Am 16.11.2012 war in Wien das hier zu sehen. Es ist eine Schande, dass so etwas in Wien möglich ist, ohne dass jemand einschreitet.

(Von L.S.Gabriel)

Allein die Israelitische Kultusgemeinde teilt in einer Presseaussendung mit:

Wien (OTS) – Die Israelitische Kultusgemeinde(IKG) hat wegen der auf antijüdischen Demonstrationen in Wien am 16.11. und am 23.11. verwendeten Losungen, wie dem arabisch gesungenen „Tod den Juden“, der Staatsanwaltschaft Sachverhaltsdarstellungen in Hinblick auf § 282 und § 283 des Strafgesetzes übermittelt.

„Diese Hetze ist unerträglich und verlangt Konsequenzen. Wir erwarten uns von den Behörden rascheste Aufklärung und Maßnahmen zur Sicherstellung des friedlichen Zusammenlebens der Religionsgemeinschaften“ fordert der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde, Oskar Deutsch.

In der österreichischen Medienlandschaft nur Schweigen! Ich halte die freie Meinungsäußerung für eines unserer wertvollsten Güter, aber das hier hat damit nichts zu tun. Hier handelt es sich um eine Straftat, ausgeführt in aller Öffentlichkeit. Die meisten der im Video zu sehenden Hass-Brüller haben vermutlich keine Ahnen in Österreich. Sie kommen in unser Land und missbrauchen unser hart erkämpftes Recht auf freie Rede, um daraus Vorteil zu schlagen, in Ländern, die die Welt terrorisieren und das auf Kosten unseres Ansehens. Sie trampeln herum auf unseren Werten und ziehen all jene mit in den Dreck, die solidarisch sind mit Israel und die die jüdische Gemeinde in Österreich als besonders wertvoll schätzen.

image_pdfimage_print

 

37 KOMMENTARE

  1. Die größten Rassisten, Antisemiten und Faschisten sind unter den Moslems zu finden! In D stehen die Polizisten vor jeder Synagoge, jüdischem Gemeindehaus und Schule schon lange nicht mehr wegen Nazis sondern wegen der Kulturbereicherer aus Arabistan! Nur traut sich niemand das auch so zu sagen! Deswegen wird krampfhaft jede Wirtshausprügelei in Sachsen-Anhalt grundsätzlich von der Bundesstaatsanwaltschaft an sich gezogen um endlich mal wieder eine eine Nazi-Schlagzeile produzieren zu können! Und das während ganze Stadtteile nicht nur für Juden sondern auch für Schwule und grundsätzlich jeden Deutschen absolute nogo-Areas sind!

  2. Dummes dummes linkes Kind!

    Deine Muslimbrüder werden dich beizeiten schon auch noch an den Baukran hängen, so wie es Ajatollah Chomeini mit den nützlichen Kommunistenidioten des Irans gemacht hat!

    Die Ankunft Khomeinis wird jährlich vom 1. bis zum 11. Februar gefeiert – doch gerade dieser Tage sieht es düster aus. Schafft es das Regime noch seinen 40ten Jahrestag zu feiern? Ajatollah Khomeini verstand es nach dem Sturz des Schah, geschickt seine charismatische Popularität zu nutzen, um die anderen „verbündeten“ Gruppen, wie Kommunisten und Liberale auszuschalten und einen Gottesstaat zu errichten. Doch die einsetzenden „Säuberungen“ machten klar, dass Khomeini mit Menschenrechten nicht viel besser umging, als sein Vorgänger, der Schah.

    http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/130153/index.html

    Den Linken sollten schon jetzt kollektiv für den Darwinpreis nominiert werden:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Darwin_Award

    Thanks for leaving our gene pool comrades!

  3. Danke für Ihren Bericht,
    OT aber gerade passend. In Köln gibt es ja den linken Antisemiten namens „Hermann“, der jeden Tag (auf Sozialkosten und durch Kölner-Rat wohlwollend geduldet) auf der Dom-Platte steht und Anti-Israel- bzw. Pro-Hamas-Propaganda betreibt! Seit Jahren! Wenn es die Juden in Köln nicht stört, warum soll ich mir dann den Arsch für die aufreißen? Damit sie mir unterstellen, ich würde mich nur als „Nazi“ mit „Pro-Israel“ tarnen, um die armen Moslems zu verfolgen, wie einst meine „Großeltern“ mit ihnen… Da werde ich dann total bekloppt! Nur mal so ganz am Rand bemerkt! Manche Katholiken sind aber auch nicht besser, wenn ich über Christenverfolgung spreche…

    Verzeihung, das musst mal raus… brodelt permanent in mir, wenn ich diese Scheiß-Permanent-Anti-Juden-Demo mitten im Herz von Köln und vor dem Dom sehen musss… Eine Schande ist das!!!

    P.S. Und Gott beschütz mich, zuviel Glühwein am Dom zu trinken und der Anti-Juden-Stand steht da…

  4. @ WahrerSozialdemokrat

    Vollste Zustimmung. Genau das dachte ich mir auch beim Lesen des Schlussatzes.

  5. Der neue Antisemitismus ist mitten in Europa angekommen und die Mehrheit schaut zu. Die nächste Progrom-Nacht ist geplant und wir schauen zu?

    Nein! Nein! Nein!

    Mit uns nicht. Und mit mir schon gar nicht.!!

  6. Es erschreckt mich, dass ausgerechnet in Österreich Nazis wieder unbehindert ihre Parolen brüllen dürfen. Den Verweis auf Sprache oder möglichen kulturellen Kontext der Täter führt auf Abwege. Dies ist Österreich, dies sind Menschen, dies sind Naziparolen. Also tut was gegen diese Braunkittel!!!

  7. Die? Deutschen versuchen das was sie den Juden angetan haben an den Muslimen wieder gut zu machen.

    Henry Broder

  8. Diese Söhne Allahs brüllen nur das heraus, was in ihrem „heiligen“ Buch steht! Der Koran verflucht Juden wie Christen gleichermaßen.

    In Berlin sind solche Aufmärsche an der Tagesordnung. Dort wird oft genug auf Spruchbändern die Beseitigung Israels gefordert – und die Polizei marschiert daneben und greift nicht ein.

    Das belegt, dass wir mittlerweile zweierlei Recht haben: ein aufgeweichtes deutsches und ein türkisch-arabisches.

    Heute wurde im ZDF mal deutlich darauf hingewiesen, dass der Herr Erdogan ganz kräftig nach Deutschland reinregiert. Das wird zwar den Herrn Polenz („C“DU), Vorsitzender des Außenausschusses des Bundestages und zugleich Vorsitzender der „Christlich-Muslimischen Friedensinitiative e.V.“ (!!) erfreuen – mich aber nicht!

  9. Von uns muss sich dafür keiner entschuldigen, WIR wollen dieses mohammedanische Pa** ja draussen haben.

    Und wer von den deutschen -den Österreichischen kann ich das als Deutscher nicht anbieten- Autochthonen gerne an der Seite der Pal-Nazis kämpfen möchte, hat das Recht, nach „Palästina“ -was immer das auch sein soll- auszureisen.

    Da kann dann zusammenwachsen und zusammen abnippeln, was seit Adolf und dem Mufti von Jerusalem, Arafats Grossonkel Amin al Husseini, zusammengehört.

  10. #3 Pedo Muhammad

    Musst du bei jedem 2ten Kommentar schnellmann.org verlinken?
    Ich kann dieser Seite wirklich nichts abgewinnen. Der Betreiber sollte echt mal einen Grundkurs in Webdesign nehmen. Auch inhaltlich erinnert das eher an einen psychisch gestörten.
    Das kann man sich ja echt nicht antun.
    Erinnert mich immer irgendwie an http://www.timecube.com/

  11. Mit dem selben Wunsch, in Worten „Juden raus aus Palästina“ haben schon 1948 Palästinenser, Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, der Libanon, der Irak und Syrien den Teilungsplan der UNO abgelehnt und dieses rassistische Ziel, so wie heute auch noch, mit Waffengewalt zu erreichen versucht. Das junge Israel hatte aber tapfere Kämpfer und befreundete Länder, die Waffen lieferten.
    Zu israelische „Massaker an Frauen und Kindern“: Genau diese Propaganda hat die Zivilisten getötet. Zum Schutz palästinensischer Zivilisten muss man die Hamas weltweit verurteilen, wenn sie ihre Kämpfer zwischen Schulen, Moscheen und in Wohnblocks platziert. Wenn ihre Propaganda der „Massaker an Zivilisten“ nicht aufginge, wären sie gezwungen, ohne den Schutz durch Zivilisten zu operieren. So auf freiem Feld verließe sie dann viel leichter der Mut, Sprengköpfe in die israelischen Wohngebiete zu feuern. Aber einmal friedfertig geworden, bekämen sie kein Geld mehr aus den Ländern des „Hauses des Friedens“ und könnten damit auch ihr Sozialprogramm nicht mehr finanzieren. Damit gingen ihre demokratischen Erfolge auch zu Ende…

  12. #3 Pedo Muhammad

    Der Name Palestine ist nicht ein Arabischer Name. Es ist ein Romainscher Name … für die Region um den (Joradan)Fluss (British Mandate of Palestine 1922-1948)

    Palästina ist ein römischer Name und hat nichts mit den Briten zu tun. Im Jahr 135 haben die Römer in der „römischen Provinz Judaea“ den Simon bar Kochba Aufstand niedergeschlagen und alle Juden aus Israel vertrieben. Um jede Erinnerung an die Juden auszulöschen, haben die Römer die Provinz umbenannt in „Syria Palaestina“.

    Der Begriff „Palästina“ ist also ein historischer Begriff, der für ein komplett judenfreies Israel steht. Und nun sollte jedem klar sein, warum sich die Araber gerne Palästinenser nennen.

  13. Erst 1968 wurde der Begriff „Palästinensisches Volk“ für Araber in Israel eingeführt, und zwar vom Terrorfürsten Arafat, dem dies vom ägyptischen Staatspräsidenten Nasser empfohlen wurde. Der Urgroßvater des heutigen jordanischen Königs wollte diese Araber in Jordanien ansiedeln, er wurde ermordet.

    Der Erhalt des Mausoleums des Masssen- bzw. Auftragsmörders Arafat wird von der EU – also den Steuergeldern der Europäer – mitfinanziert. Wie gut, daß Usama ibn Laden eine Seebestattun erhielt.

  14. Mal so nebenbei bemerkt:

    NEW YORK (inn) – Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat bei den Vereinten Nationen ihren vieldiskutierten Antrag auf Anerkennung als Nichtmitgliedsstaat eingereicht. Am Donnerstag wird darüber abgestimmt.

    Scheint irgendwie untergegangen zu sein…

  15. Hier darf man nicht schlafen: Während alle Augen auf eine rechtsradikale Bedrohung gerichtet sind, wird völlig übersehen, wie sich der neue Faschismus von ganz anderer Seite seinen Weg bahnt.

    Die linken und islamischen Faschisten stehen den rechten Faschisten in nichts nach. Diese Bedrohung muss man ernst nehmen!

  16. #10 Faxendicke76 (27. Nov 2012 23:30)

    Die? Deutschen versuchen das was sie den Juden angetan haben an den Muslimen wieder gut zu machen.

    Henry Broder
    ——————–
    Hier irrt Herr Broder,es sind die diktatorisch regierenden Parteien.
    Die Deutschen werden gezwungen!!! die Jünger Mohammeds zu ertragen!!!

  17. 30 IQ-Punkte, ein Palästinenser-Schal und ein Mikro… und dann diese Mischung aus stoßartig ausgebelltem, türkischem Proletendeutsch (Sprak Kanak) und den drollig-folkloristischen, stotternden und sich ständig verhaspelnden Artikulationsversuchen in etwas, was Sprachwissenschaftler als „im Kern Deutsch“ bezeichnen würden, in Sätzen, die max. aus 4 – 5 Worten bestehen, 3 davon falsch gebeugt oder ohne grammatikalische Fallbildung und durchsetzt von „Alder“, „geil“ und Geräuschen, für die das deutsche Keyboard-Layout meines Rechners keine Tastenentsprechungen hergibt… hmmm… SO kommt man also auf YouTube.

    Offener Aufruf zur Gewalt und der klar erfüllte Straftatbestand der Volksverhetzung. Und wo war die Kieberei? Ängstlich versteckt hinter Bäumen und Hausecken, abgeschreckt von den Halbmond-Fähnchen? Strafzettel an Falschparker verteilend?

    Es hat sich mit Felix Austria. Q.e.d. Die Klein- und die Großdeutschen unterscheiden sich in nichts!

  18. Wien mit dem „Türkenmichl“, dem Oberbürgermeister mit Türkenbraut, wird sicherlich noch Anderes aufzuwarten haben, als solche „Kleinigkeiten“
    Es hat sich ja schonbei der Alti-Israeldemo gezeigt, welch Geistes Kind die RotGrünInnen sind, sich mit dem Islam zu verbrüdern.
    In Wien haben ja auch 1938 die Roten bewiesen, welch Faschismus in dieser Farbe steckte, als sie sich vor Adolf Hitler auf dem Heldenplatz versammelt hatten und da geschrien haben „wir wollen unsern Führer sehn!“.

  19. #6 WahrerSozialDemokrat

    Verzeihung, das musst mal raus… brodelt permanent in mir, wenn ich diese Scheiß-Permanent-Anti-Juden-Demo mitten im Herz von Köln und vor dem Dom sehen musss… Eine Schande ist das!!!

    P.S. Und Gott beschütz mich, zuviel Glühwein am Dom zu trinken und der Anti-Juden-Stand steht da…

    Genau das denke ich auch oft. Wenn man sich mal überlegt, daß man schon seit Jahren die Domplatte meidet, weil man Angst vor sich selbst hat, kommt einem das Speien!
    Aber die kölner Faschingsenten scheint´s nicht zu stören, und wenn man sich die Geschichte betrachtet, eigentlich nicht sonderlich überraschend.
    Das weltoffene Städtchen war wohl sogar mal judenfrei (wenn nicht sogar zweimal), und die herzlichen Karnevalisten hatten auch nur Häme für die deportierten Mitbürger übrig, wie man auf Fotos ihrer häßlichen Umzugswagen sehen kann. Pfui Teufel!

  20. OT
    Höre gerade im Radio, daß die EU die Ratingagenturen für falsche ( wahrscheinlich schlechte ) Prognosen bestrafen will!

    Muhaha, oder wie sagt man? Es ist wirklich kaum noch zu glauben!

  21. Linke mit roter Fahne und Arafat-Schal mal wieder ganz vorne dabei – Im Text wird von einem Video gesprochen, weiß jemand wo ich mir das ansehen kann?

  22. #17 zuhause (28. Nov 2012 04:42)

    Und die Islamische Republik Frankistan und Umma Kingdhim haben schon gesagt, daß sie den frechen Antrag der Araber (die nur deshalb einen arabischen Staat innerhalb Israels Grenzen wollen, um dann Rest-Israel zu erledigen), unterstützen werden. 🙁

  23. #22 Quidditas (28. Nov 2012 08:11)

    Zum Video: Einfach auf die blauen Worte „das hier“ im ersten Satz unter dem Bild klicken. 😉

  24. Ungewöhnlich ist dieser Vorfall nicht. Überall wo Moslems in größere Zahl auftauchen und sich niederlassen verbreiten sie um sich herum den selben Unrat:
    ##
    West Ham United Fans Shout Hitler Chant, Give Nazi Salute During Tottenham Hotspur Match
    http://www.huffingtonpost.com/2012/11/26/west-ham-united-fans-hitler-nazi_n_2192406.html

    Zitat:
    Tottenham Hotspurs wird traditionell von vielen jüdischen Fans unterstützt.

    Die Westham Fans sangen,
    „he’s coming for you, he’s coming for you, Adolf Hitler“, [er kommt zu Euch, Adolf Hitler]

    außerdem in Anspielung auf die Ereignisse in Rom letzte Woche, „Viva Lazio“, „Can we stab you every week?“ [Lazio lebe hoch, „dürfen wir Euch jede Woche abstechen?“]

    und gaben Zischlaute von sich, wohl um geöffnete Gasflaschen zu imitieren, wie sich das ein englischer Fußballfan so vorstellt.
    ##

    h2so4

  25. Auch in Graz gab es am 24. eine „Demo“ am Eisernen Tor, die verlief aber eher zaghaft und war nur mickrig besucht. Da las eine „Friedensbewegte“ fad vom Blatt. Offenbar waren ihre potentiellen Sympathisanten lieber auf dem Freiheitsplatz und pfiffen und plärrten gegen Strache.

    In Wien gibt es derzeit ja auch den „Asylanten“-Protest, der natürlich völlig ungestört (durch etwaige böse Rechte) ablaufen darf.
    http://wien.orf.at/news/stories/2560883/

  26. Es kommt zum Knall mit diesen südländischen Nazis und es muß zum Knall mit ihnen kommen.

    Arsch hoch und Zähne auseinander!

  27. am #29 Kessa Ligerro,
    der letze Satz im Artikel lautet:
    ##
    Ich entschuldige mich bei den Juden, stellvertretend für all die Österreicher, die hiervon ebenso entsetzt sind, wie ich.
    ##
    Was, bitte schön, soll an diesem Satz Müll sein? Der ist das persönliche Bekenntnis von einem der es so beurteil wie er es beurteilt, außerhalb des Sachverhaltes gestellt. Was aber auch für jeden Leser mit einer guten Erziehung leicht zu erkennen ist.

    Und solche Geständnisse, die entziehen sich vernünftigerweise der Aburteilung nach Müll oder Schwarzwälder Sahnetorte. Ich, bitte schön, lasse die einfach so stehen, kommentiere die nicht, weil es mich nichts angeht.

    h2so4

  28. #29 Du hast recht, es dauert meiner Meinung nicht mehr lange, die Bevölkerung hat irgendwann die Nase voll.

  29. #6 WahrerSozialDemokrat (27. Nov 2012 22:50)

    „Und noch was OT aber gerade passend. In Köln gibt es ja den linken Antisemiten namens #6
    „Hermann“, der jeden Tag (auf Sozialkosten und durch Kölner-Rat wohlwollend geduldet) auf der Dom-Platte steht und Anti-Israel- bzw. Pro-Hamas-Propaganda betreibt! Seit Jahren! Wenn es die Juden in Köln nicht stört, warum soll ich mir dann den Arsch für die aufreißen? Damit sie mir unterstellen, ich würde mich nur als „Nazi“ mit „Pro-Israel“ tarnen, um die armen Moslems zu verfolgen, wie einst meine „Großeltern“ mit ihnen… Da werde ich dann total bekloppt!“

    Ich kann Sie gut verstehen

  30. Österreich hatte, anders als in Deutschland, seit dem Krieg immer einen köchelnden und latenten Antisemitismus in der Bevölkerung, nicht nur bei Muslimen.

    Aber seit der Einwanderung dieser Faschisten, wird der Antisemitismus wieder salonfähig gemacht.

    Es gibt ein gutes Buch von Prof. Gottschlich über den Antisemitismus in Österreich, daraus geht hervor das 30% der Österreicher antisemitische Tendenzen aufweisen.

    Viele der älteren Generation, Jahrgang 20 und 30 haben immer noch eine sehr negative Einstellung zu Juden.

  31. Aus Malmö flüchten Juden bereits jetzt vor unaufhörlichen Attacken, bald werden andere europäische Städte folgen. Man möchte fast meinen, viele wären insgeheim dankbar, daß Mohammedaner jetzt die Drecksarbeit erledigen. Die werden sich erst wundern, wenn es für eine friedliche Lösung längst zu spät ist. Höchstwahrscheinlich ist es das jetzt schon. Freut euch, bald werdet ihr sehen, was ihr angerichtet habt.

  32. Es schreitet niemand ein, weil keiner mehr Eier in der Hose hat. Das Schlimmste was denen passieren kann ist, daß sich Andere dafür schämen oder irgend welche Staaten diese Aktion verurteilen.

    Da werden die vor Angst bestimmt zittern!

  33. Ich habe es selbst erlebt in Wien, eine alte Frau war ganz begeistert an einen Palästinenser-Stand herangetreten mit dem Satz; „Endlich geht es über die Juden her!“

Comments are closed.