Die Georgische Tafel, Gemälde von Niko Pirosmani, 1906.

Von YORCK TOMKYLE | Seit Stunden geht das nun schon so. Während der Fahrer den Wagen zielsicher in jedes Schlagloch steuert, schwitzend durch eine Serpentine nach der anderen kurbelt und uns immer wieder haarscharf an tiefen Schluchten entlang bugsiert, kann ich inzwischen nur mit Mühe die aufkommende Übelkeit unterdrücken.

Allerdings bietet es sich nicht wirklich an, in dieser Gesellschaft eine solche Schwäche zu zeigen und so beiße ich die Zähne zusammen und bedaure ein wenig, dass ich die majestätische Kulisse da draußen momentan nicht recht würdigen kann.

Ich bin zum ersten Mal in Georgien. Beruflich. Vor ein paar Tagen hat mein Gastgeber Besiki mich auf dem Flughafen in Tiflis abgeholt und scheut seitdem weder Kosten noch Mühen, um mir einen tiefen Einblick in die georgische Gastfreundschaft zu verschaffen.

Heute Morgen, als er mich grinsend in der Hotellobby begrüßte, sagte er beiläufig, dass er und zwei Freunde mich nun in zentrale Bereiche georgischer Willkommenskultur – hier wurde dieses Wort endlich einmal wieder seiner Bestimmung gemäß verwendet – einführen würden.

Im Wagen dann zwei weitere grinsende Gesichter nebst Fahrer (der, wie später klar wurde, aus guten Gründen dabei war).

Kurz nachdem wir die Stadt hinter uns gelassen hatten erblickte ich eine langgestreckte Kette riesiger schneebedeckter Berge am Horizont – der Kaukasus. Unser Ziel lag, wie ich dann erfuhr, am Fuße der Berge: ein Freund von Besiki ist Besitzer eines Weingutes und freut sich, uns seine Weine präsentieren zu dürfen.

Die Aussicht auf einen wunderbaren Tag lockert die Zungen der Freunde. Mit glänzenden Augen erzählen sie von der sechstausendjährigen Geschichte des Weinanbaus in Georgien und der Kultur, die sich in hunderten, nein tausenden von Jahren um den grusinischen Rebensaft gebildet hat.

Als wir den Hof schließlich erreichen – zu meinem größten Erstaunen ist keine Achse gebrochen – werden wir herzlich vom Wirt empfangen, der uns zu einem opulent gedeckten Tisch führt.

Nun, so klärt Besiki mich auf, müsse zunächst der Tamada gewählt werden. Der Tamada sei der Tischmeister. Wenn Georgier zusammen essen und trinken sei ein Tamada unverzichtbar. Der Tamada verbinde die Gegenwart mit der Vergangenheit und der Zukunft.

„Weißt Du, mein Freund, wir sind ein kleines Volk und mussten immer kämpfen, um zu überleben. Unser Leben war schon immer hart und wir konnten uns nur behaupten, weil wir unsere Traditionen lebendig erhalten und sie achten. Der Tamada erinnert uns dann, wenn es uns gut geht, an das, was wirklich wichtig ist. Durch ihn sitzen alle mit am Tisch: die, die vor uns waren und die, die nach uns sein werden. Der Tamada macht die Perlenkette sichtbar, deren Glieder wir sind.“

Dann kommt mit dem ersten Wein der erste Trinkspruch des Tamada: auf die Familie, die doch das wichtigste sei, was ein Mensch haben könne. Die er beschützen, ehren und erhalten müsse und ohne die er sei wie ein Nackter auf dem Schchara. Voller Inbrunst stoßen wir an.

Der Abend ist lang, doch die Weinkarte ist länger und so trinken wir unter anderem auf die Verstorbenen, die Kinder, die Frauen, Gott und irgendwann auch auf die Heimat.

„Die Heimat“, ruft der Tamada aus, „ist gut zu uns, denn sie gibt uns, was wir brauchen. Sie gibt uns unsere Wurzeln und schützt unsere Familien. Wir müssen sie ehren und sie beschützen. Möchten wir niemals vergessen, was wir an der Heimat haben! Erweisen wir uns als würdig, in unserer Heimat zu leben!“

Erneut werden die Gläser geleert. Dann Stille. Die Männer schauen mich an.

„Sag mal“, fragt Besiki unvermittelt, „warum macht Merkel das, was sie tut? Warum tut sie Euch das an?“

Die Frage zerschneidet die Perlenkette, die ich – erstaunt und beglückt zugleich – an diesem Abend in Händen halte. Ich überlege. Macht es Sinn, diesen magischen Abend auf diese Weise kaputt zu machen? Traurig blicke ich in das samtig-rot schimmernde Glas in meiner Hand, während ich darüber nachdenke, dass wohl keine Frage in Deutschland häufiger gestellt wurde in den letzten Jahren.

„Wisst Ihr“, sage ich schließlich leise, „wahrscheinlich fehlt uns ein Tamada. Wir haben niemanden, der uns daran erinnert, auf was es wirklich ankommt. Wir haben verlernt, die Dinge, auf die Ihr hier trinkt, zu achten. Ja wir haben sogar eigentlich gelernt, sie zu verachten. Und was Du verachtest, beschützt Du nicht.“

Betroffen sehen sie mich an. Sie verstehen mich nicht. Ich suche die Perlenkette im Raum, die doch eben noch da war.

„Tamada, gewährst Du mir die Ehre, auch einen Trinkspruch ausbringen zu dürfen?“

Er nickt huldvoll.

Plötzlich sehe ich die Kette wieder vor mir.

„Ich trinke auf die Dinge, die man nicht kaufen kann. Auf die Freundschaft. Auf das, was uns unsere Vorfahren hinterlassen haben und auf das, was wir unseren Kindern hinterlassen werden. Ich trinke auf die Wahrhaftigkeit und ich trinke auf Abende wie diesen. Und schließlich auch darauf, dass man sich dessen, was man besitzt, als würdig erweisen muss.“

Lange noch trinken wir an diesem Abend zusammen den uralten Wein Grusiniens.

Erst als ein sanfter Schimmer hinter den Bergen den Tag ankündigt, schließe ich die Tür zu meinem Hotelzimmer.

Viel später dann bin ich wieder in meiner Heimat. Erneut dem ganzen Kleister und den Figuren ausgesetzt, die sie mir nehmen wollen.

Aber etwas hat sich verändert – wenn ich die Augen schließe, dann sehe ich meine Perlenkette und dann höre ich den Tamada.

Auf die Heimat – gagimardschos!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. Traditionen sind etwas das ein Volk zusammen hält. Am besten kann man das wohl an Israel erkennen. Wo wäre das jüdische Volk heute ohne seine Jahrtausende überlieferten Rituale und seinen Glauben. All das hat unser Volk verloren oder es wurde ihm abgewöhnt im Namen einer schönen Erneuerung namens „Menschenrecht“.

  2. ob mad ADM
    diesen Artikel
    verstehen würde,
    denn sie ihn läse?

    vielen Dank, Yorck!

  3. Man muss weder patriotisch noch traditionsbewusst sein um zusehen, dass es in Deutschland fehlgesteuert läuft. Geht man mit offenen Augen durch dieGegend und kann kombinieren, dann kann man sogar eine politisch linke Einstellung haben um zu sehen, dass es nicht funktionieren kann.

    Wer hat denn von diesen Vorgängen ein Vorteil? Okay, große Konzerne kriegen billig Menschenmaterial, die betroffenen Flüchtlinge die lebend hier ankommen und deren Verwandte haben auch Vorteile.

    Wer zahlt den Spass? Na die Mittelschicht, die schleichend enteignet wird, bzw. genötigt wird ihr angespartes Geld auszugeben. Dadurch kommt wieder mehr Geld in Umlauf, was dann wiederum gut ist für große Konzerne und alle die an dieser Kette mitverdienen.

    Vermutlich ist es ein Akt um ein wirtschaftliches Ungleichgewicht innerhalb der EU zu reduzieren, auf unsere Kosten… vielleicht eine Art sanfter Krieg, der dazu führen wird, dass am Ende alle Schulden, die andere bei uns haben gestrichen werden und unsere Wirtschaftsleistung wieder runter gesetzt wird.

    In jedem Fall werden wir von unserer Politik belogen, weil wir keine Antwort auf die Frage warum bekommen werden, weil die Antwort möglicherweise nicht opportun ist.

  4. So nebenbei.

    Wer Hannover schrecklich findet, der hat Hildesheim noch nicht gesehen!
    Ich war letztlich kurz da.

  5. Es gibt fremde Traditionen die sehr sympathisch sind, und solche die das Gegenteil sind. Die Ironie an der linken Meinungsdiktatur, der gleichzeitig aufgezwungenen Selbstverachtung und undiskriminierten Fremdenliebe ist ja, daß keine einzige dieser fremden Kulturen, sympathische wie unsympathische, diesen Selbsthaß kennt. Man sollte meinen, Linke könnten oder wollten zumindest unterscheiden, wer ihre Agenda unterstützen wird und wer nicht. Wenn die Dummköpfe in der islamischen Realität aufwachen, wird der Katzenjammer ohrenbetäubend sein. Bevor er jäh verstummt (wird).

  6. Urlaub von Merkels Deutschland ist manchmal wie Urlaub vom Netz des Wahnsinn. Man bekommt den Kopf frei. Man wird daran erinnert, auf was es wirklich ankommt. Gmadlob! 🙂

  7. @ Selberdenker 21. Juni 2018 at 12:03

    Spar dir den Urlaub in Antalya. In Deutschland kann man auch Türken sehen.

  8. „Ich trinke auf das, was man nicht kaufen kann!“

    In diesem Satz liegt der Schlüssel.

  9. Ähnliches gibt es in Frankreich auch noch, ob Ihr’s glaubt, oder nicht. Da gibt es „Confréries“ = Bruderschaften, offen selbstverständlich für M+F, wenn die ihre Veranstaltungen durchführen, beginnen sie mit einer Messe, die Früchte des Feldes und der Weinberge werden vom Priester gesegnet, man betet und dankt Gott für die Gaben.

  10. Großartiger Text. Fast schon eine literarische Miniatur, wie sie lebenspraller kaum sein könnte. Danke, Yorck Tomkyle.

  11. GEORGISCHE IDYLLE
    Ich bin zum ersten Mal in Georgien. Beruflich. Ich bin Detektiv.
    Ich suche das Hab u. Gut, das Georgier den Deutschen
    massenweise gestohlen haben. Die Täter suche ich auch:
    georgische Einzeltäter, Diebesbanden u. Mafia. Manchmal
    blieb es nicht bei Diebstählen, sondern artete zu Raub aus,
    dann, wenn Deutsche ihren Überfluß nicht freiwillig
    hergeben wollten, sondern sich habgierig daran
    klammerten.

    Das mit dem gewaltsamen Enteignen kennen Georgier
    noch aus dem Kommunismus, wo man auch Kirchen
    plünderte, dies unternehmen sie nun in Deutschland.
    Ganovenehre, daß man den Hergott nicht bestehle, wurde
    den Georgiern im Kommunismus ausgetrieben u. so
    erziehen sie ihre Kinder immernoch… Ausnahmen
    bestätigen die Regel.

    20.06.2016
    Georgische Banden begehen in großem Umfang Ladendiebstähle und Wohnungseinbrüche. Viele Täter missbrauchen dafür das deutsche Asylsystem. Nun gibt es Streit über eine Visumsfreiheit für das Kaukasus-Land.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/der-kampf-gegen-georgische-diebesbanden-14296509.html

    In Adscharien leben rund 376.000 Georgier, deren Vorfahren unter osmanischer Herrschaft teilweise zum sunnitischen Islam konvertiert sind. 9,9% der Einwohner Georgiens sind Muslime; dazu zählt neben den zum Teil sunnitischen Adscharen die große schiitische Minderheit der Aseris.

  12. Georgien – sind das nicht die, wo man das Handwerk des Einbrechers erlernen bzw. studieren kann??

  13. schrottmacher 21. Juni 2018 at 11:52
    Man muss weder patriotisch noch traditionsbewusst sein um zusehen, dass es in Deutschland fehlgesteuert läuft. Geht man mit offenen Augen durch dieGegend und kann kombinieren, dann kann man sogar eine politisch linke Einstellung haben um zu sehen, dass es nicht funktionieren kann.
    _

    Finde ich auch. Ich würde denken, dass die Mehrzahl das so sieht.

    Aber wo sind die alle. Wo sind deren „alternative“ Medien? Deren Partei?
    Es gibt nur entweder Links verstrahlt (Fickling wellkam, Allahu hurah, gegen Diskriminierung von echten Minderheiten, Massenimport von Schmarotzern, soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz) oder recht konservativ (Gesunder Menschenverstand, Frauen an den Herd, Gender ist Quatsch, Klima ist Quatsch).

    Mir ist davon seit einigen Jahren schwindelig. Überall wird man ausgegrenzt, wenn man sich weder dem einen oder anderen verschreibt. Anscheinend will man den totalen Wahnsinn.

  14. Nein, nein, nein….. Ich muß hier energisch widersprechen. Ich habe all diese Werte niemals vergessen aber man hindert mich überall mit perfider und offener Gewalt sie zu preisen, zu leben zu verteidigen. Man zwingt mich seit Jahrzehnten in ein ungeheuerlich es Lügengebäude und droht mir permanent mich auf dem Scheiterhaufen der politischen Korrektheit, besser Lüge, zu verbrennen. Für das Äußern politisch unerwünschter Tatsachen kommt man in diesem Land ins Gefängnis, wie gesagt nicht unbedingt für kriminelle Taten, für das kratzen am Lügengebäude……. Das geht alles viel, viel tiefer und wird ein schreckliches Ende nehmen, wenn nicht ein Wunder geschieht……

  15. Dystopie 21. Juni 2018 at 11:55
    „STATUS: in der Prüfung“ zur Petition 79822 Asylrecht – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018 – Anzahl Online-Mitzeichner 57. 511 – Quorum erreicht Info : Ja
    ———————————————————————-

    SUUUUPER!

  16. Schade, dass die MERKEL nicht SCHWANGER wurde / werden kann !

    Dazu die FOCUS-Meldung: „Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern hat ihre Tochter zur Welt gebracht. Die 37-Jährige war die erste schwangere Regierungschefin seit vielen Jahren und bereitete sich schon seit Wochen auf die Geburt vor. Die Neuseeländerin plant nun sechs Wochen Babypause, bevor sie ins Büro zurückkehren wird….“

    https://www.focus.de/politik/ausland/erste-schwangere-regierungschefin-seit-jahren-babypause-im-amt-neuseelands-premierministerin-ardern-bringt-tochter-zur-welt_id_9133711.html

    „Willkommen in unserem Dorf, Kleines“, schrieb die frischgebackene Mutter. Das gesunde Mädchen sei um 16.45 Uhr (Ortszeit) auf die Welt gekommen und wiege 3,31 Kilogramm. Dank des „wunderbaren Teams“ im Auckland City Hospital gehe es allen sehr gut….“

    FAZIT: Hier gibt´s HOFFNUNG auf die ZUKUNFT des LANDES – durch EIGENEN KINDER … und nicht durch umstrittene Zuwanderungen.

  17. ein guter Bekannter aus einem Land aus dem wir natürlich auch Asylanten aufnehmen fragte mich:

    Are you germans crazy
    or just Merkel

    or all of you ?

    Ich hatte keine Antwort

  18. Blicke und Ausweiskontrollen? Deutsch-Pakistaner über sein Leben in Sachsen
    https://www.youtube.com/watch?v=Kf0PD9JaG3M

    Unglaublich gutes Video von einem Mann der nicht nur kein Blatt vor den Mund nimmt, sondern eine Intelligenz besitzt von der unsere Claudi nicht mal in den kühnsten Träumen einen Hauch Ahnung kriegen könnte.

    Dank an: Haremhab 21. Juni 2018 at 11:32

    Migrant findet klare Worte zu Martin Sellner (IB) | Einzelfälle | Contradiktionen der Linken

    https://www.youtube.com/watch?v=b_xQDjGREPI

  19. Sehr schön und wie wahr!

    Genauso ist es…
    Die Westener taeten gut, sich an ihre Wurzeln zurückzubesinnen.
    Wir, östlich von euch versprechen, euch immer wieder daran zu erinnern, was ihr bereits zu vergessen scheint. Auch wenn wir durch euch ausgelacht, verachtet und von oben herab behandelt werden.
    Wir sind beharrlich, da unsere Geschichte uns hart belehrt hat.

    Nun werdet ihr ebenfalls hart belehrt. Die Zeit ist reif für eine echte WENDE !

  20. ThomasFD 21. Juni 2018 at 12:19
    Ja, stimmt. Wo wären die Juden nur ohne das schächten von Tieren. Beim Islam ist dasselbe ja böse.
    _

    Die Mohammedaner haben sich alles das herausgepickt aus anderen schon vorhandenen Traditionen, was ihrer Natur entgegenkommt. Im Islam ist Schächten das Aufgeilen am brutalen Töten.

  21. Bei den Worten „Kreidekreis“ und „Georgien/Grusinien“ dachte ich sofort an Brechts Stück „Der kaukasische Kreidekreis“. In dem er die kaukasische Tamada-Kreistradition frei und einprägsam abgewandelt hat.

    Auch deshalb finde ich es z.K., daß Georgiern in Deutschland Visumsfreiheit gewährt wurde. Denn die damit ausgelöste Welle (Asül-Asül) sämtlicher georgischer Krimineller – und die gibt es reichlich-, die sich gerade durch durch Deutschland rauben, plündern, stehlen, prügeln, schmarotzen (in den täglichen Polizeimeldungen haben die einen der vielen Spitzenplätze), zerstört sämtliche Sympathie für Georgien.

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article173662858/Georgische-Banden-nutzen-Visafreiheit-aus.html

    http://www.dw.com/de/georgier-missbrauchen-visafreiheit/a-43586945

  22. Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 12:15

    Ich suche das Hab u. Gut, das Georgier den Deutschen
    massenweise gestohlen haben. Die Täter suche ich auch:
    georgische Einzeltäter, Diebesbanden u. Mafia.

    +++++

    schon wieder Sie…. Moralapostel*inninin, selbsternannter Spaltpilz von PI news.

    hören Sie lieber Daniele Ganser über die Menschheitsfamilie und die Kriegs-Taktik :

    spalten, abwerten, töten zu..

    Sie sind beim Abwerten anderer Völker bereits angelangt…. der naechste Schritt?

  23. „Nation“, „Nationalisten“, „Nationalstaat“,…
    „…die ewig Gestrigen!“

    „April, April, das gilt nicht mehr, jetzt wo das *U-p-p-s*-Haus am Zusammenbrechen ist.
    …do mussma doch e bissl!…

  24. ThomasFD 21. Juni 2018 at 12:19

    Marija 21. Juni 2018 at 11:46

    Traditionen sind etwas das ein Volk zusammen hält. Am besten kann man das wohl an Israel erkennen. Wo wäre das jüdische Volk heute ohne seine Jahrtausende überlieferten Rituale und seinen Glauben. All das hat unser Volk verloren oder es wurde ihm abgewöhnt im Namen einer schönen Erneuerung namens „Menschenrecht“.

    Ja, stimmt. Wo wären die Juden nur ohne das schächten von Tieren. Beim Islam ist dasselbe ja böse.
    ———————-
    Ja, das war wohl einst die einfache Art Tiere zu töten, man wusste es nicht anders. Aber es war ganz sicher nicht die Tradition, die das jüdische Volk zusammen gehalten hat und auch nicht die Knabenbeschneidung. Käme es hart auf hart, so vermute ich, das jüdische Volk würde dazu lernen und auf archaische Rituale verzichten können.

  25. Es gibt einen großen Unterschied, Yorck Tomkyle erzählt von seinen Erlebnissen in (!) Georgien, nicht von georgischen Banden in Deutschland.

    Wer jemals in der Türkei in finstersten Provinzen unterwegs war, der kennt die Gastfreundschaft der Türken, und mit ihren Familien halten sie es ebenso, wie von Yorck für die Georgier beschrieben. Monatelang bin ich als Student allein durch die Türkei gefahren, und niemals ist mir etwas Negatives geschehen, im Gegenteil.

    Es geht darum, daß die Leute dort bleiben sollten, wohin sie gehören, wo sie verwurzelt sind. Die Merkel-Politik fördert die Entwurzelung der Menschen, nicht nur derer, die unbedingt nach Deutschland umsiedeln wollen, um hier mit allen Mitteln ihr Glück zu machen, sondern auch der Deutschen, „die schon länger hier leben“.

  26. Als man Kreistraditionen noch frei diskutieren konnte, waren die auch in Deutschland üblich. Der uralte Kreis des Menschen: Geburt-Leben-Tod-Geburt-Leben-Tod etc. durch die Jahrtausende. Verbunden durch die Traditionskette – die ein stürmisches, einmaligen Wachstum des (technischen) Wissens, wie es Europa (als Ausnahme der Menschheit) für die ganze Welt gezeigt hat, nicht ausschließt.

    Auf diese Traditionskette, diesen eigenen Traditionsring, zugunsten von reingeschneiten primitiven Islamkreistraditionstroglodyten zu verzichten, ist fahrlässig.

    Ich fand es schon immer seltsam, als in den 70ern so viele „Traditionskreise“ im Buddismus, besser in kiffenden indischen Kommunen suchten. Die „Sanyasins“ waren damals der westliche Hype einiger Labiler.

  27. Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 12:38

    Wer jemals in der Türkei in finstersten Provinzen unterwegs war, der kennt die Gastfreundschaft der Türken, und mit ihren Familien halten sie es ebenso, wie von Yorck für die Georgier beschrieben. ….
    …..Es geht darum, daß die Leute dort bleiben sollten, wohin sie gehören, wo sie verwurzelt sind. Die Merkel-Politik fördert die Entwurzelung der Menschen,…

    ++++

    auf den Punkt gebracht !!! meine Worte.

  28. @ Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 12:38

    …als Studentin sicherlich nicht! Und es sind gerade die
    Dorfbewohner, die sich an ihre Religion Islam besonders
    fest anklammern. Wer hat denn in Ägypten den Muslimbruder
    Mursi (Mohammed Mohammed Mursi Isa al-Ayyat) gewählt?
    Ich glaube, daß es in derTürkei nicht anders ist:
    konservative Moslems auf dem Land!

  29. Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 12:38

    (…) Es geht darum, daß die Leute dort bleiben sollten, wohin sie gehören, wo sie verwurzelt sind. (…)

    Ja.

  30. Das ist eine schöne Schilderung. Ich habe keine Ahnung von Georgien.
    Aber dieses Volk ist mir durch diesen Artikel sympathisch. Ein Volk, das
    so etwas wie einen „Tamada“ hat und wertschätzt, ist ein Volk mit Herz.

    Die Verbindung von Ahnen, Zeitgenossen und Nachfahren würde ich als heilig
    bezeichnen und sie stets im Bewusstsein zu bewahren, sollte von kleinauf als
    Selbstverständlichkeit empfunden werden.
    Die Tradition, den Kindern „Geschichten von Früher“ zu erzählen, sollte man pflegen.
    Den Alten zuzuhören und ihre Erfahrung wertzuschätzen sollte auch zur Seele des
    Volkes zählen.

    Zu versuchen, einem Volk die Seele zu nehmen, ist eines der widerwärtigsten Verbrechen.
    Die, die uns das antun, die, die das begonnen haben, sind verachtenswert und gehören vom
    Globus gefegt !

    Wenn die Einsicht kommt, kommt zuerst der Schmerz. Und aus dem Schmerz wird Zorn.
    Und Zorn entfesselt heilsame Kräfte.

  31. Selberdenker 21. Juni 2018 at 12:03
    Urlaub von Merkels Deutschland ist manchmal wie Urlaub vom Netz des Wahnsinn. Man bekommt den Kopf frei. Man wird daran erinnert, auf was es wirklich ankommt. Gmadlo
    ——————————-
    Folgendes schrieb mir meine Jüngste, die gerade ein paar Tage Urlaub im Südosten von England, 60 km von London macht, gestern per Facebook:
    … also nach England auswandern lohnt sich nicht – ist genauso schlimm wie in Deutschland! Hier campen die Zigeuner schon auf offener Straße !!

  32. Ein bewegender Einblick in die Wertvorstellungen der georgischen Kultur.
    Ja, jedes Volk braucht seine Tamadas und die Perlenkette. Oder Ahnenreihe oder worüber man auch immer seine Verbundenheit mit seinen kulturellen und völkischen Wurzeln auch definieren mag.

    Und es ist bezeichnend, dass Normaldenkende, als Rechte, Reaktionäre und Rückwärtsgewandt bezeichnete Menschen Zugang zur tieferen Kultur anderer Völker erlangen, während sich die Linken, die sich selbst als Progressive und in die Zukunft blicken Menschen bezeichnen, sich auf Suff und Mampf aderer Kulturen beschränken müssen, weil sie von normalen Menschen wie den Georgien im Artikel aufs Fredsbrett bekämen, wenn sie den Tamada als völkisch, reaktionär und rückwärtsgewandt beleidigen und die Abschaffung fördern.

  33. Babieca 21. Juni 2018 at 12:42

    Der uralte Kreis des Menschen: Geburt-Leben-Tod-Geburt-Leben-Tod etc. durch die Jahrtausende.
    …..
    Auf diese Traditionskette, diesen eigenen Traditionsring, zugunsten von reingeschneiten primitiven Islamkreistraditionstroglodyten zu verzichten, ist fahrlässig.

    ++++

    Die deutsche „Intelligenzija“ sollte die Wiederbelebung bester Traditionen auf ihre Fahne schreiben. Ihr habt die besten Köpfe zuhauf, warum tun diese es nicht…???

    In Ungarn haben sich Dutzende der besten Denker-Dichter-Musiker trotz Gehirnwaesche-Versuche der jeweiligen Machthaber JAHRZEHNTELANG treuherzig und hartnaeckig darum bemüht, die Traditionen am Leben zu erhalten und diese der Jugend zu vermitteln.

    Diese teils „samisdat“ Bewegungen haben nun ihre Früchte gebracht, die wir derzeit geniessen.

    In DE „geniesst“ man ebenfalls die faulen Früchte der ’68-er Unterwanderungen.

  34. Frek Wentist 21. Juni 2018 at 11:54

    Diese ständigen OT von Haremhab gehen mir auf den Sack!
    ———————
    Na und? Dann schneid ihn doch ab!

  35. Marija 21. Juni 2018 at 12:24
    Blicke und Ausweiskontrollen? Deutsch-Pakistaner über sein Leben in Sachsen
    https://www.youtube.com/watch?v=Kf0PD9JaG3M

    Unglaublich gutes Video von einem Mann der nicht nur kein Blatt vor den Mund nimmt, sondern eine Intelligenz besitzt von der unsere Claudi nicht mal in den kühnsten Träumen einen Hauch Ahnung kriegen könnte.
    ——–
    Sein Name, Feroz Khan, und sein Aussehen lassen mich vermuten, daß es sich um einen Pundjabi handelt. Vielleicht auch um einen Kashmiri. Das sind nicht die Pakistaner, die das Vereinigte Königreich in den Niedergang führen, sondern sie haben mehr gemein mit den stolzen Persern.

  36. Haremhab 21. Juni 2018 at 11:42.Identitäre Bewegung – Heidelberg – 17.06.2018 – Aktion gegen den Großen Austausch
    ____________

    Wenn man sich das Video anschaut, dann sieht man, dass fast alle Fußgänger auf der Brücke ungerührt vorbeilaufen , als ob nichts, aber auch gar nichts passiert. Diesen Leuten ist es piepegal , ob und wieviel junge deutsche Frauen brutal ermordet wurden. Typisch links eben.

    Lohnt es sich noch für solche Landsleute überhaupt zu demonstrieren?

    Gut,-Heidelberg ist ein rotgrünes shithole . Die Identitären sind zu bewundern, dass sie trotzdem sich engagieren, obwohl sie in der Presse nur negativ dargestellt und als größte Frecheit als rechtsextrem dargestellt werden.

  37. Animeasz 21. Juni 2018 at 12:32
    Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 12:15

    Ich suche das Hab u. Gut, das Georgier den Deutschen
    massenweise gestohlen haben. Die Täter suche ich auch:
    georgische Einzeltäter, Diebesbanden u. Mafia.

    +++++

    schon wieder Sie…. Moralapostel*inninin, selbsternannter Spaltpilz von PI news.

    hören Sie lieber Daniele Ganser über die Menschheitsfamilie und die Kriegs-Taktik :

    spalten, abwerten, töten zu..

    Sie sind beim Abwerten anderer Völker bereits angelangt…. der naechste Schritt?

    Man sollte alle Völker als ebenbürtig ansehen. Sie sind im Grunde alle Menschen wie wir. Besonders die auf dem Land mit ihrer Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Traditionen machen dort Sinn, wo sie verwurzelt sind, das ist der Knackpunkt.

    Wenn ich ein 9 Mondjahre altes Kind besteige, dann macht es in Neubickenbach-Altschnallenbruch einfach keinen Sinn für das Kind. Anderswo schon. Oder?

  38. Eine Frage an den Autor des interessanteb Berichts: Wie gehen die Menschen in Georgien mit der Erinnerung an Stalin und Beria um? Schliesslich standen diese beiden Georgier für die Zerstörung genau dieser Werte, die der Tamada vertritt.

  39. Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 13:00

    Sein Name, Feroz Khan, …. sie haben mehr gemein mit den stolzen Persern.

    +++++

    khmmmm….. der Junge ist zwar sympatisch, ist aber KEIN WEISSER „Perser“.
    In Mittel-Ost gibt es noch sehr viele Völker, die WEISS sind, z.B. auch in Georgien, in der Türkei, usw. im besten Sinne des Wortes, du würdest dich wundern.

    Wir Ungaren bekennen uns zu einer Menschheitsgeschichte, die beschreibt, dass in GANZ Eurasien einst die sog. WEISSEN Völker ihren Kulturraum besassen, die von dort aber nach und nach verdraengt worden sind (bzw. islamisiert und dadurch ihre ursprüngl. Kultur verloren haben).

    Deren letzte Zuflucht blieb die heutige sog. Europa und nun werden sie/wir auch hier „ausgetauscht“.

    Wir sind der Meinung, dass das ein mehrere Jahrtausende lang anhaltender Prozess ist, der sich jetzt in seinem Endstadium befindet.

  40. Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 12:45
    @ Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 12:38

    Wer hat denn in Ägypten den Muslimbruder
    Mursi (Mohammed Mohammed Mursi Isa al-Ayyat) gewählt?
    Ich glaube, daß es in der Türkei nicht anders ist:
    konservative Moslems auf dem Land!
    …….
    Ja, und? In allen diesen Staaten ist das Land konservativ muslimisch. Aber das ist die Sache der Ägypter, Syrer, Türken, Iraner. Wenn sie ihr Leben mittels Scharia regeln wollen, ist das so, und nur die Menschen in diesen Ländern könnten das wirklich ändern. Alle Demokratisierungsversuche müssen scheitern, noch dazu, da die Völker in den Ländern sehen, daß es nicht ihretwegen, sondern wegen der Gier nach ihren Reichtümern geschieht. Kein Wunder, daß sie sich dann noch mehr an ihren fürchterlichen Islam klammern!

    Sie sollen uns verschonen mit ihren diversen Formen der Aufforderung zum Islam, von da’wa bis Terror!

  41. Birka 21. Juni 2018 at 13:03

    Wenn ich ein 9 Mondjahre altes Kind besteige, dann macht es in Neubickenbach-Altschnallenbruch einfach keinen Sinn für das Kind. Anderswo schon. Oder?

    ++++++

    ??????? soetwas macht NIRGENDS einen Sinn…. aber woanders ist es nicht UNSER Bier.
    wir sollten durch unsere „beneidenswerte“ freie (nicht freizügige) Lebensweise ein Volbild für diese Völker sein, die FREIWILLIG diesem Beispiel folgen sollten/wollten.

    Wie es in den 60-ern, 70-ern in vielen Nah- und Fernost-Laendern der Fall war, wo wir noch Hoffnung hegen durften … dann kam der grosse Backlash zugunsten des Islams.
    Man sollte die Schuld der USA als Bewaffner archaischer Militaerstrukturen mal dabei prüfen …

  42. @ Animeasz 21. Juni 2018 at 12:32

    ICH BIN NICHT DER CLAQUEUR IRGENDWELCHER AUTOREN!

    …ganz davon abgesehen, daß auch die PI-Auroren nicht alle der
    gleichen Meinung sind. Wenn ich hier aber nur schreiben darf,
    wenn ich zu allem u. jedem Ja u. Amen sage, dann gehe ich weg.
    Gleichschaltung liegt mir nicht. Wenn Sie Kritiker oder Leute mit
    anderer Meinung mit „Spalter“ abwerten u. knebeln wollen, dann
    sind Sie ein Despot.

    WESHALB SOLLTE ICH BEI ANDEREN VÖLKERN ABGUCKEN,

    WIE ICH ALS DEUTSCHE ZU EMPFINDEN UND

    MICH ZU VERHALTEN HABE?

    BIN ICH EINE LINKE, WIE MERKEL ODER WAS?

    Merkel, 07.12.2015: „Wir müssen auch als diejenigen, deren Familien schon seit Jahrhunderten in Deutschland leben, lernen, dass Offenheit und Neugierde auf andere Kulturen uns doch nichts wegnehmen, sondern bereichern.“ (bundesregierung.de)

    FREMDE VÖLKER SIND NICHT MEINE VORBILDER & ICH
    MÖCHTE VON DEREN MENTALITÄT NICHTS LERNEN.

    Nirgendwo schrieb ich, daß ich fremde Völker bekriegen möchte.
    Sie sollen dortbleiben, wo sie hingehören u. dürfen dort so
    bleiben wie sie sind; ich möchte sie weder umerziehen, noch
    mich von ihnen erziehen lassen.

    Man kann dort Urlaub machen u. soll sich anständig benehmen.
    Bewunderung ist aber nicht nötig. Zumal mir jetzt gerade nichts
    einfällt, worin Georgier mit großen Erfindungen die Menschheit
    weitergebracht hätten, etwa im medizin. u. techn. Bereich.
    Mit fremden Völkern Speisen, um Distanzen zu überwinden,
    fordern schon Roth, Merkel u. alle Linken. Das ist einfältig!

  43. Warum suchen so viele Georgier Asyl?

    In den Erstaufnahme-Heimen in Dresden leben auffällig viele Menschen aus dem Land. Und immer wieder gehen Gewalttaten von ihnen aus.

    Einzelne stellten einen Asylantrag und nutzten die Dauer des Verfahrens, um Straftaten zu begehen. Meistens gehe es um Eigentumsdelikte. Laut Polizei sind 2017 insgesamt 5 042 Straftaten von Zuwanderern in Dresden begangen worden. 306 Tatverdächtige waren georgische Asylbewerber. Einigen werden mehrere Vergehen zugeschrieben. Am häufigsten ging es um Diebstähle und Einbrüche.

    https://www.sz-online.de/nachrichten/warum-suchen-so-viele-georgier-asyl-3949585.html

  44. Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 13:21

    WESHALB SOLLTE ICH BEI ANDEREN VÖLKERN ABGUCKEN,

    WIE ICH ALS DEUTSCHE ZU EMPFINDEN UND

    MICH ZU VERHALTEN HABE?

    FREMDE VÖLKER SIND NICHT MEINE VORBILDER & ICH
    MÖCHTE VON DEREN MENTALITÄT NICHTS LERNEN.

    +++++

    hmmmm… wie nennt sich das:
    Besserwisserei, arrogante Klugsch..ei, hochmütige Schlaumeier-Mentalitaet, am Deutschen Wesen soll die Welt genesen, Hochmut der vorm Fall kommt, …. usw.

    na dann, viel Spass.

  45. Michael H. 06.06.2018, 09:04 Uhr
    Die Problembären sind die Grünen, die sich gegen die Einstufung von ua. Georgien als sichere Herkunftsländer sträuben.

  46. @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:11

    Auch ich kenne mich ein wenig in der Region aus. Ich habe nicht behauptet, er wäre ein „weisser Perser“. Was sollte das denn bitte sein? Habe ich noch nie gehört, „weisser Perser“. An die Hautfarbe habe ich dabei nicht gedacht, sondern an seinen Namen und seine Gestalt, besondern sein Gesicht.
    Sajid Javid, der Innenminister von GB, beispielsweise stammt mit Sicherheit weder von Punjabis noch von Kashmiris ab. Die verschiedenen Ethnien in Pakistan könnten unterschiedlicher nicht sein.
    http://www.euronews.com/2018/04/30/uk-gets-new-interior-minister

  47. @ Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 13:21

    WESHALB SOLLTE ICH BEI ANDEREN VÖLKERN ABGUCKEN,

    WIE ICH ALS DEUTSCHE ZU EMPFINDEN UND

    MICH ZU VERHALTEN HABE?

    FREMDE VÖLKER SIND NICHT MEINE VORBILDER & ICH
    MÖCHTE VON DEREN MENTALITÄT NICHTS LERNEN.

    Ich bin ganz Ihrer Meinung!

  48. Freya- 21. Juni 2018 at 13:28

    @ Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 13:21

    Ich bin ganz Ihrer Meinung!

    +++++

    tja, warum wunderts mich nicht… pfff

  49. @ Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 13:20

    Lernen Sie mal richtig Inhalte zu verstehen! Es ging darum, daß ich es
    falsch finde, islamische Länder zu bereisen u. linksaffin von der
    Herzlichkeit der islamischen Landbevölkerung zu schwärmen,
    wie Maria Böhmer.

    Wo also werbe ich für den Islam, wenn ich mich nicht schwärmerischer
    Romantisierung irgendwelcher arabischer Dorfbewohner oder Turkvölker
    hingebe, indem ich deren Gewaltreligion u. Alltag ausblende u. auch noch mit
    konservativen christl. Bevölkerung auf deutschen Dörfern vergleiche?

    Monatelang urlaubten Sie in der Türkei bei Tierquäl-Schächtefraß u.
    Muezzingejaule u. finden das bewunderungswert u. vorbildlich?

    …und ob Sie als Frau die Türkei monatelang so bereisen wollten, haben
    Sie gar nicht beantwortet.

  50. Die kriminellen Georgier die sich Deutschland als Beuteland ausgessuchen durften, sind bestimmt kein Vorbild für mich.

    Bei Überfällen quälen und (töten sie manchmal) unsere Landsleute!
    Georgien kann bleiben wo der Pfeffer wächst.

    Einbrecher töten Ulmer – Polizei nimmt Ehepaar fest

    Nach dem tödlichen Angriff auf einen 59 Jahre alten Bewohner bei einem Einbruch in Ulm haben Ermittler ein Ehepaar festgenommen. Gegen den 39-jährigen Mann aus Georgien und seine 46 Jahre alte russischstämmige Ehefrau sei Haftbefehl erlassen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

    http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/einbrecher-toeten-ulmer-polizei-nimmt-ehepaar-fest–148306244.html

  51. @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:26

    Sind Sie ein linkes U-Boot oder was?

    Nirgendwo schrieb ich, daß fremde Völker am deutschen Wesen
    genesen sollten, aber ich möchte auch nicht, daß die Deutschen
    am fremden Wesen genesen sollten.

  52. Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 13:28

    @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:11

    Auch ich kenne mich ein wenig in der Region aus. Ich habe nicht behauptet, er wäre ein „weisser Perser“. Was sollte das denn bitte sein? Habe ich noch nie gehört, „weisser Perser“.

    ++++++

    dann wissen Sie scheinbar einiges nicht… nicht Ihr Fehler. „Hinter“ Wien befindet sich ja nur ein trüb-weisses Fleck, wo unwissende Barbaren ohne Kultur und Geschichte leben, ja auch ohne eigenen Gedanken …. die sehrsüchtig nur darauf warten, dass die Wessis denen endlich vorgeben, wo es bei denen lang gehen soll…

    ich sag ja doch, die Menscheitsgeschichte, wie wir es kennen, entspricht NICHT der MSM Doktrin.
    und Sie im „Westen“ sind alle leider schwer indoktiniert, bzw. im Dunkeln gehalten. Das Traurige ist, nur wenige interessieren sich für die Wahrheit der Anderen bzw. sind stellen sich verwundert, wenn sie ab und zu, durch die eigene Erfahrung was anderes begreifen.

    und eine Schwalbe macht noch lange keinen Sommer… und ich bin mir leid hier zu „missionieren“.

  53. Kann mich nicht erinnern in welchen Ländern deutsche kriminelle Banden im großen Stil wie die Georgier in Deutschland agieren?

    In der Schweiz, eines der beliebtesten Auswanderungsländer für in der Tat hochqualifizierte Deutsche, sind die Deutschen auf dem allerletzten Platz der Kriminalitätsstatistik, hinter den Schweizern!

    https://www.blick.ch/news/schweiz/zahlen-des-bundes-zeigen-welche-staatsangehoerigen-am-haeufigsten-verurteilt-werden-wie-kriminell-sind-welche-auslaender-id7061264.html

  54. @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:26

    Daß ich schrieb, ich möchte fremde Völker weder umerziehen
    noch bekriegen, haben Sie dreist unterschlagen, weil Sie gegen
    mich aufwiegeln wollen!!!

  55. Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 13:32
    @ Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 13:20
    Lernen Sie mal richtig Inhalte zu verstehen!
    .-.-.-
    Ich gehe in mich, ziehe mich hier zurück und versuche, Inhalte verstehen zu lernen. 🙂

  56. Animeasz 21. Juni 2018 at 12:55

    Die deutsche „Intelligenzija“ sollte die Wiederbelebung bester Traditionen auf ihre Fahne schreiben. Ihr habt die besten Köpfe zuhauf, warum tun diese es nicht…???

    Weil „wir“ noch immer unter Nazigeneralverdacht stehen. Ich habe bei mir im Regal eine kommentierte Originalausgabe der Edda von Hans von Wolzogen (das Buch erschien bei Reclam Leipzig um um 1900, inzwischen gibt es diverse Nachdrucke) – die, die Edda, ja nur in sehr unterschiedlichen Bruchstücken erhalten ist – in der klar ist, daß auch die Edda, der gesamte germanische Sagenkreis um Odin und die Götter, von Anfang bis Ende ( Ragnarökk) nichts anderes als das ewige Lied von Geburt, Leben und Tod ist, von Frühling, Sommer, Herbst und Winter, verdichtet auf ein Jahr, weil das für Menschen im Jahreszyklus verständlich ist.

    Wie es dann später auch der Kirchenkreis im Jahreskreis wurde. Ein faszinierendes, vergleichendes Forschungsfeld. Das Rad des Lebens, das Rad des Schicksals, der Kreis, der Jahreskreis, ist übrigens auch Gegenstand der Carmina Burana, einmalig verfilmt von Ponelle.

    Langer Rede kurzer Sinn: Solange selbst ich noch bei ganz selbstverständlichen Dingen die „Nazischere“ im Kopf habe, wie ich beim Schreiben dieser Antwort bemerkte, wird das nichts in Deutschland mit „Wiederbelebung bester Traditionen“. :((

    Hans von Wolzogen ist übrigens voll ganz total „Nazi“!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_von_Wolzogen_(Schriftsteller)

  57. Mir können mittlerweile ALLE Ausländer gestohlen bleiben. Deutschland den Deutschen. Fertig.

    Vor allem Null Toleranz gegen Kriminelle!

    Interne Einbruchsanalyse des BKA
    Hunderte Millionen Euro Schaden: Georgier räumen Deutschlands Häuser und Läden aus

    in 34-seitiges Dossier des Bundeskriminalamts zeigt: Die georgische Mafia schickt Landsmänner als Asylbewerber, um in Deutschland Häuser und Läden auszurauben. Die Täter operieren in hochspezialisierten Teams, brechen im Minutentakt ein. Sie werden von den Drahtziehern gezielt über das Land verteilt.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/geheimanalyse-des-bka-hunderte-millionen-schaden-neue-georgien-mafia-raeumt-deutschlands-haeuser-aus_id_4647307.html

  58. Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 13:35

    @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:26

    Sind Sie ein linkes U-Boot oder was?

    Nirgendwo schrieb ich, daß fremde Völker am deutschen Wesen
    genesen sollten, aber ich möchte auch nicht, daß die Deutschen
    am fremden Wesen genesen sollten.

    +++++

    (sinnlos) Angreifen ist die beste Verteidigung…. glauben Sie….

    klar meinen Sie es, so kommt es jedenfalls IMMER über
    von Bescheidenheit/Selbstreflexion ist natürlich keine Spur

    Sie sollten manchmal auch zuhören, was andere mitzuteilen haben, glauben Sie mir, es schadet nicht.

  59. Babieca 21. Juni 2018 at 13:45

    Animeasz 21. Juni 2018 at 12:55

    Die deutsche „Intelligenzija“ sollte die Wiederbelebung bester Traditionen auf ihre Fahne schreiben. Ihr habt die besten Köpfe zuhauf, warum tun diese es nicht…???

    Weil „wir“ noch immer unter Nazigeneralverdacht stehen.

    ++++++

    diese Ausrede ist aber bereits „faul“…..
    spaetestens jetzt sollte es einem JEDEN klar werden, worauf das Ganze hinaus will.

    SELBSTVERTEIDIGUNG auf der physischen-seelischen-geistigen Ebene ist angesagt…. oder auch ein „geistiger Ausnahmezustand“ sollte eingeführt werden… 🙂

  60. Werbejingle-Georgien: „(Kein) Visa … die Freiheit nehm ich mir.“. Scherz beiseite:Es wurde doch eindringlich davor gewarnt, die Visapflicht ausgerechnet für Georgier aufzuheben. Wie blöd sind wir Deutschen eigentlich?

    Ladendiebstahl verursacht Milliarden-Schäden: Rückläufige Zahlen stünden „nur auf dem Papier“ – „Professionelle Diebe, von denen etwa ein Drittel aus dem Ausland mit Schwerpunkt Georgien einreise, nutzten den geringen Verfolgungsdruck in Deutschland gezielt aus“!

    https://www.welt.de/wirtschaft/article177840214/Ladendiebstahl-Einzelhandel-muss-Verluste-in-Milliardenhoehe-hinnehmen.html

  61. @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:49
    @ Babieca 21. Juni 2018 at 13:45

    Die deutsche „Intelligenzija“

    Jo, das seid ihr 2 Turteltauben.
    Danke Deutschland ist gerettet lol

  62. Freya- 21. Juni 2018 at 13:54

    @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:49
    @ Babieca 21. Juni 2018 at 13:45

    Die deutsche „Intelligenzija“

    Jo, das seid ihr 2 Turteltauben.
    Danke Deutschland ist gerettet lol

    ++++

    aha, das kennen wir, rumnörgeln und kritisieren…
    und was ist IHR konstruktiver Vorschlag…?????

  63. @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:57

    Brauchen Sie eine Brille? Siehe oben und ==> Deutschland den Deutschen. NULL Toleranz gegen kriminelle Diebesbanden aus Georgien die uns Milliardenbeträge stehlen. Visafreiheit zurückziehen.

    Ich nörgele nicht, ich nehme Sie auf den Arm. Mit den Feinheiten der deutschen Sprache haben Sie es ja nicht so. Das sei Ihnen natürlich verziehen, sie sind ja kein Deutscher.

  64. Sehr schöner Bericht. Warum man jetzt ein Fass wegen georgischen Klaubanden aufmacht ist mir schleierhaft. Was den Georgiern die Tamada ist, ist uns die Ahnenkette. Aber schon das Wort „Ahnenkette“ bringt uns in Nahtzie Verdacht, ergo will man uns von unseren Wurzeln abschneiden.

  65. Animeasz 21. Juni 2018 at 13:38
    ……..
    dann wissen Sie scheinbar einiges nicht…
    ——-
    Ja, scheinbar!
    Mann-O-Mann, was ist denn hier los? 😉

  66. @ derBunte 21. Juni 2018 at 14:11
    Sehr schöner Bericht. Warum man jetzt ein Fass wegen georgischen Klaubanden aufmacht ist mir schleierhaft.

    Weil DAS FASS aus Georgien leider sehr groß und milliardenschwer ist zu Ungunsten unserer Inneren Sicherheit und des deutschen Steuerzahlers. Ich bin Realistin, nicht Romantikerin.

  67. Freya- 21. Juni 2018 at 14:09

    @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:57

    Brauchen Sie eine Brille? Siehe oben und ==> Deutschland den Deutschen. NULL Toleranz gegen kriminelle Diebesbanden aus Georgien die uns Milliardenbeträge stehlen. Visafreiheit zurückziehen.

    Ich nörgele nicht, ich nehme Sie auf den Arm. Mit den Feinheiten der deutschen Sprache haben Sie es ja nicht so. Das sei Ihnen natürlich verziehen, sie sind ja kein Deutscher.

    ++++

    wie gnaedig… ich verzeihe Ihnen ebenfalls, dass Sie mit den Feinheiten der Denkweise anderer URALTEN VÖLKER nicht so darauf haben …
    schön, dann sind wir quitt.

  68. Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 14:13

    Animeasz 21. Juni 2018 at 13:38
    ……..
    dann wissen Sie scheinbar einiges nicht…
    ——-
    Ja, scheinbar!
    Mann-O-Mann, was ist denn hier los? ?

    +++++

    sorry es war nicht bös gemeint…! stünde von mir fern
    das muss sicherlich an meinen mangelnden Sprachkenntnissen liegen

    darüber wurde ich gerade vorhin belehrt….

  69. zu dem Streit, unten angeführt sage ich nur eines:

    die Zeit der Toleranz muss vorbei sein, sonst gehen wir vollends unter

    Animeasz 21. Juni 2018 at 13:45

    Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 13:35

    @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:26

    Sind Sie ein linkes U-Boot oder was?

    Nirgendwo schrieb ich, daß fremde Völker am deutschen Wesen
    genesen sollten, aber ich möchte auch nicht, daß die Deutschen
    am fremden Wesen genesen sollten.

    +++++

    (sinnlos) Angreifen ist die beste Verteidigung…. glauben Sie….

  70. einerderschwaben 21. Juni 2018 at 14:32

    zu dem Streit, unten angeführt sage ich nur eines:

    die Zeit der Toleranz muss vorbei sein, sonst gehen wir vollends unter

    +++++

    WELCHE Toleranz gegenüber WEM???

    wenn die Deutschen nicht endlich begreifen, WER ihre Freunde und wer ihre Feinde sind, na dann gehen sie bestimmt unter… sei es denn, sie können sich wie der Baron Münchhausen an den eigenen Haaren aus dem Schlamassel zerren..

    wir „östliche“ Völker, solche, die weiss und noch dazu Christlich sind, haben einiges euch „anzubieten“, natürlich, wenn der Bedarf besteht…

    aber das habe ich bereits zigmal gepostet…. UFF, ich habe gesprochen.

  71. Babieca 21. Juni 2018 at 12:46
    Hotjefiddel 21. Juni 2018 at 12:38

    (…) Es geht darum, daß die Leute dort bleiben sollten, wohin sie gehören, wo sie verwurzelt sind. (…)

    Ja.

    ——-
    Richtig, also Merkel zurück nach Hamburg, ein HH am Auto, kommt deinen Charakter schon näher !

  72. @ Animeasz
    Mit Verlaub, aber Sie sind eine ausgesprochen unangenehme Persönlichkeit. Um nicht sagen zu müssen „ein stänkernder Kotzbrocken“.

  73. Freya- 21. Juni 2018 at 13:54

    @ Babieca 21. Juni 2018 at 13:45 Jo, das seid ihr 2 Turteltauben.
    Danke Deutschland ist gerettet lol

    Sach mal, hat hier einer seit gestern Nacht was in Wasser geschüttet? Was sollen diese ununterbrochenen persönlichen Angriffe auf Leute, die hier schreiben und Gedankenfäden weiterspinnen? Laß mich aus dieser offensichtlich gerade laufenden Hühnerhaufengeneralabrechnung raus!

    Over & out.

  74. chalko 21. Juni 2018 at 15:02

    ein HH am Auto, kommt deinen Charakter schon näher!

    ????????
    Langsam wird das hier ein Tollhaus.

  75. Keine Meinung ist illegal 21. Juni 2018 at 15:05

    @ Animeasz
    Mit Verlaub, aber Sie sind eine ausgesprochen unangenehme Persönlichkeit. Um nicht sagen zu müssen „ein stänkernder Kotzbrocken“.

    ++++

    und Sie ein aufgeblasener Ignoranter… höflich, wie ich bin… schade, dass ich auf diesem Blog nur ein Gast-Spieler bin, in Ungarn auf Ungarisch würde ich Sie entsprechend austeilen…
    auch andere auslaendisch Foristen wurden bereits diese Weise weggemobbt… ihr armen Opfer.

    Ihr solltet euch freuen, dass euch gegenüber wohlgesinnte Auslaender euch einen „Spiegel“ halten und Bündnis anbieten … aber sowas verlangte eine gewisse Kultur. na dann, leben Sie wohl.

  76. @ Animeasz 21. Juni 2018 at 13:30

    Was soll Ihre Anspielung denn heißen?

    Freya ist äußerst fair, nachdem ich ihre Meinung schon so
    oft kritisierte u. das über Jahre; erst vor paar Tagen wieder.

  77. @ Animeasz 21. Juni 2018 at 14:25

    Fall Sie „die Perser“ meinten…, diese ließen sich islamisieren* u. sind nun im Schnitt
    fast genauso islamisch verblödet, wie andere islamisierte Völker. 1979 haben
    die linken Iraner nochmal islamisch nachjustiert…

    *Nach der Eroberung des Iran durch die Araber ließen sich Araber überall im Land nieder und vermischten sich mit der ansässigen Bevölkerung; viele iranische Familien können ihre arabische Herkunft anhand ihrer Namen nachweisen.[64] Im 11. Jahrhundert begannen türkische Stämme in immer neuen Schüben in den heutigen Iran einzuwandern. Sie prägten vor allem mit ihrer nomadischen Lebensweise weite Landstriche des Iran bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts; sie siedelten sich letzten Endes vor allem im Nordwesten des Landes an, wo das Klima für die nomadische Viehzucht am geeignetsten ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Iran#Ethnien

  78. Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 16:12

    @ Animeasz 21. Juni 2018 at 14:25

    Fall Sie „die Perser“ meinten…, diese ließen sich islamisieren*

    ++++

    Sie haben im Zitat Ihre eigene Frage beantwortet… solche, die islamisch gepraegt sind, sind NICHT die echte Urbevölkerung, … die sind sozusagen für Aussenstehenden „unsichtbar“ geworden, müssen sich verstecken, aber sind noch NICHT ausgestorben oder endgültig verschwunden. Die Iraner „liessen“ sich genauso freiwillig islamisieren, wie die Völker Anatoliens, Egypten und vor kurzem in Lebanon… und wie die nun im „Westen“ Europas.
    Da wir Ungaren mit solchen Völkern verwandt sind (auch in Indien gibt es vereinzelnt „weisse“ Staemme und die Japaner und Koreaner sind ebenfalls Mitglieder dieser Völkerfamilie, wie auch teils die sog. Germanen), erkennen wir diese schon vom Aussehen (und von der Denkweise) her, es ist sehr merkwürdig.
    Im Internet habe ich bereits viele solche Leute getroffen, die über ihre Abstammung und Volkszugehörigkeit vollkommen im Klaren waren… das ist absolut non-pc und non-mainstream, darum werden Sie NIEMALS zu solchen Informationen herankommen.

    aber das juckt Sie ja sowieso nicht, Sie wissen ALLES (besser), nicht wahr?
    ich wollte Ihre heile Welt nicht verstören… verzeihen Sie es mir, wenn ich mich nicht rechfertigen werde.

    Diese Infos gehen sowieso nur solche an, die es sofort verstehen, weil es an ihren Wissenstand anknüpfen können.

  79. @ Freya
    @ Maria-Bernadine

    Schreiben tue ich fast nie mehr, durch Lähmungen und Parkinson ist das ein Problem.

    Möchte nur auf Euch reagieren. Und zwar auf ALLE wirklich ALLE Ausländer raus und noch einigen arroganten Stilblüten Euerseits.

    Ich bin Ausländerin. Zur Info, nicht aus dem Osten oder Süden und noch Südlicher. Ihr seid so über borniert, daß es Euch nicht in de Sinn kommt wie beleidigend Ihr seid.
    Nicht Deutschen, die ihr halbes Leben in Deutschland verbracht haben, hier full time gearbeitet haben, studiert haben. Steuern gezahlt haben, in die Rentenkasse eingezahlt haben, einige oder ein grammatikale Fehler oder Ausdruck falsch geschreiben zu haben. Denn sie sind halt nicht Deutsch.

    Ich würde sagen, wenn Ihr die Sprache dieser Ausländer fehlerfrei spricht und schreibt, haben Sie erst dann das Recht das zu monieren.
    Waarum wundert Ihr Euch eigentlich weil Menschen. wie zum Beispiel Eure Nachbarn Euch nicht leiden mag. Nun eben darum, die Arroganz und Bessserwisserei.
    Und nein, ich werde Deutschland nicht verlassen. Und schreiben werde ich auch weiterhin wenn ich kann, warscheinlich mit Fehler hier und da.

  80. Also, falls euch ein Thamada fehlt, ich kann sehr gut als Tamada dienen, wenn ihr mir einen guten grund nannt, jeder zeit.
    habe viele georgische Supras als Tamada geleitet, GAUMARDJOS!

  81. „Der Kreidekreis des Tamada“ – schöne Einlassung auf die wichtigen Dinge im Leben.

    Bedanke mich.

    Schade nur, daß man sich darob wieder ins Gehege kommt und überreagiert.

    Es ist mir letztlich scheißegal, daß jene Georgier nicht zu Deutschland gehören, denn darum geht es hier doch gar nicht.

    Jener Tamada besagt doch, daß der Ursprung eines Volksglaubens und die damit einhergehende Freude nur im eigenen Herzen, im eigenen Land zelebriert werden kann.

    Entzaubert doch die Normalität nicht schon wieder.

    Danke.

  82. Das ist aber ein schöner Bericht!
    Danke.

    Gute Antwort, das mit dem Tamada.

    Also…wer macht s?

  83. Shinzo 21. Juni 2018 at 20:02

    „Also…wer macht s?“

    Einjeder, der sich zu seinem eigenen Volk bekennt und die Interessen anderer Völker nicht missionieren will.

  84. Schöne Geschichte …allerdings denke ich bei Georgien immer an Stalin und ich glaube nicht das er jemals Tamada praktiziert hat .. egal … auch Stalin wie Merkel zeigt uns , daß Mitlaufen ohne Selberdenken niemals demokratisch ist – blöde gucken kann jeder …

  85. @ Akkon
    In Georgien war Stalin nur Josef Djugaschvili, ein talentierter Kleinkrimineller aus zerrüttetem Elternhaus.
    Erst in Russland warde er zu Stalin ( der Stählerne), nicht viel anders als Hitler der es in Östereich
    (Leider) nicht ein mal zum Künstler gebracht hat, wäre aus Stalin in Georgien nicht viel geworden.

    Er war Sicher ein Hervorragender Tamada, sein Talent als Redner ist unumstritten und hatte große
    Wirkung auf die Komunisten zu deren Führer er wurde wie auch der Bevölkerung der UDSSR
    die er so furchtbar meuchelte.

    Stalin wird gerne Unterschätzt, der Kerl war sehr überzeugend auf Menschen
    von denen viele ihn sogar vor der eigenen Hinrichtung vergötterten.

  86. Immer mehr Flüchtlinge im Gefängnis
    Zuwanderung in den Knast

    Damit liegt Gambia auf der Liste der häufigsten Herkunftsländer inzwischen hinter der Türkei (499) auf Platz zwei. Dahinter folgen Rumänien, Algerien, Italien, GEORGIEN, Polen und das Kosovo. Insgesamt sind 96 Nationen in den Haftanstalten des Landes vertreten.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.immer-mehr-fluechtlinge-im-gefaengnis-zuwanderung-in-den-knast.c1e8df04-1ca5-41c6-bb31-0c65d66f39d2.html

Comments are closed.