Seit einigen Tagen ist jeder deutsche Journalist, der etwas auf sich hält, zum Terrorismusexperten geworden. Dabei kommt es naturgemäß zu Anfängerfehlern: Vor lauter aufgeregtem Fuchteln in die falsche Richtung entgeht der gesamten deutschen Qualitätspresse, dass in England bereits die nächsten blauäugigen Terroristen festgenommen werden. Und obwohl es sich um Deutsche handelt, muss man davon zuerst in der englischen und sogar der israelischen Presse lesen. Woran mag das liegen?

Die britische SUN berichtet über den Vorfall, der sich unbemerkt von den deutschen Terrorismusexperten gestern zugetragen hat. Demnach sind die deutschen Islamkonvertiten Robert Baum (23)  und Christian Emde (28) bei der Einreise in Dover aufgefallen und näher untersucht worden. Dabei fanden sich in ihrem Gepäck eine Anleitung zum Bombenbau, ein Buch, wie man Gebäude zerstört und „39 Wege zum Dschihad“. Auf eine Laptop der beiden fanden sich Al Kaida Symbole und das islamische Magazin zum heiligen Krieg  „Inspire“.

Der Staatsanwalt sprach von einer ernsthaften terroristischen Bedrohung und bezeichnete die Aussage der beiden als unglaubwürdig, sie haben ursprünglich von Brüssel nach Kairo fliegen wollen. Da die dortigen Flüge zu teuer gewesen seien, seien sie nach Dover gekommen.

Der blauäugige Emde konvertierte 2003 zum Islam, Baum in den letzten drei Jahren.

Sie wurden wegen des Besitzes von Informationen angeklagt, die zur Vorbereitung eines Terroranschlages benutzt werden könnten und verzichteten auf eine Erwiderung.

Beide weigerten sich, vor Gericht aufzustehen, da dies eine verbotene Handlung der Verehrung sei. Sie wurden bis nächsten Monat in das Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh überstellt.

(Spürnase: BePe)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print

 

155 KOMMENTARE

  1. OT:

    Ende letzten Jahres hatte PI über einen Rentner berichtet, dem eine Gefängnisstrafe drohte, weil er einen jugendlichen Räuber auf der Flucht erschossen hatte:

    http://www.pi-news.net/2010/12/sittensen-ueberfall-rentner-droht-gefaengnis/

    Die Ermittlungen gegen den 77-Jährigen wurden nun eingestellt:

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article13513621/Ermittlungen-gegen-77-Jaehrigen-eingestellt.html

    Der Rentner habe in Notwehr gehandelt, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde. Deshalb sei er berechtigt gewesen zu schießen, obwohl die Räuber da schon auf der Flucht gewesen seien. „Er hat sein Eigentum verteidigt.“

  2. Und der Botschafter Norwegens findet, daß es guten Terror gibt (wenn Juden gekillt werden) und bösen (wenn Irre Amok laufen)

    http://www.haolam.de/?site=dertag&id=6001

    http://aro1.com/norwegischer-botschafter-terror-gegen-israel-ist-aber-verstaendlich/

    Und wer meint, die Terrorakte wären nur der „Besetzung“ wegen geschehen, allerdings wurden damals nicht alle Terrorakte in Listen verfasst, sie sind deshalb nicht vollständig:

    Year: 1929
    August 23, 1929

    Hebron Massacre:

    Arab rioters killed 67 Jews in Hebron . Many of the dead were dismembered. Many incidents of rape were reported. Numerous homes were burned. The remaining Jewish community of Hebron fled to Jerusalem .

    1936
    April 19, 1936
    Jaffa Massacre:

    Arab rioters attacked Jaffa and killed 16 Jews.

    1972
    Sept 5, 1972

    Munich Massacre:
    Palestinian terrorists killed 11 Israeli athletes and one German policeman in a dormitory of the Munich Olympic Games.

    Grüße

  3. Stichwort:
    Gerald Celente
    Der Unterschied ist sehr einfach.
    In den USA kommen Leute wie z.B.
    Gerald Celente in den MSM zu Wort.

    Lesen!
    Udo Ulfkotte über Gerald Celente:

    vom 23.04.2011
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/udo-ulfkotte/zukunftsforscher-gerald-celente-apokalypse-2-11-nicht-mehr-abzuwenden.html

    vom 21.07.2010
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/kopp-exklusiv-ab-2-12-kriege-wieder-mitten-in-europa.html

  4. #9 raymond a (28. Jul 2011 21:29)

    Na ja – wenn die MSM schon in der ersten Angriffswelle auf Leute wie den Fahnenpisser und die selbsternannte Islamwissenschaftlerin mit 4 Semestern Studium zurückgreifen müssen, erinnert mich das schon verdammt an „Volkssturm“.

  5. #7 Abu Sheitan (28. Jul 2011 21:20)
    OT:
    Beweis dass PI zu Hass und Gewalt führt:

    Der war gut, sehr gut 🙂

  6. Die „Welt“ wird mehr und mehr lesenswert:

    Deutsche Blamage – wir und Norwegens Tragödie:

    Intellektuelle versuchen nach der Schreckenstat in Norwegen, die Islamdebatte an Stellen zu retabuisieren, wo es für linke Migrationsfantasien schmerzhafte Niederlagen gab.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13512986/Deutsche-Blamage-wir-und-Norwegens-Tragoedie.html

    und

    Euro-Krise: Deutsche Politik feiert Selbstaufgabe als Erfolg.

    Weder Deutschland noch der Euro sind nach dem Krisen-Gipfel gerettet. Berlin verrät nationale Interessen im Dienste Brüssels.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13512761/Deutsche-Politik-feiert-Selbstaufgabe-als-Erfolg.html

  7. O.T. Iran

    Naturfeind Nummer 1 = Menschheit inklusive Terror Regime der Ayatollahs im Iran

    Ernährungsfeind Nummer 1 = Menschheit inklusive Behinderung der Hilfe in Somalia durch das Terror Regime der Ayatollahs im Iran

    Menschenfeind Nummer 1 = Terror Regime der Ayatollahs im Iran

    Schutzbedarf Nummer 1 = Menschen in Somalia ,Revolutionäre in Libyen und Iran vor Gadhafi und dem Terror Regime der Ayatollahs im Iran

    Schutzbedarf Nummer 1 = Neue Demokraten in Afghanistan vor den Taliban Kriegern des Terror Regime der Ayatollahs im Iran

    Menschen Feind Nummer 1 =Drogen Kartelle Mexiko und Südamerika und dem Terror Regime der Ayatollahs im Iran

    Religions Feind Nummer 1 = Terror Regime der Ayatollhas im Iran

    Demokratiefeind Nummer 1 = Terror Regime der Ayatollhas im Iran

    Bankenfeind Nummer 1 = Banken selber und das Terror Regime der Ayatollhas im Iran

    Atomfeind Nummer 1 = Menschheit selber inklusive das Terror Regime der Ayatollhas im Iran?

    Befreiung vom Terror Regime der Ayatollhas im Iran ? = Menschheit und das freie Internet ausserhalb des Terror Regime der Ayatollhas im Iran!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhollah_Chomeini

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Imam_Khomeini_in_Mehrabad.jpg&filetimestamp=20080522122853

  8. Blaue Augen bedeutet Friede.

    Ich habe schließlich auch welche. Und muss gerade selber schmunzeln: Wenn es schon kein Türke oder Araber ist, dann eben ein Deutscher. Hauptsache Muslim.

  9. Wir haben halt richtige Qualitätsjournalisten.
    Die sagen sich: Man muss ja nicht über alles berichten. Was ist schon so ein bischen Terror von durchgeknallten Konvertiten.

  10. #10 Stefan Cel Mare
    Schön wäre es, aber die geballte Macht der LRG ist noch ungebrochen.
    Sie splittert nur ein bißchen.

  11. Vor lauter aufgeregtem Fuchteln in die falsche Richtung entgeht der gesamten deutschen Qualitätspresse, dass in England bereits die nächsten blauäugigen Terroristen festgenommen werden. Und obwohl es sich um Deutsche handelt, muss man davon zuerst in der englischen und sogar der israelischen Presse lesen. Woran mag das liegen?

    Im Windschatten der Osloer Terroranschläge läßt es sich gut reisen, wenn man solche Anleitungen im Gepäck hat. Dieser Fall, liebe deutsche Qualitätsmedien, ist natürlich nicht dazu angetan, die ‚rassistische‘ Karte zu ziehen: Das Hervorheben der Prädikate „blond“ und „blauäugig“ eignet sich offensichtlich nur für Nicht-Mohammedaner.

    Mohammedaner aber sind international. Ihre Definition läßt sich nicht anhand einer Ethnie festmachen, sondern – wie im Falle dieser Konvertiten, die den „Auftrag Allahs“ wieder einmal wörtlich nahmen – nur an dummen, irregeleiteten und mißbrauchten Menschen, die anders mit dem Leben nicht auszukommen scheinen.

  12. #19 Tom62

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass viele der roten Schreiberlinge doch eher ihrer braunen Schwesterideologie anhängen (insgeheim versteht sich ;)). Weshalb erwähnen sie sonst so oft die Attribute blond und blauäugig? Das riecht nach Wi**e im Taschentuch!

  13. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann hier in Deutschland ein Terroranschlag von Moslems stattfindet.
    Die Propaganda von den Einzeltätern haben sich Politiker und linke Journalie schon zurecht gebastelt.

  14. #14 Toytone (28. Jul 2011 21:48)

    Habe ich das eben in der WELT tatsächlich gelesen?

    Können Sie mich mal kurz per SMS kneifen? 🙂

  15. Frauen in Ost-London, einschließlich Tower Hamlets, bekommen Todesdrohungen, wenn sie keine Kopftücher tragen. Eine mohammedanische Gruppe hat nun begonnen, mehrere Stadtteile als Zonen, in denen die Scharia gilt zu, zu erklären. Alkohol, Drogen, Prostitution, Pornographie, Konzerte, Geldspiele und Zinsgeschäfte sind dort verboten. Verboten ist zudem, dass Frauen und Männer Kontakt haben. Frauen müssen sich also von solchen Männern fernhalten, die nicht durch Heirat oder Verwandtschaft befugt sind, mit ihnen Kontakt zu haben. Die mohammedanische Gruppe hat in diesen Stadtteilen Aufkleber angebracht, wo die Scharia Geltung hat. Die Polizei ist nun eifrig dabei, diese Aufkleber wieder zu entfernen. Homosexuelle dürfen sich in diesen Stadtteilen auch nicht aufhalten.

    Es ist klar, dass Mohammedaner dort, wo sie ihre Moscheen errichten, versuchen werden, die Scharia einzuführen. Das wird natürlich auch in Deutschland kommen. Wie kann man nur so naiv sein zu glauben, das würden sie in Deutschland nicht machen. Schäuble hat wohl gedacht, wenn er den Mohammedanern gut zuredet, dann würden sie ihren Glauben ohne die Scharia praktizieren. Er wurde von den Mohammedanern, denen er so viele Zugeständnisse machte und denen er versicherte, der Islam sei ein Teil Deutschlands, in seinem Glauben bestärkt, er sei für sie eine Art neuer Mohammed, der ihnen einen neuen Koran ohne Scharia und vereinbar mit unserer Wertordnung herabsendet. Dabei war er für sie nur ein nützlicher Idiot.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2019547/Anjem-Choudary-Islamic-extremists-set-Sharia-law-zones-UK-cities.html

  16. #18 Steppenwolf (28. Jul 2011 21:52)

    Mein Gefühl sagt mir: es ist im letzten Jahr zu häufig die „Kommentarfunktion deaktiviert“ worden, als dass diese Kampagnen noch verfangen. Man muss sich auch einfach nur die Kommentare in den MSM anschauen – und hier reden wir nur von denen, die „durchgehen“.

  17. #29 Eurabier

    Die haben sich verschrieben. Eigentlich sollte es heissen:

    Geschlossene Anstalt
    Wie gefährlich sind irreführende Hetzartikel drittklassiger Schreiberlemminge?

  18. Auch die FAZ bringt politisch nicht korrekte Artikel, bei denen den grünklebrigen Sozen im DDR 1&2-Rundfunkrat wahrscheinlich die Lachsschnittchen wieder hochkommen:

    Die Gegner von „Stuttgart 21“
    Im Parkschützengraben

    Seit Monaten haben sich die Gegner von „Stuttgart 21“ zum Teil recht häuslich im Schlossgarten eingerichtet. Manche Stuttgarter sprechen von einem „Saustall“ und können nicht verstehen, warum die Politik die Besetzung des Parks duldet. Mit dem Appeasement könnte es bald vorbei sein.

    Wollen wirs hoffen!

    http://www.faz.net/artikel/C30021/die-gegner-von-stuttgart-21-im-parkschuetzengraben-30475192.html

  19. #34 beaniberni (28. Jul 2011 22:29)

    die Angriffe der Rotgrünen gegen die Islamkritiker waren umsonst.

    Ein kurzer Blick auf die linksgrüne Kampagnenliga:

    Fukushima – Oslo 1 : 1

    Konnte man die 12.000 Erbebenopfer noch für die Wahl des Kommunisten und Mao-Verehrers Kretschmann ausschlachten, so ging die linksgrüne Demagogie wohl diesmal nach hinten los!

  20. Oi, DAS passe jetzt aber GANZ und GAR nicht ins Konzept der Linken Scharlatane. WAS NUR TUN um den hier tatsaechlich existierenden Brandstifter [islam] nicht zu benennen ???

    Wie hies es doch
    „DER ISLAM GEHOERT ZU DEUTSCHLAND“
    und
    „WIR BRAUCHEN DEN ISLAM“
    versteht ihr was das heisst ???
    „WIR BRAUCHEN DEN ISLAM“!

    Wieee bitte ??? Ja fuer was denn wohl ? Fuer was braucht man denn den Islam ?

  21. #36 Le Saint Thomas (28. Jul 2011 22:31)

    In Fort Hood wurden 13 US-Soldaten durch einen mohammedanischen Terroranschlag getötet, hierzulande war es still um Umvolker Beck, Claudia Fatima Roth und Bundeskanzler Jürgen Trittin-Dosenpfand!

    Die schauten sicher gerade Woody Allens „Bananas“

  22. #37 Eurabier
    Das die Rotgrünen so gegen PI hetzen war ein totales Eigentor. Nun haben wir noch mehr Leser, es geht aufwärts. Ich habe noch ein solches Interesse an PI in meinem Freundeskreis erlebt. 🙂

  23. Man sollte einen offenen Brief an die „sun“ schreiben und klarstellen, dass obwohl blond und blauäugig die Mitverantwortung für den Export der Schrift „assassins for dummies“ zwar morlaisch mitgetragen wird, man das aber eigentlich gar nicht gut findet….

    *fg*

    Schuldkult gibts auch rechts… 😉

  24. Erfreulich, dass die Öffentlichen soviel Reklame für pi machen und das umsonst. Weiter so, es gilt, die 100.000 Marke zu knacken.

  25. Können Lügen noch dreister sein?

    ….Die neuerliche Klage, nach den Attentaten würden wieder Denk- und Sprachverbote errichtet, man dürfe sich nicht mehr kritisch über Islamismus und Migration äußern, ohne in Breiviks Nähe gerückt zu werden, sei Unsinn, finden Ahlheim und Benz. „Das ist ein typisch rechtes Argumentationsmuster: Man wird ja wohl noch sagen dürfen…“, so Benz. Es werde ein vermeintliches Tabu aufgebaut, gegen das der „neue Volkstribun“ dann mutig ankämpfen könne. „Es gibt keine Denkverbote“, sagt Ahlheim. „Ausgerechnet die Rechte kann sich nicht beklagen, sie käme nicht zu Wort.“

    Keine Denkverbote
    Das sieht der frühere NRW-Integrationsminister Armin Laschet (CDU) ähnlich: „Es ist für Sarrazin und andere typisch, von Denkverboten zu sprechen. Tatsache ist: In Deutschland wird jeden Tag alles gesagt.“ Laut Laschet gehört die Meinung von Thilo Sarrazin oder auch die von Henryk M. Broder zur normalen Meinungsfreiheit. „Ich teile viele Thesen Sarrazins nicht, aber sie sind kein Nährboden für solche Gewalt. Ein viel größeres Problem sind Internet-Blogs wie politically incorrect oder Nürnberg 2.0’, die gegen friedliche Muslime hetzen. Da müsste der Verfassungsschutz genauer hinsehen. Die Betreiber solcher Seiten verwandeln Sarrazins Thesen in Brachialsprache.“…

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Wie-gefaehrlich-ist-Thilo-Sarrazins-Buch-id4916012.html

  26. schon wieder § 130 StGB! Frau Dr. Schiffer übernehmen Sie! Die freie sozialistische Meinungsdiktatur braucht sie und ihr Ein-Frau-Institut!

    Und erst die Kommentar der Nutzer. Offenbar alles Nazi-Zombies oder Schlimmeres!

  27. #40 beaniberni

    Mir scheint, viele bei PI laufen priapistisch blintzelnd durch den Regen, seitdem der Blog auch überregional erwähnt wird.

    Die politische Substanz leidet etwas unter der narzistischen Bedürftigkeit nach Anerkennung.

    Leute wie Fjordmann und Spencer haben die Zurichtungsversuche etwas souveräner abgewickelt…

  28. http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Wie-gefaehrlich-ist-Thilo-Sarrazins-Buch-id4916012.html

    „Breivik sieht sich als Widerstandskämpfer gegen Toleranz, Einwanderung, Gleichberechtigung, Multikulturalismus und Political Correctness.
    Dies wird Sigmar Gabriel gemeint haben, als er sagte: „In so einem Klima, in so einem Gebräu, gibt es eben auch Verrückte, die dann meinen, dass sie für alle sprechen.“ Und ausdrücklich erwähnte er den Namen Sarrazin. Damit löste Gabriel eine neue „Nährboden-Debatte“ aus.
    „Sarrazin und andere haben ein Klima vorbereitet, das dem Äußersten günstig ist“

    Sarrazin scheint an Altersstarrsinn zu leiden, wenn er sich noch im Kreise solcher Parteifreunde wohlfühlt.

    „“Das sieht der frühere NRW-Integrationsminister Armin Laschet (CDU) ähnlich: „Es ist für Sarrazin und andere typisch, von Denkverboten zu sprechen. Tatsache ist: In Deutschland wird jeden Tag alles gesagt.“ Laut Laschet gehört die Meinung von Thilo Sarrazin oder auch die von Henryk M. Broder zur normalen Meinungsfreiheit. „Ich teile viele Thesen Sarrazins nicht, aber sie sind kein Nährboden für solche Gewalt. Ein viel größeres Problem sind Internet-Blogs wie politically incorrect oder Nürnberg 2.0’, die gegen friedliche Muslime hetzen. Da müsste der Verfassungsschutz genauer hinsehen. Die Betreiber solcher Seiten verwandeln Sarrazins Thesen in Brachialsprache.““

    Ein viel größeres Problem sind Internet-Blogs wie politically incorrect oder Nürnberg 2.0’, die gegen friedliche Muslime hetzen. Da müsste der Verfassungsschutz genauer hinsehen.

    Was mag Herr Laschet damit meinen?
    a) PI hetzt gegen friedlich Muslime, d.h., alle Muslime sind friedlich (Islam heißt Frieden), also ist PI gaaanz böse.
    b) Es gibt friedliche und nicht friedliche Muslime, aber PI hetzt gegen die friedlichen Muslime. Das hieße, dass Pi heimlich mit den nicht friedlichen Muslimen sympathisiert, denn gegen die hetzt PI anscheinend nicht. Das klingt doch irgendwie unlogisch, oder? Aber wer weiß, wie Laschet tickt?
    c) „PI hetzt gegen die friedlichen Muslime“ ist ironisch gemeint, wobei der ironische Aspekt auf „PI hetzt“ oder „friedliche Muslime“ gerichtet sein könnte.

  29. Wie krank muß eine Gesellschaft sein, bzw. wie frustriert und orientierungslos, dass aus unserer Mitte Menschen die in der Regel die Möglichkeit zu hoher Bildung haben, sich dieser menschenverachtenden Ideologie anschliessen?
    Sie beabsichtigen zu töten, das freiheitliche System aufzugeben, dass sie nährte, sie schützte… ist der Mensch nicht in der Lage in Freiheit zu leben, benötigt er restriktive Strukturen? Oder gibt es genug Mitteleuropäer, die aus, wie auch immer begründeter Scham, andere Kulturen höher schätzen und sich selbst abwerten?
    Ist Letzteres der Fall, wundert es mich nicht, dass mir von Muslimen oft vorgeworfen wurde, dass „wir“ keine „Ehre“ hätten, kein Selbstgefühl, wir Waschlappen seien.

  30. Und genau darum ist PI so wichtig. Bei „Spiegel Online“ z.B., die sonst immer so fix sind mit dem Bringen neuer Nachrichten, findet sich nämlich bisher nichts darüber.

    Von wegen „Der Muslim ist der Jude von heute.“ – das ich nicht lache!

  31. Oder sind das „Waschlappen“, die sich einer erfolgreicheren Ideologie anschließen wollen?
    Setzen wir auf die Stärkeren, damit wir nun zu den Gewinnern gehören?

  32. #50 Zinnsoldat (28. Jul 2011 22:59)

    PS: ich grüße alle Politik- und Medienwissenschaftsstudenten, die gerade eine Diplomarbeit über PI-News schreiben! 🙂

    2013 – Prof. Dr. islam. phil Sabine Schiffer erhält den ersten Leerstuhl im Fachbereich PI-Kunde an der Wilhelm-Heitmeyer-Universität im mutmaßlichen Bielefeld

  33. #8 Zahal

    Ich will nicht diese Tragödie relativieren. Aber die Sozis auf der Insel waren schon üble Antizionisten. Das Boycot auf Israel, ist das Harmoloseste. Man wollte sogar eine Ostereier Jagd machen, nur sollten es keine Ostereier sein, sondern künstliche israelische Totenköpfe. Israelis hatten für sie kein Lebensrecht. Israelischen Terroropfer wurden verhöhnt. An diesem Tag, kriegten die Sozialisten selbst zu spüren, wie es ist getötet zu werden, nur für das was man ist. Ich verurteile das Ermorden unschuldiger Menschen, egal ob es von Nazis oder Islamisten begannen wird.

  34. #39 Eurabier

    “ Ironie“

    Es waren doch nur Amerikaner und der arme Islamist war doch nur Verzweifelt.

  35. @ #59 Jens T.T (28. Jul 2011 23:05)

    Naja, aber der Kommentar von Norwegens Botschafter in Israel ist unterste Schublade.

  36. http://www.welt.de/politik/ausland/article13513925/Paedophiler-US-Soldat-plante-Anschlag-auf-Fort-Hood.html

    Die verdammten Pädophilisten, sag ich da nur.

    Im Nebensatz wird dann noch verschämt erwähnt, dass der Kerl gaaaaanz zufällig Moslem ist, der den zweiten „pädophilistischen“ Terroranschlag in Ford Hood in zwei Jahren verüben wollte.

    Sofort feuern den geistigen Brandstifter von Schreiberling, der sich da verplappert hat.

    Auffällig bleibt auf jeden Fall der Zusammenhang, dass beide Mal Amerikaner in Ford Hood anwesend waren, als auf sie geschossen wurde/werden sollte, diesen Scheiss-Yankees kann man einfach nicht trauen.

  37. #37 Eurabier

    des Kommunisten und Mao-Verehrers Kretschmann

    Merkelwürdig, in den Medien wird Kretschmann stets als wertkonservativ verkauft (fehlt nur noch der Hinweis, dass er im Schützenverein ist und sich jeden Sonntag an seinem Stammtisch trifft 😉 ). Es wird stets betont, dass er früher zwar Kommunist war, sich davon aber schon lange distanziert hat. Hast du vielleicht Links, die seine tatsächliche derzeitige Gesinnung offenlegen?

  38. #62 hansmeiser (28. Jul 2011 23:12)

    Der mohammedanische Friedensterrorist wurde durch PI und Sarrazin zu sehr für den Terror sensibilsiert!

  39. #42 johann (28. Jul 2011 22:45)

    Nicht übertreiben – ganz so ist es dann doch nicht…

  40. #63 KDL (28. Jul 2011 23:13)

    Über Fukukretschmann als ideologischer Nachbar des Massenmörders Mao-Tse Tung:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistischer_Bund_Westdeutschland

    Der Kommunistische Bund Westdeutschland (KBW) war eine hauptsächlich aus der im Herbst 1970 gegründeten Kommunistischen Gruppe (Neues Rotes Forum) Mannheim-Heidelberg (KG/NRF) (einer Nachfolgeorganisation des Heidelberger SDS) und dem Kommunistischen Bund Bremen sowie weiteren Zirkeln („Bünden“) hervorgegangene so genannte K-Gruppe, die von 1973 bis Anfang 1985 bestand.

    Er löste sich erst nach langwierigen Verhandlungen über die Verwertung seines Millionenvermögens selbst auf. Die politische Arbeit war seit 1982 bereits weitgehend eingestellt.

    Einige seiner ehemaligen Mitglieder waren später in der Bundes- und Landespolitik in führenden Positionen erfolgreich (Winfried Kretschmann, Ursula Lötzer, Krista Sager und Ulla Schmidt.)

    http://www.zeit.de/2011/13/Kretschmann/seite-2

    Anfang der siebziger Jahre unternahm Winfried Kretschmann an der kleinen, ländlich geprägten Universität Hohenheim, wo er Biologie und Chemie studierte, einen kurzen Ausflug in den Linksdogmatismus. Er wurde Mitglied im Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW).

  41. NB Ich habe gerade mal gegoogelt: PI und Quotenqueen sind tatsächlich die EINZIGEN DEUTSCHSPRACHIGEN SEITEN, die über diesen Vorfall berichten!

    Eigentlich ist das angesichts der Oslo-Hysterie ein politischer und medialer Skandal ersten Ranges und einen weiteren Artikel wert!

  42. Eine Unzufriedenheit mit dem „System“?
    Schlachten wie Baader-Meinhoff? Ein Siebzieger-Revival? Wir sind dagegen und töten bedeutet „Kollateralschaden“?

    Dem möglicherweise „Gestörten“ aus Oslo, einem Menschen mit Persönlichkeitsstörung (keine Entschuldigung!) mit seinen wirren Erklärungen (Kant, Hegel, Marx etc. würden im Grab rotieren) werden Beziehungen zu Kritikern nachgesagt, bzw. Kritikern werden deren Äußerungen als Wegbereitungen vorgeworfen…
    Kant und Marx können sich nicht mehr wehren, Broder blockt ab (gut so)….
    Ich hörte, er bevorzugte klassische Musik. Mozart und Bach extreme Verirrte und potenzielle Massenmörder?

    Einem eitlen Broder (und anderen) die Wegbereitung zu einem unvergleichlichen und widerlichen Massenmord in die Schuhe zu schieben ist unausprechlich verlogen und eine Vergewaltigung des eigenen Verstandes.

  43. Zuerst bricht imer das schächste Glied der Kette – in Eurpa ist dies Deutschland, Dank der Umerziehung sind die Deutschen ihres Rückrates beraubt und können nicht mehr klar Differenzieren
    Kelek: Aber die Bevölkerung spürte, dass er den richtigen Ansatz hatte. Er (Sarrazin)wollte eben nicht wieder das Verstehen und Helfen in den Vordergrund stellen, sondern die Eigenverantwortung betonen und die Interessen Deutschlands. Mir fällt auf, dass gerade die Deutschen sich so wenig mit ihrer Gesellschaft identifizieren. Aber eine Gesellschaft muss sich Sorgen um sich selbst machen.

  44. „In einer Gesellschaft, in der der Anti-Islamismus und die Abgrenzung von anderen wieder hoffähig wird, in der das Bürgertum Herrn Sarrazin applaudiert, da gibt es natürlich auch an den Rändern der Gesellschaft Verrückte, die sich letztlich legitimiert fühlen, härtere Maßnahmen anzuwenden.“ (SPD-Vorsitzender Gabriel am 27.07.2011)
    Mal eine Frage an die anderen hier: Ist das Druckfehler, sondern hat Gabriel wirklich „Anti-Islamismus“ gesagt?

    #48 ratloser (28. Jul 2011 22:55)
    Es soll hier ja auch ein paar Frauen geben, daher kann es hier nicht durchweg priapistisch zugehen….

    Aber tatsächlich: Soviel PI wie jetzt in den Medien war noch nie, allerdings denkbar schlechten Begleitumständen. Bemerkenswert finde ich auch, wie jetzt ganz viele Politiker und „Experten“ den blog plötzlich kennen, wo man sich doch vorher überall gehütet hat, davon in irgendeiner form zu sprechen oder zu schreiben.

  45. #69 Stefan Cel Mare

    Merkt Ihr eigentlich nicht, dass das hier langsam wie früher in der Schüler-Redak ist, wo sich alle diebisch freuen, dass ihre zumeist abgekupferten Provokationen so viel Aufmerksamkeit erzeugen, beim ersten Anpfiff des Vizedireks aber seitenlange Apologien verfassen….

    Hier läuft seit Tagen Selbstbespiegelung…Blogzugriffsfetischismus….und endlose Paraphrasierung des 1001 mal geschriebenen….

    Die Grasnarbe der deutschen Mainstreamkritik ist so niedrig, wie der deutsche Mainstream….

    In Norwegen bringt ein Psychopath ca. 90 Menschen um und hier ragieren die meisten wie präpubertäre Hühner auf Ecstasy….manoman….

  46. #69 Stefan Cel Mare (28. Jul 2011 23:19)

    Bereits hier:

    http://www.pi-news.net/2011/07/imam-idriz-will-pi-uberwachen-lassen/

    hatte im Kommentarbereich

    #72 brazenpriss (27. Jul 2011 21:53)

    die entsprechende News gepostet; d.h. die deutschen Qualitätsmedien haben diese Nachricht mehr als 24 Stunden geflissentlich ignoriert – passt ja auch nicht in die aktuelle Kampagne!

    Macht diesen Medienskandal in ihren Foren öfentlich!

  47. #69 Stefan Cel mare
    Als damals in Dresden die Muslimin erstochen wurde, wurden in den 4 – 5 Wochen darauf (ich hab damals mal mitgezählt) ca. 10 Deutsche von Moslems ermordet, von keinem war mehr als eine Randnotiz in den Zeitungen oder Websites. Mit dem Mord in Dresden wurden wir dagegen monatelang zugeföhnt bis der Arzt kam. Das wird diesmal nicht anders sein. Wäre einfach zu störend für die schöne Kampagne, wenn klar würde, was die eigentliche Randnotiz ist und wo die Musik wirklich spielt. Ich sage nur 1:17.500 Anschläge oder in Menschenleben 76:1.000.000 Opfer.

  48. #75 ratloser (28. Jul 2011 23:25)

    Was hat jetzt dieses Thema – das mediale Ignorieren der beiden deutschen Terror-Konvertiten – mit „Selbstbespiegelung“ zu tun?

    Verstehe ich nicht.

  49. So organisiert sich das Böse im Netz

    ISLAMISTEN IM INTERNET

    Auch für Islamisten und islamistische Terroristen ist laut Verfassungsschutz das Internet „das wichtigste Kommunikations- und Propagandamedium“. „Jihadisten“ und ihre Sympathisanten nutzen demnach Diskussionsforen, Chatrooms und soziale Netzwerke, offen zugängliche und passwortgeschützte. Zur Verbreitung ihrer Propaganda erstellen sie Videos, Audiodateien, Online-Zeitschriften und Bücher.

    http://www.bild.de/politik/inland/norwegen-massaker/so-organisiert-sich-das-boese-im-netz-19079450.bild.html

  50. NB Ich habe gerade mal gegoogelt: PI und Quotenqueen sind tatsächlich die EINZIGEN DEUTSCHSPRACHIGEN SEITEN, die über diesen Vorfall berichten!

    Eigentlich ist das angesichts der Oslo-Hysterie ein politischer und medialer Skandal ersten Ranges und einen weiteren Artikel wert!
    Stefan Cel Mare

    Geehrter del Mare,
    ich bin erst seit kurzem in dem „Netz-Informationsgeschäft“ bezügl. des Themas.
    Im Netz , bzw in Blogs wird sehr gerne zensiert. Im Blog des Tagesspiegels wurden meine nicht unflätigen, nicht rassistischen, nicht verallgemeinernden Kommentare nicht veröffentlicht. Kommentare die meine herben Erfahrungen (Überfälle, Diskriminierungen, Bedrohungen)mit der muslimischen Community schilderten. Das passt nicht ins Bild. Ein Aufreger darf sein, doch konkrete Schilderungen sind in der Presse selten erwünscht. Es wird relativiert, verschwiegen, oder gar geleugnet.

    Grüße
    Lausch

  51. #77 hansmeiser (28. Jul 2011 23:27)

    Eben – aber im Unterschied zu damals gibt es PI und offenbar haben wir eine gewisse Präsenz, sonst würde dieses Spektakel nicht so ablaufen, wie es abläuft.

  52. #61 JeSuis

    Man sieht aber in was für eine Doppelmoral berichtet wird. Wäre es ein Islamist gewesen, gäber es schon längst Verschwörungstheorien und man müsste ja verständnis zeigen.

  53. #79 bedavenerabilis (28. Jul 2011 23:30)

    Das sollte kein Grund sein, DIESE Geschichte nicht ins Spiel zu bringen, zur Not mit Verweis auf britische Qualitätsmedien wie BBC oder Telegraph, oder?

  54. Kruder Kampf von Links gegen Rechts !!!

    BERLINER ZEITUNG

    Die Szene im Auge

    „Auf einschlägigen Internetforen wie ,Politically Incorrect’ mit Hunderttausenden Lesern werden tagtäglich Muslime beschimpft und erniedrigt“, sagte etwa Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linken im Bundestag http://www.ulla-jelpke.de/ , der Berliner Zeitung. „Selbst vor offenen Gewaltphantasien schrecken die Autoren nicht zurück.“ Durch diesen „Islamhass in der Mitte der Gesellschaft“ würden „terroristische Akte wie in Oslo regelrecht ermutigt“, findet auch Jelpke. „Doch für die Bundesregierung ist dieser antimuslimischen Rassismus bislang kein Thema, da sich diese Sites proamerikanisch und proisraelisch nennen.“

    ( Der alte Polenz schon wieder )

    Polenz kritisierte den Verfassungsschutz: „Wenn ich mir die Seite Politically Incorrect anschaue, dann wundere ich mich schon, dass der Verfassungsschutz bisher meint, das sei unter den Gesichtspunkten, unter denen er Extremismus beobachtet, nicht einschlägig.“ Noch am Sonntag hieß es auf der Seite, was der Attentäter von Oslo in seinem Manifest kund tue, „sind großenteils Dinge, die auch in diesem Forum stehen könnten“.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/352789/352790.php

  55. Rita Süßmuth wird in dem WAZ-Artikel so wiedergegeben:

    Wer sage, die Muslime würden sich nicht integrieren und wären unserer Kultur nicht ebenbürtig, der nähre den ‘antiislamischen Geist’.

    Heißt im Umkehrschluss man muss sagen, die Muslime würden sich integrieren und ihre Kultur sei unserer ebenbürtig, damit man nicht den ‘antiislamischen Geist’ nährt. Dazu muss man die empirische Tatsache, dass Muslime in unseren Gesellschaften Parallelgesellschaften bilden, leugnen, und man muss die Ebenbürtigkeit der muslimischen Kultur akzeptieren. Das ist gelinde gesagt weltfremd und ich hoffe sehr, dass Süßmuths Schlankheitsrezept für den ‘antiislamischen Geist’ von der kritischen deutschen Öffentlichkeit verworfen wird.

  56. leider treffen diese beiden idealisten in GB nicht auf so verständnisvolle richter. ich hoffe, das sich bald die „ROTE HILFE“ bereitfindet sie zu unterstützen. wie alle wissen reagieren die britischen behörden allergisch auf einreisende möchtegernterroristen denn sie haben selbst genug davon. ich fürchte das wir auf die anwesenheit dieser konvertiten in DEUTSCHLAND in nächster zeit verzichten werden müssen. hoffentlich folgen deren beispiel bald einige nach und versuchen nach CHINA einzureisen. dann können sie sich gleich die rückfahrkarte sparen.

  57. #59 Jens T.T (28. Jul 2011 23:05)
    Ich will nicht diese Tragödie relativieren. Aber die Sozis auf der Insel waren schon üble Antizionisten. Das Boycot auf Israel, ist das Harmoloseste. Man wollte sogar eine Ostereier Jagd machen, nur sollten es keine Ostereier sein, sondern künstliche israelische Totenköpfe. Israelis hatten für sie kein Lebensrecht

    Hast du dafür eine Quelle, wäre schon wichtig, weil gerade der norwegische Botschafter sich derart widerlich geäussert hat, daß man nur noch speien kann, guter Terror, wenn es um Juden geht, böser Terror, wenn es um Sozialisten geht, als wenn Terror nicht gleich Terror wäre……Weisst du, als der Anschlag auf die Diskothek damals stattfand, da waren die Opfer in dem gleichen Alter wie in diesem Camp, und die wurde zerrissen und verstümmelt, ist das etwa in Ordnung? Nicht eine Familie, die seit 1948 nicht wenigsten ein Opfer zu beklagen hat oder zumindestens im Bekannnten-und Verwandtenkreis, wieviele Verstümmelte, die ihr Leben lang nicht wieder richtig leben können, und da redet dieser Idiot von Opfern erster und zweiter Klasse?

    Hier mal eine Opferliste, ist natürklich nicht vollständig….

    http://www.adf-berlin.de/html_docs/berichte_israel/opferliste.html

    http://israelsmessiah.com/israel_today/victims_list_1.htm

  58. #77 Stefan Cel Mare

    Vieles von dem, was hier als News-Beitrag erscheint, wird schon im Aufmacher unter dem Aspekt der Infoelite konnotiert. Aber darum gehts ja – eigentlich – nicht.

    Es geht ja eigentlich um eine politische Idee, Haltung….um ein Ziel.

    Die Art und Weise, wie hier mit dem Oslomassenmord umgegangen wurde, wie man einerseits hier kleinmütig, fast demütig auf die Distanzierungsgebote der Meinungselite reagierte, andererseits sich im Glanz der kleinen Prominenz sonnte und sich im Raum der anonymen Welt als Freiheitskämpfer phantasiert, törnt mich ab.

    Das ist hier eine geschlossene Gesellschaft, deren Zweck in erster Linie für viele darin besteht, sich selbst zu vergewissern. Das ist per se nichts schlechtes, aber noch lange nichts politisches.

    Die Summenzugriffszahlen täuschen eine Bedeutung des Blogs vor, der höchstens der paranoiden Phantasie der Antifas entspricht und die als Feindbild von interessierter Seite gerne mitvorgespiegelt wird.

    Les mal z.B. was Gates of vienna, Brussels Journal, Front page, Pajamas und die Achse zum Thema Oslo geschrieben haben…nicht dass ich alles davon uneingeschränkt teile…aber diese kaninchenzüchterhafte Engstirnige und Selbstbezogene wirst Du da nicht finden.

    Mir gehen einfach Leute, die angesichts eines solchen Massakers einerseits über Zugriffsquoten jubeln und andererseits anbiedernde Briefe an die schreiben, die notorisch menschenverachtend ihre journalistische Macht gegen alle ausspielen, die ihre utopistischen Ideen in Frage stellen, auf den Geist….da ist keine Substanz, die nach außen trägt…das ist echt kleingeistig. Da will man gelobt und gemocht werden…doch irgendwie…das ist kleinmütig…

  59. In diesem Lande wird entweder zu viel geschwätzt, oder zu viel unter den Teppich gekehrt. Ein feiges Volk, dass sich nicht den Themen stellt. Das Risiko ist ist groß, dass wichtige Fragen den Faschos, den Nicht-demokraten überlassen werden!
    Ich sehe es an meinem Freundes- u. Bekanntenkreis. Eine bunte Mischung aus allen gesellschaftlichen Schichten. Keiner ignoriert das das Thema Islamismus, sehr viele sind besorgt, noch mehr lehnen aus eigenen Erfahrungen ab. Seit zehn Jahren ändert sich die Stimmung in breiten Schichten.
    Ich befürchte, dass wenn die berechtichtigten Ängste nicht respektiert werden, es zu einem üblen Umbruch kommt.

  60. #86 JeSuis

    Würde PI vom VS überwacht werden, dann müßte de.indymedia.org erst recht überwacht werden. Seltsamerweise hat Ulla Jelpke damit aber kein Problem, obwohl auf indymedia regelmäßig antidemokratische Aktiviten stattfinden.

  61. #91 ratloser (28. Jul 2011 23:45)

    „Mir gehen einfach Leute, die angesichts eines solchen Massakers einerseits über Zugriffsquoten jubeln und andererseits anbiedernde Briefe an die schreiben, die notorisch menschenverachtend ihre journalistische Macht gegen alle ausspielen, die ihre utopistischen Ideen in Frage stellen, auf den Geist….da ist keine Substanz, die nach außen trägt…das ist echt kleingeistig. Da will man gelobt und gemocht werden…doch irgendwie…das ist kleinmütig…“

    Da ist etwas dran, da fehlt ein zusammenfassender und kämpferischer „Jetzt erst recht“-Artikel, der durchaus die gesamte deutsche Medienlandschaft und das unerträgliche Gutmenschentum noch einmal abwatschen darf.

  62. #91 ratloser (28. Jul 2011 23:45)

    Das sehe ich zum Teil ähnlich, allerdings gebe ich 2 Aspekte zu bedenken:

    1. In der letzten Woche kamen zum eigentlichen Vorfall nahezu täglich (gerade in den ersten 3-4 Tagen) neue Erkenntnisse ans Tageslicht, die es zu reflektieren galt; jedenfalls aus meiner Sicht. Der Vorfall hat nun mal zwei Aspekte, die innerdeutsche Reflektion aus Politik und Medien ist dabei aus meiner Sicht NICHT der primäre Aspekt. Es war und ist schon wichtig, zu verstehen, WAS dort genau geschehen ist und welche Konsequenzen es hat.
    2. Durch die fortlaufende Medienkampagne gegen uns finden sich in den letzten Tagen ständig neue Leser auf der Site ein, die genau wegen dieses Thema hier hereinschauen (und natürlich dieses Interesse bedient sehen wollen, ohne ellenlang nach unten zu scrollen). Ausserdem macht PI im Moment wesentlich das, was es immer macht: auf relevante Medieninformationen zu reagieren und diese zu kommentieren. Dass ausgerechnet WIR SELBST gerade im Kern des Medieninteresses stehen, macht die Sache zwar ungewöhnlich, aber ändert sie nicht grundsätzlich.

  63. #87 talkingkraut (28. Jul 2011 23:41)

    Süssmuth, Rita: uererträglich und von vorgestern. Und das schon lange. Süssmuth gehört zum Kreis der Täter. Sie hätte eigentlich als „Vorsitzende der Unabhängigen Kommission „Zuwanderung“, September 2000 bis Juli 2001″ beschreiben müssen, was Sarrazin Jahre später in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ beschrieb. Jetzt kann sie ihre Irrtümer, Fehler und Versäumnisse nur noch bemänteln. Peinlich!

  64. #95 Pro Deutschland (28. Jul 2011 23:54)

    Eines haben uns die Moslems voraus, sie fordern . Wir dagegen, bitten . Wir bitten um Verzeihung, für Dinge die wir nicht zu verantworten haben. Wir leisten Abbitte, die denen, die es nicht verdienen !

  65. Eine Nachricht, die der Öffentlichkeit hierzulande nicht verheimlicht werden sollte.
    Vielen dank.

  66. #95 Pro Deutschland

    Es gibt entweder hier eine kleinkindhafte Selbstbezogenheit, mit der man sein kleines, politisch ach so inkorrektes Schwänzlein bewundert oder aber eine totale Bezugnahme auf die Fremdwahrnehmung Anderer.

    Es gibt keine konsistente, in sich ruhende, sich selbst sichere Haltung….

    Wer glaubt, durch direkte Kontaktaufnahme mit einem notorischen Vertreter Konflikte auflösen zu können, Verständnis wecken zu können (für wen übrigens? Für die politische Idee oder die Person??), der macht sich klein….er hält den Hintern hin…aber das ist nicht politisch, das ist neurotisch.

    Hier gibts zuviel volle Backen und Hysterie…und zuwenig souveräne Vertretung von Inhalten…

    Meine Tochter würde sagen: echte Psychokacke hier….

  67. #101 Sebastian

    Ja, die Kritiker der Gutmenschen sind eigentlich die besten Menschen…*fg*

    zumindest hier….

  68. @ #95 Antifo (28. Jul 2011 23:54)

    Ja, Deutschland hat ein sehr großes Problem. Wir haben ein sehr großes Problem.

    Werdet alle Mitglied bei Pax Europa und /oder Die Freiheit. Nur gemeinsam sind wir stark und können was bewirken.

  69. 90#Zahal
    habe ich von: #1 HaGanah
    (28. Jul 2011 13:17)
    Die Opfer des radikalen Islamimus interessieren kaum oder so gut wie gar nicht – sie werden zum Teil sogar öffentlich verhöhnt wie jetzt ausgerechnet durch den norwegischen Botschafter in Israel:Eklat in Israel:Norwegens Botschafter verhöhnt Terroropfer
    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6001
    ____________________________
    es scheinen sich einige der linken schakale auf ULRICH SAHM eingeschossen zu haben.
    kann sein das du durch aro1 was mitbekommst.
    😉

  70. #92 ratloser (28. Jul 2011 23:45)

    Unsere Haltung ist da BTW nicht sehr unterschiedlich… irgendwann die letzten Tage habe ich mich auch über die deutsche Hosenschissermentalität aufgeregt.

    Das hatte aber wirklich nichts mit meinem Beitrag #70 zu tun.

  71. #87 JeSuis (28. Jul 2011 23:40)

    Polenz ist ein ekelhaftes U-Boot.

    Wir müssen die Abgeordneten der etablierten Parteien stärker mit Fakten und Forderungen konfrontieren. Direkt und – wo immer möglich – auch öffentlich über das Projekt „abgeordnetenwatch.de“. Für deren Antworten müsste dann wiederum Öffentlichkeit hergestellt werden.

    Diese planlosen Versager leben doch davon, dass ihnen öffentlich niemand die richtigen Fragen stellt. Die Medien nehmen dies Aufgabe bekanntlich doch gar nicht mehr wahr, sondern haben mit den Parteien eine Symbiose gebildet.

    Dem Wähler sollen die verscheidenen Parteien einmal erklären, warum Kriminelle nicht konsequent abgeschoben werden und warum wir ein Millionenheer von ausländischen Hartzlern aushalten? Was das mit deutschen Interessen zu tun hat?

    Das sind im Gegensatz zur Islamkritik ganz einfache Themen, die nach klaren Antworten verlangen. Das bin ich auf die Antworten gespannt.

  72. #98 Stefan Cel Mare

    Da liegt der Pudel im Kern begraben:

    „Wir“ aka PI stehen nicht im Mittelpunkt des Medieninteresses…PI wird als bekanntester „islamkritischer“ Blog in Deutschland pars pro toto von den MSM als Vogelscheuche funktionalisiert…und hier spielen (zu) viele angefixt mit…

    Wo findet hier REFLEXION statt?? Man helfe mir…

    Einige (woanders reflektierte) Stichpunkte:

    Der sekundäre Problemcharakter der Islamisierung.

    Norwegen als Prototyp des totalitären Fürsorgestaats

    Der Charakter des angeblich so luftig unschuldigen „Zeltlagers“

    Die eklatanen logischen Widersprüche bei der Bewertung islamischer und nichtislamischer Morde durch die MSM

    Der von Anfang an anzunehmende psychopathische Hintergrund der Täterpersönlichkeit.

    Der eklizistische Charakter des Manifests, aus dem genauso islamische, Freimaurer-, Tempelritter-, Churchill-, humanistische Quellen als „Motivatoren“ für den Mörder identifiziert hätten werden können, was die MSM-Kampagne völlig lächerlich macht…

    etc. etc.

    Das wurde andernortens in extenso und sehr substantiell behandelt…hier nicht…

    Hier geilte man sich an der langweilig absehbaren Funktionalisierung dieser Tragödie durch die MSM auf, ohne selbst die prägnant und endgültig zu kontern.

    so what?

  73. #107 Stefan Cel Mare

    ich kritiere Deinen Beitrag nicht, er ist sachlich ja richtig…ich nahm ihn zum Anlass…

  74. #103 ratloser (29. Jul 2011 00:02)

    Das größte Problem bei Vielen hier bei Pi besteht darin, das immer auf die Aussenwirkung geachtet wird, was allerdings, zumindest für die MSM auch kein Unterschied macht, da die Nazikeule trotzdem geschwungen wird, egal, ob man sich offen bekennt oder distanziert .

    Ich gebe Dir auch in dem Punkt recht, in dem Du beschreibst, dass viele die hier schreiben der Meinung sind einen politischen Kampf zu führen, bzw. das Gefühl haben, mit ihrem Geschreibe, grundlegend etwas zu verändern, so habe ich Dich zumindest verstanden.

    Meine Tochter würde sagen : …immer die gleiche Leier !

  75. #109 ratloser (29. Jul 2011 00:11)

    Wie bitte?

    „Der eklizistische Charakter des Manifests“

    Dazu habe ich mir in den letzten Tagen die Finger fast wundgeschrieben.

    „Der von Anfang an anzunehmende psychopathische Hintergrund der Täterpersönlichkeit.“

    Habe ich ausführlichst analysiert, fragst du TanjaK

    „Der sekundäre Problemcharakter der Islamisierung“

    Kommt auf den Kontext an, verstehe ich nicht so unmittelbar

    „Der Charakter des angeblich so luftig unschuldigen “Zeltlagers”

    Dazu gab es einen eigenen Thread.

    „Norwegen als Prototyp des totalitären Fürsorgestaats“

    Irrelevant

    „Die eklatanen logischen Widersprüche bei der Bewertung islamischer und nichtislamischer Morde durch die MSM“

    Darum geht es unter anderem in DIESEM Thread – am konkreten und aktuellen Beispiel.

  76. Natürlich weiss unsere Presse davon nichts. Sie muss sich doch jetzt mit dem Kampf gegen Rechts beschäftigen-.

  77. Das keine Einzige Deutsche zeitung diese Nachricht bringt , lässt doch nur 1 Schluss zu :

    ES MUSS eine Stelle geben die es den Zeitungen sofort verbietet, gewisse Nachrichten der Welt zu bringen

    Wo sitzt diese Zensur-stelle , die Nachrichten freigibt ??

  78. #112 Sebastian (29. Jul 2011 00:17)

    was allerdings, zumindest für die MSM auch kein Unterschied macht, da die Nazikeule trotzdem geschwungen wird, egal, ob man sich offen bekennt oder distanziert .

    Wozu sollte ich mich offen bekennen – zur „Nazikeule“? Krank im Kopf?

  79. #118 Le Saint Thomas (29. Jul 2011 00:29)

    #66 Sebastian (28. Jul 2011 23:17)
    In 15 Minuten auf Phoenix :

    “Ein Dschihad für die Liebe”

  80. #97 JeSuis (29. Jul 2011 00:00)

    Danke, aber diese Fakten sind mir nicht unbekannt, was ich meine wäre….

    Man wollte sogar eine Ostereier Jagd machen, nur sollten es keine Ostereier sein, sondern künstliche israelische Totenköpfe. Israelis hatten für sie kein Lebensrecht. Israelischen Terroropfer wurden verhöhnt.

    Dafür bräuchte ich eine Quelle… Thanks

    #106 mike hammer (29. Jul 2011 00:08)

    U. Sahm ist genauso über diese Vorwürfe erhaben, wie Henrik M. Broder, es ist ja Fakt, daß diese Camps sozialistische Kaderschmieden sind, warum soll er das verheimlichen, die Dinge können auch ganz schnell nach hinten losgehen, wenn die Organisatoren von den Eltern gefragt werden, warum denn so viele sterben mussten, und daß diese Teilnehmer eben gedacht hatten, es wären Simulationen gewesen, die einen „israelischen Angriff“ darstellen sollten. Sonst hätte es sicherlich weniger Tote gegeben, wenn sie die Realität sofort erkannt hätten.

  81. #117 Stefan Cel Mare (29. Jul 2011 00:28)

    Nanü, warum so ungehalten?
    Frage doch erst nach und beleidige dann!
    Von Dir habe ich auch überhaupt nicht gesprochen, oder steht irgendwo in dem Kommentar Dein Name/Pseudonym ?
    Was ich auszudrücken versuchte, ist die Tatsache, dass es keinen Sinn macht, ob man sich von allem, was weitreichend als Nazi bezeichnet wird, distanziert, oder ob man sich offen dazu bekennen würde einer zu sein . Die MSM haben ihre eigene Vorstellung von Qualitätsjournalismus und Wahrheitsfindung,wie sie uns ja in den letzten Tagen einmal mehr eindrucksvoll verdeutlicht haben !
    Jetzt verstanden, oder soll ich es komplett ausformulieren ?

  82. #120 Zahal
    die arbeiten nach immer dem selben prinzip und
    es bleibt immer etwas schmutz hängen. 🙄

  83. #121 Sebastian (29. Jul 2011 00:49)

    Die ganze Diskussion entstand doch aus einem Post, dass ratloser als Antwort auf meine #70 formulierte, daher MUSS ich mich angesprochen fühlen.

    Und ich sehe weder Sinn darin, mich zu etwas zu „bekennen“ noch von etwas zu „distanzieren“. Ausser es geht um meine Posts – zu denen „bekenne“ ich mich natürlich. Sonst hätte ich sie ja nicht geschrieben.

    Friede?

  84. @Mike,

    ein Beitrag steht unter Moderation, habe versehentlich 3 Links eingefügt.

    Unterdessen aber in Arabien, gefunden auf Achgut:

    Der größte Nutznießer des Massakers in Norwegen ist im Moment der syrische Diktator Baschar al-Assad. Denn während die Welt entsetzt nach Oslo blickt, können die syrischen Sicherheitskräfte unter dem Radar der Öffentlichkeit weiter Oppositionelle verhaften, foltern und töten. Ohnehin scheinen die unübersichtlichen und komplizierten Entwicklungen in der arabischen Welt die Aufmerksamkeitsspanne der Öffentlichkeit wie der europäischen Politik zu überdehnen.

    http://flatworld.welt.de/2011/07/26/unterdessen-in-arabien/#more-351

  85. Die beiden dürfen sie auch gerne berhalten. Hier in Deutschland haben wir bei einer großveranstaltung von Vogel um die 400 Terroristen gleichzeitung und nicht mal 1 wird weggesperrt obwohl Salafisten ein Islamismus ausleben.

  86. #116 Chester (29. Jul 2011 00:24)

    Offensichtlich – grad gecheckt – ist diese Meldung nicht über den dpa ticker gelaufen (oder ich habe sie übersehen, glaub ich aber nicht).

    Dafür brachte dpa eine Meldung über Terroralarm in Augsburg – ein herrenloser Koffer wurde am Bahnhof gefunden.

  87. #129 Stefan Cel Mare (29. Jul 2011 01:20)

    Augsburg (dts Nachrichtenagentur)
    In der Nähe des Augsburger Bahnhofs hat ein herrenloser Koffer am Donnerstagmittag für Aufregung und Verkehrsbehinderungen gesorgt.

    Wie die örtliche Polizei mitteilte, hatte eine Passantin den Koffer vor einer Bankfiliale bemerkt. Bei einer anschließenden routinemäßigen Abklärung kam auch ein Sprengstoffsuchhund zum Einsatz, der beim Beschnuppern des Koffers anschlug.

    Somit bestand der Verdacht hinsichtlich eines sprengstoffverdächtigen Gegenstands.

    Rings um den Fundort herum wurden die betroffenen Straßen für den Verkehr gesperrt, der Straßenbahnverkehr wurde vorübergehend eingestellt. Der Zugverkehr war nicht beeinträchtigt.

    Die verständigte technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes (BLKA) nahm den Koffer nach ihrem Eintreffen genauer in Augenschein.

    Nach diversen Voruntersuchungen wurde der Koffer dann an Ort und Stelle geöffnet und der Inhalt, unter anderem eine Plastikdose “mit schwarzen Anhaftungen”, gesichtet.

    Dieses Behältnis wurde von den Spezialisten zur weiteren chemischen Untersuchung ins BLKA mitgenommen.

    Ein Ergebnis hierzu steht noch aus und wird erst im Laufe des Freitags erwartet.

    Gute Nacht allerseits !

  88. #109 ratloser (29. Jul 2011 00:11)

    Bei den Angriffen auf PI, Sarrazin, Broder, Wilders wird davon ausgegangen, dass niemand das Manifest vollständig liest, sonst müsste nämlich das diskutiert werden, was normalerweise bei einem Mohamedaneranschlag diskutiert wurde und auch in den ersten Schreckstunden nach dem Anschlag diskutiert wurde.

    Als man noch der Meinung war, dass der Anschlag von Al kaida oder gaddafi kam , wurde auf die Mitschuld Norwegens wegen seiner Kriegsbeteiligung in Afghanistan und Libyen spekuliert.

    Für den norwegischen Massenmörder war der Nato-Angriff auf Serbien das Schlüsselererlebnis, der erste deutsche Kriegseinsatz, der dazu von der rot-grünen Bundesregierung beschlossen wurde. Der Mörder ist zudem ein Anhänger von Karadzic, der Putin-Jugend und Putin, dem er lediglich vorwirft, Serbien im Stich gelassen zu haben.
    Laut Schröder ist Putin ein lupenreiner Demokrat. Desweiteren bewundert der Attentäter die Organisationsstruktur linker Organisationen. Sarrazin hingegen erwähnt er mit keinem Wort, Pi-news kommt einmal als link bei Fjordman vor.

  89. #126 Zahal
    ja aber da traut sich keiner drann.
    beim assad geht es um das wohl und weh aller aleviten in syrien. denke dieser kampf geht bis zum bitteren ende und hisbulla, pasdaran wie erdowahn mischen da ja auch kräftig mit.
    laila tov 😀

  90. Naja, wir sind eben ein nettes Völkchen und teilen unsere Bereicherungen mit unseren Nachbarn.

    Immer Euros ins Ausland zu verschenken, wird auf Dauer langweilig, nun gibts Deutsch-Moslems.

    Der Deutsch-Moslem, Deutschlandistans neuer Exportschlager.
    Greifen Sie zu, solange der Vorrat reicht.

    Der Deutsch-Moslem kann mit einem einfachen Koranvers und den Taliban-Modus gebracht werden
    Gründlich, zuverlässig und pünktlich, schreckt er auch vor Überstunden nicht zurück.
    Der Deutsch-Taliban hat eine optisch unverdächtige Erscheinung.
    Er bringt ihre Friedensbombe erfolgreich durch jede Sicherheitskontrolle und der Deutsch-Taliban ist Dabk deutsch-sozialistischer, moderner Genderumerziehungsmethoden nicht auf die 72 jährige Jungfrau fixiert.
    Mit der Volker-Beck-Erweiterung begnügt sich der Deutsch-Taliban auch mit dem 72 järigen Mohammed oder einer Pierre Vogel-Attrappe, während er mit der, ebenfalls aufpreispflichtigen, Cohn-Bendit-Erweiterung auch mit Aisha zufriedengestellt werden kann.

    Möglich macht diesen neuen Exportschlager nur das Betriebssystem Islam 1.0, welches Dank unseres Buntenpräsidenten Wulff ein Teil Deutschlands ist und es Ihnen Dank der EUdSSR-Reisefreiheit ermöglicht, Ihren Deutsch-Taliban europaweit zur Breicherung Ihrer Mitmenschen durch Friedensbomben einzusetzen.

    Nach Gebrauch bitte den Taliban wieder mittels Koranvers in den Schläfermodus zurückversetzen oder ihn im Tower zu London endlagern.

  91. # ratloser
    Ich stimme Dir in weiten Teilen zu. Ich sehe das so, das hier ist, zumindest für mich, lediglich eine weitere „ungefilterte“ Informationsquelle mit allen üblichen Schwächen die ein solcher Blog nunmal hat.
    Hier weitergehende Qualitäten zu erwarten scheitert ja schlciht und einfach an der Form dieses Mediums. Bedingt durch die Struktur hier, jeder Treat ist nur 24 Stunden geöffnet, verbietet sich eine tiefergehende Diskussion oder auch die Planung einer Strategie von selbst. Dazu müsste eine weitere Plattform her. Diese habe ich aber noch nicht gefunden denn es muss sich ja um eine fest moderierte Plattform handeln und wer wäre dafür geeignet? Mein Blick über den Tellerrand war bisher mehr als enttäuschend. Man möge mich informieren denn ich stimme ratloser zu, mit Wehklagen ist uns nicht geholfen. Ich hätte schon eine ganze Reihe von Ideen, wie man unserer Stimme Gehör verschaffen könnte. Nur, da stimme ich ratloser zu, aus diesem Forum kämen nur sehr wenige dafür in Frage, was übrigens völlig normal ist. Dazu reicht es nicht eine Tastatur zu benutzen.
    dara2007

  92. Ein weiteres Paradebeispiel journalistischer Inkompetenz und Verlogenheit in Deutschland.

  93. Aufgefallen – weil kontrolliert! Das wäre in Deutschland nicht passiert!
    Hier predigen irgendwelche Hinterwäldler den freien Grenzverkehr. jeder ist willkommen!
    Das gilt natürlich nur, wenn es politisch opportun ist!
    Internetkontrollen bis hin zum Abschalten (erinnert stark an China); Entzug der finanziellen Unterstützung, wenns nicht paßt, was der Unterstützte so will; aber nur gegen Rechts! Links kann passieren was will! Ob die Autos brennen, am 1. Mai die Stadt umgepflügt wird (Kreuzberg, Hamburg. Darüber sehen wir schon mal weg. Ob Islamisten sich öffentlich präsentieren, den größte Unfug verbreiten und gar den Staat infrage stellen; damit müssen wir leben! Und wenn 2 Frauen, wie heute in der Welt das Wort ergreifen, sind sie mutig, weil sie die Wahrheit sagen! Man muß in Deutschland mutig sein, wenn man die Wahrheit sagen will! Das muß man sich merken!

  94. @ #123 Chester (29. Jul 2011 00:56)
    http://www.foxnews.com/us/2011/07/28/exclusive-us-military-serviceman-arrested-in-second-alleged-attack-on-ft-hood/

    auch das verschweigt NUR die deutsche Presse

    Die BILD traut sich, noch.

    Wieder Fort Hood

    * Der Gefreite Naser Jason Abdo (21) wurde demnach in einem Motel festgenommen.

    * Laut dem Sender „El Dschasira“ ist der 21-Jährige Muslim palästinensischer Abstammung.

    http://www.bild.de/news/ausland/terroranschlag/us-soldat-festgenommen-19117538.bild.html

  95. @ #134 nicht die mama (29. Jul 2011 02:25)

    Naja, wir sind eben ein nettes Völkchen und teilen unsere Bereicherungen mit unseren Nachbarn.

    GENIAL !

  96. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin sagte auf Nachfrage von „Welt Online“, das Ministerium sei über die Festnahme der beiden deutschen Staatsbürger informiert. „Die Deutsche Botschaft in London bemüht sich um konsularische Betreuung der beiden Personen“. Aus Gründen des Persönlichkeitsrechtes könne jedoch zur Identität der beiden Männer keine Angabe gemacht werden. Auch zu eventuellen Vorwürfen oder Umständen der Verhaftung könne man aktuell nichts sagen.

  97. Schon wieder muslimische Terroristen (Deutsche) mit Anschlagsmaterial in GB festgenommen

    *Die deutsche Presse verschweigt es weitgehend, auf PI kann man mehr dazu lesen.

    *Derweil hetzen linke Medien in Deutschland massiv gegen islamkritische Blogs und möchten am liebsten, gemeinsam mit den Moslems und Allahanhängern in diesem Land, jede Islamkritik als Volksverhetzung verbieten.

    Ist der Islam denn keine Gefahr?

    http://vitzliputzli.wordpress.com/2011/07/29/schon-wieder-muslimische-terroristen-deutsche-mit-anschlagsmaterial-in-gb-festgenommen/

  98. Alles kein
    Reiner Zufall!
    Vor einiger Zeit wollte man den Kinder den RASSISMUS austreiben mit einem

    Experiment mit blauen Augen
    Lässt sich Unterdrückung nachempfinden und Rassismus exorzieren?“
    http://www.suite101.de/content/experiment-mit-blauen-augen-a43073?template=article_print.cfm

    Aus einem an Schülern durchgeführten Experiment entwickelte Jane Elliott ein Trainingsprogramm. Das Ziel der Übung ist es, die Mechanismen des Rassismus zu begreifen.
    Wie sich das anfühlt, ausgeschlossen zu sein, soll endlich jeder am eigenen Leibe spüren. So musste es sich die amerikanische Lehrerin Jane Elliott gedacht haben, als sie nach der Ermordung von Martin Luther King (04.04.1968) ihre Schüler unterrichtete. Sie führte ein Experiment durch. Dafür teilte sie zuerst ihre Klasse in zwei Gruppen auf: die Blauäugigen und die Braunäugigen. Die Schüler mit den blauen Augen erhielten blaue Kragen um den Hals. Damit man sie von den anderen auf den ersten Blick unterscheiden konnte. Die Lehrerin erklärte die Blauäugigen als minderwertig. Die Schüler mit den braunen Augen sollten sowohl geistig als auch körperlich überlegen gelten. Danach schlüpften die Kinder in ihre Rollen. Wobei die einen sich erniedrigen ließen und die anderen erniedrigt haben.

    Aus diesem Experiment entwickelte Jane Elliott ein Trainingsprogramm und tingelte seit 1984 damit durchs Land. Im Jahre 1996 kam sie mit ihrem Programm zum ersten Mal nach Europa.

    Darin erfahren wir, warum gerade diejenigen mit den blauen Augen diskriminiert werden sollten: Grund war die bewusste Umkehrung des Nazi-Prinzips, nach dem die blauäugigen Arier zu selbsternannten Übermenschen zählten.
    Im Experiment mussten die blauäugigen Pechvögel vor allem warten. Sie warteten isoliert vom Rest. Der Raum, in dem sie sich aufhielten, war klein und besaß keine Fenster. Für 17 Personen standen nur drei Stühle zur Verfügung.

    Wenn sie später den Übungsraum betreten und sich setzen durften, reichten die Stühle auch nicht aus. So landeten sie wortwörtlich auf dem Boden. Die Hierarchie wurde damit anschaulich verdeutlicht.

    Ihnen wurden strenge Regeln auferlegt. Sie sollten ohne zu zögern gehorchen. Ihre Fehler wurden ausgiebig in der Gruppe besprochen, um sie zu verunsichern. Sie wurden ausgelacht und rüpelhaft getadelt. Bis die Tränen flossen.

    Auch in dt. Schulen praktiziert, Anzeigen wurden abgeschmettert.
    Kein Wunder, wenn ein Blauäugiger längst zum Paria gemacht wurde, weltweit.
    Induziertes Irresein!
    Kein wunder, wenn sich dt. Schüler von Moslems ALLES gefallen lassen!

  99. #146 Wilhelmine (29. Jul 2011 11:47)

    Aus Gründen des Persönlichkeitsrechtes könne jedoch zur Identität der beiden Männer keine Angabe gemacht werden.

    Nun, dem kann abgeholfen werden, liebe WELT Online. Die beiden Terroristen heissen

    Robert Baum (23) und Christian Emde (28)

    Nachdem das „Persönlichkeitsrecht“ im Falle des weltweit unter seinem Klarnamen bekannten Anders Breivik keine Rolle spielte, sollte es hier auch nicht der Fall sein.

    Oder haben nur islamische Terroristen Persönlichkeitsrechte?

    Auch zu eventuellen Vorwürfen oder Umständen der Verhaftung könne man aktuell nichts sagen.

    Nun, hierzu wissen selbst die kanadischen Medien näheres:

    http://story.torontotelegraph.com/index.php/ct/9/cid/2411cd3571b4f088/id/817415/cs/1/

    „HASSBLOGGER“ WISSEN MEHR!

  100. #149 Reiner-Zufall (29. Jul 2011 13:59)

    Nur gut, dass es sich hierbei nicht um Versuche an lebenden Tieren handelt.
    Proteste wären garantiert.

    Dieses menschenverachtende Gesellschaftsexperiment läuft allerdings auch -wen wundert es- in Deutschland.

    http://www.eyetoeye.org/de/index.shtml

    Bitte durchlesen und mal darüber nachdenken, welche Denkweise wirklich dahinersteckt.

    Ich will nicht vorgreifen, aber einige Aussagen finde ich sehr bedenklich.

    Und nein, nicht weil es hier gegen die „Rasse“ der Blauäugigen geht, sondern weil es das abstruse Menschenbild dieser Leute offenbart.

    Hier soll jedes gesellschaftliche Korrektiv aberzogen werden.
    Jede Gesellschaft beäugt Neuankömmlinge oder „andere“ erstmal kritisch, das liegt in der Natur des Menschen, um die Gesellschaft, Sippe, Dorfgemeinschaft oder den Staat vor ungewollten Einflüssen zu schützen und die Gesellschaft zu stabilisieren und zu erhalten.

    Was passiert nun, wenn man Gesellschaften diese Korrektive nimmt?
    😉

  101. #150 Stefan Cel Mare (29. Jul 2011 14:43)

    NB Manchmal fragt man sich dann schon: haben Qualitätsjournalisten kein Google? Oder können sie kein Englisch? WENN ich Details zu dem Fall finden WILL, liegt es nahe, in den englischen Medien danach zu suchen. Kostet max. 5 Minuten, dann habe ich alle Informationen.

    Wenn man denn will.

  102. Heute dazu die Frankfurter Rundschau.

    In diesem Artikel stellt sich der Ablauf anders dar, als in den zuvor erschienenen Artikeln.

    1. Es war die Produktionsfirma Lona
    Media
    welche mit der Notlüge anfing,
    dass die Filmbänder gestohlen wurden, nicht
    der rbb.

    2. Dem rbb war die aspekte-Produktion
    bekannt, und vom rbb auch genehmigt worden
    (aber die Produktionsfirma Lona Media sagt,
    nichts vom aspekte-Film gewusst zu haben).

    Auszug aus der FR:
    „Frankfurter Rundschau › Kultur › Medien
    Sarrazin
    Kein Marsch durch Kreuzberg

    Güner Balci hat für den RBB an einer Doku über Sarrazin gearbeitet – und auch einen Beitrag für die ZDF-Sendung „Aspekte“ zum selben Thema gedreht. Der RBB wird seine geplante Doku nicht mehr zeigen. Die nötige Exklusivität sei nicht mehr gegeben.
    Im ZDF-Magazin Aspekte lief Güner Balcis Beitrag, der Sarrazin in Kreuzberg zeigt. Im RBB wird er nicht sehen sein.
    Im ZDF-Magazin „Aspekte“ lief Güner Balcis Beitrag, der Sarrazin in Kreuzberg zeigt. Im RBB wird er nicht sehen sein.

    Es war eine Räuberpistole, die FAZ-Mitherausgeber Frank Schirrmacher gestern im Feuilleton seiner Zeitung ausbreitete. Es ging um eine abgesetzte TV-Doku über Thilo Sarrazin, um angeblich geraubte Aufnahmen und den RBB, es ging um Notlügen und Selbstbetrug und um die Gefährdung der „hochbegabten Fernsehjournalistin“ Güner Balci, die durch diese Melange entstehe.

    Aber der Reihe nach: Der RBB hatte bei einer Produktionsfirma einen Film in Auftrag gegeben, der sich ein Jahr nach der Veröffentlichung von Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ noch einmal mit dessen Thesen und der Debatte darüber befassen wollte.
    Als Co-Autorin des auf 45 Minuten angelegten Films war Güner Balci engagiert worden. Für die Doku gab es bereits einen Sendeplatz Ende September in der ARD. Etliches Filmmaterial lag schon vor, darunter auch ein aufgezeichnetes Gespräch mit Frank Schirrmacher, der in der Doku zu Wort kommen sollte.

    Doch plötzlich soll der Film nicht mehr erscheinen, zumindest nicht mehr mit Güner Balci als Co-Autorin. Die Produktionsfirma versucht, das Projekt zu retten und tischt Schirrmacher die – wie sie später zugibt – „Notlüge“ auf, die Bänder seien gestohlen worden.
    Man müsse noch einmal mit ihm drehen. Güner Balci weiß davon auf Nachfrage Schirrmachers nichts. Ebenso wenig wie der RBB, der am Dienstag entscheidet, die Doku abzusetzen.

    Begründung: Güner Balci habe für die ZDF-Sendung „Aspekte“ einen Beitrag zum selben Thema gedreht und sei dafür mit Sarrazin durch Kreuzberg spaziert. Das sei ein zentraler Punkt auch des RBB-Films gewesen. Schirrmacher nennt die RBB-Begründung deshalb fadenscheinig. Der RBB sei mit dem Thema Sarrazin einfach überfordert.

    Irritation über „Aspekte“

    Der Sender weist das zurück. Man habe von dem „Aspekte“-Beitrag gewusst, ihn Güner Balci sogar genehmigt, allerdings mit der Auflage, dass dadurch die Exklusivität des RBB-Beitrages nicht beeinträchtigt werde, sagt Sprecher Justus Demmer. Dazu habe eben auch ein Besuch Sarrazins in Kreuzberg gezählt.
    Umso mehr habe den Sender irritiert, dass Balci mit Sarrazin für das ZDF durch Kreuzberg gelaufen sei und auch noch behauptet habe, Sarrazin stelle sich erstmals den Menschen, über die er so kritisch schreibe. Erstmals! Wo doch das RBB-Team schon vor Wochen Sarrazin bei einem Gang durch Kreuzberg begleitet habe. Den Ärger darüber habe der Sender Frau Balci in einem Gespräch mitgeteilt.
    Wenn man die Aussagen richtig versteht, fühlt sich der RBB also von Güner Balci um eine vermeintlich gute Idee betrogen. Güner Balci und die Produktionsfirma waren gestern zunächst nicht für ein Gespräch zu erreichen.“
    http://www.fr-online.de/kultur/medien/kein-marsch-durch-kreuzberg/-/1473342/8723252/-/index.html

  103. falsche Baustelle – sorry. Post gehört zum Güner-Balci-Thread. Kommt davon wenn man zwei PI-Fenster nebeneinander offen hat.

Comments are closed.