Michael Stürzenberger hat nun 3.000 Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen das in München geplante Islamzentrum gesammelt. Um einen offiziellen Bürgerentscheid für ganz München auszulösen, fehlen ihm noch 27.000. Man kann sich leicht ausrechnen, dass er allein mit seiner kleinen Truppe diese Menge Unterschriften nicht zusammenbringen wird. Was er jetzt also braucht, ist mehr als freundlicher Applaus: Er braucht konkrete und aktive Unterstützung! Er braucht viele helfende Hände!

(Ein Appell von Septimus)

Jeder, der selbst einmal auf der Straße Unterschriften gesammelt hat, weiß, wie mühselig es sein kann, auch nur 10 oder 20 Unterschriften zusammenzubekommen: Die meisten Leute laufen achtlos vorbei, und kommt man ins Gespräch, muss man erklären, werben, überzeugen. Von 10 Leuten unterschreiben dann vielleicht zwei oder drei, wenn überhaupt. Stürzenbergers 3.000 Unterschriften bedeuten also: Er hat mit 5.000 bis 10.000 Leuten gesprochen, er wurde von vielleicht 50.000 oder 100.000 Leuten wahrgenommen. Das sind Erfolge.

Aber diese Erfolge werden nicht reichen! Es ist ein Irrtum anzunehmen, Stürzenberger könne in München halbwegs unbehelligt Unterschriften sammeln, weil die Polizei dort noch rechtsstaatlich arbeitet und das Recht auf Demonstrationsfreiheit durchsetzt. Tatsächlich lässt man ihn nur gewähren, weil man kein Aufsehen zum Thema Islamzentrum wünscht. Dieses Zentrum soll möglichst ohne öffentliche Debatten durchgezogen werden, d.h. je weniger Münchner von diesem Vorhaben überhaupt wissen, desto besser.

Zum jetzigen Zeitpunkt die Antifa auf Stürzenberger zu hetzen, würde in Krawall ausarten, die Zeitungen müssten berichten, und zahllose Münchner würden sich plötzlich verdutzt fragen, wieso auf Antrag eines zwielichtigen Imams der gesamte Münchner Stadtrat einschließlich der angeblich christlichen CSU das Islamzentrum eines Scharia-Staats bewilligt hat.

Die Strategie der Münchner Stadträte ist also völllig klar: Man hofft darauf, dass die Unterschriftensammlung im Sand verläuft, dass die Sache von selbst einschläft. Man hofft darauf, dass Stürzenberger bei spätestens 5.000 Unterschriften aufgibt. Er braucht nun viele, viele Helfer, die auf die Bürger zugehen, das Thema erklären und den vielen Zaudernden und Ängstlichen eine Unterschrift abringen.

An den Stationen von S- und U-Bahnen, vor den Kirchen nach der Messe, in den Wohngegenden, wo man mit den Leuten leichter ins Gespräch kommt, überall kann man sammeln. Dass die Münchner Gruppe das alleine nicht schaffen wird, ein düsteres Thema an die Öffentlichkeit zu zerren, das der Öffentlichkeit verborgen bleiben soll: darauf wettet die gesamte politische Schickeria Münchens. Und genau diesen Triumph, dass der Widerstand gegen die Islamisierung Deutschlands sowieso zu schwach, zu bequem und zu träge ist und deshalb nichts zustande bringt, dürfen wir diesen Leuten nicht gönnen!

Vergangenes Wochenende haben es zwei fleißige Frauen – Marion und Hertha aus Rheinland-Pfalz – geschafft, in München an nur zwei Tagen 300 Unterschriften zu erhalten. Zwei Münchner Rentnerinnen – Maria und Margit – kommen in der Fußgängerzone auch auf etwa 100 Unterschriften am Tag. Es funktioniert, da die meisten Bürger noch nichts von diesem skandalösen Projekt gehört haben. Wenn man ihnen erzählt, dass der terror-unterstützende Staat Katar für den Bau dieser Riesenmoschee am Stachus 30 Millionen Euro zahlt, und der Bauherr ein Imam ist, der Kontakte zu einer bosnischen Terrorgruppe haben soll sowie jahrelang wegen Verbindungen zu extremistischen Moslem-Organisationen im Verfassungsschutzbericht stand, dann ist der Weg zur Unterschrift nicht mehr weit.

Stichwort:

„Wollen Sie den Geist von Al-Qaida, Taliban, Hamas und Muslimbrüder in ihrer Stadt haben? Als Zentrum des Islams in Europa? Am Stachus?“

Es sei hier einmal an ein altes, urpreußisch-deutsches Gefühl appelliert: das Gefühl der Pflicht! Ja: Es ist unsere Pflicht, Stürzenberger beim Unterschriftensammeln zu helfen!

Die zukünftige Geschichte Deutschlands entscheidet sich in diesen Tagen, sie entscheidet sich im Hier und Heute. In zehn Jahren ist der Zug abgefahren. Wer also nicht als ewiger Maulheld in die Geschichte des Widerstands gegen die Islamisierung Deutschlands eingehen möchte, der hat jetzt in München die Chance, tatsächlich etwas Konkretes, etwas wirklich Greifbares zu tun: wenigstens eine einzige, nur eine einzige Unterschrift für Michael Stürzenberger zu sammeln. Oder wenigstens vor Ort zu sein und die Gegenstimme zu erheben, wenn Stürzenberger wieder allein auf weiter Flur gegen das Geschrei der Linken und Islamfaschisten ankämpft. Oder ihm wenigstens die Hand zu geben und zu sagen: „Ich bin von Hamburg, Köln, Dresden bis hierher gefahren, weil Sie das Richtige tun, weil ich selber nie den Mut hätte zu tun, was Sie tun, und weil ich Ihnen dafür meine Hochachtung aussprechen möchte!“

Dies ist ein Appell: ein Appell zu helfen, mit anzupacken, diesen Mann nicht allein zu lassen! Ein Appell auch an die alten deutschen Werte der Tapferkeit, des Mutes und der Standhaftigkeit! Michael Stürzenberger verkörpert diese Werte in unserer heutigen Zeit. Diese Werte schlummern auch in uns: Diese Werte wollen nicht nur gepriesen, sie wollen gelebt werden!

Einige Münchner haben sich auch schon bereiterklärt, für Unterkünfte zu sorgen. Die Anreise kann über mitfahrgelegenheit.de auch sehr kostengünstig erfolgen. München soll zur Hauptstadt der Gegenbewegung werden, und zwar gegen die Ausbreitung des Islams in Europa.

Wir werden eine Massenbewegung! Der Widerstand in der DDR fing auch mit sieben Menschen in der Leipziger Nikolaikirche an. Am Ende waren es 100.000 auf Leipzigs Straßen. Wir müssen nur irgendwann anfangen!

Diese typisch „gut integrierten, moderaten und friedlichen“ Moslems leben mitten unter uns. Kratzt man nur ein klein bisschen an der Oberfläche, zeigt sich das wahre Gesicht..

In der Münchner Fußgängerzone war von diesen „gut integrierten“ Moslems schon zu hören:

„Ihr Scheißchristen! Wenn wir an der Macht sind, hängen wir Euch alle auf!“

„Wir scheißen auf Euer Grundgesetz! Wir spucken darauf!“

„Ihr könnt gar nichts machen, der Islam kommt hier sowieso an die Macht!“

Wenn wir diesen Bürgerentscheid schaffen, wird die islamkritische Bewegung Deutschlands mit einem Schlag international bekannt werden. Von München aus wird der Counter-Jihad seinen unaufhaltsamen Weg nehmen.

Stoppt die Islamisierung!

Merke:

Es ist höchste Zeit, über diese gefährliche Ideologie aufzuklären !

270 Millionen Tote durch 1400 Jahre islamischer Djihad sind genug !

Jährlich 100.000 getötete Christen in islamischen Ländern sind ebenfalls genug !

Wer jetzt weiter schweigt, macht sich mitschuldig an der nächsten Katastrophe.

Wer es aus zeitlichen Gründen nicht schaffen sollte, bei dieser Bewegung aktiv mitzumachen, kann die Münchner PI-Gruppe und Michael Stürzenberger auch finanziell unterstützen:

Michael Stürzenberger
Kontonummer: 1014947137
BLZ: 120 300 00
IBAN: DE26 1203 0000 1014 9471 37
BIC: BYLADEM 1001

Die nächste Kundgebung in der Münchner Fußgängerzone findet übrigens am kommenden Freitag, den 17. August am Richard Strauß-Brunnen, Neuhauserstr. 8, neben der Michaelskirche, von 14.30-20 Uhr statt.

(Fotos: Roland Heinrich; Johann Gärtner)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Ich werde was überweisen!

    Keine Frage! Für mich ist Stürzenberger einer der wenigen Helden in Europa! Als allseits bekannter Aktivist gegen den Islam-Faschismus setzt er tagtäglich sein Leben aufs Spiel. Ich habe diesen Mut leider (noch) nicht- weil Familie!

    Lang lebe die Freiheit – kein Platz für Islam-Faschismus!

  2. Ich würde es ihm vom Herzen gönnen, das er die ganzen 30.000 Unterschriften bekommt.

    Michael Stürzenberger verdient viel mehr Aufmerksamkeit, als er bekommt. Wie wäre es mal mit einem Fernsehauftritt bei Maischberger, oder Illner, Will etc.?

    Woher nimmt er eigentlich seine Motivation?

  3. Kann ich da als Berliner auch unterschreiben, oder können das nur die Bewohner Münchens machen?

  4. Vielleicht würde ja eine Facebook Aufruf was bringen?

    Club Anmieten – Freibier für Alle Münchner, Gegenleistung eine Unterschrift?

  5. Ihr Appell habe ich wahrgenommen und angenommen.
    Ich werde alles daran setzen am Samstag in München zu sein. Und Michael Stürzenberger wird ab jetzt auf meine Unterstützung bauen können. No Surrender !!!

    Leute von der GDL und antiislamischen Widerstand,

    übt die Krav Maga !!! Es ist eine israelische Kampfsportart die leicht zu erlernen ist und kann schon nach wenigen Momaten effektiv angewendet werden.

    Es stärkt das eigene Selbstbewußtsein und vertreibt den inneren Schweinehund und die Angst.

    http://www.kravmaga-union.de/index.php?option=com_content&view=frontpage&Itemid=35

    Michael Stürzenberger , YOU WILL NEVER WALK ALONE !!!

  6. Unerschrocken, mutig, direkt an der Front Aug in Aug mit dem Feind: Nur wer das schafft, nur wer über diese Qualitäten verfügt, nur der darf sich zu Recht als Anführer einer Volksbewegung fühlen!

    Michael Stürzenberger hat bewiesen, daß er ein würdiger Nachfolger unseres heldenhaften Vorfahren Karl Martell ist!!!!

    Und genauso wie Karl damals wird auch Michael den Feind besiegen, und wir können stolz darauf sein, sein Heer zu bilden!

    Erhebt euch, schließt euch unserer Bewegung an!

    Wir werden den Islam besiegen, wir werden UNSER Land verteidigen!

    No Surrender, Never surrender!

    Islamisierung stoppen!
    Freiheit verteidigen!

  7. Korrektur : die nächste Kundgebung ist am

    Freitag, den 17. August

    Ich bin dabei!!!

    No surrender!!

  8. Facebook wäre eine gute Idee!

    Auch in Altenheimen fragen, die haben da eh eine konservative Meinung 🙂

    Vor Einkaufsläden, auf belebten Plätzen, in Parks.

    Zur Not auch von Tür zu Tür ziehen, gleichgesinnte finden die als Multiplikator dienen.
    Ich wette, dass von 10 Senioren 8 unterschreiben würden.

    Hier gilt es, Stimmen zu holen!

    Ich wünsche alles Gute!

  9. @1 daycruiser 2003
    Es handelt sich um ein Bürgerbegehren nach Artikel 18a der Bayerischen Gemeindeordnung. Demnach dürfen nur Bürger der betroffenen Gemeinde, in diesem Fall München, eine Unterschrift leisten. Jeder andere kann das auch machen, die Unterschrift wird jedoch nicht akzeptiert und man würde unnötig die Arbeit von Herrn Stürzenberger erschweren!

    Ich habe eine Frage: ich selbst lebe in Frankfurt, habe einen Bekannten in München, den ich ab und an mal sehe. Diesen Bekannten habe ich um eine Unterschrift gebeten, er hat sie nach anhören des Anliegens auch gegeben. Jetzt würde ich sehr gerne mehr machen. Wie kann ich das? Bin derzeit Arbeitslos und habe nicht viel Geld zur Verfügung

  10. @ Mastro Cecco

    Dein Wort in Gottes Ohr!

    Besser noch : Be prepared!

    Werde Mitglied in einem Sportschützenverein! Es ist ein flotter Ausgleichssport, du bist unter Leuten, du hast Spass. Du kannst toll ausspannen! Ausserdem besteht die Chance in 4 Jahren bei der Olympiade in Rio dabei zu sein! 😉
    Gleichzeitig aber lernst du im Ernstfall – der hoffentlich nie kommen möge- Deine Familie zu schützen.

    Denn „Amiens“ kommt auch früher oder später zu uns!

  11. Überweisung geht in Kürze raus.
    Eine eigene Website mit entsprechenden Informationen wäre sinnvoll.
    Den Leuten die nicht unterschreiben, kann man zumindest einen Flyer mit der Webadresse in die Hand drücken. Vielleicht ist es auch möglich das Bürgerbegehren online zu zeichnen. ???

  12. Nutze facebook zwar nicht, halte das aber auch für ´ne gute Idee.
    Der Schneeballeffekt, den eine solche Aktion haben kann, sieht man ja immer wieder.

  13. Uns sind die Fakten ja bekannt:

    Der Islam ist eine totalitäre Herrschaftideologie, die keine Aufklärung durchlaufen kann, nicht interpretierbar ist, leicht anwendbar und befolgbar – da „Schmalspurreligion bzw. aus intellektueller Sicht für ungebildete und unintelligente Menschen noch halbwegs erfahrbare Religion“, mit Vorbildfunktion eines wohl pädophilen Analphabeten ohne jegliche intelektuelle Fähigkeiten und somit ein Sammelbecken für die untersten Schichten aller gesellschaftlichen Einzelbereiche.

    Andere Religionen bieten eben diesen Menschen keinen Zugang, das sie mehr Intellekt verlangen.

    Im Islam sammelt sich daher immer mehr „Unterschicht“ da keinerlei Kenntnisse, Interpretationsvermögen, akademische Ausbildungen, Philosophische Kenntnisse oder auch nur einfachste Bildung nötig sind um trotzdem einen gewissen Stellenwert in der Gemeinschaft erlangen zu können.

    Daher wird auch der Demographie nach die Islamisierung nicht so einfach aufzuhalten sein.

    Nicht funktionieren wird:

    Hoffnung auf Integration.
    Relegionsfreiheit wie wir sie bisher kennen.
    Demokratische Wahlen in der Hoffnung den Islam durch evt. neue Parteien einschränken zu können.
    Unser Justizsystem.
    Hoffnung auf einen europäischen Islam.
    und vieles mehr das aktuell von der Öffentlichkeit betrieben wird um sich dem Islam anzubiedern.

    Wie gesagt, all das wird NICHT helfen. Ist der Islamische Glaube in der Mehrheit dann geht es allen „Ungläubigen“ auch in Deutschland an den Kragen.

    Es wird also darauf hinauslaufen müssen den Islam entweder zu verbieten, die Ausbreitung prozentual zu beschränken oder das Ausleben des Islam unattraktiv zu machen, sodass der „Geburtendschihad“ wegbricht.

    Also läuft es auf verbieten oder beschränken hinaus.

    Das wird mit Sicherheit eine der grössten und kompliziertesten Aufgaben, die die derzeitigen Generationen in Deutschland jemals hatten. Ohne eine enorm breite Unterstützermasse in der gesamten Bevölkerung wird das niemals zu machen sein. Dazu müsser mit Sicherheit teile des Grundgesetzes über Bord geworfen werden, es müssen riesige Volksentscheide stattfinden und es müssen deutliche Unterstützungen dieser Massnahmen auch in Nachbarländern akzeptiert und gebilligt werden.

    Daher ist der Ansatz von Herrn Stürzenbergers schon ein Wegweiser in die Richtige Richtung. Nur ein ZIEM in München zu verhindern ist für den betroffenen Stadtteil in München sehr schön, allerdings wird vielleicht Monate danach das anze 3 Strassen weiter unter anderem Namen doch entstehen.

    Ein Ruck muss durch die Gesellschaft gehen. Aufklärung über den Islam wird allein niemals die benötigten Mehrheiten erreichen. Derzeit bremsen wir die Entwwicklung vielleicht etwas. Aber wir müssen den Islam komplett stoppen!

    Die hasserfüllten Gesicher der Muslime beim zeigen der Karrikaturen in Bonn haben mit Sicherheit einige aufwachen lassen. Ich glaube leider, dass nur noch solche bedrohlichen und entlarvenden Situationen, und zwar in ganz Europa, das Ruder rumreissen können. Alles andere führt und leider früher oder vielleicht leicht verzögert doch zum islamischen Staat.

  14. Sehr guter Aufruf! Warum kann man Unterschriften nicht auch per Post sammeln? Ich hatte z.B. vor kurzem ein Info-Schreiben vom Verein „Mehr Demokratie“ (der gegen den ESM klagt) zu einer neuen Klage bekommen. Anhängig war ein A4-Blatt, das ausgefüllt und unterschrieben an den Verein zurückgeschickt werden soll. Warum kann man so etwas nicht (ergänzend zur Straßenaktion) in München machen?? Man könnte dies durch Spendengelder finanzieren.

  15. Es ist traurig, traurig und traurig, wenn eine Großstadt wie München nur 3000 Unterschriften leistet.
    Offenbar wollen die Münchener das Islamzentrum.

    Dabei habe ich immer geglaubt, dass die Bayern gebildeter seien als die NRW-ler.
    Doch scheinen die genauso blöd zu sein.

    Geh‘ ich in ein Lokal und bestelle ein Schnitzel, bekomme ich in der Regel ein Schnitzel serviert.
    Bestelle ich ein Mega-Islamzentrum bzw. unternehme ich nichts dagegen, belomme ich dieses Zentrum.
    So einfach ist es.

  16. Das Bürgerbegehren ist zu unterstützen, daher grundsätzliche Zustimmung zu dem Aufruf.

    Die Bebilderung des Artikels ist allerdings teilweise manipulativ. Was Nicht-Münchner wahrscheinlich nicht wissen ist dass die Stadt jedes Jahr im Sommer von Arabern inkl. Familien überrannt wird. Diese machen nichts weiter als ganz normalen Urlaub in München (wie auch anderswo). Es handelt sich dabei nicht um „unsere Schätze“ sondern um „echte“ Araber, die auch über ein ent. „Kleingeld“ verfügen und hier nett auf Shoppingtour gehen (= Geld hierlassen). Das weil es in der aktuellen Jahreszeit in arabischen Gefilden 50°C im Schatten hat und das deutsche Klima in deren Augen relativ mild ist und man sich ohne akute Gefahr eines Hitzschlags frei bewegen kann.

    Nach ein paar Wochen ist der Araberrummel wieder vorbei, es wird also nicht alles so heiss gegessen wie es gekocht wird.

    Zu dieser Gruppe dürften auch die beiden schwarz verhüllten Damen auf dem 4. Foto gehören. Die Dame mit dem weissen Kopftuch im Hintergrund dagegen dürfte dabei zur Riege unserer Schätze zu zählen sein.

    Wer also jetzt und heute auf den Münchner Marienplatz flaniert (Touristenmeile „im Tal“ und Luxusshopping in der Maximilianstraße keine 5 Minuten zu Fuß entfernt) wird etliche vermummten Damen begegnen. Aber nur diese fallen ins Auge – begleitet werden sie i.d.R. von auffallend gut gekleideten Herren – ohne Jogginghose und „dicke Hose Ey Alta“-Allüren.

    Die arabischen Urlauber sind recht interessant zu beobachten, im Gegensatz zu ihren hiesigen Pendants gehören sie in ihren Heimatländern zumindest der Mittelschicht an und verhalten sich bei weitem nicht so grob wie wir dass von unseren Schätzen gewohnt sind.

    Bekannte aus dem Dienstleistungssektor bestätigten mir dass diese Personengruppe zwar recht anspruchsvoll, dafür aber in Sachen Trinkgeld unübertroffen ist – Trinkgelder im deutlich zweistelligen Bereich sind bei Zufriedenheit die Regel. Man rundet gerne mal auf den nächsten 50’er auf – da liegt dann ausnahmsweise mal tatsächlich ein Hauch von 1001 Nacht in der Luft.

    Will sagen: Das Moslemproblem in Deutschland ist auch (aber nicht nur) ein importiertes soziales Problem. Bei uns sammelt sich der Bodensatz der dortigen Gesellschaften. Umso erfrischender mal zu sehen dass es auch durchaus zivilisierte Araber gibt.

    Man sollte daher nicht in blinder Wut alle in einen Topf schmeissen.

  17. Noch ein paar Orte:
    In den diversen bekannten Bierausschankstellen, respektive Hofbräuhaus, Diskussionen starten.

    Vor Kirchen Leute aufsuchen, junge Eltern (Kindergärten) aufmerksam machen.

    Vielleicht 60er oder Bayernfans erreichen, ich denke, da wird einiges gehen!

    Wer will schon eine weitere Moschee vor seiner Nase haben?
    Würde das ganz groß im Bayernforum bringen und bei der Kirchengemeinde. Vllt auch die jüdische Gemeinde ?

    Herr Stürzenberger ist nicht nur seriös, er hat eine wunderbar ehrliche und authentische Art. Bei Ihm fürchte ich mich nicht, dass er lediglich ein Rechtsradikaler sei.

    Solche charismatischen „Familienväter“ sind die sympathischsten Leute, und mit denen kannst du die Leute auch überzeugen!

  18. Ich kenne einen sehr einfachen Mulitplikationstrick, was Unterschriften anbelangt. Die Person, die am Stand unterschriften sammelt, fragt den, der unterschrieben hat, ob er in einem Verein sei und dort Unterschriften sammeln könne. Dann gibt diese Person dem anderen eine Kopiervorlage in die Hand. Damit multiplizieren sich die Unterschriften.

    Das hat funktionert, als ich auf einer Mahnwache für Pastor Youcef Nadarkhani Unterschriften gesammelt habe.

  19. Höchstachtung Herr Stürzenberger.
    Ich habe großen Respekt für Ihren Mut und wünsche Ihnen viel Erfolg!

  20. Michael Stürzenberger hat tatsächlich das Format vom Typ Schwiegersohn. Er ist perfekt um gerade die so wichtige bürgerliche Mitte mit seinem Anliegen zu erreichen. Ein Markus Beisicht von Pro NRW z.B sieht alles andere als vertrauenswürdig aus ( Typ Roland Koch …linkisch und schlicht und einfach unsympathisch)

  21. Letzes Posting: Michael Stürzenberger ist für die islamkritische Bewegung ein absoluter Glücksfall!!!

  22. Michael Stürzenberger hat tatsächlich das Format vom Typ Schwiegersohn. Er ist perfekt um gerade die so wichtige bürgerliche Mitte mit seinem Anliegen zu erreichen. Ein Markus Beisicht von Pro NRW z.B sieht alles andere als vertrauenswürdig aus ( Typ Roland Koch …linkisch und schlicht und einfach unsympathisch)

    noch seriöser würde er mit einer anständigen Lautsprecheranlage rüberkommen, oder ist der Ton nur in den Videos so schlecht???

  23. Die Messlatte 27 000 ist beim besten Willen dennoch verdammt hoch!

    Demokratie e.V. die gegen ESM und Fiskalpakt klagen, feiern 37 000 Unterschriften als NonplusUltra und dies in gesamt Deutschland!s.u.

    Am 29. Juni hatten wir 12.000 Klage-Vollmachten in Karlsruhe eingereicht, Ende August übergeben wir dem Gericht noch einmal mindestens 25.000 Beschwerden, macht summa summarum rund 37.000. Das ist damit die größte Bürgerklage in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland!

    Bislang galt dies für die im Jahr 2007 von knapp 35.000 Menschen erhobene Beschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung.

    ,

    http://www.mehr-demokratie.de

    Vielleicht wären aufklärende Flyer verteilt in Münchens Briefkästen effektiver und realistischer?

  24. #7 Mastro Cecco

    Kannte den Namen Karl MArtell, aber nicht seine wichtige Geschichte.
    Ohne ihn wären wir heute alles Achmeds und Aysches und würden auch den pöhsen Westen verteufeln.

  25. @ Simon,

    was soll denn dieser Quatsch, wie jemand aussieht? Ich wollte hier meinen Kommentar setzen, wie folgt: Warum lässt sich Stürzenberger nicht endlich von der PRO BEWEGUNG unterstützen, die sind echte Profis im Sammeln. Immer alles alleine, ist Perlen vor die Säue!
    Und zu Beisicht, mal ganz im Ernst, dieser hat es schon geschafft über 50 Mandatsträger in den Stadträten von NRW zu platzieren und wenn Beisicht auf Kundgebungen von PRO NRW ist oder durch Leverkusen läuft, jubeln ihm Menschen zu, die eines typisch beliebten Schwiegersohns alle male würdig sind!
    Und vergleichen Sie bloß nicht Roland Koch mit Markus Beisicht! So ein Bachpfeifengesicht wie Koch kann Beisicht nie bekommen!
    Bei aller Sympathie für Stürzenberger, aber da kommt bei Beisicht noch einiges mehr rüber!

  26. Kann man nicht eine Liste im Internet anlegen? So muss man nicht nach München fahren, um zu unterzeichnen.

  27. Ich bewundere den Mut und das Engagement von Michael Stürzenberger und seine Unterstützer.
    Aber so bekommt man 30 000 Unterschriften nicht.

    MAN SOLL EINE BRIEF / POSTWURF-AKTION ZU SAMMLUNG DER UNTERSCHRIFTEN STARTEN.

    DIE FREIHEIT soll auch mit CSU und Freien Wählern sprechen.
    Bei der Führung wird sie wahrscheinlich keine Unterstützung finden (aber probieren kann man), wohl aber an der Basis (Ortsverbände).
    Und dann kann man zusammen mit diesen Parteien Unterschriften sammeln.
    Bei bekannten Parteien CSU / Freie Wähler werden Menschen keine Angst haben zu unterschreiben.

  28. Und eines noch, man sollte auf jeden Fall Stürzenberger unterstützen, aber nicht in dem hier wieder gespaltet wird!
    Wir müssen zusammenhalten, es geht um unsere Kultur, um unsere Identität und die dürfen wir uns nicht berauben lassen!

  29. „Dabei habe ich immer geglaubt, dass die Bayern gebildeter seien als die NRW-ler.
    Doch scheinen die genauso blöd zu sein.“

    Immerhin hat Pro damals in Köln über 20.000 Unterschriften gegen die Großmoschee gesammelt. Vielleicht mal nachfragen, wie die das geschafft haben.

  30. Zur Münchner Stadtratswahl 2008 traten zwei islamkritische Gruppen, Pro München und Bürgerinitiative Ausländerstopp, an. Wahlergebnis auf dem Höhepunkt des Moschee-Streites im betroffenen Stadtbezirk Sendling = 2,3 %( zweikommadrei Prozent )
    Die Ausländerstopp-Initiative erhielt einen Stadtratsitz, verteilte inzwischen zehntausende Flugblätter gegen das Z-IEM. Eine nützliche Zusammenarbeit gibt es aber offenbar nicht ( die üblichen Ab- und Ausgrenzungen ).
    Allen Respekt vor Stürzenbergers Mut – aber so ist die Situation.

  31. Lassen sich die Unterschriften nicht auch online einsammeln? So nach dem System Petition Bundestag?

  32. #17 Blitz (15. Aug 2012 15:33)

    Genau so sehe ich und viele andere das wohl auch!

    Herr Stürzenberger ist einfach der Beste,deswegen überweise ich 50 Euro,mehr geht gerade nicht.

  33. Vor einem muslimischen „Gotteshaus“, Unterschriften sammeln geht nicht!? 🙄

    Wie einige meiner Vorredner, möchte auch ich meinen tiefen Respekt vor dem Engagement von Michael Stürzenberger zum Ausdruck bringen!!!

    Gerne würden wir die Unterschriftenaktion unterstützen. pi.marburgstadt@yahoo.de

  34. moins!

    internetz, internetz – sowas geht nicht über internetz. früher gab es auch kein internetz oder gesichtsbuch und wie diese datensammelstellen alle heissen. und wir haben trotzdem was zustande gebracht.

    aber den untingen internetz-verknüpfungs-verweis kann man wohl per elektro-post an interessenten verschicken …. glaube ich ….

    —–

    einfach mal hier lesen

    http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

    und dann schauen/nachfragen was getan werden kann ….

  35. Es geht nur mit Manpower und Geld! Leider ist seine Popularität auch sein Fluch, oder glaubt hier jemand ernsthaft, bei einer Situation wie letzten Freitag am Stachus, dass ein ernsthaft Unterschriftenwilliger sich auf ein Spießrutenlaufen durch die Meute á la Teheran einlassen würde? Es muss doppelt funktionieren:
    Michel macht die Kundgebung, als Gesicht und Anchor-Man der Initiative. Gesammelt werden muss in kleinen Zweier- oder Dreiergruppen, und dafür braucht man viele Mitwirkende. Vorzugsweise Menschen aus der Stadt München oder zumindest Bayern, das gibt einen Vertrauensbonus. Also Liebe Munchner und Bayern unter uns: gebt euch einen Ruck, dann ist die Aktion bis Sommerende unter Dach und Fach. Am 4.9. wird im ZdF ein Interview mit Michael im Rahmen einer Terror- und Islamdokumentation gesendet, ob er danach noch gut rüberkommt steht in den Sternen, man weiss ja, wie die öffentlich rechtlichen zum Thema Islamisierung agitieren. Jede Unterschrift, die vorher gesammelt wurde ist daher wichtig!!!
    Spenden an die Freiheit sind im Übrigen als Parteispenden besser als andere Spenden absetzbar. Nur sollte der Verwendungszweck ZIEM draufstehen, damit die Gelder für Haushaltsdrucksachen, die in die Briefkästen kommen, genutzt werden können. Drucksachen kosten Geld und München hat verdammt viele Briefkästen. Notfalls muss auch Reserve für Rückporto da sein.
    Wer also nicht selber nach München fahren kann, auch 5,- oder 10,- EUro auf das o.g. Konto sind wertvoll, viele bewirken viel!!!

  36. Ich wohne in NRW und kann deshalb leider nicht unterschreiben.
    ABER…selbst wenn 30.000, 100.000 oder 1 Million Unschriften zusammenkommen, wird das Islamzentrum gebaut werden.

    Herr Stuerzenberger geht nämlich von ganz falschen Vorraussetzungen aus. Nämlich das wir in einer Demokratie leben und die Meinung des Volkes zählt.

    Geschi..en. Die Meinung des Volkes zählt NICHTS!!! Die Meinung der Mehrheit im Volk zählt NICHTS(siehe ESM oder die Sarrazindebatte).

    Demokratie bedeutet, dass die Meinung der Mehrheit zählt und Politik für diese Mehrheit umgesetzt wird.
    Diktatur bedeutet, dass ein Volk von Wenigen regiert wird und regelmäßig dabei übergangen wird, selbst wenn die Wenigen nicht die Unterstützung des Volkes haben.

    Und wo leben wir?
    Werden wir gefragt beim Euro, Eurorettung, Bankenrettung, Zuwanderung, ESM, Moscheenbau…?

    Ich sage wir leben in einer Diktatur. Alle 4 Jahre dürfen wir entscheiden wer uns diktiert.

    Ich liege gefesselt auf einer Streckbank. Fürst Griesgram der Grobe lässt mir die Wahl zwischen Folterknecht Müller oder Meier?
    Lebe ich nun in einem Rechtsstaat oder in einer Demokratie, weil ich mir den Folterknecht auswählen darf?
    Ich entscheide mich für Folterknecht Müller, der meine Wahl dankend annimmt. Jetzt fragt mich Folterknecht Müller ob ich zuerst die Fußnägel oder lieber die Fingenägel zuerst raußgerissen bekommen möchte.
    Das ist keine Demokratie.

  37. Wenn nur jeder Münchner in seinem Haus die Nachbarn aspricht und Flyer verteilt. Ist schon eine Menge gewonnen.

    Gibt es einheitliche Flyer zum herunterladen?

    Und zusätzlich Kollegen am Arbeitsplatz auffordern bringt auch ne Menge Multiplikation.

    Ich werde es als Münchner jedenfalls so machen.

    🙂

  38. @ #20 r2d2 (15. Aug 2012 15:41)

    Dabei habe ich immer geglaubt, dass die Bayern gebildeter seien als die NRW-ler.
    Doch scheinen die genauso blöd zu sein.

    Langsam, langsam! Tatsächlich ’scheinen‘ sie das nur zu sein. Denn nicht wenige ‚Münchner‘ sind irgendwann zugewanderte Individuen aus NRW, die sich München zwar finanziell leisten können, hier dann aber doch ihrem höchstverschuldeten grün-sozialistischen Kalifat NRW nachflennen und entsprechend wählen.
    Oder weshalb – glauben Sie – sieht der Münchener Stadtrat so aus?
    Ein ‚echter‘ Bayer wählt traditionell schlimmstenfalls die CSU, besser jedoch die Bayernpartei (die für eine Sezession Bayerns von der BRD kämpft) oder am besten – beim nächsten Mal – ‚Die Freiheit‘.

    Don Andres

  39. #3 Algol1988 (15. Aug 2012 15:05
    Ein schöner Gedanke! Aber naiv, denke ich. eher würden die Systemmedien mit ihren ‚GEZ-Lügenbolden durch ein Nadelöhr kreichen, als dass sie einen – noch weitgehend unbekannten – Islamkritiker wie Michael Stürzenberger auch noch bekannt machenm würden! Wir Islamkritiker kennen Michael – aber wer sonst? So sehr er sich dnakenswerterweise für uns abmüht, solange keine durchschlagenden Wahlerfoge oder sonstige sensationsträchitgen Ereignisse vorkommen verscuhtr man ihn einfach tot zu schweigen! Auch – und gerade – im „Kampf“ um das ZIEM! Niemand in Politik und „Dschurnaille“ will doch „schlafende Hunde“ wecken! Die Politik versucht seit Jahren, der Bevölkerung alles unterzujubeln, ehe sie überhaupt merkt, was eigentzlich geplant ist (sihe ESM).
    Leider sehe ich – wegen der großen Entfernung – nur selten die Möglichkeit, ihn bei seinen Unterschriften zu unterstützen!
    Frage: Wie lange haben wir noch Zeit? Ggf. könnte ich dann auch ein- bis zweimal meine Hilfe anbieten.
    Ansonsten sollten alle oben gemachten Vorschläge auf ihre Machbarkeit/Finanzierbarkeit hin überprüft werden, um so schnell wie möglich größere Unterschriftenzahlen zu erreichen!
    Um die Beväölerung wch zu rütteln, möchte ich noch weinmal auf einen von mir bereits einmal geschriebenen Beitrag verweisen, in dem ich darauf hinwies, dass wir versuchen müswen die Mohemmedaner ständig und umfassend – d. h. vurch sehr viele Mitbürger getragen und veröffentlicht – heraus zu fordern mittels der gefährlichen Waqhrheiten aus dem Koran, den Hadithen und den vielen Fatwas der Iaslam Gele(e)rhten! Die Islamnhänger müssenj dazu gebrachtr werden, die hässliche Fratze ihre „Relgion“ jetzt zu zeigen – so schlimm diesist – aber es ist noch nicht zu spät! Wenn deren Zahl erst einmal auf das Doppelte angewachsen ist, dann bedeute jede Kritik vielleicht schon eine Art Bürgerkrieg, der dann durch unsere Sicherheitskräfte kum mehr beherrschbar ist! D. h., wie schon #17 Blitz (15. Aug 2012 15:33 schreibt, dass nur dann noch eine Gefahrenabwehr durch entsprehcendepolitische Maßnahmen greifen kann, da die Beaufgebrahchte Bevölkerung – vielleicht – rechtzeitig erwacht sein wird und dafür massiv auf die Sraße geht! Solanmge – nahezu – alles ruhig bleibt scheint keinhj „Ruck“ durch das träge Volk zu gehen.

  40. @Westzipfler
    „Spenden an die Freiheit sind im Übrigen als Parteispenden besser als andere Spenden absetzbar. Nur sollte der Verwendungszweck ZIEM draufstehen, damit die Gelder für Haushaltsdrucksachen, die in die Briefkästen kommen, genutzt werden können. Drucksachen kosten Geld und München hat verdammt viele Briefkästen.“
    —-
    Macht den Spendenaufruf am besten noch einmal gesondert. Hier im Kommentarbereich überliest man ihn leicht. Vielleicht könnte man die hier gemachten Vorschläge auswerten und einen neuen Artikel zur erweiterten Strategie bringen?

    PS. Man kann online auf Eurer Webseite (Freiheit Bayern) beim Spenden kein Verwendungszweck angeben.

  41. #52 deris (15. Aug 2012 17:11)

    Dann würde ich eine Koranverbrennung direkt vor der ZIEM vorschlagen!

    Das wird sehr Hohe Wellen schlagen – Bundesweit.

    Entweder Oder. Die Zeit läuft uns davon, siehe Staatsvertrag Hamburg.

  42. #47 r2d2 (15. Aug 2012 16:55)

    ABER…selbst wenn 30.000, 100.000 oder 1 Million Unschriften zusammenkommen, wird das Islamzentrum gebaut werden.

    Die Meinung des Volkes zählt NICHTS!!! Die Meinung der Mehrheit im Volk zählt NICHTS(siehe ESM oder die Sarrazindebatte).

    Das mag sein.
    Trotzdem mach der Widerstand Sinn.

    Sogar in der Diktatur können die Herrschenden die Meinung des Volkes nicht ganz ignorieren, sonst fällt Diktatur irgendwann.
    Man soll so laut wie möglich protestieren, solange es noch erlaubt ist.

    Außerdem bezweifle ich, dass die CSU und Freie Wähler hinter Münchner Islamzentrum stehen.
    Also, die Herrschenden sind hier nicht einig.

    Es ist der Münchner Oberbürgermeister Ude und seine grünen Gehilfen, die diesen Wahnsinn vorantreiben. Sie können aber gestoppt werden.

  43. #32 geissboeckchen (15. Aug 2012 16:10)

    In der Tat, wir wären heute ein armseliges Anhängsel des Orients, kulturell auf erbärmlichstem Niveau stehengeblieben.

    Ohne Karl Martell gäbe es das, was wir Europa nennen, nicht.

    Um die Gefahr, die uns alle bedroht, zu verdeutlichen, hier nun ein Zitat aus dem Buch „Karl Martell – Der erste Karolinger“ von Thomas R.P. Mielke (Seite 489-490)

    „Vergeßt niemals, daß diese Männer unter der grünen Fahne Allahs jeden als Feind betrachten, der sich nicht voll und ganz ihrem Glauben unterwirft. Bei uns Germanen und Christen gehen Sieger und Besiegte aufeinander zu. Selbst die Irenmönche haben niemals alle heidnischen Bräuche und Gewohnheiten voll und ganz verboten. Sie waren stets darauf bedacht, das, was ganz tief in allen Menschen sitzt, nur umzuformen und sodann für sich zu nutzen. Mohammedanern hingegen ist diese Art zu denken und zu handeln vollkommen fremd“. „Aber was dann?“ fragte Pippin ernsthaft. „Verlangen sie etwa, daß die Besiegten wie demütig geschlagene Hunde angekrochen kommen?“. „Mehr noch!“ lachte der schwarze Abt bitter. „Viel mehr. Sie verlangen hart und unnachgiebig, daß ein besiegter Christenhund auch noch in ihrer Sprache bellen und den Koran lesen muß. Der Gote wird zum Araber, der Franke ebenso, sobald das Krummschwert des Islam ihm auf den Kopf geschlagen hat.“

    Denkt daran: Wir haben es hier mit einem Gegner zu tun, der nur ein Ziel kennt: Die erbarmungslose Ausrottung aller „Ungläubigen“, mit allen Mitteln. Erst wenn dieses Ziel erreicht ist, also kein einziger „Ungläubiger“ mehr am Leben ist und der Islam auf der GANZEN Welt herrscht, erst dann ist der Krieg aus islamischer Sicht beendet.

    Es liegt an uns, die Machtergreifung dieser mörderischen Terror-Ideologie zu verhindern.

    Denkt an unsere Vorfahren, die im heldenhaften Abwehrkampf dem Tod ins Auge blickten – und am Ende siegten!

    Die Geschichtsschreibung sagt:

    „Die Franken standen wie eine Mauer aus Eis unbeweglich, ausdauernd, Mann dicht an Mann geschlossen. Der immer wiederholte Ansturm der Sarazenen vermochte nicht, sie zu sprengen. Entschieden wurde das Geschick des Tages durch die Austrasier: Diese hochgewachsenen Männer von überwältigender Wucht der Glieder, mit eiserner Faust: hoch von oben herab und von ganzem Herzen führten sie den Streich“

    Heute sind wir es, die den Kampf zwischen Zivilisation und Barbarei erneut führen müssen. Unsere Feinde sind gnadenlos und unerbittlich. Entweder wir nehmen die Herausforderung an und kämpfen, oder wir werden als erbärmliche, feige Verlierergestalten in die Geschichtsbücher eingehen – und als Zivilisation untergehen.

  44. an r2d2:

    genau so sehe ich es auch – das ZIEM wird so oder so entstehen – es wird höchstens einen Aufschub geben – Dann entsteht es eben an anderer Stelle und unter anderem Namen – und zeitgleich noch hunderte andere Projekte dieser Art parallel dazu, die weniger Beachtung finden und einfach aus PC durchgewunken werden.

    Die Entwicklung in allen! islamischen Staaten zeigt das Ergebnis, das wir hier in Zukunft auch haben werden.

    Die Situation ist schon derart verfahren, dass ohne extreme Massnahmen hier keine Rettung vor dem Gotteststaat mehr möglich sein wird.

    Die Gesetze unseres Landes fussen auf einer homogenen Gesellschaft, welche ein gemeinsames Wertegefüge quasi ohne dazugehörige Gesetze besitzt. Das Jahre nach der Ausarbeitung des GG in Deutschland vollkommen unzivilisierte, ungebildete und wertfreie (bezogen auf unsere Kultur)Horden von kulturfremden Menschen hier einfallen war von den Vätern des Grundgesetzes und späterer Gesetzgebung einfach nicht vorherzusehen. Unser moralisches Wertgefüge als Basis noch über dem GG ist einfach nur in unsere Kultur gegeben und leider vorausgesetzt worden. In den 50er Jahren war moralisch klar, dass man nicht als „scheissdeutsche Kartoffel“ beschimpft werden würde – und noch 60 Jahre später ist das in unserer Kultur moralisch verwerflich – und darum gibt es auch keine Handhabe dagegen, da unser Bürokratieapparat nicht erkennt (erkennen will), dass hier „Kulturen“ Einzug halten, denen man selbst solche moralischen Selbstverständlichkeiten erst mit dem ganz grossen Trichter zwangsweise einflössen muss um auch nur ansatzweise eine Integration in unsere Kultur zu erreichen.

    Allerdings glaube ich, dass selbst mit der Holzhammermethode bei den Muslimen nicht funktionieren würde.

  45. @Blitz, r2d2
    Was sollen diese negative Kommentare? Ach…wie können ja sowieso nichts machen! Die äußeren Umstände! Wenn es doch wenigstens konstruktive Kritik wäre, die Ihr anbringt. Dieses Jammern bringt einen nicht weiter und sorgt dafür, dass Leute passiv auf ihrer Couch sitzen bleiben!

  46. Mal eine Frage: Wer kontrolliert denn das wirklich alle Unterschriften von Münchnern sind? Was ist mit Leuten die nur grad in München z.B. Urlaub machen und trotzdem unterschreiben?
    Meiner Meinung nach könnte man auch ausserhalb Münchens sammeln, wer soll das schon raus bekommen wenn man nur mit seinem Nachnamen unterschreibt!? Oder übersehe ich da gerade etwas? Ps: Nächsten Monat kommt meine Überweisung

  47. Könnte ich da bloss helfen….. aber wie ?

    Unterschreiben wird für mich als CH-Bürger nicht akzeptiert, oder ?

    Und Spenden würde ich gerne, ausser über pay-pal oder ähnliches…..

  48. Am widerlichsten und für mich völlig nicht zu verstehen sind die Antifanten, die sich speichelleckerisch den Moslems anbiedern und sich ereifern, noch lauter und provokanter gegen unsere Veranstaltungen anzubrüllen. Hier geht es noch nicht einmal mehr um Überzeugungen, die lasse ich ja bei den Moslems, die ja irgendwie ihren religiösen Auftrag zu erfüllen haben, gelten. Bei jenen, den Linkschaoten und ekelerregend degenerierten Wohlstandsauswüchsen, die nur Geräusche artikulierend, hopsend und mit überschlagender Stimme rumkeifen versagt meine Einsicht, ich kann diese Menschen, deren Motive und deren Wünsche nicht verstehen. Sie sind die ersten, die nach einer Machtübernahme durch den Islam als Asoziale, Unwerte und Überflüssige ermordet würden, ganz schariakonform. Was treibt diese Idioten an?

  49. Ich bin kein Münchner, aber ich werde mich finanziell beteiligen!
    Es wäre so schade um diese schöne Stadt.

  50. @Bliz

    >>Allerdings glaube ich, dass selbst mit der Holzhammermethode bei den Muslimen nicht funktionieren würde.<<

    Da bin ich mir unschlüssig. Wäre die Justiz z.b. gerecht und würde nicht nur Deutsche mit Härte bestrafen und Mohammedanerbonus geben, sähe dies vielleicht anders aus.
    In China z.B. gibt es auch Mohammedaner aber die halten besser die Fresse, weil die genau wissen, dass es keine Sonderrechte gibt und beleidig sein bringt denen vielleicht einen kräftigen Schlag mit dem Holzknüppel ein und sonst nichts.
    Da funktioniert der Islam wunderbar.
    Ein U-Bahn-Schläger oder Kopftreter stände da nur einmal vor Gericht…danach wäre der für 40 Jahre im Arbeitslager.

    @57 Tyra

    Ich findes es sogar ausgesprochen gut, wenn die Leute aktiv werden.
    Aber man muß auch gegen die richtigen Leute aktiv werden.
    Und diese Leute heißen Ude, Merkel, Schäuble, Friedrich und EU-Diktatoren, denen nichts ferner liegt als der Wille des Volkes.

  51. #60 Westzipfler (15. Aug 2012 17:58)

    Es ist die Lust am eigenen Untergang, eine Lust, die uns Deutschen und den anderen Europäern seit Jahrzehnten eingeimpft wird, von den Mächtigen, die beschlossen haben, ihre eigenen Völker an den Islam zu verkaufen.

    Aber das alles ist nur noch ein Übergangsphänomen. Die Herrschenden und deren Handlanger werden vom Volk als das erkannt werden, was sie in Wirklichkeit sind: Kollaborateure des Feindes. Sie werden vom Volk hinweggefegt werden, und echte Vertreter des Volkes werden an die Macht gelangen.

    Der Wind wird drehen, die Zeichen stehen auf Sturm, und wer mit dem Feind gemeinsame Sache gemacht hat, der wird sich für seine Taten vor einem Volksgericht verantworten müssen!

  52. Also:

    Ich halte das Anti-ZIEM-Engagement eines jeden Mitstreiters für gut und lobenswert.

    Trotz allem habe ich in meinen Beiträgen, und dass nicht erst seit ein paar Tagen, immer wieder darauf hingewiesen, dass ein solches Engagement nur ein Tropfen auf den heissen Stein darstellt.

    Gegen die Islamisierung Europas muss der Grossteil der Bevölkerung aktiviert werden. Es wird nicht mit weniger als zwei Dritteln der Bevölkerung aufzuhalten sein. Die Menschen wachen nur durch direkte Betroffenheit auf. Ich kenne auch Bürger, die 3 Strassen von einer Moschee entfernt wohnen und die vollkommen desinteressiert an der Entwicklung sind. Nur die direkte Nachbarschaft hat die Nase von den Umtrieben dort voll.

    Ich habe mit hunderten Personen seit Jahren über die Gefahr der Islamisierung gesprochen – mit Koranzitaten und wirklich weitreichenden Kenntnissen zum Islam und den Muslimen und der Erfolg war nur sehr bescheiden. Es ist der Bevölkerung nicht glaubhaft zu machen, dass es Menschen gibt, die den Koran wortwörtlich auslegen und das der Koran unreformierbar und uninterpretierbar ist. Diese Vorstellung passt einfach bei vielen nicht zum netten Dönermann um die Ecke. Selbst die Intelligenz in Deutschland ist, so dünn sie auch gesäet ist, kaum in der Lage die Bedrohung durch die Andersartigkeit der Auslegung und Befolgung des Koran durch die Umma zu refeflektieren, geschweige denn zu akzeptieren.

    Klingt vielleicht jetzt etwas reduziert – aber:

    Wer nicht hören „KANN“ – muss fühlen (passiv aus Sicht der „Ungläubigen“ 😉

    Das wird der einzig gangbare Weg sein

  53. @ Blitz & r²d²

    Ich widerhole mich ungern. Diesmal muß ich.
    Defätismus ist völlig fehl am Platze.
    In jeder Menge finden sich solche Heulsusen.
    Zum Ausgleich gibts noch die Stürzenberger.

    @ Westzipfler

    Am widerlichsten und für mich völlig nicht zu verstehen sind die Antifanten, die sich speichelleckerisch den Moslems anbiedern und sich ereifern….

    NOCH WIDERLICHER SIND mir O.G.

  54. @ r2d2

    das chinesiche Beispiel zeigt allerdings auch, dass eben eine grosse Mehrheitsbevölkerung zunächst nicht weiter belästigt wird – das nicht nur wegen der strengeren Justiz – sondern eben auch weil das Ziel der Islamisierung in China nahezu unerreichbar sein wird, da in 2. Welt Ländern die Geburtenrate der Mehrheisbevölkerung auch der Rate bei den zugewanderten entspricht. Zumal China auch für Muslime wohl die Ein-Kind-Politik durchsetzt.

    In Deutschland ist eine Anpassung der Strafgesetzgebeung und Durchsetzung dieser meiner Meinung nach nicht machbar weil sie nicht gewollt ist. Der demographische Wandel ist derzeit unmöglich aufzuhalten – Da würde keine Behörde und kein Gesetzgeber eingreifen können.

  55. „Michael Stürzenberger hat nun 3.000 Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen das in München geplante Islamzentrum gesammelt. Um einen offiziellen Bürgerentscheid für ganz München auszulösen, fehlen ihm noch 27.000. Man kann sich leicht ausrechnen, dass er allein mit seiner kleinen Truppe diese Menge Unterschriften nicht zusammenbringen wird.“

    Nun ja, DIE FREIHEIT braucht lediglich bei den Republikanern in München und bei Pro München anzuklopfen und höflich um Hilfe zu bitten. Die Abgrenzeritis ging schließlich nicht von den beiden letztgenannten Parteien aus.

    Eigentlich ist es ganz einfach: Man kämpft alleine, und das Bürgerbegehren wird scheitern. Man kooperiert, und das Bürgerbegehren kommt zustande. Man tritt, wie in Berlin geschehen, gegeneinander an und scheitert kläglich. Oder man kooperiert, und die 5% Hürde rückt zumindest ein Stück näher. Na ja, mittlerweile scheint diese Erkenntnis ja auch bei der FREIHEIT zu reifen, zumindest an Teilen der Basis.

  56. #64 Blitz (15. Aug 2012 18:13)

    Haben Sie keine Sorge, Sie haben das Richtige getan.

    Machmal helfen auch mathematische Grundkenntnisse, um zu verstehen.

    Schauen Sie sich mal das Bild hier an

    http://www.fe-male.net/images/8/82/Sal_f.jpg

    Es ist eine sogenannte „Exponentialfunktion“.

    Die Bedeutung bei Anwendung auf die Gesellschaftsentwicklung: Lange Zeit passiert wenig, Veränderungen sind nur gering, man kommt kaum vorwärts, viele Akteure verlieren den Glauben daran, daß ihr Handeln irgendetwas nützt.

    Aber sie irren sich. Denn sie bereiten den Boden, auf dem der Durchbruch stattfinden wird.

    Und eines Tages ist es tatsächlich soweit: Innerhalb kurzer Zeit entsteht geradezu ein Sturm, der alles Bisherige radikal infrage stellt und Neues wird blühen und gedeihen.

    Niemand kann präzise vorhersagen, wann dieser Zeitpunkt kommen wird, denn unzählige Faktoren beeinflussen die Geschwindigkeit der Entwicklung, aber der Zeitpunkt wird kommen, das ist sicher!

    Fazit: Machen Sie fleißig weiter mit Ihrer Graswurzelarbeit, Sie sind auf dem richtigen Weg!

  57. Wir brauchen keine chinesische Gesetzgebung, da wir ein wunderbares Grundgesetz haben, in dem eigentlich alles gesagt wird. Es gilt für das deutsche Volk, irgendwann wurden die Menschenrechte, das Asylrecht, die Genderisierung und die Antidiskriminierungsergänzungen eingefügt und daher wurde es aufgeweicht. Entrümpelt unseren Gesetzesbauchladen und back to the roots.(Entschuldigung, zurück zu den Wurzeln), Dann noch Richter und Justizangestellte, die sich ncht vor ein paar randalierenden Idioten auf den Gerichtsfluren fürchten, eine Polizei, die sich nicht für alles und jedes entschuldigen muss und alles wird gut. Ach ja, und Menschen die für ihre Ansichten auf die Straße gehen, frei von Angst und Einschüchterung…..
    Aber das schaffen wir!!!!

  58. @ Blitz
    „Ich habe mit hunderten Personen seit Jahren über die Gefahr der Islamisierung gesprochen – mit Koranzitaten und wirklich weitreichenden Kenntnissen zum Islam und den Muslimen und der Erfolg war nur sehr bescheiden.“
    ——
    Die Moslem oder der Islam allein sind das falsche „Target“. Warum haben wir die Probleme in unserem Land? Weil diese von korrupten Politikern herbeigeführt wurden!! Es gab vom Autor Septimus mal einen sehr guten Artikel auf PI zum Thema Strategiewechsel:

    http://www.pi-news.net/2012/07/fur-eine-neue-strategie/

    Wurde das inzwischen verworfen? Den Islam zu kritisieren ist toll, aber was hat der andere davon? Was soll er damit anfangen? Das bringt für mich nur etwas, wenn man den Bezug zu den Übertätern, den Politikern herstellt. Auf Probleme aufmerksam machen und klar machen, wer dafür verantwortlich ist. Dann weiss er auch, wie er Abhilfe schaffen kann. Denn daraus folgt: anders wählen! Der Islam muss auch nicht immer der Einstieg in eine Diskussion sein. Die Euro-Politik eignet sich da oft viel besser, um Kritik an der politischen „Elite“ zu üben.

  59. @ Mastro Cecco (15. Aug 2012 18:33)

    Schöner Graph, zum Text volle Zustimmung, denn auch die Islamisten haben mal klein angefangen und verzagten oft auf Strecken in den 70ern/80ern. Erst in den letzten (wer will schon genau sagen, ab wann) Jahren haben sie ’ne große Klappe.

    Und @ Blitz: gut gemacht. Weiter machen! Ich bin dabei. Und weil ich das draußen mache, bin ich auch nicht immer hier.

  60. Zwei Frauen haben an einem WE 300 Stimmen
    gesammelt.Wenn es 100 Menschen wären die sich
    daran beteiligen würden,wie schnell würden
    die 30.000Stimmen beeinander sein.

    Also,runter von der Couch!!!

  61. An Alle!
    Ich rate jedem ab, Unterschriften in einem Seniorenheim zu Sammeln! Jede seriöse Einrichtung wird es nicht zulassen eine solche Aktion in der Einrichtung zu erlauben da die meisten Einrichtungen absolut PC sind und von dieser Abhängig.
    Gerade zum Thema Islam wird sich KEINE Einrichtung Äußern, da Mohammedaner die nächste Generation der zu Pflegende u. Betreuende ist!
    Sicher ist, dass jede(r) Senior(in) eine Meinung hat – die ist aber nicht gefragt – aus dem Blickwinkel der Heimbetreiber/Heimleitung! Sie alle packten ihre Bewohner dermaßen in Watte und gehen grundsätzlich davon aus, dass die Bewohner in aller Ruhe u. ohne Störung ihren Lebensabend genießen sollen!
    Also Überlest das Argument mit den Seniorenheimen von #11 Student gegen den Islam. Den Rest seines Kommentar ist vernünftig – aber nicht des mit den Altenheimen!

    Führt man eine Unterschriftenaktion (egal zu was) in einer Senioreneinrichtung ohne Erlaubnis des/der Betreibers/Heimleitung durch, begeht man Hausfriedensbruch nach §123StGB!

    @
    #11 Student gegen den Islam
    Deine Vorschläge sind vernünftig, nur nicht der mit den Heimen.

  62. Können eigentlich nur Bürger der Stadt München zu diesem Bürgerbegehren Unterschreiben oder ist es eventuell auch Bürgern aus anderen Bundesländern erlaubt?

  63. #57 Tyra (15. Aug 2012 17:49)

    Ich sehe es übrigens genau anders herum.
    Mag sein, dass irgendwann das ZIE-M oder eine vergleichbare Moschee in München mit Hilfe arabischen Geldes gebaut werden wird. Oder auch nicht – da kann noch viel dazwischenkommen: Huchtenkäfer, Fledermäuse o.ä.

    Aber eines wird nicht mehr passieren: dass das ZIE-M wie geplant als Taqqiya-Leuchtturm eines vorgeblichen „Euro-Islam“ dienen kann.

    Dieses Ziel haben die Befürworter bereits verfehlt. Und der randalierende moslemische Mob sorgt dafür, dass die Niederlage der Islam-Ideologen noch verheerender ausfällt.

  64. Ich kann zwar nicht wie Marion und Hertha aus Rheinland-Pfalz mit 300 Unterschriften aufwarten. Hut ab! Aber zehn Unterschriften von Münchner Bürgern habe ich bereits an das Postfach nach Gröbenzell geschickt.

    Weitere acht liegen hier bei mir noch auf dem Schreibtisch. Meiner Frau und mir ist es auch gelungen den eigenen Freundeskreis und Bekannte aufzuklären, sodass diese nun ebenfalls in ihrem eigenen Bekanntenkreis Unterschriften gegen das ZIE-M sammeln.

    Teilweise rennt man geradezu offene Türen ein. Allerdings manche Bürger, die zwar gegen das ZIE-M sind haben Angst, weil sie nicht wissen, was letztendlich mit ihren Daten geschieht. Sie wären aber trotzdem bereit die Partei „DIE FREIHEIT“ zu wählen.

    Wir haben sogar einige dazu gebracht sich die Listen selbst auszudrucken und ebenfalls Unterschriften gegen das geplante Europäische Islamzentrum zu sammeln.

    Kleinvieh macht auch Mist 🙂

  65. was unsere Politik derzeit betreibt ist Appeasement in Reinkultur … und zwar systembedingt nicht änderbar … Glaubt wirklich jemand hier, dass, bis auf einige wenige, verstahlte Politiker, jemand aus der Politik wirklich in einem islamischen Staat leben möchte? Sie bergreifen zu grossen Teilen einfach nicht die Dimension der Gefahr und die Notwendigkeit hier Prioritäten zu setzen. Das ist das Wesen der Appeasementpolitik, die regelmässig scheitert.

  66. An alle, die hier keine Ahnung von Bürgerbegehren haben:
    1. Es werden nur die Original-Papierlisten mit dem behördlich formal abgestimmten Text akzeptiert.
    2. Es werden Name, Adresse, Geburtsdatum und Unterschrift verlangt. Das wird behördlich kontrolliert. Weil dabei immer einige Unterschriften rausfallen (unleserlich, nicht gemeldet, etc.), braucht man optimal einen Überhang von einigen tausend.

  67. #1 Augenstand

    ich werde dieses mal dabei sein. Diese Nullingers, die meinen durch ihre Sozialzuwendungen etwas Besonderes zu sein, nerven nur noch. Wann treffen wir uns?

  68. @Stefan Cel Mare
    „Aber eines wird nicht mehr passieren: dass das ZIE-M wie geplant als Taqqiya-Leuchtturm eines vorgeblichen “Euro-Islam” dienen kann. Dieses Ziel haben die Befürworter bereits verfehlt. Und der randalierende moslemische Mob sorgt dafür, dass die Niederlage der Islam-Ideologen noch verheerender ausfällt.“
    —–
    Na, das glaube ich nicht. Wer bekommt denn diesen Mob wirklich zu sehen? Ein paar tausend bundesweit sehen Stürzenbergers Videos. Die meisten werden keine Ahnung von den Zuständen in München haben. Das Bild des friedlichen Islam in den Köpfen der Menschen ließe sich nur ändern, wenn die Moslems wiederholt provoziert würden (siehe Pro), ihr wahres Gesicht zu zeigen, das dann auch in der Tagesschau gesendet wird. PI ist nur eine kleine Gemeinschaft von Leuten und erreicht nicht die große Masse. Sonst wären die letzten Wahlen anders ausgefallen. Und leider werden auch die Juchtenkäfer, Fledermäuse nicht dazwischen kommen. Dafür müsste man ja erst die Grüne Jugend von unserem Vorhaben überzeugen oder plant PI eine Juchtenkäfer-Kampagne als letzten Ausweg?

  69. Es wäre angebracht bei der Bankverbindung den Namen des Kreditinstitutes auch anzugeben, aber ich denke meine Hilfe wird auch so ankommen 🙂 Wer jetzt nicht hilft macht sich mitschuldig, ich habe das Gefühl es geht langsam um die Wurst, da muss man mehr machen als nur seine Kommentare abzugeben.

  70. #83 Lauer

    Genau! Ab nach München am Freitag!

    Richard Strauß-Brunnen
    Neuhauserstr. 8
    neben der Michaelskirche

  71. Ohne Michael Stürzenberger wären wir mit Sicherheit noch nicht so weit mit der Anti-Islamisierung in Deutschland!
    Unterstützung sollte unbedingt geleistet werden, wenn man finanziell dazu in der Lage ist oder wenn man wegen der Entfernung nicht nach München kommen kann.
    Was die Anzahl der Unterschriftensammler anbelangt, verweise ich auf das Gesetz des abnehmenden Ertragszuwachses. Sind es zuviele, steigen sie sich irgendwann gegenseitig auf die Füße. Die Unterschriftensammler sollten aber auf jeden Fall vor irgendwelchen Laberern geschützt werden. Das könnten die Unterstützer und Sympathisanten übernehmen, die sich dann nicht einmal zu erkennen geben müssten.
    Also, kommt zu den Kundgebungen! Haltet dem Michael den Rücken frei!

  72. Okay, ich wohne nicht mal in der Nähe von München. Trotzdem würde ich ihn nicht unterstützen können, weil mein Ärger sich gerade auf einen PI-Autor bezieht, der jede Woche eine andere schwule Sau durchs Dorf treibt. Das bindet Energien.

  73. @StimmeDerVernunft

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, ich sehe es so: „entweder jetzt helfen, oder aufhören auf irgenwelchen islamkritischen Seiten zu meckern.“

  74. #82 Tyra (15. Aug 2012 20:16)

    Die Moslems werden doch – zumindest ihrer Meinung nach – ständig provoziert. Und reagieren überall auf die gleiche oder ähnliche Weise, egal ob Berlin, Bonn, Solingen, Wuppertal, Essen oder München.

    Die spezifische Ideologie, die das ZIE-M „leuchtturmartig“ verbreiten sollte, war die Ideologie des „friedlichen“ „multi-kulti“-geeigneten „Euro-Islam“.

    Ein Bauwerk, das man ggf. dort hinstellt – nach diversen Bürgerprotesten, Demonstrationen, Eskalationen seitens der Moslems, Skandalen wie dem um Idriz, Klagen, Einsprüchen, Beschwerden und was alles noch kommen mag – erfüllt diesen Zweck allein qua seiner Eigenschaft, Bauwerk zu sein, eben nicht (mehr).

    Selbst in Köln verursacht der Hass-Reaktor bei seinen Befürwortern eher Kopfschmerzen und unruhige Nächte als irgendwas anderes.

    DAS meine ich damit.

    Was die Juchtenkäfer und Fledermäuse angeht: in der Geschichte der Menschheit ist es noch NIE gelungen, eine einmal geöffnete Büchse der Pandora wieder zu schliessen.

    Nachdem Juchtenkäfer und Fledermäuse mittlerweile nun in die Politik eingeführt sind, kann sie auch jedermann für politische Zwecke nutzen. Und es wird sich auch jemand finden – dazu braucht es PI nicht.

  75. Spende geht so bald als möglich raus. Die Probleme, die Leute aufzuklären kenn ich. An meinem Arbeitsplatz interessieren sich alle nur für den üblichen Müll, die drei B´s
    Bild
    Bundesliga
    Bumsen

    Nun haben sie einen Vertreter der Friedensreligion eingestellt (zum 01.08) und ich bin natürlich promt mit ihm zusammengerasselt (verbal)… hat ne Disskussion über den Ramadan, den Koran und all die „Erungenschaften“ des Islam angefangen… Irgendwann wurde er rot, fing an zu brüllen und ist beleidigt abgezogen…seitdem kein Wort mehr aus der Richtung… Dafür aber von den Kollgen, von denen sich erstaunlich viele (gerade die mit Kindern) auf meine Seite stellen…. Habe jedem sofort angeboten, sie mal mit Infos zu versorgen…. PI Adresse hat jeder und nun kursieren Borders „Kritik der reinen Toleranz“, „Hurrah, wir kapitulieren“, Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, Kleine-Hartlages „Dschihadsystem“ und noch ein paar andere Bücher innerhalb der Belegschaft… 😉

    wer eben meinte, es sei nur ein Tropfen auf den heißen Stein, hat recht, aber ein Tropfen kommt zum anderen und irgendwann ist es auch in der Sauna kalt…

  76. #86 StimmeDerVernunft (15. Aug 2012 21:01)

    Die Spende geht auch nicht an kewil sondern an DIE FREIHEIT!
    Schon toll, wenn man so weit differenzieren kann, bis man der Meinung ist, gar nichts mehr tun zu müssen!

    Ansonsten: Zustimmung zu #87 Lauer (15. Aug 2012 21:18)

  77. tja … wenn das ZIEM verhindert wird, wes ich natürlich hoffe: Applaus an alle engagierten Beteiligten in München und Umgebung! Sicherlich schon mal eine gute Aktion!

    aber… und das würde ich gern mal hier von den vielen Lesern und Schreibern erfahren … wie sieht das langfristige Ziel unserer (individuellen) Bemühungen aus?

    für mich steht an erster Stelle die Verhinderung der Entstehung eines mohamedanischen Mehrheitsanteils in der Bevölkerung. Sollte es dazu kommen ist es meiner Meinung nach zu spät und unsere Kultur ist (ausser vielleicht im Exil) für immer in Europa verloren. Mathematisch ist ein 20%-Anteil bei den 10-35 jährigen bei deren doppelter Reproduktionsrate gegenüber Nichtmuslimen irreversibel und führt binnen 20 Jahren zu einer absoluten Mehrheit der Muslime im wahlberechtigten Alter (es sei denn die Lebenserwartung steigt in dieser Zeit exorbitant an)

    Dies zu verhindern sehe ich als echtes Ziel an.

  78. Was mir beim Unterschriftensammeln passiert, ist zum Verzweifeln:

    -Die jungen Weiber: „Ich finde, der Islam tut Deutschland gut.“
    -Die jungen Kerle: „Ich bin für eine Durchmischung der Kulturen; man muss den Koran nur richtig auslegen.“
    -Die Omas: „Auch die Islamisten brauchen ihrs.“ (Moscheen, Islamzentren)

  79. und noch mal ein kleines Gedankenspiel:

    bei der nächsten Bundestagswahl zöge eine Islampartei mit 6,5 % in den Bundestag ein und würde ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen behaupten: wenn wir die Mehrheit haben wollen wir die Sharia einführen und der Islam wird Staatsreligion!

    Was würde passieren?

    Bei der nächsten Wahl hätte diese Partei 12,5 %

    Was würde passieren? Also in Politik und Bevölkerung?

    Bei der nächsten Wahl hätte diese Partei 28 %

    … usw ? na?

  80. Mal ganz ehrlich: Wenn ich Münchner wäre und da zufällig beim einkaufen entlang laufen würde, ich würde ich auch nicht zwischen der aufgebrachten und schreienden Menschenhorde hindurch gehen, nur um dann an dem, mühsam von Polizisten bewachten, Infostand etwas zu unterschreiben. Höchstens, mit einer Burka verkleidet und ein Bekannter hilft mir dann schnell wieder heraus, aus dem Hexenkessel.

    Vielleicht sollte man an der Strategie noch etwas feilen.

  81. da der freiheitskampf europaweit geführt wird und viele ein paypalkonto haben, wäre es sinnvoll auch eine paypal mailadresse von stürzenegger zu posten! das geld auf einem paypal konto kann dann zu einem normalen bankkonto transferiert werden und hilft so auch. wenn es knapp wird mit den unterschriften senden wir eine delegation nach münchen um zu helfen unterschriften zu sammeln. grüsse aus der schweiz http://www.patriot.ch

  82. Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr!!!

    Am 17 August sehen wir uns ALLE in München wider!!! Nie wieder lasse ich zu , daß die Mitkämpfer von der Freiheit so in bedrängnis kommen wie am letzten Freitag!!!

    No surrender!!!

  83. Ich würde die Brüller, zwischendurch immer, mit „Best of Pop“, mit Decibel übertönen!
    „Böse Menschen haben keine Lieder!“

  84. #90 WH6315 (15. Aug 2012 21:59)

    Spende geht so bald als möglich raus. Die Probleme, die Leute aufzuklären kenn ich. An meinem Arbeitsplatz interessieren sich alle nur für den üblichen Müll, die drei B´s
    Bild
    Bundesliga
    Bumsen

    – – – – –

    Oder auch, die drei P´s
    Pimmel
    Puntz und
    Portemonnaeie

  85. moins!

    also das geht so:

    die offizielle veranstaltung lenkt die gegnerschaft ab und bindet sie am ort – währendessen streifen kleine autonome 2_er gruppen durch die stadt und sammeln unterschriften (eine 3-te person begleitet und hält sich im hintergund und filmt/fottografiert ggf. antanzende randalierende ausgeklinkte attakteure zwecks beweissicherung).

    so jemand zögert mache man selbigen a.d. aktuellen oder den demnächst geplanten veranstaltungsort aufmerksam – dort kann er sich dann informieren und/oder live erleben welche zukunft seine einstmals schöne (heimat)stadt hat.


    p.s.

    spenden kann man auch mit z.b. versparungskassenüberweisungsautomaten – ist fast wie internetz – mit tastatur und bildschirm und so ….

  86. #34 Molzen

    was soll denn dieser Quatsch, wie jemand aussieht? Ich wollte hier meinen Kommentar setzen, wie folgt: Warum lässt sich Stürzenberger nicht endlich von der PRO BEWEGUNG unterstützen, die sind echte Profis im Sammeln. Immer alles alleine, ist Perlen vor die Säue!
    Und zu Beisicht, mal ganz im Ernst, dieser hat es schon geschafft über 50 Mandatsträger in den Stadträten von NRW zu platzieren und wenn Beisicht auf Kundgebungen von PRO NRW ist oder durch Leverkusen läuft, jubeln ihm Menschen zu, die eines typisch beliebten Schwiegersohns alle male würdig sind!
    Und vergleichen Sie bloß nicht Roland Koch mit Markus Beisicht! So ein Bachpfeifengesicht wie Koch kann Beisicht nie bekommen!
    Bei aller Sympathie für Stürzenberger, aber da kommt bei Beisicht noch einiges mehr rüber!

    Ich meinte damit nicht die oberflächlich betrachtete Erscheinungsform , sondern viel mehr den Gesamteindruck wie Mimik, Körpersprache und kommunikative Fähigkeit.

    Da gibt Stürzenberger eine eindeutig bessere Figur ab. Markus Beisicht’s Körpersprache und Art wie er mit anderen kommuniziert gefällt mir überhaupt nicht.

    Es ist sicherlich ein subjektiver Eindruck von mir , der mir aber bisher in Sachen Menschenkenntnis und Beurteilung von Personen sehr geholfen hat.

    Michael Stürzenberger ist , mal ganz abgesehen von seiner manchmal etwas übertriebenen Rhetorik, der richtige Mann um unser Anliegen auch dem eher unpolitisch bürgerlichen Bevölkerungsteil zu vermitteln.

    Nur meine bescheidene Meinung.

    Gegen eine Zusammenarbeit mit Por NRW habe auch ich nichts einzuwenden ( siehe meine Postings zu diesem Thema schon vor Monaten), solange man endlich eine klare Linie gegenüber neofaschistischen Grupierungen zieht. ( Stichwort, Freundeskreis Rade)

  87. Ich empfehle diskretes Unterschriftensammeln, wo man auch mit den einzelnen Menschen das Gespräch suchen kann. Es bringt nichts, wenn man eine Horde Mohammedaner anzieht, da ringt sich niemand durch, seine Unterschrift darunter zu setzen.

  88. moins!

    #104 eisenwahn (16. Aug 2012 11:32)

    Gibts auch Paypal ? hab zurzeit viel zu tun und komme nicht auf die Bank

    nächste woche kann auch noch gespendet werden ….

    http://www.bayern.diefreiheit.org/kontakt-impressum/

    oder eine flirt-sms schicken ….

    😉

    #105 Simon (16. Aug 2012 11:34)

    Das mit dem Internetz kapier ich noch nicht so genau…geht auch BTX ??? xD

    weiss nicht – nachdem mein btx-modem verreckt ist hat mir die post bisher noch keinen ersatz geschickt …

    😉

  89. #108 RDX

    Um Unterschriften zu sammeln gibt es sicherlich diskretere Methoden. Allerdings werden die Normalbürger eben gerade duch solche Aktionen auf das Ganze erst richtig aufmerksam. Also dürfte sich die Veranstaltung mittelfristig auszahlen.

  90. Dann gibts eben erst nächte woche Geld.

    Aber mal was anderes, was ist eigentlich mit der GDL ? Latschen die nur durch die Gegend oder wäre das nicht was für die, einfach mal Präsenz zeigen zu zeigen ?

    oder ist das von der Freiheit nicht gewünscht ?

  91. Wir können nur gewinnen wenn wir zusammenhalten. Stürzenberger hat mehr Mut als alle die sich her auslassen zusammen. Lasst ihm wenigstens finanzielle Unterstützung zukommen! Ich seh mit meiner Glatze leider aus wie ein Bilderbuchnazi, deshalb bin ich mir nicht sicher ob meine Anwesenheit bei seinen Kundgebungen sinnvoll wäre. Außerdem könnte ich nicht die Füße stillhalten, wenn mich Ausländer ein Christenschwein oder ähnliches nennen. Vielleicht solle man versuchen, auf weniger spektakuläre Art an Unterschriften zu kommen?

Comments are closed.