Ist das PI-Autor Kewil? Dank Schindler & Geyer wissen wir es wohl bald!Die DuMont-Presse steht kurz vor der Enttarnung des Politically Incorrect–Autors Kewil. Dies gab der Chefredakteur der angesehenen, unabhängigen und auflagenstarken Zeitung FRANKFURTER RUNDSCHAU gestern im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in Anwesenheit der Top-Journalisten Jörg Schindler und Steven Geyer in Frankfurt bekannt.

(Von Smiley)

Dem Internetportal Politically Incorrect wird seit Jahren von weiten Teilen der renommierten Presse vorgeworfen, unzensierte und wahrheitsgemäße Berichte zu veröffentlichen und dabei auch nicht vor berechtigter Islam-Kritik zurückzuschrecken.

Die Story der Fahndung nach dem hochrangigen PI-Autoren Kewil könnte, wie der Chefredakteur erläuterte, gut und gerne aus dem Drehbuch eines James Bond-Thrillers stammen.

Bereits vor Jahren hatte die Chefredaktion der FRANKFURTER RUNDSCHAU ein hochkarätig besetztes Journalisten-Team unter Leitung ihrer besten Nachwuchsjournalisten Schindler und Geyer auf den Fall Kewil angesetzt.

„Schon am Anfang unserer Recherchen“, so Schindler, „wurden wir auf zahlreiche Besonderheiten im Zusammenhang mit dem PI-Autoren Kewil aufmerksam“. Der Anfangsverdacht, es könnte sich bei Kewil um einen Bäcker handeln – dies würde zumindest die regelmäßigen Veröffentlichungen in aller Herrgottsfrühe erklären – wurde schnell fallengelassen. Die schiere Menge des von den frühen Morgenstunden über den Tagesverlauf bis in die späte Nacht hinein auf PI veröffentlichten Materials ließ die Journalisten-Fahnder frühzeitig daran denken, dass es sich bei Kewil nicht um eine Einzelperson, sondern um ein konspiratives, internationales und aus mehreren weltweiten Zeitzonen heraus agierendes Netzwerk zahlreicher Personen handeln müsse.

Die Fahndung führte die Reporter quer durch Europa vom Baltikum über Bratislava, vom Frankfurter Rotlicht- und Journalistenmilieu über Lyon, Madrid und Pusemuckel bis in den Kongo und nach Argentinien.

Bei den Ermittlungen stießen die Journalisten immer wieder auf hoch brisantes Material. So ermittelten sie beispielsweise ein mutmaßliches Mitglied des Kewil-Netzwerkes mit dem Decknamen DER PIEKSER, das südlich von Buenos Aires zur Tarnung eine Kaktus-Plantage betreibt. Beim Kauf der Plantage sollen erhebliche Mengen Bargeld unbekannter Herkunft über den Tisch gegangen sein. Bei ihren Recherchen deckten die Journalisten darüber hinaus “erneut erschreckende Spuren und Beweise“, so Jörg Schindler, „für die Verknüpfung mit dem rechtsextremen Milieu“ auf. So konnten die Journalisten beispielsweise nachweisen, dass der Großvater des besagten PIEKSERS in den 30er-Jahren in Köln in unmittelbarer Nachbarschaft eines Mannes gelebt hat, dessen Schwager mit einem Mitglied der NSDAP bei einem Kegelabend gesehen worden sein soll.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen besteht das unter dem Decknamen Kewil operierende internationale Netzwerk aus „mindestens 20 rechtspopulistischen Mitgliedern und Verschwörern“, die seit Jahren ungeschminkt wahrheitsgemäße Berichte auf Politically Incorrect schalten und damit „vorsätzlich und nachhaltig gegen die Journalismus-Compliance des deutschen Presserates und des Deutschen Journalisten Verbandes verstoßen“, so Geyer und Schindler. „Aufgrund unserer weltweiten Recherchen“, so die beiden Journalisten, „können wir inzwischen die Regionen Nord-Korea, die Galapagos-Inseln, die Hallig Hooge und die offenbar nicht existierende Stadt Bielefeld aus unserem Suchradar streichen. Diese Einengung auf die restlichen Kontinente und Länder mit insgesamt nur noch knapp sechs Milliarden Menschen erleichtert uns die weitere Suche ungemein. Wir können also sagen: Wir sind dicht dran an Kewil.“

Der ausführliche Zwischenbericht über die Recherchen der beiden Top-Journalisten wird im Rahmen einer umfangreichen Sonderausgabe der FRANKFURTER RUNDSCHAU in Kürze vorgelegt. „Der Bericht“, so Schindler und Geyer, „wird vor lauter Spekulationen, Verdrehungen und Verleumdungen bis hin zu dumpfen Hetzparolen nur so dampfen und mithin alles enthalten, was heutzutage eine qualitativ hochwertige journalistische Arbeit auszeichnet“.

Wie der Chefredakteur der FRANKFURTER RUNDSCHAU auf Nachfrage eines französischen Fernsehteams erklärte, werden der DuMont-Verlag und seine Zeitung alles daran setzen, die erfolgreichen Journalisten Geyer und Schindler langfristig an sich zu binden. “Wir sind uns dabei der Tatsache bewusst“, so der Chefredakteur, „dass Qualität eben Geld kostet“. Die seit Jahren ungebrochene Auflagensteigerung seiner Zeitung – die Anzahl der verkauften Exemplare gehe mittlerweise, so der Chefredakteur, „durch die Decke“ – und die damit einhergehende wirtschaftlich außerordentlich erfreuliche Situation der über die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland hinaus anerkannten und als Qualitätsmedium geschätzten FRANKFURTER RUNDSCHAU „geben uns die Zuversicht“, so der Chefredakteur, „diese beiden von der Konkurrenz stark umworbenen TOP-Leute nicht nur langfristig an uns zu binden, sondern das Team sogar um weitere Qualitätsjournalisten verstärken zu können“.

Gedacht ist hierbei an die Journalisten Jörg Lau (DIE ZEIT) und Alan Posener (DIE WELT).

„Jörg Lau, wegen seines mutigen Eintretens für die Islamisierung Deutschlands mit der Goldenen Spange „PRO ISLAM“ der Organisation „Demokratie – nein danke“ ausgezeichnet, ist bei der ZEIT eindeutig unterfordert und wäre eine enorme Verstärkung für unser Team“, so der Chefredakteur.

Mit Bezug auf den ebenfalls umworbenen Journalisten Alan Posener wird in der Frankfurter Journalisten-Szene, die sich um die Inn-Kneipe „Lug und Trug“ herum etabliert hat, seit Jahren eine interessante Geschichte erzählt. Danach soll es zwischen den Chefredakteuren der Zeitung DIE WELT und der FRANKFURTER RUNDSCHAU eine mehr als sieben Jahre alte Wette geben, der zufolge DIE WELT Alan Posener eine Freigabe für einen Wechsel zur FRANKFURTER RUNDSCHAU erteilen wird, sobald auch nur ein einziger positiver Leser-Kommentar zu einem Beitrag von Alan Posener im Internet-Forum der WELT gepostet wird.

Über den Fortgang der außerordentlich spannenden Ermittlungen der Journalisten Geyer und Schindler bei ihrem mutigen Kampf gegen die Meinungsfreiheit werden wir zeitnah berichten.


Anmerkung der Redaktion: Dieser Bericht ist ausschließlich zur persönlichen Information gedacht und darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Herren Schindler und Geyer nicht an Dritte weitergegeben werden. Computer-Hacker, die ihre Informationen ausschließlich an Mitglieder der Mainstream-Medien weiterleiten, gelten nicht als Dritte im Sinne dieser Bestimmung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Anzeige: Bundesweite Strafverteidigung | Fachanwalt für Strafrecht: Ulli H. Boldt.

165 KOMMENTARE

  1. Statt sich mit „Enttarnungen“ zu beschäftigen (welch tapfere Top-Journalisten), sollten die sich lieber darüber informieren, wieso so viele Menschen zu Islamkritikern wurden. Wobei ich den Begriff „Anti-Jihadist“ bevorzuge.

  2. Au weia, jetzt wird’s enrnst. Wenn Kewil enttarnt wird finanzieren wir ihm eine Leibwache mit ein paar Rambos, oder alternativ vier Dobermänner oder eine Afrikanische Großkatze. Dann kann DuMont kommen 🙂 🙂

    Allah hu Kackbar!

  3. Also ich weiss, dass Kewil ein ausserirdischer Romulaner ist, der mit einem Vulkanierin verheiratet ist, und auf Deep Space 9 im GammaQuatranten lebt. Ihr werdet ihn also nie finden, da euch die nötige Technologie des Transwarp-Fluges fehlt. 🙂

  4. Dabei ist alles so einfach: Kewil ist der Quasimodo vom Stephansdom. Sie hätten doch nur bei der kürzlich verblichenen kaiserlichen Hoheit nachfragen müssen!

    Absolut inkompetent, diese Leute 🙂

  5. off topic:

    In der Türkei setzt sich der islamische Fundamentalismus immer stärker durch. Und gegen Blasphemie wird hier inzwischen in einer Art und Weise vorgegangen, die an Pakistan erinnert.

    Karikaturist nach blasphemischer Zeichnung angeklagt

    (. . . . . .)
    In der Türkei ist Atheismus eine Volksbeleidigung und mit Gefängnis zu bestrafen – so sieht es offenbar die Istanbuler Staatsanwaltschaft. Sie reagierte auf Anzeigen einer Imam-Vereinigung und diverser Privatpersonen gegen den Karikaturisten Bahadir Baruter und erhob Anklage gegen ihn wegen einer Zeichnung, die – nach Auffassung der Staatsanwaltschaft – „die religiösen Gefühle eines Teiles des Volkes verletzt“.
    (. . . . . .)

  6. WIESO kommt bei diesem investigativen
    bericht nicht heraus, dass KEWIL vom
    türkischen geheimdienst finanziert wird, um
    die ressentiments gegen die türkische leitkultur abzubauen!?

    geyer und schindler scheinen doch noch verbesserungspotential gebrauchen zu können.

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN VERSTOSSEN MEISTENS GEGEN DAS GRUNDGESETZ

  7. „Aufgrund unserer weltweiten Recherchen“, so die beiden Journalisten, „können wir inzwischen die Regionen Nord-Korea, die Galapagos-Inseln, die Hallig Hooge und die offenbar nicht existierende Stadt Bielefeld aus unserem Suchradar streichen.

    😆 😆 😆

  8. Einfach köstlich!

    Es geht doch nichts über „Schindler’s Liste 2.0“ aus der Feder von „Geyer-Sturzflug“!

  9. gröööööööööööööööööööööl

    Endlich nochmal herzhaft lachen können nach den tristen Ereignissen der letzten Tage.

  10. Wie witzig!

    Ich glaube aber, der Kewil wird auch noch endtarnt und aus dem Knast heraus bloggen.
    Weiter so, Junge!

  11. „So konnten die Journalisten beispielsweise nachweisen, dass der Großvater des besagten PIEKSERS in den 30er-Jahren in Köln in unmittelbarer Nachbarschaft eines Mannes gelebt hat, dessen Schwager mit einem Mitglied der NSDAP bei einem Kegelabend gesehen worden sein soll.“

    ….köstlich 🙂

  12. Alles Quark, Kewil ist in Wirklichkeit Philip Rösler, und das Ganze ist eine subversive Aktion, um der FDP zu Gunsten von PRO oder DF zu schaden; Kewil wird bei einem Wahlsieg Bundeskanzler, aber
    PSSST!
    das ist streng geheim…

  13. K L A S S E ❗ 😛

    Jetzt verstehe ich erst, warum Kewil häufig Reiseberichte schreibt.
    Geyer Sturzflug ist Dr. Kimble-Kewil auf den Fersen und dieser steht auf Schindlers Liste. 😆

  14. Also ich hob kewil gestern auf da Wies`n troffa. Do hod er schon 3 Maß kobt und er hot gmoant, eigentlich is eam wurscht. Wos erm wurscht is hot er oba neama sogn kenna.

  15. Soll ich, oder soll ich nicht?

    Ich meine, den ersten positiven Kommentar zu Alan Posener schreiben? So als meine gute Pfadfindertat für heute?

  16. Danke „Smiley“ für diesen genial humoristisch-polemisch geschriebenen Beitrag! Da musste ich sehr viel „smilen“ und auch laut auflachen… mehrmals! 🙂
    Genau so PI ! Genau SO macht diese widerlichen, – jedes Niveau und jeden menschlichen Anstand mit ihren primitiven-verlogenen Diffamierungsartikeln beleidigenden – Frankfurter Rundschau & Berliner Zeitung etc. -Schreiberlinen fertig!!

    Zeigt ihnen auf diese humorvolle-polemische und entlarvende Art und Weise, wie erbärmlich sie sind und wie sehr Ihr über sie lacht!
    So wie ich über diese verlogenen Versager, die auch ganz sicher bei Goebbels in der Presse Karriere gemacht hätten, nur mitleidig lache! 😉

  17. #21 Vasil (30. Sep 2011 21:50)

    DA KOMME ICH DIR ZUVOR

    ich bin okay, du bist okay, alan posener ist
    okay…..

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN SCHADEN JEDER ENTWICKELTEN GESELLSCHAFT

  18. Ich wette, Geyer und Schindler sind kewil. Die schreiben sich die Wahrheit von der Seele, die sie bei der FR auf Biegen und Brechen unterdrücken müssen..

    Guter Beitrag! 😀

  19. Die Zankfurter Rumsau hat also seriös ermittelt.
    ATOM_ROFL!

    Ein herrlicher Artikel! Danke!
    *Tränen_wegwisch*

  20. Selten so gelacht! Mehr davon! Bisher die beste Antwort von PI auf die „In-China-fällt-ein-Sack-Reis-um“-Berichterstattung dieser ehemaligen Zeitung. 🙂

  21. #36 Herr Bert (30. Sep 2011 22:14)
    Ich bin kewil, wer noch?
    ————————————

    ALLAH ist kewil
    endlich hat er sich mal gemeldet!

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN GEHÖREN ZURÜCK IN DIE STEINZEIT

  22. Antwortbrief von Wolfgang Bosbach. Scheint so, als hätten ihm viele Menschen für sein „Nein“ danken wollen.

    Sehr geehrter Herr …,

    in obiger Sache danke ich Ihnen für Ihre E-Mail und darf zur Vermeidung
    möglicher Missverständnisse gleich zu Beginn darauf hinweisen, dass es
    sich hier um einen Musterbrief handelt, denn aufgrund der Masse an
    Zuschriften in den letzten Tagen ist es mir *leider* beim besten Willen
    nicht möglich, auf jedes einzelne Anliegen und auf jedes einzelne
    Argument so einzugehen, wie sich dies die Absenderinnen und Absender
    verständlicherweise wünschen.

    Bei knapp 10.000 Zuschriften pro Jahr ist es ohnehin nicht immer
    einfach, jedem Anliegen gerecht zu werden, aber wenn man – wie in den
    letzten Tagen geschehen – mehrere hundert Zuschriften in kurzer Zeit
    erhält, dann ist es ein klassischer Fall objektiver Unmöglichkeit, jede
    Zuschrift einzeln zu beantworten. Hierfür bitte ich Sie sehr herzlich um
    Verständnis.

    Beim Thema Euro-Krise-Schulden-Krise war es eigentlich so wie häufig, es
    gibt Zustimmung, aber auch Kritik für die eigene Haltung bzw.
    Überzeugung, aber so viel Zustimmung wie in den letzten Tagen gab es
    selten. In nicht wenigen Zuschriften wurden auch um ergänzende
    Informationen und Argumente gebeten und ich bitte Sie auch diesbezüglich
    um Verständnis dafür, dass ich Ihnen meine Homepage http://www.wobo.de
    empfehle. Dort habe ich beispielsweise ein Interview eingestellt, das
    ich zu der Thematik gegeben habe und ich hoffe, dass die darin
    enthaltenen Informationen für Sie von Interesse sind.

    Mit besten Grüßen
    und allen guten Wünschen
    Ihr
    Wolfgang Bosbach MdB

  23. Die verantwortliche Chefjournaille im 68iger-Ungeist der sich mittlerweile „freiwillig“ gleichgeschaltet habenden Medien in Germanistan, fühlt sich im Aufwind: Hat sie doch gerade und sogar unter einer CDU-FDP-Regierung durch eine nur auf Lügen gebaute Hysterie z.B. gegenüber imaginären „Atomstrahlen“ den lang ersehnten Schritt zur De-Industrialisierung durch eine unvergleichliche Kampagne („Atomkatastrophe in Fukushima“) erfolgreich abgeschlossen: Deutschland steigt aus der Zukunft der Energiegewinnung jetzt endgültig und per Gesetz verankert aus.
    .
    Dass nach diesem grandiosen Erfolg die Meinungsmacher der Grün-Rot-Faschisten davon überzeugt sind, auch jedes andere Ziel durch entsprechende Hetz- und Lügenkampagnen durchzudrücken, liegt auf der Hand: Wenn man nur lange genug zetert, hemmungslos lügt und erstunkene Behauptungen in den Raum stellt, kommt man doch in Germanisten zum Ziel; so die Lehre für diese Feinde der Freiheit. Leute wie Sarrazin werden dann eben auch mal schnell abgestraft, verteufelt, diskreditiert und seine Familie quasi in links-grüne Sippenhaft genommen und journalistisch ins Abseits geschossen. Jede offensichtliche Lüge ist als Diffamierung dabei stets willkommen.
    .
    Und nun beginnt sich diese kommunistische Journalisten-Kamarilla eben auf PI einzuschießen.
    _______

    Wollen wir doch mal sehen, ob diese Verbrecher und Verfassungsfeinde grün-faschistischer Couleur es tatsächlich schaffen, ihre Macht im Staate soweit auszudehnen, dass sie mit ihren ebenso offensichtlich erlogenen wie wahnwitzigen Behauptungen auch noch einer der letzten Bastionen der Freiheit stürmen können: Die Meinungsfreiheit und das Recht, seine Meinung zu veröffentlichen.

    ______

    Es liegt an uns allen, diesem Mechanismus einen Riegel vorzuschieben. Das Grundgesetz erlaubt uns dabei – wenn nix anders mehr nützt – auch mit der Waffe in der Hand dagegen vorzugehen. Aber; wie gesagt: Wenn nix anderes (legales Mittel innerhalb des Grundgesetzes) mehr nützt, darf (und muss???!!!) man das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland auch mit Gewalt verteidigen. So schreibt es dieses explizit vor und das ist auch ein; wenn nicht DAS; zwingende Resultat aus dem Scheitern der ersten Demokratie in Deutschland, die gemeinhin als „Weimarer Republik“ bezeichnet wird, die unter Anderem die Fahne Schwarz-Rot-Gold (nach dem Lützower Freikorps) als Flagge national und international eingeführt hat.

    __________

    Es ist an uns, dem links-faschistischen Grün-Terror ein Ende zu bereiten. Klar ist dabei auch, dass die Mehrheit in Deutschland auf unserer Seite ist. Folgerichtig muss jetzt die DuMont-Presse mindestens mit den Mitteln bekämpft werden, wie einst die Geistesjünger des 68iger-Ungeistes die sog. „Springerpresse“ bekämpft haben. Gleiches mit Gleichem nicht nur messen sondern ebenso vergelten ist nach deren Motto auf jeden Fall unser gutes Recht!

  24. #36 Herr Bert

    Ich bin kewil, wer noch?
    ——
    Naja, ich weiß, wie Du es meinst, aber diese Zeitgeist-Parole mache ich nicht mit. Ich bin ich! Aber kewil ist prima.
    Wisst Ihr eigentlich, dass wir heute den 6sten Jahrestag der Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen feiern sollten? Bzw. haben wir zu fragen, was inzwischen für oder gegen unser hohes Gut der Meinungsfreiheit geschehen ist.
    Am 30. Oktober 2005 veröffentlichte die dänische Zeitung Jyllandsposten die Karikaturen des Mohammed, die für ein Kinderbuch gedacht waren:
    http://multimedia.jp.dk/archive/00080/Avisside_Muhammed-te_80003a.pdf

    Und dann…?

  25. K – östlich !
    E – xzellent !
    W – ahrheit !
    I – ntelligent !
    L – ustig !

    Eigentlich müßte er K A WIL heißen, nämlich mit „A“ wie affengeil 😉

  26. *total lustich hier*
    Wo ist LiweK? Wer ist Kewil?

    Ich erkläre Euch das mal:
    Es gibt keinen Kewil. Diese Person wurde von der CIA in Zuaammenarbeit mit der NSA und dem MI6 erfunden um Deutsche von den wesentlichen Dingen des Lebens abzulenken.

  27. @ #41 Graue Eminenz (30. Sep 2011 22:30)

    Benjamin Franklin:
    Wer immer die Freiheit einer Nation abschaffen möchte, muss damit beginnen, die Redefreiheit zu unterdrücken.

  28. Schindlers Pleitegeyer ist doch nur ein gerupftes flugunfähiges Huhn, auch wenn er sich wie ein Pfau aufplustert.
    Es wundert mich, dass der Herausgeber dieser Zeitung es zulässt, dass Pleitegeyer die Zeitung für seinen Privatkrieg gegen pi missbraucht. Den Leser des Blättchen dürfte das kaum interessieren.

  29. Die Herren Hinz & Kunz von der FR sollten sich mal lieber auf die Suche nach den Verursachern des rapiden Verfalls unseres Landes begeben, anstatt einem Phantom nachzujagen!

  30. Diese beiden Geier- und Schwindler-Typen mit ihrem Goebbels-Lehrgang (Berichterstattung möchte ich das nicht nennen) googeln gerade im Minutentakt, ob irgendwo bekannt wird, dass der VS ihnen vielleicht doch auf die Leimspur gegangen ist. Auf dem Presseweg war ja offenkundig bisher nichts zu erfahren.

    PI in den VS-Bericht geschrieben zu haben, das ist doch locker für 20.000 Mäuse mehr pro Jahr gut, wenn man das auf seiner Scorecard hat.

    Bleibt abzuwarten, wie weit der Personalverfall beim VS fortgeschritten ist. Noch vor 10 Jahren wären sie damit in jedem Fall nicht durchgekommen.

  31. #44 Alster (30. Sep 2011 22:31)

    „Ich bin ich! Aber kewil ist prima.“

    Und Du bist nicht prima. Höchstens primat! Satire off!

  32. freitag (22:53):
    >>Die Herren Hinz & Kunz von der FR sollten sich mal lieber auf die Suche nach den Verursachern des rapiden Verfalls unseres Landes begeben, anstatt einem Phantom nachzujagen!<<

    Das wäre ja – dem Geiste nach – als ob man den Bock zum Gärtner macht.

  33. Und hoffentlich vergessen die beiden Supernasen nicht, am Südpol nach dem Netzwerk K.E.W.I.L. zu suchen….

    Ihr wisst schon, im geheimen Bonker, wo Adolf mit Elvis um die Weltherrschaft Pokert und wo man sich die übrige Zeit mit Reichsflugscheiben-Wettrennen vertreibt.

    😀 😀 😀

  34. Herr Bert (2011 22:58)
    >>#44 Alster (30. Sep 2011 22:31) “Ich bin ich! Aber kewil ist prima.”
    Und Du bist nicht prima. Höchstens primat! Satire off!
    <<

    Meinen Sie Dummbratz, ich scrolle jetzt hoch zu #44? Wenn Sie was zu meckern haben, machen Sie es wenigstens anständig und für die Mitleser/Kommentatoren verständlich!
    .
    Im Übrigen hasse ich diese Dumpfbackenkommentare gegen Kewil.
    .
    Satire war hier nie ON

  35. Diese Vorgänge werden in den Geschichtsbüchern dieses Landes einmal als absurder Treppenwitz vermerkt sein.

    Eine kleine Gruppe von zutiefst demokratisch gesonnenen Bürgern, die sich um den Erhalt der Freiheit in diesem Land sorgen, die das Grundgesetz dieses Landes schützen wollen, die eine existenzielle Gefahr für die moderne Zivilisation heraufziehen sehen – vor der der gesamte Mainstream dieses Landes kollektiv die Augen verschließt – sollen in die Nähe von Verfassungsfeinden gerückt werden.

    Man ist unweigerlich an das tiefste Mittelalter mit seinen Inquisitionsgerichten erinnert.

    “Schwört ab von Eurer Islamophobie, oder wir setzen die Scheiterhaufen in Form der staatlichen Kontrollorgane in Gang”, scheinen die modernen Gesinnungskontrolleure und die Wächter der “Political Correctness” den PI-Autoren drohend zuzurufen:

    http://koptisch.wordpress.com/2011/09/27/spiegel-pi-ein-fall-fur-den-verfassungsschutz/

  36. #55 freitag (30. Sep 2011 22:53)
    Die Herren Hinz & Kunz von der FR sollten sich mal lieber auf die Suche nach den Verursachern des rapiden Verfalls unseres Landes begeben, anstatt einem Phantom nachzujagen!

    also bitte!
    kewil ist kein phantom.
    kewil besteht aus menschlichem gewebe und
    den elektronischen bauteilen des raumschiffes
    enterprise.
    PI hat diesen hybriden in jahrelanger mühseliger arbeit zusammengebaut, um den MSM
    in höchst infamer weise das publikum zu
    stehlen; damit PI dann ungestört die böse
    westliche kultur verteidigen kann.
    dies ist eine infame verschwörung gegen die
    aufstrebenden, vom westen diskriminierten
    islamischen nationen und alle benachteiligten
    auf diesem planeten.

    insofern sind geyer und schindler zu recht die
    neuen gallionsfiguren im kampf gegen den
    freiheitlichen sumpf.
    wenn wir integer sind, müssen wir dies anerkennen und geyer und schindler für den
    friedensnobelpreis vorschlagen.
    YES WE CAN

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN SCHADEN MENSCH, TIER UND UMWELT

  37. Dolonabu (23:09):
    >>Wow nun hat es Kewil geschafft. Sie opfern ihm ihr ganzes Leben!<<

    Nicht, dass die Rot-Faschisten für diese Form der Zweisamkeit noch die Gleichstellung zur Ehe fordern!

    😉

  38. #68 GrünenLeaks (30. Sep 2011 23:12)

    Das darf doch keiner wissen wo ich/Du/Er/Sie/ES(kewil) wohnt. Mist, jetzt kommen Jörg Schindler und Steven Geyer zum „Urlaub“ nach Neuschwabenland! Jetzt ist die Katze aus dem Sack! 🙂

  39. @ Herr Bert:

    Sorry; wohlmöglich sind Sie unter friendly fire geraten.
    .
    Wenn dem so sei, ist es natürlich ein Versehen.

    Nix für Ungut (hoffentlich)!

    😉

  40. Immanuel Kant:
    Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenschaften ihres Geistes und ihrer Sprache nimmt.

  41. Ist ja wie bei Topas.
    Alles geheimnisvoll.
    Ich kann es nicht fassen , was Volontäre so alles zustande bringen, denn höher kann man diese Leute nicht bewerten.
    Oder sollte ich doch lieber bei kleinen Streberlingen hängenbleiben.

  42. @71 ) “ Die Europäische Kommission hat den Verstand verloren “ sagt Gert Wilders . EU-Kommission nimmt erstmals türkische Beamte auf ! Türkische Experten sollen bei der EUROPÄISCHEN KOMMISSION zum Einsatz kommen ! Barroso fordert mehr Macht für Brüssel ! Unregelmäßigkeiten in der EU : 1,8 Millarden Euro weg ! RAUS AUS DER EU !!!!!!!! Gefunden auf : http://www.sosheimat.wordpress.com

  43. Dachte, ich hätte diesen W. Keil (denn so heißt er richtig) gestern mit Alfred E. Neumann in der Presseloge des Parlaments stehen und Grimassen in die Kamera schneiden sehen, als Rösler seine Rede hielt. Aber wenn der wirklich so aussieht wie auf dem obigen „Fahndungsfoto“ dann war er es wohl doch nicht.

  44. #74 Herr Bert

    Das mit „Neuschwabenland“ ist der ultimative Brüller in dieser Satire. Da soll sich ja schon der Österreicher mittels einer „Reichsflugscheibe“ hin abgesetzt haben. Zumindest glaubt das die Bild.

    Politblogger und FR haben dort – am Südpol – sicher die DNA sichern können, Kewil wird sicher ein direkter Abkömmling des Österreichers sein… 😉

  45. Danke für Alles kewil,

    Dein Einsatz hat PI die Freude und den Mut zurückgegeben.

    Ich meine eines ist Klar:

    Wir sehen die Bedrohungen, wir Wissen um die Helfer aber die PI Gemeinde weiß nicht wie das Problem zu Lösen ist.

    Unsere Hoffnung war der Stadtke–wer??? Aber diese Graue Maus ist eben kein Geert Wilders. Auch wen ich Ihm (also Stadtke–) für seinen Mut danke!

    Du aber kewil bist die Wiedergeburt des Galgenhumors auf PI – JA ganau das!!!

    Du schenkst uns Lebensfreude und den Mut weiter zu Machen. Das genau verstehen Deine Kritiker nicht.

    Ich aber Danke Dir dafür.

  46. Paroline (23:28):
    >>Dachte, ich hätte diesen W. Keil (denn so heißt er richtig) gestern mit Alfred E. Neumann in der Presseloge des Parlaments stehen und Grimassen in die Kamera schneiden sehen …<<

    Und ich denke nicht; ich weiß; dass man in anderen Ländern dieser Welt unsäglichen Verleumdern und Lügnern, wie Sie es wohlmöglich sind, zuruft: Just go, fuck yourselfe!
    .
    Ich täte das natürlich niemals.

    😆

  47. #80 Reconquista2010 (30. Sep 2011 23:30)

    K = Kenne

    E = einen

    W = Wiener

    I = in

    L = (Neuschwaben-) Land

    🙂

  48. #79 Amarillo Sky (30. Sep 2011 23:29)

    Vielleicht ist kewil ja Alan Posener, der nach Feierabend den Frust über seine eigenen Beiträge loswerden muss! 🙂

    😆 😆 😆
    ich lieg am Boden

  49. grüße aus neuschwabenland! ihr deppen…wie wärs wenn ihr euch mal mit dem inhalt auseinandersetzt bevor euch aufspüren! 😉

    wir kommen aus dem eis zurück!

  50. 😀 😀 😀

    Ich würde zu gerne das Gesicht der beiden Supernasen sehen, wenn sie morgen -natürlich nur zur täglichen „Feindbeobachtung“- hier lesen, wie man sie durch den Kakao zieht.

    Pöhse, pöhse Rechtspopulisten aber auch… 😆

  51. Kewil als Schwarzen (Schatten) darzustellen ist schon sehr rassistisch. Eine offene Drohung an alle Afrikaner und den VS.

    Ey Geyer-Schindler, war das so richtig denunziert? Ach , ich bin einfach nicht so gut wie die Göbbels Schüler.

  52. Gerade erst habe ich Kewil zufällig beim Spiel Arminia Bielefeld vs. Rot-Weiß Erfurt getroffen.
    Er meinte, er sei nach Bielefeld ausgewichen, weil zwei Wächterrats-Vollpfosten auf die Bielefeld-Verschwörungstheorie reingefallen sind.
    Hab´ ich erst nicht kapiert, aber die FR oben öffnet mir die Augen. 😉

    Die FR schmeißt jährlich die Hälfte ihrer Journalisten raus, da sie nur noch an verstorbene Abonnenten ausliefert, deren Angehörige vergessen haben, zu kündigen.

    Geyer und Schindler dürften damit so ziemlich die letzten bei dem SPD-Parteiorgan sein.

    Wäre kein Wunder, wenn die beiden Windbeutel nächste Woche behaupten, sie hätten wirklich einwandfrei die superoriginalen Hitler-Tagebücher aufgestöbert.

  53. Wollt ihr hier etwa der Frankfurter Rundschau ein paar clicks zukommen lassen? Das wird nicht viel bringen.

    Ich nehme eher umgekehrt an, daß die beiden Journalisten dem Kewil gerade auf die Sprünge helfen, wonach man das Verhalten eines Attentäters erklären können muß, ohne sich dadurch mit seinen Taten gemein zu machen.

    Wer Auseinandersetzungen aus taktischen Gründen scheut, der klemmt damit u.a. auch seine eigene Persönlichkeit ein.

    Dies wird ein wesentlich zersetzender Einschnitt, als sich mit Breiviks Motivation auseinanderzusetzen.

    Offenbar verstehen die Jungs ihr Geschäft.

    PI kann nun als Breiviks Sympathisantenforum seinem Ende entgegengetrieben werden, indem man seine Hintermänner ad personam angeht.

    Dies ist möglich geworden, weil diese die eigentliche Motivation von Breivik dem Schleier der pc überlassen haben.

    Hier bei PI.

    Wenn das nicht witzig ist.

    Unterwerfung beginnt mit dem Wegducken, aber sie endet nicht damit.

  54. q #67 5to12 (30. Sep 2011 23:12) :

    OK, Sie sind Kreativ.

    Aber „Faschislam“ fehlt mir, auch wenn

    „MOHAMMETHODEN SCHADEN MENSCH, TIER UND UMWELT“

    ein intelligenter Satz ist.

  55. Tätä-tätä-tätäääääää!

    Wolle mer se reinlasse?

    Komisch, bei TITANIC ist nie so recherchiert worden.

    Wie gut, daß es UNS – POLITICALLY INCORRECT – gibt, die letzte Insel ohne Piraten(partei)freien Denkens mit Satire, Sarkasmus & Zynismus im weltweiten Meer des geistigen Wahns……………..

  56. kewil ist absolut uninteressant. Wo kämen wir denn hin, wenn „der Moslem auf PI“ am größten heraus käme, nur weil er die größte Klappe und Polemikdichte aller PI-Autoren hat? LOL³

    Als Pirat hoffe ich im Übrigen, dass kewil unerkannt bleibt. Anonymität im Internet bzw. das Auftreten unter seinem Pseudonym ist m.E. ein RECHT, da nur so auch „unbeliebte“ Standpunkte gefahrlos vorgetragen werden können.

  57. @ #88 felixhenn (30. Sep 2011 23:59):

    Meine Fresse!

    Sie haben sich völlig in die Fäkalien geritten!

    Ihr Kommentar (Nr. 88 also in alphabetischer Zählweise „H H“ ist ein verdecktes Symbol für Neonazis. Und dann der Text!!!!

    Da haben Sie den Salat (So nennt sich das Unterwerfungsgebet der Mojünger) !!

    Gehen Sie sofort auf die Knie und erklären Sie das Sie den Unterschied zwischen „Rechtgläubigen“ Mo Jüngern und den BÖÖÖÖÖSEN Islamisten geschnallt haben.

    😉

  58. Lesen Sie demnächst, wie ein User namens „Serapio“ enttarnt wird. Es besteht ein nicht unerheblicher Verdacht, dass er dem kolumbianischen Drogenkartell nahe steht und dort für PI Gelder eintreibt.

    Aber wer wirklich gute Satire sehen will, sollte sich im ZDF Archiv die neue Heute-Show reinziehen. Stargast ist so ein elendiglicher „Nein-zu-211-Milliarden“-sager-Volker Bosbach. Echt sehenswert!

  59. suuuuuper geile satire, fast so gut wie tom sharpe oder kishon

    🙂

    *tränenwegwisch*

    weiter so!

  60. Das ihrs alle,alle wisst…es kann nur einen geben…

    und ich bin der Wahre kewil…

    jetzt ist es raus…

  61. #97 Serapio

    Die Drogengelder für PI treibe ich nachweisbar seit Jahren ein!

    Lass diesen Scheiß, mir den Platz streitig zu machen, sonst lernst du mein Inkasso-Moskau-Netzwerk kennen ❗

  62. Diese Schmierfinken hätten im Dritten Reich echt Karriere gemacht, da bin ich mir ganz sicher.
    Nämlich als Toilettenreiniger auf dem Hauptbahnhof 😀

  63. Hey, hört auf mit den falschen „koming auts“

    ICH bin kewil Ihr linken Rotzlöffel!!!!!!!!!!!

  64. #103 La ola (01. Okt 2011 00:39)

    Gegen die Erben Escobars haben deine Moskauer Kleingeister keine Chance.

  65. #105 Peter Blum (01. Okt 2011 00:46) Ich

    Bin verwirrt, die einen sagen „Ich bin ich“, oder „Ich bin kewil“, oder auch „Ströbele ist kewil“. Man waiß ja gar nicht mehr was man glauben soll 😀

  66. Es ist ja schön mitanzusehen, dass sich alle köstlich amüsieren – vielleicht muss das ja gelegentlich auch sein.

    Aber seid ihr nicht der Meinung, dass alles in diesem thread so eklatant an unserer Lebenswirklichkeit vorbeigeht, dass man schreien könnte?

  67. #108 fritzberger78 (01. Okt 2011 00:57)

    Ist das schlimm? Oder sollte es unseren besorgten Mitmenschen nicht eher zeigen, dass hier überwiegend Menschen sind, die sich zwar um die Zukunft der Menschheit sogen, aber dennoch ihren Humor nicht verloren haben? Ich empfehle dir, fritzberger78, und vielen anderen dringend, auch mal zu leben und zu lachen und nicht immer gleich an das Ende der Menschheit zu denken.

  68. Man mag kewils Art und seinen Stil gut oder schlecht finden. Eins muß ihm aber lassen: Er hat innerhalb kürzester Zeit (er ist ja erst seit kurzem hier Stammschreiber) mit seinem unverwechselbaren Stil ein Markenzeichen geschaffen. Natürlich ist er ein Haudrauf, aber (fast) immer trifft er die Richtigen. Das soll ihm bei dieser Schlagkraft mal einer nachmachen…..

  69. #106 Serapio (01.Okt 2011 00:39)

    O.k., das bedeutet Krieg!

    Aber es war von Anfang an klar, dass es bei PI irgendwann eine Entscheidungsschlacht zwischen dem osteuropäischen und dem südamerikanischen Zweig unseres PI-Netzwerks geben wird.

    Du, nicht ich, bist verantwortlich für die kommenden Verluste auf deiner Seite.

    Man stellt sich nicht gegen die Familie. 😎

  70. Kewil sieht in Geyers Phantasie bestimmt so aus:

    Glatze
    Springerstiefel
    Schlangentattoo am Hals , Lebkuchenmesser
    durch brandenburgische Dörfer marschierend mit einem Plakat der Freiheit in der Hand.

    Schindler schrieb mir eine Skype Nachricht dass er Geyer diesbezüglich heimlich beim Onanieren erwischte, beim ejakulieren schrie er kewils Namen: Adolf Hitler!

    Das ganze wurde mit im „Kampf gegen Rechts“ HD Kameras dokumentiert.
    Stegemann hat wegen dem Vorfall ein Strafverfahren auf Grund des 86a Wichspropagandaparagraphen eingeleitet! Die Videos sollen bei Ströbele und Cohn-Bendit im Ordner -CP- liegen.

  71. #112 La ola (01. Okt 2011 01:16)

    Das gibt mal wieder viel Blutvergiessen. Aber du weisst schon, dass die italienische Mafia auf türkische Familienbanden zurückgeht. Damals stand Süditalien unter dem Banner des Halbmondes. Steht in der Wikipedia natürlich nicht, aber wir wissen ja alle, welch Schmierenenzyklopädie das ist. In Rest-Italien ist die Mamma dominierend. Nur nicht bei der Mafia… Ähnlichkeiten sind kein Zufall.

  72. „angesehenen, unabhängigen und auflagenstarken Zeitung FRANKFURTER RUNDSCHAU “

    WHAT???

    angesehen 🙂 🙂
    unabhängig 🙂 🙂
    auflagenstark 🙁 🙁

    „DuMont Schauberg verdoppelt Gewinn (31.08.2011)

    Nach einem Bericht des Kölner Stadtanzeiger hat die Mediengruppe M. DuMont Schauberg (u.a. Kölner Stadtanzeiger, Berliner Zeitung, Frankfurter Rundschau) ihren Gewinn gegenüber 2009 verdoppelt. Der Vorsteuergewinn im Jahr 2010 betrug demnach 21,6 Millionen Euro.“
    aus: http://druck.verdi.de/

    WHAT???

    dieser Dreck wird auch noch gekauft??

    und dann das noch:
    http://meedia.de/nc/print/12-beitraege-mit-deutschem-journalistenpreis-geehrt/2011/09/30.html

    Es bleibt zum Kotzen !!!

  73. endlich ist es soweit. wir alle fiebern der enttarnung entgegen. es ist ein anachronismus, das es im 21 jahrhundert immer noch schreiberlinge gibt, die sich der POLITICAL CORRECTNESS
    noch nicht unterworfen haben und dem MAINSTREAM, ja sogar dem GENDERMAINSTREAM ihre völlig uncorrecte meinung entgegenwerfen. so etwas darf nicht geduldet werden. spätesten, wenn 2020 die allumfassende und erbarmungslose sharia in EUROPA umgesetzt ist, muß dieses phänomen der FREIEN UND ISLAMKRITISCHEN berichterstattung ausgerottet sein. am besten wir beauftragen ERDOGAN mit der lösung dieses problems. denn in dessen land wurde es schon hervorragend gelöst.

  74. Hach, Fakten und Fiktionen gibt es wieder !
    http://fakten-fiktionen.de/ und es sieht professioneller aus.
    Immer schön unabhängig bleiben.
    Der Artikel ist proaktiv, genial.
    Genau das von Kewil für sich selbst beschriebene, wird von den Dumont Medien kommen.
    Ich brauche Klartext, kein politisch korrekten Unsinn-Kewil bringt genau das.
    Und neben dem Kernthema Islam, kommen dank Kewil auch wirtschafts Themen wie die Schuldenunion mit rein.

  75. Werde in Zukunft nur noch leichte Wahrheiten posten ❗

    Man darf sich nur erlauben, anderen Menschen die Wahrheit zu sagen, wenn man sie in gleichem Maße selber (BRD) vertragen kann.

  76. Weshalb gehen diese sozialistischen „Journalisten“ denn auf die Jagd nach jemanden, der ihnen nichts tun kann? Haben diese Gestapo-Methoden den Sinn, den „Enttarnten“ dann den Rache- und Mordgelüsten unserer neuen Herrenmenschen zuzuführen?

    Dieses Land ist offenbar niemals wirklich zu einer Demokratie geworden.

  77. Autor Kewil: Nicht zu fassen !!!

    Woooow, viel Feind, viel Ehr. Offenbar möchte die FRANKFURTER RUNDSCHAU im Enthüllungsjournalismus mit der BILD konkurrieren, um noch ein paar fix Sechser zu verdienen. Dazu werden alle hirngewaschenen, hoch bezahlten Star-Schmierfinken auf den Plan gerufen.

    Trotzdem würde ich Autor Kewil in den Eingeweiden der eigenen links herum gestrickten Mafia vermuten. Nichts spricht dagegen und tritt erst zutage, wenn er sich als fortgesetzter Bandwurm outet.

    Haaaargs, haaargs …. Laßt Euren Geist leuchten, wo es dunkel ist. Strengt Euch an !!!

    ***Sich vor Vergnügen auf die Schenkel klatscht. Danke für den erheiternd eingeläuteten Tag :-))))) ****

  78. Ich kann nix dafür. Kewil wars !!! ***mit dem Finger zeigt*** Wenn der links schielende Furz quer hängt, so ist er doch dran.

    Trotzdem finde ich es erstaunlich, wie leicht es in letzter Zeit geworden ist, minder bemittelten „Qualitätsjournalisten“ einen Job zu verschaffen.

    PI vorne, PI hinten. Einer schreibt vom andern ab. Das zieht sich wie ein roter Faden und schmieriger Kaugummi durch die komplette sozialistisch geprägte Medienwelt.

    Mal ist es Frank Furter, dann ist es Kewil und morgen wirds vielleicht ein @Spider sein, der in die Fahndungsliste mit aufgenommen wird. Potential für neu zu definierende Feindbilder ist hier ja genügend vorhanden.

    Habt Ihr kein zu Hause mehr, als PI mit einem Häusken dran in der Startseite fest zu tackern und auszuschlachten ???

    Mein Tipp: Versucht es mal mit ehrlicher Arbeit !!! ***grins*** 🙂

  79. Ja ja, die wirren der Endzeit bringen außerordentliche Gestalten zum Vorschein, das möchte ich hier mal angemerkt haben!

  80. @#86 Graue Eminenz (30. Sep 2011 23:36)

    Paroline (23:28):
    >>Dachte, ich hätte diesen W. Keil (denn so heißt er richtig) gestern mit Alfred E. Neumann in der Presseloge des Parlaments stehen und Grimassen in die Kamera schneiden sehen …<<

    Und ich denke nicht; ich weiß; dass man in anderen Ländern dieser Welt unsäglichen Verleumdern und Lügnern, wie Sie es wohlmöglich sind, zuruft: Just go, fuck yourselfe!
    .
    Ich täte das natürlich niemals.

    – Was zum…? Was soll denn Ihr Kommentar, da haben Sie wohl was in den falschen Hals gekriegt!?

  81. Oje, DuMont Presse, das ist ja schon Fremd schämen.

    Brand aktuell, die Wirtschaftswoche:

    RAUB-BAU
    Wie organisierte Rohstoffdiebe Deutschland ausplündern.

    Aber wehe man zweifelt die große weite Welt und ihre Menschen an, dann ist man ja so was von Rechtsextremradikal und Böse. Wer keine Grenzkontrollen durchführt, der fährt auch zur Arbeit und lässt seine Wohnung offen stehen. Was ich diesen Spinnern aus Politik und medialem Gutmenschentum auch zutrauen würde, nicht aus Toleranz oder vertrauen anderen gegenüber, sondern aus purer Dummheit und Unfähigkeit, die Türe abzuschließen.

    Kennt das jemand, es langsam satt zu haben? Ich dachte immer, ich bin Radikal in meinen Ansichten, aber der O-Ton meiner Kunden, das würde selbst PI nicht verkraften.

  82. Kewil?
    Das ist das Pseudonym von Hans-Christian Ströbele. Nur unter diesem Namen schüttet er sein wahres Innerstes aus. Das weiß doch nun wirklich jeder!

  83. Gut, dass PI das Foto von Kewil mit der roten Sonnenbrille verfremdet hat. Sie werden nie erfahren, dass er eine blaue Brille trägt.

    Die FR-Diletantten bekommen noch Geld für Ihren Mist. Die PI-Autoren schreiben gratis, aber sicherlich nicht umsonst!

  84. Der Hammer wäre.
    Kewil enttarnt – dahinter verbirgt sich das Autorenteam Schindler und Geyer.

    🙂

  85. Bei den versuchten Enttarnung hat sich schon Hilfsschöffe Didi Näher blamiert, der ja gerne als Kronzeuge der FR in Erscheinung tritt.

    Schöner Artikel!

  86. @Dumont Presse und Linkschaoten: Enttarnt mich doch Bitte auch. Ist dann aber schon ein fader Beigeschmack wenn Ihr feststellt das ehemalige Linke (im Herzen immer geblieben), die 20 Jahre Grün gewählt haben, bei Pershing II Demos und dem Bau der alten Oper und anderes mitmarschiert sind, von Euch dann als mutmaßliche rechte Nazis beschimpft werden.

  87. Kewil ist bestimmt Chefredakteur in der FR oder FAZ und kann als U Boot nicht enttarnt werden.

  88. Kewil Longbottom kann nicht als Person identifiziert werden, weil er keine Person ist, sondern ein Zustand, der am besten mit dem Wort „Chuzpe“ umschrieben werden kann.
    Diese heiße Spur führt bereits zur Lösung von
    kew.il (sprich kju-il), der damit als der israelische Q (bekannt aus James Bond) und damit als Mossad-Agent enttarnt ist!

    Quot errat demonstrandumm

  89. Sein Onkel Liwek aus Amerika ist auch ein ganz schlimmer Finger!

    Frankfurter Rundschau, Deutschlands teuerste Altpapierproduktion! Lang machen die es nicht mehr…

  90. hab mich gekringelt vor lachen.
    Danke für den genialen, satirischen Artikel.

    übrigens, eine super Wortschöpfung:
    „MOHAMMETHODEN“
    …. SCHADEN MENSCH, TIER UND UMWELT

  91. „Die schiere Menge des von den frühen Morgenstunden über den Tagesverlauf bis in die späte Nacht hinein auf PI veröffentlichten Materials ließ die Journalisten-Fahnder frühzeitig daran denken, dass es sich bei Kewil nicht um eine Einzelperson, sondern um ein konspiratives, internationales und aus mehreren weltweiten Zeitzonen heraus agierendes Netzwerk zahlreicher Personen handeln müsse.“

    Klasse, SED pur, diesmal jedoch nicht unter Druck Moskaus, sondern freiwillig.

  92. Mir ist unerklärlich, wieso nicht alle Rechercheergebnisse veröffentlicht worden sind. Es weiß doch jeder hier, dass KEWIL für „Konspirative Einheit wertorientierter Islamkritiker Lüdenscheid“ steht – womit der Sitz dieser Organisation auch bekannt ist. Ein gewisser Richard David P. soll dort auch schon gesichtet worden sein, ebenso wie ein Herr Dr. Klöbner…

  93. Genial! Z.B. das hier:

    „… dass der Großvater des besagten PIEKSERS in den 30er-Jahren in Köln in unmittelbarer Nachbarschaft eines Mannes gelebt hat, dessen Schwager mit einem Mitglied der NSDAP bei einem Kegelabend gesehen worden sein soll.“ 🙂 🙂 🙂

  94. Heutzutage muss man aufpassen, dass man nicht falschen freunden in die hände fällt.

    Davor ist keiner gefeit.

    Es wäre schade, wenn kewil dem zum opfer fiele.

    Kann auch mit einem ganzen forum passieren.
    Man kann niemandem hinter die stirn gucken.

  95. In seinem früheren Leben war Kewil übrigens ein Krokodil im Zoo von Bergisch Gladbach. Hier weitere Beispiel von Wiedergeburten:

    Als was sie wiedergeboren wurden

    1. Kurt Cobain: Afghanenwelpe
    2. Konrad Lorenz: Puffmutter
    3. Prof. Carl Carstens: Senegalese
    4. Evita Peron: Elendsviertel von Toulouse
    5. Heinz Rühmann: Fensterleder
    6. Rudolf Heß: Rotkehlchen

    Aus dem Kohlmeisen-Buch, 2. Auflage 1997, leicht gekürzt)

  96. Dittsche, die zweite:

    Kewil, Klinsmann und Smiley – das ist alles dieselbe Person, das ist meine Meinung. Kewil hat das selbst geschrieben. Sowas wie

    „… dass der Großvater des besagten PIEKSERS in den 30er-Jahren in Köln in unmittelbarer Nachbarschaft eines Mannes gelebt hat, dessen Schwager mit einem Mitglied der NSDAP bei einem Kegelabend gesehen worden sein soll.“

    … das ist doch ein reiner Kewil, das kriegt doch keiner sonst so hin. Und dann „Smiley“, sagt dir das nichts, Ingo? – „Na ja, irgendwas mit Lächeln.“ – Biddä! Biddä! Klinsmann ist doch auch immer so am Lächeln. Es ist ein Lächler, ein reicher Lächler:
    http://www.allmystery.de/dateien/45894,1299152958,2008-01-11-xxl–20080111094012_Germany_Soccer_Bundesliga_Bayern_Munich_Klinsmann_KFRA101.jpg

    Und dann haben die beide was mit Amerika zu tun, und beide interessieren sich für Fußball, Kewil nämlich auch:
    http://open-speech.com/fact-fiction/p=4460.html

    Bäcker, Schwabe, Amerika, Fußball, Lächler – das ganze Programm! Das kannn doch alles kein Zufall sein! Das ist alles dieselbe Person, das sag` ich dir. – Schildkröte, was sagst du dazu? – „Halt die Klappe, ich hab Feierabend.“

  97. Soweit ich es weiß, betreibt Kewil ein Gewürz-Online-Shop für Genießer und wohnt in Marrakesh.

Comments are closed.