Wer heute Presseschlagzeilen liest, fühlt sich an alte Zeiten im martialischen  Großdeutschland erinnert. Europa „zeigt Kante“, für Merkel „zählen nur noch Taten„, wir wollen „Taten sehen„, „geht doch, wenn ihr wollt„, Pistole auf die Brust gesetzt“ und so weiter! Die Presse fühlt sich sichtlich wohl, wenn den undankbaren Griechen von der EUdSSR gezeigt wird, wo der Bartel den Most holt. Weitere Links gemischt:

» Massenschlägerei in Gmünd
» Türkisches Gericht rechtfertigt Massenvergewaltigung
» 24-Jährige in Münchner U-Bahn-Toilette vergewaltigt
» Neue Gewalttaten in Berliner U-Bahnhöfen
» BILD: Freispruch nach Todesschuss auf Elite-Polizist
» 18-jährige Kurdin von Familienangehörigen verschleppt
» US-Armee nicht fit zum Kämpfen!
» Iran warnt Israel vor Apokalypse!
» Verschwendung im EU-Parlament!
» Endlich: Hundeführerschein für Schäferhunde!
» Ermordeter Augsburger Polizist beigesetzt!
» Yassin A. sticht Döner-Wirt nieder, zu wenig Fleisch!
» Hadsch hat wieder begonnen!
» Für Kopten gibt es keinen arabischen Frühling!!!

Bitte gerne weitere Links posten! Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Guten Morgen!

    „Die Volksabstimmung stellt eine Gefahr für Griechenland dar“, so die EU-Verbrecher.

    Das zeugt von einem ganz besonderen Demokratieverständnis. Konsequenterweise macht die nicht ausreichend demokratisch legitimierte EU dann auch, was sie will.

    Und unsere „Volksvertreter“ können das auch schon ganz gut, in dem sie alles machen, außer das Volk zu vertreten.

    Warum schafft man eigentlich in den einzelnen Ländern nicht direkt die Wahlen ab und lässt das lästige Volk ganz außen vor?
    „Demokratie“, das ist derzeit leider nur noch eine „Worthülse“.

  2. Man kann in Brüssel tun was man will. Griechenland wird für Brüssel zum Albtraum werden. Das finanzielle ist die einte Seite, die andere ist aber für Brüssel mindestens so wichtig. Ein auseinander dividieren des Gedankens eines vereinigten Europas. Mit dem immer rigideren Vorgehen wächst der Hass in den Bevölkerungen der dirigierten Länder immer mehr.

  3. Weiterer Link:

    Trittin bezeichnet Volksentscheide zum Thema Euro und Islam als – wer hätte das gedacht – rechten Populismus:

    Trittin geißelt schwarz-gelben Volksentscheid-Vorstoß

    Die Opposition hält die Forderungen aus Union und FDP nach Volksabstimmungen im Zusammenhang mit der Schuldenkrise in Griechenland für unehrlich. Grünen-Bundestagsfraktionschef Jürgen Trittin kritisierte in der „Saarbrücker Zeitung“, CDU/CSU und FDP lehnten seit mehreren Wahlperioden regelmäßig Anträge der Grünen ab, das Grundgesetz um Volksbegehren und Volksentscheide zu erweitern. „Nun entdecken Nationalisten und Neoliberale hierzulande plötzlich ihre Liebe zu Volksentscheiden“, sagte Trittin.

    Er kritisierte, mehr Bürgerbeteiligung nur dann zu fordern, „wenn es gegen Europa oder den Islam geht, ist nicht demokratisch, sondern rechter Populismus“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13697630/Trittin-geisselt-schwarz-gelben-Volksentscheid-Vorstoss.html

  4. Und das ganze „gute“ Köln ist nun bis auf die ungeschächteten Knochen blamiert:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1320319944180.shtml

    Baustopp nicht mehr ausgeschlossen

    Von Peter Berger, 04.11.11, 07:
    28h, aktualisiert 04.11.11, 07:37h

    Das Unternehmen, das den Rohbau der neuen Moschee errichtet hat, wartet seit dem Frühjahr auf Geld von der Ditib. Diese begründet den Stopp der Zahlungen mit erheblichen Mängeln. Ein Beweisssicherungsverfahren über mehrere Jahre mit Baustillstand ist nicht mehr ausgeschlossen

  5. Leute, die „Demokratie“ ist keine Religion! Sie ist wichtig bei allen Angelegenheiten, welche „res publica“ sind. HIER wollte man quasi darüber abstimmen lassen, ob man weiter seine Rechnungen bezahlt. Die ganze Schuldenmacherei (auch bei uns!) war doch IMMER demokratisch legitimiert, – zu Lasten der kommenden Generationen. Die Griechen haben es jetzt lediglich so weit auf die Spitze getrieben, dass nicht nur ihre Kinder und Enkel den Schlamassel bezahlen müssen, sondern eben auch WIR!

    In den Demokratien wurden immer DIE Politiker gewählt, welche möglichst viel Geschenke versprachen. Egal ob Kindergeld, kostenloses Studium, Sozialhilfe, Lehrmittelfreiheit – wer es bezahlen sollte, war dem „heiligen Souverän“ namens „Volk“ doch immer scheiß egal, es wurde die Zukunft verschmatzt, verfressen und verfrühstückt. Daher hält sich in diesem Punkt meine Empörung in Grenzen, ausgerechnet das Volk zu fragen, zumal ausgerechnet DIESES Volk! Die Deutschen wachen ja wenigstens langsam auf und stimmten schon z.B. in Hessen mehrheitlich für eine Schuldenbremse. Aber weder die Reformen von Friedrich Wilhelm I (der „Soldatenkönig“) noch die Stein-Hardenbergschen Reformen wären zu ihrer Zeit mehrheitsfähig gewesen.

  6. Die Deutschen haben die Pro-DM-Partei damals zu 1,2% gewählt.
    Wer will schließlich auch ein Rechtsextremist, ein Natzieh sein?
    Liebe Michaelas und Michaels draußen im Lande, jetzt ist Zahltag!
    Klappe halten, Jammern gilt nicht und Griechenland ist auch nur ein Schnäppchen, Spanien, Italien und Frankreich werden eine Ecke teurer sein.

  7. @ eurabier
    Diesen Verlauf hatte ich von Anfang an vorhergesehen. Jeder wusste, dass die Gesamtfinanzierung der Moschee nicht gesichert war. Jetzt spielt der Bauherr türkischen Basar. Er wird in Zukunft kaum noch Handwerker finden, die ohne Bankbürgschaft Leistung einbringen.
    Und sollte der Bauherr die anstehenden Prozesse verlieren, ist er bankrott und die Moschee wird zwangsversteigert.

  8. Wie immer man zu der Griechenlanddebatte steht – es ist Aufgabe der Regierung, für einen klaren Kurs zu sorgen. Dieses griechische Zickzack ist einfach unerträglich.
    Grundübel ist die fehlende griechische Wettbewerbsfähigkeit und der Mangel an effizienter Verwaltung. Dies wird auch ein Schuldenschnitt nicht ändern. Nur die Wiedereinführung der Drachme bringt mittelfristigen Erfolg.

  9. #15 fraktur (04. Nov 2011 09:17)

    Die türkische Kolonialverwaltung DITIB plante den Tempel in besten Multikultizeiten. Offensichtlich spekulierten sie darauf, dass das deutsch-verblödete GutmenschInnentum den Weiterbau in jedem Falle finanzieren würde, falls den Türken das Geld ausginge.

    Nun steht aber Deutschland selbst vor dem Staatsbankrott und dem Michel ist die Islamisierung als „Bereicherung“ auch durch massive MSM-Propaganda nur noch schwer zu verkaufen!

    Liebe DITIB, mit eurem Korankraftwerk in Ehrenmordfeld seit Ihr 5 Jahre zu spät, Marxloh 2.0 hat diesmal nicht geklappt!

  10. Auf Bayern 2, dem Radio-Programm des Bayerischen Rundfunks, wird heute diskutiert über das Thema „Haben Politiker Angst vor dem Volk? Pro und Contra Volksabstimmungen“.
    Ab 10.30 Uhr.
    Ruf doch mal an, Volk, und melde Dich zu Wort!

  11. Naja aber mal ganz ehrlich: jetzt die Milliarden in ein Land zu pumpen, das kurz vor einer Revolution oder Anarchie steht, wäre der Gipfel des Absurden.

  12. Die Führerin hat Tacheles mit Gauleiter Papandreou gesprochen. Vielleicht hat sie gedroht einen Höheren SS und Polizeiführer in Griechenland einzusetzen , der die Maßnahmen der EUdSSR notfalls gewaltsam durchsetzt.

  13. Warum schafft man eigentlich in den einzelnen Ländern nicht direkt die Wahlen ab und lässt das lästige Volk ganz außen vor?

    Weil dann auch beim Dümmsten der Groschen fällt, dass wir in einer Tyrannei leben. Und weil dann vielleicht sogar der eine oder andere überlegen würde: „Wer regiert hier eigentlich? Wer steuert diese Marionetten?“

    Das muss vermieden werden. Das ist übrigens auch der einzige Sinn und Zweck von Demokratie.

    So lange die Leute alle vier Jahre ihr völlig sinnloses Ritual durchführen dürfen, fangen sie nicht an, zu denken.

  14. Selbst in den 50er-Jahren waren zumindest verbal noch andere Sprachweisen üblich, z.B. „da müßte man einmarschieren“.

    Und linke Staatszersetzer können sich heute offenbar ungestraft „Deutschland verrecke“ auf den Rücken schreiben.

    Dagegen sind die im Artikel angeführten Begriffe ja harmlos.

  15. #5 Toytone (04. Nov 2011 08:22) […]
    Trittin bezeichnet Volksentscheide zum Thema Euro und Islam als – wer hätte das gedacht – rechten Populismus: […]

    So so, der kommumistische Linkspopulist Trittin, der permanent gegen seinen Amtseid verstößt indem er nicht dem Deutschen Volke dient und nicht all seine Kraft dafür einsetzt, Schaden vom dt. Volke abzuwenden
    (muß ich jetzt Belege hier einstreuen?)
    ist plötzlich gegen Volksentscheid, wenn dabei Nachteiliges für ihn und seine Sache, den Untergang des Deutschen Volkes herbeizuführen herauskommen könnte.
    Warum eigentlich hat noch kein dt. Staatsanwalt gegen diesen Typen Anklage erhoben?
    Diese Frage meine ich wirklich ernst!
    Wäre dafür die Bundesanwaltschaft zuständig?
    Oder muß jemand, ein dt. Staatsbürger, erst Anzeige erstatten?
    Ich frage das, weil ich kein Rechtsgelehrter bin. Vielleicht klärt mich mal jemand auf?

    C.Fatima R. habe ich unlängst erklären gehört, sie mache seit 20 Jahren Türkeipolitik. Sie wird aber vom dt. Steuerzahler dafür bezahlt, dass sie deutsche Politik für Deutschland macht. (Und es skandieren unendlich viele Mitläufer.)
    Ja, geht denn das alles noch mit rechten Dingen zu?
    Muß denn erst der dt. Michel all diesen Leuten sagen, dass das nicht Rechtens ist und wirklich so nicht weitergehen kann?

  16. Der Gesichtsausdruck von Frau Claudia Roth (Grüne), als Herr Erdogan in gebrochenem Deutsch gesagt hat, „wir gehören zusammen“, hat Bände gesprochen. Die hat gestrahlt wie ein Weihnachtsplätzchen und vor Freude fast geheult.

    Interessant wäre gewesen, wenn man Herren Erdogan mal auf die Rolle der Frau im Islam, Gleichberechtigung, Christen in der Türkei oder die homosexuelle Ausrichtung von Frau Roth angesprochen hätte.

    Die Naivität der Grünen ist aber letztlich nur die Spitze des Eisbergs.

  17. Sie wird aber vom dt. Steuerzahler dafür bezahlt, dass sie deutsche Politik für Deutschland macht

    Das ist ein Irrtum. Eine Illusion aus der medieninduzierten Wahnwelt.

    Sie wird vom deutschen Steuerzahler dafür bezahlt, dass sie Politik gegen Deutschland macht. Die anderen Politiker auch. Und sie erfüllen ihre Pflicht.

    Das einzige, was man ihnen vorwerfen kann, ist, dass sie nicht deutlich genug sagen, dass ihre Aufgabe die Zerstörung Deutschlands ist. Aber alles, was recht ist: Sie sagen es hin und wieder schon deutlich genug, so dass kein Zweifel mehr bleibt.

    Menschen, die in künstlich erzeugten Wahnwelten gefangen sind, können es aber leider nicht hören.

  18. # 5 Toytone

    Wenn eines Tages die Wahlergebnisse nicht mehr das gewünschte Ergebnis bringen , dann bezeichnet Primat Trittin auch freie Wahlen als “ Rechten Populismus „.

  19. #29 Skuld…dass sie nicht deutlich genug sagen, dass ihre Aufgabe die Zerstörung Deutschlands ist. Aber alles, was recht ist: Sie sagen es hin und wieder schon deutlich genug, so dass kein Zweifel mehr bleibt.

    Ja warum zweifelt der dt. >Michel denn daran, dass er das Recht hat, dagegen vorzugehen?
    Oder schleunigst die Staatsanwaltschaft und die Gerichte zwingt, sich mit diesen Dingen zu beschäftigen? Ist der dt. Michel feige?

  20. #29 Skuld

    „Das einzige, was man ihnen vorwerfen kann, ist, dass sie nicht deutlich genug sagen, dass ihre Aufgabe die Zerstörung Deutschlands ist.“

    95 Prozent der Michaelas und Michels haben immer noch nicht begriffen, daß man in Deutschland nur eine öffentlich Position bekleiden darf, wenn man auch überzeugter Gegner unserer politischen und kulturellen Grundlagen ist.
    Das beginnt schon im Kleinen. Wer ein Germanistikstudium mit Erfolg bestehen und später unsere Kinder unterrichten will, muß seine eigene Muttersprache hassen. Wer an Deutschlands Bühnen im sogenannten „Regietheater“ sein narzißtisch-spätpubertäres Unwesen treiben will, kräftig unterstützt mit Steuergeldern, die die arbeitenden Mitbürger aufbringen müssen, muß einen inbrünstigen Haß auf das Bürgertum und kulturelle Werte wie Schiller und Goethe haben.
    Wer zu den „anständigen Demokratinnen und Demokraten“ zählen möchte, der muß an fortgeschrittener Demokratophobie leiden. Ein „anständiger Demokrat“ geht immer davon aus, daß es in Deutschland überhaupt kein „demos“ (Volk) gibt, sondern nur „populos“ (Volk). „Demokratie“ ist nichts anderes als Willkürherrschaft und Tyrannei, immer mit dem Bestreben, den „populos“ auszubeuten, zu unterdrücken und dem „populos“ jede Meinungsäußerung zu verbieten.
    „Populos“ – das sind mit anderen Worten Täter. Vergib uns nie unsere Schuld … Wenn jemand dummfrech aus der Tätergruppe hervortritt und ein Eigeninteresse formuliert, dann handelt es sich um einen „Rechten“. Und wenn es sich um einen „Rechten“ handelt, dann handelt es sich um einen Natzieh.
    Um die Demokratie aber vor der Machtergreifung der Natziehs zu beschützen, muß sie zu ihrem eigenen Schutz gleich wieder abgeschafft werden.
    Die deutsche Michaela draußen im Lande ist einfach zu naiv und blauäugig und kann sich nicht vorstellen, mit welcher kriminellen Energie ein modernes und perfides System der Gewaltherrschaft in unserer heutigen modernen Mediengesellschaft installiert und aufrechterhalten werden kann. Dazu ist die deutsche Michaela viel zu vergangenheitsorientiert, dazu wird der deutschen Michaela auch jeden Abend das einschlägige Additainment (33-45) um die Ohren gehauen. Bloß nicht darum kümmern, was hier und heute passiert.

  21. Jede Art von Volksabstimmung über die Brüssel-EU und ihre Belange wird zu Recht von den Eurabisierern als tödliche Gefahr betrachtet. Denn das Volk hatte zu dieser Agenda nie etwas zu sagen und muß auch in Zukunft dazu schweigen.

    Die gleichgeschalteten europäischen Systemmedien zeigen wieder und wieder, wem sie verpflichtet sind.

  22. Ja warum zweifelt der dt. >Michel denn daran, dass er das Recht hat, dagegen vorzugehen?

    Er hat dieses Recht nicht. Es ist wirklich naiv zu glauben, derjenige, gegen sich den Widerstand richtet, würde ein Recht darauf einräumen.

    Ist der dt. Michel feige?

    Es ist nicht so einfach.

    @abendlaender11: Ja.

    Aber wir dürfen nie in den Fehler verfallen, unsere Landsleute zu verachten. Es ist immer gut, sich daran erinnern, wie man selber war, bevor man aufgewacht ist. Wir müssen geduldig versuchen, sie zu informieren, so gut es geht.

  23. #37 Skuld

    „Es ist immer gut, sich daran erinnern, wie man selber war, bevor man aufgewacht ist.“

    Habe heute morgen z.B. NDRIV-Info gehört. Dort hat man alle Maßnahmen besprochen, die noch nötig sind, damit möglichst weitgehend alle Mütter gleich nach der Geburt eines Kindes der totalen Arbeit zugeführt werden können.

    Nun frage ich mich in den letzten Jahren immer wieder und wieder:
    Hängen sich a) die Mächtigen in den letzten Jahren viel weiter aus dem Fenster als je zuvor und hat man jedes störende Gedankengut und jeden störenden Journalisten, Wissenschaftler, Politiker usw. viel gründlicher und aufmerksamer als früher in das Abseits verbannt oder
    b) bin ich noch vor wenigen Jahren auch so ein naiver, blauäugiger Michel gewesen? (kann ja durchaus sein.)

  24. @abendlaender11: Ich habe auch den Eindruck, dass sie immer dreister und deutlicher werden und immer weniger drauf achten, den Schein zu wahren, und weiß nicht, ob das an meiner Wahrnehmung liegt und tatsächlich so ist. Es könnte auch eine Mischung von beidem sein.

    Ich sehe den Punkt der radikalen Änderung gegenüber früher da, dass ich mich nicht mehr über die „Unfähigkeit“ und „Dummheit“ von einzelnen Politikern und Journalisten aufrege, sondern das ihr Verhalten als vollkommen folgerichtig sehe. Es ist nämlich nur dumm und unlogisch, wenn man von der Annahme ausgeht, dass es ihnen darum ginge, unserem Land zu nützen. Wenn man davon ausgeht, dass es ihre Aufgabe ist, unser Land, unsere Religiosität, unsere Tradition und letztendlich auch unser Volk zu zerstören, ergibt alles, was sie tun, Sinn.

    Natürlich gehöre ich damit zu den verlachten und verhassten „Verschwörungstheoretikern“. Der Unterschied zwischen uns und denjenigen, die über uns lachen und gegen uns giften, besteht nicht darin, dass wir Geheimwissen haben, sondern darin, dass wir die Mächtigen nicht als einen Hühnerhaufen wie aus einer Comedy-Sendung sehen, der stets „das Gute will“, es aber nicht gebackten kriegt, und daher – so ein Pech aber auch – „stets das Böse schafft“.

    Man muss nur den Schalter im Kopf umlegen und davon ausgehen, dass Jesus Christus recht hatte, als er sagte: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“

  25. Wenn man diesen Schalter im Kopf erst einmal umgelegt hat, findet sich das Wissen von selber. Es ist überall im Internet vorhanden, aber verborgen für diejenigen, die es nicht suchen.

    Es wurde doch sogar hier berichtet, dass Verheugen gesagt hat, Sinn und Zweck der EU wäre, Deutschland im Zaum zu halten.

    Die einen reagieren darauf mit Geschimpfe über Verheugen, anstatt die Information, die er gibt, einfach anzunehmen. Dieses Politikergeschimpfe ist ein ganz großer Fehler – nicht weil sie es nicht verdient hätten (die haben noch ganz anderes verdient!), sondern weil man sich damit selber zum blinden Volltrottel macht.

    Wie ein Soldat, der einer gegnerischen Armee gegenübersteht, sie aber für die eigene Armee hält und von jedem einzelnen gegnerischen Soldaten, der schießt, glaubt, das wäre friendly fire, und schmipft „kann der nicht aufpassen, der Vollidiot? Den müssen wir austauschen/abwählen“.

  26. #40 Skuld

    „Natürlich gehöre ich damit zu den verlachten und verhassten “Verschwörungstheoretikern”.“

    Dabei ist es alles andere als eine Verschwörung. Absprachen zwischen den Mächtigen gibt es nur in Detailfragen, aber das Gesamtkonzept der Abrißbirne geht auch ohne jede Absprache auf.

    Unglaublich die Energien, die sich entfalten, schon wenn scheinbar eher harmlose Kampagnen entfacht werden, wie z.B. der Versuch der Gleichschaltung der Gesetzgebung bezüglich des Rauchens in der gesamten westlichen Welt.
    Auf psychologischer Ebene muß da wohl so eine Art Kollektivrausch eine Rolle spielen.

    Mephistopheles hätte eine unglaubliche Freude, studierte er nur, wie die Worte der Obrigkeiten eine unumstößliche Eigenmacht gewinnen:
    „Gleichstellung“, „…phobie“, „Vielfalt“,
    „Menschen“, „Benachteiligung“,
    „Diskriminierung“ …
    Die bizarrsten und frivolsten Politeme werden einfach in einem magischen Wort untergebracht und schwupp sitzt das Zwangskorsett wieder eine ganze Ecke fester. Und der Mensch unterwirft sich freiwillig, weil er vom Kollektiv nicht verstoßen werden möchte, es ist ein elementares Grundbedürfnis, dazugehören zu wollen.

  27. #40 Skuld

    „Wie ein Soldat, der einer gegnerischen Armee gegenübersteht, sie aber für die eigene Armee hält und von jedem einzelnen gegnerischen Soldaten, der schießt, glaubt, das wäre friendly fire, und schmipft “kann der nicht aufpassen, der Vollidiot? Den müssen wir austauschen/abwählen”.

    Die Mausefalle Personifizierung und Individualisierung!
    Sie sind ein brillianter Analytiker, Ihre bildhafte Darstellung werde ich mir doch gleich kopieren und in das Zettelkästchen stellen, ganz vielen Dank!

  28. Danke abendlaender11.

    Es ist manchmal so entmutigend und frustrierend, und da tut es sehr gut, andere Verstehende zu finden.

Comments are closed.