burkakillerinSo eine Vollverschleierung ist schon praktisch, vorausgesetzt man hat etwas zu verbergen. Meist handelt es sich dabei wohl um die blauen Flecken, der von ihren moslemischen Männern verprügelten Frauen. Aber auch wenn man einfach nicht erkannt werden will, ist ein Niqab durchaus brauchbar. In Abu Dhabi dachte sich eine Korangläubige offenbar, so in aller Gemächlichkeit „Ungläubige“ schlachten zu können und metzelte in der Damentoilette eines Einkaufszentrums eine amerikanische Lehrerin (kleines Foto) nieder.

(Von L.S.Gabriel)

Im Video unten ist zu sehen, wie die Täterin in aller Ruhe nach dem Weg zur Toilette fragt. Da der Mord nicht ganz leise vonstatten gegangen sein dürfte, gibt es unmittelbar danach entsprechenden Aufruhr rund um den Tatort. Aber dank der „Unantastbarkeit“ dieser Frauen, wagt auch niemand sie wirklich festzuhalten und das Niqab-Monster kann in aller Seelenruhe mit dem Aufzug aus dem Gebäude fliehen.

Die Bild berichtet:

Auf dem Klo lauert sie offenbar ihrem Opfer auf: Die Zeit verstreicht, bis eineinhalb Stunden später plötzlich Chaos ausbricht. Mehrere Frauen stürmen in Panik aus der Toilette. Die Verdächtige steuert geradewegs auf den Lift zu, fährt nach unten und flieht mit wehendem Schleier aus dem Einkaufszentrum.

Das Opfer, eine Mitarbeiterin einer Vorschule, erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Laut Polizei war die Tote geschieden. Ihre Kinder seien in der Obhut der Polizei, bis ihr Vater aus dem Ausland eintrifft.

Kurze Zeit später platziert sie noch vor der Wohnung eines ägyptisch-amerikanischen Arztes eine Nagelbombe, die jedoch rechtzeitig entschärft werden konnte.

Interessanter Weise prangt am Heck des Fluchtautos nicht etwa die Flagge von Abu Dhabi, die grün-weiss-schwarze Streifen neben einer links platzierten roten Ecke hat, sondern die Palästinaflagge, die schwarz-weiss-grün gestreift, neben einer roten Ecke links ist.

Beim darauffolgenden videodokumentierten Zugriff und der Verhaftung der Frau ist vor dem Haus ein weißer Chevrolet zu sehen, auf dessen Motorhaube allerdings die Flagge von Abu Dhabi zu erkennen ist.

Die Bild schreibt weiter:

Laut Innenminister hatte die Täterin keine persönlichen Beziehungen zu den Opfern. Sie habe sie allein aufgrund ihrer Nationalität ausgewählt, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Ihre genauen Motive müssten nun überprüft werden. Außerdem sucht die Polizei nach möglichen Komplizen und Verbindungen ins Ausland. [..]

Am Tag des Angriffs in der Boutik Mall hatte eine Audiobotschaft, die von ISIS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani stammen soll, alle Muslime zu Angriffen auf westliche Staatsbürger aufgerufen.

Ob das in Zusammenhang steht ist nicht geklärt. Angesichts des eindeutigen Flaggenbekenntnisses am Fluchtfahrzeug könnte es sein, dass es sich bei den Motiven nicht nur um die Interessen des IS handelt.

Auf jeden Fall zeigt diese typisch moslemische Gruselshow, bei der eine junge Mutter grausam ermordet wurde, dass eine derartige Verkleidung in unseren Straßen – auch wenn BILD-Reporterin Larissa Krüger das in ihrem Selbstversuch noch so sehr herbeisehnt -, keinen Platz haben darf. Burka- und Niqabverbot – jetzt!

Hier ein Videozusammenschnitt des Falles:

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Solche Vollverschleierung ist eben sehr vorteilhaft im Kampf gegen die Ungläubigen,hier in der demokratiebesoffenen multikulti Gutmenschenwelt.

  2. Da fällt mir ein Lied ein
    Geisterstunde , Geisterrunde , Mitternacht ist da….

    Bei Hui Abu sind die Geister allerdings weis und lieb

    Mich beruhigt das Bild trotzdem

    Ich dachte der hätte was mit dem Islam zu tun gehabt.
    Dabei war es nur der Geist den ich rief

  3. Solche Meldungen sind fatal, denn sie fördern den POPULISMUS.

    „Diese populistische Debatte führt zu nichts außer, dass sie den Nährboden für rechtspopulistische und im schlimmsten Fall rechtsextreme Parteien bietet“, erklärte nun Gönül E?lence, Vorstandssprecherin der Essener Grünen.

    Essener Grüne halten Vollschleier-Debatte für populistisch | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essener-gruene-halten-vollschleier-debatte-fuer-populistisch-id10107705.html#plx1665933087

  4. Ich würde nicht in muslimische Länder reisen wollen. Wer weiß (vor allem wenn ich Amerikaner wäre) man weiß nie wieviele Muslims verrückt danach sind Leute zu töten

  5. Ganz großartig der blumige 1001-Nacht-Kommentar des Abu Dhabi-Innenministers:

    Shaikh Saif beschrieb das Verbrechen als “einen Schlag gegen jeden edlen, humanen Wert, den die UAE hochhält — und die alle aus den Lehren des Islams und der arabischen Tradition stammen.”

    Muhahahaha! Obwohl er recht hat: Die Mordwerte dieser Frau stammen tatsächlich aus dem Islam. Und dadurch, daß sie nicht weitermorden konnte, verstieß sie in der Tat gegen die “edlen Werte” der ekelhaften Wüstenaraber.

    http://gulfnews.com/news/gulf/uae/crime/suspect-in-custody-for-abu-dhabi-mall-murder-1.1422444

  6. Es dauert nicht mehr lange und wir werden auch in Deutschland einen Terroranschlag oder schlachtende Muselmanen und Muselmänninen haben. Das ist so sicher wie das Amen in unseren Kirchen.

  7. Es ist aber auch so, dass für solche Terrorakte nicht unbedingt eine Burka oder Niqap notwendig sind.

    Sie können auch jederzeit von scheinbar gut integrierten Muslimen ausgeführt werden.

  8. Hehe, Abu Dhabi diskutiert über Niqab-Verbot. Generell wird es wohl nicht kommen, aber alle „islamischen Geleerten“ sind sich sich einig, daß die Regierung das „Zeigen des Gesichts“ anordnen kann.

    http://gulfnews.com/news/gulf/uae/society/should-niqab-not-be-worn-for-security-reasons-1.1421838

    Das mal allen Moslemjammervereinen hierzulande aufs Brot! Und gleich noch hinterher, daß hier weder Kopfwindeln noch Ganzkörpermüllsäcke, Gesicht hin oder her, was zu suchen haben.

  9. wieso lebt man auch in diesen kranken ländern? wenn ich in die VAE oder saudi-arabien ziehe und dort umgebracht oder vergewaltigt werde, weil ich eine kuffar-hure bin, dann bin ich selbst schuld. mittlerweile müsste aber auch jeder wissen, dass man sich von islamsümpfen fernzuhalten hat.

  10. Ich kann #4Puschkin nur Recht geben.

    Als Amerikanerin in islamische Länder zu reisen, (dazu auch noch freiwillig) ist Dummheit hoch3.

    Ich weiß ja nicht wie amerikanische Pädagogen so ticken aber so blöd können nur Gutmenschen sein weil sie aufgrund ihrer verzerrten Realität die Gefahr im Islam nicht sehen.

  11. Ob mit oder ohne Burka, …. sie hassen uns doch alle. Sie hassen uns, weil sie sich uns unterlegen fühlen und sie nicht ertragen können, dass ihnen nichts, aber auch rein gar nichts gelingt! Dafür gebührt den Ungläubigen die Todesstrafe – auch bei nichtigen Anlässen wird sofort die Todesstrafe gefordert oder in Selbstjustiz durchgemeuchelt!

  12. Tja, wir Europäer sollten diesen Müllsack auch mal überziehen und Straftaten begehen.

    Was nutzen Hightech-Kameras, wenn man nichts erkennen kann?

    Kleine Info für alle.
    Wer mit einem Motorradhelm auf dem Kopf in eine Bank geht, löst einen Alarm aus, bzw. die Mitarbeiter.

  13. Burka- und Niqabverbot – jetzt!

    Es wird in der GroKo einen Kompromiß geben, den auch die Sozialdemokraten mittragen können. Da diese Dinger in Schwarz in der Tat die Wählerinnen und Wähler verschrecken können (Lisa Fitz: „Ich dachte, der Tod steht hinter mir“), sollte, „aus Respekt gegenüber den Musliminnen und Muslimen“, eine Niqab in Blau erlaubt sein.

    Desert Dress
    Authentisch Afghanen Burkha Damen Jilbab Abaya Schleier Niqab …
    Preis: EUR 89,02 & KOSTENLOSE LIEFERUNG und Gratisrücksendung für diesen Artikel.

    Farbe: Königsblau

    http://www.amazon.de/Authentisch-Afghanen-Burkha-Schleier-Schwarz/dp/B00BSFYEC6/ref=sr_1_12/276-6218040-8825146?s=apparel&ie=UTF8&qid=1417781224&sr=1-12&keywords=Niqab

  14. #10 Religion_ist_ein_Gendefekt (05. Dez 2014 13:08)

    Dabei wäre interessant zu erfahren, wie man sie denn überhaupt identifiziert hat.

    Über ihren auffälligen, fahnengeschmückten Geländewagen. Übrigens war die Else stinkreich und lebte in einer Luxusvilla. Soviel mal wieder zu „Armut radikalisiert“. Bild von dem Auto:

    http://gulfnews.com/polopoly_fs/1.1422502!/image/1256723825.gif_gen/derivatives/box_640/1256723825.gif

    Fotogalerie zu den Ermittlungen:

    http://gulfnews.com/news/gulf/uae/crime/anatomy-of-a-crime-how-a-murder-mystery-was-solved-1.1422493

    Artikel über die Ermittlungen:

    http:// gulfnews. com/news/gulf/uae/crime/new-video-how-the-abu-dhabi-mall-murder-was-solved-in-48-hours-1.1422407

  15. „Ich dreh mich um und dachte, hinter mir steht der Tod“ … wie Recht sie haben kann …

    Wer den Islam verfälscht oder einen verfälschten Islam in Umlauf bringt, wird mit ????? bestraft/geehrt/mit Verdienstorden belohnt?

    Nötigung zur Assimilation eines anderen Glaubens-, Rechts-, Staats-, Gesellschaftssystem ist gegen das Menschenrecht – ihr Lieben von BLÖDSINN90/DIE LINKE !

  16. Immer wieder diese leichtsinnigen oder uninformierten Gutmenschen, die in ein islamisches Land reisen

  17. Der Straftatendschihad in Deutschland und Europa könnte auf die (noch) nicht gesetzlich zugelassene Scharia hier zurück zu führen sein.

  18. Advent, Advent… da war doch was… Gibt es inzwischen Neuigkeiten von Lebkuchenmesser-Beinahmörder unseres wackeren Schupo-Helden Alois Mannichl? Keiner soll uns vorwerfen, wir würden unsere Nationalhelden vergessen!

  19. Ziemlich übel 🙁

    Allerdings erntet es bei mir Kopfschütteln, dass man heutzutage überhaupt noch freiwillig einen Fuss in diese länder setzt!!

  20. #16 der dude (05. Dez 2014 13:18)

    Richtig. Die ermordete „Lehrerin“ Ibolya Balaszi Ryan – sie war Kindergärtnerin! – glaubte, alle Kulturen seien gleich nett und freundlich. Sie war schon vorher in ihrem Job in der ganzen Welt unterwegs gewesen, hatte auf vier Kontinenten gearbeitet und die Stelle in Abu Dhabi 2013 angetreten.

    Die Frau ist übrigens „ethnische Ungarin“, in Rumänien geboren und aufgewachsen, mit einem Amerikaner verheiratet (und geschieden). Sie war tatsächlich kuchengut und naiv, schrieb in ihrem Jobprofil als Ratschlag für Auslandslehrer was von „immer offen für Neues“ und wollte u.a. nach Abu Dhabi, um „arabisch zu lernen“.

    http://gulfnews.com/news/gulf/uae/crime/murder-victim-worked-around-the-world-1.1422432

  21. Zur Abwechselung mal ne kleine Erfolgsstory aus der sympathischen Boomtown Hännover.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Schulsozialarbeiter-legen-Erfolgsbilanz-vor

    An 35 Grund-, Förder- , Haupt- und Integrierten Gesamtschulen in Hannover haben Sozialarbeiter einkommensschwache Familien in den letzten zwei Schuljahren besonders beraten und geholfen, Bildungsangebote zu nutzen.

    Hannover. Finanziert hatte dies zunächst der Bund mit insgesamt 5,4 Millionen Euro im Zuge des Bildungs- und Teilhabepakets. Seitdem der Rat der Stadt Ende 2013 beschlossen hatte, das Projekt zu verlängern, unterstützt die Stadt die Schulsozialarbeit jährlich mit 2 Millionen Euro.

    „Das Projekt ist ein niedrigschwelliges präventives Angebot der Jugendhilfe an den Schulen“, sagte Anke Broßat-Warschun, Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie.

    „Für die Stadt ist es ein sehr erfolgreiches Programm.“ Es sei den Sozialarbeitern gelungen, ein gutes Verhältnis zu den Eltern und Kindern, aber auch zu den Lehrern aufzubauen.

    Das größte Problem sei es anfangs gewesen, in den Schulen, in denen ohnehin Raumnot herrsche, ein Büro für die Sozialarbeiter zu finden, berichtete sie.

    An der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Grundschule in Kleefeld arbeitet jetzt eine Sozialarbeiterin 30 Stunden in der Woche. Rektorin Michaela Venskaitis, freut sich, dass an der Ganztagsschule jetzt nicht mehr nur eine Vormittagskraft im Einsatz ist: „Erstmals sind Vor- und Nachmittag miteinander verknüpft, und berufstätige Eltern, die um 13 Uhr keinen Termin wahrnehmen können, kommen dann eben später.“

    Für die Eltern, die zur Hälfte nicht deutscher Herkunft seien und teils überhaupt kein Deutsch sprächen, sei die Sozialarbeiterin eine wichtige Vertrauensperson.

    „Fachkräfte“ 😉

    Sie helfe ihnen bei der Bearbeitung der Anträge für das Bildungs- und Teilhabepaket und entlaste damit auch die Schulsekretärin.

    Lehrer müssten sich weniger um Konflikte zwischen den Schülern kümmern, die mit ihren Problemen immer häufiger zu der Sozialarbeiterin kämen.

    In den vergangenen zwei Schuljahren gab es knapp 23 000 Beratungen mit Schülern und Eltern, davon die meisten im Schuljahr 2013/14.
    In 5100 Fällen ging es um Fragen zu Einzelleistungen aus dem Bildungspaket. Die Zahl der Schulausschlüsse ist in dieser Zeit von 138 auf 80 gesunken, auch die Zahl der Ordnungsverfahren wegen Schulschwänzens sank um ein Viertel von 146 auf 110. Zudem gab es 556 Gruppenangebote wie Lernfördermaßnahmen, soziales Training, Deutschkurse und Elternunterstützung.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-proteste-widerstand-gegen-demos-in-dresden-a-1006585.html

    Am Montag will „Pegida“ wieder zu Tausenden in Dresden gegen Muslime und Flüchtlingsheime demonstrieren. Ob auch der umstrittene Wortführer Bachmann wieder in erster Reihe dabei sein wird, ist unklar. Es formiert sich Widerstand.

    Have a nice day.

  22. So eine Burkha ist die perfekte Tarnung.Kkein Passant würde es wagen so ein Gespenst aufzuhalten oder anzufassen.
    Meine Phantasie schlägt gerade Purzelbäume wenn ich mir überlege wozu ich so einen Kittel nutzen könnte. 😉

  23. #27 Babieca
    So etwas in die Richtung konnte man erwarten.
    Der andere Fall wäre gewesen eine von den Sensations- und Jubelsendungen von RTl2 Vox Sat1gold über das „boomende“ Dubai und Abu Dhabi der „Luxus aus 1001 Nacht“ Animierte.

  24. … daß die Regierung das “Zeigen des Gesichts” anordnen kann
    #13 Babieca (05. Dez 2014 13:14)

    Entsprechende Pläne liegen auch bei Bundesjustizminister Heiko Maas in der Schublade, in Ergänzung zum neuen Hasskriminalitätsgesetz. Demnach sollen besonders hartnäckige Delinquenten dazu verpflichtet werden, „Gesicht gegen Rechts“ zu zeigen. Bei Zuwiderhandlung droht der Maasregelvollzug ©.
    ( © Eurabier)

    Im Maasregelvollzug (auch „Forensische Psychiatrie“, verkürzt zu „Forensik“) werden nach § 63 und § 64 des deutschen Strafgesetzbuches unter bestimmten Umständen psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter entsprechend den Maasregeln der Besserung und Sicherung untergebracht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ma%C3%9Fregelvollzug

  25. Für eine wachsende Zahl von Muslimen reicht es offenbar aus, dass ein Zeitgenosse mutmaßlich nicht zur Umma gehört, um ihn kurzerhand umzubringen! Für alle Nicht-Muslime kann daraus nur eine entsprechende Reisewarnung abgeleitet werden:
    Wenn möglich – Niemals in ein muslimisches Land!

  26. #30 Istdasdennzuglauben (05. Dez 2014 13:34)

    Trächtig ist das Ding auch schon:

    zurzeit im Mutterschutz

    ————

    #32 Biloxi (05. Dez 2014 13:36)

    😀

  27. Nur blöd, dass es (nach meinen Recherchen) an der ganzen Charité keine Ärztin mit dem Vornamen „Jenan“ gibt! Nun könnte man ja sagen, vielleicht wegen Schutz der Persönlichkeit geändert. Leute, mal ernsthaft: Bild will uns diese Gestalt als Ärztin verkaufen, eine Ärztin die tagtäglich an der Charité ihren Dienst tut, von der ja zwangsläufig jeder weiss, dass sie eine (meist) vollverschleierte Muslima ist … und da gibt es
    KEINEN Nachnamen in dem Artikel (warum?) und
    eine Ärztin mit diesem Vornamen steht in keinem Verzeichnis??? Eine hanebüchene Story!

  28. #40 Zentralrat der Deutschen (05. Dez 2014 14:02)

    Die Lüge ging ja schon los bei „Abitur mit 16″…

  29. Wieviele wertvolle Menschen aus dem nicht-islamischen Teil der Welt müssen denn noch massakriert werden, bevor Politiker, Autoritäten und Kirchenfürsten merken was hier eigentlich vor sich geht?

    Erst letztes Wochenende hat Papst Franziskus ein Loblied auf den Islam gesungen, in der Blauen Moschee mit den Imamen Richtung Mekka gebetet, und verlangt Europa möge noch viel mehr Muslime aus aller Welt aufnehmen.

  30. Vor kurzem war ich in München, in einem Geschäft steht plötzlich so ein Müllsack vor mir. Da ich aus der Provinz komme, wo noch einigermaßen heile Welt vorherrscht, hab ich mich bei diesem Anblick echt gegruselt.

  31. #41 Babieca (05. Dez 2014 14:10)

    Danke dir! Wie immer, sehr aufmerksam!

    Ich war wirklich so mit den ganzen Ärzteverzeichnissen beschäftigt, dass ich etwas derart offensichtliches doch glatt übersehen habe! Ich sag ja >>> hanebüchen!

  32. Das ist der Vorteil dieser Verschleierung.Man weiß nie was darunter steckt!
    Vielleicht nur der lächerliche Versuch, solch finstere Gestalten propagandistisch,intellektuell aufzuwerten.

  33. Jetzt weiß ich endlich, warum es mir immer kalt den Rücken runterläuft, wenn ich so eine Burka/Niqab-Begegnung der Außerirdischen Art hab.

    Als Mensch mit gesundem Verstand, versteht man eben instinktiv, wer unter sowas sich verbirgt, muss eine Meuchelmörder sein. Und wenn so ein Klamotten-Monster noch so hysterisch in den höchsten Tonlagen piepst oder nach aktiver Laktation und/oder Polygamiehaushalt riecht. Vorsicht bissiger Hund! Cave Islamem!

    PS: Ausnahmen bestätigen die Regel: So ein Dingens drüber und die Stimme etwas femininer, Richtung Conchita Wurst etwa, überhaupt viel weniger sprechen, und Claudia Roth könnt durchaus auch einen Mann abkriegen. Und ich glaub auch nicht, dass die den gleich köpfen würd, so dringend wie die den braucht.

  34. #44 Zentralrat der Deutschen (05. Dez 2014 14:15)

    Gern geschehen. Und rechnet man dann mal alles zusammen, wird das Ausmaß der Absurdität vollends deutlich: Die 24jährige „Ärztin“ hat bereits zwei Kinder, ist mit dem 3. trächtig. Medizinstudium Regelstudienzeit: 12 Semester, also sechs Jahre. Und wer das schafft, ist sehr gut. Also laufend gekalbt, mit 16 Abitur 😀 , fluppdiwupp NC-zugangsbeschränktes (!) Medizinstudium, Job an der Charité, schon wieder im Mutterschutz!

    Hahahaha! *Prust*

    Und danke für das Durchgucken der Ärzteverzeichnisse.

    Huhu, Bild! Das war die kleine PI-Recherche nebenbei, damit man nicht aus der Übung kommt. 😀

  35. #41 Babieca (05. Dez 2014 14:10)

    #40 Zentralrat der Deutschen (05. Dez 2014 14:02)

    Die Lüge ging ja schon los bei “Abitur mit 16?…
    _______________________________________________

    Geht. Berliner Abitur:
    Kleines 1×1 mit Taschenrechner und ABC mit Wörterbuch…

    Dazu genau diesen Deutschunterricht:

    https://www.youtube.com/watch?v=r_Pf7Lycm2E

  36. OT

    Baienfurt (Kreis Ravensburg)
    Tankstelle überfallen – Bitte Zeugenaufruf –

    Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Raubüberfall, der sich am Donnerstagabend gegen 20.00 Uhr in einer Tankstelle in der Jahnstraße zugetragen hat. Ein unbekannter Mann betrat den Verkaufsraum und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. In einer mitgebrachten Plastiktüte verpackte er die ihm überreichte Beute in Höhe von mehreren hundert Euroscheinen und flüchtete zu Fuß in Richtung Marktplatz. Ein Kunde, eines auf dem Tankstellengelände abgestellten dunklen Kombis, wurde von dem soeben überfallenen Opfer über die Tat informiert, worauf dieser mit seinem Auto die Verfolgung des gerade an ihm vorbeilaufenden Täters aufnahm. Der Zeuge kehrte weder an den Tatort wieder zurück noch meldete er sich bislang bei der Polizei. Der mit einer schwarzen, mit Seh- und Mundschlitzen vermutlich selbst eingeschnittenen Mütze maskierten Täter wird auf eine Körpergröße von zirka 165 cm geschätzt; war von schmächtiger Statur, trug einen Dreitagebart und sprach in südosteuropäischen Akzent,. Bekleidet war der Mann mit einer olivfarbenen blousonartigen Jacke, einer blauen Jeans und vermutlich weißen Turnschuhen. Personen, die mit der Tat in Zusammenhang stehende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zur Ermittlung des Täters geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ravensburg unter der Tel.: 0751/803-3333 in Verbindung zu setzen. Insbesondere der Kunde, der die Verfolgung des flüchtigen Täters aufgenommen hatte, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110973/2898688/pol-kn-landkreis-ravensburg

  37. #31 lex talionis (05. Dez 2014 13:33)

    So eine Burkha ist die perfekte Tarnung.Kkein Passant würde es wagen so ein Gespenst aufzuhalten oder anzufassen.
    Meine Phantasie schlägt gerade Purzelbäume wenn ich mir überlege wozu ich so einen Kittel nutzen könnte. 😉
    ———————-
    Das Mindeste ist ein Ladendiebstahl! Das Schlimmste wohl ein Sprengstoffgürtel! Obwohl, auch eine schwangere Füllung ist Sprengstoff genug – jedenfalls langfristig!

  38. @ PI

    dieser Beitrag von (Von L.S.Gabriel) ? ? ? …….

    das hab ich bei

    http://www.pi-news.net/2014/12/putin-berichterstattung-am-beispiel-der-welt/

    unter:

    #12 1291 (05. Dez 2014 10:28)

    reingestellt ❗

    Die Moderation dauerte danach über eine Stunde ❗

    MOD: Wir bemühen uns immer, zeitnah freizuschalten. Bei der Vielzahl von „Islam-Meldungen“ auf der ganzen Welt kann nicht jeder Mord umgehend hier als Artikel behandelt werden. Dein frühzeitiger Hinweis auf dieses Thema des L.S.Gabriel-Artikels ist sicher bereits von vielen gelesen worden. Am besten auch als Tip an die Redaktion senden (adresse oben in der Leiste).

  39. Klartext von Le Pen:

    Marine Le Pen:

    “Wir haben keinen Platz mehr für Zuwanderer”

    „Ich bin da, um das französische Volk zu retten.“

    … … …

    euronews
    Zu Beginn Ihrer Karriere haben Sie als junge Anwältin irreguläre Einwanderer verteidigt. Sie haben, so scheint es, wirklich darum gekämpft, dass diese Leute nicht abgeschoben wurden. Was ist aus dieser Marine Le Pen von damals geworden?

    Marine Le Pen
    Sie ist immer noch da. Was man verstehen muss, ist, dass man einerseits ein Ereignis wie die Zuwanderung als verheerend für ein Land ansehen kann, ohne aber andererseits die Absicht zu haben, diejenigen dafür zahlen zu lassen, die ja nichts für die Entscheidungen unserer politischen Anführer können. Sie sind ja nicht schuld an der Situation. Wir haben immer gesagt, wir haben nichts gegen Einwanderer, wir haben etwas gegen die, die sie hier herlocken.

    euronews
    Sie sprechen davon, die Massen-Zuwanderung zu beenden, aber was ist denn mit den Menschen, die illegal hier sind oder mit denen, die versuchen, nach Europa zu gelangen, um sich zu retten?

    Marine Le Pen
    Sie müssen nach Hause gehen. Ich bin da, um das französische Volk zu retten. Ich verstehe, dass die Menschen leiden, aber ich will, dass wir vor allem anderen zunächst einmal die Fluchtursachen beseitigen. Mein Standpunkt ist ein wenig wie der des Papstes. Das heißt, vor allem die Kriegstreiber zur Verantwortung zu ziehen.

    euronews
    Ok, nehmen wir an, Sie gewinnen morgen die Präsidentschaftswahl und beenden sofort die Zuwanderung. Sie waren doch auf Lampedusa und haben die Not der Flüchtlinge dort erlebt. Es ist das eine zu sagen, wir mieten ein Boot und fahren sie alle heim, aber würden Sie das Boot steuern?

    Marine Le Pen
    Waren Sie auf Lampedusa?

    euronews
    Ja.

    Marine Le Pen
    Dann haben Sie ja die ganzen jungen Leute gesehen, die herkommen, um zu arbeiten, weil man ihnen vorgelogen hat, es gäbe Arbeit für sie in Europa. Weil man ihnen erzählt hat, hier wäre das Eldorado. Und so sind sie auf eine Art Opfer derselben Lügen, die man auch dem französischen Volk auftischt, das die Folgen dieser Zuwanderung tragen muss und dem man sagt: “hört zu, könnt Ihr Platz machen, da sind noch ein paar Leute ankommen?” Natürlich kann man denen aber nicht Platz machen! Denn es ist kein Platz mehr da.

    … ….

    „Ich bin da um das französische Volk zu retten“!!! Könnt ihr euch vorstellen, dass so eine klare Ansage von der Merkel, Gauck, Gabriel oder den ganzen anderen politishen Versagern im Bundestag oder den Landtagen gemacht wird, also ich nicht.

    http://de.euronews.com/2014/12/01/marine-le-pen-wir-haben-keinen-platz-mehr-fuer-zuwanderer/

  40. Man muss sich das mal vorstellen! Dieses Burka-Monster lebt im Reichtum mit großer Villa, Luxusauto und allem drum und dran.

    Doch innerlich ist sie vom antrainierten, islamischen Hass erfüllt, dass sie sich zielstrebig auf den Weg macht um eine „Ungläubige“ zu töten!

    Man müsste diesen Burka Gestalten, sobald man sie bei uns auf der Strasse sieht, die Kopfwindel herunterreissen! Schluss mit der Islam-Verkleidung!

  41. Die Lehrerin wollte übrigens die Kultur des Islam wirklich richtig kennen lernen.

    Das wenigstens ist ihr voll gelungen, bevor sie ganz zufällig ins Gras biss.

    Die Leute, die ihr diesen so edlen Hirnfurz von der “ so herrlichen Islamischen Kultur“ ins Frontalhirn gepimmpert haben, sollte wegen Beihilfe oder mehr belangt werden.

    Mich erinnert das leider vor allem an jenen Bauern:
    „Grad als ich meiner Kuh das Fressen abgewöhnt hatt‘, is mir doch das Vieh verreckt, verdammt!“

  42. Tatverdächtige in Abu Dhabi festgenommen – Islamistischer Hintergrund vermutet

    Abu Dhabi – Die US-Bürgerin, die am Montag im Golf-Emirat Abu Dhabi von einer vollverschleierten Angreiferin erstochen wurde, hat früher in Wien gelebt. Nach Informationen des „Kurier“ war sie an der Danube International School tätig und hat erst kürzlich nach Abu Dhabi gewechselt. Dort hat die Polizei mittlerweile eine Tatverdächtige festgenommen.

    http://derstandard.at/2000009021332/In-Abu-Dhabi-erstochene-US-Buergerin-lebte-bis-vor-kurzem

  43. OT

    http://www.stadtzeitung.de/nachrichten/augsburg/Claudia-Roth-ueber-Ruhe-und-Fluechtlingspolitik;art478,14093

    Roth tut nun etwas, das sie schon immer gut konnte. Sie zeigt Gesicht. Nur eben nicht mehr parteipolitisch, sondern in einer Funktion, die sie „als große Aufgabe“ empfindet. „Hätte man mir vor 20, 30 Jahren gesagt, ich werde mal Vizepräsidentin des Bundestages, hätte ich es nicht geglaubt“, sagt sie. Damals, 1985, hatte Roth als Pressesprecherin der Grünen angefangen, nachdem die studierte Dramaturgin die Band „Ton Steine Scherben“ gemanagt hatte. Den Rock’n’Roll nahm sie später mit ins Europaparlament und in den Bundestag. Immer laut, gerne auch mal unangenehm – anecken für die Grüne Sache.
    ________________________________________
    So so, die „studierte“ Dramaturgin….

    Dem Herrn Schreiberling David Libbosek hab ich jetzt erst einmal ein paar nette Zeilen zu dieser berufslosen „Politikerin“ geschrieben..
    Man wird nur noch vereimert…

  44. #29 Hildesheimer

    Das ist ja genial! 🙂

    Ideal beim Autofahren
    Seit ich mit Niqab Autofahre haben die Radarfallen auf der S1 ihren Schrecken verloren. Am Anfang war ich ob des Preises skeptisch aber die bislang gesparten Verkehrsstrafen haben die Investition längst amortisiert.

    Weniger ist mehr
    Sitzt hervorragend und hinterlässt kaum Striemen. Blaue Flecken hässliche Kratzer und alle Anzeichen häuslicher Gewalt werden stilvoll kaschiert. Ein muß für jede Muslima von Welt oder solche dies werden wollen oder für jene die aufgrund äußerer Unzulänglichkeiten sich ganz neu in Szene setzen möchten. Individualität war gestern, bleib hip trag Burka.

    Hoher Tragekomfort und guter Schutz
    … Die Qualität ist super, ich hätte mir nur noch ein Netz im Augenbereich gewünscht, da ich mit meinen blauen Augen zur Minderheit gehöre. Dieser Niqab besticht durch seinen hohen Tragekomfort (auch für heiße Tage geeignet) und versteckt alle weiblichen Erkennungsmerkmale hervorragend. Ich kann es nur weiterempfehlen.

    Super modisch
    Ich trage es fast täglich. Falle dann auf den Straßen von Berlin-Neuköln nicht so auf. Sehr zu empfehlen auch für Spaziergänge durch die Uckermark. Man kommt dort so gut mit der autochtonen Bevölkerung ins Gespräch.

    Ob das besonders feine Ironie ist oder ernstgemeint, bleibt unklar; vermute, ersteres:

    Entsetzt über die Rezesionen hier!!
    Als ich die Rezesionen hier sah, bin ich fast vom Hocker gefallen. Wie islamfeindlich manche Menschen sind, ich glaubs nicht.
    Besser einen Burka zu tragen statt halb nackt von fremden Männern sexuell begrabscht oder angegafft zu werden. Eine Muslima bedeckt sich nicht um ihre „blauen Flecke“ zu verdecken sondern um Interessant und um sicher von hässlichen Blicken von fremden Männern zu sein.
    Beachte das sich Nonnen auch verdecken. Ihr islamfeindlichen Menschen.

    http://www.amazon.de/product-reviews/B00A939Y78/ref=pd_sim_sbs_a_cr_3?ie=UTF8&refRID=0688PW6V5ACYQSQK512A

    II
    Übrigens war die Else stinkreich und lebte in einer Luxusvilla.
    #20 Babieca

    Derlei Neidparolen sollten auf PI keinen Platz haben! :mrgreen:
    Wir sind hier doch nicht bei der Linkspartei! 🙂

  45. Das dokumentiert wieder einmal, dass der Koran nicht nur bei der ISIS, nicht nur bei Bokoharam sondern auch im normalen zivilen Leben wirkt… Aluah Akbar!

    Unsere aktuellen Kameras werde es uns so erklären: Bevor sie was erklären werden sie zu alle erst reflexartig zusammen zucken und uns erst mal erklären, daß das mit dem Islam nichts zu tun hat. So wie man es ihnen in den kultursensiblen Journalismus-Rassismus Seminaren eingetrichtert hat.

    Dann werden sie uns erklären daß man das kultursensibel sehen muß. Dann werden sie uns erklären: Der Islam ist ja nicht so… Dann werden sie uns erklären. Dumm gelaufen ist wieder mal eine Geschichte auf die Mühlen … u.s.w.

    Das Entscheidende: Egal was man uns erklärt, wir sehen: Der Koran wirkt!

  46. #48 Mark von Buch (05. Dez 2014 14:28)

    Die wahre Geschichte von dem jemenitischen Sack Jenan geht ungefähr so:

    „Mit 14 verheiratete ihre Familie sie mit ihrem Cousin aus dem Jemen, der dazu umgehend nach Deutschland einreiste. Hochschwanger verließ sie mit 16 die Hauptschule, noch ehe sie ihren Abschluß erreicht hatte. Die nächsten Jahre rackerte sie als Haustier und bekam das zweite Kind. Nur mit Mühe überredete sie ihren Mann (weil Hartz und Kindergeld nicht reichten), als Klofrau Damentoiletten zu reinigen. Sie fand eine Anstellung an der Charité, wo sie für die sanitären Anlagen der weiblichen Angestellten zuständig war und mal eine Ärztin (und wohl auch mal einen Arzt) aus der Ferne sah. Darob von rasender Eifersucht gepackt, schwängerte sie ihr Besitzer erneut mit den Worten: „Machssu jetzt nur noch Kinder. Gebe viel Geld von Staat. Du nix mehr putze, du nur noch Haus!“

    😉

  47. #53 BePe (05. Dez 2014 14:34)

    Klartext von Le Pen:

    Das Interview ist ja der Hammer, Lesebefehl

    euronews
    Aber wenn man so genau weiß, dass Katar den ISIL-Terroristen finanziell und militärisch hilft, weiß man da nicht auch, wer den Rebellen in der Ukraine hilft?

    Marine Le Pen
    Entschuldigen Sie bitte: Aber wenn die Amerikaner mir das sagen, dann gestatten Sie mir bitte, dass ich das anzweifle. Ich bezweifle übrigens alles, was die Amerikaner sagen. Ist das klar? Alles, was die Amerikaner sagen, muss mit Vorsicht behandelt werden.

    rrrrrrummmmss, das sitzt

    hier nomma der Link:

    http://de.euronews.com/2014/12/01/marine-le-pen-wir-haben-keinen-platz-mehr-fuer-zuwanderer/

  48. #59 Biloxi (05. Dez 2014 14:46)

    Eine Muslima bedeckt sich nicht um ihre “blauen Flecke” zu verdecken

    Da hat die Meisterin der feinen Ironie natürlich voll-kom-men recht! Denn die Flecken sind nicht blau, sondern grün. Lassen wir mit Aischa eine intime Kennerin der Materie zu Wort kommen, als sie Besuch von einer grüngeschlagenen Bekannten unter einem grünen Schleier bekam:

    Aischa sagte: „Ich habe bisher keine einzige Frau gesehen, die so sehr leidet wie die gläubigen Frauen. Sieh! Ihre Haut ist grüner als ihre Kleidung!“

    http://www.usc.edu/org/cmje/religious-texts/hadith/bukhari/072-sbt.php#007.072.715

    :mrgreen:

  49. Ich verstehe immer noch nicht, wie westliche Bürger in Wüstenbabylon Abu Dhabi oder sonstwo im Morgenland Urlaub machen können.

    Ich war noch nie in der Türkei, Ägypten, Tunesien…etc. und werde es auch nicht, solange dort der Muezzin plärrt.
    Nicht wir sind dort willkommen, nur unser Geld und das werfe ich den Dattelklaubern nicht in den Rachen.
    Gerade für Ägypten werben die Reiseagenturen wieder mit Niedrigpreisen, die Leute bleiben erst weg, wenn dort wieder mal Touristen massakriert werden.

    Aber unsere meist einfach strukturierten westlichen Menschen vergessen schnell bzw. sind einfach zu dumm.

  50. „I wanted to experience the Arab world and experience their culture and daily life,“ Ryan wrote in a section that asked what made her teaching abroad experience unique. „I am working in a very traditional neighborhood and it is very unique to learn and understand their culture.“

    Und wieder ein Opfer der multikulturellen Gehirnwäsche. Aber wenigstens versteht sie jetzt die islamische Kultur.

  51. OFF TOPIC

    Ein Sieg des freien Piratentums über die Europäischen Menschenrechte!

    Das Meer hat keine Grenzzäune – Kein Pirat ist illegal – Freizügigkeit jetzt!

    Hey, mach meinen Kumpel, den Piraten, nicht an!

    Frankreich muss Entschädigung an Somalische Piraten zahlen.

    EU bleibt Weltmacht Nr.1 im Wirtschaftszeig ‚pirate enabling‘ !

    Laut einem Beschluss des Europä. Gerichtshofs für Menschenrechte hat die Französische Anklagebehörde zu unrecht einige Tage zulang nach der Ankunft in Frankreich eine ordentliche Richterliche Anhörung hinausgezögert. Auch besondere Begleitumstände in der Bereitstellung der Akten durch das Ausland ect. spielten dabei keine Rolle.

    http://www.barenakedislam.com/2014/12/05/shocking-france-ordered-to-pay-compensation-to-somali-muslim-pirates-who-attacked-two-french-ships/

  52. Ja, viel Spaß und gute Laune wohnen wesensmäßig dem Islam inne, immer wieder erfreut er mit funkelndem Witz, da bleibt kei Auge trocken. Zum Beleg erlaube ich mir, diesen Originalkommentar hier einzustellen:
    —————–

    #81 Babieca (23. Okt 2012 11:04)

    #35 Fensterzu (22. Okt 2012 18:27)

    Mazyek: Außerdem sind zahlreiche Witze des Propheten überliefert. Manchmal hat er so laut gelacht, dass seine Backenzähne blitzten.

    Auch da beweist Eiman wieder, daß er nichts weiter kann als Hadithe runterleiern. Das mit den Zähnen und dem Lachen stammt zum Beispiel von Bukhari – es geht ums Fastenbrechen im Ramadan, wo die Freßorgie traditionell mit Datteln eingeleitet wird – und ist so witzig wie ein getrockneter Ziegenköttel:

    (..)”Nimm diese Datteln und gib sie als Almosen.” “Soll ich sie jetzt jemandem geben, der bedürftiger ist als ich, oh Gesandter Allahs? In ganz Medina gibt es keine Familie, die ärmer ist als meine.” Da lachte der Prophet, daß seine Eckzähne zu sehen waren und sagte: Dann gib die Datteln deiner Familie.”

    Datteln spielen auch die Hauptrolle in dieser brüllkomischen Episode – ein echter islamischer Schenkelklopfer:

    Abu Hureira berichtet: Einmal verteilte der Prophet Datteln unter seinen Gefährten. Jedem gab er sieben Datteln. Auch mir gab er sieben Datteln, eine davon war aber trocken und hart. Und doch hat mir keine andere Dattel so viel Freude bereitet wie diese! Denn ich konnte lange auf ihr herumkauen!

    http://www.pi-news.net/2012/10/mazyek-wiedervereinigung-auch-dank-muslimen/

  53. @ #15 LaPetiteRobeNoir (05. Dez 2014 13:16)

    Wieso lebt man auch in diesen kranken Ländern?

    Ihre Frage bringt es auf den Punkt. Alle Abendländer raus aus diesen islamischen Despotien und in Kürze gingen dort unten alle Lichter aus. Obwohl, nicht ganz, vereinzelte Kamelmistfeuer würden noch eine Weile weiter glimmen…

    Don Andres

  54. Erstaunlich wie immer wieder Friedensaktivisten von Europa zurück reisen, um entsprechend in der alten Heimat tätig zu werden. Irgendwie scheinen die nicht zufrieden zu sein und nach Höherem zu streben. Sobald sie auf die Idee kommen auch vermehrt bei uns zu wirken, dürfen wir auch an diesem Zirkus teilhaben. Wenigstens sieht man auf dem schwarzen Kleid die Flecken nicht so gut.

  55. @ #18 Kriegsgott (05. Dez 2014 13:19)

    Was nutzen Hightech-Kameras, wenn man nichts erkennen kann?

    Nackt-Scanner-Kameras installieren… :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Don Andres

  56. #63 Agnostix (05. Dez 2014 14:57)
    #53 BePe (05. Dez 2014 14:34)

    Klartext von Le Pen:

    Das Interview ist ja der Hammer, Lesebefehl
    ________________________________

    Tolles Interview!!
    WO ist UNSERE Marine Le Pen ????????????????

  57. Die getötete stammt aus Rumänien , und hatte einen amerikanischen Pass.Abscheuliche Tat im Namen des Islam!

  58. OT

    Und in Deutschland hat es wieder eine grunzdoofe italienische (!) Islam-Konvertitin erwischt:

    An der Frankfurter Trambahn-Station Münchener Straße nahm Zerspanungsmechaniker Mohammed B. (45) die italienische Konvertitin Maria Santangelo (42, Name geändert) nach islamischem Recht zur Frau. Vier Marokkaner, die gerade auf die Straßenbahn warteten, bezeugten den Bund fürs Leben.

    Die Frischvermählten fahren in ihre Wohnung in der Goldsteinstraße. Er lässt die Rolläden herunter, verhängt die Fenster zusätzlich mit Laken, kassiert die Wohnungsschlüssel ein und sagt Maria: „Du darfst nicht mehr alleine raus und nicht mehr arbeiten.“

    Vier Tage lang wird sie eingesperrt, Mohammed B. hat gegen ihren Willen Sex mit ihr. (…) Als Maria ihm sagt, dass sie wieder arbeiten möchte, rastet Mohamed B. aus. Schlägt ihr zweimal gegen die Stirn, verpasst ihr zwei Ohrfeigen rechts, zwei links, zertritt ihren Couchtisch.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/hochzeit-an-der-bushaltestelle-38806202.bild.html

    Und das hier hat auch NICHTS mit dem Islam zu tun. Und was hat gleich nochmal eine Sippe aus Bangladesch in D. zu suchen?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/vor-abreise-am-flughafen-tegel-in-berlin-polizisten-retten-19-jaehrige-vor-zwangsheirat/11074536.html

    Den Islam nach Europa gelassen zu lassen, ist eins der größten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die im 20. Jahrhundert begangen wurden.

  59. #77 Schüfeli (05. Dez 2014 16:21)

    Zumal wir Allahs behämmertes Bodenpersonal inzwischen millionenfach im Land haben und daher auch hierzulande mittlerweile latent in Lebensgefahr schweben.

  60. Kommentar Vorschau:

    #81 Babieca (23. Okt 2012 11:04)
    #35 Fensterzu (22. Okt 2012 18:27)
    Mazyek: Außerdem sind zahlreiche Witze des Propheten überliefert. Manchmal hat er so laut gelacht, dass
    ….
    Wenn das Lachen in einigen Kulturkreisen positiv betrachtet wird, wird es in der arabischen Kultur wohl eher negativ beurteilt bzw. verurteilt. Schließlich fürchtet der Araber beim Lachen den Tod seines Herzens, wenn man dem arabischen Sprichwort „Viel Lachen tötet das Herz“ (???? ????? ???? ????? ) glauben sollte. Trotzdem stößt der Koranleser auf zehn Stellen, in denen das „Lachen“ entweder als Substantiv oder als Adjektiv erwähnt wird, uns zwar in den folgenden Suren: An-Najm, Almotaffifin, Attawba, Hud, Almuminun, An-naml, Azzukhruf, Abassa. Auf Arabisch heißt das entsprechende Verb „lachen“ in der Infinitivform ??? „dahika“.
    http://www.inst.at/trans/17Nr/1-9/1-9_lazaare17.htm

    Deswegen möge. Linke / Grüne und Muslime sich
    Die sieht man meist mit verknittertem Gesicht

  61. Demnächst ist ein naiver Deutscher dran, der genau wie die Kindergärtnerin meinte, partout in Islamien sein Helfersyndrom ausleben zu müssen:

    Eberhard N. war aus Bayern nach Gombi im Nordosten Nigerias gekommen, um junge Erwachsene im Umgang mit technischem Gerät zu unterrichten. Dort wurde er bereits am 16. Juli von Boko Haram entführt. Augenzeugenberichten zufolge hätten ihm Unbekannte eines Morgens vor dem Haus aufgelauert. (…)

    Eberhard N. sei bei den Einwohnern sehr beliebt gewesen: „Er hat nach der Arbeit in der Schule geholfen, unsere Wasserleitungen zu reparieren – und dabei alle Geräte und Werkzeuge selbst gezahlt!“

    Klar ist der bei Negers beliebt, wenn er denen auf eigene Kosten ein schönes Leben sichert.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article135007427/Boko-Haram-droht-mit-Ermordung-eines-Deutschen.html

  62. Interessant ist auch, dass der Täter vor dem Messerattentat mit beiden Sicherheitskräften, also sowohl dem an der unteren Eingangstür als auch mit dem auf der Etage ein kurzes Gespräch führt. Beide sind nach dem Anschlag nicht mehr auf ihrem Posten.

  63. Noch einmal:

    #76 Babieca (05. Dez 2014 16:04)
    —————————————————–
    Den Islam nach Europa gelassen zu lassen, ist eins der größten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die im 20. Jahrhundert begangen wurden.
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  64. #81 Istdasdennzuglauben (05. Dez 2014 17:12)

    Ganz ehrlich:Das 20. Jahrhundert war das Jahrundert der schlimmsten Menschenschlächtereien,die es nach den Vernichtungskriegen Mohammeds gab.

  65. Dabei wäre interessant zu erfahren, wie man sie denn überhaupt identifiziert hat.
    #10 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Anhand einer Phantomzeichnung konnte sie ausfindig gemacht werden: ganz rechts, bzw. die vierte von links:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/10/img_3113.jpg

    II
    Eberhard N. sei bei den Einwohnern sehr beliebt gewesen: “Er hat nach der Arbeit in der Schule geholfen, unsere Wasserleitungen zu reparieren – und dabei alle Geräte und Werkzeuge selbst gezahlt!”
    #80 Babieca

    Eberhard N. ist der perfekte Repräsentant seines Heimatlandes – wie der Mann, so sein Land: Das ist auch überall beliebt, weil es da für viele alles für lau gibt. Dieser Tage erzählte man ja ganz stolz, ein regelrechter „Magnet“ für Zuwanderer sei Deutschland. Gedankt wurde und wird es weder dem Mann noch dem Land.

  66. nicht ganz OT

    http://www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article134449772/Familien-fassen-Fuss-in-Zweibruecken.html

    Zweibrücken (dpa/lrs) – Das westpfälzische Zweibrücken hat Zuwachs bekommen – aus Arabien. Kuwaitische Familien haben in einer ehemaligen Wohnsiedlung des US-Militärs in der Stadt 48 Wohnungen gekauft, wie Wolfgang Knerr berichtet. Er fungiert als Hausverwalter der Gesellschaft Seven Heavens GmbH, die die Wohnungen renoviert und vermarktet hat. Nach Knerrs Angaben kamen die Käufer auf Zweibrücken, weil die Wohnungen auf einer Messe in Kuwait angeboten wurden – als Investition in der Mitte Europas. Von dort aus könne man Ausflüge (Islaminvasionen) zu attraktiven Zielen machen. «Paris, Luxemburg – das liegt alles im Umkreis», sagt Knerr. Kürzlich hat die GmbH 96 weitere Wohnungen in dem Gebiet gekauft. Auch sie sind für arabische Familien bestimmt.

    —–
    Bestimmt ist dieser Umstand hier längst bekannt.
    Ich bin allerdings entsetzt, wie naiv eben gerade im ZDF darüber berichtet wurde.

    Da zeigen die einen Zottelbart, der sich freut, dass es alles so toll ist in Zweibrücken….“die Leute lächeln….ganz anders, als bei uns“
    Eine Sekunde vor seiner verlogenen Drecksaussage zeigten sie die Burkastoffzelte auf Shoppingtour.
    Ob die Irgendwasse darunter auch lächeln?
    Das wird wohl die Quizfrage bleiben.

    Bittttteeeee…..Das ist alles nicht mehr zum aushalten!!!

  67. Jetzt schaut BILD-Volontärin Larissa Krüger bestimmt wieder „betroffen“ drein – aber diesmal zu Recht!

  68. Normalerweise schleppt ein „wahrer Gläubige“ seinen gesamten Viehbestand für ein erfülltes Sexualleben in diesen Säcken mit sich (zumindest in Deutschland).

    Da kommen dann erstaunliche, stammelnde Laute aus diesen Säcken (leider keine Lacher, sind schließlich keine Lachsäcke für ein paar DM); vom „Ia“ über „Mähhh“ bis hin zu „Ullu mfff, akbar“.

  69. Ein Teil der Kommentare suggeriert im Umkehrschluss, dass man im eigene Land vor Gewalttaten islamischer Fanatiker sicher wäre. Das ist ein ganz schlimmer Irrtum.
    Wir haben inzwischen Millionen Islamisten in unserem Land aufgenommen und es werden täglich
    mehr.
    Das einzige was fehlt ist ein entsprechender Anlass das diese Fanatiker endgültig durchdrehen.
    Was passiert wenn ein deutscher Künstler eine Mohamed-Karikatur veröffentlicht ?
    Schauen Sie sich die Innenstädte an wie z.B. Mannheim, Köln oder Frankfurt und man meint sich im Orient zu befinden.
    Überall nur noch wandelnde Müllsäcke und Typen mit Ziegenbärte und Nachthemden.
    Gefühlte 20 Millionen leben offenbar inzwischen in unserem Land.
    Ist doch nicht die Frage ob sondern nur wann diese Typen völlig durchdrehen im Namen ihrer
    menschenverachtenden und gewalttätigen Religion.

  70. @blamprecht@amadeus-fire.de

    Jetzt wird es Zeit, die Siedlung islahm-konform von „Seven Heavens“ in „72-jährige zahnlose Blowjobberin“ umzubennen, damit die Zudringlinge sich auch endlich wieder wie in ihrer Heimat fühlen.

    Wenn dann noch die Hatz auf „Ungläubige“ die tägliche Kopftreter-Quote erfüllt, dann fühlen sich diese Bestien wie im islahmen Paradies.

  71. Der Koran muss in Deutschland verboten werden!
    Warum sind immer noch Haßpredigten aus einem verfassungs- und menschenfeindlichen Buch in Deutschland erlaubt? Nicht dass ich Bücher und Meinungsfreiheit nicht schätze. Aber bei klaren Aufrufen zur Gewalt hat das eine Grenze. Der Koran ist klar volksverhetzend.

  72. In einem rumänischen Sender gab es eben einen Rapport über diese Lehrerin. sie trottete durch den ganzen Globus mit ihrer Alles-gut-sein – eine Welt- Ideologie-Fantasmagorien. Ihr Gutmenschentum hat sich nun bitter gerächt ud wurde ihr zum Verhängnis.
    Wer dorthin freiwillig fährt dem ist nicht mehr zu helfen. Eben so wie „Studentinnen“, die alleine nach Afrika und Indien fahren und hinterher jammern und klagen, falls sie es überlebt haben die dortige eigentümliche Zuneigung der Gastgeber.

Comments are closed.