Das Haus der Familie Gümüs: Schauplatz von drei Bränden

Von EUGEN PRINZ | Die freiwillige Feuerwehr in der niederbayerischen Gemeinde Adlkofen (Kreis Landshut) hatte  vor gut vier Wochen keinen Grund, sich über Langeweile zu beklagen. Innerhalb von sechs Tagen musste sie dreimal ausrücken und immer mit demselben Ziel: Das Einfamilienhaus der neunköpfigen kurdisch-türkischen Familie Gümüs, die vor etwa dreieinhalb Jahren aus Geisenhausen zugezogen war.

Begonnen hatte die Brandserie am Freitag, 1. Dezember gegen 02.30 Uhr. Zelhia, die 14jährige Tochter des Hauses, wurde nach eigenem Bekunden wach, weil es „nach Rauch gestunken hat“. Wie sich herausstellte, war eine Couchgarnitur im Wohnzimmer in Flammen aufgegangen. Das Mädchen weckte rechtzeitig den Rest der Familie, so dass keiner der Bewohner zu Schaden kam. Für diese Tat wurde sie vom Landshuter Wochenblatt als Lebensretterin gefeiert. Es entstand ein Schaden von 10.000 Euro, da das Zimmer natürlich durch Rauch und Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot angerückt: Die Wehren Landshut, Frauenberg, Günzkofen, Adlkofen und Deutenkofen kamen zum Einsatz.

Kinder sahen dunkle Gestalt mit Sturmhaube

Und jetzt wird es spannend: Drei der Kinder gaben an, einen Mann mit einer schwarzen Lederjacke und einer Sturmhaube mit Augenschlitzen gesehen zu haben, der aus dem Haus flüchtete. Mehr dazu später.

Die Bürgermeisterin von Adlkofen, Rosa-Maria Maurer,  sorgte dafür, dass die Familie auf Kosten der Gemeinde den Rest der Nacht im Gasthaus Westermeier in Adlkofen untergebracht wurde, da die neun Personen nach dem Brand als obdachlos galten. Am Samstag konnten die Bewohner dann wieder in ihr Haus zurückkehren. Aber nicht lange, denn gegen 18.30 Uhr brannte es dort erneut. Dieses Mal waren es Kleider im elterlichen Schlafzimmer, die aus einem unerklärlichen Grund Feuer gefangen hatten. Und auch hier entdeckte wieder Tochter Zelhia den Brand. Welch ein Zufall, oder hat sie ein Gespür für solche Ereignisse?  Auch dieses Mal sorgte die Bürgermeisterin wieder für eine Unterbringung der Familie im Gasthaus Westermeier.

Am Montag konnten dann die Brandopfer wieder in ihr Haus zurückkehren, da der erste Stock noch bewohnbar war. Am darauffolgenden Mittwoch gegen 10.40 Uhr, ging dann plötzlich ein Holzstapel neben dem Haus in Flammen auf. Auch dieser Brand wurde von der Feuerwehr  schnell unter Kontrolle gebracht werden, allerdings entstand ein Gebäudeschaden in Höhe von 5000 Euro. Sie ahnen es schon: Gasthof  Westermeier auf Kosten der Gemeinde von Mittwoch auf Donnerstag wie gehabt.

Es bleibt abzuwarten, ob das so weitergeht. Der Vater, Ramazan Gümüs, sieht hinter den Bränden eine ausländerfeindliche Attacke durch rassistisch-rechtsradikale Täter. Er glaubt seinen Kindern die Geschichte von dem schwarz gekleideten Unbekannten mit der Sturmhaube. Seine Familie werde schon länger schikaniert, so der kurdische Türke gegenüber dem Landshuter Wochenblatt: Im Juni sei sein Haus mit Eiern beworfen worden und kürzlich hätte jemand Rasierschaum in den Briefkasten gespritzt. Die Polizei sei jeweils informiert wurden, doch „sie glaubt uns nicht und unternimmt auch nichts“, beschwerte er sich gegenüber dem Anzeigenblatt. Seine Frau Khadra fühle sich in diesem Haus nicht mehr sicher. Ramazan Gümüs hat inzwischen auch die DITIP eingeschaltet, deren Mitglied er ist.

Spuren eines zerplatzten Eies an der Fassade?

Polizei schließt Brandstiftung durch Außenstehende aus

Allerdings kommen die Brandermittler der Kripo Landshut zu einem anderen Ergebnis. Polizeisprecher Andreas Urban vom Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz stellt ausdrücklich fest: „Eine Brandstiftung durch eine außenstehende Person kann ausgeschlossen werden“.

Ein Anschlag war es nach Meinung der Brandermittler von der Kripo Landshut also nicht. Dass dreimal hintereinander Gegenstände von selbst in Flammen aufgehen, ist ebenso unwahrscheinlich, wie dreimal hintereinander ein technischer Defekt oder Fahrlässigkeit.

Was kommt dann noch infrage?

Es ist verständlich, dass angesichts der klaren Aussage der Polizei die Behauptungen des Herrn Gümüs bei vielen Leuten in Adlkofen Unmut auslösen, da man sich in die rechte Ecke gestellt sieht. Auch die Bürgermeisterin ist nicht begeistert. Die Bewohner unserer Gemeinde seien allen Kulturen gegenüber offen und tolerant, betont sie. „An Halloween hatten auch noch andere Leute in Adlkofen Rasierschaum im Briefkasten“, kontert sie gegenüber PI News den Vorwurf des Herrn Gümüs, der hinter den Bränden einen ausländerfeindlichen Anschlag sieht.

In der Gemeinde geht das Gerücht um, dass es der 14jährigen Tochter, der Lebensretterin mit dem Gespür für Brandherde, in Adlkofen nicht gefalle und dass sie unbedingt weg wolle. Auf die Frage, ob dies zutreffend sei, erklärte Rosa-Maria Maurer, dass sie davon nichts wisse und sie sich an der Verbreitung von Gerüchten nicht beteilige. PI News stellte auch kritische Fragen hinsichtlich der Kostenübernahme für die Übernachtungen. Denn als obdachlos können ja nur jene gelten, die es sich nicht leisten könne, eine vorübergehende Unterbringung in einer Pension selbst zu bezahlen. Die Bürgermeisterin erklärte, dass sie davon ausgehen würde, dass die Brandversicherung des Herrn Gümüs der Gemeinde die Kosten erstattet. Falls dies nicht der Fall sei, werde die Kostenfrage erneut geprüft.

Etwa 12.200 Euro für die Feuerwehreinsätze

Da wir gerade bei der Kostenfrage sind: PI-NEWS hat einen Insider gebeten, die ungefähren Kosten der Feuerwehreinsätze zu kalkulieren. Die von ihm konservativ gehaltene Berechnung ergab einen Betrag von mehr als 12.200 Euro. Da die Einsatzstunden und die Zahl der eingesetzten Kräfte niedrig angesetzt wurden, dürfte der tatsächliche Betrag sogar noch höher liegen.

Im Normalfall übernimmt die Brandversicherung die Kosten für den Feuerwehreinsatz. Verweigert sie jedoch die Erstattung, ist zunächst einmal die Gemeinde der Kostenträger.

Da dies sicherlich kein Fall ist, bei dem die Versicherung mit lächelnder Miene die Kosten erstattet, hat PI News einen Sachbearbeiter für Brandschadensfälle bei einer namhaften Versicherung befragt. Das Ergebnis: Wenn dem Versicherten nicht nachgewiesen werden kann, dass er die Brände selbst gelegt oder dazu angestiftet hat, muss die Versicherung leisten. Das gilt auch, wenn der Täter nachträglich ermittelt werden kann. Dann geht die Versicherung in Vorleistung und nimmt den Verantwortlichen anschließend in Regress. Wenn  nichts zu holen ist: Pech gehabt. Sollten die Ermittlungen ergeben, dass eines der Kinder den Brand gelegt hat, müsste dem Versicherten, also Herrn Gümüs, eine grobe Verletzung der Aufsichtspflicht nachgewiesen werden können, um die Leistung zu verweigern.

An dieser Stelle gilt es nochmal ausdrücklich festzustellen, dass seitens der Polizei bisher keine Tatverdächtigen benannt wurden und jedes Nachdenken über mögliche Täter reine Spekulation ist, zumal eine Anfrage bei der Pressestelle der Polizei ergab, dass keine neuen Erkenntnisse vorliegen.

Nach dem derzeitigen Sachstand wird wohl die Gemeinschaft der Versicherten für die Brandschäden und die Begleitkosten aufkommen müssen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

130 KOMMENTARE

  1. Ja ne, ist klar.
    Jemand versucht das Haus abzufackeln und marschiert durchs ganze Haus. Erst ins Wohnzimmer. Beim zweiten Mal ins Schlafzimmer , eine Etage höher.
    So doof kann doch kein Brandstifter sein.
    Komisch auch das die Kinder einen schwarzen Mann gesehen haben wollen der aus dem Haus gerannt ist.
    Wenn ich in einem Haus ein Feuer legen würde, wäre ich 20-30 Sekunden später aus dem Haus verschwunden.
    Bis einer den Rauch bemerkt , wäre ich längst weg.
    Warum ich dann um 18:30 ins Haus einsteige um ein Feuer zu legen erschließt sich mir auch nicht. Die Gafahr erwischt zu werden ist doch zu groß . Besonders wenn Bewohner im Haus sind
    Das dann jemand noch einbricht ohne Spuren zu hinterlassen ist das beste.

  2. Die Familie ist rassistisch, denn sie verdächtigen einen „Schwarzen Mann“, der bei der Familie wohl beliebig ein- und ausgeht. Eine absurde Geschichte ist das, bei der man gespannt ist, welche Inszenierungen in den folgen Akten kommen werden.

  3. Adlkofen (Kreis Landshut)

    Erststimmen Straßberger, Günter ( AfD ) 373 14,41%
    Zweitstimmen AfD 433 16,66%

    Ich denke die Familie Gemüs sollte lieber nach Bürlin umziehen.

  4. Sind die Mannichl-Attentäter also nach 9 Jahren immer noch auf freiem Fuß und zündeln!

    Erinnert an Ludwigshafen 2007, da war riesiger Nazi-Alarm und Erdogan schickte Sonderermittler der SoKo Istanbul an den Rhein, weil die deutschen Ermittler Luschen seien. Hinterher konnte aber kein Nazi gefunden werden, offiziell aber auch nicht ausgeschlossen werden, damit die SoKo-Türken nicht ihr Gesicht verloren. Es war wohl Stromklau, der die Leitungen überlastete und das Haus anzündete aber das liegt unter dem Orientteppich.

    In Backnang kurz darauf auch so ein Nazi-Anschlag mit verkehrtem Hakenkreuz, der dann auch ganz schnell medial beerdigt wurde.

    Oder der Imam, der den Eingang seiner Moschee nazimäßig abfackelte, dabei aber dummerweise von der eigenen Naziabwehrkamera beobachtet wurde…..

    Wie mag sich doch StudienabbrecherIn Katrin Göring über die Veränderungen im Lande freuen!

  5. afd-sympathisant 11. Januar 2018 at 08:17

    Die Familie ist rassistisch, denn sie verdächtigen einen „Schwarzen Mann“, der bei der Familie wohl beliebig ein- und ausgeht.

    Hoffentlich trug er keinen Pullover von H&M!

  6. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 11. Januar 2018 at 08:19

    Ich denke die Familie Gemüs sollte lieber nach Bürlin umziehen.

    Und dort dann obdachlos sein, Sie Unmensch? 🙂

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video172372996/Berlin-Kreuzberg-Von-Fluechtlingen-besetzte-Schule-soll-heute-geraeumt-werden.html

    Die von Flüchtlingen besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg soll heute endgültig geräumt werden. Seit dem Morgen wird das Gebiet um das Gebäude gesichert. Linke Gruppen haben Widerstand angekündigt.

  7. Auch dieser Fall wird immer interessanter.
    Wäre doch eine Kika Story wert.
    Juliane ( jetzt 16, wie alt beim kennen lernen? 14? 15?) lernt einen Asylanten kennne und verliebt sich. Er ist natürlich schon volljährig. Juliane konvertiert und läuft nur noch in Säcken und Kopftuch gehüllt herum. Wird kriminell und begeht sogar mit Ihrem Goldstück einen Raub. Das Goldstück wird abgeschoben. ( wow, das gibt es tatsächlich in Deutschland?). Juliane verschwindet. Zwischenzeitlich kommt es zu amorddrohumgem wenn Juliane nicht in Ruhe gelassen wird.
    Wo ist Juliane? In Hamburg oder Hannover , wie kolportiert? Oder doch schon in Algerien. Ist Ihr Goldstück eventuell schon wieder zurück und nun Syrer?

    https://www.focus.de/politik/deutschland/vater-verzweifelt-juliane-16-verliebt-konvertiert-und-dann-nach-algerien-ausgewandert_id_8280666.html

  8. Es könnte sich vielleicht um die Nach-Inszenierung einer Idee von Stephen King handeln – etwa nach der Vorlage seines Romans „Carrie“, die dämonische Ausgeburt der telekinetischen Fähigkeiten einer pubertierenden Sechzehnjährigen…

  9. „Das Mädchen weckte rechtzeitig den Rest der Familie, so dass keiner der Bewohner zu Schaden kam. Für diese Tat wurde sie vom Landshuter Wochenblatt als Lebensretterin gefeiert. “
    ———————————————————————–

    Da wirklich alles darauf hindeutet, dass das Mädchen die kleinen Brände selber gelegt hat, zeigt sich hier mal wieder diese gefährliche Mischung aus dümmlicher Naivität und Ausländergeilheit von Teilen der deutschen Gesellschaft. Es zeigt auch dass das 14 jährige Mädchen recht schnell gelernt hat, wie man als Ausländer in der „BRD“ seinen Willen durchsetzen kann. Im Grunde sollte diese Familie spätestens ab jetzt von der Dorfgemeinschaft geächtet werden, dann hätte die dreiste Lügnerei der Tochter im Nachhinein noch was gutes als eine Art selbterfüllende Prophezeihung.

  10. „Nach dem derzeitigen Sachstand wird wohl die Gemeinschaft der Versicherten für die Brandschäden und die Begleitkosten aufkommen müssen.“

    Das stelle ich mal sehr nachdrücklich in Frage!

    katharer 11. Januar 2018 at 08:09

    „Ja ne, ist klar.“

    In dem Kommentar ist alles Relevante zusammengefaßt.

    Die Brände sind innen gelegt worden, Einbruchspuren gibt es nämlich keine, also geht man denkgesetzlich davon aus, daß der oder die Täter aus dem Kreis der Bewohner stammen. Möglicherweise wird man momentan gegen Unbekannt ermitteln, sehr wahrscheinlich ist aber, das man tatsächlich gegen die Törken ermittelt. Als „Erlebende“ werden sich die Befragungen auf sie konzentrieren, und lange wird das Törken-Balg mit seinen Märchen aus 1001 Nacht nicht durchhalten.

    Aber auch die allgemeine Lebenserfahrung wird der geschilderten Tatbeschreibung entgegen stehen. Dir Törken sollten sich schon mal ganz warm anziehen… oder die Hütte noch einmal anfackeln.

  11. „Ramazan Gümüs hat inzwischen auch die DITIP eingeschaltet, deren Mitglied er ist.“

    Genau, wenn ich Opfer einer Brandstifung werde, dann würde ich mich auch umgehend an die katholische Kirche wenden:-))
    Tja, lieber Ramazan, wenn doch bloß 5-6 deiner kinder ein wenig angekokelt worden wären, das Leben hätte so toll werden können.
    TV-Interviews, Spendenkohle, die Gümüsstrasse im Ort, TV-Shows ( Jahresrückblicke) und öffentliche ( gut bezahlte) Auftritte auf Galas gegen Rassismus etc…
    Schade!

  12. Die Tochter zur Retterin des Jahres!
    Die Bürgermeisterin zur tolerantesten Bürgermeisterin Niederbayern!
    Bunthelden des Jahres braucht das Land!

  13. Nach Klärung aller Fakten ist die Sachlage eindeutig: Der NSU ist wiedererstarkt und on fire!

    Der Brand wird sich auch aufs Klima auswirken. Kalifornien kann sich schon mal warm anziehen.

  14. In der Gemeinde geht das Gerücht um, dass es der 14jährigen Tochter, der Lebensretterin mit dem Gespür für Brandherde, in Adlkofen nicht gefalle und dass sie unbedingt weg wolle.
    ========================================
    Bei Würdigung aller Fakten drängt sich der Verdacht auf, dass es die Tochter war.
    Aber ein Verdacht ist eben kein Beweis. Und das erst mal alles auf die Köterrasse geschoben wird, das ist heute normal.

  15. Man könnte die kleine 14jährige durchaus dazu zu bringen die Wahrheit zu sagen. Zum Beispiel in dem man androht die Justin-Bieber-Poster aus dem Kinderzimmer zu entfernen.

  16. Ein türkischer Laden, ging vor einigen Jahren, in unserem Ortsteil, auch in Flammen.
    Wie viele Mitbürger schon vorausgesagt hatten: Es waren die Besitzer selbst, die die
    Brandstiftung begangen haben.
    In der Silvesternacht, ist im Nachbarort ein syrischer Lebensmittelladen abgebrannt.
    Wieder Brandstiftung.
    Mal sehen, was dabei herauskommt.

  17. Vielleicht waren es die rechten fremdenfeindlichen Geister, die im Haus so gerne zündeln? Dazu natürlich die Erwartung, dass man daraus auch noch etwas Kapital schlagen kann, denn andere haben es ja schon mehrfach gezeigt.
    Schwarze Männer mit Strumhauben, da haben die Kleinen wohl zu viele Videos angesehen. Wie sollten die in den Schrank, oder ins Zimmer gekommen sein? Vielleicht durch die Steckdose, oder aus dem TV gekrochen?

  18. Lohnt sich da eine Strafanzeige ?

    https://dejure.org/gesetze/StGB/145d.html

    § 145d Vortäuschen einer Straftat

    (1) Wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vortäuscht,

    1. daß eine rechtswidrige Tat begangen worden sei oder
    2. daß die Verwirklichung einer der in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Taten bevorstehe,
    wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 164, § 258 oder § 258a mit Strafe bedroht ist.
    (2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen eine der in Absatz 1 bezeichneten Stellen über den Beteiligten

    1. an einer rechtswidrigen Tat oder
    2. an einer bevorstehenden, in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Tat
    zu täuschen sucht.

  19. […] Das Einfamilienhaus der neunköpfigen kurdisch-türkischen Familie Gümüs, die vor etwa dreieinhalb Jahren aus Geisenhausen zugezogen war.[…]

    Wer die Immobilienpreise der Gegend um Landshut/Ingolstadt kennt, stellt natürlich unwillkürlich sofort die Frage, wie sich eine…äh…kurdisch-türkische Sippe ein Einfamilienhaus in einer Gegend leisten kann, wo der der normale deutsche Arbeitnehmer Probleme haben dürfte, durch die horrenden Mietpreise nicht jeden Monat ins Minus zu kommen.

  20. Wenn irgendwann das Töchterchen als Brandlegerin identifiziert wurde wird die Schönred-Maschinerie anlaufen: Das arme traumatisierte Mädchen war derart verzweifelt daß es sich nicht anders zu helfen wußte usw.

  21. Passend zum Thema
    Partystimmung in Suhl

    Suhl
    Schlägerei und Feueralarm: Großeinsatz auf Suhler Friedberg

    Blaulicht und Sirenen auf dem Friedberg in Suhl: Schlägerei und Feueralarm in Flüchtlingsunterkunft in der Nacht zum Donnerstag ziehen einen Großeinsatz der Rettungskräfte nach sich. Mindestens drei Menschen werden verletzt, eine in Handschellen abgeführt. Das Gebäude mit 400 Menschen wird evakuiert.

    https://www.insuedthueringen.de/region/suhl_zellamehlis/suhl/Schlaegerei-und-Feueralarm-Grosseinsatz-auf-Suhler-Friedberg;art83456,5924567

  22. Beim nächsten Mal Zelte oder die Turnhalle zur Übernachtung zur Verfügung stellen. Das könnte abschreckend wirken auf den Brandstifter.

  23. Cendrillon 11. Januar 2018 at 08:45
    Man könnte die kleine 14jährige durchaus dazu zu bringen die Wahrheit zu sagen. Zum Beispiel in dem man androht die Justin-Bieber-Poster aus dem Kinderzimmer zu entfernen.

    Oder man verspricht Ihr, dass sie dann nicht den Cousin aus dem Nachbardorf heiraten muss.
    Bäh, was ist mir schlecht.
    Wer kam bloss auf die Idee, ein Volk wie die Türken nach Deutschland zu holen und denen zu erlauben, auch noch hier zu bleiben.

  24. Cyberdawn 11. Januar 2018 at 08:53

    Wenn irgendwann das Töchterchen als Brandlegerin identifiziert wurde wird die Schönred-Maschinerie anlaufen: Das arme traumatisierte Mädchen war derart verzweifelt daß es sich nicht anders zu helfen wußte usw.

    Sie wollte mit ihrer Tat eine Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen

  25. Wahrscheinlich war ihnen das Haus zu popelig, da wird es kurzerhand abgefackelt. Sie werden endlich das versprochene neue Haus bekommen, da gehe ich jede Wette ein. Die Polizei wird sicher schnell fündig werden. Die Nazis werden verurteilt, wer auch immer das sein mag. Im Notfall erfindet man etwas. Auch da bin ich ganz sicher. Die Ausländerfeinde waren es, sie gehen in dem Haus ein und aus, wie es ihnen gefällt. Niemand hört etwass, niemand findet Einbruchspuren. Aber das interessiert niemand, denn lügen können diese armen goldenen Menschengeschenke nicht. Das tun nur die Ausländerfeinde.

  26. Bei der nächsten Renovierung versteckte Kameras einbauen.

    Ich Wette, daß dann die Bereichererfamilie als Zündler überführt wird.
    Bei vielen ungeklärten Bränden im Lande frage ich mich schon lange, ob da nicht
    unsere „ach so herzigen“ Gäste ihre Zündelfinger ins Spiel brachten.

    Siehe auch Sure 18, 22, 38, 40, 44: “ wir haben für die Frevler ein Feuer bereitet……..“

  27. „ein Mann mit einer schwarzen Lederjacke und einer Sturmhaube mit Augenschlitzen“
    Der Täter von Ludwigshafen war es damit nicht.
    Das war ein Glatzkopf mit einem brennenden Stock, der sich durch eine verschlossene Hausttür,
    wie die bereits nach 3 Minuten am Brandort eintreffende Feuerwehr verlautbarte,
    Zutritt zu der no-go-area verschaffte und einen Kinderwagen in Brand setzte, der das Haus
    abfackelte.

    Zu „rechtsradikal“:
    Das bleibt in den Statistiken.
    „Passt scho“, würde der Bayer sagen.

  28. Mich beschleicht das Gefühl, dass es dem Vater dort nicht gefällt und die Tochter handelt i.A.

  29. #Das Brett vorm Kopf…08:19

    Bloß nicht nach Berlin!
    In Diyarbakir wäre diese nette Familie doch viel besser aufgehoben.Man sagt,dort gäbe es keine schwarze Kapuzenmänner,die ständig überall und jederzeit zündeln.

  30. „Mich beschleicht das Gefühl, dass es dem Vater dort nicht gefällt und die Tochter handelt i.A.“

    Echt?
    Der ist gut.

  31. Was kommt dann noch infrage?

    Na was? in Bayern handelt, die Jungfrau Maria und bestraft den Mohammedaner, für die Lügen der Familie!
    Ganz im Gegensatz zur Jungfrau Angela!

  32. Der Vater, Ramazan Gümüs, sieht hinter den Bränden eine ausländerfeindliche Attacke durch rassistisch-rechtsradikale Täter. Er glaubt seinen Kindern die Geschichte von dem schwarz gekleideten Unbekannten mit der Sturmhaube.

    Ich vermisse den Aufschrei der Presse und der Politik. Eigentlich müssten nun Floskeln wie:
    Ermittlungsergebnisse abwarten,
    keine Vorurteile schüren,
    Hetze gegen Teile der Gesellschaft,
    friedliches Zusammenleben gestört,
    Taten für ihre Zwecke missbraucht,
    bla-bla …
    fallen. Vielleicht kommt das ja noch.

  33. „Mich beschleicht das Gefühl, dass es dem Vater dort nicht gefällt und die Tochter handelt i.A.“

    …oder anders ausgerückt:
    Ich glaube jetzt endgültig an Gedankenübertragung.

  34. frage mich gerade wo die “ Antifa “ in Adlkofen bleibt, wenn doch Ausländerfeinde diese Brände in Adlkofen zu verantworten haben, in Tröglitz waren linke Verbände und die Antifa schnell zur Stelle … klick ! als man vermeintliche Nazis für den Brand verantwortlich machte, einen Täter hat man dann im Fall Tröglitz trotz 20000 € Belohnung für Hinweise zur Aufklärung komischer weise bis heute nicht finden können,

  35. „ein Mann mit einer schwarzen Lederjacke und einer Sturmhaube mit Augenschlitzen“
    Der Täter von Ludwigshafen war es damit nicht.
    Das war ein Glatzkopf mit einem brennenden Stock, der sich durch eine verschlossene Hausttür,
    wie die bereits nach 3 Minuten am Brandort eintreffende Feuerwehr verlautbarte,
    Zutritt zu der no-go-area verschaffte und einen Kinderwagen in Brand setzte, der das Haus
    abfackelte.
    ========================================
    Das war doch vor einigen Jahren in Ludwigshafen? Türk. Kinder hatten das ausgesagt. War alles erfunden. Offenkundig ging es darum den Brand der Köterrasse in die Schuhe zu schieben.

  36. Die gesamte südländische Schmarotzer-Familie sofort ausweisen und noch am selben Tag aus Deutschland ausschaffen. Und dabei noch ein lebenslängisches Einreiseverbot für die kriminelle Brandstifter-Familie und islamische Leistungserschleicher verhängen. Nur so zeigt der Staat, dass er sich von südländischen Asylbetrüger nicht verarschen lässt.

  37. @leevancleef 11. Januar 2018 at 09:13

    Vielleicht hatte der ominöse Nazi-Brandstifter das „Schlangentattoo“ von Manichels Verdächtigem?

    Fragen über Fragen!

  38. „Es ist verständlich, dass angesichts der klaren Aussage der Polizei die Behauptungen des Herrn Gümüs bei vielen Leuten in Adlkofen Unmut auslösen, da man sich in die rechte Ecke gestellt sieht.

    Übers rechte Stöckchen springen scheint bei vielen Leuten schon ein pawlowscher Reflex zu sein. Der Linke Goebbels würde vor Neid erblassen.

  39. Ein Feuerwehrmann wurde ein oder zwei tage später verprügelt,
    weil die Feuerwehr erst nach sehr langer Zeit
    (nicht nach schon (weniger?) als drei Minuten, da Einsatzkräfte durch den Faschingsumzug vor Ort waren)
    am Brandort eintraf und nicht zügig löschen wollte.

    Böse Zungen sprachen von Stromklau als Brandursache.
    Das müssen Nazis gewesen sein.

    Der Schaden wurde durch ein nagelneues mehrstöckiges Haus durch Spenden,
    kommunale(?) und/bzw. Landesmittel(?) ersetzt.

  40. Seltsamer Zufall? Vor ein paar Tagen berichtete das ZDF auch von einem Brand in einem Mehrfamilienhaus.
    Ich glaube, das der Brand in einem „Kinderzimmer“ im vierten Geschoß ausgebrochen war. Und das, was für Wortwitz in Brandenburg. Ganz wichtige, die auch mal was sagen wollten gaben den Reportern bereitwillig Auskunft. Was man zuerst nicht sah waren die anderen Hausbewohner,nämlich die Vermummten mit ihren Kindern. Man sprach nur mit Deutschen, aber der überwiegende Teil der Bewohner war Nichtdeutsch. Ich würde auch hier entweder Brandstiftung durch deren Kinder vermuten, oder Verletzung der Aufsichtspflicht, weil wie soll ein Brand im Kinderzimmer ausbrechen, wen die Eltern dabei sind. Die Märchen von den Schwarzen Männrn mit Sturmhaube sind so ausgelutscht. Man erinnere sich mehrere Jahre zurück, damals war es ein Brand in Ludwigshafen, bei denen es viele Tote gab.Auch dort wurde in Spiegel TV gelogen, das sich die Balken bogen. Kinder haben einen Mann gesehen, an der Hauswand wurden „Hakenkreuze“ präsentiert, natürlich wieder einmal falsch aufgemalt, die sich später als nachträglich dort aufgemalt erwiesen. Also nichts mit den Pösen Rächten!
    Und weil die Nazis nicht die Täter waren machte man aus dieser Geschichte eine richtige Schmierenkomödie und stellte einen Türken als Retter der Überlebenden da. Einfach nur übel. Vermutet wird bis heute, und das immer öfter, das man einfach Leitungen quer durch die Wohnungen verlegt habe, um die Stromkosten zu sparen, damit der/die Zähler nicht mitlaufen.

  41. Und wieder fügen sich Täter in die Opferrolle, allerdings macht es mir Hoffnung, dass die Bürgermeisterin nicht gleich Lichterketten und „unsere Gesellschaft ist bunt “ Demos veranstaltet.
    Mich würde beim nächsten Mal übrigens nicht wundern, wenn ein Hakenkreuz brennt , oder irgendwo drauf geschmiert wird!
    Also, er sollen Kurden seien, die sich dann an die Ditib gewandt haben? Irgendwie seltsam, dachte ich doch immer, dass Erdowahn und Kurden, nun wie soll ich sagen, ein eher angespanntes Verhältnis haben. Äußerst seltsam.
    Und was auch lustig ist, da kann man mal sehen, wie es ist, wenn jemand nur die halbe Wahrheit sagt. Er hat schon sehr gut von den Leitmedien gelernt, der nette Kurde von nebenan. Da war Rasierschaum in meinem Briefkasten. Das es Halloween war hatte er vergessen!
    Hoffentlich bekam er keinen Schreck, als er die ganzen Rechtsradikalen gesehen hat, und dann noch so bunt verkleidet! Hoppla, bunt ist doch gut! Also jetzt müßt ihr euch aber mal entscheidenM

  42. Die endgültige, „offizielle“, „offiziöse“ Sachlage blieb,
    wie vorausgesagt* im Nebel,
    „commod“, hilfreich eben für die verschiedenen Gruppen.““

    (*)da drüben an der Wand hängt mein Schild „Prophet“
    (**) Asylprofiteure, Kirche, „Kämpfer gegen „rechts““,
    „innerer Frieden“, Verwerfungen, „Elite“, Pfründe, …Konsorten,…..

  43. Wahrscheinlich ist das Haus der Tochter nicht schön genug und sie möchte in eine bessere Unterkunft.
    Am besten ist eine Rückführung der Familie in ihre Heimat.

  44. ralf2008 11. Januar 2018 at 08:49

    „Lohnt sich da eine Strafanzeige ?

    § 145d Vortäuschen einer Straftat“

    Ne ne, das SIND Straftaten – von wem auch immer begangen. Für Vortäuschen muss eine Straftat angezeigt werden, die nicht begangen wurde.

    § 145d kann m.E. Anwendung finden in dem Fall der Strafanzeige gegen M. Stürzenberger von diesem linksfaschistischem Kripobeamten und der „Richterin“ Sonja Birkhofer-Hoffmann.

  45. Meines Erachtens gehört dieser Artikel nicht hierher.

    Solange die Brandursache nicht geklärt und der Brandstifter nicht gefunden ist, sind das alles nur Mutmaßungen.

    Ein Haus nach einem Brand ist nicht gleich wieder bewohnbar. Dass man die Opfer eines solchen Brandes erst mal woanders unterbringt und die Kostenfrage später klärt, ist ebenfalls nicht ungewöhnlich.

    Eine so große Familie kann man nun mal nicht einfach überall unterbringen. Da muss was mit vielen Zimmern her.

    Wisst ihr, ob eines eurer Kinder mal gezündelt hat? Wollt ihr rein auf Verdacht von irgendwem auf eurem Schaden sitzen bleiben?

    @PI-News: Bringt den Artikel, wenn die offenen Fragen geklärt sind und das Eigenverschulden feststeht!

  46. Cendrillon 11. Januar 2018 at 08:55

    Sie wollte mit ihrer Tat eine Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen
    ——-
    Eine punktuelle indoor-Lichterkette

  47. int 11. Januar 2018 at 09:12
    Erdogan:
    „Jetzt zünden sie schon eure Häuser an!“.

    Erdogan weiter: „Kommt alle zurück in die Türkei!“
    Und sie kommen heim.

    Mist, bin eben aus dem Kurzschlaf aufgewacht.

  48. Ich habe hier im Schrank auch einige Bücher von Dr. Erich Wulffen stehen. Ein Kriminalpsychologe. Eines der Bücher lautet „Das Weib als Sexualverbrecher“
    Das Mädchen ist 14. Also mitten in der Pubertät. Notorische Brandstifter, natürlich auch Männer, handeln immer meist aus sexuellen Motiven. Man kann davon ausgehen, dass diese 14-jährige aus sexuellen Motiven gehandelt hat. Sie hat eine kranke gestörte Sexualität, sie wird auch in der Zukunft brandgefährlich sein, bis hin auch zu Tierquälerei, Sadismus, Folter und Mord.

  49. Felis_silvestris 11. Januar 2018 at 09:32
    „Meines Erachtens gehört dieser Artikel nicht hierher.“

    Genau!
    Meine Kleiderschränke fangen etwa alle zwei Tage Feuer!
    Da geht die Post ab!

  50. Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2018 at 09:35
    „Mist, bin eben aus dem Kurzschlaf aufgewacht.“

    Man wird doch noch träumen dürfen! 😉

  51. Mic Gold 11. Januar 2018 at 09:33

    Cendrillon 11. Januar 2018 at 08:55

    Sie wollte mit ihrer Tat eine Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen
    ——-
    Eine punktuelle indoor-Lichterkette

    Indoor-Candle aus Solidarität zu „Kandel ist bunt“ des Karnevalsvereins!

  52. Welch schönes Haus!

    Was sind wir doch für ein großzügiges Volk, daß wir solche Häuser an die Zufluchtsuchenden aus aller Welt vergeben!

    Schade, daß die Lage wohl nicht gefällt.

    Wichtig ist laut Immobilienmakler stets die LAGE.

  53. Nach dem derzeitigen Sachstand wird wohl die Gemeinschaft der Versicherten für die Brandschäden und die Begleitkosten aufkommen müssen.

    Wer denn sonst❓ 😕
    DITIP braucht das Geld um Moscheen zu bauen ❗
    Das Goldstück um mehr Goldstücke zu erzeugen…
    Wann geht dieses Goldstück eigentlich wieder in seine Heimat ❓

  54. int 11. Januar 2018 at 09:36

    Aha, Du hast Deine Kinder 24/7 beaufsichtigt und kannst daher jede Zündelei ausschließen?

    Aber ganz im Ernst: Artikel wie dieser sind einer der Gründe, warum über einen haten Kern hinaus dieses Portal nur mäßigen Zulauf hat.

    Ohne Beweise ist ein Mensch unschuldig, das hier ist immer noch ein Rechtsstaat.

    Meine Kleiderschränke brennen auch nicht regelmäßig, ich lüfte sie hin und wieder;-)

    Der Artikel kommt zu zwar naheliegenden Schlüssen aber er entbehrt jeder Beweislage. So was schreckt neue Leser ab, keiner will Fake News lesen und verbreiten.

  55. Feuerwehrleute werden verprügelt,weil sie nicht löschen.
    Feuerwehrleute werden verprügelt, weil sie löschen.
    Kinderwagen brannten in der Folge sehr häufig.
    Das war etwas Neues.
    Eine neue Idee!

  56. @ Mod:

    Ihr könnt meinen OT-Kommi zu diesem Beitrag ruhig freischalten 😉

    „Verliebt! Konvertiert! Verschwunden!
    VATER SUCHT VERZWEIFELT NACH TOCHTER JULIANE (16)“

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/vermisste-personen/verliebt-konvertiert-verschwunden-54433950,view=conversionToLogin.bild.html

    Ich habe vielleicht harte Worte für den deutschen Vater benutzt, aber wer seine 16-jährige Tochter in eine Beziehung mit Flüchtilanten lässt, hat keine netteren Worte verdient und muss jetzt nicht rumjammern.

    Auch die offensichtlich moslem-affine Tochter hat keine nettere Bezeichnung verdient, als die die ich gewählt habe.

  57. Eurabier 11. Januar 2018 at 09:37

    „Adlkofen ist bunt“ zündet jetzt aus Solidarität gegen rechte Hetze das ganze Dorf an!

    Lol saugut 🙂

  58. Felis_silvestris 11. Januar 2018 at 09:32

    Meines Erachtens gehört dieser Artikel nicht hierher.

    @PI-News: Bringt den Artikel, wenn die offenen Fragen geklärt sind und das Eigenverschulden feststeht!

    Klingt aber irgendwie wie nach (auf)geklärt, oder es war eine spontane Selbstentzündung oder doch die Katze!

    Dazu die KRIPO…
    Allerdings kommen die Brandermittler der Kripo Landshut zu einem anderen Ergebnis. Polizeisprecher Andreas Urban vom Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz stellt ausdrücklich fest: „Eine Brandstiftung durch eine außenstehende Person kann ausgeschlossen werden“.

  59. Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2018 at 09:45

    Alfons Zitterbacke hätte in Pankower Bädern auch keinen Spaß mehr!

  60. Felis_silvestris 11. Januar 2018 at 09:42
    Nichts für ungut:
    Mein Bauch meint, hier schreibt ein Asylprofiteur,…konsorten…
    Der Bürzel auch.
    Aber die Herrschaften sind vorurteilsbeladen.
    Die spinnen hin und wieder.

    Was die Sachlage betrifft:
    Der Täter war ein Mann mit einer schwarzen Lederjacke und einer Sturmhaube mit Augenschlitzen.

  61. Das ganze Muster nach dem Plan, selbst einen Brand gelegt und dann mit irgendwelchen völkischen Symbolen, mutmaßlich heidnischen Runen und teutonischen Zeichen von sich selbst abzulenken gab es schon mehrfach und oft, “ Nazis “ Alarm ! in Bingen z.B, erinnern sie sich ?, … klick !

  62. Der Bauch lässt sich seine Bauchgefühle nicht nehmen,
    der bürzel nicht den Mund verbieten,
    „sonst mach´ ich alles dicht“,
    sagt er.

  63. So wurstig-schlampig kann das in Adlkofen (Landshut) mit der Aufklärung nicht weitergehen .
    Wie wärs mal mit einer kleinen Unterstützung durch die Rosenheimer ? („Es gabbet a Leich!“)
    Nee, die gab es noch nicht, deshalb : Keine Unterstützung von den Cops.

    Also weiter:
    Warum hat die Landshuter Polizei keine ausländischen Medien eingeschaltet ?
    Wie z.B. die türkische Nachrichtenagentur, die nach dem Brand in Ludwigshafen 2008
    von einem der Mädchen informiert wurde, dass sie sogar mit dem Täter gesprochen habe.
    Hier der komplette Dialog zur Aufklärung.
    Das Mädchen :

    „Wer bist denn du?“

    Antwort des Unbekannten:

    „Ich bin Deutscher.“

    Päng! – nur darauf kommt es an.
    Also, so gut wie gelöst.
    Der erste Verdächttige, Drafi Deutscher, konnte den plötzlichen Verdacht gegen sich
    jedoch entkräften, da er plausibel nachweisen konnte, zu dem Zeitpunkt bereits 2 Jahre tot gewesen zu sein.
    Doch immerhin wurde der Täterkreis damit schon mal auf das Wesentliche eingeschränkt.

    Zurück:
    Es können auch Supermutant-Neo-Nazis gewesen sein,
    die mit irgend so einer faschistischischen Trick-Technik
    aus Neuschwabenland, etwa der „spukhaften Fernwirkung“,
    den Kleiderschrank der Refugees angesteckt haben. Und den
    ganzen Rest auch.

    Fazit: Strengt euch mal ein biss.chen an, ihr Landshut-Cops !
    Es kann doch nicht so schwer sein, ein paar Deutsche zu finden,
    die vielleicht gerade zu dem Zeitpunkt des Brandes ein Freudentänzchen daneben machten ,
    so wie die Türken in Garbgsen, nachdem sie die Willehadi-Kirche angesteckt hatten.

  64. Eurabier 11. Januar 2018 at 09:46
    Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2018 at 09:45
    Alfons Zitterbacke hätte in Pankower Bädern auch keinen Spaß mehr!

    Tja, ins Freibad Pankow war ich damals immer vorm Spätdienst oder nach der Nachtschicht – in der Nähe war auch die Krankenschwesternschule im nahegelegenen Buch bei Berlin, dementsprechend wurde das Freibad ebenfalls von den Schülerinnen frequentiert. „Oben ohne“ war damals etwas völlig normales – Übergriffe, Belästigungen oder gar Vergewaltigungen hat es nie gegeben.
    Inzwischen dürften Frauen in deutschen Freibädern in etwa so häufig anzutreffen sein wie Eskimossiedlungen im Amazonasdelta.

  65. mistral590 11. Januar 2018 at 09:24

    „wurden „Hakenkreuze“ präsentiert, natürlich wieder einmal falsch aufgemalt“

    Diese Kreuze haben einen Namen. Sie heissen „Sauwastika“ (kein Witz!) und sind eines der Zeichen der Göttin Kali. Vermutlich geht die Göttin dort ein und aus, um es dem Hausherrn regelmässig richtig zu besorgen.

    Wenn das Haus demnächst mit seinen Bewohnern demnächst abgebrannt sein sollte, empfiehlt es sich, an dieser Stelle der Göttin einen Tempel zu errichten. Alle anderen Gebäude würden unter einem schlechten Omen stehen.

    Immerhin hat die Göttin noch eine Rechnung mit den Moslems offen – wegen dem gestohlenen schwarzen Stein.

  66. int 11. Januar 2018 at 09:47

    Schön wär’s. Ich profitiere leider nur von den allgemeinen „Bereicherungen“.

    Die Polizei schließt einen Außenstehenden aus. Damit ist der Versacht, das Mädchen habe die Brände gelegt, sehr naheliegend.

    Trotzdem ist es noch nicht bewiesen.

    Wenn Du mal unschuldig angeklagt wirst, bestehst Du auch darauf, dass man Dir Dein angebliches Vergehen nachweist. Das ist hier in Deutschland immer nióch Dein Recht.

  67. In Niederbayern hat es die letzten 2 Jahre so auffällig häufig gebrannt wie noch nie. Auffällig ist auch, daß man zwar die Brandursache nie mehr ermitteln konnte, man aber Brandstiftung meistens ausschließen konnte.

    http://www.pnp.de/lokales/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/2561024_Kapelle-in-der-Innstrasse-brennt-komplett-aus-Ursache-unklar.html
    https://www.br.de/nachrichten/niederbayern/inhalt/straubing-rathaus-brand-ursache-bleibt-ungeklaert-100.html
    http://www.br.de/nachrichten/niederbayern/inhalt/brand-in-straubing-verursacht-millionen-schaden-100.html
    http://www.pnp.de/lokales/landkreis_deggendorf/plattling/2794375_Ruhiges-Feuerwehrjahr-2017-trotz-Grossbrand.html
    Die Liste ließe sich ewig lang fortsetzen. Das ganze wird nur sehr auffällig nicht diskutiert. Es könnte ja in eine Richtung führen, die nunmal in Deutschland 2018 nicht gesehen und gehört werden will.
    Gestern erfuhr ich von der Nachbarin dessen Sohn als UPS-Bote arbeitet folgenden Vorfall:
    Der UPS-Bote sollte an eine Tankstelle in Vilsbiburg ein Paket ausliefern. In dem Moment als er sich der Eingangstüre näherte, schrie der Tankstellenbesitzer : ‚Haltet den Mann, er hat mich soeben überfallen‘. Der Paketbote reagierte sofort und stellte dem ‚Südländer‘ beim Rauslaufen ein Bein. Unser geschätzter Neubürger fiel, verletzte sich und konnte festgenommen werden. Und jetzt kommts was wohl jeder hier schon vermutet hat. Der Paketbote hat jetzt ein Strafverfahren wegen Körperverletzung am Hals !!!!
    Deutschland 2018.

  68. Felis_silvestris 11. Januar 2018 at 10:09

    „Wenn Du mal unschuldig angeklagt wirst, bestehst Du auch darauf, dass man Dir Dein angebliches Vergehen nachweist. Das ist hier in Deutschland immer nióch Dein Recht.“

    Das solltest Du dem Vater erzählen: 🙂

    „Der Vater, Ramazan Gümüs, sieht hinter den Bränden eine ausländerfeindliche Attacke durch rassistisch-rechtsradikale Täter.“

  69. „Das solltest Du dem Vater erzählen“

    …und wenn der,
    im Unterschied zu Anderen,
    die „Sachlage“ sehr genau kennt,
    dann ist er ein ganz Lieber.

  70. …….ist das nicht Vorspiegelung einer Straftat / oder Falschaussage mit dem „Mann in schwarz“ der da gezündelt haben soll ?

  71. Felis_silvestris 11. Januar 2018 at 09:32
    Wenn mein Sofa brennt, verdächtige ich nicht Rechte Täter oder schalte meine religiöse Gemeinde ein in der Sache.

    Es passiert ständig, ob in Schweden, Deutschland oder sonstwo, dass wenn es bei einem dieser bestimmten Immigranten brennt (oder ein Kind ertrinkt), eine Tat aus der Rechten Scene behauptet wird, oft auch von Medien.

    Wir haben hier in Norwegen z.B. einen muslimischen „Journalisten“, Kadafi Zaman, der Spezialist dafür ist solche Sachen, bevor sie ausgewertet sind, hochzukochen in MSM und in sozialen Medien und auszuschlachten für Propagandazwecke und Konfliktzuspitzung.
    Als damals eine Moschee in Schweden brannte, haben z.B. muslimische Schüler in Drammen (also in Norwegen) ein meeting durchgeführt um über ihre wachsenden berechtigten Aengste zu reden, Opfer von solchen Anschlägen zu werden.
    Dieser Kadafi Zaman, der auch diese Sache ausschlachtete bis zum Gehtnichtmehr, ist zufällig aus Drammen und dort Teil eines Netzerkes von diesen bestimmten eingewanderten Gesellen, teilweise kriminell.

    In den meisten Fällen stellt sich irgendwann heraus, dass es wahrscheinlich keine Brandstiftungen etc. waren, sondern Unfälle oder Straftaten. Also durch diese Klientel selber verursacht. Entweder aus Unachtsamkeit oder mit böser Absicht.

    In den MSM wird dieses Muster aber nicht sichtbar. Oft dauert es lange mit den Ermittlungen und es setzt sich erstmal fest, dass Rechte Gewalt dahintersteht. Das Problem der Lügen, der Opfermentalität bei diesen Tätern, die Propaganda, die Ubote in den Medien und der Lokalpolitik, alles fällt für den Bürger der MSM konsumiert unter den Tisch.

    Deshalb ist es wichtig, laufend über diese Fälle hier zu berichten.

  72. Waeren es Einheimische haette man sie schon lange eingelocht, …. Das geht mir alles so auf den Geist, ich kann es nicht mehr in Worte fassen.

  73. @ Eurabier (11. Januar 2018 at 08:20)

    Ja, der Mannichl-Fall kam auch mir sofort in den Sinn. Hat man am Tatort ein Lebkuchenmesser gefunden?

  74. Was wollen sie damit erreichen?

    Wollen sie Mitleid erhaschen um noch mehr Hilfe zu bekommen,
    die sie ja eh schon vom Deutschen Steuerzahler bekommen.

    Türken sind ja spezialisiert im Jammern und Mitleid zu schinden,
    damit sie bestimmte Forderungen erpressen können ….

  75. Wenn mich innerhalb kurzer Zeit der Blitz dreimal beim Scheißen trifft,
    dann ist die Normalverteilung nachhaltig widerlegt.

  76. @ Felis_silvestris
    Fake news??Wenn die Kriminalpolizei eine Brandstiftung durch Einbrecher definitiv ausschließt und die Brandermittler zu dem Schluß gelangen,daß es einfach nicht zufällig ist,daß im gleichen Haus dreimal angeblich spontan(denn nichts anderes kann es dann ja gewesen sein,wenn die Familie leugnet,selbst gezündelt zu haben)ein Brand entsteht,dan ist das alles andere als Fake news,sondern es handelt sich schon um Ermittlungsergebnisse,die diese Familie belastet.Dazu noch lügen die Kinder etwas vom schwarzen Mann daher,den es erwiesenermaßen nicht gegeben hat.
    Wahrscheinlich wird die ganze Wahrheit nie herauskommen,da die Familie geschlossen eine Aufklärung verhindern wird.

  77. So manchmal stellt sich mir die Frage ob alle diese Sozialschmarotzer auch dann so eine grosse Fresse hätten wenn unser Braunauer Postkartenmaler 45 den Krieg gewonnen hätte :-))

    Ich hoffe ja jeden Tag darauf dass auch diese neue GroKo platzt und es zu Neuwahlen kommt damit die AfD noch weiter zulegt…. und das bis zur Regierungsübernahme !!!

    Ab dann – und nur AB DANN – wird sich was in Deutschland radikal ändern

  78. int 11. Januar 2018 at 11:12

    „…dann ist die Normalverteilung nachhaltig widerlegt.“…
    …und Gauß kann sich mit seiner Glockenkurve zum Teufel scheren.

    Eine kleine Anekdote:
    Berechnung der Fläche unterhalb der Glockenkurve innerhalb eines gegebenen Intervalls
    sowie von minus bis plus unendlich.

    Professor:
    „Wer möchte?“
    Nach kurzer Zeit zu dem Studenten, der eine Stammfunktion
    (die es bisher(?) noch(?) nicht gibt)
    durch Substituierung erabeiten wollte:
    „Setzen Sie sich wieder hin, Sie wären der Erste, dem das gelingt!“

    Die Folge waren Überlegungnen zum Formalismus, der solches zwingend verbietet.

  79. Die von Flüchtlingen besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg soll heute endgültig geräumt werden. Seit dem Morgen wird das Gebiet um das Gebäude gesichert. Linke Gruppen haben Widerstand angekündigt.

    ——–
    was denn, sind plötzlich genügend neue Wohnungen da, aber wer macht dann dort sauber ?

  80. Brandserie in Niederbayern: „Die Ausländerfeinde waren es!“

    ———
    Kleiner Schreibfehler, es waren feindliche Ausländer !

  81. Kinder sahen dunkle Gestalt mit Sturmhaube

    ——–
    Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt , na da muss doch die Blödzeitung einen Täter finden, auf den der Staatsschutz dann seine Ermittlungen aufbauen kann !

  82. Ausländerfeind… allein wenn ich das Wort schon lese oder höre könnte ich an die Decke gehen.

    WER ist denn hier der Feind ???
    Ich zB bin Merkel-Feind, Schulz-Feind, Özdemir-Feind… aber ich habe nichts gegen friedliche, freundliche Ausländer.
    Schweden, Finnen, Litauer… Chinesen, Mongolen oder Japaner usw… von all Jenen hört man nichts.
    DIE halten sich an unsere Gesetze und sind bestens integriert…. ergo hab ich nichts gegen sie.

    Bin ich also Ausländerfeind weil ich mich gegen die kriminelle Sozialschmarotzer wehre ???

  83. Erinnert mich an einen Fall in Essen Altendorf, wo die Absteige eines Bückbeters verwüstet wurde und die angeblichen Täter Hakenkreuze an die Wand sprühten- leider falsch herum. Von dem Fall hörte man nie wieder was, warum wohl…..

  84. Kinder sahen dunkle Gestalt mit Sturmhaube ???

    Na dann wartet einmal ab liebe Kulturbereicherer…
    macht noch ein wenig so weiter und es wird der Tag kommen da seht ihr dann STURMHELME !!!

  85. Wenn keine Einbruchsspuren vorhanden sind kann der Täter ja wohl kaum von aussen gekommen sein. Oder jemand kann wie Heinz Rühmann durch Wände gehen

  86. So amüsant diese kurzweiligen Sachgeschichten auch sind,
    gibt es nicht brennende Probleme in diesem Land??
    Ob nun Türke,Kurde oder andere Nachkommen der Goat lover,
    die DNA ist bei denen gleich.
    Also bitte..back to the roots

  87. Vorausgesetzt, es stimmt:

    Um 02:30 Uhr wird die 14-Jährige wach und riecht Rauch. Um 02:30 schlafen Kinder normalerweise tief und fest, aber klar, durch „leichten Schlaf“, schlechten Traum etc. wird man dann eben wach. Ist noch ganz normal.

    Nun weckt das Mädchen seine Familie, d.h. die hat bis dahin nichts(!) mitbekommen, denn sonst wäre sie ja schon wach gewesen.

    „Und jetzt wird es spannend: Drei der Kinder gaben an, einen Mann mit einer schwarzen Lederjacke und einer Sturmhaube mit Augenschlitzen gesehen zu haben, der aus dem Haus flüchtete“

    GENAU. Alle schlafen und müssen geweckt werden. Drei schlaftrunkene Kinder, gerade eben aus dem Bett gerissen, sehen ganz genau einen maskierten Mann, der aus dem (inzwischen ja brennendem) Haus flüchtet. Sie sehen ihn sogar so genau, dass sie sogar (bei Dunkelheit und Rauch!) erkennen, dass er eine Jacke aus Leder trägt. Beide Erwachsene, die selbst bei einer sicherlich vorhandenen Panik wesentlich aufmerksamer hätten sein müssen, sahen nichts.

    Angenommen, ich wäre ein rechtsradikaler Brandstifter. Maske ist o.k., ich will ja nicht erkannt werden. Schwarze (Leder-)Jacke ist auch o.k., ist meine Lieblingsfarbe. Ohne Einbruchspuren komme ich ins Haus. Entweder habe ich einen Schlüssel, oder die Tür stand offen. Beides schon eher „komisch“. Aber egal, ich bin drin. Nun zünde ich was an. So eine Couch brennt ja vielleicht ganz gut, also los. So, Couch brennt wie erwünscht und NUN warte ich IM Haus, was passiert und erst wenn alle Familienmitglieder wach sind, renne ich raus. Ja, so ungefähr machen das alle rechtsradikalen Brandstifter eben. Die kommen nie auf die Idee, ein Fenster mit einem Polenböller und/oder Brandsatz einzuwerfen. Und sie würden auch nie sofort weglaufen, bevor sie auch nur Irgendwer sehen könnte.

    Vermutlich wird irgendwann herauskommen, dass ein Mitglied der Familie die ganzen Brände gelegt hat. Evtl. die 14-Jährige „Heldin“? Dann wird sicher auch schnell festgestellt, dass sie mit den Zündeleien nur „um Hilfe rufen“ wollte. Zudem wird dann bestimmt begutachtet, dass sie ganz sicher „arg traumatisiert“ ist, weil sie niemand im Dorf leiden kann, sie gemobbt wird usw.

  88. Das VOLK hat eine andere Meinung als die “ political correctness!:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172374698/Angela-Merkel-Mehrheit-erwartet-dass-sie-noch-vor-2021-aufgibt.html

    Zitat: „Angela Merkel hat vor der Bundestagswahl betont, für die komplette Legislaturperiode anzutreten. Laut einer Umfrage glaubt die Mehrheit der Deutschen nicht daran. Nicht mal die Wähler der Union. …“

    „56 Prozent der Bundesbürger gehen laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap für das „Handelsblatt“ bei einer solchen Konstellation davon aus, dass die 63-jährige CDU-Vorsitzende ihr Amt noch vor dem Ende ihrer nächsten Amtszeit im Herbst 2021 aufgeben wird….“

  89. Eine grandiose Räuberpistole, irgendwer in der Familie sollte sich darauf verlegen, Kriminalromane zu schreiben.

    Fehlt nur noch die Figur eines Sherlock Holmes, die entweder feststellt, dass die Tochter kein Kopftuch tragen möchte, dass der Familie das gestellte Haus nicht gefällt oder den obligatorischen Nahtsi im Keller findet.

  90. int 11. Januar 2018 at 10:26

    Du kannst dem Vater nicht vorwerfen, sich an eine alternative Realität zu klammern.

    Ein Großteil der Köterrasse macht das doch auch!

    Wenn bewiesen werden kann, dass die Tochter mehrfach das Haus angezündet hat, kommt der in Teufels Küche.

    Das Mädchen ist mit 14 gerade strafmündig. Da hat er neben dem finanziellen Verlust der Versicherungsleistung auch die Staatsanwaltschaft und das Jugendamt am Hals.

    In diesem Fall zieht der Migranten-Bonus nur bedingt: die Familie hätte ernsthaft zu Schaden kommen können und wie hätte es wohl ausgesehen, wenn noch einmal eine türkische Familie in ihrem Haus verbrannt wäre (Brandanschlag von Solingen)?

    Versicherungen kennen keinen Migranten-Bonus. Die wollen die eingezahlten Beiträge behalten und an Aktionäre oder Spitzenmanager ausschütten. Nicht an Geschädigte zahlen!

    Falls die Tochter verantwortlich ist, ist sie höchstwahrscheinlich geistig nicht auf der Höhe. Wer weiß, vielleicht ist ja auch hier der Familienstammbaum ein Ring.

  91. Sturmhaube und schwarze Lederjacke – die Kinder haben scheinbar was gegen die OSMANEN Germany.
    Naja…sind Kurden, die lügen genauso schnell wie Türken. Sind allerdings ein bissle dümmer, doch – das gibt’s.

  92. das ist eindeutig ein Dämon, das gibt eine Tragödie !!! i.wo hat jemand Knochen von einer Katze oder einem Hund im Grundstück begraben und die Dämonen heraufbeschwört. Tut leid, Dämonen kann man nicht bekämpfen, ihr seid erledigt im Haus ….. ihr müsst da raus schnellstmöglich. Dämone können auch in der Kleinen schon drinnen sein, die den Rauch und das Feuer bemerkt hat.

  93. Alles mal ganz ehrlich: Kann sich eine 9-köpfige Familie in so einem Uraltbau aus den vermutlich 70er Jahren wohlfühlen? So heruntergekommen wie das schon von außen aussieht, mit Eierresten an der Fassade. Wir sollten alle zusammenlegen und der bemitleidenswerten Familie mit Hilfe von Spenden zu einem 12 Zimmer Neubauhaus am Starnberger See verhelfen.

  94. Da erinnert man sich doch gerne an den Anschlag auf eine Moschee in Dresden

    Wo man erstaunlicher Weise einen Schnappschuss vom gerade explodierenden Brandsatz in dem Medien brühwarm aufgetischt bekommen hat

    Da fällt einen nur eines ein

    LÜGENPRESSE

  95. „Und eigentlich, dachte er, als er die Zahlen des Ministeriums für Überfülle zurechtrückte, war es ja auch keine Fälschung. Es wurde bloß ein Unsinn durch einen anderen ersetzt. Der Großteil des Materials, das man bearbeitete, stand in keinerlei Zusammenhang mit der Wirklichkeit, nicht einmal in der Art von Zusammenhang, den eine platte Lüge stiftete. Statistiken waren in ihrer Originalfassung ebenso ein Phantasieprodukt wie in ihrer berichtigten Version. Meistens wurde erwartet, daß man sie sich einfach ausdachte.“ George Orwell, 1984 – NEUNZEHNHUNDERTVIERUNDACHTZIG

    Gemäss Orwells „Vision“ totalitärer „Statistiken“ wird es auch dieser „Fall“ in die kumulative Shitparade „rechter“ und „fremdenfeindlicher Anschläge“ schaffen, mit der linksgrüne Kulturrevolutionäre verschärfte Repression und Repressalien gegen die einheimische „Hasskultur“ einsereits rechtfertigen, einschließlich eines aktivierten „Staatsschutzes“, den es „dann“ sogar noch gibt, und andererseits Gewalt, Terror und Kriminalität der orientalischen Eindringlinge mit ihrer konkreten Hassideologie, verniedlichend „Religion“ und „Kultur“ genannt, relativieren!

    Insofern dürfen nun auch die Einwohner der Gemeinde Adlkofen zu den „gebrannten Kindern“ Multikultistans mit seinem gesellschaftszerstörenden Zusammenspiel von Biedermännern (und -frauen) und eingeschleppten Brandstiftern gehören!
    In anderen Gemeinden werden Töchter aufgeschlitzt oder abgestochen, weil den kulturfremden Eindringlingen – in dem Fall MUFls – die doof-naiven Gutmenschen-MILFs nicht genug sind!

    Die Kollateralschäden der multikulturellen Umwälzung haben inzwischen die Provinz erreicht!
    Bis vor Kurzem musste man in größeren Städten leben, um mit der Skrupellosigkeit und Gewaltfolklore der orientalischen Eindringlinge konfrontiert zu werden!
    Dazu genügt es schon, am falschen Ort, zur falschen Zeit zu sein, und beispielsweise einen der unverschämten Eindringlinge „falsch“ anzugucken oder in einen auch nur leichten Verkehrsunfall mit ihnen verwickelt zu sein. Die Folgen können lebensbedrohlich sein…

    Wo immer sich die Anhänger der ISlamischen Pestilenz ausbreiten, mehr oder weniger „gläubig“ oder nicht, werden zivilisatorische Standards außer Kraft gesetzt, z. B. bürgerliches Recht („Rechtsstaat“) und zivilisierte Umgangsformen! Insofern ist Neukölln inzwischen überall!
    Und arm dran ist jeder, der diese „Kültürbereicherer“ in seiner Nähe hat: das könnte gefährlich, sogar brandgefährlich werden!

    Davon ist natürlich das Negativ-Establishment des Systems Merkel samt seiner rot-grünen Schmutzopposition in seinen sicheren Vierteln in München/Grünwald oder Berlin/Grunewald, wo übrigens der ehemalige „Kreuzberger“ Direktkandidat der Grünen, Ströbele, woht, nicht betroffen!
    Dafür sorgen die schon! Ebenso für den „Familiennachzug“ für die kulturfremden Eindringlinge!

    Und wenn „unsere“ Neubürger Haus und Dach abfackeln, wird ganz sicher für sie gesorgt. Das ist die „solidarische Gesellschaft“, von der die Merkels und Schulzes reden. Wer die erwirtschaftet, ist auch klar, oder!?

Comments are closed.