ptryZur Stunde ereifert sich die regimetreue Presse einmal mehr über AfD-Chefin Frauke Petry (Foto). Sie hat wieder einmal ausgesprochen, was viele Bürger denken und zum Unterschied der deutschlandfeindlichen Merkel-Administration einen Lösungsvorschlag zur künstlich inszenierten sogenannten „Flüchtlingskrise“ geliefert. In einem Interview schlug Petry vor, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in eine „Rückwanderungsbehörde“ umzuwandeln, die dafür zu sorgen habe „dass alle illegal Eingereisten dieses Land möglichst schnell wieder verlassen“. 

Alle „illegalen Migranten und abgelehnten Asylbewerber“ sollten auf zwei von der UN geschützte Inseln außerhalb Europas verbracht und alleinreisende Männer von Familien und Frauen getrennt untergebracht werden. „Das ist kostengünstiger und vor allem für die Frauen sicherer“, so Petry.

Die AfD-Vorsitzende fordert auch eine Abkehr vom EU-Türkei-Deal und Abschiebungen im großen Stil. „Bislang gab es 2016 gerade mal 13 743 Abschiebungen, das ist lächerlich angesichts hunderttausender illegaler Migranten, die in Deutschland sind“, sagt Petry. Dem kann man eigentlich nur zustimmen. (lsg)

image_pdfimage_print

 

227 KOMMENTARE

  1. Schoen dass es Politiker gibt, die noch sagen was das Volk denkt!
    Am besten alle nach Devon Island, die gehoert der Queen und ist noch voellig unbewohnt!

  2. Insel, ich bin für Grönland. Die 70000 Grönländer dürfen sich dafür aussuchen wo sie leben.

  3. Ich darf hier nicht sagen, wie ich mit den Eindringlingen schon an der Grenze verfahren würde.

    Daher nur soviel: Frau Petrys Vorschlag ist eine humane Lösung, die unser Land, unser Sozialsystem und die Zukunft unserer Kinder schützt.

    Ein weiteres Überrennen der Grenzen führt früher oder später zu Mord und Totschlag.

  4. Jim Knopf auf einer Inseln mit zwei Bergen und im tiefen weiten Meer, mit viel Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr?

    Sorry, bin ein wenig angeschickert …

    😉

  5. #1 white angel (13. Aug 2016 21:15)

    Insel, ich bin für Grönland. Die 70000 Grönländer dürfen sich dafür aussuchen wo sie leben.

    In Wahrheit ist es andersherum: In Dänemark haben Mohammedaner die Inuit vertrieben!

    http://www.pi-news.net/2008/07/widerstand-gegen-moslemrassismus-in-daenemark/

    Tu felix Australia!

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-02/bootsfluechtlinge-australien-urteil-lager-nauru

    Flüchtlinge:

    Australien darf Bootsflüchtlinge auf Pazifikinsel abschieben

    Das Oberste Gericht hält die Internierung auf der entlegenen Insel Nauru für rechtmäßig. E

  6. Das ist doch mal ein praktikabler Lösungsvorschlag während keiner der anderen Parteien eine Lösung hat. Danke Frau Petry.

  7. Guter und nicht ganz neuer Vorschlag. Die Verantwortlichen „Hochverräter und Völkermörder“ für diese Islam-Invasion bitte mit auf diese Trauminsel abschieben.

  8. Die Idee mit der Insel/den Inseln hatte ich schon vor vielen Jahren, als es noch wenige Flutlinge gab: Insel kaufen (kostet nicht viel) und Verbrecher dort hinbringen. Können sie dort ihr Gemüse anbauen und sich ggf. selbst ins Paradies befördern. Billig, praktisch, gut! Auch die Container/Zelte könnte man dort noch verwerten, die dann hier nicht mehr gebraucht werden. Ein paar Kamele für den Transport könnte Saudi-Arabien spenden. Sie könnten aber auch aus Deutschland hingeschafft werden, denn unsere verbrecherischen Politiker brauchen wir auch nicht mehr.

    Meines Wissens haben die USA auch so eine Insel. Empfiehlt sich selbstverständlich auch für deutsche Verbrecher (ich bin kein Rassist)!

  9. Die Männer am Nordpol ansiedeln und die Frauen und Kinder am Südpol. Das sind zwar nicht gerade Inseln, aber die Temperaturen dürften doch auf das Temperament irgendwie mäßigend wirken.

  10. „das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in eine „Rückwanderungsbehörde“ umzuwandeln“

    JA, JA, JAAAAAAAAAAAA ! ! !

  11. mein Reden schon seit Jahren,
    die Griechen sollten uns ein paar Inseln abtreten für die paar Pfennige die sie uns schulden, und dort setzen wir unseren Abschaum aus.
    Meschenrechtlich und finanziell besser als KZs 😉

  12. Zitat:
    „Dem kann man eigentlich nur zustimmen.“

    „eigentlich“ ist ersatzlos zu streichen!

  13. Erinnert mich irgendwie an den John Carpenter-Klassiker „Die Klapperschlange“: Bereicherer und Traumatisierte zusammengepfercht auf engstem Raum, ohne Chance zu entkommen. Mal ganz ehrlich: Mehr wie Drogenküchen, Kinderp_rnos und gegenseitigem Mord und Totschlag werden die nicht zustande bringen..!

  14. Hat sie eine Privatinsel die sie dafür hergeben mag?
    Sonst wird da kaum ein Land mitspielen…

  15. und wenn Frau Petry dann noch ihre Feindschaft gegen den AfD-Landesverband Saar beendet , will ich sie auch wieder mögen. —

  16. -Männer auf Spitzbergen und dem Franz-Joseph-Land unterbringen.Frauen auf St.Helena oder eine andere Insel im Atlantik.

    -Straftäter(und sexuell Verhaltensauffällige) auf grossen Frachtschiffen in Abschiebegefängnisse unterbringen.

    -Am australischen Modell kommt man nicht vorbei.Leute gar nicht erst ins Land lassen;vor Küsten schleppen und ausklinken.

    -Die Islamische Devianz muss generell unter Kontrolle gestellt werden.

  17. Man kennt ja meine allgemeine Theorie. Aber ich habe ja auch geschildert, dass mal ein ägyptischer Anwärter vor tausenden Jahren eben gehorchen mußte weil zufällig eine Frau höher stand als er. So ist das auch mit mir. Wenn etwas so ist und die Frau keinen offenen Kopfschuß hat, dann muß eben höflich und gehorsam bleiben. So mußte ich das ja im Beruf immer wieder praktizieren. Gut ich habe nie eine Frau als Vorgesetzte gehabt, aber natürlich gleichberechtigte, auch mal als Projektleiterin. Womit ich in der Praxis keine Probleme hatte. Lieber habe ich natürlich als mein eigener Chef gearbeitet, was ich meistens verwirklichen konnte (ohne jemals Chef zu sein). Aber das ist in hochspezialisierten Tätigkeiten zum Glück so.
    Aber was ich sagen will. Ich meine die Affäre mit Pretzell mißbilige ich. Und ne Frau ist ne Frau. Aber ich habe interessanterweise Petry bisher immer verteidigt. So viel hat sie nicht falsch gemacht. Und es wird immer klartextiger.

  18. #1 white angel (13. Aug 2016 21:15)

    Insel, ich bin für Grönland. Die 70000 Grönländer dürfen sich dafür aussuchen wo sie leben.

    Das wäre fatal, die Grönländer lieben ihr Land und wollen sonst nirgendwo hin, sie wären, wenn sie nur wollten, schon lange ausgewandert.

    Unsere Neubürger ( Fahnenflüchtige ) gehören einfach dahin, wo sie hergekommen sind!

  19. #6 Demokedes (13. Aug 2016 21:21)
    Das ist doch mal ein praktikabler Lösungsvorschlag während keiner der anderen Parteien eine Lösung hat. Danke Frau Petry.
    ————————————————–

    Genauso wird es kommen.
    Heute haben ja die Systemparteien auch allesamt Positionen inne, für die sie die AfD vor einem Jahr noch in die extrem rechte Ecke gestellt haben.

    Und immer waren die Vorschläge der AfD situationsangemessen und praktisch.

    Es wird auch dabei wieder so kommen.

    Wetten?

  20. Männer und Frauen getrennt, das hat auch den Vorteil, daß in diesem Rahmen das Bevölkerungswachstum gestoppt wird.

    Zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein….

  21. #8 Dichter
    Wichtig sind die Eisbären in der Nordpolarregion.Da wird der Islam-Befallene nicht einfach so abhauen können.

  22. #20 Lasker (13. Aug 2016 21:30)

    und wenn Frau Petry dann noch ihre Feindschaft gegen den AfD-Landesverband Saar beendet , will ich sie auch wieder mögen. —

    Ich auch………..Aber sonnst ist Petry, eine süsse, nicht war.

  23. Die Kommentatoren zu den entsprechenden online-Artikeln sind alle von dem Vorschlag begeistert.

  24. So ähnlich hat es der österreichische Außenminister auch schon gefordert. Aber bei Petry läßt es sich besser Krawall schlagen von den Journalisten.

  25. #34 Hansa (13. Aug 2016 21:36)
    #20 Lasker (13. Aug 2016 21:30)

    und wenn Frau Petry dann noch ihre Feindschaft gegen den AfD-Landesverband Saar beendet , will ich sie auch wieder mögen. —

    Solange sie nicht ihre Feindschaft gegen den SPD-Landesverband Saar beendet… 🙂

  26. Was wir dank Merkel haben, ist eher Flüchtlingskäse statt Flüchtlingskrise!

  27. #34 Hansa (13. Aug 2016 21:36)
    #20 Lasker (13. Aug 2016 21:30)

    und wenn Frau Petry dann noch ihre Feindschaft gegen den AfD-Landesverband Saar beendet , will ich sie auch wieder mögen. —

    Solange sie nicht ihre Feindschaft gegen den SPD-Landesverband Saar beendet… 🙂

  28. #36 WahrerSozialDemokrat (13. Aug 2016 21:36)

    Ich halte nix davon, denen auch noch ne Insel zu schenken…

    Der war gut,,,eingendlich richtig was sie sagen.

  29. Ja, natürlich. Wohin sollen sie denn sonst, wenn ihre Heimatländer sie nicht zurücknehmen (warum eigentlich nicht, sind es denn nicht Fachkräfte, die man dort dringend brauchen könnte?)
    Sollen alle diese zum Teil Schwerkriminellen ohne deutsche Sprachkenntnisse und ohne Ausbildung alle nach Deutschland, und je mehr hier unterkommen, umso mehr wollen auch kommen.

    Australien macht es doch auch, mit guten Erfahrungen.

    Es gibt gar keine Alternative, das ist sozusagen alternativlos! Und je schneller man sich zu dieser Erkenntnis durchringt und das auch praktiziert, umso besser.

  30. #44 Eurabier (13. Aug 2016 21:40)

    Und wie wäre es mit dem Burkini-Atoll?

    ————————————————
    Liegt sicher im Persischen Golf. 🙂

  31. Alle „illegalen Migranten und abgelehnten Asylbewerber“ sollten auf zwei von der UN geschützte Inseln außerhalb Europas verbracht und alleinreisende Männer von Familien und Frauen getrennt untergebracht werden. „Das ist kostengünstiger und vor allem für die Frauen sicherer“, so Petry
    ………………..

    Ein großartiger Vorschlag.

    ++++++++++++++++++++++++++++

    #42 Hansa (13. Aug 2016 21:38)

    Willst du etwas immer weiter monatlich 5.250 Euro für einen MUFL blechen?

    Auf einer griech. Insel kann man ihnen Beine machen und sie Paprika pflanzen und pflegen lassen.

  32. Besser wäre, die ganze Asyl- und Flüchtlingsindustrie auf Privatbasis umzustellen! Also keine staatlichen Zuschüsse dafür!

    Nur staatliche Prüfung der Berechtigung um zwischen Illegal zu Legal zu unterscheiden!

    Legale müssen dann aber durch gemeinnützige Organisationen privatfinanziert werden und Illegale kommen automatisch in Abschiebehaft, so lange bis sie freiwillig das Land verlassen… (evtl. nach 25 Jahre dann Gnadenaufenthaltserlaubnis)

  33. Klaro, warum nicht nach Madagaskar?
    Man könnte hochrechnen, wieviel die Migranten uns in den nächsten 10 Jahren kosten und diese Summe dann den Madegassen in einer Art Flüchtlingsdeal anbieten. Mit Flüchtlingsdeals kennt die Regierung sich ja aus.

  34. #35 Hansa (13. Aug 2016 21:36)
    #20 Lasker (13. Aug 2016 21:30)
    Ich auch………..Aber sonnst ist Petry, eine süsse, nicht war.
    ++++

    Jedenfalls kein Vergleich zur pummeligen Kanzlerin.
    Oder zu Claudia Roth, Renate Künast, Barbara Hendricks und wie die vielen Schreckschrauben aus der Politik sonst noch alle heißen.

  35. Wenn dieser Vorschlag realisiert wird, werden massenweise Pässe wiedergefunden und Heimflüge gebucht.

  36. @ #23 Tolkewitzer (13. Aug 2016 21:31)

    „https://www.youtube.com/watch?v=XBTDq2enyFo&feature=youtu.be“

    Auf dem Video sind ja nur vom Michel bezahlte Volksverräter, kein heiko und Schwule-Lesben zu sehen. )

  37. #44 Eurabier (13. Aug 2016 21:40)

    Und wie wäre es mit dem Burkini-Atoll?
    ********************************************

    Der ist für die Frauen reserviert.

  38. #51 WahrerSozialDemokrat (13. Aug 2016 21:43)
    Nur staatliche Prüfung der Berechtigung um zwischen Illegal zu Legal zu unterscheiden!

    Das ALLEIN, an der Grenze, würde schon reichen.

  39. #53 WahrerSozialDemokrat (13. Aug 2016 21:43)
    Besser wäre, die ganze Asyl- und Flüchtlingsindustrie auf Privatbasis umzustellen! Also keine staatlichen Zuschüsse dafür!
    ++++

    So ist es!
    Ich persönlich würde den Auftrag sofort übernehmen und garantiere dabei, dass ich für nur 20 % der heutigen Kosten alles regeln würde.
    Ganz nebenbei wäre ich dann in Kürze Multimilliardär! 🙂

  40. Habe heute in Northeim bei Göttingen Hampel und Petry live zuhören dürfen. Eine Wohltat!

    Etwa 150 Zuhörer waren da, die Gegenseite, also die SPD und der DGB mobilisierten gerade einmal 50 Pfeifen (im wahrsten Sinne des Wortes).

    Die AfD startet gerade richtig durch! 🙂

  41. Schweden gehört zur EU und hat 221.800 Inseln.
    An der Umsetzung, Illegale auf Inseln auszuquartieren, sollte es nicht scheitern.

  42. übrigens: Es gibt Pläne für die Besiedelung des Mondes. —

    Und für den Transport könnten wir zunächst die allein in Deutschland im Jahr gesparten über 100 Milliarden Euro einsetzen. —

    Und wir könnten nachts wieder auf die Strasse gehen und bräuchten nur halb so viele Polizisten , Anwälte, Gefängnisse, Staatsanwälte , Richter , Psychologen usw usw —

  43. #50 martin67 (13. Aug 2016 21:43)
    .

    Ein großartiger Vorschlag.

    ++++++++++++++++++++++++++++

    #42 Hansa (13. Aug 2016 21:38)

    Willst du etwas immer weiter monatlich 5.250 Euro für einen MUFL blechen?

    Meine güte, natürlich nein.

  44. Da behaupte noch jemand,die AfD habe nur „einfache“ Lösungen. Nein, das ist die perfekte Lösung. Auch der österreichische Außenminister Kurz hat diesen Vorschlag vor ein paar Tagen gemacht.
    Es tut sich was in Europa. Hoffentlich!

  45. #73 Cassandra (13. Aug 2016 21:53)

    Außenminister Kurz, ist ein klasse Junge. Der denkt noch klar, und vorausschauend.

  46. Blödsinn, da nicht umsetzbar.

    Die einzige Möglichkeit ist denen cash zu geben, wenn sie im Gegenzug dafür Deutschland verlassen.

  47. #65 eule54 (13. Aug 2016 21:50)

    #53 WahrerSozialDemokrat (13. Aug 2016 21:43)
    Besser wäre, die ganze Asyl- und Flüchtlingsindustrie auf Privatbasis umzustellen! Also keine staatlichen Zuschüsse dafür!
    ++++

    So ist es!
    Ich persönlich würde den Auftrag sofort übernehmen und garantiere dabei, dass ich für nur 20 % der heutigen Kosten alles regeln würde.
    Ganz nebenbei wäre ich dann in Kürze Multimilliardär! 🙂

    ******************************************
    Laß uns teilen. Ich mache mit!

  48. @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

    …auf „wundersame Weise ist RT.deutsch nicht mehr zu erreichen!

    @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

    …wurden die der Lügenpresse entgegentretenden Nachrichten etwas auch geMAASregelt?

    Wer weiss mehr?

  49. #49 eule54 (13. Aug 2016 21:40)

    #11 Viper (13. Aug 2016 21:26)

    Alcatraz bietet sich auch ein.
    Für die männlichen Asylbetrüger.
    ————————————————
    Alcatraz hat nur 8,5 Hektar Fläche. Da wird’s etwas eng.

  50. Ach, sind die dann Robinson Crusoe? Und die Verpflegung? Und der Müll, den die sowieso überall hinterlassen?

    Gerne weg, aber dalli, dalli Richtung Heimat. Frauen und Kinder in ordentliche Flüchtlingscamps an der Grenze zur Heimat. Männer ab an die front, wie es sich gehört und verteidigt eure Heimat ihr eierl….sen Verräter. Auf jeden Fall Geschlechter trennen, so dass es auf der Flucht keinen Nachwuchs mehr gibt. Laufen bei uns alle mit Kleinkindern und Frauen mit dicken bauch herum. So schlimm kann die Flucht nicht sein, wenn noch Zeit zum Häckern ist!
    Aber ansonsten Frauke Petry gut wie immer!!!

  51. Südgeorgien wäre mein Favorit.

    Die Facharbeiter und Ingenieure können mal ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.
    Und es gibt keine einheimische Bevölkerung die bereichert werden könnte.
    Nur die Pinguine werden mit Menschen beschenkt…

  52. In der Kälte ist es auch ncht so einfach eine „Latte“ zu bekommen,das vermindert das rumkarnickeln dieser Spezialisten….äääh…Fortpflanzungsspezialisten.

  53. #87 Pommesmayo (13. Aug 2016 22:03)

    In der Kälte ist es auch ncht so einfach eine „Latte“ zu bekommen,das vermindert das rumkarnickeln dieser Spezialisten….äääh…Fortpflanzungsspezialisten.

    Oha, darauf wehre ich jetzt nicht gekommen.

  54. #86 Bimbo (13. Aug 2016 22:02)

    Südgeorgien wäre mein Favorit.

    Die Facharbeiter und Ingenieure können mal ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.
    Und es gibt keine einheimische Bevölkerung die bereichert werden könnte.
    Nur die Pinguine werden mit Menschen beschenkt…

    ———————————————–
    Einwohner (im Sommer) ca. 30
    2 Regierungsbeamte mit Ehepartnern sowie 4 Museumsangestellte; dazu etwa 25 Mitarbeiter des British Antarctic Survey

  55. Warum sollen diese Leute bitte auf eine Insel?

    Sie haben eine Heimat! Sie sind hier weil unsere Regierung sie eingeladen hat und eine nicht unerhebliche Menge an Deutschen diese Politik unterstützt (hat).

  56. Illegale auf Insel abschieben …u.s.w…

    Eine gute Werbung für die AfD vor der Landtagswahl in MV, die anderen Parteien werden sich zurückhalten mit Äußerungen gegen diesen Plan, weil ihnen das sonst noch mehr Stimmen bei der LT Wahl kosten würde, im übrigen halte ich die Gegend um Wladiwostok für ein gutes Ziel abgeschobener angeblicher Flüchtlinge

  57. #78 Hansa (13. Aug 2016 21:59)

    #73 Cassandra (13. Aug 2016 21:53)

    Außenminister Kurz, ist ein klasse Junge. Der denkt noch klar, und vorausschauend.
    ==========================================
    Ich liebe diesen jungen, intelligenten Mann 😉 !
    Warum hat Deutschland nicht solche tollen Politiker????????????????????????

  58. Auch wenn es viele nicht hören wollen, dies ist keine Lösung, sondern nur einer der besseren Vorschläge das Elend besser zu verwalten.

    Es verbleiben alle angenommen Asylbetrüger / „schutzbedürftigen“ Invasoren im Land, also allein schon mal über 500000 „Syrer“ bisher. Kämen demnächst Millionen türkische Kurden und Erdogan „Feinde“, brüllten „Asyl“, sie würden alle bleiben. Und die EUdSSR-Zigeuner blieben auch hier.

    Solange also die Altinvasoren (was bis jetzt schon da ist an Moslems + Schwarzen & Zigeuner) bleiben und sei es nur teilweise, solange weiterhin ein Asylrecht existiert, wird die Umvolkung fortgesetzt, nur langsamer = ohne das Widerstand sich regt, wie von 1961 bis nach 2000 schon zu erleben war, auch hier im Kommentarbereich schwärmen ja viele von den tollen 1980’ern, wo „all die heutigen Probleme nicht existierten“ = epischer Wahrnehmungsfehler, was dann am Endergebnis, auf längere Sicht, nichts ändert.

    Vielleicht ein Anfang Frau Petry, mehr nicht, nur ein winziger Schritt in die richtige Richtung. Für eine „Alternative“ braucht man deutlich mehr.

    Und weil es gerade hier her paßt. Gestern hetzte die GEZ gegen Australien, wegen der Inseln. Die UNO befinde diese für menschenunwürdig und Kinder würden Gewalt ausgesetzt, da habe doch tatsächlich 1x (ein Mal) „ein Wachmann ein Kind geschlagen“, behaupten die Invasoren und ansonsten würden ungehorsame Gören auch mal „bedroht“ von den Wachleuten. Echt unerhört, sofort Australien ausradieren.

  59. Danke an Frauke Petry!
    Sehr guter Vorschlag!
    Weitere Alternativen: Vereinbarung mit einem Land in Afrika oder Sibirien.
    Auf jeden Fall: ausserhalb der EU.

    Jetzt schäumen die Politiker und Medien.
    Aber aus Erfahrugn läßt sich sagen:
    in ein paar Monaten kommt auf einmal der gleiche Vorschlag von einem Plagiat Politiker, dem es hier auch zu bunt wird.
    Natürlich wird er dann sagen, dass das nix mit der rechtspopulistischen Afd zu tun hat, die ja noch nie gute Vorschläge gemacht hat …

    Beispiele:
    http://www.pi-news.net/2016/08/neue-islamkritikerin-hannelore-kraft/
    http://www.pi-news.net/2016/08/maizieres-verschaerfung-der-sicherheitsgesetze/

  60. „#81 germanica (13. Aug 2016 22:00)
    @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

    …auf „wundersame Weise ist RT.deutsch nicht mehr zu erreichen!

    @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

    …wurden die der Lügenpresse entgegentretenden Nachrichten etwas auch geMAASregelt?

    Wer weiss mehr?“

    ja , was ist los? Dürfen wir keine echten Infos aus Syrien bekommen? —

    Übrigens : Herr Obama bringt neue Atombomben zu uns. — Was würde er sagen , wenn Herr Putin in Mexiko Atomraketen aufstellen würde? —

  61. #96 WahrerSozialDemokrat (13. Aug 2016 22:10)

    #71 Lasker (13. Aug 2016 21:52)

    übrigens: Es gibt Pläne für die Besiedelung des Mondes.

    Der Mond?

    Geht es nicht ein bisschen weiter weg?

  62. #85 Freidenker (13. Aug 2016 22:02)

    Insel ist gut, aber wie wäre es mit ner netten Wüste?

    So ein Atoll ist die ideale Kreuzung zwischen beiden. Vielleicht sollte man mal ernsthaft mit den Südseestaaten („Ozeanien“) von Kiribati bis Palau, von Mikronesien bis zu den Salomonen verhandeln. Zu Tonga bestehen übrigens sehr enge und freundschaftlich deutsch-tongolesische Beziehungen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ozeanien

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ozeanien#Politische_Gliederung

    Jedem Moslem sein Atoll! Es gibt so viele (Atolle und Moslems), daß man mit Monty Python den Ansturm sogar warnen kann: „Jeder nur ein Atoll!“

    ;))

  63. Obsessiv Anti-Menschliche in die Antarktis abschieben wo sie unter Kälte das nachlernen können was ihnen ihre IDEOLOGIE und die Hitze nicht lernen liessen könnte seeelisch sehr hilfreich sein. Bliebe nur das Problem mit dem Dreck zu lösen den solche dort sicher machten, wenn nicht genug Vorkehrungen getroffen sind. Das Areal muß halt genug klein sein, dass sie nicht in ihrem eigenen Dreck leben wollen …

  64. OT
    Trifft das Thema nur insofern, dass ich bekennendes AfD-Mitglied bin.
    War heute auf einer Familienfeier und las dort während einer Weiber-Quatsch-Pause auf dem Balkon von dem Schweizer „Vorfall“. Las das dann allen laut vor. Kurze Zeit später haben wir die Reaktionen ausgewertet: Keiner hat OMG gerufen, niemand war erschüttert, niemand hatte angesichts der 6jährigen „tears in his eyes“. Als ich das kurz darauf ansprach waren alle total erschrocken. Die Hetze, der Terror und all dies gehören inzwischen zu unserem Leben. Ich habe das leider bei mir selber festgestellt.
    Zweiter Vorfall. Gestern (Freitag) habe ich mit Parteikollegen bis in den späten Abend Plakate gehängt. Nicht mal 12 Stunden später sind 50 Prozent zerstört. Man wollte Hunde auf uns hetzen, spucken und hat wilde Beschimpfungen losgelassen.
    All dies sagt mir: Schei… Deutschland ist wirklich am Ende.
    ABER: Meine Eltern, Kriegskinder, aufrichtige Kommunisten und Totalinohnmachtfaller als beide Kinder in die AfD eingetreten sind haben heute folgende Erkenntnis zum Ausdruck gebracht:
    Tja, 1989 haben das schon Honecker und die anderen nicht begriffen. Aber die von HEUTE haben aus den Fehlern von damals nichts gelernt.
    Das hat wir wieder Hoffnung gemacht.
    Aussage ehemaliger SED-Mitglieder: die jetzt im Amt stehende Regierung wird mit Schimpf und Schande aus dem Land gejagt.
    Ich bin soooooo stolz auf meine Eltern.

  65. #101 Timotheo (13. Aug 2016 22:14)

    Warum denke ich nur an Sandbänke, warum an das Schiff Esperanza, warum nur?

    Danke! Das habe ich seit Jahren im Hinterkopf.

    ——————–

    Zum Mond: Der aktuelle Höhöhö-Witz geht so:

    – Welche Nation wird als erste den Mars besiedeln?
    – Deutschland. Seine Regierung lebt bereits hinter dem Mond.

  66. #83 Viper (13. Aug 2016 22:00)

    #49 eule54 (13. Aug 2016 21:40)

    #11 Viper (13. Aug 2016 21:26)

    Alcatraz bietet sich auch ein.
    Für die männlichen Asylbetrüger.
    ————————————————
    Alcatraz hat nur 8,5 Hektar Fläche. Da wird’s etwas eng.
    ++++

    Man kann ja ein paar Zwischendecken bauen! 🙂
    Oder wie die Chinesen es bei den Spratley-Inseln machen und etwas aufschütten.

  67. Also da bin ich strickt dagegen. Das sind Südseeperlen vor die Säue. Die von mir vorgeschlagenen arktischen und antarktischen Inseln sind völlig ausreichend (vor allem größer, wegen der Masse)

  68. Das ist doch eine gute Idee, Australien hat es erfolgreich vorgemacht. Inzwischen kommen dort kaum noch Boote an. Etwas ist mir nicht ganz klar: Wie lange sollen die Leute auf den Inseln leben? Wer kommt dort für den Lebensunterhalt auf?

  69. #81 Wilma Sagen (13. Aug 2016 22:00)

    #65 eule54 (13. Aug 2016 21:50)

    #53 WahrerSozialDemokrat (13. Aug 2016 21:43)
    Besser wäre, die ganze Asyl- und Flüchtlingsindustrie auf Privatbasis umzustellen! Also keine staatlichen Zuschüsse dafür!
    ++++

    So ist es!
    Ich persönlich würde den Auftrag sofort übernehmen und garantiere dabei, dass ich für nur 20 % der heutigen Kosten alles regeln würde.
    Ganz nebenbei wäre ich dann in Kürze Multimilliardär! 🙂

    ******************************************
    Laß uns teilen. Ich mache mit!
    ++++

    O. K..
    Auf einen Milliardär mehr kommt es auch nicht drauf an!
    Die Asybetrüger sind uns doch so wertvoll! 🙂

  70. Schön wärs.
    Wenn das umgesetzt würde, hätten wir wirklich Grund zur Hoffnung.
    Ansonsten sehe ich schwarz.
    Sie scheinen hinter jedem Busch zu lauern und zu warten, dass im Morgengrauen ein junges Mädchen besoffen aus einer Disco kommt, eine Frau zu ihrem Putzjob geht oder eine Oma auf den Friedhof.
    Wie soll man die alle einsammeln?
    Es ist, als hätte jemand einen Riesensack Zecken über Deutschland ausgeleert.

  71. Das Problem mit der HAUSGEMACHTEN Selbstverblödung beginnt schon früh und ist in einem Gebiet in welchem etwa 10 Prozent der Schriftzeichen VÖLLIG ÜBERFLÜSSIG FÜR DIE KORREKTE DARSTELLUNG VON WÖRTERN SIND nicht wegzureden.

    So werden „LINKE“ quasi von klein auf „gezüchtet“. Die Realitätsverweigerungen beginnen schon beim Lernen und dann dem Umsetzen des Alphabets. Dort werden IRREALE HIRNDENKMACHBARKEITEN GEZOGEN …. und irgendwann fallen dann die auf selbstbetrügerische Art zornig Gewordenenen in ihe psychopathischen Seelen zurück ….

    Ein stringentes Prinzip eindeutiger Zuordenbarkeit von „Phonem“ zu „Symbol“ würde der Beginn von mehr wirklichem Frieden sein …. Das Prinzip dieser eindeutigen Zuordenbarkeit haben wir in den „Sprachen“, der Physik, der Mathematik, der Chemie, der Musik …. bloß nicht in der „Sprache“ die wir am meisten nutzen.

    Eine Schande ist das …. und nur den Tückischen und Listigen – also all den Negativ-Evolutionisten „recht und tricky“.

  72. #114 rama (13. Aug 2016 22:27)

    Es ist, als hätte jemand einen Riesensack Zecken über Deutschland ausgeleert.
    ++++

    Zecken wären mir lieber!
    Ein bißchen Paral, und gut is.

  73. #14 Viper (13. Aug 2016 21:26)

    Da fallen mir jede Menge Möglichkeiten ein.
    Kerguelen-Archipel

    Willst du mit Gewalt die See-Elefanten ausrotten?

    Nix! Zu Beginn könnte man mit Australien das Christmas Island Detention Centre ausbauen:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Christmas_Island_Immigration_Reception_and_Processing_Centre

    Das Gute: die Leute vom Wachdienst haben alles schon erlebt. Münder zunähen, alles in Brand setzen wollen etc. Und sie sind daher mittlerweile hartgesotten.

  74. Das Frauke ist der Hammer.

    Ich glaube, ich bin verliebt.

    Petry Heil!

  75. #117 Stefan Cel Mare (13. Aug 2016 22:29)

    #14 Viper (13. Aug 2016 21:26)

    Da fallen mir jede Menge Möglichkeiten ein.
    Kerguelen-Archipel
    ——–

    Willst du mit Gewalt die See-Elefanten ausrotten?
    ————————-
    Ich kann mir nicht vorstellen, das sich die unbewaffnet mit einem Seeelefanten anlegen.

  76. Taka-tuka unter den Piraten würden sie nicht auffallen (machentenmann zum beispiel)

  77. Dem guten Beispiel Australiens muß unbedingt gefolgt werden

    Australien wie ja ebenso wie der deutsche Rumpfstaat und das übrige Europa seit geraumer Zeit von der illegalen Masseneinwanderung gepeinigt. Doch nun haben die Beuteltiere die Faxen dicke und daher beschlossen, daß niemand, der illegal nach Australien einreist, dort einen Asylantrag stellen darf, sondern eingesperrt und des Landes verwiesen wird. Nachdrücklichkeit und Strenge sind auch die einzigen Mittel, um der illegalen Masseneinwanderung Herr zu werden. Denn nur dann, wenn den Delinquenten bewußt ist, daß sich nimmermehr ins Schlaraffenland gelangen können, werden diese aufhören ihre Zeit und ihr Geld zu verschwenden. Bislang jedoch sind beispielsweise im deutschen Rumpfstaat die Abschiebezahlen derart lächerlich gering, daß kaum 10% der Delinquenten des Landes verwiesen werden. Solange sich dies nicht ändert ist die Reise nach Europa eine lohnenswerte Spekulation. Weshalb sich ganze Völkerscharen nun ins Schlaraffenland aufmachen und dieses in seiner Existenz zunehmend bedrohen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  78. #111 Viper (13. Aug 2016 22:25)

    Also da bin ich strickt dagegen. Das sind Südseeperlen vor die Säue. Die von mir vorgeschlagenen arktischen und antarktischen Inseln sind völlig ausreichend (vor allem größer, wegen der Masse)

    Aber das sind dann wieder Zumutungen für die Kaltwasser-Tierwelt! Also doch die Eisberg-Lösung. Am besten im antarktischen Zirkumpolarstrom.

  79. #114 eule54

    Für die Versrogung von Flüchtlingen reichen 30 Euro im Monat. Mit Pacht ist das deutlich günstiger als die Unterbringung bei uns.

  80. #124 Babieca (13. Aug 2016 22:39)

    #111 Viper (13. Aug 2016 22:25)

    Also da bin ich strickt dagegen. Das sind Südseeperlen vor die Säue. Die von mir vorgeschlagenen arktischen und antarktischen Inseln sind völlig ausreichend (vor allem größer, wegen der Masse)
    —————————–

    Aber das sind dann wieder Zumutungen für die Kaltwasser-Tierwelt! Also doch die Eisberg-Lösung. Am besten im antarktischen Zirkumpolarstrom.

    ———————————————-
    Oder doch #71 Lasker’s (13. Aug 2016 21:52) Mondlösung.

  81. #117 eule54 (13. Aug 2016 22:28)

    Es ist, als hätte jemand einen Riesensack blutrünstige Zecken über Deutschland ausgeleert und es gäbe kein Paral oder ähnliches!

  82. Danke, Frauke!
    Schlüsselsatz:
    „Ich halte die ganze erregte Debatte um eine einzelne Person für eine Frechheit, während gleichzeitig Bundeskanzlerin Merkel zur größten Antisemiten-Importeurin der deutschen Geschichte geworden ist.“

    Jawohl, genau DA stehts!!!
    Das passt den Amöben von BLIND natürlich nicht, dass Frau Dr. Petry Klartext spricht; deswegen verbergen Sie das Interview a) hinter einer Bezahlschranke
    b) picken einzelne Sätze raus
    c) entstellen / verfälschen den Rest!
    Ob nun Kai Diekmann oder Tanit Koch, die das zu verantworten hat: Ekelhafte Schmierulanten!

  83. @105 georgS

    …jetzt bei mir auch wieder zu erreichen…..

    …vielleicht war es auch nur bei mir „gestört“…

  84. Da alle Muselmanen so geil auf Europa sind wurde sich der namensgleiche Jupitermond anbieten. Da gibt’s sogar jede Menge Wasser. Man muß nur ein paar Kilometer durch’s Eis bohren.

  85. Klar ist das Bashing der Lügenpresse und gleichgeschalteten Medien,sowie unserer Volksverräter gewiss,ist wie immer und nichts neues…
    Allerdings,was Frau Petry da vorschlägt,ähnelt dem Plan eines gewissen Herrn Schily,im zweiten Artikel gehts auch gut ab,da forderte ein Herr Kanther,damals Innenminister,genau daß,was auch heute von der AfD gefordert wird und die Balkanfluchtroute war schon damals bekannt.
    Beide Artikel sind 12-24 Jahre alt…

    https://www.wsws.org/de/articles/2004/07/schi-j30.html

    http://www.berliner-zeitung.de/eu-innenminister-lehnen-kanther-vorschlag-zur-erfassung-von-fluechtlingen-ab-aktionsplan-gegen–illegale–aus-kurdistan-16588706

  86. „Zur Stunde ereifert sich die regimetreue Presse einmal mehr über AfD-Chefin Frauke Petry (Foto).“
    ————————————————————————-

    Das Bild das der SPARGEL sich für seinen Artikel ausgesucht hat, zeigt wie abgrundtief Petry da gehasst wird. Geht’s noch verzerrter, SPARGEL? Neutrale Berichterstattung gibt’s da nicht mehr!

  87. Die Beziehungen zu Rußland normalisieren! In Sibirien gibt es genug Arbeitslager ohne Handyempfang und Schokopudding. Dort können sich die Fachkräfte „grenzenlos“ bis zum Stacheldraht austoben…Flüchtige werden von Bären und Wolfsrudeln freudig empfangen. Sie werfen nur keine Blumen und Teddys…

  88. Ich würde meinen ganzen Jahresurlaub und alle freien Wochenenden „spenden“, nur um die Ficklinge sicher zu den „Retourenbooten“ zu begleiten. Niemand soll sich auf dem Weg zum Hafen verirren!

    WIR SCHAFFEN DAS!

  89. Man müsste sie doch gar nicht mit Geld oder Nahrungsmitteln unterstützen – als Fachkräfte, Ärzte und Landwirte bauen und verwalten sie ihre neuen Städte doch selbst-!

  90. #138 ridgleylisp (13. Aug 2016 23:13)
    Ja, ist mir auch vorhin auch aufgefallen, niederträchtiger und verkommener gehts kaum, ob Spargel oder Blind: Beide geben sich nix!
    ==========================
    Nachtragen wollte ich noch: Wurde etwa Gabriel oder das Gesinnungsministerchen gefragt (analog zu:
    „BLInD: Wie will die AfD den Steuerzahlern den finanzielle Schaden
    erstatten, der durch die Spaltung der Stuttgarter AfD-Fraktion entsteht?“)

    – also wurde die SPDler jemals so etwas hier gefragt:
    „Gabriel, Maas und Schwesig:
    Wie will die SPD den Steuerzahlern den finanzielle Schaden
    erstatten, der durch den pädophilen Edathy erstand?
    Wie will die SPD den Steuerzahlern den finanzielle Schaden
    erstatten, den durch Michael „Crystal Meth“ Hartmann inzwischen jahrelange Krankheit entstand, der aber nach wie vor ein Bundestagsmandat blockiert?
    Wie will die SPD den Steuerzahlern den finanzielle Schaden
    erstatten, den durch Petra Hinz lebenslange Lügen, und das daraufhin ergaunerte Geld in MILLIONENHÖHE entstand? Zahlt sie die Gelder zurück“

    Hat dies jemals eine Zeitung die Heuchler der SPD gefragt?!?!?
    NEIN ?!? – WARUM NICHT ?!?

  91. #98 WahrerSozialDemokrat (13. Aug 2016 22:10)
    #71 Lasker (13. Aug 2016 21:52)
    übrigens: Es gibt Pläne für die Besiedelung des Mondes.
    Da sind doch schon die Nazis!
    „Iron Sky – Wir kommen in Frieden“ Trailer (Deutsch) [HD]
    ——————————————————
    Wo weisen Sie honoriger WSD den Lasker eigentlich hin? Lasker ist ein Genie, das muss man WISSEN, mit so einem macht man keine Spielchen, das kann böse ausgehen – für uns alle. Wenn schon Nazis im Weltraum, dann sagen Sie bitte die ganze WAHRHEIT. Wenn ich irgendwo auf der Welt eine bestimmte Buchstabenfolge eintippe, dann ist ab „Dr. Axel“ die Sache klar, das sagt doch schon ALLES. 😉

  92. zu: #113 Maxi9 (13. Aug 2016 22:26)
    Das ist doch eine gute Idee, Australien hat es erfolgreich vorgemacht. Inzwischen kommen dort kaum noch Boote an. Etwas ist mir nicht ganz klar: Wie lange sollen die Leute auf den Inseln leben? Wer kommt dort für den Lebensunterhalt auf?

    Antwort:
    Die Leute sollen für immer auf den Inseln leben. Sie bekommen für den Anfang Lebensmittel, die über der Insel abgeworfen werden. Und dann Saatgut. Sie sollen selbst für ihre Nahrung sorgen.

    Wer zurück in sein Heimatland möchte, dem soll großzügig Hilfe dazu geleistet werden, d.h. es soll für den Transport dorthin gesorgt werden nebst einer ordentlichen Verpflegung für unterwegs. Über ein kleines Wiedereingliederungsstartgeld in der alten Heimat könnte eventuell auch noch verhandelt werden.

    Dazu Fingerabdrücke für ein zentrales Register in Deutschland oder Europa. Das ganze müßte ein europäisches Projekt werden.

    Und es WIRD eines werden, es ist nur eine Frage der Zeit und wieweit man sich vorher noch Europa kaputtmachen lassen will.

  93. Die Medien schreiben ja gerne, dass „Rechtspopulisten“ sich dadurch auszeichnen, dass sie keine Lösungen aufzeigen. Merkwürdig nur, dass von den etablierten Parteien nur solche „Lösungen“ kommen wie von Merkel, die darauf beruhen, dass man ausgerechnet mit Potentaten wie Erdogan irgendeinen Schwachsinn aushandelt. Nur, Frau Petry hat jetzt eine gute Lösung vorgeschlagen – und was nun, ihr Altparteien?

  94. #61 Marie-Belen (13. Aug 2016 21:46)

    Wenn dieser Vorschlag realisiert wird, werden massenweise Pässe wiedergefunden und Heimflüge gebucht.

    ——————————

    Genau. Wer nicht wirklich verfolgt wird – und das sind die allermeisten – wird nicht auf die Insel wollen und daheim bleiben. Wer wirklich verfolgt ist, wird dankbar sein, auf der Insel aufgenommen zu werden.

  95. Wir müssen dieses verkorkste, nicht mehr zeitgemäße Asylrecht im Übrigen mal richtig auf die Füße stellen. Es darf künftig keinen einklagbaren Anspruch auf Asyl mehr geben, es muss eine Kann-Bestimmung werden, der Staat KANN in besonders begründeten Fällen Asyl für einen exakt festzulegenden Zeitraum gewähren, MUSS aber nicht.

    Sollte die betreffende Person in dieser Zeit durch außergewöhnliche Leistungen und Befähigungen auffallen, die nachweislich zum Nutzen unserer Gesellschaft beitragen, kann ihr ein Bleiberecht eingeräumt werden – aber eben nur in gut begründeten Ausnahmefällen.

    Aber dazu muss natürlich zu allererst mal die Idiotin Merkel weg.

  96. Die Lückenpresse erwähnt noch nicht mal die Millionenzahl von Vergewaltigungsfällen durch illegal eingereiste Islam-Invasoren und verhöhnt die klar denkenden als „Spinner“ und die AfD bezeichnen die auch noch als Rattenfänger. Ich bin davon überzeugt,dass die Verbrechen der Moslems zum Staatsgeheimnis erklärt wurden,die Wahrheit über den Kuhran und den Schittslam nochj gleich mit.
    Immer,wenn es um „rechte Straftaten“ geht,sei es auch nur ein Post beim Fratzenbuch,so spricht man dauernd vom „Verfassungsschutz“,aber da Deutschland keine „Verfassung“ wie Amerika besitzt,fragt man sich,WELCHE Verfassung „geschützt“ werden soll…

    Ich bin der Auffassung,dass die linken Menschenverachter sich ihre eigene Verfassung zurechtgekritzelt haben,um die endgültige Vernichtung dieses Landes und seiner Bürger zu garantieren.

    OT:
    Die wahre deutsche Verfassung:
    http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2012/8.html

  97. Ich hoerte Frauke Petry von einer Videoaufnahme anlaesslich einer Wahlveranstaltung in Mecklenburg VP

    Diese Frau hat noch Pepp, sie sagt die Wahrheit, formuliert gut, ist eine hervorragende Botschafterin der AfD,

    eines Deutschlands ohne Islam, mit DM, in Grenzen, die das Land selbst, wie alles andere, kontrolliert.

    Hoffe, dass Frau Petry weiterhin lange massgeblich in fuehrender Stelle in der AfD und mehr taetig ist.

  98. Es ist die gleiche dumme Nummer, wie mit der böswilligen und dummen Schlagzeite „Die AfD will auf Flüchtlinge schießen“.

    Heute würde man sagen „2.0“.

    😀

    Der Gedanke, Leute zentral, möglichst vor Ort, nicht in Europa und von der UN geschützt unterzubringen, damit importierte Konflikte vermieden, die Bevölkerungen nicht überfordert, die Struktur und Sicherheit aufnehmender Staaten nicht gefährdet und für das eingesetzte Geld gleich hudertfach so vielen Personen geholfen werden kann – ist nicht neu.

    Der Versuch, diesen sehr vernünftigen Gedanken verdreht gegen die AfD einzusetzen, scheint aber gerade sehr aktuell zu sein.

    Cool bleiben, Petry.

  99. Berichtigung/ Ergänzung zu 00:23

    Der Gedanke, Leute zentral, möglichst vor Ort, nicht in Europa und von der UN geschützt unterzubringen, damit importierte Konflikte vermieden, die Bevölkerungen nicht überfordert, die Struktur und Sicherheit aufnehmender Staaten nicht gefährdet und für das eingesetzte Geld gleich hundertfach so vielen Personen geholfen werden kann – ist nicht neu.

    Ausserdem würde dieses Konzept verhindern, dass Glücksritter erst aufbrechen und deutlich erschweren dass IS-Ratten überhaupt in unsere Länder gelangen.

    So weit denken unsere Idioten, inkompetenten und Irren an der Macht aber scheinbar nicht – natürlich vorausgesetzt, sie wollen diese Invasion nicht.

  100. Bei dieser Rückwanderungsbehörde würde ich sogar in meiner Freizeit noch ehrenamtlich tätig werden.

  101. Das ist wieder so ein utopischer Schwachsinn. Insel irgendwo, da schaffen wir sie dann alle hin und gut ist. Manchmal verzweifle ich auch an den Ideen mir nahestehender Politiker. Sorry Frau Petry.

    Am vergangenen Sonntag äusserte sich der Schweizer Politiker Martin Bäumle im Sonntalk bei Telezüri aus meiner Erinnerung: „Renitente Flüchtlinge gehören in Lager, von mir aus nach Sibirien“.

    Mir sind dabei die Ohren vom Kopf geflogen. Ich dachte ich höre nicht richtig. Ja wieso nicht gleich auf den Mars schicken.

    Wir haben in Europa noch genug Land um, nein ich sage jetzt nicht das hässliche Wort Lager, ich meine Neudeutsch: „Heimkehroasen“ zu schaffen. Diese Oasen müssten wir mit Zäunen schützen, damit die bösen Nazis ferngehalten werden.

    Diese Oasen müssten wir so einrichten wie die Touristenresorts in der Türkei, Ägypten, Tunesien usw.

    Nach drei Wochen schmeckt das Essen vom Buffet nicht mehr wirklich, die anderen Gäste gehen einem auf die Nerven und auch die Unterhaltung ist immer die gleiche. Ich will wieder nach Hause!

    Wenn wir all den Flüchtlingen ihre Geldbörse füttern, sie frei im Land lassen und uns um sie sorgen wird nie was mit Rückkehr.

    Auf Inseln schicken, was soll das. Als Grönländer würde ich mich aber schön bedanken.

  102. PI:

    Zur Stunde ereifert sich die regimetreue Presse einmal mehr über AfD-Chefin Frauke Petry.

    Ihr macht den gleichen Fehler, den ihr der „regimetreuen Presse“ vorwerft: Ihr ereifert euch, während die nur sachlich referieren, was Frauke Petry in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung gesagt hat. Ich habe keine Lust, jetzt alle Zeitungen abzuklappern, bleiben wir bei SPON und FAZ.net: beide Male eine sachliche dpa-Meldung, mehr nicht, nix Ereiferung. Also, Leute: immer sachlich bleiben!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-petry-will-asylbewerber-auf-inseln-bringen-14386075.html

    #132 Smile:

    Das passt den Amöben von BLIND natürlich nicht, dass Frau Dr. Petry Klartext spricht; deswegen verbergen Sie das Interview a) hinter einer Bezahlschranke b) picken einzelne Sätze raus c) entstellen / verfälschen den Rest!

    Ach ja. „Bild“ verbirgt alle besseren Geschichten hinter einer Bezahlschranke, warum sollte man die Kundschaft umsonst bedienen? Einzelne Sätze hat dpa rausgepickt, siehe oben, und zwar zehn Zeilen aus dem 160-Zeilen-Interview, so verfährt einer, der aus einem langen Text eine Nachricht basteln will. Und was ist nun tatsächlich bei „bild.de“ erschienen oder bei „Bild“? Weiß das jemand? Das „Bild“-Interview (Petry-Version):

    https://www.facebook.com/Dr.Frauke.Petry/posts/1185517128167599:0

  103. Es gibt schlagende Argumente gegen die massenweise Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland, gegen welche die Profiteure von Pro Asyl und die vielen anderen Schmarotzer der deutschen Asylindustrie hilflos sind. In zwei Kommentaren zu diesem WELT-Artikel
    http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article157643416/Vermieter-wittern-jetzt-das-grosse-Geschaeft-mit-Fluechtlingen.html
    habe ich sie aufgeführt:

    „Knapp 2,2 Milliarden Euro muss Berlin für die rund 120 000 Geflüchteten bereitstellen, die bis 2017 in der Hauptstadt leben werden.“

    Der Durchschnittsverdienst in der Türkei beträgt ca. 9000 Euro pro Jahr und der Mindestlohn 4680 Euro (http://durchschnittseinkommen.net/durchschnittseinkommen-tuerkei/). Damit lässt sich dort bereits eine ganze Familie unterhalten.

    Angenommen, die 2,2 Milliarden (= 2200 Millionen) Euro würden für die Versorgung syrischer Flüchtlinge direkt in der Türkei verwendet, dann könnten bei einer angenommenen durchschnittlichen Familiengröße von vier Menschen (vorsichtig geschätzt) in der Türkei 1,88 Millionen Flüchtlinge versorgt werden.

    Hier die Berechnung dieser Zahl: 2200 mal 1 000 000 geteilt durch 4680 = 470 085,5 mal 4 = 1 880 341

    Nimmt man die Gesamtausgaben für Flüchtlinge in ganz Deutschland, würde es sogar völlig problemlos für die Versorgung von Dutzenden Millionen Flüchtlingen in der ganzen Welt reichen.

    Ist die Unterbringung von Millionen Flüchtlingen in Deutschland also unter diesem finanziellen Aspekt wirklich so menschlich und unbedingt notwendig, wie immer behauptet wird?

    Noch eine wichtige Ergänzung: In anderen Ländern vor allem in Afrika liegen die Lebenshaltungskosten noch viel niedriger als in der Türkei, so dass man dort mit dem gleichen Geld wie für einen einzigen Flüchtling in Deutschland teilweise bis zu zehn komplette Familien auf recht hohem Niveau versorgen könnte. Jeder Euro für Flüchtlinge hätte so die mindestens fünfzigfache Wirkung.

    Die Finanzierung von Flüchtlingen in ihrer Heimat oder in Nachbarländern würde dort nicht nur sehr vielen Menschen helfen, sondern auch hochwillkommenes Geld in die jeweiligen Länder bringen und dafür sorgen, dass die Flüchtlinge in den beherbergenden Ländern halbwegs akzeptiert würden, weil sie dort niemandem mehr auf der Tasche lägen.

    Die Flüchtlinge würden zudem meist nicht aus ihrem gewohnten Kulturkreis (Sprache, Religion, Traditionen) gerissen. Ihre schwierige, zeitaufwendige und unsichere Integration würde sich so weitgehend erübrigen.

    Die Versorgung von sogar 60 Millionen Flüchtlingen in ihrer Heimat oder in Nachbarländern wäre finanziell durchaus machbar, in Deutschland selbst jedoch völlig unmöglich. Viele junge Männer wollen ja unbedingt nach Europa, weil sie von dort aus ihren Familien Geld schicken möchten. Mit der direkten Flüchtlingsfinanzierung würde sich ihre Emigration erübrigen.

  104. #160 Thomas_Paine (14. Aug 2016 01:22)

    Wenn man sich so blöd anstellt, wie unsere „Politprofis“, glaube ich das sofort. In einem Staat, der diesen Namen auch verdient, wären diese Schätzchen schon gar nicht reingekommen.

  105. @ 157 Alpenbitter

    wenigstens eine Idee, die entweder direkt oder indierekt gemeint war,
    es sei denn, zB auf Inseln in der Arktik zB Groenland bzw. um Alaska, auch Antarktis bietet sich noch Platz an.
    d.h. sie gehoeren nicht nach Europa, womit sie vollkommen Recht hat.

    Ist ihnen bekannt, dass Islamische Laender die riesige unbewohnte Landstriche, teils Wuesten haben, in Milliarden ersticken, wie Sau-Arabien, keine Muslime aufnehmen da sie „um ihre Sicherheit“ fuerchten.

    DAbei haben sie leere Zeltstaedte, kompl. mit Infrastruktur um Mekka, die auch fuer diesen Zweck geeignet werden – auch hier, Fehlanzeige.
    Noch irrer kann es ja garnicht zugehen.

    Dabei wollte Sau Arabia 200 Moscheen finanzieren, die nach der Invasion 2015 ihrer Meinung nach noch fehlten.

    Besser ein Vorschlag, als diese irrsinnige Willkommenskultur, die wahrscheinlich auch auf mad Murksels Mist gewachsen ist.

    Grundsaetzlich aendert sich in Europa mit weiterer Islamisierung nur etwas,

    wenn Grenzen 100% dicht, fuer diese Art niemals integrierbarer Raubnomaden gemacht werden,

    dafuer massive Abschiebungen europaweit stattfinden.

    Meinetwegen kann man sie in einer Uebergangszeit in Zeltstaedten in Nahost oder Afrika versorgen,
    auf jeden Fall gehoeren sie nie und nimmer zu westlichen Gesellschaften.

    Dazu muss vorher EU gestoppt, geschlossen, Lichter ausgemacht werden.

    ebenso Merkel gestuerzt, entmachtet, mit ihren Hauptmitschuldigen fuer die Politik gegen D Interessen, gegen bestehende Gesetze in Untersuchungshaft sind – bis zum Prozess vor ein Tribunal.

    Den Schaden, der durch forcierte Islamisierung in Deutschland angerichtet wurde, ist gewaltig und dauert viele Jahre, halbwegs normale Verhaeltnisse wieder zu erhalten, wie sie vorher in D/E ueblich waren.
    Auch die Dominanz des pc linksradikalen, internationalistischen Sozialismus der 68er muss beseitigt werden.

    Ich wundere mich ueber SIE, wie Ihnen die Ohren abfallen, waehrend Deutschland vor die Hunde geht.

    Lernen Sie erst einmal ihre, d.h. Deutsche Interessen voranzustellen, nicht den pc Irrsein wie offene Grenzen, alle sind Willkommen usw. als Normalitaet anzusehen.

  106. Verfassungsschützer im BBC-Interview

    „Müssen akzeptieren, dass es Schläferzellen in Deutschland gibt“

    München/Berlin. Bemerkenswert deutlich hat sich der Vizechef des Bayerischen Verfassungsschutzes über die Terrorgefahr in Deutschland geäußert. Man müsse hinnehmen, dass es hierzulande sogenannte „Hit Teams“ gebe, sagte er dem britischen Sender BBC. Von Henning Bulka

    „Das Risiko ist zwar abstrakt, aber sehr hoch“, sagte Manfred Hauser, Vizepräsident beim Bayerischen Verfassungsschutz, in einem Interview mit BBC Radio 4. „Wir müssen akzeptieren, dass wir Hit-Teams und Schläferzellen auch hier in Deutschland haben.“
    Verfassungsschutz prüft Berichte

    Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ nutze dabei die Flüchtlingskrise als Zugang nach Deutschland. „Wir haben substantielle Hinweise, dass sich unter den Flüchtlingen auch ‚Hit Teams‘ befinden. Es gibt hunderte solcher Berichte, einige von Flüchtlingen selbst“, sagt Hauser weiter.

    Diese Berichte würden nun geprüft, aber es gebe „eindeutige Hinweise“ darauf, dass in Deutschland IS-Kommando-Strukturen existieren, die Terrorangriffe wahrscheinlich machen. Der Begriff ‚Hit Team‘ wird laut bayerischem Verfassungsschutz auch im Deutschen so verwendet, übersetzt werden kann er wohl mit „Angriffsteam“ oder „Mordkommando“.
    Bundesregierung sieht keine Hinweise auf gezielte Einreise

    Die Warnung vor Terroristen, die sich als Flüchtlinge ausgeben und so nach Europa und Deutschland reisen, ist nicht ganz neu. So heißt es im Verfassungsschutzbericht des Bundes für 2015, es sei „davon auszugehen, dass sich unter den Flüchtlingen auch aktive und ehemalige Mitglieder, Unterstützer und Sympathisanten terroristischer Organisationen (…) sowie Einzelpersonen mit extremistischer Gesinnung und/oder islamistisch motivierte Kriegsverbrecher befinden können“. Selten wurde diese Befürchtung jedoch von offizieller Seite so deutlich formuliert wie von Hauser im Interview mit der BBC.

    Die Bundesregierung äußerte sich kürzlich sogar anders. In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag schreibt sie, ihr lägen „keine belastbaren Hinweise vor, wonach sich IS-Mitglieder gezielt unter Flüchtlinge und/oder Asylsuchende mischen bzw. sich selber als solche ausgeben, um einen Aufenthaltsstatus in Deutschland oder anderen europäischen Ländern zu erlangen“.

    Den englischen Bericht der BBC mit den Interviewpassagen von Manfred Hauser vom bayerischen Verfassungsschutz können Sie hier nachhören, etwa ab der Zeitmarke 1:21:35. Hinweis: Die Zitate von Hauser mussten dabei teilweise der englischen Übersetzung entnommen werden. Daraus resultierende Fehler können wir nicht ganz ausschließen.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/terror-gefahr-manfred-hauser-ueber-schlaeferzellen-und-hit-teams-in-deutschland-aid-1.6180998

    ________________________
    Ich glaube, wir sollten beunruhigt sein. Erst recht, nachdem das Bundesinnenministerium von nichts weiß…….

  107. #163 johann (14. Aug 2016 01:40)

    Verfassungsschützer im BBC-Interview

    „Müssen akzeptieren, dass es Schläferzellen in Deutschland gibt“
    ———————————————–
    Wir MÜSSEN…. , ich seh‘ wohl schlecht. IHR MÜSST uns davor schützen, dafür seid ihr von uns gewählt, ihr unfähige Bande von Pöstchenschacherern und Abkassierern. Seid IHR dazu nicht in der Lage, dann geht zum Teufel und laßt das Leute machen, die das können.

  108. Betr. Abschiebung von Nordafrikanern

    Ein in intern. Abschiebung versierter Fachmann meinte dazu folgendes

    Alle auf ein entspr. grosses, geeignetes Schiff fuer die kurze Ueberfahrt nach Nordafrika laden,

    Hafengebuehr fuer Anlandung in einem dafuer bestens geeigneten Hafen in Nordaf zahlen, ev. Hafenmeister mit Bakschich versorgen und
    Treppen runter und die Bagage heraustreiben.

    Genuegend entspr. Sicherheitspersonal sollte schon auf dem Schiff sein.

    Also warum erst 10 Jahre warten, wenn es schneller geht?

    Diplomatische Kanaele funktionieren nur mit befreundeten, nicht mit islamisch korrupten Laendern.

  109. Die Variante, die sich sicher eignen wuerde,

    freiwillig, Deutschland von diesem Problamislamisten (alle Muslime gehoeren dazu) zu saeubern,

    waere einige Tausend Krimineller, Fanatiker, Terrorverdaechtiger

    nach Sibirien in ein Lager zu verfrachten, wo

    Disziplin, Arbeit nach Norm (kein Faulenzen sonst gibts keine Kohlsuppe) einfachste Unterkunft moeglichkeiten, ohne Zentralheizung etc. herrscht, durchgesetzt wird.

    Man koennte dann nach sagen wir 1-2 Jahren die Alternative stellen

    entweder sofort heim in Herkunftslaender
    oder 5 Jahre in Lagerverhaeltnissen.

    Dies sollte in groesserer Zahl ausgebaut werden, wenn die Schmarotzer zu fest an ihren Luxusleben in D festkleben.

    Dieser leichte Wink mit dem Zaunpfahl sollte die Millionen in Bewegung bringen, die glaubten,
    sie wuerden fuer immer hier geduldet.

    Ihr Verhalten, ihre Gegengesellschaft, ihre fanatische Schariazugehoerigkeit, staendige Fordewrungen nach mehr,
    haben uns eines anderen belehrt.

  110. Sozialhilfe ist das Stichwort!

    Hartz IV war eigentlich eine gut Idee für nur Deutsche, letztendlich aber das europäische Schlupfloch für alle Notleidenden („Asylanten“ und „Flüchtlingen“) der Welt auf Kosten der Deutschen!

    Unklar ist mir, ob bewusst, unbewusst oder einfach nur blöde oder gar böswillig gemacht!

    Ich geh vom Schlimmsten aus, der Blödheit!

    Der Traum vom grenzenlosen Sozialstaat ist extrem brutal! Das werden nur die Stärksten überleben, ganz unabhängig vom Staat!

    Was niemanden klar ist, Frieden ist nur der Zustand dazwischen!

    Was alle glauben wollen, wir sind Frieden… (also die einen wie die anderen)

  111. Eine Insel?

    Das wird eng, ich befürworte, ihnen einen eigenen Kontinent zu geben – Afrika.

  112. #14 Viper
    Am geeignetsten sind wohl die Kerguelen: Etwa 4000 km bis zum nächsten Festland, dabei immer stürmisch und feuchtkalt. Also sehr gut geeignet, Moslems zu disziplinieren.

  113. Eine Insel könnte man ja auch herstellen.

    Entweder vom Festland ein Stück mittels Graben abteilen.
    Oder irgendwo günstig, was Aufschütten.

    Dubai baut sich z.B. viele Inseln.

    Logo: das kostet. Aber wir sind zu solchen Investitionen in die Zukunft, gezwungen.

    Am besten wäre natürlich, wenn sich Moslem- und Afrika-Staaten darum reißen würden, dass ihre Schäfchen wieder zurück kommen.

    Und sie diese selbst von hier abholen.

  114. #95 Cassandra

    Warum hat Deutschland nicht solche tollen Politiker?

    Dafür haben wir tolle Polit-Komiker:
    „Wir faffen das“, „wir können unsere Grenzen nicht fützen“, „wir bekommen plötzlich Menschen geschenkt“, „nicht die Eliten sind das Problem, die Bevölkerung ist das Problem“, „Migranten sind nicht krimineller als Deutsche“ usw., usw.

  115. Seit der Entvölkerung von Libyen bietet sich in dem nun fast menschenleeren Land die Möglichkeit anstatt herrschender Menschenleere dort Flüchtlinge aus dem arab. Raum unterzubringen, zumal dort keinerlei Anpassungsschwirigkeiten zu erwarten sind. Auch Krieg ist dort keiner.
    Diese dort einst errichteten Getreidefarmen wären für eine Versorgung der Restbevölkerung dringend nötig, weil derzeit die Europäer mittels Getreidespende von monatl. 50.000 Tonnen dafür zu sorgen haben. Dort ist alle Infrastruktur vorhanden, aber es fehlt an Arbeitskräften. Aber es gibt dort keine BMWs und keine weißen Frauden.

  116. Nun ja, die Sache könnte auch sehr unbürokratisch gehandhabt werden: Man würde die unwilligen Einwanderer davon überzeugen, dass eine Rückkehr für sie von Vorteil wäre, indem man ihnen eine längere oder gar zeitlich unbegrenzte finanzielle Unterstützung in ihrer Heimat garantieren würde.

    Wer könnte da noch ablehnen, wenn er wüsste, dass er in der Heimat mit extrem hoher Arbeitslosigkeit keinen Job mehr suchen müsste und zudem seine Familie unterstützen könnte? Das würde pro Einwanderer im Durchschnitt je nach Land vielleicht 2000 bis 5000 Euro pro Monat kosten und käme so garantiert billiger als die aufwendige Versorgung in Deutschland samt unkalkulierbarer Zusatzkosten.

    Die Bitte, über dieses Arrangement zu schweigen, wäre aber vermutlich vergebens, so dass man leider mit einer Menge weiterer Einwanderer rechnen müsste, die nur deshalb nach Deutschland kämen, um ebenfalls an diese „Subvention“ zu kommen.

  117. Und noch ein Nachtrag: Die Politiker der Länder, die sich jetzt weigern, ihre Bürger zurückzunehmen, dürften es sich anders überlegen, wenn die bisher ungeliebten Söhne des Landes plötzlich alle eine Menge Geld mitbringen würden.

  118. Welche Inseln die Flüchtlinge nach ihren Vorstellungen aufnehmen sollten, sagte die AfD-Chefin dem Bericht zufolge nicht.

    Das ist ein Schwachpunkt! Als professioneller Politiker sollt man die Inseln oder Internierungsgebiete schon parat haben.

  119. Es könnte auch anders herum laufen.Nicht wir Deutsche tauschen aus,sondern wir werden ausgetauscht und landen auf einer dieser einsamen Inseln.
    Das allerdings wäre eine Chance,wir könnten diese Insel zum blühen bringen!

  120. Die Bück- und Teppichbeter in die Sahara, dort wo der Stein- und Mondgötze Allah herkommt.

    Nicht vergessen die ganzen Volkszertreter wie Gauck, Merkel, Gabriel, Stegner, Laschet, Özuguz, Roth, Göre-Eckardt, Künast etc. etc. etc. mitnehmen …

    „Wir schaffen das“

  121. Die AfD lernt es nie!!! Vor so wichtigen Wahlen, getreu nach Mario Barth verfahren: “ Einfach mal die Fresse halten“. Ich seh jetzt schon das AfD Bashing vor mir…. Abgesehen davon, ist das völliger Bullshit. Die dürfen erst gar keinen Fuß auf Deutschen ( Europäischen) Boden setzen. Die, die hier sind müssen konsequent abgeschoben werden und zwar dahin, wo sie herkommen. Das mit der Insel klingt eher nach kindlichen Wunschdenken, denn nach ernster Realität. Ich kann mir nicht helfen, aber Petry wird zunehmend zum Problem für die AfD; das würde ein Höcke souveräner handhaben.

  122. #102 DerPatriot12345611 (13. Aug 2016 22:15)

    Alcatraz,
    so kann man es auch sehen. Schmunzel schmunzel!

  123. Zur Stunde ereifert sich die regimetreue Presse einmal mehr über AfD-Chefin Frauke Petry.

    Wo wird sich dort „ereifert“? Ich habe eine nüchterne Feststellung der Tatsache gelesen und den Hinweis darauf, daß Australien es ebenso macht. Nicht mehr und nicht weniger (woran auch der Hinweis auf Mißhandlungen nicht greift).

  124. Wir müssen einfach die finanziellen Anreize für die illegalen Einwanderer abschaffen.
    Arbeitslager einführen und die Typen bei minimalster Lebensmittelversorgung schuften lassen bis sie den volkswirtschaftlichen Schaden den sie angerichtet haben wieder abgearbeitet haben. Das wird sich auch in den Herkunftsländern herumsprechen. Beginne sollte man mit nichts als einer Wiese. Diese „Fachkräfte“ müssten alles was sie brauchen selbst erarbeiten bzw. erschaffen.
    Dies hat man damals bei den deutschen Kriegsgefangenen in Sibirien auch so gemacht.

  125. #171 HKS (14. Aug 2016 03:14)

    #95 Cassandra

    Warum hat Deutschland nicht solche tollen Politiker?

    Dafür haben wir tolle Polit-Komiker:
    „Wir faffen das“, „wir können unsere Grenzen nicht fützen“, „wir bekommen plötzlich Menschen geschenkt“, „nicht die Eliten sind das Problem, die Bevölkerung ist das Problem“, „Migranten sind nicht krimineller als Deutsche“ usw., usw.
    ======================================
    Die deutschen Politiker an der Macht „haben fertig“. Die kriegen schon gar nicht mehr mit, was sie tun.
    Ich sehne mich nach solchen aufrechten, intelligenten, jungen Politikern wie dem österreichischen Außenminister Kurz. Bis auf kluge Köpfe in der AfD gibt es soetwas hierzulande leider nicht.
    Wie gesagt, Kurz hat dieser Tage auch gefordert, die „Flüchtlinge“ auf Inseln unterzubringen. Hört auf ihn in der EU, bevor es zu spät ist!
    Vor allem könnte man auf diesen Inseln mit dem Geld, was hier z.B. in Deutschland für einen unbegleiteten Jugendlichen in Höhe von ca. 5.250 Euro PRO MONAT ausgebene wird, VIELEN WIRKLICH SCHUTZ SUCHENDEN MENSCHEN SCHUTZ GEBEN!

  126. #174 INGRES (14. Aug 2016 05:06)
    Welche Inseln die Flüchtlinge nach ihren Vorstellungen aufnehmen sollten, sagte die AfD-Chefin dem Bericht zufolge nicht.

    Das ist ein Schwachpunkt! Als professioneller Politiker sollt man die Inseln oder Internierungsgebiete schon parat haben.


    Blödsinn
    Dazu müsste mit Ländern verhandelt werden usw.
    Wenn Petry ein potentielles Land nennt das dann sagt mach ich nicht, dann ist die der Lächerlichkeit Preisgegeben.
    Die Insel steht für eine Idee.
    Für ein Diskussionspunkt. Ob es dann tatsächlich eine Insel wird – welche Insel soll 1,5 Millionen aufnehmen?
    Oder 10 verschiedene Länder mit denen Verträge geschlossen werden.

    Wichtig ist hier das eine Diskussion angeschoben wird.
    Was hat die AFD Prügel bezogen als die Islam Debatte angeschoben wurde.
    Die ist in vollem Gange und findet Mitlerweile auch in anderen Parteien statt.

  127. #177 DonCativo
    „Die AfD lernt es nie!!! Vor so wichtigen Wahlen, getreu nach Mario Barth verfahren: “ Einfach mal die Fresse halten“. Ich seh jetzt schon das AfD Bashing vor mir….“

    Einfach die Fresse gehalten wurde in Deutschland viel zu lange und wird es ja immer noch! Das AfD-Bashing kommt durch die Systempresse, nicht durch den Leser, der sich diese Presse noch gibt. Gucke dir einfach mal dort, wo es in der Systempresse noch erlaubt ist, die Kommentare an. Dann weißt du, dass die AfD im Augenblick für den deutschen Michel alles richtig macht.
    Und davon einmal abgesehen: Egal, was AfD-Politiker von sich geben, den Systemparteien und der Systempresse können die es nie recht machen! Sollen sie aber auch nicht. Abnicker haben wir in diesem Land doch wahrlich genug!Ich will keine AfD, die diesem System gefällt. Dann ist diese Partei nämlich auch nichts anderes mehr als ne Blockpartei …

  128. Da würde ich noch einen Zahn zulegen, wie genau, behalte ich lieber für mich. Als Alternative würde ich die Besiedlung des Mondes vorschlagen. Dort können sie nichts ruinieren.

  129. Es ist eine Wohltat dieser mutigen jungen Rednerin mit dem Namen JULIANE aus Marane zuzuhören.

    https://www.youtube.com/watch?v=9xl8c3aCjE8

    Alles was sie sagte hatte Hand und Fuß und wurde intelligent von ihr klar und deutlich vorgetragen. Um solche Leute sollte sich die AfD bemühen. Zudem sieht sie auch noch sehr hübsch aus.

  130. Wie wär’s mit Atlantis? Bei der Gelegenheit auch die komplette Antifa und alle Berufs-Gutmenschen mitschicken.

  131. ideal wäre sizilien.
    von der grösse auf jahre ausreichend.
    selbe klimatischen verhältnisse.
    die bevölkerungen afrikas und süditaliens sind charakterlich nicht unähnlich.

    beide haben dieselbe auffassung von rechtsstaatlichkeit.

    geschichtlich ist es sowieso höchste zeit das italien das nordafrika jahrtausendlang ausgebeutet und besetzt hat,etwas zurückgibt.

    ein plan der einer win/win situation gleich käme.
    ziegen sind dort auch im ausreichendem masse vorhanden,was dem aus überwiegend männlichen bereicherern den sexuellen druck nehmen würde.

    italien braucht fachkräfte um wieder hoch zukommen.
    es gelänge den bereicherern sicherlich auch,die mafiösen strukturen der sizilianischen gesellschaft aufzubrechen.
    mehr multikulti ginge garnicht.

    deshalb kann bei objektiver betrachtung nur sizilien als neue heimat in frage kommen.

  132. Prinzipiell ein vernünftiger Vorschlag von Frau Petry. Ist zwar nicht neu, Richard Sulik hatte vor einiger Zeit bereits vorgeschlagen, ausgelagerte Infrastrukturen zu schaffen, um Asylanträge auf aussereuropäischem Terrain zu bearbeiten und zu entscheiden. Solange würden die Antragsteller dort auf Ihren Entscheid warten und würden nicht vorgängig auf Europa verteilt werden.

  133. @guenni
    Die Juliane kommt aus MEERANE in Sachsen (kurz vor Zwickau).

    Und jetzt was für den Wessi-Stammtisch.
    Motto: HANDELN statt bei PI onanieren!

    Dresden. Polizeibericht.v.13.August
    Die Polizei sucht vier couragierte Zeugen, die einer 28-Jährigen Ende Juli in einer Straßenbahn der Linie 7 zu Hilfe kamen.

    Die 28-Jährige befand sich in einer Bahn mit Fahrtrichtung Weixdorf und saß auf einem Vierersitz nahe des Fahrers. An der Haltestelle Tharandter Straße stieg ein Mann zu und setzte sich ihr gegenüber. Nach mehreren Versuchen mit intensivem Blickkontakt berührte der Unbekannte die 28-Jährige am Knie. Sie verbat sich dies und wechselte den Platz. Als der Unbekannte ihr nachging, schritten mehrere Straßenbahninsassen ein, die den Vorfall mitbekommen hatten. Dennoch gelang es dem Mann die Dresdnerin am Oberkörper zu berühren. Daraufhin verwiesen die Zeugen den Mann am Haltepunkt Freiberger Straße der Bahn.

    Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Beleidigung aufgenommen.

    Der Täter war etwa 25 Jahre alt, schlank und wurde als Nordafrikaner beschrieben. Er trug eine weiße Jacke mit schwarz abgesetztem Schulterbereich und ein schwarzes Basecap. Er war in Begleitung eines ebenfalls augenscheinlichen Nordafrikaners, welcher jedoch nicht handelte.

  134. Ich habe schon immer dafür plädiert, mit Nordkorea einen entsprechenden Vertrag abzuschließen.
    Nordkorea bekommt ein paar Millionen EUR und verpflichtet sich dafür, sämtliche Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen aufzunehmen.
    Ich bin mir sicher, innerhalb von ein paar Tagen wäre der Flüchtlingsirrsinn erledigt, weil keiner mehr käme. Australien macht es übrigens ähnlich mit einem Abkommen mit Kambodscha.

  135. #150 Tiefseetaucher (13. Aug 2016 23:59)

    Wir müssen dieses verkorkste, nicht mehr zeitgemäße Asylrecht im Übrigen mal richtig auf die Füße stellen. Es darf künftig keinen einklagbaren Anspruch auf Asyl mehr geben…

    Das haben vorausschauende Menschen schon in den Jahren 1982-1985 immer wieder gefordert. Da kann ich mich noch lebhaft erinnern. Wieviel weiter sind wir seitdem gekommen ?
    Leider gibt es in diesem Land eine große Anzahl Menschen, die bildlich gesprochen, mit Begeisterung Öl auf die Straßen zu schütten und sich dabei auch noch ganz toll finden.
    Der Rest des Volkes ist in steigendem Umfang damit beschäftigt, die Trümmer dieser Aktionen weg zu räumen.
    Der Vorschlag von Petry weist in die richtige Richtung. Ich selber habe hier schon den Vorschlag gemacht, Gebiete in Nordafrika zu besetzen, um unter Aufsicht der UNO eine Rückführung der braunen oder schwarzen Afrikaner zu erreichen. Dazu bieten sich an:
    a) die Cyrenaika, also der Norden Libyens
    b) die ehemalige spanische Provinz Westsahara, oder Teile davon
    Nach der militärischen Besetzung sind die Hafenanlagen auszubauen und Flugplätze zu errichten. Für eine leistungsfähige Verwaltung der Flüchtlinge sind die Mitteleuropäer bekannt.
    Die „Weltöffentlichkeit“ wird darauf verwiesen, dass eine Invasion aus Afrika mit einer Gegeninvasion beantwortet wird.

  136. Zu Petry:
    Petrys Idee ist bekanntlich nicht neu.
    Es sieht aus, wie ein Spiel mit der Presse vor dem Konvent. Berater lässt Grüßen.

    Zur Sache:
    Die Steuergelder für diese vielen Illegalen, nicht Abgeschobenen oder Geduldeten dürften in die Milliarden gehen. Geld der Bürger, welches für andere wichtigere Sache fehlen.

    Eine sichere Unterbringung ist Notwendig.
    Nach eine Ablehung können die Leute sehr grimmig werden.
    Die Gefängnisse sind allerdings voll.
    Die Anzahl der Auszuschaffenden ist immens.
    Insel oder Lager sind die einzig richtigen Lösungen in solch einer Notsituation.

    Auch müssen die vielen Gedultenten, die einfach ihre Pässe weggeworfen haben in eine Erwingungshaft, damit sie endlich mit ihrem Herkunftsland rausrücken.

    Länder, die ihre Leute nicht wieder zurrücknehmen müssen hart angegangen werden. Natürlich haben die ein Interesse, dass die hier Illegalen ihr Geld ins Heimatland schicken. Deshalb dürfte es nur noch Sachleistungen geben.
    Wer seine Leute nicht zurrücknehmen will, dem müssen diese Leute notfalls auch mit millitärischer Gewalt zurückgebracht werden. In Afghanistan z.b könnte man die deutschen Stützpunkte nutzen.
    Zum Transport Hundertausender machen Flugzeuge keinen Sinn mehr. Man muss Schiffe bauen, mit Amphibienlandungsboten, dann werden die Leute dort mit sanfter Gewalt aus diesen Booten zurück in ihr Land gebracht.

    Das alles kling grausam. Aber die Ursache dafür liegen in den Entscheidungen der Merkel-Regierung, den massiven Forderungen der SDP/LINKEN/GRÜNEN und den dazugehörenden Medien. Sie haben Fehler gemacht, und sind Schuld am Leid dieser Illegalen, weil sie keine oder falsche Entscheidungen getroffen haben.

  137. Mein Vorschlag wären die Osterinseln, das sind die Inseln, die am weitesten von irgend einem Festland entfernt liegen, aber Halt, Oster ist christlich und das ist eine Beleidigung für die Musels.

  138. Alle „illegalen Migranten und abgelehnten Asylbewerber“ sollten auf zwei von der UN geschützte Inseln außerhalb Europas verbracht und alleinreisende Männer von Familien und Frauen getrennt untergebracht werden.

    Wie viele außerhalb Europas liegende Inseln gehören eigentlich zum Hoheitsgebiet der BRD?

    Oder strebt Frau Petry die Weltherrschaft an? Reichen 30 % im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern schon aus, um der UN Vorschriften machen zu können und andere Länder zur Aufgabe von Territorium zu bewegen?

    Diese Leute sind keine Flüchtlinge. Es besteht nicht der geringste Grund, sie erst mit viel Aufwand nach Deutschland zu locken, um sie dann auf Inseln zu deportieren. Sie haben alle ein Heimatland, in dem sie 1. bleiben könnnen und in das sie 2. zurückgebracht werden können.

    Natürlich ist dieser Vorschlag nicht ernstgemeint – aber das NWO-Gedankengut, das darin zum Vorschein kommt, ist erschreckend. Das Foto von Frau Petry, das PI gewählt hat, passt sehr gut.

  139. #177 DonCativo (14. Aug 2016 05:43)

    Die AfD lernt es nie!!! Vor so wichtigen Wahlen, getreu nach Mario Barth verfahren: “ Einfach mal die Fresse halten“. Ich seh jetzt schon das AfD Bashing vor mir….

    Ja und ?! Sich nichts mehr zu trauen wegen tatsächlichen oder vermuteten AfD-Bashings wäre doch die schlechteste Lösung. Sich deswegen ängstlich wie das Kaninchen vor der Schlange zu verhalten, kostet die Partei allenfalls Stimmen. AfD-Bashing bis zum Gehtnichtmehr ist doch sowieso die Realität, daran ist das geneigte Publikum doch längst gewöhnt. Bliebe das plötzlich aus, hätte die AfD etwas falsch gemacht. Wenn nicht wegen der Insel-Lösung gebasht wird, erfindet man andere Skandale und Skandälchen oder sorgt für weitere Gedeons – notfalls schleust der Verfassungsschutz „faule Eier“ ein, die dann mit bösen Sprüchen rechtzeitig vor den Wahlen die Sau rauslassen.

    Mir haben gestern Abend auf einem Dorffest drei Leute unabhängig voneinander gesagt: gute Idee von der Petry! Außerdem sind die Facebook-Likes der Partei seit gestern gut angestiegen.

    So viele Menschen im Land haben die Schnauze so voll, trauen sich nur z.T. noch nicht, was zu sagen. Aber jeder Tag ist von großer Sorge beherrscht, besonders wenn man etwas zu verlieren hat und Kinder und Enkel hat. Da kommen solche Vorschläge durchaus positiv an.

  140. Schon 2015 wollte ein ägyptischer Milliardär eine griechische oder italienische Insel kaufen, um dort „Flüchtlinge“ unter zu bringen.
    Auf dieses Angebot wurde aber nicht eingegangen.

  141. Jawoll. genau so muss es sein!
    Und dort können sie ihre schei§ Drogen selbst konsumieren, anstatt hier unsere Jugend zu vergiften!

  142. #144 Orwellversteher (13. Aug 2016 23:27)
    „#98 WahrerSozialDemokrat (13. Aug 2016 22:10)
    #71 Lasker (13. Aug 2016 21:52)
    übrigens: Es gibt Pläne für die Besiedelung des Mondes.
    Da sind doch schon die Nazis!
    „Iron Sky – Wir kommen in Frieden“ Trailer (Deutsch) [HD]
    ——————————————————
    Wo weisen Sie honoriger WSD den Lasker eigentlich hin? Lasker ist ein Genie, das muss man WISSEN “

    Das stimmt natürlich , aber es ist gut , dass Sie nicht mein Schloss , meine Yacht und meine bildhübsche Frau erwähnten , denn das könnte Missgunst hervorrufen. —

  143. #193 Karl (14. Aug 2016 08:52)

    Ich schlage große Containerschiffe und für die letzte Meile Lastenhubschrauber zur Rückführung vor.

    http://www.nordpool-media.com/images/details/ib/iblhmw01237322.jpg/

    Unter solch einen Heli passt genau ein Container. Den kann man sachte absetzen und von oben die Türen entriegeln. Humaner gehts nun wirklich nicht.

    In solch einen Container passen ungefähr 200 Personen. Und wenn das Containerschiff ca. 3 Seemeilen vor der Küste liegt, dann könnte man 60-70 Container am Tag anlanden. In Zahlen würde man dann ca. 1.400 Illegale/Helikopter/Tag zurückführen können. Man müsste 4-5 Heli anschaffen, dann würde die Rückführung der 1,5 Millionen Wirtschaftsnomaden aus 2015 ca. 200 Tage dauern. Ich weiß, viele wünschen sich das schneller, aber wir müssen alle Abgänge erkennungsdienstlich erfassen und vor dem Wiedereinfall in Deutschland aktenkundig verwarnen. Dafür geht auch etwas Zeit drauf.

  144. Im Moment sieht es eher nach einer Forcierung der Unvolkung aus. Das Ergebnis einer Recherche des Koppverlages muss unbedingt an die Öffentlichkeit.
    Es muss weiter recherchiert und dann breit diskutiert werden.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/tief-in-der-nacht-bundesregierung-schleust-fluechtlingsmassen-ueber-flughaefen-ein.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/die-wahrheit-ueber-merkels-neue-fluechtlingsmassen-im-flieger.html

    Das dürfte einmalig in der Geschichte sein.
    Das ist Hochverrat.

  145. #185 Zweiflerin (14. Aug 2016 07:34)
    #177 DonCativo

    Ich denke, dass diese Forderung von Petry, bzw. ihren Beratern, speziell für die Presse als Fressen formuliert wurde, damit sie es genüsslich aufnimmt und im Achteck tanzt.

  146. Man sollte generell alle Asylbewerber auf eine Insel oder in einem sicheren Drittweltland abschieben, welche diese Leute gegen Bezahlung aufnehmen. Australien setzt dies bereits heute erfolgreich um. Der Witz dabei ist natürlich, dass die Migranten dann wissen, dass sie nicht mehr im reichen Australien oder in Germoney leben werden, sondern in einem armen aber sicheren Drittweltland. Dadurch werden die „Flüchtlinge“ gar nicht mehr nach Germoney kommen, weil sie wollen ja in erster Linie im Reichtum leben. Sichere Länder gibt es genug andere.

  147. Alle „illegalen Migranten und abgelehnten Asylbewerber“ sollten auf zwei von der UN geschützte Inseln außerhalb Europas […] untergebracht werden. […], so Petry.

    Das ist doch das übliche Sollte-bla-bla was Politiker von sich absondern wenn sie in der Opposition sind.

    Kann sich noch jemand an Jürgen Rüttgers erinnern?
    https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_R%C3%BCttgers
    mit seinem Spruch:

    „Kinder statt Inder“

    Immer wieder die selbe Masche mit der wir verarscht werden.

  148. #201 RDX (14. Aug 2016 10:00)

    Da sprichst du indirekt ein gewaltiges Problem an. Das Verhalten der Politik/Gutmenschen führt kausal dazu, dass sich Wirtschaftsnomaden nie in Deutschland integrieren werden. Zur Erläuterung: Die Typen kommen hier her, bekommen kostenlos Kost & Logis und obendrein noch Taschengeld, Freizeit sowieso. Warum sollen solche Typen plötzlich für alles arbeiten? Das ist für die unlogisch. Was ich damit sagen will: Diese Regierung setzt von Anfang an die falschen Anreize. Wer einen Hund von Anfang an nicht beibringt, dass er nicht in die Bude zu scheißen hat, wird ewig mit Gestank & Kacke leben müssen. Genau das erleben wir aber gerade.

  149. Es ist evident, dass das Merkel-Regime für die Masse an Illegalen selbst nach dem Kriterium des ‚freundliche Gesichts‘ von Merkel und nicht nach dem GG Art. 16 a keine brauchbare Methode hat, um die Illegalen wieder ausser Landes zu bringen. Die gegenwärtige Praxis führt entgegen der jüngst von den Staatsmedien ARDZDF suggerierten ‚häufigen Abschiebungen‘ rein rechnerisch auf Zeiten noch bis in die nächste Generation, selbst unter der Voraussetzung, dass sich gegenwärtige und eintretende Invasionen nach Deutschland vollständig verhindern liessen.

    Das Thema ist offensichtlich so heiß, dass beim Focus-Userforum noch Uneinigkeit herrscht, inwieweit kritische aber realistische Beiträge wegzensiert werden sollten. Da wird gelegentlich per Mail die ‚Freigabe‘ bestätigt, aber trotzdem ist der Beitrag verschwunden.

  150. klasse idee, besonders, weil ich sie schon mehrmals vorgetragen habe. ich wuesste auch eine geeignete insel: ile du diable in franz. guiana. wurde ueber hundert jahre lang von frankreich als strafkolonie benutzt. hat also eine menge vorteile: eine einschlaegige tradition, haiverseuchte gewaesser rundherum und vor allem: weit weg von deutschland.
    vielleicht kann deutschland sie pachten ? frankreich ist ja zur zeit knapp bei kasse.

  151. @#175 INGRES (14. Aug 2016 05:06)

    „Welche Inseln die Flüchtlinge nach ihren Vorstellungen aufnehmen sollten, sagte die AfD-Chefin dem Bericht zufolge nicht.“

    Nein INGRES, das ist keine Schwachpunkt sondern bestätigt nur das es leeres Geschwätz ist was Petry dort von sich gibt. Das sind nur Beruhigungspillen für uns damit wir glauben die AfD löst unsere Probleme.
    An solchen Sprüchen kann man gut erkennen das sie uns doch jetzt schon, wo sie noch in der Opposition sind, verarschen. Und diese Lügerei wird erst dann, wenn die AfD an der Regierung beteiligt ist so richtig los gehen. Werden diese Politdarsteller auf ihre nicht eingehaltenen Versprechen die sie vor der Wahl abgeben habe angesprochen, heißt es denn wie immer: „ die Sachzwänge würden das nicht erlauben bla-bla“.

    Das einzig richtige was ein Systemkritiker in einer Demokratie an aktiver Oppositionsarbeit leisten kann ist das NICHTWÄHLEN.

    Es ist ein Unterschied ob eine Partei bei 5 % Wahlbeteiligung 51 % der abgegeben Stimmen erhält oder bei einer Wahlbeteiligung von z.B. 98 % . Die Nummer mit „ihr seid doch selber SCHULD ihr habt uns doch gewählt“ zieht bei 5 % Beteiligung nicht mehr. Bei jedem Auftritt spürt der Politdarsteller unterschwellig dass wir ihn ablehnen. Dieses Gefühl der Ablehnung wird ihn in seinem Auftreten verunsichern und er wird seine Rolle nicht mehr gut spielen können. Das Aufrechterhalten der Fassade wird somit immer schwerer und die Lüge immer offensichtlicher.

    Dieser revolutionäre Akt des NICHTWÄHLENS sollte doch wohl von jeden hier durchführbar sein.

  152. #77 Wilma Sagen (13. Aug 2016 21:58)

    #23 Tolkewitzer (13. Aug 2016 21:31)

    Wählen?
    AfD – sonst nichts!
    https://www.youtube.com/watch?v=XBTDq2enyFo&feature=youtu.be

    ******************************************
    Lieber Tolkewitzer,
    bevor ich mich für heute ausklinke, möchte mich sehr herzlich bedanken, für das weitere, wunderbar zutreffende Lied mit der schönen Stimme!

    Danke, liebe(r) Wilma Sagen!
    Ich werde am Montag bei Pegida wieder ca. 60 CDs auf dem Altmarkt verteilen.
    Einfach nur, damit sich die Menschen in dieser angespannten Zeit daran erfreuen können.
    Warum Pegida sie nicht spielt, bleibt mir ein Geheimnis, zumal wir damit keinerlei persönliche Interessen verbinden, im Gegenteil, wir machen es anonym und bezahlen alles aus eigener Tasche.
    Es soll unser Beitrag sein für ein wenig mehr patriotisches Liedgut. Denn wo man singt…

  153. @39 Wahrer Sozial Demokrat:
    „Ich halte nichts davon denen eine Insel zu schenken“
    Wieso nicht ? Zum Beispiel das Bikini Atoll, das ist seit 50 Jahren unbewohnt….

  154. Direkter Bezug dazu:
    Zum Austausch ein kluger Kopf, Dr. Michael Ley:
    Es kommen größtenteils nicht syrische Kriegsflüchtlinge!
    Video nur 4 Minuten!
    https://www.youtube.com/watch?v=bTy-hcUwP9A
    Türkei und Saudi Arabien finanzieren die Invasion! Beutenahme eines ganzen Kontinants gemäß Islam!
    Hier auf Österreich zugeschnitten, aber das gleiche auch bei uns.
    (Viel zu wenig geklickt)
    Bitte Video teilen!!

  155. Deutschland wird zur Spaß Gesellschaft umfunktioniert. Keine geordneten Verhältnisse mehr, Gesetzesübertretungen werden seit Jahren von den verantwortlichen Stellen nicht konsequent überwacht und geahndet. Beispiele: Lebensmittelpanschereien, Ärztekorruptheit/Leistungsmissbrauch, Straßenverkehrsübertretungen, Schmuggel (Zoll), Missbrauch von Sozialleistungen, Politiker ohne nachweislichen Bildungsstand. Lust am Lernen im Jugendalter ist verpönt, Handysüchtig, billig shoppen bei Primarkt. Arbeitende Bevölkerung hat keine Lust und Moderation Fehlanzeige im Arbeitsleben. Made in Germany ist in Gefahr! Immer mehr Rückrufaktionen in der Automobilindustrie, Lebensmittelindustrie und Maschinenbau mit seinen Nacharbeiten nach Fertigstellungen.
    Die jetzige Regierung mit ihren ständigen neuen und unwirksamen Gesetzen, beweist wie unfähig und planlos sie ist. Beispiel, F.W. Steinmeier Außenpolitiker er stellt ständig neue Forderung keine von denen ist in den letzten Jahren beachtet und umgesetzt worden (Ukraine) ein typischer Populist ohne Wirkung. Über T. de Maizière und H. Maas (Saarländischer Zwerg) könnte man weitere Missstände aufzeigen.

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitiker abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 5. + 11 September sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender! Berlin hat die Möglichkeit am 18. September Rot/Rot zustimmen

  156. #210 Pablo (14. Aug 2016 11:31)

    „Abschieben“, „Insel“ … das klingt alles sehr hart. Menschlich wollen wir handeln. Das sollte unser „Maxime“ sein. Menschlich zu handeln bedeutet, diesen Menschen zu ermöglichen, sich selbst zu helfen. Dazu muss man arbeiten, denken und vorausschauend handeln. Das können diese Menschen alle nicht. Die glaubten, dass eine Ankunft im Schlaraffenland Deutschland ihnen den Rest ihres Lebens ohne Arbeit und Sorgen ermöglicht. Leben ist Kampf. Kampf gegen Wüsten, Trockenheit, die wirtschaftliche Konkurrenz, Krankheiten und korrupte Regierungen. Genau das müssen diese Menschen begreifen und in ihren Heimatländern leben. Sie müssen lernen, für sich selbst zu sorgen! Das lernt man nicht, in dem man unter Teddybären und Willkommensrufen erdrückt wird, sondern in dem man auf einer öden Fläche sitzt und weiß, dass man in 3 Tagen nix mehr zu fressen hat.

    Es ist also falsch, den Wirtschaftsnomaden Flyer in die Hand zu drücken, in denen ihnen die Wege zu deutschen Ämtern erklärt werden. Vielmehr muss den Leuten klar gemacht werden: „Du musst dir selber helfen! Du musst selbst etwas für dich und deine 20 Mäuler tun!“ Vielleicht begreifen diese Leute dann, dass 20 Mäuler zu viel sind, wenn Deutschland keine kostenlose Brutpflege mehr übernimmt?

    Also „Lernen, lernen und nochmals lernen“ ist bei den Wirtschaftsnomaden das A&O.

  157. #201 Sebastian Feltel (14. Aug 2016 09:47)

    Ich schlage große Containerschiffe und für die letzte Meile Lastenhubschrauber zur Rückführung vor. Unter solch einen Heli passt genau ein Container. Den kann man sachte absetzen und von oben die Türen entriegeln. Humaner gehts nun wirklich nicht.
    —————————————

    Sollen dann die Auszuaffenden zwei Wochen lang bei der Überfahrt in dem dunklen Container sitzen?

    Dann müsste man Toiletten und Licht/Verpflegung/Wasser/Lüftung mit einbauen. Das wären dann Spezialcontainer mit Anschlüssen, wie die Kühlcontainer.

    Und soll der Container dann am Zielort verbleiben, wenn die Insassen nicht raus gehen?

    Einen 40 Fuß Container würde der Hubschrauber nicht hoch bekommen. Es müssten also 20 Fuß Container sein. Für einen menschenwürdigen Transport sind höchstens 10 Leute möglich. Ein teures Vergnügen, wenn man an Anzahl der Transportzyklen und die millitärische Luftunterstützung denkt.

    In den meisten Fällen wäre der Lufttransport zu teuer. Außer vielleicht in Afghansitan. Man könnte bei einem Abzug unsere Sachen und Leute Abtransportieren und gleichzeitig die Illegalen in die Stützpunkte Zurückfliegen. Es muss bei Lufttransport aber immer sicher gestellt werden, das die nicht Randale machen.

  158. Zuallererst müssen wir uns um „unsere“ Politiker und die Medienfritzen kümmern. Es genügt nicht, nur auf der Merkel herumzuhacken, – die müssen alle weg, und zwar ohne Versorgung durch uns. Falls es irgendwo eine brauchbare unbewohnte Insel gibt, können wir die ja als Vorhut anliefern, damit sie Unterkünfte bauen, Brunnen graben, Sänften herstellen, in denen sie dann die dann Nichtmehrflüchtlinge herumtragen können usw.. Es sollte eine Insel sein, die in einem bei Haien beliebten Gewässer liegt. Und selbstverständlich darf es keine Möglichkeit für Flugzeuge geben, dort zu landen.
    Mann, habe ich eine Wut.

  159. #202 survivor (14. Aug 2016 09:50)

    Im Moment sieht es eher nach einer Forcierung der Unvolkung aus. Das Ergebnis einer Recherche des Koppverlages muss unbedingt an die Öffentlichkeit.
    Es muss weiter recherchiert und dann breit diskutiert werden.

    Das Merkel-Regime fühlte sich bemüßigt,über seinen Sprecher des Innenministeriums Tobias Plate am 10. August 2016 zu erklären,

    Ich vermute mal, Sie spielen auf eine Berichterstattung an, die es gegeben hat, dass es angeblich Tausende Flüge irgendwie über Nacht geben soll, wo Flüchtlinge eingeflogen werden sollen. Falls sich Ihre Frage auf diese Berichterstattung beziehen sollte, kann ich dazu sagen, das ist der größte Unsinn, den ich seit langem gehört habe.

    Die Aussage erinnert an Merkel-Geschwurbel ohne Substanz, daher die Nachfrage:

    Heißt das, es werden gegenwärtig keine Syrer gemäß dem Erdogan-Merkel Deal mit dem Flugzeug von der Türkei nach Deutschland respektive Europa verfrachtet?
    Wieviele kommen jetzt tatsächlich wohin? Denn der Deal sieht bekanntlich vor, für jeden von Griechenland in die Türkei Zurückgeschickten kommt einer ‚regulär‘ mit dem Flugzeug nach Europa.

    Also wieviele hat die Türkei von Griechenland zurückgenommen und wieviele kamen von der Türkei im Austausch gem. Deal mit dem Flugzeug ‚regulär‘ nach Europa?

    Und nicht auszumalen wäre die Angelegenheit, wenn der Sprecher des Innenministeriums in diesem Zusammenhang erläutert, wer von den anderen EU Staaten tatsächlich Merkels Deal mitmacht, zumal seit dem Deal Österreich und GB nicht mehr mitmachen und Frankreichs Regierungschef Merkel kühlt darauf hingewiesen hat, sie habe die Flüchtlinge eingeladen.

  160. Die Idee mit der Insel hat den entscheidenden Nachteil, dass sie ohne die Hilfe anderer Staaten nicht umsetzbar ist.
    Was Buntland braucht, ist eine Lösung, die rasch und ohne neue Abhänigigkeiten umgesetzt werden kann.
    Deswegen bin ich für die Unterbringung ausreisepflichtiger Ausländer in – sagen wir – Ausreisezentren. Diese könnten, sollte der politische Wille vorhanden sein, innerhalb kürzester Zeit aus dem Boden gestampft werden.
    Wenn der ausreisepflichtige Ausländer erkennt, dass er im Gastland keine Freizügigkeit erfährt, wird er ganz ohne Hilfe Hebel in Bewegung setzen, um seine Situation zu verändern. Wenn ihm dann auch noch klar gemacht wird, dass der einzige Weg aus dem Ausreisezentrum der Weg in seine Heimat ist, wird er diesen Weg antreten. Er wird überraschend seinen Pass wiederfinden, seine Identität fällt ihm wieder ein usw.
    Wenn dieses Konzept umgesetzt würde, bräuchte es keine finanziellen Anreize, um eine Ausreise herbeizuführen, im Gegenteil, diese sollte für den Ausländer kostenpflichtig sein.
    Kann er die Kosten nicht erstatten, so erwartet ihn bei Wiedereinreise – legal oder illegal – die Festnahme bis zur Begleichung der Schulden.
    Ein solches Vorgehen ist keineswegs grundgesetzwidrig. Gemäss Artikel 11 geniessen nämlich nur Deutsche Freizügigkeit im Bundesgebiet.
    Der hier behandelte Artikel 11 ist ein Grundrecht und steht allen Deutschen zu. Damit ist es ein Bürger- und kein Menschenrecht, da es in diesem Fall an die Staatsangehörigkeit gekoppelt ist. Ausländer haben demnach keinen Anspruch auf die Gewährleistung der Freizügigkeit. Dennoch können sie sich im Bundesgebiet frei bewegen, da die Bewegungsfreiheit durch Art. 2 Abs 1 GG, als Freiheit der Ortsveränderung gewährleistet wird. Grundrechtschutz besteht somit für den Aufenthalt innerhalb Deutschlands, die Einreise nach Deutschland hingegen unterliegt Einschränkungsmöglichkeiten. Somit sind Ausländer mit gesichertem Aufenthaltsstatus innerhalb Deutschlands nicht schlechter gestellt als deutsche Staatsbürger. Anders sieht es bei Ausländern mit sogenanntem ungesichertem Aufenthaltsstatus aus.
    Es sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, Ausreisepflichtige bis zur Ausreise festzusetzen. Ebenso wie es eine Selbstverständlichkeit sein sollte, dass diesen keinerlei finanzielle oder andere Leistungen zustehen (ausser einer Grundversorgung gemäss den Menschenrechten).
    Aber was ist in Buntland noch selbstverständlich!?

    Deswegen: Keine Inselpläne – stattdessen: Ausreisezentren.

  161. #215 Karl (14. Aug 2016 12:17)

    Man könnte schwimmfähige Container auch vor der Küste verankern, dann können diese Leute, die über Fussmarschfähigkeit auf der Balkanroute bewiesen haben, bei Ebbe zu Fuss ans Festland gehen. Das wäre auch möglich. Wenn die Container leer sind, werden sie von einem Schlepper wieder eingesammelt wie ein Seezeichen.

    Viele von denen können sich von ihren Ex-Schleppern mit Schlauchbooten wieder abholen lassen. Die haben doch alle eine Smarthphone und könnten das online buchen.

    Also wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Die sollen sich mal ein Beispiel an der Brunzkanzlerin nehmen, die schafft das.

  162. Frage an Herrn Stürzenberger zum Koran:

    Im Koran steht ganz genau, wie man uns töten soll und unsere Frauen vergewaltigt muss. Steht auch irgendwo etwas dazu, dass diese Korangläubigen zum Arbeiten angehalten werden? Also so richtig wertschöpfend in einer Fabrik, nicht so wie wir es hier kennen als Zug- und Straßenräuber.

  163. Ja, das zeigt mir einmal mehr, wir brauchen

    sowohl PETRY,
    als auch HOECKE,
    als auch MEUTHEN,
    als auch GAULAND,

    ich wäre sehr enttäscut, wenn die drei – sorry – wenn die vier sich nicht zusammenraufen würden angesichts des drohenden und teils schon eingetretenen Unheils.

  164. #215 Karl (14. Aug 2016 12:17)
    @ all
    einzige Lösung: Güterzüge!

    Das sage ich schon seit Jahren. Nach Anatolien und/oder Sibirien (nach entsprechender Abkommen).

    Die Ausschaffung muss sein. Sonst sitzen wir irgendwann in den Güterzügen.

  165. Zu diesem Thema sollte man sich mal die Meinung des Ministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Müller anhören: http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/08/14/sicherheitspolitik_fluechtlingspolitik_dlf_20160814_1306_46814bf5.mp3

    (am Ende)
    WIR (wohl die deutsche Industrie) sind dafür zuständig, in Afrika so viele Arbeitsplätze zu schaffen, dass man mit der wahnsinnigen Bevölkerungsvermehrung dort Schritt hält! Sonst kommen die eben alle zu uns!
    Mir ist zwar nicht klar, warum wir a) zuständig für ganz Afrika sein sollen, warum man b) den Zuwachs dort für gottgegeben hält und c) warum man den Zustrom nicht auch stoppen könnte – aber es eröffnet eine Perspektive: dann muss man eben die Länder mit der höchsten Flüchtlingsrate einfach übernehmen. Dadurch entfiele dann die Inselsuche…

  166. hm irgendwie dachte ich zuerst an England, aber die lassen ich ja nichts mehr vorschreiben grrr

  167. Schade um die Inseln! Machen wir ihre Heimatländer zu Inseln!! Wenn die dort nichts als Kriege und nutzlose Gebete hinbekommen, dann Zäune + Wassergräben mit Alligatoren und Starkstrom herum, dazu Drohnenkontrollen und einsatzbereite Bewachungs Armeen!
    Bis sie gelernt haben….

  168. Die Männer können auf Spitzbergen Kohle aus den Minen holen.
    Die Frauen können auf Südgeorgien (östlich von Falkland) Fisch zerlegen.
    Die Kinder können auf Wunsch der Eltern hier in Obhut genommen oder adoptiert werden.

  169. #220 Sebastian Feltel (14. Aug 2016 13:01)

    Man könnte schwimmfähige Container auch vor der Küste verankern, dann können diese Leute, die über Fussmarschfähigkeit auf der Balkanroute bewiesen haben, bei Ebbe zu Fuss ans Festland gehen. Das wäre auch möglich. Wenn die Container leer sind, werden sie von einem Schlepper wieder eingesammelt wie ein Seezeichen.
    —————————————————

    An den meisten Küsten der Welt gibt es nicht solch einen großen Tidenhub wie an der Nordsee.

    Die Sache mit den Containern ist unmenschlich.

    Die Sache mit den Flugzeugen (welche dann teure Privatjets sind, weil die Auszuschaffenden natürlich Radau machen) ist zu teuer.

    Zunächts sollte man auf eigenen Willen setzen und dieses fördern. Dazu sind Ausreisezentren erstmal eine gute Idee. Man muss natürlich die Asylindustrie da raus halten. Die werden nur schlecht Presse machen und die Ausschaffung verhindern.
    Besser wären private Sicherheitsunternehmen. Die haben schon entsrechende Erfahrungen mit diesen Kulurkreis in den Asylheimen gemacht.
    Dann sollte es dort nur das nötigste geben. Man muss auf alles gefasst sein. Für Ranadlierer gibt es Spezialkäfige. Das Ausreisezentrum dürfte in der Befölkerung wenig beliebt sein. Deshalb muss man gute Bewachung versprechen. Und die Belieferung muss mit lokalen Produnkten erfolgen. Arbeitsplätze müssen als Argument dienen.

Comments are closed.