Der versuchte Mord-Anschlag der Salafisten auf Pro NRW-Chef Markus Beisicht und seine Familie hat Spekulationen hervorgerufen, ob der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) deswegen nie etwas gegen Salafisten unternommen hat, damit diese im Kampf gegen den politischen Gegner Pro NRW die „Hilfstruppe“ der SPD spielen. Spekulationen, die so ungeheuerlich sind, dass man sie am liebsten als verrückte Verschwörungstheorie abtun würde. Aber leider kann bis heute niemand plausibel erklären, warum die Salafisten im SPD-regierten Nordrhein-Westfalen soviel Auslauf haben. Und das Handeln des Bonner SPD-Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch (Foto), der wegen des Jahrestages der Salafisten-Krawalle am 5. Mai mit Bonner Moschee-Gemeinden und linken Kräften ein „gemeinsames Vorgehen“ gegen Pro NRW besprechen will (PI berichtete), dürfte solchen Spekulationen weitere Nahrung geben.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

„Ich werde die Zusammenkunft nutzen, um mit den Vertretern der Moschee-Gemeinden über unser weiteres Vorgehen in Sachen 5. Mai zu sprechen“ – diese Aussage Nimptschs vom letzten Freitag liest sich auf den ersten Blick ganz harmlos. Nur darf man nicht vergessen, dass Bonner Moschee-Gemeinden nicht irgendwelche Moschee-Gemeinden sind. Sondern die radikalsten und gefährlichsten Moschee-Gemeinden in ganz Deutschland, untrennbar mit jener Salafisten-Szene verbunden, die für die brutalen Krawalle des 5. Mai 2012 verantwortlich ist. Somit ist Nimptschs Aussage nichts anderes als eine schlecht verschlüsselte Ankündigung dafür, dass er bereit ist, auch mit Salafisten und anderen radikalen Muslimen darüber zu reden, wie man gemeinsam gegen Pro NRW vorgehen will. Und da Pro NRW nur mit einer Mahnwache an die Ereignisse des Vorjahres erinnern will, heißt das nichts anderes, als dass Nimptsch und die Bonner Muslime in Wahrheit darüber reden wollen, wie man verhindert, dass an die letztjährigen schweren Angriffe auf die Polizei erinnert und ihrer Opfer gedacht wird.

Angriffe, die zu den brutalsten Straßenschlachten gehören, die es in der Geschichte unseres Landes jemals gegeben hat: zwei Polizisten wären fast ermordet worden, einer davon hat bleibende Schäden davongetragen, insgesamt 29 Polizisten wurden verletzt. So gut wie alle Augenzeugen haben diese Krawalle als bürgerkriegsähnliche Zuständen beschrieben. Eine erfahrene Polizistin, Gruppenführerin, die mehrfach bei den Berliner 1. Mai-Krawallen im Einsatz war, sagte: „Das war anders als alles andere. Hier ging es um Leben und Tod.“ Ein Zugführer, ein damals 49jähriger Mann, seit 1998 bei der Einsatzbereitschaft der Polizei, sagte: „Eine Gewalt von dieser Qualität habe ich in den ganzen Jahren noch nie erlebt.“

Auch sollte die Angst der Anwohner nicht vergessen werden, auch nicht die Zerstörungen, die es an diesem Tag gegeben hat. Ein würdiger Vertreter eines Rechtsstaates hätte sich am ersten Jahrestag eines solchen Ereignisses demonstrativ zu Polizisten gestellt, hätte den damals schwerverletzten Polizisten, vielleicht auch den Anwohnern von Bonn-Lannesdorf, einen Besuch abgestattet. Aber damit hat Jürgen Nimptsch nichts im Sinn, stattdessen will er mit den Bonner Muslimen darüber reden, wie man verhindert, dass der letztjährigen Angriffe auf Polizisten und ihrer Opfer erinnert wird, ohne glaubhaft dafür Sorge zu tragen, dass bei solchen Gesprächen nicht auch Salafisten mit am Tisch sitzen, die an diesen brutalen Angriffen beteiligt waren. Ein Vorgang, den auch ein seriöser Autor nur noch mit Vokabeln wie „ekelhaft“ und „widerlich“ beschreiben kann.

Spekulationen darüber, ob die nordrhein-westfälische SPD deswegen nie zwingend etwas gegen Salafisten unternommen hat, damit sich diese als „Truppe fürs Grobe“ im Kampf gegen einen politischen Gegner der SPD erkenntlich zeigen, sind – hoffentlich – nur Verschwörungstheorien. Aber wer so naiv und ungeschickt agiert wie der Bonner Oberbürgermeister Nimptsch, wer es nicht schafft, sich gegenüber der Bonner Salafisten-Szene glaubhaft abzugrenzen, der darf sich nicht darüber beschweren, wenn solche Spekulationen jetzt neuen Auftrieb erhalten. Und auch wenn das aktuelle Verhalten von Nimptsch „nur“ in Orientierungslosigkeit begründet sein sollte – eine Verhöhnung der Opfer der letztjährigen Salafisten-Krawalle und des Rechtsstaates ist es allemal.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Werter Hr. Nimptsch,
    wie wäre es den wenn Sie mal mit Pro NRW in einen Dialog treten würden.
    Ach nein, ich vergaß, das sind ja die Bösen, gelle!?!
    Aber bitte nicht jammern und wundern wenn Ihnen irgendwann mal der Hintern brennt und es stellt sich heraus, ach du Schreck das waren ja die Salfisten.
    Wir haben es Ihnen gesagt und Pro ebenfalls!!!

  2. Schaut euch doch NRW, speziell das Ruhrgebiet, an. Alles Dreck und Abschaum dieser Welt trifft sich da.

    – alle Gruppen von Rockern
    – Drogenszene
    – massig Prostitution
    – kriminelle Zigeuner
    – ungebildete Bulgaren und Rumänen
    – Spitzenreiter im Wohnungeinbruch
    – ungebildete gewaltätighe Türken/Araber
    – kriminelle Moslem-Clans
    – italienische Mafiaclans
    – koruppte Politiker und Parteien (Klüngel)
    – hat die dümmsten Schüler deutschlandweit
    u.a.

    Das ist Deutschlands größtes dreckigstes u. ärmstes Ghetto. Was soll man da noch erwarten? Schuldenstand 130 Mrd. Wenn man keine Wähler mehr hat besorgt man sich halt neue Wähler aus der Moslemszene.
    Und was macht der Jäger? Nur rumlabbern und sein rotes Parteibuch zeigen und dämlichen „Kampf gegen Rääächts“

    NRW kann man eh abschreiben – schlechteste Lebensqualität!

  3. Es ist wirklich unglaublich!

    Die Salafisten hatten eine Bombe im Hauptbahnhof von Bonn platziert, die nur wegen der unglaublichen Unfähigkeit der moslemischen Steinzeit-Gotteskrieger Gott sei Dank nicht explodiert ist.

    Dieser durchgeknallte Bonner SPD-Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch ist mit viel Glück davongekommen Trauerveranstaltungen für die unschuldigen Opfer organisieren zu müssen.

    Die Salafisten haben anstatt einem Primärzünder die Bombe mit dem Glühdraht einer Glühbirne zünden wollen. Und jeder Chemiestudent im ersten Semester weiß dass so dieser Sprengstoff nicht zündet.

    Und jetzt tut der Bonner SPD-Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch gemeinsam genau mit diesen extrem gewaltbereiten Salafisten und ihren moslemischen Sympathisanten und Unterstützer eine Aktion im „Kampf gegen Rechts“ organisieren.

    Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man darüber lachen. Aber so ist es nur noch eine Posse! Und zwar eine extrem gefährliche!

  4. Zu was haben unsere Polizisten eigentlich Pistolen? Wenn sie die eh nie einsetzen dürfen, dann können sie die gleich abgeben.

    Der sogenannte „Schusswaffengebrauch“ gegen einzelne Salafisten, die Angriffe begangen haben, wäre sicherlich zu rechtfertigen gewesen – in einem normalen Staat.

  5. An der, gott sei Dank, dilletantischen Ausführung des Bombenattentats sieht man das unsere Bereicherer noch nicht mal als Chemie bzw. Physikfachkräfte taugen.

    Hr. Nimptsch, ich fordere einen runden Tisch gegen rechts, damit diese fachistoide Religion namens Islam und ihre radikalisierten Anhänger endlich so behandelt wird/werden wie sie es verdient(en)!!!

  6. #3 Geert Müller#
    wie unglaublich ist es wenn solche Idioten Flugzeuge in riesege Gebäude steuern, mehr als 3000 Menschen sterben und dieses Land denen auch nochin den Hintern kriecht?
    (und dann diesen Präsidenten wählen)
    Wie unglaublich ist es wenn an Ground Zero eine Moshee gebaut wird?
    Ich komme mit meinem bischen Verstand da nicht mehr hinter. Wenn irgendwann mal ein Film darüber gedreht werden sollte, wird man sagen,
    „was waren die Leute für Hirnakrobaten“.

  7. Das beste Rückzugsgebiet für Salafisten, moslemischen Terroristen, Anhänger von Al-Kaida oder von Hardcore-Islamisten ist und bleibt Deutschland.

    Hier gibt es beste finanzielle Unterstützung durch den deutschen Sozialstaat und mache Bundesländer in Deutschland haben ganz offiziell die Beobachtung von Islamisten schon eingestellt. Selbst Kritiker der Islamistenszene werden in Deutschland von rotgrünen Politiker und Aktivisten mundtot gemacht und als Nazis diffamiert. Deshalb ist Deutschland bei den Salafisten und bei der Al-Kaida so beliebt und die Wahl Nr. 1.

    Selbst die moslemischen Terroristen vom 9. September haben sich in Deutschland richtig wohl und sicher gefühlt und von hier aus ihren Massenmord geplant und gestartet!

    Rotgrünes Multi-Kulti, sozialdemokratische Innenminister und Oberbürgermeister unterstützen massiv moslemischen Terror!

  8. Das Denken und Handeln der SPD ist relativ einfach und kurz zusammenfassbar unter dem Motto „Deutschland verrecke“. 🙁

  9. Diese bärtigen Islamisten, Nachthemd tragende Salafisten und die anderen gewaltbereiten intolerante Moslems, die unseren Staat, unser Grundgesetz, unsere Demokratie, unsere Gesetze, unsere Kultur, und alles ablehnen was uns heilig ist, leben hier in Deutschland parasitär von unseren Steuergelder.

    Die rotgrünen Gutmenschen finanzieren und dulden hier in Deutschland islamistische Scharia-Milizen, die nichts mehr wollen als hier einen islamistischen, untoleranten und faschistischen Gottesstaat zu errichten.

    Der Arabische Frühling hat Deutschland erreicht und die Moslems üben ganz offen den Bürgerkrieg gegen uns Einheimische und unsere liberale, offene und freiheitliche Gesellschaft!

    Und was machen unsere rotgrünen Gutmenschen?

    Die planen mit diesen extrem verfassungsfeindlichen Gegnern unserem liberalen und offenen Grundgesetzes eine Veranstaltung im Kampf gegen Rechts!

    Verrückt! Oder?

  10. #4 Geert Mueller (11. Apr 2013 15:20)

    Ich muss ehrlich sagen, ich bin erschrocken über Ihre derart rassistische Auslegung von offensichtlichen Sachverhalten!

    Sie wollen es nicht verstehen, oder?

    Die Salafisten haben anstatt einem Primärzünder die Bombe mit dem Glühdraht einer Glühbirne zünden wollen. Und jeder Chemiestudent im ersten Semester weiß dass so dieser Sprengstoff nicht zündet.

    Das wissen die Jungfrauenerwarter doch auch! Und sie haben es trotzdem falsch gemacht. Doch aber nur deshalb, weil Sie gar keine Tötungsabsicht hatten! Es war nur der verzweifelte Hilferuf an die Kartoffel – Aufnahmegesellschaft, endlich kultursenible Integrationspolitik zu machen. Nirgendwo auf der ganzen Welt werden Friedensaktivistenderart von böswilligen Nazikartoffelschweinen verfolgt wie in Windradmultikultistan!

    Und, Gott sei Dank, gibt es zumindest noch bei rotInnen und GrünInnen Leute, die endlich aufwachen und diese Hilferufe zumindest hören!

    Alahu Nacktbar!

  11. #11 Geert Mueller

    „Verrückt! Oder?“

    Nö, nicht verrückt, nur logisch, denn beide Seiten verfolgen halt dasselbe Ziel, und das eint sie im Kampf gegen Deutschland/Deutsche. Welches Ziel sie verfolgen, siehe hier #10 BePe.

  12. #11 Geert Mueller#

    vor ein paar Jahren hat sich ein Politikerin der Grünen vor die Kamera gestellt und gesagt, wir könnten jedes Millionen von denen aufnehmen.Deutschland hat das Geld und die Plicht.
    Wieviel zöllige Nägel muss man im Kopf haben um so einen Scheiß zu verzapfen.

  13. OT: Rassistischer Überfall in Mönschengladbach.
    http://www.express.de/duesseldorf/rassistischer-uebergriff-in-rheydt–franzi–20—-niemand-hat-mir-geholfen-,2858,22327788.html

    Das Kuriose: Die allem Anschein nach muslimische Frau wird Franzi genannt, wobei der Express schreibt, dass dies nicht der wahre Name ist.

    Die Frau hat einen Mann angerempelt, dieser hat die darauf hin beschimpft, dass sich manche hier alles erlauben, es folgten rassistischen Äußerungen. Wie die Frau auf die erste Ansprache des Angerempelten sich geäußert hat, erfahren wir nicht. Ich schätze, dass den rassistischen Äußerungen etwas vorangegangen ist und wette,dass die Frau sich wegen dem Rempler nach der ersten Unmutsäußerung des Angerempelten nicht entschuldigt hat, sondern frech wurde.

    Ich Verurteile rassistische Äußerungen, die aus der Luft gegriffen sind, habe aber selbst oft in der Stadt erlebt, wie selbstherrlich manche Mitglieder der neuen Bestatzungstruppe durch die Straßen gehen, auch Frauen, und die anderen müssen dann Platz machen. Außerdem gehört es sich bei einem Rempler, der in der City immer mal passieren kann, sich zu entschuldigen. So mache ich es meist immer und meine Landsleute ebenso, aber auch die meisten Türken.

    Hier ist die Sache nun eskaliert. Der Staatsschutz, ich betone STAATSCHUTZ, wurde eingeschaltet, und hat das Päarchen, welches sich rassistich geäußert hat, festgenommen.

    Hallo??? James Bond persönlich kam vorbei. Wenn Moslems in der Bahn laut alle Schweinefleichfresser beschimpfen oder sogar einen wegklatschen, schafft es das aber nicht in die Zeitung und Staatsschutz wird auch nicht eingeschaltet.

    Das hat nichts mit einem souveränen Staat mehr zu tun. Wer will, dass wir Deutsche ausgemerzt werden? Ich will die Wahrheit erfahren!! ES kann doch nicht sein, dass das die deutschen Interessen sein sollen, die so vertreten werden.

  14. Sozialisten, Salafisten.

    Nicht nur vom Namen sehr ähnlich, auch beim Unnutzen nehmen sie sich fast nichts.

  15. # Nuernberger
    Als Einzelbeispiel
    Sozialisten das letzte Mal vor 40 Jahren. Noch nie die grünen Kommunisten. Bei der letzten Wahl in Niedersachsen Die Freiheit.
    Viele denken und Handeln in gleicher Weise.

  16. #3 Drohnenpilot (11. Apr 2013 15:19)

    Schaut euch doch NRW, speziell das Ruhrgebiet, an. Alles Dreck und Abschaum dieser Welt trifft sich da.

    Sei unbesorgt, Drohni, einen Lichtblick gibt es da: M I C H !!!
    Ich wohne nämlich mitten im Herzen des von Dir geschmähten Ruhrgebietes, in der Kulturhauptstadt 2010.
    Woher hast Du diese Weisheiten? Warst Du schon einmal hier?
    Dass das Ruhrgebiet nun so heruntergewirtschaftet ist, ist anfänglich nicht das Problem der moslemischen Eroberer gewesen, sondern ein unfähiger Ministerpräsident, ich will mal seinen Namen nur verklausuliert nennen, also der „fromme Johannes“ hat die Weichen dazu gestellt. Dieser „Johannes“ wurde auch über mehr als ein Jahrzehnt von irgendwelchen roten Genossen im Amt gehalten, der hatte es noch nicht nötig, Moslems zu hätscheln, damit er seine Stimmen auch in nötiger Anzahl erhalten konnte.
    Ansonsten: Sieh es mal positiv. Die Mieten hier sind günstig, Wohnungen sind schnell zu bekommen. Es gibt eine gute Anbindung an den ÖPNV. Was sonst noch? *grübel* muss ich erst noch überlegen. Ach, ja die Kirchen werden immer leerer, interessierte Gottesdienstbesucher können über Monate sich einen Stammplatz sichern. Kirchengemeinden werden zusammen gelegt.
    Aber eine Umfrage bei einigen Kirchengemeinden im Umkreis ergab, dass es die „Kanzelrede“ eines Imam nicht geben wird, zumindest vorerst nicht.
    Liebe Grüße
    der Lichtblick aus dem Ruhrgebiet *augenzwinker*

  17. Menno, Mist, jetzt ist der gesamte Text fett … *schnaub*

    .
    ***PI: Bitte beachten: Der abschließende Tag lautet „/b“ nicht „b /“! Mod.***

  18. Der Kampf der SPD gegen das deutsche Volk wird mit unerbittlicher Härte geführt.
    Leider ist die CDU kaum besser. Im Kampf mit den Salamifisten vereint sich was zusammengehört.

    Wer hat uns verraten… die Sozialdemokraten

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruendungsparteitag-der-anti-euro-partei-alternative-fuer-deutschland-a-893374.html

    Der menschenfeindliche „Spiegel“ kämpft auch:

    „“Alternative für Deutschland“: Partei der Besserwisser““

    HaHaHa

  19. Im Jahr 2009 wurde ein bemerkenswertes Geständnis der Daily Mail von Tony Blairs und Gordon Browns Redenschreiber gebracht: Anfang dieses Jahrhunderts, habe Labour eine beispiellose muslimische Masseneinwanderung in die britische Gesellschaft gefördert, um diese radikal zu verändern und “der Rechte die Nase in der Vielfalt zu reiben”. Jedoch, schon im Jahr 1975 sagte ein dänisches Parlamentsmitglied, dass Politiker muslimische Einwanderung, Drogen und freie Abtreibungen förderten, um die historischen Wurzeln zur Vergangenheit zu zerreissen und die dänische Gesellschaft radikal zu verändern. Heute wissen wir, der Zweck war/ist, die Alte Weltordnung zugunsten der kommunistischen und korporativen Neuen Weltordnung zu demontieren.
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/salafisten/

  20. #15 Kra (11. Apr 2013 15:50)

    Aus der Erfahrung kann ich sagen, wie der Fall war: Mohammedanerin wird von Mohammedaner aus welchem Anlaß auch immer kulturkonform zusammengeschlagen und brüllt reflexhaft „Nahtzis waren es“, um nicht von der mohammedanischen Familie nochmal zusammengeschlagen zu werden – etwa, weil der Familie der selbstgewählte mohmmedanische Freund der mohammdedanischen Tochter nicht paßt.

    Bald schreien die Mohammedaner „Nazi!“ „Rassismus!“, wenn sich zwei orientalische Großsippen mal wieder gemessert haben.

  21. Hätte die Pro-Bewegung den Islamisten nicht die Maske vom Gesicht gezogen, würden unsere Medien heute noch auch in Bezug auf Salafisten von Friede, Freude, Eierkuchen schreiben und unsere Politiker würden dieses Lied als Platte mit Sprung begeistert mitsingen.

    Neben Michael Stürzenberger von der Freiheit ist Pro wohl die einzige Partei, die regelmäßig ganz vorne am Problem auf der Straße ist.

    Zeigt endlich den Politikern, die die Interessen eurer Familien nicht vertreten, die gelbe Karte, indem ihr zumindest eine Alternative auf den Stimmzettel bringt. Werdet endlich aktiv, auch außerhalb des Kommentarbereichs hier.
    http://pro-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=629:stand-der-unterschriftensammlung&catid=20:top-themen
    Ausdrucken, ausfüllen, abschicken. Um die Beglaubigung durch die Meldestelle kümmern wir uns auch selbst.

  22. #3 Drohnenpilot (11. Apr 2013 15:19)

    Schaut euch doch NRW, speziell das Ruhrgebiet, an. Alles Dreck und Abschaum dieser Welt trifft sich da.

    – koruppte Politiker und Parteien (Klüngel)
    – hat die dümmsten Schüler deutschlandweit
    ***********************************************

    habe gerade eine Doku zum Thema im TV gesehen, es ging um Großbauprojekte wie dem Landesarchiv in Duisburg und ein Bau in Dortmund, ein ehemaliges Brauerei Gelände.
    Durch ( bewußte ?) Unwissendheit der staatliche Landesbaubehörde BLB wurden hunderte Millioen Euronen verschwendet.
    Sämtliche Vorschriften wurden mißachtet.
    Zur Rechenschaft wurde niemand gezogen.

  23. #17 Kuffarengirl
    OT

    Merkel fordert Respekt für türkische Migranten

    Wtf?!

    Toll ist SIe heimlich konvertiert/Muslima geworden? Fordern-klingt ja schwer nach gestörter Wahrnehmung evtl. ein Fall für Psych. oder Neurologen ggf. ein Islamischer-Virus-Infekt im Stammhirn?

    Respekt kann man fordern bis man platz, aber Respekt verdient man sich, Erika-Baby!

  24. #22 Margret (11. Apr 2013 16:09)

    Sei unbesorgt, Drohni, einen Lichtblick gibt es da: M I C H !!!
    Ich wohne nämlich mitten im Herzen des von Dir geschmähten Ruhrgebietes, in der Kulturhauptstadt 2010.
    Woher hast Du diese Weisheiten? Warst Du schon einmal hier?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aber liebe Margret, im Grunde habe ich aber Recht. Habe aber auch etwas Mitleid das du da wohnst.. Jeder der da nichts verloren hat sollte NRW (Ruhrgebiet) meiden.

  25. Da kann Jürgen Nimptsch als Bonner OB
    (OB passt hier richtig gut)
    noch so tun, als würde er irgend etwas „besprechen“. Der holt sich in der Moschee doch nur seine Anweisungen ab.

  26. Man muss nicht von einer Verschwörung reden. Das Verhalten der NRW Politik ist die logische Folge aus einer sich auf die UN Strategie gegen „extremistischen Terror“ (2005) ableitet, zu deren Mechanismen die Einbindung der Moslems in die „Terrorabwehr“ gehört, wie auch deren Besänftigung durch Respekt, politische „Teilhabe“ und sozialen Aufstieg.

    http://www.un.org/depts/german/gs_sonst/a60-825.pdf

    Die EU hat die Grundlegenden Prinzipien anerkannt, über den Islam heißt es, er sei „nicht das Problem, sondern Teil der Lösung“.

    Unausgesprochen wird damit der politische Islam zum legitimen Anspruch erklärt, seine Vertreter zu anerkannten Partnern.

    Teilhabe und Dialog, der Prozess der gemeinsamen Annäherung stehen im Mittelpunkt.

    Der Islam selbst gilt nicht als extremistisch, auch wenn er unsere gesamte Werteordnung abschaffen will.

    Wenn ein Moslem bevor er am Runden Tisch platz nimmt, die Sprengstoffweste ablegt, gilt er als moderater, zu respektierender Dialogpartner.

    Extremistisch ist die Position, Freiheit und Islam schlössen sich aus. Alle Argumente, die dies Belegen müssen als friedensgefährdend zurückgewiesen werden, denn sie entziehen dem Dialog die Basis. Islamkritik ist daher eine Gefährdung der inneren und äußeren Sicherheit.

    Ich denke, man kann davon ausgehen, dass mit den Salafisten verhandelt wird, stellen sie doch das Größte Gewaltpotenzial, das es in den Dialog „einzubinden“ gilt. Sie müssen „Teil der Lösung“ werden. Sobald Moslems Forderungen an die Politik richten, gilt das als Dialogbereitschaft.

    Die Idee gemeinsam mit den blutigsten Feinden der Freiheit gegen die vorzugehen, die dem Weltfriedensprojekt (durch Aussprechen der Wahrheit) den Boden entziehen könnten, ist im modernen, den Ausgleich suchenden politischen Denken naheliegend.

    Daher werden die Angriffe auf Pro nicht unterbunden – sie sind „Friedensarbeit“.

  27. #15 Kra

    ich wette mit dir, dass nicht die Hälfte von dem sich so zugetragen hat wie im Artikel geschrieben. Und dass diese Angelehgenheit massiv übetrieben dargestellt wird, um einen rassitischen Angriff zu konstruieren. Wir kennen ja unzählige Beispiele aus der Vergangenheit. Das läuft alles unter Kampf gegen das deutsche Volk.

    Wir hatten ja erst kürzlich den Fall einer Rentnerin aus Coburg, die wegen bösartig unterstellter rassistischer Mordlust unschuldig in U-Haft kam.

    Wende im Fall der “Mord”-Rentnerin aus Coburg

    http://www.pi-news.net/2013/04/wende-im-fall-der-mord-rentnerin-aus-coburg/

  28. #32 JeanJean

    Klasse, wir werden dem Islam unterworfen. Super Strategie der Eliten. Ich verachte all BRD-Politiker und das gesamte Blockparteiensystem dafür, dass sie meine Heimat vernichten und sie solchen Leuten schlüsselfertig zur Eigennutzung übergeben.

  29. NRW-Regierungschefin Hannelore Kraft (SPD) hat aus NRW eine Kloake und ein Paradies für Asoziale, Salafisten und Kriminelle gemacht.

    Damit es den Scheinasylanten, Drogendealern, Zigeunern und vor allem den Islamisten und den Salafisten in NRW gut gehen kann muss Kraft im Pleiteland-NRW kräftig kürzen.

    Wie neulich schon berichtet wird die Archäologie in NRW total eingestellt und jetzt sind die Beamten dran. Die können sich nicht wehren.

    Aber es beweist wieder, wo Sozialdemokraten regieren wächst kein Kraut mehr und der Faschisto-Islam und die Kriminalität erblüht!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115204602/Wutbriefe-Spitzenbeamte-werfen-Kraft-Wortbruch-vor.html

  30. Deshalb wählt die SPD doch auch fast niemand mehr. Laut Wahlometer gerade mal 25% bundesweit!
    Und so wie es aussieht, saugt die AfD der SPD die meisten Wähler ab!
    Unsere linksversifften Medien hatten ja gehofft, die CDU zu schwächen.
    (was mir auch egal gewesen wäre!)

  31. Deutschland find ich gut.

    Ich bin ein Rechtsradikaler, denn ich liebe Bratwurst, Bulletten und Kartoffelsalat.

  32. #30 Drohnenpilot (11. Apr 2013 16:23)

    Danke für Dein Mitleid, ich gebe es Dir hiermit unbenutzt zurück.
    Und: Lies erst mal Deine Beiträge durch, bevor Du sie abschickst.

  33. #35 Geert Mueller

    diese zwei Trullas werden NRW komplett an die Wand fahren, wenn es zur nächsten Rezession kommt fliegt denen der Haushalt um die Ohren.

  34. #17 Kuffarengirl

    Respekt für Leute die in der Mehrheit nicht daran denken uns Deutsche/unsere Kultur zu respektieren? So etwas machen nur Domestiken ohne eine Funken Selbstachtung!

    Wie tief will die Merkel noch sinken um Wahlstimmen zu ergattern die eh längst im rot-grünen Lager sind.

  35. ob der Jäger die islamischen Terrorbanden anstiftet, finanziert und vor Strafverfolgung schützt kann man vermuten, abschließend beweisbar ist das derzeit noch nicht. Klar ist das Gewährenlassen und deren Benutzung zur Beseitigung
    seiner politischen Feinde. Die gegenseitige Anziehung im Bereich des Totalitären ist offensichtlich.

  36. #20 Gegen IslamSS

    Bremen ist nicht mehr zu helfen, diese Stadt ist moralisch komplett degeneriert. Der Arzt konnte doch gar nicht anders handeln, besteht doch die Gefahr, dass die Drogen-Kugeln beim wandern durch den Darm zerstört werden und der schwerkriminelle Dealer sofort darin stirbt. Hinzu kommt, dass ein Drogendealer den Tod seiner „Kunden“ billigend in Kauf nimmt, ihm ein Denkmal zu setzen ist so, als ob diese Denknmal-Initiatoren nachträglich auf die Gräber aller Drogenopfer schei…. würden.

  37. #5 terminator (11. Apr 2013 15:23)

    Zu was haben unsere Polizisten eigentlich Pistolen? Wenn sie die eh nie einsetzen dürfen, dann können sie die gleich abgeben.

    Der sogenannte “Schusswaffengebrauch” gegen einzelne Salafisten, die Angriffe begangen haben, wäre sicherlich zu rechtfertigen gewesen – in einem normalen Staat.
    —————
    Die Bonner Polizei (und sicher nicht nur die) bekommt permanent von Nazi-Jäger eingebläut, dass es angesichts der „deutschen Geschichte“ eine wehrhafte Polizei nicht geben darf. Man ist ausländerfreundlich – auch gegenüber Gewalttätern. Schlagt uns ruhig tot, wir haben es verdient, denn wir sind alle Nazis. Bis es Herrn Jäger vielleicht selber mal trifft – man weiß ja nie, Mohammedaner sind unergründlich …

  38. Anfang dieses Jahrhunderts, habe Labour eine beispiellose muslimische Masseneinwanderung in die britische Gesellschaft gefördert, um diese radikal zu verändern und “der Rechte die Nase in der Vielfalt zu reiben”

    Ich denke,auch die deutschen Blockparteien verfolgen dieselbe Strategie,um euch auszudünnen und einzuhegen.

    Erst jahrzehntelang Dekadenz und Sittenverfall fördern (v.a Abtreibung) und dann unter großem Geheule (oh Gott unser Wohlstand) nach den jetzt natürlich fehlenden Fachkräften einwandern lassen.

    Tja Leute,so sieht ne perfide Strategie aus und sie hat voll eingeschlagen.

  39. #15 Kra (11. Apr 2013 15:50)

    Das hat nichts mit einem souveränen Staat mehr zu tun. Wer will, dass wir Deutsche ausgemerzt werden? Ich will die Wahrheit erfahren!! ES kann doch nicht sein, dass das die deutschen Interessen sein sollen, die so vertreten werden.
    ———————
    Hier die Wahrheit:

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“ (Daniel Cohn-Bendit)

    „Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ Und: „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen“ (Joschka Fischer)

    Und:
    „Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt eure Krankheiten heitl, ein Tamile im Parlament eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates eurer New Economy wird. Nicht ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“ (Walid Nakschbandi, Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist deutscher Staatsbürger afghanischer Herkunft)

    Alles klar?

  40. #50 potato

    Jetzt drehen die total durch.

    Beim echten 9/11 Anschlag kann noch jeder Deutsche sagen wo er war als er davon erfahren hat, im Fall der angeblichen NSU-Mordserie weiß das kein einziger. So viel zum Stellenwert des deutschen „9/11“.

    Aber man kann hier sehr schön sehen welches Ziel die BRD-Eliten mit der Überhöhung der NSU-Geschichte verfolgen. Die wollen daraus ein Propagandainstrument gegen uns Deutsche schmieden, um dann damit jegliche Kritik an Multikulti, der Islamisierung und der ungebremsten Masseneinwanderung zu unterdrücken. Schäbiger gehts kaum noch.

  41. Der Thüringer Verfassungsschutz hat einem Pressebericht zufolge erstmals eine Geldzahlung an das Zwickauer Neonazi-Trio Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt eingeräumt. Demnach ließ der Geheimdienst der Terrorzelle, der zehn Morde zur Last gelegt werden, über Mittelsmänner mehr als 2.000 Mark für gefälschte Pässe zukommen. Das habe ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes am 6. Dezember 2011 vor der geheim tagenden Kontrollkommission des Thüringer Landtages berichtet, schreibt die Zeitung „Bild am Sonntag“.
    Nach Aussagen des Verfassungsschützers wusste seine Behörde aus abgehörten Telefonaten, dass die Neonazi-Gruppe damals dringend Geld für neue Pässe brauchte. Man habe daraufgesetzt, mithilfe der Geldzahlung Hinweise auf den Aufenthaltsort sowie die Tarnnamen der Rechtsterroristen zu erhalten.
    Daher habe der Verfassungsschutz im Jahr 2000 dem NPD-Funktionär Tino Brandt das Geld übergeben, der unter dem Decknamen „Otto“ als V-Mann für die Behörde arbeitete. Brandt sollte das Geld an das seit 1998 gesuchte Neonazi-Trio weiterleiten. Er schaltete dafür einen weiteren Mittelmann ein. Der Plan sei jedoch gescheitert.
    Zwar habe sich das Trio tatsächlich neue Pässe beschafft. Weil der Thüringer Verfassungsschutz die Meldeämter in Sachsen nicht eingeweiht hatte, konnte die rechte Terrorgruppe damit jedoch unerkannt untertauchen. Der Thüringer Verfassungsschutz finanzierte das Neonazi-Trio indirekt auch durch den Ankauf des antisemitischen Brettspiels „Pogromly“ für jeweils 100 Mark, schreibt die Zeitung weiter. Mindestens drei Exemplare des Hetz-Spiels, dessen Verkaufserlös an die Terrorzelle floss, habe NPD-Mann Brandt an Mitarbeiter des Thüringer Verfassungsschutzes verkauft.

  42. Hier geht es um die Einheitsfront der Sozialisten und Moslems, um gemeinsam die Demokratie bzw. die (westliche) bürgerliche Gesellschaft abzuschaffen.
    Haben sie gemeinsam ihr Ziel erreicht, werden sie einander bekriegen, weil ein jeder die alleinige Macht innehaben will.

    Dann werden die Sozialisten versuchen, mit uns – sofern noch einige von uns die antidemokratische Revolution überlebten – also der Mitte und „Rechten“ eine Einheitsfront zu bilden. Natürlich nur mit dem Hintergedanken uns bei bester Gelegenheit erneut abzuschießen.

    Die bürgerliche Mitte und die „Rechten“(nicht die Rechtsextremen) sind einfach viel zu ehrlich.
    Ich fürchte, daß selbst Moslems noch gerissener und brutaler sind, als Sozialisten/Kommunisten.

  43. #55 Schweinsbraten

    Ja und der Hauptvorwurf dieser links-islamischen Einheitsfront gegen Deutsche lautet „Rassismus“. Hier mal ein alter Artikel (von 2009) von Necla Kelek dazu, alt aber aktueller denn je!

    Muslime missbrauchen Rassismusbegriff

    Die Muslimverbände bagatellisieren nicht nur den Rassismus-Begriff, sie schlagen auch Kapital aus dem Schreckenswort. Es wird zum Knüppel gegen Kritik und verschleiert eigene Ressentiments.

    … …

    Natürlich müssen wir über Rassismus in Deutschland sprechen und gegen Diskriminierung vorgehen. Aber die
    Islamverbände sollten dabei zunächst vor der eigenen Tür kehren und kritisch hinterfragen, wie manche, angeblich so tolerante und friedliebende Muslime über die Deutschen denken. Wer mitbekommt, wie eine Gruppe muslimischer Jungen und Mädchen, Männer und Frauen unter sich über deutsche Mädchen, die Deutschen oder die Juden reden, dem wird es schlicht die Sprache verschlagen über die Ablehnung und die Verachtung, die ihm entgegenschlägt.

    https://www.taz.de/!31846/

    Nichts hat sich seitdem verändert, im Gegenteil, es wird immer schlimmer. Der Vorwurf, dass die deutschen Rassisten wären kommt mittlerweile täglich, entweder von einem Islam-, Türken-, Ausländerintegrations-Funktionär, oder von linken Blockpatrteipolitikern, Mainstreamjournalisten oder Gegen-Rechts Agitatoren. Jeder Deutsche wird mittlerweile des Rassismus beschuldigt!! Und um von diesem Vorwurf zu befreien, müssen wir Deutsche unsere Selbstauslöschung akzeptieren, und fördern.

  44. Schon vergangenes Jahr, nach den Salafistenausschreitungen, besuchten die Stadtoberen Bonns die Moscheegemeinden zu Mauschelgesprächen um „Vertrauen und Normalität“ zurückzugewinnen.

    Wahrscheinlich haben sie den armen undschuldigen Imamen die Füße geküßt und einen Sack Integrationsgeld geschenkt.

    +++

    Was ist hier los, beim Absenden oder Artikelwechsel immerwieder: tote Seiten – Fehler…

  45. Die historische Verbindung und Zusammenarbeit von Sozialisten und Islam gegen Demokratie, Andersdenkende und Meinungsfreiheit muss natürlich weiter geführt werden.
    So hat es Adolf gemeinsam mit Al-Husseini gemacht, so machen es Jäger, Nimptsch und Genossen auch mit BIG und anderen zwielichtigen Islamverbänden…
    Hauptsache die demokratischen Rechte von „Rechten“ werden eingeschränkt. Alle Mittel sind erlaubt…
    Diese Sozialisten verbünden sich sogar mit türkischen Nazis.
    Ihr seid einfach erbärmlich, Genossen!

  46. @#3 Drohnenpilot (11. Apr 2013 15:19)

    „Schaut euch doch NRW, speziell das Ruhrgebiet, an. Alles Dreck und Abschaum dieser Welt trifft sich da.

    – alle Gruppen von Rockern
    – Drogenszene
    – massig Prostitution
    – kriminelle Zigeuner
    – ungebildete Bulgaren und Rumänen
    – Spitzenreiter im Wohnungeinbruch
    – ungebildete gewaltätighe Türken/Araber
    – kriminelle Moslem-Clans
    – italienische Mafiaclans
    – koruppte Politiker und Parteien (Klüngel)
    – hat die dümmsten Schüler deutschlandweit
    u.a.“

    Das ist auch der Grund, warum die Politiker nichts gegen die Kriminalität unternehmen: Sie haben einfach Angst, NRW hat vor der Gewalt und Kriminalität der vorwiegend Nichtdeutschen schon längst kapituliert. Jetzt geht es den Politiker nur noch darum, diese Verbrecher ruhig und gnädig zu stimmen, ähnlich wie in gewissen Regionen Italiens die Mafia friedlich gestimmt wird damit sie nicht mehr so viel morden, weil sie genau wissen, wenn sie dort die Verbrecher bekämpfen, werden sie es mit ihrem eigenen Blutzoll und Leben bezahlen: Politiker, Polizisten, Richter, Staatsanwälte, und Medien, die kritsch berichten.

    Die Mordanschläge auf die beiden Polizisten waren eine Warnung der Salafisten, dass der Staat, die Polizei und Justiz sich nicht mit ihnen anlegen sollten, denn gegen die entfesselte Gewalt hunderter Moslems hat die deutsche Polizei absolut nichts in der Hand; geschweige denn Schusswaffen (ha ha ha…, die wissen doch gar nicht mehr, für was diese Eisenteile eigentlich gedacht sind, die sie ständig mit sich schleppen)…

    Die Salafisten kann man nicht mit politischen, demokratischen, oder rechtsstaatlichen Mitteln bekämpfen, dagegen sind sie aufgrund ihrer Hass- und Gewaltideologie (Islam) immun, sondern nur noch mit Hilfe des Militär, wie im Ausland auch. Selbstverständlich nicht mit der weichgespülten Bunteswehr, sondern da muss schon das Militär aus dem Ausland anrücken, wahrscheinlich wieder die Alliierten USA, England und Frankreich.

    Das ist die logische Folge, wenn man jahrzehntelang gegen die Islamisierung Deutschlands nicht unternommen hat, oder noch schlimmer wie die Buntenpolitiker, sich zum Steigbügelhalter des Islams andient, und dafür das eigene deutsche Volk verrät…

    Sowas rächt sich, sowas kann nur auf einen Bürgerkrieg hinauslaufen, angezettelt von den Moslems, wie sie es überall auf der Welt praktizieren, um ihren islamischen Gottesstaat auszurufen; ohne Gewalt, Blut, Vergewaltigungen, Tod und Verderben geht das nicht vonstatten.

  47. Selbst Beamte der örtlichen Polizei sagen mir, NRW sei das Salafisten-Paradies überhaupt in Deutschland. Asylanten haben die größtmögliche Bewegungsfreiheit, die vielen urbanen Räume sind ideal zum Abtauchen und beim Amt gibt es am leichtesten Stütze.

    Posse bei heutiger Sitzung des kommunalen Hauptausschusses unter Leitung von Jürgen Nimptsch:

    Haluk Yildiz, Stadtverordneter der Mohammedaner-Partei „Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit“, fordert bei einem SPD-Antrag für präventive Maßnahmen gegen „Islamismus“ und Salafismus die Streichung der beiden Begriffe, weil diese zu wenig kultursensibel seien. Die etablierten Fraktionen meinten daraufhin, das Kind müsse schon beim Namen genannt werden. Somit wurde dem mohammedanischen Anliegen nicht stattgegeben. Unmittelbar im Anschluß verließen Yildiz und seine bekopftuchte Ratsgruppen-Kollegin Hülya Dogan wie bockige Kinder den Plenarsaal. Nimptsch war übrigens der einzige, der auf den Unsinn des „Bündnisses“ eingehen wollte.

  48. Habe grade noch mit meinem türkischen Frisör darüber gesprochen und er sagte, Islamisten und Salafisten sind scheiße und das wird auch in seiner gemäßigten Kölner Moschee genau so propagiert!

    Die sind sauer, denn alles, was sie sich in 40 Jahren Integration erarbeitet haben, machen ein paar Irre damit kaputt…

    Was er zum Thema Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänien so gesagt hat, kann ich hier leider nicht wiedergeben, denn das ist für einen Deutschen nicht spruchreif.

    Merke: Integrierte Ausländer sind zu 100% auf der richtigen Seite, daher ist es wichtig, zu differenzieren!

  49. #2 Nuernberger (11. Apr 2013 15:18)

    Mich würde mal interessieren was Polizisten so wählen .

    Keine Ahnung, nur zeigen viele NRW Wähler das sie entweder ahnungslos sind, keine Lust haben über den Tellerrand zusehen (Internet) oder sich die Zukunft schönreden. Anders kann ich mir die vielen Wahlkreuze bei SPD u.Co nicht erklären.

Comments are closed.