Der wahre Islam kommt in immer mehr Ländern an die Macht. Nordafrika versinkt in dem Gewaltstrudel, den das geistige Erbe des Propheten verursacht: Kämpft, bis ihr an der Macht seid, damit Allahs Gesetze gelten. All die Djihadisten in Mali, Algerien, Nigeria, Tunesien, Somalia, Ägypten etc sind wahre Moslems, die nur die klaren Befehle ihrer zeitlos gültigen „heiligen“ Schriften ausführen. Sie sind trotz ihrer unermesslichen Grausamkeit letztlich auch nur Opfer der Gehirnwäsche einer totalitären Gewalt-Ideologie, die sich zu ihrem Schutze ein „religiöses“ Mäntelchen umgehängt hat. Eine geniale Strategie, denn damit ist sie zunächst schwer angreifbar.

(Von Michael Stürzenberger)

Die momentan regierenden Politiker Europas sehen in erster Linie die Abhängigkeit vom Öl und der ungeheuren Finanzkraft der arabischen Welt. Die Scheichs haben sich vor allem in England, Frankreich und Deutschland bereits massiv in große bedeutende Konzerne eingekauft. Ihr Motiv dazu ist aber nur zum Teil die Vermehrung ihrer öltriefenden Billionen. Viel wichtiger ist es, die bedeutendsten europäischen Länder zu unterwandern und auszuhöhlen. Das klare Ziel ist die Islamisierung Europas und wird von Saudi Arabien, Katar sowie weiteren reichen arabischen Ländern durch milliardenschwere Moscheebau-Projekte unterstützt. In den vergangenen Jahren vor allem auf dem Balkan, mittlerweile aber vermehrt in Mitteleuropa, siehe auch Europäisches Islamzentrum beim Münchner Stachus. Gleichzeitig läuft der Geburtendjihad, der uns von innen her allmählich zu Minderheiten in unseren eigenen Ländern werden lässt.

Dies sind keine Verschwörungstheorien, sondern Fakten. Der Islam ist als Ideologie auf die weltliche Machterringung ausgerichtet. Die Liste der Aussagen führender Imame und moslemischer Herrscher ist lang, die offen von der Eroberung Europas sprechen. Die regierenden europäischen Politiker aber sitzen bibbernd vor Angst in ihren Parlamenten und versuchen das Krokodil möglichst gut zu füttern, damit es möglichst lange nicht zubeißt. In erbärmlicher Schwäche und Selbstverleugnung erfüllen sie permanent moslemische Forderungen, während Christen in islamischen Ländern gnadenlos verfolgt, diskriminiert und getötet werden.

Unsere verachtenswerten Dhimmi-Politiker hingegen gewähren Großmoscheebauten am Fließband, führen Islamunterricht ein, stellen islamische Feiertage den christlichen gleich, wünschen sich Migranten-Quoten im öffentlichen Dienst, wollen berufliche Qualifikations- und Einstiegshürden für Migranten (= in hohem Umfang Moslems) senken, damit die Herrenmenschen auch ohne großen Lerneifer gutes Geld verdienen können.

Es ist im Prinzip nichts anderes als der Verkauf unserer Länder, der Verrat unserer Werte und eine Wegbereitung der Invasion einer feindseligen Ideologie. Kein regierender Politiker kann sich herausreden, er würde von der Gefahr nichts wissen. Sobald einer an der Macht ist, werden ihm die Erkenntnisse der Sicherheitsapparate zugetragen, und spätestens dann ist klar, welch ungeheure Bedrohung vom Islam ausgeht. Kein Wunder, dass Obama seine naiven Wahlkampfsprüche von der Auflösung Guantanamos nicht realisiert hat. Er weiß jetzt, dass dort tickende Zeitbomben sitzen, die nur auf die Ausführung der koranischen Tötungsbefehle warten.

Salafisten hierzulande sind nur die Spitze des Eisberges, die die Wahrheit über den Islam relativ offen sagen, während die meisten Repräsentanten der hiesigen Islamverbände klug genug sind, zu vertuschen, zu täuschen und zu lügen. Aber Salafisten haben ihre „Religion“ so verinnerlicht, dass sie voller Missionierungsdrang sind und die Botschaft der „einzig wahren Lehre“ hinausrufen wollen. Natürlich versuchen auch sie zu tricksen, indem sie den Kuffar nicht die volle Wahrheit über deren erbärmliche Stellung im Islam sagen. Sie verschweigen im offenen Gespräch, dass alle Ungläubigen eben minderwertig sind und als Menschen zweiter Klasse unterworfen werden, sobald der Islam an die Macht kommt. Salafisten versuchen den Menschen etwas vom barmherzigen Islam vorzugaukeln, was aber de facto nur für Moslems untereinander gilt.

Hier die beiden letzten Videos, die wir am Salafisten-Stand in der Münchner Fußgängerzone aufgenommen haben. In Teil drei kommt das im Koran geforderte Frauenschlagen zur Sprache. Hochinteressant in dem Zusammenhang auch, dass Salafisten an ihren Ständen nie Frauen haben. Kein Wunder, schließlich sind sie niedriger gestellt und haben in der Öffentlichkeit (und auch in der Moschee) nichts an der Seite des Mannes zu suchen.

Typisch der Gutmensch in dem Video: Er stellt fest, dass es in der Diskussion zwei unterschiedliche Meinungen gibt, glaubt aber offensichtlich eher den Salafisten, da sie ja dem Islam angehören, ich aber nicht.

Entlarvend auch der Einwurf des entweder unwissenden oder verwirrten Katholiken, der doch tatsächlich meint, wenn Moslems gemäß der Befehle des Korans töten, dann müssten dies doch auch Christen tun, denn das Alte Testament entspräche dem Koran:

Im letzten Video geht es um das weltweite Töten von Moslems. Eine junge Frau mit grüngefärbten Haaren meinte, es seien doch nicht alle Moslems Salafisten. Mit diesem Scheinargument hätten Stauffenberg und die Weiße Rose keinen Widerstand gegen die Nazi-Ideologie führen dürfen, denn gewiss gab es unter den NSDAP-Mitgliedern auch hunderttausende „friedliche“, die gewiß keinen Krieg führen oder Juden vergasen wollten. Aber um die Masse zu radikalisieren, genügend eben fünf Prozent Einpeitscher. Wer die Augen vor der Macht einer gefährlichen Ideologie verschließt, macht sich genauso mitschuldig an der kommenden Katastrophe wie die Jasager, Appeaser und Mitläufer der 30er Jahre. Wir brauchen mehr Churchills, weniger Chamberlains!

Hier die Videos der Diskussionen mit Salafisten Teil eins und Teil zwei.

(Kamera: Calimero)

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. Lieber Michael,
    die Faktenlage spricht klar für dich. Aber es wird leider auf diesem Wege nichts nutzen. Zu überlegen ist die andere Seite bestehend aus Moslems,Gutmenschen,Grünen Ideologen und Multi-Kulti-Spinnern. Man muss hier nur einige Artikel weiter runter scrollen. Während in München der Islam bekämpft wird und dort fast alle Kritiker konzentriert sind, wird in Eschweiler der Muezzin-Ruf eingeführt und woanders in Deutschland weitere Gebets-Kasernen gebaut.
    Ich weiß nicht, der Kampf gegen diese Ideologie muss radikaler geführt werden.
    Noch ein Hinweis in eigener Sache: Der Islam ist natürlich das Hauptproblem. Aber ohne Moslems, also ohne die physische Anwesenheit dieser Menschen in Deutschland würde der Islam gar keinen interessieren, da er nicht existieren würde. Daher sind sehr wohl die Muslime das Problem. Ohne Muslime in Deutschland – kein Islam in Deutschland! Daher ist diese Einschränkung im Kampf gegen den Islam kontraproduktiv und wird natürlich von der anderen Seite als Schutzbehauptung gewertet.

  2. Selbst wenn dann überall „Allahs Gesetz“ gilt, ist noch lange nicht Frieden.

    Dann schächten sich wieder Sunniten, Shiiten, Termiten, Umnieten und wie sie alle heißen gegenseitig.

    Bis zum letzten Menschen auf Erden.

  3. Salafisten hierzulande sind nur die Spitze des Eisberges, die die Wahrheit über den Islam relativ offen sagen, während die meisten Repräsentanten der hiesigen Islamverbände klug genug sind, zu vertuschen, zu täuschen und zu lügen.

    Unsere Gutmenschen meinen doch tatsächlich dass nur eine ganz ganz kleine Minderheit unter den Moslems uns feindlich gesonnen sei und wiederholen gebetsmühlenartig dass doch so wörtlich „die überwältigende Mehrheit der Moslems friedlich seien!“ Nur ganz wenige Moslems sprengen sich doch in Menschenmengen in die Luft, so unsere rotgrünen Islambefürworterer. Deshalb sei Islam Frieden, wenigstens für unsere rotgrünen Realitätsverweigerer. Wir Andersgläubige werden nach dem Koran auf die Stufe von Tieren gestellt und der militärische Kampf gegen “Ungläubige” ist eine Pflicht für jeden rechtgläubigen moslemischen Herrenmenschen!

    Unsere weltfremden Bestmenschen vergessen dass der Koran für alle Moslems gilt. Auch für „gemäßigte“ Moslems sind wir minderwertige und unreine „Ungläubige“, die nach dem Koran so wörtlich zu unterwerfen, zu bekehren oder einfach zu töten sind!“

    Auf jeden Salafisten kommen Hunderttausende bis Millionen von moslemischen Sympathisanten, die innerlich Beifall klatschen wenn wieder ein Ungläubiger abgeschlachtet, erstochen oder in die Luft gesprengt wurde. Das ist auch der Grund wieso es nie Demonstrationen von angeblich “gemäßigte” Moslems gegen den moslemischen Terror gibt, wenn nur Ungläubige umgebracht wurden.

    Und wer das nicht glaubt, der schaue bloß mal auf Buschidos Facebook-Seite. Der hatte für seinen judenhassende und christenfeindliche Äußerungen innerhalb wenigen Stunden mehr als zweihunderttausend „Find ich gut“ von seinen moslemischen Glaubensbrüdern!

  4. Die Salafisten sind nichts anderes als Türöffner für die so genannten „moderaten Muslime“, die es ja laur Erdogan gar nicht gibt, denn der Begriff „moderater ISlam“ ist Erdogan gemäß eine Beleidgung für den Islam, denn es gibt nur einen Islam und nicht zwei, so Erdogan.,

    Das ist leicht daran erkennbar, daß die so genannten „moderaten Muslime“ tählich in ganz Deutschland pfeifend wegsehen, wenn die „Salafisten“ hier ihr Unheil verbreiten.

    Offensichtlich würden die „moderaten Muslime“ sogar eher Schweinsbratwürste essen, als einem salafistischen Glaubensbruder ein klares „Stopp“ entgegenzuwerfen.

  5. Opfer der Gehirnwäsche einer totalitären Gewalt-Ideologie, die sich zu ihrem Schutze ein “religiöses” Mäntelchen umgehängt hat

    Genau so wird’s gewesen sein…

    Ey, Mohammed, wie sorgen wir bloß dafür, daß die Römer sich nicht geschlossen gegen unsere totalitäre Gewalt-Ideologie stellen, wenn sie Wind davon kriegen?

    Wir geben das einfach als Religion aus, Alter, und berufen uns auf die Religionsfreiheit!

    Genial! Muahaha!

  6. Diese Diskussiobnen mit den Salafisten ist reine Energieverschwendung. Vorrangiges Ziel ist es, die nötigen Unterschirften zusammen zu bekommen. Allerding habe ich die Befürchtung, das die Stadt München schon Pläne in der Schublade hat, um das Bürgerbegehren unter den Tisch fallen zu lassen. Die Presse wird über diesen möglichen Skandal dann bestimmt nicht berichten. Und was der Bürger nicht weiss, dass macht ihn nicht heiss…

  7. @ #1 Mark Aber

    das sehe ich nicht so.

    Sollen sich die so genannten Muslime doch gegenseitig für ihren „Propheten“ abschlachten, sich die Hälse aufschneiden etc.

    Das war nue unser Propblem und soll es auch in Zukunft nicht sein.

    Das perverse ist die politische Lügenbande die diesen Irren die Tür öffnet und den Irren erlaubt auf die Bevölkerung loszugehen.

    Die Politik hat ihre grundlegendste Aufgabe, den Schutz der eigenen Bevölkerung aufgekündigt und setzt die Bevölkerung ohne Not den internationalen Irrsinn aus, ohne daß sich die Bevölkerung dagegen wehren kann (vgl. Finanzkrise, Islamisierung Europas etc). Die politische Verbrecherbande ist der Kern des Problems; ohne ihr Einverständnis gäbe es keine Islamisierung Europsa und auch keine Entwertung der Lebensversicherungen der Bundesbürger etc.,

  8. Immer das gleiche Argument: Die Masse der Muslime ist friedlich, die Masse der Muslime sind keine Terroristen. Richtig. Die Masse der Deutschen unter Hitler waren keine KZ-Schergen und keine SS-Leute, die Masse der Russen unter Stalin waren keine linientreuen Bolschewiken, die Masse der Chinesen sind keine hunderfünfzigprozentigen Parteikader. Es kommt bei allen Beispielen vor allem auf den Überbau an, darauf, wie die Hierarchie konstruiert ist, und was die Mächtigen in den Hierarchien vorgeben. Einzig das zählt wirklich. Der Islam ist eben nicht nur Religion, sondern auch Staatsideologie. Der Islam hat eben nicht nur eine geistliche Führung, die keine weltliche, politische Macht besitzt, sondern in den entwestlichten Staaten wird der Islam zur Staatslehre und zum Gesetzbuch. Und als solches ist der Islam mittelalterlich grausam diktatorisch. Der Islam besitzt ein starkes Missionierungsbewusstsein, wobei das Endziel die Islamisierung der Welt ist. Das ist der Überbau des Islam. An der Spitze der Hierarchie der religiös-politischen Organisation Islam stehen weltweit rückwärtsgewandte Geistliche, die genau diese genannten Ziele verfolgen. Daher ist die Ausbreitung des Islam in Europa eine Islamisierung mit dem Ziel, in Europa die politische Macht zu übernehmen.

  9. Hochinteressant in dem Zusammenhang auch, dass Salafisten an ihren Ständen nie Frauen haben.

    Genauso wie der Koran, sind die Handlungen der Mohammedaner mit vielen Widersprüchen durchzogen. Wer achtsam ist, kann sie damit im Handumdrehen schlagen bis ihnen nur Gewalt oder Rückzug bleibt.

  10. ich warte gespannt auf den moment bis der erste politiker proklamiert
    „der islam gehört doch nicht zu deutschland
    oder europa“
    wir haben uns geirrt,wissen aber nicht wie wir jetzt aus der scheiße wieder rauskommen.

  11. Wir werden immer als Islamhasser diffamiert. Dieser Begriff geht aber an der Realität vollkommen vorbei, wie vieles, fast alles, was die MSM von sich geben.
    Hass ist eine menschliche Emotion scharfer und anhaltender Antipathie. Ausgehend von der Fähigkeit zu intensiven negativen Gefühlen wird der Begriff auch im übertragenen Sinne verwendet und steht allgemein für die stärkste Form der Abwendung, Verachtung und Abneigung. Die Motive des Hassenden sind oft unbewusst, können in der Regel jedoch bewusst gemacht werden.
    Wir hassen nicht, wir bekämpfen eine Ideologie, die wie der Faschismus aus tieferen Beweggründen bewusst den Tod von Menschen in Kauf nimmt. Der National-Sozialismus wurde auch zuerst nicht ernst genommen, bis er sein Schreckensregime installiert hatte. Gerade deswegen sind wir aufgerufen gegen die erneute Gefahr der Machtergreifung einer totalitären Ideologie Stellung zu beziehen und die Träger dieser Ideologie zu entlarven. Die heutigen Blockparteien sind die Steigbügelhalter des neuen Faschismus. Unter der Fahne des Antifaschismus installieren sie den neuen Faschismus.
    Diese Perversion muss immer wieder offen gelegt werden. Keiner soll sagen dürfen, er habe nie etwas davon gewusst. Die Niederländer sind dabei ganz offen. Sie bauen ihre neuen KZ für sogenannte Hasser.

  12. #6 Bernhard von Clairveaux (18. Jan 2013 09:51)
    Was aber ist nun Ihre die diametral andere Meinung?
    Sie sehen es ähnlich kritisch, bzw. hoffnungslos. Es fehlt eben nun mal (noch) die politische, gesellschaftliche und moralische Tragfähigkeit, Islamkritik als Salon- und Mehrheitsfähig zu gestalten.
    Bisher sind alle Islamkritiker in der öffentlichen Wahrnehmung bestenfalls Spinner, für gewöhnlich aber häßliche Nazis die vernichtet gehören. Genau das ist das Problem. Moslems, seien sie derzeit schon radikal oder spielen noch die Taqqiya, werden größtenteils mit Verständnis (schwere Kindheit, kutlurelle Eigenart usw.) verhätschelt und als kulturelle Bereicherung behandelt von Menschen die als erstes am Galgen hängen werden, falls sich demnächst das Machgefüge pro Scharia sich dreht in Europa.
    Es muss etwas massives geschehen, damit diesen geistig Blinden Deutschen und Europäern (inkl. der Politmischpoke) endlich klar wird, was hier läuft.
    Vielleicht ist MALI hier unser Retter. Falls sich Europa immer mehr am Einsatz dort unten beteiligt, steigt die Anschlagsgefahr in Europa steil an. Es sind immer die dastischen geschichtlichen Ereignisse, welche die Menschheit aufgeweckt haben. Anders scheint es nicht zu gehen! Leider hat London und Madrid keinen zum Aufwachen gebracht aber die heutige Bedrohung ist eine massivere als es sie damals war.

  13. Ja Herr Stürzenberger sie sind ein mutiger Mann,
    aber was wird sich in diesem Wahljahr 2013 ändern?
    Richtig , Nix!!
    Dafür gibt es hier zu viele Rechte Kleinparteien
    die sich gegenseitig Wählerstimmen abjagen und das ist auch von den großen Parteien so gewollt.
    Es wäre für alle Deutschen die deutsch bleiben wollen gut wenn sich sämmtliche rechten zusammen tun trotz mancher diskrepanzen. Erst dann kann man den großen paroli bieten und etwas in dieser Bunzelrepublik ändern .

  14. … einer totalitären Gewalt-Ideologie, die sich zu ihrem Schutze ein “religiöses” Mäntelchen umgehängt hat. Eine geniale Strategie, denn damit ist sie zunächst schwer angreifbar.

    Diese Strategie wandte auch Ron Hubbard an und gründete kurzerhand die „Church of Scientology“.

    In dem Maß, wie die Zunft seinen „magischen“ Methoden jede Wirksamkeit absprach und ihm unverantwortlichen Umgang mit den Hoffnungen von Leidenden … vorwarf, lag es nahe, in die Unbelangbarkeit der religiösen Sphäre auszuweichen. Im übrigen machte man im inneren Zirkel der damaligen Organisatoren nie ein Geheimnis aus der Tatsache, daß die kirchliche Camouflierung … ein Weg war, die Steuerbehörden in die Irre zu führen.

    Und der EuGH spielte brav mit:

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat im April 2007 das Recht von Scientology, ihrer nicht immer seriösen, ja zuweilen manifest kriminellen ökonomischen Aktivitäten ungeachtet, als religiöse Gemeinschaft aufzutreten, bestätigt.

    Aus Peter Sloterdijk, Du mußt dein Leben ändern – Über Anthropotechnik, st 4210, S. 161 bzw. 165

    Vielleicht sollte sich PI auch das Mäntelchen einer „Religion“ umhängen. 😉

  15. 2 Millionen Salafisten in Deutschland – nicht 5000 !
    Im www hatte ich letztens ein interessantes Video gefunden, indem Ibrahim Abu Nagie interviewt wurde.Er wurde gefragt,ob er Salafist sei. Abu Nagie erklärte daraufhin:“Sie meinen die Salaf, Salafist zu sein ist die höchste Ehre für einen Moslem. Aber wenn sie die Muslime meinen, die genau nach Koran und Sunna leben, dann haben wir von 8 Millionen Muslimen in Deutschland 2 Millionen Salafisten.

  16. #3 Bernhard von Clairveaux

    Stell dich mal in einen Supermarkt und beobachte Südländer anatolischer Abstammung beim Einkauf.
    Nicht wenige von Ihnen legen Hochprozentiges, Schweinsbratwürstel und tiefgekühlte Pizza Speciale aufs Kassenband.
    Moslems sind sie nur dann, wenn es gilt Vorteile gegenüber unserer Gesellschaft herauszuschlagen oder zu verteidigen.
    Ich habe noch keinen einzigen Moslem, weder moderat noch extrem gesehen, der für einen zu Schaden gekommenen Nichtmoslem auf die Straße ging und/ oder eine Lichterkette initiierte.

  17. Genau so, werden die Bürger eingelullt:
    Eine ganz besonders „Taqiyya-talentierte“ Truppe sind die Ahmadiyyas. Die pflanzen immer lustig Bäumchen, kehren an Neujahr die Böller weg und die Bürgermeister allerorten freuen sich und das Schild: “ Liebe für alle – Hass für keinen“, darf natürlich auch niemals fehlen.
    Hier der Artikel:

    http://www.fnp.de/tz/region/lokales/hochtaunus/wo-sind-die-frauen_rmn01.c.10426519.de.html

    Dass der Bürgermeister angedeutet hat, dass hier ja gar keine Frauen sind und dass „die aber dazu gehören“ und es sich ändern müsse, wird die Eroberer bestimmt schwer und nachhaltig beeindruckt haben…
    Naivität in Reinform.
    Ich würde mich mit diesem Haufen, die aussehen wie nichts Gutes, nicht ablichten lassen!
    Es ist aber wie ich schon geschrieben habe. An der Frontlinie München wird schwer und hoffentlich auch erfolgreich gekämpft und im Hinterland geht die Islamisierung immer und immer weiter.

  18. Der wahre Islam kommt in immer mehr Ländern an die Macht.
    ———————————
    Wir dürfen aber nicht vergessen, dass sich die verschiedenen Islamisten in diesem Prozess selber entscheidend dezimieren!

    Wer letztlich gewinnt – die Radikalen oder die fast Radikalen – ist noch völlig offen!

  19. Es gibt keine SALAFISTEN!

    Das sind gute moslems! Die nehmen den koran wortwörtlich ernst.

    Bis zur machtübernahme haben sie takkya betrieben, jetzt sind sie stark genug gemacht worden aus dem westen, das beginnt die gnadenlose eroberung.

  20. Man muss es in aller Deutlichkeit sagen: Die Salafisten tun den Koran nicht etwa falsch auslegen oder gar falsch interpretieren, sondern sie tun den Koran wörtlich auslegen!

  21. #1 Ich stimme zu, Herr Stürzenberger ist weit und breit der einzige, der so engagiert gegen die Islamisierung vorgeht. Warum machen Sie nicht einen zweiten Club auf und bewegen sich in Richtung Islamkritk am Straßenrand?
    Michael S. hat doch gute Vorarbeit geleistet…

    Ich bin zwar auch offen für Zusammenschlüsse, doch müsste man schon prüfen inwieweit man zusammen gehen kann. Dürfte ich einen Zusammenschluß auf REP und DF vorschlagen?
    Bei Pro bin ich mir nicht so sicher, ob das passend wäre…
    Desweiteren, warum sollten sich alle rechten Parteien zusammenschließen meinen Sie damit auch die NPD, oder dessen Neugründung ‚die-rechte‘? Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten passende Gruppierungen zu finden. Ich würde mir die Zentrumspartei auch mal ansehen, nach der Spaltung der Zentrumspartei könnte dort ein interessanter Haufen entstanden sein…

  22. Was ich mal vorschlagen würde, wäre es mit etablierten Parteien und Politikern zu diskutieren anstatt Salafisten, vielleicht lässt sich ja wenigstens etwas Feld einnehmen.

  23. Opfer der Gehirnwäsche einer totalitären Gewalt-Ideologie, die sich zu ihrem Schutze ein “religiöses” Mäntelchen umgehängt hat

    ja GENAU, …. diese „gehirnwäsche“ ……
    sind medizinisch-neurologisch gesehen NICHTS anderes als im gehirn GEBAHNTE wege (ganz vereinfacht )

    d.h. das verhalten ist ritualisiert, festgefahren, plus die ausschüttung von „belohnungsstoffen“ ist vollkommen fehlgeleitet—> ähnlich wie bei einem

    —>RAUSCHgift-abhängigen.

    ___________________________________________

    richtige DIAGNOSE—->richtige THERAPIE !

    ____________________________________________

    AUCH ein arzt hat oft als erstes die aufgabe, dem PATIENTEN die grundprobleme seiner
    erkrankung/drug addiction/stoffliche bzw.gedankliche ABHÄNGIGKEIT zu erkären.

    kein arzt der welt kann HEILEN, wenn nicht eine genaue DIAGNOSE erfolgt ist.

    das haben zwar fast aller HIER verstanden,

    …>aber ganz viele unser mitbürger nicht!!

    eine LAWINE des verständnisses müssen wir anstoßen, …..
    .

    sehr viele hier sind schon älter….wie ich
    sehr viele sind krank, müde und abgekämpft…..wie ich

    —>ABER ALLE hier haben den glühenden wunsch unser freies denken und kultur zu bewahren und zu kämpfen !!

    wenn JEDER von uns nur 3-4 personen hat, die er jetzt am wochenende anruft (wenn er wie ich leider NICHT michael stürzenberger vor ort unterstützen kann)

    dann macht es……man erfährt sehr viel reserviertheit…..dann seid ein liebvoller „arzt“ für sie..

    —>perönliche erfahrung—-> die schwere verfolgung von christen in ägypten, sudan, nigeria ist eigentlichen allen bekannt,
    —->aber die zusammenhänge oft nicht!!

    —->geduldig erklären WARUM es NUR EINEN islam gibt
    ____________________________________________

    —>es gibt nur einen koran[=…das sagt allah],

    —> die hadithe [=…das „sagte“ moehamad]
    von „anerkannten“ moehamed.“kapazitäten“ stimmen weitestgehend überein

    —-> „sira“ [=…d.h.die biographie v. moeh. bzw.“das hat moehamad „getan“]
    ….da sind sich die moehamad-„scholars“ auch einig,

    ABER vor dem WESTEN, den ungläubigen, d. KUFFAR wird es dreist geleugnet, weil sie darauf bauen können, dass wir nicht GENAU genug bescheid wissen.

    andere tolle wissenschaftler und EX-MUSLIME haben eigentlich schon die arbeit für uns gemacht….nämlich den islam für uns zu

    SEZIEREN !!

    wir müssen diese „waffen“ und diese „rüstung“ nur endlich ergreifen UND anlegen!!

    ….aber dazu muss man sich bücken….

    an alle mütter, väter und liebende menschen hier::

    wieviele millionen-mal haben wir uns schon gebückt, auch wenn wir manchmal dachten…“ ich kann einfach nicht mehr…“

    laßt uns den inneren schweinehund überwinden – uns gegenseitig POSITIV bestärken –

    wenn heute die kraft nicht reicht, dann MORGEN oder ÜBERMORGEN !!

    laßt uns endlich eine LAWINE….

    ….einen mächtigen STROM werden, der andere inspirieren, tragen, stärken und

    —->mitreißen kann !!

  24. Das Perverse an allem ist doch,das unsere Soldaten nach Mali fliegen um (NOCH nicht aktiv)
    gegen Salafisten zu kämfen, und somit für
    Deutschland sterben werden ! Und genau DIESES
    Deutschland hofiert hier eben genau diese Salafisten die deutsche Landser töten !!!
    Wie krank muss man dazu im Kopf sein??????

  25. Warum lassen sich Bürger solche Mißstände überhaupt gefallen? Ist es Gleichgültigkeit, Unwissenheit oder übermäßiger Wohlstand? Genauso fraglich, warum Politiker daran keinen Anstoß nehmen, denn sie sind doch gut informiert über den Ausgang. Nicht selten haben sie selbst Familie, die sie mit ihren Fehlentscheidungen unweigerlich ins Messer laufen lassen. Irgendwie kann ich das alles nur sehr schwer nachvollziehen.

  26. So direkt dürfte das kein Politiker sagen, er wäre sofort in der 3. Reihe oder weg vom Fenster.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  27. #1 Ich stimme zu, Herr Stürzenberger ist weit und breit der einzige, der so engagiert gegen die Islamisierung vorgeht. Warum machen Sie nicht einen zweiten Club auf und bewegen sich in Richtung Islamkritk am Straßenrand?
    Michael S. hat doch gute Vorarbeit geleistet…

    Es hört sich vielleicht an wie „Feigheit vor dem Feind“, aber, und das habe ich schon geschrieben und betont, dass es derzeit für einen Familienvater der in einem abhängig beschäftigen Beruf steht einfach nicht möglich ist, einen auf Michael Stürzenberger zu machen, der freiberuflicher Journalist ist und scheinbar komplett unabhängig sein Geld verdient. Was glauben Sie, wie lange ich meinen Job noch hätte, wenn ich mich einen Tag an dieses Zelt stelle?
    Jetzt sagen wieder einige: „Toller Widerstandskämpfer“ – aber seien wir ehrlich, so ist es doch. Oder warum tummeln sich hier bei PI täglich 60.000 Menschen, aber am Stand in München nur 10 oder 12??? Oder bei Demos 100 „Rechte“, aber 1000 Linke?
    Genauso wie es die Moslems machen und auch die Grünen gemacht haben, so muss auch der Widerstand gegen die Islamisierung organisiert werden – durch gezielte Unterwanderung, durch Beeinflussung von hohen Persönlichkeiten und durch intelligente Stimmungsmache. Ich habe es schon einmal betont: Für ein Bürgerbegehren ist diese Art der „Kriegsführung“ wie sie im München organisiert wird, genau richtig. Aber um die Umstände in unserem Land zu ändern, braucht es andere Strategien als mit einem Megaphon in einer Fußgängerzone zu stehen Im besten Fall wird Michael S. durch diesen nervenraubende Aktivismus verrückt und kommt eines Tages in die Geschlossene (geht heutzutage schneller als man denkt), denn übermäßiges Desinteresse der Bevölkerung und das Ankämpfen gegen diese dummen Menschen macht irgendwann krank. Im schlimmsten Fall spürt er eines Tages ein Messer im Rücken. Damit ist niemandem geholfen.
    Es muss sich etwas ändern, in der Strategie und auch im Auftreten. Mal ehrlich: Die Moslems landauf und landab lachen sich doch schlapp was wir hier auf die Beine stellen. Täglich werden neue „Rechtgläubige“ geboren, Moschee gebaut und Illegale reisen ein und alte Deutsche sterben und es werden kaum Neue geboren. Es ist sogar für den hohlsten Moslem keine Kunst auszurechenn, wie lange sie sich noch ruhig und friedlich der noch vorhandenen Mehrheit gegenüber verhalten müssen, bevor sie endgültig losschlagen.

  28. Einfach nur so gegen den islam zu sein, ist blödsinn.
    Weil die grundlage fehlt. Wenn nicht das bewusstsein vorhanden ist, wir sind eine gemeinschaft, ein volk mit unserer wunderbaren kultur und traditionen und religion, brauche ich nicht gegen anderes zu sein. Denn es steht dem nichts entgegen. Und nur jemand mit einem gesunden selbstbewusstsein kann ehrlich gegen diese brutale unkultur, die uns überrollt, auftreten.

    Die ddr ging unter mit „wir sind das volk“. Sind wir es immer noch?

  29. @#1 Mark Aber

    Was Herr Stürzenberger tut, ist die einzig sinnvolle und dauerhaft zielführende Art, mit dem Problem umzugehen:
    Er klärt über die Gefahr einer Ideologie auf, erläutert den Zusammenhang zahlreicher hier auftauchender Probleme mit islamischen Lehren und „kämpft“ nicht gegen Menschen oder ruft dazu auf.
    Täte er dies, wäre er nicht besser als die Islamisten – nicht besser als die wahren Hetzer.
    Das wäre nicht mehr Islamkritik.
    Er tut es aber nicht und folgt damit dem Beispiel Wilders in den Niederlanden.

    Was Stürzenberger hier im ersten Absatz schreibt, halte ich für sehr gut:

    Sie sind trotz ihrer unermesslichen Grausamkeit letztlich auch nur Opfer der Gehirnwäsche einer totalitären Gewalt-Ideologie, die sich zu ihrem Schutze ein “religiöses” Mäntelchen umgehängt hat.

    Sicher gibt es massig willige Anhänger dieser Ideologie, die den ihr innewohnenden Bedrohungsfaktor und die daraus resultierende erbärmliche Appeasementdoktrin „des Westens“ für sich zu nutzen wissen.
    Die wissen genau, welche Hebel sie betätigen müssen, welche Schlagworte sie verwenden müssen, damit „der Westen“ nach ihrer Pfeife tanzt oder seine zarte Kritik verstummen lässt.
    (Wie war das noch mit Erdogans „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“?

    Sie bekämpfen das, wovor sie am Meisten Angst haben. Da wäre das Judentum als erste, älteste monotheistische Religion – aber welcher Jude lebt schon freiwillig noch in einem islamisierten Land? Es sind noch vereinzelt Christen in einigen islamisierten Ländern übrig, deren Lehre den nach Gott suchenden Menschen einiges an Substanz bietet – deshalb hassen und verfolgen sie Christen und verbieten ihre Bücher.
    Die größte Angst machen ihnen aber nicht andere Religionen, die größte Angst muß ihnen die Aufklärung machen – denn meines Wissens gibt es nicht viel, was die Aufklärung vom Islamismus oder gar vom Islam übrig lassen würde.
    Islam ist seit seiner Schaffung auf Krieg vorbereitet – Krieg ist Teil des Islam. Viele sehnen sich nach der gewalttätigen Durchsetzung ihrer Ideologie auf der Welt. Sie würden militärische Eroberung auch versuchen, wenn sie nicht wüssten, dass sie sicher verlieren würden. Deshalb versuchen sie es – mit sichtbarem Erfolg – anders, wobei ihnen das erwähnte Bedrohungspotential durch ihren gewalttätigen Flügel natürlich zusätzlich in die Hände spielt.

    Auf der Ebene des Schwertes, bei den Regeln des Krieges hat Islam Übung.
    Auf der Ebene des Verstandes, bei den Regeln der Aufklärung…nicht.

    Davor haben sie Angst. Aber die meisten einfachen Moslems – auch die hier lebenden – werden nichtmal ansatzweise begreifen, was Aufklärung überhaupt ist – und das ist das schlimmste Versäumnis „des Westens“.

    SAPERE AUDE!

  30. …dachte schon das Abendland sei schuld an den 1400 Jahren barbarischen Zuständen in Afrika, wegen 50-100 Jahren Kolonialszeit und so.

    Und dann noch die endlose Sklavenzeit!

    Was taten/tun eigentlich die Ne-häuptlinge und Moslemkönige mit dem vielen Geld, welches sie an ihrem verkauften Fußvolk verdien(t)en? Straßen, Kindergärten, Schulen, Wissenschaft und Forschung aufbauen oder etwa privat verprassen?

  31. „…der doch tatsächlich meint, wenn Moslems gemäß der Befehle des Korans töten (Q. 9:5), dann müssten dies doch auch Christen tun, denn das Alte Testament entspräche(?) dem Koran“

    Jesus hat im Neuen Testament viele Gewalt Verse widerrufen, z.B. „Liebet eure Feinde“

    Lt. dem „verwirrten Katholiken“ ist dann auch der Sex von Muhammad (54) & Aisha (8) OK! (mit 6 Jahren, Muh. masturbierte auf ihre Schenkel „thighing“)

    http://schnellmann.org/the-child-bride-of-muhammad.html

  32. Hier ein kleiner live-Bericht wie deren multikulturell zusammengesetzte BAnde an terroristischen Glaubensbrüder mit ChrHier ein kleiner live-Bwericht wie deren Brüder im Glauben mit Christen umgehen:

    Ausländern, denen unversehrt die Flucht aus der Anlage gelang, ist Stephen McFaul, irischer Ingenieur aus Belfast. Kurz nach seiner Flucht telefonierte er mit seiner Familie, sein Bruder schildert das Gespräch: „Er bekam einen Sprengsatz um den Hals gehängt, wurde gefesselt und geknebelt. Als die Entführer fünf Geländewagen mit Geiseln beladen wollten, begann der Angriff der Algerier. Die Geschosse zerstörten die Autos, mein Bruder konnte in dem Chaos entkommen.“

    Auf spektakuläre Weise überstand der Franzose Alexandre Berceaux den Angriff auf die Anlage: „Ich habe mich fast 40 Stunden lang in meinem Zimmer versteckt“, sagte er am Freitag dem Sender Europe 1. „Ich war unter dem Bett, ich habe für den Fall des Falles überall Bretter festgemacht. Ich hatte ein bisschen Essen, ein bisschen was zu trinken, ich wusste nicht, wie lange es dauern würde“, sagte der Mann, der sich noch in Algerien aufhält. „Ich denke, es gibt noch Menschen, die sich versteckt haben. Man ist dabei, sie zu zählen“, fügte er hinzu. Nach Angaben von Berceaux, der für die französische Cateringfirma CIS arbeitete, wurde während der Geiselnahme „in Abständen viel geschossen. Es gibt tote Terroristen, Ausländer, Einheimische.“

    Angreifer hatten gute Ortskenntnisse

    Ein weiterer Augenzeuge, ein nicht genannter Franzose, machte in der französischen Zeitung „Le Monde“ Angaben zum Auftreten der Geiselnehmer. „Die Terroristen waren sehr gut vorbereitet.“ Die Kidnapper hätten sich auf dem Gelände des Erdgasfeldes bestens ausgekannt und die Produktion umgehend gestoppt, als sie Kontrolle über die Anlage erlangt hatten.

    Die Kidnapper verfolgten offenbar von Anfang an das Ziel, möglichst viele Ausländer in ihre Gewalt zu bringen: „Als die Terroristen die Kontrolle über den Wohnkomplex hatten, durchsuchten sie alle Zimmer auf der Suche nach Geiseln, vor allem nach Ausländern.“ Dem Augenzeugen zufolge stammen die Geiselnehmer aus verschiedenen Ländern, unter anderem aus Ägypten, Tunesien und Algerien. Wie groß die Gruppe der Entführer war, konnte er nicht sagen.

  33. sorry, hier der Rest, „es ging ihnen um Christen und Ungläubige“:

    Einen Teil der Geiseln, vor allem die einheimischen Arbeiter auf der Gasanlage, ließen die Entführer schon nach kurzer Zeit frei. Kaum einer von ihnen hat sich jedoch bisher zu Details der Aktion geäußert. Eine Ausnahme ist Abdelkader, 53 Jahre alt und aus In Amenas, rund 25 Kilometer entfernt. Seinen Nachnamen will er aus Vorsicht lieber nicht nennen. „Sie haben uns von Anfang an gesagt, dass sie es nicht auf Muslime abgesehen haben. Es ging ihnen um die Christen und Ungläubigen. Sie schienen das Gelände sehr gut zu kennen und benutzten die Sprache des radikalen Islam.“ Die Entführer hätten deutlich gemacht, dass sie „die Ungläubigen töten wollten“.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/blutbad-in-algerien-augenzeugen-berichten-aus-in-amenas-a-878345.html

  34. Ein Beleg dafür, dass über der Masse der friedlichen Muslime von nebenan eine Hierarchie mittelalterlich denkender Geistlicher steht, ist die Verbreitung der Kopftücher, die man noch in den siebziger Jahren in Frankreich und Deutschland fast gar nicht gesehen hat, im Laufe der 80er Jahre. Wie wenn den Mädchen und Frauen eine unsichtbare Hand plötzlich Kopftücher aufgesetzt hätte. Nach einer Zeit der Verwestlichung der islamischen Länder nach dem Zweiten Weltkrieg ist aber einfach nur das Pendel zurückgeschwungen und die darauf folgende und bis heute andauernde Entwestlichung kann jedermann tagtäglich in Fernsehen und Zeitungen mitverfolgen. Bereits früher einmal erlebte die Menschheit eine säkulare Bewegung, als im 19. Jahrhundert der technische Fortschritt so atemberaubend schnell verlief, dass man glaubte, die Technik sei bald in der Lage, sämtliche Probleme der Menschheit zu lösen. Technische Denkmäler begannen, an die Stelle religiöse Denkmäler zu treten. Gleichzeitig verlor damals auch das osmanische Reich immer mehr an Macht und hätten die Engländer die zu Osmanien gehörenden Städte Mekka und Medina besetzt, wäre die Gelegenheit dagewesen, dort einen säkular-westlichen Pflock einzuschlagen. Von einer Säkularisierung der islamischen Welt sind wir heute so weit entfernt wie nie zuvor.

  35. Sei diesen EIferern angeraten, jetzt noch schnell nach Syrien ind Kurdengebiet zu gehen, denn dort steht das Tor zum Paradiees weit offen. Bewaffnen können sie sich in Erdogans Türkei lassen und 1000 Dolar gibts auch Handgeld, damit die Reise leicht wird.
    Gestern haben es wieder mehr als 70 Glaubeneiferer geschafft und sind heute schon im Paradies bei diesen 72 Jungfrauen:
    http://www.diekurden.de/news/westkurdistan/quellen-der-ypg-70-bandenkaempfer-in-sere-kaniye-getoetet-4520116/

  36. Und in NRW werden diese Salafisten gehätschelt und getäschelt und vor Kritik von Seiten Pro-NRWs beschützt!

  37. Die Aufklärungsarbeit von Stürzenberger ist richtig und wichtig. Wir Deutsche befinden uns auf einer Autobahn und fahren langfristig mit Volldampf in den Bürgerkrieg. Die TV-Bilder der Allahu Akbar brüllenden und AK47 schwenkenden Gotteskrieger sehen wir heute noch im Fernsehen oder im Web.

    Doch bald werden diese Wahnsinnigen auch hier ihr religiöses Unwesen treiben, da der Islam keine Religion ist sondern nichts anderes als eine eiskalte Eroberungsstrategie. Noch halten sie still, da sie erstens in der Minderheit sind, und zweitens Deutschland nach wie vor ein Rückzugsgebiet ist, in dem man sich wunderbar erholen kann.

    Außerdem sagen ihnen ihre geistlichen Führer, dass Anschläge oder Ähnliches derzeit in jedem Fall kontraproduktiv sind, denn die Islamisierung läuft doch wie geschmiert.

    Doch das wirklich Schlimme aber ist, dass das Pendel (Rechtsruck) irgendwann zurückschwenken muss. Deshalb wurde im vergangen Jahr der Einsatz der Bundeswehr im Inneren gesetzlich abgesegnet. Und dann wird es sehr ungemütlich werden. Wohl dem, der dann auf dem Land lebt, denn in den Städten wird es drunter und drüber gehen.

    Man kann nur hoffen, dass dann die politisch Verantwortlichen, die seinerzeit für diese zukünftigen Zustände, welche sie durch ihre falsch betriebene Einwanderungspolitik betrieben haben, zur Rechenschaft gezogen werden. Mit den Nazis, die man bereits im hohen Alter teilweise im Rollstuhl sitzend in den Gerichtssaal gefahren hat, wurde ja auch so verfahren.

  38. Wer hier der Staatsfeind ist, weiss Jeder der den Inhalt des Korans kennt, unnötig hier zu zitieren.
    Aber die Salafisten sind doch nur Wegbereiter der sog. „Moderaten“ – sorry aber ich bezweifle das es einen Euro-Islam gibt und solange die Regierung eine offene Diskussion ablehnt (WIR ERINNERN UNS . . . ) wird für uns die LUFT als Volk im eigenen Land immer schwächer, ein weitere bewirkt die Dekadenz er Gutmenschen!

  39. @#3 Powerboy (18. Jan 2013 09:39)

    Wegen der „Moderaten“:
    Frag mal einen, der abwiegelnd von seinen vielen türkischen Freunden erzählt, wer von denen denn während einer Christenverfolgung bereit wäre, Christen bei sich zu Hause zu verstecken.
    Oder, wer es tolerieren würde, wenn man als Christ mit seiner SChwester ausgehen würde.

  40. Möchte zu bedenken geben, dass die Abschaffung Deutschlands zwar mit Moslems zusammen besser funktioniert, aber selbst wenn sie friedlich wären, würde man am Plan festhalten, Deutschland abzuschaffen.

    Das wird anscheinend- auch von mir selber- immer wieder total vergessen.
    Selbst wenn alle Moslems nach hause fahren würden und es keine mehr hier gäbe, wäre die Abschaffung Deutschlands gemachte Sache.
    Würde halt ein klein bisschen länger dauern.

  41. Ich glaube, dass die Salafisten gar nicht das Hauptproblem darstellen. Diejenigen, die offen gegen unsere Gesetze verstoßen, kann man bekämpfen. Das ist nur eine Frage der Zeit.
    Schlimmer ist, wenn die Gesellschaft von innen ausgehöhlt wird durch eine ungeregelte Zuwanderung von Menschen, die die Grundwerte der Verfassung nicht teilen.
    Eine demokratische Gesellschaft kann nur existieren, wenn die große Mehrheit für die Grundwerte dieser Gesellschaft, z.B. Volksdemokratie, Grundrechte u.ä., eintritt. Notfalls aktiv eintritt und dafür kämpft. Der Islam akzeptiert keine Volksdemokratie, keine Grundrechte und auch keine Trennung zwischen Staat und Religion. Ein gläubiger Moslem kann nicht für einen säkularen Staat und dessen Werte eintreten, ohne seine Religion zu verleugnen.
    Ausnahmen sind die Aleviten. Aber genau die werden von der westlichen Staatengemeinschaft bekämpft. Warum nur?

  42. Augenzeugenberichte aus Algerien: „Sie wollten die Ungläubigen töten“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/blutbad-in-algerien-augenzeugen-berichten-aus-in-amenas-a-878345.html

    „Sie haben uns von Anfang an gesagt, dass sie es nicht auf Muslime abgesehen haben. Es ging ihnen um die Christen und Ungläubigen. Sie schienen das Gelände sehr gut zu kennen und benutzten die Sprache des radikalen Islam.“ Die Entführer hätten deutlich gemacht, dass sie „die Ungläubigen töten wollten“.

    äh, ne, das ist eigentlich die ganz normale Sprache des ganz normalen Islam bzw. Korans!

    Aber wenn man da natürlich noch nie rein geschaut hat, kann man da auch nicht so leicht drauf kommen… und muss es dann halt für die Paranoia rechtspopulistischer Irrer halten, damit das infantile Gutmenschen-Weltbild nicht ins Wanken gerät…

  43. Passend zu denobigen Ausüührungen gab es wieder einmal im SWR heute morgen eine Sendung über die „Weltreligionen“ sowie über Jerusalem. Zwar habe ich mir diese nicht ganu angesehen, aber als einen üblichen Textversatz das Gewschwätz von den drei „qbrahamitischen Religionen“ gehört, in denen „gerselbe Gott“ angebetet werde! Insofern kann man sich den Inhalt der gesamten Sendungen schon vorstellen! Der Zweck solcher „Darbietungen“ zu den „dr Weltreligionen“ ist immer wieder klar erkennbar: Um den Islam schönzureden, werden angeblich „neutrale“ Berichte über die Geschichte und Geschichten sowie die Inhalte dieser Religionen verfasst, in denen <b<natürlich nur die „schönen“ Gesichtspunkte und Aussagen – vor alelm im Falle des Islam – hervorgehoben werden! Dab ei wird mit Sicherheit nicht vergessen, üpber die schlimmen Kriege der „Christen“ und die gegen die Palästinenser so böesen Israeli zu schwadronieren, wobei natlich alle Kriege – ob erster, zweiter oder sontigfer Weltkrieg jeweils als verursacht durch das Chritstentum dargeboten werden! Wie gesagt, das ist eine Einschätzung der Sendungen meinerseits, ohne sie gesehen zu haben! Aber – so wie den Ausganng von filmischen „Heimatschnmlzen“ ist der Inhalt der von den verlogenen Systemmedien gebrachten Sendungen schon anhand des Titels vorhersehbar! Es sind durchweg „Dressursendungen“, die uns die „schönheit und Friedlichkeit“ des Islam einreden soll! Islamisten haben mit dem Islam eben überhaupt nichts zu tun (außer der iedologischen Grundlage), loo!

Comments are closed.