imageNicht dass es verschwiegen worden wäre, aber es wird viel zu wenig darüber gesprochen. Wie inzwischen jeder weiß, kam der Kapitän der zum Absturz gebrachten Germanwings-Maschine nicht mehr ins Cockpit, weil sich der Copilot darin verschanzt hatte und die Tür nicht zu öffnen war. Die einbruchssichere Tür in unseren Flugzeugen ist aber eine direkte Folge von 9/11, also eines islamischen Terroranschlags. Eindeutig aus Angst vor weiteren islamischen Terroranschlägen wurde diese Sicherungsmaßnahme einst weltweit ergriffen.

Wir haben nicht nur die zeitraubenden, lästigen Sicherheitschecks in den Flughäfen am Boden der „Religion des Friedens“ zu verdanken, sondern auch die 150 Opfer dieses Absturzes sind auf Umwegen eben auch ein Opfer des Islams! Natürlich hätte der Selbstmord-Copilot andere Tricks anwenden können, um das Flugzeug zerschellen zu lassen, aber so leicht hätte er es nicht gehabt. Sorry, mußte einfach nochmals gesagt werden!

image_pdfimage_print

 

131 KOMMENTARE

  1. Wie inzwischen jeder weiß, wissen wir nichts Genaues.
    Der französische Staatsanwalt behauptete, gehört zu haben, jemand hätte ihm gesagt, man könne ruhige Atemgeräusche des Copiloten während des Absturzes hören…usw.usw.

    Angeblich wurde die Blackbox mit den Daten inzwischen gefunden. Man darf gespannt sein.

  2. Ja, dem ist leider so. Daran dachte ich auch schon öfter beim Durchlaufen dieser Sicherheitskontrollen…

  3. „Ohne Islam kein Germanwings-Absturz“
    sagte ich auch so hier letzte Woche…
    Wir erkennen dass der Isalm die Welt rückwärts,anstatt voran bewegt!
    Und ohne diese Spinner Ideologie hätten wir weniger Probleme..
    Zu einem Einwanderungsgesetz MUSS auch eine Islamqoute kommen und zwar Europaweit!

    Wollen wir dies hier auch in Deutschland?
    https://www.youtube.com/watch?v=wBTjQsMecKs

  4. Mal ehrlich: wenn sich jemand wirklich umbringen will, dann zieht der das durch. Egal, welche Vorschriften gelten oder erlassen wurden.

    Der Pilot hätte ja auch aus dem Fenster oder in eine Flasche pinkeln können.

    Der grösste Fehler ist einfach immer wieder der Mensch!

  5. Naja, das ist, als wenn man sagt, ohne Otto Lilienthals Flugversuche hätte es diesen und andere Abstürze nicht gegeben.

    Es ist die Wahrheit – und dennoch ist für mich der Co-Cilot der Schuldige, wenn die Medienberichte stimmen.

    Man kann nicht immer alles auf andere abwälzen.

    Genauso, wie wir, die heute leben, nicht für den zweiten Weltkrieg verantwortlich sind.

  6. Der Pilot hatte ein Bedürfnis, dem er jedoch schon in Barcelona hätte nachkommen können. Nur zufällig geschah das über den Wolken und zufällig dort wo der Co-Pilot schon mit seinen Segelflugkameraden war, in Sisterone und dort trifft er in diesem Moment die Entscheidung jetzt gehen wir in den Sinkflug über…

    Heute kam im Staatsfernsehen die Meldung das der Co-Pilot im www auf Seiten gewesen wäre in denen es um Suizid und Cockpittüren ginge.

  7. „Ohne Islam kein Germanwings-Absturz!“

    Weil die Türsicherung erst daraufhin eingebaut wurde.

    Aber „Ohne Ingenieure kein Germanwings-Absturz“ passt auch, da das Flugzeug von Ingenieuren gebaut wurde.

    Es gab solche Selbstmorde schon öfters. Als ich noch Fernsehen schaute gab es dort mal eine Dokumentation in „Mayday – Alarm im Cockpit“. Da war der Pilot auch mal eben ausgetreten und der Copilot ging in Selbstmordabsicht in den Sturzflug (offenbar hatte er auf Dienstreisen in Hotels viele Frauen belästigt und sollte rausgeschmissen werden). Der Pilot kam kaum noch ins Cockpit, weil er quasi an die Decke gedrückt wurde. Schließlich versuchte er am Steuerhorn zu ziehen während der Copilot drückte – und fragte immer wieder was denn los sei, bevor sie (ins Meer?) stürzten.

    Ich meine das war eine ägyptische Airline.

    Das Ganze funktionierte also auch ohne verschlossene Panzertür.

    Soll heißen: Wenn Herr Lubitz vor hatte, sich selbst und die 149 weiteren Menschen an Bord zu töten, hätte er es auch bei geöffneter Tür schaffen können.

  8. Das eben ist der Fluch der bösen Tat,
    dass sie, fortzeugend, immer Böses muß gebären.

    Johann Christoph Friedrich von Schiller

    (1759 – 1805), deutscher Dichter und Dramatiker

  9. Aus dem Fernsehen: entweder sind die doof oder nur doof. Der angebliche Selbstmörder hat sich im Internet informiert wie man sich umbringen kann. Dafür braucht man kein Internet.
    Des weiteren hat er sich schlau gemacht wie das mit der Tür funktioniert. Er wurde doch als Pilot ausgebildet und ist selbst schon geflogen. Ich versteh das nicht.

  10. Sicher steht dieser erweiterte Suizit des deutschen Piloten in direktem Zusammenhang zu den verschärften Maßnahmen im internationalen Flugverkehr seit 9/11. Allerdings sollte man auch die Frage stellen, ob dieser Pilot nicht einen anderen Weg gefunden hätte, die Maschine zum Absturz zu bringen, ohne den Zugang zum Cockpit zu versperren. Ich bin sicher, dass er einen anderen Weg – einen Plan B sozusagen – bereits im Vorfeld seines Anschlags gefunden hätte, der dann nicht mehr direkt mit den Twin-Towers-Anschlägen in Verbindung gebracht werden könnte.

  11. Absolute Sicherheit im Luftverkehr gibt es nunmal nicht. Da werden Flugreisende von der Security bis auf die Unterhose ausgezogen oder alte Laptops als potentielle Bomben eingestuft, werden fleissig von den Behörden biometrische Daten gesammelt ohne jeden Sinn und Verstand und das `Surfverhalten` jedes einzelnen Nutzers der letzten 50 Jahre Vorratsdatengespeichert. In der ganzen `9/11 Neurose` wurde jedoch das wichtigste Detail vergessen, was wenn der Pilot zur IS oder al Quaida über Nacht beigetreten ist oder sonstige `Weltuntergangsphantasien` zusammenspinnt? Wer kontrolliert den Piloten?

    Man stelle sich nur mal rein hypothetisch vor, der arme junge selbstmörderische Co-Pilot der Germanwingsmachine hätte kurz vor dem Aufprall die Worte `Allah u akbar` auf dem Voicerecorder gesprochen? Eine massenhafte Welle der Lichterkettenantifagutmenschenbesoffenen hätten wochenlang vor sämtlichen Moscheen in Deutschlands Mahnwachen Tag und Nacht gestanden mit den Plakaten `Dies hatte nichts, rein garnichts mit dem Islam zutun gehabt!`

  12. Ich hab einen Moslem gefragt,ob der
    Germanwingsabsturz irgendetwas mit
    den Islam zu tun hat.Der Moslem zuckte
    mit den Schultern und sagte,es war
    Allahs wille!!!

  13. Was sagt denn eine deutsche Muslima dazu ❓

    Folgen-fuer-muslime

    Entwürdigende Behandlung einer Muslima auf dem Flughafen München – in meinem eigenen Land schrieb:

    Ich bin Muslima deutscher Herkunft und trage seit vielen Jahren ein Kopftuch. Im Urlaub bin ich immer mit dem Flugzeug unterwegs und habe bis jetzt keine diskriminierenden Erfahrungen mit dem Personal an den Flughäfen und in der Luft gemacht. Natürlich müssen die leidigen Kontrollen sein. Bei den Gepäck- und Personenkontrollen mit dem Scanner waren die Leute der Sicherheitskontrolle aber immer höflich und freundlich.

    Doch bei meinem letzten Heimflug aus dem Urlaub am 30.09.04 musste ich bei einer Zwischenlandung in München leider das Gegenteil erleben. Eine neue Regelung sieht vor, dass alle Fluggäste in München, auch diejenigen mit einem Anschlussflug, durch die Passkontrolle und anschließend durch die allgemeine Handgepäckkontrolle gelotst werden.

    Bei der obligatorischen Personenkontrolle durch den Scanner wurde ich dann vor allen Leuten in der großen Halle von der Angestellten der Sicherheitskontrolle im Befehlston aufgefordert: “Und jetzt nehmen Sie das Kopftuch ab!“ Ich war total perplex. Es hat erst mal einige Sekunden gedauert, bis mir klar wurde was die Frau eigentlich von mir wollte. Ich konnte nur entgegnen mit: „ Nein, das geht nicht!“ Daraufhin sagte mir die Frau „ Warum geht das nicht. Andere haben es auch schon vor ihnen gemacht.“ Auf mein nochmaliges „Nein, das kann ich nicht!“ sagte sie:“ Also, entweder nehmen Sie jetzt das Kopftuch hier ab oder sie müssen mit mir in einen leeren Raum gehen.“ Ich ging dann mit ihr in den Raum und nahm das Kopftuch dort vor ihr ab. Noch nicht einmal meine Handtasche mit meinen Wertsachen und Papieren durfte ich dorthin mitnehmen! Sichtlich ungeduldig wartete sie dann bis ich das Kopftuch wieder ordentlich umgebunden und festgesteckt hatte. Auf dem Rückweg fragte ich, ob die Handgepäckkontrolle bei Transitgästen mit Anschlussflügen eine neue Regel sei. Sie antwortete mir „ Ja, das muss jetzt sein wegen Leuten wie Ihnen!“ Daraufhin sagte ich dann lieber nichts mehr. Erst im Flugzeug wurde mir so richtig klar, was passiert war. Anscheinend ist es nicht nur mir so ergangen, sondern auch muslimischen Schwestern vor mir. Diese respektlose Behandlung war so entwürdigend. Ich fühlte mich behandelt wie eine Kriminelle. Und das in meinem eigenen Land!

    Ich schreibe diesen Leserbrief, um Schwestern, die den Flughafen München in nächster Zeit benutzen müssen, vorzuwarnen. Dann trifft es euch nicht so unvorbereitet und ihr könnt euch schon eine passende Antwort vorher überlegen.

    Außerdem wüsste ich gern, ob es anderen Schwestern vor mir tatsächlich auch so ergangen ist. Wenn das zutrifft, könnten wir uns gemeinsam über diese diskriminierende entwürdigende Behandlung beim Flughafen München beschweren.

    Klick ➡ Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an ❗

  14. Und genau solche Beiträge sind es, die einen dann am Geisteszustand des einen oder anderen Autors hier zweifeln lasen und der Hetzpresse genügend Munition geben, Pi als Sammelbecken rechter Spinner abzutun.

    Lächerlich, dass der Täter kein Muslim war, scheint dem einen oder anderen hier absolut nicht in den Kram zu passen, also konstruieren wir mal schnell einen Zusammenhang… Ich hätte auch noch einen: Der Pilot wurde sicher von einem Muslim in der Schule gehänselt, so dass er drüber depressiv wurde. Das sollte mal ausgiebig im Konjunktiv erörtert werden, um sich dann zwei Kommas weiter zu beschweren, dass in der Presse zu viel gemutmaßt wird!!! ^^

  15. OT:

    Artikel ist zwar schon von Nov. 2014, habe ihn aber erst jetzt entdeckt:

    Polizist Bernd Wolf: „Ich bete seit drei Jahren zu Allah“

    BERND WOLF: Vor drei Jahren war ich in Istanbul auf Urlaub. Als ich eines Morgens die Gebetsrufe von den Minaretten aus allen Stadtteilen hörte, stiegen mir die Tränen in die Augen. Ich war tief bewegt. Dann bin ich in die Blaue Moschee gegangen und habe gebetet. Dort habe ich meine Form gefunden, zu Gott zu gelangen. Noch in Istanbul bin ich konvertiert. Mein islamischer Name ist nun Jusuf.

    http://www.kleinezeitung.at/k/kaernten/klagenfurt/4592794/Kaernten_Polizist_Ich-bete-zu-Allah

  16. unsinn. ohne islam kein langsamer sinkflug. selbst ohne tür, wenn der copilot in den sturzflug gegangen wäre, hätte der (nicht angeschnallte) kapitän an der decke geklebt und keine chance gehabt das cockpit zu erreichen

  17. OT:

    „Tötet die Juden“ – Bosnien-Fans sorgten vor Ländermatch für Skandal

    Am Rande des ÖFB-Freundschaftsmatches gegen Bosnien-Herzegowina haben einige „Fans“ der Auswärtsmannschaft für unschöne Szenen am Wiener Stephansplatz gesorgt. Sie skandierten Palästina-Flaggen schwingend „Ubi, ubi židove“, was übersetzt „Tötet die Juden“ bedeutet. Der Verfassungsschutz ermittelt.

    Anm.: Ob es Folgen für die bosnischen Judenhasser hat? Ganz sicher nicht!

    http://m.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,1142443

  18. Die Tür des Cockpits muss trotzdem weiterhin von innen so verriegelt werden können, dass niemand das Cockpit besetzen kann. Es wäre dann die Aufgabe der Passagiere den oder die Attentäter zu überwältigen, was ja in den letzten Jahren auch schon mehrmals geschehen ist.

    Jeder Pilot sollte einmal jährlich einem psychologischen Testverfahren unterzogen werden, das er nicht manipulieren kann. Das würde das Restrisiko minimieren.

  19. Logische Schlussfolgerung! Wo kewil Recht hat, hat er Recht!
    Überfordert Gutmenschen sowieso… aber wen interessieren die noch?

  20. Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wäre ich längst Millionär!
    Und hätt der Hund nicht geschissen, hätt er den Hasen gehabt..
    Hätte, hätte, Fahradkette.
    Das kenn ich sonst nur von den Linken: die Kausalitäts-Kette für irgendwas so lange zurückgehen, bis man den Schuldigen im richtigen Lager verorten kann.
    Wenn also der Täter nicht der „richtige“ Täter ist, dann muss man nach dem Grund suchen, warum er zum Täter wurde, oder wer ihm die Tat erleichert hat.
    Kindergarten.

  21. #19 D500

    Bitte den Artikel lesen:

    Natürlich hätte der Selbstmord-Copilot andere Tricks anwenden können, um das Flugzeug zerschellen zu lassen, aber so leicht hätte er es nicht gehabt.

  22. Auf Germanwings Flug 4U9525 steht überall die Handschrift eines Islamisten drauf.

    Frage: welche Religion hat in letzter Zeit Menschen dazu gebracht selbsmord zu begehen um möglichst viele tote Menschen mitzunehmen?

    Die Lüge wird immer dreister. Erst war es ein technisches Versagen, eine defekte Cockpitscheibe soll das Flugzeug zum Absturzen gebracht haben.
    Jetzt heißt es der CoPilot hatte Depression und ist auch noch oben drauf fast blind.
    Das soll keiner gemerkt haben? Bei Lufthansa auch nicht?
    Wo ist die moslimische Ex-Freundin des CoPiloten geblieben?
    Wieso wurde sein Facebook account geschlossen?

  23. #3 Eminenz (02. Apr 2015 21:31)

    Ja, dem ist leider so. Daran dachte ich auch schon öfter beim Durchlaufen dieser Sicherheitskontrollen…
    ———————
    Und ich denke dabei auch immer an die enormen Kosten Jahr für Jahr, weltweit – eine permanente Schädigung: Baukosten, Apparaturen, Personal, Zeitverlust usw.. Das alles haben wir DENEN zu verdanken. Und damit meine ich nicht die Buddhisten, Hindus, Juden, Christen, Atheisten …

  24. #21 Ulrich Lenz (02. Apr 2015 22:04)

    Jeder Pilot sollte einmal jährlich einem psychologischen Testverfahren unterzogen werden, das er nicht manipulieren kann. Das würde das Restrisiko minimieren.
    ——————-
    Solche Verfahren gibt es leider nicht. Falls es sie doch einmal gibt, sollte man damit zuerst unsere Politiker untersuchen!

  25. #17 FS

    Da muss man keinen Zusammenhang konstruieren, der ist definitiv da. Da die Verriegelung wegen 9/11 eingeführt wurde hätte es genau diese diese Aktion des Copiloten ohne 9/11 nicht gegegeben. Allerdings haben einige Vorkommentataoren auch Recht: In dem Fall hätte der Copilot vielleicht(!) einen anderen Weg gewählt. Ob der zum gleichen Ziel geführt hätte werden wir niemals wissen.

  26. Ich habe schon manche Sicherheitskontrollen erlebt in Deutschland wo Schleiereulen durchrutschten. Selbst – oder grade – wenn die Fummlerin eine Muslima ist.
    Türkische Busfahrer kontrollieren schließlich auf bestimmten Linien auch nicht die Fahrkarten ihre Landsleute.

    Mal sehen welche Lügen uns nach dem Auffinden der 2.Blackbox aufgetischt werden. Warum kann eigentlich der Kapitän vor einem 2 – Stunden-Flug nicht vorher pullern bzw. in eine „Ente“ pinkeln ?
    Das müssen Triebfahrzeugführer in Fern- und Güterzügen auch. Sind Piloten was Besseres ?

    Wann werden endlich die Eltern, Verwandte, Freunde von dem Vollhonk befragt ? Was hat er genau in der Salafistenhochburg Bremen gemacht in seiner Freizeit ?

  27. #15 lorbas (02. Apr 2015 21:47)

    Diese respektlose Behandlung war so entwürdigend. Ich fühlte mich behandelt wie eine Kriminelle. Und das in meinem eigenen Land!

    Ich schreibe diesen Leserbrief, um Schwestern, die den Flughafen München in nächster Zeit benutzen müssen, vorzuwarnen. Dann trifft es euch nicht so unvorbereitet und ihr könnt euch schon eine passende Antwort vorher überlegen.

    Außerdem wüsste ich gern, ob es anderen Schwestern vor mir tatsächlich auch so ergangen ist. Wenn das zutrifft, könnten wir uns gemeinsam über diese diskriminierende entwürdigende Behandlung beim Flughafen München beschweren.
    —————————
    Was glaubt diese Moslem-Tussi wohl wie entwürdigend es für einen zivilisierten Bio-Deutschen ist, wenn er (zwecks Kontrolle) sogar seine Schuhe ausziehen muss, weil er für einen Moslem-Terroristen gehalten wird?

  28. Dass sich ein ausgebildeter Co-Pilot per Google über Cockpittüren informieren muss finde ich dann schon etwas kurios.

  29. Die Theorie stimmt dann, wenn man glaubt, dass Osama und seine Räuberlein für 9/11 verantwortlich sind. Ich halte es für ein Märchen.

  30. In einer Stadtteilzeitung bei mir steht drin, auf welcher Straße der PILOT (nicht der Co-Pilot) in Düsseldorf am Stadtrand gewohnt hat. Nur ca. 2,5 km von mir entfernt. Da bekomme ich noch mehr Gänsehaut.

    Seine beiden kleinen Kinder gehen noch in die Kita.

  31. Michael Mannheimer bloggt bestimmt bald, dass der ganze GermanWings-Konzern nur aus Muslimen besteht.

    Übrigens: Woher kam das Erdöl für das Kerosin in der Maschine? Aus einem muslimischen Staat? Mysteriös… *kopfschüttel*

  32. die Miesere verlangt nun als Konsequenz! aus diesem tragischen Geschehen Passkontrollen bei Flügen innerhalb des Schengenraumes. Was hat denn das damit zu tun?
    Seine Aussengrenzen sind ihm ja bekanntermaßen egal und durchlässig wie Schweizer Käse. Seine Bürger Inlands will er unter fadenscheinigen Gründen aber immer mehr kontrollieren.

  33. #32 PeterT. (02. Apr 2015 22:29)

    Diese Gebrüder Wright!….
    Man hätte Ihr mörderisches Treiben einfach verbieten sollen. Wieviele Menschen sind dadurch ums Leben gekommen…..Und erst recht der alte Carl Benz, auch ein indirekter Massenmörder.
    ———————–
    Na ja, so abwegig ist das gar nicht!

    Hätte der alte Benz nicht diese Kutschen erfunden, dann wären wir heute nicht vom Erdöl abhängig, die Scheichs wären noch so arm wie in meiner Kindheit und Jugendzeit (Deutschland hat damals noch Entwicklungshilfe an Saudi-Arabien geleistet) und der Islam mit all seinem Terror könnte nicht an der Tankstelle finanziert werden!

  34. Nun warten wir gespannt auf die kommenden Enthüllungen, dass der Co-Pilot auf rechten Seiten im Internet gelesen hat und vor Jahren mit Uwe, Uwe und Beate gesehen wurde. Dass er politisch unkorrekt war, hat die Presse bereits geschrieben. Bald wird er als der deutsche Breivik gehandelt werden. Wetten dass?

  35. #30 Suedwesten

    Die Theorie stimmt dann, wenn man glaubt, dass Osama und seine Räuberlein für 9/11 verantwortlich sind. Ich halte es für ein Märchen.
    +++++++++++++++++++
    Da hast du recht!

    Hinzu kommt, dass man sich nicht jedem Unsinn beugen muss, den die Weltpolizisten anordnen.

  36. #17 FS
    Ist aber so,wenn man kombiniert,also keine Hirngespinste und lass die Hetzpresse doch sabbern,liesst doch eh keiner mehr,deren Müll!!

    Ich schrieb bei Post #16 (26 März 2015)
    „Fakt aber ist,die Islamisten sind mitschuldig!
    Denn ohne die “WTC Anschläge”,gäbs solche Türen nicht..“
    http://www.pi-news.net/2015/03/ein-zerschellter-airbus-und-viele-spekulationen/

    Andere Fakten belegen ebenfalls diese Theorie:

    Der Überwachungsstaat (Vorratsdaten) und die „Nacktscanner“ wären deswegen auch nicht so vehement vorangetrieben worden.

    Auch die Fluggastdaten Übermittlung kam deswegen auf:

    „Nach den Terroranschlägen des 11. September
    2001 erließen die USA Rechtsvorschriften, wonach Fluggesellschaften, die Flüge in die oder aus den Vereinigten Staaten oder über deren Gebiet durchführen, den amerikanischen Behörden einen elektronischen Zugriff auf die Daten ihrer automatischen Reservierungs- und Abfertigungssysteme, die so genannten „Passenger Name Records“ (PNR), gewähren müssen.“

    Das Bankgeheimnis betraf der 11 Sept.2001 ebenfalls……

  37. #36 Abu Sheitan (02. Apr 2015 22:37)

    Nun warten wir gespannt auf die kommenden Enthüllungen, dass der Co-Pilot auf rechten Seiten im Internet gelesen hat und vor Jahren mit Uwe, Uwe und Beate gesehen wurde. Dass er politisch unkorrekt war, hat die Presse bereits geschrieben. Bald wird er als der deutsche Breivik gehandelt werden. Wetten dass?
    ————————
    Das dauert noch etwas, weil der (gestern oder heute?) gefundene zweite Voice-Recorder zuerst repariert und dann neu besprochen werden muss 😉

  38. #37 Abu Sheitan (02. Apr 2015 22:37)

    Bald wird er als der deutsche Breivik gehandelt werden. Wetten dass?
    ————–

    Das Manifest des Co-Piloten ist sicher schon in Arbeit und wird bald im Internet gefunden 🙂

  39. Ohne irgendwelche Verschwörungstheoriefans hier auf PI unterstützen zu wollen, aber warum wird die Tat eines „Selbstmörders“ der 149 Menschen auf dem Gewissen haben soll damit genutzt um auf „EU“ Fehlentwicklungen bei Grenzkontrollen hinzuweisen?????

    Hier stinkt es nach „Lügenpresse“, die mehr weis als was offiziell aus den z.B. GEZtapo Medien verlautbart wird.

  40. oh man das niveau unterschreitet mal wieder sogar die BILD gratuliere vor jahren bin ich zu Pi gekommen und fand die artikel immer sehr gut aber was sich kewil mitlerweile fürn scheiß aus den Fingern saugt meine güte. Ich schlage vor kewil lässt das schreiben mal für 3 monate sein und macht einmal schön urlaub um sein weltbild erstma wieder ins rechte licht zu rücken.

    genausogut könnte man sagen : Ohne Antibiotika hätte es den absturtz nie gegeben, weil viel mehr menschen bislang an krankheiten gestorben währen und es die eltern des Co-Piloten vllt nie gegeben hätte. usw usw….

    Bei so etwas macht es bei mir immer nur *Bing Bing Bing* Bullshit detected.

  41. #30 PSI (02. Apr 2015 22:22)

    #15 lorbas (02. Apr 2015 21:47)

    Was glaubt diese Moslem-Tussi wohl wie entwürdigend es für einen zivilisierten Bio-Deutschen ist, wenn er (zwecks Kontrolle) sogar seine Schuhe ausziehen muss, weil er für einen Moslem-Terroristen gehalten wird?

    In Zukunft wird unterschieden in Muslime und Nichtmuslime, die einen die Gläubigen, die anderen der „Abschaum“…

    Wenn, wenn sich der Wind nicht dreht.

  42. Also wenn man eine solche Verursacherkette bilden möchte, dann sind auch die Eltern des Co-Piloten schuld, denn wenn sie dessen Zeugung unterlassen hätten, hätte er die Tat nicht begehen können.
    Ikarus hat sicher Recht-zu 100 Prozent verhindern wird man Derartiges niemals, Irre wird es immer geben, Islam hin oder her.
    Was ich allerdings auch reichlich merkwürdig finde, ist, dass der Co-Pilot sich via Google informiert haben soll- über Sachverhalte, die man sicherlich in der Grundausbildung kennen lernt.

  43. Was sagte meine Frau zu mir heute beim Abendessen und Fernsehgucken: Konsequent zu Ende gedacht, haben wir das dem islamischen Terror zu verdanken………

    Wie wahr.

    Und in den Nachrichten: Alle Themen drehten sich nur um die Islamschei…..

  44. Der „Selbstmord-Copilot“ .. ist das zu 100% bewiesen? Ich fürchte Nein .. die Ungereimtheiten mehren sich wie ich finde ->

    Vorhin hab ich grad in irgendso einem Lügenblatt gelesen das noch kein einziges Absturzopfer identifiziert wurde. Vor ein paar Tagen wurde uns gesagt der Copilot wäre identifiziert. Was soll man bitte davon halten?

  45. Mal eine ganz blöde Frage:
    Warum sind bei den Kommentaren manche Usernamen schwarz und manche blau?
    Sind die blauen die „online-igen“?

  46. #42 lorbas (02. Apr 2015 22:53)

    #30 PSI (02. Apr 2015 22:22)

    #15 lorbas (02. Apr 2015 21:47)

    Was glaubt diese Moslem-Tussi wohl wie entwürdigend es für einen zivilisierten Bio-Deutschen ist, wenn er (zwecks Kontrolle) sogar seine Schuhe ausziehen muss, weil er für einen Moslem-Terroristen gehalten wird?

    In Zukunft wird unterschieden in Muslime und Nichtmuslime, die einen die Gläubigen, die anderen der “Abschaum”…
    —————————
    Daran habe ich überhaupt keinen Zweifel. Es wäre nur konsequent:

    „Wahrlich, diejenigen, die sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, werden gewiss erniedrigt werden, eben wie die vor ihnen erniedrigt wurden; und wahrlich, wir haben bereits deutliche Zeichen herniedergesandt. …“ (58:5)

  47. der beitrag ist… naja…

    dann kann man das ganze auch den usa und ihren freizügigen waffenhandel / verkauf in die schuhe schieben ohne die sich gewisse leute garnicht erst bewaffnen hätten können^^
    das wäre dann der echte ursprung des problems !

  48. # 40

    weil vermutlich Personen auf der Liste stehen die es nicht gibt im wirklichen Leben. So wie beim Flug MH370 da weiß man ja bis heute nicht wer da an Bord war. Sollen wir aber nicht wissen, könnten ja moselmische Terroristen gewesen sein und das darf unter keinen Umständen bekannt werden. Sonst müssten ja die Politiker demonstrieren mit der Fahne „ich bin Co-Pilot“

  49. Auch so manch ein ungeklärtes „mysteriöses“ Verschwinden eines Flugzeugs dürfte wohl eine recht natürliche Ursache haben. Ob „gewöhnliches“ Durchdrehen eines Piloten bzw Co-Piloten oder Durchdrehen wegen Glauben an einen blutsaufenden Götzen namens Allah, dem Menschenleben geopfert werden müssen… ich finde es immer wieder seltsam und erheiternd, das einige Menschen die Tatsache das Menschen auch mal durchdrehen können für so unwahrscheinlich halten, das sie eher an UFOs, Bermudadreieck, und Teleportation in eine andere Dimension glauben wollen als an das naheliegendste.

  50. #45 anna69 (02. Apr 2015 23:07)

    Bei den „blauen“ handelt es sich um Usernamen, die mit einem Link unterlegt sind. Wenn man mit der Maus auf den betreffenden Namen geht, erscheint unten links auf dem Bildschirm auch der betreffende Link.

  51. Danke #42 BenniS für deine Frage – die trifft den Nagel auf den Kopf!

    Was ich allerdings auch reichlich merkwürdig finde, ist, dass der Co-Pilot sich via Google informiert haben soll- über Sachverhalte, die man sicherlich in der Grundausbildung kennen lernt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das riecht schon mal merkwürdig. Vielleicht fängt es aber auch bald zu stinken an!

    Wie die NSU ……

  52. Ich bin ja selten mit kewil einer Meinung. Aber in diesem Falle hat er m. E. recht. Die Sicherheitsmaßnahmen, die nach 9/11 ergriffen wurden, haben sich in ihr Gegenteil verkehrt, weil sie die Möglichkeit boten, dass ein Pilot allein die Kontrolle über das Flugzeug gewinnen konnte. Ursache und Wirkung stehen hier in einem unmittelbaren Zusammenhang. Der Ursachenzusammenhang ist keineswegs so fernliegend , dass man dann auch Otto Lilienthal für den Absturz verantwortlich machen könnte, wie ein Kommentator meinte.

  53. #50 PSI (02. Apr 2015 23:09)

    #42 lorbas (02. Apr 2015 22:53)

    #30 PSI (02. Apr 2015 22:22)

    #15 lorbas (02. Apr 2015 21:47)


    Was glaubt diese Moslem-Tussi wohl wie entwürdigend es für einen zivilisierten Bio-Deutschen ist, wenn er (zwecks Kontrolle) sogar seine Schuhe ausziehen muss, weil er für einen Moslem-Terroristen gehalten wird?

    In Zukunft wird unterschieden in Muslime und Nichtmuslime, die einen die Gläubigen, die anderen der “Abschaum”…

    —————————
    Daran habe ich überhaupt keinen Zweifel. Es wäre nur konsequent:

    „Wahrlich, diejenigen, die sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, werden gewiss erniedrigt werden, eben wie die vor ihnen erniedrigt wurden; und wahrlich, wir haben bereits deutliche Zeichen herniedergesandt. …“ (58:5)

    Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten ❓

    Aus dem Buch der Bücher, Psalm 27,1a

  54. #2 Westgermane (u.a.) , wenn ..
    Also, mir ist das auch zu indirekt.
    Nach dem jetzigen Stand (der MSM) wollte der Co-Pilot diesen Ammok.
    Das hätte er auch ohne Türe hinbekommen.

    PI sollte sich schwerpunktmäßig auf die direkten Taten dieser Terror-Sekte konzentrieren, davon gibt es reichlich.

  55. Verzeihung, aber das ist absoluter Quatsch!!!

    Schon vor dem Islam-Terror (besonders vor den Sicherheitstüren) gab es Piloten die einen Amokabsturz-Selbstmord verübten! Und zwar direkt im Sturzflug, da hätte auch keine nichtvorhandene Sicherheitstür irgendwas zur Rettung nützen können (bzw. verhindern können)…

    Die Frage ist doch eher, warum macht der angebliche Amok-Selbstmörder einen kontrollierten über 8 Minuten Sinkflug, anstatt einen direkten unkontrollierbaren Sturzflug in unter einer Minute… (da wäre der Pilot wohl noch nichtmal vom Klo zur Tür gekommen!!!)

    Echte Selbstmörder machen da konkret das Ding fest, unechte Selbstmörder machen Anssagen und geben indirekt Möglichkeit zur Rettung und blockieren nicht permanent durch Tastendruck den Tür-Schließmechanismus schweigend…

    Evtl. hatte der Copilot einfach auch nur einen „ruhigen epileptischen Depressionsanfall“ (Handlungsunfähig trotz Bewustsein wegen Psychopharmaka, da atmet man auch ganz ruhig, bekommt alles mit und doch steht man neben sich) und gleichzeitig war der Türmechanismus einfach nur kaputt…

    Und wenn überhaupt sind die Regierungen, die wir frei wählen schuldig! Multikulti und Globalisierung ist positiv nur mit allem Negativen zu haben!!! Dazu gehören dann auch Gesetze und Bestimmungen die uns unfrei machen…

  56. #54 Stefan Cel Mare (02. Apr 2015 23:18)

    #45 anna69 (02. Apr 2015 23:07)

    Bei den “blauen” handelt es sich um Usernamen, die mit einem Link unterlegt sind. Wenn man mit der Maus auf den betreffenden Namen geht, erscheint unten links auf dem Bildschirm auch der betreffende Link.

    @ Auf n-tv läuft gerade eine Sendung zum Thema Selbstmordpiloten. Es scheint vor Selbstmordpiloten nur so zu wimmeln. 😯

  57. #42 BenniS   (02. Apr 2015 23:03)  

    Also wenn man eine solche Verursacherkette bilden möchte, dann sind auch die Eltern des Co-Piloten schuld, denn wenn sie dessen Zeugung unterlassen hätten, hätte er die Tat nicht begehen können.

    …….

    Eine Sicherheitsmaßnahme, die wegen 9/11 ergriffen wurde, hat diese Tat ermöglicht. Es besteht ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der Sicherheitsmaßnahme (Cockpit Tür) und dem dadurch entstandenen Sicherheitsloch.

    Was hier viele Kommentatoren tun,ist jegliche Ursache (wie bei dir die Zeugung eines Menschen) in die Kausalkette einzubinden. Das ist zwar rein denklogisch richtig, verkennt aber, dass es bei der Zurechnung auf die „Nähe“ zwischen Ursache und Wirkung ankommt. Die Einführung der Sicherheitsmaßnahme und deren Missbrauch hängen hier unmittelbar zusammen, die Zeugung eines Menschen jedoch nicht.

  58. #61 Bewohner_des_Hoellenfeuers (02. Apr 2015 23:45)

    Eine Sicherheitsmaßnahme, die wegen 9/11 ergriffen wurde, hat diese Tat ermöglicht.

    Und wenn genau diese technische Sicherheitsmaßnahme wegen der nachträglich eingebauten Technik defekt war? Also ängstlich gut gemeint, jedoch technisch und menschlich einfach nicht durchdacht… (wie fast immer!)

    War ja keine Flugsicherheitsmaßnahme, sondern eine Terrorsicherheitsmaßnahme!

    Wieweit ist diese denn überhaupt für Flugzeuge geeignet??? Rein technisch betrachtet, nicht bzgl. Sinn!

    Wer aber absolute Sicherheit haben will, um nicht mit einem Flugzeug abzustürzen, sollte besser nicht mit einem Flugzeug fliegen…

    Der tatsächliche Wahn ist, die Sucht nach absoluter Sicherheit und Kontrolle! Anstatt einfach zu verstehen, Flugzeuge, egal warum, können abstürzen…

  59. Bravo für den Artikel! Was machte es früher noch Spaß sich unbesorgt und unbelästigt ins Flugzeug zu begeben! Das hat der MÖRDERKULT ISLAM uns für immer kräftig versaut. Mich kriegt keine Sau mehr zum Fliegen – Danke!

  60. Leute, ihr solltet mal diese Seite lesen 🙂
    Vor lauter Verschwörungstheorien bekommt man ja keine Luft mehr hier.Also mal sachlich betrachtet,die
    Meldung das sich ein Pilot über die Funktionsweise der Cockpittür im Internet „schlau“ machen muss,ist schon sehr „merkwürdig“. Aber lässt man alle Theorien bei seite,fragt man sich doch Cui Bono oder besser wem nützt das alles wenn es inszeniert worden wäre? Interessant wäre ja die Liste der Passagiere mit deren waren Identitäten. Ausserdem,wie verlief der Vortag des Co Piloten usw. eine Autopsie ist ja nicht möglich,aber angeblich sind ja Teile von ihm gefunden und identifiziert worden ? Komisch,wenn man mal nachdenkt,mit solcher Geschwindigkeit und Flugzeugmasse gegen ein festes Hinderniss an der Spitze? Sind diese angeblichen Gewebereste auf andere Substanzen wie nur auf DNA untersucht worden? Huch, nun habe ich ja auch eine „Verschwörungstheorie“….

  61. #64 ridgleylisp   (02. Apr 2015 23:56)  

    Bravo für den Artikel! Was machte es früher noch Spaß sich unbesorgt und unbelästigt ins Flugzeug zu begeben! Das hat der MÖRDERKULT ISLAM uns für immer kräftig versaut. Mich kriegt keine Sau mehr zum Fliegen – Danke!
    ————
    Dann haben DIE ja ihr Ziel erreicht „Angst und Schrecken in die Herzen der Ungläubigen“ zu werfen!

  62. Ich habe ja schon viel über Kewil geflucht, ohne es hier zu äußern, aber wo er Recht hat hat er leider Recht. Kausalität ist es und die wenigsten verstehen es, das ihr handeln so viel mehr verursacht in einer Zeit die Jahre vor der Zukunft liegt. Es ist ja schon wie der Schmetterlingseffekt. Heute der Staatsvertrag mit Muslimen und in 10 Jahren die ersten Sharia-Urteile.

  63. Allein schon dem Kausalitätsprinzip folgend, ist dieser Mitnahme-Suizid mittels Sinkflug eine unmittelbare Folge von 9.11. Ohne dem „Allah Akbar WTC-Massaker“ gäbe es keine gepanzerten Cockpit Türen. WTC war somit die Ursache, die Cockpit Türen die Wirkung.

    Im Übrigen wird es anhand der Fakten immer enger für Verschwörungstheoretiker. Das ficht einen VT allerdings nicht an. Die Amis sind schuld und die Juden natürlich. Ja nee, is klar!

  64. Die Schlußfolgerung ist absolut richtig! Das habe ich gestern in ähnlicher Art und Weise auch meinen Kollegen erklärt.

  65. „Ohne Islam kein Germanwings-Absturz!“

    Sorry – aber 911 war ein „Inside-Job“.
    Ohne den Machenschaften der USA kein Germanwings-Absturz.

  66. KEIN PILOT MUß SICH DOCH VORHER DIE FUNKTIONSWEISE DES COCKPIT-TÜRSYSTEMS ERGOOGELN!!

    @#65 Templer2014 (02. Apr 2015 23:59)

    „…das sich ein Pilot über die Funktionsweise der Cockpittür im Internet “schlau” machen muss…“

    Genau dieser Gedanke kam mir heute auch, als das heute so in den Nachrichten kam, und es macht mich sehr stutzig, daß das so dargestellt wurde, denn: Kein Pilot muß sich doch vorher die Funktionsweise des Cockpit-Türsystems ergoogeln!! – Ooooder?. Also auch hier wieder: Statt Vorgänge im und außerhalb des Cockpits zu untersuchen, beißen sich die Medien krampfhaft in der Person, dem Piloten fest. Sehr sehr verdächtig, finde ich! Sehr verdächtig!

    Die islamische Gewalt, fangen wir der Einfachheit halber bei 9/11 an, erfreut sich auch einer gewissen Nachhaltigkeit. Die Eurowings Geschichte ist ja sozusagen das Surrogat des Originals. So wird es halt unzählige Ereignisse auch in Zukunft geben, die eine latente Stellvertreterfunktion mit derselben Häßlichkeit wie ihr Original aufweisen. Von einem Surrogat kann natürlich nur dann die Rede sein, wenn die Ursache des Ereignisses (hier, Cockpittür nicht mehr zugänglich) unmittelbar an das Motiv anknüpft, welches zur Entwicklung dieses Cockpitsystems führte.

    Übrigens bleibt auch kleinen und größeren Kindern das unmittelbare Erleben, mal in das Cockpit zu dürfen, verwehrt, ein kleines Abendteuer, welches sicher bei vielen Kindern ein Schlüsselerlebnis darstellen würde und diese es sicherlich zahlreich gab, welches sie nie vergessen werden. Das alles, diese kleinen aber prägenden Momente. versaut der Islam.

  67. Dass die Menschen dieses Fluges ohne 9/11 noch leben würden, ist tatsächlich sehr wahrscheinlich.

  68. #66 PSI
    Nachvollziehbar!
    Bin noch nie geflogen,hat sich bis jetzt einfach nicht ergeben..
    Deutschland ist ja auch ein schönes Land,deshalb will ich dass es auch so bleibt!!
    Die Reisegeschichten meiner Oma bestätigen aber dass es früher (80-90ziger Jahre)extem einfach war,ins Flugzeug zu steigen..

  69. #24 STS Lobo (02. Apr 2015 22:06)

    #19 D500

    Bitte den Artikel lesen:

    Natürlich hätte der Selbstmord-Copilot andere Tricks anwenden können, um das Flugzeug zerschellen zu lassen, aber so leicht hätte er es nicht gehabt.
    _______________

    Bitte nachdenken:

    Warum ist ein Sturzflug schwieriger als ein Sinkflug?

  70. Wenn ihr mich fragt, nur ein tragischer Flugzeugabsturz! Mensch und Technik haben versagt!

    Daraus hätten wir früher noch lernen können, heute leider nicht mehr!!! Mir scheint sogar, eher ganz im Gegenteil: Theorien und Festlegungen scheinen wichtiger wie Aufklärung zu sein.

    Abwarten und Geduld, selbst zu einer unbefriedigenden Wahrheit kommend, totales gesellschaftliches Versagen!

    Trauer und Akzeptieren des unverständlichen Todes? Fehlanzeige! Besser nen blöden Grund suchen, als auch nur anzunehmen die Technik hat versagt, der Mensch war nicht Gott.

    Und warum beklagen wir überhaupt 150 im Flugzeug abgestürzte Menschen mehr, anstatt 100.000 in Deutschland abgetriebene Menschen und weltweit monatlich über 10.000 ermordete lebende Christen (geborene Menschen) durch den Islam von geborene Moslim_Innen… ???

    Man hat noch nicht alle Leichenteile und Flugzeugteile geborgen, geschweige ausführlich untersucht, aber alle haben eine theoretische, Erklärung, Analyse, Ursache, Schuld…

    Wir sind in allem viel zu schnell… es gäbe auch keine Islamisierung Europas, wären die Entscheidungsträger bescheiden langsam und nicht nach einem Denkmal für sich haschend..

  71. #58 lorbas   (02. Apr 2015 23:35)  
    …..
    Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten 

    Aus dem Buch der Bücher, Psalm 27,1a
    ———————
    Du machst mich ganz schön nachdenklich, zumal ich heute auch noch auf einer Beerdigung war, die tröstlichen Worte des Pfarrers aus der Bibel gehört habe und mir dabei der Gedanke kam wie wenig tröstlich – ja geradezu primitiv – es im Islam zugeht! Statt an „Oh Herr gib ihm die ewige Ruhe“ denkt man dort ans geile Bumsen mit 72 Jungfrauen!

    Dazu noch ein Gedanke zum Osterfest: Im Islam denkt man auch nicht an die Auferstehung von den Toten. Wozu auch? Wovon sollten die denn wieder aufstehen? Von ihrem primitiven Lotterbett?

  72. #72 Aufrechter Demokrat (03. Apr 2015 00:13)

    “Ohne Islam kein Germanwings-Absturz!”

    Sorry – aber 911 war ein “Inside-Job”.
    Ohne den Machenschaften der USA kein Germanwings-Absturz.
    ____________________-

    Oder, ohne Geisteskrankheiten keine Verschwörungstheoretiker.

  73. #76 D500   (03. Apr 2015 00:23)  

    #24 STS Lobo (02. Apr 2015 22:06)

    #19 D500

    Bitte den Artikel lesen:

    Natürlich hätte der Selbstmord-Copilot andere Tricks anwenden können, um das Flugzeug zerschellen zu lassen, aber so leicht hätte er es nicht gehabt.
    _______________

    Bitte nachdenken:

    Warum ist ein Sturzflug schwieriger als ein Sinkflug?
    ———–
    Beim Sturzflug steigt die Geschwindigkeit, der Auftrieb an den Tragflächen wird größer und man muss ständig nachdrücken, damit die Schnauze unten bleibt – richtig?

  74. Wäre ein Angehöriger von mir dort gestorben, ich wollte keine Theorie, sondern nur bedingungslose Aufklärung!

    Und genau da ist aller unser Problem!

    Wir haben schlicht einfach keinen Grund mehr irgendetwas oder irgendwem von „Oben“ zu vertrauen, besonders nicht mehr bedingungslos…

    Streng genommen ist es für die Demokratie die größte Katastrophe überhaupt!

    Nicht das Flugzeugunglück, sondern die schnellen selbstgefälligen Erklärungen (besonders von unaufgefordert unnötiger Medien-Regierungsseiten)…

  75. #79 D500 (03. Apr 2015 00:26)

    Wer mit den Wörtern “Verschwörungstheorie“ oder “Verschwörungstheoretiker“ agiert, zeigt, daß er äußerst naiv und sehr obrigkeitshörig ist.

  76. #79 D500   (03. Apr 2015 00:26)  

    Oder ohne Fjordman kein Breivik, ohne Islam kein Fjordman.

    Dieser Zusammenhang (zwischen Fjordman und Breivik) wurde auf PI damals bestritten, ist aber meines Erachtens offensichtlich.

    Die Frage allein ist, welche Schlussfolgerungen daraus zieht.

  77. #82 Aufrechter Demokrat   (03. Apr 2015 00:40)  

    #79 D500 (03. Apr 2015 00:26)

    Wer mit den Wörtern “Verschwörungstheorie“ oder “Verschwörungstheoretiker“ agiert, zeigt, daß er äußerst naiv und sehr obrigkeitshörig ist.
    ——————–
    Der Begriff „Verschwörungstheorie“ wird gerne von Leuten gebraucht die zu faul oder unfähig sind sich eigene Gedanken zu machen! Sie geben sich mit dem zufrieden was ihnen serviert wird!

  78. #85 PSI (03. Apr 2015 00:48)
    #82 Aufrechter Demokrat (03. Apr 2015 00:40)
    #79 D500 (03. Apr 2015 00:26)

    Es gibt keine Verschwörungen!

    Bestenfalls Menschen die gemeinsam überlegen, wie sie uns am meisten verar… können, um möglichst persönlich viel Profit für sich zu haben und möglichst wenig Widerstand dafür bekommen.

    Richtig durchdacht ist das nicht!

    Wenn ihr aber wirklich was ändern wollt, dann sorgt für Geld!!!

    – Die Muslime haben Geld durch Öl!
    – Die Amis haben Geld durch Spaltung!
    – Die Sozis haben Geld durch Medien!
    – Die Antifa/ Genders haben Geld durch Staat, bzw. Anti-Deutsche-Weltorganisationen!
    – Die Russen haben Geld durch Rohstoffe und Zinsfreiheit!
    – Die Israelis haben Geld durch Innovation und Technik!

    Deutschland war all dem mal überlegen und zwar nur durch überdurchnittlicher Schul-Grundbildung, stabiler D-Mark und unpolitischen Freihandel!

    Alles drei ist nun kaputt… 🙁 🙁 🙁

    Die Schul-Grundbildung durch Linke, die stabile D-Mark durch Linke, der unpolitische Freihandel durch Linke!

    Wenn wer hier Schuld für irgendwas hat, dann die vereinigten Linken: Grüne, SPD, FDP, CDU, CSU!

    Kein Neger! Kein Moslem! Kein Chef-Verschwörer!

    (Nur unter uns, ich befürchte, AfD sucht eher nach Schuldenablass für die Schuldigen, anstatt wirklich nach Alternativen…)

  79. #82 Aufrechter Demokrat (03. Apr 2015 00:40)

    #79 D500 (03. Apr 2015 00:26)

    Wer mit den Wörtern “Verschwörungstheorie“ oder “Verschwörungstheoretiker“ agiert, zeigt, daß er äußerst naiv und sehr obrigkeitshörig ist.
    __________

    nein, nicht naiv, nur des logischen denkens fähig. und von einem verschwörungstheoretiker(!) als naiv bezeichnet zu werden ist sehr amüsant. obrigkeitshörig (dumm/leichtgläubig) war ich noch nie und bin daher auch noch keinen linken rattenfängern mit abstrusen verschwörungstheorien auf den leim gegangen 😉

  80. #80 PSI (03. Apr 2015 00:33)

    #76 D500 (03. Apr 2015 00:23)

    #24 STS Lobo (02. Apr 2015 22:06)

    #19 D500

    Bitte den Artikel lesen:

    Natürlich hätte der Selbstmord-Copilot andere Tricks anwenden können, um das Flugzeug zerschellen zu lassen, aber so leicht hätte er es nicht gehabt.
    _______________

    Bitte nachdenken:

    Warum ist ein Sturzflug schwieriger als ein Sinkflug?
    ———–
    Beim Sturzflug steigt die Geschwindigkeit, der Auftrieb an den Tragflächen wird größer und man muss ständig nachdrücken, damit die Schnauze unten bleibt – richtig?
    __________________

    und das „nachdrücken“ macht es schwieriger? aha. ungefähr so schwierig wie sich abzuschnallen, die cockpittür zu verriegeln und den sinkflug einzuleiten?
    über was reden wir? tür oder nicht, es hätte nichts geändert. der artikel lautet „ohne islam, kein germanwings absturz“ (wtf?) und darauf nahm ich bezug.

  81. Ich finde es nach wie vor unpassend, mit dieser Tragödie (für die Familien/Angehörigen) bzw. diesem Verbrechen („erweiterter Selbstmord/ Mord“) jetzt „Politik“ bzw. „Stimmung“ machen zu wollen.

    Ich will mich daran nicht beteiligen, nicht so kurz nach dem Vorfall. Das es soweit kam, ist ein Versagen vieler „Sicherheitsvorkehrungen“, worüber in den kommenden Wochen und Monaten noch zu diskutieren sein wird. Nur mit dem Terrorismus hat dieser Fall eindeutig nichts zu tun. Das sollte man einfach akzeptieren, auch wenn es einigen wohl nicht ins eigene Weltbild passt.

  82. #89 Euro-Vison (03. Apr 2015 01:51)
    Wie fast immer bei deinen Kommentaren bin ich zwiegespalten.
    Einerseits hast du recht mit dem Hinweis auf das Versagen vieler Sicherheitsvorkehrungen. Auch ohne „Islam“ gibt es Selbstmörder, die ggfs. mit jeder Möglichkeit ihr Ziel verfolgen und eben manchmal auch verwirklichen.
    Andererseits stimmt es natürlich, dass die ganzen irren Sicherheitsvorkehrungen meistens erst seit Mohammed Attah und seinen Freunden eingeführt worden sind.

  83. In den USA gelten andere Sicherheitsvorschriften, es müssen immer 2 Personen im Cockpit anwesend sein.

    Die sogenannte two-person rule besagt, dass ein Mitglied der Crew den Piloten/Co-Piloten im Cockpit vertreten muss, wenn dieser es verlässt.

  84. Schuld ist diesmal nicht der Islam, sondern der Mensch.

    Die Eltern des Co-Piloten müssen nun damit fertig werden,daß nicht nur ihr Sohn tot ist, sondern daß ihr Sohn ein Massenmörder war, der Name, die Anschrift und das Wohnhaus veröffentlicht worden sind.

    Und vielleicht können wir, die dieses abstruse Verhalten immer noch nicht fassen können, noch froh sein, daß der Typ in kein Atomkraftwerk reinflog!

  85. #90 johann (03. Apr 2015 02:18)

    #89 Euro-Vison (03. Apr 2015 01:51)
    Wie fast immer bei deinen Kommentaren bin ich zwiegespalten.

    Fehler und Warnung!!!

    Geh nicht auf Euro-Vision ein!

    Wenn du ernsthaft überhaupt mal über die Typen der Trauer-Moral-Euro-Vision nachdenken möchtest (auch um mich einzusortieren) empfehle ich tatsächlich diesen Artikel:

    Acht Arten, im Internet zu trauern
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/acht_arten_im_internet_zu_trauern

    Gideon erfasst dabei nicht alles, aber super genial..

    Sollte Kewil unbedingt auch mal lesen 😉

  86. Die gepanzerten Türen sind richtig, denn die Wahrscheinlichkeit das ein Selbstmordanschlag von einem Piloten kommt ist viel geringer als das es von einem Passagier kommt. Das können, müssen aber nicht unbedingt islamische sein. Ein Selbstmordanschlag von einem Pilot ist der statistisch erheblich unwahrscheinlichere Fall, der jetzt eingetreten ist. Ob man das irgend wie wirksam verhindern kann, halte ich für fraglich.

  87. @ kewil. Manchmal ist NICHTS schreiben besser als irgendetwas dümmliches zu schreiben. Soll diese WENN..WENN Geschichte PI in irgendeiner Form weiterbringen oder läuft es jetzt schon wie in Teilen der GEZ Presse bzw. Bildzeitung? Was soll das nur bringen?

  88. Mal ne Gegenthese vor 9/11 wurden Piloten nicht nach Waffen durchsucht Also hätter er eine noch leichtere Möglichkeit gehabt das ganze durch zuziehen.

  89. #91 Hastalapizza (03. Apr 2015 02:33)

    In den USA gelten andere Sicherheitsvorschriften, es müssen immer 2 Personen im Cockpit anwesend sein.

    Die sogenannte two-person rule besagt, dass ein Mitglied der Crew den Piloten/Co-Piloten im Cockpit vertreten muss, wenn dieser es verlässt.

    Aber selbst 3 im Cockpit helfen nicht wen einer im Landeanflug die Schubumkehr einschaltet http://de.wikipedia.org/wiki/Japan-Airlines-Flug_350

  90. 15 lorbas (02. Apr 2015 21:47)

    Was sagt denn eine deutsche Muslima dazu ❓

    Klar, dass sie ihr Kopftuch nicht vor versammelter Mannschaft abbinden wollte. Wie Haare aussehen können, weiß jeder, der schon mal eine Mütze trug.

    Was meint die Moslemin denn mit „Schwester“ bzw. „ihre Schwestern“? Ihre leiblichen doch wohl kaum, oder sollen damit ihre Betschwestern gemeint sein oder was?

    Und siehe da: Eine Flughafen-Angestellte hat mal Klartext gesprochen und nicht vor der Kopftuch-Schwester rumgebuckelt, wie aus Angst vor der Nazikeule sonst allgemein so üblich in unserem Ex-Land. Und jetzt geht gleich die Welt unter in „ihrem Land“.

    Ist diese Bet-Kopftuchschwester eigentlich in der Lage sich vorzustellen, was alleine ihr Anblick für Bauchschmerzen bereitet? Wohl kaum.

    Diese Egoistin sieht nur sich und ihre Synthetik-Kopftücher, ist auch noch stolz drauf, fühlt sich als was Besseres und verlangt Extra-Würstchen bei jeder Gelegenheit.

  91. #95 sickandtired (03. Apr 2015 04:42)
    @ kewil. Manchmal ist NICHTS schreiben besser als irgendetwas dümmliches zu schreiben. Soll diese WENN..WENN Geschichte PI in irgendeiner Form weiterbringen oder läuft es jetzt schon wie in Teilen der GEZ Presse bzw. Bildzeitung? Was soll das nur bringen?
    ——————————————————-

    Nanu, lesen Sie doch die Überschrift noch mal: Die ganze Sache hat doch viel mit dem Islam zu tun – und ist deswegen hochrelevant für PI-Leser! Wo außer PI würden Sie das diskutiert finden?

  92. Die Frage ist eher, warum ein mit Technik, GPS, Radar, Transpondern uvm. vollgestopftes FLugzeug überhaupt den Befehl „Sinkflug auf 100ft“ ausgeführt hat.

    Die Technik hätte doch wissen müssen, dass man in den Bergen nicht auf 100ft Flughöhe gehen kann.

    Jedes noch so doofe Windowsprogramm fragt zig-mal, ob man eine Datei wirklich löschen will, aber ein Flugzeug lässt sich per Autopilot offensichtlich problemlos in die Erde fliegen?

    Selbst mein billiges Navi „weis“, dass ich nicht mit dem Auto auf die Zugspitze fahren kann, die viele tausend mal teurere Technik an Bord eines Passagierflugzeugs weis sowas Vergleichbares nicht??

    Selbst im Internet (flightradar24) konnte Jedermann(!) nachverfolgen, wohin das Flugzeug wollte, d.h. die Daten waren sogar öffentlich abrufbar. Aber es gibt keinen Server etc., der bei solchen offensichtlich irrsinnigen Flugzielen automatisch Alarm schlägt?

  93. Vor allem haben wir jetzt die perverse Situation, daß die Schleiereulen und der ganze stinkende Rest bei den Kontrollen weitgehend unbehelligt durchgelassen werden, weil sie sich sonst „in ihrer Ehre beleidigt“ fühlen und den Aufstand machen, während sich unsereiner bis hin zur Rektaluntersuchung jede Entwürdigung gefallen lassen muß. Nur wegen denen haben wir das alles, und jetzt lachen sie sich auch noch doppelt ins Fäustchen! Der Rest dieses Beitrags würde moderiert…

  94. Was spielt die zweite Black Box schon für eine Rolle? Ich glaube gar keine!Denn höhere Mächte haben doch längst einen Weg eingeschlagen,haben sich entschieden wer der Schuldige ist!Sie nehmen den Weg des geringsten Widerstands.Alle Beweise gegen den Schuldigen liegen so offen und überschaulich da,sind so eindeutig.Zu eindeutig.Wir sind leider auf das angewiesen was uns die Lügenmedien auftischen.Könnte,…könnte es nicht sein das aus einem uns wohl bekanntem Schlachtruf der Friedlichen,der immer öfter zu hören ist in aller Welt,ein „schweres Atmen“ gezaubert wurde?Und was ist mit dem anfangs gemeldetem Notruf aus der Maschiene? Warum wussten die höheren Mächte sofort das es sich keinesfalls um einen Terroranschlag handelt?Alles ist möglich,weil wir schlicht und ergreifend ständig belogen werden.Niemand kann diesen Lügenmedien trauen!

  95. #101 Ostmark   (03. Apr 2015 06:11)  

    Die Frage ist eher, warum ein mit Technik, GPS, Radar, Transpondern uvm. vollgestopftes FLugzeug überhaupt den Befehl “Sinkflug auf 100ft” ausgeführt hat.

    Die Technik hätte doch wissen müssen, dass man in den Bergen nicht auf 100ft Flughöhe gehen kann.
    ————–
    Eine der besten Überlegungen zu diesem Thema bisher überhaupt!!

  96. #94 EasyChris (03. Apr 2015 04:36)

    Das können, müssen aber nicht unbedingt islamische sein. Ein Selbstmordanschlag von einem Pilot ist der statistisch erheblich unwahrscheinlichere Fall, der jetzt eingetreten ist. Ob man das irgend wie wirksam verhindern kann, halte ich für fraglich.
    ————————————–
    Man hätte es vielleicht wirksam verhindern können, wenn der „Gesunde Menschenverstand“ und keine falschen Ideologien, wie das Gutmenschentum mit seinen dogmatischen Glaubensgrundsätzen, noch in Chefetagen gelten würden. Dann hätte vielleicht irgendjemand getraut zu sagen: „Bei allem Können, der Typ hat eine an der Waffel, daher untauglich.“
    Heute aber droht die medienwirksame Klage bei der Antidiskriminierungsstelle. Das Image der Fluglinie wegen des Rassismusvorwurfs ist gefährdet. Daher, denkt man: „Wird schon nichts passieren.“

    Hier ein Beispiel aus http://www.lufthansa-pilot.de/faq.php
    Die Hervorhebungen sind von mir.

    Unsere Auswahlphilosphie
    Ein partnerschaftliches Verhalten innerhalb des Unternehmens, aber auch in der Personalauswahl ist für uns die Basis für eine vertrauensvolle und professionelle Zusammenarbeit. Die Lufthansa AG lehnt unmittelbare und mittelbare Diskriminierung ausdrücklich ab und fühlt sich aufgrund ihrer Unternehmenskultur in besonderem Maße dazu verpflichtet, im Bewerbungsprozess und der Personalauswahl, aber auch im gesamten Unternehmen, im Arbeitsalltag, in Werbung und Öffentlichkeitsarbeit jede Form von Diskriminierung und (sexueller) Belästigung zu unterbinden. Lufthansa möchte ein partnerschaftliches Klima fördern und verpflichtet sich, Gleichbehandlung und Chancengleichheit zu gewährleisten. Wir bieten daher Beschäftigungs- und Entwicklungschancen für alle Mitarbeiter – unabhängig von Geschlecht, Alter, der sexuellen Identität, einer Behinderung, der Nationalität, der Herkunft, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung. Im gesamten Bewerbungsprozess und auf unserer Homepage http://www.lufthansa-pilot.de werden bei allen Darstellungen von Berufsbildern usw. selbstverständlich stets gleichermaßen Frauen wie Männer angesprochen, selbst wenn aufgrund der besseren Lesbarkeit nur die maskuline oder die feminine Bezeichnung gewählt wurde. Es ist unser Ziel, kompetente und engagierte Mitarbeiter zu gewinnen. Deshalb entwerfen wir ein realistisches Bild der Aufgaben im Unternehmen mit all ihren Vorzügen, aber auch mit möglichen Nachteilen oder Belastungen, damit Sie eine Entscheidung treffen können, die langfristig für Sie tragfähig ist.

    Von wegen Eignung, Leistung und Befähigung allein zählen.
    Die Gerichtsmafia, eine moderne Inquisition der gutmenschlichen Glaubensdogmen, und der vorauseilende Gehorsam der Institutionen ist m.E. gehörig mit Schuld an den Absturz.

  97. Hinweis auf einen kleinen Artikel von Matthias Heitmann zum Absturz auf der Achse – und zwar zu dem behämmerten Schwatz-Aktionismus von Politikern, die sich nach jedem Flugzeugabsturz regelmäßig in Verbotsforderungen überbieten, die nichts mit dem Absturz zu tun haben:

    (…) Hätte eine strikte Ausweiskontrolle von Passagieren den Absturz verhindert? Ist bisher ein Flugzeugabsturz durch fehlende Ausweiskontrollen herbeigeführt worden?

    De Maizières „Lehren“ aus der Katastrophe wären amüsant und lächerlich, wären sie nicht zugleich so widerlich und zugleich doch auch so typisch für unsere heutige Angst- und Misstrauenskultur.

    Unser stetiges Suchen nach Ursachen und Schuldigen bei Katastrophen hat sich mittlerweile so verselbständigt und ritualisiert, dass „gesellschaftliche Lernprozesse“ auch dann durchlaufen werden, wenn es für eine Gesellschaft nur herzlich wenig zu lernen gibt.

    Was sollte aus dem Absturz der Germanwings-Maschine gelernt werden außer, dass Piloten eventuell etwas eingehender auch in psychologischer Hinsicht untersucht werden bzw. die Ergebnisse solcher Untersuchungen dann auch an die richtigen Stellen weitergeleitet werden sollten? (…)

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_religion_ewiger_kontrollverschaerfung

  98. Genau das ging mir auch als erstes durch den Kopf und ich habe es in einem Kommentar zum PI-Artikel „German Wings-Absturz: Kapitän aus Cockpit ausgesperrt – Suizid des Co-Piloten?“ vom 26.03 geschrieben. Natürlich darf dieser zwingende Kausalzusamenhang in keinem der 100.000 MSM-Berichte und -Kommentare zum Absturz hergestellt werden. Ich würde sogar noch weiter gehen und behaupten: Ohne Islam kein Germanwings-Absturz.

  99. #94 EasyChris   (03. Apr 2015 04:36)  

    Die gepanzerten Türen sind richtig, denn die Wahrscheinlichkeit das ein Selbstmordanschlag von einem Piloten kommt ist viel geringer als das es von einem Passagier kommt. Das können, müssen aber nicht unbedingt islamische sein. 
    —————-
    Richtig, aber seit Jassir Arafat ist islamischer Terrorismus in Mode gekommen und seither immer wahrscheinlicher geworden:

    http://www.tldm.org/news2/arafat.htm

  100. #103 Istdasdennzuglauben
    „… Denn höhere Mächte haben doch längst einen Weg eingeschlagen,haben sich entschieden wer der Schuldige ist!Sie nehmen den Weg des geringsten Widerstands.Alle Beweise gegen den Schuldigen liegen so offen und überschaulich da,sind so eindeutig.Zu eindeutig.“

    Das sehe ich auch so, obwohl ich mich trotzdem frage, wie man den Müll, den unsere Qualitätsmedien so absondern, noch glauben kann … Da schickt Germanwings einen fast blinden, schwer depressiven Menschen in ein Cockpit … Ich wundere mich, dass er das überhaupt noch gefunden hat. Und wenn er so schwer sehbehindert war, besteht dann nicht die Möglichkeit, dass er den Sinkflug ausversehen eingeleitet hat … wegen schlechter Sicht halt …
    Ich kann nur noch den Kopf schütteln, bei so viel Unsinn, der da produziert wird …

  101. P.S.: …was kewil ja auch geschrieben hat, sorry, vor dem ersten Kaffee sollte man/ich keine Kommentare schreiben 😉

  102. #105 FrankfurterSchueler (03. Apr 2015 08:03)

    Der letzte Absatz des von mir oben zitierten Achse-Artikels geht genau in die Richtung: Unsere behämmerte Zeitgeisterei, die PC, die widerliche Kuschelei „bloß keinen stigmatisieren“, die Gleichstellungs-Gesetz-Polit-Gerichtsmafia, die uns verbietet, klipp und klar Ursachen zu benennen, hat mit dazu geführt. Es ist genau so: Piloten, die einen an der Waffel haben, sind untauglich; alle Mohammedaner gehören vor dem Flug gefilzt und unter Generalverdacht. Und nicht gleichmäßig ALLE Passagiere, nur um da ja keinen Mohammedanern auf die Füße zu treten.

    Wenn mir eine graugetigerte Katze abgehauen ist, hänge ich auch kein Suchplakat nach einem schwarzweißen Kater auf.

  103. Und wieder ein Artikel von Kewill der mir nur noch die Schamesröte ins Gesicht treiben lässt.
    KOMSEQUENT MÜSSTE ES HEIßEN.
    wäre die Welt Islamisch, hätte es den Absturz nie gegeben, da es keine Flugzeuge geben würde.

    Mit ein klein wenig Nachdenken müsste auch Kewil einsehen das es 1000 !öglichkeiten gegeben hätte das oder andere Flugzeuge zum Absturz zu bringen ohne die Tür zu verschließen.

    kewil sagt: Genau das steht auch im Artikel drin du analphabetischer Depp!

  104. #111 Babieca   (03. Apr 2015 09:16)  

    #105 FrankfurterSchueler (03. Apr 2015 08:03)

    Der letzte Absatz des von mir oben zitierten Achse-Artikels geht genau in die Richtung: Unsere behämmerte Zeitgeisterei, die PC, die widerliche Kuschelei “bloß keinen stigmatisieren”, die Gleichstellungs-Gesetz-Polit-Gerichtsmafia, die uns verbietet, klipp und klar Ursachen zu benennen, hat mit dazu geführt. Es ist genau so: Piloten, die einen an der Waffel haben, sind untauglich; alle Mohammedaner gehören vor dem Flug gefilzt und unter Generalverdacht. Und nicht gleichmäßig ALLE Passagiere, nur um da ja keinen Mohammedanern auf die Füße zu treten.
    ——————-
    Verdachtsunabhängige Kontrollen nennt man das – wie beimTÜV – deshalb dauert es so lange, kostet viel Geld und ist oft nutzlos! 😉

  105. „Verschwörungstheorien“:

    Schon die Bezeichnung ist ein linksversiffter Kampfbegriff gegen die Wahrheit. Wenn „Verschwörungstheorien“ aufkommen, so ist das alleine der Desinformationskampagne der Lügenpresse zu verdanken. Die haben doch nur Schiß davor, daß ihre Erzfeinde, genannt „Verschwörungstheorie“, ihre Desinformationskampagne zum kollabieren bringt.
    ––––––––––––––––––––––––––––––––

    #99 Made in Germany West (03. Apr 2015 05:31)

    »Diese Egoistin sieht nur sich und ihre Synthetik-Kopftücher, ist auch noch stolz drauf, fühlt sich als was Besseres und verlangt Extra-Würstchen bei jeder Gelegenheit.«

    Genau so empfinde ich es auch. Indem sie ein Kopftuch tragen, erleben sie, wohlwissend, von unserem Staat bevorzugt und besonders geschützt, eine narzistische Aufwertung ihrer Person – gegenüber Nichtmuslimen! –, im Sinne eines latent grinserischen und augenzwinkernden

    „sag jetzt nichts falsches, die Rechtsprechung ist auf meiner Seite!“

    . Also, Kopftuch, welches uns symbolisch bereits jetzt schon am gegenwärtigen Dhimmmistatus gemahnt:

    „wir kriegen euch noch klein!“

    .

  106. Der Massenmörder Andreas Lubitz ist SCHULD. Sonst niemand.

    Warum haben die Amis schon seit Jahren das 4 Augenprinzip im Cockpit? Wir aber nicht .

    Warum hat Germanwings diesen Mann als Piloten eingestellt, wo eine Depression seinerseits schon seit seinem Training in Arizona bekannt war?!

    Warum werden ständig Entschuldigungen für diesen irren Massenmörder gesucht? Das widert mich nur noch an, auch hier bei PI.

  107. @ #92 Jakobus (03. Apr 2015 02:36)

    Dem seine Eltern werden eine neue Identität brauchen, so wie die Eltern des Winnenden Amokläufers sich eine neue Identität haben zulegen müssen.

  108. #116 Freya

    Die Schuldfrage ist klar, wenn die genannten Fakten alle stimmen. Darum geht es nicht.
    Wichtig ist die Frage: wie ist es möglich, daß jemand solche Schuld auf sich laden, ein solches Verbrechen begehen kann? Und da müssen alle Details auf den Tisch. Der Zusammenhang mit „nineeleven“ ist ein solches Detail.

  109. Eine sehr verkürzende Sicht der Dinge, die ich als albern empfinde und eines politischen Blogs (auch eines mit dem Label „politically incorrect“) für unwürdig.

  110. Danke an Kewil für die Überschrift: „Ohne Islam kein Germanwings- Absturz!“

    Dass dieser Punkt in den Medien überhaupt keine Beachtung findet hat mich von Anfang an massiv gestört.

    Bin selbst diese Woche mit Germanwings geflogen.
    Die Piloten geben sich alle Mühe den verunsicherten Reisenden ihr erschüttertes Vertrauen wieder zurück zu gewinnen und finden durchweg die richtigen Worte.
    Danke an dieser Stelle!

    All das müsste aber nicht sein, wie Kewil richtig ausgeführt hat, hätte der Islam nicht am 11. September 2001 zugeschlagen.

    Auch bezüglich der Sicherheitskontrollen ging mir persönlich erst kürzlich der Hut hoch.

    Bei einer Kontrolle am Flughafen Heathrow (London) wurde ich (deutlich erkennbar westlich) und meine Mitreisenden (alle ebenso westlich) von Sicherheitspersonal durchgecheckt, dass augenscheinlich durchweg aus muslimischen Ländern zu stammen schien (teilweise monströse Bartträger darunter).

    Nicht, dass ich mich gegen die leider notwendigen Durchsuchungsmaßnahmen wehren würde, ja, sie sind leider notwendig, es ist aber schon ein irrwitziges Bild, wenn Menschen einer Ethnie/Kultur von denen grundsätzlich keine Gefahr in der Vergangenheit ausgegangen ist, von einer Ethnie/Kultur durchsucht wird, aus deren Reihen ständig Terror verübt wird.

  111. ich finde den Kausalzusammenhang doch ein wenig zu weit hergeholt.

    Nach dem Motto – „ohne die Eheleute Schicklgruber keinen A.H.“.

    Der Islam hat dem Piloten nach dem bisherigen Stand der Erkenntnisse nicht gezwungen so zu handeln.

  112. 116 Freya-

    4-Augen unnütz wenn ein Pilot

    – die Triebwerke ausschaltet
    – eine Steilspirale einleitet

    helfen auch ein Dutzend Augen
    auf dem zweiten Platz nicht.

    Aber bringt neue Risiken
    durch erhöhte Fluktuation im Cockpit.

  113. Als gestern im DLF die Nachrichten über die Internetrecherchen des Copiloten kamen, hat mich das irgendwie gar nicht gewundert. Auch als es heute hieß, die vorläufige Auswertung der Blackbox bestätige die Selbstmordthese, habe ich eigentlich nichts anderes erwartet. Alles passt – zu gut – zusammen. Trotzdem gibt es noch sehr viele Fragen über Ungereimtheiten. Langsam glaube ich sowieso nichts mehr von dem, was uns in den Nachrichten aufgetischt wird. Aber wenn man sowieso nichts mehr glaubt, dann ist es eigentlich auch egal, was einem erzählt wird.

  114. Wer konsequent damit sein will, alles und immer, wo es geht, auf „Islam“ zurückzuführen, dem dürfte sicher auch zum Frühstück der Croissant nicht mehr schmecken: Der Gebäckhalbmond wurde während der Türkenkriege im 17. Jh. in Österreich erfunden. Die Wiener sollten die muselmanischen Türken symbolisch in die Milch oder später in den Mokka (o je!) tauchen und danach ironisch „zum Fressen gern“ haben. Die klare Mittäterschaft des Islam in der Backstube ist nicht von der Hand zu weisen!

    Kurz: Man kann’s auch bis zur Lächerlichkeit übertreiben mit seiner Panik. Was eigentlich wieder nur einem nützt – 3x dürft Ihr raten…

  115. Wenn man den Faden weiterspinnt, dann wäre die Menschheit auch in vielen anderen Breichen ohne den Islam besser aufgestellt. Es gibt ja nicht nur verschärfte Richtlinien im Flugverkehr, auch die aktuellen Christenmorde weltweit gäbe es ohne diese „Friedensreligion“ nicht. Es gäbe keine Clans in Deutschland, die durch ihre extreme Brutalität auffallen, keine Ehrenmorde, keine Kopftreterbanden, die sich immer in Überzahl ihre dt.Opfer suchen etc. Leider bewegen wir uns im Konjunktiv, wenn wir uns die Frage stellen: „was wäre wenn“? Ältere Leute könnten vielerorts wieder abends das Haus verlassen, um einfach spazieren zu gehen-ganz ohne Angst um ihr Leben oder Hab und gut. Es gab natürlich auch früher Kneipenschlägereien, aber nur sehr selten hatte da jemand ein Messer dabei und es ging stets einer gegen einen. Wenn der andere am Boden lag, dann war die Sache erledigt. Heute nicht-der Islam gehört zu Deutschland und bedeutet Frieden! Auch beim Absturz der Germanwings war man bei den Lügenmedien von anfang an darauf bedacht, die „Friedensreligion“ außen vor zu lassen. Als noch nichts vom Copiloten bekannt war, wurde am Unglückstag ein Live-Bericht vom Flughafen Düsseldorf gezeigt. Dort sah man eine Gruppe Kopftücher aufgeregt in Richtung Terminal stürzen. Der Bericht wurde später wiederholt, die Kopftücher wurden da schon rausgeschnitten. Es verbietet sich eine Verbindung zum Islam aufzubauen-die Zonenwachtel hat es dann später artikuliert.

    Aber selbst wenn ein Sprenggläubiger diese Tat verübt hätte-unsere Volksveräter hätten einen Plan B gehabt: Hat nichts mit Islam zu tun..etc. Die Minister wären in die nächste Hasspredigermoschee gerannt. um gemeinsam (obgleich der türkischen Opfer) zu trauern..

  116. Nach derselben Logik hat in Saudi-Arabien ein Ausländer immer Schuld, wenn es zu einem Verkehrsunfall kommt.
    Wäre er nicht ins Land gereist, hätte es den Unfall nicht gegeben. Das ist kein Witz, wird dort wirklich so gehandhabt und ist lächerlich.

    Ebenso lächerlich wie dieser Beitrag. Schlimmer noch: Man stellt sich mit denen auf eine Stufe.

  117. Der Aufmacher spricht aber nur diejenigen an, die überzeugt sind, Osamas Kunstflieger hätten in Kamikaze-Manier die Zwillingstürme torpediert – und das Gebäude WTC7 (47 Stockwerke und 147 Meter hoch) wäre durch einen Bürobrand an einer Ecke plötzlich im freien Fall in sich zusammen gefallen.
    Dieser Vorgang ähnelt sehr genau einer geplanten Präzisions-Sprengung (Meisterleistung!) und kann nicht geleugnet werden.
    Letztlich kann jeder glauben, was er will.
    Ich jedenfalls werde evangelisch bleiben und der Glaubensrichtung BUSH nicht folgen.

  118. Ohne die Erfindung des Flugzeugs kein Germanwings-Absturz! Was soll uns dieser Artikel jetzt sagen?

  119. 124 Sarah Rothman

    na ja

    Einen Kausalzusammenhang der ersten Generation herzustellen muss schon erlaubt sein.

    Ob das sonderlich wichtig und geschickt war . .

  120. #124 Sarah Rothman (03. Apr 2015 13:35)

    Ich lese PI ja nun ganz gerne, aber das ist mal wieder ein selten dämlicher Artikel.
    ———————————————-

    Volle Zustimmung. Es gibt x Fälle um den Islam zu entlarven.

  121. Der Zusammenhang ist natürlich nur mittelbar – aber tatsächlich gegeben! Erst der ISlam hat zu den vielen Schutzmaßnahmen rund um die Fliegerei geführt!
    Was mich aber immer noch interessiert, obwohl ich bisher darüber keinen Anhaltspunkt gefunden habe: Hat der Selbstmord-Pilot seien Tat in irgendeiner weise mit dem ISSlam in Verbindung ausgeübt – sei es durch „Studium“ des ISSlam – sie es durch iSSlamische Freunde?
    In jedem Fall war er eine Dr***cks***, was auch bei seiner Beerdigung zur Sprache kommen sollte – so leid mir die Eltern auch tun!
    Wer persönlich mit dem Leben abschließen möchte, kann dies ohne Schaden für andere jederzeit tun! Ein Mord an zig Menschen ist dafür nicht erforderlich!

Comments are closed.