Warsi-

Die Muslima Baronesse Sayeeda Hussain Warsi (Foto), britische Glaubensministerin, klagt, dass Kritik am Islam unbritisch sei. Einer Umfrage nach seien nur 24% der Briten der Ansicht, der Islam sei mit dem britische Lebensstil kompatibel, und nur 23% meinten, dass der Islam keine Bedrohung für die westliche Zivilisation sei. Politik und Medien müssten die negative Betrachtung von Muslimen verhindern und bekämpfen.

(Von L.S.Gabriel)

Wie genau diese Zensur-light aussehen soll sagt sie nicht. Schon im Januar berichtete die britische Daily Mail darüber, dass Warsi, unter Berufung auf Polizeistatistiken erklärt habe, dass mehr als die Hälfte der Hass-Verbrechen in Großbritannien an Moslems begangen würden. Allerdings sagte sie nicht dazu, dass die Gewalt gegen andere Religionen nie als solche gekennzeichnet wurde. Schon vor zwei Jahren löste Warsi eine Kontroverse aus, als sie meinte, dass Islamophobie mittlerweile bei Abendgesellschaften der Mittelklasse akzeptabel und üblich geworden sei. Sie befürchte, dass das Ausgrenzen einer Gesellschaft, deren Mitglieder als „die Anderen“ gesehen werden, dem Extremismus Vorschub leiste.

Nun, dass die Gemeinschaft der Muslime ganz offensichtlich eine andere ist, als jene der westlich orientierten Briten zeigt ein TV-Beitrag der BBC über islamische Scharia-Räte.

In einem Vorabbericht der Sendung „Panorama“ für Montag, 8.4.2013 veröffentlicht die BBC einen Videoausschnitt einer Undercover-Reporterin, die sich in der englischen Stadt Leyton Suhaib Hasan, dem Vorsitzenden des örtlichen Scharia-Rates anvertraut. Die Reporterin erzählt dem Richter, dass sie von ihrem Ehemann geschlagen werde und fragt, ob sie das der Polizei melden, oder ihn sogar verlassen solle. Daraufhin möchte Suhaib Hasan wissen, wie er sie schlage und ob das denn Spuren auf ihrem Körper hinterlasse. Es tue weh, sagt sie. Die Polizei sei die letzte Möglichkeit, nur wenn er sehr aggressiv werde und sie richtig schlage, solle sie den Vorfall melden. Erst solle sie ihn fragen warum er so verärgert sei, ob es wegen ihrer Kochkünste oder wegen ihrer Freunde sei, denn dann könne sie sich korrigieren. Wenn sie zur Polizei ginge, müsste sie danach vermutlich in ein Frauenhaus gehen und Frauen, die sich längere Zeit verstecken müssten wären nicht glücklich dort, erklärt er ihr.

Caroline Cox, Mitglied des britischen Oberhauses bezeichnete die Scharia-Höfe als völlig unvereinbar mit den Werten des Landes, berichtet der „merkur-online“.

Da mag sie wohl recht haben, eine Beratung in einem britische Gewaltschutzzentrum wäre mit Sicherheit besser, für diese Frauen, aber im „Handbuch der muslimischen Frau“ steht halt:

Eine Beratungsstelle für muslimische Frauen kann eine destruktive Einrichtung sein. Manche muslimische Frauen, die über eine bestimmte Ehe- und Lebenserfahrung verfügen, glauben, sie wären in der Lage, eine Beratungsstelle oder eine Art „Frauenhaus“ ins Leben zu rufen und zu verwalten. Diese Gedanken sind für die Muslime gefährlich; (..) Man muss auch damit rechnen, daß falsche Ratschläge und solche von ignoranten Personen das Familienglück zerstören können. Das beste und altbewährte Rezept ist die Kontaktpflege unter Muslimen unter Einhaltung der Gebote der Brüderlichkeit im Islam, sowie genaue Kenntnisse, besonders bei Frauen über ihre Rechte und Pflichten im Islam. Genauso schädlich und unislamisch ist die sog. Frauenkonferenz, die weltweit jede Bindung zur Schöpfungsart „Mann“ zerstört. Ihre gefassten Beschlüsse sind islamisch nicht vertretbar.

siehe – Belehrung –> Die Belehrung der Frau kann sowohl im Rahmen einer gemeinschaftlichen Unterrichtsrunde als auch brieflich, persönlich oder telefonisch durch einen Gelehrten geschehen

Vielleicht sollte Baronesse Warsi sich mehr um die unterdrückten muslimischen Frauen sorgen und den Schariagerichten, mithilfe derer die britische Justiz umgangen wird, mindestens so energisch entgegentreten, wie der angeblich islamophoben britischen Gesellschaft und den so ungerecht und falsch berichtenden Medien.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

72 KOMMENTARE

  1. Sorry für´s OT: Aber gleich in der ARD im Weltspiegel. Heute wohl ganz im Zeichen der Friedensreligion Islam…

    Vielleicht kann das jemand aufzeichnen?

  2. Politik und Medien müssten die negative Betrachtung von Muslimen verhindern und bekämpfen.

    WARUM????????

  3. Mögen oder nicht mögen ist doch hier gar nicht die Frage. Die Scharia hat in einer westlichen, modernen und aufgeklärten Gesellschaft einfach nichts, aber auch überhaupt nichts zu suchen.

  4. Auch hier wurde der Bock zum Gärtner gemacht.Hat man von Warsi etwa was anderes erwartet? Offenbar hatte BSE doch ernstere Folgen als erst vermutet.

  5. Die soll sich mal eine Burka überstülpen bevor sie was vom Islam erzählen will!

  6. Politik und Medien müssten die negative Betrachtung von Muslimen verhindern und bekämpfen.

    Das tun sie mit zunehmender Begeisterung seit 9/11, als Mohammedaner mit dem Flieger zur Arbeit kamen. In allen westlichen Staaten überschlagen sich Medien und Politik, den Mohammedanern ins Gesäß zu kriechen. In allen westlichen Staaten werden Mohammedaner mit Politkposten, Moscheeen, Halal, Integrationsräten und sensiblen Stellen im gesamten westlichen Staats- und Sicherheitswesen belohnt. Sie bekommen Riesensummen, sie werden bedingungslos aufgenommen, es gibt für sie keine Forderung, die nicht prompt erfüllt wird. Und da wagt es diese dreiste Kuh, noch mehr zu fordern und die häßliche Realität zu leugnen und über Medien und Politik zu lügen?

    Ich vergaß: Sie ist Mohammedanerin.

  7. Immer wenn ich eine Mohammedanerin ohne Kopfwindel sehe, die so vehement die mohammedanischen Unterdrückungsregeln gegen ihre Geschlechtsgenosssinnen verteidigt, glaube ich, dass sie entweder so von ihrem Besitzer unter Druck gesetzt wird, oder dass der IQ unter aller Sau ist.

  8. Unglaublich, mir bleibt die Spucke weg. Wer hat die zur Glaubensministerin gemacht? In was für einer kranken Welt leben wir eigentlich, was haben die 68er aus unserem Kontinent gemacht?

  9. Besser spät als nie. Wenn man in London landet, überlegt man sich schon am Flughafen ob man noch in Europa ist, so bereichert ist die Insel mittlerweile.
    Ich glaube hier war auch kürzlich zu lesen dass der Anteil der weissen Engländer mittlerweile bei unter 50 % liegt.
    Früher hat England die halbe Welt kolonialisiert, heute ist es wohl umgekehrt.

  10. Also ich weiß wirklich nicht, was diese Briten nur haben. Hier in dieser Doku von Dispatches „Undercover Mosque – The Return“ filmte ein Team von Journalisten mit versteckter Kamera in einer großen Moschee in England, um zu überprüfen, ob sich etwas änderte, seitdem einige Zeit zuvor bei einer ähnlichen Aktion, die ganze „positive“ Einstellung des Islam zum Westen und den Juden ans Tageslicht kam.
    Das sind sicher alles nur unverstandene Liebesbekundungen!

    Leider nur in Englisch, aber auf alle Fälle sehenswert!

    Undercover Mosque

  11. Hoffentlich sind die Briten vernünftiger, auch in rechtlicher Hinsicht, und weißen die dortigen islamverdrehten Gutmenschen sowie diese Baronesse und ihre Anhänger jetzt kategorisch in die Schranken! Wenn der Guten die Lebensweise der Briten nicht gefällt, kann Sie ja das Land mit ihren Getreuen und Anhängern verlassen. Die christlichen Inselbewohner werden ihr bestimmt keine Träne nachweinen! Die Briten können jetzt noch das verhindern, was bei uns schon Gang und Gebe ist: Islam-Terrorismus!

  12. Die Lawine rollt:

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/wir-brauchen-zehntausend-zuwanderer-pro-monat-29900466.bild.html

    „Bis 2025 brauchen wir rund 1,5 Millionen Fachkräfte aus dem Ausland.“ Das seien „umgerechnet rund 10 000 Fachkräfte pro Monat“, sagte Schweitzer zu BILD. Bis 2025 gingen dem deutschen Arbeitsmarkt wegen der sinkenden Geburtenrate rund sechs Millionen Arbeitskräfte verloren, so Schweitzer.

    Da kommt was auf uns zu.

    Have a nice day

  13. Erst solle sie ihn fragen warum er so verärgert sei, ob es wegen ihrer Kochkünste oder wegen ihrer Freunde sei, denn dann könne sie sich korrigieren.

    Darf ich den Koch im Restaurant auch verhauen, wenn mir das Essen nicht schmeckt?
    Nur damit er weiß, wie er „sich korrigieren kann“.

  14. #7 Don Quichote (07. Apr 2013 19:22)

    Nö, nö, die ist bloss inteliigent genug, das Geld zu nehmen.

  15. OT: NSU in Pforzheim wieder aktiv!

    Beate Zschäpe in Pforzheim! Türkischer Botschafter fordert vorsorglich die sofortige Abschaffung des Grundgesetzes und die Eingliederung der BRD in das Neo-Osmanische Reich mit Erdogan als Sultan! (Ironie off!)

    Bewaffneter Räuber überfällt Dönerrestaurant

    „Das war vielleicht ein Schreck,“ sagt Ali Kocahal. Als einer seiner Mitarbeiter am Freitagabend um kurz vor Mitternacht zu ihm in die Küche des Dönergrills „Ali Baba“ an der Pfälzerstraße rennt und ihm erzählt, dass im Verkaufsraum ein vermummter Mann mit einer Waffe steht und das Geld aus der Kasse fordert, habe er es zuerst gar nicht glauben können.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Bewaffneter-Raeuber-ueberfaellt-Doenerrestaurant-_arid,409946.html

    Da keine weitere Hinweise in welcher Sprache der Täter das Geld gefordert hat genannt werden, kann man mit 99.99 Prozent Wahrscheinlichkeit annehmen dass der Täter ein türkischer Türke aus der türkischen Türkei ist! 🙂

  16. Was in Allahs Namen ist eine Glaubensministerin?

    Ich habe mal im englischen Wikipedia (das deutsche Wiki fasse ich nicht an) geschaut und da heißt es: „David Cameron appointed Baroness Warsi as Minister without portfolio“, also Ministerin ohne Ressort. OK, das heißt alles und nichts. Vielleicht sollte man eher sagen „Ministerin für Islamfragen“.

    Ich frage mich, wie eine Regierung unter den „Conservatives“ ausgerechnet einer Moslemin einen Ministerposten gibt. Es ist doch klar, dass diese vor allem eins macht, nämlich für die eigene Klientel das Maximum rausholen. Die restliche Bevölkerung geht Moslems doch bekanntlich am A…. vorbei.

  17. ja genau, der westen wird NICHT vom Islam gefährdet!! Wie dämlich kann man eigentlich sein? ich habe gerade einen beitrag beim ARD gesehen, Weltspiegel! Da wurden Christen von einem großen Mob gewaltätiger Moslems daran gehindert zu Ihrem gebetsort zu gehen! Ein Pfarrer der seit längerem ein Grundstück besitzt, wollte auf seinem Grundstück eine kirche bauen und hatte auch vom verfassungsgericht in Indonesien die erlaubnis bekommen!(Er musste klagen, weil die Islamische gemeinde dagegen war Trotz trennung von staat und religion laut verfassung in Indonesien)!Jedoch ignorierten die städtischen behörden einfach das urteil und verweigern ihm bis auf den heutigen Tag die errcihtung eben dieser! Im gegenteil Christen werden öffentlich verfolgt und bedroht! Pastoren wird damit gedroht, das man ihnen den Kopf abschlage etc! Zudem wurde eine Kirche (Ein einfacher bau aus losen Brettern) (Zu mehr kommt man in diesem Islamischen haufen nicht)wurde unter protest der christen dem ein riesiger haufen moslems entgegenstand einfach mit einem bagger niedergerissen! also.. wahrscheinlich schreien die linken immer noch rechtspropagandisten während man ihnen den kopf absenst! IDIOTEN kann ich da nur sagen!

  18. #13 Powerboy

    Aber nicht doch. Du weißt doch, dass Kolat & Seinesgleichen bei Bränden von „türkischen Häusern“ prinzipiell davon ausgehen, dass Deutsche gezündelt haben. Gleiches gilt selbstverständlich stillschweigend auch bei Überfällen auf türkische Läden.

  19. Sind die 24% eigentlich von allen guten Geistern verlassen?
    Oder gibt es in GB bereits 24% Anhänger Mohammeds?

  20. Aha 24% der „Briten“ , so viele von den Nachthemdträgern haben sich da bisher den Pass ergaunert. Eine tatsächlich Besorgniserregende Zahl. Aber schade das „islamophobie“ unbritish ist. Ich habe bisher immer , mit gewissen Abstrichen 😉 , die Lebensart genossen.

  21. #17 schmibrn

    Nun, es wurde bestimmt der ein oder andere Mohammed oder die ein oder andere Aische befragt.

    Neben denen auch der ein oder andere Neu-Islamist und natürlich auch linksversiffte Ignoranten. Und zack haben wir 24%.

  22. Kritik ist Ausdruck der demokratischen Meinungsfreiheit, auch Islamkritik. Es gibt auch keine Islamophobie, die von Politik und Medien bekämpft werden müsste. Es ist vielmher die Christianophobie in islamsichen Ländern, die aufgearbeitet werden müsste. Die Muslime müssen sich an die Spielregeln einer westeuropäischen Demokratie halten oder sollten in ein islamisches Land einwandern. Mir ist es eh ein Rätsel warum Muslime bei den minderwertigen Ungläubigen im Westen Leben statt bei ihren Glaubensbrüdern in islamischen Ländern. Kann es sein dass sich diese Menschen nicht selbst betrügen mit ihrer Doppelmoral ?

  23. Nein zur Scharia! Hoffentlich kriegt GB noch die Kurve, wahrscheinlich ist dieses ehemals stolze Land dem Untergang (= zurück in das Mittelalter ohne Menschenrechte wie wir sie kennen) geweiht…

  24. Powerboy: ZDF Berlin direkt.

    Es war kaum auszuhalten! Wie kann man sein Volk nur so hassen und so asozial sein, dass man so locker Hochverrat begehen kann?
    Bisher hat die Zuwanderung rund 25 Jahre meines Lebens versaut und dies in sehr, ernsthaft sehr vielen Belangen, hört zum Beispiel bei einem Hauskauf oder meinem Freizeitverhalten nicht auf. Nie habe ich einem Ausländer etwas getan, im Gegenteil und diese deutschen Medien- und Politikverbrecher stellen sich hin und reden so einen ungehörigen, mich zutiefst beleidigenden Stuss.
    Wir sind von Irren umzingelt!

  25. Die Wahrheit und Realität ist, dass die meisten Deutschen abends die Straßen und öffentlichen Orte meiden, weil die Gefahr, von marodierenden, deutschhassenden Türken und Arabern relativ groß ist. Das ist eine Wirklichkeit, die vor 10 Jahren noch undenkbar war. Heute herrscht die Unkultur, das Schädeltottreten und Angstverbreiten, nein, Frau Böhmer, nicht von irgendwelchen Nazis, denn die hätten Ehre genug, sich nicht im Rudel auf einen Menschen zu stürzen. Dazu gehört mehr als verbrecherische Energie, es sind das islamische Überlegenheitsgefühl, der eingravierte Hass auf alle Ungläubige, vorallem Deutsche, die Verachtung aller demokratischen Werte und die immanente Kompromißbereitschaft, die bei Moslems nur Schwäche und Opfertum darstellen. Das erhebt sie automatisch zu den Stärkeren! Nur auf Augenhöhe mit der entsprechenden Härte und Kompromißlosigkeit können Erfolge erzielt werden. Alles andere ist sinnlos!

  26. Ja, ich glaube daran, dass dieses Land die Kurve bekommt. Die EDL ist ein großer Funke Hoffnung und die Anti EU Haltung, welche sich dort breit macht ebenso!

    Ich befürchte, dass Deutschland das letzte Land sein wird, welches erwacht und das nur weil die Mehrheit zuviel Angst davor hat als böser, böser Nazi beschimpft zu werden von irgendwelchen judenhassenden Linkstrotteln.

    Mich dürfen die gerne beleidigen, ich weiß, dass meine Meinung die richtige ist.

  27. Solange es keine Internetzensur ala Iran und China gibt, wird es Islamkritik geben. Im Notfall wird es illegale Plattformen geben, die dann ähnlich funktionieren wie die illegalen Game-, Musik- und Filmtauschbörsen.

    Die unreifen Piraten werde ich zwar nicht selbst wählen. Wenn die Piraten aber es schaffen sollten im Herbst den Blockparteien und der Linkspartei Stimmen klauen sollten, dann werde ich mich sehr darüber freuen.

    Was wird die obige Möchtegerrnzensorin als Nächstes fordern? Pornoverbot? Spätestens dann wird sie aufgrund des Mainstreams karrieremäßig im schwarzen Loch (im Nichts) für immer verschwinden und das ist auch gut so!

    Da die kleine muslimische Prinzessin völlig diametral zur Meinung der absoluten Mehrheit der Britten liegt, schaufelt sie sich gerade ihr eigenes politisches Grab. Zwar schaffen es Regierungsparteien oft auch gegen das Volk zu regieren. Aber in diesem Fall setze (wette) ich auf die Wehrhaftigkeit des britischen Volkes. Gegenwetten werden angenommen.

    In Dtld würde ihre Meinung eindeutig gegen das GG verstoßen. In GB wird es ähnlich sein. Man sollte sie daher in Zukunft nur noch Verfassungsfeindin nennen.

  28. Hallo,
    wir sind ein Land der Duckmäuser geworden.
    Ich kann das nachvollziehen. Wer ständig von oben getreten wird hat irgend wann keine Rücken mmehr. Gott sei dank habe ich ein breites „Kreuz“ und kann einiges ab. Mir wird so schnell nicht das Kreuz gebrochen, schon garnicht von links versifften faschistischen Bessermenschen.Meine Überzeugung wird von mir täglich bei jeder Gelegenheit öffentlich gemacht. Das macht mir nicht immer Freunde, aber so kann ich Freund und Feind gut auseinander halten.

  29. #18 KDL:

    Ich schätze mal, die Lady ist Staatssekretärin, nicht Ministerin „for Faith and Communities“. Aber typisch Moslem, wie auch „Daily Mail“-Leser Mark schreibt: „Sie wird dafür bezahlt, sich um ALLE Religionen zu kümmern, aber sie sieht nur auf die EINE.“

    Während in GB der „secretary of state“ Kabinettsminister ist.

  30. #12 Powerboy

    Was könnte man den Rechtgläubigen die vor lauter Angst vor den bösen Nazis,keine Scheu haben Einheimische zu Messern und totzutreten,noch alles anbieten,

    Mehr Moscheenbauten,
    Mehr Halalfood in Supermärkten,
    Scharia einführen,
    Islamische Feiertage einführen,
    Die Islamische Geschlechterappartheid in Schulen und Kindergarten einführen.
    Unbegrenzte Islamzuwanderung.
    Keine Bestrafung von Islamisch-kriminellen.
    Rauschgiftverkauf für Moslems legalisieren.

    Na ja,Frau Böhmer und die ganzen Volksverräter
    werden schon dafür Sorgen das der Islam die Einheimische Bevölkerung so richtig wegintegriert

  31. Wie war das nochmal mit Ursache und Wirkung? Ist es überraschend, wenn man eine Phobie gegen Leute hat, die Krankenwagen angreifen?

    <Die `Verzweifelten´ in Aktion:
    [Fotos] Moderate Palästinenser steinigen regelmäßig israelische Krankenwagen

    http://haolam.de/artikel_12846.html

  32. Seit wann braucht GB eine Glaubensministerin?
    Das gab es doch vor der Islamisierung nicht.
    Ja, es geht im Eilzugstempo zurück ins finstere Mittelalter, bzw. wir werden wohl in Europa in nicht allzu ferner Zeit islamische Zustände wie in Syrien, Afghanistan, Irak, Somalia haben. Danke ihr toleranten Multi-Kulti Trotteln!

  33. WIESO brauchen wir in EUROPA überhaupt ein/e sog. ‚Glaubensminister/in‘??

    UND: von wem gibt es wohl mehr Tote und Verletzte: von Moslems an Europäern oder umgekehrt? Wer hat denn die Messer in den Taschen? Und wer heute immer noch denkt/glaubt bzw. davon überzeugt ist, dass die Frau im Islam gleichberechtigt ist, der muss doch den ‚Knall‘ nicht gehört haben bzw. völlig vernagelt im Hirn sein.

    SORRY, aber viel freundlicher konnte ich es nicht sagen.

  34. #11 shanghaikid (07. Apr 2013 19:23)

    Was zum Teufel ist eine Glaubensministerin???!!

    und wie kommt man in england dazu so was zu ernennen

    heinz

  35. Manche Moslems glauben allen Ernstes, dass in ferner Zukunft die Ungläubigen nur die Wahl zwischen Sterben und Konvertiren (zur Scharia / Mittelalter / Schuraratsdiktatur) haben werden.

    Dabei ist es in Wirklichkeit genau umgekehrt.

    Die nicht moderaten Moslems werden entweder zu unseren westlichen Werten konvertieren oder im Falle eines Bürgerkrieges sterben.

    Da mir grds. Menschen (auch Moslems) am Herzen liegen, hoffe ich natürlich im Interesse der Moslems, dass wir es rechtzeitig schaffen werden, sie zu konvertieren und das es nicht zu einem Bürgerkrieg kommt, in dem wir unsere Menschenrechte gegen sie verteidigen müssen.

  36. Die britische MP Caroline Cox hat recht, Scharia ist unvereinbar mit den Werten des Landes.
    Aber Scharia vertritt nicht nur Werte einer bestimmten Religion;
    im Grund hat Scharia mit Religion absolut nichts zu tun

    Scharia ist staatliches Gesetz

    .
    Und da auf PI gerade kein Bericht über PastorInnen läuft, die den Islam in ihre Kirchen und Gemeinden einladen, veröffentlich ich folgendes erst mal hier:

    An alle, und besonders an alle Kirchenleute:

    Ja, Jesus wird im Koran erwähnt,
    aber das ist ein anderer Jesus
    als in der Bibel.

    Warum?

    Weil nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist,
    eine furchtbare Blasphemie
    und wird von Allah verflucht (Koran 9,3).

    Nach der Bibel ist Jesus dagegen Immanuel = Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde,
    um alle Menschen durch sein Opfer zu retten.

    Zusammengefasst:
    Nach dem Islam ist Jesus nicht der Sohn Gottes
    Nach dem Islam ist Jesus nicht Gott
    Nach dem Islam ist Gott nicht unser Vater
    Nach dem Islam starb Jesus nicht am Kreuz

    Und wie oben schon gesagt, der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Der andere Jesus im Koran ist somit ein direkter Angriff auf den historischen Jesus des Christentums;

    ja, der Jesus des Islam ist eine Beleidigung des historischen Jesus des Christentums.

    Nach der Bibel kehrt Jesus wieder zurück, um auf der Erde sein Friedensreich zu errichten; Apostelgeschichte 1, 6-11:
    “Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Reich wieder her? Er sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat. Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde. Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Blicken emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg. Und als sie gespannt zum Himmel schauten, wie er auffuhr, siehe, da standen zwei Männer in weissen Kleidern bei ihnen, die auch sprachen: Männer von Galiläa, was steht ihr und seht hinauf zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“

    .
    Und nach dem Koran kehrt Jesus auch wieder auf die Erde zurück.

    OK

    Aber nach dem Koran gilt:

    – er kehrt als Muslim wieder auf die Erde zurück

    – er klagt alle Menschen an, die nicht zum Islam konvertiert sind

    – er kehrt zurück zum Kampf gegen Israel

    – er bringt alle Christen und Juden um, wenn sie nicht zum Islam konvertieren

    .
    Der Islam erträgt nicht die Wahrheit, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Die Aufschrift an der Moschee auf dem Felsendom in Jerusalem lautet: “Fern ist es von Allah, dass er einen Sohn hat.”

    Die SCHLUSSFOLGERUNG ist für jeden offenbar:
    Das, was für die Christen das Heiligste ist, das ist im Islam Gotteslästerung.

    .

  37. OT

    Heute Abend im Weltspiegel:

    Ein Berich von dem angeschossenen Reporter Jörg Armbruster aus Syrien, erstaunlich neutral:

    Ein Mädchen:“Wir möchten lieber, dass sich die freie syrische Armee zurückzieht…und auch die “ neue“, im Ausland gegründete neue Regierung Syriens wurde kritisiert !
    Ich halte es mit Putin ! Stoppt das Töten !!

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/329478_weltspiegel/14020922_syrien-die-kinder-des-krieges

    —-

    Ebenfalls im Weltspiegel, ein Bericht aus der Türkei, wo keine kopftuchtragenden Frauen zu sehen sind und man meinen könnte, die Welt dort, ist säkularisiert. Denkste

    Türkei: Emanzipation mit Müllrecycling

    http://mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/14020368_weltspiegel/14020674_tuerkei-emanzipation-mit-muellrecycling

  38. ein bißchen OT Stichwort Gleichschaltung der Medien – Demokratie-Abgabe: Der heutige Presseclub unter Leitung von Jörg Schönenborn (WH. ab 24 Uhr auf WDR 5) war ein grandioser Beleg für totale Gleichschaltung zum Thema „Euro“. Als Gäste waren ausschließlich Journalisten der „weiter-so-Bürgschaftenübernahme“ Deutschlands geladen. Selbst die Anrufer im „nachgefragt-Teil“ im Anschluß waren offenbar „moderiert“. Wer wissen will, was Schönenborn mit der GEZ-Demokratie-Abgabe gemeint hat, sollte sich unbedingt diese Zumutung antun.

    Dazu passend:

    Medienbericht Athener Kommission sieht Berlin als Schuldner

    07.04.2013 · Auf Deutschland könnten aus Griechenland Reparationsforderungen in Milliardenhöhe zukommen. Zu diesem Ergebnis kommt die griechische Zeitung „To Vima“. Sie zitiert aus einem Geheimbericht der Athener Regierung.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/medienbericht-athener-kommission-sieht-berlin-als-schuldner-12140734.html

  39. #15 Bruder Tuck

    “Bis 2025 brauchen wir rund 1,5 Millionen Fachkräfte aus dem Ausland.”

    Alles dummes Gerede unserer Regierungs-„Fachkräfte“. Die Bundesrepublik hätte nicht einmal Probleme, wenn wir 10 Millionen weniger wären.
    Wenn es hier wieder lebenswert wäre, wenn die Menschen Hoffnung auf die Zukunft haben könnten, wenn nicht Millionen von Billiglöhnern ins Land geholt würden, bekämen die Menschen automatisch auch wieder mehr Kinder.

  40. #40 Schall-und-Rauch (07. Apr 2013 20:21)

    Danke für die Info über die Aufschriften am Felsendom.
    Da haben sich Mohamed und seine Gesellen ja noch mal extra Mühe gegeben die Sohnschaft Jesu zu leugnen.

    Wieder ein Zeugnis für alle sichtbar das Mohamed seine „Religion“ mit Absicht gegen Christen und Juden gründete.

    Ein Beispiel:
    “ Darum glaubt an Gott und seine Gesandten und sagt nicht (von Gott, daß er in einem) drei (sei)! Hört auf (so etwas zu sagen)! Das ist besser für euch.“

    Hört sich harmlos an, denkt man nicht an die Schwerter- und Köpfungsorgien Mohameds während seiner „Überzeugungstour“ zu Lebzeiten.

  41. #45 Iskembe

    Korrekt heißt es:

    „Möschschleimin“

    Sorry, kleiner Scherz!

    @ all den vielen moderaten MusilimiNNen

    Bitte vergebt mir,
    aber es ist wie eine Sucht,
    vergleichbar mit dem rauchen,
    und ich muss die Meinungsfreiheit jeden Tag geradezu zwanghaft genießen
    (solange diese noch existiert),
    quasi wie die letzte Zigarette vor dem Tod.

  42. „Politik und Medien müssten die negative Betrachtung von Muslimen verhindern und bekämpfen.“

    Mal unter uns.
    Das sieht doch ganz stark nach Forderung von Zwangsmaßnahmen zugunsten von Partikularinteressen von Minderheiten aus.
    In dem Sinne könnten ja auch Wahlen gleich abgeschafft werden, weil ja die Verlierer in der Minderheit und dadurch benachteiligt wären.

    Und im Hinblick auf den Islam ist das eindeutig Lobbyarbeit für eine feindliche Gruppierung. D.h. Hochverrat.
    Oder sehe ich das falsch?

  43. Politik und Medien müssten die negative Betrachtung von Muslimen verhindern und bekämpfen.

    Politik und Medien können es bekämpfen, verhindern aber nicht.

  44. Jörg Armbruster(typischer Name aus dem Ländle BaWü), wurde wohl von Assad-Soldaten beschossen.

    Der scheinheilige ARD-Fritze Armbruster(geb. in Tübingen) ließ sich mit einem Kleinbus, auf dessen Heckscheibe das islamische Glaubensbekenntnis(Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Gesandter) – in Salafisten-Manier – steht, umherkutschieren und beklagt sich nun von Assad-Verteidigern beschossen worden zu sein:
    http://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/fahrer-von-joerg-armbruster-so-war-es-im-horror-bus-29904388.bild.html
    Bild schreibt, daß der Chauffeur – angeblich nur im Scherz – ihn(Armbruster) kurz vor dem Beschuß gefragt habe, ob er in den Dschihad ziehen möchte.
    (Anm.: Möchte lieber nicht wissen, wieviele Deutsche bzw. Paßdeutsche dieser Fahrer schon in den Dschihad an Syriens Rebellenfront kutschierte, daß er sowas fragte.)

    …und Armbrusters mitgereister Kumpel, Martin Durm, jammert in der Bild heuchlerisch, der reiche Westen(das Abendland also) füttere nicht die arme Bevölkerung Syriens und treibe sie daher in die Arme der “Islamisten”.

  45. „Politik und Medien müssten die negative Betrachtung von Muslimen verhindern und bekämpfen.“

    – ähem, ist das nicht ein kleines bischen undemokratisch?

  46. In Libyen

    In Libyen hat entgegen der Propaganda unserer MSM zum Schluß nur noch der moderate Teil unter Gadaffi gegen die Islamisten gekämpft. Kurz: Stadtbevölkerung versus Landbevölkerung + internationale Jihadisten + Nato.

    Letztere (= die sog. Rebellen) haben nicht für mehr Freiheit und Demokratie, sondern für weniger Freiheit und Diktatur, d.h. für die Scharia und einen Schura-Rat gekämpft, wobei ihnen hierfür nicht etwa Ostlibyen genügte.

    Nein! Vielmehr war ihr Ziel, auch die andersdenkenden Menschen in Westlibyen zu unterwerfen (versklaven). Das jetzige Parlament ist lediglich ein Zwischenschritt (Etappensieg) auf dem Weg hierzu (Genauso in Ägypten: Mursi ist noch lange nicht an seinem Ziel angelangt).

    Eine Schande, dass die EU-Diktatur unter Führung Frankreich und Englands diesen Sklavenhändlern geholfen hat und dabei zudem alle Bedingungen des Uno-Mandats massivst überschritten (sog. Exzess).

  47. Was hat in einer säkularen Gesellschaft eine Glaubensministerin verloren? England ist doch anglikanisch. Mit welchen Mitteln soll das englische Volk umerzogen werden? Bedrohung, Einschüchterung und Lüge sind die gängigsten Mittel bekannt aus DDR und MSM.

  48. OT

    Islamische Vorzeigedemokratie Indonesien:

    Ab Sommer gibt es im indonesischen Lehrplan für Grundschüler mehr Religion und weniger Biologie. Englisch fällt auch weg. Lehrer und Eltern laufen Sturm.

    http://www.nzz.ch/1.18059723

    Indonesien hat 240 Millionen Einwohner. 36 Prozent sind jünger als 18 Jahre. Es ist das Land mit der grössten muslimischen Bevölkerung der Welt. Seit der Öffnung nach dem Ende der Suharto-Ära 1998 versuchen konservative Religionslehrer, die Gesellschaft auf einen strikten Tugendpfand zu führen.

    In Onlineforen wird über den Lehrplan viel diskutiert. «Islam sollte über allen anderen Lehrfächern stehen», scheibt Rajiv auf der Webseite des «Jakarta Globe». «Das Wichtigste ist, gute, anständige, gottgefällige islamische Charaktere für die Zukunft heranzuziehen.» In der «Jakarta Post» schreibt Undu Nandal: «Erziehung hilft mit Problemlösungen aus Büchern, aber Religion bewahrt uns davor, bei den praktischen Problemen des Leben unterzugehen. Religion ist das Licht, das uns durch den Tunnel des Lebens führt.«

  49. Gerade gegoogelt. Sie ist wohl Staatssekretärin im Außenministerium. Glaubensminister gibt es nur islamischen Ländern.

  50. Vermutlich hält sich die Islambegeisterung in anderen europäischen Ländern ähnlich in Grenzen. Die angeblichen Volksvertreter der angeblichen Demokratien ingnorieren konsequent die Meinung der Bevölkerungsmehrheit und reiten auf der Multikulti-Welle weiter und
    als Gipfel der Unverschämtheit werden völlig zurecht besorgte Bürger von diesen Politikern und den angepassten Medien auch noch als Nazis und Rassisten abgestempelt.

  51. #62 Hirschhorn

    Was nicht ist kann aber noch werden.:)

    Noch ist sie nur eine Baronaß.

    Aber schon bald könnte Sie eine große Armeisenkönigin sein, wobei wir Ungläubigen dann die Ameisen (Sklaven) sind.

    Aber Scherz beiseite.

    Soweit wird es niemals kommen!

  52. Wie hoch ist der Anteil von Moslems in Groß-Britannien? Angeblich 5%. Und wie hoch ist der Anteil Grüner?

  53. Es reicht die Unwissenheit, diesem „Pseudo“ Tür und Angeln zu öffnen, reicht es auch, das Leck zu schließen?

    Wer Dumm sein will, soll die Konsequenzen tragen , Punkt!

  54. Na so „islamophob“ kann ja die britische Gesellschaft nun auch wieder nicht sein, wenn sie islamische Scharia-Räte in ihrem Land duldet.

  55. „“…dass mehr als die Hälfte der Hass-Verbrechen in Großbritannien an Moslems begangen würden…““, sagte die moslemische Baroneß.

    Stimmt, die meisten Moslems kommen durch Moslems um, denn sie hassen sich gegenseitig:

    Ehrenmorde, Blutrache, Flügelkämpfe, Selbstmordattentate reißen ganze Basare weg, Selbstmordattentäter selbst, Steinigungen, Kopfabschlagen und ander Todesstrafen, Zündeln wie in Backnang, Messerstechereien in Teestuben und Schischabars, Bruderkriege(Iran und Irak, Hisbollah und Hamas, Mali, Al Kaida in Afghanistan, fromme Moslems die laue Moslems abschlachten,

    Mütter, die ihre Kinder mit dem Koran totschlagen, unzählige Mosleminnen die ihre Babies aus Vergewaltigungen, unstatthaften Beziehungen oder weil es schon wieder ein Mädchen ist und es Ehemann und Schwiegermutter nicht haben wollen, aussetzen.
    Die einzigen, die solche Kinder aufnehmen, sind christliche Klöster und Kinderheime im Orient. Dafür sind dann christl. Nonnen wieder gut genug! (In Indien genauso, ob im hinduistischen oder islamischen.)

  56. Man schaue sich nur mal die Christophobie und Judophobie und überhaupt die Phobien gegenüber allem Nicht-Muslimischen dort an, wo der Islam in der Mehrheit oder Staatsreligion ist.
    Hat jemals auch nur ein Muslim im Westen darüber ein Wort verloren?
    Ich glaube, dass nicht.
    Der Islam ist die einzig intolerante Religion.
    Alleine die Vorgabe des Islams, Muslime an gesonderten Friedhöfen beerdigen zu lassen, da Nicht-Muslime „unrein“ seien, ist rassistisch.

  57. Der ehemalige Premierminister von Australien, John Winston Howard, soll ja angeblich Folgendes gesagt haben:

    „EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN. Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt. Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.

    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben. Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache! Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.

    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur. Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt. Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen: DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN! Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“

Comments are closed.