Fast täglich kommen neue bildungsferne künftige Pflegekräfte für unsere Alten und Kranken an. Mit ihnen wollen die Vernichterparteien den Pflegenotstand bekämpfen. (Symbolbild).
Print Friendly, PDF & Email

In Hessen fehlen, wie in ganz Deutschland Pflegefachkräfte. Aber anstatt den Beruf für die gut ausgebildeten wirklichen Fachkräfte attraktiver zu machen, deren Leistung anständig zu honorieren, werden nun die Merkelschen ungebildeten Einfallstruppen auf- und damit die deutschen gut ausgebildeten Pflegekräfte abgewertet. Ein Hauptschulabschluss soll nicht mehr als Mindestvoraussetzung sein.

Mit breiter Mehrheit stimmten die Regierungsparteien CDU und Grüne mit SPD und FDP im hessischen Landtag für eine Neuerung im Altenpflegegesetz (HAltPflG), die es ermöglicht, dass künftig sogenannte „Flüchtlinge“ auch ohne Schulabschluss als Altenpfleger eingesetzt werden können.

Die Gesellschaftsunverträglichen und Bildungsfernen aller Herren Länder sollen einen Hauptschulabschluss nachholen, aber davor schon parallel dazu als Altenpflege-Azubis auf unsere alten, meist wehrlosen Kranken und Pflegebedürftigen losgelassen werden. Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) ist entzückt, denn das sei ein Beitrag, „junge Menschen auf dem Weg zu einem qualifizierten Beruf zu unterstützen“, so Grüttner.

Die LINKE enthielt sich, verlangte aber zusätzlich, dass die Eindringlinge vor Abschiebung geschützt würden. Damit liegt die LINKE auf einer Linie mit dem grünen Bundesvorsitzenden Robert Habeck, der ganz im Sinne der Prämisse seiner Partei – „Deutschland verrecke“ – fordert, dass alle, die einen Pflegeberuf anstreben ein dauerhaftes Bleiberecht erhalten sollen.

Auf diese Art schlagen die Deutschlandvernichter aller Couleur gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Die Invasion hat wieder einen Anker mehr, der sie im Beuteland hält und die Umvolkung befördert und mit den Alten und Kranken verreckt Deutschland dann auch etwas schneller. So kann man den Pflegenotstand auch eindämmen. (lsg)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

260 KOMMENTARE

  1. Für Ureinwohner hat dieses Land nur Niedriglohn und Armutsrente zu bieten.

    Am Besten, man arbeitet überhaupt nichts mehr und überläßt es dem neuen Volk, die Futtertröge der alten Bonzen zu füllen.

  2. Die Altenheime als killing fields.

    Was nach Blut riecht, gefällt dem Regime. Ausgeliefertsein und Wehrlosigkeit sind dabei Faktoren, die selbstredend berücksichtigt werden.

  3. Hurra.Ein weiteres Beschäftigungsprogramm für Sozialarbeiter,Rechtsanwälte,Justiz und Gerichte.

  4. Ja fein. Ist doch liebreizend. Die haben Familie und Heimat aufgegeben um mir minderwertigen Krüppel den Allerwertesten zu pudern. Klar doch. Und gleich kommt die kleine Fee mit ihrem Zauberstab um mir genau drei Wünsche zu erfüllen. Einwandfrei, da freue ich mich drauf. Ach ja liebe Verfassungsschützer: Urteile ändern keine Meinung. Siehe als Beispiel Geschwister Scholl. Ihr könnt gerne meine Heimstatt besuchen.

  5. Das ist natürlich entsetzlich für die armen Alten. Unqualfizierte Leute, did Weisse und Ungläubige hassen, wenig Selbstbeherrschung und Hygiene haben, auf die armen wehrlosen Alten loszulassen.

    Da gibt es aus den USA viele Beispiele, wie Pflegebedürftige misshandelt werden, oder aus Faulheit bei lebensgefährlichen Anfällen einfach ohne Hilfe unnötig sterben.

  6. Die Gesundheits- und Krankenpflege Ausbildung ist eine der anspruchvollsten überhaupt.
    Und da stecken die jetzt F.-linge rein, warum nicht gleich zur Ein-„Flucht“ den Dr.Med schenken?

  7. Berlin-Charlottenshit:

    Polizei schießt auf im Auto flüchtende Männer.

  8. NieWieder 21. Juni 2018 at 20:04
    Da sieht man, wie die Deutschen ihre Eltern lieben.
    ——-
    Anders kann man die Eltern ja nicht abtreiben. Wie all die vielen Babys. 🙁
    Das wird, wenn die gezwungen werden, den alten Deutschen zu helfen, ein neues Feld für ungeahnte Kriminalfälle. Wetten???

  9. https://www.youtube.com/watch?v=yOV8mBjHHYg

    Die Alten werden vor lauter Angst und Panik vor diesen ungelernten Metzgern lieber selbst in den Tod gehen. Das ist es, was die Umvolker wollen. Der Kreis schließt sich. Wir sind wieder bei der Euthanasie der Nazis angelangt. Unnützes Leben. Nützlich scheint nur noch der, an dem die Ärzte herumoperieren können, um ihre Geräte und Operationsteams auszulasten und das Geld der Krankenkassen abzuschöpfen. Aber wer will sich dem ausliefern…….?

  10. es hat schon vor drei Jahren erste Versuche in die Richtung gegeben, mit Nafris.
    Grandios gescheitert.
    Keiner hat die Grundausbildung länger als ein paar Tage durchgehalten.
    Muxxels pflegen Niemanden, die wollen von willigen Weibern selbst „gepflegt“ werden.

  11. Hoffentlich werde ich nie die Hilfe einer Bekopfwindelten brauchen und schliesse vorher die Augen.

  12. Der Ehrenmann und Nationalheld Monsieur Hacer Tülü wurde im Nachtclub erschossen. Und nun zum Wetter, das tiefgelegende Tief kommt hinten nicht mehr hoch. Ob das wärmer, kälter oder regnet ist Wetterabhängig…..

  13. Marie-Belen

    Also ich bitte Sie. 91 Jahre. Ist das auch kein Bär der uns da aufgebunden wird?

  14. Diese Typen sollen arbeiten …. und dazu noch in Altenheimen!

    .
    Stimmungsbild aus einer niedersächsischen Kleinstadt

    Sachbeschädigungen, Beleidigungen, Ruhestörungen….Man ist machtlos. Warum wohl?

    Diese letzte Bemerkung des Artikels hat mir über die randalierende Klientel Gewißheit verschafft:

    „SPD-Fraktionschef Bodo Wiechmann wollte daraufhin wissen, ob städtische Sozialarbeiter an den Jugendlichen dran seien. Man habe mit den Streetworkern gesprochen, sagte Bee – sich dann aber doch für den Wachdienst entschieden.“

    Na, ihr superschlauen Lehrter, nun habt ihr, was ihr so gerne haben wolltet!

    Mir scheint, ihr seid auch eine Stadt gegen Rassismus und für Toleranz; ja dann toleriert mal weiter!

    .
    „Lehrte
    Wachdienst soll Jugendliche im Auge behalten

    Die Stadt hat nach Beschwerden von Anwohnern einen Wachdienst beauftragt, der sich am Hirschfeld-Forum umschaut. Er soll insbesondere eine Jugendgruppe im Auge behalten, die offenbar Ärger macht.

    Am Hintereingang des Kurt-Hirschfeld-Forums, zwischen Burgdorfer und Schlesischer Straße, schauen jetzt regelmäßig Mitarbeiter eines Wachdienstes nach dem Rechten. Das hat der Erste Stadtrat Uwe Bee jetzt in einer Sitzung de Schulausschusses erklärt. Denn an der dortigen Rampe gebe es seit längerer Zeit schon Ärger mit einer Jugendgruppee. „Dort gab es Anwohnerbeschwerden“, sagte Bee.

    Wer den Bereich zwischen Schlesischer Straße und Burgdorfer Straße passiert, kann sich davon tatsächlich oft selbst ein Bild machen: Die Rampe ist ein beliebter Treffpunkt, dort trinken, rauchen und essen die Jugendlichen. Oft wird laut Musik gehört, und nicht selten bleiben Müll und Zigarettenkippen zurück. Dabei weist ein Schild direkt daneben darauf hin, dass „auf dem Schulgelände das Lagern sowie der Verzehr von Alkohol“ nicht gestattet sind. Es habe schon „unangenehme Vorfälle“ gegeben, sagte Bee vor den Politikern. So wurden etwa Lehrerkonferenzen gestört, der Hausmeister sei verbal angegangen und die Verkleidung an einem Kellerzugang demontiert worden. Das sei Sachbeschädigung.

    Der Wachdienst soll die Jugendgruppe deshalb zunächst für einige Monate in den Nachmittags- und Abendstunden im Auge behalten. Es habe auch schon gezielte und deutliche Ansprachen an die Jugendlichen gegeben. Es sei denkbar, dass sich die Szene dadurch verlagere, doch das müsse man nun beobachten, meint Bee.

    SPD-Fraktionschef Bodo Wiechmann wollte daraufhin wissen, ob städtische Sozialarbeiter an den Jugendlichen dran seien. Man habe mit den Streetworkern gesprochen, sagte Bee – sich dann aber doch für den Wachdienst entschieden.“

    http://www.neuepresse.de/Region/Lehrte/Nachrichten/Wachdienst-soll-Jugendgruppe-im-Auge-behalten

  15. Scheint auch im Verkehr schon los zu gehen,dass man dem Gesindel den Schein zu leicht macht und somit andere absichtlich gefährdet..

  16. Der hier ist sicherlich auch kein Bio-Deutscher, wetten?:

    https://pfaffenhofen-today.de/45074-by-200618a

    „Entlassener Praktikant tickt aus
    Am Dienstag wurde die Polizei wegen einer Auseinandersetzung in einem Altenheim nach Lindenberg (Kreis Lindau) gerufen. Ein Praktikant wurde dort entlassen, verließ jedoch trotz mehrfacher Aufforderung das Gelände nicht. Selbst nach Eintreffen der Polizei und Erteilung eines Platzverweises wollte der Mann nicht gehen. Aufgrund des unkooperativen und aggressiven Verhaltens sollte er in Gewahrsam genommen werden. Dagegen wehrte er sich massiv, indem er mehrfach nach den Beamten schlug, biss und spuckte.“

  17. Mehr-Kill verteilt unser Geld gerade in Jordanien.( 100 Mio. $, ca. 87 Mio.€)
    An einer Uni lauschten tatsächlich ganze 100 Leute.( evtl. gibts da nicht mehr Studenten?)
    Eine Studentin fragte, ob es für sie ( die Studentin) gefährlich sei in Deutschland,
    Mehr-Kill verwieß auf Susanna und faselte irgend etwas von AfD.
    Und immer wieder die gleiche Shice labernd……..guckst Du;

    „In der Flüchtlingsfrage hob sie hervor, Deutschland müsse ein offenes Land bleiben, aber „natürlich müssen wir mehr ordnen und steuern“. Die Kanzlerin räumte ein, die vielen Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen seien, seien auch eine „große Herausforderung“. Zudem habe auch „unsere eigene Bevölkerung Wünsche und Sorgen“. Dies müsse in einer Balance gehalten werden.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article177939612/Angela-Merkel-in-Jordanien-Wir-muessen-ein-offenes-Land-sein.html

  18. Eine bodenlose Frechheit der Regierigen. Man wird gezwungen in die Pflegekasse einzuzahlen. Wenn dann irgendjemand tatsächlich pflegebedürftig wird, dann kostet das rund 5000€/Monat. Die Pflegeversicherung bezahlt aber nur nen Teil davon. Man hat also Jahrzehnte weniger verdient um letzten Endes doch zur Kasse gebeten zu werden. Naja, Waigels letzte Grosstat war mir schon damals, wies geplant wurde. mehr als suspekt.
    Und der Spahn will die Beiträge jetzt auch noch anheben, wahrscheinlich wird gleichzeitig der Betrag, der an Pflegegeld gezahlt wird auch noch gekürzt.

  19. Altenpfleger ist – wie übrigens auch Tierpfleger – in Deutschland ein dreijähriger Lehrberuf. Sehr anspruchsvoll. Keineswegs für primitive Uga-Ugas aus dem Busch und Allahuakbars aus der Wüste geeignet. Es ist nur noch Irrsinn, was hierzulande abgeht, um den humanoiden Urschlamm des Planeten auf die Zivilisation loszulassen.

  20. Polen ist schon lange kein Geheimtipp mehr.
    Es käme auch den polnischen Pflegekräften zugute, wenn diese die deutschen
    Hilfsbedürftigen/Pflegefaelle anstatt in Deutschland eben in Polen pflegten.
    Ist vielleicht auch sicherer. Denkt mal drüber nach, ihr Kinder und Enkel von
    deutschen Hilfsbedürftigen/Pflegefaellen. Diese, unsere Vorfahren haben das
    nicht verdient, was hier experimentell mit ihnen angestellt werden soll.

  21. Daran sieht man wie der Beruf des Altenpflegers herabgewürdigt wird, und wie in Deutschland mit den Großeltern und Urgroßeltern umgegangen wird.

    Habe gerade den Bericht gelesen wo ein Merkel Gast eine 91jährige hilflose Frau aus dem Haus geklingelt und sie dann vergewaltigt habt.

    Ich möchte mir das Leid von den Alten Menschen die keine Familie mehr haben gar nicht vorstellen.

  22. Ich habe die Nase voll. Schlage man diese Verbrecher pflegebedürftig, und lasse sie dann von ihren Lieblingen pflegen. Ich selbst habe bei meiner Mutter gesehen wie gepflegt wird. Eine 83 jährige wird von einem Negriden
    gewindelt. Wie erniedrigend muß sich so etwas anfühlen. Ich kann sie leider nicht mehr fragen, weil sie verstorben ist. Vielleicht auch wegen solcher Umständen.
    Ohne Schulabschluss, ohne Sprachkompetenz und ohne Willen sich zu integrieren.
    Ich hoffe auf ein „Leben“ danach. Dann werde ich sie jagen!
    tsweller

  23. Marie-Belen 21. Juni 2018 at 20:20
    Wieso fällt mir gerade jetzt diese Nachricht ein?
    Südländer….
    .
    „Übergriff in Herborn
    91-Jährige aus Wohnung gelockt und vergewaltigt – jetzt sucht die Polizei nach Zeugen“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Was soll man dazu sagen: eine Religion, deren Paradies ein ewiger Sexakt verspreche (77 Jungfrauen – höchstwahrscheinlich nicht nur zum Gucken), animiert die Männer wenigstens eine unvollkommene Kostprobe des Glückes hier auf der Erde in Anspruch zu nehmen.

  24. Ich sehe diese Geschöpfe wie oben auf dem Bild jeden Tag in Frankfurt auf dem Hbf. herumlungern. Die wollen alles mögliche, nur nicht arbeiten – geschweige denn Alte pflegen.

  25. Es kotzt mich nur noch an. Anstatt den Pflegeberuf sozial und finanziell attraktiver zu machen und so wirkliche Fachkräfte zu gewinnen, werden immer mehr „Amateure“ zum Billiglohn angestellt.

    Aber vielleicht gibt es dann für die eine oder andere alte Dame kostenlos „Körpermassagen“ *ironieoff*

  26. die politischen Eliten schämen sich wohl nicht,ältere Leute in Lebensgefahr zu bringen..

    Wer Merkels Gäste ohne deren wirkliche Identität zu kennen in die Altenpflege einsetzt,scheut sich wohl nicht zurück,dass die Menschen in diesen Heimen vorzeitig sterben da abgeschlachtet..

    Man ist nur noch fassungslos!!

  27. Nichts als Altparteientaktik/verarsche. Unsere Oma’s und Opa’s so schnell wie nur möglich „aus dem Verkehr“ ziehen, deren Vermögen konfizieren, sich selbst weiterhin bereichern und -wenn die alten nicht mehr da sind- werden millionen von afrikanische und arabische Fachkräfte den „Restdeutschen“ den Garaus machen. Also, schon eine beachtliche Portion kriminelle Energie dieses multikulti Gesocks!

  28. uli12us 21. Juni 2018 at 20:25

    Man hat also Jahrzehnte weniger verdient um letzten Endes doch zur Kasse gebeten zu werden.

    ——————————————————————————————————–

    Das ist die native Aufgabe des Sozialsystems. Noch nicht gemerkt?

  29. Babieca 21. Juni 2018 at 20:25; Tierpfleger, das könnte ich mir für die Negerhorden grade noch vorstellen. Aber, da haben doch sicher die Grünen was dagegen, schliesslich könnte den armen Viecherln da was passieren. Sollte tatsächlich einer der Typen die Prüfung natürlich unter Standardbedingungen bestehen, warum nicht, dann könnte er doch ins islamistische Altenheim in Berlin-Halbmondhügel, Köln-Ehrenmordfeld, Augsburg-Hochzoll oder meinetwegen auch München-Perlach gehen und dort die alten versorgen.

  30. Unverantwortlich! Meine Frau ist Altenpflegerin und meine Tochter auch. Sie mussten ein Examen bestehen, dass es in sich hatte. Altenpflege ist mehr als alte Leute von Kacke zu reinigen. Es müssen Spritzen gegeben werden, Medikamente verabreicht werden. Wie soll das ohne Sprache gehen? Wie wollen die Analphabeten das lernen? — Bekommen die das Examen ohne jeden Schulabschluss „frei Haus“? Musliminen, die Männern das Geschlechtsteil waschen sollen? Muslime, die Frauen einen Katheder einführen sollen? Hauptsache, das grün-rote Gesocks redet sich die Welt bunt.

    Schreckliche Vorstellung.

  31. Zensus 20:24

    Ja stimmt. Gestern erst wäre mir einer beinahe reingefahren. Hab ihm das Schild gezeigt welches er zu beachten hat. „Vorfahrt gewähren“ Er hat es nicht kapiert. Fahrerlaubnis wahrscheinlich irgendwo in Afrika ausgestellt. Es ist zum Kotzen

  32. Wieviel % von denen sind durchseucht mit Krankheitserregern und können gar nicht auf Kranke oder Ältere losgelassen werden?
    Nicht zuletzt sind sie oft mit Infektionskrankeiten belastet, WEIL sie keine Hygiene kennen.
    Das da KANN nicht funktionieren. Deshalb WIRD es nicht funktionieren.

  33. Leider finde ich den Link nicht mehr.

    Dies Meldung ist schon viele Monate alt; da hatten sich „Flüchtlinge“ an die einsehbaren Fenster eines Altenheims geschlichen, um bei der Körperpflege der alten Menschen zuzuschauen und zu onanieren. Die ganz Wand davor soll vom Ejakulat beschmiert worden sein.

    Es tut mir leid, das klingt nicht sehr appetitlich. Aber diese Schilderung von diesem abscheulichen sexuellen Mißbrauch verbunden mit einer unerhörten Respektlosigkeit will mir einfach nicht aus dem Kopf!

  34. Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN für ein Zweites Gesetz zur Änderung des Hessischen Altenpflegegesetzes

    Das Deutsche Volk sollte einen Gesetzentwurf annehmen, der alle Altparteien als kriminelle Vereinigungen einstuft und sofort verbietet!

  35. „40-Jähriger gesteht Vergewaltigung von Rentnerin auf Friedhof
    Münster. Ein 40-jähriger Mann aus Eritrea hat vor dem Landgericht Münster zugegeben, eine 79-jährige Seniorin in Ibbenbüren vergewaltigt zu haben. Am Dienstag begann der Prozess. “

    https://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/817504/40-jaehriger-gesteht-vergewaltigung-von-rentnerin-auf-friedhof-1

    „Sie kam aus der Kirche : Intensivtäter gesteht Vergewaltigung einer 90 Jahre alten Frau

    Er würgt die Frau und droht ihr: „Still, sonst tot“. Für die Frau beginnt ein Martyrium. Als der Vergewaltiger von der Frau ablässt, ist ihr Körper von Blutergüssen und Schürfwunden übersät, sie hat Unterleibsverletzungen. Dann durchwühlt der Peiniger ihre Handtasche, schreibt sich ihre Adresse von ihrem Personalausweis ab und nimmt ihren Haustürschlüssel an sich.

    Auf der Anklagebank berichtet Souhayl M. von seinem von Straftaten geprägten Leben: Geboren in Marokko, aufgewachsen in Spanien habe er mit 15 die Schule abgebrochen, als jüngstes Mitglied einer lokalen Gruppierung der berüchtigten „Latin Kings“ angehört, einer internationalen Drogendealer-Bande, auf deren Konto reihenweise Morde gehen.“

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/90-jaehrige-in-duesseldorf-vergewaltigt-angeklagter-gesteht-tat-14927756.html

    „Prozess in Wilhelmsburg 82-Jährige fünfmal vergewaltigt: Jetzt muss Dzengis D. in Haft“

    *https://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-82-jaehrige-fuenfmal-vergewaltigt-jetzt-muss-ihr-peiniger-in-haft_id_8678070.html

    „Velbert: Phantombild-Jagd nach brutalem Vergewaltiger – Seniorin (68) in Wohnung überfallen und schwer verletzt

    Die Polizeibehörde in Mettmann bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einem Sex-Gangster. Der Mann mit „nordafrikanisch wirkendem Aussehen“ überfiel eine Rentnerin in ihrer Wohnung und vergewaltigte die alte Frau brutal.“

    *https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/velbert-phantombild-jagd-nach-brutalem-vergewaltiger-seniorin-68-in-wohnung-ueberfallen-und-schwer-verletzt-a2176751.html

    „Viersen: Seniorin (65) beim Friedhof vergewaltigt – Polizei verhaftet „Mann“ – Psychiater hält Täter für unterentwickelt
    (…) Warum die Polizei in ihrem Bericht beispielsweise verschwieg, dass es sich bei dem Opfer um eine 65-jährige Seniorin handelt und bei dem Täter um einen schon wegen Körperverletzung aufgefallenen jungen Mann aus Westafrika, der zudem illegal im Land ist, ist unbekannt, erinnert jedoch an die alten Zeiten der politisch korrekten Desinformation.“

    *https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/viersen-seniorin-65-beim-friedhof-vergewaltigt-polizei-verhaftet-mann-psychiater-haelt-taeter-fuer-unterentwickelt-a2349624.html

    „Heroldsberg: Mann vergewaltigt Rentnerin und kann unerkannt fliehen

    (…) Dort hofft man nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Der Gesuchte soll zwischen 30 und 50 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er habe ein südländisches Erscheinungsbild und war dunkel gekleidet. Außerdem trug er eine dunkle Kappe.“

    *https://www.focus.de/panorama/welt/polizei-bittet-um-hinweise-unbekannter-vergewaltigt-rentnerin-und-kann-unerkannt-fliehen_id_6165362.html

    „Staatsanwaltschaft Osnabrück erhebt Anklage wegen Mordes im Altenheim in Neuenhaus
    Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Osnabrück vom 03.03.2017

    Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat Anklage wegen Mordes gegen einen 18 Jahre alten Asylbewerber aus Somalia erhoben. Ihm wird vorgeworfen, am 22. Oktober 2016 gegen 3:00 Uhr nachts in Neuenhaus in der Grafschaft Bentheim eine 87 Jahre alte Bewohnerin getötet zu haben. Nach dem Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen soll der Beschuldigte zuvor durch eine nicht verschlossene Hintertür in die Seniorenresidenz „Haus am Bürgerpark“ eingedrungen sein, um an den Bewohnern sexuelle Handlungen vorzunehmen. Er soll sich demnach zunächst in das Zimmer eines 59 Jahre alten Mannes begeben haben, welcher seit einem Schlaganfall halbseitig gelähmt ist. Dort soll der Beschuldigte diesen Mann unsittlich berührt haben. Anschließend soll sich der Beschuldigte in ein Nachbarzimmer begeben haben, wo er an dem in einem Bett liegenden, 87 Jahre alten, schwer demenzkranken Ehemann des späteren Opfers ebenfalls sexuelle Handlungen vorgenommen haben soll. Hierbei soll er durch das im selben Zimmer wohnhafte spätere Tatopfer überrascht worden sein. Um die Aufdeckung der vorhergehenden Sexualstraftat zu verhindern, soll der Beschuldigte dann mit großer Gewalt auf die Frau eingetreten haben, so dass diese wenig später ihren Verletzungen erlag.“

    *https://www.staatsanwaltschaften.niedersachsen.de/startseite/staatsanwaltschaften/osnabrueck/presseinformationen/staatsanwaltschaft-osnabrueck-erhebt-anklage-wegen-mordes-im-altenheim-in-neuenhaus-151690.html

  36. Mehr-Kill wollte mit einem bereits vorgefertigten Papier zur „Asülpolitik“ zum „informellen Treffen“ der Regierungschefs kommen. Der neue ital. PM war „not amused“.
    Der kennt halt ihre Tricks noch nicht.

  37. @ erzlinker
    i 2018 at 20:08
    Ja fein. Ist doch liebreizend. Die haben Familie und Heimat aufgegeben um mir minderwertigen Krüppel den Allerwertesten zu pudern. Klar doch. Und gleich kommt die kleine Fee mit ihrem Zauberstab um mir genau drei Wünsche zu erfüllen. Einwandfrei, da freue ich mich drauf. Ach ja liebe Verfassungsschützer: Urteile ändern keine Meinung. Siehe als Beispiel Geschwister Scholl. Ihr könnt gerne meine Heimstatt besuchen.

    Bin dabei !
    Danach können die gleich zu mir kommen.
    Urteile ändern keine Meinung.
    Sollten die von den moslems wissen .

  38. Da bleibt einem spaeter nur noch ab nach thailand oder polen.
    Oder dem elend selbst ein ende setzen.

  39. Hallo, ich mal wieder !

    Heute ist alles egal, denke ich.

    Der längste Tag des Jahres soll uns daran erinnern, dass alles vergänglich ist.
    Ich trinke heute mal ein paar BIER um abzuschalten
    Morgen wieder kämpfen

    Rabbitcop

  40. Den politisch Verantwortlichen hat man wohl ins Hirn geschissen. Sorry für die Wortwahl, aber wenn ich es so ausdrücke wie ich es fühle, wird mein Kommentar nicht veröffenlicht …

  41. @ Heisenberg73 21. Juni 2018 at 20:36

    In den Altenheimen sitzen die treuesten Wähler von CDU und SPD

    Auch das muss geprüft werden. Briefwahl mit, vom linken Pfleger geführter Feder. Die schaffen mit allen Tricks, aber das muss ein Ende haben. Abgleich mit Gerichtsakten. Dort muss die Geschäftsunfähigkeit aktenkundig sein. In solchen Fällen auch keine Briefwahl.
    Das muss doch in Zeiten, in denen Bots Text und sogar Sprache auf Schlüsselworte filtern, möglich sein.

    tsweller

  42. „Dass die Pflegekräfte den gleichen Migrationshintergrund wie die zu betreuenden Kunden haben, ist jedoch kein Muss. Im Gegenteil: „Die türkischen Klienten haben sehr gerne deutsche Pflegekräfte, da diese sehr akkurat, gebildet und kultursensibel sind“, sagt der 41-Jährige.“

    https://www.bbs-rinteln.de/aktuelles/szlz-serie-so-bunt-ist-schaumburg-migranten-in-der-altenpflege-als-angestellte-und-klienten

    Aus diesem Grund haben deutsche Klienten auch gerne deutsche Pflegekräfte…

  43. Es gibt einige tüchtige Kranken- und Altenpfleger aus Schwarzafrika, Frauen und Männer. In meiner Heimatstadt ist gerade so jemand im Altenheim tätig und macht sogar eine Zusatzausbildung, um dann in seiner Heimat Nigeria selbst eine Pflegerausbildung aufzubauen.
    Aber der große Unterschied: Diese Leute haben in ihrer Heimat oft schon Deutsch gelernt oder bauen ihre Kenntnisse hier aus. Außerdem haben sie natürlich schon in Heimat eine Ausbildung in dem Bereich oder Grundkenntnisse bekommen.
    Die große Masse der „Geflüchteten“ kommt für sowas aber überhaupt nicht in Frage, aus Gründen, die hier schon erwähnt wurden.
    Mangelndes Interesse, mangelnde Intelligenz (auch für Spracherwerb braucht man die…), keine Lust auf Ausbildung/Schule, kein Interesse an Integration, unüberbrückbare kulturelle Unterschiede usw.

  44. Liebe Senioren, ihr könnt beruhigt sein, keiner dieser Primaten kommt nach Europa, um eure Bettpfannen zu leeren. Das ist das Letzte, was die tun werden.

  45. Ach ja. Ihr Männer geht mal auf die Seite vom Bundesamt für Statistik. Nur ca. 18% erreichen demnach das 65.te Lebensjahr. Dankeschön an die Politiker dass wir bis 67! Arbeiten müssen. Sagt mir ein Arzt irgendwann dass ich Krebs habe, kämpfe ich nicht gegen den Krebs. Nein ich verwüste Bürgerbüros, Ortsvereine von den Altparteien, bevorzugt von SPD und GRÜNEN. Gnadenlose, kalte Wut. Habe ja dann eh nichts mehr zu verlieren….

  46. Birka 21. Juni 2018 at 20:40
    Wieviel % von denen sind durchseucht mit Krankheitserregern und können gar nicht auf Kranke oder Ältere losgelassen werden?

    Hepatitis und andere vergleichbare leckere Dinge sind in Afrika in etwa alltäglich wie hierzulande Pollenallergien. In vielen Teilen Afrikas und Indiens werden Antibiotika als Nahrungsergänzungsmittel betrachtet. Mit dem Resultat, dass dort Antibiotikaresistente Keime und Bakterien ähnlich wachsen wie die dortigen Bevölkerungszahlen.
    Wohl bekomm’s.

  47. Da verliert ja inzwischen selbst der immer höflich formulierende Nicolaus Fest die zivilisatorische Höflichkeit. Aus dem Fest-Strang, ihn zitiert:

    Und schließlich das übergroße Thema der ‘sozialen Frage’, also der finanziellen Diskriminierung der Deutschen gegenüber Flüchtlingen, verbunden mit der Plünderung der Sozialkassen zugunsten parasitärer Existenzen aus fernen Ländern.

    Übrigens ist das „wir werben Pflegekräfte aus der EU an“ selbst mit Spaniern in die Hose gegangen. Keine Chance, daß sie die deutschen Standards erreichen.

    Und nun sollen das analphabetische Kffnckn? Haha! Übrigens ist da – Altenpflege durch geschleuste Moslems – der Mohammedaner („Palästinenser“ aus dem Libanon) Yazid Shammout („ich kam als Flüchtling nach Deutschland“) unglaublich rege. Erst versuchte er, „Spanier“ nach Deutschland zu schleusen; neuerdings posiert und poussiert er mit der jüdischen Gemeinde. Was sein ununterbrochenes Ziel ist: Mohammedanische „Flüchtlinge“ in die deutsche Krankenpflege zu drücken.

    Das war er 2012:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Keine-Zukunft-fuer-Pflegekraefte-aus-Spanien

    Das ist er jetzt:

    https://www.vernetzte-gesundheit.de/fileadmin/user_upload/vng/2016/Pressespiegel/HCM_Magazin_03-2016_Interview_Shammout.pdf

  48. hoppsala 21. Juni 2018 at 20:43
    Wie Neger mit Weissen umgehen

    Soweit muss man nicht gehen. Es genügt bereits zu sehen, wie die untereinander mit ihresgleichen umgehen.

  49. Aus Sicht der Migranten sind Frauen minderwertige Lebensformen.
    Genau diese Migranten sollen die Omas pflegen ?
    Das ist doch ein ganz klare Euthansieprogramm für die Omas.

  50. johann 21. Juni 2018 at 20:47

    Es gibt einige tüchtige Kranken- und Altenpfleger aus Schwarzafrika, Frauen und Männer. In meiner Heimatstadt ist gerade so jemand im Altenheim tätig und macht sogar eine Zusatzausbildung, um dann in seiner Heimat Nigeria selbst eine Pflegerausbildung aufzubauen.

    So war das mal gedacht. Das habe ich mal unterstützt. Aber inzwischen steht das ganze System so dermaßen Kopf und wird so erbarmungslos ausgenutzt („alle hierbleiben“), daß ich jegliche Unterstützung eingestellt habe.

  51. FUCKLINGE ALS PFLEGEKRÄFTE?
    Langfinger am Nachtkästchen?
    Dealer am Morphiumschrank?
    Nix verstehn, wenn Oma krank!

  52. Man sieht wie dieses gebeutelte Land, noch unter der Fuchtel der Staatsratsvorsitzenden M – auch fuer unglaubliche und voraussehbare Negativexperimente mit Nichtsnutzen in Form von Muslim Asylbetruegern plant,
    mit Unterstuetzung aller Altparteien, voran Gruen mit rotem Kern, Links, SPD und Union wobei bei CSU gewisse Absetzbewegungen erkennbar sind, die man willkommenheissen sollte, nicht pauschal verdammen.

    Ein weiteres unerhoertes Experiment, wobei man die negativen, ja toedlichen Auswirkungen fuer Alte voraussehen kann.

    Wie weit ist doch dieses Land mit unbegrenzter Verbloedung durch Aufnahme vom Abschaum des ERballs gekommen, in Form von Muslimen aus Nahost, Afrika und anderen Shithols wo Muslime leben.
    Offensichtlich nicht gut und gern ansonsten wollten sich nicht alle nach Germoney abesetzen, was hoffentlich bald zu einem Ende kommt.
    Dieses Land muss ENDLICH SEINE EIGEN INTERESSEN DURCHSETZEN, alles andere ist zweitrangig.
    Interessenlage # 1 ist Totalstopp d.h. 100% von weiteren dieser Bereicherer,
    dafuer massive Abschiebung von Muslimen beginnen, mindestens 1 Mill pro Jahr, bis man von jetzigen Zahlen 95 % zurueckbeordert hat.
    Dazu muss die EU stillgelegt werden, bzw. DExit und Merkeldaemmerung, dies sind Voraussetzungen, um zu einem normalen lebenswerten Land zurueckzukommen

  53. tsweller 20:29

    Super. Du brauchst nicht hoffen. Du hast es schon im ewigen Jetzt. Halali die Jagd ist eröffnet, viel Spaß dabei.

  54. Ist doch schön, dann können die Alten den Analphabeten die Zeitungen vorlesen.
    Dann fühlen sich die zu Pflegenden endlich wieder gebraucht….

  55. Wer den Lastwagenführerschein nicht schafft und auch ansonsten zu blöd ist von A nach B zu finden, der wird eben Altenpfleger.
    Wahrscheinlich eher Ersatzpflegehelferhelfer.
    Der Sohn eines Bekannten mit Abitur musste ganz ganz schön für die Prüfung pauken.
    Ich hab ihm öfter mal aus Jux über die Schulter geguckt und abgefragt. Man hilft ja, wo man nur kann.
    Jetzt kann ich das Werk von Schäffler/Menche selber fast auswendig.

    Mir völlig schleierhaft, wie das ein Neger MOD: ***gelöscht*** oder Eritrea packen soll?

    ##################

    Die Kommentare auf welt.de sind ja mittlerweile härter als auf Pi-news !

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article177956774/Kontrollen-an-Bahnhoefen-Das-Messer-ist-fuer-sie-ein-Maennlichkeitssymbol.html

    Als Reaktion auf die steigende Zahl von Angriffen mit Stichwaffen überprüft die Bundespolizei am Wochenende Bahnreisende auf „gefährliche Werkzeuge“. Wer nachts Schraubenzieher oder Axt mit sich führt, muss mit einem Bußgeld rechnen.

    Für Aufsehen sorgte auch der Messerangriff auf eine Polizistin durch einen jungen Flüchtling aus Eritrea in Flensburg Ende Mai. Zuvor hatte der Täter einen anderen Mann mit dem Messer schwer verletzt. Die Polizistin, die nicht im Dienst war, griff zu ihrer Dienstwaffe und erschoss den Angreifer.

    <<<.Nehmt ihnen die Messer weg, schneidet ihnen erst die Eier ab und dann den Hals durch. Tut mir leid, es hat keinen Zweck mehr, die dämlichen Ideen sind in der Praxis gescheitert. Ich werde auf meine alten Tage richtig radikal Es reicht.<<<

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article177993688/Antisemitismus-Uwe-Witt-ueber-Judenfeindschaft-in-der-AfD.html

    Eine Studie kommt zu dem Schluss: Judenfeindschaft ist unter Anhängern der AfD verbreiteter als bei denen anderer Parteien. Der Sprecher der Alternativen Mitte will das nicht glauben: „Ich verstehe wirklich nicht, welche Leute da befragt wurden.“

    *https://www.welt.de/politik/ausland/article177949832/Fluechtlingspolitik-EU-Rechtsgutachter-will-Straftaeter-nicht-abschieben.html

    Dürfen straffällige Asylbewerber ausgewiesen werden? Noch hat der Europäische Gerichtshof kein Urteil gefällt. Ein Gutachter kommt aber zu dem Schluss: Auch wem der Flüchtlingsstatus aberkannt wird, genießt Schutz vor Abschiebung.

    <<<<Es ist also Recht unschuldige Europäer abzumurksen zu vergewaltigen usw vielen Dank auch der Herr ich hoffe Ihnen begegnen mal die Herrschaften im dunklen dann haben Sie Ihr EU Recht!<<<<

  56. Jetzt beruhigt euch. Natürlich sieht Merkel in ihrer weisen Voraussicht auch diese Gefahren. Deshalb hat sie ja angeordnet: „Probieren wir es erst mal in Hessen.“

  57. Zu Alten: Habt ihr gesehen, was sich neuerdings ganz frech tagsüber in Altenheimen rumdrückt, um Ü-90-Senioren auszurauben (oder zu fucken, dazu gibt es inzwischen auch genug Fälle), ohne daß irgendwer alarmiert ist? Das Foto der drei Täter beachten: Ein Neger und zwei Balkanorks:

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/die-seniorin-93-wurde-im-foyer-des-seniorenheims-bestohlen-200829367-56066592/2,w=1489,q=low,c=0.bild.jpg

    Artikel dazu – in dem nur die beiden fetten Balkanesen beschrieben werden, nicht der Neger:

    Zwei der Täter sind 20 bis 25 Jahre alt, 155-165 cm groß, haben eine füllige Figur, auffällig runde Gesichter, kurze schwarze Haare, 3-Tage-Bart und sehr schlechte Deutschkenntnisse.

    https://www.bild.de/regional/koeln/altenheim/bonn-trickdiebe-bestehlen-93-jaehrige-56065536.bild.html

  58. @ Boogus 21. Juni 2018 at 20:38

    Unverantwortlich! Meine Frau ist Altenpflegerin und meine Tochter auch. Sie mussten ein Examen bestehen, dass es in sich hatte. Altenpflege ist mehr als alte Leute von Kacke zu reinigen. Es müssen Spritzen gegeben werden, Medikamente verabreicht

    Meiner Mutter konnten die dort „nur“ über den Bauch Flüssigkeit verabreichen, intravenös durften die dort angeblich nicht.
    Haben Sie da bessere Informationen? Wäre wichtig, weil ich glaube man hat sie mehr oder weniger „entsorgt“.

    tsweller

  59. Man wird ihnen die Abschlüsse hinterherschmeißen, um dann die gelungene Integration zu feiern. Es wird niemals funktionieren, am Ende müssen die deutschen oder europäischen Pflegekräfte die Arbeit für die „Fachkräfte“ mitmachen.
    Übrigens Montgomery, seines Zeichens Chef der Bundesärztekammer und Flüchtlingsfreund (Ihr wisst schon, die Story von den gesunden Flüchtlingen) fordert jetzt für so genannte Drittstaatenärzte eine extra Prüfung auf dem Niveau des Zweiten und Dritten Staatsexamens – warum wohl. Spahniel hat es aber noch nicht umgesetzt.
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/88769/Bundesaerztekammer-mahnt-schnelle-Verschaerfung-der-Zulassung-auslaendischer-Aerzte-an

  60. Wie einer der Vorkommentatoren geschrieben hat: Es kann zu Fällen sexuellen Missbrauchs kommen. Ganz allgemein, aber besonders bei den Senioren, die an Alzheimer oder anderer Senilität bzw. kognitiver Beeinträchtigung leiden. Es gab ja schon zu genüge Fälle, PI hat berichtet, wo sich kriminelle Bereicherer an Seniorinnen bis zu über 80 Jahren sexuell vergangen haben.

    Dazu kommen Abzockschemen. „Ich bin Ihr Enkel, gib mir 1000€!“

  61. Die „ENDLÖSUNG DER DEUTSCHEN-FRAGE“ also ab jetzt im Turbo-Gang !

    Jawohl, die „ALTEN“ sind zu teuer geworden !

    In den Alten-Wegsterbeanstalten kann man sie damit – kurz und schmerzlos – durch ungebildete Import-„Jobber“ schneller schächten und entsorgen, die Sozialkassen werden dadurch entlastet.

    Und wer es bis dahin nicht mehr schafft, wurde offenbar vorab „kulturbereichert“ !

    //SATIRE AUS

  62. Tolle Tipps zum Wochenende vom Experten.

    http://www.haz.de/Umland/Burgdorf/Nachrichten/Der-Islamwissenschaftler-plaediert-in-der-Feierabend-Akademie-in-Burgdorf-fuer-einen-Dialog-der-Kulturen

    Feierabend-Akademie in der Paulus-Kirche: Der Islamwissenschaftler Coskun Saglam plädiert für einen Dialog der Kulturen und Religionen im Sinne praktizierter Nachbarschaft.

    “Pluralität erwünscht“: So lautete die Überschrift des Vortrags, den der Islamwissenschaftler Coskun Saglam am Mittwochabend in einer Veranstaltungsreihe zum Zustand der Demokratie in der Feierabend-Akademie der Paulus-Kirche hielt. Darin vertrat der Hochschullehrer aus Osnabrück die These, dass Demokratie auch angesichts kultureller Vielfalt gelingen könne.

    Allerdings nur, wenn Wissen über das vermeintlich Fremde an die Stelle von Vorurteilen trete.

    „Gehen Sie zu ihrem muslimischen Nachbarn, vielleicht sogar unangemeldet, und sprechen sie mit ihm“, lautete ein Ratschlag des gläubigen Deutschtürken, der bekannte: „Früher in der Realschule war ich noch der Ausländer und Türke. Heute bin ich der Muslim.“ Dabei sei er selbst ein Beispiel für gelungene Integration – aufgewachsen in einer Straße, wo sonst nur Deutsche lebten und er selbst automatisch einer von ihnen gewesen sei.

    Heute stehe der Islam unter Generalverdacht; spätestens seit der Silvesternacht 2015/16 in Köln. Selbstmordattentate im Namen des Islam und Pegida-Hetze täten ein Übriges. Dabei könne man Minarette, Kopftücher, Fasten und Wallfahrten von Muslimen als Herausforderung sehen, was freilich die Gesellschaft spalten und der Demokratie Schaden zufügen könne. Oder aber als Bereicherung und Chance.

    Dazu bedürfe es Empathie, Offenheit, Respekt und einer differenzierten Betrachtung, sagte Saglam, der sich als Mittler zwischen den Kulturen versteht.

    Er plädierte für den Dialog, auch mit der Türkei unter einem Staatspräsidenten Erdogan, dessen politischer Erfolg bei seinen Landsleuten nur nachzuvollziehen sei mit Kenntnis der türkischen Geschichte. <<<<

    #######

    Oder der Nachbar kommt selber mal auf`n Sprung vorbei.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Falscher-Handwerker-will-Rentnerin-bestehlen

    Rund 150 falsche Handwerker haben in diesem Jahr bereits in der Region zugeschlagen. Der Gesuchte ist schlank, etwa 1,70 Meter groß und ungefähr 35 Jahre alt.

    Er spricht deutsch, hat aber einen osteuropäischen ❗ Akzent und trug Arbeitskleidung samt Schirmmütze.

  63. Kieler1 20:43

    Sei gesegnet mit Glück und Gesundheit für dich und deine Lieben auf allen Wegen. Und dann sollen Sie doch kommen. In all die Heimstätten der proletarischen Patrioten. Hallo vom Verfassungsschutz… Ihr könnt mich an genau der Stelle intensiv und ausgiebig mit der Zunge verwöhnen, die von Mutter Natur am Wenigsten mit Sonnenschein gesegnet wurde.

  64. In den Altenwohnheimen arbeiten primär linksversiffte SPD Wähler! Man muss nur schauen die Verbindungen bzw Gründungen der AWO mit der SPD aus 1919 (Marie Juchazc). Fragen?

    Den meisten der Mitarbeiter dieser Altenwohnheime kann es nicht bunt genug sein.

    Dass der in Giessen wohnende Ministerpräsident Bouffier dort intensiv mitgewirkt hat, bei der Entscheidung, steht außer Frage.

    Es ist inzwischen scheissegal was die Altparteien auf den Weg bringen – es geht stets gegen die schon länger hier lebenden.

    Bin echt neugierig ob nochmals etwas positives für uns gemacht wird. Ich fürchte NEIN.

  65. Oh .. nein , das gibt aber viele Tote und Verletzte alte Menschen !! Wenn schon ein deutscher Pfleger jahrelang alte zu Üflegende im Altersheim zu wohl 100 über Jahre töten könnte, dann möchte ich nicht wissen wo das endet !! Habe immer wieder vorgeschlagen , die alten Menschen in häuslicher Umgebung zu betreuen ! Wenn das ein Angehöriger übernimmt , muss er wie eine Üflegekraft voll bezahlt werden , mit Krankenversicherung ,Rentenansprüche .. eben wie ein Angestellter. Dafür sollte die ambulante Betreing als Hilfe , diesen Angehörigen zur Seite stehen !! Desweiteren sollten die häuslichen Gegenheit mit staatlicher Hilfe angepasst werden !! Das wäre humaner und für die Alten ein Geschenk ! Doch die Pflegeindustrie, Kirchen und andere nebst Gewrkschaften verhindern diesen Ansatz . Es wäre allemal kostengünstiger !!

  66. @ Selbsthilfegruppe 21. Juni 2018 at 20:47

    Aus diesem Grund haben deutsche Klienten auch gerne deutsche Pflegekräfte…

    Schön gesagt!

    tsweller

  67. Seit einer Woche ist Tramperin Sophia Lösche (28) verschwunden. Die Polizei geht vom Schlimmsten aus. Vermutet, dass die Studentin wahrscheinlich umgebracht wurde. Tatverdächtig: ein marokkanischer Lkw-Fahrer.

    Unerträglich: Rassisten nutzen den Fall für ihre Zwecke, machen Front gegen Ausländer. Dagegen hat sich Sophias Familie jetzt in einem Brief an BILD zur Wehr gesetzt.

    „Wir möchten dabei darauf hinweisen, dass die Nationalität eines möglichen Täters nichts mit seinen Taten zu tun hat. Sophia ist in der Unterstützung von Geflüchteten aktiv und engagiert sich gegen Rechts“, schrieb Andreas Lösche (51). Vor ihrem Verschwinden war seine Schwester Sophia auf der griechischen Insel Lesbos für die Organisation „No border kitchen“ tätig.

  68. „Die LINKE enthielt sich, verlangte aber zusätzlich, dass die Eindringlinge vor Abschiebung geschützt würden. Damit liegt die LINKE auf einer Linie mit dem grünen Bundesvorsitzenden Robert Habeck, der ganz im Sinne der Prämisse seiner Partei – „Deutschland verrecke“ – fordert, dass alle, die einen Pflegeberuf anstreben ein dauerhaftes Bleiberecht erhalten sollen.“
    ———————
    Die LINKE liegt nicht auf einer Linie mit dem grünen Bundesvorsitzenden Robert Habeck, sondern auch auf der Linie der EU-Mafia in Brüssel, die diese Verbrecher für ihre Morde und Vergewaltigungen mit dem Flüchtlingsstatus belohnen, und eigentlich gar nicht abgeschoben werden dürfen, egal wieviele Verbrechen sie begangen haben.
    Von daher fordere ich: EU-Austritt sofort auch für Deutschland!:

    FLÜCHTLINGSPOLITIK
    EU-Rechtsgutachter will Straftäter nicht abschieben
    Stand: 14:56 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Dürfen straffällige Asylbewerber ausgewiesen werden? Noch hat der Europäische Gerichtshof kein Urteil gefällt. Ein Gutachter kommt aber zu dem Schluss: Auch wem der Flüchtlingsstatus aberkannt wird, genießt Schutz vor Abschiebung.

    Auch schwer straffällig gewordene Migranten dürfen unter Umständen nicht abgeschoben werden. Der Entzug des Asylrechts beeinträchtige nicht den Anspruch auf Schutz durch die Genfer Flüchtlingskonvention und die Grundrechte der EU. Zu diesem Schluss kommt ein Gutachten eines Generalanwalts am Europäischen Gerichtshof (EuGH), das am Donnerstag in Luxemburg veröffentlicht wurde (Rechtssachen C-391/16, C-77/17 und C-78/17).

    In den vorliegenden Fällen klagten drei Asylbewerber, denen Belgien beziehungsweise Tschechien die Anerkennung verwehrten, nachdem sie wegen besonders schwerer Straftaten verurteilt worden waren. Der EuGH soll klären, ob der Entzug des Flüchtlingsstatus‘ mit dem Genfer Abkommen und damit auch mit den Grundrechten der EU vereinbar ist. Dem Gutachter zufolge ist er das – da er die Grundrechte nicht beeinträchtigt.

    Demnach dürfen EU-Mitgliedstaaten den Flüchtlingsstatus verweigern oder aberkennen, wenn der Betreffende eine Gefahr für die dortige Sicherheit oder für die Allgemeinheit darstellt – etwa weil er wegen einer besonders schweren Straftat rechtskräftig verurteilt wurde. Damit verlieren die Betroffenen bestimmte Rechte wie der Zugang zu Beschäftigung, Wohnraum und Sozialhilfe.

    EU-Grundrechte-Charta steht Ausweisung entgegen
    Die Person verliere damit aber nicht ihre Eigenschaft als Flüchtling, die von der Anerkennung durch Staaten unabhängig sei, argumentierte Generalanwalt Melchior Wathelet. Die Staaten müssten den Asylantrag trotzdem prüfen und gegebenenfalls die von der Genfer Konvention festgeschriebenen Flüchtlingsrechte zugestehen. Dazu gehören etwa Gleichbehandlung, Zugang zu Bildung und Gerichten und auch der Schutz vor Ausweisung.

    Zwar sieht auch die Konvention vor, dass schwere Straftäter oder nachweisliche Sicherheitsgefährder abgeschoben werden dürfen. Dem steht aber laut Wathelet unter anderem die EU-Grundrechte-Charta entgegen, etwa wenn nach der Ausweisung Folter oder andere unmenschliche Behandlung droht.

    Die Empfehlung des Gutachters ist nicht bindend. Die EuGH-Richter folgen der Einschätzung oft, aber nicht immer. Ein Urteil dürfte in einigen Monaten fallen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article177949832/Fluechtlingspolitik-EU-Rechtsgutachter-will-Straftaeter-nicht-abschieben.html

  69. Was heißt hier sexuelle Übergiffe?
    Also ich glaube nicht, dass die alten Leute für die Neger gefährlich sind!

  70. @ Penner 21. Juni 2018 at 21:12 :

    Oh .. nein , das gibt aber viele Tote und Verletzte alte Menschen !! …. Es wäre allemal kostengünstiger !!

    NUR diese zwei Sätze reichen, um zu wissen, was kommt !

    Wie ich schon schrieb : Die „Endlösung der Deutschen-Frage“ – jetzt stirbst sichs noch „weltoffener“ und „bunter“ !

  71. @ Blondine,
    klar, ihr Busenfreund Bouffier aus Hessen hat sie sicher dazu ermutigt.
    Einfach nur noch krank was hier abgeht.

    Im Umkehrschluss heißt das doch, dass sich die Schüler die Schule hier ersparen können, um dann mit 18 Jahren als Altenpfleger zu arbeiten.

    Ausbildungen in unserem Land scheinen wohl offensichtlich überbewertet. Braucht man zukünftig nicht mehr.

    Alt werden will auch niemand mehr. Am besten arbeiten und Steuern sowie Sozialabgaben bis 67 Jahre bezahlen und dann ab in die Grube!

  72. Für die Kohle die uns die Invasoren schon gekostet haben und noch kosten werden könnte man an jedes Bett fünf deutsche Pfleger/in stellen.
    Wohlgemerkt bei sehr guter Bezahlung.

  73. @ Clint Ramsey 21. Juni 2018 at 21:08 :

    „Islamwissenschafter“ als „Experte“

    ISLAM und WISSENSCHAFT ist ein Widerspruch in sich.

    ISLAM und GEISTESKRANKHEIT paßt da wohl eher !

    „Dialog“ und „Kulturen“ ?

    Dialog mit „Gruß aus Solingen“ ?

    Dialog mit jenen, denen teils 10’000 Jahre Evolution fehlen ?

  74. Gutmenschen sind lieber Opfa, bevor es Wasser auf den Mühlen der falschen ist.

    „Nationalität eines möglichen Täters hat nichts mit Taten zu tun“
    Die junge Studentin Sophia verschwand beim Trampen. Verdächtigt wird ein Lkw-Fahrer, der in Spanien festgenommen wurde. Noch ist Sophia nicht gefunden, die Familie kämpft mit Anfeindungen wegen der Herkunft des Verdächtigen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article177962908/Bruder-von-Sophia-L-Nationalitaet-eines-moeglichen-Taeters-hat-nichts-mit-Taten-zu-tun.html

    Der Bruder ist ja echt ein Lappen, wenn er den Tod seiner Schwester Schulterzuckend hinnimmt.

  75. Cendrillon 21. Juni 2018 at 21:07
    Serviceroboter werden bald soweit sein. Da braucht man keine Neschä

    Ganz genau!
    Es kann ja auch nicht funktionieren mit diesen, wie sagt man, zu uns gekommenen Menschen aus Afrika, das ist alles nur Unsinn.

    Noch ein paar Jahre, dann ist es soweit. Viele wollen es leider heute nicht einsehen. Vieles wird sich GRUNDLEGEND verändern, vielleicht sieht man dann auch, warum diese Menschengeschenke uns vernichten sollten. Einige von uns werden wohl noch irgendwo da sein und es sehen.

  76. Ich habe dem verlogenen Spahn eine Email geschickt weil nichts vorwärts geht.
    Antwort kam von einer Angestellten die keine Ahnung von der Pflege hatte.
    Seit Monaten ist es ruhig um ihn, er ist wie alle Politiker von CDU/CSU, SPD, Grünen und FDP nur geil auf das Geld und Macht die sein Amt bekleidet.
    Ahnung, Interesse oder Initiative Fehlanzeige.
    Das genau so etwas passieren wird war mir damals als es mit den Flüchtlingen los ging klar.
    Anstatt das es bessere Arbeitsbedingungen gibt werden sie noch schlechter werden.
    Anstatt mehr geld wird es weniger.

    Bei uns versuchte man es auch mit zwei verkohlten.
    Deutsche Sprache null, Bereitschaft null, Interesse null.
    Zwei hochdemente Damen fingen an zu schreien als sie einfach ohne Hinweis vom Mittagstisch „entführte ohne ihnen Bescheid zu geben.

    Ich habe schon genug mit deutschen Pflegehelfern zu tun die als ABM (Arbeitsbeschaffungsmaßnahme) in die Altenpflege gezwungen wurden.
    Hier ist es so das von 10 Helfern 8 nach 3 – 6 Monaten weg sind, die anderen 2 mit Glück 1 – 3 Jahre.

    Ach so, die 3 verkohlten kamen nach 4 Tagen nicht mehr, man sagte uns sie wollen solche Arbeit nicht machen.
    Niemand von unserem Team war traurig deswegen´!

    Schade ist nur das, wie bei allem was Politiker entscheiden das stümperhafte Amateure uns Profis etwas vorsetzen und wir die Schei??e immer auslöffeln müssen!

    Deutschland ist kein Land mehr der Denker sondern der Versager.
    Um so weniger Ahnung jemand von einer Sache hat um so besser sind die Chancen es zu etwas zu bringen.
    Beispiele gebe ich keine, ufert aus!

  77. “ Chefe , Chefe ! Oma kaputt ! “

    “ Wie Frau heißen ? “

    “ Oma Merkell , gutt Frau ! “

    “ Inschallah ! „

  78. alexandros 21. Juni 2018 at 21:22 :

    Was ist bei denen – Rote und Dunkelrote – schon ein Menschenleben wert ?

    Für die „ganz große Sache“ opfert man doch gerne den – falls vorhanden – Charakter, das Rückgrat also, den Anstand., den VER-stand…………..und ja, notfalls auch die eigene Schwester !

    Rot ist nicht nur eine politische Farbe, sondern auch eine Blutspur :

    siehe : STÉPHANE COURTOIS : Das Schwarzbuch des Kommunismus

  79. Na ja, da kein Aufschrei der Alten durch Hessen hallt, scheinen sie damit ja gut leben zu können und einverstanden zu sein.

    Was haben die meisten Rentner gewählt bei der BTW? Bestellt – geliefert.

    Unser Schüler- und Ausbildungssystem (auf das die ganze Welt neidisch gewesen ist), wird abgeschafft. Brauchen wir nicht mehr.

  80. Cendrillon 21. Juni 2018 at 21:07

    Serviceroboter werden bald soweit sein. Da braucht man keine Neschä

    In der gigantischen KKH-Maschine HH-Eppendorf wuseln die bereits kräftig rum. Noch als kleine Fahrzeuge („Roboterwagen“), die das ganze Catering und den Transport dreckiger Wäsche erledigen. Sehr interessant, wenn man da als Besucher auftaucht und einen Fahrstuhl nimmt. Plötzlich kommt so ein Ding mit Blechstimme angewuselt „Achtung-Transport-Achtung-Transport“ und hat per Bodenschltung Priorität. Die Technik ist dieselbe, die auch die automatischen Vehikel im Containerterminal Altenwerder steuert.

    So geht die Technik der Wagen:

    https://www.focus.de/wissen/videos/roboter-im-krankenhaus-stumme-helfer-hinter-den-kulissen_id_5572258.html

  81. Man muss diese Gutmenschen-Politdarsteller als geistig-psychisch krank bezeichnen, ein Sammelbecken von gescheiterten Existenzen !

  82. Die Negers haben völlig falsche Vorstellungen von der Arbeit im Altersheim.
    Sie sehen nur die lustigen Sachen.
    https://www.youtube.com/watch?v=g-zoBl2qjy4
    Die würzige Mischung aus P.., S…., K… muss man erst mal ertragen können.

    Dann lieber gleiche ne ….

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Niedersachsen-Shisha-Bars-sind-im-Visier-der-Behoerden

    Shisha-Bars werden immer beliebter, doch wegen der Wasserpfeifen gibt es zunehmend Schlagzeilen um giftiges Gas, Schwarzarbeit oder Steuerhinterziehung. <<<

    Das passt schon eher.

  83. Istdasdennzuglauben 21. Juni 2018 at 21:14

    Nein es ist nicht zu glauben, vermutlich würde aber auch Sophia ihrem Bruder zunicken….so sich noch könnte. Das hält kein normaler Mensch mehr aus.

  84. zarizyn 21. Juni 2018 at 20:25
    (…)
    Deutschland müsse ein offenes Land bleiben, aber „natürlich müssen wir mehr ordnen und steuern“. Die Kanzlerin räumte ein, die vielen Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen seien, seien auch eine „große Herausforderung“. Zudem habe auch „unsere eigene Bevölkerung Wünsche und Sorgen“. Dies müsse in einer Balance gehalten werden.
    (…)
    ———————————————————————

    Die Alte labert eben nur Scheiße.
    Keine linkische Phrase, die ihr peinlich sein könnte.

    Und man muss auch das Filter bedenken:
    wenn Mehrkill sich irgendwo befragen lässt, dann nur von dümmlich ergebenen, höflichen nicht-noch-mal-Nachharkern.

    Bzw.: Nachfragen sind in solchen Veranstaltungen auch gar nicht erlaubt.
    Es ist für Mehrkill stets so angerichtet, dass Mehrkill ihren Hirnschlamm frei von sich gegen darf.
    Und Nachfragen dann einfach nicht erlaubt sind.

    So kann die Alte ihren Dreck abfotzen, wie sie will.
    Und ihre Medien werden ihren nullwertigen Dreck kritiklos transportieren (siehe Zitat oben).

    Wir könnten genauso gut eine/n Irre/n aus einer Psychartrie holen und ihm sagen:
    nun bist du Kanzler!

    Es gäbe im Ergebnis keinen Unterschied zu dem Wahnsinn, der den Mehrkill steuert.

    Merkel muss weg – sie taugt für rein nichts.
    Und wir sind das Volk!
    Und wir wollen nicht von so einer abartigen Kreatur verladen werden!

    Wenn falsch Parken 15 Euro kostet,
    muss Mehrkill für den totalen Volksverrat, eine ins Verhältnis gesetzte Strafe bekommen.
    Und ihr ganzer Club aus Abschaum ebenso.

  85. @ Hesse 21. Juni 2018 at 21:28:

    Na ja, da kein Aufschrei der Alten durch Hessen hallt, scheinen sie damit ja gut leben zu können und einverstanden zu sein.

    Richtig : Der Hottentotten………..äh…………Hugenottenabkömmling BOUFFIER, genannt DAS SCHIEFMAUL, ist doch von jenem Klientel doch ganz besonders eifrig gewählt worden……………………..nach dem Motto in einem Land, in dem wir gut und gerne leben.

    Wie heute bestellt, so schon morgen – wenn Pech gehabt – geliefert.

    Rubrik : DUMM…DÜMMER…DEUTSCH

  86. ICH BIN FASSUNGSLOS!
    Der hessische Landtag hat nun wirklich und tatsächlich beschlossen (definitiv kein Fake, auch wenn es sich wie eine Meldung zum 1. April liest), dass man für die Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/in, keinen Schulabschluss mehr benötigt.
    Begründet wird das wie folgt:
    Hessen öffnet die Altenpflegeausbildung für Menschen ohne Schulabschluss. Damit sollen unter anderem junge Flüchtlinge mit Bleibeperspektive eine Chance bekommen, den Beruf des Altenpflegehelfers zu ergreifen. Der Landtag in Wiesbaden verabschiedete mit breiter Mehrheit eine Reform des hessischen Altenpflegegesetzes. (Quelle: Radio FFH).

    DAS liebe hessische Landesregierung, ist im höchsten Maße Rassistisch!
    Miese Bezahlung, ein kaputt gespartes Pflegesystem, unattraktive Arbeitszeiten, eine unglaubliche menschliche Verantwortung und eine wahnsinnig körperlich anstrengende Arbeit und das für einen Hungerlohn, haben dazu geführt, dass wir einen Pflegenotstand haben weil sich niemand hier ausbeuten lassen möchte oder die gelernten Pflegekräfte mit 50 Jahren den dritten Bandscheibenvorfall haben und nicht mehr in ihrem Beruf arbeiten können und nun sollen Flüchtlinge diesen Job machen? Und dafür braucht man dann zukünftig noch nicht einmal mehr den niedrigsten Bildungsabschluss in Deutschland?
    Das nenne ich Ausbeutung der Flüchtlinge auf niedrigstem Niveau unter dem Deckmantel der Integration!
    Anstatt für eine anständige Bezahlung der Pflegekräfte zu sorgen und unser Pflegesystem so zu reformieren, dass sich die Einrichtungen wieder ausreichend Personal leisten können, sollen diesen Job jetzt Flüchtlinge ohne jeglichen Bildungsabschluss verrichten? Schämt Ihr euch gar nicht?
    Ihr seid es doch, die irgendwann einmal zu Hause gepflegt werden, weil Ihr es euch von den dicken Pensionen locker leisten könnt, euch Privatpfleger einzustellen. Die Menschen die mit ihren Steuergeldern eure Pensionen finanziert haben, sind es, die dann zukünftig ihr Insulin von einem Menschen verabreicht bekommen, der noch nicht mal über den niedrigsten Bildungsabschluss verfügt (Das dürfen sie dann nämlich. Dafür ist kein Examen erforderlich).
    Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle gelernten Pflegekräfte und ein wirklicher Skandal!
    Ein Land sollte sich in Sachen Bildung, Sozialpolitik und Sicherheit, ständig weiterentwickeln aber Deutschland läuft in sieben Meilen Stiefeln stetig rückwärts und alle schauen zu!

    #Katjaschneidt
    Nur der guten Ordnung halber: SPD Mitglied und seit über 25 Jahren ehrenamtliche Flüchtlingshelferin aber trotzdem mit klarem Verstand und einem gesunden Realitätssinn.
    Nicht jeder der klar denken kann ist Rechts!

    https://www.facebook.com/katja.schneidt

  87. Innerhalb der Familie haben Alte ihren bleibenden Status.
    In Plegeheimen sind Alte ohne entsprechende Vergangenheit,
    von jugendlicher anmut istnichts mehr geblieben,
    manche,…vielleicht viel stinken aus allen Löchern,
    ein Ekelfaktor, dessn man sich möglicherweise am liebsten entledigen würde.
    Eine Unter- bzw. Überdosis kann helfen, dieses lästige Etwas loszuwerden.

    Nun also kommen „Jünger“ aus einem anderenKulturkreis,
    manche, viele(?) mit dem Jihad-Chip der „“Religion“ des „Friedens““ im Kopf.

    O.k.,
    es gibt auch Pflegekräfte, die rührend um den älteren Menschen bemüht sind,
    wenn entsprechendes Geld dahintersteckt.

    Keine Sorge!
    Dies alles sind Einzelfälle.
    …oder doch „Einzelfälle“?

    Etwas weg vom Sarkasmus:
    Man darf nicht alles über einen Kammscheren.

    Man täte „anders gearteten“ Pflegekräften Unrecht.

  88. „Vermisste Tramperin Sophia: Leiche an Tankstelle in Spanien gefunden“:
    Links-Sein kann so schön bunt sein.
    Bis Spanien hat sie der Neger also durchgebumst in seinem Truck, bevor er sie abschlachtete.
    Eigentlich wollte sie ja nur von Leipzig nach Nürnberg. Sie hat es sozusagen weit gebracht.
    Eine Rote mit einem grünen Bruder arbeitet für bunte Verhältnisse,
    gerät dabei an einen dunkelbraunen Kulturbereicherer und
    endet zuletzt in einem schwarzen Loch.
    Das ist Farbenlehre für Gutmenschen. Die Einschläge kommen auch für GutmenschInnen näher.

  89. Haremhab 20:41
    Meine Opas waren Elitesoldaten, gewollt und ungewollt. Mit solch Gesocks hätten die kurzen Prozess gemacht. Libanesen…und ich meine nicht die christlichen Libanesen. Der Libanon war einst christlich. Christliche Nächstenliebe gegenüber Faschisten und Nazis der übelsten Sorte war deren Todesurteil. Alles Geschenke….

  90. Korrägschn
    …von jugendlicher Anmut ist nichts mehr geblieben,
    manche,… vielleicht viele…

    …dessen…

  91. @ lorbas 21. Juni 2018 at 21:38

    Die SOZEN-Tante und als „Flüchtlingshelfer“ von Beruf eine gescheiterte Existenz, wie es nur das mitteleuropäischen MERKEL-Absurdistan nach oben schwemmen kann, hat vollkommen recht : Die Flüchtlingsgötter zum Arbeiten anhalten ist „rassistisch“, dafür haben wir doch die NAHTSIEE-DEUTSCH-NEECHER !

    //SATIRE AUS

  92. Wer so einen Scheixx behauptet, hat von Pflege soviel Ahnung wie die Sau vom Tanzen.
    Der Beruf fordert viel. Man müsste ihn besser bezahlen und den Pfleschlüssel dringendst verändern. Wäre ich Altenpfleger, ich würde in Australien arbeiten.
    Hierzulande ist ein Pfleger allein für über 20 Bewohner zuständig, Arbeiten, die von 2 Pflegern gemacht werden müssten, macht einer in der Regel alleine. Gerade alte, demente Menschen wollen sich verstanden fühlen. Gut, wenn die Pflegerin in München bayerisch und in Köln kölsch spricht. Dann findet sie viel schneller einen Draht zu den Menschen. Und stattdessen soll jetzt halb Eritrea in der Pflege arbeiten, damit Mutti gute Zahlen bekommt? Ihr habt sie doch nicht mehr alle!
    Wenn wir nicht der ganzen Welt die Krankenversicherung zahlen würden, die Pharmalobby die Preise diktieren ließen und die Verwaltungskosten der Krankenkassen reduzierten.

  93. Flüchtlinge und alte, wehrlose Menschen, keine gute Mischung:

    Vergewaltigung
    91-Jährige in Herborn vergewaltigt

    Eine 91-jährige Frau aus Herborn wurde am frühen Mittwochmorgen Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die ältere Dame wurde gegen 3.30 Uhr, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, von einer männlichen Person aus ihrer Herborner Wohnung gelockt. Sie traf sich mit dem späteren Täter im Bereich der Katholischen Kirche. Täter und Opfer gingen dann gemeinsam über den „Hintersand“ Parkplatz, weiter über den Fußweg entlang der Dill, bis zum Herborner „Schießplatz“. Im Bereich des Schießplatzes verging sich der Mann dann an der älteren Dame. Danach ließ der Unbekannte von der Frau ab und flüchtete in unbekannte Richtung.

    Die Frau kann den Täter nur vage beschreiben. Der Mann soll ein südländisches Aussehen gehabt haben, ca. 30 Jahre bis 40 Jahre alt und von schlanker Statur gewesen sein. Er war etwa 1,65 Meter bis 1,775 Meter groß und hatte dunkle Haare sowie einen Drei-Tage Bart. Zur Bekleidung konnte das Opfer keine Angaben machen. Der Mann soll gut Deutsch gesprochen haben.

    Die Polizei fragt nun: Wem ist heute, in der Zeit zwischen 03.30 Uhr und 04.50 Uhr, im Bereich der Katholischen Kirche, Parkplatz „Hintersand“, Fußweg an der Dill oder im Bereich des Herborner „Schießplatz“ ein südländisch aussehender Mann aufgefallen, der in Begleitung einer älteren Dame mit Gehstock unterwegs war. Zeugen möchten sich bitte unter Tel.: (02771) 9070 bei der Dillenburger Kriminalpolizei melden.

    https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-91-Jaehrige-in-Herborn-vergewaltigt;art189,448114

  94. schon gehört, Tramperin Sophia nicht im bayrischen Amberg sondern im Spanischen Asparrena aufgefunden

    OT,-….Meldung vom 21.06.2018 – 21:37

    Vermisste Tramperin Sophia L.Bericht: Leiche an Tankstelle in Spanien gefunden

    Madrid – Ist es die traurige Gewissheit? Nach einem Bericht der spanischen Zeitung „El Correo“ wurde am Donnerstag an einer Tankstelle nahe der spanischen Ortschaft Asparrena (in der Nähe von Bilbao) an der Autobahn A 1 eine Leiche gefunden. Es soll sich um die seit acht Tagen vermisste deutsche Studentin Sophia Lösche (28) handeln. Wie BILD erfuhr, informierten die spanischen Ermittler bereits die deutschen Behörden über den Fund. Die Spurensicherung sperrte den Fundort weiträumig ab. Die junge Frau wollte am Donnerstag vor einer Woche von Leipzig nach Amberg trampen, stieg abends auf einem Rastplatz an der A 9 bei Schkeuditz in einen Lkw. Dann verlor sich ihre Spur.Ihr Bruder (51) meldete sie einen Tag später als vermisst. Nach BILD-Informationen schickte sie Bekannten noch eine SMS mit dem Kennzeichen jenes marokkanischen Lastwagens, in den sie einstieg. Der Bruder machte den Fahrer Merabet B. (41) ausfindig, die Polizei nahm ihn wenig später in Spanien fest. Da die Leiche verbannt ist, muss nun die Gerichtsmedizin die Identität der Toten klären. https://www.bild.de/news/inland/news/sophia-news-eilmeldung-1-56084890.bild.html

  95. Von solchen schrägen Vögeln gepflegt zu werden wenn man alt ist, das soll wohl ein verfluchter Witz sein!
    Wohl dem der vermögend genug ist und in seinem Endstadium sagen kann: VON SCHWARZEN MÖCHTE ICH NICHT GEPFLEGT oder besser MISSHANDELT WERDEN! ICH WÜNSCHE MIR EINE POLIN!!!
    Am Ende muss man wirklich noch zum muslimischen Glauben übertreten um sich zu retten sagen zu können: EIN MANN FÄSST MICH NICHT AN! Sonst kommt man nicht drum herum diese Kerle an sich Hand anlegen zu lassen!

    Stefan Grüttner (CDU) ist entzückt, denn das ist ein Weg alle Blöden und geistig Minderbemittelten auf hilflose alte Menschen UNGESTRAFT loslassen zu können!

    Es gäbe noch eine schnellere Lösung sich der lästigen Alten zu entledigen: Tötet sie doch gleich! Dann braucht ihr die verfluchten Flüchtlinge nicht!

    Das müsste doch möglich sein! Es funktionierte doch schon einmal!!

  96. Diejenigen, die ihre Kinder gut und im Sinne der Menschlichkeit erzogen haben, haben vielleicht noch die Chance, nach Hause geholt oder nach Polen oder Tschechien gebracht zu werden.
    Diejenigen, die keine Kinder in die Welt gesetzt haben oder ihre Kinder zu geldgeilen Karrieristen erzogen haben, haben eben Pech. Dann sterben sie eben eher (Renten- und Pflegegeldersparnis, schnellere Erbschaft oder mindestens Erbschaftssteuer für den Staat) und leiden vorher noch etwas wegen maßloser Dummheit beim Wählen.
    Aber eigentlich tun mir die armen Alten nur leid.
    Ich denke, das war hier nicht die letzte Meldung in dieser Angelegenheit – in einem Land, in dem über 90-jährige gut und gerne vergewaltigt werden.

  97. Penner 21. Juni 2018 at 21:12

    Ja, aber wenn die Regierung die häusliche Pflege so gestalten und fördern würde, könnte sie ja für Siedler und Kolonisten keine Häuser bauen lassen, müsste die Entwicklungshilfe genannten Schwarzvölkervermehrungsprogramme einstellen und könnte auch keine fettgefressenen Bonzen von UNO und anderen NGOs mehr mästen.

    Ich pflege seit geraumer Zeit meine Mutter zu Hause – und was da an Knüppeln von der „Gesundheitskasse“ geworfen wird und mit was für asozialen Firmen man sich herumärgern muss, geht auf keine Kuhhaut.

  98. „Wichtig“ ist doch,
    dass mann mit genügend (und damit billigen) Pflegekräften entsprechend Reibach machen kann.
    Der Reibach ist das hüpfende Komma für diesbezügliche Unternehmen.
    …und…
    die dies alles beschließen,
    wrden ihren letzten Lebensweg nicht in einer Einrichtung mit besagten Pflegkräften verbringen,
    dazu haben sie die entsprechenden Mittel.
    Wozu also sollten sie weitere Gedanken verschwenden?

  99. OT

    ***Eilmeldung***Eilmeldung***Eilmeldung***

    Vermisste Tramperin Sophia L.

    Bericht: Leiche an Tankstelle in Spanien gefunden

    Donnerstag, 21.06.2018, 21:00

    Einem Medienbericht nach wurde die Leiche der vermissten Tramperin Sophia L. an einer Tankstelle in Spanien gefunden.

    Das berichtet die spanische Zeitung „El Correo“. Die Leiche soll an einer Tankstelle von Asparrena in der Nähe von Egino gefunden worden sein.Sophia L. hatte am Donnerstag vor einer Woche von Leipzig nach Bayern trampen wollen. Dort kam sie aber nie an. Die Studentin soll an einer Tankstelle an der Autobahn 9 nahe dem Leipziger Flughafen in einen Lastwagen gestiegen sein. Danach verliert sich ihre Spur. Am Dienstag teilten die Ermittlungsbehörden mit, dass ein Mann in Spanien festgenommen wurde. Er sei dringend verdächtig, die Tramperin getötet zu haben.
    Bruder wendet sich an die Öffentlichkeit

    Die Polizei hat nahe der Fahrtroute des verdächtigen Lastwagens nach der Vermissten gesucht, unter anderem in Lauf an der Pegnitz. Die Behörden machten jedoch auch am Donnerstag keinerlei Angaben zu den Suchaktionen oder zum Alter und zur Herkunft des Verdächtigen. Berichten zufolge soll der Verdächtige aus Marokko stammen.

    „Wir möchten darauf hinweisen, dass die Nationalität eines möglichen Täters nichts mit seinen Taten zu tun hat“, schrieb der Bruder der Vermissten am Donnerstag in einem Brief an die Medien.
    ➡ „Sophia ist in der Unterstützung von Geflüchteten aktiv und engagiert sich gegen Rechts.
    ➡ Sophia würde unter keinen Umständen wollen, dass auf ihre Kosten rassistische Hetze betrieben wird, wie es teils schon geschehen ist“, erklärte der Bruder.

    https://www.focus.de/panorama/welt/vermisste-tramperin-sophia-l-bericht-leiche-an-tankstelle-in-spanien-gefunden_id_9139553.html

    https://findsophia.blog/

  100. IN ARD läuft gerade ein UGA UGA NEGERFILM!
    Die Frauen werden verblödet, während die Herren mit Fussball beschäftigt sind! (Nicht auf ihre Frauen aufpassen können! Da schlagen die Grünen zu!)

    Das ist eine Frechheit von ARD!
    Die Herren haben Spaß! Die Frauen werden mit Negerfilmen zugemüllt!
    Sogar noch mit Untertiteln!!

    Sollen wir alle UGA UGA SPRACHE lernen wenn wir TV sehen wollen??

  101. Und ja, auch geliebte Menschen entwickeln bei einer Demenzerkrankung manchmal „unschöne“ Charakterzüge, da möchte ich keinen impulskontrollretardierten Ork mit der Pflege betraut sehen.
    Nichtmal bei der bunt eingewickelten Elefantenkuh.

  102. dnnleser 21. Juni 2018 at 21:42
    „Vermisste Tramperin Sophia: Leiche an Tankstelle in Spanien gefunden“:
    _

    Rassistische Hetze. Rechts. Hasskommentar. Fake News. Islam bedeutet Frieden. Reffutschis wellkam. Kein Mensch ist illegal.
    Wo gibt es denn sowas, da ist etwas, das ideologisch gesehen gar nicht sein darf.

  103. „Sophia“

    Streiche: „Jetzt ist sie halt weg, …erstmal…“
    Setze: „Jetzt ist sie halt tot“

  104. Wer eine 91 jährige alte Frau vergewaltigt, über den gibt es nichts weiter zu besprechen, als dass er öffentlich an den nächsten Baum gehängt werden muss. Und wahrscheinlich würde genau das in seinem Shithole-Herkunftsland mit ihm gemacht werden. Daher bevorzugen diese Goldstücke ja auch Ziegen, Schafe und vor allem Esel. Das Ziegen-, Schaf- und Esel-Ficken hat im Islam und Afrika ja Tradition. Und wenn nun in so einer verdammten deutschen Großstadt keine Ziegen, Schafe oder Esel zur Verfügung stehen – tja, was will man als Rechtgläubiger machen? Inschalla. Die Oma hat kein Kopftuch auf – also will sie es, die Schlampe! Und dieses Neger-Gesindel sol auf deutsche Altenheime losgelassen werden. Ich meine, es ist ja nicht so, dass die dortigen Zustände für unsere Alten nicht jetzt schon katastrophal wären. Wer es gut heißt, dass ungelernte analphabetische aggressive Neger auf unsere Altvorderen losgelassen werden, kann nur ein perverser Drecksack sein.

  105. Waldorf und Statler 21. Juni 2018 at 21:53

    schon gehört, Tramperin Sophia nicht im bayrischen Amberg sondern im Spanischen Asparrena aufgefunden

    OT,-….Meldung vom 21.06.2018 – 21:37

    Vermisste Tramperin Sophia L.Bericht: Leiche an Tankstelle in Spanien gefunden
    ————————————
    Toleranz und Arglosigkeit tötet.

    MOD: siehe auch – Fall Sophia Lösche: Frauenleiche in Spanien gefunden

  106. int 21. Juni 2018 at 22:03
    „Sophia“

    Streiche: „Jetzt ist sie halt weg, …erstmal…“
    Setze: „Jetzt ist sie halt tot“

    Unvergessen. Für Flüchlinge gearbeitet. Vermächtnis. In ihrem Sinne. jetzt erst recht.

  107. Johannisbeersorbet 21. Juni 2018 at 20:04

    Für Ureinwohner hat dieses Land nur Niedriglohn und Armutsrente zu bieten.

    Am Besten, man arbeitet überhaupt nichts mehr und überläßt es dem neuen Volk, die Futtertröge der alten Bonzen zu füllen.
    __________________________
    __________________________

    Sehe ich auch so.
    Ich bin selbständig- seit einem Vierteljahrhundert. Mir fehlt mehr und mehr die Motivation, mich noch für dieses Land abzurackern.
    Wozu auch?
    Um all diesen Roths, Göring Äckerts (und wie sie nicht alle heißen) die Diäten sowie deren Lieblingen den Lebensunterhalt für´s Hiersein zu erwirtschaften?
    Steuern sehe ich ein, wenn sie auch die nachfolgenden Generationen im Blick haben.
    Die Machthaber und Meinungsbestimmer sind aber nicht einmal in der Lage, bis morgen zu denken und verpulvern die hart erarbeiteten Steuern nach eigenem Gutdünken ohne Sinn und Verstand.

  108. lorbas 21. Juni 2018 at 22:00

    OT

    ***Eilmeldung***Eilmeldung***Eilmeldung***

    Vermisste Tramperin Sophia L.

    Bericht: Leiche an Tankstelle in Spanien gefunden

    Donnerstag, 21.06.2018, 21:00

    Einem Medienbericht nach wurde die Leiche der vermissten Tramperin Sophia L. an einer Tankstelle in Spanien gefunden.

    „Wir möchten darauf hinweisen, dass die Nationalität eines möglichen Täters nichts mit seinen Taten zu tun hat“, schrieb der Bruder der Vermissten am Donnerstag in einem Brief an die Medien.

    Womit Bruder Zecke definitiv recht hat, es hat in Zeiten, wo man seine Nationalitäten wechseln kann wie ranzige Unterhosen, wirklich nichts mehr mit der Nationalität zu tun.

    Das hatte es, wo die Nationalität noch gleichbedeutend mit der Ethnie und den kulturellen Werten im jeweiligen Habitat der unterschiedlichen Ethnien dieser Erde war.

    Heute muss man nurmehr sehen, nach welcher Kultur jemand sozialisiert wurde.
    Ork oder Nichtork, das ist hier die Frage.

    MOD: siehe auch – Fall Sophia Lösche: Frauenleiche in Spanien gefunden

  109. 1. Waldorf und Statler 21. Juni 2018 at 21:53
    schon gehört, Tramperin Sophia nicht im bayrischen Amberg sondern im Spanischen Asparrena aufgefunden
    OT,-….Meldung vom 21.06.2018 – 21:37
    Vermisste Tramperin Sophia L.Bericht: Leiche an Tankstelle in Spanien gefunden
    Madrid – Ist es die traurige Gewissheit? Nach einem Bericht der spanischen Zeitung „El Correo“ wurde am Donnerstag an einer Tankstelle nahe der spanischen Ortschaft Asparrena (in der Nähe von Bilbao) an der Autobahn A 1 eine Leiche gefunden. Es soll sich um die seit acht Tagen vermisste deutsche Studentin Sophia Lösche (28) handeln
    ———————————————

    Dann kann es nur der Marokkaner gewesen sein auf dem Weg durch Spanien nach Marokko. Denn das Mädchen wollte ja nicht nach SPANIEN, sondern nach AMBERG trampen!

    Und immer daran denken:
    Lieber TOTE als RASICM!!

    MOD: siehe auch – Fall Sophia Lösche: Frauenleiche in Spanien gefunden

  110. Vollkommener Quatsch mit diesem „Flüchtlinge zu Altenpflegern“.

    So was entspringt nur mehrkillnden Appartschik-Hirnen, die sich ihrerseits Pflege durch Einheimische leisten können.

    Die anvisierten Kultur-inkompatiblen Asylbetrüger haben kein Verhältnis zu unserer Gesellschaft, zu Frauen nicht, und zu „Ungläubigen“ eh nicht.
    Bzw. auch kein Verhältnis zu geregelter Arbeit.

    Ohne sozusagen christliche Sozialisation, wird ein von solchen Primaten nur unwillig Gepflegter,
    restlos den Glauben an sein Land verlieren.

    Was für die Polit-Täter aber nicht schlimm ist, denn:

    ein gebrechlicher Mensch kann sich ja nicht wehren.
    Und tut er es, bekommt er die Nazi-Keule.

    Der Mehrkill-Staat hat tausende-fach versagt.
    Siehe allein das BAMF.

    Und „Flüchtlinge zu Altenpflegern“ wird auf ähnliche Weise, zu Horror-Zuständen im Pflegebereich führen.

    Der Mehrkill-Staat ist zu verkommen, zu falsch in Denken und Charakter,
    um etwas anderes bewirken zu können,
    als den totalen Verfall unserer Gesellschaft in eine islamisch/zigane/afrikanische Suhle.

    Dreck macht keinen Staat, hält keinen Staat am Leben.
    Aber Mehrkill ist davon überzeugt, ein Staat ist gut davor, wenn sie ihm möglichst viel Dreck ins Getriebe füllt.

  111. 18.08.2017

    Lauffen: Zwei Ausländer steigen über den Balkon ein und vergewaltigen eine pflegebedürftige hochbetagte Dame so brutal, dass sie schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Wie es hier heute geht, weiß keiner.

    Beide sollen zwischen 25 und 35 Jahren alt sein. Einer soll dunkle Haare, der andere blonde (gefärbte) Haare haben und nur gebrochen deutsch sprechen.

    Lediglich die Heilbronner Stimme und der Zeitungsverlag Waiblingen berichteten über den Fall.

    Die Kriminalpolizei Heilbronn hofft bis heute auf Zeugenhinweise.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3712814

  112. Da kann man sich schon mal aufs Alter freuen mit solchen „Pflegekräften“. Die sorgen schon dafür das nicht zu viel zu tun ist.

  113. @nicht die mama 21. Juni 2018 at 22:09
    @ lorbas 21. Juni 2018 at 22:00

    Einem Medienbericht nach wurde die Leiche der vermissten Tramperin Sophia L. an einer Tankstelle in Spanien gefunden.

    „Wir möchten darauf hinweisen, dass die Nationalität eines möglichen Täters nichts mit seinen Taten zu tun hat“, schrieb der Bruder der Vermissten am Donnerstag in einem Brief an die Medien.

    Sophia Lösche… auf ihrem Grabstein wird dann stehen:
    Antifa geht mit gutem Beispiel voran: „Für seine Überzeugungen leben und sterben“.

    So, oder so ähnlich…

  114. Wie wäre es eigentlich, wenn wir die jährlich fälligen 45.000.000.000 Euro anstelle für aggressive, analphabetische Neger vielmehr für unsere Altenheime, Pflegeheime, Strassen, Schulen, Bildungssysteme, öffentlichen Nahverkehr einsetzen würden? Für UNSERE Belange? Mit 45 Milliarden Euro lässt sich eine Menge bewegen! Da sieht sogar die kriminelle GEZ-Behörde mit ihren „lächerlichen“ 8 Milliarden alt aus. Jedes Jahr 45.000.000.000 Euro für deutsche Belange und nicht für kriminelles Neger-/Araber-Gesindel, welche unsere Einwohner vergewaltigen und ermorden und diese Gesellschaft somit in ein Shithole-Land verwandeln, wie es Scholl-Latour bereit voraussagte: „Wenn man ganz Bangladesch nach D holt, dann hilft man nicht Bangladesch, sondern man wird zu Bangladesch.“ Nur die Gutmenschen haben dies noch nicht begriffen.

  115. Was, welches Land beschreibt ein Buchausschnitt: „Ein Staat gegen sein Volk. Gewalt, Unterdrückung und Terror…“

    gleich löse ich es auf

  116. Wir sehen die gesellschaftliche Krankheit: Patriarchose im Endstadium! Diagnose und Verlauf: Die Antwort auf die Entwicklung des Geschlechterbverhältnisses: Eine Frau wird erstmals an die Spitze des Staates gesetzt (kinderlose Pastorentochter, immer für Extremismus zu haben) um die schlechten Nachrichten (insbesondere für Frauen) zu verkünden und um inaktzeptable Pläne (z. B. der Maskulinisten) umzusetzen. 2013 werden nach erfolgreicher Hetz-Propaganda durch die Medien auch den „neuen“ Müttern (ledig, selbstbewusst, wehrhaft) ihre natürlichen Rechte geraubt (im Namen der „Gleichberechtigung!“ auch auf biologischen Gebiet, wo es keine Gleichheit gibt). Folge: Die Geburtenrate sackt ab auf den niedrigsten der Welt, stiller Gebärstreik der deutschen Frauen, 110.000 Abtreibungen pro Jahr. Folge: Völlige Überalterung der Gesellschaft, die Wirtschaft und der Wohlstand sind massiv bedroht wegen fehlendem Nachwuchs für den Arbeitsmarkt. Maßnahme der Regierung u.A.: Silvesterpogrome zulassen, Täter nicht verfolgen. Das Land mit arabischen Analphabeten fluten. Tote Frauen wöchentlich. Der Schlachterei wird kein Einhalt geboten. Mehr arabische Männer werden reingelassen. „Es sind doch nur Frauen!“ Jetzt werden die Massen zu den schweinefleischessenden alten Weißen gezwungen, wo die in der Pflege für wenig Geld den hilflosen Ungäubigen den Darm freikratzen müssen. Es ist den Verantwortlichen nicht nur egal wie die Alten sterben, sie sollen offenbar schnell weg. Es sind doch nur nutzlose Greise! Da zeigt sich die Fratze des Patriarchats.

  117. @ jeanette … … at 22:09…Dann kann es nur der Marokkaner gewesen sein auf dem Weg durch Spanien nach Marokko. Denn das Mädchen wollte ja nicht nach SPANIEN, sondern nach AMBERG trampen!…u.s.w.

    das hat man eben im TV ( N-TV ) bestätigt, übrigens diese Sophia trampte am 14. Juni am letzten Tag des Ramadan 2018 und steigt ausgerechnet bei einem Marokkaner in den LKW und der hat naturgemäß das Ende des Fastenmonats auf seine Weise mit dieser ungläubigen gutherzig toleranten Frau gefeiert

    MOD: siehe auch – Fall Sophia Lösche: Frauenleiche in Spanien gefunden

  118. @ Clint Ramsey 21. Juni 2018 at 21:08
    „Heute stehe der Islam unter Generalverdacht;
    spätestens seit der Silvesternacht 2015/16 in Köln.“

    nein, spaetestens seit seiner erfindung 640 nach christi geburt durch die
    zusammengeklauten bestandteile aus parallelideologien (zb des mond-kultes)
    und den herbeihalluzinierten zweckfantasien eine analphabetischen kameltreibers,

    der als Islam-erfinder „mohammed“ eigenhaendig ca 700 juden abschlachtete.
    Generalverdacht „Isalm ist Gewalt ?? Auf jeden Fall, und schriftlich belegt.

  119. Wenn ich mal alt und gebrechlich bin, falle ich lieber besoffen über den Bordstein, als mich von einem „Flüchtling“ pflegen zu lassen!

  120. WARUM VERTRAUT MAN DIESEN DROGENFREAKS UNSERE ALTEN AN??
    GIBT ES NICHTS ANDERES?
    VIELLEICHT DIE DRECKIGEN BAHNHOFSTOILETTEN oder DEN DRECK AUF DEN STRASSEN, DEN SIE AUFPICKEN KÖNNEN?? STRASSENBAUARBEITEN??? ERNTEHELFER?? KÜCHENHILFEN?? ARBEITEN MIT TOTEM MATERIAL!

    WIE KANN MAN SOLCHEN STROLCHEN LEBENDE ANVERTRAUEN???
    SPINNEN DIE , DIE SICH DAS AUSGEDACHT HABEN JETZT KOMPLETT??

  121. DIESE STROLCHE KÖNNEN NICHT EINMAL SICH SELBST PFLEGEN!!
    WIE WOLLEN DIE ALTE UND KRANKE PFLEGEN??

  122. Die entsprechenden Politiker und Pflegeheimleiter verschanzen sich hinter großspurigen Worten wie z.B. „Qualitätsmanagement in der Pflege“. Damit wird der ahnungslosen Kartoffel suggeriert,es würden sich Fachkräfte um das Wohl der zu Pflegenden kümmern.Alles Käse;Politik und Pflegedirektionen versuchen verzweifelt die Lücken in der hauchdünnen Personaldecke mit Personal aus dem Ausland zu stopfen.Das ging schon mit spanischen,rumänischen und teilweise auch polnischen Pflegern völlig daneben.Diese Leute sind nicht im Entferntesten so qualifiziert wie deutsche Pfleger mit einer Ausbildung.Und jetzt meinen diese Hirnies,es würde mit orientalischen und afrikanischen Analphabeten gehen,denen man einen Crashkurs verpaßt.Wer ins Altersheim muß ist tief zu bedauern.

  123. @ lorbas 21. Juni 2018 at 22:00
    “ dass die Nationalität eines möglichen Täters nichts mit seinen Taten zu tun hat“,“

    der glueckliche hinterbliebene der ermordeten sozialdemokratin hat erschreckend recht:
    es ist tatsaechlich nicht die farbe des passes, die rechtliche zugehoerigkeit
    zu einem staatsvolk als politischem verwaltungsgebilde.

    ES IST DIE ANERZOGENE ODER ANGENOMMENE KULTUR, DIE PRIMAER TOETET.
    der ueberlebende bruder hat damit DIE unbequeme wahrheit an die presse gegeben,
    fuer die jeder ideologiekritiker, afd-sympathisant, islamhasser geruegt worden waere.

    NICHT NATIONALITAET IST DAS PROBLEM, SONDERN STATISTISCH „DIESE EINE“ KULTUR.

  124. @ Freya- … …at 22:27 …Deutschland wird Jordanien bei seinen Reformbemühungen mit einem zusätzlichen Kredit in Höhe von 100 Millionen US-Dollar unterstützen. …u.s.w.

    das bedeutet anders ausgedrückt, dass die jordanisch politische Opposition bekämpft wird, weil sie, die Opposition ja naturgemäß gegen irgendetwas, in diesem Fall sicher gegen diese … Reformen … ( des politischen Gegners ) sein werden, und das bedeutet Konflikte ( Krieg ) und das wiederum bedeutet Flüchtlinge die nach Deutschland wollen, und diese werdenauch kommen

  125. Sophia Lösche (oder wie die heißt) ist nun wohl tot aufgefunden worden.

    Sie gab sich multikulturell gesehen, ihren selbst gewählten Idealen, final hin.
    Und sie war ihrer linkisch vermehrkillten Überzeugung, treu bis zum mehr-geht-nicht.

    Man sollte eine Büro-Etage bei DieGrünen/Antifa/DerMehrkill nach ihr benennen.

    Test auf dem Gedenkstein:

    „Es hätte Jede treffen können“
    „Und eigentlich auch sollen“
    „Aber unsere grüne Schwesterin Sophia war leider am falschen Ort, zur falschen Zeit“
    „Und deshalb werden wir unseren Kampf gegen Nazis nur noch härter führen!“

    MOD: siehe auch – Fall Sophia Lösche: Frauenleiche in Spanien gefunden

  126. Vollkommen irre, über so einen Vorschlag überhaupt nach zu denken.
    Wenn die Eingereisten Moslems sind, werden sie niemals Ungläubige versorgen.
    Moslemische Männer sowieso nicht und die wenigsten Kopftuchfrauen dürfen arbeiten.
    Die Afrikaner haben das Arbeiten auch nicht erfunden.
    Die würden sich zuerst vielleicht freuen, wenn sie Omis waschen dürfen…..
    Aber, sicher nicht 8 Stunden jeden Tag und dazu noch Nacht- und Wochenenddienste.
    Niemals.
    Ein selten dämlicher Vorschlag zum Vergessen.

  127. Lügensender HR 3 taxiert AfD bei 15 %, also bei der Hessenwahl kriegt die AfD über 20 %. Dem Buffier und dem Gümbel geht der Arsch auf Grundeis.

  128. @ seegurke 21. Juni 2018 at 22:40
    „Das ging schon mit spanischen,rumänischen und teilweise auch polnischen Pflegern..
    …sind nicht im Entferntesten so qualifiziert wie deutsche Pfleger mit einer Ausbildung“

    dann kenne ich die ausnahme:
    Ukrainerin, dort abgeschl. medizinstudium, op- und intensivschwester, seit 3 jahren hier,
    arbeitet als pflegerin in seniorenresidenz, deutsch verstehen ja, aber nicht gut sprechen,
    muss teure deutschkurse selbst zahlen, zieht sich hin, weil muede nach arbeit. 1200e/m.
    (davon ab: harmonisch weibliche koerperform, blond, drahtig, ganz steiler zahn 😉 )

  129. Das ist der blanke Wahnsinn!

    Anstatt die Pflegeberufe (monetär) für Deutsche attraktiver zu machen, werden ausgerechnet Flüchtlinge in die Berufe gesteckt, die in deren Herkunftsländern als unrein und nieder gelten. Wie kann man nur so weltfremd sein!

    Nie im Leben lasse ich mich mal von einem Migranten aus Gambia, Kurdistan, oder Nordafrika etc. pflegen. Hört auf mit eurer Propaganda abschiebepflichtige Flüchtlinge hier in Pflegeberufe zu stecken. Euch kann unser Aussterben wohl nicht schnell genug gehen?

    Linksgrünversiffte versenken!

  130. Wenn das so weitergeht, muss man in Merkeldeutschland als alter Mensch und einer, der es werden will, längst überwunden geglaubte Alternativen wieder in Erwägung ziehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=YMEcXIfpvL0

    Natürlich müsste man die Methoden etwas an die geänderten Strafmasse anpassen…

  131. @ seegurke 21. Juni 2018 at 22:40
    „Das ging schon mit spanischen,rumänischen und teilweise auch polnischen Pflegern..
    …sind nicht im Entferntesten so qualifiziert wie deutsche Pfleger mit einer Ausbildung“

    Alleine nur die Artikel über die polnischen KillerpflegerInnen im letzten Jahr!

  132. Die rote Linie des Wahnsinns ist von diesen Irren längst mit Siebenmeilenstiefeln überschritten worden.

    Die sogenannten „Flüchtlinge“Syriens,sollen ja alle vor Assad geflohen sein.
    Ein Regierender nach westlichem Vorbild,der einer sakulären Gesellschaftsform vorsteht.
    Die sogenannten „Rebellen“wollten Syrien,mitsamt der US/ISRael/Saudiearabienbande einen Shariastaat herbeiputschen.

    Und diese Radikalmoslems die vor Assad geflohen sind,sollen Ungläubigen Christen den Hintern abputzen?

    Wenn die Komplette Establishmentbande nicht bald zur Rechenschaft gezogen wird,ist das deutsche Volk verloren.

    PS.
    An die Merkelbande und Komplizen…..

    „Ihr seid nicht Deutschland!!!“

  133. dann geht uns das wie den indianer. die krankheiten und fäkalkeime raffen uns dahin.

  134. @ Diggler66 21. Juni 2018 at 22:57
    dann geht uns das wie den indianer. die krankheiten und fäkalkeime raffen uns dahin.

    TBC, Ebola und Monkey Pox werden es schon für uns richten.

  135. Freya- 21. Juni 2018 at 22:51
    Das ist der blanke Wahnsinn!
    Anstatt die Pflegeberufe (monetär) für Deutsche attraktiver zu machen, werden ausgerechnet Flüchtlinge in die Berufe gesteckt, die in deren Herkunftsländern als unrein und nieder gelten. Wie kann man nur so weltfremd sein!
    —————————————-

    Das ist das Markenzeichen von Irren: weltfremd zu sein.

    In ihrem verquasten Wahn glauben sie, aus dem Bug der sie sind und den sie programmiert haben,
    einen Vorteil für die Einheimischen machen zu können.
    Hat natürlich noch nie geklappt.

    Aber der Mehrkill und der ihr angeschlossene Abschaum tickt halt anders:

    – erbärmlich wie sie sind glauben daran, an das Drecksmenschentum das sie verkörpern,
    – und von dem sie tatsächlich meinen,
    – dass die Bevölkerung jeglichen Dreck schon schlucken wird.

  136. Auch in diesem Bereich wird die Sterblichkeitsrate der betroffenen Zielgruppe drastisch ansteigen. Da braucht man kein Prophet zu sein.

  137. Von denen die gerade kommen wollte ich nicht gepflegt werden. Wenn dann könnte man mit Zuwanderern aus Ostasien oder Europa etwas anfangen. Ist eigentlich logisch, nur die Politiker verstehen das mal wieder nicht.

  138. @ Waldorf und Statler 21. Juni 2018 at 22:57 ob die spd wohl eine schweigeminute abhält. 🙂

  139. Da arbeitet man sein Leben lang, wird von seinen Angehörigen ins Altersheim gesteckt und anstatt sich dass sich ausgebildete Pflegefachkräfte um einen kommen, wird man von orientalischen Analphabeten „versorgt“. So stellt man sich seinen Lebensabend vor 😉

  140. Entprofessionalisierung bei zusätzlicher lohndrückerei. Sobald die Illegalen ihre Aufenthaltserlaubnis haben, machen die sich aus dem Staub.

    Wer nach 20 Jahren immer noch in dem Beruf arbeitet, kriegt einen Aufenthalt, wer vorher abbricht, geht nach Hause.

  141. @Freya und wenn das nicht, dann die „pfleger“ vor ort. dann haben sie eher feierabend.

  142. @ jeanette 21. Juni 2018 at 22:09

    Wie lange Sophia (28) schon ermordet im LKW des
    mörderischen Marokkaners Merabit B. (geb. 1977; 4 Kinder)
    lag, wissen wir ja noch nicht. Er wollte nach Marokko abhauen,
    hatte im LKW Feuer gelegt, der Leichnam Sophias soll auch
    Brandspuren zeigen.

    Völlig weltfremd war Sophia nicht gewesen, immerhin hatte sie
    Bekannten die Nummer vom Nummernschild des LKW gesimst
    gehabt.

    MOD: siehe auch – Fall Sophia Lösche: Frauenleiche in Spanien gefunden

  143. Einigen Kommentatoren würde ich empfehlen zuerst einmal die Neuerung im Hess.Altenpflegegesetz durchzulesen, auch wenn das ganz eine Augenauswiscjerei ist.

    Erstens geht es hierbei um Altenpflegerhelfer und nicht um wirklich Fachkräfte, also Altenpfleger.Zudem ist im Gesetz vorgesehen, dass während des zweijährigen Lehrgangs auch der Hauptschulabschluß nachgeholt werden kann.

    Und einmal ganz ehrlich.Wer Abgänger der sogenannten InteA-Klasse ist, also keinen qualifizierten Hauptschulabschluß geschafft hat, wird in auch in diesem Modellprojekt, welches bis zum Jahr 2020 befristet ist, schaffen.

    Wir sollten bei PI doch etwas differenzierter und kompetenter kommentieren.

  144. Unglaublich.
    Diese
    DRECKSREGIERUNG
    liefert jetzt unsere Alten und Schwächsten an kriminellen Ausländer aus. Kriminell sind sie allein schon dadurch, daß sie die Straftat der illegalen Einwanderung begangen haben, und für eine Berufsausbildung taugen sie auch nicht, aber die Alten müssen sich jetzt von Analphabeten und Ignoranten noch für den Rest ihres Lebens quälen lassen, denn sie verachten den Westen und uns Ungläubige.
    Das verstößt gegen jegliche Menschenwürde. Aber die hier schon länger Lebenden kann man ruhig als Experimentierobjekte gebrauchen und wenn die neuen Mohammedanerpfleger Fehler machen, ist doch scheißegal, die Alten wären doch sowieso bald von selber gestorben.

    In was für einem Scheixxstaat müssen wir jetzt leben.

    PI kann gerne diesen meinen Beitrag löschen, wenn er unangemessen ist. Aber meine Wut ist unendlich.

  145. @ jeanette 21. Juni 2018 at 22:09

    Korrektur Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 23:14

    Der mörderische Muselmann heißt Merabet B.

  146. InteA_ Intensivklassen an Berufsschulen -Integration durch Anschluß und Abschluß, so das Motto der Hessischen Landesregierung.
    InteA-Klassen bereiten jugendliche “ Flüchtlinge “ auf den Hauptschulabschluß vor, den aber viele nicht schaffen.

  147. Die Abartigkeit des Systems DieGrünen/DerMehrkill zeigt sich darin,
    denen die lebenslang keinen islamischen/ziganen/afrikanischen Abschaum in ihrem Land wollten,
    nun, da sie altersmäßig komplett wehrlos geworden sind,
    sich von genau diesem Abschaum zu Tode pflegen lassen zu müssen.

    Gewiss wird Abschaum wie Mehrill (oder deren verquaste Nachfolger)
    spätestens 2020 eine Statistik anreichen,
    wie glücklich doch alle mit der Pflege durch kultur-inkompatible Primaten sind.

  148. 1. Demokratie statt Merkel 21. Juni 2018 at 22:46
    Sophia Lösche (oder wie die heißt) ist nun wohl tot aufgefunden worden.
    Sie gab sich multikulturell gesehen, ihren selbst gewählten Idealen, final hin.
    Und sie war ihrer linkisch vermehrkillten Überzeugung, treu bis zum mehr-geht-nicht.
    ———————————

    Es ist vielleicht jetzt etwas pietätlos, aber es fällt mir gerade der leider treffende Spruch ein, war es nicht Lutz Bachmann der einst verkündete: Nur die dümmsten Kälber wählen sich ihre Schlächter selber!
    Es tut mir schon leid so etwas! Aber wie kommt ein Mädchen auf so eine irre Idee?? Da muss auch die Schule mit einen großen Teil Schuld tragen! Mit 16 ist man normalerweise nicht so blöd!

    Man sollte ihre Lehrerin vor die Kamera zerren, sie soll erzählen was sie dem armen Mädchen ins Hirn geblasen hat! Aber die wird sich verstecken anstatt Verantwortung zu übernehmen genauso wie Frau MERKEL!
    ALLE GROSSE MULTIKULTIKLAPPE AUFREISSEN und WENN ES TOTE GIBT, DANN STELLEN SICH DIE VERANTWORTLICHEN AUCH TOT!!!

  149. PS, Korrektur, ich schrieb:

    Gewiss wird Abschaum wie Mehrill (oder deren verquaste Nachfolger)
    spätestens 2020 eine Statistik anreichen,
    wie glücklich doch alle mit der Pflege durch kultur-inkompatible Primaten sind.

    ———————————————————————

    Richtig hätte es heißen müssen:
    das der Abschlussbericht der den überaus vorteilhaften Ausgang des vermehrkillten Dünkels bestätigt,
    natürlich schon vor Beginn des Experiments angefertigt wurde.

  150. 1. Maria-Bernhardine 21. Juni 2018 at 23:14
    @ jeanette 21. Juni 2018 at 22:09
    Wie lange Sophia (28) schon ermordet im LKW des
    mörderischen Marokkaners Merabit B. (geb. 1977; 4 Kinder)
    —————————————-
    Er wollte sie auch noch verbrennen!
    Es ekelt einen alles nur noch an! Der Kerl hat vier Kinder!
    Ein Familienvater!
    Das sind doch keine normalen Menschen!

  151. Da muss man sich nicht wundern…..
    Schaumschläger ohne Schulabschluß und ohne Beruf können in der BRD und in EUropa höchste Posten erobern und uns regieren!

    Martin Schulz war EU-Scheinparlaments-Chef
    Josef Fischer war BRD-Außenminister

    Kein zivilisiertes Volk läßt sich solche Nieten vor die Nase setzen.

  152. „Er wollte sie auch noch verbrennen!“
    —————————————-

    Also wenn ich zum Think-Tank links-grün vermehrkillter GEZ-Irrer gehören würde,
    ich würde doch mal sagen:

    der hatte Hunger und hat sich lediglich was zubereiten wollen.

  153. CDU-Programm, S.62: „Wir wollen, dass die Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kommen, dauerhaft niedrig bleibt.

    Das macht es möglich, dass wir unseren humanitären Verpflichtungen durch Resettlement und Relocation nachkommen.“

    “Resettlement“ und“ Relocation“ übersetzt ins Deutsche?
    “Resettlement“ ist der englische Begriff für „Umsiedlung“.
    “Relocation“ bedeutet laut Wikipedia die „Umsiedlung von schutzbedürftigen Personen innerhalb der EU“.

    In diesen beiden scheinbar doch so harmlosen und smarten englischen Begriffen steckt damit sozialer und gesellschaftspolitischer Sprengstoff ungeahnten Ausmaßes, besonders gerade für die innere Sicherheit Deutschlands.

    Nämlich diese geradezu ungeheuerliche und skandalöse Bedeutung:
    Die CDU will dauerhaft niedrige Flüchtlingszahlen, damit die Umsiedlung von Ausländern, insbesondere von kultur- und religionsfremden Afrikanern und Orientalen, aus der EU (Italien, Spanien, Griechenland usw.) auf deutschen Boden, damit die Umsiedlung von zumeist analphabetischen und hochaggressiven Wirtschaftsflüchtlingen aus anderen EU-Staaten nach Deutschland nicht zu offensichtlich wird.

    Denn welchen anderen Sinn sollten ansonsten diese merkwürdigen „einsamen“ beiden Verschleierungsformulierungen aus dem Englischen im Programm der CDU haben?

    https://conservo.wordpress.com/2017/08/16/resettlement-und-relocation-das-ende-des-deutschen-volkes/

    Es gibt für Deutschland nämlich weder eine „humanitäre Verpflichtung“, Ausländer aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland umzusiedeln, noch gibt es eine “humanitäre Verpflichtung“, aus Italien, Griechenland, Spanien usw. „schutzbedürftige Personen“ aus EU-Ländern aufzunehmen.

    Die Erstaufnahme, Versorgung und rechtsstaatliche Behandlung von Flüchtlingen nach Europa und innerhalb Europas ist ganz klar im Schengen-Abkommen sowie im Dublin-Vertrag geregelt.

    Mit der perfiden Formulierung „humanitäre Verpflichtung“ schafft sich Merkel, wie schon im September 2015, erneut eine boshaft-hinterlistige Hintertür für die unbegrenzte Aufnahme von weiteren Millionen zumeist kultur-und religionsfremder Wirtschaftsasylanten aus dem Euroraum.
    Wenn es Merkel um „humanitäre Verpflichtungen“ ginge, dann hätte Deutschland mit seiner Aufnahme von nahezu 2 Millionen Armutsflüchtlingen in den Jahren 2015,2 1016 und 2017 eine solche nicht existente „humanitäre Verpflichtung“ bereits für mindestens 30 bis 40 Jahre übererfüllt.

    Außerdem hat Merkel in erster Linie soziale und humanitäre Verpflichtungen gegenüber der eigenen deutschen Bevölkerung, die zusehends verarmt und ausgeplündert wird.

    FAZIT: Merkel ist (sehr bald: war…) Bundeskanzlerin von Deutschland und nicht Kanzlerin der ganzen Welt, was sie in ihrem krankhaften Größenwahn wohl nicht mehr realisiert.

    Sie ist eine VERSCHLAGENE KRIMINELLE und somit eine GESETZESBRECHERIN !

  154. Ja, unsere undeutsche Chefin hatte das ja schon längst vor, uns Alte den Negern zum Fraß vorzuwerfen:

    Kontingente für Pflegekräfte Merkel will Wirtschaftsflüchtlingen aus Afrika legale Wege nach Europa eröffnen
    http://www.focus.de/politik/videos/kontingente-fuer-pflegekraefte-merkel-will-wirtschaftsfluechtlingen-aus-afrika-legale-wege-nach-europa-eroeffnen_id_7525269.html
    29.8.17
    ###
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für eine vierte Amtszeit legale Einwanderung aus Afrika in Aussicht gestellt.

    Dies würde Anreize für legale Wege schaffen. „Nur zu sagen, Illegalität geht nicht und gar nichts anzubieten, ist falsch.“

    „Flüchtlingen, die nach Deutschland gekommen sind, müssen wir Schutz vor Krieg und politischer Verfolgung gewähren. Bei Menschen, die zu uns aus wirtschaftlichen Gründen kommen wollen, geht es natürlich darum, dass diejenigen kommen, die wir brauchen, Pflegekräfte beispielsweise.“
    ###

    Was für ein Glück für unsere Greisinnen in den Pflegeheimen…… oder etwa nicht?

  155. In früheren Zeiten, war es besser erklärt mir meine Mutter oft. Z.b. , damals in Krankenhäuser und privaten Institutionen—ethische, gut gepflegte Nonnen, die deine Sprache sprachen— wurden dir liebvoll helfen und Jesus im Angesicht der Kranken und Alten sehen. Das war leider bevor meiner Zeit.
    Heute in den Staaten, hat man mehr Glück an einem schnellen Herzinfarkt zu sterben, als in einem typischen Altersheim ( mit Fremden Angestellten aus überall in der Welt) zu landen, meiner Meinung nach.

  156. OT BILD: „Vereinfacht gesagt, will Seehofer erst abweisen und dann prüfen; Merkel dagegen erst prüfen und dann abweisen.“

    https://www.bild.de/politik/inland/asylrecht/seehofer-gegen-merkel-wer-hat-eigentlich-das-recht-auf-seiner-seite-55990812.bild.html

    weiter: „Sowohl Merkel als auch Seehofer berufen sich bei ihrer Position auf die geltenden Regeln.

    Der große Unterschied zwischen beiden zeigt sich vor allem in zwei Punkten:
    Der Frage, wie die Dublin-Regel zum Asylantrag im ersten EU-Land umgesetzt werden soll.

    Merkel kämpft schon seit Monaten um eine EU-weite Lösung, die auch eine gerechte Verteilung von Flüchtlingen vorsieht. Dagegen will Seehofer unabhängig davon mit einer deutschen Lösung vorpreschen.

    FAZIT: wenn die Flüchtlinge („Schutzsuchenden“) erst mal im LANDE sind „dann sind sie halt da“ ( so sinngemäß jüngst Frau Merkel) … und von Abschiebung ist dann erst mal keine Rede. –

    Dann lieber diese Leute zurückweisen, in das Land, welches sie als erstes durchquert haben, also lt. PLAN SEEHOFER…das entspricht auch der Dublin-Regel … Also alles europa-rechtmäßig !

    Merkel hat offensichtlich den BLICK für die REALITÄT verloren !
    Sieht sie denn nicht die vielen Tausend Abgelehnten, die sich mit Hilfe von ASYL-Anwälten sperren, das Land zu verlassen ?

    FAZIT: Wer einmal imLande ist … „klammert mit Hilfe der ASYL-Anwälte“ so sehr, dass er zu 90 % im Lande bleibt – mit ungeahnten KOSTEN für die ALLGEMEINHEIT !

  157. Appell: ZIVILDIENST-Leistende für den Pflegebereich rekrutieren … wie ? Ganz einfach: Die Aussetzung der WEHRPFLICHT schleunigst zurücknehmen … ergibt reichlich ZIVILDIENST Leistende !

    Und als wirksamer NEBEN-EFFEKT können dann diese ZIVILDIENST-Leistenden im SOZIALEN Aufgabenfeld (Rotes Kreuz, Altenpflege, Naturschutz) den PFLEGENOTSTAND erheblich lindern !

    Die BUNDESWEHR wäre auch wieder ein ABBILD der BEVÖLKERRUNG … und nicht mehr auf FREIWILLIGE SHOOTER angewiesen… diese oft von zweifelhafter politischer Gesinnung.

    WICHTIG: So etwa lassen sich unsere SENIORInnen vor den geplanten berufslosen „Schutzsuchenden“ bewahren !

    Auftrag: Bitte AfD dies schleunigst im PARLAMENT zur Debatte machen – und abstimmen lassen.

  158. @Das_Sanfte_Lamm 21. Juni 2018 at 20:49
    Hepatitis und andere vergleichbare leckere Dinge sind in Afrika in etwa alltäglich wie hierzulande Pollenallergien. In vielen Teilen Afrikas und Indiens werden Antibiotika als Nahrungsergänzungsmittel betrachtet. Mit dem Resultat, dass dort Antibiotikaresistente Keime und Bakterien ähnlich wachsen wie die dortigen Bevölkerungszahlen.
    Das sind aber dan extrem teure Nahrungsergänzungsmittel in Sachen Antibiotikaresistente Keime ist China und Singapur führend aber Europa ist nicht weit abgeschlagen.

  159. Auch Altenpflegehelfer sollten für diesen Beruf qualifiziert sein. In jedem Beruf gibt es einen theoretischen Teil in der Ausbildung, da braucht man ausreichende Deutschkenntnisse. Wenn man die Leute mit Bleibeperspektive lockt, werden sich sicher etliche melden, die aber nur ihren dauerhaften Aufenthalt im Sinn haben. Da werden dann sicher viele die Ausbildung unter einem Vorwand abbrechen. Ich bin da skeptisch.

  160. FOCUS: Ihr Beitrag wurde abgelehnt : „Kosten über Kosten … einfach ohne Konzept !“

    Was so „unbegleitete Minderjährige in Bayern ( Fürstenfeldbruck) KOSTEN…. das läßt sich hier an 12 Beispielen belegen: es sind an die 40.000 bis 50.000 (!!!) Euros pro Jahr = über 3.000 – 4.000 Euros pro Monat…pro PERSON !!! –

    Weiter: „Und das bei Millionen-facher DEUTSCHER Kinderarmut in Deutschland ! Zitat: „Fall 5: Bereits 149.688,03 Euro hat der Staat für einen 1999 geborenen Afghanen aufgewendet.“

    … wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …

    etc…

  161. Auf die die alten Menschen kann man die Goldstücke ja loslassen !
    Können sich ja nicht wehren.
    Das zeigt mal wieder ganz deutlich, wie „selbstlos“ diese grüne „Mischpoke“ denkt.

  162. Kohlenmunkpeter 21. Juni 2018 at 20:17

    https://www.youtube.com/watch?v=yOV8mBjHHYg

    Die Alten werden vor lauter Angst und Panik vor diesen ungelernten Metzgern lieber selbst in den Tod gehen. Das ist es, was die Umvolker wollen. Der Kreis schließt sich. Wir sind wieder bei der Euthanasie der Nazis angelangt. Unnützes Leben. Nützlich scheint nur noch der, an dem die Ärzte herumoperieren können, um ihre Geräte und Operationsteams auszulasten und das Geld der Krankenkassen abzuschöpfen. Aber wer will sich dem ausliefern…….?
    =========================================
    War sehr bewegend, wie sich der Rentner hat einschläfern lassen. Besser in Würde in den Tod, als lebend vor den Bereicherern kriechen.

  163. Zum Glück kann man die N*g**-Istallationsgesetze, die in der letzten Zeit einfach so gegen das Volk beschlossen werden sehr leicht wieder aufheben. Früher oder später werden hier ohnehin wieder Deutsche und deren wahre sympathisanten regieren und dann ist hier recht schnell Schluss mit der Ne*g**-Pflege. Ein besserer Anreiz für den Pflegeberuf wäre es doch da, die Gehälter zu verbessern und gerade nicht die formalen Qualifikationsvoraussetzungen herabzusetzen!

  164. Merkels Orks werden deshalb in Altenheimen eingesetzt, damit sie die unnötigen Alten beseitigen können und dieser Verbrecherstaat die eingesparten Renten für ihre Orks verwenden kann. Möge der HERR dafür sorgen, daß all diese Taten auf die Politiker zurückfallen, die dafür gestimmt haben. Mögen diese Schwerverbrecher eines Tages selbst von ihren ins Land geholten Orks „gepflegt“ werden!
    Es gibt auf der zivilisierten Welt keine schlimmere Regierung als die Deutsche.

  165. Unsere Senioren werden in dieser Gesellschaft nicht wertgeschätzt. Anstatt sie einzubeziehen und um Rat zu bitten, werden sie abgeschoben, weggemacht, belächelt und nicht ernst genommen. Kurz: Sie haben nichts zu melden.

    Und so kommt das eine zum anderen. Sie werden Leuten ausgesetzt, die den Job „Altenpfleger“ nur machen, damit sie nicht abgeschoben werden können. Ist aber auch sowas von egal, sind ja nur die Alten.

  166. Bevor ich – bei solch einem Personal – mal in ein Alten- oder Pflegeheim müßte, kaufe ich mir lieber einen Revolver.

  167. Das hat für mich nichts mit Altenpflege zutun, das ist eine Rettungsaktion für die Rentenkassen.
    Unsere Politiker denken weit und perfide in die Zukunft.
    Da soll mal eine behaupten die wären sich ihrer Verantwortung den Wählern gegenüber nicht bewusst.

    Die Renten sind wieder sicher… jawoll!!!

    Gute Nacht Deutschland

  168. Ich habe eine pflegebedürftige Angehörige, die rund um die Uhr bettlägerig und pflegebedürftig ist. Einmal hat der Pflegedienst eine Afrikanerin geschickt, eine Migrantin aus Kenia, angeblich böse politisch verfolgt in jenem Land, in dem ich selbst mal war und feststellen konnte, dass es keinerlei politische Verfolgung gab. Die Dame war, um es mal geradeheraus zu sagen, unter all den faulen, frechen und wenig kompetenten Pflegerinnen und Pflegern, die wir bisher schon alle erlebt haben, ohne zu überlegen die mit Abstand arbeitsscheueste und inkompetenteste überhaupt. In den paar Wochen, während derer sie mehrfach die Woche zu meiner Angehörigen geschickt wurde, hat sie schlicht überhaupt nichts getan, außer auf dem Sofa zu sitzen und den Kühlschrank leer zu futtern. Wäre meine Mutter nicht täglich dort gewesen und hätte die ganzen notwendigen pflegerischen Arbeiten selbst vorgenommen, wäre wohl die ganze Zeit nichts passiert. Dafür hat die Dame aus Afrika aber die ganze Zeit gejammert, mal darüber wie schlecht es ihr in Afrika ging und mal darüber, wie schwer sie es doch in Deutschland hat, weil sie hier für zu wenig Geld arbeiten muss. In Afrika wäre sie doch „Heilerin“ in ihrem Dorft gewesen, also müsste sie hier doch dasselbe wie ein Arzt im Krankenhaus kriegen und nicht nur das Gehalt einer Pflegerin. Dass das für jemanden ohne Schulabschluss und ohne jede Arbeitsmoral schon zu viel Geld war, sei mal dahingestellt. Ich kannte die Einstellung dieser Leute und das Lamento über jeden nötigen Handgriff, den nicht jemand anderes für sie macht, ja schon aus Afrika, aber für den Rest der Familie war es damals wirklich überraschend zu sehen, dass ich mit meinen Erzählungen nicht übertrieben hatte und dass es Kulturen gibt, in denen Arbeitsvermeidung wirklich die tägliche Hauptbeschäftigung darstellt. Kurz gesagt, nach meiner Einschätzung werden weniger als 1 Prozent der geholten Afrikaner überhaupt versuchen einen Job in der Pflegebranche auszuüben und davon wird wiederum bestenfalls ein Prozent den Job so machen, dass man sie nicht wie unsere Kenianerin sofort wieder entlassen und zurück zum Sozialamt schicken muss. Das heißt 99,9 Prozent werden dem deutschen Steuerzahler zur Last fallen, statt in der Pflege zu arbeiten, und da ja niemand jemals wieder gehen muss, werden sie nach 50 oder 60 Jahren auf Steuerzahlerkosten dann am Ende selbst Pflege brauchen und noch einmal kosten bzw. von unseren Kindern und Kindeskindern gepflegt werden müssen, wenn die es überhaupt so lange in Deutschland aushalten.

  169. @dnnleser 21. Juni 2018 at 22:04
    …das hat man davon, wenn man Barbaren ins Land lässt!

  170. Die Sesselpupser die sich so etwas ausdenken,Primitivkulturen auf Pflegebedürftige loszulassen,
    mit Kehlezudrückerei,Erpressung,Vergewaltigung,etc. dann im Gepäck,
    gehören mit der Dampfwalze auf der Straße platt…..
    Diese Leute die so etwas vorschlagen,werden ihre Angehörigen niemals selbst den Glücksrittern aushändigen,wetten dass?!
    Für den Beruf in der unterbezahlten Pflege braucht man Herzblut,Hingabe,Empathie.
    Das bringen die aus den Shit-Holes der kaputten Länder nicht mit.Deshalb mehr Lohn für Pflegeberufe,und fachgerechte langjährige Ausbildung.Schließlich sind wir ein reiches Land.

  171. 1. Diese Typen, die schon geil werden, wenn sie eine Ziege auf einem Bild sehen, will man jetzt auf die armen alten Frauen loslassen, die sich nicht mehr wehren können und auch keinen Mucks mehr sagen können? Ja genau. Ganz toll

    2. Meine Frau arbeitet in einem Altenheim. Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass so ein B.mbo eine Nachtschicht mit meiner Frau (oder überhaupt alle Frauen, die in der Pflege arbeiten) schieben darf?

  172. Moslems müssen vom Pflegedienst ferngehalten werden. Zu gefährlich. Die Alten können sich nicht mehr wehren

  173. „Mit breiter Mehrheit stimmten die Regierungsparteien CDU und Grüne mit SPD und FDP im hessischen Landtag für eine Neuerung im Altenpflegegesetz (HAltPflG), die es ermöglicht, dass künftig sogenannte „Flüchtlinge“ auch ohne Schulabschluss als Altenpfleger eingesetzt werden können.“

    Das stimmt so nicht. Da die Altenpflege (genau wie die Gesundheits- und Krankenpflege) als Heilberuf gilt, unterliegt sie Bundesrecht und daher kann weder die hessische noch irgendeine andere Landesregierung etwas am AltPflG oder an der AltPflAPrV verändern. Lediglich die Helferausbildungen unterliegen Landesrecht.
    Im vorliegenden Fall handelt es sich auch um die Altenpflegehelferausbildung, nicht wie behauptet um die Altenpflegeausbildung.
    Natürlich gebe ich Ihnen recht, daß man die Absenkung des Niveaus kritisch sehen muß. Zumindest ausreichende Sprachkenntnisse müssen bei jedem, der irgendwo in der Pflege arbeitet, vorhanden sein, sonst kann das fatale Folgen haben.

  174. Currywurscht 22. Juni 2018 at 10:48

    1. Diese Typen, die schon geil werden, wenn sie eine Ziege auf einem Bild sehen,

    _____________________________________________________________

    Die Ziege darf nach dem Fick verkauft werden,
    aber nicht innerhalb, nur außerhalb der eigenen Gemeinde,
    wegen Siff und so…

  175. Wie schön, dass meine Tochter gerade eine Ausbildung zur Altenpflegerin macht. Sie tut das aus vollster Überzeugung. Den schulischen Part der Ausbildung müssen wir selber zahlen, obwohl es ihre erste Ausbildung überhaupt ist. Wenn ich richtig informiert bin, ist sie die Einzige, bei der das so ist. Die anderen Azubis besuchen die Schule auf Bildungsgutschein. Also finanziert sie das indirekt auch noch mit.
    Die Zahlen der Abbrecher sind hoch, oft gleich zu Anfang, manchmal auch erst kurz vor Schluss.
    Das ist kein Beruf, den man mal einfach so macht, weil man nix anderes findet. Da gehört Herzblut dazu.

    Wie soll das alles gehen? Wie soll das finanziert werden? Was passiert mit denen, die die Ausbildung abbrechen, werden die wieder zurück nach Hause geschickt (Haha, schon klar… als ob)?
    Wie will man den männlichen Fachkräften (die Maßnahme wird ja wohl eher die 95% männlichen Fachkräfte betreffen, die restlichen 5% befinden sich wechselweise im Beschäftigungsverbot, Mutterschutz und Elternzeit) klar machen, dass die Patienten nicht für ficki-ficki da sind, auch wennse halbnackt im Bett liegen? An die armen Pflegerinnen mag ich gar nicht denken.
    Kann und darf man Menschen dazu verdonnern, die Scheiße von anderen Leuten wegzuräumen? Darf man als Patient/ Angehöriger verweigern, von einem Ausländer gepflegt zu werden? Verstehen die die medizinischen Fachbegriffe oder wird dann alles auf waschi-waschi-mampfi-mampf-Niveau heruntergebrochen?
    Wie will man denen die strengen Hygienevorschriften vermitteln? Wie soll die Dokumentation aussehen? Piktogramme? Fragen über Fragen… Da kann man nur hoffen, dass es einen selber schnell dahinrafft, wenn es mal so weit ist.

  176. Neger sind für ihre Arbeitsmoral, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit bekannt; soll wohl eine Lösung für die Überalterung der Gesellschaft sein.

  177. Hoffentlich haben Gott und / oder Natur eine andere Lösung für mich als das, was ich mir bei o.g. Artikel vorstelle. Habe letztens eine Doku über ein Seniorendorf in Thailand gesehen. Dort kommt man mit einer bescheidenen Rente aus D gut aus, die Senioren werden liebevoll gepflegt (Respekt vor dem Alter). Stirbt jemand, wird nehmen alle an der traditionellen Bestattung teil. Der Deutsche soll bis mindestestens 70 buckeln, dann keine Ansprüche an Rente und Unterbingung haben -Geld und Wohnungen werden für unsere Genital-Goldstücke gebraucht- bzw. möglichst bald sozialverträglich den Löffel abgeben. Der Familienbegriff gilt hier ebenfalls nur noch für das Wohlbefinden der arabischen Clans.

  178. Finito 22. Juni 2018 at 11:18
    „Mit breiter Mehrheit stimmten die Regierungsparteien CDU und Grüne mit SPD und FDP im hessischen Landtag für eine Neuerung im Altenpflegegesetz (HAltPflG), die es ermöglicht, dass künftig sogenannte „Flüchtlinge“ auch ohne Schulabschluss als Altenpfleger eingesetzt werden können.“

    Das stimmt so nicht. Da die Altenpflege (genau wie die Gesundheits- und Krankenpflege) als Heilberuf gilt, unterliegt sie Bundesrecht und daher kann weder die hessische noch irgendeine andere Landesregierung etwas am AltPflG oder an der AltPflAPrV verändern. Lediglich die Helferausbildungen unterliegen Landesrecht.
    Im vorliegenden Fall handelt es sich auch um die Altenpflegehelferausbildung, nicht wie behauptet um die Altenpflegeausbildung.
    Natürlich gebe ich Ihnen recht, daß man die Absenkung des Niveaus kritisch sehen muß. Zumindest ausreichende Sprachkenntnisse müssen bei jedem, der irgendwo in der Pflege arbeitet, vorhanden sein, sonst kann das fatale Folgen haben.
    ————————————————-
    So wie ich das verstanden habe, bedeutet es wohl, dass jemand ohne Schulabschluss eine 3-jährige Ausbildung anfangen kann und nach Beendigung derselben, automatisch nachträglich den Schulabschluss erwirbt.
    Von Sprachtests war leider nicht die Rede. Ich finde es sehr schade, dass es keine Möglichkeiten wie früher mehr gibt. Ich habe 1978 in einem Pflegeheim gearbeitet, ohne jegliche Ausbildung. Meine Kolleginnen hatten teilweise nur 8-wöchige Ausbildungen durch das DRK und wir nannten uns „Pflegehelferinnen“. Ich habe in Nachtschicht gearbeitet und täglich ca. 30 Demenzkranke sowie 6-7 MS- oder sonstwie gelähmte/beinamputierte Patienten mit noch vollem Bewusstsein bestens vollversorgt. Überwiegend Hausfrauen (als Nebenerwerb am Wochenende) oder Frauen/Männer ohne Schulabschluss arbeiteten damals in der Pflege, nachdem sie solch einen Kurs beim DRK absolviert hatten und konnten somit etwas Geld zum Familieneinkommen hinzuverdienen. Sehr schade, dass es diese Möglichkeiten heutzutage nicht mehr gibt. Ich würde sonst sofort wieder dort arbeiten heutzutage, aber eine 2- oder 3-jährige Ausbildung lohnt in meinem Alter wirklich nicht mehr. Darum wohl der Pflegenotstand. Bei uns waren die Alten jedenfalls in sehr guten und liebevollen Händen. Bei diesen Heinis aus Afrika weiß man es nicht…

  179. Als ob all die Typen wie die oben im Bild, die per NGO-Schlepper angeliefert werden, das allergeringste Interesse ausgerechnet an einem Job in der Altenpflege hätten, einem der anstrengendsten, seelisch belastendsten Berufe, die es gibt, und zudem auch noch mit mieser Bezahlung.

    Was für eine unfassbare Ahnungslosigkeit, Dummheit, ja Perfidie der Regimepolitiker sich hier offenbart.

  180. Ich wollte noch dazu sagen: Alte Menschen sind ja eigentlich nur alt und nicht schwer krank. Darum muss eine Person, die Alte pflegt kein halber Mediziner sein. Es reicht, wenn die Stationsleitung komplett ausgebildet ist. Die normalen Tätigkeiten wie füttern, waschen, anziehen, frisieren, Medikamentengabe überwachen etc. kann durchaus von Hilfspersonal erledigt werden. Leider steht dem dieser 2- oder 3-jährige Ausbildungs-Zwang heutzutage entgegen.
    Früher haben auch die Frauen in den Familien die Alten versorgt. Ganz ohne Ausbildung. Und nicht schlecht.

  181. @FailedState:
    „So wie ich das verstanden habe, bedeutet es wohl, dass jemand ohne Schulabschluss eine 3-jährige Ausbildung anfangen kann und nach Beendigung derselben, automatisch nachträglich den Schulabschluss erwirbt.“
    Nein… wie ich schon schrieb, es geht nur um die (in Hessen) 1-jährige Altenpflegehilfeausbildung. Dort war bisher vorher mindestens ein Hauptschulabschluß vorgeschrieben, der darf nun während der Ausbildung erworben werden. Hessen ist NICHT befugt, jemanden ohne Schulabschluß zur 3-jährigen Altenpflegeausbildung zuzulassen!
    „Ich finde es sehr schade, dass es keine Möglichkeiten wie früher mehr gibt. Ich habe 1978 in einem Pflegeheim gearbeitet, ohne jegliche Ausbildung. (…) Sehr schade, dass es diese Möglichkeiten heutzutage nicht mehr gibt. Ich würde sonst sofort wieder dort arbeiten heutzutage, aber eine 2- oder 3-jährige Ausbildung lohnt in meinem Alter wirklich nicht mehr.“
    Sie könnten aber vielleicht eine Altenpflegehelferausbildung absolvieren? Diese ist in den meisten Bundesländern 1-jährig. Oder Sie bewerben sich auf gut Glück mal in einem Pflegeheim. Vermutlich haben Sie selbst als Ungelernte noch Chancen. Probieren!

  182. „Mit breiter Mehrheit stimmten die Regierungsparteien CDU und Grüne mit SPD und FDP im hessischen Landtag für eine Neuerung im Altenpflegegesetz (HAltPflG), die es ermöglicht, dass künftig sogenannte „Flüchtlinge“ auch ohne Schulabschluss als Altenpfleger eingesetzt werden können.“
    Das ist genau so eine durchdachte Abstimmung, wie die Aufteilung von diesen Nichtschwimmern, in der EU. Als wenn so ein Messerfuchtler Altenpfleger werden möchte oder in Bulgarien Asyl beantragen würde.

  183. Jetzt sollen die alten hilfsbedürftigen Menschen diesen Asylanten überlassen werden. Hallo wo leben wir ?
    Dann geht es munter weiter mit den Vergewaltigungen ohne dass sich die Menschen wehren können. Unsere Politiker gehören (…leider darf ich das nicht schreiben).
    )

  184. @FailedState:
    „Ich wollte noch dazu sagen: Alte Menschen sind ja eigentlich nur alt und nicht schwer krank. Darum muss eine Person, die Alte pflegt kein halber Mediziner sein. Es reicht, wenn die Stationsleitung komplett ausgebildet ist. Die normalen Tätigkeiten wie füttern, waschen, anziehen, frisieren, Medikamentengabe überwachen etc. kann durchaus von Hilfspersonal erledigt werden. Leider steht dem dieser 2- oder 3-jährige Ausbildungs-Zwang heutzutage entgegen.
    Früher haben auch die Frauen in den Familien die Alten versorgt. Ganz ohne Ausbildung. Und nicht schlecht.“
    Jetzt bin ich aber ziemlich entsetzt!
    Nein, die Menschen werden heutzutage im Alter auch immer kränker („multimorbid“), dies ist Folge der gestiegenen Lebenserwartung. Früher wären daran viele schlicht verstorben, heute erreichen die Menschen trotz schwerer Erkrankungen dank moderner Pflege und Medizin ein höheres Alter. Als Beispiel nenne ich Ihnen nur mal beatmete Menschen.
    Daher ist es auch sehr sinnvoll, die Ausbildungen in Altenpflege und Gesundheits- und Krankenpflege zusammenzuführen (die sog. Generalistik).
    Die ganzen von Ihnen aufgeführten Tätigkeiten kann keineswegs Hilfpersonal erledigen… es ist auch keineswegs ausreichend, wenn nur die Stationsleitung Pflegefachkraft ist! In deutschen Pflegeheimen gilt (gottseidank) noch eine sog. Fachkraftquote von mindestens 50%, und das ist auch gut so!

  185. Was, die diskutieren noch?
    Heidelberg ist da schon weiter und schafft Fakten.
    Bei uns wurden schon 9 Scheinflüchtlinge zu Altenpflegehelfern ausgebildet Nun haben sie die Möglichkeit sich als Altenpfleger ausbilden zu lassen.
    Für die, die sich da nicht so ganz auskennen, der Altenpflegehelfer rangiert ausbildungstechnisch noch weit unter dem Gebäudereiniger.
    Die Regionalzeitung hat die gehyped als ob die nen Nobelpreis gewonnen hätten. Alle 9 offensichtlich nicht asylberechtigt weil aus Ländern kommend in denen kein Krieg herrscht. Einer der Teilnehmer war aus Polen.
    Dem Artikel nach hat der hier Asyl bekommen.
    Da langst dir nur noch an den Kopf.
    Die anspruchsvolle Ausbildung zum Altenpfleger schaffen die garantiert nicht, aber was sollst Hauptsache die Kassen der Asylindustrie klingeln Juchhe

  186. @Finito
    Na,dann absolvieren Sie mal ne Nachtschicht, am besten noch am Wochenende, 1Altenpfleger für 2 Stationen zuständig. Bei einem Notfall rotieren Sie. Altenpfleger müssen sehr wohl medizinische Kenntnisse haben.
    Ein Altenpflegeheim ist nämlich kein Krankenhaus. Ärzte müssen, wenn notwendig, von außen hinzugezogen werden. Im Ernstfall geht es da um Sekunden. Dieser Beruf ist nun mal kein Beruf den man so im vorbei gehen lernt.
    Eine bessere Bezahlung wäre, denke ich der bessere Anreiz
    Sie vergessen auch den Bereich der Intensivpflege.
    Für das Bettpfannen leeren und andere Hilfstätigkeiten gibt es schon den Altenpflegehelfer

  187. Auf diese Art schlagen die Deutschlandvernichter aller Couleur gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Die Invasion hat wieder einen Anker mehr, der sie im Beuteland hält und die Umvolkung befördert und mit den Alten und Kranken verreckt Deutschland dann auch etwas schneller. So kann man den Pflegenotstand auch eindämmen.

    Und noch einen anderen Vorteil erhofft man sich von derlei Klimmzügen: Sie die Völkerscharen hier erst einmal etabliert, kann man sie gar herrlich auf den Arbeitsmarkt loslassen, mit dem schönen Effekt, daß die Löhne unter dem so erzeugten Druck immer weiter in den Keller gehen und die Arbeitsbedingungen immer schlechter werden. Daß Pflegekräfte im Vergleich zu ihrem wahrlichen „Knochenjob“ schon jetzt mit besseren Hungerlöhnen abgespeist werden, ist ja so neu nicht.

    Ich denke aber, daß die wohl meisten der importierten „Schätze“ den Herrschaften einen dicken Strich durch die Rechnung machen werden, die – im Gegensatz zu den wie eine Monstranz vor sich her getragenen Beteuerungen – durchaus keine ist, die sich auch nur irgendwo an so etwas wie „Menschenrechten“ orientiert. Das, worum es gerade den Bossen und sonstigen Gewinnlern in der Sozialindustrie gehen dürfte, ist Profit, Profit und nochmals Profit!

  188. @Gustav Ganz:
    „Na,dann absolvieren Sie mal ne Nachtschicht, am besten noch am Wochenende, 1Altenpfleger für 2 Stationen zuständig. Bei einem Notfall rotieren Sie. Altenpfleger müssen sehr wohl medizinische Kenntnisse haben.
    Ein Altenpflegeheim ist nämlich kein Krankenhaus. Ärzte müssen, wenn notwendig, von außen hinzugezogen werden. Im Ernstfall geht es da um Sekunden. Dieser Beruf ist nun mal kein Beruf den man so im vorbei gehen lernt.“
    Aber ganz genau das schrieb ich doch…?
    Ich hatte nur FailedState weiter oben zitiert, weiß nur nicht, wie man das hier besser hinkriegt… daher hatte ich den Text von FailedState, auf den ich mich bezog, kopiert und in Anführungszeichen gesetzt.
    Ich gebe Ihnen völlig recht, arbeite nämlich selber in der ambulanten Intensivpflege – zu meinen Kollegen gehören neben Gesundheits- und Krankenpflegern, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern auch Altenpfleger. Hilfskräfte wären hier völlig fehl am Platz, da man i. d. R. 12 Stunden beim Pat. arbeitet, völlig alleine. Die Pat. sind i. d. R. tracheotomiert und/oder beatmet.

  189. Finito 22. Juni 2018 at 16:51
    @FailedState:
    „Ich wollte noch dazu sagen: Alte Menschen sind ja eigentlich nur alt und nicht schwer krank. Darum muss eine Person, die Alte pflegt kein halber Mediziner sein. Es reicht, wenn die Stationsleitung komplett ausgebildet ist. Die normalen Tätigkeiten wie füttern, waschen, anziehen, frisieren, Medikamentengabe überwachen etc. kann durchaus von Hilfspersonal erledigt werden. Leider steht dem dieser 2- oder 3-jährige Ausbildungs-Zwang heutzutage entgegen.
    Früher haben auch die Frauen in den Familien die Alten versorgt. Ganz ohne Ausbildung. Und nicht schlecht.“
    Jetzt bin ich aber ziemlich entsetzt!
    Nein, die Menschen werden heutzutage im Alter auch immer kränker („multimorbid“), dies ist Folge der gestiegenen Lebenserwartung. Früher wären daran viele schlicht verstorben, heute erreichen die Menschen trotz schwerer Erkrankungen dank moderner Pflege und Medizin ein höheres Alter. Als Beispiel nenne ich Ihnen nur mal beatmete Menschen.
    Daher ist es auch sehr sinnvoll, die Ausbildungen in Altenpflege und Gesundheits- und Krankenpflege zusammenzuführen (die sog. Generalistik).
    Die ganzen von Ihnen aufgeführten Tätigkeiten kann keineswegs Hilfpersonal erledigen… es ist auch keineswegs ausreichend, wenn nur die Stationsleitung Pflegefachkraft ist! In deutschen Pflegeheimen gilt (gottseidank) noch eine sog. Fachkraftquote von mindestens 50%, und das ist auch gut so!
    ———————–
    Nein, das ist „Schlecht so!“, denn das hat erst den Pflegenotstand verursacht. Alte sind nicht KRANK, sondern eben alt. Früher war es selbstverständlich, die Alten noch in der Familie zu pflegen, heutzutage wird es in traditionellen Familien immer noch so gehandhabt. Z.B. auf Sardinien, Spanien und anderswo. In unserer Familie wurde kein einziger Alter ins Pflegeheim gegeben, sondern selbstverständlich bekam derjenige ein Zimmer bei seinen Kindern im Haus und wurde von diesen liebevoll umsorgt und gepflegt, sogar mit Demenz (tüddelig).
    Die von mir genannten Arbeiten kann jedermann/jede Frau mit ein bißchen Herz ausführen, nach Anleitung durch geschultes Personal. Hallo?? Ich war 17 und habe eine ganze Station mit 30 Demenzkranken und 30 noch „Bewussten“, von denen ein paar gelähmt/amputiert waren, also Vollpflegefälle, täglich versorgt!
    Es hat Spaß gemacht, für sie zu kochen, ihre Medikamente zu überwachen, sie zu waschen und anzuziehen, damit sie nicht verwahrlosen und mit ihnen mal spazieren zu gehen oder sie mal alle zusammen zu bringen, TV zu schauen oder was zu machen. Einfach nur schrecklich, so zu tun, als wären diese Alten alle krank und bräuchten „medizinisches Personal“ in steriler Kleidung. Stelle ich mir furchtbar vor, wenn ich alt bin, so behandelt zu werden, als hätte ich eine ansteckende Krankheit.
    Liebe und Fürsorge ist alles, was die alten Menschen brauchen und dazu waren auch Leute ohne Schulabschluss fähig, diese zu geben. Für die medizinischen Probleme sind wie bei uns Jungen auch die Ärzte zuständig und nicht Schwestern.

  190. Die ganzen von Ihnen aufgeführten Tätigkeiten kann keineswegs Hilfpersonal erledigen… es ist auch keineswegs ausreichend, wenn nur die Stationsleitung Pflegefachkraft ist!
    ———————————-
    Doch, ist es. Andernfalls hätte man ja wohl keine „Ersatzwehrdienstleistenden“ dort einsetzen können!
    Der einzige Grund, warum ich den Beruf aufgegeben habe, war, dass ich dachte, die Alten wären „besser dran“ mit etwas lebenserfahreneren Pflegerinnen als mich dummen, kleinen Teenie. Aber wenn ich Sie so höre… Zusammenlegung von Kranken- und Altenpflege-Ausbildung… einfach nur schrecklich. Der Grund, warum ich Alten- und nicht Krankenpflege machen wollte, war nämlich genau deshalb, dass Altsein per se keine Krankheit ist. Nun wird den Menschen eingeredet, Alte müssten wie Schwerkranke behandelt werden.
    Na ja, ich selber werde unter solchen Bedingungen NIE in ein Altenheim gehen und Zeit meines Lebens war ich noch nie in einem Krankenhaus länger als 1 Tag und das wird auch so bleiben. 🙂

  191. @FailedState:
    Der Pflegenotstand wurde durch die immer mieseren Zustände verursacht, die über die Jahre immer mehr Pflegekräfte aus der Branche „fliehen“ ließen – schuld daran sind neben Arbeitgebern, die teilweise (insbesondere gerade im Altenpflegebereich) miese Löhne zahlen und lieber hohe Renditen erwirtschaften wollen, auch die Politik – letztlich wir alle als Gesamtgesellschaft! Hier hat man es über Jahre versäumt, rechtzeitig gegenzusteuern und für vernünftige Verhältnisse wie in anderen Ländern zu sorgen. Als Beispiel nenne ich hier nur Mindestpflegepersonalbesetzung. Beim Verhältnis Patienten zu Pflegekraft sind wir in Deutschland eins der Schlußlichter Europas.
    Natürlich sind nicht alle Alten per se krank, es gibt natürlich auch „rüstige Rentner“; aber ich erklärte Ihnen schon, daß die Multimorbidität im Alter deutlich zugenommen hat. Ihre Erfahrungen aus den 70ern helfen Ihnen da leider nicht viel weiter, damals waren noch deutlich mehr fitte alte Menschen in den Pflegeheimen, der Anteil an wirklich Schwerkranken und Dementen dort hat deutlich zugenommen.
    Etliche der Tätigkeiten, die Sie damals gemacht haben, werden heute großteils entweder von Pflegehelfern oder aber Betreuungsassistenten übernommen – die examinierten Pflegefachkräfte haben dafür überhaupt keine Zeit mehr. Siehe auch https://www.pflege.de/leben-im-alter/dienstleistungen/alltagsbegleiter-betreuungsassistent/
    Im übrigen geht es hier nicht um „medizinisches Personal“, „medizinische Probleme“ oder „sterile Kleidung“, es ist nach wie vor die Rede von (ganz normalen) Pflegefachkräften.

  192. …ab 70 darf man dann bei Rot über die Straße gehen, ab 75 aber MUSS man bei Rot gehen…!

  193. @FailedState:
    Ich hatte vorhin bereits eine Antwort an Sie verfaßt, leider ging die ganz offensichtlich unter…?
    Von daher nur noch so viel:
    Wenn Sie ernsthaft glauben, die Verhältnisse in Pflegeheimen von 1978 mit heute vergleichen zu können, dann haben Sie leider einfach überhaupt keine Ahnung, und es ist wohl auch besser, wenn Sie nicht mehr in die Pflege gehen… lesen Sie sich einfach noch mal in Ruhe durch, was ich zum Thema geschrieben hatte; auch das, was Gustav Ganz zu Altenpflegern und Notfällen etc. geschrieben hatte, kann man nur unterschreiben.

  194. Finito 22. Juni 2018 at 20:34
    @FailedState:
    Ich hatte vorhin bereits eine Antwort an Sie verfaßt, leider ging die ganz offensichtlich unter…?
    Von daher nur noch so viel:
    Wenn Sie ernsthaft glauben, die Verhältnisse in Pflegeheimen von 1978 mit heute vergleichen zu können, dann haben Sie leider einfach überhaupt keine Ahnung, und es ist wohl auch besser, wenn Sie nicht mehr in die Pflege gehen… lesen Sie sich einfach noch mal in Ruhe durch, was ich zum Thema geschrieben hatte; auch das, was Gustav Ganz zu Altenpflegern und Notfällen etc. geschrieben hatte, kann man nur unterschreiben.
    ————————————
    Kommen Sie mal runter von Ihrem hohen Ross. Einfach nur lächerlich, zu behaupten, die Alten heutzutage wären milliardenfach KRÄNKER ALS 1978! Es war damals schon schlimm, wenn Krankenschwestern oder Pflegepersonal mit medizinischem Halbwissen wie SIE sich aufspielen wollten. Heutzutage ist es nur noch umso schlimmer, wenn man an die Zusammenlegung der Ausbildungen denkt, ohne zu bedenken, dass es Menschen gibt, die mit KRANKHEIT nichts zu tun haben wollen, trotzdem gerne alte Menschen pflegen und unterstützen könnten. SIE persönlich sind schuld, wenn unseren Alten widerliche Moslems als Pflegepersonal zugemutet werden und Sie persönlich verhindern, dass dt. Familien sich ein Zubrot mit Pflege-Beruf dazuverdienen können!

  195. @FailedState:
    Nee, kommen Sie mal von Ihrem hohen Roß runter! Keine Ahnung von gar nix, aber hier große Reden schwingen.
    Und bezüglich „Zubrot mit Pflege-Beruf“:
    Ich hatte Ihnen bereits in meiner ersten Antwort an Sie dort gute Ratschläge gegeben, die Sie aber natürlich geflissentlich ignorieren… also wer ist jetzt schuld an was?

  196. Gustav Ganz 22. Juni 2018 at 17:30
    @Finito
    Na,dann absolvieren Sie mal ne Nachtschicht, am besten noch am Wochenende, 1Altenpfleger für 2 Stationen zuständig. Bei einem Notfall rotieren Sie. Altenpfleger müssen sehr wohl medizinische Kenntnisse haben.
    Ein Altenpflegeheim ist nämlich kein Krankenhaus. Ärzte müssen, wenn notwendig, von außen hinzugezogen werden. Im Ernstfall geht es da um Sekunden. Dieser Beruf ist nun mal kein Beruf den man so im vorbei gehen lernt.
    Eine bessere Bezahlung wäre, denke ich der bessere Anreiz
    Sie vergessen auch den Bereich der Intensivpflege.
    Für das Bettpfannen leeren und andere Hilfstätigkeiten gibt es schon den Altenpflegehelfer.
    ————————————————-
    Hab mal das Relevante unterstrichen. Altsein ist keine Krankheit. Alte Menschen brauchen Unterstützung, und zwar bemessen an dem, wie weit es schon fortgeschritten ist, dass sie sich nicht mehr selber helfen können. Manche können sich noch bis ins hohe Alter eigenständig waschen, anziehen, wären aber mit einem eigenen Haushalt überfordert und daher sind die ganz gut aufgehoben in einem Heim, was ihnen regelmäßig Mahlzeiten serviert oder für die Sauberkeit ihrer Zimmer sorgt. Wer Geld hat, ist in diesem Stadium immer noch zuhause und bekommt eine Haushaltshilfe von den Kindern bezahlt oder lebt sowieso bei den Kindern.
    Daneben gibt es Pflegefälle, weil gelähmt oder so, die muss man täglich waschen und ankleiden und aufsetzen oder auch füttern oder auch nicht. Dann gibt es Demenzkranke, die können nicht mehr überblicken, was sie so machen, sind aber körperlich noch ganz fit. Sie müssen beaufsichtigt werden und ihre Energie ggf. auf was Positives gelenkt werden. Man geht mit ihnen spazieren oder setzt sie mit anderen noch bewussten Patienten zusammen, zum Kartenspielen etc. Man sorgt dafür, dass sie Zeitvertreib haben.
    In einer normalen Familie würden solche Omas/Opas ebenfalls eingebunden werden, man würde wissen, was sie noch können oder auch nicht, sie ggf. in Arbeiten (z. B. Kartoffel schälen für alle) einbinden und für ihre regelmäßigen Mahlzeiten sorgen, weil sie es selbst nicht mehr können. Wenn sie zudem krank sind, ist ein Arzt zuständig und nach dessen Anweisungen richtet sich die Familie. So auch Pfleger in einem Altenheim. Bei einem Notfall ist wie der Poster sagte, schon die Hölle los. Da könnte man nur ganz normal einen Notarzt rufen, wie für jeden anderen Menschen auch. Das kann auch jeder Pflegehelfer leisten.
    Es sterben auch Menschen im Altersheim und das nicht deshalb, weil keine „Fachkräfte“ die pflegen, sondern das ist so und normal. Diese müssen dann gewaschen werden. Deren Tod könnte weder eine „Fachkraft“ noch ein Notarzt verhindern. Es ist einfach so.

  197. Finito 22. Juni 2018 at 21:19
    @FailedState:
    Nee, kommen Sie mal von Ihrem hohen Roß runter! Keine Ahnung von gar nix, aber hier große Reden schwingen.
    Und bezüglich „Zubrot mit Pflege-Beruf“:
    Ich hatte Ihnen bereits in meiner ersten Antwort an Sie dort gute Ratschläge gegeben, die Sie aber natürlich geflissentlich ignorieren… also wer ist jetzt schuld an was?
    —————————————
    Schwerst Pflegebedürftige von denen Sie reden, mit Beatmung und so ein Gedöns, haben in Altersheimen gar nichts verloren. Die gehören ins Krankenhaus oder Sterbehospiz, wo sich Krankenschwestern um die 24/7 hrs kümmern können. Mit Altenpflege hat das nichts zu tun.

  198. @FailedState:
    Sie haben m. M. n. den Beitrag von Gustav Ganz sinnentstellend zitiert. Wenn er schreibt, ein Pflegeheim sei kein Krankenhaus und Ärzte müssten erst von außerhalb hinzugezogen werden, so ging es ihm darum, auf die Wichtigkeit der Altenpfleger hinzuweisen und auf die Tatsache, daß diese auch ohne Arzt innerhalb kürzester Zeit sehr schnell entscheiden können müssen. Ähnlich auch in der ambulanten Pflege, wo auch erst mal weit und breit kein Arzt ist.
    Wenn alte Leute lediglich mit dem Haushalt überfordert, aber ansonsten noch körperlich recht rüstig sind, so sind sie im Heim eben nicht gut aufgehoben – hier gibt es genügend ambulante Alternativen, die den alten Leuten noch ermöglichen, weiterhin zu Hause bleiben zu können; z. B. Essen auf Rädern oder auch ambulante Pflegedienste, die (neben pflegerischer Versorgung) auch Hauswirtschaftliche Hilfen vorbeischicken können. Der Umzug ins Heim wäre hier garantiert die teurere Variante.
    Natürlich sterben im Pflegeheim auch Menschen einfach aus Altersgründen, es gibt aber selbstverständlich auch immer wieder echte Notfälle und nicht natürliche Todesfälle:
    http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/studie-in-alten-und-pflegeheimen-jeder-zehnte-todesfall-ist-nicht-natuerlich-13206012.html

  199. Finito 22. Juni 2018 at 21:57
    @FailedState:
    Sie haben m. M. n. den Beitrag von Gustav Ganz sinnentstellend zitiert. Wenn er schreibt, ein Pflegeheim sei kein Krankenhaus und Ärzte müssten erst von außerhalb hinzugezogen werden, so ging es ihm darum, auf die Wichtigkeit der Altenpfleger hinzuweisen und auf die Tatsache, daß diese auch ohne Arzt innerhalb kürzester Zeit sehr schnell entscheiden können müssen. Ähnlich auch in der ambulanten Pflege, wo auch erst mal weit und breit kein Arzt ist.
    ————————————
    Genau. Und in unserem Fall (damals) hätten wir in einem solchen Notfall die „gelernte Krankenschwester“ und Heimleiterin aufgeweckt. Einen solchen gab es aber glücklicherweise nicht bzw. hat uns unsere Heimleitung vorab mitgeteilt, so und so läge im Sterben, wir können dies oder das machen… außer Epileptikern hatten wir auch sonst keine chronisch Kranken (mit Beatmung, wie von Ihnen beschrieben). Und mal ehrlich, würden Sie es normal Alten wirklich zumuten wollen, in einer Art Krankenhaus zu vegetieren, im Nachbarzimmer jemand mit Beatmungsapparat? Ist das heutzutage üblich? Das wäre ja schrecklich. Ja, die Leute, die noch einigermaßen selbständig waren, hätten auch in einem betreuten Appartement leben können (aber ich glaube, da wird nicht für die gekocht). Das gab es damals aber noch nicht, dieses Angebot ist mir erst kürzlich aufgefallen. Na ja, daher gibt es wohl auch all die „Pflegestufen“. 🙂 Natürlich könnten noch selbständige Alte auch zu Hause leben und eine Haushaltshilfe/Pflegedienst reicht aus, aber im Heim können sie täglich ihresgleichen treffen ohne große Wege und das ist/war ja auch schön für sie aus meiner Sicht. Schrecklich hingegen wäre es gewesen, sie wären mit Schwerstkranken konfrontiert worden. Es gab sogar Angehörige, die hatten sich beschwert, weil wir die Rollstuhlfahrer auf der Terrasse vor dem Haus hingeschoben hatten, wenn die Sonne schien! Meine Chefin konnte sich gar nicht mehr einkriegen und meinte, was glauben die Leute eigentlich, was wir sind?! Dies ist ein Altenheim. Die Angehörigen nahmen Anstoß daran! Es „sähe zu sehr nach Krankheit aus“! Obwohl deren eigene Mutter gelähmt war!

  200. „Schwerst Pflegebedürftige von denen Sie reden, mit Beatmung und so ein Gedöns, haben in Altersheimen gar nichts verloren. Die gehören ins Krankenhaus oder Sterbehospiz, wo sich Krankenschwestern um die 24/7 hrs kümmern können. Mit Altenpflege hat das nichts zu tun.“
    ————————————————————————————————————
    Beatmete Pat. ohne irgendeinen akuten Einweisungsgrund gehören in kein Krankenhaus, jedenfalls nicht dauerhaft. Höchstens zur Beatmungseinstellung, aber dann nicht mehr.
    Und warum sollte man jemanden in ein Hospiz stecken, der überhaupt nicht im Sterben liegt??

  201. „außer Epileptikern hatten wir auch sonst keine chronisch Kranken (mit Beatmung, wie von Ihnen beschrieben). Und mal ehrlich, würden Sie es normal Alten wirklich zumuten wollen, in einer Art Krankenhaus zu vegetieren, im Nachbarzimmer jemand mit Beatmungsapparat? Ist das heutzutage üblich? Das wäre ja schrecklich.“
    ———————————————————
    Ja, ich gebe Ihnen recht, solche Leute sind besser in der ambulanten Intensivpflege aufgehoben – das was ich mache. Aber gäbe es uns nicht, dann würden sie in Pflegeheime gesteckt…
    Das, was Sie ansprachen – betreutes Wohnen – gibt es übrigens auch:
    Das sind die eher fitten alten Leute, die noch eigene Wohnungen (möglichst barrierefrei) bewohnen. Im Notfall (z. B. nach einem Sturz) können sie einen Notruf absetzen und erhalten ansonsten geringfügige Hilfestellungen. Essen ist m. W. auch dabei.

  202. Finito 22. Juni 2018 at 22:14
    —————————
    Ja, das weiß ich dann auch nicht, wo solche Beatmungspatienten hingehören. In ein Altenheim aber in der Regel nicht. Vielleicht zuhause, dann muss aber eine Krankenschwester vorbeikommen? Oder Altenheime richten noch eine Station für Schwerstpflegebedürftige ein, da dürfen dann nur Krankenschwestern arbeiten. Ach nee, die Ausbildung wird ja jetzt zusammengelegt. Die armen Alten, die nur tüddelig sind, merken ja nicht, wie sie mit solch Schwerstpflegefällen ins Abseits gerückt werden. Armes Deutschland.

  203. Finito 22. Juni 2018 at 22:28
    „außer Epileptikern hatten wir auch sonst keine chronisch Kranken (mit Beatmung, wie von Ihnen beschrieben). Und mal ehrlich, würden Sie es normal Alten wirklich zumuten wollen, in einer Art Krankenhaus zu vegetieren, im Nachbarzimmer jemand mit Beatmungsapparat? Ist das heutzutage üblich? Das wäre ja schrecklich.“
    ———————————————————
    Ja, ich gebe Ihnen recht, solche Leute sind besser in der ambulanten Intensivpflege aufgehoben – das was ich mache. Aber gäbe es uns nicht, dann würden sie in Pflegeheime gesteckt…
    —————————
    Ja, und Sie sehen doch, wie empfindlich Angehörige schon auf Rollstuhlfahrer und Amputierte, die aber ansonsten noch total fit und lustige Gesprächspartner waren, reagiert haben! Was glauben Sie, wie diese Angehörigen uns ANGEGUCKT haben! Als wären wir persönlich verantwortlich gewesen dafür, dass deren Mutter einen Schlaganfall gehabt hatte und ein Pflegefall wurde, der nur noch Ja ja ja ja, nein nein nein sagen konnte! Einfach so undankbar für alles, was wir für deren Mutter dort getan hatten. Einfach schrecklich, deren Angehörige! Es waren doch die selber, die ihre Mutter ins Pflegeheim brachten, wenn es so schrecklich für die war, hätten die doch einfach ihre Mutter bei sich zuhause unterbringen und pflegen können! So wie meine Verwandten mit meinen Großeltern das taten, aber es gab auch wirklich sehr liebe Verwandten von dortigen Heimbewohnern, die ihre Mutter nach Schlaganfall dort täglich besuchten und über unsere Pflege hinaus mit ihnen Krankengymnastik machten und in kurzer Zeit, hatte sich der Zustand ihrer Mutter sehr verbessert, so dass sie sich wieder bewegen und auch sprechen konnte und ganz viel Mut für die Zukunft hatte, dass sie nicht im Heim bleiben musste für immer, sondern wieder nach Hause konnte.

  204. @FailedState:
    Ich finde es schrecklich, wenn schwerkranke oder behinderte Menschen einfach nur deshalb gesellschaftlich ausgeschlossen werden.

  205. Finito 23. Juni 2018 at 00:18
    ——————————
    Ja, das war für uns auch ein Schock. Wo wir uns gefreut hatten, dass die alle so schön dort die Sonne gemeinsam genießen konnten. :-/ Umso wichtiger ist es aber, Schwerstpflegebedürftige von denen zu trennen, die noch agil sind m. M. n. Sonst werden ja noch die gesunden Alten allein krank dadurch, mit Krankheit umgeben zu sein. 😉
    Und etwas habe ich auch gelernt damals: wenn du keine fürsorgliche Familie hast, bist du voll auf die Pfleger angewiesen und hast daher u. U. weniger Möglichkeiten. Daher genau kucken, es hängt nicht unbedingt an einer 3-jährigen Ausbildung, ob du gut behandelt wirst oder dich wieder von einem Schlaganfall erholst. Ich bin froh sagen zu können, in dem Heim haben die Pflegekräfte alles Menschenmögliche für ihre Schützlinge getan und ihren Job geliebt. 🙂

  206. Anstatt „Flüchtlingspaten“, hätten die Gutmenschen auch schon
    „Seniorenpaten“ in Altenheimen oder „Kinderpaten“ von Kindern aus sozial schwachen
    Familien sein können.
    Haben sie sich für diese Menschen je interessiert?
    Nein, haben sie nicht.
    Erst als die Illegalen in unser Land eingedrungen sind, sind sie auf den
    Mainstream-Zug der Humanität aufgesprungen.
    Vorher keinen Gedanken daran verschwendet.
    Für die Mitmenschlichkeit im Stillen gab und gibt es keine Aufmerksamkeit,
    aber, wenn mam einem „Helferkreis“ angehört, kann man sich in Anerkennung
    und gegenseitiger Lobhudelei suhlen.
    Und dann gibt es auch noch einen Stern ins Klassenbuch, vom Bürgermeister,
    für so viel Selbstlosigkeit.

  207. Da ich unsere Regime-Akteure für die Inkarnation des Bösen halte, möchte ich nicht ausschließen, daß der in dem Artikel angesprochene Effekt erreicht werden soll, nämlich das Pflegeproblem dahingehend zu lösen, indem man jenen, die korangerecht alle „Ungläubigen“ eliminieren wollen, die Möglichkeit genau dazu gibt. Wir werden demnächst von einer erhöhten Sterblichkeitsrate in den Altenpflegeheimen lesen, dessen bin ich mir ganz sicher.

  208. @FailedState:
    „Umso wichtiger ist es aber, Schwerstpflegebedürftige von denen zu trennen, die noch agil sind m. M. n. Sonst werden ja noch die gesunden Alten allein krank dadurch, mit Krankheit umgeben zu sein. “
    ——————————————————————————————————————–
    Das sehe ich überhaupt nicht so, auch Schwerstkranke dürfen nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen werden.

  209. @Hoffnungsschimmer:
    „Anstatt „Flüchtlingspaten“, hätten die Gutmenschen auch schon
    „Seniorenpaten“ in Altenheimen oder „Kinderpaten“ von Kindern aus sozial schwachen
    Familien sein können.
    Haben sie sich für diese Menschen je interessiert?
    Nein, haben sie nicht.“
    ———————————————————————
    Woher wollen Sie das so genau wissen? Es gibt doch diese Angebote, als Ehrenamtlicher alte Menschen zu besuchen, Sie nannten es bereits: Seniorenpaten.
    Woher wollen Sie wissen, ob die das nicht machen? Auch dort werden sie geehrt, siehe z. B.
    https://www.saarinfos.de/2017/09/landkreis-merzig-stille-stars-im-ehrenamt-2017-geehrt/

  210. Finito 23. Juni 2018 at 12:42
    @FailedState:
    „Umso wichtiger ist es aber, Schwerstpflegebedürftige von denen zu trennen, die noch agil sind m. M. n. Sonst werden ja noch die gesunden Alten allein krank dadurch, mit Krankheit umgeben zu sein. “
    ——————————————————————————————————————–
    Das sehe ich überhaupt nicht so, auch Schwerstkranke dürfen nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen werden.
    ————————–
    Also zu den noch fitten Rollstuhlfahrern mit Beinamputationen stellen wir dann das Krankenbett mit Beatmungsapparat und Sauerstoffzelt? Nee, sorry, für diese Menschen muss es extra Stationen geben und die alten Menschen müssen auch in grobe Gruppen eingeteilt werden, damit sie sich noch ein wenig ihres Lebens erfreuen können unter ihresgleichen. Schwerstpflegebedürftige sind ja nicht deshalb gleich „von der Gesellschaft ausgeschlossen“. Ansonsten könnte man ja auch sagen, wenn die Alten im Heim sind, wären diese ebenso „von der Gesellschaft ausgeschlossen“. Das ist doch Unsinn. Aber man mischt ja auch nicht Demenzkranke unter die noch geistig Fitten, da wäre ja weder die eine noch die andere Seite glücklich mit. Und z.B. was soll ein beinamputierter alleinstehender Mann ohne Anhang, der Insulin-Gaben und ein bißchen Hilfestellung beim Waschen braucht, ALLEIN in einer Wohnung? Wenn man dem eine Pflegerin morgens und abends vorbeischickt, ist der Aufwand doch viel größer, da die dann die meiste Zeit damit verbringt, von einer Wohnung zur anderen zu fahren. Und dann hat er auch noch kein Mittagessen erhalten. Klar kann da ein Menüdienst was bringen, aber allein ist er immer noch. Da ist er doch in einem schönen wohnlichen Heim mit vielen anderen Bewohnern, mit denen er sich unterhalten oder sonstwie seine Freizeit gestalten kann ganz gut aufgehoben, finde ich. Auch nachts konnten diese Bewohner ganz beruhigt schlafen, da sie ja wussten, da ist immer jemand, manche hatten auch eine Klingel, die konnten uns dann herbeiklingeln nachts, falls irgendwo ein Kissen drückt oder man Durst hat oder sonstwas. 🙂

  211. Finito 23. Juni 2018 at 12:51
    @Hoffnungsschimmer:
    „Anstatt „Flüchtlingspaten“, hätten die Gutmenschen auch schon
    „Seniorenpaten“ in Altenheimen oder „Kinderpaten“ von Kindern aus sozial schwachen
    Familien sein können.
    Haben sie sich für diese Menschen je interessiert?
    Nein, haben sie nicht.“
    ———————————————————————
    Woher wollen Sie das so genau wissen? Es gibt doch diese Angebote, als Ehrenamtlicher alte Menschen zu besuchen, Sie nannten es bereits: Seniorenpaten.
    Woher wollen Sie wissen, ob die das nicht machen? Auch dort werden sie geehrt, siehe z. B.
    https://www.saarinfos.de/2017/09/landkreis-merzig-stille-stars-im-ehrenamt-2017-geehrt/
    ——
    Ob “ Die Tafel“ oder wie Du schreibst Seniorenpaten, diese hoch gelobte angebliche Humanität dient nur dem Staat sich aus seiner Vorsorgepflicht gegen über seinen Bürgern gekonnt zurück zuziehen. Wer Millionen Kriminelle und Abstauber aus aller Welt ohne Dankbarkeit durch füttern kann, braucht mir nicht zu kommen, mit der Staat hätte kein Geld, besonders dann auch noch mit TV-Sendungen „Zu Stolz für Hartz 4“, nein zu dumm für Hartz4 . Oder seit ihr auch zu Stolz eurer Geld von der Sparkasse zu holen ?

  212. chalko 23. Juni 2018 at 19:01
    Finito 23. Juni 2018 at 12:51
    @Hoffnungsschimmer:
    „Anstatt „Flüchtlingspaten“, hätten die Gutmenschen auch schon
    „Seniorenpaten“ in Altenheimen oder „Kinderpaten“ von Kindern aus sozial schwachen
    Familien sein können.
    Haben sie sich für diese Menschen je interessiert?
    Nein, haben sie nicht.“
    ———————————————————————
    Woher wollen Sie das so genau wissen? Es gibt doch diese Angebote, als Ehrenamtlicher alte Menschen zu besuchen, Sie nannten es bereits: Seniorenpaten.
    Woher wollen Sie wissen, ob die das nicht machen? Auch dort werden sie geehrt, siehe z. B.
    https://www.saarinfos.de/2017/09/landkreis-merzig-stille-stars-im-ehrenamt-2017-geehrt/
    ——
    Ob “ Die Tafel“ oder wie Du schreibst Seniorenpaten, diese hoch gelobte angebliche Humanität dient nur dem Staat sich aus seiner Vorsorgepflicht gegen über seinen Bürgern gekonnt zurück zuziehen. Wer Millionen Kriminelle und Abstauber aus aller Welt ohne Dankbarkeit durch füttern kann, braucht mir nicht zu kommen, mit der Staat hätte kein Geld,
    —————————————-
    Richtig. Holen wir uns unser Geld vom Staat zurück, bzw. fordern dies ein. Es kann auch nicht angehen, dass sich „ehrenamtliche“ Helfer um Alte kümmern müssen. 1978 gab es auch keinen „Pflegenotstand“, da wie gesagt, die Hürden, in der Pflege zu arbeiten, nicht hoch waren und trotzdem wurden die Alten bestens versorgt. Denn man hat ja eine geschulte Fachkraft, die das alles überwachen kann. Die sollten das wieder so machen wie damals, 12-wöchige oder meinetwegen auch halbjährige Kurse für die Altenpflege. Keine Extrawurst für Flüchtlinge, sondern das muss für alle gelten. Flüchtlinge können doch den Beruf ergreifen, den sie wollen zu den Bedingungen wie andere auch. Wo bleiben denn unsere Langzeitarbeitslosen? Würde man denen Kurse für die Pflege anbieten, anstatt die in Sinnlos-Maßnahmen zu „parken“, wäre der „Pflegenotstand“ doch schon längst beseitigt. Leider müssten sie diese Leute dann aber bezahlen, und das wollen die eben nicht. Und zu dem obigen, Kinder aus „sozial schwachen“ Familien. Deren Mütter konnten dann damals in der Pflege arbeiten und ihren Kindern ein Studium ermöglichen (ich hatte so eine Kollegin, die am Wochenende kam, unter der Woche hatte sie einen Büro-Job und alles Extra-Geld wurde gespart und war für das Studium ihres Sohnes).

Comments are closed.