islamisches-drecksblattTrotz der Ignoranz und Arroganz des Westens möchte der IS seine multiplen Massaker zum Anlass nehmen, noch einmal zur „einzigen rein monotheistischen Religion“ einzuladen. So steht es im Vorwort zur neusten Ausgabe des 80 Seiten umfassenden Hochglanz-Drecksblattes „Dabiq“. Auf dem Titelbild sieht man, wie eine dieser gestörten Hassfratzen das Kreuz einer Kirche abmontiert. Darunter in fetten Lettern: „Break The Cross“.

islam-fuer-aiman-mazyek-erklaert
Das Islamkalifat befiehlt seinen Schläfern (hidden soldiers) bereits im „Foreword“, ohne weitere Verzögerung weitere Schlachtungen (slaughter) zu exekutieren. Dekoriert wurde die Seite mit Bildern von den Terroranschlägen in Nizza und Orlando. Für Nicht-Islam-Kenner wie Aiman Mazyek gibt es unter der Einleitung extra den Hinweis, dass das arabische Wort Islam mit Unterwerfung und Aufrichtigkeit zu übersetzen ist.

dabiq-seite-4

Zur Erbauung der Krieger erfolgt eine ellenlange Beweihräucherung Allahs. Man erfährt, dass Allah empfohlen hat, ihm von einem Boot aus zu huldigen, weil man an Land zu sehr in Versuchung kommt, ihm andere Götter beizugesellen (Sure 28,65). Es werden blutige Bilder vom Attentat auf den Zug bei Würzburg gezeigt.

dabiq-seite-5

Direkt danach folgen Bilder aus Ansbach.

dabiq-seite-6

Man wird unter den Bildern darüber aufgeklärt, wie man Allah anbeten kann: mit Liebe, Hoffnung, Angst, Flehen, Erschöpfung – und Schlacht-Opfern. Zur Ehre Allahs seien außerdem alle Anweisungen Mohammeds zu befolgen, die nicht abrogiert (von ihm selbst überschrieben) wurden. Jegliches andere Recht sei zu verbannen. Der einzige rechtmäßige Gesetzgeber sei Allah. Dies wird mit zahlreichen Suren und Sprüchen aus der Prophetensunna belegt.

Dann beschwert man sich ausgiebig über die Trinität des christlichen Gottes und behauptet frech, die Christen würden mehrere Götter anbeten. Was natürlich nicht der Fall ist, denn der christliche Gott ist genau definiert. Scheinheilig fragt die Mordhorde, wie es denn sein könne, dass der barmherzige, weise Gott einen seiner geliebtesten Leute zur Tilgung der Erbsünde kreuzigen ließ?


jesusAn dieser Stelle ein Einschub: Jesus, der Sohn Gottes und das Kreuz sind dem IS ein großer Dorn im Auge. Sie hassen Christus und alle, die ihm folgen. Das steigert sich in dem Darbiq-Heft auf jeder Seite und wird permanent wiederholt. Daher sollte man sich, bevor man weiterliest, vergegenwärtigen, dass diese Leute nicht mehr sie selber sind.


Nachdem der IS die Sache mit Jesus geklärt hat, bieten Allahs nützliche Idioten noch einmal freundlich an, die Alternative zwischen Konversion zum Islam und Terror genau abzuwägen. Man solle keinen Zweifel daran hegen, dass ihre blutdürstigen „Ritter“ (bloodthirsty knights of the Caliphate) mit dem Terror fortfahren würden bis die Flagge des Kalifats (black flag of Tawhid) über Konstantinopel und Rom wehe. Das sei für Allah ein Kinderspiel.

Nach diesem grundlegenden Glaubenskurs folgt ab Seite 8 eine Andacht zu Ehren Allahs Schöpfung. Allahs Krieger bzw. Sklaven sollen zur ihrer geistigen Erbauung zwischendurch Kontemplation betreiben (There are many verses in the Quran in which Allah calls His slaves to reflect on the creation.). Gezeigt wird ein wilder Gotteskrieger mit einer kleinen Katze auf dem Arm. Immerhin klebt kein Blut an seinen Klamotten. Sie scheinen frisch gewaschen zu sein. Nach seitenlanger Allah-Prosa, die mit hübschen Naturbildern untermalt ist, gibt es ab Seite 14 eine islamische Geschichtslektion (The Response to the Call of the Prophet). Von Mohammed seien Boten an die christichen Herrscher geschickt worden, mit Einladungen zum Islam. Leider sei darauf nicht von allen Seiten adäquat reagiert worden.

Eingebettet in die Mohammedprosa sind Bilder von Bartholomeos I. (Patriarch von Konstantinopel) und Bischof Tawadros II. (Patriarch der Kopten in Alexandrien). Eine deutliche Drohung in Richtung der orthodoxen Christen, die dem IS hilflos ausgeliefert sind!
Jedenfalls sind keine politischen Projekte zur Rettung der orientalischen Christenheit bekannt. Gleiches gilt für die Jeziden, die ihr spirituelles Zentrum in einem irakischen Gebirge haben.

patriarchen-der-orthodoxie-von-isis-bedroht

Im nächsten Kapitel (The Fitrah of Mankind) werden Charles Darwin, Karl Marx, Friedrich Nietzsche, Émile Durkheim, Max Weber und Sigmund Freud zusammen mit der Französischen Revolution, Drogen, Transgender, Sodomie, Pornografie und Femenismus durch den Fleischwolf gedreht und zu einem deftigen Sodom und Gomorrha verarbeitet, was besonders den Frauen geschadet habe. Den westlichen Schlampen würde es an Schüchternheit fehlen. Gezeigt wird unter anderem das Weiße Haus in Regenbogenfarben, eine Szene aus einer Cannabis-Legalisierungs-Demo sowie Sigmund Freund mit der Bildunterschrift „Einer der Ingenieure westlicher Dekadenz“. Als Kontrast dazu werden Aufnahmen von Mädchen (maximal Grundschulalter) mit Hijabs und Keuschheitsgewändern gezeigt.

Im nächste Kapitel ab Seite 26 wird „Sincere Advice“ erteilt. Es geht es um abgefallene islamische Prediger, die sich nicht exakt an die Sunna (Prophetenüberlieferung) halten. Insbesondere Konvertiten werden davor gewarnt, auf diese „von Satan geschickten“ Islaminterpreten hereinzufallen. Der IS stellt sich gemäß Sure 21,92 als die wahre „eine einzige Gemeinschaft“ dar und sieht sich als Kontrast zu den aufgespaltenen Rechtsschulen im Islam.

gefallener-us-soldat-islamisches-grabGezeigt wird das Grab eines im Irakkrieg im Jahr 2004 gefallenen US Soldaten. Der IS will suggerieren, der Soldat sei vom Glauben abgefallen, da er mit den Ungläubigen gegen den Islam kämpfte.

Der amerikanische Konvertit, der den Text schreibt, fordert zur Auswanderung in den Islamischen Staat auf (Rush to perform hijrah to the land of Islam, where the Shari’ah is in full application). Wem dies nicht möglich sei, der solle Jihad hinter der „Feindeslinie“ betreiben. Jihad sei die wahre Dawa (Missionierung). Allah habe das Töten der Ungläubigen befohlen:

But if you are unable to do so, then know that you have been blessed with the opportunity to serve a much greater purpose than dwelling among Muslims and waging jihad on the outer edges of the land of Islam. Indeed, you are behind enemy lines, able to strike them where it hurts them most. Beware of falling into false excuses that hold you back from your true purpose and greatest obligation after becoming a Muslim. Do not be taken in by claims that the “real jihad” is giving da’wah – rather, the real da’wah is waging jihad! […]
The blood of the disbelievers is obligatory to spill by default. The command is clear. Kill the disbelievers, as Allah said, “Then kill the polytheists wherever you find them” (At-Tawbah 5). How much more obligatory is doing so after the disbelievers have massacred Muslims everywhere throughout the ongoing crusade against Islam?

Der Jihadist bezieht sich auf At-Tawbah 5. Das ist der Schwertvers in Sure 9:

Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig.

Es wird dazu aufgefordert, die „Kreuzzügler“ zu ängstigen und zu terrorisieren bis jeder vor seinem eigenem Nachbarn Angst bekommt. Die Verbündeten der „Kreuzzügler“ seien die Juden und deren „Marionetten“ in der Golf-Region (gemeint sind vermutlich die von den USA protektionierten Al Sauds).

Die IS-Schläfer sollen keine Hemmungen haben, die Zivilbevölkerung in den westlichen Ländern zu killen. Schließlich hätten die Bürger durch die Demokratie den „Kreuzzüglern“ ihre Stimme gegeben:

Indeed, every Crusader nation claiming to be ruled by the “Will of the People” has implicated their own populations in the crimes their militaries commit against the Muslim nation, making the obligation to target them even more obvious for the doubtful.

Das ist eine Kriegserklärung gegen jeden einzelnen Bürger der westlichen Welt!

Gezeigt wird auf der Seite eine Menschenschlange vor einem Wahllokal. Vermutlich stammt die gezeigte Szene aus dem Vereinigten Königreich. Man beachte die Bildunterschrift (zum Vergrößern anklicken).

demokratie-durch-is-bedroht

Zitiert wird außerdem der von Bukhari überlieferte Ausspruch Mohammeds, dass er liebend gerne für Allah im Kampf gestorben sei, um dann wieder aufzuerstehen, wieder im Kampf zu sterben, wieder aufzuerstehen usw. (leider war Mohammed nicht real bereit zu sterben, da er weiter Prophet spielen musste).

Der interessante Vers 175 aus Sure 3 wird aktiviert, um die letzten Bedenken zu zerstreuen:

Es ist wahrlich Satan, der seine Helfer fürchten lassen will; fürchtet sie aber nicht, sondern fürchtet Mich, wenn ihr gläubig seid.

Sowohl Satan, als auch Allah benötigen Helfer und wollen von ihren Helfern gefürchtet sein. Zufall? Das „wahrlich“ steht in diesem Fall auf Satans Seite. Hier wurde der Listenschmid gezwungen, Selbstauskunft erteilen. Ein jeder, der den Koran mit Aufmerksamkeit liest, weiß an dieser Stelle Bescheid.

Auf Seite 30 geht es mit dem Hass auf den Westen so richtig los:

hassreligion-islam

weswegen-der-islam-ausrastetDazu gibt es ein Ausrufezeichen mit Begriffen wie Heidentum, Unglauben, Demokratie, Polytheismus, Atheisten, Verspottung des Islam, Säkularismus, menschengemachte Gesetze, Kreuz-Anbeter und Beleidigung der Propheten. Also all die Sachen deretwegen islamische Mobs ausrasten müssen.

Die gefährlichen Spinner regen sich über die Reaktionen auf den „gesegneten“ Anschlag ihres Mujahid Omar Mateen in Orlando auf. Sie sind damit einverstanden, dass man Mateens Anschlag als Hassverbrechen und Terror deklariert. Allerdings sind sie beleidigt, dass man Mateen sinnlose Gewalt unterstellt.

Ein Hassverbrechen? Ja, selbstverständlich. Jeder, der noch eine intakte fitrah (vorgeburtliche Einschwörung auf Allah) habe, müsse liberale „Sodomisten“ hassen (gemeint sind dabei die Leute aus dem Schwulen-Club in Orlando).

Ein Terroranschlag? Mit Sicherheit. Moslems sei befohlen worden, die ungläubigen Feinde Allahs zu terroisieren.

Aber sinnlose Gewalt? Nein, das wollen sie nicht auf sich sitzen lassen. Es handele sich um die Rache für die Verbrechen des Westens gegen den Islam und die Moslems, wie zum Beispiel Beleidigung des Propheten, Koranverbrennung und Krieg gegen das Kalifat.

Auf der nächsten Seite wird ein Bild von einer heiligen Messe während des Hochgebets gezeigt. Dem Altar und dem Ritus nach zu urteilen handelt es sich um eine Eucharistiefeier in einer anglikanischen Kirche. Man kann nur hoffen, dass sich die betreffende Kirchengemeinde nicht zu Tode erschreckt, wenn sie davon erfährt.

messe-im-lateinischen-ritus-im-is-magazin

Der IS erklärt dann, was er von westlichen Politikern, Massenmedien und von abgefallenen „Imamen“ im Westen hält. Sie würden den Terror als „propaganda tool“ bezeichnen. Das müssten sie tun, weil sie sonst als „politically incorrect“ gelten würden. Jeder wisse, dass das Narrativ vom friedlichen Islam dumm sei, aber alle würden sich sklavisch an dieses Skript halten. Diejenigen, die über Jihad und Scharia aufklären würden, seien in westlichen Gesellschaften sozial diskreditiert.


Hier muss man ergänzen, dass solche IS-Sprüche westliche Politiker und Medien noch stärker dazu verleiten, die Kritik am Islam zu unterdrücken. Man wird den Islamkritikern vorwerfen, sie würden in das gleiche Horn blasen wie der IS. Sie würden die gleiche Koranauslegung betreiben. Von einigen Politikern wurden solche Behauptungen bereits aufgestellt. Mit dieser Strategie will der IS Islamkritiker mundtot machen und vorführen, wie devot einige westliche Politiker schon nach seiner Pfeife tanzen und die Kritik am Islam unterbinden. Und schon wieder hat der IS einen Meter an geistigem Terrain gewonnen.

Diese Politiker muss man fragen, ob sie tatsächlich glauben, dass der Koran eine Geheimschrift ist, die erst noch enträtselt werden muss, bevor man sie versteht. Wenn sie erklären, dass der Koran anders zu verstehen ist, als es dort geschrieben steht, dann muss man sie fragen, ob sie aus Angst leugnen, dass Koraninhalte wie Hass, Feindschaft, Krieg und Töten nicht die Lehre Mohammeds sind. Die meisten Politiker haben den Koran aber niemals gelesen.


Dann zählt der IS auf, wen er hasst und offen bekämpfen will:

1. „Wir hassen euch, weil ihr ungläubig seid.“ Konkret genannt werden Ablehnung von Allah, Blasphemie, Allah einen Sohn andichten, Lügen gegen den Propheten, satanische Praktiken. Hieraus wird klar ersichtlich, dass der IS den Gott der Juden und Christen für sich beansprucht. Die Christen hätten Allah allerdings Jesus als Sohn angedichtet.

Als Koranbeleg wird Sure 60,4 zitiert, die sich auf die polytheistische Idolanbetung in Kaaba bezieht und dieser Unsitte das viel edlere Hanifentum gegenüberstellt (Hanifen = arabische Abraham-Nachfolger außerhalb des Judentums, deren Existenz wissenschaftlich nicht hinreichend belegt ist, die aber vom Islam als die wahren Muslime deklariert wurden, um sich in die Abraham-Legende hineindichten zu können):

„Ihr habt bereits ein vortreffliches Beispiel an Abraham und denen mit ihm, als sie zu ihrem Volk sagten: „Wir haben nichts mit euch noch mit dem zu schaffen, was ihr statt Allah anbetet. Wir verwerfen euch. Und zwischen uns und euch ist offenbar für immer Feindschaft und Haß entstanden, (solange,) bis ihr an Allah glaubt und an Ihn allein!“

Und weiter schreiben die Redakteure des IS, dass sie gegen die Ungläubigen kämpfen werden, bis diese alle zu Moslems geworden sind oder Jizyah (Schutzgeld) zahlen und unter den Regeln der Moslems leben:

Furthermore, just as your disbelief is the primary reason we hate you, your disbelief is the primary reason we fight you, as we have been commanded to fight the disbelievers until they submit to the authority of Islam, either by becoming
Muslims, or by paying jizyah – for those afforded this
option – and living in humiliation under the rule of
the Muslims.

Der Begriff „dhimmi“ wird nicht erwähnt, aber der Dhimmistatus ist damit gemeint. Theologisch unterlegt wird der religiöse Größenwahn mit den Kuh-Suren-Versen 190 bis 193:

Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten.
Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.
Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig.
Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun.

2. „Wir hassen euch, weil eure säkularen, liberalen Gesellschaften Dinge erlauben, die Allah verboten hat und Dinge verbannen, die Allah erlaubt hat. Das interessiert euch nicht, weil ihr zwischen Staat und Religion unterscheidet. Ihr geht beim Wählen nach euren Launen anstatt Allah zu gehorchen.“

Statt Ihn verehrt ihr nichts anderes als Namen, die ihr selbst genannt habt, ihr und eure Väter; Allah hat dazu keine Ermächtigung herabgesandt. Die Entscheidung liegt einzig bei Allah. Er hat geboten, Ihn allein zu verehren. Das ist der richtige Glaube, jedoch die meisten Menschen wissen es nicht. (Sure 12,40)

Als Resultate des westlichen Lebensstils werden genannt: „gay rights“, Alkohol, Drogen, Unzucht, Glücksspiel, Wucher, Ausschweifung, Nationalismus, perverse liberale Werte, Christentum, Atheismus, Verderbtheit, Korruption. Diese gelte es zu bekämpfen, weil der Westen missionierend versuchen würde, die Moslems liberal umzupolen. Auf einem Bild wird ein kleines Mädchen gezeigt, das ein Demo-Plakat in den Händen hält. „My 2 moms are married“, steht darauf.

3. „Wir hassen Atheisten.“ Als Begründung einschlägige Koranverse, die keinen Atheisten auch nur im geringsten interessieren.

4. „Wir hassen euch für eure Verbrechen gegen den Islam. Wir werden euch wegen der Übertretungen unserer Religion bestrafen.“ Genannt werden Verspottung des Glaubens, Beleidigung der Propheten Noah, Abraham, Mose, Jesus (als Prophet wird Jesus akzeptiert!) und Mohammed, Koranverbrennungen, Verunglimpfung der Gesetze der Scharia. Die Vergeltung: Kugeln und Messer

5. „Wir hassen euch für eure Verbrechen gegen die Moslems.“ Aufgezählt werden: Drohnen, Kampfflugzeuge, Bomben und Folter „gegen unzählige Moslems auf der ganzen Welt“. Gezeigt wird ein Kampfflugzeug, das Bomben abwirft.

6. „Wir hassen euch für die Inavsion in unsere Länder. Wir kämpfen so lange, bis jeder Zentimeter unseres Territoriums zurückgewonnen ist. Solange ist Jihad für jeden Moslem eine persönliche Pflicht.“ Der IS maßt sich also an, zum weltweiten Jihad aufzurufen.

Nach der Aufzählung der Hassgründe erklären die Vertreter der Hassreligion, dass es außer einer vollständigen, weltweiten Umarmung („embrace“) des Islam nichts gibt, was ihren Hass stillen kann:

The fact is, even if you were to stop bombing us, imprisoning us, torturing us, vilifying us, and usurping our lands, we would continue to hate you because our primary reason for hating you will not cease to exist until you embrace Islam. Even if you were to pay jizyah and live under the authority of Islam in humiliation, we would continue to hate you. No doubt, we would stop fighting you then as we would stop fighting any disbelievers who enter into a covenant with us, but we would not stop hating you.

Weder Jizyah-Steuer noch das Leben in Erniedrigung (humiliation) unter der Autorität des Islam kann den Hass zum Erliegen bringen. Man würde einen Vertrag eingehen, aber der Hass bliebe bestehen. Die Ungläubigen sollen verstehen, dass der Kampf gegen sie zu ihrem Besten sei. Es sei eine echte Freiheit und Erlösung, endlich den Schöpfer anzubeten und seinem Gesandten Mohammed zu folgen. Der Krieg gegen des IS sei auch mit hohem Geldeinsatz nicht zu gewinnen, heißt es zum Schluss dieses Kapitels. Allah habe nur wenige Möglichkeiten eröffnet, dem Terrorismus zu entrinnen. Die „Leute der Schrift“ könnten zum zum Islam übertreten, Jizyah zahlen oder über eine vorübergehende Waffenruhe verhandeln.


Zwischenbemerkung: Als Unterhändler*innen aus Dhimmi-Deutschland könnte man Frau Käßmann, Frau Kaddor, Frau Künast, Kardinal Woelki und Herrn Todenhöfer schicken. Als Leiterin der Delegation könnte Fräulein Chebli-Chic aus Steinmeiers Außenamt fungieren.


Ab Seite 34 geht es um das „weltliche Leben“. Die Überschrift ist irreführend, weil sich aus dem Text ergibt, dass der Moslem immer religiös im Einsatz ist. Es wird eine Überlieferung eines zuverlässigen jemenitischen Ohrenzeugen Mohammeds zitiert, nach der man „Leute der Schrift“ ständig dazu auffordern soll, sich noch mehr für den Islam zu engagieren. Eine weitere Überlieferung wird zitiert, in der Mohammed sein Jihad-System erklärt:

dabiq-seite34

Ab Seite 36 erklärt eine IS-Gebärmutter mit Kampfnamen Umm Khalid al-Finlandiyya wie sie zum Islam kam: „Ich komme aus Finnland, einer „christlichen“ Nation, wo die Menschen sich nicht stark an ihre korrumpierte Religion anlehnen.“ Die Finnen würden zwar behaupten, Christen zu sein, würden ihren „falschen Glauben“ aber kaum praktizieren.

Das Fach Religion sei in der Schule Pflicht und so sei ihr Interesse an der Religion erwacht. Darüber hinaus habe ihre „ungläubige“ Mutter sie in die Sonntagsschule geschickt. Dort habe sie wenig gelernt. Was die Schule geboten habe, sei verwirrend gewesen. Der Kreuzestod Jesu zur Vergebung der Sünden mache keinen Sinn für sie. Mit ihren Eltern habe sie darüber aber nicht sprechen können. Religion sei ein Tabu-Thema gewesen. Es sei lediglich um das Feiern der Feste gegangen. Mit 16 sei sie in ein christliches Camp geschickt worden, um dort „die Religion zu umarmen“. Dies habe sie eher als Party empfunden.

Im weiteren geht die Konvertitin gemäß dem Motto des Heftes weiter gegen den christlichen Glauben an den dreifaltigen Gott vor. Sie wiederholt den vom IS auch schon eingangs aufgeworfenen Vorwurf, wieso Gott seinen „Sohn“ kreuzigen lassen sollte. Wie könne ein „Bestandteil“ Gottes gekreuzigt werden? Wie könne ein menschliches Wesen Gott sein? Sie sei immer sehr verwirrt wegen dieser Fragen gewesen und habe nie zu Jesus gebetet. Sie schreibt, dass sie nicht davon überzeugt war, sich in der „richtigen Religion“ zu befinden. Schulstoff wie Evolution und Urknall hätten ihre Zweifel weiter erhöht. Sie habe aber immer an einen Schöpfer geglaubt, „den alleine man anbeten sollte“.

Im Religionsunterricht hörte sie zum ersten Mal vom Islam, das habe sie aber noch nicht ernst genommen. Ihr nächster Kontakt zum Islam sei durch ihren nicht praktizierenden islamischen Ehemann entstanden, von dem sie aber geschieden sei. Zum Zeitpunkt „des gesegneten Ereignisses von 9/11“ sei sie aber am Islam interessiert gewesen. Ihr sei aufgefallen, dass der Islam in den Medien beleidigt worden sei.

Eine Nachbarin hatte sie schon mit dem Islam näher bekannt gemacht und ihr einen Koran auf Finnisch geschenkt. Am beeindruckendsten fand sie die Verse über die Hölle und die Jenseitsstrafen (vermutlich sind die Grabesstrafen gemeint). Nun war sie überzeugte Moslemin.

Sie startete alleine mit den Pflichtgebeten und hatte Angst vor den Reaktionen ihrer Familie. Bei den Nachbarn vollzog sie die Shahadah (islamisches Glaubensbekenntnis). Danach hatte die Islam-Esoterikerin supergute feelings. Sie verpackte sich in die islamische Keuschheits-Garnitur und schockte damit ihre Eltern und Arbeitskollegen. Sie heiratete einen Moslem, der irgendwann auf den  Jihad kam. Sie war unterwegs in Sachen Dawa und missionierte „neue Schwestern“. Ihr Mann soll wegen Terrorverdachts verhaftet worden sein. Das Haus wurde durchsucht.

Als das Kalifat ausgerufen wurde, ist sie mit ihrem aus dem Gefängnis entlassenen Ehemann zum Islam ausgewandert, wie es sich für ordentliche Moslems gehört. Schon beim Eintritt in Kalifat spürten sie den „Segen Allahs“. Sie sind dankbar, nun unter der Scharia leben zu dürfen. Die Kinder sind manchmal geängstigt wegen der Bomben, aber die Familie ist voller Dankbarkeit gegenüber Allah. Gezeigt werden ein blonder Junge im IS-Kittel und ein durch Keuschheitsgewänder entstelltes Mädchen. Bildunterschrift: Muslim children being raised in the lands of Islam. Den Großeltern wird dieses Bild das Herz zerbrechen, denn nach Angaben der Autorin lebt der Junge nicht mehr. Er sei als Märtyrer gestorben.

dabig-seite-38

Weiter schreibt die Super-Mutter, ihre Kinder würden nun unter „plenty of good influence“ aufwachsen. Den Märtyrertod ihres Sohnes beschreibt sie als Segen (blessing). Wenn sie im Dar al-Kufr (Land der Ungläubigen) geblieben seien, welches schreckliche Ende hätte ihr Sohn dann genommen? Was kann es Besseres als den Tod für Allah geben?

Nun sei es ihre Aufgabe, die Menschen in Finnland von der hijrah (Auswanderung) zu überzeugen. Es sei für Moslems nicht erlaubt, im Land der Ungläubigen zu leben. Wenn man sich dort verbotener Weise aufhalte, müsse man wenigstens den von Allah befohlenen Jihad gegen die Kreuzzügler und ihre Verbündeten betreiben. Man solle sich hiervon nicht von apostatischen Imamen abhalten lassen. Den Christen säuselt sie ins Ohr: „Viele von euch praktizieren die Religion nicht, weil sie wissen, dass sie nicht wahr ist.“

In dem Konvertiten-Artikel wird auch eine Aufnahme aus einer finnischen Kirche gezeigt, in der Bildunterschrift wird sie als „Heidenkirche“ bezeichnet.

dabiq-seite-37

Aus Finnland soll es die höchste Pro-Kopf-Einwanderung weltweit in das IS-Kalifat geben, berichteten westliche Medien schon vor geraumer Zeit. Sollte sich der Artikel als authentisch erweisen, kann man genau studieren, woran das wohl liegen mag.


Ende des 1. Teils – Fortsetzung folgt.


Eine wichtige Anmerkung: Man sollte den einigermaßen an unseren Lebensstil angepassten Moslems keine Vorwürfe machen, dass sie nicht gegen den IS aufstehen, denn sie schweben dann sofort in Lebensgefahr. Wenn, dann müssten sie wirklich in Massen auf die Straßen gehen.

Man kann sich aber an fünf Fingern abzählen, dass das nicht geschehen wird. Vermutlich ziehen sich durch die islamischen „communities“ in westlichen Ländern bereits tiefe Gräben, zwischen denen, die gerne in Sicherheit und Freiheit leben und nicht am Koran kleben und denen, die den Islam vorschriftsmäßig praktizieren, den Koran in- und aufwendig kennen und daher möglicherweise für die IS-Propaganda aufgeschlossen sind.

Vieles hängt vermutlich auch von der Nationalität der Islam-Gläubigen ab, wie man jetzt an der türkischen Abkehr vom ohnehin nur halbherzigen Laizismus sieht. Niemand kann in die Köpfe der Moslems sehen, niemand kann prophezeien, wie sich die Lage in deren Heimatländern entwickelt. Doch ein Trend ist sichtbar: Es gibt in den Islamländern kaum noch Regierungschefs, die unabhängig und einigermaßen säkular fernab von sharia law ihre Länder regieren können. Das entspricht den Vorgaben Mohammeds und deswegen wird man sich untereinander nicht kritisieren. Auch die hier lebenden Moslems werden das nicht kritisieren. Tun sie es doch, erhöhen sie automatisch die Terrorgefahr, denn einen Massenabfall vom Glauben wird der IS nicht ungestraft dulden.

Außer dem IS gibt es weitere Infektionsquellen. Sind Muslimbrüder bei uns am Missionieren? Mahdi-Besessene? Pakistanischer Durchdreh-Mob? Was treibt eigentlich Al-Qaida? Und mit wem haben die vielen „Flüchtlinge“ Kontakt, hier und in ihrer Heimat?

Was in den Köpfen westlicher Politiker vorgeht, kann man ebenfalls nur mutmaßen. Nach außen hin erscheinen sie naiv, aber jeder hat einen Beraterstab. Was ging im Jahr 2010 in der Merkel-CDU vor? Während Innenminister Thomas de Mazière angesichts der ersten öffentlich auftretenden Salafisten aufgeschreckten Bürgern versprach, den Salafistenverein verbieten zu lassen (was sich später als wirkungslos erwies), wurde vom damaligen Staatsoberhaupt Christian Wulff am Nationalfeiertag die Parole „Der Islam gehört zu Deutschland“ ausgegeben. Nach islamischem Verständnis ist Deutschland damit ein „Land des Vertrages“, in dem Moslems alles weitere bezüglich ihrer Riten aushandeln können. Dass dies täglich geschieht, nimmt mittlerweile jeder wahr.

Im letzten Jahr wurden dann – trotz bereits bestehender Konflikte mit islamischen Parallelgesellschaften, einer massiven Salafisten-Missionierung und ethnischen Spannungen – sämtliche Pforten für das Einströmen über einer Million Moslems geöffnet. Der überwiegende Teil davon junge Männer im besten Kampfesalter; zum Teil hochaggressiv, mit Rauschgift in Kontakt und sexuell verwildert, wie man in den Polizeiberichten nachlesen kann. Merkel zeigte sich auf schmusigen Selfies mit typisch arabisch aussehenden Männern. Die Bilder gingen um die Welt, Merkel wird seitdem von Moslems als heilige Mutter verehrt.

Was geht hier eigentlich vor?

Ist das Schmusen mit dem Islam das, was die Merkel-Administration unter Terror-Prävention versteht? Von wem wird unsere Regierung beraten? In welche Richtung soll es weitergehen? Die Bürger haben ein Recht auf Antworten, denn die hier skizzierte Strategie liegt mittlerweile offen auf dem Tisch.

Britische Medien mutmaßten vor Kurzem, Merkel lasse die Moslems quasi als Beweis für die freundliche Islamgesinnung der Deutschen einreisen. Man könnte die Moslems genausogut als lebendige Schutzschilde gegen islamischen Terror interpretieren.

Möglicherweise sind unter den Beratern auch Kirchenleute, die die Sage verbreiten, beim Islam handele es sich um eine Unterform des Christentums. Denn in der islamischen Eschatologie wird ja mit der Wiederkunft des ungekreuzigten Nicht-Gottessohns und Propheten Jesus gerechnet, der am Ende aller Tage das Kreuz zerbrechen und die Menschheit dem Islam unterwerfen soll. Vielleicht geht es in Richtung Mischreligion? Eine Einheitsreligion ist ja auch das, was vom IS herbeigebombt wird. Es wird von entsprechenden westlichen Apologeten schon fleißig an einer neuen Legende gestrickt (s. auch hier und hier). Und schon lange verlangen CDU-Politiker von den Kirchen, sich zum Leumundsbürgen des Islam zu machen.

Soll Deutschland sich weiter islamisieren, noch mehr Hartz-IV-Schutzsteuer zahlen, um den Dhimmischutz zu garantieren?

Und welche Islamrichtung wird von der Merkel-Administration eigentlich hofiert? Der saudische Wahhabiten-und-Panzer-Islam? Der iranische Ayatollah-und-Atom-Islam? Der mit Merkels Schicksal verbundene türkische Sultan-Erdogan-Islam? Der Moslembrüder-Israel-auslöschen-Islam? Der Pakistan-Mob-Islam? Der Pashtun-Taliban-Islam? Die afrikanisch-islamische Kindersoldaten-Variante?

Unsere von der Reformation geküsste Pfarrerstochter geht wohl davon aus, dass sie sich einfach hinstellen kann frei nach dem Motto „Hier stehe ich und kann nicht anders, als den Islam zu reformieren! Kommet unbegrenzt her zu mir, ihr Völker, schmiegt euch an mein freundliches Gesicht und es wird alles friedlich sein.“ Luther wurde vogelfrei erklärt. Ist Merkel schon Thema einer Todesfatwa?

Überhaupt: wann werden wir zum Hexenkessel der untereinander verfeindeten und mittels Koran-Ideologie notdürftig zusammengehaltenen Islame? Diese tickende Zeitbombe beunruhigt noch viel mehr als ein am Eingang eines Open Air Konzertes abgelegter Rucksack eines IS-Schläfers. Damit müssen Veranstalter jederzeit rechnen. Der IS spielt mit offenen Karten. Unsere Regierung tut dies nicht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

163 KOMMENTARE

  1. Ich halte es nicht so mit unseren islam-devoten Pfaffen, sondern eher so:

    „Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte;
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.“

    Ernst Moritz Arndt

  2. Ich glaube, die sind mittlerweile auch sauer darüber, daß „wir“ ihnen einfach nicht glauben wollen, daß das etwas mit dem Islam zu tun hat.

  3. Horror, abgrundtiefer Horror.

    Der Satan berichtet live.

    Und alle Deutschen schlafen munter vor sich hin.

    Islam verbieten – jetzt!

  4. Der Schmerz ist noch nicht groß genug.

    Die Deutschen brauchen den ganz großen Schmerz.

  5. Merkel hat sichs schon mit der IS ausgemacht. Islamisierung und Umvolkung im Gange. Dafür lässt sie der IS leben. So lautet der Deal.

  6. Wer freiwillig von einem Schloss in eine Jauchegrube hinabsteigen möchte, der kann auch vom CHristentum zum Islam wechseln, das ist dem nämlich gleichzusetzen.
    Das machen höchstens ein paar Protestanten, wenn Sie Ihre in Gewänder gepackte Ziegenbärte in die Kirchen einladen

  7. Die DABIQ muss als Pflichtlektüre im Bundestag ,den Länderparlamenten,den Kirchen und für die Gutmenschen eingeführt werden.

    Festung Europa sofort !!

  8. Doch, der zitierte Artikel in „DARBIQ“ überzeugt mich.
    Ich bin mir sehr sicher, daß Allah über kurz oder lang ein Wunder kreieren wird, ein Wunder, daß alle überzeugt.
    Eine zweite Sonne wird wohl bald über seinem Heiligtum erscheinen und alle Menschen von seiner Macht überzeugen!

  9. #3 Marie-Belen (04. Aug 2016 18:45)

    Der Schmerz ist noch nicht groß genug.

    Die Deutschen brauchen den ganz großen Schmerz.

    Die haben ja auch bis zum bitteren Ende zum „Führer“ gestanden. Als es dann vorbei war, waren angeblich alle natürlich seit Jahren im Widerstand oder zumindest schon immer gegen ihn gewesen. Das wird nach Merkel wiedre genauso sein.

  10. Ich stoere mich nicht daran, wenn Islamisten den Koelner Boetchenspieler oder den korpulenten Muenchner Kardinal bekaempfen, denn ich stehe auch nicht auf deren Seite.

  11. Jeder, der vor mir kommentiert hat, hat es noch gar nicht gelesen 😉

    Man kann sehr gut nachverfolgen, wie der IS mit seiner Propaganda nicht nur einen Keil in die Moslems treibt, sondern auch in die westlichen Gesellschaften. Konservative und die Linksliberalen werden gekonnt gegeneinander ausgespielt.

    Ein Spinnennetz, in dem wir uns befinden. Ein noch treffender Ausdruck ist vermutlich Teufelskreis. Denn egal, wie man es dreht oder wendet, aus der Nummer kommt die Menschheit nicht so leicht heraus. Die UNO verharrt in Schockstarre. Unsere Politiker reagieren nur noch, anstatt zu agieren. Obama, Merkel usw. versuchen den Deckel drauf zu halten. Aber irgendwann fliegt der Deckel hoch.

    Möchte ich dann in Europa sein? Das hier war mal meine Heimat…

  12. Wenn unsere Kirchenoberen wenigstens aktiv missionieren würden und sich uneingeschränkt zu Jesus Christus bekennen würden, dann würden viele Getaufte wieder aktiv zum Glauben zurückkehren und sich bekennen.

    Aber unsere Oberpfaffen sind zum Fremdschämen:
    Sie beklagen die Beliebigkeit der Werte im Westen, während sie selbst im vollen Ornat in den Arsch eines Wüstendämons kriechen und ihren Schäfchen das Gleiche raten, womöglich um Imam im Chrislam zu werden.

    Schon die ähnliche Physiognomie zeigt wie der Teufel des Islam alles Liebenswerte im Ausdruck zerstört.
    https://belgarathblog.files.wordpress.com/2014/08/muslim11.jpg

    http://img.welt.de/img/nrw/crop132447190/220973898-ci3x2l-w540/Amtseinfuehrung-des-Koelner-Erzbischofs-Rainer-Maria-Woelki-3-.jpg

  13. #10 Glubschauge (04. Aug 2016 18:57)

    Das sehe ich auch so.

    Feiger duckmäuserischer Haufen!

    Ich frage immer wieder:“ Warten Sie darauf, daß Merkel Ihnen gestattet AfD zu wählen?“

  14. Danke für die ausführliche Dokumentation! Wer jetzt nicht islamkritisch wird, dem ist nicht mehr zu helfen. Reine Menschenverachtung, dieses Pamphlet.

    Wir schreiben doch eigentlich auf der ganzen Erde das Jahr 2016!!! Aber anscheinend gibt es doch gewisse Ungleichzeitigkeiten – in diesem Fall sogar über Jahrhunderte hinweg.

  15. Wir brauchen wieder solche Leute:

    Isabella [von Kastillien] starb am 26. November 1504 in Medina del Campo. Ihre sterblichen Überreste befinden sich in der Krypta der Capilla Real (Königliche Kapelle) in Granada, Andalusien. Die Grabinschrift lautet:
    „Mohameticae sectae prostratores et heretice pervicacie extinctores Ferdinandus Aragonorum et Helisabetha Castelle vir et uxor unanimes Catolice appellati marmoreo clauduntur hoc tumulo.“
    „Die Vernichter der Mohammedanischen Sekte und Auslöscher der ketzerischen Falschheit, Ferdinand von Aragón und Isabella von Kastilien Gemahl und Gemahlin, allerseits die Katholischen geheißen, umschließt dieses marmorne Grab.“

  16. Allerdings fällt es mir von Monat zu Monat schwerer, noch irgendwie Mitleid für Christen oder vollverblödete Merkel- oder Linksgrünwähler aufzubringen, wenn es denen ans Leder geht.

    Immer öfter ertappe ich mich bei dem Gedanken : „Ihr seids doch selbst Schuld.“

  17. EIn Gegengewicht zu Dabiq- ich habe einige Informationen zusammengestellt, u. a. auch von PI
    Achtung, sehr verstörende Seiten- nicht für Minderjährige !

    stop-islam.de.vu/

  18. Mit jedem zusätzlichen (Schein-)Asylanten wächst die Terrorgefahr.
    Daher:
    – die irrsinnige Zuwanderung sofort stoppen!
    (Dieses Jahr sind schon wieder 500.000 gekommen!)
    – Obergrenze für Asyl beschließen!
    – Asyl aussetzen bei Notstandslage!
    – umgehende Arrestierung gewaltaffiner Zuwanderer (wie in #15) und sofortige Abschiebung!
    – Ausweisung bei Integrationsverweigerung (Schwimmunterricht für Mädchen, Burka, …)

    Wann handeln diese verbrecherischen Politiker rund um Merkel endlich?

  19. OT

    Vielleicht ein Weckruf für den ein oder anderen Schwulen:

    http://www.queer.de/detail.php?article_id=26752

    Brutales Hassverbrechen
    Türkei: Schwuler Flüchtling aus Syrien vergewaltigt und enthauptet

    Er war vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflohen, doch im Zufluchtsland Türkei wurde er grausam ermordet.

    Zu Update springen: Volker Beck stellt EU-Flüchtlingsabkommen mit der Türkei infrage (14.55 Uhr) [Krystal-Volker wird aktiv???]

  20. Lächerlicher geht es nicht mehr!

    Gerade im ZDF —

    Der Messerstecher von London sei ein Norweger mit somalischen Wurzeln.

    Die Lügen werden immer peinlicher.

    Wenn sie schon die Herkunft nicht explizit nennen und verschweigen wollen, dass der Messermörder ein Neger war, dann sollen sie doch einfach sagen, dass es ein korangeschulter Moslem war.

    Merkel hat diese islamische Mördersauzucht durch ihre immer noch offenen Grenzen in ganz Europa verbreitet.

  21. Über die Nutzung von Schnittwerkzeugen

    „…vier Funkstreifen… 2x St. Bewohner afghanischer Herkunft von einer 7x St Georgier
    angegriffen … nutzten offenbar ein Messer und eine Holzlatte oder ein Hartplastikteil, so dass ein 25-jähriger einen Schlag auf den Kopf erhielt und ein 20-jähriger eine blutende Kopfwunde sowie eine Schnittwunde nahe dem Kinn hatte.“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/3394823

    zwei Männer ermittelt: 46j. weg, 40j Verdacht des Alkohol- und Betäubungsmitteleinflusses.“

    Messer, Latte, Plast-Teil, Licht,
    > ist fuer Illegale nicht.
    (nach Dr. Hoffmann, „Der Struwwelpeter“)

  22. Auch wenn es hier einige zu geben scheint, die glauben, dass Religion generell ein Gendefekt ist, ein kleines Zitat aus Paulus‘ Brief an die Epheser. Wem dabei nicht die Augen und Ohren aufgehen, dem ist dann auch nicht zu helfen: „Ziehet die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr den Kunstgriffen des Teufels gegenüber standzuhalten vermöget; denn unser Kampf richtet sich nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider die Herrschaften, wider die Gewalten, wider die Weltbeherrscher dieser Finsternis, wider die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Regionen.“

  23. Ein angeblich allmächtiger Gott, der seine Angelegenheiten nicht selbst regeln kann, der eine Horde wild gewordener Dummköpfe braucht, um für sein Reich zu kämpfen, ist eine wirklich bedauernswerte feige Gestalt!

  24. Danke PI!

    ———————-

    Nur noch mal nebenbei:

    1. Dabiq ist mitnichten „IS“, sondern normaler Islam.

    2. Die islamischen Macher von Dabiq haben ihr graphisches Handwerk im Westen gelernt (also nix mit „arme analphabetische Flüchtlinge“)

    3. Ohne Abkupfern westlicher Hochglanzmagazine; ohne Anwenden westlicher Technik, ohne westliche Ausbildung im „Medienmachen“ legten die wie auch immer „hochgebildeten“ Mohammedaner und Konvertiten von Dabiq ihren Mist noch per Ziegenköttel-Scrabble.

  25. und was sagen die Führer der Gutmenwschenmafia jetzt dazu, was sie angerichtet haben?

    Richtig: Wie zu erwarten nichts. Frau Roth und Herr Ströbele sind abgetaucht und werfen sich ggf. was ein,, was man auf Bundestagsbänklen von der NachbarIN zugeschoben bekommt

    https://www.youtube.com/watch?v=RqmAS5kCHhQ

    und ggf. die Pupillen vergrößert.

    Ausbaden wird diesen Wahn der Buntfaschisten jedenfalls diejenigen, die die Buntfaschisten, weil sie genau davor gewarnt haben, immer als „Nazis“ diskreditiert haben.

    Bald werden die Buntfaschisten die ersten sein, die sich von derjenigen Bundeswehr schützen lassen wollen, für die sie nie eigene grüne Mitglieder gestellt haben.

    Dieser Irrsinn der linksgrünen Sicherheitsschmarotzer war vorhersehbar, wurde von mir immer vorhergesehen und ist wohl nicht mehr überbietbar

    MOD: Bitte nicht ganze Kommentare in Fettdruck.

  26. In Istanbul (angebl. westlichste Stadt der Türkei!)
    wurde ein homosexueller junger Syrer
    enthauptet nach Muster IS, Islamisten, oder einfach Islam.

  27. #3 Marie-Belen (04. Aug 2016 18:45)

    Der Schmerz ist noch nicht groß genug.

    Die Deutschen brauchen den ganz großen Schmerz.
    ————————————————
    Morgens stehen sie vor unseren Häusern und Wohnungen, schleifen das lange Messer … und messern sich den Weg frei! Ganz einfach. Das wird uns erst wach machen.

  28. Was hier gänzlich fehlt ist der politische Wille. Nichts anderes !
    Wenn man wollte könnte man diese kranken IS Witzfiguren innerhalb einer Stunde atomatisieren und mit zwei oder drei Panzerdivisionen diesen widerwärtigen Kreatuen derart den Arsch aufreißen dass nicht einmal ein Krümel dieser Mißgeburten übrig bliebe.

  29. Was soll nur aus den Grünen, den Sozen, den Christmerkelianern werden, die politisch für dieses Morden verantwortlich sind?

    Die Rechtgläubigen werden auch Grüne, SED-Kahahnes, Christerikaner und Spezialdemokraten abschlachten, ist dies Claudia Fatima Roth, Heiko Maas und Jürgen Trittin bewusst, welches Monster sie da bei uns etabliert haben?

    Nicht alle linksgrünen Nichtsnutze werden als StudienabbrecherInnen in Südamerika Exil finden, sie werden kämpfen müssen oder wie ein französischer Pfarrer aus Rouen geschächtet werden!

    Linksgrün-pädophile Nichtsnutze, der Terror wird auch Teil Eurer steuerfinanzierten und noch-arischen Komfortzone im Rotweingürtel werden, dann aber nicht jammern, diese Verbrechen habt Ihr zu verantworten!

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  30. #19 alles-so-schoen-bunt-hier (04. Aug 2016 19:08)

    Wir schreiben doch eigentlich auf der ganzen Erde das Jahr 2016!!!

    Genau! Eins meiner Lieblingsthemen: Zeitgleich im 21. Jhd. gibt es es auf der Erde Hominiden, die
    1. den Weltraum erobern und die
    2. nie aus dem Kreislauf Ficken-Rache-Töten rausgekommen sind.

    Nr. 2 schickt sich gerade an, Nr. 1 zu verwüsten.

  31. ‚… dass ihre blutdürstigen „Ritter“ (bloodthirsty knights of the Caliphate) mit dem Terror 8:12-1, 59-60 fortfahren würden bis die Flagge des Kalifats 2:30 (black flag of Tawhid) über Konstantinopel und Rom wehe. Das sei für Allah ein Kinderspiel.‘

    Mafia godfather ‚test‘et die Gläubigen 8:17 und 9:14 ‚… heilt die Brüste der Gläubigen‘ von dem ‚UNrein’en Blut der UNgläubigen 8:37

    http://schnellmann.org/blood-for-blood.html#khalif-on-earth

  32. Achtung!
    Neue, dummmenschliche Art zu diskutieren:

    Bevor du den Koran kritisierst, nenne mir fünf positive Aspekte aus dem Koran.

    Sehr gerne:
    1. Die Frau gehört dem Mann so wie der Rasierapparat.
    2. Ich kann Kinder heiraten.
    3. Ich kann mit mehreren Frauen oder Kinder verheiratet sein.
    4. Die Moslems essen uns die Schweine nicht vom Tisch
    5. Wenn mich meine Frau betrügt darf ich sie töten.
    usw.

  33. Der christliche Aberglaube wird`s schon richten.

    Auf die Religion, auf die Besessenheit und auf deren Jünger.

    Fantastisch, würde ich sagen.
    Wenn, ja wenn da nicht meine innere Stimme mir -leise zumurmelnd- eine Botschaft zustecken würde:

    Glaubt doch, bis ihr endlich erlöst seid, denn die Erlösung ist nah.

    Und so glauben sie und glauben…

    …bis zum Tod.

    Wenn das alles ist, ist das Leben schon von Geburt an nicht selbstbestimmt gewesen.

    Eine Totgeburt, die zur Religionshörigkeit verdammt ist.

    Die Beerdigung der Menschheitsgeschichte bleibt weiterhin vorhersehbar…

  34. OT:

    Was so alles passieren kann. Ich brauchte noch Wasser. Außerdem wollte ich einen Kasten Leergut zurück bringen. Im Markt waren zwei unzuverlässige Gestalten. Man paßt ja auf.
    Nun funktionierte der Pfandautomat nicht. Also nahm die Kassiererin den Kasten an. Hinter mir waren die Gestalten. Zwar war der Einkauf ordentlich abgetrennt aber der Red Bull Kauf (sinnloses Zeugs) der Gestalten wurde aus Versehen auch noch auch auf mich abgerechnet und die bezahlten jetzt wohl auch noch mein Wasser.
    Jetzt mußte die arme Kassiererin rückrechnen. Und die Schlange! Dann gab sie mir etwas zurück vom Pfand. Ob das stimmte wußte ich nicht. Das konnte ich im Kopf nicht. War mir aber egal. Dann gab sie mir noch was, das kam mir zuviel vor. Aber die Gestalten hatten wohl keinerlei Durchblick.

    Doch dann merkte die Kassierin, dass die Gestalten jetzt was für mich bezahlt hatten, was die nun hätten zurückbekommen müssen. Also bekamen die Gestalten den 2. Betrag. Ob das jetzt stimmte weiß ich nicht. Aber die haben sich wortlos ruhig gehalten und ich war innerlich die ganze Zeit kampfbereit. Aber die beiden halben Hemden waren wie gesagt ganz friedlich.

  35. Dann beschwert man sich ausgiebig über die Trinität des christlichen Gottes und behauptet frech, die Christen würden mehrere Götter anbeten. Was natürlich nicht der Fall ist, denn der christliche Gott ist genau definiert.

    Ja, come on, lasst uns dann zählen: 1.Der Vater, 2.Der Sohn und 3.Der Heilige Geist.

    3=1? Give me a break.

    Islam hat zwar nur einen Gott, also wohl nur den Vater in diesem Fall, hat allerdings ein großes unüberwindbares Problem mit „der letzten Offenbarung“ These.

  36. #47 Pedo Muhammad (04. Aug 2016 19:52)

    @ #40 Eurabier

    Man erfährt, dass Allah empfohlen hat, ihm von einem Boot aus zu huldigen, weil man an Land zu sehr in Versuchung kommt, ihm andere Götter beizugesellen (Sure 28,65).

    Wir müssen wir uns das vorstellen?

    http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/9/999bfa1d291b897f18a7db37a51d4547v1_max_755x425
    ——————————————–
    Look here:

    http://www.ksta.de/image/24122108/2×1/940/470/a4b0ea7dba49df0487c526887a425a58/pc/20160526-tb-pontifikalamt-fronleichnam-011.jpg

  37. @ #49 Maverick 1

    … Ja, come on, lasst uns dann zählen: 1.Der Vater, 2.Der Sohn und 3.Der Heilige Geist.

    „… The author of the quran has miserably failed to understand the deep religious meaning of the Trinity and has corrupted it as Father Mother and Son

    … Quran doesn’t have an answer to everything in this world and the teaching of the trinity in the quran is another example of how corrupted the quran is and how it was written by muhammed’s mind not Gabriel or God …“

    http://schnellmann.org/Denial_of_the_Crucifixion_of_Jesus_Christ.html

  38. #28 Babieca (04. Aug 2016 19:32)

    Danke PI!

    ———————-

    Nur noch mal nebenbei:

    3. Ohne Abkupfern westlicher Hochglanzmagazine; ohne Anwenden westlicher Technik, ohne westliche Ausbildung im „Medienmachen“ legten die wie auch immer „hochgebildeten“ Mohammedaner und Konvertiten von Dabiq ihren Mist noch per Ziegenköttel-Scrabble.
    ——————————————
    Sie sind ja nicht einmal fähig, das Öl unter ihren Füßen ohne westliche Hilfe zu heben!
    Das sagt doch alles über die Beschaffenheit muslimischen Charakters aus. Bloß nich selber aktiv werden, man könnte ja scheitern – wie sie bisher in der Weltgeschichte schon immer gescheitert sind. Das Scheitern ist ihnen mit der „muslimischen Muttermilch“ gegeben!

  39. Atheisten und Moslems haben einen gemeinsamen Feind: die Christen. So wird ein Schuh daraus.

  40. Es stimmt, das geht nur durch “ Learning by Schmerzing “ Es gibt immer noch genug Hohlbirnen, die die Meinung vertreten, dass der Islam friedfertig ist, oder gar zu Deutschland gehört. Meine Antwort: Einen Sch…dreck isser und einen Sch…dreck tut er! Ich kapier nicht, wieso der Westen angesichts dieser Mordanleitung, die diese Bückbeter auch noch bereit sind umzusetzen, nicht geschlossen und massiv dagegen vorgeht. Stattdessen holen wir uns immer noch zu Hauf den Feind ins Land!

  41. Diese satanischen Verse zeigen eindeutig:

    Der ISLAM gehört eliminiert von diesem Planeten!

    Er ist ein Krebsgeschwür für diese Erde!

    Verbot und alle satanischen Anhänger zurück in ihre Heimatländer! Sofort!!!!

  42. Sorry, aber Atheismus spielt dem ISLAM zu!

    Macht uns schwach und anfällig!

    Besinnt euch unserer christlichen Wurzeln, wie es die Osteuropäer machen!

    Das macht uns stark!

  43. Das hat ja lange gedauert, nun konnte man wohl die Herkunft des Attentäters nicht weiter verleugnen. Ein „Norweger“ mit somalischen Wurzeln- aber dont worry- es wurde ja bereits Minuten nach dem Attentat klar gemacht dass der Täter psychische Probleme hatte…

  44. In dem per link eingeblendetem Interview mit Frau Chebli-Chic vom Auswärtigen Amt und dem Berliner Bürgermeister Müller wwird eine Problematik deutlich, die bei vielen Politikern, die sich über den Islam äußern, anzutreffen ist:
    Sie haben vom Islam keine Ahnung, kennen weder die Vita Mohammeds noch den Koran und quatschen, quatschen, quatschen. Herr Müller will gemeinsam mit Moslems beten?? Geht´s noch?
    Das war der gravierende Unterschied zu der (integrierten?) Moslema: Sie wusste ganz genau, was sie sagte. Das hat sie vermutlich von Herrn Mazyek übernommen, der seine Gesprächspartner auf den Arm nimmt, ohne dass diesen das überhaupt bewusst wird.
    Ja, mit Moslems zu diskutieren, ist eine ganz
    eigene Sache: Da wird verniedlicht, beschönigt, abgewiegelt und gelogen, wenn nichts mehr hilft.

  45. @ #20 Heisenberg73 (04. Aug 2016 19:10)
    „Immer öfter ertappe ich mich bei dem Gedanken : „Ihr seids doch selbst Schuld.““

    jo, so gehts mir auch.
    aber wenn das thema – auch mit unbekannten –
    auf den tagesbericht „was macht der islam so?“
    kommt, und ich die letzten wahlen anfuehre –

    wills keiner gewesen sein oder geahnt haben.
    „IIICH hab die nicht gewaehlt !“

    Mein Eindruck: Viele, vllt sogar die Mehrheit
    bedauern ihre GroKo Wahl, schämen sich dafür.
    Egal wann: Immer die Wahlen vorhalten,
    und dass der Waehler selbst schuld ist.

    Sie muessen aus eigenen Fehlern lernen.

  46. #55 rudy_rallalah (04. Aug 2016 19:58)

    Atheisten und Moslems haben einen gemeinsamen Feind: die Christen. So wird ein Schuh daraus.
    ———————————————
    Sie sind hier völlig falsch aufgestellt, mit Ihrer gewagten Aussage. Christen und Atheisten haben den Moslem zum Feind, das lässt sich nahezu täglich beweisen – durch Angriffe von Moslimen auf Christen. Wurde da nicht gerade ein Pfarrer in Frankreich während der Messe von einem „Rechtgläubigen“ geköpft?

    Auf welchem Planeten leben Sie?

  47. OT

    Das Innenministerium verkündet: Flüchtlinge „grapschen“ nicht

    Grapschen im Schwimmbad

    Ist die Angst vor Flüchtlingen berechtigt?

    Sommer, Sonne, knappe Bikinis und volle Schwimmbäder. Mit Ferienbeginn stellt sich die Frage nach sexuellen Übergriffen von Flüchtlingen neu. Aber ist die Angst wirklich berechtigt?

    Einem 10-jährigen Mädchen soll im Strudelbecken das Bikini-Oberteil weggezogen worden sein. Einer 11-Jährigen wurde offenbar an den Po gefasst, einer 14-Jährigen in den Schritt. Sexuelle Übergriffe im städtischen Freibad von Kirchheim/Teck im Kreis Esslingen.

    Einer der mutmaßlichen Täter wurde gefasst: ein Flüchtling.

    Die Ereignisse haben nicht nur die Kirchheimer Bevölkerung aufgewühlt, sondern auch das Bad bundesweit in die Schlagzeilen gebracht und Diskussionen ausgelöst.

    Aus Offenburg berichtet Maike S.: „Er hat die Kinder über eine Stunde lang mehrfach begrapscht, an sich gezogen und einer meiner Töchter sogar das Bikini-Oberteil heruntergerissen.“ Der Täter soll ein 30-jähriger Flüchtling gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen die Ermittlungen eingestellt.

    Gibt es mehr sexuelle Übergriffe in Schwimmbädern? Das Innenministerium sagt: nein. Woher kommt dann die Angst?

    Na dann ist ja alles gut. Frauen ihr könnt beruhigt ins Schwimmbad gehen. Mit oder ohne Bikini. Das Innenministerium hat Entwarnung gegeben

    Heute | 20.15 Uhr
    SWR Fernsehen BW
    Zur Sache Baden-Württemberg

  48. Man müsste Kopien von diesem Drecksblatt machen und an die Wahlplakate von RotGrün kleben.
    Oder in Bioläden auslegen – bin echt schon am überlegen….

    Im Übrigen: ich trage schon seit langer Zeit ein Kreuz (weil es meinem Glauben entspricht), auch zu DDR-Zeiten schon. Jetzt (!) werde ich in meinem Sportverein immer ganz komisch angeguckt: Da scheixxe
    ich aber drauf.
    Wenns so weiter geht werde ich es offen tragen. Das habe ich noch nie gemacht, einfach weil es mir affig erschien. Jetzt allerdings könnte es ein gutes Zeichen werden. Ich meine das ist es sowieso, aber jetzt könnte es Ablehnung und freies Denken demonstrieren. Da soll sich Moarsloch mal wagen dagegen vorzugehen.
    Und die die Musel ärgert es.

    Was mich wirklich erstaunt hat, ich habe schon Menschen- dunkelhäutige Menschen, die augenscheinlich nicht immer hier waren, gesehen, die offen ein Kreuz trugen.Ich dachte ich sehe nicht richtig…
    Das war mir ein (warmes) Lächeln wert.

  49. Und die Antifa glaubt, antifaschistisch zu sein, wenn sie den Islam hofiert. Klar, meine Oma geht mit Elvis oder was?

    Wir Antifaschisten (also wir hier, die echten Antifaschisten) müssen klar machen, dass die Antifa genauso antifaschistisch ist wie es Mussolini war, so wie die DDR genauso demokratisch war wie es ein Wolfsrudel ist. Wer den Islam hofiert, ist ein Fascho.

    So wie immer: nur 2% der Bevölkerung lesen die entsprechenden Bücher, wenn es nicht von oben durch Schulen befehligt wird. Mein Kampf wurde vor 1933 nicht gelesen, was Hitler an die Macht brachte. Selbst nach dem Krieg kannte kaum jemand dieses Buch, außer vom Namen her. Ergo: Niemand kann ohne Schuld salgen, von gar nichts gewusst zu haben, denn Mein Kampf gab es in jedem Haushalt. Gleiches gilt für den Koran: Der ist überall erhältlich und einsehbar. Von nichts gewusst zu haben bedeutet, Schuld auf sich geladen zu haben, denn Informationserhalt ist eine Holschuld. Wer es nicht tut (und dazu noch diejenigen, die sich fleißig damit beschäftigen, diskriminiert), ist maßgeblich am Desaster mitschuldig. Jedes Todesopfer, jedes Gewaltopfer geht auf die Konten derer, die in narzistischer Selbstherrlichkeit uns erzählen wollen, was im Koran steht, ohne dass diese den Koran gelesen haben (im Gegensatz zu uns).

    Jeder Guti mordet immer mit, steht beim Anschlag neben dem Moslem, stärkt bei jedem Attentat dem Moslem den Rücken, legitimiert durch Schönreden jedes Verbrechen eines Moslems.

    Nein, den Islam will ich nicht.

    Ich könnte jetzt böse schwadronieren, warum der Islam zu Deutschland gehört, aber da sind wieder einige sauer (Bezug auf 1933-45 XD)

  50. Das müssten doch jetzt alle Pfaffen, Politiker Gutmenschen, Dummköpfe usw. kapieren, Oder ?
    Es ist doch so verständlich gemacht das selbst der Dümmste mitbekommen hat was da abgeht. Oder wollt ihr euch selbst opfern ?

  51. #63 Freiheit1821 (04. Aug 2016 20:00)

    Diese satanischen Verse zeigen eindeutig:

    Der ISLAM gehört eliminiert von diesem Planeten!

    Er ist ein Krebsgeschwür für diese Erde!

    Verbot und alle satanischen Anhänger zurück in ihre Heimatländer! Sofort!!!!
    ——————————————–
    Ich habe das an anderer Stelle schon einmal gesagt, aber die Option ist immer noch aktuell: Einer der Jupiter-Monde soll für menschliches Leben tauglich sein!

  52. Nach Terror-Woche und Sommer-PKMerkel rauscht ab! Kanzlerin verliert 12 Prozent Zustimmung in einem Monat

    BINGO !

  53. Erdogan ist ein schutziger Unterstützer des IS er bereitet die Türkei auf eine Herrschaft des IS vor.

    Erdogan hat diesen angeblichen Putsch selbst inszeniert.
    Der IS hat Erdogan fest im Griff, sie zwingen ihn die Türkei unter IS Herrschaft zu stellen, ansonst würden sie überall in den Touristenregionen alles kurz und klein Bomben. Das ist der Grund für die Provokationen Erdogans gegen Europa.

    Die Türkei ist bereits fest in der Hand des IS und soll für diesen das Tor zum Einmarsch nach Europa bilden.

    Lassen wir die Türkei fallen!

  54. @ #46 germanica (04. Aug 2016 19:47)
    „…und ich Dummkopf habe erst letzte Woche ein Kreuz an unsere Haustür genagelt!“

    ich habe das lenkrad meines autos schon seit jahren mit Schweinsleder „natur“ bezogen,
    und am WischiWaschi hängt eine „Chamsa“

    Zum erwähnen bei ungebetenen Passagieren
    und Abschreckung.

  55. Die Verräter und Leugner waren ja schon immer unter den Deutschen. So schrieb Goethe, der Koran sei ein:

    »heiliges Buch … das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen setzt und am Ende Verehrung abnötigt«
    West-östlicher Divan, 1819

    Goethe hätte es besser wissen müssen, da er Geschichtsbücher gelesen hat.

  56. „Für Nicht-Islam-Kenner wie Aiman Mazyek…“ (PI)

    😛 Dieses hake ich unter Ironie ab, ansonsten wäre es Käse.

    Muslimbruderschafter Aiman Mazyek kennt den Islam supergut. Schließlich ist er ausgebildeter Taqiyya-Meister, Islam-Lobbyist u. -Missionar, sowie Spin-Doctor:

    „Medienberater und Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland… studierte nach seinem Abitur 1989[1] in Aachen Philosophie, Volkswirtschaft und Politikwissenschaft und in Kairo Arabistik.“ (Wiki)

    Schüler des Nadeem Elyas:
    „Zwischen 1993 und 1996 bildete er seinen späteren Nachfolger Aiman Mazyek in dessen Islamstudien aus.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nadeem_Elyas

  57. #73tora
    zu den ersten beiden Sätzen ist nur noch zu sagen:
    überleg nicht lange
    tu es

    Gute Ideen nicht liegen lassen

  58. .
    Es ist,
    als wollte
    jemand mit aller
    Gewalt das Eschaton
    immanentisieren, so wie
    die Kulturen und Völker
    aufeinander gehetzt
    werden, grad so
    wie schon mal
    vor hundert
    Jahren.
    .

  59. Es scheint, dass die aktuelle Politmafia den Enrst der Lage nicht im geringsten begriffen hat. Epochale Entwicklungen und Bedrohungen dürften den Hirnen der politisch verantwortlichen „Frührentner“ völlig abzugehen.
    Ohne diesen böse Absicht diesbezüglich unterstellen zu wollen, aber den Untergang einer, von ihnen jahrzehntelang „geführten“ Hochkultur von einer bequemen Position aus einem quasi kuffnuckenfreien Land (Paraguay) mitverfolgen zu können, versüßt diesen ihren Lebensabend und entschädigt für den, durch die Flucht entgangenen Kulturgenuß. Untergang wieder einmal Live in der orthographischen Nähe von ebenso gebeutelten Zivilisationen (Die Maja und weitere Hochkulturen in Südamerika).

  60. #72 Cendrillon (04. Aug 2016 20:07)
    OT

    Das Innenministerium verkündet: Flüchtlinge „grapschen“ nicht

    Klar, Herr Minister! *Hackenzusammenknall!*

    Jawoll, Herr Minister! *Hackenzusammenknall!*

    Morgen hänge ich mir Ihr Bild über die Badewanne, Herr Minister! *Hackenzusammenknall!*

  61. „#78 Athenagoras (04. Aug 2016 20:14)
    Ich habe das an anderer Stelle schon einmal gesagt, aber die Option ist immer noch aktuell: Einer der Jupiter-Monde soll für menschliches Leben tauglich sein!“
    ———————————————-
    Um Gottes Willen, dann hilft nur noch Luke Skywalker!

    Armes Weltall!

    Die ISLAM-Deppen gehören nirgendwo hin! Abschaffen!

  62. #17 magi (04. Aug 2016 19:04)

    27 mit Kanthölzern bewaffnete Asylbewerber blockieren Straße und gehen auf Autofahrer los:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbewerber-blockieren-strasse-und-gehen-auf-fahrer-los/
    *************************************************
    mir sind gerade zwei von Merkels Geschenken direkt mit ihren ebenfalls geschenkten Fahrrädern vor meinen 4-Wheeler gefahren. Die konnten sich nicht entscheiden, ob sie nun links oder rechts herum fahren wollten.
    Nicht auszudenken, wenn ich die erwischt hätte.
    Lichterketten wären wohl noch das Geringste gewesen, wahrscheinlich hätten sie mir heute nacht die Bude abgefackelt. In so fern, noch mal Glück gehabt, die Geschenke, und ich auch.

  63. OT
    heute mittag gab es auf Welt online einen sehr schönen Kommentar zu dem Attentat in London.
    Es ging um die „psychische Krankheit“ des Täters.
    Leider inzwischen gelöscht.
    Sinngemäß ging es folgender maßen:

    “ Die Krankheit heißt “ koranensis Islamismus“,
    allerdings hat Karl Martell bereits 732 ein Mittel dagegen gefunden…..“

  64. „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“

    Meine Nächsten sind nicht die Muslime.

    „Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“

    Mohammed hat im Christentum keine Bedeutung!

  65. das ist der Hass Mohammedaner.

    btw

    heute mittag beim Versuch,
    pi über öffentliches WLAN im Nahverkehr
    zu erreichen:

    LANCAM(?) – gesperrt wg hate speech.

    wer weiss Näheres?

  66. #@ 87 Babieca

    „Hackenzusammenknall“ ?
    Mann (sorry, ist nur umgangssprachlich:-),
    das ist echt gut !
    Geht aber auch wenn man Hackenzusammen..
    weg lässt..

  67. @#82 LEUKOZYT…

    …gut, vielleicht sollte ich meine Familie da raushalten, aber aufgrund der visuellen Zunahme der Kopfwindeln im Alltag trage ich schon lange ein Kreuz am Hals, seit einem Jahr ein weiteres am Ohr, mittlerweile eines am linken Arm , einen Jesus-Fisch am rechten, und da es jetzt wieder kühler ist, kann ich meine Jeans-Jacke mit dem Nieten-Kreuz auf dem Rücken und der Aufschrift „Jesus lebt“ auch wieder anziehen….
    Für manche Blicke wohl etwas viel Kreuz, ABER aufgrund der massiven Gegenbewegungen….

  68. „Eine wichtige Anmerkung: Man sollte den einigermaßen an unseren Lebensstil angepassten Moslems keine Vorwürfe machen, dass sie nicht gegen den IS aufstehen, denn sie schweben dann sofort in Lebensgefahr. Wenn, dann müssten sie wirklich in Massen auf die Straßen gehen.“

    An der Stelle dann die übliche Anmerkung dazu. In Mosul haben „die einigermaßen angepaßten Moslems“, nach der überraschenden Eroberung der kurdischen Stadt durch den IS, ihre Nachbarn, Christen, Kurden, Jesiden ermordet und ausgeraubt, die Kämpfer des IS mußten keinen Finger rühren. Noch einen Tag vor dem Fall von Mosul, galt deren multikulturelle Idylle als vorbildlich.

    Komme mir also keiner mit Entschuldigungen warum die Moslems ja nicht dafür können oder warum doch der liebe Gemüsetürke von nebenan bleiben dürfen soll.

    Es gibt nur eine Lösung und die besteht aus 100% Moslems zurück nach Südland.

  69. Dann muss ich die antichristlichen Angriffe der Atheisten auf das Christentum („Religion ist Opium für das Volk“) wohl geträumt haben. Die Frage nach dem Planeten muss ich an Sie zuückgeben. Ich wundere mich übrigens sehr, dass neuerdings Atheisten Mitleid mit verfolgten Christen heucheln, wo sie doch normalerweise die Christen für alle Übel der Welt verantwortlich machen. In den Staaten, in welchen Atheisten die alleinige Macht haben oder hatten wie der Sowjet Union, in Rot China, in Nord Korea usw. werden bzw. wurden Christen jedenfalls systematisch entrechtet und verfolgt. Ich kann daher nur jeden Christen davor warnen, sich mit Atheisten zu verbünden und sich zum nützlichen Idioten der Gottlosen zu machen. Haben diese ihr Ziel erst einmal erreicht, seid ihr die ersten, die sie in die Gulags oder den Priesterblock schicken.

  70. @#58 Pedo Muhammad (04. Aug 2016 19:57)

    Und? Trinität ist doch nicht von Moslems erfunden worden, sondern von Christen. Völlig Wurst, was Moslems davon halten, Trinität ist objektiv ein Problem für Christen.

  71. Wer ES bislang noch nicht kapiert haben sollte, so möchte ich versuchen, dieses den vielen minderbemittelnden, gutmenschverstrahlten Mitbürgern zu vermitteln: Wir ALLE in Europa befinden uns im neuen, modernen Glaubenskrieg. Schlimmer und zerstörerischer als wir ES uns jemals zuvor vorzustellen vermochten. Das Schlimme an dieser ganzen Sache -im direkten Vergleich zu Wien anno 1529- ist, daß wir ALLE unseren allerschlimmsten Feind im eigenen Land stehen haben.

  72. „Man erfährt, dass Allah empfohlen hat, ihm von einem Boot(Wölkis Götzenboot im Kölner Dom?) aus zu huldigen, weil man an Land zu sehr in Versuchung kommt, ihm andere Götter beizugesellen (Sure 28,65).“

    Finde dazu nichts, in der ganzen Sure 28 nicht, außer irrsinnige islamische Ammenmärchen um Moses, einen Pharao, einen Aaron u. daß durstiges Vieh (von Moses) getränkt wurde usw., Lob auf Allah u. den Koran u. den einzig wahren Glauben Islam, daß die Schriftgläubigen(Juden u. Christen) Thora bzw. Bibel, also den Koran verstünden, nur der Koran alles gescheit ordne u. richtig erkläre, ferner:
    KORAN
    28;39 „Und er(der Pharao) und seine Heerscharen verhielten sich ohne Recht hochmütig im Lande. Und sie meinten, nie zu Uns zurückgebracht zu werden.“

    28;40 „So erfaßten Wir ihn und seine Heerscharen und setzten sie mitten im Meer aus. Schau darum, wie der Ausgang der Missetäter war!“

    Variation 28;40 „Dann richteten WIR ihn und seine Soldaten zugrunde, dann warfen WIR sie in den Fluß. Also siehe, wie das Anschließende von den Unrecht-Begehenden war.“
    http://www.ewige-religion.info/koran/
    Dann noch zur Strafe ausgelöschte Völker, weil sie keine „Rechtgläubigen“ werden wollten.

    Bin ich, Maria-Bernhardine, jetzt blind oder was?

  73. Lässt uns beten. Ehrlich. Exorzismus ist sngesagt. Der IS, also der Islam ist das absolut Böse. Da helfen nur die Kraft des Kreuzes, echte Spiritualität und weise Entscheidungen.

  74. #49 Verwirrter

    6.)

    Wenns die eigene Nille nicht mehr bringt, werden zur Strafe DER Ollen die Hände abgehackt!

    http://www.krone.at/welt/ehe-blieb-kinderlos-frau-beide-haende-abgehackt-horror-tat-in-kenia-story-523122

    Unvorstellbares Martyrium der Kenianerin Jackline Mwende, die in sieben Jahren Ehe keine Kinder zur Welt bringen konnte:

    Die junge Frau wurde von ihrem Ehemann in der Ortschaft Masii mit einer Machete massiv misshandelt. Mwende erlitt nicht nur schwere Kopfverletzungen, ihr wurden während der brutalen Attacke auch beide Hände abgehackt.

    Tragisches Detail: Die Ehe blieb deshalb kinderlos, weil der Mann unfruchtbar ist.

  75. #98 rudy_rallalah (04. Aug 2016 21:01)

    In den Staaten, in welchen Atheisten die alleinige Macht haben oder hatten wie der Sowjet Union, in Rot China, in Nord Korea usw.

    Sie verwechseln da etwas.
    Sie verwechseln Atheisten mit Sozialisten.
    Sozialistische Herrscher sind gewöhnlich formal Atheisten, das ist richtig.

    Aber alle Atheisten mit diesem einzig auf Macht peilenden Gesindel in einem Topf zu werfen ist infam.
    Was erlauben Sie sich eigentlich ?

    Ihre Art der Argumentation ist am Ende nichts anderes als die der Mohammedaner, nämlich: ich bestimme, was man zu glauben hat.

    Atheisten wegen durchgeknallter Sozialismus-Diktaturen unter den Generalverdacht der Unmenschlichkeit zu stellen ist eine häßliche, zutiefst eingebildete Unterstellung, eine Bösartigkeit sondergleichen.

    Informieren Sie sich, bevor Sie einen großen Teil Ihrer Mitmenschen verleumden.
    Wegen dermaßen eingebildeter Menschen wie Ihnen, kommen Atheisten oft zu dem Schluß, Glauben sei etwas für dumme Menschen. Gebildete, intelligente Menschen wollen wissen, nicht glauben.

    Wir müssen hier keine Grundsatzdiskussion zu dem Thema anführen, bringt nichts.
    Aber wir können durchaus an einem Strang ziehen. Ein überzeugter Atheist verurteilt keinen Christen, keinen Hindu, keinen Buddhisten usw.
    Er verurteilt nur die Unmenschlichkeit des Islam.

    Solch dermaßen eingebildete Christen allerdings, wie Sie einer zu sein scheinen, glauben, das Recht gepachtet zu haben und wollen Spalten. Pfui.

  76. Von wegen Terror kann Mutti nix anhaben.

    http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/im-umfragetief-klatsche-bei-deutschlandtrend-47158154.bild.html

    Merkel verliert 12 Prozent, Seehofer legt zu.

    Zwei Drittel mit Flüchtlingspolitik unzufrieden.

    88 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass die Bundesregierung der türkischen Regierung entschiedener entgegentreten sollte.

    AfD auf 12 Prozent (+/-0).

    .

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/schlaegerei/neues-von-massenschlaegerei-in-dortmunder-fluechtlingsaufnahme-47126012.bild.html

    „Die Betroffenen stammen aus Syrien und dem Libanon. Es gab mehrere Beteiligte, mehrere Zeugen, von denen ein Großteil nicht in Dortmund lebt und auch kein Deutsch spricht.

    Sie sollen in den nächsten Tagen vernommen werden“, sagte Polizeisprecherin Nina Vogt zu BILD.

    .

    omg…………

    ttp://www.bz-berlin.de/tatort/mann-attackiert-und-schlaegt-syrische-frau-mit-kopftuch

    .

    ttp://www.spiegel.de/panorama/justiz/freiburg-dolmetscherin-soll-fluechtlinge-um-geld-gebracht-haben-a-1106213.html

    Auch im hessischen Marburg hat ein Unbekannter einer Ausländerin mit Verweis auf rechtliche Konsequenzen erpresst.

    Der Anrufer, der sich als Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) ausgab, verlangte von der Studentin Geld und drohte ihr mit einer Abschiebung.

  77. „Der IS stellt sich gemäß Sure 21,92 als die wahre „eine einzige Gemeinschaft“ dar und sieht sich als Kontrast zu den aufgespaltenen Rechtsschulen im Islam.“

    Hier werden Maria u. Jesus okkupiert u. islamisch aufbereitet:

    21;91 „Gedenke Marias, die ihre Keuschheit wahrte. Wir hauchten ihr von Unserem Geiste ein und machten sie und ihren Sohn zu einem Zeichen für die Welten.“

    21;92 „Dies ist eure Gemeinschaft (umma). Es ist eine einzige Gemeinschaft. Und ich bin euer Herr. Dienet mir!“

    21;93 „Sie stritten aber und fielen in Gruppen auseinander. Alle werden aber zur Abrechnung zu Uns zurückkehren.“

    21;98 „Ihr und die Götzen, denen ihr anstatt Gottes dientet, werdet der Brennstoff der Hölle sein. Ihr werdet gewiß hineinkommen.“

    21;108 „Sag: Mir ist nur eingegeben worden (zu verkünden), daß euer Gott ein einziger Gott ist. Wollt ihr denn nicht (ihm) ergeben (muslim) sein?

  78. #103 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (04. Aug 2016 21:16)
    #98 rudy_rallalah (04. Aug 2016 21:01)

    „In den Staaten, in welchen Atheisten die alleinige Macht haben oder hatten wie der Sowjet Union, in Rot China, in Nord Korea usw.

    Sie verwechseln da etwas.
    Sie verwechseln Atheisten mit Sozialisten.
    Sozialistische Herrscher sind gewöhnlich formal Atheisten, das ist richtig. …..“
    ———————————————————

    Den Mohammedanern, ob nun IS(S) oder „gemäSSigte MuSSlime™, wird es egal sein ob sich das Subjekt/Objekt als reiner Atheist sieht, oder als Atheist der dem SSozialistischem Glauben™ anhängt. Die Steigbügelhalter werden zwar als nützliche Idioten „toleriert“, aber gleichzeitig tief verachtet.
    Merke, die Mohammedaner hassen nicht den Verrat, sondern die Verräter.

  79. Eine Frage an diejenigen, die immer von auswandern philosophieren.
    Wo wollt ihr denn hin? Auf dem Mond wäre es sicher. Nee, Quatsch. Die dunkle Seite ist ja bereits mit Altnazis besiedelt.

    Gut, Spaß beiseite. Australien scheint verlockend. Schön weit weg und riesig groß.
    Wer ist der nächste Nachbar von Down Under? Indonesien, das bevölkerungsreichste muslimische Land der Erde. Australien hat einen riesen Respekt, wenn nicht gar Angst vor diesem Nachbar und ist sich bewußt, daß das Land mit tausenden Kilometer Küstenlinie gegen eine Invasion nicht zu verteidigen wäre.
    Daher hat man sich „angebiedert“. Größter Handelspartner, indonesisch an vielen Schulen als Zweitsprache gelehrt u.s.w. Seit den 80/90ern wurden auch im Australien verstärkt Moscheen gebaut. Ich habe in den 90ern einige Jährchen Down Under gelebt und konnte das hautnah erleben.

    Zurück zum Thema auswandern. Wenn der große Knall kommt und die Musel zum weltweiten Dschihad aufrufen, wird es überall ungemütlich. Da möchte ich dann doch lieber in meiner angestammten Heimat sein, wo ich mich auskenne und als Waldgänger von Nutzen sein kann.

  80. #111 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (04. Aug 2016 21:39)

    #108 rudy_rallalah (04. Aug 2016 21:37)

    Nochmal nachdenken! Mal angenommen, Religion wäre bei uns beizeiten verboten worden, hätte es das Einfallstor „Religionsfreiheit“ nicht gegeben.

  81. IS ist Geschichte. Putin hat IS als Versuchskanninchen für seine neuen Waffen benutzt. Die USA haben eine völlig falsche Außenpolitik verfolgt und in Syrien die islamischen Terroristen beliefert. Nun fliehen die Mörder nach Deutschland.

  82. Das mit dem „Territorium“ ist ein Witz. Denn dieses Territorium findet man in einem Haus in Mekka oder(!!)Medina,in einem Raum,im Keller oder dem ersten Stock, auf einem quadratischen oder rechteckigen Tisch; voilà, das ist das Territorium,der Platz, der Umma, bzw. des Mohammedanismus! Sonst braucht niemand auf dem Planeten oder sonst irgendwo im Universum den Islam. Irrläufer der Evolution, krankhafte Entwicklungshemmung wie der Kannibalismus.

  83. #112 7berjer (04. Aug 2016 21:44)

    Richtig. Und deshalb ist der Moslem an sich der natürliche Feind jedes Atheisten, Christen, Hindus usw.
    Denn im Glauben des Moslems sind alle Nichtmoslems Ungläubige.

    Daß aber Christen auf Atheisten einschlagen oder umgekehrt, ist völlig sinnlos, passiert zum Glück auch höchstens verbal aus festgefahrenen Denkchemata.

    Wobei anzumerken ist, daß es viele Menschen gibt, die sich als Atheisten bezeichnen, das aber gar nicht begründen können.

    Viele sind zu faul, sich mit solchen Dingen zu beschäftigen. Ob sie sich als Atheisten oder Gläubige irgendeiner Religion bezeichnen, liegt zumeist daran, wo und wie sie aufgewachsen sind und erzogen wurden.

    Echte Atheisten sind relativ selten. Ein echter Atheist hat sich wenigstens mit allen großen Religionen mehr oder weniger ausgiebig befaßt, dazu mit Naturwissenschaften, und ist irgendwann zu dem Schluß gekommen, daß es keinen Gott geben kann. Punkt, mehr ist es nicht.

    Atheisten haben und brauchen keinen Dachverband und keinen Sprecher. Es gibt keine Auslegungsdiskussion und keine Vorschriften wie man was zu glauben hat. Als Atheist glaubt man nicht an übernatürliche Dinge jeglicher Art. Und jeder echte Atheist ist durch eigene Anstrengung zu dem Punkt gelangt.

    Menschlichkeit, soziale Fähigkeiten usw. stehen auf einem ganz anderen Blatt und haben mit dem Glauben an ein höheres Wesen nicht das geringste zu tun.

  84. #114 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (04. Aug 2016 21:49)

    Mal angenommen, Religion wäre bei uns beizeiten verboten worden, hätte es das Einfallstor „Religionsfreiheit“ nicht gegeben.

    Das ist zwar richtig, würde aber nicht funktionieren. Eine große Zahl Menschen hat leider das Bedürfnis, an etwas zu glauben.
    Deshalb haben in den sozialistischen Diktaturen die Herrscher den Glauben nicht tatsächlich abschaffen können.

    Lassen wir denen, die statt Wissen lieber den Glauben anstreben ruhig ihren Hokuspokus. Solange sie menschlich und friedlich sind, kann ein Atheist gut mit ihnen zusammen leben und zusammen arbeiten, in jeglicher Hinsicht.

    Ich spreche gewissermaßen aus Erfahrung. Immerhin lebe ich in Indien, einem Land, in dem Glauben und Spiritualität eine enorm große Rolle spielen.

    Kein Christ und kein Hindu in meinem Umfeld verurteilt mich dafür, daß ich nicht glaube. Im Gegenteil, wir leben gut zusammen und ziehen an einem Strang.
    Warum funktioniert das eigentlich in Deutschland nicht ? Warum müssen ein paar Deutsche Fundichristen ständig auf Atheisten losgehen ?

  85. #98 rudy_rallalah Jeder Atheismus der bewusst ist weiss um eine kulturelle Verwurzelung; seien diese nun ein Kultur-Christentum oder ein Kultur- Buddhismus wobei letzterer ebenfalls durchaus als atheistisch zu betrachten ist. Träger der goldenen Regel sind Christentum wie Buddhismus. Der Islam kennt keine Goldene Regel, so wie der Kannibale.
    Soziale, konservative,libertäre wie sozialistische Ordnungen weisen immer solche Verwurzelungen auf, sonst klappt da gar nix. Das Problem ist das Linke, der Montagnard( Affenberg), er ist mentalgestört, psychopathischen, der Affe der den Ast absägt worauf er sitzt.

  86. „Theologisch unterlegt wird der religiöse Größenwahn mit den Kuh-Suren-Versen 190 bis 193“

    Al-Baqara/Kuh-Sure = Sure 2
    „Der Name der Sure bezieht sich auf ein Gespräch zwischen dem Propheten Mose und den Israeliten über eine Kuh, die sie opfern mussten…“ (Wiki)

    Eine medinesische Sure, damit jedenfalls eine Haß- u. Kriegssure.

    +++++++++++++++

    „Als Leiterin der Delegation könnte Fräulein Chebli-Chic aus Steinmeiers Außenamt fungieren.“

    Pali-Araberin FRAU Sawsan Chebli ist mit einem Arzt Dr. Chebli verheiratet. Mehr findet man im WWW nicht. Allerdings ist es ein listige Masche der Sawsan Chebli das ewige Mädchen mit Schmollmündchen u. Kulleraugen zu mimen; meist grell geschminkt, eine Mischung aus Kindfrau u. Bordsteinschwalbe.

    +++++++++++++++++

    DIE FINNISCHE ISLAM-KONVERTITIN „UMM“:

    „Wie könne ein „Bestandteil“ Gottes gekreuzigt werden? Wie könne ein menschliches Wesen Gott sein? Sie sei immer sehr verwirrt wegen dieser Fragen gewesen und habe nie zu Jesus gebetet.“

    (Man betet im Christentum Jesus an, nicht zu ihm. Dagegen betet man bloß zu der Muttergottes u. zu den Heiligen.)

    Ich lach´ mich schlapp! Moslems glauben an jeden Koranzauber, eine ganze Sure(72 = Al-Dschinn https://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/dschinn/) ist den „Dschinns“ gewidmet; Mohammed fürchtete, daß der „Engel Gibril“, des Mondgottes Allah, in Wirklichkeit ein Dschinn sei, der ihn veräppele…

    …und kommen mit dem Mysterium christl. Heiligste Dreifaltigkeit nicht klar, sondern denken nur wieder an Fikki-Fikki!!!

  87. #117 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (04. Aug 2016 21:54)

    Menschlichkeit, soziale Fähigkeiten usw. stehen auf einem ganz anderen Blatt und haben mit dem Glauben an ein höheres Wesen nicht das geringste zu tun.

    Ja. Deshalb ist es auch so absurd, neuerdings einen „Atheismus“ zu kreieren, als sei der eine Religion, gar eine mit dem atheistischen Spaghettimonster als oberste Divinität.

    Ich bin säkular. Mit intensivem Europahintergrund des Götter-Panoptikums aller möglichen Kulturen hierzulande seit der Steinzeit, aber ohne Wahrheitsanspruch. Und garantiert ohne Allah!

  88. Es wundert mich sehr das die Mohamedaner es nie Schnallen, seit geschlagenen 1400 Jahren schnallen sie es nicht.

    Christen haben Allah keinen Sohn dazu gedichtet!

    Christen glauben gar nicht an Allah

    Christen Glauben wie die Juden an den Biblischen Gott JAHWE

    Allah gibt es gar nicht in der Christlichen Religion.
    er ist eine Erfindung Mohameds.

    Wenn Ali stirbt wird er vor Gott stehen und sagen Hallo Allah.
    Und Gott wird sagen Hallo Thomas
    und Ali wird sagen aber ich heisse nicht Thomas
    und Gott wird sagen und ich heisse nicht Allah
    und Ali wird sagen
    aber Mohammed hat gesagt du heisst Allah
    und Gott wird sagen ich heisse Jahwe Mohammed hat dich wohl angelogen.
    und Ali wird sagen aber du hast Mohammed doch geschickt das ist die Wahrheit.
    und Gott wird ihm antworten Ja das stimmt als dieser Falsche Prophet gestorben ist habe ich ihn direkt in die Hölle geschickt als straffe das er so viele Menschen verführt hat, da hast du die Wahrheit gesagt.

  89. Wie überaus freundlich vom IS
    Da fühle ich mich als Christ doch glatt verpflichtet ihm zu antworten.
    Am besten mit dem was der Wahre Gott JAHWE im Nahen Osten tut.

    Sie werden Christen oder Atheisten

    Saudis und Ägypter verlassen vermehrt den Islam

    Der Terror hinterlässt eine ungeahnte Spur: Muslime in Ländern wie Ägypten und Saudi-Arabien erkennen vermehrt die gewaltsame Lehre im Islam. Des Hasses und der Gewalt überdrüssig, wenden sich manche Jesus Christus zu, während andere Atheisten werden.

    Zoom
    Muslime in Saudi-Arabien
    Bruder Rachid leitet ein arabisches Satelliten-Fernsehen, das eine Sendung ausstrahlt, in der Muslime anrufen können, um Fragen zum Islam und dem Christentum zu stellen. Allein durch dieses Programm seien in den vergangenen zehn Jahren mehrere tausend Muslime Christen geworden. «In jeder dieser wöchentlichen Sendungen rufen Leute an: Manche, um uns zu beschimpfen; andere, um ihr Leben Jesus Christus zu übergeben.» Rachid ist einer von vielen Zeugen eines seit dem Aufkommen des Islams nie dagewesenen Aufbruchs im Nahen Osten.

    Laut Rachid würden viele der Konvertiten schwierige Zeiten durchleben. Die Eltern werfen manche aus dem Haus, manche Familien werden gar gewalttätig – ihm selbst sei das auch widerfahren, als er im Alter von zwölf Jahren Christ geworden war.

    Keiner wird «christianophob» genannt

    Die «Ungläubigen» werden oft rechtlich benachteiligt; der Islam ist mehr als eine Religion, vielmehr eine Ideologie, welche jeden Aspekt des Lebens regelt, inklusive der politischen und sozialen Strukturen, erklärt Rachid. «Gepredigt wird Hass und Gewalt. Gleichzeitig wird niemand, der das Christentum kritisiert, ‚christianophob‘ genannt», erzählt er weiter.

    Ein anderer christlicher Leiter aus dem Nahen Osten, Mustafa (Name geändert), berichtet ebenfalls von zahlreichen Glaubenswechseln, er beobachte, wie namentlich irakische Muslime mehr über Christus und die Bibel wissen wollen. Und erst vor kurzem wurde bekannt, dass um 1910 in Saudi-Arabien 0,1 Prozent Christen lebten, die Zahl mittlerweile auf 4,4 Prozent gestiegen ist (Livenet berichtete), darunter sind vorwiegend Gastarbeiter. Vermehrt beginnen die Menschen im gesamten Nahen Osten, ihren Glauben zu hinterfragen.

    Christlicher Aufbruch

    Der Islamische Staat sorgt für Schrecken und Horror und verweist hierzu auf verschiedene Stellen im Koran. Diese führen dazu, dass viele Muslime, so auch in Saudi-Arabien, dem Ursprungsland des Islam, und in Ägypten, der grössten arabischen Nation, ins Grübeln kommen. Ein renommierter Journalist schrieb beispielsweise in der populären Zeitung «Al-Ahram» einen Artikel mit fünfzig Bibelversen, die sich um die Liebe drehen (Livenet berichtete).

    Mustafa spricht von einem christlichen Aufbruch in der Region. «Ich habe selbst gesehen, wie viele Muslime zum Christentum gewechselt sind. Sie sind des Islams überdrüssig geworden. Sie sind sehr hungrig nach Christus, besonders wenn sie von Wundern, Heilung, Gnade und Liebe hören.»

  90. Danke für diesen ausgezeichneten Artikel! Warum liest man soetwas nie in unseren „Qualitätsmedien“?

  91. #16 Lichterkette (04. Aug 2016 19:03)
    Jeder, der vor mir kommentiert hat, hat es noch gar nicht gelesen ?

    Man kann sehr gut nachverfolgen, wie der IS mit seiner Propaganda nicht nur einen Keil in die Moslems treibt, sondern auch in die westlichen Gesellschaften. Konservative und die Linksliberalen werden gekonnt gegeneinander ausgespielt.

    —————

    DAS IST DOCH GANZ EINFACH!

    Der IS ist die Fronttruppe von 80% aller Moslems, also der Sunniten, von denen sie ja auch finanziell und ideell unterstützt werden.

    Und während die „Frontbrüder“ (Zauberwort „Islamisten“) Mahammedgemäß morden und zerstören, und klammheimliche Freude bei ihren Sunnitenbrüdern auslösen, islamsieren diese mit dem „friedlichen“ Islam die westliche Welt, sind es ja keine „Islamisten“.

    Und ist die Welt total islamisiert, werden die „Frontbrüder“ so gefeiert, wie die osmanischen Schlächter heute in der Türkei.

    Auf diese „Kriegslist“ fallen wirklich nur Opferlämmer rein. usw. usf.

  92. „Überhaupt: wann werden wir zum Hexenkessel der untereinander verfeindeten und mittels Koran-Ideologie notdürftig zusammengehaltenen Islame?“

    „Es gibt viele Islame“, sagt auch Bassam Tibi.

    Aber es gibt doch nur einen Islam u. einen Koran, aber viele Islam-Konfessionen! Und viele nachgedruckte Korane, die in den Übersetzungen manchmal geschönt sind; aber der „Wahre Koran“ ist nur einer in der Mondgott-Allah-Sprache Arabisch.

    Es gibt ja auch nicht viele Christentümer, sondern nur ein Christentum, aber viele christl. Konfessionen.

    +++++++++++++++

    Dschizya, Dhimmisteuer schützt nicht vor der Islamisierung, auch nicht vor einer kriegerischen. Jederzeit darf ein Islamführer den Vertrag brechen(Koran 8;58 + 9;3 – 9;14) u. die Islamisierung mit dem Schwert, also militärisch erzwingen.

    EINIGE SURENVERSE VON DEN GENANNTEN, GEKÜRZT:

    9;3 Wenn ihr euch nun bekehrt, ist das besser für euch. Wenn ihr euch aber abwendet (und die Botschaft des Islam weiter ablehnt), müßt ihr wissen, daß ihr euch dem Zugriff Allahs nicht werdet entziehen können. Und verkünde denen, die ungläubig sind, (daß sie dereinst) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben)!

    9;4 Davon sind diejenigen Götzendiener ausgenommen, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch an nichts haben fehlen lassen und die keine anderen gegen euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag bis zum Ablauf der Frist ein.

    (…)

    9;7 Wie kann es einen Vertrag geben zwischen den Götzendienern (der ihnen gegenüber einzuhalten wäre) und Allah und Seinem Gesandten – allein die ausgenommen, mit denen ihr bei der heiligen Moschee ein Bündnis eingingt – ? Solange diese euch die Treue halten, haltet ihnen die Treue.

    9;8 Wie sollten die Heiden so etwas beanspruchen können? Wenn die hinterhältigen Götzendiener euch übermannen könnten, würden sie weder Blutsverwandtschaft noch Pakte euch gegenüber beachten. Sie würden euch mit dem Munde gefällig sein, indes ihre Herzen sich weigerten; und die meisten von ihnen sind tückisch. HIER SCHLIEßT DER MOSLEM (ALLAH ODER MOHAMMED?) VON SICH AUF ANDERE!

    (…)

    9;14 Zieht in den Kampf gegen sie! Allah wird sie durch eure Hände peinigen und schmählich erniedrigen. Er wird euch über sie siegen lassen und manchem Gläubigen innere Genugtuung gewähren

    Sahih Bukhari volume 9 book 89 Nr.260:
    „Wenn immer ihr einen bestimmten Eid (Vertrag geschlossen) geschworen habt und findet dann heraus, daß eine andere Weichenstellung von Vorteil wäre, so brechet den Eid (Vertrag) und tut das bessere.“
    ichthys-consulting.de/blog/?p=3611

    +++++++++++++++++

    Freibrief, um AUS KIRCHEN MOSCHEEN ZU MACHEN?

    9;17 Es gebührt sich nicht für die Muschrik, daß sie die Moscheen ALLAHs zum „Gottesdienst” aufsuchen,

    9;18 Die Kultstätten Allahs sollen (vielmehr) von denen instandgehalten werden, die an Allah und den jüngsten Tag glauben, das Gebet (salaat) verrichten, die Almosensteuer (zakaat) geben und niemand fürchten außer Allah.

    +++++++++++++++++

    🙁 Natürlich haben unsere POLITIKER Berater, Flüsterer, Islam-Erklärer, Spin-Doctors; teilweise sogar als Ehefrauen genommen u. sind dadurch befangen!!!

    Merkel, Müntefering u. Michael Neumann: Türkin Aydan Özoguz (http://oezoguz.de/wp-content/uploads/2011/05/2011-05-19-M%C3%BCnte-und-Aydan.jpg); Aydan Özoguz: Koran, ihre schiitischen Brüder, die Türken Yavuz u. Gürhan Özoguz u. Iranerin Naika Foroutan; Gauck u. Michael Vesper: Iranerin Ferdos Forudastan, Turk-Tscherkesse Özdemir u. Syrer Aiman Mazyek; Steinmeier u. Michael Müller: Pali-Araberin Sawsan Chebli u. Türkin Dilek Kolat; Sawsan Chebli: Koran u. ihren Lieblingsbruder, Imam in Schweden; Lammert: Iraner Navid Kermani; Laschet: Turk-Griechin Cemile Giousouf; Michael Wegner (https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Wegner): Türkin Emine Demirbüken; OB von Freising Tobias Eschenbacher: Nergiz Erten; OB von Frankfurt/Main Peter Feldmann: Türkin Zübeyde Temizel u. Iranerin Nargess Eskandari; CSU-Integratinsfuzzi Alexander Hoffmann: Türkin Nesli Abazi geb. Kanbur, Nils Schmid: Türkin Tülay Busen; ZDF-Intendant Thomas Bellut: Türkin Hülya Özkan; Joschka Fischer: Iranerin Minu Barati(Tochter des Nosratollah Barati-Novbari, alias Mehran Barati); Christian Wulff: Türkin Aygül Özkan u. iranische Pleite-Brüder Farq; Hannelore Kraft u. Sylvia Löhrmann: Hildegard Mazyek u. Türkin Zülfiye Kaykin; Sigmar Gabriel: Türkin Munise Demirel, Pirat Dirk Schatz, bekennender Islam-Konvertit: eine Marrokanerin usw.

    Chrislam-Papst Franz hat seinen pali-arabischen Freund aus Argentinien: Omar Abboud.

    +++Kein Margarineverkäufer redet sein Produkt schlecht!

    ++++++++++++++++++++++

    😀 So, dieser PI-Artikel gefällt mir gut, meine Kommentare dazu sind nur als Ergänzungen gedacht!

  93. „Break The Cross“
    Hatte als Überschrift zunächst „DIABLO“, das spanische Wort für Teufel gelesen.
    Das Ganze wirkt wie das Werk irgendwelcher spinnerten Teufelsanbeter mit Geld.
    Dieses Hochglanz-Machwerk, dieser geballte Hass in dieser edlen Aufmachung, dieser Vernichtungswille – das ist schon diabolisch.

    Gott schütze uns vor dem Bösen!
    (Vielleicht merkt sogar der eine oder andere Atheist langsam, dass der IS einfach böse ist.)

  94. „Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen.“
    George Bernard Shaw

  95. #81 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (04. Aug 2016 20:15)

    Erdogan ist ein schutziger Unterstützer des IS er bereitet die Türkei auf eine Herrschaft des IS vor.

    Erdogan hat diesen angeblichen Putsch selbst inszeniert. …

    Interessant dazu das Folgende. Es deutet wohl alles darauf hin, dass die USA doch hinter dem Putschversuch steckt, wird nachstehend auch begründet. Das Ganze hängt mit dem Syrienkrieg zusammen:

    Seit langem gibt es ansehnliche Beweise dafür, sogar im Westen, dass die Gülen-Organisation mit der CIA verbandelt ist;

    Und das hier hat mich voll überrascht:

    Am 25. Februar 2016 titelte RFK Jr.: „Syrien: ein weiterer Piperline-Krieg“, und er dokumentiert, manchmal aus dem Kennedy Familienarchiv, dass die CIA seit 1949 versucht hat, die weltliche syrische Regierung zu stürzen und durch eine religiös sunnitische zu ersetzen, die es den fundamental-sunnitischen Alliierten der USA erlaubt hätte, das sowjetische, später russische Erdöl und Erdgas durch das Öl und Gas jener fundamental-sunnitischen Verbündeten der USA zu ersetzen.

    Noch Fragen?

    Vollständiger Text unter Propagandaschau

    Viele Informationen in Propagandaschau sind gut und Erkenntniserweiternd. Aber dieses Portal ist mit Vorsicht zu betrachten, linksversifft und islamophil, sieht den einzigen Grund im „Islamismus“ die dreckigen NATO- und US-Angriffskriege, so, als gäbe es den Islam erst seit 100 Jahren.

  96. „Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.“
    Hermann Göring

  97. „Glaubt nicht, ihr hättet Millionen Feinde. Euer einziger Feind heißt – Krieg.“
    Erich Kästner

  98. „Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.“
    George Washington

  99. #126 kronos (04. Aug 2016 23:14)

    „Atheisten sind fast so schlimm wie die Moslems.“

    So,so. Sagen die Moslems übrigens auch.

    „Die Atheisten merken nicht, dass der Atheismus uns in diese Position gebracht hat.“

    Genau. Seit das „Christentum“ in Europa ist, hat es ja, da es die Religion des Friedens ist, keinen einzigen Krieg mehr gegeben. Die USA, die die jetzige Lage mit ihrer verbrecherischen Politik erst provoziert haben, sind ja ein streng atheistischer Staat. Mir gehen alle Fundamentalisten auf den Geist, da ist es mir egal welcher „Glaubensrichtung“ sie angehören oder ob sie Berufsatheisten sind. Auch die Aussage, daß der Mensch eine Religion braucht, ist nur lachhaft. Um soziales Verhalten zu praktizieren, benötigt man den Verstand und keine eingebildeten Luftgeister. Die Religionen haben die Menschheit inzwischen an die Schwelle zu Ausrottung gebracht, es wäre an der Zeit, mal was anderes zu versuchen. Das wird aber nicht passieren, daß „Glaubensgen“ wurde schließlich mit Absicht eingepflanzt. Wer züchtet sich schon seine eigenen Widersacher heran. Der ach so „Hochentwickelte“ wird vom angeblich so „primitiven Tierreich“ teilweise meilenweit übertroffen. Wellensittiche haben noch nicht mal eine Hackordnung. Wie sagte es schon ein Forscher, dessen Name mir leider entfallen ist: “ Wenn der Mensch alles ist, was das Universum hervorgebracht hat, könnte ich verzweifeln. Zum Glück ist das garantiert nicht der Fall.“ Das Widererstarken des ganzen Religionsmumpitz, an der Spitze das primitivste vom Primitiven, den Islam, zeigt, daß es mit der Menschheit zügig wieder bergab geht. Wenn die Klügeren jetzt nachgeben, werden die Dummen die Welt beherrschen. – So, und nun kann wieder über den pösen Zwiedenk gehetzt werden 🙂

  100. #139 Zwiedenk (05. Aug 2016 07:29)

    So, und nun kann wieder über den pösen Zwiedenk gehetzt werden

    Da hat der böse Zwiedenk mal wieder Klartext geredet. Dem kann ich nur zustimmen.
    Vor allem die Antwort auf den wirklich einfältigen und, ja, ein anderes Wort fällt mir dafür nicht mehr ein, dummen Kommentar von kronos ist mir der böse Zwiedenk zuvorgekommen.
    :-))

  101. #130 Selberdenker

    05. Aug 2016 00:06) (Vielleicht merkt sogar der eine oder andere Atheist langsam, dass der IS einfach böse ist.)

    Das war aber jetzt Satire, oder ?

    Bei Betrachtung Deiner anderen, geschätzten Kommentare, kann ich nicht glauben, daß dieser Schlußsatz ernst gemeint sein soll.
    Na, immerhin stand er auch in Klammern.

  102. #14 rama (04. Aug 2016 18:58)
    Gott, der Vater von Jesus Christus, macht mit euch WAS ER WILL.
    Amen

    Er will das DU mit deinen freien Willen selbst entscheidest…und DU hast entschieden zusammen mit Terroristen MICH und die Kirche zu bekämpfen.
    DU bist mitschuldig an allen Verbrechen.

  103. Eigentlich dachte ich immer das bei PI doch intelligente Menschen versammelt sind.
    Zumindest solche die erkennen das der Islam in Katholischen Ländern einen schwehren Stand hat und sich bloss in Protestantischen Gegenden ausbreitet, wo der Kirchenhass ausgeprägt ist und seit Jahrhunderten aktiv mit Kriegen die Länder verwüstet. Oftmals gegen das eigene Volk
    Das treiben die atheistischen „Selbstvergötterer“ jetzt auf die Spitze indem sie vorgeben gegen die „ISLAM-Religion“ zu sein. Dabei verdammen sie hauptsächlich ihren Katholischen Nachbar und werten gleichzeitig den ISLAM als „Gleichwertige Religion“ zu ungeahnten Höhen auf. Nur dadurch das SIE den ISLAM als „Religion“ ANERKENNEN, mit der RK.Kirche gleichstellen, geben SIE dem Mohammed erst seine Macht und legalität.
    Wenn IHR mal flüchten müsst, kommt NICHT in mein katholisches Land denn IHR habt den ISLAM im Schlepptau. IHR seit der Wegbereiter Satans.(an den IHR nicht glaubt)
    Ich selbst weiss nicht ob Gott existiert, aber ich bin sicher es das BÖSE gibt. Das kann ich jeden Tag sehen und auch die arroganten Helfeshelfer die von einer Welt ohne Religionen fantasieren.
    Jesus und Mohammed ist doch dasselbe, krakelen sie selbstherrlich vor sich hin. Merken nicht das sie damit einem Raubmörder den Heiligenschein aufsetzten…Armseelig!
    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt!

  104. #143 Capt. (05. Aug 2016 10:03)

    Zumindest solche die erkennen das der Islam in Katholischen Ländern einen schwehren Stand hat und sich bloss in Protestantischen Gegenden ausbreitet

    Ist oder war München mal überwiegend protestantisch ?
    Baden-Würtemberg ?

    Das mit dem katholischen Widerstand gegen den Islam entspringt wohl mehr dem Wunschdenken.

    Das treiben die atheistischen „Selbstvergötterer“ jetzt auf die Spitze indem sie vorgeben gegen die „ISLAM-Religion“ zu sein. Dabei verdammen sie hauptsächlich ihren Katholischen Nachbar und werten gleichzeitig den ISLAM als „Gleichwertige Religion“ zu ungeahnten Höhen auf.

    Diese Aussagen dürften dem persönlichen Ärger entsprungen sein. Nehme ich nicht ernst. Ist nämlich, gelinde gesagt, Schwachsinn.
    Echte Atheisten vergöttern sich nicht. Im Gegenteil, sie lehnen alles ab, was mit Göttern zu tun hat, sind eher still und leben ihre Überzeugung ohne andere zu bedrängen oder belehren zu wollen.
    Als vernunfbegabter Mensch, egal ob Atheist, Christ, Hindu, Buddhist usw. kann man den Islam nicht als Religion bezeichnen, sondern nur als verbrecherische Ideologie.

    Atheisten, echte, überzeugte Atheisten verdammen nicht ihren katholischen Nachbar. Im Gegenteil, sie lassen ihm seinen Glauben leben und stören sich nicht weiter daran.
    Umgekehrt trifft es viel häufiger zu: fundamentale Christen prügeln verbal auf Atheisten ein, weil sie es nicht verwinden können, daß jemand eine andere Meinung hat.

    Wenn IHR mal flüchten müsst, kommt NICHT in mein katholisches Land denn IHR habt den ISLAM im Schlepptau.

    Muß man nicht mehr kommentieren. Ist nur noch dummdreiste Parole ohne Sinn, Verstand und Hintergrund.

    Das kann ich jeden Tag sehen und auch die arroganten Helfeshelfer die von einer Welt ohne Religionen fantasieren.

    Auch hier wieder die typische Verwechslung von Atheismus und Sozialismus – hatten wir weiter oben schon. Zeugt entweder von Uninformiertheit oder nicht-sehen-wollen oder beides. Gibts nur eine Vokabel für: selbstherrliche Ignoranz.

    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt!

    Na, wenigstens darin sind wir uns einig.

  105. #143 Capt. (05. Aug 2016 10:03)

    „kommt NICHT in mein katholisches Land“

    Da möchte ich auch nicht hin. Ich stehe nicht so auf Hexenverbrennungen und ähnliche Nettigkeiten. Es gibt zum Glück noch genug Südseeinseln…..

  106. #145 Zwiedenk (05. Aug 2016 11:27)

    Da möchte ich auch nicht hin. Ich stehe nicht so auf Hexenverbrennungen und ähnliche Nettigkeiten.

    Sei doch nicht so gemein !
    Hexen werden in den katholischen Ländern zum Glück schon lange nicht mehr verbrannt.

    Die katholischen Länder, allen voran Bayern mag ich im Grunde sehr – habe selbst 6 Jahre in Berchtesgaden verbracht.
    Dort herrschten, wenigstens bis vor ein paar Jahren, noch schöne Deutsche Traditionen. Man lebte überwiegend in starken Dorfgemeinschaften. Es ging schon mal zünftig zu. Aber letzten Endes respektierte jeder jeden, und alle zogen an einem Strang.
    Als Atheist habe ich mich in Bayern sehr wohl gefühlt.

    Wenn ich heute Bilder vom islamisierten Berchtesgaden sehe, könnte ich heulen.

    Hier in Goa, dem kleinsten Bundesstaat Indiens, in dem ich heute lebe, sind rund 40% der Einwohner katholische Christe. Das ist geschichtlich begründet durch die portugiesische Kolonie, die Goa über Jahrhunderte war.

    Die Christen hier sind zumeist gebildete, gut erzogene und freundliche Menschen mit denen man was anfangen kann.

    Als besonders ignorant und dummdreist erweisen sich leider immer nur die fundamentalen Deutschen Christen, die keine Ansicht neben ihrer eigenen ertragen können.

  107. #146 kronos (05. Aug 2016 11:33)

    Ich will jetzt nicht in die Thematik abdriften, ich sagr aber nur eine einzige menschliche Zelle ist komplexer als alles was Menschen erschaffen haben und auch werden. Wenn Menschen es jemals schaffen was nicht passieren wird intelligente virtuelle Charaktere zu erschaffen, werden sie sich fragen wer sie erschaffen hat.

    Damit bist Du schon in die Thematik abgedriftet. Lassen wir das. Da kommen wir auf kein Ergebnis.

    Ja, man braucht für soziale Normen Gott, denn was hält den Menschen auf zu sündigen außer den Gesetzen?

    Typisch fundichristliche Begründung. Ist aber keine Begründung. Ist uninformiertes, dummes Gelaber.
    Ich kenne Arschloch-Atheisten und genauso Arschloch-Christen. Menschlich zu sein, keine Straftaten zu begehen, andere zu unterstützen usw. hat nix mit Religion zu tun.
    Ist weiter oben auch schon mehrfach erörtert worden.

    Entweder hast Du die Diskussion nicht verfolgt, und willst hier nur Deinen Hass loswerden oder Du bis ebenso ignorant und verblendet wie Moslems es sind.

    Oder zweifelst du daran dass Gläubige die besseren Menschen sind als möchtegern Christen und Atheisten?

    Wenn das als Generalaussage gemeint ist – und so verstehe ich sie – lautet die Antwort eindeutig: Ja !

    Wie oben: es gibt gute Menschen unter den Christen genauso wie unter Atheisten und schlechte Menschen ebenso. Hat nix mit Religion und Glauben zu tun.

    Ich respektiere nur Agnostiker, Atheisten sind für mich nur unterste Schublade, die durch den Atheismus sich als was besseres fühlen wollen. Erbärmlich.

    Ich respektiere alle Menschen, sofern sie sich menschlich, gesittet, rücksichtsvoll usw. verhalten.
    Fundamentale Christen, die sich für was besseres halten, sind nur unterste Schublade. Erbärmlich.

  108. Der IS sagt dem Christentum dem Kampf an? Nun ja, auch Abu Bakr-Al Baghdadi wird irgendwann einmal sterben. Und das Kalifat wird auch nicht ewig sein.

    Aber an einem halte ich fest, und zwar an 1. Joh 5, 4

    denn alle, die Gott zum Vater haben, siegen über die Welt. Der Sieg über die Welt ist schon errungen – unser Glaube ist dieser Sieg!

    und 1. Joh 4, 4

    Er, der in euch wirkt, ist mächtiger als der, der diese Welt regiert.

    und Röm 8, 18:

    Ich bin überzeugt: Was wir in der gegenwärtigen Zeit noch leiden müssen, fällt überhaupt nicht ins Gewicht im Vergleich mit der Herrlichkeit, die Gott uns zugedacht hat und die er in der Zukunft offenbar machen wird.

  109. #149 Kreationist74 (05. Aug 2016 11:52)

    In politischen Dingen, das lese ich aus vielen Deiner Kommentare, liegen wir absolut auf der gleichen Linie.

    In religiöser Ansicht driften wir ganz weit auseinander.

    Na und ?

    Ich kann Deinen Glauben für mich persönlich nicht nachvollziehen. Aber ich toleriere ihn, und kann dich beglückwünschen, darin einen Trost zu finden.
    Für mich ist das nicht so einfach.

    Aber wie dem auch sei; müssen wir deshalb aufeinander eindreschen ?

  110. #146 kronos (05. Aug 2016 11:33)

    „Das einzige Lachhafte ist, dass du denkst du bist intelligent, weil du ein Atheist bist. Was hast du denn so tolles im Leben erreicht? “

    Eine Menge habe ich erreicht. Intelligent? Da ich keinen Luftgeist zum Leben brauche, vielleicht, wenn man das als Intelligenz definieren will. Ihre weiteren Ergüsse zeigen mir nur, daß der Unterschied zwischen Moslems und fundamentalistischen „Christen“ nicht besonders groß sind. Ihr sog. „Glaube“ juckt mich nicht, glauben kann man alles. Ich „glaube“ gar nichts und genau das ist auch gut so. Wohin der famose „Glaube“ einen bringt, sehen wir jetzt wieder ungefiltert. Schönen Tag noch.

  111. #150 kronos (05. Aug 2016 12:01)

    Du hast also christliche Gemeinden besucht? Ich unterstelle dir nichts, aber zweifle daran.

    Ich bin in Deutschland aufgewachsen, habe viel Zeit bei meiner sehr streng katholischen Oma verlebt, ging in ein katholische Gymnasium mit regelmäßigen (Pflicht) Schulgottesdienst, hatte Ordensbrüder als Religionslehrer, hatte Freunde, die sich in Kolpingheimen engagiert haben usw. usf.

    Wenn Du mit christlichen Gemeinden christliche Sekten meinst; nein, die habe ich nicht besucht.
    Aber ich bin unter Christen mit christlicher Indoktrination aufgewachsen.

    Ich hatte Scheinchristen als Freunde, und auch Atheisten. Wenn es jemand weiß wer von denen die besseren Menschen sind, dann bin ich das wohl.

    Ich auch. Unter meinen Freunden waren auch echte Christen und ganz wenige echte Atheisten. Die allermeisten sind uninformierte Laberköpfe – in beiden Lagern.

    Wer sind nun die besseren Menschen ? Was zeichnet einen besseren Menschen aus ? Vielleicht haben wir dafür eine unterschiedliche Terminologie.

    Für Moslems sind die besseren Menschen ja die, die kompromißlos Mohammed folgen.

    Für mich sind die besseren Menschen die, die Anstand und Respekt für sich, andere und die Umwelt haben, die ehrlich sind und offen, die Bildung suchen und niemanden verleumden, die niemandem Leid zufügen (Notwehr und ähnliches natürlich ausgenommen) und in Frieden leben wollen.

    Solche Menschen habe ich ebenfalls in beiden Lagern gefunden, genau wie gegenteilig leben und handelnde.

    Nein, „bessere“ Menschen zu sein ist unabhängig von Glauben und Religion.

    Als gläubiger Christ muss man ständig aufpassen nicht zu sündigen, und das lebenslang.

    Als anständiger Atheist auch, wenngleich man ungern das Wort „sündigen“ benutzt. Aber das ist auch nur eine Frage der Terminologie.

  112. #154 kronos (05. Aug 2016 12:16)

    “ würdest du dich nicht so krampfhaft an dem Atheismus klammern und versuchen dich als was Besseres zu fühlen.“

    Der einzige, der sich hier an einen Irrglauben klammert und sich krampfhaft als etwas besseres fühlt, dürften wohl Euer Hoheit sein. Ich habe eins gelernt: Mit vernagelten Menschen kann man nicht reden, egal welcher Sekte sie auch angehören. Damit ist das Thema für mich durch.

  113. #154 kronos (05. Aug 2016 12:16)

    Wenn du im Leben viel erreicht hättest, würdest du dich nicht so krampfhaft an dem Atheismus klammern und versuchen dich als was Besseres zu fühlen.

    Geht das schon wieder los ?
    Ohne Zwiedenks Hintergrund zu kennen, kann man nicht über ihn urteile.

    Und im Leben etwas zu erreichen, hat ja wohl erst recht nichts mit Glauben oder Religion zu tun.

    Übrigens: kein echter Atheist klammert sich krampfhaft an den Atheismus. Das zeichnet Atheisten ja besonders aus, daß sie offen sind für neue Erkenntnisse, sich eben nicht an irgendwelche Glaubensbekenntnis gebunden fühlen, sondern selber denken, forschen, prüfen.

    Klar tun Christen das auch, keine Frage. Aber irgendwo sind sie immer gefangen in ihren Doktrinen. Der Atheist ist davon frei.

    Atheisten fühlen sich grundsaätzlich nicht als etwas besseres. Das ist eine böswillige Unterstellung. Es gibt unter Christen genauso viele, die sich für etwas besseres halten.

    Moslems übrigens auch; die sprechen das sogar unverschämt aus.

  114. #156 kronos (05. Aug 2016 12:31)

    Mit Atheisten hatte ich die meisten Probleme weil sie auf mich neidisch waren. Einer hatte mich aus Neid physisch angegriffen in meiner Jugend.

    Das waren doch keine Atheisten. Das waren doch dumme Jungen. Soll das eine Referenz zum Atheismus sein ? Wäre verdammt schwach.

    Hurerei, Gras rauchen, Unzucht kenne ich aus allen Lagern. Dazu kann jeder seine Prioritäten selbst festlegen, völlig unabhängig von Glauben oder Religion.

  115. Das Bild mit der heiligen Messe würde ich nicht als anglikanischen Ritus ansehen. Die Messgewänder und die auf dem Altar sichtbaren Kanontafeln, sind ehr ein dafür, dass es sich um eine Messe im vorkonziliaren lateinischen Ritus handelt. Übrigens hatte ja Papst Benedikt XVI. festgestellt dass dieser Ritus niemals verboten wurde und jedem Priester erlaubt in diesem Ritus zu zelebrieren; allein die Bischöfe und selbsternannten Sprecher katholischer Organisationen versuchen mit aller Macht diesen Ritus zu unterdrücken und zu verbieten. Dass jetzt ausgerechnet in einer Islam-Zeitschrift so ein Bild erscheint, verwundert mich. Oder ist es ein Zeichen, wenn sogar Islamisten diesen Ritus hassen, dass zur Zeit einiges in der Kirche im argen liegt. Übrigens, auch Papst Franziskus mag diesen alten lateinischen Ritus nicht, vielleicht deshalb sein Eintreten für den Islam?

  116. #144 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (05. Aug 2016 11:15)

    Du hast natürlich recht, wenn Du als Mensch ein gutes un aufrichtiges Leben führst, egal welchen Klub Du angehörst; (Gilt auch für gute Musels), dann lebst Du aber auch so wie Christus gelebt hat….oder?
    Der Typ war super und hatte vor niemanden Schiß, liess sich nicht verbiegen bis zur letzten Konsequenz….ein Fundamentalist.

    Das Paradies ist vielleicht nix anderes als der letzte Funken Leben vor dem Nichts und da will ich mit mir im Reinen sein und nicht draufkommen das Ich ein „toleranter“ feiger Scheißkerl war.
    Ich bin Techniker, bei mir muss alles logisch sein. Als geborener Katholik war ich mein Leben lang im clinch mit der Kirche und habe lange nicht geschnallt das Christentum sich lediglich auf Christus bezieht und Er das Beispiel ist dem wir folgen sollten.
    Das ist leichter gesagt als getan aber man sollte es versuchen.
    Tolerant gegen das Böse war er jedenfalls nicht.

    Gott ist eine Gleichung. Es Gibt das „Böse“, DAS weiß ich genau, ERGO muss es das Gute auch geben und bei uns heißt das halt „Der Lieber Gott.“
    In welcher Gleichung gibt es eine „Grauzone?“
    Erkläre mir die Schwerkraft und ich erkläre dir Gott.

    Ich bin villeicht kein guter Christ aber in meinem Umfeld ist die Kirche ein Fundament das mir niemand unterm Arsch wegziehen kann. Die Sozialisten, Kommunisten und Atheisten werden nur geduldet, leider, denn am Ende stellen sie den Bürgermeister. Guckst Du….. in Jedem, aber auch schon in jedem Dorf steht eine Kirche die immer noch respektiert wird…. NOCH….. Ich mach die zu meinem Panzer, Die Glocken zur Hupe,
    den Weihrauch zum Tränengas und überrolle die einfach.

    Ich bin intolerant?… aber Hallo, und wie, wer für Alles offen ist…der ist nicht ganz dicht!

    Wenn IHR mal flüchten müsst, kommt NICHT in mein katholisches Land denn IHR habt den ISLAM im Schlepptau.

    Muß man nicht mehr kommentieren. Ist nur noch dummdreiste Parole ohne Sinn, Verstand und Hintergrund.

    Ist aber in München so und in Wien auch!

  117. #161 kronos (05. Aug 2016 12:45)

    Ich hatte auch schon schlechte Erfahrungen mit Moslems, dicht gefolgt von Atheisten. Scheinchristen eher weniger und mit gläubigen Christen gar keine.

    Ja, das sind persönliche Erfahrungen im privaten Rahmen. Von da aus auf alle zu schließen ist jedoch schwer fehleranfällig.

    Besuche mal so eine Gemeinde, dann merkst du den Unterschied.

    Die Chance habe ich vertan. Ich lebe seit geraumer Zeit in Indien, genauer in Goa, das stark katholisch geprägt ist.
    Die Menschen hier, egal ob Hindus oder Christen sind sehr religiös. Ihr Glaube spielt eine zentrale Rolle im Leben.

    Aber sie sind friedlich, freundlich und leben Werte, die ich genauso teile.
    Niemand hier verurteilt mich, weil ich keinen Glauben habe. Ich gehöre selbstverständlich dazu.

    Zu Weihnachten z.B. geht ein als Nikolaus verkleideter Christ von Haus zu Haus, gefolgt von einer Schar Kinder, und sammelt Spenden.
    Hindus wie Christen und auch ich als Atheist geben gern etwas.

    Warum sollten wir uns verfeinden ?
    Wir sind doch alle Menschen.

    Lediglich Moslems tanzen immer und überall gefährlich aus der Reihe. In deren Lager ist unser Feind. Und selbst das hat nichts mit Religion zu tun.

    Der Unterschied hier ist dass die Mehrheit der Atheisten Linke sind und destruktiv eingestellt sind wohingegen die Christen meistens für konservative Sitten stehen.

    Schlichtweg: Nein.
    Linke bezeichnen sich aus linker Tradition als Atheisten. Die meisten wissen gar nicht, was es bedeutet, Atheist zu sein. Die tun nur so.
    Für konservative Sitten tritt jeder Patriot ein, ich auch. Dafür bedarf es keines Glaubens, keiner Religion.

  118. @152 Zwiedenk ,

    …wir sollten uns hier nicht „streiten“, aber eines muss man euch Atheisten schon lasssen..

    Ihr habt wenigstens am Tag X nicht die „Qual der Wahl“….

    Wir Christen und Juden (nicht jedoch Buddhis und Hindus, etc,) haben immerhin die freie Auswahl:

    1. den ISlam „annehmen“
    2. als Dhimmi weiter glauben behalten uns Schutzsteuer bezahlen..
    3. als Märtyrer zu sterben…

    als Atheist bleibt ja nur die letzte Möglichkeit, wobei man als „Ungläubiger“ ja nicht einmal zum Märtyrer werden kann…..

    …aber immerhin…. 😆

    ..man bleibt in seinem Glauben (? Religion ist scheisse)

    SAPERE AUDE!

  119. #162 kronos (05. Aug 2016 12:57)

    Was ich auch sagen muss, es gibt sogut wie keine Unterschiede zwischen Atheisten und Scheinchristen. Der Scheinchrist sagt zwar er glaubt an einen Gott lebt aber genauso wie der Atheist.

    Die meisten, die sich als Atheisten bezeichnen, wissen gar nicht was das heißt. Habe ich jetzt oft genug betont.
    Es ist leicht gesagt, zu behaupten, man sei Atheist.
    Oft steckt dahinter nur eine grundsätzlich ablehnende Haltung. Das hat nichts mit Atheist sein zu tun.
    Ebenso hat das Scheinchrist sein nichts mit echtem Christsein zu tun.
    Das ist beides das gleiche.

    Und wie bitteschön lebt denn ein Atheist ?

    Also ich lebe genau so wie meine christlichen Nachbarn und Freunde in Deutschland gelebt haben. Der einzige Unterschied: ich besuche Kirchen nur wegen der wunderbaren Architektur und bete nicht. Aber sonst ?

    Da schweben noch viele Vorurteile im Raum, leider.
    Ich versuche mich davon frei zu machen, verurteile keinen Christen, Hindu usw. wegen seines Glaubens. Aber umgekehrt ?

    Moslems nehme ich ausdrücklich aus. Der Islam ist keine Religion, sondern eine verbrecherische Ideologie, die Pest dieser Welt.

  120. #152 Zwiedenk (05. Aug 2016 12:08)

    #146 kronos (05. Aug 2016 11:33)
    Ihre weiteren Ergüsse zeigen mir nur, daß der Unterschied zwischen Moslems und fundamentalistischen „Christen“ nicht besonders groß sind.

    Genau damit sprichst du Mohammed „heilig“ und ANERKENNST seine Macht als gleichwertig zu unserer. Die Moschee gleichwertig zur Kirche, Mohammed gleichwertig zu Jesus.
    Alles gleichwertig schlecht zwar, aber damit kann man nicht gewinnen.

  121. #168 kronos (05. Aug 2016 13:17)

    Grundsätzlich hat der Atheist eine ablehnende Haltung, genau das führt dann zur Verurteilung der Bibel „ist ja ein veraltetes Märchenbuch“

    Nein. Der Atheist, der echte, hat keine ablehnende Haltung. Ich muß mich schon wieder wiederholen. Scheint echt schwer zu begreifen zu sein.
    Der Atheist hat genau das Gegenteil von einer ablehnenden Haltung. Er nimmt neue Erkenntnisse auf, lernt dazu und kann gelegentlich seine Meinung auch revidieren, wenn er erkannt hat, daß er sich in irgendwas verrannt hat, oder wenn es neue Sachlagen gibt.

    Ich würde die Bibel niemals verurteilen. Sie ein Märchenbuch zu nennen, ist eine geringschätzende und disqualifizierende Behauptung.
    Sie nicht als Gottes Wort anzusehen und für menschengemacht zu halten ist eine ganz andere Sache.

    Obwohl die Bibel seit 2000 Jahren dafür gesorgt hat, dass es sittlich zugeht.

    Und genau das stimmt nicht. Es ist auch im Christentum nicht immer sittlich zugegangen.
    Abgesehen davon gibt es viele andere Kulturen (z.B. Hinduismus, Buddhismus), die keine Bibel haben und in denen es trotzdem sittlich zugeht.

    Für sittliches Verhalten ist eine Kultur nötig, die Goldene Regel, wie sie genannt wird, gehört dazu, Religion brauchts dafür nicht.

  122. #167 Capt. (05. Aug 2016 13:09)

    Genau damit sprichst du Mohammed „heilig“ und ANERKENNST seine Macht als gleichwertig zu unserer.

    Ein wunderbares Beispiel dafür, wie man einem anderen die Worte im Mund verdrehen kann.

    Wenn jemand sagt, ein fundamentaler Christ argumentiert genauso verbohrt, ohne auf die Argumente der Gegenseite einzugehen wie ein Moslem, dann ist das keine Heiligsprechung des falschen Propheten Mohammed und auch keine Anerkennung seiner Macht.

    Es ist eher das Gegenteil. Es drückt aus, daß man sich vor der mohammedanischen „Diskussionskultur“ wegen Substanzlosigkeit ekelt und der fundamentale Christ leider ebenso substanslos seine hohlen Phrasen drischt.

  123. #162 Capt. (05. Aug 2016 12:56)

    Tut mir leid, diesen Kommentar habe ich jetzt erst gesehen.

    dann lebst Du aber auch so wie Christus gelebt hat….oder?

    Nein, ich lebe wie ein moderner Mensch im 21. Jahrhundert.

    Ich bin villeicht kein guter Christ aber in meinem Umfeld ist die Kirche ein Fundament das mir niemand unterm Arsch wegziehen kann.

    Das will doch auch keiner (außer den verfluchten Moslems). Lebe Deinen Glauben, glückwunsch, wenn Du darin Trost findest.
    Aber schlag nicht immer auf die Atheisten ein, wenn Du keine Ahnung davon hast, was es bedeutet (echter) Atheist zu sein.

    Ist aber in München so und in Wien auch!

    Wenn Deine Drohung auf die Politik gemünzt ist, okay, das kann ich nachvollziehen. Hat aber nichts mit ernsthafter Religion oder Atheismus zu tun.

    Ich habe nicht nur 6 Jahre in Berchtesgaden, sondern auch 2 Jahre in Wien gelebt.
    Und ich fands klasse, auch als Atheist.

  124. #171 kronos (05. Aug 2016 13:46)

    Du bist dann aber die Ausnahme. Ich diskutierte mit sehr vielen Atheisten, keiner dachte so wie du.

    Als Ausnahme möchte ich mich nicht bezeichnen. Allerdings ist es so, daß die allermeisten Atheisten, bzw. jene, die sich als solche bezeichnen, niemals ernsthaft mit ihrem Glauben bzw. Nichtglauben auseinandergesetzt haben.

    Oft , sehr oft ist es so, daß die Auseinandersetzung mit Religionen eine Anstrengung bedeutet, die man lieber vermeidet. Da ist es dann einfach zu sagen:“Habe ich nichts mit zu tun. Dann bin ich eben Atheist.“

    Das ist natürlich Quatsch. So jemand ist genausowenig Atheist wie, er Christ ist. Er ist einfach nur faul.

    Die meisten sogenannten Atheisten, auf die man trifft und mit denen man dikutiert sind leider so. Es sind eben keine Atheisten. Sie tun nur so.

    Du kannst über die Bibel sagen was du willst, aber seitdem die Bibel durch die Lehren der Medien ersetzt wurde, werden Kinder frühsexualisiert,

    Über den ganzen „modernen“ Genderquatsch und der bewußten Frühsexualisierung durch links-grün-verpeilte Spinner brauchen wir nicht reden. Da sind wir einer Meinung.

    1949 waren die meisten Menschen in Deutschland noch sehr gläubig, der Bibel und dem Pfarrer verpflichtet.
    In jenem Jahr gebar meine Mutter als soeben 16-jährige meinen ältesten Bruder.
    Auf Druck der Familie und des Pfarrers mußte sie ihren Freund dann heiraten.

    Da haben Bibel und Religion nichts verhindert.

    Meine Hoffnung lege ich in den christlichen Gemeinden.

    Wenn Du darin Dein Lebensglück gefunden hast, dann sei Dir das vergönnt.
    Mir wäre das zu wenig.

  125. #174 kronos (05. Aug 2016 14:17)

    Ist sie immer noch mit ihm verheiratet?

    Nein, in so jungen Jahren ist kaum ein Mensch fähig, eine Bindung fürs Leben einzugehen.
    Sechs Jahre und einem weiteren Kind später folgte die Trennung.

    Später erst lernte sie meinen Vater kennen, den sie 1955 gegen großen Protest aus der Familie (beide Seiten) geheiratet hat.

    Der Drang nach Fortpflanzung steckt tief in unserer menschlichen Natur

    Das ist sehr richtig. Und auch ohne Religion bin ich der Meinung, daß man erst charakterlich und auch finanziell/beruflich/partnerschaftlich soweit gefestigt sein sollte, bis man mit dem Nachwuchs anfängt.

    Ich selbst bin mit 30 zum ersten mal Vater geworden. Das ist schon reichlich spät. Aber im Nachhinein kann ich ernsthaft behaupten, daß ich mit 20 noch lange nicht die Reife dafür hatte.

    Menschen, insbesondere Frauen, die mit 40 kinderlos sind und behaupten, glücklich zu sein, sind entweder lesbisch oder machen sich etwas vor. Das ist wider die Natur (auch ganz ohne Religion).

  126. Freunde ich will ja nicht nölen … und ihr werdet euch am Ende auch durchsetzen, aber für Zwischendurch habe ich wegen euch ein Scheiß ungutes Gefühl.

    Es könnte sehr, sehr hart kommen.

Comments are closed.