Print Friendly, PDF & Email

Am Sonntag gab es in Dortmund ein Salafisten-Treffen mit ca. 300 Teilnehmern (PI berichtete). Jetzt haben Augenzeugen der WAZ berichtet, dass auf dieser Veranstaltung offen dazu aufgerufen wurde, in den bewaffneten Kampf nach Syrien und Ägypten zu ziehen. Zitat: „Muslime und Christen befinden sich seit 1400 Jahren im Kriegszustand, die Zeit des Endkampfes ist nahe.“

Der Sozialwissenschaftler Dr. Thomas Tartsch, der Zuhörer der Veranstaltung war und sich seit rund zwölf Jahren mit dem Islamismus beschäftigt, sagte in der WDR-Sendung „Lokalzeit“, er sei „sehr überrascht“ über die Offenheit der Aussagen bei dieser Veranstaltung gewesen und verglich die Argumentationsmuster der Salafisten mit denen von Al-Qaida.

Laut einer Polizei-Sprecherin würden die Redebeiträge dieser Veranstaltung jetzt auf ihre strafrechtliche Relevanz überprüft. Da Salafisten aber dank einer Mönchengladbacher Staatsanwältin und Solinger Richter in Nordrhein-Westfalen faktisch Immunität besitzen, dürfte das Ergebnis dieser Prüfung irrelevant sein. (ph)

Hier das Video der WDR-„Lokalzeit“, das vollständige Interview mit Dr. Thomas Tartsch ist ab Minute 3:57 (im verlinkten Video bei 3:02) zu sehen:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Deutschland ist wirklich zu 100% schutzlos ausgeliefert. Manchmal habe ich den Eindruck daß Merkel, Nahles und co. abends zu Hause heimlich die Burka anziehen. Aus optischen Gründen sicherlich bei dem ein oder anderen sinnvoll. Anders kann ich mir dieses Nichtstun und Kopf in den Sand stecken nicht erklären. Das erinnert mich immer wieder an die drei Affen. Der Eine sieht nichts, der zweite hört nichts und der dritte sagt nichts. Deutschland schafft sich ab. Werdet endlich wach ihr Wähler!

  2. Wieso verfrachtet man das Gesindel nicht in ein Flugzeug und schmeisst es gleich über Afghanistan ab?Kommen nach Deutschland als Flüchtlinge,und fordern hier die Zustände vor denen sie geflüchtet sind?!Sowas braucht hier kein Mensch und es wird Zeit das die Politik handelt,und am besten sie würde damit anfangen in dem sie Jäger als Innenminister entlässt.Was wohl los wäre wenn „Nazis“ zum Krieg gegen Moslems aufgerufen hätte?

  3. Was hier so deutlich zum Ausdruck kommt(1400 Krieg g. Chr.),ist DER entscheidende Grund,weshalb der Versuch seitens der Gutmenschen IMMER scheitern wird,eine dauerhafte Friedlichkeit in unserem Land mit Muslimen zu realisieren.
    Mir kommt die Aussage so bekannt vor,da ich über 8 Jahre lang in islamischen Ländern,fast ununterbrochen tätig war.Dort habe ich es nach 2 Jahren aufgegeben (ja ja,so lange hats gedauert),mich auf Diskussionen religiöser Art einzulassen.

    VOILA,das wird in tausend Jahren Nichts;die Zwangsehe,gegen unseren Widerstand durchgesetzt,wird krachend scheitern.

    Laßt die Leute dort weiterwurschteln,wo sie hingehören-diese Länder heißen deshalb nicht D. und Co!!

  4. Traumhaft…alle gehen nach Ssyrien und Ägypten und dürfen dann dort bleiben. Als Ersatz bekommen wir dann die Christen. Danach können die guten sich selbst bereichern.

  5. Das ist die Lehre vom Islam[1], nicht vom Islamismus.
    Was mich wundert: wie dick das Brett vorm Kopf von vielen Deutschen ist, die diesen Faschismus unterstützen und damit zeigen, dass sie nichts aus dem Nationalsozialismus gelernt haben.

    Wehret den Anfängen!

    [1] siehe z.B. wikipedia
    Djihad, Kafir und Harbis, Dar al-Islam, Expansion des Islams usw.

  6. Wenn die Christen nicht einmal in Deutschland den Arsch hochkriegen und sich der Gefahr bewusst sind, dann muss es wohl so sein, dass sie langfristig auch in Deutschland ausgerottet werden.

  7. Unglaublich!! Ich fasse das alles gar nicht mehr!
    Ich überlege mir immer wie es andersrum wäre, wie es wäre wenn europäische Christen in ein muslimisches Land auswandern, dort leben, sich organisieren und zum Kampf gegen die Einheimischen aufrufen.
    Obwohl, da brauch ich nicht lange überlegen, ich weiß was dann los wäre!

  8. Der Sozialwissenschaftler Dr. Thomas Tartsch, der Zuhörer der Veranstaltung war und sich seit rund zwölf Jahren mit dem Islamismus beschäftigt, sagte in der WDR-Sendung “Lokalzeit”, er sei “sehr überrascht” über die Offenheit der Aussagen bei dieser Veranstaltung gewesen…
    Wenn ich das schon lese – „er sei überrascht gewesen“…… Da hat dieser „Experte“, wie fast alle anderen in Funk und Fernsehen dauernd befragten „Experten“, zwölf Jahre geschlafen bzw. sich bewußt desinformiert.

    Ein Blick in die FAZ von 2006 hätte genügt:

    Essay
    Der Islam will die Welteroberung

    15.09.2006 · Die Kriegsregeln sind flexibel, das Kriegsziel bleibt: Der Greifswalder Althistoriker Egon Flaig über Mohammeds kämpferische Religion.(…)
    Von Egon Flaig

    http://www.faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/essay-der-islam-will-die-welteroberung-1354009.html#Drucken

    Man könnte noch massenhaft andere Info-Literatur aufzählen. Vielleicht auch etwas für die vielen Neuleser bisher und die, die mit Sicherheit bald dazukommen: Informiert euch bei den hier am Rande verlinkten Leiteraturhinweisen, Info-flyern etc. Andere PI-Leser sollten gelegentlich auch auf nützliche Literatur zum Islam hinweisen.

  9. „Muslime und Christen befänden sich seit 1400 Jahren im Kriegszustand..“
    Dies ist der eigentliche 1. Weltkrieg:
    Dummerweise haben unsere Historiker den Begriff schon anders verwendet.
    Deshalb mein Vorschlag:
    Es ist der
    Islamische Weltkrieg, seit 1400 Jahren mit bisher 270 Mio. Opfern.

    Für mich interessant, dass hier Christen so betont werden.
    Nach der Lehre des Islams richtet der sich gegen alle Nicht-Muslime.
    Soll damit der Fokus von den inner-muslimischen Kriegen weggenommen werden?

  10. 1. Ich bin mal wieder froh, dass diese Menschen doch so offen reden.
    2. Lustig auf welcher Sprache dieser nicht Salafist seine Notizen macht 😀
    3. Diese Menschenkarikatur von Sozialwissenschafter, wie ich diese Menschen verabscheue, hat in dem Sinne Recht, dass es ein innerislamische problem ist. Das Problem ist nur wo waren die Muslimischen Gegendemonstranten?

  11. #6 johann (04. Sep 2013 14:38)

    Hochbezahlte ErrorexpertInnen sind immer „überrascht“, wenn die MohammedanerInnen nach ihrem Glauben leben und so etwas von sich geben!

  12. Wer informiert ist und über diese Dinge und trotzdem CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, Linke oder Piraten wählt hat echt einen Knall.

  13. Was ja das Dumme an der ganzen Sache ist, ist dass diese Leute glauben sicch das für sie Beste aus beiden Welten rauspicken zu können. Nicht hungern zu müssen, ein Dach über dem Kopf zu haben und gute medizinische Versorgung zu haben ist aber eben in vom Islam beherrschten Ländern NICHT üblich. Was glauben die denn wie es in Deutschland wäre wenn sie die Mehrheit stellen? Dann ist das das Ende von Fortschritt und Wohlstand. Die sind zu dumm um zu realisieren dass sie damit auch ihre eigene Zukunft zunichte machen.

  14. ….selbst Gandhi ist gescheitert:

    „Eine Lüge bleibt immer eine Lüge, auch wenn man sie noch so sehr verbreitet, aber Wahrheit bleibt immer Wahrheit, auch wenn keine Mensch sie sehen will!“

    …frei nach M. Gandhi

  15. Islam ist Islam – und damit BASTA ! (Erdogan)

    Der Global-Faschismus ist das älteste Schneeball-System der Weltgeschichte.

    Die Kämpfe Mohamadis:
    ALLES ERLOGEN !

  16. Wo bleibt der Staatsschutz??? Wo bleibt die Justiz??? Also wenn das keine Volksverhetzung ist dann weiss ich auch nicht mehr weiter….

    Ach ja jetzt ist es mir wieder eingefallen, der Begriff Volksverhetzung ist ja für Delikte aus dem rechten Spektrum reserviert!

  17. #2 Evidenzler (04. Sep 2013 14:21)

    Die Frage, ob wir diese Leute hier brauchen, stellt sich gar nicht. Der Moslem sieht von Haus aus erst mal die ganze Welt als sein Herrschaftsgebiet an. Insofern sind wir in ihren Augen nur Fremdkörper (wahlweise Affen und Schweine) in seinem Land hier, es sei denn wir nehmen die „wahre Religion“ an und werden Teil der Umma.
    Der Moslem ist der Gläubige, der Rest sind die Ungläubigen … und das weltweit. Wir haben keinen Anspruch auf ein eigenes Land.

  18. das so etwas alles möglich ist, verdanken wir der rot-grünen Regierung unter der SPD-Kümmerin Hannelore Kraft, die hier die politische Verantwortung trägt. Innenminister Jäger (SPD) ist ebenfalls Anhänger des Islam, wie er immer wieder beweist, der auch bei verfassungsfeindlichen Tätigkeiten von Salafisten, kein sonderliches Interesse hat, seinen amtseidlichen Verpflichtungen nachzukommen.

  19. Dieser Satz durfte natürlich nicht fehlen und erinnert an den pawlowschen Reflex: „… das habe nichts mit dem Islam zu tun“

  20. Es konnte doch wirklich niemand damit rechnen, das die Moslems wirklich das umsetzen, was wörtlich im Koran von ihnen verlangt wird.
    Haben sie doch noch nie getan, daher kommt ja „Islam ist Frieden“.
    In Dortmund haben sich sicher irgendwelche islamophoben, bösen Nazis zusammengetan, um den friedliebenden Moslems zu schaden.

    Der Islam muß aufgrund seines rassistischen, mit den Menschenrechten und unseren Strafgesetzen unvereinbaren Inhaltes verboten werden. Ich betone muß, da Deutschland ja immer noch ein Rechtsstaat sein soll und die Gesetze dies erfordern.

    Die Religionsfreiheit steht dem nicht entgegen, da ein Moslem ja weiter frei im Glauben bleibt. Und die Ausführung jeglichen Glaubensinhaltes ist nicht durch die Religionsfreiheit gedeckt.

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und ich hoffe, er verschwindet wieder aus meiner Heimat, da ich in Frieden und Harmonie mit anderen Menschen zusammenleben will.

    Ohne den politischen Willen von CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke usw. zur Zerstörung der gesellschaftlichen Homogenität für die Schaffung ihres phantasierten europäischen Bundesstaates hätte sich der Islam hier nicht ausbreiten können.

    Daher bitte diesen abgehobenen Politadel konsequent abwählen, mit Erst – und Zweitstimme.
    Denn es sind nicht die Moslems schuld, sondern die Politiker, die sie hier her holen und die den Islam hier implantieren wollen.
    Ohne den Willen von Frau Merkel/CDU und Herrn Friedrich/CSU könnte der Jäger in NRW um Asylannten und Zigeuner betteln bis er implodiert oder explodiert. Es kämen keine rein.

  21. Am Samstag als die Salafisten in Dortmund zum Krieg auf riefen hatte die Polizei keine Zeit. Sie war mit dem „Krampf gegen Rechts“ beschäftigt. Ebenso linksradikale Deutsche und Ausländer

  22. AlfonsVIII, der Sprecher der islamischen Gemeinde Dortmund „Das hat mit Islam nichts zu tun“

    Nein, noch nicht einmal der Islam hat mit dem Islam etwas zu tun.

  23. #16 Rettirzuerk Wesener   (04. Sep 2013 14:55)
     
    Global-Faschismus

    ****************

    „Riposte Laïque“ bringt eine höchst interessante Analyse von Sylvia Bourdon zum „arabischen Frühling“: Sie bezieht sich auf den amerikanischen Politologen William Engdahl, der aufzeigt, wie James Baker, Aussenminister unter Papa Bush (1989-1993), die Fäden gezogen hatte: mit der Carlyle Group im Hintergrund und der Rand Corporation zur Seite, mussten die gewünschten *Entwicklungen“ in diversen muslimischen Ländern „organisiert“ werden. Dass dabei halt die CIA mithelfen sollte und die Moslembrüder eingespannt werden mussten – wen wundert’s? (Unterstützt die These von PI-Kommentator King of Egypt.)

    Jetzt ist die Sache in Ägypten (momentan?) in die Hosen gegangen. Syrien war an der Reihe. Dummerweise stehen dort aber Russland und China etwas im Weg… Prof. Engdahl zögert nicht, dieses Vorgehen – das Durchsetzen einer „neuen“ Weltordnung nach amerikanisch-kapitalistischem Muster unter dem Deckmantel der „Demokratie“ – als faschistisch anzuprangern. (In der Mitte des Artikels ein Ausschnitt des Vortrags).

    http://ripostelaique.com/les-manipulations-de-james-baker-et-de-ladministration-obama-allies-des-freres-musulmans.html

  24. “Muslime und Christen befinden sich seit 1400 Jahren im Kriegszustand, die Zeit des Endkampfes ist nahe.”

    Wenn die zivilisierte Menschheit (das beinhaltet auch Atheisten, Buddhisten und Hindus…, welche ja auch permanent vom Islam mit Krieg überzogen werden) nur mal konsequent diesen Krieg erwidern würden. Der „Endkampf“ wäre nach 2 Wochen beendet.

    Eine Welt ohne Islam wäre das Ergebnis. Die Befreiung von einer boshaft totalitären Ideologie des Schreckens und der Verblödung, wäre eine echte Bereicherung.

  25. Dem Professor und der Moderatorin möchte man sagen, wieso habt ihr bisher nicht mit PI geredet? PI dokumentiert und warnt seit Jahren vor der Ideologie des Islam. Schon sucht man sich ein Schlupfloch. Der Salafismus ist das Problem. Nicht etwa der Islam … so oder so ähnlich höre ich das aus der Geisteshaltung der Interviewpartner heraus. Krotesk, wenn wir uns dann vom Zentralrat der Musleme sagen lassen müssen, daß das nichts mit dem Islam zu tun hat. So sieht Verballhornung aus. So lassen sich seit Jahren die Medien und Politiker an der Nase herumführen. Das weis der Zentralrat haargenau. Dieser Herr Professor und Moderatorin soll endlich anerkennen, daß der Kern die Ideologie des Islam im Koran ist, und nicht darum herumschwafeln. Aber die Redakteure reflektieren oftmals nicht über das gesagte. Die sind froh, wenn sie im Storyboard den Zentralrat zu Wort lassen dürfen, damit ist ihre journalistischer Horizont aber schon am Ende. Ich bin mir sicher, daß keiner der Journalisten im Grund den Koran und seine Ideologie kennt. Sonst könnten nicht so dümmlich anmutenden Maintreamfragen kommen.

    Überfällig, daß das Thema noch vor den Wahlen auf den Tisch kommt.

  26. Ahmad Aweimer, ZdM: „Das hat nichts mit dem Islam zu tun!“
    Doch, Herr Aweimer, das hat was mit dem Islam zu tun!
    Wie können Sie ernsthaft hoffen, jemals argumentativ gegen die „salafistische“ Szene vorzugehen, wenn Sie diese simple Tatsache nicht akzeptieren!?

  27. Innenminimister Friedrich ist aber von der CDU
    und sagt auch kein Wort dazu,
    weil,
    die NSU ja bekämpft werden muss.

    Es hat immer den Anschein, dass die böse SPD, oder grüne verantwortlich sind,
    die hauptsächlichen Migrantengratulanten sitzen in der christlichen CDU, mit moslemischen Mitgliedern.

  28. Ethnische Säuberungen finden unsere Politiker ok,
    ansonsten täten sie alles daran dies zu verhindern!
    Ob jetzt in Syrien Christen abgemetzelt werden oder in Deutschland Kirchen brennen, Reaktionen bleiben aus.
    Bald sind deutsche Christen an der Reihe, die Salafisten versüßen sich in Syrien das Warten und experimentieren ein bisschen.
    Wie schneide ich jemanden die Kehle durch, wie oft kann man eine Frau vergewaltigen bis sie stirbt, wie schmeckt ein Menschenherz etc.
    Wieviele Jahre sind es noch bis das Mehrheitsverhältnis kippt?

  29. Nicht der Islam oder die Mohammedaner sind das Problem.
    Das Problem heißt Merkel und Friedrich.
    Die lassen die Mohammedaner rein und preisen die als „Fachkräfte“ an.
    Die sorgen dafür, dass Sondergesetze geschaffen werden, Tottreter freigesprochen werden und pünktlich Hartz IV auf dem Konto ist.

    Und wer wählt Merkel und Friedrich?
    Ach ja, das sind ja wir.

    Wer weniger Moslems haben will, sollte auch eine Partei wählen, die dafür sorgt.

  30. @ #8 johann:

    Dr. Thomas Tartsch ist nicht so naiv, wie er hier tut. Er kennt die islamische Politreligion ziemlich genau und hat auch, wenn ich recht erinnere, noch als Student islamkritische Artikel verfasst (s. Archiv). Allerdings wird ihm klar sein, dass man im Qualitätsfernsehen jedes Wort auf die Goldwaage legen muss, damit man nicht sofort in die rechtsextreme Ecke gestellt wird.

  31. Das der Islam so ist wie er ist und die Muslime die Macht übernehmen wollen war ja schon immer klar, aber was mich an dem Video wirklich entsetzt hat war eigentlich die Tatsache, dass man einen 92jährigen Opa als Kriegsverbrecher auf die Anklagebank gesetzt hat während die wahren Kriegsverbrecher aus Syrien und Ägypten sich in der Brunnenbau-Veranstaltung nur so tummelten. Das der zweite Weltkrieg fast 70 Jahre her ist und Opi damals Anfang 20 war interessiert anscheinend nicht. Heute würde er als Jugendlicher behandelt und selbst nach mehreren Gewaltdelikten Sozialstunden und Bewährung bekommen. Halt ne stimmt nicht, er ist ja Deutscher, die laschen Urteile gibt es ja nur gegen Ausländer. 😀

    Und noch ein Wort zu der Ehre und Respekt Fraktion bei der Brunnenbau-Veranstaltung.
    Wie kann man denn als gläubiger Muslim mit Baseballcap im Publikum sitzen wenn ein Salafist predigt?
    Diese Baseballcaps sind doch Zeichen westlicher Unterdrückung.:D

    Und unserem freundlichen Reporter vom WDR kann man nur gratulieren, wie sehr doch seine bedrohliche Lage beim Interview zusammengeschnitten wurde, aber dies hatte ich auch nicht anders erwartet. Für so einen Sender würde ich mein Leben nicht riskieren.

  32. Die Muslime salafistischer Strömung repräsentieren den wahren und authentischen Islam offen und ehrlich. Dies muß konsequent gewürdigt werden. Ausweisung, Einweisung, Verbot, psychische und/oder physische Disfunktion ? Therapie in Syrien ?

    Was meinen denn die debilen Buntbürger hierzu ?

    Dieser bedauerliche Einzelfall einer islamischen Missinterpretation darf nun auf keinen Fall durch Rassisten und Rechtsextremisten instrumentalisiert werden.
    Es muß nun schnellstens eine bunte Veranstaltung gegen Islamhass und Rassismus organisiert werden.

    Hierzu werden sich doch sicherlich einige toleranzbesoffene Buntbürger motivieren lassen ?

  33. “Muslime und Christen befinden sich seit 1400 Jahren im Kriegszustand, die Zeit des Endkampfes ist nahe.”

    Es gibt nicht viele Sätze, die die wirkliche Haltung von Mohammedanern gegen Christen so deutlich und unverhohlen zeigen wie dieser. Er ist nicht nur aus der koranischen, sondern auch aus meiner Sicht durchaus sogar richtig. Dies aber anders, als sich diese Spießgesellen gedacht haben: Ihr Hochmut muß sich ausleben; sie müssen das Maß ihrer Sünden noch voll machen. Sie werden und sie müssen an ihr Ende kommen; dies aber entscheidet letztlich nicht der Mensch, noch menschliche Gewalt, sondern der lebendige Gott, der von deren Wüstengottheit so fern ist wie Tag von der Nacht.

    Soweit meine Sicht, die natürlich eine Sicht aus der Warte des – christlichen – Glaubens ist. Allerdings spricht auch die Haltung der Behörden diesen Ankündigungen und Mordaufrufen gegenüber Bände; sie kündet von deren moralischen, sittlichen und rechtlichen Verfall. Die Werte dieser Republik scheinen allenfalls noch auf dem Papier zu stehen, die Realität sieht anders aus, wie solche Berichte zeigen.

  34. Herr Jäger was ist los, soll das so weitergehen?
    Wo sind die Aufrufe an die Bevölkerung gegen Salafismus zusammenzustehen wie Sie es so gerne gegen rechts tun?

  35. Unglaublich! Wie können unsere Politiker das ignorieren. Das sind Mörder, einfach nur Mörder. Mit welcher Legitimation reisen die in der Weltgeschichte herum und führen überall dort, wo es ihnen einfällt Krieg? Ein Salafist, der nach Syrien einreist, um dort Krieg zu führen, muß in Deutschland wie ein ganz normaler Straftäter behandelt werden. Entweder die Einreisegenehmigung darf nicht mehr erteilt werden oder ab sofort ins Gefängnis. Es müßten sofort jegliche staatliche Zuwendungen gestrichen werden, auch kein Hartz IV, darf es für solche Leute geben.
    Wenn im Namen des Volkes Krieg geführt werden ‚darf‘, dann nur über die Bundeswehr.

    Aber unsere lieben Politer schweigen mal wieder, um des lieben Friedens willen. Frieden durch Schweigen? .. Aber kann man da wegschauen?

  36. Diese Situation ist politisch korrekt von der Regierung und allen Einheitsparteien so gewollt. Die Bürger sollen durch die tägliche Bereicherung und persönliche Kontakte mit Zigeunern, Salafisten, jugendlichen Schägerbanden mit mohammedanischem oder Antifa-Hintergrund das Gefühl des Bedrohtseins und der Unsicherheit erfahren.
    Dann merkeln sie garnicht, wenn ihr Konto von den „Eliten“ weiter geplündert, ihre Kultur und ihre Lebensgrundlagen von heimatlosen Sozialisten und eingeschleusten Besatzern vernichtet, die Zukunft unserer Kinder zerstört wird. Dann wird das Volk jedem aus der Hand fressen, der die sozialistische EU-Schuldensklaverei und politische Gleichschaltung als Lösung gegen die anderen Gefahren anbietet.

  37. Der war “sehr überrascht”?!

    ja kennt der denn nicht die offizielle Agenda 2020 der AlKaida und ihrer öl- und gasreichen Geldgeber im Hintergrund?

    Wir gerade in Phase Vier, dem sogenannten Arabischen Frühling.

    In der vierten Phase, zwischen 2010 und 2013, wird es al-Qaida Hussein zufolge darum gehen, den Sturz der verhassten arabischen Regierungen zu erreichen. „Der schleichende Machtverlust der Regime wird zu einem stetigen Zuwachs an Kraft bei al-Qaida führen“ – so lautet das Kalkül. Parallel sollen Angriffe gegen Ölförderanlagen durchgeführt, die US-Wirtschaft durch Cyberterrorismus ins Visier genommen werden.

    So soll es in der fünften Phase, zwischen 2013 und 2016, gelingen, einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein Kalifat. Der Einfluss des Westens in der islamischen Welt werde dann bereits massiv zurückgegangen sein, sagen die Qaida-Ideologen voraus, auch Israel werde derart geschwächt sein, dass Gegenwehr nicht gefürchtet werden müsse. Der islamische Staat werde eine neue Weltordnung hervorbringen, rechnen sich die Qaida-Planer aus.

    Die sechste Phase, beginnend 2016, sieht die „totale Konfrontation“ vor, schließt Hussein aus dem, was ihm zugetragen wurde. Unmittelbar nach Ausrufung des Kalifats werde die „islamische Armee“ die von Osama Bin Laden oft vorhergesagte „Schlacht zwischen Glauben und Unglauben“ anzetteln.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html

  38. Also, wem jetzt immer noch nicht klar wird das wir uns immer noch im Krieg mit dem Islam befinden, dem ist nicht mehr zu helfen.
    So leid es mir tut, für diese Menschen wird es ein sehr böses Erwachen geben, wenn nicht mehr nur nach Syrien gegangen wird sondern gleich in Deutschland…

    Die Ignoranz und Verblendung in dieser westlichen Kultur ist einfach nicht mehr mit bloßen Worten zu beschreiben.

  39. Der Sozialwissenschaftler Dr. Thomas Tartsch, der Zuhörer der Veranstaltung war und sich seit rund zwölf Jahren mit dem Islamismus beschäftigt, sagte in der WDR-Sendung “Lokalzeit”, er sei “sehr überrascht” über die Offenheit der Aussagen bei dieser Veranstaltung gewesen…
    Wenn ich das schon lese – “er sei überrascht gewesen”…… Da hat dieser “Experte”, wie fast alle anderen in Funk und Fernsehen dauernd befragten “Experten”, zwölf Jahre geschlafen bzw. sich bewußt desinformiert.

    Ein Blick in die FAZ von 2006 hätte genügt:

    Essay
    Der Islam will die Welteroberung

    15.09.2006 · Die Kriegsregeln sind flexibel, das Kriegsziel bleibt: Der Greifswalder Althistoriker Egon Flaig über Mohammeds kämpferische Religion.(…)
    Von Egon Flaig

    Man könnte meinen, diese Leute sehen das ganze als eine Art Spiel an, Sie scheinen nicht begriefen zu können, das Ihr Leben und das Leben Ihrer Familien auf dem Spiel steht…

  40. OT: Die Polizei lässt sich nur bei wichtigen Vorfällen blicken. Eine Pressemitteilung der AfD Rheinland-Pfalz von heute nachmittag:

    „Stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Alternative für Deutschland Maurice Klag bei einer Wahlkampfveranstaltung des Kanzlerkandidaten Steinbrück in Worms polizeilich durchsucht.

    Die Beamten des Bundeskriminalamts (BKA) führten als Begründung der Durchsuchung an, Klage habe den Brandschutzweg in der Fußgängerzone versperrt. Tatsächlich verhielt es sich so, dass Klag lediglich ein Plakat der Alternative für Deutschland (AfD) hochhielt. Zudem wurde Klag unter Gewaltandrohung Platzverweis erteilt.

    Der Landesverband der Alternative für Deutschland Rheinland-Pfalz verurteilt diese Maßnahmen als völlig unangemessen.

    Ein weiterer Bericht folgt!“

  41. „Salafisten rufen zum Kampf gegen Christen auf“
    ———————————
    Da freuen sich ja die Linken! Seit der Franz. Revolution tun sie das ja auch. Da haben sie nette Kampfgefährten!

    Das ist ja der Grund warum Rot-Grüne sie so hätscheln. NRW-KALIFAT vereint gegen Christentum. Jäger sieht sich ja schon als Oberbefehlshaber der Janitscharen!

  42. Kann mir einer in diesem Land plausibel sagen warum wir das Gesindel hier haben müssen, sollen sie sich gegenseitig abschlachten im Namen Gottes, des Teufels oder sondt jemanden, aber nicht hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und nicht uns!!!!!!!!!!!!!!!

  43. Es wird der Tag kommen, da werden sich MOslems in grossen Säälen mitten in Deutschland versammeln und zum Mord an deutschen Christen aufrufen.

    Wir sollten nicht glauben nur weil Ägypten und Syrien so weit weg sind das uns das nicht passieren kann.

    An diesen Tagen werden wir mit ungutem Gefühl aus den Häusern gehen und uns bewaffnet in unsere Häuser verschanzen. Dieses Gefühl sollten wir in uns regelmässig hervorrufen um uns die ernsthaftigkeit dieser Sache bewusst zu machen.

    Ich hab mal eine Reportage gesehen bei der es um Blutrache unter Albanern ging. Die Opfer haben jahrelang nur noch unter grosser Todesangst das Haus verlassen einerseits mit der Hoffnung endlich getötet zu werden damit das alles ein Ende hat, andererseits ständig die Angst vorm Tod selber im Nacken.

    Wir sollten dem Islam entgegenwirken damit wir Nicht-Moslems nicht auch in so eine Situation kommen.

  44. #55 „der dude“

    Guter Beitrag!

    Ich hab heute auf der Arbeit meine Kolleginnen mal gefragt was sie von den Salafisten und deren Aktionen und Äusserungen halten.
    Die meisten wussten nicht was Salafisten sind.
    So viel zum Thema.
    Der deutsche Durchschnittsbürger ist politisch eher uninteressiert und lebt frei nach diesem Motto:

    http://de.sott.net/image/image/s4/84962/full/drei_affen_04.gif

    Der deutsche Michel ist zufrieden und freut sich wie ein Kind wenn er die vier F und das A hat:
    Fressen, Fi…., Fernsehen, Fußball und sein Brumm-Brumm-Auto.
    Dass es 5 vor 12 ist wissen die meisten nicht.
    Traurig aber wahr…

  45. Wieso nur Augenzeugen? Wo sind denn die bunten Presseschmierer geblieben, wieso waren sie nicht vor Ort, um über den wahren Islam zu berichten? Ist doch alles schön bunt bei den Sprenggläubigen, wie ihr uns tagtäglich unverfroren vorlügt, oder etwa nicht.. ???

    Der Islam muss in Deutschland und Europa verboten werden, und die Salafisten zudem noch wegen terroristischer Aktivitäten angeklagt werden!

  46. #57 Schimmelreiter

    Dieses Phänomen stellt mich auch immer wieder vor ein Rätsel. Sehr viele Menschen leben ihr Leben ohne sich ein einziges Mal darüber Gedanken zu machen, in welcher Gesellschaft sie eigentlich leben. Welche besonderen Werte und Eigenheiten diese Gesellschaft auszeichnet. Immer auf der Suche nach der neuesten Handyapp, der nächste Urlaub und der nächsten Freundin.

    Die haben zum Teil eine totale Egoperspektive.
    Die gehen durchs Leben mit einer rosaroten Brille.
    Sie sehen nur das was sie sehen wollen und alles andere wird ausgeblendet (unrealistischer Optimismus, pi berichtete).

    Mit solchen fängt man ein Gespräch über die derzeitigen Probleme mit Moslems weltweit an und dann schlagen erstmal einem die politisch korrekten Ard- und Zdf- Stammtischparolen entgegen. Wenn man dann argumentiert dann kommt meist die Erklärung das man so eigentlich ganz zufrieden ist und über alles was sich ausserhalb des Freundeskreis, Arbeit und Zuhause stattfindet, auch nicht weiter nachdenken möchte.

    Ich denke das die meisten Menschen sich dem politischen System immer angleichen werden ohne darüber nachzudenken. Wird das Land vom Kommunismus regiert, ist man halt Kommunist, wird es vom Islam regiert, ist man halt Moslem, wird es von Demokraten regiert ist man halt Demokrat. Solange die ihre Essen und ihr Frieden haben, ist ihnen alles Recht.

  47. „“Assyrer(Christen!) demonstrierten für Assad

    GÜTERSLOH
    Fast hätte man sich in Damaskus wähnen können. Assyrer protestierten gegen ein von den USA seit Tagen angekündigtes militärisches Eingreifen in den Bürgerkrieg in Syrien am Samstagmittag auch mit zahlreichen Bildern des syrischen Staatschefs Baschar al Assad.

    Rund 120 Demonstranten, zusammengerufen vom Assyrien-Kulturverein, zogen vom Marktplatz über Friedrich-Ebert-, Kaiser- und Kökerstraße zum Kolbeplatz, um „Frieden für Syrien“ zu fordern…““
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/9129634_Assyrer_haben_Angst_um_ihre_Heimat.html

    „“Wie ernst der Vatikan die Lage in Syrien sieht, hat Mario Toso, Sekretär des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden, am Montag dargelegt. Die Gewalt und der Waffeneinsatz eines Militärschlages würden in Syrien nie zum Frieden führen. „Im Gegenteil, es besteht Gefahr, dass sich die Gewalt auf andere Länder ausdehnt. Der Konflikt in Syrien beinhaltet Elemente, die zu einem Krieg von weltweiter Dimension führen könnten. Auf jeden Fall würde niemand unversehrt wieder herauskommen“, so der Kurienbischof gegenüber „Radio Vatikan“…““
    http://kath.net/news/42675

  48. Ein Mitarbeiter des Bundeskriminalamts sagte dem Focus, die Mittäterschaft von „Deutschen“ an sogenannten ethnischen Säuberungen in Syrien sei ein „schier unerträglicher Zustand“.

  49. Lesbische und muslimische Frauen sind glücklich. Schwule Männer bekommen Todesstrafe. Menschen mit Behinderung bekommen gar nichts, das heisst kein Gehörlosengeld, kein Blindengeld, kein Schutz, kein Extra-Urlaub und so weiter. Sowie alle behinderte Menschen von Kind bis Erwachsene müssen in Gefängnis oder auf dem Bett fesselt. Salafisten ist hochgefährlich!!!

  50. Neues zum Islam aus England und den USA. Der 9/11 nähert sich und damit auch eine perverse Demonstration.

    Million Muslim March in Washington D.C. on 9/11/2013: http://ampacus.webs.com/

    https://www.facebook.com/themamaf

    Tower Hamlets still a No Go Zone:
    http://www.englishdefenceleague.org/demo-update-tower-hamlets-still-a-no-go-zone/

    9/11 war die absolute Offenbarung des Islam geegnüber der nichtmuslimischen Welt. Mit einer Verdrehung der Opfer-Täter-Rollen stellen sich Muslime als Opfer einer Verschwörung dar, die keine ist. Seit 9/11 nimmt die islamische Gewalt weltweit zu. Aber der Umma fällt nichts besseres ein als in der Opferrolle zun jammern, uns Islamophobie zu unterstellen und gleichzeitg weltweit zu morden.

    Christenmorde, Kriege, Intoleranz, massive Menschenrechtsverstöße sind die beiträge die der Islam zum 21.Jahrhundert leistet. Nur destruktives.

    Es gibt keine intelligenten und friedlichen Leistungen aus den islamischen Ländern. Keine wissenschaftlichen Leistungen, keine Innovationen, keine Patente. Nichts. Nur Gewalt und Allahu Akbar Gebrülle.

  51. #67 Anthropos   (05. Sep 2013 15:02)
     
    9/11 war die absolute Offenbarung des Islam gegenüber der nichtmuslimischen Welt.

    **************
    Da wird es wieder einmal Zeit, den symbolträchtigen « Nine-Eleven »-Vers zu zitieren: «Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. » (9,111).

  52. #67 Anthropos   (05. Sep 2013 15:02)  

    Christenmorde, Kriege, Intoleranz, massive Menschenrechtsverstöße sind die Beiträge die der Islam zum 21.Jahrhundert leistet.

    ******************
    Die Salafisten verkünden bei Allah nichts Neues – die Koran-Marionetten verfolgten und mordeten schon vorher massiv: Seit Jahren sind die muslimischen Länder – hinter dem kranken Nordkorea – auf den Spitzenplätzen im Weltverfolgungsindex:
    „Open Doors“ erstellt jedes Jahr diesen Index und kommt 2013 zum Schluss:
    „Islamischer Extremismus ist der Hauptgrund der Unterdrückung gegen Christen geblieben.“

    http://www.portesouvertes.ch/de/Verfolgung/weltverfolgungsindex/analys/

    Könnte man den Würdenträgern in Politik und Kirche wieder einmal vorlegen.

Comments are closed.