Der türkische Generalstab bestreitet alle Vorwürfe des deutschen Wehrbeauftragten. Den Vorfall, daß ein türkischer General eine deutsche Feldjägerin weggestoßen habe, sei überhaupt nicht vorgekommen, und die Deutschen sollen ihre Klos selber putzen. Zugegeben wird nur, daß man in der Türkei ungern deutsche Fahnen, Wimpel oder Ortsschilder sehe. Kommentar: 

Daß die Bundeswehr ihre Klos nicht mehr selber putzt, verwundert. Zu Zeiten der Wehrpflicht, als der Verfasser dieser Zeilen beim Barras war, lag der gesamte Putz- und Reinigungsdienst bei den einfachen Soldaten.

Ebenfalls verwundert nimmt man zur Kenntnis, daß für die Patriot-Soldaten schnell extra Reihenhäuser gebaut werden mußten. Die Türken sind zu Recht beleidigt, wenn da erst wieder ein deutscher TÜV anreisen muß, um zu schauen, ob den Soldaten nach germanischem Baurecht gnädig das Wohnen dort drin erlaubt werden kann.

Zudem hat man sich eigentlich vorgestellt, daß es sich beim Patriot-Einsatz in der Türkei um eine temporäre Maßnahme handelt, die nach ein paar Wochen beendet ist, so daß unsere Soldaten in Zelten kampieren könnten. Reihenhäuser deuten daraufhin, daß die ewig dort bleiben sollen. Man glaubt, man spinnt.

Natürlich lügt der türkische Generalstab, was unsere Soldatin angeht, aber man will den Fall von deutscher Seite vertuschen. Daß unsere Soldaten nicht ins nächste Dorf oder Städtchen sollen, hängt hauptsächlich damit zusammen, daß sie keine Kopftuch-Mädchen angucken dürfen. Die Gefahr wäre zu groß, daß ein Ungläubiger eine Moslembraut betatscht – und sei es nur mit den Augen.

Eine türkische Frechheit ist es, unseren Soldaten Flaggen und Wimpel verbieten zu wollen. Eine Armee ohne Fahne, das fehlt gerade noch. Der ganze unnötige Einsatz war ja als Freundschaftsdienst gedacht. Freundschaft sieht anders aus. Und die Türken, die bei uns sind, wollen ja einwandern. Denen braucht man tatsächlich keine Halbmond-Flaggen in Würzburg (Foto) oder sonstwo aufhängen. Niemand käme aber auf die Idee, die türkische Armee solle auf ihre Wimpel und Fahnen irgendwo auf der Welt verzichten.

Nun, der ehrlose deutsche Staat wird sich auch das gefallen lassen. Man versetzt die Bundeswehr auf unsere Kosten ins hintere Anatolien und versteckt sie dort neutral hinter Büschen und Gesträuch, daß sie keiner sieht. Schnellstens zurück nach Deutschland, wäre das Gebot der Stunde. Daß der Türkei aus Syrien Gewalt droht, ist sowieso nur die Propaganda Erdogans, um dort eingreifen zu können und seinen Einfluß in Nahost zu erweitern.

Ein Argument für den türkischen EU-Beitritt war immer die Lüge von einer Mittlerrolle der Türken zwischen Orient und Okzident, dabei ist die Türkei ein Problemfall, den wir uns dringend vom Hals halten müssen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

94 KOMMENTARE

  1. di Gastfreundschaft der Türken beschränkt sich leider nur noch auf einen Tee heutzutage.
    Vor 10 Jahren war das noch viel besser,
    aber die jahrelang Erdogan-Herrschaft mit seiner Propagande vom türk. Übermenschen haben vieles verändert, und gerade simple und dummnationalische Charaktere (wie die meisten Soldaten dort) glauben die Mähr.
    Ist so wie in Indien oder Nordkorea die denken auch die Besten und Größten zu sein….

  2. Selbst wenn die neue deutsch-türkische Feindschaft deutsche Urlauber verprellt ist das weniger schlimm, denn die Russen machen sich dort ohnehin immer breiter!

  3. … wie ich Moslems in den 80igern kennengelert habe, lügen ohne Unrechtsbewußtsein und ohne jede Scham, damals war mir völlig unklar woher so etwas kommt und das bei einer vielzahl von Leuten, also kein Einzelfall und auch kein Vorurteil, weil ich das bis dahin in dieser Form überhaupt nicht kannte!!

  4. Zugegeben wird nur, daß man in der Türkei ungern deutsche Fahnen, Wimpel oder Ortsschilder sehe.
    ————–

    Das beruht auf Gegenseitigkeit,bei mir jedenfalls(Strassennamen inbegriffen)!!!

  5. Die Deutschen Soldaten haben nichts in der Türkei zu suchen. Sie müssen so schnell wie möglich zurück nach Hause, ansonsten könnte man sie als Unterstützer des Islamfaschisten Erdogan ansehen.

  6. Absolut richtig – wozu sind deutsche Soldaten in der Türkei?

    Es drängt sich die Frage nach dem wahren Grund für die Stationierung der Patriot-Raketen auf: Raketenabwehrsysteme wogegen?

    An den – als Vorwand dienenden – wenigen Granateneinschlägen aus Syrien kann es nicht liegen, zumal Patriot-Raketen rein gar nichts gegen Granaten ausrichten können. Folglich muß es einen anderen Grund geben!
    Dazu kann sich jeder selbst Gedanken machen.

  7. Meine Anfrage an Thomas die Misere:
    Gesendet: 26.11.12 10:14 Uhr

    An: thomas.demaiziere@bundestag.de

    An: Dr. Thomas de Maizière
    Betreff: Patriot in die Türkei

    Sehr geehrter Herr Minister de Maizière,
    ich erlaube mir eine Frage zu Ihrem Fachwissen! Seit wann können Patriot-Systeme Granaten abwehren? Die Systeme, die ich auch von den Niederländischen Streitkräften her kenne, können nur Raketen abwehren.

    Warum wird die Bevölkerung wieder mal für dumm verkauft?

    Antwort: keine

  8. Rangelei mit einer Feldjägerin, verdreckte Toiletten und Kontaktsperre zu den Verbündeten – all das hat es nach Ansicht der türkischen Armee nie gegeben.

    In seinem Buch „2034 Der Abschied vom Abendland“ , S. 271/272, ( 3. aktualisierte Auflage Juni 2012, Dr. Klein Media) schreibt Max Eichenhain:
    „…Was ich dazu in einer Zeitung aus dem Jahr 2005 fand (Rheinischer Merkur, Nr. 25/2005: „Es gibt nichts zu verheimlichen.“), ist an Zynismus kaum zu überbieten, ein Interview mit dem damaligen Außenminister und späteren Präsidenten der Türkei, Abdullah Gül. Er sagte wörtlich: „In der Geschichte der Türkei gab es keinen Genozid an den Armeniern. Im Rahmen des Terrors armenischer Banden gab es einen Anschlag auf den Sultan. Danach kam man zu den Ergebnis, dass man die armenische Bevölkerung in sichere Gebiete umsiedeln musste. Man hat diese Umsiedlung aber nicht zwangsweise angesetzt, sondern sie geschah auf freiwilliger Basis. Die Reisekosten der Menschen wurden gedeckt. Wenn es irgendwelche Misshandlungen gab, wurden die Täter sofort bestraft.“
    Man stelle sich vor, ein deutscher Politiker würde zu den Judenmorden sagen: „Sie fuhren freiwillig nach Auschwitz, die Reisekosten wurden gedeckt!…“

  9. Unser Problem ist die KanzlerIn und die AussenministerIn.

    Solange die beiden irgendetwas zu sagen haben werden wir immer wieder eingetaucht.

    Die werden doch nicht für voll genommen speziell da unten im Südland.

  10. Beim ersten Golfkrieg 1991 war deutsche FlaRak
    auf der Air Base Erhac stationiert.

    Damals gab es überhaupt keine Probleme. So wenig wie bei den häufigen Manövern der NATO-Eingreiftruppe mit deutschen Fallschirmjägern in der Türkei.

    Die Zeiten ändern sich…

  11. Der ganze Vorgang zeigt doch mal wieder anschaulich dass die Naivität und die absolute Dummheit rotgrüne Realitätsverweigerer und schwarzgelbe Gutmenschen-Spinner nicht mehr zu toppen ist.

    Die ganze rotgrüne Ideologie und schwarzgelber Weltsicht unserer weltfremden Multi-Kulti-Spinner ist so etwas von schizophren und neben der Kappe.

    Und der Vorgang zeigt mal wieder dass wenn rotgrüne Idioten-Ideologie auf Realität trifft, dass dann immer die Realität gewinnt! 🙂

  12. NAja, da sieht man wie die Türkenmoslems agieren, wenn sie die MAcht haben und wir Gäste sind und das ist genau das was auf der Straße zu viele Moslemtürken ihren deutschen Gastgebern schon heute ankündigen!

    Liebe Soldaten in der Türkei, führt TAgebuch über Eure realen Erlebnisse, diese Tagebücher werden in vielen Jahren eine sehr interessante Geschichtsquelle neben den offiziellen Verherrlichungsshriften sein!!!,

  13. > Ein Argument für den türkischen EU-Beitritt war immer die Lüge von einer Mittlerrolle der Türken zwischen Orient und Okzident,

    Es war nicht immer eine Lüge. Die Türkei unter Atatürk war eine ganz andere als unter Erdogan und viles dort wurde nach 1930 von jüdischen Wissenschaftlern deutscher Herkunft mit aufgebaut. Seit den Gründungen der NATO und der EU hat sich dort viel verändert.

  14. Ich denke es ist eine Selbstverständlichkeit einem Gast eine saubere Toilette zu bieten.
    Bei einer sauberen Toilette hätten unsere Soldaten sicherlich freiwillig dafür gesorgt, daß sie sauber bleiben und sie auch irgendwann sauber verlassen !

  15. Leute, es gibt doch gemeinsame Verbände mit den Niederländern (1. GNC, Münster) und den US-Streitkräften, da bestehen doch sicher auch persönliche Kontakte.

    Kann man nicht herausfinden, ob die NL- und US-Pstriots in der Tükeri demselben Mobbing ausgesetzt sind und wenn nicht, warum dann nur bei der Bundeswehr?

    Die Sache mit Machtkampf zwischen Erdogan und Militär halte ich für Unfug, Erdogan fühlt sich offensichtlich stark genug, mit den Deutschen machen zu können was er will und unsere Regierung macht auch noch den Bückling!

  16. Anstatt schnellstens zurückzukommen bauen wir da noch Häuser. Für wen? Die Logik der Türken: Behandle deutsche Soldaten wie Scheiße und sie bauen dir dafür noch Häuser.

  17. #10 AlterQuerulant (05. Mrz 2013 07:31)

    Absolut richtig – wozu sind deutsche Soldaten in der Türkei?

    Es drängt sich die Frage nach dem wahren Grund für die Stationierung der Patriot-Raketen auf
    Dazu kann sich jeder selbst Gedanken machen.

    ————–

    Lassen Sie mich raten!

    IRAN???????

    (psst,jetzt wissen das schon zwei)schmunzel.

  18. Frühling im Kalender und die Amateurligen prügeln sich wieder!

    Die SPD-WAZ zeigt ein Foto, wo ein schwarzafrikanischer Torhüter von Hertha Hamborn von rassistischen Fans des gegnerischen Teams geschlagen wird. Wer jetzt aber Nazi-Skins vermutet hätte, ist erstaunt, welche Klientel Afrikaner rassistisch attackiert!

    Claudia Fatima Roth, brauchen Sie Kerzen für eine LichterInnenkette oder warum empören Sie sich nicht?

    http://www.derwesten.de/region/tritte-schlaege-rassismus-wieder-spielabbrueche-im-amateurfussball-id7686223.html

  19. OT: Multi-Kulturelle Kulturbereicherung in der bunten multikulturellen Moslemsstadt Pforzheim auf höchsten Niveau:

    Rekordzahl: Schon 93 Einbrüche im neuen Jahr

    Pforzheim/Enzkreis. Nicht von ungefähr hat die Polizeidirektion Pforzheim im Spätjahr die Ermittlungsgruppe (EG) „Einbruch“, bestehend aus elf Beamten, gebildet, um der Rekordzahl der Einbrüche Herr zu werden. Allein im November ereigneten sich doppelt so viele Einbrüche in Häuser, Wohnungen, Unternehmen, Gaststätten und Kantinen wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Rekordzahl-Schon-93-Einbrueche-im-neuen-Jahr-_arid,403296.html

  20. Und während rotzgrün in Niedersachsen nun Gentechnik aus dem Biologieunterricht haram verbannt, bekommt das rotzgrüne Kalifat NRW nun eine neues Unterrichtsfach:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/60-islam-lehrer-erhalten-die-unterrichtserlaubnis-idschaza-id7685204.html

    Die ersten 60 Islam-Lehrer in NRW haben in der Duisburger Merkez-Moschee ihre offizielle Unterrichtserlaubnis erhalten. Der Beirat für den islamischen Religionsunterricht überreichte ihnen am Montag die so genannte „Idschaza“. Bisher arbeiteten die Lehrer mit einer vorläufigen Lehrerlaubnis.

    Ministerin Sylvia Löhrmann betonte die positiven Auswirkungen auf das Leben der Muslime in Nordrhein-Westfalen: „Es ist ein Beitrag zur Integration.“ Sie sei froh und stolz, dass NRW als erstes Bundesland den islamischen Religionsunterricht eingeführt habe. „Es ist ein Zeichen der Gleichberechtigung der Muslime. Deutschland wird dadurch mehr zu ihrer Heimat.“

  21. Claudia R. will den Islam in Doitscheland und Claudia W. liegt deshalb nun im Wachkoma:

    http://www.ksta.de/koeln/14-jahre-haft-frau-ins-wachkoma-geschlagen,15187530,22004660.html

    Am frühen Morgen des 23. Mai 2012 hatte Telat A. in der Spielhalle „Admiral Play“ in der Mathias-Brüggen-Straße in Bickendorf die Angestellte Claudia W. so brutal mit Schlägen und Tritten gegen den Kopf traktiert, dass sie lebensgefährlich verletzt am Boden lag. Kurz darauf fand eine Kollegin das Opfer, leistete Erste Hilfe und alarmierte die Rettungskräfte. In der Uniklinik wurde Claudia W. sofort operiert – und fiel in ein Wachkoma, aus dem sie nicht mehr hinausgelangen wird.

    Claudia R.: Schämst Du Dich nicht für Deine Opfer?

  22. #18 Powerboy

    Es reicht wenn uns auch nur jemand den Krieg erklärt ohne jemals anzugreifen.
    Unsere feigen, buckelnden Politiker würden innerhalb von 5 Minuten die bedinggungslose Kapitulation erklären.
    …..Westerwelle würde vor irgendwas warnen…

  23. #29 Eurabier

    Warum sollte sich die Claudia Roth schämen, für die sind wir doch alle Nazis.

  24. Ist doch klar warum es geht. Bislang haben diese Auslandeinsaetze noch nie aufgehoert und positve Ergebnisse erbracht sondern man reitet sich immer tiefer in die S*gehen es geht weiter und wird ausgeweitet. Warum man Patriot-Raketen in der Tuerkei braucht, das verstehen weder Turken noch Deutsche. Die groteske Vorstellung, dass militaerisch und politisch schwache Syrien sollte ausgerechnet jetzt die Tuerkei angreifen, ist doch eine Luege die man gezielt lanziert. Die Bundeswehr soll dauerhaft im Ausland stationiert und stueckchenweise in Kampfeinsaetze hereingezogen werden. Darum geht es, und das kommt aus den Hauptquartieren der Nato und nicht aus irgendwelchem Sicherheitsbeduerfnis der Tuerkei. In naher Zukunft wird England ncht mehr in der EU sein, dafuer die Tuerkei drin und BRD-Soldaten werden generell in den Kriesenzentren eingesetzt.

  25. Wenn man bedenkt, daß männliche, muslimische (Schein)-Asylanten sich weigern ihre Toiletten zu reinigen, dann stößt dies noch bitterer auf.

  26. @24Davi55
    Das ist doch aber völlig korrekt.Wer sich freiwillig zum Sozialamt und Fußabtreter der Welt macht will es nicht anders.Jeder illegal eingereiste Asylant hat mehr Rechte als die Bundis . Diese ganze Republik ist dermaßen krank,man darf gar nicht mehr darüber nachdenken…. krank ,einfach nur krank

  27. OT

    Urteilsbegründung im Fall Tim H.: „Er wollte die Menschenmenge aufwiegeln“

    Der Anti-Neonazi-Demonstrant Tim H. soll bei der Protestaktion in Dresden 500 Personen gegen eine Polizeisperre gehetzt haben, das Amtsgericht verurteilte ihn zu knapp zwei Jahren Haft. Nun liegt die schriftliche Urteilsbegründung vor – und lässt eine Frage offen: Warum war es besonders schwerer Landfriedensbruch?

    Tim H. ist auffallend groß. Das wird dem Industriemechaniker und Vater einer kleinen Tochter nun offensichtlich zum Verhängnis. Er wurde verurteilt, weil er am 19. Februar 2011 bei der traditionellen Anti-Nazi-Demonstration in Dresden Hunderte Protestler auf eine Polizeisperre gehetzt haben soll.

    Ein Jahr und zehn Monate soll er ins Gefängnis – wegen eines „besonders schweren Falles“ des Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteilsbegruendung-im-fall-tim-h-nach-anti-nazi-demo-in-dresden-a-886844.html

    ( So ein Krawallmacher von der SAntifa müsste für 20 Jahre hinter Gitter! Wo leben wir eigentlich? )

  28. OT:
    Großräumige Verkehrsbehinderungen in OWL und Niedersachsen

    Anlässlich des 2. Jahrestages der Fukushima-Katastrophe in Japan, kommt es im angrenzenden Niedersachsen und Ostwestfalen Lippe am Samstag, 09. März 2013, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, rund um das Atomkernkraftwerk Grohnde (40 Kilometer) zu zahlreichen Gedenkveranstaltungen, Demonstrationen und weiteren Aktionen. In Nordrhein Westfalen sind insbesondere die Kreise Lippe, Herford, Minden-Lübbecke, Höxter und Paderborn betroffen. Die Polizei geht davon aus, dass es zu Verkehrshinderungen kommen kann.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12727/2427048/pol-lip-lippe-minden-luebbecke-herford-hoexter-paderborn-menschenkette-grohnde-40

  29. Es ist schon vorstellbar, dass die Plumpsklos oder die Donnerbalken schwer versifft sind. Da muss dann schon der Flammenwerfer zum Einsatz kommen. Und wenn das nicht ausreicht, in jedes Klo eine Handgranate. Das putzt durch.

  30. OT:
    Großräumige Verkehrsbehinderungen in OWL und Niedersachsen

    Anlässlich des 2. Jahrestages der Fukushima-Katastrophe in Japan, kommt es im angrenzenden Niedersachsen und Ostwestfalen Lippe am Samstag, 09. März 2013, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, rund um das Atomkernkraftwerk Grohnde (40 Kilometer) zu zahlreichen Gedenkveranstaltungen, Demonstrationen und weiteren Aktionen. In Nordrhein Westfalen sind insbesondere die Kreise Lippe, Herford, Minden-Lübbecke, Höxter und Paderborn betroffen. Die Polizei geht davon aus, dass es zu Verkehrshinderungen kommen kann.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12727/2427048/pol-lip-lippe-minden-luebbecke-herford-hoexter-paderborn-menschenkette-grohnde-40

  31. Kenne einige Türken die hier den Türkischen Patriot raushängen lassen und stolz ihre Halbmondflagge zeigen, aber wenn die Zeit gekommen ist zum Wehrdienst in die Türkei zugehen dann kaufen sie sich frei und sind zu feige für ihr Land zu dienen.
    Heuchler allesammt.
    Deutsche Soldaten raus aus sämmtlichen Spannungsgebieten , sofort!!!!

  32. Im Kontext der abendländischen Zivilisation ist Selber-Klo-Putzen schon OK, aber nur solange unsere Spielregeln gelten. Sonst kann man sowas wie in Österreich erleben:

    »Türkischstämmige weigern sich, diverse Reinigungstätigkeiten auszuführen. In den gesamten 4 Wochen der Basisausbildung müssen die 5 – wie soll man sie politisch korrekt nennen? – Nichtmusulmanen für den gesamten Ausbildungszug das Klo putzen und den Boden aufwaschen. Türkischstämmige würde das in ihrer Ehre verletzen, „Frauenarbeiten” (Originalzitat) durchführen zu müssen. Sie sind ein Herrenvolk, die Nichtmoslems haben ihnen zu dienen. Von Kommandanten wird dies geduldet. „Macht’s euch des selber aus.”«

    http://sosheimat.wordpress.com/2010/09/14/diskriminierung-im-bundesheer/

  33. Mein Türkeibesuch Mitte der ’70er mit der Bundeswehr war äußerst Problemlos. Alle dort waren sehr zuvorkommend, alles war gut organisiert, in allen Bereichen.
    Damals hatte der Islam in der Türkei keinen wesentlichen Einfluß.

  34. der BW Einsatz in der Türkei ist quadrierte Idiotie. Das Ganze ist nur ein Machtspielchen des türkischen Größenwahns. Das jämmerliche Gewinsel und Geschleime der Ochlokraten Bananistans ist das Gegenstück dazu.

  35. Welch ein Stratege hat denn diese Aktion ausgedacht, befohlen und verantwortet diesen Unsinn, es sollten die Deutschen in der Türkei gegen Syrien einen Raketenschutzwall aufziehen?
    Als ob die Türken mit ihrem Großmaul Erdogan nicht selber ihre Landesverteidigung bewerkstelligen könnten, noch dazu ohne jede erkennbare Gefahr.
    Denn, es hat ja nicht Syrien die Türkei angegriffen, sondern umgekehrt beschießt die Türkei die Syrischen Dörfer und deren Militär.
    Erdogan ist der Kriegstreiber und begeht von der Türkei aus Kriegsverbrechen, und die Deutschen sollten diesen Verbrecher schützen?

  36. @ #41 Dr. med. den Rasen (05. Mrz 2013 09:10)
    OT:

    Anlässlich des 2. Jahrestages der Fukushima-Katastrophe in Japan

    Die spinnen doch!

  37. Gibts beim Bund eigentlich auch Transsexuelle? Wenn ja, werden die Kloprobleme noch gravierender..

  38. #31

    Erstaunlich.

    Ich hatte auch eher ne Bewährungsstrafe erwartet.

    Einen schönen Tag noch.

  39. „Zugegeben wird nur, daß man in der Türkei ungern deutsche Fahnen, Wimpel oder Ortsschilder sehe…“
    ———————————————————–

    Nachtigall ick hör dir trapsen !

    Das Michel_in soll hier in die nächste Stufe der Umwandlung, oder auf ein „anderes Deutschland“ vorbereitet werden. Ich will es ja nicht beschreien, aber ich könnte mir gut vorstellen, daß die Buntesregierung samt die Misere es plötzlich „akzeptabel“ und „ganz „normal“ finden werden, daß auf Wimpel, Standarte und Uniform, genau so „plötzlich“ die Türkenfahne, neben Schwarz Rot und Gold auftaucht; und das natürlich auf der RECHTEN (auf der „reinen“) Seite. Und mit Abzug der „Hilfstruppe“ vom „Freundschaftsdienst“, zurück nach Buntesland BRDDR, wird diese „gut gemachte Erfahrung zu Gunsten der Vertiefung der Freundschaft“, dann auf die ganze Rest- Bunteswehr übertragen….
    Auwei, ich hör mal lieber auf den Faden weiter zu spinnen…

    Freundschaft !

    Wangekneif… :mrgreen:

  40. #59 Lipperland (05. Mrz 2013 10:27)

    Wer ist denn jetzt die Gefahr, die Frau mit der Burka oder die Türkin in Polizeiuniform?

  41. Deutschland hat millionen Türken als Gastarbeiter aufgenommen (zu einer Zeit, in der es der prosperierenden Wirtschadft nur noch darum ging Löhne zu drücken), ohne dieses „Anwerbeabkommen“, dass die deutsche Seite gar nicht wollte und zu dem sie von den USA gezwungen wurde, wäre das türkische Sozialsystem kollabiert.

    Der deutsche Krankenversicherte zahlt mit seinen (in den letzten 20 Jahren exorbitant gestiegenen) Kassenbeiträgen die Arztbesuche von millionen Türken in der Türkei (was den meisten nach wie vor gar nicht bewusst ist).

    Die BRD hat nach der Wiedervereinigung MIlitärausrüstung der NVA im großen Stil an die Türkei VERSCHENKT.

    Nur wenige Beispiele einer unendlichen Liste einseitiger türkischer Vorteilsnahmen gegenüber Deutschland.

    Den Dank dafür sieht man jetzt wieder. Die Türken verachten uns, aber unser Geld nehmen sie.

    Das alles wird aber auch in der Saison 2013 mehr als eine Million verblödeter Bunzelbürger nicht davon abhalten, wieder in der Türkei Urlaub zu machen.

  42. Wenn man sich anschaut wie Politik und Medien sich hier mal wieder benehmen muß man sich wirklich schämen Deutscher zu sein.

    Die Frage ist nur wann hat der deutsche Michel endlich die Nase voll!

  43. Wer weiß, vielleicht sind in der Türkei verdreckte Toiletten der Normalzustand, selbst die FR schrieb, in Istanbul stinke der Zustand öffentlicher Toiletten „zum Himmel“:

    „…Dabei geht es ihm nicht nur um den Anblick der WCs. Verschmutzte Toiletten seien Infektionsherde für Hepatitis B, Cholera und Typhus. Selbst viele öffentliche Toiletten in Moscheen seien verdreckt, bemängelt Habip – dabei sei doch größte Hygiene ein Gebot des Islam. Dass die Moscheen für die Benutzung unsauberer Toiletten auch noch Gebühren kassieren, findet er besonders empörend“:

    http://www.fr-online.de/panorama/toiletten-in-istanbul-das-stinkt-zum-himmel,1472782,3363764.html

  44. #52 Wilhelmine (05. Mrz 2013 09:35)

    @ #41 Dr. med. den Rasen (05. Mrz 2013 09:10)
    OT:

    Anlässlich des 2. Jahrestages der Fukushima-Katastrophe in Japan
    ————————
    Und eingedenk der Tatsache, dass es keinen einzige Strahlentoten, aber 30.ooo Tsunamitote gab, sollten an alle Deutschen Schwimmwesten ausgegeben werden

  45. Hilfe / Unterstützung erbeten:

    Kann mir wohl jemand mitteilen ob und wie die deutsche Truppe in der Türkei via Feldpost erreichbar ist?

    Ich würde den Soldaten gerne einen Brief zur moralischen Unterstützung senden und ihnen – falls es administrativ und logistisch bewerkstelligt werden kann – ein (oder mehrere) Faß Bier zukommen lassen.

  46. Die Aufregung über die Santitäranlagen und die Unterkünfte sind übertrieben. Das die Soldaten nicht ins nächste Dorf gehn sollen ist auch nicht so schlimm, schließlich ist es nur ein kurzer Einsatz oder sollen die sich mit den Türken anfreunden? Der Fall mit der Soldatin wird auch dramatisiert, wahrscheinlich hat sich der ranghöhere nur etwas Platz verschafft, dt. Offiziere sind da auch nicht so zimplerich.
    Die Fahne wird einfach gehisst und fertig.

  47. #22 Eurabier (05. Mrz 2013 08:20)
    Leute, es gibt doch gemeinsame Verbände mit den Niederländern (1. GNC, Münster) und den US-Streitkräften, da bestehen doch sicher auch persönliche Kontakte.

    Kann man nicht herausfinden, ob die NL- und US-Pstriots in der Tükeri demselben Mobbing ausgesetzt sind und wenn nicht, warum dann nur bei der Bundeswehr?

    Die Sache mit Machtkampf zwischen Erdogan und Militär halte ich für Unfug, Erdogan fühlt sich offensichtlich stark genug, mit den Deutschen machen zu können was er will und unsere Regierung macht auch noch den Bückling!

    Natürlich weiß Erdogan, daß die buntistanische Regierung in Komplizenschaft mit der Scheinopposition willig deutsche Interessen verrät, deutsches Geld verteilt und aller Welt die Füße küßt. Daher hat er doch recht, wenn er die Lakaien wie Lakeien behandelt.

    Schade nur, daß die Buntenwehr auch so weicheierig und waschläppisch agiert. Natürlich muß die heutige Berufsarmee sich nicht mehr so aktiv in die Innenpolitik einmischen wie zu Reichswehrzeiten, aber sie sollte eine Führung und eine Interessenvertretung der Soldaten haben, die sich nicht nur darauf beschränkt, alles zu tun was der rot-grüne Zeitgeist verlangt und die Leute ansonsten ruhig zu halten.

    Eine Interessenvertretung wie der Bundeswehrverband sollte vorrangig die Interessen der Soldaten vertreten und erst in zweiter Linie die Interessen der Politiker und die Karriereinteressen eines folgsamen Offizierskorps.

    Gerade eine wache Berufsarmee kann ein gewichtiger innenpolitischer Faktor sein.

  48. #47 Kupferkabel (05. Mrz 2013 09:26)

    Kenne einige Türken die hier den türkischen Patrioten raushängen lassen … ———————–
    Das war wohl auch der Grund für die Anforderung unserer „Patriots“, denn Sachverstand kann es nicht gewesen sein!

  49. #37 Tedesci (05. Mrz 2013 08:54)
    Wenn man bedenkt, daß männliche, muslimische (Schein)-Asylanten sich weigern ihre Toiletten zu reinigen, dann stößt dies noch bitterer auf.

    Bei uns sollen Wirtschaftsflüchtlinge in tip-top renovierten ehenmaligen Kasernen der US-Streitkräfte oder der Buntenwehr untergebracht werden. Externe Reinigungsfirmen, Vollversorgung und Rundumbetreuung sollen einen angenehmen Aufenthalt gewährleisten.

    Gegen diese Unmenschlichkeit läuft eine Allianz von Kirchenvertretern, CSUSPDFPDGRÜNLINKEN Sturm und fordert ein Vielfaches an Geld und Einzelwohnhäuser für die teuren Gäste. Die Einheitspresse überschlägt sich mit barmenden Tränendrüsenschmonzetten ob des bitteren Elends, dem die Fachkräfte und Rentenzahler in Lauerstellung ausgesetzt werden.

    Aber dieser Allianz der Guten ist es scheißegal, wenn deutsche Leihsoldaten fern der Heimat in der Scheiße waten.

    Jede „Bevölkerung“ bekommt die Politiker, die sie verdient und wer Blockparteien wählt, anstatt sie abzuwählen verschenkt seine Zukunft.

  50. #70 Gourmet (05. Mrz 2013 11:16)

    Gerade eine wache Berufsarmee kann ein gewichtiger innenpolitischer Faktor sein.

    Daher leisten sich folgende Länder paramilitärische Polizeien, um das Militär in Schranken zu halten:

    Italien: Carabinieri
    Frankreich: Gendamerie
    Spanien: Guardia Civil
    Niederlande: Marechaussee

    Zufällig alle MitgliederInnen in Eurogendfor.

  51. Erdogans Militär kann offenbar nur gegen kurdische Zivilisten mit aller Härte vorgehen. Wenn der Gegner bewaffnet ist, rufen sie laut jammernd nach Hilfe durch die NATO.
    Möglicherweise sind die Patriots in der Türkei schon zur Abwehr iranischer Langstreckenraketen gedacht. Denn dafür sind sie entwickelt worden. Und nicht gegen Granaten oder Kurzstreckenraketen aus Syrien…

  52. Die richtige Reaktion unserer Politiker wäre gewesen.
    Von einem neutralem Team vor Ort einen Mängelkatalog aufstellen lassen. Diesen dann gepaart mit einem Ultimatum gebündelt der türkischen Regierung offziell übergeben.

    Wenn die Mängel nicht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt abgestellt sind, dann Sachen zusammenpacken und Heim!

    Bei diesem militärisch völlig unsinnigen Einsatz, die richtige und legitime Reaktion.
    Nicht zu vergessen, die Türkei hat uns als Bündnispartner um militärische Hilfe gebeten!

  53. Diese unerträglichen Arbeitsbedingungen in Armee (und Polizei) müssen Konsequenzen haben!
    Eigentlich müsste das Personal zu 100% Pro Deutschland oder DIE FREIHEIT wählen.
    Wir sollten unsere Kontakte zu diesen „Branchen“ unbedingt ausbauen.

  54. isher 72 Kommentare:

    #1 salzkorn (05. Mrz 2013 07:06)

    Man sollte die Patriot-Abwehrraketen Israel scheken und unsere Soldaten heimholen!

    Israel bekommt ja wohl reichlich Geschenke aus Nasiland, aber ansonsten: genau Rauauausss da!

  55. #59 Lipperland (05. Mrz 2013 10:27)
    Ganz neue Töne in der NW:
    http://www.nw-news.de/owl/8025341_Fahnder_verlieren_Kontrolle_ueber_politis

    Auszug aus dem verlinkten Artikel:

    Nach Erkenntnissen der Experten hängt es nahezu vom Zufall ab, ob junge Menschen im politischen Extremismus landen oder nicht. Die Sicherheitsbehörden könnten das Problem deshalb nicht allein lösen, sagte der Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, Burkhard Freier.

    Bei mir war es vor Jahrzehnten, als ich arbeitslos und in einer existenzbedrohenden Notlage war so, daß ein korrupter SPD-Bonze, der ein läppisches Ämtchen beim Arbeitsamt innehatte und dieses zu Durchstechereien und Mauscheleien nutzte mich für einen Rechten hielt und im Hochgefühl seiner „Macht“ versuchte mich in allen Belangen zu benachteiligen und letztlich zu vernichten. Er schreckte dabei vor keinem Gesetzesbruch und keiner Gaunerei zurück und wurde von seinem überparteilichen Korruptionsnetzwerk gedeckt.

    Bis zum Zusammentreffen mit diesem dümmlichen und paranoiden Mini-Stalin war ich SPD und Grünenwähler gewesen. Die Erfahrung mit dem korrupten kleinen Bönzchen aus der dritten Provinzreihe hat mich aber zum Nachdenken gebracht. Ich habe, dann festgestellt, daß gerade die von den Blockparteien so verteufelten Rechten in Wahrheit anständige und mitmenschliche Leute sind, die sich von den Blockparteiverbrecher sehr positiv unterscheiden.

    Seit dieser sehr lehrreichen Erfahrung bin ich fürs System für alle Zeiten verloren und unterstütze, so gut ich kann die verteufelten Extremisten.

    Alle Blockparteiler halte ich seither grundsätzlich für Verbrecher, ganz gleich wie moralisch sie sich auch geben.

    Daher kann ich allen Extremisten nur raten: Bleibt anständig, bleibt menschlich und grenzt Euch durch Integrität von den verkommenen Blockpartei-Gaunern ab – dann laufen die Leute in Scharen zu Euch über.

  56. Als täglicher PI-Konsument wurde ich soeben von meiner Frau gefragt, was es Neues an der PI-Front gibt. Als Antwort fiel mir der Titel eines Buches (Film) von Erich Maria Remarque ein.

  57. @ #10 AlterQuerulant

    Der Grund für die Stationierung der deutschen und niederländischen Soldaten ist, dass man über diesen Umweg die Türkei enger mit Europa verflechten will.

    Eventuell wird in absehbarer Zeit ein militärischer Konflikt herbeigeführt oder inszeniert, bei dem sich die Türkei profilieren kann, so dass sie anschließend von der EU und den nationalen Politikern als vermeintlich „unverzichtbarer und integraler Bestandteil Europas“ propagiert und gefeiert wird, so dass eine Aufnahme in die EU unverzichtbar, sondern auch verdient sei.

  58. Der türkische Klostandard ist ein Loch im Boden ohne Klopapier. Man wischt sich den Hintern mit den Fingern der linken Hand aus wie fast überall im Orient.
    Unsere Politiker nennen dies “ kulturelle Unterschiede „.

  59. Ich hab 2 Jahre in einem Haus gewohnt, unten türkische Mitbürger (er wohl Hinteranatolien, sie deutsch aufgwachsen, aber unterdrückt), ich im ersten Stock.
    Seitdem weiss ich um türkische Gastfreundschaft und Rücksicht, im Prinzip nur gegenüber Rechtgläubigen.
    Wenn du da sogar mit einem Hund wohnst, wirst du auch als solcher behandelt. Ich kenne alle türk. Feiertage, da wird sich selbst am Karfreitag bis in die Nacht nicht um andere (Andersgläubige) geschert.
    Fazit war: nach ewigen Diskussionen, mangelnde Unterstützung seitens des Vermieters und schliesslich Handgreiflichkeiten unserer „Ironie ein“ Freunde „Ironie aus“ Kauf einer eigenen Immobilie und Auszug.

  60. Holt unsere Leute so schnell es geht aus diesem Moloch heraus und schaufelt dieses nixiges Millionengrab endlich zu !

  61. diese dümmlichen, kleinlichen Querelen mit denen sich die Türken plustern, zeigen doch nur wieder ihr ständiges Unterlegenheitsgefühl, welches sie hier mit aufgesetzter Frömmigkeit kompensieren. ( Ali: meine Frau und alle Mädchen tragen Kopftuch, ich toller Kerl!)

  62. Keine deutschen Fahnen in der Türkei? Geht völlig in Ordnung…wenn…die Millionen Türken samt ihrer 3-er BMW´s und den Halbmondfahnen sich auch verpi***n!!!!!!!

    Ich hab Puls…

  63. #37 Tedesci (05. Mrz 2013 08:54)

    Wenn man bedenkt, daß männliche, muslimische (Schein)-Asylanten sich weigern ihre Toiletten zu reinigen, dann stößt dies noch bitterer auf.
    ——————
    Warum auch sollten sie einen Zustand ändern den sie von zuhause gewohnt sind?

  64. Was das „Flaggenverbot“ in der Türkei angeht, gibt es nun aber keinen Grund, über die Türken zu schimpfen: Die „Würzburger Flaggenparade“ war ein Zeichen, oder besser gesagt: Tiefpunkt, völlig fehlender deutscher Selbstachtung und devoter Anbiederung/Unterwerfung.

    Wenn die Türken das Zur-Schau-Stellen der Hoheitszeichen ausländischer Staaten nicht zulassen, dann ist das im Grunde normales Verhalten. Nicht den Türken ist hier ein Vorwurf zu machen, sondern die „Würzburger Flaggenparade“ zeigt vielmehr, wie weit Deutschland sich von der Normalität entfernt hat.

  65. P.S.:

    Im Übrigen bin ich natürlich auch der Ansicht, dass es am besten ist, unsere Soldaten so schnell wie möglich aus der Türkei wieder abzuziehen. Deutschland hat keine Interessen an der syrischen Grenze.

  66. #34 Rumpelplotz

    Warum sollte sich die Claudia Roth schämen, für die sind wir doch alle Nazis.

    Das stimmt im Wensentlichen.
    Aber Claudi schämt sich offenbar tatsächlich, wiewohl natürlich für etwas anderes: Dafür, den iranischen Minister auf der Münchner Sicherheitskonferenz als ***ungläubige*** ***Frau***, d.h. in summa als Mensch III. Klasse, islampolitisch INFAM INKORREKT die Hand gegeben und ihn damit zuhause, im Land des Morgen-Roth, massiv unter korangetreuen Beschuss gebracht zu haben.
    Sonst hätten wir wahrscheinlich vor kurzem beim heurigen TV-Nockherberg (Starkbieranstich) nicht nur Frankie Sunnyboy Steinmeier wie einen 14-jährigen Oberschüler lausbübisch grinsen sehen, sondern auch das unnachahmlich schmollmündig-breite und narzisstische Lachen der Claudia F. in Kauf zu nehmen gehabt.

  67. Hallo Zusammen

    Wenn ich wieder solche Themen lese werde ich verrückt. Man schaue sich die türkischen Fahnen in deutschen Städten an. Hallo? Wo leben wir???????

  68. #48 Jean-Marc

    2.) Türkischstämmige haben beim Essen Auswahl, welche den Nichttürken verweigert wird. Beispiele: (a) es gab eine (lt. Nichttürken) sehr unschmackhafte Gemüsebrühe für die Nichtmoslems, Moslems bekamen ein gut hergerichtetes Rindfleisch. Den Nichttürken wird dieses ausdrücklich verweigert. (b) Bei der Kaltverpflegung werden 2 Konserven ausgegeben, es gibt es einen Schweinefleischauftstrich und einen Truthahnaufstrich. Kurzerhand kommt es zum Befehl: „Antreten!” und es wird den Weisshäutigen der Truthahnaufstrich per Befehl entwendet und den Türken ausgehändigt. Einwendungen oder Proteste helfen nicht. Es gibt auch unter Weisshäutigen Menschen, welche lieber Geflügel als Schwein verzehren.

    —-
    LOL
    Möchte nicht wissen, wieviele dieser armen „weißhäutigen“ Nichttürken, denen der Truthahnaufstrich entwendet wird, bei der letzten Wahl die Grünen oder SPÖ gewählt haben und die Freiheitlichen als Nazis und Rassisten beschimpfen.
    Die werden doch als Gutmenschen gerade noch aushalten, dass ihnen bald nicht nur der Truthahnaufstrich von den Türken entwendet werden wird.
    Selber schuld, dass es in Österreich so weit kommen konnte.

    http://sosheimat.wordpress.com/2010/09/14/diskriminierung-im-bundesheer/

  69. @ #1 salzkorn (05. Mrz 2013 07:06):
    1000%ige Zustimmung!

    Der Bericht liefert die nächsten Beweisstücke dafür, dass die Türkei kein europäisches Land ist, sie somit nicht in ein europäisches Staatenbündnis gehört.
    Israel hingegen ist ein europäisches Land, wertemäßig gesehen, verteidigt unsere Freiheit in Europa. Das ist einer der 1000 Gründe, warum ich Israel liebe.

    Hätte ich etwas zu sagen, gäbe es keine Patriot-Raketen für die Paschas, keinen Bundeswehreinsatz in der Türkei! Diese militärische Hilfe hätte ich Israel gegeben.

  70. Die beste Methode wäre die Türkei aus der NATO zu schmeißen. Ich habe große Sympathie für die kurdische Sache. Warum ist Israel kein Mitglied der NATO?

  71. Wem der Deutschenhass der Türkei noch nicht aufgefallen ist, ist selber schuld.

Comments are closed.