Ali David KlasseDer iranische Killer Ali David Sonboly hat offensichtlich im Schuljahr 2015/2016 am Unterricht in einer so genannten „Vorbereitungsklasse“ an einer Fachoberschule im Münchner Stadtteil Schwabing teilgenommen. In diese können Schüler aufgenommen werden, die in der 10. Klasse einen so schlechten Schnitt haben, dass sie damit nicht in die Oberstufe kommen. Wer diese Vorbereitungsklasse besteht, erhält damit noch eine Chance, das Abitur zu absolvieren. Es könnte sein, dass Ali David dies nicht schaffte, was möglicherweise einen weiteren Anlass für den Amoklauf lieferte. Update: Laut Spiegel setzte Ali David die Türkei mit dem IS gleich und sei AfD-Sympathisant gewesen..

(Von Michael Stürzenberger)

Bei einer Pressekonferenz heute Mittag sind weitere Details bekannt geworden: So habe sich der Iraner die Waffe, eine Glock 17, im Darknet über die Slowakei besorgt. Die Glock sei ursprünglich eine „Theaterwaffe“ zu Dekozwecken gewesen, die vor dem Verkauf wieder scharf gemacht wurde. Die Seriennummer sei weggefeilt worden, was die Illegalität des Verkaufs unterstreicht. Die Glock 17 kann mit einem Magazin mit einer Kapazität von 17 Schuss bestückt werden. Sonboly hatte zwei Magazine mit sich, und da er wohl insgesamt 57 Schüsse abgegeben hat, muss er die Magazine zwischendurch per Hand nachgeladen haben.

Dies tat er vermutlich auf dem Parkdeck, da die Polizei dort eine unverschossene Patrone fand. Man geht davon aus, dass sie Ali David Sonboly herunterfiel, als er eilig neue Geschosse in seine Magazine drückte. Davor, währenddessen oder danach erfolgte wohl auch der Dialog mit dem Anwohner.

Der Täter hat laut Polizei-Angaben fünf Personen im McDonalds erschossen, zwei davor, einen vor dem Saturn und einen im Inneren des Olympia Einkaufszentrums an der Rolltreppe. 35 Menschen seien insgesamt verletzt worden, zwölf davon schwer. Bei der Flucht soll er von einer Zivilstreife gestellt worden sein, worauf sich Ali David mit der linken Hand durch einen am Kopf aufgesetzten Schuss selbst tötete. Die Zivilpolizisten hätten eine Kugel auf ihn geschossen, die ihn aber nicht traf.

Ali David Sonboly sei im Jahr 2015 für zwei Monate in einer stationären Psychiatrie untergebracht gewesen. Anschließend habe eine ambulante Behandlung erfolgt. Neben Depressionen sei es auch um eine sogenannte „soziale Phobie“ gegangen, bei der die Betroffenen Angstzustände entwickeln, wenn sie mit anderen Personen in Kontakt kommen. Bis wenige Wochen vor der Tat sei der Iraner in psychiatrischer Behandlung gewesen, ein letzter ärztlicher Kontakt habe im Juni 2016 stattgefunden. Die Abendzeitung berichtet, der Killer habe ein Manifest verfasst:

Ali S. hatte sich offenbar seit rund einem Jahr auf seine Tat vorbereitet – seit er den Tatort von Winnenden besucht hatte. Darauf deuten Dokumente hin, die auf seiner mehrere Terabyte großen Festplatte gefunden wurden.

Anders als zunächst vom LKA angegeben, fand man auf dem Computer nicht das Manifest des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik, sondern eines, das Ali S. selbst verfasst hat. Darin befasst er sich offenbar mit Amokläufen und seiner bevorstehenden Tat.

Warum der Täter ausgerechnet jetzt und ausgerechnet am OEZ sein Blutbad anrichtete, ist weiterhin unklar.

Die BZ meldet, dass sich Ali David sehr für Anders Breivik interessiert habe, der auch mit einer Glock 17 tötete. Im Internet habe sich der Iraner intensiv mit Ballerspielen beschäftigt, wobei er auch Mitspieler bedroht habe:

Der 18-Jährige soll einen Account auf der Online-Spielseite „Steam“ gehabt haben, auf der er sich immer neue Namen gab, darunter „Psycho“, „Bis ich keinen Sinn mehr sehe“ und „Godlike“, erzählte ein früherer Schulfreund des Schützen, der ihn schon seit der ersten Klasse kennt, gegenüber der B.Z. am Sonntag.

Weil er sie immer wieder bedroht habe, hätten er und die anderen ihn vor über einem Jahr aus der Gaming-Gruppe und auch aus dem Freundeskreis ausgeschlossen. Doch der Deutsch-Iraner sei immer wieder unter anderen Namen aufgetaucht. Am Tag der Tat soll er über ein Mikrofon seine früheren Mitschüler aufgefordert haben, zur McDonald’s-Filiale am OEZ zu kommen. „Ich komme euch holen und erschieße euch“, soll er gesagt haben.

Den Facebook-Account, mit dem er zum McDonalds einlud, habe er übrigens nicht „gehackt“, wie es die Polizei ursprünglich mitgeteilt hatte, sondern selber als Fake-Account veröffentlicht. Die Bild teilt mit, dass Ali David Sonboly seine Tat gut vorbereitet habe:

Der Todesschütze von München hat seine Tat über ein Jahr lang geplant. Das teilte der Präsident des bayerischen Landeskriminalamts, Robert Heimberger, am Sonntag in München mit. Demnach gehen die Tatvorbereitungen des 18-Jährigen bis in den Sommer 2015 zurück.
Die Waffe dafür besorgte sich der Deutsch-Iraner demnach vermutlich im sogenannten Darknet, einem verborgenen und verschlüsselten Bereich des Internets.

Die Berliner Zeitung berichtet, dass sich Ali David auch für den Amoklauf in Winnenden interessierte und sich dort auch vor Ort umgesehen habe:

Wie die SZ jetzt aber weiter berichtet, soll sich S. bei seiner Tat auch am Amoklauf von Winnenden orientiert haben. Laut Zeitung soll er selbst nach Winnenden gefahren sein, um sich dort umzusehen und Fotos zu machen. Auf einer Pressekonferenz am Sonntag hieß es außerdem, dass der Täter sich seit einem Jahr mit seiner Tat befasst hat. Nach Angaben der Ermittler hat der Täter auch intensiv gewaltverherrlichende Videospiele wie „Counterstrike” gespielt.

Über die Einzelheiten des Mobbings, das wohl Türken und Araber ihm gegenüber in der Schule durchführten, weswegen es auch offensichtlich in der Vergangenheit ein Verfahren gab, wollte der Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch in der Pressekonferenz aus Gründen des Jugendschutzes keine detaillierten Auskünfte geben.

Update – Der Spiegel meldet:

David flüchtet sich mehr und mehr in die Welt der Computerspiele. Vor allem der Ego-Shooter Counter-Strike hat es ihm angetan. Laut einem Mitspieler meldet er sich in Chats unter Namen wie „Amokläufer“ und „Hass“ an. Dort lebt er offenbar auch seine Wut auf die Türken aus. Er habe „Türkei =ISIS“ gepostet und die rechtspopulistische AFD verehrt, berichtet der Mitspieler. Im vergangenen Winter sei der Kontakt abgebrochen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

147 KOMMENTARE

  1. Das da oben, dieser dickliche junge Mann, soll unser Massenmörder sein? Hat man bisher nur ein Kinderfoto von ihm veröffentlicht?

    Die Berliner Zeitung meldet, dass sich Ali David…

    Das ist nicht die „Berliner Zeitung“, sondern das Boulavardblatt „B.Z“.

  2. Hongkong hat am Samstag eine Reisewarnung für Deutschland ausgesprochen .
    Meine Gratulation Fr. Merkel , ganze Arbeit geleistet .

  3. Wenn ich höre, da war einer über Jahre in psychiatrischer Behandlung, dann MUSS das Thema Psychopharmaka ganz oben auf die Betrachtungs- und Analyse-Liste gesetzt werden.

    Denn bei allen (nicht-islamische) Amokläufern handelt es sich über langzeitliche „Psychopharmaka-Betreute“ die statt Selbstmord den extrapolierenden Selbstmord wählten und zwar genau wegen diesen teuflischen Mitteln!!!

    Gefährliche Psychopharmaka 1/2
    https://www.youtube.com/watch?v=ozOvl9M45CQ

    Gefährliche Psychopharmaka 2/2
    https://www.youtube.com/watch?v=_MDuMEwbL9Q

  4. Es wird übrigens nur noch sein „deutscher“ Zweitname in den Medien genannt und sein Migrationshintergrund verschwiegen. Bei den amokschützen von Winndenden und Erfurt wurde nie der Zweiname genannt. Woran liegt das?

  5. Das er eine Glock benutzte heißt gar nichts, diese Waffe ist eben sehr verbreitet, weil sie zuverlässig ist. Und weil sie so verbreitet ist, kommen eben auch viele in die Illegalität. Das hat nichts mit Breiwick oder anderen Tätern zu tun.
    Die AK wird ja auch nicht benutzt um seine Beziehung zur ehemaligen UDSSR darzustellen, sondern eben auch weil sie zuverlässig und weit verbreitet ist.

  6. Die AfD steht wegen vorschneller Reaktionen zum Amoklauf in München unter heftigem Beschuss. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek forderte als Konsequenz den Rücktritt führender AfD-Politiker, darunter die Bundesparteichefin Frauke Petry, ihre Stellvertreterin Beatrix von Storch sowie die Landeschefs Marcus Pretzell (Nordrhein-Westfalen) und André Poggenburg (Sachsen-Anhalt).
    „Als Münchner schäme ich mich für diese AfD. Ich glaube, ganz Deutschland schämt sich, dass es Politiker in Deutschland gibt, die in der Stunde des Leids und der Not gezielt ihre Hassbotschaften in die Bevölkerung tragen und damit Opfer und Angehörige verhöhnen „, sagte Janecek dem Handelsblatt.
    Wer als Politiker ohne Kenntnis der Faktenlage von Terror spreche und unhaltbare „teils bösartige Schlüsse“ ziehe, sei selber nicht haltbar. „Frau Petry, Herr Pretzell, Herr Poggenburg , Frau von Storch und andere: Wenn Sie eine Alternative für Deutschland sein wollen, entschuldigen Sie sich bei den Opfern und Ihren Familien! Die noch bessere Alternative wäre es, wenn Sie sich aus der Politik zurückziehen. Letztlich ist es Ihr Hass, Ihre Politik der Spaltung, die den Nährboden bildet für Radikalisierung und Fanatismus“, so Janecek.
    .
    Ich habe dem Typ eine Mail geschrieben und gefragt, ob er noch Schamgefühle habe: dieter.janecek@bundestag.de
    Seine Antwort: Ähm doch, hab ich. Wer die Bürger so offensichtlich belügt und betrügt wie die AfD, sollte seinen Hut nehmen.

  7. Der junge Mann links passt definitiv zu dem Mann auf dem Parkdeck und vor dem McDonalds.

  8. Die Bild teilt mit, dass David Ali Sonboly seine Tat gut vorbereitet habe:

    Hätte er sich mal besser auf seine Schulfächer übers Jahr so akriebisch vorbereitet und die Türken/Araber links liegen gelassen, wie es sich für einen anständigen Perser gehört.
    Irgendwie hat Ali S. etwas „mädchenhaftes“ an sich. Haltung/Figur – vielleicht wurde er deshalb gehänselt.
    Spielt aber für eine solche Tat keine Rolle.

  9. Jetzt wird es von unserer Mainstream-Presse schon bejubelt, wenn ein grausamer Mord kein Terroranschlag ist, sondern – angeblich – „nur“ ein Amoklauf.

    Tja, dann können wir ja locker zur Tagesordnung übergehen, alles halb so wild. Oder wie?

    Das ist nur noch pervers!

  10. Er ist wirklich sehr groß und kräftig.
    Wie der Schütze vor Mac Donalds.
    Auch die Beinstellung ähnelt seiner sehr.
    Ich habe bisher gedacht, er ist es nicht,
    aber das revidiere ich jetzt.
    Ich konnte nicht glauben, dass der verwirrte und weinerliche Junge vom Dach, auch derjenige ist, der so eiskalt und gezielt auf Menschen schießen kann, wie der Mann vor MC D.

  11. Der junge Mann links passt definitiv zu dem Mann auf dem Parkdeck und vor dem McDonalds. Er siehtauch wie ein typisches „Mobbingopfer“ aus, nur das eben keine „Kartoffel“ war.

  12. Der Amoklauf von München –

    Ist das noch Aktuell?

    Explodiert doch jeden Tag ein Kessel Buntes.

  13. „Warte warte nur ein Weilchen!“

    Leute, das ist nur der schwache Windstoß vor der Sturm.
    Es kommt Dicke!

    Da werden die Zettelchen ausgehen.

  14. Die Glock 17 kann mit zwei Magazinen mit einer Kapazität von jeweils 17 Schuss bestückt werden.

    Eine halbautomatische Pistole, wie diese Glock 17, kann natürlich immer nur mit einem Magazin gleichzeitig beladen werden. Theoretisch aber könnte man sich dutzende identische Magazine kaufen, und die vorher mit Patronen laden, sodass das Neuladen der Waffe relativ schnell ginge. Das komplette Aufmunitionieren so eines Magazins dauert nämlich gern eine halbe Minute, und man muss in dieser Zeit die Waffe weglegen, weil man zum Nachladen beide Hände braucht. In dieser Zeit ist man also quasi unbewaffnet, bis man das Magazin wieder in die Pistole steckt. Diese Amokläufe mit 10-15 Schuss-Magazinen sind immer mit einem Fragezeichen versehen, weil ein Täter normalerweise nie die Ruhe hat, um nachzuladen. Er könnte während des Nachladens von seinen Opfern leicht attackiert werden. Andererseits wird nie von zahlreichen Reservemagazinen gesprochen, die man dann in einer Tasche mitführen müsste. Da keine erwähnt werden, hatte dieser Iraner offenbar keine, ebenso übrigens wie früher andere so genannte Amokläufer, was grundsätzlich irritierend ist.

  15. Das arme Würstchen aus dem Millionärspalast war also depressiv und wurde gemobbt. Wieso hat er denn bei seinem Amoklauf nicht frühere Mobbingtäter erschossen? Er hat unschuldige Menschen gekillt.

    Das Schicksal hat ihn hart getroffen, in seinem bescheidenen Heim residiert ein Maseratihändler. Und die Google-Fritzen aus dem Arnulfpark können sich allenfalls nach 20 Jahren eine Wohnung in diesem Palast leisten. Zwei Steinwürfe vom Königsplatz entfernt.

    Mir kommen die Tränen….

  16. Na klar.
    (Waffen)Gesetze sind nur für gesetzestreue Bürger.
    Für jeden Verbrechen (Terroristen) zählen diese Gesetze überhaupt nicht – weil er sich eh nicht daran halten will.
    Ergo, hat er (für sich) freie Hand – kann also machen/besorgen was er will.
    Denke auch mal ganz stark, dass man in unserem sooo gesetzestreuen land viel einfacher an eine illegale Waffe kommen könnte, als an eine legale. Und die ist ja dann auch dazu noch registriert !!!
    Ja, macht voll Sinn – die Waffengesetze zu verschärfen..
    (aber nur für Grün & Blöd GmbH und Co.Kg)

  17. Faellt jetzt Michael Stuerzenberger auch schon auf dem Etikettenschwindel von

    Amok Lauf- statt Terrorangriff rein????

  18. Komisch,
    in den letzten Jahren wurden so viele Frauen in Deutschland von ihren Familienmitgliedern erschossen, da hat noch kein Politiker jemals gefragt, woher diese Waffen sind. Es waren immer illegale.
    Ich Wette hier und jetzt 1000 Euro, das jeder einigermaßen gut vernetzte Moslem innerhalb von einer Woche hier in Schland eine scharfe Kurzwaffe bekommt, wenn er es will. Bei einem Deutschen würde ich da nicht mal 10 Cent drauf setzen.

  19. Tja, mit Waffe in der Hand wird aus so einem wie Ali Dawood Sonboli ein Monster.

  20. Auf dem Foto wirkt er linkisch und hat weibische Züge (Brust). Das soll der Schütze auf dem Parkdeck sein?

  21. Die letzten Tage: Würzburg, München, Reutlingen Göttingen,…

    Ab wann redet man eigentlich von einem Bürgerkrieg?

  22. heute.de meldet gerade:

    In der Nacht zum Samstag hat ein 22-jähriger Mann in einer Regionalbahn Fahrgäste auf der Strecke zwischen Hamburg und Bremen mit einem Messer bedroht. Dabei versuchte er, einer 20-Jährigen in den Hals und einer 19-Jährigen in den Rücken zu stechen. Verletzt wurde allerdings niemand. In den frühen Morgenstunden stellte sich der Mann selbst -er wurde vorläufig festgenommen. Er selbst sagte aus, er habe eine Bedrohungssituation auslösen, aber niemanden verletzen wollen. Zur Tatzeit sei der 22-Jährige alkoholisiert und psychisch instabil gewesen.

    Kann mir noch keinen Reim darauf machen, warum sie das in den Nachrichten bringen. Ethnischer Hintergrund nicht angegeben.

  23. Über die Einzelheiten des Mobbings, das wohl Türken und Araber ihm gegenüber in der Schule durchführten, weswegen es auch offensichtlich in der Vergangenheit ein Verfahren gab, wollte der Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch in der Pressekonferenz aus Gründen des Jugendschutzes keine detaillierten Auskünfte geben.
    ———————————————-

    Gerade das aber ist von entscheidender Bedeutung.
    Rufen wir uns ins Gedächtnis zurück. Wenn in der Vergangenheit Türken oder Araber Deutsche Bürger erschlugen oder ins Koma traten, „kam vor Gericht heraus“, dass die Opfer vorher „etwas Ausländerfeindliches“ zu den Mördern sagten. Natürlich waren das nur Lügen und Schutzbehauptungen, aber die kriminellen Anwälte, Gutmenschen und Linksfaschisten sorgten so für Straffreiheit. Im schlimmsten Fall gab es Bewährung.
    Wäre der Amokläufer Deutscher gewesen, wäre die Sache klar, ein von Türken und Arabern überführter Nazi, nimmt für seine Enttarnung und den antifaschistischen Kampf der Helden ( in diesem Fall ja keine Mobber) blutige Rache und macht Jagd auf Ausländer.

    Aber jetzt ist der Amokläufer eben Iraner, also Perser und Schiit.
    Da kann man auch mit der Wahrheit ans Licht gehen. Die Türken und Araber haben den schlummernden Wahnsinn aus dem Perser erst herausgeprügelt und herausgefoltert.

    Der Perser ist tot. Man kann ihn nicht mehr belangen. Jetzt müssen die Scharfmacher und Schläger gefunden und vor Gericht gestellt werden. Sie sind noch schuldiger als der Mörder selbst.

  24. #23 Travis Bickle (24. Jul 2016 20:17)

    ———————————————

    Und wovon träumst du nachts?

    Eine Stunde und die haben was sie brauchen.

  25. Nun, das Bildungssystem ist bekanntlich eines der Grundübel. Ich schreibe es immer wieder, was an der UNI Hamburg als Studenten angeschwemmt wird, ist eine Katastrophe. Aber schön – alle sind gleich, dann fühlen wir uns gut. Ich sage – alle sind irgend wann gleich doof, dann fühlen wir uns auf dem Weg in den Abgrund auch alle gleich, schön, kuschelig …

    Am Bildungssystem muss radikal geschraubt werden, sonst geht die „Wohlfühlgesellschaft“ den Bach runter.

  26. Ja Ja, er hatte eine sogenannte „soziale Phobie“ und dem Helmut Kohl seine Alte hatte eine Lichtallergie. Und genau in dem Darknet ist was gut munkeln.
    So wird uns mit voller Kanone Müll verzapft.
    Meine persönliche Verschwörungs- Theorie wäre damit:
    Könnte mir einen Iranischen Taxifahrer vorstellen der sich eine Knarre kauft um sich sicher zu fühlen.
    Wenn man doofe Kinder hat, die sehen dann so aus:
    http://www.dailytalk.ch/wp-content/uploads/bilder/2012/04/junge-mit-knarre.jpg
    Und wider allem Geschrei der Bürger geht jetzt nun weiterhin Tag und wiederrum Nacht der Islam durch die Straßen um seine Opfer zu finden.
    Wir werden sehen!

  27. Der Junge mit iranischen Wurzeln war mit Sicherheit alles andere als ein arabischer oder türkischer sunitischer Muslim.

    Jetzt wissen wir, das Suniten und schiiten, aber auch Araber und Perser, sich nicht gerade grün sind.

    Von daher denk ich an einen Racheakt an Türken, die er wohl auch mit dem Fake Profil auf FB ansprach, weil er von denen immer gemobbt wurde.

    Meine Meinung.

  28. Noch was Lustiges: Die einzige naturwissenschaftliche Bücherei auf dem UNI-Campus in Hamburg (Mauke-Söhne) hat dicht gemacht. Die Bücher zu verkaufen hat sich nicht mehr gelohnt. Man kann praktisch nur noch sozio-sowieso-kack-Literatur kaufen. Bei fast 50.000 Studenten. Ich sag mal, wir sind komplett am Allerwertesten …

  29. Hab ich’s doch geahnt.

    Von Turk_Arabs schwer gemobbt, pissologische Probleme™, „abgehängt™, nicht Angenommen/Angekommen etc. Blabla_pp.

    Da kann doch nur die Gesällllschaft, und natürlich nur die „Mehrheits_Gesälllllschaft™ schuld sein.

    Wird uns das nicht tagtäglich durch das zahllose Heer staatlich gepämperter SSoziolog_innen, Gesällllschafts_Wissenschaftler_innen™ etc. und durch den aufgeblähten Rattenschwanz ebenfalls staatlich bezuschusster N_tschie_O- Humanist_innenverbände eingehämmert, und zusätzlich durch die gleichgeschalteten LÜGENMEDIEN unterstützt ?

    Gut daß die vom Volk abgehobene Elite (Gauck) wieder mal zwei Fliegen mit einer Klappe Schlagen kann, und die (deutsche) Mehrheits_Gesällllschaft™ diskreditieren kann !
    Und wenn nichts mehr hilft, dann wird AfD und Pegida in Mithaftung genommen.

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.

    :mrgreen:.

  30. #36 D Mark
    Perser … verachten oftmals Araber und Türken.

    Fast immer.
    Perser nennen Araber „Eidechsenfresser“ und beide wiederum verachten gemeinsam Türken.
    Weil letzte, die Turkvölker aus den Tiefen Mittelasiens stammen – also völlig fremd.

  31. #32 gegenIslam (24. Jul 2016 20:33)

    Als wenn man im muslimischen Hartz4-Ghetto Milieu das „Darknet“ braucht, um an eine Wumme zu kommen.

    Der meinte wohl Darkroom. War Ali schwul?

  32. Sch… egal, ob Amoklauf, Terrorist, Islamist,… Die AFD müsste viel aktiver werden und das Thema „Innere Sicherheit“ offensiv vertreten.

  33. #39 Hypatia (24. Jul 2016 20:49)
    Exakt:-) Allerdings ist nicht jeder Iraner auch ein Perser. Es gibt Iraner, die Kurden sind oder zu den Turkvölkern gehören.

  34. Irgendwie tut mir der Täter im Nachgang er leid…

    Mobbing an Schulen kann extrem sein, hätte er die Mobber abgeknallt, wäre das nicht so dramatisch gewesen aus meiner Sicht.

    Eigentlich eine arme verwirrte Seele.

  35. Ja, ja. „Psychisch krank“ alle, auch der jüngste Fall des Macheten-Mörders. Das ist die neue Masche von Medien, Politik und „Sozialwissenschaftlern“, dann haben die Taten nix mehr mit irgendwas zu tun und man ist aus dem Schneider.

    Im Prinzip ist jeder Moslem psychisch krank. Denn auch ihr Prophet war es, und seine Nachfahren und Anhänger haben seien psychischen Krankheiten aufgesogen, wie es Hamad Abdel-Samad treffend gesagt hat. Sie tragen alle diesen Keim der schlimmsten und gefährlichsten Krankheit in sich. Wie bei AIDS bricht aber die Krankheit nicht bei allen aus. Und bei nicht jeder geisteskranken Tat ist das Motiv ein religiöses. Aber die geisteskranke Gewaltideologie Islam ist die tiefere Ursache für die Taten.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article146903739/Mohammed-war-ein-Massenmoerder-und-ein-kranker-Tyrann.html

  36. Ich bin der Überzeugung, dass man den Migrationshintergrund des Täters in diesem Fall, getrost vernachlässigen kann. Der Junge wurde nicht nur hier geboren, sondern auch mittel-europäisch sozialisiert. Er legte besonderen Wert darauf, nicht mit muslimischen Migranten-Kindern in einen Topf geworfen, sondern als „Deutscher“ anerkannt zu werden.
    Es handelte sich um einen sog. Computer-Nerd, der von muslimischen Mitschülern über Jahre gemobbt und attackiert wurde. So ergeht es auch zahlreichen deutschen Kindern, besonders in Haupt- und Realschulen, die von Muslimen geradezu überlaufen sind. Stichwort „Rütli-Schule“ in Neukölln. Das Schema ist für einen Amok-Lauf sehr typisch. Dabei handelt es sich um gedemütigte Kinder und Jugendliche, in denen sich über Jahre hinweg ein enormes Wut-Potential aufstaut, bis zu dem Zeitpunkt, da es sich in einem finalen Gewaltausbruch entlädt. Ein Amoklauf ist die blutige Rache der Nerds, so könnte man es auf den Punkt bringen.

  37. Da ich bisher nur das idiotische Kinderfoto von Ali kannte, war ich der Meinung, dass der Mörder vor MacDonalds und der Idiot auf dem Parkdeck nicht Ali waren.

    Mit dem Foto oben im Artikel muss ich dies revidieren, es handelt sich um Ali. Er war es – und nicht etwa Geheimdienst-Akteure.

    All die Details über die Planung der Tat könnten fabriziert sein, das glaube ich aber in diesem Fall nicht.

    Dieser Ali war ein Mensch mit hoher krimineller Energie. Voller Hass, voller Feigheit und voller Hinterhältigkeit.

    Eine große Rolle spielen wieder mal die Psychiater und die Psychopharmaka, genauso wie bei dem Drecksack aus Winnenden und vielen anderen Amok-Läufern.

    Man muss bei Amok-Läufen mit der Lupe suchen, um Täter zu finden, die nicht in psychiatrischer Behandlung waren.

    Versagt hat also die Psychiatrie. Konkret: die Psychiater, die Ali und Co. behandelt haben.

    Versagt haben eindeutig die Psychopharmaka, denn die Nebenwirkungen sind furchtbar und reichen von übler Gewichtszunahme bis hin zu tödlichen Gewaltausbrüchen.

    Doch hat jemand schon mal davon gehört, dass im Nachgang zu Amokläufen die behandelnden Psychiater hinter Gitter gesteckt worden sind ?
    Ich nicht.

    Auf der Anklagebank im Fall von Ali sitzen viele Leute, hier ein kleines Brainstorming dazu, das unvollständig ist:

    – der behandelnde Psychiater mit seinem Gift-Dreckszeug

    – die mobbenden Moslems (Sunniten-Pack, welches besonders gewalttätig ist)

    – unsere Politiker, die uns mit Migranten seit den sechziger Jahren geflutet haben. Es gibt kaum integrierte Migranten. Am schlimmsten sind die Moslems, die wollen sich nicht integrieren, sondern die Herrschaft im Namen ihres Dämons und Teufels übernehmen

    – Frau Merkel und Co, die uns verfassungswidrig und gesetzeswidrig mit Asylforderern überschwemmen, darunter viele Kriminelle aus Nordafrika und sonstigen 3.Welt-Ländern

    – die Polizei, weil sie Merkel und Co. nicht festnehmen

    – die Staatsanwälte, weil sie sich weigern, gegen Merkel und Co. zu ermitteln

    – die Richter, welche kriminelle Asylbetrüger frei herumlaufen lassen

    und so weiter.

    Merkel muss weg, ins Gefängnis.

  38. #46 Apophis1

    So sehe ich das auch. Es könnte sogar noch ein anti-(sunnitisch)-islamisches Motiv dazu kommen. Viele der hier lebenden Perser sind nicht sehr religiös, manche sogar zum Christentum konvertiert. Diejenigen, die sich als Moslems sehen, sehen sich als Schiiten und hassen häufig die Araber und Türken (Sunniten).

  39. Inzwischen kristallisiert sich heraus, dass die Tat offensichtlich über ein Jahr lang vorbereitet wurde. Der Täter hat im Internet aggressive Ballerspiele gespielt und das unter Namen wie Hass und Amok. Und keiner der sogenannten Freunde hat darauf reagiert!
    Aber es ist ja in Deutschland psyschologisch testiert, dass diese Ballerspiele keinen Schaden anrichten – bis auf die Toten, die immer wieder zu beklagen sind………

  40. #56 Grenzedicht (24. Jul 2016 21:08)

    Ein Autofahrer, der die Tat beobachtet hat, hat ihn mit dem Auto außer Gefecht gesetzt. Wahrscheinlich bekommt der Autofahrer jetzt eine Anzeige von den Grünen.

  41. In den nächsten Tagen wird man bestimmt im Rucksack ganz überraschend eine NSU-Rosa-Panter Teil 2 DVD finden und enthüllen dass er unter ständigem telepathischen Kontakt wenn nicht gar unter der Kontrolle von Zschäpe stand.

  42. Nach all diesen Angaben (lange Vorbereitung, Auswahl der Opfer) kann man diese Tat aber nicht mehr als Amoklauf bezeichnen.

    Hier die Wiki-Definition von Amoklauf: Als Amok (von malaiisch amuk „wütend“, „rasend“)[1] wird ein psychischer Ausnahmezustand mit blindwütig zerstörerischem Verhalten einer Person bezeichnet, die plötzlich und willkürlich Personen lebensgefährlich angreift oder tötet, oft mehrere in einer Kette von Gewalttaten.

    Plötzlich und willkürlich war das nicht – oder?

  43. Das ist doch alles von vorne bis hinten gelogen.

    Was ist mit seinem „Allah Akbar!“, das die deutschen Medien verschweigen? Und dass die lügen, sehen wir ja heute schon wieder, wo von „Mann ersticht Frau“ die Schreibe ist, während der Mirror faktengetreu titelt „Syrischer Flüchtling hackt schwangere Frau mit Machete tot“.

    Und alle bisherigen Amokläufe in Deutschland waren entweder direkt umfeldbezogen, fanden also in der Schule, beim Rechtsanwalt oder in der Familie statt oder es waren eher sponaten Erschiessungen zufälliger Passanten, aber dass völlig Fremde zu einem vorher bestimmten Tatort gelockt werden, das ist eigentlich der typische MO eines Terroranschlages.

    Und Depressionen als vermeintliche Erklärung? Geht´s noch? Depressive töten nicht aktiv, die nehmen in Ausnahmefällen mal ein vollbesetztes Flugzeug als Selbstmordwaffe (wenn das denn mal alles so stimmt), aber die gehen garantiert nicht so zielgerichtet und lange planend vor wie der Terroriraner.

  44. OT
    Es geht Schlag auf Schlag

    Bietigheim-Bissingen
    Attacke mit dem Messer

    Bei einer Messerattacke auf offener Straße im Bietigheimer Stadtteil Bissingen hat es am Sonntag kurz nach 18?Uhr einen Verletzten gegeben. Nach ersten Informationen der Polizei waren zwei Männer in die Tat verwickelt. Tatort war eine Bushaltestelle. Einer der Männer flüchtete.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bietigheim-bissingen-attacke-mit-dem-messer.d234210e-59b2-4c5e-bbe4-e341587ff564.html

  45. In der Lügenpresse ZDF-ARD heißt er nicht Ali sondern David. Ali ist doch typisch Islam, so wie Mohammed (Würzburg). Ein Tipp von mir an das Staatsfernsehen: Warum nicht gleich Fritz und Adolf nennen. Das wäre typische deutsche Namen. Welch eine Presse, welch ein Land ist das geworden. Ich hoffe es wird einmal aufgeräumt. Die Türkei räumt auch gerade auf, nur eben rein islamistisch, aber immerhin in ihrem Sinn.

  46. Ich sehe Brustansätze unter Ali Sonbolys Pullover. Möglicherweise ist er deswegen gemobbt worden. Türkisch-arabische Machos kennen da kein Erbarmen.

  47. zu 27
    _________________________________________

    Das haben sie recht. Mal sehen wie die deutschen Dummies sich jetzt knapp vor einem Bürgerkrieg verhalten, was ihr Wahlverhalten anbelangt.

  48. Was war man Hofbräuhaus los ?
    Weis jemand was ?
    Nicht das Video sondern warum die Panik ausbrach.

    Und was War am Stachus ?

    Die Orte liegen sehr weit ausseinander.

    Aussagen über unsere Staats medien sind mir zu wenig und gefiltert.

  49. Die Axt von Würzburg, Machete von Reutlingen

    Helter – Skelter, in ganz Deutschland

    OT,-……..Meldung vom 24.07.2016 15:19

    Brutaler Raubüberfall in der Dresdner Neustadt

    Dresden – Am frühen Sonnabendmorgen wurde ein 50-Jähriger in der Dresdner Neustadt von vier bis fünf Männern überfallen und ausgeraubt. Die Polizei konnte zunächst zwei Tunesier (23) stellen.Gegen 2:15 Uhr wurde der Mann in einen dunklen Hauseingang gezerrt. Dort standen vier bis fünf weitere Männer. Das Opfer versuchte mit seinem Telefon den Notruf zu wählen. Daraufhin wurde ihm gegen den Kopf getreten.Er stürzte und verlor sein Smartphone. Ein Mann aus der Gruppe rief daraufhin „Handy, Handy“. Woraufhin ein weiterer Angreifer das Telefon nahm und alle vom Tatort wegrannten. „Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten zwei Täter gestellt und vorläufig festgenommen werden“, erklärte ein Polizeisprecher. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um 23-jährige Tunesier. Der Staatsanwalt verfügte, dass die zwei Männer nach Abschluss der polizeiliche Maßnahmen wieder freigelassen werden. https://mopo24.de/nachrichten/brutaler-raubueberfall-in-der-dresdner-neustadt-72035

  50. Als Iraner kann der eigentlich nicht David heißen, sondern müsste „Davood“ heißen.
    Also Ali Davood Sonboly.

  51. #54 Ohnesorgtheater (24. Jul 2016 21:01)

    Merkel aus dem Urlaub holen und ihr zeigen was sie hier angerichtet hat und dann anklagen und verurteilen.
    Die AFD ist inzwischen vielen zu lau und weich geworden wie dieser Meuthen aus B.W. solche Leute gehen gar nicht und deshalb sinkt die AFD in Umfragen immer mehr nach unten, eine echte Alternative würde viel härter angreifen wie die FPÖ in Österreich oder die FN in Frankreich, die AFD versinkt immer mehr auf CDU-Niveau vor 15 Jahren und genau damit find das ganze Schlamassel hier an das haben die Leute nicht vergessen.
    ………………………………………

    Ich wünsche mir eine Deutsche Nationale Partei ohne Sozialismus. Geht das?

    Semper paratus

  52. Allahu akbar hat der Ali Sonboly aber trotzdem gerufen!

    berichtet die Prtesse weltweit nur NICHT in Deutschland !

    Merkel to Germans: – The state will protect you

    Chancellor Angela Merkel sought to reassure Germans that the state will keep them safe as she pledged all resources to get to the bottom of the rampage in Munich that left 10 people dead and more than 20 wounded in an attack by a 18 year old Muslim man who shouted „Allahu Akbar“ before killing mainly children

    http://speisa.com/modules/articles/index.php/item.2983/merkel-to-germans-the-state-will-protect-you.html

  53. Der Islam führt zu psychischen Störungen. Deshalb besteht kein Widerspruch in der polikorrekten Erklärung, die Taten haben nichts mit Islamismus zu tun sondern seien eine Folge der psychischen Störung. Der Islam ist eine psychische Störung. Im OVG NRW, Beschluss vom 17.1.2002 – 19 B 99/02: „Muslimischer Glaube kann von Pflicht zur Teilnahme an Klassenfahrt befreien“ wird dies begründet. Hier Auszüge:

    Auch wenn die Antragstellerin (Kopftuch-Muslima) ausdrücklich betont, sie fühle sich „durch die Religion gar nicht un­ter­drückt“, so sind doch ihre Ängste, die sie artikuliert, religiös bedingt. Diese durch Zwänge und Ängste gekennzeichnete Situation bei der Klassenfahrt ist der bereits Krankheitswert besitzenden Situation einer partiell psychisch Be­hin­der­ten vergleichbar, die behinderungsbedingt nur mit einer Begleitperson reisen kann. Es spricht Überwiegendes dafür, dass die geschilderten Zwänge und Ängste auch bei der An­trag­stel­le­rin bereits Krankheitswert erreichen“.

    Es wäre auch Aufgabe des Bundesgesundheitsministeriums und des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sich diesem islamisch verursachten problem anzunehmen und Kinder vor dieser Religion zu schützen.

    Kirchen und Politiker regen sich über Scientology als Psychosekte auf, die Menschen ausbeute und psychsich zerstöre. Der Islam tut schlimmeres. Der Islam führt nicht nur in psychische Störungen sondern auch in Zwangsehen, Kinderehen, Terrorismus, Inzucht und Hass gegen Andersgläubige.

    Schauen wir weiter. Knapp 200 minderjährige verheiratete Mädchen registrierten die NRW-Behörden im vergangenen Jahr bei der Flüchtlingsaufnahme registriert: http://waz.m.derwesten.de/dw/region/rhein_ruhr/fluechtlinge-in-nrw-188-minderjaehrige-maedchen-verheiratet-id12021255.html?service=mobile

    Die Perversion liegt in der Unterwanderung unseresrechtsstaates durch das islamsiche recht weil das deutsche Internationale Privatrecht dies ermöglicht.

    NRW-Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense (SPD) verweist auf das „deutsche Internationale Privatrecht“. Ehen mit Minderjährigen müssten anerkannt werden, wenn sie legal im Ausland geschlossen wurden. Es ist auch möglich, Kinder in Deutschland zu verheiraten, wenn das Recht der Herkunftsländer es zulässt.

    Ein Beispiel hier.OLG Bamberg, Beschluss v. 12.05.2016 – 2 UF 58/16: Wirksamkeit der in Syrien geschlossenen Ehe einer zum Eheschließungszeitpunkt 14-Jährigen mit einem Volljährigen: http://www.gesetze-bayern.de/(X(1)S(hcbmgcujqko3nww1kxhhl5h3))/Content/Document/Y-300-Z-BECKRS-B-2016-N-09621?hl=true&AspxAutoDetectCookieSupport=1

    Was faseln unsere Politiker dass wir unsere Werte, Regeln und Gesetze schützen sollen, wenn gleichzeitig unsere Gesetze die Scharia in Deutschland über diesen Rechtsumweg zulässt?

    Es wird Zeit diese Regierung abzuwählen und andere politische Zustände in D herbeizuführen.

  54. #59 Selbstdenkender

    Inzwischen kristallisiert sich heraus, dass die Tat offensichtlich über ein Jahr lang vorbereitet wurde. Der Täter hat im Internet aggressive Ballerspiele gespielt und das unter Namen wie Hass und Amok. […] Aber es ist ja in Deutschland psychologisch testiert, dass diese Ballerspiele keinen Schaden anrichten – bis auf die Toten, die immer wieder zu beklagen sind.

    Ist Ihr Beitrag Satire? Ein Zusammenhang zwischen Amokläufen und Shooterspielen ergibt keinerlei Sinn, weil etwa 100 Mio. Jugendliche weltweit solche Spiele spielen, es aber maximal einen Amoklauf im Jahr gibt, bei dem man einen solchen Bezug sehen könnte. Die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenhanges ist also ca. 1/100 Mio.

    Und man bereitet sich also mit den Rollbewegungen mit der Computermaus aus Plastik darauf vor, später mit einer 1-2 kg schweren scharfen echten Stahlwaffe aus der Bewegung heraus sich bewegende Ziele zu treffen? Narrisch!

    Was bist Du eigentlich für ein Warmduscher, der hier die langweiligen und sinnlosen Thesen der Lügenpresse wie ein programmierter Papagei wiederholt? Dein Name sollte weniger Selbstdenkender, als Fremdgedachter heißen.

  55. +++ Polizei verhaftet 16-Jährigen: War er ein Mitwisser des Amokläufers? +++

    21.25 Uhr: Am Sonntagabend hat die Polizei im Zusammenhang mit dem Amoklauf von München die Festnahme eines möglichen Mitwissers gemeldet. Von einem Sondereinsatzkommando wurde in München-Laim ein 16jähriger Afghane festgenommen, so die Polizei. Der 16-Jährige soll in einer freundschaftlichen Beziehung zu dem toten 18jährigen deutschiranischen Amokschützen gestanden haben. Laut Polizei besteht der Verdacht, dass der Jugendliche aus Laim ein möglicher Mitwisser der Tat ist.

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/muenchen-amoklauf-schiesserei-oez-aktuell-news-ticker-zr-6603690.html

  56. Die Toten klagen an; wir alle haben uns nicht gewehrt, zu feige unser Leben und vor Allem das der bereits getöteten zu schützen! Manhatten, Boston, England, Niederlande, Belgien, Frankreich, Deutschland…jüngst in Würzburg, München und heute Abend in Reutlingen!Die Schlächter sind unter uns… wann stehen wir auf?!

  57. Eben wurde der 16-jährige Freund des „Amok“-Schützen von München als mutmaßlicher Mitwisser festgenommen. Die Polizei verwickelt sich immer mehr in Widersprüche.

  58. „So habe sich der Iraner die Waffe, eine Glock 17, im Darknet über Osteuropa besorgt. Sie sei ursprünglich eine Dekowaffe gewesen, die im Theater benutzt wurde. Diese Waffe soll vor dem Verkauf wieder scharf gemacht worden sein. Die Seriennummer sei weggefeilt worden, was die Illegalität des Verkaufs unterstreicht.“

    Was für ein rubbish. Eine Glock 17 – die meist verkaufte Pistole weltweit – soll ursprünglich in diesem Fall eine Dekowaffe gewesen sein???!!!!

    Mir ist neu, dass der Hersteller von Glock-Pistolen Dekowaffen für Theateraufführungen in Umlauf bringt und die auch noch mit Seriennummern.

    Des Weiteren stellt sich die Frage, wie der 18 jährige die angeblich vor dem Verkauf wieder scharf gemachte Dekowaffe (Glock 17) anschließend bezahlt haben soll. Eine aufgearbeitete Glock 17 dürfte auf dem Schwarzmarkt mehrere 1000 Euro gekostet haben und die Munition von 300 Schuss kommt noch hinzu. Hat dafür wohl sein Sparschwein geöffnet.
    Hinzu kommt, dass er ja noch nicht mal wusste, ob die scharf gemachte Deko-Glock 17 überhaupt funktioniert!!! Hätte demnach die Katze im Sack gekauft – also auf gut Glück und im Vertrauen bei seinem Besteller.

    orum.golem.de/kommentare/security/darknet-ein-schwarzmarkt-fuer-sicherheitsluecken/waffen/91754,4122304,4122699,read.html
    ———————http://www.krone.at/Welt/Glock-Pistole_ist_Schwarzmarkt-Renner_im_Irak-Waffen-Desaster-Story-80383

  59. Wie hier vorausgesagt:
    Bei „Hart aber unfair“ schrumpft der Täter namentlich auf „David S.“ zusammen.

  60. Lange werden die Parteiengecken die Scheinflüchtlinge wohl nicht mehr bändigen können

    Schon heute hat der Büttel der Parteiengecken seine liebe Mühe die Scheinflüchtlinge in den Asylzwingburgen im Zaun zu halten und gegenwärtig sollen tagtäglich 10,000 weitere fremdländische Eindringlinge in den deutschen Rumpfstaat einfallen, was aufs Jahr hochgerechnet 3,6 Millionen Delinquenten ergibt. Und da es sich bei diesen um über 90% junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt, so dürfte es wohl keine fünf Jahre mehr dauern bis die hiesigen Parteiengecken diese nicht mehr bändigen können. Selbst wenn es den Parteiengecken gelingen sollte die Delinquenten auch weiterhin zu verköstigen und zu beherbergen, so glauben diese doch den weiten Weg in ein Schlaraffenland gemacht zu haben und da sie dieses nicht gefunden haben, werden sie wohl zumindest die einheimische Bevölkerung niedermetzeln, um sich deren Besitztümer und Ländereien anzueignen. In gewisser Weise hat dies schon begonnen, denn rund um die Asylzwingburgen nehmen Raubüberfälle, Vergewaltigungen und Einbrüche stark zu.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  61. Scheiß auf den Iraner, das ist ein „Spezialfall“, …nur nicht von den „wirklichen“ Fakten ablenken lassen, denn diese Vernebelungstaktik ist jetzt von vielen gewollt etc.

  62. Die Polizei München berichtet:

    1. Nachtrag vom 24.07.2016

    1292. Festnahme eines 16-Jährigen Deutschen im erweiterten Zusammenhang mit dem Amoklauf – Laim

    1292. Festnahme eines 16-Jährigen Deutschen im erweiterten Zusammenhang mit dem Amoklauf – Laim
    -siehe Nachträge vom 22.07.2016, Ziff. 1278, 1279, 1280, 1281, 1282, Pressebericht vom 23.07.2016, Ziff. 1283, und Nachtrag vom 23.07.2016, Ziff. 1284

    Am Sonntag, 24.07.16, gegen 18.15 Uhr, wurde von Kräften des Sondereinsatzkommandos eine Wohnung im Münchner Stadtteil Laim auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München I betreten. In der Wohnung wurde ein 16jähriger Afghane festgenommen.
    Bei der Person handelt es sich um einen Jugendlichen, der in einer freundschaftlichen Beziehung zu dem toten 18jährigen deutsch-iranischen Amokschützen stand.

    Der 16Jährige meldete sich bereits am Freitag unmittelbar nach dem Amoklauf bei der Polizei und wurde in Bezug auf seine Beziehung zum Täter vernommen.

    Die durchgeführten kriminalpolizeilichen Ermittlungen deckten im Verlauf des heutigen Tages jedoch Widersprüche in seinen Aussagen auf. Es besteht der Verdacht, dass der 16jährige ein möglicher Mitwisser der Tat ist. Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt aus diesem Grund gegen den Jugendlichen wegen des Verdachts der Nichtanzeige einer geplanten Straftat nach § 138 StGB.

    Inwieweit die festgenommene Person für einen Facebook-Aufruf zu einem Treffen in einem Kinokomplex in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes verantwortlich ist, müssen die weiteren kriminalistischen Ermittlungen ergeben.

    Die Polizei München stellt klar, dass wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen sog. Trittbrettfahrer vorgehen und warnt vor weiteren Nachahmungstaten. Es werden dadurch Menschen gefährdet und polizeiliche Maßnahmen erzwungen, die dem Verursacher in voller Höhe in Rechnung gestellt werden.

    Link:
    http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/245307

    Die Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt.

  63. Es handelt sich um einen Afghanen und nicht um einen Deutschen. Warum dieser eklatante Fehler, oder Absicht?, in einer offiziellen Pressemeldung erfolgt, bedarf der Erklärung der Polizei.

  64. #19 Wolperdinger (24. Jul 2016 20:08)

    Das arme Würstchen aus dem Millionärspalast war also depressiv und wurde gemobbt. Wieso hat er denn bei seinem Amoklauf nicht frühere Mobbingtäter erschossen? Er hat unschuldige Menschen gekillt.

    Das Schicksal hat ihn hart getroffen, in seinem bescheidenen Heim residiert ein Maseratihändler. Und die Google-Fritzen aus dem Arnulfpark können sich allenfalls nach 20 Jahren eine Wohnung in diesem Palast leisten. Zwei Steinwürfe vom Königsplatz entfernt.

    Mir kommen die Tränen….

    —–

    Du hast es kapiert. Er behauptet, er sei in einer Hartz4 Gegend geboren… Naja, in dieser ach so armen Hartz-Gegend kostet eine 3 Zimmer Wohnung ca. 800000 €…
    Der Vater Taxifahrer und die Mutter arbeitet bei Karstadt…Jaja!

    Bei der ganzen Geschichte stimmt was nicht und je mehr man in den Bienenstock rein sticht, desto mehr fliegt einem entgegen!

  65. Mobbingopfer – an Schuldlosen ?

    Alle Amokläufe an deutschen Schulen- (Winneneden, Ansbach, Coburg, Freising, etc. –
    wird in den MSM ja hervorgehoben) sind aber gegen die „Mobber“ verlaufen.

    Was also wollte Ali? Nur Ausländer erschiessen, weil er wg. „Kanaxxx-Aussehens nicht aktzeptiert wurde?

    Glaube ich nicht…

  66. bei hart-aber-fair extra versucht man schön Nebel-Kerzen zu setzen…
    der Polizei-Sprecher möchte gerne ruhig ermitteln …
    und dann die ausgewählte Info an die Presse geben…
    so halt wie nach der Silvester-Party…
    ja… Maaaaaaaaaas will auch noch entscheiden was an die Öffentlichkeit kommen soll…
    hat nix mit nix zu tun… 😉

  67. Nach Angaben der Ermittler hat der Täter auch intensiv gewaltverherrlichende Videospiele wie „Counterstrike” gespielt.

    ….Jedes Mal das gleiche Idiotengelaber….

  68. Spielt es überhaupt eine Rolle, Terrorist oder Amokläufer? Es war ein dummer von Inzest geplagter Iraner! Gäbe es diese Multi- Kulti Einladungen in BRD nicht, wären all die Opfer in München noch am Leben!

  69. 16-jähriger Mitwisser des München-Attentäters verhaftet!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157265440/Freund-des-Amoklaeufers-als-Mitwisser-festgenommen.html

    Wenn das jetzt ein Bio-Deutscher ist, dann ist klar, wohin die Reise geht: Das Münchener Attentat war rechtsradikal, was auch das „Manifest“ und die Nähe zu Breivik beweist.

    Ein deutscher Mitwisser wäre genau das, was man braucht, um das Attentat erfolgreich als rechtsradikal umzudeuten.

    Jubel beim Establishment: „Unsere Hoffnungen, dass es Rechte waren, wurden doch noch erfüllt!“

  70. Der Irre von Reutlingen, quelle surprise, ein syrischer Asylbewerber, wurde von einem Autofahrer ausgebremst. Dieser hat den Irren bewußt an – und umgefahren.

    Strobl ( CDU ) lobt die Schnelligkeit der Polizei….

    Fehler gefunden?

  71. Es wurde zwischenzeitlich bekannt gegeben, dass der Täter an einer Depressionserkrankung erkrankt gewesen sein soll. Durch die folgende Sachinformation soll Fehlinterpretationen dieser Tat und damit neuem Leid in Folge vorgebeugt werden:
    Stellungnahme von Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig:
    „Mit großer Sicherheit kommt eine Depression des Täters als Ursache für den Amoklauf in München nicht in Frage. Selbst wenn der Amokläufer wegen einer Depression behandelt worden ist, so heißt dies nicht, dass diese bei der Tat eine Rolle gespielt hat. Etwa 4 Millionen Menschen leiden in Deutschland aktuell unter behandlungsbedürftigen Depressionen, und es gibt keine Hinweise, dass diese Menschen häufiger Gewalttaten als andere begehen. Eher sogar im Gegenteil: Depressiv erkrankte Menschen sind im gesunden Zustand meist besonders verantwortungsvolle, fürsorgliche Menschen. In der depressiven Krankheitsphase neigen sie zu übertriebenen Schuldgefühlen, und dies ist sogar ein zentrales Diagnosemerkmal. Sie geben immer sich selbst die Schuld, nicht anderen und würden deshalb nie auf den Gedanken kommen, fremde Menschen in einem Amoklauf zu töten. Den Amoklauf fälschlicherweise als Folge einer Depression darzustellen, verstärkt die Stigmatisierung depressiv Erkrankter. Dies erhöht für diese die Hürde, sich professionelle Hilfe zu holen. Nicht optimal behandelte Depressionen verursachen großes unnötiges Leid und sind die Hauptursache für die jährlich circa 10.000 Selbsttötungen (Suizide) in Deutschland. Eine Zunahme der Stigmatisierung wird zu einer Zunahme der Suizide führen.“

  72. Festnahme eines 16 jährigen Afghanen im erweiterten Zusammenhang mit dem Amoklauf – Laim
    Am Sonntag, 24.07.16, gegen 18.15 Uhr, wurde von Kräften des Sondereinsatzkommandos eine Wohnung im Münchner Stadtteil Laim auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München I betreten. In der Wohnung wurde ein 16jähriger Afghane festgenommen.
    Bei der Person handelt es sich um einen Jugendlichen, der in einer freundschaftlichen Beziehung zu dem toten 18jährigen deutsch-iranischen Amokschützen stand.
    Der 16Jährige meldete sich bereits am Freitag unmittelbar nach dem Amoklauf bei der Polizei und wurde in Bezug auf seine Beziehung zum Täter vernommen.
    Die durchgeführten kriminalpolizeilichen Ermittlungen deckten im Verlauf des heutigen Tages jedoch Widersprüche in seinen Aussagen auf. Es besteht der Verdacht, dass der 16jährige ein möglicher Mitwisser der Tat ist. Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt aus diesem Grund gegen den Jugendlichen wegen des Verdachts der Nichtanzeige einer geplanten Straftat nach § 138 StGB.
    Inwieweit die festgenommene Person für einen Facebook-Aufruf zu einem Treffen in einem Kinokomplex in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes verantwortlich ist, müssen die weiteren kriminalistischen Ermittlungen ergeben.
    Die Polizei München stellt klar, dass wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen sog. Trittbrettfahrer vorgehen und warnt vor weiteren Nachahmungstaten. Es werden dadurch Menschen gefährdet und polizeiliche Maßnahmen erzwungen, die dem Verursacher in voller Höhe in Rechnung gestellt werden

    https://www.facebook.com/polizeimuenchen/posts/944069882405427

  73. „Die Vorbereitungsklasse für den Amoklauf schloss David S. als Jahrgangsbester ab. Anschließend studierte er Jura, legte das erste und das zweite Staatsexamen ab und kandidierte im Wahlbezirk Essen erfolgreich für den Bundestag, dem er elf Jahre angehörte.“

  74. #83 Hypatia (24. Jul 2016 22:01)

    Wie hier vorausgesagt:
    Bei „Hart aber unfair“ schrumpft der Täter namentlich auf „David S.“ zusammen.

    ———

    Und bald ist er auch kein Iraner mehr, sondern deutsch, deutscher am Deutschesten!

  75. Mitwisser

    Etwa die Hälfte der Afghanen spricht die gleiche Sprache wie die meisten Iraner: Persisch, in Afghanistan „Dari“ genannt.

    Etwa 20 Prozent der Afghanen, meist Persisch-Sprachige, sind auch Siebener-Schiiten, wie die meisten Iraner.

    Es konnte doch persisch-sprachige Schiiten gegen sunnitische Türken und Albaner sein.

  76. Wie bei „hartaberfair“ unbedingt der Name Ali vermieden wird und auch der Nachname nicht gesagt wird zeigt wie die Medien arbeiten.

    Das Wort „Islam“ ist auch noch nicht gefallen, auch das wird vermieden.

    Hat wieder mal nix mit nix zu tun…

    Die übliche Plasberg Propagandasendung.

    Die Wahrheit ist, dass dieser „Staat“ schon jetzt die völlige Kontrolle verloren hat.

    Wir können uns dank unserer Politik, die das eigenen Volk vernichten will auf eine brutale Zukunft einstellen. Die haben uns verraten und verkauft, das deutsche Volk wird verheizt.

  77. @ #3 Heta (24. Jul 2016 19:57)

    Die BZ(seit 1877) heißt ausgeschrieben aber auch Berliner Zeitung, sie ist wie die Bild u. die Regionalausgaben, z.B. Bild Berlin aus dem Springer-Vlg.
    https://de.wikipedia.org/wiki/B.Z.

    Daneben gibt es noch die linke Berliner Zeitung(seit 1945; Blauer Schriftzug), ein Ex-DDR-Blatt, heute Vlg. DuMont

  78. #74 schmidt.ch; Heute mit den laufenden neumodischen Sachen kennt sich doch keine Sau mehr aus. Es soll mittlerweile erweiterte Hauptschulen geben, bei denen man statt 9 (oder8) dann halt 10 Jahre bleibt und dannn die Mittlere Reife hat. Genauso kriegt man den Quali, wenn man von der Realschule nach 9 JAhren abgeht.

    #77 Logixx; Nö, die Glock besteht zum grössten Teil aus Plastik. Das ist ja der Grund, warum das Ding so beliebt ist.

  79. aha, gemobbt von Türken und Arabern…
    Frag‘ mal jemand, wie es den deutschen Kindern geht unter dieser Klientel.
    Aber das hier ist jetzt ein Iraner, vielleicht ein Shiit, vielleicht aber auch was anderes.
    Auf jeden Fall Mihigru.
    da muss man jetzt aber vieeel mehr Verständnis aufbringen…

    Stellt euch mal vor, ein Deutscher würde wild um sich schießen, 10 Leute töten und alle würden dahinschmelzen vor Sorge um seine emotionale Befindlichkeit…LOL
    Nee, sicher nich.
    Ich verwende hier übrigens absichtlich nicht das Wort Amok, hat nämlich was mit einem spontanen psychischen Zustand zu tun. DER Knabe hier hat seine Tat ein Jahr lang vorbereitet.
    Und im übrigen bin ich dafür, dass wir unsere Schulbildung ein bisschen selektiver verschenken.

  80. #10 Margon (24. Jul 2016 20:01)

    Die AfD steht wegen vorschneller Reaktionen zum Amoklauf in München unter heftigem Beschuss. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek forderte als Konsequenz den Rücktritt führender AfD-Politiker, darunter die Bundesparteichefin Frauke Petry, ihre Stellvertreterin Beatrix von Storch sowie die Landeschefs Marcus Pretzell (Nordrhein-Westfalen) und André Poggenburg (Sachsen-Anhalt).
    „Als Münchner schäme ich mich für diese AfD. Ich glaube, ganz Deutschland schämt sich, dass es Politiker in Deutschland gibt, die in der Stunde des Leids und der Not gezielt ihre Hassbotschaften in die Bevölkerung tragen und damit Opfer und Angehörige verhöhnen „, sagte Janecek dem Handelsblatt.
    Wer als Politiker ohne Kenntnis der Faktenlage von Terror spreche und unhaltbare „teils bösartige Schlüsse“ ziehe, sei selber nicht haltbar. „Frau Petry, Herr Pretzell, Herr Poggenburg , Frau von Storch und andere: Wenn Sie eine Alternative für Deutschland sein wollen, entschuldigen Sie sich bei den Opfern und Ihren Familien! Die noch bessere Alternative wäre es, wenn Sie sich aus der Politik zurückziehen. Letztlich ist es Ihr Hass, Ihre Politik der Spaltung, die den Nährboden bildet für Radikalisierung und Fanatismus“, so Janecek.
    .
    Ich habe dem Typ eine Mail geschrieben und gefragt, ob er noch Schamgefühle habe: dieter.janecek@bundestag.de
    Seine Antwort: Ähm doch, hab ich. Wer die Bürger so offensichtlich belügt und betrügt wie die AfD, sollte seinen Hut nehmen.
    ——————————————–

    Da könnte hier Mord und Totschlag ehrreschen wie in Afgahnistan und dennoch würden solche Loser mitten im Krieg noch die AfD anbrüllen.
    Das nennt man krankhafte Fixierung auf eine andere Person- Stalking.

  81. #106 Chrmenn (24. Jul 2016 22:48)

    aha, gemobbt von Türken und Arabern…
    Frag‘ mal jemand, wie es den deutschen Kindern geht unter dieser Klientel.
    Aber das hier ist jetzt ein Iraner, vielleicht ein Shiit, vielleicht aber auch was anderes.
    Auf jeden Fall Mihigru.
    da muss man jetzt aber vieeel mehr Verständnis aufbringen…

    Stellt euch mal vor, ein Deutscher würde wild um sich schießen, 10 Leute töten und alle würden dahinschmelzen vor Sorge um seine emotionale Befindlichkeit…LOL
    Nee, sicher nich.
    Ich verwende hier übrigens absichtlich nicht das Wort Amok, hat nämlich was mit einem spontanen psychischen Zustand zu tun. DER Knabe hier hat seine Tat ein Jahr lang vorbereitet.
    Und im übrigen bin ich dafür, dass wir unsere Schulbildung ein bisschen selektiver verschenken.
    —————————————–

    Da haben Sie allerdings recht ! So was von, es würde dann überall gebrüllt : „Widerlicher Neo- Nazi, Pack, gut dass er sich erschossen hat “
    Dann würde der Kampf gegen rechts nochmal mehr angekurbelt, Wohnungen durchsucht und Rechner beschlagnahmt, denn das Internet ist Schuld, die Hass Kommentare , nicht die Politik.

  82. Dennoch habe ich was gegen Hass – Kommentare-
    Wenn sie nur lügen verbreiten !

    Jedoch ist es anscheinend so, dass wenn ein Deutscher was anstellt, 100 mal mehr dafür verurteilt wird.

    Dennoch so viel Hass zu streuen gegen Asylanten das solltet ihr- wir nicht, denn was habt ihr davon, wenn ihr euch auf die Stufe der Islamisten stellt, wenn ihr Kriege verursacht ? Die Leute wachen schon so auf, dafür bedarf es keiner Hetze hier gegen aller Asylanten. Es sind wohl viele Islamisten aber nicht jeder.

  83. Den Facebook-Account, mit dem er zum McDonalds einlud, habe er übrigens nicht „gehackt“, wie es die Polizei ursprünglich mitgeteilt hatte, sondern selber als Fake-Account veröffentlicht. Die Bild teilt mit, dass Ali David Sonboly seine Tat gut vorbereitet habe:
    Ja, ich will mich selbst loben, das habe ich schon gestern in einem Kommentar hier vermutet
    😉
    Einen Facebook-Account zu hacken ist nicht gerade einfach, aber ein Fake-Account ist in „Nullkommanix“ erstellt…das Fratzenbuch besteht zu einem Großteil aus Fake-Accounts
    🙂

  84. So wie er auf dem Foto daherkommt kann ich mir schon gut vorstellen,dass er von Türken gemobbt wurde.Die sind wie Hunde und riechen Angst und Schwäche auf hundert Meilen gegen den Wind.
    Nun soll der Ali ja auch noch AfD Fan gewesen sein!
    Da hätte er uns einen größeren Gefallen getan,wenn er es zunächst beim Wählen belassen hätte.

  85. Also, versucht man das Verbrechen nachzuvollziehen – nach offiziellen Angaben – so wirkt einiges nicht ganz schlüssig.
    Vor allem das Video am Beginn der „Aktion“. Da steht einer und filmt eine Person vor McD, obwohl anscheinend bis dahin noch nichts passiert ist. Die Passanten wirken jedenfalls „normal“ – und plötzlich fängt der Perser dann mit „Zielübungen“ an …

    Irgendwie komisch, das Ganze.
    Auch die Situation auf dem Parkhausdach (Dialog mit Balkontyp plus Video) wirkt unecht.

  86. Der Spiegel-Artikel (der Täter ein AfD-Fan) ist ein weiterer Schritt das Attentat zu einer „rechtsextremistischen“, „islamfeindlichen“ Tat umzudefinieren.

    Man betreibt das Stück für Stück, bis dann das „Manifest“, an dem man gerade eifrig schreibt, als ultimativer Beweis dafür vorgelegt wird, dass der Täter ganz ähnlich wie Breivik „rechtsradikal“ war.

    Als Gegenmittel wird man dann den „Kampf gegen rechts“ intensivieren und das Waffenrecht verschärfen. Auch der Islamunterricht muss ausgebaut werden, denn die „echte“ „Friedensreligion“ ist ja das beste Mittel gegen Extremismus.

    Ich kriege schon jetzt das Kotzen!

  87. Der Spiegel-Artikel (der Täter ein AfD-Fan) ist ein weiterer Schritt das Attentat zu einer „rechtsextremistischen“, „islamfeindlichen“ Tat umzudefinieren.

    Man betreibt das Stück für Stück, bis dann das „Manifest“, an dem man gerade eifrig schreibt, als ultimativer Beweis dafür vorgelegt wird, dass der Täter ganz ähnlich wie Breivik „rechtsradikal“ war.

    Als Gegenmittel wird man dann den „Kampf gegen rechts“ intensivieren und das Waffenrecht verschärfen. Auch der Islamunterricht muss ausgebaut werden, denn die „echte“ „Friedensreligion“ ist ja das beste Mittel gegen Extremismus.

    Ich kriege schon jetzt das Kotzen !

  88. –>
    https://www.facebook.com/groups/891481577571738/permalink/1050606494992578/

    Daniel Remmel hier: Ungarn.

    22. Juli um 15:07

    Ich werde für diesen Post wahrscheinlich noch Jahre lang leiden aber das ist mir egal solange ich damit ein paar Menschen retten kann:
    Ich hab durch einen Freund der bei der Telekom heute etwas mitbekommen, er ist ein Admin, und er hat die Aufgabe gekriegt heute um 18:30 das GSM System Deutschland (Funkmasten etc) auf Wartung zu stellen.
    Bei genauerem Nachfragen was gewartet wird, da er normalerweise auch in das involviert ist wurde nicht geantwortet.
    Er hat ein Dokument Namens „22.07.2016 Operation Good Coup“ gefunden, was zwischenzeitlich auf seinem Server abgelegt worden war.
    Dort wird beschrieben, wie die Regierung einen Anschlag vortäuschen will, der so tut als wäre er im Namen des Volkes.
    Das soll zur „Stabilitätsforderung der Gesellschaft“ durchgezogen werden, aber es werden die Buhmänner unteranderem AfD Pegida und Bürgerwehren ausgewählt, von denen Gewalt ausgeht um ihnen den Mund zu verbieten!
    Leute flüchtet einfach, ich bin auch weg von hier.
    Ich hoffe ihr steht es durch, Widerstand ist glaub ich zwecklos…
    btw: Weiß jemand was „Good Coup“ heißen kann?

  89. Dieser Amokläufer war ein krankes Arschloch. Hätte er sich doch einfach nur selbst umgebracht. Es gibt Brücken, Elektrische Anlagen, Hochhäuser……

  90. In einer Woche soll in München ein offizieller christlicher Trauergottesdienst stattfinden, ist überhaupt ein Nicht-Moslem gestorben?

    Wäre eine islamische Allahfeier getrennt nach Frauen und Männer da nicht eher angebracht?

    Wann kommt das Moslem-Veto?

    Bald! Da werden sich die Pfaffen noch bescheiden umsehen müssen, das man ihnen die Instrumentalisierung verbieten wird! Na ja, ein Kompromiss könnte sein, während Trauerfeier jeglichen Christenbezug aus der Kirche zu verbannen…

    Sag ich jetzt, warten wir mal ab! Evtl. kommt auch einfach kein gläubiger Moslem dorthin, zur staatlichen verordneten Trauer-Deutschen-Veranstlatung in einen Staatskirchen-Event-Veranstaltungsraum, sondern nur die übliche Trauer-Eliten fürs Staatsfernsehn… (die Listen sind bestimmt schon voll dafür)

  91. „Eagle1“, Komm. auf Michael-Mannheimer-Blog:

    Tägliche Einzelfälle IS Sympathisanten stürmen Münchner Trauerfeier am OEZ Einkaufszentrum
    „Veröffentlicht am 23.07.2016

    Fassungslosigkeit. Das ist das Einzige, was uns hierzu einfällt. Am Tag nach der sinnlosen Ermordung von 9 Menschen trafen Angehörige am Tatort ein, um gemeinsam mit anderen Münchnern Kerzen anzuzünden, um den Opfern dieser sinnlosen Bluttat eines Barbaren zu gedenken und Trauer zu verarbeiten.
    Aus dem Nichts tauchte plötzlich eine Gruppe (möglichweise)- IS Sympathisanten auf.
    Als die Hinterbliebenen die Kerzen für ihre geliebten Kinder anzündeten, kamen plötzlich Morddrohungen wie „Ihr Deutsche werdet alle noch dran glauben“ und hasserfüllte „Allahu Akbar“-Schreie – mitten in München, mitten in einer Stadt, deren heuchlerischer Oberbürgermeister Dieter Reiter tagtäglich davon schwärmt, wie wundervoll er die „kulturelle Bereicherung“ findet. Herr Reiter, herzlichen Glückwunsch.“
    https://www.youtube.com/watch?v=3udVvF4Ir5o

  92. Frau Dünn**** Hallali: Da haben Sie wieder ein wunderbares Bild von Lügenpresse. Der Kerl hatte eine islamistische Tat im Kopf, das beweisen die Beweise, die man in Deutschland nicht haben will. Stattdessen schieben jetzt jene Medien, die die Beweise ausblenden, alles auf Pegida und AfD, so wie es die Presse auch wollte, als da paar Typen erzählten, es seien Nazis gewesen.

    Schade, Frau Hallali, epic fail! Sie sind daran schuld, dass ich jetzt AfD wählen, gegen Ihre Sachen anreden, mich weiter in den Hadithen belesen muss um den Leuten zu erklären, was Sie so Hallali und Hallala in die Welt lügen.

    Lügenja Hallali.

  93. #22 omega (24. Jul 2016 20:17)
    #26 Jungle_42 (24. Jul 2016 20:26)

    Der abgebildete Junge war das natürlich nicht. Ihn als „Täter“ ins Spiel zu bringen löst kein einziges der medial aufgegebenen Rätsel des Falles.
    Dutzende Personen müssen den Täter aus nächster Nähe, und nicht nur über verschwommene Bilder, gesehen haben. Wurde im Laufe des Medienspektakels auch nur eine Täterbeschreibung gegeben?
    Um 20.30 Uhr war der Junge schon tot. Niemand hat die Umstände seines Zutodekommens bezeugt, einzig der sehr versätet erfolgte Polizeibericht gibt Auskunft.
    Niemand weiß, wie der Körper des Zutodegekommenen in die Nebenstraße gelangt ist.
    Der abgebildete junge Mann ist von der ganzen Annmutung her völlig unfähig, eine scharfe Waffe so professionell zu handhaben (Gelenkstabilisierung!), wie das merkwürdige McD-Video es zeigt.
    Ali dürfte eher das Opfer einer grauslichen Vertuschungsaktion des eigentlichen Verbrechens sein. Anhaltspunkte siehe:
    http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

  94. Das aus dem Spiegel ist ja wohl Godlike

    „Er habe „Türkei =ISIS“ gepostet und die rechtspopulistische AFD verehrt, berichtet der Mitspieler. Im vergangenen Winter sei der Kontakt abgebrochen.“

    ich habe mir schon im Spass überlegt wie man da wohl jetzt die Brücke zur AfD schafft und klar sie haben es tatsächlich geschafft und sicher ein Mitspieler aus einem Computerspiel..

    ich habe früher viel und ausgiebig Onlinecomputerspiele gespielt und ich kenne exakt von 2 Leuten mehr als den Vornamen und der Spiegel findet natürlich auf zauberhafte weise Computermitspieler von ihm und der hat ihm auch noch verclickert, dass er die AfD richtig geil findet…….. ist klar

  95. Mir sind da noch zu viele Unklarheiten. Der Täter bereitete sich 1 Jahr auf dieses Verbrechen hin. Und dann führt er die Tat ausgerechnet in der Folge nach Nizza-LKW-Terror, Axt-Attacken aus ? Das ist alles eine Folge von grausamen Ereignissen. Wieso betont der Täter „Ich bin Deutscher“ ? Wen interessiert das ? Scheiße ist scheiße – ob er sich als Deutscher fühlt oder nicht. Was er tat war Terror. Und dann bringt er sich selbst um. Wer sich in einem Chat „Hass“ nennt, ist nicht ganz dicht. Und sicher die Diskussion um die Killerspiele will nicht jeder hören, aber wer Counterstrike viele Stunden am Stück spielt und wild rumballert, da setzt wohl bei manchen Jungen der Geisteszustand aus. Wer dann noch Realität und Virtualität nicht trennen kann, ist am Arsch auf gut deutsch.

  96. schaut keiner #119 an und findet es nicht merkwüridg das jemand 2,5 h vor dem amoklauf anscheinend bescheid wusste? sind alle blind?

  97. Ach, ich vergaß: Die Opfer werden wieder einmal verhöhnt – klasse, ihr Lügenpresselügner.

    Und der Lügenpressepeter geht aaaaaaan Deuuuuuutschlaaaaaand.

    Moslems nach innen gelogen, Wahrheit abgewehrt und aus dem Hintergrund müsste Hallali lügen – sie lügt und EIGENTOOOOR, EIGENTOOOOOR, EIGENTOOOOR!!! HALTEN SIE MICH FÜR VERRÜCKT, HALTEN SIE MICH FÜR ÜBERGESCHNAPPT, AUCH WAHRHEITSFREUNDE SOLLTEN EIN HERZ FÜR LÜGNER HABEN!

    AUS, AUS, AUS, DIE WAHRHEIT IST RAUS, DEUTSCHLAND IST LÜGENMEISTER !!!

  98. @#123 Maria-Bernhardine (25. Jul 2016 00:05)
    Wieder ein Beispiel für unsere bunte™ Zukunft…ach, ist das schön, werde gleich einmal mit Teddybären werfen…oh, wie debil ist mir am Abend *sing*

  99. @tmu:

    Das hätte jeder zu jeder Zeit schreiben können, das müssen Sie doch sehen!

    Natürlich liegen jede Schuld IMMER und ÜBERALL bei Pegida und AfD – egal was, wann wo passiert. Selbst ein zweites Köln wird diesen beiden Staatsfeinden in die Schuhe geschoben. So etwas vorauszusagen war ja nun nicht schwer, denn wir haben immerhin bereits eine statistische Erhebung, die besagt: Schuld sind immer Pegida und AfD.

    Zudem geschieht in der heutigen Zeit jeden Tag jede Menge in Europa und in Deutschland. Ich glaube nicht, dass dieser Iraner ein geplantes Attentat deutscher Politiker war.

    Glauben Sie mir: Wenn ein Attentat aus einer Verschwörung heraus passiert, sieht das anders aus, dann wäre es kein Iraner gewesen. So etwas gibt es, gab es und wird es weiterhin geben, aber das hier – beim besten Willen! Hier hätte die Regierung gerne ein anderes Ergebnis gehabt und versucht jetzt auf Biegen und Brechen, das Ergebnis zu verfälschen.

  100. #106 Chrmenn (24. Jul 2016 22:48)

    aha, gemobbt von Türken und Arabern…
    Frag‘ mal jemand, wie es den deutschen Kindern geht unter dieser Klientel.
    Aber das hier ist jetzt ein Iraner, vielleicht ein Shiit, vielleicht aber auch was anderes.
    Auf jeden Fall Mihigru.
    da muss man jetzt aber vieeel mehr Verständnis aufbringen…

    Stellt euch mal vor, ein Deutscher würde wild um sich schießen, 10 Leute töten und alle würden dahinschmelzen vor Sorge um seine emotionale Befindlichkeit…LOL
    Nee, sicher nich.
    Ich verwende hier übrigens absichtlich nicht das Wort Amok, hat nämlich was mit einem spontanen psychischen Zustand zu tun. DER Knabe hier hat seine Tat ein Jahr lang vorbereitet.
    Und im übrigen bin ich dafür, dass wir unsere Schulbildung ein bisschen selektiver verschenken.

    —————————————

    So ganz kann ich Dir nicht folgen . Wenn die Geschichte so stimmt , fällt auf , dass er nicht EINEN Deutschen umgebracht hat , sondern nur Ausländer . Vorwiegend Moslems . Das würde zu der Mobbing-Geschichte passen . Er soll auch geschlagen worden sein . Wer jahrelang gemobbt wird , schlägt irgendwann zurück . Und er hat das Klientel getötet , das ihn jahrelang mobbte . Mit Sicherheit waren im McDonalds auch Deutsche . DIE aber hat er nicht erschossen. Für mich ist der Fall geklärt .

  101. soso, deswegen auch der name david statt ali. deswegen auch springerstiefel, und jahrestag von breivik. die deutsche presse hat viel versucht es in die rechte ecke zu schieben. also wenn Sie an solche zufälle glauben. evtl sind Sie selber vom geheimdienst und wollen mir das ausreden 😉

  102. Ach nee, also dann bitte „zum Schutz der deutschen Bevoelkerung“ die AfD verbieten.

    Cem Oezdemir will offenbar seine Landsleute gegen neue „Fluechtlinge“ e r s e t z t wissen? Tja, es gibt sie wirklich. Tuerken die sehr besorgt ueber Entwicklungen in z.B. Duisburg sind.

    Und eine Uebepruefung oder auch nur eine normale ED Behandlung war beim Taeter von Wuerzburg trotz (abgeschlossenem?)“Asylverfahren“ n i c h t erfolgt?! Ach ja, es spricht sich rum, welcheVorteile es hat, einen auf „alleinreisenden Minderjaehrigen“ zu machen. Z.B. automatische Anerkennung. Doch auch als Raeuber in Freiburg wird man Laufen gelassen, wenn man a) keine Papiere hat und b) vorgibt, „14“ zu sein.

    Der Staat spiegelt den Geisteszustand der obersten Potentatin.

  103. #81 rudy_rallalah (24. Jul 2016 22:00)

    Eben wurde der 16-jährige Freund des „Amok“-Schützen von München als mutmaßlicher Mitwisser festgenommen. Die Polizei verwickelt sich immer mehr in Widersprüche.

    Genau, denn seit Samstag erzählen sie uns doch im Stundentakt immer, er sei Einzelgänger und augegrenzter Sonderling gewesen und habe keine Freunde gehabt! ( Und jetzt sogar gleich n Afghanen!!!)
    ========================
    So jetzt zum immer wieder aufkeimenden Thema Darknet und Waffen“Bestellung“ und meinem eigenen Post von gestern: Inzwischen habe ich es nach langer Recherche gefunden, es war gar nicht Report sondern groteskerweise und auch peinlicherweise natürlich für die ARD ihr eigener selbstverliebter Mann BECKMANN war, der neuerdings auf Investigativ macht und es war diese Sendung hier, die das ganze Gelaber von wegen „im Darknet bestellt“ konterkariert:
    https://www.youtube.com/watch?v=v4vyPCaI2e0
    Super Kommentar hier:
    http://motherboard.vice.com/de/read/die-gez-hat-gerade-800-euro-im-darknet-verpulvert-aber-nicht-fuer-koks-und-nutten
    Ergo: Ich glaube keine Sekunder, dass der pummelige Sonderschüler und Counterstrike-Depp da oben überhaupt Sachverhalte oder leichte Assoziationsketten, die über Schuhebinden oder Playstation bedienen hinausgehen, selbsständig und alleine ohnr fremde Hilfe fertig bringt! Geschweige denn, ein Jahr lang ein „Manifest“ zu schreiben, um dann einen spontanen Amokanfall zu bekommen!!!

  104. Iranerin Parvin Sadigh ist Zeitschreibfuzzi_In;
    wobei sie sich dort als Nichtmuslima führen läßt. Wahrscheinlich steht ihr (derzeit noch) der Marxismus näher:

    „Literaturwissenschaftlerin, Kulturmanagerin – aber keine Muslimin, auch wenn sie gelegentlich über den Islam in Deutschland nachdenkt. Sie ist Redakteurin im Ressort Gesellschaft und arbeitet seit 1998 bei ZEIT ONLINE.“

    Üblicherweise verteidigt sie aber den Islam, fordert Privilegien für ihn, mit Zähnen u. Klauen:
    http://www.pi-news.net/2011/12/parvin-sadigh-islam-realitat-an-schulen/

    UND NUN DAS UNGLAUBLICHE:

    WIR SOLLTEN MITLEID MIT DEM MASSENMÖRDER HABEN

    „“Amoklauf in München: Mitleid für den Täter

    Nach und nach werden wir immer ein bisschen mehr wissen über den 18-jährigen Münchner, der erst neun Menschen und dann sich selbst erschossen hat…

    Das gleiche gilt auch für manch Terroristen, der sich aus Europa dem sogenannten „Islamischen Staat“ anschließt oder nur zu ihm bekennt, wie der junge afghanische Flüchtling, der in Würzburg Zugreisende mit der Axt angegriffen hatte. Auch hier werden die Gründe dafür meistens nicht allein ideologischer Natur sein, sondern auch in der Psyche und in den sozialen Umständen des Einzelnen liegen.

    (…)

    Es lohnt sich aber trotz der Monstrosität einer solchen Tat, auch den Täter zu bemitleiden…

    Am Ende gibt es also nur eins, was sich wirklich lohnt: jeden einzelnen Menschen ernst nehmen, ob amokgefährdet oder nicht…““
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-07/amok-muenchen-praevention-mitleid

  105. Bei WSWS haben Christoph Vandreier und Peter Schwarz wohl zu tief ins Glas geschaut und instrumentalisieren jetzt das Massaker von München ganz in ihrem Sinne:

    *******

    Der Amoklauf von München und die Amerikanisierung der deutschen Gesellschaft

    Von Christoph Vandreier und Peter Schwarz

    24. Juli 2016

    Der Amoklauf von München hat in ganz Deutschland Bestürzung und Anteilnahme ausgelöst. Es war eine abscheuliche Tat. Am späten Freitagnachmittag erschoss ein 18-jähriger Täter in einem McDonald’s-Restaurant und einem gutbesuchten Einkaufszentrum neun vornehmlich junge Menschen und verletzte 27 weitere, zehn von ihnen schwer.
    Die Polizei reagierte massiv. Sie zog 2300 Sicherheitskräfte in der Stadt zusammen, darunter Spezialeinheiten aus anderen Bundesländern, die Antiterroreinheit der Bundespolizei GSG9 und das österreichische Einsatzkommando Cobra, und setzte gepanzerte Fahrzeuge und Hubschrauber ein. Wie am Samstag bekannte wurde, hatte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen auch den Einsatz der Bundeswehr erwogen und eine Feldjäger-Einheit der Bundeswehr in Bereitschaft versetzt, obwohl ein solcher Einsatz verfassungswidrig ist.
    Die Sicherheitskräfte legten die 1,5 Millionen-Stadt München buchstäblich lahm. Der Hauptbahnhof wurde abgesperrt, der Bahn- und U-Bahn-Verkehr eingestellt und Tram-Fahrer angewiesen, Fahrgäste zum Verlassen der Fahrzeuge aufzufordern und in die Depots zu fahren. Tausende landeten so auf der Straße, ohne Möglichkeit nach Hause zu fahren. Und das obwohl die Polizei die Bevölkerung aufforderte, aus Sicherheitsgründen ihre Wohnungen aufzusuchen. Erst als eine spontane Initiative unter dem Hashtag #offenetür die Münchener aufforderte, Gestrandete in ihre Wohnung aufzunehmen, entspannte sich die Lage.
    In der Panikstimmung, die der massive Polizeieinsatz auslöste, häuften sich Meldungen über weitere Schießereien in der Stadt – und erwiesen sich allesamt als falsch. Die Polizei registrierte zwischen 18 und 24 Uhr 4310 Notrufe, so viele wie sonst in vier Tagen.
    Als die Polizei schließlich am Samstag bekannt gab, es handle sich um einen klassischen Amoklauf eines Einzeltäters ohne politischen Hintergrund und ohne Bezug zum Islamischen Staat, machte sich „so etwas wie Erleichterung“ breit, wie die in München erscheinende Süddeutsche Zeitung schreibt. Viele hatten nach den Anschlägen von Nizza und Würzburg offenbar befürchtet, es werde sich nun, ähnlich wie in Frankreich, ein Teufelskreis entwickeln, in dem sich Terroranschläge, Staatsaufrüstung, der Abbau demokratischer Rechte und das Anwachsen ultrarechter Kräfte gegenseitig hochschaukeln.
    Doch auch der Amoklauf eines Einzelnen wirft grundlegende gesellschaftliche und politische Fragen auf. Man kann eine derart brutale Tat eines Jugendlichen nicht losgelöst von der allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen verstehen. Der massive Polizeieinsatz in München sowie die Reaktion vieler Medien und Politiker zeigen außerdem, dass dieses tragische Ereignis missbraucht wird, um eine Law-and-Order-Kampagne zu rechtfertigen.
    Der 18-jährige Täter David S., der sich nach dem Amoklauf selbst umbrachte, besitzt einen deutschen und einen iranischen Pass und ist in Deutschland aufgewachsen. Er wohnte mit seinen Eltern in der Maxvorstadt, einer wohlhabenderen Neubausiedlung, in der es aber auch Sozialwohnungen gibt. Der Vater soll als Taxifahrer arbeiten. Die Familie wird von Nachbarn als bodenständig beschrieben. David galt als ruhig. Er soll Probleme in der Schule gehabt haben und litt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, an einer depressiven Erkrankung.
    In seinem Zimmer fand die Polizei Unterlagen, die darauf hindeuten, dass er sich mit früheren Amokläufen in Deutschland befasste. Da am Freitag der fünfte Jahrestag des Attentats von Anders Breivik in Norwegen war, dem 77 Menschen zum Opfer fielen, gehen die Ermittler davon aus, dass ein Zusammenhang besteht.
    Es gibt auch Hinweise darauf, dass David S. über einen gefakten Facebook-Account unter dem Namen „Selina Akim“ Jugendliche in das McDonald’s-Restaurant einlud, in dem er seinen Amoklauf begann, seine Tat also sorgfältig plante und vorbereitete. Acht seiner neun Opfer waren zwischen 14 und 20 Jahre alt.
    Über die Motive und Gründe der Tat ist bisher nur wenig bekannt. In einem Wortwechsel mit einem Anwohner, der den vermutlichen Täter filmte, schreit dieser: „Wegen euch bin ich gemobbt worden sieben Jahre lang. Und jetzt musste ich mir eine Waffe kaufen, um euch alle abzuknallen.“
    Der Amoklauf von München ist zwar nicht der erste in Deutschland. 2002 tötete ein Jugendlicher an einer Erfurter Schule 17 Menschen. Vier Jahre später folgte ein ähnlicher Fall in Emsdetten. Im gleichen Jahr stach ein minderjähriger Berliner 30 Menschen in der U-Bahn nieder. 2009 tötete ein 17-Jähriger 15 Menschen in Winnenden und erst in der letzten Woche griff ein 17-Jähriger Reisende in einem Regionalzug bei Würzburg mit einer Axt an. Trotzdem galt die Häufung derartiger Gewalttaten bisher vor allem als ein amerikanisches Phänomen.
    Laut der Website „Gun Violence Archive“ gab es in den USA allein im Juni dieses Jahres 18 Massenmorde mit Schusswaffen. Im Jahr 2014 registrierte das US-Bundeskriminalamt 8124 Tötungsdelikte mit Schusswaffen. In den USA kommen etwa genauso viele Menschen durch Schusswaffen ums Leben wie durch Autounfälle.
    Die World Socialist Web Site hat immer wieder aufgezeigt, dass die Ursache dieser regelmäßig wiederkehrenden Massengewalt „in der Fäulnis und der bösartigen Krise des amerikanischen Kapitalismus“ liegt. So wiesen wir vor einem Monat auf den Zusammenhang zwischen dem Massaker von Orlando, dem 49 Besucher einer Schwulenbar zum Opfer fielen, und den von den USA geführten Kriegen, der Militarisierung des gesellschaftlichen Lebens und den ständigen Angriffen auf die Arbeiterklasse hin.
    „Die Auswirkungen dieser täglichen Realität innerhalb der Vereinigten Staaten kann man schwerlich übertreiben“, schrieben wir. „Besonders die instabilsten Teile der Gesellschaft bekommen sie zu spüren. Politische Reaktion, nationaler Chauvinismus, immigrantenfeindlicher Rassismus – die rückständigsten Stimmungen werden systematisch kultiviert, um eine Politik imperialistischer Kriege und der Verelendung der Arbeiterklasse durchzusetzen.“
    Eine ähnliche gesellschaftliche Entwicklung findet auch in Deutschland statt. Als David S. geboren wurde, zog die Bundeswehr in ihren ersten Kriegseinsatz in Jugoslawien. Als er 16 wurde, verkündete die Bundesregierung das „Ende der militärischen Zurückhaltung“. Inzwischen beteiligt sich die Bundeswehr am Nato-Aufmarsch gegen Russland und an 16 Auslandseinsätzen, unter anderem im Irak und in Syrien. Auch die Innenpolitik ist zunehmend vom Militarismus geprägt.
    Im vergangenen Jahr konnte David S. zudem miterleben, wie Flüchtlinge aus dem Nahen Osten von den Münchener Bevölkerung willkommen geheißen und dann von Politikern verteufelt wurden. Die Kampagne gegen die „Willkommenskultur“, die vor allem von der bayrischen Landesregierung geführt wurde, dürfte auf einen psychisch labilen Jugendlichen, der sich gemobbt fühlt und eine iranischen Hintergrund hat, nicht ohne Auswirkungen geblieben sein. Natürlich führen solche Umstände nur in Extremfällen zu einer derart brutalen Tat. Aber ohne sie wäre die Tat nicht denkbar.
    Politik und Medien haben auf den Amoklauf von München reagiert, indem sie eine beschleunigte Militarisierung der Gesellschaft und einen weiteren politischen Rechtruck fordern. Sie überschlagen sich in Lobeshymnen auf den massiven Polizeieinsatz und verlangen einen weiteren Ausbau der Sicherheitskräfte.
    So erklärte Bundeskanzlerin Merkel an die Polizei gerichtet: „Sie waren und sind im besten Sinne Helfer und Beschützer der Bürgerinnen und Bürger.“ SPD-Chef Sigmar Gabriel twitterte, die Polizei habe „Großartiges“ geleistet.
    Die AfD forderte bereits die vollständige Schließung der Grenzen für Flüchtlinge, als die Hintergründe der Tat von München noch völlig unklar waren. Ihr Vorsitzender in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, äußerte seine Abscheu für Merkel und die „Linksidioten, die Mitverantwortung tragen“.
    Einige Unions-Politiker stießen ins gleiche Horn. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Hahn erklärte über Twitter, zur „Herstellung der Sicherheit im öffentlichen Raum“ brauche man für die nächsten Tage die Bundeswehr. Und der Dresdener CDU-Politiker Maximilian Krah schrieb: „Ich bin in München. Das muss der Wendepunkt sein: Die Willkommenskultur ist tödlich. Es geht um unser Land!“
    Die Süddeutsche Zeitung sieht darin „einen äußerst beunruhigenden Vorgeschmack auf den Wahlkampf im nächsten Jahr“. Wenn sich die Weltlage in den nächsten Monaten nicht schlagartig beruhige, werde „Sicherheit“ das „Mega-Thema“ der Bundestagswahl sein. „Und zwar die innere wie die äußere Sicherheit, weil das eine vom anderen nicht mehr zu trennen ist.“
    Das heißt, die Zeitung geht davon aus, dass sich auch der deutsche Wahlkampf „amerikanisieren“ und Formen annehmen wird wie in den USA, wo sich ein faschistischer Immobilienmogul und eine Politikerin mit engsten Verbindungen zur Wall Street und zum Pentagon eine schmutzige Schlammschlacht um das Präsidentenamt liefern.

  106. Festnahme eines 16 jährigen Afghanen im erweiterten Zusammenhang mit dem Amoklauf – Laim

    Am Sonntag, 24.07.16, gegen 18.15 Uhr, wurde von Kräften des Spezialeinsatzkommandos eine Wohnung im Münchner Stadtteil Laim auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München I betreten. In der Wohnung wurde ein 16jähriger Afghane festgenommen.
    Bei der Person handelt es sich um einen Jugendlichen, der in einer freundschaftlichen Beziehung zu dem toten 18jährigen deutsch-iranischen Amokschützen stand.
    Der 16Jährige meldete sich bereits am Freitag unmittelbar nach dem Amoklauf bei der Polizei und wurde in Bezug auf seine Beziehung zum Täter vernommen.

    Die durchgeführten kriminalpolizeilichen Ermittlungen deckten im Verlauf des heutigen Tages jedoch Widersprüche in seinen Aussagen auf. Es besteht der Verdacht, dass der 16jährige ein möglicher Mitwisser der Tat ist. Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt aus diesem Grund gegen den Jugendlichen wegen des Verdachts der Nichtanzeige einer geplanten Straftat nach § 138 StGB.
    Inwieweit die festgenommene Person für einen Facebook-Aufruf zu einem Treffen in einem Kinokomplex in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes verantwortlich ist, müssen die weiteren kriminalistischen Ermittlungen ergeben.
    Die Polizei München stellt klar, dass wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen sog. Trittbrettfahrer vorgehen und warnt vor weiteren Nachahmungstaten. Es werden dadurch Menschen gefährdet und polizeiliche Maßnahmen erzwungen, die dem Verursacher in voller Höhe in Rechnung gestellt werden.

    https://www.facebook.com/polizeimuenchen/posts/944069882405427

  107. @ #143 mika (25. Jul 2016 01:53)

    Das stimmt nicht. Das Facebook Profil mit der Türkenflagge war ein Fake.

  108. Afghane (16) als möglicher Mitwisser festgenommen
    Massaker in München

    Zwei Tage nach dem Blutbad von München hat die Polizei einen 16-jährigen Afghanen unter dem Vorwurf der Mitwisserschaft festgenommen. Der Freund des 18-jährigen Amokschützen Ali David S. soll von den Plänen des Deutsch-Iraners gewusst, diese aber nicht den Behörden gemeldet haben, teilte die Münchner Polizei am späten Sonntagabend mit. Der Jugendliche sei festgenommen worden. Bereits zuvor hatte die Polizei erklärt, dass Ali David S. seine Tat ein Jahr lang akribisch vorbereitet hatte.

    http://www.krone.at/Welt/Afghane_-16-_als_moeglicher_Mitwisser_festgenommen-Massaker_in_Muenchen-Story-521412

  109. 16-jähriger Kumpel von Ali Sonboly verhaftet
    Wusste er vom Amoklauf?

    Die Münchner Polizei hat am Sonntag eine Wohnung gestürmt und einen Kumpel von Amokläufer Ali David Sonboly festgenommen. Hatte er dem Täter geholfen, Menschen in den McDonald’s zu locken?

    Der Afghane hatte sich am Freitag unmittelbar nach dem Amoklauf zwar bei der Polizei gemeldet und wurde vernommen. Allerdings deckte die Polizei auf, dass seine Aussagen widersprüchlich waren. «Es besteht der Verdacht, dass der 16-Jährige ein möglicher Mitwisser der Tat ist. Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt aus diesem Grund gegen den Jugendlichen wegen des Verdachts der Nichtanzeige einer geplanten Straftat», heisst es in einer Mitteilung.

    http://www.blick.ch/news/ausland/16-jaehriger-kumpel-von-ali-sonboly-verhaftet-wusste-er-vom-amoklauf-id5302554.html

  110. Amoklauf in München: Waffe stammt wohl aus Darknet – Täter war ausgeprägter Ego-Shooter-Spieler

    ———
    Was soll dann das ständige Geplärre um schärfere Waffengesetze, will man die deutsche Bevölkerung gänzlich wehrlos machen?

  111. So erklärte Bundeskanzlerin Merkel an die Polizei gerichtet: „Sie waren und sind im besten Sinne Helfer und Beschützer der Bürgerinnen und Bürger.“

    ——–
    Ja, für Merkellinchen neues Volk!

  112. Update: Laut Spiegel setzte Ali David die Türkei mit dem IS gleich und sei AfD-Sympathisant gewesen..

    Naja, wenn es stimmte, was der Spiegel halluziniert, dann hätte der Ali ja recht gehabt. Erdogan unterstützt, gemeinsam mit den USA, den „IS“ bis heute.

    Nur, damit es niemand missversteht: Es ist, wenn es vom „Spiegel“ kommt, nicht als Ehrerweisung gemeint. : – )

  113. Ich sehe diesen Fall als Arzt:

    Dieser Mensch hatte ausgeprägte androgyne Merkmale. Auffällig sind die breiten Hüften und unter dem Pollover sieht man beidseitig eine Gynäkomastie. Häufig kommen bei diesem Phänotyp auch unterentwickelte Genitalien in Form eines Mikropenis und Kryptorchismus in Kombination mit eunuchoidem Hochwuchs vor.

    Es gibt männliche Individuuen, die in der Pubertät aufgrund einer Hormonstörung, meist genetisch veranlagt, nicht den Entwicklungssprung von der infantilen sexuellen Neutralität zu einer physiologischen Virilisierung erfahren.

    Diesem Phänotypie könnte in der vorliegenden Kombination ein „Klinefelter-Syndrom“ (bitte genau googeln zu Komplexität und Prognose) zu Grunde liegen.

    Das ist sozial gesehen sehr problematisch und vor allem bei Nicht-Erkennung durch medizinisch ganz überwiegend unzureichend gebildete Psychologen durch unsinnige „Therapien“ zu einem potenzierten hohen Leidensdruck des Betroffenen führen.

    Es wunderte nicht, wenn dieser Mensch eine abnorme bis fehlende Sozialisation durchgemacht hätte und durch die „gefühlte“ Abnormität durch Bezugspersonen das Ziel von Ablehnung und Hänselung wurde. Das könnte die erlebte Katastrophe hervorgerufen haben.

    In diesem einen Fall wäre hier also ein schlimmes ärztliches Versagen die eigentliche Ursache.

    Aber andere terroristische, nahezu tägliche, Geschehnisse können durch diesen Einzelfall (!) nicht im Geringsten entschuldigt werden.

  114. #153 Asklepius

    Aber bei Langwaffen und Ego-Shootern wie Counterstrike, da war er Mann, der liebe Ali!

  115. #142 Heta

    Meine Kritik an Vandreier und Schwarz ist, so glaube ich, ganz gut rübergekommen. Und…Sekte? Welche Sekte vermuten Sie dahinter?

  116. #29 Kohlenmunkpeter (24. Jul 2016 20:30)

    Über die Einzelheiten des Mobbings, das wohl Türken und Araber ihm gegenüber in der Schule durchführten, weswegen es auch offensichtlich in der Vergangenheit ein Verfahren gab, wollte der Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch in der Pressekonferenz aus Gründen des Jugendschutzes keine detaillierten Auskünfte geben.
    ———————————————-

    Gerade das aber ist von entscheidender Bedeutung.
    Rufen wir uns ins Gedächtnis zurück. Wenn in der Vergangenheit Türken oder Araber Deutsche Bürger erschlugen oder ins Koma traten, „kam vor Gericht heraus“, dass die Opfer vorher „etwas Ausländerfeindliches“ zu den Mördern sagten. Natürlich waren das nur Lügen und Schutzbehauptungen, aber die kriminellen Anwälte, Gutmenschen und Linksfaschisten sorgten so für Straffreiheit. Im schlimmsten Fall gab es Bewährung.
    Wäre der Amokläufer Deutscher gewesen, wäre die Sache klar, ein von Türken und Arabern überführter Nazi, nimmt für seine Enttarnung und den antifaschistischen Kampf der Helden ( in diesem Fall ja keine Mobber) blutige Rache und macht Jagd auf Ausländer.

    Aber jetzt ist der Amokläufer eben Iraner, also Perser und Schiit.
    Da kann man auch mit der Wahrheit ans Licht gehen. Die Türken und Araber haben den schlummernden Wahnsinn aus dem Perser erst herausgeprügelt und herausgefoltert.

    Der Perser ist tot. Man kann ihn nicht mehr belangen. Jetzt müssen die Scharfmacher und Schläger gefunden und vor Gericht gestellt werden. Sie sind noch schuldiger als der Mörder selbst.

    Boah, du sprichst mir aus der Seele. Genau so sehe ich das nämlich auch. Das Lehrpersonal das dem Mobbing zugesehen hat, gehört auch gleich mit vor Gericht.

    Die Ursache für das Übel ist mitnichten die illegale Waffe. Es waren muslimische Psychopathen und übertolerante Lehrerinnen die aus einem einst gesunden, leistungsfähigen Ali einen Amokläufer machten.

  117. Hinzufügen möchte ich noch: Der Staat muß seine Bürger schützen. Nimmt er seinen Auftrag nicht wahr dann ist der Amoklauf eine logische Konsequenz.

    Vielleicht sollte der Staat wieder seine Bürger besser schützen und es nicht nur versuchen.

  118. Leute,Leute! Natürlich ist das der Junge, der den Amokauf begangen hat. Ich mutmaße, er trägt da sogar dieselben Schuhe.
    Außerdem möchte ich Euch mal bitten, Euren Ton zu mäßigen: Dieser Junge war kein „Drecksack“.
    Wißt Ihr, wer für ich hier die „Drecksäcke“ sind? Die Typen, die den Jungen aufgrund persönlicher Merkmale gemobbt haben Diese Typen haben den Grundstein für diese Tat gelegt und sollten, aus meiner Sicht, stellvertretend in den Knast. Stellt Euch einfac mal vor, wie es Euch ginge, wenn Ihr über Jahre gehänselt und gemobbt würde und das für Eigenheiten (Sprechweise, Gang etc. ) für die ihr nichts könnt? Die Reaktion ist Haß.Da Mobber immer in Gruppen auftreten (alein sind sie ja i m m e r Feiglinge, konnte sich der Typ nie wehren…………..
    Insgesamt finde ich, müssen wir uns alle damit beschäftigen, dass Amokläufe immer klare Ursachen haben und dass die Umwet immer verursachend ist….Mobben muß unter Strafe gestellt werden! Und auch die Lehrer solten endlich mal ihre Hintern hochbekommen!

  119. #156 october

    Ihre grundsätzliche Analyse zum Mobbing mag ja richtig sein. Natürlich wird da viel zu wenig getan in unserer Leistungsgesellschaft. Aber die Tat von Sonboly war verabscheuungswürdig, das war ein grausiger Massenmord. Wenn daher hier jemand „Drecksack“ rausrutscht, verstehe ich das.

Comments are closed.