bonn4Im Anschluss an den tragischen Tod des 17-jährigen Niklas P., der von fremden Tätern der Spezies „brauner beziehungsweise dunkler Hauttyp“ aus reiner Lust am Töten erschlagen worden war, hatte die „berüchtigte“ Aktivistin (BOGIDA-Anmelderin und -Rednerin) Melanie Dittmer am Samstag, 14. Mai 2016 eine Kundgebung zum stillen Gedenken mit Spaziergang angemeldet. Motto der Kundgebung: „Stoppt die Gewalt!“. Kundgebungsort war der Vorplatz vom „Hotel Zum Löwen“ am Von-Groote-Platz in unmittelbarer Nähe des Tatorts hinter dem Bahnhof. Daraufhin meldete die staatlich finanzierte kommunistisch/stalinistische kriminelle Schläger-Vereinigung Antifa „Bonn stellt sich quer“, die sich selbst als „friedenspolitisches Bündnis“ bezeichnet, ebenfalls eine stille Gedenkdemo an, nachdem es deren Sprecher Martin Behrsing im Vorfeld nicht gelungen war, die Polizei zum Verbot der Demo „Stoppt die Gewalt“ zu nötigen. Motto der Antifa-Kundgebung zum stillen Gedenken: „Nazis raus!“

(Von Verena B., Bonn)

Aus Gründen der Meinungs- und Redefreiheit durfte Dittmer die Veranstaltung nicht leiten und erhielt Redeverbot. In anderen Städten wie zum Beispiel Karlsruhe gibt es keine solchen Verbote. Im künftigen Kalifat NRW herrschen aber bereits andere Gesetze, die von verfassungsfeindlichen Politikern und muslimischen Herrenmenschen diktiert werden.

Der fromme Pastor Bundespräsident Joachim Gauck, der seine Ehefrau betrügt und lügt („Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare oder eine dunkle Haut haben.“ Neujahrsansprache 2013) war nicht gekommen, um einen Kranz für den ermordeten Deutschen niederzulegen. War ja nur ein Deutscher!

Ich fuhr mit dem Taxi zum Treffpunkt, da ich nicht schon wieder von „erlebnisorientierten Jugendlichen“ der Antifa geschlagen und bespuckt werden wollte. Die Taxifahrerin wünschte mir viel Glück, dass ich unbeschadet wieder nach Hause kommen möge und reduzierte in Anerkennung meines Engagements den Fahrpreis.

Als ich in der Nähe des Treffpunkts ankam, fragte mich ein Polizist, ob ich zur Antifa wolle. Ich sagte, er sei wohl verrückt anzunehmen, ich hätte etwas mit diesen Deutsche hassenden Schlägertruppen zu tun, ich gehöre zur Gruppe der anständigen Patrioten. Der Polizist schien etwas verwirrt und wusste nicht so recht, wer Gute und wer Böse sind. Wahrscheinlich hatte ihm Herr Nazi-Jäger etwas Falsches beigebracht. Ich erfuhr, dass einige der Polizisten von weit her zu diesem Einsatz kommen mussten. Auch mehrere Polizeipferde waren zum Dienst abkommandiert worden. Das tat mir leid, und ich sagte dem Beamten, dass er wegen uns friedlichen Patrioten nicht hätte kommen müssen. Für die Gewalt der Antifa könne ich nichts.

Dann brachten mich zwei freundliche Polizisten zum Hotel Zum Löwen. Dort hatten sich etwa 50 „Nazis“, „Rechtsextreme“, „Rechtsradikale“ und „Klobürsten“ aus mehreren dunkeldeutschen Städten eingefunden (AdV: Wer ein Nazi ist, bestimmen Linksextremisten, Politiker-Bonzen, muslimische Herrenmenschen und die Lynchpresse).

Mein Dank geht auch an eine größere Gruppe von Wutbürgern aus dem Ruhrgebiet, die uns freundlicherweise unterstützten. Die muslimisch schwer bereicherten Essener, deren OB Thomas Kufen (CDU) vor kriminellen libanesischen Familienclans auf die Knie fällt und dafür am vergangenen Freitag die Dankesplakette des CHP, Verein zur Förderung und zum Schutz der Demokratischen Grundordnung aus Köln, entgegengenommen hat, zeigten ein eindrucksvolles Transparent.

bonn2

Es wären natürlich wesentlich mehr durch Ausländergewalt tyrannisierte Bürger gekommen, hätten sie nicht Angst vor den Repressalien der Bonzen Politiker, die die angesichts einer durch Massenflutung rasant wachsenden, gewaltaffinen, korangläubigen Unterschicht bereits schariaähnliche Denkverbote à la Erdogan erteilen, um die neue Wählerschaft bei Laune zu halten. Andere Bürger schlafen noch immer oder haben resigniert, grillen lieber im Garten und trinken ihr Bier nach dem Prinzip der drei Affen oder des Sankt Florian. Das macht alles erträglicher oder auch nicht.

Dann stürzte aus dem Hotel plötzlich eine Frau, die zeternd forderte, dass wir gefälligst unsere Transparente entfernen sollten. Diese entsprächen nicht ihrer „politischen Gesinnung“. Die Dame musste belehrt werden, dass es sich hier um einen öffentlichen Platz handele, der uns von der Polizei zugewiesen wurde. Daraufhin rannte die verstörte Frau zu Polizei, die ihr leider auch nichts anderes sagen konnte.

Zwei „rechtsradikale Nazi-Klobürsten“ verteilten Trauerbanderolen und Rosen, die wir nach Einhaltung einer Schweigeminute auf die Straße legten. Dann hielt der erste Redner eine hinreißende Eröffnungsansprache, in der er eindringlich die Ängste und Nöte des „Packs“ schilderte, derer sich jetzt auch die hinterhältige CSU und das Politiker-Pack der SPD gnädig annehmen möchten, um so die AfD wegzuputzen, die keinesfalls eine neue Volkspartei werden darf, da es schon so viele andere Volksparteien gibt, die das Volk nicht mehr vertreten.

bonn1

bonn3

Auf der Gegenseite hatten sich nach polizeilichen Angaben mehrere Hundert (400 ?) gewaltbereite Multikulti-Irre eingefunden, die nur durch ein massives Polizeiaufgebot vor Übergriffen auf uns Patrioten zurückgehalten werden konnten. Zu den Linksfaschisten gehörten außer der staatsfinanzierten kriminellen Vereinigung Antifa (Refugees welcome, legal, illegal, scheißegal, Nie wieder Deutschland, Deutschland, du mieses Stück Scheiße, Deutsche raus, Flüchtlinge rein) und der Mauermörderpartei DIE LINKE, vertreten durch den Bonner Ratsherrn Jürgen Repschläger, der Polizeieinsätze kritisiert und zusammen mit den Bonner Salafisten gegen die Gaza-Bombardierung protestiert auch der allseits beliebte und demnächst in den Ruhestand tretende Landtagsabgeordnete „Felix“ von Grünberg (SPD), der als grundgesetztreuer Deutscher mit der radikal-fundamentalistischen Muslimbruderschaft sympathisiert. Hinzu kamen natürlich wie immer die Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinden, unter ihnen der PR-süchtige Islamkriecher und Flüchtlingspapst Pfarrer Siegfried Eckert, die „schlagenden Verbindungen“ der Gewerkschaften (DGB und Verdi) und andere Bürger, die vorher vom OB Ashok Alexander Sridharan (CDU) im General-Anzeiger neutral und politisch korrekt aufgehetzt wurden, sich zahlreich an der Demo für Rassismus gegen das eigene Volk zu beteiligen. Herr Sridharan hat seinem Vornamen Ashok den deutschen Namen Alexander hinzugefügt, um zu dokumentieren, dass er ein guter Deutscher ist, der seine indischen Wurzeln gerne in die Kommunalpolitik einbringen möchte.

Den Volkszertretern hatten sich auch – wie kann es anders sein – wieder die strenggläubigen Mohammedaner angeschlossen, die ihr Lügentransparent „Schalom, Frieden, Salam“ hochhielten, das sie am Tag der offenen Tür auch gerne in ihren radikal-fundamentalistischen und vom Verfassungsschutz beobachteten Friedens-Moscheen wie der König-Fahd-Akademie und der Al-Ansar Moschee in der Salafisten-Wohlfühlstad Bad Godesberg präsentieren, um die einfältigen Kuffar hinters Licht zu führen. Diese Koranhörigen, die sich im Kampf gegen imaginäre Rechte mit den Linksfaschisten verbünden, lachen sich über die Blödheit der durch Hasch benebelten Gossen-Jugendlichen und der Alt-68er-Opas tot, die nach der Umwandlung Deutschlands in einen Gottesstaat und dem damit verbundenen kompletten Inkrafttreten der Religions-Scharia als erste am Baukran aufgehängt werden, es aber noch nicht wissen.

Das vom hochethischen Friedens-Pfarrer Eckert angekündigte „stille Gedenken“ an die sinnlose und rassistische Ermordung von Niklas P. sah so aus: Die respektlosen (Anti-) faschisten der untersten Bildungsschicht spielten laute, fröhliche Musik, u.a. ein Lied, in dem das Wort „Arschloch“ vorkam, kreischten herum und grölten mangels Argumenten unentwegt ihre üblichen nervtötenden Hassparolen: „Nazis raus“, „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda“ usw. usf. Das Gedenken an Niklas wurde auf diese Weise schändlich entweiht. Wir schämen uns für diese armen, irregeleiten Menschen, die nicht merken, dass sie den herrschenden Blockparten und den Anhängern der „Friedensreligion“ nur als nützliche Idioten und Gehilfen dienen, die das komplette Versagen der „Volkspolitiker“ in der Integrations- und Flüchtlingspolitik vertuschen sollen.

Die nachfolgenden Redebeiträge enthielten unter anderem die dringende Aufforderung an die Politiker, nunmehr endlich dafür zu sorgen, dass das islamische Schlachten und die Terrorangriffe von nach Europa importierten Terroristen, die ständig den falschen Koran lesen und nichts mit dem Islam zu tun haben, aufhört, damit sich unsere Kinder und Enkel und natürlich auch die Erwachsenen wieder angstfrei im öffentlichen Raum bewegen können und Sonderrechte bei der durch Muslime begangenen Straftaten endlich abgeschafft werden. Passend zu den gleichlautenden Ausführungen in einem der Redebeiträge brachte es Michael Klonovsky einmal auf den Punkt:

Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, handelt es sich um ein Integrationsproblem. Gewinnt der Deutsche, ist es Rechtsextremismus.

Die muslimische Hass- und Verbotskultur für alle schönen Dinge des Lebens will hier kein normaler Mensch tolerieren und übernehmen, da wir eine andere und schönere Kultur haben und auch behalten wollen. Muslime sollen glücklich sein und ihre Kultur im eigenen Land leben, aber bitte nicht uns damit nerven, denn auch wir wollen glücklich leben.

Irgendwas läuft schief in diesem Land, und das erfahren immer mehr Einheimische am eigenen Leib, die als „Pack“ bezeichnet werden und in „Dunkeldeutschland“ Bürger zweiter Klasse (Nazis) sind, wenn sie sich zur Wehr setzen. Nazi ist jeder aufmüpfige Deutsche von Geburt an bis zum Tod, Linksextreme und Bonzen natürlich ausgeschlossen. Die Moslem-Nazis („Juden ins Gas“-Rufe auf Großveranstaltungen letztes Jahr im Ruhrgebiet) bilden eine eigene Fraktion, die von Bonzen und Linken samt Polizei selbstverständlich im Namen der Religionsfreiheit toleriert wird.

Beim sich anschließenden friedlichen Stadtspaziergang durch das frühere Diplomaten- und Villenviertel und jetzige No-Go-Area äußerten wir nationalen Egoisten laut unsere Meinung und wiesen in Sprechchören darauf hin, dass es morgen auch den Sohn oder die Tochter anderer Eltern treffen könne und wir nie vergeben und vergessen werden. Die zahlreichen Mahnrufe mündeten in dem bekannten Zitat von Karl Theodor Körner:

Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann Gnade euch Gott!

Zum Glück ist Körner tot, sonst bekäme er eine Anzeige wegen Volksverhetzung oder könnte als Systemkritiker demnächst mit hundert, oder zumindest 50 Peitschenhieben rechnen, wenn der moderate Islam eingeführt wird, den alle islamischen Verbände nicht wollen, weil es ihn nicht geben kann, denn Islam ist Islam, basta!

In den abschließenden Kundgebungen berichtete ein aus einem kleinen Ort kommender Patriot über die unglaublichen Erfahrungen mit muslimischer Gewalt und sexuellen Übergriffen und darüber, dass die gezielte Massenflutung mit illegalen „Flüchtlingen“ inzwischen zum Albtraum für die einheimische Bevölkerung geworden sei, der die Straftaten der Herrenmenschen, so weit möglich, von der Presse bewusst verschwiegen werden.

Auch wurden die umstehenden Polizisten freundlich darauf aufmerksam gemacht, dass sich ihre berufliche Situation angesichts der ihnen verpassten Maulkörbe und den Regieanweisungen, Linksextreme nicht zu hart anzufassen, Rechte aber schon, noch weiter verschlechtern werde und der Innenminister und Volksverräter Ralf Jäger (SPD) ihnen stets die Schuld an allem geben werde, was schief läuft, um sich selbst elegant aus der Affäre ziehen zu können. Egal, was die Polizei macht, es ist immer falsch, nur Herr Jäger macht immer alles richtig und klebt an seinem Ministersessel fest wie Angela Merkel und die anderen politischen Marionetten, die alle weg müssen!

Ein anderer Bürger erzählte von seinen eigenen Erlebnissen in der Ex-DDR-Diktatur und wies darauf hin, dass der Widerstand in der DDR seinerzeit auch klein angefangen, schließlich aber zum Ziel geführt habe. Wir sollten also nicht mutlos werden und weiter für den Erhalt unserer Heimat kämpfen. Auch wenn wir heute in Bad Godesberg nur wenige waren, stünden hinter jedem dieser mutigen Bürger Tausend andere, die nur aus Angst vor Repressalien der Apparatschiks nicht auf die Straße gehen.

Da die Polizei Melanie Dittmer Redeverbot auferlegt hatte, wurde bekannt gegeben, dass unter dem Motto: „Meinungsfreiheit auch für Systemkritiker“ folgende Standkundgebungen in Bonn und Umgebung angemeldet wurden:

– Dienstag, 24.05.16, 13 – 15 Uhr, auf dem Bürgersteig vor dem Haupteingang der Polizeiwache Bonn Ramersdorf
– Dienstag, 31.05.16, 13 – 15 Uhr, vor dem Rathaus Haupteingang der Stadt Eitorf auf dem Bürgersteig
– Dienstag, 07.06.16, 13 – 15 Uhr, vor dem Rathaus Haupteingang der Stadt Hennef auf dem Bürgersteig.

Gegen 16 Uhr war die friedliche Demonstration beendet und wir konnten den Veranstaltungsort mit Polizeischutz problemlos verlassen.

Im Staatsfernsehen wurde vereinzelt über die erfolgreiche „Nazis-raus-Demo“ zu Ehren des Verstorbenen berichtet, deren Teilnehmerzahlen allerdings im Vergleich zu früher seltsamerweise überall stark rückläufig sind.

Der Mord an Niklas P. kann nur im Interesse der Antifa sein: Fremde haben einen Deutschen erledigt, also wurde der „Kampf gegen Rechts“ konsequent geführt. Dass der Ermordete angeblich muslimische Freunde hatte, konnten die Täter nicht wissen.

niklas_mit_freund

niklas_und_freund

Der/die Mörder werden bei den Richtern auf volles Verständnis stoßen, und der furchtlose Einsatz Dunkelhäutiger wird sicherlich in einem milden Urteil gebührend gewürdigt, wenn sie sich denn überhaupt strafbar gemacht haben. Dass man als Kulturfremder Deutsche straflos ermorden kann, wurde von deutschen Gerichten ja immer wieder bestätigt, sodass man inzwischen wohl schon von einer gängigen Rechtsprechung ausgehen kann. Muslimische Täter sind grundsätzlich immer „geistig verwirrt“, was bei dieser Religion ja auch kein Wunder ist, und dann gibt es ein mildes Urteil und einen schönen Aufenthalt in der Klapsmühle, wo man gut versorgt wird.

Im Kommentar zu ihrem als volksverhetzend zu betrachtenden Artikel „Der Schock sitzt tief“ schrieb die die Antifa-Reporterin Ayla Jacob im General-Anzeiger:

[..] Dann aber ist eins wichtig: Es ist egal, aus welchem Land sie (die Täter) stammen, ob sei einen Migrationshintergrund haben oder nicht. Es ist auch unerheblich, welchen Pass, welche Staatsbürgerschaft sie besitzen. Es geht einzig und allein darum, dass sie kriminelle Gewalttäter ohne Empathie und Gewissen sind. Und dass sie mit aller dem Gesetz zur Verfügung stehendender Härte für diese Tat bestraft werden müssen.

Wer am doppelten Tod von Niklas schuld ist, erklärte uns Rolf Beu von der grünen Pest-Partei: Er sagte, ebenso wie der Antifa-Unterstützer Sridharan und die Bezirksbürgermeisterin und Islamisierungsbeauftragte Simone Stein-Lücke (wohnhaft in der Rheinallee) und überraschenderweise auch Marcel Schmitt, der neue Chef vom Bürger Bund Bonn, dass es pietätslos und unverfroren sei, dass rechtsextreme Kräfte diesen tragischen Tod, noch dazu am Tatort, für ihre Zwecke instrumentalisieren möchten.“ Beu wörtlich: “Damit wird Niklas zum zweiten Mal Opfer, diesmal der Rassisten.“

Der General-Anzeiger berichtet ferner über die Demos wie immer politisch korrekt und neutral:

[..] Oberbürgermeister Ashok Sridharan betonte in den Reihen des Bündnisses „Bonn stellt sich quer“, dass man dem getöteten Jugendlichen hier an diesem Ort die Ehre erweisen und den Platz nicht den Rechten überlassen wolle. „Es ist abscheulich, dass die Rechten an diesem Ort nur einen Vorwand für ihre Fremdenfeindlichkeit suchen. Lassen Sie uns deshalb gemeinsam trauern, damit dieser Ort nicht noch weiter entwürdigt wird.“ Das fremdenfeindliche Vorgehen der Rechten sei besonders perfide. Der getötete Jugendliche habe nämlich als besten Freund einen muslimischen Jugendlichen gehabt. Ein weiterer muslimischer Freund habe ihn am Tatort vor den Angreifern zu schützen versucht und sei selbst verletzt worden, erläuterte Sridharan dem GA.

„Wir werden in der nächsten Woche auf höchster Ebene darüber beraten, welche Konsequenzen wir hier in Bonn aus dem Vorfall ziehen müssen“, sagte der Oberbürgermeister. Man müsse darauf hinarbeiten, in dieser Stadt gerade über die Schulen alle Jugendlichen zu erreichen und präventiv zu wirken, damit eine solche Tat nicht mehr geschehe. „Auf keinen Fall dürfen wir das Thema den Rechten überlassen.“

„Die Rechtsextremen betreiben Missbrauch mit dem Tatort, indem sie hier, wo der 17-Jährige starb, Rassismus verbreiten“, erklärte Bündnis-Sprecher Martin Behrsing. 400 Bürger seien gekommen, damit von diesem Platz kein Zeichen des Hasses, sondern des Friedens ausgehe.

In ihrem Kommentar zum Bericht „OB will runden Tisch gegen Gewalt“ log die Antifa-Reporterin Ebba Hagenberg-Miliu dreist: Auch Niklas‘ Freunde (AdV. Angeblich Muslime) sollen dabei gewesen sein. Vermummte gab es nur auf der anderen Seite.

Ich danke allen mutigen Patrioten, die in meiner sterbenden Stadt ein Zeichen für Heimat und Tradition setzten und ihr die vorletzte Ehre erwiesen haben, denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein! Das sagte Kurt Tucholsky, der für die „Fack ju Göhte“-Generation allerdings ein Unbekannter sein und heutzutage wegen Volksverhetzung verklagt werden dürfte. Er muss dieses Elend nicht mehr erleben.

Mittlerweile ist der Haupttäter gefasst, es soll sich um den 20-jährigen Walid S. handeln. Er wurde in Italien geboren, hat aber marokkanische Wurzeln.

Täter Walid-S1

Hier das Video der Pressekonferenz zur Festnahme:

Ein Video von Niklas Freunden:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. Traurig & wütend machend!
    Aber wir sollten uns das als Mahnung nehmen, endlich in und neben der AfD & PEGIDA eine VOLKSoppositionelle MASSEN-S t r a t e g i e zu e n t w i c k e l n, welche allein das Wissen und die Kraft des Volkes zu seinem Schutze und zu stratgeischen Wende der Lage bewerkstelligen kann !

    – Und diese schon lange von mir auch im Detail beführwortete Anstrengung sollte auch von pinews nicht mehr behindert werden, – also stattdessen nicht mehr Scheinlösungen bzw. Ersatz(kraft)-Führer a la PUTIN anbieten verbunden mit westfeindlicher GESCHICHTSVERDREHUNG und entspr. Sündenböcke.
    – Anfragen an mich.

  2. Ich lehne es ab, das linksextreme Gesocks als mir gleichberechtigte Menschen anzuerkennen.

  3. #1 Flammpanzer (19. Mai 2016 20:57)
    Aha. Nazis raus! Wie einfallsreich …

    Ja, auch hier springen einige freudig hechelnd wie Klein-Bello auf der Hundewiese dem Nazi-Stöckchen hinterher.

  4. Es ist unfassbar, wie offen die Antifa-Faschisten mit einem rassistischen Mord sympathisieren! Diese Leute sind keinen Deut besser als jene, die vor brennenden Asylheimen johlen. Solche Typen sind Handlanger der Mörder und keinen Deut besser als diese!

  5. Tolles Beweismaterial, dafür werden diese Gestalten Renteneinbussen von mind. 50% in Kauf nehmen müssen. Bestraft sie mit Einkommens-und Vermögensentzug.

  6. Liebe Verona Bonn.

    Bitte demnächst eine etwas kürzere Zusammenfassung der Geschehnisse. Endlos-Romane mag auch der geduldigste PI,ler nicht gerne lesen.

  7. Ich habe keine Sympathien für die Linksrandalierer, aber der Trauerzug von Bodiga war ja nun auch kein aufrichtiger Trauerzug, sondern er wollte den Mord für eine politische Forderung instrumentalisieren. Ich mein, „äußerten wir […] laut unsere Meinung und wiesen in Sprechchören darauf hin, dass“, äh ja, das ist jetzt nicht direkt das, was ich mir unter „stiller Trauer“ vorstelle.

    Das eine ist, dass man politisch aus solchen Straftaten die richtige Folgerung zieht, aber den Trauertag selbst sollte man damit nicht behelligen. Lasst die anderen das machen, unter Maximierung der Würdelosigkeit, aber macht es nicht selber.

    Übrigens finde ich im Artikel kein Wort über die Einstellung der Hinterbliebenen. Wenn die, aus welchem Grund auch immer, mit euch nichts zu tun haben wollen, dann müsst ihr das respektieren.

  8. Die AfD muß sich des Themas annehmen. Mir Melanie Dittmer wird das nichts. Ist halt objektiv so. Die Welt ist wie sie ist.

  9. so tragisch, wie der sinnlose Tod eines jungen Menschen ist, aber in Dresden wären zu der Trauerfeier Tausende erschienen. Was ist mit den Deutschen im Westen los, daß ihnen so eine Schandtat förmlich am Arsch vorbei geht?

  10. OT
    Londons Ex-Bürgermeister: Boris Johnson gewinnt Wettbewerb um Erdogan-Satire

    Und so lautet Johnsons Fünfzeiler:

    There was a young fellow from Ankara
    who was a terrific wankerer
    Till he sowed his wild oats
    With the help of a goat
    But he didn’t even stop to thankera.

    Freie Übersetzung:
    Es war mal ein junger Mann aus Ankara,
    der war ein grandioser Wichser
    Er stieß sich seine Hörner ab (tobte sich aus)
    mit Hilfe einer Ziege
    Aber er hat sich bei ihr noch nicht einmal bedankt….
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/boris-johnson-gewinnt-wettbewerb-um-erdogan-satire-a-1093149.html

  11. @ Verena B., Bonn

    FALSCH: „Der fromme Pastor Bundespräsident Joachim Gauck, der seine Ehefrau betrügt und lügt („Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare oder eine dunkle Haut haben.“ Neujahrsansprache 2013)…“

    RICHTIG: …WEIHNACHTSANSPRACHE 2012
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html
    Neujahrsansprache hält immer der KanzlerIn

  12. Es ist auch die Frage, was das soll, wenn eine politische Gruppierung, die keinen Rückhalt hat, eine solche Demo startet.
    Also ich kann das niemand vermitteln, den ich davon überzeugen will, dass wir ein moslemisches Gewaltproblem haben. Die PRO-Fraktion müßte einsehen, dass solche Veranstaltungen sinnlos sind.
    Politik geht anders oder man schlägt zu, dass wäre dann auch mögliche Politik. Und ja, ich habe mein Lebtag nichts von Demonstrationen gehalten.

  13. Zuerst mal abwarten was jetzt passiert. Sollte der Mörder mit Bewährung oder Minimal-Jugendstrafe davon kommen gibt es Bürgerkrieg.

    PS
    Auf 3sat (Scobel) wird die AfD in einem Atemzug mit Goebbels und der NS-Rassenpolitik genannt.

    Und jetzt erfahren wir von Zick Zack Zecke Andreas Zick, dass die Hälfte aller Deutschen ein rechtsextremes Weltbild hätte.

    Nur die Hälfte?

  14. #15 Cendrillon

    Sollte der Mörder mit Bewährung oder Minimal-Jugendstrafe davon kommen gibt es Bürgerkrieg.

    Nichts wird passieren. Die Dummdeutschen werden die Köpfe einziehen, ihre Kinder zu Veranstaltungen fahren und abholen und sich Nachts nicht mehr auf die Straße wagen.

  15. #8 zille1952 (19. Mai 2016 21:23)

    Liebe Verona Bonn.
    Bitte demnächst eine etwas kürzere Zusammenfassung der Geschehnisse. Endlos-Romane mag auch der geduldigste PI,ler nicht gerne lesen.
    _______________________________________________

    Lese einfach die Schlagzeilen in der Bild.
    Das dürfte Ihren Niveau besser entsprechen.

  16. Ich glaube, mittlerweile sind ganz viele Leute Realitätsverweigerer. Ihr müsst euch nur mal auf Facebook die Seite des Bonner Generalanzeigers anschauen, da gab es etliche haarsträubende Diskussionen zum Thema. Dort schreiben ziemlich viele, auch häufig in aggressiver und beleidigender Art und Weise, dass die Herkunft des Täters völlig egal sei. Für Argumente und Fakten sind sie nicht zugänglich, schlimm, was da teilweise abgeht! Niklas hatte offenbar lt. Facebook ziemlich viele Migrantenfreunde, lebte offenbar ein problemloses Multi-Kulti und ich bin überzeugt, dass, je mehr Multi-Kultu-Freunde man hat, desto weniger versteht man die, die Berührungsängste haben oder Multi-Kulti ablehnen. Das ist sicher auch ein Grund, dass so viele junge Leute links-grün-orientiert sind. Es ist schon beinahe realsatirisch, dass nun ausgerechnet die Schattenseite von Multi-Kulti ihn das Leben gekostet hat. Ich bin ziemlich sicher, Niklas hätte eine „rechte“ Demo gar nicht gewollt.

  17. Man kann eine solche Demo anmelden, wenn man weiß, dass zumindest ein relevanter Teilk der Bevökerung hinte einem steht. Ansonsten (kann ich jetzt nicht exakt ausdrücken) ist das eher eine Anmaßung. Und wie gesagt, es wirkt dann nicht einmal; wenn man denen die eben nun wirklich nicht hinter PRO stehen daran verdeutlichen will, was für ein Gesindel die Linken sind.
    Demos sind nur sinnvoll wenn sie einen großen Teil der Bevölkerung hinter sich haben. Unter diesem Aspekt sind sogar die Pegida Demos irgendwie sektiererisch.
    Es gab für mich lebenslang nur eine Art Demos die ich für sinnvoll hielt. Z. B. die gegen Terror der Eta. Da versammelten sich spontan normale Menschen.
    Konsturierte Demos wie die zu Niklas P. sind obsolet.

  18. „Das Schlachten hat begonnen“. Akif Pirincci hat es prophezien und wurde mit einer Paria belegt

    Giuseppe M. †September 2011
    Jonny K. †14.10.2012
    Daniel S. †10.03.2013
    Tu?çe A. †November 2014
    Maria P. †22.01.2015
    Niklas P. †14.05.2016

    @ALLE welch Opfer fehlen in dieser Liste?
    Wir werden sie nicht vergessen.

  19. #15 Cendrillon (19. Mai 2016 21:39)
    Zuerst mal abwarten was jetzt passiert. Sollte der Mörder mit Bewährung oder Minimal-Jugendstrafe davon kommen gibt es Bürgerkrieg.

    Ich gehe jetzt schon davon aus, der Täter WIRD Bewährung oder Minimal-Jugendstrafe bekommen.

    PS
    Auf 3sat (Scobel) wird die AfD in einem Atemzug mit Goebbels und der NS-Rassenpolitik genannt.

    *GÄHN* Nazi- und Hitlervergleiche werden langsam langweilig.
    Mal schauen, wie lange es dauert, bis auch hier wieder die hartnäckigen Hitler- und Nazivergleicher ihr nichtvorhandenes rhetorisches Können zum Besten geben

  20. aus dem Leserkommentar der WELT:

    Der alte Fritz • vor 4 Stunden

    Heißt „sprach akzentfrei deutsch“, dass er ein Deutsch sprach und dann auch so viele Worte, das ihn seine Aussprache als Muttersprachler qualifizieren würde? Oder ist das eine politisch korrekte Umschreibung für „Ethnodeutsch“ bzw. einen Slang, den Zeugen nicht exakt identifizieren konnten? Oder kamen gar nicht genug Worte zu Gehör, sodass man es schlicht nicht weiß und daher unterstellt, dass er akzentfrei deutsch sprach. Akzentfreies Deutsch hört man bei Personen mit dem genannten Aussehen höchst selten. Das deutet auf Nordeuropäer mit extremer Sonnenstudio-Affinität hin. Grotesk.

    22

    Antworten

    Teilen ›

    Avatar
    Sir Steven.-… Der alte Fritz • vor 3 Stunden

    Wenn jemand „akzentfrei deutsch“ sprechen kann, unterstellt man dem Täter eindeutig eben ausländische Herkunft.

    Oder haben Sie als Deutscher jeh ein Kompliment erhalten, das Sie akzentfrei ihre Heimatsprache sprechen können.

    Ist also tatsächlich ein internes Codewort der Polizeiermittlungen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article155496909/Nach-diesen-Mittaetern-im-Fall-Niklas-wird-gesucht.html

  21. Und ganz konkret: wenn ich diese Demo gegenüber Bekannten erwähne um zu verdeutlichen was für ein Gesindel die Linken sind, die dagegen ein Gegendemo abhalten, dann ernte ich nicht Zustimmung, dann schade ich der Sache damit. Das ist es, weswegen die PRO-Schiene niemals Erfolg haben wird. PRO sollte das lernen. Aber die PRO-Schiene wird es nicht lernen.

  22. OT

    Ich faß´ es nicht!

    Ein katholischer Bischof verteidigt das Kreuz.

    .
    „Geistliche üben Kritik

    „Nicht Autorität in deren Namen wir Recht sprechen“: Gericht entfernt Kreuze

    Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hat den Verbleib des Kreuzessymbols in öffentlichen Gerichtssälen verteidigt. Das Kreuz sei kein Ausdruck der Vereinnahmung der Gerichte durch die Religion, sagte der katholische Bischof bei einer Podiumsdiskussion über das Kreuz im öffentlichen Raum im saarländischen Sankt Wendel.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/geistliche-ueben-kritik-nicht-autoritaet-in-deren-namen-wir-recht-sprechen-gericht-entfernt-kreuze_id_5548862.html

  23. @ #8 zille1952 (19. Mai 2016 21:23)

    Also mir gefallen Verena B.s Artikel immer, weil kurzweilig, mit Ironie u. Galgenhumor geschrieben.

  24. #21 INGRES (19. Mai 2016 21:46)
    Man kann eine solche Demo anmelden, wenn man weiß, dass zumindest ein relevanter Teilk der Bevökerung hinte einem steht. Ansonsten (kann ich jetzt nicht exakt ausdrücken) ist das eher eine Anmaßung. Und wie gesagt, es wirkt dann nicht einmal; wenn man denen die eben nun wirklich nicht hinter PRO stehen daran verdeutlichen will, was für ein Gesindel die Linken sind.
    […]

    Die gefährlichste Bevölkerungsgruppe in Deutschland ist, wie ich bereits einige male schrieb, der Typus gutverdienender Angestellter im Hypothekenfreien Reihenhaus, teuren Hobbies und zusätzlich zu den zwei Mittelklasse-Autos für Frau und Ehemann das Wohnmobil in der Garage.
    Kommt dazu noch der Freundeskreis aus der linksliberalen Nomenklatura, wie Lehrer oder verbeamtete Sozialfachabgänger dazu, rollen sich die Fußnägel hoch, wenn man denen mal ein wenig auf den Zahn fühlt.
    Ich habe solche Prachtexemplare von der Sorte im Bekanntenkreis – da bleibt nur noch der resignierte Ruf „Halleluja Brüder und Schwestern!“.

  25. Ich möchte mich bei Verena B. sehr herzlich bedanken, daß sie sich eine so große Mühe gemacht hat, um uns die Zustände im einst so ruhigen, bürgerlichen Bonn zu schildern. Was dort passiert, ist eine Schande gegenüber der Trauerfamilie. Als Mutter wünsche ich der Familie viel Kraft, damit sie lernt, mit dem Verlust umzugehen, denn der Schmerz geht nie vorbei, man lernt nur im Laufe der Zeit damit besser zu leben.

    Das Ergebnis der rot-grünen Erziehung und der von diesen Kreisen durchgesetzten Zuwanderung einer Kultur aus der Spätantike in ein dicht besiedeltes Land zeigt sich jeden Tag mehr, der Selbsthaß gegen das eigene Volk und die Verrohung kennen keine Grenzen mehr.

    Wenn man tiefer gräbt, findet man unter diesen Tätern am eigenen Volk viele Sprösslinge von Nationalsozialisten und Kommunisten. Sie können nicht ohne Ideologie leben, der freie Mensch ist ihnen zuwider. Sie müssen zwanghaft alles zerstören, um gottgleich ihren eigen neue maschinenähnlichen Menschen durch Indokrination zu schaffen.

  26. Bitte berichtet vom Prozess, wenn es soweit ist. Ich hoffe auch, dass die Eltern sich äußern, wenn sie Schock undt Trauer bewältigt haben.

  27. #28 Maria-Bernhardine (19. Mai 2016 21:54)
    Dito. Verena B. sorgt mit ihren engagierten Berichten, dass die Multikulti Fehlleistungen ans Licht kommen. Die Multikulti Propaganda der Politiker und Mainstream-Medien wird mit der Realität konfrontiert. Dank an Verena B.

  28. Hallo Verena Bonn, bitte genau so umfangreich und erfrischend weiterschreiben. Man kann es niemals allen recht machen.

    @alexandros

    Thorsten Traglehn und Kirsten Spähinghaus-Flick ( im Dienst von so einem Bastard erstochen ) fallen mir so spontan ein.
    Aber da sind noch viele, viele mehr…

  29. Als „Nazi“ von den de facto-Faschisten beschimpft zu werden, ist mittlerweile eine Ehre. Da weiss man, dass man etwas richtig macht.
    Wer raus MUSS, sind diese eingeschleppten Moerder und deren Helfer.

  30. Der/die Mörder werden bei den Richtern auf volles Verständnis stoßen, und der furchtlose Einsatz Dunkelhäutiger wird sicherlich in einem milden Urteil gebührend gewürdigt, wenn sie sich denn überhaupt strafbar gemacht haben.

    Das ist korrekt. Mir kamen spontan folgende Gedanken: Nachdem man schon rasch auf Totschlag plädierte, wird man als Nächstes das Jugendstrafrecht unabhängig vom Alter des Mörders und seiner Helfer anwenden. Bleiben also höchstens ca. 2,5 Jahre für den Haupttäter, die anderen zwei bekommen deutlich weniger. Aber Moment mal: sind die Täter nicht jung genug, um noch das ganze Leben und vielleicht als Nächstes ein Studium vor sich zu haben? Wunderbar, also 2,5 Jahre auf Bewährung, denn schließlich muss dem deutschen Pack ein Exempel statuiert werden, auf das es nicht zu freche Forderungen stelle (bei Straftat durch Biodeutsche gibt es für dasgleiche Vergehen locker 10-15 Jahre ohne Straferlaß wegen rechtsextremistischer Tendenzen. Aber, hm, sind nicht die wahren Schuldigen die rechten…äh…Nazis? Jawohl! Schuld am Tod von Niklas sind eigentlich die Nazis, die das ganze Land mit ihren Hetzparolen aufheizen. Also: Freispruch! Walid S. wird zum Volksheld, weil er die Guten auf diesen Umstand aufmerksam gemacht hat. Und deutsche Gutmenschen…ach, lassen wir das. Ein dämlicheres Volk gibt es auf der ganzen Welt nicht.
    *Ironie off*

  31. Hast Du 17 Jahre lang dein Kind betreut beschützt und versucht ins Leben zu bringen, da kommt ein Fremder daher und zerstört alles?
    Todesstrafe für den Mörder!

  32. Dazu guxtuhier:
    https://conservo.wordpress.com/2016/05/13/deutsche-buerger-der-zunehmenden-gewalt-hilflos-ueberlassen/

    Inzwischen wurde wieder einer zusammengeschlagen
    ( 20 Jähriger )
    und einer abgestochen ( 38 Jähriger )

    Wo bleibt der Protest?
    Wo die Gedenkstätte?
    Wie werden wir weiter damit umgehen?

    Schenkt dem OB einen runden Tisch…
    ihr Bonner: stellt den Marktplatz zu mit runden Tischen , es wird nicht bei den erwähnten Opfern bleiben.
    Da braucht man mehr als einen runden Tisch.

  33. #16 Cendrillon
    Ohne jetzt zu viel im Kaffeesatz lesen zu wollen: Der Haupttäter wird sehr wahrscheinlich wg. Todschlags oder schwerer Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt (natürlich nach Jugendstrafrecht), und erhält ca. 4-5 Jahre Haft (ohne Bewährung).

  34. Nachdem gestern in der PK aus dem Täter mit braunem Hauttyp und Migrationshintergrund ein Italiener wurde, und selbst die Leserkommentare bei WO nur noch über den Italiener („zurück nach Italien“) redeten, habe ich es aufgegeben, mich mit dem Fall zu beschäftigen. Der wird ein paar Sozialstunden und Boxtraining aufgebrummt bekommen, damit er es beim nächsten Mal mit einem Schlag schafft. :-((

    PS zu
    #16 Cendrillon (19. Mai 2016 21:39)
    PS Auf 3sat (Scobel) wird die AfD in einem Atemzug mit Goebbels und der NS-Rassenpolitik genannt.

    Ganz üble Sendung mit ganz raffiniertem Aufbau und pseudointellektuellem, geisteswissenschaftem Gequatsche von klassischen Nichtwertschöpfern als Unterbau.
    Damit der Zuschauer diesen Dreck als Qualität empfindet.
    Hetze gegen AfD beginnt bei 30:00
    Tenor: Die AfD frißt auch kleine Kinder.
    Petry und Höcke zu sehen. Übel, übel:

    scobel am 19. Mai 2016: Rüpel, Rowdies, Radikale

    Rücksichtslosigkeit, Egomanie und Hass lassen sich zunehmend in den verschiedensten Lebensbereichen unserer Gesellschaft ausmachen. Woher kommen die neue Gewaltbereitschaft und der Mangel an Empathie? Gert Scobel geht mit seinen Gästen der Frage nach, wo die wahren Ursachen der Verrohung in Gesellschaft und Privatleben liegen.

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=59195

  35. #43 Lepanto2014   (19. Mai 2016 22:17)  
    #16 Cendrillon
    Ohne jetzt zu viel im Kaffeesatz lesen zu wollen: Der Haupttäter wird sehr wahrscheinlich wg. Todschlags oder schwerer Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt (natürlich nach Jugendstrafrecht), und erhält ca. 4-5 Jahre Haft (ohne Bewährung).

    Und im Jugendstrafrecht wird idR die U-Haft angerechnet und man ist nach (wenn ich mich recht erinnere) nicht einmal der Hälfte der verbüßten Haftzeit im offenen Vollzug.

  36. #30 Das_Sanfte_Lamm (19. Mai 2016 21:56)

    Nun genau solche Bekannte habe ich keine (ich habe eh kaum Bekannte). Aber ne, auf den Typus den ich im Hinterkopf hatte, treffen schon einige Charakteristika zu, aber eben nicht wirklich. Und da ist das so: Zwar spielt auch der bürgerliche Hintergrund im weitesten Sinn eine Rolle bei der Resistenz gegen Überzeugung, aber auch Reflexionsfähigkeit. Und die reicht eben, um eine solche Aktion von PRO zu mißbilligen (so wie ich das beschrieben habe).

  37. #44 VivaEspaña (19. Mai 2016 22:21)
    […]
    Woher kommen die neue Gewaltbereitschaft und der Mangel an Empathie? Gert Scobel geht mit seinen Gästen der Frage nach, wo die wahren Ursachen der Verrohung in Gesellschaft und Privatleben liegen.
    […]

    Herr Scobel hat mich zwar nicht gefragt, aber ich gebe ihm die Ursache gerne:
    Die Ansiedlung inkompatibler Primitivkulturen und das Zugestehen von Privilegien.

  38. Für Küstenbarbie(dumm f***t gut)-Fans, derer scheint’s ja hier einige zu geben, die schöne Manuela ist jetzt bei Maybritt Illner zu sehen.
    Warum es für die Rente demnächst nicht reicht, werden sie uns aber nicht verraten.
    Ich weiß es aber.

  39. Einige Gueterzuege mit diesem Links(anti)faschisten packen, wenn die Zeit reif ist,

    und zur Ausnuechterung in Arbeitslager nach Sibierien ueberstellen, wo sie 3 Jahre lernen, was echte Arbeit ist um sich sein trocken Brot zu verdienen.

  40. #48 Das_Sanfte_Lamm (19. Mai 2016 22:27)
    Herr Scobel hat mich zwar nicht gefragt, aber ich gebe ihm die Ursache gerne:
    Die Ansiedlung inkompatibler Primitivkulturen und das Zugestehen von Privilegien.

    Genauso ist es. Und die ganze hochwertige („RTL gugge ich nicht, ich gugge 3Sat, arte und Phönix“) Sendung diente nur der Gehirnwäsche derer, die das vielleicht schon ahnten, aber nicht wahr haben wollen.
    Ganz, ganz üble Sendung, allerschlimmster Propagandadreck.

  41. Junge Leute wachsen in dieser durchrassten Generation auf und sind Teil dieser undefinierbaren Mischmasse, die sich nur noch aus Schiessbudenfiguren zusammensetzt. Ich mochte schon keine Jugendlichen als ich selber jugendlich war – heute blicke ich auf diese gefährlich dummen und peinlich eitlen Mädchenbubenhorden nur mit Verachtung. Ob schwarz, braun oder deutsch spielt für mich keine Rolle – da mache ich wahrlich keine Unterschiede mehr.

  42. #50 VivaEspaña (19. Mai 2016 22:27)
    Für Küstenbarbie(dumm f***t gut)-Fans, derer scheint’s ja hier einige zu geben, die schöne Manuela ist jetzt bei Maybritt Illner zu sehen.
    Warum es für die Rente demnächst nicht reicht, werden sie uns aber nicht verraten.
    Ich weiß es aber.

    Dass wir mit voller Kraft voraus auf Kurs in eine dystopische Zukunft sind, haben eben viele noch nicht begriffen – oder sie blenden es aus.
    Sobald der Wohlfahrtsstaat BRD seinen Bankrott erklärt und die erwarteten 8 Mio. zusätzlichen „Flüchtlinge™“ hier sein werden, haben wir einen Spass, der sich gewaschen hat.

  43. Motto der Antifa-Kundgebung zum stillen Gedenken: „Nazis raus!“

    **********************************************
    ACH WIE EINFALLSLOS!
    ES GEHT NUR UM DIE SICHERHEIT UNSERER NÄCHSTEN GENERATION IM EIGENEN LAND!
    KREATIV FÜR DIE RECHTE DES DEUTSCHEN VOLKES UND SEINE SELBSTBESTIMMTE ZUKUNFT IN DEUTSCHLAND EINSTEHEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  44. Daß Nik. P. auch muslimische Freunde hatte, tut hier überhaupt nichts zur Sache. Es ist ja nicht so, daß Mohammedaner generell schlechte Menschen wären oder alle kriminell und gewalttätig. Weder hier noch anderswo darf man verallgemeinern.

    Tatsache ist, aber, daß gerade bei den jungen Menschen „mit Migrationshintergrund“, und zwar aus islamischen Ländern, sich verhältnismäßig mehr finden, die gewalttätig und kriminell sind. Auch daß man Menschen, die schon am Boden liegen, noch auf den Kopf tritt, ist eher kein deutsches Brauchtum. Auch kein muslimisches Brauchtum, aber manche dieser Menschen haben anscheinend weniger Hemmungen, das zu tun, denn das Kopftreten ist bei denen kein Einzelfall.

    Und gerade Bad Godesberg leidet, wie man hört, seit längerem unter kriminellen Jugendgangs. – Übrigens auch andere Städte. Es wurde bisher nur auch verheimlicht, geleugnet, nicht zu Kenntnis genommen. Weil es unbequem ist, und weil halt die etablierte Politik ihr Versagen und ihren falschen Weg nur ungern einsehen und zugeben will. Deshalb fällt ihnen ja auch meist nur ein, „Nazi“ zu rufen, wenn ihnen jemand die Wahrheit ins Gesicht sagen will.

    Es müßte jeden Tag jemand gegen diese Zustände auf die Straße gehen.

  45. Von der ebenso bizarren wie fremdländischen Sekte der Antifanten im deutschen Rumpfstaat

    Die Altvorderen wußten gar wohl, warum sie im Augsburger Religionsfrieden jede andere Religion untersagen ließen. Mit Beginn der VS-amerikanischen Fremdherrschaft tauchte nämlich die Sekte der Antifanten im deutschen Rumpfstaat auf. Dieser Kult ist von dem Wahn befallen, daß unser Vaterland sterben müsse, damit die Sekte der Antifanten leben könne. Deshalb bejubeln und verherrlichen die Antifanten auch die Gräueltaten der Landfeinde gegen die deutsche Zivilbevölkerung im Sechsjährigen Krieg und verlangen deren Wiederholung. Der Prophet der Antifanten scheint ein Wesen Namens Ehrenzwerg zu sein – ob Weib, ob Mann oder Zwischending weiß man nicht so recht; jedoch scheint besagter Ehrenzwerg davon überzeugt zu sein den Stolz der deutschen Frauen durch deren Schändung brechen zu können. Es bleibt zu hoffen, daß die VS-amerikanische Fremdherrschaft bald abgeschüttelt werden kann, damit die strengen Erlasse Kaiser Friedrichs II. gegen die Ketzerei wieder durchgesetzt werden können…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  46. OT zu Illner

    Sascha Lobo ist auch so ein P***sit. Hat der jemals was „Anständiges“ gearbeitet?

  47. Wer – um die Wortwahl von Pofalla zu nutzen – die Fresse von Illner und der kuestenbarbie nicht mehr ertragen mag, der kann zur phoenix runde wechseln:
    „Das Erstarken der Rechtspopulisten – Was macht sie so erfolgreich?“

  48. Ein langer und beklemmender Artikel bei dem sich die Autorin viel Mühe gemacht hat. Die Absurditäten und Verdrehungen der aktuellen Situation werden detailliert geschildert und verdeutlicht.

  49. #58 e7c (19. Mai 2016 22:53)

    Phönix is mir zu intellektüll. Das kann ich nur in ganz kleinen Dosen verkraften. Und immer diese Runden von Erklärbär-Schlaumeiern. Bin immer noch fix und fertig von scobel.
    Die klare Ansage ist mir lieber, so eine z.B.:
    AHU

  50. Dieser fremdgesteuerte linksfaschistische Terror-Mob widert mich einfach nur noch an.

  51. Man sollte nicht zu voreilig urteilen -Linke bzw Grüne Herrschaften wollen genau so wenig ihren hart erlogenen Job verlieren wie ….ausserdem fühlt sich bei der Kampagne jeder Italiener schnell als Südländer -was natürlich totaler Blödsinn ist aber -wenn der Hass hochkocht ( dauert nicht mehr lange )und dafür haben wir unserer Politiker/innen könnte es sich sehr wohl in die Richtung entwickeln -davor haben Italiener,Griechen,Spanier,Kroaten usw wegen ihres südländischen Aussehens natürlich Angst – gerade deshalb muss jetzt eine klare Grenze geschaffen werden (die natürlich auch was Kurden oder Andere nicht extreme Muslime angeht nicht durchführbar sein wird -wie soll man denn diese fatale Entwicklung stoppen ?)
    Müssen wir uns der/dieser Taquiya beugen -dem Verlogenen/Dummen daß das Böse generiert?
    Ich sage Nein und jeder Duckmäuser oder Arschkriecher um Merkel oder neben Ihr wird das hören.Ich bezahle nicht für Volld…./zensur Vielleicht einfach weniger saufen …Mir reichts jetzt.

  52. Walid der Italiener da sieht man die Dummheit und verlogenheit der Staatsmedien doch direkt -keine Pension für diesen Scheisshaufen ab sofort ! Und natürlich auch für den Verfassungsrichter welcher gegen die Demokratie handelte.Stoppt die GEZ!

  53. Klasse – das Foto mit dem Spruch „Meinungsfreiheit fuer Systemkritiker“. Gestern im Hsandelsblatt konnte man lesen das hesseische PArteien Hoeppe aus dem Schuldienst entfernen wollen. Nicht derselben Meinung wie die Sonnenkoenigin zu sein? Seht her, ihr Kritiker:

    Das alte Wort, das Wort erschallt:
    Gehorche willig der Gewalt!
    Und bist du kühn und hälst du Stich,
    So wage Haus und Hof und – dich.

    Goethe, Faust II

    Christ sein? Tja, … http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/streit-im-fluechtlingsheim-christlicher-fluechtling-wegen-seiner-religion-verpruegelt-14242360.html

  54. Den linken RF-Traumtänzern und Antifa-Spinnern ist nicht mehr zu helfen. Die würden sogar noch nach einem islamischen Anschlag in den letzten Zügen liegend die Täter röchelnd um Verzeihung bitten, weil sie als Deutsche nicht genug für die Moslem-Integration und im Kampf gegen Rechts getan hätten.

  55. Ein Konkurrent weniger bei der Fraueneroberung der Kuffar-Weibchen für die Musel-Herrenrasse.

    Natürlich erwischt es immer erst die, welche Multi-Kulti lieben, die anderen wissen das man Vorsicht walten lässt.

    Es tut mir leid für den Jungen…erinnert mich an die geplante Silvesterfeste auf der Domplatte, wen hat es denn da wohl erwischt?

  56. In der aktuellen Sonntagsfrage kommt die Union laut Deutschlandtrend auf 32 Prozent der Stimmen – der niedrigste Wert in dieser Umfrage seit Oktober 2011:

    AfD weiter konstant bei 15 Prozent
    SPD 21 (+1)
    Grüne 12 (-1)
    FDP 7 (+1)
    Linke 9 (+1)

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/dimap.htm

    Das muß bitter für Gabriel sein:

    Frank-Walter Steinmeier wäre nach Ansicht der meisten Deutschen der bessere SPD-Kanzlerkandidat. Nur knapp ein Drittel spricht sich für Parteichef Gabriel aus.
    Die Deutschen bevorzugen einer Umfrage zufolge Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) als Kanzlerkandidaten der Sozialdemokraten. Dem am Freitag veröffentlichten Deutschlandtrend des ARD-Morgenmagazins zufolge halten 58 Prozent der Befragten Steinmeier für einen guten SPD-Spitzenkandidaten. Dagegen finden nur 31 Prozent, dass SPD-Parteichef Sigmar Gabriel die richtige Wahl sei.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frank-walter-steinmeier-deutsche-halten-aussenminister-fuer-besten-spd-kanzlerkandidaten-a-1093208.html

    Ich glaube nicht, dass Gabriel noch bis zum Jahresende SPD-Vorsitzender sein wird. Schon aus Gründen der Selbstachtung wird er abtreten. Vielleicht kann er ja Merkel als kommissarische SPD-Vorsitzende gewinnen, bis jemand anders sich bereit erklärt hat……

  57. Könnte man den „Italiener“ Walid S. hier auf dem Foto entpixeln bzw. entbalken?
    (Aber eigentlich reicht es schon vollauf, diese Ohren zu sehen. Ungebalkt wahrscheinlich unerträglich.)
    http://www.express.de/bonn/verdaechtiger-sitzt-in-u-haft-walid-s—20–soll-niklas—17–in-den-tod-getreten-haben-24081706

    Oberstaatsanwalt Robin Faßbender will im Fall des in Bad Godesberg von einem Schläger getöteten Niklas nähere Angaben über die Identität des Tatverdächtigen, über die der „Express“ berichtete hatte, weder bestätigen noch dementieren. Der „Express“ schreibt, es handele sich bei dem 20-jährigen Mann um Walid S. Er sei im italienischen Piacenza geboren, habe aber marokkanische Wurzeln. Faßbender lehnte dazu auf Anfrage jegliche Auskunft ab(…)

    http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/bonn/fall-niklas-p–haupttaeter-war-als-gewalttaetig-bekannt—bislang-keine-haftstrafen-24085782

  58. 3-5 Jahre wegen Körperverletzung mit Todesfolge wäre mein Tip je nach Gesinnung der Richter.

    Täteranwalt: mein Mandant wurde provoziert, stand unter Alkohol und Drogen, seine Ehre wurde massiv beleidigt, kulturell und Kriegstrauma bedingte Gewaltaffinität, sowie keine Chance der Integration erhalten.
    Aber jetzt Mandant voll bekehrt, Bäckerlehre in der JVA begonnen, will Hauptschulabschluß nacholen, Kickbox Therapie machen und ist voller Reue.

    Täter: tut mir leid, hab ich im Suff voll krass Scheise gebaut

    Richter: dürfen dem Jugendlichen Zukunft nicht verbauen, aber da er eine Lehre macht 30 Monate ohne Bewährung

    30 Monate abzgl u-Haft und nach 15 Monaten OVZ ( offener Vollzug)
    Nach 22 Monaten wird Restrafe zur Bewährung ausgesetzt.

    Bei 90% aller verhängten Haftstrafen gilt diese 2 Drittel Regelung

    Ausländer mit anschließender Abschiebung werden nach Halbstrafe abgeschoben. Die Abschiebung ist nicht endgültig, es besteht Wiedereinreisesperre für eine Dauer von einem bis mehreren Jahren.

  59. Ernste Gedenkveranstalungen sind in Ordnung.Ich habe allerdings einen etwas üblen Nachgeschmack bei der Sache. Warum nicht erst einmal still und bescheiden gedenken, und eine Woche später auf die Gewalt aufmerksam machen ? A l l e instrumentalisieren diesen schrecklichen Tod des Jungen, und keiner bleibt am Ende glaubwürdig dabei. Trauer geht anders.

  60. #40 Abrafax (19. Mai 2016 22:15)

    Hast Du 17 Jahre lang dein Kind betreut beschützt und versucht ins Leben zu bringen, da kommt ein Fremder daher und zerstört alles?
    Todesstrafe für den Mörder!

    So sieht es aus!!!

  61. U p d a t e :

    Der geschlechtsverzauberte Antifa-Pfarrer Picken hat das richtige Motto der Demo genannt: „Keine Toleranz der Gewalt“. Das hätten die „rechtsextremen“ Patrioten zum Motto nehmen müssen, nicht „Gegen Gewalt“.

    Und er sabbelt weiter: „Es ist jetzt noch nicht der Zeitpunkt für politische Debatten. Auch politische Demonstrationen am Tatort sind einfach geschmacklos (laute Musik, Arschloch singen und Nazis raus brüllen ist geschmackvoll).

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Picken-und-Stein-L%C3%BCcke-sprechen-%C3%BCber-Gewaltpr%C3%A4vention-article3258184.html

    Morgen feiert die katholische Kirchengemeinde um 11 Uhr die feierlichen Exequien für Niklas P. in der Bad Godesberger Marienkirche.

    Anschließend erfolgt eine Prozession von der Kirche aus zum Burgfriedhof, wo die Beisetzung stattfindet. Hauptzelebrant und Prediger ist Dechant Wolfgang Picken. Außerdem nehmen OB Ashok Sridharan und Berzirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke teil.

    Als Vertreter der Erzdiözese Köln und des Erbischofs von Köln und des Erzbischofs von Köln wohnt Weihbischof Ansgar Puff der Liturgie bei.

    Der ganze Puff ist also da und weint, wie schön!

  62. Irgendwann in naher Zukunft werden die Antifanten in der Rolle des Niklas P. sein. Wie lautet dann das Motto ihrer Demos? Nazis raus?

  63. Wenn ich schon das erste Bild sehe von diesen Pfälzer Spaziergänger dann weis ich schon alles. Da waren mehr Menschen die in die Klapse gehören als man denken kann.

  64. Aus dem Beitrag:

    „…nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein! Das sagte Kurt Tucholsky, der für die „Fack ju Göhte“-Generation allerdings ein Unbekannter sein und heutzutage wegen Volksverhetzung verklagt werden dürfte. Er muss dieses Elend nicht mehr erleben.“ (Zitat Ende)

    Erst recht dürfte den „Fack ju Göhte“-Pickelvisagen Tucholskys Gedicht „Rosen auf den Weg gestreut“ unbekannt sein. In diesem Poem schüttet Tucho seinen beißenden Sarkasmus über diejenigen unter seinen Zeitgenossen aus, die der Meinung waren, die Nazis seien gar nicht so schlimm, man müsse nur recht lieb zu ihnen sein. Die zynische Kernzeile des Gedichts lautet: „Küsst die Faschisten, wo ihr sie trefft!“

    Heute würde Kurt Tucholsky unseren Muselknutschern zweifellos den bitteren Satz in den Mund legen:

    „Küsst die Islamofaschisten, wo ihr sie trefft!“

  65. Zu meiner Zuschrift Nr. 82:

    Hier ist das Tucholsky-Gedicht:

    Rosen auf den Weg gestreut

    Ihr müßt sie lieb und nett behandeln,
    erschreckt sie nicht – sie sind so zart!
    Ihr müßt mit Palmen sie umwandeln,
    getreulich ihrer Eigenart!
    Pfeift euerm Hunde, wenn er kläfft –:
    Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

    Wenn sie in ihren Sälen hetzen,
    sagt: »Ja und Amen – aber gern!
    Hier habt ihr mich – schlagt mich in Fetzen!«
    Und prügeln sie, so lobt den Herrn.
    Denn Prügeln ist doch ihr Geschäft!
    Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft.

    Und schießen sie –: du lieber Himmel,
    schätzt ihr das Leben so hoch ein?
    Das ist ein Pazifisten-Fimmel!
    Wer möchte nicht gern Opfer sein?
    Nennt sie: die süßen Schnuckerchen,
    gebt ihnen Bonbons und Zuckerchen …
    Und verspürt ihr auch
    in euerm Bauch
    den Hitler-Dolch, tief, bis zum Heft –:
    Küßt die Faschisten, küßt die Faschisten,
    küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft –!

  66. #25 INGRES (19. Mai 2016 21:51)

    Und ganz konkret: wenn ich diese Demo gegenüber Bekannten erwähne um zu verdeutlichen was für ein Gesindel die Linken sind, die dagegen ein Gegendemo abhalten, dann ernte ich nicht Zustimmung, dann schade ich der Sache damit. Das ist es, weswegen die PRO-Schiene niemals Erfolg haben wird. PRO sollte das lernen. Aber die PRO-Schiene wird es nicht lernen.
    —————-

    Was phantasieren Sie da? Wie kommen Sie darauf, dass es sich um eine PRO-Veranstaltung handelte? Schilder gesehen oder was? Meines Wissens war niemand von PRO da, und wenn einer da war, was geht es Sie an!

  67. Abzuwarten und nichts zu tun kommt der Unterwerfung gleich. So viele werden dumm gehalten. Sie wissen nicht was der Islam ist. Sie wissen nicht wofür der Islam verantwortlich ist. Sie sehen nicht die klaren Zusammenhänge zwischen dem Islam und solchen Taten. So viel Dummheit zu verbreiten kostet immense Propaganda und staatliche Einschüchterung. Aber das Geld hat die Multikultimafia ja von den Steuerkartoffeln und ihren Bündnispartnern gegen Deutschland, den islamischen Staaten.

  68. Zu #30 das_sanfte_lamm
    Es ist längst nicht mehr so, dass Lehrer etc. linksverdreht sind. Mittlerweile sind die Kollegien gerade wegen männlichen kriminellen, arroganten und gewaltbereiten südländischen Schülern sensibilisiert. Auch an unserer Schule haben wir solch Gesockse, das ganze Klassen tyrannisiert und sofort mit einem Rechtsanwalt und Eltern vor der Tür steht, wenn wir uns wehren. Ich erinnere an einen Kollegen, der mir mal gesagt hat, er sei ökogrün in seinen Beruf eingestiegen und verlässt als rechtsradikaler Rentner die Schule…

  69. Wo bleibt nun eigentlich der Protest der ITALIENER ?
    Dass der aus Marokko importierte Mörder in den Medien einfach zum Italiener gemacht wird, ist doch unverschämt gegenüber den Italienern !

    Welches nordafrikanische Kamel wird zu einem Schaf, nur weil es in einem italienischen Schafstall geboren wurde (z.B.)?

  70. Wir waren ja auch zur Trauerdemo nach Bad Godesberg gekommen und ich kann den obigen Artikel nur als „Klasse“ bezeichnen!
    Genau so war es!
    Ganz toll fanden wir den immer wieder zu vermerkenden spontanen Applaus von zahlreichen umstehenden „Zuschauern“ bei den Reden.
    Und welche Aggression und Menschenverachtung von den Gutmenschen ausging… DAS muß man selbst erlebt haben! Pfui Deibel!
    Dieses asoziale Gebrülle von Berufsassialkis, das an Tiere erinnernde hysterische Gekreische von Bahnhofsklatscherinnen, offensichtlich senile Rentnertransparenthochhalter… W.I.D.E.R.L.I.C.H.
    Aber auch die werden ja – statistisch gesehen – demnächst bereichert!

  71. Tut mir leid,
    auch wenn ich eine REDEVERBOT ( ! wie geht das denn ??) ablehne,
    aber MELANIE DITTMER insbesondere für Anmeldungen und Ansprachen zu solchen Anlässen, sind
    ein GRUNDPROBLEM, das
    mit dem von Verena genutzten BEGRIFF
    SYSTEMKRITIKER nur verdeckt und verharmlost wird.

    Sie hat nach ihrem Beginn innerhalb von KöGIDA oder DüGIDA mit ihrem flotten Sprcuh über AUSCHWITZ und nachfolgenden Aktivitäten gezeigt, daß ihr Einsatz recht doppelbödig ist. Und eher als Querfront-Strippenzieherin von demokratischen Rechten hin zu faschistoiden bis nenazistischen kräften zu rechnen ist.
    Eine solche SYSTEMKRITIK will ich nicht und könne wir nicht gebrauchen, – eher eine am real monopolistischen Kapitalismusm – aber nicht im Sinne eines wie immer auch inter-/ nationalen Sozialismus.
    Dann können wir’s auch den Moslems überlassen.

    Und das muss endlich mal jemand mehr als einer ganz deutlich M. Dittmer sagen:
    KEINE EINWANDERUNGS- UND ISLAMKRITIK ALS VEHIKEL für „system“- und verfassungs-feindliche „Alternativen“ gegen Deutschland, – weder mot den COMPACTEN Putinisten, noch den sonstwas für Gerna-isten !

Comments are closed.