Ohne Worte.
Print Friendly, PDF & Email

Von NADINE HOFFMANN | Unter all den wirbellosen Luschen der geschlechtslosen Gesellschaft ist der Feminist die größte. Nicht, weil er so langweilig ist wie trocken Sojatoast, sondern weil er so blöd ist zu glauben, die vorgebliche Frauenversteherei brächte ihm irgendetwas annähernd Weibliches auf die fairgetradete Hanfmatratze. Bestenfalls kriegt er mit der Tour Weiber rum, die auch nach dreimal nackt-und-blöd-durch-die-Straßen-rennen, pardon, hochseriösem und wissenschaftlich bestätigtem Genderfemenprotest, keiner abschleppen wollte, „trotz“ Netzstrumpf Supersize und Shirt Marke Nochniegewaschen.

Falls der Feminist also eine Zielgruppe erreicht, dann die Systemschlampen des linken Zeitgeistes, die sich selbst mit der Aufschrift „Sluts“ bekritzeln und Abtreibung für so heilig halten, dass sie sich in einer Reihe mit Mutter Theresa sehen. Selten erwischt er eine, die nicht so ausschaut wie Claudia Roth nach Sonne, Mond und Sterne, eventuell beim gemeinsamen Teddybärwerfen oder Trampen-gegen-Rechts.

Im Grunde gehört dieser biologisch als Mann angelegte, aber vollkommen unmännliche Auswuchs grüner Gehirnwäsche links liegengelassen, jedoch sprießt eine Generation hohlbirniger und schlaffer Femeriche heran, die nicht mehr ignorierbar sind, die frau nicht mal mehr zum Wassertragen einsetzen kann, geschweige denn für Erotik oder klassische (neusprachlich „rechtsextreme“) Familienplanung. Gut, die Mehrheit der jungen Mädels kennt’s nicht anders und kompensiert die Impotenz beim jährlichen Tunesienurlaub. Aber für alle Frauen, die noch das Glück hatten, ein Deutschland ohne Morbus Multikulti zu erleben, oder für Mädels, deren Hirne funktionieren, ist das ein trostloser Zustand, wenn statt eines stolzen Y-Chromosoms mit behaarter Männerbrust so ein ungewaschenes Weichei vorbei schlurft.

Ja, zugegeben, nicht die ganze Generation übt sich in Selbstkastration, denn es bleiben noch Poster in Lebensgröße von Burschen der IB für die Schlafzimmerwände.

Gottlob hat die Altpolitik das selbst geschaffene Problem frühzeitig erkannt, steuert dagegen und importiert fleißig testosteronüberschüssige Kriminelle aus afrikanischen Gefängnissen, die sich des Dilemmas (Nacktemanzen, Non-Frauen und Naive) annehmen.

Doof für Malte-Sören, denn der guckt weiter in die Röhre, ergibt sich aber seinem Schicksal: Lieber untervögelt ins Gras beißen als auch nur einmal den Eindruck vermitteln, man wäre rassistisch. Vor allem: Wir (die psychotische Masse der Merkelhörigen) haben eine unsterbliche Schuld gegenüber der Überbevölkerung der Dritten Welt, da ist Maulhalten angesagt.

Wobei so ein waschechter Feminist ohnehin nie eingreifen würde, wäre eine holde Maid in Gefahr. Der macht sich nass und geht nach Haus, bestenfalls ruft er aus sicherem Abstand die Polizei, während seine Freundin bereichert wird. Und ehrlich gesagt glaube ich, dass ein Großteil der Feministenmännchen mit Frauen nichts anzufangen weiß und die ganze Verstehernummer nur Ausdruck eines degenerierten Wunsches nach Unterwerfung ist. Sollte die Islamisierung weiter voranschreiten, wird man Malte-Sören daher eher als Tanzboy für einen afghanischen Haremsmacho wiederfinden denn als Frauenunterwerfer mit Hartz IV-Freischein.

Überhaupt, diese Toleranz-Mimikry von Männern, die Frauen verstehen, war ohnehin immer nur Brigitte-Entertainment und Masturbationsvorlage für linke Parteiprogrammschreiber. Sogar Freud musste zu Kokain greifen, um seine Miezen analysieren zu können. Und der gilt als Meister seines Fachs. Im Schöpfungsplan steht nichts von Stuhlkreisen und Vaginamonologen, auch nicht in der Evolutionstheorie. Alles Unterhaltung für den Michel und seine Micheline. „Frauenverstehung“ führte doch gerade zu Feministenmännern, mit denen keine Frau ins Bett will. Feministenmännchen sind damit sowas wie der real existierende Sozen-Kommunismus unter den Männern. Flasche leer, Hose tot. Keine im Saft stehende Frau träumt von stundenlangen Paargesprächen und Diskussionsklöppelrunden mit dem Liebsten, für die Versteherei hat sie ihre beste Freundin oder einen Therapeuten; wenn sie Glück hat, liest der Freud.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

174 KOMMENTARE

  1. Nicht OT, da es um Flaschen geht:

    Unfassbar dumme Formulierungen in Artikel, aber:

    „Sammlerin am Hauptbahnhof- Ohne Flaschen kann ich nicht leben

    München – Erma Heinemann (61) greift zur Flasche – um zu überleben!

    München Hauptbahnhof: Die Sozialhilfeempfängerin (480 Euro im Monat) schleicht mit zwei Tüten und einem Rollkoffer durch die Abfahrtshalle. Von Abfalleimer zu Abfalleimer. Ihr Ziel: Pfandflaschen.
    Seit 12 Jahren sammelt Erma Heinemann, was andere wegwerfen. Verdient damit etwa 10 Euro am Tag.
    Geld, das sie dringend braucht. „Davon kauf ich mir etwas zu essen. Und eine Brause“, sagt die alleinstehende Dame.

    Ihr bisheriges Berufsleben: Aushilfe, Drückerkolonne, Küchenhilfe. Mini-Jobs mit Mini-Lohn.

    Am Mittwoch brüllte ein Mitarbeiter der Essmeile im Hauptbahnhof eine Sammlerin wie Erma Heinemann an – mit einem Megaphon!
    BILD berichtete über die menschenverachtende Aktion. Hunderte waren empört. “

    https://www.bild.de/regional/muenchen/flaschenpfand/flaschensammlerin-hauptbahnhof-muenchen-flaschensammlerin-56092848.bild.html

  2. OT
    Die Spitze der Schweizer SP (ähnlich wie SPD) möchte den Islam als Landeskirche etablieren!
    Dagegen gibt es glücklicherweise Gegenwind von einigen aus der Basis.
    Interessanter Artikel, der zeigt wie die Argumentation verläuft.
    Die Islam-Gegnerin wird prompt in die Ecke der Konservativen SVP (ähnlich wie AfD) gestellt.
    https://bazonline.ch/basel/stadt/baslerin-lanciert-wertedebatte-in-der-sp/story/11669073
    „Die Sozialdemokratin Stephanie Siegrist ist fürs Burkaverbot und gegen den Islam als Landeskirche.“

  3. Mir gehen diese ganzen Idioten auch auf den Sack. Alle Welt geht wegen irgendeinem scheiß auf die Straße weil sie den Drang haben irgendetwas vermeintlich gutest tuen zu müssen. Doch vor den wahren Problemen verschließen sie feige die Augen. Hat man doch Angst am Ende in irgendeiner Ecke zustehen und nicht mehr als der super tolerante und nette Mensch zu wirken den man nur zu gerne gibt.

  4. Die 68er Powerfeministenweiber gieren ja förmlich nach Frischfleisch aus Afrika, Dank a la Ska Keller!
    Eigentlich dürfte sich, keine auch noch so fette und hässliche Moslem&Begrüssungsschnepfe beschweren.Und für die, die noch immer kein Goldstück abbekommen haben, keine Sorge,eure Merkel sorgt für Nachschub!

  5. Es seit Beginn der Menschheit genetisch festgelegt…

    Der Mann bietet Schutz und Sicherheit für seine Frau, seine Frau sorgt für die Weiterverbreitung seiner Gene, und er sorgt dafür, dass seine Nachkommen geschützt in der Lage sind, sich fortzupflanzen. So einfach ist das biologische Programm.

    Beim Menschen ist der Nestbau Männersache. Vom gemeinsamen Eierlegen war nie die Rede gewesen.

  6. Das sind alles Symptome linksgrün-pädophiler Wohlstandsverwahrlosung.

    Wer, wie die kinderlose Zahnarzttochter ohne Lebensleistung, Claudia Fatima Roth, VolkskammerpräsidentIx werden kann, der steht für den Niedergang der abendländischen Hochkultur.

    Hierzu Michael Klonovsky:

    Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.

  7. Nadine Hoffmann, humorvoll geschriebener Artikel! Den ich mir aufbewahre als entsprechende Argumentationshilfe.

  8. Kann ich nur bestätigen. Rennen ins Fintesstudio um sich attraktiv zu machen, haben aber keiner Arsch in der Hose, um sich zu wehren. Dabei heißt es doch das eine Demokrartie wehrhaft sein muss. Was hilft das beim Bankdrücken mir 100 Kilo+, wenn man ein Eierloser ist?

  9. WICHTIGES OT – BITTE DIESES VIDEO WEITERVERBREITEN

    Es zeigt die Invasoren-Armee an der Grenze zu Kroation.

    Mit Allahu akbar und „germany, not croatia“ – also wollen die durchreisen „work, work“, also an die vollgefüllten Töpfe von Hartz4 und anderen deutschen Idiotien.

    Die schicken ihre Frauen vor als Speerspitzen, fehlen nur noch die Kinder, um die vor sich hin zu halten gegen die Tränengaskeulen.

    Auch in der Krise zeigt sich ein (Volks)Charakter; der im Video zu sehende „Charakter“ ist maximal abstoßend.

    https://www.youtube.com/watch?v=5NX_-xzejHk

  10. Alles „NAZIPOLITIK“ was diese Regierung leistet, ohne es zu merken. Denn Nazi sind solche, die Nazipolitik betreiben. denn in einem Rechtsstaat gibt es keinen Kampf gegen Rechts, aber auch nicht gegen Links, weil man sich auf demokratischer Weise stehts mit „anders als gewünscht, denkenden und Handelnden“ personen stehts auf friedlicher Weise, auseinander setzt. So sollten diese „Nazi raus“ schreier und betätiger, erst einmal mit sich selbst anfangen, dann würde Deutschland entlich etwas sauberer werden. So ist genau genommen Nazi, die Kampf gegen Rechts betreiben. Doch was hier betrieben wird, ist eine verbrechrische Diktatur, nicht mal mit Hitlerdeutschland zu vergleichen, sondern mit Stalin, denn Hitler hatte auch nur ein Teil von Stalin übernommen und durchgeführt. Also gibt es sogar keine Nazipolitik, sondern viel schlimmer, nämlich Stalinismus-Diktatur. Denn der Begriff „NAZI“ stammt nämlich auch von der Nebenstelle des KGB, als Stasi bekannt, denn diese war nämlich nur die deutsche Abteilung des stalinistischen KGB und keine selbständige, DDR abteilung, denn auch diese DDR, bzw. der Begriff „DDR“ war auch nur eine auf befehl von Stalin getarnte sowjetischen Besatzungszone, gewesen und das bis zum Mauerfall, das durch den zusammenbruch der Sowjetunion seinen Anfang nahm, das Kohl damals dieses sich ereignetten politische Desaster, des ostens benutze, um Deutschland zum absoluten Ärger dieser „Sozialisten“ zur deutschen einheit überführte.
    eines Tages, als die CDU am KDW eine öffendliche Versammlung abhielt, war ich zufällig fast berührungsnahe neben Kohl und konnte sein Gespräch mothöhren, als er sagte, das er einen schweren Fehler gemacht hatte, diese IM Erika zu unterstützen.
    Jetzt haben wir diese Nazis, die Deutschland regiert. So erkennt man an den, wer Hitlerdeutschlan und deren Politiker und sonstigen Personen aus dieser zeit miz Nazi bezeichnet, welchen stalinistischen Virus sich bereits in seinem Gedächtnis breit gemacht hatte und diese bezeichnung der kommunistischen erfindung schon ebenfals benutzt. Denn Hitler-Deutschlend war nicht Nazideutschland sondern NSDAP-Deutschland. Diese Bezeichnung und Erfindungen dieser wirklichen Nazis, solte man gefälligt nicht benutzen, wer sich als Demokrat bezeichnent. Der sollte auch an die unzähligen Verbrechen von Stalin nicht verschweigen, das hier treu“NAZI“weise praktiziert wird. Denn das hier in unserer Heimat indirekte Judenverfolgung praktiziert wird, beweist eindeutig, die unterstützung und schutzes, des Ialam und das ignurieren, was der Befehl aus den Koran besagt. Man ignoriert damit eine auf dieser Welt existierende schlimste menschenrechtsverbrechrische Ideologie, die sich hinter dem Begriff Religion verstekt, nur weil zur Teuschung, gebetet wird.

  11. https://therationalmale.com/the-best-of-rational-male-year-one/

    Der Mann hat auch drei Bücher geschrieben. Alles was man zur Ursachen der Massenmigration, der Dressur des Mannes und den Untergang des feminisierten Westens wissen muß.

    Die Massenmigration ist ein riesiger Shittest.
    Man holt sich Millionen Testosteron strotzender Männer als hausinterne Konkurrenz aus archaischen Kulturen und lässt sie durch ein riesiges Heer steuerzahlender weisser Männer verköstigen. Bei Widerworten gibts die mediale Keule ins Gesicht. Damit ja keiner aufmuckt.

    Ihr seid alle schön blöd. Bezahlt euren eigenen Untergang unter der Knute eurer Frauen. SELBST SCHULD.

  12. Das völlig bescheuerte daran ist ja das die deutschen Männer entsprechend seit den 68er so erzogen werden. Teilweise heute vollkommen weichgespült haben die Frauen dann kein Interesse mehr an diesen Typen. Suchen Auchndas einen Macho Türken oder Macho Neger.

  13. Diese Feministen haben gerade noch gefehlt. Weder Fleisch noch Fisch. Vielleicht ist es an der Zeit, dass die degenerierte, gelangweilte, verwöhnte westliche Gesellschaft untergeht, was sie durchaus allein hinbekommen würde.

  14. Obwohl ich den kompletten Text 2 x und mehrere Stellen öfter gelesen habe, erschließt sich mir kein Sinn in dem Geschriebenen.
    Die verschachtelten Sätze mit sinnlos aneinander gereihten und teilweise scheinbar selbst erfundenen Endloswörtern sowie die langatmige Darstellung möglicher Zusammenhänge machen es einem echt schwer eine Aussage herausfinden, deshalb frage ich ganz direkt: was wollen Sie denn überhaupt mitteilen?

  15. Noch bescheuerter ist ja die aktuelle Situation.
    Die kämpfen für eine komplette Geschlechterneutralität. Schwul ist beauyfull. Komplette Frauenversteher sind absolut angesagt. Bärtige Männer in Frauenkleidern gewinnen Songwettberbe und werden als Ikone des neuen Lebensgefühls angebetet.

    Offen gesagt ist mir das relativ egal. Soll jeder machen was er möchte. Solange ich nicht gezwungen werde das mitzumachen.
    Was mir aber ansatzweise nicht in den Kopf kommt ist der Umstand das die für die Masseneinwanderung von Menschen kämpfen die dieses Lebensgefühl nicht nur hassen wie Pest, sondern mit allen Mitteln bekämpfen bishin zur Gewalt und Mord.

    Diejenigen die einfach nur „ normal“ sein wollen ohne gezwungen zu werden diese krude Lebensweise zu leben. Dazu vor den Gefahren der Masseneinwanderung und den Folgen für diese Homo und was auch immer Jünger , warnen. Die werden mit aller Macht bekämpft.

    Erinnert mich ein wenig wie im Iran. Dort haben ja auch die Linken Tagträumer von einer besseren und freien Welt geträumt und dafür gekämpft den Schah abzusetzen. Als die Mullas an der Macht waren wurden die Linken, Homos usw. als erstes aufgeknüpft oder vertrieben.

    Die Schaufeln ihr eigenes Grab und tanzen noch dabei

  16. werta43 25. Juni 2018 at 08:52

    https://therationalmale.com/the-best-of-rational-male-year-one/

    Der Mann hat auch drei Bücher geschrieben. Alles was man zur Ursachen der Massenmigration, der Dressur des Mannes und den Untergang des feminisierten Westens wissen muß.

    Die Massenmigration ist ein riesiger Shittest.
    Man holt sich Millionen Testosteron strotzender Männer als hausinterne Konkurrenz aus archaischen Kulturen und lässt sie durch ein riesiges Heer steuerzahlender weisser Männer verköstigen. Bei Widerworten gibts die mediale Keule ins Gesicht. Damit ja keiner aufmuckt.

    Ihr seid alle schön blöd. Bezahlt euren eigenen Untergang unter der Knute eurer Frauen. SELBST SCHULD.
    ————————————————————————————————————————–
    Zu 1oo% richtig. Deshalb mach ich mir Sorgen um die Zukunft.

  17. Das sind alles nur unberfriedete Frauen, die
    den Rückgratlosen nicht verraten wollen, wie
    ihr „glücklich“ geht.

  18. bayernmann 25. Juni 2018 at 09:00
    Obwohl ich den kompletten Text 2 x und mehrere Stellen öfter gelesen habe, erschließt sich mir kein Sinn in dem Geschriebenen.
    Die verschachtelten Sätze mit sinnlos aneinander gereihten und teilweise scheinbar selbst erfundenen Endloswörtern sowie die langatmige Darstellung möglicher Zusammenhänge machen es einem echt schwer eine Aussage herausfinden, deshalb frage ich ganz direkt: was wollen Sie denn überhaupt mitteilen?

    ——

    Ging mir teilweise wie Ihnen.
    Der Sinn kam dann aber doch rüber

  19. Aber die Frauen sind auch nicht das was sie mal waren. Auch „richtige Kerle“ fahren lieber nach Thailand, weil es dort noch „richtige Frauen“ gibt. Keiner hat Lust, sich mit einer Emanze, ständige Machtkämpfe zu
    liefern. Oder sich von linken Gutmenschen*innen ( 95 % aller Frauen waren gar nicht wählen oder haben nicht AfD gewählt) total verblödeten, politischen Gesprächen auszusetzen, bis hin zu der Aufforderung zum gemeinsamen Teddybärwerfen. Liebe Frauen, ich gönne euch die Goldstücke aus Afrika und dem Morgenland, ich hoffe ihr mir auch meine Thailadys.

  20. Nachdem wir gefühlt tagelang von Bartels mit Fussbalthemen penetriert wurden und uns hier über den Feminismus auslassen, sollten wir mal wieder wichtige Themen aufarbeiten.
    Erdogan hat einen klaren Sieg in der Türkei errungen.
    Wieder einmal haben unsere Medien in den letzten Tagen und Wochen versucht ein Bild zu zeichnen das Erdogan verlieren könnte. Wieder einmal ein feuchter , Links journalistischer Traum der zerplatzt.
    Interessant auch die Reaktionen unserer Türkischen, ach so gut Integrierten Mitbürger.
    Wieder einmal noch mehr Zustimmung für Erdogan al sin der Türkei.
    Wieder einmal wird nach Erdogans Wahlsieg Deutschland zur Partymeile seiner nationalistischen, islamistischen Anhänger.
    https://www.derwesten.de/erdogan-akp-wahl-tuerkei-praesident-ruhrgebiet-anhaenger-feier-id214678909.html?utm_medium=social&utm_source=facebook&utm_term=westen

    Komisch, sobald ein Deutscher von Heimatliebe spricht ist er Nazi und wird mit aller Macht bekämpft.

  21. Sauerlaender77 25. Juni 2018 at 08:17

    Mir gehen diese ganzen Idioten auch auf den Sack. Alle Welt geht wegen irgendeinem scheiß auf die Straße weil sie den Drang haben irgendetwas vermeintlich gutest tuen zu müssen. Doch vor den wahren Problemen verschließen sie feige die Augen. Hat man doch Angst am Ende in irgendeiner Ecke zustehen und nicht mehr als der super tolerante und nette Mensch zu wirken den man nur zu gerne gibt.
    —————————-
    Richtig! Das sind alles Leute, die niemals arbeiten gelernt haben. Wer richtig arbeitet, der kommt gar nicht auf solche idiotischen Ideen, dafür fehlen Zeit und Kraft. Das ist der Erfolg einer rot/linken Politik, wie sie in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts von der SPD begonnen wurde mit dem Slogan: Jeder solle nach seiner Fasson glücklich werden, wenn einer nicht arbeiten möchte, dann braucht er das nicht, der Unterhalt kommt vom Amt.
    Ich habe mich damals schwarz geärgert, ich suchte dauernd nach Arbeitskräften und bekam, wenn überhaupt, nur derartige Luschen oder Säufer zugewiesen. Was kam danach? Die roten Lumpen redeten der Bevölkerung ein, dass ein jeder nur ein Mensch sei, wenn er studiert habe. Also mussten die Anforderungen ans Studium praktisch auf Null heruntergeschraubt werden (NRW immer vorn dabei) und nun haben wir nur Halbidioten in den Unis. Die sind derart hohl und zu nichts zu gebrauchen, da stehen mir als Durchschnittsbürger die Haare zu Berge. Wir können das drehen und wenden, wie wir wollen, es kommt immer wieder linke Idiotie dabei heraus.
    Ein toller Artikel, fein und witzig geschrieben, haucht solch überflüssigen Elendsgestalten wenigsten noch den Sinn von Vogelscheuchen ein.

  22. Eine zunehmend kranke Gesellschaft , degeneriert sukzessive in den Untergang und holt sich freiwillig die Übernehmenden ins Land !! Irgendwie erinnert diese Zügellosigkeit an die “ Goldenen 20/30 Ihre“ Jahre ! Danach begann das Unheil ! Heute steht das Unheil erneut vor der Tür … die Islamisierung ist nur noch eine Frage der Zeit ! Der Islam wird diese entzückten Ver — rückten hinweg gegen ; auch die rotgrünen Linken ! Das erwachen wird grausam sein .. Gott sei dank ohne mich, habe mich ins normale Ausland gerettet !

  23. Die nun weichgespülten Frauenversteher, verstehen zwar Frauen,aber wollen keine Frauen mehr fucken.
    Leider bedenken die unterbesorgten Frauen nicht, das die herbeigekarrten Moslems& Neger, im Grunde auch nur auf einen Mann hören…Mohammed!

  24. Alter Ossi 25. Juni 2018 at 09:09
    Aber die Frauen sind auch nicht das was sie mal waren. Auch „richtige Kerle“ fahren lieber nach Thailand, weil es dort noch „richtige Frauen“ gibt. Keiner hat Lust, sich mit einer Emanze, ständige Machtkämpfe zu
    liefern. Oder sich von linken Gutmenschen*innen ( 95 % aller Frauen waren gar nicht wählen oder haben nicht AfD gewählt) total verblödeten, politischen Gesprächen auszusetzen, bis hin zu der Aufforderung zum gemeinsamen Teddybärwerfen. Liebe Frauen, ich gönne euch die Goldstücke aus Afrika und dem Morgenland, ich hoffe ihr mir auch meine Thailadys.

    Ich war noch nie in Thailand und werde mit Sicherheit nie dorthin fahren um mich so zu erniedrigen für Sex und ein wenig Zuneigung Geld zu bezahlen.
    Wer meint ein echter Kerl zu sein und dafür bezahlt dieses Gefühl haben zu dürfen, der sollte mal einiges im Leben überdenken.

  25. OT
    Jobanzeige

    Du nimmst unsere Herausforderung an und hast Spaß an den genannten Tätigkeiten
    Du hast ein abgeschlossenes Studium der Elektrotechnik oder der Informatik mit Schwerpunkt Nachrichten- oder Kommunikationstechnik sowie gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
    Idealerweise konntest Du deine Fertigkeiten im Bereich der interkulturellen Kompetenzen aufbauen und vertiefen

    Übersetzung: bei uns musst du dich andauernd mit K*ffnucken rumärgern

    PS
    gleich im DeutschLandfunk:

    10:10 Uhr
    DLF
    Kontrovers
    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Asylstreit in Deutschland – Rettet Europa die Kanzlerin?

    Gesprächsgäste:
    Günther Beckstein, CSU, ehem. Ministerpräsident von Bayern
    Jo Leinen, SPD, MdEP, stv. Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
    Linda Teuteberg, FDP, MdB, migrationspolitische Sprecherin
    Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    Von der AfD hatte mal wieder keiner Zeit. Es ist aber auch ein Halbmond Kreuz mit dieser AfD.

  26. P.S. Polizei kann unzählige Beschwerden vom dt. Arbeitssklaven wie etwa Lärmbelästigung in der Nacht nicht nachkommen,(angeblich zu wenig Personal)! GRUND:Erdogan-Fan’s im Autokorso die sich benehmen wie die Herrenmenschen,dank der vorgeschriebenen Bückhaltestellung & ZuckerindenArschblaserei der letzten Jahrzehnte unserer Versager und Gutmenschen.
    https://www.morgenpost.de/politik/article214678901/Tuerken-in-Deutschland-bejubeln-den-Wahlsieger-Erdogan.html


  27. Türken Stimmen aus Deutschland für Erdogan auf 65,4 Prozent
    .
    Türken Stimmen aus Österreich für Erdogan auf 70 Prozent

    .
    Sigmar Gabriel SPD : „Was Sie aber wissen sollen, ist: Nichts davon richtet sich gegen die Menschen in der Türkei und unsere Mitbürger mit türkischen Wurzeln in Deutschland.“ Denn ganz egal, wie schwierig die politischen Beziehungen auch seien, „die türkischstämmigen Menschen in Deutschland gehören zu uns – ob mit oder ohne deutschen Pass“.
    .
    SPD-Dummheit ist unfassbar!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Türkei-Wahlen
    .
    Zwei Drittel in Deutschland für Erdogan

    .
    Bei der türkischen Präsidentschafts- und Parlamentswahl stimmten zwei Drittel der Wahlberechtigten in Deutschland für Erdogan und die AKP. Politiker sind empört, die Türkische Gemeinde sehnt sich nach „Alltag“.
    .
    https://www.tagesschau.de/inland/tuerkei-wahl-deutschland-107.html
    .
    .
    Türkei-Wahl
    .
    Türken in Berlin feiern Erdogan-Sieg mit Autokorso

    .
    In Berlin feierten hier lebende Türken den Wahlsieg Erdogans. Für diese Aktionen gab es aber nicht nur Beifall.
    .
    Auch im Ruhrgebiet gab es Freudenfeiern von Türken , etwa in Duisburg und Gelsenkirchen. Auch auf dem Dortmunder Borsigplatz, wo sonst die Fußballer von Borussia Dortmund ihre Erfolge feiern, trafen sich Türken zu Siegesfeiern.
    .
    SPD-Abgeordneter: „Da wird mir übel“
    .
    https://www.morgenpost.de/politik/article214678901/Tuerken-in-Deutschland-bejubeln-den-Wahlsieger-Erdogan.html
    .
    .
    Jahrzehnte hat die SPD ihre Türken gepampert und gehätschelt.. Was hat es genutzt ? NICHTS!
    .
    Erdogan-Türken alle RAUS aus Deutschland!
    .
    Sämtliche Sozialleistungen an diese Türken SOFORT einstellen.

    .
    Krank.. Deutschland füttert auch noch diese dschihadistische Türken-Brut.. Krank!

  28. Gratulation, Frau Hoffmann!
    Besser kann man nicht ausdrücken, was die links/grün versiftte Ideologie in den Hirnen der Masse anrichtet. Frau Merkel ist davon auch ein Paradebeispiel. Allein mit Gefühlsduseleien hat man noch kein Gemeinwesen führen können. Danke nochmals und die Bitte an jeden „User“ – Weiterverbreiten!!!

  29. katharer 25. Juni 2018 at 09:13

    Nachdem wir gefühlt tagelang von Bartels mit Fussbalthemen penetriert wurden und uns hier über den Feminismus auslassen, sollten wir mal wieder wichtige Themen aufarbeiten.
    Erdogan hat einen klaren Sieg in der Türkei errungen.
    Wieder einmal haben unsere Medien in den letzten Tagen und Wochen versucht ein Bild zu zeichnen das Erdogan verlieren könnte. Wieder einmal ein feuchter , Links journalistischer Traum der zerplatzt.
    Interessant auch die Reaktionen unserer Türkischen, ach so gut Integrierten Mitbürger.
    Wieder einmal noch mehr Zustimmung für Erdogan al sin der Türkei.
    Wieder einmal wird nach Erdogans Wahlsieg Deutschland zur Partymeile seiner nationalistischen, islamistischen Anhänger.
    https://www.derwesten.de/erdogan-akp-wahl-tuerkei-praesident-ruhrgebiet-anhaenger-feier-id214678909.html?utm_medium=social&utm_source=facebook&utm_term=westen
    *******************
    In dem Artikel steht …“ die Feier verlief friedlich..“
    unabhängig davon, dass diese Art Feier bei uns nichts zu suchen hat, finde ich es sehr bezeichnend, dass darauf hingewiesen wird, dass sie friedlich war.
    Ja, was den sonst – war ne Feier.
    Das scheint aber wohl nur in unserem Kulturkreis üblich zu sein, dass wir „friedlich“ und nett miteinander feiern…..?
    Bei allen Anderen muss ich das als absolute Auszeichnung auch noch betonen.

  30. Hier ein Kommentar unter der – dem Islam typisch linkshirnverstrahlten, dadurch wohlgesonnenen – Zeit Rubrik „Fragen an den Islam“:

    ****Ich war hier in einer Großstadt einmal am Tag der offenen Moschee in einer großen zentralen Ditib-Moschee (keine! Hinterhofmoschee).

    Auf die Frage nach dem Ehebruch antwortete der Geistliche: Natürlich ist die Todesstrafe für Ehebruch angebracht, aber dies ist ja völlig harmlos weil die Exekution hierzulande verboten ist. Außerdem ist es, da man 7 Zeugen benötigt auch nicht leicht zu verurteilen, somit bestehe keine Gefahr.

    Dieses Glaubensbekenntnis hat mich ziemlich abgeschreckt – mit einer solchen Religion will ich nichts zu tun haben.

    Wie mit Abfälligen oder Homosexuellen zu verfahren ist hat dann keiner mehr gefragt.******

    Man nehme also wahr: nur, weil hiesige Gesetze die im Islam willkommene Todesstrafe für Ehebruch nicht gestatten, würde diese auch nicht angewandt. Man braucht an der Stelle nun wirklich kein Genie zu sein um zu resümieren, dass es nur eine ausreichende Anzahl an Islamirren hier benötigt, eigene Parteien etc….

    Wehe wehe, wenn ich an das Ende sehe.

  31. Istdasdennzuglauben 25. Juni 2018 at 08:38

    Aber immer wieder witzig, was für ne rote , hoch erigierte Birne die grüne Schlampe Hofreite bekommt,
    wenn mal jemand von der AfD die Wahrheit spricht!
    ————————
    Ich wette: Ganz, ganz heimlich kriegt Hochreiter endlich einen hoch, wenn die gutaussehenden, ausgesprochen männlichen Herren der AfD den Linken in bester Manier kontra geben.

  32. 1962! Das Jahr der Einfaltslosen. Am besten eine Zeitmaschine bauen, auf 1962 Programmieren und Kissinger in die Fresse hauen und dabei immer wieder Bilder von HEUTE zeigen. Erstes Problem gelöst. Danach die Maschine auf die Jahre/Zeugungsstunden von C.R. / Künast usw. Programmieren und den Eltern VORHER kräftig den Arsch versohlen… Zweites Problem gelöst. Drittes Problem – wer kann eine Zeitmaschine bauen? BITTE MELDEN!

  33. Weia, was ein Unfug!

    Der Artikel strotzt von Kampfbegriffen, Vorurteilen und schlichtem Unsinn. Der schlimmste Kampdbegriff von allen ist der des „Frauenverstehers“. WTF! Was ist nun das Furchtbare daran, ein Phaenomen, dem man im Leben alle naselang begegnet, „verstehen“ zu wollen?

    Genau – nichts. Das „verstehen wollen“ begruendet unsere gesamte Tradition in Wissenschaft und Forschung. Newton, der „Gravitationsversteher“, Einstein, der „Relativitaetsversteher“, sind nur zwei Beisoiele. Aber nun kommt staendig irgendjemand um die Ecke und faselt etwas von „Putinverstehern“, „Trumpverstehern“ und verwendet diese Begriffe als Kampfbegriffe. Ich oute mich vorsichtshalber gleich schon mal als „Hyaenenversteher“ und „Anakondaversteher“. Als „Rhodanversteher“ sowieso…

    Es ist folglich auch nichts verkehrt daran, Frauen „verstehen“ zu wollen. Klar gibt es ggf. dankbarere Forschungsobjekte…

  34. Haben die beiden Turkmohammedaner Özil und Gündogan schon ihrem Lideri zum Wahlsieg gratuliert wie es 2007 schon die kinderlose StudienabbrecherIx und wohlstandsverwahrlosten Zahnarzttochter Claudia Fatima Roth tat?

  35. Realist
    … wer kann eine Zeitmaschine bauen? BITTE MELDEN!
    …………………
    Ich hab davon gehört, das gestandene Islamkämpfer, bei Einreise in die BRD plötzlich um Jahre jünger wurden.Vielleicht könnte da auch der Aiman (16) helfen!

  36. Das erinnert an den „Tanz um das goldene Kalb„, den die Bibel erwähnt…!

  37. Marija 25. Juni 2018 at 09:27
    Istdasdennzuglauben 25. Juni 2018 at 08:38

    Aber immer wieder witzig, was für ne rote , hoch erigierte Birne die grüne Schlampe Hofreite bekommt,
    wenn mal jemand von der AfD die Wahrheit spricht!
    ————————
    Ich wette: Ganz, ganz heimlich kriegt Hochreiter endlich einen hoch, wenn die gutaussehenden, ausgesprochen männlichen Herren der AfD den Linken in bester Manier kontra geben.

    ——

    Hofreiters rote Bierne ist für mich immer wieder die Messlatte um zu sehen wie tief der Stachel Afd ins verfaulte Linksgrüne Fleisch eingedrungen ist.

  38. Das ist mir inzwischen hier alles so dekadent und selbstzerstörerisch, dass ich immer mehr mit dem Gedanken liebäugele, mich im schönen Ostpreußen, nahe Königsberg anzusiedeln. Nach zwei Besuchen dort, habe ich mich so in die Landschaft verliebt, dass ich mit Wehmut daran denke. Auch steht das Haus der Vorfahren in der „Kleine Sandgasse“ (heute ul. malaya pesochnaja) noch

    Dort ist man als Mann, der auch etwas kann, noch was wert.

    Schöne Frauen, schlank, rank, gebildet, gepflegt und gern Frau …

  39. Gestern Abend gegen 18.30 Uhr, wenn der Michel mit seiner Familie beim Abendessen sitzt, brachte DDR1 mit „Berlin direkt“ ein besonders perfides Propagandastück. Erst wurde zehn Minuten das Schattenboxen zwischen Merkel/Seehofer relativ wohlwollend kommentiert.Das es quasi gut wäre, dass sich die Politik nun endlich in eine konstruktive Diskussion begibt. Danach durfte noch der unsägliche Kauder für zwei Minuten die Politik Merkels im Monolog unterstützen.

    Zum Ende kündigte der Walde plötzlich die AfD und an und fragte scheinheilig, was diese und Herr Gauland denn zur Entwicklung meine. Vorab, im folgenden 3 minütigen Bericht, durfte Gauland ganze vier Sätze sprechen. Es begann mit einer Einblendung, in welcher Gauland schweigend in seinem Arbeitszimmer in Akten las. Aus dem Off hörten die Zuschauer die Stimmen Gaulands und Höckes, welche natürlich vom „Vogelschiss Hxtlers“ und dem Denkmal der Schande sprachen. Unmittelbar nach dieser Sequenz blendete man Roland Koch ein, welcher natürlich gegen Gauland die volle Breitseite an Hetze austeilen durfte. Eben jener Koch, welcher als gescheiterter MP von Hessen und rausgeschmissener Chef von Bilfinger, sich zur Zeit massiven Vorwürfen wegen Untreue ausgesetzt sieht. Der durfte hetzen das sich die Balken bogen . Zwischendurch blendete man Gauland in unvorteilhaften Nahaufnahmen oder als langsam tappernden 78 jährigen ein. Den nächsten Kübel durfte Frauke Petry über die AfD auskippen, welche im blauem Kostüm und mit Bilduntertitel „Frauke Petry Die Blauen“ durch das Bild schwirrte.

    Fazit: Man versuchte die AfD als unwählbare Partei vorzuführen und zeigte bewußt keine Alice Weidel oder Meuthen. Man wollte mit Gauland suggerieren, DIE sind alt, weiß und von gestern. Fragt sich bloß, ob der Michel diese Medienmanipulation durchschaut oder nicht. Ich weiß es nicht.

  40. Eurabier 25. Juni 2018 at 09:25
    Die wohlstandsverwahrlosten, linksgrünen NichtsnutzInnen sind mal wieder ratlos:

    https://www.welt.de/politik/video178148570/Robert-Habeck-zu-Erdogan-Waehler-Eine-Erfolgsgeschichte-fuer-gelungene-Integration-ist-das-nicht.html

    „Eine Erfolgsgeschichte für gelungene Integration ist das nicht“

    Bei den türkischen Staatsangehörigen in Deutschland hat Erdogan anteilig deutlich mehr Stimmen bekommen als in der Türkei. Wie konnte das passieren?

    ——

    Schon 1982 sagte Helmut Schmidt das es der größte Fehler Deutschlands war die Türken nach Deutschland zu holen. Die Türken seien nicht integrierbar, weil die kein Interesse an einer Integration hätten. Zudem nicht Bildungswillig sind. Er endete seine Aussage das kein Türke mehr über die Grenze kommt.

    Klare Worte ohne Folgen. Danach wurde uns von linksgrün eingeprügelt wir seien aufgrund unserer fehlenden Willkommenskultur schuld.

    Langsam wachen immer mehr auf. Passieren wird aber trotzdem nichts

  41. @katharer
    25. Juni 2018 at 09:16
    Ich war noch nie in Thailand und werde mit Sicherheit nie dorthin fahren um mich so zu erniedrigen für Sex und ein wenig Zuneigung Geld zu bezahlen.
    Wer meint ein echter Kerl zu sein und dafür bezahlt dieses Gefühl haben zu dürfen, der sollte mal einiges im Leben überdenken.

    Schön, dann gehört man wahrscheinlich zu denen, wo die Frau genau soviel (oder mehr) verdient als der Mann. Es sieht aber leider so aus, 95 % aller Männer bezahlen Unterhalt, für ihre Frauen, nach einer Scheidung. Was bitte schön ist das Anderes als
    “ für Sex und Zuneigung Geld bezahlen“.

  42. „Wobei so ein waschechter Feminist ohnehin nie eingreifen würde, wäre eine holde Maid in Gefahr.“
    ————–
    Ich bin zwar kein Feminist, aber eingreifen in einer eindeutigen Situation, was mir körperlich o. w. möglich wäre und ich vor Jahren schon mal getan hatte, würde ich heutzutage erst, nachdem ich mich erkundigt habe, was gewählt wurde und dementsprechend weiter verfahren.

  43. Was will eine attraktive Frau zwischen 20 und 30 Jahren? Einen sportlichen, gepflegten Typen, der auch mal einen frechen Spruch von sich gibt.

    Der typische genderlinksgrün verblödete Depp ist weich, oft ungewaschen und labert ständig nur korrektes Zeug.

    => Passt nicht, deshalb nur zuschauen, wie andere die Frau abschleppen.

    Ich sehe übrigens bei meinen Studenten, dass auch linksgrüne Mädels nach diesem Schema ihre Auswahl treffen, wenn sie attraktiv sind. Da gilt für die politisch korrekten Weichlinge: Stuhlkreis ja, Bett nein!

  44. Ich kenne einen Baumarktleiter, der stellte extra für die Gartenabteilung einen Mann ein, damit die Frauen nicht mehr schwer schleppen müßten bis sich (womöglich) die Gebärmutter absenke. Er fand auch Einen über den die Kundinnen entzückt sind, weil er ihnen den schi-schi Kleinkram so niedlich verpackt, höflich u. freundlich ist. Kundinnen fragen nach ihm, lassen sich gerne beraten. Seine Kolleginnen sind weniger begeistert, denn, um mal bei den schweren Rindenmulchsäcken oder Baumkübeln mitanzufassen, ist er sich zu fein. Beschweren sich seine Kolleginnen, schmollt er. Bald begriff jeder, daß er ein weibischer Homo ist.

  45. Alter Ossi 25. Juni 2018 at 09:09

    Aber die Frauen sind auch nicht das was sie mal waren. Auch „richtige Kerle“ fahren lieber nach Thailand, weil es dort noch „richtige Frauen“ gibt. Keiner hat Lust, sich mit einer Emanze, ständige Machtkämpfe zu
    liefern. Oder sich von linken Gutmenschen*innen ( 95 % aller Frauen waren gar nicht wählen oder haben nicht AfD gewählt) total verblödeten, politischen Gesprächen auszusetzen, bis hin zu der Aufforderung zum gemeinsamen Teddybärwerfen. Liebe Frauen, ich gönne euch die Goldstücke aus Afrika und dem Morgenland, ich hoffe ihr mir auch meine Thailadys.
    ——————–
    Muss armes, verkanntes Seelchen von Mann nach Thailand fahren um in den Puff zu gehen? Gibt doch genug ‚Thailadys‘, die extra einen deutschen Mann geheiratet haben um in Deutschlands Puffs arbeiten zu können.

  46. Über heldenhafte Frauen:

    FREE WOMAN
    Swedisch Group Lilou and John
    https://lilouandjohn.bandcamp.com/track/free-woman#lyrics

    „Free Woman“ is a song about the Hungarian Revolution against the Soviet Union in 1956, as well as an attempt to describe part of the story behind modern central European Conservatism in a few verses. The chorus ”I was a born a free woman” is intended to make the listener feel the conviction of the Cold war dissidents all over central Europe and how many often perceive history as a struggle for freedom from Imperial rule, such as Habsburg, Soviet and the EU. The ”camp fire” feel of the guitar is intended to symbolize the surge of popular Conservative sentiment in Hungary after enduring poverty, imprisonment, deportation and even the execution of family members before 1989.
    Lilou was inspired by ”Born in the USA” when she created the melody and wanted women to start thinking ”freedom is my birthright and nobody has the right to take that away from me, no matter what political color they have.”

    lyrics
    WE CAME FROM OUT OF NOTHING they said when we were young
    From the streets of Székesfehérvár off to Magadan
    We wished we had the wings to fly like the Turul bird
    And sing to all the Bolsheviks what they had never heard

    Born a free woman
    I was born a free woman

    I was born an orphan and Kolyma was my home
    That is what they told me and I walked off on my own
    And when I sank down on my knees to cut my wrists and die
    Reflected in the river I could see your colors fly

    Born a free woman
    I was born a free woman

    For thirty years they killed us in the concentration camps
    Like the ghosts of children all too young to understand
    But one day they called us in and said that we were free
    For the voice of liberty had spread from Hungary

    Born a free woman
    I was born a free woman

    WE SAW THE TRAITORS HIDE IN UNIVERSITY AND SCHOOL
    A new invasion army the same old foreign rule
    Defenders of Europe, the hussar and the lance
    The TURUL BIRD IS RISING flying LEADING OUR ADVANCE!

    Born a free woman
    I was born a free woman

    Born a free woman
    I was born a free woman
    credits
    from Airing from Kolyma, released June 20, 2018

  47. „Männer haben sich in den vergangenen Jahren ja tapfer einige vormals weibliche Domänen erobert: Sie arbeiten als Kindergärtner, Nageldesigner oder Hausmann. Und häkeln tun viele von ihnen auch. Das müsste doch eigentlich reichen. Aber nein, die Herren nehmen uns jetzt auch noch unseren letzten Freiraum: Nämlich die biologisch begründete Lizenz zum Grundlos-Rumjammern, Den-ganzen-Tag-auf-dem-Sofa-liegenbleiben und zum Sich-einfach-mies-fühlen-und-das-alle-anderen-auch-deutlich-spüren-lassen. Denn seit neuestem haben auch Männer offiziell ihre Periode. Zwar (noch) ohne Blutung, aber dafür mit dem ganzen prämenstruellen Gedöns.“

    (Quelle: http://www.rtl.de)

  48. @ bayernmann: ich will ja jetzt nichts über die Bayern sagen! 😉 Von den „Saupreissen>“ hat sich keiner beschwert, als hat das offensichtlich jeder verstanden. Sollten da etwa landsmannschaftliche Probleme mitspielen?

  49. aenderung 25. Juni 2018 at 09:44
    ja,ja…

    „Wie die AfD“ – Özdemir kritisiert Erdogan-Anhänger in Deutschland“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article178146940/Nach-Wahlen-in-der-Tuerkei-Wie-die-AfD-Oezdemir-kritisiert-Erdogan-Anhaenger-in-Deutschland.html

    ——

    Daran sieht man einmal mehr wie bescheuert die Grünen sind.
    Feiern jeden Ditip Hasstempel, bekämpfen die Afd weil die gegen die Ditip ist. Nun das große Wehklagen und die Afd ist natürlich an allem Schuld

  50. katharer:
    …Auch „richtige Kerle“ fahren lieber nach Thailand, weil es dort noch „richtige Frauen“ gibt….ich hoffe ihr mir auch meine Thailadys.“

    Nein, gönne ich dir nicht.
    Aber das passt ja, ein Macho-Schwulenhasser der wahrscheinlich zu hässlich ist, um hier zum Stich zu kommen und fährt daher zum Abreagieren nach Thailand.
    Nur noch widerlich!

  51. Marija
    25. Juni 2018 at 09:45

    Muss armes, verkanntes Seelchen von Mann nach Thailand fahren um in den Puff zu gehen? Gibt doch genug ‚Thailadys‘, die extra einen deutschen Mann geheiratet haben um in Deutschlands Puffs arbeiten zu können.

    ——————————–
    Was für Puff’s ? Prostitution ist in Thailand verboten. Erst erkundigen, dann posten.

  52. Penner 25. Juni 2018 at 09:15

    Eine zunehmend kranke Gesellschaft , degeneriert sukzessive in den Untergang und holt sich freiwillig die Übernehmenden ins Land !! Irgendwie erinnert diese Zügellosigkeit an die “ Goldenen 20/30 Ihre“ Jahre ! Danach begann das Unheil ! Heute steht das Unheil erneut vor der Tür … die Islamisierung ist nur noch eine Frage der Zeit ! Der Islam wird diese entzückten Ver — rückten hinweg gegen ; auch die rotgrünen Linken ! Das erwachen wird grausam sein .. Gott sei dank ohne mich, habe mich ins normale Ausland gerettet !
    ————————–
    Das Erwachen wird auch für den Islam grausam sein, denn beide, Linksidioten und Islam haben eines gemeinsam: Deren Leute sind bis auf wenige stinkend faul. Die einzigen, die da einigermaßen arbeiten, allerdings nicht viel klüger als die Kerle sind, das sind die Frauen. Der Islam kann nicht viel dazu gewinnen – nur ein weiteres verkommenes Land, in dem sie sich gegenseitig umbringen.

  53. @ Homo patriae 25. Juni 2018 at 09:43

    Sie halten es, genau wie Kommunisten, Faschisten u. Islamisten, fragen ein halbtotes Opfer erst nach dem Parteibuch bzw. der Religion. Teuflisch!

  54. Ja…das ist eben das Problem. Es gibt nun mal in der Natur immer eine bestimmte Rollenverteilung. Feministen legen das gleich als Über/Unterordnungsverhältnis aus. Hausfrau = schlecht, weil abhängig vom einem Mann, daher lieber selbstbestimmt und kinderlos die Karriereleiter hoch. Später kann man sich ja dann immer noch einen schicken südländischen Toyboy leisten, und muss sich nicht mit den mit schlaffen 40ern Maltes abgeben. Da erträgt man auch besser, wenn der befreundete 40er Doktor die Mit20erin Krankenschwester am Ende doch heiratet und mit ihr Kinder macht….wenn es doch so einfach wäre;D

    In Deutschland ist das Geschlechterverhältnis zerrüttet und beide Geschlechter tragen daran eine gewisse Schuld. Und diese kastrierten Feministenmänner sind eigentlich das traurige Resultat der Entwicklung. Die werden aussterben.

  55. @Maria-Bernhardine 25. Juni 2018 at 10:03
    In meinem Alter braucht man keine Anstandsdame mehr.
    Sparen Sie sich Ihre Beleerungen!

  56. Alter Ossi 25. Juni 2018 at 09:43
    @katharer
    25. Juni 2018 at 09:16
    Ich war noch nie in Thailand und werde mit Sicherheit nie dorthin fahren um mich so zu erniedrigen für Sex und ein wenig Zuneigung Geld zu bezahlen.
    Wer meint ein echter Kerl zu sein und dafür bezahlt dieses Gefühl haben zu dürfen, der sollte mal einiges im Leben überdenken.

    Schön, dann gehört man wahrscheinlich zu denen, wo die Frau genau soviel (oder mehr) verdient als der Mann. Es sieht aber leider so aus, 95 % aller Männer bezahlen Unterhalt, für ihre Frauen, nach einer Scheidung. Was bitte schön ist das Anderes als
    “ für Sex und Zuneigung Geld bezahlen“.

    ——

    Machen Sie was Sie wollen. Sie scheinen In Ihrem Leben kein Glück mit Ihren Frauen gehabt zu haben. Sich und andere Männer die dann aus der Not heraus nach Thailand fahren um das Gefühl zu haben Mann zu sein, dann als richtige Männer zu bezeichnen ist ein Witz.
    Ich kenne auch Ihren Freundeskreis nicht. In meinem ist die Scheidungsrate nicht so hoch. Interessanterweise meist bei den Erfolgreichen Männern die sich Weibchen geholt haben die von der Bildung und Verdienst weit unter Ihnen standen. Dazu meist Frauen die nach dem ersten Kind zu 100% zu Hause bleiben und außer Kinder und shoppen nichts mehr im Leben hatten. Einer von beiden, oder beide hatte dann keine Lust mehr aufeinander und sich schnell jemand nebenbei geholt.
    Ich selber habe mir und so sehe ich das in meinem Umfeld bei den funktionierenden Ehen, eine Frau ausgesucht die auf Augenhöhe ist. Meine Frau ist zudem von der Ausbildung 2 Stufen über mir. Auch wenn Sie sehr gut verdient, bin ich da allerdings noch höher. Wäre mir allerdings auch egal wenn Sie mehr verdient. Im Gegenteil , wäre doch super für die Haushaltskasse 😉

    Ich könnte noch nie etwas mit Frauen anfangen die sich einen Ernährer suchten. Frauen die sich der Meinung und Wünschen des Mannes unterwerfen. Langweiliger und Uninteressanter geht es kaum.
    Ein wirklich stärker Mann sucht die Stärke und selbstbewusste Frau an seiner Seite. Ein wirklich stärker Mann stört sich auch nicht daran das seine Frau eigene Wünsche und Lebensvorstellungen hat. Auf diese einzugehen, ohne sich aufzugeben bereichert einen und lässt einen noch stärker werden. Ist vor allem gut wenn die Frauen stärken hat wo der Mann Schwächen hat;) Macht mir das Leben bedeutend einfacher.

    Denken Sie mal darüber nach. Vielleicht finden Sie ja auch mal eine starke, selbstbewusste Frau. Vor allem , vielleicht lassen Sie diese an Ihrer Seite zu.
    Bis dahin viel Spaß in Thailand.

  57. Frauen sind nicht „auch“ Menschen, sie sind Menschen und die Menschenrechte und Freiheiten insoweit bei Frauen so gültig, wie bei Männern. Wer auf eine andere Ideen kommt, gehört bekämpft.

    Was nun diese „Feministen“ angeht, sind das Abziehbilder, die wohl selber gerne Frauen geworden wären, echten Frauen nicht das Wasser reichen können, deren physische Kampfkraft bei Null liegt, weshalb sie Frauen auch nicht wirklich verteidigen können und die deshalb im Urwald, Wüste oder auf hoher See als erste sterben, wenn es hart auf hart kommt … zum Glück.

  58. @ Alter Ossi 25. Juni 2018 at 09:59

    Na dann, träumen Sie mal schön! Denn Sie schreiben von der Theorie des Verbots. In der Praxis sieht es ganz anders aus:

    „“Die Städte Pattaya, Bangkok, Chiang Mai, Hat Yai und die Inseln Phuket und Ko Samui sind bei Sextouristen besonders beliebt. So beliebt, dass die thailändische Rotlichtbranche etwa 27 Mrd. Dollar im Jahr umsetzt, das sind 14% des BIP (Stand 2015). Die Anzahl der sich prostituierenden Frauen in Thailand wird auf über zwei Millionen geschätzt.

    ➡ Obwohl die Prostitution dem Gesetz nach verboten ist, werden fast ein Drittel der nordthailändischen Haushalte dadurch finanziert.

    Kontakte zu den Damen des ältesten Gewerbes der Welt finden sich nicht nur in Bordellen, sondern auch in (Gogo-)Bars, Lokalen, Massage-Parlons und Karaoke-Clubs.
    Die Anfänge des Sextourismus in Thailand

    (:::)

    Hintergründe der Prostitution

    Die Gründe für Prostitution sind vielfältig: Armut, weder Ausbildung noch Arbeitsstelle sowie niedrige Löhne sind die häufigsten. Die thailändischen Frauen sehen in der Prostitution oft die einzige Möglichkeit genügend zu verdienen. Auch wenn das die wenigsten Freier interessiert: Viele thailändische Prostituierte arbeiten, weil sie Kinder und Familie ernähren müssen. Schule und ärztliche Versorgung lassen sich mit einem „normalen“ Job in Thailand schwer finanzieren. Außerdem gibt es Frauen, die sich neben der Arbeit oder dem Studium etwas dazuverdienen oder auch den Wunsch haben, einen Mann zu finden, der für sie sorgt.

    (:::)

    Sextouristen kommen überwiegend aus Nordamerika, Westeuropa und Australien, aber auch aus China und Japan. Die Thailänder selbst und ihre malaiischen Nachbarn nutzen die Liebesdienste am häufigsten, gefolgt von Amerikanern, Briten und Deutschen.

    In den letzten zehn Jahren ist aber auch die Zahl der alleinreisenden Frauen sehr stark gestiegen. Laut einer Studie der Chulalougkarn-Universität in Bangkok soll es in Thailand rund 30.000 männliche Prostituierte geben, die sich auf weibliche Touristen spezialisiert haben…

    Fakt ist, dass durch ungeschützten Geschlechtsverkehr auch Krankheiten übertragen werden können. Zu den häufigsten zählen dabei Syphilis, Gonorrhoe (Tripper), Chlamydien und natürlich HIV. Zwar können Syphilis und Tripper mit Antibiotika behandelt werden, es gibt aber auch sehr resistente Bakterienstämme, sodass die Infektion nur mit einem sehr hoch dosiertem Antibiotikum geheilt werden kann…““

    Text von Mag. Manuela Molk
    https://www.urlauberinfos.com/urlaub-thailand/sextourismus-in-thailand/

  59. Alter Ossi 25. Juni 2018 at 09:59
    Marija
    25. Juni 2018 at 09:45

    Muss armes, verkanntes Seelchen von Mann nach Thailand fahren um in den Puff zu gehen? Gibt doch genug ‚Thailadys‘, die extra einen deutschen Mann geheiratet haben um in Deutschlands Puffs arbeiten zu können.

    ——————————–
    Was für Puff’s ? Prostitution ist in Thailand verboten. Erst erkundigen, dann posten

    ——

    Erst einmal richtig lesen und dann Antworten. Sie schrieb von deutschen Puffs.
    Auch wenn in Thailand Prostitution verboten ist. Sie wollen uns doch hier jetzt nicht erzählen das die Thailändischen Frauen mit Ihnen gehen weil Sie so schöne, blaue Augen haben.

    Muahahahahahha

  60. Alter Ossi 25. Juni 2018 at 09:59

    Marija
    25. Juni 2018 at 09:45

    Muss armes, verkanntes Seelchen von Mann nach Thailand fahren um in den Puff zu gehen? Gibt doch genug ‚Thailadys‘, die extra einen deutschen Mann geheiratet haben um in Deutschlands Puffs arbeiten zu können.

    ——————————–
    Was für Puff’s ? Prostitution ist in Thailand verboten. Erst erkundigen, dann posten.
    ————–
    Stimmt ja, die Puffs heißen dort „Tanzbars“ oder ähnlich. Offiziell verboten ist Prostitution in vielen Ländern, sogar in Schweden!

  61. Ich wills mal beispielhaft machen. Feminismus hab ich privat noch nicht erlebt, außer die leichten Infektionen bei den Studentinnen vor 40 Jahren. Aber das war weitgehend eine normale Diskussion die unter Kontrolle war. Nur bei den geisteswissenschaftlichen Studentinnen wars u.U. etwas haariger mit der Rolle der Frau.

    Und ich verweis immer auf folgende Szene: Dieter Bohlen sitzt in Lederjacke auf’m Motorrad und meint (den Zusammenhang kenn ich nicht mehr) und meint: Letzenendes wollen Frauen doch immer einen richtigen Mann (also eventuell eben einen der in der Lederjacke auf’m Motorrad sitzt und grundsätzlich aussieht wie ein Mann).
    Der Dieter Bohlen war und ist mir nicht allein wegen diese Szene irgendwie sympathisch. Ich habe allerdings nicht verstanden was er damals mit Verona wollte. Die wär mir allein schon zu piepsstimmig gewesen.

  62. Viele Frauen erziehen sich die Männer nach ihrem Bild und erschrecken dann über das Ergebnis.

    Richtige Frauen wissen, daß eine Verbindung nur gut ist, wenn sich beide ergänzen, statt gleich zu sein!

  63. INGRES 25. Juni 2018 at 10:15

    Der Dieter Bohlen war und ist mir nicht allein wegen diese Szene irgendwie sympathisch. Ich habe allerdings nicht verstanden was er damals mit Verona wollte. Die wär mir allein schon zu piepsstimmig gewesen.

    Ich nehme an, der hat sie nicht zum Quatschen genommen… 😉

  64. OT

    „OWL AM SONNTAG“, gratis aus dem Hause Westfalenblatt
    stellt diesmal die „Sonntagsfrage“:

    „Warum wird die WM-Reporterin so gehaßt? (…) ZDF-Sportchef
    Thomas Neumann: ‚…was aber bei Claudia Neumann passiert,
    sprengt alle Grenzen.‘ Wie beurteilen Sie den frauenfeindlichen
    Umgang mit der WM-Reporterin? Wird damit eine Männerbastion
    verteidigt? Warum fällt es so schwer, daß Frauen im ‚Profi-Fußball‘
    auf Augenhöhe mit Männern arbeiten?“*

    Einsendeschluß für die Leserbriefe am Dienstag 26. Juni.
    owlamsonntag@westfalen-blatt.de

    Name u. Adresse angeben; wird aber nicht ganz veröffentlicht.
    Leserbrief wird u.U. gekürzt u. bekommt von der Redaktion
    eine Überschrift verpaßt, falls er überhaupt veröffentlicht wird.

    ++++++++++++++++++++

    *Diese letzte Frage kommt ganz schön holprig daher!
    Wem fällt es schwer, der Reporterin, den Fans, der
    deutschen Gesellschaft?

    ++++++++++++++++++++

    Mein Tip: Passendes schreiben, etwas, das vermutl.
    sonst kaum einer bedenken würde. Kurz, originell u.
    geschickt formulieren.

  65. Tolkewitzer 25. Juni 2018 at 10:21
    Viele Frauen erziehen sich die Männer nach ihrem Bild und erschrecken dann über das Ergebnis.

    Richtige Frauen wissen, daß eine Verbindung nur gut ist, wenn sich beide ergänzen, statt gleich zu sein!

    ——

    So ist es.
    Aber jedem so wie er es möchte.
    Es gibt Männer die Frauen an Ihrer Seite brauchen die zu Ihnen heraufschauen und jeden Wunsch erfüllen.
    Andere Männer suchen Frauen zu denen die Männer aufschauen können.
    Ich bevorzuge Frauen auf Augenhöhe.
    Jeder wie mag und glücklich wird.

    Das schlimme ist für mich aber der Aufstand das unsere Gesellschaft und vor allem die Feministen eine Geschlechtslose Gesellschaft herbeiführen wollen und gleichzeitig abfeiern das Milliinen Menschen herkommen die dieses Weltbild hassen und mit agewalt bekämpfen.
    Bescheuerter geht es kaum

  66. Alter Ossi 25. Juni 2018 at 09:09

    Aber die Frauen sind auch nicht das was sie mal waren. Auch „richtige Kerle“ fahren lieber nach Thailand, weil es dort noch „richtige Frauen“ gibt. Keiner hat Lust, sich mit einer Emanze, ständige Machtkämpfe zu
    liefern.
    —————————-
    Richtig! Alternativ : Man(n) holt sich eine Thailänderin oder eine Latina nach Deutschland. Wo Frauen noch richtige Frauen sind. Buddhistische Thailänderinnen können fürchterlich rumzicken aber das Essen steht immer pünktlich auf dem Tisch und wer etwas mehr Temperamento will, sucht sich eine heisse, christliche Latina. Latinas sind wettererprobter als Südostasiatinnen und Spanisch lernt man erheblich leichter als Thai.
    Bei Osteuropäerinnen muss man aufpassen, daß nicht plötzlich die ganze Sippe mit dem Flixbus anreist und Russinnen/Ukrainerinnen wollen immer Kinder.

  67. Tolkewitzer 25. Juni 2018 at 10:23
    INGRES 25. Juni 2018 at 10:15

    Der Dieter Bohlen war und ist mir nicht allein wegen diese Szene irgendwie sympathisch. Ich habe allerdings nicht verstanden was er damals mit Verona wollte. Die wär mir allein schon zu piepsstimmig gewesen.
    Ich nehme an, der hat sie nicht zum Quatschen genommen… ?

    ——

    🙂 🙂
    Sehr schön

  68. Diese Typen wurden durch Schule und Zeitgeist regelrecht gefoltert. Ihr Geist sitzt praktisch hinter Gittern.

  69. katharer
    25. Juni 2018 at 10:14

    Sie wollen uns doch hier jetzt nicht erzählen das die Thailändischen Frauen mit Ihnen gehen weil Sie so schöne, blaue Augen haben.
    —————————–
    Sicher nicht, aber dann heiraten junge gutaussehende Frauen ,20 bis 30 Jahre ältere Männer, in Deutschland, wohl aus Liebe?

    Muahahahahahha

    Mir ist kein Fall bekannt, wo eine junge gutaussehende Frau, einen armen Rentner geheiratet hat.

  70. @katharer
    Das ist garkein Widerspruch. Diese Weicheier sind so wie sie sich einen Versorger vorstellen, macht den Haushalt und übernimmt die Obhut der Kinder, und diese archaischen Brutalos sind so wie sie sich den Erzeuger ihrer Kinder vorstellen. Denken sie mal über den Erfolg der „50 shades of grey“ Kinofilme nach. Es gibt mittlerweile 3 davon und dann sagen sie mir das der männliche Protagonist sie nicht an einen jungen Donald Trump erinnert.

  71. Marija 25. Juni 2018 at 10:14

    Alter Ossi 25. Juni 2018 at 09:59

    Marija
    25. Juni 2018 at 09:45

    Muss armes, verkanntes Seelchen von Mann nach Thailand fahren um in den Puff zu gehen? Gibt doch genug ‚Thailadys‘, die extra einen deutschen Mann geheiratet haben um in Deutschlands Puffs arbeiten zu können.

    ——————————–
    Was für Puff’s ? Prostitution ist in Thailand verboten. Erst erkundigen, dann posten.
    ————–
    Stimmt ja, die Puffs heißen dort „Tanzbars“ oder ähnlich. Offiziell verboten ist Prostitution in vielen Ländern, sogar in Schweden!
    ———————-
    Friseursalons. In der Vorstadt. Nur erkennbar für den Farang wenn er thailändische Schriftzeichen lesen kann…Die meisten Puffgänger sind übrigens…thailändische Männer. Am schlimmsten ist aber Kambodscha wo es de facto kein Recht & Justiz gibt. In Thailand funktioniert wenigstens die Polizei so einigermaßen.
    In SE darf man wohl nicht fi…. Ein gute Bekannte von mir sagte, daß sie immer außerhalb von Stockholm ihre Freier begrüsst, aber dafür das 3-4-fache kassiert wie in Deutschland und sich trotz extrem hoher Lebenshaltungskosten der Job rechnet.

  72. katharer:
    „Richtige Frauen wissen, daß eine Verbindung nur gut ist, wenn sich beide ergänzen, statt gleich zu sein!“

    Niemand sagt, Männer und Frauen sollen gleich sein, auch nicht die Feministen.
    Es geht um gleiche Rechte und gleich Pflichten – das sollte selbstverständlich sein.
    Selbstverständlich ergänzen sich unterschiedliche Charaktereigenschaften, dazu braucht man aber kein Machtgefälle, in dem der Mann mehr zu sagen hat. Das Geschlecht sollte z.B. im Job bzw. in der Gesellschaft überhaupt kein Diskussionspunkt mehr sein.

  73. INGRES 25. Juni 2018 at 10:15
    Ich wills mal beispielhaft machen. Feminismus hab ich privat noch nicht erlebt, außer die leichten Infektionen bei den Studentinnen vor 40 Jahren. Aber das war weitgehend eine normale Diskussion die unter Kontrolle war. Nur bei den geisteswissenschaftlichen Studentinnen wars u.U. etwas haariger mit der Rolle der ——

    ——

    Sie haben es natürlich mit Feminismus zu tun. Der ist schon soweit selbstverständlich das Sie das gar nicht mehr wahrnehmen und als selbstverständlich und gut empfinden.
    Der Feminismus im Ursprung kämpfte ja um die Gleichberechtigung der Frau. Frauen wollten gleiche Rechte. Wahlrecht, recht auf das Recht eigene Entscheidungen zu treffen, nicht den Mann um Erlaubnis fragen zu müssen wenn die einen Führerschein machen, Konto eröffnen usw. Es ist noch nicht so lange her, da musste die Frau die schriftliche Erlaubnis einholen um ein Bankkonto zu eröffnen. Leider überzieht es heute wieder einmal komplett linksversifft , so das die meisten aktuellen Ziele nur noch lächerlich sind.
    Das traurige daran ist das viele Frauen die feministisch sind damit selber gar nicht klar kommen. Ihre Rolle noch gar nicht gefunden haben oder nicht wissen was die wollen.
    Starke Frauen meinen oftmals nur stark zu sein wenn die kein Stück in ihrer Meinung nachgeben und alles durchsetzen müssen was die wollen. Das funktioniert aber nur mit einem Mann der keinen eigen Willen hat. An diesem haben die aber auch kein Interesse. Nicht wenige bleiben dann Mannlos, Kinderlos sowieso, oder suchen sich dann dochnirgendwann einen Macho der denen die Stirn bietet und unterwerfen sich. Die lautesten und aktivsten Feministinen sind zudem Lesben und haben überhaupt kein Interesse an Männenrn. Daher finden die es gut wenn Männer so verweichlichen und nichts Männliches mehr an sich haben

  74. Tolkewitzer 25. Juni 2018 at 10:21

    +++++

    Willkommen am Board!!!! privat folgt in Kürze

  75. Gut nachvollziehbarer, emotional geschriebener und wütender, teilweise schon resignierender Artikel aus weiblicher Sicht. Dennoch: die Entwicklung der Männer zu dieser Form von Waschlappen ist ein iterativer, parallel zur Emanzenverblödung verlaufender und vor allem reaktiver Prozess.

    Männer, die der Generation der in den 60ern geborenen angehören, sind mit der damals noch positiv konnotierten Emanzipationsbewegung aufgewachsen, ihre Mütter waren noch Weiber alten Typs, die aber für die Generation ihrer Kinder besseres wollten und die neuen Möglichkeiten für ihre Kinder begrüßten – dabei merkten sie gar nicht, daß die Argumentation, frühere Frauengenerationen seien Möglichkeiten verspert worden, in der kolportierten Intensität überhaupt nicht zutraf und damit die sogenannten neuen Möglichkeiten damit zu niedlichen Varianzen des immer Gleichen zusammenschrumpften.

    Bereits über ihre Mütter geprägt, verlief Erziehung, auch durch Lehrer und Erzieher, weiter im Geiste der Gleichheit der Geschlechter, was Man(n) auch als gut und richtig wahrnahm. Ich bin ein solcher Mann (zudem Scheidungskind und vaterlos aufgewachsen) und viele meiner Generation wurden so in die Pubertät geschickt – und während die einen in der Klasse begonnen, sich klassisch männliche Verhaltensformen und Habitus zuzulegen, blieben die anderen – vermeintlich gebildeter, intellektueller, oft auch schüchterner und ruhiger – einer neutralen Form verhaftet.

    Der Drang nach dem Weibe erwachte nun aber bei allen gleichermaßen und der allseits bekannte Widerspruch schien auf: trotz bestmeinendem Suchens des intellektuellen Kontaktes zu den weiblichen Zielpersonen des größten Sehnens, der teilweise auch gelang, war die Abwendung der Angebeteten und die Hinwendung dieser zu den „klassisch Männlichen“ regelmäßig die Folge. Totale seelische Zerstörung des eigenen Selbst in diesem Moment war die Folge und die Wiederaufrichtung desselben dauerte Monate.

    Konnte nun dieser eine Erfahrungsfall als Zufall und/oder als Täuschung in der Person und Reife der ehemals angebeteten abgetan werden, so begann nun eine Lehrzeit, deren Bruatlität und seelische Grausamkeit bei vielen von uns zur Zerstörung der eignen Persönlichkeit, Selbstachtung und bei nicht wenigen in Depression bis hin zum Selbstmord führte.
    Auch bei mir war dieser Leidensweg lang und die Erkenntnis, daß an der Basis meines Weltbildes etwas nicht stimmen könne, schien erst nach vielen Jahren – zunächst als schwache Möglichkeit – auf, bevor sie nach Jahren in Erwägung gezogen wurde und sich erst wiederum nach Jahren in einen Fakt verwandelte.

    Meine ursprünglich fest verankerte Grundhaltung war die Suche nach dem Weibe der besten geistigen Übereinstimmung und damit verbunden war die innere Herabwürdigung eigener Triebe als primitive tierische Überbleibsel. Diese Mischung führte zu gutem Verständnis beim weiblichem Gegenüber und der geichzeitigen Nichtwahrnehmung körperlichen Interesses.
    Gleichzeitig interpretierte ich diese Grundhaltung als edler und menschlich angemessener als alles je dagewesene – nur daß es regelmäßig zum Mißerfolg führte.
    Erst als ich längst meine 30er erreicht hatte und damit meinen oben erwähnten Falsifizierungsprozeß, begann ich zu begreifen, daß Frau und Mann niemals gleich sind und auch nicht das Gleiche im anderen Geschlecht suchen, sondern das Komplementäre. Nun klingt das banal. Auch heute noch steht in jedem Ratgeber, daß wir im anderen jeweils das komplementäre suchen, und man könnte nun meinen, ich hätte ja nur lesen müssen. Selbst die gendermäßig verstrahlten Medien reden dem „Komplementären“ das Wort.
    Letztlich bezieht sich aber eben das wahre komplementär auf Basics, deren polaren Teile eben nicht mehr als polar wahrgenommen werden sollen und deren Benenung den eigentlichen Tabubruch darstellt und zur sozialen Ächtung führt.

    Diese Basics sind:
    1 die Frau sucht immer eine Führung / der Mann will führen
    2 die Frau orientiert sich nach oben / der Mann orientiert sich nach unten
    3 die Frau will genommen werden / der Mann will nehmen
    4 die Frau sucht gesellschaftlich den Konsens / der Mann will sich gesellschaftlich durchsetzen
    5 die Frau sucht den privaten Dissenz / der Mann sucht den privaten Konsens
    6 die Frau sucht den Schutz durch einen im Zweifel aggressiv auftretenden Mann / der Mann ist in der Lage, im Zweifel aggressiv aufzutreten

    Punkt 3 natürlich unter der Voraussetzung grundlegender wechslseitiger Anziehung

    Kurze Diskussion deser Punkte – sozusagen als „Disclaimer“: Wenn Frau Führung sucht, dann eine in ihrem Sinne, die Frau kann natürlich auch führen,möchte dies aber im Regelfalle nicht tun MÜSSEN. Der Mann will unter Umständen auch manchmal nicht führen, muß aber wissen, daß er es tun MUSS, daß es seine inhärente AUfgabe ist.
    Punkt 2 ergibt sich eigentlich als Ableitung aus Punkt 1. Punkt 3 stellt sich ebenfalls als Ableitung aus der Suche der Frau, nach Stärke, Führung und Schutz dar. Punkt 4 ist als notwendige Eigenschaft der Frau als Eigenschutz und Schutz ihres Kindes notwendig, sozusagen die Rückfallinie ohne Mann. Punkt 5 ist der ewig eingebaute Test des Mannes durch die Frau, ob Führung noch möglich ist.
    In Punkt 6 drückt sich die zwischen den Geschlechtern seit ewigen Zeiten unausgesprochene Übereinkunft aus, daß, wenn in der Nacht unten im Haus die Scheiben bersten, daß dann der Mann aufsteht, sich mit einem Küppel, einer Axt oder was auch immer bewaffnet und nach unten geht um den Einbrecher zu stellen und die Frau zu den Kindern geht. Jeder Mann, jede Frau weiß das, ohne darüber zu sprechen, der Vater stirbt zuerst, dann die Mutter, dann die Kinder.

    Erst nach diesen fundametalen komplementären Ergänzungen in der Partsersuche kommen Dinge wie gemeinsames Interesse und Gleichheitssuche bei intellektuellen Themen. Erkennt eine Frau beim gesuchten Partner nicht die zu ihrer Persönlichkeit jeweils passenden Formen dieser Ergänzung nicht, nimmt sie ihn nicht als geschlechtlichen Gegenpart und eben als ihre gesuchte Ergänzung wahr. M.a.W: er ist dann eben kein Mann in ihren Augen – vielleicht noch eine nette Person – aber eben kein Mann.

    — Nun nach Jahren des Nachdenkens über falsche Presettings aus Erziehung und gesellschaftlicher Prägung und eigenem Kampf damit (es ist nicht leicht, solche als logisch und richtig erkannten Presettings in Zweifel zu ziehen, geschweige denn als falsch zu erkennen und darüber hinaus auch noch die Konsequenzen zu ziehen), erkenne ich, daß der Virus dieser scheinlogischen Erklärungen in den Generationen nach mir noch mehrere Verzerr-umdrehungen weiterer Folgeentwicklungen verursacht hatte. Aus der Emanzipationsidee wurde fanatisiertes Gendergewäsch und aus der Gleichheitsidee der Geschlechter wurde über die Negierung der Geschlechter (Dekonstruktion), die Neukostruktion selbiger als Beliebigkeit.

    Leider sind Generationen von Männern nach mir in diese Absurditäten hineingeboren und bekommen nun „Wahrheiten“ in die Muttermilch, die an Wahnhaftigkeit kaum noch zu überbieten sind. Man möchte meinen daß nun gerade diese Wahnhaftigkeit deren Falsifikation beschleunigen müsste und daher die neuen Generationen, meinen langen Weg abkürzen könnten.
    Jedoch ist das Gegenteil der Fall, denn diese Generation stammt nun von Müttern und Vätern ab, deren Erkenntnisprozess niemals die Tiefe der wenigen erreichte, die sich fundamentale Gedanken gemacht hatten. Tatsächlich gleiten diese Männergenerationen in Desinteresse und Freudsche Triebsublimation ab. Sie wagen es nicht, ihre fundamentalen Presettings als falsch zu deklassieren, damit auch noch in das gesellschaftlichen Diskurs-Out zu wählen und wandeln ihre Frustration mit den (leieder ebenso immer weniger brauchbaren Frauen in die finale Resignation.
    Der größte Teil dieser Männer ist tatsächlich verloren, wird zu einsamen Online-Zockern und Pornografie-Konsumenten oder zeigt erzwungene Haft-homosexualitätssymptome und hält, um dabei seine Selbstachtung nicht ganz zu verlieren, wenigsten die ihm eingeprägten Ideale von Gendergleichheit hoch.

    Es ist ein Trauerspiel was mit uns passiert…

    Ich habe seit 17 Jahren eine Familie, die ich bewusst im Geiste meiner Erkenntnisse führe und wir alle sind glücklich. Ich erziehe meine zwei Töchter im Ideal der Bildungsaffinität und im Bewußtsein, daß eine Frau später Mutter und ein Mann später Vater sein soll – die beiden höchsten Karrierestufen im menschlichen Sein. Ich verwende dabei gern das Bild zweier Menschen auf hoher See, mit der Mannschaft an Kindern unter Deck, mit einem fähigen Mann, der unangefochten die Kapitäsbinde trägt und den Kurs vorgibt und einer fähigen Frau, die als erster Offizier alle Fähigkeiten mitbringt, den Kapitänsausfall in der Not umfassend zu kompensieren, die den Kapitän berät und (natürlich auch) subtil steuert und einem Kapitän der zuhört, sich steuern läst – aber im Ernstfall ohne Rückfrage handelt.

    hquer

  76. katharer 25. Juni 2018 at 10:29

    So ist es.
    Aber jedem so wie er es möchte.
    Es gibt Männer die Frauen an Ihrer Seite brauchen die zu Ihnen heraufschauen und jeden Wunsch erfüllen.
    Andere Männer suchen Frauen zu denen die Männer aufschauen können.
    Ich bevorzuge Frauen auf Augenhöhe.
    Jeder wie mag und glücklich wird.

    Es ist eine Mär, daß sich die Männer die Frauen aussuchen.
    Im Normalfall führen sie ihren Balztanz auf und wenn sie von den Frauen für die Vermehrung als geeignet erscheinen, wird ihnen der Eindruck vermittelt, sie hätten gewonnen.
    Die Männer, die übrig bleiben, versuchen sich dann als „beste Freundin“.
    (Ich bin übrigens ein Mann, aber Realist – zudem schon lange glücklich verheiratet, spreche also nicht wie der ‚feministische Veganer von der Wurst‘. 😉 )

  77. Alter Ossi 25. Juni 2018 at 10:37
    katharer
    25. Juni 2018 at 10:14

    Sie wollen uns doch hier jetzt nicht erzählen das die Thailändischen Frauen mit Ihnen gehen weil Sie so schöne, blaue Augen haben.
    —————————–
    Sicher nicht, aber dann heiraten junge gutaussehende Frauen ,20 bis 30 Jahre ältere Männer, in Deutschland, wohl aus Liebe?

    Muahahahahahha

    Mir ist kein Fall bekannt, wo eine junge gutaussehende Frau, einen armen Rentner geheiratet hat.

    ——

    Wenn Sie unbedingt 20-30 Jahre jüngere Frauen haben wollen, dann werden Sie wohl oder übel dafür bezahlen müssen. Ebenso Schröders und Co.
    Schröder, Bohlen usw. haben zumindest Erfolg im Leben der durchaus sexy macht. Zudem haben die genug Geld um sich die Frauen dann komplett zu angeln und an sich zu binden.
    Für mich beides aber ein trauriges Armutszeugnis und kein Bild für richtige Männer.
    Das Ergebnis sieht man ja immer wieder. Nicht Bindungsfähig usw.,
    Aber jeder wie er mag . Wenn Sie glücklich damit sind in Thailand Ihre Mänlichkeit für einige Euros bestätigt zu bekommen ist das in Ordnung. Wenn Schröder damit glücklich ist alle paar Jahre seine Frau zu tauschen , soll er das tun.
    Ob das nun Männlich ist, wie Sie sagen oder den Frauen gegenüber kalt und gewissenslos , muss jeder für sich entscheiden.
    Sie führen Ihr Leben, ich meins.
    Ich bin dankbar seit über 20 Jahren monogam mit meiner Frau zusammen leben zu dürfen. Das auf Augenhöhe. Trotzdem , oder gerade deswegen halte ich mich für Männlich. Was immer dieser Begriff auch ausdrücken soll. Ich halte mich für Mänlich obwohl ich auch koche, Bügel und mich, jetzt halten Die sich fest, beim pinkeln hinsetze.

  78. Jetzt sind die richtigen Männer halt da. Jetzt wird halt gemessert❗ 😥
    Wir schaffen das 😀

  79. Tolkewitzer 25. Juni 2018 at 10:56
    katharer 25. Juni 2018 at 10:29

    So ist es.
    Aber jedem so wie er es möchte.
    Es gibt Männer die Frauen an Ihrer Seite brauchen die zu Ihnen heraufschauen und jeden Wunsch erfüllen.
    Andere Männer suchen Frauen zu denen die Männer aufschauen können.
    Ich bevorzuge Frauen auf Augenhöhe.
    Jeder wie er mag und glücklich wird.
    ——
    Es ist eine Mär, daß sich die Männer die Frauen aussuchen.
    Im Normalfall führen sie ihren Balztanz auf und wenn sie von den Frauen für die Vermehrung als geeignet erscheinen, wird ihnen der Eindruck vermittelt, sie hätten gewonnen.
    Die Männer, die übrig bleiben, versuchen sich dann als „beste Freundin“.
    (Ich bin übrigens ein Mann, aber Realist – zudem schon lange glücklich verheiratet, spreche also nicht wie der ‚feministische Veganer von der Wurst‘. ? )

    ——

    Sehr schön geschrieben.
    Besonders das mit der Vermehrung. Denke das ist mit der entscheidende Punkt. Zumindest für den Anfang.
    Ich hatte allerdings das Glück der Liebe auf den ersten Blick. Gesehen und gewusst füreinander bestimmt zu sein. Am nächsten Tag waren wir zusammen.
    Der von Ihnen genannte Tanz zur Entscheidung zur Vermehrung geeignet oder nicht, dauerte dann aber ein Weilchen. Wenn 2 Menschen zusammenkommen die wissen was Sie im Leben wollen müssen die sich erst einmal abschleifen ohne sich zu verlieren.
    Das war Anfangs ganz schön Anstrengend.

  80. Haremhab 25. Juni 2018 at 10:57
    Merkelgäste schlagen Notärztin volle Flasche ins Gesicht! Ottobrunn

    https://www.youtube.com/watch?v=_h_XewY7OA0

    ——

    Was falsch ist. Die haben die Flasche nicht ins Gesicht geschlagen. Die haben die durch eine geschlossene Scheibe geworfen und die Notärzin getroffen.
    Ist zwar auch nicht viel besser , aber eine komplett andere Aussage.

  81. Das Problem der Frauen ist doch wohl , dass Sie eigentlich vom Kuschelhormon Oxytocin häufig einer Fehlsteuerung unterworfen sind .. insofern , können Sie selbst nichts dafür !! Bei Männern gibt es das so nicht … ich schreibe bewusst bei MÄNNER !!

  82. katharer 25. Juni 2018 at 10:57
    Alter Ossi 25. Juni 2018 at 10:37
    katharer 25. Juni 2018 at 10:14

    Sie wollen uns doch hier jetzt nicht erzählen das die Thailändischen Frauen mit Ihnen gehen weil Sie so schöne, blaue Augen haben.
    —————————–
    Sicher nicht, aber dann heiraten junge gutaussehende Frauen ,20 bis 30 Jahre ältere Männer, in Deutschland, wohl aus Liebe?

    Muahahahahahha

    Mir ist kein Fall bekannt, wo eine junge gutaussehende Frau, einen armen Rentner geheiratet hat.

    ——

    Wenn Sie unbedingt 20-30 Jahre jüngere Frauen haben wollen, dann werden Sie wohl oder übel dafür bezahlen müssen. Ebenso Schröders und Co.
    Schröder, Bohlen usw. haben zumindest Erfolg im Leben der durchaus sexy macht. Zudem haben die genug Geld um sich die Frauen dann komplett zu angeln und an sich zu binden.
    Für mich beides aber ein trauriges Armutszeugnis und kein Bild für richtige Männer.
    Das Ergebnis sieht man ja immer wieder. Nicht Bindungsfähig usw.,
    Aber jeder wie er mag . Wenn Sie glücklich damit sind in Thailand Ihre Mänlichkeit für einige Euros bestätigt zu bekommen ist das in Ordnung. Wenn Schröder damit glücklich ist alle paar Jahre seine Frau zu tauschen , soll er das tun.
    Ob das nun Männlich ist, wie Sie sagen oder den Frauen gegenüber kalt und gewissenslos , muss jeder für sich entscheiden.
    Sie führen Ihr Leben, ich meins.
    Ich bin dankbar seit über 20 Jahren monogam mit meiner Frau zusammen leben zu dürfen. Das auf Augenhöhe. Trotzdem , oder gerade deswegen halte ich mich für Männlich. Was immer dieser Begriff auch ausdrücken soll. Ich halte mich für Mänlich obwohl ich auch koche, Bügel und mich, jetzt halten Die sich fest, beim pinkeln hinsetze.

    Nun, der Archaische-Mann ist schon eher wie Mohamed die Kampf-Sau ❗ 😎
    Das Weibchen ist halt in einer gefährlichen Umgebung an der sicheren Aufzucht des Nachwuchses mehr interessiert als an lieben Sprüchen. Das Alphatierchen gets it all 😀

  83. @Penner 25. Juni 2018 at 11:07
    Das Problem der Frauen ist doch wohl , dass Sie eigentlich vom Kuschelhormon Oxytocin häufig einer Fehlsteuerung unterworfen sind .. insofern , können Sie selbst nichts dafür !! Bei Männern gibt es das so nicht … ich schreibe bewusst bei MÄNNER !!+++++++++++

    Das stimmt leider nicht!
    Oxytocin ist mitnichten (ausschließlich) das „Kuschelhormon“, sondern, es macht auch aggressive Menschen noch aggressiver… She. hier (Trivialartikel) https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/liebeshormon-oxytocin-macht-aggressiv / Es können hierzu aber auch wissenschaftliche Artikel (meist auf englisch) recherchiert werden.

  84. Sie ist Boss im Haus und manchmal auch im Bett 😉 aber der Kerl hat die Kohle ranzuschaffen und ist Boss außerhalb des Hauses und bei der Steuererklärung…
    So war es, so ist es und so wird es immer sein unabhängig von der ethnischen Herkunft und das ist gut so.
    Mit Muslimas geht gar nix. Eine iranische Arbeitskollegin hat mich mal angemacht aber die sind etwas anders. Lieber werde ich Mönch.

  85. Im übrigen ist mir der sog. Feminismus scheißegal (bzw. er war mir scheißegal), nur er hat die Schaltstellen erobert und das ist lebensgefährlich. Und das ist mir nicht egal.

  86. Im übrigen ist mir der sog. Feminismus scheißegal (bzw. er war mir scheißegal), nur er hat die Schaltstellen erobert und das ist lebensgefährlich. Und das ist mir nicht egal.

  87. Thailändische Frauen in D kosten ca. 300-500 € / Monat. Je nach Aussehen/ Alter. Das Geld wird in die Heimat überwiesen weil es dort keine Sozialversicherung gibt. Eine Putzfrau kostet ca. 15-20 € / Stunde und eine Nuxx kostet xxx. Und jetzt fangt mal an zu rechnen….

  88. gonger
    aber eine Mulima wäre doch ideal … die bleibt zu Hause und draußen ist sie keuch 🙂

  89. Tolkewitzer 25. Juni 2018 at 10:23

    Nun ja, ich hätte die Gesellschaft von Verona eben nicht ertragen. Insbesondere da ich mich gern unterhalte. Aber ich hätte Verona auch nicht gekränkt, wenn sie ansonsten nett gewesen wär.

  90. niemals Aufgeben 25. Juni 2018 at 11:25

    gonger
    aber eine Mulima wäre doch ideal … die bleibt zu Hause und draußen ist sie keuch
    ——-
    …und mich durch den Urwald kämpfen müssen da unten… Alleine…
    Ich schätze Ihren/Deinen Humor. Ich will aber mit meiner sexy erz-christlichen Latina ausgehen. Nicht zu Hause hocken. Kochen & grillen kann ich selber am besten…

  91. niemals Aufgeben 25. Juni 2018 at 11:09
    ?Nun, der Archaische-Mann ist schon eher wie Mohamed die Kampf-Sau ? ?
    Das Weibchen ist halt in einer gefährlichen Umgebung an der sicheren Aufzucht des Nachwuchses mehr interessiert als an lieben Sprüchen. Das Alphatierchen gets it all ?

    ——

    Gott sei dank hat der Feminismus der Vergangenheit dafür gesorgt das immer mehr Frauen eine andere Auffassung von Alpha Tier haben als die Muslime.
    Sichere Aufzucht bedeutet heutzutage auch mehr als nur Muskeln und Macho.
    Die wirtschaftliche Sicherheit ist vorrangiger

  92. gonger 25. Juni 2018 at 11:29
    niemals Aufgeben 25. Juni 2018 at 11:25

    gonger
    aber eine Mulima wäre doch ideal … die bleibt zu Hause und draußen ist sie keuch
    ——-
    …und mich durch den Urwald kämpfen müssen da unten… Alleine…
    Ich schätze Ihren/Deinen Humor. Ich will aber mit meiner sexy erz-christlichen Latina ausgehen. Nicht zu Hause hocken. Kochen & grillen kann ich selber am besten…
    ——

    Die Araber haben den Urwald schon entfernt als hier noch Keuschhaltsgürtel getragen wurden.

  93. gonger 25. Juni 2018 at 11:16
    Sie ist Boss im Haus und manchmal auch im Bett ? aber der Kerl hat die Kohle ranzuschaffen und ist Boss außerhalb des Hauses und bei der Steuererklärung…
    So war es, so ist es und so wird es immer sein unabhängig von der ethnischen Herkunft und das ist gut so.
    Mit Muslimas geht gar nix. Eine iranische Arbeitskollegin hat mich mal angemacht aber die sind etwas anders. Lieber werde ich Mönch

    ——

    Ich freu mich über die monatliche Überweisung des Arbeitgebers meiner Frau 😉

    Ich war mal mit einer Perserin liiert. Allerdings nicht Muslimisch. Die gehörte zu einer der religiösen Minderheiten an. Traumhaft schöne Frau, super gebildete Medizinstudentin.
    Leider doch zu sehr in dem persischem Frauenbild verfangen. War total unterwürfig und in den meisten Dingen ohne eigenen Willen.
    Kann mit solchen Frauen einfach nichts anfangen

  94. katharer 25. Juni 2018 at 11:04

    Sehr schön geschrieben.
    Besonders das mit der Vermehrung. Denke das ist mit der entscheidende Punkt. Zumindest für den Anfang.
    Ich hatte allerdings das Glück der Liebe auf den ersten Blick. Gesehen und gewusst füreinander bestimmt zu sein. Am nächsten Tag waren wir zusammen.
    Der von Ihnen genannte Tanz zur Entscheidung zur Vermehrung geeignet oder nicht, dauerte dann aber ein Weilchen. Wenn 2 Menschen zusammenkommen die wissen was Sie im Leben wollen müssen die sich erst einmal abschleifen ohne sich zu verlieren.
    Das war Anfangs ganz schön Anstrengend.

    Kann ich nur bestätigen.
    Wer die Höhen und Tiefen einer Beziehung gemeistert hat, erreicht einen Grad der Zufriedenheit und des Glücks, den niemand begreifen kann, der bei jedem Problem den Partner wechselt und dabei nicht erkennt, daß er die gleichen Probleme immer wieder aufs neue vor sich herschiebt, nämlich seine eigene Unzulänglichkeit, diese zu meistern.
    Deshalb habe ich auch den Herren Schröder und Fischer immer abgesprochen, gute Politiker zu sein. Wer schon sein kleines „Gärtchen“ nicht im Griff hat, wie soll der ein Land im Griff haben?

    Glückwunsch zu 20 Jahren „Männlichkeit“, bei mir sind es bereits 33 – Oh, Schnapszahl, darauf darf ich heute nach Pegida gleich mal einen heben…

  95. Stefan Cel Mare 25. Juni 2018 at 09:31

    Das versteh ich jetzt nicht: Frauenversteher soll doch sagen, dass der von Frauen nun gar nichts versteht. Obwohl wird auch anders verwandt. Z.B. gegen Leute die tatsächlich was von Frauen verstehen. Und soll eigentlich den vor dem (Quoten- und Gleichwertigkeitskult) Frauen-Kriecher bezeichnen. Letzteres kann man dich griffig machen. Nicht, dass ich den Begriff verwende, aber man kann ihn polemisch verwenden, wenn man ihn inhaltlich unterlegt.
    Und ich hab ja nur den Bohlen angeführt, ob das so ist wie der Bohlen meinte, weiß ich nicht (ist mir auch scheißegal). Sollte nur plastisch darstellen wie einfach die Ding eigentlich liegen (können). Wenn sie komplizierter sind kann man ja drüber reden.

  96. Die glücklichsten Rentner habe ich in meiner wilden Zeit in Pattaya/Thailand gesehen. Dort ist es nicht soooo teuer wenngleich der THB aufgrund der Währungsschwäche des € angezogen hat. Dort waren nur glückliche Rentner & Pensionäre auf der Promenade.

  97. katharer 25. Juni 2018 at 11:32
    niemals Aufgeben 25. Juni 2018 at 11:09

    Gott sei dank hat der Feminismus der Vergangenheit dafür gesorgt das immer mehr Frauen eine andere Auffassung von Alpha Tier haben als die Muslime.
    Sichere Aufzucht bedeutet heutzutage auch mehr als nur Muskeln und Macho.
    Die wirtschaftliche Sicherheit ist vorrangiger

    Ja, schon richtig. Unser Mohamed war ja auch wirtschaftlich stark
    Wobei die Mulima gerne auch ihre Gruppe unterstütz, Flagge zeigt (durch Kopftuch, Müllsack) und auf dem Bürgersteig vielleicht nicht neben einem Hasenfuß gerne läuft der sofort in die Hose macht. 😕

  98. Tolkewitzer 25. Juni 2018 at 11:4

    ——

    Ebenso Glückwunsch.
    33 Jahre , wow. Da hab ich noch was vor mir.
    Ich bin korrekterweise im 22 Jahr , ebenfalls eine Schnapszahl.
    Nächstes Jahr 20 Jahre verheiratet.
    Das schöne ist wir haben Visionen für die Zukunft.
    Jeder soll leben wie er möchte und mit wem er möchte und hauptsache er ist damit glücklich.
    Ich mag halt keine Weibchen die sich einen unterwerfen. Bin froh und stolz darauf eine gut aussehende , gebildete und erfolgreiche Frau an meiner Seite zu haben. Vor allem „ zwingt“ es einem sich selber nicht gehen zu lassen und sich weiter zu entwickeln. Sonst ist die schneller weg als man denken kann.

    Wie auch Sie hab ich immerhin über Schröder und Fischer gedacht. Nichts gegen eine Scheidung oder so. Gerade wenn einnPartner sich extrem entwickelt und der Partner sich nicht mitentwickelt, gehen Ehen auseinander. Sieht man immer bei Politikern die auf einmal als Abgeordnete nach Berlin oder in die Landeshauptstadt gehen und die Frau zu Hause bei den Kindern oder auch beruflich im alten Umfeld bleibt. Eigener entwickelt sich weiter, der andere bleibt stehen.
    Sehr gefährlich diese Entwicklung.
    Wer aber 3,4,5 mal heiratend nie verwitwet war, der Macht was falsch im Leben und dem fehlt ein gehöriges Stück emphatie. Sehr oft bei besonders erfolgreichen Männern zu beobachten. Hoch Intelligent, Erfolgreich mit Durchsetzungsvermögen . Alles Eigenschaften um an die Spitze zu kommen. Emphatie für die Frau, Familie, Kinder? Absolut unterentwickelt.
    Gefährlich für ein Land von solchen Menschen regiert zu werden.
    Fischer hat zudem alles der Ideologie unterworfen. Schröder war zumindest noch teilweise Pragmatiker

  99. katharer 25. Juni 2018 at 11:38
    —-
    Meine persische Kollegin (hält mir in Abwesenheit den Rücken frei) fliegt 1x im Jahr in ihre Heimat. Das Kopftuch gibt’s im Flieger gratis – kurz festgezurrt vor dem Aussteigen – und in ihrem Haus mit ihren Freunden/-innen wird gesoffen und gekokst was der Duty-Free-Shop und der Markt hergeben…

  100. @Stefan Cel Mare

    Es ist allerdings so, dass ich beim Lesen auch nicht so recht warm wurde. Der Artikel spricht extrem polemisch ein Phänomen an, zu dessen Klärung und Lösung er freilich nichts beitragen kann.
    Das alles löst sich in Wohlgefallen auf, wenn es keine Quoten mehr gibt und keine Bevorzugung und Bevorteilung von Mädchen und Frauen mehr und wenn Ideen von geschlechterneutraler Erziehung ad acta sind.
    Allerdings vorher löst sich wahrscheinlich noch die BRD auf.

  101. Super-Schreibe, alles auf den Punkt und den Feind von links bestens eingeseift.

    Eindeutig beste tagesaktuelle Formulierung: Trampen gegen Rechts

    Wenn das nicht mal zur LÖSCHung führt. Übrigens gehen derzeit Spekulationen im Netz, die Olle Lösche wär nicht einem Vergewaltigungsmord zum Opfer gefallen, sondern sollte nen neuen Schleuserring über die Westmittelmeerroute aufmachen, warum sonst verhängen die (spanischen) Behörden eine Nachrichtensperre. Wenn diese Firma Benntrans offiziell deutsche Produkte für den Export transportiert und dabei leer nach Deutschland fährt, lassen die korrupten Marokkaner und die kriminellen Antifas (die ja vom Linksstaat finanziert Nachschub für ihre kranken Soziologen, Politologen und Asylanwälte herankarren lassen müssen, da sie von ehrlicher Arbeit nicht leben können) den freien Platz auf der Ladefläche sich für Illegale vergolden, gerade jetzt wo eine volksfreundliche Regierung dem Treiben der merkelschen Schlepperbanden ein Ende zu setzen beginnt.

    Verschwörungstheorie? Mag sein, aber eine Untersuchung wert. Und wenn die anderen „Verschwörungstheorie“ sagen, sollte uns das nicht blenden. Umvolker Yascha Mounk hat es im Hauptlügenpropagandakanal bei den „Tagesthemen“ zugegeben, daß solche Fälle wie Sophia Lösche als Kollateralschaden oder wie er sich ausdrückte „Verwerfungen“ zu betrachten sind.

  102. Ein französisches Sprichwort besagt: „Ein Mann hat einen Namen, eine Adresse und ein Messer“.

    Das soll heißen: Er hat seine eigene Identität – er weiß wer er ist, er weiß wo er hin gehört und er ist in der Lage sich und seine Familie in er Not zu verteidigen!

    Die gesellschaftliche Umerziehung, diesem gesunden Grundtenor existenzerhaltender Identität zu widersprechen, hatte ich schon in den siebziger Jahren erlebt, als es mit dem aufkommende „Feminismus“ – wie verlogen er in seinem Auftreten und Anspruch auch immer war – vor allem darum ging, den dem Mann von der Natur gegebenen natürlichen Selbsterhaltungstrieb als „gesellschaftlich anerzogen und deshalb krank und frauenfeindlich“ zu brandmarken und wenn möglich jedem , aber nur nicht dem eigenen Mann, gesunde Männlichkeit auszutreiben, was dann auch in breit angelegter Form, vor allem im „intellektuellen Milieu“ fatalerweise erfolgreich war, was zu einer Verunsicherung des Mannes führte, da alle Männlichkeit gesellschaftlich als „chauvinistisch“ galt.

    Das ging soweit, daß es schon vor mehr 40 Jahren in manchen Kreisen als angesagt galt, auch als Mann selbst sich als „Feministen“ darzustellen, was darin gipfelte, daß es tatsächlich „Männer“ gab, die in der Öffentlichkeit mit T-Shirts spazieren liefen, auf welchen in großer Schrift zu lesen war: „Ich hasse Pimmel“!

    Diese schon damals Teilen der Gesellschaft damit aufoktroyierte Identitätslosigkeit, letztlich verbunden mit Selbsthass, ließ und lässt die Psychotherapeutenzimmer aus allen Nähten platzen. Die Nachwirkungen spüren wir noch heute, und noch schlimmer als damals, erleben wir eine gewollte Auflösung von Geschlechtlichkeit, welche noch nicht mal Halt davor macht, Jungens im Kindergarten dazu bewegen doch auch mal ein „Prinzessinnenkleid“ anzuziehen. „Heule dann der Junge, so solle man ihm gut zureden und ihn davon überzeugen
    daß er aus falschen Scham sich dem verweigere“. So oder so ähnlich konnte man es in einem Leitfaden für Erziehrinnen, welches das Land NRW herausgegeben hatte, nachlesen.

    Sprich: „man“ bricht aus ideologischen Gründen schon Kindern den eigenen Willen sich als psychisch gesunder Mann zu entwickeln – wobei hinter der Zuschreibung „man“ ganz sicher psychopathologische Individuen zu erkennen sind, die vielleicht selbst sich einer solchen „Schule“ unterziehen mußten, was sich zumindest leicht vorstellen lässt.

    Logischerweise hat eine derartige „Orientierung“ solcher Individuen dazu geführt, sich vorzugsweise in Geisteswissenschaftlichen Fächern auszubilden lassen was dann wieder dramatischerweise dazu geführt hat, das derartige „Individuen“, welche sie im Grunde aber gar nicht mehr sind, Medien und Hochschulen okkupieren konnten, um somit ihre Gift gesellschaftlich flächendeckend zu versprühen, mit der fatalen Konsequenz: daß man auch im Politikbetrieb das pathologische Weltbild dieser Eiferer übernahm oder übernehmen mußte, und dieses Weltbild sich gerade auch in der Politik nachhaltig staatszerstörend niedergeschlagen hat.

    Leider, so müssen wir es immer deutlicher zur Kenntnis nehmen, ist es nicht so, daß derartige Irrlichter sich nur in abgegrenzten Subkulturen bewegen, die zwar schon zerstörend wirken, aber als Solche sich singulär eingrenzen lassen. Vielmehr hat dieses Weltbild nahezu die gesamte politische Parteienlandschaft infiziert, und er Genderwahn macht auch vor dem noch halbwegs traditionell, religiösen Bayern, bzw. seiner omnipräsenten politischen Vertretung, der CSU, keinen Halt mehr.

    Sicher unterliegen dieser umgreifenden Vergiftung unserer, und auch anderen westlichen Gesellschaften, neben gesellschaftspolitisch berechnenden, auch gruppendynamische und gruppenhafte Zwänge zu Grunde.

    Wer traut sich in einer Redaktionssitzung als erster zu sagen, daß es gar keine Hexen und Teufel gibt, wenn der wahnhafte Glaube daran doch schon gesellschaftlicher Konsens geworden ist? Welcher Politiker stellt sich der Gefahr, als „Leugner“ der neuen „multikulturellen Bereicherung“ an den „menschenfeindlichen“ Pranger gestellt zu werden um dann Mandat, Einkünfte und Privilegien zu verlieren? So tanzt die Tarantella, um es mit Franz Josef Degenhardt zu illustrieren, immer weiter und schneller auf den Abgrund zu. Mit den ganzen, wohl kaum mehr behebbaren Konsequenzen, die unser Land nun zu gegenwärtigen hat!

    Aber schauen wir doch einmal ein paar Jahrzehnte zurück: Diese Entwicklungen, welche nicht nur unser Land im Würgegriff halten haben weitblickende Menschen schon lange vorausgesehen und beschrieben. Es war George Orwell, der die lückenlose Überwachung des Einzelnen und der Masse mit technischem Instrumentarium voraussah – auch beschrieb er schon damals die politisch sanktionierte Korrektheit der Sprache und ließ seine Protagonisten auch schon von der Auflösung de traditionellen Familie schwärmen.
    Auch hat H. G. Wells in seinem Buche „Die Zeitmaschine“ die gegenwärtige Entwicklung der westlichen Gesellschaft weitsichtig vorausgesehen.

    Verkürzt hier wiedergegeben hatte auch Oswald Spengler an die Zukunft der westlichen Gesellschaft keinen allzu großen Glauben – genau sowenig wie Konrad Lorenz, der unter etwas anderen Prämissen, welche aber in die politgesellschaftliche Entwicklung hineingreifen, gar den Fortbestand der ganzen Menschheit in Frage stellt, auch wenn dies jetzt allerdings mit dem hervorragenden Beitrag der Autorin nicht all zu viel zu tun hat.

    Weit vorausschauend war auch der deutsche Schriftsteller und Historiker Gustav Sichelschmidt. Schon früh erkannte er das gesellschaftlich zerstörerische Potential der sogenannten „Frankfurter Schule“ und seiner Protagonisten wie Habermaß, Horkheimer Adorno und Syndikusse – welche, um den Kreis damit zu schließen, die ideologischen Grundpfähle, die zur heutige Katastrophe geführt haben, mit eingeschlagen haben.
    Schon früh befasste er sich in seinen Büchern mit den gesellschaftliche Umbrüchen, die in den vielbeschworenen 68igern ihren Durchbruch erlebten.

    „Verblöden die Deutschen?“ lautete bereits im Jahre 1970 der Tittel seines Buches in welchem er sich der 68er Bewegung annahm und um 25 Jahre später -1995- zu konstatieren:
    „Deutschland verblödetet“ ISBN-13: 9783887411725
    Hell und weitsichtig schrieb er u. A. vor fast 25 Jahren:

    „Mit der Umerziehung der Deutschen wurde von den Alliierten ein perverser massenhafter Großversuch gestartet, der in seiner sadistischen Überspitzung oft die Grenze des absurden überschreitet. Die Genesis eines neuen Menschen in unserem Deutschland, der sich in seiner Geschichtslosigkeit nur noch der gesamten Menschheit, aber nicht dem eigenen Volk verpflichtet fühlt, scheint bedenkliche Früchte zu zeitigen. Durch die laufende massive Induktion von diffusen Schuldgefühlen und eine infame Dauerdiffamierung wurden Komplexe erzeugt, die inzwischen an der seelischen Normalität durchschnittlich umerzogener Deutschen zweifeln lassen……“

    Sichelschmidt erkannte zurecht den Macht und Gesellschaftspolitischen Unterbau dieser immer irriger werdenden, in Gang gesetzten unheilvollen Entwicklung. In den „Lehrern“ der Frankfurter Schule wollte er agierende Protagonisten erkannt haben, welche bewusst den Untergang unseres Landes mit initiieren wollten. Warum diese selbstzerstörerische Entwicklung auf andere Länder übergegriffen hat könnte man von dem erstmaligen Experiment an Deutschland ableiten. Was die Deutschen „leisten“, könnten ja andere Völker ebenso tun! Selbstbewusste Individuen, um wieder auf den diesem Beitrag zugrunde liegenden Artikel von Nadine Hoffman zurückzukommen, sind für derartige gesellschaftliche Experimente und ihre langfristigen Ergebnisse selbstverständlich unbrauchbar!
    Eine brauchbare Legitimation für diese ganze absurde Entwicklungen, so lässt sich das gerade aus Sichelschmidts Darlegungen ableiten, findet sich dann natürlich logischerweise ganz einfach im immerwährenden „Kampf gegen Rechts“.

    Daß die Natur sich dennoch nicht so einfach aushebeln lässt, ist leicht ersichtlich vor allem
    bei den überwiegend weiblichen Willkommensjubler. Das Unterbewusste offenbart sich ihnen allerdings nicht offensichtlich. Aber ob sie mit jener, mit einem ganz anderen Frauenbild ausgestatten „Neubürger“ jedoch die besseren Karten gezogen haben, darf bezweifelt werden. Aber es dauert eben immer, bis sich Einsicht einstellen kann.

  103. Die weibliche Existenz ist dualistisch und damit schizophren. Sie will den Mann kontrollieren, in der Hoffnung, daß es ihr niemals gelingt.

    Und wenn sie die volle Kontrolle besitzt, sucht sie weiter nach jemandem Dominanten, den sie sich notfalls auch per Massenmigration ins Land holt.

    Deswegen haben wir eine Gesellschaft die gleichzeitig #Metoo und #aufschrei pusht während Rotherham und Köln als Lappalie behandelt werden.

    Der weisse Mann wird kontrolliert und ausgebeutet (Steuergelder), während der Migrant gepampert und vergöttert wird.

    Es ist alles dieselbe Krankheit: Feminismus

  104. Auch der Hofreiter ist mir privat scheißegal. Und es ist mir auch scheißegal welche Frauen auf Hofreiter stehen. Ich gönn ihm subjektiv alles Gute. Jeder soll seinen eigenen Geschmack haben.
    Nur Hofreiter und die entsprechenden Weiber müssen halt aus der Politik verschwinden und ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten, statt auf Kosten von Betonbauer Horst zu leben.

  105. @cruzader
    25. Juni 2018 at 12:06
    Ich habe nichts gegen Frauenbewegungen.
    Nur rhythmisch müssen sie sein. ???

    Der beste Kommentar heute , mit Abstand.

  106. Gleichberechtigung der 2 Geschlechter ist eine gute Sache und in Mitteleuropa längst erreicht.
    Gleichstellung ist krank, weil Männer und Frauen nicht gleichartig sind. Frauen sind völlig anders als Männer und daher für mich so interessant.
    Feminismus hat mit dem Kampf für Gleichberechtigung nichts zu tun, weil der Kampf längst erfolgreich war und es beim Feminismus um die Diskriminierung des Mannes durch frustrierte Frauen geht.

  107. niemals Aufgeben 25. Juni 2018 at 11:51
    katharer 25. Juni 2018 at 11:32
    niemals Aufgeben 25. Juni 2018 at 11:09

    Gott sei dank hat der Feminismus der Vergangenheit dafür gesorgt das immer mehr Frauen eine andere Auffassung von Alpha Tier haben als die Muslime.
    Sichere Aufzucht bedeutet heutzutage auch mehr als nur Muskeln und Macho.
    Die wirtschaftliche Sicherheit ist vorrangiger
    ?Ja, schon richtig. Unser Mohamed war ja auch wirtschaftlich stark?
    Wobei die Mulima gerne auch ihre Gruppe unterstütz, Flagge zeigt (durch Kopftuch, Müllsack) und auf dem Bürgersteig vielleicht nicht neben einem Hasenfuß gerne läuft der sofort in die Hose macht. ?

    Sie schildern ja da den Wahnsinn der hier passiert.
    Die Deutschen und die deutsche Gesellschaft wird immer humanistischer erzogen und gestaltet. Alle sollen gleichgestellt sein. alles friedlichnausdiskutiert und friedlichem Konsens geklärt werden usw.
    Die Deutschen verweichlichen dadurch immer mehr . Natürlich auch die Männer.
    Das ganze könnte sogar super funktionieren und ein friedliches Miteinander stattfinden, theoretisch.

    Bescheuert nur das wir , angefangen mit der 60er Jahre Türkeninvasion und jetzigen Masseneinwanderung Menschen ins Land holen die ein Gesellschaftssytem folgen das zu 100% anders ist als unseres. Patriarchisch, archaisch. Wer Schwächen zeigt wird nicht anerkannt und respektiert. Nur wer stark ist wird anerkannt. Hier gilt auch nur körperliche Stärke. Nicht die geistige.

    Warum unsere Gutmenschen jetzt eine dauerhafte Erregung verspüren Millionen Menschen ins Land zu holen die all das verachten und bekämpfen für die diese Gutmenschen stehen, wird mir immer ein Rätzel bleiben.

    Einzig und alleine kann ich mir vorstellen das die dem Wahn verfallen sind jetzt unbedingt beweisen zu müssen das ein Nebeneinander dieser beiden zu 100% unterschiedlichen Wertesysteme funktionieren kann. Anders kann ich mir das nicht erklären

  108. gonger 25. Juni 2018 at 11:56
    katharer 25. Juni 2018 at 11:38
    —-
    Meine persische Kollegin (hält mir in Abwesenheit den Rücken frei) fliegt 1x im Jahr in ihre Heimat. Das Kopftuch gibt’s im Flieger gratis – kurz festgezurrt vor dem Aussteigen – und in ihrem Haus mit ihren Freunden/-innen wird gesoffen und gekokst was der Duty-Free-Shop und der Markt hergeben…

    ——

    Da sieht man ja wie verlogen all das ist.
    Im Notfall heiratet man auf Zeit um miteinander ins Bett zu gehen. Alles vom ImaM abgesegnet.

  109. Der Artikel erklärt klipp und klar, daß Frauen bei ihren südländischen Lovern das finden, was sie bei Feministen und Weicheiern vergeblich suchen.

  110. gonger 25. Juni 2018 at 11:47
    Die glücklichsten Rentner habe ich in meiner wilden Zeit in Pattaya/Thailand gesehen. Dort ist es nicht soooo teuer wenngleich der THB aufgrund der Währungsschwäche des € angezogen hat. Dort waren nur glückliche Rentner & Pensionäre auf der Promenade.

    ——

    Ist doch schön und ich gönne es jedem glücklich zu sein. Ob die Frauen die stundenweise bezahlt werden um diese so glücklich zu machen wage ich zu bezweifeln. Aber auch das muss jeder mit sich selber ausmachen. Auch in Ordnung wenn sich jemand dort oder hier eine Thai Frau auf Dauer nimmt. Was zwar auch hauptsächlich für die Frau aus finanziellen Erwägungen geschieht. Aber Auchndas ist mir Wurscht und ichnwümsche viel Glück und Zufriedenheit.
    Soll sich hier auch jede Frau die darin Ihr Glück sieht einen Neger oder Moslem oder was für immer irgendeinen Refugee ins Bett holen. Gerne auch heiraten und was auch immer.
    Das ist mir so etwas von egal. Zumindest wie das nicht auf Kosten der Allgemeinheit geschieht.

    Sich aber in Thailand Frauen , „Glück und Liebe „ zu erkaufen und das als Zeichen der Mänlichkeit darzustellen , wie Sie es taten, ist eine Witz und Lachnummer. Darum ging es mir. Um nicht mehr oder weniger.
    Warum ich es so finde habe ich ausführlich erklärt.
    Von daher weiterhin viel Spaß in Thailand bei den käuflichen Damen. Mit Mänlichkeit hat das aber 0,0 zu tun.

  111. @ Gonger.

    Ich bezog mich mit dem Thema Männlichkeit und käuflichen Frauen in Thailand auf den alten Ossi und seinen Ursprungskommentar. Sorry dafür

  112. Es ist eine Ironie der Geschichte, wenn genau die Weiber, die in den letzten Jahre eifrig damit beschäftigt waren, den „neuen Mann“ zu konstruieren, sich jetzt Afrikanern und Arabern mit archaischen Frauenbildern an den Hals werfen – und das noch mit dem Gehabe der besonderen „Menschenfreundlichkeit“, Gastfreundschaft und Fremdenliebe. Das ekelt dann maximal.
    Wenn es mit Ali, Murat oder Afro dann in die Hose geht, weil es eben doch keine echten Männer, sondern schmierige Paschas sind, dann soll der deutsche Trottel dann selbstverständlich mal wieder den Ritter machen und die Prinzessin aus der Kacke holen.
    Doch dem deutschen Trottel wurden Schwert und Schild genommen. Die sind weg und frau weiß auch nicht mehr, wo sie die Waffen versteckt hat.
    Wir verbogenen Kerle werden uns selbst wieder aufrichten müssen, uns unsere Waffen wieder neu schmieden müssen – das fängt im Kopf an.
    Die Hilfe oder den Rat von Frauen brauchen wir dazu nicht. Selbst ist der Mann – das gefält dann auch den Frauen wieder.

  113. tand.
    _Mjoellnir_ 25. Juni 2018 at 12:21
    Gleichberechtigung der 2 Geschlechter ist eine gute Sache und in Mitteleuropa längst erreicht.
    Gleichstellung ist krank, weil Männer und Frauen nicht gleichartig sind. Frauen sind völlig anders als Männer und daher für mich so interessant.
    Feminismus hat mit dem Kampf für Gleichberechtigung nichts zu tun, weil der Kampf längst erfolgreich war und es beim Feminismus um die Diskriminierung des Mannes durch frustrierte Frauen geht.

    ——

    Sehr schön geschrieben.
    Obwohl ich vom alten Feminismus rede der die Gleichberechtigung brachte. Und dem linksgrün , ideologisch missbrauchten Feminismus rede.
    Wie überall werden gute Dinke ideologisch missbraucht und dadurch zerstört

  114. @katharer 25. Juni 2018 at 12:32
    gonger 25. Juni 2018 at 11:47
    +++++++++++++++++++

    Männliche Thailandtouristen… bei Rückkehr nur mit aktuell negativem Aidstest wieder in die Gesellschaft integrieren :-))) oder wie’s der Bhagwan machte: glücklich untereinander dem Ende entgegen.

  115. „EINE GENERATION ÜBT SICH IN SELBSTKASTRATION“ – immer diese Inkonsequenz.

    Wer kein Mann, sondern lieber eine Pussy sein will, soll sich von ein paar Zentimetern trennen, die er ohnehin nicht braucht.

  116. @katharer 25. Juni 2018 at 12:32

    Glück ist relativ. Geld bringt sicher keine Liebe, auch wenn Prostituierte es so nennen und auch wenn Geld in Partnerschaften meistens mit die größte Rolle spielt. Mit der echten Liebe, das ist eigentlich ganz einfach. Echte Liebe ist selbstlos, ist dienend. Das gilt für Männer und Frauen und Kinder.
    Eine heterosexuelle Partnerschaft funktioniert viel besser, wenn beide Beteiligten weise sind. In einer Partnerschaft ist es nie perfekt. Doch es wirkt ungeheuer vereinfachend, wenn der Mann der Frau zumindest das Gefühl gibt, eine begehrenswerte Prinzessin zu sein und die Frau dem Mann das Gefühl gibt, ein echter Kerl zu sein. Natürlich müssen sich beide auch entsprechend verhalten. Starke Frau, schöner Kerl – das geht meistens auf Dauer in die Hose. Das ist natürlich nur für heterosexuelle Beziehungen anwendbar und auch sicher keine Wunderlösung – aber vielleicht hier und da hilfreich.

  117. katharer
    25. Juni 2018 at 12:39

    „…
    Sehr schön geschrieben.
    Obwohl ich vom alten Feminismus rede der die Gleichberechtigung brachte. Und dem linksgrün , ideologisch missbrauchten Feminismus rede.
    Wie überall werden gute Dinge ideologisch missbraucht und dadurch zerstört“

    xxxxxxxx

    Ja, sehe ich auch so. Die Gleichberechtigung in Europa musste erst mühevoll erkämpft werden. Aber es wurde geschafft. Was gut ist.
    Man müsste ein anderes Wort für diesen Freiheitskampf finden, weil Feminismus nicht ohne Grund inzwischen negativ verknüpft ist.

  118. INGRES 25. Juni 2018 at 11:20
    Im übrigen ist mir der sog. Feminismus scheißegal (bzw. er war mir scheißegal), nur er hat die Schaltstellen erobert und das ist lebensgefährlich. Und das ist mir nicht egal.

    genau so siehts aus, sehr gut! Kann auch ruhig doppelt gepostet werden 🙂

  119. Selberdenker 25. Juni 2018 at 12:59
    @katharer 25. Juni 2018 at 12:32

    Mein Reden:)
    Obwohl Geld hilft einige Probleme zu vermeiden und sich ein schönes und angenehmes Umfeld zu schaffen.
    Ist aber alles andere als ein Heilmittel.

    Ansonsten müssen die sich Liebenden in einer Rolle finden in der beide auf ihre Kosten kommen und Ihre emotionalen Bedürfnisse befriedigt werden.
    In der Mehrheit dürfte es dieses Bild sein das Sie beschreiben
    Daher bin ich froh eine Frau zu haben die im Alter immer selbstsicherer, selbstbewusster wird und immer mehr in sich ruht und für mich daher immer interessanter und attraktiver wird.
    Ist für mich zudem ein Ansporn selber nicht nachzulassen und mich hängen zu lassen. Ob optisch, gewichtstechnisch oder was andere Dinge betrifft.
    Man muss jeden Tag aufs neue die Liebe zueinander und das Interesse aneinander pflegen

  120. Der sensible, zärtliche, rücksichtsvolle und aufmerksame Frauenversteher wird von den Feministinnen offiziell gefordert und doch selbst oder vielleicht sogar besonders von den Lesben instinktiv zutiefst verachtet. Als heimlich belächelter erkahlender schwuler Zausel mit kurzen Beinen in rosa Latzhosen wird er allenfalls als demütiger Mitarbeiter in Genderbüros geduldet 😉

    Der kalte, egozentrische, testosterongeladene Mann dagegen, also der Macho, ist es, der ganz besonders linke Frauen in sein Bett bekommt.

    Dies nach dem Frauenmotto: „Wage es ja nicht, mir zu nahe zu kommen. Wenn es dir jedoch gelingt, meinen Widerstand zu überwinden, werde ich dir bedingungslos zu Füssen liegen!“

  121. @ aenderung 9:37
    Es ist nicht mehr zu fassen.
    An die hier mitlesenden Vertreter der Sicherheitsbehörden:
    Zugesicherte straffreiheit und das benzingeld,und ich schiebe den Kerl ab.
    Völlig unbürokratisch und nachhaltig.
    Versprochen.
    Bei Interesse, bitte ich um kontaktaufnahme per Mail.

  122. Die Wahlmacht liegt nun einmal bei der Frau.
    Heutige Frauen sind extrem hypergam.
    Vor rund 30 Jahren konnte man noch sein weibliches „Looksmatch“ bzw aussehensmässiges Pendant daten.
    Diese Zeiten sind längst vorbei.

  123. Was sind das denn für alberne Pudeldiskussionen? Einen Mann erkennt man nicht daran, wie er mit einem Weib umgeht, sondern genau daran, ob er bei einem Gefecht davonläuft oder neben einem liegenbleibt und seine Munition teilt! Das fehlt auch noch, daß wir Kerle uns über die Weiber definieren müssen!

  124. EvilWilhelm 25. Juni 2018 at 14:16
    Die Wahlmacht liegt nun einmal bei der Frau.
    Heutige Frauen sind extrem hypergam.
    Vor rund 30 Jahren konnte man noch sein weibliches „Looksmatch“ bzw aussehensmässiges Pendant daten.
    Diese Zeiten sind längst vorbei.

    ——

    Waren die Frauen nicht schon immer Hypegam? Immer darauf bedacht Ihre Lebenssituation und Status durch eine Hochzeit zu verbessern. Was meinen Sie mit dem zweiten? Versteh ich nicht ganz.
    Ist das heute nicht mehr so? Wer scheisse aussieht und nichts aus sich macht hat doch noch nie eine gut aussehende Frau bekommen die was darstellt. Wer heute gut aussieht und was aus sich macht wird doch auch heute ebenso klasse Frauen bekommen.

    Auch wenn ich so manchen Korb bekommen habe, ich hab aber noch mehr verteilt. Warum soll die Wahlmacht bei der Frau liegen? Wenn mich eine nicht will, sagt Sie nein . Wenn ich eine nicht möchte sage ich nein.

  125. katharer 25. Juni 2018 at 14:49

    Verzeihung, mein Tablet hatte einen „Hänger“.
    Klar waren Frauen schon immer monogam, absolute Zustimmung hierzu.

    “ Wer heute gut aussieht und was aus sich macht wird doch auch heute ebenso klasse Frauen bekommen.“

    Mag sein, bestätigen würde ich es aber nicht.
    An Bildung und gutem Aussehen hat es mir nie gemangelt.
    Z.Bsp. habe ich schon in der Schulzeit 4 Fremdsprachen gelernt.
    Natürlich beherrsche ich die nicht alle perfekt, aber zum Leseverständnis reicht es , beispielsweise beim Lesen eines fremdsprachigen Zeitungsartikels.
    Beruflicher und finanzieller Erfolg hat sich dennoch nicht eingestellt,eher im Gegenteil.

  126. >Doof für Malte-Sören, denn der guckt weiter in die Röhre, ergibt sich aber seinem Schicksal
    >Malte-Sören

    Ach Bernd.jpg

  127. Widersprechen muss ich dem Artikel von Nadine Hoffmann in vielen Punkten.

    Die Mehrheit der Mädels, so steht es im Artikel, würde die „Impotenz“ der deutschen Männer im Tunesienurlaub kompensieren. Also sind wohl die deutschen Frauen mehrheitlich Sextouristinnen? Diese Behauptung stellt einfach nur pure Polemik dar.

    Was ist gegen einen empathischen, umsichtigen Mann, der zwar seinen eigenen Standpunkt vertritt, sich aber sehr wohl auch auf andere Meinungen und auf spannende Diskussionen einlässt, denn bitteschön einzuwenden? In einer Partnerschaft möchte sich jeder verstanden fühlen. Hier ist ein emotionales und natürliches Grundbedürfnis am Werk.

    Trotzdem hat Nadine Hoffmann zum Teil auch Recht: Diese linksgrünen Männer fehlt jede Authentizität. Sie täuschen, was das Zeug hält. Deshalb widern sie mich an.
    Aber sind diese kriecherischen Fritzen echte, umsichtige und verständnisvolle Männer? Nein. Sie laufen blind einer Ideologie hinterher, um einer Gruppe zuzugehören. Sie passen sich an, um in einem bestimmten Personenkreis hohes Ansehen zu genießen. Die haben von nichts und niemandem Verständnis und laufen ahnungslos durch die Welt. Glaubt ihr wirklich, diese Luschen seien in der Lage, wirklich empfindsam, verletzlich und einfühlsam zu sein wie ein Goethe oder Schiller? Die spüren doch keinen Funken echter Leidenschaft, Passion und Liebe in sich!

    Attraktive Männer kennzeichnen sich auch durch ihre Empathie. Um ganz ehrlich zu sein: Ich empfinde Männer oft als empathischer als Frauen. Das ist evolutionsbiologisch auch sinnvoll: Für die erfolgreiche Jagd ist nämlich Teamwork gefragt. Man(n) muss seine Gefährten einschätzen können, Kompromisse eingehen, die Stärken und Schwächen der anderen kennen und damit umgehen können, mitunter nachsichtig sein, sich auch hin und wieder aufopfern. Die allermeisten Frauen gaukeln extreme Empathie vor, weil es sozial angesehen ist. Aber sind Frauen deshalb wirklich das empathischere Geschlecht? Wenn ich manchmal meinen Freundinnen zuhöre, bezweifle ich das.

    Wer bitteschön will also einen unempathischen Mann? Der ideale Mann vertritt seine eigenen Meinungen und schwimmt auch gerne gegen den Strom für das, woran er glaubt – und genau hierin beweist er, das genaue Gegenteil von den linksgrünen und den mohammedanischen Mitläufern zu sein. Der ideale Mann sieht davon ab, sich an einen Dogmatismus zu klammern, respektiert und beachtet andere Perspektiven, zieht sie in Betracht, verlässt sich aber auf seinen eigenen Kopf. Dabei verstellt er sich keine Sekunde lang, nur um bei irgendjemandem Pluspunkte zu sammeln.

    Über 90% der weißen Frauen lehnen schwarze Männer kategorisch ab und nur die Ultragestörten oder extrem Verzweifelten konvertieren zum Islam, um mit einem Mohammed zusammen zu sein.

    Warum nimmt Frau Hoffmann bloß an, die deutschen Frauen würden sich nach einem Primitivling sehnen? Wer hält denn die Neger und Mohammedaner ernsthaft für ‚echte Männer‘? Meint ihr, die werfen ihren Frauen Säure ins Gesicht, weil sie so selbstbewusst und stolz sind? Meint ihr, die vergewaltigen Frauen, weil sie ihnen in Scharen zulaufen? Glaubt ihr wirklich, Frauen wollen gegen ihren Willen begrapscht werden?
    Wer tatsächlich diesem Irrlauben anhängt, sollte mal lieber über seinen Pornokonsum nachdenken. Die Internetpornographie treibt einen Keil zwischen Männer und Frauen, weil die Konsumenten irgendwann wirklich meinen, diese an Vergewaltigungen grenzenden Hardcore-Szenen seien das, was Frauen wirklich wollen. Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, wer ein Interesse daran hat, solche Pornographie weltweit und kostenlos zu verbreiten?

    Ein Mann kann sehr wohl empathisch, nachdenklich und zivilisiert sein, ohne zum totalen Waschlappen zu degenerieren. Authentizität ist der Schlüssel zur Attraktivität – das gilt für Männer wie für Frauen.

    Einen Mann, der sich jetzt die Afrikaner und Muslime zum Vorbild nimmt, verachte ich genauso aus wie einen Mann, der mit dem linksgrünen Strom mitschwimmt, ohne sich mal eine Minute lang hinzusetzen und über seine verkorkste Ideologie anständig nachzudenken.

    Hört auf, irgendjemandem nachzulaufen, und seid einfach ihr selbst! Dann klappt’s auch mit der Liebe.

  128. EvilWilhelm 25. Juni 2018 at 15:36
    katharer 25. Juni 2018 at 14:49

    Verzeihung, mein Tablet hatte einen „Hänger“.
    Klar waren Frauen schon immer monogam, absolute Zustimmung hierzu.

    “ Wer heute gut aussieht und was aus sich macht wird doch auch heute ebenso klasse Frauen bekommen.“

    Mag sein, bestätigen würde ich es aber nicht.
    An Bildung und gutem Aussehen hat es mir nie gemangelt.
    Z.Bsp. habe ich schon in der Schulzeit 4 Fremdsprachen gelernt.
    Natürlich beherrsche ich die nicht alle perfekt, aber zum Leseverständnis reicht es , beispielsweise beim Lesen eines fremdsprachigen Zeitungsartikels.
    Beruflicher und finanzieller Erfolg hat sich dennoch nicht eingestellt,eher im Gegenteil.

    Danke für die Rückmeldung.
    Dazu kann ich natürlich nichts sagen. Warum es bei Ihnen mit den klasse Frauen noch nicht geklappt hat.
    Ich kenne etliche Männer deren Frauen haben einen höheren Abschluss und besseren Verdienst.
    Tolle Und Interessante Frauen die sich trotzdem Ihre Männer genommen haben wie die sind.
    Denke einfach weil das gute Typen sind.
    Natürlich sollten Bildung und Interesse passen.
    Wenn Sie eine gute Bildung haben wollen Sie ja niemanden haben mit denen sie sich über gewisse Themen reden können. Oder der einfach strunzdumm oder einfach nur allgemein desinteressiert bin.

    Ich hab auch lange suchen müssen. Bin 2 mal umgezogen, weitergebildet, Job gewechselt. Irgendwann war ich mit mir und dem was ich aus meinem Leben mache zufrieden. Beruflich und natürlich privat. Erst als ich mit mir zufrieden war und ich meinen Weg für mich gefunden un klar hatte war ich soweit das ich auch für Frauen Interessanter wurde. Zumindest für eine gemeinsame Zukunft. Vorher waren die Beziehungen, trotz aller Liebe zum scheitern verurteilt.

    Danach ging alles schnell.

  129. Denise 25. Juni 2018 at 16:24

    ——

    Sehr schön geschrieben , besonders der Schlußsatz.
    Denke daran hakt es bei vielen. Ich hate es in dem Post vorher ähnlich geschrieben.
    Erst wenn man weis was man will und mit sich zufrieden ist, können andere sich wirklich in einem verleiben. Ist zwar vereinfacht gesagt aber es passt meiner Meinung nach.

    Daran liegt aber das Problem. Man möchte heutzutage Cowboy spielen. Darf es aber nicht, ist ja rassistisch. Man möchte auf Bäume klettern darf es aber nicht , man könnte sich ja schmutzig machen oder die Designer Jeans mit Blut tränken. Man möchte die Kräfte messen und sich raufen, darf es aber nicht. Man möchte ein Mädchen mit dem man befreundet ist , darf man aber nicht weil so etwas im Kindergarten schon eine sexuelle Belästigung ist. Man braucht männliche Vorbilder und einen Vater mit denen man auch mal um die Wette rülpst, im Matsch Fußball spielt, der einem zeigt wie man ein Fisch auseinandernimmt oder einem einfach zu Hause vorlebt wie man mit Frauen umgeht. Im Zeitalter der Alleinerziehenden gibt es das aber immer weniger. Der Patchworkpapa ist nicht immer ein gleichwertiger Ersatz dafür. Zudem im Kiga, Grundschule auch nur Frauen.

    Wie soll ein Mann heute lernen was er will, wer er ist. Alles was Mann sein bedeuteten kann wird aberzogen.

    Warum die Frau einen der Neger und Moslems möchte?
    Weil die selbstbewusst sind, oder das zumindest darstellen. Meist Modisch gekleidet, sportlich usw.

    Das Frauen von denen meist nur benutzt werden kapieren viele Frauen leider nicht. Viele Frauen, gerade in den jungen Jahren haben einen Gendefekt. Der lautet ganz einfach. Das passiert mir nicht, das passiert nur den anderen. Ich bin ja so toll, bei mir ist der ganz anders.

    Ich hab viele Frauen kennengelernt die so dachten. Die haben sich an Männer rangeschmissen von denen klar war das die nur das eine wollten. Warum bist du mit denen ins Bett? Der hat mir alles versprochen ich wusste zwar das der so ist und das mit Frauen macht. Aber doch nicht mit mir, ich dachte der bleibt bei mir weil ich was besonderes bin.

    Das ganze ging sogar soweit das auch mich die eine oder andere Frau angeflirtet hat wo ich gleich wusste die ist nichts für eine Beziehung. Haben aber nicht locker gelassen. Hab dann offen gesagt das die als Frau toll und sexy finde aber eine Beziehung nicht in Frage kommt. Gerne lockere Freundschaft mit Bettgeschichten, aber keine Partnerschaft. Auch hier wollten die Frauen das. Lass den mich erst einmal richtig kennen lernen. Auf die anderen hat der keine Lust. Wenn ich den zeige wie toll ich bin wird das ganz anders.

    So ticken viele Frauen und werden blind .

    Mit dem kompletten Rest emphatie usw. gehe ich mit Ihnen konform

  130. Gardes du Corps 25. Juni 2018 at 09:36
    Das ist mir inzwischen hier alles so dekadent und selbstzerstörerisch, dass ich immer mehr mit dem Gedanken liebäugele, mich im schönen Ostpreußen, nahe Königsberg anzusiedeln. Nach zwei Besuchen dort, habe ich mich so in die Landschaft verliebt, dass ich mit Wehmut daran denke. Auch steht das Haus der Vorfahren in der „Kleine Sandgasse“ (heute ul. malaya pesochnaja) noch
    Dort ist man als Mann, der auch etwas kann, noch was wert.
    Schöne Frauen, schlank, rank, gebildet, gepflegt und gern Frau …

    MEIN GUTER; NICHT DAS ICH DIR DAS NICHT GÖNNE; ABER EIGENTLICH WOLLTEST DU DOCH IN DEUTSCHLAND KÄMPFEN? ZUMINDEST HATTE ICH DAS SO IN ERINNERUNG!

    ABER EGAL, WER MÖCHTE SCHÖN FÜR DIESE VERBLÖDETEN EXISTENZEN FALLEN!

  131. was für eine gequirlte Sch…..! Können Männer und Frauen nicht noch andere Beziehungen miteinander haben als nur sexuelle?? Freundschaft zum Beispiel? Irgendwie scheinen hier alle immer nur an das Eine zu denken …

  132. @katharer, 25. Juni 2018 at 17:07

    Danke für die ausführliche und interessante Antwort!

    Es gibt zu wenige Vorbilder für die Jungs und die jungen Männer. Da stimme ich zu. Am schönsten wäre es ja, wenn der Nachwuchs in den Kindergärten und Schulen sich aussuchen darf, wem man zuhört. Ich fand zum Beispiel den Sexualkundeunterricht ganz furchtbar: Der Lehrer war ein Grüner, der uns von seinen sexuellen Abenteuern berichtete. Ich empfand ihn einfach nur als ekelhaft. Es wäre viel schöner gewesen, wenn man sich aussuchen dürfte, wer einem seine Auffassung von Sexualität beibringt. Das kann eine ältere Dame sein, die einem erklärt, man finde das alles schon selbst heraus, oder ein Mann mit Schnurrbart, der gerne fischen geht oder oder oder. Aber man muss halt den grünen Deppen hinnehmen, der einem vorgesetzt wird, auch wenn sich einem der Magen umdreht.
    Im Übrigen haben mir früher als Mädchen auch die männlichen Vorbilder im Unterricht gefehlt. Ganz richtig: Auch Mädchen brauchen Vaterfiguren, zu denen sie ein aufsehen können. Ich fand nur zwei Lehrer in meiner Schulzeit toll. Die waren beide hart, aber gerecht. Die Lehrerinnen, die ich vorbildlich fand, stammen interessanterweise alle aus dem Ausland: eine selbstbewusste Italienerin und eine konservative Osteuropäerin. Die deutschen Lehrerinnen wirkten auf mich fast ausschließlich wie ‚Wischiwaschi‘-Figuren.

    Die Neger und Moslems mögen einige Frauen blenden. Da gebe ich dir Recht. Aber ist das echtes Selbstbewusstsein, das diese Figuren ausstrahlen? Der Löwenanteil dieser Typen haben gar keine Substanz. Mit modischer Kleidung kann man allerdings viel vortäuschen, das stimmt schon, und gerade die jüngeren Mädels springen hierauf an. Außerdem quatschen die ständig hübsche Mädchen an und nach einhundert Körben lässt sich dann mal eine auf sie ein. Einige Frauen mögen auch die mutmaßliche Herzlichkeit und das extrovertierte Auftreten. Für echte Herzlichkeit braucht man aber auch ein Herz.

    Der ‚Gendefekt‘ bei einigen Frauen, den du ansprichst, findet man im Internet unter dem Amiga-Syndrom (‚Aber meiner ist ganz anders‘). Darunter leidet aber auch so manch ein Mann. Mal ein ganz hartes Beispiel: Die bestellen sich eine ostasiatische oder osteuropäische Frau aus dem Katalog und denken dann, das sei wahre Liebe. Am Ende werden sie nach der Heirat dann doch verlassen. Das gibt es freilich auch in viel weniger krassen Ausprägungen. Viele Männer zerbrechen einfach an Frauen, die ihnen alles andere als gut tun.
    In Beziehungen werden auch oft alte psychische Konflikte ausgetragen. Jeder kennt doch die Frau, die immer wieder an einen Alkoholiker gerät, der sie misshandelt. Interessanterweise wuchsen diese Frauen in einem Haushalt auf, in dem der Vater betrunken nach Hause kam und die Kinder verprügelte. Dieses Prinzip gibt es in vielen, vielen Varianten.

    Diesen Satz von dir finde ich am wichtigsten: „Erst wenn man weis was man will und mit sich zufrieden ist, können andere sich wirklich in einem verleiben.“
    Man muss wissen, wer man selbst ist. Das ist das Wichtigste! Wenn einem Mann nun einmal eine sehr zarte Natur zuteil wurde, weil er zum Beispiel schon genetisch bedingt auf der sensiblen Seite steht, sollte er unter keinen Umständen versuchen, sich wie ein Proll zu verhalten. Das wirkt dann nämlich einfach nur lächerlich. Es wird genügend Frauen geben, die ihn so mögen, wie er ist. Echtes Selbstbewusstsein kann jeder entwickeln. Sensible Menschen sollen aus ihren Fähigkeiten dann eben etwas machen; der tiefsinnige Künstlertyp wird auch die Richtige finden. Aber auch hier gilt dann: in der Kindheit muss es die richtigen Vorbilder geben. An meiner Schule gab es keinen Künstlertypen, der solchen Jungs hätte als Vorbild dienen können – das Lehrerzimmer wirkte wie eine Versammlung der SPD.
    Aber aus irgendeinem Grund verspüren die meisten Leute zu viel Angst, um zu sich selbst zu stehen.
    Gut, einige haben es hier extrem schwer. Ein uralter Freund von mir hatte immer Probleme mit den Mädchen. Nie blieb eine lange bei ihm. Was war mit ihm los? Nun, er war schlicht und einfach homosexuell, wollte es mit den Frauen aber erzwingen. So läuft es dann halt schief! Das ist aber auch wirklich das heftigste Beispiel, das ich persönlich mitbekommen habe. Die meisten stehen ja nicht vor solchen Problemen.

    Das größte Problem von Frauen sehe ich in ihrer Tendenz, sich alles schönzureden. Das übersteigt auch das Amiga-Syndrom. Einige meiner Freundinnen reden sich ein, ach so gefühl- und rücksichtsvoll zu sein, und fangen dann etwas mit einem verheirateten Mann an. „Die Frau von dem ist mir scheißegal!“, heißt es dann im privaten Gespräch. Am Ende heulen sie dann, weil sie für den Typen nur eine Affäre waren. Ja, die Mädels bilden sich manchmal viel auf sich selbst ein. Viele wissen auch gar nicht so recht, wen sie überhaupt wollen. Bei meinen männlichen Freunden sieht das schon etwas anders aus. Wenn die eine Dame ins Auge gefasst haben, dann bleiben sie auch relativ konsequent.

    Eine ganz persönliche Bemerkung zu ‚lockeren Freundschaften mit Bettgeschichten‘; das ist aber nur meine persönliche Meinung, die etwas mit meiner eigenen Lebensführung zu tun hat:
    Was eine Frau macht, ist ihre Leidenschaft.
    Wie sie es macht, ist ihr Stil.
    Was sie unterlässt, ist ihre Klasse.
    Männer sind hier durch und durch Doppelwesen. Es ist paradox: Ein Mann will die Frau am liebsten schon beim ersten Date küssen. Aber kein Mann will eine Frau, die sich schon beim ersten Date küssen lässt.

  133. Zu @ Kirpal 11:14 h
    Es geht mir hier um das natürliche Hormon Oxytoxin , dass besonders bei der Geburt eines Kindes ausgeschüttet wird und nicht um die Behandlung mit Oxytocin ! Da ist tatsächlich der Verdacht gegeben , dass damit die Aggression begünstigt werden kann ! Vielleicht einfach mal Googeln .

  134. @ Zwockel 25. Juni 2018 at 09:51
    “ ? Von den „Saupreissen>“ hat sich keiner beschwert, als hat das offensichtlich
    jeder verstanden. Sollten da etwa landsmannschaftliche Probleme mitspielen?“

    ICH – als nichtbayer – fand den text thematisch passend geschrieben und verstaendlich.
    aufzaehlungen mit mehr als einem komma, lange wortschoepfungen jenseits des dudens,
    ueberspitzungen und ausschweifungen sowie satire/ironie/doppeldeutungen
    sind merkmal der schreibkunst. ohne die ethnisch-landsmannschaftliche zugehoerigkeit
    oder politische oder sogar geschlechtliche zu kennen („nadine“ muss nicht stimmen ….)

    danke, klasse text.

  135. „Von NADINE HOFFMANN | Unter all den wirbellosen Luschen der geschlechtslosen …“

    wer ist der autor nadine hoffmann WIRKLICH ?
    nicht, dass es fuer mich als einfachem leser in irgendeiner weise (ausser, nun ja, wer weiss)
    ueberlebenswichtig waere, aber ich mag diese schreibe und kenne sie auch irknwie.
    von pi naemlich.

  136. Geiler Artikel!
    „Trampen gegen rechts“ – supi!
    Männer als schlaffe, weicheiige Waschweiber – wer will die schon haben? Dann schon lieber einen goldenen Fickling!

  137. Guter Artikel Frau Hoffmann. Habe mal wieder herzlichst gelacht. In Zeiten wo durchgegenderte weichgespülte Allesversteher ohne Eier herangezüchtet werden ist es kein Wunder ,daß sich Frauen den arabischen und afrikanischen Machomoslems zuwenden. Das böse Erwachen kommt dann später

  138. @ Denise
    Danke für den Einblick in das Seelenleben einer Frau und die entsprechenden Gedanken dazu.

    Einige Anmerkungen dazu.
    Selbstbewusstsein der Muslime, Neger usw.
    Ich sehe solche und solche. Die haben ein relativ einfaches Weltbild. Der Starke ist der Gewinner. Zeig Stärke, verteidige die Ehre der Familie und Muslime und schon bist du akzeptiert. Wer Schwächen zeigt ist ein Niemand.
    Mehr braucht es nicht fürs Selbstbewustsein. Eventuell kannst der Moslem noch Punkten wenn er gläubig ist. Daher werden viele die hier extrem Selbstbewusst rumlaufen , es auch sein. Ihnen wenn und aber. Das macht die aber auch so gefährlich. Wer nichts anderes hat außer der Ehre und der körperlichen Stärke wird diese massiv einsetzen und verteidigen. Das irgendwann auch der Frau die er unterdrücken und erniedrigen wird. Ganz offen oder subtil. Stärke, selbstbewusste Frauen haben hier wenig Chancen. Je mehr der Moslem nebenher erreicht , desto größer für die Frau an seiner Seite das Sie sich entfalten kann.
    Andere Muslime sind in der Tiefe des Herzens eigentlich sensible Jungs die vom Naturell her nicht so sind , aber sein müssen. Nach außen hin selbstbewusst und stark, innen ganz weich.
    Wie die Klamotten und sportliches Auftreten nur oberflächlich. Reicht aber aus um sich für viele Frauen interessant zu machen.
    Schön auch Ihre kurze Analyse der Frauen und Männer im Bekanntenkreis.
    Sehr symphatisch Ihr Schlussteil über Ihre eigene Einstellung. Das macht Sie Interessnt, wenn Sie denken und handeln.

    Zum Schlußsatz noch 1. ich gehe da nicht ganz konform. Ich war in den jungen Jahren ein schlimmer Finger, hab das aber den Frauen genauso zugestanden. Ich hatte in meinem Leben 3 ernsthafte Beziehungen. Alle 3 gesehen, Blitzschlag und es hat mich, aber auch die Mädels ebenso komplett erwischt. Die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Witzigerweise alle Abends auf Feiern kennengelernt. Beim nächsten Date sofort zusammengekommen. Von daher zwar nicht der erste Abend , aber immerhin.

    Von den vielen S

  139. Weinerliche Weicheier und Macho-Prolls hatten bei mir nie eine Chance, es über den Bettvorleger zu schaffen.
    Wenn man sich heutzutage zwischen einem weiblichen Mann und einer männlichen Frau entscheiden soll, taugt das Subjekt bestenfalls zum Kistenschleppen u. ä., zum Objekt der Begierde wird es wohl nicht werden.

Comments are closed.