In Schweden wurde am 16. August eine bekopftuchte Moslemin angegriffen und geschlagen. Das ist nicht schön und bestimmt ein Fall für die Justiz, wie eben jeder gewalttätige Übergriff. Der Unterschied zwischen dieser und anderen Gewalttaten ist, dass es sich hier um ein korangläubiges Opfer handelt, mit dem sich jeder Gutmensch unverzüglich zu solidarisieren hat.

(Von L.S.Gabriel)

Sofort meldeten sich einige der islamischen Daueropfer, um kundzutun, dass sie auch schon belästigt worden wären. Was zur Folge hatte, dass sich eine Horde gutmenschlicher Kampfhühner zusammentat, um sich sinnbildlich schützend vor das Opfer und damit natürlich, wie könnte es anders sein, gleich auch vor alle anderen Verhüllten zu stellen, deren Sicherheit in Schweden offenbar nun nicht mehr gewährleistet ist.

Ref.ch berichtet:

Nach Bekanntwerden des Vorfalls berichteten weitere Muslimas von Belästigungen wegen ihres Kopftuchs. Aktivistinnen riefen im Internet Frauen dazu auf, Bilder von sich mit Kopftuch zu veröffentlichen. Von der Justizministerin forderten sie Maßnahmen, um die Sicherheit von Muslimas in Schweden zu gewährleisten. Die Bilder wurden auf Twitter und Instagram mit dem Schlagwort hijabuppropet (dt. Hidschab-Aufschrei) gepostet. Laut thelocal.se haben auch einige Politikerinnen teilgenommen.

Wo sind eigentlich all die Frauen, die sich mit den tausenden Schwedinnen solidarisieren, die von Moslems vergewaltigt werden? Wo waren all die nun mit Kopftuchbildern ins Internet drängenden Moslemschützerinnen, als Jenny und Linda vergewaltigt, beinahe totgeprügelt und dann wie Müll einfach liegengelassen wurden?

Was für eine Gutmenschenheuchelei. Aber sich mit dem Aggressor verbrüdern, ist natürlich immer einfacher, als sich ihm in den Weg zu stellen. Hoffentlich sagt diesen Islamunterstützerinnen jemand, dass es ihnen gar nichts nützen wird, wenn sie für ein Foto einen Tag lang ein Kopftuch tragen. Denn wenn sie einem dieser moslemischen Frauenbenutzern über den Weg laufen, im kurzen Rock und Spaghettiträger-Top, wird es ihnen genauso ergehen, wie beinahe jeder vierten schwedischen Frau mittlerweile. Schweden hat, nach Südafrika die zweithöchste Zahl an Vergewaltigungen weltweit zu verzeichnen und 77% der Täter sind Moslems. Darüber sollten diese Solidaritätsbekunderinnen einmal nachdenken und sich hinter jene Frauen in Schweden stellen, die ihrer Unterstützung tatsächlich bedürfen.

(Spürnase: Georg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. OMG, die Verblödung der weiblichen, schwedischen Bevölkerung (oder die politkorrekte Gehirnwäsche?) ist aber schon erschreckend weit fortgeschritten. Berichte über so viel Islamarschkriecherei findet man selbst bei PI nicht oft.

    :-/

    XXZ

  2. Da wünscht man sich fast ,daß die von mehmet murat oder habib mal über den Tisch gelegt werden.
    Aber selbst dann würden die es immer noch nicht raffen!

  3. “ Schweden hat, nach Südafrika die zweithöchste Zahl an Vergewaltigungen weltweit zu verzeichnen und 77% der Täter sind Moslems.“
    ——————————–

    Aus Norwegen berichtete man doch kürzlich dass es sage und schreibe 100 % waren! Also nicht 99, nicht 99,9, sondern 100%! Ist nachzulesen.

  4. Das Kopftuch ist die Flagge der Islamisten

    (Alice Schwarzer)

    Ist Frau Schwarzer jetzt auch schon Nazi? 😆

  5. tja, der schluss daraus ist wohl ebenso einfach wie verstörend: die betreffenden frauen wollen wohl gerne unterworfen werden.

    der rest der nicht kopftuch tragenden (bislang noch nicht vergewaltigten) schwedinnen nimmt die möglichkeit vergewaltigt zu werden, billigend in kauf. sonst würden sie wohl anders wählen/ sich anders verhalten.

    na denn- wohl bekomms`.

  6. Europa muss sich endlich von den Moslem-Besatzern befreien.
    Wir europäischen Bürger müssen der moslemischen Besatzung entschlossen die Stirn bieten und für unsere Freiheit entschieden eintreten!
    Sonst wird Europa im Bürgerkrieg untergehen.

  7. Und wenn ein Schwarzer angegriffen wird, dann malen sie sich die Gesichter an. Man kann dieses Verkleidungsspiel nur gedanklich fortsetzen, weil man da ja wieder gefährliches Terrain betritt.

    Infantil und typisch für unsere Zeit, die es dem Islam so leicht macht.“Ich denke mit dem Herzen“, hat mir mal eine eigentlich nicht dumm aussehende Frau in einer kleinen Asylantendiskussion entgegnet.

    Sie sind stolz darauf emotional in einer romantischen TV Geschichte zu leben in der sie die Heldinnen sind.

    Im übrigen solidarisieren sich doch die Schwedinnen eigentlich täglich mit den Vergewaltigungsopfern, denn wenn sie in den Großstädten ohne Kopftuch umherlaufen, können sie jederzeit die nächste sein.

  8. Wo sind eigentlich all die Frauen, die sich mit den tausenden Schwedinnen solidarisieren, die von Moslems vergewaltigt werden?

    Das passt nicht ins primitive Weltbild der rotgrünen Multi-Kulti-Fanatiker. Das blenden die einfach aus. Sonst würde ja ihr einfach gestricktes Weltbild sofot kollabieren, wenn diese rotgrünen Spinner die Realität zur Kenntnis nehmen würden!

    😆

  9. Da die Islamisieren in Schweden so weit vorhanden ist und durch deren Regierung gestützt wird, tut dich im Volk entsprechend den Auftreten der Moslems zu solchen Ärger, das sie berechtigt anfangen sich zur Wehr zu setzen auch wenn es wie es die Moslems tun, auch mit ilegalen Mitteln greifen. Das einzig deren Regierung zu verantworten hat welche den Moslems ungehindert gewähren läst. Ein Umstand der sich auch in Deutschland ereignen wird, wenn die Politiker das weiter zulassen und auch noch schützen was die moslems hier anstellen, man denke an den über 7500 Mordopfer durch Moslems in Deutschland.

  10. Von wem ist sie denn angegriffen worden, von ihren Budas oder von ihrem Mann?
    Ach ich vergaß, die dürfen die Kopftucheulen ja verprügeln.

  11. Wo sind eigentlich all die Frauen, die sich mit den tausenden Schwedinnen solidarisieren, die von Moslems vergewaltigt werden?
    Wo waren all die nun mit Kopftuchbildern ins Internet drängenden Moslemschützerinnen, als Jenny und Linda vergewaltigt, beinahe totgeprügelt und dann wie Müll einfach liegengelassen wurden?
    Schweden hat, nach Südafrika die zweithöchste Zahl an Vergewaltigungen weltweit zu verzeichnen und 77% der Täter sind Moslems.

    Mehr Worte bedarf es nicht ❗

    Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an!

    http://www.youtube.com/watch?v=U53nYxVqoXw

    Eine Initiative von Pro Sieben und der deutschen Unesco Kommission. 🙄

  12. In den mohammedanischen Ländern werden Frauen ohne Kopftuch auch geschlagen.

    Wo ist da ein Unterschied zu sehen ?

  13. Das Äquivalent wäre ja das man auch zur Solidarität mit Nazis aufrufen würde. Also alle eine Hackenkreuzbinde tragen weil die armen Nazis diskriminiert werden. Die bauen doch so tolle Autobahnen. Das das die schlimmsten Rassisten sind die je in Deutschland (weltweit gibt es schlimmere) gewütet haben lassen wir mal weg, und ignorieren wir mal.

    Gutmeschitis ist eine lebensgefährliche Geisteskrankheit.

  14. Gewalt geht gar nicht. Das sollte allen klar
    sein. Auch klar sein sollte, bei dieser Welle überwältigender, weiblicher Solidarität mit den Despoten der Mondgötzen-Ideologie, daß sich diese struntzdummen Puten als erste jämmerlich beklagen werden, wenn sie den Feudel demnächst tragen m ü s s e n!

  15. An diesem Beispiel sieht man gut wohin gutmenschliche Gehirnwäsche von klein auf führt. Nicht nur das bereits angesprochene Mißverhältnis im Umgang mit Opfern von Gewalttaten aus dem eigenen Volk im Vergleich zu zugewanderten Gruppen ist erwähnenswert, sondern auch das hier so unbedarft das Kopftuch benutzt und präsentiert wird.
    Nicht umsonst wurde das Kopftuch mal von Alice Schwarzer als Flagge der Islamisten bezeichnet. Es steht für eine konservative und wortgetreue Lesart des Islams und damit für Intoleranz, Segregation, Gewalt, Frauenunterdrückung und vielem mehr.
    Hier mal ein paar Koranverse zum Thema Frauen:

    Männer stehen über Frauen:
    „…Und den (Frauen) stehen die gleichen Rechte zu wie sie (die Männer) zur gütigen Ausübung über sie haben. Doch die Männer stehen eine Stufe über ihnen. “ 2:228

    Frauen müssen sexuell verfügbar sein:
    „Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wann und wie ihr wollt…“ 2:223

    Frauen sind nur halb so viel Wert beim Erben und vor Gericht:
    „Allah schreibt euch hinsichtlich eurer Kinder vor: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts….“ 4:11
    „…Und lasset zwei Zeugen unter euren Männern es bezeugen, und wenn es keine zwei Männer gibt, dann (sollen es bezeugen) ein Mann und zwei Frauen von denen, die euch als Zeugen geeignet erscheinen…“ 2:282

    Frauen verunreinigen Männer wie eine Krankheit oder ein Klobesuch:
    „Und wenn ihr krank seid oder euch auf einer Reise befindet oder einer von euch von der Notdurft zurückkommt, oder wenn ihr die Frauen berührt habt und kein Wasser findet, dann sucht guten (reinen) Sand und reibt euch dann Gesicht und Hände ab.“ 4:43

    Frauen dürfen geschlagen werden:
    „…Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!“ 4:34

    Die Lebenserfüllung der Frau liegt zu Hause:
    „Und bleibt in euren Häusern und prunkt nicht wie in den Zeiten der Unwissenheit, und verrichtet das Gebet und zahlet die Zakat, und gehorchet Allah und Seinem Gesandten. Allah wünscht nur Unreinheit von euch zu nehmen, ihr Angehörigen des Hauses“ 33:33

    Männer dürfen offiziell fremdgehen weil sie bis zu vier Frauen heiraten dürfen:
    „…so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier“ 4:3

    Frauen dürfen das umgekehrt natürlich nicht, sie riskieren getötet zu werden:
    „Und wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließet sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg eröffnet.“ 4:15

    Und da der Islam, zumindest für Männer, flexibel ist, sind 4 Zeugen nicht nötig:
    „Und (was) jene (betrifft), die ihren Gattinnen (Ehebruch) vorwerfen und keine Zeugen (dafür) außer sich selber haben – von solchen Leuten soll die Aussage des Mannes allein (genügen), wenn er viermal bei Allah schwört, daß er die Wahrheit rede “ 24:6

    Und last but not least sind im Islam Ehen mit „Frauen“ die noch keine Menstruation hatten absolut erlaubt:
    „Und wenn ihr bei denjenigen von euren Frauen, die keine Menstruation mehr erwarten, (irgendwelche) Zweifel hegt, soll ihre Wartezeit (im Fall der Ehescheidung) drei Monate betragen. Ebenso bei denen, die (ihres jugendlichen Alters wegen noch) keine Menstruation gehabt haben“ 65:4

  16. #3 Powerboy (23. Aug 2013 12:00)

    Ist Frau Schwarzer jetzt auch schon Nazi?

    Na sicher, schon lange.

  17. Mal eine Frage: Wäre das Thema „Ägypten“ gestern bei Maybritt Illner nicht ein gutes Thema ? Es gibt leider noch keinen Beitrag dazu.
    War ganz interessant gestern, auch die Auseinandersetzung zwischen Abdel Samad und Scholl-Latour. Da muss ich sagen, ich fand Abdel Samad gestern total daneben, wie respektlos er Scholl-Latour gegenüber war und auch wie naiv er in Bezug auf Ägypten. Sorry, aber ich glaube der Hang zu den Islamisten ist wahrhscheinlich größer in dem Land, als die kleine Zahl der Demokraten. Leider.

    http://www.fr-online.de/tv-kritik/tv-kritik-maybrit-illner-sie-haben-aegypten-noch-nicht-aufgegeben,1473344,24094380.html

  18. Jungs, lasst Euch sagen: das Recht, gottverdammte und hirnverbrannte Arschlöcher zu sein, haben nicht wir Männer allein gepachtet…

  19. Auch die Schwed_innen bekommen, was sich die Schwed_innen in jahrelanger Arbeit von weghören, wegsehen, herbeiwählen und herbeischreiben sich redlich verdient haben.

    Ich habe langsam keinerlei Mitleid mehr. Mit niemandem mehr, der Mohammedaner-Opfer wird.

  20. Als Frau schäme ich mich für diese abartigen Islam-Appeaserinnen!
    Ob sie ihr Kopftuch noch immer so hip fänden, wenn sie eines Tages auf der Straße von einer neuen Mehrheit mit Steinwürfen begrüßt werden, wenn sie keine Burka anhaben?

  21. #11 lorbas

    Auch von mir alles Gute an Stefan Herre 🙂

    Der erste Satz bei Wikiblödia ist ja hoch interessant 😆 :mrgreen:

  22. In Islamien ist es von Pakistan über Indonesien bis Marokko vollkommen normal, daß Frauen mit und ohne Kopftuch von ihren Glaubensbrüdern, sogar von kleinen Jungen angegriffen, begrapscht, am Tuch gezogen und belästigt werden werden, einfach, weil es Frauen sind. Ziel: Sie endgültig ins Haus und die Unsichtbarkeit zu treiben. Stört da keinen. So sieht dieses ekelhafte islamische Normverhalten aus:

    http://cdn4.spiegel.de/images/image-509473-breitwandaufmacher-mdsm.jpg

    In Europa ist es dagegen nicht üblich, jemanden anzugreifen, selbst wenn er Kopftuch trägt. Insofern glaube ich die Geschichte der Mohammedanerin nicht. Sie paßt aber in die reflexhafte Standard-Islamlüge von Mohammedanerinnen im Westen, sie seien „wegen des Kopftuchs“ angegriffen worden. Solche Behauptungen kennt man von Schleiereulen aus der Schweiz, aus Deutschland, aus GB, aus den USA, aus Kanada, aus Australien. Also aus den Ländern, die am heftigsten an ihrer weißen Bevölkerung rumgeschraubt haben, so daß die dermaßen überkorrekt ist, daß es ihr nicht im Traum einfiele, die heilige Kuh der Eliten (verschleiertes Islamweibchen) anzutasten. Die islamischen Kühe projizieren umgekehrt das ihnen sattsam bekannte Verhalten ihrer eigenen Männchen auf das der Europäer.
    ——-

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Stefan!

  23. Und das in Schweden ! Warum tut sich so ein kleines Land sowas an und holt sich Tausende Moslems ins Land ? Insbesondere Iraker und Somalis, wie zu hören war. In Malmö z.b. trauen sich Polizisten kaum in stark bereicherte Stadtteile, wie dem Stadtteil Rosengard. Und nun dieser Kopftuchstreit. Es ist falsch, Menschen anzugreifen, aber gerade deswegen hätten doch die vielen Vergewaltigungsopfer auf ihr Leid aufmerksam machen müssen. Oder Frauenrechtler bei diesen Verbrechen aufschreien. Ach das wäre nicht politisch korrekt ? Was für ein Stuss.

  24. Also in Schweden ist die Verblödung, insbesondere die feministische Verblödung, vermutlich extrem fortgeschritten. Da stellen mittlerweile in Krimis unbewaffnete Polizistinnen Männer, die vor ihnen weglaufen, ohne das weit und breit irgendjemand, eben auch kein Mann der helfen könnte, zu sehen ist. Gut eine kampftechnisch ausgebildete Frau kann einen unbedarften Mann aufs Kreuz legen (vielleicht auxch einen Kraftprotz). Aber sie hat ihn eingeholt, konnte also sogar schneller rennen als der Mann. Zu meiner Schulzeit gabs in meiner Klasse auch eine die 12,2 sek gelaufen ist, meine Bestzeit war (12,9) aber die meisten Mädchen waren wohl „lahme 15 sek-Enten“ (eben such durch ihre Attraktivität, die ja die Bewegungen u. a.durch den Beckenbereich erschwert).
    Also ich habe da gezappt und ich kann mich nicht 100% dafür verbürgen, dass in diesem Krimi die Realität derart verblödet auf den Kopf gestellt war (kanns nämlich nicht richtig glauben, dass es schon so weit ist). Wenn es aber so war, wie ich das wahrgenommen habe, wundert mich für Schweden wirklich nichts mehr.
    In Deutschland gibts ja mittlerweile in Krimis auch mindestens 50% Polizistinen usw, aber eine solche irreale Szene ist mir noch nicht bekannt geworden. Gut ich hab auch jahrfelang nichts mehr gesehen.

  25. Kopftuchtragen aus Solidarität

    Diese ekelhaften Heuchler!
    Würde man sich mit den hunderttausend täglich innermoslemisch und koranlegitimiert geschlagenen Kopftuchträgerinnen solidarisieren, wäre das „Rassismus“ – oder wie nennt man sowas heute?

    SAPERE AUDE!

  26. Eigentlich ist Folgendes selbsterklärend…eine Rede an Rassisten funktioniert unabhängig von der Hautfarbe.

    (Zartbesaitete solltens vielleicht nicht lesen)

    „Ich werde ihnen eine Geschichte erzählen. Ich bitte sie alle ihre Augen zu schließen, während ich diese Geschichte erzähle. Ich möchte, dass sie mir zuhören, mir und auch sich selbst.

    Tun sie es, schließen sie bitte ihre Augen.

    Ich will von einem kleinen Mädchen erzählen, das an einem sonnigen Tag vom Lebensmittelladen nach Hause läuft. Stellen sie sich das kleine Mädchen vor. Sie sieht einen Laster angerast kommen, zwei Männer springen raus und greifen sie. Sie zerren sie hinüber in ein Feld.
    Sie fesseln sie.
    Reißen ihr brutal die Kleider vom Leib
    Jetzt legen sie sich auf sie.
    Erst Einer, dann der Andere.
    Sie vergewaltigen sie.
    Immer wieder.
    All das was so unschuldig ist, wird zerstört. Mit heftigen Stößen. In einem Gemisch aus Bierdunst und Schweiß.
    Als sie fertig sind. Nachdem sie ihre kleine Gebärmutter abgetötet haben, ihr jede Chance zerschmettert haben je ein Kind zu kriegen, leben zu stiften, neues Leben, entschließen sie sich sie als Zielscheibe zu benutzen.
    Sie werfen mit vollen Bierdosen nach ihr. Sie werfen so hart, dass ihr das Fleisch aufplatzt bis auf die Knochen.
    Sie urinieren auf sie.
    Jetzt kommt das Hängen.
    Ein Seil wird genommen und eine Schlinge geknotet.
    Sie müssen sich das Seil vorstellen, wie es um ihren Hals liegt. Dann ein plötzlicher Ruck. Den Boden unter sich verlierend, tritt sie in alle Richtungen, findet, findet jedoch keinen Halt. Der Ast an dem sie aufgehängt wird, ist nicht stark genug. Er bricht ab und sie fällt wieder auf die Erde.
    Sie heben sie auf, werfen sie auf die Ladefläche und fahren raus zur Foggy Creek Brücke. Werfen sie übers Geländer. Sie fällt etwa vier Stockwerke tief in das trockene Bachbett runter.
    Sehen sie Sie ihren vergewaltigten, geprügelten, gebrochenen Körper?
    Nass von deren Urin, nass von deren Samen, nass von ihrem Blut zum Sterben zurück gelassen.
    Sehen sie Sie? Stellen sie sich bitte die Kleine vor.

    Und nun stellen sie sich vor Sie sei weiß.“

    Zitat aus dem Film „Die Jury“

  27. So sieht die zerstörerische Multi-Kulti-Welt aus. Diese dämliche Vielfalt zerstört unsere Kultur und unsere Gesellschaft. Assi-Ausländer die keine Lust auf Schule haben sind genau die für die wir Jahrzehntelang Sozialleistungen zahlen anstatt sie auszuweisen in ihre Heimat. Das sind genau die zukünftigen „Fachkräfte“ die wir nicht brauchen. Nur die sinnlose Integrationsindustrie verdient mit solchen Ausländern fettes Geld.
    ——————————-

    Lehrer am Limit
    von Anja Reschke & Birgit Wärnke

    Immer wieder klagen Lehrer, wie überlastet sie seien. Zu viel Stress und auch die Kinder würden immer respektloser. Jeder dritte Lehrer leidet laut einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin unter Schlafstörungen, 80 Prozent empfinden einen enormen Leistungsdruck. Warum das so ist, das bleibt oft im Dunkeln. Kritik öffentlich äußern, das System Schule einem Kamerateam öffnen, das wollen die meisten nicht. Schule ist oft ein abgeschotteter Raum, eine Black Box.

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2013/lehrer297.html

  28. Sehr grausam die Beschreibung in „Die Jury“.
    In Indien gab es wieder einen Vergewaltigungsfall. Wie abartig und pervers sind diese Leute! Wie die wilden Tiere. Und so sind doch auch die Moslems. Eine Frau, zudem noch leicht bekleidet, scheint für sie Freiwild zu sein. Wie eine Einladung zu ihren perversen Taten. Menschen, die unzivilisiert und anständig leben können oder wollen – das ist Barbarei. Das hat nichts mit ziviliseirten Verhalten zu tun.

  29. OT

    Bei unserer linken Gutmenschenpresse leider kein Thema mehr :mrgreen:

    Ich erinnere mich noch als das mit Hildebrand letztes Jahr publik wurde. Da wurde von den SP-lern, Grünmenschen und anderen Linken mit Kanonen gegen Blocher geschossen…. nur weil er das Thema „Insider-Wissen“ Hildebrand ansprach.

    Und jetzt rauschendes Schweigen im CH-Blätterwald. War zwar eine kurze Nachricht wert, aber heute schon kein Thema mehr :mrgreen:

    Hier der Link:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/23/ermittlungen-gegen-ex-chef-der-schweizer-nationalbank/

  30. Dann lasst Euch doch bitte auch aus „Solidarität“ einfach mal steinigen.

    Dumme, naive Wohlstandsweiber. Früher hätten sie am Dorfbach bestenfalls Wäsche bearbeiten dürfen…

  31. Die ticken nicht mehr sauber, Schweden ist nicht mehr Schweden…..

    Bei Mannheimer gelesen:

    Im Jahr 2010, berichtet eine andere Studie, dass nur ein Land auf der Welt mehr Vergewaltigungen hatte als Schweden und das ist Lesotho in Südafrika. Auf 100.000 Einwohner von Lesotho kommen 92 angezeigte Vergewaltigungen, Schweden hat 53, die Vereinigten Staaten 29, Norwegen 20 und Dänemark 7. [3]

    [3] Michael Mannheimer schreibt: So hat sich die Zahl der Vergewaltigungen in Schweden in nur wenig mehr als 20 Jahren vervierfacht (Immigrant Rape Wave in Sweden (Immigranten Vergewaltigungswelle in Schweden, 12.12.2005), wobei Vergewaltigung von Kindern unter 15 Jahren (vor der Immigration ein nahezu unbekanntes Phänomen in Schweden) heute sechs Mal so häufig wie vor nur einer Generation vorkommen. In Schweden ansässige Ausländer aus Algerien, Libyen, Marokko und Tunesien dominieren die Gruppe der Verdächtigen. Die Rechtsanwältin Christine Hjelm, die Vergewaltigungsfälle an einem Gericht erforscht hat, fand heraus, dass 85 Prozent der verurteilten Vergewaltiger entweder im Ausland oder von ausländischen Eltern geboren worden waren (Hanne Kjöller: En riktig våldtäktsman, in: OPINION, 04.11.2005).

    http://michael-mannheimer.info/2013/08/22/schwedische-schriftstellerin-zur-islamisierung-ich-will-mein-land-zuruck/

  32. #2 ridgleylisp

    Aus diesem Grund tendiert meine Solidarität mit von Moslems vergewaltigten Europäerinnen gen 0! Sicher kann man nicht alle „blonden“ Dumpfbacken über einen Kamm scheren, aber alleine im persönlichen Umfeld, zeichnet sich ein Bild gnadenloser Gutmenschverdummung ab.

  33. #29 Isley Constantine: Ja genau – das passt ja !

    Stellt euch vor, Europa wäre ein schöner Garten mit schönen Blumen. Und nun würde man bewusst, Brennessel und andere stark wuchernde Pflanzen anpflanzen. Nicht nur das, man würde noch mehr pflanzen, statt sie rauszureißen. Diese wuchernden Pflanzen bedrängen die schönen Blumen und verdrängen sie. Würde da nicht jeder Gärtner was gegen tun ? Stellen wir uns vor, der Gärtner wäre der Staat. Nur mal so zum Nachdenken.

  34. Leider, die Islam-Appeaserinnen tragen das Kopftuch nicht richtig.
    Zu kess, die Haare sieht man noch, das fordert
    harte Sanktionen der Rechtgläubigen hervor.
    Hat das denen niemand gesagt?

  35. Ich finde solidarisches Kopftuchtragen gut. Das geht aber nicht weit genug. 70% der Naturschwedinnen sollten sich von ihren Männern wegen Fehlern und kleinen Aufsässigkeiten schlagen lassen, oder einfach nur weil die Männer mies drauf sind. Erst das wäre gute Simulation der Situation von Frauen im Islam.
    Selbstverständlich muss in der Zeit auch immer schön die Beine breit machen – denn Sure 2 Vers 223 sagt:
    Die Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer (annaa) ihr wollt! ………………………..

  36. Das ist reine Unwissenheit. Die denken an den geheimnisvollen Orient, an den kleine Muck und Ali Baba. Die haben keine Ahnung vom Islam und den Auswirkungen auf die westliche Welt.

  37. Niedersachsen: Muslime sollen demnächst bei der Auswahl der Richter mitbestimmen

    Wie zügig rot-grüne Politiker die Islamisierung vorantreiben, zeigt sich gerade in Niedersachsen. Kaum sind sie einige Monate im Amt, schon soll die Richterauswahl verändert werden. Nach den Vorstellungen der grünen Justizministerin sollen zukünftig „gesellschaftliche Kräfte“ die Auswahl mitbestimmen, also auch Religionsgemeinschaften. Ähnlich wie schon heute bei den Rundfunkräten werden also moslemische Lobbygruppen bzw. deren Repräsentanten ein Wörtchen mitreden bei der Auswahl der Richter. In naher Zukunft werden also die Familienoberhäupter z. B. des miri-clans indirekt bei Urteilen gegen „ihre Leute“ mitentscheiden können, falls sie das nicht schon heute tun. Ganz abgesehen von anderen Auswirkungen in Sachen Islamisierung.

    22.08.2013 · Erstmals sollen „gesellschaftliche Kräfte“ wie Gewerkschaften oder Religionsgemeinschaften bei der Richterwahl mitbestimmen dürfen. …….
    Von Robert von Lucius, Hannover

    http://www.faz.net/aktuell/politik/niedersachsen-gewerkschafter-sollen-richter-aussuchen-12542540.html

  38. Kopftreten aus Solidarität.

    Die Treter und Prügler aus Fürth sind auf freien Fuß.
    Siehe Focus- online

    Deshalb s.o.

  39. Ein großer Teil der absurd hohen Vergewaltigungszahlen in Schweden kommt daher, daß dort in bester PC-Manier alles mögliche als Vergewaltigung gezählt wird. Wenn die Frau dort nicht a) mindestens 21 ist und b) eine schriftliche Erlaubnis für jeden einzelnen Akt ab Hädnchenhalten aufwärts gegeben hat und c) diese vorher und nachher unterschrieben hat, dann kann man dort als Mann der Vergewaltigung angezeigt werden.

    Was die Frage aufwirft: Wie hoch ist der Anteil der Muslime an den Vergewaltigungen, die diesen Namen tatsächlich verdienen?

  40. Was ich gar nicht verstehe: Wie kann man eine Religion toll finden, die die private Freiheit so einschränkt wie der Islam. Inklusive die Freiheit seine Haare offen zu tragen. Will nicht jede (normale) Frau ihre Haare schön frisiert zeigen ? Wer will sich denn verstecken ? Alter Schwede, was macht ihr denn so einen Quatsch ?

  41. @ Powerboy

    Das passt nicht ins primitive Weltbild der rotgrünen Multi-Kulti-Fanatiker.

    Was haben Sie andauernd mit rotgrün???
    Schwarzgelb ist unsere Regierung und die verschlimmert es auch nur noch.
    In Schweden waren auch lange Zeit die Konservativen an der Regierung. Und war damals etwas anders?

    Wie wäre es mal mit schwarzrotgrünengelb? 🙂

  42. Es gibt Leute, die glauben, dass das Kopftuch wegen der Verbreitung der asiatischen Kopflaus getragen wird.

    Der Islam jedenfals schreibt ein Kopftuch nicht vor, oder es ist mir nicht bekannt.

  43. #7 Powerboy

    “ Wo bleiben all die Frauen ,die sich mit den Opfern solidarisieren ? “

    Wie zum Beispiel in diesem Fall in Deutschland !

    Am 15.2.12 wird in Worms ein 16 jähriges Mädchen von drei türkischen Jugendlichen in einem Parkhaus mehrfach vergewaltigt .
    Das reichte ihnen aber nicht .
    Sie nahmen eine Flasche ,zerbrachen die Flasche und stiessen diese in die Scheide des Mädchens!
    Dabei wurde die Gebärmutter zerschnitten und Teile des Darms !
    Die drei Türken liessen sie im Parkhaus liegen
    Sie lag in einem Meer voll Blut ,wurde aber gefunden und gerettet !
    Sie wird keine Kinder bekommen ,nie wieder eine normale Sexualität haben und hat einen künstlichen Darmausgang !
    Wo waren die tausenden von Frauen ,die nach der Sexismus-Debatte mit Rainer Brüderle aufgeschrien haben !!!

  44. Ein Schlag auch ins Gesicht derer die man vorgibt zu „schützen“. So viele Frauen in muslimischen Ländern, aber auch mittlerweile in Europa, wären froh wenn sie frei und unverhüllt rumlaufen dürften. Einfach nur traurig sowas.

  45. Es ist immer schlimm wenn ein Mensch unmenschlich behandelt wird. Warum es hierbei aber eine Differnzierung zwischen Muslima und Nicht-Muslima gibt leuchtet mir nicht ein. Ist die Misshandlung von Nicht-Muslima weniger schlimm oder bemerkenswert ? Starten Muslima auch Aktionen wenn Nicht-Muslima vergewaltigt werden und dann noch zu Gefängnisstzrafe wegen ausserehelichem Geschlechstverkehr nach islamischen Recht verurteilt werden ?

    Marte Deborah Dalelv (ohne Kopftuch und eine Kuffarin) hat in Dubai ihre Vergewaltigung angezeigt. Doch weder Polizisten noch Richter wollten der 24-jährigen Norwegerin glauben. Jetzt wurde sie zu einem Jahr und vier Monaten Haft verurteilt.
    Link: http://www.spiegel.de/panorama/dubai-norwegerin-nach-vergewaltigung-im-gefaengnis-a-912073.html

  46. #26 ingres (23. Aug 2013 12:39)

    Skandinavische Krimis sind politisch-oberkorrekt!

    Das gäb es doch mal im ZDF „Der Adler“. Zwar war der Held noch ein blonder, blauäugiger Isländer, aber sein Team war bunt-gegendert:

    Die Chefin eine coole Endvierzigerin, die Kollegen Frauen, ein Mohammedaner auch dabei, der immer die richtige Entscheidung trifft und ein geschiedenes Pärchen bei der Spurensicherung, er der Depp und die Frau voll mit Durchblick!

    Da wünscht man sich Schimmi und Thanner zurück!

  47. Wenn eine Frau ein Kopftuch trägt, dann ist dies ein Bekenntnis:
    Mohammed – finde ich gut. Also:
    Vergewaltigung von Ungläubigen – finde ich gut[1].

    Die „Gut“Menschen, rufen also zur Solidarität mit einem Vergewaltiger(also Kriegsverbrecher) und Rassisten auf.[2]

    Dieser Auftrag im Koran wird auch durch die überdurchschnittlich hohen Anzahl von Vergewaltigungen von „Ungläubigen“ durch Muslime belegt.[3]

    [1] Für einen Muslim gilt: alles war Mohammed getan hat, ist „gut“, also ein Vorbild für ihn.
    Jegliche Kritik an Mohammed wird als Apostasie bezeichnet, also Todesstrafe.

    [2] Mohammed hat seine Kumpanen ermutigt, die Kriegsbeute zu vergewaltigen:
    Hadith 816 – im Sahih Muslim 2599:

    Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Wir unternahmen mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den Feldzug von Banu Al-Mustaliq und nahmen einige edle arabische Frauen gefangen. Da wir unsere Ehefrauen nicht dabei hatten, wollten wir mit ihnen geschlechtlich verkehren (=vergewaltigenund `Azl üben (Abziehen des männlichen Sexualorgans vor dem Samenerguß, um die Empfängnis zu vermeiden). Wir aber sagten: Wieso machen wir so etwas, ohne den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu fragen? So fragten wir den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Er erwiderte: Es ist nicht notwendig, daß ihr das tut (Das Abziehen des Gliedes vor dem Erguß). Es gibt kein Lebewesen bis zum Jüngsten Tag, das nicht ins Leben gerufen wird.

    [3] google islam vergewaltigung,
    besonders in Schweden, Norwegen

  48. Fragt sich nur ob diese Delikte wie Vergewaltigung und andere Verbrechen von Moslems in Schweden genau so in der Presse behandelt werden wie bei uns. Dann wundert mich das eigentlich nicht. Wenn jemand nur einen schiefen Blick auf dieses Unwesen treibende Moslemvolk wirft dann kann schon damit gerechnet werden das irgendwelche Deppen gleich Lichter-ketten und Demonstrationen veranstalten.Aber zum Glück gibt es auch noch vernünftige Menschen die den Schwindel durchschauen und mit einem gesunden Menschenverstand gesegnet sind. Glücklicherweise werden diese immer mehr und lassen sich nicht mehr so leicht anlügen und hinters Licht führen. Zu den Lügnern und Blendern kann nur gesagt werden.-Dummheit stirbt nicht.Sie verfault nur langsam.

  49. Wir alle befinden uns längst schon in einem weltanschaulichen Krieg, der nur zwei Lager kennt. Die, die Universalität für Alle und Alles proklamieren, und so die Durchsetzung eines Weltmassstabs für Jedermann als schon „natürliche“ Aufgabe verstehen, hierbei aber ganz vergessen, daß deren eigener Weg zu dieser „Erkenntnis“ eben nicht universell sondern schlicht einzigartig war – und jenen, die die fragwürdigen Intentionen der „zu Beglückenden“ an deren so neu gewonnenen Zuwachs von Macht, Einfluß und Expansion ermessen können.

  50. #52 Eurabier

    Es gibt nur zwei echte:
    „Dirty Harry“ Callahan
    Jimmy „Popeye“ Doyle, French Connection
    (beide heute undenkbar)

    dass selbst der harmlose Barnaby abgesetzt wurde, spricht Bände

  51. @40 johann ,

    ein gutes Beispiel dafür, dass die Globalisierung antidemokratisch ist.Ist das Volk gedanklich aufgelöst, bestimmen die Partikularinteressen der stärksten ernannten „gesellschaftlichen Kräfte“. Sind ausreichend viele „Kräfte“ versammelt, kann jede Entscheidung zum Schaden der Mehrheit durchgesetzt werden.Ist die Mehrheit damit unzufrieden, spricht man vom Extremismus der Mitte und verstärkt den Kampf gegen Rechts.

  52. @40 johann ,

    ein gutes Beispiel dafür, dass die Globalisierung antidemokratisch ist.Ist das Volk gedanklich aufgelöst, bestimmen die Partikularinteressen der stärksten ernannten „gesellschaftlichen Kräfte“. Sind ausreichend viele „Kräfte“ versammelt, kann jede Entscheidung zum Schaden der Mehrheit durchgesetzt werden.Ist die Mehrheit damit unzufrieden, spricht man vom Extremismus der Mitte und verstärkt den Kampf gegen Rechts.

  53. #46 johann (23. Aug 2013 13:06)

    Man denkt es kann nicht schlimmer kommen….
    Bin fassungslos über diese Nachricht!
    Was hat Religion und Gewerkschaft bei der Richterauswahl zu melden?
    Warum fragen wir nicht direkt die Antifa und Erdogan?

  54. UND WIEDER so ein UNERTRÄGLICHES GESCHREI wegen fast nix – NIX im Vergleich zu den täglich zu Tausenden Prügel und Vergewaltigungen durch ihre Ehemänner, Väter, Brüder, Onkel.
    Auch da fehlt mir (M,62) ganz besonders die Unterstützung der Multi-Kulti-Begeisterten

  55. 64 FrankfurterSchueler (23. Aug 2013 13:35)

    Barnaby hatte aber in den Augen der „Guten“ verrissen“:

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/kein-multikulti-bei-inspektor-barnaby-produzent-wegen-diskriminierung-suspendiert-a-751108.html

    „Wir sind die letzte Bastion des Englischen“: Der britische TV-Produzent Brian True-May hat in einem Interview verkündet, dass er in seiner Erfolgsserie „Inspektor Barnaby“ keine ethnischen Minderheiten sehen will. Sein Stammsender ITV hat ihn daraufhin suspendiert.

  56. 4000 Sexuelle Delikte von Tatverdächtiger=Muslim pro Jahr in Deutschland[1]


    Diese Schätzung beruht auf der polizeilichen Kriminalstatistik PKS2011

    5923 (Tatverdächtiger=Ausländer, Sex. Delikte, PKS2011)
    * 26,3% Anteil Türken, PKS2011
    / 1,6 Mio. (Anzahl Türken ohne dt. Paß in Dt.)
    * 4,1 Mio. (Anzahl von Muslimen in Dt.)

    Die Anzahl von Türken und Muslimen aus wikipedia.

  57. Hellersdorfer Flüchtlinge beschenkt

    „Wir würden wieder spenden“

    Cindy Laqua und Omar Elaoad wohnen in direkter Nachbarschaft zu dem Flüchtlingsheim in Hellersdorf. Unbeeindruckt von den Protesten haben sie die Bewohner des Heims beschenkt. Im Interview berichten sie von ihrer spontanen Aktion.

    Es war das Bild des Tages, an dem sich der Streit um das Flüchtlingsheim in Hellersdorf in die nationalen Nachrichten drängte: Cindy Laqua schreitet mit ihrer Tochter auf dem Arm und einem schwer bepackten Kinderwagen an der Hand die Straße entlang. Die 29-Jährige ist mit ihrem Freund Omar Elaoad (33) auf dem Weg zum Asylbewerberheim. Seit Montag ziehen dort die Flüchtlinge ein, am Mittwoch belagern Demonstranten von links und rechts das Haus. Das junge Paar, das in direkter Nachbarschaft zum Flüchtlingsheim wohnt, lässt sich von dem Rummel und der vorherigen rechtsextremen Hetze nicht beeindrucken – denn es übergibt den Heimbewohnern all die Geschenke, die sie auf dem Kinderwagen geladen haben…..

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/hellersdorfer-fluechtlinge-beschenkt-wir-wuerden-wieder-spenden/8679502.html

  58. Wissen die Damen, wofür das Kopftuch steht? Ja? Dann aber augenblicklich auch runter mit der Schminke!

  59. POL-MFR: (1515) Zwei Polizeibeamte bei Widerstand verletzt

    Zirndorf/Stein (ots) – In der zentralen Aufnahmeeinrichtung (ZAE) für Asylbewerber leistete ein 17-jähriger Bewohner in der vergangenen Nacht (22. auf 23.08.2013) heftigen Widerstand und verletzte dabei zwei Polizeibeamte.
    Gegen 00:30 Uhr musste die Polizei mit mehreren Streifen aus Zirndorf, Fürth und Stein zu einer Auseinandersetzung in der ZAE an der Rothenburger Straße anrücken. Der Pförtner der Einrichtung hatte wegen einer größeren „Rangelei“ Alarm geschlagen und es hieß, dass bereits eine Glasscheibe zu Bruch gegangen sei und ein Mülleimer zerstört wurde. Dieses bestätigte sich, als die Beamten eintrafen, und schnell konnte der 17-Jährige als mutmaßlicher Sachbeschädiger ausgemacht werden. Bei seinem Antreffen hatte er blutende Schnittverletzungen und Glassplitter an seinen Händen. Der junge Mann war deutlich alkoholisiert und sollte mit zur nahe gelegenen Polizeiwache gehen. Hiergegen versuchte er sich allerdings mit Gewalt zu widersetzen und fügte einem Steiner Polizisten (27) eine Bisswunde und Prellungen zu, die später im Krankenhaus behandelt werden mussten.
    Darüber hinaus versetzte der 17-Jährige einem Zirndorfer Beamten (27) auch noch einen Fußtritt gegen den Kopf und beleidigte eine 31-jährige Steiner Polizistin aufs Übelste. Mit vereinten Kräften gelang es dann aber, den Mann unter Kontrolle zu bringen, und er musste letztlich doch mit zur Wache. Dort wurde er nach Prüfung seiner Haftfähigkeit ausgenüchtert.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/2541439/pol-mfr-1515-zwei-polizeibeamte-bei-widerstand-verletzt

  60. Alice Schwarzer:
    Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70-80% der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt.
    Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.

    Quelle:
    http://www.aliceschwarzer.de/zur-person/texte-ueber-alice/2003/ich-bin-es-leid-eine-frau-zu-sein-41203/
    Vermutlich war die Aussage im Dez. 2003

  61. #76 hase

    Habe ich mir auch gleich gedacht.

    Mit dieser Aktion „spucken“ diese linksliberalen(??) Schwedinnen all jenen Frauen in islamischen Ländern die unter dem islamischen Kopftuch leiden mitten ins zwangsverschleierte Gesicht!

  62. Hmmm… also wenn jemand mit einer Hakenkreuzbinde umgehauen wird, vielleicht sogar WEGEN dieser, muss sich der Gutmensch ebenfalls… ach nein. Natürlich nicht. Diese Zeichen des Herrenmenschentums sind ja verboten. Aber Kopftuch („Ich etwas Besseres, du nur Schlampe und Hure“) als Zeichen einer Ideologie, die mich und alle Juden tot sehen will, sollen wir gefälligst tolerieren.

    NIEMALS! Ich STEMME mich gegen diese Ideologie, die mich zu ihrem Feind erklärt hat.
    Alice Schwarzer sieht das Kopftuch als Gegenstück zur Hakenkreuzbinde. Da hat sie recht.

  63. Diese Törinnen haben keine Ahnung vom Islam und seiner Agenda in Schweden in Europa. Wie kann man nur so dumm sein?

  64. Hab mir das obige Foto etwas vergrößert betrachtet … vom Äußeren her typische Gutmenschen-Emanzen-Klientel, die ab Mitte fünfzig mutterseelenallein (weil keine Familie) mit sehr kurzen rotgefärbten Haaren Cappuccino schlürfend ihre fünf Katzen streicheln werden. So what?

  65. #13 lorbas

    der Pro7 Spot ist ja schlimm! Mein Mann löscht gerade den Sender aus unserer durch die Fernbedienung erreichbaren Sender.

    Hier der Schocker! Sind Frauen hier! Ist das nicht schlimm, wie man einem Schei..e als Schokolade verkaufen will? Pedition gegen Pro7?
    Mindestens eine Mail.

    http://www.youtube.com/watch?v=U53nYxVqoXw

  66. Merkt ihr, wie diese Aktionen: Weihnachtsbeleuchtung, Straftaten, Kopftuch,… etc. JETZT schon zeigen sollen, wer nach dem Islam lebt ist gut? Das schleicht sich ein. Und selbst die, die dem nicht folgen, die das auch nicht so sehen, würden bevor sie für Nazis gehalten werden, diesen nach dem Mund reden.
    OMG! Immer mehr alte Befürchtungen werden wahr. (brech)

  67. …und sowas, bei den Vergewaltigungsquoten durch Moslems in ganz Skandinavien.
    War das nicht Oslo, wo sich Frauen inzwischen die Haare dunkel-schwarz färben, weil sie als blonde Frauen grundsätzlich einheimisches Freiwild für Moslems sind?

    Tja so ist es eben, aber bezeichnend ist eigentlich, daß ich selbst noch nie gehört habe, daß eine ***Gelöscht!*** von einem Nicht***Gelöscht!*** vergewaltigt wurde.

    Ob nun mit, oder ohne Kopftuch.

    Kennt jemand solche einen Fall?

    Bisher kenne ich nur, daß ***Gelöscht!*** vergewaltigt wird von ***Gelöscht!*** – vorzugsweise die eigene Verwandschaft, oder während der „Ehe“.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl. Der nächste Beitrag auf diesem Niveau wird kommentarlos gelöscht. Vielen Dank! Mod.***

  68. Mail an Pro7

    Hallo ans Team,

    ich, weiblich/atheistisch/christlich bin zusammen mit befreundeten Nachbarinnen hier, um Ihnen zu sagen, dass der Werbespot mit dem Kopftuch taktlos und geschmacklos ist.
    Sicher ist, dass es hübsche Stoffe gibt. Doch da die Muslimennen keine Wahl haben, ob sie eins tragen oder nicht (wirklich gläubige haben das nicht!) ist die Preisung dieser Verhüllung daneben. Ist das der erste Schritt, bevor Sie die Burka gegen Erkältung vorschlagen?
    Hinter diesen Tüchern verbirgt sich so mach vergewaltigtes Gesicht, oder ein geschlagenes. In jedem Falle aber eine Frau, die sich um ihrer reduzierten Wertigkeit bewusst ist. Und wenn die die Tatsache, nur halb so viel Wert zu sein, wie ein Mann (Koran Sure)hingenommen wurde, dann verbessert es die Situation dieser Frauen nicht, wenn noch mehr das Symbol des Islam tragen.

    BITTE sehen Sie sich mal an, welche Erfahrung eine Ärztin gemacht hat, die überweigend muslimische Frauen behandelt. Die feuchten Tränen, die ich bekam, kann ich leider nicht mitmailen. Hoffentlich wird meine Tochter mal eine gesunde offene Frau!
    Und ich grüße alle Musliminnen, die ich lieb und sympathisch kennenlernte. Versteckt euch nicht! Es gibt keinen Grund!

    Wichtig!
    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

    Grüße von einer 3-fach Mama,
    die gerade den Sendeplatz PRO7 auf dem TV-Senderausahl gelöscht hat

    P.S. Die Mail bin ich meiner kleinen Tochter schuldig

  69. Schweden, das ist doch das Land, in dem es bald keine Juden mehr gibt, weil der Antisemitismus aus der muslimischen Ecke stark zugenommen hat.

    Und so muss man auch wohl diese Aktion dieser linken Gutmenschen-Weiber einordnen, die auch den Juden ganz klar signalisieren soll, auf welcher Seite diese Gutmenschen-Aktivistinnen stehen, nämlich auf der antisemitischen.

    http://www.welt.de/politik/article13853559/Malmoe-verdraengt-sein-neues-Antisemitismus-Problem.html

    „Antisemitismus geht von muslimischen Einwanderern aus

    Vertreter der jüdischen Gemeinde in Malmö erklärten, der Hass stamme nicht mehr in erster Linie von Rechtsextremen und Neonazis, sondern von Einwanderern aus muslimischen Ländern. Es ist eine Art von Antisemitismus, der mit ihnen nach Malmö gekommen ist – und damit fällt es schwedischen Politikern und Journalisten offenbar schwer, Stellung zu beziehen.“

  70. Europa, Menschenrechte und Islam – ein Kulturkampf? (Heinisch, Scholz):
    Hier wird ebenfalls eine sehr sachliche und verständliche Erklärung über den Islam abgegeben. Zum Thema Kopftuch liest man u. a. folgende Bemerkung:

    ***Nach außen hin proklamiert Milli Görus die Gleichberechtigung der Geschlechter, innerhalb der Organisation jedoch tragen ALLE Frauen Kopftücher und arbeiten in von Männern getrennten Räumen. DIE VOM STAAT UNABHÄNGIGEN KORANSCHULEN der verschiedenen Moscheevereine und Islamverbände sind ein Problem für sich. In vielen von ihnen sind Kinder nach wie vor erzkonservativen Imamen und Lehrern ausgesetzt, die nicht nur ein erschreckendes Geschlechterbild vermitteln, sondern Kindern mittels ANGST- UND DROHPÄDAGOGIK ihre Sicht des Islam oktroyieren. Ähnlich den Drohbildern des Struwelpeters aus dem 19.Jahrhundert, etwa in der Geschichte vom Daumenlutscher dem schließlich mit einer großen Schere beide Daumen abgeschnitten werden, gehört in diesen Kreisen das Bild vom Mädchen, dem nach seinem Tod für jedes sichtbar getragene Haar eine Schlange aus dem Kopf wächst, zum GÄNGIGEN REPERTOIRE SCHWARZER PÄDAGOGIK. Von einer freien Entscheidung für oder gegen das Kopftuch kann angesichts dieser Umstände nicht ohne weiteres ausgegangen werden. ERSCHRECKEND IST, DASS SOLCH DESINTEGRATIVE PÄDAGOGIK ZUM TEIL STAATLICHE GEFÖRDERT WIRD.
    So ist die Wiener Baitul-Muhtadin-Moschee im Stadtteil Favoriten Teil eines sogenannten Integrativen Bildungs- und Informationszentrums, zu dem auch ein Kindergaten gehört. In diesem von der Stadt Wien geförderten Kindergarten tragen nicht nur sämtliche Betreuerinnen, sondern bereits kleine Mädchen Kopftuch oder einen Hidschab.***
    Und weiter wird noch vermerkt:
    ***Der Staat kann und darf erwachsene Frauen nicht daran hindern ein Kopftuch zu tragen, und es scheint problematisch, eine Anstellung im Staatsdienst daran zu binden, dass eine Frau das Kopftuch ablegt. Auf der anderen Seite steht der Staat in der Verantwortung, geeignete Mitel zu ergreifen, um einer Ungleichbehandlung von Jugen und Mädchen, von Männern und Frauen vorzubeugen, beziehungsweise eine solche abzustellen. Alle europäischen Verfassungen schreiben den Grundsatz der Gleichheit der Geschlechter fest und beauftragen die Staatsorgane mit dessen Durchsetzung. Der Staat ist daher verplichtet, Opfer einer rigiden Sexualmoral vor Diskriminierung zu schützen. Im familiären Bereich ist dieser Schutz nur sehr schwer zu gewährleisten, weil auch die Privatsphäre grundrechtlich geschützt ist. Umso wichtiger ist die Förderung der Gleichberechtigung der Geschlechter im Bereich der Schule.***

    Konkretisiert wird der staatliche Erziehungsauftrag z.B. durch die Aussage des BVerfG 2006, indem es heißt, dass die Allgemeinheit ein berechtigtes Interesse daran hat, der Entstehtung von religiös oder weltanschaulich motivierten Parallelgesellschaften entgegenzuwirken und MINDERHEITEN ZU INTEGRIEREN SIND.

    Dass mit der Integration eine der grundgesetzfeindlichsten Gewaltlehre anerkannt wird, deren Lehrerlaubnis somit staatliche Zustimmung erlangt, das scheint das BVerfG als moralische Verpflichtung des Einwanderungslandes gegenüber religiös-politisch motivierten faschistoiden Ideologieträgern eine hinzunehmende grundgesetzliche Verpflichtung zu sein.

    Ich sehe hier jedoch keine Verpflichtung, sondern nur die Notwendigkeit der Ablehnung der Aufnahme dieser gefährlichen Koranideologie und ihrer Befürworter – das wäre die Priorität einer verantwortlichen Schutzverpflichtung einer Regierung gegenüber dem einheimischen Staatsbürger.

    Seit Jahren wird diese Verantwortung mit koranischen Füßen getreten.

  71. #50 Dr. T (23. Aug 2013 13:13)

    Ein großer Teil der absurd hohen Vergewaltigungszahlen in Schweden kommt daher, daß dort in bester PC-Manier alles mögliche als Vergewaltigung gezählt wird. Wenn die Frau dort nicht a) mindestens 21 ist und b) eine schriftliche Erlaubnis für jeden einzelnen Akt ab Hädnchenhalten aufwärts gegeben hat und c) diese vorher und nachher unterschrieben hat, dann kann man dort als Mann der Vergewaltigung angezeigt werden.

    Was die Frage aufwirft: Wie hoch ist der Anteil der Muslime an den Vergewaltigungen, die diesen Namen tatsächlich verdienen?

    Was eine Vergewaltigung ist, die diesen Namen „verdient“, ist in Schweden bereits definiert.

    Es mag für einen Deutschen unsinnig klingen, dass GV ohne Kondom bereits als Vergewaltigung eingestuft wird, aber in Schweden ist das so und das muss man als Ausländer oder gar Zuwanderer respektieren.

    Die schwedischen Männer halten sich jedenfalls daran, wie die 100%-Quote zeigt und wenn sich die Mohammedaner nicht an die Vorstellungen der Schweden halten wollen oder können, müssen sie das Land der Schweden eben wieder verlassen oder in den Knast.

  72. Europa ist krank in seinem Wahn sich selbst zu verleugnen und diejenigen die angetreten sind unsere Gesellschaft auszuhebeln, abzuloesen unbesehen zu unterstuetzen, so steht Eurabia eben nichts mehr im Wege.

  73. Solche saudummen Weiber! Keine will wissen, was es im Zweifelsfall bedeuten würde eine Muslima zu sein, aber sich solidarisch zeigen. Ist eine dieser Schranzen mit 15 mit ihrem Cousin zwangsverheiratet worden? Von diesem eingesperrt und geschlagen worden? Oder wurde eine davon Opfer einer Säureattentates? Deswegen solidarisiert man sich nicht.
    Aber sich wegen eines im Vergleich dazu eher seltenen Falles von Fremdenhass solidarisieren, das findet man schick. Und auf die Idee sich mit den unzähligen, durch Muslime vergewaltigten und geschändeten schwedischen Landsfrauen zu solidarisieren, kommen die erst recht nicht, wäre ja diskriminierend.
    Wegen solchen Menschen wird Europa eines Tages untergehen! Und zumindest diese Weiber haben es nicht anders verdient!

  74. #93 Heta,

    Pro7 und Unesco Kommission

    http://www.youtube.com/watch?v=U53nYxVqoXw

    Ich sehe den Sender wirklich nie, so dass ich das nur von youtube kenne. Möglich, dass das abends im TV auch schon gesendet wurde???

    Haaaa, bin immer noch auf 180!
    An die Emma ist auch schon eine Mail raus. Bin ich meiner Tochter schuldig. Nicht, dass sie wegen der dunkelhaarigen südländischen Jungs nicht mehr allein raus gehen kann….

  75. #79 BePe:

    Mit dieser Aktion “spucken” diese linksliberalen(??) Schwedinnen all jenen Frauen in islamischen Ländern die unter dem islamischen Kopftuch leiden mitten ins zwangsverschleierte Gesicht!

    So ähnlich sieht das auch die schwedische Feministin Hanna Gadban, die das Ganze „lächerlich und kontraprodiktiv“ findet, wie sie „Aftonbladet“ sagte. Das Kopftuch sei ein „kulturelles, religiöses, sexuelles und politisches Symbol“, sagte sie: „Wieviele Frauen wählen das Kopftuch selbst? Nach meiner Erfahrung sind es zehn Prozent, die sich ohne Druck für das Tuch entscheiden“:

    http://www.aftonbladet.se/nyheter/article17317276.ab

    Auch bei „The Local“ gibt es keinen, der die rotgrüne Frauenaktion verteidigt: „Ich frage mich, ob muslimische Frauen auch den schwedischen Mädchen beistehen, die von muslimischen Männern vergewaltigt werden“, schreibt einer. „Schweden hat Einwanderung ohne Einwanderungspolitik“, schreibt ein anderer. „Jeder, der Einwanderung aus wirtschaftlichen Grünen in Frage stellt, wird Rassist genannt.“ Auch das Kopftuch sei Ausdruck für Unterdrückung, sagte der schwedische Islamologe Eli Göndör usw.

    http://www.thelocal.se/49718/20130819/#disqus_thread

  76. #88 Miss

    Danke, Miss… von ganzem Herzen.

    Und nun lasst es uns ihr gleich tun, Jungs!

  77. Alles gute zum Geburtstag für den Gründer von PI News an dieser Stelle.
    Auch wenn mir diese Seite in den letzten Jahren so manches mal den Tag gründlich versaut hat.
    Danke an Stefan Herre !

  78. Auch von mir einen Geburtstagsgruß !!!! Auch ich wünsche ihm alles Gute, und auch ich danke, dass ich mir hier täglich die Stimmung verderben lassen kann. 😀 Für Menschen mit niedrigem Blutdruck ist Pi auch perfekt. 😀

    #98 Heta
    Oh, schon 1,5 Jahre her, Feb. 2012 – naja, egal, immer noch aktuell.

    #99 Canis Lupus Lupus
    Danke auch,
    ich habe ja immer noch diese Vorstellung mit dem Gedanken: „Warum soll man das nicht machen?“
    Ich oder andere deutsche Frau unter der Burka. Zusammen mit Ehemann mit südländischem Aussehen gehen wir durch München. Und sie bekommt immer mal wieder eins drüber. Mitten in der Gruppe der Anitas, die gerade dem Stürzi zusehen. Vielleicht denkt einer, das sei gestellt. Dann öffne ich die Burka vorn, und man sieht so einen Sprengstoffgürtel – Attrappe.
    Natürlich müsste die Performance noch verfeinert werden, schon, dass es keinen Ärger gibt. Aber, wehe da schaut einer unter meine Burka….

  79. Auch meinen Glückwunsch an Stefan Herre und Danke für diesen Block in dem noch offen diskutiert werden darf.
    Alles gute.

  80. Denn wenn sie einem dieser moslemischen Frauenbenutzern über den Weg laufen, im kurzen Rock und Spaghettiträger-Top, wird es ihnen genauso ergehen, wie beinahe jeder vierten schwedischen Frau mittlerweile.

    Wie uns gerade der Herr Kriminaldirektor mit 3F wissenschaftlich nachgewiesen hat, ist an der vergleichsweise hohen Kriminalität gewisser Migrant_innen-Gruppen die mangelhafte Willkommenskultur der Aufnahmegesellschaft schuld.
    Die im Zitat erwähnten 25 % aller Schwedinnen könnten das von PI gruppenbezogen-menschenfeindlich als „Vergewaltigen“ bezeichnete Verhalten ihrer männlichen Partner_innen vermeiden, wenn sie als Zeichen gelebter Willkommenskultur bereit wären, von sich aus auf diese Person_innen zuzugehen und freiwillig ein Teil von deren Körper für einige Zeit in sich aufzunehmen. Muss ja nicht länger als 10-20 Minuten sein, dann ist die Sache erledigt. So einfach, ja geradezu im Wortsinne „natürlich“, ließe sich das Problem bereinigen, und den rechten Hetzern wäre ein für alle Male das Wasser abgegraben.

  81. Der Unterschied zwischen dieser und anderen Gewalttaten ist, dass es sich hier um ein korangläubiges Opfer handelt, mit dem sich jeder Gutmensch unverzüglich zu solidarisieren hat.

    Nein, der Unterschied ist eher der, dass die (angeblichen) Täter nicht korangläubig sind.

    Die Opfer sind den Gutmenschen doch scheißegal, auch wenn es Kopftuchfrauen sind, die von Häkelmützenmännern zusammengeschlagen oder wenn Schwedinnen von ihnen vergewaltigt werden. Es geht den Gutis auch in diesem Fall allein um die „richtigen“, nämlich einheimischen Täter und damit um die Pflege eines linken Betrofenheitskults. Dieser Täterkreis ist nämlich so selten, dass jeder Einzelfall (diesmal ohne „TM“) liebevoll aufgebauscht wird.

  82. Aus Solidarität sollten diese Damen auch allesamt mit Muslimen verheiratet werden. Wer nicht denken will, muss fühlen.

  83. #6 holgerdanske (23. Aug 2013 12:00)

    tja, der schluss daraus ist wohl ebenso einfach wie verstörend: die betreffenden frauen wollen wohl gerne unterworfen werden.

    Aber Holger, dass sollte doch jeder Mann wissen. „Gehst Du zum Weib, vergiß die Peitsche nicht!“ Sagt das Alte Weiblein zu Zarathustra.

    Nichts Neues unter der Sonne.

  84. Man muß natürlich auch sagen, das einst freizügige Schweden hat fast ebenso prüde Anti-Prostitutionsgesetze wie Saudi-Arabien und die Emirate.
    Kopf ab – zumindest im übertragenen Sinne, insb. für die pöhsen Freier. Gleichzeitig laufen die Schwedinnen aufreizend rum, sind sie sich doch sicher, jeden der sie schief anguckt sofort verklagen zu können und lebenslang Unterhalt zu bekommen.
    Der duckmäuserische schwedische Michel kriecht inwzischen vor den Emanzen-GenderInnen.

    Dumm nur, daß unsere muslimischen Freunde sich nicht dran halten wollen.
    Ich denke, sollte Schweden die Prostitution liberalisieren, gehen auch die Vergewaltigungen zurück.

    ALTERNATIVE: Rigorose und härteste Verfolgung von Sexualstraftätern, OHNE den üblichen Migrantenbonus.
    Die derzeit gelebte Doppelmoral (gefühlte Megatoleranz, dann aber wieder ganz spießig tun) funktioniert leider nicht wie man sieht.

  85. #109 jerry1801
    Ein direktes Verbot von Bart und Niquab geht aus dem von dir verlinkten Artikel nicht hervor. Wer den Bart abrasiert, will nicht für einen Moslembruder gehalten werden. Bei Frauen steht der Niquab für den Islamismus der Mursi-Anhängerinnen. Das ist kein Kopftuch, sondern eine vollständige Verhüllung (bis auf einen Sehschlitz). Nicht zu verwechseln mit dem eher kopftuchartigen Hidschab.

  86. KTT = KopfTuchTragen aus „Solidarität“ für die Frauen, KopfTotTreten für die Männer?

  87. Aber sich mit dem Aggressor verbrüdern, ist natürlich immer einfacher, als sich ihm in den Weg zu stellen.

    Deshalb heißt Stockholm-Syndrom ja auch Stockholm-Syndrom. Stockholm ist schließlich die Hauptstadt dieses sozialistischsten Wohlfahrtsstaates der Welt.

  88. Um die Sicherheit von Juden ist es im zunehmend islamisierten Schweden weitaus schlechter bestellt als um die von Musliminnen. Also, warum ist noch niemand auf die Idee gekommen, aus Solidarität ein Foto von sich mit Käppi ins Internet zu stellen? Das wäre doch viel angemessener.

  89. Wie wäre es denn mal, wenn Musliminnen sich aus Solidarität mit den vielen von Muslimen vergewaltigten Bioschwedinnen mit Minirock und bauchfrei im Internet zeigen würden?

  90. Und wenn jetzt jemand geschlagen wird, weil er eine jüdische Kippa oder ein Israel-T-Shirt trägt? Gäbe es dann Solidaritätsaktionen?

    Kommt sicher drauf an, wer die Angreifer sind. Neonazis oder…

Comments are closed.