PI-Interview mit Geert Wilders, René Stadtkewitz und Marc DollIm Rahmen der mehrstündigen Gespräche am 21. Januar zwischen Geert Wilders und dem Bundesvorsitzenden der neuen Partei DIE FREIHEIT, René Stadtkewitz sowie seinem Stellvertreter Marc Doll, führte PI im Parlamentsgebäude von Den Haag ein Interview mit den drei Politikern.

Die Anfeindungen, die der islamkritischen Partei gerade in Berlin aus dem dunkelroten Lager entgegenschlagen, kennt Geert Wilders zu Genüge. Seine Kraft, seine Unbeirrbarkeit und Willensstärke haben ihn immun werden lassen gegen die Attacken der auch in den Niederlanden mehrheitlich linkslastigen Medien, denn er ist zutiefst von der Richtigkeit seiner Ansichten und der Bedeutung seiner politischen Mission überzeugt. Stadtkewitz und Doll teilen die grundsätzlichen Positionen des unbeugsamen Niederländers.

Hier das Dreier-Interview:

Fotogalerie:

PI-Beiträge zum Thema:

» Video: PI-Interview mit Geert Wilders
» DIE FREIHEIT bei Geert Wilders

(Text & Interview: Michael Stürzenberger / Kamera: nockerl / Videoschnitt: Manfred Schwaller)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

104 KOMMENTARE

  1. #1 Toranga
    Ich glaube, Geert Wilders ist kein Wertkonservativer. Rene Stadtkewitz bezeichnet ihn in dem Interview auch als liberalen Demokraten.
    Wilders tritt in erster Linie für freiheitliche Bürgerrechte und -zum Glück- gegen den Islam an.

  2. Wilders und Stadtkewitz vertreten beide wertkonservative und liberale Ziele.

    Einfach mal in das Parteiprogramm gucken. Das Programm ist sehr modern und ausgewogen.

    Jedenfalls, Demokraten sind beide, auch wenn das ihnen die ANTIFA/Links/Grün-Demokröten absprechen.

  3. Super!
    Das freut mch so, dass es noch Politiker gibt, die eine echte Überzeugung haben und diese kurz und verständlich ausdrücken können.
    Mal ehrlich, im Vergleich zu dem, was da andere wie Merkel oder Wulff mit ihrer übertriebenen Rhetorik daherquatschen, ist das doch göttlich. Ich hasse das um den heißen Brei herum reden.

    Das könnt was werden! Viel GLÜCK

  4. Tja Frau Merkel . Da kann man nur sagen,wenig hilfreich für die geplante Umerziehung der europäischen Völker.

  5. „Mehr Demokratie – und weniger Scharia.“ Ein sehr schönes Schlusswort von Wilders.

  6. Das Treffen im Parlamentsgebäude von Den Haag abzuhalten war ne gute Idee. Da wird Ihnen wenigstens der Mietvertrag nicht ein paar Stunden vorher gekündigt^^
    Sorry..musste sein 😀

  7. #maik2010
    Klasse, PI mal wieder im Fernsehen. Und noch nicht mal off topic hier, weil man das Geert Wilders Foto hier oben links erkennen kann. 🙂 PI ist für das Nordmagazin pöhse und haram.

  8. Ich halte den Namen „Die freiheit“ für nicht gut durchdacht. Einfach zu lang. Besser wäre vielleicht DBU (Deutsche Bürgerunion) Alles was eine Angriffsfläche für unsere Rot/Grünfaschisten bietet sollte vermieden werden.
    Es gibt da die Deutschen Konservativen, die Konserative Partei, die Pro, Bürger in Wut u. die Freiheit. Das Wichtigste wäre erst mal alle konservativen Strömungen unter einen Hut zu bringen.

  9. Alter Schwede, ob Pippi Langstrumpf das stemmen wird?

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Zahl-der-Muslime-nimmt-ueberproportional-zu-id4212537.html

    In einigen europäischen Ländern wird der Anteil in den kommenden 20 Jahren noch stärker ansteigen. Die Studie listet unter anderem Belgien auf, wo der Anteil von sechs auf 10,2 Prozent wachsen soll, Frankreich, wo er von 7,5 auf 10,3 Prozent anwachsen dürfte, sowie Schweden, wo er sich auf zehn Prozent verdoppeln werde. In den USA dürfte der Anteil der Muslime demnach von weniger als einem auf 1,7 Prozent steigen. Für ihre Prognosen legte das US-Institut die aktuellen Geburten-, Sterbe- und Migrationsraten zugrunde. (afp)

    Wir schaffen uns ab!

  10. Das was Marc Doll zum Schluss sagt, dem kann ich einfach nur zustimmen.
    Echt klasse die 3, weiter so, Ihr habt meine volle Unterstützung.
    YEAAAAAAAAAAAH

  11. Weltbevölkerung: Zahl der Muslime wächst rasant, besonders in Pakistan

    http://www.welt.de/politik/ausland/article12357109/Zahl-der-Muslime-waechst-rasant-besonders-in-Pakistan.html

    Weltweit wird die Zahl der Muslime laut einer Studie binnen der nächsten 20 Jahre doppelt so schnell wachsen wie die restliche Weltbevölkerung. In den nächsten beiden Dekaden werde die muslimische Bevölkerung jährlich um 1,5 Prozent anwachsen, die Zahl der Nicht-Muslime dagegen nur um 0,7 Prozent, hieß es in der Studie des US-Instituts Pew Forum on Religion and Public Life. Im Jahr 2030 wird demnach der Anteil der Muslime an der Weltbevölkerung 26,4 Prozent ausmachen.

  12. Umfragen Nordrhein-Westfalen [Umfragen Landtagswahlen]

    Wenn am nächsten Sonntag Landtagswahl wäre …

    Sonstige: 16,5 %

    Institut: YouGov
    Datum: 25.01.11

    DA GEHT WAS!!!!!!!!!!

  13. #10 Querschuss (27. Jan 2011 12:45)

    Es gibt da die Deutschen Konservativen, die Konserative Partei, die Pro, Bürger in Wut u. die Freiheit. Das Wichtigste wäre erst mal alle konservativen Strömungen unter einen Hut zu bringen.

    Sehe ich ähnlich, wobei ein organisatorischer Zusammenschluss wegen des „bunten Führungspersonals“ der anderen rechten Splitterparteien nicht möglich bzw. nicht sinnvoll ist.

    Die Mitglieder dieser Splittergruppen sollten der Freiheit beitreten.

    Aber genau da liegt das Problem bei der Freiheit, die sind heute nicht einmal bereit ehemalige Pro-Mitglieder aufzunehmen.

    In dem jetzigen Zustand der Freiheit haben wir wieder eine weitere rechtspolulistische Splitterpartei, die sich zudem noch mit der unverständlichen Ausgrenzungs – und Abgrenzungspraxis, praktisch am Kampf gegen Rechts beteiligt.

    So wird das nix.

  14. Meine Hoffnung auf Freiheit- die Freiheit! Für CDUSPDGRÜNEFDP gilt, was für die SED galt: “ Weiter auf bewährtem Kurs, vorwärts zum X- ten Parteitag!

  15. #14 gegendemonstrant
    Und die Kommentarfunktion,wer hätte das gedacht, ist wieder mal deaktiviert.

  16. Zitat:
    Aber genau da liegt das Problem bei der Freiheit, die sind heute nicht einmal bereit ehemalige Pro-Mitglieder aufzunehmen.

    In dem jetzigen Zustand der Freiheit haben wir wieder eine weitere rechtspolulistische Splitterpartei, die sich zudem noch mit der unverständlichen Ausgrenzungs – und Abgrenzungspraxis, praktisch am Kampf gegen Rechts beteiligt.

    So wird das nix.

    ..Wo ist das Problem. Es dürfen nur die paar Ex-PROleten nicht rein, alle anderen 80 Mio. Deutschen dürfen kommen 🙂

  17. 3 Toranaga (27. Jan 2011 12:10)
    „Wilders und Stadtkewitz vertreten beide wertkonservative und liberale Ziele.“

    Das sind auch die Werte vieler ehemaliger Pro-Mitglieder,die aber von der Freiheit nicht aufgenommen werden.

    Warum?

    Wer jetzt schon vor der PC einknickt, weil wertkonservative Politiker die mal kurzfristig bei Pro Mitglied waren, ausgrenzt, wird bei schwerwiegenderen politischen Angriffen total versagen.

    Da muss sich was ändern bei der Freiheit.

  18. #2 La ola (27. Jan 2011 12:06)

    Wilders tritt in erster Linie für freiheitliche Bürgerrechte und -zum Glück- gegen den Islam an.

    Das geht gar nicht anders. Wer für freiheitliche Bürgerrechte ist, muß automatisch gegen den Islam sein.

  19. Man stelle sich mal vor, dieses Treffen hätte im Bundestag in Berlin stattgefunden.Leider wird das ein Traum bleiben.Die Freiheit ist auf dem richtigen Weg.Die Skeptiker und Besserwisser sollten so langsam schweigen und sich fragen,was kann ich tun damit dieser Staat sich ändert.Denn nur meckern und kritisiern bringt nichts.Mitglied werden bei Die Freiheit und mitgestalten,das bringts.

  20. „DIE FREIHEIT“ mag vielleicht erst einmal oberflächlich betrachtet ein doofer Name für eine Partei zu sein. Aber im Hinblick auf Ausländer, die dem Islam abschwören und lieber weiterhin die Segnungen Deutschlands annehmen und behalten wollen, sollte diese Leute auch in dieser Partei „die Freiheit“ zum Abschwören des Islam bekommen. Bestimmt viele Muslime in D sind nur aus Angst Muslime oder tun einfach so. Wichtig war mir, dass im Parteinamen nichts religiöses vorkommt.

    Und die echten Rechtsradikalen (bzw. auch die, deren Ruf diesbez. in nächster Zeit – wenn überhaupt – in der Bevölkerung nicht mehr zu retten ist) sollten der FREIHEIT fern bleiben, denn die PC wird noch lange eine Hürde bleiben. Die Verantwortlichen sind mit einer Wahl nicht wegzuwischen. Rechtsradikale aufzunehmen würde einen Rückschritt bedeuten. So könnte man nie mittige und „ausländische“ Wähler für DIE FREIHEIT gewinnen.
    Holzhammer wird nicht funktionieren. Wir müssen aalglatt in den Bundestag rutschen und dann in vertretbaren Dosen die Verfehlungen und Misstände der letzten Jahre anprangern. Also, immer schön die demokratiefeindlichen Aktionen sammeln. Das wird eines Tages wieder alles auf den Tisch kommen. (hoffe ich)

  21. #19 beaniberni (27. Jan 2011 13:04)

    „..Wo ist das Problem. Es dürfen nur die paar Ex-PROleten nicht rein, alle anderen 80 Mio. Deutschen dürfen kommen“

    eigentlich sollte man auf solche dummen und primitiven Beleidigungen nicht eingehen, aber da es von der Vorgehensweise so exemplarisch für linke Denunziationspolitik ist, eine kurze Antwort.

    Sie wissen nichts von den vielen engagierten wertkonservativen Menschen, aus welchen rechten Splitterparteien auch immer. Nur die Engagierten bringen einen Erfolg, auf Schwätzer und Beschimpfter kann man gerne verzichten.

    Sie können nur pauschale Diffamierungen von sich geben, genau in der Art wie die linksgrünen die Freiheit angreifen.

    Inhaltlich können Sie nichts beitragen, im Gegenteil.

    Man kann nur hoffen, das solche Spinner nicht bei der Freiheit Einfluss gewinnen.

    Desweitern ist zu wünschen, dass Sie hoffentlich bald ebenso von den Linksgrünen, diffamiert und ausgegrenzt werden,Ihre Existenz verlieren und dann noch von den politischen „Freunden“ in den A..ch getreten werden.

    Wegen solcher saudummen Kommentare – „PROleten“ – ,lacht sich der politische Gegner schlapp.

  22. #21 Altsachse:

    Da muss sich was ändern bei der Freiheit.

    Jawoll, da muss endlich ein zündelndes Motto her, etwa wie „Abendland in Christenhand“, sonst wird das nix!! Oder ist das nicht wertkonservativ genug?

    Nennen Sie doch einmal ein paar Werte, die DIE FREIHEIT Ihrer Meinung nach propagieren sollte!

  23. An die FREIHEIT-Kritisierer und Rumjammerer von sämtlichen „Rechts“-parteien, die angeblich nicht in der FREIHEIT aufgenommen werden:

    So weit ich informiert bin, werden nur Mandatsträger (oder ehemalige Mandatsträger) von PRO nicht als Fördermitglieder bei der FREIHEIT aufgenommen. Wer einfach normales Mitglied bei PRO war und vielleicht aus Mangel an Alternativen sein Kreuzchen bei PRO gemacht hat, wer somit auch belegen kann, politisch nicht „verbrannt“ zu sein, der wird auch Aufnahme bei der FREIHEIT finden!

    Die aktuelle Haltung der FREIHEIT halte ich für äußerst klug. Es geht hier nicht um Diffamierung, sondern einzig und allein darum, sich vor schlechten Einflüssen zu schützen. Anders geht es bei diesem rasanten Wachstum der Partei nunmal nicht – leider. Bitte habt doch Verständnis dafür – für die gute Sache!

  24. Politiker, die überzeugend darlegen, dass sie für die Bevölkerung und deren Interessen, für Demokratie und gegen Bevormundung eintreten wollen, haben für viele Menschen etwas Faszinierendes.

    Wir sind aus den letzten Regierungen nur selbstverliebte, machthungrige Politiker gewohnt, die uns mehr und mehr entmündigen.

    Ich bin froh, Mitglied der Freiheit zu sein und werbe für die Partei, wo ich weiß und kann.

  25. #26 einzelfälle,
    Hups, in der Teestube sind tatsächlich alle vorsorglich bewaffnet. 🙂
    Aber ich bin erschrocken und betroffen und bei dir wird dies pietätlos als „Highlight des Tages“ firmiert. 😉

  26. Ich finde das Interview richtig gut- da können die enttäuschten PROler reden, wie sie wollen.
    Ich bin mir sicher, mit Stadtkewitz und Doll können wir es schaffen.

  27. ______________________________________________

    . Altsachse und beaniberni

    Bitte hört endlich mal auf mit Eurem Gestänkere. Merkt Ihr nicht, dass die Uhr geschlagen und die FREIHEIT nun den mühsam errungenen Weg gefunden hat, wo es mit Erfolg lang gehen kann?!

    ______________________________________________

  28. Ich habs auf einer österr. Seite versucht ein wenig Frieden zu stiften, denn es macht jetzt (und niemals) einen Sinn sich gegenseitig zu zerfleischen. Distanz, gerne auch mit etwas kräftigeren Worten, ist aber durchaus (bei mir) erwünscht. So distanzieren sich beide gut voneinander, können aber, falls es jemals nötig wird, ggf. noch zusammenarbeiten.

  29. #10 Querschuss

    Ich halte den Namen „Freiheit“ auch nicht für glücklich gewählt, weil das mehr nach Bürgerinitiative als nach Partei klingt. Stattdessen hätte ich was mit einem P (wie Partei) bevorzugt. Dein Vorschlag DBU ist aber auch nicht glücklich, weil er irgendwie an DVU erinnert. Aber letztlich ist es egal, wie sich die Partei nennt: Sämtliche Linken werden sich darauf einschießen.

  30. „Büger in Wut“ klingt ja auch erst einmal vielversprechend, aber an der Macht wünsche ich mir „wütende Bürger“ letztenlich doch nicht. Da wäre ebenfalls (?) eine Namensänderung in absehbarer Zeit, bei Erfolg, wahrscheinlich.
    Aber: jetzt gibt es auch die BLAUEN! Endlich mal ne neue Farbe…

  31. Jetzt wurde eine sehr, sehr schöne und schlagfertige Antwort von #33 einzelfälle hier weggenommen.
    Zu politically incorrect gehört m.E. auch schwarzer Humor, liebes PI-Team.

  32. La ola

    der schwarze Humor hatte den Charme eines „der war nicht die Kugel wert…“ und solche Kommenate schaden eher als sie nützen.

  33. PRO bezeichnet DIE FREIHEIT als „Sekte“, weil sie die 0,0001% PRO-Leute in Mandaten (normale PRO-Mitglieder ohne Funktion werden ja aufgenommen) nicht reinlässt. Dass die restlichen 80 Millionen rein können, wird wohl irgendwie ignoriert.

    Dazu lesen wir regelmäßig eine Gift-und-Galle Hetzkampagne auf dem PRO-Blog mit schrecklichen, hasserfüllten Kommentaren. Da werden die PRO-Leser „informiert“ über „Die Luft ist raus bei der Freiheit“, während am nächsten Tag ein Interview mit Wilders zu lesen ist.

    Die FREIHEIT geht professionell ran, nimmt nur die winzige Minderheit nicht auf, die VOM VERFASSUNGSSCHUTZ BEOBACHTET WERDEN.

    Also, Altsachse und Beaniberni, bitte nervt uns nicht weiter mit euren Anbiedereien. Wenn ihr kein Mandat bei PRO hattet oder nicht vorher in der NPD wart, könnt ihr beitreten. Alle anderen haben in der FREIHEIT eh nichts verloren.

  34. #39 Pazifaust (27. Jan 2011 14:39)

    Schmunzeln musste ich ja, wie Stadtkewitz sich versprach und sagte: Nur mit der richtigen KUSSkorrektur sind unsere Länder in Europa, unsere Werte Kultur zu retten.

    Ist dieser Humor auch schwarz oder was?

  35. #41 menschenfreund 10 (27. Jan 2011 14:45)
    Nachtrag
    Ich glaube, das war ein Freudscher Versprecher von Stadtkewitz. Und man muss ihn vielleicht bestätigen: Wie wahr, wie wahr!

    Verzeihen Sie meine Direktheit! 😉

  36. #39 Pazifaust
    Nein, Charme hatte … mit Affenzahn durch die Luft gedonnert und dann im M. stehengeblieben sei traumatisierend.
    Wenn man dies löscht, ist man politisch korrekt

  37. La ola,

    sieh es nicht ganz so verbissen. Man weiß nie, ob das ein vernünftiger Antislamist mit Ironie schrieb oder eine linke Socke, die hier nur Piranhafutter einstreut.
    Ich bin übrigens für 100%ige Meinungsfreiheit, auch für Rechtsradikale, ganz egal. Aber so weit sind wir einfach noch nicht.

  38. DIE FREIHEIT und ihr wirklicher Charakter muß viel mehr Menschen bekannt werden.
    Das wird ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg sein.
    Wer etwas über diese neue Partei gehört hat, hat seine Informationen aus dem, was man in diesem Fall in Deutschland als Einheitsmedien bezeichnen kann.
    Die meisten Menschen sind unkritisch gegenüber den machthabenden Medienmenschen und schwimmen lieber mit dem Strom.
    Die meisten machthabenden Medienmenschen werden auch zu verhindern suchen, dass überhaupt viel und differenziert über DIE FREIHEIT berichtet wird, weil sie wissen, dass diese neue Partei die eigene Ideologie in Frage stellt.

    Mehr Bekanntheit zu erlangen und die Leute dazu zu bringen, sich selbst zu informieren, wird eine wichtige Aufgabe in der Zukunft sein.

    Danke für Eure schwierige Arbeit, PI und DIE FREIHEIT!

  39. Oh, das ist aber nicht nett gewesen. Wie konnte ich auch nur so etwas schreiben. Ok, ich probiers mal politisch korrekt.

    Zwei hochintelligente Talente gerieten in einen leichten Disput und bewarfen sich in einem angesehenen Kulturtreff gegenseitig mit extrem hartgepressten Wattebällchen. Dabei kam eines der Talente zu Schaden. Das andere Talent verließ mit schnellen Schritten das angesehene Lokal und meldete sich später bei der örtlichen Behörde um den Disput mit Unterstützung eines Rechtsgelehrten zu erläutern.

  40. #45 Pazifaust (27. Jan 2011 14:59)

    Du solltest einfach mal auf meine Website schauen. 🙂
    Die ist sowas von Links, aber sowas von Links, da wirds den Linken richtig schwindlig vor lauter Linksdrall.

  41. #49 und #50

    Also, jetzt musste ich auch lachen. Verdammt. Deine Seite kenne ich – gut gmeacht. Links/rechts…. sowieso alles relativiert mittlerweile.

  42. #51 Pazifaust (27. Jan 2011 15:13)
    Ehrlich gesagt, wird´s mir da aber auch schwindlig.

  43. Vielleicht schafft es die Freiheit, das Blatt in Deutschland noch zu wenden. Ich wünsche es ihr von Herzen. Betrachtet man die Sache aber rein mathematisch, so scheint der Zug längst abgefahren zu sein. Die fehlenden Geburten der Deutschen lassen sich frühestens über einen Zeitraum von 100 Jahren korrigieren. Das funktioniert nicht mal eben so. Und dass es dazu noch kommt, wage ich zu bezweifeln.

    Ich denke, Sarrazin hatte Recht und die Sache ist nicht mehr demokratisch zu lösen. Hoffen wir, dass es nicht zu nicht zu einem „Vernichtungskrieg“ kommt.

  44. @ www-einzelfaelle-net

    Ja eine interessante Seite, die ich gleich zu meinen Lesezeichen genommen habe. Aber die Zahlen im „Einzelfall-Zähler“ wundern mich doch: Demnach gab es in diesem Monat bereits über ein Drittel der Fälle des ganzen Vorjahres. 2009 gab es nur 5% der Fälle des Jahres 2010 und 2007 gab es gar nur einen einzigen Einzelfall. Also, das sieht doch ziemlich lückenhaft aus.

  45. @Pazifaust @ Fireball

    Interessant, was sich hier bei PI alles so zusammenbraut unter dem Namen 100 %ige Meinungsfreiheit. Bitte tun Sie sich keinen Zwang an und psoten Sie uns ruhig noch mehr von Ihren Vorstellungen und Meinungen, damit wir immer klarer sehen, mit wem wir es zu tun haben. Aber mit Stadtkewitz hat das ja wohl nichts zu tun, oder?

  46. @#56 menschenfreund 10

    Ob das was mit Stadtkewitz zu tun hat? Ich glaube nicht, denn er kennt mich gar nicht. Und ich will auch nicht im Namen von DF sprechen, sondern verkünde immer nur meine eigene Meinung, die sich nicht zu 100% mit DF decken muss.
    Und was ich gerne hätte, ist nicht immer das, was auch geht.

  47. Bin vorgestern mit dem ICE nach München gefahren. Da kam mir die Idee Flyer auszulegen. Ein Trupp Flyerverteiler morgens um 6 durch den Zug, wenn er im Bahnhof hält. Die Dinger sind RuckZuck quer durch Deutschland verteilt, und die Fahrgäste haben da ja genug Zeit die Flyer in Ruhe zu lesen und wer einen Lapi dabei hat kann gleich mal auf diefreiheit.org vorbeizuschauen.

  48. Solange die Deutschen mehr Angst vor der Freiheit haben als vor dem Kommunismus, hat eine Partei mit solch einem programmatischen Name hierzulande keine Chance. Hier gilt „Vollkasko-Mentalität“ auch bei den sogenannten Konservativen: Der Staat soll es richten! Kein „System-Politiker“ wagt es den Bürgern mehr Selbst-Verantwortung abzufordern, denn das ist ja schon Neo- Turbo- oder Blut- Kapitalismus. Die Wahrheit ist: Feigheit ist ein Meister aus Deutschland (geworden). Das Land hat fertig.

    Die drei Herren selbst mögen uns hier überzeugen, aber die breite Masse draussen hat einfach zuviel Angst.

    btw: Kleiner Tip an den Kameramann: Ist der Bildausschnitt einmal gewählt, Finger weg von der Kamera, Finger weg vom Stativ. Jeder Pulsschlag überträgt sich so auf das Bild, verzittert es und macht die Zuschauer seekrank. Oder war der Stativkopf nicht ordentlich arretiert?

  49. DIE FREIHEIT ist einfach nur perfekt, egal ob die im September die 5% schaffen oder nicht, eine weitere Alternative braucht das Land nicht mehr.

  50. Da sich die Pro Bewegung selbst disqualifiziert hat (durch ihr Personal, durch ihre Wirtschaftspolitik) bleibt wohl nur „die Freiheit“. Können wir nur hoffen, das diese Partei niemals die Fehler der Pro Bewegung macht, und sich z.B. für Mindestlöhne und ähnliche Einstellungshürden einsetzt. Der Wahl O Mat hat die Fehler der Pro Bewegung gnadenlos aufgezeigt und mind. 2% Stimmen gekostet.

  51. #61 Sauerlaender:

    Der grösste Fehler war wohl die bewusste Ausgrenzung der grössten Einzelwählergruppe in Deutschland.

    das kann man sich heute nicht mehr leisten. Die verdiente Strafe: 1.4%

  52. #14 Gegendemonstrant (27. Jan 2011 12:57)
    ..deshalb mehr Entwicklungshilfe für Pakistan….wer Atombomben bauen kann hat auch genug um seine Leute zu füttern!

  53. Die Anfeindungen, …kennt Geert Wilders zu Genüge. Seine Kraft, seine Unbeirrbarkeit und Willensstärke haben ihn immun werden lassen gegen die Attacken der auch in den Niederlanden mehrheitlich linkslastigen Medien, denn er ist zutiefst von der Richtigkeit seiner Ansichten und der Bedeutung seiner politischen Mission überzeugt.

    Als ich anfing, PI zu lesen, war ich ängstlich. Ich hab z. B. immer den Verlauf auf dem PC gelöscht und den Begriff PI gemieden. Als ich dann auch noch anfing, meine Meinung und auch mein Wissen öffentlich klar zu äußern, wurde ich teilweise heftig angefeindet.
    Ich habe spüren müssen, wie die Gesinnungsüberwacher ticken.
    Sie merken sich z. B. eine Äußerung und später wird es verdreht und auf einer übergeordneten Basis wiedergegeben.

    Wichtig sind immer konkrete Argumente.

    Auch, wenn die anderen mit Allgemeinplätzen kommen, muss man auf konkrete Tatsachen bestehen.

    Das ist erstmal schwer auszuhalten, weil diese Gesinnungswächter so geübt sind und es allgemein gesellschaftlich geduldet ist, auf nichtlinke Ansichten aggressiv und hämisch zu reagieren.

    Selbstsicherheit ist wichtig.

  54. Dieses Interview anzusehen ist eine Wohltat fuer Geist und Ohr. Hoffentlich wird die Freiheit grosz und stark und gibt dem Volk wirklich die Macht zurueck. Geert Wilders ist auch um ein lustiges Schlusswort nicht verlegen! Mein Tag ist gerettet 🙂

  55. #3 Toranaga (27. Jan 2011 12:10)
    Geert Wilders und Co sind nicht einfach Politiker, sondern Menschen, die die Wahrheit aussprechen. In der heutigen Zeit ist das eine Weltsensation. So gesehe sind sie sensationelle Politiker ;-)).
    Ob man sie wertkonservative Demokraten nennt, Liberale nennt oder sonstwie nennt spielt gar keine Rolle. Das Hauptproblem ist der Islam, alles andere ist Pipifax. Selbst die ganzen Wirtschaftskrisen wären nicht so schlimm, wenn es keine Muslime geben würde; denn diese kosten uns einfach viel zu viel.

  56. Ich finde den Weg, den Stadtkewitz, Doll u.a. beschreiten absolut okay und überdies finde ich den Namen der Partei – in Gegensatz zu manchen Vorpostern – richtig gut. Das ist es, weswegen ich den politischen Mainstream und den Islam ablehne, nämlich weil diese das hohe Gut DER FREIHEIT in Begriff zu zerstören sind und eben diese FREIHEIT vor ideologischer, religiöser oder „eurokratischer“ Indoktrination und Regelementierung – das ist es, was wir unbedingt brauchen, um die Werte westlicher Zivilisation zu bewahren.

  57. Es gibt eine Million politisch unbesetzte Themen jenseits der Kopftücher in Deutschland.

    Alle, die meinen, morgens für das schöne Leben der anderen malochen zu müssen oder um die Millionengehälter von Bankvorständen zu finanzieren, suchen eine Partei, die sich dieser Themen annimmt.

    Die gibt es nicht.

    Das Manko von Die Freiheit Pro NRW und wie sie alle heißen ist, dass sie quer durch die Bank

    a) über keine Führungspersönlichkeiten verfügen und
    b) diese Themen nicht besetzen.

    So lange das sich nicht ändert, wird das hier nix mit Mehrheiten alternativer Politik.

    Also weiter Ingenieurgehälter an arbeitslose Großfamilien für’s Nixtun…

  58. „Weltbevölkerung: Zahl der Muslime wächst rasant, besonders in Pakistan“

    Wenn kein anderes Land diesen Überschuß aufnehmen wird, werden die meisten verhungern.
    Wir müssen nur aufpassen (und die richtigen
    Leute wählen )das sie nicht nach Europa kommen werden.

  59. #71 kandesbunzler (27. Jan 2011 18:08)
    Also darf man annehmen, dass Sie ein Wähler der Einheitspartei CDU/CSU/FDP/SPD/DIE GRÜNEN oder sogar der LINKEn sind.
    Oder aber Sie sind ein U-Boot der Regierungs- oder auch Oppositionsparteien, die an nichts anderem interessiert sind, als dass neben ihnen keine evtl. bessere Partei entsteht.
    Nach dem Motto: WEHRET DEN ANFÄNGEN.

    Sie wollen also schon jetzt für den nötigen Gegenwind sorgen. Habe ich das so richtig verstanden? Oder was?

  60. Und nun die Daumen drücken für alle Antifreiheitsparteien. Ich hoffe, dass die schäumen vor Wut und „Die Freiheit“ Tag und Nacht attackieren, blamieren und mit Dreck werfen. Das ist die beste Reklame für endlich Gerechtigkeit für den geplagten und entwürdigten Bürger und seine persönliche „Freiheit“.
    Lasst die geifernden Linken schreien und lacht sie aus!! Im Namen der Freiheit!!

  61. #16 Altsachse (27. Jan 2011 13:00)


    Sehe ich ähnlich, wobei ein organisatorischer Zusammenschluss wegen des “bunten Führungspersonals” der anderen rechten Splitterparteien nicht möglich bzw. nicht sinnvoll ist.

    Die Mitglieder dieser Splittergruppen sollten der Freiheit beitreten.

    Aber genau da liegt das Problem bei der Freiheit, die sind heute nicht einmal bereit ehemalige Pro-Mitglieder aufzunehmen.

    In dem jetzigen Zustand der Freiheit haben wir wieder eine weitere rechtspolulistische Splitterpartei, die sich zudem noch mit der unverständlichen Ausgrenzungs – und Abgrenzungspraxis, praktisch am Kampf gegen Rechts beteiligt.

    So wird das nix.

    Ach lieber „Altachse“, seit Wochen singen Sie in diesem Forum ein Loblied auf PRO und jammern gleichzeitig, dass PRO-Leute nicht in die Freiheit dürfen. Das ist doch ein Widerspruch. Denn wenn PRO so gut ist, warum sollten PRO-Leute in die FREIHEIT wollen?

    Lassen Sie doch der PRO-Bewegung ihre Mitglieder. Und überhaupt, wenn man sich im Netz so umschaut, dann ist es doch diese Truppe, die jeden Tag neue Enthüllungen über Stadtkewitz und DIE FREIHEIT in die Welt setzt und ständig neue Beweise ankündigt, die dann nie kommen.

    Schauen Sie sich mal auf der Webseite der FREHEIT um, dort gibt es nicht einen einzigen Beitrag, nicht eine einzige Erklärung zur PRO-Bewegung. Und dies ist richtig so, denn warum soll sich Stadtkewitz und Co. mit denen beschäftigen.

    Lassen Sie es gut sein.

  62. #77 PAUKENSCHLAG (27. Jan 2011 20:02)
    Soweit ich mit bekommen habe, sagen das auch Strache in Verbindung mit PRO. Es wäre interessant, wenn Sie Ihre Meinung noch mal ausführlichst hier darlegen, damit klar wird, warum Sie so denken. Nu mal Klartext!

  63. #40 Nerathule
    #25 Altsachse
    Rene Stadtkewitz hat gute Grunde haben warum er die Pro…. nicht drinne haben will.

  64. #78 menschenfreund 10:

    Wenn Sie etwas deutlicher sagen könnten, was denn nun wirklich Ihre Frage ist, könnte man dazu ja auch Stellung nehmen. Verlieren Sie sich doch bitte nicht immer nur in irgendwelchen Andeutungen, die zu nichts führen.

    Butter bei die Fische!

  65. #80 beaniberni:

    Die Bürger in Wut grenzen sich auch gegen Pro ab…

    das hat ja wohl auch gute Gründe, wenn man sich das idiotische, ausschliessende Programm von Pro anschaut 🙂

  66. „78 menschenfreund 10:

    OK, jetzt kommt nichts mehr!

    Welch entsetzliche Vorstellung, mit solchen Verbohrten in einer Partei zu sein. Ich hoffe, dass der Kelch an mir vorübergeht, der Herr ein Einsehen hat, und sie vorher rausschmeisst. Das wäre ein Segen für die neue Bewegung.

  67. Stadtkewitz war Hoffnungsträger. Leider glauben Ex-CDU-ler, wenn sie sich von REP oder PRO abgrenzen, obwohl sie inhaltl. dicht beieinander liegen, daß sie dann nicht als NAZIS verrissen werde.
    Das ist aber ein Trugschluß!
    Für die ROTFRONT war Strauß ein NAZI so wie Dregger,Heute sind das Ohmann, Sarrazin, Strache oder Rouhs.
    Nur gemeinsam können wir der Islamisierung und roten Deformation begegnen!
    http://www.paukenschlag-blog.org

  68. #28 Margarete (27. Jan 2011 13:52)

    „Da muss sich was ändern bei der Freiheit.

    Jawoll, da muss endlich ein zündelndes Motto her, etwa wie “Abendland in Christenhand”, sonst wird das nix!! Oder ist das nicht wertkonservativ genug?“

    Da haben Sie was falsch verstanden. Es geht mir nicht um zündende Mottos bei der Freiheit sondern um deren Glaubwürdigkeit in Bezug auf die Aufnahme von ehemaligen Pro-Mitgliedern.
    u.a. waren die platten populistischen Parolen ein Grund warum ich Pro nach kurzer Mitgliedschaft und „Mandatsträgerschaft“ wieder verlassen habe. Damals vor zwei Jahren gab es die Freiheit eben noch nicht.

    „Nennen Sie doch einmal ein paar Werte, die DIE FREIHEIT Ihrer Meinung nach propagieren sollte!“

    Z.B. mit den Werten Aufrichtigkeit und Mut die von der politischen Korrektheit Verfolgten und Diffamierten zu verteidigen. Auch die Freiheit- Mitglieder werden ganz schnell zu den diffamierten Rechtspolpulisten gehören, da nützt alles ab- und ausgrenzen nichts.

    Nicht nur Werte propagieren und in Programmen schreiben, sondern auch danach handeln, das schafft Glaubwürdigkeit.

    Die Freiheit handelt genau entgegengesetzt und grenzt z.B. ehemalige Pro-Mitglieder aus, sie vollzieht, durch die Medienmafia und linksgrünen Freiheitsfeinde angestoßen, die politiche Vernichtung durch Ausgrenzung.

    Was soll das Ausgrenzen bringen, außer ein müdes zustimmendes Nicken eben dieser linksgrünen Freiheitsfeinde, Wählerstimmen bestimmt nicht.

    Im Gegenteil die Linksgrünen werden ihren Kampf gegen Rechts, gegen Die Freiheit wegen dieser Schwäche(Feigheit und Opportunismus, intensivieren.

  69. #88 Altsachse:

    Sorry, aber Sie haben meine Frage nicht beantwortet.

    Von welchen Werten reden Sie, denen die Freiheit folgen soll?

  70. Die 3 machen glaube nicht nur mir Mut.
    Wir leben in der entscheidensten Phase der Demokratie in Deutschland. Mann, wie zerbrechlich dieses System doch ist, und die meisten Deutschen nehmen unsere Freiheit als gottgegeben hin.
    Man kann nur froh sein, dass die Faschisten (Musels) und Gutmenschen (Faschisten, ohne sich darueber bewusst sein zu wollen) sich tagtaeglich immer eklatantere Entgleisungen erlauben. Hoffentlich machen sie weiter so. Denn wenn der Michel aufwacht, dann Gnade denen Gott!
    Auf der anderen Seite denke ich manchmal, dass das einzige Ereignis das Betrachten eines abfahrenden Zuges (ist) sein wird.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht…au weia, au weia..

  71. #29 Gil (27. Jan 2011 13:55)

    gibt es eigentlich bei der freiheit einen unterschied zw

    mitgliedschaft und fördermitgliedschaft?

    zumal letztere mir dem geisteskranken pi uboot
    angeboten wurde?

    auf spon is uboot-troll

  72. #77 contra-islam (27. Jan 2011 19:50)
    #16 Altsachse (27. Jan 2011 13:00)

    „…Ach lieber “Altachse”, seit Wochen singen Sie in diesem Forum ein Loblied auf PRO und jammern gleichzeitig, dass PRO-Leute nicht in die Freiheit dürfen.“

    Ach liebste(r) contra-islam, nicht mit einer Silbe habe ich ein Loblied auf Pro gesungen. Das sind Ihre Wunschvorstellungen, dann passt die Ausgrenzung besser ins Bild und das Gewissen ist beruhigt, es ist ja alles „Recht“ens.
    Aber wenn Sie meine Kommentare in der Vergangenheit gelesen hätten, wüssten Sie wie ich zu Pro stehe.

    Offene Kritik als Jammern zu bezeichnen rundet das freiheitliche Bild und den Umgang miteinander ab.

    „Das ist doch ein Widerspruch. Denn wenn PRO so gut ist, warum sollten PRO-Leute in die FREIHEIT wollen?“

    Können Sie sich überhaupt vorstellen, das man aus einer Partei austritt, entweder weil man seine Meinung geändert hat oder in dieser Partei seine politischen Vorstellungen nicht mal ansatzweise einbringen kann/konnte?

    Ich schätze mal, was meine Einstellung und der anderen vielen ehemaligen Pro-Mitglieder anbetrifft, haben Sie nichts begriffen.

    Aber mit einfachen Weltbildern – gut und böse – konnten Ideologen, ob religiös verpackt,national – oder international- sozialistisch, schon immer einfache Gemüter begeistern.

  73. #90 Margarete (27. Jan 2011 23:16)

    Ich habe die Werte Aufrichtigkeit, Mut genannt, Solidarität ist noch hinzuzufügen, sie gehören als menschliche Werte zu einem glaubwürdigen politischen Handeln.

    Diese Werte repräsentiert die Freiheit in dem jetzigen Zustand aber mit der Ausgrenzungspolitik nicht.

    Freiheit, christlicher Glaube, Demokratie, Marktwirtschaft und Patriotismus gehören untrennbar für mich zusammen. Sie sind das Wertebündel für erfolgreiches politisches handeln.

  74. #85 Margarete (27. Jan 2011 21:53)
    Welch entsetzliche Vorstellung, mit solchen Verbohrten in einer Partei zu sein. Ich hoffe, dass der Kelch an mir vorübergeht, der Herr ein Einsehen hat, und sie vorher rausschmeisst. Das wäre ein Segen für die neue Bewegung.
    =====================
    Warum verbohrt? Weil ich etwas dagegen habe, dass Sie als konvertierter Moslem, wohnhaft in Tunesien, mit Partei Mitgliedsnummer 135, eigentlich gar nichts in der FREIHEIT verloren haben? Weil ich ständig Ihre Kommentare beobachte und feststellen muss, dass Sie nichts wirklich Substantielles zu den Themen bringen außer mal andere zu beleidigen, lächerlich zu machen und ihnen eine psychiatrische Krankheit anzuhängen. Es ist die Methode derer, die die Christen, vor allem die Katholiken, als Fanatiker abstempeln und sie ins Abseits drängen wollen.
    Aber ich habe Ihre maßlose Bosheit, die in Ihrem heutigen posting erneut zum Ausdruck kommt, längst erkannt. Seit ich Ihre Seite „Wissenrockt“ gelesen hatte, wusste ich, was ich von Ihnen zu erwarten hatte.
    Ich warte seit Wochen darauf, dass Sie für die FREIHEIT aufmunternde oder aufbauende Worte finden, die als eindeutige KLARE Stellungnahme für die FREIHEIT erkennbar sind. Bisher Fehlanzeige!
    Genauso warte ich auf eine KLARE Stellungnahme zum Islam, eine Stellungnahme, in der Mohammed als ein Mörder und der Koran als eine Anstiftung zum Morden irgendwie kritisiert wird. Auch hier Fehlanzeige.
    Keine KLAREN Stellungnahmen, weswegen ich annehme, dass Sie ein U-Boot in der FREIHEIT sind und in Wirklichkeit alles verhindern wollen, was gegen den Islam geht.
    Tut mir leid, aber Sie haben diesen Kommentar selbst herausgefordert.
    Wenn Sie m ich wieder attackieren, kann ich Ihnen denselben Sachverhalt erneut vorhalten. Das liegt ganz bei Ihnen.
    Und nun gute Nacht.

  75. #93 Altsachse:

    Freiheit, christlicher Glaube, Demokratie, Marktwirtschaft und Patriotismus gehören untrennbar für mich zusammen.

    Tja, das ist wie erwartet als Sammelsurium christlicher Inkompetenzen ein wenig pauschal, schlicht und dürftig.

    Können Sie sich nicht einmal zu einem einzigen Wert duchringen, der eventuell mit unserer Verfassung konform ist? Schade!

  76. Es ist ganz einfach: DIE FREIHEIT ist NICHT rechts. Sie ist eine liberale Partei der Mitte, so wie PI ein liberaler Blog der politischen Mitte ist. Es gibt also keine Spaltung an der rechten Szene.

  77. #94 menschenfeind 10:

    Margarete wohnt nicht in Tunesien und sie hat nicht die Mitgliedsnummer 135 in der Freiheit, sondern eine erheblich höhere weil spätere.

    Wann hören Sie endlich mit Ihrem dämlichen Unsinn auf? geben Sie endlich Antworten dazu, wie Sie sich die FREIHEIT als politische Heimat vorstellen. Denn falls sich vernünftige Menschen für die FREIHEIT entscheiden sollten, müssen sie ja wissen, auf welche Menschen sie sich da einlassen.

  78. #96 Nerathule:

    Genauso ist es! Und das ist genau das, was Deutschland braucht. Keinen verquasten Mist, den sich manche wie menschenfeind hier vorstellen, sondern eine moderne und liberale Partei, die für Menschdenrechte und Liberalität eintritt.

  79. #97 Margarete (28. Jan 2011 00:12)
    Ach ja, ich vergaß zu schreiben, dass Ihr eigentlicher Nickname ja WissenistMacht und nicht Margarete ist. Und dass Sie bei PI gesperrt sind,vermutlich wegen PI-schädigender Kommentare. Deswegen also tummeln Sie sich hier als angeblich protestantische Margarete. Na, das ist ja was ganz Neues: Sind Sie jetzt von Tunesien weggezogen? Bis vor kurzem noch lebten Sie dort und haben Ihre Kommentare dazu benutzt, immer über Ihr dortiges Leben zu berichten. Also jetzt auf einmal nicht mehr Tunesien.

    Bezüglich der Menschen bei der FREIHEIT bin ich vollkommen einverstanden mit Stadtkewitz, Doll und im Hintergrund das große Vorbild Geert Wilders. Alles KLARE Stellungnahmen, die ich als vertrauenswürdig ansehe.

    Aber was Ihre Person betrifft, fragen Sie mich besser nicht weiter…

  80. #97 Margarete (28. Jan 2011 00:12)
    Ich vergaß, Ihren Namen genauso zu verdrehen, wie Sie es bei mir getan haben. Ihr Name ist nämlich Nichtwissenistnichtmacht, abgekürzt nwinm. Sollten Sie mir noch mal ans Bein pinkeln, mache ich morgen dasselbe bei Ihnen.

  81. #72 kandesbunzler (27. Jan 2011 18:08)

    Das Manko von Die Freiheit Pro NRW und wie sie alle heißen ist, dass sie quer durch die Bank

    a) über keine Führungspersönlichkeiten verfügen

    Also – wir reden über „Führungspersönlichkeiten“?

    So wie – ähh – Angela Merkel? Sigmar Gabriel?
    Claudia Roth? Guido Westerwelle? Oder gar – Gesine Lötzsch?

    Ich weiss ja nicht…

  82. @#94 menschenfreund 10 (27. Jan 2011 23:58)

    Genauso warte ich auf eine KLARE Stellungnahme zum Islam, eine Stellungnahme, in der Mohammed als ein Mörder und der Koran als eine Anstiftung zum Morden irgendwie kritisiert wird. Auch hier Fehlanzeige.
    Keine KLAREN Stellungnahmen, weswegen ich annehme, dass Sie ein U-Boot in der FREIHEIT sind und in Wirklichkeit alles verhindern wollen, was gegen den Islam geht.

    Wenngleich ich Ihre frommen Ansichten sonst nicht sonderlich teile, Madam: Hier geht’s mir genauso.

    War mir von Anfang ziemlich sicher, was sich hinter dem Margareterich verbirgt. Der ganze Stil, QQ, das Wörtchen „gepflegt“ hat ihn schon bei seiner ersten Wortmeldung verraten. 😉

    War bei Entdeckung Ihrer holden Weiblichkeit ja nicht viel anders, falls Sie sich noch erinnern. 😉

    Aber mir ist das ehrlich gesagt nicht so wichtig. Wer was sagt ist mir ziemlich schnuppe; nicht natürlich, was jemand sagt. Und da habe auch ich bei der „Margarete“ so meine Zweifel.

  83. @PI Verzeihen Sie, wenn ich hier einen etwas längeren Kommentar bringe, aber ich will der Sache mit MARGARETE mal auf den Grund gehen.

    #102 xRatio (28. Jan 2011 00:55)
    Wer was sagt ist mir ziemlich schnuppe; nicht natürlich, was jemand sagt. Und da habe auch ich bei der “Margarete” so meine Zweifel.
    =====================================
    Lieber xRatio, machen Sie sich selbst noch mal ein Bild davon, wie ich endgültige Sicherheit bekam, dass Margarete = Nichtwissenistnichtmacht ist. Dazu die Kommentare aus dem Thread mit der Burka (Schweizer Stadt…) Wohl gemerkt: Ich postete an WiM, und siehe da. Die Antwort kam von Margarete. Also war es gut wie der Beweis.

    #94 Margarete (26. Jan 2011 00:09)
    Die Zugriffszahlen auf PI (auch wenn sie von manchen als getürkt bezeichnet werden) stagnieren eklatant seit dem Rauswurf vieler kritischer Stimmen. Das ist schade und PI sollte sich umgehend Gedanken darüber machen, wie sie dem zu erwartenden weiteren Schwund (auch die “Alten” kommen ja nur noch aus Gewohnheit, was weniger werden wird sobald sie sich in ihrer neuen Heimat etablieren) begegnen wollen.
    Eine Aufklärung dazu wäre sinnvoll.

    #95 menschenfreund 10 (26. Jan 2011 00:22)
    @WiM
    Jetzt mach Dir nicht so viele Gedanken und geh zu Deinem Weibi. Gute Nacht!

    #96 Margarete (26. Jan 2011 00:38)
    #95 menschenfeindin:

    Irgendwann werden vielleicht selbst Sie es noch merken, dass man mit Unterstellungen und Verleumdungen nicht allzu weit kommt.

    Das ist in tiefstem Sinne unchristlich. Katholiken sind da offensichtlich anders gebaut als gute Protestanten.

    #97 menschenfreund 10 (26. Jan 2011 05:35)
    Offener Brief an WissenistMacht

    Hallo WiM!

    So, das hätten wir ja dann soweit schon mal geklärt.
    Als fanatische evangelische Margarete, die gegen die bornierten Katholiken hier bei PI eingezogen ist und PI weiter aufspalten will, machen Sie keine gute Figur. Da lachen ja die Hühner, wenn man die Worte näher betrachtet, die Sie Margarete in den Mund legen. Das ist nicht die Sprache einer Christin! Es wäre ja auch ein wahres Wunder gewesen, wenn in Gestalt von Margarete aus einem Saulus ein Paulus geworden wäre. Ich weiß schon, dass Sie abstreiten, jemals Christen runter gemacht zu haben. Aber man muss nur mal hier bei PI nachschauen und wird bald fündig.
    Sie waren es gewohnt, Christen runter zu putzen, und konnten es sich nicht vorstellen, dass Ihnen auch mal so etwas widerfahren würde.

    An Ihrem Beispiel kann ich wunderbar deutlich machen, was das Besondere an der christlichen Religion ist im Vergleich zu allen anderen Religionen und Nicht-Religionen. Aber alles step by step.

    Auf Lügen reagiere ich sehr empfindlich, wie Sie gesehen haben. Und Lügen haben immer kurze Beine. Beispiele für die Lügen können nach Wunsch nachgeliefert werden.

    Sollten Sie mir glaubhaft erklären, dass Sie Allah für einen Mörder und den Koran für eine Anstiftung zum Mord halten, dass Sie außerdem aufhören, Christenbashing zu betreiben, dann verzeihe ich Ihnen alles, alles, und gut iss. Und wir können gerne wieder Freunde sein und zusammen viel lachen, wie z.B. bei dem Thread von der Stunksitzung, woran ich mich gerne erinnere.

    Reue und Vergebung der Sünden sind ganz wichtige Elemente im Christentum, und das gibt es so in keiner anderen Religion.
    Reue und Vergebung der Sünden sind deswegen so wichtig, weil alle Menschen von Natur aus schwach sind und zur Sünde neigen. D.h. alle Menschen verstricken sich irgendwann mal in der Sünde und werden schuldig. Diese Schuld kann für den Menschen eine Last bedeuten, schwer wie ein Stein. Wie schwer, hängt davon ab, wie sehr das Gewissen noch funktioniert. Durch die Vergebung der Sünden können die Menschen wieder von ihrer Schuld befreit werden, wenn sie ihre Sünde bereuen. Und deswegen muss man nicht unbedingt in den Beichtstuhl gehen.

    Sollten Sie mein Angebot nicht annehmen, wird es bei unserer Feindschaft bleiben. Um es in Ihrer Sprache, die Sie wohl besser verstehen, auszudrücken: Ich würde mich nicht mit einem Lügner ins Bett legen.

    Was meinen Nickname angeht, so scheint das Verunstalten von Namen eine Vorliebe von Ihnen zu sein, da Sie ja auch schon Cherub Ahaoel in Altölengel umbenannt haben.
    Sollten Sie mich weiter attackieren, muss ich mir noch anderes einfallen lassen, um Ihnen zu zeigen, dass Ihr Verhalten so nicht für mich akzeptabel ist.

    Ich habe Ihnen diesen Brief geschrieben, nicht um Ihnen Schaden zuzufügen, sondern Gelegenheit zu geben, den Streit zwischen uns zu beseitigen. Und mir wäre sehr daran gelegen, wenn wir wieder normal miteinander posten könnten. Das geht nur, wenn wir uns gegenseitig akzeptieren .

    Da ohnehin alle postings hier für alle lesbar sind, brauchen wir kein Geheimnis aus unserem Knatsch zu machen. Im Gegenteil: Wenn wir es schaffen, in aller Offenheit und Ehrlichkeit eine Versöhnung hin zu kriegen, können alle sehen, wie sehr das Christentum für das friedliche Zusammenleben der Menschen wichtig ist und NIEMALS aufgegeben werden sollte, gerade wegen der Botschaft von der Vergebung der Sünden. Das Christentum ist das höchste Kulturgut.Vom Christentum haben Atheisten im Gegensatz zum Islam nichts zu befürchten!

    Also…ich bin gespannt auf Ihre Antwort!

    In diesem Sinne grüßt Sie Menschenfreund

Comments are closed.