beckVolker Beck, innenpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion und hauptsächlich bekannt als Kämpfer für die Entkriminalisierung der Pädosexualität, belästigt die deutsche Justiz einmal mehr mit seinem Kinderkram (nein, diesmal ein anderer). Nachdem schon Akif Pirincci in den Genuss der Beckschen Klagelust kam, stellte der mutige Kämpfer gegen Rechts im Januar Strafanzeige gegen die Dresdner Polizei im Rahmen des Mordes an dem Eritreer Khaled B., weil ihm nicht gefiel, dass die Polizei nicht sofort und ausschließlich in Richtung rassistischem Tatmotiv ermittelte. Dies war ein kräftiger Schuss in den Ofen für Beck. Die Polizei ermittelte nämlich sehr wohl den Täter und dies sogar relativ zügig. Nur passte der nicht in das kleine, äußerst fragwürdige Weltbild von Volker Beck.

(Von Buntlandinsasse)

Anstatt des erhofften Fritz Müller, war der Täter ebenfalls eine Fachkraft aus Eritrea. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter ließ seinerseits eine Klage gegen Beck prüfen, wegen des Verdachts der falschen Verdächtigung, der üblen Nachrede und der Beleidigung.

Nun hat er sich ein neues Opfer gesucht. Der Empfänger seiner neuesten Klage heißt Lars Winter, CDU- Mitglied und Mitarbeiter im Arbeitskreis – NSU, eine Gruppe die sich um den Blogger Fatalist gebildet hat, der seit Mai letzten Jahres die Originalermittlungsakten der NSU-Farce veröffentlicht. Wer den Blog noch nicht kennt, dem sei er hiermit wärmstens ans Herz gelegt, leisten die Leute dort doch hervorragende Arbeit in der Bloßstellung dieser Inszenierung.

Der Gegenstand der Anzeige ist aber ein anderer. Lars Winter hatte in seinem Twitter- Account ein eindeutig satirisches, verändertes Wahlplakat der Grünen gepostet, auf dem Volker Beck zu sehen ist. Statt des Originalspruchs „Ich will’s Gleich Gerecht“ ist auf dem Plakat der Slogan „Der Onkel hat Bonbons für Euch – Volker Beck, Tagesmutter“ zu lesen.

Der scheinbar nicht kritikfähige und humorlose Politiker reagierte darauf mit einer Strafanzeige gegen Winter, wegen Beleidigung und übler Nachrede (§185 und §186 StGB). Der Ausgang dieser Klage dürfte interessant werden. Auch ohne Jurist zu sein wage ich zu behaupten, dass Beck auch diesmal schlechte Karten haben dürfte. Das Bild ist im Internet weit verbreitet und wurde auch von Winter eindeutig als Satire gekennzeichnet. Spätestens seit Charlie Hebdo haben sich ja auch alle unsere Politiker bemüht uns mitzuteilen, dass Satire alles darf und keine Rücksicht auf Befindlichkeiten nehmen muss.

Ironischerweise hatte sich auch Volker Beck nach den Anschlägen in Paris als großer Freund der Satire in Szene gesetzt, seine Facebookseite zierte lange Zeit das „Je suis Charlie“ Banner. Wenn er derjenige ist der durch den Kakao gezogen wird, ist es mit der Solidarität offenbar aber schnell vorbei. Beck offenbart hier das typische grüne Weltbild, dass Meinungsfreiheit nur geduldet wird, solange es die eigene Meinung ist. Lassen sie sich eines gesagt sein Herr Beck. Auch für Kinderfreunde gilt: Satire darf alles, nur nicht sterben!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Grünkommunist und Kinderfreund Beck sollte wieder mal nach Moskau fahren. Dort werden Argumente direkt, ohne Anwalt und Gericht ausgetauscht. Oder eingesteckt…

  2. An die Adresse dieses Kinderfreundes sei gesagt: Was erwartet man von einem Ochsen anderes als Rindfleisch. Wenn er nur einen Funken von Anstand hätte, würde er sich schleunigst ins Privatleben zurückziehen, anstatt öffentlich die dicke Welle zu schieben.

  3. Ich versteh die Satire nicht??? Allerdings auch die Anzeige nicht!!!

    Was hat denn Volker Beck gegen „Tagesväter“, die z.B. wie er schwul sind, sich ggf. wegen Unklarheit des Geschlechts, mal lieber als Frau, also „Tagesmutter“ bezeichnen möchten und den Kinders mal ein Bonbon zur Freude anbieten???

    – Hat er mit Bonbons wegen Gesundheit Probleme?
    – Wäre ihm lieber „Tageseltern 1, 2, 3…“?
    – Oder fühlt er sich wie ein Neo-Mohammed, so als Pädo-Sexuelle-Aletrnative und deswegen Bilderverbot?

  4. Der andere Volker Beck war mir wesentlich symphatischer. An dieser Stelle herzliche Grüße an den anderen Volker. Was für ein großartiger deutscher Leichtathlet.

  5. Der Kerl
    soll sich mal
    nicht so haben. Falls
    er’s nicht weiß – genau so
    kommt er nämlich bei
    vielen rüber. Oder
    wie die Bayern
    sagen: Baßt
    scho !

  6. #5 WahrerSozialDemokrat (29. Mrz 2015 22:09)

    Ich versteh die Satire nicht??? Allerdings auch die Anzeige nicht!!!

    Voilà

    Volker Beck

    „Ausbildung“ 😆

    Nach dem Abitur 1980 in Sindelfingen und folgendem Zivildienst studierte Beck Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik an der Universität Stuttgart, beendete sein Studium jedoch ohne Abschluss.

    Sexualstrafrecht

    Beck wandte sich schon früh gegen Forderungen der 1980er Jahre, das Sexualstrafrecht völlig abzuschaffen, tendierte jedoch damals zunächst noch zu einer Auffassung, die er heute als Irrtum bezeichnet: „Gleichwohl war auch ich in jener Zeit in dem Irrtum gefangen, dass sexueller Missbrauch und manche pädophile Handlungen unterschiedliche Tatbestände seien.“[44] Zu dem unter Angabe seines Namen erschienen Beitrag im Sammelwerk Der pädosexuelle Komplex erklärte Beck, er habe nach der Auseinandersetzung mit Berichten von Kinderschutzeinrichtungen wie Zartbitter und Wildwasser Ende der 1980er Jahre mit seiner Auffassung gebrochen und…

    Der tageszeitung sagte er: „… es ist mir ja schließlich gelungen, hier in der Grünen Schwulenpolitik für eine klare Zäsur und Abgrenzung gegenüber pädophilen Aktivisten zu sorgen.“

    Beck tätigte unter anderem folgende Äußerungen:

    Volker Beck war im Jahre 1988 in dem von Joachim S. Hohmann herausgegebenen Band „Der Pädosexuelle Komplex. Handbuch für Betroffene und Ihre Gegner“ mit einem Aufsatz vertreten. 2007 erklärte Beck hierzu, der Abdruck sei nicht autorisiert gewesen und durch eine freie Redigierung vom Herausgeber verfälscht worden. Außerdem hätten seinerzeit selbst Kriminologen des Bundeskriminalamtes vorgeschlagen, zwischen gewaltlosen und gewaltförmigen Sexualkontakten zwischen Erwachsenen und Kindern zu unterscheiden.

    „Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich, nicht zuletzt weil sie im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen aufrechterhalten wird.“

    – Volker Beck: Das Strafrecht ändern? Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik, S. 266.

    „Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich gesehen im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität durch die Streichung des §175 StGB und für die Rechte der Homosexuellen wird das Zementieren eines sexualrepressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.“

    – Volker Beck: Das Strafrecht ändern? Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik, S. 268.

    „Als strafrechtliche Perspektive wäre z. B. eine Novellierung ins Auge zu fassen, die einerseits das jetzige ‚Schutzalter‘ von 14 Jahren zur Disposition stellt (in den Niederlanden gab es solche Initiativen mit erheblichem Erfolg!) oder auch eine Strafabsehensklausel.“

    – Volker Beck: Das Strafrecht ändern? Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik, S. 263.

  7. Wie wäre es mit einer Kampagne „Ich bin Volker“ zur Solidarität mit allen SatirikerInnen?

  8. #10 Eurabier (29. Mrz 2015 22:19)

    Wie wäre es mit einer Kampagne “Ich bin Volker” zur Solidarität mit allen SatirikerInnen?

    Nööö.
    Ich bin nicht Volker

  9. #10 Eurabier (29. Mrz 2015 22:19)

    Wie wäre es mit einer Kampagne “Ich bin Volker” zur Solidarität mit allen SatirikerInnen?

    So ‚rum:

    Wir sind das Volk!
    Beck ist Volker …

  10. Hat jemand mal auf die Klage geklickt? Ist vom Januar (mit Deadline 16. März) ergo längst durch und vermutlich hat er verloren bzw. wird nicht verfolgt wegen Geringfügigkeit, mangelnder Intelligenz oder Klagebelästigung des Klägers, der vermutlich Dauergast bei örtlichen Revier von ihm ist. Möchte gern mal Mäuschen sein, wenn der kommt: „Oh, nein, guck mal wer da schon wieder andackelt!“ sagt ein Polizist zum anderen, wenn der scheinbar nicht kritikfähige und humorlose Politiker wieder ernsten Schrittes mit ner Mappe aufs Polizeirevier kommt. „Ach, nee heute habe ich aber kein‘ Bock auf den Hampelmann, mach du mal“ sagt dann ein Beamte zum anderen und geht schnell aufs Klo. Der muss dann ran und heuchelt: „Fräulein Beck, worum gehts denn heute wieder?“
    ==========================================
    Leider gibts zum Thema, welches Herr Lars Winter bearbeitet, NSU aber einen weiteren Mord (=Beseitigung von wichtigen Zeugen!) eine gerade mal 20-jährige bekam ganz plötzlich einen Krampfanfall, an dem sie starb. ( Kommt ja auch dermaßen oft vor bei 20-jährigen!!!)
    „Die genaue Ursache für den Tod sei bislang unklar.“ ( Ja, ja, und ich heiße Dagobert Duck!)
    Die 20-Jährige hatte im Untersuchungsausschuss in Stuttgart in einer nicht-öffentlichen Sitzung ausgesagt und erklärt, sie fühle sich bedroht. Sie war die ex-Freundin von Florian Heilig, der ebenfalls ermordert wurde 2013.
    DAS WÄRE EIGENTLICH DAS WICHTIGE THEMA WOMIT SICH POLIZISTEN BESCHÄFTIGEN SOLLTEN, nicht mit dem blöden queeren Beck, der stets unnötig Manpower bindet für contraproduktive Dinge.

  11. #13 Mark von Buch (29. Mrz 2015 22:26)

    So ‘rum:

    Wir sind das Volk!
    Beck ist Volker …

    Dann wären linksgrüne StudienabbrecherInnen quasi die Steigerung von „Volk“, wie völkisch! 🙂

  12. #16 Smile (29. Mrz 2015 22:32)

    20 Jahre? Dann war sie 2011 erst 16 und soll schon voll in den NSU-Komplex involviert gewesen sein?

  13. #10 alexandros (29. Mrz 2015 22:15)

    Ex-Freundin von Florian H.: Zeugin im NSU-Prozess tot aufgefunden

    Erst kürzlich hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen um den Tod des Neonazis Florian H. wieder aufgenommen. Er verbrannte in seinem Auto. Nun wurde auch seine Ex-Freundin tot aufgefunden. Sie hatte als Zeugin im NSU-Ausschuss ausgesagt.

    #19 Eurabier (29. Mrz 2015 22:37)

    #16 Smile (29. Mrz 2015 22:32)

    20 Jahre? Dann war sie 2011 erst 16 und soll schon voll in den NSU-Komplex involviert gewesen sein?

    Hat sie eventuell „falsch“ ausgesagt, oder wollte das zu Protokoll gegebene widerrufen ❓

    Jetzt ist sie Mausetot.

    Was für ein „Zufall.“ 🙄

  14. ot

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tatort-aus-kiel-so-realistisch-war-der-borowski-fall-a-1025892.html

    Quote Kinder/Jugendliche mit Migrationshintergrund: 64,5 Prozent.

    Es ist ein Blick in eine deutsche Realität, die öffentlich selten thematisiert wird.

    Aber Gaarden gibt es natürlich überall: Viertel von Mittelstadt-Größe, die mit ähnlichen, wenn nicht sogar schlimmeren Kennzahlen zu beschreiben sind, findet man im Ruhrgebiet wie in Mannheim, in Berlin wie Cottbus. <<<

    Toll!! Glückwunsch!!

  15. Es sieht so aus, dass der (die? das?) Grünling Klagen als Werbung für die eigene Person nutzt.

    So läuft die Partnersuche im Internet besser.

  16. Verstehe ich nicht, Beck kämpft nun schon seit Jahrzehnten mit seiner grünen Mischpoke darum endlich legal Sex mit Kindern haben zu dürfen aber wenn dies jemand anspricht wird er sauer. Verlogener geht wohl kaum.

  17. Ironischerweise hatte sich auch Volker Beck nach den Anschlägen in Paris als großer Freund der Satire in Szene gesetzt, seine Facebookseite zierte lange Zeit das „Je suis Charlie“ Banner.
    ————————

    Er ist aber auch gleichzeitig auf einer Wellenlänge mit Norbert Lammert, denn beide sind der Meinung, dass man nicht alles veröffentlichen muss, was man nach unseren Gesetzen veröffentlichen darf.

  18. Das ist wie beim Islam, Satire ja aber eben nicht gegen den Islam…so sind sie, die linken…

  19. #21 Bruder Tuck (29. Mrz 2015 22:41)

    So sehr OT ist Ihr Beitrag gar nicht, ging es doch auch im Tatort um Pädophilie.

    „Es ist ein Blick in eine deutsche Realität, die öffentlich selten thematisiert wird.“

    Das kann ich bestätigen. Ich habe den Film gesehen und fand ihn größtenteils sehr realistisch. Es gibt Viertel, in denen vorwiegend sozial Schwache leben – und genau dorthin zieht es Pädophile. Sie stellen den Jugendlichen, die ein schlechtes Zuhause haben, ihre Wohnung zur Verfügung. Das nennt sich dann „offene Wohnung“.
    Die Kinder und Jugendlichen können sich dort aufhalten, kriegen Zigaretten, Getränke, vielleicht auch Essen, können PC spielen usw. Wenn sie sich dafür nur fotografieren lassen müssen, ist das noch die harmlose Variante.
    Die Betroffenen schweigen, teils aus Scham, teils weil sie ihren „väterlichen Freund“ nicht verraten wollen.
    Einen Rückhalt bei den Eltern haben sie nicht.
    Aus ihnen werden völlig zerrissene Personen, deren Wut sich manchmal in brutaler Gewalt Bahn bricht.
    Ich hatte vor Jahren mal Einblick in ein solches Viertel in Berlin – da tun sich Abgründe auf.

  20. Was geht?

    Jede Anzeige gegen diesen Herrn verläuft im Sande. Jede. Während er Widersacher wie Lars anzeigen darf. Ihn so Zeit, Geld und Nerven kosten darf.

    Seit dem 20. 9. 2013 darf twitter.com/netzwerkb das über ihn schreiben:

    https://twitter.com/netzwerkb/status/381293312323252224

    „Beck wollte Sex mit 12-Jährigen straffrei machen: Grünen-Geschäftsführer Volker Beck gerät unter Druc… http://netzwerkb.org/?p=26472

    Warum um alles in der Welt musste er sich noch nichts ins Privatleben zurückziehen? Was macht ihn so mächtig, von keinem anderen in der grünen Partei zum Rücktritt und/oder zum Austritt gedrängt zu werden?

    Was geht?

  21. Sorry für die Unter-Debatte, im Grunde komplettes Off-Topic aber direkt zu:
    @ #19 Eurabier & #20 lorbas
    Das Mädchen hat Florian H. wohl nach seinem Ausstieg aus der Szene kennengelernt, ihr aber viele Details anvertraut, so meine Mutmaßung, anders gehts ja nicht.
    2007 als die Schlüsselaktion (Der Geheimdienst-Mord an Michelle Kiesewetter, der hier fleissig vertuscht werden soll) stattfand, war sie ja noch ein Kind.
    Die Aussage, dass sie sich bedroht fühlt, hätte hier ein Schutzprogramm beginnen müssen. (Aber is ja nur ne Deutsche!) Personenschützer und Securitykräfte sind alle ausgebucht, Flüchtlingsheime, Arbeitsämter, Supermärkte, Behörden oder Volksfeste zu sichern mit 10x soviel Personal wie noch vor 15 Jahren.
    Dem einzigen, dem man hier trauen kann, ist Blogger „Fatalist“, der sich aus gewichtigem Grund in Kambodscha versteckt, sicher sind sämtliche Geheimdienste hinter dem her wie die Aasgeier, um ihn zu ermorden, da er einfach zu viel weiß und Dreh-und Angelpunkt des ganzen Wissens und der Lügen zu dem inszenierten Theaters ist. Außer dem COMPACT-Magazin, die immer zuerst die Informationen haben, würde ich keine Quelle zum Thema Dönermorde und Folgedinge wirklich ernst nehmen.

  22. Falls ihr noch nicht bei twitter registriert seid, holt dies spätestens jetzt bitte nach. Retweetet (teilt/zitiert) die Tweets (Postings) von Lars und von Netzwerkb! Wieso überlassen wir die Community den Päderasten und ihren Apologeten? Die bekommen dort 100x mehr Retweets als P.I.-Sympathisanten. Das egalisiert bitte!

  23. @#29
    Das ist nicht OT!
    Durch die Anzeige von VB gegen LW soll offenbar ein Mitglied des „Arbeitskreis NSU“ zum Schweigen gebracht werden. Warum Mord, wenn es auch mit Anzeigen geht? Wehrt euch!

  24. Ein Argument hat der erfolgreiche Buchautor Akif Pirinçci vielleicht vergessen zu erwähnen, er hat schließlich mit seinen mutmaßlich nicht geringen Steuereinzahlungen all jenen ordentlich unter die Arme gegriffen, die sich an den Fleischtöpfen der Politik gütlich tun.

    So auch dem berufslose Studienabbrecher Beck, der sich als Bundestagsabgeordneter einen kräftigen Schluck aus der Pulle der steuerzahlenden Bevölkerung gönnt, teilweise erheblich verschönert durch seinen Job als Parlamentarischer Geschäftsführer.

  25. Wenn der Strafprozeß gegen Volker Beck nicht in Köln stattfindet, dann hat er in der Tat wohl schlechte Karten.

    In Köln allerdings schützt die Staatsanwaltschaft diesen Herrn.

    Staatsanwaltschaft Köln schützt Volker Beck:
    http://www.aktuell.pro-koeln.org/?p=4114

    Ein anderer Fall, auch in Köln:
    Volker Beck darf ungehindert Andersdenkende in unverschämter Weise beleidigen und wird dafür nicht bestraft, er kann nur austeilen und selbst nicht einstecken und weiß dabei, daß er anscheinend auf die Kölner Justiz verlassen kann:
    http://www.ksta.de/koeln/markus-beisicht-geldstrafe-fuer-pro-koeln-vorsitzenden,15187530,17280044.html

    Es gibt noch weitere ähnlich gelagerte Fälle in Köln.

  26. #17 alexandros (29. Mrz 2015 22:34)

    Früher haben die Eltern ihre Kinder vor ‘dem Fremden Onkel der die Kinder mit BonBons anlockt’ eindringlich gewarnt.

    Der Sohn (ca. 11 Jahre alt damals) von einer Freundin (die geschiedene Frau von meinem Lieblings-Freund… egal, führt zu weit) war so gut erzogen, das obwohl ich gerade sowieso auf den Weg zu ihr mit dem Auto war und ihn zufällig unterwegs traf und anbot, komm ich nimm dich mit, schlicht und ergreifend „Nein, danke“ sagte.

    Dazu muss man wissen, ich hätte in der Not bei seiner Geburt dabei sein müssen, wenn mein Freund nicht doch noch auf dem letzten Drücker endlich kam und ich ihm seinen verdienten Kelch, mich entlastend, freudig übergeben durfte. Aber selbst absolut unvorbereitet auf die Situation, wenn mein Freund es nicht geschafft hätte, hätte ich auf Bitte seiner Frau den Kelch angenommen. Wäre eine Pflicht und Ehre gewesen, alleine diese Option verbindet mich schon.

    Lange Rede kurzer Sinn, der Sohn kannte mich also schon ganz gut, praktisch fast mit seiner Geburt…

    Ungefähr 15 Minuten später, kam er dann bei seiner Mutter auch an, ich und Mutter tranken schon einen Kaffee. Ich fragte ihn, warum bist du denn nicht mitgefahren, wäre doch schneller und kürzer und cooler gewesen … (Auto: Le Baron im Sommer 😉 )

    „War nicht abgesprochen mit Mutter“ war die kurze, klare Antwort sinngemäß.

    Fand ich gut!

    Die Ex-Frau (dadurch Freundin, nicht wegen Ex, sondern wegen deren Ehe) von meinem Lieblings-Freund wollte sich zwar Entschuldigen, das wies ich aber absolut zurück. Ich erklärte ihr, es lag keine Notsituation vor, weswegen ihr Sohn von der absolut richtigen Grundregel hätte abweichen müssen!

    —–

    Zurück zum vermutlich eigentlichen Sinn meines Beitrags, egal ob Bonbons, cooles Auto oder Freundlichkeit, gute Absichten oder Bildungsplan: Eltern an die Macht! Weder Kinder, noch (kinderlose) Kinderfreunde sollten (über Kinder) Macht haben! Wenn überhaupt nur mit konkreter Einwilligung der Eltern und selbst das wird immer ein Kampf für Vater und Mutter sein!

    —-

    P.S. Und bevor jemand bzgl. (Ex-)Freundin vom Lieblingsfreund meint, er müsste unbedingt sexuell was hinein interpretieren, empfehle ich einfach mal über Freundespflicht und Freundesverantwortung drüber nachzudenken.

    Selbst dann, wenn man die Entscheidungen seines Freundes nicht teilt (oder teilen kann), dennoch diese mit zu verantworten und dazu gehöhrt für mich auch die Sorge um die Verwirrung die er hinterlässt, zumindest ein wenig aufzufangen…

    Gut ist manchmal nur, es könnte noch schlechter sein…

    P.P.S. Ich glaube es ist eh ein Fehler, wenn ich offenherzig hier manchmal schreibe, die fremden Onkels stopfen uns eh schon mit Bonbons voll und wir sind die Kinder… so werden wir ja auch behandelt…

  27. Was eigentlich angebracht wäre:

    -VB verliert jedes Amt und sein Mandat, alle Bezüge, Mitarbeiter und Günstlinge, verliert sämtliche Accounts in den sozialen Medien, und kommt nie wieder in den Medien zu Wort.

    -VB muss LW für seine bisher durch die ungerechtfertigten unverhältnismäßigen Anzeigen entstandenen Nachteile entschädigen,

    -VB muss sich bei allen entschuldigen, die durch seine Worte und Maßnahmen Nachteile in Kauf nehmen mussten,

    -VB muss sich für seine Worte entschuldigen, die der Legalisierung von „einvernehmlichem“ Sex mit 12- und 13-Jährigen dienten.

    Das alles in Anbetracht der Hoffnung, dass er immer nur Apologet der Pädophilie war und nie selber Täter. Ich stelle hier klar, dass ich ihm das nicht unterstellen will und es sogar für ausgeschlossen halte. Er hätte sich sonst nie so weit aus dem Fenster gelehnt.

    Dann muss ihm aber auch klar sein, wie extrem er mit seinen Anzeigen gegen Kritiker einer Frühsexualisierung (grüner Bildungsplan etcpp) und Pädophilie die Energien besorgter Eltern bindet und ausbremst.

  28. Hm. Ist das die berühmte letzte Flucht nach vorn? Die Berliner taz berichtete doch schon am Samstag, daß der grüne Pädosumpf nun droht, mehrere hochrangige noch aktive Politiker einzuholen.

  29. #18 Eurabier (29. Mrz 2015 22:35)
    #13 Mark von Buch (29. Mrz 2015 22:26)
    So ‘rum:
    Wir sind das Volk!
    Beck ist Volker …
    Dann wären linksgrüne StudienabbrecherInnen quasi die Steigerung von “Volk”, wie völkisch!

    Wie kann ein Grünling mit so einem völkischen Namen leben?

    Unglaublich, was dem grünen Publikum zugemutet wird!

  30. Lars Winter wollte doch nur aufrichtige Reklame für den Beck betreiben! 😉

    Juristisch gesehen liegt eine Beleidigung doch nur vor wenn eine Behauptung nicht stimmt, also nicht wahrheitsgemäß ist. Was stimmt denn da nicht?

  31. Ja, schon blöd für den ollen Bock…ääähhh…Beck, so durch den Kakao gezogen zu werden.

    Dabei gibts dagegen ein ganz einfaches Mittel:

    Man verzichtet ganz einfach darauf, die Entkriminalisierung des Kindesmissbrauches zu befürworten.

    Aber eines muss man dem Beck lassen, er trinkt den Kakao nicht, durch den er gezogen wird.
    Schmeckt ihm wohl selber zu eklig, seine Brühe.

  32. #40 ridgleylisp

    Was stimmt denn da nicht?

    Offensichtlich stört den (die? das?) Grünling „der Onkel“ oder „Tagesmutter“,
    je nachdem welche Rolle er (sie? es?) in der Homobeziehung spielt.

    Da es der Schwerpunkt seines (ihres?) Lebens ist, hat es für ihn (sie? es?) große Bedeutung.

  33. #33 Oxenstierna (29. Mrz 2015 23:32)

    Köln ist bekannte Schwulenhauptstadt. Wie sagte einst Stefan Raab im Fernsehen: Köln besteht aus
    50% Türken, der Rest ist schwul.

  34. Der Volker Beck mal wieder. Humorlos wie immer. Ich kenne ihn nur so. Jemanden von der Kindersexpartei als Onkel mit Bonbons darzustellen, der Tages“mutter“ ist… Die Idee ist witzig und gut. – Leider hört die Meinungsfreihiet auf, wo Politiker keinen Spaß verstehen.

  35. Äußerst tragisch, das dieses Plakat nur
    eine Satire ist. Es könnte mir gefallen,
    wenn auf diese Art und Weise und mit den
    Gesichtern der SCHULDIGEN,
    öffentlich vor Genderwahn & Frühsexualisierung
    gewarnt werden würde!

  36. Satire ist das was uns unsere Politgang und unsere Lügenmedien täglich als Erfolg verkaufen!

    Hier nur einige wenige Beispiele:

    Fortschritte im Frieden für Moldawien,
    in der Krise der finanziell schwachen EU-Staaten,
    der Sexualkundeunterricht an unseren Schulen,
    alle Regelungen für die Abtreibung, die Einsparungen an Bildung, Medizin, Altenpflege usw zu Gunsten der Bankenrettung in der weltweiten Fananzkrise und der Eurokriese,
    das nicht zustandebringen eines praktikablen Steuerrechtes und eines Einwanderungsrechtes
    und nicht zuletzt die Verbreitung der Klimalüge und der daraus resoultierenden Verbrechen.

    Nicht zu vergesssen der Hauptstadtflughafen, Stuttgart-21 und die bereits vergessene Tollkollekte!

  37. Nachklapp:
    Ich entschuldige mich hiermit in aller Form dafür, dass mir die unverzeihliche Untelassung unterlaufen ist und ich nicht die Fortschritte in dem was man bei uns als Integration bezeichnet auch aufzählte!
    Selbstverständlich wollte ich die „Erfolge“ unserer ach so ehrenwerten Politik nicht schmälern

  38. Wie lorbas richtig zusammengefasst hat, fehlt es Volker Beck an jeglicher (juristischer) Ausbildung. Er hat keinerlei Begabung für das Strafrecht und es ist einfach nur zum Fremdschämen (weil man derselben Spezies Mensch angehört) seine Ergüsse zu verfolgen. Auch hier wird er wieder eine Bauchlandung erleben. Was ihn nicht abhalten wird, weiterhin Strafanträge als Mittel zu missbrauchen, unliebsame Kommemtatoren seiner „Arbeit“ einzuschüchtern. M. E. ist Beck hier inkonsequent. Wenn er das Treiben der Kinderf…..reunde für legitim hält, kann es unter Zugrundelegung der Beckschen Denke doch nicht ehrrüchig sein, Kinder mit
    Bonbons zu locken. Irgendwo muss der Kinderf….reund seine Opfer…Pardon:Spielgefährten doch kennen lernen. Laut Beck würde sich hier also eine gesetzestreue Stütze der Gesellschaft ohne gegen die Beckschen Strafgesetze zu verstoßen, einem potentiellen Sexualpartner annähern. Also ist es doch sehr inkonsequent, wenn Beck mal wieder anzeigt.

  39. #19 Eurabier (29. Mrz 2015 22:37)

    20 Jahre? Dann war sie 2011 erst 16 und soll schon voll in den NSU-Komplex involviert gewesen sein?

    Beim Mord an Kiesewetter war sie erst 12.
    Aber es ist schon gefährlich, jemanden zu kennen, der jemanden gekannt haben könnte.

  40. #47 Reiner07 (30. Mrz 2015 08:45)

    Schwul, grün und intolerant, was braucht es mehr?

    Na, das hier:
    Schwul, grün intolerant, humorlos und merkbefreit!

    Und wäre ich schwul, wäre das allerschlimmste:

    Scheixxe aussehen tut der auch noch!

  41. Mein Lieblingsspruch: Dumm wie ein Acker Mohn / dumm geboren, nix dzu gelernt und davon die Hälfte vergessen….Bei ihm trifft das zu 100 % zu, genau wie bei seinen Gesinnungsgenossen/Innen, mit einem Wort: weg mit grün – links – rot, Kurswechsel einläuten. Verschiedene Länder machen es schon vor und es klappt immer besser, wie man sieht. Einen Ramelow, eine Kipping, noch schlimmer einen Özdemir oder eine sonstige grüne Filzlaus braucht niemand in diesem Staat, es sei denn, man will DDR 2.0 oder so was ähnliches.

  42. @#53 Tolkewitzer (30. Mrz 2015 09:55)

    Ja, es ist wirklich beängstigend, daß der Melkerstaat möglicherweise „Zeugen“ beseitigt, die zur Zeit von unaufgeklärten Verbrechen noch Kinder waren und damals andere mutmaßliche Zeugen noch nicht mal kannten.

    Wenn das heutzutage Standard ist, sind wir alle gefährdet. ❗

  43. #54 le waldsterben

    Scheixxe aussehen tut der auch noch!
    ++++++++++++++++++++
    Liegt vielleicht daran, dass er immer seine ausgeleierte Rosette zusammenkneifen muss, damit ihm nicht laufend ein Löffel Dünnes ins Höschen fliesst….

  44. #29 Smile; Das mit den Volksfesten wird doch auch bald abgeschafft. Heute in der Zeitung (NN) in irgendnem Kaff gibts seit über 100 Jahren Kirchweih. Irgendwelche Nachbarn zogen vor den Kadi und bekamen natürlich recht, da darf ab 10 nur mehr 55dB Lärm herrschen. Toll wenn 3 Leute in normaler Lautstärke miteinander reden ist das schon lauter. Es stand natürlich nicht dabei, um was für ein Ehepaar es sich handelt, könnten natürlich auch Preussen sein (die zumindest früher öfters mal für solche absurden Klagen verantwortlich waren), aber eher wahrscheinlich ist, dass es sich um Aishe und Ali sonstwen handelt.

    #52 BenniS; Wieso Beck’sche Strafgesetze. Das ist doch bloss der Verlag, der diese Gesetzessammlungen veröffentlichen darf.
    Bei dem würde ich mir wirklich wünschen, dass die Vision der Bismarck (Ehefrau vom geschassten Guttenberg), nämlich solche Leute, die auch nur irgendwelche Anstalten vernehmen lassen Kindersex gut zu finden, gleich mal für ein paar Jahre vorsorglich eingesperrt gehören, wahr würde.

  45. Herr Beck beschädigt seit Jahren in unsäglicher Weise den sachlichen und unvoreingenommenen Diskurs bei nahezu allen gesellschaftlich bedeutenden Themen:

    Seine Standpunkte beruhen i.d.R. auf ideologischer Verblendung und er lässt sich kaum auf substantielle, inhaltlich relevante Argumentationen ein. Propagandistisches Agieren und Hetzen bilden sein kommunikatives Repertoire. Kaum ein Auswurf scheint ihm zu peinlich oder – angesichts seiner als Abgeordneter eingegangenen moralischen Verpflichtungen – zu unwürdig und schäbig, als dass er darauf verzichten würde. Realitätsverzerrung um jeden Preis!

    Herr Beck versündigt sich m.E. an der Gesellschaft, die in komplexen Zeiten wie den unsrigen ethisch verantwortungsvoll handelnde, reife Persönlichkeiten benötigt, um Schlimmstes abzuwenden. Stattdessen entzweien Herr Beck und andere die Gesellschaft immer mehr. Sie verschärfen aus egoistischen Beweggründen die ohnehin schon harten Fronten, die teils auf Unvermögen der Akteure, teils auf ebenfalls egoistischen Motiven basieren.

  46. So sind ALLE diese grünen Psychopathen und Egomanen: Gegen Alles und Jeden austeilen, wenn etwas nicht auf grüner Linie ist, aber wenn`s ums Einstecken geht, wird sich sofort in die Schmollecke zurückgezogen, Wahrheiten verdreht, Fakten verharmlost oder weggelogen; und wenn das alles nicht hilft wird geklagt . In dieser grünen Disziplin ist der Beck in seiner Penetranz unangefochtener Klassenprimus !

Comments are closed.