von Sarazzins Aussagen halten. H I L F E E E…

    Die Antwort: “Wer ist Sarazzin?”.

    Die Volksverdummung nimmt ihren Lauf. Es ist
    erschreckend, wie viele Menschen schon der
    “Gleichschaltung” anheim gefallen sind. Aber
    gerade für diese Menschen, wird es ein böses
    Erwachen geben.

    kann es aber sein, daß diese „Bekannten“ die DSDS Teilnehmer oder die Bewohner bei „Big Brother“ genau kennen?

  82. Buschkowsky ist mit Sicherheit ein guter SPD-Mann – unbestritten. Als „Stadtteilbürgermeister“ von Neukölln (in Berlin!) leistet er hervorragende, beachtliche und lobenswerte Arbeit, er ist ein analytischer Geist und Kenner der dortigen Szene, und ihm wird einiges abverlangt. Alles unbestritten!

    Aber:
    Sarrazin beleuchtet ganz andere „Dimensionen“.
    Er bezieht sich in seiner Kritik (des gesunden Menschenverstandes!) erstens auf einen viel größeren Raum – nämlich auf den Deutschlands bzw. auch Europas.

    Und zweitens ist seine Analyse Bestandteil statistisch belegbarer und soziologisch empirischer Erkenntnisse. Man könnte auch trivial formuliert sagen -um mich dann mehr Buschkowkys Duktus anzuschließen-, dass Sarrazin das sagt und begründet, was ohnehin alle Spatzen seit vielen Jahren von deutschen Dächern pfeifen!

  83. In den letzten Tagen gab es zahlreiche kritische Stimmen über die Tageszeitung „DIE WELT“.
    Hier mal etwas Positives:
    Der Chefkorrespondent der Zeitung, Michael Stürmer, schrieb am 25.08.2010 in seinem Kommentar „Wir brauchen kluge Köpfe“ u.a. folgendes:
    „Deutschland hat Einwanderer, aber bisher meist die falschen….Thilo Sarrazin tut dem Lande einen Dienst, indem er regelmäßig Fehlsteuerungen der Sozial- und Einwanderungspolitik ungeschminkt beim Namen nennt….“
    Solches liest man doch gern !

  84. @ #99 Gottfried von Werdenberg

    So hart es auch klingen mag, unsere lieben deutschen Mitbürger sind eben eher damit beschäftigt ein neues Auto zu kaufen oder den Urlaub zu planen, zu mehr geistiger hingabe sind die meisten nicht mehr fähig.

    Die Dummheit die Moslems attestiert wird trifft in anderer Form auf Deutsche zu. Bildung ist für Deutsche meistens nach der Schul oder Studienzeit beendet und man trifft sehr häufig auf 40 Jährige vollidioten die ausser Friede, Freude Eierkuchen nichts im Kopf haben.

    Solange die Deutschen verwöhnt sind und das neue Auto alle paar Jahr am Hof steht interessiert die nichts. Das ist der Vorteil dieser verkommenen Migrations Politik, sie findet sozusagen unverfrohren parallel statt ohne das es die liebe Büroangestellte oder der nette deutsche Vertriebsfritze merkt.

    Erst wenn vom Brutto richtig wenig über ist wachen diese deutschen schnarchzapfen auf und beklagen ihr Leid.

    Ganz ehrlich, ich schäme mich vor meinen Vorfahren deutscher zu sein, wir sind nur noch die deppen und nichts passiert, es wird nur noch schlimmer.

    Meine beiden Grossväter würden sich im Grabe drehen könnte sie mitansehen was aus diesem Land geworden ist.

    Und es wird so weiterghehen bis es keine Deutschen mehr gibt sollte kein Wunder geschehen.

    Eine Sarrazin Partei wäre ein Anfang. Ich wäre sofort dabei.

  85. Henkel, Giordano und Kelek stimmen Sarrazin in den Medien zu!

    (Ob die jetzt auch »in die NPD eintreten«, wie irgendein Volldepp über Sarrazin sagte?)

    Noch jemand (konstruktive) Ideen, für ein einheitliches Solidaritätszeichen für Sarrazin?

  86. @wotan47

    Ja, Du hast leider recht. Gern gesehen
    wird von dieser Klientel auch „Bauer sucht Frau“..u.ä. Erschreckend.

    Wenn ich versuche, auf PI aufmerksam zu
    machen, ernte ich oft Hohn und Spott. Habs mal
    auf Facebook probiert. Dasselbe Desaster. Dort
    wird man ignoriert, wenn man auf „aufklärende
    Seiten“ verweist…oder bedroht!!!!

    Ich gebe aber nicht auf!!!!

  87. Wir brauchen eine eindeutige und schnelle Abschiebepraxis für alle Fälle, in denen der Asyl – Antrag abgelehnt wird.
    Der Art. 16 GG verlangt nicht, daß Asylbewerbern die volle Sozialhilfe zusteht, einschließlich vollständiger
    Sanierung ihrer Zähne auf Kosten der Sozialämter.“
    Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Neue Revue v. 13.10.92

    ./.

    Das sagte Helmut Schmidt bereits 1992!
    Bloß damals regte sich niemals darüber
    auf. Heute steht jeder Politker, der sich so äüßert auf der „Abschußliste“!

  88. Gelungene Integration.
    Ich sehe tagsüber überhaupt kein Fernsehen. Heute habe ich mal wegen der Unwetter im Münsterland vom Vortage die Sendung “Morgenmmagazin” im Staatsfernsehen eingeschaltet. Zuerst dachte ich, dass ich den falschen Sender gewählt habe, dann sah ich das ZDF-Logo! Die Moderatorin mit Migrationshintergrund, der Moderator mit Migrationshintergrund und der Nachrichtensprecher auch mit Migrationshintergrund! Alle top gestylt. Lediglich ein unrasierter deutscher Wettermann durfte die Wetteraussichten kommentieren. Das deutsche Staatsfernsehen zeigt uns doch an diesem Beispiel mit aller Macht wohin die Reise geht.

  89. laut diesem artikel

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-69003634.html

    „Es wird schlimmer von Jahr zu Jahr“, sagt Buschkowsky. „Das Bildungsniveau geht rapide nach unten. Nur 18 Prozent der Schüler mit Migrationshintergrund schaffen es bis zum Abitur. Eine Folge ist die Verstetigung der Jugendkriminalität auf hohem Niveau.“

    „Die Leute stimmen mit dem Möbelwagen ab“, sagt der Bürgermeister. „Wir verlieren Kinder der bildungsorientierten Schichten; Kinder, deren Eltern als Handwerker arbeiten oder als Fleischverkäuferin bei Reichelt; Eltern, die wollen, dass es ihre Kinder einmal besser haben. Wir erleben die Abfahrt derer, die sich mit der Ansprache einmischen: ,Hey, kannste deinen Müll da mal wegräumen?‘ Sie werden ersetzt durch die Ankunft derer, die zu der einen Tüte Müll noch eine zweite dazustellen.“

    und jetzt sagt Buschkowsky, dass dr. sarrazin zu weit gegangen ist. ist schon komisch.

    OT: http://www.ef-magazin.de/2010/08/27/2475-migration-und-fertilitaet-aufruhr-auf-der-andrea-doria

    – das von der hiesigen politisch-medialen Kaste gepflegte negative Selbstbild der Deutschen

    – Land …, das seine Identität in Kriegsschuld und Massenmord sucht und findet, die eigenen Vorfahren pauschal als „Täter“ verunglimpft, die Opfer des eigenen Volkes marginalisiert und verleugnet und seine gesamte Geschichte auf 12 Jahre NS-Herrschaft verengt

    – WM 2006, bei der die Deutschen zum tiefen Entsetzen der Politik ihre nationalen Symbole wieder in Gebrauch nahmen

  90. O,weh! ..etwas schief läuft…:
    „..Die Grünen haben in der Wahlumfrage des ZDF-Politbarometers ein Rekordhoch erreicht. Mit 17 Prozent der Stimmen gewannen die Grünen zwei Prozent gegenüber der letzten Umfrage. “
    Grüne-Farbe von Islam..!
    …wo ist menschliches Vernünft?
    …rettet unsere Kinder!!!

  91. Erst einmal an das PI-Team:

    Schön, dass ihr wieder da seid!
    Ich dachte schon, dass man euch politisch korrekt ausgeschaltet hat.

    Was Sarazzin angeht kann ich nur eins sagen:

    Der Mann versucht offenbar das wieder gut zu machen, was er unter der SPD-Regierung in Berlin mit machen musste.

    Und es scheint so, dass er es mit der Wiedergutmachung todernst meint.

    Aber die Planer des Neo-Morgenthauplanes meinen es auch verdammt ernst. Die Jagd auf den Abweichler hat begonnen. It´s open season!

    Ich hoffe, dass wir bald eine neue politische Alternative -jenseits von Altkommunismus, Grünfaschismus, „liberalen“ Krämerseelen und FDJ-Zeltlagerromantik bekommen. Ansonsten wird Deutschland in nicht mal zehn Jahren alle Prozesse des Morgenthau-

  92. #115 corri0221 (27. Aug 2010 17:05)

    Die Majorität der Abstimmung dürfte bei den eingewanderten Muslimen liegen.
    Welcher deutsche nimmt schon an solch einer Umfrage teil, wenn nur die Etablierten zur Wahl stehen?
    Na ja, vielleicht noch Lieschen Müller! Aber die lebt sicher auf nem Bauernhof in den Alpen und war noch nie in Berlin oder anderen Brennpunkten.

  93. ich bin der Überzeugung, daß dem Herrn Buschkowsky schon vor Angst seine Hosenbeine schlottern, denn schließlich muß er sich der führenden SPD Elite anpassen..

    Eigentlich schade, das sich Herr Buschkowsky so verhält. Wieso hat dieser Mann, der mutige Ansätze zeigt, jetzt soviel Angst vor der SPD Obrigkeit.
    Herr Buschkowsky sollte mehr auf seine Wähler hören, die ähnlich empfinden, wie es die Reaktionen des Volkes auf die Äußerungen des Herr Sarrazin zeigen.

    meine ernst gemeinten Worte an Sie, lieber Herr Buschkowsky.. schlottern sie nicht vor Angst vor ihrer SPD Führungselite, sondern vertrauen sie auf die Stimmen der Wähler, die ihnen NOCH glauben und vertrauen!

  94. Der Altkanzler zum Thema Überfremdung!

    „Es war sicher ein Fehler, so viele Ausländer ins Land zu lassen.“
    Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Filder-Zeitung v. 5.2.93

    „Wenn das so weitergeht, gibt´s Mord und Totschlag, denn es sind zu viele Ausländer bei uns“
    Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Frankfurter Rundschau v. 28.11.94

    „500.000 Menschen jährlich, das ist einfach zuviel“…“ „Kein Volk der Welt würde es ertragen, wenn jedes Jahr eine halbe Million Ausländer dazukommt, wie bei uns…Dieses Land ist führungslos und es ist nicht anzunehmen, daß die Dilettanten, die zur Zeit regieren, dazulernen.“
    Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Bild v. 6.9.92

    „Die Vorstellung, daß eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müßte, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig.“
    Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Frankfurter Rundschau v. 12.9.92

    „Aus Deutschland darf kein Einwanderungsland gemacht werden. Das erträgt die Gesellschaft nicht.“
    Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Stuttgarter Nachrichten v. 15.9.92

    “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”
    Helmut Schmidt, Ausser Dienst, S. 236, 2008

    War etwa Helmut Schmidt ein Nazi?
    NEIN! NEIN! NEIN!

  95. Ich war noch nicht fertig!

    Erst einmal an das PI-Team:

    Schön, dass ihr wieder da seid!
    Ich dachte schon, dass man euch politisch korrekt ausgeschaltet hat.

    Was Sarazzin angeht kann ich nur eins sagen:

    Der Mann versucht offenbar das wieder gut zu machen, was er unter der SPD-Regierung in Berlin mit machen musste.

    Und es scheint so, dass er es mit der Wiedergutmachung todernst meint.

    Aber die Planer des Neo-Morgenthauplanes meinen es auch verdammt ernst. Die Jagd auf den Abweichler hat begonnen. It´s open season!

    Ich hoffe, dass wir bald eine neue politische Alternative -jenseits von Altkommunismus, Grünfaschismus, “liberalen” Krämerseelen und FDJ-Zeltlagerromantik bekommen. Ansonsten wird Deutschland in nicht mal zehn Jahren alle Prozesse des Morgenthau-Plans durchlaufen haben. Was das bedeutet, kann jeder unter dem Stichwort im Internet recherchieren: die Transformation der deutschen Gesellschaft auf anatolisches Niveau!

  96. Sarrazin, Helmut Schmidt, Hans-Olaf Henkel.
    Laut Systempresse alles „Nazis“.
    Wird Zeit, dass Sarrazin eine Partei gründet.
    Ich wäre gleich dabei. Alles andere ist nicht mehr zun aushalten.

  97. Hab ich was verpasst ?

    Wer ist dieser Sarrazin, und wieso wiederspricht er all unseren großen Denkern ?

    Ich mag nicht denken und mir mein eigenes objektives Urteil bilden. Das macht doch meine Kanzlerin, Frau Käßmann, der ZDJ, der tolle Interkulturelle Rat, Wowi & Gabriel, die Feuilletonisten, Claudi und Cem, und meine aufklärerischen unvoreingenommenen Medien.

    Gott sei dank haben die ein Urteil gefällt, so bin ich gewarnt, und kann meine ganze Energie in meine Arbeit stecken, und Steuern zahlen für diese prächtigen Denker des Friedens und meine sozialbenachteiligten Mitbürger, die nur Liebe für mich überig haben.

  98. Ich verstehe das jetzt nicht !! Hat nicht Buschkowsky der Frau Heisig noch zugestimmt ??
    Ich glaube ich sitze im falschen Film :
    Heute Hüst und morgen Hott !!!
    Es ist wirklich an der Zeit dass Sarrazin, Stadtkewitz und ein paar andere normal denkende Personen eine neue Partei gründen.
    So kann es ja nicht mehr weitergehen…..

  99. Selbstverständlich weiß Buschkowsky, daß Sarrazin vollumfänglich recht hat. So fällt seine Kritik auch wesentlich weniger scharf aus als die anderer SPD-Genossen.

    Allerdings ist sich Buschkowsky auch darüber im klaren, daß er nach seinen Äußerungen in der Vergangenheit unter besonderer Beobachtung steht, was die Diskussion von Thesen wie diejenigen Sarrazins betrifft. Und da er Angst um seine politische Zukunft hat, folgt jetzt logischerweise diese halbherzige Distanzierung.

    Buschkowskys Verhalten ist alles andere als rühmlich, und für eine neue Partei hat er sich damit endgültig disqualifiziert. Menschlich ist sein Vorgehen allerdings zumindest nachvollziehbar, wenn auch nicht entschuldbar.

    Henkel unterstützt Sarrazin hingegen (dieser will auch politisch nichts mehr werden):

    http://tinyurl.com/358trka

    Und in Holland dringen jetzt führende Christdemokraten der Dhimmifraktion auf ein schnelles Aus der Kooperation mit Wilders:

    http://goo.gl/fb/MCCFo

  100. #114 agentjoerg
    Danke, bestätigt meine Stellungnahme #24 Plebiszit den Mittelfeldspieler.

    Sarrazin ist Torjäger und macht den Meister 2010
    ____________________________________________

  101. Ex-BDI-Chef Henkel:
    „Die Mehrheit der Deutschen unterstützt Sarrazins Thesen.“

    Leutheusser-Schnarrenberger (FDP):
    Es müsse ganz klar sein, daß Sarrazins Thesen „nicht ansatzweise Auffassung der im Bundestag vertretenen Fraktionen seien“.

    Im Klartext :
    Die Meinung des Volkes geht den
    Politikern die vom Volk gewählt wurden, am Arsch vorbei.

  102. Das Inzucht irgendwann mal schiefgeht und zu Behinderungen führt, ist ja wohl allgemein bekannt. OK, bei der SPD nicht. Aber die wissen ja vieles nicht; nur alles besser.

  103. sind die GenossInnen Buschkowsky und Gabriel eigentlich am Umsatz aus dem Verkauf des Buchs des SPD Mitglieds Sarrazins beteiligt, für das sie eifrig die Werbetrommel betätigen?

  104. Sollen dies Witzfiguren ruhig über Sarrazin herziehen, damit machen sie nur gratis Werbung für sein Buch.

  105. @ alle
    Wissen Sie was mich wirklich freut ??
    Ich sehe hier Kommentatoren die ich vor ca. 1 Monat noch nicht gekannt habe. (Nick-Names) Also, das Interesse für pi-news scheint grösser geworden zu sein ! Umso besser !
    Auch ich bin noch nicht lange dabei, war eine Zeitlang auf weltonline bis ich dort von einem Schreiber per Zufall auf pi-news aufmerksam geworden bin. Zum Glück kann ich nur sagen, die Zensur-Orgie bei weltonline war ja kaum mehr auszuhalten !! Jetzt schreibe ich dort definitiv nicht mehr, weil dann noch jemand meinen Namen dazu missbraucht hatte um Mist-Kommentare (die weit unter die Gürtellinie gingen) zu platzieren, deren Inhalt von Geschmacklosigkeit kaum mehr zu übertreffen waren. Musste bei der Redaktion 3x reklamieren damit diese unsäglichen Kommentare gelöscht wurden.
    Hoffentlich wird heute die 60.000 Marke von Besuchern auf dieser Seite geknackt.
    Ich jedenfalls werde in meinem Bekannten- und Freundeskreis auch Werbung für pi-news machen.
    Vor allem, weil wir auch hier in der Schweiz von den MSM die Nase gestrichen voll haben.
    Einen schönen Abend wünsche ich noch.

  106. Buschkowsky ist ein bonze wie jeder andere, der an seinem posten klebt.

    Er muss noch fünf jahre kohle machen bis zur rente!

    Da hängt er den mantel nach dem wind, wie alle anderen auch.

    Ich habe in in abendschau gesehen und in der sarrazinsendung. Fieser fetter abzockender volksverräter.

  107. Also wenn mich jemand als Nazi beschimpft, dann lache ich, denn derjenige hat vom Nationalsozialismus soviel Ahnung wie ’ne Kuh vo höherer Mathematik.
    Außerdem ist’s ja ’ne Auszeichnung von gewissen Leuten beschimpft zu werden.

  108. Der Tag wird kommen an den Leute wie Buschkowsky Ihre Strafe bekommen, wenn nicht auf Erden dann später im ewigen Fegefeuer – Völlerei ist eine der 7 Todsünden 🙂

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  109. Neukölln ist ein Verbrecherzentrum,das spricht für sich.Die Idee mit den Geldscheinen ist genial,machen wirs!

  110. Nochmal zur Erinnerrung unsere kulturelle Bereicherrung hat uns nach Dr.Ulfkotte eine Billion gekostet.das Ergebnis;immer höhere
    Beiträge zur Krankenversicherrung ,immer schlechtere Betreuung in Krankenhäusern.Es fehlt das Geld u. jede Menge Pfegekkräfte.
    Dem müssen wir entgegenwirken,machen wir PI stark ,spenden wir für deren Arbeit!

  111. Buschkowsky ist ein typischer Gutmensch, dem die selbst verschuldeten Probleme über den Kopf gewachsen sind. Deshalb und nur deshalb äußert er sich manchmal ein wenig multikultikritisch. In Wirklichkeit sind das Hilfeschreie, aber Hilfe bei der Lösung von Problemen sollte niemand von diesem fettgefressenen Sozi erwarten. Buschkowsky ist so ein richtiges Opfer.

  112. In dieser Republik braucht Herr Sarrazin dringend Polizeischutz.Frau Heisig hat in nicht gehabt und wurde ermordet.Das Märchen vom Freitod ist so ungeklärt wie der Schatz der Nibelungen.

  113. Frau Kässmann sollte, statt in Weltonline über Sarrazin zu dilettieren, sich um ihre ureigenste Aufgabe kümmern: Glaubwürdig das Evangelium vorleben und emsig die Frohe Botschaft verkünden.
    Als Theologin ist das nämlich das einzige Gebiet in der sie Kompetenzen hat.
    Das Feld der Politik soll sie den Politikern überlassen- und den Wählern.

    Sich immer vor den Karren des linken Mainstreams spannen lassen, oder schlimmer noch, sich peinlich aufzudrängen, schadet nur nachhaltig ihrer Aufgabe als Pastorin.

    Für Frau Kässmann gilt: „Beten ist Silber, Schweigen ist Gold.“

    Ach übrigens, die WEISSE ROSE als Symbol für den Widerstand gegen den Faschismus von Grün (die grüne Pest Islam) – Grün (der linke Ökofaschismus) -Rot-Rot

  114. Kann es ganz sympel daran liegen,dass Buschkowsky einfach nur Angst hat?
    Immerhin war er sehr, sehr eng mit Kirsten befreundet und wenn selbst Familienmitglieder über den Umstand ihrers Todes schweigen, wird das wohl darin begründet sein. Ganz pragmatisch…. würde jemand aus meinem engsten Freundeskreis ermordet wegen seiner Äußerungen oder Meinung,würde auch ich mich erstmal in Zurückhaltung üben.
    Wenn Kinder anderer Eltern bedroht werden, ist es immer einfach diese zur Gegenwehr zu motivieren aber sitzt man im selben Boot und die Gefahr lauert vor der eigenen Tür und das Tag für Tag, dann sieht die Welt schon anders aus und ich weiß wovon ich rede.
    Buschkowsky ist auch nur ein Mensch mit Familie, der unter keinerlei Schutz steht. Hier reißen so viele den Mund auf aber haben schon ein Problem damit, bei Facebook bestimmten Gruppen beizutreten, da man ja da sehr leicht identivizierbar ist, vorausgesetzt ,an ist da nicht unter einem Pseudonym angemeldet.
    Hier werden lieber Geldscheine beschriftet, statt an Demos teilzunehmen….
    Alles verständlich und menschlich und auch ein Buschkowsky hat sowas wie ein Privatleben, vor dem aber Talente niemals zurückschrecken werden.
    Seine Reaktion ist nicht schön aber ich kann das Verstehen.

  115. Buschkowski und Co. wissen doch genau, was mit Frau Kirsten in Wahrheit abgelaufen ist. Der Staat müsste ja handeln, wenn die Wahrheit öffentlich wird.

    Man stelle sich vor, eine Richterin wird von arab./türk. Familienclans ermordet…

    Da greift die Staatsraison, es darf nicht sein, was ist und was wird…

  116. #145 Unbestechliche (28. Aug 2010 00:02)

    […]

    Alles verständlich und menschlich und auch ein Buschkowsky hat sowas wie ein Privatleben, vor dem aber Talente niemals zurückschrecken werden.
    Seine Reaktion ist nicht schön aber ich kann das Verstehen.

    Volle Zustimmung.

    Aus Buschkowskys Äußerungen geht relativ eindeutig hervor, daß er Sarrazin insgeheim zustimmt, dies aber nicht auszusprechen wagt.

    Siehe auch seine Stellungnahme in der BILD vom 27. August 2010:

    Berlins SPD-Chef Michael Müller kündigte die Prüfung eines erneuten Parteiausschlussverfahrens an. Heinz Buschkowsky (SPD), Bürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln, sagte hingegen: „Einen Parteiausschluss halte ich für falsch!“ Als Volkspartei müsse die SPD „auch ärgerliche und falsche Diskussionen ertragen“.

    http://tinyurl.com/36qybcb

    Im Klartext heißt das: »Thilo, ich trau‘ mich nicht. Bitte mach du!«

  117. #149 _Kritiker_ (28. Aug 2010 00:34)

    Genau so sehe ich das auch. Herr Buschkowsky hat sich vor 2 oder 3 Tagen im SAT 1 Frühstücksfernsehen zu dem Thema geäußert und machte auch mich einen völlig anderen Eindruck als bisher.Aus meiner Sicht eindeutig verängstigt, was auch Kollegen bestätigt haben,die Buschkowsy weniger gut kennen.
    Er sitzt zwischen den Stühlen und das sieht man ihm sogar an.

  118. WIESO REAGIEREN DIE GUTMENSCHEN SO HYSTERISCH ?

    Durch die islamische Massenimmigration in westeuropäische Länder ist ein Thema angeschlagen, das die neurotisch konvertierte europäische Führungsideologie UNBEDINGT vermeiden und verdrängen möchte :

    DER DOMINANZKONFLIKT

    Für alle Einzellebewesen irgendeines Biotops auf dieser Welt besteht das unbedingte, existenzielle Gebot, eine Wertehierarchie gegenüber benachbarten oder einwandernden Einzellebewesen aufzurichten und zu verteidigen.
    1.Das Recht am eigenen Biotop.
    2.Das Recht, den Aufenthalt im eigenen Biotop
    mit einer Priorität gegenber den Aufenthaltsrechten Fremder auszurüsten.
    3.Das Recht, die Funktionsweise des eigenen Biotops mit einer Wertepriorität gegenüber der fremder Biotope auszurüsten.
    4.Das Recht, diese Werteprioritäten des Eigenen, ihre Strukturen zu schützen und notfalls mit Gewalt gegen Lebewesen fremder Biotope und gegen Funktionsbotschaften fremder Biotope zu verteidigen.

    Das Gutmenschentum ist in einer neurotischen Abkehr – von diesem historischen europäischen Selbstbewußtheit einer umfassenden Überlegenheit – befangen und bis in die Zahnwurzeln erkrankt an der INFEKTION VON DER ABSOLUTEN GLEICHHEIT ALLER MENSCHEN AUF DER WELT.
    Nicht nur, daß diese Gleicheit eine Fiktion ist, noch viel schlimmer ist das Gebot der ABSOLUTEN RECHTSGLEICHHEIT aller Menschen.
    Das kollidiert mit dem Recht am eigenen Biotop – und an diesem haben anderen eben NICHT das gleiche Recht auf Inbesitznahme und Nutzung. Die neurotische Wegleugnung all dieser Unterschiede an Bereichsrecht und der kämpferischen Konsequenzen, die sich daraus ergeben, läuft unter einer ENTFESSELTEN MENSCHENRECHTSDISKUSSION AB.
    Es mag jemand soviel Menschenrechte haben, wie er will – aber er hat nicht das Recht auf meine Frau, mein Haus, meine Kinder, mein Leben, mein Land.

    In zahlreichen Kolonialkriegen – in den beiden Weltkriegen, den Kriegen davor und danach – hat Europa den Dominanzkonflikt bis zum Exzess ausgelebt – und das Gutmenschentum
    folgt nun in einer neurotischen Erkrankung seines Kollektivbewußtseins dem Zwang, jede
    Wiederholungsmöglichkeit systematisch auf ewig zu verunmöglichen, in dem es sich auf ein
    abstrahiertes, grenzenloses Weltmenschentum ohen Eigenbereichsrechte fixiert – und opfert damit seine eigene Überlebensfähigkeit einer neuen, jetzt eben umgekehrten totalitären Ideologie – Gleichheit und Herrschaftsfeiheit gegenüber allem Anderen, Fremden.

    Die meisten Funktionsträger des Mittelbaus – die Buschkowskis z.B. – hängen halbverstandenen Versatzstücken dieser Ideologie an, einem Amalgam aus Gutmeinen, Geboten der Parteiliniensolidarität, Verboten des Tabubruchs – sie haben die neurotische Konversion Europas nicht halb verstanden und stehen unter dem Diktat der politischen Korrektheit – auch wenn sie fallweise, bereichsweise in sauberes, unverschmutztes denken und Handeln verfallen, daß sie aber prompt in unauflösliche Konflikte bringt – deren systematische Unvermeidlichkeit sie nicht heraufziehen sehen und nicht verstehen.

Comments are closed.