Von JOHANNES DANIELS | Nach Angaben des italienischen Innenministers Matteo Salvini sollen 50 „Flüchtlinge“ vom „Rettungsschiff Diciotti“ spurlos untergetaucht sein. Von 144 von der „Diciotti“ in Italien an Land gegangenen Flüchtlingen sind bereits mindestens 50 in Bella Italia untergetaucht. Sie seien einfach aus den Aufnahmeeinrichtungen verschwunden, schrieb Salvini am Mittwoch auf Twitter:

Die Flüchtlinge hätten „so sehr Bedarf an Schutz, einem Dach über dem Kopf und einer Decke gehabt, dass sie entschieden, zu gehen und zu verschwinden“, schrieb Salvini. „Das ist die x-te Bestätigung, dass diejenigen, die in Italien ankommen, keine Skelette sind, die vor Krieg und Hunger fliehen“, schrieb der Minister von der konservativen Lega-Partei.

Die italienische Polizei hatte in den letzten Tagen eine intensive Suchaktion nach den 50 Verschollenen durchgeführt – es ist auch nicht anzunehmen, dass die ersehnten Fachkräfte bereits sozialpflichtige Arbeitsstellen annahmen oder sich schon eifrig in Deutsch- und Italienisch-Sprachkurse an der Universität von Palermo eingeschrieben haben.

Matteo Salvini ist bei den bürgerlich-konservativen Italienern mittlerweile beliebter als der gutmenschliche Papst Franziskus und erhält regelmäßig standing ovations für seine aufrechte, invasionskritische Haltung. Papst Franziskus ist nach den neuen kürzlich aufgedeckten Missbrauchsskandalen in der katholischen Kirche allerdings mit „eigenen Angelegenheiten“ beschäftigt und steht arg im „Kreuz-Feuer“ der italienischen Medien.

Schlechte Karten für die „Buonisti-Industrie“ (Gutmenschen)

Die überwiegend aus Eritrea stammenden „Flüchtlinge“ waren Mitte August von dem Küstenwachenschiff Diciotti aufgenommen worden. Salvini verweigerte den illegalen „Asylsuchenden“ jedoch zunächst, an Land zu gehen. Vor drei Wochen hatte Salvini es dem italienischen EU-Frontex-Seelenverkäufer „Diciotti“ untersagt, mit 177 Sozialmigranten an Bord einen italienischen Hafen anzusteuern. Er argumentierte, die Bootsflüchtlinge seien in Gewässern gerettet worden, für die seerechtlich eigentlich Malta zuständig sei.

Die maltesischen Behörden erklärten dazu, dies treffe zwar zu, doch die Bootsflüchtlinge und ihre Schlepper hätten einfach jede Hilfe verweigert und weiter Kurs auf Lampedusa genommen. Die „Diciotti“ nahm die Migranten schließlich an Bord, 13 von ihnen wurden sofort in ein Krankenhaus auf Lampedusa gebracht. Die übrigen „Geretteten“ durften aber zunächst nicht an Land. Als sich nach tagelangem Streit und Erpressungsversuchen zwischen den EU-Ländern sogar Noch-nicht-EU-Staat-Albanien bereiterklärte, 20 Migranten von dem Schiff der italienischen Küstenwache zu übernehmen, durften die „Geretteten“ italienischen Boden betreten. Wer das exotische Los „Albanien“ als Neue Heimat ziehen darf, sollte durch ein Losverfahren entscheiden werden.

Bereits im Juli hatte die „Diciotti“ 450 Bootsflüchtlinge „gerettet“, die zwischen Lampedusa und Malta in Not geraten waren. Die italienische Regierung hatte die Besatzung damals angewiesen, das Flüchtlingsboot nur aus der Ferne im Auge zu behalten und darauf zu warten, dass Malta sich um die Migranten kümmere. Nach Angaben des italienischen Außenministeriums hatte das Schiff die Seenotrettungszentrale in Rom jedoch alarmiert, dass es „minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“ an Bord habe, die „dringend humanitäre Hilfe benötigen“ – das zieht immer. Das Schiff hatte sich zu diesem Zeitpunkt allerdings ebenfalls in maltesischen Gewässern befunden.

Grenz-Wertig!

Die 450 Eindringlinge mussten zunächst drei Tage lang an Bord der „Diciotti“ bleiben, bis Salvini ihnen erlaubte, auf Sizilien an Land zu gehen. Zuvor hatte er von anderen EU-Ländern, darunter natürlich auch Deutschland (PI-NEWS berichtete), die Zusage erhalten, einen Großteil der sogenannten Bootsflüchtlinge aufzunehmen. Der „italienische Beauftragte für die Freiheit der Bürger“, Mauro Palma, richtete schon im Vorfeld ein Schreiben an den Kommandeur der Küstenwache, Giovanni Pettorino. Darin forderte Palma „dringende Informationen“ über die aktuelle Situation der „Diciotto“, die einer Freiheitsberaubung gleich komme. Mit seinem Brief wolle er „die Migranten, die Nothelfer, aber auch Italien schützen“.

Malta und Italien haben in den vergangenen Wochen wiederholt über die Zuständigkeit für Flüchtlingsschiffe gestritten. Im Juni musste Malta das Flüchtlings-Hilfsschiff „Lifeline“ mit 234 Menschen an Bord anlegen lassen. Tage zuvor hatten Italien und Malta das „Rettungsschiff Aquarius“ mit 630 Flüchtlingen an Bord zurückgewiesen, so dass es nach tagelanger Irrfahrt nach Nordspanien (!!) umgeleitet werden musste. Auch das deutsche Urlauberparadies Mallorca zeigte durch seine öko-linksradikalen Regierung eine hohe Aufnahmebereitschaft der „Getriebenen“.

Salvini will die Zahl der in Italien ankommenden Flüchtlinge drastisch senken. Im Juni hatte er entschieden, dass Schiffe von so genannten „Hilfsorganisationen“ – also den Erfüllungsgehilfen der milliardenschweren Schlepperindustrie – nicht mehr in italienischen Häfen anlegen dürfen.

Regierungschef Giuseppe Conte hatte in einem Brief an die Staats- und Regierungschefs der anderen 27 EU-Staaten „ein klares Zeichen“ für eine Lastenteilung in der EU gefordert und die Bereitschaft, „die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, einen Teil der rund 450 geretteten Personen in einem Hafen zu empfangen oder sie aufzunehmen“. Conte schickte seinen Brief auch an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Nach Angaben Contes haben Malta und Frankreich zugesagt, jeweils 50 Flüchtlinge aufzunehmen. Aber selbstverständlich auch Deutschland sagte Italien die Aufnahme von 50 weiteren „Schutzbedürftigen“ unverzüglich zu – nun sind sie halt da.

Wer hat noch nicht – wer will nochmal?!

Die Regierungen in Berlin und Rom seien „übereingekommen, dass Deutschland im Hinblick auf die laufenden Gespräche über eine intensivere bilaterale Zusammenarbeit im Asylbereich, in diesem Fall bereit ist, 50 Menschen aufzunehmen“, teilte eine Regierungssprecherin mit.

Italiens Vize-Regierungschef Matteo Salvini erklärte, er werde keinem Schiff mehr erlauben, in einem italienischen Hafen anzulegen, wenn die weitere Aufnahme des menschlichen Asylindustrie-Rohstoffes außerhalb Italiens nicht gesichert sei. „Malta, die Schleuser und die Gutmenschen ganz Italiens und der ganzen Welt sollen wissen, dass dieses Schiff in einen italienischen Hafen nicht einfahren kann und darf“, teilte der resolute Lega-Chef mit. Salvini hatte angekündigt, die Zahl der in Italien ankommenden Flüchtlinge auf Null senken – was ihm nach kurzer Amtszeit praktisch gelungen ist – im Gegensatz zum deutschen Amtskollegen und Ankündigungsminister Horst Seehofer, CSU. Derzeit sind keine privaten Seenotretter mehr auf dem an Italien grenzenden Teil des Mittelmeers unterwegs.

Spanien hat daher Italien inzwischen als Hauptankunftsland für Migranten in der EU abgelöst. Viele Migranten weichen nun von Libyen in die Nachbarländer Algerien und Marokko aus, um von dort aus die „gefährliche 12-km-Überfahrt“ nach Spanien zu wagen, oft in Schnellbooten oder auf Jet-Skis. Von Spanien reisen die meisten dann unverzüglich mit französischen Transitpapieren weiter durch Frankreich an die deutsche „Grenze“.

In die gleiche Richtung dürfte es die 50 Eritreer verschlagen haben. Viele werden mittlerweile am Brenner die Vorfreude auf das deutsches Sozial – und Gesundheitssystem genießen. Von willkommensbereiten blonden deutschen Jungfrauen und Joggerinnen ganz zu schweigen! Andere sind wohl bereits im „Gelobten Asylland“, die Züge von Süditalien fahren mehrfach täglich.

Da die verflüchtigten Geflüchteten in Italien auch noch nicht asylrechtlich registriert wurden, dürfte das Problem für Matteo Salvini auch nicht zu eklatant werden. Für gebeutelte Privatanleger heißt es bei Verlusten „Dein Geld ist nicht weg, es ist nur woanders“.

Genauso wie bei Salvinis verschwundene 50 Goldstücken. Ganz im Gegenteil – sie sind sicher nicht weg, sie werden sich inzwischen in Germoney vervielfacht haben, mit vielfachen unterschiedlichen Identitäten – genauestens überprüft vom BAMF, abgesegnet von der Kanzlerin und bezahlt vom Steuerzahler aus Deutschland. Dem Land der freigiebigen „Nazis und Rassisten“.

Benvenuto tutti-frutti!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

95 KOMMENTARE

  1. …Spanien Hauptabnehmer … da Italien kaum noch > ILLEGALE MIGRANTEN < an Land lässt..

    Na, das ist ja stark. Sollte Deutschland auch machen illegale Invasoren abweisen/nicht ins Land lassen !!! Vor allem, weil sie Illegale sind. Der Sprecher betont das so komisch, als wenn die Abweiung Illegaler eklig oder ein Verbrechen ist. Illegal ist das Verbrechen !!!

  2. Die drei Aggregatzustände der „Geflüchteten“
    1. Kann sich in festem Zustand bis zu vervierzehnfachen.
    2. In Europa überflüssiger Zustand.
    3. Werden sie gesucht (zwecks Abschiebung, Gefängnisaufenthalt u.Ä), lösen sie sich in Luft auf.

  3. Diese netten Aids- und Tuberkulose Neger sitzen dann nächste Woche neben euch im Bus.

    Viel Spass, ihr BRDlinge.

  4. Das ist auch ein Grund, warum die Kriminalität zunimmt und wir zunehmend gefährlicher leben. Da die Untergetauchten ja von was leben müssen, überfallen sie halt ein paar Leute und rauben ihnen das Portemonnaie, zum Beispiel.
    Wenn sie gefaßt werden, macht nichts. Deswegen kommt keiner von denen ins Gefängnis. Und zurück nach Afrika sowieso nicht. Sie haben also praktisch einen Freibrief und wir sind das Freiwild.

  5. Und während Italien und Malta sich noch streiten, gehen in Spanien mittlerweile täglich Hunderte illegale Migranten aus Afrika an Land. Die beantragen aber in Spanien gar kein Asyl, sondern nehmen gleich den nächsten Flixbus nach Deutschland.

  6. TV-Tipp für alle Fans von Georg Restle und Monitor also für niemanden

    heute · Do, 6. Sep · 21:45-22:15 · Das Erste (ARD)
    Monitor

    Geplante Themen:
    – Schulterschluss mit Rechtsextremen:
    die neue Strategie der AfD Zu einem „Trauermarsch“ hatte die AfD vergangenen Samstag in Chemnitz aufgerufen. Neben Anhängern der AfD kam das „Who‘s Who“ der rechtsextremen Szene: Mitglieder der verbotenen „Heimattreuen Deutschen Jugend (HDJ)“, Unterstützer der „Nationalsozialisten Chemnitz“ bis hin zu Personen aus dem Umfeld der Rechtsterroristen „Gruppe Freital“. Chemnitz zeigt: Während sich die AfD als parlamentarischer Arm einen bürgerlichen Anstrich verleiht, verbrüdert sie sich auf der Straße mit Rechtsextremisten und gewaltbereiten Nazis.

    – Schwarz-Blau regiert: Wohin steuert Österreich? Vor knapp neun Monaten begann die neue ÖVP/FPÖ-Regierung in Wien ihre Arbeit. Gewählt wurde sie für ihr Versprechen, Zuwanderung noch stärker zu begrenzen. Was sie im Moment aber macht, könnte das Land auf ganz anderen Gebieten grundsätzlich verändern: Einschränkungen beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, vor allem aber tiefe Einschnitte in der Sozialpolitik und beim Arbeitsrecht. Das trifft viele der Menschen, die sie eigentlich ins Amt gewählt haben. Wie sehr hat sich das Land verändert, seit die Rechtspopulisten der FPÖ in Wien mitregieren

    – Alltagsrassismus: Ein Handwerksbetrieb wehrt sich Deutschland hat ein ganz alltägliches Rassismus-Problem – und das nicht nur im Osten. Dies musste jetzt ein Handwerksbetrieb im niedersächsischen Vechta erleben, als Kunden einen Mitarbeiter aus Mali nicht in ihr Haus lassen wollten, weil er Afrikaner sei. Der Handwerksbetrieb reagierte – und stellte sich geschlossen hinter seinen Mitarbeiter. Da der Auftrag nicht ausgeführt werden konnte, soll der Kunde nun Schadenersatz zahlen. Damit will der Handwerksbetrieb ein Zeichen setzen gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit im Land.

    Moderation
    Georg Restle

    Volles Agitprop-Programm bezahlt u.a. von fast allen Wählern der AfD. Wie lange geht das noch so weiter? Die letzten Woche seit Chemnitz war ein mit Worten nicht mehr beschreibbarer Medienterror, der an allerschlimmste Zeiten Deutschlands denken lässt.

  7. Bella Italia !
    Die rechtspopulistische Partei muss wegen Veruntreuung 49 Millionen Euro zurückbezahlen. Das entschied ein Gericht am Donnerstag. Für die Lega könnte das das Ende bedeuten, doch Innenminister Salivini gibt sich gelassen. Er hat einen Plan B.
    Die Lega Nord, Partei des italienischen Innenministers Matteo Salvini, ist am Donnerstag wegen eines Veruntreuungsskandals rechtskräftig verurteilt worden. Sie muss staatliche Beihilfen für Wahlausgaben in Höhe von 49 Millionen Euro zurückbezahlen, die der ehemalige Parteichef, Umberto Bossi, und ein früherer Schatzmeister zwischen 2008 und 2010 veruntreut haben.
    Die Begründung der Richter in Genua: Das Geld wurde unter falschen Vorgaben vom Staat erschlichen, darüber hinaus fehlen Belege darüber, was die rechtspopulistische Partei mit dem Geld gemacht hat. Teilweise soll es in Steuerparadiese umgeleitet worden sein.
    Was das Urteil, das schon im April von einem Gericht in Rom gefällt worden war und nun in Genua noch einmal bestätigt wurde, bedeutet, hatte der Staatssekretär und Lega-Politiker Giancarlo Giorgetti zuvor bereits angekündigt: „Sollte das bestätigt werden, gibt es die Lega nicht mehr.“ Die Partei kann gegen die Beschlagnahmung Berufung einlegen, nicht aber gegen die Verurteilung wegen Veruntreuung. Die Chancen, dass die Lega die Millionen behalten darf, stehen Experten zufolge eher schlecht.

    Darauf geschissen !
    Neuer Name, neuer Partei !
    Nur einen Spur härter !

  8. deutschland-ist-nicht-mehr-schoen 6. September 2018 at 21:41

    Das ist auch ein Grund, warum die Kriminalität zunimmt und wir zunehmend gefährlicher leben.
    ===========================
    heißer sand und ein velorenes land und ein leben in gefahr und die erinnerung daran das es einmal schöner war
    https://www.youtube.com/watch?v=B13iJJdrbZw

  9. 2020 6. September 2018 at 21:35
    Gauckler 6. September 2018 at 21:32

    Das verdient ein längeres Zitat:

    Die Beamten – drei Polizisten und zwei Mitarbeiter des Landesamts für Ausländerangelegenheiten – klingelten morgens um 5.50 Uhr. Das Ziel: den 18-Jährigen Asylbewerber aus Afghanistan, der zuvor einen Asylantrag in Malmö (Schweden) gestellt hatte, zurück in das skandinavische Land bringen. (…) griff der Afghane völlig unvermittelt die Beamten an, biss einem Polizisten so fest in die Hand, dass er ihn durch den Polizei-Handschuh an der Hand verletzte. Mit voller Wucht zertrümmerte er eine Glasvitrine in der Wohnung (…) nahm eine Glasscherbe, verletzte damit einen Polizisten. Der konnte den Afghanen schließlich bezwingen und ihn fixieren. Der Beamte wurde bei dem Angriff so schwer verletzt, dass er laut ärztlichem Attest vier Wochen nicht dienstfähig sein wird. Der 18-Jährige hatte sich ebenfalls verletzt. (…) Nach BILD-Informationen ist er schon seit längerer Zeit in Deutschland und hier bereits mehrfach straffällig geworden. Wann er nun abgeschoben werden soll, ist derzeit unklar.

    Es sind Bestien. Tollwütige Bestien.

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/er-biss-einen-polizisten-verletzte-einen-beamten-mit-einer-glasscherbe-18-jaehri-57107780.bild.html

  10. @Gauckler (21:32)
    Diese Geflüchteten wissen doch von vornherein,daß ihnen auch bei Tätlichkeiten gegen die Polizei keine Strafe droht,sonder dies eher die Aussicht auf einen unbefristeten Aufenthalt in Germoney verbessert.Je mehr man sich gegen die drohende Abschiebung wehrt,desto mehr Mitleid erregt man.

  11. Das ist doch top Journalismus. Ich möchte sowas in der staatlichen Lügenbruchbude hören und sehen können. Nur um mich zu vergewissern, dass ich nicht umsonst jedes Jahr mit dem Staatsgewalt um 210 € beraubt werde.

  12. Cendrillon 6. September 2018 at 21:42

    Monitor sendet nur rotgrüne Hetze. Das war schon unter Klaus Bednartz so, aber damals hat man es geschickter gemacht und besser versteckt.

    Unter Restle und Reschke ist das Antifa-TV geworden.

  13. ich wusste gar nicht das es um deutscheland so schlecht steht, mehr krampf gegen rääschts…

    „Nachdem es bei den Krawallen in Chemnitz zu verschiedenen Delikten kam, ermittelt die Staatsanwaltschaft in über hundert Fällen. Zudem wurden bereits sechs Verdächtige identifiziert, die Hitlergrüße gezeigt haben sollen.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181448368/Staatsanwaltschaft-Dresden-120-Ermittlungsverfahren-nach-Ausschreitungen-in-Chemnitz.html

  14. Eurabier 6. September 2018 at 21:59

    AfD wirkt!

    Keine Mohammedaner mehr und schon singt die Deutsche Nationalmannschaft“ wieder komplett das Lied der Deutschen
    ——————
    Also der Neger, dessen Nachbar ich nicht sein möchte, hat etwas unwillig die Lippen gespitzt. Den musste man „zum Jagen tragen“. Die französischen Neger haben alle gesungen! Die fühlen sich als „richtige“ Franzosen!
    Ich will fair bleiben: Rüdiger spielt sehr gut.

  15. „Asylbewerber“ ist ja furchtbar diskriminierend, ich schlage hiermit als neue Bezeichnung „VOC“ vor.

    Flüchtige organische Verbindungen

    Flüchtige organische Verbindungen (Abkürzung VOC bzw. VOCs nach volatile organic compound[s]) ist die Sammelbezeichnung für organische, also kohlenstoffhaltige Stoffe, die leicht verdampfen (flüchtig sind) bzw. schon bei niedrigen Temperaturen (z. B. Raumtemperatur) als Gas vorliegen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCchtige_organische_Verbindungen

  16. @ Gauckler 6. September 2018 at 21:27

    Merkel kann auch nicht mit Messer und Gabel essen. Hat Kohl damals bemerkt.

  17. Boris Palmer (OB Tübingen, Grüne) provoziert mal wieder seine Partei !
    __________________________________
    Palmer:
    “ Straffällige Flüchtlinge müssen nach Ansicht von Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) aus den Städten und Gemeinden genommen werden. „Nehmt ihnen den Schutz der Kommunen, wo sie solche Straftaten begehen können, und steckt sie in Gottes Namen in Kasernen zu Horst Seehofer im Bayerischen Wald“, sagte Palmer am Donnerstag im Frühstücksfernsehen des Senders Sat.1. Dort könnten sie keinen Schaden anrichten und man könne die Asylverfahren in Ruhe beenden und später auch die Abschiebungen realisieren“.
    (Quelle:Merkur.de).
    _____________________
    Aber bitte in geschlossenen Kasernen unterbringen !

  18. Was passiert, wenn ich in eine Millionärsvilla einbreche und auf dem Dachsims stehend verlange, vom Besitzer bis an mein Lebensende alimentiert zu werden? Kriege ich ein Verfahren wegen Erpressung und Nötigung oder werde ich gleich in die Forensische gesteckt?

    Warum werden analoge Straftäter zu „Bootsflüchtlingen“ überhöht?

  19. OT

    Mal im Auge behalten: Hier sebnitzt/chemnitzt es wieder gewaltig:

    Mit Eisenketten prügeln ist eine Mohammedanerspezialität, Lügen ebenso; mörderische Familiendresche bis zum stolz gefeierten Mord untereinander auch. Inzwischen weiß jeder Moslem in Deutschland, daß er, wenn er von Co-Moslems im Rahmen der normalen Moslemünkültür in Deutschland verdroschen wurde, einfach „Nahsis“ und „Rassis“ murmel muß, und schon hat er sich wieder rausgelogen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181446780/Fremdenfeindliche-Attacken-Syrer-mit-Eisenkette-geschlagen-Angriff-auf-syrische-Familie.html

  20. Babieca 6. September 2018 at 21:25
    Die habe ich heute abend allesamt in der Innenstadt gesehen. Oder waren das welche aus dem Sudan? Egal, Neger jeglicher Provenienz können inzwischen in Deutschland bequem in den Negermassen untertauchen und verschwinden. Der mit der offenen TBC ist auch noch nicht wieder eingefangen…

    Die werden ihre fundierten Kenntnisse als Shitholte-Fachkraft demnächst in Deutschland einbringen, um ihren persönlichen Beitrag zur Entwicklung zur weltweit führenden Shithole-Nation zu leisten.

  21. Haremhab 6. September 2018 at 22:25
    @ aenderung 6. September 2018 at 22:21

    „Gutmenschen sind grünlackierte Faschisten.“

    ist mir egal was die sind, aufräumen..

  22. Haremhab 6. September 2018 at 22:25
    @ aenderung 6. September 2018 at 22:21

    Gutmenschen sind grünlackierte Faschisten.

    Ich habe doch erhebliche Zweifel, dass die Urväter des Faschismus, Mussolini und Franco, solche durch Fremdkulturen verursachten Zustände in ihren Ländern lange geduldet hätten.

  23. Netzfund:

    Timely advice from ancient Sparta:

    1) If you worship your enemy, you are defeated.

    2) If you adopt your enemy’s religion, you are enslaved.

    3) If you breed with your enemy, you are destroyed.

    Polydoros of Sparta (741 to 665 BC)?

  24. Istdasdennzuglauben 6. September 2018 at 22:18
    Alle wollen an Muttis Titten.
    ———————————————————-
    Sie wollen an alle Titten.
    Halt Babys aber WIDERLICH!

  25. Diese Regierung muss gestürzt werden. Ansonsten kommt es sicher zum Bürgerkrieg. Wir waren 1989 dicht am Bürgerkrieg, nun ist es wieder soweit.

  26. Und ich dachte, die „Flüchtlinge“ sind froh, wenn sie in Albanien in Sicherheit sind vor der Verfolgung! Anscheinend wollte diese 50 dieses Risiko nicht eingehen, um nachher an einer Mauer auf dem Balkan aufzulaufen. Ich vermute mal, sie träumen von Germoney.

  27. https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/verfassungsschutz-chef-maassen-keine-information-ueber-hetzjagden-57111216,view=conversionToLogin.bild.html

    „Keine Information über Hetzjagden“ Hans-Georg Maaßen, der Verfassungsschutz-Chef, hat Zweifel an der Darstellung der Geschehnisse in Chemnitz! Es lägen keine belastbaren Informationen darüber vor, dass dort wirklich eine Hetzjagd stattgefunden hat.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Maenner-greifen-syrische-Familie-an-Staatsschutz-ermittelt

    Mehrere Männer sollen in Mecklenburg-Vorpommern Demmin eine syrische Familie fremdenfeindlich attackiert haben. Ein Tatverdächtiger belästigte einen Jungen, ein anderer hat an die Hauseingangstür uriniert.

  28. Diciotto? Killefit! Man muß Prioritäten setzten, Teil 5635:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article181445270/Verpackungsgesetz-Neue-Regeln-sollen-Muell-Betrueger-zum-Zahlen-bringen.html

    An Deutschen sich minutiös mit Erfassungs- und Strafsystemen abarbeiten, aber das Problem Nr.1, die Millionen unbekannten brutalen Marodeure aus Weitwegistan – die alle unsere Systeme kippen, da ist dann auch Schluß mit Mülltrennung – nicht in den Griff bekommen und sie einfach machen lassen. Sowas nennt sich auch: „Unsere tägliche Schizophrenie gib uns heute.“

  29. „Wer das exotische Los „Albanien“ als Neue Heimat ziehen darf, sollte durch ein Losverfahren entscheiden werden.“

    Bei den Aussichten müßten eigentlich alle abgehauen sein.

  30. Seehofer hat heute ordentlich Öl ins Feuer gegossen und setzt jetzt alles auf eine Karte: „Die Mutter aller Probleme ist die Migration“. Richtig erkannt!!!
    Keine Migration würde bedeuten: Rd. 50 Mrd. € / Jahr mehr für Infrastruktur, erheblich weniger Kriminalität, arbeitslose „Lehrer“ und „Sozialfuzzies“, die wieder Taxi fahren müssten. Die Kirche wäre unbedeutend. Sichere Renten, Senkung der Krankenkassenbeiträge uvm. Wie schön wäre unsere Welt.
    Die anderen Systemparteien, die Lügenpresse und Systemmedien sind am kollabieren. Nahles scheint kurz vor dem Herzkasper zu stehen.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/seehofer-chemnitz-kommentar-1.4119194

  31. lasst nur den bürgerkrieg kommen, wir haben verwandte in bayern.

    die sind bewaffnet bist an die füsse, viel spass…

  32. Tritt-Ihn 6. September 2018 at 22:20
    Boris Palmer (OB Tübingen, Grüne) provoziert mal wieder seine Partei !
    __________________________________
    Palmer:
    “ Straffällige Flüchtlinge müssen nach Ansicht von Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) aus den Städten und Gemeinden genommen werden. „Nehmt ihnen den Schutz der Kommunen, wo sie solche Straftaten begehen können, und steckt sie in Gottes Namen in Kasernen zu Horst Seehofer im Bayerischen Wald“, sagte Palmer am Donnerstag im Frühstücksfernsehen des Senders Sat.1. Dort könnten sie keinen Schaden anrichten und man könne die Asylverfahren in Ruhe beenden und später auch die Abschiebungen realisieren“.
    (Quelle:Merkur.de).
    _____________________
    Aber bitte in geschlossenen Kasernen unterbringen !
    ——————-
    Grün sein und Verstand haben schließt sich also nicht immer aus.

    Keine Regel ohne Ausnahme.

  33. Wer will von den alles fordernden Neger in das doch recht ärmliche Land Albanien, wo doch 1000 km nördlich das Paradies, auf Erden nennt es sich Almanija, wo es alles umsonst gibt, außer das Wohlwollen der gesamten einheimischen Bevölkerung. Aber hier kann jeder Einwanderer tun und lassen was er will. Hier könnt ihr eure Messer straflos gegen die deutsche Bevölkerung einsetzen. Wer von den Bürgern jetzt noch an das „weiter so“ glaubt, obwohl es seit der Regierungsbildung viel schlimmer geworden ist, der sollte schnell sein Scherflein ins Ausland verlegen. Im Dezember d.J. wird das Abkommen mit der UN über die Aufnahme von Migranten in Europa abgeschlossen. Wer wird wohl das erste Kontingent an Migranten aus den Lagern im Nahen Osten und aus Afrika aufnehmen? 3mal dürft ihr raten: Deutschland wird der Gewinner an Goldstücken sein.

  34. So sind sie die sog. Flüchtlinge!
    RECHT und GESETZ, ORDNUNG und EHRLICHKEIT interessieren sie einen Dreck!
    Die machen was sie wollen! Disziplin und Anständigkeit FEHLANZEIGE!

  35. RASSISMUS! RASSISMUS! RASSISMUS!

    MEGAHETZE bei MONITOR/ ARD!

    Wieder CHEMNITZ!
    „Sogenannter“ Trauermarsch mit Höcke, heisst es! AFD HETZE, HÖCKE HETZE!
    „HARTGESOTTENE NAZIS UND NAZISYMBOLE!“ heisst es! Und was ist mit Ihnen? Diese Leute stehen da herum! Wenn Leute mit „Nazigesinnung“ an den Demos teilnehmen und herumstehen ist das jetzt auch verboten? Dürfen diese Leute nicht dort herumstehen? Man wirft Herrn Höcke die „auffällige Nähe zu rechten Gruppen“ vor! Das scheint natürlich schlimmer zu sein, als die täglichen Bluttaten auf den Straßen! Schließlich wird ein namenloses Wesen (ca. 15-18 Jahre alt) interviewt. Man weiß nicht, ist es männlich oder weiblich, gibt Weisheiten von sich, in einem Alter, in dem man noch gar nicht denken kann, die Person offenbar selbst noch nicht einmal weiß, ob sie männlich oder weiblich sein will!

    OFFENSICHTLICH VERSUCHT MONITOR NACHZULEGEN BEIM RASSISMUSTHEMA CHEMNITZ!
    Das öffentliche ZURÜCKRUDERN ihrer Brüder- und Schwestermedien erzürnt.

    MONITOR RASSISMUS-HETZE 2
    Familie lässt einen Neger, also Monitor nennt ihn ordnungsgemäß Afrikaner, einen Monteur, nicht ins Haus wegen Angst vor Krankheiten. Den deutschen Handwerker wollte die Familie auch nicht einlassen, aus Angst er könnte sich angesteckt haben! Na ja, man kann in sein Haus einlassen wen man will. Krankheiten sind nicht der Hauptgrund für die Zurückhaltung und Skepsis. Man weiß auch nicht, ob er ausflippt, ein Messer dabei hat. Fremde Kulturen sind schließlich nicht einzuschätzen! Wenn einer Angst hat vor Afrikanern und die Kinder das erschreckt, dann müssen sie draußen bleiben.

    MUSS MAN EIN RASSIST SEIN, WENN MAN NICHT JEDEN IN SEIN HAUS LÄSST??????????????????

    Monitor meint: JA!

  36. aenderung 6. September 2018 at 22:50
    Viper 6. September 2018 at 22:47

    82 Jahre ist ein guter Moment zu gehen.
    Für mich wären es mit 79.
    Noch gute 20 Jahre……..aber ohne Scheiss und in einem
    SHITHOLE zu „leben“.

  37. Ja, diese Negerlein wissen genau was sie tun,
    aber wen überrascht ihr Handeln?
    Wir hier wußten und wissen es all.
    Seerettung in dieser Form,ist Nötigung und Schlepperhandwerk,
    egal wie die Schiffe heissen, auf die sie geladen werden!
    Ab,zurück nach Afrika und bald ist Schluss mit der fröhlichen Seefahrt,
    aber es bestimmen ja die Schlepper,was ein sicherer Hafen ist oder nicht und alle
    Häfen auf Afrikanischem Festland sind halt nicht sicher ….

  38. Für die Flucht aus Eritrea nennen die Goldstücke in der Regel als Hauptgrund, dass sie zu einem langjährigen Militärdienst müssen.
    Habe dazu mal ein älteres sehr langes Gerichtsurteil ausgegraben.

    Und dann kommt jetzt noch dazu, dass Eritrea und Äthiopien vor ein paar Wochen ein Friedensabkommen geschlossen haben. Also noch weniger Grund, aus Eritrea zu „flüchten“.

    VG München, Beschluss v. 13.02.2017 – M 12 K 16.33701

    Titel:
    Die Sanktionierungsmaßnahmen einer Wehrpflichtentziehung in Eritrea begründen keine flüchtlingsrelevante Verfolgung
    Normenkette:
    AsylG § 3 Abs. 1 Nr. 1, § 3a Abs. 2 Nr. 5

    Leitsätze:
    1 Die Einberufung in den Nationalen Dienst (Militärdienst einschließlich nationaler Dienstverpflichtung) durch den eritreischen Staat stellt keinen im Rahmen der Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft iSv § 3 Abs. 1 AsylG beachtlichen Verfolgungsgrund dar. (Rn. 25) (redaktioneller Leitsatz)

    2 Die Asylantragstellung begründet ebenfalls nicht mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit eine Verfolgungsgefahr für die Klägerin in Eritrea. (Rn. 34) (redaktioneller Leitsatz)
    […]

    http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/Y-300-Z-BECKRS-B-2017-N-114203?hl=true&AspxAutoDetectCookieSupport=1

  39. http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Salzgitters-OB-Klingebiel-warnt-vor-Parallelgesellschaften
    Zehn Millionen Euro jährlich gab das Land bisher für Städte mit besonders vielen Flüchtlingen zur Integration. Viel zu wenig finden betroffene Bürgermeister. Seinen Angaben zufolge werde Salzgitter 13 Millionen Euro für die zusätzlichen Kita-Plätze brauchen – ein Betrag, den die Stadt nicht alleine stemmen könne.

    In den vergangenen zwei Jahren sind insgesamt 20 Millionen Euro an niedersächsische Städte mit hohen Integrationsleistungen flossen, Salzgitter hat davon nach Klingebiels Angaben 8 Millionen Euro erhalten.

    In der Stadt leben nach Aussage des Oberbürgermeisters unter den 110 000 Einwohnern 6031 anerkannte Flüchtlinge, von denen die allermeisten (5500) von Sozialleistungen abhängig seien.

    ############

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Protestaktion-100-Aktivisten-fordern-die-Stadt-Hannover-auf-mehr-Fluechtlinge-aufzunehmen

    Etwa 100 Bekloppte haben sich am Donnerstagabend zu einem stillen Protest auf dem Kröpcke versammelt. Sie fordern die Stadt auf, in Seenot geratene Flüchtlinge aufzunehmen.

    HannoverGaza Rund 100 Bescheuerte haben sich am Donnerstagabend zu einem stillen Protest auf dem Kröpcke versammelt. Dicht gedrängt stehen sie auf einem mit Kreide abgezirkelten Feld, viele tragen orangefarbene Banner.

    Die Farbe steht für das Aktionsbündnis Seebrücke, das sich dafür einsetzt, in Seenot geratene Flüchtlinge auf dem Mittelmeer nicht wieder an der afrikanischen Küste abzusetzen, sondern in sichere europäische Häfen zu bringen.

    „Auch Hannover sollte Geflüchtete, die gerettet wurden, aufnehmen“, sagt die Sprecherin des Bündnisses, Friederike Vorwergk. Die Stadt habe noch Kapazitäten.

    Die Grünen unterstützen die Forderung der Aktivisten und haben ein eigenes Schreiben an die Verwaltungen in Stadt und Region verfasst. Die SPD gibt sich zurückhaltend. Hannover sei ohnehin bemüht, die zugewiesenen Flüchtlinge unterzubringen. Im Übrigen lasse man sich nicht moralisch unter Druck setzen. Ähnlich argumentiert die CDU. „Wir müssen nicht über jedes Stöckchen springen, das uns hingehalten wird“, sagt CDU-Fraktionschef Jens Seidel.

    Rund 4200 Flüchtlinge leben derzeit in städtischen Einrichtungen, das Land Niedersachsen könnte in diesem Jahr weitere 1000 Menschen zuweisen, um das Kontingent von insgesamt mehr als 5000 Flüchtlingen zu erfüllen. „Im Grunde geht der Protest ins Leere“, sagt Seidel.

    Für die Aktivisten geht es aber ums Prinzip. „Wir wollen ein Zeichen setzen für Humanität“, sagt Vorwergk. Denn viele Regierungen gewährten Schiffen, die Flüchtlinge gerettet haben, keine Einfahrt in ihre Häfen. „Auch Städte sollten ein Zeichen setzen“, meint die Aktivistin.

  40. Die die Irland aufgenommen hat, sind auch bald in Deutschland. Die von Albanien aufgenommen wurden, s8nd schon hier.

  41. Die durften wegen der uenendlichen Güte der Gutmenschen und Teddywerfer nach DE weiter ziehen. Und Italien ist sie los. Schlau gemacht!
    Wird jetzt immer so laufen. Passt mal auf. 😉

  42. Chemnitz steht seit Tagen in den Schlagzeilen mit Hetzjagden auf Flüchtlingen und Ausschreitungen. FOCUS Online war mit versteckter Kamera auf der Straße unterwegs: Wie rassistisch sind die Bürger wirklich? Im Problembezirk sind wir mit einem syrischen Flüchtling. Dimon ist aus Hama geflohen und lebt seit rund 2 Jahren auf dem Chemnitzer Sonnenberg. Ein Stadtteil, der lange Zeit als „Nazi-Kiez“ gefürchtet war. Mit versteckter Kamera will Dimon uns seinen Blick auf diesen Ort zeigen.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/das-rassismus-experiment-mit-versteckter-kamera-fluechtling-zeigt-seinen-blick-auf-chemnitzer-problembezirk_id_9541896.html

  43. Viper 6. September 2018 at 22:47
    OT

    Burt Reynolds ist gestorben.
    „Ein ausgekochtes Schlitzohr“ hab ich mindestens 50x angesehen.
    _____

    Oh man, hab ich erst durch Dich erfahren :C Unvergessen in „Der Tiger hetzt die Meute“. RIP Gator :’C

  44. Bei extra 3 hat der Ehring gerade gesagt, Merkel will im Oktober nach Chemnitz? Stimmt das? Will die sich noch soooo viel Zeit lassen?

  45. Rheinlaenderin 6. September 2018 at 23:31

    In Chemnitz sind schon seit 2 Tagen Eier und Tomten ausverkauft.

  46. 1. aenderung 6. September 2018 at 22:59
    jeanette 6. September 2018 at 22:55
    ruhig bleiben, die haben angst.
    wir werden sie jagen.
    ———————————–
    Ja, ich habe auch Angst, dass die Geistig-Umnachteten, die gerade dabei sind endlich aufzuwachen von diesen Hetzern wieder eingelullt werden! Aber ich hoffe, dafür ist es jetzt zu spät! Wer wach ist ist wach, ohne Holzhammer schläft jetzt keiner mehr ein!

  47. VivaEspaña 6. September 2018 at 23:34

    Rheinlaenderin 6. September 2018 at 23:31

    In Chemnitz sind schon seit 2 Tagen Eier und Tomten ausverkauft.
    ———–

    Das ist gut. Wenn die Hexe erst im Oktober nach Chemnitz kommt (sofern die sich das überhaupt traut) sind die Eier und Tomaten bis dahin vielleicht schön verfault und stinken.

  48. Natürlich wollen die Neger alle nach Germoney weiterreisen. Frau Merkel, Staatsratsvorsitzende der BRDDR, hat doch geladen. Immer hereinspaziert… Das bisschen Deutschland muss doch kaputt zu kriegen sein…

  49. Tangrid 6. September 2018 at 21:42

    Und während Italien und Malta sich noch streiten, gehen in Spanien mittlerweile täglich Hunderte illegale Migranten aus Afrika an Land. Die beantragen aber in Spanien gar kein Asyl, sondern nehmen gleich den nächsten Flixbus nach Deutschland.
    _______
    Die sind auf den Flixbus gar nicht angewiesen!
    Das spanische Rote Kreuz stellt denen Busse zur Verfügung, die die Invasoren bis an die französische Grenze bringen. Von Frankreich geht es dann weiter an die deutsche Grenze.

  50. Haremhab 6. September 2018 at 22:15
    @ Gauckler 6. September 2018 at 21:27

    Merkel kann auch nicht mit Messer und Gabel essen. Hat Kohl damals bemerkt.
    _____
    Könnte auch an den abgenagten Fingernägeln liegen.

  51. Neuesten Grüchten zufolge sollen die Entflohenen nach Spanien gereist sein,um sich dort registrieren zu lassen. Von Spanien sollen sie sich zur österreichisch-bayerischen Grenze in Kufstein begeben haben, um sich von Sehhofer’s Bundespolizei von dort nach Spanien zurück schicken zu lassen, da ihre Erst- Erfassung dort erfolgte.
    Da soll noch einer sagen, die Grenzkontrollen und innereuropäischen Absprachen funktionierten nicht!

  52. Ja wo laufen sie denn….

    Ich bin mir 100%ig sicher, dass diese 50 Personen noch nicht registriert sind und ihre Fingerabdrücke noch nicht im System sind. Ich bin mir noch viel sicherer, dass sich diese Personen bereits auf der Rattenlinie in Gegenrichtung befinden, ausgestattet mit einem Zugticket und es nur noch eine Frage der zeit ist, bis sie sich in Deutschland melden und herzergreifende (Lügen)Geschichten erzählen.

  53. 50 dunkle Abenteurer im Dunkeln verschwunden:
    „Asylum, asile GerMoney! Weißes Fleisch! Haus, Auto, Paß! Alles wolle!“

  54. @ D500 6. September 2018 at 23:36

    Na und? Der war alt, 82 J.! War er mit Ihnen verwandt, daß Sie
    weinen müssen? Hat er wenigstens was Konservatives
    gesagt? Oder ist er dem linken Zeitgeist hinterhergechelt?

    Weshalb so sentimental?

    Er war ein Mischling, nicht mal Deutsche drin:
    Burt Reynolds hatte väterlicherseits irische Vorfahren. Seine Großmutter väterlicherseits war Cherokee-Indianerin. Seine Vorfahren mütterlicherseits waren hauptsächlich Italiener.[1]
    Eigene Kinder brachte der Promiske keine zuwege.
    Immerhin einen Adoptivsohn, heute 30J. alt.
    (His Parents’ Divorce Was Hard on Him & He Went Through a Rough Patch With His Dad at the Time https://heavy.com/entertainment/2018/09/quinton-anderson-reynolds-burt-son/)
    Dafür Konkurse, davon einmal mit 10 Mio. $ Schulden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Burt_Reynolds

    Ich hasse zwar die USA nicht wie Sozis u. Neonazis,
    aber weshalb sollte so einer Idol für mich sein? Was könnte
    man von ihm, einem aus der Unterhaltungsindustrie lernen?
    Wie man Frauen wechselt? Wie man Millionen Schulden macht?
    Wie man sich mit Fremdkulturellen versippt?

  55. Bin heute Straßenbahn in Duisburg gefahren. Ohne Flachs, die Hälfte der Fahrgäste waren Neger.
    Ich hab gemacht, daß ich da rauskam, denn TB wollte ich mir nicht einfangen.

  56. Bei mir sind die „Diciotto“ auch immer sofort verschwunden, die schmecken aber auch so lecker zum Kaffee!
    :mrgreen:

  57. Maria-Bernhardine 7. September 2018 at 10:21
    @ D500 6. September 2018 at 23:36

    Na und? Der war alt, 82 J.! War er mit Ihnen verwandt, daß Sie
    weinen müssen? Hat er wenigstens was Konservatives
    gesagt? Oder ist er dem linken Zeitgeist hinterhergechelt?

    Weshalb so sentimental?

    Er war ein Mischling, nicht mal Deutsche drin
    ___________

    Gehen Sie mal zum Arzt. Irgendetwas stimmt mit Ihnen nicht.

  58. Tja, was haben die wohl alle vor…

    Es handelte sich niemals auch nur im Ansatz um wirkliche Kriegsflüchtlinge, die meisten kommen sicher um ohne die geringste Gegenleistung zu schmarotzen, aber viele kommen nur mit einem Ziel: als EROBERER

  59. Also wer die Italiener kennt muß sich da keine großen Sorgen machen ….die Dummen sind uns da schon etwas näher ….

Comments are closed.