verkaufsstandMontag, 26. Januar, 17:26 Uhr: Vor dem Restaurant „Dresden 1900“ gibt es Essbares. Thüringer Bratwurst für 3 Euro, Glühwein 3 Euro, Hüttenpunsch (alkoholfrei) für 2,50 Euro, hieß es im Live-Ticker von Mopo24. An diesem Tag fand in Dresden also ein Gratis-Bürgerfest für alle statt, aber eigentlich wurde hier für eine „Religion“ gesungen (oder gegrölt, oder…), die bekanntlich Unterhaltungsmusik am liebsten verbieten möchte und die hier beschworene Weltoffenheit und Toleranz insbesondere gegenüber Ungläubigen, Nichtgenuggläubigen und Frauen geradezu bekämpft. Herbert Grönemeyer stammelte, dass die Kritik an einer „Religion“ nun gar nicht ginge: „Das hatten wir schon mal“, warnte der 58-Jährige auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche. „Jedes Gestammel von Überfremdung ist kalte verbale Brandstiftung und ignorante Verblendung.“

(Von Alster)

Der Gute hat sich offensichtlich noch nie mit der politischen Ideologie mit Absolutheitsanspruch, dem Islam, befasst, der eben in unserer dunklen Zeit von Judenhassern, also NationalSozialisten, hofiert wurde und mit dem man damals paktiert hat.

Eigentlich kann man jeden Tag über die Flucht von Juden vor dem antisemitischen Islam aus Europa hören und lesen. Anscheinend hat unsere Lügenpresse da ganze Arbeit geleistet, denn laut Leitmedien findet eine Islamisierung nicht statt (unisono heißt es immer „vermeintliche“ oder „angebliche“ Islamisierung), Islamkritik ist verboten und alles, was nicht links ist, ist rechtsextrem. Diese Großveranstaltung kann man als Versuch ansehen, die Bevölkerung ruhig zu stellen und zu benebeln – ganz wie im Alten Rom.

Die Römer pflegten sich mit Massenveranstaltungen zu unterhalten. Es gibt Bezeugungen von mehreren Seiten, dass beim römischen Volk vor allem zwei Dinge als essentiell angesehen waren: Essen und Unterhaltung. Etwa unter Kaiser Trajan war es üblich, von „Getreide und Schauspielen“ zu sprechen, wenn es darum ging, die Bevölkerung ruhig zu halten und zufrieden zu stellen. Daraus entwickelte sich das geflügelte Wort des Dichters Juvenal „panem et circenses“, worin er diese unerlässlichen Faktoren zum Ausdruck brachte. Zu den beliebtesten Veranstaltungen im alten Rom zählten neben Wagenrennen und Schauspiel die grausamen Gladiatorenkämpfe, die in Form von „Spielen“ ausgetragen wurden, in denen viele der Teilnehmer oft nur einmal zum Zug kamen und sogleich ihr Leben ließen. Sie gehörten zur Staatspolitik und amüsierten nicht nur die vielen arbeitslosen Römer, um etwaigen Unruhen vorzubeugen. Für den Fall Roms gibt es sehr viele Gründe: Führungsschwäche, Geldgier, Genusssucht, Germanenangriffe, Gladiatorenwesen, Großgrundbesitz, Halbbildung, Hauptstadtwechsel, Hedonismus, Homosexualität, Hunnensturm, Imperialismus, Impotenz, Individualismus, Inflation, Integrationsschwäche…

Gut, das ist lange her, aber diese Assoziationen…

Da waren ja trotz größter Anstrengungen nur 22.000 zu Grönemeyer & Co. gekommen, aber man könnte sich Sorgen machen, dass die „Leichtigkeit des Seins“ für Spaziergänger in Dresden zukünftig Schaden nimmt. Allen Medien-Berichten zufolge möchte man diese Dresdner Möglichkeit der freien Meinungsäußerung sehr gerne der westlichen Beschränkung bis Vernichtung der Demonstrationsfreiheit angleichen. Anscheinend ist die Bekämpfung der Rechten in Dresden noch nicht so gut organisiert wie im Westen. Schon in Brandenburg gibt es viel mehr geförderte SAntifa-Organisationen als in Dresden. Das müsse man ändern, äußerte am Dienstag eine Tante im ARD-Mittagsmagazin.

Auch Sorge bereitet, dass ein Wolfgang Niedecken und Freunde ihren Kölner „Wir sind bunt-Arsch huh, Zäng ussenander-kein Bier für Rechte-Rassismus“ ins schöne Dresden bringen wird. Diese abgehalfterten Jecken suchen nur Auftrittsmöglichkeiten und passen nicht nach Dresden. Pegida in Dresden und ihre Ableger ist nötiger denn je.

Hier noch einige Eindrücke:

Die Telekom-Frauenkirche, ziemlich pink:

frauenkirche

Aus dem Liveticker von Mopo24:

18:24 Uhr: Es sind auch viele Leute von der PEGIDA da, die immer wieder „Wir sind das Volk rufen!“

21:02 Uhr: Jakob Gilles von Dresden Nazifrei spricht. Und er sagt im Fazit: „Ich muss Herrn Tillich widersprechen: Der Islam gehört selbstverständlich zu Sachsen. Es muss gelten: Kein Mensch ist illegal – niemals und nirgendwo.“

Und hier Grönemeyer im Videointerview mit der berufsentsetzen Nadine Mierdorf, in dem er am Montagabend vor zehntausenden Zuschauern auch Verständnis zeigte für die „Politikverdrossenheit mancher Pegida-Demonstranten“. Er meinte, dies dürfe aber nicht dazu führen, dass man sich als Zielscheibe und Projektion für diese Ängste, die man auch hat, plötzlich wieder eine Religion aussucht. Das hatten wir schon mal, diese Menschen (Moslems) haben dieses Land mit aufgebaut:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. Ich bin jedes mal aufs neue fassungslos, was in Deutschland möglich ist und wie manipulierbar die Deutschen doch sind!

  2. Verwandtes Thema: Gestern gab es mal wieder einen Fall in der deutschen Presselandschaft, der einem die Spucke wegbleiben lässt: CDU-Dame Julia Klöckner hat ein Interview im Pfälzischen Merkur gegeben, und wenn man dort einen bestimmten Abschnitt von zwei Sätzen isoliert liest, könnte man den Eindruck gewinnen, dass der Hitlergruß für sie eine legitime Form der Meinungsäußerung darstellt. Im Textkontext ist klar, dass diese Interpretation Quark ist, aber für den politischen Gegner ein willkommener Anlass zum Rumschreien. So weit, so normal (leider).
    Außerdem hat sie allerdings auch von ehemaligen Pegida-Vorsitzenden fabuliert, welche beim Hitlergruß fotografiert worden seien. Daraufhin blies sich die Landtagsfraktion der SPD in Rheinland-Pfalz pompös auf, weinte über die böse Frau Klöckner und erzählte irgendeinen Unsinn von einem „Hitlergruß des ehemaligen Pegida-Vorsitzenden Lutz Bachmann“ (den es nicht gab). Im nächsten Schritt berichteten dann zahlreiche Medien über den Sturm im Wasserglas, der mal wieder zwischen CDU und SPD lief – und schrieben ständig von Pegida, Hitlergruß und Bachmann; und zitierten und verlinkten ohne Richtigstellung (und machten sich dadurch zueigen) die falschen Behauptungen sowohl von Frau Klöckner als auch der SPD. Schöne Beispiele sind die entsprechenden Artikel des Spiegel und des Berliner Tagesspiegels; wenn man ganz genau liest, stellt man fest, dass die entsprechenden Falschbehauptungen immer schön als Zitate wiedergegeben sind; der eigentliche Artikel schreibt immer nur „Pegida, Bachmann, Hitlergruß, Bachmann, Hitlergruß, Hitlergruß, Pegida“…, ohne die eigentliche Falschmeldung selbst zu tätigen; aber eben auch, ohne diese richtigzustellen…
    Das Wort von der „Lügenpresse“ ist nicht meine Art der Diskussionsführung; aber mir fällt schwer zu glauben, dass diese inkriminierende und hochgradig missverständliche Art der Formulierungen in den Presseartikeln nur ein Unfall ist. Ganz, ganz miese Tour…

    – DHH

  3. Nicht ganz OT – denn die PEGIDA Hetze wird immer grotesker

    Neues aus Vorra: Hier von der Stuttgarter Zeitung

    Mainz – Seit Beginn der Pegida-Demonstrationen im Herbst 2014 hat sich die Gewalt gegen Flüchtlinge, Migranten und ihre Unterkünfte nach Recherchen von „Report Mainz“ mehr als verdoppelt.

    In den drei Monaten vor dem ersten Pegida-Marsch am 20. Oktober habe es bundesweit 33 Übergriffe auf Migranten und Flüchtlinge gegeben, in den drei Monaten danach 76, berichtete das ARD-Politikmagazin am Dienstag. Das sei eine Zunahme von 130 Prozent. Die Übergriffe reichen dem Bericht zufolge von Hakenkreuzschmierereien an Flüchtlingsunterkünften bis hin zu brutalen Angriffen auf Ausländer.

    Der Rechtsextremismusforscher Prof. Hajo Funke sagte dem Magazin: „Pegida hat ein Klima entfesselt, das Gewalt gegen Migranten, vor allem aber Muslime will. Die Erhöhung um über 100 Prozent an Gewalt gegen Schwächere ist beschämend für die Republik, für uns alle.“ Funke sieht Parallelen zu den verheerenden Anschlägen auf Asylunterkünfte Anfang der 90er Jahre.

    „Report Mainz“ hat nach eigenen Angaben Agenturmeldungen, Zeitungs-, Hörfunk- und Fernsehberichte, Pressemitteilungen der Polizei sowie Chroniken der Regionalen Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) für seine Zählung ausgewertet. Andere Statistiken ergäben ein ähnliches Bild. So habe etwa die vom Bundeskriminalamt geführte Statistik „Politisch Motivierte Kriminalität – rechts“ im November vergangenen Jahres mit 63 Gewalttaten mit fremdenfeindlichem Hintergrund einen Höchststand erreicht.

    Allein die Zahl: 63 Gewalttaten in ganz Deutschland mit rechtsextremem Hintergrund. 63.000 Gewaltdelikte allein in Berlin, von den ein nicht gerade geringer Teil auf Täter mit MiHiGru geht.

    Man schreckt vor rein gar nichts mehr zurück. Der Experte Funke soll sich doch mal vor Augen halten, dass hier schwanger 19j Mädchen brutalst umgebracht werden, anstatt aufgrund dubiose Zahlen üble Statements in den Äther zu hauchen.

  4. Steuerbetrüger Gröhlefritze hat wohl nur deshalb seine Aussage etwas revidiert („Verständnis…“ ) weil er Angst um seine Tournee bzw. die Plattenverkäufe hat.
    Verpiesel Dich zurück in Deine Steueroase London-City !

  5. Jakob Gilles von Dresden nazifrei: „Es muss gelten: Kein Mensch ist illegal – niemals und nirgendwo.”

    Erstaunliche Aussage. Der Herr von DD nazifrei hält Nazis offensichtlich nicht für „Menschen“, sondern für Gegenstände. Denn wenn er den dämlichen Antifantenspruch von „kein Mensch ist illegal“ tatsächlich unterstützte, müßte er auch voller Freude ein Vereinsheim der Wehrsportgruppe Hoffmann neben seiner Hütte feiern. Tut er aber nicht. Seltsam…

  6. Es gibt auch noch Künstler (das Wort Künstler ist zwar schon demoliert durch Niedecken & Co.) die positiv auffallen: Andreas Gabalier hatte sich geweigert eine politkorrekte neue Gender-Version der Österreichschen Nationalhymne zu singen, er sang weiter den Urtext: „… Heimat großer Söhne …“.
    Bravo.

    PS: Nach inzwischen „großer Söhne und Töchter“ wird es bald heissen: „großer Söhne, großer Schwulen, großer Lesben, großer Transsexueller und großer Töchter“

  7. Thüringer Bratwurst gabs. Anlässlich des Sängerfestes dieser einen lobenswerte Religion namens Islam. Aha. Und, waren Moslems auch dabei, also am Bratwurststand? Nicht?

    Wir sollen deren mittelalterliche Vorstellungen akzeptieren und die weigern sich, in unserem Land Schweinefleisch-Produkte zu essen?

    So gehts ja nicht.

    Wer in Thüringen als Moslem lebt oder leben möchte oder Asyl beantragt, hat als erstes den Thüringer Bratwurst-Test zu absolvieren. Mindestens zwei Bratwürste mit Semmel sind ohne Murren oder Allah um Vergebung zu bitten zu verspeisen. Und zwar schon bei Übertretung der Landesgrenze.

    Das Gleiche gilt für Bayern:

    Der Weißwurst-Test sollte ein Kriterium sein, um als Moslem hier überhaupt geduldet zu werden. Bei Einreise nach Bayern muss mindestens ein Paar Weißwürste vor Zeugen gegessen werden. Mit oder ohne Senf, ob ausgezuzelt oder reingebissen.

    Das ist unser Land, unser Deutschland.

    Der
    Weißwurst-Test
    und
    Thüringer Bratwurst-Test

    sind die ersten Indizien dafür, ob die Moslems überhaupt gewillt sind, sich hier zu integrieren!

    Andere Bundesländer? Vorschläge?

    😉

  8. Kritik an einer Religion geht schon.
    Da bin ich sicher, wenn ich Grönemeyer über das Christentum befragen würde.

    Diese Kritik ist und war richtig. Wenn kein Ringen um Wahrheit mehr stattfindet, herrscht totalitäres Dogma.
    „Die Gedanken sind frei…“ ist einer der wichtigsten Forderungen, die man in Deutschland geäußert hat, Schiller hat es gefordert.

    Nun ist aber nicht jede Meinung, die von einer so genannten Berühmtheit geäußert wird, deshalb auch informiert oder qualifiziert.
    Herr Grönemeyer liefert mittellmäßige Musik, die den Geschmack eines breiten Publikums trifft, das nicht allzuviele Ansprüche hat.

    Jetzt hat er sich – wahrscheinlich auch noch profitabel – zum Popanz für eine Freiheit aufbauen lassen, die er dadurch preisgibt.
    Nein, wir leben nicht in einer Welt, in der alles friedlich nebeneinander existieren kann, leider nicht.

    Sollte dies doch eines Tages zu Herrn Grönemeyer durchdringen, wird es wahrscheinlich zu spät sein.

  9. #2 – DHH (28. Jan 2015 08:34)

    Verwandtes Thema: Gestern gab es mal wieder einen Fall in der deutschen Presselandschaft, der einem die Spucke wegbleiben lässt: CDU-Dame Julia Klöckner hat ein Interview im Pfälzischen Merkur gegeben, und wenn man dort einen bestimmten Abschnitt von zwei Sätzen isoliert liest, könnte man den Eindruck gewinnen, dass der Hitlergruß für sie eine legitime Form der Meinungsäußerung darstellt. Im Textkontext ist klar, dass diese Interpretation Quark ist, aber für den politischen Gegner ein willkommener Anlass zum Rumschreien. So weit, so normal (leider).
    Außerdem hat sie allerdings auch von ehemaligen Pegida-Vorsitzenden fabuliert, welche beim Hitlergruß fotografiert worden seien. Daraufhin blies sich die Landtagsfraktion der SPD in Rheinland-Pfalz pompös auf, weinte über die böse Frau Klöckner und erzählte irgendeinen Unsinn von einem “Hitlergruß des ehemaligen Pegida-Vorsitzenden Lutz Bachmann” (den es nicht gab). Im nächsten Schritt berichteten dann zahlreiche Medien über den Sturm im Wasserglas, der mal wieder zwischen CDU und SPD lief – und schrieben ständig von Pegida, Hitlergruß und Bachmann; und zitierten und verlinkten ohne Richtigstellung (und machten sich dadurch zueigen) die falschen Behauptungen sowohl von Frau Klöckner als auch der SPD. Schöne Beispiele sind die entsprechenden Artikel des Spiegel und des Berliner Tagesspiegels; wenn man ganz genau liest, stellt man fest, dass die entsprechenden Falschbehauptungen immer schön als Zitate wiedergegeben sind; der eigentliche Artikel schreibt immer nur “Pegida, Bachmann, Hitlergruß, Bachmann, Hitlergruß, Hitlergruß, Pegida”…, ohne die eigentliche Falschmeldung selbst zu tätigen; aber eben auch, ohne diese richtigzustellen…
    Das Wort von der “Lügenpresse” ist nicht meine Art der Diskussionsführung; aber mir fällt schwer zu glauben, dass diese inkriminierende und hochgradig missverständliche Art der Formulierungen in den Presseartikeln nur ein Unfall ist. Ganz, ganz miese Tour…

    – DHH

    Das genau ist das Problem, das mit System die Desinformation konsequent betrieben wird, ohne auf die hierzu notwendigen Sachverhalte –nach Ursache und Wirkung definiert- einzugehen, oder gar im Kontext darzustellen. Daher ist die Begrifflichkeit „ Lügenpresse“ eine stehende Definition, die man nicht teilen muss, aber verstehen kann…

  10. Viele Städte in Deutschland sind weit fort geschritten was die (I)slamisierung betrifft!Seit Jahrzehnten und immer schneller.Nun machen die sich über die letzten noch nicht verseuchten Städte her, wie die Geier!Liebe noch zweifelnde Dresdner und andere,fahrt doch mal nach Westberlin,in den Wedding,Neukölln,Kreuzberg oder Tiergarten und seht euch selbst an wer lügt und wer nicht!
    http://muslimvoices.org/wp-content/uploads/2011/03/germanmuslim.jpg

  11. #3 FrankfurterSchueler (28. Jan 2015 08:41)

    Die einzigen, die hier flächendeckend wüten, sind die allseits bekannten Problemethnien. Araber, Türken, Neger – immer die eingewanderten Volksgruppen. Der deprimierende Alltag einer Jugendrichterin (nein, nicht Heisig):

    Bolivianer im Gerichtssaal… ein abgerissener Kerl, aber unter den vielen abgerissenen Kerlen, die hier ein und aus gehen, das Opfer. Im Morgengrauen torkelte er besoffen über die Straße und begegnete einer Gruppe junger Männer. Einer hielt ihm ein Messer an die Kehle, die anderen erleichterten ihn um seinen Geldbeutel und um seine Lederjacke. Nun sitzt er drei jungen Männern gegenüber, und die Richterin fragt, ob er einen von ihnen wiedererkennt. Er blickt auf die drei Freunde, die aussehen wie das Klischee von kriminellen Jugendlichen, arabische Typen, schlank, aber wegen regelmäßigen Krafttrainings nicht schmächtig, Frisuren, wie sie Fußballer gerade tragen. Er schaut eine Weile und denkt nach, und schließlich sagt er: „Da müssen Sie mich entschuldigen, die sehen sich alle so ähnlich, mit dem gleichen Haarschnitt und so, ich kann die nicht auseinanderhalten.“

    …hat italienische Wurzeln…

    … herein kommt ein Mädchen mit dunkler Haut und aufbrausendem Temperament…

    …herein kommt ein fünfzehn Jahre alter Junge türkischer Abstammung, der einer Nachbarin Bombenattrappen in den Briefkasten gelegt hat, weil sie die Ehre seiner Familie besudelt haben soll. Der Junge, in Deutschland geboren, erscheint mit Dolmetscher. Auf der Zuschauerbank sitzt die Mutter, eine gebückte Gestalt mit Kopftuch…

    …vier Schnapsdiebe. Drei davon sind noch minderjährig, alle haben Zungenbrechernamen…usw.usw.

    Und was kommt von der Richterin als Lösung? Alles kein Problem, therapieren, betüdeln, mehr, mehr, mehr Bekuscheln. Achtung, lesen schadet der Gesundheit:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/der-alltag-einer-jugendrichterin-in-frankfurt-13388914.html

  12. Wir leben eben im „Land der Vollidioten“ (Frei.Wild) und Grölemeyer und die anderen Toleranzbesoffenen, die dem per se intoleranten Islam in den Analtrakt kriechen, sind besonders markante Teile dieser kollektiven Idiotie. Dem Prügel-Barden und seinen Supportern möchte ich zwei Dinge zurufen:

    1. Zeige mir, wie Du mit Menschen umgehst, und ich sage Dir, wer und wie friedfertig Du bist (remember Airport Köln-Bonn, 23.12.2014)!

    2. Zeige mir, für wen Du Dich stark machst, und ich sage Dir wer Du bist (remember IS, remember Paris, remember Hinrichtung der schwangeren Maria P.)!

    Dennoch – und dies stimmt positiv – war die absurde Show mit dem gesamten staatlichen Apparat im Hintergrund, nein eigentlich sogar im Vordergrund, ein Schuss in den Ofen. Ein einziger Misserfolg, den die Qualitätsmedien natürlich samt und sonders schönzureden bemüht waren.

    Grölemeier allein hat zu besten Zeiten schon die Arena auf Schalke zum Bersten gefüllt – und nun lächerliche 22.000, so viel wie am Vortag an nichtgepsonserten, vom Staat nicht gepamperten und mit Brot und Spielen nicht geköderten Pegidisten in der wunderschönen Barockstadt zusammengekomme waren.

    Der maue Zuspruch war ein Offenbarungseid für die Initiatoren, bedenkt man, das unter den 22.000 geschätzte 5.000 Pegida-Fans und vielleicht 10.000 eher Neutrale, Schaulustige oder Leute, die einfach mal gratis Live-Musik von bekannten Interpreten hören wollten, waren. Rechnet Euch selbst aus, was an aufrechten Kämpfern gegen räääächtzzzzz und Anti-Pegida-Fanatikern übrig blieb.

    Das ändert freilich nichts daran, dass nun eine Reihe von Rechnungen zu bezahlen sind, da ein solcher Aufwand einiges kostet und hier keiner die tatsächlichen Verträge und Absprachen kennt, die mit den Grölis und sonstigen Mikrofon-Verliebten abgeschlossen worden sind.

    OK, ein Teil wird – wie von der Preußischen Allgemeinen nachgewiesen – aus den Portokassen lupenreiner Rechtsstaaten islamischer Provenienz vom Golf beglichen werden, den Rest freilich trägt nur einer, nämlich der Steuerzahler, also auch die Vernunftbürger der Pegida, gegen die hier agitiert werden sollte. Ein Schildbürgerstreich, bei dem einem das Lachen im Halse steckenbleiben kann angesichts solcher Absurdität und Dreistigkeit!

    Schilda oder Merkel-Deutschland in Reinkultur anno 2015?

  13. Da waren ja trotz größter Anstrengungen nur 22.000 zu Grönemeyer & Co. gekommen,

    grade bei solchen „Brot und Spiele“- events ist nicht zu unterschätzen, daß ein gewisser Anteil dort weniger überzeugte „Buntdresdener“ sind.

    sondern -evtl. neben so manchem PEGIDA-Läufer;) – mehr oder minder unpolitische Party-Schaulustige, die die gelegenheit auf Gratis-musik mit Wurst genutzt haben.
    Aber trotzdem keine Lust haben, daß Sachsen und Co. so orientalisiert werden wie westdeutsche großstädte…

  14. #2 – DHH
    #9 Zu Ende Denker

    Um dem inkriminierten Wort „Lügenpresse“ aus dem Weg zu gehen, habe ich mir angewöhnt von Lakaienpresse zu sprechen. Das erste Substantiv in diesem zusammengesetzten Wort wurde mit Vorliebe in dem kleinen roten Buch des großen Vorsitzenden Massenmörder Nr. 1 gebraucht, kann also nicht auf Nazigebrauch zurückgeführt werden.

  15. #3 FrankfurterSchueler (28. Jan 2015 08:41)

    Der Rechtsextremismusforscher Prof. Hajo Funke sagte dem Magazin: “Pegida hat ein Klima entfesselt, das Gewalt gegen Migranten, vor allem aber Muslime will. Die Erhöhung um über 100 Prozent an Gewalt gegen Schwächere ist beschämend für die Republik, für uns alle.”

    Ui, jetzt bin ich aber platt, der Räääääächtzzzzzzextremismus-Experte Hajo Funke, the one and only Hajo Funke, jener Hajo Funke, der „Krampf gegen rääääächtzzzzz“ studiert hat und tagtäglich gibt, den staatlich alimentierten „Krampf gegen rääääächtzzzzz“ in die Gehirne der Menschen zu blasen.

    Kann Hajo Funke eigentlich auch noch irgendetwas anderes als „Krampf gegen rääääächtzzzzz“?

    Herr Experte Funke, merken Sie eigentlich dass ihre Schallplatte hängt und immer denselben kümmerlichen Akkord wiedergibt?

    Ich muss immer wieder den köstlichen Broder in feier Abwandlung zitieren:

    Mit Verlaub, werter Herr Experte Funke, Sie sind kein A….loch ….

    Ach nein, soweit will ich es jetzt gar nicht treiben. Sagen wir es einfach mal so:

    Herr Experte Funke, sie langweilen mich unendlich! Und gewiss nicht nur mich.

  16. #17 Tiefseetaucher (28. Jan 2015 09:20)

    … the one and only Hajo Funke, jener Hajo Funke, der “Krampf gegen rääääächtzzzzz” studiert hat und tagtäglich gibt, den staatlich alimentierten “Krampf gegen rääääächtzzzzz” in die Gehirne der Menschen zu blasen.

    Sorry, da fehlte was, muss heißen:

    … und tagtäglich sein Bestes gibt …

  17. #2 – DHH (28. Jan 2015 08:34)

    Julia Klöckner war mal eine ganz passable Weinkönigin. Sie hätte die eingeschlagene berufliche Richtung weiter verfolgen sollen.

  18. Herbert Grönemeyer stammelte, dass die Kritik an einer „Religion“ nun gar nicht ginge: „Das hatten wir schon mal“, warnte der 58-Jährige auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche.

    Das Regime fährt seine letzten Geschütze auf. Die hochbezahlten Hofnarren des Systems wollen dem einfachen Volk, mit dem sie schon lange nichts mehre gemeinsam haben, mal wieder die Welt erklären.

    Über Antisemitismus in Europa und die Behauptung einiger Moslems sie wären „die neuen Juden“ sagt Pat Condell in seinem aktuellen Video zu Recht: „Nicht Moslems sind die neuen Juden, Juden sind die neuen Juden und Moslems sind die neuen Nazis.“

  19. „Gestammel“ ? Ich dachte, das wäre für Grönemeyer ein stilistisches Ausdrucksmittel erster Güte….

  20. Ladies and Gentlemen!

    ISLAM ET CIRCENSES…proudly presents:

    HERBERT GRÜNGESEIER

    – JAN-JOSEF MITLÄUFERS

    – WOLFGANG WIEJECKEN

    – JEANETTE BIEDERMANN und DIE BRANDSTIFTER

    Applaus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  21. Es gibt auch noch Sänger, die „Wir sind das Volk“ zelebrieren…
    Guter Junge.
    https://www.youtube.com/watch?v=pnmGTENBrzM

    Liedtext zu “Wir sind das Volk” von Kai Niemann:

    Wer zahlt für Euch die Steuern,
    wen könnt Ihr einfach feuern,
    hat keinen Cent in seiner Tasche,
    und hängt deshalb an der Flasche?

    Wer wird jahrelang von Euch betrogen,
    nach Strich und Faden ausgezogen,
    wer soll dann auch noch wählen gehen,
    und darf dann in die Röhre sehen?

    Wisst Ihr nicht woher Ihr kommt,
    was muss sein dass Ihr versteht,
    wisst Ihr nicht mehr wer wir sind?

    Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns
    Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns

    Wer zahlt für Eure Illusionen,
    woher kommen die Millionen,
    wer macht andere zum Superstar,
    und bleibt selber unscheinbar?

    Wisst Ihr nicht woher Ihr kommt,
    was muss sein dass Ihr versteht,
    wisst Ihr nicht mehr wer wir sind?

    Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns
    Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns

    Durch wen ist Deutschland was es ist,
    wer ist es den man meist vergisst,
    wer wird auf die Barrikaden gehen,
    auf die Barrikaden gehen?

    Wir, wir sind das Volk wer seid Ihr ohne uns
    Wir, wir sind das Volk Ihr seid nichts ohne uns.
    ***************************
    Danke Kai Niemann…

  22. #12 Babieca (28. Jan 2015 09:05)
    #3 FrankfurterSchueler (28. Jan 2015 08:41)
    OT
    …herein kommt ein fünfzehn Jahre alter Junge türkischer Abstammung, der einer Nachbarin Bombenattrappen in den Briefkasten gelegt hat, weil sie die Ehre seiner Familie besudelt haben soll.
    Der Junge, in Deutschland geboren, erscheint mit Dolmetscher.
    +++++++++++++++++++++
    Das ist eine so was von gelungene Integration! Der Integrations- Industrie mit Tausenden von Mitarbeitern sei Dank
    Dank auch an alle Steuerknechte die das Tag für Tag mit Ihrer Hände Arbeit Finanzieren und selbst nicht genug bleibt um mit ihren Familien mal Urlaub zumachen…

  23. Ich frage mich wieviele gekommen wären, ohne das Gestammel vom Gröhlemeier ( den man nicht mal in Bochum versteht )und den anderen Showkaspern die dort aufgetreten sind !

  24. Gröhleeimer, dieser vertrottelte Multimillionär aus dem Tal der Ahnungslosen, hat ja tatsächlich recht, aber nicht so wie der GUTE das meint.
    Tatsächlich „gab es das schon mal“ und zwar gerade vor Ort in Dresden, wo der nationalSOZIALIST H. Himmler eine Mullah/Imam „Schule“ für sog. „Russlandtürken“ eröffnete, die in der SS dienten. Also wie man sieht gab es schon damals jede Menge „Willkommenskultur“ für die geliebten Mohammedaner. Die Kollaboration zwischen SOZIALISTEN & Mohammedanern, hat also schon „ein Stück weit“ Tradition und funktioniert bis heute lückenlos. Von der NSDAP mit dem „Großmufti“ A. al Husaini, über SED (im Osten) mit der PLO, die RAF (im Westen) mit der PLO; bis heute zur „Friedrich Ebertstiftung“ = SPD mit der Fattah/PLO.

    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/die-ss-mullah-schule-und-die-arbeitsgemeinschaft-turkestan-in-dresden/

    http://deutscher-imperialismus.fdj.de/index.html?deutscher_imperialismus/III_1944_1945

    Vielen Dank an den „Humanisten“ Grönemeyer für die Erhellung.

    😉

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf ! :mrgreen:

  25. 2007 waren auch eine Million „Nazi-Türken“ auf der Straße. 😉

    Eine Million gegen Islamisierung der Türkei.
    In der Türkei haben mehr als eine Million Menschen gegen die islamisch-konservative Regierung und für eine Beibehaltung der Trennung von Staat und Religion demonstriert. Bei der Massenkundgebung in der ägäischen Großstadt Izmir verwandelten die Demonstranten die Stadt in ein Fahnenmeer aus roten Landesflaggen mit Stern und Halbmond.
    http://www.welt.de/politik/article870128/Eine-Million-gegen-Islamisierung-der-Tuerkei.html

  26. OT

    #5 Babieca (28. Jan 2015 08:48)

    Hier noch ein weiteres Beispiel (bezieht sich auf den brutalen Mord an der 19-jährigen Maria) dafür, dass nach unserer unhaltbaren „Rechtssprechung“ – auch nicht einmal jeder Mensch, der nachweislich auch ein Mensch ist – nicht einmal die Bezeichnung „MENSCH“ verdient :

    Frage : Warum ist der Mord an ihrem Baby nur „gemeinschaftlicher Schwangerschaftsabbruch“?

    Antwort : Ungeborene können juristisch gesehen keine „Tatobjekte“ von Mord (§211) oder Totschlag (§212) sein.

    „Erst mit dem Einsetzen der Eröffnungswehen wird ein Ungeborenes als MENSCH oder PERSON bezeichnet“…

    ———————————–

    Gefunden hier im Artikel des „Berliner Kurier“ :

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/leiche-im-wald-in-berlin-verbrannte-maria–war-es-ein-ehrenmord-,7169126,29669346.html

    ————————————

    …da mag man sich doch allen Ernstes fragen, was sind denn voll entwickelte kleine Menschenkinder (hier Ungeborene genannt) vorher vor dem Einsetzen der Eröffnungswehen – etwa kleine Monster oder kleine Zombies? Eine Begründung, die dem Fass doch im sprichwörtlichen Sinne den Boden rausschlägt…

  27. @zwiedenk: Dankeschön!

    #29 FanvonMichaelS. (28. Jan 2015 09:43)

    Ein toller Song, Stil und Timbre von Niemann erinnern an „Unheilig“, das paßt ganz gut!

    Die Zeile „Wer zahlt für Eure Illusionen?“ schreit ja geradezu danach, auf ein PEGIDA-Plakat geschrieben zu werden.

    Denn „zahlen“ müssen ja viele von uns – und nicht nur mit Geld!

  28. „Report Mainz“ läuft zu höchstform auf:

    http://www.swr.de/report/pegida-demos/-/id=233454/nid=233454/did=14756452/1lzrfke/index.html

    Migranten und Flüchtlinge aus Dresden, selbst die schon lange in der Stadt leben, berichten von einem Klima aus Hass und Gewalt, welches ihnen oft entgegen schlägt. REPORT MAINZ ist deshalb der Frage nachgegangen, ob Pegida das Klima gegen Ausländer bundesweit verändert hat. Dazu wurden Presse- (Fernsehen, Hörfunk und Zeitungen) und Polizeiberichte sowie Zahlen der Opferberatungsstellen aufwendig ausgewertet. Verglichen wurde der Dreimonatszeitraum vor Pegida mit dem Vierteljahr seit dem Pegida marschiert (erste Demo 20.102014). Ergebnis: Seit Pegida gibt es eine Steigerung fremdenfeindlicher Angriffe um 130 Prozent. Pegida habe ein Klima entfesselt, das Gewalt will, bewertet der Rechtsextremismus-Forscher, Prof. Hajo Funke, diese Entwicklung.

  29. Herbert Grönemeyer stammelte, dass die Kritik an einer „Religion“ nun gar nicht ginge: „Das hatten wir schon mal“

    Grönemeyer hätte sich nichtmal selbst um Hintergrundinformationen zum Islam bemühen müssen. Er hätte sicher Leute, die das für ihn erledigen. Bevor er sich so weit aus dem Fenster lehnt, hätte er ja auch mal bei PEGIDA nachfragen (lassen), wieso man auf so eine Idee kommt.

    Aber selbst PEGIDA-Teilnehmer (und Spontan-Redner, z.B. eine Dame am Sonntag in Dresden) kennen teilweise nicht die Fakten zum Islam. Die Reden auf der Bärgida waren schon konkreter (Haus des Krieges etc.), die Grundideen müssen bekannter werden.

    Bei Interviews von Gegendemonstranten gab es auch vor allem ältere Leute, die ehrlich entsetzt über Kritik am Islam waren und auch diesen Bezug zur Judenverfolgung hergestellt haben. Angesichts der weitverbreiteten Unkenntnis über den Islam (hat mich bis vor einem Jahr auch überhaupt nicht interessiert) durchaus verständlich und nachvollziehbar. Wenn bei jemandem nicht einmal die Information angekommen ist, daß der Islam in Wirklichkeit eine Ideologie zur Kriegsführung mit dem Ziel der blutigen Welteroberung ist, sieht man auch keinen Grund, sich damit näher zu beschäftigen.

    Deswegen muß noch mehr Islam-Aufklärung her, vor allem in der Breite. Das Stürzenberger-Presserundschreiben vor ein paar Tagen war schon mal ein sehr wichtiger Schritt. Auch Politiker der unteren Ebenen sind sicher längst noch nicht alle informiert.

    Ein entscheidender Verbreitungsfaktor für die Allgemeinheit sind die PEGIDA-Veranstaltungen.
    Mindestens die Aufforderung, mal online in den Koran zu sehen mit 2-3 empfohlenen Lesestellen sollte jedesmal erfolgen. Und die dort gewonnenen Erkenntnisse dann vielfach weiterzugeben.

    Normalerweise genügen ein paar Minuten „Koranstudium“, damit den Leuten diverse Lichter aufgehen bezüglich des Zusammenhangs mit ihren Erfahrungen mit Islam-Anhängern.

  30. Folgendes schickte ich den Softis Grönemeyer+Niedecken:

    Sie fordern zu Toleranz auf, hier einige Fakten:

    -Der Islam will in Deutschland das Grundgesetz abschaffen,
    -Die GRAUEN WÖLFE schaffen sich in vielen der 3000 Moscheen in D-Land Waffenlager,
    -Die Moslems proben in den Moscheen am Köpfen von Küken das Töten Deutscher,
    -75% der Vergewaltigungen in Köln begehen türkische Moslems,
    -Die Moslems plärren: „Juden ins Gas!“,
    -Sind die Moslems wo in der Mehrheit, terrorisieren sie die Nichtmoslems,
    -In D-Land leben 7.000 Salafisten, die zu Anschlägen, in denen sie umkommen, bereit sind,
    -In D-Land leben 43.000 islamische Salafistenunterstützer,
    -Die Moslems plärren: „Wir hassen D-Land und euch Deutsche, aber euer Geld nehmen wir!“
    -Und die plärren: „Scheiß Deutsche, wir hängen euch Alle auf, wenn wir an der Macht sind!“

    All das gehört zur Islamkultur und wohnt ihr inne und Sie wollen, dass wir das tolerieren!?“

  31. #23 schriller (28. Jan 2015 09:26)
    Hier noch ein Eindruck:
    https://www.facebook.com/henry.bartho/posts/782377428466032?fref=nf

    Sollte man tatsächlich unbedingt gelesen (sowie geliked und geteilt) haben. Ein extrem fairer, sachlicher Beitrag zum Thema. Und dennoch werden solche abwägenden Zeitgenossen wie Henry Bartho, die keiner Fliege ein Haar krümmen, von den No-Pegida-Fanatikern und den SA-Antifanten genauso niedergebrüllt und zu Faschos erklärt wie zehntausende andere Vernunftbürger.

    Die Gegenseite kämpft gegen ein Phantom, einen Popanz!

  32. #29 FanvonMichaelS. (28. Jan 2015 09:43)

    Es gibt auch noch Sänger, die “Wir sind das Volk” zelebrieren…
    Guter Junge.
    https://www.youtube.com/watch?v=pnmGTENBrzM

    Guter Song, kannte ich nicht und den Sänger leider auch noch nicht. Aber die Bildungslücke ist ja nun elegant behoben 😉

    Was er singt ist eigentlich zu 100 Prozent Pegida. Nur – und das zeigt die ganze Schizophenie des irren „Krampfs gegen räääächtzzzz“ auf: Würde dieser Mann auch nur einen Song auf einer Pegida-Demo singen, wäre er unten durch, nicht bloß in der gesamten Musikszene, und würde bis zur Vernichtung seiner bürgerlichen Existenz gemobbt.

    Das ist eben Merkel-Deutschland anno 2015!

  33. #16 FrankfurterSchueler (28. Jan 2015 06:12)

    DLF meldet: seit PEGIDA Demos nehmen ausländerfeindliche Übergriffe zu.

    Die Report-Sendung habe ich gesehen und weiß nicht, inwieweit die so ermittelte „Statistik“ stimmt.
    Eines jedoch ist in jedem fall klar zu stellen:
    Wer andere Menschen körperlich angreift, bespuckt, anpöbelt oder sonstwie beeinträchtigt – ob als „bekennender Neonazi“, oder sonstiger linker oder rechter Spinner, der/die gehört nicht zu den von mir geachteten Kritikern hiesiger Verhältnisse! Mit solchen Leuten will ich nichts zu tun haben – sie gehören entsprechend ihres Verhaltens rechtlich belangt! Solche Leute zählen normalerweise auch nicht zum Kreis der verschiedenen „GiIDA“-Demonstrationen und ich kenne niemanden mit diesem Verhalten. Das schließt nicht aus, dass es einzuelen darunter gibt, die so „ticken“ – das sind wohl tatsächlich die berühmten „Einezlfälle“, die so gern herangezogen werden, wenn bru7tlae mohammedanische Täter oder Tätergruppen auf andere lsotgehen – sei es bei „Ehrenmorden“ oder einfach bei Übergriffen mit Kopftreten gegenüber zufällig angetroffenen Bürgern!
    Seltsam an diesem gesamten von den GEZ-Medien gezeichneten Bild Buntschlands ist, dass die linke und Ausländergewalt nie in der notwendigen statistischen Betrachtungsweise behandelt wir, um die Schwerpunkte bei Tätergruppen, Tatorten und Tathintergründen öffentlich zu machen!
    darin liegt m. E. der eigentliche Skandal unserer „Lügenpresse“ bzw. – allgemeiner – der „Lügenmedien“! Sachverhalte, die den Medienmachern nicht in ihr Friede-Freude-Eierkuchen-Multikultibild passen, werden einfach weggeloden, obwohl tatsächlich täglich Berichte über schwere und scherste Verbrechen gemeldet werden – nicht selten unter Weglassung der Täterherkunft bzw. der Glaubensrichtung „Islam“, obwohl gerdae dies häufig zur Erhellung der Taggründe beitragen könnte! So sind wir inzwischen doch alle gewohnt, „zwischen den Zeilen“ zu lesen! Ähnlich, wie in den Zeitungen der ehemaligen „Tätärä“ müssen Meldungen durch eigene – erfahrungsbedingte – Vermutungen ergänzt werden, um ein vollständiges Bild zu erhalten! Um diese Haltung der Bürger verächtlich zu machen, wird gerne die Keule des „Vorurteils'“ geschwungen, die gelegentlich auch stimmen mag – die wahren Schuldigen sitzen aber bei den Medien selbst, die durch ihr Verschweigen von Tatsachen Gerüchten erst die – häufig begründete – Nahrung geben!
    Daher bleibt es dabei: Wir haben eine Lügenpresse, die mit Halbwahrheiten und Verdrehungen der Wahrheit mit aller Gewalt ihr ideologisch festgelegtes Weltbild zu retten versucht!
    Daher muss PEGIDA weiter gehen – so lange, bis dieser Sumpf trockenglegt ist! Und das kann (wird) mindestens einige Jahre dauern!

  34. #35 westpoint (28. Jan 2015 10:01)

    „Ehrenmord“

    Der Begriff allein ist so ekelhaft, dass man sich k….. könnte.
    Wenn vielleicht einst zwei Duellanten nach Regeln sich be- und/oder erschossen, dann und nur dann könnte man von einem Ehrenmord sprechen.
    Wer den an sich widerlichen Begriff aber für ein solch unfassbares Verbrechen gebraucht, beileidigt das Menschsein an sich und verharmlost die Tat ins Unerträgliche.

    Möglich. Ein hochrangiger Ermittler sagte dem KURIER: „Da wird noch einiges ans Licht kommen, wir sind hier noch lange nicht am Ende.“ Bereits seit Tagen gibt es die Vermutung, dass zumindest Teile der Familie um den Hauptverdächtigen Ener T. (19) den jungen Mann zu der Tat gedrängt haben könnten. Dazu gibt es jetzt auch polizeiliche Ermittlungen. Der Fahnder weiter: „Es gab in der Vergangenheit ähnliche Fälle, in denen sich die Tat als Komplott von mehreren Familienmitgliedern herausgestellt hat.“

    Das klingt schon nach einem ganzen Sack voller Entschuldigungsgründe. Irgenwann müssen wir solche Taten hinnehmen, weil sie zu deren Religionsverständnis gehören.

    Und die abgehalfterten Barden, die angeblich kostenlos – sicher mit satter Aufwandsentschädigung aus Sponsorengeldern – auftraten, fordern letztlich auch die absolute Toleranz gegen solch abgrundtief schreckliche Taten ein.

  35. Wie bitte…?

    Für den Fall Roms gibt es sehr viele Gründe: Führungsschwäche, Geldgier, Genusssucht, Germanenangriffe, Gladiatorenwesen, Großgrundbesitz, Halbbildung, Hauptstadtwechsel, Hedonismus, Homosexualität, Hunnensturm, Imperialismus, Impotenz, Individualismus, Inflation, Integrationsschwäche…

    Nein, nicht die oben angegebenen Gründe führten zum Niedergang der klassischen Welt.

    Es waren die barbarischen Araber und der aufkommenden Islam, die die Wirtschaft Europas zerstört haben, indem sie die Handelsrouten im Mittelmeer mit Piratentum, Ueberfällen, Plünderungen, Kriegen, Versklavung terrorisiert haben.

    Folgendes Video ist extrem aufschlussreich:

    https://www.youtube.com/watch?v=t_E15RxMZJ0

    Dr. Bill Warner räumt auf mit historischen Irrtümern, die sich immer noch hardnäckig halten.

    Die sog. „Goldenen Zeitalter“ des Islams sind reine islamische Geschichtslügen.

    Von den Arabern und vom Islam ist noch nie etwas Gutes gekommen. Diese haben nur von andern das Wissen gestohlen und damit geprahlt.
    Man schaue obiges Video an!!!

  36. Mikrofonhalterin: „Das Problem Pegida ist ja jetzt nicht wegzudiskutieren, das gibt es ja in Deutschland“ – aja, Pegida ist also ein leider nicht wegzudiskutierendes deutschlandweites Problem. Lügenpresse!

  37. Glaubt ihr vielleicht, so ein Grönemeyer könnte noch was dazu lernen, und er könnte die Massenmedien infrage stellen, denen er nicht etwa nur sein Täglichbrot, sondern eben seine täglichen Geburtstagstorten verdankt?

    Wenn er um Einiges schlauer wäre, würde er den Scheiß, den er verzapft, selber gar nicht glauben, so ist er nur der Zyniker, der sich selber auch noch agitiert :
    Uber sich als Markenprodukt der Massenmedien stehen zu können noch, fehlen ihm aber einige Bildungsvoraussetzungen, einige moralische Standards auch, dafür fehlt es ihm an Bodenhaftung, an Unabhängigkeit, geistiger und materierieller Art, an einem Augenpunkt der Beurteilung, der ihn überhaupt in den Stand versetzt, der Wahrheit ihr Recht widerfahren zu lassen, dafür hat er zuviel inwendige wie auswendige Vorurteile, zuviel Verblendung, eigene und fremde sich draufgeschafft, zuviel Überflieger-Dünkel in seinem mind set, dafür besteht sein „Musikmachen“ aus zuviel gereimtem Parteiprogramm, aus zuviel billig herbeionanierter Utopie, und er selber aus zuviel ‚Kunst muss die Welt retten‘-Kitsch.

    Er ist als Subjekt so sehr auf den Hund gekommen, dass er es als das Höchste ansieht, hinter der gleichgeschalteten Herrschaftseliten-Fronde jener Alternativlosigkeiten sich einzureihen, ohne jede Existenzangst vor Gleichmarsch, die in sonst schon befällt wenn er nur Öffentliche Verkehrsmittel benutzte, er ist ein ganz armes weißes wutschnaubendes altes (Gut-)Männchen , dass mit seinem Hohlkopf durch die Wand will, immer und immer wieder an seiner selben undichten Stelle, einer der auch auf Promotour für den Verkauf seines neuen Albums tingeln gehen muss, für die Rente langsam, ein armes überteuertes Stadtfest-Würstchen für 3,00 Euro, und noch nicht mal eine Thuringer Bratwurst.

    Ein einsamer „Rufer in der Wüste“, unter 20 000 anderen Einsamen, wo einjeder mit der Realität soviel noch zu tun hat wie die Asylgesetze der BRD mit der Asylgewährung, nämlich garnichts mehr und wo sich jeder von denen nicht einmal gefragt hat, warum ihr so „kritischer Standtpunkt“ so deckungsgleich ist mit jenen durchgängig herrschenden und eben gleichgeschalteten Bocksgesang, jenem Gesellschafts-Kanon eines umfassenden Kritikverbots, dem niemand entweichen können soll, organisiert von den mächtigsten Staatsinstitutionen und den verfasstesten und umfassensten Medienkonglomeraten:

    Männer sind einsame streiter
    Müssen durch jede wand, müssen immer weiter

    Männer

    Männer führen kriege
    Männer sind schon als baby blau
    Männer rauchen pfeife
    Männer sind furchtbar schlau
    ….

  38. Wenn Herbert Grönemeyer behauptet Muslime hätten Deutschland mit aufgebaut, dann ist das eine populistische Lüge, die durch statistische Fakten widerlegt wird.

    Die Bundeszentrale für politische Bildung dokumentiert: http://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-verhaeltnisse-eine-sozialkunde/138012/geschichte-der-zuwanderung-nach-deutschland-nach-1950?p=all

    Deutschland haben Deutsche wieder aufgebaut, die eben nicht den bequemen Weg einer Flucht in einen Sozialstaat mit Willkommenskultur wählten, sondern sich ihrer Verantwortung stellten. Genau deshalb, mit Unterstützung der Amerikaner (Marshallplan), wurde Deutschland zu dem was es heute ist. Ein starker demokratischer Staat im Herzen Europas.

    Die ökonomische Stärke Deutschlands wird weder in Döner-Buden noch in Moscheen produziert sondern mit intellektueller Kraft gut gebildeter Menschen in Dienstleistungs- und Wissensberufen. Der Blick in islamische Länder zeitg auf wie der strenge Glaube Bildung, Innovationen und Wissenschaft verhindern, weshalb sich diese Allahsklaven alles im Westen einkaufen müssen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/forschung-in-islamischen-laendern-wissenschaft-im-namen-allahs-a-517117.html

    Ich frage mich, was eigentlich aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge und Deutschland werden soll, wenn die Masse der Flüchtlinge nur aus materiellen Gründen kommen?

    Frauen und Kinder, die wirklich unserer Hilfe bedürfen verhungern und erfrieren derweil, während das Familienoberhaupt sich rasch in das warme Sozianest Europa abgesetzt hat.

    Dass sich unter diesen „Flüchtlingen“ Kriegsverbrecher, Jihadisten und Kriminelle befinden, die die Willkommenskultur als Fluchthilfe nutzen blenden unsere Buntbürger mit dem Brett vor dem Kopf aus.

    Juden fliehen aus Europa vor Muslimen und Muslime fluten unseren Kontinent mit ihrem religiösen Faschismus: http://www.eswerdelicht.tv/archives/698

    Bisher sehe ich keine breiten Bündnisse gegen den islamischen Antisemitismus vor dem Juden fliehen. Antisemitimus scheint nur beklagenswert zu sein, wenn er von Rechtsextremen geschürt wird. Bei Muslimen scheint dass eine akzeptable, kulturelle Eigenart zu sein.

  39. Report Mainz sollte mal feststellen,welchen Angriffen sich Pegida Demonstranten immer wieder aussetzen müssen.Lügenpresse bleibt sich treu-Lügen, deffamieren.

  40. #3 FrankfurterSchueler (28. Jan 2015 08:41)

    Mainz – Seit Beginn der Pegida-Demonstrationen im Herbst 2014 hat sich die Gewalt gegen Flüchtlinge, Migranten und ihre Unterkünfte nach Recherchen von “Report Mainz” mehr als verdoppelt.

    In den drei Monaten vor dem ersten Pegida-Marsch am 20. Oktober habe es bundesweit 33 Übergriffe auf Migranten und Flüchtlinge gegeben, in den drei Monaten danach 76, berichtete das ARD-Politikmagazin am Dienstag. Das sei eine Zunahme von 130 Prozent.

    Gleichzeitig hat die „Arbeitsgruppe Schwesig“ zweifelsfrei und unwiderlegbar festgestellt, daß die von Linksextremisten an PEGIDA-Demonstranten begangene Gewalt in diesem Zeitraum um 100 Quintillionen Prozent abgenommen hat!
    Und wer Gegenteiliges behauptet, kommt nach Bautzen!

  41. #2 – DHH (28. Jan 2015 08:34)

    Verwandtes Thema: Gestern gab es mal wieder einen Fall in der deutschen Presselandschaft, der einem die Spucke wegbleiben lässt: CDU-Dame Julia Klöckner hat ein Interview im Pfälzischen Merkur gegeben, und wenn man dort einen bestimmten Abschnitt von zwei Sätzen isoliert liest, könnte man den Eindruck gewinnen, dass der Hitlergruß für sie eine legitime Form der Meinungsäußerung darstellt. Im Textkontext ist klar, dass diese Interpretation Quark ist, aber für den politischen Gegner ein willkommener Anlass zum Rumschreien. So weit, so normal (leider).
    Außerdem hat sie allerdings auch von ehemaligen Pegida-Vorsitzenden fabuliert, welche beim Hitlergruß fotografiert worden seien. Daraufhin blies sich die Landtagsfraktion der SPD in Rheinland-Pfalz pompös auf, weinte über die böse Frau Klöckner und erzählte irgendeinen Unsinn von einem “Hitlergruß des ehemaligen Pegida-Vorsitzenden Lutz Bachmann” (den es nicht gab). Im nächsten Schritt berichteten dann zahlreiche Medien über den Sturm im Wasserglas, der mal wieder zwischen CDU und SPD lief – und schrieben ständig von Pegida, Hitlergruß und Bachmann; und zitierten und verlinkten ohne Richtigstellung (und machten sich dadurch zueigen) die falschen Behauptungen sowohl von Frau Klöckner als auch der SPD. Schöne Beispiele sind die entsprechenden Artikel des Spiegel und des Berliner Tagesspiegels; wenn man ganz genau liest, stellt man fest, dass die entsprechenden Falschbehauptungen immer schön als Zitate wiedergegeben sind; der eigentliche Artikel schreibt immer nur “Pegida, Bachmann, Hitlergruß, Bachmann, Hitlergruß, Hitlergruß, Pegida”…, ohne die eigentliche Falschmeldung selbst zu tätigen; aber eben auch, ohne diese richtigzustellen…
    Das Wort von der “Lügenpresse” ist nicht meine Art der Diskussionsführung; aber mir fällt schwer zu glauben, dass diese inkriminierende und hochgradig missverständliche Art der Formulierungen in den Presseartikeln nur ein Unfall ist. Ganz, ganz miese Tour…
    ———————-
    Das war mir auch aufgefallen. Nun wird aus Bachmann ein glühender Nazi gemacht, der den Hitlergruß zeigte. Und dies auch gleich noch der Pegida angedichtet.
    Die Lüge in die Welt gesetzt hat allerdings Frau Klöckner.
    Könnte Bachmann da keine Anzeige erstatten bzw. von den jeweiligen Blättern eine Gegendarstellung erzwingen?

  42. „…..Kritik an Religion das hatten wir doch schon mal…..“

    Grönemeyer liegt auch hier daneben, denn der Grund warum die Nazis die Juden verfolgten, hatte gar nichts mit dem Judentum als Religion zu tun, sondern dafür glaubten sie rassische Gründe zu haben. Was sie zu vernichten glaubten zu müssen war eine herbeifabulierte „jüdische Rasse“, und nicht die jüdische Religion!

    Wenn man öffentlich so drastisch Stellung nehmen möchte, sollte man sicher sein, dass das was man sagt auch richtig ist!

  43. #42 deris (28. Jan 2015 10:34)

    Genau, es geht allein um eine solche Logik.

    Vorra: Hakenkreuzgeschmiere und Brandanschlag
    Dresden: Mord an Eritrear
    Düsseldorf: 2000 Anschlag auf Synagoge

    Der Mord in Dresden und der Anschlag seinerzeit auf die Synagoge – Aufstand der Anständigen – wurden zum Anlaß genommen gewaltige Ballons gegen rechts aufzublasen. Die Taten wurden einfach dazugerechnet.

    Vorra ist vollkommen unaufgeklärt, es gibt öffentlich keine Täterhinweise und doch rechnet man die Tat unverhohlen PEGIDA zu.

    Es geht um Zahlen von unter Hundert. Allein hier ist es fraglich mit Steigerungen von 130% zu hantieren. Ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob das nach den Regeln der Statistik überhaupt zulässig ist.

    Es geht allein um dieses üble Spiel, das getrieben wird.
    Übrigens stammen die Zahlen von 77 Übergriffen von einer „Studie“ der Amadeu Antonio Stiftung, der auch Özdemir angehört.

  44. #18 Tiefseetaucher
    Wir hoffen, dass Pegida ein Klima entfesselt, das einem Sturm gleich, Rechtsextremismusforscher wie Hajo Funke und andere Mischpoke, in den großen Mülleimer der Geschichte fegt.

    #31 Mautpreller  
    „Der Junge, in Deutschland geboren, erscheint mit Dolmetscher.“

    Was für eine mächtiger, zukunftsweisender und tiefsinniger Satz.

    Wir werden von Schwerstverbrechern aus der Politik verraten und verkauft.

  45. In der Hetzsendung Hassschau vom Montag

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=5300&key=standard_document_54266987&mediakey=fs/hessenschau/2015_01/150126201348_hs_ganz_50231

    ist ab 7:58 von folgender dubiosen Angelegenheit die Rede:

    http://www.02elf.net/deutschland/hessen/neues-landesprogramm-hessen-aktiv-fuer-demokratie-und-gegen-extremismus-894501

    Linksextremismus spielt dabei anscheinend keine Rolle. Der wird wohl im Neusprech als Demokratie bezeichnet. Und Rechtsextrem wird genannt, wer die Einhaltung von Gesetzen anmahnt.

    Heißt das also 13,5 Mio für die paramilitärischen Terrortruppen und für linksextremistische Propaganda?

  46. #24 Stefan Cel Mare (28. Jan 2015 09:26)
    #2 – DHH (28. Jan 2015 08:34)

    Julia Klöckner war mal eine ganz passable Weinkönigin. Sie hätte die eingeschlagene berufliche Richtung weiter verfolgen sollen.
    ———————–
    ..wahrscheinlich hat sie das- und das sind jetzt de Folgen des permanenten Suffs. Mal googeln nach der einwertigen Kohlenwasserstoffverbindung, die da heisst „Alkohol“ und seine Folgen fürs Gehirn….
    Im Übrigen kann sich das Schätzchen schon mal auf eine fröhliche Steinigung freuen, wenn die Mohammedaner in Schland die Macht übernehmen. Alkohol ist denen strikt verboten..

  47. Vielleicht schenkt mal jemand dem Gröne einen Koran, damit er endlich in der ersten Reihe Platz nehmen kann. Eventuell jault er nach der Lektüre auch Suren trächtig seine Vorstellung von Islam bei der nächsten Demo durchs Mikrophon.
    Oder der Schuß geht nach hinten los und Gröne labert die Schahada in arabischer Sprache dem nächsten Musel ins Ohr. Das ist jedenfalls ein weiterer Stein im Grönemosaik, um den Mann bei dem anderen Krempel der ungehörten Barden stehen zu lassen.

  48. Heute hab ich in der Zeitung gelesen, dass endlich auch in Nürnberg was passiert. Allerdings nur in einem ganz kleinen Artikel. Aber dafür wird halbseitig für die Gegendemo geworben. Dieser völlig überbewertete wie kandidelte Maly spricht dabei.
    Naja, da kommen ja bestimmt ganz viele um den Nürnberger Bürgermeister was von Einfalt und so labern zu hören.

    Insgesamt zusammengefasst rund 3 Seiten nur über Flüchtlinge aka Asylbetrüger, langsam muss es doch auch Deutschlands Dümmsten auffallen, dass da ganz gewaltig was nicht stimmt.

    #3 FrankfurterSchueler; Wobei diese Gewalttaten meistens, zumindest die Hälfte reine Propagandedelikte (Hitlerkreuz bzww SS-Runen malen) sind. Und ich bin davon überzeugt, dass da auch dieser Khaled mit dabei ist, obwohl zweifelsfrei feststeht, dass das nicht stimmt.

    #7 Allgaeuer Alpen; Sorry, ich als Bayer finde Weisswürste eine Zumutung, erstmal sinds tatsächlich ebenfalls Bratwürste und dann steht ja das Nürnberger Bratwurstoriginal ebenfalls zur Verfügung. Ausserdem bestehen Weisswürste zum weit überwiegenden Teil aus Kalbfleisch, lediglich kleine Mengen Schweinespeck dürfen drin sein.

    #37 HBS; Da verwechselt wohl jemand Ursache mit Wirkung. Ohne Pegida würden wohl kaum tausende Gegendemosntranten (das sind jene die Gewalt wollen und das ja auch täglich beweisen) auf die Strasse gehen.

    #44 Rosa von Tannenburg; Auch die Mafia in Sizilien haben wir den Moslems zu verdanken. Das war ursprünglich eine Partisanenorganisation zum Kampf gegen die Sizilien überfallenden Araber.

  49. #44 Rosa von Tannenburg

    Für den Fall Roms gibt es sehr viele
    Gründe: Führungsschwäche, Geldgier, Genusssucht, Germanenangriffe, Gladiatorenwesen, Großgrundbesitz, Halbbildung, Hauptstadtwechsel, Hedonismus, Homosexualität, Hunnensturm, Imperialismus, Impotenz, Individualismus, Inflation, Integrationsschwäche…

    Nein, nicht die oben angegebenen Gründe führten zum Niedergang der klassischen Welt.

    Es waren die barbarischen Araber und der aufkommenden Islam…
    Stimmt
    In Rom und Dresden musste bzw. müssen aber erst verblödete und nichtwehrhafte Dhimmis die Araber reinlassen und sich dem aufkommenden Islam unterwerfen.
    Die Veranstaltung in Dresden war so eine Einlandung an die eigenen Schlächter.

  50. Hier noch ein Schmankerl aus der „Rheinischen (besser: Peinlichen) Post“:

    http://www.rp-online.de/politik/nordafrikas-bedeutung-aid-1.4824816

    […]Die Investition in eine bessere Verständigung zwischen Europa und Afrika, zwischen christlichem Abendland und dynamisch wachsendem Islam, ist im überragenden Interesse beider Seiten. Deutschland musste hier klar machen, dass sich die Region im Umbruch auf deutsche Hilfe verlassen kann.[…]

    UUUPPPS…!!
    Da ist dem notorisch grünlinks-affinen Gregor Mayntz doch tatsächlich die höfliche Umschreibung für ISlamisierung des Abendlandes aus der Tastatur geflutscht…einen Prozess, den es doch gar nicht geben dürfte !!!!

    Na so was…Mayntz bleibt Mayntz, wie er sülzt und lallt ?!

  51. Heute bei Anne Will:

    Gehört der Islam zu Deutschland?

    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Gaeste-im-Studio,gaesteliste842.html

    Die Gästeliste ist eine Enttäuschung und eher blutdrucksteigernd.
    Manuela Schwesig und NSU-Opfernanwalt Daimagüler (FDP) sind schon völlig daneben.
    Erika Steinbach ist sicher ein aufrechte Politikerin, aber nicht zuletzt deshalb in ihrer Partei schon lange abgemeldet. Außerdem ist Islam nicht gerade ihr Fachgebiet.
    Einziger Lichtblick ist Bassam Tibi, der hoffentlich ein bißchen zu seiner „Euro-Islam“ Utopie sagen wird.

  52. #40 Islam go home (28. Jan 2015 10:14

    Gute Aufzählung.
    Das ist echt das Problem, dass die Leute, die bunte Toleranz brüllen, das so nicht auf m Zettel haben.

    Die wissen nur ganz vorne n bisschen und ganz hinten.

    Ganz vorne ist das:
    Kopftücher.
    Dönerläden.
    lauter reden, als Deutsche.

    Und das will Pegida nicht tolerieren?
    Ist doch aber ganz harmlos.

    Ganz hinten steht IS.
    Der ist ganz weit weg und da passt uns Merkel sicher auf, dass der hier nicht reinkommt.Das will wohl keiner.

    Den ganzen Mittelteil dazwischen kennen die nicht. Zb Absichten, ja Pflichten. Zusammenhänge, Allmachtsanspruch.
    Und wenn ein Moslem ne Straftat begeht, wird von unseren Leuten erzählt woran das liegt:
    Zerrissenheit, schlechte Kindheit, böse Deutsche, schlechte Willkommenskultur.
    Da wird dann ebenfalls kein Zusammenhang hergestellt.

  53. #58 Koranthenkicker (28. Jan 2015 11:24)

    Linksextremismus spielt dabei anscheinend keine Rolle. Der wird wohl im Neusprech als Demokratie bezeichnet. Und Rechtsextrem wird genannt, wer die Einhaltung von Gesetzen anmahnt.

    Heißt das also 13,5 Mio für die paramilitärischen Terrortruppen und für linksextremistische Propaganda?

    Selbstverständlich! Laut Manuela Scwesig ist der Linksextremismus +überbewertet und daher vernachlässigbar!
    Frau Schwesig ist das beste Beispiel dafür!
    (-:)

  54. Glölemeyer, Du bist Barde! Bleib bei dem was Du „Singen“ und „Musik“ nennst! Wenn Du verständlich redest, dann kommt dabei nichts Gescheites raus!

    „… wieder gegen eine Religion, … das geht gar nicht!“ HEUCHELEI oder Unwissenheit ?
    Die Juden wurden nicht wegen Ihrer Religion verfolgt, sondern wegen ihrer Rasse! Dabei richtet sich der Glaube der Juden nicht gegen Andersgläubige! Es gab keinen „JS“, keine jüdischen Terroranschläge im Namen des Judentums. Ein Religionswechsel hat in der NS-Zeit (fast) keinem Juden das Leben gerettet!

    Der Islam ist die EINZIGSTE Möglichkeit, den Faschismus in Europa wieder zu etablieren! Das Ziel des Islam ist die Errichtung eines Weltkalifats, in dem JEDER gezwungen wird, sich dem Islam zu unterwerfen. Damit der Jüngste Tag anbrechen kann, müssen die Moslems vorher die Juden ausrotten !!! Christen werden, wenn sie Glück haben, der totalen Willkühr der Muslime ausgeliefert und dürfen auch jederzeit getötet werden, wenn sie die „Schutzsteuer“ nicht bezahlen (können)! Ungläubige können nur zum Islam konvertieren oder sterben!
    MIT WELCHEM RECHT DULDEN WIR DIESEN GEISTIGEN DRECK AUF UNSEREM BODEN ???
    MIT WELCHEM RECHT, LASSEN WIR ES ZU, DASS DER ISLAM BEI DER UMSETZUNG SEINER ENDZIELE KEINEN WIDERSTAND ERFÄHRT, SONDERN VON UNSEREN VOLKSVERRÄTERN IN BERLIN SOGAR POLITISCH GEFÖRDERT WIRD ???

    Es ist eine Schande, dass es unter den SöhnInnen und EnkelinInnen der Nazis, die doch so schön aus der Geschichte gelernt haben könnten, keine >90%-ige Mehrheit für einen Widerstand gegen die Islamisierung gibt! Stattdessen bilden die Bekloppten und Boshaften, die diesen Faschismus insgeheim herbeisehnen, offensichtlich wieder eine Mehrheit, die durch Verleumdung, Machtmissbrauch, Rechtsbruch und Gewalt der Vernunft jede Chance nimmt!

  55. Heute bei Anne Will:

    Gehört der Islam zu Deutschland?

    Wiederum nur BLA BLA BLA. Ich hoffe, dass diesmal hier auf PI-NEWS keinerlei Programhinweis dazu erscheinen wird. Diesen Schrott kann man sich vollkommen sparen. Auch aufzeichnen braucht man diesen Müll nicht.

  56. #46 Rosa von Tannenburg (28. Jan 2015 10:34)

    Es waren die barbarischen Araber und der aufkommenden Islam, die die Wirtschaft Europas zerstört haben, indem sie die Handelsrouten im Mittelmeer mit Piratentum, Ueberfällen, Plünderungen, Kriegen, Versklavung terrorisiert haben.

    Der Islam kam später. Zu diesem Zeitpunkt spielte Rom (zumindest Westrom) keine Rolle mehr.

    Die Piraten im Mittelmeer waren ein zusammengewürfelter Haufen und nicht notwendigerweise arabischer Herkunft.

    Die Überfälle der arabischen Stämme zerstörten insbesondere die Handelswege des Weihrauchs aus dem Jemen sowie die Handelsroute für indische Waren. Die europäischen Händler waren gezwungen, sich andere Routen zu suchen und orientierten sich dabei an Alexander dem Grossen. Der Aufschwung von Damaskus, Bagdad etc. werden so erklärbar (der im übrigen nichts mit dem Islam zu tun hat).

    Ausserdem wird gerne in solchen Aufzählungen die wichtigste Naturkatastrophe des 1, Jahrtausends vergessen: der Untergang der damals zweitwichtigsten Stadt der Welt – Antiochia. Dieses Ereignis hatte weitreichende politische, wirtschaftliche und religiöse Folgen. Verrückte traten auf und forderten einen Gottesstaat, da das Ende nah sei.

    100 Jahre später entstand der Islam.

  57. Eher simpel gestrickte Typen wie der Flughafenschläger Grönemeyer sollten sich von der Politik fernhalten, da verstehen sie nichts davon.

    Seine Propagandashow vom Montag war eh ein Schuss in den Ofen.
    Die Medien haben nur am Rande berichtet, so mager war der Besuch gemessen am Aufwand.

  58. #50 Istdasdennzuglauben (28. Jan 2015 10:40)

    Die meisten rassistisch motivierten Körperverletzungen hätte es in Sachsen gegeben, teilten Pro Asyl und die Amadeu Antonio Stiftung mit.

    Das hängt damit zusammen, daß Sachsen das eigentliche Lebkuchenland ist. 😉

  59. #71 Heisenberg73 (28. Jan 2015 13:03)

    Seine Propagandashow vom Montag war eh ein Schuss in den Ofen.
    Die Medien haben nur am Rande berichtet, so mager war der Besuch gemessen am Aufwand.

    Und wenn PEGIDA die Demo nicht vorverlegt und dazu aufgerufen hätte, mit auf das Konzert zu gehen, da PEGIDA ja bekanntlich weltoffener und toleranter ist, als die Gegenseite, wären noch wesentlich weniger erschienen.

    Nochmal zur Erinnerung:
    Am 10.1.2015 sollen auf dem Neumarkt 35.000 Menschen für Weltoffenheit und Toleranz demonstriert haben. Roli Kaiser war zum Anlocken auch da.
    Am vergangenen Montag mussten bei insgesamt 22.000 Teilnehmern ein Teil auf den Theaterplatz umgeleitet werden, wo auf einer Leinwand die Übertragung verfolgt werden konnte, weil auf dem Neumarkt nicht alle Platz hatten!!!

  60. #70 Stefan Cel Mare (28. Jan 2015 12:59)

    Besten Dank für Ihre Ergänzung. So weit so gut.

    Nur die Islamisierung der Araber hat Jahrhunderte gedauert.

    Die folgende Grafik ist wissenschaftlich und ist eine Zusammenfassung einer Dissertation von Edouard-Marie Gallez:

    http://www.lemessieetsonprophete.com/annexes/Genealogie-Islam-schema_III.PNG

    Diese Grafik erklärt konzentriert die Entstehungsgeschichte des Islams.

    Wichtig: Es gibt keinen Platz für einen sog. Arabischen Propheten Mohammed!

    Man kennt heute praktisch alle Quellen jedes einzelnen Verses im Koran!

    Es bleiben praktisch keine Verse übrig, die von Allah herrühren sollen.

    Der Koran und der ganze Islam ist de-maskiert und blossgestellt.

    Wann platzt endlich die Bombe?

  61. #69 Eminenz (28. Jan 2015 12:45)

    Heute bei Anne Will:

    Gehört der Islam zu Deutschland?

    Wiederum nur BLA BLA BLA. Ich hoffe, dass diesmal hier auf PI-NEWS keinerlei Programhinweis dazu erscheinen wird. Diesen Schrott kann man sich vollkommen sparen. Auch aufzeichnen braucht man diesen Müll nicht.

    Sehr richtig! Schon alleine die Fragestellung 🙄

    Antwort: NEIN NEIN und nochmals NEIN!!!

    Richtige Frage wäre: Wie werden wir den Islam so schnell als möglich los und vor allem, AUF WEN können wir bei der Durchführung ZÄHLEN?

  62. #73 Tolkewitzer (28. Jan 2015 13:22)

    Nochmal zur Erinnerung:
    Am 10.1.2015 sollen auf dem Neumarkt 35.000 Menschen für Weltoffenheit und Toleranz demonstriert haben. Roli Kaiser war zum Anlocken auch da.
    Am vergangenen Montag mussten bei insgesamt 22.000 Teilnehmern ein Teil auf den Theaterplatz umgeleitet werden, wo auf einer Leinwand die Übertragung verfolgt werden konnte, weil auf dem Neumarkt nicht alle Platz hatten!!!

    😀 ich kann gar nicht genug davon kriegen DAS immer wieder von dir zu lesen lieber Tolkewitzer. Denen muss ihre Lügerei immer und immer wieder vorgeführt werden, bis ihnen selber zum kotzen ist.

  63. OT

    Liebe Mitstreiter !
    Laßt uns gemeinsam die 100 000 Klicks erreichen!!
    Massiv steigende Klicks auf Udo Ulfkotte`s Youtube-Video Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung !!!
    Heute am 28.01. bereits 95 866 Klicks!
    Nachdem Draghi die Euroschleusen geöffnet hat und jedem Deutschen nun das Ersparte bzw. die Altersvorsorge noch mehr flöten geht, macht es jetzt besonders viel Sinn, allen deutschen Bürgern die Kosten der Asylantenflutung mal in aller Deutlichkeit vor Augen zu führen!
    Deshalb informiert weiter per E-Mail, Twitter, Facebook, Mundpropaganda etc. jeden Bekannten, Verwandten und alle Freunde über das Youtube-Video “Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung” von Udo Ulfkotte!
    Einfach obengenannten Personen die Frage stellen, ob sie dieses Video kennen. Und wenn nicht ob sie es sich mal ansehen wollen und was sie davon halten.

    Wer dieses aufrüttelnde Aufklärungs-Video https://www.youtube.com/watch?v=TBsUbpvlvVw gesehen hat, wird nicht mehr so leicht den Lügenmedien deren Behauptung der Bereicherung durch grenzenlose Zuwanderung glauben!

  64. Naja, vielleicht wäre alles ganz anders gekommen mit den Gastarbeitern, wenn nicht bestimmte konservative Gruppen in den türkischen Gemeinden ihr eigenes Süppchen gekocht hätten. Wer weiß schon, dass das Tragen eines Kopftuches in der Türkei ein Protestsignal der 80er war und zwar Protest gegen den säkulären türkischen Staat. Initiiert von islamischen Konservativen. Es wurde dann in Deutschland übernommen. Es geht ja nicht um das bäuerliche Kopftuch der anatolischen Frauen. Hier sollten die Frauen instumentaliert werden, um ihren islamischen Glauben in der Öffentlichkeit zu demonstrieren. Das geht mittlerweile so weit, dass lange Mäntel auch im Sommer getragen werden und schlimmstenfalls auch noch Handschuhe, um bloß kein Stück Haut zu zeigen. Die scheinbare Anweisung kommt nicht direkt aus dem Koran, dort steht, dass Frauen ihre Süße/Schöne(arab. Sina) nicht zeigen sollen. Und jetzt kommt die Stunde der Koranausleger. Was ist das weibliche Süße/Schöne? Schmuck, Haare, Haut etc. Vielleicht steht auch noch etwas in den Hadithen? Das hilft z.B. türkischen Muslims wenig, da der Koran nur im original gelesen werden darf – also auf arabisch, was die meisten nicht verstehen. Also verläßt man sich als gläubiger Muslim auf den Imam. Nur dass der natürlich in den meisten Fällen der vielen Ditib Moschen vom Staatssekretär im türkischen Religionsministerium kontrolliert wird. Hier kann die Türkei leicht über die Imame in die deutsche Innenpolitik und Religionspolitik eingreifen und die Menschen in ihrem Sinne manipulieren, weil viele den Koran nicht auf arabisch selber lesen können.
    Wäre der Islam nur eine von vielen Religionen auf dieser Welt, die sich nur um das Seelenheil der Gläubigen kümmern, wäre alles kein Problem. Man glaubt daran oder nicht. Da der Islam es nicht geschafft hat eine gemeinsame Kirche zu gründen, ist jede Moschee allein stehend als Zentrum der Gemeinde mit dem Imam als dem höchsten Vertreter. Es ist wie im europäischen Mittelalter, wo die Priester die Bibel ausgelegt haben, weil die Gläubigen kein Latein verstanden – und Lesen für einen Bauern bei Todesstrafe verboten war. Auch hier wurden die Gläubigen von der Kirche benutzt, um ihre Weltordnung aufrecht zu erhalten, was erst die Reformation geändert hat. Die Bedingungen für einen aufgeklärten Islam werden allerdings konsequent behindert. Es ist immer leichter Menschen zu manipulieren, wenn sie nicht verstehen, worum es geht – aber es dient den Mächtigen.

  65. Äh, äh, äh (um im Duktus des Steuerflüchtlings zu bleiben)… bin ich der einzige auf den Grönemeyer von seinem äußeren Erscheinungsbild und der Frisur her wie ein etwas ungepflegter Wohnsitzloser / Penner ( ich meine dieses Wort nicht abwertend bitte!) wirkt?

  66. #74 Rosa von Tannenburg (28. Jan 2015 13:27)

    Ah, ich hatte einen wichtigen Punkt nicht erwähnt. Die ersten Opfer der unterbrochenen Handelsroute waren natürlch die Araber selbst. Konkreter, die Handel treibenden Araber, die in den küstennahen Städten, zumeist im heutigen Jemen lebten und eine beachtliche Kultur entwickelt hatten. Man erinnere sich an die Königin von Saba.

    Diese Kultur brach völlig zusammen. Es ging soweit, dass die Araber ihre Schriftsprache vergassen. Sie konnten die alten Inschriften und Texte nicht mehr lesen!

    Hinzu kam ein weiterer Aspekt: die Invasion von eritreeischen Migranten, die notorisch zur Entwicklung einer Überbevölkerung neigen (die gleiche Entwicklung vollzieht sich übrigens heute erneut). Der Kombination beider negativer Tendenzen waren die alten Araber nicht mehr gewachsen. Aber auch die raubnomadischen Wüstenaraber bekamen zunehmend ihre Probleme. Ihre einstmaligen Opfer, die Handelskarawanen, denen sie ihren zusammengeraubten Reichtum verdankten, blieben zunehmend aus. Zugleich litten auch sie unter dem Ansturm der Eritreer.

    Die Umstände schrien geradezu nach einem Reset. Nach einer Ideologie/Religion, die dazu in der Lage war, die Araber zu vereinigen und zu einem Höchstmass an Widerstand aufzuputschen.

    Mit anderen Worten, nach dem Islam.

  67. Dresden: Brot und Spiele für die Islamisierung

    Montag, 26. Januar, 17:26 Uhr: Vor dem Restaurant “Dresden 1900? gibt es Essbares. Thüringer Bratwurst für 3 Euro, Glühwein 3 Euro, Hüttenpunsch (alkoholfrei) für 2,50 Euro,

    Also, „Brot“ muss man selbst bezahlen und zwar gar nicht billig.
    „Spiele“ mit dem alten Clown Groenemeyer – naja, wer’s mag.

    Hätte ein römischer Kaiser so etwas dem Volk zugemutet, hätte er nicht lange überlebt.

  68. Auch Sorge bereitet, dass ein Wolfgang Niedecken und Freunde ihren Kölner “Wir sind bunt-Arsch huh, Zäng ussenander-kein Bier für Rechte-Rassismus” ins schöne Dresden bringen wird.

    Ohne ARSCH geht es bei Buntmenschen gar nichts.

    Hoffentlich ist Dresden nicht so verschwult und wird die Verarschung mit Eckel ablehnen.

  69. 21:02 Uhr: Jakob Gilles von Dresden Nazifrei spricht. Und er sagt im Fazit: “Ich muss Herrn Tillich widersprechen: Der Islam gehört selbstverständlich zu Sachsen. Es muss gelten: Kein Mensch ist illegal – niemals und nirgendwo.”

    Tja, somit ist kein Dschihadist illegal und gehört zu Deutschland.

    SPERRT DIE IRREN ENDLICH IN DIE KLAPSE EIN!

  70. MOPO24:

    21:02 Uhr: Jakob Gilles von Dresden Nazifrei spricht. Und er sagt im Fazit: “Ich muss Herrn Tillich widersprechen: Der Islam gehört selbstverständlich zu Sachsen. Es muss gelten: Kein Mensch ist illegal – niemals und nirgendwo.”

    Ganz sicher wird der Herr „Genosse“ Gillich uns erklären können, inwiefern die sachlich richtige Bemerkung, daß der Islam – allein aus geschichtlich-kulturellen Gründen – nicht zu Sachsen gehört, etwas damit zu tun haben soll, Menschen ihr Dasein streitig zu machen.

    Das Beklagen eines illegalen Aufenthaltes eines Menschen in einem bestimmten Raum o. ä. hat ebenfalls nichts damit zu tun, daß dem sich illegal Aufhaltenden die Menschenrechte abgesprochen würden. Das wird auch dann nicht anders, wenn aus einem „illegalen Aufenthalt“ ein „illegaler Mensch“ konstruiert wird, um ihn dem Kritiker zu Diffamierungszwecken unterzuschieben, um diesen Kritiker zu „entmenschlichen“ und damit zum Abschuß freizugeben, ergo ihn und alles, was er tut, für vogelfrei zu erklären.

    Wer so perfide, verlogen und hinterhältig agiert, der führt etliches im Schilde, nur eben nicht die Menschenrechte. Ich meine das nicht polemisch, sondern in wörtlichem Sinne.

  71. Die Mohammedaner sind doch die ersten, die nach ihrer Machtergreifung nicht nur Glühwein und Thüringer Bratwurst ein rasches Ende bereiten würden, sondern auch Grönemeyers Betroffenheitsgeknödel.

  72. 21:02 Uhr: Jakob Gilles von Dresden Nazifrei spricht. Und er sagt im Fazit: “Ich muss Herrn Tillich widersprechen: Der Islam gehört selbstverständlich zu Sachsen. Es muss gelten: Kein Mensch ist illegal – niemals und nirgendwo.”
    ——————————————–Die gleiche Mentalität hatten auch 1933 die Leute die Hitler an die Macht halfen. Denen ist die Zukunft ihrer Kinder egal, warum auch, die Asylanten machen doch Neue. Also kein Aufschrei, wenn die Tochter wie in Berlin, erst abgestochen wird und dann lebendig verbrannt wird, lieber einen Demozug für einen, von den eigenen Kumpanen erstochenen Drogendealer veranstalten.

  73. Thüringer Bratwurst für 3 Euro

    Hoffentlich „HALAL“ von islamisch korrekt geschächteten Tieren.

Comments are closed.