will_pegidaPegida hält diese Woche Einzug in die TV-Talks. Morgen bei Maybrit Illner (von uns aus Versehen zuerst für heute terminiert – wir bitten dies zu entschuldigen) und heute Abend um 23.15 Uhr bei Anne Will. Titel der Sendung ist „Deutsch-Gebot und Burka-Verbot – Wie viel Fremdheit verträgt Deutschland?“, aber wir sind uns fast sicher, dass die Sendezeit in erster Linie dazu genutzt wird, dem deutschen Michel einzubläuen, wie schlimm doch diese Pegida-Leute sind. JETZT mit Video der Sendung!

In der Beschreibung zur Sendung heißt es:

In Dresden waren am Montag 10.000 Anhänger der Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ auf der Straße, um gegen angeblichen Asylmissbrauch und muslimische Extremisten zu protestieren. Auch in Düsseldorf hatte die Bewegung zu einer Kundgebung aufgerufen. Experten warnen vor einer ausländerfeindlichen Radikalisierung. Ausgerechnet jetzt forderte die CSU in ihrem umstrittenen Leitantrag das Deutsch-Gebot für Einwanderer und sorgte damit für Empörung. Und auch der Antrag des Frankfurter CDU-Kreisverbandes auf ein Burka-Verbot erntete in der vergangenen Woche parteiübergreifend Kritik. Fischt die Union mit ihren Vorstößen am rechten Rand? Und spielt sie angesichts des immer größer werdenden Zulaufs für die Pegida-Bewegung mit dem Feuer? Oder muss die Politik auf die Sorgen der demonstrierenden Bürger reagieren?

Als Gäste eingeladen sind: Andreas Scheuer (CSU-Generalsekretär), Renate Künast (Grüne), Lamya Kaddor (Islamlobbyistin), Werner J. Patzelt (TU Dresden). Einzige Stimme der Vernunft wird wohl die Bürgerrechtlerin und Achgut-Autorin Vera Lengsfeld sein, die aber gegen die Phalanx der Islambeschwichtiger plus Moderatorin allein auf weiter Flur stehen wird.

Kontakt zur Anne Will-Redaktion:

» mail@annewil.de
» Blog von Anne Will zum Mitdiskutieren

image_pdfimage_print

 

195 KOMMENTARE

  1. Pegida hält diese Woche Einzug in die TV-Talks. Morgen bei Maybrit Illner (von uns aus Versehen zuerst für heute terminiert – wir bitten dies zu entschuldigen)
    ——————
    Macht nix – ich schau’s trotzdem an 😀

  2. 1/2 OT Silbermünze Dr Proebstl

    http://www.pi-news.net/2014/12/dr-alfons-proebstl-47-pegida-ii/

    Ich möchte Euren Blick nochmal auf das Phänomen Silbermünze „Doktorrand“ lenken. Nicht weil ich daran mitverdiene, sondern weil ich deren Prägung für eine mittlere Sensation halte. In einem Edelmetall-Shop, der ja bestimmt auch gewinn-orientiert arbeitet, wird durch eine neue Münze eine kritische Sendung gesponsert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein Abteilungsleiter eine spontane Idee hatte, sondern das kommt von ganz oben. Dafür spricht auch, dass es bei Degussa eine Deutschlandkarte als Anhänger aus Gold gibt . hier der Link :

    https://goldgeschenke.degussa-goldhandel.de/goldanhaenger-deutschlandkarte-mit-brillant

    Da will uns doch jemand etwas sagen, oder ? Ich glaube nicht, dass wir als „Proletariat“ ganz alleine dastehen.
    Werd mir jedenfalls morgen in Köln mal 1-2 Doktorranden besorgen, wir haben hier einen Off-Line-Shop.

    Grüße aus Köln

  3. Werner J. Patzelt ist zumindest erträglich und hat bisher noch nie mit der üblichen Nazikeule auf Sachsens Wählern herumgehauen. Er wird natürlich heute extrem unter Druck und politisch korrekter Beobachtung (TU Dresden…) stehen.

  4. Lamya Kaddor (Islamlobbyistin) hat wohl einen Dauervertrag für jede Rederunde.

    Die kann sich in Gestus und Diktion ganz als moderate Linke selbstdarstellen. Es gibt diesen ganz bestimmten westdeutsch-non-chalanten Habitus (Augenrollen inkl.), der vor Harmlosigkeit gepaart mit massloser Arroganz nur so trieft, mit dem man den entpolitisierten aber zutiefst moralisierten Bürger „emotional abholen“ kann.

    Lamya beherrscht die Rolle perfekt – Alhamdulillah!

  5. Pegida ist weder ausländerfeindlich, noch radikal. Sie haben Ausländer in ihren Reihen und wenden sich deutlich gegen Radikalismus. Sie betonen sogar, nicht Gegner des Islam zu sein.
    Das wird aber nur ersichtlich, wenn man sich wenigstens die Mühe macht, sich zu informieren:

    https://www.youtube.com/watch?v=y3VlgH3A9JY

    Ohne ARD und ZDF sieht man in diesem Fall deutlich besser!

  6. #3 Mehr_Licht (10. Dez 2014 22:18)

    Als alter Infanterist könnt ich mich für das Goldene Eichenblatt begeistern! Horrido, Joho!

  7. Alles halb so schlimm, wenn die Kopfabschneider erstmal hier sind, dann wird die Anne Will noch für eine kurze Zeit einen Spaßfaktor abgeben, für die edlen Wilden. Das nennt man Genußehe… Danach ist zappenduster! Gilt für alle Ritter und RitterINNEN unter der Regenbogenfahne.
    Die Baukran-Industrie wird kurzzeitig aufblühen. Es wird aber nichts mehr aufgebaut nachdem alles kurz und klein geschlagen worden ist.

  8. Vera Lengsfeld steht nicht ganz alleine da. Prof. Patzelt könnte eine positive Überraschung sein. Er hat mir in diesem MDR-Interview jedenfalls recht gut gefallen. Das blonde Püppi vom öffentlich-rechtlichen Goebbelskanal hat er jedenfalls ordentlich aus dem Konzept gebracht mit seiner offenbar nicht „gebrieften“ Antwort. Da kam von ihrer Seite nur noch peinliches Gestammel (ab ca. 1:00min 🙂 )

  9. Ich liebe Deutschland wirklich sehr, aber es gibt ein paar Sachen, da schüttelt´s mich, wenn ich an Deutschland denke.

    Oktoberfest, Pfälzer Saumagen und deutscher Journalismus!

  10. Kaddors Lieblingsthese (und ständig vorgebracht) ist, dass die vermeintliche „Islamophobie“ der deutschen Gesellschaft Hauptgrund für den Terrortourismus nach Syrien und in den Irak sei. Junge deutsche Moslems würden dadurch motiviert.
    Wie absurd das ganze ist, zeigt schon die Überlegung, ob etwa die anderen europäischen Staaten mit noch mehr Dschiadtouristen dann noch „islamophober“ sind (wo das Gegenteil ja der Fall ist).

  11. OT

    Die FAZ bringt Anti-Pegida-AfD-Artikel und lässt nun auch zu diesem Thema keine Leserkommentare mehr zu. Der massive Widerspruch aus den Reihen der eigenen Kundschaft war wohl zu viel fürs geschirrmacherte „Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat“-Journalisten-Ego. Wie erbärmlich!

  12. Diese -offensichtlich- staatsgelenkte und GEZ-finanzierte Staatspropaganda (Dr.J.G.würde vor Freude -im nicht vorhandenen- Sarg jubeln) wird mal wieder das blauäugige TV-Volk vorführen, daß sich die Balken biegen werden! Da wird, sicher mal wieder, von einer „angeblichen/ vermeindlichen“ Islamisierung nicht nur von BRD, auch Europas geschwafelt, daß es einem normal gepolten, nicht gendergesteuerten, steuerzahlenden Gutmenschen einfach nur den Magen bis zum Erbrechen umdreht.
    Wenn sich Menschen, die -durch deren Hände harter Arbeit- diesen staatlich verordneten Asylwahnsinn erst möglich machen und für sich selbst einen gesunden Selbsterhaltungstrieb ihr Eigen nennen, dermaßen hinter das Licht führen lassen, dann muß ich selbst nicht nur im falschen Film sein, sondern auch im falschen Land leben.

  13. je mehr über PEGIDA gweettert wird, um so mehr wird die Sache für den Durchschnittsbürger interessant. Die Zeit, wo alles ohne Hinterfragung für bare Münze hin genommen wird, ist inzwischen vorbei. Nächste Woche sind es 1000 mann mehr!

  14. heute Nachmittag mußte ich das Radio abschalten – aus gesundheitlichen Gründen – weil ich den über PeGiDa ausgekübelten Ätzkalk und Eiter nicht aushalten konnte … MSM, Funktionäre und Politiker drehen durch, kein noch so blödes Todschlagargument wird ausgelassen, einfach unfassbar … Besonders perfide finde ich dabei deren Versuch PeGiDas Warnung vor einer Islamisierung Europas/Deutschlands umzudeuten in eine Hassveranstaltung gegen berechtigte Kriegsflüchtlinge und berechtigte Asylanten … das empfinde ich als widerlich, unwürdig und abstoßend …

  15. Sebastian Nobile 22.34h:
    Dt. Journalismus kann ich hinnehmen, aber Pälzer Saumagen:
    Da bin ich aber nicht d´accord!

  16. Nochmal OT

    Bad Tölzer Alpenverein ersetzt Weihnachtsfeier durch „Jahresabschlussfeier“

    Zitat von 2 älteren Mitgliedern, die, nachdem ihre Kritik vom Tourenleiter „sturköpfig“ zurückgewiesen wurde, die Feier nun boykottieren wollen:

    Beide erinnern sich noch an ihre Jugend, als die Nazis „alles Christliche aus unserem Bewusstsein und unserer Sprache tilgen wollten“. Und die DDR habe das auch so gemacht. „Wenn man jetzt nicht mehr Weihnachtsfeier sagen darf, dann können wir gleich auch die Gipfelkreuze und unsere Bergmesse abschaffen“

  17. Für derartige „Diskussionen“ mit handverlesenen Heuchlern, Gutmenschen und anderen linken Dummschwätzern sind meine Nerven nicht mehr stabil genug. Immer !das gleiche, einseitige Geschwätz. Geheuchelte Betroffenheit

  18. #17 lemon (10. Dez 2014 22:41)

    Richtig gut ist auch der Kommentarbereich, in dem gefühlt über 90 Prozent „Rechte“ AKA „Nazis“ den Artikel in der „Roten Fahne“ zustimmend kommentieren.

  19. 19 Uhr Heute, 20 Uhr Nachrichten, soeben Tagesthemen, überall Pediga, teils auch PI Banner. Der Druck im Kessel wird sich zwar in der kalten Jahreszeit abschwächen, aber gerade kocht es extrem im Dampfkessel.

  20. Hammer des Monats!

    Lesebefehl! 😉

    „Intendantin Amelie Deuflhard“ und ihr „Kunstprojekt“
    oder „Frechheit siegt“!

    Amelie Deuflhard beherbergt vier illegale afrikanische Asylanten und nennt das frech „Kunstobjekt“!
    Gibt es da evtl. öffentliche Fördergelder???

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article135216395/AfD-stellt-Strafanzeige-wegen-Fluechtlingsprojekt.html

    Man ist immer wieder über den Einfallsreichtum der roten Stinksocken baff! Für Asylanten würden die ihre eigene Großmutter verkaufen!

  21. Lasst sie geifern,
    Lasst sie hetzen,
    Und lasst sie die Lügenmesser wetzen,
    Ihre Lügerei hats endlich getan
    Außer ihnen glaubt NIEMAND MEHR dran !

    Es ist nun fürwahr aus und vorbei
    Mit ihrer elenden Vera……rei ! !

    AHU – AHU – AHU ! ! !

  22. Es sind immer wieder die gleichen Abläufe. Es passiert etwas, daß dem System nicht passt, die Schmierenblätter überfluten uns tagelang mit ihren Hassbotschaften und dann fahren sie schwere Geschütze auf: ihre gefürchteten politischen Gehirnwasch-Talkrunden kommen zum Einsatz. Hier soll das Volk politisch wieder auf Linie gebracht werden. Und nach der fünften Sendung dieser Art, glaubt es jeder. Was käme eigentlich danach? Wenn die Hetzsendungen ihr Ziel verfehlen würden? Schießen sie dann auf’s Volk?

  23. @ @ #17 lemon

    Ich hab jetzt erst die Kommentare gelesen. Es hat mich umgehauen. Purer Rassismus.

    Aber: Auf so etwas muss man erst kommen. „Das neue Marketing des Imperialismus“. So haben sie die Kurve doch noch bekommen dass die Kapitalisten die Bösen sind.

  24. Bei Künast muss ich immer den Ton ausmachen. Sie sucht förmlich nach Dingen, die „offensive“ sein könnten…

  25. PeGiDa? find ich gut 🙂 🙂 🙂
    ebenso das Positionspapier, es ist wichtig!!!

    übrigens: fast 2.000.000 Türken in Deutschland und davon fast 400.000 in HARZ IV? Gehts noch?

    Türken stellen mit 2.000.000 die bei weitem stärkste Einwanderungsgruppe in Deutschland, auf dem zweiten Platz folgen Kroaten mit ca. 200.000 Menschen.

  26. PEGIDA-Anhänger endlich enttarnt:

    Es sind….. ELITÄRE KLEINBÜRGER!

    Die Menschen hinter Pegida
    „Ein rechter Mainstream“

    Wer sind die 10.000 Pegida-Protestler? Keine klassisch Abgehängten, sagt Daniel Starosta vom Kulturbüro Dresden. Eher Kleinbürger. Und Erfolg macht attraktiv. (….)

    Kommen die alle aus Dresden?

    Die allermeisten schon. Aber es gibt aber auch Fahrgemeinschaften aus den umliegenden Landkreisen und Teilnehmer aus benachbarten Bundesländern. Bundesweit erregt Pegida zwar Aufmerksamkeit, aber dass aus dem ganzen Bundesgebiet Menschen anreisen, das sehen wir bislang nicht.
    (….)
    Warum verfängt das so? In Sachsen gibt es kaum Migranten, auch die Anzahl der Flüchtlinge hält sichbislang auch in Grenzen.

    Es gibt diese rassistische Kontinuität. Thilo Sarrazin hat in Dresden ganze Messehallen gefüllt. Diese Bilder vom „Das Boot ist voll“ aus den 90er Jahren, die wirken immer noch nach. Es gibt diese tiefe Überzeugung, einer elitären Gruppe anzugehören, der bestimmte Rechte zustehen – und anderen eben nicht.

    Glauben Sie, dass der Pegida-Erfolg auf andere Städte überspringen wird?

    Nein, Düsseldorf war eine Schlappe, Kassel ja auch. Westdeutschland hat uns einiges voraus. Da gibt es die Erfahrung des Zusammenlebens mit den Migranten, ihre Selbstorgansiation, es gibt konkrete Ansprechpartner. Paradoxerweise gibt es die Angst vor Überfremdung genau da, wo es so wenig Migranten gibt.

    http://www.taz.de/Die-Menschen-hinter-Pegida/!151037/

  27. Kaddor

    Am 8. November 2009 wurde sie mit dem Förderpreis des Rotary Clubs ausgezeichnet.

    (wikip.)

    😯

  28. Um die Hygiene meiner Psyche zu pflegen und langfristig zu erhalten ,habe ich aufgehört , mir die Sendungen von Plasberg , Illner , Will, Jauch und wie sie alle in öffentlich-rechtlichen heißen, anzuschauen. Ich kann die Relativierung der islamischen Gefahr nicht mehr sehen . Immer wieder ,seit Jahren ,die gleichen Diskutanten mit ihrer verlogenen politischen „Korrektheit“. Immer auf die Mitleidnote mit der „armen ,traumatisierten Asylanten und Flüchtlingen“, die in der Wirklichkeit Wirtschaftseinwanderer sind,ist nicht mehr zu sehen und zu hören. Man fragt sich ,ob die Diskutanten ihren gesunden Verstand verloren haben ,oder unter Drogen stehen . Nein Leute , dieser wöchentlicher Schwachsinn tun Sie sich bitte nicht an , es sei denn mancher ist ein Masochist.

  29. #40 johann (10. Dez 2014 23:37)

    Westdeutschland hat uns einiges voraus. Da gibt es die Erfahrung des Zusammenlebens mit den Migranten, ihre Selbstorgansiation..
    ______________________________________________

    Genau. Das ist nun eben eine Tatsache, der man ins Auge sehen muß.

    Notorischen Skeptikern sei geraten, sich diese vorzeigbaren Erfolge in der Berliner Gerhart-Hauptmann-Schule anzusehen.

    Ist ja auch irgendwie ehemaliger „Westen“.

    Wenn DAS also „einiges voraus“ ist, möchte ich lieber weiter gaaanz hinten sein!

  30. Für Frau Künast gibt es keinen Sozialhilfemißbrauch; alle Zugewanderten sind nur wenige Monate ‚auf Stütze‘ und werden dann z. B. KöcheINNEN und nützen uns allen…!

    Ich will auch deren Drogen – jetzt und sofort!!!
    🙂

  31. #17 lemon
    “sozialistisches Magazin” “Die Rote Fahne”
    Mich hat das umgehauen!

    mich auch, danke ! hier ein auszug

    „Vagabunden aus Afrika kampieren in Berlin vor dem Brandenburger Tor …die kein Wort Deutsch sprechen, sitzen vor professionell hergestellten Transparenten in deutscher Sprache… Angeblich stammen sie aus dem Italienischen Lampedusa.

    Wer hat diese Leute in die Deutsche Hauptstadt gekarrt? Wer organisiert sie, formuliert deren Forderungen, stattet sie mit teurem Werbematerial aus und setzt sie medienwirksam in Szene?

    Mehrere tausend US-Dollar sollen sie pro Person an Schlepper für die Überfahrt nach Europa bzw. Italien gezahlt haben – mehr Geld, als deutsche Hartz IV-Opfer aufzubringen in der Lage sind. Wer bezahlt diese Summen?“

    es sind die *echten, fundierten* linken,
    die wie wertkonservativ-liberal-patrioten
    die problematik erkennen und thematisieren.

    ist mir immer wieder positiv aufgefallen,
    wie gering doch die differenzen sind,
    und wegen der weithin gemeinsamen ziele
    der hang zur distanzeritis gering ist.

    was eint, ist der gemeinsame pol. feind.
    die gegenwaertige politik.

  32. Sorry, hatte noch was zu erledigen. Gerade Künast Sabbel und jetzt der Brillenfuzzi-unkoordiniertes Gesabbel. Das soll Erwachsene überzeugen?!

  33. dass die CDU heute beschlossen hat, die Frage eines Burkaverbotes ein Jahr zu verschieben, wird Pegida und Hogesa zumindest wieder mehr Sympathie bringen!

  34. Abu Dhabi behält sich nach dem Mord an einer Amerikanerin vor, die Vollverschleierung zu verbieten, da sie vom Islam nicht gefordert wird und ein Sicherheitsrisiko darstellen kann.

  35. Soeben abgeschaltet. Andreas Scheuer ist eine absolute Fehlbesetzung und Vera Lengsfeld kommt leider viel zu selten zu Wort. Die Kameraführung nervt mich auch gewaltig!

  36. Wenn der Islam sich weiter in Deutschland breit macht, muss ich wenigstens diese Fregatten nicht mehr ertragen. Burka drüber, Sprechverbot und ab in die Küche.

  37. 2350: „die niquabistin im kindergarten“ …

    erst lengsfeld unterdrueckung der frau,

    dann taqiyya l’amor:
    kopftuch muss auf pilgerfahrt gesetzlich ab.
    will auch keine burka, aber kein zwang fuer mutter im kindergarten.

    jetzt kommts raus: nur 100 frauen mit burka,
    deshalb kein verbot fuer nur diese 100.

    2355: jetzt kommt pegida wg islamisierung

  38. cool jetzt die realität mit dem einspieler von der schule aus Essen
    – 97% der kinder mit Migrationshintergrund
    – kinder weinen und hauen ab wenn andere Mutti mit Burka Kind abholen will

    ->Lengsfeld und der Pratzelt sind die einzig halbwegs normale Diskutanten…..

  39. #42 Wirtswechsel (10. Dez 2014 23:40)
    Auf RTL spricht gerade der Bruder von Tugce.

    ,,,,,
    Dann berichtet er bestimmt darüber das Sie Israel von der Karte fegen wollte
    Muaaahaa

    Warum hat es eigentlich noch keine IV , Titelseiten , Reportagen über das Opfer aus Hannover gegeben?

    Ups, war ja ein Deutscher ich vergaß

  40. Spontane Eindrücke: Es gibt Leute, die sich großartig schriftlich artikulieren könne, die aber nicht so dolle Fernsehpräsenz haben: Lengsfeld. Die mag ich.

    Es gibt penetrante Idis, die weder schriftlich noch live punkten: Kaddor. Die mag ich eher nicht.

    Ansonsten kann ich grundsätzlich gestikulierende Maschinengewehre wie Kaddor, deren Schüler in Massen islamisch werden, nicht ausstehen. 😀

  41. Ich wußte es, jetzt kommt Kaddor endlich mit ihrer Leier von der „Islamfeindlichkeit“ der deutschen Gesellschaft. Das bringt sie ständig und überall.

  42. NIEMALS AKZEPTANZ FÜR BURKA!!!
    NIEMALS.

    NICHTMAL DAS KOPFTUCH!

    Und Kaddor hat gerade nicht einen Klatscher bekommen, als sie plapperte, dass wir Burkas tolerieren müssen und sie sich von allen viel mehr Distanzierung von Pegida wünscht.

    Tja.

    War wohl nix.

    Zu Weihnachten gehen sowieso Wünsche von Moslems nicht in Erfüllung. 🙂

  43. Patzelt – Nonnen- Habit – Gähn. Der Typ ist eine Vollenttäuschung! Den habe ich heute noch heute irgendwo verteidigt… 🙁

  44. #58 katharer (10. Dez 2014 23:57)

    Warum hat es eigentlich noch keine IV , Titelseiten , Reportagen über das Opfer aus Hannover gegeben?
    ______________________________________________

    Investigative Nachwuchshistoriker haben herausgefunden, daß sein Großvater mütterlicherseits von einem Nazilehrer Matheunterricht erhielt…

  45. HAHA! Da war die Renate Künast richtig enttäuscht im Gesicht, als die Kaddor gesagt hat, dass eine Vollverschleierung selbst an offiziellen Islam-Feiertagen KEINE Pflicht sei. Das Symbol für die Unterdrückung der Frau hat in Europa eh nichts zu Suchen, außer hier wollen Leute die Versklavung der Frau weiter vorantreiben. Aber das war ja der CDU zu heikel, darüber zu diskutieren.

  46. Ich sehe die Sendung und sitze im falschen Film. Irgendwas mit Ausserirdischen, die Dünnsinn labern, um nicht auf das Problem, den sich anbahnenden islamischen Faschismus, zu sprechen zu kommen.

    Ich gebe für heute auf. Es ist unheimlich.

    Hängt euch eure Burka sonstwo hin und gut.

    Und jetzt wieder Frau Kuhmist…

  47. 2358: niquabistin sollte freundlich persoenlich gebeten werden statt gesetzl gebote

    meint grauer lockenkopp.

    vorschlag lengsfeld: vllt sollte niquabistin wenigstens fuer blagenabholen den sack ablegen ????

    gruenast: gibt zu wenige burkistinnen in ger, also lohnt sich ein gesetz nicht.

    will: gehnse mal nach wedding, da sind se

    gruenast: ja da bin ich nicht so haeufig.

    wein saufen, wasser predigen

  48. Künasts aktueller unstrukturierter Redeschwall zeigt nur eins: Ihr Gehirn sieht genauso aus wie ihr Gesicht!

  49. Diese Kaddor jetzt mit typisch islamischer List: will Zugeständnisse bei der Burka sozusagen tauschen gegen weiteren Bodengewinn für das Kopftuch. Wie kotzt mich das alles an. Von dieser feisten, arroganten Unsympathin muß sich unsereiner hier belehren lassen, wie es in diesem Land zu laufen habe.

  50. Welchen positiven Effekte hat der Islam für euch?

    Frau Kaddor sagt, die gäbe es..

    Ich freue mich auf viele Beispiele.

    Und los geht s…….
    🙂

  51. Jetzt wieder Scheuer. Hauptsache, jeder hat mal was abgelassen! Pfannkuchengesicht Kaddor labert dazwischen. Und weiter drehen sich alle im Kreis.

  52. 0007: gruenast zu lockenkopp
    in bayern sind wenige mohammedaner_Innen abiturienten

    0009 pegida einspieler. PEGIDA !

    politisch voellig rationale slogans.
    finden auch dresdner buerger_Innen.

    will: warum funktioniert pegida so gut in mitteldeutschland ? (nicht „ostdeutschland“)

    patzelt von tu dresden:
    wir sind ein einwandererland, haben aber keine speziellen e.gesetzte .
    (aber gesetze die fuer alle gelten)

  53. Manipulatorische, hetzerische, Wessi-Ossi-Frage: „Warum klappte es so wirkungsvoll, Menschen aus Ostdeutschland gegen den Islam aufzubringen?“

  54. #51 Babieca (10. Dez 2014 23:52)
    Sorry, hatte noch was zu erledigen. Gerade Künast Sabbel und jetzt der Brillenfuzzi-unkoordiniertes Gesabbel. Das soll Erwachsene überzeugen?!

    Game over für die Leidmedien™.
    Solche „Diskussions“runden wie die jetzt laufende Anne-Will Sendung sind wie eine Bankrotterklärung für die Leidmedien™, denen entgleitet jetzt endgültig die Deutungshoheit.
    Zumindest können wir froh darüber sein, diesen Prozess miterleben zu dürfen. Die Künast konnte noch nie was, kann immer noch nichts und wird auch für den Rest ihres irdischen Daseins nie etwas können, Leuten wie der Plattformen für ihr substanzloses Gesabbel zu bieten, ist eine Verhöhnung des Gebührenzahlers.
    Die Zahl der „Politikwissenschaftler“ und Sozial_studier_nixe kann problemlos um mindestens 2/3 gekürzt werden – dann würde es immer noch zu viel von diesem parasitären Geschmeiß geben.
    Alles in allem: das Ansehen dieser pseudoseriösen Staatsfunk-Propagandashow ist vergeudete Lebenszeit.

  55. Patzelt erstaunlich fair zur PEGIDA („Schwarzes Loch“). Relativiert auch den Rechtsradikalismus-Popanz. Seine Entgleisung mit der Nonne sei ihm damit verzeihen. 😉

  56. Der lebhafte TU-Lockenkopf ist im Vergleich zu den anderen – die Kamera schwenkt ja immer über Betongesichter – passabel munter.

  57. #75 Babieca (11. Dez 2014 00:11)
    Man achte auf die Dämoniniserung von Pegida…

    Nutzt nix, die Hemmungen sind weg.
    Und es werden immer mehr werden. Hat man sich früher allenfalls im Familien- und Bekanntenkreis getraut, über solche Probleme zu reden, werden die Hemmschwellen immer weiter fallen, sich auch öffentlich nicht mehr linientreu zu geben..

  58. Petzold hat gute Analyse über PEGIDA Ursache mit 3 falschen und 2 richtigen Reaktionsempfehlungen für Medien und Politik, kann aber nicht vollständig ausreden.

  59. Höhö! Insgesamt: Alle machen sich ins Hemd und wollen jetzt allesamt sich an Pegida anwanzen!

    Lengsfeld grätscht da sofort rein. Gut!!!

  60. pratzelt ist echt top:
    Aussitzen und ausgrenzen der Pegida ist nicht lt. Pratzelt

    ->damit demaskiert er alle Politiker (die alle bisher nur ausgrenzen und aussitzen)!!!

    -> langsfeld legt nach: „politik ist dazu da probleme zu lösen…das hat sie jahre lang nicht getan“

    ->pegida wirkt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  61. Lamya Kaddor lügt, was die Verschleierungsanweisung des Koran angeht.

    KORAN 33:59
    Prophet! Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand (über den Kopf) herunterziehen (yudniena `alaihinna min, dschalaabiebihinna). So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (als ehrbare Frauen) erkannt und daraufhin nicht belästigt werden (fa-laa yu§zaina). Allah aber ist barmherzig und bereit zu vergeben.

  62. Das einzig Positive: die Körpersprache und Mimik von den beiden Frauen K. strahlt Unbehagen aus. Argumentemangel?
    Kaddor zickt gerade aggressiv ab.

  63. 0013: bisher pegida orga abschotten gelungen.

    0014: diffamierung ausgrenzung ignorierun0g der pegida wird auch fuer cdu gefaehrlich.
    politik muss schwarzes loch fuellen

    cdu-einwurf : „schwarzes loch“ ist boese !!!

    jetzt meinungen aus der boesen afd –
    und dazu typisch noch verschiedene meinungen !!

    0017: lengsfeld „rechte rattenfaenger etc ist diffamierend. giordano hats auch gesagt.

    0019: taqiyya l’amor: ale muslime muessen sich taeglich rechtfertigen.

    lengsfeld: es geht nicht um imntegrierte muslime, die probleme machen

    taqiyya ist aufgeregt, hyperventieliert !!!
    unterbricht lengsfeld dauernd (5 mal ??)
    bei einem beispiel.

    und meint auch: dass mohammedaner opfer von mohammedanerhass sind

  64. Kaddor, typisch islamisches verhalten.

    Kenn ich noch aus der Schulzeit.

    Immer die opferhaltung….

    Was sagen die Opfer der Muslime.. Z. B Jonny k

  65. Pfannkuchengesicht Kaddor (deren Schüler gemütlich zu ISIS wandern) schnappt hysterisch über.

    Klatschvieh.

  66. Kaddor, merken Sie sich, in Deutschland gibt es Meinungs- und Demonstrationsfreiheit. Das werden Sie nicht ändern.

  67. #72 Biloxi

    Sehr scharf beobachtet. Das alte Spiel „guter Bulle-böser Bulle“. Das Spiel spielt schon Mazyek oder andere Islamisten. Sie bieten an, wenn man den Islam stärkt, dann schwächen sie die Extremisten. Was passiert, wenn man sich auf das Spiel einlässt, kann man in England sehen, wo sich die Islamisten auf allen Ebenen installiert haben.

  68. Wir müssen uns vor die Muslime stellen.
    Die Muslime sind Opfer des IS.
    Wir müssen uns schützend vor sie stellen.

    UNGLAUBLICH!!!

    Schon wird wieder umgedreht, gefordert.

    So mag man den Islam immer noch weniger.

  69. Lamya Kaddor behauptet eben, auch sie habe „Angst vor Islamisierung“, da die Mohammedaner sich dann gegenseitig umbringen.

    Zugleich will sie Islamkritikern die Rede- und Meinungsfreiheit entziehen; „wir“ (?) dürften die Demonstrationen (gegen die Islamisierung) „nicht dulden“.

    Zum Glück kommt an dieser Stelle sofort Widerspruch von Vera Lengsfeld.

  70. Vera Lengsfeld war eigentlich nur gut, ganz besonders eben gerade. Und schon fährt ihr diese unerträgliche Kaddor in die Parade.

    Und jetzt kommt sie mit dem billigen Trick: Muslime wären die ersten und meisten Opfer des „Islamismus“. Und deshalb seien sie als erste dagegen. Boah!

    Diese Kaddor wird die Religion des Friedens wieder viele Sympathien kosten.

  71. Künast, die Phrasendreschmaschine seit gefühlt 100 Jahren, sagt „es geht nicht um Lufthoheit“

    😆

  72. #89 Babieca (11. Dez 2014 00:20)
    Kaddor dreht wieder hohl.

    Als Udo Ulfkotte noch nicht zu persona non grata erklärt war, hatte er die Dame einmal in einer Diskussion im Hessenfernsehen gut in die Enge getrieben, da ist die auch fast am Rad gedreht und ausser Gekreische und Gezeter kam von ihr nichts mehr.

  73. Ist Herr Scheuer …äh …mmh …irgendwie verwandt
    mit dem Herrn Stoiber?

    Diese unerträgliche Kaddor, versucht, die sachliche Vera Lengsfeld niederzumachen und niemand greift ein.

  74. 0023: gruenaechz: wir muessen nicht diffamieren, sondern reden…
    JA DANN FANG DOCH MAL AN – GRUEN_IN !

    und wenn pegida das australisch-kanadische
    punktesystem entgegen b90/gruene befuerwortet
    dann ist das eine ernste aussage,

    gruenspecht: „allein mir fehlt der glaube !“
    ihr glaube interssiert nur nicht.

  75. man darf ja mal träumen: wäre frau längsfeld kanzlerin geworden (statt Angie) hätten wir heute keine probleme

    Dank Künast&Co steuern wir in den Abgrund

  76. Verstehe nicht, dass diese nervige, nichtssagende Quasselmohammedanerin Lamya Kaddor überall eingeladen wird!

  77. Eindeutig ist jedenfalls, dass die ALLE mit Pegida überfordert sind.

    Gut so!

    Danke Hogesa!
    Danke …gidas!

  78. Ach Gottchen, jetzt kommt sogar CSU-Scheurer mit unserer angeblichen „Unkenntnis über den Islam“. Lies mal PI, du Stoffel!

  79. Kaddor unterstellt Pegida-Demonstranten, ihr „Hass-Mails“ zu schreiben.

    Lengsfeld hakt nach und fragt, woher sie eigentlich weiß, dass diese angeblichen Hass-Mails Pegida-Leuten kommen.

    Kaddor bleibt den Beweis schuldig.

  80. Lustig: Und weil der Scheuer CsU-Mann ist ist, fallen alle Hyänenweiber (außer Lengsfeld) – die sonst genau dasselbe wollen – über ihn her.

    Gröhl! Die Islamversteher zerfleischen die Islamversteher!

  81. 0030: TAQIYYA
    „WARUM SCHREIBEN BESORGTE BUERGER MIR
    ALS GLATTER LIEBER-AAL-ER „HASS-EMAILS“ tm –

    UND NICHT DEN RATZEKAL ISLAMISTEN ???“

    ja maedel: warum nur ?
    (du gibst deine schuelerliste ja nicht raus !!)

  82. Frau Künast, es kann keine voll integrierte Muslima mit Kopftuch geben, denn das ist ein Widerspruch in sich. Kopftuch ist einerseits genau das Abgrenzungssignal gegenüber den ungläubigen Frauen und andererseits das Diskriminisierungssignal für Männer, denen damit per se durch die Kopftuchträgerin unterstellt wird, wegen der überragenden, betörenden Schönheit der Muslima ansonsten sofort übergriffig zu werden. Normaldeutsche Frauen, die eben erfahrungsgemäß kein Kopftuch als Ersatzpräser tragen, stellen das deutsche Integrationsniveau. Wer davon abweicht ist definitionsgemäß nicht vollständig integriert.

    Müssten eigentlich auch Politiker verstehen können.

  83. Die angeblich so toll integrierte Koddor ist unter demokratischen Gesichtspunkte hochgradig gefährlich. Warum darf so eine Frau ins Öffentlich-Rechtliche?

  84. Wenn Frau Kaddor kein U-Boot ist, dann will ich ab sofort Meier heißen … Der Islam, seine Befindlichkeiten, seine Bedürfnisse, seine Anforderungen … das geht mir auf den Geist wenn es denn wohl ab sofort als Richtlinie unseres Zusammenlebens darstellen soll? Und dazu sage ich NEIN und schließe an, Ihr Völker der Welt, ob ihr aus den Tiefen der Steppen, den Eiswüsten der Polkappen oder von sonst wo her kommt. Ob ihr einen Propheten, oder zwei oder einen Baum anbetet, ob ihr nur Fisch, oder Fleisch oder Körner esst, ihr seid mir herzlich willkommen unter der Prämisse, das ihr die Allgemeinen Menschenrechte der UN und das GG der Bundesrepublik Deutschland anerkennt, verinnerlicht und lebt! Und wenn nicht, dann eben nicht und ihr seid nicht willkommen und draußen. Und ich erwarte von jedem Rundauge, Mandelauge, Schlitzauge und von den Farben weiß, rot, gelb und schwarz das Gleiche. Himmel und Herrgott nochmal, das Moslemgezippel ist ja nicht zu ertragen. Es gibt 1,6 Milliarden Moslems und nur (noch) 35 Millionen Christliche Deutsche, da ist mir die Befindlichkeit von Moslems aber mehr als egal, mich darüber täglich aufzuregen bringt mir einen Malus in der Gesamtlebenszeit …

    o.k. Ich merke wieder einmal, der Wein ist schlecht … Gute Nacht …

  85. Jetzt bin ich richtig gespannt auf die nächste Montagsdemo von Pegida in Dresden. Plötzlich erinnert man sich wieder an den Oktober 89, wo wir in Westdeutschland wie gebannt nach Leipzig schauten, und dann zu anderen Städten. Ohne internet und PI, nur mit den Infos aus Radio und TV, die zu der Zeit noch nicht völlig gleichgeschaltet waren.

  86. So, so das Lama hat Angst vor einer islamisierung, aber Islam an deutschen Schulen unterrichten. Verlogener geht’s fast nicht mehr.

  87. irgendeine uhr buttert hier:

    kleinweichs fenster-uhr,
    pi seine foren uhr,
    ptb ihre quartzuhr in braunschweich
    oder meine armbanduhr

    die absendezeiten stimmen nicht
    mit meiner uhr am arm.
    oder das weltall schrumpft.

  88. Übrigens ich bewundere euch Leute, die der Sendung folgen können und gleichzeitig schreiben. Ich bin nicht Multitaskingfähig.

  89. Frau Kaddor ist wieder nur und ausschließlich dabei, ihre Moslems weiterzubringen.

    Und damit den Islam in Deutschland weiter zu etablieren.

    Und damit die Islamisierung voranzutreiben.

    So kam es bei mir jedenfalls an , als Frau Lengsfeld redete und von “wir“ sprach….wir müssen uns mit den Sorgen der Demonstrierenden auseinandersetzen ( so ähnlich)…da grätscht die Kaddor fett rein:
    Wir müssen aber erstmal sehen, wer wir überhaupt sind.
    Sprich: Vergesst nicht uns Mosleme. Wir gehören dazu. Und die Pegida nicht. Und unsere Sorgen sind viel wichtiger.

    Die hat aber gerade richtig Schiss, weil sie merkt, dass Deutsche Bürger immer weniger bereit sind, manipulative Machenschaften von Leuten wie sie zu schlucken.

    Basta!

  90. Letzter Redner absolut top für Pegida. Kaddor, Künast heulen heute Nacht im Bett Rotz und Wasser…….

  91. #131 Diedeldie (11. Dez 2014 00:43)
    ganz am Ende, als Kaddor hektisch mit sich überschlagender Stimme Lengsfeld unterbrach und wieder ihren Monolog begann, habe ich eine leicht genervte Künast bemerkt, kann aber auch nur mein persönlicher Eindruck gewesen sein.

  92. Sehe mir gerade das „Allah Ruft Dich“ Nachtmagazin an. Da wir gerade die Nobelpreisträgerin Malalah zur „Sau“ gemacht, weil sie Bildung für Frauen fordert.

    Und jetzt eine dumme „Pfarrerin“ Kirchoff, die uns eine Kopftuchwindel als Bereicherung verkaufen will. Mich kotzt das nur noch an!

  93. Also: Um das vorgegebene „Pegida und Burka“ (was an sich schon so unmöglich ausufernd ist wie `Blattschneiderameisen und Elefanten`) ging es in der Sendung eher nicht… eher um das übliche „man darf Moslems nicht diskrimmminiiiren!“

    Also mal wieder „Thema verfehlt, Thema zu breit, Moderator versagt“. Wie üblich.

  94. #133 johann (11. Dez 2014 00:46)

    Nein, nein, den Eindruck hatte ich auch. Am besten war, als Patzelt davon sprach, … nächsten Montag sind es 15000… , dieser Kaddor und der Künast fast die Gesichtszüge entgleisten.

  95. #129 Babieca (11. Dez 2014 00:42)

    Interessant.

    Lamya Kaddor ist mit dem zartbesaiteten ?am?s-Versteher Thorsten Gerald Schneiders verheiratet, wie er es uns im Vorwort seines »Heute sprenge ich mich in die Luft – Suizidanschläge im israelisch-palästinensischen Konflikt« sagt (3). Politologe Schneiders arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Deutschlands erstem Lehrstuhl für Religion des Islam am »Centrum für religiöse Studien« (CRS) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

    Das ausgerechnet Kaddor in den TV-Talks etc. herumgereicht wird und sonst praktisch niemand als „liberaler Vorzeigemoslem“ existiert, ist bezeichnend. Eine richtige Islamwissenschaftlerin ist die Frau auch gar nicht. Sie hat sich an der Uni auf die „Ausbildung von Islamlehrern“ spezialisiert, was immer das heißen soll.
    Seit 2003 arbeitet sie angeblich auch an ihrer Promotion…. (oder hat sie die schon?). http://lamyakaddor.jimdo.com/%C3%BCber-mich/

    Bei ihr erkenne ich im übrigen eine gewisse „Radikalisierung“, weil sie vor einigen Jahren noch nicht ganz so auf der „Opferschiene“ war. Hoffentlich geht sie nicht bald nach Syrien…..

  96. #24 david vincent; Auch Oktoberfest ist voll in Ordnung, mann muss es nicht mögen, geht mir übrigens genauso, aber das ist ein Ort, wo man kaum jemals nen Moslem antrifft. Ausnahmen, wie derjenige Stadrat, der unlängst bei nem Volksfest randaliert hat, bestätigen natürlich die Regel.

    #44 VivaEspana; Rotary Club ist so schön bildlich, die drehen völlig frei.

    #55 LEUKOZYT; Die Hundert müssen aber wohl durch ganz Deutschland pilgern, keine Ahnung, woher die immer wissen, wo ich grade bin. Wenn ich nach München komme, dutzendweise Kopftücher und Burken. Wenn ich in Nürnberg bin genauso, in Stuttgart neulich wars ebenso.

    #106 Das_Sanfte_Lamm; Kann ich mir bei Ulkotte gar nicht vorstellen. Ich konnte ihn 2 oder 3 mal bei so ner Quasselrunde erleben.
    Da genügten die absurdesten Vorwürfe, damit er sofort in Rchtfertigungsstarre verfallen ist. Er kann leider Michael (S. oder M. ist gleich) nicht mal entfernt das Wasser reichen.

    #114 Biloxi; Die Flasche will nur von seiner eigenen Unkenntnis des Islam ablenken, nach dem Motto: „Haltet den Dieb“

  97. Dieser Patzelt ist schon verdammt gut, eine Ausnahmeerscheinung unter den „Politikwissenschaftlern“.

    Souverän, witzig, ironisch, realistisch, fast brillant.
    Man stelle sich vor, da hätte einer dieser üblichen „Rechtsextremismusforscher“ gesessen.
    Ein Klassennunterschied von mindestens vier Rängen.

  98. OT

    Sorry, ich will den Pegidathreat hier nicht frusten, aber ich schalt nur mal für eine Sekunde zu den Kollegen vom OrwellschenRundFunk um.

    OK?

    Mal sehen , was die so draufhaben…..

    http://steiermark.orf.at/news/stories/2683237/

    Ein 22 Jahre Mann ist am Mittwoch in Leoben wegen Mordes zu elf Jahren Haft verurteilt worden.

    Passiert war die Tat am 13. Dezember 2013 in Aflenz im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag: Der Angeklagte soll am Abend auf mehrere bosnische Asylwerber getroffen sein.

    Es war zu einer Rauferei gekommen und plötzlich soll der Afghane zugestochen haben. Erst, als der 21-Jährige zu Boden ging und blutete, bemerkten die anderen seine Verletzungen.

    .

    http://ooe.orf.at/news/stories/2683727/

    Eine Frau mit französischem Akzent gab sich am Telefon als Verwandte in einer angeblichen Notlage aus.

    Ihr Komplize, der mit slawischem Akzent sprach, tat so, als sei er ihr Notar.

    .

    http://ooe.orf.at/news/stories/2683720/

    Nach der Tötung eines 45-jährigen Albaners Mitte Oktober vor einem Linzer Lokal hat die Polizei nun die Identität eines weiteren Verdächtigen ermittelt: Der 19-jährige Russe Magomed Kagirov aus Wels wird international gesucht.

    Ebenso gesucht wird der mutmaßliche Haupttäter, der 23-jährige Tschetschene Achmed Daschajev aus Traun. Zwei andere Verdächtige befinden sich bereits in Haft. Es handelt sich um Bosnier im Alter von 28 und 27 Jahren, die zuletzt in Linz bzw. in Traun gelebt haben.

    Regelrechte Hinrichtung -Die Bluttat wurde in der Nacht auf 13. Oktober verübt. Gegen 2.00 Uhr verließ das spätere Opfer mit zwei Bekannten das Lokal. Vor dem Gebäude trafen die Männer auf eine andere Gruppe.
    Es kam zu einem Streit, der eskalierte. Der 45-Jährige wurde mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet<<.

    Upps, klingt irgendwie nach Problemen und Hardcorebereicherung.

    Ok, wieder zurück zur Pegidathematik… 😉

    Gute Nacht.

  99. Habe mir gerade Fotos von Kaddors Mann Thorsten Gerald Schneiders angeschaut.
    Sieht richtig verweichlicht aus.
    Dieses Paar wirkt auf mich wie ein pars pro toto: Duckmäuser-Deutschland und seine frech fordernden Mohammedaner.

  100. PEGIDA wirkt!
    Die Sendung hat das klar aufgezeigt. Und die Politiker haben jetzt ein richtiges Problem, mit dem sie nicht umgehen können. Sie fangen in ihrer Verzweiflung an, sich mit PEGIDA-Positionen zu identifizieren. Z.B. Künast zum kanadischen Punktesystem: „allein mir fehlt der Glaube“ (dass PEGIDA das Ernst meint). Kein einziges Wort über die Gegendemos! Stattdessen Ermahnungen, PEGIDA nicht zu ignorieren und nicht in die NAZI-Ecke zu stellen!

    Der Eiertanz der Politiker und der Medien hat begonnen. Wie damals in der DDR.

  101. Wie lange es wohl dauert bis ein etablierter Politiker auf den Zug aufspringt.
    In diese Sendung war mal wieder klar wer die Nerven verliert. Eine wirklich sachliche Diskussion scheint nicht möglich zu sein. Sobald gegen den Moslems was gesagt wird ist Zappenduster.
    Da ist von Toleranz und Meinungsfreiheit nichts mehr über.

  102. Ich fand die Sendung gar nicht mal all zu schlecht. Die Kaddor hat nun endlich mal gezeigt welch geistiges islamisches Kind U-Boot sie wirklich ist, wo sie doch immer eins auf liberal macht.

    Der Patzelt hat mich am meisten postitv überrascht. Diese Klarheit und Neutralität ist man von Politikwissenschaftlern von irgendwelchen TUs gar nicht mehr gewohnt.

    Vera Lengsfeld war Klasse wie erwartet.

    Der CSU-Typ hat mich negativ überrascht als er klare Zuwanderungsgesetze abgelehnt hat.

    Die Künast hat zwar anfangs Phrasen gedroschen ist aber zum Ende der Diskussion immer kompromissbereiter geworden. Trotzdem würde ich der niemals den Rücken zudrehen.

    Im gesamten war ich recht positiv überrascht von einer Sendung wo ich eher im vornherein erwartet hätte das sie nur aus reinem Phrasendreschen, distanzieren, denunzieren, Islamspeichelleckerei bestehen wird.

  103. @Alle Kommentatoren
    Gerade habe ich nur alle Kommentare gelesen, … war effizienter als die Sendung zu betrachten!

    Ihr habt euch wieder mal selbst übertroffen.
    Klasse, so ist das richtig!
    Hab viel gelacht. 😆 😆 😆

  104. #49 LEUKOZYT (10. Dez 2014 23:51)

    #17 lemon
    “sozialistisches Magazin” “Die Rote Fahne”
    Mich hat das umgehauen!

    mich auch, danke ! hier ein auszug

    “Vagabunden aus Afrika kampieren in Berlin vor dem Brandenburger Tor …die kein Wort Deutsch sprechen, sitzen vor professionell hergestellten Transparenten in deutscher Sprache… Angeblich stammen sie aus dem Italienischen Lampedusa.

    Wer hat diese Leute in die Deutsche Hauptstadt gekarrt? Wer organisiert sie, formuliert deren Forderungen, stattet sie mit teurem Werbematerial aus und setzt sie medienwirksam in Szene?

    Mehrere tausend US-Dollar sollen sie pro Person an Schlepper für die Überfahrt nach Europa bzw. Italien gezahlt haben – mehr Geld, als deutsche Hartz IV-Opfer aufzubringen in der Lage sind. Wer bezahlt diese Summen?”

    es sind die *echten, fundierten* linken,
    die wie wertkonservativ-liberal-patrioten
    die problematik erkennen und thematisieren.

    Das waren die Positionen zu Beginn der Grünen, bevor sie von-wem-auch-immer gekapert/gekauft und deren „Köpfe“ nach und nach ausgetauscht wurden.
    Entlarvend auch das Bild vom Grünen-Parteitag, wo sie die Afrikaner instrumentalisierten. Offenbar handelt es sich bei den Grünen um eine Simulation. Auch dass der die Schmierereien „Marketing“ nennt, was es ja auch eindeutig ist.

  105. #66 Babieca (11. Dez 2014 00:03)

    Kaddor – warum denke ich da immer an Schnappschildkröten?

    Ach was, Schnappschildkröten und ihre Evolutionsverandten auf den Galapagosinseln – falscher Gedanke !

    Der Name ist Programm. Kaddor , das sagt doch alles. Kaddor, achten Sie auf die Phonetik: Kaddor, ersetzen Sie K durch Sch. Schon haben wir es.

    Der Schleier ist die Schnappschildkröte, leider nicht nur auf Galapagos.

  106. #151 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (11. Dez 2014 02:40)

    Schaddor. Auch nicht schlecht. 🙂
    Ich sah sie nur in der Sendung immer wieder schnappend vorzucken…
    Früher, als alle noch andächtig und kritiklos an ihren Lippen hingen, war diese Islamfunktionärin auch mal gelassener.

  107. #152 Babieca (11. Dez 2014 02:51)

    Ich sehe, wir verstehen uns 😉

    Willkommen auf Galapagos !

  108. Übrigens müsste es Tsch heißen, statt Sch. Aber für die Phonetik ist das „Sch“ egal…..

  109. #22 Alster (10. Dez 2014 22:55)

    PEGIDA hat ein Positionspapier veröffentlicht:

    http://pegida.de/2014/12/positionspapier-der-pegida/

    Oh Gott, das liest sich ja teilweise wie das Wahlprogramm der Grünen: „gegen menschenunwürdige Heime“, „mehr Sozialarbeiter für Flüchtlinge“, „Betreuung der traumatisierten Menschen“. Mit solchen kaum vom globalistischen Mainstream abweichenden „Forderungen“ wird sich das Abendland definitiv nicht retten lassen. Warum ist es verdammt noch mal nicht möglich, unsere EIGENEN deutschen Interessen an die erste Stelle zu setzen, anstatt es immer allen anderen recht machen zu wollen? Noch eine Gruppierung, die sich für das Wohl von „Flüchtlingen“ und der ganzen Welt einsetzt, braucht kein Mensch.

    Und inwiefern würde bitte ein „Zuwanderungsmodell nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas“ den Erhalt der abendländischen Kultur sicherstellen? Darauf sind die Zuwanderungsmodelle Australiens und Kanadas doch überhaupt nicht ausgelegt. Sie steuern die Ersetzung der europäischstämmigen Bevölkerung durch andere Gruppen höchstens ein wenig besser und verlangsamen dadurch die demographische und kulturelle Auflösung etwas, aber wem ist damit auf Dauer geholfen? Und von der Schweiz brauchen wir hier wohl gar nicht erst anfangen, dort ist die Zuwanderungssituation doch nicht besser als in Deutschland. Über die Zuwanderungsregeln Südafrikas bin ich nicht informiert, aber ich habe meine Zweifel, dass dieses Chaos-Land in irgendeiner Hinsicht als Vorbild dienen kann.

    Es ist wirklich großartig, dass „PEGIDA“ so viele Leute auf die Straße gebracht hat, aber dieses „Positionspapier“ deutet darauf hin, dass die Sache den Organisatoren gewaltig über den Kopf gewachsen ist.

  110. #156 ingwer (11. Dez 2014 03:21)

    In weiten Teilen kann ich Ihnen zwar beipflichten.
    Aber bedenken Sie: wer mit dem Kopf durch die Wand will, holt sich zuweilen nur Beulen.

    Taquyia rulez !

    Nicht alles, was man haben will, sollte man gleich aussprechen, nicht gleich sein Pulver verschießen – wenn Sie verstehen, was ich meine ?!

  111. Übrigens müsste es Tsch heißen, statt Sch. Aber für die Phonetik ist das “Sch” egal…..

    Aber, so fällt mir gerade ein, wenn wir das T weglassen, es beim Sch belassen, so ist es phonetisch auch den beliebten Anglizismen nahe.

    Nehmen wir das R am Ende weg, so bleibt einzig ein Schatten über, phonetisch, wohl gesagt.

    Babieca kann mir folgen, da bin ich sicher.

  112. o t

    Große Empörung & „ein Stück weit“ Betroffenheit bewegt die „Humanist_innen“- Comunity…. Schluuuuhuhuhuuhuchzzzzz

    Man reiche mir ein Tränenamphörchen…..

    Lehrer muss 1000 Euro für Anti-Nazi-Malerei zahlen

    „Nazi-Schmierereien an Laternen und Schildern sind dem Pädagogen Ralf Bender ein Dorn im Auge. Deshalb griff der Aktivist kurzerhand zur Sprühflasche. Das geht dem Amtsgericht Limburg aber zu weit.
    Er übersprühte Nazi-Aufkleber und rechte Schmierereien mit Farbe – und wird nun selbst wegen Sachbeschädigung zur Rechenschaft gezogen. Der Lehrer und Anti-Nazi-Aktivist Ralf Bender muss knapp 1000 Euro Schadenersatz an die Stadt zahlen, dazu verurteilte ihn am Dienstag das Amtsgericht Limburg. Der 52-Jährige sei mit seiner Aktion über das Ziel hinausgeschossen, sagte die Vorsitzende Richterin.
    Auf Laternenpfählen, Mülleimern und Straßenschildern in Limburg hatte der Sozialpädagoge im April 2013 Hakenkreuze und rechte Äußerungen mit schwarzer Farbe übersprüht.
    Die Stadt beklagte, dass die anschließende Reinigung teuer gewesen sei. Die hartnäckige Farbe an den insgesamt zehn Objekten konnte dem Ordnungsamt zufolge nur mit kostspieligem Lösungsmittel entfernt werden. Eine erste Rechnung von mehr als 3000 Euro wurde aber später auf rund 991,55 Euro reduziert. Die Stadt klagte schließlich…“

    http://www.welt.de/vermischtes/article135223294/Lehrer-muss-1000-Euro-fuer-Anti-Nazi-Malerei-zahlen.html

    Solche Leerkörper/“Aktivisten“ leistet sich diese Repupblik…..
    Dann soll man sich noch über seine Schüler wundern ?

    🙄 

    Und der Spezialdemo_kröt Schepper-Gümbel zwitschert um Spenden für den Kriminellen.

    😛

  113. #156 ingwer (11. Dez 2014 03:21)
    #22 Alster (10. Dez 2014 22:55)

    PEGIDA hat ein Positionspapier veröffentlicht:

    http://pegida.de/2014/12/positionspapier-der-pegida/

    Oh Gott, das liest sich ja teilweise wie das Wahlprogramm der Grünen: “gegen menschenunwürdige Heime”, “mehr Sozialarbeiter für Flüchtlinge”, “Betreuung der traumatisierten Menschen”.
    —————————————————

    Ja, wow, ziemlich deprimierend! Da werden sich so einige Leute fragen: „Wofür gehe ich da mit PEGIDA auf die Straße?“

    Hallo, muss das sein, PEGIDA? Dann doch lieber überhaupt KEIN Positionspapier – dann bleibt wenigstens noch die Hoffnung übrig.

  114. Kurzanalyse BR5 Aktuell 10.12.2014 19:00 Nachrichten

    Analysegegenstand: Burkaverbot. BR5 berichtete, dass das Thema in die Ausschüsse verwiesen wurde. Mit der Begründung, dass man dort zuerst noch rechtliche Aspekte des klären müsse.

    Analyse: Von vornherein sollte man das Thema der islamischen Verschleierung nicht diskutiert werden, um das Thema aus der Schußlinie zu bringen, damit es möglichst schnell aus dem Bewußtsein der Bevölkerung verschwindet. Die Begründung, daß zu allererst rechtliche Aspekte zu diskutiern sind ist eine Schutzbehauptung, verbunden mit dem Ziel, das Thema für diesen wichtigen Tag aus dem Bewußtsein zu entfernen.

    Damit zeigt die CDU-Führung, daß es offensichtlich Doktrin ist, alles was mit Islam zu tun hat, nicht mehr diskutieren zu wollen. Ist wohl hinter den Kulissen schon alles beschlossene Sache? Es wirkt, als sei es beschlossene Sache Islamkritik mit allen Mitteln verhindern zu wollen. Nein, es wirkt nicht nur so, sondern die Doktrin „Keine Islamkritik mehr“ ist Leitlinie. Sowohl in der Partei als auch in den Medien. In den Nachrichten und Kommentierungen fällt die reflexartige Umdeutung auf. Wenn sich eine Gruppe mit Islamkritik äußert, wird die Islamkritik in Ausländer- oder Fremdenfeindlichkeit umformuliert. Eine hinterlistge Taktik, die wir in totalitären Ländern beobachten können.

    Die Begründung: Zuerst müssen rechtliche Aspekte zum Burkaverbot diskutiert werden. Bei dieser Begründung darf man fragen. Welche rechtliche Aspkekte? Was gibt es an rechtlichen Aspekten zu diskutieren, wenn sich die Bevölkerung im Klaren ist was sie will? Mit PEGIDA formiert sich gerade ein Volkswille, der klar und deutlich zum Ausdruck bringt, dass klar und deutlich die Bedenken in Bezug auf die Islamisierung formuliert, verbunden mit dem Ziel, wir wollen keine Islamische Ausrichtung. Was muss da diskutiert werden? Der Volkswille zählt. Zusammenfassend: Der Wille geht vom Volk aus. Nun wird stärker als je zuvor deutlich. DER PARTEIWILLE GEHT NICHT MEHR VON DER CDU BASIS AUS.

  115. #161 ridgleylisp
    #156 ingwer (11. Dez 2014 03:21)
    #22 Alster (10. Dez 2014 22:55)

    Ja, wow, ziemlich deprimierend! Da werden sich so einige Leute fragen: “Wofür gehe ich da mit PEGIDA auf die Straße?”

    Hallo, muss das sein, PEGIDA? Dann doch lieber überhaupt KEIN Positionspapier – dann bleibt wenigstens noch die Hoffnung übrig.

    Ich habe auch geschluckt als ich das gelesen haben.

    Problematisch wird es wenn wir hintenherum weiter islamisiert werden, also von friedlichen Muslimen, die nur auf viele Moscheen und Kopftuch bestehen anstelle einer Burka.
    Dann haben wir schon verloren.

    Dann sollen wir auch noch kleine Mohammedaner Totschläger als unsere Söhne und Töchter betrachten!
    Ich will das nicht!

  116. #144 Alphawolf (11. Dez 2014 01:22)

    PEGIDA wirkt!

    Der Eiertanz der Politiker und der Medien hat begonnen. Wie damals in der DDR.

    Zu einer sehr vergleichbaren Situation hatte ein Politiker damals Worte gesprochen, die bis heute nachhallen:

    „Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren. Und wer die vom Leben ausgehenden Impulse – die von der Gesellschaft ausgehenden Impulse aufgreift und dementsprechend seine Politik gestaltet, der dürfte keine Schwierigkeiten haben, das ist eine normale Erscheinung.“

    M. Gorbatschow

    Er hatte damals Recht und wird es auch heuer behalten. Allerdings bin ich auch fest davon überzeugt, dass es keinesfalls die AfD werden wird, die davon profitiert.

    Ich habe die große Hoffnung wir bekommen noch eine Partei, die in einem Atemzug mit den

    -Schwedendemokraten
    -Ukip
    -PVV
    -Front National
    -FPÖ
    -Dänische Volkspartei
    -u.ä.

    genannt werden wird, ähnlich agieren und das Wort „Distanzierung“ nur aus Erzählungen über die AfD kennt.

    Aus den ganzen Demos wird eine Partei hervorgehen, die beim Wort „Islam“ eben nicht „Toleranz, Religionsfreiheit, Teilhabe“ und ähnlichen Schlodder absondert, sondern Klartext (im PI-Sinn) redet.
    Wer sich das von der AfD erhofft, muss Lucke und Henkel rausbekommen und sie durch ECHTE Islamkritiker ersetzen. Mit den Beiden gibt es dafür keine Chance.

  117. #156 ingwer (11. Dez 2014 03:21)
    #22 Alster (10. Dez 2014 22:55)
    PEGIDA hat ein Positionspapier veröffentlicht:
    http://pegida.de/2014/12/positionspapier-der-pegida/

    Oh Gott, das liest sich ja teilweise wie das Wahlprogramm der Grünen: “gegen menschenunwürdige Heime”, “mehr Sozialarbeiter für Flüchtlinge”, “Betreuung der traumatisierten Menschen”.
    —————————————————
    Ja, wow, ziemlich deprimierend! Da werden sich so einige Leute fragen: “Wofür gehe ich da mit PEGIDA auf die Straße?”
    Hallo, muss das sein, PEGIDA? Dann doch lieber überhaupt KEIN Positionspapier – dann bleibt wenigstens noch die Hoffnung übrig.

    …..

    Diese Forderungen sind richtig und hervorragend.
    Wenn alle konsequent umgesetzt werden.
    Dieses Papier Entlarft doch die Linken.
    Diese jammern doch immer das es soviele Traumatisierte gibt und es kann sich keiner richtig kümmern
    Schmeiße ich alle Asylbetrüger, straf und Gewalttäter raus, verteile ich alle übriggeblieben gerecht auf Europa auf, bleiben nicht viele. Die können dann wirklich venünftig betreut und Integriert werden
    Schmeiße ich alle gewalttätigen und Straffälligen sowie Integrationsunwilligen Migranten und Muslime raus, können diejenigen die wirklich was erreichen und schaffen wollen sich vernünftig Integrieren

    So ein Papier immer als ganzes sehen

  118. #158 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (11. Dez 2014 03:58)

    Babieca kann mir folgen, da bin ich sicher.

    Aber hallo! No shadow of a doubt! 😉

  119. #161 ridgleylisp

    Die Punkte auf dem Pegida-Positionspapier sind vollkommen richtig. Die paar echten Flüchtlinge müssen natürlich vernünftig betreut werden und dass die Unterbringung solcher Menschen in Sporthallen sich nicht gehört, sollte klar sein.

    Wenn die 98 % Asylbetrüger nicht erst herein gelassen bzw. innerhalb einer Woche abgeschoben werden, wie in den Niederlanden erfolgreich praktiziert wird, ist Platz genug für Asylbewerber, die unseren Asylgesetzen entsprechen.

  120. Das Positionspapier ergibt keinen Sinn.
    Warum geht man denn dann überhaupt auf die Straße?

    Nein, keine Kriegsflüchtlinge mehr aufnehmen!
    In Tunesien wütet gebietsweise Al Kaida (mal nachlesen beim Auswärtigen Amt-Reisewarnungen), ebenso wie in Marrokko. In Ägypten werden ägyptische Grenzsoldaten immer wieder angegriffen, um weiterhin (teils IS-) Waffen für die Hamas und Syrien tranportieren zu können.
    In Libyen ist IS auf dem Vormarsch, in Jemen gibt es seit Wochen Auseinandersetzungen mit „Islamisten“.
    Nigeria-Boko Haram, Kenia wird auch immer schlimmer. U.s.w., u.s.w..

    Wenn jetzt sich nicht eindeutig positioniert wird, gibt es später keine Grundlage mehr für Argumente gegen weitere Aufnahmen von Kriegsflüchtlingen.

    Selbstbewußt bleiben Pegida.
    Nicht einknicken, bitte Positionspapier überarbeiten.

  121. #6 Selberdenker (10. Dez 2014 22:25)

    Also ich bin ein klarer Gegner des Islams!
    Diese menschenverachtende Ideologie widert mich an und hat nichts auf deutschem Boden zu suchen!!!

  122. Also, diese Quasseltalkrunden sehe ich mir nicht mehr an 🙂

    Aber ein Lob an @ PI-ler, die diese hier kommentieren.
    Sehr erheiternd und aufschlussreich.
    Danke an alle 😉

  123. Immer wieder kräftig mit dabei,die stolze Trägerin der Integrationsmedaille.Kaddor ist eine deutsche muslimische Religionspädagogin, Islamwissenschaftlerin und Autorin syrischer Herkunft.Früchte ihrer „Tätigkeit“:
    Fünf ihrer früheren „Schüler“sind zum Kämpfen nach Syrien gegangen.

  124. Bestätige mich selten selber. Mein Kommentar #26 ist vollends eingetroffen. Hab im Spiegel nur ein paar Sätze gelesen und die Bestätigung war schon da. Kein einziger Pro-Pegida „Diskuttierer“ war in der Sendung.
    Dies ist zwangsfinaziertes linkes Inzuchtfernsehen.
    Ich weiss, warum ich mir diese Sendungen schon seit längerem nicht mehr antue.

  125. #172 Cedrick Winkleburger (11. Dez 2014 08:30)

    Babieca schläft nie!

    Das Böse ist immer und überall!

  126. #179 Stefan Cel Mare (11. Dez 2014 09:25)

    *Mpf!* Na gut…

    „Chrrr, chrrr, du bist mein Sohn, Luke Stefan!“

  127. #5 Spektator

    Lamya Kaddor (Islamlobbyistin) hat wohl einen Dauervertrag für jede Rederunde.

    Die kann sich in Gestus und Diktion ganz als moderate Linke selbstdarstellen.
    +++++++++++++++++++++++++++

    Seit eh und je gebärdeten sich die Kommunisten so dreist in allen Quasselrunden und die „vornehm Zurückhaltenden“ hatten sich selber das Nachsehen verschafft.

    Nun kopieren die orientalischen Okkupanten, denen die Frechheit mit der Muttelmilch eingegeben ist, diese Unverschämtheiten noch besser.

    Es müsste endlich mal jemand aufstehen und die Runde verlassen. Das störte schon mal den geplanten Ablauf und liesse andere Stimmen zu.

    Aber es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass die dort Sitzenden Angst haben, weil sie dann nicht wieder ins Rampenlicht kommen – diese Verräter am Volk.

  128. Was für eine unterirdische Show!!

    Will, als eine der Säulen des „Qualitätsfunks“, hat mittlerweile den Tiefpunkt seriöser Informationsdarstellung erreicht, weil immer die gleichen, dummen Gesichter (Künast, Kaddor oder andere Honks)erscheinen, die nichts Wesentliches zum Thema beitragen können.

    Hieß es nicht früher bei den GRÜNEN „Zwangsgermanisierung“, wenn Integration und Sprachkenntnisse gefordert wurden?

    Künast ist eine verlogene Kommunistin, die auch nur auf Kosten der schuftenden Aldi-Verkäuferin ihre Einkünfte erzielt, was nichts anders als AUSBEUTUNG ist.

    Kaddor, auch so eine dubiose Frau.

    Warum soll ich gegenüber Muslimen nicht reserviert sein, wenn ich sehe, wie der weltweite Terror im Namen Allahs Menschen mordet?

    Ich möchte nicht mit potentiellen Mördern in der Nachbarschaft zusammenleben, wenn ich deren Zuzug vermeiden kann.

    Dazu kommen noch die vielen Probleme im Alltag (Essen, Kleidung, Kriminalität, Sozialbetrug, Sozialhilfe, Bildungsaversion, etc.)

    Warum soll ich mir das als Deutscher antun und mir das ewige Plärren anzuhören, wg. angeblicher Benachteiligung der Muslime durch die Mehrheitsgesellschaft?

    Dazu muss ich mich von den Plusdeutschen dann noch als „Nazi“ (laut Wiki hat die NPD 4.500 Mitglieder) bezeichnen lassen, wenn ich Kritik an der Politik der Plusdeutschen übe.

    Und können mir eine Kaddor oder Will erklären, was an dem Islam so friedlich ist, wenn in allen Teilen der Welt islamische Gruppen Menschen töten und das das alles nichts mit dem Islam zutun hat?

    Ich kenne aktuell keine Religion in der Welt, die derartig barbarisch handelt, wenn man die falsche Religion hat.

    Wo bleibt der Beweis für den friedlichen Islam, Frau Kaddor, wenn selbst Sie IS-Terroristen unterrichtet haben, denn Sie haben, folge ich Ihren Worten, doch wohl den „richtigen Islam“ unterrichtet?

    Irre ich mich mich oder auch nur Taqiyya von Ihrer Seite?

  129. Ich reibe gerade meine Augen: Haben die GEZ-Propagandaknechte wirklich „angeblichen Asylmissbrauch“ geschrieben? Ich habe es nachgesehen, ja sie haben!

    Laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wurden 2013 lediglich 1,1% der Asylanträge anerkannt. Wenn das nicht für Asylmißbrauch spricht, was dann? Diese GEZ-Faktenverdreher versuchen diese offensichtliche Tatsache wegzudiskutieren.

  130. #165 katharer

    Diese Forderungen sind richtig und hervorragend.

    Das sehe ich differenzierter. Viele der Pegida-Forderungen sind richtig und vernünftig, einige aber ganz und gar nicht, nämlich:

    1.PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!

    Hier fehlt der wichtige Zusatz, daß Flüchtlingen/Verfolgten in Deutschland nur solange Asyl gewährt wird, wie die Bedrohung in ihren Herkunftsländern andauert. Gibt es keine Gefährdung mehr, weil sich die politische Lage verändert hat, dann sind die Betroffenen konsequent in ihre Heimatländer zurückzuführen. Das Asylrecht darf nicht Ersatz-Einwanderungsrecht sein, wie das die Linke will!

    3.PEGIDA ist FÜR dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten, anstatt in teilweise menschenunwürdigen Heimen!

    „Dezentrale Unterbringung“ von Flüchtlingen ist Synonym für die Einquartierung von Asylbewerbern in Privatwohnungen, die auf dem freien Wohnungsmarkt angemietet werden, damit die Betroffenen dort ein „selbstbestimmtes Leben“ führen können (sprich sich leichter dem Zugriff der Behörden entziehen). Das ist klar abzulehnen, auch weil dadurch das in vielen Großstädten ohnehin zu geringe Wohnungsangebot gerade im unteren Preissegment zusätzlich verknappt wird und deshalb die Mieten weiter steigen! Menschenwürdige Unterbringung in zentralen Unterkünften ja, aber keine dezentrale Unterbringung in Wohnungen!

    4. PEGIDA ist FÜR einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt) und für dessen konsequente Umsetzung!

    Es bringt gar nichts, „Flüchtlinge“ gerechter in Europa zu verteilen, damit wird das eigentliche Problem nur verkleistert, und das lautet illegale Zuwanderung. Diese illegale Zuwanderung muß gestoppt werden, darum geht es. Leider bietet Pegida keinen Vorschlag zur Lösung dieses grundlegenden Problems!

    5.PEGIDA ist FÜR eine Senkung des Betreuungsschlüssels für Asylsuchende (Anzahl Flüchtlinge je Sozialarbeiter/Betreuer – derzeit ca.200:1, faktisch keine Betreuung der teils traumatisierten Menschen)

    Auch mit dieser Forderung geht die Pegida dem linken Establishment und den Medien auf den Leim. Mit dem Lamento über die angeblich „traumatisierten“ Zuwanderer wird der Eindruck erweckt, bei den Asylbewerbern handele es sich in erster Linie um Kriegsflüchtlinge. Das Gegenteil ist richtig: 70-75% der Asylbewerber sind nach den offiziellen Zahlen nicht schutzbedürftig, es handelt sich um Armutszuwanderer, die den Sozialstaat „bereichern“. Die brauchen nicht aufwendig auf Kosten des Steuerzahlers „betreut“, sondern müssen konsequent abgeschoben werden!

    PEGIDA ist FÜR die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und Abschiebung!

    Eine Wischiwaschi-Forderung, die am eigentlichen Problem vorbeigeht. Die rechtlichen Vorschriften zur Abschiebung ausreisepflichtiger Ausländer im Aufenthaltsgesetz existieren längst. Sie können aber nicht exekutiert werden, und zwar in erster Linie deshalb, weil die illegalen Zuwanderer ihre Identität vor allem durch Vernichtung ihrer Ausweispapiere verschleiern. Das ist die zentrale Problematik des deutschen Ausländerrechts. Pegida bietet leider auch dafür keine Lösung!

    PEGIDA ist FÜR eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!

    Das ist derselbe Unsinn, den leider auch die AfD fordert. Ich hatte es hier ja schon mehrfach ausgeführt: Deutschland ist anders als Kanada oder Australien, die gezielt qualifiziertes Personal in größerer Zahl im Ausland anwerben, kein Einwanderungsland. Bei de facto 10-12 Millionen Arbeitslosen bzw. Unterbeschäftigten braucht Deutschland auch keine Zuwanderung von Arbeitskräften, das würde nur die Lohndrückerei begünstigen. Umgekehrt kann man mit einem Einwanderungsgesetz nicht die Zuwanderung von Asylbewerbern, Kriegsflüchtlingen oder EU-Armutszuwanderern beschränken, weil die auf höherrangigem Recht basiert.

    Die Forderung nach einem Einwanderungsgesetz ist deshalb Mumpitz und würde im Ergebnis nur dazu führen, daß noch mehr Ausländer nach Deutschland kämen. Kein Wunder, daß Frau Künast gestern bei Anne Will dieser Forderung der Pegida erfreut zustimmte und betonte, daß die Grünen ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild ja schon in den neunziger Jahren gefordert hätten. Das sollte zu denken geben, auch den Damen und Herren der AfD!

    Einige wichtige Forderungen fehlen bei Pegida, so z.B. die nach Auffanglagern in Nordafrika und andernorts, in denen alle „Flüchtlinge“, die nach Europa wollen, ihren Asylantrag zu stellen haben. Dann hätten Illegale ohne Fluchtgrund keine Chance mehr, in die EU zu gelangen, der Zuwanderungsdruck würde deutlich abnehmen. Australien macht das erfolgreich vor!

    Wie gesagt, die meisten der anderen Forderungen sind unterstützenswürdig, aber bei den oben genannten sollte Pegida dringend nachbessern!

  131. #184 Don Quichote (11. Dez 2014 10:54)

    Sehr interessant, der Pegida-Artikel auf Jounalistenwatch!
    Über der DDR lag damals ein ähnlicher Mehltau wie über Merkelland. Es ist dieser politische Mehltau, der die Bürger letztendlich auf die Straßen treibt.
    Auch die Methoden, mit denen die Herrscher heute das aufmuckende Volk ruhig stellen wollen, ähneln in mancher Hinsicht denjenigen im Unrechtsstaat DDR. (Kein Wunder, bei den zahlreichen Ex-Ossis in der Regierung).

  132. Die islamische Kodderschnauze hat mich am meisten aufgeregt. So eine dämliche Quasselstrippe. Und immer schön dazwischen labern! Kennt man ja schon von ihr.
    Also, wenn die ihren Islamunterricht genauso abhält, wie sie sich in der Sendung präsentierte, dann kann ich nur sagen, die armen Schüler!

    Sie verurteilt die Teilnehmer von Pegida, fordert aber für sich selber Toleranz. Nur die Deutschen haben tolerant zu sein. Wenn es die Befindlichkeiten der Mulimas betrifft, ist Toleranz ein Fremdwort!

    Selten so einen dämlich DEAL gehört:

    „Erlauben Sie die Kopftücher, dann bin ich auch für das Burka-Verbot“!

    Diese islamistische Gehirnwäscherin hat an deutschen Schulen nichts zu suchen!

  133. #185 Gotthilf dem Gesetz-Nehmer; Da aktuell, obwohl das Jahr noch nicht rum ist, aber schon wesentlich mehr gekommen sind, wie letztes Jahr, aber die Konfliktherde keinesfalls mehr sind, kann man sicher davon ausgehen, dass die Anerkennungsquote deutlich unter 1% liegen wird. Wenn also einer unter 150 tatsächlich kein Betrüger ist, tut man dem einen zwar unrecht, aber das ist halt wie in dem Gleichnis mit dem Wein. Kippt man nen Eimer Wein in ein Fass Jauche ist das Ergebnis Jauche. Kippt man dagen nen Eimer Jauche in ein Fass Wein ist das Ergebnis ebenfalls Jauche.

    #186 Jackson; Menschenwürdige Unterbringung muss man halt auch differenziert sehen. Das was für unsereinen menschenunwürdig erscheint, ist dort, wie die grösstenteils herkommen schon luxuriös. Wenn man nur eine aus ein paar Ästen zusammengebundene Korbhütte, ohne dichtes Dach, Fenster, Beleuchtung Heizung, mit Plumpsklo hinter dem nächsten Busch hat. Da muss einem doch eine durch Rigipswände abgetrennte Turnhalle, mit den hierzulande üblichen sanitären Einrichtungen wie das Paradies vorkommen.

    Übrigens waren noch vor einigen Jahren auch hierzulande noch einfache Hotels ohne Toilette aufm Zimmer durchaus üblich.

    Ich hab mir mal vor einigen Jahren das angetan, mich mal durch die Einwanderungsbedingungen von Kanada durchzuarbaeiten. Obwohl hochqualifiziert hab ich damals die Bedingungen so grade eben noch erfüllt, heutzutage, ein paar Jahre älter hätte ich keine Chance mehr. Das wär bei uns auf jeden Fall auch zusätzlich nötig, aber wirklich nur dann, wenn dringend Arbeitskräfte gesucht würden, für die keinerlei schon hier lebende Arbeitslose qualifiziert sind. Danach siehts die nächsten 20 Jahre aber nicht aus. Fakt ist halt, dass die Autoindustrie + Zulieferer grade mal ca 10% unserer Beschäftigten ausmacht.
    Das sind hauptsächlich diejenigen die gering bis gar nicht qualifizierte Kräfte einsetzen können. Für alles andere ist wenigstens ein erlernter Beruf nötig. Alles andere arbeitsintensive ist ohnehin schon seit teilweise Jahrzehnten ins Ausland abgewandert, leider erst nachdem Massen an Gastarbeitern angeworben wurden und weil sie doch dauerhaft die Preise nicht auf bezahlbarem Niveau halten konnten, entlassen wurden um dem Steuer bzw ALV Zahler auf der Tasche zu liegen.

  134. #188 gegendenstrom (11. Dez 2014 11:51)
    Die islamische Kodderschnauze hat mich am meisten aufgeregt. So eine dämliche Quasselstrippe. Und immer schön dazwischen labern! Kennt man ja schon von ihr.
    Also, wenn die ihren Islamunterricht genauso abhält, wie sie sich in der Sendung präsentierte, dann kann ich nur sagen, die armen Schüler!
    ——————-
    Fünf ihrer armen Schüler sind nach der Bearbeitung von Kaddor nach Syrien um zu „kämpfen“.
    Für ihre aufopferungsvolle Arbeit bekam diese den Integrationspreis!
    HaHaHaHaaaaa….

  135. #189 uli12us

    Menschenwürdige Unterbringung muss man halt auch differenziert sehen. Das was für unsereinen menschenunwürdig erscheint, ist dort, wie die grösstenteils herkommen schon luxuriös.

    Sicher richtig, nur hat das Bundesverfassungsgericht in seinem berüchtigten Urteil zum Asylbewerberleistungsgesetz vom Sommer 2012 entschieden, daß jeder hier in Deutschland lebende Ausländer unabhängig vom Aufenthaltsgrund Anspruch auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums orientiert am deutschen Standard und nicht dem Standard des jeweiligen Herkunftslandes hat. Das bezieht sich auch auf die Unterbringung.

    Übrigens waren noch vor einigen Jahren auch hierzulande noch einfache Hotels ohne Toilette aufm Zimmer durchaus üblich.

    Die Unterbringung bei der Bundeswehr im Mehrbettzimmer war jedenfalls zu meiner Wehrdienstzeit auch als andere als luxuriös.

    Ich hab mir mal vor einigen Jahren das angetan, mich mal durch die Einwanderungsbedingungen von Kanada durchzuarbaeiten. Obwohl hochqualifiziert hab ich damals die Bedingungen so grade eben noch erfüllt, heutzutage, ein paar Jahre älter hätte ich keine Chance mehr.

    Jenseits der 40 hat man auch bei guter Qualifikation kaum noch Chancen, in ein attraktives Land wie Kanada, Australien oder Neuseeland einwandern zu können, jedenfalls nicht als Erwerbstätiger. Einige Staaten bieten die Möglichkeit, sich dort unabhängig von einem Job „einzukaufen“, d.h. man muß dem Staat einen größeren Geldbetrag zinsfrei für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung stellen. Das sind dann aber auch gleich ein paar Millionen, was sich Otto-Normalzuwanderer kaum leisten kann.

    Das wär bei uns auf jeden Fall auch zusätzlich nötig, aber wirklich nur dann, wenn dringend Arbeitskräfte gesucht würden, für die keinerlei schon hier lebende Arbeitslose qualifiziert sind. Danach siehts die nächsten 20 Jahre aber nicht aus.

    Eben, und was in 20 Jahren ist, das sehen wir dann. Ich bezweifle stark, daß wir dann noch so viele Arbeitskräfte benötigen wie heute. Genau das unterstellen aber die Einwanderungsbefürworter, obwohl es dafür keinen Beleg gibt. Tatsächlich dürfte der technische Fortschritt dafür sorgen, daß massenhaft Jobs verlorengehen werden. Davon gehen aktuelle Studien aus, die in den Medien natürlich unterschlagen werden.

    Sollte Deutschland in einigen Jahrzehnten doch Personal benötigen, dann kann man die Leute immer noch einwandern lassen. Arbeitskräfte werden uns sicher nicht ausgehen, denn die Weltbevölkerung wird in diesem Jahrhundert deutlich wachsen und damit auch das Erwerbspersonenpotential. Es ist deshalb unnötig und kontraproduktiv, heute nach Zuwanderern zu rufen, weil man vermutet, daß in einigen Jahren Arbeitskräfte fehlen könnten.

  136. #188 gegendenstrom (11. Dez 2014 11:51)
    Die islamische Kodderschnauze … verurteilt die Teilnehmer von Pegida.
    – – –
    Wäre es anders, müßte die Pegida sich Sorgen machen.
    So aber macht sie alles richtig.
    Beifall von der falschen Seite ist nicht erwünscht.

  137. Interessant, dass nun, da der nah- und mittelöstliche Mob aus islamischen Kopfabschneidern, kurdischen Terroristen, testosterongesteuerten Messerstechern und Asyl- und Hartz-IV-Betrügern unüberhörbar wie unübersehbar unsere Straßen beherrscht, und dies zunehmend in die Öffentlichkeit dringt, und diese langsam beginnt, gegen politisch-korrekte Zensur und die allgemeine Verschleierung durch Blockparteien und öffentlich-rechtliche Volksempfänger aufzubegehren, auch die GEZ-Medien reagieren!

    Ob nun Maybrill Will oder Anne Illner, oder wie sie alle heißen, moderieren, ist völlig wurscht.
    Auch dass tapfere, nervenstarke Göttinnen der Vernunft, wie Vera Lengsfeld oder Frauke Petry, immer wieder unterbrochen und versuchsweise vorgeführt werden, kann man/frau ertragen.

    Ganz toll und entlarvend finde ich aber die Auftritte der ebenso dumm-dreisten wie arroganten Brechmittel von den GRÜNEN – Cem Özdemir und Renate Künast -, die ganz offen mit ihren vermeintlich „moralischen“, sprich: tugendterroristischen, Statements („Minderheiten“, „Randgruppen“) für jeden überdeutlich machen, dass zumindest IHRE Politik gegen unser Land und seine arbeitende, wertschöpfende und gesetzeskonforme Bevölkerung gerichtet ist!
    Dies dürfte vielen Zusehern einmal mehr klar geworden sein!

  138. Selbst wenn mich jemand hier !“prügeln“ sollte, bin ich der Meinung, dass das Verhältnis der Diskutierenden mit eher 1,5: 3,5 als 1:4 (Pegidakritiker zu Islamschleimer) beträgt! Prof. Patzelt gefiel mir in seiner weitgehend ausgewogenen Art – von weinigen Ausnahmen abgesehen – recht gut! Jedenfalls gehörte er nicht zu den hemmungslos Draufschlagenden, wie die übrigen!
    Ansonsten – wie meist – kann ich den hier Schreibenden nur weitgehend recht gegen in ihrer Kritik an den unbelehrbaren Hetzern gegen PEGIDA und deren Teilnehmer.
    Kommt einfach mit immer mehr Leuten – von Woche zu Woche – dann werden die Kritiker auch mehr und mehr „sanft“, wie man an der sich zunehmend mäßigenden Wortwahl seitens der Politiker schon erkennen kann! Je mehr Teilnehmer es werden, umso mehr merken diese, wie ihnen „die Felle davonschwimmen“ und sie nur verlieren können, wenn sie sich weiterhin in unterschiedsloser Beleidigung der Demonstranten ergehen! Es sind eben nicht alles „Rechtsextremisten'“ oder „Verführte“ die sich beteiligen, wenngleich sicher auch welche darunter sind! Personenkontrollen bei den einzelnen Teilnehmern können ja wohl nicht von den Veranstaltern verlangt werden!
    Daher – lasst euch allesamt nicht entmutigen und macht unverdrossen weiter! Wir können nur Erfolg haben, wenn der Druck über einen langen Zeitraum erhalten und – möglichst – noch erhöht wird! Und, ehe Kritik an mich gerichtet wird, weil ich nicht teilnehme: Es geht – leider – aus Gründen der großen Entfernung und wegen anderer Verpflichtungen nicht! Aber wir werden uns – irgendwann – sicher auch einmal sehen!
    Einen erfolgreichen Montag wünscht euch allen
    deris

Comments are closed.