Sozialversicherungs-Petition 'nervt' BundestagMancher hat sich in den letzten Wochen schon gefragt, was denn aus der Petition an den Deutschen Bundestag bezüglich der Mitversicherung türkischer Familien in der Türkei in unseren Krankenkassen geworden ist. Immerhin hatten sich – auch dank tatkräftiger Unterstützung der PI-ler – etwa 11.000 Unterzeichner dieser Petition angeschlossen.

(Von Thorsten M.)

Nun, inzwischen gibt es eine erste Rückmeldung. Und zwar in Form eines giftigen Artikels auf SpOn unter der Überschrift „Anti-Türkische Petition nervt den Bundestag“. Selbstverständlich geht der SPIEGEL gleich wieder in die vollen und erklärt schon einleitend, dass es eine NPD-Behauptung sei, türkische Arbeitnehmer würden durch das deutsche Gesundheitswesen bevorzugt. Vermutlich war sich die Autorin Christiane Bielek im Klaren darüber, dass sie mit kleinerem Kaliber sicher keinen Leser auf ihre Seite ziehen würde.

In dem sehr ausführlichen Artikel, der dankenswerterweise viele Fragen beantwortet, versucht sie dann die Petition als eine „Farce“ hinzustellen, ohne freilich die beanstandeten Kernfakten widerlegen zu können.

Ja, es stimmt, dass im Zweifel immer noch Eltern hier tätiger Gastarbeiter in der Türkei kostenlos mitversichert sind – und dass ein Deutscher über dieses Privileg nicht verfügt. Da kommt auch Bielek nicht drumrum. Aber süffisant zitiert sie ein Informationsblatt des Bundesarbeitsministeriums: „Die Ausgaben der Krankenkassen wären deutlich höher, würden die Familienangehörigen nicht in ihren Heimatstaaten leben, sondern von ihrem Recht nach Deutschland nachzuziehen bzw. hier zu wohnen, Gebrauch machen.“ – Unklar bleibt, um was für ein Recht es sich im Falle von Eltern Volljähriger dabei handeln soll, bzw. warum nicht im Zweifel auch eine solche Vereinbarung notfalls gekündigt werden kann.

Was hilft also noch, wenn man die Kernfakten nicht widerlegen kann? – Ein weiterer Griff in die journalistisch-demagogische Mottenkiste ist das „Kleinrechnen“ der Zahlen. Die 10 Millionen Euro, die uns diese Vereinbarung offenbar jährlich kostet, würden ja nur 0,01% der Gesamtausgaben unserer Krankenkassen ausmachen. Ganz als ob Kleinvieh keinen Mist machen würde.

Und überhaupt, wer will denn da schon kleinlich sein, wenn in dieses Abkommen irgendwie auch der Krankenversicherungsschutz deutscher Touristen – z.B. nach einer Messerattacke in Istanbul – mit verwurstelt ist. Wie die Autorin auf die Idee kommt, dass sich dieses Problem nicht auch ohne Mitversicherung von Gastarbeitereltern in der Türkei regeln ließe, bleibt ihr Geheimnis.

Aber der Kernvorwurf der Autorin – und auch des wie sie berichtet entsprechend genervten Bundestags – bleibt natürlich die Vermutung, dass es den Petenten gar nicht um die Sache ginge, sondern es sich vielmehr um eine Artikulation von Ausländerfeindlichkeit handle.

Wie von der Autorin vermutet aber nicht belegt, müsse ein solches Anliegen ja per Definition aus dem NPD-Umfeld kommen. Und damit ist es zum Glück kein Fall mehr für eine sachliche Überprüfung auf Sinn oder Unsinn, sondern ein Kandidat für den „Kampf gegen Rechts“. Immerhin kann sie aus dem Kommentarbereich der Bundestagsseite zur Petition zitieren, wo sich neben Argumenten auch einiges an Emotionen angestaut hat. (Wie übrigens auch im Kommentarbereich von SpOn, den man dann nach kurzer Zeit vorsorglich abgeschaltet hat.) Ganz als ob man sich über eine solche Vorzugsbehandlung Fremder nicht auch einmal ärgern dürfte.

Wohl nicht nur die im Artikel zitierte SPD scheint wie die Autorin zu hoffen, dieses Thema irgendwie geräuschlos zu den Akten legen zu können, dies scheint vielmehr für den gesamten Bundestag zu gelten. Und unmissverständlich äußert die sozialversicherungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Anette Kramme, zu ahnen, „welche Kräfte da am Werk sind.“

Übrigens erfährt man bei der Gelegenheit noch ganz beiläufig, dass schon 2003 der damals noch für die CDU im Bundestag sitzende Martin Hohmann nach diesem Thema gefragt hat. Auch damals schon hatte man das Thema mit der Begründung – „das Abkommen sei sinnvoll, weil es günstig ist“ – abgebügelt.

Und was ist auch diesmal das Ende vom Lied? Einmal mehr agiert unsere Politik nach dem Motto: „Weil wir mit unserem Volk nicht mehr zufrieden sind, suchen wir uns ein neues“.

» leserbriefe@spiegel.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

196 KOMMENTARE

  1. Heute früh gab es dazu auch noch einige Seiten Forumsbeiträge, die sind nun aber verschwunden. Leider gab es von Seiten der Foristen kein Verständnis für die Mitfinanzierung der Eltern.
    Ich habe 3 Seiten Beiträge gelesen und bis auf einen in Kauderwelsch verfassten Beitrag war die Meinung das es diese Petition zu recht gibt.

    Leider war das wohl selbst für SPON zu viel und das Thema wurde gelöscht.

  2. Und was ist auch diesmal das Ende vom Lied? Einmal mehr agiert unsere Politik nach dem Motto: „Weil wir mit unserem Volk nicht mehr zufrieden sind, suchen wir uns ein neues“.

    Vielleicht lesen wir ja irgendwann mal was anderes! Z.B.

    Rechtschaffendes Deutsches Volk hat die Schnauze gestrichen voll und geht auf drankonische Art und Weise konsequent gegen volksverräterische Zeckenpolitiker los.

  3. Besonders das rot/grüne Politikergesindel möchte das Thema gerne totschweigen!

    Hallo BILD-Zeitung, bitte einen Bericht darüber auf Seite 1!

  4. Kann das auch einer der Gründe gewesen sein, wegen dessen Marin Hohmann aus der CDU entfernt wurde, seine aufrührerische Frage nach der Vorzugsbehandlung von Türken und Jugos? Ich kann mich gar nicht mehr genau erinnen, warum Angela so nervös wurde.

  5. Die Petition wurde leider zu spät bekannt.

    11000 Unterschriften sind nicht viel.

    Wir müssen jeden Monat Zusatzbeiträge bezahlen dafür, das die Versorgung bei uns immer schlechter wird.

    Das sind bei 4 Personen (2 Erwachsene/2 Kinder) 28 €.

    Im Jahr 336 €! Medikamente muss man ja jetzt fast ausnahmslos selber zahlen.

    Kompensiert wird das durch sinkende Nettolöhne.

    Und in Anatolien lachen sich die Leute ins Fäustchen über die dummen Deutschen, die ihren Söhnen und Töchtern mittels Transferleistungen eine schönes leben ermöglichen, und noch dazu ihnen kostenlose medizinische Versorgung.

    Das hat mit „sozial“ oder „Solidargemeinschaft“ nichts mehr zu tun.

    Deutsche, die notleident werden, müssen alles verkaufen was sie besitzen, um Transferleistungen zu erhalten oder wenn Eltern pflegebedürftig werden, und somalischen Piraten, Insassen von Asylunterkünften spricht man sofort vollen deutschen Sozialhilfesatz zu!

  6. Drr Bundestag wird künftig noch mehr Nerven brauchen. Denn die Reconquista rollt. Hierzulande und überall in Europa.

    Immer mehr BürgerInnen befreien sich aus den tödlichen Klauen der sogenannten „Politischen Korrektheit“, die doch nichts anderes ist als die Befürwortung von Gewalt, Frauenunterdrückung, Kinderschändung, Diktatur und Mißachtung der Menschenrechte.

    Mit Geert Wilders und der erfolgreichen Schweizer Antiminarettinitiative sowie der ebenso erfolgreichen Ausschaffungsinitiative hat die Reconquista Fahrt aufgenommen.

    Historiker der Zukunft werden sie in einem Atemzug nennen mit jener zu Zeiten der Reyes Católicos….

    http://tinyurl.com/3y638ee

    http://reconquista-europa.com/

  7. #11 20.Juli 1944

    ist doch ein super Gefühl oder? da weiss man doch wofür man arbeiten geht um irgendwelchen Eselfi.kern neue Zähnchen zu spendieren

  8. Die übliche Linkspropaganda. Übrigens: selbst nach dem laxen deutschen Ausländerrecht haben die Eltern KEINEN Anspruch auf Familiennachzug. Wie das in der Praxis gehandhabt wird, ist allerdings eine andere Frage.

  9. Super das ihr das hier bringt somit kann ich direkt bestätigen das der ganze Artikel eher einer Kampfansage an die Mitzeichner liest.
    Dazu zahlen die komische schlüße bergen wie z.b.:
    10 mio werden pro Jahr überweisen – kurz drauf folgt: pro KV-zahler aus der Türkei ein monatlicher fix-betrag von knapp 49,- Euro.
    Jedem gewillten Leser wird auffallen das wir sicherlich mehr als 200.000 Türken in Deutschland haben die eine KV besitzen. Wenn wir von ner halben Mio KV-Zahler aus der Türkei ausgehen (was sogar enorm Untertrieben ist da wir sonnst nur ca 2-2,5 mio Türken in Deutschland hätten) wären die Kosten schon bei 500.000 x 49 = 24, 5 mio pro Monat x 12 Monate also gute 300 mio im Jahr was direkt an die Türkei geht egal ob sie es brauchen oder nicht das ist der fixbetrag, ich verteh nicht wie die auf Grund ihrer eigenen Rechnung nur auf 10 mio pro Jahr kommen. Der Bericht stinkt vorne und hinten, für jeden der meine Erwähnung in dem Bericht von SPON kritisiert, dem sei gesagt das er aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Mein kompletter Text dagen leuchtet eher ein und macht deutlich warum ich im letzten Satz etwas Emotionaler reagierte.

    Hoffe das steht nicht zwichen der PI-Gruppe und mir.
    Als Tipp empfehle ich euch unbedingt die Kommentare die sind zu meisst sehr eindeutig viele würden gerne noch nachträglich die Petition unterzeichnen und naja es gibt sehr witzige Kommentare die so tun als würde Deutschland ohne die Türkei unter gehen. In der Art wir haben Deutschland nach dem Krieg aufgebaut, euch zu Wohlstand verholfen, sind eure wichtigesten Wirtschaftspartner und ohne uns wärt ihr Bettelarm.
    Wirklich sehr unterhaltsam.

  10. #11 20.Juli 1944 (16. Feb 2011 21:00)

    „Das sind bei 4 Personen (2 Erwachsene/2 Kinder) 28 €.“

    Das ist doch ok. Ich mußte (alleine) den Höchstsatz von 37,50 zahlen.

  11. Ich habe den Forenstrang auch noch gelesen und auch kommentiert. Dieser ist später verschwunden, weil er geschlossen wurde. Offenbar gefiel es den Redakteuren nicht, dass die meisten Kommentare die Peptition gut fanden und es sich verbagten, deswegen in die NPD-Ecke gestellt zu werden. Das Problem der verfassungswidrigen Ungleichbehandlung hat der SPON-Praktikant aus der Berliner Rütlischule wohl nicht begriffen. Ey Alda, Scheissedeutsche, ey! 😛

  12. #13 stm

    Ich hab die Praxisgebühr noch vergessen….

    Ich gehöre zu den glücklichen, und muss nur für 3 Familenmitglieder zahlen. Ich selber bin Privatversichert.

    Eine Arztpraxis (außer Zahnarzt) sehe ich nur bei Arbeitsunfällen von innen.

    Mein alter Hausarzt, ein Syrer, mit dem ich auch privat viel Kontakt hatte, hat mir klar gemacht, das man 90 % aller Krankheiten mit einfachen Mitteln behandeln kann.

  13. Der größte Teil der JournalistINnen ist einfach grotenschlecht und da sie noch nicht einmal mehr ordentlich kochen können, drängen sie heute in die Aufsichtsräte.

    Übrigens, norwegische Aktiengesellschaften verlegen mittlerweile ihre HQ ins Ausland.

  14. #18 20.Juli 1944 (16. Feb 2011 21:15)

    Gut wenn man darüber redet, wir scheinen uns ja beim Bezahlen gegenseitig überboten zu haben. Wo sind wir nur hingeraten…

  15. Wenn 10 Mio nur ein Schulterzucken verursachen, dann weiß man, warum Deutschland so pleite ist. Es ist ja nicht ihre Kohle und die Pensionsansprüche stehen. Scheiß DDR.

  16. #20 stm

    Man kann das System auch mit den eigenen Waffen schlagen. Wer warten kann und nicht akut krank ist,ein bischen unverschämt ist, kann kostenlos ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen:

    In den meisten großen Städten gibt es an Kliniken Sprechstunde für Obdachlose und illegale Migranten.

    Dort werden keine Fragen gestellt……

  17. #22 20.Juli 1944 (16. Feb 2011 21:27)

    „Man kann das System auch mit den eigenen Waffen schlagen.“

    Vielleicht reden wir aneinander vorbei?

  18. #11 20.Juli 1944 (16. Feb 2011 21:00)

    hi es waren knapp 13k hab mitgezeichnet.

    sonst kommt kaum eine pedition auf 1000 mitzeichner.

    50000 (50k) mitzeichner brauch man aber um das thema in den bundestag zu bringen.

    also hats doch was gebracht da 40 stimmen zu wenig und trotzdem ein kleiner erfolg.

    abgesehen davon gibt es mit anderen ländern ähnliche verträge.

    und in einem anderen artikel lass ich, dass jährlich 8mrd € aus der kk in ausland fließen.

    das sind die 10 mio nichts

  19. Bitte, Bitte – jemand muß noch mal so eine Petition einreichen und diesmal müssen wir vom 1 Tag an die Petition unters Volk bringen.

    Wer diese gezeichnet hat wird auch die neue zeichnen plus summe X

  20. #7 Hammer01 (16. Feb 2011 20:54)
    Besonders das rot/grüne Politikergesindel möchte das Thema gerne totschweigen!

    Hallo BILD-Zeitung, bitte einen Bericht darüber auf Seite 1!

    ********************************************************************************************
    Hallo Hammer01:

    Du mußt der BILD-Zeitung schon eine Mail schreiben und einen Link zu dem SpOn-Artikel
    machen ❗ 😆

  21. tja und solange es noch die volltrottel gibt die immer wieder SPD ,CDU/CSU,FDP oder das Grüne und Linkenpack wählen ,
    WIRD SICH IN DEUTSCHLAND NICHTS ÄNDERN !!!!

    genau darum , muss es so kommen ,daß es steil nach unten geht …vielleicht bekommen wir dann die aufstände wie sie gerade in ägypen tunesien usw. dran sind .

    ( ach ich träume schon wieder 🙂 )

  22. #13 Reinhard (16. Feb 2011 21:04)
    #11 20.Juli 1944

    ist doch ein super Gefühl oder? da weiss man doch wofür man arbeiten geht um irgendwelchen Eselfi.kern neue Zähnchen zu spendieren
    ********************************************************************************************
    Es kommt noch besser: auf N24, einem kommerziellen Nachrichtensender läuft stündlich die Werbung für:

    http://www.zahnersatzsparen.de

    Das ist pervers Herr Minister Rösler ❗
    Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt.

    WIDERSTAND 😯

  23. Die beitragsfreie Mitversicherung betrifft nicht nur die Eltern von hier lebenden Türken, sondern alle im Familienverbund lebendenden Familienangehörige. Entsprechend dem dort üblichen Familienbegriff.

    Demzufolge sind auch Geschwister, deren Ehepartner und deren Kinder, sowie Zweit- und Drittfrauen beitragsfrei mitversichert.

  24. Sollte die Petition tatsächlich den sich im Wachkoma befindlichen Bundestag nerven, sollte man überlegen, wie man das Nerven durch weiteres Ausschlachten des Themas zum hysterischen Anfall steigern kann.

  25. Genossin Schwesta Maria Böhmer (CDU) „fordert“ schon wieder:

    Mehr Migranten für den öffentlichen Dienst ! :mrgreen:

    BERLIN. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), hat sich für eine Erhöhung des Migrantenanteiles im öffentlichen Dienst ausgesprochen. Der Rheinischen Post sagte die CDU-Politikerin: „Wir brauchen mehr Migranten bei der Polizei und beim Katastrophenschutz“. Diese Menschen seien „wertvolle Brückenbauer“.

    Die Frau hat einen veritablen Dachschaden.
    Vielleicht sollte man der Ischen zur Kurierung, mal einen nächtlichen Spaziergang durch die U- Bahnschächte Berlins empfehlen. Aber unbewacht bitte, da trifft sie mit Sicherheit auf ein paar potentielle noch nicht verbeamtete Kanidaten für ihren Vorschlag.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M53145209971.0.html

  26. #6 Reinhard (16. Feb 2011 20:54)

    Da sämtliche Beamte und Politiker, sowie Richter von uns „alimentiert“ werden, haben wir auch das Recht ihnen zu kündigen.

    Das sollte nur nicht immer nur alle 4 Jahre der Fall sein.

  27. #31 7berjer (16. Feb 2011 21:58)

    Genossin Schwesta Maria Böhmer (CDU) “fordert” schon wieder:

    Mehr Migranten für den öffentlichen Dienst ! :mrgreen:

    Kürzlich hat mir eine GutmenschinIn mit sich überschlagender Stimme erklärt, wie furchtbar und wie ungerecht es sei, dass ausländische Berufsabschlüsse in D nicht anerkannt seien.
    Ich verstand die Sache nicht ganz.
    Ich fragte meine Bekannte, die in den 80ern aus dem Sozialismus nach Deutschland geflüchtet war, was sie davon hielte.
    Sie erklärte, sie habe ihr Diplom damals als Flüchtige im Autoreifen versteckt und damit in Deutschland sofort einen Job gefunden. Man werde eingestellt und könne sich bewähren.

    Hmmm. Warum das Theater um die ausländischen Bildungsabschlüsse?

    Ihre Antwort: Wer einen Abschluss hat, wird eingestellt und kann sich bewähren.
    Anders im ÖFFENTLCHEN DIENST und bei den Freiberuflichen, dort bedürfe es einer offiziellen Anerkennung. Und wer dann einmal drin ist…..

  28. #30 raboteux (16. Feb 2011 21:53)
    Sollte die Petition tatsächlich den sich im Wachkoma befindlichen Bundestag nerven, sollte man überlegen, wie man das Nerven durch weiteres Ausschlachten des Themas zum hysterischen Anfall steigern kann.
    ********************************************************************************************
    Fang schon mal an und informier die BILD-Zeitung via Mail gern mit Link zum SpOn-Artikel!

    Also ran an die Tastatur und mailen bis die Finger glühen. Dabei nett nachfragen ob BILD davon Kenntnis hat, das hier ca. 11.000 Petitonzeichner alle als NPD-nah bezeichnet werden also als Quasi-Nazis!

  29. Ich fühle mich benachteiligt, da ich als Deutscher Staatsbürger im Ausland wohnend, nicht die gesetzliche Krankenversicherung meiner Eltern in Anspruch nehmen kann.

    Dies verstößt eindeutig gegen das Grundgesetz Artikel 3), dass niemand wegen seiner Abstammung und Herkunft benachteiligt oder bevorzugt werden darf…….

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse,
    seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder
    politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner
    Behinderung benachteiligt werden.

    Nun könnte man sagen, dass in dem Land, indem ich wohne kein Sozialabkommen mit der BRD herrscht….stimmt. Aber immerhin wäre es doch auch so, wenn ich als Deutscher Staatsbürger in der Türkei, oder in einem anderen Land mit Sozialabkommen leben würde, oder ?

    Die Auslandsdeutschen (nicht nur) sollten sich zusammentun und eine Sammelklage wegen „Ungleichbehandlung“ einreichen und sich somit auf unser Grundgesetz beziehen. Fragt sich nur, ob sich ein Anwalt findet, der dies durchziehen würde.

  30. Dieser „Artikel“ im SPIEGEL war tatsächlich an Einfältigkeit und versuchter politischer Indoktrination kaum zu toppen.

    Diesen Medien ist so langsam echt keine Dämlichkeit mehr zu peinlich.

  31. Der Spiegel ist zu einem linkslastigen Durchschnittsblatt verkommen. Der einzige Bereich, der beim Spiegel noch lesenswert ist, sind die politischen Hintergrundberichte zu aktuellen Geschehnissen. Den Rest kann man schlicht in die Tonne treten.
    Meinungsverzerrung auf Schülerzeitungs-Niveau. Wer sich den Spiegel noch kauft, der ist selber schuld.

  32. #33 muezzina (16. Feb 2011 22:07)

    sry aber total daneben.

    die abschlüsse aus zb afghanistan timbuktu etc werden nicht anerkannt. da uni nicht gleich uni ist.wegen der schlechteren qualitäten der unis in 3 welt und schwellenländern.

    die dürfen aber hier nachgemacht werden.
    und wenn sie denn haben müssen binnen 3 mon frist raus aus d ist kein scherz.

    es sei denn asylantrag wird gestellt.

    ansonsten raus total dämlich aber so ist das halt in blödland

    ich kenne solcher fälle privat

  33. » leserbriefe@spiegel.de
    Sozialversicherungs-Petition „nervt“ Bundestag
    Wie kommen Sie eigentlich auf NPD?
    Als ich die Petition mit unterzeichnete, habe ich nirgendwo einen Hinweis auf die NPD und auch keinen Hinweis auf eine andere Partei gelesen. Ich glaube, hier geht es doch gar nicht um eine Partei, sondern um die derzeitige Ungerechtigkeit im Sozialsystem, was unbedingt geändert werden muss. Denn es kann nicht sein, dass die Türken den Deutschen vorgezogen werden.
    Als ob 10 Millionen Euro = o,o1 % des Gesamtvolumens der Krankenkassen kein Geld wäre, über das man diskutieren sollte. Es ist traurig, wie die Politiker mit unserem Geld umgehen. Wäre es ihr privates Geld, würden sie ganz anders rechnen.
    Davon abgesehen, sind die Türken ohnehin in Deutschland viel zu sehr privilegiert. Sie stellen immer mehr Forderungen an uns, denen von den Poltikern nachgegeben wird, und was uns als „Integrationsindustrie“ eine Menge Geld kostet, während wir Deutschen von den Türken keinen Dank zu erwarten haben. Im Gegenteil beschimpfen sie uns als Kartoffeldeutsche, Opfer, Schlampen usw., bestehlen uns und stechen fast täglich irgendwo in Deutschland unsere Mitbürger nieder. S. http://www.einzelfaelle.de .
    Ich bin übrigens nicht islamophob. Ich glaube aber, nach vielen Jahren des Gutmenschentums endlich gelernt zu haben, warum es keine echte Integration von Türken geben kann: Das liegt nicht an der Sprache, sondern an ihrem Koranglauben. Es gibt Koransuren, die den Türken strikt verbieten, mit Nicht-Mohammedanern Freundschften zu schließen, und Koransuren, die ihnen befehlen, Nicht-Mohammedaner zu töten. Wenn Sie dieses Faktum begriffen haben, dann muss ich Ihnen erst mal nichts weiter erklären.

  34. so was dummes aber auch:

    WO bekommt man jetzt so schnell ein NEUES VOLK her?

    je giftiger und beleidigender der artikel bei spon, umso besser.
    die leute sind wild entschlossen, sich nicht mehr verarxxxen lassen.

    sehr schön auch bei den COMMENTS des
    faz-net-artikel zu sehen!
    die leute fauchen geradezu über den inkompetenten islam artikel v.patrick bahners:
    http://www.faz.net/s/Rub1DA1FB848C1E44858CB87A0FE6AD1B68/Doc~E84DCAB5ADB6D43FDB88B6FEE9E4333B1~ATpl~Ekom~SKom.html

    GREAT !!!!

  35. Mittlerweile ist es in grenznahen Städten, wie bspw. Dresden so, dass ganze Albanerfamilien (ohne Deutschen Pass & Deutsche Krankenversicherung) mit schwerstkranken Familienangehörigen über die Grenze kommen, um die Angehörigen auf Kosten des Deutschen Beitragszahlers behandeln zu lassen.
    Die Ärzte können die Kranken nicht abweisen, und die Krankenhäuse, und damit oft der Steuerzahler, bleiben auf den Kosten sitzen. Das nervt!

  36. Ich habe sofort nachfolgende Zeilen an den Spiegel geschickt, vielleicht könnten das noch mehr Leute machen.

    In Ihrem Artikel „Anti-Türkische Petition nervt den Bundestag“.„ behauptet die Autorin, die Petition sei von NPDlern unterzeichnet und schreibt: „Sicher aber ist, dass er viele Befürworter gefunden hat, deren politische Ansichten eher fragwürdig sind“.
    Wie Sie aus den Zeichnungsunterlagen ersehen können, gehöre ich zu den 11000 Petitenten.
    Ich verwahre mich hiermit aufs Entschiedenste gegen solche infamen Unterstellungen. Mit welcher Legitimation und welchem Hintergrundwissen meint Ihre Autorin dies behaupten zu können?????? Ich gehöre in keinster Weise der NPD an noch bin ich Befürworter deren parteipolitischer Ziele. Wieso wird man als politisch fragwürdig hingestellt, wenn man diese kostenlose Mitversicherung attackiert, die eine schwere Ungleichbehandlung der Menschen darstellt? Kann ich doch meine Eltern nicht kostenlos in einer Krankenkasse bei mir mitversichern. Darum geht es.
    In dem sehr schwach dafür aber äußerst polemisch geschriebene Artikel wird in keinster Weise belegt, warum diese Mitversicherung für Deutschland von irgendeinem Vorteil sein soll.
    Der Spiegel war einmal eine gute Zeitschrift. Mit solchen Artikeln vergraulen Sie sich eine breite Leserschaft.

  37. Unser alter Freund Dietmar Näher von „Politblogger“ hat mittlerweile einen handfesten Skandal am Hals. Er ist zurzeit das Top-Thema bei der deutschen Legal-Waffen-Lobby.
    Hintergrund: Dietmar Näher war Schöffe im Winnenden-Prozess gegen den Vater von Tim K. Dietmar Näher ist aber hochgradig befangen, er hat in seinem Blog auch schon massiv gegen Sportschützen und legalen privaten Waffenbesitz gehetzt. Ich bin mal gespannt, wie das für Didi ausgeht. Näheres findet man hier:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_eifrige_schoeffe/
    http://www.fvlw.de/2011/02/berechtigte-zweifel/
    und http://forum.waffen-online.de/

  38. Die Autorin des SPon-Artikels, Frau Bielek, scheint bei Frau Dr. Naika Forong-Utan in die Lehre gegangen zu sein, bzw. scheinen sie beide zusammen eine neue eigenartige Arithmetik für sich entwickelt zu haben, um mit Zahlendrehereien besser von der Realität ablenken zu können.

  39. #34 Gottfried Gottfried (16. Feb 2011 22:10)

    Gute Idee. Also frisch ans Werk.
    Hauptsache, die Sozialversicherungs-Petition wird flächendeckend bekannt gemacht. Aufgrund des SpOn-Artikels kann die Existenz des Abkommens durch Rot/Grün nicht mehr geleugnet werden.

  40. #11 20.Juli 1944 (16. Feb 2011 21:00)

    Das ist mehr als die meisten Online-Petitionen des Bundestags erreichen. Und das wissen die Leute dort sehr genau. Sieh dir all die anderen Petitionen auf der Seite des Bundestags an. Die meisten von ihnen haben höchstens ein paar hundert Unterschriften.

  41. #38 Guybrush T. (16. Feb 2011 22:15)

    #33 muezzina (16. Feb 2011 22:07)

    sry aber total daneben.

    die abschlüsse aus zb afghanistan timbuktu etc werden nicht anerkannt. da uni nicht gleich uni ist.wegen der schlechteren qualitäten der unis in 3 welt und schwellenländern.

    Meine Bekannte kommt aus Europa.

    Wie ist das in der Freien Wirtschaft? Man merkt doch schnell, wenn derjenige nicht qualifiziert ist, oder?
    Anders als Freiberufler, RA oder Arzt.
    In der Freien Wirtschaft muß man sich bewähren, meine ich.

  42. #35 Sarrazin Fan

    Das ist keine Ungleichbehandlung, sondern eine völlig gerechte Sache. Maßgeblich sind dabei IMMER die Verhältnisse DEINES Heimatlandes und hierzulande ist eine Mitversicherung bei den Eltern nunmal nur unter bestimmten Gegebenheiten möglich. Alles andere würde bedeuten, dass du im Ausland einen besseren Versicherungsstatus einnehmen könntest, als in deinem Heimatland.

    Dieses Sonderabkommen mit der Türkei ist ein Abkommen, das innerhalb der EU zwischenzeitlich ohnehin Standard ist.

    Die Auslandsdeutschen (nicht nur) sollten sich zusammentun und eine Sammelklage wegen “Ungleichbehandlung” einreichen und sich somit auf unser Grundgesetz beziehen.

    Zum einen gibt es nach deutschem Recht keinen solchen Rechtsplatz (Sammelklage). Und zum anderen würde solch eine Klage keinen Erfolg haben, weil sie unbegründet ist (s. das oben Erklärte).

  43. Ist doch gut, dass der Spiegel über das Thema berichtet, so kommt es auch aus den Blogs in die Zeitschriften.

  44. Thor der Türke meldet sich wieder zu Wort. Schön, dass Sie uns wieder Ihre Sicht der Dinge darstellen, sonst müssten wir alle dumm sterben.

  45. #12 unverified__5m69km02 (16. Feb 2011 21:02)

    Der Bundestag wird künftig noch mehr Nerven brauchen. Denn die Reconquista rollt. Hierzulande und überall in Europa.
    ———————————–
    Je mehr muslimische Despotenstaaten (und das sind ausnahmslos ALLE!) von Revolutionen und Unruhen heimgesucht werden, umso schneller und stärker wird die Reconquista in Europa an Fahrt gewinnen – weil immer mehr von diesen Supertalenten nach Europa drängen!

    Und diese Zustände, werden auch unseren Politikern und Parteien das Fürchten lehren. Denn auch sie werden von der Bildfläche verschwinden müssen, wenn die Umvolkung ohne Legitimation weitergetrieben wird!

  46. Der Kommentarbereich von SpOn mag zwar geaschlossen sein, aber diese lassen sich immer noch
    hier
    nachlesen.
    Dieser Artikel wird sich im Nachhinein als Gift für Spiegel herausstellen. So einige Leser werden trotz Gutmenschentum diesen zu verachtenden und schlecht recherchierten Bericht entsprechend zu „würdigen“ wissen.
    Die Eigentore häufen sich – überall! 😉

  47. Wow, der Artikel hat soviele (absichtliche) logische Fehler and sprachliche Verleumnungsfinessen. Den Artikel zu zervetzen wäre extrem einfach. Da schrieb jemand einfach gegen die Realität an und hatte keine Chance, falls man den Text auch nur einigermassen aufmerksam durchliest.

  48. #51 Thor75

    Und wie siehts mit Artikel 3 unseres Grundgesetzes aus?

    Artikel 3

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  49. Neues vom Böhmerschen Gefreiten:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M53145209971.0.html

    BERLIN. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), hat sich für eine Erhöhung des Migrantenanteiles im öffentlichen Dienst ausgesprochen. Der Rheinischen Post sagte die CDU-Politikerin: „Wir brauchen mehr Migranten bei der Polizei und beim Katastrophenschutz“. Diese Menschen seien „wertvolle Brückenbauer“.

    Als Beispiel führte sie die CDU-regierte Stadt Hamburg an. Dort sei der Anteil von Auszubildenden mit nichtdeutschen Wurzeln von 5,2 Prozent auf 20 Prozent gesteigert worden. „Ich halte konkrete Zielgaben zur Erhöhung des Migrantenanteils für vorbildlich“, betonte Böhmer.

    Zustimmung erhielt Sie vom Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Bernhard Witthaut. „Ich halte das für sehr positiv und kann die Länder nur ermuntern, die Einstellung von Migranten zu forcieren“. Die Polizisten könnten so Konflikte in bestimmten Bereichen verringern.

    Hintergrund der Forderungen ist der am Montag beginnende Polizeikongreß in Berlin, der sich besonders mit „interkultureller Kompetenz“ beschäftigen soll

  50. Der Bundestag ist schon lange kein Parlament mehr. Er ist die Versammlung des deutschen Regimes, welches die Herrschaft über die hier lebenden Menschen an sich gerissen hat.

    Die Wahlen sind kein Indiz für eine Demokratie mehr, da man nur innerhalb dieses Regimesystems wählen kann.

    Sobald aber eine Partei von aussen erscheint, die nicht dazu gehört, wird versucht, diese niederzumachen.

    Die Geschichte wird deren Taten nicht vergessen.

  51. Besonders der 3. Absatz des 3. Artikels manifestiert die Mitversicherung geradezu als verfassungswidrig…

  52. #60 Eurabier

    Gott, wie ich hoffe, dass diese Figuren demnächst bekommen, was sie verdienen. Vaterlandsverräter hoch drei!

  53. #31 7berjer (16. Feb 2011 21:58)

    Die Frau hat einen veritablen Dachschaden.
    Vielleicht sollte man der Ischen zur Kurierung, mal einen nächtlichen Spaziergang durch die U- Bahnschächte Berlins empfehlen. Aber unbewacht bitte, da trifft sie mit Sicherheit auf ein paar potentielle noch nicht verbeamtete Kanidaten für ihren Vorschlag.

    Mir ist es wirklich unerklärlich, wie man unaufhörlich und scheinbar bis in alle Zukunft versucht, das verbrecherische, bösartige Treiben dieser Gauner mit Begriffen wie „veritabler Dachschaden, geisteskrank, naiv, gutgläubig, idiotisch“ oder ähnlichen versucht, zu verharmlosen, entschuldigen, herunterzuspielen. Das ähnelt wirklich dem Verhalten bösartiger Gutmenschen-Richter, die zum 20.mal in Folge Bewährungs“strafen“ für Komaschläger aussprechen, weil sie krampfhaft irgendwelche Entschuldigungsgründe für ihre zu Verurteilenden meinen finden zu müssen.

    Ich meine, wie hoch ist denn das natürliche, mutativ entstandene Maß an Idiotie sonst so, in „freier Wildbahn“? Dass man sich selbst, seine Wurzeln und Grundlagen bis zur Auslöschung gezielt und absichtlich bekämpft? Wieviel % in natürlicher Umgebebung verhalten sich so?
    Wie wahrscheinlich ist es denn, dass es sich bei den uns von unseren Mitbürgern verordneten „Vertretern“ quasi AUSSCHLIESSLICH um solche geistesgestörten Mutanten handelt, die in ihrem Vorhaben, ihr angestammtes Volk auszulöschen, seit Jahrzehnten, parteiübergreifend, geschlechterübergreifend und herkunftsübergreifend beständig dasselbe labern und auch umsetzen?

    Wie wahrscheinlich ist ein solches Ausmass an Idiotie? Da scheitert jede Empirie, außer man geht gezielt in bestimmte Klapsen-Abteilungen.

    Da ist doch eine systemimmanente BÖSWILLIGKEIT wesentlich wahrscheinlicher, oder?!

    Böswilligkeit müssen wir ganz anders begegnen als Naivität oder Idiotie. Mit Abwählversuchen in zukünftigen Wahlen in mehreren Jahren wird es nicht gelingen. Nicht gegen Bösartige.

  54. #49 muezzina (16. Feb 2011 22:23)

    es gibt auch schwellenländer hier.

    aber def. wird nicht jeder ausländische abschluss annerkannt.

  55. http://sosheimat.wordpress.com/2011/02/16/islam-was-wir-wissen-mussen/

    Dort findet ihr einen Film von seltener und umfangreichen Klarheit zur Problematik Islam.

    Wenn dieser Film eine Woche lang in den europäischen Fernsehanstalten gesendet werden würde: Der Umschwung wäre gewonnen !

    In diesem Film wird mit sehr vielen der großen Täuschungslügen aufgeräumt und vor allem auch durch animierte Bilder ein deutliches Überblicken des Geschehens der muslimischen Expansion deutlich gemacht, der Strategien, der Tücken und ihrer Ziele.

    Was in diesem Film jedoch fehlt ist die deutliche Beschreibung der Neigungen Mohammeds —- denn so wie ich sind wohl viele der Meinung, dass AUCH eine deutlichere Zeichnung des Seelenprofils dieser Person sehr viele Muslime zur Abwendung von „ihrem Mohammed“ bringen wird ……

    Und dann ist da noch die Geschichte mit dem „Evanelium“ des Matthäus …… die abzulehnen UNS allen ansteht und deren Ablehnung und mehr – sehr viel mehr – vor allem uns, die Bekenner des Jeschua erneut zu dessen liebesspendendem Herrn und Gott und Vater bringen wird.

  56. #64 die-zeit-ist-reif

    Volltreffer! Im Moment bleibt allerinds kaum mehr als der politische Weg, diese Antideutschen zu bekämpfen – noch!

  57. Das war bei SPON auf jeden fall rekordverdächtig.Das am schnellsten geschlossen Forum seit Jahren vielleicht.Kommentarzeit nur etwas über 3 Stunden. 90% der Kommentare sehr inkorrekt. Wahrscheinlich hat die Spätschicht erst festgestellt was die Frühschicht wieder angerichtet hatte.

  58. #49 muezzina (16. Feb 2011 22:23)

    wirtschaftsabschlüsse gehören verboten.

    ich rede hier von medizin etc richtigen studiengängen.

    und falls deine freundin aus der ddr floh

    die wurden anerkannt denn selbst in der zone
    herrschte ein hoher bildungsstandart.

  59. #53 Neugieriger

    das ist nicht meine Sicht, sondern so ist es nunmal geregelt.

    Wollen Sie hier Schwachsinnigkeit beweisen, indem Sie mich als Türken bezeichnen, nur weil ihnen manche meiner Beiträge nicht zu schmecken scheinen?

    *Lach, da wundert sich PI, warum sie überall auf verschlossene Türen stößt, wenn hier solch… öhm… „intelligente“ Pfosten wie Sie fleißig mit grenzdebilen Kommentierungen dafür sorgen, dass Außenstehende den Eindruck gewinnen, hier würden sich haufenweise Schwachsinnige rumtreiben 😀

  60. #56 Pazifaust (16. Feb 2011 22:32)

    „Der Kommentarbereich von SpOn mag zwar geaschlossen sein, aber diese lassen sich immer noch
    hier
    nachlesen…“

    “““““““““““““““““““““““““““““““““““““

    Danke für den „Link“, Pazifaust.
    Auf Grund der Mehrheit der Spargel-Kommentare kann man sehen, daß die Plumpheit, alles Missliebige mit dem Etikett „NPD“ zu versehen, auch den Lesern auffällt. Also:

    Eigentor für das „Presseorgan“ DER SPIEGEL. 🙂

  61. #59 kaffee?

    Es liegt kein Verstoß vor, wenn einem Deutschen im EU-Ausland (oder in der Türkei) die gleichen Rechte zugestanden werden, die er ohnehin nach deutschem Sozialversicherungsrecht hätte und umgekehrt einem EU-Ausländer oder Türken hierzulande die gleichen Sozialversicherungsrechte zugestanden werden, wie er sie auch in der Türkei hätte. Das ist kein Verstoß gegen das Gleichbehandlungsprinzip – im Gegenteil.

  62. @ #26 Gottfried Gottfried (16. Feb 2011 21:40)

    Hallo Hammer01:
    Du mußt der BILD-Zeitung schon eine Mail schreiben und einen Link zu dem SpOn-Artikel machen.

    Ha, ha, da lacht der türkische Efendi von Welt: BLÖD und Hürriyet stecken unter einer Burka.

    Don Andres

  63. Die Politiker müssen noch viel mehr genervt werden. Denen geht es noch viel zu gut in ihren bonzigen Villen.
    Man sollte jedem Wirtschaftsflüchling und jedem Asylanten ein Hand-out mit Adressen der verantwortlichen Politiker überreichen:
    Die Politiker-Villa als Anlaufstelle.

    Mal schauen wie lange dann Multi-Kulti-Wahn, „Facharbeiter“-Anwerbung und „Flüchtling“-Aufnahme noch aufrecht erhalten werden.

  64. #73 Thor75

    Belegen sie mir 1 Beispiel, bei dem ein Deutscher in der Türkei krankenversichert ist und seine in Deutschland lebenden Verwandten in einer türkischen Krankenversicherung kostenlos mitversichert sind…

    Selbstverständlich ist das ein Verstoß gegen die Gleichbehandlung. Dieser Vertrag von 69 beruht auf reiner Einseitigkeit zu Gunsten der Türken. Dagegen muss man zurecht vorgehen und das GG bietet die Grundlage dafür.

    Wenn Sie anderer Auffassung sind kann man nur bei einer evtl. Klage die Entscheidung des BverfG abwarten.

    Davon abgesehen… sind denn die Angehörigen in der Türkei lebenden Türken kostenlos mitversichert? LOL!

  65. # 53 Neugieriger, Thor der Türke darf ruhig auch mal was wissen, schliesslich haben wir ja dafür gesorgt, dass er studieren konnte.

  66. #77 moeke
    womit wieder die these widerlegt wäre, die Leute müßten nur Bildung erhalten und alles regelt sich von selbst bzw. der Islamismus fällt von ihnen ab.

  67. #51 Thor75 (16. Feb 2011 22:26)

    Das ist keine Ungleichbehandlung, sondern eine völlig gerechte Sache.

    Völliger Schwachsinn. Bei den Türken werden die Eltern (!) mitversichert, ist das bei deiner deutschen Versicherung auch so? Die Versicherung will ich gerne haben.

    Was glaubst du wie das in türkischen Krankenhäusern abläuft?! Glaubst du da findet kein weiterer Missbrauch statt? Die wissen genau ALLES (!) wird von den Deutschen bezahlt. Das interessiert das türkische Krankenhaus einen Koffer, ob da auch noch die Oma oder die Cousine mitläuft. Oder ob gleich die ganze Karte einmal durchs Krankenhaus wandert. Es besteht absolut kein Interesse an Kontrolle. Oder glaubst du im Ernst der Kontrolldienst der deutschen Krankenkassen darf türkische Einrichtungen abklappern?!

    Die Eltern sind wiegesagt sogar legal.
    Eine Volksverdummung ohnegleichen ist das.
    Genau wieder Spargel-Artikel. Wer nicht mal das kapiert, dem ist nicht mehr zu helfen.

  68. Eine türkische Versicherung versichert auch nicht die Eltern in Rente mit. Das ist doch krank. Die machen die meisten Kosten.

    Das machen nur die deutschen Versicherungen und zwar ausschließlich für die Türken.
    Deutschen haben leider pechgehabt.

    Das ist Rassismus pur.

  69. #31 7berjer (16. Feb 2011 21:58)

    Genossin Schwesta Maria Böhmer (CDU) “fordert” schon wieder:

    Mehr Migranten für den öffentlichen Dienst ! :mrgreen:

    BERLIN. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), hat sich für eine Erhöhung des Migrantenanteiles im öffentlichen Dienst ausgesprochen. Der Rheinischen Post sagte die CDU-Politikerin: „Wir brauchen mehr Migranten bei der Polizei und beim Katastrophenschutz“.

    GENAU, weil wir bei der Polizei in Deutschland noch ZU WENIG KORRUPTION
    haben.

    Das muß besser werden!

    Wie in UK Britain!

    Da sorgen die ASIAN (muxxxlims) ordentlich für Korruption – wär doch gelacht, wenn wir nicht noch den Spitzenplatz in Korruption schaffen könnten!
    Danke Frau Böhmer! Wie konnten wir nur bisher ohne Muxxxlime auskommen? :mrgreen:

    Secret report brands Muslim police corrupt

    Fury over internal Met study which says Asians need special training

    http://www.guardian.co.uk/uk/2006/jun/10/race.topstories3

    Fürchte aber ,Spezial-Training wird NULL nützen! 😀

    3

  70. @ Eurabier

    Jau, mehr Migranten in den Öffentlichen Dienst….

    Was die Guti-Postille SPIEGEL neulich verschwiegen hat: der Polizist, der neulich Razzien gegen die Hells Angels verraten hat, war ein Türke, der die geplanten Razzien an die Hells Angels Turkey ausgeplaudert hat. Weiter so, kann man da nur sagen ;-).

  71. @ 55 sarina

    Genau so ist es, sarina. Auch unsere Politiker und die eurabisierenden Kuschelparteien werden von der Bildfläche verschwinden, da sie die Umvolkung weiter betreiben.

    Das deutsche Volk wird sie abwählen und zur Rechenschaft ziehen. Die Strafen werden, angepasst an ihre Verbrechen gegen das Vaterland, hart sein. Aber sie werden gerecht sein.

    Denn wahrhaft Konservative und Grundgesetztreue drängen zur Macht. Im Grunde geht unser Land schönen Zeiten entgegen.

    http://www.dhm.de/webcams/VID2.htm

    http://tinyurl.com/35jget8

  72. #77 moeke (16. Feb 2011 23:04)

    # 53 Neugieriger, Thor der Türke darf ruhig auch mal was wissen, schliesslich haben wir ja dafür gesorgt, dass er studieren konnte.
    ———————————————

    Da fehlen zum Verstehen einfach ein paar Hirnwindungen, die kann man im längsten Studium nicht erwerben. 😀

  73. Mich „nerven“ die Politclowns, diese elendigen Volksverräter und ihre „Lieblinge“ aus dem ominösen „Südland“ Tag für Tag, Stunde für Stunde, Minute für Minute auf eine Weise, die nicht mehr gesund ist und mich mehr und mehr extrem aggresiv macht!

  74. Mir hat die Krankenkasse heute einen Brief geschrieben, dass das Bonusprogramm für Zahnbehandlungen ersatzlos gestrichen wurde… Hauptsache die alten Türken haben neue Zähne fürs Nichtstun! Und die, die bezahlen gucken in die Röhre. Und wie dankt man es uns? „Scheiß Deutscher“ sag ich da nur…

  75. #76 kaffee?

    Wenn ein deutscher Vater in der Türkei krankenversichert ist, sein minderjähriger Sohn aber hier lebt, dann ist dieser selbstverständlich mit seinem Vater mitversichert.

    Selbstverständlich ist das ein Verstoß gegen die Gleichbehandlung. Dieser Vertrag von 69 beruht auf reiner Einseitigkeit zu Gunsten der Türken.

    Nein, er ist bilateral.

    Davon abgesehen… sind denn die Angehörigen in der Türkei lebenden Türken kostenlos mitversichert? LOL!

    yeep, das sind sie nach türkischem Recht!

  76. #51 Thor75 (16. Feb 2011 22:26)

    Das ist keine Ungleichbehandlung, sondern eine völlig gerechte Sache.

    “““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““‘

    Au ja !
    Auch du bist Türke. Und der gerechten Sache zu Liebe, sind wir ab heute alle Türken. 🙂

    ***************************

    #84 Guybrush T. (16. Feb 2011 23:14)

    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=29637

  77. #86 Paula (16. Feb 2011 23:16)

    @ Eurabier

    Jau, mehr Migranten in den Öffentlichen Dienst….

    Was die Guti-Postille SPIEGEL neulich verschwiegen hat: der Polizist, der neulich Razzien gegen die Hells Angels verraten hat, war ein Türke, der die geplanten Razzien an die Hells Angels Turkey ausgeplaudert hat. Weiter so, kann man da nur sagen

    😉 .

    Da kann man noch ein paar klitzekleine Beispiele anfügen:
    Muslimische Polizei in Britannien mörderisch korrupt: 😀

    Muslim Police in Britain are Murderously Corrupt
    http://crombouke.blogspot.com/2010/01/muslim-police-in-britain-are.html

    …..und das Geschchäft mit den EHRENMORDEN kann man auch ankurbeln, die Polizei informiert die „suchenden“ Brüder und Väter wo sich die „Zu-Ehrenmordende“ 😀
    versteckt,
    schon hat die Polizei wieder Arbeit, und einen Mord auf zu klären.

  78. #80 Hayek

    Bei den Türken werden die Eltern (!) mitversichert, ist das bei deiner deutschen Versicherung auch so?

    Nein, aber was tut das zur Sache???

    Was glaubst du wie das in türkischen Krankenhäusern abläuft?! Glaubst du da findet kein weiterer Missbrauch statt?

    Missbrauch ist ein anderes Thema. Potenzieller Missbrauch rechtfertigt noch längst keine Abschaffung.

  79. #96 Thor75 (16. Feb 2011 23:33)

    berücksichtige mal familienstrukturen und deutsche gesetzgebung dann verstehstes vielleicht.

  80. #91 Thor75

    Wenn ein deutscher Vater in der Türkei krankenversichert ist, sein minderjähriger Sohn aber hier lebt, dann ist dieser selbstverständlich mit seinem Vater mitversichert.

    Wie sie wissen, geht es darum, dass Angehörige, wie die (nicht minderjährige!) Tante oder der Onkel durch deutsche Verischerer mitversichert sind. We gesagt, nennen Sie mir einen Fall, in dem ein nicht-minderjähriger Deutscher über seine Verwandten in der Türkei mitversichert ist…

    Das „Nein, er ist bilateral“ entlarvt die Praxis (Realität;)) nunmal als Luftnummer.

    Sie wollen mir ernsthaft erzählen, dass es ausreicht, wenn ein Türke krankenversichert ist, dass seine ganze Verwandschaft über ihn mitversichwert ist? Wohl kaum! 😀

  81. kleines zitat Maskulist5 spon

    Aber wehe,..
    …es geht um Kürzungen und Beitragserhöhungen für Deutsche, dann feuert das SPIEGELchen aus allen Rohren, um Kürzungen zu befürworten und Beitragserhöhungen alleine auf die Arbeitnehmer abzuwälzen. Den Unterschied hat der Autor des Artikels zwar begriffen, aber nicht ausreichend herausgearbeitet: Dass die Gastarbeiter auch ihre *ELTERN* über die Familienversicherung mitversichern können, während man als deutscher Staatsbürger nur Ehegatten und Kinder absichern kann und die Eltern selbst von einer Mini-Rente noch Krankenkassenbeiträge entrichten dürfen. Aber den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes kennt man in der SPIEGEL-Redaktion vermutlich nicht?! Nachsitzen!
    Maskulist5 ist gerade online

  82. #97 Guybrush T.

    Nein, ich habe nichts gespiegelt. Ich war nur sehr aufmerksam und habe mir schon anfangs gedacht, dass der Kommentarbereich bald geschlossen wird. So lange habe ich das Fenster geöffnet gelassen, bzw. mir den Link des Forums vorsorglich abgespeichert, BEVOR er geschlossen und damit schwer wiederaufzufinden war.
    Mein Gedanke war richtig. 😉

  83. #99 kaffee?

    Tante, Onkel, Cousin etc. sind ob hüben oder drüben nicht mitversichert.

    We gesagt, nennen Sie mir einen Fall, in dem ein nicht-minderjähriger Deutscher über seine Verwandten in der Türkei mitversichert ist…

    warum sollte er – er wäre es ja auch nicht nach deutschem Versicherungsrecht.

    Sie wollen mir ernsthaft erzählen, dass es ausreicht, wenn ein Türke krankenversichert ist, dass seine ganze Verwandschaft über ihn mitversichwert ist?

    Nein, nur seine Kinder, Ehegatte/Ehegattin und seine Eltern – nicht mehr und nicht weniger.

  84. @#24 Guybrush T.

    Es gibt _KEINE_ Mindestanzahl für eine Petition zu erreichen.
    Die 50.000 bezieht sich „nur“ darauf das der Petent dann noch das Recht hätte sein Anliegen persönlich vor dem Petitionsausschuss vorzutragen.

    „es waren knapp 13k “

    Nein, es waren ca. 11000 gültige Stimmen. In der Detail-Ansicht ging der Zähler zwar bis ca. 13000 – nur das ist erstmal nur eine laufende Nummer, in der auch alle Fakes und Phantasienamen mitgezählt sind. Es zählt die Zahl auf der Übersichts-Seite.

  85. #35 Sarrazin Fan (16. Feb 2011 22:11)

    Dies verstößt eindeutig gegen das Grundgesetz Artikel 3), dass niemand wegen seiner Abstammung und Herkunft benachteiligt oder bevorzugt werden darf…….

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse,
    seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder
    politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner
    Behinderung benachteiligt werden.

    das das GG gerade in diesem Artikel nicht mehr Wert ist als eine Klorolle habe ich schon Mitte der 60″ erkennen müssen!

    Das ist genau der Unterschied zwischen Theorie und Praxis oder zwischen Marx und Murks

  86. #51 Thor 75
    Sie haben die Problematik nicht erkannt oder könneb Sie nicht lesen?
    Es geht in dieser Petition auch darum, daß türkische Eltern von in Deutschland lebenden türkischen Arbeitern in der deutschen gesetzlichen Krankenkasse kostenfrei mitversichert sind!Und nicht Kinder bei den Eltern!
    Also, was gibt das SGB nicht her?

  87. das das GG gerade in diesem Artikel nicht mehr Wert ist als eine Klorolle

    Das ist so nicht richtig. Auch der Gleichbehandlungsgrundsatz stellt keinen Freibrief für Diskriminierung oder Hetze dar.

  88. #105 Colin

    Das ist mir schon klar und ich habe das auch entsprechend in meinen Beiträgen #51, 70, 73, 91 und 102 erklärt.

    Nicht anders würde es übrigens aussehen, wären nach italienischem Sozialversicherungsrecht die Eltern des Versicherten mitversichert und ein Italiener würde hier in Deutschland arbeiten und wäre hier krankenversichert. Dann wären seine in Italien lebenden Eltern genauso mitversichert.

  89. #51 Thor75

    Sicherlich würde eine Klage nicht mal angenommen werden.

    Alles kann man mit Sonderabkommen betiteln. Somit umgeht man die „Gleichstellung und Gleichbehandlung“, des in Artikel 3 (Absatz 3) genannten Grundgesetzes , ganz elegant.

    Ich frage mich, ob ich als Deutscher Staatsbürger in Deutschland lebend, meine Eltern, die als deutsche Staatsbürger in der Türkei wohnen, auch versichern könnte ?

    Da diese Fälle kaum aufgetreten sind diese „Ungleichbehandlungen“ auch nie aufgefallen.

    Für mich ist es und bleibt es, ein Verstoß gegen das Grundgesetz.

    Dabei geht es mir nicht um mich, sondern um das Prinzip, dass eben „Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer Heimat“, gegenüber anderen bevorzugt werden und zwar in diesem Falle, durch bevorzugte Leistungen der Deutschen Krankenversicherung.

    Es werden Menschen bevorzugt, die nicht die Deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, geschweige denn in Deutschland wohnen, gegenüber Deutschen Staatsbürgen……..was ist es dann, wenn keine Bevorzugung ?

    Jeder Deutsche Staatsbürger oder Beitragszahler sollte die gleichen Leistungen der Krankenkassen erhalten, schließlich zahlt ja auch jeder die gleichen Beiträge und da gibt es ja auch keine Unterschiede, oder werden wir als Deutsche, in punkto Beitragszahlung, bevorzugt ? Daher sollte dies nicht nur für Migranten oder Ausländer gelten, sondern für ALLE !

  90. #102 Thor75

    Tante, Onkel, Cousin etc. sind ob hüben oder drüben nicht mitversichert.

    Leider sieht die Praxis anders aus. Darin liegt u.A. der Verfassungsbruch.
    Zudem wurde dieses Gesetz im Zuge der „Anwerbung“ türkischer „Gast“(!!)arbeiter (eher: Aufdrängung türkischer, gering qualifizierter Arbeiter durch die Türkei, aufgrund der damals kerngesunden deutschen Wirtschaft ohne Arbeiter- oder Fachkräftemangel(!) florierenden Wirtschaft, der die Deutsche Regierung leider nachgab) erlassen und wird mittlerweile maßlos mißbraucht und führt so zu der frappierenden Ungleichbehandlung.

    Nein, nur seine Kinder, Ehegatte/Ehegattin und seine Eltern – nicht mehr und nicht weniger.

    Wow! Da leistet sich die Türkei trotz (im Gegensatz zu europäischen und anderen westlichen Ländern) eines geradezu ärmlichen BIPs, sowie einer in vielen Bereichen weit hinterherhinkenden Infrastruktur aber einen Luxus, wie wir ihn hier kaum kennen (oft natürlich nur für im Ausland lebende Türken, deren Verwandte bei uns leben).
    Wie kommt das nur? Kann es sein, dass die Verwandten neben der kostenlosen Mitversicherung auch Millionengelder aus deutschen Sozialkassen in die Türkei transferieren? 😉

  91. #107 Thor75 (16. Feb 2011 23:54)

    Das ist so nicht richtig. Auch der Gleichbehandlungsgrundsatz stellt keinen Freibrief für Diskriminierung oder Hetze dar.

    darum ging es im konkreten Fall überhaupt nicht!
    Weder um Diskriminierung noch um Hetze!
    Zu dem von mir angegebenen Zeitpunkt war der Islam oder auch Ausländer überhaupt kein Thema.
    Worum es ging ist aber eine längere persönliche Geschichte, die hier zu weit führen würde.

  92. So, muss ins Bett, da ich morgen wieder die Sozialversicherungsbeiträge erarbeiten muss, von denen nicht nur ich versichert bin, sondern auch diverse Türken, die ausser der Türkei nicht mal ein weiteres Land geographisch zuordnen können (das gab es im Dezember vergangenen Jahres einen doppelseitigen Artikel im Hamburger Abendblatt über einen „Integrationskurs“, bei dem 7 türkische Frauen besten Alters auf der Landkarte gerade die Türkei identifizieren konnten, und nicht einmal das Land, in dem sie lebten und von dessen Sozialleistungen sie seit teilweise mehreren Jahrzehnten lebten), geschweige denn in irgendeine Sozialkasse einzahlen.

  93. #109 Sarrazin Fan

    Nein, du verstehst nicht, dass hier schlichtweg nicht ungleich behandelt wird. Als Deutscher hast du im EU-Raum, wie auch in der Türkei IMMER den Anspruch, den du auch in Deutschland hättest – umgekehrt auch der Türke. Wieso solltest du als Deutscher einen Anspruch haben, nach türkischem Versicherungsrecht behandelt zu werden???

    Die Ungleichheit liegt nicht in einer klassischen rechtlichen Ungleichbehandlung, sondern schlichtweg in verschiedenen, länderspezifischen Versicherungsusancen.

    Dabei geht es mir nicht um mich, sondern um das Prinzip, dass eben “Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer Heimat”, gegenüber anderen bevorzugt werden

    Das werden sie aber nicht – sie werden lediglich nach den Versicherungskriterien ihres Heimatlandes behandelt.

  94. #110 kaffee?

    Man könnte auf die Schiene fahren, dass das Abkommen mit einem Nicht-EU-Land, wie der Türkei, nicht mehr gerechtfertigt wäre. Aber das ist ein ganz anderes Thema.

    Wow! Da leistet sich die Türkei trotz (im Gegensatz zu europäischen und anderen westlichen Ländern) eines geradezu ärmlichen BIPs, sowie einer in vielen Bereichen weit hinterherhinkenden Infrastruktur aber einen Luxus, wie wir ihn hier kaum kennen

    Luxus… nunja, wohl eher kulturellgesellschaftlich bedingt, da in Ländern, wie der Türkei, die Kinder meist die Eltern später mit finanzierten, da man kein Rentensystem kannte, wie es hierzulande üblich ist. Die Kinder galten dort lange Zeit als Altersvorsorge.

  95. #114 Thor75

    Luxus… nunja, wohl eher kulturellgesellschaftlich bedingt, da in Ländern, wie der Türkei, die Kinder meist die Eltern später mit finanzierten, da man kein Rentensystem kannte, wie es hierzulande üblich ist. Die Kinder galten dort lange Zeit als Altersvorsorge.

    Nun, in Deutschland kannte man auch lange kein Rentensystem und auch hier waren die Kinder die späteren Ernährer (und indirekt sind sie es immernoch). Nun, da die Türkei ja also anscheinend in Sachen KV auf eigenen Beinen stehen kann, sollte man die Krankenmitversicherung aufgrund der nun nicht mehr nötigen (und ich bleibe dabei: einseitigen!) Abkommen abschaffen.
    Die Handvoll Deutscher, die davon auf türkischer Seite profitieren, werden es sicherlich nachsehen, sofern sie vernunftbegabt sind.
    Und da die Türkei auch ein Stück weit selbstbewußter gegenüber dem pösen, kapitalistischen und ungläubigen Westen und von Abhängigkeitskomplexen befreit würde, wäre das ja wohl eine Klassische „Win-Win-Situation“, oder? 😉

    So, jetzt muss ich aber ab ins Bett. Guts Nächtle zusammen.

  96. Ergänzung:

    „Christiane Bielek“ ist meines Wissen nur ein Pseudonym, und hinter dem Artikel steht eine Arbeitsgruppe von SPD und DITIB.

    Interessant sind die folgenden beiden Kommentare im Spiegel-Forum, die den Artikel inhaltlich „zerpflücken“:

    http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=7169566&postcount=119

    http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=7169717&postcount=143

    PS: Die Bundesregierung weiß nicht, wieviel sie insgesamt an die Türkei jährlich zahlt, und wie hoch alle aufgelaufenen Zahlungen insgesamt bisher sind, nicht nur die Krankenkasse betreffend. Das will sie laut SPD auch gar nicht wissen (Anfrage 2003).

  97. Und weil in der Türkei die Kinder für die Eltern sorgen müssen, hat Deutschland die Pflicht sich an zu passen.
    Nächsten Monat kommt der grösste Führer aller Zeiten nach Deutschland um seinen Untertanen wiedermal ins Gewissen zu rufen, dass sie nie vergessen dürfen dass sie „TÚRKEN“sind!!!Und alle Frauen „Kopflappen Auf!!“Denk daran: Es gibt nur einen Islam!!!Unsere Minarette sind unsere Bajonette!!! Stillgestanden!! Heil Erdogan!!

  98. Dieser Thor75 ist ein absoluter Dumm-Dödel weil:

    1. als Deutscher musst du in der Türkei beim Arzt oder Krankenhaus deine Deutsche Krankenversicherungskarte vorlegen, sonst geht gar nichts, oder du zahlst sofort bar….!!

    2. In der Türkei gibts keine Zuzahlung beim Arzt und auch nicht in der Apotheke

    3. In der Türkei wird alles verschrieben und bezahlt von Vitaminen bis Aufbaupräparaten, wofür in Deutschland alles selbst bezahlt werden MUSS..

    4. selbstverständlich werden die Türken aus der Türkei hier in Deutschland kostenlos behandelt, wenn sie hier zu BESUCH sind, auch wenn sie in der Türkei dauerhaft leben. Die Krankenhäuser, Arztpraxen und Zähnarztpraxen sind voll davon…

    5. es sind auch die Eltern, Grosseltern, Tanten und Onkel, Enkelkinder in der Türkei mit versichert…

    6. Rechnen kann diese Dumm-Tussi, die diesen Artikel verfasst hat, auch nicht. Denn selbst 35000 x 50 EUR x 12 Monate ergeben auch keine 10 Millionen…. (Das wird doch nicht unsere Wissenschaftlerin Fouroutan ausgerechnet haben)

    7. fliessen hier jährlich Milliarden ins Ausland, denn nicht nur die Türkei gehört zu diesem Sozialversicherungsabkommen, sondern auch einige Länder auf dem Balkan und in Nordafrika…

    8. auch die Eltern von Hartzern sind in diesem Sozialversicherungsabkommen, alles zahlt der Deutsche Versicherte…

  99. Irgenwie versteht Thor75 das nicht:

    Also nochmal, ganz langsam:

    A)Deutsche Staatsbürger dürfen ihre Eltern, Geschwister etc. nicht in die Familienversicherung der Krankenversicherungen einbinden. Nur Kinder und Ehepartner sind familienversichert.
    Eltern, Geschwister und sonstige Verwandtschaft müssen für Ihre eigene Krankenversicherung sorgen.

    B) Ausländische Staatsbürger, wie z.B. Türken, dürfen ihre Eltern, Geschwister etc. in die Familienversicherung der Krankenversicherungen einbinden. Sie müssen nicht in Deutschland wohnen, es reicht, wenn der Sohn die Tochter in Deutschland arbeitet oder auch Sozialleistungen wie Hartz IV bezieht.

    Das verstößt eindeutig gegen das Grundgesetz Artikel 3 des Grundgesetzes. Aus diesem Grund redet von den rot/grün Politikern auch niemand darüber und legt keine Zahlen vor, was das ganze überhaupt kostet.

    Ach ja, aber von H. Guttenberg verlangt man absolute Transparenz und egal was er macht oder machen würde, es wäre alles falsch. Hauptsache man kann seine „Man-ist-dafür, dass-man-dagegen-ist-Mentalität“ ausleben.

    Die wissen ganz genau warum sie in Punkto der Familienversicherung keine Farbe bekennen und deswegen nervt es auch den Bundestag und deswegen kommt man auch sofort mit der NPD/Rassismus-Keule……….aber die wirkt „Gottseidank“ nicht mehr so, wie es früher mal war.

    Aber wehe, man findet eine Ungleichbehandlung von Migranten….dann wird sich sofort auf das Grundgesetz berufen und dabei ganz geflissentlich vergessen, dass auch niemand „bevorzugt“ werden darf.

  100. ich.
    #51 HaGanah (16. Feb 2011 22:25)
    OT

    Bitte diese Petition ebenfalls unterstützen:

    Die “Palästinenser” haben einen Staat – er hei8ßt Jordanien, sie brauchen nicht noch einen – und schon gar nicht auf irsaelischem Territorium in Judäa und Samaria (“Westbank”):

    A Democratic Jordan is Palestine

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4477
    @@

    Hallo …und wo stimmt man da ab, denn was viele Leute nicht wissen, das Gebiet der Palastinänsern ist ja Jordanien…. 😉

    Von dem mal abgesehen, ist das Gebiet um Jerusalem und Judäa seid Tausenden von Jahren jüdisch.
    Gruß 🙂

  101. Es scheint Mehrkohl und ihre Freunde geraten von Tag zu Tag mehr unter Beschuss … hier 500 Milliarden dort 10 Millionen … jedenfalls machen selbst die Faz Blogger den Eindruck einige dieser gestalten lieber an die nächste Wand zu stellen ,von Hochverrat ist die Rede von Inflation natürlich nicht .Die Spd spielt mit unter 5 % keine nennenswerte Rolle mehr …

  102. Es ist halt die alte Leier wegen dieses Abkommens, das alle paar Jahre wieder mal irgendwo ein paar Gemütchen hierzulande erhitzt 😀

    #120 Sarrazin Fan

    ich verstehe sehr wohl, wo ihr hier meint, eine Ungleichbehandlung zu erkennen. Es ändert nichts daran, dass es keine ist. Und ich kann euch jetzt bereits sagen, dass diese Petition abgeschmettert wird bzw. ist sie es faktisch bereits, wenn auch noch nicht offiziell 😉

    Zu A)
    So ist es!

    Zu B)
    Ja, auch das stimmt!

    Das verstößt eindeutig gegen das Grundgesetz Artikel 3 des Grundgesetzes.

    Und dem ist nunmal definitiv nicht so – ob ihr es nun verstehen wollt oder nicht!

  103. #114 Thor75 (17. Feb 2011 00:25)

    #110 kaffee?

    Man könnte auf die Schiene fahren, dass das Abkommen mit einem Nicht-EU-Land, wie der Türkei, nicht mehr gerechtfertigt wäre. Aber das ist ein ganz anderes Thema.

    Wieso das? Wir haben solche Abkommen ja auch mit Indien, China der Schweiz und Israel?
    Um 60 Zwischenstaatliche Verträge auf den Gleichbehandlungsgrundsatz zu überprüfen würde mich auch nerven. Der Fall Türkei war ja nur als Beispiel in der Petition genannt.

  104. #119 hundertsechzigmilliarden

    Zu 1)
    ist hier auch nicht anders!

    Zu 2) & 3)
    interessiert nicht. Abgerechnet wird ohnehin nicht die einzelne Leistung, sondern eine Durchschnittspauschale und die ist relativ gering.

    Zu 4) & 5)
    Gerüchteküche lässt grüßen, wat? 😉
    Wenn man es nicht weiß, dann schüttelt es man sich halt mal aus’m Ärmel. Wird schon irgendwie passen.
    Nee, passt aber nicht!

    zu 7)
    Soso, also Milliarden sind’s gleich. Na, du scheinst es ja ganz genau zu wissen 😀
    Ansonsten sieht zu 4) & 5)

  105. #125 myotis

    Wir haben solche Abkommen ja auch mit Indien, China der Schweiz und Israel?

    ???
    Wir haben Abkommen mit diesen Ländern, aber sicherlich nicht das im Beschuss stehende Sozialversicherungsabkommen.

  106. Zudem werden auch jene ausländischen Mitbürger, die nicht über in Deutschland lebende Verwandte in der deutschen Krankenversicherung abgesichert sind, trotzdem illegal mitversorgt. Es handelt sich um einen Milliardenbetrug mit Krankenversicherungsausweisen, die über einen Mikrochip verfügen. Deutschland ist demzufolge für die Nutznießer ein Schlaraffenland in puncto ärztlicher Versorgung. Ein Fachmann, der Funktionär der Kassenärztlichen Vereinigung ist, sagt zur deutschen Gesundheitsversorgung: „Auf dem Balkan beispielsweise gibt es so gut wie keine. Mit der Chipkarte ist der Fremde schon ab der ersten Arztbehandlung in das deutsche Gesundheitssystem integriert bis hin zur Herzoperation. Mehrere Personen ohne gesetzliche Krankenversicherung nutzen dann gemeinsam eine Chipkarte, die sogenannte wandernde Chipkarte. Oder Gesundheitstouristen aus dem Ausland sind mit der Karte ihrer Angehörigen oder Bekannten unterwegs. Es wurden in Deutschland schon Chipkarten identifiziert, die zeitgleich von mehr als 75 (!!) verschiedenen Personen eingesetzt wurden. Auch das sind keine Einzelfälle.“

    http://cdu-politik.de/2010/12/15/gut-versichert-auch-im-ausland/
    ==========================

    PI EK I- und Verwundetenabzeichen-Träger

    Certificated :
    Your comment is awaiting moderation.

  107. @Thor75

    Und was ist mit der Transparenz ?

    Warum gibt es keine Zahlen ? Mir kann doch keiner weismachen, dass der Staat nicht weiß, wieviel Millionen/Milliarden hier ausgegeben werden ?

    Sonst werden doch auch überall Statistiken geführt !

    Wenn diese Petition abgeschmettert wird, dann muss sich der Staat nicht wundern, wenn die Leute auf die Barrikaden gehen.

    Auch wenn es rechtlich gesehen keine Möglichkeit geben sollte, dieses zu ändern, bleibt es doch im Hinterkopf als „Ungleichbehandlung“ hängen. Und irgendwann ist das Maß voll !

    Die Leute werden sich über kurz über lang, diese Verschleierungstaktiken und diese Ungleichbehandlung nicht mehr gefallen lassen.

    Außerdem haben wir keine Gastarbeiter mehr…….diese Vereinbarungen sind veraltet und Deutschland sollte nicht verantwortlich dafür sein, wenn andere Länder ihre Sozialsysteme nicht in die Reihe bekommen. Ist ja klar, dass in diesen Ländern nichts voran geht oder verändert wird. Sie werden ja tüchtig an die Hand genommen.

    Einen Gockel den man mästet, der wird auch faul und träge !

  108. #80 Hayek
    Bei den Türken werden die Eltern (!) mitversichert, ist das bei deiner deutschen Versicherung auch so?

    #97 Thor75
    Nein, aber was tut das zur Sache???

    Deutsche Versicherungen versichern keine deutschen Eltern kostenlos mit.

    Türkische Versicherungen versichern keine türkischen Eltern kostenlos mit.

    Aber deutsche Versicherungen versichern türkische Eltern kostenlos mit!

    Und du fragst mich, was das mit der Sache zu tun hat?!
    Gut, ok. Grundvorraussetzung, um die Sache zu verstehen, ist ein IQ über 70.

  109. Ich bin echt froh, dass ich die ganzen forumsbeiträge zum Spiegelartikel noch mal nachlesen kann; die Löschung durch den Spiegel ebenso wie das schnelle Verschwinden des ganzen Artikel hatte ich so schnell gar nicht erwartet. Daher noch mal extra-Dank an pazifaust für die Sicherung!
    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=29637

    Für mich zeigt diese petition, die erst eine Woche nach Beginn hauptsächlich über PI bekannt gemacht wurde, vor allem eins:
    Das ganze muß demnächst noch mal Thema werden.
    Man sah ganz deutlich, dass ganz viele überhaupt keine Ahnung von dieser Regelung hatten.
    So wie die SED/Linkspartei ständig Anfragen nach „rechter Gewalt“ macht, so muß auch dieses Thema ständig mehr nachgefragt werden.

  110. #129 Hayek

    Er versteht das sehr gut, aber er findet dies gut. Das ist seine Meinung, die 90 % dem entgegensteht, was die Leute im Allgemeinen hier denken und vorallem fühlen.

    Übrigens begründet sich meine Meinung hier aus einem Fall aus meinem Freudeskreis.

    Eine gute Freundin von mir (Deutsche), war mit einem Türken verheiratet. Dieser hatte einen Bruder, der bei einem Verkehrsunfall in der Türkei tödlich verünglückt ist.

    Die beiden hinterbliebenen Kinder wurden kurzerhand auf den Mann meiner Freundin umgeschrieben (Natürlich für die deutschen Behörden, der Nachname war ja gleich und bei dem Namen kennt sich sowieso keiner aus) und der gute Mann kassiert daraufhin Kindergeld, obwohl die Kinder gar nicht in Deutschland gelebt haben und er nicht der Vater der Kinder war. Es wurde einfach die Geburtsurkunde bei den Behörden hier akzeptiert.
    Das mit den Krankenkassenleistungen weiß ich auch von ihr.

    Und vom Hörensagen aus diesem Fall (was mir meine Freundin damals erzählt hat) weiß ich, dass hier Geburtsurkunden hin und hergeschoben worden sind und sicherlich wird dies auch mit den Krankenkassenleistungen auch so gemacht.

    Als er dann noch verlangt hat, dass die Tochter Kopftuch trägt, eine Bürgschaft von meiner Freundin für seine nachziehende Verwandtschaft forderte, diese dies abgelehnt hat, hat er sie krankenhausreif geschlagen und sie musste in ein Frauenhaus ziehen.

    Und genau diese Erfahrung deckt sich mit so vielen anderen Erfahrungen, die ich gelesen, gehört oder selbst miterlebt habe.

    Andererseits habe ich auch Migranten getroffen, die solche Verhaltensweisen ablehenen oder gar dagegen kämpfen, aber leider sind diese in der Minderheit !

  111. Wenn der Bundestag von den Buergerpetitionen „genervt“ ist, wissen wir, das die Buerger dazu alles richtig machen.

    Umgekehrt gilt, dass wenn der BT mit seiner Arbeit und den Umstaenden „grds. zufrieden“ ist, alles vom BT getan wurde, was fuer den Buerger zweifelhaft oder schaedlich ist.

  112. Vor dem Hintergrund einer wie immer trägen Schafsvolkmasse waren die aus meiner Sicht die knapp 10500 Unterzeichner auch ein Schlag gegen Konservative wie uns. Ich verfolge jetzt seit mehr als 2 Jahren diesen Blog und stelle fest das innerhalb kürzester Zeit gaaaaanz viele mehr oder weniger sinnfreie Antworten zu bestimmten Themen erscheinen, allerdings sind es fast immer die gleichen Menschen die hier antworten. „Eine kleine Kampfgemeinschaft“ mag in kleinen Konflikten eine gute Basis sein aber wir wollen doch eigentlich etwas anderes.
    Das eben solche Petitionen dort etwas bewirken wo es haften bleibt, im Kopf der Bevölkerung. Ich muss als Staatsbediensteter etwas vorsichtiger sein als der normale Arbeitnehmer, dennoch gelingt es mir immer mehr für unsere Sache (hört sich verschwörerisch an :-))zu interessieren.

    Ach ja und ein Lob 🙂 macht weiter so Danke

  113. “Die Ausgaben der Krankenkassen wären deutlich höher, würden die Familienangehörigen nicht in ihren Heimatstaaten leben, sondern von ihrem Recht nach Deutschland nachzuziehen bzw. hier zu wohnen, Gebrauch machen.”

    Ein solches Recht gibt es schlicht nicht. Dabei handelt es sich um eine ebenso faule Ausrede wie bei der Behauptung, wir hätten die Gastarbeiter gerufen und müßten sie nun in unserem Land dulden.

    Selbst wenn man die Behauptung wider besseres Wissen als richtig behandeln wollte, hinkt die Schlußfolgerung noch immer: Wie schon der Begriff „Gastarbeiter“

    (näheres dazu von mir hier:

    http://www.pi-news.net/2009/02/auf-einwanderung-angewiesen/ )

    sagt, kamen die zeitlich beschränkt um in DE zu arbeiten und wieder heinzugehen. Sicher nicht um Stütze und andere Hilfen über Jahrzehnte abzugreifen oder am Ende gar besser gestellt zu werden als Staatsbürger.

    Allgemein gilt: Die sog. Gastarbeiter wurden zu keiner Zeit gebraucht!!!

  114. Das Thema eignet sich im Wahlkampf aber wunderbar um Unzufriedenen mit den Krankenkassenbeiträgen von einer Wahl DF zu überzeugen. Insofern ist es dann wirklich „günstig“. 😉

  115. Die sog.“Sozialversicherungen“ als solche gehoeren doch abgeschafft.
    Diese Relikte aus alten, preussisch-junker’schen Zeiten, gehoeren, in einer (irgendwann vielleicht einmal) freiheitlichen Bundesrepublik, ausradiert.

    Ich weiss, es gibt immer noch reichlich Buerger, die die „Sozialversicherungen“ als eine -z.T. sogar „stolz“ machende- Saeule der „sozialen Gerechtigkeit in D.“ empfinden, die sie als hervorragende Errungenschaft, des Deutschen Reiches bis heute, erachten.
    Nur, die Intention des „Erfinders“, O.v.Bismarck, hierzu, war nun alles andere als ein -falsch zu verstehender- Sozi-Aspekt, oder gar „sozialistisch“ stolz machen koennender Beitrag.
    Wer das glaubte, kennt die Geschichte und Hintergruende der Entstehung d.“Sozialversicherungen f.d. Deutsche Reich“ nicht, und wuerde auch O.v.B. wirklich unrecht tun.

    Schlimmer noch, was daraus (gemacht) wurde, i.d. jungen, naiven Nachkriegs-Bundesrepublik.
    Dieser ganze, heute allerdings sozialistisch verbraemte, verfilzte SV-Apparatschik-Unsinn der „Sozialversicherungen“, mit seiner ganzen Palette von Selbstbereicherungsparadiesen fuer gekorene „SV-Genossen“, hat sich, respektive haette sich in einem freien Land (logischerweise) erledigt.

    Die Probleme die die Zwangsversicherten nun, spaetestens aber, und divers, die der Nachfolgegenerationen, mit „ihrer SV-Zwangsjacken“ sowie den unglaublichen Veruntreuungen ihrer Zwangsgenossenbeitraege erleben muessen, wird, frueher oder spaeter, sowieso dazu fuehren, dass dieser „SV“ Unsinn zusammenbricht, kollabiert, implodiert.

    Die sog. „Sozialversicherungen“, der sog. „Generationenvertrag“ (den i.uebrigen niemand unterschrieben hat), die sog. „Selbstverwaltung“, dass sind doch alles nur noch politische Hirngespinste und Aufrechterhaltungen aus Selbstnutz der „SV-Sowjets“ und der Staatsratsgenossen.

    Ich wollte das nie, ich will es heute, und mit einem der Wahnsinnsbsp. zur Zwangs-SV-Entmuendigung heute nicht.
    Ich bin einer der wenigen, die daran auch nicht (mehr) partizipieren muessen, weil dem SV-Gulag pers. entkommen konnte.
    Den allermeisten Buergern ist eine Flucht aus dem SV-Wahn allerdings verwehrt.
    „Mitgefangen, mitgehangen, im SV-Gulag“.

  116. Eigentlich müsste man die politisch Korrekten mit ihren eigenen Waffen schlagen. Einfach nach Karlsruhe gehen mit der Forderung: Wenn die Türken ihre Eltern mitversichern können, dann wollen wir das auch. Dann müssten zum Beispiel meine Eltern aus der Krankenversicherung entlassen werden können.

    Mein Vorschlag: Einfach die sich daraus ergebenden Rechte für uns einklagen. Vielleicht setzt dann das Denken ein.

  117. Und immer daran denken, die KV-Gimmicks für die Türken kosten nichts. Also fordern wir auch nichts das wirklich die KV belastet oder?

  118. Einmal mehr agiert unsere Politik nach dem Motto: „Weil wir mit unserem Volk nicht mehr zufrieden sind, suchen wir uns ein neues“.

    Mit dem Volk, das unsere Politeliten bei der Suche gefunden und wohl ausgewählt haben, werden sie aber auch keine große Freude haben…

  119. Ach so, und „oeffentlich rechtliche Sendeanstalten der pflichtzualimentierenden Sozialismus-Beglueckungsmedien“ („bei ARD&ZDF sitzen sie auf verlorenem Posten!“) will ich auch -ganz und gar- nicht!

    Nur, da komme ich vmtl. ab2013 nicht mehr raus. Das ist weit schwieriger als das Fluechten aus den „Sozialversicherungs-Gulags“.

  120. #138, 139 Wolfgang

    Einfach abschaffen, und viele parasitaere Probleme waeren geloest.
    Und, wahrlich, nicht nur auf Seiten der hier regelm. im PI-Fokus stehender „wirtsabhaengiger“.
    Die Genossen der ZK’s der SV-Poltibueros moechte ich aufjaulen sehen, wenn sie nicht mehr aussaugen duerfen.

  121. #124 Thor75

    Das verstößt eindeutig gegen das Grundgesetz Artikel 3 des Grundgesetzes.

    Und dem ist nunmal definitiv nicht so – ob ihr es nun verstehen wollt oder nicht!

    Das ist eine Frage, die das Bundesverfassungsgericht klärt und nicht ein Thor und auch nicht wir aber die Tendenz ist für 99% der Schreibenden (da vernunftbegabt) klar und ich möchte sehen, wie das BVerfG eine Verfassungsmässigkeit der Ungleichbehandlung begründet…

    Wo Du recht haben könntest, ist die Sache, dass die Petition unter unserem derzeitigen öko- und linksfaschistischen Regime bereits als tot erklärt wurde aber demnächst gibt es in diesem Land wählbare Alternativen und ich wette, die bekommen ein paar mehr Prozentchen, als nur 20% von 40% der Wähler. Und dann sieht es für die Fatimas und Alis in der Türkei, die von unseren KKs alles in den A**ch geschoben bekommen ziemlich düster aus. 😉

  122. Nun, inzwischen gibt es eine erste Rückmeldung. Und zwar in Form eines giftigen Artikels auf SpOn unter der Überschrift „Anti-Türkische Petition nervt den Bundestag“

    Will SpOn uns damit suggerieren, daß die Erhöhung unserer Krankenkassenbeiträge Pro-Türkisch sind?

  123. Thor 75.

    Also deiner Ansicht nach ist der Gleichheitsgrundsatz des GG erfüllt, wenn die Eltern eines türkischen Staatsangehörigen, der in der sogenannten BRD arbeitet oder H4 bezieht, in der Türkei auf Kosten der deutschen Krankenversicherung behandelt werden?

    Aber der deutsche Arbeitnehmer seine Eltern mit kleiner Rente nicht in seine Familienversicherung aufnehmen kann?

    Wenn das den Tatsachen entspricht, reicht ein politischer Umbau unseres Landes nicht, dann muss es eine Revolution wie damals in Rumänien geben.

    Dann müsse alle Bundestagsabgeordneten vor ein Gericht gestellt werden, und je nach Schwere ihrer Mitschuld zu langen Haft-oder wenn es sich um Landesverrat zu lebenslanger Haft verurteilt werden!

    Es kann nicht sein, das nur weil jemand Türke ist (damit meine ich Staatsbürger), er Leistungen erhält, die Deutsche nicht erhalten!

  124. #26 Gottfried Gottfried (16. Feb 2011 21:40)

    Hallo BILD-Zeitung, bitte einen Bericht darüber auf Seite 1!
    **********************************************
    Hallo Hammer01:
    Du mußt der BILD-Zeitung schon eine Mail schreiben und einen Link zu dem SpOn-Artikel
    machen ❗ 😆

    Ist glaube ich nicht notwendig!
    BILD-Redakteure lesen pi mit Sicherheit jeden Tag regelmäßig.
    Aber ob sie zum Thema berichten wollen, ist eine ander Frage! 🙁
    Falls doch, würde BILD sicher vom Bundespresserat und den Politikern eins drauf bekommen.
    In der Folge würde BILD dann bei Interviews usw. ausgegrenzt werden.

  125. @ Kueltuervertriebener

    Ihre pauschale Polemik gegen die Sozialleistungen und der Spruch von “Sozialversicherungsgulags“ sind völlig unangebracht und unsozial. Das Problem sind nicht die sozialen Leistungen, sondern ihr Missbrauch, der auch noch wissentlich von den Behörden hingenommen wird.

    Zu Preußen: Die alten deutschen Unternehmern vor der Wende 1990 und dem Einzug des angesächsischen Raubkapitalismus hatten noch eine ausgeprägte Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern, denn sie wussten, dass nur eng gebundene, gesunde und zufriedene Mitarbeiter die besten Leistungen erbringen, was mit der wesentlich Grund für den Erfolg der Deutschen in Wissenschaft, Technik und Wirtschaft war. Mitverantwortlich war für die Einführung der sozialen Leistungen die alte SPD, die mit der heutigen nichts mehr gemeinsam hat, als den Namen.

  126. Gleich im WDR5 Tagesgespräch 9:20 Uhr

    http://www.wdr5.de/sendungen/tagesgespraech/s/d/17.02.2011-09.20.html

    Streit um Flüchtlinge auf Lampedusa

    Meiner Meinung nach ist die EU überfordert mit dem Problem und zeigt keine wirkliche Konzeption auf und das schlimmste Szenario wäre deutlich mehr Flüchtlinge in Lampedusa als Einwohner die dann auch noch ungeduldig werden. Könnte es die erste Landeinnahme werden durch Flüchtlinge? Mit allen fürchterlichen Umständen für die einheimische Bevölkerung?

    Darüber wird bestimmt nicht geredet, sondern wohl mehr wie die Flüchtlinge auf Europa verteilt werden sollen, wie menschlich wir sein müssen und das wir wohl an allem Schuld sind…

  127. #147 Kaventsmann (17. Feb 2011 09:01)

    @ Kueltuervertriebener
    Ihre pauschale Polemik gegen die Sozialleistungen und der Spruch von “Sozialversicherungsgulags” sind völlig unangebracht und unsozial. Das Problem sind nicht die sozialen Leistungen, sondern ihr Missbrauch, der auch noch wissentlich von den Behörden hingenommen wird.

    Das ist doch so nicht richtig, was Sie schreiben!
    Wenn durch türkische „Gastrarbeiter“ – richtig mussen sie als Elendsflüchtlinge bezeichnet werden – ihr halbes Heimatdorf mit zu Lasten von Biodeutschen versichern dürfen, hat eindeutig die Politik versagt!
    Den Mißbrauch der KV von anatolischen Großeltern kann man denen nicht ankreiden!

  128. Es gibt einen sachlichen Grund für die Ungleichbehandlung. Dieser liegt darin, dass in Deutschland lebende Eltern von Deutschen, aber auch von Nichtdeutschen, immer einen EIGENEN Anspruch auf eine Krankenversicherung haben. Wenn sie es sich leisten können, zahlen sie die Krankenversicherung selbst, wenn nicht dann wird die Krankenversicherung vom Staat subventioniert, wenn auch durch Austockung auf Hartz IV Niveau bei eventuellen Rentenerhalt. Sollten Eltern keine Renter seien und arbeitslos, sind sie auf jeden Fall über das Arbeitslosengeld II krankenversichert. In der Türkei gibt es soetwas nicht. Im Ergebnis sind ALLE Menschen in Deutschland versichert. Eine Familie, ob nun Eltern oder Kinder, haben auf diesem oder jenem Weg einen Anspruch auf Krankenversicherung. Dieser Grundsatz, und zwar dass alle Angehörigen einer Familie eine Krankenversicherung haben sollen, wird durch dieses Abkommen auch für den Teil der Familie gewährleistet, der nicht in Deutschland lebt. und wie Thor75 schon schreibte, ist das also vielmehr eine Gleichbehandlung der Familien der in Deutschland lebenden Ausländer.

    Um es auf den Punkt zu bringen.
    Es soll den Eltern von in Deutschland lebenenden Ausländern, die im Ausland leben nicht schlechter gehen, als Eltern von in Deutschland lebenden Ausländern oder Deutschen, die in Deutschland leben!
    ERGO EINE GLEICHBEHANDLUNG!
    Das ist eine Denke, die nur ein Menschenfreund nachvollziehen kann. Wäre es nicht ungerecht, wenn ein in erster Linie „Mensch“, der in Deutschland lebt, sich mehr Sorgen um seine Eltern machen müsste, weil diese in ihrem Heimatland ohne das Abkommen ansonsten keine Krankenversicherung hätten und wohlmöglich von den in Deutschland lebenden Kindern dann höchstwahrscheinlich mitfinanziert würden?
    Das ist Gutmenschenideologie und darauf bin ich stolz. :)!!!

    LANG LEBE DEUTSCHLAND, das DEUTSCHLAND WIE ES HEUTE IST!

  129. @ Hammer01

    Ich hatte doch geschrieben, dass die Behörden, und damit auch die Politik, mit Schuld sind, da sie den Missbrauch ermöglichen.

    Genauso schlimm: In Hamburg und Berlin werden, wie ich las und hörte, illegalen Ausländern deutsche Namen verpasst, und sie erhalten die dt. Staatsbürgerschaft, damit sie legal bleiben können. Das läuft unter der Bezeichnung „undemokratische Lösungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit“ (Die Grünen).

  130. #153 Kaventsmann (17. Feb 2011 09:46)

    Ich hatte doch geschrieben, dass die Behörden, und damit auch die Politik, mit Schuld sind, da sie den Missbrauch ermöglichen.

    O. K., das hatten Sie auch geschrieben.
    Ich nehme meine Kritik zurück!

    Was Sie da schreiben mit der Vergabe von deutschen Namen an illegale Ausländer, ist wirklich der Oberhammer!

  131. @ Hammer01

    Ja, es soll sich dabei in erster Linie um Ausländer handeln, die unmittelbar von der Abschiebung bedroht sind.

  132. Uns hilft nur noch eine Revolution, nicht mehr und nicht weniger!
    Aber in Hamburg werden wir wieder sehen wie dumm die deutsche Bevölkerung ist oder wie dumm sie absichtlich gehalten wird!

  133. Vielleicht noch ein Aspekt. Wir reden hier ja immer von Gerechtigkeit…

    Eine deutsche Witwe, die 465,02 Euro Witwenrente erhält, muß davon 31,85 Euro Krankenkassenversicherung abführen. Wenn sie keine Kinder hat dann nochmals 4,19 Euro + 10,23 Euro für die Pflegeversicherung.

    Da häufig vor dem Tod des Partners eine lange schwere Krankheit bestand (die oft ALLE finanziellen Reserven aufgebraucht hat) – mußte bereits mit einer Kürzung von 10% der Rente „gerechnet“ werden, weil der Versicherte ja unverschämterweise bereits vor der offiziellen Verrentung mit 65 Jahren als Beitragzahler ausfiel. Es handelt sich hier um Menschen, die ABSOLUT arbeitsunfähig waren!

    Diese Gruppe hat keine Lobby – Hauptsache der anatolischen Oma geht es gut!

  134. Selbst wenn dieses Konstrukt nur 1 Euro kosten würde, wäre es an der Zeit es abzuschaffen.
    Wenn Herr Thönnes meint, daß das Abkommen günstig ist, so soll er doch bitte jährlich 10 Millionen aus seinem Privatvermögen in Richtung Türkei überweisen.
    Obwohl der Spiegel negativ über die Petition berichtet, ist der Artikel doch ein Erfolg. Je mehr Deutsche von dieser Angelegenheit wissen, um so schneller steigt der (berechtigte) Unmut. Deutschland soll nicht länger der Zahlmeister der Welt sein!

  135. Mit Euren antiökologischen und auch antikommunistischen Oberflächlichkeitenb und Dummheiten macht Ihr zT. die Pro-Islamisierer unnötig stark.
    Wer will schon für den Preis von mehr Atomkraftwerken und Autobahnen sich vor dem Islam schützen ?
    Eine blödsinnige Zwickmühle !

    Abgesehen von parteitaktischen Kleinig- und Widrigkeiten und obwohl ich die GRÜNEN kaum mal gewählt habe :

    Wer wie SPDCDUFDP und das von ihnen vertretene Energie-IslaMONOpoli(s)tische Kapital jahrzehntelang alternative Verkehrskonzepte und revolutionäre Technologie verheimlich, verdrängt oder ihre Anwendung verhindert,
    ist mit Blockaden bestens bedient.

    Besser wäre eine Revolution, womit gleichzeitig die Hälfte des (Pro-)Islamproblems gelößt wäre, durch schrittweise aber stetige und radikale Unterbrechung der Öl-/Gas-Djihadfinanzierung und wachsende (Türkei-)Abhängigkeit von ( auch anderen) Despoten.

    Doch wär hier Schäden und Opfer durch kulturalistische Hofierung der Islammachtmachos und ihrer republikfeindlichen Backgroundgruppen der
    s t ä n d i g e n Atomkraft-/Radioaktivitäts-Verseuchung gegenrechnet, der hat sie nicht mehr alle bzw. keine Ahnung. Und er unterliegt einer verdummenden POLARISIERUNGSPROPAGANDA, die nach dem LINKS-RECHT-ANTITUMS-Schema aus der Islamproblematik politischen Honig saugen will, so wie einigen saudumme Christen die Islamisierung Hofieren mit der Berechnung, durch die durch ihn erzeugte Religiösität und Zusammenarbeit selber einige Schäfchen mehr abzubekommen.
    „Ihr“ habt noch immer keinen Begriff von Politik und der Bedeutung von Grundlagenwissen :
    Radioaktivität zerstört die Grundlagen des Lebens und der Fruchtbarkeit und wird in großen Mengen auch durch die Erdöl- und Gasindustrie freigesetzt !
    -> http://www.desert-greening.com ( die positive Anwendung des Wissens !)
    -> ww.WDR.Das_strahlende_Geheimnis_der_Öl- und_Gasindustrie
    -> dubax@ich.ms

  136. #119 hundertsechzigmilliarden

    4. selbstverständlich werden die Türken aus der Türkei hier in Deutschland kostenlos behandelt, wenn sie hier zu BESUCH sind, auch wenn sie in der Türkei dauerhaft leben. Die Krankenhäuser, Arztpraxen und Zähnarztpraxen sind voll davon…

    Ich verweise nochmals auf folgende Erhebung:

    Der Vorsitzende des Bayerischen Hausärzteverbandes, Dr. Wolfgang Hoppenthaller, hatte den Mut, den massenhaften Mißbrauch durch ausländische »Gesundheitstouristen« aufzuzeigen. Neben der vollen ärztlichen Versorgung im Ausland lebender Angehöriger von in der Bundesrepublik Versicherten gibt es einen unfaßbaren Gebrauch von ›wandernden Chipkarten‹.
    So ›wanderte› eine einzige Krankenversicherungs-Chipkarte innerhalb von nur etwa vier Wochen kreuz und quer durch Bayern:

    23.1.: 6 Ärzte, 24.1.: 4 Ärzte, 25.1.: 5 Ärzte, 29.1. – 1.2.: 7 Ärzte, 4. – 6.2.: 3 Ärzte, 7.2.: 1 Arzt, 8.2.: 1 Arzt, 10.2.: 1 Arzt, 11.2. – 14.2.: 4 Ärzte, 22.2. – 25.2.: 4 Ärzte, 25.2.-26.2.: 8 Ärzte!

    Bei rund 29.000 Karten wurden 21 bis 25 Verordnungen, bei 11.000 Karten wurden bis zu 30 Verordnungen in Anspruch genommen.

    Der Gipfel des Kriminellen: 604 Chipkarten wurden in einem einzigen Quartal 51 bis zu 75-mal eingesetzt, 81 Karten wurden sogar mehr als 75 mal verwendet. Die Kosten des Betruges sind bestimmt so hoch wie das aktuelle Defizit der Krankenkassen.

  137. #147 Kaventsmann (17. Feb 2011 09:01)
    @ Kueltuervertriebener

    „Ihre pauschale Polemik gegen die Sozialleistungen und der Spruch von “Sozialversicherungsgulags” sind völlig unangebracht und unsozial.“

    Ja, sag ich ja, es finden sich immer noch Leute, die Dinge, wo ‚Zwang‘ draufsteht, statt ‚Freiheit‘, als verteidigungswert erachten.
    Ein nach allen Regeln der Sozialismuskunst „Zwangs-SV“ verschaukelter, aber freiheitsliebender Mensch (weil wohl sonst eher nicht auf PI) versucht die „SV-Zwangshaft“ zu verteidigen!?

    Natuerlich sind „soziale Leistungen“ toll. Vor allem u. insb. dann, wenn jeweils andere dafuer bezahlen, man es als ‚Zwangszahlmeister_in‘ nicht verhindern darf und kann, und dessen himmelschreienden Megamissbraeuche auch noch freudig als Errungenschaft der „modernen Buntes-hau-raus-sozialromanzen-republik“ pflicht-zu-begruessen hat.

    Ich nehme nichts zurueck. Freiheit sieht fuer mich -aber voellig- anders aus!

    Sowieso haben von diesem -wachsenden- „SV“-Irrsinn nur noch diejenigen (zeitl. absehbar) etwas, die „die Gnade der fruehen BRD-, oder sp.Reichsgeburt“ hatten.
    Fuer Geb.Jahrgaenge 1970ff., und mit zunehmender Jahrgangsbrisanz, wird das marode, verfilzt-mafiosierte Konstrukt „SV“ sowieso eine negative, respektive ruinoese „Rendite“ sein.

    Wer die basissoziale Idee der fruehen ‚SV‘, mit dem heutigen Rundumverwoehnsozialismus-Wahn des „SV“ d. verg. Jahre bis heute verwechselt, will das Gegenteil von ’sozial‘.
    Der WILL Unfreiheit, Knechtschaft und sozialistische Tyrannei mittels volkswirtschaftlicher Ruinierung. Bloss keine Eigenverantwortung tragen duerfen und/oder wollen.

    Allmaechtiger, die sog. „SV“ in heutiger Form ist dessen genaues Gegenteil!
    Weder „sozial“ noch „Versicherung“.

  138. #128 Sarrazin Fan

    Warum gibt es keine Zahlen ? Mir kann doch keiner weismachen, dass der Staat nicht weiß, wieviel Millionen/Milliarden hier ausgegeben werden ?

    Das ist wohl eher eine Frage des Willens.

    Wenn diese Petition abgeschmettert wird, dann muss sich der Staat nicht wundern, wenn die Leute auf die Barrikaden gehen.

    Sicher, da hast du schon Recht. Eine Abschmetterung wird aber hinreichend erklärt sein.

    Die Leute werden sich über kurz über lang, diese Verschleierungstaktiken und diese Ungleichbehandlung nicht mehr gefallen lassen.

    Wie gesagt… es ist per Definition keine Ungleichbehandlung. Die Leute täten besser daran, sich um wirkliche Ungleichbehandlungen bzw. Benachteiligungen zu kümmern, als um solche Peantus.

    Außerdem haben wir keine Gastarbeiter mehr…….diese Vereinbarungen sind veraltet

    Man könnte bestenfalls die Argumentation führen, dass solch ein Abkommen für die Türkei als Nicht-EU-Mitglied keine bevorzugte Behandlung mehr rechtfertigt. Innerhalb der EU-Länder ist dieses Abkommen nämlich längst Standard. Dem aber könnte man entgegenhalten, dass alleine die besonderen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verflechtungen zwischen Deutschland und der Türkei solch ein Abkommen begründet. Zudem verfolgt Deutschland mit der Aufrechterhaltung dieses Abkommens durchaus auch ganz eigennützige Absichten.

    und Deutschland sollte nicht verantwortlich dafür sein, wenn andere Länder ihre Sozialsysteme nicht in die Reihe bekommen. Ist ja klar, dass in diesen Ländern nichts voran geht oder verändert wird. Sie werden ja tüchtig an die Hand genommen.

    Da täusch dich mal nicht. Die Türkei ist ein äußerst wichtiger Wirtschaftsfaktor mit Konjunkturdaten, die mehr als glänzen! Deren Sozialsystem ist in Punkto Krankversicherung unserem nicht nachstehend – im Gegenteil. Dein Informationsstand darüber scheint um etliche Jahrzehnte veraltet zu sein.

    Es geht und ging bei diesem Abkommen auch zu keinem Zeitpunkt darum, Sozialsysteme anderer Länder zu finanzieren, sondern ganz einfach um die Unterstützung eines freizügigen Arbeitsmarktes.

  139. #129 Hayek

    Deutsche Versicherungen versichern keine deuschen Eltern kostenlos mit.

    Das ist unser Problem – nicht das der Türken.

    Türkische Versicherungen versichern keine türkischen Eltern kostenlos mit.

    Doch, genau das ist der Fall. Wäre dem nicht so, dann würde sich die Frage der Mitversicherung über dieses Abkommen erledigen, da dieses Abkommen gerade das vorsieht, nämlich dass die Türken hier in Punkto Krankenversicherung nach türkischem Recht zu behandeln sind.

    Und du fragst mich, was das mit der Sache zu tun hat?!
    Gut, ok. Grundvorraussetzung, um die Sache zu verstehen, ist ein IQ über 70.

    *lach, das war wohl eher eine Kritik an dich selber gerichtet, denn verstanden hast hier eindeutig DU nichts – du glaubst lediglich, verstanden zu haben, was aber nicht das selbe ist 😉

  140. #143 kaffee?

    Das ist eine Frage, die das Bundesverfassungsgericht klärt und nicht ein Thor und auch nicht wir aber die Tendenz ist für 99% der Schreibenden (da vernunftbegabt) klar und ich möchte sehen, wie das BVerfG eine Verfassungsmässigkeit der Ungleichbehandlung begründet…

    Das BVerfG wird hierüber nicht befinden.

    Wo Du recht haben könntest, ist die Sache, dass die Petition unter unserem derzeitigen öko- und linksfaschistischen Regime bereits als tot erklärt wurde

    Weißt du… genau mit solch einem dümmlichen Jargon und Perspektive („öko- und linksfaschistischen Regime“) leistet sich die Rechte u. a. selber den größten Bärendienst, vieeeeeel besser, als es ihre Gegner je vermögen würden. Das Problem der Rechten ist, dass dort kaum bis keine Intelligenz, Intellektualität oder Sachlichkeit vertreten ist und solch eine Sprache ist nur einer von zahllosen Ausläufern davon und schlussendlich mit einer der entscheidenden Gründe, warum die Rechte hierzulande kaum Boden unter den Füßen gewinnt.

    aber demnächst gibt es in diesem Land wählbare Alternativen und ich wette, die bekommen ein paar mehr Prozentchen, als nur 20% von 40% der Wähler.

    *lach, und seit jeher sind genau das die Parolen und Prognosen der Rechten. Ich sage dir… es wird sich in dem Punkt nicht groß etwas verändern. Manche Rechten waren sich noch nichtmal dafür zu schade, „die große Wende“ mit den Deutschlandfahnen zur WM und beim letzten Grand Prix eingeleutet zu sehen und haben in Foren groß vom „neuen Patriotismus“ getönt. Es ist einfach nur Lächerlich!

    Und dann sieht es für die Fatimas und Alis in der Türkei, die von unseren KKs alles in den A**ch geschoben bekommen ziemlich düster aus.

    Yeah… I have a dream 😉

  141. „Rechtschaffendes Deutsches Volk hat die Schnauze gestrichen voll und geht auf drankonische Art und Weise konsequent gegen volksverräterische Zeckenpolitiker los.“

    Jaaaaaa – wann endlich wacht dieses Volk auf und tut es?????
    Was die Tunesier und Ägypter geschafft haben (wenn auch aus anderen Motiven) müssten wir Deutschen und unsere europäischen Nachbarn doch auch zuwege bringen!

  142. Geanau der Missbrauch bzw. die zusätzliche soziale Versorgung auf kosten der Steuerzahler ist das eigentliche Problem.
    Die Türken müssen nicht mehr Angeworben werden, natürlich sieht unsere Regierung das aus Gründen der Umvolkung anderst aber jeder der die wirklichen Arbeitslosenzahlen kennt und den Anteil der Türker darin ebenso weiß (auch den im Knast sitzenden Anteil), wird sicher feststellen, das wir keine mehr benötigen.
    Zum anderen ist Gegenstand des Vetrages das diese Gastarbeiter den Anspruch haben weil man davon ausgeht das sie wie vertraglich Festgelegt, das Land wieder Verlassen. Was aber nur bei dennen passiert die ne gute Ausbildung genossen haben und lieber in ein islamisches Land ihre zukünftigen Steuern abtreten wollen.
    Der Vetrag wird so gesehen, also nur von einer Seite erfüllt und das ist unsere.
    Und den Türken mach ich da keinen Vorwurf die (be-)nutzen das System wie sie es wohl jeder machen würde (unter den selben Umständen). Die Regierung hats vermasselt, und tut es immer noch.
    Ich glaube kaum das es irgendwo noch einen ähnlichen Vetrag gibt der 60 Jahre alt ist nie verändert wird und nicht der Zeit angepasst wurde sowie gänzlich unbeachtet bleibt.
    Man sollte hier ähnlich wie mit einem 60 Jahre altem Gebäude umgehen, entweder modernisieren oder abreissen! Aber Ignorieren oder sich davon Genervt fühlen das geht garnicht in Zeiten der drohenden Zwangsverarmung.
    Das betrifft aber nicht nur die Türken sondern sollte auf alle diese Veträge bezogen werden, denn bei all dennen kommen da einige 100te an Millionen zusammen.

  143. #145 20.Juli 1944

    Also deiner Ansicht nach ist der Gleichheitsgrundsatz des GG erfüllt, wenn die Eltern eines türkischen Staatsangehörigen, der in der sogenannten BRD arbeitet oder H4 bezieht, in der Türkei auf Kosten der deutschen Krankenversicherung behandelt werden?

    Der Gleichheitsgrundsatz ist davon erst gar nicht berührt. Wir haben solche Abkommen EU-weit ohnehin längst schon. Das, was hier als Ungleichbehandlung wahrgenommen wird ist keine Ungleichbehandlung innerhalb eines Rechtssystems, sondern es kommt einfach nur die Anwendung zweier verschiedener Rechtssysteme zur Anwendung.

    Aber der deutsche Arbeitnehmer seine Eltern mit kleiner Rente nicht in seine Familienversicherung aufnehmen kann?

    Das wäre eine generelle Frage an unser Sozialsystem, ob der Versicherungsschutz in dem Punkt ausgeweitet werden soll, die sich aber unabhängig des Abkommens verhält. Ob das Sinn macht, ist die Frage, denn ohnehin sind hierzulande die Lohnnebenkosten bereits gigantisch. Zudem ist hier gesellschaftsstrukturell auch gar keine Notwendigkeit gegeben, da die Eltern i. d. R. selber versorgt sind.

    Es kann nicht sein, das nur weil jemand Türke ist (damit meine ich Staatsbürger), er Leistungen erhält, die Deutsche nicht erhalten!

    Wie gesagt… das wäre eine Frage an unser Sozialversicherungssystem. Der Türke wird einfach nur nach türkischem Recht sozialversichert und das sieht nunmal die Mitversicherung der Eltern vor. Ein Deutscher in der Türkei wäre dort von den türkischen Versicherungen auch nach deutschem Recht zu versichern. EU-weit ist dies nicht anders. Auch ein hier arbeitender Italiener wäre versicherungstechnisch nach italienischem Sozialversicherungsrecht zu behandeln.

  144. #169 youngtimer (17. Feb 2011 13:00)

    Ich würde es tun, ich meine ich hab viel zu verlieren sehe es aber auch als wichtig an für die Zukunft der Kinder hier mal wieder eine wahre Demokratie einzufordern.

    Eine Riesen-Demo wie z.b. in Tunesien währe genau der Wink den unser Volk braucht, mit der gleichen Strategie der linken (brenende Barrikaden, kontrolierte Aggressionen usw), den nur das sorgt für die nötige Medienpräsenz.
    Da würden sich sicherlich auch einige Parteien anschliessen. Aber dazu gehts den meissten wohl einfach noch zu gut, aber dabei wäre ich. Mit Zelt und Glühwein 😉
    Aber ob wir 2-3 tausend Leute für sowas finden würden ist noch zu bezweifeln (ausser aus dem rechten Milleu) aber PI-ler sind überweigen friedlich, was ich nicht schlecht finde aber irgendwie hab ich den Eindruck das umsomehr freidlich gekämpft wird umso aggressiver werden die Gegenkampangen der Regierung. Wir sind nur noch 1 Sarrazin-Buch von der Zwangseinbürgerung der Muslime entfernt.

  145. #153 Kaventsmann (17. Feb 2011 09:46)

    Genauso schlimm: In Hamburg und Berlin werden, wie ich las und hörte, illegalen Ausländern deutsche Namen verpasst, und sie erhalten die dt. Staatsbürgerschaft, damit sie legal bleiben können. Das läuft unter der Bezeichnung “undemokratische Lösungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit” (Die Grünen).


    Hi, gibt´s dazu irgendwo einen Link ?
    Wäre nicht schlecht, wenn man das mal nachlesen könnte.
    im Voraus schon mal Tanx 😉

  146. MOOOHUUUUhhhhaaa————— :mrgreen:

    DUMM-SPAMMER #TxHxOxRolle,# 🙄

    zum KRANK-LACHEN

    ——-ach,deshalb brauchen die soviel kranken-versicherung………dummheit tut weh……..

  147. #172 extrem-mike

    stimmt, die einschläge kommen in immer schnellerer folge und immer näher.

    das POLIT-VOLK= CDU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE

    dreht durch!!! 🙄

  148. #174 voltaira

    ist schon klar, dass sich eine sachlich-thematische Auseinandersetzung für dich wie Spam liest – genauso würden einem 5jährigen triaxiale Gleichungen wohl wie Hieroglyphen erscheinen. Zumindest aber dürfte der 5jähige dir gegenüber aber den Vorsprung haben, dass er höchstwahrscheinlich erkennt oder intuitiv wahrnimmt, dass er das noch nicht versteht. Nunja, du hingegen kannst zumindest noch etwas zum Lachen für dich rausholen – hat ja auch was 😀

  149. „Weil wir mit unserem Volk nicht mehr zufrieden sind, suchen wir uns ein neues“.

    ——————–

    Das lustige an PI ist ja, dass es glaubt, eine Mehrheitsmeinung in der Bevölkerung zu vertreten.

    PI? Ich freue mich schon, wie fast jedes Jahr, auf die (diesmal 7) Ohrfeigen vom Volk! 😉 Für euch sind sie natürlich jedes Mal auf’s Neue besonders deftig, aber mittlerweile habt ihr euch daran gewöhnt.

  150. @ wolaufensie

    Es gibt keinen Link, sondern dass was ich schrieb ergibt sich aus Interviews, die Mitglieder der Grünen z.B. der „Welt“ gegeben haben, persönlichen Mitteilungen mir gegenüber, und weiteren Informationen. Natürlich steht niemand öffentlich direkt dazu. Ich möchte zu weiteren Recherchen anregen.

    Es wäre ja auch nicht das erste Mal, so gab es bekanntlich sogar vor einigen Jahren eine Anweisung von Joschka Fischer bzgl. der Ukraine: „Im Zweifel einbürgern“.

    @ Thor75

    Es würde mich nicht wundern, wenn Sie SPD-Mitglied sind. Es ist und bleibt ein Unding, dass Türken hierzulande andere, bessere Konditionen erhalten, als Deutsche im eigenen Land. Ihr Vergleich mit der EU zieht nicht, denn die Türkei gehört nicht dazu, und die Türkei bieten den Deutschen auch nicht Vergleichbares. Es gibt schlichtweg keinen Gegenwert, und bisher sieht es so aus, als ob die Türken hierzulande mehr Kosten verursachen, als sie erwirtschaften. Sie argumentieren daher nur mit heißer Luft und Sprechblasen.

    Der einzige Grund, dass die Regierung sich weigert zu handeln ist, dass die USA im Rahmen der Wiedervereinigung darauf drängten, dass derartige Verträge auch nach der Wiedervereinigung in Kraft bleiben. Deutschland selbst hat keinen Nutzen davon.

  151. Also, mich freut es, wenn sich der Bundestag vom Volk genervt fühlt.

    Nur wer nervt, wird heutzutage wahrgenommen. 😆

    Das Spiegel-Kollektiv übt sich hier in bedenklicher aber leider gewohnter linkspopulistischer Praxis:

    Es erfindet Rechte, die nicht existieren.
    Es verharmlost die Ungleichbehandlung.
    Es versucht, die Diskussion mit Rabulistik im Keim zu ersticken.
    Es versucht, der deutschen Gesellschaft eine Verantwortung aufzubürden, die nicht existiert.

    Und das Spiegel-Kollektiv übt sich darin, was vom Spiegel-Kollektiv bei anderen Gelegenheiten als „Rassismus“ bezeichnet wird.
    Das Kollektiv spricht nur von Türken, dabei gilt dieses veraltete Abkommen auch mit einigen Ländern Ex-Yugoslawiens…

  152. #171 Thor75 (17. Feb 2011 13:11)

    Der Türke wird einfach nur nach türkischem Recht sozialversichert und das sieht nunmal die Mitversicherung der Eltern vor. Ein Deutscher in der Türkei wäre dort von den türkischen Versicherungen auch nach deutschem Recht zu versichern.

    Dass auf diese Weise ein Rechtsstaat nicht funktionieren kann, ist aber schon klar, oder?

    Es kann in einem Staat nur immer ein Recht für alle geben, die sich auf Staatsgebiet befinden.
    Ansonsten müssten wir, um bei diesem Beispiel zu bleiben, türkische Straftäter in Deutschland auch nach türkischem Strafrecht und deutsche Straftäter in der Türkei nach deutschem Strafrecht behandeln.
    Haftbedingungen inclusive.

  153. #179 nicht die mama

    Dass auf diese Weise ein Rechtsstaat nicht funktionieren kann, ist aber schon klar, oder?

    Tut er aber!

    Es kann in einem Staat nur immer ein Recht für alle geben, die sich auf Staatsgebiet befinden.

    Das ist aber nunmal nicht Realität und würde auch nicht der Rechtspraxis gerecht werden, wovon nicht nur das IPR (Internationales Prozessrecht) zeugt.

    Ansonsten müssten wir, um bei diesem Beispiel zu bleiben, türkische Straftäter in Deutschland auch nach türkischem Strafrecht und deutsche Straftäter in der Türkei nach deutschem Strafrecht behandeln.
    Haftbedingungen inclusive.

    Dieser Vergleich hinkt an allen Ecken und Enden.

  154. @ Thor75

    Wenn eine Ungleichbehandlung besteht, und das ist der Fall, die Regierung sich aber weigert diese aufzuheben, dann funktioniert der Rechtstaat in dieser Sache nicht

    Ihr Verweis auf das Internationale Prozessrecht ist hier völlig unangebracht, und tut nichts zur Sache. Im Strafrecht gilt für natürliche Personen deutsches Recht, internationales Recht kann nur in Zivilrechtsstreitigkeiten angewendet werden.

    Der Vergleich von Benutzer „nicht die mama“ bzgl. der Anwendung des Strafrechts passt „wie die Faust auf’s Auge“, und hinkt nicht.

  155. #180 Thor75 (17. Feb 2011 15:42)

    Dieser Vergleich hinkt an allen Ecken und Enden.

    Was Du sicher nicht nur behaupten sondern auch begründen kannst?

    Tut er aber!

    Tut er nicht.
    Kann er faktisch nicht.

    Oder wie sollen mehrere Rechtsprechungen mit verschiedenen Grundlagen parallel zueinander funktionieren, ohne die Grundsätze der Rechtssichereit und der Gleichbehandlung zu verletzen?

    Stellen wir uns mal folgende Szenarien auf deutschem Staatsgebiet vor:

    Türke streitet mit einem Türken: Nach Deiner Auslegung müsste hier türkisches Recht angewendet werden.

    Deutscher streitet mit einem Deutschen: Hier müsste nach Deiner Auslegung deutsches Recht angewendet werden.

    Interessant wird es, wenn ein Türke mit einem Deutschen streitet.
    Nach welchem Recht soll hier geurteilt werden, ohne den Grundsatz der Rechtssicherheit zu verletzen?

    Immerhin existieren in Strafbarkeit und Strafmass teilweise erhebliche Unterschiede zwischen beiden Rechtssystemen.

  156. Es wird Zeit, dass wir diesen Parteien, die da eigene Volk verachten und den sie unterstützenden „Qualitätsmedien“ endlich einmal klarmachen, wessem Wohl sie verpflichtet sind. Ich kaufe aus besagten Gründe keine Printmedien mehr; wenn es die Redakteure nicht interessiert, was ihr Leser denken, dann sollen sie ihr Geschreibsel alleine lesen. Auch müssen unbedingt neue Parteien her. Die im Bundestag vertreten „Sichselbstbereicherer“ haben die Stimmen ihrer Wähler nicht verdient, wenn sie nicht gewillt sind, deren Interessen zu vertreten..

  157. #29 Eduard
    „Die beitragsfreie Mitversicherung betrifft nicht nur die Eltern von hier lebenden Türken, sondern alle im Familienverbund lebendenden Familienangehörige. Entsprechend dem dort üblichen Familienbegriff.
    Demzufolge sind auch Geschwister, deren Ehepartner und deren Kinder, sowie Zweit- und Drittfrauen beitragsfrei mitversichert.“
    Es geht hier um Milliarden, das Abkommen besteht seit 1964. In dem Artikel der Jungen Freiheit stand folgendes:
    Wie viele Angehörige von den Regelungen profitieren, ist aufgrund der pauschalen Abrechnung offensichtlich uninteressant. „Der Bundesregierung liegen keine Zahlen darüber vor“, heißt es in der Antwort an Nitzsche.
    Das ist kein Zufall, denn wenn man das Abkommen genau liest, merkt man, daß die Familienversicherung (bei uns die Ehefrau und Kinder) bei Türken nach türkischem Recht gilt.
    In der WELT schrieb mal ein Beiträger, das könne im Einzelfall durchaus 100 000 Euro ausmachen, die Behandlung. in Deutschland , wohlgemerkt. Hier wird gelogen, was das Zeug hält. Zahlen werden nicht rausgerückt, und wenn, dann nur ein winziger Teil, die Gelder, die in der Türkei gezahlt werden. Aber man kann sich ja vorstellen, wie die Menschen hierher kommen, gebracht werden usw.

  158. Aber der Kernvorwurf der Autorin – und auch des wie sie berichtet entsprechend genervten Bundestags – bleibt natürlich die Vermutung, dass es den Petenten gar nicht um die Sache ginge, sondern es sich vielmehr um eine Artikulation von Ausländerfeindlichkeit handle.

    Mein Anliegen in dieser Sache betrifft eher solche Schmierfinken wie diese Autorin.

    Dem Prinzip der Meinungsfreiheit verpflichtet stehe diese nicht nur Andersdenkenden zu, sondern erwarte auch das es mir „erlaubt“ frei steht zu denken und zu handeln wie ich es für richtig halte.

    In diesem Sinne werte Autorin (Christiane Bielek) die Gedanken sind frei.

    Darüber sollten gerade so Leute wie sie sehr glücklich sein.

    Wenn sie das in Frage stellen und andersdenkende Menschen verunglimpfen, werden sie die ersten sein denen die Antwort darauf nicht gefällt.

    Ausländerfeindlichkeit ist absolut nicht der Ansatzpunkt, wenn Menschen ihre wirklichen Feinde erkennen.

    Das sind derartige Subjekte wie jene Autorin.

    Die Denkweise solcher Überzeugungstäter ist in schwar/weiß erstarrt.

    Die Geschichte wird sie genau so richten.

    Bloggy

  159. Wir benötigen ganz dringend einen Politiker,von mir aus auch einen „milden Diktator“,der in erster Linie wieder die „Nationale Karte“ zieht,sonst ist unser Land in spätestens 20 Jahren,für uns Deutsche verloren.

  160. #185 Zeit-Zensur (17. Feb 2011 17:40)
    ==========================
    Es gab da mal jemanden, der hat es in 3-4 Jahren geschafft, aus einem Volk, das durch gigantische Repressalien seiner „Nachbaren“ und böswilliger „Dauererniedrigungen“ am Boden lag und zu dem noch vom Außenhandel per „Friedensvertrag“ ausgeschlossen war, wieder auf die „Füße“ zu helfen. Die allermeisten der für diese Misere verantwortlichen ausländischen, politischen Führer haben später dieses Land, um diesen Mann bewundert, bis Er mit seinem Volk wieder zu mächtig wurde. Dann wiederholten die „Nachbarn“ die gleiche „Prozedur“ wie 30 Jahre zuvor, nur diesmal total und vollkommen.

  161. Warum wurde das Spiegel Forum dazu geschlossen und scheinbar entfernt?
    Zensur gegen die Bürger und Abgabenzahler?
    Weil ja alle deutschen Bürger NPD-Nazis sind, wenn sie nicht die halbe Welt mitversichern wollen?

Comments are closed.