Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Während Europa unter der klirrenden Klimaerwärmung von GRÜN und Rot erfriert, höhnt eine Bordeaux-Dogge heute früh im ZDF-Wetterbericht was von “20 Grad plus” — “garantiert im Mai”. Lach! Lach! Lachkrampf…

Der “Süßi mit ohne Näschen” hat tatsächlich heute Morgen mal wieder die Antwort auf Maisches Frage von gestern Abend geliefert: Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF? Naaa, Leute? Richtig: Für nichts und wieder nichts …

Da hilft auch nicht das echauffierte Greinen des greisen EMIL Steinbergers (85): “Aber dann verlieren wir ja die Meinungsvielfalt, oderrr?” Der gelernte Schalterbeamte der Post meint natürlich NICHT die Meinungsführerschaft, gar die Meinungsherrschaft. Nieee nicht, unser aller EMIL von einst doch nicht!! Trotzdem wollen die Schweizer Sonntag darüber abstimmen, ob “Wilhelm Tell” weiter horrende 350 Fränkli Zwangsgebühren (Billag) in den Gesslerhut werfen soll/muß. Ausgerechnet sieben junge Schweizer haben sich diese Volksbefragung am Biertisch ausgedacht, schimpft der EMIL. Ach, Emil, Emil, Eeemieeel … DARUM ist die Schweiz halt noch frei, nicht zwangseingemeindet in EU-Luxemburg. Oder Bayern …

Pensionen bis die Bäuche platzen

Also heulen nebenan beim GEZ-Riesen Deutschland ja auch die Demokratie-Eunuchen los. Schließlich will ja auch die AfD die Zwangsgebühren abschaffen. Und die AfD ist immerhin dritt-, laut Umfragen sogar schon zweitstärkste Partei im Bundestag. Deshalb “darf” die eigentlich verhasste AfD-Tussi Beatrix von Storch (46) bei Maische sogar mal ohne freislersche Unterbrechungen sagen, warum:

Weil die AfD nicht will, dass Rentner mit 800, 900 oder 1000 Euro Rente sich auch noch monatlich 17,50 Euro (GEZ-Gebühren) vom Munde absparen müssen, damit WDR-Intendanten wie Tom Buhrow (59) jährlich um die 400.000 Euro verdienen und später Pensionen kassieren bis die Bäuche platzen; sooo prolo sagt das natürlich nur der PI-NEWS-Chronist, nicht Beatrix, die kluge Prinzessin von Oldenburg, klar. Die will mit ihrer AfD, dass die Zuschauer nur noch für das zahlen, was sie sehen w o l l e n, nicht, was sie sehen sollen: “Gehört und gesehen wird, was auf den Tisch kommt, basta!!”, sagen die Deutschenhasser, die neuerdings plötzlich Heimat dödeln.

Medien-Magier Georg Kofler (60) legt den Hasen in den Pfeffer: “Dann zahlen die Zuschauer halt mal 30, mal 5 Euro im Monat, aber sie entscheiden selbst.” Der Erfinder und jahrelange Macher von PRO 7 (der Abklatsch dümpelt heute längst mit Schwuchtel-Serien ins abseitige Abseits…): “ARD und ZDF sind atemberaubend ineffizient und bürokratisch aufgebläht.”

Schließlich haben sich die jungen Leute von heute längst vom staatlichen Zwangs-TV verabschiedet, stellen sich ihr Programm auf Smart und Tablet selbst zusammen, gesteht sogar seufzend der eigentlich sympatische WDR-Intendant aus Köln (Karnevalskostüm: Torero!).

Das GEZ-TV zeigt zu später Stunde seine ganze Macht: 16 Sekunden für die ÖR-Kritiker, gefühlte 160 Minuten im “Weltspiegel extra” für Orwells schöne neue TV-Welt von Polen bis Italien. Natürlich sind die Kritiker “Rechtspopulisten”, die “Privaten” nur Milliardäre (wie Berlusconi), die Geld scheffeln wollen. Darum also Staatsfernsehen. Warum aber für alle? Für Laubenpieper oder Kantinenpächter? Für Blinde, Lahme, Taube, Tumbe? Warum müssen selbst die umständlich nachweisen, dass sie weder was sehen, kein Jesus sie zur Fernbedienung gehen läßt?? Dass sie weder Radio hören können, noch vom lieben Gott genügend Gehirnzellen bekamen, um wenigstens das Doof-TV zu begreifen?

Und die Rentner, die laut Merkel so “gut und gerne in diesem Land leben”, weil sie ja noch Pfandflaschen sammeln können? Bettel-Tafeln wie in Essen, sollen sie ja laut GröKaz und Großverdienerin Merkel (250.000 Euro) gefälligst mit den Goldstücken (SPD) teilen. Also jenen, die Halbmond-Mutti (“C”-DU) zu Millionen qua Selfie nach Germoney gefleht hat… Zum Glück für die deutschen Armen bleibt der Ex-Bergmann und unbezahlte Essener Tafel-Chef hart: Erst die Deutschen … Auch wenn GröKatz natürlich sofort für ihre jungen Rentner-Rempler und Gemüse-Grabscher auf die Barrikaden watschelt. Die orientalischen Faulpelze kriegen zwar unterm Strich viel mehr als Omma und Oppa aus Essen-Borbeck, aber sie sind halt Moslem-Muttchens Gäste…

Natürlich knattert Thomas Gottschalk (67), der mit seinen auf jugendlich betonierten neckischen Herrenwinkern wie das “Gespenst von Mainzerville” wirkt: “Ich zahle die Gebühren wie die Kirchensteuern, weil ich mal Meßdiener war, auch wenn mir manches hier wie da nicht paßt.” Und barmt: Die Gage vom Bayrischen Rundfunk, die der Edelrentner, der 20 Jahre für das GEZ-ZDF Modenschau lief, reiche nicht mal für’s Hotel…

Was sagte einst Marie Antoinette kurz vor der französischen Revolution, als man ihr sagte, Majestät, das Volk hat kein Brot mehr? “Sollen sie doch Kuchen essen!”

Man kann und soll die ÖR-Intendanten nicht auf den Block legen, natürlich nicht. Schließlich werden sie ja nicht mal “vom Staat gegängelt”, wie Buhrow, treuherzig versichert. Was jeder natürlich sofort glaubt, nur dieser Josef Nyary (BILD) macht wieder mal den Kritikaster: “Kann er leicht sagen, sowas versuchen ja … meistens (nur) die Parteien.” Seufz! Bleibt noch die türkische Nase Pinar Atalay (39) von den ARD-Tagesthemen. Nyary zitiert sie so: “Ein Blick in die Türkei zeige, wie wichtig kritische Medien seien.” Eigentor! Äzt der Kritiker: “Am Bosporus ist nun leider gerade des Staatsfernsehen Erdogans schlimmste Propagandapeitsche.”

Werter Kollege: Da haben Sie die liebe Pinar, die ansonsten in ihrem Unschuldsweiss dankenswert selten dazwischen quatschte, etwas mißverstanden. Eben “deshalb braucht” es ja bei uns das Staatsfernsehen, natürlich nach der Melodie librettiert, womit die zehn Prozent unserer Denk-Diktatoren von Grün bis Rot und Merkel uns rund um die Uhr berieseln. Warum also brauchen wir in Deutschland das Zwangs-TV wirklich? Der nette Buhrow brachte es auf den Punkt: “Für Kinder und für Alte!” Jau, für ältere Intendanten und ÖR-Kitas, siehe Wetter-Bordeaux-Dogge im ZDF-Müsli-TV…

Streicht ARD und ZDF von den jährlichen acht Milliarden Euro Zwangsgebüren vier Milliarden. Wetten, dass … es trotzdem noch Fernshen gäbe, Herr Gottschalk? Keine Bange, Herr Buhrow, Eure Pensionisten müssen auch dann keine Pfandflaschen sammeln … Oder sich an der Hunger-Tafel von Merkels edlen Gästen wegschubsen lassen …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

118 KOMMENTARE

  1. ARD und ZDF bekommen Milliarden Euro pro Jahr. Was kommt denn dort im Programm? Schlechte Krimis, Kochsendungen, Schmalzfilme Regierungspropaganda usw.

  2. Ich will nicht in einer Welt ausschließlich mit diesem vollkommen verschissenen Privatfernsehens leben
    Das ist Volksverblödung oberster Güte!
    Das ÖR ist einfach nur zu aufgeblasen, 2 Sender mit den jeweiligen Regionalabschnitten würde vollkommen ausreichen und der ganze Dünnschiss würde endlich verblasen. Von mir auch noch pro Bundesland 1 Radiosender, dann ist aber Schluss!
    Bei vernünftiger Ausdünnung könnte man immer noch locker den Rundfunkauftrag erfüllen! So wie bisher mit 95% Müll aus der Ramschkiste nonstop senden müsste beendet werden. Die Aussage „Arbeitsplätze und Löhne“ zieht in diesem Fall nicht, Hufschmiede und Weber mussten auch gehen als ihre Zeit gekommen ist.
    Für den Rundfunkauftrag würde auch locker ein Zehntel des Rundfunkbeitrages genügen.
    Aber ganz will ich nicht darauf verzichten.
    Sonst kannste den ganzen Dreck abschaffen. Für RTL und Sat 1 zahle ich jedenfalls keinen fucken Cent!

  3. ARD und ZDF sind wichtige Institutionen,
    überwachen und lenken sie doch die allgemeine Denke
    des Deutschen Michels,verunglimpfen nach Bedarf und
    Mainstreamdenken und sind eines der willigsten Helfer
    des Merkelregimes.
    Wer dafür nicht gerne jeden Monat, horrenden Beitrag
    löhnt,ist doch selber Schuld,nicht die Wahrheit zu erfahren und dem
    betreuten Denken zu entgehen!

  4. Da lernen sie doch was, mit Kai Pflaume, mit Jörg Pilawa, mit Ranga Weissnichtwas.
    Ist der Mann derart hohl oder voll mit Pflaumen?
    Nein, der Kerl verteidigt seine EUR 400’000, die er den Rentnern abzockt.

  5. Islamistischer Attentäter zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

    HAMBURG. Das Hamburger Oberlandesgericht (OLG) hat den islamistischen Attentäter Ahmad A. am Donnerstag zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Der Palästinenser hatte im Juli 2017 in einer Edeka-Filiale in Hamburg-Barmbek einen Kunden erstochen und anschließend sechs weitere Personen verletzt.

    Ein Mensch hätte nicht sterben müssen, weitere 6 nicht verletzt …

    und den Steuerzahler würde es jetzt nicht hunderttausende an hart erarbeiteten Euro kosten, wäre dieses Scheusal – ja SCHEUSAL – nicht über die Landesgrenzen gekommen bzw. wäre es umgehend ausgewiesen worden!

    Mitschuld haben Merkel und ihre Claqueure – deshalb müssen sie weg!

    Und die Lügenmedien, die diesem den Boden bereiten, gleich mit!

    https://gardesducorps.wordpress.com/2018/02/27/nein-zur-groko/

  6. Die orientalischen Faulpelze kriegen zwar unterm Strich viel mehr als Omma und Oppa aus Essen-Borbeck

    Es ist nicht nur das. Es ist wie menschenunwürdig sie sich verhalten. Ungeachtet Möglichkeiten, die sie ungerechterweise bekommen.

    Es muss endlich Schluss damit sein, solche Unmenschen mit menschlicher Wärme zu überschütten und zu überschütten und zu überschütten, damit die von Links postulierte Menschlichkeit aus ihnen herausgekitzelt wird.
    Linke Ideologie ist nur Ideologie. Man muss Objektivitet walten lassen, die wissenschaftlichen Möglichkeiten gibt es schon heute und sie werden immer besser.

    Sollen Linke Kröten küssen, bis sie umfallen um die verwunschene-Prins-Theorie zu beweisen, aber haltet sie vom Einwirken auf die Zivilisation möglichst fern!

  7. Es ist vor allem ärgerlich, weil die technischen Mittel längst dafür bereitstehen, dass nur der zahlt, der auch schaut. So läuft es mit den Bezahl-Sendern, den Privaten über DVB-T2 und so sollte es auch beim ÖR möglich sein. Klar muss er dann abspecken, was solls?

    Aber wie rutsche es Burow am Ende doch so verräterisch raus: „Wir würden Einfluss verlieren“ … bravo, das ist es doch!!!

  8. Ich erinnere mich an Zeiten da gab es das erste, zweite dritte
    Das hat Jahrzehnte gereicht um uns zu informieren und zu unterhalten. Jetzt gibt es 50-60 oder Mehr Sender des ÖR
    Wer braucht so etwas? Das wäre gestern eines Meiner Hauptargumente. Maximal z.b. 200 Millionen und der Rest muss selber finanziert werden.
    Durch die 8 Mrd greift der Staat zudem extrem
    In den Wettbewerb ein

  9. Das was Frau von Storch vorschwebt gibt es in Holland, grenzend am Versorgungsgebiet des WDR. Wenn dann der WDR-Intendant sagt dass was von Storch vorschlägt es nicht gibt dann spricht er die reine UNwahrheit. Man kann sich in Holland den Schmarren den man sich anschauen möchte selber wählen indem man bei der entsprechenden Programmanstalt * Mitglied wird. Man kann es auch bleiben lassen und sich trotzdem den Schmarren anschauen. Die Sendeeinrichtungen werden aus Steuermitteln bezahlt. Was in Holland nicht funktioniert ist dass Partei-politisch bestimmte Intendanten wie Tom Buhrow (WDR) oder Wilhelm (BR) im vorauseilenden Gehorsam an Merkel die tägliche Willkommens Hirnwäsche von Otto Normalmalocher gehorsamst durchführen. Dieses geistig-moralische Schmarotzertum gehört dem Handwerk gelegt! Die deutsche Sendeanstalten sind korporatistisch organisiert und deshalb ideal geeignet zentral gesteuert maoistische oder ähnliche Weltanschauungen zu verbreiten. *Beispiele noch und nöcher: AVRO-TROS, KRO, VARA, EO usw.

  10. Merkel-Zwang muss weg – und
    GebührenZwang muß weg,
    wie der KirchenZwang schon lange weg ist!!

  11. Die öffentlich-rechtlichen Medien mit Zwangsfinanzierung, d.h. auch durch die, die sie gar nicht in Anspruch nehmen (wollen) bzw. die sich ständig noch als „Nazis“ etc. heruntermachen lassen müssen, sind etwas von gestern. Zumal, seit sich die 68-er und ihre NachfolgerInnen ihrer bemächtigt haben, um uns, in BRD und BRÖ mehr, in der Schweiz etwas weniger, mit ihrem missionarischen Journalismus zu beknien. Doch sind wir technisch längst soweit, daß ein jeder nur noch das bezahlt, was er auch medial konsumiert. Bei der Presse kann man sich schon oft die einen interessierenden Artikel einzeln kaufen und den Mist verschmähen – warum nicht diverse Sendungen bei Rundfunk und Fernsehen? Und so dem Rotfunk bekunden, was wirklich gewollt wird. Alles technisch in heutiger Computerwelt kein Problem. Und zudem kann es auch Flat-Rates geben, wie beim Telefonieren. Wenn hier trotzdem mit Zähnen und Klauen am Mittelalter festgehalten wird, dann ist auch klar, warum: Die staatlichen Medien sind das wichtigste Herrschaftsinstrument über die Souveränität der Völker!
    Wichtiger als Armee, Polizei, Geheimdienst….!

  12. Trotzdem wollen die Schweizer Sonntag darüber abstimmen, ob “Wilhelm Tell” weiter horrende 350 Fränkli Zwangsgebühren (Billag) in den Gesslerhut werfen soll/muß.

    Das habe ich erst gestern mitbekommen und dann wirklich bass erstaunt zur Kenntnis genommen, dass das Umfragen zufolge gar nicht eindeutig ausgehen wird, sondern dass im Gegenteil sogar die realistische Möglichkeit besteht, dass es abgeschmettert wird.

    Es ist mir komplett unmöglich, zu begreifen, warum da nicht >90-Prozent-Ergebnisse erwartet werden.

    Schon klar, warum das einem Emil Steinberger, allen Mitarbeitern und sonstigen Profitieuren des ÖR-Fernsehens am Herzen liegt. Aber die allermeisten Leute aber ja nun nicht beim Fernsehen.

    Kann mir irgendjemand sagen, aus welchen Gründen Leute nicht für die Abschaffung der Zwangsgebühr stimmen?

    Und dann noch so viele! Mir fällt kein einziger Grund ein. Ich meine, ich kann ja gerade noch mit sehr viel Wohlwollen und Einfühlungsvermögen nachvollziehen, warum gehirngewaschene Leute denken, man bräuchte ÖR-Fernsehen, aber es geht ja nicht darum, dass das abgeschafft werden soll, sondern nur darum, dass nur diejenigen es abonnieren, die es wirklich wollen.

    Denken die: „Wenn jeder das zahlen muss, dann guckt das auch jeder. Und dann wird jeder genauso gehirngewa … äh nein … veilseitig informiert und gebildet wie ich. Und das ist toll.“ ???

    Das kann doch nicht sein! Aber was versprechen die sich dann davon? Weiß das hier jemand?

  13. Also, als Günter Guillaume direkt neben Willy Brandt im Kanzleramt saß, ist Brandt zurückgetreten. Nun sitzt der Iwan seit einem Jahr per Kabel im Kanzleramt am „Willy-Brandt-Platz“. Was wäre da die Konsequenz in SPD-Maßstäben von 1994?

  14. Dem ist nichts hinzuzufügen. Sie sollen nur die Gelder und Pensionen dieser Seilschaften sichern.

  15. Wir haben 100 TV Sender, wo im Endeffekt doch überall die selbe Schei**e läuft und die selbe Meinung verbreitet wird. Ähnlich mit den ganzen Zeitungen und Zeitschriften am Kiosk. Sieht nach Vielfalt aus, ist aber alles der selbe gleichgeschaltete Rotz in unterschiedlicher Verpackung.

  16. Marnix 1. März 2018 at 15:22

    Nachtrag: Ich befürworte das NL-System nicht aber es hat wenigstens demokratische Elemente. Wenn eine Programmanstalt sie BR mit Quer ständig Unfug betreibt dann könnte ich meine Mitgliedschaft kündigen. Wenn andererseits geistig Zurückgebliebenen sich den Schmarren antun wollen dann könnten sie beim BR Mitglied werden. Das jetzige System in der BRD hat sich selbst überlebt und dient nur zur Alimentierung von Reschkes, Dunja Halalis und im Rechercheverbund mit der Süddeutsche Zeitung zum Überwasserhalten dieser Zeitung. Es ist Ekel erregendes Abzocken von von der Obrigkeit verratenen Staatsbürgern.

  17. OT

    Ich bin fassungslos…der BGH hat das Mordurteil im Berliner Raserprozess aufgehoben!

    Was ist hier los?

  18. Skandal-Verfassungsgericht kippt Mordurteil gegen Berliner Raser. Mit 160 Kilometern pro Stunde hatte der Ältere der beiden in der Nacht zum 1. Februar 2016 eine rote Ampel überfahren und in der Nähe des Kaufhauses KaDeWe den Jeep eines unbeteiligten Fahrers gerammt. Der Geländewagen wurde mehr als 70 Meter weit geschleudert. Der 69 Jahre alte Fahrer starb noch im Auto.

  19. Das war die Tom Burow-Show, er hat stundenlang schwadroniert und Maischberger hat die Kritiker mundtot gemacht. Man hat auch wieder gemerkt, dass die Mikros der Kritiker leiser gestellt sind, also Betrug auf der ganzen Linie.

  20. @ Koelle_Allah 1. März 2018 at 15:15

    Es ist vor allem ärgerlich, weil die technischen Mittel längst dafür bereitstehen, dass nur der zahlt, der auch schaut. So läuft es mit den Bezahl-Sendern, den Privaten über DVB-T2 und so sollte es auch beim ÖR möglich sein. Klar muss er dann abspecken, was solls?
    ————————————————————————————————————————————–
    wo ein Wille wäre – gäbe es einen Weg

    dieses Sträuben, dieses Abstreiten der Argumente der Frau v. Storch zeigt doch, wie sehr sie um ihre Pfründe zu kämpfen bereit sind

    Der nächste Schritt könnte sein – jedem Deutschen einen Chip einzupflanzen, mit dem dieser rund um die Uhr mit 24/7-Tagesschau berieselt wird … bis er selbst mitsingen kann:

    „die Partei, die Partei, die hat immer recht, Genossen es bleibt dabei …

    https://www.youtube.com/watch?v=865Sn8JrMvY

  21. Der Rechercheverbund der SZ mit NDR und WDR meldet:
    „Peng-Aktivisten fordern zum Klauen in Supermärkten auf. Damit wollen sie auf Menschenrechtsverletzungen durch Discounterketten aufmerksam machen.“

    Aktivismus ist ein Zeitvertreiben für gelangweilte Maoisten. Aber was Klauen – auch wenn es von Grosskonzernen ist – mit Aktivismus zu tun hat – wird vom Zentralorgan der Willkommensindustrie nicht erläutert. Allerdings ist für die Süddeutsche Zeitung Aktivismus gegen Grosskonzerne per Definition gutmenschlich insbesondere wenn diese dabei von Menschenrechtsverletzungen beschuldigt werden. Als Nächste kommt wahrscheinlich ein Bericht über das Aktivistenkollektiv der Deutschen Umwelthilfe das Diesel PKWs von Pendlern klauen möchte um Antonia Hofreiters kostenlosen ÖPNV von der GROKO abzunötigen. Das wäre doppelmoralisch Gut: die schlimme Öko-Verbrecher würden effektiv enteignet und deutsche Technik wird vom Aktivistenkollektiv im Spreebogen weihevoll den Flammen preisgegeben.
    https://www.jetzt.de/politik/neue-aktion-des-aktivistenkollektivs-peng

  22. Als meine Tochter zehn wurde, haben wir unser intaktes TV-Gerät zum Sperrmüll gestellt. Erst zehn Jahre später, zum Abgesang der DDR,
    haben wir wieder hingesehen, endlich beim Sterben der linken
    deutschen Nachfolger der nationalen Sozialisten in der deutschen
    Mitte.
    Es ist ihr gut bekommen und mir hat nichts gefehlt.

  23. @Nuada 1. März 2018 at 15:29

    Weil sie glauben, plötzlich ihre Lieblingssendung nicht mehr sehen zu können. Wäre in Deutschland nicht anders: aber was wird aus meinem geliebten Tatort? Ich will weiterhin die Lindenstrasse sehen! Die Dunja ist doch aber immer so nett!

    Deshalb sollte man immer darauf hinweisen, dass niemand diese Sender abschaffen will, allerdings die Finanzierung reformiert werden muss.

  24. GrundGesetzWatch 1. März 2018 at 15:41
    Skandal-Verfassungsgericht kippt Mordurteil gegen Berliner Raser. Mit 160 Kilometern pro Stunde hatte der Ältere der beiden in der Nacht zum 1. Februar 2016 eine rote Ampel überfahren und in der Nähe des Kaufhauses KaDeWe den Jeep eines unbeteiligten Fahrers gerammt. Der Geländewagen wurde mehr als 70 Meter weit geschleudert. Der 69 Jahre alte Fahrer starb noch im Auto.

    Dann kommen die beiden Muselacken mit läppischen 5 Jahren Knast wegen „Fahrlässiger Tötung“ weg. Ich sehe schon das breite Grinsen in ihren stupiden Gesichtern. Man sollte wenigstens die Tatfahrzeuge in die Schrotpresse packen und für die Besitzer ein Abschiedsvideo drehen.

  25. Wozu ARD = AllahRuftDich & ZDF = ZentralratDerFlüchtlinge ❓

    Darum: Horrende Rentenausgaben : Öffentlich-rechtliche Rentneranstalt

    Viel zu lange haben ARD und ZDF ihren Mitarbeitern üppige Renten versprochen. Nun ersticken die Sendeanstalten an den hohen Kosten – und schielen schon auf die Mehreinnahmen aus dem Rundfunkbeitrag.

    Wenn Intendanten wechseln, dann wird gerne ausgerechnet, wie hoch wohl ihre Pensionen sind. Denn immerhin der Barwert dieser Altersbezüge muss im Geschäftsbericht veröffentlicht werden. Beim Westdeutschen Rundfunk (WDR), der seine Intendanten traditionell sehr gut bezahlt, lassen sich die Ansprüche für Ex-Intendantin Monika Piel auf beeindruckende 3,2 Millionen Euro beziffern. Für den derzeitigen Intendanten Tom Buhrow wurden zuletzt 3,1 Millionen Euro genannt. Für alle aktuellen Mitglieder der Geschäftsleitung zusammen kommt der WDR 2014 auf 15,1 Millionen Euro. Welche Pensionen sich daraus genau ergeben, dazu sagt der Sender lieber nichts. Klar ist: Sie sind üppig. Die „Bild“-Zeitung hat ausrechnen lassen, dass Tom Buhrow im Pensionsalter wahrscheinlich nicht bedeutend weniger verdienen wird als jetzt: Zuletzt bekam er 359.000 Euro im Jahr.

    ARD legt 7,4 Milliarden zurück für Renten

    Umso größer ist das Unverständnis, wenn das Geld aus den Gebühren nicht nur fürs aktuelle Programm, sondern auch – und das immer mehr – für Renten ausgegeben wird. Das betrifft nicht nur die Intendanten. Auch die ganz normalen Mitarbeiter der Sendeanstalten haben bis vor einiger Zeit hohe Zusagen für ihre Betriebsrente erhalten, die es zusätzlich zur gesetzlichen Rente gibt. Insbesondere vor 1993 galt: Bist du bei den Öffentlich-Rechtlichen, musst du dir um dein Alter keine Sorgen machen. Die Rente ist sicher. Zeitweise gab es sogar Mitarbeiter, die in der Rente mehr verdienten als in ihrer aktiven Zeit. Das ist zwar mittlerweile abgestellt, doch immer noch erfreuen sich langgediente Mitarbeiter eines sehr sorgenfreien Ruhestands.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/horrende-rentenausgaben-oeffentlich-rechtliche-rentneranstalt-14043338.html

  26. „Trotzdem wollen die Schweizer am Sonntag darüber abstimmen, ob “Wilhelm Tell” weiter horrende 350 Fränkli Zwangsgebühren (Billag) in den Gesslerhut werfen soll/muß.“

    Es sind hier in der Schweiz für den Empfang von Radio und Fernsehen sogar mehr, nämlich 451 Franken = ungerechnet 392 Euro, die die Haushalte pro Jahr zahlen müssen.

    Sowohl die Massen an Senderfußvolk als auch der monströs angeschwollene Verwaltungsüberbau (in den oberen Rängen herrscht bei den Sendern wie sonst bei den Beamten niemals Personalmangel) lassen sich damit tüchtig mästen und betrachten das als ihr absolut unverzichtbares Menschenrecht.

  27. @Mainstream-is-overrated 1. März 2018 at 16:02

    Danke!

    Weil sie glauben, plötzlich ihre Lieblingssendung nicht mehr sehen zu können. Wäre in Deutschland nicht anders:

    Dass sich die Leute in Deutschland und der Schweiz nicht grundlegend unterscheiden, ist klar. Davon bin ich auch ausgegangen.

    aber was wird aus meinem geliebten Tatort? Ich will weiterhin die Lindenstrasse sehen! Die Dunja ist doch aber immer so nett!

    Ohje… 😯

    Da fällt mir ein Zitat ein (ich glaube von Churchill, bin aber nicht sicher), und obwohl ich den nun wirklich nicht leiden kann, komme ich kaum umhin, ihm in dem Punkt beizupflichten;

    „Das beste Argument gegen Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit einem Durchschnittswähler.“

  28. Natürlich sind die Kritiker “Rechtspopulisten”, die “Privaten” nur Milliardäre

    —————————————-
    Diese Diffamierung kann man auch umdrehen: Staatsfernsehen gab es auch in der DDR – und sogar im Zwölfjährigen Reich! Ja und? Das Staatsfernsehen (öffentlich-rechtlich) muss ja auch nicht abgeschafft werden. Es sollten aber nur diejenigen Zuschauer dafür bezahlen, die es auch wirklich in Anspruch nehmen. Eine pauschale Zwangsabgabe für ein Produkt, das man nicht bestellt hat und nicht nutzen will, ist ja der eigentliche Kritikpunkt, um den es geht.

  29. „Warum also brauchen wir in Deutschland das Zwangs-TV wirklich? Der nette Buhrow brachte es auf den Punkt: “Für Kinder und für Alte!” Jau, für ältere Intendanten und ÖR-Kitas, siehe Wetter-Bordeaux-Dogge im ZDF-Müsli-TV…“
    —————————–

    Aber Herr Bartels, wollen Sie die kinderfreundliche Frühsexualisierung von 5-Jährigen vermasseln? :mrgreen:

  30. Stalins fielosofie war, um den neuen Menschen (Volk) zu erzeugen, mußte ein Teil des Volkes vernichtet werden. Damals nach Kriegsschluß erfuhr ich von ehemaligen Russland Soltaten der Wehrmacht, das die Ukriner, sehr froh waren, als das deutsche Millitär sie von den Sowjets befreit hatten, und endlose Ängste ausstanden, das diese sich wieder zurück ziehen würden. So erzählten diese was in der Ukrine geschah. Doch weil das so unwahrscheinlich klang, glaubte ich es nicht, weil ich das nicht selber gesehen hatte und dann als ehemaliger Pimpf, auch nichts von dem erfuhr was die deutsche SS tat und auch keine Kenntnis der KZs erfahren hatte. Das geschah als ich in Düsseldorf von Arbeitskollegen einige Bilder davon zu gesicht bekam. Ich hatte ja auch das „Vergnügen“ die Nachkriegszeit zu erleben und etliches Tun muste, was andere auch taten um überhaupt zu überleben, was sich heute niemand mehr vorstellen kann. So bin ich praktisch „gezeichnet“ und sehe heute genau dieses System der Sowjets bei Merkel, die ungezählte Abtreibungen deutscher zukünftige Bürger, zu verantworten hat, sowie was für Verbrechen in ihrer Amtszeit unter ihrer Verantwortung geschehen, eine frapierende Ähnlichkeit von Stalins „Zwangsmaßnahmen“ fast wie ein Spiegelbild. Dann die Staatlichen Beihilfen dieser Staatsverbrechen wie es in der sogenannten DDR begangen wurden. Da wurde so wie jetzt in ganz Deutschland bestimmt was recht zu sein hat und was NAZI ist.
    Man kann da gar nicht so viel Fressen wie man Kotzen möchte. Bin dafür der diese manipulierenden Fernseh sender einfach verschwinden. Diese sind absolute Mittäter der Staatsverbrechen am eigenem Volk. Diese heutoge Technik hätten sich die deutsche Nebenstelle des KGB damals gewünscht. So versuchten dieses Mißtbande mich dazu zu übereden, als ich in deren Gewalt war, für diese zu arbeiten, nur auf weit größerer Weise, denn diese hatten von meinen Kenntnissen durch ihre Schnüffelei in meinem Laden, was diese gerne haben wollten, und mich dazu bringen, eine Abteilung zur Entwicklung von Überwachungsgeräten zu übernehmen und DDR-Bürger werden sollte. Doch ich spieonierte meinen damaligen „Vernehmer“ aus, der zu blöde war, auf meine „Technik“ reinzufallen und so viel erfuhr, was sonst niemand wuste.
    Mir kann keiner von diesem Dreckpack ein X vor den U machen.

  31. @ Kirpal 1. März 2018 at 16:03

    Warum liest mal solche News niemals aus Ländern, in denen der Muselmane seine Hochkultur pflegt: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/gezuechtetes-knochengewebe-heilt-schienbeinbruch-a-1195846.html ?

    ***************************

    Weil Allah und Mohammed alle vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Erkenntnisse bereits im Koran niedergeschrieben haben 😉

    Wissenschaftliche Forschungen sind damit völlig überflüssig geworden, ja geradezu eine freche Anmaßung gegenüber dem allwissenden Allah, und wenn es dann doch mal klemmt (sehr häufig, ja eigentlich ständig), kauft man Waren und Dienstleistungen halt diskret bei den verachteten Ungläubigen ein (der ganze Wohlstand und Glanz Saudi-Arabiens und speziell Mekkas beispielsweise basiert ausschließlich auf den Erdöleinnahmen) und profitiert so dreist von deren gottloser Wissenschaft.

  32. @Nuada 1. März 2018 at 16:11

    ÖR ist halt auch extrem selbstreferentiell und da würde vor einer Volksabstimmung aus allen Kanonen geschossen. In der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ sitzt fast täglich ein Gast, der sein Geld beim ÖR verdient. Gefühlt jede Woche ein Tatort-Schauspieler. Der wird dann gefragt, was er von der Abstimmung hält und schon würden wieder eine Million Zuschauer dagegen stimmen.

  33. Keiner hat in der runde erwähnt daß wir das teuerste Mediensystem der WELT haben.
    Halten wir mal kurz fest; wir sind Weltmeister in

    -Weltmeister im Import von Fremdlingen aus islamischen und nordafrikanischen Ländern
    -Weltmesiter in Bezug auf das teuerste Mediensystem der Welt
    -Weltmeister in der Medienproduktion von Fake-News
    -Weltmeister in der Medienproduktion von Volksverdummung
    -Weltmesiter in der Wohlstandsumverteilung der Bürger in Richtung der Fremdlinge (die noch nie in unser System etwas einbezahlt haben)
    -Weltmeister im Abbau der inneren Sicherheit
    -Weltmeister im Abbau der Kontrollen an den Grenzen
    -Weltmeister in der Idee die Welt zu retten

    Ist diese Weltmeisterei nicht ein bischen verrückt?

  34. @Waldorf und Statler 1. März 2018 at 16:14

    Dabei hat die PI-Website nur etwa die Hälfte der Zeit funktioniert!

    😉

  35. Church ill 1. März 2018 at 15:04

    Als ich diese Worte von dem Burow hören mußte, ist bald mein Kragen geplatzt.
    Solchen Scheiss geben die zum Erhalt für ihren schmarotzenden Posten von sich. Weg diese Vögel, wenn die nicht erkennen wollen, was die mit dem Volk treiben.

  36. Vasil 1. März 2018 at 16:04
    Gute Rede von Gernot Tegetmeyer. ?nteressant war für mich natürlich der Bulgarienteil, weil ich dieses Land zu meiner zweiten Heimat gemacht habe. Nach dem von ihm beschriebenen bulgarischen Freiheitskämpfer Vasil Levski (Wasil Lewski) habe ich meinen P?-Namen „Vasil“ gewählt. ?ch hoffe, hier eventuell mitlesende Bulgaren verzeihen mir diese Anmaßung.
    Schade finde ich, dass so wenig Islamkritiker und Patrioten über den bulgarischen Freiheitskampf Bescheid wissen. Die Schlachten vor Wien kennt hier wohl jeder. Aber die Schlacht am Schipkapass, die Kämpfe um Pleven, wer hat davon schon gehört? Dabei waren die für die Bulgaren genauso wichtig.
    Bulgarien stand von 1396 bis 1878 unter osmanischer Fremdherrschaft. ?mmer wieder gab es lokale Aufstände, die aber erfolglos blieben. Mitte des 18. Jahrhunderts begann die Bulgarische Wiedergeburt. Wichtige Stationen waren das Erweckungsbuch „Die Slavo-Bulgarische Geschichte“ von Paissi Hilendarski sowie der Erfolg, dass die Kirche in Bulgarien wieder bulgarisch geleitet wurde und damit in bulgarischer statt griechischer Sprache.
    […]

    Ein guter Kumpel von mir ist Bulgare.
    Wenn der anfängt, über Türken zu reden, muss man sich die Ohren zuhalten und Striche an die Wand malen. Türken sind (neben Zigeunern) in Bulgarien dermassen verhasst, das man sich hier kaum vorstellen mag.

  37. Hans R. Brecher 1. März 2018 at 16:14

    Besser könnte auch ich es nicht verdeutlichen. Volltreffer!

  38. Gerade ging es im TV auch um die GEZ in der Schweiz. Die die dagegen sind, sind natürlich die Rechtspopulisten und die anderen sehen die Pfeiler der Demokratie gefährdet. Wenn es nicht so traurig wäre könnte man echt lachen

  39. „Rangajogeschwehr, Pilawa, Pflaume… Da lernen Sie doch was…“
    *************
    Klar doch! Lasst eure Kinder ARDZDF gucken anstatt nachmittags zur AG in die Schule zu schicken. Oder noch besser: am besten den ganzen Tag vor die ERSTE Glotze, mit den „vielem Quiz-Shows‘.
    Vielleicht reicht es am Ende zum Hilfsgärtner.

  40. Cendrillon 1. März 2018 at 16:30
    Dazu passend:
    der DDR1-„Faktenfinder“, der tapfer gegen „Fake News“ und „Verschwörungstheoretiker“ kämpft und dabei eine der übelsten Fake-News- und Verschwörungstheorienschleudern unter der Sonne ist.
    Heute hat man einen russischen rechtsextremen AfD-Putin-Trump-Troll bzw. sowas ähnliches entdeckt:
    http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/manipulation-wahlkampf-103.html

    Einer der Gründe für den Erfolg der Linken sind seit Marx ihre zugegebenermassen brillanten rhetorischen Fähigkeiten, mit denen sie es exzellent verstanden, durch Negation Dinge der Gegenseite anzulasten, die sie selbst begingen.
    Diese Art der Rhetorik wurde bis heute derart verfeinert, dass man als Informationsempfänger durchaus dazu neigt, diesen Informationen Glauben zu schenken.

  41. “ Warum also brauchen wir in Deutschland das Zwangs-TV wirklch?“
    Damit niemand der Gehirnwäsche und dem betreutem Denken entkommen kann. Wie will man denn das Volk sonst in die gewünschte Richtung lenken? Wer das Geld und die Medien in seinen Händen hat (anglo-amerikanische Finanzmafia) hat die Macht.

  42. OT: @PI bitte zum Thema machen
    Ausgerechnet der Abschaum der Deutschen Presse verlangt scheinheilig vom österreichischen Bundeskanzler Kurz Kritik am ORF zu verbieten. Einmischung aus Deutschland ist nicht erwünscht.

    TV-Journalisten von ZDF und ARD, darunter Anne Will, Claus Kleber und Frank Plasberg, haben Bundeskanzler Kurz einen Offenen Brief geschickt. Darin fordern sie ihn auf, „den pressefeindlichen und demokratieschädlichen Attacken“ der FPÖ gegen Armin Wolf und den ORF Einhalt zu gebieten.

    https://diepresse.com/home/kultur/medien/5380297/FPOeAttacken-gegen-ORF_Deutsche-Journalisten-fordern-Kurz-zum?from=newsletter&xtor=EPR-20003-%5Brss-newsletter%5D&xt_at=d9d586764d10abb4338ad7abc939b785421e849c896b43e93d400f98d5e3bacd

  43. Wozu braucht man den greisen Peter Bartels? Auch für nichts und wieder nichts… Einziger Lichtblick ist, dass man sich von seinem Gestammel nur wenige Absätze antun kann, weil es so grottenschlecht geschrieben ist.

  44. Hans R. Brecher 1. März 2018 at 16:14
    Vom Prinzip her haben Sie auf jeden Fall Recht.
    Für jede Leistung, die man entgegen nimmt, muss man zahlen. Für neutrale und wahrheitsgemässe Berichterstattung gebe ich auch gerne Geld aus. Wir Deutschen aber müssen dafür bezahlen, dass wir von morgens bis abends nur verarsxxt werden. Das ist für mich der Hauptskandal.

  45. @ Bin Berliner, GrundGesetzWatch

    Bzgl. des ‚Raserurteis‘

    Es liegt mir fern, die Raser in ‚Schutz zu nehmen, und meines Erachtens sind die Strafen in solchen Fällen viel zu gering. Doch Mord ist laut Definition nun mal, wenn jemand vorsätzlich getötet wurde. Die Raser haben sich aber nicht mit der Absicht ins Auto gesetzt, um jemanden töten. Es war wohl noch nicht einmal ihre Absicht, einen Unfall zu bauen — schon aus Selbstschutz (und weil ihr geliebtes Auto kaputtgeht); sie mögen das allenfalls billigend in Kauf genommen haben.

    Doch bloß, weil die vorgesehene Strafe für einen Staftatbestand nicht angemessen ist, darf jemand einfach für einen anderen Straftatbestand verurteilt werden, bei dem die Strafe angemessener erscheint. Das war ganz klar Rechtsbeugung. Dass das Urteil nun gekippt wurde, ist also richtig, da der Staat sich die Gesetze nicht so zurechtzubiegen hat, wie es ihm gerade passt. Was auch in unserem Interesse sein sollte — ansonsten finden kreative Staatsanwälte bald einen Weg, um wegen Regierungskritischer Kommentare eine ihm angemessen erscheinende Strafe zu verhängen.

  46. @ Mainstream-is-overrated 1. März 2018 at 16:21

    ÖR ist halt auch extrem selbstreferentiell und da würde vor einer Volksabstimmung aus allen Kanonen geschossen. In der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ sitzt fast täglich ein Gast, der sein Geld beim ÖR verdient. Gefühlt jede Woche ein Tatort-Schauspieler. Der wird dann gefragt, was er von der Abstimmung hält und schon würden wieder eine Million Zuschauer dagegen stimmen.

    Ja, es ist zuweilen schon arg frustrierend, wie einfach das geht. Dabei achte ich unser Volk und halte es absolut nicht für dumm, ich mag unsere Landsleute wirklich von Herzen, so dass es mir manchmal ein ganz warmes Gefühl in der Brust verursacht (natürlich nicht die kleine Minderheit aus fanatischen Gutmenschen oder gar Politikern und ähnlichen Gestalten, aber den großen arglos-gutmütigen und grundanständigen Haufen).

    Aber die Masse kann halt schon manchmal eine arge Landplage sein …

    Ich bin mir übrigens absolut bewust, dass ich im Grunde genau gleich bin wie die (wir sind ja auch keine Außerirdischen) und ebenfalls anfällig werden könnte, wenn ich in der Paranoia („Achtung, die wollen dich gehirnwaschen“) auch nur eine Sekunde nachlasse. Mit dem Mist, den ich früher geglaubt habe, könnte man riesige Kartoffeläcker düngen. Und ich rate jedem dringend, sich nicht einzubilden, immun dagegen zu sein. Diese Überzeugung ist das offene Scheunentor für Propaganda, das denken nämlich alle Schafe von sich auch!

    Ich drücke allen hier anwesenden Freunden aus der Schweiz die Daunen, dass das am Sonntag gut ausgeht. Kein Neid – nur ehrliches Mitfreuen, wenn’s klappt. Kauft euch was Schönes von dem gesparten Geld! Aber falls es schiefgehen sollte, können wir uns wenigstens damit trösten, dass das Fehlen von Volksabstimmungen gar keine so große Katastrophe ist. Vermutlich käme der gleiche Scheiß raus wie ohne auch.

  47. @ Mainstream-is-overrated … … at 16:24

    Hallo Mainstream !, dein Benutzername ( bei Übersetzung ) entspricht ganz meiner obigen Meldung, 😉 und ja, …Dabei hat die PI-Website nur etwa die Hälfte der Zeit funktioniert! …u.s.w., dass muß geändert werden, gern erinnere ich mich dabei an diese wichtige Angelegenheit … klick !

  48. Der Staatsfunk existiert in dieser Form vielleicht noch 24-36 Monate. Wird danach privatisiert.
    Beim ZDF wird über eine „Netflix“-Lösung ja schon offen gesprochen- das heißt Wegfall des Gebührenzwangs, berichtete der SPIEGEL.

    Wichtiger wäre jetzt langsam die Haftungsfragen zu stellen- die Altersvorsorge-Kassen.

    7 Mrd. EUR liegen auf den Konten, die man z.B. für die Migrantenversorgung ausgeben könnte, anstatt für Tom Buhrow und Co., die ja die Willkommenspolitik propagierten. Dann sollen sie jetzt auch zahlen, nicht der Steuerzahler.

  49. @ Das_Sanfte_Lamm 1. März 2018 at 16:28
    Der Kommentar, auf den Sie Bezug nehmen, wurde gelöscht? Schade, hätte ich gerne gelesen.

  50. WETTERWARNUNG
    Ältere Radfahrer können vermutl. Fr/Sa kaum aus dem Haus: Schnee, Regen, Glatteis u.ä., morgen kleinen Vorrat kaufen für Menschen, Haustiere u. Wildvögel.
    Merkel, Altmaier, Hofreiter u. Roth wünsche ich Ebbe in Geldbeutel u. Kühlschrank u. kein Auto.

    +++++++++++++++++

    KAI ZORN:
    https://www.wetter.com/blog/kaiskolumne/
    „Frühjahr 2018 bringt unbeständiges Hin und Her
    …werden auch sicherlich wieder Hammer-Schlagzeilen gesucht – von brennenden Wäldern bis hin zu Überschwemmungen und/oder Schneechaos. Und natürlich wird der Klimawandel an allem schuld sein, bla, bla, bla.
    Nein, es wird einfach Wetter sein – ein Wetter, wie es für unsere Breiten normal war und ist. Und wissen Sie, wo das Spektrum der Extreme liegt? Zwischen vereisten Seen bis Ende Mai und der (ersten) Kornernte im April!“
    https://www.wetter.com/news/das-blaue-kaelte-band-des-fruehlings_aid_5a96ba8438f7887955272288.html

  51. Abgesehen von dem Wahnsinn, diesem System ausgerechnet wegen dem drohenden Verlust von Demokratie und Meinungsvielfalt 8 Milliarden zwangszuvollstrecken, mal was anderes:

    Welche Goebbelsfreunde kommen eigentlich auf die absurde Idee, irgendwelchen Intendanten oder Mitarbeitern dieser Propagandafabrik eine Alterssicherung in ungeahnt unverschämter Höhe durch Zwangsgebühren zu finanzieren? Und das dann noch als schon immer gültiges Naturgesetz darzustellen? Warum können diese Lutscher nicht selber für ihre Pension sorgen wie jeder andere auch?

  52. Der dümmste Rattenfänger aller aller Zeiten!!!

    Respekt Herr Intendant!!!
    Der Starlügener des WDR setzte die Steuern, die kinderlose Steuerzahler uA für Schulen bezahlen gleich mit den Zwangsgebühren die der ehrliche und fleissige Bürger und auch mittellose Rentner für sein Lügenmedium abdrücken müssen.

    Im Kampf um seine eigenen Altersbezüge ist diesem Asgeier jedes Mittel recht!!!

  53. Haremhab 1. März 2018 at 14:57

    ARD und ZDF bekommen Milliarden Euro pro Jahr. Was kommt denn dort im Programm? Schlechte Krimis, Kochsendungen, Schmalzfilme Regierungspropaganda usw.

    ÖRR braucht niemand mehr.

    Also, Nachrichten, politische Sendunngen und Talkshows meide ich zwar, wie der Teufel das Weihwasser, doch es gibt da ja durchaus noch was anderes. Ich schaue zum Beispiel sehr gerne Naturdokus und Reisereportagen (zwar darf dort bei neueren Sendungen der Hinweis auf den Klimawandel nicht fehlen, ist ansonsten aber Propagandafrei). Ob allerdings die Finanzierung dafür nun auf die Allgemeinheit abgewälzt werden muss, ist eine andere, durchaus berechtigte Frage.

  54. Haremhab 1. März 2018 at 14:57

    ARD und ZDF bekommen Milliarden Euro pro Jahr. Was kommt denn dort im Programm? Schlechte Krimis, Kochsendungen, Schmalzfilme Regierungspropaganda usw.

    ÖRR braucht niemand mehr.

    Also, Nachrichten, politische Sendunngen und Talkshows meide ich zwar, wie der Teufel das Weihwasser, doch es gibt da ja durchaus noch was anderes. Ich schaue zum Beispiel sehr gerne Naturdokus und Reisereportagen (zwar darf dort bei neueren Sendungen der Hinweis auf den Klimawandel nicht fehlen, ist ansonsten aber Propagandafrei). Ob allerdings die Finanzierung dafür nun auf die Allgemeinheit abgewälzt werden muss, ist eine andere, durchaus berechtigte Frage.

  55. Selbst für Heimatfilme über das Idyll des friedlichen Landes, in dem wir gut und gerne leben, braucht niemand Milliarden. Abspecken. Intendanten sollten nicht mehr verdienen wie Facharbeiter. Altersvorsorge sollen sie selber finanzieren, und fertig.

  56. PETER BARTELS: „Was sagte einst Marie Antoinette kurz vor der französischen Revolution, als man ihr sagte, Majestät, das Volk hat kein Brot mehr? ‚Sollen sie doch Kuchen essen!’”

    HAT SIE NIE GESAGT! WAREN SCHON DAMALS
    LINKE FAKE-NEWS DER LÜGENPRESSE!

    Von ihr war die Anekdote im Umlauf, sie habe auf die Vorhaltung, die Armen könnten sich kein Brot kaufen, geantwortet: „Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie Brioche [Gebäck] essen.“ Dieser Ausspruch wurde allerdings bereits Jahre vor Marie-Antoinettes Thronbesteigung 1774 von Jean-Jacques Rousseau(DER HEUCHLER, DER SEINE 5 SÄUGLINGE IN ARMSELIGE FINDELHÄUSER GAB, WO WOHL KEINES ÜBERLEBTE!) um 1766 zitiert. Im sechsten Buch seiner 1770 vollendeten und 1782 veröffentlichten Autobiografie „Die Bekenntnisse“ findet sich die Stelle: «Je me rappelai le pis-aller d’une grande princesse à qui l’on disait que les paysans n’avaient pas de pain, et qui répondit: Qu’ils mangent de la brioche!» (deutsch: „Endlich erinnerte ich mich des Notbehelfs einer großen Prinzessin, der man sagte, die Bauern hätten kein Brot, und die antwortete: ‚Dann sollen sie Brioche essen!‘[7]“) Es könnte sich um eine Wanderanekdote handeln, die auch schon der ersten Frau von Ludwig XIV. zugeschrieben wurde. (WIKIPEDIA)

  57. Zur Grippewelle:
    Gestern Abend kam heraus, dass der Impfstoff, den Kassenpatienten (3er Impfstoff) nicht gegen diese Erreger der Grippe wirkt, nur der den Privatpatienten verabreichte 4erImpfstoff zeigt hier bei diesem Erreger Wirkung. Wenn man selbst bereits als Kassenpatient 500,00 (mit Anteil der Rentenkasse) einzahlt, und nur Nachahmer Medikamente erhält, die nicht wirken, möchte man bald sein Bündel für den Abgang schnüren. Insoweit hätte die SPD doch weiter kämpfen sollen. Wieviel Tote gehen jetzt wieder während der Regierungszeit der Blutraute auf das Konto der Deutschland Hasser, nur weil bei den Ärmeren Sparmaßnahmen für die Goldstücke nötig sind.

  58. Simon Peter 1. März 2018 at 16:42
    Wozu braucht man den greisen Peter Bartels? Auch für nichts und wieder nichts… Einziger Lichtblick ist, dass man sich von seinem Gestammel nur wenige Absätze antun kann, weil es so grottenschlecht geschrieben ist.
    ————————–

    Geschmacksache! Mir schmeckt’s: BRAVO, BARTELS!

  59. „Wetten das“Natürlich knattert Thomas Gottschalk (67), der mit seinen auf jugendlich betonierten neckischen Herrenwinkern wie das “Gespenst von Mainzerville” wirkt: “Ich zahle die Gebühren wie die Kirchensteuern, weil ich mal Meßdiener war, auch wenn mir manches hier wie da nicht paßt.”

    Gottschalk, genauso so ein verlogenes Subjekt wie die ganzen Politiker ohne Hirn und Abschluß in Deutschland. Es gab vo langer Zeit schon einmal solche „Runden“ über das FEZ Erpressungs TV, mit dabie Poporeit und Gottschalk. Da ging es nämlich gerade um die Erhöhung dieser. Gottschlak und Poporeit stimmten natürlich für die Erhöhung, was sonst. Und dieser abgelutschte Gottschalk holt hier nur in Deutschland sind hochdotierten Gagen ab, um dann wieder in seine Paradies USA abzufliegen. Wer eigentlich schaut diesen Dünnpfiff mit Gottschalk und Jauch gegen alle??
    Wahrscheinlich nur die halbtoten Omas und Opas im Altersheim oder die fixierten Geisteskranken in der Klapse.

  60. Noch mal ohne Fehler
    „Wetten das“Natürlich knattert Thomas Gottschalk (67), der mit seinen auf jugendlich betonierten neckischen Herrenwinkern wie das “Gespenst von Mainzerville” wirkt: “Ich zahle die Gebühren wie die Kirchensteuern, weil ich mal Meßdiener war, auch wenn mir manches hier wie da nicht paßt.”

    Gottschalk, genauso so ein verlogenes Subjekt wie die ganzen Politiker ohne Hirn und Abschluß in Deutschland. Es gab vor langer Zeit schon einmal solche „Runden“ über das GEZ Erpressungs TV, mit dabei Poporeit und Gottschalk. Da ging es nämlich gerade um die Erhöhung dieser. Gottschalk und Poporeit stimmten natürlich für die Erhöhung, was sonst. Und dieser abgelutschte Gottschalk holt hier nur in Deutschland sind hochdotierten Gagen ab, um dann wieder in sein Paradies USA abzufliegen. Wer eigentlich schaut diesen Dünnpfiff mit „Gottschalk und Jauch gegen alle“??
    Wahrscheinlich nur die halbtoten Omas und Opas im Altersheim oder die fixierten Geisteskranken in der Klapse.

  61. Weg mit dem Zwangsterror! Nichts als virtuelle Bild Krätze. Talk Geblubber nerviger Sport Quizgemülle und Rotzfrecher Werberrotz vom Apotheken Kartell!

  62. „Natürlich knattert Thomas Gottschalk (67), der mit seinen auf jugendlich betonierten neckischen Herrenwinkern wie das ‚Gespenst von Mainzerville‘ wirkt: ‚Ich zahle die Gebühren wie die Kirchensteuern, weil ich mal Meßdiener war, auch wenn mir manches hier wie da nicht paßt.'“

    Zumal er ja für seine Auftritte bei den ÖR-Medien „seine Gebühren“ millionenfach zurückbekommt, möchte ich sagen!

    Der eingeblendete „Weltspiegel“ war eigentlich nur demaskierend!
    Wenn „Polen“ gezeigt wurde, wo die PiS-Regierung die öffentlich-rechtlichen Medien des Landes genau so beherrscht, wie in Westeuropa das linksgedrehte Negativ-Establishment die „seinen“.
    Nur, dass in Polen von „Volk“, „Heimat“, „Nation“, sogar „Vaterland“ gesprochen werden darf, währen „Vaterland“ hierzulande wenn nicht als „faschistisch“, so wenigstens als „patriarchalisch“ aus dem Sprachgebrauch getilgt wird, ähnlich wie „Negerkönig“ und „Zigeunerschnitzel“.

    Und linksgrüne Kulturrevolutionäre mit ihrer Kastraten-Ideologie eines „Verfassungspartriotismus“ klären uns im „1984“-Neusprech darüber auf, dass es „in der Geschichte noch nie so etwas wie ein Volk oder eine Heimat gegeben“ hätte, weil „alles“ nur ein Rousseauscher „Gesellschaftsvertrag“ sei, so nämlich auch archaische Kannibalen- und Kopfjägerkulte, ein „Gesellschaftsvertrag“, der „täglich neu ausgehandelt werden“ müsse.

    Dies freilich mit muslimischen Neandertalern zu tun, wäre selbst Rousseau im Irrenhaus, in dem er schließlich landete, nicht eingefallen!

    Die „Argumentation“ mit solchen europäischen „Indianern“, wie Lappen und Rätoromanen und deren Kultur und Heimat, ist angesichts der Tatsache, dass „die Verantwortlichen“ mit ihrem Multkulti-Projekt plus die ÖR-Medien uns Deutsche, Österreicher, Franzosen, Holländer usw. allesamt nach und nach zu „Indianern“ machen, nur hinterfotzig!

    Es geht bei den ÖR-Medien für Volksaufklärung und Propaganda auch nicht um „zu teuer, zu angestaubt und zu ineffektiv“, sondern vor allem darum, dass die ÖR-Medien überall in Westeuropa zum Bioreservat linksgrüner Menschheits- und Weltenretter geworden sind, die seit der „Achtundsechziger“-Kulturrevolution den öffentlichen Raum besetzt halten, schon um sich möglichst einem „kapitalistischen Leistungs- und Wettbewerbssystem“ zu entziehen, was in einem Landratsamt oder als Forstmitarbeiter ohne negative Folgen für die Gesellschaft bleiben mag; nicht aber, wenn sie als Lehrer oder gar Hochschullehrer ihren ideologischen Dünnschiss verbreiten, vorrangig in den „gesellschaftswissenschaftlichen Fächern“, wo es inzwischen „Armuts-“ und „Genderforscher“ gibt, die ihre Sesselfurzer-Jobs komfortabel öffentlich alimentiert ausüben.

    Und am schlimmsten sind die linksgrünen Kulturrevolutionäre im Bereich der Medien, wo in Deutschland gut 75 Prozent der Journalisten und Redakteure mit den Parteien des Linkskartells – Grüne, SPD und Linkspartei – sympathisieren, was unsereinem als kritischem Verbraucher wurscht sein kann, solange sie bei privaten Printmedien untergekrochen sind, die sich, wie die einstmals konservative WELT, als Flaggschiff des Springerkonzerns, inzwischen Quotenkommunisten wie Deniz Yücel mit seinen linksextremistischen Vernichtungsphantasien leisten.
    Niemand muss schließlich die Alpen-Prawda (SZ), die Krankfurter Rundschau, den STERN oder den SPIEGEL kaufen oder abonnieren!

    Ärgerlich ist es aber, wenn man die mediale Begleitung und Moderation linksgrüner Gesellschaftszerstörung in Gestalt „öffentlich-rechtlicher“ Lügen- und Lückenmedien auch noch finanzieren muss. Und da auch nicht nur die zahllosen Sudel-Edes und anderen medialen Edel-Huren, die uns ständig erzählen, dass Volk und Nation „Vorurteile“, der ISlam eine „friedliche Religion wie jede andere“ und eine „ungeheure Bereicherung“ seien, und die totale soziale und kulturelle Nivellierung ins Bodenlose eine „wunderbare, neue Welt“ der „Diversity“ und „bunten Vielfalt“.

    Zu den ganzen multikulturellen Münchhausens und Comical Alis*) der political correctness kommen dann noch die Agitprop-Machwerke des realitätsfernen „sozialistischen Realismus“ in Funk Fernsehen, die bis zum Fernsehspiel „Bambule“ der Terroristin Ulrike Meinhof vom Südwestfunk 1971 zurückreichen. Was damals noch spektakulär war, ist heute die Regel und von der linksgrünen Umerziehung bleiben nicht einmal „TATORT“ oder „Polizeiruf 110“ verschont, wobei der „Polizeiruf“ heute stärker belehrt und agitiert als selbst zu DDR-Zeiten!

    Auch der „Humor“ der Öffentlich-Rechtlichen geht uns mittlerweile gewaltig auf den Zeiger, zumal er ausschließlich in den Händen linker Pausenclowns und Hofnarren liegt, die mit ihrer ideologischen Borniertheit und missionarischen Ernsthaftigkeit eigentlich genauso humorlos sind, wie die muslimischen „Mitbürger“, die unser Land angeblich „bereichern“, und die in wütende und lebensgefährliche Raserei verfallen, wenn Witze oder Karikaturen von ihnen abgelehnt und zurückgewiesen werden, was praktisch immer der Fall ist!

    Was schließlich die allabendlichen Gruselstunden mit Hitler „and his bad german Nazi-guys“ betrifft, der heute medial präsenter ist, als während seiner Amtszeit als „Führer“ gewissermaßen, so wird die „Nachfrage“ nach dessen permanenter Wiederbelebung und Exorzierung auch von privaten Sendern ausgiebigst bedient!
    ___________________________

    *) „Comical Ali“, auch „Baghdadi Bob“ genannt, eigentlich Muhammad as-Sahhaf, war unter Saddam Hussein Außenminister und später Informationsminister des Irak. Er wurde während des dritten Golfkrieges bekannt, als er auf einer Pressekonferenz erklärte, die in Bagdad einrückenden US-Soldaten beendeten angesichts der „zahlenmäßigen und kämpferischen Überlegenheit irakischer Truppen“ vor den Toren Bagdads massenhaft ihr Leben durch Suizid…

  63. Die 8 Mrd. Jahresbeiträge für die GEZ werden benötigt für die unverschämten Pensionen aller Mitarbeiter bei GEZ. Das sagen auch andere Medien. Wie hoch sind die durchschnittlichen Pensionen der GEZ? Bei der Frage wurde Frau Storch gekonnt abgewürgt, weil es niemand sagen will.
    Millionär Gottschalk weiß das nicht, der hat Mio auf dem Konto in den USA.
    Was anderes: Die neue soziale Partei im Land ist die AfD. Das ist nicht rechts. Das ist sozial. Vergesst SPD,CDU,CSU etc.. Ich hoffe, dass mehr und mehr Bürger begreifen, wer wirklich sozial ist in dem Land.
    „Sozial“ ist für mich „nahe am Bürger“, nicht nahe am Diesel. Wie amateurhaft das Bundeskanzleramt geführt wird (Merkel und Altmeier), zeigt die Tatsache, dass die großen Ministerien seit ca. 1 Jahr abgehört werden und niemand merkt etwas. Nur noch dumme Idioten an der Macht. Fachliche Nullen.

  64. Tritt-Ihn
    1. März 2018 at 16:15

    Grippewelle.
    Schon 120.000 Fälle
    ___________________
    216 Todesfälle.
    ___________________________
    „Hände waschen ! Hände waschen ! Hände waschen !“
    Und Finger weg von den Warentrennern, die der gut ver-erzogene Deutsche immer schön brav aufs Kassenband legt..

  65. pro afd fan 1. März 2018 at 16:40

    “ Warum also brauchen wir in Deutschland das Zwangs-TV wirklch?“
    Damit niemand der Gehirnwäsche und dem betreutem Denken entkommen kann. Wie will man denn das Volk sonst in die gewünschte Richtung lenken? Wer das Geld und die Medien in seinen Händen hat ( pro afd fan 1. März 2018 at 16:40

    “ Warum also brauchen wir in Deutschland das Zwangs-TV wirklch?“
    Damit niemand der Gehirnwäsche und dem betreutem Denken entkommen kann. Wie will man denn das Volk sonst in die gewünschte Richtung lenken? Wer das Geld und die Medien in seinen Händen hat (anglo-amerikanische Finanzmafia) hat die Macht.
    ) hat die Macht.

    XXXXXXXXXXXXXX
    Falsch, nicht die anglo-amerikanische Finanzmafia hat hier die Macht, sondern der kommunistische Kapitalismus hat hier die wirkliche Macht, ist hier richtig. Das amerikaniche hier immer zu beschimpfen und zu torpedieren, entstammt ausschlieslich aus den Hass des kommunistischen Ungetiefers. So ist das nämlich richtig.

  66. aquila_chrysaetos 1. März 2018 at 16:51
    @ Bin Berliner, GrundGesetzWatch

    Bzgl. des ‚Raserurteis‘

    Gesetzgebung ist nie in Stein geschrieben. Man muss sich anpassen. Es sollte nicht zu weit weg von Gerechtigkeit sein.

    Wenn unsere Gesetzgebung fur die Neubürger nicht ausreicht, dann muss man eben einen z.B. Kuffnukken-Dicke-Eier-Autorennen-Paragraph schaffen um den nichtmenschlichen Dreck aus der Gesellschaft zu entfernen.

  67. Früher gab es 3 Programme.
    Na und?
    Ist aus all den Leuten nun nichts geworden wegen fehlendem
    „Bildungsprogramm“?

    Mein Vater mochte nicht mal das 3.Programm (NDR).
    Er (Handwerker) wollte sich nach der Arbeit entspannen
    und sich nicht noch mit Problemen anderer Leute beschäftigen.

    Mir ist aufgefallen das gute Filme oft erst mitten in der Nacht kommen.
    Sonst gibt es nur diese blöden Kochshows und ideologischen Tatorts und
    Seifenopern.
    Wahrscheinlich sind die Menschen oft schon so vereinsamt, das sie
    statt des eigenen Lebens das künstliche Leben in Seifenopern ver-
    folgen.
    Brot und Spiele eben.

  68. Habe mir diese Maischberger-Klamotte doch tatsächlich angetan.
    Erst wurde ein mittlerweile seniler „Emil“ präsentiert, der über die guten, alten Zeiten sprach und dabei hatte er unumwunden recht, früher war alles besser. Doch mit dem Heute hat der Emil weder gedanklich noch mit seiner Selbstreflektion noch was zu tun, wie sich auch Gottschalk als altes Mitbringsel oder mittlerweile eher Anhängsel outete. Diese sog. Eliten sind so weit vom real existierenden weg, wie man es kaum glauben mag.
    Als Gottschalk noch in D wohnte, schon Superstar war, kurz vor seinem Abzug in die USA ging es in seinem Wohnort darum, dass Elterninitiative angesagt war um einen Kindergarten, in den auch seine Kinder gingen durch Elterninitiative auf Vordermann zu bringen, der ganze Ort freute sich darauf – mein Kumpel war dabei – dass sich Gottschalk tatkräftigt daran beteiligt und alle warteten im blauen Anton und bereits kräftig anpackend auf den Gottschalk, der kam dann so gegen 10 Uhr im Rolls vorgefahren, flugs waren auch Reporter da, ein paar Fotos, Händeschütteln, Scheck überreicht und Gottschalk war wieder weg.
    Warum eine Maischberger solch einen sehr volksnahen Dummschwätzer, der rund 30 Jahre in den USA lebte in ihre, diese Sendung einlud, zeigt doch, wie weltfremd diskutiert werden sollte. Abgehobene Rolls-Fahrer in Einklang mit Einkommensmillionären der ÖR. Dann noch eine die fast auf dem Boden kriecht weil sie als Arbeiterkind „senden“ darf. Und der ehem. Geschäftsführer von Pro7 verliert kein Wort darüber wie Kirch ausgebootet wurde und „seine“ ehem. Sendergruppe heute einem jüdischen Konsortium gehört, das wiederum fast ausschließlich nur jüdisch produzierte Serien sendet. (Darf man hier das so sagen?) Es ist nichts anderes als Tatsache.
    Was wiederum wahrheitsgemäß angesprochen hätte werden müssen, dass, falls irgendwelche Investitionsgesellschaften Fernsehrechte erhalten, welche Intuition die haben (werden) und ob eine Neutralität der Sendungen bzw. Berichterstattungen gegeben wäre (ist)?
    Aber das wurde auch fein außer acht gelassen.
    Wurde aber auch von Storch nicht angesprochen, die nur die einseitige Berichterstattung gegen die AfD ansprach. Wobei diese Thematik über die Sendeanstalten an sich wie über die ÖR wesentlich komplexer ist. Und am Ende war keine Zeit mehr und Gottschalk wurde das Schlußwort erteilt.
    Es haben nur noch die Gummibärchen auf dem Tisch gefehlt und dass Gottschalk vorzeit zu seinem Flieger musste wie Buhrow zu seinen Sanierungsmaßnahmen. Maischberger mit dem Rest des Schützenfestes dummsabberte wie einst Gottschalk um damit die Wichtigkeit ihrer Erziehungsshow markierend, weil die angebl. wichtigen Stars diese vorzeitig verlassen haben. Wetten.. dass ich mich über diese Inszenierung köstlich amüsierte?

  69. fiskegrateng 1. März 2018 at 18:07

    Gesetzgebung ist nie in Stein geschrieben. Man muss sich anpassen. Es sollte nicht zu weit weg von Gerechtigkeit sein.

    Richtig. Und daher sollten die Strafen auch angepasst werden, statt Straftäter einfach für eine andere Straftat zu bestrafen, die sie nicht begangen haben (es war kein Mord). Willkürjustiz lehne ich ab.

  70. Demokratie lebt von Meinungsvielfalt. Gesinnungsdiktaturen brauchen zwangsfinanzierte Sender, um die Regimepropaganda permant in die Hirne der Untertanen hineinzuprügeln. Zwangsfinanzierte Sender sind somit keine Gralshüter der Demokratie, sondern manipulative Instrumente zur Unterdrückung der freien Meinungsäußerung.

    Warum wir keine „ÖR“-Sender, sondern ausschließlich freie Medien brauchen, sieht man sehr schön hier:

    https://www.facebook.com/fruehstuecksfernsehen/videos/1914303095308795/

  71. Demokratie lebt von Meinungsvielfalt. Gesinnungsdiktaturen brauchen zwangsfinanzierte Sender, um die Regimepropaganda permant in die Hirne der Untertanen hineinzuprügeln. Zwangsfinanzierte Sender sind somit keine Gralshüter der Demokratie, sondern manipulative Instrumente zur Unterdrückung der freien Meinungsäußerung.

    Warum wir keine „ÖR“-Sender, sondern ausschließlich freie Medien brauchen, sieht man sehr schön hier:

    https://www.facebook.com/fruehstuecksfernsehen/videos/1914303095308795/

  72. Hiesige Staatsfunk-Bedienstete mögen nicht die Österreichische Regierung, hier insbesondere die Freiheitlichen

    Man plustert sich nach der Methode des klebrigen Kleber hysterisch auf.

    In Sachen Fake-News und tendenziöse Berichterstattung kennen sich diese Fachkräfte gut aus. Hier sind sie wahre Experten. Die Berichterstattung über Österreich ist ein gutes Beispiel dafür.

    https://www.welt.de/kultur/medien/article174080375/FPOE-Angriffe-auf-ORF-ARD-und-ZDF-Journalisten-fordern-Kurz-zum-Handeln-auf.html#Comments

  73. Nachtrag:

    fiskegrateng 1. März 2018 at 18:07

    Wenn unsere Gesetzgebung fur die Neubürger nicht ausreicht, dann muss man eben einen z.B. Kuffnukken-Dicke-Eier-Autorennen-Paragraph schaffen um den nichtmenschlichen Dreck aus der Gesellschaft zu entfernen.

    Hier stimme ich vollkommen zu.

  74. Simon Peter 1. März 2018 at 16:42
    Wozu braucht man den greisen Peter Bartels? Auch für nichts und wieder nichts… Einziger Lichtblick ist, dass man sich von seinem Gestammel nur wenige Absätze antun kann, weil es so grottenschlecht geschrieben ist.
    ————————————————————————
    Haben Sie sich möglicherweise vertippt? Meinten Sie vielleicht: Wozu braucht man die Speise Peter Bartels? Na ja…wenn ich PI-NEWS klicke, bekomme ich manchmal Hunger. Und finde ich etwas später den Peter, dann oh mannometer wirds knusprig und saftg, millimeter für millimeter. Bartels knackig und und auch lecker, macht mir Appetit auch noch mehr Kräcker. Schmatz…schmatz…

  75. Wie soll man bitte Leute ernst nehmen die behaupten die ÖR würden versuchen neutral zu sein? Das ist doch ein schlechter Scherz! Plumpeste Multikultipropaganda 24/7. Für wie dumm halten die uns Zuschauer dass wir das nicht merken sollen? In Zeiten des Internets wo man sich mit 2,3 Clicks umfassender, neutraler und unabhängiger informieren kann. Die machen aus ihrem Bildungsauftrag einen Erziehungsauftrag weil sie intellektuell so erbärmlich sind dass sie meinen die Bürger in ihrer Meinungsbildung beeinflussen zu müssen. Die GEZ ist eine verdammte Frechheit! Es geht nur um Macht. Meinungsmacht. Dreistere Meinungsmache geht gar nicht! Und die ÖR Einheitsmedien sind eine Gefahr für die Demokratie weil sie Meinungsvielfalt und damit auch Parteienvielfalt zerstören und zu Politikverdrossenheit beitragen! Die verdammte GEZ Krake gehört endlich geschlachtet!

  76. Giftzwerg 1. März 2018 at 16:19

    Worte, die mich nachdenken lassen. Stalin. Für den Geist dieses Hauses ist das Volk wie eine Wiese. Ab und zu mit einer Sense drüber – und schon wächst die nächste Generation. Kalkül: Von Mähung zu Mähung wird sich der Rasen mausern. Er rückt dem neuen Menschen immer näher. Ihre Worte beschreiben nicht nur das zeitlose Prinzip der genannten Ideologie, diese Worte sind auch hochaktuell. Danke!

  77. @ Maria-Bernhardine 1. März 2018 at 17:17:

    PETER BARTELS: „Was sagte einst Marie Antoinette kurz vor der französischen Revolution, als man ihr sagte, Majestät, das Volk hat kein Brot mehr? ‚Sollen sie doch Kuchen essen!’”

    HAT SIE NIE GESAGT! WAREN SCHON DAMALS
    LINKE FAKE-NEWS DER LÜGENPRESSE!

    Vielen Dank für diesen Hinweis.

    Darauf habe ich auch schon hingewiesen, und das ist unglaublich interessant. Erstens zeigt es, wie alt derartig verunglimpfende Fake-News schon sind, Marie Antoinette wurde auch schon zuvor Opfer der so genannten Halsbandaffäre, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls eine üble Verleumdung war. Wir befinden uns immer noch in der Französischen Revolution, die zuweilen vor sich hinköchelt und zuweilen virulent wird. Ein anschauliches Beispiel dafür ist der Femenauftritt in Notre Dame, der eine Wiederholung ist. Damals wurde eine nackte Prostituierte auf den Altar gesetzt und als Göttin der Vernunft verehrt.

    Und zweitens ist es doch erstaunlich, wie weit verbreitet solche Fake News sind. Kennt irgendjemand ein anderes Zitat von Marie Antoinette? Nein, oder? Aber das verlogene mit dem Kuchen kennt so gut wie jeder. Offenbar prägen sich Fake News wesentlich intensiver ein als die Wahrheit, bzw. werden mit einem unglaublichen Holzhammer verbreitet, gegen den sich kaum jemand erfolgreich wehren kann.

    Gerade deshalb ist es so verdienstvoll, dass Sie darauf hingewiesen haben. Weniger wegen der Sache an sich, sondern wegen des Alters und der Hartnäckigkeit von Fake News.

    Eine wahrhaftige Äußerung von Marie Antoinette ist übrigens der Abschiedsbrief, den sie an ihre Schwester geschrieben hat und der noch im Original vorliegt. Er zeugt von einem eindrucksvollen, edlen, wahrhaft königlichen Charakter. Hier ist eine deutsche Übersetzung:

    http://www.epoche-napoleon.net/de/quellen/1793/10/16/abschiedsbrief.html

    Und wir werden dressiert, die Französische Revolution als etwas Gutes zu betrachten. Ein eklatantes Beispiel für „Der Sieger schreibt die Geschichte.“

  78. Giftzwerg 1. März 2018 at 18:05

    Ihrer Antwort auf den zitierten Post stimme ich uneingeschränkt zu. Eine Aufarbeitung der genannten Ideologie hat niemals wirklich stattgefunden. Ich kann jedenfalls weltweit sehen, dass dieser Geist wieder langsam frech wird, manchmal in harter, manchmal in smarter Form. Kommunistische Plattformen und deren Ableger agieren mittlerweile immer häufiger mit offener Fratze. Empörung? Nicht wirklich. Wenn nicht bei Zeiten genug Leute dies erkennen, wird es sehr finster werden.

  79. Nuada 1. März 2018 at 15:29

    @Weil eine riesige Anti No-Billag Propagandaschlacht von den Medien (TV, Radio, Presse) sowie den Linken Parteien geschlagen wird.
    Mit Angstmache als ob die Schweiz ohne SRG dem Untergang geweiht ist und falschen Aussagen über die Initiative.
    Hinzu kommt das leider viele Jugendliche so desinteressiert und zu faul zum Abstimmen sind.

  80. KEIN normaler Mensch hat Lust, fremden vollgefressenen Faulpelzen irgendwelche Renten und Pensionen zu erwirtschaften! Weil jeder selbst dafür verantwortlich ist und uns auch keiner die erwirtschaftet! Das ist Betrug an der Allgemeinheit, also auch ein Fall für die Gerichte, wenn die AfD den Weg dafür frei machen wird.

  81. Wenn es nur ARD und ZDF wären, sind ja dutzende öffentlich-rechtliche Sender, Liste findet sich bei Wikipedia. Irgendwo müssen die Milliarden Zwangsabgaben ja hin. Habe gestern Abend bisschen geguckt, ging um Himmler und Naziverbrechen, bringen die jeden Tag. Wir sind so schuldig für das alles.

  82. @ Fremder.im.eigenem.Land 1. März 2018 at 19:23

    Weil eine riesige Anti No-Billag Propagandaschlacht von den Medien (TV, Radio, Presse) sowie den Linken Parteien geschlagen wird.
    Mit Angstmache als ob die Schweiz ohne SRG dem Untergang geweiht ist und falschen Aussagen über die Initiative.

    Ja, das ist anzunehmen. Aber sie müssen es ja auch irgendwie begründen. Sie werden kaum in der Propagandaschlacht sagen können: „Wir wollen das Geld!“ Für die Invasoren, die noch deutlich schlimmer als die Zwangsgebühr sind, bieten sie ja auch Gründe und Emotionen an (Fachkräfte, Rentenzahler, Kulturbereicherung, Schutzsuchende, traumatisierte Kinder, Wir-sind-schuld-an-deren-Elend usw.) Deshalb hat mich interessiert, was sie da vorbringen. Aber du hast recht, wie werden wohl überwiegend mit dubiosen Angsgefühlen arbeiten. Erstaunlich, wie gut das funktioniert – sogar da, wo es ganz konkret an den eigenen Geldbeutel geht.

    Hinzu kommt das leider viele Jugendliche so desinteressiert und zu faul zum Abstimmen sind.

    Ist das wirklich so schlimm? Jugendliche sind unerfahren, wissen wenig von der Welt und sind i.A. noch viel beeinflussbarer als Erwachsene. Wenn sie also dem Motto folgen „Wer keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten“ ist das m.E. richtig. Es muss nicht jeder immer abstimmen. Tatsächlich wäre es sogar besser, man würde es mit einer Gebühr belegen, dass wirklich nur diejenigen teilnehmen, die Interesse haben und es sich gut überlegen.

  83. Ich würde mir all die Klebers und Halalys, all die Propagandafilme und all die „Nachrichten“ nicht einmal dann antun, wenn man mir die Zwangsgebühr als Honorar für´s Anschauen zahlen würde.
    Aber es gibt sicher Leute, die davon nicht genug bekommen können. Was für mich ein ungenießbarer Schleim ist, mag für diese Leute so etwas wie Götterspeise sein.
    Also sollen diese Leute zahlen.
    Für mich ist die GEZ wie eine Verspottung/ Verhöhnung eines Opfers, das sich nicht wehren kann.

  84. Eventuell interessant; im restlos bescheuerten Berlin rbb grade rbb vor Ort – Cottbus unerhört?!
    Ausnahmsweise ist mal eine AfD Vertreterin anwesend.

  85. Was ist die BRD doch für ein moralisch verkommenes Land geworden.
    Ein Tom Buhrow kassiert Hunderttausende Euro pro Jahr aus erzwungenen Gebühren
    der Bürger und brüstet sich noch „er wäre das wert“.
    Widerlich dieser arrogante, überhebliche Typ.

    In Essen werden alte, bedürftige deutsche Mitbürger von dreisten Asylanten ruppig verdrängt.
    Politiker von SPD, CDU, Grüne nehmen natürlich die Asylanten in Schutz.
    Das ist erbärmlich und zeigt eine deutschfeindliche Gesinnung dieser Politiker.

    Ein Gericht hebt das Raserurteil von Berlin auf.
    Milde und Gnade für die Täter – das Opfer, das mit dem Leben bezahlt hat,
    hat eben Pech gehabt. Was ist das für eine „Gerechtigkeit“ in diesem Land.
    Wo man auch hinschaut, es ist zum Ko. . .

  86. fiskegrateng 1. März 2018 at 15:13; Vor allem, von dem unverschuldet arbeitslos gewordenen Arbeiter, der weil zu alt oder nicht passend qualifiziert keinen Job mehr kriegt wird zuerst mal verlangt, dass er sein gesamtes Erspartes, bis auf ein paar € „Schonvermögen“ aufbraucht, bevor er überhaupt was kriegt.
    Und dann wird er von Amts wegen drangsaliert irgendwo nen €-Job anzunehmen.
    All das passiert den Asylbetrügern nicht, ausserdem kriegen die noch alles mögliche extra.
    Von jedem ehemals arbeitenden H4-Empfänger wird verlangt, dass er Strom, Telefon, Warmwasser selber bezahlt.
    Ich weiss es zwar nicht, gehe aber davon aus, dass das eintreiben der entsprechenden Zahlung bei den AB auf erhebliche Schwierigkeiten stösst. Selbst dass die Miete bezahlt wird, nehme ich nicht als selbstverständlich an. Wenn die spitzkriegen, dass am ersten um 8 das Geld aufm Konto ist, die Miete aber erst um 12 abgebucht wird, dann wird das Konto um 9 bereits leer sein.

    Axel Heinzmann 1. März 2018 at 15:25; Sogar im kleinen Österreich ist es seit vielen Jahren möglich, den Empfang mithilfe einer Schlüsselkarte nur für denjenigen möglich zu machen, der dafür bezahlen will. Es gibt überhaupt keinen Grund, warum das im wesentlich grösseren und technisch mindestens so entwickelten Deutschland nicht möglich sein sollte, ausser man will ganz einfach nicht. Übrigens, die deutschen müssen auch deshalb sehr viel für ihre irgendwo gekauften Filme bezahlen, weil die durch fehlende Verschlüsselung im gesamten Ausland empfänglich sind. Also A,CH, und dann noch diejenigen in I,FR,E,Po, usw, Sendebereich Astra, Hotbird halt, die wenigstens rudimentär deutsch können.

    Tritt-Ihn 1. März 2018 at 16:15; Da geht noch was, angeblich sterben in Deutschland pro Jahr 60.000 an Grippe, demzufolge wären die paar, die bisher gestorben sind weit unterdurchschnittlich. Wir sind jetzt grob bei Tag 60. Demzufolge wären da schon 10.000 im Durchschnitt. Wobei man an Grippe selber ja nicht stirbt, sondern an anderen Krankheiten, die deshalb aktiv werden, weil der Körper so geschwächt ist.

    DvonSinnen 1. März 2018 at 16:34; Die Quizshows sind mit das einzige, was man anschauen kann. Auch wenn da auch munter politisiert wird, es sind immer wieder mal unbekannte aber nützliche Sachen, die da gefragt werden. Dann gibts noch Dings vom Dach vom hesslichen Rotfunk und wer mag Naturdokus, die häufig vom BBC stammen.

    aquila_chrysaetos 1. März 2018 at 16:51; Seit Berlin-Breitscheidplatz ist für jeden, der seinen Kopf nicht bloss aufhat, damits nicht reinregnet, ein Auto ein gemeingefährliches Mittel, damit ist der Mordtatbestand gegeben. Mittlerweile wird, wenn man auf einen am Boden liegenden eintritt, auch auf Mord-Versuch ermittelt. Wenn schon ein Schuh als gemeingefährlich eingestuft wird, dann noch vielmehr ein Auto, das vielfach gefährlicher ist. Aber unsere Verfassungsrichter sind ja mittlerweile berüchtigt dafür, dass die Verfassung grundsätzlich nur gut ist, um Straftäter zu schützen.
    Vorsatz ist im übrigen bei uns kein Mordmerkmal. https://dejure.org/gesetze/StGB/211.html

    aquila_chrysaetos 1. März 2018 at 17:05; Die letzte Naturdoku aus heimischer Produktion wird wohl „Serengeti darf nicht sterben“ bzw direkter Nachfolger vom B. Grzimek gewesen sein. Das dürfte wohl so grob 30 Jahre her sein.

    rene44 1. März 2018 at 17:11; Das darf gern etwas mehr sein, vielleicht soviel wie der angestellte Geschäftsführer eines mittelständischen Industrieunternehmens, mit vielleicht 500-1000 Angestellten.
    Aber dann halt auch nur mit ner Rente die eben einer solchen Tätigkeit entspricht, nicht aber einem weit überbezahlten Beamten.

    Zensus 1. März 2018 at 18:03; Die Dinger spielen kein Rolle, nach dem EInkauf grundsätzlich die Finger waschen, was da an den Autogriffen für Bakterien dran sind, die hat man immer an seinen Fingern.
    Ob man da diese Kassenbandreiter noch anlangt oder nicht ist komplett egal. Wenn man selber fährt, natürlich ebenso, alles was man aufs Lenkrad, Schalthebel, Gurtpeitsche überträgt, bleibt da auch dran.

    aquila_chrysaetos 1. März 2018 at 18:26; Gemeingefährliche Mittel, Opfer tot = Mord. Ein Auto ist nicht per se gemeingefährlich, sehr wohl aber wenn man innerhalb der Stadt mit weit überhöhter Geschwindigkeit, möglicherweise unter Drogen jemanden übern Haufen fährt.

    Nuada 1. März 2018 at 19:01; Kölnisch Wasser 4711 und alles was damit zusammenhängt, recht viel mehr positives will mir zur französischen Revolution nicht einfallen.

  87. Die Sachlage bei der Schweizerischen Abstimmung vom nächsten Sonntag über die sogenannte „NO-Billag“ Initiative ist relativ vielfältig. Ich selber werde sie ablehen mit lautem Knurren. Ich hätte gerne ein Resultat mit 50.01% Nein.
    Die SRG (ÖR Schweiz) ist aufgebläht und etwas linkslastig. Beides muss unbedingt bereinigt werden. Die Reduktion von 451Fr. auf 350Fr. wurde nur möglich, weil die Industrie mehr Gebühren zahlen muss. Es ist nicht zu verstehen, warum die Industrie an die SRG bezahlen muss. Normalerweis arbeitet man in der Industrie und kann dabei kaum fernsehen und wenn Radio gehört wird, haben die Menschen ja bereits über ihre Haushalte die Gebühren bezahlt. D.h. keine BILLAG Gebühren für die Industrie.
    Private Radio- und Fernsehstationen profitieren auch von den BILLAG Gebühren. Einige könnten ohne diese Einnahmen nicht exisiteren. Nur im Grossraum Zürich ist das teilweise möglich (Wir haben 4 Sprachregionen). Also ohne BILLAG-Gebühren wäre das das Aus für diverse private Stationen, was kaum im Interesse der NO-Billag Initianten ist und ganz sicher nicht in unseren Randregionen.
    Not tut in der Schweiz, dass ENDLICH eine Diskussion über den „Service Public“ der SRG gesprochen wird auch der ganzen Medienlandschaft. Dann soll man sagen was uns das Wert ist (in Fr.), und dann die entsprechenden Gelder ev. via Steuern unter politischer Kontrolle oder via Gebühren einziehen. Das Ganze darf aber einen Haushalt längerfristig nicht mehr als etwa 250Fr. belasten.
    Die öffentlich rechtlichen Medien der Schweiz stellen die Schweizer Kultur dar und fördern diese. Das kostet etwas und hat einen Wert. Private können das nur bedingt. Wir sollen unsere Kultur pflegen und sie auch verteidigen.

    Auch Ihr Deutschen solltet @#$%&*-nochmal eure Kultur verteidigen. Wenn eine Aydan Özoguz sagt: „Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“ Dann müsste doch ein Tsunami der Entrüstung durch Euer Land gehen, auch in den ÖR.
    Kultur muss man pflegen, leben und auch verteidigen!

  88. jaja und der fußball soll schon wieder mehr geld bekommen

    nur aus 1 grund weil dort der multikult funktioniert

    man hätte es auch anders formilieren können soll der multikult mehr geld bekommen ?

  89. yam850 1. März 2018 at 22:05

    Danke für die Darstellung, reicher Nachbar.

    Gelassen zurücklehnen, zumindest bei dem Punkt. Der Staatsfunk in Deutschland wird beendet werden, auch kurzfristig (wenige Jahre). Und das Sozialexperiment der letzten Jahre wird nicht nur zurückgedreht werden, es wird auch eine kulturelle Renaissance geben.

    Größte Sorge bezüglich der deutschen Wirtschaft/Sozialsystem. Und die entsprechenden Migrationsbewegungen aus Deutschland heraus betreffen ganz Europa, auch die Schweiz- aber das ist eine andere Thematik.

  90. wer den linken kennt ist das er ein gleichheitsideologie ist

    deshalb wird er zu 100 % überall angreifen und da seine gleichheitsvorstellungen verbreiten wollen

    österreich, schweiz oder auch das hinterste dorf in zentral afrika wird zum ziel werden

    wir diskutieren nicht über das ob sondern nur wie und wann

  91. Ich hab nach gut 10 min abgedreht. Da war mir schon klar, dass der Belehrungsteil unendlich lang wird. Das Lustige ist, dass die immer noch glauben, man interessiere sich für deren Meinungen und Werturteile. Wenn sie ausnahmsweise mal eine faire Diskussion anbieten würden oder echte Nachrichten ohne Belehrung, ok, das würde man sich ansehen. Ich warte doch nicht bis nach Mitternacht, bis dieser Krempel endlich zu Ende ist. Und muss mir vorher ellenlanges Geschwafel von Zwangsgebührenbonzen in die Ohren blasen lassen. Voll die Zumutung. Auch die ersten 10 min schon.

  92. konsul45 1. März 2018 at 21:15
    Was ist die BRD doch für ein moralisch verkommenes Land geworden.
    Ein Tom Buhrow kassiert Hunderttausende Euro pro Jahr aus erzwungenen Gebühren
    der Bürger und brüstet sich noch „er wäre das wert“.
    Widerlich dieser arrogante, überhebliche Typ.
    ————-
    Ja, das machen diese Rasenkasper auch und trotzdem kaufen die dummen Fans diese Fanartikel für überteuerte Preise und lassen sich ständig höhere Eintrittspreise abknöpfen. Keiner vonn den Rasenkaspern ist Millionen wert !

  93. Hätte ja im Prinzip nichts gegen Öffentlich Rechtliches Radio und Fernsehen, und würde sogar einen gewissen Obolus dafür entrichten, wenn es überhaupt noch irgend einen Deut von irgend etwas öffentlich rechtlichem gäbe, außer den reinen Manipulations und Indoktrinations Verstrahlungsanstalten, inkl. dem ganzen Rattenschwanz aller angeschlossenen Rundfunkräte, Redakteuren, Lobbyisten, … und allen weiteren Medienverbrechern, die mit den neuesten, vom Michel bezahlten Technologien zu jeder Zeit, aus dem Nichts Turbo-Propaganda betreiben können.

  94. Zahlung der“Rundfunk-Haushaltsabgabe“ verweigern: Sie können uns nicht alle in Merkels Folter-Keller werfen! Wichtig ist doch, dass man diesen Verein von und für Volksverräter beschäftigt und nicht länger alimentiert…

  95. Die sog. unanhängigen GEZ-Medien haben bisher noch nicht einen sachlichen und fairen Bericht über die AfD abgegeben. Außer ständiges Gehetze und Warnungen in Bezug auf diese Partei gibt es nichts zu hören und zu lesen. Und das geht jetzt schon ein paar Jahre so.
    Was ist mit den ganzen Hitler-Filmen, die uns Tag für Tag in Schrecken versetzen sollen, wenn GEZ abgeschafft wird. Am Ende fühlen sich die hier schon länger Lebenden gar nicht mehr schuldig. Da könnte der Geldbrunnen schnell versiegen.

  96. Gebühren zahlt man ja nur für Leistungen. Deswegen huschhusch die rechtliche Umwidmung in „Beiträge“, die man nur fürs Bereitstellen einer Leistung kassiert. Aber Zwangsbeiträge, wie gesetzliche Krankenkasse, Rentenkasse, Pflegekasse etc. werden EINKOMMENSABHÄNGIG! erhoben. In der gesetzlichen Krankenkasse herrscht nach §12 SGB V das Prinzip des Wirtschaftlichen, Ausreichenden, unbedingt Notwendigen und Zweckmässigen WANZ. Sind die Öffis WANZ? Wenn schon Zwangsbeitrag, dann nach Einkommen, mit Befreiung für „Tafelkunden“. Sind zwölfunddrolfzig zwangsfinanzierte Radio-, TV, – und online-Angebote wirschaftlich? Sind zig dritte Programme mit zeitversetzten Telenovela-Serien zweckmäßig und notwendig? Oder ist nicht ein Staatssender mit Staatsverlautbarungen ausreichend? Es soll sich jeder an werbefinanzierter oder werbefreier Info und Unterhaltung kaufen können, gern flatrate, oder halt werbefinanziert Proll-Tv schauen. Aber es entscheidet der Konsument und nicht der Staatsvertrag! TV ist ein Medium und muss sich wie Presse und andere Medien AM MARKT bewähren oder nach Hause gehen.

  97. @ Ekirlu 1. März 2018 at 18:33
    „Jede Menge Wiederholungen gibt es für meine GEZ.“

    Also, da wollen wir mal nicht so sein!
    Wenn man „alte“ TATORTE aus den 70er- und 80er-Jahren zu sehen bekommt – zu vorgerückter Stunde, in den Dritten -, fällt einem sofort auf, wie intelligent die teilweise konstruiert waren, im Gegensatz zu den Agit-Prop-Stücken von heute!

    „Natürlich“ wurde auch damals schon unentwegt „die herrschende Klasse“ entlarvt, wenn beispielsweise vom KOMMISSAR die Bonzenleichen in München-Grünwald gezählt, untersucht und zum Abtransport freigegeben wurden.

    Heute muss man nur mal darauf achten, wie oft in den TATORTEN und anderen Krimis „böhse Pharma- und Rüstungsmanager“ in Szene gesetzt werden!
    Und, wie bei den Lücken- und Lügenmedien nach Vorbild der DDR-Propaganda-Medien, ist es immer wieder bezeichnend, was nicht gezeigt bzw. berichtet wird.

    Die kriminelle Energie und Gewaltbereitschaft orientalischer „Mit-“ und „Neubürger“ wird fast komplett ausgespart, obwohl die in der traurigen Realität von heute ganze Straßenzüge und Viertel prägen, kontrollieren und beherrschen! Wenn tauchen die zumeist auch noch als „Opfer“ auf!

    Das war in den 90er-Jahren anders, als jeder zweite, sogar zwei von drei Krimis „russische Verbrecher“, auch solche mit jüdischen Wurzeln, zeigte, was bei Linken aller couleur keinerlei Empörung über „Rassismus“ und „Diskriminierung“ auslöste.

    Das liegt daran, dass Linke, auch die, die ÖR-Medien fest im Würgegriff haben, Russen und Osteuropäer (und Ostdeutsche!) nicht nur „nicht lieben“, sondern im Stillen sogar zumeist hassen, weil „die Ossis allgemein“ Revolutionen gemacht haben, von denen Linke immer geträumt haben. Und dann noch gegen den Kommunismus, weswegen sämtliche Ossis heute auch gegen die zeitgenössische Kommunismus-/Sozialismus-Variante des Multkulturalismus immun sind!

    Tatsächlich gibt es sogar ein paar Fernsehfilme, die das Thema ISlamisch- und türkischstämmiger Gewalt und Kriminalität erschreckend realistisch behandeln, und sogar von Regisseuren „mit Migrationshintergrund“ gedreht wurden. Mir fallen da spontan „Wut“, „Knallhart“ und „Zivilcourage“, letzterer mit Götz George, ein, die im Grunde das äußerst real und beunruhigend illustrieren, was Sarrazin beschrieben hat. Auf deren „Wiederholung“ muss an nicht warten.

    Bezeichnenderweise wurden diese Filme erst spätabends ausgestrahlt, und im Falle von „Wut“, auch noch mit einer politisch-korrekten Stuhlkreisrunde abgeschlossen, in der uns auch damals schon, ich glaube 2005, SPD-Genosse Pfeiffer mit „drei Effs,“ als öffentlich alimentierter „Kriminalitätsforscher“, erzählte, dass „alles nicht so schlimm“ sei, wie es eben ist!

  98. Vor 35 Jahren hätte ich für den öffentlich rechtlichen Rundfunk noch eine Lanze gebrochen wegen des qualitativ guten Programms. Zu der Zeit schaute ich auch Propagandasender Ost (DDR1 und DDR2) und zwar wegen der Olsen-Bande, dem Sandmännchen und dem schwarzen Kanal; mehr nicht.

    Mittlerweile gibt es DDR1 und DDR2 nicht mehr aber unsere Sender können wegen ihrer klar erkennbaren politischen Beeinflussung und auch wegen der Durchdringung von Unterhaltungssendungen (z.B. Tatort) mit politischer Propaganda immer Sinne der Linken durchaus mit DDR1 und DDR2 verglichen werden. Ich will solche Sender nicht mehr. Ich will für solche Sender nicht mehr bezahlen. Die Propagandaschaffenden sollen von mir aus verrecken oder sich anständige Arbeit besorgen.

  99. @ pro afd fan 2. März 2018 at 08:19:
    „Die sog. unanhängigen GEZ-Medien haben bisher noch nicht einen sachlichen und fairen Bericht über die AfD abgegeben. Außer ständiges Gehetze und Warnungen in Bezug auf diese Partei gibt es nichts zu hören und zu lesen. Und das geht jetzt schon ein paar Jahre so.
    Was ist mit den ganzen Hitler-Filmen, die uns Tag für Tag in Schrecken versetzen sollen, wenn GEZ abgeschafft wird. Am Ende fühlen sich die hier schon länger Lebenden gar nicht mehr schuldig. Da könnte der Geldbrunnen schnell versiegen.“

    ________________________________
    Also, für den allabendlichen Hitlergrusel braucht „es“ noch nicht einmal die ÖR-Medien, dafür sorgen schon die privaten Nachrichtensender n-tv und N24, wo in regelrechten Endlosschleifen immer wieder Dokumentationen laufen, wie der „Polenfeldzug in Farbe“, „Hitlers Vernichtungswaffen“ oder „Der Okkultismus der Nazis“.

    Zum Hitlerkult, ein schönes Statement aus dem Buch „Mit Linken leben“ von Martin Lichtmesz und Caroline Sommerfeld: „Da zum Thema der ‚Vergangenheitsbewältigung‘ (der Begriff ist aus der Mode gekommen, die Sache selbst leider nicht) gerade auf der Rechten zig Bücher und tausende Artikel geschrieben wurden, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen. Um es ehrlich zu sagen: Es langweilt uns inzwischen auch ein bißchen. Uns brennen andere Themen auf den Nägeln, die mit der heutigen Zeit zu tun haben, die ihre eigenen Übel und totalitären Gefahren hat. Niemand ist heute dermaßen gründlich vom Nationalsozialismus besessen wie die Linken; sie saugen aus ihm geradezu das Manna ihrer Daseinsberechtigung und ihres Lebenssinnes. Überlassen wir also ihnen den Hitlerkult – uns geht er nichts an.. “ Martin Lichtmesz Caroline Sommerfeld, MIT LINKEN LEBEN

    n-tv hat auch immer wieder eine Dokumentation am Laufen, die uns wohl die nächsten Jahre begleiten wird: „Heinz Rühmann – Ein Komiker und das Dritte Reich“, über die Verstrickungen des „beliebten Unterhaltungskünstlers“ mit totalitärer Politik!

    Umgekehrt gibt es das auch, nämlich dass sich (totalitäre und extremistische) „Politiker“, unbeliebt wie ein Furunkel oder Scheidenpilz, in die Unterhaltungsindustrie begeben, wo sie soviel zu suchen haben, wie eine Kakerlake auf der Pizza (Gerhard Polt „D´Anni hat g´sagt…“).
    So gibt es heute Abend wieder mal bei rbb, hervorgegangen aus dem Sender Freies Berlin (West) und dem Deutschen Fernsehfunk der DDR, eine an sich harmlose Musiksendung über die 1980er – mit Claudia Roth, der widerlichen, alten Warzenvettel! Und damit sind wir wieder bei den GEZwangsabgaben für Scheiße, oder neu-deutsch-türkisch „güle güle“*)

    😉
    ____________
    *) Heißt freilich soviel wie ade oder tschüs!

  100. 0Slm2012 2. März 2018 at 13:44

    @ pro afd fan 2. März 2018 at 08:19: “

    Sie haben natürlich Recht! Auch die Privaten sind keinen Deut besser als die Öffentlich-Rechtlichen. Sie alle arbeiten zusammen und blasen in`s gleiche Multikulti- u. Umvolkungshorn. So gut wie in sämtlichen Sendungen sind politische Botschaften enthalten, so dass das dumme Volk in die gewünschte Richtung getrieben wird. Das ist Meinungsmanipulation per excellence.
    Wir müssen weg vom betreuten Denken hin zur eigenen Meinungsbildung aufgrund von ausgewogener und wahrheitsgemäßer Berichterstattung. Deshalb brauchen wir einen „seriösen“ Bürgerrundfunk, mit irgendeinem privaten Sender ist es nicht getan.
    Außerdem schaue ich mir schon lange keinen Tatort mehr an. Das Ende weiß man schon vorher (böser Deutscher, guter Flüchting).

  101. 0Slm2012 2. März 2018 at 10:27; Zu meiner Schulzeit, Ende der 70er trugen in Amikrimis die bösen Buben grundsätzlich deutsche Namen. Wegen Türkengewalt, da erinnere ich mich an einen einzigen, der hiess Yasemin, wurde auch nur selten gezeigt und verschwand dann wohl im Giftschrank. Da gings um einen der sich ne türkische Freundin gesucht hat und letzten Endes dann abgestochen wurde. Ob das aber ein Tatort oder Teil einer Serie oder aber ein Einzelfilm war, weiss ich leider nicht mehr, der muss auch schon ewig her gelaufen sein, 15 Jahre oder so würd ich schätzen. Gefunden, der ist glatt doppelt so alt, falls es wirklich dieser ist und nicht wie bei Murphy, ein anderer Film gleichen Namens.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Yasemin_(Film) Steht auf der Liste der bedeutendsten deutschen Filme im Jahr 1988. Wenigstens von der Beschreibung her könnt ers sein. Angeblich wurde der in Schulen vorgeführt, das war aber nach meiner Zeit dort. Wobei Schulvorführung und nicht politisch links eigentlich nicht sein kann.

Comments are closed.