Rudolf "Tünnes" Augstein und Nikolaus "Schäl" Blome.
Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Sie wissen immer alles besser. Vor allem vorher. Trump … Brexit … AfD … Österreich … Polen … Katalonien … Journalisten, „wissen“ es einfach. Und wenn sie sich – wie immer – irren, sind immer die anderen schuld: Die sind dann eben so dumm, dass sie die Schweine beißen…

Da Journalisten in der Regel feige sind, verschanzen sie sich gern hinter „Wissenschaftlern“ – hier „Meinungsforscher“ – vulgo: Meinungsmacher. Und die liefern bis zuletzt, was Journalisten hören wollen. Der im Zweifel linke SPIEGEL-Millionär „Tünnes“ Augstein … Der ZDF-Millionär „Klebrig“ Kleber … Die PHOENIX-Klugscheisser oder die Düffeldoffels vom Werbe-Viernsehn. Natürlich auch „Schäl“ Blome von BILD.

Merkels Fähnleinführer geht noch einen Schritt weiter: Wenn die „Legion Walking Dead“ es mal wieder nicht geschafft hat, verbietet er dem Volk hinterher das Recht, die Dinge so zu sehen, wie sie sind, demokratisch zu entscheiden, wie es will.

„Schäl“ Blome: „Die polnische Regierung unterwirft sich die Richter … Sie beruft sich auf den Willen des Volkes … auf die Mehrheit in einem demokratisch gewählten Palament.“

Dass die Polen nur (endlich!) die kommunistischen Machtstrukturen der Richter aus der Jaruzelski-Diktatur abschaffen wollten? Schäl läßt lieber „unterwerfen“. Das hören und lesen EU, SED-Gysis und LINKE-Porsche-Fahrer besonders gerne. Wie das:

„Schäl“ Blome: „Volk und Mehrheit stehen nicht über dem Recht. Erst recht nicht in der Europäischen Union, die allein aus Verträgen und Recht besteht.“

D.b.d.d.h.k.P.?? Leider. Und das Männeken kassiert auch noch Kohle für diese „lupenreine“ Agitation. Im kapitalistischen Westen, also nicht zu knapp. Zwar nur von den Deppen, die sein Blatt immer noch für teures Geld kaufen, immerhin. Zum Glück nur „noch“…

Natürlich w e I ß auch der Nikolaus (Schäl heißt wirklich so…): DIE Polen können sich einen König wählen, wenn sie wollen. Sie können aus der EU austreten, wenn sie wollen. Sie können ihre Grenze kontrollieren, wann, wo, wie sie wollen. Sie können Moslems wegjagen, so lange sie wollen. Sie können in der Kirche beten, so oft sie wollen. Sie können zur Schwarzen Madonna latschen, so weit die Füße tragen: Die 37,95 Millionen Polen sind ein souveräner Staat! Es ist ihr Recht zu tun, was sie wollen. Trotz EU. Mit Trump. Oder Putin. Oder mit beiden.

Die vermerkelte Katze, die BILD-Blome und die Kollegen von den anderen Feldpostnummern da aus dem Fett-Sack des Kanzleramtes lassen, ist nur ein Widergänger des von Bertold Brecht Anfang der Fünfziger süffisant gezausten SED-Katers: Einfacher wäre, die Regierung wählte sich ein neues Volk! Warum die Blomes, Augsteins, Prantls das nicht längst Merkel, Drehhofer,Schulz, Göring um die Ohren dreschen, bis sie wach werden? Schlagt nach bei Ulfkotte …

Und so muß nach der Wahlpleite in Katalonien wieder ein von den Schätzen der EU-Pension schwer beladener CDU-Elmar morgens live aus Bielefeld ins TV-Mikro lügen: Katalonien ist nicht sooo schlimm für die EU … Und ein ZDF-Spitzmäuserich darf vernebeln, dass er am Abend vorher ganz klar „Kopf an Kopf“ gelabert hatte; bei der ZDF-Pfeife Feifel klang es sogar souverän nach „Vorteil Rajoy“. Aus die Maus. Im Geigentiel …

Trump, Brexit, FPÖ-Österreich, AfD-Deutschland – die Journalisten wußten immer: Nie nich! Sie vergaßen leider immer: Sie sind nicht das Volk! Egal, wie link sie labern, leimen, lügen – die Menschen durchschauen es. ARD, ZDF, Dritte, Doof-TV … BILD, SPIEGEL, Alpen Pravda … Politiker, Paladine, Penunse-Kassierer – es ist immer nur ihre eigene, veröffentlichte „Öffentlichkeit“, die „empört“, „schockiert“, „erschüttert“. Nicht ihre laute – die leise Mehrheit ist die wahre Mehrheit. Und d a s ist wirklich alternativlos. Da kann Hängebacke noch so Nägel kauen und Rauten machen.


 
GroKo, KoKo, also Macht nach Art der Minderheit? Mops Gabriel brachte es gerade auf den Punkt: „Die größte Gefahr für einen Politiker ist, wenn die Leute merken, es läuft alles ohne uns. In Belgien ging es zwei Jahre total gut ohne Regierung. Wenn das die Deutschen merken, muss ich mir einen anderen Job suchen.“

Wird schwer, Molly. Als Lehrer gibt’s dürre 4000 Euro Knete im Monat, als Außenminister dicke 20.000 Euro. Immerhin, Du würdest schnell wieder schlank werden …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Das Volk arbeitet, forscht, sorgt für Ordnung usw.. Deshalb wählt es diese Politiker, damit es mit seinem konstruktiven Wirken möglicht ungestört fortsetzen kann.
    Dass es ohne Politiker geht, ist mir neu. Da stimmt doch etwas nicht. Sorgen die etwa nicht mehr für die Umsetzung der Interessen des Volkes? Da muss man dringend wieder richtige Politiker einsetzen.

    Es geht nicht ohne, aber mit diesen Deppen geht es auch nicht. Das Volk hat richtige Politiker verdient, es ist ja auch ein richtiges, echtes Volk, das echte Werte schafft.

  2. BRAVO!!!!

    DAS IST MAL NE WEIHNACHTSANSPRACHE MIT SCHMACKES
    DAMIT DIE POLITVERBRECHERWÄHLER MAL ZU DEN FEIERTAGEN IN SICH GEHEN
    UND KLAR ERKENNEN,WAS SIE ANGERICHTET HABEN

  3. Und vergiss nicht:
    Ranga Yogheswar, dieser wissenschafts hure redet und redet, aber wenn mann genau hin hort, merkt mann sofort, der weiss uberhaupt nichts!

  4. Grandios zusammengefasst Bartels!
    Unsere Politiker und die Gesinnungsjournalisten sind das Politbüro und die Partei.
    Die hat ja bekanntlich immer recht!

  5. „Du würdest schnell wieder schlank werden …“

    Nun Gabriel sieht ja schon fast Tod aus, wahrscheinlich haben sie ihm nicht nur das Magenband zu eng geschnallt, sondern seinen Verstand bei der OP entfernt. Ein Abwasch, beim Verstand kann ja nicht viel Arbeitgewesen sein. Und wenn ich den schmierigen Fettwanst mit seinen Kongo-Lippen und der schlecht verheilten Hasenscharte Altmaier sehr,es ekelt einen nur noch an! Wäre der nicht so fett, er wäre der Merkel schon längst in den Enddarm gekrochen. Die einzigsten, die in der Rgeierung noch wie Menschen aussehen ist für mich Frau Weidel von der AfD und Frau Sarah Wagenknecht. Nun die erste ist lesbisch aber schön. Wagenknecht steht auf alte Rote Socken. so ist das Leben……………………………….

  6. Joppop 22. Dezember 2017 at 17:25
    Und vergiss nicht:
    Ranga Yogheswar, diese Wissenschaftshure, redet und redet, aber wenn man genau hinhört, merkt man sofort, der weiß überhaupt nichts!

    Der leiert auch nur sein Drehbuchszenario runter, Zwischenfragen verunsichern ihn nur.

  7. „….die leise Mehrheit ist die wahre Mehrheit.“

    So ist es. Und auf leisen Sohlen haben sich vernünftige Menschen von den Tintenklecksern und Presseschleimern verabschiedet und lesen bei PI-News, Achgut und allen Alternativmedien, die aufklären statt indoktrinieren. Richter Prantl sieht auch immer älter aus, seine Predigten schmerzen und immer wieder muss ich an Worte von Dr. Ali Sina denken: „Es gibt viele Wege zur Spiritualität. Mohammedanismus bietet keinen einzigen. Alles, was Sie zu einem besseren Menschen macht, ist ein spiritueller Pfad. Je tiefer Sie jedoch in den Mohammedanismus eintauchen, desto schwärzer wird Ihre Seele. Geboren, das Licht Gottes zu tragen, werden Sie dann böse, wenn Sie beginnen, Muhammad zu folgen. Ihre Gedanken werden dämonisch. Der Abscheu auf Ihre Mitmenschen erfüllt Ihr Herz und lässt keinen Platz mehr für Liebe. Sie werden zu einer Manifestation des Teufels. Sogar die Augen besonders frommer Mohammedanisten zeigen diese Bosheit. Erstaunlicherweise werden Menschen hässlich, wenn sie fromme Mohammedanisten werden. Ich weiß nicht, wie man das rational erklären kann, aber es ist eine beobachtbare Tatsache. Schauen Sie sich mal die Gesichter der Terroristen an. Das sind die allerfrömmsten Mohammedanisten. Oder schauen Sie sich die Gesichter von Führern mohammedanistischer Parteien an. Es gibt etwas zutiefst Böses in ihren Augen. Mohammedanismus ist ein antispirituelles Bekenntnis. Es macht Sie nicht zu einer besseren Person. Je weiter Sie ihm folgen, desto schlechter werden Sie. Es ist ein Bekenntnis, das aus Engeln Scheusale macht. Wenn ich an Satan glauben würde, würde ich sagen, dass der Mohammedanismus seine Verschwörung ist, um diese Welt zu zerstören und jeden in die Hölle zu bringen.“

  8. Wnn 22. Dezember 2017 at 17:29

    Ich glaube auch ganz fest daran, dass PI von weit mehr Leuten gelesen wird, als wir uns das erträumen. Nur werden gewisse Leute das nie zugeben, das könnte ihrer Karriere schaden in dieser „Demokratie“ a la Merkill.

  9. Memuweg 22. Dezember 2017 at 17:34
    Wnn 22. Dezember 2017 at 17:29
    Ich glaube auch ganz fest daran, dass PI von weit mehr Leuten gelesen wird, als wir uns das erträumen. Nur werden gewisse Leute das nie zugeben, das könnte ihrer Karriere schaden in dieser „Demokratie“ a la Merkill.

    Das könnten die Systemadmins bestimmt leicht herausfinden.
    Natürlich sind dann auch die „Leser“ dabei, die heimlich auf dem Klo PI-NEWS lesen, um zu sehen,
    wie „nazi“ es hier zu geht…

  10. Da bin ich anderer Meinung. Wo die FDP die Jamaika platzen lassen habe hat man die Prognose nach unteren korrigiert. Und plötzlich ist die FDP eingeknickt. Solcher Journalisten sind für mich genauso kriminell wie das Nazi-Pakt! Das hat die Presse mit Absicht gemacht nach dem Scheitern von Jamaika!

  11. „Mops Gabriel brachte es gerade auf den Punkt: „Die größte Gefahr für einen Politiker ist, wenn die Leute merken, es läuft alles ohne uns. In Belgien ging es zwei Jahre total gut ohne Regierung. Wenn das die Deutschen merken, muss ich mir einen anderen Job suchen.““

    Da wollte er einen auf witzig machen,
    aber es ist wahr.
    Beinahe überall.
    In Deutschland bin ich mir da nicht so sicher.
    Es deutsche Michel wird noch Armageddon verpennen.
    Apropos:
    Weckt mich, wenn es soweit ist.
    Spaß beiseite.

    Gabriel wollte wohl einen auf Kishon machen: (sinngemäß, aus der Erinnerung)
    „Mit Urlaub(?) ist das so eine Sache:
    Bemerkt man mein Fehlen, so ist es schlecht für das Unternehmen(?),
    bemerkt man mein Fehlen nicht, ist es schlecht für mich.“

  12. Das nun ein Verfahren gegen Polen läuft wegen „Gefährdung der Rechtsstaatlichkeit“ ist wohl ein Oberwitz, angeführt von der Oberrechtsbrecherin Merkel und ihrer korrupten EU-Institution.

    Gerüchte zu Folge hat sich Gabriel bei Merkel hochgeschlafen, anders ist seine Karriere nicht zu erklären.

  13. „hier „Meinungsforscher“ – vulgo: Meinungsmacher. Und die liefern bis zuletzt,
    was Journalisten hören wollen. “

    Zur lukrativen, vorteilhaften Berufsblindheit der Meinungsmacher („Schurnalisten“)
    ein erneuter countertalk von Hartmus Krauss/GAM e V. am 25.11.2017

    „Globalkapitalistische Migrationspolitik und multikulturalistischer Gesellschaftsumbau.
    Wie supranationale Institutionen die soziokulturelle Zerstörung Europas betreiben“.
    *https://www.youtube.com/watch?v=SLoY4Jl8H8s

    sowie von Dr. Günter BUCHHOLZ:
    „Das Große Spiel – Geopolitische Strukturen und Entwicklungen“
    *https://www.youtube.com/watch?v=9JC6ASDdLwA

  14. „Schäl“ Blome von BILD…ich kann nicht mehr…

    Vielleicht liegt es beim „Schäl-B“ (und nicht nur dem) an der Berater-Entourage? Klaus-Petra Göbel-Sabberlatz und Marc-Louise Schniedel-Bregenweich geben immerhin ihr Bestes. Pillen für die Vertreter der genannten Branche helfen in der Tat nicht. Für die Zukunft erwarte ich fette Zeiten! Doof rückwärts gelesen heißt „food“. Das bedeutet in englischer Sprache soviel wie „Essen“. Früher hat man dumme Menschen bei einer Hungersnot als erste aufgefressen, daher dieser Zusammenhang. Wie geschrieben, es kommen bald die fetten Jahre!

  15. Isch moeschte das nuescht 22. Dezember 2017 at 17:51
    Dass nun ein Verfahren gegen Polen läuft wegen „Gefährdung der Rechtsstaatlichkeit“ ist wohl ein Oberwitz…

    Genauso sehe ich das auch, das ist ein Oberwitz, dass man gegen die einstigen Retter des Abendlandes (Jan Sobieski III., 12.09.1683, Kahlenberg vor Wien) jetzt so vorgehen will.
    Die und die Ungarn wissen genau, wieso sie keine Koraner haben wollen!

    Der Islam ist nicht die Lösung, er ist das Problem!

  16. … Gabriel brachte es gerade auf den Punkt: „Die größte Gefahr für einen Politiker ist, wenn die Leute merken, es läuft alles ohne uns.

    Ja.

    Es ist schon erstaunlich dreist, eine der brisanteren Wahrheiten offen auszusprechen, und zwar in der Hoffnung – genauer gesagt: leider im sicheren Wissen – dass die Leute es schon für einen Witz halten werden. Mir drängt sich der Eindruck auf, es bereitet diesen Kreisen ein gewisses Vergnügen, das zu tun. Die Verachtung gegenüber dem Teil des Volkes, der sich auch nach solchen klaren Ansagen immer noch für den Affenzirkus interessiert oder gar wählen geht, muss grenzenlos sein.

    Selbstverständlich braucht man keine Politiker.

  17. Wurde neulich irgendwo ganz nebenbei erwähnt:
    Der Moppel Siggi soll ebenfalls behauptet haben, die Türken hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut?
    Wenn das stimmt, geht’s eigentlich noch schlimmer?

    Man rechnet doch allen ernstes damit, dass die Generation Babyboom bald aussterben und keiner mehr wissen wird, wie es wirklich war?

    Ob es nun Siggi war oder nur die Warze, ich habe von diesem Lügenskandal noch nie irgendwo eine Abhandlung, Artikel oder sonstwas gelesen. Immer nur nebenbei erwähnt.
    Fakt ist, dass alle Türken diese Geschichtsklitterung glauben.

  18. mistral590 22. Dezember 2017 at 17:29
    „Du würdest schnell wieder schlank werden …“
    Nun Gabriel sieht ja schon fast tot aus,

    Ich denke der Tod wird sich bei ihm noch gedulden müssen, ehe er tot ist.
    Totgesagte leben länger.

  19. Ja natürlich, so ist es! Die schweigende Mehrheit, die von diesen Linksfaschisten verängstigt ist, sie wird von diesem Pöbel aus den Meinungsmacheranstalten systematisch dumm und dämlich gebabbelt. Und AfD’ler werden sogar körperlich angegriffen von einer Antifa, diesem linksfaschistischen Haufen Scheiße, finanziert von unseren Steuergeldern, mit weit über 105 Millionen.“Kampf gegen (das) Recht(s). So lautet diese Scheißhausparole.
    Sei’s drum! Der D-Day der Abrechnung wird kommen.

  20. Bildungsmäßig wird es einsam für mich in diesem geistig ruinierten Land. Dieses an den Tatsachen vorbei gehende Geschreibsel der Journaille ist für einen Leser unerträglich geworden. Glauben diese links versifften Journalisten, ihre Artikel mit englischen Floskeln zu spicken, dass der Bürger nicht weiß, was gemeint ist? Weit gefehlt. In Hauptschulen wurde bereits seit Anfang der 50iger Jahre englisch unterrichtet. Sonst genügt ein Blick ins Wörterbuch!!! Man ist quasi gezwungen, weiter zu anspruchsvollen Büchern zu greifen. Auch der Sprachschatz unserer ach so „herrlichen“ Politiker ist so niveaulos geworden, dass man schon gar nicht mehr zuhört. Man verpasst auch nichts, denn für die schon länger hier Lebenden tun die ohnehin nichts mehr. Das Einzige, was sie noch können, durch öffentlichen Aushang an die Abgabe der Steuererklärung 2017 zu erinnern. Die schon länger hier Lebenden dienen der Politkaste nur noch als Zahlvieh!! Gern würde man uns gegen Merkels Goldstücke austauschen, aber noch zählt der Mammon, der fast nur von „Deutschen“ erwirtschaftet wird. Jagt diese Politkaste mit ihrer hörigen Journaille ins Meer.

  21. Die Schweinebacke Gübrüiel würde aber keinen Job mehr finden.
    Nur noch in seiner siechenden SPD.

    Was Ranga Yogesblabla und Latif Klimasirene ausscheiden ist vor Verlogenheit nicht überbietbar.
    Noch vor guten 20 Jahren haben die Schreihälse vor einer neuen Eiszeit gewarnt.

  22. OT
    Tump says US ‘foolishly spent $7 trillion in the Middle East’
    https://www.timesofisrael.com/trump-says-us-foolishly-spent-7-trillion-in-the-middle-east/

    Wenn Donald Trump das wahr macht und denen der Hilfebezieher, die gegen die US gestimmt haben, den Hahn abdreht, dann kommt endlich Bewegung in die Sache. Saudi-Arabien wird nämlich, wie’s aussieht, keine Gelder saudischer Wohlfahrtseinrichtungen spenden.
    Bei Ägypten und Jordanien mag er zögern, die beiden Länder haben Friedensverträge mit Israel und sind strategisch wichtig, aber der Rest, allen voran Afghanistan?

  23. @ Bartels

    Diese Zunft der Journalisten macht mit ihrer brotlosen, weil systemgebundenen Kunst, Meinung und Geld. Grund genug mich von dieser schreibenden Klientel mit aller mir zur Verfügung stehenden Abscheu abzuwenden und ihnen höchstpersönlich die Arschlochkarte zuzuschieben.
    Wer mit seiner Hände Arbeit seinen Lebensunterhalt verdient, ihn ehrlich erwirtschaftet, sollte sich vor solchen Scharlatanen in Acht nehmen. Deswegen gehört dieses Gesindel, das sich beeinflussend, auf Kosten einer Gemeinschaft bereichert, gnadenlos geächtet und ignoriert.
    Mittlerweile lässt es mein latenter Hass zu, einer gewissen Verachtung den Vortritt zu lassen- und mein Gefühl hat mich noch niemals im Stich gelassen!

    Motörhead – I Don`t Believe A Word
    https://www.youtube.com/watch?v=VnJ7hmhjPQA

    Manipulation ist der Seele letzter Schliff…

  24. Besonders bei den Printmedien werden in den kommenden Jahren viele Köpfe der umerziehenden Sesselfurzer rollen. Was sollen die dann bloß machen? Die können nichts anderes.
    Wäre es nicht herrlich, die Anal-Phabeten dann als Taxifahrer, Dönerbräter oder Schneeschieber zu sehen?

  25. Peter Bartels ist immer wieder lustig zu lesen, obwohl es in diesem links-,rot-,grün-versifften Deutschland nicht mehr allzu viel zu lachen gibt. Trotzdem schönes Weihnachtswochenende hier allen.

  26. scheylock 22. Dezember 2017 at 18:23
    Ergänzung: Wenn Pakistan nichts mehr kriegt, fallen die Taliban in Afghanistan in sich zusammen.

  27. Nuada 22. Dezember 2017 at 18:01

    Selbstverständlich braucht man keine Politiker.

    Natürlich werden diese Politclowns weiterhin gebraucht!
    The Democracy Show must go on ! (Vorerst)

  28. http://www.heute.at/welt/news/story/Berliner-U-Bahn-Treter-hat–vor-Schmerzen-geschrien–51940190
    „Berliner-U-Bahn-Treter hat „vor Schmerzen geschrien“ – Vor knapp zwei Wochen ist der U-Bahn-Treter Svetoslav S. von seinen Mithäftlingen brutal verprügelt worden. Nun sind neue Details zu der Attacke bekannt geworden.“
    „… Svetoslav S. befindet sich zu diesem Zeitpunkt auf seiner Liege und bekommt nichts davon mit. Plötzlich stürmen die vermummten Mithäftlinge aber seine Zelle und prügeln auf ihn ein.
    Immer wieder sollen sie laut „BZ“ auf den 28-Jährigen eingeschlagen und ihm mehrere Tritte verpasst haben. Dabei dürften die Insassen nicht gerade zimperlich vorgegangen sein, wie ein Ermittler erzählt: „Er hat vor Schmerzen und Angst so laut geschrien, dass der Beamte ihn durch die geschlossene Tür hörte und sofort zurückrannte.“ „….. Der Aufpasser löste daraufhin sofort Alarm aus. Doch die Täter hatten die Zelle bereits verlassen und die Flucht ergriffen. …“

    Es heisst ja, dass es auch Vergewaltiger in Gefängnissen nicht leicht haben mit couragierten Mithäftlingen. Scheint sich leider noch nicht rumgesprochen zu haben.

  29. Nuada 22. Dezember 2017 at 18:01
    … Gabriel brachte es gerade auf den Punkt: „Die größte Gefahr für einen Politiker ist, wenn die Leute merken, es läuft alles ohne uns.
    Ja.

    Es ist schon erstaunlich dreist, eine der brisanteren Wahrheiten offen auszusprechen, und zwar in der Hoffnung – genauer gesagt: leider im sicheren Wissen – dass die Leute es schon für einen Witz halten werden.

    —————–
    Das ist ewig wirksam, die Wahrheit glaubt man oft nicht, weil es einfach zu unwahrscheinlich klingt. Wieso man Gabriel das nicht übel nimmt will ich nicht analysieren, aber ich hatte eine drollige Erinnerung.
    Wir haben im Zivildienst zu dritt eine Etage bewohnt (vorher war ich beim Bund zu sechst auf einer Stube). Einzelzimmer. Die beiden anderen hielten sich Katzen. Die setzten dann plötzlich Flöhe frei (nachdem die die Katzen gewaschen hatten) , ja und da hatte unsereiner die Flöhe auch.

    Für mich war das besonders kritisch, denn ich war in der Krankenpflege, aber es war mir zu peinlich zuzugeben, dass ich Flöhe hätte, und ich wollte auch nicht schwänzen. Ich wußte nicht ob Flöhe Operierten schaden könnten. Plötzlich meinten einige: es jucke, aber dann wars auch wieder vorbei. Nix passiert. War erleichtert. Aber es war ein Kampf die Flöhe loszuwerden. Wenn man nach Hause kam: Schienbein frei und sehen ob noch welche springen. Am Ende haben wir neun gestrichen. Da war der Spuk vorbei.
    Aber jetzt kommts. Eines Tages vor der Pflegeschule juckte es mich. Da war klar, dass eine anzüglich wissen wollte wo ich mir das geholt hätte (irgendwie so). Ich meinte: „Ich habe Flöhe“. Alle lachten, keine glaubte das.

  30. Weil es so prima und komprimiert aufgeführt ist, werde ich es ausdrucken und zum Fest in einigen Briefkästen verschenken.
    Hilft sicher als Muntermacher bei den Eingeschläferten.
    Weitermachen Herr Bartels und schöne Feiertage

  31. Nikolaus Blome (eigentlich Nikolajewitsch Blomjinskov) und Jakob Augstein (eigentlich Jakowlew Saugestein Walserinsky) wurden im tiefsten Sibirien (per Sturzgeburt) geboren. Letzterer erhielt den Spitznamen „Arschfaltengesicht“. Der deutsche Fernsehfunk gibt den Beiden immer wieder die Chance, ihre Falten im Studio zu sonnen wie ein Grottenolm, der einmal im Jahr ans Licht kriecht. Zu viel Blitzlicht führte bei Beiden jedoch zu akuter Hirn- und Fressenbleiche.

    Konjugation von Blome:

    Person, 1.Person Singular:
    Präsens: Ich blome
    Präteritum: Ich blomte
    Futur: Ich werde doof

    Person, 2.Person Singular:
    Präsens: Du blomst
    Präteritum: Du blomtest
    Futur: Du wirst doof

    Person, 3.Person Singular:
    Präsens: Er/Sie/Es blomt
    Präteritum: Er/Sie/Es blomte
    Futur: Er/Sie/Es wird doof

    Person, 1.Person Plural:
    Präsens: Wir blomen
    Präteritum: Wir blomten
    Futur: Wir werden dööfer

    Person, 2.Person Plural:
    Präsens: Ihr blomt
    Präteritum: Ihr blomtet
    Futur: Ihr werdet dööfer

    Person, 3.Person Plural:
    Präsens: Sie blomen
    Präteritum: Sie Blomteretetä
    Futur: Sie werden Blome!

  32. Es wird allerhöchste Zeit, die gesamte Landschaft in Berlin und weiteren Städten zu reinigen. Aber nein, in Berlin wird ja noch personell aufgestockt. Damit der Verein noch träger wird. Ich plädiere für Neuwahlen. Das noch re-organisiert, max. 3 Legislaturperioden z.B. für Kanzler (rin) und Minister (innen). Und dann muss frisches Blut darein. Übergangsgeld für 6 Monate! Ansonsten Bewerbungen schreiben!
    Zu den Medien ist zu sagen, viele haben sich bereits überholt. Die ZWANGSFINANZIERTEN, bzw. durch Kontopfändung finanzierten Truppen werden sich hoffentlich auch auflösen. Oder sorgt die SED-Nachfolge- Struktur für das Überleben! Kann man eigentlich abschalten, bis auf……….??? Wir kriegen doch sowieso nur vorgefilterte, politisch passende und gewollte Infos vorgesetzt. Verfolgt doch mal die internationalen Medien! Wir werden doch im Ausland an ganz vielen Stellen belächelt. Anfang Dezember wurde ich von einem Araber gefragt, warum wir uns die Politik und die überwiegend falschen Informationen gefallen lassen.

  33. Drecks ZDF, Kleber gehört ins Bergwerk, dieses Lügenschwei…..
    © 2017 PHILOSOPHIA PERENNIS schreibt:

    Date: Dezember 22, 2017
    Author: davidbergerweb
    (David Berger) Gestern hatten wir berichtet, dass der Kranz der AfD am Breitscheidplatz, der an die Opfer des LKW-Massakers erinnern sollte, verschwunden war, während ein anderer Kranz noch an der außergewöhnlichen Stelle lag.

    Jetzt haben wir neue Informationen dazu: Der von unserer Mitarbeiterin bei ihrer Recherche vor Ort registrierte Kranz war offensichtlich der ursprünglich von der AfD niedergelegte, aber unkenntlich gemachte Kranz. Der AfD-Politiker Dr. Dirk Spaniel bemerkt dazu:

    „Unser Kranz liegt noch dort, aber die Schleife mit den Namen aller Opfer, sowie den Trauerworten der AfD wurde sorgsam entfernt …

    „Es ist traurig und beschämend, dass unsere Gegner nichts Besseres zu tun haben, die Anteilnahme und Trauer der AfD-Abgeordneten aus dem öffentlichen Bewusstsein zu löschen. Wer anderen aus politischem Kalkül keine Trauer zugestehen möchte, diskreditiert sich selbst“, meint Dr. Dirk Spaniel.

    Gemeinsam mit Kollegen aus der Bundestagsfraktion legte Dirk Spaniel, baden-württembergischer Landessprecher am Ort des Anschlags gestern einen Kranz nieder und gedachte vor Ort der beklagenswerten Opfer.

    „Aufschlussreich war das Verhalten des ZDF-Kamerateams“, erzählt Dr. Dirk Spaniel. Die angeblichen Medienspezialisten des öffentlich-rechtlichen Senders vergewisserten sich zuvor brav telefonisch in der ZDF-Redaktion, wie sie mit der Kranzniederlegung der AfD-Abgeordneten umgehen sollten.“

    Die Antwort lautete offensichtlich ‚Nein‘. Das Team zog ab. Es gab weder Aufnahmen noch Interviews“, berichtet Spaniel.

    „Dies ist ist ein weiterer Beleg dafür, dass öffentlich-rechtliche Sender regierungstreu und einseitig berichten. Was nicht ins Bild passt, wird ignoriert. Dies ist eine Schande für das ZDF, das wir mit unseren Gebühren finanzieren“, erklärt Spaniel.

  34. @ Heinz 22. Dezember 2017 at 18:30

    Natürlich werden diese Politclowns weiterhin gebraucht!
    The Democracy Show must go on ! (Vorerst)

    Vielen Dank für den Einwand. Das ist natürlich absolut richtig – mit „man“ habe mich unpräzise ausgedrückt. Wir – das Volk – brauchen keine Politiker. Für die Hintergrundmächte sind sie unerlässlich.

    Eine Regierung bzw. ein Staatsoberhaupt braucht ein Volk möglicherweise schon, diesbezüglich bin ich nicht sicher, aber wer von uns, die wir in die Matrix geboren wurden, kann das schon sein? Aber wir haben alleine in Deutschland (Bundestag, 16 Landtage mit Entourage + Parteifunktionäre) Tausende! Wahrscheinlich sogar Zehntausende! Und wozu?

    Ich meine, den Bettel hinschmeißen und die Grenzen nicht mehr bewachen, das würden wir auch ohne diese Parasiten hinkriegen, wenn wir das unbedingt wollten.

  35. Religionsfeind 22. Dezember 2017 at 18:21
    Die Schweinebacke Gübrüiel würde aber keinen Job mehr finden.
    Nur noch in seiner siechenden SPD.

    Was Ranga Yogesblabla und Latif Klimasirene ausscheiden ist vor Verlogenheit nicht überbietbar.
    Noch vor guten 20 Jahren haben die Schreihälse vor einer neuen Eiszeit gewarnt.</blockquote

    Dabei leben wir immer noch am Ende einer Eiszeit, die nächste Erderwärmung kommt, mit oder ohne Menschen!
    Jahrmillionen waren die Polregionen eisfrei und es gab gerade zu der Zeit Flora und Fauna in Hülle und Fülle!
    Der Wille oder Irrglaube, die Menschheit könnte das Klima auf ewig so halten, entspringt einer ganz einfachen Sorge: wir haben mittlerweile zu dicht am Wasser gebaut, "einige" dürften alsbald nasse Füße kriegen, oder sie müssen sich eben anpassen!

    PS: Man kann es auch bei Google recherchieren, als Hannibal 218 v. Chr. in seinem Zug gegen Rom mit seinen Elefanten die Alpen überquerte, gab es eisfreie Pässe, die heute längst wieder vergletschert sind.

  36. Religionsfeind 22. Dezember 2017 at 18:21
    Die Schweinebacke Gübrüiel würde aber keinen Job mehr finden.
    Nur noch in seiner siechenden SPD. Was Ranga Yogesblabla und Latif Klimasirene ausscheiden ist vor Verlogenheit nicht überbietbar.
    Noch vor guten 20 Jahren haben die Schreihälse vor einer neuen Eiszeit gewarnt.

    Dabei leben wir immer noch am Ende einer Eiszeit, die nächste Erderwärmung kommt, mit oder ohne Menschen!
    Die scheinbare Erdachse (der Neigungswinkel) ist nicht so stabil, wie wir glauben, in Jahrhunderttausenden verändert sich auch der Winkel geringfügig (durch die Gravitationskräfte der Riesenplaneten und der Sonne) und das reicht für die eine oder andere klimatische Kapriole, Warmzeit oder eben Eiszeit.
    Jahrmillionen waren die Polregionen eisfrei und es gab gerade zu der Zeit Flora und Fauna in Hülle und Fülle!
    Der Wille oder Irrglaube, die Menschheit könnte das Klima auf ewig so halten, entspringt einer ganz einfachen Sorge: wir haben mittlerweile zu dicht am Wasser gebaut, „einige“ dürften alsbald nasse Füße kriegen, oder sie müssen sich eben anpassen! PS: Man kann es auch bei Google recherchieren, als Hannibal 218 v. Chr. in seinem Zug gegen Rom mit seinen Elefanten die Alpen überquerte, gab es eisfreie Pässe, die heute längst wieder vergletschert sind.

  37. Unter CDU-SPD incl. Grüne verarmen immer mehr Menschen, Rentner und Frauen mit Kindern.
    Was haben obige 3 Parteien die letzten Jahren wirklich GUTES gebracht? Nichts! Was haben die Grünen schon in Sachen Umweltschutz positiv bewirkt? Fast nichts! Eigentlich sind sie unnötig.
    Der deutsche Michel braucht den Kampf bis zum bitteren Ende (1945), bevor er merkt, dass er den falschen Weg gegangen ist. So braucht das Volk jetzt wieder CDU-SPD. In 4 Jahren geht es dann noch mehr Leuten noch schlechter. Auf dem Weg nach unten merken dann doch immer mehr, dass sie sich auf eben diesem Weg befinden. ABWÄRTS. Das einzig POSITIVE an dem Zustand ist die Tatsache, dass es jetzt Alternativen im Parteiensystem gibt.

  38. Also ob man generell keine Politiker braucht weiß ich nicht. Natürlich kann man alles anders organisieren. Aber irgendjemand muß in bestimmten Dingen die Entscheidungsbefugnis haben. Irgendjemand muß Anordnungen erlassen, wenn es nicht ganz ohne geht. Es wäre sicher interessant einen Staat ohne Politiker zu entwerfen. Also einen Staat in dem lediglich Gesetze beachtet werden. Es würde dann z.N. niemand illegal nach Deutschland kommen können. Aber die Gesetze müssen ausgearbeitet und erlassen werden, Viele Politiker sind freilich völlig überflüssig. Wozu z. B. einen Wirtschaftsminister? Das kann die Wirtschaft anders aber in jedem Fall allein organisieren. Aber es muß in jedem Fall Strukturen geben die Politik ersetzen. Das kann nicht alles ad hoc erfolgen. Die Schweiz ist ja insofern interessant als dort Politiker nicht die Rolle wie sonst spielen. Man kennt keine Schweizer Politiker im Ausland. Aber ganz politikfrei ist die Schweiz auch nicht.
    Ja und dann könnte man sich Gedanken machen wieso es überhaupt die Art der Politik gibt wie im Parlamentarismus. Dann könnte man eher sagen ob es ohne geht.

  39. Übrigens derzeit irren sich die Journalistn ständig weil sie ja mit ihren veröffentlichten Irrtümern, die Realität ihrem ideologischen Auftrag anpassen wollen. Ausrede ist dann immer, dass das mit dem Rechtspopulismus nicht vorhersagen konnte, da der zu neu ist und die Rechtspopulisten auch nicht ehrlich zu ihrem Rechtspopulismus stehen. Ja schon Scheiße. Aber noch fließt die Kohle für Scheiße.

  40. Rudolf „Tünnes“ Augstein und Nikolaus „Schäl“ Blome.

    +++++++
    Ja… es sind zwei leuchtende Beispiel der GEZ-Lügen-Medien.
    Typische GEZ-Selektierte Dumpfbacken ❗ 😛
    Die AfD sollte die GEZ-Strukturen durchleuchten und die Schmarotzer demaskieren ❗
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  41. @Memuweg 22. Dezember 2017 at 17:51
    „int 22. Dezember 2017 at 17:42

    Fazit: Es steht schlecht um S. Gabriel!“

    Der Gedanke hat was.
    Man wird ja noch träumen dürfen. 😉

  42. Deutschlands Altparteiengarde betreibt nicht nur eine Katastrophenpolitik.

    Schaut man sie sich an,durch die Bank nur hässliche depremierende Visagen.
    Die offensichtlich einen Hass auf alle Deutschen haben,weil sie in Kindheitstagen von Mitschülern ausgeschlossen wurden,niemand wollte mit ihnen spielen.

  43. Dafür, dass es die FDP gewagt hat, Merkels Jamaika Koaliton platzen zu lassen, wurde sie von der Linkspresse erst einmal heruntergeprügelt. Die Fake-Umfragen tun dann ihr übriges. Nichts daran ist echt.

  44. „Schäl“ Blome: „Volk und Mehrheit stehen nicht über dem Recht. Erst recht nicht in der Europäischen Union, die allein aus Verträgen und Recht besteht.“
    —————————————————————————————————————–

    Wenn der den Satz wirklich so gesagt hat, Gnade den europäischen Völkern durch Gott.

    Recht und Verträge stehen nicht über dem Menschen, das ist sogar unmöglich, denn Recht und Verträge sind vom Menschen gemacht.

    Anders sieht es aus, wenn man glaubt, ein Gott hat alle Gesetze und Verträge geschrieben, auch die, die noch in Zukunft kommen. In dem Fall müßte Gott sogar Jurist sein, ein vollkommenes Wesen.

    Ist die EU Gott?

  45. Noch was zu: Brauchen wir Politiker. Also momentan benötigen wir sie schon bis Deutschland wieder vom Kopf auf die Beine gestellt wäre(also wir wieder Anfang der Sechziger wären. Wenn man keine Politik hätte würden einem vor allem „Reformen“ erspart bleiben. Denn alle seit 1950 waren ja überflüssig. Verändern tut sich die Gesellschaft auch ohne Reformen. Politik aber ist dauernd im Sinne von Partikularinteressen dabei zu reformieren. Das Schulwesen und die Kindererziehung waren aber 1958 zu 100% in Ordnung und mußten nicht von oben reformiert werden. Dieses von oben reformieren ist praktisch gesehen von allergrößtem Übel. Soll doch jeder innerhalb eines bestimmten Rahmens frei individuell bestimmen können. Also Politik könnte tatsächlich zum Segen der Menschheit weitgehend verschwinden. Und preiswerter wärs auch.

  46. Isch moeschte das nuescht 22. Dezember 2017 at 17:51
    Dass nun ein Verfahren gegen Polen läuft wegen „Gefährdung der Rechtsstaatlichkeit“ ist wohl ein Oberwitz…

    Oder ein Gleiwitz…

  47. Fakten gegen ideologische Stromfantasten und rotgruene Märchenerzähler:
    Dachser-Chef hält flächendeckende E-Mobilität für ein Märchen

    https://www.all-in.de/nachrichten/deutschland_welt/politik/Dachser-Chef-haelt-flaechendeckende-E-Mobilitaet-fuer-ein-Maerchen;art15808,2548705

    Wenn eine kuehlwasser-betriebene Heizung im Golf von ca 1.5 kw mittl. Heizleistung
    durch einen elektrischen Perma-Heizlüfter im Elektroauto ersetzt werden wuerde –
    fehlt dieser Saft dem Motor, dem Licht, dem elektr. Komfort-SchnickSchnack etc.

    Gegen frieren huelfe dann der Rentierpullover und ne Inka-Kappe mit Ohrenklappen –
    die Clowns haben zur Zeit wieder Freigang.

  48. Sehr gut auf den Punkt gebracht. Ich hasse diese Mainstream-Journalisten-Darsteller fast noch mehr als die Hosenanzugdarstellerin.

  49. „Gefährdung der Rechtsstaatlichkeit“ -> Ein Witz
    Es gibt keine „unabhängige Justiz“. Niemals. Das ist ein Propagandabegriff.

    Warum es wohl so ein Theater um die Ernennung der US-Richter gibt?

    1. Richter werden ausgebildet
    Von Lehrkräften und Universitäten, welche der Politik unterstehen und so gesteuert werden. Da kommen nur die passenden nach oben. Diese Tendenz wird noch in Umgebungen verstärkt, wo stark dogmatisch-ideologisch orientierte Regierungen walten (rot-grün).

    2. Und Richter werden ernannt
    Von Ministern, Regierungen, etc.
    Dort wird auch entsprechend eingestellt, was passt.

    3. Und Richter werden befördert, wenn sie die „richtigen“ Urteile fällen
    Welcher junge Richter will schon in der Abstellkammer landen.

    Im Falle Polens:
    Man mag es nicht, das die „anderen“ nun Richter ernennen.
    Besonders schlimm regen sich hier die „serösen, informationsorientierten Medien“ (*) auf. Weil es nun die Konservativen sind, welche gewählt worden sind und entscheiden können.

    Besonders lächerlich wird es, wenn sich nun die EU-Oberen beschweren und Art. 7 bemühen. Denn das eigene EUGH würde NIE deren Kriterien standhalten. Die Richter dort werden von den Regierungen der Nationalstaaten für sechs Jahre ernannt, und mit riesigen Geldmengen zugeschüttet. Wenn sie nicht das passenden Urteil fällen, werden sie in die Provinz zurückversetzt. Das soll ein Gericht oder „freie Justiz“ sein?

    LÄCHERLICH!

    (*) Selbsbezichtigung einer GEZ Journalistin namens Anette Riedel. Deutschlandradio im ARD Presseclub, 13.11.2016. Minute 54:43
    https://www.youtube.com/watch?v=zx8xV5QwY6o

  50. Dieses Kuckkuckskind oben links im Bild sollte das Millionen-Erbe seines „falschen“ Vaters den Notleidenden dieser Welt spenden. Dann würde ich ihm seine LINKISCHE Gesinnung abkaufen.

  51. @ INGRES 22. Dezember 2017 at 18:49:

    Also ob man generell keine Politiker braucht weiß ich nicht.

    Ich bin auch nicht sicher, wie viel Staatsführung man braucht – ganz ohne geht’s sicher nicht. Jede Organisation hat einen Vorsitzenden, jedes Schiff einen Kapitän. Das mit den „flachen Hierarchien“ ist vermutlich ganz großer Käse. Wenn wir als Volk organsiert sein wollen, brauchen wir sehr wahrscheinlich ein Staatsoberhaupt (z.B. einen König) und auch ein paar Minister (Fachleute wie z.B. einen Polizeipräsidenten statt oder als Innenminister, einen General statt oder einen Verteidigungsminister usw.), die Entscheidungen treffen können. Wobei es mit der heutigen Technik auch möglich ist, Volksentscheide oder Entscheide unter Teilen des Volkes, die für ein Thema sachkundig sind, durchzuführen. Das müsste ja nicht so oft sein. Der Bundestag produziert im Jahr durchschnittlich 120 Gesetze! Man sollte annehmen, im von Dir angeführten Beispieljahr 1958 habe die totale Anarchie und Gesetzlosigkeit geherrscht, weil all die 7000 Gesetze, die inzwischen produziert wurden, ja nicht da waren. Aber das war nicht so! Ich sage nicht, dass man NIEMALS neue Gesetze braucht, aber doch nicht solche Massen! Das ist doch geisterskrank.

    Wenn ich geschrieben habe, dass wir keine Politiker, dann habe ich damit Personen gemeint, die in einer Partei hochsteigen und ihr Leben damit zubringen, den Leuten damit auf den Geist zu gehen, in einer Endlosschleife zu wiederholen, wie toll man selber und die eigene Partei ist und dass eine andere Partei scheiße ist und alles falsch macht. Wozu man die in Tausenderstärke braucht, erschließt sich mir nicht.

    Ich habe nicht gemeint, dass ein Volk ganz ohne Staatsmänner (und ich meine das wörtlich, was das Geschlecht angeht) auskommen kann, das ist wahrscheinlich nicht möglich. Und es ist – wie Du sagst – sicher für den Übergang aus diesem System in ein gesundes, nicht möglich.

    Kennst Du den? „Was sind Staatsmänner?“ – „Staatsmänner sind tote Politiker.“ – „Wir brauchen mehr Staatsmänner.“ 🙂

    Ich glaube aber, es ist ein Körnchen Wahrheit darin. Zum Einen werden Leute, die schon eine Weile tot sind, automatisch milder gesehen (Schmidt, Kohl, Adenauer werden zuweilen als Staatsmänner bezeichnet, obwohl sie natürlich Politiker waren), aber der Hauptgrund ist wohl, dass Staatsmänner deswegen tot sind, weil sie in vordemokratischen Zeiten gelebt haben.

  52. Jede Menge Teilzeitkommunisten ,die Faust geballt zur solidarischen Geste,ein markiges Wort zur Gleichheit und Brüderlichkeit an das niedere Stimmvieh und dann husch ab in den Porsche oder gepanzerten Luxuskarren zum 12 Gänge Menü mit den Machthabern ,erbärmliche Heuchler und Systemschranzen .Schlangenzungen nannte diese Art Wesen einmal ein kluger Schriftsteller,und er hatte /hat Recht.

  53. Nuada 22. Dezember 2017 at 20:22

    Seufz.

    Im alten Ägypten gab es keine Politiker, ebensowenig in Akkad, Babylonien oder Assyrien.
    Im alten Griechenland – die gleiche Geschichte. Solon und auch Drako – – der mit der drakonischen Gesetzgebung – waren Staatsmänner, aber keine Politiker.

    Politiker entstanden im alten Rom. Sie entstanden, als der vormalige „Cursus honorum“ durch ein neues Prinzip ersetzt wurde. Im „Cursus honorum“ wurden Staatsbeamte auf Zeit (in der Regel ein Jahr, in Ausnahmefällen wie etwa Kriegszeiten auch 2 bis mazimal 5 Jahre) demokratisch gewählt. Im Rahmen ihrer Kandidatur konnten, ja mussten sie auf ihre Verdienste im Rahmen ihrer vorigen Posten hinweisen. Man ahnt, wozu dieses Prinzip führen kann: zur Herrschaft des „Peter-Prinzips“.

    Dann kam Publius Clodius, der Bruder der verrufenen Clodia. Er war der erste Berufspolitiker. Der Mann, mit dem ein legendärer Slogan verbunden wird: „Brot und Spiele“. In der Tat: er versprach jedem Bürger, sollte er die Wahl zum Volkstribun gewinnen, die Inskription in die Getreideliste und damit das Recht auf eine kostenlose Zuteilung einer Menge Brot. Er gewann die Wahlen nicht nur; diese Regel führte natürlich auch dazu, dass sich der gesamte Abschaum Italiens auf den Weg machte, um sich in die Liste einschreiben zu lassen. Wir kennen dieses Prinzip.

    Mit den Spielen hat Clodius nichts zu tun; dass Brot und Spiele in einem Atemzug genannt werden, ist einfach nur Geschichtsfälschung.

    Was ist nun der Unterschied zwischen einem Berufspolitiker und einem Absolventen des „Cursus honorum“?

    Der Berufspolitiker macht sein Ansehen, seine Geltung und seinen Wahlerfolg NICHT von vorherigen Leistungen abhängig, sondern von der Einlösung von Versprechen für die Zukunft. Die im Regelfall nach der Wahl sofort gebrochen werden (Trump ist da gerade die Ausnahme).

    Nein, wir brauchen keine Berufspolitiker.

  54. „Die größte Gefahr für einen Politiker ist, wenn die Leute merken, es läuft alles ohne uns…“
    Es wäre von Anfang an besser gelaufen ohne diese Art von Politikern.
    Und auch das Bücherregal sähe lebendiger aus, ohne diese beiden zweifelhaften Journalistendarsteller.

  55. Kampfhund 22. Dezember 2017 at 21:19

    „Schlangenzungen nannte diese Art Wesen einmal ein kluger Schriftsteller,und er hatte /hat Recht.“

    Nein. Das ist einfach nur aus der Bibel übernommene Hetze gegen Schlangen und andere Reptilien. Schlangen lügen nicht.

  56. Dann möchte ich ich mich bei den zu Unrecht beschuldigten und der Gemeinheit verdächtigten Reptilien ,bitte leiten Sie das weiter,entschuldigen,wie steht es mit der Reputation der mich gerade im Schlaf angrienenden sog. Kampfhunde ,Fürsprecher ?

  57. https://deutsch.rt.com/inland/62652-historisches-verkaufstief-von-spiegel-stern-focus/

    “ Der Spiegel hat mit seiner letzten Ausgabe das schlechteste Verkaufsergebnis seiner gesamten Geschichte erzielt. Auch Stern und Focus blieben weit unter einstigen Verkaufszahlen. Alle drei Magazine verkauften sich insgesamt 361.948 Mal – ein neuer Minusrekord.

    Der Spiegel 47/2017 mit der Titelzeile „Wer bist du Ratte, dass du der Türkei drohst – Mitten in Deutschland: Hetze und Einschüchterung im Namen Erdogans“ floppte wie noch keine Ausgabe zuvor. 165.354 Einzelverkäufe sind laut dem Online-Branchendienst MEEDIA [b] der historisch schwächste Wert des Spiegels überhaupt [/b]. Der Zwölf-Monatsdurchschnitt im Einzelverkauf liegt für den Spiegel derzeit bei 205.600 Exemplaren. Der Einbruch bei dem Wochenmagazin entspricht also beinahe 20 Prozent.“

    Hoffentlich ist dieses widerliche Propaganda- und Hetzblatt „Der Spiegel“ bald pleite und weg. Ich würde dem Augstein und seiner stalinistischen Agitprop-Truppe von Herzen gönnen. Der Weg geht erfreulicherweise in die richtige Richtung. Mir nur leider nicht schnell genug…

  58. „Die polnische Regierung unterwirft sich die Richter … Sie beruft sich auf den Willen des Volkes … auf die Mehrheit in einem demokratisch gewählten Palament.“

    Ach ja?
    So so, und wer bestimmt bei UNS, wer Richter wird?
    Und wie werden die Richter am höchsten deutschen Gericht „gewählt“?
    Zitat von http://www.bundesverfassungsgericht.de

    Das Bundesverfassungsgericht besteht aus sechzehn Richterinnen und Richtern. Die eine Hälfte wählt der Bundestag, die andere der Bundesrat, jeweils mit Zweidrittelmehrheit. Die Amtszeit beträgt zwölf Jahre. Eine Wiederwahl ist ausgeschlossen.

  59. Nuada 22. Dezember 2017 at 20:22

    Also in Ansätzen denke ich so was schon lange. Liegt m. E. ja auch nahe. Aber ich habe das nie so deutlich gedacht. Als Merkel Kanzlerin wurde gind ich davon aus, dass sie nicht geeignet sei, aber ich nahms nicht so tragisch (wiewohl ich das Zusammengehen Schröders gegenüber der FAZ in einem Leserbrief (mit Name und Wohnort) ganz gegen meine Natur deutlich als verantwortungslos kommentiert hatte. Die FAZ schrieb damals sinngemäß: es springe auf einen über wie dieses neue Bündnis geschäftig an die Arbeit gehe, da muß wohl der FAZ-Sündenfall schon nicht mehr aufzuhalten gewesen sein). Ich dachte stattdessen (obwohl ich Politiker längst verachtete): Politik muß halt sein, irgendeiner muß entscheiden, wies uns geht hängt davon ab, dass die Wirtschaft läuft. Das sehe ich mittlerweile anders. Politik kann verhängnisvoll sein.

    Was unumgänglichen Wandel betrifft. Wandel ist unvermeidlich. Die Gesellschaft war 1972 ziemlich anders als 1958, aber deswegen nicht schlecht. Schlimm wirds eben wenn Wandel von oben durch permanentes Berufsreformieren ohne Anlaß zum ideologischen Prinzip wird. Wandel kommt und sollte im wesentlichen aus der Gesellschaft selbst kommen. Das kann überall passiern durch Einzelne die neue Ideen haben und die dann mit persönlichem Einsatz unzer Risiken dahinter stehen (*). Insofern muß man auch die Abschaffung des heutigen Berufspolitikers fordern, aber das klingt wie Hohn und traumtänzerisch, wenn man unsere Lage bedenkt und wir ums nackte Dasein kämpfen.

    (*) Vor Augen habe ich dabei einen Film (es gab oder gibt trotz totaler Verkommenheit des Gesellschaft immer noch so was) vor Augen in dem ein Englischlehrer (ein einfacher Englischlehrer, was es ja massenhaft gab und gibt) seine Schüler mit neuen Methoden für sich gewinnt (ich meine es war eine wahre Geschichte (oder nachempfunden), u.a. führte er das Fußballspiel aus England ein, worüber natürlich die Nase gerümpft wurde an dem vornehmen (Real)gymnasium. Wie gesagt, so stelle ich mir Wandel vor, nicht über 7000 „Reformen“. Man könnte politisch so viel sinnvoll leisten, aber es gibt die Chance nicht. Und deshalb schließe ich nicht aus, dass es halt etwas gibt, dass das prinzipiell verhindert. Und momentan meine ich halt. Zwar hätten wir jetzt alle Chancen, aber es wird wohl eine Katastrophe dazwischen kommen.

  60. Die Systemjournalisten haben nur den Auftrag, die Bürger in die gewünschte Richtung zu manipulieren.
    Klappt halt immer weniger. Beim Brexit und bei der Trump-Wahl wurde uns der Zusammenbruch der Wirtschaft prophezeit. Statt dessen hat die Börse ein Feuerwerk nach dem anderen hingelegt.
    Es wäre ein Schreckensszenario für die Brüsseler Politiker, wenn noch mehr Länder aus der EU austreten würden. Dann würden nämlich viele der überbezahlten Politnasen arbeitslos und der Selbstbedienungsladen geschlossen.

  61. Der Bartels ist nur sauer, weil er nicht mehr mitmischen darf. Augstein/Blome bei Phoenix, das ist ne kleine Kabbelei bei nem Nischensender, einmal die Woche noch nichtmal fünfzehn Minuten lang, mal mehr, mal weniger unterhaltsam, zwei Pausenclowns, mehr ist das nicht – erinnert sich noch jemand an Kienzle/Hauser beim ZDF? Da nun einzelne gesagte Sätze auf ihren Wahrheitsgehalt abklopfen zu wollen, ist albern.

Comments are closed.