Print Friendly, PDF & Email

andreas_lubitzSeit bekannt wurde, dass der Co-Pilot Andreas Lubitz (Foto) die Germanwings-Maschine Airbus 320 offenbar absichtlich in die Berge donnern lassen hat, brodelt allerorts die Gerüchteküche. Mittlerweile tauchten auf Facebook mehrere Seiten auf, die den Schluss nahe bringen sollen, er sei zum Islam konvertiert und „für Allah“ gestorben. Andere behaupten, ein Laser aus einem fehlgeschlagenen US Air Force Test hätte die Maschine getroffen. Einige Medien berichten über immer wiederkehrende  Depressionen, was wohl niemandem bei der Airline aufgefallen wäre, denn zwischen den Sicherheitsüberprüfungen der Luftaufsicht liegen immerhin fünf Jahre. Seine letzte hatte er zwar im Januar, die davor 2010. Psychologische Tests finden bei der Lufthansa nur beim Einstiegstest statt, danach nicht mehr.

Die Durchsuchung seiner Wohnung ist noch nicht abgeschlossen. Wirklich sicher scheint bisher nur zu sein, dass Lubitz die Maschine absichtlich zum Absturz brachte. Niemand scheint genau sagen zu können, was er in seiner halbjährigen „Auszeit“ während seiner Ausbildung trieb. Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa, berief sich bei einer Pressekonferenz auf Fragen dazu auf die „ärztliche Schweigepflicht“. Und es gab in seinem Umfeld immerhin eine radikale Moschee, deren Besucher sicher gerne einen Piloten in ihren Reihen hätten. Möglich ist aber auch, dass manche diesen Wahsinnsakt jetzt ihrem Krieg gegen den Westen nur zu gerne auf die Fahnen schreiben würden, um korangetreu „Furcht in die Herzen der Ungläubigen“ zu streuen.

Video der Pressekonferenz von Lufthansa-CEO Carsten Spohr:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

341 KOMMENTARE

  1. Möglich ist aber auch, dass manche diesen Wahsinnsakt jetzt ihrem Krieg gegen den Westen nur zu gerne auf die Fahnen schreiben würden, um korangetreu „Furcht in die Herzen der Ungläubigen“ zu streuen.
    ——————————–
    Wann endlich können wir uns dazu aufraffen „Furcht in die Herzen der Gläubigen“ zu streuen?

  2. und wieder beweisen alle Verantwortlichen ihre Dummheit und ihre Verantwortungslosigkeit indem sie erklären : „Das konnten wir uns nicht vorstellen“. -Zumindest bei den Amis müssen immer zwei im Cockpit sein,die konnten sich das vorstellen.– Wenn unsere Schwachmaten wenigstens so klug wären, zu schauen , was andere machen , aber auch dafür sind sie zu blöd. –

  3. Bei der Vielzahl der Nachrichten, die allesamt für bewiesen halten, dass der Co-Pilot absichtlich den Sinkflug durch Drehen an einem Knöpfchen herbeigeführt hat, ist nicht plausibel, woher man das weiß, da doch der Datenrecorder noch vermisst wird. Wenn keine Daten vorliegen, kann man das nicht mit Bestimmtheit behaupten, es könnte auch ein Defekt oder ein manuell durchgeführter Sinkflug gewesen sein.

  4. Nahezu alle Selbstmordattentäter sind Muslims.

    Falls diese Person wirklich zum Islam konvertiert ist so würde dies alles erklären. So kann nur ein Mensch handeln, der entweder wahnsinnig ist oder in den Wahnsinn indoktriniert wurde.

  5. Er kann kein Moslem gewesen sein: sonst hätte er das Flugzeug nicht in einer unbewohnten Gegend abstürzen lassen. Eine Stadt wäre wohl das mindeste gewesen.

  6. Innenminister de Maziere gab heute Mittag im TV bekannt, daß bereits am Dienstag, also dem Tag des Absturzes, eine Anfrage an sämtliche Dienststellen der Polizei, Aufsichtsbehörden sowie dem LKA über den Co-Piloten getätigt wurde, um einen terroristischen Hintergrund auszuschließen. Der Minister betonte,
    daß sich keine Anhaltspunkte dafür ergeben hätten!

    Meine Frage:
    Ist das üblich, oder bestand ein Verdacht?

    Zur Zuverlässigkeitsprüfung (ZUP)
    https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2015-03-03/ZUP_in_Deutschland

  7. Soeben in der Nachrichtensendung ZIB 2 des österreichischen Fernsehens:

    Der landesweit bekannte Gerichtspsychiater Reinhard Haller bezeichnet die Psyche des Co-Piloten und die des Quaida-Terroristen Richard Reid (bekannt als Schuhbomber) als deckungsgleich !

  8. Ich finde es bezeichnend und erschreckend zugleich, daß deutsche Politiker, ohne daß überhaupt gesicherte Untersuchungsergebnisse vorliegen, reflexartig einen terroristischen Anschlag ausschließen. Die Trümmer der Maschine rauchen noch, da basteln sie auch schon eine Geschichte für das dumme Wahlvieh zusammen. Und in der überheblichen Sicherheit altbewährter Verdummungsmechanismen glauben sie auch noch daran, daß sie ihnen abgekauft wird.

  9. Hat jemand zufällig die Pressekonferenz des französchen Staatsanwalts aufgezeichnet?

  10. Die abertausenden Verschwörungstheorien sind nur noch peinlich. Nehmt einfach hin, dass es genug verrückte gibt.

    Und nein Herr Mannheimer, er ist auch nicht zum islam konvertiert. Auszuschließen durch seine Fb inzwischen abgeschaltete Fb Seite.

    Wo ist das Niveau nur hin!

  11. Und es gab in seinem Umfeld immerhin eine radikale Moschee

    Geht`s vielleicht auch noch ungenauer? Was genau bedeutet „Umfeld“? Gibt es einen Beleg ?

  12. #5 Klaas Klar (26. Mrz 2015 22:33)

    Er kann kein Moslem gewesen sein: sonst hätte er das Flugzeug nicht in einer unbewohnten Gegend abstürzen lassen. Eine Stadt wäre wohl das mindeste gewesen.
    ———————
    Ein Atomkraftwerk soll in der Nähe liegen und drei Kampfjets sind zuvor in diesem Luftraum gesehen worden.

  13. Hallo,

    er hatte seine Ausbildung (für 3 Monate?) unterbrochen. Auf Spon steht das er wg. Depressionen in Behandlung war. „Erweiteter Suizid“ wie es sich bis jetzt (verdichtet) darstellt.

    Wenn das (in Behandlung wg. Depr. in der Ausbildungsunterbrechung) wahr ist wird es ein Hebel sein um German wings / Lh. zu verklagen.

    Beim malaysischen Piloten (der Flug wo das Fz. immer noch nicht gefunden wurde) könnte es ähnlich gewsen sein.

    Gruss

  14. #10 Energy (26. Mrz 2015 22:37)

    Die abertausenden Verschwörungstheorien sind nur noch peinlich. Nehmt einfach hin, dass es genug verrückte gibt.
    ——————–
    Stimmt, es gibt genug Verrückte: 1,7 Milliarden (Moslems)!

  15. mal abwarten,ob es Beweise zu einer möglichen Radikalisierung-Konvertierung gibt..
    Die Durchsuchungen seines Privatlebens werden auf Hochturen,bis in die kleinste Ritze laufen..
    Man kann nur hoffen dass der Vorratsdatenterror deswegen nicht wieder beschworen wird..
    Fakt aber ist,die Islamisten sind mitschuldig!
    Denn ohne die „WTC Anschläge“,gäbs solche Türen nicht..

    Die Aussperrfunktion hätte man besser mechanisch lösen sollen,ohne dass die Tür von innen per Schalter total blockierbar ist,nämlich mit einem „Not und Gefahrenfunktion Schließzylinder-System“ mit Schlüsseln,die man wie zb.Gefängnisschlüssel nicht auf dem Freien Markt so leicht bekommt und jeder der rausgeht einen mitnimmt..

    Aber 100%igen Schutz wird es niemals geben!
    Wo ein Wille ist,da ist auch ein Weg!!

  16. Habt ihr das auch Live in Sat1 gesehen?
    einmal gegen 21 Uhr und dann gegen 22 Uhr?
    Dort meinte eine Reporterin, die vor dem Haus von Andreas Lubitz stand, das gerade durchsucht wurde: wörtlich auf die Frage an einen Beamten der aus der Wohnung kam:
    Um 21 Uhr. Der Beamte sagte zu ihr und auch dem Sender BBC, das sie was gefunden haben in der Wohnung.
    Um 22 Uhr wiederholte die Reporterin dies nochmal, aber schob den Satz hinterher, Dies wurde soeben von der Staatsanwaltschaft dementiert, das was gefunden wurde.. Die Reporterin aber bestand weiterhin Live darauf, das der Beamte dies zu ihr sagte und recht verwirrt das dies dementiert wurde.

    Hier wurde was ganz wichtiges gefunden in dessen Wohnung und es wird unter Verschluss gehalten.

  17. #3 Alphawolf (26. Mrz 2015 22:32)

    Bei der Vielzahl der Nachrichten, die allesamt für bewiesen halten, dass der Co-Pilot absichtlich den Sinkflug durch Drehen an einem Knöpfchen herbeigeführt hat, ist nicht plausibel, woher man das weiß, da doch der Datenrecorder noch vermisst wird. Wenn keine Daten vorliegen, kann man das nicht mit Bestimmtheit behaupten, es könnte auch ein Defekt oder ein manuell durchgeführter Sinkflug gewesen sein.

    https://twitter.com/flightradar24/status/581073962274328576/photo/1
    Das aktive Radar sendet nicht nur wer man ist sondern nach Autopilot auch als nächstes hin möchte und in den Alpen ist 100ft nun mal untertage.

  18. Natürlich kommen auch seitens von US und Israeli Hasser wilde Spekulation. Kennen wir aus 911.
    Angeblich hat die USAF nun Star Wars gespielt mit ihrer Death Star Laser.

    Die Statistik
    sagt aber, immer dort wo viele Menschen auf einmal sterben, sei es durch ein Flugzeugabsturtz, eine Bombe, Messerattacke auf offener Strasse, Krieg, Enthauptungen, Kreuzigungen etc. Ja, die Liste ist lang. Hat die Religion des Friedens Islam irgendwas damit zu tun.

  19. Ich wollte nicht glauben, dass Piloten das Cockpit verlassen müssen, nun um pullern zu gehen.

  20. In einem anderen Strang wurde schon auf diese Info hingewiesen
    Police today made ’significant discovery‘ at his home outside Dusseldorf

    Police investigating the Germanwings crash said tonight they had made a ’significant discovery‘ at the home of pilot Andreas Lubitz, who deliberately ploughed the Airbus A320 into the French Alps.

    Officers refused to reveal details of the potential breakthrough but said it was not a suicide note.

    Speaking outside the flat on the outskirts of Dusseldorf, police said they had ‚found something‘ that would now be taken for tests, adding it may be a ‚clue‘ as to what happened to the doomed jet.

  21. #3 Alphawolf (26. Mrz 2015 22:32)

    Bei der Vielzahl der Nachrichten, die allesamt für bewiesen halten, dass der Co-Pilot absichtlich den Sinkflug durch Drehen an einem Knöpfchen herbeigeführt hat, ist nicht plausibel, woher man das weiß, da doch der Datenrecorder noch vermisst wird. Wenn keine Daten vorliegen, kann man das nicht mit Bestimmtheit behaupten, es könnte auch ein Defekt oder ein manuell durchgeführter Sinkflug gewesen sein.

    Für die Einleitung eines Sinkflugs hatte der Co-Pilot keine Befugnis! Dafür muß er aus Sicherheitsgründen die Erlaubnis vom Tower /Fluglotsen einholen!

  22. #1 PSI

    Wann endlich können wir uns dazu aufraffen “Furcht in die Herzen der Gläubigen” zu streuen?

    Eben! Nur so wird ein Schuh draus!!!

  23. Das was denkbar ist, das ist für mich persönlich auch machbar. ganz einfach, Was oder wie die Leute denken oder eben nicht, das weiß ich aber nicht, Man könnte aber an den Film mit Charles Bronson “ Telefon “ erinnert werden, sinngemäßer Filminhalt —> Hypnotisierte kalte Krieger werden per Anruf mit bestimmten Codewort aktiviert und befohlen, bei Feinden Anschläge zu verüben und bei der Tat selbst den Tod zu finden oder – wenn nicht passiert – anschließend Suizid zu begehen, um nicht gefasst zu werden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Telefon_%28Film%29

  24. #17 GottesRechterArm (26. Mrz 2015 22:45)

    Die Daily Mail hat auch bereits von einer „significant discovery“ nach Mitteilung der Polizei berichtet.

  25. @ PI

    Den ganzen Tag versuchte ich mich schon anzumelden, wie ich unter jedem Artikel aufgefordert wurde! Immer nur „Error“…

    Jetzt kam ich mal auf die Idee, rechts oben diese Anmeldungleiste und nicht die unter den Artikeln, zu benutzen. Voilà, bin wieder da, aber noch sauer!!!

    +++

    Michael Mannheimers Blog ist nun zusammengebrochen, nachdem im Kommentarstrang beim letzten PI-Artikel zum Thema, MM verlinkt wurde.

    +++

    @ PI

    “Seine letzte Sicherheitsprüfung hatte er 2010?

    Das ist falsch. Seine letzte hatte der Massenmörder Andreas Günter Lubitz im Jan. 2015.

    Gecheckt wurde er 2008, 2010 und eben 2015.

    Denn früher wurden diese Sicherheitsprüfungen alle zwei Jahre durchgeführt, jetzt nur noch alle fünf Jahre.

    Wo ich dies heute Nachmittag las, weiß ich aber nicht mehr.

    +++

    15.26 Uhr
    Vereinskollege: „Es ist einfach nicht möglich“

    Ein Vereinsmitglied des Luftsportclubs, in dem auch Andreas L. Mitglied war, beschreibt ihn als „lustig und vielleicht manchmal ein bisschen ruhig”. Er sei beliebt und gut integriert im Verein gewesen, wo er immer Spaß gehabt habe. Er habe Freunde gehabt und sei kein Einzelgänger gewesen.

    +++Ich bin einfach nur sprachlos. Ich habe keine Erklärung dafür. Es ist einfach nicht möglich, es sei denn, er wurde von Al-Kaida trainiert*
    Vereinskollege von Andreas L.+++
    http://www.bild.de/news/ausland/flug-4u9525/co-pilot-germanwings-flug-4u9525-40313880.bild.html

    *Und wie kommt der Vereinskollege darauf? Einfach so dahergeredet oder pfeifen im Luftsportclub schon lange die Spatzen einiges vom Dach???

  26. #22 gegendenstrom

    Für die Einleitung eines Sinkflugs hatte der Co-Pilot keine Befugnis! Dafür muß er aus Sicherheitsgründen die Erlaubnis vom Tower /Fluglotsen einholen!

    Oh Himmel da hat sich jemand einfach über seine Befugnisse hinweggesetzt.

  27. Irgendwie nicht glaubhaft das Ganze. Und so schnell eine so klare Lösung parat, da scheinen hintergründige Interessen im spiel zu sein.
    OT: Wenn ich mit alten Menschen spreche, dann sagen sie oft, das zur Zeit eine Stimmung in Deutschland herrscht wie vor 1933.

  28. #30 resistent

    Dasselbe schrieb ich grad einem Freund .. viel zu schnell eine „Alles klar Erklärung“ parat. Das ganze stinkt zum Himmel …

  29. #20 alexandros (26. Mrz 2015 22:50)

    Die Story mit dem Abschiedsbrief habe ich von Anfang nicht in Betracht gezogen.
    Man darf gespannt sein, was da gefunden wurde!

  30. #26 Maria-Bernhardine

    Jetzt kam ich mal auf die Idee, rechts oben diese Anmeldungleiste und nicht die unter den Artikeln, zu benutzen. Voilà, bin wieder da, aber noch sauer!!!

    Ach was?

  31. Ich würde technisches Versagen nicht gänzlich leichtfertig ausschließen wollen.

    Wir können davon ausgehen, dass die Anteilseigner der Firma Airbus (hauptsächlich Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien) kaum ein Interresse daran haben, ein technisches Versagen (besonders wenn ein bekanntes permanentes Problem) einzuräumen.

    Aus deren (staatlicher) Sicht ist die persönliche Selbstmord-Theorie die „angenehmste“ Erklärung…

  32. #29 ich2 (26. Mrz 2015 23:01)

    Weiß ich doch!
    Habe doch nur #3 Alphawolf darauf aufmerksam machen wollen, wie sich das mit der Befugnis verhält! 😉

  33. #5 Klaas Klar (26. Mrz 2015 22:33)
    Er kann kein Moslem gewesen sein: sonst hätte er das Flugzeug nicht in einer unbewohnten Gegend abstürzen lassen. Eine Stadt wäre wohl das mindeste gewesen.

    Wieder nur eine gewagte Theorie:
    Es ging ihm nur darum, bei einer sich bietenden Gelegenheit das Flugzeug abstürzen zu lassen, egal wohin.
    Es kam wahrscheinlich nicht so oft vor, daß der Pilot innerhalb der ersten Stunde das Cockpit verläßt, und hier war es eben der Fall. Das war dann DIE Gelegenheit. Eine solche Tat bedurfte keinerlei Planung und keinerlei Absprache und hat auch keinerlei Mitwisser, außer daß er vielleicht irgendwann einmal gesagt hat, ein Flugzeug abstürzen zu lassen, eben wenn es gerade paßt. Das kann schon dann gewesen sein, als er seine Ausbildung nach der Pause wieder aufgenommen hatte.

    Daß ihn manche als IS-Kämpfer feiern, kann richtig sein, es kann aber auch ein Fake sein. Auch solche, die dem Islam die Tat in die Schuhe schieben wollen, können das böswillig zu Unrecht unterstellen.

    Ich meine aber, wenn alle mit offenen Karten spielen würden, wäre das zu klären. Sonst bleibt der Verdacht stehen.

  34. #34 WahrerSozialDemokrat (26. Mrz 2015 23:09)

    Aus deren (staatlicher) Sicht ist die persönliche Selbstmord-Theorie die “angenehmste” Erklärung…

    Hm, so einfach ist das nicht.
    Die Haftung bei mutwilliger Zerstörung ist für die Line eine bittere Pille! Da gehts nämlich an die Rücklagen!
    Muß mal schaun, ob ich den Artikel noch finde.

  35. NTV hat Schlagzeilen, die Politiker lieben:

    26.03.15 Gezielter Sinkflug 27-jähriger Copilot galt als unauffällig

    Die Familien der Opfer, von denen viele just am Donnerstag in der Absturzgegend eintrafen, dürften fassungslos vom Ergebnis der Ermittlungen erfahren haben. Sie wissen jetzt aber auch, dass die Opfer wohl erst „im allerletzten Moment“ merkten, dass sie sterben würden. Denn Schreie der Passagiere waren auf dem Stimmrekorder erst „in den letzten Augenblicken“ vor dem Aufprall zu hören. „Der Tod trat sofort ein, denn diese Maschine, die mit 700 Stundenkilometern gegen den Berg prallte, ist im wahrsten Sinne des Wortes explodiert.“
    Quelle: n-tv.de , sgu/dpa/DJ/rts/AFP

    26.03.15 Copilot flog bewusst in den Tod „Ein unglaublich tragischer Einzelfall“

    Der zweite Flugschreiber sei noch nicht gefunden…
    http://www.n-tv.de/panorama/Ein-unglaublich-tragischer-Einzelfall-article14785056.html

    Der Stern berichtet allerdings zum zweiten Flugschreiber:

    Germanwings Flugzeugabsturz im Newsticker:
    72 Deutsche unter … (Anm.: Inzw. 75)
    25.03.2015
    Einer der Flugschreiber wurde gefunden und nach Paris gebracht. … An der Absturzstelle soll der zweite Flugschreiber gefunden worden sein …

    22.53 Uhr: Piloten fürchteten die Unglücksmaschine +++

    Wie die Zeitung „Der Westen“ in ihrer Online-Ausgabe berichtet, soll die 24 Jahre alte Unglücksmaschine bei den Germanwings-Piloten einen schlechten Ruf gehabt haben. Das Flugzeug soll einer der am „häufigsten gegroundeten Flieger“ gewesen sein, sagt ein Germanwings-Pilot. Der Airbus A320 sei deswegen „entsprechend unbeliebt“ gewesen.

    Als „gegroundet“ wird ein Flugzeug eingestuft, wenn es wegen schwerer Störungen am Boden bleiben muss…
    http://www.stern.de/panorama/germanwings-flugzeugabsturz-im-newsticker-bericht-es-war-nur-ein-pilot-im-cockpit-2182519.html

  36. #38 Der boese Wolf (26. Mrz 2015 23:11)
    Der Fund eines Abschiedsbriefes wurde explizit dementiert ->#20.

    Officers refused to reveal details of the potential breakthrough but said it was not a suicide note.

  37. ottodingens… Ich schrieb vorhin da wurde eine „Wutz“ vielleicht kam das Wort mit „S“ nicht durch, durch das Dorf getrieben. Die obrigen haben jemanden gefunden, der mal ein paar Monaten eine Auszeit genommen hat und dem schieben sie jetzt die Schuld zu. Ein bisschen einfach ist das. Mir tun die Eltern von ihm leid. Und ja klar, natürlich gedenke ich auch den Opfern. Aber alles jetzt ihm zu zuschieben, nee das ist mir einfach zu einfach..

  38. @ #27 Sunny (26. Mrz 2015 23:00)

    Egal aus welchem Grund er sich und die 150 Passagiere umbrachte, er ist ein Massenmörder. Andreas Günter Lubitz ist ein Massenmörder, ob er geistig umnachtet, depressiv, verwirrt, eine schöne Kindheit hatte oder ein Islam-Konvertit war.

  39. O.K. ich weiss, ich bin wieder grenzwertig…aber…

    Was passiert, wenn man eine Mao-Bibel oder einen Mitgliedsausweis der Grünen, der Links-Partei oder der SPD findet?

    Hat die Linke dann auch ihren Breivik zum davon Distanzieren?

  40. @ #33 Der boese Wolf (26. Mrz 2015 23:07)

    Wenn ich einen Kommentar schreiben möchte, aber unter jedem Kommentarstrang aufgefordert werde, mich anzumelden und mir darunter auch „Anmelden“ angeboten wird, aber es ins Leere führt, darf ich doch wohl zurecht sauer sein!

  41. Es ist mehr als komisch, dass die so schnell die Lösung gefunden haben wollen. Aber wenn man mal ganz an den Anfang zurück denkt, war doch ein Absturz sofort auszuschließen, da alles viel zu kontrolliert verlaufen ist. Den Querschnitt aller Vermutungen aus verschiedenen Foren bekommen wir dann serviert. So wie man es eben einiger Maßen noch erklären könnte. Das die USA immer alles als erstes ausschließt, stimmt nachdenklich.

  42. Ist das schon hier bei PI aufgetaucht, dass auch zwei Iraner an Bord der Maschine waren?

    http://www.tasnimnews.com/english/Home/Single/694374

    Google-Übersetzung in DEUTSCH:

    25. März 2015 – 16.54 Uhr
    TEHERAN (Tasnim) – Zwei iranische Staatsangehörige, darunter ein Tasnim News Agency Reporter, gehörten zu denen, an Bord des dem Untergang geweihten Germanwings-Flug, der am Dienstag in einem alpinen Berg gepflügt.

    Das iranische Außenministerium bestätigt, dass Milad Hojjatoleslami, Sportkorrespondent Tasnim Nachrichtenagentur und Hossein Javadi, ein Reporter mit Irans Vatan-e Emruz Täglich, waren unter den Opfern des Absturzes.
    […]

  43. #5 Klaas Klar (26. Mrz 2015 22:33)

    Er kann kein Moslem gewesen sein: sonst hätte er das Flugzeug nicht in einer unbewohnten Gegend abstürzen lassen. Eine Stadt wäre wohl das mindeste gewesen.

    Wer weiss?

    Ich hab gestern in einem Pilotenforum gelesen, dass Frankreich da in der Ecke seine Atomwaffen bunkert und auf diesen Teil des Luftraumes besonders gut aufpasst…

    Verschwörungstheorie zum Ersten.
    :mrgreen:

  44. #45 Maria-Bernhardine

    Wenn ich einen Kommentar schreiben möchte, aber unter jedem Kommentarstrang aufgefordert werde, mich anzumelden und mir darunter auch “Anmelden” angeboten wird, aber es ins Leere führt, darf ich doch wohl zurecht sauer sein!

    Klaaar! Jeder hat das Recht® sauer zu sein! Als Rechter® sowieso. Aber das meinte ich gar nicht. 😉

  45. ich verstehe euch ja, das ihr gerne so rasch als möglich eine erklärung wünscht, aber es wäre einfach besser abzuwarten, was die untersuchung ergibt und dann versuchen daraus schlüsse zu ziehen.

  46. Die Haftung bei mutwilliger Zerstörung ist für die Line eine bittere Pille! Da gehts nämlich an die Rücklagen!

    Peanuts!

    Eine Rückrufaktion für alle Airbus-Maschinen diesen Typs (eventl. auch Nachfolger-Modelle) ist vermutlich teurer, besonders wenn ein unlösbares Problem… (und Germanwings, bald Eurowings ist als Tochter von Lufthansa natürlich auch an Airbus beteiligt)

    Da sitzen Leute die rechnen genau aus, was wie teurer ist!

    Ich hatte nen Chrysler Alero (jetzt nach weit über 10 Jahre) gibt es plötzlich eine Rückrufaktion wegen Zündschloß (von Beginn an ein bekanntes Problem wie ich erfuhr), über die Jahre gab es wohl mehrere Tote deswegen. Während der Fahrt konnte sich das Zündschloß auf Off schalten, bei mir einmal tatsächlich bei Tempo 20 passiert, dachte aber wäre mein Fehler gewesen, bei Tempo 180 hätte ich wohl nix mehr gedacht…

    Nun gibt es aber auch nicht mehr viele Aleros auf dem Markt und die die noch da sind, sind wohl besonders gefährlich… Jetzt bekomme ich jeden Monat und immer aufdringlicher von Chrysler ein Schreiben, doch endlich meinen Wagen unbedingt in die Werkstatt zu bringen. Dabei habe ich den vor 2 Jahren verkauft (also vor Rückrufaktion)… komisches System…

  47. Auf deer Seite von Pamela Geller kann man allerdings doch erstaunliche Dinge lesen.

    Warum das Undenkbare nicht denken ?. Der ist doch geradezu prädestiniert für eine mörderische Ideologie?. Zurückhaltend, still, feiner Mensch, aber auch verschlossen.

    Vielleicht hatte er einfach keine Lust mehr, als Deutscher ohne Identität, ständig von Schuldgefühlen aus der Vergangenheit belastet, herumzulaufen und so sein Leben zu verbringen.

    Wer weiß, wieviel deutsche schlafende Muslime es hier in diesem Land tatsächlich gibt ?.

  48. Und das der Artikel weg ist, wirft in mir die größte Frage des Tages auf .. hatte er Recht?

  49. mal abwarten,ob es Beweise zu einer möglichen Radikalisierung-Konvertierung gibt..
    Die Durchsuchungen seines Privatlebens werden auf Hochturen,bis in die kleinste Ritze laufen..
    Man kann nur hoffen dass der Vorratsdatenterror deswegen nicht wieder beschworen wird..
    Fakt aber ist,die Islamisten sind mitschuldig!
    Denn ohne die “WTC Anschläge”,gäbs solche Türen nicht..

    Die Aussperrfunktion hätte man besser mechanisch lösen sollen,ohne dass die Tür von innen per Schalter total blockierbar ist,nämlich mit einem “Not und Gefahrenfunktion Schließzylinder-System” mit Schlüsseln,die man wie zb.Gefängnisschlüssel nicht auf dem Freien Markt so leicht bekommt und jeder der rausgeht einen mitnimmt..

    Aber 100%igen Schutz wird es niemals geben!
    Wo ein Wille ist,da ist auch ein Weg!!

  50. #10 Energy:

    Die abertausenden Verschwörungstheorien sind nur noch peinlich. Nehmt einfach hin, dass es genug Verrückte gibt.

    Das oder so: Wir hatten es heute Morgen mit einem profilierungsüchtigen Staatsanwalt zu tun, der unverant-wortlich gehandelt hat, indem er die Weltöffentlichkeit mit unbewiesenen Behauptungen gefüttert hat. „Unsere wohl plausibelste Deutung geht dahin, dass…“, sagte er, aber es ist einfach viel zu früh, sich auf eine Deutung festzulegen; der Luftfahrtjournalist Tim van Beveren hat eben bei Phoenix eine andere, ebenso plausble Variante entwickelt, was im Cockpit passiert sein könnte. War ohnehin eine angenehm unaufgeregte „phoenix-Runde“, auch wenn die Psychoprofessorin immer dazwischengequatscht hat, wird gleich um Mitternacht wiederholt.

  51. #57 Ottonormalines (26. Mrz 2015 23:40)

    Der ganze Server ist down…

    Habe den Artikel zwar in der Chronik, aber leider nicht gespeichert.

  52. Hier der Michael Mannheimer Artikel:

    Copilot der Airbus-Unglücksmaschine war Islamkonvertit. Er steuerte die Maschine bewusst gegen den Berg

    Dschihadist Germanwings

    Hat Deutschland nun dank des Islamkonvertiten Andreas Lubitz sein eigenes 9/11

    Alle Hinweise deuten darauf hin, dass der Copilot der Unglücksmaschine in seiner halbjährigen Auszeit während seiner Ausbildung zum Piloten bei Germanwings zum Islam konvertierte und in der Folge dann entweder den Auftrag seitens “radikaler”, d.h,. gläubiger Moslems zur Durchführung dieses Massenmords erhielt, oder den Auftrag aus dem Buch des Terrors, dem Koran, aus eigenen Stücken entzog. Da jedoch eine radikale Moschee in Bremen im Zentrum der Untersuchungen ist, bei der sich der Konvertit öfters aufhielt, darf man davon ausgehen, dass er – wie damals Mohammed Atta beim Anschlag gegen New York – seine Anweisungen direkt aus dem unmittelbaren Umfeld dieser Moschee erhielt. Konvertiten sind längst die bedeutendste Waffe des Islam. Denn an ihnen kann man weder äußerlich noch von ihrem Lebenslauf darauf schließen, dass es sich um Moslems, oft um besonders gewaltbereite Moslems handelt. Damit hat Deutschland sein eigens 9/11, wenn auch in verkleinerter Form. Und damit wird klar, dass der Islam eine terroristische Organisation ist, die gemäß §129a StGB zu verbieten und deren Unterstützer zu verfolgen sind. Doch nichts dergleichen wird geschehen. Man darf wetten, dass sich die Islamapologeten (Medien, Politik, “Islamwissenschaftler”) darauf einigen werden, diese Tat einem “psychisch labilen” Mann zuzuordnen, und man darf darüber hinaus wetten, dass nun wieder einmal gebetesmühlenartig das Mantra vom angeblich friedlichen Islam heruntergespult wird. Und schlimmer noch: Die Angriffe der linken Meute auf jene, die vor dem Islam schon immer warnten, werden noch wütender, noch gnadenloser werden. Denn nun stehen die deutaschen Islamunterstützer mit dem Rücken zur Wand wie nie zuvor.

    Michael Mannheimer, 26.3.2015

    ***

    Zielte der Copilot der Germanwings-Maschine, der Islamkonvertit Andreas Günter Lubitz, auf eine Atomanlage?

    Das fragt sich die US-Website “St Thomas Aquinas Versus NASA” in ihrem neuesten Artikel von heute angesichts der Tatsache, dass ganze sieben Atomreaktoren sich innerhalb nur einer Minute Abweichung von der normalen Flugroute befanden. Fakt ist: Der Co-Pilot steuerte das Flugzeug absichtlich in die Berge. Seine Mission hätte darin bestanden sein, das Flugzeug in eine der sieben aktiven Atommeiler zu steuern, die sich nur wenige Minuten abseits von der normalen Flugroute befanden. Folgende Atommeiler hätte er bei nur geringem Aufwand treffen können:

  53. Was der Selbstmord-These widerspricht, ist dass der Copilot auf den „Zufall“ angewiesen war, dass der Pilot das Cockpit verlässt. Das ist bei einem so kurzen Flug doch eher selten/unwahrscheinlich?

  54. #53 Der boese Wolf (26. Mrz 2015 23:30)

    Was wissen wir:

    – Ein A320 ist abgestürtzt.
    – 150 Menschen sind umgekommen.
    – Der VC wurde gefunden und konnte ausgelesen werden.
    – Während 8min bestand kein Funkkontakt zur Maschine.
    – Die Maschine befand sich in einem kontrollierten Sinkflug.
    – Ein Pilot (Copilot) war alleine im Cockpit.
    – Die Türe liess sich nicht entriegeln, so dass der Kapitän keinen Zugang zum Cockpit mehr hatte.
    – Der Kopilot blieb während der ganzen Zeit stumm, aber es sind Atemgeräusche zu vernehmen gewesen.

    Was wissen wir nicht:

    – Wo und in welchem Zustand befindet sich der zweite Flugschreiber?
    – Was hat der Miragepilot und die andern Augenzeugen gesehen?
    – Wie sieht der Hintergrund des Kopiloten aus?
    – Wieso leitete er den Sinkflug ein?
    – Warum öffnete er nicht die Türe, und blockierte den Öffnungsmechanismus?
    – Sind Einwirkungen durch Dritte oder technisches Versagen auszuschiessen?

  55. Depressive Menschen reißen eher weniger dutzende Menschen mit in den Tod. Zum sterben hätte er sich auch problemlos vor einen Zug werfen können, das wäre mit deutlich weniger Kolleteralschäden ausgegangen. Mir scheint eher, dass der Co-Pilot einen Hass auf andere Menschen hatte.

  56. was mich beeindruckt hat, waren die schauspielerisch aufgesetzten trauermienen von merkel und hollande im tv.
    alles nur gespielt, politprofis halt.

  57. Auch vom Mannheimer Blog:

    Während seiner Ausbildung nahm Lubitz eine mehrmonatige Pause:

    Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender von Germanwings, sagte in einer Pressekonferenz, dass Lubitz “eine Pause in seiner Ausbildung vor sechs Jahren nahm. Dann tat er die Tests (technischen und psychologischen) noch einmal. Er war zu 100 Prozent fit zu fliegen. ” “Ich bin nicht in der Lage, zu begründen, warum er diese mehrmonatige Unterbrechung nahm.

    Vermutlich konvertierte Lubitz während dieser Unterbrechung zum Islam.

    Mehrere Moscheen feieren inzwischen Lubitz als Held bzw. Märtyrer des Islam.

  58. #67 Cliffhanger (26. Mrz 2015 23:48)

    Eher unwahrscheinlich, sonst hätte er die Kiste in einer Großstadt abstürzen lassen oder wäre schnurstracks weitergeflogen, bis er ein passendes Ziel hatte.

    Es besteht auch die Möglichkeit, wie hier schon angedeutet mit den Kampfjets, daß die dem Airbus auf den Fersen waren und der Airbus das angepeilte Ziel nicht erreicht hätte. So hat der Co das Flugzeug halt in den Berg gesetzt!

    Möglicherweise hätter Lubitz die Fuhre ins KKW gesteuert, wenn die Kampfjets nicht dagewesen wären…

  59. #67 Cliffhanger   (26. Mrz 2015 23:48)  

    Depressive Menschen reißen eher weniger dutzende Menschen mit in den Tod. Zum sterben hätte er sich auch problemlos vor einen Zug werfen können, das wäre mit deutlich weniger Kolleteralschäden ausgegangen. Mir scheint eher, dass der Co-Pilot einen Hass auf andere Menschen hatte.
    ——–
    Ich habe da mal gerüchteweise gehört, dass es sogar eine Religion geben soll die den Hass auf andere Menschen geradezu kultiviert!

  60. #69 Zentralrat_der_Oesterreicher (26. Mrz 2015 23:53)

    Nehmen wir mal an, das mit den Depressionen stimmt! Ich kann mir gut vorstellen, daß in so einer Situation Menschen sehr anfällig sind für falsche Propheten, die die armen Seelen dann trösten, aufrichten und manipulieren! Vielleicht kam grad so ein Zauselbart des Weges, als Lubitz am Tiefpunkt war und hat den aufgebaut. Als Dank ist Lubitz dann konvertiert!

  61. Abgesehen von der Selbstmord Theorie würde es mich interessieren, ob es nicht auch medizinische Gründe für sein Handeln geben könnte.

  62. Glaubt jemand im Ernst, dass Politik und Staatsanwaltschaft ein großes Interesse haben, zu beweisen, dass Lubitz was mit dem Islam zu tun hatte und deswegen so gehandelt hat? Was völlig anderes wäre es dagegen, wenn es den Verdacht gäbe, er hätte rechtsradikale Tendenzen gehabt oder gar der NSU nahe gestanden wäre. Dann wären Sondereinheiten der Polizei auf diese Spur gesetzt worden und bei entsprechendem Befund stolz der Öffentlichkeit präsentiert worden.

  63. Mehrere Moscheen feieren inzwischen Lubitz als Held bzw. Märtyrer des Islam.
    ————————————–
    aber es waren doch angeblich auch moslems an bord des fliegers?

  64. #74 schweinsleber (27. Mrz 2015 00:02)

    Medizinische Gründe? Ich wüßte echt nicht welche, schon alleine von der Komplexität und der Zeitdauer her! Lubitz muß warten, bis das Flugzeug oben ist, dauert schon seine Zeit, dann wartet der Kerl geduldig, bis dem Pilot die Blase drückt, um dann hinterfotzig geplant die Tür zu verriegeln, verriegelt zu halten (!), gleichzeitig den Autopiloten zu manipulieren und in aller Seelenruhe trotz tobendem Piloten vor der Tür in den Berg zu klatschen…

  65. Mehrere Moscheen feieren inzwischen Lubitz als Held bzw. Märtyrer des Islam.

    Gibt es dafuer eine Quelle und um welche Moscheen handelt es sich?

  66. #75 kaeptnahab   (27. Mrz 2015 00:07)  

    Mehrere Moscheen feieren inzwischen Lubitz als Held bzw. Märtyrer des Islam.
    ————————————–
    aber es waren doch angeblich auch moslems an bord des fliegers?
    ———————-
    Die dürfen freundlicherweise mitkommen zu den 72 Jungfrauen!

  67. „“Die Polizei hat die Durchsuchung der Düsseldorfer Wohnung des Germanwings-Copiloten am Donnerstagabend beendet. Die Aktion dauerte etwa vier Stunden. Dann verließen Beamte mit Umzugkartons das Haus am Düsseldorfer Stadtrand, in dem der 27-Jährige wohnte. Grundlage der Durchsuchung war ein Ersuchen der französischen Justiz.““
    (huffingtonpost.de)

    KEIN (MASSEN-)MORD – NUR FAHRLÄSSIGE TÖTUNG:

    „“Die Staatsanwaltschaft von Marseille und von Düsseldorf nahmen die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung auf.

    (…)

    Schülerreise war ausgelost worden

    An Bord der verunglückten Maschine waren am Dienstag auch 16 Schüler einer elften Klasse eines Gymnasiums aus Haltern. Sie waren für ihre Reise ausgelost worden. Eine Sprecherin der Bezirksregierung in Münster sagte am Mittwoch, es habe deutlich mehr Interessenten für den Schüleraustausch gegeben, als Plätze vorhanden waren. Schulleiter Ulrich Wessel sagte der „Halterner Zeitung“, an der Verlosung hätten sich etwa vierzig Schüler beteiligt. Man habe aber nur einem Teil zusagen können, weil die Austauschschule in Spanien nicht mehr Schüler habe aufnehmen können…““
    (mdr.de)

    Zugespitzt:
    Würde der junge Täter noch leben, bekäme er sicherlich 500 Sozialstunden in seinem Fliegerverein verordnet.

    Fliegerverein
    Das sagen die Kollegen von Andreas Lubitz
    http://www.blick.ch/news/fliegerverein-das-sagen-die-kollegen-von-andreas-lubitz-id3605793.html

    +++

    @ #75 kaeptnahab (27. Mrz 2015 00:07)

    1.) Sterben die meisten Moslems durch Moslemhand, sowohl bei Blutrache und Ehrenmorden, als auch durch Hamas, Taliban, Boko Haram, ISIS/IS, Al Qaida usw.

    2.) Wenn von einem islam. Selbstmordattentäter herumstehende Muslime mitgerissen werden, sind sie automatisch ebenfalls „Märtyrer“ und kommen direkt in den Allah-Puff zu glutäugigen Huris(männl. u. weibl.) und schöngestaltigen Unterhaltungsknaben für Männer – Frauen bekommen nur ihren Ehemann – und Bächen von Wein, wovon man nicht betrunken werden würde.

  68. Jetzt bei Markus Lanz sitzt eine Deutsche, die einen syrischen Bereicherer geheiratet hat und den ganzen Koran zu spüren kam.

  69. „“Zusätzlich belastend ist, dass die Angehörigen nicht richtig Abschied nehmen können. „Sie können ihre Liebsten nicht sehen und nochmal berühren und damit den Tod begreifen“, sagt die Notfallpsychologin Marion Menzel, die zum Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gehört. Unglücke wie Flugzeugabstürze seien für Menschen ohnehin schwerer zu begreifen als Naturkatastrophen wie etwa ein Tsunami, die ja erklärbar sind.

    +++Zudem werde bei Abstürzen die wahre Ursache vielleicht nie hundertprozentig aufgeklärt.+++

    Ein kleiner Trost

    Seit Donnerstag sind die Ermittler der Antwort zumindest etwas näher gekommen. Der deutsche Co-Pilot des Germanwings-Airbus soll den Sinkflug der Maschine bewusst eingeleitet haben, als er allein im Cockpit saß. Den Flugkapitän soll er nicht mehr ins Cockpit gelassen haben. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund sehen die Ermittler derzeit nicht. Sie werden nun das Umfeld des Co-Piloten abklopfen und dabei auch der Frage nach einem möglichen Suizid nachgehen…““
    (stern.de)

    „Freitod“ für Massenmord, toll!

    „“Rektor über Crash-Pilot: „Dieser Freitod macht uns alle so wütend““

    FRÜHER ALLE ZWEI, JETZT NUR NOCH ALLE FÜNF JAHRE

    +++Zuletzt sei dem 27-Jährigen Ende Januar bescheinigt worden, dass keine strafrechtlichen oder extremistischen Sachverhalte gegen ihn vorliegen.

    Die Luftaufsicht habe ihn im Jahr 2008 zum ersten Mal sicherheitsüberprüft und zum zweiten Mal 2010, auch die beiden vorigen Male ohne jede belastende Erkenntnis. Die Sicherheitsüberprüfungen finden jetzt alle fünf Jahre statt, früher alle zwei Jahre.+++
    http://www.focus.de/panorama/welt/live-ticker-zum-germanwings-absturz-ausbildung-unterbrochen-das-sagt-die-lufthansa-zu-crash-pilot-andreas-l_id_4572976.html

  70. #64 Zentralrat_der_Oesterreicher:

    Hier der Michael Mannheimer Artikel: Copilot der Airbus-Unglücksmaschine war Islamkonvertit. Er steuerte die Maschine bewusst gegen den Berg.

    Woher weiß denn Mannheimer das? Hat er bei den amerikanischen Spinnern von „St. Thomas Aquinas Versus NASA“ abgeschrieben? „Alle Hinweise deuten darauf hin, dass der Copilot … zum Islam konvertierte“, schreibt Mannheimer, Quatsch! Nichts deutet darauf hin. Diesen Artikel kann er nur unter heftigem Alkoholeinfluss geschrieben haben.

  71. Habe das alles auch beobachtet. Wurde schon mal über Feuer berichtet?
    Wenn der Flieger abstürzt, sicherlich noch ausreichend mit Kerosin gefüllt, wie lange brennt das. Hätte nicht aus weiter Entfernung schon Rauch erkennbar sein müssen.
    Bei dem Absturz in der Ukraine wurde ewig lang die angebliche Rauchsäule gezeigt.
    Auf den ersten Bildern sah alles so aus, als ob der Vorfall schon ewig lange her ist.
    Kein Feuer, kein Rauch, keine Glut einfach nichts.
    Ist das normal ?

  72. #81 alexandros (27. Mrz 2015 00:23)

    Germanwings-Pilot wollte Cockpit-Tür mit Notfall-Axt öffnen
    ——————

    Und wieso ist das sehr laute Schlagen mit einer Axt nicht auf dem Stimmenrecorder zu hören bzw. wurde uns noch nicht mitgeteilt? Habe ich etwas überlesen?
    Durch die geschlossene Cockpit-Türe hat man doch sogar angeblich die Schreie der Passagiere gehört.

    Freitag, 27.03.2015, 0.00 Uhr: Der ausgesperrte Pilot hat offenbar wenige Minuten vor dem Aufprall der Maschine versucht, die verriegelte Panzertür des Cockpits mit einer sich an Bord befindlichen Axt zu öffnen. Das berichtet die „Bild“ vom Freitag unter Berufung auf hochrangige Sicherheitskreise. Demnach wollte der Pilot die Cockpit-Tür mit der Axt zertrümmern, um ins Cockpit zu gelangen. Sein Ziel sei gewesen, die sich anbahnende Katastrophe noch abzuwenden und den Sinkflug zu stoppen.

    http://www.focus.de/panorama/welt/germanwings-absturz-im-live-ticker-hatte-todes-pilot-andreas-l-schon-in-der-ausbildung-depressionen_id_4573422.html

  73. Das hab ich noch vom Mannnheimer Artikel:

    Dschihadist Germanwings
    Hat Deutschland nun dank des Islamkonvertiten Andreas Lubitz sein eigenes 9/11

    Alle Hinweise deuten darauf hin, dass der Copilot der Unglücksmaschine in seiner halbjährigen Auszeit während seiner Ausbildung zum Piloten bei Germanwings zum Islam konvertierte und in der Folge dann entweder den Auftrag seitens “radikaler”, d.h,. gläubiger Moslems zur Durchführung dieses Massenmords erhielt, oder den Auftrag aus dem Buch des Terrors, dem Koran, aus eigenen Stücken entzog. Da jedoch eine radikale Moschee in Bremen im Zentrum der Untersuchungen ist, bei der sich der Konvertit öfters aufhielt, darf man davon ausgehen, dass er – wie damals Mohammed Atta beim Anschlag gegen New York – seine Anweisungen direkt aus dem unmittelbaren Umfeld dieser Moschee erhielt. Konvertiten sind längst die bedeutendste Waffe des Islam. Denn an ihnen kann man weder äußerlich noch von ihrem Lebenslauf darauf schließen, dass es sich um Moslems, oft um besonders gewaltbereite Moslems handelt. Damit hat Deutschland sein eigens 9/11, wenn auch in verkleinerter Form. Und damit wird klar, dass der Islam eine terroristische Organisation ist, die gemäß §129a StGB zu verbieten und deren Unterstützer zu verfolgen sind. Doch nichts dergleichen wird geschehen. Man darf wetten, dass sich die Islamapologeten (Medien, Politik, “Islamwissenschaftler”) darauf einigen werden, diese Tat einem “psychisch labilen” Mann zuzuordnen, und man darf darüber hinaus wetten, dass nun wieder einmal gebetesmühlenartig das Mantra vom angeblich friedlichen Islam heruntergespult wird. Und schlimmer noch: Die Angriffe der linken Meute auf jene, die vor dem Islam schon immer warnten, werden noch wütender, noch gnadenloser werden. Denn nun stehen die deutaschen Islamunterstützer mit dem Rücken zur Wand wie nie zuvor.

    Michael Mannheimer, 26.3.2015

    ***

    Zielte der Copilot der Germanwings-Maschine, der Islamkonvertit Andreas Günter Lubitz, auf eine Atomanlage?

    Das fragt sich die US-Website “St Thomas Aquinas Versus NASA” in ihrem neuesten Artikel von heute angesichts der Tatsache, dass ganze sieben Atomreaktoren sich innerhalb nur einer Minute Abweichung von der normalen Flugroute befanden. Fakt ist: Der Co-Pilot steuerte das Flugzeug absichtlich in die Berge. Seine Mission hätte darin bestanden sein, das Flugzeug in eine der sieben aktiven Atommeiler zu steuern, die sich nur wenige Minuten abseits von der normalen Flugroute befanden. Folgende Atommeiler hätte er bei nur geringem Aufwand treffen können:

    Centrale Nucléaire de Cruas
    Centrale Nucléaire de Cruas
    Coordinates 44°37?59?N 4°45?24?E

  74. Wieso # 86 gegendenstrom unter Moderation? 🙄

    Dann löscht doch meinen Account! Fertisch

  75. #81 alexandros   (27. Mrz 2015 00:23)  

    Er steuerte den Airbus in die FelsenVermerk in Akte zeigt: Andreas L. hatte massive psychologische Probleme

    Germanwings-Pilot wollte Cockpit-Tür mit Notfall-Axt öffnen

    Und die Schröders trennen sich.
    ———-
    Wie? – Mit der Notfallaxt? 😉

  76. #77 Teppichmoerser (27. Mrz 2015 00:09)

    wie wäre es mit einem schlaganfall mit sprachverlust und verwirrtheit, das für ein syndrom eines plötzlichen druckverlustes gehalten wurde und daher der sinkflug eingeleitet wurde.
    und könnte es nicht auch sein, das eine verwirrte person den türschalter verzweifelt in die falsche richtung gedrückt hat um die türe zu entsperren?

    video zur türveriegelung:
    https://www.youtube.com/watch?v=ixEHV7c3VXs#t=55

  77. #65 WutImBauch (26. Mrz 2015 23:46)

    Was der Selbstmord-These widerspricht, ist dass der Copilot auf den “Zufall” angewiesen war, dass der Pilot das Cockpit verlässt. Das ist bei einem so kurzen Flug doch eher selten/unwahrscheinlich?

    Dazu kommt die Verspätung und die algemeinen vorarbeiten da ist es schon ein Zufall wen sich das nicht jede Woche einmal ergibt.
    Ist ja nicht so wie bei Interkontinental mit 2 Flügen in3 Tagen sondern eher 10 und mehr in5.

  78. Nachtrag zum Mannheimer Artikel:

    Der folgende Text ist eine Übersetzung des Originaltextes auf folgender Quelle: http://stthomasaquinasversusnasa.blogspot.de/2015/03/muslim-convert-co-pilot-andreas-gunter.html

    Ich bitte meine Leser, das teilweise schlechte Deutsch zu entschuldigen

    Beging der Moslem-Konvertit, der Co-Pilot Andreas Günter Lubitz, Jihad gegen Europa durch absichtliches Steuern der Maschine in die französischen Alpen?

    Nun wurden die Namen freigegeben:

    Der Pilot ist Patrick Sonderheimer
    Der Co-Pilot ist Andreas Günter Lubitz

    Der Co-Pilot beging Selbstmord

    Andreas Günter Lubitz lebt in Rheinland Pfalz, Deutschland.
    Andreas Günter erhielt eine medizinische Bezeichnung dritter Klasse am 06/2010; die Bezeichnung läuft ab am 06/2015.
    Zertifikate und Bewertungen:

    Levels:
    Student Pilot
    Private Pilot Außen Based

    Bewertungen:
    Private Pilot (Foreign Based) – Flugzeug Single Engine Land
    Private Pilot (Foreign Based) – Segelflugzeug

    Lubitz hatte 630 Stunden Flugzeit in einer A320 vorgenommen

    Der Zwischenfall:

    Ein französisch Staatsanwalt sagte, dass “der Kommandant das Cockpit verließ, vermutlich, um auf die Toilette zu gehen, und dann nicht wieder an seinen Pilotenplatz zurückkehren konnte. In der Zwischenzeit setzte der Copilot Andreas Lubitz die Maschine manuell und” vorsätzlich “auf Sinkflug und flog in die Alpen Südfrankreichs. Der Co-Pilot zerstörte dieses Flugzeug in voller Absicht.

    Der Geisteszustand nach Aussagen jener, die Lubitz persönlich kennen

    In der deutschen Stadt Montabaur sagten Bekannte von Lubitz, der Ende 20 war, dass dieser keinerlei Anzeichen von Depression zeigte, als sie ihn im letzten Herbst sahen, als er seine Segelflugschein-Lizenz erneuerte.

    “Er war glücklich, dass er den Job bei mit Germanwings hatte, und er war gut in seinem Job”, sagte ein Mitglied der Segelflugclub, Peter Rücker, der ihn beim Fliegenlernen beobachtete. “Er war immer gut drauf.”

    Es hieß, dass Lubitz eine muslimische Freundin hatte. Es ist unklar, ob sie immer noch aus Lubitz zum Zeitpunkt des Absturzes zusammen waren. Und es ist unklar, ob er die Frau durch seine muslimischen Freunde kennenlernte.

    Einer sagte, dass Lubitz hatte sich die Beziehung zerbrochen, nachdem er sich verpflichtet, Jihad für Allah begehen. Wir wissen, dass Lubitz seine Ausbildung an der Lufthansa Flight Training School in Bremen, Deutschland, absolvierte.
    Bremen ist die Heimat der Moschee Masjidu-l-Furqan Moschee:

    Diese Moschee wurde von der Polizei in Dezember 2014 untersucht:

    BERLIN, 5. Dezember (Kuna) – Deutschland schloss eine Moschee in der nördlichen Stadt Bremen, nachdem sie bezichtigt wurde, die Jugend zur Reise nach Syrien und in den Irak und zum Beitritt in die Terrortruppen des extremistischen islamischen Staat Gruppe (ISIS) zu ermuntern.

    Unter beispiellosen Umständen untersuchten mehr als 100 deutsche Polizisten die Masjidu-l-Furqan und das dazugehörige Kulturbüro. Beide befanden sich seit 2007 im Radar der Polizeibehörden.

    Die Entscheidung dazu fiel inmitten des Kampfes gegen die ISIS Ideologie, sagte Bremen Innenminister Ulrich Maurer. Dieser beschuldigte das Management der Moschee der Förderung der ISIL-Werte und der Förderung junger Muslime der Stadt, nach Syrien und in den Irak zu reisen, und sich in die Reihen der ISIS, zusammen mit Al -Nusra Front – eine andere Extremistengruppe in Syrien – einzureihen.

    Dem Zentrum gelang es bislang, insgesamt acht Männer, sieben Frauen und 11 Jugendliche zur Reise nach nach Syrien zu bewegen.

    Lubitz verbrachte seine Zeit in Bremen, als die Moschee bereits unter Beobachtung war.

    Während seiner Ausbildung nahm Lubitz eine mehrmonatige Pause:

    Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender von Germanwings, sagte in einer Pressekonferenz, dass Lubitz “eine Pause in seiner Ausbildung vor sechs Jahren nahm. Dann tat er die Tests (technischen und psychologischen) noch einmal. Er war zu 100 Prozent fit zu fliegen. ” “Ich bin nicht in der Lage, zu begründen, warum er diese mehrmonatige Unterbrechung nahm.

    Vermutlich konvertierte Lubitz während dieser Unterbrechung zum Islam.

    Mehrere Moscheen feieren inzwischen Lubitz als Held bzw. Märtyrer des Islam.
    ********************************
    Das wäre dann alles.

  79. #85 Rabbitcop (27. Mrz 2015 00:32)

    Habe das alles auch beobachtet. Wurde schon mal über Feuer berichtet?
    Kein Feuer, kein Rauch, keine Glut einfach nichts.
    Ist das normal ?
    ———————————–

    auf allen bildern vom absturzort sieht man schwarzen boden, was auf feuer hindeutet.
    die ersten hubschrauber/rettungskräfte vor ort werden auch wichtigere dinge zu tun gehabt haben, als rauchende wrackteile fürs tv zu filmen.

  80. #67 Cliffhanger (26. Mrz 2015 23:48)

    Depressive Menschen reißen eher weniger dutzende Menschen mit in den Tod. Zum sterben hätte er sich auch problemlos vor einen Zug werfen können, das wäre mit deutlich weniger Kolleteralschäden ausgegangen. Mir scheint eher, dass der Co-Pilot einen Hass auf andere Menschen hatte.
    ___________________

    das ist wahr. eine depression allein war sicherlich nicht der grund. hatte vor jahren extremen, andauernden tinnitus und daraufhin sehr starke depressionen und durch medikamente ausgelöste krampf/panikattacken, ich glaube nicht dass es einem menschen viel schlechter gehen kann und ich war kurz davor meinem leben ein ende zu setzen. mir war einfach alles egal, aber zu keiner zeit habe ich mit dem gedanken auch nur gespielt andere für meinen zustand leiden zu lassen und mit in den tod zu reißen (auch wenn ich nicht grade ein grosser menschenfreund bin).
    okay, heute würde ich mir wohl eine kippa aufsetzen und (vorbereitet) durch berlin neukölln gehen….. 🙂

  81. @ #85 Rabbitcop (27. Mrz 2015 00:32)

    ES WURDE RAUCH BESCHRIEBEN:

    „“Die Stelle haben wir sehr schnell gefunden. Denn ein Zeuge hatte die Polizei angerufen, nachdem er eine laute Explosion gehört und eine große Rauchwolke gesehen hat, die aus den Bergen augestiegen ist. Die Hinweise haben uns zur Absturzstelle geführt.“

    Das Team von Dr. Petitjean ist überrascht: Die Männer hatten an der Absturzstelle Feuer erwartet und sichten nur leichten Rauch und winzige Trümmer. Zunächst denken die Männer, sie sind am falschen Ort. Aufgrund der kleinen Trümmerteile, „nicht größer wie ein Stuhl“, vermuten sie zunächst, dass es sich um keinen großen Unfall handeln könne. Erst als sie ein Trümmerstück mit mehreren Bullaugen entdecken, sind sie sich sicher, dass es sich hier um den Absturz des Airbus A320 handelt.““

    +++

    @ #90 schweinsleber (27. Mrz 2015 00:43)

    20:26 Uhr – 26.03.2015: Der Autopilot der abgestürzten Germanwings-Maschine wurde um 09:30:00 Uhr manuell von 38.000 Fuß Höhe auf 100 Fuß Höhe eingestellt. Das hat eine Analyse der vorliegenden ADS-B/ModeS-Daten durch den Onlinedienst Flightradar24 ergeben. 100 Fuß Höhe sei der niedrigste, bei einem Autopiloten einstellbare Wert.

    (…)

    Dann hört man, wie der Kapitän mit dem Copiloten das Briefing für die Landung in Düsseldorf vorbereitet. Der Copilot antwortet lakonisch. Dann höre man, wie der Flugkapitän den Copiloten bittet, das Steuer zu übernehmen und man hört, wie ein Sitz zurückgleitet und der Flugkapitän das Cockpit verlässt.“

    Der Staatsanwalt sagt weiter: „Dann hört man, wie der Copilot, der sich nun alleine im Cockpit befindet, wie er über das Flight Monitor System den Sinklflug einleitet. Das kann nur eine bewusste Handlung sein.“ Dann höre man, wie der Flugkapitän mehrmals verlangt: „Lass mich rein“.: „Die Fluglotsen fordern dann die Besatzung dazu auf, den Transpondernotruf auszulösen. Die Aufforderung bleibt ohne Reaktion. Der [automatische] Alarm wurde aufgelöst, um der Besatzung mitzuteilen, dass sich das Flugzeug in gefährlicher Nähe zum Boden befindet. Dann hört man heftige Schläge.“ Dabei soll es sich um den FLugkapitän und die Crew handeln, die gegen die von innen verschlossene Cockpit-Tür hämmern.

    (…)

    „Der Pilot draußen klopft sachte an die Türe und bekommt keine Antwort – The guy outside is knocking lightly on the door and there is no answer,“ zitiert die Zeitung den Militär: „Und dann haut er stärker gegen die Tür und bekommt keine Antwort . Es gibt keine Antwort mehr. – And then he hits the door stronger and no answer.“ Weiter sagt der Militär: „Sie können hören, wie [der ausgesperrte Pilot] versucht, die Türe einzutreten – You can hear he is trying to smash the door down.“…““
    http://www.rtf1.de/news.php?id=7757

  82. #90 schweinsleber (27. Mrz 2015 00:43)

    #77 Teppichmoerser (27. Mrz 2015 00:09)

    wie wäre es mit einem schlaganfall mit sprachverlust und verwirrtheit, das für ein syndrom eines plötzlichen druckverlustes gehalten wurde und daher der sinkflug eingeleitet wurde.

    In der Regel reagiern Lutdrucksensoren nur auf druckverlust und nicht auf sprachverlust.

    und könnte es nicht auch sein, das eine verwirrte person den türschalter verzweifelt in die falsche richtung gedrückt hat um die türe zu entsperren?

    und gleichzeitig eine neue Reiseflughöhe einprogrammiert die zufällig genau am systemzulässigen Limit liegt
    Natürlich es ist!
    Nur so wahrscheinlich wie 2x den Habtgewinn im Lotto zu holen in 2 Wochen

  83. Das Betriebsgeheimnis von Lufthansa darf auf keinen Fall angetastet werden, meinte der Lufthansa-Chef bei der Pressekonferenz. Der Co-Pilot unterbrach seine Ausbildung aus geheimen Gründen und kein Dschurnalist hat nachgefragt, was für ein Witz.

  84. #88 gegendenstrom

    Wieso # 86 gegendenstrom unter Moderation? 🙄

    Dann löscht doch meinen Account! Fertisch

    Nun wein doch nicht gleich. Du hast wohl ein Schlüsselwort verwandt. Da geht es immer in die Moderation. Auch bei manchen Namen wie BreiXik. Mach wo das X ist ein v hin.

  85. Soeben bei Aktuelle Kamera 2 wieder mal KEIN WORT zu einem maßgeblichen Fund in der Wohnung des Co-Piloten (obwohl die doch so hochtrabend daherlügen: Bei uns nun alle Fakten…)
    Erfahre ich und viele andere wieder nur hier durch Links zu ausländischen Zeitungen!
    Auch in der Laberrrunde vorhin nicht (Illner ist einfach so dermaßen minderbemittelt und naiv, da sitzen 4 Flugfachleute und eine Psychologin, die einzige, die dort nix zu suchen hat und unreif, einfach strukturiert und ja, man muss es einfach so sagen: strunzdumm wirkt ist die Moderatorin!) Aber das nur am Rande.
    Schon komisch: Hollande stellt sich 2 Minuten nach dem Absturz hin und verkündet seine Sicht der Dinge. Der Hosenanzug verbietet uns, zu spekulieren! Der Lufthansa-Chef Spohr sagt zu den Gründen nichts in der Pause der Ausbildung des Piloten…(nun kommt raus: Burnout und Depression!? Mit 23?) Die Misere betont wiederholt ausführlich dass es KEIN terroristischer Anschlag war! Dies ohne Not, er wurde ja nicht explizit danach gefragt, seltsam, was? Alle drei Politiker wissen natürlich mehr, aber die Amis (und Briten) gestatten ihnen (noch) nicht, darüber zu sprechen…?
    PS: und in unserem Propagandablättchen steht auch noch, die Maschine wurde „Mannheim“ getauft 1990, als sie ausgeliefert wurde.

  86. Auf den Fotos, die heute tagsüber im Netz waren und die jetzt teilweise nicht mehr abrufbar sind, sah der (Foto oben) aber ganz anders aus.
    Andere Ohren, andere Zähne, andere Pigmente.

    Das Einzige, was ich glaube, ist: Ein Flugzeug aus Barcelona mit 150 (?) Menschen an Bord kam niemals an, denn die Anzeige auf der Ankunftstafel blieb leer.

    https://www.youtube.com/watch?v=QhQBpYxqYLA

  87. „“Das Trümmerfeld wirkt wie nach einer Explosion völlig pulverisiert und es sind nur Kleinteile des Airbus zu erkennen, die sich über eine Strecke der Größe von mehreren Fußballfeldern erstreckt.

    Die Wrackteile sähen aus wie Konfetti, berichten andere Rettungskräfte. Das größte Teil, das von der Germanwings-Maschine übrig geblieben sei, sei gerade mal so groß wie die Tür eines Autos. Die meisten Teile viel kleiner.

    +++Die Körperteile der Opfer, die bisher gesichtet wurden, seien nicht größer als eine Aktentasche, berichtete die Zeitschrift „Paris Match“. Sie sollen in einem der umliegenden Krankenhäuser identifiziert werden…

    +++Die Wucht des Aufpralls oder eben eine Explosion durch eine Bombe an Bord oder durch einen Beschuß wie im Falle der MH 17 in der Ukraine hat die Unglücksmaschine von Germanwings nach Aussage von Rettungskräften in kleinste Trümmer zerbersten lassen. „Alles ist pulverisiert. Man kann nichts mehr auseinanderhalten.

    Man sieht nichts, man kann nicht einmal ein Flugzeug darin erkennen“, sagte Feuerwehr-Leutnant Éric Sapet der französischen Zeitung „Le Monde“ über den Anblick an der Absturzstelle in den französischen Alpen.

    Der Lokalpolitiker Richard Bertrand aus dem nahe gelegenen Dorf Vernet sagte: „Das Größte, das ich erkennen konnte, hatte die Größe eines Auto-Kotflügels, nicht größer.“…

    Pierre Polizzi besitzt einen Campingplatz in der Nähe der Absturzstelle und er sagte der Associated Press, dass er zwei lange Geräusche- Intervalle zur Zeit des Absturzes des Germanwings-Fliegers hörte…

    +++Im Laufe des Tages wurde zudem bekannt, dass die Teile des Fliegers weit verbreitet über mehrere hundert Meter zu finden und zudem regelrecht „pulverisiert“ seien.

    +++Das deutet auf ein Verbrechen und auf keinen ganzheitlichen Absturz in einem Stück hin. Demnach ist der Flieger durch Beschuß eines Kampfjets oder durch eine Bombe an Bord zerfetzt worden…

    Was zunächst Augenzeugen berichteten, bestätigte die französische Regierung inzwischen.

    +++Transportministerin Royal erklärte den Medien, dass ein Kampfjet der französischen Luftwaffe zum Airbus A320 aufgestiegen war. Der Pilot dieses Fliegers könnte wichtige Informationen darüber haben, was im Cockpit von Flug 4U9525 vor sich ging.

    Das Flugkontrollzentrum habe fünf oder sechs Mal versucht, die Piloten per Funk zu erreichen, doch sie hätten nicht reagiert. Deshalb hätten sie dann automatisch den Notfallalarm für die Maschine ausgerufen.

    +++Wie in solchen Fällen üblich, schickte die französische Luftwaffe daraufhin einen in der Stadt Orange stationierten Mirage-Kampfjet, um Kontakt zu der Maschine herzustellen. Angeblich vergeblich.

    +++In der ganzen Zeit habe die Crew kein Notsignal abgesetzt, erklärte Royal. Doch das Verhalten des Fliegers habe die Flugsicherung alarmiert, so die Transportministerin weiter.

    +++Daher habe man einen Kampfjet zum Germanwings-Flieger hinaufgeschickt, von dessen Pilot man sich nun Informationen erhoffe.““
    http://internetz-zeitung.eu/index.php/3166-franz%C3%B6sische-regierung-schlie%C3%9Ft-attentat-auf-germanwings-flieger-nicht-mehr-aus

  88. Liebe Leut, die Islam-Verschwörungstheorie ist sehr, sehr schwer erträglich. Ich verabschiede mich hier lieber…….

  89. @ #90 schweinsleber (27. Mrz 2015 00:43)

    Es könnte auch sein, daß der Schalter zur Türöffnung ganz einfach defekt war, oder in der lock-Stellung verklemmt war. Auch das soll schonmal vorgekommen sein. Die absolute Ruhe im Cockpit spricht dafür, daß der Copilot ohnmächtig war. Wenn er bewußtlos nach vorne auf das Steuer gefallen ist, könnte er dadurch den Autopiloten deaktiviert und den Sinkflug ausgelöst haben. Diese Erklärung scheint mir etwas plausibler, als die des franz. Staatsanwalts.

  90. #98 ich2 (27. Mrz 2015 01:06)

    elektronische luftdrucksensoren wird er wohl kaum in seinem kopf gehabt haben.

    gutes gegenargument bezüglich des abstieges.
    wie wird eigentlich ein notabstieg eingeleitet?

  91. @ #105 kitajima (27. Mrz 2015 01:32)

    Den Co-Piloten Andreas Lubitz haben man bis zum Schluß atmen hören können.
    In mehreren Artikeln beschrieben, siehe Links in meinen Kommentaren.

  92. #105 kitajima (27. Mrz 2015 01:32)

    auch interessant.

    nur wie ich bei #98 ich2 (27. Mrz 2015 01:06)
    gelesen habe, müsste da man am autopiloten herumhantieren.
    und einen automatischen notabstieg soll es bei airbus, wie ich aus einem schweizerischen luftfahrtforum entnommen habe, nicht geben.

    für mich ist das alles noch zu sehr mit konjunktiv und sehr wenig indikativ behaftet um eine belastbare aussage machen zu können.

  93. @ #107 Maria-Bernhardine (27. Mrz 2015 01:35)

    Ja, daß er atmet spricht dafür, daß er noch gelebt hat aber keineswegs dagegen daß er ohnmächtig war. Der Bewußtlose atmet ganz normal und ruhig weiter, weil er ja nicht mehr wahrnimmt, daß er mit seinem Flugzeug abstürzt.

  94. #107 Maria-Bernhardine (27. Mrz 2015 01:35)

    eine ohmacht schliesst doch kein selbstständiges atmen aus oder irre ich mich da?

  95. Na, mit Islam hat das diesmal nix zu tun.

    Nicht jeder Amokläufer oder -flieger ist Moslem, man denke an Winnenden, Colombine usw.

  96. @ #108 schweinsleber (27. Mrz 2015 01:42)

    Irgend ein Fachmann bei phönix hat erklärt, daß man durch manuelles Eingreifen am Steuer den Autopiloten deaktiviert (etwa so wie man beim KFZ mit dem Gaspedal den Tempomat ausschaltet).

  97. #89 gegendenstrom (27. Mrz 2015 00:39)

    Wieso # 86 gegendenstrom unter Moderation? 🙄

    Dann löscht doch meinen Account! Fertisch

    Du hattest dort einen Link zu Ebay gelegt, da geht das automatisch vom System her.

    Kein Grund, das persönlich zu nehmen. 😉

  98. #112 kitajima (27. Mrz 2015 01:48)

    aber müsste er dann nicht dauernd den steuerknüppel gedruckt haben, damit sich die nase weiter nach unten bewegt?

  99. @ #114 schweinsleber (27. Mrz 2015 01:53)

    Wenn er bewußtlos nach vorne auf die Steuerung gefallen ist und so liegen geblieben ist, wäre das eine Erklärung für den gleichmäßigen, schnurgeraden Sinkflug.

  100. Nach meiner Meinung liegt der Fehler auch bei Airbus:
    1. Warum verfügt der Hauptpilot, falls er das Cockpit verlässt, nicht über einer Special Emergeny Öffnungscode, den ein CoPilot nicht blockieren kann?

    2. Für den Fall das jemand versucht mit dem geheimen Security Code die Tür zu öffen, die Person im Cockpit aber die Tür lockt, muss doch dem einfachsten Sicherheitsystem im Flugzeug klar sein, das hier gerade was gehörig schief läuft. Warum kann das Flugzeug in dem Fall nicht einfach einen Warnung an die Flugüberwachung senden. Wir hatte ja Glück das das Flugzeug nicht in ein volles Fussballsation gelenkt wurde.

    3. Warum gibt es keine Möglichkeit für die Steward(essen) im Falle eines Notfalles direkt die Flugzeugüberwachung zu kontaktieren?

  101. #103 Maria-Bernhardine (27. Mrz 2015 01:21)

    „+++Im Laufe des Tages wurde zudem bekannt, dass die Teile des Fliegers weit verbreitet über mehrere hundert Meter zu finden und zudem regelrecht “pulverisiert” seien.

    +++Das deutet auf ein Verbrechen und auf keinen ganzheitlichen Absturz in einem Stück hin. Demnach ist der Flieger durch Beschuß eines Kampfjets oder durch eine Bombe an Bord zerfetzt worden…“

    Wären bei einem Beschuss und dem anschliessenden Zerlegen in der Luft die Trümmerteile nicht bedeutend grösser und über einen viel grösseren Bereich zerstreut?

    Abgesehen davon würde bei einem Abschuss das Flugzeug nicht merkwürdige Bewegungen durchführen, die auf dem Radar aufgefallen wären?

    Gemäss verschiedenen Quellen, die ich gelesen habe, ist von einem kontrollierten Sinkflug bis zum Aufprall gewesen.

  102. @ #114 schweinsleber

    Nö. Schub wegnehmen und die Nase leicht nach oben ziehen. Sonst nimmst Geschwindikeit auf, das ist dann ein unkontrollierter Sinkflug. Er sei bekanntlich in einem kontrollierten Sinkflug gewesen.

  103. #118 GrundGesetzWatch (27. Mrz 2015 02:02)

    Danke für die Information.

    Angenommen, er wäre #115 kitajima (27. Mrz 2015 01:56) auf den Steuerknüppel gefallen, würde sich dann bei dieser Art von Sinkflug die Geschwindigkeit nicht erhöhen?
    Soweit ich aus dem Diagram schlau werde, ist die Geschwindigkeit aber gesunken.

  104. Nun fassen wir doch mal zusammen :

    1.) Der Pilot hat in jungen Jahren eine „Auszeit“ genommen, was ungewöhnlich ist.
    „Burn out“ mit Mitte 20. Also ich bitte !

    2.) Wo hat er sich in dieser Zeit aber auch außerhalb seines Dienstes aufgehalten ? Auch in seiner Freizeit im Ausland ?

    3.) Wer waren seine Kontakte in Montabaur, Düsseldorf (wo er eine Zweitwohnung hatte ) und in der Salafistenhochburg Bremen ? Besonders Letzteres ist interessant.

    4.) Hat er im Ausland ( wie der Atta ) eine Flugschule besucht ? Die LH schickt doch ihre Piloten immer nach Atlanta zur Ausbildung. Was war da los ?

    5.) Was war in dem Karton, die man nach der Untersuchung herausgetragen hat ?
    Wenn er Depressiva eingenommen hatte würde man die doch in seinem Badezimmerschrank finden.

    6.) Warum verbietet sich Merkel Spekulationen über den Absturz ?

    7.) Warum eifert sich die Miesere mit dem Hinweis, daß es sich um keinen islamistischen Anschlag gehandelt hat bevor die Untersuchung abgeschlossen ist ?

    8.) Warum wurde grade heute das EU – Assoziierungsabkommen mit Georgien und Moldawien im Parlament durchgepeitscht welches Putin verständlicherweise noch mehr verärgern wird ?
    Um abzulenken ?

    9.) Der LH – Spohr redet vom „Einzelfall“. Das kennen wir ja schon mehr als reichlich…

    10.) Depressive werfen sich normalerweise vor den Zug wie der Torwart Enke. Pro Tag 1 Toter. Das nennt die Bahn dann „Störungen im Betriebsablauf“ und wird i.d.R. nicht kommuniziert. Ich kenne eine private Nebenbahn, da hat schon fast jeder Lokführer einen Selbstmörder umgefahren. Andere biegen auf der BAB falsch ein.

    Zur Schülergruppe aus Haltern am See :
    Also zu meiner Zeit gab es noch Klassenreisen mit der Bahn an die urdeutsche Mosel und vor Ort wurde ein lokaler Bus gemietet oder Linienbus gefahren. Aber heute muss es ja eine Flugreise ins Ausland sein. Wer zahlt diese eigentlich wenn die Eltern das Geld nicht aufbringen können ?
    Das darf ja wohl noch mal hinterfragt werden.

    Solange diese Fragen ungeklärt sind nehme ich mir das Recht heraus zu spekulieren und überlasse dies nicht alleine den Politikern oder der Lügenpresse.

  105. #106 schweinsleber (27. Mrz 2015 01:35)

    #98 ich2 (27. Mrz 2015 01:06)

    elektronische luftdrucksensoren wird er wohl kaum in seinem kopf gehabt haben.

    gutes gegenargument bezüglich des abstieges.
    wie wird eigentlich ein notabstieg eingeleitet?

    Der Autopilot wird abgeschaltet !

    #112 kitajima (27. Mrz 2015 01:48)

    @ #108 schweinsleber (27. Mrz 2015 01:42)

    Irgend ein Fachmann bei phönix hat erklärt, daß man durch manuelles Eingreifen am Steuer den Autopiloten deaktiviert

    Gut möglich nur hat das Rada durchgänig gemeldet hat das der Autopilot aktiviert ist.

    #110 schweinsleber (27. Mrz 2015 01:44)

    #107 Maria-Bernhardine (27. Mrz 2015 01:35)

    eine ohmacht schliesst doch kein selbstständiges atmen aus oder irre ich mich da?

    Aber schon das wiederholte weckdrücken des notfallcodes von der anderen Seite.

    Wie soll den das gelaufen sein ? zufällig wird beim Ohnmächtig werden der Autopilot umprogrammiert gleichzeitig wird zufällig die Tür im Panikmodus geschlossen und dan hat noch eine Tastatur eine Macke so das der Öffnungscode immer wieder von innen abgelehnt wird sorry das fällt für mich Ockhams Rasiermesser zum opfer und ich begnüge mich mit einem Irre sind menschlich

  106. @#119

    Nein, geht nicht. Jdfs. nicht durch Ohnmacht.
    Der Autopilot muss durch einen DREHschalter betätigt werden.
    Ausserdem muss er die Cockpittür AKTIV sperren wenn der Fugkapitän reinwill.
    Ohnmacht und Tür sperren geht NICHT!
    Schau(t) mal:
    Autopilot ausgeschaltet.
    Tür AKTIV abgesperrt (wenn er das nicht macht kommt der Fzf. ins Cockpit).
    Schwere Depressionen in der Ausbildung.
    Alles deutet auf einen erweiterten Suizid (Massenmord) hin.

    Wenn ich lese wie hier die „üblich Verdächtigen“ tw. völlig absurd als Schuldige gesucht werden.
    Besonders wenn Mannheimer mit „Weist alles dauf hin..“ zitiert wird, aber trotz „alles“ kein Hinweis! gebracht wird, ist das völlig unseriös.
    Dann können wir auch über Chemtrails und das einige Führungspersönlichkeiten durch Aliens ersetzt worden sind „diskutieren“.

    Gruss

  107. #121 ich2 (27. Mrz 2015 02:25)

    wie kann man aus den radaraufzeichnungen auf einen sinkflug, durchgeführt durch den autopiloten, schliessen?

    ist es ausgeschlossen, das nicht ein fehler in der türverriegelung vorhanden gewesen ist?

  108. @120

    zu 5)
    Nicht unbedingt – es gibt viele Möglichkeiten.

    zu 6) Weil sie schlau ist. Sie weiß mehr als Du hält sich aber zurück.

    „zu deiner Zeit“
    1896? 🙂 psst nicht weitersagen: Die Zeiten ändern sich. Die Plätze für den Schüleraustausch wurden verlost. ich gehe davon aus das nur diejenigen an der Verlosung teilnahmen die es wollten und bezahlen konnten.
    Nix für ungut, Peace und so Bruder!!! 😉 😉

    @#123
    Dann hätte der Copilot aber antworten müssen.
    Der Fzf. hat ihn -so habe ich es herauslesen- mehrere male aufgefordert die Tür zu öffnen.
    Einfach abwarten bis die Flugschreiber gefunden und ausgewertet sind.

  109. #123 schweinsleber (27. Mrz 2015 02:36)

    #121 ich2 (27. Mrz 2015 02:25)

    wie kann man aus den radaraufzeichnungen auf einen sinkflug, durchgeführt durch den autopiloten, schliessen?

    Der Flieger hatte aktives rada und sendet regelmässig Flugnummer Kurs und Höhe zeug für Freund feind Kennung und Jetzt wird es wichtig unmitelbar zu erreichende Höhe und Kurs Also alles was man auf http://www.flightradar24.com sieht+x so lang noch eine Reiseflughöhe gefunkt wird kann der autopilot nicht ausgeschaltet sein

    Autopilot was manually changed from 38,000 to 100 ft at 09:30:55

    https://twitter.com/flightradar24/status/581073962274328576/photo/1

  110. Während seiner Ausbildung an der Lufthansa Flight School im US-Bundesstaat Arizona sei er zwischenzeitlich gar als „flugunfähig“ gelistet worden. Wie die Zeitung weiter schreibt, deutet auch ein Vermerk in der Akte von L. beim Luftfahrtbundesamt auf massive psychologische Probleme hin. In der Akte befindet sich die Codierung „SIC“. Diese Abkürzung steht für eine „besondere, regelhafte medizinische Untersuchung“.

    (Hervorhebungen von mir)

    SIC(K) 😯

    http://www.focus.de/panorama/welt/er-steuerte-den-airbus-in-die-felsen-vermerk-in-akte-zeigt-andreas-l-hatte-massive-psychologische-probleme_id_4573954.html

  111. Zur Schülergruppe aus Haltern am See :
    Also zu meiner Zeit gab es noch Klassenreisen mit der Bahn an die urdeutsche Mosel und vor Ort wurde ein lokaler Bus gemietet oder Linienbus gefahren. Aber heute muss es ja eine Flugreise ins Ausland sein. Wer zahlt diese eigentlich wenn die Eltern das Geld nicht aufbringen können ?
    Das darf ja wohl noch mal hinterfragt werden.

    Ja sicher aber jetzt ist DB sparterief hamburg München teurer als Barcelona Düsseldorf mit Germanwings

  112. Mangels VTs noch eine:

    Mit 14 Jahren in den Verein LSC Westerwald eingetreten

    Dass bedeutet 18.12.2001 wurde er 14., ca 3 Monate nach welchem Ereignis hat er also mit der Fliegerei begonnen (mit einer gewissen Besessenheit lt. Berichten)

    aus
    http://www.focus.de/panorama/welt/germanwings-absturz-im-live-ticker-hatte-todes-pilot-andreas-l-schon-in-der-ausbildung-depressionen_id_4573422.html

    Vielleicht ist er da schon auf die jetzt umgesetzte irre „Idee“ gekommen. Das spräche gegen einen friedensreligiösen Hintergrund.

    .

    #116 Hoa (27. Mrz 2015 01:56)

    1. Warum verfügt der Hauptpilot, falls er das Cockpit verlässt, nicht über einer Special Emergeny Öffnungscode, den ein CoPilot nicht blockieren kann?

    Problem: Wenn er bedroht wird würde das die Schwachstelle.

    2. Für den Fall das jemand versucht mit dem geheimen Security Code die Tür zu öffen, die Person im Cockpit aber die Tür lockt, muss doch dem einfachsten Sicherheitsystem im Flugzeug klar sein, das hier gerade was gehörig schief läuft. Warum kann das Flugzeug in dem Fall nicht einfach einen Warnung an die Flugüberwachung senden. Wir hatte ja Glück das das Flugzeug nicht in ein volles Fussballsation gelenkt wurde.

    Ja, solche automatischen Notrufe wären sinnvoll. Möglicherweise gibt es solche bereits.

    3. Warum gibt es keine Möglichkeit für die Steward(essen) im Falle eines Notfalles direkt die Flugzeugüberwachung zu kontaktieren?

    Verstehe ich auch nicht. Bei einigen Flügen gibt es doch Satellitentelefone. Die könnte man doch zu dem Zweck verwenden ohne Mehraufwand.

    .

    #117 schweinsleber (27. Mrz 2015 01:58)
    nach der Voicerecorder-Auswertung war von einem Knall kurz vor dem Aufschlag die Rede. Könnte ein Aufsetzen an einer Bergkuppe gewesen sein. Das könnte die Streuung erklären.

    .

    #127 Esper Media Analysis (27. Mrz 2015 03:05)
    Volle Zustimmung! Dieses Klientel gehört gründlich untersucht und ist größtenteils in Sicherheitsverwahrung zu nehmen. Fachkenntnis und geistige Gesundheit muß endlich Voraussetzung für politische Ämter werden!

  113. Könnte es sein, dass er etwas eingenommen hat, das ihn bewusstlos werden lies? Damit er den Aufprall nicht „spürt“ oder es sich anders überlegen konnte? Immerhin sank das Flugzeug 8 Minuten lang – genug Zeit, um es sich doch nochmal zu überlegen.

    Selbstmörder suchen ja gerade die Situationen, die ausweglos sind: Vom Hochhaus springen, vor den Zug werfen – alles Situationen, in denen man es sich selten „anders“ überlegen kann.

  114. at #120 gonger (27. Mrz 2015 02:19)

    Es war keine Klassenreise, sondern ein Schüleraustausch. Ich weiß nicht, wie alt Sie sind, aber bereits mein Vater hat in den 1960er Jahren einen solchen Austausch in die USA gemacht. An meiner Schule war es üblich, dass in der 9. Klasse ein 2-3 wöchiger Austausch nach England oder Frankreich statt fand; in der 12.Klasse konnte er in andere Länder erweitert werden.

    Hier handelt es sich um eine Spanischklasse. Warum sollten Spanischlerner nicht einmal nach Spanien reisen?

  115. #120 gonger (27. Mrz 2015 02:19)
    Nun fassen wir doch mal zusammen :
    1.) Der Pilot hat in jungen Jahren eine “Auszeit” genommen, was ungewöhnlich ist.
    “Burn out” mit Mitte 20. Also ich bitte !
    ————-
    Burn Out ist kein geschützter Begriff. Es gibt keine Definition wodurch dieses Ausgelöst wird. Auch 10 Jährige können an Burn Out leiden. Auslöser kann extrem vielschichtig sein und muss nicht was mit Arbeitsüberlastung/Stress zu tun haben.
    Auch die Form und Stärke eines BurnOut / Depression geht von – bis.
    Du kannst von völlig Normal durch besondere Ereignisse innerhalbe weniger Wochen in einen Burn Out / Depression rutschen.
    Ebenso kannst Du innerhalb kurzer Zeit komplett geheilt werden

    10.) Depressive werfen sich normalerweise vor den Zug wie der Torwart Enke.
    —–
    Normalerweise hat ein Selbstmörder auch keinen Zugang zu einem Airbus Steuerknüppel.
    Es gibt viele Selbstmorde mit dem Auto oder anderes. Selbstmorde sind oft nicht geplant sondern kommen spontan. Nicht zu verwechseln mit Selbstmordgedanken sondern mit der wirklichen Absicht zur Umsetzung

    Also zu meiner Zeit gab es noch Klassenreisen mit der Bahn an die urdeutsche Mosel und vor Ort wurde ein lokaler Bus gemietet oder Linienbus gefahren. Aber heute muss es ja eine Flugreise ins Ausland sein. Wer zahlt diese eigentlich wenn die Eltern das Geld nicht aufbringen können ?
    —–
    Prinzipiell finde ich das auch nicht in Ordnung. Abfahrten gehen heute durch die ganze Welt. Bei uns fliegen die in diesem Jahr zum Saufen nach Ibiza.
    Sollen die gerne machen, dann bitte privat nach der Schule aber nicht als Lehrauftrag in der Schule. Für mich ebenfalls eine Unsitte.
    Vom Kostenaufwand durchaus nicht unbedingt teurer als eine Woche Mosel.
    Viele Kids kennen die Hotels der Welt aber nicht die Schönheit der Heimat. Es muss auch bei Klassenfahrten immer schneller , weiter, höher.
    Das fängt schon bei Kindergeburtstagen an wo es durchaus Standart ist mit 12 Jährigen in die Kartbahn zu fahren. Denen fehlt jedweglicher Gefühl für das normale
    Im Konkreten Fall handelte es sich um einen Schüleraustausch einer Spanischklasse. Das finde ich in Ordnung

  116. 99 Durchblicker   (27. Mrz 2015 01:08)  

    Das Betriebsgeheimnis von Lufthansa darf auf keinen Fall angetastet werden, meinte der Lufthansa-Chef bei der Pressekonferenz. Der Co-Pilot unterbrach seine Ausbildung aus geheimen Gründen und kein Dschurnalist hat nachgefragt, was für ein Witz.
    …………………

    Nachschulung für den Durchblicker: er sprach vom Arztgeheimnis, nicht vom Betriebsgeheimnis.

  117. #129 Koranthenkicker

    Vielleicht ist er da schon auf die jetzt umgesetzte irre “Idee” gekommen. Das spräche gegen einen friedensreligiösen Hintergrund.

    OK aber wir haben auch nichts was dafür spricht
    Mal so ganz neben bei, ein Teen der fiegt ist immer mit einer gewissen Besessenheit dabei, ansonsten wüste ich keine Möglichkeit schon mit 16 mit guten 200 Sachen eigenverantwortlich quer durch die Gegend zu düsen.

  118. Guten Morgen!
    Mal was zum Nachdenken:
    – der Absturz erfolgte in einem Sperrgebiet
    (Arsenal für Atomwaffen/Raketenabschussrampen?)
    – ein Flugzeug ist im Sinkflug ins Zentrum dieses
    Gebietes zielend
    – kein Kontakt mit dem Flugzeug möglich, keine
    Reaktion aus/mit dem Cockpit des Flugzeugs
    – welche Aktionen werden dann umgehend veranlasst?
    – drei Abfangjets steigen auf
    – weiter keine Reaktion des germanwings-Fliegers
    – welche xmal geübten „Manöver“ finden dann zwingend statt?

    – A B S C H U S S

    – und jetzt sollten noch die Erstreaktionen in
    Paris geprüft werden samt Statements von
    H o l l a n d e
    – was weiss M e r k e l?
    – warum sind US-MEDIEN so früh und so gut infor-
    miert
    Ich hoffe auf einen Maulwurf aus unseren Ministerien!!!

  119. #10 Energy (26. Mrz 2015 22:37)
    Die abertausenden Verschwörungstheorien sind nur noch peinlich. Nehmt einfach hin, dass es genug verrückte gibt.

    Und nein Herr Mannheimer, er ist auch nicht zum islam konvertiert. Auszuschließen durch seine Fb inzwischen abgeschaltete Fb Seite.

    Wo ist das Niveau nur hin!

    In der Tat wirkten die Verlautbarungen von Mannheimer sehr peinlich.
    Wenn man derartiges behauptet, sollte Mannheimer auch glaubwürdige Quellen nennen.

  120. Nach USA Logik müsste man jetzt eigentlich das Haus in dem er wohnte und das Kaff in dem er lebte mit Drohnen platt machen…

    Oder man akzeptiert einfach, das man kein Hinterbliebener ist, der mit der Tragödie leben muss!

  121. Es gab gestern einige interessante Diskussionsrunden, in denen sich manche sehr verwundert über die schnellen eindeutigen Schlussfolgerungen des Staatsanwalts zeigten. Es soll auch schon Fälle gegeben haben in denen technische Fehler bei Airbus bewusst vertuscht wurden, um Schadensersatzansprüche zu vermeiden.

  122. OT
    Mal was anderes:

    GAS-GERD hat sich von DORIS nach 17 Jahren getrennt.
    Oder umgekehrt.

    Er weilt momentan zur Kur.

    P.S.
    Oder genauer: Beide gehen getrennte Wege.

  123. Es gibt nur drei Möglichkeiten für den Absturz
    1.) technisches Fehlfunktionen
    2.) menschliche Fahrlässigkeit mit oder ohne technische Fehlfunktionen, durch Unkenntnis oder sonstige Gründe
    3.) bewusst herbeigeführten Absturz, durch Gewalt
    3.1) die Verantwortlichen – Crew
    3.2) Passagiere (Terroristen)
    3.3) Dritte von aussen – Abschuß
    Wie die Sache aussieht, können Punkt 1.) und 2.) nahezu ausgeschlossen werden, so dass allein Punkt 3.) in Frage kommt.
    Die Informationspolitik der verantwortlichen Politiker und die ihr hörige Lügenpresse hat in der Vergangenheit gelehrt, sehr vorsichtig mit Meldungen umzugehen, extremes Misstrauen ist daher immer angesagt.

    Egal wie, Punkt 3.) zeigt auf jeden Fall eines: Die globale Gesellschaft befindet sich in einem elenden Zustand, denn nur dann kann, warum auch immer, so etwas nur passieren. Die verlogene Informationspolitik bestätigt dies nur. Die nicht einmal mehr dilettantisch zu nennenden „Experten“ der Lügenpresse, wie Tevesen oder Egg, färben den Augenkleister nur wissenschaftlich leicht ein, liefern aber, bewusst und gewollt und überhaupt unfähig, keine echten Analysen mehr.
    Es ist m.E. nur eine weitere gesellschaftliche Pestbeule, die aufgeplatzt ist und vielleicht gerade deshalb aufplatzen konnte, weil man das, was passierte, versuchte mit technischen Mitteln, Cockpittür, zu verhindern.
    Das Paradox, das hier dahinter steckt, offenbart (griechisch: apokalypsis) den gesellschaftlichen Wahnsinn.
    Es gibt in solchen Zeiten Individuen, in denen sich der gesellschaftliche Wahnsinn gleichsam auskristallisiert und manifestiert. In dem der Suizidant seine Tat gegen den eigenen Wahnsinn auf andere erweitert, verallgemeinert, richtet er sie zugleich auch gegen den gesellschaftlichen Wahn. So gesehen sind dann Mohammed Atta, Andreas Breixik und Andreas Lubitz der gleichen Patho-Logik anheim gefallen. Sie sind Solisten des Todes die ganz großen Dirigenten heißen, Hitler, Stalin, Mao und Pol Pot. Die vielen kleinen Orchestranten heute brauchen nicht extra aufgezählt zu werden, wir kennen sie alle.
    Emile Durkheim beschrieb die Zusammenhänge zwischen Suizid und gesellschaftlichem Zerfall vor über 100 Jahren in seinem epochalen Werk „Der Selbstmord“ sehr genau.

  124. OT,-
    Asylbewerber durch Messer-Attacke lebensgefährlich verletzt
    In der Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge in Lebachist gestern in den frühen Nachmittagstunden ein 33-jähriger Afghane niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach notärztlicher Behandlung am Tatort wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wo er sofort notoperiert wurde. Dies teilte die Polizei mit. Der mutmaßliche Täter, ein 35-jähriger Afghane wurde kurze Zeit später nach Hinweisen von Anwohnern in der Nähe des Tatortes festgenommen. Anwohner hatten Polizei und Rettungskräfte informiert. Neben Notarzt und Rettungsdienst waren auch Schutzpolizei und Kripo im Einsatz. Nach Polizeiangaben soll der Messerstecherei ein Streit vorausgegangen sein. Im Verlaufe dieser Auseinandersetzung soll einer der beiden Männer ein Messer gezogen und auf den anderen eingestochen haben. Bei den beiden Männern soll es sich laut Polizei um Bewohner der Landesaufnahmestelle handeln. Zu den Hintergründen der Tat gab es gestern keine Informationen seitens der Kripo. Die Kripo begann nach der Tat mit ihrer Ermittlungsarbeit. Im Januar lebten 1400 Flüchtlinge in den 56 Häusern der Landesaufnahmestelle Lebach. Die Zahl der Flüchtlinge, die das Saarland erreichen, steigt. Allein im Januar kamen 523 an. ( Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/dillingen/lebach/lebach/Lebach-Fluechtlingszahlen-Lebensgefahr;art446437,5682854 ) Meldung vom 27.03.2015 um 00:00 uhr )

  125. #1 PSI

    Wann endlich können wir uns dazu aufraffen “Furcht in die Herzen der Gläubigen” zu streuen?

    Wenn das Asylbewerber-Leisungsgesetz dahingehend geändert wird, daß während der Prüfung/Duldung kein Bargeld, sondern Lebensmittelgutscheine ausgegeben werden.
    (Die Bewerberzahl dürfte sich in der gleichen Sekunde halbieren)

    Wenn WIR es schaffen Michel klarzumachen, daß der „Bürgerkrieg“ schon gewonnen ist, wenn er nur sein traditionell unreflektiertes und un-informiertes WAHLVERHALTEN ändert. (das spricht auch die Nichtwähler an)

    Wenn die ersten Notaufnahmelager in der Nähe derer gebaut werden, die heute noch gutmenschlich dumm jedem Moslem einen „Vertrauensvorschuß“ zukommen lassen, den wir erfahrungsgemäß inzwischen mit Blut bezahlen.
    („Wir“ die diese Menschenmassen in unseren Vierteln zu hunderttausenden einfach einquartiert bekommen, ohne eine Wahl zu haben.
    Und „Wir“, die dann zusehen dürfen (wollen?), wie sie unsere mühsam aufgebauten Sozialversicherungssysteme PLÜNDERN, um diesen „Facharbeitern“ und „friedliebenden Muslime“ alles in den Dickdarm zu schieben).

    „Sie“, die Merkels, Roths, Özdemirs und GOITT weiß was für Deutschenhasser der übelsten Sorte.

    … dann vielleicht…
    🙂

  126. #139 Marie-Belen (27. Mrz 2015 06:57)
    Schröder
    ————————-

    Sicher hat er auf den Tisch gehauen und laut artikuliert:
    B A S T A
    Vielleicht hat er sich in Hannover schon nach was Neuem umgesehen, eine besser aussehende Blonde aus der Politprominenz ist ja wohl auch kürzlich frei geworden.
    ExKanzler und ExBundespräsidentengattin wäre ja mal was Hübsches.

  127. @7 unverified_5m69km02

    (sich den Namen zu merken ist was für einen, der Vater und Mutter erschlagen hat!)

    „Der landesweit bekannte Gerichtspsychiater Reinhard Haller bezeichnet die Psyche des Co-Piloten und die des Quaida-Terroristen Richard Reid (bekannt als Schuhbomber) als deckungsgleich !
    #8 BRDDR (26. Mrz 2015 22:36) “

    Bemerkenswert auch, dass Haller der Formulierung der Interviewerin, Lubitz habe „erweiterten Suizid“ begangen, entschieden widersprach und sagte, Lubitz habe „149fachen Mord“ begangen und dabei seinen eigenen Tod in Kauf genommen.

    Mir wird immer ganz warm ums Herz, wenn jemand klar und deutlich Fakten Fakten nennt.

  128. @ #139 Marie-Belen (27. Mrz 2015 06:57)

    Für alle, die sich nicht vorstellen können, daß sich Gerhard von einer Ehefrau trennt

    Sollte sich die Doris vom Gas – Genossen getrennt haben, war das doch nur der mehrfach erwünschte “ Aufstand der Anständigen “ jeder sollte sich los sagen vom Gas Gerd, nicht nur die Doris

  129. Bei ruhiger Analyse dessen, was wir wissen, fallen folgende Dinge auf:
    Der Pilot hatte in seiner Ausbildungszeit eine mehrmonatige Unterbrechung, eine Auszeit. Warum? Schlüssige Gründe werden nicht genannt.
    Der Chef(?) von Germanwings sagte aber in einem der nächsten Sätze, daß der Co-Pilot auf keiner Terrorliste stünde und keine Anhaltspunkte in dieser Richtung bestünden. Warum erwähnt er das? Warum wurde in dieser Richtung ermittelt? Geschieht das bei allen Piloten oder -anwärtern?
    Es wird jetzt von einer Depression geredet. Jetzt nach dem Desaster. Dürfen Piloten mit Verdacht auf oder bestätigter Depression fliegen, auch bei anamnestischer Depression?
    Will man mit dieser Depression etwas anderes verbergen, davon ablenken? Eine religiöse Umorientierung? War der Co-Pilot Konvertit?
    Es würde den erweiterten Selbstmord erklären, denn warum sonst sollte ein suizidaler Mensch über 150 Mitmenschen in den Tod mitreißen?
    Kommt da nicht ein Märtyrer-Motiv in Frage, das ihm bei Tötung von möglichst vielen Kuffars („Ungläubigen“) ewige Wonnen verspricht? Letzteres ist derzeit Spekulation. Aber die Einzelteile würden sich zu einem schlüssigen Ganzen fügen.
    Von offiziellen Stellen, Politikern, Medien haben wir wie gewohnt die ganze Wahrheit nicht zu erwarten. Das würde nur ein Ignorant erwarten.
    Ich selbst hatte vor Jahren im Flughafen Tegel im Sicherheitsbereich direkt vor Abflug, da wo unsereiner sich entkleiden und an die Familienjuwelen fassen lassen muß, eine Auseinandersetzung mit einem mohammedanischen Billigmitarbeiter in diesem Sicherheitsbereich. So geht man real mit Gesundheit und Leben von Flugreisenden um.
    Wegen ein paar eingesparter Euro. Und da nützen auch die allerbesten technischen Überprüfungs- und Wartungsprogramme an den Fluggeräten nichts, wenn die Schwachstelle Mensch nicht auch entsprechend penibel – und zwar vollkommen unideologisch, das ist die Crux dabei! – überprüft wird.

  130. #114 schweinsleber   (27. Mrz 2015 01:53)  

    #112 kitajima (27. Mrz 2015 01:48)

    aber müsste er dann nicht dauernd den steuerknüppel gedruckt haben, damit sich die nase weiter nach unten bewegt?
    ———
    Wenn man den Steuerknüppel (oder das Seitenruder) konstant von der 0-Position abweichend hält reagiert der Flieger nicht linear sondern beschleunigt, d.h. bei Steuerknüppel gedrückt halten: Nase geht immer schneller nach unten – Looping abwärts, beim Wiederaufstieg Strömungsabriss, trudeln, Ende des kontrollierten Fluges!

  131. Die Psycho-Akte des Todes-Piloten

    Andreas Lubitz (†28) steuerte die Germanwings-Maschine absichtilich in die Berge. Trotz psychischer Probleme arbeitete er als Pilot.

    Lubitz hatte seine Piloten-Ausbildung 2009 unterbrochen, «er hatte ein Burnout, eine Depression», so Kollegen. Wie «Bild.de» berichtet, wurde der Todes-Pilot während seiner Ausbildung an der Lufthansa Flight School in Arizona als «flugunfähig» aufgeführt, weil er sich eineinhalb Jahre in psychiatrischer Behandlung befand.

    http://www.blick.ch/news/ausland/man-nannte-ihn-tomaten-andi-die-psycho-akte-des-todes-piloten-id3606459.html

  132. Chris deBurgh hat doch alles schon vor Jahren in seinem Song „Spanish Train“ erklärt.

  133. #151 Freya-   (27. Mrz 2015 07:40)  

    Die Psycho-Akte des Todes-Piloten

    Andreas Lubitz (†28) steuerte die Germanwings-Maschine absichtilich in die Berge. Trotz psychischer Probleme arbeitete er als Pilot.
    ———————–
    Und sowas darf ein Flugzeug steuern! – Und wieviele psychisch Kranke steuern unseren Staat? 👿

  134. #142 FrankfurterSchueler (27. Mrz 2015 07:10)
    #139 Marie-Belen
    Vielleicht hat er sich in Hannover schon nach was Neuem umgesehen, eine besser aussehende Blonde aus der Politprominenz ist ja wohl auch kürzlich frei geworden.
    ExKanzler und ExBundespräsidentengattin wäre ja mal was Hübsches.
    ++++

    Falls der Gast-Gerd sie dann auf den Mund küssen möchte, müsste er sich dazu jedesmal auf einen Bierkasten oder Eimer stellen.

  135. Wie schon seit Tagen erfährt man bei italienischen Medien mehr Details, wie bei
    den deutschen „Vertuschungsmedien“ , ein weiteres Beispiel,
    Laut Giornale.it hatte der CO-Pilot Andreas Guenter Lubitz, eine italienische Freundin
    eine Blondine aus den Abruzzen ( Valeria C. I)
    Ein Abbild des FB mit Link aus den Chache und mehr hier auf diesen Blog.

    Medien:Verschwörungstheorien von ARD-ZDF Flug 4U9525 Absturz Ursache
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2015/03/26/medienverschworungstheorien-von-ard-zdf-flug-4u9525-absturz-ursache/

  136. Todes-Pilot Andreas Lubitz (†27)

    Ein «Freak», ein «Fanat», ein normaler junger Mann

    MARSEILLE – Wer war der Mann, der Flug 4U9525 mit 150 Menschen frontal in eine Felswand steuerte? Co-Pilot Andreas Lubitz sei ein fanatischer Fliegerei-Fan gewesen, sagen seine Bekannten.

    Germanwings-Co-Pilot Andreas Lubitz (27) sitzt am Dienstag um 10.30 Uhr im Cockpit des Airbus A320. Den Flugkapitän Patrick S. hat er eben ausgeschlossen, als dieser wahrscheinlich schnell auf die Toilette musste. Lubitz programmiert den Autopiloten auf Sinkflug. Zielhöhe: 30 Meter. Ihm ist bewusst, dass die Route in den Alpen in den Tod führen wird. Ihn und die 149 Menschen, die hinter ihm sitzen.

    Dass der junge Mann psychische Probleme hatte, blieb nicht allen verborgen: «Er ist ein Freak, er wollte unbedingt Pilot werden, aber er ist psychisch labil, hatte deshalb auch seine Ausbildung für einige Monate unterbrochen», erzählte ein guter Bekannter der «Neuen Passauer Presse». Nach der Zwangs-Pause hat Lubitz die Prüfung dann aber bestanden.

    Ein unspektakuläres Leben. Die Ermittler werden nun jeden Stein umkehren und jedes Detail aus den 28 Jahren seines Lebens zu verstehen versuchen, um die Frage zu beantworten: Was trieb Lubitz zu seiner Wahnsinnstat?

    http://www.blick.ch/news/ausland/todes-pilot-andreas-lubitz-27-ein-freak-ein-fanat-ein-normaler-junger-mann-id3604049.html

  137. @ #153 Anita Steiner (27. Mrz 2015 07:51)

    Die Freundin wurde heute auf Sat1 auch schon erwähnt, es soll Probleme mit ihr gegeben haben.

    In seiner Wohnung in Düsseldorf haben sie was gefunden, was von bedeutung ist.

    Was es ist, wird noch nicht veröffentlicht.

  138. #156 Freya-   (27. Mrz 2015 07:56)  

    @ #153 Anita Steiner (27. Mrz 2015 07:51)

    Die Freundin wurde heute auf Sat1 auch schon erwähnt, es soll Probleme mit ihr gegeben haben.

    In seiner Wohnung in Düsseldorf haben sie was gefunden, was von bedeutung ist.

    Was es ist, wird noch nicht veröffentlicht.
    —————–
    Ein Koran genügt!

  139. Andreas Lubitz war auch aktuell in letzter Zeit in psychologischer Behandlung !

    Vielleicht hat er einen Abschiedsbrief hinterlassen und das ist das noch nicht veröffentlichte Fundstück in seiner Wohnung.

  140. @ #157 PSI (27. Mrz 2015 08:04)

    Auch wenn wir alle zuerst gedacht haben, es kann nur ein Islam -Anschklag sein, es sieht nicht so aus.

    Es gibt halt auch Psychopathen .

  141. #155 Anita Steiner (27. Mrz 2015 07:51)
    Wie schon seit Tagen erfährt man bei italienischen Medien mehr Details, wie bei den deutschen “Vertuschungsmedien” , ein weiteres Beispiel,
    Laut Giornale.it hatte der CO-Pilot Andreas Guenter Lubitz, eine italienische Freundin, eine Blondine aus den Abruzzen ( Valeria C. I)
    Ein Abbild des FB mit Link aus den Chache und mehr hier auf diesen Blog.
    ++++
    Nun gut – ich hätte zunächst vermutet, dass er Schwul ist.
    Schwule sind im Durchschnitt nämlich deutlich krimineller als Heteros.
    Ca. 1-2 % der Deutschen sind schwul, die Quote der schwulen Knastis liegt aber deutlich darüber!
    Naja, die Quote der schwulen Knastis ist andererseits viel geringer, als von islamischen Knastis.
    Deren Quote liegt z. B. In Berlin bei über 70 %, obwohl sie nur unter 20 % der Bevölkerung stellen.
    Da können die Schwulen nicht mithalten! 😉

  142. Jetzt mal eine Portion extrascharfen Löwensenf dazu gegeben:

    In der Nähe des Sinkfluggebietes stehen 7 KKWs.

    Kann es sein, dass man seitens gewisser Kreise mit Friedenshinetrgrund ein Zeichen setzen wollten:

    Wenn wir gewollt hätten, dann….

    Es reicht schon, wenn die Message in Berlin und Pris angekommen ist, daher die Nervosität?

  143. Experte: Viel spricht für psychotische Erkrankung

    „Zunächst muss man sagen, dass derzeit alles, was man sagt, Spekulation ist und bleibt“, betonte Doering, Leiter der Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie der MedUni Wien im AKH. Man sollte sich aber eines Faktums rund um die menschliche Psyche bewusst sein: „Es gibt nichts, was es nicht gibt.“

    Depression als Ursache wenig wahrscheinlich
    Die extreme Aggressivität der Tötung der eigenen Person und fast 150 anderer, fremder Menschen spricht laut dem Experten allerdings wenig für einen Selbstmord infolge einer depressiven Erkrankung. „Der Depressive hat an sich schon Schuldgefühle. Für einen schwer depressiven Menschen wäre es ungewöhnlich, so viele andere Menschen mit in den Tod zu reißen.“ Zwar sei der Suizid eine gegen sich und manchmal auch gegen die nächsten Angehörigen gerichtete Aggression, aber solche Ausmaße wie bei dem Flugzeugunglück derzeit vermutet, wären sehr atypisch.

    Doering betonte, dass – so die Abläufe wirklich so gewesen seien, wie die derzeitigen Hypothesen lauten – bei vorliegenden psychischen Störungen eher an ein „psychotisches Krankheitsbild“ zu denken sei. Da komme es manchmal zu einem Verlust der Kontrolle über die Realität, zum Beispiel unter dem Einfluss von „Stimmen“, die etwas befehlen würden. Eine Schizophrenie sei ein mögliches, aber nur eines von mehreren psychotischen Krankheitsbildern. Eine weitere Möglichkeit wäre auch noch eine schwere Persönlichkeitsstörung.

    http://www.krone.at/Welt/Experte_Viel_spricht_fuer_psychotische_Erkrankung-Absturz_verursacht-Story-445612

  144. #10 Energy (26. Mrz 2015 22:37)

    Die abertausenden Verschwörungstheorien sind nur noch peinlich. Nehmt einfach hin, dass es genug verrückte gibt.

    Wo ist das Niveau nur hin!
    —————————————-
    Vollkommen richtig. Ich bin auch entsetzt über diese aberwitzigen Verschwörungstheorien.

    Dieses Unglück ist sicher ganz schrecklich. Mir tun allerdings auch die Eltern des Piloten leid.

  145. Für mich bekommt das alles langsam schon den Anstrich einer sorgsam geplanten und staatlich „inszenierten Veranstaltung“ – mit Wirkung wie etwa ein „Startschuss“ für Deutschland, um damit Rechtfertigungsgründe aufbauen zu können, die es ermöglichen, uns Bürger nun noch intensiver unter staatlicher Knute und damit Kontrolle zu bringen.

    Wie nach einem vorab festgelegten Plan und somit wie „abgesprochen“ wirkend, finden sich nach und nach viele „deutsche Minister“ einschließlich der „Kanzlerin“ am Unglücksort ein, um nun auf (gespielte) mitleidsvolle Weise „tiefste Betroffenheit“ zu verkünden…

    …der Staat schafft sich hier meiner Meinung nach – dem Vorbild der USA folgend – damit auch selbst die Voraussetzungen, die ihm nötig erscheinen, um künftig auch noch restriktiver gegen die eigenen Bürger vorgehen zu können, Regeln, Gesetze und Freiheiten noch weiter einzuschränken.

    Auch bei bzw. in „unserer politischen Elite“ geschieht nichts „rein zufällig“ – denn alles was dort das Licht des Tages erblickt – ist auch genauso geplant und gewollt…

  146. @160 Eurabier
    Selbst wenn er auf ein KKW geflogen wäre, wär das nicht sonderlich schlimm.
    Frag mal Kewil: Radioaktivität ist und gesund und gut für Flora und Fauna.

  147. Diesem „Attentat“ fehlen die typischen Eigenschaften des Terrors, die Drohung, das Bekennerschreiben usw. Insoweit verfehlt die Tat die Wirkung.

    Es ist unwahrscheinlich, dass hier ein muslimischer Hintergrund anzunehmen ist.

  148. #155 Freya- (27. Mrz 2015 07:53)

    Mitnahme-Suizid von Todes-Pilot Andreas Lubitz

    Aviatik-Experte warnt vor Nachahmungs-Tätern!

    Na, da dürfen wir uns jetzt auf eine hübsche Hexenjagd auf depressiv erkrankte Menschen freuen. Ich wette, da hat man weniger moralische Bedenken, als bei den Islamkranken.

  149. Aus Ermittlerkreisen wurde bekannt, dass bei den Hausdurchsuchungen in Düsseldorf und Montabaur „etwas Entscheidendes“ entdeckt wurde. Darüber dürfe aber noch nicht gesprochen werden, heißt es weiter. Abwarten…

  150. Mir ist diese Selbstmordtheorie aktuell doch eher suspekt. Woher nimmt man so schnell diese Erkenntnis? Gesagt hat doch der Copilot angeblich nichts mehr. Nee, so tragisch dieses Ereignis ist, die Antworten die die französische Staatsanwaltschaft aktuell so schnell hat, glaube ich so nicht. Warum sollte ich auch ausgerechnet bei solch einem Absturz dem System und seinen Helfershelfern glauben? Der Copilot kann sich übrigens nicht mehr verteidigen. Das ist echt praktisch …

  151. Manche hier scheinen regelrecht enttäuscht zu sein, dass die Absturzursache nichts mit dem Islam, sondern mit einem schwer psychisch kranken Menschen und – vielleicht – mit mangelnder Sorgfaltspflicht der ihn beschäftigenden Fluggesellschaft zu tun zu haben scheint.

    Wenn das Rezeptionsschema den Islam quasi voreingebaut hat, wirds etwas abgedreht.

    Manoman….

  152. #166 Seeyou (27. Mrz 2015 08:26)

    Naja, vielleicht reicht ein kleiner Adressatenkreis, der die Botschaft wohl verstanden hat, etwa in der Rue du Faubourg, der Willy-Brandt-Straße oder der Downing Street….

  153. #159 Freya-   (27. Mrz 2015 08:09)  

    @ #157 PSI (27. Mrz 2015 08:04)

    Auch wenn wir alle zuerst gedacht haben, es kann nur ein Islam -Anschlag sein, es sieht nicht so aus.

    Es gibt halt auch Psychopathen .
    —————
    Wenn ich bissig wäre, würde ich jetzt nach dem Unterschied fragen. Aber ich bin ja nicht 😉

  154. Dem Ansehen Deutschlands hat dieser Arsch sehr geschadet!

    Wutmob tobt im Netz : german Monster

  155. Ob sich für den über 100fachen Mörder hier noch ein muselmanisch geprägter Hintergrund auftut, bleibt abzwarten. Bisher die reinste Spekulation.

    Die reinste Spekulation ist aber nicht, dass anderenorts bei weit höheren Ermordeten-Zahlen und nicht minder brutalen und menschenverachtenden Begleiterscheinungen der Koran hierfür die Begründung für die Mörder liefert.

    Und indirekt ist der islamistische Terror auch eine Ursache des dramatischen Geschehens um den jetzigen Flugzeugabsturz.

    Bis zu den Anschlägen vom 11. September 2001 war es möglich, die Cockpit-Türen im Notfall mit der an Bord befindlichen Axt einzuschlagen. Seither wurden die Türen aber massiv verstärkt und zusätzlich mit einem elektronischen Code gesichert, um zu verhindern, dass unbefugte Personen ins Cockpit gelangen können.

    Pressemeldungen zufolge versuchte der Captain noch, mit der Axt die Tür einzuschlagen.

  156. Zur Atomkraftwerk Theorie
    Es gibt in Frankreich über 50 AKW, es befindet sich also immer eines in der Umgebung einer schnell fliegenden Maschine, scheidet für mich ganz klar aus als Motiv.

  157. #164 Franz (27. Mrz 2015 08:20)
    Dieses Unglück ist sicher ganz schrecklich. Mir tun allerdings auch die Eltern des Piloten leid.
    ——————————–

    Allein die Geier der Medien, die in die Kamera Betroffenheit mimen und gierig auf jede Bewegung im dem Elterhaus scharf sind, sind eine Strafe für sich.
    Montaubaur, die Heimatstadt, wird von dem Medienmob belagert und ein jeder, der es wagt, nach draußen zu treten, wird um ein Statement gebeten.
    Obwohl per se nicht zu erwarten ist, dass irgendjemand etwas anderes sagt, als zu vernünftig erwarten ist: Betroffenheit zeigen und schnell weg von der Kamera!, werden die Leute traktiert.
    Nur mal angenommen, der türkische Gemüsehändler wollte, wie seit vielen Jahren, ins Haus der Eltern liefern, welch Spekulationen brächen um diesen Mann aus?
    In diesem Land läuft eine Hexenjagd auf Unschuldige mit den Mitteln der modernen Technik, die sich gewaschen hat.
    Allen Angehörigen, der Schule in Haltern und den Einwohnern von Montabaur wünsche ich nur noch eines: Ruhe vor den Medien um gestaltrichtig trauern zu können.

  158. Bei immer mehr Flugaufkommen wird so etwas nicht ein Einzelfall bleiben. Der Berufsstand der Piloten und auch der Lehrer und Ärzte verkommt mit der Zeit zu einem Computerunterstützten 08/15 Job! Wenn man sich vorstellt, welche Verantwortung Piloten, Ärzte, Buschauffeure usw. übernehmen und dann mit deren Gewerkschaften sich permanent mit Streiks auseinandersetzten müssen und auf Gehalt verzichten sollen, fragt man sich, ob nicht auch die Politik an solchen Tragödien schuld ist.

  159. Nur mal zum „Pulverisieren“:

    Wenn ein Flugzeug abgeschossen wird / in der Luft explodiert, werden die Strukturelemente nahe der Explosion „pulverisiert“, da Sprengstoffe mit Geschwindigkeiten von ca. 10km/s (36.0000km/h!) expandieren – aber nicht die gesamte Flugzelle! Die übrigen Wrackteile „segeln“ Richtung Boden, im freien Fall erreicht man üblicherweise ca. 200km/h, diese Geschwindigkeit bzw. Energie beim Aufschlag überstehen viele Teile (und Menschen) relativ unbeschadet, d.h. es bleibt viel intakt.

    In diesem Fall hatten der Airbus eine Geschwindigkeit von ca. 750km/s, das ist fast das Vierfache der üblichen Absturzgeschwindigkeit, und somit das fast 16-fache (!) der üblichen „Zerstörungsenergie“ (die Geschwindigkeit geht ja quadratisch in die Energie). Somit kann das keine Bombe und kein Abschuss gewesen sein, sondern tatsächliches Aufschlagen eines intakten Flugzeuges mit unüblich hoher Geschwindigkeit – nicht noch höherer Geschwindgkeit, denn die hätte das Flugzeug in der Luft zerrissen.

    Wer a) wenig verwertbare Spuren hinterlassen möchte, b) einen schnellen Tod wünscht, der macht es genau so: maximale Energie beim Aufschlag. Und wer c) der Nachwelt viel Rätsel, Arbeit und Schmerzen bereiten möchte, der steuert das Flugzeug in den Berg.

  160. #135 Das_Sanfte_Lamm (27. Mrz 2015 06:42)

    Mein persönlicher Favorit bei dem vielen Unsinn der hier geschrieben wird zu dem Thema war der hier von einer Vielkommentiererin:

    Sinngemäss:“Erst hiess es, der Pilot ging aufs Klo, nun lese ich hier aber etwas vom Restroom! Da stimmt doch was nicht!!“

    OMFG!!

    :mrgreen:

  161. 164 Franz   (27. Mrz 2015 08:20)  

    #10 Energy (26. Mrz 2015 22:37)

    Die abertausenden Verschwörungstheorien sind nur noch peinlich. Nehmt einfach hin, dass es genug verrückte gibt.

    Wo ist das Niveau nur hin!
    —————————————-
    Vollkommen richtig. Ich bin auch entsetzt über diese aberwitzigen Verschwörungstheorien.

    Dieses Unglück ist sicher ganz schrecklich. Mir tun allerdings auch die Eltern des Piloten leid.

    ……………………

    Und man bedenke: Das alles sind Wähler! Sie wollen am liebsten mitbestimmen, wie Politik für ein lebenswertes Deutschland gestaltet wird. Jede Absurdität, die diesen Leuten kurz durchs Gehirn schießt , wird hier erbrochen . Ich meine damit selbstverständlich nicht alle , auch nicht die Mehrheit , aber das von manchen hier dargestellte Niveau ist geradezu unterirdisch.

  162. 180 Cedrick Winkleburger   (27. Mrz 2015 09:23)  

    #135 Das_Sanfte_Lamm (27. Mrz 2015 06:42)

    Mein persönlicher Favorit bei dem vielen Unsinn der hier geschrieben wird zu dem Thema war der hier von einer Vielkommentiererin:

    Sinngemäss:”Erst hiess es, der Pilot ging aufs Klo, nun lese ich hier aber etwas vom Restroom! Da stimmt doch was nicht!!”

    OMFG!!

    …………………

    Genau sowas meine ich !

    Immerhin achtet PI ja doch auf ein gewisses Niveau und Löscht manche Beiträge. so zum Beispiel meinen Kommentar, dass man das Manifest eines gewissen Herrn aus Norwegen bei der Hausdurchsuchung gefunden hat. Der Smiley ist allerdings auch verschwunden .

  163. @ #120 ich2 (27. Mrz 2015 02:25)

    Ich habe nirgendwo versucht den Massenmörder Andreas Lubitz reinzuwaschen, Kommentator „Schweinsleber“ aber schon.

  164. Suizid war es wohl eher nicht
    Suizidforscher: Tat des Germanwings-Co-Piloten sehr ungewöhnlich

    09.18 Uhr: Nach Einschätzung des Suizid-Forschers Manfred Woltersdorf ist die mutmaßliche Tat des Germanwings-Co-Piloten sehr ungewöhnlich. Es sei „schon extrem“, wenn jemand bei einem Suizid 149 fremde Menschen mit in den Tod nehme, sagte der Psychiater der „Süddeutschen Zeitung http://www.focus.de/panorama/welt/germanwings-absturz-im-news-ticker-pilot-wollte-cockpit-tuer-mit-axt-einschlagen_id_4574115.html

  165. 15.26 Uhr
    Vereinskollege: „Es ist einfach nicht möglich“

    Ein Vereinsmitglied des Luftsportclubs, in dem auch Andreas L. Mitglied war, beschreibt ihn als „lustig und vielleicht manchmal ein bisschen ruhig”. Er sei beliebt und gut integriert im Verein gewesen, wo er immer Spaß gehabt habe. Er habe Freunde gehabt und sei kein Einzelgänger gewesen.

    +++Ich bin einfach nur sprachlos. Ich habe keine Erklärung dafür. Es ist einfach nicht möglich, es sei denn, er wurde von Al-Kaida trainiert*
    Vereinskollege von Andreas L.+++
    http://www.bild.de/news/ausland/flug-4u9525/co-pilot-germanwings-flug-4u9525-40313880.bild.html

    *Und wie kommt der Vereinskollege darauf? Einfach so dahergeredet oder pfeifen im Luftsportclub schon lange die Spatzen was vom Dach???

  166. Man hat zaehneknirchend zugegeben, nachdem die Augenzeugen schon gepetzt hatten, dass man eine Mirage hochjagte,um „nachzusehen“, derweile waren es 3! Mirage laut Augenzeugen gewesen. Wenn wirklich nurein „erweiteter Suizid“ ,oder die Spekulierte Drogeneeinahme vorliegen wuerde ,oder einfach nur Depressionen, selbst wenn es fuer Luufthansa unangenehm waere, dann haette man nicht so ein Zinober gemacht und waere schier in Panik verfallen. Von daher steckt viel mehr dahinter. Und das genau finde ich die groesste Frechheit auch den Angehoerigen gegenueber. Ob Medien nun laestig sind,oder eben nicht- OHNE DIE MEDIEN,insbesonders der NYT haette man bis heute nicht zugegeben, dass es ein mutwillig herbeigefuehrter Absturz war, das Mirage am Himmel gewesen sind etc. Das musste man dann zwangslaeufig zugeben. Es ist im Grunde auch egal,ob sich nun Einige „belaestigt“ fuehlen koennen, zumindest was die Familie des wahrschenlichen Massenmoerders betrifft, denn zumindest Die haben im Vorfeld einiges gewusst, wenn auch nicht Alles, aber zumindest Verhalten , Krankheitsgeschichte etc.und genau diese Familie haette verhindern koennen, das 150 Menschen in den Tot gerissen werden! Darum- blos nicht nachlassen.Keine falsche Ruecksichtnahme.

  167. Gerade die vollständige Zerstörung („viele kleine Teile“) spricht f ü r einen Absturz mit hoher Geschwindigkeit. Wer sich abgeschossene Flugzeuge ansehen will, sollte mal nach Bildern aus dem 2. Weltkrieg forschen. Selbst von großkalibriger Flak bis 12cm) getroffene Flugzeuge werden nicht pulverisiert, sondern verlieren oft große Teile, die relativ langsam zur Erde trudeln.
    Auf Youtube gibt es übrigens das Video einer Phantom, die zu Testzwecken auf einen Raketenschlitten montiert, mit Fluggeschwindigkeit gegen eine senkrechte Betonwand fährt. Da wird das Flugzeug wirklich pulverisiert. Analog dazu stelle ich mir den Aufprall auf eine Felswand vor.

  168. # 188 Hansi

    Das wurde hier bereits alles ganz genau erklärt.
    Im Gegensatz zu „Cobra 11“ explodiert bei so einem Aufprall mit hoher Geschwindigkeit nichts, sondern wird wegen der Aufprall Energie pulverisiert.

  169. #191 westwoodtom (27. Mrz 2015 10:00)

    Eben! Das sind Fakten. Aber klug daherquatschen ist für einige eben wichtiger hier 🙂

  170. #182 Cedrick Winkleburger (27. Mrz 2015 09:23)
    #184 Bewohner_des_Hoellenfeuers (27. Mrz 2015 09:32)

    u.a. neben „Toilette“ auch diese Bedeutung!

    http://www.dict.cc/?s=restroom

    restroom [Br.] [a room in a public building for people to relax or recover in]
    5
    Aufenthaltsraum {m} [zum Ausruhen, Entspannen]

  171. #190 Amanda Dorothea

    Die aufgestiegenen Flugzeuge sind auch Routine seit 9/11,
    Das gibt es jetzt in allen Ländern, antwortet eine Flugzeug nicht, wird Alarm ausgelöst und die Flugzeuge, welche sowieso in Bereitschaft sind, steigen auf, um nach zu sehen, was da oben los ist.
    Das passiert öfter, nur wird nicht andauernd darüber berichtet.
    Also überhaupt nichts besonderes.

  172. In seiner Krankenakte steht nach Informationen der „Bild“, dass er regelmäßig untersucht werden musste. Der Vermerk „SIC“ deutet daraufhin. Es könnte ein Hinweis auf psychische Probleme sein. Die Ermittler gehen davon aus, dass L.’s Motiv für die Tat mit einer Lebenskrise zu tun hat. Er soll Streit mit seiner Freundin gehabt haben, unter schwerem Liebeskummer gelitten haben.

    https://www.hna.de/welt/germanwings-absturz-krankenakte-co-pilot-zr-4858439.html

  173. #194 zarizyn (27. Mrz 2015 10:08)

    Das weis ich. Darum geht es nicht und daher haette man es auch offen kommunizieren koennen,ohne den Versuch der Vertuschung. Dazu gibt man offiziell nur 1-ne zu und nicht 3, die es laut Augenzeugen gewesen sind.

    Warum spielt man nicht mit offenen Karten?
    Es geht haubtsaechlich um die Geheimniskraemerei und die Menschen fuehlen sich zu Recht hinter die Fichte gefuehrt.
    Man gibt nur das zu,was sich mit aller Gewalt nichtmehr abstreiten laesst.

    Merkel wollte nicht einmal bekanntgeben welche Nationalitaetn, insbesonders wieviel Deutsche an Board waren, weil Einige die doppelte Staatsbuergerschaft haben. Erst durch die Aufklaerer vor Ort, durch das Ausland ueberhaubt wurde die Zahl der toten Deutschen von ueber 60 auf ueber 70 korrigiert.

  174. Ich glaube eh keinen Veröffentlichungen. Die sind so dermaßen gefiltert von irgendwelchen Institutionen, die über den Flugschreibern sitzen. Nur diese haben Zugang auf die Daten und Informationen und niemand wird etwas erfahren, was diese Institutionen nicht zulassen. Die Presse hat m.E. hier die Aufgabe investigativ in alle Richtungen zu forschen und zu recherchieren. Natürlich wird es da auch verschwörungstheotetische Ausformungen geben müssen, aber das ist nun mal unausweichlich bei einer solchen Vorgabe.

    Alles kann möglich sein in diesem Fall. Hat der Flugkapitän auf dem Klo mit der Stewardess gevögelt? War das die Freundin des Co-Piloten? War der Copilot Moslem geworden, oder einfach nur psychisch krank oder gar beides?
    Ist ein Terrorist ins Cockpit gekommen?

    Vielleicht kommt noch einiges ans Licht. Aber, wenn eben der Kreis sehr eng ist, der Zugriff auf die tatsächlichen Fakten hat, ist es eben sehr schwer, etwas handfestes heraus zu bekommen.

  175. #28 Maria-Bernhardine (26. Mrz 2015 22:57)

    @ PI

    Den ganzen Tag versuchte ich mich schon anzumelden, wie ich unter jedem Artikel aufgefordert wurde! Immer nur “Error”…

    Jetzt kam ich mal auf die Idee, rechts oben diese Anmeldungleiste und nicht die unter den Artikeln, zu benutzen. Voilà, bin wieder da, aber noch sauer!!!

    Hallo Maria Bernhardine.
    hat auch bei mir funktioniert.
    Voilà, bin wieder da, aber noch sauer!!!

  176. Auch deutsche, nichtmuslimische Kartoffeln, können Massenmörder werden.

    So lange nur spekuliert wird, beteilige ich mich nicht an solchen Verschwörungstheorien.
    Auch nicht mit dem Risiko, daß wir es nie erfahren, ob Löbitz nur „schwer atmete“ oder, als der den Berghang sah, freudig „Allahu akbar!“ ausstieß.

    Den betroffenen Angehörigen bringt das nichts.

    Und deren Lage muß fürchterlich sein. Wie beim 11.September oder dieser mysteriösen Absturzmaschine „MH sowieso“, die man nie gefunden hat.

    Ich denke, was die jetzt durchmachen, kann mit „Trauer“ gar nicht beschrieben werden, so monströs und unfaßbar ist das alles.

  177. Man soll nicht diese schreckliche Katastrophe nutzen, um sie vor den eigenen politischen Karren zu spannen. Das gilt auch für mich.

    Trotzdem drängt sich bei mir gerade der Gedanke auf: Die Politiker, und gerade auch solche, die so betroffen getan haben (ob sie auch wirklich betroffen waren? Keiner weiß es) haben schon lange den deutschen Sinkflug eingeleitet. Und auf diesem Sinkflug gab und gibt es schon ungezählte Todesopfer, mehr als in diesem Flugzeug ums Leben gekommen sind.Und daß sie das Ruder noch herumreißen werden, ist nicht wahrscheinlich, obwohl der Sinkflug schon sehr, sehr viel länger als 8 Minuten dauert und obwohl es sehr viel warnende Stimmen gibt.

    Man mag es mir verzeihen, wenn dieser Vergleich unpassend scheint (auch mir selbst ist nicht ganz wohl bei dabei), aber: Wo ist die Betroffenheit dieser Politiker, wenn wieder mal ein Einheimischer durch die Hand von Zugewanderten ums Leben kam? Deshalb widert mich diese Anteilnahme der Politiker an, für mich ist sie geheuchelt.

  178. Gegen Taten von psychisch kranken Personen wird es fast nie einen Schutz geben. Viele von ihnen haben nämlich noch soziopathische Störungen, sie können wunderbar ihre Umwelt manipulieren und schaffen es sogar gegenüber Psychologen ihre Störung zu verbergen.

    Und es liegt daran das eine psychische Erkrankungen in der gesamten Gesellschaft immer noch ein Tabu-Thema sind. Wer hier eine eigene Erkrankung zugibt ist doch sofort und für alle Zeit stigmatisiert.

  179. @#155 Anita Steiner (27. Mrz 2015 07:51)
    Laut Giornale.it hatte der CO-Pilot Andreas Guenter Lubitz, eine italienische Freundin
    eine Blondine aus den Abruzzen ( Valeria C. I)

    Kommentar:
    Valeria Cellitti ist die Freundin von Andreas Guenter (38-jähriger Koch), aber nicht von Andreas Günter Lubitz (27-jähriger Pilot).

    http://www.abruzzoweb.it/contenuti/abruzzese-la-fidanzata-del-copilota–del-disastro-airbus-ma-e-unomonimia/566231-4/

    http://www.veratv.it/notizia/2015/03/26/0017418/Tragedia-Airbus—Giovane-teramana-scambiata-per-la-compagna-del-copilota,-ma-e-un-caso-di-omonimia.aspx

  180. Ich glaube dieses Erklärmodell „Depression-erweiterter Suizid“ nicht.

    Bekanntermaßen ist der depressive Mensch dann suizidgefährdet, wenn aus dem Normalzustand heraus die Depression beginnt, oder wenn bei bestehendem depressiven Zustand eine Besserung eintritt.

    Also beim Eintauchen in depressive Phasen, oder bei dem wieder Auftauchen aus einer solchen Phase.

    Wie soll ein schwerst depressiver Mensch ohne Krankheitsausfall einer regelmäßigen Arbeit (als Pilot) nachgehen können?

  181. also hier finde ich das man es maßlos übertreibt…

    nicht jeder mensch der mal irgendwo in der nähe eine mosche war wird sofort radikalisiert und bringt sich dann zusammen mit 150 anderen um ! außerdem wieso soll er das flugzeug in die berge fliegen und nicht in eine dicht besiedelte stadt wenn er doch wie hier nahe gelegt ein selbstmord attentäter sein soll ?

    welche facebook seiten sind das die sowas behaupten ? ich habe bisher keine gefunden !

    wenn radikale moslems wirklich einen piloten in den eigenen kreisen haben wollen dann bestimmt nicht um ein flugzeug gegen einen berg zu fliegen !

  182. #185 Maria-Bernhardine:

    Ich habe nirgendwo versucht den Massenmörder Andreas Lubitz reinzuwaschen, …

    Wenn er denn einer war, denkbar ist aber auch, dass wir dem jungen Mann und seinen Angehörigen entsetzlich unrecht tun. Und der französische Staatsanwalt die Weltöffentlichkeit mit einer Deutung des Geschehens gefüttert hat, die in diesem frühen Stadium der Ermitt-lungen unverantwortlich war.

    Die Besonneneren meinen jetzt, dass Brice Robin auf diese Pressekonferenz und den Satz „unsere wohl plausibelste Deutung geht dahin, dass…“ hätte verzichten sollen, der Luftfahrtjournalist Tim van Beveren hat gestern Abend in der „phoenix-Runde“ eine andere Variante entwickelt, was im Cockpit passiert sein könnte, die ebenso plausibel war. Und auch diese Variante ist denkbar: Dietrich Manzey, Luftfahrtpsychologe, meinte bei Phoenix, wir müssten uns womöglich damit abfinden, „dass etwas Unfassbares geschehen ist, ohne dass wir es erklären können“.

    Wir wissen alle nichts und alle spekulieren seit Tagen nur rum, das sollten wir immer mitbedenken.

  183. @#198 Amanda Dorothea (27. Mrz 2015 10:14)
    Merkel wollte nicht einmal bekanntgeben welche Nationalitaetn, insbesonders wieviel Deutsche an Board waren, weil Einige die doppelte Staatsbuergerschaft haben. Erst durch die Aufklaerer vor Ort, durch das Ausland ueberhaubt wurde die Zahl der toten Deutschen von ueber 60 auf ueber 70 korrigiert.

    Kommentar:
    Inzwischen sind 3 Tage vergangen, aber eine Passagierliste wurde immer noch nicht veröffentlicht.
    Was soll die Geheimniskrämerei?
    Die Identitäten der Personen sind längst abgeklärt, denn schließlich hat man deren Angehörige zur Absturzstelle gebracht.

  184. #205 Karamba (27. Mrz 2015 10:49)

    Wenn man das Stuhlrücken im Recorder hört und sogar das Atmen der Piloten, kann Lubitz nur alleine im Cockpit gesessen haben. Jegliches Eindringen fremder Gestalten ins Cockpit hätte auf jeden Fall die Atemfrequenz drastisch ansteigen lassen oder ein erschrecktes Tiefatmen hervorgerufen. Lautlos wäre das nicht gegangen! Die Eindringlinge hätten sich auch nicht mucksmäuschenstill verhalten…

    Somit ist davon auzugehen, daß Lubitz alleine im Cockpit saß.

  185. So sehr ich die Sorge über den Islam teile. Aber die Verschwörungstheorien über den Absturz sind nur noch peinlich.Bis jetzt gibt es dadurch keine Anhaltspunkte. Es würde sich auch nicht international verheimlichen lassen. Der Islam ist sicherlich die Größte Bedrohung für die Westliche Welt, aber er ist nicht für alles Übel verantwortlich. Oder ist jeder Geisterfahrer oder Bankräuber ein Islamist. Kommt runter Leute.

  186. #186 Amanda Dorothea (27. Mrz 2015 09:37)
    Suizid war es wohl eher nicht
    Suizidforscher: Tat des Germanwings-Co-Piloten sehr ungewöhnlich

    Lesen….Denken…Schlüsse ziehen.

    Nur weil etwas „ungewöhnlich“ ist, kann es dennoch vorkommen.

    Die Informationen weisen eindeutig darauf hin, dass etwas für einen suizidalen Menschen „ungewöhnliches“ geschehen ist.

    Etwas, was übrigens, ob mit Flugzeug, Auto oder sonst was, immer wieder vorkommt – vergleichsweise selten und deshalb: „ungewöhnlich“.

  187. #201 mutter maria (27. Mrz 2015 10:23)

    #28 Maria-Bernhardine (26. Mrz 2015 22:57)

    @ PI
    Davi55 kann sich jetzt auch wieder anmelden!
    Danke für den Tipp!
    Hat eine Weile gedauert, da ich erst ganz oben gesucht hatte.

  188. Anzahl der Kommentare on topic:

    341 – F.: GW abgestürzt
    296 – GW-Piloten wollen ni. mehr Fliegen
    179 – A-Will: The Day After
    395 – Break: Suizid des Co’s
    216 – Zerschellt & Spekuliert {dieser hier}
    _____________________________________________

    Macht aufkummuliert 1428 Kommentare – Rekord?

    Ende ist noch offen – so wie die Ursache, um die es geht!

  189. #208 vollekanne (27. Mrz 2015 10:50)

    wenn radikale moslems wirklich einen piloten in den eigenen kreisen haben wollen dann bestimmt nicht um ein flugzeug gegen einen berg zu fliegen !

    Vielleicht konnte Lubitz seinen Plan ja nicht zu Ende ausführen, weil die Abfangjäger ihn zu dicht auf den Fersen waren! Und bevor er abgeschossen wird, setzt er den Airbus selbst in die Felsen! Somit stirbt er „muslimisch rein“ und kommt ins Paradies!

    Einige werden nun denken, Teppichmörser, Du bist jetzt völlig irre, hier die Erklärung, warum das gar nicht so abwegig ist:

    Vor einiger Zeit wurde hier von einer Kurdin berichtet, die bei IS gefürchtet war wie Sau!
    Warum? Weil sie eine Ungläubige ist und all diejenigen Moslems, die sie abgeschossen hat, kommen NICHT ins Paradies, weil sie a) von einer Frau und b) von einer Ungläubigen erledigt wurden.

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/kurdische-frauenbataillone-in-kobane-wie-kurdische-frauen-gegen-den-is-kaempfen,10808018,29037378.html

    Für die Gotteskrieger des IS sind Kämpferinnen wie Robar Hossein ein Alptraum, denn sie glauben, dass der Tod durch die Hand einer Frau ihnen den Weg als Märtyrer ins Paradies versperrt.

    Wenn außerdem eine Frau, oder ein Ungläubiger oder gar ein Hund die Gebete ungültig macht, kann ich mich gut vorstellen, daß das auch für das Paradies gilt!

  190. Es hat sich bei dem Absturz um ein im deutschen Besitz befindliches und unter deutscher Führung im Dienst stehendes Flugzeug gehandelt.

    Als deutscher Bundeskanzler – wäre es daher auch die natürlichste Pflicht der Welt gewesen, dafür Sorge zu tragen, dass sowohl der Flugdaten-Schreiber als auch der Voice-Recorder der verunglückten Maschine unverzüglich geborgen und genauso unverzüglich auch nach Deutschland gebracht werden, um dann auch hier von unseren deutschen Experten (die wir zweifellos auch selber haben!) ausgewertet werden zu können!

    Eine Ausnahme kann nur dann gültig sein, wenn Deutschland selbst nicht über derartige technische Möglichkeiten und Einrichtungen verfügen würde, die es erlauben, selbst diese Auswertungen vornehmen zu können.

    Hier jedoch hat umgehend gleich Frankreich diese Teile „eingesackt“, um die Auswertung zu betreiben! Deutschland wurde wahrscheinlich auch gar nicht erst gefragt! (naja, bei einer so willlenlosen Kanzlerin, welche ihren „Lohn“ nur für´s Aussitzen von Problemen bekommt – auch kein Wunder… 😆

    …Frankreich hätte dann das Recht zur alleinigen Auswertung – wenn es sich bei dem verunglückten Flieger – auch um ein französisches Flugzeug gehandelt hätte!

    …aber mit Deutschland und seiner „elitären politischen Riege“ kann man´s ja machen…die merken ja nicht einmal, wenn man sie auf einen Meter gleich dreimal rollt 😉 …

  191. Es waren +++ nicht +++ 8 Minuten Sinkflug bis zum Absturz!!

    Die Flughöhe wurde um ca 9.26 Uhr erreicht. Der Sinkflug begann um ca 9.31 Uhr. Die letzte Position laut Flightradar war um ca 9.41 Uhr. Wann genau (exakte Uhrzeit) war der Aufschlag auf den Boden ???

    +++ Die letzten 30 Sekunden +++ (von flightradar festgehalten)wurden exakt in der gleichen Höhe 6.800 feet sprich etwa 2070m geflogen!

    Die Absturzhöhe ist nachweislich unter 2000m, es wird stets zwischen 1800 und 2000m gesprochen.

    Ein bewusstes Flugmanöver in Bodenhöhe muss kein Selbstmord sein, sondern kann auch ganz gezielt durchgeführt worden sein.

    Wann haben die Abfangäger den Airbus A320 erreicht und welche Anweisungen hatten diese?

    Was passiert wenn ein Flugzeug auf Bodenhöhe abgeschossen wird und unmittelbar in einen Berg frontal einschlägt ???

    NACHWEIS FLUGDATEN FLIGHTRADAR: http://www.flightradar24.com/data/flights/4u9525/#5d42675

  192. @#215 Anita Steiner (27. Mrz 2015 11:15)
    Copilot der Airbus-Unglücksmaschine war Islamkonvertit.

    Quatsch. In der „Quelle“ (Michael Mannheimer Blog) steht kein einziger Beleg für diese wüste Behauptung und auch sonst findet man nirgendwo einen Beleg dafür.

    Also ist es frei erfunden, also im Prinzip Volksverhetzung.

  193. wir erfahren doch sowieso nur was wir erfahren sollen. Wenn nicht dieser hohe Militäroffizier gegenüber AFP geplaudert hätte, und die amerik. Zeitungen etwas veröffentlicht hätten, meint ihr wir hätten irgendwas erfahren? Sicher nicht!

    Der/die Flugschreiber von MH17 wird seit 8 Monaten ausgewertet und was wurde veröffentlicht? Nichts! So läuft das heute, wir sollen in eine bestimmte Richtung gelenkt werden. Meint ihr der Innenminister verrät einen seiner islamischen Söhne oder Töchter? Im Fernsehen wird 2 Stunden diskutiert über Terrorakt, aber nicht einmal Islam oder Moslem erwähnt.

  194. #130 Fredegundis (27. Mrz 2015 03:57)

    Hier handelt es sich um eine Spanischklasse. Warum sollten Spanischlerner nicht einmal nach Spanien reisen?

    Das Problem dabei ist aber, dass in Barcelona nicht spanisch sondern katalanisch gesprochen wird! 🙄
    Mit anderen Worten: Mit den in der Schule erworbenen Spanischkenntnissen kommt man in Barcelona nicht allzu weit, sinnvoller wäre da eine Reise in das „richtige“ Spanien z.B. nach Madrid!
    Das weiß ich von meinem älteren Sohn, der auch Spanisch gelernt hatte und dann mit der Klasse nach Barcelona reisen musste!
    „Tatsächlich verstehen nichtkatalanische Spanier oder Lateinamerikaner Katalanisch etwa so gut oder schlecht wie Portugiesisch oder Italienisch.“ (aus Wikipedia)

  195. #212 SAP917 (27. Mrz 2015 11:01)

    So sehr ich die Sorge über den Islam teile. Aber die Verschwörungstheorien über den Absturz sind nur noch peinlich.Bis jetzt gibt es dadurch keine Anhaltspunkte. Es würde sich auch nicht international verheimlichen lassen.
    ————————-
    Aber „einen Versuch ist es doch wert“ müssen sich die USA gedacht haben als sie unmittelbar nach dem Absturz behauptet haben es sei kein Terroranschlag gewesen. Wie nennt man dann sowas – eine prophylaktische Antiverschwörungstheorie per Ferndiagnostik?

  196. # 219

    hast du einen Beleg dafür was uns bisher an Informationen vorgesetzt wurde? Sind doch auch nur Behauptungen. Hast du den Stimmenrekorder abgehört? Da kann ja was ganz anderes drauf sein z. B. „Allah hu Akbar“… vom Co-Piloten..

  197. Herr lass Hirn regnen. Der Blog dekonstruiert sich mal wieder selber.

    Die Airbusindustrie steckt dahinter …die Amis sind schuld…die Muslims sind schuld….kann man vielleicht noch den Mossad einbauen…oder eine nadelkopfgroße Raumsonde von der Venus, die dem Copiloten ins Ohr geflogen ist und ihn dann fernsteuerte?

    Der Verweis unserer russophilen Freunde auf die Gemeinheiten, die man Russland und Putin antut, dürfen natürlich auch nicht fehlen.

    Der vorsätzliche Absturz war aufgrund der bekannten Sequenz der Ereignisse und des Flugverlaufs von Anfang an das wahrscheinlichste, auch wenn – der Elephant mitten im Raum – öffentlich erstmal keiner drüber reden wollte.

    Aber jetzt ist die Sachlage klar und daran ändern auch keine obskuren Multischachtelhypothesen etwas, mit denen man versucht, Alternativszenarien plausibel zu machen.

    Das kann man wirklich nicht mehr erst nehmen hier…

  198. Wer 150 Menschen in den Tod reißt ist ein Mörder und Terrorist.

    Achtung die Propaganda Maschine läuft auf voll tour. Wir sollen auch noch Mitleid haben für den Andreas L.

    Der Co Pilot hatte angeblich psychische Störung und durfte trotzdem fliegen? Ein Hohn auf alle gesunden Bewerber die beim Auswahlverfahren der Lufthansa es nicht geschaft haben.

    Aber wieso durfte er trotzdem Fliegen? Hatte er einen Bonus? Es mehren sich Hinweise, daß der Andreas Lubitz ein Konvertit ist.
    Dank Gutmenschentum und PC konnten sie Andreas Lubitz nicht so einfach kündigen. Also war wieder Terroristen Beobachten angesagt.

    Seit 911 ist Deutschland nunmal ein Ruheraum für Jihadisten. Hier werden sie mit Samthandschuhe angefasst.

  199. #222 Heinz Ketchup

    Endlich hat es einer aufgedeckt.

    Die Spaniensprachreise war keine, das waren alles als Schulgruppe verkleidete kleine shiitische Selbstmordattentäter, die erst ex- und dann reimportiert wurden.

    Dann hat der NSA das rausbekommen und die Mirage aufsteigen lassen, um das Flugzeug über einem AKW zum Absturz zu bringen. Leider schoß eine russische MIG quer und es kam zur verfrühten Bruchlandung.

    Melden Sie sich mal bei Herrn Mannheimer oder beim KOPP-Verlag.

    Sie Sprach- und Landeskenner: was meinen Sie denn, welche Sprache man in den katalanischen Schulen so spricht?

  200. Überlegt Euch doch mal, was los ist im Staate Merkelino, wenn das rauskommt, daß es doch ein Terroranschlag war mit einem Islamkonvertiten am Steuer!

    Grade jetzt, wo der Islam dran ist, Deutschland zu übernehmen, alles dem Koran in den Hintern kriecht, die Übernahme schon fast fertig ist, ist ein Terroranschlag das letzte, das unsere Muslimfreunde in Berlin brauchen können. Pegida ist unterwegs, in ganz Europa brodelt es wegen der Invasoren, überall werden Leute drangsaliert wegen der muslimischen Horden, ist es da nicht im Bereich des Möglichen, daß eben dieser Absturz nicht der Funken an der Lunte ist, der das Pulverfass „Deutschland/Europa“ hochgehen läßt!

    Was also macht man, wenn man weiß, daß es DOCH ein Terroranschlag ist? Man vertuscht, verheimlicht, legt falsche Spuren, läßt Unterlagen verschwinden oder verschweigt wichtige Sachen!

    Deswegen findet man auch kein Bekennerschreiben, wäre jetzt sehr fatal, alles wird auf Depression gebürstet, das eilige Gerenne und Gelaber als Bedauern der Politschranzen, und am Ende wars eine psychische Krankheit des Co-Piloten!

    Es ist auch leichter für die Fluggesellschaft, einen Einzelnen als Krank darzustellen, als zugeben zu müssen, daß es nicht möglich ist, auch mit gepanzerter Tür, einen Terroranschlag zu verhindern, wenn der Terrorist schon im Cockpit sitzt!

    Wo würdet Ihr eher einsteigen? In ein Flugzeug, das mit neuen Piloten versehen ist, weil der „alte“ einen depressiven Knacks hat oder in ein Flugzeug, das leicht von Terroristen zu knacken ist, weil die Sicherheitsvorkehrungen und das Personal am Boden und in der Luft nichts taugt?

  201. #227 ratloser (27. Mrz 2015 11:57)

    @ psi

    Auf alle Jünger der Fliegenden Spagetthimonster.
    ——————
    Pauschalbeleidigungen haben immer einen seltsamen Nachgeschmack und hinterlassen zumeist eine gewisse Ratlosigkeit!

  202. 222 Heinz Ketchup   (27. Mrz 2015 11:34)  

    Demnach wäre es eine schlechte Idee, wenn man einen deutschen Sprachkurs in Bayern, Schwaben, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Mac-Pomm, Berlin sowieso, Westfalen, Köln, (ja wo denn überhaupt? ) absolvieren würde.

  203. 228 PSI   (27. Mrz 2015 12:03)  

    Pauschalbeleidigungen haben immer einen seltsamen Nachgeschmack und hinterlassen zumeist eine gewisse Ratlosigkeit!

    15 PSI   (26. Mrz 2015 22:41)  

    Stimmt, es gibt genug Verrückte: 1,7 Milliarden (Moslems)!

    ………………….

    Ohne Worte …

  204. #224 ratloser:

    Herr lass Hirn regnen. Der Blog dekonstruiert sich mal wieder selber.

    Denn zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist alles nur Spekula-tion und der Co-Pilot hat, bis alles lückenlos geklärt ist, als unschuldig zu gelten.

    Die Frage müsste lauten: Welcher französische „Militär-offizielle“ hat der „New York Times“ gesteckt, was auf dem Voice Recorder zu hören ist, kaum dass die Audiodatei erstellt worden war? Wodurch der Staatsanwalt sich gezwungen sah, könnte man zu seinen Gunsten annehmen, eine Pressekonferenz einzuberufen, um dem Vorwurf zu entgehen, dass man Informationen verheimliche, wo ohnehin schon hundert Verschwörungstheorien in Umlauf waren? Und jetzt haben wir den Salat. Bevor der FDR nicht gefunden und ausgewertet wurde, der Flight Data Recorder, ist überhaupt nichts klar. Die französische BEA und ihr deutsches Pendant BFU, die Bundesstelle für Flugunfall-untersuchung, schweigen zu alldem. Wohl wissend warum.

  205. Sprachkurs – wen interessiert das ???

    Fakt ist: Es war kein Sturzflug in den Tod !!!

    Ab 9.41 Uhr wurde die Flughöhe exakt auf 6800 feet sprich 2072m gehalten und dies für mind. 30 Sekunden (Flightradar)!

    Was passierte danach???

  206. #231 Bewohner_des_Hoellenfeuers (27. Mrz 2015 12:16)

    Wie soll man sonst solche Leute nennen, die

    -ihre Frauen umbringen, nur weil sie anders leben wollen

    -andersdenkene Menschen töten, nur weil die nicht nach dem Kloran leben

    -ihre Frauen totschlagen, weil sie nicht gehorchen

    -deren ganzes Leben nur aus Koran besteht und alles sich nach dem Koran ohne wenn und aber richten muß

    -sich gegenseitig umbringen, nur weil einer den Koran etwas anders auslegt

    -Mord und Totschlag gut finden

    -Tiere sadistisch quälen

    -keinen Respekt vor dem Leben haben

    -alles zerstören, was andere mühsam aufgebaut haben

    etc…

    Normal?

  207. Laut Staatsanwalt/Stimmenrekorder war im Cockpit bis zum Aufschlag nur gleichmäßiges Atmen hörbar.
    Aktivisten die zu den 72 Jungfrauen wollen, schreien doch in solchen Situationen lauthals „Allahuakbar!“
    Entweder wird uns dies vorenthalten, oder er hat wirklich nichts gesagt. Das würde beweisen, daß hier KEIN Bezug zur Friedensreligion besteht. Nur ein „normal durchgeknallter“ Irrer.
    Den Hinterbliebenen mein tief empfundenes Mitgefühl. Ich glaube als Unbeteiligter kann man das nicht wirklich nachvollziehen. Einfach nur traurig…

  208. #230 Bewohner_des_Hoellenfeuers (27. Mrz 2015 12:16)

    228 PSI (27. Mrz 2015 12:03)

    Pauschalbeleidigungen haben immer einen seltsamen Nachgeschmack und hinterlassen zumeist eine gewisse Ratlosigkeit!

    15 PSI (26. Mrz 2015 22:41)

    Stimmt, es gibt genug Verrückte: 1,7 Milliarden (Moslems)!

    ………………….

    Ohne Worte …
    —————–
    Der Punkt geht an Dich! Aber es freut mich, dass was hängengeblieben ist! 😉

  209. Haben die Abfangjäger den Airbus noch im Flug erreicht??

    Wenn ja, welche order hatten sie ??

    Kommt ein Abschuss in Bodenhöhe nicht einem direkten Aufschlag sehr nahe ??

    Hätte man in Russland, auch die Russen auswerten lassen ??

    Es ist bisher gar keine Schuld bewiesen !!!

  210. NEWS: Andreas Lubitz war am Tag des Crashes krank geschrieben! Ermittler fanden eine zerrissene Krankmeldung in der Wohnung!

  211. Was ist, wenn im Cockpit als der Copilot alleine war, eine Notsituation entstanden ist, sprich Bruch der Frontscheibe und er nur noch eine Handlung hat durchführen können, sprich Absenkung auf exakt 6800 feet und danach unfähig war weiter zu agieren.

    Ein absichtlicher Bodenkollisionskurs wird durch ein laustarkes Signal frühzeitig aktiviert (Aussage von Niki Lauda).

    Sprich die 6800 feet galten laut Bordcomputer erstmal als „save“ ! Deshalb keine Warnmeldung !

    Bei dem Druckabfall im Cockpit wird man auch von außen nicht mehr die Türe öffnen können!

    Was ist, wenn die Abfangjäger handeln mussten, da keine Reaktion aus dem Cockpit kam, und in letzter Konsequenz ein Abschuss in Bodenhöhe erfolgt ist. Das kommt einem direkten frontalen Absturz sehr nahe und hätte ein ähnliches Schadenbild ?

  212. Es wird immer schlimmer, jetzt sind auch Kassenärzte und Düsseldorfer Staatsanwaltschaft in die antirussische Verschwörung der islamisierten NSA verwickelt:

    „Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat in der Wohnung des Germanwings-Co-Piloten einen Attest für den Tag des Absturzes gefunden. Offenbar hat Andreas L. seine Erkrankung geheim gehalten.“

    Schickt die Abfangjäger und rechnet noch mal die Sinkflugrate der letzten 13 msek nach…da stimmt doch was nicht…

    rotfl

  213. #219 habsburger

    +++ Die letzten 30 Sekunden +++ (von flightradar festgehalten)wurden exakt in der gleichen Höhe 6.800 feet sprich etwa 2070m geflogen!

    Danke für den Link.
    Sehr anschaulich und das einzige, was wir haben.
    Alles andere, was uns aufgetischt wird, kann zu recht in Zweifel gezogen werden.
    Mir wird der Fokus zu sehr auf den ausgeburnten Co-Piloten gelenkt.
    Immer, wenn etwas medial so breit ausgewalzt wird, ist etwas oberfaul.
    Mit dem Flugzeug ist m.E.etwas anders passiert.
    Zunächst konnte man weder Stimmrekorder noch Blackbox finden.
    Dann waren sie zerstört, dann fehlt ein Chip, usw.
    Man brauchte wohl Zeit, um eine Geschichte zu basteln.
    Weshalb der Flieger kurz hinter Toulon Richtung Alpen in den „geordneten“ Sinkflug ging und vorgeblich keinen Kontakt mehr zur Flugleitstelle hatte, wäre zu überlegen.
    Das Schauermärchen vom Suizid-CoPiloten, Kapitän haut mit der Axt gegen eine gepanzerte Tür, die Passagiere schreien erst kurz vor knapp, nein – das nehme ich denen nicht ab.
    Hat was von „Let`s roll“.
    Schon allein der Auftritt von Merkel&Co macht mich mehr als skeptisch.

  214. #225 ratloser (27. Mrz 2015 11:46)

    Sie Sprach- und Landeskenner: was meinen Sie denn, welche Sprache man in den katalanischen Schulen so spricht?

    Ich habe nur die Wahrnehmung meines Sohnes weitergegeben. Mein Sohn war auch nicht in einer katalanischen Schule, sondern hat sich mit der Klasse in der Stadt, also unter der Bevölkerung aufgehalten und die spricht ja nun mal katalanisch, oder etwa nicht?
    Wenn selbst Spanier (lt. Wikipedia) Probleme mit der katalanische Sprache haben, dürfte es für Jugendliche nur mit „Schulspanisch“-Kenntnissen sicher nicht einfacher sein sich in Barcelona zu verständigen! 🙄

  215. Eine Krankmeldung – was für eine Sensation !!!

    Ein potentieller +++ Selbstmörder +++ – fliegt KONTROLLIERT auf eine feste Höhe von 6800 feet sprich 2072m und hält diese Höhe für mind. 30 Sekunden und hält dann direkt auf eine Bergspitze in etwa 1800 bis 2000m Höhe rein.

    Was ist das für ein BULLSHIT (sorry, hab so einen Hals) !!!

  216. Die „Rheinische Post“: „Britische Medienberichte über einen ,entscheidenden Fund‘ in den Unterlagen des Germanwings-Copiloten stufte die Polizei als sprachliches Missverständnis ein. Einem englischen Journalisten habe man wie zuvor deutschen Journalisten bestätigt, dass bei den Durchsuchungen ,Beweismittel sichergestellt‘ worden seien. Dies sei aber nach deutschem Verständnis neutral für alle beschlagnahmten Gegenstände gemeint, nicht im Sinne eines entscheidenden Beweises.“

    Dachte ich mir’s doch! Die „Daily Mail“ hatte behauptet, dass man in der Düsseldorfer Wohnung des Co-Piloten eine „significant discovery“ gemacht habe, ist im Text, aber nicht in der Bildunterschrift korrigiert worden. Hier, mit vielen aussagekräftigen Fotos von Männern, die Umzugskartons und Rechner tragen:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3012053/Andreas-Lubitz-Germanwings-flight-9525-French-alps-crash-French-alps-Germanwings-plane-crash-Airbus-A320-Barcelonnette.html

  217. Wir können sicher sein, daß er weder Mohamedaner war, noch Migrationshintergrund hatte. Sonst würde nicht so extrem transparent berichtet werden, sondern es würde nur heißen „Ein Mann hat das Flugzeug absichtlich gegen den Berg fliegen lassen“ 🙁

    Oh, ich vergaß! Unsere Lieblingstätergruppe ist sowieso zu feige als Einzeltäter aufzutreten! Es würde dann heißen „Eine Gruppe Männer hat das Flugzeug absichtlich gegen den Berg fliegen lassen“ 😉

  218. Die wichtigste Vokabel ist derzeit „offenbar“, wenn man nichts Genaues weiß, sagt man „offenbar“, „Andreas Lubitz verheimlichte seine Erkrankung offenbar“. Oder alles „deutet darauf hin“: „Sichergestellte Dokumente deuten auf ärztliche Behandlung hin.“ Laut Staatsanwaltschaft. Dass die sich bisweilen publicitygeil in den Vordergrund drängt, kennen wir ja, siehe Kachelmann, Wulff oder auch Edathy. „Hat sich die Staatsanwaltschaft Mannheim im Vergewalti-gungsverfahren gegen Jörg Kachelmann vorschnell fest-gelegt?“ oder: „Generalstaatsanwalt Frank Lüttig steht unter Verdacht, vertrauliche Ermittlungsinterna im Fall Wulff und im Fall Edathy weitergegeben zu haben“, sind leider auch nicht mehr über jeden Verdacht erhaben.

    Was aber wohl gesichert ist, allen PI-Beschwörungen zum Trotz: Es gebe keine Hinweis auf einen „politischen oder religiösen Hintergrund des Geschehens“.

  219. an #247 Heinz Ketchup:

    Ich habe nur die Wahrnehmung meines Sohnes weitergegeben. Mein Sohn war auch nicht in einer katalanischen Schule, sondern hat sich mit der Klasse in der Stadt, also unter der Bevölkerung aufgehalten und die spricht ja nun mal katalanisch, oder etwa nicht?

    So ein Schmarren! Natürlich spricht man in Barcelona auch Spanisch, und die Leute wechseln höflich auf Spanisch, wenn sie sehen, daß der Gesprächspartner ein Ausländer ist. Und sie freuen sich besonders, wenn ein Ausländer die katalanische Sprache spricht.

    Ärgern tun sie sich eher darüber, daß Spanier seit Jahrzenten in Katalonien wohnen, oder sogar dort geboren sind, und sich nicht die Mühe geben, Katalanisch zu reden oder zu lernen.

    Sowas kennen wir hier auch, nicht wahr? 😉

  220. # 251 Heta 13.19

    Sagen Sie, sind sie nicht des sinnerfassenden Lesens mächtig? Ich kann in dem Artikel oben keinerlei „Beschwörungen“ lesen. Im Gegenteil es geht gerade darum, dass viel spekuliert wird obwohl man kaum etwas weiss. Nach dem Motto: keiner weiss etwas, aber alle reden mit. Ich schreibe nicht oft, lese hauptsächlich, aber Ihre ewige Hetze in den diversen Strängen nervt und ist in diesem Fall absolut unqualifiziert.

  221. Mannheimers Blog wurde vermutlich von ihm selbst abgeschaltet. Der wird sich selbst in den Hintern beissen mit seiner Moslem-Verschwörungstheorie.

  222. Hallo, manche ausländische Medien zufolge hat Lubitz seine Ausbildung schon auf Grund schwere Depressionen abgebrochen. Nun versteckt sich Herr Spohr zu gern hinter dem „ärztlichen schweigepflicht über dem Tod hinaus“, schliesslich die Lufthansa Eignungstests und Auswahlverfahren sollen die Weltbesten sein, oder eher wie er sagte, „wir wollen alle das glauben“. Wunschdenken. Ich bin der Meinung, daß am Ende wird man hier etwaige Fehlern seitens der überbezahlten Vorstandsmiglieder vertuschen, niemand hat ein Fehler begangen, alles geht schön weiter.

  223. Alles dreht sich um den Massenmörder Andreas Lubitz!

    Und was ist mit den Opfern? Hatten sie kein Gesicht, keinen Lebenslauf, keine Wünsche, Pläne, Hoffnungen???

  224. Was wir in der Sache haben, sind bislang faktisch nicht bewiesene und damit – meines Erachtens – völlig überbewertete Aussagen einer französischen Staatsanwaltschaft, die allein (!) auf Auswertungen und Konstruktionen aufgrund einer Audiodatei des Stimmrecorders fußen, verschiedene im Netz umher geisternde Vorstellungen und durchaus auch Verschwörungstheorien. Was wir an wirklichen Fakten vorliegen haben, ist recht dünn. Noch immer ist es also viel zu früh, sich hierzu abschließend äußern zu können.

  225. Was mich aber irritiert, ist die meiner Meinung nach „noch“ nicht bestrittene Tatsache, daß drei Jagdflugzeuge in der Nähe des Airbus waren. Es ist problematisch anzunehmen, daß dies eine Alarmrotte war, die aktiviert wurde, als der Airbus eigenartiges Verhalten zeigte, z.B. nicht mehr ansprechbar war. Die Jets hätten es trotz kürzest-möglicher Vorlaufzeit nie in den wenigen Minuten zum Airbus geschafft.
    Evtl. patroullieren in dem Gebiet der Atomanlagen wegen permanent aufmunitionierte Abfangjäger; dadurch wäre wohl auch die Präsenz des Tankflugzeugs erklärt. Darüberhinaus wäre auch die doch zu schnelle Reaktion von Hollande plausibel; er müsste wohl ein „Eingreifen“ anordnen.

  226. #257 Maria-Bernhardine   (27. Mrz 2015 13:49)  

    Alles dreht sich um den Massenmörder Andreas Lubitz!

    Und was ist mit den Opfern? Hatten sie kein Gesicht, keinen Lebenslauf, keine Wünsche, Pläne, Hoffnungen???
    ***************

    Naja im Grunde hast du schon recht, aber dann hätten die Hinterbliebenen die gierige densationsgeile Presse erst recht am Hals und ganz ehrlich, hätte ich Kind, Partner oder einen anderen Angehörigen verloren, wäre die Presse die letzte die irgendwelche persönliche Dinge erfahren würde. ICH persönlich hätte mir sogar die Teilnahme eines Herrn Gauck und einer Frau Kraft bei der heutigen Trauerfeier verbeten, oder wär ihr selbst ferngeblieben.

  227. #252 RRoland (27. Mrz 2015 13:27)

    Sowas kennen wir hier auch, nicht wahr? 😉

    In der Tat, so ist es! 😉

  228. @248 habsburger,

    ….auch mir kam bei diese Diagnose, bzw. Ausrede fast die Galle hoch!
    „Lebenskrise“ als nette Umschreibung für einen Massenmord?

    Auch für die Eltern des Täters muss das schwerer zu ertragen sein, als eine mögliche „Fehlleitung“ durch fremden Einfluss…..
    Sie machen vermutlich nun das gleiche durch, wie die Eltern der MUTMASSLICHEN NSU-Uwes, wobei hierbei die Tat wohl eher nicht mutmasslich war……

  229. #261 Ottonormalines (27. Mrz 2015 14:08)

    Andererseits besteht so die Möglichkeit, erst recht zu erfahren, was Sache ist! Würden wir Lubitz „links liegenlassen“, da Täter und uns hauptsächlich um die Opfer kümmern, würde gar nichts an die Öffentlichkeit dringen und die Angehörigen würden gar nichts erfahren. Allein der Druck auf den Täter oder der Druck, die Umstände zu erfahren, sorgt dafür, daß die Angehörigen Informationen bekommen, die denen bei der Trauer helfen.

    Und mal ganz ehrlich, welche Presse rennt schon zu den Angehörigen, um Infos zu bekommen? Der Täter ist tausendmal reißerischer als die Trauer der Hinterbliebenen. Presse lebt von Sensationsgier und nicht von der Trauer einiger unbekannter Angehöriger.

  230. ….und wegen , oder besser obwohl dieser zerissenen Krankmeldung haben die kistenweise „Material“ und PC aus der Wohnung getragen???

  231. Ich fordere Veröffentlichung des Audiomaterials und Bildmaterial der zerrissenen Krankenscheine!

  232. #266 germanica (27. Mrz 2015 14:21)

    Ich bin jetzt mal boshaft, und denke mit den Augen eines Halunken:

    Wenn einer stirbt, räumen die Erben/Angehörige dessen Räume oder Wohnung auf. Meist findet man da Sachen, die einen überraschen, weil man merkt, daß der Verstorbene doch nicht derjenige war, den man so kennt! Da findet man ein Bildchen oder einen Brief, oder Notizen, Tagebücher etc.

    Kann es sein, daß in den Kartons Dinge drin sind, die bei Veröffentlichung durch Angehörige das Weltbild in Frage stellen? Weg ist weg, Nachweis der Existenz unmöglich…

    Vernichtung von unerwünschtem Beweismaterial hat es schon immer gegeben.

  233. Die Geschichte stinkt. Es steht viel Geld auf dem Spiel, gerade aus Saudi Arabien und Quatar.

    Es ist einfach Menschen für verrückt zu erklären. Pegida wird auch von den Medien für verrückt gehalten.

    Wieso erfahren wir nicht, welche Religionszugehörigkeit er hatte? Was hat denn Depression mit Selbstmord zu tun? Wer Depression hat bringt schon lange keine 150 Menschen um. Selbsmord geht auch von einer Brücke oder Hochhaus.
    Welche Motivation hat er 150 Menschen in den Tod zu reißen?

  234. Flugzeuge als Tatwaffen einzusetzen sind und bleiben wohl immer noch relativ leicht aber äußerst grausam effektiv.Fast perfekte Maschienen doch,noch, unberechenbare Menschen.

  235. Bei den Abschuß von MH 17 den die Antiputinpropaganda-Hetzesender (ARD-ZDF)
    gleich nach einer Stunde Putin in die Stiefel
    geschoben hatte, wo wesentlich mehr Menschen ums Leben kamen, da gab es nicht mal im Ansatz so eine hektische politische Heuchelei und Betriebsamkeit , wie in diesen Falle.Warscheinlich wussten sie schon damals wer der richtige Übeltäter war. Diese heuchlerische Posse von Merkel in Frankreich, hat erneut das Ansehen der deutschen Regierung weltweit beschädigt.

  236. #257 Freya-

    Es wäre alles so schön schlüssig gewesen:

    1) Identitätsstiftung über den Beruf als Pilot

    2) langjährige Persönlichkeitsstörung

    3) exacerbierte Depression wegen akuter Partnerschaftskrise

    4) nächste Flugtauglichkeitszertifizierung 06/2015 notwendig

    5) Aussperren des zweiten Piloten aus dem Cockpit

    5) anschließend kontrollierter Sinkflug ins Gebirge

    Erweiterter Suizid in Extremform.

    Wäre nicht das erste Mal.

    „Konnte Andreas Lubitz nicht ertragen, dass es damit bald vorbei gewesen wäre?“

    Tja, das könnte man annehmen.

    Wenn nicht irgendwo über Frankreich ein Tankflugzeug gepubst hätte, Abfangjäger in der Luft gewesen wären, autodidaktische Flugunfallanalysten hier Merkwürdigkeiten in der Flugkurve entdeckt hätten, die Trümmer so klitzeklein wären, sowieso jeder weiss, dass es die Muslime oder die Ami´s waren und prinzipiell jede staatliche Einrichtung LÜGT.

    Hat sich schon mal jemand überlegt, ob es den Flug überhaupt jemals gegeben hat??? Ich habe da nämlich so meine Zweifel. ICH jedenfalls kenne niemanden, der im Flugzeug gesessen haben soll. Ich erinnere nur an den Fake mit der Mondlandung oder das Vertuschen der UFO-Landung in Roswell (letzteres wahrscheinlich ein NAZI-Ufo, glaubt man dem Koop-Verlag)!

    So was nennt man dann übrigens paranoid, liebe Leute. Macht lieber mal das Licht an.

    Hoffentlich hat von den Experten hier niemand eine Pilotenblizenz.

    🙂

  237. #253 Mimi Courage:

    Anders rum, liebe Mimi: Wer wie ich hier sagt, Leute hört mit der Spekuliererei auf, weil niemand bisher nichts Genaues weiß, wird angegriffen. Wie oft wurden die ameri-kanischen Spinner von „St. Thomas Aquinas Versus NASA“ verlinkt, die schon gestern wussten, dass der „Muslim Convert Co-Pilot … Committed Jihad By DELIBERATELY Slamming The Plane Into The Mountain“? Und Mannheimers Gewissheiten, wonach „der Copilot zum Islam konvertierte“ und „von radikalen Moslems den Auftrag zur Durchführung des Massenmords erhielt“? Wurden, weil so wertvoll, selbst noch aus dem Cache hervorgekramt. Muss man das ernstnehmen?

    #258 Teppichmoerser:

    Mannheimer und PI kommen aber nicht gut weg dabei, sollte man nicht verschweigen, User David Mercer schreibt: „,German PI-News’ (Politically Incorrect News) is not a News agency. It is a blog. A right wing blog. Any idiot can use the word ,news‘ in the name of their blog, and then make stuff up for other unquestioning idiots to believe.“ Dürften Schweden sein:

    http://speisa.com/modules/articles/index.php/item.1086/the-co-pilot-of-the-germanwings-airbus-was-a-convert-to-islam.html

  238. #272 Heta (27. Mrz 2015 14:50)

    PI war schon immer der Stachel im Fleisch der Gutmenschen, wer nicht links oder PC war, war IMMER Nazi oder rechts!

    Sogar Pegida wird Nazitum unterstellt! Und hier stellen wir sogar schon fest, daß die Nazi-Keule nicht mehr wirkt und Rechts schon zweimal nicht!

    Wenn das Schweden sind, denk doch an die Islamkriecherei:) Gutmenschen hoch zehn, für die ist eh alles rechts, was nicht so ist wie sie! Dafür opfern sie ihre Frauen, ihre Kultur, ihr Volk…

    Ich bin froh, daß es PI gibt, und ich bin froh, daß PI so herrlich inkorrekt ist!

  239. Hallo
    100% Flugtauglich – so die offizielle Einschätzung – soll wohl ein Witz sein. 100% krank wäre die richtige Beurteilung gewesen. Wer hat bei der Lufthansa / Germanwings eigentlich die Kontrolle über die Tauglichkeit des Personals? Verheimlichte psychische Probleme, wie etwa Depressionen, müssen doch erkennbar bzw. durch Testresultate zu belegen sein. Man denkt bei so einem Selbstmordanschlag natürlich gleich an ein moslemisches Attentat. Träger dieser furchtbaren Ideologie gehören keinesfalls in verantwortliche Positionen.
    In der Ausbildung des Copiloten habe es eine längere Unterbrechung gegeben – so ist zu lesen. Wahrscheinlich war diese Unterbrechung krankheitsbedingt, aber scheinbar interessierte sich niemand dafür, damals nicht und heute auch nicht.

  240. 2 Fragen die ich mir seitdem Stelle und worüber ich kaum was gelesen habe bis jetzt sind:
    Die Maschine flog morgens von Düsseldorf nach Barcelona, kam dort an und flog wieder zurück Richtung Düsseldorf. Auf dem Rückflug verlässt der Pilot in Reisehöhe (ca 11.000m) das Cockpit.
    Co-Pilot verschliesst die Tür von innen und leitet Sinkflug ein.
    Wenn der Co-Pilot die ganze Zeit vorhatte sich umzubringen, warum erst auf dem Rückflug?
    Warum soll er solange gewartet haben bis der Pilot das Cockpit verlässt? Kann man auch mit K.O.-Tropfen oder was auch immer erreichen. Hier Kollege einen Kaffee für dich oder so. Es gibt verschieden Wege den anderen in einem verschlossenen Cockpit zu betäuben.

    Warum hat kein Passagier in der ganzen Zeit des Sinkfluges ein Telefonat geführt oder SMS geschrieben? Aller Spätestens nachdem der Pilot versucht hat ins Cockpit zu gelangen, mit der Axt, hätte jemand im Flieger was mit dem Handy gemacht.
    In einem Airbus 320 ist die Cockpit-Tür maximal 2 bis 3 Meter entfernt zu den ersten Passagiersitzen. Nur mit einen Vorhang getrennt. Die Toiletten befinden sich hinten im Flieger. Der Pilot, der auf die Toilette ging, hätte somit durch den ganzen Flieger gemusst an allen Passagieren vorbei.

    Also warum sind bis Dato keine Anrufe oder SMS bei den Hinterbliebenen bekannt?
    So gut wie jeder zweite, wenn nicht sogar mehr, hat ein Handy mit an Bord. Ich erinnere an die Schulklasse, die hatten mit Sicherheit alle ein Handy.

  241. Da wurde gestern mehr gefunden als nur die Krankmeldung, da bin ich mir Sicher.
    Wenn er Krank geschrieben war, dann kann das nur am Montag geschehen sein, Dienstag früh geht nicht, da die Maschine recht früh startete nach Barcelona.

    Wie ich gestern schon schrieb, ein Beamter sagte zu der Sat1 Reporterin, das was sehr wichtiges gefunden wurde.
    Sehr wichtiges eine Krankmeldung??? Nee Nee

  242. Es ist schon ein gewaltiger Unterschied zwischen einer AU-Bescheinigung und einem Flugverbot, wie es uns die schweizer Zeitung weis machen will.

    Bei ersterer erfährt nur die Krankenkasse den Diagnoseschlüssel und der Arbeitgeber erfährt nichts über die Arbeitsunfähigkeitsursache. Ein „Flugverbot“ spricht der normale Arzt dagegen nicht aus, kann er auch nicht.

    Warten wir also ab, was noch heraus kommt, die ärztlichen Unterlagen sind sicher schon beschlagnahmt. Und dann hoffen wir, dass der zweite Flugschreiber endlich gefunden wird und dann kann sicherer etwas zum Ganzen gesagt werden.

    Für die Angehörigen sicher die absolute Hölle, durch die sie gehen.

    Aber diese Bubis mit den feuchten Händen, die dann ständig in nervenärztlicher Behandlung sind, weil sie den Druck der Anforderung nicht aushalten aber gleichzeitig sich nicht eingestehen wollen, dass sie woanders, als auf ihrer konkreten Stelle, besser aufgehoben wären, die gibt’s zu Hauf (mir sind selber solche Fälle bekannt – da wird halt alle 2 Jahre eine „Kur“, so die offizielle Umschreibung, gemacht und dann geht´s unter Pillenschlucken weiter mit der ach so unverzichtbaren Karriere – das mühsame Selbstbild und die einzige Identifikationsmöglichkeit darf nicht wanken).

    Und letztlich wäre das Ganze ohne 9/11, wenn alles so stimmt, wie es bislang beschrieben wurde, nie passiert, da dann der Pilot Zugang zum Cockpit gehabt hätte.

    Ich hätte nie gedacht, dass Psychos Passagierflugzeuge fliegen dürfen …

  243. #223 PSI (27. Mrz 2015 11:35)
    ————————-
    Aber “einen Versuch ist es doch wert” müssen sich die USA gedacht haben als sie unmittelbar nach dem Absturz behauptet haben es sei kein Terroranschlag gewesen. Wie nennt man dann sowas – eine prophylaktische Antiverschwörungstheorie per Ferndiagnostik?

    Was sollen den die USA sagen wen sie von FOX gefragt werden ob etwas auf ein Terroranschlag hindeutet? Natürlich sagen die dann bisher deutet nichts auf ein Terroranschlag hin wen nichts auf ein Terroranschlag hindeutet.

  244. „Maulhure 2015″ gesucht“

    Wir sind durch unsere Mainstream-Medien, Politik und sonstigen Handlanger der politisch Korrekten Gutmenschen schon so „massiv belogen“ worden,
    das die Glaubwürdigkeit nicht mehr vorhanden ist
    und alles in Zweifel gezogen werden „muß“.

    Wer da (evtl. als uboot) behauptet, das alles andere an möglichen Fakten und Theorien zu diesem Fall,
    als das was man durch obiger Handlanger alternativlos fressen muß,
    Schwachsinn und Verschwörungsteorie sei,
    entlarft sich selbst der Diffamierung von Andersdenkenden(Gutmenschenstrategie).

    Wenn sich dann noch jemand dahin stellt als Kanzlerin und behauptet jegliche Spekulation in andere Richtungen verbietet sich, dann ist das eine bewußte Strategie, welche oft benutzt wird,
    um Kritiker mundtot zu machen.
    Nazikeule und Verschwörungstheoretiker-Keule sind beliebte instrumente Alternativloser Gesinnungsgenossen.

    Wer immer noch meint (auch hier im PI-Blog),
    das wir die ermittelten Tatsachen zu diesem Fall akzeptieren müßten und endlich aufhören sollten in andere Richtungen zu Denken,
    kann ja bei der Kür „Maulhure 2015“ mit machen.

    Was ist mit den Handydatenauswertung der Passagiere?
    Was ist am Unglückstag alles heimlich beschlossen worden?
    Warum werden Infos Zensiert?

    etc.

  245. Seit dem Unglück habe ich außer Schlafen nichts anderes gemacht, als im Internet über diese Katastrophe zu lesen. Mein Eindruck: Vieles ist noch unklar.

    Auf won fragt sich ein anonym bleiben wollender Pilot, warum immer vom Anklopfen des Piloten die Rede sei. Habe er denn nicht den Notfallcode eingegeben? Dann hätte man das spezielle Klingeln auf dem Voice-Recorder in der Kabine hören müssen.

    http://www.welt.de/wirtschaft/aerotelegraph/article138841811/Welche-Fragen-Piloten-zum-Airbus-Absturz-haben.html

    Vielleicht ist hier zu dieser Frage schon etwas geschrieben worden, und mir ist es einfach nur entgangen. Mag auch sein, dass es für das Fehlen dieses Klingelns ein logische Erklärung gibt.

  246. #275 GottesRechterArm (27. Mrz 2015 15:11)

    Wurde auch schon x mal gebracht hier: Funktelefone (normales GSM oder UMTS) funktioniert in der Höhe nicht. Da ist nix mal eben mit SMS oder telefonieren.
    In US Maschinen (9/11 Shanksville) mag das anders gewesen sein.

  247. Also für mich als Arbeitsmediziner ist die Sache sonnenklar.

    Die Richtlinien für die Feststellung der Tauglichkeit des Luftfahrtpersonals http://www.us-ppl.de/pdf/nfl/nfl8685.pdf
    sehen bei psychischen Auffälligkeiten besonders strenge Maßstäbe vor.

    2.14.2
    Untauglichkeit – Tauglichkeitsgrade I,II, III
    Untauglich machen die folgende Befunde:
    – Alle neurologischen und psychischen Auffälligkeiten, bei denen eine Beeinträchtigung der sicheren Ausübung der mit der Erlaubnis verbundenen Tätigkeit zu befürchten ist;
    – Psychosen jeder Ätiologie;

    Gemäß Abschnitt 2.14.2 liegt bei schon anamnestisch geschilderten Psychosen – egal welcher Ursache – generell Untauglichkeit für die Beschäftigung als Verkehrsflugzeugführer (Tauglichkeitsgrad 1) vor. Andreas L. hätte von mir keine Erlaubnis für seinen Berufswunsch bekommen ! Spätestens die krankheitsbedingte Ausbildungsunterbrechung hätte das Ende bedeuten müssen. ( = Ansatzpunkt für Schadenersatzklagen ! ) Und jetzt kommt die neue depressive Phase. Wird ihm die Ursache der Krankmeldung bekannt, hat der Arbeitgeber keine andere Wahl mehr:
    L. kommt nie wieder in ein Cockpit !

    Auf welche Gedanken kommt nun ein junger Mann, der nie eine andere Perspektive für sich sah und vor dem beruflichen Aus steht ? Und der kurzfristig eine einmalige Chance sieht, seine grenzenlose Verbitterung in die Welt hinaus zu schreien.

    Ginge es in unserem Land mit rechten Dingen zu, könnte der Verantwortliche schon mal in Richtung Hutständer gehen ! Der Vorstandsvorsitzende, versteht sich.

  248. #281 Vasil (27. Mrz 2015 15:47)

    Eines weiß ich, ein Columbo hätte große Zweifel an der Täterschaft des Co Piloten. Aber diese Typen gibt es seit den 80ern nicht mehr.

    Was ein grenzenloses Elend für die Eltern und Angehörigen, nicht zu wissen, ob er Täter oder Sündenbock ist.
    Und alles in dem Bewusstsein, dass Politik und Behörden nicht mehr vor bewusster Lüge zurückschrecken.
    Es gibt Ungewissheiten und Gewissheiten, aber nicht mehr in Zeiten bewusster offizieller Lüge.

  249. #274 Teppichmoerser:

    Die Kommentarschreiber sind aber durch die Bank islam-kritisch: „Europe must start closing mosques by the dozens, Islam is a cancer that must be exterminated. … The religion of hate and death strikes again. … Time to kick all the muslims out and dozer down their meeting places … I am a Hindu. I have christian friends, Buddha friends, Jews and the followers of other faiths. When I see a muslim, I dont know but my sixth sense says..be alert.” Usw. Die lassen nichts zu wünschen übrig, einige glauben leider auch das Gerücht, wonach Andreas Lubitz Muslim-Konvertit war.

    Wir sind alle froh, dass es PI gibt, und es liegt in der Natur der Sache, dass hier auch viel Blödsinn veröffentlicht wird.

  250. #65 WutImBauch (26. Mrz 2015 23:46)

    Was der Selbstmord-These widerspricht, ist dass der Copilot auf den “Zufall” angewiesen war, dass der Pilot das Cockpit verlässt. Das ist bei einem so kurzen Flug doch eher selten/unwahrscheinlich?

    Dass dieses Argument aber auch gegen einen Terroranschlag spricht, ist Ihnen aber hoffentlich schon klar?! Zumal er, wenn er derartiges geplant hätte, wohl eher aktiv das Steuer übernommen hätte, statt einen automatischen Sinkflug einzuleiten, mit dem die Absturzstelle noch zufälliger wird.

    #70 Teppichmoerser (26. Mrz 2015 23:54)

    #67 Cliffhanger (26. Mrz 2015 23:48)

    Eher unwahrscheinlich, sonst hätte er die Kiste in einer Großstadt abstürzen lassen oder wäre schnurstracks weitergeflogen, bis er ein passendes Ziel hatte.

    Es besteht auch die Möglichkeit, wie hier schon angedeutet mit den Kampfjets, daß die dem Airbus auf den Fersen waren und der Airbus das angepeilte Ziel nicht erreicht hätte. So hat der Co das Flugzeug halt in den Berg gesetzt!

    Möglicherweise hätter Lubitz die Fuhre ins KKW gesteuert, wenn die Kampfjets nicht dagewesen wären…

    Da er ja täglich flog, wäre er nicht darauf angewiesen gewesen, sein Vorhaben ausgerechnet bei dieser zufälligen Pinkelpause des Piloten umzusetzen, wo er sich über unbesiedeltem Gebiet befand. Er hätte einfach auf eine ‚günstigere Gelegenheit‘ warten können, bei der ‚lohnendere Ziele‘ in der Nähe gewesen wären.

  251. #284 FrankfurterSchueler:

    Was ein grenzenloses Elend für die Eltern und Angehörigen, nicht zu wissen, ob er Täter oder Sündenbock ist.

    Insofern war es ein schwerer professioneller Fehler, dass der Staatsanwalt in seiner eilig einberufenen Presse-konferenz seine Interpretation des Geschehens („Unsere wohl plausibelste Deutung geht dahin, dass…“) und den Namen des Co-Piloten zum Besten gegeben hat. Was ist, wenn er falsch liegt und die ganze Welt dem jungen Mann und seinen Angehörigen schweres Unrecht antut? Gestern saß der Luftfahrtjournalist Tim van Beveren bei Phoenix und hat eine ganz andere Interpretationsmöglicheit der mage-ren Fakten geliefert, klang genauso plausibel.

  252. #287 aquila_chrysaetos (27. Mrz 2015 16:09)

    Täglich geflogen?

    Lubitz war seit fast 2 Jahren dabei und nur etwa 600 Flugstunden als Co? Wenn man täglich fliegt, erreicht man das Pensum bei Langstreckenflügen locker nach 2-3 Monaten!

    Also kann Lubitz schon deswegen nicht jeden Tag geflogen sein! Und das erklärt auch, warum die „günstigen“ Gelegenheiten nicht so oft vorhanden gewesen sein können.

  253. Mit diesem & den Kommentaren aus den anderen Strängen zu diesem Thema sind es nun ganze 1500 Kommentare dafür.
    Ich weiß – ist völlig unwichtig – aber es soll auch zeigen, daß es noch anderes zu betrachten gibt.

  254. Das Andreas L. tatsächlich der Copilot gewesen sein soll, wird aufgrund der gefundenen Krankschreibung immer unwahrscheinlicher. Sollte IN WAHRHEIT ein anderer auf seinem Platz gesessen haben – z.B. der gestern erwähnte Abbas G.?

  255. #282 Cedrick Winkleburger

    Also das man in 11km höhe keinen Empfang ist klar, aber die Maschine befand sich nach ca 8-10 Minuten im Sinkflug, also ich würde sagen ab ca 4km ist Empfang möglich.

  256. Die Amis haben da den Deutschen seit Jahren was voraus, wenn dort einer der Piloten auf die Toilette muss … kommt ein Flugbegleiter in die Kabine und wartet bis der Pilot wieder im Sitz ist.

  257. Ausgesperrter Germanwings-Pilot wollte offenbar mit Axt in Cockpit eindringen

    Es ist so grausam, dass man es sich kaum vorstellen mag: Minutenlang soll Patrick S., Pilot von Germanwings-Flug 4U9525, versucht haben, zu seinem Kollegen Andreas L. ins Cockpit zu gelangen. Vergebens.

    Der erfahrene Flugkapitän hatte keine Chance, sein Leben, das der Besatzung und der Fluggäste zu retten. L. hatte seinen Kollegen offenbar vorsätzlich ausgesperrt und den Zugang blockiert.

    „Der Mann draußen klopft leicht an die Tür, aber es gibt keine Antwort. Dann klopft er stärker an die Tür, und wieder keine Antwort. Und dann kann man hören, wie er versucht, die Tür einzutreten“, hatte die „New York Times“ bereits Donnerstagnacht gemeldet. Immer wieder soll er „Andreas, mach die Tür auf! Mach die Tür auf!“ gerufen haben, berichtet der französische Fernsehsender „M6“.
    Um sich Zutritt zum Cockpit zu verschaffen und die Katastrophe zu verhindern, griff der Familienvater in seiner Verzweiflung offenbar sogar zu einer Axt.

    Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf hochrangige Sicherheitskreise. „Zu der Sicherheitsausrüstung eines A320 gehört auch eine Axt“, bestätigte Germanwings-Sprecherin Katharina Muschalla.

    https://de.nachrichten.yahoo.com/ausgesperrter-germanwings-pilot-wollte-offenbar-mit-axt-cockpit-054109433.html

  258. #287 Heta (27. Mrz 2015 16:11)
    Insofern war es ein schwerer professioneller Fehler,
    ————————
    Auf den Punkt gebracht. Doch wäre es nur ein Fehler!!!!
    Die distanzierte Professionalität ist heute kaum noch durchzusetzen. Es gilt der Primat der Politik, denn die Karriere ist vom Grad der Anpassung, nicht mehr vom Grad des fachlichen Könnens bestimmt.

    Die dadurch bedingten Fehler schlagen sich im NSU Prozess, beim Bau des Hauptstadtflughafens, der Elbphilharmonie und eigentlich überall durch. So auch hier.

    Eine Ermittlertype wie Columbo, der hier zwingend notwendig wäre, hätte zwischen all den kriechenden Besserwissern überhaupt keine Chance.
    Es steht fest, welches Ermittlungsergebnis nicht sein darf, ein mögliches und passendes wird dann gebastelt.
    So ist es leider.
    Die betroffenen Seelen der Angehörigen und Freunde, die dabei zerrissen werden, sind Kollateralschäden.
    Der eiskalte Blick der Merkel und das verlogene Betroffenheitsgesülze ihres Gaucklers sprechen Bände.

  259. #291 BRDDR (27. Mrz 2015 16:22)

    Gehen wir mal das Gedankenspiel durch! Lubitz ist tot, der Pilot auch, das ist bewiesen. Wenn aber nun dieser ominöse Türke mit an Bord gewesen ist, müßten eigentlich 3 Piloten anwesend gewesen sein!

    Entweder kam der als Passagier, dann findet sich sein Name auf der Liste, oder als Ersatzmann, dann weiß die Lufthansa drüber Bescheid. Eine weitere Möglichkeit wäre, der Türke war als blinder Passagier an Bord oder eingeladen worden…

    Ist ein Pilot hier und kann genaueres dazu sagen?

  260. Dazu war dieser Andreas Lubitz noch nicht sehr erfahren zwecks Flugstunden, also so wenige 650 oder so …. viel zu wenig.

  261. @ #294 FrankfurterSchueler (27. Mrz 2015 16:28)

    Es sind viel zu viele Länder und Opfer aus anderen Ländern involviert um hier was verstuschen zu können!

    Es gibt schon viele wütende Kommentare im Ausland über The German Monster !

  262. 289 BRDDR   (27. Mrz 2015 16:22)  

    Das Andreas L. tatsächlich der Copilot gewesen sein soll, wird aufgrund der gefundenen Krankschreibung immer unwahrscheinlicher. Sollte IN WAHRHEIT ein anderer auf seinem Platz gesessen haben – z.B. der gestern erwähnte Abbas G.?

    ….

    🙂

    Wer weiß, vielleicht war es bin Laden selbst?
    Hat jemand seine Leiche gesehen?

  263. Der Typ hatte leider ordentlich was an der Klatsche, leider konnte er es wohl gut vertuschen.

    Er war aktuell in Düsseldorf an der Uniklinik in Behandlung wegen Depressionen usw.

    Wenn der Arbeitgeber das herausgefunden hätte, wäre er seinen Traumjob los gewesen.

  264. #293 Freya- (27. Mrz 2015 16:28)

    Es ist ja noch nicht klar, ob der Copilot tatsächlich ausgesperrt hat. Denn da auf dem Voice-Recorder kein Klingeln zu hören war, hat der Pilot wohl (Vermutung!) gar nicht den Notfallcode eingegeben, der die Tür automatisch geöffnet hätte. Denn dann hätte es in der Kabine ein akustisches Signal gegeben, das vom Voice-Recorder aufgezeichnet worden ware. Mag sein, dass es hierfür eine plausible Erklärung gibt, aber etwas merkwürdig ist das schon.

  265. #296 Freya-

    Es gibt schon viele wütende Kommentare im Ausland über The German Monster!

    The German Monster
    Na bravo – Ziel erreicht.
    Hoffentlich war er nicht noch asentreu,
    dann haben wir NSU2.0

  266. @ #299 Vasil (27. Mrz 2015 16:39)

    Ja, was geschah da wohl? Fragen wir doch die Tür. Sie wird es wissen.

  267. #302 Vasil (27. Mrz 2015 16:39)

    Der Pilot war auf dem Klo, gehen wir mal von einer größeren Sitzung aus, die dauert sagen wir 4 Minuten! Er denkt nichts böses, geht zurück zur Cockpittür, will rein, geht nicht! Welcher Mensch denkt schon an ein gewolltes Aussperren in diesem Moment, zumal es ja heißt, die Tür ist geschlossen zu halten. Also hat er sich drauf verlassen, daß Lubitz ihn so reinläßt und hat dezent geklopft.

    Die Zeit des Sinkfluges läuft….

    Lauteres Klopfen, vielleicht ist Lubitz ja anderweitig beschäftigt und hat das leise Klopfen überhört. Wieder Zeitverlust…

    Nun wird dem Piloten klar, daß er nicht reinkommt, weil Lubitz blockt, ein Eintippen des Codes hätte auch wieder wertvolle Zeit gekostet, weil die Türe nicht gleich aufgeht, sondern zeitversetzt, also tippt er nicht lange rum, sondern holt die Axt…

    Deswegen wird das Klingeln auch nicht auf der Box sein!

  268. #293 Freya- (27. Mrz 2015 16:28)
    Ausgesperrter Germanwings-Pilot wollte offenbar mit Axt in Cockpit eindringen

    Es ist so grausam, dass man es sich kaum vorstellen mag: Minutenlang soll Patrick S., Pilot von Germanwings-Flug 4U9525, versucht haben, zu seinem Kollegen Andreas L. ins Cockpit zu gelangen. Vergebens.

    Ab da kommt meine Frage nochmal ins Spiel.
    warum sendete kein Passagier irgendwas mit den Handy???

    Wenn ich mir die Karte so anschaue und die Flugroute, war die Maschine in der nähe von Marseille als der Sinkflug begann.
    Nehmen wir an, der Pilot geht in Richtung Toiletten, die ja hinten im Flugzeug sind, läuft also an allen Passagieren vorbei. Er merkt das der Flieger langsam an Höhe verliert (das merkt auch fast jeder Passagier, Druck auf den Ohren oder man sieht es wenn man aus dem fenster schaut) und geht wieder zurück zum Cockpit. Es ist verschlossen, er klopft, keine Reaktion, er klopft lauter, keine Reaktion.
    Nun müsste er den Code zum öffnen der Tür eingeben, hat er dies getan???
    Code müsste aber bestätigt werden vom Cockpit, soweit ich mich erinnere.
    Wurde das auf dem Tonband gehört, gar erwähnt in den Medien??
    Dann greift der Pilot zu der Axt und schlägt auf die Tür ein, spätestens ab da würde jeder Passagier im Flieger wissen was los ist oder?
    Da die Maschine im Sinkflug war nehme ich an, das die Flughöhe so um die 5-6km höhe lag.
    Ab dort müsste so langsam Handyempfang möglich sein.
    Irgendein Passagier muss was abgeschickt haben.

    Und noch was, ist man wirklich in der Lage solch eine Tat auszuüben, wenn man seit ca 4 Uhr morgens mit dem ganzen Flugpersonal zusammen war ab Düsseldorf???

  269. #296 Freya- (27. Mrz 2015 16:33)
    Es gibt schon viele wütende Kommentare im Ausland über The German Monster !
    ——————————
    Passt doch wunderbar, was will man mehr.

    Man muss sich hier nur fragen, inwieweit der Grundsatz „in dubio pro reo“, im Zweifel für den Angeklagten, der sich nicht einmal selbst mehr verteidigen kann, noch gilt?

    Wir haben das Recht zu spekulieren, denn der Absturz stellt eine potentielle Gefährdung aller da. Der einzelne hat aber auch Rechte über den Tod hinaus. Gerade hier, denn sein Name brennt sich in das kollektive Gedächtnis ein. Es geht nicht darum, ihn freizusprechen, es geht allein um die Wahrung des Rechts und der Wahrheit.

    Wenn er es gewesen sein sollte, wofür vieles spricht, dann gehört es sich nicht, ihn als „German Monster“ zu titulieren. Der Christ mag sich erinnern an: „Wer von euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.“

  270. Die richtige Bezeichnung für die Sache bzw. den Typ lautet (leider): Massenmörder. Da muss man dann auch keine falsche Pietät gegenüber einem solchen an den Tag legen.

  271. Hoffentlich hat der Typ kein PI NEWS gelesen…

    Viele fragen hier wieso es was zu verschweigen gäbe?!?!?

    Weil am Wochenende in Frankreich wahlen sind. Und wenn der Typ wirklich Moslem wwar, dann würde das für den Front National ein Erdrutsch Sieg bedeuten!!!

  272. #304 Freya- (27. Mrz 2015 16:53)

    Wenn die Sache klar ist, verdammt noch mal, aber das ist sie noch lange nicht!!!!!!!!!!

  273. #301 Freya- (27. Mrz 2015 16:47)

    Das ist die Frage, was da geschah. Ich weiß es nicht.

    Wenn zum Beispiel der Pilot den Notfallcode vergessen hat (ist mir auch schon mal bei einer PIN passiert), hätte jemand vom Kabinenpersonal einspringen können.

    Die Frage ist, wenn der Notfallcode eingegeben wurde, warum ist das akustische Signal auf dem Voice-Recorder nicht zu hören?

    Wenn der Code nicht eingegeben worden ist, warum nicht? Er ist doch für Notfälle gedacht.

    Finden Sie nicht, dass diese Fragen berechtigt sind?

  274. 27.03.2015 – Das Universitätsklinikum möchte die Öffentlichkeit darüber in Kenntnis setzen, dass der Co-Pilot der Germanwings Flug 4U 9525 im Februar 2015 und zuletzt am 10. März 2015 als Patient im Universitätsklinikum Düsseldorf vorstellig geworden ist. Es handelte sich um diagnostische Abklärungen. Einzelheiten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.
    …..

    Meldungen, wonach Andreas L. wegen Depressionen in unserem Haus in Behandlung gewesen sei, sind jedoch unzutreffend.

    https://www.uni-duesseldorf.de/home/startseite/news-detailansicht/article/co-pilot-der-germanwings-maschine-war-zu-untersuchungen-im-universitaetsklinikum-duesseldorf.html?cHash=51f86b32a830859f70447ca41d88c001

  275. Der hätte gar nicht Pilot werden dürfen ! Tja, der Datenschutz!

    Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat in der Wohnung des Co-Piloten der abgestürzten Germanwings-Maschine unter anderem zwei Krankschreibungen für den Absturztag gefunden. Das bedeutet, dass der 27-Jährige gar nicht fliegen hätte dürfen. Die Krankschreibungen erfolgten offenbar wegen „psychischer Probleme“ und wurden von zwei verschiedenen Ärzten ausgestellt. Außerdem soll der Deutsche Liebeskummer gehabt haben.

    Bei der Durchsuchung der Wohnungen von Andreas Lubitz, darunter auch in seinem Heimatort Montabaur , wurden „Dokumente medizinischen Inhalts sichergestellt, die auf eine psychische Erkrankung und entsprechende ärztliche Behandlungen hinweisen“. Eine Krankschreibung stammt von einem Neurologen und Psychiater aus dem Rheinland, die zweite von der Universitätsklink Düsseldorf, die am Freitagnachmittag bestätigte, dass der Co-Pilot erstmals im Februar 2015 und zuletzt am 10. März 2015 Patient der Klinik gewesen war.

    Der 27-Jährige hatte diese Atteste zerrissen und Germanwings nicht vorgelegt. Das sieht auch die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft so, die schon zuvor annahm, dass der Verstorbene „seine Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber und dem beruflichen Umfeld verheimlicht hat“. Wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte, seien in der Düsseldorfer Wohnung des Co-Piloten weder ein Abschiedsbrief noch ein Bekennerschreiben gefunden worden. Es gebe auch keine Anhaltspunkte für einen politischen oder religiösen Hintergrund.

    Nach einem Bericht der „Bild“ befand sich der 27-Jährige vor sechs Jahren insgesamt eineinhalb Jahre in psychiatrischer Behandlung, er sei in seinen Flugkursen mehrfach wegen Depressionen zurückgestuft worden.
    Bei Abschluss seiner Ausbildung 2009 sei eine „abgeklungene schwere depressive Episode“ diagnostiziert worden. Auch vor dem Flugzeugabsturz habe er sich in „besonderer, regelhafter medizinischer Betreuung befunden“, berichtete „Bild“. Zudem habe ein Vermerk in der Akte des Co-Piloten beim Luftfahrtbundesamt auf massive psychische Probleme hingedeutet.

    http://www.krone.at/Welt/Co-Pilot_war_am_Absturztag_krankgeschrieben-Germanwings-Tragoedie-Story-445730

  276. #309 Freya- (27. Mrz 2015 17:02)
    Außerdem soll der Deutsche Liebeskummer gehabt haben.
    ———————-
    Ich habe seit meiner Verheiratung Liebeskummer, denn Heiraten = Verkümmern der Liebe, das ist der Lauf der Welt. Als Mann weiß man, dass einem die Frauen das bereiten, die Kümmernis.
    Man sollte sehr vorsichtig sein mit dem Gewäsch der Psychologen, sie schaffen Probleme, weil sie ihr Konto auffüllen wollen.

  277. Das macht mich irrsinnig wütend!!!!
    Eine ganz neue psychische Erkrankung scheint das zu sein, die Symptomatik ähnelt ganz dem eines Jihadisten bzw. Mujahideen, hat aber ganz gewiss NIX mit dem ISSlam zu tun???
    Hoffentlich ist das nicht ansteckend!
    Suizid -Experten werden übrigens auch nicht so ganz schlau aus der neuartigen „Erkrankung“….. 😉

  278. @ #310 BRDDR (27. Mrz 2015 17:05)

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil 😉

    Nach einem Bericht der “Bild” befand sich der 27-Jährige vor sechs Jahren insgesamt eineinhalb Jahre in psychiatrischer Behandlung, er sei in seinen Flugkursen mehrfach wegen Depressionen zurückgestuft worden.
    Bei Abschluss seiner Ausbildung 2009 sei eine “abgeklungene schwere depressive Episode” diagnostiziert worden. Auch vor dem Flugzeugabsturz habe er sich in “besonderer, regelhafter medizinischer Betreuung befunden”, berichtete “Bild”. Zudem habe ein Vermerk in der Akte des Co-Piloten beim Luftfahrtbundesamt auf massive psychische Probleme hingedeutet.

    Nach Hausdurchsuchung: Co-Pilot vermutlich psychisch krank

    Der Co-Pilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hatte Medienberichten zufolge psychische Probleme. Ermittler hätten bei der Durchsuchung seiner Düsseldorfer Wohnung, der das Flugzeug gegen eine Felswand in den französischen Alpen gesteuert haben soll, Hinweise auf eine psychische Erkrankung entdeckt, meldete Spiegel Online am Freitag. Welche Hinweise das sind, war zunächst unklar.

    http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Nach-Hausdurchsuchung-Co-Pilot-vermutlich-psychisch-krank

  279. Angeblich soll der Typ krank geschrieben sein, ist aber trotzdem zur Arbeit erschienen. Angeblich sollen im Haus zerrissene Atteste gefunden worden sein. Allerdings gab es ja mal auch eine feuerfeste DVD. Warten wir es weiter ab wie dessen Arbeitgeber versucht sich aus der Verantwortung zu ziehen. Denn wenn das alles stimmt, hatte dieser Typ in einem Flugzeug als Pilot nichts verloren.

  280. @ #312 germanica (27. Mrz 2015 17:12)

    Nein, Jihadisten brüsten sich mit ihren Taten.

    150 Tote wäre ein toller Erfolg für die zum Feiern, aber sie tun es nicht.

    Da hätte er vorab ein Bekenner Video gedreht so wie bei Charlie Hebdo . Dort meldete sich auch IS zügig zu Wort, genau so wie Al Kaida sofort nach 9/11.

  281. #290 GottesRechterArm (27. Mrz 2015 16:22)
    #282 Cedrick Winkleburger

    Also das man in 11km höhe keinen Empfang ist klar, aber die Maschine befand sich nach ca 8-10 Minuten im Sinkflug, also ich würde sagen ab ca 4km ist Empfang möglich.

    In der Höhe und bei der Geschwindigkeit ist keine Handynutzung möglich. Google liefert dir hierzu viele Quellen.

  282. Also, wenn schon so viel gegen diesen Lubitz vorlag, beschäftigt man doch so einen nicht als PILOTEN.

    Auf CNN brachten sie doch auch, dass er während seiner Trainingszeit in Arizona als nicht flugtauglich eingestuft wurde.

    Schon alles sehr komisch, wie diese Probleme unter dem Radar flogen vor allem wenn man bedenkt, dass er immer mal wieder von Lufthansa zurückgestuft wurde. Da kann man doch nicht sagen, dass die selber nichts wussten.

    Kommt aber wahrscheinlich daher, dass es in D sehr wenige Piloten gibt … dies sagten sie jedenfalls auf CNN !!

  283. #313 Freya-

    Die psychische Erkrankung war den Behörden bekannt? Also haben die Mitschuld.

    Depression ist zudem oft eine Modediagnose, dahinter versteckt man gerne schwerere Krankheiten mit Fremdgefährdung (Fremdgefährdung ist bei Depressiven selten), die eine Flugzeugführung vollkommen ausschließen.

  284. #279 ich2 (27. Mrz 2015 15:36)

    #223 PSI (27. Mrz 2015 11:35)
    ————————-
    Aber “einen Versuch ist es doch wert” müssen sich die USA gedacht haben als sie unmittelbar nach dem Absturz behauptet haben es sei kein Terroranschlag gewesen. Wie nennt man dann sowas – eine prophylaktische Antiverschwörungstheorie per Ferndiagnostik?

    Was sollen den die USA sagen wen sie von FOX gefragt werden ob etwas auf ein Terroranschlag hindeutet? Natürlich sagen die dann bisher deutet nichts auf ein Terroranschlag hin wen nichts auf ein Terroranschlag hindeutet.
    ——————
    Ich hab‘ das irgendwo anders gelesen, aber wenn Deine Version stimmt, dann nehme ich meine spitze Bemerkung zurück!

  285. #322 NadFL (27. Mrz 2015 17:36)

    DIe Laufzeiten sind einfach zu hoch für GSM 900-1800.
    DAher läuft der Flugfunk auch bei 120 MhZ AM und unter anderem bei 40 und 80 MhZ über die Seitenbänder. Lasse mich aber gerne berichtigen 🙂

  286. 319 Teppichmoerser   (27. Mrz 2015 17:15)  

    http://www.krone.at/Welt/Co-Pilot_war_am_Absturztag_krankgeschrieben-Germanwings-Tragoedie-Story-445730

    Liest man in den Kommentaren, steht da:

    6
    Freitag, 27. März 2015, 13:03
    von juliana25
    Nach n-tv wurde der Bruder des Co-Piloten, der mit diesem die Wohnung in der zweiten Etage des Elternahuses bewohnt, heute morgen, von der Polizei in Handschellen und mit einer Jacke über dem Kopf abgeführt.

    Wer weiß da was Genaueres????

    ……

    ICH!

  287. Verschwörungstheorie hin, Verschwörungstheorie her:

    Bei dem was man in anderen Fällen zuletzt so alles an Beweismitteln gefunden hat (auch in verbrannten Häusern und Wohnwagen) bin ich doch erst mal sehr misstrauisch, was die offiziellen Ermittlungen angeht.

    Es hat doch relativ lange gedauert, bis die Krankschreibungen gefunden wurden etc.
    Man könnte durchaus den Eindruck haben, da wird was konstruiert… wundern würd mich das nicht.

  288. @321 Freya-

    …woher weiss man denn eigentlich, dass es kein Bekennerschreiben gibt?
    An wen werden die denn gerichtet?
    Werden die in Briefkästen verteilt?
    ….oder kann man die etwa auch zerreissen, zerknüllen und wegwerfen?

  289. @ germanica

    Ermitteln Sie!!!!!!

    Wer krankschreibungen zerreisst, zereisst auch Bekennerschreiben!

    Hatte der Pilot vielleicht eine ukrainische Putzfrau???

    Fragen über Fragen.

    Germanica, bleiben Sie dran!!!!

  290. #332 ratloser (27. Mrz 2015 19:59)
    MM wurde vom mossad zum Schweigen gebracht!
    —————————-
    Wieso ist der Mossad jetzt auch konvertiert?

    Ich gebs auf. Ich blicke nicht mehr durch 🙄 !

  291. Was geht hier ab ?

    Ist die Krankenakte von Andreas L. schon vollständig im Internet und jeder kann Einblick haben?

    Was hat ein Selbstmörder davon, erst +++ kontrolliert +++ auf eine Höhe von 6800 feet zu sinken, dann für einen Augenblick die Höhe zu halten, und dann nochmals den Entschluss zu fassen, nun entgültig in einen Berg einzuschlagen auf einer Höhe von etwa 1800 bis 2000m.

    Warum beendet ein Selbstmörder den Sinkflug bei 6925 feet sprich 2110m Höhe ?

  292. Germanwings entfernt makabre Werbeplakate

    Die Londoner Nahverkehrsgesellschaft Transport for London hat nach dem Absturz der Germanwings-Maschine mehrere Dutzend großflächiger Anzeigen der deutschen Fluglinie entfernt. In den Anzeigen wurde für Flüge nach Deutschland mit dem Slogan geworben: „Get ready to be surprised“, zu Deutsch etwa: „Machen Sie sich auf eine Überraschung gefasst.“

    http://www.krone.at/Welt/Germanwings_entfernt_makabre_Werbeplakate-Be_surprised-Story-445814

  293. Man steigt in ein Flugzeug und vertraut demjenigen der es führt.Ohne blindes Vertrauen geht heute kaum noch etwas, weil man wenig Einfluß darauf hat und es alltäglich ist,fast so wie in der Politik .

  294. Was ich nicht verstehe, überall sind ja Überwachungskameras installiert, gibt es so etwas etwa nicht im Cockpit eines modernen Flugzeugs ?

  295. Wooo,! ?¿
    Sind die Fotos ?¿?
    Von der genauen Aufschlagsstelle
    des Flugzeugs ?¿
    Das Flugzeug ist mit ca 700-800 KmH ungebremmst auf einen Berg geknallt !??¿?
    Es mussen eindeutige Spuren am Berg und Gestein von der exakten Einschlagsstelle vorhanden sein … ?¿?
    Wooo,
    Sind die Fotos !?¿
    Nichts zu sehen !!?¿ oder ?¿
    Es darf weiter spekuliert werden !!?¿?

    Eine Geisteskrankheit hat die Menschheit befallen…so, oder sooo 🙁

    U N G L A U B L I C H

  296. Wer weiß wieviel da noch rumsegeln mit nem Jagtschein in der Tasche,die die Gummizelle mit der Pilotenkanzel verwechseln.Vielleicht aber doktern gerade Irre am offenen Herzen herum.Oder ganze Horden Bekloppter versuchen den Abfeuerungscode von Pershing Atomraketen zu hacken.Diese Welt wird immer wahnsinner,und wenn man sich die Entwicklung der gläubigen Friedenserfinder ansieht,gleich vor der Haustür,dann wundert einem doch garnichts mehr.

  297. Co-Pilot von US-Luftfahrtbehörde ausgezeichnet

    18.30 Uhr: „n-tv“ berichtet, dass die US-Luftfahrtbehörde FAA den Co-Piloten Andreas L. im September 2013 mit Auszeichnung in ihre Datenbank aufgenommen hat – als Beispiel für einen besonders tauglichen und gut ausgebildeten Piloten. Die Datenbank beinhaltet Piloten, die die Standards der FAA erreichen oder sogar übertreffen. Die Anforderungen gehören zu den höchsten der Welt.

    Und nu ???

  298. Co-Pilot in Düsseldorfer Uni-Klinik behandelt

    +++15.42 Uhr: Andreas L. war Patient der Universitätsklinik Düsseldorf. Das bestätigte das Klinikum am Freitag in einer Mitteilung.

    „Meldungen, wonach Andreas L. wegen Depressionen in unserem Haus in Behandlung gewesen sei, sind jedoch +++ unzutreffend +++“, erklärte eine Sprecherin. Auskünfte über eventuelle Krankheiten des Mannes machte die Klinik nicht, auch nicht, in welcher Abteilung er Patient war.

  299. @250 RRoland ,

    …frage mich aber, warum das I-Thema bereits vom Tisch ist.
    Warum erfolgt keine Negierung der zahlreichen „Verschwörungsthesen“?
    WARUM schliesst man hier nicht aus, wie man es bereits von Anfang an getan hat?
    Wer nichts weiss, kann nichts ausschliessen, aber hier wissen die einiges!
    Wenn beispielsweise jemand vom Balkon gestürzt ist, kann ich von unten aus nicht behaupten, er wäre nicht geschubst worden, genauso wenig, dass er freiwillig gesprungen ist, oder?

    SAPERE AUDE

Comments are closed.