Am Samstag reisten zur Kundgebung der FREIHEIT gegen den geplanten Bau des Europäischen Islamzentrums 19 Aktivisten aus Stuttgart an. Sie schwärmten in den Straßen der bayerischen Landeshauptstadt aus und sammelten in wenigen Stunden über 200 Unterschriften, so dass wir mittlerweile knapp 20.000 beisammen haben.

(Von Michael Stürzenberger)

Die „Achse der Guten“ zwischen München und Stuttgart funktioniert prächtig. Je erfolgreicher wir sind, desto intensiver werden auch die Versuche, uns zu stören. So tauchte diesmal der CSU-Stadtrat Marian Offman auf und gesellte sich zur Gegendemo der extremen Linken, was wir noch ausführlich darstellen werden.

Es gibt einiges zu erzählen über diesen ereignisreichen Tag. Der irakische Christ Josef berichtete schockierende Tatsachen über die gnadenlose Verfolgung, der Christen in seiner Heimat ausgesetzt sind. Sein eigener Cousin wurde geköpft, bekanntermaßen kein „Einzelfall“ in der islamischen Welt. Um nicht das gleiche Schicksal erleiden zu müssen, flüchtete er nach Deutschland. Er wünscht sich nichts sehnlicher, als dass der Irak von der Geißel des Islams befreit wird. Das gleiche berichten uns Kopten aus Ägypten, Christen aus Syrien, Atheisten aus dem Iran und Kemalisten aus der Türkei, um nur einige Beispiele zu nennen.

In München gibt es aber leider immer noch viel Ignoranz und Teilnahmslosigkeit unter der Bevölkerung. Da in der Weihnachtszeit die Plätze in der Innenstadt durch Weihnachtsmärkte und Christbaumverkäufe belegt sind, müssen wir momentan in die Randbezirke ausweichen. So waren wir am Samstag am Romanplatz im eher noblen Viertel Neuhausen-Nymphenburg. Dort kam ein Unternehmer aus dem Brillengewerbe des Weges, zeigte sich trotz der hochbrisanten Fakten zum ZIEM, beispielsweise der Finanzierung durch einen terrorunterstützenden arabischen Staat und den Bau durch einen verfassungschutzbekannten Imam, völlig unbeeindruckt: „Lasst sie doch bauen“. Wie er waren viele Passanten unfassbar gleichgültig und trotteten vorbei, obwohl wir von brutalen Drohungen durch Moslems in München berichteten:

In den kommenden Tagen werden wir noch weitere Videos und Fotos eines spannenden Tages veröffentlichen.

(Kamera: Augensand, PI-Stuttgart)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Herr Stürzenberger, Sie haben mein Allerhöchsten Respekt!!! Was Sie ständig leisten um die Bevölkerung aufzuklären und was sie dafür für Häme und Erniedrigungen einstecken müssen.Aber Sie geben nicht auf!! DANKE HERR STÜRZENBERGER!!!

  2. #1 arminius arndt (16. Dez 2012 21:25)

    doofe Frage:

    Wie viel Unterschriften braucht ihr noch?

    Ist keine doofe Frage! Soviel ich weiß braucht man in München 30.000 Unterschriften!

    Ich empfehle aber dringend weit über 30.000 zu sammeln, mindestens 20% mehr…

  3. Ich würde ja zugern mal die dummen Gesichter der linken Weibchen sehen, wenn sie Zwangs-Burka tragen müssen und Männleins am Boden winseln, wenn hier der Islam herrscht…

    Es wäre aber eine traurige Genugtuung.

    Aber Widerstand leisten für diese Deppen fällt mir enorm schwer!!!

    Ich tu es ja nicht für mich, ich persönlich habe wohl relativ wenig bei einer Islamisierung zu befürchten…

  4. …ich bin die Burkafrau/Mann von der Demo in Nürnberg….es ist echt nicht leicht sich da hinzustellen. Bei der nächsten Demo in N, Bayreuth etc. oder Hof selbst bin ich wieder dabei. Es wäre schön wenn sich jedesmal ein paar Identitäre dazugesellen würden, unsere Stände einfach nur mal interessiert besuchen, Gespräche führen.

  5. einer blöder wie der andere. Ich meine das Pack auf der anderen Strassenseite. Die halten sich für die überlegene Herrenrasse und sind doch nur debile nützliche Idioten des Grosskapitals und seiner politischen Handlanger.

  6. Herr Stürzenberger,

    Sie haben mein allerhöchsten Respekt!!!

    Was Sie ständig leisten, um die Bevölkerung aufzuklären und was sie dafür an Häme und Erniedrigungen einstecken müssen.

    Aber geben Sie nicht auf!! DANKE, HERR STÜRZENBERGER!!!

  7. @ #7 WahrerSozialDemokrat

    Du weißt doch, knapp 50% der W**** wünschen sich insgeheim nichts anderes! Nur halt, es muß ein ….. sein! So sind sie halt und DU berufst es auch noch 😉

    Shame on you! 🙂

  8. In München gibt es aber leider immer noch viel Ignoranz und Teilnahmslosigkeit unter der Bevölkerung.

    Dann kommt mal in Gegenden, wo Kopftücher und Alis noch Mangelware sind! Da wird man beim Thema Islam angestarrt wie ein Psychopath.

  9. #3 Hanna Albers (16. Dez 2012 21:33)

    In München gibt es aber leider immer noch viel Ignoranz.
    —————
    Mag sein, aber auch Karl Valentin kannte seine Münchner ganz gut: „Möchten täten sie schon wollen, aber dürfen haben sie sich nicht getraut“.

  10. Die Bewohner in den vornehmen Villenvierteln sind bisher von den Bereicherern verschont geblieben.

    Deswegen glauben sie noch, sich Ignoranz und Gleichgültigkeit leisten zu können.

  11. …noch viel Ignoranz und Teilnahmslosigkeit unter der Bevölkerung…
    Leider hinreichend bekannt – die Deutschen sind Wirklichkeitsverweigerer, sie ahnen zwar etwas, wollen es aber bewußt nicht zur Kenntnis nehmen.

  12. Danke Hr.Stürzenberger und all den anderen mutigen Leuten für euren Einsatz.
    Über 200 Unterschriften geschafft, ihr seid super!

  13. Sehr gut gemacht!!!!
    Weiter so. Meine Hochachtung. Bonn ging ja noch einmal gut. Haben heute wieder von Terrorzellen in den Medien gelesen. Was der Verfassungsschutz alles weiß…., aber keiner greift ein und durch.
    Alle, die Bescheid wissen und nichts tun, gefärden das Leben vieler Menschen und machen sich schon im Vorfeld schuldig an dem Leben und Tod anderer. Herr Stürzenberger hat recht.Hoffe, dass unser Volk und die friedliebenden, die mit uns leben, endlich aufwachen und aufstehen.

  14. Meine Anerkennung hat Stürzenberger auch.

    Ich denke, die Herrschenden werden weiter Multi-Kulti forcieren. Es ist die einfachste Methode eine Gesellschaft zu beherrschen und zu spalten – In tausende Individuen, der Geschichte, ihrer Tradition beraubt, oft kinderlos,begreifen sie nicht mehr, dass sie Teil eines gemächlich
    dahinfließenden Flusses sind, mit einem gemeinsamen Anfang, eines gemeinsam begangenen Weges, der sich aus tausend Geschichten speist, die alle mehr oder weniger verknüpft sind und die sich zu einem Ganzen formen. Eine Gesellschaft kann auch anders verfallen,sagte der Philosoph Arno Plack, durch zunehmenden Verlust des Zusammengehörigkeitsgefühl. Ich war oft im Osten Europas, und habe dort erlebt was ein Rest von Zusammengehörigkeitsgefühl bedeutet. Trotz der Gewalt dort, der Drogenprobleme existiert dort noch ein Wir-gefühl, das hierzulande völlig abhanden gekommen ist. Ich habe manchmal den Verdacht unsere Gesellschaft ist vergleichsweise deswegen nicht so repressiv, weil hier bei sich selbst verfeindeten und hassenden Mitmenschen kein Zusammenhalt oder Zusammenstehen gegen die herrschende Ordnung mehr möglich ist. Die Kulturfremden Moslems hat man wohl nach Europa geholt, weil die Gastarbeiter aus verwandten Kulturen sich so schnell integriert haben, dass sich mit ihnen zusammen sich schnell wieder ein Wirgefühl eingestellt hat. Der ahistorische, traditionslose Multi-kulti-Bürger unserer Tage wird sich niemals auflehnen können, weil er gar nicht den Wert seiner Gesellschaft, mit der er sich nicht mehr verbunden fühlt,ihrer einzigartigen Geschichte begreifen kann. Auf sich gestellt und immer um sich selbst kreisend, und sich ausschließlich als Individuum begreifend, und somit auch leicht lenkbar, bildet er keine Gefahr mehr für die Herrschenden. Man wird das Rechte weiter bekämpfen, weil es versucht den Zusammenhalt und den Wert und damit auch die Selbstliebe des Volkes wiederherzustellen und damit direkt gegen Methoden der Unterdrückung,das Spalten, ankämpft.
    Als nächstes ist man dabei die Familie zu zerstören, weil in diesen noch Reste von Zusammenhalt und -fühlen vorhanden ist, bis man nur noch identitätslose, leicht lenkbare Egoisten ohne Gemeinschaftgefühl hat.

  15. Unhappy Muslims

    What can be done about it?

    I have to admit, this is brilliant…never heard it put this way…so succinct and to the point…plain and simple!!!

    THE MUSLIMS ARE NOT HAPPY!

    They’re not happy in Gaza ..
    They’re not happy in Egypt ..
    They’re not happy in Libya ..
    They’re not happy in Morocco ..
    They’re not happy in Iran ..
    They’re not happy in Iraq ..
    They’re not happy in Yemen ..
    They’re not happy in Afghanistan ..
    They’re not happy in Pakistan ..
    They’re not happy in Syria ..
    They’re not happy in Lebanon ..

    SO, WHERE ARE THEY HAPPY?

    As long as they don’t have to integrate into their adopted society and can keep to their separate ways.

    They’re happy in Australia .
    They’re happy in Canada.
    They’re happy in England ..
    They’re happy in France ..
    They’re happy in Belgium..
    They’re happy in Italy ..
    They’re happy in Germany ..
    They’re happy in Sweden ..
    They’re happy in the USA ..
    They’re happy in Norway ..
    They’re happy in Holland .
    They’re happy in Denmark .

    Basically, they’re happy in every country that is not Muslim
    and unhappy in every country that is!

    AND WHO DO THEY BLAME?

    Not Islam.
    Not their leadership.
    Not themselves.

    THEY BLAME THE COUNTRIES THEY ARE HAPPY IN!

    AND THEN; They want to change those countries to be like….
    THE COUNTRY THEY CAME FROM WHERE THEY WERE UNHAPPY!

    Excuse me, but I can’t help wondering…
    How damn dumb can you get?

  16. nebenbei etwas OT: fast 60.000 PI-Zugriffe an einem eher frequenzarmen Sonntag finde ich beachtlich. Da geht noch was……….

  17. „In München gibt es aber leider immer noch viel Ignoranz und Teilnahmslosigkeit unter der Bevölkerung.“

    Das liegt auch an Organisationsmängeln.

    Meine Münchener Bekannten haben PI-München mehrfach erfolglos gebeten, sie über die Demotermine vorab per Email zu unterrichten.

    Nichts dergleichen sei geschehen, weswegen sie nicht teilnehmen konnten!!

    Da damit zu rechnen ist, daß viele Unterschriften doppelt oder sonstwie als ungültig abgetan werden, sollten sicherheitshalber mindestens 50.000 Unterschriften gesammelt werden!

    xRatio

  18. #28 kleinchuk

    Interessanter Kommentar und treffliche Analyse von Ihnen. Vielen Dank! Habe ihn gleich kopiert:

  19. #30 johann (16. Dez 2012 23:21)

    nebenbei etwas OT: fast 60.000 PI-Zugriffe an einem eher frequenzarmen Sonntag finde ich beachtlich. Da geht noch was……….

    ____________________________________________

    Das wird, hoffentlich, noch viel mehr!
    Hab immer fleißig bei ‚facebook‘ geteilt, obwohl mir diese „sozialen Netzwerke“ ein Graus sind. Dafür gab es dann von früheren „Freunden“ wüste Anfeindungen in die Richtung „Hetzer und N*zi“. Die denken ich sei völlig wirr.
    Damit muss man wohl leben wenn man sich auch nur minimal an der Anti-Islamisierungsbewegung beteiligt.

  20. Hallo,

    @kleinchuk

    Zitat kleinchuk
    Der ahistorische, traditionslose Multi-kulti-Bürger unserer Tage wird sich niemals auflehnen können, weil er gar nicht den Wert seiner Gesellschaft, mit der er sich nicht mehr verbunden fühlt,ihrer einzigartigen Geschichte begreifen kann. Auf sich gestellt und immer um sich selbst kreisend, und sich ausschließlich als Individuum begreifend, und somit auch leicht lenkbar, bildet er keine Gefahr mehr für die Herrschenden.
    Zitat Ende

    Ist das dein eigener (selbst erachter)Text?

    Wenn ja SUPER! Das habe ich auc schon öfter gedacht, nur nicht aufgeschrieben / so gut formuliert.
    Weiter so!

    C&P? Auch nicht schlimm.

    Herr Stürzenberger: Vielen Dank für ihren Einsatz! Sie werden einen langen Atem brauchen.

    In den divesen Diskussionen vllt. darauf hinweisen das Menschen die Staatsbürger der USA werden wollen unterschreiben müssen das sie die Verfassung der USA anerkennen (afaik).

    Gruß

    Z1

  21. Du kannst sagen, was du fühlst – solange du frei bist,
    du kannst lieben, wen du willst – solange du frei bist,
    du entscheidest, was du trägst – solange du frei bist,
    du entscheidest, neben wen du dich legst – solange du frei bist,
    du bist Herr über dein Leben – solange du frei bist,
    du kannst nach allem streben – solange du frei bist.
    Wer auch immer die Freiheit dir nehmen will,
    lass es nicht zu, halte nur ja nicht still!
    Denn lässt du sie ziehen, auch nur Stück für Stück,
    verlierst du vielleicht dein Leben, auf dem Weg zu ihr zurück.

    …und Erich Kästner schrieb:
    Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird.

  22. Stürzenbergers unermüdlicher Einsatz wird Früchte tragen. Viele werden ihm noch dankbar sein für seinen Mut und seine Durchhaltefähigkeit zur Eindämmung der Islamisierung in Deutschland und Europa.

    Langsam müßte auch der Dümmste merken, was in unserem Land los ist. Man muß doch nur nach Bonn schauen oder nach Berlin Alexanderplatz (Jonny K.) oder die fast täglichen barbarischen Angriffe von moslemisch-orientalisch-osmanischen Horden gegen einzelne Deutsche und Ungläubige sehen. Wie gutmenschliche Hoffnung im Schrecklichen endet, sieht man am „arabischen Frühling“ und insb. in Ägypten. Da müßten bei jedem Nichtverblendeten die Alarmglocken schrillen! Und Merkel meint, wir sollten uns stattdessen schämen – welch eine Vernachlässiggung unserer existentiellen Sicherheit.

  23. ***gelöscht***

    PI-Moderation: Und Sie wundern sich, warum Sie unter Moderation stehen??? Das wundert uns wiederum! Warum sollten wir totale Anti-PI oder Anti-Stürzenberger Kommentare die nichts beinhalten freischalten???

  24. „Ist das dein eigener (selbst erachter)Text?“Zack @34

    Weißt ich nicht, ob das alles selbst erdacht ist, man ließt da und hier und irgendwann fasst man alles zusammen. Danke für das Lob.

    Vielleicht heißt es bald wieder, wir sind das Volk und stehen zusammen.

  25. @ Mod: Bitte umgehend den Ausdruck M*** bei

    #4 SidFK (16. Dez 2012 23:58)

    im Artikel zu Spiegel-TV entfernen!

  26. #38 Hanna Albers (17. Dez 2012 00:15)

    Nein, mich wundert hier nichts mehr. Wenn Sie das als Ant-PI auffassen, wenn ich zur Einsicht aufrufe, dann sollten Sie mich in der Tat – wie so viele andere vor mir – hier endgültig sperren.

    PI-Moderation: Sie haben nicht zur Einsicht aufgerufen. Sondern zur Spaltung!

    Ich wünsche Ihnen mit dieser uneinsichtigen Politik alles Gute – Sie werden es nötig haben.

    PI-Moderation: Das hat nichts mit Politik zu tun, sondern mit Blog-Regeln! In Ihrer „neuen(-alten) Bewegung“, werden Sie es dann verstehen…

  27. #42 Hanna Albers (17. Dez 2012 00:51)

    Schade, dass Sie das so auffassen. Ich wollte eine Diskussion anregen, ob Islamkritik unbedingt „rechts“ sein muss.

    Ich sehe das nämlich anders.

    PI-Moderation: Das war doch nicht das Problem!

  28. #42 Hanna Albers (17. Dez 2012 00:51)
    #43 Hanna Albers (17. Dez 2012 01:09)

    Kann es sein, das Sie nicht die Grundlage einer kritischen Kommunikation beherrschen? Vom Inhalt oder Standpunkt mal ganz unabhängig??? Besonders auf „feindlicher“ (weil Sie so tun) Umgebung?

    Z.B. nach der A-B-C Methode???

  29. #43 Hanna Albers (17. Dez 2012 01:09)

    PI-Moderation: Das war doch nicht das Problem!

    Doch, genau darum geht es. Es wird hier zu wenig dem Faktum Rechnung getragen, dass der grösste Teil an seriöser Islamkritik sich im linken Spektrum abspielt.

    Die Verengung auf rechts ist das wirkliche Problem, warum PI nicht so recht weiterkommt.

    Sollte man das nicht irgendwann ändern?

    PI-Moderation: Nochmals! Sie dürfen Ihre Meinung sagen, wie Sie sehen! Aber nicht als Keil fungieren! Das Sie als „Linker“ den feinen Unterschied nicht verstehen, daran können wir nichts ändern! Wir freuen uns aber über jeden erfolgreichen linken islamkritischen Blog… das ist aber dann eure Aufgabe, wenn Sie meinen wir wären nicht „Links“-genügend!!!

  30. Moin, moin !

    Kurze Frage:

    Kann man nur als Münchner seinen Beitrag gegen dieses Zentrum leisten, oder kann man auch als Auswärtiger seine Unterschrift an eine bestimmte Adresse schicken ?

  31. #45 Hanna Albers (17. Dez 2012 01:20)

    Niemand, der Islamkritk ernst nimmt, hat ein Interesse daran, einen „Keil“ zu installieren. Es ging um die Ausgangsfrage, warum manche Islamkritiker (einige habe ich gestern genannt) von der allgmeinen Presse wohlwollend augenommen werden, PI aber nicht.

    Da darf man sich doch Gedanken machen, warum das so ist und ob man dem nicht vielleicht abhelfen könnte.

    Aber offensichtlich wollen Sie sich darüber keine Gedanken machen. Das ist schade und für die islamkritische Szene (der übrigens auch viele theoretische Marxisten angehören) nicht sehr zuträglich.

    Ich bedanke mich für Ihr Interesse und bin dann mal weg.

    PI-Moderation: Wir bedanken uns auch!

  32. #45 Hanna Albers (17. Dez 2012 01:20)

    Es wird hier zu wenig dem Faktum Rechnung getragen, dass der grösste Teil an seriöser Islamkritik sich im linken Spektrum abspielt.

    dumm nur, man kann sie nirgendwo finden, die linke Islamkritik.

    Falls irgendjemand irgendwelche Seiten kennt die links sind und nicht völlig dusselig bunt-multi-kulti propagieren, sondern echte Islamkritik üben, wäre ich sehr interressiert.
    Diese flache Plattitüte „linke Islamkritik ist die Seriöse, Rechte die Böse“ hab ich schon ca. eine million Mal gehört, einzig der Beweis ist ausgeblieben.

    Und ich meine nicht irgendwelche Foren in denen einer schreibt er sei als Linker von Moslems mit Zaunlatten verprügelt worden, um sich dann auszuheulen. Das ist nämlich keine Islamkritik, liebe Linke.

    ==============

    On Topic:

    Danke Herr Stürzenberger für Ihren unermüdlichen Einsatz direkt an der Front.

    Es wird ein Ruck durch Deutschland gehen (Alt-Buprä Herzog), wenn das Z-IEM bei der Volksabstimmung zerbröselt wird.
    Aber ich merke selber auch, dass bei den Menschen in meiner Umgebung deutlich zu spüren ist, dass sie sich nichtmehr mit dem Islam=Frieden-Geschwalle zufrieden geben.

    Auf offene Ohren stoße ich immer öfter und der Lesebefehl zu PI wird auch nichtmehr mit dem Hinweis abgetan, man lese keine „Nahsiseiten“
    Insbesondere aber Ihre Videos wie z.B.

    http://www.bayern.diefreiheit.org/video-df-kundgebung-der-gaza-streifen-in-munchen/

    hat bei meinen Freunden und Bekannten aus München ungläubiges Entsetzen ausgelöst und zu einem Umdenken geführt.
    Neben den schon geleisteten Unterschriften haben sie mir auch versprochen bei der nächsten Wahl nichtmehr Nichtwähler zu sein.

    never surrender

    Danke

  33. Ich weiss nicht, ob hier jeder dauermoderiert wird, bei mir ist das der Fall.

    Herr Stürzenberger, bin gespannt auf weitere Berichte aus München.
    Drücke Ihnen weiter die Daumen.

  34. Am Samstag eher zufällig im vorbeifahren den Infostand am Romanplatz entdeckt.
    So leistete ich dann auch eher zufällig, zusammen mit meiner noch schnell herbeitelefonierten Begleitung meine Unterschrift, auch liess ich mir dann eher zufällig noch eine Liste aushändigen, um in den nächsten Tagen selbst noch eine Reihe Unterschriften zu sammeln.

    Hier liegt m.E. ein Problem, das gelöst werden sollte: Für einen weitgehend ungestörten Kundgebungsverlauf ist dessen Nichtankündigung sicherlich praktisch. Um den gewünschten Zweck zu erreichen aber eher kontraproduktiv, die Klage über zuwenig Aufmerksamkeit daher müssig.

    Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und aktiven Wertkonservativen für deren Engagament und für die Möglichkeit, in einer derart entscheidenen Frage, meine Stimme abgeben zu dürfen.

    Ein ansich selbstverständlicher, basisdemokratischer Vorgang. Nicht jedoch für die selbstzufriedene, belehrende politische Klasse des sog. Mainstreams.

    Diese scheint es nötig zu haben, ganz normale Bürger ob ihrer geäusserten Befürchtungen einer zweifellos ungehemmten Überfremdung zu denuntieren, einzuschüchtern und von willfährigen Chaostrupps von ihrer legitimen und legalen Meinungsäusserung abzuhalten.

    Soweit ist es gekommen, dass man sich als Bürger, der seine Heimat und deren Traditionen liebt, der seinen Kindern und Enkeln die Möglichkeit bewahren möchte, das Erbe seiner Vorfahren nicht nur zu bewahren, sondern auch die Früchte daraus zu ziehen, wie ein Verbrecher, ein Radikaler vorkommt, wenn man auf verfassungskonformem Wege seine Meinung kundtut.

    Mir verschliesst sich der Sinn, was daran gut sein soll, dass die einheimische Bevölkerung, ein Erfolgsmodell für viele Jahrhunderte, rein rechnerisch schon in ein paar Jahren in der Minderheit ist. Abgelöst durch eine Kultur und Menschen, wie es kaum konträrer sein kann, eine Kultur des Mittelalters, eine Kultur des jahrhundertelangen Stillstands, der Erfolglosigkeit und der Intoleranz.

    Alles das, wofür Kern – Europa jahrhundertelang geblutet und gelitten hat, ist eine selbstzufriedene, wohlstandsverfettete politische Klasse im Begriffe dranzugeben.

    Mir ist jeder Mensch in meiner Stadt München willkommen, die schon meine Vorfahren, urkundlich erwähnt, seit dem 14. Jahrhundert bewohnten.

    Aber doch bitteschön auf der Grundlage unserer Werte und nicht als Parallelgesellschaft, die uns zu allem Überfluss aus massloser Selbstüberschätzung heraus auch noch verachtet.

    Ich jedenfalls werde der Abschaffung meiner Heimat, so wie ich sie liebe, nicht tatenlos zusehen.

  35. Gibt es eigentlich eine Web-Seite gegen den geplanten Bau des Europäischen Islamzentrums?

    Sowas sollte es geben, weil eine Internet-Adresse wesentlich einfacher propagiert werden kann. Von dort sollten die Leute ebenfalls ihre Unterschriften abgeben können. Denkt mal drüber nach, ob man die schweigende Mehrheit so nich wesentlich besser erreichen kann.

    Eine solche Seite muss von Profis gemacht sein, bloß nicht von Laien. Hier solltet ihr investieren.

  36. „So tauchte diesmal der CSU-Stadtrat Marian Offman auf und gesellte sich zur Gegendemo der extremen Linken, was wir noch ausführlich darstellen werden.“

    Das ist heftig,man kann es kaum glauben. Aber auch in Berlin hat die große Schwester CDU damals die Scheusen der Bereicherung weit geöffnet.
    Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!
    Wer hat uns verraten? Die Christdemokraten!
    Wer hat uns verraten? Die Freiendemokraten!

    Noch viel schneller wird aus Verrat „Vernichtung“ mit der erfolgreichen Beteiligung der Grünen und der Linkspartei.

  37. Wie er waren viele Passanten unfassbar gleichgültig und trotteten vorbei, obwohl wir von brutalen Drohungen durch Moslems in München berichteten:

    Tja, das ist die dekadente Münchner Schickeria, die in meinem Mund diesen faulen Nachgeschmack hinterlassen hat, jedesmal, wenn ich an München und meine Besuche dort erinnert werde.

  38. @ #53 munumu07

    Wer heute noch glaubt, bei diesem Lumpenpack der Blockparteien – allesamt, wie sie im Bimbestag sitzen – noch patriotische Kräfte zu finden oder Ansätze, dieses Land zu retten, der leidet wahrlich an geistiger Umnachtung.

    ALLE, ich wiederhol ALLE sind ein Fall für Nürnberg 2.0!

  39. Tja, das ist die dekadente Münchner Schickeria, die in meinem Mund diesen faulen Nachgeschmack hinterlassen hat, jedesmal, wenn ich an München und meine Besuche dort erinnert werde.

    Ich weiss nicht wo Sie auf Ihren Münchenbesuchen mit Ihrem Mund waren. Aber Ihr Beitrag ist dumm!

  40. #37 Sobieski 1683 (17. Dez 2012 00:15)

    „Langsam müßte auch der Dümmste merken, was in unserem Land los ist…“

    In der Tat, selbst die Dümmsten wissen mittlerweile, was läuft.

    DAS Problem, die wählen weiterhin CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke, Piraten oder FreieWähler, jammern dann rum, wir hätten keine Demokratie mehr oder, die schlauesten der Dummen, gehen gleich gar nicht zur Wahl.

    Gibt auch hier genügend Superschlaue, die sich zwar ständig über die Politik und deren Ergebnisse aufregen, aber dann (natürlich aus absolut intelligenten taktischen Überlegungen) Ihr Kreuz beim „kleineren Übel“ machen. Denn sie müssen ja ein letztes Mal RotGrün verhindern. Und vor lauter Geifer gegen „links“, merken die gar nicht, wie ihr „kleineres Übel“ längst links am Horizont entschwunden ist.

    Deutschland wird von seinen eigenen Wählern abgeschafft.

  41. Gut, der Standort ist wohl weniger geeignet um Normalbürger anzusprechen, aber 200 Unterschriften sind ein Brett!!!!

    Super, Super, Super!!

  42. @ #56 Poli Tick

    So so, du willst mir also meine persönlichen Erfahrungen – aus mehrfachen Münchenbesuchen – als „dumm“ erklären.

    Bitte, ich gönne jedem seinen Betäubungszustand, aber für jemanden aus Berlin / Brandenburg, der echte Menschen gewöhnt ist, wirkt München künstlich, ignorant und arrogant.

  43. #46:
    Nein, an diesem Bürgerbegehren dürfen nur die Bürger münchens teilnehmen, also Menschen mit Münchner Wohnsitz.

  44. 45 Hanna Albers (17. Dez 2012 01:20)

    Stürzenberger leistet gute Arbeit. Und das zählt. Die Partei für die er steht hat sich selber demontiert.

    Ich verstehe die Münchner nicht. Einerseits traditionell bis zum Anschlag, meinen das Franken auch 180 Jahre nach dem Zwangsanschluss kein Teil Bayerns ist, aber die muslimischen Eroberer die alles was einem Münchner wichtig und heilig ist zerstören wollen, nehmen sie mit offenen Armen auf.

    Und gerade die linken, die per se antiklerikal eingestellt sein müssten, fördern dies. Aber auch der bayerische Integrationsbeauftrage Neumayer ist ein Förderer. Er preist Penzberg offen als Musterbeispiel gelungener Integration, um 15 Minuten später im privaten Kreis zu jammern, wie ignorant und undemokratisch die Gemeinde ist. „Wissen Sie, nach langer Diskussion konnten wir ihnen nur abringen, das sie in Erwägung ziehen, ein Gutachten zu beauftragen, um zu überprüfen ob die Frau gleichberechtigt sein kann“, so Neumayer nach einer CSU Veranstaltung in Aschaffenburg.

    Zu :

    #43 Hanna Albers (17. Dez 2012 01:09)

    „PI-Moderation: Das war doch nicht das Problem!

    Doch, genau darum geht es. Es wird hier zu wenig dem Faktum Rechnung getragen, dass der grösste Teil an seriöser Islamkritik sich im linken Spektrum abspielt.

    Die Verengung auf rechts ist das wirkliche Problem, warum PI nicht so recht weiterkommt.“

    Hier hat er doch Recht. „Rechte Islamkritik“. Gibts die überhaupt? Gut Stürzenberger als EX CSU ler ist einer der wenigen.

    Die bekanntesten und aktivsten Islamkritiker sind:

    Hartmut Kraus (Bund freier Marxisten-Leninisten)

    Mina Ahadi (Zentralrat der Exmuslime, Zentralrat der Arbeiterkommunistischen Partei Irans)

    Bei BPE Pax Europa gibt es Kommunisten und Antifanten in Vorständen.

    Und die größten Anti Islam Demos veranstalten auch die Kommunisten. Siehe Oktober in Berlin rund 5000 vorm Brandenburger Tor gegen Erdogan.

    Oder die Demo für Israel vor ein paar Jahren in Frankfurt.

    Wir hätten gerne das die Islamkritik „rechts“ währe. Aber dem ist nicht so. Die NPD, die rechts genannt wird (was Unsinn ist da sie ein sozialistisches Programm wie ihre Vorgängerpartei hat) kann gut mit dem Islam leben. Sie wollen die Muslime nur nicht in Deutschland.

    Ich denke, das Hauptproblem liegt darin, zu erkennen, was ideologisch links ist, und was sich links nennt.

    Oder glaubt jemand die Antifa sei links? Nein astrein faschistisch sind sie.

  45. #34 Weltschmerz

    Leute, die mich wegen meiner islamkritischen Haltung, der Nennung von Fakten und dem Zitieren von Koranversen krumm ansehen, gehen mir, gelinde gesagt, am A**** vorbei!! Absolute Ignoranten und Volldeppen, schwer bepackt mit Vorurteilen (Islam ist Frieden usw). Wer solche „Freunde“ hat, braucht keine Feinde mehr!

    Meine Aufforderung: Verachtet und verlacht die Politkorrekten und die Naiven, denn sehet, sie sind noch viel dümmer als das Vieh!

    (Vor ein paar Wochen hier gelesen, ich glaube von PSI)

  46. Herr Stürzenberger, Sie sind ein leuchtendes Vorbild!
    Machen Sie weiter und passen Sie bitte gut auf sich auf!

  47. ich hasse gewalt erst recht wenn sie frauen trifft. aber wenn ich diese hirnlosen dummen, dumpfen hühner auf der anderen strassenseite sehe die wie seelenlose linksprogramierte roboter ihre linken kampfparolen wider jeder logig und verstand keifen höre habe ich das bedürfnis ein paar kräftige ohrfeigen zu verteilen! besser noch, eine reise ohne rückfahrkarte in einen scharia staat. da würden sie etwas lauter um eine rückfahrkarte betteln.

  48. Auf solche kleinen dummen Mädchen, wie oben in dem Video würde ich gar nicht eingehen. Struuuuuuuunzblöde. Die Eltern müssten sich in Grund und Boden scämen!

    Verachet und verlacht die Naiven und die Politkorrekten wo immer ihr aus sie trefft, den seht, sie sind noch viel dümmer als das Vieh!

    Übrigens, dumme Mädels: Nazis raus!

  49. #64 norbert.gehrig (17. Dez 2012 12:33)

    Danke für diesen aufmunternden Beitrag! Aber nach den trüben Erfahrungen der letzten beiden Tage habe ich meine Bemühungen um gedankliche Unterstützung auf dieser Seite eingestellt, da sie offensichtlich unerwünscht ist.

  50. Video München: “Wir wehren uns!”

    Wieder mal das übliche Schauspiel, mit den vielen ignoranten Gutmenschen und den unbelehrbaren Gegendemonstranten. Aber da müssen wir durch, und da gehen wir durch! 🙂

    Am 1. Dezember habe ich am Platz in der Ganghoferstraße 27 selbst zum ersten Mal in München bei der Unterschriftensammlung gegen das Ziem mitgeholfen, die eisige Kälte war mir da wurscht, weil mir es wichtig war, nach langer Zeit des stillen Beobachtens nun endlich mal persönlich aktiv zu werden und den mutigen Leuten von der Freiheitspartei zu helfen.

    Ich kann jedem anderen noch stillen Beobachter bzw. Mitleser hier empfehlen: Geh den gleichen Weg wie ich! Setz dich ins Auto oder in den Zug, fahre nach München, und helf mit! Genug der Dauerinformation, genug der übertriebenen Angst, genug des zögerlich-zaghaften Abwartens auf ein Wunder! Das Wunder, das bin ich und du, und wir gemeinsam können es Wirklichkeit werden lassen!

    30000 gültige Unterschriften gegen das Ziem! Wir zusammen werden es schaffen, und Du solltest später einmal sagen können: ICH war dabei!

    Also, ich jedenfalls werde -sobald ich wieder die zeitliche Gelegenheit habe (nach Weihnachten) wieder nach München fahren und beim Unterschriftensammeln mithelfen.

    Und außerdem: Es macht -trotz aller Risiken- einen riesen Spaß, dabei zu sein!

    Bis dann, liebe Freunde von der Freiheitspartei und alle fleißigen Helfer!

    Frohe Weihnachten und liebe Grüße wünscht euch „Markus Stuttgarter“

  51. Das Problem mit der „linken“ und „rechten“ Islamkritik ist der: wir sollten uns überlegen, ob diese Kriterien von vorgestern heute noch greifen. „Links“ und „rechts“. Ich persönlich befürworte sehr ein suchen nach „Schnittmengen“ zwischen berechtigten Bedenken gegenüber der Islamisierung, egal, ob sie von Atheisten, Materialisten, bibeltreuen Christen, Konservativen oder sonstwem kommen. Das Problem dabei ist aber wohl u. a. dass diejenigen, im islamkritischen Spektrum, die sich selbst als „links“ sehen, Leute aus dem bürgerlich-liberalen oder konservativen Spektrum scheuen, wie der Teufel das Weihwasser. Mit „NAHTZIEHS“ wollen sie GAR NIX zu tun haben !!!!
    Und was die „achso starke“, linke Islamkritik angeht, so habe ich eine Anekdote dazu:
    Vor nicht allzu langer Zeit gab es in meiner Stadt eine Pro-Israel/Anti-Al-Quds-Tag – Demo, die mehrheitlich von extrem linken Spontigruppen angemeldet wurde. Dort konnte man ein paar (höchstens 30) „Autonomen“-Hanseln zu obskurer Musik herumhampeln sehen, die sich aber immerhin gegen die Hamas und gegen die schiitische Atombombe des Iran aussprachen. Bei der zeitgleich ablaufenden „Anti-Israel“-Veranstaltung diverser Moslem-Verbände fanden sich dann aber mehrere Hundert links- und rechtsradikale (ja, die typischen Judenhasser eben zusammen) ein, um vor den verschleierten Menschen zweiter Klasse (Frauen) einherzumarschieren und das „Regime“ in Israel zu kritisieren. Das wirft ein, meines Erachtens nach, sehr deutliches Licht auf die Kräfteverhältnisse im „linken“ Lager, oder was sich dafür hält.
    Ansonsten: Christen, wacht auf ! Helft Stürzenberger, oder unterwerft euch schon jetzt als Dhimmis dem Islam ! Eure Wahl, aber kein Meckern hinterher, darüber, dass euch die „Interreligiösen Dialog“-Pfarrer belogen hätten !

  52. Verschiedenen Bekannte, von denen ich weiß, dass sie gegen den Bau der Riesen – Moschee in der Innenstadt sind und wie sie allgemein über einen aggressiven, fundamentalen Islam denken, habe ich seit Samstag die Unterschriftenliste zum Volksbegehren nahegebracht.

    Fast unisono die Antwort: Sie sind zwar weiter dagegen, aber sie haben „gegoogelt“, haben unter anderem den Artikel der „Süddeutschen“ gefunden und „…das sind doch alles Rechtsextreme“, da machen sie nicht mit.

    Blöde Gesichter auf die Frage, was sie ansonsten zu tun gedenken, um mit ihrem Standpunkt nicht unterzugehen.

    Die Mainstream Verdummer wirds freuen.

    Ich werde mir das alles aufheben, um in ein paar Jahren, wenn mich meine Enkel fragen, warum das alles so gekommen ist, fundiert Rede und Antwort stehen zu können.

  53. #72 Poli Tick
    Die linke Hetze gegen Michael Stürzenberger, bekommen auch viele Unterstützer mit, sind aber trotzdem in der Lage zu reflektieren, selbstständig zu denken und erst dann zu entscheiden.
    Das Problem mit den Dummen dieser Welt ist, dass sie sich selber für g’scheit halten. Es ist nahezu unmöglich mit pathologischen Deppen zu diskutieren, weil man in deren leeren Köpfen halt selten auf Verstand trifft. Auch mit der besten Rhetorik und den treffendsten Argumenten sind das meist leere Kilometer, wenn man sich da fusselig redet.
    Aber ich weiß, wer dann, wenn Karren voll im Dreck steckt, am lautesten jammern wird.

Comments are closed.