Abolfazl Eslami, ehemaliger Diplomat des islamischen GottesstaatesVon der Führung bestritten, von einem ehemaligen Diplomaten bestätigt: Der Iran arbeitet am Bau von Atomwaffen. Während im Irak keine Massenvernichtungswaffen gefunden wurden (abgesehen vom Regime selbst), würde es im Iran ganz anders aussehen. Obwohl das an sich keine Neuheit ist, gibt es jetzt eine entsprechende Zeugenaussage.

(Von Heinrich W.)

Abolfazl Eslami (Foto oben), ehemaliger Diplomat des islamischen Gottesstaates, konnte mit einer List fliehen und lebt jetzt in Japan. In einem Interview mt Jungle World verrät er Details aus der iranischen Politik. In den Jahren 1996 bis 2000 war er Diplomat bei der UNO und verhandelte mit der EU wegen des iranischen Atomprogrammes. Die EU wollte die Anlagen sehen und, wenn sie von einer friedlichen Nutzung überzeugt war, den Iran bei dem Projekt unterstützen. Eslami schickte einen entsprechenden Bericht nach Teheran, welcher vom Büro des religiösen Führers folgendermaßen kommentiert wurde:

„Nein, wir können ihnen nicht unsere geheimen Aktivitäten offenlegen.“

Der Diplomat ließ sich daraufhin nach Tokio versetzen, da er mit dieser Politik endgültig nichts mehr zu tun haben wollte. Eslami:

„Vorher konnte ich mir nicht vorstellen, dass sie an einer Atombombe arbeiten. Aber als sie den Vorschlag zurückwiesen, wurde mir klar, dass sie wirklich genau das tun.“

Nach Japan war er für Kanada zuständig und setzte sich im Fall der Folterung und Ermordung der kanadisch-iranischen Journalistin Zahra Kazemi für die Überstellung ihrer Leiche nach Kanada ein. Das wurde ihm gegenüber mit der Begründung abgelehnt, dass man in Kanada die Foltermethoden im Evin-Gefängnis festellen und Iran einen internationalen Skandel bereiten würde. Als Eslami später vom Außenministerium für seine Menschlichkeit und sein Engagement für die Familie der Journalistin kritisiert wurde, begann er an seiner Flucht zu arbeiten und führte diese auch erfolgreich durch.

„Glauben Sie mir: Viele, viele meiner ehemaligen Kommilitonen, die mit mir die Diplomatenschule absolvierten, sind sehr betrübt darüber, was mit unserem Land heute geschieht. Aber Sie müssen verstehen, wie sehr sie sich fürchten.“

Hoffen wir, dass auch im Iran eine erfolgreiche Opposition das Mullah-Regime stürzt und ein Krieg verhindert werden kann. Hoffen wir weiter, dass ein erfolgreicher Krieg gegen den Iran stattfindet, bevor das muslimische Regime die Atombombe gegen Israel oder einen anderen Staat (z. B. in Europa) einsetzt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. Der Iran-Schlag der NATO ist schon vorbereitet. Militärisch ist alles bereit, um das Mullah-Regime zu vernichten!

    Anders als im Fall Irak gibt es schon Kontakte und Pläne, wie man zusammen mit dem persischen Volk vorgehen kann – und eine neue Regierungsform etablieren kann.
    Die Iraner wollen das selber!

    Bis Mai 2001 ist noch Zeit – dann wirds kritisch;

    Aber:
    Seitdem Mubarak weg ist, wackelt der Suez-Kanal; und ohne Suez-Kanal gibts keinen Iran-Schlag!

    Womöglich müssen die USA doch einen Doppelschlag Iran/Ägypten durchführen – oder sie haben das ägyptische Militär bereits unter Kommando, um einen neuen „Mubarak“ in Ägypten für die nächsten 30 Jahre zu etablieren.

  2. @ #1 Denker (15. Feb 2011 11:28)

    Korrektur:

    bis Mai 2011 ist noch Zeit!

    (Es ist ein Wettrennen: Wer zieht schneller:
    NATO-Schlag oder iranische A-Bombe)

  3. #1 Denker:

    Bis Mai 2001 ist noch Zeit – dann wirds kritisch

    Dann sollten wir uns aber wirklich beeilen 😉

  4. #@ Heinrich W.
    Natürlich wurden im Irak Massenvernichtungswaffen gefunden, die Kurden in Halabja sind ja nicht mit Aloevera Dampf vergast worden. Im irak fand man keine Atomwaffen. Gas ist eine Massenvernichtungswaffe. 😉

  5. Sorry, aber das muss ich loswerden:

    Berlin (dpa) – Politiker von SPD und Grünen fordern angesichts der Flüchtlingswelle aus Tunesien die Aufnahme afrikanischer Migranten auch in Deutschland. SPD-Innenexperte Sebastian Edathy wies in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ darauf hin, dass die Asylbewerberzahlen dramatisch gesunken seien.

    Kann man diese Typen nicht sonstwohin jagen?
    Unfassbar 🙁

  6. Schlau, dass er in Japan bleibt. Dort ist die Religion des Friedens noch nicht so heftig vertreten wie hierzulande. Selbst in Kanada wäre er nicht sicher.

  7. War ja vielen klar, jedoch werden es die Medien wieder so hinstellen als komme das total Überraschend oder sie lassen es ganz weg.
    Jeder Politiker der sich mit PI beschäftigt wurde schon des öffteren mit Warnungen konfrontiert die dann zur Tatsache wurden.
    Wieso also wird immernoch versucht PI einem Strick aus allem zu drehen?
    Eigentlich sollte PI als seriöse Medium in so ziemlich allen Medien erwähnung finden. Aber naja ich glaube einfach Deutschland wird mit jedem Tag dümmer und naiver.
    Ich stell mir immer öffter die Frage wie oft man einen Menschen seiner Lügen oder falschen Meinung vor den Kopf hauen muss bevor er kapiert das er total Falsch liegt oder er einfach inkompetent ist.
    In den Medien geistert ständig diese „deutscher Fritschl“ Story rum die ich zwar verurteile und schrecklich finde aber gleichwohl mir die Frage stelle ob ich jeh davon erfahren hätte wen der Mann ein Moslem gewesen wäre.
    Verraten und verkauft von der eigenen Bevölkerung, gemeuchelt von den baldigen Landbesetztern und „Rechtgläubigen“, ignoriert und gewünscht von der restlichen Welt, die Zeiten werden von Tag zu Tag düsterer.
    Und selbst wenn der Iran über eine A-Waffe verfügt so schätze ich nicht das er sie gegen das fast islamische Europa einsetzt, wozu den auch wir sind dazu verdammt es mitzubekommen wie unsere Zivilistation untergeht.

  8. @ #3 SokratesII (15. Feb 2011 11:33)

    Tja – manchmal wäre eine Korrekturfunktion ganz gut; aber meine nachgeschobene Korrektur war schneller :mrgreen:

    Übrigens: dieses Zeitfenster ist keine Erfindung von mir; es stammt aus Wikileaks-Protokollen USA/Israel;
    Ich glaube, der israelische Verteidigungsminister hat es bei Gesprächen mit den USA erläutert

  9. Das Beste, was dem Iran, nach einem eventuellen Sturz Ahmadinedschads, passieren könnte, wäre die Widereinsetzung von Cyrus Reza Pahlavi. Offiziell ist er noch Schah (gekröhnt 1980)

  10. Mal schaun was die Saudis dazu sagen bzw. nun tun werden…. Ob die Königsfamilie nun zu Gast nach Eurabien kommt oder doch lieber zu den Freunden nach Amrabien?

  11. „Während im Irak keine Massenvernichtungswaffen gefunden wurden (abgesehen vom Regime selbst), würde es im Iran ganz anders aussehen. Obwohl das an sich keine Neuheit ist, gibt es jetzt eine entsprechende Zeugenaussage.“

    Da habe ich zwei Fragen.

    1. Was bedeutet hier ´abgesehen vom Regime selbst´?
    War das Regime eine Massenvernichtungswaffe ohne Massenvernichtugswaffen? Was sind dann die Regime mit Massenvernichtungswaffen, die Kriege in Vietnam, Irak, Afghanistan geführt haben oder noch führen?

    2. Wie verläßlich ist diese Zeugenaussage? Ebenso verläßlich wie die damaligen Zeugenaussagen zu den Massenvernichtungswaffen des Saddam Hussen?
    Oder handelt es sich abermals um eine politisch erforderliche Wahrheit, damit der nun beabsichtigte neue Feldzug eine öffentlich (un)glaubwürdige Begründung bekommt.

  12. Ehrlich gesprochen, ich versteh nicht wirklich die Enttaeuschung iranischer Muslims. Jeder der ehrlich zu sich ist weiss: Ihr ‚Prophet‘ haette es GENAUSO gemacht und kein bishen anders.

  13. Nach Wikileaks haben die Iraner Fernstreckenraketen die mit atomaren Sprengköpfen bestückt werden und bis nach Deutschland fliegen können.

  14. #10 BenDavid

    Dann will ich in Deutschland aber auch einen Nachfahren der deutschen Kaiser auf dem Thron!

  15. Die rechtgläubigen Iraner glauben, wenn sie eine Endzeitkatastrophe inszenieren, das Erscheinen des Mahdi bewirken zu können.
    Die Prachtstraße, die er dann siegreich entlangreitet, ist bereits gebaut.
    Für dieses Ziel ist die Atombombe das Mittel der Wahl.
    Hätte Hitler die Bombe gehabt, wäre Europa heute eine Steinwüste. Er war ebenso davon überzeugt, ein von einer höheren Macht (Vorsehung) Auserwählter zu sein wie Ahmadinejad, Bush und andere Religioten.

  16. Ich warte ja noch auf die demonstrativen Solidaritätsbekundungen „Obamas“ für die neu entfachten Proteste im Iran.
    In Ägypten konnte er es ja gar nicht abwarten, dass ein pro-amerikanischer Despot gestürzt wird, für anti-amerikanische Despoten mit dem Traum eines 2. Holocaust scheint man hingegen Sympathien im Weißen Haus zu pflegen.

    PS: Auch der Irak hatte ja wohl bereits die Anfänge hin zur Atombombe unternommen, wie eine PI-Meldung aus 2008 deutlich macht:
    http://www.pi-news.net/2008/07/mission-yellowcake-saddams-atomwaffen/

  17. #1 Denker
    Wieso die Nato ? Wenn ja wohl die Israelis, Amerikaner und Saudis.
    Oder hast Du schon mal davon gehöhrt, daß auch ein militärischer Präventivschlag der Nato möglich und geplant wäre.

  18. #5 drei_komma_einsvier (15. Feb 2011 11:36)
    Sorry, aber das muss ich loswerden:

    Berlin (dpa) – Politiker von SPD und Grünen fordern angesichts der Flüchtlingswelle aus Tunesien die Aufnahme..
    …Alvaro von der FDP auch – da kann man sich nur noch an den Kopf fassen!!

    Zu dem Thema hier: Ja und nun ??

  19. Gäbe es dazu einen Artikel bei der WELT, dann könnte man darauf wetten, dass wieder (wie immer bei dem Thema) die Ahmadenidshad-Fans aus ihren Löchern kriechen und relativieren. Nach dem Motto, die bösen Amis oder Israelis hätten auch Atomwaffen und diese müsse man auch dem Iran als souveränen Staat zugestehen …

  20. Tja dem Mullah-Regime kann man echt noch zutrauen Israel atomar anzugreifen. Was dann passiert kann sich jeder ausmalen: zuerst Gegenschläge und dann ein wohl fast weltweiter Krieg. Dann gibt es nämlich nur noch ein bist Du für oder gegen den Islam und kein „ich bin dafür aber eigentlich liberal“ mehr. Die Leidtragenden sind dann die durchaus existierenden gemässigten Muslime in aller Welt.

    Die Leute die bis zum Atomschlag den Iranische Poltik hoffiert und schön geredet haben, dürfen sich dann die Frage ihrer Kinder anhören: „Warum habt ihr damals nichts getan, es war doch so offensichtlich?!?“

  21. Israel wurde nicht aus purer Nostalgie gegründet, sondern wegen des uralten Judenhasses, der in den Vernichtungslagern von Auschwitz und Treblinka gipfelte. Es sollte eine Zufluchtsstätte für alle Juden der Welt werden. Diese Zuflucht haben die Israelis in vielen blutigen Kriegen eindrucksvoll verteidigt. Ich bin mir sicher, daß auch die heutige Generation in Israel diese Fluchtburg entschlossen schützen wird.
    Wer mit dem Ziel, es einzusetzen, mit dem nuklearen Höllenfeuer spielt, braucht sich nicht wundern, wenn ihm jemand auf die Finger klopft!
    Leider werden die Leidtragenden dabei einmal mehr die einfachen Bürger sein. Diejenigen, die schon heute unter der furchtbaren Mullahdiktatur leiden. Der Vergleich mit den Bombennächten in deutschen Städten drängt sich auf. Ein Preis, den ein Volk vermutlich für seine Fehler zahlen muß.

  22. Am Rande:

    Tokyo (od Tôkyô), nicht Tokio. To Ki O ergibt nicht die Kanji für Tokyo.

    Alle anderen Sprachen transkribieren Tokyo richtig, nur das beschissene Deutsch mal wieder nicht.

  23. Nachtrag, Israel brauch vor niemanden Angst zu haben, sie brauchen sich nur an die International Anerkannte Grenze, die Grüne Linie, zu halten und ein gutnachbarliches Verhältnis mit seinen Nachbarn zu führen.

  24. Zitat…#13 Dolonabu (15. Feb 2011 13:22) Nach Wikileaks haben die Iraner Fernstreckenraketen die mit atomaren Sprengköpfen bestückt werden und bis nach Deutschland fliegen können.

    _______________________________________
    Obwohl wikileaks, stimmt dies sogar. Der Iran
    erwarb einige solcher Raketen von Nord-Korea.

  25. Kurz und knapp:

    AM NAMEN UND AM GESICHT SIEHT MAN DOCH, DASS DAS KEIN PERSER IST! DER GEHÖRT ZU DENEN DIE NUN FLIEHEN, WENN DAS MULLAH-REGIME FÄLLT!

  26. Das habe ich schon vor 1 Jahr von einen Muslim gehört: er sagte: Atombombe haben WIR schon…
    …ich hoffe nur an Opposition des Tyrann-Regime. 🙁

  27. Wird allerhöchste Eisenbashn, dass ein Schwarzes Loch den Iran verschluckt!

    Dieses aparte Schwarze Loch kann sich den Iran vorknöpfen:

    http://www.gwu.edu/~sps/Society of Physics Students (SPS)/Events/A136FC42-F9B5-46A5-A0CB-F0007B262E14_files/Black-hole.jpg

  28. haben die iraner es doch endlich geschafft!
    mit viel entwicklungshilfe, technologietransfer und politischer hilfe aus dem westen haben sie es endlich geschafft.
    glueckwunsch!

Comments are closed.