einzelfaelleHier wieder einige Einzelfälle™, die es nach Auffassung von Bundespräsident Gauck in dieser Konstellation und Fülle gar nicht in Deutschland gibt. Die Polizei fahndet mit Phantombildern nach den oben gezeigten Männern, die jeweils brutal gegen Frauen vorgingen.

Kiel, 3. Juni 2015: Vergewaltigung in einer Wohnung im Stadtteil Gaarden

Täterbeschreibung: ca. 25-27 Jahre alt – ca. 175 cm groß – schlanke Gestalt – schwarze Haare – schwarze Jacke mit Stehkragen – besondere Merkmale: südeuropäische Erscheinung, helle Hautfarbe

Heinsberg, 17. Juni 2015: Zwei Männer greifen eine Passantin (44) an

Am Sportplatz bemerkte sie einen weißen Transporter mit einer seitlichen Schiebetür auf der Beifahrerseite. Das Fahrzeug hatte ein Kennzeichen mit einer polnischen Länderkennung. Nach Angaben der Frau sprangen zwei Männer aus dem Fahrzeug heraus und griffen sie an. Einer der Männer hatte eine schlanke Figur und kann nicht weiter beschrieben werden. Der zweite Mann war etwa 190 Zentimeter groß, übergewichtig und etwa 30 bis 35 Jahre alt. Er trug einen dünnen Kinnbart und hatte schwarze, kurze Haare. Bekleidet war er mit einer verwaschenen Jeans und einem hellen T-Shirt. Die Frau konnte sich befreien und Hilfe hinzurufen. Sie wurde durch den Angriff verletzt und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Bochum, 3.  und 4. Juli 2015: Straßenräuber begehen drei brutale Angriffe auf junge Frauen

In der Nacht zum 3. Juli wurden innerhalb von einer halben Stunde zwei junge Frauen (19, 25) an der Hattinger Straße und in unmittelbarer Nähe an der Oskar-Hoffmann-Straße überfallen. Die Taten geschahen zwischen 1 und 1:35 Uhr. Aufgrund übereinstimmender Personenbeschreibungen wird davon ausgegangen, dass es sich bei den zwei Raubtaten um die beiden selben Räuber gehandelt hat. Sie gingen ausgesprochen brutal vor, verletzten die Frauen derart, dass sie anschließend in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. Das Räuberduo steht im Verdacht, am 4.7.2015, um 4:50 Uhr, eine weitere, gleichgelagerte Tat an der Wilhelm-Stumpf-Straße in Bochum begangen zu haben. Opfer wurde hier eine 26-jährige Bochumerin.

Heilbronn, 17.7.2015: Wirtin brutal angegriffen

Mit einem Rettungswagen musste eine 66-Jährige am Freitagmorgen nach einem tätlichen Angriff in Heilbronn ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bisherigen Erkenntnissen zufolge saß die 66-jährige Wirtin gegen 2 Uhr auf der Treppe vor ihrem Lokal in der Salzstraße und rauchte eine Zigarette. Plötzlich schlug ihr ein bislang namentlich nicht bekannter Gast eine Bierflasche von hinten auf den Kopf, sodass die Flasche zersplitterte. Anschließend ging er sie tätlich an. Unter anderem würgte er sie und trat auf sie ein, nachdem sie sich aus dem Griff lösen konnte. Danach flüchtete der unbekannte Mann in Begleitung eines weiteren männlichen Gastes aus der Bar. Die Gastwirtin erlitt bei dem Angriff mittelschwere Verletzungen. Zeugen, die Hinweise zur Identität des südosteuropäisch aussehenden Mannes geben können, sollten sich mit der Heilbronner Polizei in Verbindung setzen.

In Frankfurt hat eine Wirtin zwei bewaffnete Räuber in die Flucht geschlagen.

Mit Fotos fahndet die Polizei nach dem in Bremervörde entflohenen albanischen Sträfling Admir Alidemaj (29) sowie nach diversen Dieben und Betrügern in Kleve, Recklinghausen, Hannover, Braunschweig und Hildesheim.

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Ihr habt diesen sensiblen Pflänzchen zu wenig Willkommenskultur entgegen gebracht.
    Ihr Täter!
    Ihr seid schuldig.
    😉

  2. Schickt die alle zur roten Kahane, damit die mal richtig durchbereichert wird.
    Die Frau ist sicher nur so eine Abscheulichkeit, weil sie schon ihr ganzes Leben lang sexuell frustriert ist. Also Win-Win. :mrgreen:.

  3. Also mir ist es schon lange zu bunt. Und Leute, die so denken wie ich, wie wir hier bei PI-News, die werden immer mehr.

    WIR WERDEN IMMER MEHR!!!

    WIR HABEN KRAFT!!!

    WIR SIND VIELE!!!

    WEHRT EUCH! ES IST ZEIT!

  4. Toll all diese „Fachkraefte“.
    Wir werden verarscht dass es schoener nicht mehr geht.
    Unsere Familien, Kinder, Frauen leben in Angst, sei es in der Schule oder beim Einkaufen ueberall sind Tausende nichtsarbeitende „Asylsuchende“ wo keine Frauen haben, keine Freundin haben und kein Geld haben. Sie koennen nichts, sie wollen alles.
    Auch diesen da oben sieht man die Intelligenz foermlich an. Man muss sich mal vorstellen da haelt ein Bus mit Schiebetuere und versucht eine Frau hineinzuzerren. Das ist alles sowas von brutal und gestoert. Das glaubt man doch fast nicht.
    All diese Leute haben nichts anderes vor als unser Leben zu zerstoeren. Und am liebsten haetten sie auch noch das Haus und das Auto von uns. Und wenn es so weitergeht werden wir wahrscheinlich auch noch gezwungen werden solche in unser Haus aufzunehmen.
    Jeden Tag kommen tausende hinzu. Wer wird die zurueckschicken? Wie? Zu Fuss, mit dem Zug oder mit dem Flugzeug? Wann? Da kommen doch mehr rein als man rausbringen kann.
    Sie haben nichts zu verlieren und lachen ueber uns, schlagen uns, rauben uns aus und drohen uns. All diese Leute haben null Zukunft. Und alle Nationen duerfen einfach so nach Europa kommen.
    Und der Europaeer geht jeden Tag arbeiten und hat keine Zeit sich dagegen zu wehren. Darf er auch nicht, der Nahzi, Rassist, der Hasser.
    Es geht hier um unser Land, aber es interessiert niemanden, man schenkt es den Muslimen und den Negern.
    Wieviele kommen noch? Wieviele holen die noch mit ihren tollen Schiffen ab? Wann wird genug sein? Nach 10000 Vergewaltigungen, nach 10000 Morden, nein, nie wird genug sein. Es werden immer mehr kommen.

  5. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich deutsche Frauen nicht mehr vor die Tür wagen. Als Frau alleine in die Stadt zum Nacht-Shopping fahren, das dürfte sehr bald Geschichte sein.

  6. Das sind alles nette junge Männer, die nichts getan haben. Sie sind Opfer des Rechtsstaates, mehr nicht. Wir sind alle die Täter, wir sind schuld.

  7. Was für Arschgesichter!

    Leider trifft die „Bereicherung“ oft die Falschen.

    Die Helferinnengruppe der Diakonie etwa oder die grüne Jugend und der Unterstützerinnenkreis Asyl freuen sich bestimmt auf weitere einfühlsame und nachhaltige Begegnungen mit den schwer traumatisierten Jugendlichen!

  8. Sorry PI, falsche „Headline“. Soll wohl heissen:“Gewollt gegen Frauen“! Ich bitte um politisch korrekte Korrektur….

  9. #7 Tritt-Ihn

    haben die BRD-Politiker Angst vorm Volk, anscheinend ja. Und das war 2013, wie sieht das erts jetzt aus?

  10. Sind in deren Augen eh alles Schlampen,also was soll man sich da noch aufregen?
    Wartet mal ab was da noch alles kommt,die Massen von potenten Maximalpigmentierten haben ja noch kaum ins „Geschäft“ eingegriffen.
    Ist sehr beruhigend zu wissen,dass da so an die 100 tsd.,wenn nicht noch mehr,sexuell frustrierte Horden durchs Gelände ziehen.
    Nur werden mal wieder die völlig verkehrten Mädels dann Zwangsbeglückt aber was tut man nicht alles für eine gelungene Integration und Willkommenskültür, unsere Politverbrecher würdens positiv honorieren,wenn das alles Klaglos von Statten ginge…

  11. Gegen den Abschaum der Welt, der mitten in Deutschland unbehelligt Jagd auf Deutsche macht und für den alle Frauen Freiwild sind, ist die Wiederansiedlung der Wölfe Killefit.

  12. Ja, ich sehe schon: Quer durch die Bank blond und blaue Augen, Hans und Karl von der örtlichen Klosterschule. Wie immer.

  13. Kuschel-Gauck ist Teil des Problems, nicht Teil der Lösung. Er ist ein Verharmloser, Abstreiter, Schwindler, Schönredner. Einer wie Gauck ist kein Ehrenmann. Er ist Totengräber der deutschen Nation. Das ist er. Und als solcher wird er in die Geschichte eingehen. Für ihn sind das alles Kulturbereicherer, die wir dringend brauchen, Fachkräfte für Vergewaltigung und Raub. Also genau das, was Buntland so dringend braucht. Unsere Multikulti-Weiber wird’s freuen.
    Migrationsbehinderte kann Buntland gar nicht genug bekommen.

  14. man kann es diesen hinterwäldlern garnicht mal übeln nehmen. werden ins sexuell freizügige willkommenskulturland gelotst, bekommen durch gratis w-lan uneingeschränkten zugang zu youporn, sehen dort willige weisse frauen, die mit schwarzen männern ficken und wundern sich dann, warum die deutschen frauen hier nicht bereitwillig die beine spreizen, wenn man ihnen ficki-ficki zuruft.

    in den meisten fällen landen diese herrschaften auf den boden der realität, andere wiederum werden nicht so nachsichtig reagieren und beleidigt nehmen, was ihnen dieser und jener versprochen hat im ficki-ficki land.

  15. und dann kommt die Meldung vom 12. Juli 2015 noch dazu von wegen
    Polizei schlägt Alarm: Viele Flüchtlinge werden nicht registriert……Etwa 45.000 Flüchtlinge bleiben unregistriert…u.s.w.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Polizei-schlaegt-Alarm-Viele-Fluechtlinge-werden-nicht-registriert-id34754992.html

    keiner, nicht mal die oberste Instanz weiß genau wer und was sich hier im Land befindet, und ich soll mich nun noch in meiner Freizeit hinstellen und gucken wo sich die Berufs Psychopathen verstecken, oder was ? ja und wenn ich dann wirklich einen der Irren Fremden ergreifen kann, heißt es dann plötzlich ich wäre ein Fremdenfeind, ein Nazi, ein Rassist, oder wie, für was genau bezahl ich andauernd Steuern noch mal

  16. eine gesellschaft, die fremden männern geld, wohnungen und arbeit hinterher schmeisst wird am ende auch seine frauen überreichen.

    ich schäme mich abgrundtief. ich bin eigentlich niemand, der das wort ehre in den mund nimmt, aber man muss doch ohne pathetisch rüber kommen zu wollen, ein fünkchen selbstachtung vor sich und seiner kultur haben, diesen irrsin zu unterlassen.

  17. Vor einigen Tagen ärgerten sich noch Traiskirchner über die unzähligen Kleiderhaufen, die die Stadt übersäten. Vorausgegangen war der Vermüllung die Ausgabe von Bekleidungsspenden,(…)Mangels Schlafmöglichkeiten haben sich, so die Caritas, obdachlose Asylwerber weiche Schlafunterlagen aus den gespendeten Kleidungsstücken unter Bäumen zusammengestellt.

    http://www.unzensuriert.at/content/0018234-Traiskirchen-Kleiderspenden-vermuellten-Umgebung

    Til Schweiger möchte nun zur Vermüllung Hamburgs beitragen und erntet dafür einen „shit-storm“:

    „Ich habe doch nichts weiter gemacht als einen Zeitungs-Artikel mit einem Spenden-Aufruf bei Facebook zu teilen. Und der Bitte, das Nötigste, Zahnpasta, T-Shirts oder Unterhosen, zu spenden.“

    http://www.bild.de/regional/berlin/til-schweiger/nach-fluechtlings-shitstorm-41855548.bild.html

  18. @#20 Waldorf und Statler (20. Jul 2015 16:43)

    Die Steuern zahlst Du, damit Du den netten „Flüchtlingen“ ein trautes Heim bieten kannst. Dafür geben wir doch gern das Steuergeld aus, worüber wie keine Kontrolle haben, sondern nur die Saftsäcke der Politik.

    Einfach nur zu kotzen das alles

  19. #16 Babieca (20. Jul 2015 16:28)
    Gegen den Abschaum der Welt, der mitten in Deutschland unbehelligt Jagd auf Deutsche macht und für den alle Frauen Freiwild sind, ist die Wiederansiedlung der Wölfe Killefit.

    Also bitte.
    Der europäische Canis Lupus, in der Fabelwelt als Meister Isegrim bezeichnet, ist ein hochsoziales und entgegen aller Schauergeschichten, ein völlig friedfertiges Wesen.
    Angriffe wildlebender Rudel auf Menschen sind aus Europa bis heute keine bekannt; im rumänischen Timisoara durchstreifen Rudel der größten europäischen Unterart (Karpatenwolf) teilweise die städtischen Randgebiete ohne dass es jemals zu Angriffen kam.

  20. Die Gewalt gegen Frauen wird hier massiv zunehmen. Aber in form von Vergewaltigungen. Da die weisse Frau etwas Zeit braucht, sich an den schwarzen Mann zu gewöhnen, wird es da sicherlich zu „Missverständnissen“ kommen. Aber rein kulturell.
    Also, die Rassenzüchtung funktioniert, wie geplant.

  21. seht es doch mal auch aus der sicht dieser männer. wenn sie hier nichts zu verlieren haben, nicht mit sozialer ausgrenzung rechnen müssen und selbst ein aufenthalt hier im gefägnis noch angenehmer ist, als dort in afrika in der wüste oder im jungel rumzulungern, werden sie sich an keine gesetze halten und sich nehmen, was sie wollen.

    am anfang sind diese leute noch verschüchternt und unsicher, zeigen nicht ihr wahres gesicht und verhalten sich gegenüber gutmenschen, die ihnen helfen hier unterzukommen freundlich und unterwürfig, aberauf freier wildbahn fängt dann der ganze multikulti wahn an.

    na, klar gibt es auch immer wieder nette und angenehme leute aus dieser sorte. aber wir dürfen doch deshalb die wenigen guten beispiele nicht hervorheben und die masse an schlechten beispielen einfach unter den teppich kehren. holen wir doch die guten gezielt hierher!? so wie es australien und kanada machen.

  22. #22 Das_Sanfte_Lamm (20. Jul 2015 16:48)

    Ich weiß. :))

    Das Beispiel habe ich nur gewählt, um den Riesenaufriß zu verdeutlichen, den Medien um den Wolf veranstalten, wenn wieder mal Schafe gerissen oder eine Siedlung durchstreift wurde. ALARM!

    Aber diese hier frei rumlaufenden Mörder, Diebe, Räuber, Vergewaltiger aus jedem Drec§sland der Erde sind den Medien nur das übliche „traumatisierte Flüchtlinge“ und „in ihrer Heimat verfolgte Minderheiten“-Gejammer wert: ALLES NICHT SCHLIMM!

  23. Kann man Gauckler nicht durch Rumburak ersetzen?
    Dann wäre Ende mit der Willkommenskultur

  24. Bis zur nächsten BT-Wahl sind mindestes 2-3 Mio. dieser hochaggressiven Testosteron-Bomben hier. Dann heisst es, die sind hier und müssen integriert werden. Womöglich wirft man denen noch die deutsche Staatsbürgerschaft hinterher.
    Was freilich ein hoffnungsloses Unterfangen ist, wie man an den hier lebenden Türken sieht, von denen bis auf einem Bereich im einstelligen Prozentbereich (so schätze ich), jede Art von Integrationsversuchen ohne Übertreibung als hoffnungslos bezeichnet werden können .

  25. #20 Waldorf und Statler; Da haben die wohl ganz offensichtlich nen Nuller vergessen.
    Angeblich im 1 Hj. 141xxx Asylbetrüger. Wie kommts dann, dass allein in Bayern jeden Tag 1000 anklopfen, das allein würde schon 180.000 ausmachen.

  26. Die Gastwirtin erlitt bei dem Angriff mittelschwere Verletzungen.
    ————————–

    Es ist schon erstaunlich. Die deutschen Opfer, von denen man hier liest, sind deutlich robuster, als die „Asylanten“. Bei sämtlichen Vorfällen, die aus Wohnheimen berichtet werden, muss immer mindestens ein Beteiligter – denn dort ist ja in der Regel voher gestritten worden – im Krankenhaus behandelt werden.
    Aber die Deutschen tun sich ein Pflaster drauf und kämpfen weiter.

    Ich bekomme einfach nur das Kotzen, wenn ich mir ausrechne, wieviel Geld wir in die Behandlung steitsüchtiger und aggressiver Invasoren stecken. Und die Kosten werden noch steigen, wenn diese Behandlung demnächst flächendeckend sharia-konform durchgezogen wird.

    Und die SPD in Gestalt von Frau Fahimi (es war so schön, dass sie so lange mal den Mund gehalten hat) hat nichts besseres zu tun, als gegen die Wahlkampf-Töne der CSU anzuschreien. Ich gebe der SPD insoweit recht, dass das Verhalten der CSU erbärmlich ist. Aber nicht wegen der Forderung nach weniger durchlässigen Grenzen, sondern weil Seehofer sowieso nur wieder lauthals auf Stimmenfang ist und nicht ernsthaft an einer Eindämmung interessiert ist.
    Wieviele Frauen müssen eigentlich noch vergewaltigt und wieviele Männer gemessert werden, bis die SPD- und CDU-Basen mal aufwachen und ihr Führungsersonal austauschem?

  27. Dort können die Kinder dann zumindest den mittleren Schulabschluss machen. Sie sind dann Gymnasiasten – auch wenn sie kaum Deutsch sprechen, kein Englisch, im Herkunftsland nie Mathematikunterricht hatten und als weitere Fremdsprache Persisch sprechen, aber kein Latein. „Das“, sagt Harms, „ist mein Beitrag zur Inklusion.“

    http://www.zeit.de/2015/27/fluechtlinge-gymnasium-abitur/seite-2

    **************************************************

    und das sind laut artikel die hungrigen, motivierten asylantenkinder, von denen wir irgendwann profitieren sollen, wenn sie als pizzafahrer 5,50 mark verdienen und mit ihrem üppigen facharbeitergehalt unsere renten fianzieren.

    das bis dahin asylanten samt ihren anhand millairden an kosten verursachen werden, scheinen die gutmenschen immer auszuklammern.

  28. Von der Polizei bis zum Katzenschutzverein, jeder bittet um Mithilfe,….aber

    Was ist denn aus den 20.000 € Belohnung zur Aufklärung im Tröglitz Fall geworden ?

    Was gibt es denn da neues ? Was ist mit dem Geld

  29. Kulturbereicherung in Freiburg
    Freiburg (ots) – Am frühen Sonntagmorgen, gegen 05.30 Uhr, gerieten zwei 24- bzw. 28-jährige Männer auf dem Heimweg zu Fuß im Bereich des Martinstores am Taxistand in der Humboldtstraße mit einer Personengruppe, etwa 10 Personen im Alter zwischen ca. 15 bis 20 Jahren, in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden die beiden Männer bedroht und geschlagen. Einem der beiden wurden das Handy und Zigaretten weggenommen. Der Versuch, auch dem anderen Passanten das Handy abzunehmen, misslang. Dabei wurde er leicht an der Hand verletzt.
    Die Tatverdächtigen flüchteten zu Fuß. Zwei von ihnen konnten im Zuge der polizeilichen Fahndung in der Wilhemstraße vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um junge Männer aus dem nordafrikanischen Raum. Das geraubte Handy und die Zigaretten konnten allerdings nicht aufgefunden werden.
    Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Da der Ablauf des Geschehens noch recht unklar ist, bitten die Beamten um Zeugenhinweise unter Tel. 0761/882-5777.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3075447

  30. #17 kaeptnahab (20. Jul 2015 16:39)

    vergewaltigung?

    welch unschönes wort!

    die freundlichen herren praktizierten mit den frauen sexuelle teilhabe.
    —————————-

    Ich gehe mal davon aus, dass das sarkastisch gemeint ist. Aber solche Äußerungen treffen auch die Opfer. Und die haben schon genug durchzumachen.

  31. Die Arbeit der Polizei wird von oben eingeschränkt statt die Bevökerung vor Kriminellen zu schützen
    wird die Polizei gegen die Bevölkerung eingesetzt.Die Bevölkerung soll Angst bekommen
    vor steigender Kriminalität, damit die
    Politiker ungehindert drakonische neue
    Gesetze einführen können und somit ein
    Polizeistaat entstehen kann, um ein
    Korruptes System zu schützen.

    Und die vielen jungen kräftigen Neger werden
    für eine Schwarzafrikanische Armee genutzt
    EU- Armee oder so, die uns kontrolliert und
    die kommenden Bürgerkriege Unterdrückt.

  32. #28 uli12us (20. Jul 2015 16:56)
    #20 Waldorf und Statler; Da haben die wohl ganz offensichtlich nen Nuller vergessen.
    Angeblich im 1 Hj. 141xxx Asylbetrüger. Wie kommts dann, dass allein in Bayern jeden Tag 1000 anklopfen, das allein würde schon 180.000 ausmachen.
    ***************************************************

    in hamburg sind es in der ersten julihälfte schon knapp 3.000 asylanten. kannst ja hochrechnen, was das für eine 1,7 mio stadt pro jahr ausmacht. die genannten zahlen, prognosen über den asylanten zustrom stammen noch vom frühjar, wo nur ein bruchteil von dessen pro tag ankam, was wir jetzt erleben.

    70.000 asylanten werden es dieses jahr mindestens. nächstes jahr können wir schonmal platz für 1,5 mio machen.

  33. Kulturbereicherung in Ludwigsburg
    Ludwigsburg (ots) – Zeugen sucht die Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, zu einem Fall von sexueller Nötigung, der sich am späten Donnerstagabend, gegen 23:15 Uhr in der Comburgstraße ereignet hat. Eine 30-jährige Frau war dort zu Fuß auf dem Heimweg. Auf Höhe der Elisabeth-Kranz-Straße wurde sich ihr von hinten ein Jogger, der sie unsittlich berührte. Als die 30-Jährige den Unbekannten ansprach, lief dieser weiter in Richtung Elisabeth-Kranz-Straße davon. Der Mann war etwa 180 cm groß, 30-35 Jahre alt, hatte eine athletische Figur, einen südländischen Teint, kurze schwarze lockige Haare, bekleidet war er mit einem blauen T-Shirt und einer kurzen schwarz-roten Jogginghose.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3075438

  34. #31 atheistischerTuerke (20. Jul 2015 16:59)

    ja schenken wir ihnen doch auch noch das Abitur…das ist so strunzdämlich wie irgendetwas. Wenn es dann ein Einwanderer auf ehrliche Art schafft denkt sich doch jeder Arbeitgeber „aha Asylantenabitur und tschüss“

    das ist dürfte doch selbst für einen toleranzbesoffene erkennbare Blödheit sein

  35. http://www.blick.ch/news/politik/asylzahlen-steigen-deutlich-an-die-haelfte-der-gesuche-kommt-von-eritreern-id3991101.html
    Asylzahlen steigen deutlich an
    Die Hälfte der Gesuche kommt von Eritreern

    Fast 12’000 neue Asylgesuche wurden im ersten Halbjahr 2015 in der Schweiz gestellt. Bis Ende Jahr dürften es insgesamt rund 29’000 Anträge werden.

    * Eritrea IQ 68/58
    http://de.soc.weltanschauung.islam.narkive.com/annY74zG/iq-mittelwerte-fur-verschiedenen-lander

  36. #38 atheistischerTuerke (20. Jul 2015 16:59)
    Dieser zeit artikel ist nicht nur besonders krass und bezeichnend, sondern auch in sich ziemlich unlogisch.

  37. @ #28 uli12us (20. Jul 2015 16:56)

    Da haben die wohl ganz offensichtlich nen Nuller vergessen….u.s.w.</i<

    Die eine “ Null “ läßt sich leicht im Bundestag od. im Schloss Bellevue wiederfinden !

  38. #45 erdknuff (20. Jul 2015 17:11)

    **************************************

    und das ist gerademal die kleine avantgarde unter den aslantenkindern. die grosse masse ist überhaupt nicht mehr bildungsfähig, weil sie kein mathe können oder das lateinische alphabet nicht oder überhaupt kein alphabet beherrschen.

  39. Kulturbereicherung in Heidelberg
    Heidelberg (ots) – Wegen des Verdachts des schweren Raubes ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg gegen zwei bislang unbekannte Männer.
    Das Duo steht im dringenden Verdacht, am Sonntagabend einen 34-jährigen Syrer auf dem Grasweg (Zufahrtsstraße zum Patrick-Henry-Village -PHV-) überfallen zu haben.
    Der 34-Jährige wurde gegen 22.30 Uhr von den beiden Männern auf dem Nachhausweg angesprochen und sodann körperlich attackiert. Dabei wurde er mit einem Stein gegen den Kopf zu Boden geschlagen. Mit dem Handy und dem blauen Fahrrad des Opfers suchten die Täter das Weite.
    Ein Taxi-Fahrer entdeckte den Schwerverletzten und brachte ihn ins PHV. Von dort wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.
    Nach ersten Informationen soll es sich bei den Tätern um zwei Männer im Alter zwischen 18-20 Jahre und nordafrikanischer Herkunft handeln. Sie trugen helle T-Shirts und waren mit einem Damenfahrrad unterwegs. Erste Ermittlungen auch in der BEA Heidelberg verliefen bislang ohne Ergebnis.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3075910

  40. In Kassel beginnt gerade der Prozeß für den Türken, der seine Schwester Mehtap Savasci in Kassel entführt, nach Wiesbaden verschleppt und dort mit zwei Schüssen ins Herz getötet hat. Anschließend vergrub er sie in einer Schrebergartenkolonie. Grund: „Ähräh von Familie beschmutzt“, der ihr neuer Freund nicht gefiel.

    In der Welt wird sorgfältig um alle Namen und das Türkentum herumgeschrieben:

    http://www.welt.de/regionales/hessen/article144244875/51-Jaehriger-soll-Schwester-erschossen-haben.html

    In Kassel ist man ehrlicher:

    http://www.kassel-live.de/tag/mehtap-savasci/

  41. Kulturbereicherung in Mannheim, bei der es sich wieder einmal zeigte, dass ein Fahrradkorb kein guter Ort ist, um dort Wertsachen zu haben, nicht seit das Land durch die Rot-Grünen und die Choranische Dhimmi Union mit muslimischen Multikriminellen geflutet wird
    Mannheim (ots) – Durch die Fressgasse in Richtung Wasserturm flüchteten am Sonntagabend zwei unbekannte Täter, nachdem sie die Handtasche aus dem Fahrradkorb einer Mannheimerin gestohlen hatten. Die Geschädigte war gg. 19 Uhr zu einer Veranstaltung unterwegs und hatte die Tasche mit Eintrittskarten, Bargeld, iPhone und andere Utensilien im Korb ihres Rades deponiert. Sofort nach Bekanntwerden des Vorfalls leitete die Polizei eine Fahndung nach dem Duo ein. Diese blieb allerdings erfolglos. Beschreibung: Beide ca. 20 – 25 Jahre alt, kurze Haare, südländischer Herkunft, 165 – 170 cm groß. Einer trug ein weißes T-Shirt und eine kurze Hose. Der Mittäter trug ein blaues T-Shirt und war etwas größer. Passanten, die gg. 19 Uhr auf den Vorfall in der Innenstadt aufmerksam wurden und ggf. Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/1258-0 zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3075596

  42. #47 johann (20. Jul 2015 17:13)
    #38 atheistischerTuerke (20. Jul 2015 16:59)
    Dieser zeit artikel ist nicht nur besonders krass und bezeichnend, sondern auch in sich ziemlich unlogisch.

    ****************************************************

    typische willkommenskulturland ideologie. man glaubt so diese angeblichen leistungswilligen kinder, die unbedingt aufs gymnasium gehen wollen, nicht auszugrenzen zu müssen, geben aber im gleichen moment auch zu, dass eben diese kleine gruppe von asylantenkinder höchstens mit ach und krach vielleicht die mittlere reife schafft.

    von abitur ist garnicht die rede. aber hauptsache man kann sie gymnasiasten nennen. wenn hier die erwartungen zerplatzen und diese leute merken, dass man hier leistung für einen schulbschluss erbringen muss und sich nicht von der schule bis zum studium mit bakschisch durch mogeln kann, werden so einige träume zerplatzen. und diesen unzufriedenen frust werden wir ausbaden müssen, weil wir ja so fremdenfeindlich sind und unsere hochentwickelten standarts nicht auf ein 3.welt niveau runterfahren wollen, damit sie in einem hochmodernen staat mithalten können.

    ich freue mich auch schon auf den handwerksberuf in einigen jahren, wenn viele unter denen mit quoten unterkommen werden……lernt schonmal heimwerken, denn in zukunft wird es schwer sein einen geigneten handwerker zu finden.

  43. #28 Das_Sanfte_Lamm (20. Jul 2015 16:48)

    Danke.

    In Brasov gab es mal diese nette Wölfin, die morgens, da sie eine Hauptverkehrsstrasse überqueren musste, sich regelmässig mit den Arbeitern an der Ampel anstellte.

    DAS nenne ich Integration.

  44. Kulturbereicherung in Stuttgart
    Stuttgart-Mitte (ots) – Polizeibeamte haben am Freitag (17.07.2015) in den mittleren Schloßgartenanlagen zwei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, kurz zuvor einen 42-Jährigen beraubt zu haben. Der 28-jährige Haupttatverdächtige soll gegen 16.30 Uhr dem 42-Jährigen 30 Euro Bargeld aus der Hand gerissen haben. Als der Geschädigte sein Geld zurückforderte, wurde dies von einem 22-jährigen Komplizen verhindert. Beim anschließenden Gerangel erlitt der 42-Jährige leichte Verletzungen. Alarmierte Polizisten nahmen die Männer fest. Die beiden tunesischen Tatverdächtigen sind am Samstag (18.07.2015) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehle erließ.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3076093

  45. Kulturbereicherung in Stuttgart
    Stuttgart – Mitte (ots) – Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag (18.07.2015) gegen 02.15 Uhr in der Olgastraße eine 19-Jährige am Bein gepackt und versucht, sie in einen Hinterhof zu zerren. Die Frau konnte sich losreißen und flüchten. Der Unbekannte verfolgte die 19-Jährige, die auf den Nachhauseweg war. Als sie ihren Verfolger bemerkte, beschleunigte sie ihre Schritte. Plötzlich hielt der sie an einem Bein fest, weshalb sie strauchelte und auf die Knie fiel. Hierbei gelang es ihr, sich aus dem Griff zu befreien und rannte davon. Der Unbekannte ist 160 bis 170 Zentimeter groß und 20 bis 25 Jahre alt. Er hatte schwarze, seitlich abrasierte, gegelte Haare und war dunkel bekleidet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3074624

  46. #8 RechtsGut (20. Jul 2015 16:19)

    Also mir ist es schon lange zu bunt. Und Leute, die so denken wie ich, wie wir hier bei PI-News, die werden immer mehr.
    ———————————–
    Naives Wunschdenken hilft da gar nichts.
    Meldung heute im Münchner Merkur:
    70 % der Deutschen sind mit Merkel zufrieden.
    Merkel und Schäuble sind die beliebtestens Politiker in Deutschland.
    Bei fiktiver Wahl am nächsten Sonntag: CDU und FDP hätten eine Regierungsmehrheit.

    Und mit diesen Wählern möchtest du Deutschland verändern?

  47. Die Schweinfurter Kinder sind traurig, weil die Plantschbecken willkürlich gefüllt werden.

    http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Sommerwetter-Wasser-Wetterlagen;art742,8783925

    Wetten, daß es nicht lange dauert, bis die Invasoren diese Becken entdeckt haben und „Eintritt“ verlangen, ansonsten werden die Becken pissmäßig vermüllt, wenn nicht schon vorher.

    Und nun gehts auch hier los, die Überfüllung der vorhandenen Kapazitäten:

    Für 240 Invasoren vorgesehen, nun sind schon 300 dort!

    Mainpost
    http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Asylbewerber-Diakonie;art742,8834515

    Seit dem 1. Juli würden in der Erstaufnahme in Schweinfurt 240 Plätze bereitgehalten, doch gebe es dort schon über 300 Asylbewerber.

  48. Ob jetzt Seehofer das Fracksausen bekommt? Zur Zeit mäandert er mal wieder als „Konsequenter“, der die Illegalen-Springflut eindämmen will und erstmal die 40 % „Asylbewerber“ vom Westbalkan auch nicht mehr mit üppigem Sozialgeld anlocken will.

    Und Österreich macht die Schotten dicht, Österreich hat mehr ‚Asylanträge‘ als Italien und Griechenland zusammen, Österreich bearbeitet keine „Asylanträge“ mehr, sondern will konsequent das Schengen-Abkommen praktizieren und die Illegalen in die Herkunftsländer zurückschicken.
    Da wird man wohl in Europa nochmal bei den Australien nachfragen müssen.

  49. Und gleich sind die Kirchen wieder vornedran:

    http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Asylbewerber-Diakonie;art742,8834515

    „Welchen Beitrag kann meine Kirchengemeinde zu einer guten Willkommenskultur leisten?“ Viele wussten bereits von pauschalen Vorurteilen und unqualifizierten Äußerungen zu berichten. Es brauche Mut zur Gegenrede. Meist mangele es einfach an Information und einer guten Aufklärungspolitik gegenüber derlei Stammtischparolen. Deshalb sollten sich die verschiedenen Gemeindekreise der Thematik annehmen. Insbesondere seien Jugendlichen Einzelbegegnungen mit Flüchtlingen zu ermöglichen – zwecks Änderung ihrer Einstellung.

    Auch könnten Asylbewerber zu Gottesdiensten und Gemeindefesten eingeladen werden. Jedenfalls müsse Kirche ein angstfreier Raum sein. Keßler-Rosa: „Es braucht immer jemand, der das Eis bricht.“

    Keßler-Rosa, Sie dummer Gutmensch! Die meisten Invasoren sind Muslime, die werden garantiert NICHT christliche Feste besuchen!

    Und was die Jugendlichen betrifft, ich möchte kein einziges Kind oder Jugendlichen nur in der Nähe dieser Leute sehen! Frauen und Mädchen sind im Islam nur Freiwild, fickificki, Männer nur unliebsame Konkurrenten! Außerdem haben die Invasoren jede Menge Krankheiten zum Übertragen!

    Weiterhin suchen diese Eindringlinge nur Frischfleisch zum Schwängern, damit sie hier bleiben dürfen! Geht das nicht in Ihre Kirchengutmenschbirne rein?

    Sie opfern unsere Kinder und Jugendlichen auf dem Altar des Blutgottes Islam! Ich freue mich ehrlich über jeden Jugendlichen, der Abstand zu diesen Fremdlingen hält, denn es ist wirklich bitter nötig!

  50. #60 SirHenry

    Man sollte bei uns sämtliche Verantwortliche im Bereich Asyl/Migration/Marine durch australische Fachkräfte ersetzen! Das wäre endlich mal eine Einwanderung die uns wirklich bereichert.

  51. #60 SirHenry (20. Jul 2015 17:43)

    Wetten, dass die islamischen Anschleimer, der Gauckler und der islamische Hosenanzug aus der Uckermark veröffentlichen: „alles kein Problem, wenn Österreich weiter Asylanten verweigert. Kommt dann zu uns. Wir haben noch Freiflächen genug in Deutschland, die noch nicht bereichert wurden. Zudem bunkern wir noch zig Milliarden Steuergelder, wo wir nicht wissen, was wir damit machen sollen. Hier könnte die finanzielle BRD-Willkommenkultur sinnvoll eingesetzt werden.

  52. Diese Kassiererin im folgenden Fall hat sicher kein hohes Einkommen und von dem muss sie noch einen Schnösel wie Til Schweiger finanzieren, der sich mit den Zwangsgebühren des Staatsfernsehens ein Luxusleben leisten kann, und dann noch Leute zum Kotzen findet, die sein Empathiegeschwafel, zu dem er ja als Kostgänger des Staatsfernsehens verpflichtet ist, nicht so toll finden.
    PFARRKIRCHEN, LKR. ROTTAL-INN. Unbekannter Dieb sprüht Verkäuferin etwas ins Gesicht, um mit seiner Beute fliehen zu können.
    Am Montag, 20.07.2015 gegen 14.10 Uhr war ein bislang unbekannter Täter, welcher eventuell in Begleitung einer Frau war, in Pfarrkirchen im Pennymarkt, Steffelsöd 10.
    Beim Verlassen des Kassenbereiches schlug die Diebstahlssicherung an. Auf Aufforderung des Kassenpersonals zurückzukommen bzw. stehen zu bleiben zog der Mann ein Pfefferspray hervor und sprühte damit der Verkäuferin ins Gesicht. Anschließend verließ er das Geschäft und flüchtete zu Fuß stadteinwärts.
    Um welches Diebesgut es sich handelte ist nicht bekannt.
    Beschreibung des Täters: ca. 35 – 40 Jahre alt, 180 cm groß, kräftige Statur, kurze, braune Stiftelhaare, südländisches Aussehen, bekleidet mit rot-blauer ärmelloser Strickweste und heller Hose.
    Beschreibung der Frau, welche eventuell vor dem Täter den Kassenbereich verließ: ca. 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Figur, hochgesteckte, silbergrau gefärbte Haare mit einer lila Strähne. Bekleidet mit Minirock und Top, Farbe nicht bekannt.
    Eine sofort eingeleitete Sofortfahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen verlief negativ.
    Sachdienliche Hinweise an die PI Pfarrkirchen.
    Die 35.-jährige Kassiererin wurde durch das Pfefferspray an den Augen verletzt. Die Frau wurde mit dem BRK zur ärztlichen Behandlung zu einem Augenarzt verbracht.

    http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/224587

  53. #65 Kommunistennazi

    hab ich mir auch schon überlegt, aber warum nur, das sind doch ganz „pussierliche“ Kerlchen 🙂
    Die hatten bestimmt ne total schwere Kindheit

  54. #65 Kommunistennazi (20. Jul 2015 18:08)

    Davon ab gibt viele andere, sehr praktische Vorteile:

    Bad-Hair-Day? Egal, Burka drüber.
    Augenringe und Pickel vom Feiern? Egal, Burka drüber.
    Jeans nach Weihnachten mal wieder zu eng? Egal, Burka drüber.
    Zu faul, Wäsche zu waschen? Egal, Burka drüber.

    Also ich bin schon seit längerem geneigt, mir eine Auswahl an Burkas zuzulegen. 🙂 Oder heißt es Burken..? 🙄

  55. Ich finde es gut, wenn es noch deutsche männliche Personen gibt, die jetzt beschützen: denn in all den Jahren hat sich eventuell schon eine Dunkelziffer angehäuft. Wäre echt super. Es gibt in Deutschland ganze Generationenfolgen von weiblichen Familienmitgliedern die sich aus Scham in Schweigen üben.
    Sprüche: hättest ne Burka tragen sollen oder die Deutschen wollen es so oder usw. gibt es dann für die heutzutage auch noch obendrauf.
    Ich meine: „Deutsche Männer: diesmal: lasst uns nicht alleine oder lacht uns dann auch noch aus.“

  56. Merkels, Gaucks und Misères* neue Bürger:
    Räuber, Krieger, Vergewaltiger und Würger.
    Deutsche würden die Dunklen böse anfassen,
    verdreht der Gauckler die wahren Tatsachen:
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html

    Gauck wünscht Deutschland viele dunkle Kinder:
    türkische, arabische, negride und auch Inder.
    Wenn ein Muslim Franzosen und Juden erschießt,
    Heiko Maas manche Träne in Moscheen vergießt:
    http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/3668439194/1.3365141/width610x580/bundesjustizminister-heiko.jpg

    *De Maizière

  57. Wollte noch sagen: wir haben Abstand gehalten: also bald kennen diese ganzen eingewanderten Männer ja wohl die Wege, die Ecken, die Zeiten: stellt diesmal was auf die Beine: Begleitung von uns oder so.
    Die Kirche heuchelt? Sie ignoriert uns doch sowieso.
    Wie sind nämlich dann die Täterinnen, die sich falsch gekleidet haben (haben wir nicht), die ihre Soziologen und Psychologen aufsuchen sollen (möchten wir nicht) und vor allem wüssten sie gerne unsere Namen und Gesichter, um uns öffentlich zu verspotten (geben wir ihnen nicht). Wir sind ja aus der Kirche ausgestiegen, denn Angst ist doch NAZI, weil unsere Angst ja ein Fehler in uns sein soll. Die interessieren nicht dafür, was sie uns damit wieder antun, als sei es anders als es war und ist: eine Invasion von ausländischen Männern mit einer Auffassung gegenüber uns (darf nicht erwähnt werden). Wir gehen jetzt nur noch in Gruppen vor dir Tür: warum müssen wir in Angst leben nur weil sie hier sein möchten, bei denen überhaupt kein Krieg ist und wir denen nichts getan haben dass rechtfertigt, dass sie uns hier die Lebensfreiheiten nehmen?

  58. Zwei meiner Freundinnen haben Ausländer nicht überlebt, die eine wurde abgestochen, weil sie die Kinder des Ehrenmörders (Eifersucht) babysittete und die andere wurde beim Joggen während des Studiums morgens in der Früh abgestochen.
    Viele von uns konnten schnell laufen und so sind wir dann noch abgehauen: einige mit und einige ohne Übergriff. Mitten in Deutschland: das geht hier schon lange so ab und niemand hat sich je dafür interessiert, was Ausländer hier so von deutschen Mädchen halten und wie sie sich denen gegenüber zu verhalten pflegen. Alle Mädchen in meiner Nachbarschaft sind jetzt bereits von einem „Asylanten“ belästigt worden: tagsüber in der Stadt, nach der Schule, im Park und am Bahnhof. Wo sollen die denn noch hingehen ohne Angst zu haben?

  59. Ich liege vor Lachen in der Ecke:

    Bernd Lucke

    Alfa-Verein erwägt Klage gegen Luckes neue Partei

    Die Alfa-Partei von Bernd Lucke nutzt dieselbe Abkürzung wie ein Lebensschutz-Verein mit 11.000 Mitgliedern. Aus Sorge vor Imageschäden prüft der nun rechtliche Schritte.

    Allianz für Fortschritt und Aufbruch der dadaistischen Bewegung. Für mehr Dadaismus in der Politik! Politik hat nur dann Sinn, wenn sie überflüssig und sinnfrei ist.

    Tatü, Tata, die Feuerwehr ist da. Alle Leute aus dem Haus, dann machen wir das Feuer aus.

  60. 26-Jährige im Auto an der Uni überfallen: Smartphone gestohlen

    Kassel. Nachdem eine 26-jährige Frau am Dienstagmittag am Holländischen Platz überfallen worden ist, fahndet die Polizei nach einem roten Auto mit vermutlich bulgarischem Autokennzeichen. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen Alfa (Bernd Lucke?) Romeo gehandelt haben.

    Die 26-Jährige aus Kassel wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Ihren Angaben zufolge raubte der Täter ihr schwarzes Smartphone LG Nexus, 300 Euro und den Autoschlüssel.

    Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch war die Frau in ihrem weißen VW Polo gegen 13.10 Uhr in der Nähe des Holländischen Platzes unterwegs. Sie habe kurz auf einem Parkstreifen an der Kurt-Wolters-Straße hinter der Grundschule „Am Wall“ gehalten, um ein Telefongespräch mit ihrem Handy zu führen.

    Plötzlich habe ein roter Wagen neben ihr gehalten. Ein korpulenter Mann (ziganische Fachkraft) sei ausgestiegen, habe die Fahrzeugtür aufgerissen und ihr mit einem spitzen Gegenstand einen Schlag ins Gesicht versetzt.

    Der Täter habe dann ihr Smartphone, das Geld und den Schlüssel aus dem Auto geraubt und sei anschließend mit dem roten Pkw geflüchtet. In dem Fahrzeug hätten noch weitere Personen (weitere ziganische Fachkräfte) gesessen, die aber nicht aktiv an der Tat beteiligt gewesen sein sollen.

  61. Algerier Rezzag H. konnte in letzter Sekunde von seinem Vergewaltigungsopfer runtergezogen werden. Hatte die Frau bis in ihre Wohnung verfolgt.

    Ihr Schrei weckte ihren WG-Mitbewohner Jonas L. (27): „Ich habe ihn von ihr runtergezogen.“ Es folgte ein minutenlanger Kampf, der Algerier biss seinem Gegner sogar noch in die Finger, bevor er flüchtete. Der Schock ist immer noch groß: Simone K. ist umgezogen, braucht therapeutische Hilfe. Auch ihr Retter überlegt, die Wohnung aufzugeben, weil er seitdem in Angst lebt. Prozess geht weiter.

    Täglich fluten tausende von diesen islamischen Bestien nach Deutschland.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/vergewaltigung/versuch-auf-der-reeperbahn-41866830.bild.html

  62. #67 suppenkasper

    Superpraktisch, so habe ich das noch nie gesehen.
    Wir sollten ins Geschäft einsteigen.
    (Pl. Von burka ist mir auch nicht bekannt)
    z.B.
    Wochentagsburkas (mo, di, mi…)
    Sommerburken
    Norwegerburkaten mit integriertem Rollkragenpullover
    Motorradburkakomi mit Aufprallschutz

    Kraaaass, eine Idee ist geboren
    Eigentlich zum heulen

  63. Ich bin mutig: ich bat bei unserer Gemeinde, ob man was anbieten könnte zur Aufklärung: wie schütze ich mich: die fragten mich ich ein NAZI sei. Ich schlug den Mädchen vor in der Schule das Thema anzusprechen und sie antworteten: nee unsere Vertrauens-Integrations-Beauftragte ist eine Muslim und wir sind nicht islamisch und die ist deswegen nur für Muslime einsatzbereit, wir dürfen das nicht sagen, weil die Lehrer an der Schule wollen das wir sozial sind und das heißt nicht darüber reden, weil wir sonst Ärger kriegen. Sie meinten noch leider können wir noch nicht wählen gehen, wir sind ja noch keine 18.
    Wie kann es sein, dass eine angestellte Muslima an einer staatlichen Schule kein Interesse hat für deutsche Mädchen: für die da zu sein oder mindestens denen gegenüber den Eindruck erweckt, wie kann das sein dass der Staat Lehrer bezahlt bei denen Schülerinnen die Realität ihrer Begegnung mit Ausländern zu verschweigen haben, weil sei sonst in die negative Ecke geschoben werden nicht sozial zu sein.
    Was bewegt die deutschen Politiker die Begegnungsrealtiät und die Art des Umgangs der fremden Männer mit den Mädchen hier zu ignorieren, was bewegt die christlichen Institutionen in diesem Land und die sogar jetzt auch die Schulkräfte diese Kinder anzuhalten den Mund zu halten, weil sie sogar noch mehr Angst davor haben als nicht sozial zu gelten, als vor den „ekeligen Anmachereien“ die sie schon erlebt haben.

  64. #78 Suppenkasper

    Hahahah super Strumpfhose. 🙂

    #79 sabineweb

    Bravo für deinen Einsatz und Mut!!!

    Zu deiner rhetorischen Frage, wie es sein kann, dass eine Muslima die Interessen von Deutschen\nicht mjusls nicht vertritt:
    WEIL SIE IHREN AUFTRAG erfüllt

    Ich denke, dass weist du selbst.
    Ein riesen Fehler, den unsere Politik sich erlaubt hat. In Bosnien und im Kosovo lief es genauso ab. Nochmal, GENAU SO!!!
    Dasselbe Programm, nur viel viel viel schneller
    🙁

  65. #79 sabineweb (20. Jul 2015 19:30)

    Ich denke, dass die Schülerinnen damit überfordert sind. Da wäre mal die Elternvertretung gefragt, die es an der Schule geben sollte?!

  66. Ja, so eine Burka ist schon was Praktisches.
    Erinnert mich grad wieder an den Beitrag kurz vor Ostern, in dem eine Verhüllte mitten im Krankenhaus auf dem Gang unauffällig ein Würstchen hingemacht hat 🙂 .

    Eine hübsche Burka, viele hübschen Burken.
    Für dünne Frauen: Burkini
    Für dicke Frauen: Burkone
    Für kleine Frauen: Burkinchen
    Für große Frauen: Burko

Comments are closed.