In Pforzheim kriegten fünf irakische Jungbereicherer Hausverbot im Emma-Jaeger-Bad. Das fand der CDU-Stadtrat Klaus Gutscher, der nicht nach dem Warum fragte, gemein und er schlug vor, zur Integration das Verbot aufzuheben und den Irakern darüber hinaus Freikarten zu spendieren. Nun kam ans Licht, daß die fünf Asylanten Frauen und Mädchen im Whirl-Pool sexuell belästigt hatten. Mädchen wurde in den „Bikini-Slip gefaßt oder in den Schambereich unter dem Badeanzug, oder die Frauen und Mädchen wurden sexuell beleidigt“. Pech für den übereifrigen, politkorrekten CDU-Schleimer. Gibt keine Wählerstimmen! PI hat über die Yesiden dort neulich schon berichtet. In der Zwischenzeit spricht man von 1800 unintegrierbaren Yesiden (Jesiden) in Pforzheim.

image_pdfimage_print

 

110 KOMMENTARE

  1. Das Unrecht und die Verblödung im Land streiten sich um den ersten Platz! Dieser CSU-Populist ist auf jeden Fall ein Gewinner in beiden Fällen!

  2. Tja,die Sportsfreunde sehen westliche,zivilisierte Mädchen/Frauen als Freiwild an. Danke linke Regierungslager !

  3. Die C*DU ist die schlimmste der Parteien, denn sie täuscht in Abständen immer mal vor, uns zu schützen.

    Von den anderen sind wir ja nichts anderes gewöhnt, aber die C*DU macht Takkya mit uns.

  4. Vorsichtshalber und Kultursensibel hat man jetzt erstmal den Sicherheitsmann aus dem Verkehr gezogen. 🙄

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Stadtrat-Gutscher-fordert-Milde-fuer-Bade-Ruepel-_arid,340096.html

    Zudem fördert das Land jetzt die Integration von Irakern. :roll

    26. April 2012

    Land fördert Projekte zur Integration der Iraker

    Pforzheim. „Der starke Zuzug von Irakern ist für die Stadt Pforzheim eine Herausforderung, mit der Bund und Land die Stadt nicht alleine lassen dürfen“, sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast. Deshalb habe sie sich im Integrationsministerium in Stuttgart darum bemüht, einen zentralen Ansprechpartner für Pforzheim zu finden, der sich für die gesamte Landesregierung mit der besonderen Situation in Pforzheim auseinandersetze.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Land-foerdert-Projekte-zur-Integration-der-Iraker-_arid,340337.html

  5. Aus Pforzheim werden wird noch viel hören:

    Pforzheims Zukunft gehört den Migranten

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf: Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Pforzheims-Zukunft-gehoert-den-Migranten-_arid,172201.html

    Da die Zahlen aus dem Jahr 2008 sind, haben demzufolge 71,1 Prozent aller unter Achtjährigen einen Migrationshintergrund. 😯

  6. Diese Herzlichkeit, die wollten den Frauen und Mädchen doch nur ihren außerordentlichen Respekt zeigen in dem sie denen an den Busen grapschten und zwischen die Beine griffen.

    Warm hacken die eigentlich nur Hände fürs Klauen ab?

  7. Was wollen denn die „edlen Muslime“? Schwimmen oder nicht Schwimmen?

    Schweizer Muslime gegen Kinderschwimmen

    Schweizer Mohammedaner klagen jetzt vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Nicht um das Menschenrecht ihrer Kinder, das vielleicht einmal lebensrettende Schwimmern zu erlernen, sondern um das Menschenrecht, ihnen dies aus Gründen abstoßend perverser sexueller Verklemmtheit zu verweigern.

    http://quotenqueen.wordpress.com/2012/04/26/schweizer-muslime-gegen-kinderschwimmen/

  8. Die Zukunft in deutschen Schwimmbädern: Ein Mädchen geht in den Whirl-Pool, eine Freundin bleibt draußen und hält das Pfefferspray. Nach 20 min wird getauscht.

  9. Sollten unsere Frauen nun besser in Burkinis schwimmen gehen um die testosterongesättigten „Südländer“ nicht zu überreizen?

    Ich würde statt dessen vorschlagen, diese Typen nur noch in Handschellen auf dem Rücken rumlaufen zu lassen, damit unsere Frauen in Europa endlich ihre Ruhe und Sicherheit wiedererlangen wie sie mal war!

  10. Da ist Klaus Gutscher wohl dem Gebotsirrtum der Genossin Maria Böhmer aufgesessen was besagt:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“

  11. Es werden immer reine Frauentage in Schwimmbädern gefordert. Da schlage ich vor, dass wir Tage einführen in denen Männern aus dem islamischen Kulturkreis der Besuch untersagt wird, vielleicht alle ungeraden Tage. Das müsste man mal sechs Monate durchziehen und die Besucherzahlen analysieren. Ich wage zu behaupten, dass die meisten Frauen dann ins Bad gehen würden wenn keine Moslems da sind.

  12. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da brauchte man noch keine Sicherheitskräfte in öffentlichen Schwimmbädern. Da hatte die Autorität des Schwimmmeisters völlig ausgereicht, um solche Ferkel rauszuschmeißen. Das ist gar nicht so lange her.

    Und Schuld daran ist nur die SPD (und alle anderen Vaterlandsverräter)

    Widerlich. Einfach widerlich.

  13. Hier mal ein PI Beitrag von 2009 zum Thema Baden und „Jugendliche“:

    „Und dann geh, wie der alte Schlager es empfiehlt, besser ins Strandbad Wannsee als in ein ethnisch zu stark bereichertes Freibad. Gleich 50 Leute, meist türkischer und arabischer Herkunft, mussten im Columbiabad in Neukölln am Sonntag mit polizeilicher Hilfe auf die Straße gesetzt werden, nachdem sie sich benommen hatten, als wenn das Bad ihnen gehören würde.

    http://www.pi-news.net/2009/08/pack-die-badehose-ein/

  14. @#6 lorbas

    Da stimmt etwas nicht! Das ist keine Zukunft! Das ist Zukunftslosigkeit. Und richtig. Die gehört den Migranten. Besser, die gehört uns allen.

  15. #5 lorbas (27. Apr 2012 10:54)

    Ich habe auch so einen Mihihi. Aber einen aus einem Land, wo die Leute sich benehmen können, und es auch tun!

    Und ich mag es nicht, wenn die Leute – was sie, wenn sie sich sicher fühlen, manchmal machen – anfangen über „die Migranten“ und die damit verbundenen Probleme zu schimpfen.

    Dann korrigiere ich sie, und nehme „die Ausländer“ in Schutz, schliesslich ist das eine ziemlich grobe Verallgemeinerung. Wenn ich dann aber die Problemgruppe wieder eingrenze auf „die Mohammedaner“, dann ernte ich wieder volle Zustimmung.

  16. #6 lorbas (27. Apr 2012 10:54)

    Und die, die sich als „Restdeutsche“ (oder wie auch immer, auch mit Mihu) verstehen, werden wenn finanziell möglich, das Weite suchen…

    Das machen die dann evtl. genau so unbewusst, wie ich vor Jahren, als noch Linker, auf die Namen an der Türklingeln schaute, bei der Entscheidung einer neuen Mietswohnung…

  17. OT

    Islamisten erlauben offiziell Nekrophilie in Ägypten:

    Outrage as Egypt plans ‚farewell intercourse law‘ so husbands can have sex with DEAD wives up to six hours after their death

    Egyptian husbands will soon be legally allowed to have sex with their dead wives for up to six hours after their death, local media reports.

    The controversial new law is claimed to be part of a raft of measures being introduced by the Islamist-dominated parliament.
    It will also see the minimum age of marriage lowered to 14 and the ridding of women’s rights of getting education and employment.
    Controversial: The ‚farewell intercourse‘ law is part of a raft of measures being introduced by the Islamist-dominated parliament
    Egypt’s National Council for Women is reportedly campaigning against the changes, saying that ‚marginalising and undermining the status of women would negatively affect the country’s human development‘.
    Dr Mervat al-Talawi, head of the NCW, wrote to the Egyptian People’s Assembly Speaker Dr Saad al-Katatni addressing her concerns.
    Egyptian journalist Amro Abdul Samea reported in the al-Ahram newspaper that Talawi complained about the legislations which are being introduced under ‚alleged religious interpretations‘.

    (…)

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2135434/Outrage-Egypt-plans-farewell-intercourse-law-husbands-sex-dead-wives-hours-AFTER-death.html#ixzz1tEGechWH

  18. #15 PI-User_HAM (27. Apr 2012 11:08)

    Ich kann mich an Zeiten erinnern, da brauchte man noch keine Sicherheitskräfte in öffentlichen Schwimmbädern. Da hatte die Autorität des Schwimmmeisters völlig ausgereicht,…

    Vor nicht allzu langer Zeit, war der Bademeister noch eine Respektsperson.

    Gelegentlich war er der einzige der mit weiblichen Badegästen flirtete. 😉

  19. Vielleicht sollten Frau Böhmer und Frau Roth mal zusammen ein kulturell bereichertes Schwimmbad aufsuchen. Das könnte vielleicht zu einem gewissen Zugewinn an Erkenntnis bei diesen beiden Polit-Comedians führen.

    Sexuell werden die beiden dann sicher nicht belästigt, aber das hat bei diesen „Damen“ dann andere Gründe…

  20. Ich bin fassungslos. Diese Partei hab ich dreißig Jahre gewählt, hab für sie gekämpft und mir das Maul zerfranst, nur um jetzt zusehen zu müssen, was daraus für ein Sauhaufen geworden ist…!

  21. Wie hätte der Herr Gutscher (und nicht nur der) eigentlich reagiert, wenn es sich um junge Männer mit Nahigru gehandelt hätte? Nazihintergrund? Man wird ja wohl noch fragen dürfen.

  22. #19 quarksilber (27. Apr 2012 11:11)

    #5 lorbas (27. Apr 2012 10:54)

    Selbstverständlich meinte ich nur Bereicherungsschätze aus dem „Kulturkreis“ der Problemmedaner!

    #2 geissboeckchen (27. Apr 2012 10:45)

    Tja,die Sportsfreunde sehen westliche,zivilisierte Mädchen/Frauen als Freiwild an. Danke linke Regierungslager !

    Ein Beispiel aus Norwegen: “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie:

    Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien.

    Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen. Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen:

    Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich!

    http://avpixlatde.wordpress.com/2011/11/07/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

  23. Ich hoffe nur, daß Hausverbot bleibt bestehen, und man ist nicht schon wieder eingeknickt.

  24. Da haben die Frauen wohl nicht aufgepasst.

    Ich gehe immer auf große Distanz zu Orientalen. Schon sehr oft bin ich sexuell belästigt worden.
    Im Schwimmbad lege ich mich so weit wie irgend möglich von ihnen weg, ich gehe nicht ins Wasser, wenn die im Wasser sind. Ich gucke die nicht an. Die sind Luft für mich. Wenn man einmal hinguckt – und das werden sehr viele Frauen bestätigen können – nehmen die das sofort als Kontaktangebot.

    Wenn Orientalen im Auto sitzen, glotzen die lüstern auf einen, machen Knutschgeräusche oder lassen Baggersprüche ab. Bloß nicht das Fenster herunterkurbeln, wenn neben der Ampel ein Orientale hecktisch winkt.
    Die Frauen wissen, was dann kommt.

    Dieses Volk kann offenbar nicht damit umgehen, dass wir Menschen in den meisten Situationen einfach nur Menschen sind und nicht zu jeder Zeit Sex im Kopf haben.

    Die Iraker sind ja noch nicht lange hier, aber die anderen Mohammeds, teilweise in der 4. Generation, sind nicht viel anders. Discotheken sind für die meisten Orientalen auch ein Selbstbedienungsladen.
    Meistens hängt man das nicht an die große Glocke.
    Aber die meisten deutschen Frauen wissen das.

  25. Aber der CDU-Stadtrat, der Freikarten für die Busengrapscher fordert, schickt bestimmt gerne seine Frau und Tochter zusammen mit den Irakern ins Bad, sofern er denn Frau und Tochter hat.

  26. Als ich mich neulich hier für die Ehrenrettung der Jesiden ausgesprochen habe, meinte ich damit nicht daß ich sie für problemfrei halte, sondern lediglich daß ich bislang keinen Grund sehe, ihnen eine in ihrer Kultur verwurzelte Agenda zur Zerstörung der Gesellschaft dieses ihres Gastlandes zu unterstellen, wie das beim Islam der Fall ist. Ich halte es auch für unwahrscheinlich, daß die meisten ihrer vorsintflutlichen Ansichten die nächste Generation überleben. Vorausgesetzt – ja, vorausgesetzt! – sie finden in einer deutschen Mehrheitsgesellschaft ihre neue Heimat. Genau deshalb ist Pforzheim der denkbar schlechteste Ort! Diesen Infektionsherd werden wir noch mal in „Raccoon City“ umbenennen, leider ohne dessen Schutzwall…

  27. Ja, ist doch nur konsequent zu Ende gedacht!

    Was passierte denn in doitsche BUNTland, nachdem die GlaubensbrüderInnen Aiman Mazyeks in New York 3000 Menschen ermordet hatten?

    WIR fragten uns, was WIR falsch gemacht hatten und kamen zu dem Schluss, dass wir es den MohammedanerInnen so kuschelig wie möglich machen sollten, mit viel Hartz IV, Schweinefleischverbot in Kitas, kultursensibler Berichterstattung, Mohammedanerkonferenzen, Integrationsgipfeln, Moscheebauten mit Steuergeldern, Kampf gegen Rechts, Sharia-Richtern, Mohammedanerquoten im öffentlichen Dienst, Rütli-Campi und dergleichen!

    Merkelt Euch: Je mehr die bestimmte Gruppen der „Respekt-Community“ bei uns auf den Putz hauen, desto mehr bekommen sie alles in den Anus geblasen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  28. #14 Pinneberg (27. Apr 2012 11:08)

    „Wohin ist die CDU verkommen!!“

    Wenn Sie es noch nicht gemerkt haben…, dann hoffentlich jetzt.

  29. Also langsam fange ich an zu glauben, dass Politiker sich nur noch auf Rhetorikseminaren rumtreiben, wo ihnen Worthülsen bzgl. Integration eingetrichtert werden….

    lorbas (27. Apr 2012 10:51)

    Vorsichtshalber und Kultursensibel hat man jetzt erstmal den Sicherheitsmann aus dem Verkehr gezogen.

    Man stelle sich mal vor, vosichtshalber oder „vorsorglich“ (wie im Artikel der Pforzheimer Zeitung steht) würden verhaltensauffällige Iraker ausgewiesen…..

  30. Frauen ohne Vollverschleierung sind in den Augen dieser Leute Freiwild!

    Eine Muslima würden sie nicht anrühren.

    Mit deutschen Frauen kann man das aber machen.

    Deswegen sind die auch ins Schwimmbad gegangen, nicht zum schwimmen, sondern leicht bekleiderte Mädchen anzugaffen und die Phantasie für Nachts anzuregen.

  31. #25 Pinneberg (27. Apr 2012 11:18)

    Gute naheliegende Frage. Ob für die dann auch Freikarten angeboten worden wären, wenn sie mohammedanische Frauen belästigt hätten?

  32. #21 Thomas_Paine (27. Apr 2012 11:12)
    OT

    Islamisten erlauben offiziell Nekrophilie in Ägypten:

    Outrage as Egypt plans ‘farewell intercourse law’ so husbands can have sex with DEAD wives up to six hours after their death …

    Und was ist mit den Frauen? Wo er doch endlich mal, bedingt durch die Leichenstarre, hart bleibt.

  33. #13 felixhenn (27. Apr 2012 11:07)

    Ungläubigen den Besuch von Bädern während des mohammedanischen „Frauenbadens“ zu untersagen, ist intengrationsfördernd.

    Mohammedanern den Besuch von Bädern zu untersagen, ist Rassismus!

    Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, handelt es sich um ein Integrationsproblem. Gewinnt der Deutsche, ist es Rechtsextremismus.

    michael klonovsky

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  34. #15 PI-User_HAM (27. Apr 2012 11:08)

    „…Und Schuld daran ist nur die SPD (und alle anderen Vaterlandsverräter)“

    Ja, genau. Die böse SPD. Und die CDU kämpft mit aller Kraft in der Opposition für Ihre Werte und den Erhalt unserer Kultur.

  35. #21 Thomas_Paine (27. Apr 2012 11:12)

    OT

    Islamisten erlauben offiziell Nekrophilie in Ägypten:

    Outrage as Egypt plans ‘farewell intercourse law’ so husbands can have sex with DEAD wives up to six hours after their death

    So was kann man nur als satanisch , dämonisch und schlimmer als jede Bestie des Tierreichs bezeichnen

    so was kann nur direkt aus der Hölle kommen

  36. #26 bonifaz (27. Apr 2012 11:21)

    Ich hoffe nur, daß Hausverbot bleibt bestehen,…

    Bitte deaktivieren sie ihrem Träummodus!

    Sicher ist noch eine Entschädigung und/oder die Benennung einer Straße drin.

  37. #32 felixhenn (27. Apr 2012 11:28)

    #21 Thomas_Paine (27. Apr 2012 11:12)

    Islamisten erlauben offiziell Nekrophilie in Ägypten:

    Nekrophilie

    Der Begriff Nekrophilie bezeichnet eine Sexualpräferenz, die auf Leichen gerichtet ist. Nekrophilie ist im ICD-10-Verzeichnis der psychischen Störungen unter „Sonstige Störungen der Sexualpräferenz“ (F65.8) als Paraphilie klassifiziert.

    Die Ausübung nekrophiler Handlungen ist in Deutschland strafbar. Sie fällt unter Störung der Totenruhe und kann laut § 168 StGB sowohl mit Geldstrafe als auch mit Haftstrafe belegt werden. Außerdem wird eine Tötung, die in der Absicht begangen wird, sich an der Leiche sexuell zu befriedigen, gemäß § 211 Abs. 1, 2 Var. 2 StGB als Mord zur Befriedigung des Geschlechtstriebs mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nekrophilie

    Jetzt wird es Ekelhaft, Abartig, es wird Islamisch.

  38. Linksgrüne Khmer wollen den Bürgerkrieg:

    http://www.bawue.gruene-fraktion.de/cms/default/dok/403/403507.cdu_verunglimpft_asylbewerber_pauschal_a.html

    Der integrationspolitische Sprecher der Grünen im Landtag Daniel Lede Abal hat die Kritik des CDU-Abgeordneten Bernhard Lasotta an der Aufhebung der Residenzpflicht für Asylbewerber scharf zurückgewiesen.

    „Die Unterstellung, Asylbewerber gefährdeten per se die Sicherheit der Bevölkerung und seien Personen, von denen mit hoher Wahrscheinlichkeit Straftaten erwartet werden können, ist eine pauschale Denunziation von Menschen, die in ihren Ländern zumeist bedroht und diskriminiert wurden. Die Tatsache, dass sich die Kirchen und Flüchtlingsorganisationen seit langem mit Nachdruck für diese humanitäre Erleichterung der Bewegungsfreiheit in unserem Land eingesetzt haben, sollte auch einen Politiker einer sich christlich nennenden Partei zum Nachdenken bringen“, so Lede Abal.

    Die Landesregierung, so Daniel Lede Abal, löse mit der Abschaffung der Residenzpflicht ein weiteres Wahlversprechen ein. „Wir erleichtern den Flüchtlingen soziale Kontakte, aber auch den Besuch beispielsweise von Beratungen und Bildungsangeboten, die Flüchtlingen meist in den größeren Städten zur Verfügung stehen, oft aber nicht in ländlichen Gebieten. Auch die Suche nach einer Arbeitsgelegenheit wird vereinfacht.“

  39. #32 D. ohne Islam (27. Apr 2012 11:26)

    Das kann ich bestätigen. Schon vor fünfunddreißig Jahren erzählten mir Mohammedaner, sie gingen ins Schwimmbad um deutsche Frauen zu besichtigen. Damals hab ich gedacht, die würden alles noch lernen.

    Heute werden die Frauen nicht nur angesehen sondern massiv begrabbelt, oder glaubt jemand im Ernst, dass die Frauen solche Kerle freiwillig soweit an sich rankommen lassen, dass sie zugreifen können?
    Und Morgen?

  40. #35 felixhenn (27. Apr 2012 11:32)
    Busengrapschen sollte wie jeder andere sexuelle Übergriff ein zwingender Grund zur Ausweisung sein. Das würde ungemein erziehen.

    Zu „meiner“ Zeit war es auch üblich, wenn man sich im Freibad des Nachbarortes schlecht benahm, sofort kollektive Erziehungsmassnahmen der Ansässigen Jugend erfolgte. Es war einfach und effektiv.

  41. Muß ich Mitleid haben und zeigen?

    Aus meiner Sicht ein klares „Nein“.

    Ich will es begründen.

    1) Es sind besonders Frauen, die die Parteien der bunten Matrix wählen und diese Parteien sind massgeblich verantwortlich für die Ansiedlung des azivilisierten muslimischen Pöbels.

    2) Frauen bejahen den Feminismus, weil er ihnen ungeanhnte Privilegien eingeräumt hat, welcher ebenfalls von der „bunten Matrix“ eingeführt wurde.

    Leider, und das ist die Kehrseite, wurden dabei die Männer politisch-kulturelle vernichtet, mit der Folge, dass der natürliche Schutz der Frauen durch die Männer ihrer genetischen Gruppe ausbleibt.

    3) Westliche Frauen bekommen keine oder zu wenige Kinder. Warums sollen Männer also Frauen schützen, wenn es nichts (z.b. Kinder) zum Schützen gibt? – Frauen ohne Kinder haben keinen besonderen Wert für die Gesellschaft.

    4) Was ist von einer Gesellschaft zu halten, wenn die „Chef-Theoretikerin des fötalen Todes“ bei sozialer Indikation, Alice Schwarzer, mehrfach mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde und mit zur Männerzerstörung und Demographiezerstörung beigetragen hat?

    Ist das ihrem mangelnden Grips zuzurechen oder war und ist das beabsichtigt?

    Deshalb hält sich mein Mitleid mit den Frauen in Grenzen. Manchmal (fast immer) ist das Leben der beste Lehrmeister!

  42. Wer sich die Bereicherung durch Einwanderung in kalten Zahlen ansehen möchte:

    http://www.pforzheim.de/uploads/media/09_Finanzplanung_02.pdf

    Einkommens- und Gewerbesteuer runter
    Sozialausgaben Rauf
    Steuererhöhungen nutzlos

    1988 gingen von eingenommenen 85.286,746 Euro 18.832,968 Euro in die Sozialhilfe, die demnach ein etwa Viertel der Einnahmen der Stadt verfrühstückte.

    Für 2012 sind von 125.999,000 Euro 68.478,000 für Sozi vorgesehen, damit übertrifft die Sozialhilfe die Einnahmen aus der Gewerbesteuer und frisst damit mehr als die Hälfte der gesamten städtischen Steuereinnahmen auf.

    Nur die Grundsteuer kann einen Anstieg von 7.872.654 auf 18.700,000 Euro verzeichnen.Grund und Boden könne nicht flüchten – ätsch – da wurde ordentlich draufgeschlagen.

    Dazu kommen als Minus noch die gestiegenen Ausgaben im Bereich Jugendhilfe und Schul, die als Investitionen bezeichnet werden.

    Einwanderung in Pforzheim – eine Erfolgsgeschichte!

  43. 1. Das Verhängnis begann, als die Batterie der Kamera leer war und damit auch der Scheinwerfer ausging. «Von da an lief alles schief», sagte Logan. Ihre einheimischen Begleiter hätten gehört, wie Männer darüber sprachen, sie wollten ihr die Hose runterreissen: «Sie sagten: Wir müssen hier raus.» Doch da sei der Mob schon auf sie los gegangen. Ihr Kameramann und ihr Produzent seien «hilflos» gewesen. Nur ein Leibwächter habe sie noch kurze Zeit beschützen können. – http://www.20min.ch/news/dossier/tunesien/story/15635227

    2. Der Gauckler fährt fort: „An Äußerlichkeiten lässt sich die Zugehörigkeit zu einer Nation kaum noch feststellen“, sagt er. Herkunft und Religion als Äußerlichkeiten zu bezeichnen, das ist auch für einen wie Gauck mutig. Aber die Paulskirche sei schließlich „ein Ort der mutigen Träume.“ Was aber tritt an die Stelle dieser für viele entscheidenden Kriterien?

    „Umso wichtiger ist die empfundene und tatsächliche Zugehörigkeit zu unserem Staat und zu unserer Gesellschaft. Mit ihr manifestiert sich ein Identitätsgefühl“, ruft Gauck den 900 Gästen zu. Er beschwört das „Miteinander der Verschiedenen“. In der Vereidigungsrede sprach er vom „Streben der Unterschiedlichen nach dem Gemeinsamen“.

    Dazu gehört also selbstverständlich auch der, den der Pass nicht als Deutschen ausweist, der sich aber zugehörig fühlt. Um dazuzugehören braucht es aus Sicht Gaucks nur ein Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Ordnung.“ WELT

  44. #41 Das_Sanfte_Lamm (27. Apr 2012 11:37)

    Leider nicht durch zu führen, sonst säße vermutlich bald unsere halbe Jugend wegen Naziumtriebe im Knast. Und wer soll dann in Zukunft die während normaler Arbeitszeit ihre Schwimmbadfreikarten nutzenden Herzchen füttern??

  45. @ lorbas

    Schönes Foto. Wenn es denn so kommen soll, dann kommt es halt so. Ich habe nicht bemerkt, dass die Verdrängung aus dem öffentlichen Raum, zu dem ja auch Bäder gehören, für die Deutschen ein Problem darstellt, ebensowenig wie die steigende Kriminalität durch bestimmte Migrantengruppen. Wenigstens bei den Kommunalwahlen in den betroffenen Städten müsste das doch eine Rolle spielen, aber Fehlanzeige. Mich juckt das nicht mehr. Wir haben einen herrlichen Baggersee in der Nähe, der Anteil bereichernder Mitbürger geht gegen Null und allein die Anzahl der anwesenden Hunde dürfte dafür sorgen, dass dies auch so bleibt. Wer in seiner Stadt in den Bädern Zustände wie auf deinem Foto vorfindet, muss entweder etwas dagegen unternehmen, den Zustand erdulden oder wegbleiben.

  46. #42 HKS (27. Apr 2012 11:44)

    Ich als Einheimischer auch nicht!
    Meine Frau war mal Arzthelferin in einer Frauenarztpraxis…

    Ich frage mich dabei immer, wie die es auf die hohe Geburtenrate bringen. Es kann entweder nur mit Alkohol funktionieren oder bedingt durch die kulturellen Rückständigkeit um ein paar Jahrhunderte der zurückgebliebene Sinn für Ästhetik.

  47. „CDU-Stadtrat Klaus Gutscher, der nicht nach dem Warum fragte, gemein und er schlug vor, zur Integration das Verbot aufzuheben und den Irakern darüber hinaus Freikarten zu spendieren.“

    Na, wer wird denn da von „Migrantenbonus“ sprechen wollen?

    Zahl Michel
    Zahl..

    Bald ist ja wieder Wahl,
    dein Kreuz mach bei der C*DU,
    dann ergehts Dir wie der Kuh
    deren Euter fett einst war
    doch von der Milch ist nix mehr da.

    Und Deine Eignen Kinder?
    Die sind die blöden Rinder!

    Und wenn sie Dich einst Fragen warum sie das ertragen,
    dann sei so Frei und bleib dabei:

    Politik war Dir mal einerlei,
    und als Du dann aufgewacht
    war die Sache schon vollbracht
    und Deine Chance vorbei.

    semper PI!

  48. @#37 Eurabier (27. Apr 2012 11:34)
    Mich regt es wahnsinnig auf, daß die bei jedem gebrochenemn Fingernagel in einem AKW die sofortige Abschaffung aller AKW fordern, bei verdorbenen Lebensmitteln die gesamte Wochenproduktion vernichtet wird usw. – also da wird maximaler Schutz für den Michel gefordert, ob angemessen oder nicht, aber wenn massiv gefährliche Gruppen unterwegs bzw. im Lande sind, dann soll er das tolerieren (abgesehen natürlich von den Fällen, in denen der Kampf gegen rächtz gestartet werden kann).

  49. #43 Das_Sanfte_Lamm (27. Apr 2012 11:49)

    Ich frage mich dabei immer, wie die es auf die hohe Geburtenrate bringen. Es kann entweder nur mit Alkohol funktionieren oder bedingt durch die kulturellen Rückständigkeit um ein paar Jahrhunderte der zurückgebliebene Sinn für Ästhetik.

    ….durch die kulturelle Rückständigkeit….

    Notebooktastatur und Lesebrille verlegt…..:(

  50. #38 Das_Sanfte_Lamm (27. Apr 2012 11:37)

    Zu “meiner” Zeit war es auch üblich, wenn man sich im Freibad des Nachbarortes schlecht benahm, sofort kollektive Erziehungsmassnahmen der Ansässigen Jugend erfolgte. Es war einfach und effektiv.

    Diese ansässige Jugend würde heutzutage als örtliche nationalsozialistische Terrorzelle eingestuft….

  51. #7 felixhenn (27. Apr 2012 10:59)

    Diese Herzlichkeit, die wollten den Frauen und Mädchen doch nur ihren außerordentlichen Respekt zeigen in dem sie denen an den Busen grapschten und zwischen die Beine griffen.

    Warm hacken die eigentlich nur Hände fürs Klauen ab?
    **********************************************

    die Frauen waren doch
    höchstwahrscheinlich nur Ungläubige, da güldet die Scharia nicht

    die kann man auch zumindest in islamischen Ländern straflos vergewaltigen, im Gegenteil, da wird dann auch noch die ungläubige Frau bestraft, z.B, in Saudi Arabien

  52. #24 PI-User_HAM (27. Apr 2012 11:15)

    Vielleicht sollten Frau Böhmer und Frau Roth mal zusammen ein kulturell bereichertes Schwimmbad aufsuchen. Das könnte vielleicht zu einem gewissen Zugewinn an Erkenntnis bei diesen beiden Polit-Comedians führen.

    Sexuell werden die beiden dann sicher nicht belästigt, aber das hat bei diesen “Damen” dann andere Gründe
    *********************************************

    da wäre ich mir bei der Claudi gar nicht so sicher, ich denke schon, das die in das Beuteschema einer gewissen Gruppe von Männern paßt

  53. #31 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Apr 2012 11:24)

    Als ich mich neulich hier für die Ehrenrettung der Jesiden ausgesprochen habe, meinte ich damit nicht daß ich sie für problemfrei halte, sondern lediglich daß ich bislang keinen Grund sehe, ihnen eine in ihrer Kultur verwurzelte Agenda zur Zerstörung der Gesellschaft dieses ihres Gastlandes zu unterstellen, wie das beim Islam der Fall ist.

    …und diese Einschätzung trifft genau den entscheidenden Punkt.

    Hilfreich in diesem Fall ist auch, dass es keine jesidischen Staaten mit enormen Ölvorräten gibt.

  54. #43 MR-Zelle – Nekrophilie erlaubt ist islamisch? Ach, da haben sich doch Sigusch und Artverwandte hierzulande schon längst dran abgearbeitet…

  55. #54 Das_Sanfte_Lamm (27. Apr 2012 11:49)

    Ich frage mich dabei immer, wie die es auf die hohe Geburtenrate bringen. Es kann entweder nur mit Alkohol funktionieren oder bedingt durch die kulturellen Rückständigkeit um ein paar Jahrhunderte der zurückgebliebene Sinn für Ästhetik.
    ***********************************************

    vielleicht machen die ja immer das Licht aus, früher gab es auch mal diesen Handtuch-Witz

  56. #58 pilgrim (27. Apr 2012 11:55)

    #38 Das_Sanfte_Lamm (27. Apr 2012 11:37)

    Zu “meiner” Zeit war es auch üblich, wenn man sich im Freibad des Nachbarortes schlecht benahm, sofort kollektive Erziehungsmassnahmen der Ansässigen Jugend erfolgte. Es war einfach und effektiv.

    Diese ansässige Jugend würde heutzutage als örtliche nationalsozialistische Terrorzelle eingestuft….

    inkl. kreisender Hubschrauber über dem Bad.

  57. #59 Stefan Cel Mare (27. Apr 2012 12:01)

    Hilfreich in diesem Fall ist auch, dass es keine jesidischen Staaten mit enormen Ölvorräten gibt.
    ************************************************

    da viele Jesiden aus dem Irak kommen, ist das nicht ganz richtig, die Anlagen sollen jetzt alle repariert sein, und es schlummern gewaltige Vorräte im Boden, auch Verträge mit den Ölmultis sind abgeschlossen, demnächst soll die Förderung auf hohen Niveau losgehen

  58. #61 MR-Zelle (27. Apr 2012 12:05)

    inkl. kreisender Hubschrauber über dem Bad.
    ************************************************

    und Freiflug nach Karlsruhe !!!

  59. #15 PI-User_HAM (27. Apr 2012 11:08)

    Ich kann mich an Zeiten erinnern, da brauchte man noch keine Sicherheitskräfte in öffentlichen Schwimmbädern. Da hatte die Autorität des Schwimmmeisters völlig ausgereicht, um solche Ferkel rauszuschmeißen. Das ist gar nicht so lange her.

    Und Schuld daran ist nur die SPD

    In Pforzheim hat man traditionell mit grosser Mehrheit die CDU gewählt. Und man erhält jetzt die volle Ladung der „weltoffenen und toleranten“ CDU in Gestalt des Stadtrats Gutscher.

    Ich wette, die CDU kann nach wie vor in Pforzheim unbehelligt Infostände in der Innenstadt aufbauen…

  60. Wo bleibt eigentlich der Kampf gegen Ausländergewalt, von staatlicher Seite?

    Und wo bleibt die sofortige konsequente Abschiebung von ausländischen Gewaltverbrechern..

    Aber der Bürger muß mit so eine Mist leben..

    Wenn es politisch gewollt wird kann ein deutscher Pass auch von einen straffälligen Ausländer schnell eingezogen werden..

    Aber immer des gleiche Gelaber von Kampf gegen Rääächts.

  61. #64 zarizin (27. Apr 2012 12:08)

    Schon richtig, aber die Jesiden sind nicht im entferntesten eine dominierende Ethnie oder Glaubensgruppe im Irak.

  62. #11 Wintersonne (27. Apr 2012 11:00)

    Die Zukunft in deutschen Schwimmbädern: Ein Mädchen geht in den Whirl-Pool, eine Freundin bleibt draußen und hält das Pfefferspray. Nach 20 min wird getauscht.
    ***********************************************

    sehr schöner Vorschlag, am besten gleich mal Herrn Gutscher vorstellen, dann können „seine irak.Jungs“ ja auch wieder „baden“ gehen !!

  63. Mal sehen, ob die Flachpfeife dann klare Bilder sieht, wenn seine Frau oder Tochter mal bißchen begrapscht werden 🙂

  64. So sind sie halt. Am Hauptspeicher wurde gespart, dafür ist die Hardware fürs Kopieren überdimensioniert 🙂

  65. wären das deutsche gewesen, dann hätten die jetzt diskussionslos ein strafverfahren am hals.

    aber hier…
    sagenhaft…

  66. #31 Religion_ist_ein_Gendefekt

    -Jesiden –

    Ich halte es auch für unwahrscheinlich, daß die meisten ihrer vorsintflutlichen Ansichten die nächste Generation überleben. Vorausgesetzt – ja, vorausgesetzt! – sie finden in einer deutschen Mehrheitsgesellschaft ihre neue Heimat.
    Genau deshalb ist Pforzheim der denkbar schlechteste Ort!

    Aber in dem kleinen Ort Remminghausen (Detmold) hat es doch auch nicht geklappt;
    Wo ist denn nun „der richtige Ort“ ?

    (Zitat)
    Da ist man als Nachbarn 15 Jahre lang „ein Herz und eine Seele“ und dann…:

    http://www.berliner-zeitung.de/panorama/ehrenmorde-ehrenmord-prozess—gegen-den-hass,10808334,14993292.html

    Die Familie Ö. galt unter den Leuten als Musterbeispiel für eine gelungene Integration.

    9 der 10 Kinder sind in Deutschland geboren. Alle haben deutsche Pässe, auch die 50-jährige Mutter Adle Ö. und ihr ein Jahr älterer Mann Fendi, der als Gabelstaplerfahrer bei einer Spanplattenfirma im Ort arbeitet und als Malocher gilt.
    Nie habe es irgendwelche Probleme gegeben, sagt eine Lehrerin, die fast jedes Kind der Familie unterrichtet hat.
    Sie seien alle gut integriert gewesen, zumindest nach allem, „was man von außen so mitbekommen hat“.
    Und dann schiebt sie nach: „Formal gut integriert.“
    Probleme hat es mit Familie Ö. tatsächlich nie gegeben.
    Mehrere Söhne spielten begeistert beim Dorfverein Fußball, andere Brüder verbrachten ihre Freizeit bei der freiwilligen Feuerwehr – darunter auch jene, die an der Entführung und Ermordung Arzus beteiligt gewesen sein sollen.
    Die älteste Tochter Sirin kannte jeder, der in Remmighausen mal einen neuen Personalausweis beantragt hat. Sie war bei der Bürgerberatung der Stadt Detmold beschäftigt.
    „Eine Streberin“, sagt Bäcker Johannes Müller.
    Fast 15 Jahre lang hat die Müllers und die Kurdenfamilie in der Parallelstraße eine Freundschaft verbunden.
    „Bei 2 Hochzeiten waren wir ganz selbstverständlich mit eingeladen.“ Hin und wieder lieh Müller der Familie seinen großen Kombi aus, „und immer, wenn Not am Mann war, kam sofort einer von den Jungens rüber.
    Ich brauchte nur zu husten, dann waren die zur Stelle.“ Das galt auch morgens um drei, erzählt Müller, wenn in der Backstube ein Kabel gelötet werden musste. Noch wenige Tage vor der Tat habe einer der Söhne, ein Installateur, Leitungen in seinem Haus verlegt.
    „Es klingt vielleicht kitschig, aber wir waren ein Herz und eine Seele.
    Und jetzt werden wir zu Schuldigen erklärt.“ Von den Eltern der Ermordeten.

  67. 38 felixhenn (27. Apr 2012 11:28)
    #21 Thomas_Paine (27. Apr 2012 11:12)
    OT

    Islamisten erlauben offiziell Nekrophilie in Ägypten:
    —————————————————
    Ich glaube das macht für die Mu..Begatter keinen großen Unterschied, denn
    rühren wird sich die Gattin so oder so nicht.

  68. Man muss unterscheiden zwischen städtischen und privaten Schwimmbädern, in privaten wird jeder, der andere belästigt, stante pede hinausbefördert, weil dort die Aufsichthabenden ihren Job versehen, während in städtischen Schwimmbädern das Personal gemütlich beim Kaffee zusammensitzt. Ich war mal die Letzte in der Umkleidekabine und zu mir gesellte sich ein (urdeutscher) Exhibitionist – Personal? Nicht zu sehen. Meine Beschwerde bei den Städtischen Bäderbetrieben blieb unbeantwortet.

  69. #72 schweinsleber (27. Apr 2012 13:03)
    wären das deutsche gewesen, dann hätten die jetzt diskussionslos ein strafverfahren am hals.

    aber hier…
    sagenhaft…

    Hätten das Deutsche mit Jesidinnen oder Mosleminnen gemacht, würde der Staatsschutz ermitteln, die Roth landesweite Lichterketten gegen rechtsradikalen Sexismus organisieren und der Stadtrat Gutscher die Wiedereinführung von Zuchthaus und Arbeitslager oder besser, gleich die Todesstrafe fordern.

    So bleibt es eben bei Freikarten.

  70. Badeverbot , unglaublich !
    Müsste so etwas nicht vom Bademeister zur Anzeige gebracht werden ?

  71. #43 MR-Zelle

    Islamisten erlauben offiziell Nekrophilie in Ägypten:

    Nekrophilie

    Die Ausübung nekrophiler Handlungen ist in Deutschland strafbar. “

    Richtig muß es heißen:

    Noch ist die Ausübung nekrophiler Handlungen ist in Deutschland strafbar. “

    Rot-Grün-FDP-Piraten-Linkspartei wird auch das Tabu noch schleifen.;-)

  72. In nahezu 100% der Fälle sind Iraker Muslime, die eine andere Weltanschauung, weil andere Religion (Islam) besitzen.

    Es gibt aber auch christliche Iraker, die gerade vor Muslimen hier nach Deutschland geflohen sind und es gibt unter diesen auch immer wieder welche, die die Arbeit von PI sehr aktiv unterstützen!

    Ich persönlich kenne einen solchen christlichen Iraker, welcher ausgerechnet in Pforzheim wohnt. Für ihn ist obige Überschrift jetzt nicht gerade die passende.

    Ich denke, er wird es dennoch richtig einordnen können!
    Es sollte auf die Weltanschauung statt auf die Nationalität verwiesen werden, auch in der Überschrift. Im Text wird ja dann differenziert berichtet!

  73. Zur Sache: Das eigentliche Problem sind hier unsere Politiker, die es nicht nur unterlassen uns vor solchen Subjekten zu schützen.

    Diese „Volksverräter“ fördern auch noch solche Verbrecher durch ihre devote Haltung vor dem Islam.

    Diese Frauen/Mädchen werden durch solche Politiker ein zweites Mal zum Opfer gemacht.

  74. #73 I.O. (27. Apr 2012 13:11)

    Was soll man da tun?
    Ich gehe davon aus, daß das so stimmt, wie beschrieben.

    Formal integriert… aber eben nur formal. Intern ein Gebahren wie in einer Sekte.
    Wenn man das nicht weiß, würde man es den freundlichen, fleißigen und hilfsbereiten Nachbarn gar nicht zutrauen.

    Das Problem gab es auch bei den Kaukasiern in der UdSSR. Da sollten sich evtl. die Integrationsbeauftragten mal informieren. Ok, Unterschied war, daß die Leute dort ihre Heimat hatten. Aber mehr auch nicht.
    Jedenfalls wurden wegen der exzessiven gegensaeitigen Totschlägerei in der Gegend extra Paragrafen ins Strafrecht eingefügt, die Gefängnis dafür vorsahen, wenn man man trotz „Erledigung“ des Falles auf gesetzlicher Ebene oder Vermittlungsversuchen von Vertretern der Staatsmacht weiterhin auf Blutrache bestand. Allein schon das Vorhaben oder Ankündigen einer solchen Tat reichte schon für Knast.
    Heute kommen dann solche Leute und machen einen auf Asyl, weil ihre Vorfahren angeblich „verfolgt“ wurden.
    Die Messerstecher-Mentalität konnte damit nicht ausgerottet, aber weitgehend unter Kontrolle gehalten werden.

    Sollte man sich hierzulande zu Herzen nehmen.

  75. Nun kam ans Licht, daß die fünf Asylanten Frauen und Mädchen im Whirl-Pool sexuell belästigt hatten. Mädchen wurde in den “Bikini-Slip gefaßt oder in den Schambereich unter dem Badeanzug, oder die Frauen und Mädchen wurden sexuell beleidigt”.

    Tja, der edle Wilde verhält sich wie er von seiner Wildnis gewöhnt ist.

    In der Zwischenzeit spricht man von 1800 unintegrierbaren Yesiden (Jesiden) in Pforzheim.

    Kann man den edlen Wilden überhaupt integrieren?
    Und soll man es versuchen?
    Wäre es nicht humaner den Wilden zurück in die Wildnis zu bringen?

  76. Ach, das ist doch nur ein Wiederauflebenlassen einer alten ägyptischen Tradition:
    Isis ließ sich von ihrem toten Bruder Osiris schwängern, der von dem gemeinsamen Bruder Seth abgestochen und zerstückelt worden war. Sind halt heißblütige Südländer und lieben sogar über den Tod hinaus. 😉

  77. Auf geht’s, ihr Tastaturritter: Briefumschlag und Briefmarke hernehmen und dem Herrn einen freundlich und höflich abgefaßten Brief schreiben, auf dass sein Briefkasten überquelle und er sich Gedanken über seine idiotische Handlungsweise macht.

    Klaus Gutscher
    Vogesenallee 5

    75173 Pforzheim

  78. Ehrlich gesagt,ich verstehe die Frauen und Mädchen nicht,die da belästigt wurden.
    Hatte denn nicht eine mal den Mut,dem Grapscher eine zu kleben ?
    Dann wären die Jung-Moslems sehr schnell in alle Richtungen geflüchtet.

  79. @#89 Smyrna   (27. Apr 2012 16:22)  

    Ehrlich gesagt,ich verstehe die Frauen und Mädchen nicht,die da belästigt wurden.
    Hatte denn nicht eine mal den Mut,dem Grapscher eine zu kleben ?
    Dann wären die Jung-Moslems sehr schnell in alle Richtungen geflüchtet.

    Solche gesunden und natürlichen Reflexe werden den deutschen Michel_Innen doch schon im Kindergarten mit Erfolg abtrainiert, wer will schon gerne Nazi_In genannt werden?

  80. #90 PI-User_Ham

    „Solche gesunden und natürlichen Reflexe werden den deutschen Michel_Innen doch schon im Kindergarten mit Erfolg abtrainiert, …“

    Na na! In BUNT-Sprech sollte man schon richtig

    „… im Kindergarten mit Erfolg SENSIBILISIERT“

    sagen.

  81. #84 gryphus (27. Apr 2012 14:54)

    Tja, der edle Wilde verhält sich wie er von seiner Wildnis gewöhnt ist.

    Nein. Eben nicht. In seiner „Wildnis“ wäre ein solches Verhalten gleichbedeutend mit seinem Tod.

    Er verhält sich vielmehr wie der Bösewicht Benedict in „Last Action Hero“, der – in ein Paralleluniversum, nämlich das unsere – versetzt, einen „kleinen Test“ durchführt und danach laut auf der Strasse ruft:“HALLLOOOO! ICH HABE GERADE JEMANDEN ERSCHOSSEN!“ Als Antwort erhält er nur das zu erwartende „Halt´s Maul da unten!“

    http://www.youtube.com/watch?v=yMxY0Lxo_ow

  82. #93 Stefan Cel Mare

    :”HALLLOOOO! ICH HABE GERADE JEMANDEN ERSCHOSSEN!” Als Antwort erhält er nur das zu erwartende “Halt´s Maul da unten!”

    Als Metapher gefällt mir das sehr gut.

    Allgemeines Gesetz in unser Ex-Zivilisation:
    Es werden überall angeblich Dialoge geführt. Genau die, die „Dialog“ sagen, geben aber keine Antwort.
    Der Schüler haut dem Lehrer in die Fresse, das ist richtig, weil er Wirklichkeit spüren MUSS, es ist aber kein Lehrer da – nur der „Dialog“, also NÜSCHT.

  83. #83 Aionarap

    Allein das Vorhaben oder Ankündigen einer solchen Tat reichte schon für Knast.

    Sollte man sich hierzulande zu Herzen nehmen.

    Tja, dazu fällt mir ein anderer aktueller Fall(keine Jesiden) in Berlin ein;
    bei uns gibt´s dafür nur`ne „Gefährder-Ansprache“

    http://www.morgenpost.de/berlin/article106222934/Auftragskiller-sollte-Berliner-Bodyguard-toeten.html#|

    25.04.2012
    Auftragskiller sollte Berliner Bodyguard töten
    Gegen den bekannten Berliner Bodyguard Michael Kuhr soll eine polizeibekannte arabische Großfamilie Morddrohungen gerichtet haben.
    Dabei soll es sich nach Informationen von Morgenpost Online um die Familie eines bereits verurteilten Mannes handeln, der als maßgeblicher Drahtzieher des Überfalls auf ein Pokerturnier im Hotel „Grand Hyatt“ vor 2 Jahren gilt.

    Die Berliner Polizei stellte Kuhr vorübergehend unter Polizeischutz, die Staatsanwaltschaft hat bereits Ermittlungen eingeleitet.
    Im März 2010 sorgte die sogenannte Pokerräuber-Bande mit dem spektakulären Überfall auf das Poker-Turnier am Potsdamer Platz für bundesweites Aufsehen.

    Im Dezember vergangenen Jahres verurteilte ein Gericht einen der Täter (Mohamed Abou-C.) zu insgesamt 7 Jahren und 3 Monaten Haft.

    Dazu beigetragen hat auch die Aussage von Michael Kuhr, der das Mitglied der arabischen Großfamilie schwer belastete.

    Kuhrs Sicherheitsfirma war für das Turnier engagiert worden.

    Wie Morgenpost Online aus Sicherheitskreisen erfuhr, soll der 50-Jährige bereits über einen längeren Zeitraum ausspioniert worden sein.

    Durch intensive Ermittlungen fanden die Ermittler heraus, dass die Familie die Absicht gehabt haben soll, Kuhr zu töten.

    Ein Auftragskiller sei bereits auserkoren worden, hieß es.

    Vor wenigen Wochen nahm ein Spezialeinsatzkommando (SEK) den mutmaßlichen Auftragskiller fest und stellte eine Maschinenpistole sicher, die er von einem Mitglied der Rockergruppierung Hells Angels Berlin City erhalten haben soll.

    Kuhr wurde daraufhin unter Polizeischutz gestellt.

    Später bestellte die Polizei 2 Mitglieder der Familie in das Landeskriminalamt ein.
    Bei dieser sogenannten „Gefährder-Ansprache“ teilte man den Männern mit, dass man über ihre Pläne informiert sei.

    Sie stritten die Vorwürfe ab.

    Zudem, so argumentierten sie, verbiete ihr Glaube jegliche Gewalt.

    Die Staatsanwaltschaft bestätigte Ermittlungen: „Wir ermitteln gegen 2 Personen wegen Planung eines Tötungsdeliktes“, sagte Sprecherin Simone Herbeth.

  84. @ #48 Antidote (27. Apr 2012 11:40)

    Muß ich Mitleid haben und zeigen?

    Aus meiner Sicht ein klares “Nein”.

    Mit den Moslems haben Sie aber eines gemeinsam, nämlich die gleiche Frauenverachtung und Frauenfeindlichkeit.

  85. #96 Freya-

    „Mit den Moslems haben Sie aber eines gemeinsam, nämlich die gleiche Frauenverachtung und Frauenfeindlichkeit.“

    Natürlich eine tiefe Verachtung bestimmter Frauen. Aber NICHT die gleiche. Eine andere.

    Es gibt kein Grundrecht auf Anerkennung und Nichtverachtung.

  86. Klaus.Gutscher@stadt-pforzheim.de

    Sehr geehrter Herr Gutscher,

    es sind Leute wie Sie, die es mir nach x Jahren leicht gemacht haben, aus der CDU auszutreten.

    Leider unterscheidet sich die CDU in Ihrer „Kuschelpädagogik“ kaum noch von den Grünen und den sonstigen Linken.

    Für Fehlverhalten von Einwanderern muss es tatsächlich „Null-Toleranz“ und nicht Schwimmbadfreikarten geben. Leider kann man auch an den dramatisch gesunkenen Abschiebungszahlen ablesen, dass inzwischen das Gegenteil der Fall ist.

    Leute wie Sie verkaufen unser Land! Zum Glück wird die CDU nach dem selbstverschuldeten Niedergang unseres Volksvermögens durch den Euro keine politische Bedeutung mehr haben. Beobachten Sie im Mai gut, was aus anderen vormals ruhmreichen Regierungsparteien in Griechenland wird! Das ist erst der Anfang!

    Hochachtungsvoll

  87. #61 TanjaK (27. Apr 2012 12:05) #43 MR-Zelle – Nekrophilie erlaubt ist islamisch? Ach, da haben sich doch Sigusch und Artverwandte hierzulande schon längst dran abgearbeitet…

    Sie vergessen nur einen klitzekleinen Unterschied:
    Bei uns ist es verboten und geächtet, dort gewollt und erlaubt.

  88. Er hatte den Ausweis vergessen und sprach nur wenig Deutsch.

    —————-

    Das müssen wir aushalen
    Ironie off.

  89. #93 Stefan Cel Mare (27. Apr 2012 17:44)
    #84 gryphus (27. Apr 2012 14:54)
    Tja, der edle Wilde verhält sich wie er von seiner Wildnis gewöhnt ist.
    Nein. Eben nicht. In seiner “Wildnis” wäre ein solches Verhalten gleichbedeutend mit seinem Tod

    Doch, doch.
    Bei Gelegenheit verhält sich der edle Wilde in seiner “Wildnis“ wie im Artikel beschrieben.
    Natürlich nicht mit verschleierten Frauen – das wäre tatsächlich sicherer Tod.
    Aber sobald eine europäische Frau erscheint, dann fällt er über sie her.

    Siehe z.B.
    http://www.reiseinfo-tuerkei.de/Tuerkei/bezness.htm

    Obwohl allein reisende Frauen bevorzugte Opfer der einheimischen Männer sind, wird auch nicht davor zurückgeschreckt, die geschickt angewandten Verführungskünste an Frauen in männlicher Begleitung auszuprobieren.

    Um die Skrupellosigkeit der Gigolos verstehen zu können, muss man deren Denkweise verstehen. Die europäische Touristin ist vom Grundsatz her keine ehrbare Frau. Keine (ehrbare) Türkin würde sich so benehmen wie sich die europäischen Touristinnen benehmen:…

    Aus der Tatsache, dass die europäischen Touristinnen all dies tun resultiert die Einstellung, dass die europäische Frau von Prinzip her eine SCHLAMPE ist. Diese Meinung ist leider bei den Einheimischen tief verwurzelt. Glauben Sie ja nicht, das wäre bei Ihnen anders, nur weil sie sich „vernünftig“ benehmen. Den Stempel haben Sie bereits bekommen, als Sie den Flughafen in Antalya, Dalaman, Bodrum oder Izmir verlassen haben.

    Frau wird sehr schnell merken: So gut wie jeder Mann spricht sie an oder schaut zumindest äußerst interessiert. Je nach Situation geschieht dies mehr oder weniger plump.

    http://www.1001geschichte.de/

  90. #81 Kaleb (27. Apr 2012 13:56)
    In nahezu 100% der Fälle sind Iraker Muslime, die eine andere Weltanschauung, weil andere Religion (Islam) besitzen.

    Das ist ein weit verbreiteter Fehler, dass die Religion allein das Verhalten bestimmt.
    Die Mentalität / Kultur ist entscheidend (dabei spielt Religion wichtige Rolle, aber nicht nur sie).

    In Russland z.B. benehmen sich Kaukasier ähnlich wie im Artikel beschrieben.
    Sie sind aber nicht alle Moslems, es sind auch Christen dabei (z.B. Georgier).
    Der Unterschied ist aber kaum spürbar.
    Deshalb werden sie alle pauschal Kaukasier genannt und entsprechend behandelt.

    Sicher gibt es irakische Christen, die sich anständig benehmen – sie leiden wahrscheinlich noch mehr als wir.
    Aber diese anständigen Leute sind leider die Minderheit, und bestimmen nicht das Bild.

  91. Solange, wie kein böser Deutscher einer Mohammedanerin am Kopfuch zupft, sieht unsere? Obrigkeit keinen grossen Handlungsbedarf.

    „Die“ dürfen das, „die“ sind so.

  92. Dieser durchgeknallte CDU-Stadtrat Klaus Gutscher hat bei der einheimischen Bevölkerung in Pfrozheim den Spitznamen:

    “Die Claudia Roth des Nordschwarzwaldes!”

    Alles klar?

  93. #104 nicht die mama (27. Apr 2012 22:13)

    Solange, wie kein böser Deutscher einer Mohammedanerin am Kopfuch zupft, sieht unsere? Obrigkeit keinen grossen Handlungsbedarf.

    “Die” dürfen das, “die” sind so.

    Leider haben unsere Gutmenschen diese Republik nach ihrem verkorksten Vorstellungen verändert. Wenn beim Spielen auf dem Schulhof ein deutsches Kind einer Muslima das Kopftuch festhält, dann kommt in der Zeitung ein Sonderbericht in großer Aufmachung und dutzende von Idioten entschuldigen sich bei den Mohammedaner.

    Wenn aber dutzende von Deutschen von Moslems ins Koma getreten werden und hunderte von Einheimischen von unseren kulturellen Bereicherer „bemessert“ werden dann schauen die dummen Gutmenschen einfach weg und in den Medien wird dies dann einfach totgeschwiegen oder es läuft unter Jugendgewalt.

    Lasst uns endlich das ändern und lässt uns die Gutmenschen von den Trögen der Macht vertreiben!

  94. Pforzheim ist verloren, ich lebe hier und wenn ich zur Arbeit gehe, dann hab ich das Gefühl daß ich auf dem Balkan lebe. Pforzheim war vor 20 Jahren noch eine saubere Stadt, erst kammen die Russen, dann die Albaner und jetzt die Iraker. Die Iraker waren zu Anfang 200 Leute, mittlerweile haben sie sich auf 1800 vermehrt.

    Heute ist hier alles versifft, die Stadt mit Zockerhallen zugepflastert und in den Strassen hängen arbeitslose „Fachkräfte“ rum und die Kriminalität ist entsprechend gestiegen.

  95. Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-

    Gutschers Iraker-Brief löst breite Empörung aus

    Er wollte eine Lanze für junge Iraker brechen, zur Integration beitragen, mit Hausverbot belegte Jugendliche wieder ins Hallenbad zurückbringen. Das ging schief. CDU-Stadtrat Klaus Gutscher hört „zum ersten Mal“ von Sex-Übergriffen im Emma-Jaeger-Bad. Jetzt prüft der Staatsanwaltschaft die Vorwürfe gegen irakische Jugendliche.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Gutschers-Iraker-Brief-loest-breite-Empoerung-aus-_arid,340607.html

  96. Emma-Jäger-Bad in Pforzheim:

    http://www.pforzheim.de/leben-in-pforzheim/freizeit-sport/goldstadtbaeder/emma-jaeger-bad-wasserwelten.html

    Ein Paradies für alle kulturellen Bereicherer und für Fachkräfte aus dem Orient. Alle unverschleierte Frauen im Bad sind Freiwild für unsere neuen Fachkräfte. Übergriffe auf Frauen und Mädchen, die ohne Burkini ins Emma-Jäger-Bad gehen werden laut Stadtrat Gutscher (CDU) mit Freikarten für die orientalischen Fachkräfte belohnt!

    Es kann ja nicht angehen dass ungläubige deutsche Schlampen unsere neuen Fachkräfte mit ihrem unverschleierten Auftreten provozieren. Stadtrat Gutscher (CDU) fordert daher neben den Freikarten für Orientalen eine harte Bestrafung der unverschleierten deutschen Schlampen! (Ironie off!)

Comments are closed.