Der von der SPD unterstützte Martin Horn erhielt im ersten Wahlgang 34,7 Prozent der Stimmen und lag damit überraschend vor Amtsinhaber Dieter Salomon (kl. Foto) mit 31,3 Prozent der Stimmen.

Von H.G. | Sensation in Freiburg: Im ersten Wahlgang bekam Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) von den Wählern eine schallende Ohrfeige. Er unterlag deutlich dem Neu-Freiburger Martin Horn mit 31,3 zu 34,7 Prozent und muss nun um sein Amt bangen. Der Amtsinhaber verlor im Vergleich zu 2010 mehr als 19 Prozentpunkte. Die Stichwahl findet am 6. Mai statt. Der/die Kandidierende mit den meisten Stimmen wird dann neuer Oberbürgermeister der Stadt im Breisgau.

Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis lag die Lehrerin Monika Stein mit 26,2 Prozent auf Platz 3. Die anderen vier Kandidaten rangierten unter ferner liefen.

Salomon saß zwei Amtsperioden und 16 Jahre fest im Sattel. Er wurde vom liberal-konservativen Bürgertum unterstützt. Die CDU als zweitstärkste Kraft im Stadtrat brachte nicht die Kraft auf, einen eigenen Kandidaten aufzustellen. Salomons Hauptkonkurrent Horn wird von der SPD unterstützt und kommt aus Sindelfingen. Die übrigen Kandidaten sind sämtlich unabhängig außer der linksgestützten Kandidatin Stein.

Wie PI-NEWS im Vorfeld berichtete, musste Salomon mit einer Quittung für seine laxe Politik in Sachen Zuwanderung und Wohnungsmangel rechnen. Hinzu kam, dass sich die Lebensqualität und das Sicherheitsgefühl in der ehedem beliebten baden-württembergischen Stadt im Zuge der Flüchtlingskrise massiv verschlechterte.

Manche sprachen bereits vom „shithole“ Freiburg. Fakt ist, dass sich mitten in der Stadt ein Drogenumschlagsplatz einnistete und Freiburg als Kriminalitätshochburg Baden-Württembergs traurige Berühmtheit erlangte. Bundesweite Empörung löste der Mord an der 19jährigen Studentin Maria Ladenburger durch einen afghanischen Asylbewerber aus, der vorgab, 15 Jahre zu sein, aber mindestens 21 Jahre alt war, als er das Mädchen nachts brutal vergewaltigte und anschließend ertränkte.

Der unterlegene Amtsinhaber glaubt, dass ihm die Bürger im ersten Wahlgang „einen Schuss vor den Bug“ geben wollten, ihn dann aber schließlich wählen würden.

Die Wahlbeteiligung lag in Freiburg mit 51 Prozent höher als 2010.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

175 KOMMENTARE

  1. Aus dem nahen Schwarzwald. Hört sich für mich nicht nach typischen Badenern an.

    POL-FR: Randalierende Gruppe junger Männer – Zeugenaufruf –
    Am Sonntagmorgen gegen 03.30 Uhr verständigte ein Anwohner der Alpersbacher Straße in Hinterzarten die Polizei, da eine Gruppe junger Männer im Alter von 16-20 Jahren durch den Ort zog und dabei mit Stöcken auf Gegenstände einschlug und dabei herumgrölte. Die hinzugerufene Polizei konnte 4 junge Männer im Bereich der Freiburger Straße kontrollieren, auf welche die Beschreibung passte. Während der Feststellung ihrer Personalien wurden die Beamten durch einen Mann aus der Gruppe mehrfach beleidigt.

    Dieser sieht sich nun mit einer Strafanzeige konfrontiert.

    Das Polizeirevier Titisee-Neustadt ermittelt in dieser Sache und bittet Zeugen darum, ihre Wahrnehmungen hinsichtlich möglicher begangener Sachschäden in diesem Bereich unter Tel. 07651-9336-0 mitzuteilen

  2. Vom Regen in die Traufe – ich bezweifle, dass ein SPD-Mann in Freiburg überhaupt etwas ausrichten kann oder will. SPD ist Synonym für Teddybären und Gutmenschentum.

  3. MissPiggy 22. April 2018 at 21:22
    OT -Wer hätte das gedacht?
    Amokfahrt in Münster: Polizei findet Einschusslöcher im Tat-Auto
    „…Nun hat die Polizei in der Lehne und Sitzfläche der Rückbank Schusslöcher gefunden….
    Im Tatfahrzeug des Amokfahrers von Münster hat die Polizei drei weitere Projektile gefunden…“

    https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-amokfahrt-in-muenster-polizei-findet-einschussloecher-im-tatauto-_arid,1721322.html?

    Ah ja. Ich dachte die Medien hatten schon herausgefunden, wie es gewesen sein musste. Spiegel hatte doch den geschwätzigen Turken „gefunden“, der alles wusste.

  4. Im ersten SWR Interview gab sich der Heiland Salamon(-Obama) sehr schmallippig: Im Rückspiel wird entschieden, ich wüsste nicht, was wir im Wahlkampf falsch gemacht hätten ……. Seine Politik hat er gar nicht erwähnt – wozu auch – die Leichen liegen auf der Straße oder im Flußbett!

    Wieder mal zeigt sich hier für mich, dass Grüne oder „Demokraten“ (USA) Niederlagen ganz schlecht ertragen können! Wir sind doch die Guuuuuten! Ich verstehe das nicht! Ab jetzt wird verleumdet, prozessiert, Gerüchte gestreut und, wenn gar nichts mehr hilft, der Wähler für dumm erklärt!

  5. MissPiggy 22. April 2018 at 21:22

    Dafür gibt es zwei einleuchtende Erklärungen.
    Nach der Fahrt in die Menschen hat der Fahrer versucht, sich zu erschießen, die ersten Schüsse trafen aufgrund der Aufgeregtheit zuerst die Sitzbank, bis es schließlich bei ihm selbst geklappt hatte.
    Die zweite, wahrscheinlichere Version: Nachdem sich der Fahrer erschossen hatte, bemerkte er, dass das Magazin seiner Pistole noch nicht leer war. Also feuerte er noch einige Schüsse in die Rückbank, um keine Munition unverbraucht zurückzulassen. Ja, auch so ein Selbstmörder hat so seinen Stolz.

  6. Daß überhaupt jemand von der Pädophilenpartei Bürgermeister werden konnte, ist schon schlimm genug.

  7. Also drei linke Kandidaten haben jeweils etwa 1/3 der Stimmen bei einer OB-Wahl in Merkels autoritärer Pseudo-Musterdemokratie erhalten? Ob nun ein Birkenstock-Ökofaschist, ein rot lackierter Faschist oder eine „unabhängige“ marxistische Lehrerin das Rennen macht, ehrlich gesagt, wen interessiert das??

  8. Na super! Mit der spd wird nun alles besser! Kein Wunder, dass die Beteiligung bei nur 51% lag. Konnten die Wähler doch zwischen verschiedenen Farben von Sch. wählen. Freiburg wird wohl lange noch ein shithole bleiben.

  9. In Freiburg treibt man den Teufel mit dem Belzebub aus und auf Platz 3 Margot Honecker-Stein.
    Einzig positiver Lichtblick ist der baldige Abstieg des Bubentrainers mit seiner Gurkentruppe.

  10. Rot statt Grün = Ka*ke statt Schei**e.
    Super, liebe Freiburger! Jeden Tag ein bißchen blöder …

  11. MissPiggy 22. April 2018 at 21:22

    OT -Wer hätte das gedacht?
    Amokfahrt in Münster: Polizei findet Einschusslöcher im Tat-Auto
    „…Nun hat die Polizei in der Lehne und Sitzfläche der Rückbank Schusslöcher gefunden….
    Im Tatfahrzeug des Amokfahrers von Münster hat die Polizei drei weitere Projektile gefunden…“

    https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-amokfahrt-in-muenster-polizei-findet-einschussloecher-im-tatauto-_arid,1721322.html?
    ——
    Vermutlich hat er sich erst ins Bein, dann in den Bauch und zu guter letzt in den Kopf geschossen, könnte passen. Das stinkt gewaltig.

  12. Freiburg, eines der deutschen Shitholes. Von Pest zur Cholera. Grünen zur SPD.
    Freiburger, ihr seid tolerant bis übers Messer! Gratuliere!

    Nicht, dass noch irgendwelche Naz(i)s von der AfD Euch abstechen, ne? Mehr Moslems für Freiburg! 🙂

  13. Miss Piggy

    Da kann man mal sehen, wie unendlich böse die Nahziehs sind! Geben extra Schüsse ab, um vom Selbstmord abzulenken, damit der Verdacht auf unschuldige Terrormusels fällt. Sowas auch! Schnell einen Stulkreis gegen Rächzz bilden.

  14. OT.

    Die PLÖD- Zeitung berichtet von einer Ansammlung von Leuten, die schwer am Trauern sind über den eingeschläferten Hund Chico, der immerhin 2 Menschen umgebracht hat. Jetzt kann man sich natürlich darüber streiten, wieviel Schuld beim Menschen und wieviel beim Hund liegt. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass gute und warmherzige Erziehung des Hundes dazu geführt hätte, dass es nicht zu diesem „Unfall“ gekommen wäre.
    Aber jetzt angesichts zweier toter Menschen eine solche Trauerfeier zu veranstalten ist für mich nicht nur nicht nachvollziehbar, sondern lässt mich ernsthaft am Verstand dieser Leute zweifeln.

  15. Einen Kommunisten löst den anderen ab. Erwartet jemand da ernsthaft sowas wie „Veränderung“ oder gar „Verbesserung“?

  16. @ LinksLiegenLassen 22. April 2018 at 21:36

    Ob nun ein Birkenstock-Ökofaschist, ein rot lackierter Faschist oder eine „unabhängige“ marxistische Lehrerin das Rennen macht, ehrlich gesagt, wen interessiert das??

    Ich bin vor über dreißig Jahren mal nach Freiburg gezogen und beim ersten Besuch einer „Szene-Kneipe“ von einem linken Drecksfaschisten, der mich sofort als kleinen Dorfdeppen erkannt hatte, angefahren worden: Kannst du mir mal eine Mahlzeit zahlen?!

    Ja, und als kleiner Dorfdepp war ich so eingeschüchtert, dass ich es getan habe! Linke und Grüne sind so blöd, dass ihnen die besserwisserische Dummheit aus der Nase läuft – aber so eingebildet, dass sie immer Idioten finden, die ihnen glauben!

  17. Freiburg 2020: Dreisam-Stadion wird Armer-Bub-Khavari- Gedächtnis-Stadion.
    Als ich vor Jahren mal in Freiburg war, dachte ich noch bei mir, das sei ein nettes Städtchen.
    Heute lese ich hier: Shithole, Drogenumschlagplatz, steigende Kriminalität, niemand fühlt sich mehr sicher.
    Wow, Merkel, das hast du ja gut hingekiregt in der kurzen Zeit! Stellvertretend für unser ganzes Land!
    Du kannst dir gratulieren, denn jedes kleine Bad Fallingbostel wird dank deiner Goldstücke unsicher und zum Shithole!

  18. @Rittmeister

    Ich war jetzt mal in Dresden. In der Heldenstadt.
    Die zerstörte Stadt ist nun ein Einkaufszentrum. Die alte Stadt ein Museum. Zwei Germanen am Stadttor haben mir gefallen. So wie man sich alte Germanen vorstellt. Daneben der Fürstenzug und weiter die Frauenkirche.

    Dresden hat mir besser gefallen als Leipzig. Leipzig ist gesichtslos. Graffiti, Messe und sonst nix.
    Der Osten hat immer noch Strassen, die Karli heissen und Karl Liebknecht meinen. Oder sonstige linke Geistesgrößen.

    Ich war da nicht daheim. Überhaupt nicht.

  19. Beunruhigend, so nebenbei zu erfahren, dass dort die Legislaturperiode bereits 8 Jahre dauert!

    Das ist nämlich auch so ein andauerndes Ziel der Altparteien: Verlängerung der Legislaturperiode! Neben der Absenkung des Wahlalters natürlich…

    Und ob ich mich freuen soll, dass die anderen Kandidaten eine Lehrerin sowie ein durch die SPD unterstützter Streber sind? Eher nicht!

  20. neues spiegel cover ….
    http://www.spiegel.de/spiegel/

    An der Seitenlinie
    „Diplomatie ?Unter dem irrlichternden Donald Trump ist die Welt zu einem gefährlichen Ort geworden. Ausgerechnet in diesem Moment führt die Kanzlerin Deutschland wieder zurück in die außenpolitische Nische und überlässt Frankreichs Präsidenten Macron das Feld.“

    macron wird uns alle retten

  21. Ich hoffe, daß bundesweit immer mehr Bürger aufwachen und die das Land Deutschland verratende Politik der Umvolkung
    beenden.!

  22. Frau Kanzelbunzler 22. April 2018 at 21:47

    OT.

    Die PLÖD- Zeitung berichtet von einer Ansammlung von Leuten, die schwer am Trauern sind über den eingeschläferten Hund Chico,(…)

    Das ist eine Mahnwache, keine Ansammlung, und Chico wurde nicht eingeschläfert, sondern ermordet.
    Also bitte. 🙄

    Eigentlich sieht die „Ansammlung“ so aus wie Refutschiwellkamm am Bahnhof, wenn nur links im Bild die Kffncken nicht wären, guckst du:

    https://www.google.de/search?q=chico+mahnwache&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi5n5ic1c7aAhUSbFAKHXOeDaQQ_AUIDCgD&biw=1366&bih=594#imgrc=ldiRQz4uxPT_QM:

    Auch fehlen die Pappen mit Aufschrift „Warum?“.

  23. Horn ist mir längst nicht rechts genug, er steht quasi vom ganzen linken Spektrum in der Mitte. Der einzige Hoffnungsträger wäre für mich Stefan Wermter gewesen, den ich trotz seines Facebook-Ausrutschers gewählt habe.

  24. Freiburg braucht noch ein paar hundert Vergewaltigungen und ein paar Moselms-Friedens-Bomben!

    Nettes Städtchen, wo ich noch in meiner Jugend (1993) lustig ein Foto über den Irrsinn von „Frauenparkplätzen“ vor der ADAC-Zentrale da machte (erstmals gesehen)! ES als frauenfeindlich in der SPD-Köln anklagte und damals sogar Zustimmung dafür bekam.

    Wer konnte damals schon ahnen, das Frauen mit Behinderten gleichzustellen die Zukunft ist? Ich nicht…

    Irgendwie warte ich ja immer noch auf Genderparkplätze?!?

  25. @VivaEspaña
    schlimme tierquälerei
    der hund chico wurde jahrelang in einem käfig gehalten wo er sich noch nichtmals drehen konnte. bis er sich mal gewehrt hat..

  26. Indutiomarus 22. April 2018 at 21:52

    @Rittmeister

    Ich war jetzt mal in Dresden. In der Heldenstadt.
    Die zerstörte Stadt ist nun ein Einkaufszentrum. Die alte Stadt ein Museum. Zwei Germanen am Stadttor haben mir gefallen. So wie man sich alte Germanen vorstellt. Daneben der Fürstenzug und weiter die Frauenkirche.

    Dresden hat mir besser gefallen als Leipzig. Leipzig ist gesichtslos. Graffiti, Messe und sonst nix.
    Der Osten hat immer noch Strassen, die Karli heissen und Karl Liebknecht meinen. Oder sonstige linke Geistesgrößen.

    Ich war da nicht daheim. Überhaupt nicht.
    —————————————————————————————————————————–
    Da stellt sich eine einfache Frage. Was ist gefährlicher? Straßen, benannt nach längst verfaulten Geistesgrößen, oder aktiv handelnde Umvolkungspolitiker?

  27. Kauder hat einen ganz miesen Charakter. Bei Anne Will plustert er sich auf und lobt die CDU wegen des Ausschlusses von Martin Hohmann damals, angeblich wegen „Antisemitismus“, obwohl es das gar nicht war.

  28. Ob nun der eine Kommunist oder der andere Kommunist, das ist zwar egal, aber dennoch interessant. Merkwürdig nur, dass demokratisch sozialisierte Bürger sich so in kommunistische Kandidaten vergucken. Früher habe ich gedacht, dass Mitteldeutschland rot sei, wegen der SED-Linkspartei-Wähler. Aber das war ein Irrtum. Das Hauptproblem ist der Kommunismus des Westens. Irgendwann muss ein antikommunistischer Schutzwall gebaut werden. Dann flüchten die westlichen Landsleute nach Sachsen – klingt gar nicht schlecht: Reconquista von Sachsen aus. Wann traut sich die AfD in Freiburg?

  29. Ein Lied für Patrioten
    BÜRGERLIED
    Ob wir rote, gelbe Kragen,
    Helme oder Hüte tragen
    Stiefel tragen oder Schuh,
    oder ob wir Röcke nähen
    und zu Schuhen Drähte drehen,
    das tut, das tut nichts dazu
    oder ob wir Röcke nähen
    und zu Schuhen Drähte drehen,
    das tut, das tut nichts dazu.

    Ob wir können präsidieren,
    oder müssen Akten schmieren,
    ohne Rast und ohne Ruh,
    ob wir just Collegia lesen oder aber binden Besen,
    das tut, das tut nichts dazu-
    ob wir just Collegia lesen oder aber binden Besen,
    das tut, das tut nichts dazu.
    Ob wir stolz zu Rosse reiten,
    oder ob zu Fuß wir schreiten
    fürbass unserm Ziele zu,
    ob uns Kreuze vorne schmücken,
    oder Kreuze hinten drücken,
    das tut, das tut nichts dazu-
    ob uns Kreuze vorne schmücken,
    oder Kreuze hinten drücken,
    das tut, das tut nichts dazu.

    Aber ob wir Neues bauen,
    oder Altes nur verdauen,
    wie das Gras verdaut die Kuh,
    ob wir in der Welt was schaffen,
    oder nur die Welt begaffen,
    das tut, das tut was dazu-
    ob wir in der Welt was schaffen,
    oder nur die Welt begaffen,
    das tut, das tut was dazu.
    Ob im Kopfe etwas Grütze
    und im Herzen Licht und Hitze,
    dass es brennt in einem Nu,
    oder ob wir hinter Mauern
    stets im Dunkeln träge kauern,
    das tut das tut was dazu-
    oder ob wir hinter Mauern
    stets im Dunkeln träge kauern,
    das tut das tut was dazu.

    Ob wir rüstig und geschäftig
    wo es gilt zu wirken kräftig
    immer tapfer greifen zu,
    oder ob wir schläfrig denken:
    Gott wird’s schon im Schlafe schenken,
    das tut das tut was dazu-
    oder ob wir schläfrig denken:
    Gott wird’s schon im Schlafe schenken,
    das tut das tut was dazu.
    Drum ihr Bürger, drum ihr Brüder
    alle eines Bundes Glieder
    was auch Jeder von uns tu,
    alle die dies Lied gesungen,
    so die Alten wie die Jungen
    tun wir, tun wir was dazu-
    alle die dies Lied gesungen,
    so die Alten wie die Jungen
    tun wir, tun wir was dazu.
    Tun wir, tun wir was dazu!

  30. Herr Rossi 22. April 2018 at 22:15

    Herr Rossi, Sie haben vollkommen Recht.
    Das arme Tier wurde nicht nur im Käfig gehalten und nie ausgeführt und schei§§en mußte er auf den Balkon.

    Das ändert aber nichts an der Abartigkeit dieser Mahnwache.

    DE hat fertig.

  31. Tja…, diese pro-E.U. Jünger, AFD-Hetzer und Gutmenschen brauchen noch viele Millionen mehr Mohammedaner aus ganz Nahost und allen arabischen Ländern, sowie den analphabetischen Bevölkerungsblock aus den ärmsten und gewalttätigsten afrikanischen Ländern bis sie es so richtig gemütlich haben, quasi – GESCHAFFT HABEN !!

    Schon in wenigen Jahren könnten die Kinder von heute nicht mehr wissen wie es sich anfühlt frei zu sein, und frei denken und reden zu dürfen.
    Freie Intelligenz und Intuition würde zur Verachtung ausgeschrieben und nicht mehr als zivilisatorischer Wert betrachtet werden.

    Ich kann mich z.B. noch daran erinnern als Linke wie Konservative, Rechte und eigentlich ALLE hier in Deutschland bei der Volkszählung damals ihren Mittelfinger dagegen hoch hielten.
    Und heute halten die ‚Linken‘ ihren Mittelfinger hoch wenn es um genau DAS geht, nämlich GEGEN den demokratisch gewählten Impuls des indigenen Willens des Volkes.

    Da laufen sie den wahrhaftig-kapitalistischen Globalisten und EU Verbrechern hinterher weil sie meinen ihr Regenbogenland würde den Globus überspannen. Merkel’n die nix ??
    Da liefen die Linken damals fast Amok wenn’s um den Springer-Konzern ging – und nun – nun sind sie Kunden bei Riesen-Konzernen wie Facebook, Google usw. , gegen die so’n Springer-Konzern wie’n Fliegenschiss erscheint.

    Die Hoffnung für die Kinder von morgen besteht darin daß sie frühzeitig die Konsequenzen des Handelns ihrer ‚Vorfahren‘ erkennen.
    Im Klartext: wenn die Merkelisierte und gegenderte Weicheierbevölkerung nicht heute bereits richtig reagiert werden sie morgen schon richtig dumm aus der Wäsche gucken.
    Den Himmel werden sie nicht mehr sehen weil sie dauernd auf den Boden glotzen müssen, Opfer wie sie alle dann sein werden… und sich bestimmt Fragen stellen – wenn das dann überhaupt noch gestattet ist.
    Also , Ihr Kinder und Jugendlichen … lasst Euch nicht verarschen !!!

  32. Was bildet sich eigentl. dieser grüne Bürgermeister ein?
    Daß man ihn lebenslang wählen würde?
    Er kann gerne „Lebenslänglich“ haben u. zwar für
    Volksverrat u. Umvolkungsförderung.

  33. Sollen wir uns freuen, wenn sich drei Linke die Stimmen aufteilen bei dieser Wahl. Ich glaube wohl kaum, dass es besser wird, wenn nun die SPD das Amt übernimmt.

  34. @Rittmeister

    Ich habe dann sogar in Dresden am Montagabend am Altmarkt gestanden. Ein alter Mann hat mich angesprochen, da wäre die Pediaga.Demo.

    Die linken Zecken hätten noch nie gearbeitet und man müsste doch teilnehmen.

    Es hat nich schon berührt. Aber ich konnte nicht. Zwei Meter vor der Demo.

    Sie werden es nicht verstehen. Aber als Deutscher werde ich niemals demonstrieren. Ich werde kein Bolschewik. Ich werde kein Anarchist. Sie werden da lange warten können. Ich bin Bürger. Der Demonstrant ist das nicht.

    1918 war Anarchie. Mit mir nicht. Und 89 war keine Revolution, das ist leider eine Lebenslüge. Die den Osten ehrt aber keine Wahrheit hat.

  35. VivaEspaña 22. April 2018 at 22:03
    Frau Kanzelbunzler 22. April 2018 at 21:47

    VivaEspaña 22. April 2018 at 22:20
    Herr Rossi 22. April 2018 at 22:15

    Herr Rossi, Sie haben vollkommen Recht.
    Das arme Tier wurde nicht nur im Käfig gehalten und nie ausgeführt und schei§§en mußte er auf den Balkon.

    Das ändert aber nichts an der Abartigkeit dieser Mahnwache.

    DE hat fertig.

    Doch, das ändert eine ganze Menge, weil nämlich der Terrier zwei Albaner totgebissen hat, die ihn 8 Jahre lang gequält haben. Mal kurz in die Bild schauen, da stehen die Namen

    Halter Liridon K. (?27) und dessen Mutter Lezime K. (52)

    Dazu ein sehr interessanter Bericht einer Tierschützerin, die das komplette Behördenversagen aufdeckt und schreibt, dass die beiden Zugewanderten eine Betreuerin hatten. Den Rest über deren Lebensverhältnisse
    können wir uns zusammenreimen, hier der Link :

    https://www.fischundfleisch.com/bianka-thon/chico-eine-geschichte-in-einer-geschichte-in-einer-45430

    Und dann ist es auch genug mit den Hundegeschichten, oder ? 🙂

  36. Dem Salomon goenne ich die totale Niederlage..geschieht dem arroganten, rechthaberischen Arsch Recht. das der untergeht hätte ich nicht gedacht, bin in Freiburg geboren lebe aber seit 30 Jahren nicht mehr da, Gott sei Dank… trotzdem gebt dem Grünen einen Arschtritt

  37. Kauder ist jetzt der neue Altmaier. Der ist jetzt wöchentlich in irgendeiner Sendung…

  38. @indutiomarus

    Du nennst die Patrioten von Kandel oder Dresden Anarchisten und Bolschewisten? Deine wirren Beiträge hier fallen mir schon seit einigen Tagen negativ auf.

  39. @johann

    Sie sind hier so was, wie der elter Statesmen. Immer schön im Mittelfeld.

    Sie wollen mir einen Arzt empfehlen? Weil ich bei Pediga nicht auf den Platz gelaufen bin?

    Sie können hier in alle Ewigkeit kluge Worte predigen, die keiner lesen wird.

    Als es das neue Forum gab, gab es einmal einen Zähler, der die aktuell eingelockten User angab. Es waren ca. 40. Daher wurde er auch entfernt. 40 User gehen in einen Stadtbus.

    Gesten war ich auf dem Frühlingsfest in München. Mit Flohmarkt. Da waren 1000ente. Sie sollten sich hier in ihrer Blase nicht überschätzen.

  40. Indutiomarus 22. April 2018 at 22:29

    @Rittmeister
    Sie werden es nicht verstehen. Aber als Deutscher werde ich niemals demonstrieren. Ich werde kein Bolschewik. Ich werde kein Anarchist. Sie werden da lange warten können. Ich bin Bürger. Der Demonstrant ist das nicht.
    1918 war Anarchie. Mit mir nicht. Und 89 war keine Revolution, das ist leider eine Lebenslüge. Die den Osten ehrt aber keine Wahrheit hat.
    ——————————————————————————————————————————–
    Jeder kann und soll seine Weltsicht leben und artikulieren, aber auch die Konsequenzen dafür tragen.
    In diesem Zusammenhang erinnere ich an ein sinngemäßes Zitat von Martin Niemöller (glaube ich): ,,Als sie den Juden holten, schaute ich weg. Ich war ja kein Jude. Als sie den Kommunisten holten, schaute ich weg. Ich war ja kein Kommunist. Als sie den Sozialdemokraten holten, schaute ich weg. Ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie mich holten, war keiner mehr da, der mir helfen konnte.“

  41. Man kann nur hoffen,daß dieser untragbare ,weichgespülte Seeselpupser bei der Stich Wahl entsorgt wird!
    Allerdings muß man sich die Frage stellen,was kommt nach ihm,ein „Weiter so“ Typ,oder vielleicht doch mal jemand,der die Zügel anzieht.

  42. Egal wer in Freiburg gewinnt, es wird auf jeden Fall ein Buntheitsfan und heldenhafter Kämpfer gegen Rechts sein.
    Insofern „Arschleckmodus“ an!

  43. @Heisenberg73

    Sie warten doch auch die Bürger. Auf ihre Beteiligung an den Demonstrationen.

    Da werden sie lange warten können. Ist ihnen das nicht schon aufgefallen?

    Der Plebs geht auf die Straße wie die Flüchtlinge in Fürstenfeldbruck. Und die Linken.
    Die Deutschen demonstrieren nicht. Das ist nicht ihr Naturell.
    Sie haben da bei den Italienern und Franzosen mehr Erfolg.

  44. Mal so nebenbei, Merkels Termine.

    Hier ahne ich nichts Gutes:

    23. Apr
    Im Kanzleramt
    Am Nachmittag empfängt die Kanzlerin den .den Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, Filippo Grandi. Sie werden über aktuelle Fragen der internationalen Flüchtlingspolitik sprechen. Vor dem Gespräch sind kurze Pressestatements geplant.

    Und am 27. April reist unser Bundestrampel in die USA:

    27. Apr
    Unterwegs
    Heute bricht die Kanzlerin zu ihrer Reise in die USA auf. In Washington trifft sie mit US-Präsident Donald Trump zusammen.

    https://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/AngelaMerkel/Terminkalender/kalender_node.html

  45. @ lorbas 22. April 2018 at 22:53

    OT
    Es gibt noch Antworten im gestrigen „Nachtstrang.“

  46. @Mehr Licht
    Die Halter waren also Albaner, wichtige Info, das wußte ich bisher nicht.

  47. Ich kenne Freiburg i.Br. mit seinen Kanälen mitten in der Stadt noch aus meiner Jugend/Klassenreisen.
    Nach den ganzen Negativ-Berichten kann ich jeden Freiburger verstehen, der sich im ICE nach Basel / CH aufmacht um Geld zu verdienen aber in Freiburg i.Br. billiger leben kann.
    Die tauschen den einen rot-grünen gegen den anderen rot-grünen aus und die AfD hat null Chance oder verstehe ich da irgendetwas falsch? Wie ticken Freiburger? Gar nicht? Steigen ab? Fragen über Fragen.

  48. @ indudiomarus

    Falls du hier im Forum Defaitismus verbreiten willst, erreichst du damit bei mir nur das Gegenteil. Schönen Abend noch.

  49. @VivaEspaña
    jo seltsam leut
    aber die wahrheit über chico erzählt das journalistenpack mal wieder nicht.geht ja mal wieder um gefährliche hunde,

  50. @Rittmeister

    Niemöller war Katholik. Sie wollen als Ostdeutscher also mit dem Christentum werben. Wo doch die überwiegende Mehrheit in Ostdeutschland keinem christlichen Glauben angehört.

    Der einzige Vorteil des Kommunismus ist der Atheismus. Sonst hat er nix zu bieten. Opium für das Volk ist das, was von der Lehre von Karl Marx übrig bleibt. Und damit hatte er recht. Mit sonst nix.

  51. Indutiomarus 22. April 2018 at 22:44
    @johann

    Für Ihren prätentiösen nickname machen Sie aber ganz schöne Rechtschreibfehler.
    Mein lieber Scholli. 😯

    Gesten war ich auf dem Frühlingsfest in München. Mit Flohmarkt. Da waren 1000ente
    Was? 1000 Ente(n) waren da?
    Wenn es Ihnen hier nicht paßt, warum bleiben Sie nicht auf dem Flohmarkt?

  52. 27. Apr
    Unterwegs
    Heute bricht die Kanzlerin zu ihrer Reise in die USA auf. In Washington trifft sie mit US-Präsident Donald Trump zusammen.
    ——————-
    Mein Lord Buddah. Das wird böse enden. Ohne Handshake wie beim letzten Mal. Ich hoffe die Industriebosse (die sind dabei, ist immer so, man braucht ja auch Fachleute) halten sie zurück wenn sie mit Guantanamo anfängt und Mönschenrechtlern, belehrend, das können die Amis überhaupt nicht ab….

  53. Ben Shalom 22. April 2018 at 22:15

    Das Hauptproblem ist der Kommunismus des Westens.

    Die Kommunisten konnten im Westen 50 Jahre lang ihre Gehirnwäsche betreiben. Im Osten hielt man das für nicht nötig, weil sie dachten, der Sowjet-Gewaltapparat würde ewig halten.

    Im Osten sind die Menschen daher noch normal geblieben. Im Westen sind jetzt mehrere Generationen der Gehirnwäsche der rot-grünen Lehrerschaft ausgesetzt gewesen.

    Ich denke aber, das Problem ist lösbar, und die Lösung liefern die Kommunisten selbst: Was als politisch unkorrekt verboten ist, bringt sie zu Fall.

  54. „Die Wahlbeteiligung lag in Freiburg mit 51 Prozent höher als 2010.“

    Heißt also, ca. 80% der Freiburger sind zufrieden mit dem Grünen Bürgermeister, der Gewaltkriminalität, und u. a. der Zigeuner-Mafia dort, oder warum wählt die Hälfte der Freiburger gar nicht…???

    Schallende Ohrfeige geht anders…

  55. Michael Wolffsohn im NZZ-Interview.
    _________________________________
    Wolffsohn:
    „Der gewalttätige Antisemitismus kommt nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen“.
    „Freundlich formuliert könnte man von Verschleierung sprechen.“

    https://www.nzz.ch/feuilleton/der-historiker-michael-wolffsohn-sieht-in-einer-radikalisierten-muslimischen-minderheit-den-grund-fuer-wachsenden-antisemitismus-ld.1359869
    ______________________
    Journalist:
    Wieviele Juden haben AfD gewählt ?
    Wolffsohn:
    „Wahrscheinlich mehr, als man denkt“.
    ____________
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht.
    Schade, daß es darüber keine Erhebungen gibt!
    Das wäre tolle Wahlkampfmunition für die AfD !

  56. @Indutiomarus 22. April 2018 at 22:29

    Wir bei PEGIDA sind also keine Bürger, behaupten Sie.
    Ja, die neokommunistische CDU hat genauso gegen uns Bürger bei PEGIDA gehetzt. Wir wären die Unterwelt Sachsens. Ach wo, das haben doch die DDR-Kommunisten genauso getan. Gestern Klassenfeind, Konterrevolutionär, Revanchist. Heute kommen eben neue Verleumdungen.

    Spaßig ist, dass solche Leute wie Sie immer behaupten, dass es nichts bringt, dass wir bedeutungslos wären. Ja, wenn das so wäre, warum lasst ihr uns dann nicht in Ruhe machen. Das könnt ihr Linksverstrahlten doch zulassen. Warum müsst ihre jede andere Meinung gleichmachen wollen?

    Weil jeder Tropfen das System der Lüge ins Wanken bringt. Jeder. Wenn man das einmal erlebt hat, dann weiß man um dieses offene Geheimnis. Deshalb gibt es PEGIDA nach über drei Jahren immer noch und deshalb webt das Netz über das Land. Und Merkel und Ihre Genossen können überhaupt nichts dagegen tun. Wir weben, wir weben, wir weben…

  57. @Heisenberg73

    Das Wort Defätismus ist seit Schröder in Mode gekommen.

    In Dresden war nicht mal der Platz gefüllt. Das habe ich nach den Berichten hier anders erwartet. Die Leute hat es nicht interessiert. Die Jüngeren schon gar nicht.
    Aber das wundert mich nicht. Demos haben kein Ansehen bei einem bürgerlichen Menschen.

    Sie können doch nicht 89 mit der heutigen Zeit vergleichen. Wo man mit einer Demo den Anschluss an ein prosperierenden Land erreichen konnte. Mit DM und Reisefreiheit.

    Was ist daran so schwer zu verstehen?

  58. Indutiomarus 22. April 2018 at 23:00

    @Rittmeister

    Niemöller war Katholik.
    ——————————————————————————————————————————–
    Was ändert das an seiner Aussage?
    Auf weitere plumpe Provakationen werde ich nicht mehr antworten. Weiter machen!

  59. Egal welcher von den Altfritzen gewählt wird, für Freiburg wird es so oder so schlechter!

    Das weiß auch jeder Freiburger!

    Noch ist die Angst vor „Deutschland den Deutschen“ größer wie vor „Deutschland dem Islam/ Sozialismus“!

  60. einziger trost ist das chico seine peiniger totgebissen hat.dafür hat er eigtl ein schönes leben verdient.

    chico ist auch ein opfer von behörden, presse und …..
    wie soviele in dieser schweren zeit

  61. @Viva

    Sie können sich ja auch nur an die alten Zeiten klammern. Als sie mit Schüfeli hier den Kotzclub gegründet haben. So ganz ohne Rechtschreibfehler.

    Schüfeli ist weg, aber sie sind noch da. Was sagen sie denn zu Barrels oder Akiv?

  62. VivaEspaña 22. April 2018 at 23:01
    Indutiomarus 22. April 2018 at 22:44

    Gesten war ich auf dem Frühlingsfest in München. Mit Flohmarkt. Da waren 1000ente

    Was? 1000 Ente(n) waren da?
    ————-

    Ob 1.000 Menschen oder 1.000 Enten. Ist doch egal. Hauptsache, der Flohmarkt war gut besucht 🙂
    Hört auf zu streiten.

  63. Indutiomarus 22. April 2018 at 23:07

    Jaja, rede nur. Mir ist der Grund deiner Anwesenheit hier im Forum jetzt völlig klar. Zersetzen und schlechtreden des patriotischen Widerstands. Nach dem Motto: Alles umsonst, wehrt euch nicht.

    Da bist du aber bei mir an der falschen Adresse und deine Tarnung ist jetzt aufgeflogen. Ich werde dich auch nicht weiter mit Antworten würdigen.

  64. # Indutiomarus

    Freiwilliger Provokateur oder bekommen Sie Geld dafür?

    – Falls wegen Geld: Sind jeden Cent wert, bringen Stimmung in die Bude!
    – Falls Überzeugung: Noch besser, bringen die eingeschlafenen Hirne wieder zur Synapsenextase!

    So oder so, danke ich Ihnen!

  65. Indutiomarus 22. April 2018 at 23:11

    @Viva

    Sie können sich ja auch nur an die alten Zeiten klammern. Als sie mit Schüfeli hier den Kotzclub gegründet haben. So ganz ohne Rechtschreibfehler.
    So ein Blödsinn.

    Schüfeli ist weg, aber sie sind noch da.
    Na und?

    Was sagen sie denn zu Barrels oder Akiv?
    Wer oder was soll das sein?

  66. Indutiomarus 22. April 2018 at 23:00
    „Opium für das Volk ist das, was von der Lehre von Karl Marx übrig bleibt.“
    ————————————–
    Man muss kennen, was man bekämpfen möchte (von meiner Seite aus gesehen). Von Marx stammt: Religion ist Opium DES Volkes. Erst Lenin hat daraus gemacht: Religion ist Opium FÜR das Volk. Ein wichtiger Unterschied zwischen dem Theoretiker und dem Praktiker. Der Vordenker mordete nur in Gedanken, der andere vollzog…

    Kommunismus ist kein Atheismus. Man ersetzte nur die eine Glaubenslehre mit der anderen. Personenkult, gottgleich, man schaue nur nach Nordkorea. Freilich, man nannte es wissenschaftlichen Sozialismus/Kommunismus, aber es war auch nur eine Blase wie heute Genderquark, Klimamärchen oder einfältige Vielfalt.

  67. +++ WahrerSozialDemokrat 22. April 2018 at 22:07
    Freiburg braucht noch ein paar hundert Vergewaltigungen und ein paar Moselms-Friedens-Bomben!
    Nettes Städtchen, wo ich noch in meiner Jugend (1993) lustig ein Foto über den Irrsinn von „Frauenparkplätzen“ vor der ADAC-Zentrale da machte (erstmals gesehen)! ES als frauenfeindlich in der SPD-Köln anklagte und damals sogar Zustimmung dafür bekam.
    Wer konnte damals schon ahnen, das Frauen mit Behinderten gleichzustellen die Zukunft ist? Ich nicht…
    Irgendwie warte ich ja immer noch auf Genderparkplätze?!? …
    +++
    Wobei ich schon seit längerer Zeit beobachte, daß diese Frauenparkplätze oft mißbräuchlich genutzt werden.
    Meistens werden dort nämlich irgendwelche Autos abgestellt… Keinen Respekt die Jugend.

  68. VivaEspaña 22. April 2018 at 23:20
    Was sagen sie denn zu Barrels oder Akiv?
    Peter Bartels und Akif Pirincci

  69. Indutiomarus, Sie sind laaaaaaaaaaaangweilig, gehen Sie schlafen, gääääääääääähn… und Antwort zwecklos, ich antworte nicht, Gute Nacht…..

  70. Sunny 22. April 2018 at 23:38
    Widerspruch Indutiomarus ist echt spannend

    Labienus aber ließ die Reiterei der Nachbarstämme, die er auf einen bestimmten Tag aufgeboten hatte, einen Ausfall machen. Die Reiterei hatte den Befehl, des Indutiomarus habhaft zu werden, was auch gelang. Er wurde an einer Furt erschlagen und sein Kopf wurde in das Lager des Labienus gebracht. Nach diesem Ereignis bekam Caesar etwas mehr Ruhe in Gallien.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Indutiomarus

  71. alexandros 22. April 2018 at 23:33

    VivaEspaña 22. April 2018 at 23:20
    Was sagen sie denn zu Barrels oder Akiv?
    Peter Bartels und Akif Pirincci

    Ach sooo.
    Kann der/die/das Indutiomarus ja im Archiv nachlesen.

    @ WahrerSozialDemokrat 22. April 2018 at 22:39
    # johann 22. April 2018 at 22:32
    So sind die Neuen, die vielen „Wahrheiten“ überfordern plötzlich…

    Also, „neu“ ist der/die/das nicht. Wenn er/sie/es sich an den K-Club und Schüfeli erinnert.
    Scheint aber eine ganz linke Bazille zu sein, bei der Orthographie.
    Kriegt vielleicht Kohle von Ralle.

    Synapsenextase HAHAHA, GENIAL.

  72. @WahrerSozialDemokrat 22. April 2018 at 23:34

    „joke 22. April 2018 at 23:17

    Grünen-Salomon oder SPD-Horn – da bleibt nur der Strick…

    Immerhin bleibt was, dass nenn ich positives Denken“

    Hm… ich hab ja nicht geschrieben, für wen der wäre… 😉

  73. Tritt-Ihn 22. April 2018 at 23:06
    Michael Wolffsohn im NZZ-Interview.
    _________________________________
    Wolffsohn: „Der gewalttätige Antisemitismus kommt nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen“.
    „Freundlich formuliert könnte man von Verschleierung sprechen.“

    https://www.nzz.ch/feuilleton/der-historiker-michael-wolffsohn-sieht-in-einer-radikalisierten-muslimischen-minderheit-den-grund-fuer-wachsenden-antisemitismus-ld.1359869
    ______________________
    Journalist: Wieviele Juden haben AfD gewählt ?
    Wolffsohn: „Wahrscheinlich mehr, als man denkt“.
    ____________

    Darüber habe ich auch schon nachgedacht.
    Schade, daß es darüber keine Erhebungen gibt!
    Das wäre tolle Wahlkampfmunition für die AfD !

    * * * * *

    Die Antisemitismus-Vorwürfe laufen ins Leere! Jedenfalls hier im Ländle:

    http://www.deutschlandfunk.de/afd-politiker-wolfgang-fuhl-rechtspopulistisch-und-juedisch.1773.de.html?dram:article_id=350918

  74. Freiburg i.Br. : Ein unfassbares Wahlerergebnis: Die wollen das ausdrücklich so! Teufel meets Beelzebub.

  75. Kirpal 22. April 2018 at 21:19
    Was wohl Maria Ladenburgs Eltern gewählt haben?
    ________________________________________

    Rein statistisch werden die den Islam gewählt haben.
    Also den Merkel.
    Oder den linkischen Abschaum, den der Merkel dann eh sofort kopieren würde.

  76. Erwin Petersen 23. April 2018 at 00:12

    Wieviele Prozente hat denn der AfD-Kandidat bekommen? Das habe ich nicht gefunden.
    —————-
    Den findet niemand. Ein Kamikaze-Selbstmörder-Kommando tut sich keiner an außer man ist Millionär und kann sich entsprechend schützen im Kaiserstuhl.
    https://fritz.freiburg.de/wahl/ob18.htm

  77. Horn oder Salomon: das ist Scheiße nach Geruch sortiert. Man schaue sich dieses durchgegenderte Bürschlein mit der Nerd-Brille an. So eine mit allen Wassern weichgespülte Lusche scheitert doch schon an der Organisation eines Kindergeburtstages!

    „Erst wenn der letzte Sohn gemessert, die letzte Tochter ertränkt, das letzte Münster verbrannt ist, werden auch die Freiburger merken, dass K***nucken keine Bereicherung sind.“

  78. @yps 22. April 2018 at 23:32
    „Wobei ich schon seit längerer Zeit beobachte, daß diese Frauenparkplätze oft mißbräuchlich genutzt werden.
    Meistens werden dort nämlich irgendwelche Autos abgestellt… Keinen Respekt die Jugend.“
    —————————————————–
    Diese Zeilen betrüben mich zutiefst. Zeugen diese doch von einem Nichtverständnis gegenüber den 200 Lehrstühlen für Gender an den Universitäten Deutschlands. So dürfen wir nicht die Steuergelder verschwenden, ich bin entsetzt! Denn nach der reinen Genderlehre und nichts als der reinen Genderlehre kann jeder sich sein Geschlecht selbst heraussuchen. Je nach Uhrzeit und persönlichem Gefühl. Wenn also ein scheinbar männlicher Jugendlicher mit Vollbart auf einem Frauenparkplatz parkt, kann das durchaus sein, dass er sich in dem Moment das Parkens als Voll-Frau gefühlt hat.
    🙂

    Das war natürlich Satire, aber man sollte das wirklich mal auf die Spitze treiben an einem Tag in ganz Deutschland. Von Toiletten bis hin zu Frauenruheräumen und sonstigen Einrichtungen wie Parkplätzen. Das Chaos wäre vollkommener als jeder Generalstreik!

  79. STS Lobo 22. April 2018 at 21:45

    Freiburg, eines der deutschen Shitholes. Von Pest zur Cholera. Grünen zur SPD.

    Wir haben die Wahl, ob die Grünen oder der Islam die Pädophilie legalisieren soll.

  80. „Wie schnell ist von der rechten Bahn
    Zum Irrweg oft der Schritt getan.“
    Friedrich Gottlieb Klopstock

  81. Tipp der Polizei:

    Die Polizei warnt in dem Zusammenhang davor, sich durch gewagte Aktionen selbst in Gefahr zu bringen. „Prägen Sie sich lieber Tätermerkmale und Fluchtrichtung ein und rufen die 110 an“, rät ein Polizeisprecher.

    https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-busfahrer-rassistisch-beleidigt-und-mit-messer-bedroht-_arid,1721252.html

    Aha. Dann sitzt man nachher auf der Polizeiwache und sagt: „Es war ein Schwarzafrikaner mit Rastalocken. Er trug Kleidung von Nike und hatte mehrere Piercingringe an der linken Augenbraue. Ausserdem fiel mir eine große Narbe auf der rechten Wange auf. Nach der Tat rannte er die Bahnhofstraße hinunter und verschwand in der Asylunterkunft.“

    Der Beamte schreibt: „Täter mutmaßlich ein Mann, dunkler Hauttyp, Haare undefinierbar, moderner Körperschmuck. Nach der Tat geflüchtet.“

    „Tja, Herr B.,“ sagt der Beamte dann, „da können wir leider nichts mehr tun. Aber ich sehe gerade, daß Ihr Personalausweis abgelaufen ist. Das ist eine ernste Ordnungswidrigkeit. Das macht dann 20 Euro Bußgeld. Darüber hinaus gibt’s ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro. Wir tun nur unsere Pflicht. Das werden Sie sicher verstehen. Beim nächsten Mal kommen Sie nicht so billig davon.“

  82. Gundula Gause vom Lügenjournal verkündet, dass die Kriminalität in D um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen sei. Dabei kann sie ein Grinsen nur schwer unterdrücken. Am Schluss ihres Aufsagers muss sie merklich den Kopf senken, um es zu verbergen. Die wissen ganz genau, welche Falschmeldungen sie verbreiten!

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal

  83. Hanna Albers 23. April 2018 at 01:19
    Test. Bin ich schon drin?

    ——————————–
    Ja, herzlich willkommen!

  84. MissPiggy 22. April 2018 at 21:22

    An einen psychisch Gestörten habe ich nie geglaubt. Denn psychisch Gestörte ahmen durch ihre psychische Störung nicht nach. Nur berechnende Leute kommen auf die Idee, die derzeitige Mode – mit Autos in Menschenansammlungen zu fahren – für ihre eigene Zwecke zu nutzen. Und berechnend sind psychische Gestörte in ihrer Lage garantiert nicht.

  85. Ben Shalom 23. April 2018 at 00:29
    @yps 22. April 2018 at 23:32
    „Wobei ich schon seit längerer Zeit beobachte, daß diese Frauenparkplätze oft mißbräuchlich genutzt werden.
    Meistens werden dort nämlich irgendwelche Autos abgestellt… Keinen Respekt die Jugend.“
    —————————————————–
    Diese Zeilen betrüben mich zutiefst. Zeugen diese doch von einem Nichtverständnis gegenüber den 200 Lehrstühlen für Gender an den Universitäten Deutschlands. So dürfen wir nicht die Steuergelder verschwenden, ich bin entsetzt! Denn nach der reinen Genderlehre und nichts als der reinen Genderlehre kann jeder sich sein Geschlecht selbst heraussuchen. Je nach Uhrzeit und persönlichem Gefühl. Wenn also ein scheinbar männlicher Jugendlicher mit Vollbart auf einem Frauenparkplatz parkt, kann das durchaus sein, dass er sich in dem Moment das Parkens als Voll-Frau gefühlt hat.

    Das war natürlich Satire, aber man sollte das wirklich mal auf die Spitze treiben an einem Tag in ganz Deutschland. Von Toiletten bis hin zu Frauenruheräumen und sonstigen Einrichtungen wie Parkplätzen. Das Chaos wäre vollkommener als jeder Generalstreik!

    ————————————-
    Auto habe ich zwar keines. Aber mit der Frauentoilette, das bringe ich fertig! Gute Idee! Und wenn man angemeckert wird, gleich zurückkeifen: Wollen Sie mich etwa diskriminieren?!!!! Das ist SEXISTISCH!!!!! Sie Rassistin, Nazischlampe!!!!

  86. TV jetzt

    Hamed Abdel-Samad auf tagesschau 24
    als Einzelgast
    „Ulrich Timm im Gespräch“

  87. TV
    Jetzt

    tagesschau 24

    Es geht um Aussagen aus seinem neuen Buch:

    Sein Buch „Integration. Ein Protokoll des Scheiterns“ (Droemer Verlag, München 2018) ist eine scharfe Abrechnung mit der Politik europäischer Staaten zur Eingliederung muslimischer Einwanderer.
    https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-publizist-hamed-abdel-samad-uebt-scharfe-kritik-integration-ein-protokoll-des-scheiterns-26948287

    Islamkritiker Hamed Abdel-Samad
    Unbequemer Kronzeuge
    Hamed Abdel-Samad bezeichnet sich als „Kämpfer für die Freiheit“ – und wird von der AfD für seine Thesen gefeiert. Jetzt hat der Islamkritiker ein Buch über Integration geschrieben.(…)

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/hamed-abdel-samad-und-sein-buch-integration-ein-protokoll-des-scheiterns-a-1201095.html

  88. OT

    Antisemitismus in Deutschland – wie es Robert Habeck (Grüne) sieht

    AfD unfassbar böse und Nahtzie

    Ich mache es daran fest, dass auch im politischen Diskurs sich die Sprache öffnet für Vergleiche und für Bilder, die noch vor Jahren unsäglich gewesen sind, also das Holocaust-Mahnmal als Denkmal der Schande zu bezeichnen, wie es die AfD getan hat, Leugnung von Auschwitz und von dem Holocaust selbst, das wird von Parteien ausgesprochen, die jetzt mit großer Stärke als stärkste Oppositionspartei im Bundestag sitzen und da vermengt sich etwas ganz unheilvoll. Das hat eine neue Dimension

    Moslems lieb und nett und an gar nix Schuld sondern armes Opfer

    Ja, und das muss man einfach nüchtern konstatieren und zugeben. Auch da muss man vielleicht ein bisschen abgrenzen und sagen, das liegt nicht daran, dass alle böse Menschen sind, aber sie sind in Ländern großgeworden, wo die Feindschaft zum Staat Israel und damit ein struktureller Antisemitismus zum Lehrkanon in den Schulen, zur Staatsdoktrin gehört. Und das werden sie nicht so schnell loswerden können.

    http://www.deutschlandfunk.de/europapolitik-der-bundesregierung-dieses-zaudern-und.868.de.html?dram:article_id=416204

  89. bet-ei-geuze 23. April 2018 at 02:21

    I have a dream..
    .. when all gelaber is over.

    Keine Lust auf Synapsenextase? ( ©WSD at 23:16)

  90. Rheinlaenderin 22. April 2018 at 23:12

    VivaEspaña 22. April 2018 at 23:01
    Indutiomarus 22. April 2018 at 22:44

    Gesten war ich auf dem Frühlingsfest in München. Mit Flohmarkt. Da waren 1000ente

    Was? 1000 Ente(n) waren da?
    ————-

    Ob 1.000 Menschen oder 1.000 Enten. Ist doch egal. Hauptsache, der Flohmarkt war gut besucht ?
    Hört auf zu streiten.

    ________________________________

    Und nicht nur das…sondern auch 1000ente, (bärtige – Rüpel)…Erpel!

  91. Die Bewohner eines niederländischen Asylzentrums in Alkmaar sind verärgert über die neue Reinigungspolitik des Gebäudes, berichtet die niederländische Tageszeitung De Volkskrant. Die Flüchtlinge müssen nun ihre eigenen Toiletten putzen und brauchen einen Schlüssel, um ihren eigenen Toilettenblock zu besuchen.

    „Sie wollen, dass wir unsere eigenen Toiletten auf den Knien reinigen“, sagt Ahmad aus Palästina. Ein anderer Migrant sagt: „Sogar die Gefängnisse Syriens sind besser!“ Die Zuschauer lachen darüber. Abu Barak aus Syrien sagt der Zeitung, er stehe „unter Schock“ und fragt: „Sind das die Niederlande?“

    Die Toiletten in der Einrichtung haben kein Toilettenpapier, da die Flüchtlinge Wasser zur Reinigung verwenden. Sie bringen Gießkannen mit, die den Kot im Raum verteilen.

    Die Sprecherin des Asylzentrums, Alet Bouwmeester, sagt, dass die neue Reinigungspolitik mit schlechter Hygiene in den Toiletten zu tun hat: „Die Idee ist, dass sich die Dinge verbessern werden, wenn man die Menschen verantwortlich macht. Wenn man auf eine Toilette geht, lässt man sie in einem sauberen Zustand zurück, das gehört zu unserem Programm.“

    Auch Migranten sind mit dem neuen Schlüsselsystem der Unterkunft unzufrieden. Eine Frau mit Kopftuch, genannt Waed, sagt: „Ich habe zwei Kinder, manchmal brauchen sie dringend eine Toilette und wie sollen wir das mit einem Schlüssel machen?“

    Die Leiter der Unterkünfte entschieden sich für das Schlüsselsystem, nachdem Migranten auf der Suche nach Toiletten durch das Gebäude wanderten. Sprecherin Bouwmeester sagt, sie sollten den Block nur in ihrem eigenen Bereich verwenden.

    Als Ahmad die Gemeinde informiert, sagt er: „Das ist eine diktatorische Entscheidung“! Er fährt fort: „Wir protestieren jetzt zivilisiert“.

    In zwei Jahren nahmen die Niederlande mehr als 32.000 Asylbewerber auf. Die meisten von ihnen kommen aus Syrien und Eritrea.

    https://beta.volkskrant.nl/nieuws-achtergrond/asielzoekers-in-alkmaar-woedend-over-nieuw-schoonmaakbeleid-toiletten-ik-ga-niet-andermans-shit-opruimen-br-~b546ffec/?utm_campaign=shared%20content

  92. o t

    Lesebefehl !

    Wie Wikipedia versucht, meinen Ruf zu ruinieren
    von Chaim Noll

    „Der Artikel in Wikipedia reduziert mich auf einen schmalen Sektor meiner selbst, er stempelt mich ab, wörtlich im Sinn dieser Metapher: Er macht mich flach und leicht konsumierbar. „Rechts“. So einfach ist es heute, einen unliebsamen Autor abzutun. Dabei habe ich noch Glück: Einem Juden traut man sich nicht so leicht „Rassismus“, „Nähe zu Rechtsradikalen“ oder „Fremdenhass“ anzuhängen. Was, wenn ich keiner wäre?/ mehr….“

    http://www.achgut.com/artikel/wie_wikipedia_versucht_meinen_ruf_zu_ruinieren

  93. Minus 19 Prozent sind nur ein „Schuss vor den Bug“ ? Der OB nimmt sich ein Beispiel an der Groko die ja bekanntlich auch einen Zweistelligen Wählerverlust als Sieg verbucht hat und weiter macht als hätte es die Wahl 2017 nicht gegeben. Aber -19% daraus kann man sich nix mehr schön reden… Der Grüne dürfte niemals einsehen das seine Politik der Untergang der Bevölkerung in Freiburg nach sich zieht.

  94. Polin hoffte auf ein friedliches Leben in Schweden, wurde aber von Arabern vergewaltigt und von der Polizei ignoriert.

    Es ist ein Jahr her, dass zwei junge Araber Agnieszka Wi?niewska in Schweden vergewaltigt haben. Sie hat nun beschlossen, ihre Geschichte zu erzählen. Sie sagt, dass die Polizei nicht einmal versucht hat, den Fall zu lösen und sie 11 Monate warten musste, bis ein Psychologe ihr hilft, das Trauma zu überwinden.

    Agnieszka Wi?niewska sagt, dass sie 2007 nach Schweden kam, weil sie friedlich leben wollte. Sie hatte in den Zeitungen gelesen, dass Schweden ein großartiges Land für Familien mit Kindern sei.

    Sie wanderte ein, fand einen Job, lernte Englisch und führte ein normales Leben in Stockholm bis zum Tag des Verbrechens.

    „Es war nur ein Tag wie jeder Tag: einkaufen, mit einer Tüte Brot und Futter für die Katzen nach Hause zurückkehren. Es war dunkel, als ich nach Hause kam. Da waren zwei Männer in der Nähe meines Hauses. Ich fühlte mich bedroht. So viele Frauen haben jetzt Angst, abends auszugehen; dieses Gefühl schien ganz real. Es war so: diese Männer kamen an mir vorbei, dann packten sie meine Jacke und zogen mich in den Wald…. . . und die ganze Situation begann“, sagte sie.

    Obwohl sie sich wehrte, wurde Wi?niewska am Stadtrand von Stockholm gewaltsam vergewaltigt. Sie war schockiert über den Mangel an Respekt, den die jungen Araber für ihr Leben hatten. Sie wurde getreten, geschlagen, und sie packten ihren Kopf und schlugen ihn gegen einen Baumstamm.

    Autos kamen nur wenige hundert Meter entfernt vorbei. Als sie einen Lastwagen in der Nähe sah, aktivierte sie ihre letzte Kraft und rief um Hilfe. Das hat die Vergewaltiger verschreckt und sie konnte die Polizei rufen.

    Nachdem die Polizei kam, wurde Wi?niewska für eine forensische Untersuchung und Betreuung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Später wurde sie von der Polizei angerufen und gebeten, am Telefon auszusagen. Aber ihre Kinder waren zu Hause und konnten das Gespräch hören, also schlug sie vor, dass sie lieber über die Geschehnisse auf der Polizeiwache berichten würde.

    „Niemand hat mich je wieder angerufen.“ Ich hatte keine Gelegenheit, auf dem Polizeirevier eine Erklärung abzugeben. Es gab einen Zeugen, einen Radfahrer, der während des Angriffs vorbeikam und der anhielt, um mir zu helfen. Er ist ein polnischer Nachbar von mir. Seine Kontaktdaten wurden an die Polizei weitergegeben, aber niemand hat ihn jemals kontaktiert. Niemand fragte ihn, was er gesehen hatte oder woran er sich erinnerte. Die Polizei hat sich nicht einmal mit ihm in Verbindung gesetzt“, sagt Wi?niewska

    Als das Opfer versuchte, einen Psychologen wegen der Vergewaltigung und Prügel zu konsultieren, wurde ihr von der Klinik gesagt, dass sie warten müsse, weil „auch Flüchtlinge Traumata haben und Vorrang haben“. Die schwer traumatisierte Frau musste 11 Monate warten, bis ihr Partner schließlich sagte, dass sie die Medien kontaktieren und die Klinik verklagen würde.

    Wi?niewska behauptet, die Situation in Schweden sei für Frauen so gefährlich, dass sie Angst haben, nach 18 Uhr alleine auszugehen. In der Zwischenzeit hilft sie anderen Opfern von Vergewaltigungen.

    http://radioszczecin.pl/1,368737,szwecja-nie-zostalam-zgwalcona-jako-kobieta-zost

  95. Schwedin ohne Grund von „zwanzig Männern“ in der U-Bahn angegriffen

    Am Donnerstag wurde eine Schwedin in einer Stockholmer U-Bahn-Station angegriffen. Die Frau wurde bei dem grundlosen Angriff verletzt und musste ein Krankenhaus wegen ihrer Verletzungen aufsuchen.

    „Die Frau war auf dem Weg zur grünen U-Bahn-Linie, als sie von mehreren Leuten angegriffen wurde. Es geht um Menschen, die sie nicht kennt und wir haben nur vage Anhaltspunkte“, sagt die Polizeisprecherin Carina Skagerlind der Zeitung Stockholm Direct.

    Skagerlind sagt, dass es viele Camper auf dem Gelände gibt und dass es auch Zeugen geben sollte. Die Frau wurde um 22 Uhr in der Stockholmer U-Bahn-Station Fridhemsplan angegriffen.

    Die Polizei sagt, dass die Frau schwer geschlagen wurde und ein Krankenhaus besuchen musste. Der Vorfall wird als Straftatbestand registriert. Niemand wurde bisher verhaftet.

    https://www.stockholmdirekt.se/nyheter/kvinna-misshandlad-pa-fridhemsplan/reprds!uLKvMLkmYvynpAlX6t7Zog/

  96. SPD? Selbst wenn man einen Kandidaten rechts der AfD gewählt hätte, so würden die Symptome noch lange bleiben, da die Ursachen nicht von einem Regionalpolitiker entfernt werden können. Es sei denn, er möchte eine Stadtmauer errichten.

  97. gonger 22. April 2018 at 23:02
    27. Apr
    Unterwegs
    Heute bricht die Kanzlerin zu ihrer Reise in die USA auf. In Washington trifft sie mit US-Präsident Donald Trump zusammen.
    ——————-
    Mein Lord Buddah. Das wird böse enden. Ohne Handshake wie beim letzten Mal. Ich hoffe die Industriebosse (die sind dabei, ist immer so, man braucht ja auch Fachleute) halten sie zurück wenn sie mit Guantanamo anfängt und Mönschenrechtlern, belehrend, das können die Amis überhaupt nicht ab….
    ——————

    Ich könnte mir vorstellen dass Trump ihr etwas über die Invasorenkrise in DE sagt – er deutete schon das letzte mal darauf hin. Er scheint mehr Verständnis für die Sorgen der deutschen Bürger zu haben als die Rabenmutti Merkel!

  98. Mohammed Jabbateh, der seit 20 Jahren in Pennsylvania lebt, beging während des ersten Bürgerkriegs in Liberia schreckliche Verbrechen.

    Ein ehemaliger liberianischer Warlord, bekannt als „Jungle Jabbah“, wurde in den USA zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er über seine Rolle im Bürgerkrieg und die von ihm begangenen Gräueltaten gelogen hat.

    Mohammed Jabbateh, 51, der seit 20 Jahren in East Lansdowne, Pennsylvania, lebt, wurde im Oktober in zwei Fällen von Betrug in Einwanderungsdokumenten und zwei Fällen von Meineid für schuldig befunden und am Donnerstag verurteilt.

    Der Richter in dem Fall verhängte eine hohe Strafe wegen der Art der Verbrechen, die Jabbateh zu verbergen versucht hatte.

    Während er als Kommandeur einer bewaffneten Gruppe während des Höhepunkts des ersten Bürgerkriegs in Liberia diente, der einen Großteil der 90er Jahre dauerte, hat Jabbateh entweder persönlich Handlungen wie Vergewaltigungen, rituellen Kannibalismus, Verstümmelung, Mord und den Einsatz von Kindersoldaten angeordnet, sagten Staatsanwälte. Hunderttausende Menschen wurden in dem Konflikt getötet, der das Land verwüstete.

    Das Urteil ist ein wichtiger Präzedenzfall, der zu viel längeren Strafen für andere ähnliche Täter in der Zukunft führen könnte und den internationalen Bemühungen helfen wird, Kriegsverbrecher vor Gericht zu bringen, sagten Aktivisten.

    Die Entscheidung löste bei den Opfern von Jabbateh in Liberia Jubel und Freude aus.

    „Es war etwas ganz Besonderes für sie. Es gibt in Liberia Straffreiheit für Täter sehr schwerer Verbrechen, dass dies sehr ermutigend war“, sagte Alain Werner, der Direktor von Civitas-Maxima, einem Netzwerk internationaler Anwälte, das die Staatsanwälte im Fall Jabbateh unterstützte.

    Jabbateh kam in die USA und beantragte im Dezember 1998 nach Beendigung der Feindseligkeiten Asyl. Als Geschäftsmann, der ruhig mit seiner Familie lebt, erhielt er einige Jahre später eine dauerhafte legale Aufenthaltsgenehmigung.

    Die Staatsanwälte sagten, daß er die Migrationsbeamten über seine Mitgliedschaft der „Vereinigten Befreiungs-Bewegung von Liberia für Demokratie“ (ULIMO) und später ULIMO-K Rebellengruppen belog, die für die Kontrolle Liberias kämpften, und daß er über seine Miteinbeziehung in Gewalttätigkeiten gelogen hatte.

    Die Anklage gegen Jabbateh beschreibt, wie Rebellengruppen typischerweise ein Dorf mit Plünderungspotenzial angreifen und die Bewohner brutaler Gewalt, einschließlich Folter, Vergewaltigung und ritualisiertem Kannibalismus, aussetzen.

    Zwei Dutzend Zeugen, darunter 17 liberianische Opfer, die aus dem westafrikanischen Land in die USA geflogen waren, haben im Prozess ausgesagt.

    Laut Aussage befahl Jabbateh, das Herz eines Gefangenen zu kochen und an seine Kämpfer zu verfüttern. In einem anderen ermordeten bewaffnete Männer unter seinem Kommando einen Dorfbewohner, entfernten sein Herz und befahlen der Frau des Dorfchefs, es zu kochen. Jabbateh ließ den Häuptling später ermorden und befahl seiner Witwe, das Herz ihres Mannes zu kochen.

    Strafverteidiger erzählten dem Gericht, dass Jabbateh von den Klägern reingelegt worden sei, die „große Geschichten von Feinden erzählten, die alte Rechnungen begleichen, nicht weil sie persönliche Erfahrungen mit ihm gemacht hätten, sondern wegen der Gruppe, mit der er sich identifiziert hat“.

    Werner sagte: „Es war ein bemerkenswerter Prozess. Die Opfer sagten aus und erzählten die Geschichte von Jabbatehs Verbrechen. Es war wirklich schrecklich, was er getan hat. Es war klar, dass diese Leute keinen Grund hatten zu lügen.“

    Die Strafe ist die schwerste, die bisher in solchen Fällen verhängt wurde. Es ist unklar, wie lange Jabbateh in US-Gefängnissen bleiben wird, bevor er abgeschoben wird.

    Die Behörden in den USA wurden von Aktivisten und Menschenrechtsanwälten dafür kritisiert, dass sie die Kriegsverbrechen von Personen, die jetzt im Land leben, nicht ernst nehmen.

    In den USA werden fast 2.000 Personen wegen ihrer Beteiligung an Menschenrechtsverletzungen untersucht, aber nur eine Handvoll werden jedes Jahr verhaftet.

    https://www.theguardian.com/world/2018/apr/20/us-court-sentences-former-liberian-warlord-30-years-mohammed-jabbateh-civil-war

  99. Schwedische Feministinnen wollen Parteien und Organisationen, die Migration kritisieren, verbieten

    Soraya Post, Mitglied des Europäischen Parlaments für die Feministische Initiative Schwedens, schlägt vor, dass das Land politische Parteien verbietet, die die Migration kritisieren, berichtet Friatider.

    Post sagt in der Zeitschrift ETC: „Es ist eine große Bedrohung für die Demokratie und die so genannten Menschenrechte, Parteien wie die Schwedenemokraten (SD) zu normalisieren. Die SD haben immer noch eine homophobe, nationalistische, rassistische und fremdenfeindliche Politik, daran hat sich nichts geändert. Ihre Politik ist immer noch nicht inklusiv, sie schließt immer noch Minderheiten aus.“

    „Und nur weil die Alternative für Schweden [eine neue rechtsextreme Partei] gegründet wurde, macht sie die SD nicht weniger fremdenfeindlich und rassistisch“, fügt Post hinzu. „Schweden muss Organisationen verbieten, die sich für Rassismus einsetzen“ oder „es wird mit Völkermord in Schweden enden“, heißt es in der Zeitschrift weiter.

    Post antwortet auf einen Bericht der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI), der zeigt, dass „die Zahl der Fälle von rassistischem und fremdenfeindlichem Hass in den letzten Jahren zugenommen hat, insbesondere im Zusammenhang mit der Ankunft einer sehr großen Zahl von Migranten während der Migrantenkrise“.

    Sie sagt: „Als Feministin und Menschenrechtsaktivistin kann ich nicht akzeptieren, dass rassistische und fremdenfeindliche Hass-Propaganda in unserer Gesellschaft zunimmt. Ich will eine Gesellschaft, die alle Menschen sieht, in der die Menschenrechte aller geschützt und gestärkt werden.“

    Die Schwedendemokraten sind die Nummer eins für Schweden im Alter von 18 bis 34 Jahren, so eine Umfrage, die im März veröffentlicht wurde. Mit 19 Prozent liegt die Partei knapp vor der Moderaten Partei, die bei 18 Prozent liegt.

    Jimmie Åkesson, der Führer der SD, ist ein starker Kritiker der Massenmigration, der Illegale abschieben und die Grenzen Schwedens sichern will.

    http://www.friatider.se/fi-vill-f-rbjuda-invandringskritiska-partier

  100. Machtwort 23. April 2018 at 05:14
    Schwedin ohne Grund von „zwanzig Männern“ in der U-Bahn angegriffen
    ———————-

    Schweden ist schon lange ein Shithole, bes. für Frauen.
    Und es wird immer schlimmer: Vom Shithole zum Hellhole!

  101. Die Mehrheit der Deutschen glaubt, dass es in ihrem Land gesetzlose No-Go-Zonen gibt.

    Starke Flüchtlingsströme haben bei den Anwohnern ernsthafte Sicherheitsbedenken ausgelöst, insbesondere wenn es um gefährliche Stadtviertel geht, in die die Strafverfolgungsbehörden nur schwer bewaffnet eindringen.

    Mehr als die Hälfte der Deutschen hat Angst vor gesetzlosen No-Go-Bereichen, in denen nicht einmal die Polizei eingreifen und sicher arbeiten kann, wie eine Umfrage der Bild am Sonntag zeigt.

    Rund 51 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass unsichere „No-Go“-Zonen in Deutschland ein echtes Phänomen sind, während 41 Prozent glauben, dass es solche Gebiete nicht gibt.

    Rund 77 Prozent gaben an, dass sie wollen, dass die lokale Polizei ihre Anstrengungen im Umgang mit der organisierten Kriminalität verstärkt.

    Nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) sind die Migranten weniger häufig in kriminelle Aktivitäten verwickelt als die Deutschen. Nur 38 Prozent der rund 150.000 Angreifer im Jahr 2016 seien Ausländer, so das BKA. [sic!]

    Einige deutsche Politiker sind jedoch überzeugt, dass die No-Go-Bereiche im Land ein echtes Problem darstellen.

    So hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Existenz von No-Go-Zonen im Land erkannt, obwohl sie nicht genau gesagt hat, wo diese Gebiete liegen.

    Der neue Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bemerkte auch, dass es solche „Stadtteile in Essen, Duisburg und Berlin gibt, in denen man den Eindruck hat, dass der Staat nicht mehr bereit oder in der Lage ist, das Gesetz dort durchzusetzen“.

    Das Thema wird in der Alternative für Deutschland (AfD) heftig diskutiert. In einem Interview mit Sputnik nannte Anton Friesen, Bundestagsabgeordneter der AfD, diese Bereiche „Hochburgen der Islamisten“, in denen „deutsche Gesetze nicht funktionieren“.

    Eine Migrationskrise hat in den letzten Jahren die europäischen Länder getroffen, von denen viele mit dem wachsenden Zustrom von Migranten zu kämpfen haben. Die Massenmigration aus Syrien, Irak und Afrika hat das Leben in Europa verändert und gilt als einer der Hauptfaktoren für die Entstehung isolierter und unsicherer Enklaven in europäischen Städten.

    https://sputniknews.com/europe/201804161063606968-german-fear-increase-in-lawless-no-go-zones/

  102. Ein SPD-Männchen löst wahrscheinlich einen Grünen ab. Deutlicher können die Bürger ihren Willen zu einem „weiter so“ nicht unterstreichen. Man will nun die Pest endlich abstreifen und liebäugelt mit der Cholera für die Zukunft. Weise Entscheidung, liebe Freiburger !

  103. ZensuropferIn 23. April 2018 at 05:48

    Das kommt daher, daß jetzige Frei-Burger den Burger King der Freiheit vorziehen.

  104. Parteien, die den Antisemitismus wieder herein holen bzw. salonfähig gemacht haben (CDU,SPD-Grüne) , gehören abgewählt. Ich hoffe, dass der Freiburger Bürger das auch macht. Für einen Auswärtigen ist Freiburg kein Ziel mehr für eine Tagesfahrt. Viel zu viel Muselgesindel und SS-Mäntel in der Stadt. Einer Frau tue ich das aus Sicherheitsgründen nicht an.

  105. Nahles-Rap im Original:
    ….?ohne Angst, „in irgendeine Ecke gestellt zu werden“.

    Nicht nur immer „hätte, sollte könnte“ reden.
    Mein Vorschlag für die SPD sich aus der Sackgasse in der sich die Partei befindet zu befreien:
    Wir, die SPD werden dafür sorgen, dass ab allen die sich als Migranten in Deutschland aufhalten, ob anerkannte Ayslberechtigte oder die ohne Anerkennung, das denen sofort die Geldzuwendungen gestrichen werden.

    Sie beklommen Einkaufsgutscheine und sie bekommen zusätzlich, Nahrung, Kleidung, Freie Heilfürsorge und ein menschenwürdiges Quartier.

    Deutschland ist bereit sie vor Verfolgung in ihrer Heimat, vor Krieg und Gefängnis zu bewahren. Dafür ein solidarisches „Danke Deutschland“ von diesem Personenkreis wäre angemessen, muss aber nicht sein.

    Dann warten wir mal wie viele aus Syrien schnell die Heimreise nach Aleppo buchen. Und wie viele von denen, aus den anderen Ländern Afrikas in Deutschland, die sich eine Route zurück mit den Schlepperbooten suchen.

    Schnell, schnell SPD bevor die AfD auf diese Idee kommt, denn dann wird es mit euch sowieso nichts mit der Befreiung vom selbst gewählten Joch.

  106. Egal wie es ausgeht, es ändert sich – nichts.
    Die Mühe war es nicht wert, den Artikel zu schreiben.
    Die Schlafschafe schlafen noch, die APO ist noch zu klein, den Leuten geht es zu gut.

  107. Egal wie es ausgeht, es ändert sich – nichts.
    Die Mühe war es nicht wert, den Artikel zu schreiben.
    Die Schlafschafe schlafen noch, die APO ist noch zu klein, den Leuten geht es zu gut.

  108. Freiburg bleibt weiterhin im Würgegriff nichtsnutziger Deutschlandabschaffer.

    Freiburg bleibt weiter auf Kurs Richtung gescheiterten Stadt.

  109. Hat das kleine Trainer-Arschloch seinem Bub schon das Bedauern ausgesprochen? Freiburg steigt ab, auf allen Ebenen.

  110. Wie einige Kommentatoren völlig richtig erkannt haben, ist es KEINE „Schallende Ohrfeige“, wenn:

    -50% offenbar zufrieden, grillen, desinteressiert oder zu faul sind, um ihren A** zur Wahl zu bewegen.

    und von den restlichen 50%zu quasi je einem drittel
    – Salomongrün bestätigen=weiter so
    -seinen „Klon“in hellrot wählen.=weiter so mit frischem Gesicht
    – eine rote Gutmenschin wählen.=bitte NOCH mehr linksgrüne Hirnkrebsergüsse umsetzen

    „schallende Ohrfeige“ wäre gewesen, wenn 10-20 % den einzigen Kandidaten gewählt hätten, der zumindest die Chance auf ETWAS veränderung gewesen wäre und nochmal 5-10% einen dicken Hundehaufen auf den Wahlzettel gemalt hätten, um zu zeigen, daß sie sich politisch beteiligen wollen, aber keiner der Kandidaten bzw. Programme ihnen zusagt.

  111. Nunja,

    solange die Altparteien bestimmte Kandidaten unterstützen tut sich doch die Frage auf, weshalb sie das tun. Ich hab den EIndruck, indem man bloß die Köpfe austauscht und die herrschenden Parteien dieselben bleiben, ändert sich nichts. Und das gilt im Grunde für ganz Deutschland. Plötzlich tauchen aus dem Nichts neue Politdarsteller auf, die das (Teufels)Werk vieler ihrer Vorgänger vorantreiben, ja sogar perfektionieren! Hierzu braucht man sich nicht bloß Dresden (mit Herrn Hilbert) ansehen…

    Das ist hinterher nichts mehr mit überparteilich. Unabhängig usw usv.

    Das sind Linksgrünabgeranzte, die den Einfluss der Systemparteien aufrechterhalten sollen!

  112. OT

    Die Mistfliege im Kanzleramt, nachdem ihre heißgeliebten Mohammedaner das tun, was Mohammedaner nun mal tun, gerade auf N24/Welt:

    Wir werden alles tun, um Juden zu schützen.“

    Ach nee! Wieso sagt sie denen nicht: „Einfach mal in die Synagoge gehen.“ „Einen Aufsatz schreiben, was Yom Kippur bedeutet.“ „Mehr Klezmer spielen.“ „Mal einen Flüchtling kennenlernen.“

    Genau diese blöden Sprüche (Kirche, Aufsatz über Pfingsten schreiben, Blockflöte spielen, Fluchti kennenleren) hatte sie nämlich für bedrohte Deutsche parat.

    Ihre Heuchelei geht weiter. Jetzt will sie nach Israel reisen. Und sagt sofort im Interview mit dem israelischen Channel 10 (sinngemäß):

    Daß zugewanderte arabische Menschen Juden bedrohen, ist nicht hinnehmbar. Aber Schuld hat auch Israel, weil es durch seine Politik und seinen Siedlungsbau einen lebensfähigen Palästinenserstaat verhindert.

    Dieses hinterfotzige Miststück. Ist genau so, wenn sie Deutschen sagt: Selbst schuld, wenn du gemessert wirst. Die Ursache für den Judenhaß der Moslems, Merkel, ist nicht der „Nahost-Konflikt“, sondern der Islam. Der diesen Judenhaß in Koran und Hadith befielt. Der sogenannte „Nahost-Konflikt“ ist eine direkte Folge des Islams.

  113. @ Poulaphouca 22. April 2018 at 21:30:

    Im ersten SWR Interview gab sich der Heiland Salamon(-Obama) sehr schmallippig: Im Rückspiel wird entschieden, ich wüsste nicht, was wir im Wahlkampf falsch gemacht hätten ……. Seine Politik hat er gar nicht erwähnt

    Natürlich nicht!

    Das tun Politiker bei solchen Statements nie! Auch nicht auf Bundesebene. Ich habe schon so oft darauf hingewiesen, darauf zu achten, wie Wahlverlierer sich grundsätzlich äußern, wenn sie sich Asche aufs Haupt schütten.

    Sie sagen nie (sinngemäß): „Unser Programm hat dem Wähler nicht gefallen. Wir werden uns jetzt zusammensetzen setzen und überlegen, wie wir es ändern.“

    Sie sagen immer (sinngemäß): „Es ist uns nicht gelungen, unser Programm dem Wähler nahezubringen. Wir weden uns jetzt zusammensetzen und überlegen, wie wir es besser vermitteln können.“

    Das sind auf ein Wirtschaftsunternehmen übertragen die Aussagen von Marketingleuten, nicht von Produktentwicklern! Das Produkt (Politik) steht unverrückbar fest, darauf haben Politiker KEINEN EINFLUSS. Ihre Aufgabe ist ledliglich die Ausarbeitung der Marketingsstragie (Wahlkampf).

    Ich kann ja noch nachvollziehen, dass Leute glauben, die Bundestagswahl hätte Einfluss auf die Flüchglingsinvasion – hat sie zwar auch nicht, aber dazu muss man etwas tiefer in die Materie einsteigen.

    Aber um zu erkennen, dass der Bürgermeister von Freiburg keine Armee befehligt, mit der er einen Sezessionskrieg gegen die BRD führen kann oder die Invasoren an der Stadtmauer und am Burggraben mit Pech und Schwefel zurückschlagen kann, und dass er keinen Einfluss darauf nehmen kann, ob sie morden oder nicht, braucht man keine Verschwörungstheorie! Das ist offensichtlich.

    Wahlen sind kein Amazon-Bestellformular, mit dem man „Flüchtlinge“ kommen lassen oder bei Nichtgefallen zurücksenden kann – und sie sind auch keine magische Fernbedienung, mit denen man ihre Bereitschaft zu Gewalttaten ein- oder ausschalten kann (grünes Lämpchen – mordet sicher / rotes Lämpchen – mordet vielleicht / blaues Lämpchen – mordet nicht). Und bei Kommunal- und Bürgermeisterwahlen ist es am leichtesten zu erkennen, das sind doch keine kleinen absolutischen Königreiche!

  114. Norefugeesinside 23. April 2018 at 06:53

    Nunja,

    solange die Altparteien bestimmte Kandidaten unterstützen tut sich doch die Frage auf, weshalb sie das tun. Ich hab den EIndruck, indem man bloß die Köpfe austauscht und die herrschenden Parteien dieselben bleiben, ändert sich nichts. Und das gilt im Grunde für ganz Deutschland. Plötzlich tauchen aus dem Nichts neue Politdarsteller auf, die das (Teufels)Werk vieler ihrer Vorgänger vorantreiben, ja sogar perfektionieren! Hierzu braucht man sich nicht bloß Dresden (mit Herrn Hilbert) ansehen…

    Das ist hinterher nichts mehr mit überparteilich. Unabhängig usw usv.

    Das sind Linksgrünabgeranzte, die den Einfluss der Systemparteien aufrechterhalten sollen! “

    Bravo! Genau so ist es. Da werden nur ein paar Köpfe ausgetauscht und das Wahlvieh fällt darauf herein. Pest hatten wir schon, jetzt probieren wir es mal mit Cholera. Man will auch mal Abwechslung.
    Deutschland ist ja auch Fukushima, nicht wahr ihr grünlinken Spinner.

  115. Die Westdeutsche Zeitung (WAZ) berichtet heute, dass Merkel auf künstliche Intelligenz setzt. Sie scheint offenbar eingesehen zu haben, dass sie zu wenig eigene hat.

  116. POL-ESW: Widerstand im Zusammenhang mit Abschiebung

    Eschwege (ots) – Im Rahmen einer durch die Ausländerbehörde angeordneten Abschiebung wurde vergangene Nacht (01:00 Uhr) ein 27-jähriger syrischer Staatsangehöriger aus Witzenhausen durch die Polizei festgenommen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen kam es durch mehrere Personen zu spontanen Protesten gegenüber den polizeilichen Maßnahmen. Dabei wurden die beiden Streifenwagen umzingelt, so dass diese nicht wegfahren konnten. Zusätzlich wurde mit mehreren Fahrrädern der Weg versperrt. Aufgrund dessen wurden durch das Polizeipräsidium Nordhessen mehrere Streifenwagen nach Witzenhausen zur Unterstützung entsandt. Da trotz mehrfacher Aufforderung der Weg nicht frei gemacht wurde, erfolgte um kurz vor 02:00 Uhr die Räumung der Straße. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den Demonstranten und den eingesetzten Polizeibeamten, die unter anderem auch mit Steinen beworfen wurde. Bei dem Einsatz der Polizei musste auch das Pfefferspray und Schlagstock eingesetzt werden, damit die betroffenen Streifenwagen den Einsatzort in der Ermschwerder Straße in Witzenhausen verlassen konnten. Durch den Polizeieinsatz wurden mehrere Demonstrationsteilnehmer verletzt. Nachdem die Streifenwagen wegfahren konnten, löste sich die Demonstration gegen 03:00 Uhr auf.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/3923626

  117. @ Babieca 23. April 2018 at 07:33:

    OT
    Ach nee! Wieso sagt sie denen nicht: …

    Stell dir doch einfach mal vor, sie WÜRDE das sagen. Was glaubst du, wie lange sie danach noch Bundeskanzlerin wäre?

  118. Na und?
    Die Wahl ist weiterhin die zwischen Pest und Cholera. Ob es nun die Grüne Pest oder ein als parteilos abgetarnter Spezialdemokrat sein wird, ist einerlei!

  119. Nuada 23. April 2018 at 07:58

    Was glaubst du, wie lange sie danach noch Bundeskanzlerin wäre?

    Eben! Das zeigt ihre Heuchelei, die Verlogenheit der Debatte und das Messen mit zweierlei Maß. Zumindest, wenn es um Sprechblasen geht. Denn passieren wird – nichts. Auch nicht in Sachen „mehr Schutz für Juden“. Das Schlachten geht weiter.

  120. Ein Wechsel im Bürgermeisteramt würde Freiburg in jedem Fall gut tun. Egal ob nun eine ähnliche linke Socke wie der Vorgänger weiter macht.
    Vorteil ist, dass jeder Amtsinhaber wissen muss: er ist Repräsentant von Wählers Gnaden. Und wenn er sich eben um Dinge kümmert, von denen der Wähler nichts hat, dann suchen sich die Wähler eben über kurz oder lang jemanden, der sich mehr um ihr Belange kümmert.

    Jede Gemeinde hat offene Fragen und Probleme die vom Bürgermeister gelöst werden müssen. Und wenn sich der Bürgermeister eben eher um Flüchtlinge und grüne Ideologie kümmert, dann muss er eben einsehen, dass grüne Ideologie und der heilige Flüchtling eben morgen (noch) nicht den Wähler stellen werden und er deshalb eben einen Denkzettel bekommt.

  121. Die Freiburger haben also auf die ersten drei Plätze einen Grünen, einen der von der SPD unterstützt wird und eine linksgrüne Lehrerin gewählt. Hier ist doch ein Scheinwettkampf im Gange. Die gehören doch alle der selben politischen Richtung an, einen Oppositions Kandidaten gibt es nicht. Lasst euch nicht verarschen.

  122. Am Wochenende in Schwarzwald unterwegs:

    Am Titisee-Rundweg sahen wir eine Arabische Großfamilien, 20+ kreischende Kinder, 2 Frauen mit Kopftücher umwickelt wie die Alien-Kreatur, weitere 4 Gesalten (Frauen?) komplett von oben bis unter in Schwarz bedeckt (Schwarzwald?), Ihre Besitzer saßen herum mit Shisha-Pfeiffen auf einem Terassen-Campingplatz am See-Ende.

    Die deutschen Camper haben mit offenen Münden traurig zugesehen, wie ihre letzte idyllische Rückzugsgebiete der Erholung erobert werden. Traurig.

  123. die freiburger scheinen unter zuviel sonne zu leiden.

    anstatt den stinkenden fladen von kuh Willi wählen sie nun den stinkenden fladen von kuh Alfred.

    die haben es echt druff….

  124. @ HOLGER 23. April 2018 at 08:18

    Trotzdem schadet es nicht, wenn ein Stadtkönig, wie Salomon, mal vom Thron gestoßen wird. Diese Typen bilden sich nämlich ein, man würde sie wählen bis zu deren Tod.

    Diktatorin Merkel meint ja auch, Wahlen seien lediglich ein Bestätigungsakt, alle vier Jahre habe das Wahlvieh die Pflicht, sie(Merkelowa) abzunicken u. weiter so. Nichtwähler betrachtet sie nicht als Protestierende, sondern als Zustimmer.

  125. @ Maria-Bernhardine, zweifellos, das stimmt natürlich. Es wäre erst mal ein Zeichen, wenn der weg wäre. Auch wenn der Gegenkandidat nicht wirklich für eine Opposition zu dieser Politik steht. Gut wäre es trotzdem.

  126. harzerroller 23. April 2018 at 07:55
    POL-ESW: Widerstand im Zusammenhang mit Abschiebung

    Eschwege (ots) – Im Rahmen einer durch die Ausländerbehörde angeordneten Abschiebung wurde vergangene Nacht (01:00 Uhr) ein 27-jähriger syrischer Staatsangehöriger aus Witzenhausen durch die Polizei festgenommen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen kam es durch mehrere Personen zu spontanen Protesten gegenüber den polizeilichen Maßnahmen.

    ——
    Zeigt mir doch eindeutig, das da irgendwo so eine links-grüne Zecke in verantwortlicher Stelle das Maul auf gemacht hat.

  127. Bei der Stichwahl wird der Klüngel zusammenhalten. Es werden Wahlempfehlungen folgen, die auf ein „Weiter-So“ hinauslaufen. Falls nötig, werden bei der Auszählung kreative mathematische Methoden genutzt, z.B. die kürzlich in Österreich entwickelte Van-der-Bellen-Addition (wo immer 50,1% rauskommt), oder das im Mai 1989 angewandte Krenzieren, die fünfte Grundrechenart der DDR, wo sogar immer 99% herauskommt. Ob man sich vielleicht sogar für das Kim-Schulz-Verfahren entscheidet ?

  128. @ Bin Berliner 23. April 2018 at 13:17

    Vielen Dank für Ihr Kompliment. Ich würde mich jedoch mit fremden Federn schmücken, würde ich verschweigen, ein Übersetzungsprogramm benutzt zu haben. Nutzden Sie Deepl, das 20 % besser als Google arbeitet. Hin und wieder muß man mal ein Wort korrigieren. https://de.wikipedia.org/wiki/DeepL

  129. Habe 23 jahre lang in Freiburg gewohnt und gearbeitet. Zunächst kamen die Türken (Kfz-Handel) als Nachbarn. Als die Polizei den Laden dicht gemacht hat kamen die Libanesen. Gleichzeitig wurde die ganze Nachbarschaft immer lauter und islamischer. 2005 bin ich geflüchtet weggezogen. Wohne jetzt in einen kleinen Dorf, aber hier fängt es jetzt auch schon an. Wenn ein Einheimischer ohne Erben stirbt, fällt der Grundbesitz an die Gemeinde. Diese siedelt in dem leeren Haus dann „Flüchtlinge“ an (falls die Wohnqualität für Merkels Staatsgäste überhaupt hoch genug ist).

  130. harzerroller 23. April 2018 at 07:55

    POL-ESW: Widerstand im Zusammenhang mit Abschiebung

    Eschwege (ots) – Im Rahmen einer durch die Ausländerbehörde angeordneten Abschiebung wurde vergangene Nacht (01:00 Uhr) ein 27-jähriger syrischer Staatsangehöriger aus Witzenhausen durch die Polizei festgenommen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen kam es durch mehrere Personen zu spontanen Protesten gegenüber den polizeilichen Maßnahmen.
    …………………………………………………………………………………..
    Abgeschoben wird in der Regel nur das absolut kriminellste Pack.
    Ich wünsche ja grundsätzlich niemandem etwas schlechtes aber diese Volldeppen die massiv Widerstand gegen Abschiebemaßnahmen ergreifen wünsche ich die maximale kulturelle Bereicherung.

  131. ridgleylisp 23. April 2018 at 05:37

    Machtwort 23. April 2018 at 05:14
    Schwedin ohne Grund von „zwanzig Männern“ in der U-Bahn angegriffen
    ———————-

    Schweden ist schon lange ein Shithole, bes. für Frauen.
    Und es wird immer schlimmer: Vom Shithole zum Hellhole!
    ——————————————————————————
    Die Wählerinnen in Schweden konnten es doch nicht Multi-Kulti-bunt genug haben. Also bekommen sie jetzt genau das was sie jahrelang gewählt haben. Bin gespannt wie lange es noch dauert bis diesen Multi-Kulti verstrahlten Matschbirnen mal ein Licht aufgeht und sie endlich den Zusammenhang zwischen steigender Kriminalität und massenhafter Einreise krimineller Subjekte erkennen. Da müsste jede Wilkommenstussi drauf kommen die nicht gerade über einen IQ unterhalb der Zimmertemperatur verfügt.

  132. Freiburg. Salomon oder Horn (SPD nah) Wen soll da ein konservativer Wähler wählen. Doch eher Salomon. Er hat immerhin einen wirklichen Bezug zur Stadt, im Gegensatz zu Horn, der die Stadt nur als Karrieresprungbrett benutzen will.

  133. Der Freiburger Streich lässt mich hoffen dass der SC absteigt. 40% für die Grünen bei der letzten BTW lassen solche Gedanken einfrieren. Schöne Stadt eigentlich.
    Die Gutmenschen sind die größten Feinde unserer Kultur. Die Invasoren ziehen einfach wieder ab, sobald man denen die Kohle streicht und sie wie bei der Bundeswehr einkaserniert. Wenn die dann auch noch ihre eigenen Scheißhäuser putzen müssen sind die weg wie nix. S´íst nirgendwo schöner als Daheim!
    Wir müssen jetzt unseren eigenen Blödbacken ernsthaft ins Gewissen reden. Die schreien und beleidigen dann zwar, aber das lässt sich ertragen. Grundgesetz und fertig! Die merken dann schon was. Die Zeiten sind vorbei in denen die sich dumm stellen konnten.

Comments are closed.