zeltstädte„Noch vor rund zehn Tagen hatten wir die Information, dass mit 3.000 Flüchtlingen pro Tag zu rechnen ist“, sagt Margit Gottstein, Staatssekretärin im Integrationsministerium, Rheinland-Pfalz. Doch das war wieder einmal zu niedrig gegriffen, denn dann standen 4000 vor der Tür. Alltag im rheinland-pfälzischen Erstaufnahmelager Ingelheim. 50 Sattelschlepper Kies wurden geordert, um eine Wiese in ein Zeltlager umzufunktionieren. Zelte sind mittlerweile knapp.

Auch im Osten der Republik werden neue Zelte errichtet, weil die Vorankündigungen zu niedrig liegen. 1300 Plätze werden auf die Schnelle gebraucht. Dabei geht man nach Angaben der Bild „konspirativ, heimlich“ vor. In Chemnitz-Ebersdorf hat sich ein Zeltlager über Nacht von 20 auf 80 Zelte vervierfacht. Weitere Asylzelte stehen bei der Polizei, die nun Tag und Nacht ihr eigenes Gelände gegen Diebstahl bewachen muss.

Bayern plant ganz bewußt neue Zeltstädte. Und zwar um grenznah die Illegalen von der Balkanroute abzufangen. Innerhalb von zwei Wochen sollen dort die Asylverfahren durchgezogen werden. Die Grünen kriegen sich gar nicht mehr ein. Spätestens in drei Monaten sollen die Lager fertig sein. Endlich mal eine vernünftige Idee. Besser aber wäre ein Grenzschutz, damit sie erst gar nicht aus sicheren Drittstaaten hereinspazieren.

Die FAZ beschreibt, dass die Asylindustrie kurz vor dem Kollaps steht:

Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Hessen oder Brandenburg müssen dabei mittlerweile auf Notlösungen wie Zelte, Container oder Sporthallen zurückgreifen. Auch Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt oder das Saarland berichten, in ihren Aufnahmestellen sei die Kapazitätsgrenze erreicht. In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gibt es ebenfalls große Probleme. Mehrere Länder wollen angesichts des Andrangs zusätzliche Erstaufnahmestellen schaffen. Nach Einschätzung des Städtetages fehlen bundesweit mehr als 40.000 Plätze in den Länder-Unterkünften. Lohse sagte, einige Länder schickten deshalb Flüchtlinge besonders schnell in die Städte und Gemeinden weiter. […] Diejenigen, deren Asylanträge abgelehnt werden, sollen direkt aus der Erstaufnahmeeinrichtung aus in ihre Heimat zurückgebracht und gar nicht erst an eine Kommune übermittelt werden. Bislang ist man davon aber noch weit entfernt.

Entsprechend viele Asylbetrüger kommen in den Gemeinden an und müssen dort auf Gemeindekosten untergebracht, eingekleidet, verköstigt und mit Taschengeld ausgestattet werden.  Das bekommen die Bürger auf kurz oder lang zu spüren.

Aktuelle Meldungen zu Asyl-Zeltdörfern: Brandenburg, Duisburg, Eisenhüttenstadt, Bremen, Herne, München

Zustände in der Erstaufnahme in Harburg:

Es geht aber auch anders: In allerfeinster Chiemsee-Lage wird jetzt wieder ein Gymnasium zum Asyl-Lager umfunktioniert. Chiemsee-Urlauber sollten auf ihre Wertsachen achten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

167 KOMMENTARE

  1. Eigentlich unverständlich, bei gefühlten 50% Gutmenschen in diesem Land.

    In den sogenannten „Sozialen Netzwerken“ macht die Refugees Welcome – Fraktion seit Wochen Überstunden und da soll es nicht möglich sein genügend Freiwillige zu finden, die bei sich privat welche aufnehmen?!

    Die ganzen „Willkommen“-Krakeler werden am Ende doch keine Dummschwätzer mit nichts dahinter sein ^^

  2. Ich finde das gut mit den Zelten, denn das gibt dann nächsten Winter eine richtige Katastophe, und die braucht´s, damit der Michel aufwacht.

  3. Ein Zeltlager für Flüchtlinge soll auch in dem Dorf Cölbe bei Marburg errichtet werden.

    Das Aufnahmelager Gießen platzt aus allen Nähten. Deshalb werden bald 800 Eroberer in der Zeltstadt Cölbe unterkommen.

  4. In NRW werden jetzt alle Turnhallen requiriert:

    Die Bezirksregierungen in NRW haben alle größeren kreisfreien Städte ­aufgefordert, kurzfristig freie Turnhallen zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Ein entsprechendes Schreiben wurde am Montag unter anderem an Bochum, Bottrop, Herne, Oberhausen, Gelsenkirchen und Mülheim geschickt. Die für Flüchtlingsfragen zuständige Bezirksregierung in Arnsberg geht davon aus, dass in dieser Woche 5300 Flüchtlinge nach NRW kommen werden. Sollte die Zahl der Notunterkünfte trotz der Turnhallen-Beschaffung nicht ausreichen, würden auch größere kreisangehörige Kommunen angeschrieben.

    http://www.derwesten.de/politik/staedte-muessen-turnhallen-fuer-fluechtlinge-bereitstellen-id10903020.html

    Letzte Wochen waren es übrigens auch rund 5000 „Flüchtlinge“ in NRW. Also in zwei Wochen 10.000.

  5. Hmmm!… vor knapp 30 Jahre als ich hier her kam, war Deutschland ein so schönes Land.

  6. #1 Eugen von Savoyen (21. Jul 2015 16:36)

    Eigentlich unverständlich, bei gefühlten 50% Gutmenschen in diesem Land.

    Spätestens Oktober/November kommen die Zwangseinquartierungen.

    Ich freu‘ mich riesig.

    Freue mich auf die Reaktionen der dann, hoffentlich zuhauf, betroffenen Gutmenschen.

    Sollten Kräfte gesucht werden, die Zwangseinquartierungen bei denen durchsetzen, melde ich mich freiwillig. Ehrenamtlich.

  7. Ein Zeltlager für Flüchtlinge soll auch in dem Dorf Cölbe bei Marburg errichtet werden.

    Das Aufnahmelager Gießen platzt aus allen Nähten. Deshalb werden bald 800 Eroberer in der Zeltstadt Cölbe unterkommen.“
    —-

    Seriously??? oO

  8. Wird Deutschland ein Zeltlager?
    —————————————————–
    Für verarmte Deutsche sicher irgendwann. Die Edlen Wilden haben dann noch ein bißchen Zeit, bis die Zivilisation restlos aufgezehrt ist.

    #1 Eugen von Savoyen
    Auch die Tabea von der Flüchtlingshilfe merkt schnell, daß der Boubacar aus Guinea bei ihr zu hause schwerer zu halten ist, als die Katze. Gut, eine zeitlang lassen anatomische Besonderheiten darüber hinwegsehen, aber dann wünscht sich Tabea doch wieder ein stubenreines Tier.

  9. Es ist entsetzlich, was diese Verbrecher aus unserem Land machen und der Bevölkerung zumuten.

    Es ist desweiteren vollkommen unerklärlich und irre,daß die Bevölkerung sich das alles bieten lässt.

    So uninformiert und gehirngewaschen kann doch inzwischen keiner mehr sein, dass er nicht merkt was hier vorsichgeht.

    Ich glaube inzwischen sogar, dass sogar bei Zwangseinweisungen niemand aufmuckt.

    Scheinbar muss Deutschland untergehen!

  10. Eine Vermutung: in Kürze wird die nächst Stufe gezündet: Zwangseinquartierung!

    Es wird langsam Zeit, sich vorzubereiten!

  11. Ich würde vor linearer Extrapolation abraten, das System nähert sich der Sättigung, weil sowohl Ressourcen als auch Bereitschaft der Steuerzahler und Kriminalitätsopfer gegen eine Asylmptote gehen! (Ob linksgrüne Nichtsnutze die Wortspielerei intellektuell begreifen werden? 🙂 )

  12. ..“die Grünen kregen sich gar nicht mehr ein“..

    …und das zu Recht:
    Wer kümmert sich denn eigentlich noch um den „Feldhamster“ den „Juchtenkäfer“ und die „Steinlaus“ wenn jetzt überall Campingplätze und Feriensiedlungen entstehen?!?

  13. Wenn es hier zb. ein Naturkatastrophe geben würde,stehen dann für die Bio-Deutschen genug Zelte,Turnhallen etc. zur Verfügung?

  14. Und, was sind Achmat und seine Frau Mama für welche? Richtig. Moslems. Und warum sind wohl der schwerbehinderte Achmat und seine Moslem-Mama zu ihren Todfeinden, den ungläubigen Kuffar „geflohen“? Spielt das Wort „medizinische Rundumversorgung“ eventuell eine Rolle?

    Was sagte schon Napoleon über die Deutschen? „Gibt man ihnen eine Losung, verfolgen sie Ihresgleichen erbitterter, als ihre wirklichen Feinde“.

  15. Die Frage sollte eher heißen:

    Flüchtlingskrise:

    Ist Deutschland Opfer einer »Massen-Migrationswaffe«?

    Unsere Politiker jammern und schütteln ratlos mit dem Kopf: »Wir wissen auch nicht, was all diese Menschen bei uns wollen – sicher ist nur, dass wir ganz lieb zu ihnen sein müssen.« Nun – wer die Wahrheit sucht, sollte nicht ausgerechnet Politiker fragen. In Wirklichkeit ist die Migrationswelle in Deutschland und Europa wahrscheinlich kein Zufall, sondern ein gezielter Angriff. Das Ziel sind die alten Kulturen Europas, die Waffe sind (unschuldige) Menschen…

    Rest hier:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/fluechtlingskrise-ist-deutschland-opfer-einer-massen-migrationswaffe-.html

  16. Ohje, wenn man die Zelte alle im Winter beheizen will ist das ganz schlecht für die deutsche Klimabilanz. Dabei hat doch Merkel befohlen, dass die globale Erwärmung 2°C nicht überschreiten darf. So wird das nichts mit dem Klimaziel. 🙂

  17. Ganz Deutschland ist mittlerweile ein einziger Dauerkrisenstab, weil uns die 3. Welt überrennt. Gestern, Sonntag, Brandanruf (Link von Statler und Waldorf;)

    Die Stadt Remscheid muss binnen 24 Stunden 150 Flüchtlinge zusätzlich aufnehmen. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz hat einen Krisenstab gebildet. Der Anruf von der Behörde, die beim Land für die Verteilung der Menschen auf die Kommunen zuständig ist, erreicht den OB heute um 15.15 Uhr, eine halbe Stunde später folgte die schriftliche Ankündigung.

    Dem Krisenstab gehören neben Polizeioberrat Robert Hall und Daniela Krein (BAF e.V.) Vertreter sämtlicher Fach- und Zentraldienste an, die die unmittelbare Realisierung der Aufnahme-, Unterbringungs-, Betreuungs- und Versorgungssituation sicherstellen. Das sind Stadtkämmerer Sven Wiertz, Rechtsdezernentin Barbara Reul-Nocke, Claudia Schwarzweller (Fachdienstleiterin Zuwanderung und Versicherungswesen), Susanne Brahm und Jörg Schubert (beide Bauordnung), Sebastian Wagner (Feuerwehr), Friedhelm Selbach, Wolfgang Künz, Jens Schnürer (alle Gebäudemanagement), Martin Sternkopf (Sportamt), Manfred Schwedler (Gesundheitsamt) und Thorsten Braun (technische Kommunikation)

    Es darf alles nicht mehr wahr sein. So wird das übrigens auch mit den Zwangseinquartierungen gehen: Ein Anruf: „In zwei Stunden stehen drei Neger vor Ihrer Tür. Aufnehmen!“

    http://www.rga.de/lokales/remscheid/pestalozzi-schule-wird-notunterkunft-fluechtlinge-5269294.html

  18. #10 Poculum

    Ja richtig. Was ist wenn man auf einem geplanten Zeltlagerplatz Feldhamster oder Juchtenkäfer entdeckt? Werden die Grünen dann den Plan vereiteln? Also ich glaube, ich kenne die Antwort 🙂

  19. „Noch vor rund zehn Tagen hatten wir die Information, dass mit 3.000 Flüchtlingen pro Tag zu rechnen ist“, sagt Margit Gottstein, Staatssekretärin im Integrationsministerium. Doch das war wieder einmal zu niedrig gegriffen, denn dann standen 4000 vor der Tür.

    Ich kann nur hoffen, daß bald 40.000 Refutschies pro Tag angeliefert werden, damit dieses Treiben ein baldiges Ende findet!

  20. –OT–

    wenigstens mal eine gute Nachricht:

    Spiegel und FAZ vor dem Zusammenbruch: Die geistige Insolvenz der Leitmedien
    Udo Ulfkotte
    Die Auflagenverluste der »Qualitätsmedien« werden immer dramatischer. Das belegen die jüngsten Quartalszahlen. Mehr und mehr Lohnschreiber werden sich wohl bald einen neuen Job suchen müssen. Aber das wird schwierig. Denn die meisten von ihnen haben keinen ordentlichen Beruf erlernt.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/spiegel-und-faz-vor-dem-zusammenbruch-die-geistige-insolvenz-der-leitmedien.html

  21. Auf keinen Fall werden die Zeltlager von Dauer sein.
    Sobald in den Zeltlagern zahlenmäßig genug hochaggressive junge Männer sind und sich bei denen genug Testosteron und Aggressionen angestaut haben, werden die Waffen bekommen und von der Leine gelassen.
    Auf jeden Fall wird das für den an Sauberkeit, Ordnung, Sicherheit und Kehrwochen gewohnten Deutschen eine harte Lektion, wahrscheinlich auch die letzte, die der Deutsche lernt.

  22. #11 Polarkreistiger (21. Jul 2015 16:56)

    Wenn es hier zb. ein Naturkatastrophe geben würde,stehen dann für die Bio-Deutschen genug Zelte,Turnhallen etc. zur Verfügung?

    Nein, im kalten Krieg war nur für einen Bruchteil der damals noch deutschen Bevölkerung Schutzraum vorhanden.

    Deutsche = Menschen – –

  23. #10 Poculum
    #17 KDL

    Vergesst mal die ZWERGFLEDERMAUS nicht ! Wenn die sich nachts in einem Zeltlager verfliegt…. 🙂

  24. #22 Das_Sanfte_Lamm (21. Jul 2015 17:03)

    Und auch auf den heißesten Sommer folgt ein kalter Winter und was dann?

  25. Wie soll das nur ab Mitte Herbst werden ?
    Zeltunterbringung ist dann wirklich mörderisch. Das ist nicht wie Wintercamping im Luxusmobil was einige kennen und schätzen. Das wird knallhart zumal dann wohl auch die „Helfer“ keine Lust mehr haben.

    Zu Jahresbeginn sprachen die Systempolitiker in der Lügenpresse von 200.000 Asylanten, danach 400.000, kurz darauf 450.000 und 500.000 ist keine Fantasiezahl. Erfahrungsgemäß kommen im 2.Jh. noch mehr von denen hier an zumal die anderen Länder bekanntlich dichtmachen, wie sogar die Lügenpresse zögerlich erkennen muss.

    1 Mio. also. Seien wir doch nicht so knickerig.

    Bleiben also nur Deutschland und das noch beklopptere Schweden übrig.

    Das läuft auf Zwangseinweisungen in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen ( die stehen im Winter bis auf die Feiertage ohnehin fast immer leer ) hinaus und danach sind die privaten Hausbesitzer dran :
    Man weiß ja welche Witwe wo lebt, ob die Kinder aus dem Haus sind…

    Als „Helfer“ bei Zwangseinweisungen bei Pfaffen-, Lehrer-, Grünen- und anderen Gutmenschenhaushalten würde ich gerne mitmachen 😉
    Das „Prinzessin-Lilifee“ Kinderzimmer wird zuerst brüllend zwangsrequiriert, danach das Gästezimmer. Wir haben doch noch soooo vieeel Plaaaahaaatz.

    Wenn dann das Kunstgeschichte studierende Töchterlein zu Weihnachten nach Hause kommt weil sie Geldgeschenke erwartet, pennt sie halt im Dorfgasthaus… Aber Halt ! Da sind ja Asylanten drin.

  26. #14 KDL; Wir habens vor allem sehr lange, sehr kalt in Deutschland. Solange es noch so warm wie aktuell ist, sind Zelte kein sonderliches Problem. Lass es mal Herbst werden, mit nachts bloss mehr 4 oder 5°, dann wird das in den Zelten erst lustig werden. Vielleicht sollte sich unser Bundesgrüssaugust doch dazu durchringen, illegale im Winter abzuschieben.

    #17 KDL; Vor allem die Steinlaus ist extrem gefährdet, wenn jegliche natürliche Steinschichtung plattgemacht wird um in Campingplätze umgewandelt zu werden.

  27. @ #10 Poculum

    „Wer kümmert sich denn eigentlich noch um den „Feldhamster“ den „Juchtenkäfer“ und die „Steinlaus“ wenn jetzt überall Campingplätze und Feriensiedlungen entstehen?!?“

    Das ist ja der entscheidende Punkt. Die Grünen haben sich nie wirklich um Feldhamster oder Juchtenkäfer Sorgen gemacht. Sie haben diese Tiere, die gar nichts dazu können, nur für ihre Zwecke benutzt. Genau in derselben Weise machen sie es heute mit den sogenannten „Flüchtlingen“. Sie benutzen sie für ihre perfiden Zwecke, um in Deutschland eine linksgrüne, sozialistische Gesellschaftsordnung zu installieren.
    Mit Feldhamster oder Juchtenkäfer konnte man vielleicht einmal ein Bauprojekt verhindern, mit Asylanten aber kann man die ganze Gesellschaft umbauen, einschließlich Kultur, Volk und Rasse. Darum gehen den Grünen heute Tiere und Natur völlig am Arsch vorbei, es zählen nur noch Invasoren, von denen sie so viele wie nur möglich haben wollen. Dieses verdammte Dreckspack grünlackierter Buntfaschisten.

  28. Hatte bereits vor ca. 6 Monaten angeregt, Beteiligungen von Zelt- und Wohncontainer-Hersteller zu erwerben! 🙂

    Na ja, Waffen- und Einbruchssicherheitstechnik hat auch Zukunft.
    Und Stacheldrahthersteller.

  29. Ach die Grünen vom Pädoclub.
    Dank der Vogelschredder,und der Verspargelung schöner Landschaften geht die Zahl zb. seltener Fledermausarten stetig zurück!

    http://www.feelgreen.de/fledermaeuse-in-deutschland-bedroht-das-sind-die-gruende/id_74773492/index

    Und hier was lustiges zur Eroberung der „Türkentaube“ in Europa.Da sind mir die Tauben aber lieber.
    Glaube es wird von den Grünen angestrebt den Namen des Vogels wegen Verunglimpfung zum Islam zu ändern.-Kein Witz
    Da sind mir die Tauben aber lieber!

    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/vogelkunde/gut-zu-wissen/03757.html

    Und Till Eulenspiegel zu Schweiger zu den Pöbel auf Frazenbuch:

    http://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_74781960/til-schweiger-bezieht-stellung-gegen-poebler-im-netz.html

  30. Nun ist auch die Käthe-Kollaps-Schule dran:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Fluechtlinge-bald-in-vier-weiteren-Sporthallen-in-Schulen-von-Hannover

    Flüchtlinge bald in vier weiteren Sporthallen?

    Die Stadt Hannover will vier weitere Sporthallen zur Unterbringungen von Flüchtlingen nutzen. Derzeit laufen Gespräche mit der Käthe-Kollwitz-Schule (Großbuchholz) und der Sophienschule (Zooviertel), teilte die Verwaltung am Dienstag mit. Die Einrichtungen würden jeweils die beiden Hallen ihrer Außenstellen nicht mehr nutzen können.

  31. #21 Bunte Republik Dissident

    da sollte doch jemand mal
    eine Zeitung aufmachen können,
    die Schreiber beschäftigt,
    die PI-Nachrichten aufbereitet
    und unter die Leute bringt.
    Sponsoren gesucht.

    Gemeinderätin in Friedrichshafen
    wg Asylanten-Hetze im Kreuzfeuer.

  32. Millionen Wilde. Hurra. Bereits die „voll integrierten Türken“ sind ein Albtraum: Kann Deutsch, hat Job (Taxifahrer) und Familie. Bleibt aber so unzivilisiert wie dieser ganze widerliche Unkulturkreis:

    Sehnet D. (47, Namen geändert) steht derzeit vor Gericht, weil er einen weiblichen Fahrgast (49) vergewaltigt und sich vor einer 17-jährigen befriedigt haben soll.

    Beim Lügen kennen Mohammedaner keine Grenzen:

    Die 17-jährige Jennifer ließ sich nachts nach einer Party abholen, wollte nach Hause. Da musste sie vom Rücksitz aus mit an schauen, wie sich der Fahrer entblößte. Der gab am Freitag an, unter einer Flechte zu leiden und sich deshalb häufiger am Unterleib kratzen müsse. Doch die Zeugin schüttelte nur mit dem Kopf: „Das war kein Kratzen. Die Bewegung war eindeutig.“

    Igitt, der zweite Fall:

    Er zog Veronika D.s Gesicht über seinen Unterleib, damit sie ihn oral befriedigt.

    http://www.express.de/duesseldorf/jetzt-vor-gericht-dieser-taxifahrer-ist-der-alptraum-aller-frauen,2858,31251354.html

  33. #21 der dude

    … und das nur, weil der bayerische Staat wieder mal zu knausrig war, den Asylforderern die Torlienentechnik zur Verfügung zu stellen.
    Selbst Schuld.

  34. #9 Eurabier

    „Ich würde vor linearer Extrapolation abraten, das System nähert sich der Sättigung, “

    Nix lineare Entwicklung, solange sich politisch nichts ändert müssen wir, was die Entwicklung der Asylkatastrophe, sogar eher von einer exponentiellen Entwicklung ausgehen!

    Ich schätze, dass wir eine Entwicklung ala Gaußkurve erleben werden, an einem bestimmten Punkt ist dann Schluss, und das Asylsystem bricht komplett in sich zusammen. Leider weiß ich nicht an welchem Punkt der Gaußkurve wir uns befinden.

    Einer hat hier mal geschrieben, was jetzt passiert ist besser, als der langsame Zustrom wie bisher. Da haben die meisten Deutschen doch den Bevölkerungsaustausch gar nicht bemerkt. Jetzt steuert alles auf das große Finale zu.

  35. Diese Ereignisse sind wie ein Elfmeter für die AfD (also die Originalpartei, nicht Luckes Luschen). Dumm nur, dass sie von Lucke erstmal zerlegt worden ist. Aber bis zur nächsten Wahl hat sie sich sicher wieder aufgerappelt.

  36. #31 Eurabier (21. Jul 2015 17:11)
    Nun ist auch die Käthe-Kollaps-Schule dran:
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Fluechtlinge-bald-in-vier-weiteren-Sporthallen-in-Schulen-von-Hannover
    Flüchtlinge bald in vier weiteren Sporthallen?
    ++++
    In Anbetracht der vielen jugendlichen Dickerchen, die man auf den Straßen so sieht, brauchen wir auch keine Sporthallen, weil sie offensichtlich sowieso nicht für Sport genutzt werden.
    Und die watschelnden Müllsäcke machen auch keinen Sport!

  37. #41 Sumsi

    Sind die linken Spinner dämlich, so verscherzen die auch noch die letzten vorhanden Sympathien für „Flüchtlinge“ bei den Österreichern.

  38. Vorbei ist’s mit der guten alten
    Pfadfinder Zeltlager Romantik..

    Jetzt sieht es hier bald aus,wie ein Flüchtlingslager im Libanon..oder
    in Kenia..Und das kann dauern.

    Bin gespannt,wann die ersten ihre Hütten
    aus Kuhmist oder Blechverschlägen auf
    die Wiesen stellen..

    Sozusagen,ihr zugeteiltes Stück Land besetzen..auf Dauer.

    Was tragen eigentlich die Muslime bei,
    zur Willkommenskultur..oder sind da nur
    Deutsche,die sich um die Invasoren
    ein Bein ausreissen..

  39. #46 Babieca (21. Jul 2015 17:17)

    Ich vermisse Thilo Sarrazin, Michael Stürzenberger und Lutz Bachmann!

  40. Letztendlich brauchen wir diese Zuspitzung, dieses täglich wachsende Chaos damit sich endlich etwas ändert. Die „Refugees-Welcome“ „Wir-Deutschen-tragen-eine-besondere-Verantwortung“ „Kein-Mensch-ist-illegal“ und sonstige naiven Sprüche der grünbunten Bessermenschen finden in der Bevölkerung immer weniger Anhänger angesichts von täglich 3.000 nach Deutschland einfallende Asylforderer. Jetzt wachen auch die auf, die sich bisher wenig für das Thema interessiert haben und merken, dass hier was gewaltig schiefläuft. Jeder weitere Flüchtling, der die Grenze zu DE überschreitet und Asyl ruft wird die Lage weiter verschärfen und die Ablehnung (Wut) der Deutschen befeuern. Die Bunten sind schon ziemlich hohl in der Birne. Anstatt nur den wirklich verfolgten und echten Flüchtlingen zu helfen, lassen sie einfach jeden unkontrolliert rein, heißen ihn willkommen egal ob analphabeter Armutsflüchtling, krimineller MUFL, ehemaliger ISIS-Kämpfer, afrikanischer Vergewaltiger etc… Niemand wird geprüft. Keine Papiere? Egal, kommn rein. In Deutschland kriminell geworden? Nicht so schlimm, bist ja traumatisiert. Jürgen Tritt-ihn sagte mal einen legendären Satz, den ich in leicht veränderter Form wiedergeben möchte: „Das Verständnis der Bevölkerung verschwindet jeden Tag ein bisschen mehr, und das finde ich einfach großartig“

  41. #43 BePe (21. Jul 2015 17:14)

    Leider weiß ich nicht an welchem Punkt der Gaußkurve wir uns befinden.

    Das heißt jetzt Gauck-Kurve. ;).

  42. Wie man eine Zeltstadt aufbaut erlebe ich grade :
    1.) Zuerst kommen die Landvermesser.
    2. Dann erscheinen die Rohrverleger. Spätestens das bekommt man mit. Die haben viele Handwerkerautos, „Bodo mit dem Bagger“ und bohren nicht lautlos.
    3.) Dann wird ein undurchsichtiger Zaun gezogen ( man hat aus Hamburg-Jenfeld gelernt !)
    4.) Dann kommen die Trucks mit den Containern, Modulbauwänden ( werden im Ostblock fließbandgefertigt )Zeltplanen, je nachdem.
    5.) Dann montieren die Klempner, Küchen- und Waschmaschinen- und Geschirrspüler-Einbauer, = sehr viele Handwerkerautos.
    Letztere schuften auch am Wochenende und nach 17:00, sind also keine Straßenbauer 😉
    6.) Dann erscheint ein Stadtbonze mit wichtigem Gesicht.
    7.) Zuletzt ziehen die Invasoren ein. Das erkennt man wenn der Stadtbus mit dem Schild „Sonderfahrt“ um die Ecke biegt.

    Warte, warte nur ein Weilchen, dann kommt der Landvermesser auch zu Dir !

  43. #54 Babieca (21. Jul 2015 17:21

    Ist das Integral über die Gauck-Kurve auch Wurzel(PI)? 🙂

    Lässt sich die Gauck-Kurve überhaupt durch Integration lösen oder müssen wir eher differenzieren?

  44. #16 Babieca (21. Jul 2015 16:58)

    Jawoll Herr (Frau) OberGauNegerzuteilungsLeiter und Sie… äh Black is beautiful, n’est-ce pas.

  45. Gibt es eigentlich für diese wilden Campingplätze keine Vorschriften? Wie sieht es mit Gutachten über eventuelle Bodenbelastungen aus? Müssen irgendwelche Brandschutzvorschriften eingehalten werden? Gibt es eine bestimmte Anzahl Ersthelfer vor Ort? Was steht eigentlich im Flächennutzungsplan? Ist die Unterbringung von Flüchtlingen gewerblich (Gewerbegebiet), ist es eine normale Wohnunterbringung (Wohngebiet) oder handelt es sich um Mischgebiete? Hat hier jemand eine Ahnung?

  46. #55 gonger (21. Jul 2015 17:22)
    Du bist offenbar nah dran am Geschehen. Berichte mal die weitere Entwicklung. Danke im Voraus.

  47. Die Jugendherberge Cappenberger See in Lünen (im schönen Ruhrpott) wird aktuell für Flüchtlinge umfunktioniert.
    Ebenso die Jugendherberge Dorsten (auch in NRW)
    Ab sofort sind keine Buchungen mehr als Gast möglich.
    @die Redaktion ! Vielleicht könnte Ihr ja das veröffentlichen.
    Es ist ja schon bundesweit Gang und Gäbe.

    Es ist ja auch eine Unverschämtheit den Mitgliedern gegenüber, die das Jugendherbergswerk finanzieren und die dann die Leute dank der Flüchtlinge verdrängen.

    Jugendherbergen sind schon lange bundesweit hochmodern und haben Hotelcharakter. Auch in der Nebensaison machen dort viele Menschen Urlaub. Gerade in Lünen am Cappenberger See.

    In Kevelar ja schon Alltag. Dort versorgte man Kosovo Menschen…

    Wie die Regierung das alles decken will ? Mit massenhafter Propaganda über den Äther.

  48. #57 Eurabier (21. Jul 2015 17:25)

    Wir müssen da in infinitesimalen Schritten vorgehen. :))

  49. #57 Eurabier

    Hier handelt es sich eher um Differentialgleichungen. Die kann man eigentlich nur lösen, wenn man das Ergebnis (das Ende?) kennt.

  50. #59 Aktiver Patriot (21. Jul 2015 17:26)

    Gibt es alles, penibelst geregelt. Ist aber im Moment alles aufgehoben. Wie Gonger schon schrieb, wird das (nicht nur in HH) aktuell über das jeweilige Polizeirecht geregelt. Damit zählt im Moment an erster Stelle „Vermeidung von Obdachlosigkeit“ und „Gefahr im Verzug“ (also für die armen Refutschis, wenn sie nicht irgendwie untergebracht sind). Da gilt nichts mehr, was für Deutsche gilt. Auch nicht mehr Wohn-, Gewerbe- oder Mischgebiet.

    Das Gejammer – „Ohgott, der Boden ist belastet! Hilfe, entspricht nicht Brandschutzverordnung!“ kommt dann später. Deutet sich hier schon an:

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/bob-fluechtlingsheim-auf-belastetem-boden-aimp-id10478315.html

    Wie hier schon jemand schrieb: eine Naturkastrophe in Deutschland, und Michel sitzt irgendwo auf der Wiese mit ’nem Regenschirm als Dach in der Hand. Denn in allen Turnhallen, Schulen, Hotels und Zeltlagern sind „Flüchtlinge“ drin.

  51. Dann werden wir uns in diesem Jahr doch auch wieder auf die Balkan-Winter-Flüchtlinge freuen dürfen !!!!

    Rundumversorgung und Rundumerneuerung!

  52. #25 Eurabier (21. Jul 2015 17:06)
    #22 Das_Sanfte_Lamm (21. Jul 2015 17:03)

    Und auch auf den heißesten Sommer folgt ein kalter Winter und was dann?

    Also ich persönlich kann ein im kommenden Herbst/Winter mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eintretendes Szenario vorhersagen:

    Wir werden in den Leidmedien™ mit Tränendrüsendrück-Proaganda aus den Zeltlagern beschallt, vor allem bekommen wir um die Weihnachtszeit herum traurige Kindergesichter zu sehen, die den Heiligabend in einem dunklen ungeheizten Zelt verbringen müssen.

    Dann, ein paar Monate später, oh Wunder, bekommen wir auf allen Kanälen Deutsche, wie zum Beispiel eine alleinstehende vitale Mittfünfzigerin, präsentiert, die eine Gruppe junge männliche Schwarzafrikaner bei sich in der Wohnung aufnimmt.
    Die Berieselung mit der inszenierten Vorbildfunktion wird tagelang kein Ende nehmen.

    Darauf folgt die medial befeuerte öffentliche Diskussion, wiederum tagein tagaus auf allen Kanälen, wie man mit sanftem Druck die Deutschen dazu bringt, ihren ohnehin viel zu großen Wohnraum für traumatisierte™ Flüchtlinge™ zur Verfügung zu stellen.

    Die zu erwartende geringe bis ablehnende Resonanz unter der Normalbevölkerung wird komplett ignoriert und für manche ältere Ehepaare, deren Kinder aus dem Haus sind und bei denen die Dach- oder Einliegerwohnung leer steht, gibt es eine böse Überraschung, wenn sie im Briefkasten einen blauen Briefumschlag mit behördlicher Zustellurkunde mit den Termin finden, wann bei ihnen eine behördlich angeordnete Flüchtlings-Einquartierung vollstreckt wird.
    Doch anstatt des an Weihnachten traurig in die Kamera blickenden Kindes aus dem Fernseher, für das das Ehepaar vielleicht sogar gespendet hatte, steht zum Vollstreckungstermin eine Gruppe männliche Nigerianer, Ghanaer oder Somalis vor der Tür, begleitet von einer Polizeistreife, die bei Zuwiderhandlung die Zwangseinqartierung ggf. gewaltsam durchsetzt.

  53. Die Devise kann nur noch lauten: Grenzen dicht.
    Keine Asylverfahren mehr für sichere Herkunftsländer, keine Asylverfahren mehr für Menschen, die ihre Papiere vernichten.
    Sofort die Auffischaktionen im Mittelmeer einstellen bzw. an den Haken nehmen und zum Ausgangshafen zurückbringen.

    Und vor allem: Abarbeiten der laufenden Verfahren und keine Geschenke an Menschen, die über Krankenvisum o.ä. einreisen und sich dann die Alimentierung erschleichen.

  54. http://www.focus.de/politik/deutschland/gelebte-willkommenskultur-saarland-fuehrt-islam-unterricht-an-grundschulen-ein_id_4830128.html
    Ab dem Schuljahr 2015/2016″Gelebte Willkommenskultur“: Saarland führt Islam-Unterricht an Grundschulen ein

    Das Saarland führt versuchsweise einen islamischen Religionsunterricht ein. Im kommenden Schuljahr 2015/2016 beginne er an einigen Grundschulen mit hohem Anteil muslimischer Schüler, teilen die Minister für Bildung und Familie in Saarbrücken mit.

  55. wie wärs wenn til schweiger seine asyl-hilfe in die tat umsetzt

    anstatt zu fordern tut er mal was und nimmt ein paar bei sich zuhause auf

  56. Diese Kriminellen in Politik, Justiz, Kirche und den Hilfsorganisationen müssen sofort vom Volk entlassen werden und dann gibt es eine Menge Schadensersatzforderungen, die sie mit ihrem Hab und Gut zu begleichen haben! Alles andere interessiert keinen und verstößt gegen geltende Gesetze! Es wird Zeit GG Artikel 20 Absatz 4 endlich in Angriff zu nehmen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten!

  57. #53 Jens Eits; 3000 sinds doch schon fast in Bayern, Berlin und Mrw. Du gönnst den anderen Bundesländern offenbar nicht mal ihre 500Mann/Tag.

  58. ZELTLAGER – GUTE IDEE: Ona geht no! Ich würde vorschlagen jetzt in den nächsten Wochen und Monate gleich die Zelte der Volksfeste stehen zu lassen, die jetzt gemäß unserer Tradition im Lande stattfinden.

    @An die Links-Grünen Planer: Gleich erfassen und stehen lassen !!! Vielleicht baut ihr auch noch eine Alarmseite im Internet damit die an der Völkerverständigung interessierten Gutmenschen die Zeltplätze zeitnah erfassen und melden können. Dann schlagt ihr gleich zwei Fliegen mit einer klappe:

    1.Die Umvolkung geht schneller
    2.Die Dimis (Ungläubige) und treudoofen Gutmenschen tragen noch selber dazu bei, ihr wißt schon was ich meine die Demütigung u.s.w.

    Effektiv große Zeltplätze die mir als Münchner spontan in den Sinn kommen:

    1. München: Auer Dult 25.07.
    2. Rosenheim: Herbstfest – 20.08.-13.09.
    3. München: Oktoberfest – 19.09.-04.10.
    4. Stuttgart: Cannstatter Wasen – 25.09.-11.10.
    5. Regensburger Dult – 25.07.-02.08.

    Die Vorteile: Hier wären dann gleich sanitäre Einrichtungen und Kochmöglichkeiten vorhanden. Die könnten dann gleich aufgebaut bleiben und weiter benutzt werden.

    Oktoberfestplatz Wies´n in München wäre doch ideal. Dann wäre die Wies´n-Wache auch nach der Wies´n noch ausgelastet. Und München könnte endlich mal Weltoffenheit auch nach der Wies´n beweisen.

    Wär´ das nix Herr Reiter? Schaun´s doch amal und reden mit ihrem Integrationsstab. Vielleicht könnte dann die ANTIFA die Wies´n Wache ersetzen, wenn die Polizei ihr Wies´n-Lager abbaut. Das wär´s doch was. Die ANTIFA in der Wies´n Wache. Effektiv Platz schaffen für Wirtschaftsflüchtlinge. Herr Reiter, wär des nix? Jetzt sind wir so weit gekommen mit der Integration und Weltoffenheit. Dann geht das auch noch. Jetzt zier´n sa sich doch nicht. Komm. Oana geht no. Die Münchner san doch tolerant und Lustig. Auch über´s Oktoberfest hinaus. Sie könnten dann gleich nach dem Oktoberfest das Geländer zur neuen bunten Zeltstadt erklären. Medienwirksam: München bleibt BUNT. Wär des nix, Herr Reiter? So ging´s weiter! Was spricht dagegen?

    Noch ein Vorteil Herr Reiter. Gleich um die Ecke wär das Kreisverwaltungsreferat. Da könnten die Beamten gleich die Pässe rüberbringen zur Wies´n. Und die Geldautomaten (EC Cashmaschinen) könnt ma a glei stehen lassen. Blos auffüllen und den Wirtschaftstouristen Blanko-EC-Cards geben. Meine Güte, das wäre doch die Beschleunigung die´s noch braucht! Damit sie bis zum Jahresende ihr Soll erfüllen. DAMIT wär Ihnen der INTEGRATIONS-BAMBI 2015 sicher!!!

    Gell, Herr Reiter. Nix für unguat!
    Mir sen´g uns.
    Wenn´s ned so ernst wär´ kannt ma lacha!

  59. Kulturbereicherung in Crailsheim
    Aalen (ots) – Crailsheim: Junge Frau zusammengeschlagen – Zeugen gesucht
    Eine 26 Jahre alte Frau ist eigenen Angaben zufolge, am Sonntagabend, gegen 19.40 Uhr, in der Wilhelmstraße, vor einem Kiosk gegenüber einem Drogeriemarkt, von mehreren unbekannten Tätern zusammengeschlagen worden. Die Schläger fuhren nach der Tat mit einem dunklen BMW mit ausländischen Kennzeichen davon. Nach dem Überfall ging die Verletzte ins Krankenhaus und zeigte den Vorfall erst später an. Die Kripo in Schwäbisch Hall, Tel.: 0791/400-0, sucht Zeugen zu dem Vorfall.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3076988

  60. Kulturbereicherung in Karlsruhe, gute Gelegenheit für den Bundesgauckler seine Empathielosigkeit zu zeigen, los Bundesgauckler sag, dass Dir der Mann schnuppe ist!
    Karlsruhe (ots) – Ein 53 Jahre alter Mann aus der Badener Straße ist in der Nacht zum Dienstag in seiner in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Wohnung offenbar das Opfer eines schweren Raubes geworden.
    Eine Zeugin hatte den auf der Straße unter einem Auto kauernden Geschädigten gegen 02.30 Uhr verletzt entdeckt und umgehend Rettungsdienste und Polizei alarmiert.
    Während der 53-Jährige wegen zweier offensichtlicher Stichwunden im Schulterbereich mittelschwer verletzt in einer Klinik aufgenommen wurde, nahm die Kriminalpolizei umgehend die Ermittlungen auf.
    Nach deren erstem Stand ist davon auszugehen, dass ein Unbekannter nach Mitternacht an der Wohnung des Geschädigten klingelte und den Mann nach Öffnung mit einem Messer verletzte. Anschließend durchsuchte der Täter die Wohnung offenbar nach Bargeld, wobei es dem 53-Jährigen in einem günstigen Moment gelang, auf die Straße zu flüchten und sich unter dem Fahrzeug zu verstecken.
    Von dem geflüchteten Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor: 25 bis 30 Jahre alt, dunkler Teint, möglicherweise Nordafrikaner, circa 175 cm groß, schlank, seitlich sehr kurz rasierte, oben etwas längere dunkle Haare, trug blaue Jeans und hellblaues T-Shirt.
    Wer den Täter beobachtet hat oder sonst sachdienliche Angaben machen kann, wird unter Telefon 939-5555 um seine Meldung beim rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst gebeten.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3077039

  61. Empathie kann der Bundesgauckler hier auch nicht zeigen, das wäre politisch inkorrekt, zwar richtige Opfer aber falsche Täter
    Heidelberg (ots) – Auf dem Parkplatz zweier Discounter in der Adalbert-Saur-Straße gerieten am frühen Montagabend, gegen 19.30 Uhr, zwei Personengruppen aneinander. Die insgesamt rund zehn Personen algerischer und schwarzafrikanischer Herkunft schlugen aus bislang unbekannten Gründen aufeinander ein. Ein 20-jähriger Algerier wurde von einem Stein am Kopf getroffen und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Ein 23-jähriger Nigerianer erlitt eine Platzwunde und Schürfwunden im Gesicht. Beim Eintreffen von insgesamt vier Streifenwagenbesatzungen waren bis auf die beiden Verletzten und ein weiterer Randalierer alle Beteiligten geflüchtet. Eine sofort eingeleitet Fahndung verlief ohne Ergebnis. Der alkoholisierte Randalierer, ein 23-jähriger Algerier, wurde bis zu seiner Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen. Das Polizeirevier HD-Süd hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3077025

  62. Schon wieder ein Fall, bei dem der Bundesgauckler aus Gründen der politischen Korrektheit keine Empathie zeigen darf
    Heidelberg (ots) – Wegen des Verdachts des schweren Raubes ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg gegen zwei bislang unbekannte Männer.
    Das Duo steht im dringenden Verdacht, am Sonntagabend einen 34-jährigen Syrer auf dem Grasweg (Zufahrtsstraße zum Patrick-Henry-Village -PHV-) überfallen zu haben.
    Der 34-Jährige wurde gegen 22.30 Uhr von den beiden Männern auf dem Nachhausweg angesprochen und sodann körperlich attackiert. Dabei wurde er mit einem Stein gegen den Kopf zu Boden geschlagen. Mit dem Handy und dem blauen Fahrrad des Opfers suchten die Täter das Weite.
    Ein Taxi-Fahrer entdeckte den Schwerverletzten und brachte ihn ins PHV. Von dort wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.
    Nach ersten Informationen soll es sich bei den Tätern um zwei Männer im Alter zwischen 18-20 Jahre und nordafrikanischer Herkunft handeln. Sie trugen helle T-Shirts und waren mit einem Damenfahrrad unterwegs. Erste Ermittlungen auch in der BEA Heidelberg verliefen bislang ohne Ergebnis.
    Das Raubdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3075910

  63. Noch ein Fall, bei dem Bundesgauckler keine Empathie zeigen darf
    Die beiden in einer Wendlinger Asylbewerberunterkunft wohnhaften Männer waren offenbar am Samstagmorgen, gegen 6.30 Uhr, im Bereich des Bahnhofs in der Heinrich-Otto-Straße in eine tätliche Auseinandersetzung verwickelt. Ein Zeuge hatte die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass dort Streitigkeiten im Gange seien. Bei der anschließenden Überprüfung trafen die Beamten die beiden Tatverdächtigen an und nahmen sie vorläufig fest. Der 34-Jährige wies eine nicht lebensgefährliche Stichverletzung am Oberkörper auf, die in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden musste. Der 38-Jährige hatte offensichtlich eine Schnittverletzung an einer Hand davongetragen, die ebenfalls ambulant behandelt wurde. Ein Messer, das als Tatmittel in Betracht kommen könnte, wurde von der Polizei in der Bahnhofstraße in einem Gebüsch aufgefunden und sichergestellt. Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass sich die beiden Verdächtigen gegenseitig verletzt haben. Sie befinden sich derzeit auf freiem Fuß.

    Der Grund für die Auseinandersetzung und der genaue Hergang stehen noch nicht fest. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Personen an dem Vorfall beteiligt waren. Die beiden Beschuldigten machten hierzu bislang keine Angaben und wollen von einer Auseinandersetzung nichts wissen. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und ggf. auch Angaben zum Beginn des Streites und eventuellen, weiteren Beteiligten machen können, sich unter 0711/39900 zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3075687

  64. Kulturbereicherung in Stuttgart
    Stuttgart-Mitte (ots) – Vier Unbekannte haben am Montagabend (20.07.2015) einen 18-Jährigen überfallen und Bargeld geraubt. Gegen 22.00 Uhr wurde der 18-Jährige im Bereich des Akademiegartens aus einer vierköpfigen Gruppe heraus angesprochen und von einem der Männer mit einem Messer bedroht. Der 18-Jährige, der zuvor in einem Spielcasino im Leonhardsviertel war, wurde zur Herausgabe seines Spielgewinnes aufgefordert. Nachdem er den Tätern mehrere Hundert Euro ausgehändigt hatte, gingen diese davon. Der Täter mit dem Messer wurde als zirka 22 Jahre alt, 190 Zentimeter groß, muskulös mit schwarzen Haaren und 3-Tage-Bart beschrieben. Er soll ein rotes Polo-Shirt, eine helle Jeans und Sportschuhe getragen haben. Die übrigen Täter seien zirka 25 Jahre alt gewesen. Zwei hätten eine dickliche Statur gehabt. Alle vier unbekannten Täter sollen ein nordafrikanisches Erscheinungsbild gehabt haben. Zeugenhinweise nehmen die Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 entgegen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3076535

  65. Als Nächstes kommen Enteignungen und Zwangseinquertierungen in ganz grossem Stil.

    Erst werden einfache Hotels und Pensionen „angemietet“ (=beschlagnahmt), dann die besseren Hotels. Ferienwohnungen, Zweitwohnsitze etc. werden folgen, dann geht es an die dauerhaft bewohnten Wohnungen. Zunächst vermutlich die der alten Omis, die alleine in einer Vorkriegs- 4-Zimmerwohnung leben. Wenn dieser Altbestand belegt ist, geht´s weiter bei den moderneren Wohnungen und Häusern

    Aber keine Angst, Luxusvillen und Penthousewohnungen ab 150qm bleiben verschont!

  66. Deutschland wird kein Zeltlager. Sondern in Deutschland werden jetzt die Grundlagen für die Entwicklung von Slums, die über das ganze Land verteilt sind, gelegt. Man wird unmöglich mit dem Wohnungsbau für Illegale nachkommen können, es ist kaum vorstellbar, was zum Beginn der kalten Jahreszeit geschehen wird.

  67. OT

    Moslem („Autoverkäufer“) schießt in Berlin wie ein Irrer scharf von seinem Balkon:

    Es ist Sonntagabend, 19 Uhr. An der Ecke Ungarn-/Syrische Straße betritt Vahti G. (42) seinen Balkon im ersten Stock. Dann ballert er los. Er zielt auf den gegenüberliegenden Spielplatz und auf das Wohnhaus dahinter. 14-mal zieht er den Abzug seiner Kleinkaliberpistole Marke Walther PPK, wechselt zwischendurch noch das Magazin. Die Munition ist scharf. Ein Polizeibeamter außer Dienst, der die Schüsse gehört hat, kann den Amokschützen schließlich stoppen. Er alarmiert seine Kollegen. Sie überwältigen Vahti G. an seiner Wohnungstür, nehmen ihn fest.

    Ein Polizeisprecher: „Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Polizisten auf dem Wohnzimmertisch eine scharfe Schusswaffe und mehrere Patronen.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/mann-feuert-14-schuesse-auf-spielplatz-und-nachbarin

    ———————

    Berlin: Wenn man nur das Stichwort „Sonnenallee“ hört, weiß man, daß sich da wieder Araber an die Gurgel gegangen sind. Michel zahlt das Zusammenflicken, Prozeßkosten etc.pp.

    Gegen 18.15 Uhr betrat der junge Mann den Friseursalon, griff sich ein Rasiermesser und bedrohte damit einen 35-jährigen Mitarbeiter. Dem Angestellten gelang es, dem Angreifer das Messer abzunehmen. Doch der 18-Jährige ließ nicht von ihm ab. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll er den Laden verlassen, an einem Stein eine Glasflasche zerschlagen haben und mit dieser zurück in den Salon gegangen sein. Mit dem abgebrochenen Flaschenhals in der einen und einem Feuerzeug in der anderen Hand habe er dem Friseur daraufhin ins Gesicht und auf die Hand geschlagen haben, teilte die Polizei mit.

    Der Verletzte konnte sich indes erneut wehren und stieß den 18-Jährigen aus dem Geschäft. Dabei soll dieser mit dem Kopf auf den Gehweg aufgeschlagen sein. Nach Angaben von Zeugen traten dann sechs andere Personen hinzu und traten auf den am Boden liegenden Mann ein.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-neukoelln-18-jaehriger-greift-friseur-an-und-wird-bewusstlos-getreten/12083748.html

  68. Der nächste Winter wird sicher sehr kalt, es gibt viele Gutmenschen, die sich für bessere Unterkünfte stark machen !
    Die christliche Nächstenliebe wird es ganz sicher richten !
    Kirchen werden zu Notunterkünften.
    Bringt nur Vorteile für unsere Fachkräfte, brauchen nicht mehr einbrechen, können sich dann direkt bedienen. Alles wird richtig bunt ….
    Die Kirchen heben bald ausgedient. Weihnachtsgottesdienst im Zelt !

  69. #5 IS bedeutet frieden (21. Jul 2015 16:42)

    Hmmm!… vor knapp 30 Jahre als ich hier her kam, war Deutschland ein so schönes Land.
    ———————-
    keine Angst, in spätestens drei jahren sieht D wie ein slum aus

  70. Es werden mehr,mehr und noch mehr kommen,denn Geld spielt da gar keine Rolle da der Michel das bezahlen wird,und jeder Widerstand ist Natsi.
    Viele hier,und in der Welt freuen sich über den Wahnsinn hier,und gönnen den so schuldigen Deutschen dieses Chaos.Manche werden sich fragen wie blöd wir Deutschen eigentlich sind.

  71. Das sieht doch langsam aus wie in den „Palästinenser“-Lagern, die von den arabischen Brüdern seit 60 Jahren mit Absicht aufrechterhalten werden, um Israel nicht zur Ruhe kommen zu lassen. Was züchten wir uns hier heran, das uns in xx Jahren um die Ohren fliegen wird wie eine Atombombe?

  72. #57Eurabier (21. Jul 2015 17:25)
    #54 Babieca (21. Jul 2015 17:21
    Ist das Integral über die Gauck-Kurve auch Wurzel(PI)?
    Lässt sich die Gauck-Kurve überhaupt durch Integration lösen oder müssen wir eher differenzieren?
    ———–

    Jedenfalls scheint der eleganteste Lösungsweg die erste Ableitung ins Heimatland zu sein. Die Anwendung der Köppelschen Gesetze kann das Ganze erheblich vereinfachen.

  73. –OT–

    AfD kündigte bereits Klage an

    Laut Timke (BIW) wurden bereits mehrere Stimmzettel entdeckt, die falsch oder nur zum Teil richtig gewertet wurden. Während manche davon durch Flüchtigkeitsfehler zu erklären seien, gebe es in einem Fall Hinweise auf eine gezielte Manipulation zugunsten einer Politikerin der Linkspartei, betonte Timke, der selbst Mitglied der Bremer Bürgerschaft ist.

    Die SED gehört verboten

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/bremen-wahl-buerger-in-wut-erheben-manipulationsvorwurf/

  74. Neee ernstlich- was Kriegsgott schon andeutet- Wie geht es weiter? Findet ab Herbst ueberhaubt noch Schule und Sportunterricht statt, wenn Vieles schon belegt ist und taeglich Nachschub kommt?

    Muss Deutschland ein Dachgeschoss einziehen, oder stabeln..
    Ernstlich-da ist doch was im Busch, weil ,ausser ein paar voellig verbloedete Gutmenschen, ist dies doch fuer Alle absehbar, dass es nicht so weitergeht. Da ist was gewaltoges iùm Busch und man forciert daher diese Invasion, damit dann die Buerger im Kampf beschaeftigt sind, als die Uebeltaeter zu verfolgen.

  75. Zwangseinweisung? Können die Herrschaften ja mal versuchen.Es geht alles zügig Richtung Krieg, ich schätze mal nächste Jahr wird es wohl los gehen,da der Irrsinn ungebremst so weiter geht. Tja dann, auf zum letzten Gefecht.

  76. Einfach mal ein bisschen ehrlicher machen. Eine Volksbefragung: „Wer ist für Asyl?!
    Alle die das toll finden muss aber gesagt werden das die Kapazitäten längst überfüllt sind.
    Also müssen alle die mit „Pro“ gestimmt haben eine gewisse „Aufnahmequote“ erfüllen und mit ihrem privatem Vermögen für den Unterhalt und für die Sozialversorgung gerade stehen.
    Das wäre mal wirklich Demokratisch!!
    Aber was von….
    Ich schätze mal die Begeisterung würde sehr sehr schnell einen Nullpunkt erreichen.
    Man kann sehr „dafür“ sein, wenn es einen nicht betrifft und unmittelbar keinerlei Kosten verursacht, aber wenn man für eine meiner Meinung nach unsinnige feige Aufhalsungsmeinung andere gerade stehen lässt, dann ist das doch mehr als primitiv!

    Das Boot ist voll, man kann niemanden mehr helfen, aber immer rein immer rein. „Das“ ist Menschen verachtend!

  77. #83 2020 (21. Jul 2015 18:20)
    #5 IS bedeutet frieden (21. Jul 2015 16:42)
    Hmmm!… vor knapp 30 Jahre als ich hier her kam, war Deutschland ein so schönes Land.
    ———————-
    keine Angst, in spätestens drei jahren sieht D wie ein slum aus
    ++++
    Ich glaube, man muß da differenzieren.
    Es wird mehr Slums mit Ausländern geben, wo Chaos, Dreck und Geschrei in Parallelgesellschaften den Alltag bestimmt.
    Für Normalbürger und für die Polizei bei Dunkelheit nicht mehr betretbar.

    Weiterhin wird es zunehmend abgeschottete und bewachte Wohnsiedlungen für Bessergestellte geben. So wie heute schon vielfach in den USA und in Südafrika.

    In den Innenstädten wird die Quote wandelnder Müllsäcke und Neger immer stärker das Straßenbild bestimmen.

  78. Wurde der Naturschutz gefragt.
    Wurde dort gewissenhaft auf Vorhandensein von Juchtenkäfer, Vögel, Kröten, Eidechsen und andere seltenen Spezies abgeklärt?

  79. DEUTSCHLAND – EIN AUSWANDERUNGSLAND

    Täglich strömen steinzeitliche Hackbauern ein;
    82 Mio. Einwohner – wir können kein Einwanderungsland sein!
    Deutsche Genies und Fachkräfte wandern in Massen ab;
    mit nichtsnutzigen Halbnomaden schaufeln wir uns das Grab!

    WIR BRAUCHEN ÜBERHAUPT KEINE ORIENTALEN o.ä. MEHR;

    DENN DAS BOOT(DEUTSCHLAND) IST LÄNGST ÜBERVOLL!!!

    Kurdisch-russische halbverhungerte Großfamilie – Vorsicht, Fett! – hat auch Bock auf Mitbesitz(Teilhabe) an Deutschland; SPÄTERE ÜBERNAHME DEUTSCHLANDS NICHT AUSGESCHLOSSEN:

    „“Syrische Flüchtlingsfamilie hofft auf Neuanfang in Espenau
    20.07.2015
    Über die Türkei und Russland ist die Familie nach Deutschland gekommen und lebt seit vier Monaten in der Flüchtlingsunterkunft im Espenauer Ortsteil Hohenkirchen.

    FOTO: Lokman Abed[wie arab. Abd: Diener, Knecht, Sklave (Allahas)] , Irina Vasilievna und ihre Kinder Yousef (links), Roslan (rechts), Amrin (vorne links) und Norshin.

    DIE ORIENTALISCHEN FACHKRÄFTE, DIE AUSSER QUASSELN NICHTS KÖNNEN:

    In der Familie wird Arabisch, Kurdisch und Russisch gesprochen.

    Lokman Abed kann zudem Armenisch und Türkisch, seine 35-jährige Frau Französisch und die Söhne haben auf der amerikanischen Schule in Aleppo Englisch gelernt… In den vergangenen zwei Jahren konnten sie(DIE AUSBILDUNGSPLATZ-BESETZER) allerdings nicht zur Schule gehen…

    In Syrien betrieb die Familie eine Oliven- und Granatapfel-Plantage und produzierte Olivenöl… DAS MACHEN DIE GRIECHEN AUCH, SEIT JAHRTAUSENDEN, UND SIND ZUDEM NOCH CHRISTEN.

    Ich möchte hier investieren und arbeiten… hier gefällt es uns sehr gut…
    GEKOMMEN, UM FÜR IMMER ZU BLEIBEN?
    REISEN ASYLANTEN NIE WIEDER AB?

    Im Moment ist ihr größter Wunsch, in eine eigene Wohnung zu ziehen…““
    http://www.hna.de/kassel/kreis-kassel/espenau-ort83872/syrische-fluechtlingsfamilie-hofft-neuanfang-espenau-5264427.html

    Ob der Pascha Lokman Abed nun sunnitischer, alevitischer oder jesidischer Kurde ist, ist egal… Ob die Russin Irina wohl konvertiert ist???

    (Anm. d. mich)

    KORAN 33;27
    „Er gab euch ihr Land, ihre Wohnungen und ihr Vermögen zum Erbe, und (dazu) Land, das ihr (bis dahin noch) nicht betreten hattet. Allah hat zu allem die Macht.“

  80. @ James Cook
    „seltenen Spezies „- meinen Sie Bio- Deutsche…ist ja streckenweise schon so

  81. Dumme Frage:
    Droht Afrika im Meer zu versinken oder droht eine ähnliche Naturkatastrophe, dass die Neecher hier alle so brandeilig, notfallmäßig ganz schnell, schnell alle untergebracht werden müssen?
    Ist nicht der Ausgangshafen in Libyen viel näher und damit sicherer für die aus „Seenot“ Geretteten?

  82. #93 Maria-Bernhardine (21. Jul 2015 18:42)

    DEUTSCHLAND – EIN AUSWANDERUNGSLAND

    Täglich strömen steinzeitliche Hackbauern ein;
    82 Mio. Einwohner – wir können kein Einwanderungsland sein!
    ————————-

    In den 1980er Jahrn gab es bei den Grünen mal die These das (West-)Deutschland ökologisch gesehen völlig überbevölkert sei. 40-45 Mio (bei damals 60 Mio) seien vollkommen ausreichend…

  83. #90 Zwiedenk (21. Jul 2015 18:34)
    Zwangseinweisung? Können die Herrschaften ja mal versuchen.Es geht alles zügig Richtung Krieg, ich schätze mal nächste Jahr wird es wohl los gehen,da der Irrsinn ungebremst so weiter geht. Tja dann, auf zum letzten Gefecht.
    —————————————————-

    Jetzt ist eine gute Zeit an Selbstverteidigungsmaßnahmen zu denken! Der Staat wird nichts tun, wenn’s schlimm kommt. Eher wird er die Biodeutschen den INVASOREN zum Fraß vorwerfen – besonders in den rotzgrünen Ländern! In der Justiz sieht man es ja schon lange!

  84. Ich glaube die einzige Möglichkeit hier was zu bewirken, ist sich mit den Angestellten in der Asylindustrie (Sozialtussis, Pro Asyl, Caterer, Security ec.) mal zu unterhalten. Wenn die nicht mehr auf Arbeit gehen bricht das System zusammen.

  85. Und wehe irgendjemand sagt die Wahrheit. Dann gibt es den Nazi-Storm.

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/kreis-mettmann/stadt-mettmann-begruendet-steuererhoehung-mit-fluechtlingen-id10904475.html
    „Statt die wahren Ursachen der Finanzprobleme aufzuzeigen, schiebt die Stadt die Kosten für die Asylbewerber vor.”, sagte Nils Lessing, Fraktionssprecher der Grünen. Das sei nicht nur falsch, sondern sogar gefährlich: „Das liefert den Rechtspopulisten und Gegnern einer menschenwürdigen Asylpolitik weiter Argumente, vertuscht die wahren Ursachen der Haushaltslage und stiftet sozialen Unfrieden“, sagte die Grünen-Politikerin Hanne Steffin-Özlük.

  86. #94 Amanda Dorothea

    „seltenen Spezies „- meinen Sie Bio- Deutsche…ist ja streckenweise schon so

    Bedaure! Die laufen unter Schadspezies!
    Mann jätet sie wie Unkraut!

    Manchen nennen das auch ganz PC „einhegen“
    Ausjäten ist aber das richige Wort!
    Speziell wenn er auf ein eigenens Land mit echten Grenzen wert legt. Das ist dann Naahtzie und muss weg!

  87. @ #96 2020 (21. Jul 2015 18:57)

    Genau, die Roten und Grünen schürten Hysterie u. -depressionen, auch mit Saurem Regen, Waldsterben, Atomgefahr, Müllbergen, sodaß viele Deutschen keine Kinder mehr wollten, um nicht die Umwelt zu belasten. Als Mittel wurden gepriesen: Abtreibung und Sterilisation!

    Jede Frau, die paar Jahre für Kinder zuhause bleiben wollte wurde von Medien, linken Männern(inkl. dem eigenen Ehemann) und Frauen als Matrone und Rentenkassenschmarotzerin(stand damals in einer „Brigitte“) beschimpft. Hatte Frau mehr als zwei deutsche(!) Kinder wurde sie als Gebärmaschine angeprangert.

  88. Tippfehler, sollte heißen „Man jaehtet sie wie Unkraut!“
    Echte Männer tun so was aber nicht.
    Echte Frauen tun es auch nicht!

    Durchgegenderte Ese tuns.

  89. OT,-….Meldung vom 20.07.2015 – 06:22 Uhr Uhr

    Renovierung in Eisenberger Aufnahmestelle

    Seit Mitte Juni wird in der ­Landesaufnahmestelle in Eisenberg renoviert und ­saniert. Durch die Arbeiten können etwa 60 Betten nicht genutzt werden.

    Eisenberg. Seit Mitte Juni wird in der Landesaufnahmestelle in Eisenberg renoviert.

    Im Haus B, dem großen Gebäude, das von der Straße aus zu sehen ist, werden Havarieschäden in den Waschräumen und Toiletten beseitigt. Außerdem werde neu gefliest, werden neue Sanitärgegenstände und zusätzliche Duschmöglichkeiten eingebaut. Die Zimmer des Gebäudes B werden gemalert und mit neuem Mobiliar versehen. Da­rüber informierte Anke Blumentritt, stellvertretende Dienst­stellenleiterin des Hauses, gestern auf OTZ-Nachfrage.

    Normalerweise seien etwa 300 Asylbewerber in dem Gebäude untergebracht. Durch die Arbeiten stünden 60 Betten ­weniger zur Verfügung. Weitere Einschränkungen für die Bewohner gebe es nicht.

    Bis zum Herbst oder Winter dieses Jahres sollen die Renovierungsarbeiten in der Landesaufnahmestelle andauern, sagte ­Anke Blumentritt. Über die Kosten der Renovierungs- und Sanierungsarbeiten habe die stell­vertretende Dienststellenleiterin „keine Kenntnis“, wie sie mitteilte.

    Insgesamt 499 Asylbewerber – die Zahl stammt von gestern ( 20.7.2015 ) Vormittag – sind derzeit in der Eisenberger Landesaufnahmestelle untergebracht. Die Kapazitätsgrenze liegt bei 521. „Abzüglich der fehlenden Betten ­beträgt unsere Kapazitätsgrenze derzeit 461 Plätze. Das heißt, wir sind mit 38 Personen über­belegt. Und die Zahl der täglich ankommenden Asylbewerber steigt stetig“, sagte Anke Blumentritt.http://eisenberg.otz.de/web/lokal/politik/detail/-/specific/Renovierung-in-Eisenberger-Aufnahmestelle-1366402322

  90. #107 Waldorf und Statler (21. Jul 2015 19:22)

    OT,-….Meldung vom 20.07.2015 – 06:22 Uhr Uhr

    Renovierung in Eisenberger Aufnahmestelle

    Seit Mitte Juni wird in der ­Landesaufnahmestelle in Eisenberg renoviert und ­saniert. Durch die Arbeiten können etwa 60 Betten nicht genutzt werden.

    Eisenberg. Seit Mitte Juni wird in der Landesaufnahmestelle in Eisenberg renoviert.

    Im Haus B, dem großen Gebäude, das von der Straße aus zu sehen ist, werden Havarieschäden in den Waschräumen und Toiletten beseitigt. Außerdem werde neu gefliest, werden neue Sanitärgegenstände und zusätzliche Duschmöglichkeiten eingebaut. Die Zimmer des Gebäudes B werden gemalert und mit neuem Mobiliar versehen.
    ———————

    Sperrmüllspenden sind vollkommen ausreichend

  91. Alles ist möglich! Hotel pleite jetzt Unterschlupf für „Flüchtlinge“

    Horn-Bad Meinberg/Billerbeck. An die 200 Flüchtlinge sollen im ehemaligen Hotel zur Linde in Billerbeck untergebracht werden. In der Notunterkunft bleiben sie nur einige Tage und werden dann an zentrale Aufnahmeeinrichtungen verteilt.

    Die Johanniter Unfallhilfe Lippe-Höxter wird ab etwa Mitte August das Miteinander regeln. Die Organisation ist dafür zuständig, die Asylbewerber – vermutlich Einzelpersonen ebenso wie Familien – mit Mahlzeiten und weiteren Dingen des täglichen Bedarfs zu versorgen.

    http://www.lz.de/lippe/horn_bad_meinberg/20518698_Knapp-200-Fluechtlinge-kommen-nach-Billerbeck.html

  92. #104 Maria-Bernhardine (

    Ab 3 Kindern gilt man als assozial,auch wenn man seinen Lebensunterhalt selbst verdient, das laeuft schon seit paar Jahrzehnten so- 3 Kinder Unterschicht, keine Mietwohnung, Spott und Hohn

  93. Heidelberg sucht Unterkünfte!

    Ich gehe morgen um 19:30 ins Rohrbacher Rathaus, wo Frau Angelika Haas-Scheuermann um Wohnraum bettelt.
    Das ist die lokalere, weichgespülte Veranstaltung.
    Da gehe ich hin, weil mein Ortsteil und berichte.

    Terminkollision – Wer aus HD&MA geht hin?
    – wilder und kontroverser mit Ministerin und OB –
    „Der Stadtteilverein Kirchheim lädt am Mittwoch, 22. Juli 2015, zu einer Infoveranstaltung „Flüchtlinge – die aktuelle Situation in Kirchheim“ mit der Ministerin für Integration des Landes Baden-Württemberg Bilkay Öney. Bürgermeister Dr. Joachim Gerner wird für die Stadt Heidelberg vor Ort sein. Bürgerzentrum Kirchheim, Hegenichstraße 2a (Kerweplatz), 19.30 Uhr.“

  94. UNVERSCHÄMTE EROBERER/LANDNEHMER:

    „FLÜCHTLINGE“ KOMMEN, UM FÜR IMMER ZU BLEIBEN!

    🙁

  95. Unterkunft in Heidelberg stellen diese netten Leute hier zur Verfügung: http://hdsagtja.de/gruesse

    wie #1 Eugen von Savoyen (21. Jul 2015 16:36) schreibt:
    „In den sogenannten „Sozialen Netzwerken“ macht die Refugees Welcome–Fraktion seit Wochen Überstunden und da soll es nicht möglich sein genügend Freiwillige zu finden, die bei sich privat welche aufnehmen?!
    Die ganzen „Willkommen“-Krakeler werden am Ende doch keine Dummschwätzer mit nichts dahinter sein.“ ?!

  96. Setzt Schengen aus und setzt die unfähige Staats-Nomemklatura ab!

    Die doofen deutschen Eliten tragen die Schuld. Wenn die EU es nicht schafft, die Aussengrenzen dicht zu machen, dann ist es die Pflicht des Innenministers de Maiziere die deutschen Staatsgrenzen zu sichern.

    Wenn er das nicht kann und will, muss er mit sofortiger Wirkung aus dem Dienst entfernt werden.

    Aus die Maus, aber er ist ja auch nur das Produkt einer entmannten Gesellschaft und mir gehen die Staatsweiber „voll auf den Senkel“.

  97. Alles ist möglich! Hotel pleite jetzt Unterschlupf für „Flüchtlinge“

    Das sind meistens Hotels, die kurz vor der Pleite standen.

    Ein seriöser Hotelbetreiber, der nicht vollverblödet ist, weiß natürlich das er die Bude hinterher sanieren kann und das ihm das wahrscheinlich keiner zahlt.

  98. Ohne gesicherte Grenzen, wird es bei Zeltlagern leider nicht bleiben. Es werden sich Slums bilden, aus denen heraus marodierende Banden die zivilierten Teile des Landes überfallen. Bürger werden sich zusammenschließen und bewaffnen, um kleinere Städte oder Stadtteile mit Mauern und Stacheldraht zu sichern. Statt bewachter Außengrenzen werden wir wieder Stadtmauern haben. Am Ende wird aber entscheidend sein, auf wessen Seite die Bundeswehr steht.

  99. Bereicherungen:

    Wendlingen: Asylbewerber bei Streit mit Messer verletzt – Zeugen gesucht
    „Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln derzeit die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 38-jährigen Tunesier und einen 34-jährigen Algerier. Die beiden in einer Asylbewerberunterkunft wohnhaften Männer waren offenbar am Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs in der Heinrich-Otto-Straße in eine tätliche Auseinandersetzung verwickelt. Ein Zeuge hatte die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass dort Streitigkeiten im Gange seien. Bei der anschließenden Überprüfung trafen die Beamten die beiden Tatverdächtigen an und nahmen sie vorläufig fest. Der 34-Jährige wies eine nicht lebensgefährliche Stichverletzung am Oberkörper auf, die in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden musste. Der 38-Jährige hatte offensichtlich eine Schnittverletzung an einer Hand davongetragen, die ebenfalls ambulant behandelt wurde. Ein Messer, das als Tatmittel in Betracht kommen könnte, wurde von der Polizei in der Bahnhofstraße in einem Gebüsch aufgefunden und sichergestellt. Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass sich die beiden Verdächtigen gegenseitig verletzt haben. Sie befinden sich derzeit auf freiem Fuß. Der Grund für die Auseinandersetzung und der genaue Hergang stehen noch nicht fest. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Personen an dem Vorfall beteiligt waren. Die beiden Beschuldigten machten hierzu bislang keine Angaben und wollen von einer Auseinandersetzung nichts wissen. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und ggf. auch Angaben zum Beginn des Streites und eventuellen, weiteren Beteiligten machen können, sich zu melden.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3075687

    Dresden: Drogenrazzia am Wiener Platz
    „Am Donnerstag hat die Polizei vor dem Hauptbahnhof wieder Drogen gefunden – es war die 27. Razzia. Seit eineinhalb Jahren wird dort kontrolliert – geändert hat sich wenig.(…)“ http://www.sz-online.de/nachrichten/drogenrazzia-am-wiener-platz-3151654.html

    Saarbrücken: Mordprozess gegen Deutsch-Tunesier
    Er muss wie wild auf seine Frau eingestochen haben. Ein Stich in die Stirn durchbohrte den Schädelknochen, Gehirnflüssigkeit trat aus. An Verhandlungstag 2 im Prozess gegen Anis D. kommen grausame Details ans Licht: Das Gutachten von Rechtsmediziner Dr. Ramsthaler zeigt, wie massiv die Verletzungen waren.(…)“ http://www.bild.de/regional/saarland/prozess/so-grausam-toetete-der-messer-killer-seine-frau-41875162.bild.html

    Bozen/I: Betrunkene randalieren im Bahnhofpark
    „Gestern Abend hat die Polizei zwei Tunesier festgenommen: Sahbi Habil, 24 Jahre alt, und Saad Hassan, 20 Jahre alt. Die beiden hatten sich im Bahnhofpark betrunken. Weil sie nicht wussten, wo sie ihre leeren Bier- und Weinflaschen entsorgen sollten, warfen sie sie kurzerhand gegen die Fenster der Mensa am Bahnhofspark. Die Streifenpolizisten haben dies sofort bemerkt und wollten sie aufhalten. Doch die zwei betrunkenen Tunesier haben sich gewehrt: Sie haben die Polizisten bedroht und versucht sie mit Tritten und Schlägen abzuwehren. Der Polizei gelang es dennoch die beiden zu überwältigen. Nach einer Ganzkörperdurchsuchung sind darauf Drogen zum Vorschein gekommen: Die zwei Randalierer waren im Besitz von mehreren Gramm Haschisch.“ http://www.unsertirol24.com/2015/07/21/tunesier-randalieren-im-bahnhofpark/

  100. Ei ei ei, die Webseite ist ja schon schlimm, aber bei den Kommentaren mußte ich bald abbrechen…. das ist ja nicht zum aushalten, das Gutmenschentun….

    @119

  101. Hoffnungsschimmer – es muss schnell gehen

    Wenn
    . die große Wanderung
    . der Euro
    aufschlägt.

    Interessant, sich vorbereiten.

  102. 6 Mark von Buch (21. Jul 2015 16:42)

    .

    Spätestens Oktober/November kommen die Zwangseinquartierungen.

    Ich freu‘ mich riesig.

    Freue mich auf die Reaktionen der dann, hoffentlich zuhauf, betroffenen Gutmenschen.

    Sollten Kräfte gesucht werden, die Zwangseinquartierungen bei denen durchsetzen, melde ich mich freiwillig. Ehrenamtlich.

    Bin auch schon gespannt wie ein Flitzebogen. Ich melde mich auch freiwillig, das versteht sich doch von selbst!
    Wir könnten eine „Flüchtlings“-Hilfsorganisation gründen, und dafür öffentliche Mittel abgreifen. Einen Namen hätte ich auch schon: „PI hilft“.

  103. #118 hiroshima (21. Jul 2015 19:59)

    “ Am Ende wird aber entscheidend sein, auf wessen Seite die Bundeswehr steht.“

    Die wird sich in ihre Bestandteile aufgelöst haben.Ein interessanter Faktor sind nur die US Besatzungstruppen……

  104. #120 Suppenkasper (21. Jul 2015 20:01)

    Korrektur zum „Deutsch-Tunesier“: Keine Anklage wegen Mordes, sondern wegen Totschlags.

  105. Ich habe auch noch ein Zelt, das behalte ich aber!!!

    Falls ich von oder für Flüchtlinge aus meiner Wohnung vertrieben werde oder ich mir die Miete nicht mehr leisten kann, weil der Staat für Flüchtlinge die Miete in die Höhe treibt und alles bezahlt und von mir dafür bei meinem Arbeitgeber direkt an Geldern sich alles einverleibt…

    Ihr könnt mich unsolidarisch nennen, aber das eine Zelt behalte ich trotzdem!!!

    Noch habe ich mich ein wenig lieb…

  106. #115 Anita Steiner

    Und dieses Video ist nur aus einem PARK in Belgrad!!!
    Der ist nun komplett verwüstet
    Außerdem gammeln da auch noch Afghanen, Syrer, SH_Warze usw.rum
    So inzwischen summa summarum knapp 65.000.mit destination Germany

  107. Ansonsten, gebt den Flüchtlingen Waffen und sagt ihnen, sorgt für Ordnung in eurem Land!!!

    Wo kommen wir denn dahin, wenn alle vor Gewalt fliehen??? Und Inschallah rufen…

    Was soll das? Denn dann regiert die Gewalt!!!

  108. Ich habe Angst vor dem Tag, wenn die kräftigen Männer genug von den Zeltlagern haben und Teilhabe an Wohnungen, Häusern und Autos wollen.
    Wer wird sie aufhalten, wenn sie auf die deutsche Bevölkerung losgehen?
    Sich gewaltsam Zutritt in die Häuser verschaffen?
    Geschäfte plündern?
    Deutsche Bürger überfallen?
    Wenn sie sich einfach alles nehmen, von dem sie glauben, dass es ihnen zusteht?
    Der Aufstand wird sich von einem Heim zum nächsten verbreiten, von einem Zeltlager zum nächsten und dann wird es kein Halten mehr geben.

  109. #111 Schlagwort

    Wenigstens werdet ihr informiert
    Hier im Pott wird es beschlossen und dann nen Event daraus gemacht. Da kann man dann mal Fragen stellen.

  110. #98 mischpacha (21. Jul 2015 18:45)

    Dumme Frage:
    Droht Afrika im Meer zu versinken oder droht eine ähnliche Naturkatastrophe, dass die Neecher hier alle so brandeilig, notfallmäßig ganz schnell, schnell alle untergebracht werden müssen?

    Genau. Nicht einer davon hat bei uns etwas zu suchen. Schon garnicht notfallmäßig. Armut gab es in Afrika schon immer, also warum ist das jetzt ein Notfall?

    Die einzige Katastrophe widerfährt den Überfluteten, also uns.

    Selbst unter den „Syrien“-Flüchtlinge gibt es längst keine berechtigten Fälle mehr. Wer dort fliehen mußte, hat das schon längst erledigt.

    Das Grundgesetzt ist vorrangig für diejenigen da, die Bürger des Geltungsbereichs sind. Unsere Rechte müssen Vorrang haben vor allen anderen. Und völkerrechtlich ist die Sache ohnehin eindeutig:
    http://www.gesetze-im-internet.de/vstgb/BJNR225410002.html
    § 6, Völkermord, bezeichnet nicht nur die physische Vernichtung, sondern bereits Ausdünnung, Vernichtung, Besatzung durch kriminelle Schmarotzer…

    Und man muß es immer wieder erwähnen: Die unfaßbaren Massen die in diesem Jahr bisher bei uns hereingeströmt sind und die unser öffentliches Leben bereits weitgehend lahmlegen, werden durch das Bevölkerungswachstum Afrikas an 1-2 Tagen nachproduziert. Es gibt dort also nicht einmal den geringsten merklichen Entlastungseffekt.

  111. #27 Lepanto2014 (21. Jul 2015 17:05)

    Vergesst mal die ZWERGFLEDERMAUS nicht ! Wenn die sich nachts in einem Zeltlager verfliegt…. 🙂

    Dann wird sie wohl ein Neger mit dem nassen Handtuch runterkloppen. Fledermausschutz ist seit der NS-Zeit gesetzlich geregelt, soweit ich weiß, und somit voll nazi und mit „Flüchtlingen“ inkompatibel.

  112. Hey Leute, echt mal ansehen
    Von Asylanten selbst gedreht
    Tolles Video von refjutschis im Dresden.
    Sind Roma oder was aus Serbien (bitte beachten, es sind keine autochthonen Serben)

    Die machen sich darüber lustig, dass er jetzt im Paradies sei….die Deutschen denen alles geben, weil es ja in Serbien kaum was gibt und wie die zu Arbeit stehen…

    https://youtu.be/HNpF3S7Qlnk

  113. #127 Hoffnungsschimmer

    Das kommt bestimmt
    Kenne das aus anderen Ländern.
    Habe Angst um unsere Kinder!

  114. #59 Aktiver Patriot (21. Jul 2015 17:26)

    … Ist die Unterbringung von Flüchtlingen gewerblich…

    Also wenn der Grundsatz heute noch gilt, daß einem Gewerbe eine Gewinnerzielungsabsicht zugrunde liegt, dann ist die Asylindustrie eindeutig gewerblich!

  115. Zelte werden knapp? Das ist bestimmt ein Märchen. Das hat nämlich der Landkreis Konstanz in Bezug auf Container auch gesagt. Das hat die örtliche Linkspartei, also der passionierte Deutschland- und Bürgerhasser Holger Reile, nicht glauben wollen und gleich mal bei Containervermietern angefragt. Er ist sogar fündig geworden! (Nur mit dem Preis hat er sich übers Ohr hauen lassen, was aber bei den Linken normal ist, denn die können ja nicht mit Geld umgehen). Jetzt will er umgehend Container haben, denn das Ansiedeln von Asylforderern zum Schaden der Bevölkerung geht ihm nicht schnell genug!

    Konstanzer Linkspartei geht die Flutung mit Asylforderern nicht schnell genug: Jetzt will die Linkspartei Container bestellen!

    https://prinzeugen.wordpress.com/2015/07/20/konstanzer-likspartei-geht-die-flutung-mit-asylforderern-nicht-schnelle-genug-jetzt-will-die-linksparrtei-container-bestellen/

  116. Das ist mit den Menschlichen Ausscheidungen?
    Die meisten Gemeinden haben gar nicht die Klärwerke für Neukonsumenten die Täglich mehrmals mit einem reich haltigen Catering versorgt werden
    Dixi Häuschen in der Tageshitze sind keine willkommen Kultur.
    Die bezahlen nicht Tausende an das Schleuser Syndikat um
    Aufs Dixi Häuschen zu gehen.
    Da muss das Asyl Betrugs Syndikat ihre Anwaltskanzleien ganz zügig
    Von der Kette lassen….
    DIXI Häuschen kosten nichts, Bezahlt ja der Staat

  117. Das tendenziöse Asylgelaber der SPD ist kaum noch auszuhalten, man nehme nur diesen Opperman, der faselt was daher von wegen:
    – man darf doch gut integrierte Flüchtlinge nicht wieder Abschieben angesichts des drohenden Fachkräftemangels!

    Der merkt scheinbar gar nicht mehr, was für einen geistigen Dünnschiss er von sich gibt, denn wie kann denn ein Flüchtling schon integriert sein wenn er gerade erst hier angekommen ist und in einem Zeltlager lebt, weiterhin ist die Geschichte vom Fachkräftemangel eine einzige Lüge.

    Deutschland braucht keinen einzigen von diesen Wirtschaftsflüchtlingen, denn wir müssen unsere Bevölkerungszahl absenken, um Ressourcen und Umwelt zu schonen. Deutschland muss sich gesund schrumpfen nach dem Motto Klasse statt Masse.

  118. @#18 Babieca (21. Jul 2015 16:58)
    Die Stadt Remscheid muss binnen 24 Stunden 150 Flüchtlinge zusätzlich aufnehmen.

    Bis jetzt musste Remscheid pro Monat 57 „Flüchtlinge“ (illegale Einwanderer) aufnehmen.
    Jetzt sind es plötzlich 150 an einem Tag mit einer Vorwarnzeit von 26 Stunden.
    Selbst der Oberbürgermeister weiß nicht, welche Personen kommen. Der Verantwortliche vom Gesundheitsamt wusste aber, dass diese neuen „Flüchtlinge“ bisher noch gar nicht gesundheitlich untersucht worden sind und man diese Erstuntersuchung und medizinische Versorgung (zB Impfungen) in dieser Grundschule (das Asylantenheim) vornehmen wird.
    Was ist, wenn einer von diesen „Flüchtlingen“ eine ansteckende Seuchenkrankheit wie zum Beispiel SARS hat?
    Gibt man dann die ganze Stadt auf?
    Diese neue „Flüchtlings“-Unterkunft liegt in unmittelbarer Nähe (tatsächlich Null Meter) eines kleinen Busbahnhofs, wo 7 Buslinien halten.
    Ein Zugbahnhof liegt nur 400 Meter entfernt.
    Diese „Flüchtlinge“ könnten praktisch einfach so wegfahren und untertauchen und ihre Seuchen verbreiten.
    Ein Ticket braucht man übrigens nicht, denn man kann zu bestimmten Zeiten (Wochenende oder nach 19 Uhr) bei anderen Personen mitfahren, die ein entsprechendes Ticket haben (Ticket 2000 ist sehr weit verbreitet). Einfach mitfahren und schon ist man weg (untergetaucht bzw eine gezündete biologische Waffe).

    Na herzlichen Dank auch für diesen Wahnsinn.

  119. OT
    Die Verteilungsfunktion, als Integral der Dichtefunktion, der Standardnormalverteilung (z;0,1)hat bei z=3.9 den Wert .999. Das kann man als sicheres Ereignis auffassen.

  120. Allmählich werden solche „Container“ für uns normal biodeutsche Mieter oder kreditabzahlende Wohnungseigentümer interessant. Also wem die Kosten zuviel werden, demnächst bei der Nassauischen Heimtstätte in Hessen als Flüchtling melden, um so einen stylishen container zu beziehen:

    http://www.fnp.de/rhein-main/Homies-fuer-Fluechtlinge-in-Hessen;art801,1503370
    [21:01:32] Jan Timmermann: Frankfurt/Mainz.

    Ein Container in Holz-Optik oder in Metall, innen ein edler Holzfußboden, moderne Möbel wie in einem schwedischen Einrichtungshaus, kleine, luftige Zimmer und eine große, offene Küche – warum sollten hier nicht Flüchtlinge wohnen? „Ich habe mich sofort in die Homies verliebt“, sagt Marion Schmitz-Stadtfeld. Die Stadtentwicklungsleiterin der Nassauischen Heimstätte in Hessen hat eine Mission: die Flüchtlingsunterbringung in Deutschland zu revolutionieren. (….)

  121. Ich komm mir vor wie auf einem Marktplatz/Rummel

    Asül, Asül,
    wer will noch mal
    wer hat noch nicht
    dieses Jahr gibt es garatiert alles frei
    Kost und Logie
    und wenn ihr denkt, die sind doch nicht blöd
    nee nee, der Michel nimmt alles feucht fröhlich hin. das könnt ihr ihm sogar auf die Nase binden der ist strohdoof

  122. Es ist zum „AUS-DER-(VOR)HAUT-FAHREN“ und zusätzlich zum ERBRECHEN!! Ich frage mich schon lange, wofür ich diesem Buntland meine Knete abtrete. Da müßen diese armen traumatisierten Migranten in schäbigen Zelten ihr tristes Dasein fristen!! Hat denn dieser unser geliebter reiche Staat nichts Besseres für unsere neuen, sehr geschätzen Nachbarn übrig als diese armseeligen Behausungen? Denkt keiner unserer beliebten Buntespolitiker an den kommenden harten, strengen Winter? Was soll aus den vielen Facharbeiter werden? Wie sollen die sich hier wohl fühlen und heimisch werden? Fragen über Fragen, ohne Ende. Horny soit qui mal y pense.

  123. Der nächste Winter kommt bestimmt, und dann müssen die Leute aus den Zelten raus.

    Die Medien skandalisieren es doch bereits jetzt im Hochsommer (glaube der Juni war der heißeste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen), wenn es in Asylheimen nur eine kleine Heizung gibt!

    Seit Mai lebt er nun mit acht anderen in seinem Zelt. Eine kleine Heizung gibt es darin, nachts ist sie selbst für den norddeutschen Sommer zu schwach. „Das ist dann ziemlich kalt“, sagt der Mann. „Aber was sollen wir machen? Wir sind Flüchtlinge.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hamburg-hsv-und-stadt-streiten-ueber-erstaufnahmestelle-a-1044540.html

    Scheiß Biodeutschen wird die Heizung zum 1.4. abgestellt, aber was will man machen, man ist eben nur ein scheiß Biodeutscher.

    Wahrscheinlich werden wir Mitte/Ende Oktober die ersten Beschlagnahmungen von ungenutzten Wohnraum erleben, oder Zwangsbelegungen.

    Wenn unser Staat schon bei 450.000 Menschen in die Knie geht, wie soll er es nächstes Jahr bei 800-900.000 erst schaffen, und übernächstes, und überübernächstes…?

    Vernünftige Länder, die über den Status einer Bananenrepublik hinausgewachsen sind, sind in der Lage, halbwegs vorausschauend zu planen. In Deutschland tritt man noch nicht mal auf die Bremse, wenn direkt vor einem die Mauer auftaucht.

  124. #51 johann (21. Jul 2015 17:20)

    NRW hat in den letzten vier Wochen mehr Flüchtlinge aufgenommen als Frankreich bisher in diesem Jahr:

    http://www.focus.de/politik/videos/20-000-in-den-letzten-wochen-dieses-bundesland-beschwert-sich-wir-nehmen-mehr-fluechtlinge-als-frankreich-auf_id_4830105.html
    ———————-

    Wieso beschwert sich der Herr Jäger?
    Solange die Politik so tut, als sei die Flutung mit Illegalen ein unabwendbares Naturereignis, wird sich auch nichts ändern.

    Herr Jäger müsste doch nur geltendes Recht umsetzen, dann wären die Flüchtlinge ziemlich schnell auf ein 10el reduziert.

  125. Gestern abend hatte der Kommentarbereich noch 16 Seiten, heute morgen war er verschwunden – komplett gelöscht!
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hamburg-hsv-und-stadt-streiten-ueber-erstaufnahmestelle-a-1044540.html

    Verständlich, denn es hatten fast ausschließlich Latenznazis die rechtsradikale Kritik am der Selbstverständlichkeit geäußert, mit der die Stadt das Pachtgelände des HSV widerrechtlich beschlagnahmt, und der HSV sich dann auch erdreistet, dagegen vor Gericht zu ziehen.

    Solchen ausländerfeindlichen Meinungen darf SPON natürlich keine Plattform bieten.

    Fazit: Sich fügsam enteignen zu lassen ist erste Bürgerpflicht in der Merkelrepublik.

  126. Was können wir schon gegen übermächtige NGO’s Syndikate wie Pro Asyl und Gewissenlose Geschäfte macher wie Caritas und Diakonie ausrichten?
    Wer es noch nicht gemerkt hat wir sind schon Untergegangenen, unsere Gesetze werden von Rafgierigen Juristen und Skruppel losen Richtern mit den Füßen getreten. Die Politiker Arbeiten gegen das Deutsche Volk
    der Sommer 2015 wird als der Anfang vom Ende in die letzten Aufzeichnungen eines untergegangenen Volkes eingehen!
    Die Tage sind gezählt bis sich diese dumpfe Masse an Asylbetrüger das nimmt was ihnen von Gauck und Roth versprochen wurde…

  127. 3000 am Tag, allein in NRW? Das wären dann aufs Jahr hochgerechnet allein dort über 1 Mio.
    Wie erwartet kann man die optimistischen Prognosten vom Jahresanfang (500.000 bis 600.000 Bundesweit) komplett vergessen.
    Das Ende ist nah!

    Ich will nicht einen von denen hier haben! Man kann nicht anderen helfen wenn man dabei selbst untergeht. Eine Armee die ihre eigentliche Aufgabe ernst nimmt wäre jetzt hilfreich.

  128. Hier im Münsterland laufen gerade überall die Dreifachsporthallen mit Asylanten voll (Lengerich, Münster am WE). Sie werden mit viel Liebe von den örtlichen DRKs und anderen Organisationen hergerichtet – die Medien begleiten das ganze ja mit überschwenglich positiver Berichterstattung, da wollen natürlich alle gerne als Gutmenschen mit aufs Bild.
    In drei Wochen sind die Sommerferien in NRW zu Ende. Beim derzeitigen Zulauf wird der Sportunterricht im nächsten Schuljahr wohl ausfallen……

  129. Wann wird`s mal wieder richtig Winter..
    Ein Winter mit minus 20 grad….
    🙂 🙂 🙂

  130. @ #156 Koranthenkicker
    3000 am Tag, allein in NRW? Das wären dann aufs Jahr hochgerechnet allein dort über 1 Mio.
    ——————————————-
    Schön,sie haben es begriffen.Nun müssen wir es gemeinsam dem Rest des Michels beibringen….Ach ja, der
    wills überhaupt nicht wissen, und wird genauso wieder Wählen……

  131. #44 sator arepo (21. Jul 2015 17:15)

    Noch ein Nachtrag. Echte Naturschützer – das sind meistens rechte, wertkonservative Naturschützer, zu denen ich mich selbst auch zähle, halten auch dann zu ihrem Anliegen, wenn es um sogenannte „Flüchtlinge“ geht, siehe etwa hier:

    http://www.wetterauer-zeitung.de/Home/Kreis/Staedte-und-Gemeinden/Altenstadt/Artikel,-Vogelschuetzer-in-Sorge-Fluechtlinge-koennten-Tiere-stoeren-_arid,571986_regid,3_puid,1_pageid,88.html
    ——————————————–

    Immerhin leben zwei Kraniche in dem Naturschutzgebiet, da ist Kritik am Asylheim berechtigt. Sorge um zunehmende Gewalt und Kriminalität hingegen ist Tabu, da geht es ja nur um Menschen (um uns).

    Der Fall legt den ganzen Irrsinn der Debatte offen.

    Nur über den Naturschutz darf man noch Asylkritik üben. Trennen die eigentlich den Müll?

  132. Es wird doch jeden Tag deutlicher,wie am Ende die Aufnahmekapazität in Buntland mittlerweile ist.
    Es ist ja nicht so,dass am 31.12.Schluss mit allem wäre,es geht ja fröhlich so weiter,also müssen spätestens nächstes Jahr die Grenzen restriktiv dicht gemacht werden.
    Ich könnte vor Freude hüpfen,wenn die Politverbrecher dann stammelnd ihr Versagen eingestehen müssen,“die Grenzen dicht zu machen war leider alternativlos“,weil die Grünen,Gutmenschen,Antifa und Linke natürlich vehement dagegen sein werden.
    Der Knall kommt viel eher als wir es uns alle vorstellen konnten.
    Spass wird’s auch geben,wenn die Behörden dann Zwangsrekrutieren wollen,Einstweilige Verfügungen,Klagen,Schadensersatzansprüche,Mord und Totschlag werden die Folge sein oder glaubt jemand,dass da so ein dahergelaufener Buschneger meine Familie bereichern würde?
    Der wäre kaum 10 Min. in meiner Wohnung,dann gings ab und Zeugen hat die Familie genügend….
    Ja die Invasorenbelustigung geht weiter,ist leider nur teuer für uns alle…
    Was das gemeine Wahlvieh von diesem Wahn hält sieht man doch auch an der Resonanz,wenn mal wieder ein geplantes Asylheim brennt,keine Lichterketten,keine Deomos,höchstens die üblichen Verdächtigen aus Antifa,Grünen und Gutmenschen…
    Einfach nichts tun,das reicht schon um diesen Asylwahn zum Scheitern zu bringen.
    Es ist allerdings auch eine Sauerei, was die o.g. üblichen Verdächtigen und die Politverbrecher den Asylanten zumuten,keine Perspektiven,keinen Wohnraum,das ist so als wenn man einen Hirntoten noch Jahrelang künstlich am Leben hält….
    Ich weiss zwar nicht was diese Vaterlandsverräter geritten hat,aber die sollten sich sowas von in Grund und Boden schämen und am besten noch vor Gericht landen,aber wer weiss,vielleicht kommts ja mal soweit,Zeit hat man genügend,den alten Büronazi habens ja auch erst mit über 90 den Prozess gemacht…

  133. Es geht aber auch anders: In allerfeinster Chiemsee-Lage wird jetzt wieder ein Gymnasium zum Asyl-Lager umfunktioniert. Chiemsee-Urlauber sollten auf ihre Wertsachen achten.

    MAN SOLL DIE ORTEN MIT ASYL-HEIMEN / -LAGERN MEIDEN.

    Die Bewohner sollen entscheiden:
    entweder Tourismus oder Asylanten.

  134. Bayern plant ganz bewußt neue Zeltstädte. Und zwar um grenznah die Illegalen von der Balkanroute abzufangen. Innerhalb von zwei Wochen sollen dort die Asylverfahren durchgezogen werden. … Besser aber wäre ein Grenzschutz, damit sie erst gar nicht aus sicheren Drittstaaten hereinspazieren.

    Ein Russe würde dazu sagen:
    man operiert die Mandeln durch den Arsch.

    Aber im bunten Irrenhaus geht es nicht anders.

  135. Bemerkenswerte Leserkommentare zu einem WELT-Artikel über die Kirchenaustritte, Auszug:

    „Früher hatten Kirchen soziale Lebensrelevanz.“

    Und heute beschimpfen sie diejenigen von der Kanzel, die treu und brav ihre Kirchensteuern entrichten und machen sich stark für Gruppen in unserer Gesellschaft, die lieber heute als morgen die Kirchen abschaffen würden.

    38

    Teilen ›

    Avatar
    Welt Leser Herbert Frahm jr. • vor 7 Stunden

    Stimmt, neulich im Bus erzählten sich die Kinder, dass sie jetzt nicht mehr zur Jugendgruppe ins Pfarrheim können. Grund: Weil da jetzt die Asylanten wohnen. Eine Kirche, der illegales „Kirchenasyl“ wichtiger ist, als die eigene Jugendarbeit, hat ihre Zukunft verspielt und verdient es auch verlassen zu werden.
    32

    Teilen ›
    Avatar
    Dietrich Herbert Frahm jr. • vor 7 Stunden

    Also sprach der neu gewählte Papst wortwörtlich :
    „Ich will eine arme Kirche“
    Als guter Christ habe ich Ihm gehorcht und bin am nächsten Tag nach Jahrzehnten und nicht unerheblichen Zahlungen ausgetreten. Und man hat nicht einmal nachgefragt warum.
    Wenn ich linke Positionen hören will, trete ich den „Linken“ bei. Das ist wesentlich günstiger.
    Und soziale Projekte kann man auch direkt und ohne kostspielige „Mitesser“ unterstützen.
    13

    Teilen ›

    Avatar
    Marcus_HL Kartoffelhelfer • vor 7 Stunden

    Genau das war für mich der Grund aus der Kirche auszutreten. Der evangelische Kirchentag ist wie ein grüner Parteitag und die Himmelslotsen sind die 5. Kollone der grünen und roten Parteien!

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article144279798/Warum-Glaeubige-der-Kirche-wirklich-den-Ruecken-kehren.html

  136. #125 Zwiedenk (21. Jul 2015 20:06)

    #118 hiroshima (21. Jul 2015 19:59)
    “ Am Ende wird aber entscheidend sein, auf wessen Seite die Bundeswehr steht.“

    Die wird sich in ihre Bestandteile aufgelöst haben. Ein interessanter Faktor sind nur die US Besatzungstruppen……

    Wenn es zum Kollaps kommt, dann sind die Besatzungsmächte die einzigen, die den Bürgerkrieg verhindern könnten.

    Die Frage ist, ob sie es können / wollen werden.
    Denn wenn sie dann weiter die gleiche bunte Politik machen werden, kommt bald der nächste Kollaps.

  137. Auf die Frage von oben,natürlich ja, ein anständiger Zirkus hat viele Zelte.
    Und schmeißt die Dinger nicht weg.Wenn die Horden mit Wohnungen versorgt sind,dann könnten die Deutschen darin hausen,die sich die Steuererhöhungen für die Edlen Fremden nicht mehr leisten können oder wollen.

  138. #6 Mark von Buch (21. Jul 2015 16:42)
    #1 Eugen von Savoyen (21. Jul 2015 16:36)

    Eigentlich unverständlich, bei gefühlten 50% Gutmenschen in diesem Land.

    Spätestens Oktober/November kommen die Zwangseinquartierungen.

    Ich freu‘ mich riesig.

    Freue mich auf die Reaktionen der dann, hoffentlich zuhauf, betroffenen Gutmenschen.
    —————————————————–

    „Deutschland im Herbst“ war früher mal eine Krisenbezeichnung. Diesen Herbst wenn es kalt wird werden die wahnsinnigen Gutis gutmöglich ihr Stalingrad erleben!

  139. Wie man gewachsene Strukturen zerstört zeigt sich an der kleinen Gemeinde Wickede im Hochsauerlandkreis. Die Gemeinde hat ca 750 Einwohner. Dort wurde ein altes Krankenhaus zur Erstaufnahme umgebaut. Max 500 Personen sollten dort untergebracht werden. Inzwischen wurde der Bau erweitert und es sollen jetzt bis zu 1000!! Flüchtlinge untegebracht werden. Das heißt im Klartext, es gibt dort mehr Flüchtlinge als Einwohner. Die Presse verharmlost oder schweigt sich ganz zu den dadurch entstehenden Problemen aus. Es gibt bereits Familien, die Ihre Häuser verkaufen, so weit noch möglich und dort wegziehen. Viele halten aus Angst vor Repressalien durch die Medien und linken Gruppierungen den Mund und schauen hilflos zu. Ein paar unverbesserliche finden das ganze allerdings immer noch gut und freuen sich auf weitere Facharbeiter

  140. Nürnbergs OB Maly wollte sich vor einigen Monaten in einem interview auf die Frage, wieviel Asylanten Deutschland vertragen könne, überhaupt nicht festlegen. Es kamen im Gegenteil die üblichen Phrasen linksrotgrüner Politiker, also „wir als reiches Land“, „gerade wir mit unserer Geschichte“ und natürlich das mit den „dringend benötigten Fachkräften“, mit denen Maly jede Festlegung vermied. Irgendeine zahlenmäßige Grenze schien und scheint es für solche Leute nicht zu geben.
    Genau deshalb finde ich es im Moment gar nicht mehr so schlimm, wenn die Städte so massiv geflutet werden. Jede Turnhalle, jede Kaserne, alles muß voll, dann erst bekommen solche Politiker hoffentlich die Quittung. Vorausgesetzt, das Volk wacht auf…….

  141. Meine Vorhersage: Ab Herbst versucht das System fast alles, um möglichst viele der (in erster Linie mohammedanischen) Neusiedler in privaten Haushalten unterzubringen, damit die bis zum Winter aus den Zeltlagern draußen sind.

    Da wird eine Propagandawelle auf uns zurollen, gegen die unsere momentane Multikulti-,Homo-, Gender- und Verganerberieselung gar nichts ist.

    Da schauen im TV, in Zeitungen und von Plakatwänden nonstop traurige Kinder-Kulleraugen auf die hartherzigen Kartoffeln herab, die es wagen sie über den Winter im Zelt zu lassen.

    Der soziale Druck wird so enorm sein, das sich in der Tat viele „Freiwillige“ finden. Eskalation vorprogrammiert, wenn deutsche Familie mit, in Lampedusa gelandenten, Christen-Überbordwerfern den Winter unter einem Dach verbringen müssen.

    Da wird die vereinte Gutmenschenfront ganz gewaltig bröcklen.

  142. Eigentlich sind Zeltlager doch genau das Richtige für diese NoMaden.

    Bei den meisten Asylumpen kommen doch unweigerlich heimatliche Gefühle auf, ganz wie früher, 1683, als die Türken Wien mit einem riesigen Zeltlager eingekreist hatten.
    Denn etwas übereilten Abgang wünsche ich, böser Junge, mir auch noch zum diesjährigen Weihnachten.
    Am 24ten Dezember wurde damals der erfolglose Befehlshaber der Muselmanen durch Erwürgen mittels einer Bogensehne als Geschenk an die Christenheit zum Scheitan befördert.
    Heutzutage wären an seiner Stelle genügend Aspiranten aus den Reihen der Eurokraten fällig.
    Leider haben wir nicht mehr ausreichend Bogensehnen.

    Aber während eines richtigen Winters nach dem heissen Sommer würden sich unsere Campingfreunde doch echt wieder nach ihrer Heimat sehnen.
    Denn, ob plus 35° oder minus 35°, in einem Zelt kommt einfach nicht die richtige Stimmung auf, auch wenn man alles gratis vom deutschen Michel zwischen die (A)-Backen geschoben bekommt.

    Na gut, ich träume jetzt noch ein wenig weiter….

  143. #149 Tausende; Da gibts doch eine ganz einfache Lösung >>RAUS<<. In Afrika ists auch wenn bei uns Winter ist warm. Und komme mir keiner mit Abschiebestopp im Winter daher, wie letztes Jahr, wars der Gauckler der das verbrochen hat? Vor allem, wie wollen wir dann das Klimaziel, die S…hausgase um 2° zu reduzieren schaffen. Zumindest irgendwie so ähnlich. Insbesondere, da uns jetzt letztes und dieses Jahr die ganze Statistik verhagelt.
    Vom wärmsten Jahr seit Menschengedenken letztes Jahr hab ich im übrigen wenigmitgekriegt. Da war lediglich der Sommeranfang etwas überdurchschnittlich. Dafür hats Juli und August überdurchschnittlich viel geregnet.

    #151 Michaela; Mein Beileid, allerdings darfst du froh sein, dass deine Unterlagen so alt sind, da ist noch wenig von Islam, Gender usw zu lesen.

    #160 Templer2014; Wieso 3000 am Tag, das war doch in ner Woche. Aber auch in Bayern und Berlin war von 1000 pro Tag die Rede. Wenn man jetzt mal die 15% in den Raum stellt, die Bayern angeblich aufnimmt, dann wären das täglich 6666,… Das ganze mal 1,5 weil im 2.Hj erfahrungsgemäss doppelt soviel wie im ersten kommen sinds schon 10.000 mal Tage im Jahr, kann sich jeder selber ausrechnen.
    Soviel zu, bisher 141.xxx Asylanträge.

Comments are closed.