blaulicht_symbolWien: „Körper, Geist und vor allem ihre Seele haben aufgegeben.“ Christine F. liegt in der Wiener Neustädter Klinik auf der Intensivstation, ernährt wird das Missbrauchsopfer nur noch künstlich über Sonden. „Ich wusste, dass das so enden wird“, sagt Tochter Sylvia. Es war der 1. September 2015, ein ungewöhnlich heißer Herbsttag in Traiskirchen. Christine F. watete durch den Bach, sie wollte zu ihrem Schrebergarten. Doch ein Asylwerber, der ihr über die Böschung „helfen“ wollte, ließ sie dort nie ankommen. Wie berichtet , prügelte der 17-jährige Afghane die 72-Jährige bis zur Bewusstlosigkeit, drückte ihren Kopf in den steinigen Boden und vergewaltigte sie. Dafür wurde er im Jänner zu 20 Monaten Haft verurteilt. „Mehr hat er nicht bekommen, aber meine Mutter stirbt daran. Sie wurde gebrochen – und niemand hat uns je geholfen“, so Tochter Sylvia.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkel-Herbst

Halle/Nebra: Eine Woche nach seinem 40. Geburtstag, den er in Untersuchungshaft verbrachte, ist ein Syrer gestern im Landgericht Halle zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Für die Große Strafkammer stand nach einer seit Mitte August währenden Beweisaufnahme fest, dass der aus Aleppo stammende Mann am 19. März dieses Jahres in Nebra eine widerstandsunfähige 23-Jährige schwer sexuell missbraucht hat. … Die Frau verließ kurz vor 8 Uhr ihren Wohnblock. Sie war nicht weit gekommen, als sie umkippte. Dass sie durch einen Schlag ins Genick zu Fall gekommen sei, wie es in der Anklage hieß, konnte nicht nachgewiesen werden. Vielleicht hatte sie einen ihrer Anfälle, bei denen sie bewusstlos wird. Der Syrer habe sich über die außer Gefecht gesetzte Frau hergemacht, wovon nicht nur Kratzer an ihrem Körper zeugten, sondern auch frische Verletzungen im Genitalbereich. Als sie wieder zu sich kam, lag sie mit entblößtem Unterleib auf der Wiese.

Paderborn: Am Mittwoch letzter Woche (02.11.2016) wurde bei der Polizei eine Anzeige wegen eines Übergriffs durch drei unbekannte Männer auf eine 17-Jährige erstattet. Bei den Ermittlungen könnten die Aussagen von bislang unbekannten Zeugen von Bedeutung sein. Die Jugendliche hielt sich laut der bisherigen Erkenntnisse der Polizei zwischen 06.00 Uhr und 06.20 Uhr an der Bushaltestelle „Friedrich-List-Straße“ in der Karl-Schurz-Straße auf. Dort wurde sie von drei Tätern festgehalten und unsittlich angefasst. Es soll sich um 20 bis 30 Jahre alte Südländer gehandelt haben.

Schwarzach: Mehrmals an den Po griff ein Mann einer 28-Jährigen auf dem Schwarzacher Hof am Dienstagvormittag. Laut Polizeibericht befand sich die Frau im Bereich einer Flüchtlingsunterkunft, als sie von einem der Bewohner angesprochen wurde. Nachdem die Frau das Gespräch beendet und sich umgedreht hatte, fasste ihr der Mann plötzlich ans Gesäß. Als sie den Mann aufforderte, dies zu unterlassen, zog er sie am Ärmel und begrapschte sie erneut. Die 28-Jährige ging daraufhin in Richtung Waldstraße davon. Der Unbekannte folgte ihr ein Stück, entfernte sich dann aber und verschwand.

Gießen: An der Kreuzung Asterweg / Nordanlage stand eine 26-jährige Studentin am Samstagabend gegen 20.30 Uhr und wartete auf das grüne Licht der Ampel. In diesem Moment lief ein ihr unbekannter Mann hinter ihr vorbei und berührte sie im Schritt. So schnell wie der Fremde da war, war er auch wieder verschwunden. Die Studentin konnte ihn nur von hinten sehen und beschreibt ihn als 1.85 bis 1.90 m groß mit dunkelbraunem verfilztem Haar, dunkelhäutig, dünn und mit blauer Jeans und heller Jacke bekleidet.

Esslingen: Frau angegangen (Zeugenaufruf) – Wegen eines versuchten Sexualdeliktes ermittelt die Kriminalpolizei gegen zwei unbekannte Männer, die in der der Nacht zum Sonntag in Esslingen eine 31-jährige Frau unsittlich angegangen haben. Die 31-Jährige lief gegen Mitternacht zu Fuß von der Pliensauvorstadt über die Pliensaubrücke, als sie auf der Brücke von zwei Männern angesprochen wurde. Sie gab ihnen kurz Auskunft und bog dann nach links in den Färbertörlesweg in Richtung Bahnhof ab. Die Männer folgten ihr, umarmten sie von hinten und zogen sie über eine Leitplanke in ein Gebüsch. Die Frau wehrte sich heftig und konnte dadurch die Beiden in die Flucht schlagen. Die Männer wurden als ca. 160 cm groß, dunkel gekleidet, ca. 25-35 Jahre alt, dunkler Teint und Dialekt ähnlich Pakistani/Inder beschrieben.

Günzburg: Für einen 22-jährigen Syrer, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland gekommen war, endete die Verhandlung am Günzburger Amtsgericht direkt mit der Fahrt in die Justizvollzugsanstalt. Dort wird er die nächsten zehn Monate lang eine Jugendstrafe absitzen. Im Frühsommer 2014 besuchte er eine Spielothek in Günzburg. Dort betrank er sich und fasste schließlich einer Servicekraft an die Brust und an das Gesäß. Kurz darauf wollte er mit seinem Getränk nach draußen gehen. Als ihn die Frau darauf aufmerksam machte, dass dies nicht erlaubt sei, stieß er sie gegen einen Türstock. Daraufhin sprach sie ein Hausverbot gegen ihn aus. Das machte den Mann noch aggressiver: Eine weitere Angestellte brachte ihm das Geld, das noch an einem der Automaten lagt. Als ihr ein Schein aus der Hand fiel, schlug er ihr ins Gesicht. Einem Gast, der zur Hilfe kam, warf er eine Flasche nach. Diese verfehlte ihr Ziel jedoch. Die Polizei stellte bei einem Alkoholtest später 2,06 Promille fest. Auf die Frage von Amtsgerichtsdirektor Walter Henle, warum er sich als Moslem derart betrunken habe, antwortete der Angeklagte nicht.

Leer: Am gestrigen Montag, gegen 15:30 Uhr, sprach ein unbekannter Mann eine 17-jährige Leeranerin im Bereich der Blinke an, entblößte ihr gegenüber sein Geschlechtsteil und fuhr mit einem silbernen Fahrrad von der Tatörtlichkeit. Der Täter sprach nur gebrochen deutsch, wurde auf circa 35 Jahre geschätzt und hatte einen 3-Tage-Bart.

Berlin: Martyrium für die Frau von Abdul A. in einer Asylbewerber-Unterkunft: Der Mann, mit dem sie nach islamischem Recht verheiratet wurde, soll sie misshandelt und vergewaltigt haben, weil sie sich weigerte, ihrer „ Sex-Pflicht“ nachzukommen. „In der Heimat hat sie mich respektvoll angesehen. In Deutschland angekommen hat sie sich verändert.“ Sieben Monate nach ihrer Flucht aus Syrien soll Abdul A. (34) seine nach islamischem Recht angetraute Frau (26) mehrfach vergewaltigt, sie und Söhnchen Emad (3) obendrein misshandelt haben. Der Asylbewerber aus dem Nordwesten Syriens versteht im Prozess vor dem Landgericht die Welt nicht mehr: „Ich wusste nicht, dass es hier strafbar ist, seine Frau zum Sex zu zwingen.“

Freren: In der Nacht zum Sonntag gegen 01.20 Uhr wurde in der Goldstraße eine 26-jährige Frau von einem Mann verfolgt und festgehalten. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei war die Frau von der Grulandstraße in Richtung Lüsfelder Straße unterwegs. Sie wurde von einem ihr unbekannten Mann verfolgt und in Höhe der katholischen Kirche eingeholt. Der Täter versuchte die Frau festzuhalten und wollte sie in den Vorhof zur Kirche ziehen. Zu diesem Zeitpunkt wurden ein Mann und eine Frau, die auf der Goldstraße gingen, auf den Vorfall aufmerksam und machten sich bemerkbar. Der Täter flüchtete daraufhin über den Kirchplatz in Richtung Mühlenstraße. Das Opfer blieb unverletzt. Der Täter war etwa 1,70 Meter groß und hatte dunkle Haare und dunkle Augen. Er trug eine schwarze Daunenjacke, eine blaue Jeanshose und eine graue Wollmütze mit einem schwarzen Emblem. Der Mann sprach Deutsch mit Akzent und wird vom Opfer als Südländer beschrieben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

72 KOMMENTARE

  1. Hauptsache
    der Täter
    wird resozialisiert.

    es leben die Gutmenschen.
    d e r e n Gewissen bleibt
    unbelastet.

    ich bete für das Opfer.

  2. Der Bürger soll nach meinen Beobachtungen in einem Zustand zwischen Angst
    und Hoffnungslosigkeit gehalten werden, damit er nicht anfängt, Forderungen zu stellen. Es darf ihm nicht zu schlecht gehen, damit er noch zur Arbeit geht, denn die Hunderttausenden Bürger mit Burn Out sind schon heute der größte Posten der Krankenkassen. Aber ansonsten soll er keine Ruhe finden und die stets lauernde Gefahr das Opfer eines Verbrechens zu werden hindert ihn erfolgreich daran. Es gibt dazu natürlich kein offiziellen Marschbefehle, aber die ständige Ignoranz dieses Problems läßt keine anderen Schlüsse zu. Daß es anders geht, wissen noch einige Deutsche. Kriminalität ist ausschließlich eine Frage des politischen Willens, zumindest hierzulande. Ich kann mich noch an Dörfer erinnern, in denen der Schlüssel steckte, wenn niemand zu Hause war, von außen!

  3. Laut einem früheren Bericht bei der österr. Kronen-Zeitung war die Tochter selbst freiwillig und begeistert in der Flüchtlingshilfe aktiv, und ihre Mutter, das Opfer, unterstützte sie dabei nach Kräften. Zwei Gutmenschen also, deren politische Gesinnung man sich ja denken kann.

    Mein Mitleid hält sich deswegen in Grenzen. Was aber noch viel schlimmer ist, dass diese Multi-Kulti-Träumer das Tor zur Hölle sperrangelweit aufgerissen und somit tausende unschuldige Opfer auf dem Gewissen haben, und täglich werden es mehr. Und die Kuscheljustiz mit ihren skandalös milden Urteilen lädt diese perversen Barbaren regelrecht dazu ein, sich hier mal so richtig gegen die Ungläubigen auszutoben.

  4. Wie dumm darf man als Richter eigentlich sein?

    PROVOKATION VOR GERICHT
    Angeklagter macht auf Horror-Clown

    München – Dreiste Aktion vor Gericht! Maschinist Hakki-Hakan E. (31) soll eine Frau (22) vergewaltigt und als Geisel genommen haben. Beim Prozess zeigt er keinen Funken Respekt: Erst setzt er sich eine Papiertüte auf, dann legt er sich schlafen!

    Offenbar will der Angeklagte betonen, dass er sich für unschuldig hält. Auf der Tüte steht geschrieben: „Habe das nicht getan!!! Scheiß Presse!“ Dazu eine Fratze und die Worte „Not guilty“ – „Nicht schuldig“.

  5. Was haben Afghanen in Deutschland und Österreich zu suchen?

    Die Schmarotzen doch nur hier und sind mit ihrem Steinzeit Islamgedankengut tickende Zeitbomben.

    Das können Taliban-Kämpfer sein, die sich hier mitten unter uns wegen der US- und Bundeswehrmilitäreinsätze rächen wollen.

    Messer-Axtangriffe, Säureattacken, Vergewaltigungen und Sprengstoffanschläge.

    Angela Merkel, mit Unterstützung der CDU und der SPD haben diesen Abschaum in unsere Länder gebracht.

  6. #2 Ur-Einwohnerin (12. Nov 2016 07:21)

    Meinten Sie Bundes- oder Buntenbürger ?

    …denn die Hunderttausenden Bürger mit Burn Out sind schon heute der größte Posten der Krankenkassen.

    Milliardenbetrag fehlt

    Krankenkassen fordern mehr Geld für Flüchtlinge

    *http://www.t-online.de/wirtschaft/versicherungen/id_79523240/milliardenbetrag-fehlt-krankenkassen-fordern-mehr-geld-fuer-fluechtlinge.html

  7. Die Polizei in Deutschland war schon immer unfähig für Sicherheit zu sorgen.

    Und die verweichlichte deutsche Justiz spricht mehrheitlich lasche Strafen aus.

    Der gesamte deutsche Staat ist unfähig für die Sicherheit seiner Bürger zu sorgen .

    Aber selbst stecken sich die Politiker das Geld in die Taschen und ziehen in Nobelviertel, wo sie keinen Asylanten begegnen müssen.

    Und dann immer seinen Schlafschafen Multikulti predigen.

  8. Brummbär tobt:
    Das elende Schwein nähert sich seinem Opfer,
    um ihm angeblich behilflich zu sein.Das ist
    Heimtücke !!Bei eine alten Dame dann noch solch
    btutale Gewalt anzuwenden ist reiner Sadismus
    und tatsächliche „Menschenverachtung“ Dieses
    Lieblingsschmähwort der linksgrün versifften
    Volksrmörder findet allerdings nur bei Wider-
    worten der empörten Bürger Anwendung.Bei diesem
    Fall sind diese Dreckslappen allerhöchstens
    „besorgt“oder „verstört“ und stellen sofort
    fest,dass der arme ,minderjährige,unbegleitete
    Flüchtlingsjunge wahlweise:traumatisiert,psy-
    chisch labil,verängstigt,fehlgeleitet…….
    man wird ihm alle nur mögliche therapeutische
    Hilfe angedeien lassen,im Jugendvollzug einen
    schicken Beruf erlernen lassen und nach wenigen
    Monaten in eine schöne Wohnung mit Vollpension
    und Rundumbetreuung entlassen.
    Das Opfer wird von diese Tätertröstern eh sofort vergessen bzw ist es schon.
    In der Heimat dieser Blutbestie wäre er schon
    längst „Kopflos“. Da herrscht nämlich noch Blutrache. Manchmal vermisse ich diesen schönen
    Brauch! Tröstlich nur,dass es ein bedauerlicher
    Einzelfall war und keinesfalls nichts mit nichts zu tun hat!

    morjends !

    Hans-Heiner Behr

  9. #2 Ur-Einwohnerin (12. Nov 2016 07:21)
    Kriminalität ist ausschließlich eine Frage des politischen Willens, zumindest hierzulande. Ich kann mich noch an Dörfer erinnern, in denen der Schlüssel steckte, wenn niemand zu Hause war, von außen!
    —————————————————–

    Was ist ein Rechtsstaat?

    Ich will keineswegs die DDR glorifizieren.
    Allerdings war es dort so – auch in Grenznähe zu Polen, dass man getrost die Haustür unverschlossen lassen konnte ohne Angst vor Einbrüchen oder Diebesgesindel.

    In der Tat zeigt dieses Beispiel, das Kriminalität eine Konsequenz politischen Willens ist.
    Offene Gesellschaft, offene Grenzen, offene Kriminalität,

    oder:

    Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht.

  10. Auch Merkel-CDU, SPD u. Pädo-Grüne vergaßen zu erwähnen..

    In einer Multi-kriminellen Gesellschaft gehört das töten, rauben, vergewaltigen, schänden, betrügen durch Ausländer dazu..

    Der Stärkere tötet, vergewaltigt den Schwächeren..

    Ganz wie in der brutalen Natur..

    Multi-Kulti tötet..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der Staat hat den Schutz der Rentner,

    Behinderten, Frauen und Kinder (Schwächsten)

    aufgegeben und der Ausländer-Gewalt freigegeben..

  11. Innerhalb weniger Wochen drei Sexualmorde</b<im Raum Freiburg, gestern in Wolfsburg ein weiterer Sexmord an einer Frau.

    Gestern wurde in München gerade noch ein Neger beim vergewaltigen gestört.

    Leute, wir müssen dieses Thema auf die Straße tragen und zwar massiv – oder wieviele deutsche Frauen sollen in der dunklen Winterzeit noch Opfer von Angela Merkels dunklen Moslem- und Negergestalten werden?

  12. Das Leben von Ungläubigen ist für Mohammedaner vollkommen wertlos. Empathie wegen „Flüchtling“ oder was auch immer, die man ihnen zuteil werden läßt, wird niemals erwidert werden. Solange das nicht verstanden wird, werden wir unendlich traurige Geschichten wie diese immer wieder zu hören bekommen.

  13. Seien wir doch mal ehrlich, die Kölner Sylvesternacht hat nie wirklich geendet, die Zustände haben sich jetzt bloß auf ganz Deutschland ausgebreitet.

  14. Guten Morgen allerseits!

    Wie kann ein Land dessen Kriegsführung gegen ein anderes Land, deren Menschen daraufhin, die Geflohenen aufnehmen und darauf merken, die Menschen als Schutzsuchende, sozusagen als eine humanitäre Geste, sich einbilden, das die Vertriebenen gegenüber dem Kriegstreiber-Land freundlich gesinnt wären? Das kann nur ein Land welches von Dummheit regiert wird.

    Im übrigen habe ich auf der Straße bemerkt, wie die Dümmsten gegen Trump lästern und viel klüger sein wollen als der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

  15. Ergänzung, zu # 13

    Dank Angela Merkel der CDU/SPD und dem linksgrünen Politsiff haben sich Vergewaltigung, Mord und Terror in ganz Europa ausgebreitet.

  16. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Erste Regel für Invasoren..

    (Kriegshandbuch)

    Wenn du den Widerstand eines eroberten Landes brechen willst, töte, vergewaltige und schände Frauen und Kinder..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Merkel badet wäscht ihre Hände in dem Blut von hunderttausenden vergewaltigte und getötete dt. und österreichische Opfer!

  17. Das Pack, welches gegenwärtig in Amerikas Straßen demonstriert, sollte nach Hause gehen. – Kann Sigmas Gabriel hier bitte mal mit einem Machtwort helfen?

    Wenn die Entwicklung so weitergehen sollte, dann ist bis zu bürgerkriegsartigen Zuständen alles möglich. Wenn Clinton von der „demokratischen“ Partei weiter schweigt und ihren Wählern nicht sagt, daß sie nach Hause gehen sollen, dann trägt sie eine Mitschuld an jeder weiteren brennenden Mülltonne, jedem Verletzten und jedem Toten.

  18. Diese Afghanen laufen genau wie die Neger und andere Steinzeitmoslems bei uns in den Städten rum.

    Man muss doch davon ausgehen, dass das tickende Zeitbomben sind, die sich in unseren Städten und an der deutschen Bevölkerung wegen der Militäreinsätze in Afghanistan rächen wollen.

    Deshalb, wohlmöglich, werden Frauen auf unseren Straßen von denen als wertlose F*ckschlampen betrachtet und es kommt zu solchen Fällen in denen immer öfter auch alte Frauen vergewaltigt und geschändet werden.

    In Nordrhein-Westfalen geschah dies sogar schon auf einem Friedhof.

    Oder wer hat hierzulande schon mal etwas davon gehört, dass deutsche Männer derartige Taten an betagten Damen verüben?

  19. #16 ThomasEausF (12. Nov 2016 08:04)

    Das Pack, welches gegenwärtig in Amerikas Straßen demonstriert, sollte nach Hause gehen. – Kann Sigmas Gabriel hier bitte mal mit einem Machtwort helfen?

    Wenn die Entwicklung so weitergehen sollte, dann ist bis zu bürgerkriegsartigen Zuständen alles möglich. Wenn Clinton von der „demokratischen“ Partei weiter schweigt und ihren Wählern nicht sagt, daß sie nach Hause gehen sollen, dann trägt sie eine Mitschuld an jeder weiteren brennenden Mülltonne, jedem Verletzten und jedem Toten.

    Sigmar Gabriel hat gerade sämtliche Termine abgesagt, er hat die Grippe!

    Vogelgrippe?

  20. Bupo: Antänzer dopen sich mit „Rivotril“
    „Gruppen von jungen Nordafrikanern nutzen oft den sogenannten Antanz-Trick – u werden dabei immer aggressiver. Grund ist in vielen Fällen das Medikament „Rivotril“. Nach Ermittlungen der Bupo „dopen“ sich viele Antänzer damit vor ihren Raubzügen. „Bei Festnahmen, gerade von kleinen Gruppen von Nordafrikanern, die wegen Antanztricks u aggressiver Tatbegehung festgenommen werden, finden wir häufig Rivotril“, bestätigt Armin Roggon, Sprecher der Bupo Düsseldorf. Eigentlich ist Rivotril ein schmerzlinderndes Mittel zur Behandlung von Epilepsien. Doch das Medikament wirkt auch stark enthemmend, weshalb es wohl viele der Täter aus Algerien u Marokko in erhöhter Dosis nehmen. Wenn die Täter dann auch noch Messer oder andere Waffen dabei haben, wird das für mögliche Opfer immer gefährlicher! Roggon: „Wir haben das Medikament bei Taten auf der gesamten Rhein-Ruhr-Schiene von Köln über Düsseldorf bis nach Dortmund u Münster gefunden.“ Woher haben die Täter das Medikament? Nach BILD-Informationen sollen Täter-Gruppen in der Lage sein, sich Rivotril in großen Mengen zu beschaffen. Dann verteilen es die Mitglieder unter einander. Andere gehen aber auch zum Arzt u lassen es sich unter vorgetäuschten Symptomen (z.B. als Flüchtling mit Kriegstrauma) verschreiben. Der Bundespolizist: „Meist führen die Betroffenen sogar Rivotril-Rezepte bei sich, so dass wir nur selten wegen eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ermitteln können.““ http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/antaenzer-dopen-sich-mit-rivotril-48705874.bild.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Clonazepam

  21. #Libero1 5,

    Danke für die Richtigstellung. Toechterchen ist begeisterte F.cklingshelferin der ersten Stunde, und die Mutter hat sie unterstützt. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  22. In solchen Fällen wünsche ich mir die Todesstrafe.
    Im Übrigen bin ich dafür, dass sämtliche Islamisten aus unserem Land entfernt werden.
    Ich hoffe, der Trump setzt dies in den USA durch und dann folgen auch Deutschland und Österreich.

  23. Kein Bundespräsident mit Beileidsbekundungen …
    Keine Lichterketten…
    Keine Aufarbeitung …
    Kein öffentlich rechtlicher Medienschaffende der für die Aufarbeitung Eintritt…
    Keine Konsequenzen …

    Stattdessen

    Nazifizierungsarbeit… Die alles was nicht in die Wunschwelt von rotgrün gehört als Nazi bezeichnet

    Geld zum Fenster hinaus …für dieses Pack

    Noch mehr Geld versenken für irre Psychologen, Asylhelfer und Gutmenschen

    Noch mehr Steuergelder für die Freizeitservices und Betütelungsfachkräfte die für den Rundumbetreuung von kriminellen Fachkräfte aus dem Morgenland sorgen, während unsere Alten immer ärmer, Alersarmut auf dem Vormarsch und die Jugend keine Aussicht mehr hat das erhalten zu können was ihnen die Vorfahren in die Wege gelegt haben. Das was die Generationen zu Generationen weitergegeben haben, diese Kultur wird damit nachhaltig zerstört. Das ist vielen nur noch nicht klar.

    Politiker die das zu verantworten haben gehören verurteilt! Wegen Volksverrat, Veruntreuung von Steuergeldern, Beihilfe zu Straftaten und Vergewaltigungen und Diebstahl, die ganze Palette der Volkszerstörung.

  24. Und da wundern sich unsere abgehobenen, weltfremden Politik- und Meinungseliten über „Hass“? Wenn dieser 17-jährige „Bereicherer“ wieder rauskommt, sollte man ihm eine Rektal-Dilatation mit einem Baseballschläger verpassen.

  25. Die vergewaltigte und ermordete junge Frau aus Endingen, Carolin Gruber, war eine sportliche, durchtrainierte Frau.

    Sie war lange Zeit aktive Spielerin, und ihr bis heute aktiver Ehemann gehören zur „großen Fußballfamilie“, heißt es in einer Erklärung der Verbandsspitze.

    http://www.badische-zeitung.de/mord-an-carolin-g-breisgauer-fussballer-sind-geschockt

    Das heißt für mich, als sie ihrem Mörder begegnete, hatte sie keine Chance, sich erfolgreich zu wehren,sich aus der Umklammerung zu befreien und davonzulaufen. Dieser Angreifer war ihr überlegen.

    Desshalb kann ich mir sogar vorstellen, daß es evtl. mehr als eine Person war, die an dieser Tat beteiligt waren.

    Sie war einfach nur chancenlos. Wie geht es dann erst anderen, nicht so sportlichen Mädchen und Frauen, wenn sie angegriffen werden.

    Die ganzen Ratschläge, wie man sich verhalten soll, wo man hintreten soll, wie man das Pfefferspray einsetzen soll – das ist doch alles sinn- und zwecklos.

  26. Dokumentation BAS e.V.: Workshop „Suchtprobleme bei Flüchtlingen“
    „(…)Festhalten könne man aber, dass im Jahr 2015 ein bayernweiter erheblicher Anstieg der BtM-Kriminalität durch Zuwanderer innerhalb u außerhalb der Asylbewerberunterkünfte zu verzeichnen gewesen sei. Da jedoch die Anzahl der in Deutschland sich aufhaltenden Asylbewerber nicht bekannt sei, könne keine valide Aussage zur Relation getroffen werden. Fast die Hälfte aller BtM-Delikte im Großraum München seien durch Zuwanderer verübt worden. Zentraler Brennpunkt in München: das Hauptbahnhofsviertel. In München würden die meisten Delikte aufgedeckt, was nicht zuletzt auf die Schwerpunktkontrollen am Hauptbahnhof zurückzugehe. Hauptsächlich gehandelt würden Cannabis und Kokain. Hinsichtlich des Besitzes stünden Cannabis u sonstige Betäubungsmittel im Ranking weit oben. Crystal Meth hingegen sei statistisch betrachtet vernachlässigbar.
    Zu den Hauptgruppen sowohl den Handel aus auch den Besitz betreffend zählten Schwarzafrikaner u Syrer. Frau Kienle wies ferner darauf hin, dass möglicherweise viele junge Flüchtlinge fälschlicherweise glaubten, dass der Konsum von Drogen in Deutschland erlaubt sei u dass Aufklärung u Präventionsprogramme, die es seitens der Polizei derzeit nicht gebe u aus Ressourcengründen auch nicht geplant seien, wünschenswert wären.
    Frau Kienle wies nur allgemein darauf hin, dass die Zahl der BtM-Verstöße sich von 2014 auf 2015 verdoppelt habe: der Anteil an den BtM-Delikten insgesamt habe zunächst 1,7% betragen, dann 3,4%. Dies wurde vom Publikum jedoch kritisch gesehen, da es nach wie vor um einen geringer Anteil handeln würde. Die Gefahr des öffentlichen Missverständnisses u die ideologisch verfremdete Nutzung dieser Beobachtung durch extrem nationalistische Gruppierungen seien zu beachten.
    Mit Blick in die Zukunft zeichne sich, so Frau Kienle, der Trend einer weiter steigenden BtM-Kriminalität durch Zuwanderer ab.(…)“ http://www.bas-muenchen.de/fileadmin/documents/pdf/Publikationen/Tagungsdokumentationen/BAS_e.V._Workshopdokumentation_Suchtprobleme_bei_Fl%C3%BCchtlingen_2016_final.pdf#page=9&zoom=auto,-130,586

  27. #30 Suppenkasper (12. Nov 2016 08:29)

    Dokumentation BAS e.V.: Workshop „Suchtprobleme bei Flüchtlingen“
    „(…)Festhalten könne man aber, dass im Jahr 2015 ein bayernweiter erheblicher Anstieg der BtM-Kriminalität durch Zuwanderer innerhalb u außerhalb der Asylbewerberunterkünfte zu verzeichnen gewesen sei. Da jedoch die Anzahl der in Deutschland sich aufhaltenden Asylbewerber nicht bekannt sei, könne keine valide Aussage zur Relation getroffen werden. Fast die Hälfte aller BtM-Delikte im Großraum München seien durch Zuwanderer verübt worden. Zentraler Brennpunkt in München: das Hauptbahnhofsviertel. In München würden die meisten Delikte aufgedeckt, was nicht zuletzt auf die Schwerpunktkontrollen am Hauptbahnhof zurückzugehe. Hauptsächlich gehandelt würden Cannabis und Kokain. Hinsichtlich des Besitzes stünden Cannabis u sonstige Betäubungsmittel im Ranking weit oben. Crystal Meth hingegen sei statistisch betrachtet vernachlässigbar.
    Zu den Hauptgruppen sowohl den Handel aus auch den Besitz betreffend zählten Schwarzafrikaner u Syrer. Frau Kienle wies ferner darauf hin, dass möglicherweise viele junge Flüchtlinge fälschlicherweise glaubten, dass der Konsum von Drogen in Deutschland erlaubt sei u dass Aufklärung u Präventionsprogramme, die es seitens der Polizei derzeit nicht gebe u aus Ressourcengründen auch nicht geplant seien, wünschenswert wären.
    Frau Kienle wies nur allgemein darauf hin, dass die Zahl der BtM-Verstöße sich von 2014 auf 2015 verdoppelt habe: der Anteil an den BtM-Delikten insgesamt habe zunächst 1,7% betragen, dann 3,4%. Dies wurde vom Publikum jedoch kritisch gesehen, da es nach wie vor um einen geringer Anteil handeln würde. Die Gefahr des öffentlichen Missverständnisses u die ideologisch verfremdete Nutzung dieser Beobachtung durch extrem nationalistische Gruppierungen seien zu beachten.
    Mit Blick in die Zukunft zeichne sich, so Frau Kienle, der Trend einer weiter steigenden BtM-Kriminalität durch Zuwanderer ab.(…)“ http://www.bas-muenchen.de/fileadmin/documents/pdf/Publikationen/Tagungsdokumentationen/BAS_e.V._Workshopdokumentation_Suchtprobleme_bei_Fl%C3%BCchtlingen_2016_final.pdf#page=9&zoom=auto,-130,586

    In jedem Lidl sieht man auch, dass sich die Illegalen, natürlich meist Moslems und Neger, mit schwersten Spirituosen eindecken und sich dann oftmals auf öffentlichen Plätzen damit volllaufen lassen.

    Sehr oft kommt es dann zu Gewalt und Übergriffen auf Passanten.

    Ich halte deshalb immer ausreichend Abstand zu diesen Leuten. Ich meine, dass tue ich grundsätzlich, aber wenn die Illegalen besoffen sind und rumpöbeln, mache ich einen noch größeren Bogen um die.

  28. #29 sommerwind (12. Nov 2016 08:26)

    Die vergewaltigte und ermordete junge Frau aus Endingen, Carolin Gruber, war eine sportliche, durchtrainierte Frau.

    Sie war lange Zeit aktive Spielerin, und ihr bis heute aktiver Ehemann gehören zur „großen Fußballfamilie“, heißt es in einer Erklärung der Verbandsspitze.

    http://www.badische-zeitung.de/mord-an-carolin-g-breisgauer-fussballer-sind-geschockt

    Das heißt für mich, als sie ihrem Mörder begegnete, hatte sie keine Chance, sich erfolgreich zu wehren,sich aus der Umklammerung zu befreien und davonzulaufen. Dieser Angreifer war ihr überlegen.

    Desshalb kann ich mir sogar vorstellen, daß es evtl. mehr als eine Person war, die an dieser Tat beteiligt waren.

    Sie war einfach nur chancenlos. Wie geht es dann erst anderen, nicht so sportlichen Mädchen und Frauen, wenn sie angegriffen werden.

    Die ganzen Ratschläge, wie man sich verhalten soll, wo man hintreten soll, wie man das Pfefferspray einsetzen soll – das ist doch alles sinn- und zwecklos.

    Möglicherweise haben wir es hier im Freiburger Raum mit schwarzafrikanischen Gruppenvergewaltigern die wie Hyänen im Rudel auf der Suche nach Fleisch sind.

    Ein Großteil der Neger die illegal mit der steuerfinanzierten Bundesmarine nach Italien geschifft werden, schlagen innerhalb über die Schweiz kommend gerade im Freiburger Raum auf.

    Wer die Bilder von Ceuta gesehen hat, der weiß, dass der Dackelblick der Schlauchbootneger nur Tarnung ist.

    Ich denke man enthält uns, was die Morde und Vergewaltigungen um Freiburg herum betrifft, wieder sehr viele Informationen vor, die wir nicht wissen dürfen – weil es ja zu Besorgnis der Bevökkerung führen könnte.

    Meiner Meinung nach sind hier Männergruppen unterwegs die sich gezielt was suchen für zwischen die Beine. Diese Taten zeugen von totaler Entmenschlichung, wie sie in unserer Kultur bisher nur in forensichen Psychiatrien als krankheitsbedingtes gesellschaftliche Randerscheinung zu finden war.

    Aber durch Merkels Politik haben hier Umbrüche stattgefunden, die wir so nicht mehr tolerieren können.

  29. Dafür wurde er im Jänner zu 20 Monaten Haft verurteilt.
    ==========================================
    Was ein Pech für den jungen Afghanen. In Deutschland wäre er mit 18 Monaten Bewährung davongekommen.

  30. @ Ur-Bewohnerin

    Gut erkannt. Der Biodeutsche interessiert unsere „Eliten“ nur in soweit, als sie ihn als Sklaven für ihre Ideologie brauchen. Sonst interessiert er sie nicht (die Ähnlichkeit dieses Satzes zu einem früheren, bekannten Zitat ist kein Zufall).

    Der Deutsche wird auf einem Niveau gehalten, das ihn noch arbeiten lässt weil er sonst zu viel zu verlieren hat, aber ihn gleichzeitig daran hindert sich wieder zurück zu emanzipieren und gegen das Ungeheuerliche aufzubegehren.

    So perfide, dass die meisten es nicht merken. Und man fühlt sich ja auf der Gewinnerseite, wenn es noch zum finanzierten SUV und 2 x im Jahr Urlaub reicht und hält ansonsten eine Steuer und Abgabenbelastung von insgesamt weit über 50% für normal.

    Die größten Feinde der Freiheit sind glückliche Sklaven.

  31. Korrektur zu # 33

    Es muss heißen,

    Möglicherweise haben wir es hier im Freiburger Raum mit schwarzafrikanischen Gruppenvergewaltigern zu tun, die wie Hyänen, im Rudel auf der Suche nach Fleisch sind

    _____________________________________________
    Entschuldigung, ich bin voller Wut wegen Merkels Politik und kann mich gerade schlecht konzentrieren.

    Muss mal raus an die frische Luft.
    _____________________________________________

  32. vielleicht wird es langsam zur Gegenwehr Zeit.

    Europa muss sich endlich gegen diese Leute verteidigen. Wer die Sitten und Gebräuche seiner Gastländer nicht anerkennt und Sonderrechte einfordert soll abhauen. Und wenn unsere „Eliten“ dies nicht wollen oder können, warum auch immer, sollen die auch verschwinden!

  33. Auf PAF today gelesen:

    Eine 22-jährige Studentin ist in Ingolstadt von einem bislang unbekannten Exhibitionisten belästigt worden 
    (ty) Ein bislang unbekannter Exhibitionist hat eine junge Frau, die sich auf dem Heimweg befand, auf einem Parkplatz in Ingolstadt belästigt. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Sonntag, wurde aber erst heute von der Polizei veröffentlicht. Die 22-jährige Studentin war demnach gegen 21.50 Uhr zu Fuß auf dem Weg nach Hause vom Nordbahnhof in die Ingolstädter City. Ab der Kreuzung Rechbergstraße und Nördliche Ringstraße habe sie – bis zum Parkplatz am Lechner-Museum – auf der Esplanade einen Mann bemerkt, der ihr in geringem Abstand gefolgt sei. 
    Auf dem dortigen Parkplatz habe sich die Studentin umgedreht und den Mann angesprochen. „Zu diesem Zeitpunkt hatte der Mann bereits sein Geschlechtsteil entblößt und manipulierte daran herum“, so ein Polizei-Sprecher. Der Unbekannte habe etwas in englischer Sprache gesagt, woraufhin sich die junge Frau abgewandt und ihren Heimweg fortgesetzt habe. Der Exhibitionist soll dann zurück in Richtung Rechbergstraße gegangen sein. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ergebnislos. 
    Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Er war etwa 25 Jahre alt, zirka 160 Zentimeter groß und von südländischem Aussehen, hatte ein rundliches Gesicht, dunkle Augen und einen so genannten Drei-Tage-Bart. Er trug eine hellblaue Jeans, die ihm zu groß war, und eine dunkelblaue oder schwarze Jacke mit Pelzkragen sowie eine Mütze. Die Kripo bittet unter der Rufnummer (08 41) 93 43 -0 um Zeugenhinweise oder Hinweise zur Identität des Mannes.

    Bei der Sendung Quer mit Moderator Christoph Süß
    am vergangenen Donnerstag ließ der Publizist Jürgen Roth u.a. folgende Sätze los: Die Medien machen noch gute Arbeiten und alle halbe Stunde erfolgt ein rechtsradikaller Angriff. Die Abhängigen von den MSM glauben dies auch noch.

    Wie ich hörte ist auch bei den jüngeren Leuten die AfD einfach noch zu rechts.

  34. In Österreich ist der Irrsinn anscheinend noch größer als in D. Terroristen, kriminelle Asylforderer und Intensivtäter mit Migrationshintergrund werden dort genausowenig abgeschoben wie bei uns. Eine Abschiebung einer deutschen „Reichsbürgerin“ nach Slowenien (!) scheint dort aber ohne weiteres möglich und rechtens:

    Österreich: Deutsche Reichsbürgerin abgeschoben

    http://www.dailysabah.com/deutsch/politik/2016/11/11/oesterreich-deutsche-reichsbuergerin-abgeschoben

  35. Hoffentlich war man bei dieser,sicherlich rassistisch motivierten,knallharten Strafe für den armen,traumatisierten „Flüchtling“ noch so kultursensibel diese zur Bewährung auszusetzen?

  36. München: Provokation vor Gericht
    „Dreiste Aktion vor Gericht! Maschinist Hakki-Hakan E. (31) soll eine Frau (22) vergewaltigt u als Geisel genommen haben. Beim Prozess zeigt er keinen Funken Respekt: Erst setzt er sich eine Papiertüte auf, dann legt er sich schlafen! Offenbar will der Angeklagte betonen, dass er sich für unschuldig hält. Auf der Tüte steht geschrieben: „Habe das nicht getan!!! Scheiß Presse!“ Dazu eine Fratze und die Worte „Not guilty“ – „Nicht schuldig“.
    Die StA wirft dem Dachauer vor, die junge Frau nach Salzburg entführt u mit dem Tod bedroht zu haben. Zuvor soll er die Facebook-Bekanntschaft schon einmal vergewaltigt haben. Auch in Salzburg hatten sie Sex – nach Angaben der Frau wollte sie ihn so besänftigen. Richter Ottmann fand den Auftritt gar nicht lustig. Der Angeklagte quatschte dazwischen, legte sich zum Schlafen auf die Anklagebank. „Setzen Sie sich ordentlich hin“, befahl der Richter. „Es nervt!“ Erst, als er mit Ordnungsgeld drohte, riss sich Hakki-Hakan E. halbwegs zusammen. Ein Urteil wird frühestens im Dezember erwartet.“ http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen/angeklagter-macht-auf-horrorclown-48722694.bild.html

    Sinsheim: Höhlenmenschen entfachen Lagerfeuer
    „Zu Tumulten zwischen 2 Gruppen von arabischen u afrikanischen Flüchtlingen kam es am Donnerstag gegen 23.15 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft Breite Str. Wie sich herausstellte, hatten 4 Flüchtlinge arabischer Herkunft nach dem Ausschalten der Beleuchtung versucht ein Lagerfeuer in ihrem Zimmer zu entfachen. Als das Sicherheitspersonal dies unterband, schlugen u traten die 4 Bewohner gegen die Parzellenwände. Dadurch fühlten sich die Bewohner der Nachbarparzelle gestört. Daraus entwickelte sich schließlich eine Auseinandersetzung, bei der sich immer mehr Flüchtlinge der jeweiligen Nationalitäten solidarisierten. Es kam in der Folge zu einem Herumgeschreie bzw. Herumschubsen, worauf das Sicherheitspersonal dazwischen ging u die Polizei alarmierte. Nachdem die Polizei mit 7 Streifenbesatzungen anrückte, beruhigte sich die Lage schnell. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Die beiden 19-jährigen Rädelsführer wurden in Gewahrsam genommen u mussten die Nacht auf dem Polizeirevier verbringen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3480831

  37. Es sind Bestien. Ganz einfach. Sie sind in ihren Ländern Bestien und sie sind in Deutschland Bestien. Wenn aus dem Zoo ein Löwe entkommt, drehen alle durch. Wenn diese Wahnsinnigen zu Millionen durch Deutschland marodieren, feiert sich das Politestablishment.

  38. #30 Suppenkasper
    Frau Kienle wies ferner darauf hin, dass möglicherweise viele junge Flüchtlinge fälschlicherweise glaubten, dass der Konsum von Drogen in Deutschland erlaubt sei u dass Aufklärung u Präventionsprogramme,

    Es ist immer wieder bemerkenswert, wie naiv, angefangen von unserem Politikerriege bis hin zum Flüchtlingshelfer, der Umgang mit und der Blick auf dieses „Potential“ sind. Allein die Herangehensweise, welcher generell eine westeuropäische Sozialisation zugrunde liegt, ist grundverkehrt. Jeder, der (ob geschäftlich oder auch privat – abseits der Clubanlagen) unterwegs war und ist, wird über dieses „Voraussetzten“ nur den Kopf schütteln.
    Zum Thema Drogen wäre anzumerken: In Ländern wie z.B. Äthiopien, Eritrea, Jemen, Oman und Arabien insgesamt, südliches und südwestliches Syrien usw. wird die Alltagsdroge Kath konsumiert ….in einigen Ländern liegt ab Mittag vom Kind bis zum Greis so ziemlich alles im Kathrausch. Da diese Pflanze möglichst frisch genossen werden muss, da ansonsten die Wirkung immer weiter nachlässt, dürfte es für die Gewohnheitskonsumenten sehr schwierig sein, diese in DE zu erhalten. Diese steigen dann eben hier auf Cannabis, Alkohol usw. um.
    Zur Droge selbst:
    ….tritt ein Zustand allgemeinen Wohlgefühls ein, der mit einer angeregt fröhlichen Einstellung einhergeht. Der Wunsch, sich mitzuteilen, wird erhöht, Müdigkeit verschwindet, und das Hungergefühl wird unterdrückt. Dieser Zustand nimmt etwa nach zwei Stunden ab. Der Rauschzustand klingt in einer eher depressiven Verstimmung aus. Größere Mengen führen zu Müdigkeit und Benommenheit oder gar einer Vergiftung, die Magenkrämpfe, Erbrechen und sogar einen Kollaps auslösen kann. Der Geschmack der Blätter ist süß und bitter zugleich. Tabakkonsum verstärkt die Wirkung des Kath. Dauerkonsum führt oft zu Schlafstörungen, Impotenz und antisozialem Verhalten. Langjähriger Kathkonsum scheint mit einem erhöhten Risiko von koronaren Herzkrankheiten und Karzinomen der Mundschleimhaut assoziiert zu sein. Im Tierversuch mit Ratten löste es aggressives Verhalten aus.

    mehr dazu auch unter
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kathstrauch

  39. #41 Leontopodium

    Jeder, der (ob geschäftlich oder auch privat – abseits der Clubanlagen)in diesen Ländern (noch einzufügen) unterwegs war und ist,

  40. Wir haben Dank Merkels Gäste aus der Dritten Welt nun Zustände in Deutschland wie in der Bronx in New York der 70ziger Jahre:

    Bewaffneter Mann überfällt in Mühlacker Metzgerei – Polizei sucht Zeugen

    In Mühlacker hat ein maskierter Räuber am Freitagabend eine Metzgerei in der Eckenweiherstraße überfallen und dabei laut Polizei einen „niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag“ erbeutet. Der Mann habe gegen 18.05 Uhr eine Angestellte mit einer schwarzen Pistole bedroht, woraufhin sie die Kasse geöffnet habe.

    Zur Tatzeit hielten sich in der Metzgerei drei Beschäftigte und eine Kundin auf. Der Täter flüchtete zu Fuß in westliche Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Zur Tatzeit habe sich außer drei Mitarbeiterinnen eine Kundin in dem Geschäft aufgehalten. Der Mann soll 25 bis 30 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Er sei mit einem schwarzen Tuch mit Sehschlitzen maskiert gewesen und habe eine olivgrüne Jacke sowie eine dunkle Hose getragen, hieß es. Der Täter sprach Deutsch mit einem nicht näher zu bezeichnenden ausländischen Akzent.

    http://www.pz-news.de/muehlacker_artikel,-Bewaffneter-Mann-ueberfaellt-in-Muehlacker-Metzgerei-Polizei-sucht-Zeugen-_arid,1133104.html

    🙂

  41. #33 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    genau das kann ich mir vorstellen.
    So unglaublich versponnen es sich auch anhört, aber genau so ein Szenario ist möglich

  42. Bei so einer Meldung empfindet man nur noch Wut.Was gibt diesem afghanischem Dreckstück ( leider finde ich kein geeignetes zivilisiertes Wort in meinem sonst geordnetem Vokabular)das Recht diese alte Frau so bestialisch zu behandeln?!

    Auge um Auge – Zahn um Zahn !
    Es wird Zeit zu handeln.

  43. Als Deutscher sollte man für diesen Wahnsinn nicht länger arbeiten. Lieber:

    – krankfeiern
    – blaumachen
    – Arbeitslosigkeit provozieren
    – in jede Art von Rente gehen

    Sind doch genug fleißige Fachkräfte importiert worden, die nun Diäten und Pensionen der Bonzen und Profite der Wirtschaft erarbeiten können.

  44. Die Bonzen wollen jetzt das Grunzgesetz ändern und das Autobahnnetz privatisieren, damit mit dem erbeuteten Geld der Asylmißbrauch weiter finanziert werden kann.

    Was für eine gewissenlose Lumperei – die müssen alle weg!

  45. 🙁 WIEN: Wie berichtet , prügelte der 17-jährige Afghane die 72-Jährige bis zur Bewusstlosigkeit, drückte ihren Kopf in den steinigen Boden und vergewaltigte sie ANAL!!!!!!!!!!!!!!!

    VOR GERICHT WAR DIE ÖFFENTLICHKEIT AUSGESCHLOSSEN

    🙁 DER AFGHANISCHE MOSLEM BEKAM ISLAM-BONUS

    🙁 DANK VOYEURIN MERKEL

  46. 20 Monate Haft?????????

    Es widert mich immer wieder auf’s Neue an, wenn ich sehe wie wenig Strafe es für Vergewaltigung gibt. Das Leben der Frauen wird zerstört und diese Kreaturen laufen nach einigen Monaten wieder frei rum.
    Für solch brutale Vergewaltigungen sollte es die Kastration geben. Strafe muss sein.

  47. 🙁 DIE VERGEWALTIGUNG IN DER EHE WURDE VON

    MOHAMMED-ALLAH, FÜR ALLE ZEITEN, BEFOHLEN!

    BERLIN: Martyrium für die Frau von Abdul A. in einer Asylbewerber-Unterkunft: Der Mann, mit dem sie nach islamischem Recht verheiratet wurde, soll sie misshandelt und vergewaltigt haben,

    weil sie sich weigerte, ihrer ‚Sex-Pflicht‘ nachzukommen: KORAN 2;223 „Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wo/wie ihr wollt.“

    MAZYEK-BLOG ISLAM.DE:
    Der edle Qur’an
    und die Übersetzung seiner Bedeutungen in die deutsche Sprache: 2;223 „Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. So kommt zu eurem Saatfeld, wann und wie ihr wollt.“

  48. OT

    VERTUSCHUNGS-MEETING

    POL-GT: Polizeibeirat tagte in Schloß Holte-Stukenbrock; Kr. GT(500 Rapefugees wohnen in der Polizeischule, 1000 in der Zeltstadt plus 400 festes Kontingent zu vollen lasten der Kleinstadt Schl. H.-Stukenbr.)
    10.11.2016

    (:::)

    Der Polizeibeirat ist Bindeglied zwischen Bevölkerung, Selbstverwaltung und Polizei. Er unterstützt nicht nur ein vertrauensvolles Verhältnis, sondern trägt auch Wünsche und Anregungen aus der Bevölkerung an die Polizei heran.

    Der Polizeibeirat berät mit dem Leiter der Polizeibehörde polizeiliche Angelegenheiten, die für die Bevölkerung oder für die Selbstverwaltung von Bedeutung sind.

    Dazu gehören auch Angelegenheiten und an die Polizeibehörde gerichtete Beschwerden, deren Bedeutung über den Einzelfall hinaus gehen oder an deren Behandlung ein öffentliches Interesse besteht. Seine Sitzungen sind nicht öffentlich.

    Nachdem die erste Sitzung in der „Polizeischule“, im Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalwesen am Lippstädter Weg, stattgefunden hatte, tagten die Mitglieder diesmal in der renovierten Polizeiwache an der Bahnhofstraße unter dem Vorsitz des heimischen Kreistags-Mitgliedes Hans Schäfer und diskutierten polizeirelevante Themen vor Ort.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3479838

  49. @#47 Johannisbeersorbet (12. Nov 2016 10:12)
    Die Bonzen wollen jetzt das Grunzgesetz ändern und das Autobahnnetz privatisieren, damit mit dem erbeuteten Geld der Asylmißbrauch weiter finanziert werden kann.“

    Die einzelnen Völker und Nationen sollen enteignet werden. Am Ende werden dann noch Zwangshypotheken auf die Einfamilienhäuschen vom deutschen Michel erhoben. Alles gehört dann ein paar Superreichen und wir sind nur noch Sklaven.

    Zwar bringt dann diese Neue Welt Ordnung die Menschheit keinen Deut weiter, aber das interessiert unsere linken Medien und Politiker, die wie die Bekloppten dafür arbeiten und hetzen nicht im geringsten.
    Jetzt sollen erstmal Putin und Trump, die dieser neuen Ordnung im Weg stehen, weggeräumt werden.

    Im Grunde handelt es sich um eine satanische neue Ordnung. Das erklärt auch, warum die potentiellen neuen Herrscher und ihre nützlichen Idioten wie Gabriel, Merkel, von der Leyen und Co., nicht gegen die islamische Welt oder gegen China agitieren. Dort herrschen nämlich schon menschenverachtenden satanische, antichristliche Systeme.

  50. Österreich ist am Ende und Wien ist zur Abschaum Hauptstadt Europas geworden eine Schande das ganze und die Leute Wachen nicht auf.

  51. Es ist eine Schande, dass Leute wie dieser Mazyek, diese ganzen moslemsichen Vergewaltiger leugnen oder deren schändliches Treiben verharmlosen.

    Merkel hat hier Horden ins Land gelassen, die denken sie hätten als Moslem Anspruch auf Sex mit den Frauen und wenn eine Frau hier in Deutschland so einem eingeschleppten Wanzenbart widerspricht, dann will er sich sein angebliches Recht mit Gewalt holen.

    Es wird Zeit, dass solchem pack endlich gezeigt wird wie hier in Deutschland die Hausordnung lautet.

    So geht es jedenfalls nicht mehr weiter.

  52. 20 Monate!!! Für solch ein abscheuliches Verbrechen!!!

    Diese österreichische Regierung gehört auch zum Teufel gejagt!

  53. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  54. Ich wüsste was ich machen würde. Danach müsste ich zwar ins Gefängnis aber die Sache wäre erledigt.

  55. „Christine F. liegt in der Wiener Neustädter Klinik auf der Intensivstation, ernährt wird das Mißbrauchsopfer nur noch künstlich über Sonden.“

    Verantwortlich sind auch die Politiker und die Medien, welche diese ganzen Vorfälle unter den Tisch kehren und die Bürger nicht warnen, um ihre fehlgeleitete und gescheiterte Politik zu kaschieren.

    Oder Kurz: Medien und Politiker haben im übertragenen Sinne mitvergewaltigt und getötet.

  56. #5 Libero1 (12. Nov 2016 07:30)

    Laut einem früheren Bericht bei der österr. Kronen-Zeitung war die Tochter selbst freiwillig und begeistert in der Flüchtlingshilfe aktiv, und ihre Mutter, das Opfer, unterstützte sie dabei nach Kräften. Zwei Gutmenschen also, deren politische Gesinnung man sich ja denken kann.

    Mein Mitleid hält sich deswegen in Grenzen.

    Das ist doch bescheuert.

    Weil es einerseits unterstellt, dass es KEINE legitimen Flüchtlinge gibt, bei denen es ein Akt der Humanität ist, diese zu unterstützen.

    Und andererseits, weil viele Menschen zu naiv sind und es einfach nicht besser wissen. Dies gilt gerade für junge Menschen.

    Sagen wir, ihre Tochter, Nichte oder Enkelin wäre ebenfalls sehr naiv in dieser Hinsicht. Das ist etwas, was man nicht völlig verhindern kann. Deswegen hätte diese es doch selbstverständlich in keinster Weise verdient, dass ihr deshalb etwas zustösst.

  57. Was macht die Tochter heute? Ist sie weiter in der Flüchtlingshilfe aktiv? Vermutlich schon, denn es handelte sich bei diesem Verbrechen um einen Einzelfall, denn von anderen, gleichartigen Fällen, weiß die Tochter nichts. Wegen diesem Einzelfall andere Schutzsuchende zu diskriminieren wäre rassistisch. Ich glaube nicht, daß die Tochter wegen eines einzelnen Einzelfalls nun zur Rassistin geworden ist. Oder doch?

  58. Möglicherweise hat die misshandelte und geschändete Frau ihren Lebenswille nicht allein durch das abscheuliche an ihr begangene Verbrechen verloren, sondern auch dadurch, dass sie ihre alte Hündin kurz nach der Tat verloren hat. Vielleicht will sie ihrem Hund nachfolgen? Ich könnte das verstehen.
    Dabei stellt sich die Frage, woran die Hündin gestorben ist. Wollte sie ihr Frauchen verteidigen und wurde totgeschlagen?
    Weiss jemand von euch etwas darüber?

  59. #2 Ur-Einwohnerin (12. Nov 2016 07:21)

    Aber ansonsten soll er keine Ruhe finden und die stets lauernde Gefahr das Opfer eines Verbrechens zu werden hindert ihn erfolgreich daran. Es gibt dazu natürlich kein offiziellen Marschbefehle, aber die ständige Ignoranz dieses Problems läßt keine anderen Schlüsse zu. Daß es anders geht, wissen noch einige Deutsche. Kriminalität ist ausschließlich eine Frage des politischen Willens, zumindest hierzulande.

    Man soll nicht unter Angst das lernen oder tun, was man liebt. Damit zerstört man es. Denn immer wenn man es danach wieder tut, kommt auch die Angst wieder. Eigentlich soll man gar nicht unter Angst lernen oder tun, aber nicht alles ist im Leben vermeidbar.

    Mit den Themenfeldern der Immigration, des Asyls, der Rechtsradikalismus, der Ablehnung von Überfremdung und bestimmt noch mehr werden – wie ich finde gezielt – die Tabus und insofern psychokriegerischen Achillesfersen der Deutschen systematisch abgearbeitet. Hämisch schlägt man auf die Stellen ein, an denen wir uns nicht wehren zu dürfen meinen. Wie schäbig ist das denn!? Aber hier gibt es keine Moral: vae victis.

    Dem Gigant nicht nur des Kriegs, sondern der Kunst und Wissenschaft und Technik vor allem, sind nun lange genug Ängste und Hemmungen ankonditioniert worden … mit welchem Aufwand und unter welchen Qualen (hierhin gehört wohl auch die Sammlung „Hellstorm“ von Thomas Goodrich) mag ich mir gar nicht ausdenken.

    Die Massenschändung der deutschen Frauen ist insofern ein Re-Triggern des kollektiven und (weil tabuisiert) ins Unter- oder Unbewußte gerutschten Gedächtnisses der Deutschen und reaktiviert wie ein Pawlowsches Stimulans das damit verknüpfte Gefühl der Ohnmacht und totalen Niederlage, der Lähmung.

  60. Doch ein Asylwerber, der ihr über die Böschung „helfen“ wollte, ließ sie dort nie ankommen. Wie berichtet , prügelte der 17-jährige Afghane die 72-Jährige bis zur Bewusstlosigkeit, drückte ihren Kopf in den steinigen Boden und vergewaltigte sie. Dafür wurde er im Jänner zu 20 Monaten Haft verurteilt. „Mehr hat er nicht bekommen, aber meine Mutter stirbt daran. Sie wurde gebrochen – und niemand hat uns je geholfen“, so Tochter Sylvia.

    WENN DAS EINER MEINER MUTTER ANTUN WÜRDE, GÄBE ES EINEN TOTEN! UND WENN ICH DAFÜR LEBENSLANG IN DEN KNAST GEHEN WÜRDE, WÄRE ES MIR AUCH EGAL.

  61. Bald wird es in Deutschland auch nicht mehr strafbar sein, Frauen zum Sex zu zwingen – egal ob es die eigene oder eine fremde ist. Die Frauen werden in Zukunft schon froh sein müssen, wenn sie nicht ermordet oder ins Koma geschlagen werden.
    Schon jetzt ist die Vergewaltigung in vielen Fällen nicht strafbar, weil der Täter nicht bestraft werden kann.

  62. Die Verantwortlichen für ein solches menschenfeindliches, diskriminierendes Schandurteil kann man nur zutiefst verachten. Ihre Namen sind bekannt.
    Die Zeiten kommen, in denen man diese Figuren zur Rechenschaft wird ziehen können. Und im Namen von Zivilisation und Kultur unbedingt muß.
    Was für ein dreckiges Urteil, pfui Teufel. Was sind das für “ Juristen “ ?

Comments are closed.