rathaus.deDie politisch korrekte Heuchelei in München wird immer erbärmlicher: Jetzt haben die lokalen Parteifilialen der (in alphabetischer Reihenfolge) Bayernpartei, Bündnis90/Die Grünen, CSU, DIE LINKE, FDP, Freie Wähler, ÖDP, RosaListe und SPD eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, in der sie sich gegen „pauschalisierende, diffamierende und unwahre Behauptungen über die muslimischen Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt“ aussprechen. Der Text strotzt nur so vor Verdrehungen und Falschdarstellungen. So würden von den bösen Rechtspopulisten „alle Muslime aufgrund ihres Glaubens als Feinde des Rechtsstaats verunglimpft“. Was müssen die in Islamfragen gleichgeschalteten Polit-Dhimmis nur für eine Angst vor der FREIHEIT haben, wenn sie sich zu so einem seltsamen Bündnis zusammenschließen..

(Von Michael Stürzenberger)

Die Deutsche Presse Agentur (dpa) verbreitete die Meldung sogleich per Ticker. Die Süddeutsche Zeitung, der FOCUS und die Münchner Abendzeitung haben gestern online schon Artikel darüber geschrieben. Die Erklärung trägt den Titel „München hält zusammen – wir lassen unsere Stadt nicht spalten“ und wurde von der Münchner SPD veröffentlicht, deren Vorsitzender Hans-Ulrich Pfaffmann die skurrile Aktion offensichtlich initiiert hat. Er stellt dem Papier eine persönliche Stellungnahme voran:

„Wenn rechtspopulistische Gruppen unter dem Deckmantel der Demokratie mitten in München Hass und Fremdenfeindlichkeit säen, müssen wir alle dagegen eintreten. Mich freut es besonders, dass gerade jetzt, mitten im Wahlkampf, alle im Münchner Stadtrat vertretenen Parteien zusammen stehen und gemeinsam gegen rechtsextreme und rechtspopulistische Scharfmacher ihre Stimme erheben.“

Wenn Islam-Aufklärer die Verfassungsfeindlichkeit einer „Religion“ darstellen, werde also laut Imammann Pfaffmann „Hass“ und „Fremdenfeindlichkeit“ gesät. Was für ein abgrundtiefer Blödsinn. Der Münchner Ober-SPDler sollte sich einmal mit den aus islamischen Ländern geflüchteten Christen unterhalten, die bei unseren Kundgebungen über die schlimmen Zustände in ihrer Heimat berichten. Dann würde er wissen, was „Hass“ bedeutet. Aber ein Heuchler und Doppel-Moralist interessiert sich eben nicht für Fakten, sondern versucht nur Stimmung zu machen und diese für seine Zwecke zu nutzen. Die geistigen Ergüsse aller Münchner Stadtrats-Parteien müssen schon fast Satz für Satz auseinandergepflückt werden, so realitätsfremd sind sie:

Seit Monaten versuchen rechtspopulistische Gruppen Stimmung gegen die in München lebenden Muslime zu machen.

Schon im ersten Satz ist alles falsch. DIE FREIHEIT sammelt seit zwei Jahren Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen das unfassbare Skandalprojekt eines von einem terrorunterstützenden arabischen Unrechtsstaat finanzierte und von einem verfassungsschutzbekannten Imam geplante Europäische Islamzentrum, das mitten in der Stadt gebaut werden soll. Es haben übrigens auch schon knapp 70 Moslems unterschrieben, was zwar angesichts von insgesamt über 30.000 Unterschriften nicht besonders viel ist. Aber wer wirklich verfassungstreu und westlich orientiert ist, dem fällt auch als Moslem das Unterzeichnen nicht schwer.

Kern dieser Kampagne ist die Unterschriftensammlung gegen den geplanten Bau einer religiös-kulturellen, muslimischen Einrichtung. Solche Begehren wurden bundesweit immer wieder initiiert, sie sind bislang in allen Großstädten gescheitert.

In München wird es nicht scheitern. Die bayerische Landeshauptstadt reift gerade zum Symbol der Gegenbewegung zur Islamisierung. Die Münchner werden schlau wie die Schweizer sein, die in ihrem Land per Volksbefragung dem Bau von Minaretten eine Absage erteilt haben.

Bei diesem Bürgerbegehren geht es im Kern nicht um den Bau eines religiösen Zentrums. Mit dem Bürgerbegehren werden von den Initiatoren pauschalisierende, diffamierende und unwahre Behauptungen über die muslimischen Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt verbreitet.

Auch in diesem Absatz ist alles falsch. Wir stellen den Islam und seine verfassungsfeindlichen Bestandteile dar. Alle wirklich konsequent und kompromisslos grundgesetztreuen bei uns lebenden Moslems heißen wir herzlich willkommen und ermutigen sie, ihre Imame und Verbandsführer dazu aufzufordern, die Verzichtserklärung auf alle verfassungsfeindlichen Bestandteile ihrer „Religion“ zu unterschreiben. Wir liefern die Begründung für die in ganz Europa beobachtbaren Intergrationsverweigerungen und überproportional hoch auftretenden Gewalterscheinungen in den moslemischen Parallelgesellschaften. Pfaffmann und seine All-Parteien-Koalition wird keinen Beleg für „unwahre“ Behauptungen liefern können.

Alle Muslime werden aufgrund ihres Glaubens als Feinde des Rechtsstaats verunglimpft.

Eine üble Unterstellung. Es geht immer nur um die Verfassungsfeindlichkeit des Islams. Wenn ein Moslem allerdings die Vorschriften des Islams konsequent ausführt, wird er sich unweigerlich verfassungsfeindlich verhalten müssen. Solange sich Moslems in Minderheitsverhältnissen befinden, wird das volle Programm des Islams noch nicht gelebt. Aber es vollzieht sich immer intensiver, je mehr Moslems sich in einer Gesellschaft befinden. Anschauungsunterricht liefert die geschichtliche Entwicklung aller 57 islamischen Länder. Darüber aufzuklären und kommende Katastrophen zu verhindern, ist die größte gesellschaftspolitische Aufgabe des 21. Jahrhunderts. Dass sich die unterzeichnenden Parteien dieser Aufgabe nicht nur entziehen, sondern sich auch noch dagegen positionieren, grenzt an Volksverrat.

In der Propaganda für das Bürgerbegehren wird den Muslimen abgesprochen, ihre kulturellen und religiösen Interessen in ihrer Heimatstadt formulieren zu dürfen.

Solange sich Moslems im Rahmen des verfassungsrechtlich Erlaubten bewegen, können sie ihren „Glauben“ ausleben. Gegen Beten hat keiner was, solange es nicht um das Bekämpfen, Unterwerfen und Töten von Andersgläubigen geht. Leider ist der Islam aber in hohem Umfang verfassungsfeindlich, dies kann man u.a. auch bei dem bekannten Staatsrechtler Prof. Albrecht Schachtschneider nachlesen.

Die vom Grundgesetz für alle garantierte Religionsfreiheit wird den Muslimen in Deutschland abgesprochen. Auch wenn man solche Sätze nicht im Text des Bürgerbegehrens findet, so belegen doch zahlreiche Äußerungen der Initiatoren und ihrer Unterstützer diese Haltung. Die Rechtspopulisten missbrauchen somit ein Instrument zur demokratischen Bürgerbeteiligung um zutiefst undemokratische Forderungen zu erheben. Das bayerische Innenministerium hat daraus die Konsequenzen gezogen und stuft die Initiatoren – die Partei „Die Freiheit“ LV Bayern – mittlerweile als verfassungsfeindlich ein.

Es wird ein Treppenwitz der Geschichte bleiben, dass eine Partei, die vor den verfassungsfeindlichen Bestandteilen einer Ideologie warnt, selbst als verfassungsfeindlich bewertet wird. Irrationaler geht es schon fast gar nicht mehr.

Darüber hinaus nutzen die Initiatoren das Bürgerbegehren auch für ihre persönlichen Zwecke: Ziel der Rechtspopulisten ist es, 2014 in den Münchner Stadtrat einzuziehen.

Eine unverschämte Unterstellung. Unser Ziel ist es, den Münchner Bürgern eine urdemokratische Abstimmung über ein himmelschreiendes Skandalprojekt zu ermöglichen. Der SPD-Oberbürgermeister Ude hingegen will dieses Islamzentrum rücksichtlos über die Köpfe der Bürger hinweg durchsetzen. Schimmert da etwa die undemokratische Haltung seines Vaters Karl durch, der ein Fan der Nazis war und deren Bücherverbrennung auf dem Königsplatz als „Fest“ feierte? Seine Einschätzung, dass der Protest gegen eine Moschee verstumme, sobald die Bagger anrückten, ist bezeichnend. Wenn er sich da mal nicht täuscht. Papa Karl kam übrigens nach dem Krieg als Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung unter, wie später auch Sohnemann Christian..

Ziehen Rechtsextremisten und Rechtspopulisten in den Stadtrat ein, nutzen sie ihre Präsenz in diesem demokratischen Gremium, um Hass zu sähen, um Minderheitenhetze zu betreiben und um den demokratischen Meinungsbildungs- und Diskussionsprozess zu stören. Es geht ihnen nicht um die Realisierung von Projekten oder darum, die Interessen ihrer Wählerinnen und Wähler zu vertreten. Ihr Ziel ist es, unsere Heimatstadt München zu spalten.

Die etablierten Parteien scheinen wirklich mächtig Angst zu haben, dass sie durch Politiker der FREIHEIT im Stadtrat ab nächstem Frühjahr mit unangenehmen Fakten konfrontiert werden, die sie selber seit Jahren verschweigen. Sie sind es, die die Sicherheitsinteressen der Münchner Bürger ignorieren. Ihnen geht es nur um Öl, Gas, Geld und moslemische Wählerstimmen, wenn sie dieses Europäische Islamzentrum in München zulassen. Damit werden wir diese Islam-Appeaser immer und immer wieder konfrontieren, bis sie ihre verantwortungslose Politik ändern.

Zur Zeit befinden sich die Münchner Parteien im Wahlkampf und werben mit ihren jeweiligen Positionen um Unterstützung. Trotz vieler inhaltlicher Unterschiede in Sachfragen sind wir uns aber einig, dass der Schutz unserer Verfassungsgrundsätze, der Schutz der Münchnerinnen und Münchner – gleich welcher Religion oder Herkunft – vor Diskriminierung und der Schutz unserer Stadt vor Spaltungsversuchen unser gemeinsamer Auftrag ist. München ist Heimat für alle die hier leben – und so soll es bleiben. Diesen Weg können wir nur gemeinsam gehen. Dazu gehört bei allen Beteiligten die Bereitschaft zur konstruktiven Kritik und die Bereitschaft Kompromisse einzugehen. Nur so funktioniert Demokratie. Spaltung, Diffamierung und Ausgrenzung stehen dem entgegen.

Auf sachlicher Ebene konnte uns noch niemand widersprechen. Mit dem lächerlichen Empörungsgehabe wird niemand unsere Aufklärungskampagne aufhalten. Fakten und Tatsachen setzen sich am Ende durch, auch wenn sich die linksverdrehten Heuchler auf den Kopf stellen.

Die demokratischen Parteien gehen heute an die Öffentlichkeit um die Strategie der Rechtspopulisten aufzudecken und um deutlich zu machen, dass wir gemeinsam versuchen werden, den Einzug dieser Rechtspopulisten in den Stadtrat zu verhindern. Dabei bitten wir die Münchner Bürgerinnen und Bürger um ihre Unterstützung.

Das wird der Bürger an der Wahlurne entscheiden. Über 30.000 haben sich bereits schriftlich gegen den Bau des Islamzentrums ausgesprochen. Wenn die Masse der Münchner erst einmal informiert ist, wird ein Dammbruch erfolgen. 77% der Münchner denken islamkritisch, das hat selbst eine von der Stadt München in Auftrag gegebene Umfrage bei der Ludwig-Maximilians-Universität ergeben.

Wir verpflichten uns:

Kontinuierlich über rechtsextreme und rechtspopulistische Tarnstrategien aufzuklären.

Kein Wahlkampf auf Kosten von Minderheiten!

Klare Abgrenzung von rechtsextremen und rechtspopulistischen Verfassungsfeinden.

Wir bitten die Münchner Bürgerinnen und Bürger den Spaltungsversuchen entgegen zu treten und den Rechtspopulisten die Unterstützung, die Unterschrift und die Stimme zu verweigern.

Hier diese unfassbar scheinheilige und verlogene Erklärung auf der Internetseite der Münchner SPD. Offensichtlich geht es diesen Parteien jetzt schon um das Fischen von Wählerstimmen bei den künftigen Mehrheiten. In meiner Zeit bei der Münchner CSU habe ich von ihrem damaligen Chef Otmar Bernhard selber vernommen:

„Ohne muslimische Wählerstimmen werden wir in Zukunft keine Wahlen gewinnen“

In der Süddeutschen Zeitung kommen auch andere CSU-Politiker zu Wort:

sz

„Wenn rechtspopulistische Gruppen unter dem Deckmantel der Demokratie mitten in München Hass und Fremdenfeindlichkeit säen, müssen wir alle dagegen eintreten“, sagt Pfaffmann. Sein CSU-Kollege an der Parteispitze in München, Ludwig Spaenle, schließt sich dem an: „Extremismus jeglicher Art ist scharf abzulehnen.“ Noch deutlicher wird CSU-Fraktionschef Josef Schmid: „Wir als demokratische Parteien treten gemeinsam Rechtsextremen, Antisemiten, Rassisten und Fremdenfeinden entschieden entgegen und zeigen: Wir dulden euren Diffamierung, euren Hass, eure Gewalt nicht. Nicht in der Stadtgesellschaft und nicht im Stadtrat!“

Ausgerechnet Josef Schmid, der nächstes Jahr Münchner Oberbürgermeister werden will. Nicht nur in der Seifenkiste macht er keine sonderlich gute Figur,

schmid

auch in punkto Ehrlichkeit hat er jede Menge Nachholbedarf. Im Umfeld des Fischessens der Münchner CSU am 19. Februar 2010 zeigte er, dass er sich beim Thema Islam bestens auskennt. Er sagte vor Zeugen:

„Der Koran ist ein Handbuch zum Kriegführen“

Das sind die Schlimmsten: Die Bescheid wissen, öffentlich aber keine Kritik äußern und sogar Islam-Appeasement betreiben. Regelrecht widerlich. In einem Statement für die Süddeutsche Zeitung äußerte er einmal allen Ernstes, dass er bei der FREIHEIT den „gleichen Grad an Ausländerfeindlichkeit wie der NPD“ sehe. Bei solch heuchlerischen Figuren ist die Politikverdrossenheit vieler Bürger und ihre immer weiter sinkende Wahlbeteiligung mehr als verständlich.

In der Münchner Abendzeitung ist zu lesen, dass die etablierten Blockparterien wohl eine Menge Angst davor haben, die FREIHEIT könnte ab nächstem Frühjahr im Stadtrat vertreten sein:

„Die Freiheit“ missbrauche ein Instrument zur demokratischen Bürgerbeteiligung, um zutiefst undemokratische Forderungen zu erheben. Die neun Parteien eint trotz aller ansonsten großen Gegensätze ein Ziel: Sie wollen einen Einzug der Partei „Die Freiheit“ in den Stadtrat verhindern.

Auch der FOCUS berichtet: Münchner Parteien machen gegen Gruppierung „Die Freiheit“ mobil:

Hintergrund ist ein Bürgerbegehren der Gruppierung, mit dem sie den Bau eines Islam-Zentrums in München verhindern will. „Mit dem Bürgerbegehren werden von den Initiatoren pauschalisierende, diffamierende und unwahre Behauptungen über die muslimischen Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt verbreitet“, heißt es in der gemeinsamen Erklärung der neun Parteien.

Die Münchner Presse ignoriert bisher die vielen bedrohlichen Fakten rund um das geplante Europäische Islamzentrum, weswegen wir unser Bürgerbegehren schließlich starteten. Heute Morgen kam lediglich eine Nachfrage des Münchner Merkur, wieviel Unterschriften wir bis jetzt gesammelt hätten und wieviele wir insgesamt anstreben würden. Weiterhin NULL Interesse, über die besorgnisserregenden Hintergründe zu Imam Idriz und seinem potentiellen Finanzier zu berichten. Ich schrieb dem Merkur:

Wir haben seit Anfang August über 30.000 Unterschriften. Da wir wöchentlich bis zu drei Kundgebungen haben, seit Wochen zudem im Landtagswahlkampf sind und diese ganze Arbeit ehrenamtlich neben unseren beruflichen Tätigkeiten erledigen, können Sie sich vorstellen, dass wir nicht ständig durchzählen.

Das nächste exakte Update werden wir im Oktober nach den Wahlen durchführen.

Es ist aber erfreulich, dass Sie sich auch einmal mit einer Frage direkt an uns wenden, nachdem im Merkur bisher immer nur diffamierende Artikel über uns erschienen sind, ohne uns jemals zu einer Stellungnahme zu kontaktieren, was eigentlich ein Grundprinzip journalistischer Berichterstattung ist. Aber vielleicht gelten gegenüber „Rechtspopulisten“ ja andere Regeln.

So wurde uns von Ihrer Redaktion seit zwei Jahren bisher noch keine einzige Frage zu den Gründen für unserer Bürgerbegehren gestellt. Nehmen Sie sich ein Beispiel an der Jungen Freiheit und der Preußischen Allgemeinen Zeitung, die über das Bürgerbegehren ausführlich sachlich und faktisch berichtet haben, anstatt sich nur sinnfrei darüber zu empören.

Wie zu erwarten, bisher keine Antwort. Es gibt in München ein unausgesprochenes Kartell von Medien und Parteien, den Islam zu schützen, wo es nur geht. Wer weiß, was da im Hintergrund alles abläuft. Es geht um viel Öl, Gas und Geld. Interessant ist, dass der Vorstandsvorsitzende von Bayern München, das jedes Jahr zum Wintertrainingslager in Katar verweilt, bei einer Rückreise vom Zoll mit zwei dort geschenkten Rolex-Uhren erwischt wurde..

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

122 KOMMENTARE

  1. Nazism to ‚Salafism‘: Islamists Threaten Germany

    MUNICH – From Nazism to communism, Germany has seen its share of radical ideologies over the years. Now the nation faces a new threat: Salafism.

    It’s an extreme brand of Islam that preaches hatred of Christians and Jews. As CBN News discovered recently, Salafism is growing in Western Europe’s most populous country.

    http://www.cbn.com/cbnnews/world/2012/August/Nazism-to-Salafism-Islamists-Threaten-Germany/

  2. “Wenn rechtsextreme Gruppen unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit mitten in München Hass und Menschenfeindlichkeit säen, müssen wir alle dagegen eintreten. Mich freut es nicht besonders, dass gerade jetzt, mitten im Wahlkampf, auch in München Frauen beschimpft und sexuell belästigt werden, weil sie keinen Schleier tragen, junge Männer to totgeschlagen bzw. getreten werden und die Parteien nicht zusammen stehen und gemeinsam gegen eine rechtsextreme faschistische und menschenverachtende totalitäre Ideologie ihre Stimme erheben.”

  3. Das sollten alle ganz genau beobachten, die glauben, die CSU, die Freien Wähler, Bayernpartei oder die ÖDP wären Parteien die konservative Werte vertreten und ‚das kleinere Übel‘. Das sind sie nicht!
    Wer diesen die Stimme gibt, kann sie gleich rot-rot-grün hinterherschmeissen – ist wenigstens authentischer.

  4. Münchner Parteien gegen „Die Freiheit“

    Korrekt müsste es lauten:

    Münchner Parteien gegen die Freiheit

    Eigentlich bin ich gegen die immer stärker
    werdende rechtsnationale Verengung von PI,
    denn ich bin kein Rechter oder Konservativer.

    Aber der Amoklauf der Ude’schen „gelenkten
    Demokratie“ gegen die Meinungsfreiheit und
    die Persönlichkeit von Herrn Stürzenberger
    haben mich – und sicher viele tausend andere
    auch – zu Freunden und Unterstützern von
    Stürzenberger gemacht.

    Ich wünsche Stürzenberger alles Gute und
    Glück und Erfolg.
    Ude wünsche ich alles Schlechte.

  5. kurz vor der politischen niederlage fahren sie halt nochmal alle ihre geschütze auf.
    und die freuen wähler sind auch wieder dabei ihre fahne in den wind zu halten…war klar.

  6. Da werden ein paar Politiker wohl ein paar „Leichen im Keller“ haben, von denen die interessierten Kreise wissen.

  7. Erinnerungen?

    …auch wenn mich nun viele gerne verbal steinigen möchten, aber diese Worte haben sich bei mir „eingebrannt“ und ich sehe sie noch immer als ein Versprechen, das noch nicht eingelöst wurde…

    Wir lassen uns unsere Demokratie nicht wegnehmen, wir stehen zu diesem Land, nicht weil es so vollkommen ist, sondern weil wir nie zuvor ein besseres gesehen haben. Und speziell zu den rechtsextremen Verächtern unserer Demokratie sagen wir in aller Deutlichkeit: Euer Hass ist unser Ansporn. Wir lassen unser Land nicht im Stich. Wir schenken euch auch nicht unsere Angst. Ihr werdet Vergangenheit sein und unsere Demokratie wird leben.

    Die Extremisten anderer politischen Richtungen werden unserer Entschlossenheit in gleicher Weise begegnen. Und auch denjenigen, die unter dem Deckmantel der Religion Fanatismus und Terror ins Land tragen, und die hinter die europäische Aufklärung zurückfallen, werden wir Einhalt gebieten. Ihnen sagen wir: Die Völker ziehen in die Richtung der Freiheit. Ihr werdet ihren Zug vielleicht behindern, aber endgültig aufhalten könnt ihr ihn nicht.

    ….besonders dieser Satz: „Ihr werdet Vergangenheit sein und unsere Demokratie wird leben.“ geht mit täglich mehrmals durch den Kopf, vor allem, wenn ich Momente erlebe, in denen ich mich nicht mehr wie im Abendland fühle…..

  8. … Michael, selbst wenn du 50.000 Unterschriften zusammenbekommt, sie werden dieses Volksbegehren verhindern. Sie werden formale Fehler suchen und finden (da selbst eingestreut), sie werden sehr viele Unterschriften finden, die schwer leserlich sind, sie werden viele gefälschte Unterschriften finden (was sie selbst initiiert haben). Ich glaube, in Deutschland läuft noch alles zu gut, um ein Aufbegehren in der Bevölkerung zu entfachen. Leider

  9. Schon interessant, dass die Freien Wähler, die selbe Partei, in deren Auftrag gerade der „rechtspopulistischen“ Film „Verhängnisvolle Vielfalt“ von Frank Furter produziert wurde, jetzt gegen die bösen Rechtspopulisten Stimung machen.

    Zitat aus dem Film: „[…] Eine Ideologie, die Extremisten die Tore öffnet, während sie überzeugten Demokraten das Wort verbieten will.“ Diese Ideologie scheint inzwischen auch bei den Freien Wählern sehr viel Ansehen zu geniessen.

    Man kann ja verschiedener Meinung zum Thema Islam, ZIEM, Multikulti etc. sein, aber diese Erklärung strotzt nur so von Un- und Halbwahrheiten, pauschalen Diffamierungen und haltlosen Anschuldigungen, die teils völlig absurd sind. So etwas zu unterschreiben zeugt von heuchlerischer Rückgratlosigkeit und einem gestörten Verhältnis zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

    => Freie Wähler: unwählbar!

  10. Wäre ich Münchner, gäbe es für mich keine besseren Argumente für mich, die Freiheit zu wählen, als die „Argumente“ der Gleichgeschalteten, sie nicht zu wählen.

    Vielleicht informieren die Münchner Polit-Dhimmis sich einmal in muslimischen Ländern, was „Hass“ ist. Es gibt nirgendwo bessere Möglichkeiten der Anschauung als dort.

  11. “pauschalisierende, diffamierende und unwahre Behauptungen über die muslimischen Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt”

    Dagegen würde ich Verleumdungsklage einreichen. Es werden eben NICHT pauschale und unwahre Behauptungen gegen Moslems gestellt. Es wird der Islam kritisiert und nicht pauschal Moslems. Diese Lüge haben die Deppen wahrscheinlich vom Lügenimam eingeschüttet bekommen und die Naivlinge schlucken folgsam die Taqiyya (Das ist kein Schnaps!). Kann man wirklich so blöd sein? Bei Taqiyyameistern ein beliebtes Spiel, Islamkritik mit pauschaler Moslemkritik zu verwechseln.

    StGB § 186

    Üble Nachrede.

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    StGB§ 187

    Verleumdung.

    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/186.html
    http://dejure.org/gesetze/StGB/187.html

    Bei der hohen Anzahl an Verleumdungen, müsste es mittlerweile Strafanzeigen hageln!

  12. “Wenn rechtspopulistische Gruppen unter dem Deckmantel der Demokratie mitten in München Hass und Fremdenfeindlichkeit säen, müssen wir alle dagegen eintreten. Mich freut es besonders, dass gerade jetzt, mitten im Wahlkampf, alle im Münchner Stadtrat vertretenen Parteien zusammen stehen und gemeinsam gegen rechtsextreme und rechtspopulistische Scharfmacher ihre Stimme erheben.”
    Wenn diese Aussage nicht 1:1 auf die vielen Hasspredigten in einigen Moscheen zutreffen würde könnte man über so viel Blödheit bei der SPD lachen!
    Diese Ignoranten sehen nur was sie wollen, hören nur was sie wollen und ob sie lesen können scheint fraglich, denn das reale Geschehen kommt offenbar bei ihnen nicht vor. Früher dachte ich die haben nur Scheuklappen, doch nun muss ich davon aus gehen, dass sie einfach blind und taub sind – also behindert!
    Wer weiter diese traurigen Witzfiguren wählt ist selber schuld. Für diese behinderten Traumtänzer sind immer nur Minderheiten wichtig, die Masse ist nicht existent.

  13. Aufschlussreich, dass die Blockparteien keine Hemmungen haben, mit der Mauermörderpartei „Die LINKE“ (= Rechtsnachfolger der SED) gemeinsame Resolutionen zur Verteidigung der Demokratie zu verabschieden.

    Wieviele Mauertote hat „Die FREIHEIT“ zu verantworten?

  14. Zuerst wurde die Unterschriftensammlung ignoriert, jetzt, kurz vor dem Erfolg, bricht Panik bei den Blockparteien aus. Sie haben Angst, dass ein Erfolg des Volksbegehrens ihr Misserfolg wird. Alle Medien werden darüber berichten, zwar verdreht, doch das Volk – äh die Rest-Deutschen, werden verstehen: Widerstand ist machbar!

  15. Um den Islam zu verstehen muss man dort hinschauen wo der Islam in der Mehrheit ist.

    Und überall wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti, mit Religionsfreiheit, mit Toleranz, mit Frauenrechte, mit Meinungsfreiheit und vor allem mit bunt.

    Überall wo der Islam dominiert, da herrscht tristes moslemisches Mono-Kulti!

  16. Kritik an einer Religion, die die Welt in rechtgläubige Herrenmenschen und minderwertige und unreine Ungläubige einteilt, die Frauen die Rechte von Haustieren zugesteht und deren heiliges Buch die Unterwerfung, die Bekehrung oder das Töten dieser so genannten Ungläubigen vorschreibt ist oberste Bürgerpflicht!

  17. bestimmt haben viele Blockpolitiker Angst, in der Nacht Besuch von Eindringlingen mit Beilen und Messern zu bekommen. — Ich glaube, dass hier ganz einfach die verständliche Angst vor der persönlichen , beruflichen und körperlichen Vernichtung eine grosse Rolle spielt,teilweise verbunden mit Geldgier. — Dies gilt übrigens ganz besonders auch für unsere Richter , Polizisten und Lehrer und für alle , denen die Muslime böse sein könnten. — Wer von uns würde islamkritische Kommentare unter echtem Namen abgeben? — Haben Sie schon einmal überlegt , ob Sie einen Muslim anzeigen oder verklagen sollten?

  18. Man kann den Gutmenschen nicht böse sein. Wer sein Leben lang sich einseitig von der System-Propaganda informieren lässt, für den ist Islam Frieden und moslemische Selbstmordattentate, Ungläubige bemessern oder Burkas eine kulturelle Kulturbereicherung.

    Wenn die Propaganda lange genug in den Köpfen der Menschen wirkt, dann leben die auch auf einer Scheibe und essen Scheiße wenn es die System-Propangada toll findet Scheiße zu fressen!

    Den Menschen wir jahrelang eingehämmert dass jeder der es wagt die rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie zu kritisieren ein Feind der Gesellschaft, ein in der Sprache der System-Propaganda ein so genannter “Nazi” oder “Rechtspopulist” ist, der keine Menschenrechte hat und somit vogelfrei ist.

    Die glauben ganz fest daran!

    Und dafür gibt es ja PI oder die Partei „Die Freiheit“ in Bayern um die Menschen aus dieser ideologischen Falle zu bringen.

    Gerade Michael Stürzenberger und PI klären über den Islam auf und decken nebenbei den ganzen Schwachsinn der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie auf. 😉

    Danke PI und Dank auch an Herren Stürzenberger!

  19. Zitat: “alle Muslime aufgrund ihres Glaubens als Feinde des Rechtsstaats verunglimpft”.

    In der Tat: Jeder Muslim, der das faschistische Märchen-Buch „Mein Korampf“ in die Hände nimmt und danach lebt, ist ein Feind des Rechtstaates Demokratie.

    Man hat bereits in der Antike den Schriftsteller der Propheten-Biografie aus der Stadt und aus dem Land gejagt!

    Das Mohamadi ein Europäer war, ist dabei nur Nebensache. Alle Aussagen über ihn sind erlogen.
    Sowie, daß alle Menschen der Welt MUSLIME sind, scheinen die Menschen vergessen zu haben.

    Der Mönch- &Nonnen-Glauben Islam dient lediglich dem Zusammenhalt im nazifizierten Faschismus.

    Wunderbar, wie der Mü-Stadtrat, sowie die rot-grüne Polit-Medien-Maffia auf die Seiten des Faschismus stellt !

    Adolf Hitler wiehert vor Freude !

  20. Bayernpartei, Bündnis90/Die Grünen, CSU, DIE LINKE, FDP, Freie Wähler, ÖDP, RosaListe und SPD

    Die Grünen, CSU, FDP, Freie Wähler (CSU Ableger), SPD sind Blockparteien, die der Wirtschaftslobby dienen, von ihnen ist nichts anders zu erwarten.
    DIE LINKE und ÖDP sind nützliche Idioten, die das Gleiche machen wie Blockparteien, aber ohne Bezahlung.

    Was hat aber Bayernpartei in dieser Schandliste verloren, ist nicht klar.
    Die wollen angeblich unabhängiges Bayern.
    Offensichtlich als Kalifat.

    Auch die schwul-lesbische RosaListe weiß offensichtlich nicht, was sie tut.
    Für die ist in der islamischen Welt doch kein Platz vorgesehen.

  21. Die Leserbriefe, z.B. in Abend- und Süddeutscher Zeitung, geben diesen Systemlingen und Systemschreiberlingen eine eindeutige Antwort.

    Wie lange schreibt und regiert diese selbsternannte „politische Klasse“ noch gegen Volk und Realität?

  22. Das war das Zünglein auf der Waage. Von mir bekommt Stürzenberger das Kreuz.
    Kleines Beispiel wie Gehirngewaschen die Jugend ist. Meine Bekannte mit einem Kosovaren liiert sagte zu ihm, dass sie die Bayernpartei wählen wird. Er.. du bist ja ein Nazi. Noch Fragen ?

  23. Wer liefert mehr Billigarbeiter?
    FDP (Löning) und die Grünen kämpfen um die Gunst der Wirtschaftslobby.

    http://www.dradio.de/nachrichten/201309101200/2

    Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Löning, hat mehr Rechte für Asylsuchende aus Syrien gefordert. Sie sollten die Möglichkeit bekommen, sich in Deutschland sofort Arbeit zu suchen, sagte Löning im ARD-Morgenmagazin. Für die 5000 syrischen Flüchtlinge, die ab morgen in Deutschland aufgenommen würden, gelte dieses Recht schon. Das Gleiche sollten die Innenminister deshalb auch denjenigen ermöglichen, die schon längere Zeit in Deutschland seien und sich in einem regulären Asylverfahren befänden.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/14664-gruene-50000-syrische-fluechlinge-nach-deutschand

    Grüne Spitzenkandidaten fordert die Aufnahme von bis zu 50.000 syrischen Flüchtlingen in Deutschland. Außerdem: Aufhebung des Arbeitsverbotes für Asylbewerber und Zahlung eines Mindestlohnes.

    Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, fordert die Aufnahme von bis zu 50.000 Flüchtlingen aus Syrien in Deutschland. In einem Interview mit BILD am SONNTAG sagte sie: „Wir müssen deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen. Ich finde es beschämend, dass wir sie so zögerlich ins Land lassen. Angesichts von mehreren Millionen Flüchtlingen in Syrien müssen wir deutlich mehr Menschen als diese 5000 in Deutschland eine Zuflucht bieten. Selbst das Zehnfache muss möglich sein.“

    Göring-Eckardt forderte nicht nur die Aufhebung des Arbeitsverbotes für Asylbewerber sondern auch die Zahlung eines Mindestlohnes: „Das Arbeitsverbot für Asylbewerber muss endlich weg. Viele können und wollen ihren Lebensunterhalt selbst verdienen, dass sollten sie auch dürfen.“ Der Mindestlohn, den die Grünen einführen wollen „muss für alle gelten“.

  24. Wie gut, dass die FREIHEIT gegen dieses umfassende Machtkartell aus Bonzen, Parteien und Schmierfinken eines auf ihrer Seite hat: die WAHRHEIT!

  25. … und wir wissen ja, dass die WAHRHEIT sich niemals auf Dauer aufhalten lässt!

    Das ist tröstlich!

  26. Bei diesem Bürgerbegehren geht es im Kern nicht um den Bau eines religiösen Zentrums. Mit dem Bürgerbegehren werden von den Initiatoren pauschalisierende, diffamierende und unwahre Behauptungen über die muslimischen Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt verbreitet.

    Mit solchen Allgemeinplätzen kann ich nichts anfangen. Welche Behauptungen waren das denn im Einzelnen? Sind die Undemokraten und Menschenfeinde der Blockparteien dazu imstande, die Unwahrheiten zu benennen und zu widerlegen?

  27. „München – Weltstadt mit Herz“ müßte heute richtigerweise „München – Weltstadt des Islams“ heißen.
    Der tiefrote Stadtrat möchte die Münchner mit einem Riesentempel der Koraner beglücken!

    Statt Münchner Weißwurscht, Schweinshaxen und Hofbräuhaus gibts dann massenhaft Korane und Gebetsteppiche!
    Das Oktoberfest wird abgeschafft, stattdessen wird obligatorisch der Ramadan fürs Volk eingeführt!
    5 Gebete zu Allah täglich als Sahnehäubchen obendrauf!

    Man wird die Bayern nicht wiedererkennen! Glückwunsch an die Münchner!

  28. Wo ist das Problem? Soll doch ein Bürgerbegehren stattfinden! Wer soll entscheiden, wenn nicht die Bürger der Stadt? Und die sind gewiß informiert, aufgeklärt, wach, demokratisch und tolerant, vor allem aber mündig! Da muss man doch nicht schon vorher so massiv dagegen vorgehen und prophylaktisch die Nazi-Keule schwingen. Wenn München so BUNT ist, gibt es kein Problem!

  29. vor Jahren schon drängte ein Grundschullehrerin deutsche Schüler dazu, mit den moslemischen gemeinsam den Ramadan mit zu machen. Grundschule am Hadener-Stern.
    Grundsätzlich glaube ich nicht mehr daran dieses Problem friedlich lösen zu können.
    Es ist traurig.

  30. Es wird ein Treppenwitz der Geschichte bleiben, dass eine Partei, die vor den verfassungsfeindlichen Bestandteilen einer Ideologie warnt, selbst als verfassungsfeindlich bewertet wird. Irrationaler geht es schon fast gar nicht mehr.

  31. Klasse Beitrag – auch wenn es inhaltlich erschreckend ist.

    Dieser lautstarke Aufschrei der politisch Korrekten hat sicherlich einen ganz bestimmten Grund:
    aus verschiedenen unabhängigen Meinungsumfragen wissen wir, dass 60-80% der deutschen Bevölkerung den Islam für gefährlich und für eine Bedrohung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung halten!

    Diese große Mehrheit muß mit einem permanenten Feuerwerk an Unterstellungen, Täuschungen, Lügen und -vor allem- mit massiven moralischen Schuldzuweisungen in Schach gehalten werden, sonst würde sie sich erheben und innerhalb kürzester Zeit diesem Multikulti-Spuk ein Ende bereiten.

    Gleichzeitig wird mit allen Mitteln (Einwanderung, Geburten) versucht, den Anteil der muslemischen Bevölkerung in Deutschland zu erhöhen, um schnellstmöglich den Punkt „of no return“ zu erreichen, an dem die Abschaffung der FdGO und die systematische Kriminalisierung und Verfolgung der islamkritischen Öffentlichkeit beginnt.

    Dreh- und Angelpunkt bleibt deshalb die Frage:
    wie kann man den Menschen dieses Landes Mut machen, dass sie sich öffentlich zu den Werten unserer Gesellschaft bekennen und sich gegen ihre -langfristig gesehen- Vernichtung zur Wehr setzen.

    Um diese Tatsache wissen Ude und Co. genau Bescheid. Deshalb feuern sie massivst aus allen Rohren gegen eine relativ kleine Gruppe, welche den Bau einer Moschee am Stachus ablehnt und diese Meinung in einem demokratischen Ablauf friedlich vertritt.

    Ude und Co. sind selber die gefährlichen und bösartigen Agitatoren, welche die Entlarvung ihres gescheiterten Multi-Kulti-Wahns fürchten.

    Jawohl – der RattenfängerKaiser Ude ist in Wirklichkeit splitterfasernackt und es fehlt nur noch das kleine Kind, welches ruft : ‚aber er hat ja gar nichts an …‘.

  32. Bewiesen –

    Wahlfälschung in Deutschland normal

    Schlagzeilen über Wahlbetrug kennen die Deutschen bislang nur aus Ländern wie Usbekistan. Nie sind die Wähler, die Parteien oder der Bundeswahlleiter auf die Idee gekommen, einmal nachzuzählen oder nachzuprüfen. Nun haben erstmals zwei Politikwissenschaftler Christian Breunig und Achim Goerres der Universitäten Köln und Toronto die Ergebnisse der Bundestagswahlen zwischen 1990 und 2005 nachgerechnet. Und sieh an, auch bei Bundestagswahlen gibt es massive Unregelmäßigkeiten, die auf systematische Manipulationen aber auch auf Schlamperei hindeuten, wobei die Übergänge fließend sein können. Aus Sicht der Demokratie ist dies äußerst bedenklich.

    http://antilobby.wordpress.com/2013/09/09/bewiesen-wahlfalschung-im-vereintem-deutschland-normal/

    und wer sich anschaut wie man im roten München von Seiten des schwarz-rot-grünen Blockparteienkartells gegen die Freiheit und Stürzenberger vorgeht, der dürfte auch keine Zweifel an der Richtigkeit der Studie haben.

  33. Eine Bitte an die Moderatoren:

    Den Artikel von Michael Stürzenberger nicht sofort mit anderen Artikeln „überdecken“, sodass er nach unten und somit bald auf die zweite Seite rutscht.

    Das muss erst von sehr vielen Menschen gelesen werden, was in München politisch abgeht.

    Danke.

  34. @#Lappe

    Wenn man die mickrigen Häufchen in den Videos sieht, die sich da regelmäßig als Gegendemo versammeln, dürfte auch den Politdarstellern dämmern, dass die „München ist bunt“-Fassade nicht allzu viele Bürger teilen.

  35. Man sollte doch endlich mal diese Herrschaften vor den Richter ziehen, damit sie endlich mal klar definieren was „rechtspopulistisch“ eigentlich sein soll. Wahrheit und Fakten können nichts rechtspopulistisch sein. Ist es eventuell die Verbreitung der Wahrheit? Ist dann die Verbreitung der Unwahrheit „linkspopulistisch“?
    Was sind das nur für bedauernswerte Menschen, die uns die Wahrheit vorgeben wollen, indem sie die Lügen zur Wahrheit machen wollen?
    Man kann nicht dümmer denken, als man selber ist!

  36. „Stimmung gegen den Islam“

    Was für ein Blödsinn.

    Der Islam bzw. der Koran ist aufgrund seines rassistischen, mit den allgemeinen Menschenrechten, unserem Grundgesetz, unserem Strafgesetz und nicht zuletzt unseren Werten völlig, und ich betone völlig, UNVEREINBAR und MUSS in unserem Rechtsstaat (Grundlage für unseren Rechtsstaat: allgemeine Menschenrechte, GG und Strafgesetzbuch) VERBOTEN werden.

    Wie außer rassistisch ist die unterschiedslose, wertende Einteilung der Menschheit in „Rechtgläubige“, „Ungläubige“ und gar „Lebensunwerte“ (Schwule und Atheisten z.B.) zu verstehen?

    Wie sind die Unzähligen Tötungsaufrufe gegen „Ungläubige“ mit unseren Strafgesetzen vereinbar?

    Wie sind die unzähligen Beleidigungen und Diffamierungen gegen „Ungläubige“ (Affen und Schweine, minderwertig) mit unseren Strafgesetzen vereinbar?

    Wie die Abartigkeiten im Islam (Geschlechtsverkehr mit der toten Ehefrau, Heirat und Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen usw.) mit unserem Strafgesetzbuch und unseren Werten vereinbar?

    Wie ist die Minderwertigkeit der Frauen mit den Menschenrechten, unserem GG, unseren Strafgesetzen und unseren Werten vereinbar?

    Was hat der Islam in „unserer“ freien (zumindest noch und relativ), westlichen Gesellschaft für eine Daseinsberechtigung?

  37. Das Gutmenschen-Konglomerat um Ude und das Bündnis der Blockparteien in München haben absolut Recht.

    Kritik am Islam ist verfassungsfeindlich und absolut nicht angebracht.

    Überall wo der Islam das Sagen hat werden rotgrüne Ideale geradezu optimal verwirklicht. Überall dort wo der Islam dominiert gibt es perfekte Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und alles ist so extrem friedlich und tolerant. Frauen haben die gleichen Rechte wie Männer und die sexuelle Selbstbestimmung von Homosexuellen Menschen ist absolut gegeben.

    Überall wo Udes Utopie von einem schönen Paradies unter moslemischer Herrschaft schon verwirklicht ist gibt es praktisch nur noch Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.

    Deshalb müssen alles Islamkritiker in Lagern konzentriert werden und ihnen müssen die Menschenrechte sofort abgesprochen werden. Schariagemäß werden dann die Islamkritiker wegen der großen Toleranz ihrer Anhänger unter lauten “Tod allen Ungläubigen“-Schreie gesteinigt, geköpft oder auch nur bei lebendigen Leib verbrannt werden, da Islam Frieden und nichts als Frieden ist.

    Heil Ude! Heil deiner Weisheit und deinem Verständnis dem friedlichen und toleranten Islam gegenüber! Und ja München braucht nicht nur ein Islam-Zentrum sondern wie in Teheran mindestens zehntausend Moschee und schon ist alles so schön bunt! Wie in Mekka! 🙂

  38. Und an Michael Stürzenberger:

    Es versteht sich doch von selbst, dass Sie Ihr Recht zur Gegendarstellung wahrnehmen.

    Die Menschen haben einen Anspruch auf eine wahrheitsgemäße Schilderung.

  39. Alle Muslime werden aufgrund ihres Glaubens als Feinde des Rechtsstaats verunglimpft

    Nun, man kann drehen wie man will, aber:
    Koran und somit Islam sind weder mit unserem Grundgesetz noch mit dem Rechtsstaat auf dem Grundlage dieses Grundgesetzes vereinbar.
    DAS SIND EINFACH GRUNDVERSCHIEDENE WERTSYSTEME.
    Und das ist jetzt eine Feststellung ohne jede Wertung.

    Jeder, der Koran ernst nimmt, kann daher unserem Grundgesetz nicht folgen und geriet in Konflikt mit dem Rechtsstaat.

    Die einzige Lösung:
    man beachtet zwar die Bräuche und Sitten, versteht aber den Koran nur als Folklore / symbolisch / historisch usw., aber nicht als Wort Gottes und somit Anleitung für das Leben.
    Solche Leute können aber nicht als echte Muslime bezeichnet werden, bestenfalls als Kulturmuslime (genauso wie Kulturkatholiken).

    Diese Lösung wird als „moderater / europäischer Islam“ angeboten und hat sogar eine Zeitlang funktioniert.
    In den letzten Jahrzehnten ist jedoch der Islam, der Koran wörtlich nimmt (da vom Gott gegeben) aus verschiedenen Gründen auf Vormarsch und wird von der überwiegenden Mehrheit der Moslems bereitwillig akzeptiert und angenommen.
    Mit oben beschriebenen Folgen für den Rechtstaat.

    Das wollen die Systemparteien nicht wahr haben und blenden die Realität aus.
    Diese Haltung ist eine Mischung aus Dummheit, Feigheit und Bestehung.

    Ansonsten gilt wie immer:
    „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
    Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller

  40. Werde am Donnerstag/Freitag in München weilen. Leider scheint zu dieser Zeit keine Kundgebung der Freiheit stattzufinden. Schade….

  41. „Bayernpartei, Bündnis90/Die Grünen, CSU, DIE LINKE, FDP, Freie Wähler, ÖDP, RosaListe und SPD eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, in der sie sich gegen “pauschalisierende, diffamierende und unwahre Behauptungen über die muslimischen Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt” aussprechen.“

    Liebe Bayern: auch der Islam gehört(e) schon immer zu Bayern, genau wie Dirndl und Lederhosen. Deshalb immer die oben genannten muslimischen Friedensparteien – Islam ist Frieden – wählen, damit Burka und Kopftuch zum bayerischen Volkstum gehört. Jodeln und Alphornblasen in der Burka wird endlich „normal“ sein in Bayern und zum kulturbereicherten Alltag gehören.

    Allaaaaaaahu Akbar

  42. Wie es damals bei der Gründung der NATO hiess:

    Sie wurde gegründet um die Amerikaner oben, die Sowjets draussen und die Deutschen unten zu halten.

    So fügt sich eine deutsche Presse ins Bild, die als grösstes Manipulationswerkzeug fortgesetzt gegen das eigene Volk schreibt.

    Hierzu ein entlarvender Artikel in der Neuen Rheinischen Presse:

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=18355

  43. Das Parteienpack in München ist doch auch nur gekauft von den Saudis und Katar.

    Und hinter diesen steht wiederum Terrorfürst Obama.
    Es sind die besten Verbündeten Amerikas,denn dort haben sie ihre Armee-Basen.

    Es ist ganz klar,dass es hier keine wirkliche Oppositon gibt unter diesen gleichgeschalteten BRD GenoSSen.

    Ausser euch.

  44. Spaltung von München???

    Meinen die etwa so was wie Berlin,
    gespalten in Neu-Köln,
    Kreuzberg…

    Die Spaltung von München kommt schon von ganz alleine ,
    dank der NWO-Parteien.
    Spätestens der Islam spaltet in gläubig und ungläubig.

    Dann können sich die Polyticker aussuchen, zu welchem Spaltprodukt sie gehören wollen.

  45. Münchner Antidemokraten des Stadtrates hört zu!!
    Ihr seid so schrecklich nichtsahnend,so naiv,so unwissend,weil ihr niemals euren Hintern dorthin befördert habt,wo ihr hättet etwas lernen können(Islam-Länder).
    Stattdessen eingelullt von Leuten,die mit ihrer subtilen Art die Grausamkeit und totalitären Denkweisen vergessen machen sollen,von denen tagtäglich via Internet zu lesen ist.
    Ihr meint,das Rad neu zu erfinden und den schnuckeligen „Euro-Islam“ zu etablieren,ihr blasierten Tagträumer.
    Ich kann mit anderen Ansichten leben-niemals jedoch mit“vermeidbarer Dummheit“!!
    Und die liegt hier vor.

  46. Solange jede Islamkritik einen derartigen Aufschrei der etablierten erntet, solange von dort aus mit sichtbarem Schaum vor dem Mund alles als rechtsextrem und rassistisch
    in Grund und Boden gestampft wird was sich explizit gegen Islamismus ausspricht, solange hat eben diese Grupierung meine Sympathien. Und auch ihre Daseinsberechtigung anlässlich eines
    Münchener Oberbürgermeisters, der auch noch Steuergelder verbraten will um Migranten in ihrer Heimatsprache zu unterrichten.
    Wer solche Positionen bezieht bedarf einer Opposition die aufzeigt, das eben nicht alles bereichernd ist, was fremden Kulturen entspringt. Vor allen Dingen kein
    religiöser Fanatismus der sich in sakralen Pompbauten manifestiert und einer Kultur der Unterdrückung der Frau.

  47. Die einzigen, die Hass säen,
    sind die Polyticker um Ude.
    Und zwar gegen sich selbst.
    Möge diese Saat reichlich aufgehen.

  48. ES WIRD ALLER HÖCHSTE ZEIT DAS DIESE ANTIDEMOKRATEN ENDLICH ABGEWÄHLT WERDEN ! ! !

    DAS IST NICHT NUR DDR 2.0, DASS IST DDR ! ! !

    EIN MACHTWECHSEL IST DEVINITIV ANGEZEIGT ! ! !

  49. bei uns in RLP stehen folgende Parteien zur Auswahl(Erststimme):
    CDU
    SPD
    FDP
    Grüne
    Linke
    Piraten
    NPD und
    freie Wähler

    wen soll ich, angesichts des offensichtlichen Verhaltens gegenüber Kundgebungen und demokratischen Umfragen,
    da wählen???!!!
    die NWO-Parteien sind selbst schuld.

  50. Stürze ist leider auf dem Holzweg.
    Er macht sich selbst zur Persona non grata.
    Es gibt durchaus Personen, meist sind es Aleviten, die den Koran sehr modern interpretieren und Verbrechen Mohammeds im damaligen historischen Kontext sehen.
    Die sollte Stürzenberger immer wieder als positives Beispiel erwähnen!
    Warum ist er so unklug, immer von „dem Islam“ zu reden?
    „Den Islam“ gibt es nicht.
    Nicht umsonst metzeln sich Schiiten und Sunniten gegenseitig nieder.

    Da Stürzenberger immer pauschal von „Dem Islam“ spricht, macht er es seinen Gegnern unglaublich einfach, ihn in die verfassungsfeindliche Ecke zu stellen!
    Warum nur?
    Selbst Lucke spricht bei „Der Freiheit“ in seinen Reden von „Islamhassern“.
    Für dieses öffentliche Bild ist Stürzenberger durch seine pauschalisierenden Äußerungen selbst verantwortlich!

    Mein Vorschlag: Stürzenberger soll sich weltiche Islammodernisierer heraussuchen und diese portraitieren, interviewen und sie den Radikalen von Mili Gorös, Muslimbruderschaft gegenüberstellen!
    Nur so hat er eine Chance politisch zu überleben!

    Er muss zeigen, dass er kein Islamhasser ist, sondern -kritiker.
    Er muss zeigen, dass es durchaus einige wenige Reformatoren gibt!

  51. In Zeiten wo von Deutschland aus Mörder nach Syrien geschleust werden um Menschen zu ermorden, macht sich das etablierte Münchner Parteien Pack gemein mit den Mordorganisationen (MB, Salafis, Wahabis) um viele weitere Mörder rekrutieren zu können.

  52. Nun weis ich, dass ich zukünftig folgende Parteien bei den Wahlen nicht mehr zu berücksichtigen brauche:
    Bayernpartei, Bündnis90/Die Grünen, CSU, DIE LINKE, FDP, Freie Wähler, ÖDP, RosaListe und SPD
    Desweiteren habe ich noch weitere Ausschließgründe bei Parteien, z.B. wenn Genderwahnsinn und unkontrollierte Zuwanderung propagiert wird oder Deutschland als ein Reiches Land betrachtet wird und wir deswegen unser Geld sonstwo hinschaffen sollen…

  53. „Bayernpartei, Bündnis90/Die Grünen, CSU, DIE LINKE, FDP, Freie Wähler, ÖDP, RosaListe und SPD eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, in der sie sich gegen “pauschalisierende, diffamierende und unwahre Behauptungen über die muslimischen Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt” aussprechen.“

    Liebe Bayern: auch der Islam gehört(e) schon immer zu Bayern, genau wie Dirndl und Lederhosen. Deshalb immer die oben genannten muslimischen Friedensparteien – Islam ist Frieden – wählen, damit Burka und Kopftuch zum bayerischen Volkstum gehört. Jodeln und Alphornblasen in der Burka wird endlich „normal“ sein in Bayern und zum kulturbereicherten Alltag gehören.

  54. durch meinen wohnsitz in norwegen konnte ich nur per briefwahl wæhlen. da die freiheit nicht auf dem zettel stand, musste ich afd ankreuzen, da ich der meinung bin, dass das die einzige partei ist, die eine reelle chance hat

  55. Alle die Parteien, die diese schandhafte Erklärung mittragen, werden ich und meine Familie nie wieder in unserer aller Leben wählen.
    Und wir haben die großen (CSU/FDPSPD) alle schon einmal in der Vergangenheit gewählt (außer den Grünen)

    Nie wieder.
    Das verspreche ich denen.
    Wir lassen uns doch nicht von denen unsere tiefsitzende demokratische Haltung absprechen

  56. Braun statt bunt:

    Reizstoff-Angriff von zwei Unbekannten

    Bielefeld (ots) – SR/ Bielefeld Mitte –
    Die Polizei sucht zwei Männer, die am Montag, 09.09.2013, aus unbekanntem Grund einem 30-jährigen Mann Reizstoff ins Gesicht sprühten. Gegen 17.45 Uhr ging der 30-jährige Mann aus Köln zu Fuß über die Fußgängerbrücke über den Ostwestfalendamm in Richtung Schmiedestraße. Am Ende der Brücke hielten sich zwei unbekannte Südländer auf, die ihm plötzlich Reizstoff ins Gesicht sprühten. In diesem Moment kam ein weiterer Passant, ein 22-jähriger Bielefelder, aus Richtung Schmiedestraße, woraufhin die beiden Unbekannten sofort über die Brücke in Richtung Bahnhof flüchteten. Der Hintergrund der Tat ist unklar. Der 30-Jährige erstattete Strafanzeige wegen Körperverletzung. Die beiden Südländer waren circa 20 Jahre alt, circa 170 cm groß, hatten kurze schwarze Haare und waren mit dunklen Pullovern bekleidet. Wer kann Hinweise zu den Unbekannten geben? Hinweise erbittet die Polizei, KK 14, unter Tel. 0521/545-0.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/2553298/pol-bi-reizstoff-angriff-von-zwei-unbekannten

  57. Eine verlogene, heuchlerische, spießige, für eine Diktatur mit Blockparteiensystem typische Aktion. Zum Fremdschämen, diese Demonstration von Saubermännern, angeblich auf der richtigen Seite zu stehen. Und der Islam ist eine so friedliche und untadelige Religion, dass man sich fragt, warum nicht gleich alle Parteien geschlossen zum Islam übergetreten sind. Als Dialogangebot sozusagen.

  58. Tja, der Ehrenbürger der Stadt Pülümür in Ostanatolien Christian Ude beherrscht sein undemokratisches Handwerk halt…

  59. #1 Wilhelmine (10. Sep 2013 11:41)

    Abartig! Ist ja schon wie in der DDR!!!!

    Stimmt denn die Stasi ist nicht aufgelöst worden, sondern hatte ihr damaliges Operationsgebiet übernommen.

    Das diese nun panische Angst bekommen, ist erklärlich, denn was sich beim Volk an wiederwillen aufgestaut hat, erscheint mir wie eine Bombe mit Zeitzünder, der bereits ausgelöst wurde, aber niemand weis, wann der Zündzeitpunkt eingestellt war. Jedenfals jeden Moment hoch gehen kann. Sieht man sich dieses Geplapper dieser Regierungsparteien an, wird einem nur noch schlecht, da erscheint mir der Nationalsozialismus direkt noch als geringer als das was hier abläuft. Es ist doch längst unübersehbar wie sich der Islam und damit deren „Verbündeten“ das eigene Volk betrügt und bestiehlt. ***Gelöscht!*** Das Ergebnis sieht man täglich auf die Straße und wo man sich aufhalten kann.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  60. schon ist wahl-rechtmärchen neu gebastellt…

    ++

    10.09.2013, 12:35 Uhr.
    Ermittlungen gegen Rechtsextreme nach Bau einer Bombe.
    Freiburg (dpa) – Nach dem Bau einer Bombe ermittelt die Polizei gegen Mitglieder der rechtsextremen Szene in Baden-Württemberg.
    Der mutmaßliche Drahtzieher, ein 23 Jahre alter Mann ohne festen Wohnsitz, wurde festgenommen. Er befinde sich in Untersuchungshaft, teilten das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Freiburg am Dienstag mit. Er habe einen 42-Jährigen zum Bau eines Sprengsatzes angestiftet. Es habe dabei Überlegungen gegeben, den selbst gebastelten Sprengsatz mit einem Modellflugzeug bei einer Veranstaltung politischer Gegner einzusetzen. Konkrete Pläne hierzu habe es aber noch nicht gegeben.

    Insgesamt werde gegen vier Männer ermittelt, hieß es. Drei von ihnen werden der rechtsextremen Szene zugeordnet. Der Bombenbauer sei bislang nicht politisch in Erscheinung getreten. Bei der Durchsuchung eines rechten Szenetreffs und der Wohnungen der vier Verdächtigen seien unter anderem die funktionsfähige Bombe sowie mehrere Modellflugzeuge sichergestellt worden. Die Bombe wurde von Spezialisten des Landeskriminalamtes unschädlich gemacht…
    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/04am2pk-ermittlungen-rechtsextreme-bau-bombe#.channel5_0.Rechtsextreme%20bauen%20Bombe.341.2539

  61. Was die Altparteien auszeichnet, die im Stadtrat ein sicheres Nest gebaut haben, sie sind zum größten Teil mit ihren eigenen Interessen beschäftigt, und zudem immer mehr mit der Meinungsmanipulation von Bürgern, deren Interessen dem Stadtrat zweitrangig sind.
    Herr Stürzenberger liegt absolut richtig mit seiner Kriitk an der Koranlehre.
    Weder die Förderer der Lehrfreiheit für den Koran, noch die Repräsentanten zeichnen sich durch objektive Beurteilung von berechtigter Kritik aus. Das ist das Zeichen, dass die faschistischen Aussagen des Korans in Deutschland schon Wurzeln geschlagen haben.

    Islam will dominate the world – und München und sein Stadtrat dürfen wieder dabei sein.

  62. @#69 Zebra (10. Sep 2013 14:01)
    Tja, was wähle ich dann? dF tritt hier nicht an. Ah, die REP, die waren mir beim Wahl-o-maten eh ganz vorne dabei, neben BP und NPD (letztere aber erst im „sozialen“ Durchgang).

  63. Bei den anderen aufgeführten Parteien war es klar – aber dass die Freien Wähler die Dhimmi-Erklärung unterzeichnen, überrascht mich.

    Ab jetzt sind sie nur noch als „Freie“ Wähler mit Anführungszeichen zu führen, wie damals „DDR“.

  64. noch ein lügnersdrehung…

    ++

    10.09.2013, 10:36 Uhr
    Obamas Kehrtwende verwirrt die USA.
    Washington (dpa) – Die amerikanischen Fernsehzuschauer wussten vermutlich gar nicht, wie ihnen geschah. Auf welchen Sender sie auch schalteten, wahrscheinlich sahen sie da ihren Präsidenten sitzen, der über das weit entfernte Bürgerkriegsland Syrien sprach…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/konflikt-in-syrien/14am0ha-analyse-obamas-kehrtwende-verwirrt-usa#.channel5_0.Was%20will%20Obama%20denn%20jetzt?.526.2449

  65. Orient-Experte Hans-Peter Raddatz in der Dokumentation „Verhängnisvolle Vielfalt“ zu der Vorgehensweise beim Moschee-Neubau in FFM:
    „An diesen Strukturen können sie erkennen, dass Frankfurt ein Beispiel ist für viele, die noch kommen werden und viele, die schon abgelaufen sind..(..)..und gerade weil die Öffentlichkeit im Grunde dann von der Mitsprache ausgeschlossen ist, haben wir es mit einer undemokratischen Vorgehensweise zu tun, die in ihrer Form geschichtlich einmalig ist. So etwas haben wir in der Europäischen Geschichte noch nicht erlebt.“
    O-Ton ab 37:00 in diesem Video: http://www.youtube.com/watch?v=YtpSuarkMXQ

    Werte Unterzeichner des Münchner Stadtrats von Bayernpartei, Bündnis90/Die Grünen, CSU, DIE LINKE, FDP, Freie Wähler, ÖDP, RosaListe und SPD, die sie alle mit unterzeichnet haben, Michael Stürzenbergers Aufklärungsarbeit zu boykottieren:

    Herzlichen Glückwunsch!
    Sie sind allesamt an einer undemokratischen Vorgehensweise beteiligt, die in der Europäischen Geschichte einmalig ist.

    Und vielleicht werden ihre Namen irgendwann im Inhaltsverzeichnis des Koran auftauchen, weil sie die roten Teppiche für die Islamisierung mit ihrer unterwürfigen und opportunen Buckelei ausgerollt haben.

  66. Dieser abartige „Stadtrat“ sollte eigentlich richtig Staatsrat (der SED) heißen.

  67. „Dass Probleme einfach verschwinden, wenn man sich die Augen zuhält, das glauben schon Schulkinder nicht mehr.“ sagte Maybrit Illner im Vorspann ihrer letzten Talkshow.
    Genauso hält Ude sich die Augen zu vor den unvermeidbar anwachsenden Problemen mit dem Islam.
    Ich denke nur an den riesigen Erdogan-Solidaritäts-Umzug durch München vor wenigen Tagen. Wie kann Ude da überhaupt noch gegensteuern? Aussichtslos.
    Also bleibt Ude nur die Flucht nach vorn: Augen zu und durch! Und natürlich muss er die schärfsten Kritiker seines Handels zum Schweigen bringen, sie diskriminieren und verleumden.
    Ich glaube aber daran, dass die Wahrheit immer früher oder später ans Licht kommt.
    Es wäre doch alles so einfach, wenn er die Bürger selbst über den Moscheebau entscheiden ließe.

  68. Was müssen die in Islamfragen gleichgeschalteten Polit-Dhimmis nur für eine Angst vor der FREIHEIT haben, wenn sie sich zu so einem seltsamen Bündnis zusammenschließen…

    Sie haben vor allem Angst vor einem: Ebenso als „Islamfeinde“ zu gelten (was eigentlich ein Auzszeichnung für jeden ECHTEN Demokraten – nicht eine „Beleidigung“ sein müßte!). Sie beugen sich dem Gruppendruck, handeln die Prozedur als politisch-korrekte Pflichtveranstaltung der Meinungsführer ab, gebau wie die unmündigen Kinder den „Staatsbürgekundeunterricht“ oder „Fahnenapell“ des SED-Regimes. Dort gab es auch keine Alternative im Denken oder Sprechen.

    Deswegen sagt man auch „Blockflöten“, sie stehen wie ein kompakter homogener Block – wie die „Pfeifen“ der Kirchenorgel – nebeneinander, schon bei den unter Hitler noch zugelassnenen und „geduldeten“ Organisationen war das so. Von „Demokratie“ oder „Meinungsvielfalt“ kann hier keine Rede mehr sein.

    Ich hoffe diese Parteien werden irgendwann aus dem Amt und Rathaus gescheucht, daß ihnen nur so „Beine gemacht“ werden! Am Ende sind es vielleicht sogar die Muslime selber, die – wenn sie mit Hilfe dieser feigen Deppen endlich ihr angestestrebtes Ziel der Mehrheit erreicht haben – solche „Demokraten“ nicht mehr brauchen und wollen (wozu auch?).

  69. Jetzt verstehe ich, warum der FC Bayern München nach Katar ins Trainingslager fliegt.
    Ich habe mich schon öfter gewundert, warum gerade dorthin. Hat doch mit uns gar nichts zu tun…

    Na, meine Stimme hat die Freiheit zur Landtagswahl ziemlich sicher. Und zur Stadtratswahl wohl auch. Die Heuchler-Union mit Leuten wie Martin Neumeyer ist unerträglich und braucht dringend einen Denkzettel.

  70. Ja gut, wir müssen mal ehrlich sein.
    Diese „Gemeinsame Erklärung“ gab es davor auch schon, nur nicht offiziell.
    Die Frage ist was das jetzt für Auswirkungen auf die Freiheit hat.
    Was wollen jetzt die anderen Parteien machen was sie nicht schon davor versucht hätten, die Freiheit mundtot zu machen.

    Die Freiheit bewegt sich innerhalb des Grundgesetzes und sollte daher gegen alle Anfeindungen immun sein.

  71. Der Islamforscher in „Verhängnisvolle Vielfalt“ hat es schion angedeutet: Ein in der europischen Kultur der Aufklärung, der Fortschritts dund der Demokratie bisher einmaliger Vorgang. Da gab es doch mal dieses Video aus dem Belgischen Parlament, wo ein Abgeordneter laut wurde und auf den Tisch packte, daß wir hier von Islamlobby verraten und verkauft werden?

  72. #65 adammoller (10. Sep 2013 13:55)

    Stürze ist leider auf dem Holzweg.
    Er macht sich selbst zur Persona non grata.
    Es gibt durchaus Personen, meist sind es Aleviten, die den Koran sehr modern interpretieren und Verbrechen Mohammeds im damaligen historischen Kontext sehen.
    Die sollte Stürzenberger immer wieder als positives Beispiel erwähnen!
    Warum ist er so unklug, immer von “dem Islam” zu reden?
    “Den Islam” gibt es nicht.

    Wie heisst nochmal das Buch, an das sich auch die Aleviten genau zu halten haben?

    Was steht in diesem „alevitischen“ Buch in Sure 9 Vers 5?

    Haben sich die Aleviten davon ausdrücklich und schriftlich davon distanziert?
    Oder von den anderen Suren in denen es um das Töten der Anders- und Ungläubigen geht?

    Klagen Aleviten öffentlich ihre „Glaubensbrüder“ an, wenn hier wieder mal ein Jonny oder ein Daniel zu Tode getreten wurde?

    Nein? Aber Sie sagen doch selber den Islam gibt es nicht, wieso verhalten sich dann alle sehr ähnlich?
    Wieso leben dann alle nach diesem Buch anstatt sich zu distanzieren?

    Nene, so funktioniert das nicht. Sone Aussagen wie die Ihre ist reine Nebelkerzenwerferei.

  73. #95 agnostix
    das waren aber mal saubere, kompakte und stichhaltige Argumente.
    Da gibts nichts mehr hinzuzufügen.

  74. Diese ganze Sache ist wirklich erstaunlich. Was treibt hier um? Die Ignoranz? Arroganz? Naivität? Oder die Dummheit? Oder gar Korrumpiertheit?

    Es lässt einem schon das Blut in den Adern gefrieren, wie wiedereinmal Besserdemokraten dem Totalitarismus den Passierschein geben.

    Unglaublich.

  75. Hallo Michael,
    angesichts dieser erneuten Verdummungskampagne der Blockparteien kann ich nur sagen, dass ich demnächst wieder bei Euch in München zur Unterstützung aufschlagen werde! Die CSU und die ÖDP haben es damit endgültig geschafft, von mir auf Seiten konservativer Parteien eingestuft zu werden und sind damit für mich endgültig „gestorben“ – also unwählbar geworden! Bei der genannten Ansammlung islam- bzw. linkspopulistischer Polemiker passt ein alter Spruch sehr gut, der da lautet: Pack schlägt sich – Pack verträgt sich! Wenn es darum geht, die Islamisierung in Schland voranzutreiben gilt offensichtlich Letzteres für das Politikerpack! Eben nur nicht anecken – keine eigene Meinung vertreten, sofern sie nicht von den Faschisten der
    „Antifa“ oder den Islamfaschisten genehmigt ist! Und – ihr lieben dümmlichen Parteienvertreter – damit sind die „wirklich Rechtgläubigen“ gemeint, die den Islam und die Hadithe wortwörtlich umsetzen wollen – so wie der Islam es verlangt!
    Nicht gemeint sind die „Kulturmoslems“, die in diesen Glauben hineingeboren wurden und nicht alles ernst nehmen, was „Allah“ angeblich von ihnen verlangt! Schließlich beruhen die Behauptungen, was „Allah“ so alles von seinen Gläubigen fordert ausschließlich auf den Aussagen eines der größten Kriegstreiber der Geschichte – nämlich des Herrn Mohammed! Wie sich jeder denken kann, war es für ihn sehr praktisch, alles, was er so für sich als angenehm und richtig empfand, als von Allah so gewollt darzustellen! Allah sagte ihm (angeblich) stets – vermittelt duchr den Erzengel Gabriel was zu tun sei! Man fragt sich asl denkender Mensch ohnehin, wozu „Allah“ einen Sekretär brauchte, um mit Mohammed zu sprechen! Schlief Allah etwa während dieser Zeit – oder war er anderweitig beschäftigt? Wir wissen es nicht – bestimmt können uns die Vertreter der Blockparteien darüber aufklären. A, besten werdene s jedoch die Salaf(a)s(ch)isten sagen können, deren Zahl in diesem Schland ja auch stetig wächst!
    In diesem Sinne gilt immer wieder: PI klärt Sie auf!

  76. Sehr geehrte Abgeordnete der Stadtrats-Parteien in München!
    Darf ich Ihnen eine Frage stellen?
    Z.B. diese:
    Haben die nachstehenden 4 Wörter aus dem Koran verstanden?
    „Dies ist das Buch“, … (Sure 2,Vers 2).
    Wenn Sie diese Aussage noch nicht verstanden haben, raten ich Ihnen dringend davon ab, sich damit zu beschäftigen. Sonst würde es Ihnen so gehen ,
    wie es mir ergangen ist: Sie werden zum Islamkritiker!

  77. „Die Freiheit“ und die Freiheit (des eigenen Denken und der eigen Meinung)sind nichts für
    die Blockparteien.
    Deshalb werfen sie erstmal mit Schmutz.
    Einsperren und verbieten wär natürlich besser.
    Aber soweit sind wir Gottseidank noch nicht.
    Obwohl … na lassen wir das lieber.

  78. Eigetlich hätte es in dieser sog. „Erklärung“ heißen müssen:

    Wir verpflichten uns:
    Kontinuierlich über linkssextreme und koranmotivierte Tarnstrategien aufzuklären.
    Kein Wahlkampf auf Kosten von Mehrheiten!
    Klare Abgrenzung von linksextremen und ilsmischen Verfassungsfeinden.
    Wir bitten die Münchner Parteien den Spaltungsversuchen entgegen zu treten und den Linkspopulisten die Unterstützung, die Unterschrift und die Stimme zu verweigern.

  79. „Die vom Grundgesetz für alle garantierte Religionsfreiheit wird den Muslimen in Deutschland abgesprochen.“

    Alleine an dem Satz kann man sehen, wie ahnungslos und unwissend unsere Volksverarscher sind! Es gibt keine garanitierte Religionsfreiheit im Grundgesetz! Es gibt eine Bekenntnisfreiheit!

    Bei der Bekenntnisfreiheit kann jeder Menschenfresser zwar sagen, er ist ein Menschenfresser und findet es toll einen Menschen zu fressen, er darf aber weder einen Menschen fressen, noch für diesen Zwecke Tempel bauen, seien diese auch nur vorübergehend symbolisch gemeint, noch zu diesem Zwecke öffentlich demonstrieren oder werben, da Menschenfressen schlicht verboten ist!

    Wisst ihr warum man das Thema Scientology Church nicht mehr bzgl. einem Verbot in der Öffentlichkeit diskutiert? Na ja, wollen will man es schon, aber dann müssten auch fast alle islamischen Organisationen und Vereine verboten werden…

  80. @#85 Freiheitsfreund (10. Sep 2013 15:57)
    Die FW sind bei mir völlig abgehakt, seit Aiwanger in der Dreier-Quatschrunde mit Zeil und Bause erklärte, daß er unter Umständen auch mit rot-grün im Landtag kolaieren würde.

  81. @#100 WahrerSozialDemokrat (10. Sep 2013 18:11)
    Es heißt in in Art. 4 GG:

    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
    (3)….

    Also Ausübung gewährleistet; Einschränkungen werden nicht genannt…das öffnet theoretisch Auslegungsspielräume für spitzfindige Juristen und Religiöse. Kopfabschneiden bei der unfolgsamen Ehefrau fällt daher wohl unter „psychische Störung“, das ist leichter als eine gewisse Religion einzuschränken.

  82. #103 wolfi (10. Sep 2013 18:47)

    (1) Ist halt die Bekenntnisfreiheit!
    (2) Die benannte „ungestörte Religionsausübung“ ist natürlich beschränkt durch alle anderen Artikel. Sie darf somit nicht diesen widersprechen! Ist also keine „Religionsfreiheit“, also Freiheit innerhalb oder ausserhalb einer Religion auf Grundlage einer Religion alles machen zu dürfen! Und da wird es dann eng, z.B. auch für Menschenfresser… 😉 Gilt auch für Ideologien…

    Eine Religionsfreiheit gibt es somit nicht!

    Aber durch die Bekenntnisfreiheit gibt es eine unverletzliche Freiheit von Religion! Das würde z.B. den Muezzinruf, da religiöses Glaubensbekenntnis in Wort und Ton verbieten müssen, jedoch nicht Glockengeläut, da kein religiöses Bekenntnis!

    Wenn überhaupt bedeutet „Religionsfreiheit“ nicht die Freiheit einer Religion, sondern die Freiheit vor einer Religion!

  83. darum geht es garnicht, sondern um stürzenbergers taktik, die es seinen gegnern so einfach macht.

    stürzenberger muss aufhören, pauschal von „dem islam“ zu sprechen.

    er sollte sich einen vorzeige-neo-modernen-moslem suchen, der von mir aus schweinfleisch isst und säuft.
    wenn er aber pauschal von „dem islam“ spricht, dann macht er es seinen gegnern unglaublich einfach..

    95 Agnostix (10. Sep 2013 16:56)

    #65 adammoller (10. Sep 2013 13:55)

    Stürze ist leider auf dem Holzweg.
    Er macht sich selbst zur Persona non grata.
    Es gibt durchaus Personen, meist sind es Aleviten, die den Koran sehr modern interpretieren und Verbrechen Mohammeds im damaligen historischen Kontext sehen.
    Die sollte Stürzenberger immer wieder als positives Beispiel erwähnen!
    Warum ist er so unklug, immer von “dem Islam” zu reden?
    “Den Islam” gibt es nicht.

    Wie heisst nochmal das Buch, an das sich auch die Aleviten genau zu halten haben?

    Was steht in diesem “alevitischen” Buch in Sure 9 Vers 5?

    Haben sich die Aleviten davon ausdrücklich und schriftlich davon distanziert?
    Oder von den anderen Suren in denen es um das Töten der Anders- und Ungläubigen geht?

    Klagen Aleviten öffentlich ihre “Glaubensbrüder” an, wenn hier wieder mal ein Jonny oder ein Daniel zu Tode getreten wurde?

    Nein? Aber Sie sagen doch selber den Islam gibt es nicht, wieso verhalten sich dann alle sehr ähnlich?
    Wieso leben dann alle nach diesem Buch anstatt sich zu distanzieren?

    Nene, so funktioniert das nicht. Sone Aussagen wie die Ihre ist reine Nebelkerzenwerferei.

  84. Die Verlautbarungen dieser Damen und Herren stellt eine bunte Mischung dar aus bedauerlicher Unwissenheit, purer Dummheit, erschreckender Lesefaulheit (Koran), gelebtem Opportunismus, schmutziger Gemeinheit und Infamie.
    Stürzenberger lügt nicht und wendet stets die Gesetze der Logik an. Seinen obigen Ausführungen dürfte bei einer Anwendung zivilisierter Gesprächs- und Diskussionskultur in keinem Punkt zu widersprechen sein.
    Er sollte aber als ehemaliges CSU-Mitglied und ehemaliger Pressesprecher dieser Partei wissen, dass Politik zu einem großen Teil aus Hinterfotzigkeit (bayrisch!) und Lügen besteht und die Wahrheit, sei sie noch so beweisbar, nicht honoriert wird. Man muss wahrscheinlich als gemeiner Lügner geboren sein, um bei der geschlossenen Phalanx der Lügner und Dummköpfe in der derzeitigen politischen Landschaft einen Blumentopf gewinnen zu können.
    Es packt einen die kalte Wut. Das Herz auf der Zunge zu tragen, bringt das Kernanliegen jedoch nicht weiter. Hinterfotzigkeit ist mit Hinterfotzigkeit zu begegnen.

    DIE FREIHEIT in den bayrischen Landtag.
    Viel Glück!
    Die ALTERNATIVE in den Bundestag!
    Viel Glück

  85. Mein Beitrag in der Alpen-Prawda als „Marloway“ wurde, nachdem ich jetzt noch den Antisemitismus des Islam thematisiert habe und gefragt habe, ob das auch unter „Religionsfreiheit“ firmiere, nach 5 Stunden (trotz überragender Zustimmung durch die LeserInnen) rücksatndslos gelöscht. Zu wahrheitshaltig.

    Daran sieht man, was für ein lügendurchtränktes Schundblättchen das ist. Kein Wunder, daß der widerliche Ude dort „groß“ wurde. Man ekelt und schüttelt sich, möchte auspucken vor diesem linken Schmieren- und Lügenpack.

  86. #108 adammoller (10. Sep 2013 19:24)

    Natürlich gibt es den Islam. Es gibt auch den Wald. Dass er aus einzelnen Bäumen besteht, stellt nicht die Existenz des Waldes in Frage.

    Es gibt z.B. auch das deutsche Volk, und nicht nur lauter einzelne Menschen, die innerhalb bestimmter – dann rein zufälliger, letztlich obsoleter – Grenzen leben.

    Für Moslems sind solche Dinge selbstverständlich. Für uns Westler offenbar nicht, die wir hochnäsig und „aufgeklärt“ ins Verderben laufen.

  87. Irgendwie habe ich das Gefühl das dieser Beschluß in den Geschichtsbüchern von morgen vermerkt sein wird, als Negativbeispiel einer verhängnisvollen Entwicklung. Wie konnte es nur dazu kommen, man kann sich nur an den Kopf fassen, verstehen kann man es nicht.

  88. Die AfD in den Bundestag und Michael Stürzenberger zum Oberbürgermeister von München!

    Bayern, wann wacht Ihr endlich auf?
    Geht zum Unterschreiben nach München! – solange Ihr noch dürft!

    Hat der Islam die Mehrheit, beseitigt er (gottseidank) zuerst seine Förderer, aber dann geht`s Euch, bzw. Euren Kindern und Enkeln an den Kragen!

    Also, regt Euch!

  89. Adammoller:

    Ein verständlicher und beachtenswerter Einwand.

    Ich will das gerne glauben, dass es nicht nur den „Islam“ gibt der im ganzen verurteilenswert ist.

    Unglücklicherweise scheinen moderate und weltliche Stämme wie die Aleviten keine grosse Rolle in Glaubensfragen zu spielen.

    Und es gibt anscheinend eine religiöse Avantgarde, die darum wetteifert wer den Islam am strengsten, am konsequentesten
    befolgt. Diese Leute geben den Ton an, und diese Leute wollen als Märtyrer sterben. Wo ist der moderate Islam, der sich in Glaubensfragen von den Radikalen absetzt – alle Muslime, die ich kenne, die sich nicht streng
    an die Regeln halten (kein Alkohol, kein Schweinefleisch), schämen sich ein bißchen dafür. Und sind ansonsten still.

    Man kann anfangen den Islam differenziert zu betrachten, wenn es religiöse Führer gibt, die eine Abkehr von Scharia, Fatwa, Dschihad
    und Burka verkünden. Bislang sitzen die religiösen Führer jedoch im Iran, in Pakistan und in Saudi-Arabien und verurteilen
    Kritiker aus den eigenen Reihen zum Tod. Diese Leute geben den Ton an. Das ist doch das Problem. Nicht eine indifferente und als rassistisch verbrämte Islamkritik.
    Ich bin froh über diese Islamkritik. Sonst gibt es nämlich keine hierzulande. Es gibt den Kuschelkurs des Mainstreams mit dem Islam, und für Kritiker die Verachtung der Etablierten
    und die Fäuste der Antifa.

    Noch werden Leute wie Stürzenberger hierzulande so behandelt. In den Niederlanden immerhin sitzen sie teilweise auf den Regierungsbänken.
    Stürzenberger hat einen wunden Punkt. Die Aberkennung des Islam als Religion. Hierüber kann man trefflich streiten. Aber
    nicht verdammen.

  90. Ich hab diese Erklärung der Parteien gegen die „Freiheit“ gestern abend schon gelesen. Großer Fehler, denn ich habe mich über diesen Wust an Tatsachenverdrehungen, Dummheit, Böswilligkeit, Hetze und Falschbehauptungen so aufgeregt, dass ich kaum einschlafen konnte.

    Diese polcor-getrimmten Mainstreamschwimmer wollen also den „Hass“ und die „Gewalt“ der „Freiheit“ nicht dulden? Von wem tatsächlich Hass und Gewalt ausgeht, und gegen wen, das kann man glücklicherweise auf den Videos erkennen, die von den Kundgebungen der „Freiheit“ gemacht worden sind.

    Die Forderungen der „Freiheit“ sind „zutiefst undemokratisch“? Was ist daran undemokratisch, sich von menschenrechtswidrigen Koransuren distanzieren zu sollen?

    Und wie kann Kritik an einer totalitären Politreligion „fremdenfeindlich“ sein, wenn diese Kritik von Menschen aus muslimischen Ländern selbst geübt wird (Stichwort: Ayaan Hirsi Ali, Seyran Ates, Necla Kelek, Mina Ahadi, Serap Cileli, Ibn Warraq, Hamed Abdel-Samad…). Und wenn „Fremdenfeindlichkeit“ das Motiv für den Kampf der „Freiheit“ gegen das Islamzentrum sein soll, warum kämpft diese Partei dann nicht mit der gleichen Leidenschaft auch gegen Pizzarien, Chinarestaurants, Salsa-Tanzparties, finnische Saunen, Hindutempel usw. Das ist doch alles nicht logisch.

    Und so weiter. Den ganzen Artikel auf Unsinn zu untersuchen, würde viele Stunden in Anspruch nehmen, und die sind mir dazu zu schade.

  91. Besetzung für Matrix – Die Klownkrieger

    Morpheus: St. Michael
    Mr. Smith Klown 1: Bayernpartei,
    Mr. Smith Klown 2: Bündnis90/Die Grünen,
    Mr. Smith Klown 3: CSU,
    Mr. Smith Klown 4: DIE LINKE,
    Mr. Smith Klown 5: FDP,
    Mr. Smith Klown 6: Freie Wähler,
    Mr. Smith Klown 7: ÖDP,
    Mr. Smith Klown 8: RosaListe,
    Mr. Smith Klon 9: SPD,

  92. #116 Ragtimer (10. Sep 2013 22:47)

    Sie schreiben: „Den ganzen Artikel auf Unsinn zu untersuchen, würde viele Stunden in Anspruch nehmen, und die sind mir dazu zu schade.“

    Zu untersuchen gibts da nicht viel, denn der ganze Artikel ist ein einziger Unsinn.

  93. #108 adammoller (10. Sep 2013 19:24)

    er sollte sich einen vorzeige-neo-modernen-moslem suchen, der von mir aus schweinfleisch isst und säuft.

    Das gibt es nicht 😉

    Wer als Moslem die Islamregeln nicht befolgt wird von den anderen Moslems als Apostat angesehen.
    Apostaten sollen getötet werden, insofern wirds keine Moslems geben die sich öffentlich hinstellen und erklären sie essen Schweinefleisch und trinken Alkohol. Die Menschen die das machen finden Sie hier:

    http://www.ex-muslime.de/indexAktuell.html

    Ich vermute mal, Sie lesen noch nicht so lange auf PI, denn Herr Stürzenberger hat regelmäßig Gastauftritte von direkt betroffenen Personen.

    Wer sich das Abzeichen „Rassist“ auf die Stirn kleben kann, sieht man hier:

    http://www.pi-news.net/2013/07/video-munchen-christin-aus-agypten-von-linksextremen-schreihalsen-als-nazi-diffamiert/

    Die Arbeit von Herrn Stürzenberger um die Münchner PI-Gruppe herum ist mit das wertvollste und ehrlichste (neben Mannheimer) was wir derzeit in Deutschland zu bieten haben.

    Das wissen auch die Blockparteien, weswegen wir sone Propangandascheisse vorgelegt bekommen von den Medien.

    Zur BTW die AfD wählen, zur Landtagswahl in Bayern DIE FREIHEIT und Geld spenden an Stürzenberger nicht vergessen

  94. Dass uns mehrere Moslems unter vielem anderen Entlarvenden schon zuplärrten: „Wir sch…en und spucken auf euer GG; wir wollen die Scharia!“ und sich damit als die WAH-ren Feinde des GGs erklärten und die Aktionen der FREIHEIT der Sicherung des Fortbestands des GGs dienten, schrieb ich bereits x Abteilungsleitern der Münchner Stadtverwaltung. Ich weiß nicht, was ich darüber hinaus tun kann, um diese Faktenleugner endlich zu überzeugen, dass der Islam verfassungsfeindlich und der Untergang Deutschlands in seiner jetzigen Form sei.

  95. Lol! Angst vor der FREIHEIT. Was für die kranke Menschen in Parteien! Ich wähle AfD. Ich sage z.B. Blau/Weiss für AfD und FREIHEIT in Politik. 😀

  96. Das zeigt ja ganz deutlich, daß es diesen „Büdnsnisparteien“ nicht mehr wirklich um die Sache geht. Sie wissen genau, daß das Thema Zuwanderung ein Vakuum hat (weil die Islamisierung von keiner Partei aufgearbeitet und angesprochen wurde). Sie wissen und spüren wie wir, daß ein großer Untertruck entstanden ist. Ein Unterdruck, der zur Implusion werden kann.

    Weil sich das „Bundnis gegen rechts“ darüber bewußt ist. Bis zur Wahl sind es nur noch wenige Tage. Da geht es jetzt darum, alle zur Verfügung stehenden Waffen auszupacken. Deshalb schmieden sie in letzter Minute hastig Bündnisse. Die Nerven liegen blank. Erklärtes Ziel: Die Darstellung der Freiheit in Form eines „Schreckgespenstes“. Da sind jetzt alle Mittel recht. Da bin ich ja mal gespannt ob dieser Schuß nicht nach hinten losgeht. Denn die Bürger sind heute viel aufgeklärter wie früher. Und das Thema islamische Zuwanderung ist im Grunde jeden Abend in den Wohnzimmern präsent.

    Die Debatte um das islamische Zentrum (ZIEM), die Debatte über die DGB gefüllte Fluchtburg in der Münchner Schwanthaler Höhe, die ungeregelten Migrantenströme sowie die angekündigten Flüchtlinge aus Syrien sind in aller Munde. Ebenso wie die Erpressungsversuche von Asylbewerbern auf dem Münchner Rindermarkt, sowie die Erpressungsaktionen in Verbindung mit einem Baukran, um Bleiberecht von unserem Staat zu erpressen. Münchner Bürger sind sensibilisiert. Sie wissen genau DIE FREIHEIT ist eine fundierte Bürgerbewegung, die in Punkto islamische Zuwanderung etwas zu sagen und dem Mainstream etwas entgegen zu setzen hat. Wenn sich die Bündnisparteien da mal nicht verkalkuliert haben.

Comments are closed.