Symbolbild.
Print Friendly, PDF & Email

Bereits im April dieses Jahres war ein Jude in Berlin von einem Merkelgast mit einem Gürtel verprügelt worden, weil er sich öffentlich zu seinem Glauben bekannte. Seitdem dürften es einige Juden weniger sein, die in Berlin ihre Kippa tragen. Denn der Hass besteht fort und Merkel sorgt für Nachschub ihrer entsprechenden Lieblingsklientel. Acht Syrer waren es diesmal, die einen Landsmann wegen seines jüdischen Glaubens verprügelten:

Nach einem mutmaßlich antisemitisch motivierten Angriff hat die Berliner Polizei einem Bericht zufolge acht Männer festgenommen. Ein Syrer sei in der Nacht zum Samstag in einem Park in Berlin-Mitte von einer Gruppe von Landsleuten angegriffen worden, berichtete die „Welt“ am Samstag unter Berufung auf Polizeiinformationen.

Der Mann habe die Gruppe um Feuer gebeten. Dabei habe einer der Syrer einen Davidstern an der Halskette des Mannes entdeckt, woraufhin die Gruppe auf ihn eingeschlagen habe. Dabei erlitt das Opfer dem Bericht zufolge Platzwunden, die ambulant behandelt worden seien. Demzufolge ermittelt nun der Staatsschutz.

 „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta“, sagte Peter Scholl-Latour einmal.

Die Aggressionen muslimischer Syrer gegenüber ihren jüdischen oder christlichen Landsleuten werden eben nicht an der Grenze abgelegt, wenn die Intoleranten nach Deutschland „flüchten“. Sie bringen ihre Feindseligkeiten mit und bilden sie hier als Zerrbild ihrer alten Heimat fast 1 zu 1 ab.

Fast, denn einen Unterschied gibt es zwischen Syrien und Deutschland. Während sie dort ihre Aggressionen im Zaum halten mussten, wegen eines Präsidenten, der auch die religiösen Minderheiten schützte, haben sie hier eher das Gefühl, ihre ganze Primitivität ausleben zu können.

Danke, Frau Merkel!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

64 KOMMENTARE

  1. „Die Aggressionen muslimischer Syrer gegenüber ihren jüdischen oder christlichen Landsleuten werden eben nicht an der Grenze abgelegt, wenn die Intoleranten nach Deutschland „flüchten“. Sie bringen ihre Feindseligkeiten mit und bilden sie hier als Zerrbild ihrer alten Heimat fast 1 zu 1 ab.“

    Es waren gerade diese Leute die gegen die Regierung Assad meuterten und Syrien in den Abgrund trieben. Die international anerkannte Regierung hat Syrien zu einem Musterbeispiel eines Staates in dem religiöse Minderheiten relativ sicher zusammenlebten gemacht. Dies war den Sunniten unerträglich und sie versuchten mit einem Bürgerkrieg die Unterjochung aller Minderheiten zu bewerkstelligen. Es sind deshalb mehrheitlich keine „Flüchtlinge“ die sich hierzulande herumtreiben, sondern Kombattanten irgendwelcher „ Befreiungsfronten“ an deren Händen Blut klebt.
    Wieder ein Musterbeispiel für Merkels verkorkste Aussenpolitik, die nur den islamischen Fundamentalismus gross gemacht hat.

  2. Tut mir wirklich leid, liebe jüdische Mitbürger. Aber, solange die Vorbeter vom Zentralrat den Gehörnten in der AfD erkennen und die Islam-Freunde hofieren, genau so lange muß ich mir so manche Äußerung verkneifen.
    Zweifelsohne habe ich aufrichtig Mitgefühl mit dem gequälten Menschen. Aber die Juden selbst müssen sich gerade machen und Farbe bekennen.

  3. Und der „Stoani“ (Steinmeier) faselt bei diesen oder ähnlichen Vorfällen: „Antisemitismus in Deutschland ist nicht in erster Linie ein muslimisches Problem, aber es ist verstärkt auch bei Muslimen zu beobachten“.

  4. OT
    Gilt auch für Italien und den Inselstaat Malta: UNDANK IST DER WELT LOHN.
    Schlepperschiffe wie die
    „Sea Watch 3“,
    die „Lifeline“,
    die „Seefuchs“ und
    die „Iuventa“ liegen momentan sicher an der Kette und können nicht weitere Mohren dazu animieren zur Plünderung europäischer Sozialsysteme risikolos von Libyen aus ins Meer zu stechen. Die „Festung Europa“ und das Sterben im Mittelmeer sind nicht neu. Doch nun werden die Mauern dieser unseren Festung verstärkt, indem auch das Schleusen mit Freibeuterschiffen endlich verhindert wird. 629 Mohren ertranken der Internationalen Organisation für Migration zufolge allein im Juni 2018. Das sind ungefähr so viele, wie in den ersten fünf Monaten des Jahres zusammen. Es ist also höchster Zeit das illegale Treiben ein Ende zu setzen. 700 Schleuserunterstützer waren für den gestrigen Sonnabend in Berlin angemeldet. Gekommen sind viele Tausend. So viel Menschenverachtung macht traurig: Undank ist dieser Verirrten Lohn für die humanitären & juristischen Anstrengungen Maltas und Italiens. Bleibt zu hoffen, dass auch diese Verirrten irgendwann einsehen, es sei kaltblütig prekäre Neger mit angeblichen „Seenotrettung“ zu verlocken sich zur Plünderung europäischer Sozialsysteme in Lebensgefahr zu begeben. http://taz.de/Kommentar-Seenotrettung-im-Mittelmeer/!5515947/
    Nur die nachhaltige Stilllegung der bandenmässigen Schleuseraktivitäten in Nordafrikanischen Gewässern kann die Todesspirale beenden.

  5. In den Medien wird bestimmt wieder über den Übergriff fabuliert, aber die Täter werden nicht benannt, so das der dumme Michl glauben koennte….das waren bestimmt die Rechten von der AFD..dem wird medial auch nicht widersprochen…

  6. Man muss sich auch immer wieder fragen, was
    wird nun mit dem Täter geschehen?
    In den meisten Fällen wird dies als einfache Körperverletzung
    abgetan, man bekommt eine relativ geringe Strafe und das war es dann.
    Wenn ich etwas zu sagen hätten,würde ich die Gesetze so ändern,daß
    solche Antisemitischen Subjekte, innerhalb kürzester Zeit in ihre Heimatländer abgeschoben werden
    können!
    Alles andere unterstützt diese Brutalismisten nur, aber die Islamisierung ist ja gewollt.
    Der Antisemitismus,es wird ja immer versucht,ihn in die Nähe der AfD zu transportieren um von den
    wirklichen Antisemiten abzulenken.
    Ich habe niemals Antisemitismus toleriert und werde dies auch weiterhin nicht, und nun muss ich mehr
    oder weniger Tatenlos daneben stehen um mitzuerleben,wie Sozialschmarotzer und Wirtschaftsflüchtlinge,genau dies, und sogar noch mit Staatlicher Milde versehen, tuen.
    Es ist einfach alles nur noch traurig, wie all unsere Werte negiert und am Ende durch den Dreck
    gezogen werden,angefangen bei der Nationalflagge bis hin zum Antisemitismus..
    Aber die,die es in erster Linie mit zu verantworten haben,skandieren ja
    „Deutschland verrecke“.

  7. Ja so ein Ärger aber auch , Antisemitismus aus der falschen Ecke von den falschen Leuten. Wie würden die Medien das feiern wenn ein „Rechter“ bei einer Schleiereule am Kopftuch zieht. Aber so ? Nicht Talkshowtauglich.

  8. 2014 haben Moslems bei Demos Judenhasser Israel und Jaden ins Gas geschrien. Natürlich auch dort ohne Strafe.

  9. @coastguard18 … 16:01

    „… dass seine Tochter einen (vermutlich nicht muslimischen) Freund …“ – Quelle: shz.de/20376437 ©2018 –

    … warscheinlich versuchter „Ehren“mord lt. „… göttlichem Gesetz“ (Sharia) 5:48 o2.4 (o1.1-2) „… not subject … for killing their offspring, or offspring’s offspring.“

    … nicht Vergeltung … für die Tötung ihrer Nachkommen oder Nachkömmlinge.

  10. Ich würde mir genau so viel Aufmerksamkeit wünschen, wenn das Opfer ein

    Deutscher wäre, der verprügelt wurde, nur WEIL er ein Deutscher war.

    Angehöriger einer einst stolzen Nation, die heute dekadent, verfettet und verblödet sich einfach so das Vaterland wegnehmen und sich seine Kassen plündern lässt

    Auch wenn mich die heutigen gemeldeten 17% für die AfD freuen, reichen tut es noch lange nicht. Zumal die Partei der Kinderschänder, der Kiffer und Kokser, der Schulabbrecher und Schreihälse auch zweistellig ist

    Dieses Land ist im Ars..!

  11. Falsch! „Mehrere „“Menschen““ sollen einen 25 Jahre alten Mann in Berlin beleidigt und dann geschlagen haben …“

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-antisemitischer-angriff-polizei-nimmt-zehn-verdaechtige-fest-a-1217288.html

    Keine Hunde, keine Katzen, sondern „Menschen“. Auf gar keinen Fall aber Syrer … lol. Denn so was gibt es in Deutschland ja nicht.

    Wären es im Übrigen die von der Systempresse in solchem Zusammenhang bevorzugten Neo-Nazis gewesen, wüssten wir das natürlich längst. Ergo sind es n a t ü r l i c h Migranten/Flüchtlinge gewesen. Läuft die Relativierungsarbeit im Übrigen schon? = Einzelfall, Zufall, das Opfer hat zuvor provoziert?

  12. man sollte nicht vergessen das Israel mit seinen kriegsverbrecherischen Überfällen auf Syrien nicht unschuldig ist am Hass auf das Judentum.

  13. Pedo Muhammad 8. Juli 2018 at 16:13

    Im toleranten Saudi Arabien ist es verboten auch Kettchen mit christlichen Kreuzen zu tragen (9/29)

    ——————-

    Verboten ist gut. Die hacken Dir den Kopf dafür ab.

  14. Komisch, Assad, Sadam Hussein oder Gadhaffi hatten das besser im Griff. Kaum aber sind die Leute im goldenen Westen, klappt das mit dem Zusammenleben nicht mehr.

  15. @ Haremhab 8. Juli 2018 at 16:36

    Tanz-Demo erinnert in Hamburg an G20
    ____________________________________________
    Eine neue Masche, Musik-Veranstaltungen, die normalerweise großen Auflagen unterworfen sind, als politische Demos zu tarnen?

  16. „Sie bringen ihre Feindseligkeiten mit und bilden sie hier als Zerrbild ihrer alten Heimat fast 1 zu 1 ab.
    Fast, denn einen Unterschied gibt es zwischen Syrien und Deutschland. Während sie dort ihre Aggressionen im Zaum halten mussten, wegen eines Präsidenten, der auch die religiösen Minderheiten schützte, haben sie hier eher das Gefühl, ihre ganze Primitivität ausleben zu können.“

    Vollkommen richtig. Und nicht zu vergessen haben wir hier jede Menge syrisch-sunnitische Deserteure an der Backe, die es ablehnten, für Assad gegen ihre Glaubensgenossen vom IS etc. zu kämpfen.

    Bitte abschieben die ganze Bande.

  17. Einen weiteren wesentlichen Unte schied zu Syrien gibt es hier: Hier wird noch nicht einmal die christliche christliche und teilweise atheistische Mehrheit de hiesigen Bevölkerung geschützt! Kein Wunder, bei einer nem Papst, für den die mörderischen Mpslems wichtiger sind als die millionenfach von diesen ermordeten Darüber verliert deser Knallkppf kein Wort – ebenso wie unsere Kanzlette, die all die Goldstücke hierher einlädt!

  18. Bemerkenswert an dem Vorfall ist, mit welcher Arglosigkeit der junge Syrer seine Landsleute um Feuer bat – tja, ausgelebter Antisemitismus war unter Assad wohl nie ein Thema, das gibt es dafür in der Buntrepublik.

    Bleibt zudem die Frage: Was wollen die hier, allesamt, egal welcher Konfession?

  19. @ deris 8. Juli 2018 at 17:06

    Der Wölki betet F-linge an. Ja mit seinen homophilen Neigungen ist es verständlich.

  20. Die welt.de Version:“Polizei nimmt acht Männer nach antisemitischer Attacke fest“
    Acht Männer sind in Berlin-Mitte nach einem antisemitischen Angriff festgenommen worden. Sie sollen einen jüdischen Syrer krankenhausreif geschlagen haben – weil er ein Schmuckstück in Form eines Davidsterns an seiner Halskette trug.
    318

    Die Berliner Polizei hat in den frühen Morgenstunden acht Männer syrischer Abstammung wegen einer antisemitischen Attacke in Berlin-Mitte festgenommen. Das erfuhr WELT aus Kreisen der Hauptstadt-Polizei.

    Demnach hatte ein jüdischer Syrer gegen ein Uhr nachts im James-Simon-Park eine Gruppe von Landsleuten um Feuer für seine Zigarette gebeten. Die mutmaßlichen Täter kamen dem zunächst nach, bis einer von ihnen ein Schmuckstück in Form eines Davidsterns an seiner Halskette entdeckte.

    Der Mann wurde geschlagen, er erlitt Platzwunden, die ambulant behandelt wurden.

    Ein Sprecher der Berliner Polizei bestätigte den Vorgang sowie Ermittlungen des für politische Straftaten zuständigen Staatsschutzes.

  21. Eine Freundin von mir trägt diese Kette nicht mehr, nachdem sie regelmäßig hier und da blöd angepöbelt wurde!

  22. Habe nach langer Zeit wieder einmal MTV gesehen, Top 100 Germany Charts, mal ehrlich das soll Musik sein,nuschelne, protzende, „Rapper“ mit absolut sinnfreien Texten, Urwaldlauten, verkauft als Musik. Einfach nur grauenvoll.
    Zum obigen noch einmal,was treibt Menschen Nachts um 1.00 auf die Straßen??
    Kann man ja von Glück sagen, das keine pösen Natzis unterwegs waren, was wäre das wieder ein Geschrei und Gezeter geworden, ganz vorne wieder Warzen Roth und BLÖD Merkel, als Retter der Menschlichkeit. Sollen sich diese Goldstücke doch gegenseitig den Schädel einschlagen, wir werden sie daran nicht hindern……………………………………….

  23. Bei uns verprügeln sich die Neger mal wieder untereinander:

    Freiburg-Innenstadt
    Heftige Auseinandersetzung am Freiburger Hauptbahnhof
    Sa, 07. Juli 2018 um 16:56 Uhr

    Freiburg
    Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen acht Männern kam es am frühen Samstagmorgen am Hauptbahnhof zwischen Bahnhofsvorplatz und Gleis 1. Ein Mann wurde schwer verletzt.

    Drei Männer aus Eritrea und fünf dunkelhäutige Männer gerieten am frühen Samstagmorgen gegen 4.15 Uhr am Freiburger Hauptbahnhof in eine Auseinandersetzung. Der Vorfall ereignete sich zwischen dem Bahnhofsvorplatz und Gleis 1. Die Ursache ist noch unklar. Während der Auseinandersetzung wurden Tische, Stühle und Fahrräder geworfen. Ein 21-jähriger Eritreer wurde vermutlich durch eine Flasche schwer verletzt.

    Die Kriminalpolizei Freiburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Freiburg, Tel. 0761/882-5777, in Verbindung zu setzen.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/heftige-auseinandersetzung-am-freiburger-hauptbahnhof

  24. @Zerstoerer: „Angreifer verfolgte orthodoxen Juden mit Messer“

    Ich finde, es ist vollkommen wumpe, ob der Verfolgte ein Jude, Moslem, Christ oder sonstwas war.
    Immer dann, wenn ein Aggressor irgendjemand mit einem Messer in der Hand, einen anderen Menschen bedroht, sollte er direkt im Anschluß öffentlich hingerichtet werden. Ob nun erschossen, geschächtet oder gehenkt ist wieder egal, Hauptsache tot. Wenn sich dies in unserem Europa bei den vielen Messer-Negern und Messer-Arabern einmal herumgesprochen hat, das es beim Einsatz von Messern mal schnell vorbei ist, bin ich mal gespannt, ob diese Sorte Schmarotzer sich weiter so verhält.

  25. Jaja, Rauchen ist gefährlich…

    Esslingen (ES): Versuchter Straßenraub (Zeugenaufruf)

    Zu einem versuchten Raub ist es am Sonntagmorgen, gegen 02.30 Uhr, in Esslingen im Bereich des Rolf-Nesch-Weg gekommen. Ein 18 Jahre alter Mann war zu Fuß vom Ebershaldenfriedhof Richtung Klinikum Esslingen unterwegs, als er nach dem Verlassen des Friedhofs von einem unbekannten Mann um eine Zigarette gebeten wurde. Nachdem der Geschädigte keine Zigaretten hatte, griff der Unbekannte unvermittelt in seine Gesäßtasche, holte ein Springmesser heraus, bedrohte den Geschädigten und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte konnte den Räuber durch einen Faustschlag ins Gesicht ablenken, die Flucht ergreifen und die Polizei verständigen. Sofort durchgeführte Fahndungsmaßnahmen durch mehrere Polizeistreifen verliefen jedoch erfolglos. Der Täter wird vom Geschädigten wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, schwarze Haare, welche seitlich hochrasiert waren, er trug zur Tatzeit eine blaue Jeanshose, ein dunkles Oberteil und Turnschuhe. Er sprach deutsch mit deutlich ausländischem Akzent. Möglicherweise hat er durch den Faustschlag des Geschädigten Verletzungen im Gesicht erlitten. (na hoffentlich!!) Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990330 entgegen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3991716

  26. Das war ja ganz konform mit ihrer Prägung durch die bestimmte Primitiv-Verhaltens-Unkultur!

  27. Die Umvolkungskanzlerin forderte uns im April nach dem Überfall des Gürtelschlägermuselmanen auf einen Deutschen durch das aufsetzen der Kippa dazu auf „Flagge“ zu zeigen gegen diesen Dreckshaufen. Nun lasse ich mir regelmäßig T-Shirts mit eigenen Bildern bzw. Schriftzügen schicken. Damals war es eben auf der Vorderseite obenan mit einem goldenen Judenstern und dann mit dem Schriftzug:
    KEINE RASSISTISCHE
    VERFOLGUNG VON
    JUDEN IN
    DEUTSCHLAND
    auf der Rückseite den Schriftzug:
    KEIN RASSISMUS
    VON DEUTSCHEN
    SCHÜLERN AN
    DEUTSCHEN SCHULEN
    beschriftet.
    Im Supermarkt traf ich auf eines von Merkels Goldstücken, der hasserfüllt auf den Judenstern blickte. Meinen Blick wich er feige aus und verschwand im Getümmel. Später lief er mir noch einmal über den Weg wo ich den aber nicht weiter beachtete. Als ich nach hause kam, sagte meine Frau zu mir; „Was hat du denn dort auf dem Rücken.“ Dieser Ziegenf….. hatte mich angespuckt. Jetzt warte ich seit Wochen dass mir dieser Held noch einmal über dem Weg läuft. Ich muss dazu sagen dass ich auf Auseinandersetzungen oder Hilfestellungen gegenüber Opfern gegen diese Musels immer gut vorbereitet bin und ich auch bis zum äußersten gehen würde. Irgendwann ……………….!

  28. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 8. Juli 2018 at 16:40

    Es sind halt muselnahe Organisationen. Die lernen von denen – war schon bei der RAF so.

    Diese Nasen brauchen mir von irgendwelchem Humanismus nicht mehr in den Ohren liegen. Die sind so manches, aber niemals humanistisch.

  29. Für solche Fälle werden Schnellgerichte und Harte Strafen notwendig
    Diese Syrer haben gezeigt, dass sie nicht in der Lage sind, in Deutschland zu leben. Sie sollte innerhalb von 24h in ein Flugzeug gepackt werden un irgendwo in Syrien ausgesetzt werden. Wie mit ihnen dort passiert, ist egal. Wir können nur denjenigen helfen, welche sich auch helfen lassen wollen.

  30. @Karl Brenner:
    „Wir können nur denjenigen helfen, welche sich auch helfen lassen wollen.“
    Das finde ich mittlerweile zu kurz gesprungen.

    1) Welchem Syrer/Syrerin ist in D geholfen?
    Die fühlen sich doch hier alle so unwohl, unwillkommen und fremd.

    2) Wenn ich mir das Leid in deutschen Altenheimen/Pflegeheimen anschaue und die Armut, welche deutsche Alleinerziehende inklusive deren Kindern in dem ach so reichen Deutschland aushalten müssen, dann wird syrisches „Leid“ sehr relativ, zumal diese syrischen Personen in dieses ach so furchtbare Land in den Urlaub zurück reisen. Ich denke, diese ganzen Syrer, die sich im Moment in D schmarotzend aufhalten, sollten sehr vorsichtig sein, wenn der letzte deutsche Michel begriffen hat, dass er komplett verarscht wurde, wird es dem Syrer nichts mehr nützen, wenn er an der Mistgabel hängt.

  31. @Miesepeter:
    „Allerdings sollte man auch in Jerusalem nicht als „christlicher
    Prediger“ durch die Straßen pilgern. U.U. wird man dann von
    den wunderhübschen Israelinnen aus dem Verkehr gezogen.“

    Das sehe ich ein wenig anders. Ich meine, dass die israelischen Polizistinnen/Soldatinnen sehr deeskalierend vorgingen. Sie haben mit dem „Aktivisten“ minutenlang versucht eine Kommunikation aufzubauen. Versuchen Sie das mal in einem islamischen Land – viel Freude dabei. Allein das zeigt schon, dass man Israel unterstützen sollte! In Afrika wäre man bereits nach dem zweiten Satz tot, in Arabien nach dem ersten Satz wahrscheinlich.

  32. Miesepeter 8. Juli 2018 at 21:57
    Allerdings sollte man auch in Jerusalem nicht als „christlicher
    Prediger“ durch die Straßen pilgern
    https://www.youtube.com/watch?v=EZR1jEh931I
    ——————————————————————–
    Es ist gesetzlich verboten, in Jerusalem zu missionieren!
    Man stelle sich vor, wenn alll die Irren dort so durch die Straßen laufen würden
    Und der Jesus ist auch nicht auferstanden.
    Genausowenig, wie all die anderen, die damals von den Römern und Griechen ermordet worden sind.
    Das ist Geschmacklos.

  33. Da waren 3 deutsche mit dabei. Dieser Fall geht wahrscheinlich als antisemitischer anschlag rechter schlägertrupps in die Akte…

  34. @ dnnleser 8. Juli 2018 at 22:16
    @ Karl Brenner 8. Juli 2018 at 22:23

    Letztlich kann man seine Überlegenheit durch die Bibel,
    den Koran, die Torah oder „Mein Kampf“ rechtfertigen.

  35. Bereits im April dieses Jahres war ein Jude in Berlin von einem Merkelgast mit einem Gürtel verprügelt worden,
    ————–
    Das war kein Jude, sondern ein Moslem aus Israel.

    Ja, was die Syrer betrifft, die werden von unseren Medien nicht etwa als das bezeichnet, was sie sind, nämlich ISIS-Terroristen, sondern als Rebellen und Aufständische.
    Und wenn sie erst hier sind, dann sind sie traumatisiert und schutzbedürftig…..

  36. …..soviel zu dem immer wieder Gebetsmühlartigen vorgetragenen
    Antisemitismus von „Rechts“

    letztens gabs Umfragen unter Juden direkt wo ca über 80% bestätigten
    das das wohl eher von Arabern / Türken usw. kommt !!!

    aber alles nicht sooo schlimm – dér Gürtelschläger bekam ja so richtig
    4 Wochen ( Lach ) Arrest der mit der U-Haft abgegolten war…..
    als extra legt der jetzt noch Berufung ein und möchte Haftentschädigung !

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article178944840/Angriff-auf-Kippa-Traeger-Guertel-Schlaeger-legt-Berufung-ein-und-verlangt-Haftentschaedigung.html

  37. Wenn man für jeden verprügelten Jude Angela Merkel auch verprügeln würde, wäre das Problem innerhalb von 3 Tagen in diesem Land gelöst. Aber man sieht Merkel und ihr Gefolge wollen diese antisemitischen Zustände haben.

  38. Hallo sind sie sicher hier ordentlich recherchiert zu haben ? Denn syrische Juden gibt es seit der Hinrichtung wegen Landesverrats des jüdischen Syrers Cohen in den 60er Jahrennicht mehr. Damals sind alle Juden aus Syrien vertrieben, gefoltert worden und nahezu ausnahmslos nach Israel geflüchtet. Hier stimmt was nicht !

  39. @klink1antik
    In muselmanischen Ländern ist es meist so dass Juden, Alewiten, Christen und Andere sich als Muselmanen ausgeben und selbst die Moschee aufsuchen, um nicht Gefahr zu laufen als Ungläubige enttarnt zu werden.

Comments are closed.