Thema bei hart aber fair: "Sprachlos, verständnislos, wütend: Wie gespalten ist Deutschland?"
Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Ein alter Mann aus reichem Haus, forderte einen anderen alten Mann aus reichem Haus auf, seine 3,2 Milliarden Euro “Knete” rauszurücken… Damit sich Eltern mit Kindern eine Wohnung in der Stadt leisten können …

Von den mindestens (noch) 3,5 Milliarden Euro des eigenen, reichen Hauses kein Wort: Die alte Geschichte vom Splitter im Auge des anderen und dem Balken im eigenen … Machen wir’s kurz, das Ende an den Anfang: “Hart aber fair”… das war ein Talk der Kategorie “Lall und Lull”: Man blies die Backen auf … Man bewarf sich mit Wattebäuschchen … Und alles wieder unter dem Rubrum „Betreutes Denken“!

Der relativ junge Herr Struuunz (52) hatte gesagt: „Ehepaare mit Kindern können sich keine Wohnung in der Stadt leisten“ … Der relativ alte Herr Rossmann (72) hatte geantwortet: „Wir brauchen einen Aufbruch, müssen verstärkt in den Sozialwohnungsbau investieren, erbschaftssteuerfrei.“ …

Der relativ sehr alte Herr Elitz (77) hatte am Morgen danach prompt in BILD „getattert“: “Das Rossmann-Familienvermögen (beträgt) 3,2 Milliarden Euro. Da wäre (doch) genügend Knete zum Investieren” … Je nun, wie das bei Alzi-Säcken so ist, sie merken manchmal nicht mehr, wenn es in den Feinripp tropft …

Ansonsten? Eine nette Pastorin namens Annette. Die ist zwar schon 50, wäre aber wahrscheinlich immer noch eine Zierde für jede “Stange”, wie einst ein MdB-Hinterbänkler einer MdB-Hinterbänklerin gallig riet. Gut, die Hübsche war ja auch herrlich schwer mit den Schätzen der Bluse beladen – die schöne Pastorin bei Plasberg augenscheinlich nur mit den Schätzen ihrer langen Haare. Außerdem labert sie keine Poli-Videoblogs voll, sondern meistens nur Morgenandachten im Radio, manchmal sogar Worte zum TV-Sonntag. Bei “Hart aber fair” (“Wie gespalten ist Deutschland?”) geißelte Annette Behnken erschüttert den Herrn Struuunz: “Ich kann nicht verstehen, wie man das verteidigen kann”

Der Herr Plasberg (61) hatte in die Runde gefragt: Hat Seehofer Schuld mit seinem Spruch, die Migrationsfrage sei die „Mutter aller Probleme“? Und der Herr Struuunz hatte tapfer das erste Wattebäuschchen geworfen: „Ich GLAUBE, dass er recht hat.“ Und während die schöne Predigerin aufgeregt den Bekenner-Ring am mittleren der sehr kurz geschnittenen Fingernägelchen drehte, feuerte der Herr Struuunz eine Salve von Wattebäuschchen hinterher: “Renten, Arbeitsplätze, Schulen, lauter Beispiele, dass man mit den Migrations-Folgen nicht klar kommt … Und wenn die Bürger dagegen aufbegehren, kriegen sie von der Politik zu hören, sie wären zu dumm, zu begreifen, zu blöd … Sooo kann man mit ihnen nicht kommunizieren.”…

Der alte Herr Rossmanns wußte, wie man sich einen weißen Fuß macht: „Wir haben in unseren (3800) Drogerien nichts dagegen, wenn Frauen Kopftuch tragen. Aber wenn Männer Frauen nicht die Hand geben, das würde ich nicht wollen.“ Neusprech perfetto: “Würde … ich … nicht wollen!!” … Woher soll der Herr Rossmann und Wulff-Weggefährte, der längst älter aussieht als er ist, wissen, dass Mohammeds Muttersöhnchen sich Koran-gerecht mit rechts den Arsch ohne Papier abwischen?? Also ist alles vielleicht doch nur eine Frage der Hygiene, vielleicht sogar der Höflichkeit ??

Schwamm-drüber-Blues!! Michel Abdollahi (Wiki übersetzt: Mosche Feigenbaum) war dito da. Der Moslem wurde 1981 in Teheran geboren, kam mit Fünf nach Hamburg, studiert (wieder laut Wiki) seit 18 Jahren (!!) daselbst. Erst Jura, dann Islam. Als 20jähriger wurde er irgendwie, irgendwo vom schwulen CDU-Bürgermeister Ole von Beust für die Senatskanzlei entdeckt. Der nette Moslem mit Halbmond-Mündchen und sanfter Stimme, bei “Hart aber fair”: „Der Islam ist im Moment das Feindbild …. Ich kriege Hassbotschaften, ‚geh doch zurück in den Iran’“… Andere drohen mit Mord und Totschlag, „und keiner denkt an meine Steuern, die ich brav gezahlt habe, mit der die Infrastruktur geschaffen wurde, über die sie mir jetzt diese Post schicken.“

Hallo schwarz-rot-goldener Bio, hier was für Deinen Merkzettel: Der Islam ist nur im “Moment” das Feindbild … Aber müßte der Herr Feigenbaum nicht wissen, dass dieser “Moment” seit (mindestens) drei Jahren andauert? Mit jeder Vergewaltigung, jedem Mord, jedem dreifachen Griff in Merkels Gäste-Kasse länger dauert? … Der nette Herr „Feigenbaum“ hat sogar „mal brav Steuern gezahlt“? In den Tagen bei Ole, oder wann? … Aber wahrscheinlich meint er mit „Infrastruktur“ ja auch nur sowas ähnliches, wie Claudi Roth mit den türkischen Trümmerfrauen, die Deutschland wieder aufgebaut haben …

Natürlich ist die AfD wie üblich nicht da. Aber ebenso natürlich schwebt ihr Geist auch bei „Hart aber fair“ wieder über allen Wassern: „Sippenhaft für Kinder von AfD-Mitgliedern … In Berlin verweigern Eltern einer Privatschule dem Söhnchen eines AfD-Mitglieds die Aufnahme“ … Die früher GRÜNE Antje Hermenau (54), die jetzt auf Mama Saxonia macht: „Eine Schande!“ … Sogar die schöne Sonntags-Predigerin Behnken sagt: AfD ist nicht gleich AfD, mir kommt es darauf an, ob man mit den Menschen reden kann.“ … Nur der Ewige Student Abdollahi, (Nebenberuf:„NDR-Kultur-Reporter“, „Schriftsteller“) zieht mal wieder den ewig beleidigten Moslem-Flunsch: „Das macht man mit den Migranten doch jeden Tag!“… Und: „Der Ton ist nicht nur rauer geworden, er hat vor allem Bilder bekommen – wie in Chemnitz“.

Womit der Herr Plasberg endlich in Sachsen ist. Und der greise Ombudsmann Elitz, der wieder die Nachtschicht-Vertretung für BILD-Starkritiker Josef Nyary machen muß, schnappatmet: „Nächste Toleranz-Baustelle: Der Sachsen-Pranger.“

Jesus, Maria und Josef, jetzt aber: Sachsen-Antje mit verdächtig AfD-blauem Schal und noch verdächtigerem Gold-Kreuzlein, schwillt sofort der Hals noch dicker: Mit dem „Spiegel“-Titel „Sachsen – wenn Rechte nach der Macht greifen“ „wurde ein ganzer Volksstamm an den Pranger gestellt … Die blondierte „Stimme des Ostens“, die 2015 (sic) nach 25 Jahren (sic sic) bei den GRÜNEN austrat, wetterte: Die Leute sagten: „In unserem kleenen Chemnitz ist noch nie eener umgebracht worden“ … Darum gingen sie auf die Straße … „Die Bürgermeisterin hatte zwar „die Haare schön“, aber gekümmert hat sie sich um nichts …“

Der Herr Struunz gab prompt den ewig gönnerhaften, aber mahnenden Wessi: „Mich besorgt, dass die Nazis und die Hitlergruß-Menschen das Demonstrationsrecht aushöhlen. Das ist das Pulverfass. Man hat den Eindruck der Hilflosigkeit gespürt. Die Medien müssen den Menschen eine Stimme verschaffen, ohne sie gleich auszugrenzen.“ Jau, wascht Ihnen den Pelz, aber macht sie nicht nass …

Mama Sachsen schnaufte zurück: „Wir sind vor dreißig Jahren aus der Umarmung der Russen raus. Wir wollten Deutsche sein … Aber ist das das Land, dem wir beigetreten sind?“ Dann: „Die Kommunen sagen bei Flüchtlingszuweisungen: ‚Das ist unsere Quote. Deckel drauf!‘ Dann auf Luther-Deutsch: “Wir wollen das aber selbst entscheiden, wie die osteuropäischen Staaten“… Wir haben den Hals voll … Wir reden gegen eine Wand …“

Der alte Ombudsmann ist offenbar nicht nur blind, sondern auch taub, er schreibt: „Was sich liebt, das neckt sich.“ Der alte PI-NEWS-Kritiker hört es schon wieder tropfen …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

130 KOMMENTARE

  1. Die Verbreitung von Staatspropaganda und die Vernebelung der Realität. Der Islam ist friedlich und das wird halt immer wieder wiederholt. Die Masse der Deutschen schluckt das auch. Der kommende Völkermord an den Restdeutschen ist nur noch eine Frage der Zeit.

  2. „Woher soll der Herr Rossmann und Wulff-Weggefährte, der längst älter aussieht als er ist, wissen, dass Mohammeds Muttersöhnchen sich Koran-gerecht mit rechts den Arsch ohne Papier abwischen?“

    Da ich mich schon sehr lange mit der importierten Religion des Friedens beschäftigen muss, weiß ich, dass ein Moslem sich mit der linken Hand und Wasser den Hintern säubert.

  3. Ekirlu 18. Dezember 2018 at 16:09
    Da ich mich schon sehr lange mit der importierten Religion des Friedens beschäftigen muss, weiß ich, dass ein Moslem sich mit der linken Hand und Wasser den Hintern säubert.

    Unter Analhygiene versteht man die Vielzahl der Techniken zur Reinigung des menschlichen Anus nach dem Stuhlgang. In vielen Kulturen werden Stoffe zur Hilfe genommen, die in der entsprechenden Region leicht zu bekommen sind (Sand, Blätter etc.). In der westlichen Welt wird heute meist Toilettenpapier verwendet.
    (…)
    In Indien, im arabischen Raum sowie in Teilen Südostasiens wird der After mit der linken Hand unter laufendem Wasser, meist aus einem Becher oder Schlauch abgewaschen. Wegen dieser Aufgabe gilt die linke Hand als unrein und Essen ohne Besteck (von der Hand in den Mund) wird auch für Linkshänder nur mit der rechten Hand geduldet.(…)

    weitere hochinteressante Techniken hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Analhygiene

    Wenn Mehrkills Werk vollendet ist, wird der Klopapierabsatz beim feinen Herrn Rossmann einbrechen.
    Aber bis dahin ist er tot und niemand kann etwas mitnehmen.

  4. OT:

    Weiterleitung des Netzfundes, ich könnte es nicht besser ausdrücken. Wenn ich dann noch nahezu jeden Tag die Artikel der Welt(zur Beobachtung des Feindes) anschaue raste ich innerlich fast aus.

    „Ich bemerke etwas an mir, was mich wirklich erschreckt..

    Ich betrachte die Menschen, die uns von außen aufs Auge und in den Sozialstaat gedrückt werden, inzwischen immer weniger als Menschen, denn als große Plage.

    Ich will sie nur noch loswerden, egal wie.

    Ist das nicht furchtbar?

    Aber das ist mein Gefühl im Inneren, ich gebe es zu. Das Gefühl, dass ich inzwischen jeden Befreiungsschlag gutheißen könnte.

    Ich bin überfordert, dieses Land ist überfordert und ich will diesen Kontrollverlust nicht; unter keinen Umständen.

    Ich ertappe mich bei Gewaltphantasien. Insbesondere auch in Hinblick auf die Teufel, die sich Politiker nennen und uns das Ganze absichtlich eingebrockt haben.

    Man hat es innerhalb von 2,5 Jahren geschafft aus einem linken Gutmenschen wie mir einen Menschen zu machen, der linke Utopien vehement ablehnt und der nicht mehr in der Lage ist, Mitleid mit manchen Menschen zu empfinden, weil ich sie als verdammte Last empfinde, die mich und mein Land in den Abgrund ziehen.

    Selbst die wirklich politisch Verfolgten will ich nicht mehr aufnehmen. Ich will keinen mehr aufnehmen. Ich will die ganze Sache rückabwickeln, mich beruhigen, aufatmen, aufräumen. Wieder menschlich werden, menschlich denken, menschlich fühlen. Nicht wie ein gehetztes Tier einfach nur um mich schlagen.

    Wenn die Rückabwicklung im Guten geht, bitte, aber ich würde inzwischen auch die schlechte Variante wählen.

    Ich gebe es zu.

    Bin ich deshalb ein schlechter Mensch?

    Ich glaube nicht und selbst wenn; es wäre mir egal. So weit ist es gekommen. Es ist mir egal, ob man mich als guten oder als schlechten Menschen sieht.

    Es ist mein Naturrecht, das zu verteidigen, was meine Heimat ist. Die anderen verteidigen ihre Heimat, ich meine. Ich finde das normal. Nicht normal ist es, seine Heimat einfach herzuschenken, sich zu geißeln für Dinge, die man gar nicht selbst getan hat und dafür alle anderen in Mithaftung zu nehmen.

    Wir werden von Verrückten regiert, die von vielen Verrückten gewählt wurden.

    Man nennt die AfD extrem. Als ob es nicht viel extremer wäre, seine Heimat zu verschenken, seine Mitbürger zu verraten, ihren Schutz, ihr Eigentum, ihr Leben preiszugeben für eine idiotische Ideologie, von der jeder weiß, dass sie nicht umsetzbar ist. Und sie wird trotzdem umgesetzt.

    Unsere Heimat wird verhökert. Unsere Politiker lieben ihr Volk nicht. Wir sind ihnen nicht einmal egal, sie hassen uns.

    Ab 2030 steuert Deutschland auf eine riesige Altersarmut zu und man verschenkt seit Herbst 2015 mit vollen Händen unser (!) Geld, unser Land!

    Ich hätte nie gedacht, dass ich in der Lage bin, derart zu hassen. Aber ich hasse und ich frage mich, wohin das noch führen wird, weil ich glaube, dass ich nur ein Teil bin, der für das Ganze steht. Es gibt meiner Ansicht nach viele viele Menschen in Deutschland, die so fühlen wie ich.

    Der Hass wird sich irgendwann Bahn brechen. Mal sehen, wie lange es noch dauert. Aber die Eruption wird kommen und dann wird es wieder heißen, typisch Deutschland. Aber auch das ist mir egal!

    Wer Leute wie mich dazu bringt, Menschen zu hassen, die er persönlich gar nicht kennt, der hat jede (!) Reaktion verdient, die irgendwann folgen wird.“

  5. Von der Ex-Grünen Antje Hermenau war ich echt überrascht. Ich glaube, die ist damals bestimmt zu den Gröönen, mit dem Unwissen, die hätten irgend etwas mit Natur- undTierschutz zu tun .

  6. Verblödungssendungen sind schon lange gestrichen. Diese Fratzen tut man sich nicht mehr an, weil man auch etwas sinnvolles machen kann, anstatt dies Gelaber sich anzuhören.

  7. „Aber ist das das Land, dem wir beigetreten sind?“

    TJA, WENN MAN MERKEL & DIE STASI MITBRINGT…!

  8. Ich hatte mir die Sendung heute Morgen über * diesen Kanal angesehen und war dabei auf den unten zitierten Kommentar gestoßen, daraufhin habe ich mir die Arme der Dame noch einmal angesehen und gedacht: Ja, könnte stimmen. Seltsam….Vielleicht gibt es auch eine ganz einfache Erklärung. Oder es ist eine optische Täuschung.

    https://www.youtube.com/watch?v=gjFHb9q2Mfs *

    „Strangulat0r vor 15 Stunden
    Die Frau ganz rechts hat Schnitte in den Armaußenseiten. Sie ist offenbar Borderlinerin, ……..“

  9. VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 16:33

    OT

    Zwei norwegische Laberwissenschaftsstudentinnen in Marokko abgestochen.

    —————————————-
    Anscheinend hat das Laberwissen nichts genutzt.

  10. Der Islam ist nur im “Moment” das Feindbild …

    Wiese im Moment❗ 😕
    Die Islam-Seuche breite sich blutig schon seit wie viel Jahren aus ❓
    Und das Ärmchen hoch kommt ja wohl von Islam-Liebhaber unserem Linken Adolf ❓
    Unfassbar: Der Fall Asia Bibi
    https://youtu.be/pdyZlAij1QA

  11. @Viper 18. Dezember 2018 at 16:22
    Vermutlich irgendeine persönliche Erfahrung, die ihre „Einstellung“ geändert hat. Meist ist es so. Nur dann wacht man auf.

  12. Herr Feigenbaum symbolisiert das Problem aller Moslems: der Kippschalter auf Beleidigung wird gewohnheitsmäßig angeworfen, Argumente, sachliche, das brauchen wir nicht, die blöden Deutschen fressen doch alles, sogar den friedlichen Islam. Tun sie nicht mehr, nie mehr, Moslems und ihre dümmliche Taqqia, es tut weh, sehr weh. Solche Typen tun ihren echten, hilfsbedürftigen, ehrlichen Landsleuten keinen Gefallen, sie sind das Dümmste, das der dumme Islam aufbieten kann, ewig beleidigt, ohne Sinn und Verstand.

  13. Louisa Vesterager Jespersen
    21. November um 16:14 ·
    Liebe Freunde, ich gehe im Dezember nach Marokko. Irgendwer von euch, wer ist da, oder Bergfreunde, die etwas über den Mount Toubkal wissen? ? ? ?
    ——->
    Die hat sich im November schon ÖFFENTLICH im Wildtiergehege angekündigt!

  14. Marie-Belen 18. Dezember 2018 at 16:41

    Viper 18. Dezember 2018 at 16:38
    VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 16:33

    Sie sollen geköpft worden sein.

    Das wird jetzt bestimmt „instrumentalisiert“ und Marokko als „unsicheres Herkunftsland“ erklärt, wohin man niemanden abschieben kann.

    PS Wie blöd kann man sein? Zwei junge, blonde ! (Nazi!) Frauen alleine abseits der Route im Zelt ! im Atlasgebirge in Marokko ! ohne Handyempfang.

  15. Rossman verdient mit Waffen und Tod Millionen!
    .
    Warum erzählt der Herr liebe Menschenfreund Rossman nicht, das er ganz dick im Rüstungsgeschäft investiert hat und mit Waffen und Tod Millionen verdient?
    .
    Rossmann wird größter Aktionär bei Deutscher Beteiligungs AG
    .
    Größter Einzelposten bei der DBAG… Rheinmetall .. Waffenproduzent!
    .
    ABER.. wir alle haben uns soooo lieb!

  16. Tritt-Ihn 18. Dezember 2018 at 16:46
    Bei uns bleiben auf jeden Fall die sogenannten „Gefährder“❗ 😎
    Denen wegen Mehrfach-Mord Strafen in der Heimat drohen 😛

  17. Der alte Herr Rossmanns wußte, wie man sich einen weißen Fuß macht: „Wir haben in unseren (3800) Drogerien nichts dagegen, wenn Frauen Kopftuch tragen.

    Gut zu wissen !
    Rossmann Läden sind ab sofort gestorben für mich !
    Ich hasse Kopfwindelweiber die unsere Werten verachten !

  18. zum T

    Hat der feine Herr Rossmann mit seinem vielen Bimbes eigentlich ein paar Schutzsuchende bei sich zu Hause aufgenommen?
    Oder stellt er die Kopftücher nur alibimäßig zum Hungerlohn in seinen Filialen ein?

  19. Nach 40 Jahren CDU-Wählerschaft kann ich zu diesen Beiträgen nur eines sagen: Jagt sie zum Teufel, ich bin für die Todesstrafe, werde sie auch gerne selber vollziehen (nach der Verurteilung, wir sind ja ein RECHTSstaat, jedenfalls bald)!

  20. Drohnenpilot 18. Dezember 2018 at 16:49
    Rossman verdient mit Waffen und Tod Millionen!
    .
    Warum erzählt der Herr liebe Menschenfreund Rossman nicht, das er ganz dick im Rüstungsgeschäft investiert hat und mit Waffen und Tod Millionen verdient?
    .
    Rossmann wird größter Aktionär bei Deutscher Beteiligungs AG
    .
    Größter Einzelposten bei der DBAG… Rheinmetall .. Waffenproduzent!
    .
    ABER.. wir alle haben uns soooo lieb!

    Bevor die letzten deutschen Waffenschmieden ins Ausland verhökert und zerlegt werden, ist das immer noch die bessere Lösung.

  21. NieWieder 18. Dezember 2018 at 16:45
    @Viper 18. Dezember 2018 at 16:22
    Vermutlich irgendeine persönliche Erfahrung, die ihre „Einstellung“ geändert hat. Meist ist es so. Nur dann wacht man auf.

    Ob diese Frauchen wieder aufwachen❗ 😕

  22. VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 16:48

    Marie-Belen 18. Dezember 2018 at 16:41

    Viper 18. Dezember 2018 at 16:38
    VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 16:33

    Was ich 2013 auf einem Überführungsturn (Segelschiff), bei einem unfreiwilligen Stop (Motorschaden) in Safi (Marokko) erlebt habe, würde hier den Rahmen sprengen. Nur soviel, mein Bedarf an Afrika ist für mein restliches Leben gedeckt.

  23. Das_Sanfte_Lamm 18. Dezember 2018 at 16:59
    Drohnenpilot 18. Dezember 2018 at 16:49
    Rossman verdient mit Waffen und Tod Millionen!
    .
    Warum erzählt der Herr liebe Menschenfreund Rossman nicht, das er ganz dick im Rüstungsgeschäft investiert hat und mit Waffen und Tod Millionen verdient?
    .
    Rossmann wird größter Aktionär bei Deutscher Beteiligungs AG
    .
    Größter Einzelposten bei der DBAG… Rheinmetall .. Waffenproduzent!
    .
    ABER.. wir alle haben uns soooo lieb!

    Bevor die letzten deutschen Waffenschmieden ins Ausland verhökert und zerlegt werden, ist das immer noch die bessere Lösung.

    Volle Zustimmung❗ 😎
    Wobei manche hier meinen, Diktator KGB-Putin kann, will uns beschützen 😆

  24. OT

    Wer einen youtube – Kanal betreibt, wo er kritische Videos, oder gar Zeitdokumente veröffentlicht, der sei gewarnt.

    Es sind dort haufenweise Denunzianten der Gruppe (15 – ca. 30 J.) kernbehindert unterwegs und melden jedes Video gleich bei yt.

    Die Folge dessen ist, wie bei mir, 3 Monate Sperre!

  25. fichte8 18. Dezember 2018 at 16:52
    Der alte Herr Rossmanns wußte, wie man sich einen weißen Fuß macht: „Wir haben in unseren (3800) Drogerien nichts dagegen, wenn Frauen Kopftuch tragen.

    Gut zu wissen !
    Rossmann Läden sind ab sofort gestorben für mich !
    Ich hasse Kopfwindelweiber die unsere Werten verachten !

    Ich kann bis heute partout nicht verstehen, was man in diesen Länden wie Rossmann kaufen soll.
    Völlig überteuert und das, was man für den täglichen Bedarf an Dingen wie zum Beispiel Körperpflegeprodukte braucht, gibt es wesentlich günstiger in den Discountern, Supermärkten und inzwischen im Internet.

  26. VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 16:52

    zum T

    Hat der feine Herr Rossmann mit seinem vielen Bimbes eigentlich ein paar Schutzsuchende bei sich zu Hause aufgenommen?
    Oder stellt er die Kopftücher nur alibimäßig zum Hungerlohn in seinen Filialen ein?

    ______________________________

    Fürchterlich….bei uns überall ab ca.16:00 zu „bewundern“..dann wird insbeosndere die Wilmersdorfer Str. in Charlottenburg (Frauenrennbahn) zu Kabul!

  27. Roßmann ist mit dem Ehepaar Wulff befreundet.
    Bettina hat auch einmal bei ihm gearbeitet; soviel ich weiß, ohne Kopftuch.

  28. 2017 ist sein Unternehmen die zweitgrößte deutsche Drogeriemarktkette mit 2110 Filialen und 32.000 Mitarbeitern in Deutschland, weiterhin ist Rossmann in Ost- und Südosteuropa vertreten (Polen, Tschechien, Ungarn, Albanien, Türkei). Der Firmenname „Rossmann“ entspricht nicht seinem Familiennamen „Roßmann“, weil eine Großschreibung des Buchstabens ß früher nur in wenigen Schriftarten möglich war und das ß im Auslandsmarkt in der Regel nicht bekannt ist. (wikip.)

    Ein Schleimer und Anpasser mit vorauseilendem Gehorsam vor dem Herrn.
    So wird man reich.

  29. Herr Gott.. wie….
    .
    dämlich
    dämlich
    dämlich
    dämlich
    dämlich
    dämlich
    .
    sind diese naiven europäischen Touristinnen?
    .
    Alleine durch ein Land notgeiler Moslems… Sie lernen es nicht!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Sie wollten im Atlas-Gebirge wandern
    .
    Zwei Rucksack-Touristinnen in Marokko ermordet

    .
    Rabat/Kopenhagen/Oslo – Zwei junge Frauen aus Norwegen und Dänemark wurden am Montag in ihrem Zelt, das sie sich im Base Camp des Atlas-Gebirges aufgeschlagen hatten, erstochen aufgefunden. Am Dienstagmorgen teilte die Polizei in Marokko mit, dass ein Tatverdächtiger festgenommen wurde.
    ,
    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/marokko-zwei-rucksack-touristinnen-ermordet-59094170.bild.html
    .
    „erstochen aufgefunden.“ … GANZ wie in Deutschland, durch Merkels Gäste!

  30. Das_Sanfte_Lamm
    Habe bei Rossmann an der Kasse einmal eine Kopftuch-Windel erlebt❗ 😥
    Ist aber nach kurzer Zeit verschwunden 😆

  31. Der Herr Feigenbaum labert ins Wort.
    wie die grünen Gänse im Bundestag,
    wie der Schneemann Paolo Pinkel*,
    wie all jene, die Information unterdrücken, zerlabern wollen,
    wie all jene, denen es nicht um Inhalte geht,
    etwas Moslem- (und, ja auch anders geartet(*)) Typisches.

    So etwas geht mir auf den Sack.
    Der Bürzel meint, ich gleite ins verbale Proletentum ab.
    Der Bauch auch.

    Wo sie recht haben, haben sie recht.

  32. Die hübsche Pfäffin spricht von vielfätigen Reaktionen „unter der Gürtellinie“ angesichts der Willkommenskultur. Interessant … was sie damit wohlt meint?

  33. „Hart aber fair“
    Neonazi verblüfft mit Aussage – es ist der wichtigste Satz des Abends
    Von Max Müller 18.12.18, 14:37 Uhr
    (:::)
    Ein Neonazi sagt den wichtigsten Satz

    Den wichtigsten Satz des Abends sagte ein Nazi. In einem Einspieler waren Ausschnitte einer Reportage zu sehen, die der NDR-Journalist Michel Abdollahi gedreht hatte. Er besuchte vor drei Jahren das Dorf Jamel in Mecklenburg-Vorpommern – bekannt für stark verbreitetes rechtes Gedankengut.

    Der Interviewte, der auf einem Rasenmäher saß, und für einen Nazi erfrischend entspannt daher plauderte, bekam die Frage gestellt, was denn geschehen würde, wenn in Jamel Flüchtlinge unterkommen würden. Das konnte er sich nicht vorstellen. „Wenn man sie wirklich kennenlernt, kann man sie nicht mehr hassen.“

    Claus Strunz mit wenig Einsicht…
    Im letzten Kanzlerduell fragte er mit Blick auf ausreisepflichtige Flüchtlinge in Deutschland: „Wann sind die weg?“

    …Brigitte Büscher, die nach einer Stunde Impressionen der Zuschauer präsentiert. Von 700 Eintragungen im Gästebuch musste die Redaktion 50 Beiträge löschen, berichtete sie. Es sei kein Spaß, jeden Tag den ganzen Hass im Netz mitzubekommen. Einen gelöschten Beitrag las sie dann ausnahmsweise vor. Ein Zuschauer wünschte sich, dass alle Flüchtlinge* nach Sibirien geschickt werden…
    https://www.express.de/news/promi-und-show/-hart-aber-fair–neonazi-verbluefft-mit-aussage—es-ist-der-wichtigste-satz-des-abends-31760912
    Gäste: Dirk Roßman (Unternehmer), Michel Abdollahi** (Moderator), Annette Behnken*** (Pastorin), Claus Strunz (Journalist) und Antje Hermenau (Freie Wähler Sachsen)

    ++++++++++++++++++++++++++++++

    *Anm.: Beweise wo? Schrieb dieser Zuschauer wirklich „Flüchtlinge“?

    Die Politik hat zusammen mit den Medien ihr Ziel erreicht:
    Asylanten, Migranten, Abenteurer, Schmarotzer u.
    Mudschahidun alle in den Flüchtlingstopf, bis der normale Bürger
    auch nicht mehr unterscheidet.

    **Michel Abdollahi (persisch ::: auch Mosche Feigenbaum und Arte; geb. 20. April – wie Adolf – 1981 in Teheran, Iran) ist ein iranisch-deutscher Conférencier, Performance-Künstler, Maler, Journalist und Literat. ALSO NICHTSNUTZ! Abdollahi malt seit den späten 1990ern unter dem Pseudonym Arte abstrakte Bilder,
    siehe Wiki.

    Michel Abdollahi: „Ich bin Muslim/Schiit, ich gehöre hierher“ nach Hamburg!
    Seit er 1986 mit fünf Jahren aus Teheran nach Hamburg-Eidelstedt gekommen ist, kennt er das Gefühl von Fremdsein. „Bis zur zweiten Klasse konnte ich kein Wort Deutsch.“
    +https://www.abendblatt.de/hamburg/article213769349/Ich-bin-Muslim-ich-gehoere-hierher.html

    ***Schlachtschiff mit einer weibl. „Birnenfigur“ u. zudem mit
    einem, für sie unkleidsamen, Faible für weiße Hosen…
    Sendereihe „Klosterküche – Kochen mit Leib und Seele“
    des NDR-Fernsehens. Moderatorin Annette Behnken…
    Da hat die fromme Frau wohl zu oft zugelangt.
    http://www.eikon-film.de/typo3temp/pics/243e339cb1.png

  34. niemals Aufgeben 18. Dezember 2018 at 17:11
    Das_Sanfte_Lamm
    Habe bei Rossmann an der Kasse einmal eine Kopftuch-Windel erlebt
    Ist aber nach kurzer Zeit verschwunden

    Warum sollen die auch für Aufstock-Lohn arbeiten, wenn H4 in Verbindung mit Kindergeld das gleiche Einkommen garantiert?
    Die wissen doch zu gut dass sich die Kontrolleure von den Sozialämtern bei denen nicht wagen, zu überprüfen, ob sie berechtigt sind, Leistungen zu beziehen.

  35. SOFORT!
    .
    ALLE IRAKER..
    ob jung, alt , groß, klein, krank oder gesund… ab nach Hause,.. euer Land braucht euch..
    .
    Wir nicht!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Nach Sieg über IS  
    .
    Irak ruft Flüchtlinge zur Rückkehr auf

    .
    Militärisch ist der IS im Irak besiegt, verschwunden ist er aber nicht. Die irakische Regierung nennt die Sicherheitslage trotzdem „exzellent“ – und sendet eine Botschaft nach Deutschland.
    .
    Ein Jahr nach dem militärischen Sieg über die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) ruft die irakische Regierung die nach Deutschland geflüchteten Landsleute zur Rückkehr auf. „Wir hoffen, dass diese Bürger freiwillig in den Irak zurückkehren werden“, sagte der irakische Außenminister Mohammed Ali al-Hakim nach einem Treffen mit seinem deutschen Kollegen Heiko Maas in Bagdad.
    .
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_84960574/irak-ruft-fluechtlinge-aus-deutschland-zur-rueckkehr-auf.html
    .
    https://www.focus.de/politik/ausland/irak-aussenminister-ruft-fluechtlinge-zur-rueckkehr-aus-deutschland-auf_id_10083370.html
    .
    Die Rechnung für Verpflegung, Schäden und Unterkunft kommt mit der Post!

  36. @JF: Reichbürgern dürfen Waffen entzogen werden:
    „Das OVG kam nun zum Entschluß, daß es für den Entzug einer Waffenbesitzkarte nicht darauf ankomme, ob der Besitzer tatsächlich Mitglied der Reichsbürgerbewegung sei. Es reiche bereits, wenn die Betroffenen die Existenz der Bundesrepublik leugneten, um sie als waffenrechtlich unzuverlässig einzustufen.“
    Wenn ich darüber nachdenke, wer so alles die Bundesrepublik leugnet (Nie wieder Deutschland setzt zb. logisch vorraus, das Deutschland zum Zeitpunkt des Statements nicht existent ist) und zum Wohle „Europas“ dekonstruiert bzw. wem die Existenz (oder Nichtexistenz) Deutschlands am Allerwertesten vorbei geht da man sich zwar im räumlichen Gebiet selbigens aufhält, einzige Handlungsmaxime sich jedoch aus einem orientalischen Buch des Vorletzten Jahrtausends ableitet…Deutschland wird waffenfrei 🙂

  37. Das_Sanfte_Lamm 18. Dezember 2018 at 17:18
    niemals Aufgeben 18. Dezember 2018 at 17:11
    Das_Sanfte_Lamm
    Habe bei Rossmann an der Kasse einmal eine Kopftuch-Windel erlebt
    Ist aber nach kurzer Zeit verschwunden

    Warum sollen die auch für Aufstock-Lohn arbeiten, wenn H4 in Verbindung mit Kindergeld das gleiche Einkommen garantiert?
    Die wissen doch zu gut dass sich die Kontrolleure von den Sozialämtern bei denen nicht wagen, zu überprüfen, ob sie berechtigt sind, Leistungen zu beziehen.

    Ich vermute eher❗ 😎
    Es kommt darauf an wie viel Gläubige-Kopfwindeln im jeweiligen Staat-Teil vorhanden sind.
    In Berlin findest du Läden da ist die Kopf-Windel schon Pflicht 😥

  38. Das_Sanfte_Lamm
    Ach ja, Vermehrung Pflicht, Abtreibung nur bei Ungläubigen gewünscht❗ 😎
    Was sehr schönes Kindergeld usw gibt 😆

  39. Abreißen und Wohnraum für Deutsche schaffen!
    .
    So wie da in der Berlin, könnte man bundesweit, jede Moschee auseinander nehmen, schließen und abreißen… und Platz für sinnvollen neuen Wohnraum schaffen.
    .
    Ich biete Lösungen an…
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Spezialkräfte im Einsatz

    Terror-Finanzierung? Razzia in Berliner Moschee

    .
    Einige Berliner Moscheen gelten als Treffpunkte der radikal-islamistischen Szene. Manche Prediger stehen im Verdacht, nahe Beziehungen auch zu Terroristen zu unterhalten. Nun schlägt die Polizei zu.
    .
    Mit einer Razzia ist die Berliner Polizei gegen Teile der islamistischen Szene in der Hauptstadt vorgegangen. Am Morgen durchsuchten Kriminalbeamte nach Angaben der Polizei die salafistische As-Sahaba-Moschee im Stadtteil Wedding und zwei bis drei Wohnungen oder andere Räume. Der 45-jährige Imam der Moschee soll einem dschihadistischen Terroristen in Syrien Geld „für den Erwerb von Ausrüstungsgegenständen zur Begehung terroristischer Straftaten“ zur Verfügung gestellt haben, wie die Staatsanwaltschaft über Twitter mitteilte.
    .
    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84963290/berlin-wedding-razzia-in-as-sahaba-moschee-terror-finanzierung-.html
    .
    ABER mir kommt es so vor..
    .
    wenn wir diese Terror-Moslems nicht mehr hätten, hätten die dt. Sicherheitsbehörden nichts mehr zu tun..
    .
    Das geht ja gar nicht!

  40. Michel Abdollahi (Wiki übersetzt: Mosche Feigenbaum) war dito da. Der Moslem wurde 1981 in Teheran geboren, kam mit Fünf nach Hamburg, studiert (wieder laut Wiki) seit 18 Jahren (!!) daselbst. Erst Jura, dann Islam. Als 20jähriger wurde er irgendwie, irgendwo vom schwulen CDU-Bürgermeister Ole von Beust für die Senatskanzlei entdeckt. Der nette Moslem mit Halbmond-Mündchen und sanfter Stimme, bei “Hart aber fair”: „Der Islam ist im Moment das Feindbild …. Ich kriege Hassbotschaften, ‚geh doch zurück in den Iran’“…
    —————————
    Der ist wieder so ein getürkte Schauergeschichte.
    Seit wann heißt man als Moslem Mosche Feigenbaum?

    Die gleiche Lügengeschichte, wie die mit dem falschen Juden in Berlin, der als Moslem einen Kippa trug und einen Syrer mit einem Gürtel herumwedeln, anstatt im Ernstfall abzuhauen filmt er auch noch.

    Was usn Deutschen hier sei >73 vorgelogen wird, geht auf keine Kuhhaut.

  41. .
    .
    .
    SELTSAM!
    .
    Deutschland, das einzige Land,
    .
    in das Millionen ungebildeter Arbeitslose
    .
    reinkommen und die Arbeitslosenrate
    .
    weiter sinkt.

  42. Bombastische Rede von Thomas Ehrhorn -AfD-

    Nicht Bätschi — sondern ****Bam*****! Volltreffer!

    https://www.youtube.com/results?search_query=Thomas+Ehrhorn

    Unbedingt auch anschauen: (youtube)


    – AfD Reden zum Migrationspakt vom 07. 12 in Hannover (Georgsplatz)

    – Bürgerdialog der AfD im Hamburger Rathaus

    es glänzen ein jeweils brillianter,

    – Alexander Wolf
    – Dirk Nockemann (ach ja, seufz, die guten alten Zeiten mit Ronald, )
    – Bernd Baumann

  43. Ekirlu 18. Dezember 2018 at 16:09
    „Woher soll der Herr Rossmann und Wulff-Weggefährte, der längst älter aussieht als er ist, wissen, dass Mohammeds Muttersöhnchen sich Koran-gerecht mit rechts den Arsch ohne Papier abwischen?“

    Da ich mich schon sehr lange mit der importierten Religion des Friedens beschäftigen muss, weiß ich, dass ein Moslem sich mit der linken Hand und Wasser den Hintern säubert.
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Jau! Und in Frankreich nennt man diese Sitte Bidet-Kultur!?.
    Natürlich von einem Islamen erfunden !!!?
    Noch nie in der Wüste Sahara und Arabien gewesen, Frau Ekirlu ?
    Rechts oder Links, will nur sagen, „Am besten gibt man einem Moslem gar keine Hand. Auch nicht seiner Frau“. Könnte sein, dass man ohne selbige
    zurückbleibt, im günstigen Fall; oder auch ganz ohne Bregen, der gerade wegrollt.

    Danke PB, war lustig.

  44. Hey Leute! Ich habe gestern bei Muhterem Aras auf der Facebookseite meine LieblingsUN-Resolution gepostet. Wer antwortet da? Der offizielle SWR AKTUELL Facebook account und droht mir, „wir würden hier ohne dich weitermachen“. Das ganze nachts um 2 Uhr. Da dürfen also Praktikanten entgegen dem Rundfunkstaatsvertrag für Steuergeld in den sozialen Medien herumtrollen. So sieht das aus!

  45. Drohnenpilot 18. Dezember 2018 at 17:33
    Abreißen und Wohnraum für Deutsche schaffen!
    .
    So wie da in der Berlin, könnte man bundesweit, jede Moschee auseinander nehmen, schließen und abreißen… und Platz für sinnvollen neuen Wohnraum schaffen.

    Bräuchte man alles nicht.
    Wenn die Deutschen und die schätzungsweise 10 Mio. kulturnahen Immigranten wieder unter sich wären, wäre genug lebenswerter Wohnraum vorhanden und es ist problemlos möglich, die herrlichen Fachwerk- und Gründerzeitviertel auf moderne Standards zu bringen und die Innenstädte wieder lebenswert zu machen.

  46. Der Herr Bartels sollte eigentlich wissen, daß der Moslem sich mit LINKS den Hintern wischt und nicht mit rechts! Denn mit der rechten Hand ißt er, meist sogar ohne jegliches Besteck, nur mit den Fingern. Auch wenn es sich herrlich polemisch ausschlachten läßt, daß der Moslem deswegen keine Frauen mit rechts begrüßt (bei Männern wäre es genauso unhygienisch), sollte man doch bei der Wahrheit bleiben!

  47. Ich frage mich immer wieder, wer sich solch einen Dreck noch anschaut,
    oder besser freiwillig antut…
    Das ist nun wirklich reine Staatspropaganda, in angeblicher Diskussionsform verpackt.
    Es wäre interessant,wenn neben solchen Artikeln auch die Zuschauerbeteiligung ersichtlich wäre,
    dann könnte auch jeder Leser hier,verifizieren, welchen Stellenwert diese Volksverarsche ,im
    Zwangsfinanzierten Propagandafunk überhaupt Inne hat…
    Aber so soll der Deutsche Michel ja ruhig gehalten werden, alle Medien feuern Salven voller
    Glücksseeligkeit auf die Zuschauer, Zuhörer oder Leser ab,und es wird ja immer wieder betont,wer
    von dieser Staatsdoltrin abweicht, ist Rechtspopulist und schlimmer,als es die Nazi´s je gewesen sind!
    Ah ja und seit neuestem kommen ja noch die Klimaschänder hinzu,die all böse Drecksdiesel fahren,
    das E-Auto bedarf einiger Geburtshilfe,durch genau die gleichen Medien und Schmieren Redakteure.

  48. niemals Aufgeben 18. Dezember 2018 at 17:03

    Das_Sanfte_Lamm 18. Dezember 2018 at 16:59
    Drohnenpilot 18. Dezember 2018 at 16:49
    Rossman verdient mit Waffen und Tod Millionen!
    .
    Warum erzählt der Herr liebe Menschenfreund Rossman nicht, das er ganz dick im Rüstungsgeschäft investiert hat und mit Waffen und Tod Millionen verdient?
    .
    Rossmann wird größter Aktionär bei Deutscher Beteiligungs AG
    .
    Größter Einzelposten bei der DBAG… Rheinmetall .. Waffenproduzent!
    .
    ABER.. wir alle haben uns soooo lieb!

    Bevor die letzten deutschen Waffenschmieden ins Ausland verhökert und zerlegt werden, ist das immer noch die bessere Lösung.

    ?Volle Zustimmung? ?
    Wobei manche hier meinen, Diktator KGB-Putin kann, will uns beschützen ?

    Schätze mal der der gute Rossmann hat Internas von Dirk Niebel über die Geschäftsaussichten von Rheinmetall. Hingen bestimmt am Zaun vom Rheinmetall Gelände.

  49. polizistendutzer37 18. Dezember 2018 at 16:20

    OT:

    Weiterleitung des Netzfundes, ich könnte es nicht besser ausdrücken. Wenn ich dann noch nahezu jeden Tag die Artikel der Welt(zur Beobachtung des Feindes) anschaue raste ich innerlich fast aus.
    [..]

    __________________________________________

    Top Netzfund…..

  50. Drohnenpilot 18. Dezember 2018 at 17:10

    DAS …war nicht dämlich. In Marokko wanderst Du nicht allein oder mit einer anderen Frau durch die Landschaft. Das sagt jeder Reiseführer- das wußten die auch.
    Das war die Suche nach dem Kick, ob es Dir wirklich widerfährt.
    Analogie: gemeinsam mit einem Unbekannten seinen Joint rauchen. In dem Heim, wo er wohnt- die gleiche Nummer.
    Die legen es ganz bewusst drauf an.

  51. ISLAM-LOBBYISMUS

    Gleichzeitig pflegt Michel Abdollahi ganz bewusst auch seine iranische Identität. Anders als seine Eltern, die mit Glauben wenig am Hut haben und ihn auch nicht religiös prägten, wendete er sich Allah zu, hält häufig Zwiesprache mit ihm. „Ich glaube, dass er es ist, der alles hier zusammenhält“, sagt der Schiit.

    Der Glaube ist für ihn Heimat und gleichzeitig eng verwoben mit der persischen Kultur. Dazu gehören auch Opfer zu Ehren Allahs.

    „Ich lasse nach alter Tradition gerne mal ein Schaf schlachten(tierquäl-schächten) und es unter den Armen verteilen. Es ist eine Art Gelübde: ‚Lieber Gott(Kriegsgott Allah, ein lieber Gott? Wollen Sie uns veräppeln?), erfülle mir einen Wunsch, und ich revanchiere mich dafür.‘ Den Deutschen Fernsehpreis zum Beispiel“, sagt Michel Abdollahi. Gewonnen hat er den Fernsehpreis 2016 mit seiner Reportage „Im Nazidorf“. Dafür lebte Abdollahi vier Wochen lang im mecklenburgischen Jamel, einem Dorf, das seit Jahren immer wieder für negative Schlagzeilen sorgt.

    Für Michel Abdollahi(schiitischer Islam-Missionar) gehört der Islam zu Deutschland, „genauso wie ich hierhergehöre“. Er hält den Ramadan ein, und auch das persische Neujahrsfest am 20. März ist für ihn ein wichtiges Ereignis, bei dem auch der Koran auf den reich gedeckten Tisch gehört.

    empfindet es als befremdlich, dass die Kirchenzugehörigkeit von den Behörden kontrolliert wird. „Das ist so typisch deutsch. Für mich ist der Islam kein Verein, in den ich eintrete oder den ich verlasse, sondern der Glaube ist einfach in mir drin.“

    ANM.: Stellen Sie sich vor, Sie angeberischer Schiit,
    auch in Christen ist ihr (christl.) Glauben drin, näml. mit der Taufe.
    Und auch wenn unsereiner aus der Kirche austritt, das
    Sakrament der Taufe erlischt nicht.

    UNSERE KINDER VERDERBEN
    Schüler und junge Erwachsene sind seine Zielgruppe, nicht nur weil sie seine Filme und Poetry-Slams lieben, sondern auch, weil sie für ihn der Schlüssel zur Integration sind.

    Abdollahis neue Talkshow „Der deutsche Michel“
    startet am 31.3.2018 um 0.15 Uhr im NDR Fernsehen.
    https://www.abendblatt.de/hamburg/article213769349/Ich-bin-Muslim-ich-gehoere-hierher.html

    (Anm. d. mich. Wo der Taqiyya-Meister Gott sagt, habe ich
    Allah eingesetzt. Denn seinen arab. Götzen Allah meint er.)

  52. Da der Herr Rossmann ja schon Milliardär ist, brauch ich ja nicht mehr bei ihm einzukaufen. Es gibt ja noch andere Drogeriemärkte, welche keine Kopftuchfrauen an die Kassensetzen. Instinktloser Reicher du bist (Joda).

  53. Ebola – Virale Lügen
    Am 18.12.2018 veröffentlicht

    „Eine Islamisierung findet nicht statt“ – so einfach, so falsch, hören wir es immer wieder. Dabei ist nur eines sicher: der Prozess ist schon lange nicht mehr schleichend.
    „Eine Islamisierung findet nicht statt“❗ 😎
    https://youtu.be/lP6irVdio6I

  54. Maria-Bernhardine 18. Dezember 2018 at 17:17
    („Brigitte Büscher, die nach einer Stunde Impressionen der Zuschauer präsentiert. Von 700 Eintragungen im Gästebuch musste die Redaktion 50 Beiträge löschen, berichtete sie. Es sei kein Spaß, jeden Tag den ganzen Hass im Netz mitzubekommen. Einen gelöschten Beitrag las sie dann ausnahmsweise vor. Ein Zuschauer wünschte sich, dass alle Flüchtlinge* nach Sibirien geschickt werden…“)
    ======
    Verfolge das seit der „Umstellung“ – sie ließen zunächst alle – ihnen nicht genehmen – Einträge stehen, so daß nur etwa 20 % durchkamen, das sah sehr albern und peinlich aus und es beschwerten sich massenhafte weitere Poster. Nun lassen sie EINEN TEIL der Einträge mit dem Zensurvermerk stehen aber LÖSCHEN DEN GROSSEN REST TOTAL WIE ZUVOR OHNE VERMERK! Ich bin selbst gestern mit 3 keineswegs beleidigenden oder ausfalllenden Posts überhaupt NIE freigeschaltet worden. Die ganze Gästebuchschreiberei in diesem Indoktrinierungs-Quatsch „Fies und unfair“ ist eine Farce und Dutzende wiesen auch auf die Frechheit und dauernde Reinquatscherei des unverschämten Iraners hin.

  55. „Der Islam ist im Moment das Feindbild ..“

    Und das schon seit 1400 Jahren … 🙂

  56. Epoch Times Deutsch
    Am 18.12.2018 veröffentlicht

    Trotz eines erfolgreichen Bürgerbegehren gegen das Großbauprojekt für Flüchtlingsunterkünfte im Hörgensweg in Hamburg-Eilstedt wurde der erste Bauabschnitt bereits fertiggestellt. Anwohnern befürchten, dass direkt in ihrer Nachbarschaft ein Ghetto als neuer sozialer Brennpunkt entsteht.
    Hamburg-Eilstedt: Senat baut Ghetto-Wohnquartier für „Flüchtlinge“ und trotz Bürgerproteste❗ 😎
    https://youtu.be/54RImLkKGeM

  57. PS: Kaufte zuvor mitunter bei Rossmann ein (da DM und Müller aus auch hier diskutierten Gründen nicht mehr ging….) Wo kann man denn dann überhaupt noch hingehen… Schlecker jibbet nich mehr und sonst… ?
    Hatte zum Teil diese 10% Coupons genutzt….

  58. Der Andullallah macht eine ganz abartige Sendung im ndr, die nennt sich Käpt’ns (Deppenapostroph?) Diner. Da tritt er in Phantasieuniform in einem alten russischen U-Boot auf.
    Da kriegt man ja Angst. 😯
    https://www.youtube.com/watch?v=e0zm1t9LHAI

    Frage 1: Was kriegt der da pro Sendung?
    Wo er doch so viel Steuern für die ganze Infrastruktur hier bezahlt.
    Ohne Leute wie ihn wäre ja das Land längst am Ende. ;-))
    Und wenn die Türken Deutschland nicht aufgebaut hätten…, ja mei

    Frage 2:
    Können Wüstensöhne eigentlich U-Boote bauen?
    Kulturneid?

  59. ❗ Kleiner Hoffnungsschimmer ❗
    Tim Kellner
    Am 18.12.2018 veröffentlicht

    Ganz Deutschland ist unterworfen!
    Ganz Deutschland?
    Nein,…

    Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

    Tim K.
    Medialer Aufschrei! – Koblenz trotzt Merkel-Ideologie!❗ 😎
    https://youtu.be/LSPCDKHEwLI

  60. und keiner denkt an meine Steuern, die ich brav gezahlt habe, mit der die Infrastruktur geschaffen wurde,
    (Abdullallah bei haf)

    😯

  61. „Er (der libysche Vergewaltiger) drängte die 28-Jährige zu Boden, drückte ihr Küsse auf, griff an ihre Brüste. Die Studentin als Zeugin im jetzt stattfindenden Prozess: „Ich ging dazwischen, schrie ihn an, dass ich die Security hole. Da packte er mich am Hals, drohte damit, mich abzustechen, er nannte mich Nazi.““

    https://www.bild.de/regional/chemnitz/chemnitz-news/plauen-studentin-verhindert-vergewaltigung-in-disco-59088780.bild.html

    Der libysche Vergewaltiger nennt die rettende Studentin „Nazi“.
    Linke und Grüne nennen die AfD ebenfalls „Nazi“.

    Die logische Zuordnung lautet daher wie folgt:
    libysche Vergewaltiger – -> Linke und Grüne
    rettende Studentin –> AfD

  62. Dieser Beitrag des Dauerschreibers Peter Bartels ist so verschwurbelt und langweilig, dass er wie man frueher sagte, die Druckerschwaerze nicht wert ist.

    Empfehle solche Themen entweder auslassen oder in einer Art zu berichten, dass andere es fuer akzeptabel finden.

  63. Smile 18. Dezember 2018 at 18:07

    Maria-Bernhardine 18. Dezember 2018 at 17:17

    …..Ich bin selbst gestern mit 3 keineswegs beleidigenden oder ausfalllenden Posts überhaupt NIE freigeschaltet worden…..
    —————————————
    Ich denke, die (haf-Redaktion) lesen hier mit. Unter meinem Pseudonym „Viper“ wurde auch nie etwas freigeschaltet. Egal was ich schrieb. Ich hab‘ das Pseudomym geändert und schon klappt’s auch mit der Freischaltung.

  64. VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 18:11

    Frage 2:
    Können Wüstensöhne eigentlich U-Boote bauen?
    Kulturneid?
    ——————————–
    Die Wüstensöhne sind U-Boote.

  65. Viper 18. Dezember 2018 at 18:21

    Ich denke, die (haf-Redaktion) lesen hier mit. Unter meinem Pseudonym „Viper“ wurde auch nie etwas freigeschaltet.

    Völlig wurscht, ob freigeschaltet oder nicht.
    Frau Büscher kann ja eh keinen Satz vom Blatt ablesen, ohne sich zu versprechen.
    Da ist man immer auf die Einblendungen angewiesen und dann sieht man, dass, abgesehen von dem Gestottere, der vorgelesene Inhalt nur selten mit dem projizierten Text übereinstimmt.

    Ich finde, Frau Büscher hat BundeskanzlerIn-Qualifikation.

    PS Es ist eben nicht hilfreich, überall denselben Usernamen zu verwenden.

  66. Viper 18. Dezember 2018 at 18:26

    VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 18:11

    Frage 2:
    Können Wüstensöhne eigentlich U-Boote bauen?
    Kulturneid?
    ——————————–
    Die Wüstensöhne sind U-Boote.
    ———————————
    Und schon ist ein U-Boot aus der Wüste Thema im nächsten Thread. 🙂

  67. „Alle mochten sie, sie glaubte nie an das Böse. Als sie von Marokko sprach, haben wir ihr davon abgeraten. Man hat ihr den Hals aufgeschnitten….

    An das Böse muss man auch nicht glauben, aber Frauen sollten wissen das es das Böse gibt!
    Ein Zeuge berichtet dagegen in der „Morocco World News“, Maren und Louisa seien geköpft worden

  68. Der braune Abdulla hat also mit seinen Steuern die deutsche Infrastruktur geschaffen?
    Wenn Plasberg ein richtiger Dschurnalist wäre, hätte er mal nachgefragt wieviel Abdullas NDR an Steuern zahlt? Steuern verbrennen wohl eher.
    Die grüne PfarrerInX war auch eiskalt, wenns um tote Deutsche ging, das sind Merkels Eispfaffen.

  69. DER ABGEHALFTERTE KOMÖDIANT
    & JUDENHASSER MICHEL ABDOLLAHI

    RÜCKBLICK

    Der schiitische Judenhasser Michel Abdollahi
    (Abdullah/Abd Allah: Knecht, Sklave Allahs),
    aus dem Iran u. vom NDR, nennt sich „Arte“,
    wenn er Abstraktes u. Gegenstandsloses malt.
    Aber er maskiert sich auch gerne als Jude,
    um seinen Judenhaß zu transportieren:

    Noch unproduktiver ist das zweite Alias, Mosche Feigenbaum. Der jüdische Schriftsteller hat bisher nichts auf die Reihe gekriegt. Sein Lebenslauf (geboren in Jerusalem, Humanist, aktiver Aktionist) kursiert im Internet und sorgt für Verwirrung über die Identität von Michel Abdollahi.

    „Wir konnten und können jederzeit wieder in den Iran. Wir mussten nicht unsere Pässe verbrennen und so tun, als wüssten wir nicht, wo wir herkommen.“
    JA, DANN HAU AB, DU EKEL-MOSLEM!

    Vergangenes Jahr(2011) moderierte er das Sommerfest des Bundespräsidenten auf Schloss Bellevue.

    Gerade die Türken, Iraner und Araber unter ihnen, findet Michel, müssen beruflich etwas erreichen. Nicht nur weil das ein persönlicher Erfolg wäre, sondern weil es die Gesellschaft und das Zusammenleben der Kulturen verändern würde:

    „Es ist etwas anderes, ob ein türkischer Polizist einen Türken anhält oder ein deutscher. Oder in der Behörde. Da heißt es: Da sitzt so eine grantige Deutsche, die genehmigt unseren Bauantrag nicht, nur weil wir Ausländer sind. Sitzt da eine Iranerin, gilt die Ausrede nicht.“
    DIE GENEHMIGT IHREN GLAUBENSBRÜDERN ALLES, GELL!
    https://www.hinzundkunzt.de/michel-ist-michel-ist-michel/

    Michel Abdollahi, ein schlacksiger Endzwanziger(anno 2009) mit leicht ergrauten Haaren. Seit drei Jahren moderiert Abdollahi den „Kampf der Künste“, der in drei Slam-Disziplinen ausgetragen wird: Poetry Slam, Singer Slam und Shortfilm Slam. Eine neue, vierte Disziplin – der Theater Slam – moderiert er im Deutschen Schauspielhaus.

    „Aber warum Photoshop mit den vielen komplizierten Funktionen verwenden, wenn es auch einfach mit Microsoft Paint geht?“ Abdollahi malt unter dem Pseudonym „Arte“, seine Bilder haben Titel wie „Hitler ist tot“.
    +http://www.taz.de/!693953/

    ➡ Wenn Michel Abdolahi malt, unterzeichnet
    er seine Bilder angebl. mit „Arte“. Da gibt es ein
    Selbstportrait „Affe mit Hut“, dies zeigt aber
    nicht „Arte“ oder ihn, den echten Schiiten Abdollahi,
    sondern ihn in seine Haßrolle „Jude Mosche Feigenbaum“.
    Ganz schön gerissen, wie er seinen Judenhaß
    korangetreu verbreitet:
    „Homepage des Humanisten, aktiven Aktionisten und
    Universalkünstlers Mosche Feigenbaum“ mit o.g.
    Selbstportrait:
    https://archive.is/iB9n0

    VIELLEICHT SOLLTE JMD. EINEN SCREENSHOT MACHEN.

  70. Ganz besonders ist der Plus-Deutsche mit iranischem Hintergrund negativ aufgefallen, indem er nicht richtig zuhörte, ständig dazwischen quatsche und wieder die muslimische Jammernummer vorspielte. So macht man sich unbeliebt und darf sich dann auch wieder weiter über die bösen „Hassmails“ ärgern und in die bleibte islamische Schmollecke zurückziehen. Arroganz und Großmäuligkeit sind nicht die beliebtesten Tugenden, aber dafür schwingt man dann die Rassismuskeule und muss nicht sein eigenes Verhalten als wahren Grund anerkennen!

  71. „Der relativ sehr alte Herr Elitz (77) hatte am Morgen danach prompt in BILD „getattert“: “Das Rossmann-Familienvermögen (beträgt) 3,2 Milliarden Euro. Da wäre (doch) genügend Knete zum Investieren” … Je nun, wie das bei Alzi-Säcken so ist, sie merken manchmal nicht mehr, wenn es in den Feinripp tropft …“

    Ach ja? Und die gleiche Meinung wird von kerngesunden 37-Jährigen nicht vertreten? Das ist wirklich Kloakenjournalismus der niedersten Art. Die Linken müssen nun nicht mehr lange nach dem häßlichen alten weißen Mann suchen, auf PI-News werden Sie geholfen.

    „Ansonsten? Eine nette Pastorin namens Annette. Die ist zwar schon 50, wäre aber wahrscheinlich immer noch eine Zierde für jede “Stange”, wie einst ein MdB-Hinterbänkler einer MdB-Hinterbänklerin gallig riet. Gut, die Hübsche war ja auch herrlich schwer mit den Schätzen der Bluse beladen – die schöne Pastorin bei Plasberg augenscheinlich nur mit den Schätzen ihrer langen Haare.“

    Gibt es denn in Ihrer Gegend keine einzige schlechte Kneipe mehr, wo Sie Ihre Herrenwitze loswerden können, muß das ausgerechnet hier sein?

  72. Köstlich der Satz: „Gut, die Hübsche war ja auch herrlich schwer mit den Schätzen der Bluse beladen…“
    Unerhört sexistisch? But, so what?
    Dies landet bei mir unter der schamlos von Klonovsky geklauten Rubrik ‚Adoration’…

  73. 2015: SIE: Wir schaffen das!
    2016: SIE: Wir schaffen das!
    2017: SIE: Wir schaffen das!
    2018: SIE: Wir schaffen das!
    2019: SIE: Wir schaffen das! AKK: WAS DENN????
    2020: SIE: EURABIEN! AKK: WIR MACHEN DAS!!!!

  74. polizistendutzer37 18. Dezember 2018 at 16:20
    ——————————————————————————
    Der Netzfund spricht mir aus dem Herzen, auch eine Kollegin hat sich ähnlich geäußert. Bei den restlichen Kolleginnen spüre ich, dass da eine Mauer ist. Na ja, wenn in den nächsten 15 Jahren kein Bürgerkrieg kommt, wäre ich eine der ersten Deutschen, die in Frieden alt werden durften.

  75. Nun ja, lieber PETER BARTELS,
    ich fand die Anette, die Evangelen-Pfäffin, auch ganz schön.
    Vor allem schön blöd, wie die meisten Gutmenschen, die einen so regelmäßig in den „Qualitätsmedien“ nerven, ohne dass man sie bestellt und nachgefragt hat, und wenn´s „nur“ ihr Erscheinen im „Wort zum Sonntag“ ist!

    Folgendes habe ich schon mal zitiert, weil´s aber zu schön und passend ist, noch einmal eine Äußerung des radikalliberalen Individualanarchisten Max Stirner, über eine Spezies, die im „Vormärz“, also hier im Jahr 1844 „geistliche Menschen“ genannt wurde – heute sprechen wir von „Gutmenschen“, dazwischen war von Biedermännern (und -frauen) die Rede: „Die geistlichen Menschen haben sich Etwas in den Kopf gesetzt, was realisiert werden soll. Sie haben Begriffe von Liebe, Güte u. dergl., die sie verwirklicht sehen möchten; darum wollen sie ein Reich der Liebe auf Erden errichten, worin Keiner mehr aus Eigennutz, sondern Jeder ‚aus Liebe‘ handelt. Die Liebe soll herrschen. Was sie sich in den Kopf gesetzt haben, wie soll man es anders nennen, als – fixe Idee? Es ’spukt ja in ihrem Kopfe‘. Der beklemmendste Spuk ist der Mensch. Man denke des Sprichwortes: ‚Der Weg zum Verderben ist mit guten Vorsätzen gepflastert.‘ Der Vorsatz, die Menschlichkeit ganz in sich zu verwirklichen, ganz Mensch zu werden, ist von so verderblicher Art; dahin gehören die Vorsätze, gut, edel, liebevoll usw. zu werden.“ Max Stirner, DER EINZIGE UND SEIN EIGENTUM, Stuttgart 1972

    Zu Zeiten von Max Stirner bevölkerten diese „geistlichen Menschen“ nicht unwesentlich die Irrenhäuser, während sie heute die Gesellschaft beherrschen, wobei sie als „Gutmenschen“ immer zahlreicher und öfter zu ausgesprochenen Bösmenschen mutieren. In jedem Fall sind sie „dafür“, ganz viele Brandstifter aus den Krisen- und Kriegsregionen des Nahen und Mittleren Ostens bei uns heimisch zu machen, schon damit es nicht so langweilig ist!

    Als einen echten Bösmenschen möchte ich Michel Abdollahi bezeichnen, der gestern eine kackfreche Arroganz zur Schau stellte, die allein schon ausreichen würde – noch ein paar Sendungen, in denen er auftritt! – womöglich wirklich „fremdenfeindliche Ausschreitungen“ in Gang zu setzen.
    Dass ausgerechnet dieser „Künstler“ und „Journalist“ nach eigenen Angaben mit „seinen Steuern“ für „unsere Infrastruktur“ aufkommt, muss man erst einmal setzen lassen.

    Ansonsten erklärte er sämtliche Negativwahrnehmungen in Sachen ISlam, von dessen blutigen Konflikten in seinen Verbreitungsländern über Parallelgesellschaften vor unserer Haustür bis hin zu fanatisierten jungen Muslimen, Hasspredigern in Moscheen und hinterfotzigem Terrorismus für – ja was: „Vorurteile“, „Fata Morganas“, „rechtspopulistische Propaganda“, „Hetze“, „Rassismus“? – nun ja, jedenfalls „Quatsch“.

    Derlei Realitätsleugnung könnte er sich bei einem Aufenthalt in dem Nazi-Biotop Jamel, Ortsteil der Gemeinde Gägelow im Landkreis Nordwestmecklenburg, angeeignet haben, wo Wegweiser Richtung und Entfernung nach Braunau anzeigen wie anderswo nach Mekka, und wo man den Holocaust leugnet, kaum weniger vehement, als im offiziellen Iran, dem Herkunftsland von Michel Abdollahi!

    Insgesamt kam „man sich“ in Jamel wohl näher, weil Abdollahi ja schließlich auch „Arier“ ist (als Perser) und zudem am 20. April geboren!
    Im Übrigen haben Nazis auch nicht wirklich was gegen den ISlam (gehabt) – „der Führer“ ließ Muslime in Massen als Freiwillige in Wehrmacht und SS kämpfen -, und umgekehrt werden Hitlers „Mein Kampf“ und die „Protokolle der Weisen von Zion“ bis heute als dauernde Bestseller in der „ISlamischen Welt“ verdealt. Ansonsten sieht´s mit der Übertragung fremdsprachiger Literatur ins Arabische, Türkische oder Persische eher mau aus!

    Also insgesamt ist Abdallahis Pilgerfahrt nach Jamel ein mediales „Experiment“ ohne jeden wirklichen Erkenntniswert.
    Ich würde jedenfalls Zeugen Jehovas nicht raten wollen, in Saudi-Arabien oder im Iran einen Büchertisch aufzustellen, oder der CDU einen solchen in der „Roten Flora“ in Hamburg, geschweige denn, der AfD!

    Michel Abdollahi ist wahrscheinlich nicht mehr „Muslim“ als ich, aber als nahost-stämmiger Linker benutzt er den ISlam wie seine bio-deutschen Genossen als Zucht- und Machtmittel gegen die verhasste deutsche Mehrheitsgesellschaft, was allerdings im Falle arabischer, kurdischer, türkischer oder hier: persischer Linker ganz besonders perfide ist.

    Nachdem sie (oder ihre Eltern bzw. Großeltern) vor den blutigen Konflikten in der „Islamischen Welt“ einstens mit gutem Grund geflohen sind, verbreiten sie heute nicht etwa „den ISlam“ (so doof sind sie nämlich meistens nicht), sondern dessen kulturfremden und bildungsfernen Anhängermob, der die ISlamischen Länder weitgehend in Wüsteneien und failed states verwandelt hat, und zwar massenhaft in unserer Mitte, was sie dann politisch korrekt „kulturelle Bereicherung“ nennen!

    Herr Abdollahi echauffierte sich gestern bei Plasberg über „Hassmails und -briefe“, in denen er aufgefordert wird, nach Syrien, Saud-Arabien oder in den Iran zu gehen, was er natürlich „rassistisch“ findet!
    Aber so abwegig sind diese Aufforderungen beileibe nicht!

    Wenn der ISlam so friedfertig, moderat, tolerant, bereichernd usw. ist, wie ihn Abdollahi und andere schildern – alles andere ist nämlich CIA-, AfD-, Mossad- oder KGB-Propaganda! -, könnte er ja nun wirklich in die ISlamische Republik des Iran zurückkehren, bevor er uns eine solche Islamische Republik als Zukunftsoption anempfiehlt.

    Und da fallen mir auch noch Namen wie die Lamya Kaddor, Sawsan Chebli oder Aydan Özoguz ein. Wegen mir können die auch nach Saudi-Arabien, in die Türkei Erdogans, zu den Taliban – oder zum Teufel gehen!
    Dies müsste ihnen umso leichter fallen, als der „Rassismus hierzulande immer unerträglicher“ wird, wie sie unentwegt lamentieren!

    Wegen mir aus können sie auch Bürger aus Jamel mitnehmen: Für jeden aus Jamel gibt´s im Iran ein Kamel!

  76. @ VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 16:48

    Wie blöd kann man sein? Zwei junge, blonde ! (Nazi!) Frauen alleine abseits der Route im Zelt ! im Atlasgebirge in Marokko ! ohne Handyempfang.

    Das ist aber auch jene Art der Unbekümmertheit, die man diesen naiven jungen Dingern medial immer wieder in die Hirne hämmert von wegen One World und Multikulti =supidupidufte, alle sind gleich und Moslems sind die Friedfertigkeit in Person. Irgendwann merken solche indoktrinierten Menschen nicht mehr, wenn sie sich in vermintes Gelände begeben. Mir tun die beiden schon leid und auch die Angehörigen. Dass es so gruselig endet, hätte von ihnen sicher keiner für möglich gehalten. Auch diese beiden jungen Frauen sind, wenn auch keine Deutsche, Opfer der Merkel-Propaganda geworden. Aber das wird diese eiskalte Frau natürlich nicht im Mindesten berühren.

  77. Eigentlich wollte ich mir die Sendung ansehen. Vielleicht kann man seinen Horizont mit anderen Meinungen ja erweitern. Aber als ich die Teilnehmer sah und die ersten Sätze gesprochen waren, habe ich dann doch lieber schnell abgeschaltet. Von diesen Teilnehmern war, außer Wiederholung ideologischer Meinungen, keine echte Diskussion zu erwarten. Warum Herr Abdollahi, der perfekt deutsch spricht und so wirkt als sei er in Deutschland gut integirert, Probleme hat und Hassmails empfängt konnte ich zuerst nicht verstehen. Als aber Herr Rossmann, der sich vor lauter politischer Korrektheit fast die Zunge abbiss, dann sagte, dass es mit jungen männlichen Muslimen Probleme gebe und Herr Abdollahi dann genau wissen wollte und mehrfach nachfragte, wieviele junge Männer das denn seien, wurde mir klar, dass er wohl nicht gut integriert ist. Wäre er Teil der deutschen Gesellschaft, wüsste er, welche Probleme wir seit drei Jahren haben. Auf jeden Fall war diese Sendung wieder ein Highlight wie mit GEZ-Gebühren Schindluder getrieben wird. Vom völlig überbezahlten Moderator brauchen wir gar nicht zu reden. Da die ARD bereits unter der Last ihrer Pensionen zusammenbricht, wird die nächste Selbstbedienungsaktion in Form einer GEZ-Gebührenerhöhung nicht lange auf sich warten lassen.

  78. Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    Dankbare Migranten/Kriegsflüchtlinge —Verwerfung von Multi-kulti/Kollateralschaden


    Angela Merkels Stützen der deutschen Wirtschaft
    schlagen im hessischen Ziegenhain eine hochbetagte, 87 jährige Frau brutal zusammen, dringen in ihre wohnung ein, durchwühlen dort alles und stehlen ihr 400 € und ihren goldenen Armreif.

  79. Dieses dämliche Gelaber über die Angst der Deutschen. Ich kann diese Scheiße einfach nicht mehr hören und sehen. Es geht doch ganz einfach um die Frage, wieviel Einwanderer Moslems wir uns hier noch erlauben wollen. Die machen uns in Ihrer Menge starke Probleme. Deutschland ist in erster Linie das Land der Deutschen, basta !!

  80. Wieso regt sich dieser Moslem denn so auf. Wenn es ihm hier nicht passt in unserem Land, kann er doch jederzeit wieder unser Land verlassen !! Tschüß, keine Träne, Herr Fachkraft.

  81. Michel Abdollahi (Wiki übersetzt: Mosche Feigenbaum) war dito da. Der Moslem wurde 1981 in Teheran geboren, kam mit Fünf nach Hamburg, studiert (wieder laut Wiki) seit 18 Jahren (!!) daselbst. Erst Jura, dann Islam. Als 20jähriger wurde er irgendwie, irgendwo vom schwulen CDU-Bürgermeister Ole von Beust für die Senatskanzlei entdeckt. Der nette Moslem mit Halbmond-Mündchen und sanfter Stimme, bei “Hart aber fair”: „Der Islam ist im Moment das Feindbild …. Ich kriege Hassbotschaften, ‚geh doch zurück in den Iran’“…
    —————————
    Der ist wieder so ein getürkte Geschichte.
    Seit wann heißt man als Moslem Mosche Feigenbaum?

    Das gleiche Märchen, wie das mit dem falschen Juden in Berlin, der als Moslem eine Kippa trug und einen Syrer, der mit einem Gürtel herumwedelte, anstatt im Ernstfall abzuhauen, filmt.

    Was uns Deutschen zur Demütigung hier seit Jahrzehnten vorgelogen wird, geht auf keine Kuhhaut.
    Ziel: Der ewige deutsche Natzi, der seine ewige Schuld abbüßen muß.

  82. Alle Vorsichtsmaßnahmen nutzten nichts
    Die beiden Frauen im Alter von 24 und 28 Jahren studierten an der Universität von Südostnorwegen. Die Universität zeigte sich geschockt über die Nachrichten aus Marokko und setzte die Fahnen auf Halbmast. Wie die Universität mitteilte, waren die beiden Frauen erst am Wochenende nach Marokko aufgebrochen. Dort wollten sie demnach einen Monat lang bleiben. Die beiden Frauen studierten in Norwegen unter anderem Kultur und Naturführung.

    ———
    Die wichtigste aller Schutzmaßnahmen war allerdings nicht dabei, nämlich solche Länder meiden! Ist eben
    eine Kurzreise geworden!

  83. Arbeiterkind 18. Dezember 2018 at 21:41
    Dieses dämliche Gelaber über die Angst der Deutschen.
    Es geht doch ganz einfach um die Frage, wieviel Einwanderer Moslems wir uns hier noch erlauben wollen.
    ——————–
    Österreich hat 700.000 solcher Mitfresser.
    Da kann man annehmen, dass wir 7.000.000 haben.

  84. Die beiden Frauen studierten in Norwegen unter anderem Kultur und Naturführung.
    Hätten sie den Isslam studiert und den Koran gelesen, hätten sie den Kopf noch auf den Schultern!
    Das Auswärtige Amt warnt jetzt, man solle immer einen marokkanischen Führer bei sich haben, ich glaube den hatten sie. Und in diesen Land hat Killer-Merkel den Migrantenpack mit Freude als ihr Lebenswerk unterschrieben!

  85. @ rengel 18. Dezember 2018 at 19:57

    „Köstlich der Satz: „Gut, die Hübsche war ja auch herrlich schwer mit den Schätzen der Bluse beladen…“
    Unerhört sexistisch? But, so what?
    Dies landet bei mir unter der schamlos von Klonovsky geklauten Rubrik ‚Adoration’…“

    COKE (Bartels) und edler Wein (Klonovsky), beides Getränke, was soll’s.

    Sex sells und auch BILD läßt sich noch unterbieten. Gehirnträger sind dann mal weg. Zahlenmäßig fallen diese eh nicht ins Gewicht.

  86. Drohnenpilot 18. Dezember 2018 at 16:49
    Rossman verdient mit Waffen und Tod Millionen!
    .
    Warum erzählt der Herr liebe Menschenfreund Rossman nicht, das er ganz dick im Rüstungsgeschäft investiert hat und mit Waffen und Tod Millionen verdient?
    .
    Rossmann wird größter Aktionär bei Deutscher Beteiligungs AG
    .
    Größter Einzelposten bei der DBAG… Rheinmetall .. Waffenproduzent!
    .

    ______________________________________________________
    Blödsinn die Deutscher Beteiligungs AG hat von Rheinmetall ein Autozulieferer gekauft.

  87. @ ossi46 18. Dezember 2018 at 22:52

    „Der ist wieder so ein getürkte Geschichte.
    Seit wann heißt man als Moslem Mosche Feigenbaum?“

    Was für eine widerliche Ratte!

    Trotzdem: Noch viel widerlicher die kriminelle Vereinigung der Christdemokraten, die solche Südländer gezielt gegen unser deutsches Volk einsetzt.

  88. @ 0Slm2012 18. Dezember 2018 at 20:36

    „Die geistlichen Menschen haben sich Etwas in den Kopf gesetzt, was realisiert werden soll. Sie haben Begriffe von Liebe, Güte u. dergl., die sie verwirklicht sehen möchten; darum wollen sie ein Reich der Liebe auf Erden errichten, worin Keiner mehr aus Eigennutz, sondern Jeder ‚aus Liebe‘ handelt. Die Liebe soll herrschen. Was sie sich in den Kopf gesetzt haben, wie soll man es anders nennen, als – fixe Idee? Es ’spukt ja in ihrem Kopfe‘. Der beklemmendste Spuk ist der Mensch. Man denke des Sprichwortes: ‚Der Weg zum Verderben ist mit guten Vorsätzen gepflastert.‘ Der Vorsatz, die Menschlichkeit ganz in sich zu verwirklichen, ganz Mensch zu werden, ist von so verderblicher Art; dahin gehören die Vorsätze, gut, edel, liebevoll usw. zu werden.“ Max Stirner, DER EINZIGE UND SEIN EIGENTUM, Stuttgart 1972

    Stirner war ein einzigartiges Genie! „Der Einzig und sein Eigentum“ gehört mit zu der wertvollsten Lektüre, die mir je in die Finger gekommen ist. Herrlich, wie er die feingeistige universalistische Konstruktion des sogenannten Möntschen auseinanderbaut, den alle ganz dolli liebhaben müssen. Nehme einmal an, daß sich
    Nietzsche da heimlich bedient hat, ohne je den Namen Stirner anzugeben.

  89. rock, 18.12. 18:19

    Dieser Beitrag des Dauerschreibers Peter Bartels ist so verschwurbelt und langweilig, dass er wie man frueher sagte, die Druckerschwaerze nicht wert ist. Empfehle solche Themen entweder auslassen oder in einer Art zu berichten, dass andere es für akzeptabel finden.

    Gut, dass Sie sich mal gemeldet haben. Herr Bartels kann übrigens nichts für Ihre Leseschwäche.

  90. Herr Strunz hat situativ gut reagiert, als er sagte, dass über einen Rechtsextremen 7 Minuten lang rumdebattiert werden konnte, aber über die sich in Moscheen radikalisierenden jungen Musels nach 7 Sekunden der Deckel drauf kam. Und dass er, Strunz, vor den Musels mehr Angst habe, als vor dem Irren Rechtsextremen Bürger von Jamel.

    Ich persönlich würde völlig angstfrei in diesem Dorf spazieren gehen und mich unterhalten können. Ja, wenn ich mal da oben bin, überlege ich mir das. Aber diese „schwarzen-Block-Viertel“ wie in Hamburg, die würde ich wegen der Gewaltbereitschaft meiden. Die finde ich sehr viel schlimmer, als das Dorf der Rechtsradikalen. Ich finde dieses Menschenpotential in Antifa-besetzten-Häusern oder -Vierteln, die „Schwarze-Block-Viertel“, und die Verbindung in linke Parteien hinein, wie es Herr Dr. Maaßen richtigerweise beschrieben hat, die eigentliche Gefahr für meine Heimat Deutschland.

    Und noch etwas. In meiner Kultur und in meinem Glauben wurde ich nicht gelehrt, dass es Gottes Wille sei, den Fremden, der meinen Glauben nicht annehmen will, als Feindzu betrachten und umbringen muss.

    Dem Musel wird das aber als Wille Gottes infiltriert, dass jeder Fremde ein Feind sei, der nach Allah zu töten sei.

    Das sind die Grundpositionen. Ich bin nur deshalb gegen die Musels aufgebracht, weil dieses Problem von Plasberg und Co verschleiert wird. Und von Taqiyya hat Plasberg wohl auch noch nichts gehört? Ich weiß nicht wie der einzelne Musel tickt, daher Distanz. Viele ticken mit dem Messer, wie wir täglich erfahren. Ich weiß aber, dass die Musels auf die Schariah aus sind und die Mehrheit anstreben. Mit meinen Steuern! Welche Perfidie! Warum schweigt Plasberg? Der Koran gehört in Deutschland auf den Verbotsindex.

    Es wäre die größte Strafe für mich, neben Jung-Mannen-Musels leben zu müssen, und solchen, in der Regel Testosteron-Bomben, begegnen zu müssen. Immer zu schauen, wie ich eine Begegnung vermeiden kann. Wirklich ekelhaft, was KGE, C.Roth und Konsorten zu ihrer Freude den Deutschen angetan haben. Ich könnte das nicht. Wenn das der Fall wäre, dass mir das undemokratisch aufgezwungen wird, würde ich mich morgen um einen Wohnsitz in Jamel bemühen. Vor denen hätte ich keine Angst, dass da auch nur ein solch ekelhafter, dreckiger Messerfickling drunter wäre.

  91. Was mich noch ärgerte an der Plasberg-Sendung, war, dass der Satz mit „der Mutter aller Probleme“ zu einem NO-GO erklärt wurde. Moment mal ihr Rossmänner, Gender-Behnkens, Abdullas usw.:
    Nach euch kann der Musel seine Verachtung über Nichtmuslime in Wort und Messer-Tat bekennen, kann Frauen als Schlampen beschimpfen, oder sie abstechen, wenn sie sich ihm nicht gefälligst fügen? Das darf nicht mal angedeutet werden bei Plasberg? Viele dieser Gewaltbomben bleiben unverfolgt, andere kriegen Psychotherapie und eine Rundumversorgung – von meinen Steuern. Ja habt ihr sie noch alle? Diese üble Ungerechtigkeit soll man nicht benennen dürfen? „Huuh, das ist polical unkorrect.“ Aber Frauen abstechen, das ist political correct, ist halt ein Kollateralschaden eines Experimentes, das man totzuschweigen hat?

    Das praktizierte Recht scheint zum Unrecht geworden zu sein. Mein Rechtsempfinden ist erheblich gestört.

    Hier in diesem 4-Minuten-Video spricht Dr. Dogs, Psychiater, ab Sekunde 55 Klartext, welche Gefahr die Bombe ist, die NIE integrierbar ist. https://www.youtube.com/watch?v=EN8UHWXeKFI

    Doch Rossmann, Abdullos und Behnken dürfen ihren Senf ins Fernsehen kippen! Und mit meinen Zwangsgebühren wird Senf geschleudert, statt das Grundproblem benannt. Und ich muss auch noch dafür Beiträge bezahlen. Zum Skotzen!

    Wenn die Etablierten meinen, dass sie dadurch Stimmen von AfD-Wählern zurückkriegen, dann hoffe ich sehr, „dass NEIN“.

  92. Meine Weihnachtsbotschaft an alle PI-Macherinnen und -Macher, an alle Kommentatorinnen und Kommentatoren und an alle Mitleserinnen und Mitleser:

    Es ist einfach mal an der Zeit sich klarzumachen, LET’S FACE IT:

    1. CDU- und SPD-Mandatsträger_Innen sind unsere Todfeinde. Mit Ausnahme der fünf (?) Aufrechten. Das ist seit der Migrationspakt-Abstimmung völlig klar.
    Die Menschen in der CDU, CSU und SPD haben JEDE EINZELNE VERGEWALTIGUNG zu verantworten, JEDEN ERSOFFENEN im Mittelmeer. Das geht voll auf deren Verantwortung.
    Die haben SEHEND DIESEM TÖDLICHEN TREIBEN ZUGSTIMMT.
    Und allen weiteren Toten an dieser Front.

    2. CDU- und SPD-Funktionär_Innen und alle Innerparteilichen Pöstchenbesitzer_Innen sind unsere FEIND_Innen. Sie sind die FEIND_Innen Deutschlands und teils auch unsere Todfeind_Innen. Die Mitarbeiter_Innen dieser -in meinen Augen- kriminellen Vereinigung ebenfalls.

    3. Diverse Politiker_Innen, eine große Mehrheit der anderen Merkel-Blockparteien gehören ebenfalls zu den Gruppen unter Punkt 1. und Punkt 2.

    4. Die überwiegende Mehrheit der Siedler, Invasoren und Landnehmer und Geldforderer_Innen sind ebenfalls unsere FEINDE. Die haben GELOGEN, BETROGEN um unser Geld zu stehlen, um unser Sozialsystem zu plündern und zu berauben, sie haben sich kriminellen Vereinigungen (Schlepper; Islamisten) ausgeliefert oder sind selbst Teil von KRIMINELLEN VEREINIGUNGEN (Islamextremisten, Dealer, Plünderer, Betrügerringe, Schlepper)
    Sie sind unser FEINDE, die Feinde des Deutschen Volkes. Manche von Ihnen sind unsere TODFEINDE, die Hassprediger, die Kriminellen, die Vergewaltiger und Gewalttäter, die Schlepper, die „politischen Kräfte“ unter ihnen.

    5. Leider führt kein Weg daran vorbei: Wir müssen das endlich VÖLLIG KLAR UNS VOR AUGEN FÜHREN. Punkt.
    Aus.
    Ende.

    aber noch weiter hier –
    Ausblick, was weiter zu tun ist…

    Es ist ganz klar:Von Linken und der Antifa lernen heißt SIEGEN LERNEN.

    Stellt euch vor, die „Haltung“ der Antifa, genau das müssen wir für unsere Seite übernehmen. (Aber die geistige Transferleistung, die überlasse ich euch da an den Displays… -zwinker- )

    Die Welt der Antifa:
    Feinde = alle außer Linksextrem
    Todfeinde = von der CDU/FDP/SPD-Konservativen bis alles weitere nach Rechts.

    Was ist also zu tun? Wie ich schon sagte:
    WIR! VERHALTEN! UNS! GENAU! IN! DIESEM! SINNE!
    (der geneigte Leser weiß genau, was ich meine!)

    Nochmals: Von Linksextremen (bspw SPD_Stegner und Co) lernen heißt SIEGEN lernen.
    Denn die haben UMFASSEND die gesellschaftliche Realität geformt, die Tabuzonen bestimmt.

    DAS! MÜSSEN! WIR! ÜBERFORMEN!
    Das müssen wir lernen. Und dann siegen.

  93. VivaEspaña
    18. Dezember 2018 at 16:48
    Marie-Belen 18. Dezember 2018 at 16:41

    Viper 18. Dezember 2018 at 16:38
    VivaEspaña 18. Dezember 2018 at 16:33

    Sie sollen geköpft worden sein.

    Das wird jetzt bestimmt „instrumentalisiert“ und Marokko als „unsicheres Herkunftsland“ erklärt, wohin man niemanden abschieben kann.

    PS Wie blöd kann man sein? Zwei junge, blonde ! (Nazi!) Frauen alleine abseits der Route im Zelt ! im Atlasgebirge in Marokko ! ohne Handyempfang.

    ********************************

    Öfter mal PI-news lesen hilft und rettet Leben.

  94. @ Vielfaltspinsel 19. Dezember 2018 at 00:35:
    „Stirner war ein einzigartiges Genie! „Der Einzig und sein Eigentum“ gehört mit zu der wertvollsten Lektüre, die mir je in die Finger gekommen ist. Herrlich, wie er die feingeistige universalistische Konstruktion des sogenannten Möntschen auseinanderbaut, den alle ganz dolli liebhaben müssen. Nehme einmal an, daß sich Nietzsche da heimlich bedient hat, ohne je den Namen Stirner anzugeben.“ _______________________

    Die Übernahme Stirner´scher Positionen und Gedanken („Plagiat“) durch Nietzsche ist nicht abwegig und wird auch immer wieder – glaubhaft – behauptet und unterstellt.
    Nietzsche soll auch seinen Gedanken, besser Ausruf, „Gott ist tot“ (geht etwas anders), vom zeitgleichen Philosophen Philipp Mainländer übernommen haben: „Ich habe nämlich zunächst gezeigt, daß jedes Ding in der Welt unbewußter Wille zum Tode sei. Dieser Wille ist namentlich im Menschen ganz und gar verhüllt vom Willen zum Leben, weil das Leben Mittel zum Tode ist, als welches es sich ja auch dem Blödesten klar darstellt: wir sterben unaufhörlich, unser Leben ist langsamer Todeskampf, täglich gewinnt der Tod, jedem Menschen gegenüber, an Macht, bis er zuletzt jedem das Lebenslicht ausbläst.
    Wäre denn eine solche Ordnung der Dinge überhaupt möglich, wenn der Mensch im Grunde, im Urkern seines Wesens, nicht den Tod wollte? Der Rohe will das Leben als ein vorzügliches Mittel zum Tode, der Weise will den Tod direkt. …
    Die immanente Philosophie hat, mit ihrem radikalen Schnitt durch immanentes und transzendentes Gebiet, das Problem in durchaus befriedigender Weise gelöst. Die Welt ist der einheitliche Akt einer einfachen Einheit, welche nicht mehr ist, und steht deshalb in einem unlöslichen dynamischen Zusammenhang, aus welchem eine einheitliche Bewegung entsteht: Es ist die Bewegung nach der völligen Vernichtung, die Bewegung aus dem Sein in das Nichtsein.“(1876)
    Philipp Mainländer, PHILOSOPHIE DER ERLÖSUNG, Frankfurt/M 1989

    Leider ist das umfangreiche, nicht leicht lesbare Werk Mainländers nicht mehr greifbar, d. h. „seither“ auch nicht wieder aufgelegt worden. Es gibt nurmehr ein dünnes Taschenbuch (s. Zitate, oben), das einzelne Texte Mainländers enthält.
    Das, was Mainländer schreibt, es ist die Bewegung nach der völligen Vernichtung, die Bewegung aus dem Sein in das Nichtsein, hat er gerade auch „umgekehrt“ versucht ausgiebigst nachzuweisen, nämlich, dass das unbestreitbare Sein aus einem „Nichtsein“ (einem „toten“, „verwesenden Gott“) resultieren müsse, wobei er mit seiner wissenschaftlichen Beweisführung moderne Erkenntnisse wie die „Urknall-Theorie“ vorwegnimmt.

    In metaphysischer Hinsicht dürfte Mainländer stark von buddhistischen Positionen geprägt gewesen sein, die
    erstens ohne Gott auskommen (ursprünglich und streng genommen) und
    zweitens erfrischend „pessimistisch“ sind.

    Und da sind wir wieder bei einem wesentlichen Punkt:
    Sämtliche totalitären Bewegungen des letzten Jahrhunderts wurden von einem mörderischen „Optimismus“ getragen, in dessen Namen ein „neuer Mensch“ generiert werden sollte und ganze, im Weg stehende Menschengruppen (Klassen und Rassen) eliminiert wurden.
    Lediglich ein „lateinischer“ Faschismus in Italien, Spanien und Frankreich hatte pessimistische Strömungen, deren Vertreter (Evola zum Beispiel) aber eher am Rande einer ebenfalls „optimistischen“ Propagandamaschinerie wirkten.

    In einer äußerst flachen Version begegnet uns die Narretei des Optimismus in einem penetranten „Gutmenschentum“, das beispielsweise an die „Entwicklungs- und Emanzipationsfähigkeit“ von archaischen Brandstifter-Kollektiven „glaubt“, die massenhaft eingeschleppt und ausgewildert werden, um ähnliche demographische Folgen zu zeitigen, wie die Massenmorde Lenins, Stalins, Maos und Hitlers!

    Kollektive, deren „Religion“ eine „optimistische (extrem „lebensbejahende“, vitalistische) Ersatzideologie“ ist, mittels derer vor allem testosterongesteuerte Jungmänner (das bleiben die zumeist bis ins hohe Alter) ihre sexuelle Dominanz ausleben, womit sie sich „wie die Ratten vermehren“ (Oriana Fallaci).

    Bei „unseren“ Gutmenschen wiederum sind Übergänge zur tätigen Brandstiftung – nicht nur bei der Antifa – längst fließende!

  95. @ Heimatsternle 19. Dezember 2018 at 04:25
    „Herr Strunz hat situativ gut reagiert, als er sagte, dass über einen Rechtsextremen 7 Minuten lang rumdebattiert werden konnte, aber über die sich in Moscheen radikalisierenden jungen Musels nach 7 Sekunden der Deckel drauf kam. Und dass er, Strunz, vor den Musels mehr Angst habe, als vor dem Irren Rechtsextremen Bürger von Jamel.“
    ___________________________
    Das sehe ich genauso!
    Damit hat er ja zielsicher die verlogene „Logik“ des politisch korrekten „Diskurses“ gesprengt, nach der „Nahzis“ ganz, ganz, ganz schlimm sind, und wenn sie nur Gartenzwerge aufstellen oder besoffen Wehrmachtslieder grölen, während „wir akzeptieren müssen“ (Merkill), „dass jugendliche Migranten einfach gewalttätiger sind“ – bis hin zu mörderischem Massenterror.

    Dieser „Logik“ unterwerfen sich auch regelmäßig „rechte“ Medien und Politiker!

    Dabei bleibt festzuhalten, dass selbst wenn die „NSU-Morde“ 1 : 1 so gewesen wären, wie sie medial und vor Gericht projiziert wurden, „es“ immer noch einen Unterschied macht, ob es aufgrund von „Xenophobie“ oder „Territorialprinzip“ (egal) aus der Mehrheitsgesellschaft heraus fremdenfeindlichen Terror (der „merkwürdigerweise“ nicht kommuniziert wurde!) gegeben hat, oder ob der Terrorismus (natürlich immer in – „Einzelfällen“!) bei uns mit einer (immer noch!) „Minderheit“ importiert wird, nachdem er seine Herkunftsländer in Schutt und Asche gelegt hat!

    Dass bei potenziellen rechtsextremistischen „Tätern“ der Rechtsstaat und die Unschuldsvermutung längst außer Kraft gesetzt werden, während „über 1.000“ amtsbekannte „Gefährder“ durch unsere Städte laufen – ja welche „von Gerichts wegen“ wieder eingeflogen werden („müssen“) – sei nur am Rande erwähnt!

    Der Popanz eines „rechten Terrors“, der vor allem aus rechtsextremistischen Propagandadelikten besteht, gehört zum verlogenen „Narrativ“ des Systems Merkill und ist um Chemnitz eigentlich einmal mehr aufgeflogen: Beispielsweise ein alkoholisierter Hitlergrüßer (mit RAF-Tatoo!), der vor der Kamera ins Bild latschte; Messerstecher mit kurdischem und PKK-Hintergrund (nahöstlicher Terror muss nicht immer rein ISlamisch sein!) und ein von linksextremistischen Quellen verbreiteter Clip, der gar keine „fremdenfeindliche Ausschreitung“ zeigt.

    Sollte uns alles nicht verwundern, denn der Bürgerkrieg wird schon seit Jahrzehnten durch eine muslimische Zuwanderung vorsätzlich importiert und zeigt sich schon jetzt in rechtsfreien No-go-Areas, Clankriminalität, jugendlicher Migrantengewalt, Terror und längst auch in sozialen Verteilungskämpfen (Wohnungs“martkt“).
    Kulturelle und ethnische Konflikte werden folgen (s. Sowjetunion, Jugoslawien, Balkan, Naher Osten).
    Dagegen hilft auch keine schön-blöde MILF mit ihrem „Wort zum Sonntag“!

  96. RechtsGut 19. Dezember 2018 at 07:23
    Meine Weihnachtsbotschaft an alle PI-Macherinnen und -Macher, an alle Kommentatorinnen und Kommentatoren und an alle Mitleserinnen und Mitleser: …..
    -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

    Also, „mein Lieber“, wenn Sie aufrufen zu Mitteln der Antifa oder Stegner-Ralle, da läuten bei mir die Alarmglocken und ich frage mich, ob Sie vielleicht ein U-Boot vom VS oder dergleichen sind?

    Nein, „mein Lieber“, das wäre definitiv der falsche Weg. Immer legal und demokratisch, „mein Lieber“! Und deshalb glaube ich es wirklich, dass Sie ein U-Boot sind.

  97. Jakobus 19. Dezember 2018 at 08:19
    Ach, übrigens: diese nette Pastorin Behncken, die hat mal unfassbaren Dünnpfiff zur Fussball-EM abgesondert, indem sie das „Wort zum Sonntag“ für den Fussball für ihre Gender-Ideologie instrumentalisierte:
    -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

    Ja, diese Frau hat noch mehr Hämmer losgelassen. Dieses Größentrumm von einem Bass-Mann namens Oliver Knöbel, der sich pfundsschminkeschwer als Frau darstellt, den hatte sie mal an einem Pfingstfest im Schlepptau im „Wort zum Sonntag“. Sie sah irgendwie einen Sinn darin, in seiner Anwesenheit den Heiligen Geist zu erklären.
    Ob es wohl der Knöbel ist, der Heilige Geist? Der EKD trau ich mittlerweile jeden Mist zu.

    Dann die vielen Gechlechter, die es gäbe, hat sie den Zuhörern erzählt, ganz viele wären es, nicht nur ein Mann und eine Frau. Kein Wunder, dass sie nun die Ehre beim Plasberg bekam. So ein bibelwidriges Zeugs ist praktisch die Eintrittskarte, und ihr Senf ist bei Plasberg offensichtlich gefragt.

  98. @polizistendutzer37 18. Dezember 2018 at 16:20, der über seine innere Wutentwicklung schwafelt und nun selbst echte Asylsuchende nicht mehr aufnehmen will, usw.
    sowie
    @John Kangal 19. Dezember 2018 at 07:54
    Antwort an: polizistendutzer37 18. Dezember 2018 at 16:20
    Genau so geht es mir auch.
    -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

    Ich glaube, dass sich hier eine ganze Menge an U-Booten tummelt. Ich lasse mich nicht aufstacheln und emotionalisieren, wo Vernunft angesagt ist. Es ist eine durchsichtige Masche! Nein Danke, Ihr Brandbeschleuniger.
    Ich habe zum Glück meinen Glauben, der mir sagt, WER mir ein Retter und Helfer ist. Ihr ganz bestimmt nicht.

    „Ihn, ihn lass tun und walten.
    Er ist ein weiser Fürst,
    und wird sich so verhalten,
    dass du dich wundern wirst,
    wenn er, wie ihm gebühret,
    mit wunderbarem Rat,
    das Werk hinausgeführet,
    das dich bekümmert hat.

    Jakobus 1, 19: Der Mensch sei rasch im Hören, aber langsam im Zorn!

  99. @ Polizistendutzer

    Dein Kommentar spricht mir aus der Seele.

    Darum nochmal :
    OT:

    Weiterleitung des Netzfundes, ich könnte es nicht besser ausdrücken. Wenn ich dann noch nahezu jeden Tag die Artikel der Welt(zur Beobachtung des Feindes) anschaue raste ich innerlich fast aus.

    „Ich bemerke etwas an mir, was mich wirklich erschreckt..

    Ich betrachte die Menschen, die uns von außen aufs Auge und in den Sozialstaat gedrückt werden, inzwischen immer weniger als Menschen, denn als große Plage.

    Ich will sie nur noch loswerden, egal wie.

    Ist das nicht furchtbar?

    Aber das ist mein Gefühl im Inneren, ich gebe es zu. Das Gefühl, dass ich inzwischen jeden Befreiungsschlag gutheißen könnte.

    Ich bin überfordert, dieses Land ist überfordert und ich will diesen Kontrollverlust nicht; unter keinen Umständen.

    Ich ertappe mich bei Gewaltphantasien. Insbesondere auch in Hinblick auf die Teufel, die sich Politiker nennen und uns das Ganze absichtlich eingebrockt haben.

    Man hat es innerhalb von 2,5 Jahren geschafft aus einem linken Gutmenschen wie mir einen Menschen zu machen, der linke Utopien vehement ablehnt und der nicht mehr in der Lage ist, Mitleid mit manchen Menschen zu empfinden, weil ich sie als verdammte Last empfinde, die mich und mein Land in den Abgrund ziehen.

    Selbst die wirklich politisch Verfolgten will ich nicht mehr aufnehmen. Ich will keinen mehr aufnehmen. Ich will die ganze Sache rückabwickeln, mich beruhigen, aufatmen, aufräumen. Wieder menschlich werden, menschlich denken, menschlich fühlen. Nicht wie ein gehetztes Tier einfach nur um mich schlagen.

    Wenn die Rückabwicklung im Guten geht, bitte, aber ich würde inzwischen auch die schlechte Variante wählen.

    Ich gebe es zu.

    Bin ich deshalb ein schlechter Mensch?

    Ich glaube nicht und selbst wenn; es wäre mir egal. So weit ist es gekommen. Es ist mir egal, ob man mich als guten oder als schlechten Menschen sieht.

    Es ist mein Naturrecht, das zu verteidigen, was meine Heimat ist. Die anderen verteidigen ihre Heimat, ich meine. Ich finde das normal. Nicht normal ist es, seine Heimat einfach herzuschenken, sich zu geißeln für Dinge, die man gar nicht selbst getan hat und dafür alle anderen in Mithaftung zu nehmen.

    Wir werden von Verrückten regiert, die von vielen Verrückten gewählt wurden.

    Man nennt die AfD extrem. Als ob es nicht viel extremer wäre, seine Heimat zu verschenken, seine Mitbürger zu verraten, ihren Schutz, ihr Eigentum, ihr Leben preiszugeben für eine idiotische Ideologie, von der jeder weiß, dass sie nicht umsetzbar ist. Und sie wird trotzdem umgesetzt.

    Unsere Heimat wird verhökert. Unsere Politiker lieben ihr Volk nicht. Wir sind ihnen nicht einmal egal, sie hassen uns.

    Ab 2030 steuert Deutschland auf eine riesige Altersarmut zu und man verschenkt seit Herbst 2015 mit vollen Händen unser (!) Geld, unser Land!

    Ich hätte nie gedacht, dass ich in der Lage bin, derart zu hassen. Aber ich hasse und ich frage mich, wohin das noch führen wird, weil ich glaube, dass ich nur ein Teil bin, der für das Ganze steht. Es gibt meiner Ansicht nach viele viele Menschen in Deutschland, die so fühlen wie ich.

    Der Hass wird sich irgendwann Bahn brechen. Mal sehen, wie lange es noch dauert. Aber die Eruption wird kommen und dann wird es wieder heißen, typisch Deutschland. Aber auch das ist mir egal!

    Wer Leute wie mich dazu bringt, Menschen zu hassen, die er persönlich gar nicht kennt, der hat jede (!) Reaktion verdient, die irgendwann folgen wird.“

Comments are closed.