„Islamhasser sind teilweise bereit, über Leichen zu gehen“, stellt der streng religiöse Prediger Pierre Vogel fachmännisch in seinem Statement zum Terroranschlag in Boston fest. Und so könnten die „Terroristen“ in Boston ja auch wieder mal ein Psychopath oder ein Rechtsradikaler gewesen sein. Wer habe denn am wenigsten Interesse daran, dass ein achtjähriger Junge stirbt? Die Muslime!

(Von Verena B., Bonn)

Alles wieder einmal Hetze gegen den Islam, weint Herr Vogel, obwohl die Muslime in Amerika, abgesehen von einem gewissen „Islamhasser“ Robert Spencer, noch mehr Rechte hätten als in Frankreich, Belgien und Deutschland, wo PI mit seinen Hass-Artikeln und -Kommentaren die Dawa empfindlich störe. Denen, „die einen Breivik feiern“, müsse man alles zutrauen.

Pierre Vogel weiter:

„Der Anschlag in Boston war eine grausame und abzulehnende Tat.

Die Medien lassen sich keine Möglichkeit entgehen, um gegen uns als Personen negativ zu berichten. Die meisten Menschen, so unsere Erfahrung, sind so stark von den Medien beeinflusst, dass sie eine pauschale und absolut negative Stellung gegenüber praktizierenden Muslimen entwickeln.

Wir stehen regelmäßig auf der Straße, um den Dialog mit unseren Mitmenschen zu suchen. Dort stellen wir fest, dass die meisten Bürger fest davon überzeugt sind, dass die bärtigen Muslime mit den langen Gewändern die bösen Salafisten sind, die eine Gefahr darstellen.

Die meisten Mitbürger stellen dann die Frage: „Warum sprechen Sie sich denn nicht gegen den Terror aus?“ Ja, mein lieber Nachbar, wir sprechen bereits seit Jahren über diese und andere wichtige Themen, die das friedliche Miteinander fördern sollen.

Hier können Sie sich noch einmal eines unserer Lügen Videos zum Thema Terrorismus anschauen und auf der Seite www.Pierrevogel.de finden Sie noch einige Links zu weiteren Videos bezüglich Terrorismus und Islam.

Tja, dieser Anschlag: „Wieder mal ein abgekartetes Spiel gegen den Islam?“ fragt sich Bruder Vogel. Und er fabuliert weiter, er habe sich schon gedacht, dass wieder einmal die Muslime von der Lügenpresse vermarktet werden sollen und die Islamhasser schon jemanden finden würden, dem sie den Anschlag in die Schuhe schieben können.

Und überhaupt: Brüder bleibt am Ball, die Dawa läuft super in Deutschland. 900 Missionare seien ständig unterwegs (Street-Dawa, Koranverteilungen), und er stellt hocherfreut fest: „Deutschland ist ein Land der Dawa! Es wird immer besser werden!“ Auch wenn es noch 50 Jahre dauere …

Und es werde ja auch so viel „Stuss“ geredet, wie damals in Mönchengladbach, als behauptet wurde, dass man den „Marktplatz okkupiert“ habe. Man habe doch eine Genehmigung für die öffentliche Veranstaltung gehabt, habe öffentlich die Hand gereicht und freundlich mit den Leuten geredet, um sie vom Islam zu überzeugen. Und dann seien einem noch irgendwelche Brüder in den Rücken gefallen, und das sei das gewesen, was ihn noch viel trauriger gemacht habe. „Und davor habe ich viel mehr Angst als vor Kuffarn, die einem das Messer in den Rücken stecken, ääh, stechen, ääh öffentlich bekämpfen.“

Und dann eine dringende Warnung an die Brüder: Also das alles mit den Bomben, auch in Bonn, ich gehe davon aus, da hat man sich selber ein Ei gelegt, um es den Muslimen unterzuschieben. Falls einige Brüder solche „Bomben“-Ideen hätten, sage er: „Lasst eure Finger weg von diesen Sachen.“ „Bombe Bahnhof, Bombe Schulhof, Bombe dies, Bombe das, damit tut ihr uns keinen Gefallen!“

Na, dann sind wir ja beruhigt, Herr Vogel. Und Sie haben es uns ja auch schon deutlich gesagt: „Der Islam wird siegen. Der Islam wird in dein Haus reinkommen, ob du willst oder nicht!“

Also gute Nacht, Freunde – wir treffen uns dann kopflos in der Hölle wieder!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. >>Dort stellen wir fest, dass die meisten Bürger fest davon überzeugt sind, dass die bärtigen Muslime mit den langen Gewändern die bösen Salafisten sind, die eine Gefahr darstellen.<<

    Ähnliche Erfahrungen werden unsere in Höhlen lebenden Vorfahren mit Bären gemacht haben.
    Meistens -aber nicht immerr- wenn man einer Bärenmutter mit Kinderbären begegnete, gab es Blutvergießen.
    Daraus schlossen die ersten Menschen, dass es besser ist, wütende Bären zu meiden.

    Terroristen, Kopftreter, Messerstecher sind meist in mulimischen Kreisen anzutreffen und führen die krimalstatistiken mit überwäligen Vorsprung an.
    Daraus werden die Budesbürger, wie unsere Vorfahren mit den Bären, ihre Schlüsse gezogen haben.

  2. Wenn die GEZ-Medien angeblich nicht wissen, welches Motiv der Anschlag hatte, obwohl ihren ein salafistisches Video vorlag, hauen sie direkt in die Kerbe von Vogelund sind dessen Helfers-Helfer. Also wozu die Aufregung.

    Noch ein Aufreger
    http://www.wertewelt.wordpress.com (Bitte unbedingt auch den Film schauen)

  3. Zvögeli zwitschert: ‚Die meisten Menschen, so unsere Erfahrung, sind so stark von den Medien beeinflusst‘ Genau darum ist der grösste Teil Deutschlands auch rot/grün, weil sie sich von den Medien stark beeinflussen lassen.

  4. Totaler Spinner. Aber gefährlicher Spinner, weil scheinbar freundlich und schlagfertig – mit Faust und Zunge. Kriegt Dummdoofs in Massen.

    Was aber viel schlimmer ist: John Kerry, die nächste amerikanische Außenministerkatastrophe nach Hillary Clinton, vergleicht die durch Jihad gestorbenen Zivil-Toten, diese unbewaffneten, naiven, freundlichen Zivilisten des Westens, des Boston-Marathons, mit den bewaffneten Türk-Kämpfer-Toten der Mavi Marmara – also jenen Jihadis, die unter „Khaybar, Khaybar, Juden wisst, Mohammed ist auf dem Weg“ an Bord dieses Schiffes loszogen, um Juden zu töten. Und von der IDF unter eigenem Blutzoll außer Gefecht gesetzt wurden.

    http://www.jihadwatch.org/2013/04/kerry-equates-boston-jihad-victims-with-mavi-marmara-jihad-terrorists.html

  5. Alles klar, und warum bomben und schießen sich diese zwei „unschuldigen“ Anhänger des Islam den Weg frei?!

    Diese zwei Islam-Anhänger verhalten sich da komplett anders, als die zwei eiskalten NSU-Killer, die sich und beim Anblick von zwei Polizisten in die Hose machen und sofort Selbstmord begehen.

  6. Der Mohammedanismus bringt die besten Realsatiriker hervor, das zumindest muss ma dieser Ideologie lassen.

    Bisher sind nämlich mehrheitlich die Mohammedaner über Terrorleichen gegangen, das muss sogar ein Abu Hamster-Vogel anerkennen.

    Und welchen Grund sogenannte Mussslime haben solltem Achtjährige zu sprengen?

    Nun, offensichtlich ist der ewiggültige und im Koran offenbarte Befehl Allahs Grund genug für die Sprenggläubigen, Achtjährige zu sprengen.

    Und das ist auch der Grund, dass Islamablehnung völlig legitim ist.

    Selbstverteidigung ist ein Menschenrecht.

  7. Die Medien lassen sich keine Möglichkeit entgehen, um gegen uns als Personen negativ zu berichten. Die meisten Menschen, so unsere Erfahrung, sind so stark von den Medien beeinflusst, dass sie eine pauschale und absolut negative Stellung gegenüber praktizierenden Muslimen entwickeln.

    Hm. Matschbirne scheint andere Medien als ich zu lesen. Alos meine Medien lassen keine Gelegenheit aus, Mohammedaner und den Islam zu feiern und bei den weltweiten, täglichen islamischen Grausamkeiten ihr Möglichstes zu tun, das ja nicht, bloß nicht, auf keinen Fall dem „Islam“ und „Muslimen“ anzulasten.

    Aber das Vögelchen weiß genausogut wie jeder Islamkritiker, was es mit dieser abartigen Ideologie auf sich hat. Einziger Unterschied: Er findet sie gut, Islamkritiker finden sie abscheulich.

  8. Bei jeder Fernsehsendung kommen sogenannte
    „Terrorismus – Experten zur Sprache.
    Der 2. Satz von diesen Experten lautet.:

    Welches „Netz“ steckt dahinter und wer sind
    die Hintermänner.?

    Dabei ist das ganze so einfach.
    Es braucht kein Netz und keine Hintermänner.
    Alles was ein Terrorist braucht und wie er sich verhalten muß steht im Koran.

    Ich vermute das diese Experten nie den Kloran
    gelesen haben.
    Lassen sich aber für ihre dummen Sprüche von den Sendern bezahlen.

  9. Zitat Vogel:

    Die Medien lassen sich keine Möglichkeit entgehen, um gegen uns als Personen negativ zu berichten.

    Genau das Gegenteil ist der Fall! Ich habe gestern am Sonntag in der Print-Ausgabe der österreichischen Kronen-Zeitung einen kurzen Artikel gelesen, dass die deutschen Journalisten von den deutschen Behörden gebeten (oder angewiesen?) wurden, den islamischen Hintergrund der beiden Boston-Attentäter nicht an die große Glocke zu hängen, damit kein negatives Bild über die Muslime erzeugt wird.

  10. #8 nicht die mama (22. Apr 2013 16:30)

    Und welchen Grund sogenannte Mussslime haben solltem Achtjährige zu sprengen?

    Nun, offensichtlich ist der ewiggültige und im Koran offenbarte Befehl Allahs Grund genug für die Sprenggläubigen, Achtjährige zu sprengen.
    ——————
    Wer – wie ihr gütiger Prophet – neunjährige Mädchen zu lebenslanger Vergewaltigung (Heirat) zwingt, dem ist auch das Schicksal von achtjährigen Knaben egal!

  11. Die Medien lassen sich keine Möglichkeit entgehen, um gegen uns als Personen negativ zu berichten.

    Ich würde eher das Gegenteil behaupten..

  12. Die Islamisten verstehen sich inzwischen prächtig darauf, die „sensiblen“ Themen weit von sich zu weißen und zum richtigen Zeitpunkt die Nazi-keule zu schwingen. Passt mal auf, dass die das nicht cleverer machen als wir. Islamismuskritik muss sich hier und anderswo viel deutlicher abgrenzen von allem was irgendwie „braun“ angesehen werden kann! Also Attribute wie „gegen bunt“, „national“, „den Rechtsstaat in Frage zu stellen“ bitte möglichst unterlassen. Der VS hat, denke ich, mehr Probleme mit Artikeln und Kommentaren hier auf der Seite als mit den eigentlichen Veranstaltungen von Hr. Stürzenberger.

  13. Die GEZ-Medien laden genau wegen des Verdummungsprinzips keine islamkritischen Geister mehr ein,oder lassen sie einfach nicht mehr zu Wort kommen,zuletzt gesehen als Peter Scholl-Latour in einer Sendung Gast war.
    Trotz seines hohen Alters steckt er die selbsternannten Experten alle in die Tasche,und gerade bei seiner Vorgeschichte ist er wohl über jeden Zweifel erhaben was seine Gesinnung betrifft.Oder wird er gerade deswegen selten eingeladen ?

  14. Die belgische Polizei leitete nun eine
    „Aktion Scharf“ gegen den salafistischen Untergrund ein. Bei einer großangelegten Anti-Terror-Razzia wurden sechs mutmaßliche Salafisten festgenommen. Sie gehören zur radikalislamischen Gruppe Sharia4Belgium. Diese sucht seit eineinhalb Jahren in Brüssel und anderen belgischen Metropolen Rekruten für den bewaffneten Kampf in Syrien.

    Offiziell hatte sich die radikale Gruppierung vor einem knappen Jahr aufgelöst, im Untergrund soll die konspirative Tätigkeit jedoch noch ausgeweitet worden sein. Die Sicherheitsbehörden in Belgien gehen davon aus, dass Sharia4Belgium zu einem international tätigen Netzwerk von extremistischen Islamisten gehört. In der jüngsten Vergangenheit sollen über dieses Netzwerk 33 belgische Salafisten nach Syrien geschleust worden sein. Möglicherweise in Zusammenhang damit steht auch die Schließung einer Suppenküche nahe Brüssel, deren wahrer Zweck es gewesen sei soll, Kämpfer für den Bürgerkrieg in Syrien anzuwerben. Die Einrichtung war von einem zum Islam konvertierten Belgier betrieben worden.

    Innenministerin Milquet leitet Kampf gegen Salafisten

    Bereits im März dieses Jahres hatte die christdemokratische Innenministerin Joëlle Milquet eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um die Verbindungen zwischen Belgien und den radikalislamistischen Kampfverbänden in Syrien zu überwachen. Das Ergebnis dieser Arbeit war die nun stattgefundene Razzia an 48 Orten und unter Einsatz von 225 Beamten in Brüssel, dem Umland der Hauptstadt, in Wallonien und in Antwerpen. Die Ermittler stellten Computer, Handys und Bargeld sicher. Über Waffen- oder Sprengstofffunde wurden bisher keine bestätigten Meldungen durch die Polizei veröffentlicht.

    Bereits Ende März kam es zu einer Polizeiaktion gegen den salafistischen Terror-Untergrund. Dabei war ein aus Algerien stammender mutmaßlicher Terrorist in einem Schusswechsel mit der Polizei auf einer Autobahn getötet worden. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung in dessen Wohnung in Brüssel fanden die Ermittler Waffen, Explosivstoffe, Munition und militärische Ausrüstung.

  15. Junge ,hat der Kreide gefressen.
    Nach der Einführung „seiner “ Scharia wird er es sein ,der den ersten Stein wirft.

  16. Offensichtlich hat er in seiner Boxer-Zeit zu viel auf die Omme bekomme!

    Er hat nicht nur einen Vogel, er hat mindestens eine VOLLMEISE!?

    😉

  17. Muslime sind grundsätzlich unschuldig. Schuld sind entweder die Juden, oder die Amis, oder die Rechten, oder die Islamhasser, oder die Ungläubigen, oder die Christen, oder die Armenier, oder die Aramäer, oder……grundsätzlich ALLE Nichtmuslime sind an allem Schuld, was auf der Welt passiert.

  18. Die Gebrüder Zarbajew waren ja wohl Mohammedaner.

    Nach Aussagen ihres Vaters sogar „strenggläubig“.

    Beide Brüder bekannten sich auf ihrer Homepage zum Islam und sollen Verbindungen zu sog.“Islamisten“ gehabt haben.

    Pierre Vogel betreibt Taqqiya vom Allerfeinsten.

  19. Da liegt der Hund begraben. Der aufgeklärte Mitteleuropäer oder US-Amerikaner weigert sich einzugestehen, dass es heutzutage noch Menschen gibt, die nicht nur situativ (wie wir alle mal) sondern systematisch und strategisch lügen.

    Je dreister und absurder diese Lügen, desto ungeheuerlicher wäre das Erwachen aus der Unterstellung, der gegenüber würde so etwas nicht machen.

    Wir werden Opfer unserer christlichen Prägung. Die christlichen Tugenden sind anerkennenswert und eine kulturell reife Entwicklung. In Konfrontation mit Gruppen, dnen diese Tugenden aber fremd sind oder diese gar zu funktionalisieren wissen, hindern die christlichen Tugenden das langfristige Überleben.

  20. Zu Bosten möchte ich eigentlich nur schreiben, dass eine staatliche Beteiligung, Beförderung oder Zulassung, eines Anschlags, noch nicht auschließt, dass der Bombenleger tatsächlich moslemischer Terrorist ist. Das eine schließt das andere nicht aus.

    “Der Anschlag in Boston war eine grausame und abzulehnende Tat.

    „Lasst eure Finger weg von diesen Sachen.“ „Bombe Bahnhof, Bombe Schulhof, Bombe dies, Bombe das, damit tut ihr uns keinen Gefallen!“

    Leute, was soll er machen?

    Die Tendenz geht ja eher dahin, dass sich jemand vollkommen vom Islam lösen muss um überhaupt eine akzeptabele existenzberechtigung zu haben.

    Ihr müsst euch mal überlegen, es gibt über 1Mrd Moslems auf der Welt, die verschwinden nicht einfach so, nur weil wir den Islam doof finden. Wir werden uns mit den Muslimen in der Welt arangieren müssen, das einzige was wir richtigerweise verlangen können, ist eine Absage an Gewalt. Alles andere bedeutet mit 1 Mrd Menschen auf dem Planten auf Konfrontationskurs zu gehen und das ist nie gut.
    Vor alle Dingen nicht, wenn man nichtmal seine eigenen UBahnen, vor einer Minderheit an Moslems schützen kann.

    Ich denke ja auch, Abu Vogel reitet da die Taktik und nicht die Überzeugung aber das ist schon ein Schritt in die richtige Richtung und mehr als der Zentralrat der Muslime bisher geäußert hat.

  21. @ #26 Kleinzschachwitzer

    Dass es sich um Terroranschläge von Djihadisten handelte, bezweifeln nur noch Obama, die Demokraten in den USA samt den von ihnen dominierten Medien, deutsche Journalisten sowie Pierre Vogel.

    Realitätsverleugnung rules…till the end…

  22. ISLAMISCHE BOXEREI:

    Onur Urkal, Harzt4-Schmarotzer, Boxer, Faulpelz, Berlin, tritt Jonny K. tot
    Pierre Vogel, Boxer, Konvertit, Salafist, Taqiyya-Meister
    Tamerlan Zarnajew(Tsarnayev/Tsarnaev), Tschetschene, Boxer, Boston-Bomber
    Cassius Marcellus Clay, Boxer, Konvertit, legt „Sklavenname“(O-Ton Clay) ab, nimmt Herrenmenschennamen Muhammad Ali an

  23. Wo war das nur? Erst kürzlich hörte und sah ich einen Videovortrag von Piere Vogel, in dem er die Meinung vertrat, viele Christen verließen ihren Glauben, weil sie mit der Theodizeefrage nicht klar kämen. Er umschrieb diese Fragestellung allerdings, denn von Theologie hat er offensichtlich keine Ahnung. Wie kann der liebende (christliche) Gott also das Leid zulassen bzw. ganz und gar selbst tun? Dies, so Vogel, sei die Frage, die viele Christen belaste. In der Tat eine nicht einfach zu beantwortende Frage, aber es ist als Christ selbstverständlich möglich, Antworten auf diese Frage zu finden. Dass diese Kernfrage Moslems nicht allzusehr belastet, ist auch leicht zu verstehen, da man dort ja keinen liebenden Gott kennt. Dieser Allah ist eben ein Rache-,Kriegs- und Unterwerfungsgott. Das allerdings merkt man allerorts auf dieser schönen Erde, wo der Islam regiert bzw. wo er nach Macht strebt, und das dürfte nun fast überall sein.
    Ich erlaube mir mal an dieser Stelle Jesus zu zitieren (Matthäus 7, 12 ff.):
    „Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.
    Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind’s, die auf ihm hineingehen.
    Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind’s, die ihn finden!
    Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.
    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?
    So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte.“

    So einfach ist das. Lasst euch nicht von linken und moslemischen Durcheinanderschwurbelern irritieren! Seht die Früchte der Bäume dieser Erde, dann seht ihr, was offenkundig ist! Auch wenn sie mir zehntausend Mal noch die Früchte, von denen ich kotzen muss, schmackhaft machen wollen, wird es ihnen nicht gelingen.

  24. OT – BP Gauck gackert mal wieder etwas von Menschenrechten und dem Kampf gegen Rächtz.

    Ich bleibe dabei, Wulff wurde von den Eliten vorgeführt, da er den ESM-Vertrag nicht unterzeichen wollte und die Finanzmärkte und damit indirekt die EU kritisierte. Wulff war denen nicht gehirngewaschen genug.

    Gauck ist das Peinlichste was uns passieren konnte. Siehe eindeutige Leserkommentare.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115504093/Gauck-nennt-Deutschland-Oberlehrer-in-Europa.html

  25. OT:

    ich kenn die Eckein Düsseldorf, eigenlich ne friedliche Gegend und wenig Gesocks…
    _____________________
    Räuber drohen mit Teleskopschlagstöcken Jugendliche an Haltestelle überfallen
    zuletzt aktualisiert: 22.04.2013 – 14:52

    Meerbusch (RPO). In der Nähe der Haltestelle „Haus Meer“ sind am Freitagabend fünf Jugendliche überfallen worden. Unbekannte drohten mit Teleskopschlagstöcken und forderten die Geldbeutel und Handys.

    Fünf Jungen im Alter von 14 und 15 Jahren stiegen am Samstag gegen 20.15 Uhr an der Haltestelle „Haus Meer“ aus der U 76. Auf halber Strecke zur Moerser Straße wurden sie von zwei jungen Männern angesprochen, die Wertsachen forderten. Sie bedrohten die Jugendlichen dabei mit Teleskopschlagstöcken.

    Als sich einer der Jugendlichen widersetzte, wurde er geschlagen. Eingeschüchtert übergaben sie den Tätern anschließend ihre Handys und ihre Geldbeutel. Als Passanten auf den Überfall aufmerksam wurden, flüchteten die Räuber Richtung Büderich.

    Die Fahndung nach den Flüchtigen, in die auch ein Hubschrauber mit einbezogen wurde, verlief bislang ohne Erfolg. Der erste Täter ist etwa 1.70 Meter groß und kräftig. Er trug ein rot-schwarzes Chicago-Bulls-Cap sowie eine Baseballjacke der Marke Polo in blau/beige mit roten Applikationen. Der zweite Täter ist circa 1.80 Meter groß, schlank, hat kurz rasierte Haare und auffallend schlechte Zähne. Er trug ein rotes T-Shirt, eine schwarze Hose und hatte eine Bauchtasche der Marke East Pak umgebunden.Beide hatten südosteuropäisches Aussehen und waren in Düsseldorf an der Haltestelle Heinrich-Heine-Allee( Anm. con mir, Altdtadt Haltestelle) eingestiegen.

    Hinweise an die Polizei unter Telefon 02131/3000.

  26. #13 AVier   (22. Apr 2013 16:35)

    damit kein negatives Bild über die Muslime erzeugt wird.

    **************
    Überall der gleiche Schwachsinn! Der Trick zieht aber nicht mehr! Allerdings: Was braucht es eigentlich noch, bis „dem Volk“ wirklich die Augen aufgehen? In jedem einzelnen europäischen Land ein „richtiges“ Attentat?

    In Frankreich brodelt es schon ziemlich: Christine Tasin, Gründerin von „Résistance Républicaine“, ruft auf zu einer Demonstration am 5. Mai, in Paris, an der die Auflösung der Nationalversammlung gefordert wird! (Das würde natürlich Neuwahlen bedeuten.)

    Im Leitartikel von „Riposte Laïque“ heisst es: „Pour sauver la France, il faut virer Hollande et sa clique“ (um Frankreich zu retten, muss man H. und seine Clique rausschmeissen).
    http://ripostelaique.com/

    Vorher wird ja noch am 1. Mai „gefeiert“! Abgenommen hat die Arbeitslosigkeit in Frankreich überhaupt nicht – zugenommen haben allüberall die Multikulti-Probleme… Die frz. Gewerkschaften werden nicht nur ein paar Fähnlein schwenken… Obwohl mitverantwortlich für die Wahl der roten Regierung, platzt ihnen auch bald der Kragen!

    Nach nur einem Jahr stehen François H. und die meisten seiner Minister ohne Kleider da.

  27. Falls einige Brüder solche „Bomben“-Ideen hätten, sage er: „Lasst eure Finger weg von diesen Sachen.“ „Bombe Bahnhof, Bombe Schulhof, Bombe dies, Bombe das, damit tut ihr uns keinen Gefallen!“

    Spaaßig, da hat sich dieser Vogel doch tasächlich eine Sprache angeeignet, die man sonst nur von gutmenschlichen Stuhlkreisen. Das klingt wie „das mit den Bomben, das war jetzt aber nicht ganz in Ordnung. Das solltet ihr besser nicht viel öfter machen“. Eine Distanzierung oder gar Verurteilung sieht anders aus!

  28. Vergleich der Attentate in Boston und Toulouse:

    Auf „Riposte Laïque“ zählt Maxime Lépante zahlreiche Ähnlichkeiten auf zwischen den Attentaten in Boston und Toulouse (Brüder Zarnajew und Mohamed Merah) : Familie eingewandert / Einbürgerung mit 18 / Radikalisierung > Trainingslager im Ausland // Blindheit der Polizei trotz Vorbestrafung / Haltung der Medien nach erfolgtem Attentat: mögliche islamische Piste verwischen; nach der Verhaftung: islamischen Hintergrund kleinreden // Heuchelei der „gemässigten“ Muslime, von denen weder Proteste noch klare Stellungnahmen kommen – ihr Geheule, bei uns Opfer zu sein, nennt Lépante obszön.

    Bei den Lehren, die daraus gezogen werden müssen, wird der Autor radikal und eindeutig: Jegliche weitere Immigration ist zu stoppen; im öffentlichen Raum müssen alle Zeichen und Umsetzungen dieser Ideologie (Sonderrechte) verschwinden; wer von den hier wohnenden Muslimen dies nicht akzeptiert, muss in eines der 56 muslimischen Länder der OCI auswandern, resp. wird dorthin ausgewiesen!

    Der Schluss des Artikels im Original: „Si les dirigeants français continuent de refuser à nous défendre contre la barbarie musulmane, qu’ils sachent que le peuple français se vengera et les condamnera lors de nouveaux procès de Nuremberg ! “ (Wenn die französischen Verantwortlichen sich weiterhin weigern, uns gegen die muslimische Barbarei zu verteidigen, sei ihnen gesagt, dass sich das französische Volk rächen und sie in einem neuen Nürnberger Prozess verurteilen wird!)

    http://ripostelaique.com/merah-boston-memes-aveuglements-policiers-memes-mensonges-mediatiques.html

  29. Und morgen machen dann die Christen in Ägypten „Dawa“, wo doch der Islam so offen und freundlich ist. Dann würde ich aber mal den Vogel gerne hören und sehen und den Mursi erst.

    Darf man eigentlich schreiben, dass man dieses Vogel-Salafistenvolk als widerlich empfindet?

  30. Es muß viel deutlicher die alte Allianz zwischen Nazis und Mulime im Dritten Reich in die Öffentlichkeit getragen werden!
    Wer für den Islam ist… ist auch für diese Freundschaft. München ist zur Zeit die NAZI-Hochburg.

  31. Der hat zuviel auf den Kopf bekommen – anders ist so ein hirnloses Gesülze nicht zu erklären.

  32. er unterstellt durch die blume, äh aäh äähm, die taten des 11.sept. und die in boston werden den mohammedanern in die schuhe geschoben. da habe ich das video gestoppt. unerträglicher mist und zeitverschwendung.

  33. #21 SaschaD; Grade PSL ist heute einer der eifrigsten Islamverharmloser. Früher mal vor so 20 Jahren traute er sich dagegen was zu sagen.

    #35 Uohmi; Wulff war schon, bevor er MP war absolut unerträglich. Angeblich, laut Leuten hier die ihn persönlich kennen, war er das sogar schon als Dreikäsehoch in der Schule.
    Dass Gauck nicht viel besser ist, müsste eigentlich allen hier auch klar gewesen sein.
    Ist halt blöd, wenn man nur die Auswahl zwischen Pest und Cholera hat.

  34. Ich war einmal mit einigen Muslimen und Exmuslimen besser befreundet als es Herr Pierre Vogel ist. Ich kenne ihre Denkweise daher besser, insbesondere haben mir meine damaligen äußerlich gemäßigt erscheinenden muslimschen Freunde auch erzählt, wie sie am 11.9.2001 die Anschläge gefeiert haben, wobei ich damals ihre Denkweise ehrlich gesagt noch nicht nachvollziehen konnte, weil ich den Koran noch nicht kannte.

    Der ex-christliche Prediger Pierre Vogel dagegen spricht meist von der Kanzel (von oben herab) zu Muslimen anstatt auf Augenhöhe (d.h. von Freund zu Freund). Auch lehnt Pierre Vogel den Terrorismus ab. Leuten wie ihm werden Muslime daher niemals ihre radikalen Vorstellungen anvertrauen. Er lebt im Wolkenkuckucksheim / im Elfenbeinturm und trägt dabei eine rosarote Sonnenbrille.

    Im Falle von Pierre Vogel tippe ich daher nicht auf Taqiyya, sondern auf absolute Blindheit / Ignoranz. Genauso wie übrigens auch bei vielen CDU-Politikern und christlichen Kirchenfunktionären, die den Islam ständig in Schutz nehmen, weil sie nur das sehen, was sie sehen wollen, insbesondere nur das Gute im Menschen und in der Religion Islam sehen wollen.

  35. Vogel dreht JEDE „Schandtat“ der Muslim um und kontert sofort mit Verdrehung der Tatsachen auf Youtube. Wichtig ist, dass die Konvertiten und die zukünftigen Konvertiten nicht versaut werden und glauben, der Islam wäre böse. Er rät eh allen, sich nur über seine/ihre Nachrichten auf Youtube zu informieren. Das ist die Wahrheit, alles Andere Kufar-Lüge.

  36. Entweder war der total besoffen als er das dahin gelallt hat, oder total zugekifft. Der ist schon nüchtern unerträglich.

  37. „Kein Interesse“??!!
    Ach so, darum feixen und feiern die Muslime ja auch bei jedem Terroranschlag. Hier in Deutschland noch hinter vorgehaltener Hand, in den muslimischen Ländern, wo sie komplett unter ihresgleichen sind, ganz offen mit Autokorso und Süßigkeitenverteilen an die Kinder. Muss wohl daran liegen das sie „kein Interesse“ an Terroranschlägen haben, das sie diese jedesmal so frenetisch feiern.

  38. Sehr geehrter Herr Vogel,

    wie ich hörte, interessieren Sie sich ab und zu auch mal für die Kommentare an dieser Stelle. Vielleicht habe ich ja die Ehre, dass Sie meinen kleinen Beitrag auch lesen.

    Sie sprechen von der Notwendigkeit, den Koran zu „interpretieren“. Nun gibt es ja genügend Hinweise, dass der Koran für gläubige Muslime buchstabengetreu zu erfüllen ist, u.A. in Sure 2:1. Ausserdem gelten die Worte Allahs, wie sie im Koran wiedergegeben sind, für die Ewigkeit. Das heißt der gelegentliche Hinweis, man müsse das alles im „Kontext“ mit der damaligen Zeit und den damaligen Bedingungen lesen, geht ins Leere. Ebenso geht es ins Leere, wenn sie behaupten, dass bestimmte Aussagen des Koran von den Islamfeinden aus dem „Zusammenhang gerissen“ würden.
    Hierzu ist zu sagen, dass nur in wenigen Texten überhaupt ein Zusammenhang festzustellen ist. Ohne weiteres kann deshalb jede Sure und jeder Vers für sich betrachtet und für sich zitiert werden, ohne dass auf vorher oder nachher Gesagtes, einzugehen wäre.

    Ich konnte mich davon überzeugen, dass die Fatwas Ihrer sogenannten hohen Rechtsgelehrten der Ägyptischen und Saudi-Arabischen Universitäten sich buchstabengetreu am Koran orientieren, wenn auch dabei zum Teil ausgesprochener Schwachsinn herauskommt, wie in http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Archiv.39.0.html. nachzulesen.

    Einige Ihrer beredten Imame schwafeln auch gerne über „Interpretationen“. Wenn man sie aber fragt, ob es dann nicht an der Zeit wäre, eine reformierte Version des Koran herauszubringen, welche das Risiko unterschiedlicher Interpretation reduziert und in allgemein verständlicher Form, das wiedergibt, was angeblich „gemeint“ ist, reagieren sie empört.
    Es würde mich brennend interessieren, wie sich eine Interpretation des Buches liest, welches sich hauptsächlich mit der Ermordung und Erniedrigung von „Ungläubigen“, mit den Höllenqualen für diese und dem Paradies für die beschäftigt, welche die „Ungläubigen“ bekämpft und dabei zu Schaden gekommen sind.
    Wird das dann ein Leuchtturm der Toleranz, Menschenliebe über Religionsgrenzen hinweg und des „Euro-Islam werden?

    Herr Vogel, es mag ja sein, dass Sie den einen oder anderen Menschen mit ihren geistlosen Sprüchen gewinnen können. Die Hellsten sind das aber nicht. Die wollen Sie aber wahrscheinlich gar nicht haben.

    Beste Grüße
    wüßte ich ihre Adresse würde ich Ihnen mit vollem Namen schreiben.

  39. OT:

    19.04. 2013

    Der Rat ist in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag einer Initiative(Anm.: Forderung) des Integrationsrates gefolgt und hat beschlossen, anlässlich des rassistischen Brandanschlages in Solingen am 29. Mai 1993 eine Gedenkstunde zu veranstalten.

    Leider wird es keine Gedenkstunde(n) oder Strassenumbenennungen für die Bonner Opfer rassistischer Übergriffe geben. Und leider auch kein Geld für das Frauenhaus „Frauen für Frauen“, das dringend renoviert werden müßte.

    Dem Rat der Stadt Bonn scheint es wichtiger zu sein, den mohammedanischen Verursachern für die katastophale Überbelegung der Frauenhäuser €60.000 (PI berichtete) zu spendieren.

  40. Wenn Herr Vogel das schlechte Image seiner Religion los werden will empfehle ich ihm Christ zu werden.

  41. Spiegel Online meldet, dass es zwischen dem von den Kanadiern verhinderten Anschlag und dem Boston Attentat keinen Zusammenhang gebe.
    Ist natürlich Definitionssache. Aber ich bin sicher, dass 99,9999 Prozent der Leserschaft sehr wohl ein verbindendes Element zwischen beiden Anschlägen ausmachen können. Damit das nicht zur Sprache kommt, ist die Kommentarfunktion bei SPON erst gar nicht aktiviert.

  42. Die meisten Mitbürger stellen dann die Frage: “Warum sprechen Sie sich denn nicht gegen den Terror aus?” Ja, mein lieber Nachbar, wir sprechen bereits seit Jahren über diese und andere wichtige Themen, die das friedliche Miteinander fördern sollen.

    Der muselmanische Schacherer, wie er leibt und lebt.
    Nee, aber gegen Terror sind wir eigentlich nicht… 😉

  43. #49 Physiker (22. Apr 2013 19:38)

    Komisch, daß dem Vogel seine Jünger gar nicht mal so selten in den heiligen Krieg ziehen.
    Ich würde sagen, daß er durchaus Bescheid weiß, was da läuft.

  44. sehr geehrter Herr Vogel, ich hatte bisher immer gedacht, gläubige Muslime trinken nicht. Aber bei der Aussage müssen sie total besoffen gewesen sein…

    Dieser moslemische Terrorist, hat geheiratet und seine Frau gezwungen zum Islam überzutreten und unter den Schleier… er war tief religiöser Mohammedaner und hat zwar einen schweren Schaden im Gehirn gehabt, aber gesoffen hat er nicht… und vor allem rechtsradikal war er auch nicht…

    weit über 20.000 Bombenanschläge durch Mohammedaner seit 2001 sprechen eine deutliche Sprache…

  45. Warum hat dieser Vogel eigentlich noch seinen richtigen Namen, normalerweise nehmen die doch dann einen islamischen Namen an.

    Ich nehme mal an, er hat eine Art Rattenfänger-Funktion für Deutsche, wenn ein Deutscher zum Islam konvertiert, dann könnten andere diesem Beispiel folgen, deswegen ist der deutsche Name wichtig, da man sofort weiß, das ist ein Deutscher.

  46. #65 IslamStattFreiheit (23. Apr 2013 07:32)

    Warum hat dieser Vogel eigentlich noch seinen richtigen Namen, normalerweise nehmen die doch dann einen islamischen Namen an.
    —————————
    Sein Künstlername ist Abu Hamza, Allah ist größer.

  47. Warum haben die Salafisten was dagegen, das ein achtjähriger Junge getötet wird. Der wäre ein guter Bombengürtelträger und diese friedlichen Läufer kann man nach der Islamisierung als schnelle Angriffbomber benutzen. Da mcht sich wohl jemand um seine Materialversorgung sorgen? (Ironie off)Egal wer es war, aber dieser Labersack muss seinen Kommentar auch noch abgeben. Mein Beileid an die Familien der Opfer.

  48. ‚Ich wollte keinen angreifen, außer den Medien‘

    Abgesen von den Islamkritikern, den Menschen die bei pi Kommentare schreiben, denen man alles zutrauen müsse, ‚die auch über Leichen gehen‘.

    Da kriegt man doch richtig Lust auf differenzierte Debatten

  49. #67 Newman62

    Ja, muß er auch. Aber dann gleich auf Menschen zu zeigen die grundlos vom VS bedrängt werden, erinnert an die Prügelpraktiken die viele von uns von türkischen Mitschülern kennen.

  50. #57 Silvester42   (22. Apr 2013 21:44)

    ***************  
    Hübsch formulierte Kritik am Koran! Man könnte noch auf so ein „gewichtiges“ Argument hinweisen, nämlich das Problem der Übersetzung: Da die meisten von uns nicht Arabisch sprechen, lässt man sich vielleicht am Anfang noch einschüchtern? Da soll man doch einfach einmal fragen, ob denn das Verb „töten“ wirklich so sinnentstellend übersetzt worden ist, dass daraus eine menschenfreundliche Handlung resultiert?

    Ja, wenn man dieses erbauliche Buch einmal gelesen hat und ein paar nicht so freundliche Verse zitieren kann, wird der „Dialog“ für die Bärtigen schon etwas mühsamer…Wenn man sogar noch ein paar wichtige Elemente aus dem Leben des grossen Propheten kennt und dazu eine Frage stellt, wird das wohl das Ende der Dialogübung beschleunigen…

    Wafa Sultan fordert übrigens nachdrücklich, dass Muslime mit Kritik am Koran und an Mohammed konfrontiert werden sollen

    http://www.youtube.com/watch?v=SP8XPJLc62g&feature=related

  51. Ganz gefährlich für die Bärtigen wird es, wenn man fordert, Koran und Bibel sollen gelesen und verglichen werden!

    Deshalb verweise ich für die neuen Leser gerne auf Beiträge, die ich früher schon ab und zu auf PI veröffentlicht hatte:

    In den Suren 3,93 / 3,184 / 5,46 und 17,55 gibt es tatsächlich Verse, die besagen, der Gläubige soll die Torah , die Psalmen Davids und das Evangelium lesen (in Klammern die Variante einer anderen Verseinteilung):

    3,93 (87): … Sprich: „So bringt die Torah und leset sie, so ihr wahrhaft seid.“

    3,184 (181): … der Lüge geziehen, wiewohl sie mit den deutlichen Zeichen, den Schriften und dem erleuchtenden Buch kamen

    5,46 (50): Und in ihren Spuren liessen Wir folgen Jesus, den Sohn der Maria, zu bestätigen die Torah, die vor ihm war, und Wir gaben ihm das Evangelium, darinnen eine Leitung und ein Licht, bestätigend die Torah, die vor ihm war, eine Leitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen.

    17,55 (57) …und Wir gaben David die Psalmen.

  52. Auf die Frage „Warum werden in muslimischen Ländern Juden und Christen verfolgt und Bibeln verboten?“ gibt es doch nur eine Antwort: Sie haben Angst (!) vor einer Konfrontation, einer Hinterfragung, der historischen und vor allem der geistlichen Dimension: Die Wahrheit über die Juden, das auserwählte Volk, über das Land Israel, über Jerusalem. Die befreiende Botschaft des Evangeliums bietet Perspektiven an, die im Koran nicht zu finden sind!

  53. Einer, der das ebenfalls – unter Schmerzen und Verfolgung – durchgemacht hat, ist Mark Gabriel. Er war Imam und Professor an der Al Azhar-Universität in Kairo und kannte den Koran auswendig! Er hat mehrere Bücher geschrieben, die sehr gut dokumentiert sind.

    http://www.drmarkgabriel.com/about.html

Comments are closed.