Gestern Mittag rief BBC London bei Michael Stürzenberger an, um ein Interview zu KÖGIDA zu führen. Er verwies auf Melanie Dittmer, die die Veranstaltung in Köln organisiert. Daraufhin sendete BBC London einen Radiobeitrag, in dem der in jeder Hinsicht „verdunkelnde“ Domprobst und Dittmer als Gegenpart zu Wort kamen. Am Nachmittag meldete sich dann BBC World, die die Einschätzung eines deutschen Bürgers zu PEGIDA haben wollten. Stürzenberger legte Wert auf die Feststellung, nicht in die Organisation von PEGIDA eingebunden zu sein, was in der Einleitung des Beitrags auch zitiert wurde. BBC World sendete das Interview (siehe Video oben) gestern Abend weltweit um 20:30 Uhr englischer Zeit. (Radio-Bearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Auch wenn’s nur ein Interview war:

    Durch die internationale Qualität, die die Sache jetzt erlangt, wird es für ARD und ZDF immer schwieriger, zu lügen, ohne im gleichen Moment entlarvt zu werden.

    Was stand vorhin im ZDF-Text zu lesen? 3000 Anti-Pegida-Demonstranten im beschaulichen Marburg an der Lahn?

    Vielleicht in den feuchten Träumen eines Thomas Bellut. 😉

  2. Gratulation, Herr Stürzenberger!

    Und die Gegendemonstranten sind diejenigen, die vor der Wahrheit Angst haben!

  3. In einem der BBC Beiträge wird die Lichtabschaltung der Kirchen (Dom & ev. Antoniterkirche) genannt. Und auch die RHEINENERGIE hat alles mögliche abgeschaltet.

    RHEINENERGIE lebt von Einnahmen, die von ALLEN BÜRGERN über Steuergeldern (öffentlicher Sektor) und Verbrauchsentgelt (Privatleute) aufgebracht werden.

    Wer zu den ca. 70% Bürgern gehört, die mindestens teilweise Verständnis für die 19 Pegida Thesen haben, und bisher noch bei RHEINENERGIE Kunde ist, sollte aus Protest mal auf die Verivox Webseitee gehen, ob da ein Wechsel sogar noch Geld spart.

  4. Ich lebe in der Hoffnung für ein besseres Deutschland.
    Diese Hoffnung bleibt.
    Zur Zeit ist es wie eine schwarze Hand, die das Aufrechte niedergedrückt hält.
    Es wird nach vielen Entbehrungen eine andere Zeit im Lichte der Wahrheit kommen.
    In dieser Hoffnung lebe ich.

  5. Und das SPD Haus und Hof Blätchen Blöd bringt
    Altkanzler Schmid und Schröder in Stellung
    als Pegida Gegner ! Ebenso wird einen Petition
    gestartet wo es schon über 360.000 Unterstützern geben soll !
    Wenigstens wissen wir nunmehr um welcher Müll
    presse der Pleitegeier kreist !

  6. Super,Stürzi.(Und mit dem wachsenden internationalen Interesse an Dir wird Übung auch dafür sorgen daß das Englisch noch flüssiger/besser wird)

  7. Wenn schon die Muslime in Europa nicht in der Lage sind sich aus dem Islam zu befreien, dann sollte halt ein Nichtmuslim für sie die Rolle des Martin Luther übernehmen und 95 Thesen zur Islamreformation definieren.
    Dann zeigt sich nämlich, ob sie überhaupt reformwillig sind und somit zu unserer Kultur und den Gesetzen stehen!
    Anders kann man die von den links-grünen gut geölten
    Aale nicht packen. Die inhaltliche Konfrontation muss erzwungen werden. Mann muss diese Reformation an deren Moscheen (friedlich) kleben.

  8. Jeder hat eine Mitverantwortung für die Lügenpresse. Wer Propaganda-Zeitungen kauft, finanziert die Lügen. Wer denen ein Interview gibt, gibt ihnen Vorlagen.
    Allerdings gilt es zu unterscheiden. Wer einem aufrichtigen relativ unvoreingenommenen Journalisten ein Interview gibt, hilft bei der Verbreitung der Wahrheit. Wer diese Zeitung dann kauft, hilft bei der Finanzierung der Wahrheitsverbreitung.
    Insofern brauchen wir alle mehr Medienkompetenz.

  9. Bravo Michael,complimenti!

    Michael Stürzenberger redet Klartext,immer und überall.
    Es ist natürlich nicht ganz einfach,die Fakten in einer fremden Sprache punktgenau zu artikulieren,aber dennoch ist die Botschaft sicher gut rübergekommen.

    Viele Englisch sprechende Menschen werden die Botschaft verstanden haben.

    WIR WOLLEN KEINE WEITERE ISLAMISIERUNG!!

    Der Islam zeigt weltweit und täglich seine Unbrauchbarkeit in zivilisierten Ländern like Germany.
    Es gibt nicht heute und nicht morgen eine Willkommenskultur dieser barbarischen, dem Okkultismus nahe kommenden Ideologie!

  10. Das geht jetzt alles in einem Abwasch. An den Finanzmärkten registriert man sehr wohl, dass die Deutschen auch nicht mehr gewillt sind, den Euro-Sozialismus zu finanzieren.

    Allerdings wird es teuer. Aber das ist der Preis der Freiheit….

  11. #6 Wokker (06. Jan 2015 11:05)

    Super,Stürzi.(Und mit dem wachsenden internationalen Interesse an Dir wird Übung auch dafür sorgen daß das Englisch noch flüssiger/besser wird)

    Was bist Du denn für ein linkes A****loch?
    Scher Dich!

  12. #6 Wokker (06. Jan 2015 11:05)

    Super,Stürzi.(Und mit dem wachsenden internationalen Interesse an Dir wird Übung auch dafür sorgen daß das Englisch noch flüssiger/besser wird)

    Na also im Gegensatz zu Frau Dittmers „gestammel“ im Radiointerview war das von Herrn Stürzenberger schon fast perfekt.

  13. #13 aenderung
    Hatte spontan den gleichen Gedanken. Michael Stürzenberger braucht kein gouvernantenhaftes Schulterklopfen.

  14. Langsam glaubt’s kaum noch einer.
    Das mit all den vielen Nazis.
    Allerdings möchte ich schon wissen, welche Einstellung Melanie Dittmer zu Israel und unserer freiheitlich, demokratischen Grundordnung hat.

  15. Verdunkelung des Kölner Doms???

    Nur weiter so! Die Kirche verliert ihre Schäfchen!
    Die bigotten Würdenträger schießen sich ins eigene Knie!
    Kirchenaustritte so viel wie nie!

    http://www.freiewelt.net/ueber-500-000-kirchenaustritte-in-2014-erwartet-10045517/

    “Die IHK Köln verdunkelte das Treppenhaus in ihrem Haupthaus am Börsenplatz in der Zeit von 18:30 bis 20 Uhr.
    Der TÜV schaltete das Logo am Tower in Gremberg ab.
    Buden und Eisbahn auf dem Heumarkt löschten ihre Hauptbeleuchtungen.” lt. KaSta

    Je dunkler Deutschland wird, desto heller leuchtet PEGIDA!

  16. In England gibt es halt noch eine andere Presse als hier in Deutschland. Z.B. die Daily Mail mit ihrem einzigartigen Blog-Bereich. (Die FAZ hätte hier das Gleiche machen können) Die Zustimmungswerte der Beiträge pro Pediga waren alle überwältigend (obwohl moderiert, was bei sensiblen Beiträgen Standard ist). Der aktuelle Beitrag mit Bild vom Dom wird ebenso ausfallen.

    Als Deutscher muss man wieder englische Presse lesen – so weit haben wir es wieder gebracht…

  17. #2 kolat (06. Jan 2015 10:53)

    Was stand vorhin im ZDF-Text zu lesen? 3000 Anti-Pegida-Demonstranten im beschaulichen Marburg an der Lahn?

    Vielleicht in den feuchten Träumen eines Thomas Bellut. 😉

    Angeblich sollen es sogar 3500 gewesen seien. Die halbe Stadt ist von der NaziFa mit Parolen beschiert.

    Interessant auch wieder die örtliche Lügenpresse, in einer Umfrage zu PEGIDA lagen gestern noch die Befürworter ganz klar vorn mit über 70%.
    Heute sieht das selbstverständlich anders aus.

    Ganz runterscrollen, unten rechts: http://www.op-marburg.de/Nachrichten/Politik/Hessen/Bouffier-fuer-Dialog-mit-Pegida-Demonstranten#

  18. OT
    Altkanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder erheben Wort gegen Pegida

    Die beiden Altbundeskanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder (beide SPD) haben gegen die islamfeindliche Bewegung Pegida das Wort erhoben. Schmidt sagte der „Bild“-Zeitung, die Proteste appellierten an „dumpfe Vorurteile, an Fremdenhass und Intoleranz“. Das jedoch sei nicht Deutschland. Die Bundesrepublik dürfe Flüchtlinge und Asylbewerber nicht verstoßen. „Deutschland muss weltoffen und tolerant bleiben.“

    Schröder forderte im Gespräch mit der Zeitung erneut einen neuen „Aufstand der Anständigen“ gegen Fremdenfeindlichkeit. Dazu hatte Schröder im Jahr 2000 nach einem Brandanschlag auf eine Düsseldorfer Synagoge aufgerufen. Einen neuen solchen Aufstand „brauchen wir auch heute“. Er lobte die Haltung von Parteien und Kirchen, die eine „klare Position gegen Pegida gefunden haben“.

    http://www.gmx.net/magazine/politik/altkanzler-helmut-schmidt-gerhard-schroeder-erheben-wort-pegida-30340718

  19. Mein Respekt gilt Herrn Stürzenberger, der stets sachlich und kompetent die Meinung und auch die Befürchtung eines sehr großen Teils (vielleicht der Mehrheit) der deutschen Bevölkerung darstellt. Ich wünsche ihm auch weiterhin viel Energie und Durchhaltevermögen, denn der Gegenwind durch die Medien ist eisig und stark. Umso mehr sollten wir alle Flagge zeigen und unwiderlegbar demonstrieren, dass wir, dass PEGIDA keine Randerscheinung sind, sondern die wahre Mitte der „abendländischen“ Gesellschaft!

  20. Gemeinsamkeit des braunen und des linksgrünen Faschismus?

    Verdunkelung und London hören!

    Fehlt nur noch, dass auf öffentlichen Plätzen unter Polizeischutz „Juden ins Gas“ gerufen wird!

    Obwohl, gab es das nicht auch letztes Jahr?

  21. @20 istdasdennzuglauben

    Zum „Wixen (sic!) und Kiffen gegen rechts“ braucht es halt den hohen IQ, den Eisbär-Depp Hannes Jaenicke für sich reklamiert.

    Quelle: Blöd-Zeitung, Aufruf von 80 „Prominenten“ gegen Pegida; Jaenicke befindet den IQ der Teilnehmer als zu niedrig, um etwas zu begreifen.

  22. @24 Kriegsgott

    Helmut Schmidt sprach auch schon ganz anders:

    /www.youtube.com/watch?v=5eMB_FfAbGE

    Was soll sein Geschwätz von vorgestern, gestern und jetzt uns bedeuten?

  23. #28 Nunu (06. Jan 2015 11:34)

    Gestern zählte der Blogcounter 144 444 Zugriffe hier auf pi!

    Das ist Rekord!

    Quatsch. 104 444.

  24. OT
    Auf mopo.de jubelt man, dass 5000 Hamburger Deppen gegen PEGIDA demonstriert hätten. Woanders las ich 4000.
    Dümmlicher Artikel, mopotypisch, mit wesentlich besserem Kommentarbereich.
    Hamburg braucht PEGIDA!

  25. #23 ratio2010 (06. Jan 2015 11:27)

    Lass das NTV Jüngelchen von der Linken ruhig phantasieren.
    Arroganz gepaart Realitätsverweigerung.

  26. #1 Bonn (06. Jan 2015 10:42)

    Die Erbärmlichkeit der politischen Klasse auf einen Punkt gebracht:

    https://www.facebook.com/177618475638848/photos/a.288682254532469.63487.177618475638848/811418652258824/?type=1&theater
    – – –
    Das sind doch die „Gesichtzeiger“, die dann triumphierend den von der rechtmäßigen Demonstration angekündigten Weg gingen, um ihn „reinzuwaschen“.
    Die ganze Auseinandersetzung bekommt immer pseudo-kultische Züge, finde ich. Vom Eindruck des vollkommen Surrealen mal zu schweigen.

    http://www.express.de/koeln/koegida-demo-im-liveticker,2856,29483176.html#anchor_29254936

  27. #29 Nunu (06. Jan 2015 11:34)

    Gestern zählte der Blogcounter 144 444 Zugriffe hier auf pi!

    Das ist Rekord!
    – – –
    Damit das noch besser wird, haben wir gestern eine Deutschlandfahne mit den PI-Kontaktdaten auf der Kagida schön sichtbar herumgetragen.

  28. OT ❗

    Sie haben auf openPetition die Petition ‚Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens‘ unterschrieben.

    Der Autor der Petition Gabriel Stängle hat Ihnen eine neue Nachricht zu dieser Petition geschickt:

    Betreff: Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

    Liebe Unterstützer der Petition,

    am 13.11.2014 befasste sich das Plenum des baden-württembergischen Landtags abschließend mit der Bildungsplan-Petition. Die eine gute halbe Stunde dauernde Debatte war alles andere als eine Sternstunde des Stuttgarter Landtags. Hier kann sie nachgeschaut werden: http://www.landtag-bw.de/cms/home/mediathek/videos.html (ab Minute 6:01.28)

    In der Zwischenzeit hat der Landtag mit der Drucksache 15/6026 die schriftliche Begründung geliefert. Die Vorsitzende des Petitionsausschusses Beate Böhlen (Grüne) führte den formalen Grund an, dass sich mit der Einführung der Leitperspektiven im April 2014 die Petition erledigt habe. Dieses Papier bietet jedoch zu 90% die identischen Inhalte wie die früheren Leitprinzipien. Die Leitperspektiven stellen inhaltlich sogar eine Steigerung jener Aspekte dar, die im Sinne des Gender-Mainstreamings auf die sogenannte „Sexualpädagogik der Vielfalt“ abzielen. Im Ergebnis des neuen Bildungsplanentwurfs wurden somit unter veränderter Begrifflichkeit nur einige kosmetische Korrekturenvorgenommen. Zu dem argumentativen Totalausfall der Vertreter von Grün-Rot haben wir eine ausführliche Stellungnahme verfasst: http://www.bildungsplan2015.de/2014/12/04/stellungnahme-zur-ablehnung-der-petition/

    Der Petitionsausschuss hat es sich inhaltlich zu leicht gemacht und sich mit der Kritik von 192.000 Menschen nur oberflächlich befasst. Genau betrachtet, werden die folgenden Themen zwar angerissen, aber nur ungenügend beantwortet:

    * Transparenz beim Erstellen des Bildungsplans
    * Gewaltprävention für alle von Diskriminierung betroffenen Schülerinnen und Schüler

    Folgende fünf Kernforderungen werden nicht einmal thematisiert:

    * Fortbestehen einer verantwortlichen Sexualpädagogik
    * Erhalt des vertrauensvollen Verhältnisses von Elternhaus und Schule
    * die Geltung des Wissenschaftsprinzip in Schule und Lehrerbildung
    * die Beachtung von Grundgesetz, Landesverfassung, Schulgesetz
    * eine Ursachenforschung über Suizidversuche homosexueller Jugendlicher…

    Quelle: per email

    https://www.openpetition.de/petition/online/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens

  29. OT ❗

    Sie haben auf openPetition die Petition ‚Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens‘ unterschrieben.

    Der Autor der Petition Gabriel Stängle hat Ihnen eine neue Nachricht zu dieser Petition geschickt:

    Betreff: Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

    Liebe Unterstützer der Petition,

    am 13.11.2014 befasste sich das Plenum des baden-württembergischen Landtags abschließend mit der Bildungsplan-Petition. Die eine gute halbe Stunde dauernde Debatte war alles andere als eine Sternstunde des Stuttgarter Landtags. Hier kann sie nachgeschaut werden: http://www.landtag-bw.de/cms/home/mediathek/videos.html (ab Minute 6:01.28)

    In der Zwischenzeit hat der Landtag mit der Drucksache 15/6026 die schriftliche Begründung geliefert. Die Vorsitzende des Petitionsausschusses Beate Böhlen (Grüne) führte den formalen Grund an, dass sich mit der Einführung der Leitperspektiven im April 2014 die Petition erledigt habe. Dieses Papier bietet jedoch zu 90% die identischen Inhalte wie die früheren Leitprinzipien. Die Leitperspektiven stellen inhaltlich sogar eine Steigerung jener Aspekte dar, die im Sinne des Gender-Mainstreamings auf die sogenannte „Sexualpädagogik der Vielfalt“ abzielen. Im Ergebnis des neuen Bildungsplanentwurfs wurden somit unter veränderter Begrifflichkeit nur einige kosmetische Korrekturenvorgenommen. Zu dem argumentativen Totalausfall der Vertreter von Grün-Rot haben wir eine ausführliche Stellungnahme verfasst: http://www.bildungsplan2015.de/2014/12/04/stellungnahme-zur-ablehnung-der-petition/

    Der Petitionsausschuss hat es sich inhaltlich zu leicht gemacht und sich mit der Kritik von 192.000 Menschen nur oberflächlich befasst. Genau betrachtet, werden die folgenden Themen zwar angerissen, aber nur ungenügend beantwortet:

    * Transparenz beim Erstellen des Bildungsplans
    * Gewaltprävention für alle von Diskriminierung betroffenen Schülerinnen und Schüler

    Folgende fünf Kernforderungen werden nicht einmal thematisiert:

    * Fortbestehen einer verantwortlichen Sexualpädagogik
    * Erhalt des vertrauensvollen Verhältnisses von Elternhaus und Schule
    * die Geltung des Wissenschaftsprinzip in Schule und Lehrerbildung
    * die Beachtung von Grundgesetz, Landesverfassung, Schulgesetz
    * eine Ursachenforschung über Suizidversuche homosexueller Jugendlicher…

    Quelle: per email

  30. #39 antivirus (06. Jan 2015 12:20)

    Video der Kagida gestern in Kassel !!!

    Super Filmbericht, danke! Sieht nach einer gelungenen Veranstaltung aus.

    Die Gegenseite kam auch fair zu Wort. Auch wenn denen immer noch kein passendes Argument eingefallen ist :-))

  31. @32 AllgaeuerAlpen
    @42 FelixAustria

    sorry, vor Freude habe ich gleich übertrieben. Da war eine 4 zuviel.

  32. Sorry – vielleicht noch mit Blindheit geschlagen – aber ich sehe keinen Link zum BBC-Interview mit Michael ??

  33. Ich glaube fast, daß PEGIDA von der herrschenden Fürsten- und politischen Ausbeuterklasseklasse gegründet worden ist, sozusagen als Ventil für die Unzufriedenen, Patrioten, Kriegsgegner, Demokraten, Rechtschaffenen und Freiheitsliebenden Deutschlands. Die dürfen ein bißchen rumlatschen, während das System seine Instrumente und Helfer testet. Außerdem hat damit die gleichgeschaltete Presse (Ziel: Einmal in der Kanzlermaschine mitfliegen) von BILD, Süddeutscher bis zu ARD und ZDF einen Ansprechpartner, ein namentliches Ziel für ihre Propaganda, Hetze und Beschimpfungen im Namen und Sold (oder Furcht) Allahs und der Amerikaner. Die PEGIDA-Anhänger sind ein Teil Deutschlands, die im Augenblick nur den Beweis erbracht haben, daß Deutschland keine Demokratie ist, da man ihre grundgesetzlich garantierten Meinungsäußerungen mundtot machen will (und kann). Und die, die sich als ihre Feinde betrachten, sind die Söldner dieses Systems, die teilweise jahrzehntelang im Deutschen Bundestag sitzen und oft nie ehrlich und mit einem Mehrwert gearbeitet haben. Dazu gehört ihre Schlägertruppe ANTIFA (mal Sturmabteilung genannt), verführte und bezahlte gewaltbereite Jugendliche, Studenten, Gegendemonstranten, vermummt, Autos anzündend, plündernd und gewalttätig, aber zu den Gutmenschen zählend. Vor noch nicht allzu langer Zeit nannte man das Eindringen in fremde Länder Landraub und Krieg. Heute nennt man selbst schwachen Widerstand dagegen unmenschlich. Frau Merkel hat in ihrer Neujahrsansprache gesagt, daß manche PEGIDA-Anhänger Haß in ihren Herzen trügen (wie wahr), aber in ihrem Wolkenkuckucksheim nicht mitbekommen, daß ein Teil davon auch ihr gilt.

  34. Die ganze Medienmeute gehört an den Pranger gestellt, sie wissen was sie tun.

    Gestern in Köln standen viele auf der falschen Seite. Sie wissen nicht was sie tun oder nachplappern, weil sie nie auch nur eine Zeile des koran gelesen haben.Aufklärung der Linksversifften wird nicht viel bringen, aber deren „Mitläufer“ vielleicht.
    P.S. Bin Kölner und habe mich geschämt wie dumm der „tolerante“ Kölner zu manipulieren ist. Es lebe die Pediga.

  35. Ich habe eine prinzipielle Frage bzw. ein prinzipielles Anliegen:

    Wie soll/wird es weitergehen?

    Im Herbst 2017 wird, falls sich die amtierende Regierung bis dahin durchmogeln sollte (wovon wir ausgehen dürfen/können/müssen), Bundestagswahl sein.

    Wie werden wir bzw. unsere Bewegung zu diesem Zeitpunkt dastehen?

    Ich weiß, dass Prognosen schwierig sind. Vor allem, wenn sie sich auf die Zukunft beziehen. (Niels Bohr)

    Aber was kann/wird dann sein?
    Gehen wir einmal davon aus, dass Pegida (hoffentlich!) weiter wachsen und eines Tages vielleicht tatsächlich 100.000 bis 200.000 Menschen auf die Straße bringen wird (man wird ja wohl noch träumen dürfen).
    Ganz sicher dürfen wir aber annehmen, dass sich die sogenannten Eliten davon nicht beeindrucken lassen werden! Und aus ihrer Perspektive hätten sie sogar recht, da sie sich hinter dem pervertierten Begriff „Demokratie“ verstecken, die in Deutschland endlich (wieder) eine richtige werden muss.
    Und in ihrer realitätsfremden Wahrnehmung ist Demokratie in Deutschland nur dann angesagt, wenn das Wahlvolk wieder einmal entscheiden darf, von wem es sich in den kommenden Jahren auf Bundes- und Landesebene verarschen lassen möchte. Das muss dann aber auch wieder an Demokratie erst einmal reichen.

    Darum:
    Wie können wir vielleicht tatsächlich einen Umbruch in Deutschland herbeiführen, ohne uns der Mittel des Terrorismus (was vermutlich ohnehin keinen Erfolg hätte und niemand von uns möchte!) zu bedienen, oder ohne dass Deutschland in Anarchie oder/und Bürgerkrieg versinken wird (was als „Übergangslösung“ vielleicht sogar Erfolg hätte, aber was bestimmt ebenso niemand von uns möchte; ich zumindest nicht ohne die Sicherheit, dass ich und meine Liebsten diese Phase überleben werden!)?

    Sollen wir warten, bis die AfD sich zum „politischen Arm“ von Pegida entwickeln wird? Und wir wären mit einer solchen Positionierung ihre Chancen im „demokratischen“ Wettbewerb?

    Sollte um Pegida bzw. aus Pegida heraus eine neue Partei gegründet werden?

    Wie können wir alle Kräfte, die bis zu einer bestimmten Schnittmenge so denken wie wir, bündeln/vereinen?

    Denn:
    Durch Wahlen wird sich in Anbetracht der Parteien, die realistische Chancen haben, in die Landtage und den Bundestag zu kommen, in Deutschland nichts mehr ändern! Das muss klar sein.
    Ebenso müssen wir leider davon ausgehen, dass bei der nächsten Bundestagswahl der Anteil der Nichtwählerinnen und Nichtwähler aufgrund dieser Tatsache weiter wachsen oder zumindest stagnieren wird.
    Auch können wir uns schon einmal auf eine Enttäuschung dahingehend einstellen, dass die AfD mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht in Regierungsverantwortung kommen wird. (Dass sie die Partei mit den meisten Stimmen werden kann, ist illusorisch und eine absolute Mehrheit für die AfD ist ein Traum, der im System BRD niemals wahr werden wird.)

    Deshalb:
    Wir brauchen ein Konzept bzw. eine Vision, wie es mit unserer Bewegung weitergehen kann gegossen in einen Leitfaden, ein Strategiepapier, in dem unsere Anliegen wohldurchdacht und argumentativ so stark wie möglich im Zuammenhang dargelegt werden. Etwas, was man guten Gewissens in der Nachbarschaft in den Briefkasten stecken oder an der Tür verteilen kann und was das Potenzial hat, die/den eine/-n oder andere/-n Unschlüssige/-n zu überzeugen.

    Also:
    Wer sich berufen fühlt (zum Beispiel Iuvenal oder Michael Stürzenberger traue ich dies ohne Weiteres zu): Von Herzen gerne und ganz herzlichen Dank im Voraus!
    Wir brauchen, denke ich, so etwas.

  36. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat vor einer Verteufelung der antiislamischen „Pegida“-Bewegung gewarnt. Zwar seien dort „einige Dumpfbacken“ unterwegs.

    „Wir müssen ihnen die Furcht vor Islamisierung nehmen, aber auch verdeutlichen: Wer hier Stimmung macht, gefährdet den gesellschaftlichen Frieden.“

    Der Bouffier sollte mal besser in einen Spiegel schauen wenn er eine „Dumpfbacke“ sehen will. Und wenn er denn dem dummen Volk die Furcht vor der Islamisierung nehmen will, sollte er vielleicht einmal bei den Christen im Iraq anfangen, und die Mohammedaner auffordern, den gesellschaftlichen Frieden zu wahren.

  37. Den Player DIREKT! unter der Überschrift siehst du nicht? Vielleicht durch irgendein Add-on in deinem Browser blockiert? Andererseits … unwahrscheinlich, sonst würdest du Videos hier ja überhaupt nicht sehen.

    Anyway, hier der entsprechende YouTube Link!

  38. Sorry … Zuordnung vergessen.

    Der Link in #52 war für „le waldsterben“.

  39. #25 Kriegsgott (06. Jan 2015 11:28)

    OT
    Altkanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder erheben Wort gegen Pegida

    Wie jetzt, bekommt der Lump Schroeder kein Geld mehr von Putin, daß er offenbar Krieg mit Rußland möchte?
    Denn wer gegen PEGIDA ist, ist für ungesteuerte Einwanderung und für Krieg mit Rußland!
    So einfach ist das.

  40. Wenn man sich diese 80 Promis mit ihren uninformierten und dümmlichen Kommentaren anschaut, kann man nur den Kopf schütteln.

  41. @ #49 Koranthenkicker (06. Jan 2015 13:57)

    Danke – und: sorry- tatsächlich noch Tomaten auf den Augen.

    Hab aber eine gute Entschuldigung: war ein langer Weg nach Dresden und zurück. 😉

    Aber: hat gelohnt – es war wunderbar! Hoffe, alle, die es gesten nicht geschafft haben, sind nächstes Mal dabei !!
    Unsere ‚Eliten‘ hyperventilieren jedes mal so schön, wenn die Teilnehmerzahlen wieder gestiegen sind.

    Und doch, wirklich: es kommt auf jeden an!

  42. #56 SPIEGEL-Leser (06. Jan 2015 14:27)

    Wenn man sich diese 80 Promis mit ihren uninformierten und dümmlichen Kommentaren anschaut, kann man nur den Kopf schütteln.
    ———————————————
    Stimmt! Allerdings bin ich stellenweise einfach nur entsetzt und enttäuscht .. Wolfgang Stumpf, Gunther Emmerlich … zum heulen 🙁

  43. #54 chemikusBLN (06. Jan 2015 14:11)
    Wo ist eigentlich Babieca?
    ————
    …und Kriegsgott und Eugen zarge?

  44. Bitte kopieren und teilen.

    PEGIDA wird von den Medien und Politikern mal als eine Ansammlung islamophober Rechtsextremisten oder Islamhasser und ein anderes mal als verstörte Bürger beleidigt, die vor einer angeblichen Islamisierung Angst hätten.

    Nun, wenn ich nach islamkritischen Beiträgen recherchiere stoße ich auf Beiträge dieser Medien, die nur den Schluss zulassen kann, dass die PEGIDA-Bürger sich in bester Gesellschaft mit islamophoben Journalisten und ausländerfeindlichen Politikern befinden.

    Es wäre also an der Zeit die Journaille und Politiker mit den folgenden ausländer- und islamfeindlichen? Beiträgen zu konfrontieren.

    1. Der sehr geschätzte Helmut Schmidt erklärte 2013 in einem Interview gegenüber Radio Télévision Suisse : Muslime in Deutschland stellen ein Problem dar und wollen sich nicht integrieren. Quellen: http://www.rts.ch/la-1ere/programmes/le-journal-du-matin/4998305-le-journal-du-matin-du-26-06-2013.html#5023981 + http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/07/480677/helmut-schmidt-und-integratio%E2%80%8Bn-muslime-sind-das-problem/

    2. Gerhard Schröder und andere “anständige” Sozialdemokraten sollten sich daran erinnern dass sie sich selbst ausländerfeindlich geäußert haben: http://www.zeit.de/1997/45/Stammtisch_der_Linken

    3. Erst im September warnte Ex-NRW-Verfassungsrichter Michael Bertrams vor einer “islamischen Paralleljustiz” in Deutschland: http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/scharia-ex-verfassungsrichter-michael-bertrams-warnt-vor-paralleljustiz-aid-1.4532459

    4. Wenn Frau Merkel PEGIDA in die rechtsextremistische Ecke wird Sie rasch in ihrer eigenen Partei fündig. Rechtsextreme in der CDU: https://www.youtube.com/watch?v=Hrhdrr3VqzE + Ausländerfeindlichkeit in Form des Rückkehrhilfegesetzes für Ausländer: http://www.gesetze-im-internet.de/r_ckhg/BJNR113770983.html

    5. Noch im November titelte der FOCUS: Islam. Ein Glaube zum fürchten: http://www.focus.de/wissen/mensch/religion/islam/titel-ein-glaube-zum-fuerchten_id_4242325.html

    6. Der Spiegel titelte 2007: Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung: http://www.spiegel.de/video/video-17065.html

    7. DIE WELT 2012: Etliche Muslime in Deutschland sind mit mehreren Frauen verheiratet. Einige können ihren Miniharem nur dank Hartz IV finanzieren. Über das heikle Thema schreibt der Jurist und Autor Joachim Wagner: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    8. DAS ERSTE berichtete über die Muslimbrüder in München: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    9. Report München über einen zwielichtigen Imam der aber nach wie vor von den Münchner Lokalpolitikern gedeckt wird: https://www.youtube.com/watch?v=4jPl1nWAFGM

    10. Das renommierte Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung stellt in einer Befragung unter Europas Muslimen fest: Zwei Drittel der befragten Muslime halten religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    11. In der Akademie Tutzing wurden die Probleme offen benannt: https://www.youtube.com/watch?v=kSGHUxezDvo

    12. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen zum Mischehenrassismus und lehnt die Heirat zwischen Muslima und Nicht-Moslems ab: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    13. Die Ahmaddiya Deutschland fordern die vollständige Verdrängung der Lehrsätze des Christentums durch den Islam in Deutschland. Nachzulesen auf Seite 649 Anmerkung 153: http://www.ahmadiyya.de/bibliothek/art/der-heilige-koran/

    14. Wer die islamischen TV-Sendungen anschauen möchte, die Deutschlands Muslime via Satellit empfangen, kann dies hier tun: http://www.memritv.org/

    15. FAKT berichtete über die Zusammenarbeit der Deutschen Polizei mit der Religionspolizei: https://www.youtube.com/watch?v=i8ugNwXmTdU

    16. Ebenso berichtete das Staatsfernsehen: Kampf im Klassenzimmer – Deutsche Schüler in der Minderheit : https://www.youtube.com/watch?v=i8ugNwXmTdU

    Die Islamisierung Deutschlands ist also nur angeblich und ein Hirngespinst von verstörten Bürgern und islamophoben Rassisten? Ist das alles was Politik und Medien hierauf zu bieten haben? Liebe Medien und Politiker, was haben sie denn da uns bisher berichtet? Waren das etwa alles Lügen?

  45. @#58 Ottonormalines

    Beruhige dich. Solche „Promis“ jenseits von Gut und Böse sind nicht von Belang, wenn’s an’s Eingemachte geht. Wolfgang Stumph (mit „h“ hinten) marschierte schon 1989 ganz stumpf gemeinsam mit Honecker, Krenz, Mielke und Co. – bis zum Geht-nicht-mehr eben, dann sprang er ab. Ebenso Gunther Lemming äh Jämmerlich na was ist denn los…Emmerlich meine ich natürlich. 😀

  46. @#60 Anthropos

    Danke für die saubere Auflistung…und das sind bei Weitem nicht die einzigen Widersprüche, in die sich unsere „Eliten“ in den letzten Jahren hoffnungslos verstrickt haben.

  47. #59 Istdasdennzuglauben (06. Jan 2015 16:15)

    #54 chemikusBLN (06. Jan 2015 14:11)
    Wo ist eigentlich Babieca?
    ————
    …und Kriegsgott und Eugen zarge?
    – – –
    Eugen Zauge, genau. Aber mir fehlt vor allem JeanJean. Leider lange nichts mehr von ihm gelesen.

Comments are closed.