Von JOHANNES DANIELS | Die EU-Doppelmoralapostel im Bürokratur-Bollwerk Brüssel wollen an den fahnenflüchtigen Briten ein drastisches Exempel für weitere potentielle EU-Deserteure statuieren. „Bestrafe einen, erziehe 27“ weiß auch „Chairmao Juncker“, trotz seiner gravierenden Ischias-Leiden. Betrachtet man die beiden Hauptgründe, welche die Briten für die Brexit-Wahl veranlassten, erkennt man evident, warum gerade Bundeskanzlerin Merkel und ihr serviles Medien-Gesinnungs-Gesinde das demokratische Austrittsvotum so vehement bekämpfen:

In einer Befragung nach der Wahl im Juni 2016 erklärten 45 Prozent der Brexiteers, der wichtigste Grund für ihre Entscheidung war die Wiedererlangung der nationalen Souveränität („Let’s take back control!“ – Hol Dir Dein Land zurück!). Weitere 25 Prozent gaben an, die Migrationsfrage war für sie der primäre Beweggrund. Viele britische Historiker halten daher die 2015 begonnene unkontrollierte Grenzflutung Merkels für das eigentliche Zünglein auf der Votum-Waage.

Alle 17.400.000 GB-Ausstiegsbefürworter seien entweder geistig hohle Hooligans oder hätten durch stetigen Insel-Inzest den humanitären Imperativ der EU-„Refugee-Welcome“-Politik nicht verstanden – so erklärten zumindest die deutschen Lakaien-Medien ihren wohl tumben Lesern das Briten-Referendum in quasi-religiöser EU-Anbetung.

„Splendid Isolation“ – Ex-Brexit-Minister erhebt Vorwürfe gegen Deutschland

Dass die Bilder von nie enden wollenden „syrischen Flüchtlingsströmen“ nach Deutschland vielen „Grooming-Scandal“-geprägten Briten eine „Heidenangst“ eingejagt haben, darf als gesichert gelten. „Wenn nicht einmal die disziplinierten Deutschen willens oder in der Lage sind, ihre Grenzen zu schützen, wem soll es dann gelingen?“, bemerkte sogar Jan Fleischhauer in der Wahrheits-Postille S.P.O.N. und titelte in rhetorischer „Totschlag“-Argumentation: „Ist die Kanzlerin schuld am Brexit?“

Die Briten wollten wohl einfach selbst darüber bestimmen, wer in ihr Land darf und wer nicht, doch Merkel zeigte sich in diesem Punkt absolut kompromisslos. „Populistische Kritik“ an der illegalen EU-Grenzflutung mit den fatalen Folgen für Europa lässt sich die Chaos-Kanzlerin bekanntlich von niemandem gefallen. Diese Faktenlage durfte sogar der britische Politikwissenschaftler und Historiker, Anthony Glees dieser Tage in der  ARD-Runde „Hart aber Fair“ einen kurzen Moment benennen, der Merkels Grenzblutung auch „entscheidend für den Brexit“ nannte. Er wird so schnell nicht mehr in deutsche „Modern-Talking“-Formate eingeladen werden …

Ungeordnete Einwanderung führt zu ungeordnetem Ausstieg

So betonte auch der ehemalige Brexit-Minister David Davis vor einer Woche in aller Deutlichkeit, die EU sei in den Brexit-Verhandlungen entschlossen gewesen, „dafür zu sorgen, dass wir keinerlei Vorteile haben“ würden und er sagte: „Theresa May wird scheitern – und Schuld daran trägt auch Angela Merkel“. Der anvisierte Chequers-Plan sollte eine Freihandelszone für Güter regeln, um zumindest den reibungslosen Handel mit der EU weiter zu gewährleisten. Die überhöhten Gegenforderungen der EU- dafür hätten den Austritt jedoch komplett ad absurdum geführt. Man wollte die abtrünnigen Briten „leiden“ sehen.

Die EU-hörigen Medien und auch die EU-Verhandlungsführer aus Berlin und Paris haben nun vor allem in Kontinentaleuropa eine Stimmung der Angst und Faktenverzerrung erzeugt und damit die Verhandlungen unnötig erschwert – jetzt zum Schaden aller beteiligten Europäer.

Bystron: „Freundschaftlicher, fairer Deal wurde verhindert“

Eine ausnahmsweise sachliche und faktenorientierte Diskussion – ausgerechnet im staatlichen Deutschlandfunk (direkt zum Audio-Stream gehts hier!) – hat die Polarisierung der kontroversen Meinungen in Deutschland analysiert. Als Gesprächspartner diskutierten Anja Hajduk (Stv. Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion), Friedbert Meurer (DLF-Korrespondent für Großbritannien), Volker Treier (Außenwirtschaftschef des DIHK) und der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages Petr Bystron über Folgen eines „NoDealBrexit“, über mögliche Auswege, Merkels Mitschuld und die Ursachen der schwelenden EU-Krise für Europa. Welche Folgen hätte ein ungeordneter Ausstieg der Briten aus der Union für die Wirtschaft?

Der führende AfD-Außenpolitiker Petr Bystron erklärte: „Die Briten haben berechtigte Interessen formuliert und wollten darüber verhandeln, und das wurde von Heiko Maas und Angela Merkel als ‚Rosinenpickerei’ diffamiert. Es wurde also von vornherein verhindert, dass ein freundschaftlicher, fairer Deal zustande kommt. Was wollen die Briten? Sie wollen freien Handel, freien Warenverkehr – sie wollen keine Freizügigkeit. Das hätten wir ihnen ermöglichen können.“

Die EU habe laut Bystron die Brexit-Verhandlungen von Anfang an für die Briten so unangenehm wie möglich gestaltet, um andere EU-Skeptiker von einem Austritt abzuschrecken. Die kriselnde EU benehme sich nun „wie der Warschauer Pakt in seinen letzten Zügen“. Eine Organisation, die darauf angewiesen ist, austrittswillige Mitglieder einzuschüchtern oder gar zu sanktionieren, sei dem Untergang geweiht, führte der versierte Außenpolitiker weiter aus.

Boris Johnson – Britain’s Finest Hour is yet to come …

Das sture Festhalten an der kompromisslosen Haltung gegenüber Großbritannien sowohl durch Angela Merkel wie durch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker könnte May nun zu Fall bringen. Ihr Nachfolger könnte vermutlich ein Brexit-Hardliner wie der ambitionierte, gehasst und zugleich beliebte Ex-Außenminister Boris Johnson werden – mit Jahrzehnten leidvoller Brüssel-Erfahrung als Herausgeber des renommierten „Spectators“, dem englischen PI-NEWS-Pendant.

Ein harter Brexit oder die wiederholte Herbeiführung eines neuen Referendums – bis das Ergebnis EU-politisch konform ist – drohe. Beides hätte verheerende Folgen für den weiteren Fortbestand und das Funktionieren der EU. „Angela Merkel und Jean-Claude Juncker sind zu großen Teilen mit ihrer sturen, destruktiven und europafeindlichen Haltung an dieser Entwicklung mit Schuld“, so der Münchner Bystron: „Die verfahrene Situation im Moment ist das Ergebnis dieser Haltung“.

Bystron zeigte sich in seiner Schlussbemerkung als Verfechter des Freihandels, die demokratische Entscheidung der Briten als zweitgrößter EU-Nettozahler sei jedoch absolut zu akzeptieren. Anja Hajduk (Grüne) entgegnete, dass sich die Brexiteers „mehr als geirrt“ hätten und „in naiver Weise auch das gar nicht gesagt haben, was sie wussten“ (bei min. 39:50). Hajduk zeigte sich erleichtert, dass sich zumindest in Deutschland „80 Prozent“ der Menschen für die EU aussprächen. Die grünen „Anti-Globalisierung“-Partisanen sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren …

Weg vom Europa der Vaterländer – hin zur autokratischen „Supranation“

Die EU ist ein unbeherrschbares Staats-Mafia-Moloch-Monster geworden und persifliert heute die damaligen Grundideen der versöhnlichen Europapolitik Adenauers, Churchills und de Gaulles – einem pragmatischen „Europa der Vaterländer“. Das europäische Wohlfahrtsprojekt mutierte zu einem Orwell’schen Schreckensgespenst staatspathologischer Wahnsinnsbürokratie – milliardenschwere EU-Betrügereien rissen sehenden Auges stets unsanktioniert ein und selbstherrliche „EU-Kommissare“ oktroyieren mit weltfremden Gesetzen ihre Lobby-hörige Privatpolitik. Quasi-diktatorisch mit Bestrafungen und bewährten EU-Erpressungen. Immer zum Nachteil der wenigen Nettogeberländer, allen voran Deutschland und Großbritannien.

Aber auch die Zukunftsaussichten sind düster: Für eine EU-Erweiterung kommen nur noch weitere potentielle Mitglieder in Betracht, die immer noch weiter vom deutschen Steuerzahler und den zukünftig zahnlosen marktwirtschaftlich orientierten „Nordstaaten“ subventioniert werden müssen – wie Albanien, Nordmazedonien, Bosnien, Montenegro, Serbien oder gar die Ukraine. Allein für die „Heranführungshilfe“ der Türkei flossen in den letzten Jahren über acht Milliarden: EU-Euro, keine wertlosen Basar-Lira.

„Be-Leave in Britain“ vs. „Believe in EUrokratie“

Die EU leidet seit Jahren an einem erheblichen Legitimationsproblem. Die submissive Merkel-Regierung ist neben Frankreich stärkster Verfechter der Übertragung von immer mehr nationalen Kompetenzen an dubiose supranationale Organisationen – wie auch die Hauptinitiative Deutschlands bei UN-Migrationspakt und UN-Flüchtlingspakt eindrucksvoll bewiesen hat. Die EU-Strukturen haben längst Oberhand über die verfassungsmäßige Staatssouveränität gewonnen. Achtzig Prozent aller deutschen – und bislang britischen Verordnungen – werden mittlerweile in Brüssel von undurchsichtigen Ausschüssen beschlossen, um anschließend im Bundestag von den Systemparteien nur noch stoisch-winkekatzenhaft in fatalistischer GroKo-Duldungsstarre abgenickt zu werden, falls überhaupt erforderlich.

Bystron: „Der Brexit soll die Briten nun dafür leiden und zittern lassen. Und ganz Europa gleich mit. Nicht auszudenken, wenn international der Eindruck entstehen würde, dass man die EU verlassen und dann besser dastehen kann. Die Brexit-Krise spitzt sich so weiter zu“.

Man will die Briten dafür bestrafen, dass sie den moralinsauren Bürokratur-Club verlassen. Alle mutmaßlichen „Nachahmungstäter“ sollen deutlich abgeschreckt werden, auf die gleiche Idee zu kommen – „Dexit“ ante portas !

Oder um mit „Bob dem Baumeister“ und seiner Plagiatorin zu rufen: Totales EU-Chaos – wir schaffen das!

image_pdfimage_print

 

123 KOMMENTARE

  1. Fakt: Für Deutschland wird der BREXIT teuer, die Briten werden in Zukunft Milliarden einsparen.

  2. Die Idee Europa ist wunderschön. Die Umsetzung EU einfach nur scheisse. Für ein neues Europa des Proletariats. Wo sich jede Entscheidung an einer Frage orientiert. „Nutzt es der Gottklasse, dem Proletariat.“ Nutzt es dem Proletariat wenn Millionen Faschisten als Flüchtlinge getarnt den Kontinent fluten und morden, rauben, vergewaltigen, messerstechen? Nein? Gut dann christlich -hinduistisch-buddhistisch -marxistisch-leninistisch-stalinistische Festung Europa. Mit Jesus Christus und seinen christlichen Heerführern Marx, Engels, Lenin und Stalin werden wir die faschistische Bestie abwehren.

  3. BAZ: Was lehren uns EU und Deutschland?

    Etliche EU-Staaten fühlen sich bereits heute von Angela Merkel vor den Kopf gestossen. Der EU-Wahlspruch «in Vielfalt geeint» heisst wohl bald «in Einheit marschieren».

    Kanzlerin Angela Merkel diktiert die Willkommenskultur und SPD-Präsident Martin Schulz träumt von den Vereinigten Staaten von Europa.

    Die unkontrolliert eingereisten Migranten halten sich nach wie vor in Deutschland auf und an der Silvesterfeier vor dem Brandenburgertor in Berlin musste eine spezielle Schutzzone für Frauen geschaffen werden. Auch die Kölner Polizei warnte die weibliche Bevölkerung vor den Jahreswechselfestivitäten mit einer peinlich gestalteten Präventionsbroschüre vor übergriffigen Männern.

    Offenbar hat das mit der Armlänge Abstand nicht so richtig funktioniert. Bereits lange vor dem Inkrafttreten des Abkommens über die Personenfreizügigkeit reisten Schweizer problemlos quer durch Europa und auch längere Auslandaufenthalte waren möglich.

    Vielleicht mit etwas mehr Papierkram, im Gegenzug musste unser Land aber nicht jährlich eine Armada von 80’000 Neuzuzügern stemmen.

    https://bazonline.ch/ausland/europa/was-lehren-uns-eu-und-deutschland/story/27061339

  4. BAZ Kommentar: Doris Müller vor 11 Monaten

    In Deutschland hat ein internationalkommunistischer Putsch stattgefunden! Das ist die unverblümte nackte Wahrheit! Das Land wird nunmehr auf allen Staatsebenen auf das Niveau sozialistischer Staaten heruntergewirtschaftet. Die Bundestagsparteien sind zu einem linken Kartell verkommen, der Rechtsstaat und das Grundgesetz wurde ausgehebelt, die Hoheitsrechte verraten, Hass und Spaltung in der Gesellschaft verursacht, das Vertrauen der Bevölkerung zur umfassenden Zerstörung der Kultur und Staatsordnung mißbraucht. Frau Merkel fühlte sich mächtig genug ihre konservative Tarnung aufzugeben und setzte die Agenden ihrer Sozialisierung in der DDR um. In Wahrheit war sie immer eine in der Wolle gefärbte internationale Kommunistin. Das ist auch die Politik mit der sie die EU gestalten will!

  5. Die EU ist nicht Europa! Erstens sind nicht alle Länder Europas in der EU und zweitens ist die EU nur ein Konstrukt, das jederzeit wieder verschwinden kann im Gegensatz zu Europa!

  6. Freya- 07:58

    Guten Morgen und einen schönen Sonntag gewünscht. Ich habe hier von der wunderschönen Idee eines geeinigten Europas geschrieben. Keine EU sondern Zusammen für europäische Werte stehen. Europa halt.

  7. Das Konstrukt EU hat sich für wenige EU-Länder u.a. vor allem Deutschland und große Firmen und Gesellschaften wirtschaftlich gelohnt, aber für Millionen Bürger hat sich in den letzten 15 Jahren ein Niedergang ihres Wohlstandes ergeben. Langsam tragen das die Leute nicht mehr mit, siehe Großbritannien, Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Dänemark usw. Und die Verschuldung der Staaten nimmt weiter zu.

  8. @ Erzlinker 20. Januar 2019 at 08:04
    Freya- 07:58

    Hab es schon verstanden. Meine Kommentare und Links sind meine eigene Meinung zu dem Thema ohne Bezug auf Vorkommentatoren, sonst hätte ich @ Erzlinker geschrieben.
    Ich ziehe da mein Ding durch, da mich das Thema umfassend aufregt.
    Ich lasse Deine Meinung einfach so im Raum stehen 😀 Bin ja keine Merkel.

    LG Auch schönen Sonntag

  9. Ein Englischer Freund entgegnete mir zum Brexit Theater befragt : “ I wonder how we became a British Empire , without the EU “ danach konnten wir uns im Pub wieder den wichtigen Dingen im Leben widmen . Überhaupt scheint die Brexit Hysterie ein typisch Deutsches Problem zu sein , aber das kennt man ja , der Deutsche Gutmensch fühlt sich für Britische Innenpolitik oder amerikanische Waffengesetzte wesentlich mehr zuständig als für Messermorde und Vergewaltigungen vor der eigenen Haustür .

  10. Dabei vergessen auch Viele die Tatsache, dass ein Einheitswährungsdeckel wie dies die EU mit dem Euro praktiziert, unter Staaten mit unterschiedlichem Wirtschaftspotential niemals gut ausgehen kann !

    Die Drohung der EUrokraten die Briten nach einem Brexit vom EU-Binnenmarkt auszuschließen, ist von daher völlig inhaltsleer und dumm, denn dafür ist UK im Gegensatz zu den übrig gebliebenen EU Ländern einfach ein zu dicker Fisch. Damit könnte man einem Land wie Malta drohen, aber sicher nicht Großbritannien! Die britische Volkswirtschaft ist schließlich die zweitgrößte der EU! Ein wirtschaftlicher Ausschluss der Briten würde vor allem der EU schaden. Es wäre mit Sicherheit ein Schuss ins eigene Knie!

  11. @ Nuernberger 20. Januar 2019 at 08:19

    Es ist in der Tat ein rein deutsches Problem, da der Brexit nur für Deutschland teuer wird. Wir sind zwar auch pleite, aber die restlichen EU Länder noch mehr!

  12. KINDER-INDOKTRINATION

    Kinder-Uni Heilbronn lehrt, was für ein böser Mann Donald Trump ist

    Eine „Migrations-Historikerin“ bringt Kindern Antiamerikanismus bei. Bei der Heilbronner Kinder-Uni erklärt sie den demokratisch gewählten 45. US-Präsidenten zum Unmensch, zum Rassisten und zum Anti-Demokraten.

    Trump, dessen Großvater sei doch illegal aus der Pfalz ausgewandert. Also aus Deutschland, und Trump habe daher auch einen Migrationshintergrund. Er sei sozusagen auch ein Über-die-Mauer-Steiger, nur dass es anstatt einer Mauer eben ein Ozean gewesen sei, so nimmt die Wissenschaftlerin aus Mannheim den Mann im Weißen Haus in Sippenhaft.

    …..
    Der US-Präsident sei „eine sehr gefährliche Person“.

    Aber vielleicht waren Kinder dabei, deren Eltern oder Großeltern deshalb aus der DDR geflüchtet waren, weil sie ihre Kinder vor solcher Indoktrination schützen wollten.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/kinder-uni-heilbronn-lehrt-was-fuer-ein-boeser-mann-donald-trump-ist/

  13. Guten Morgen liebe PI’ler. Ich gucke aus dem Fenster, -8 Grad.

    Der Klimawandel hat mir +10 Grad versprochen.

  14. Freya- 08:12

    Schön dass Du deine eigene Meinung hast. Zeigt mir das Du dich nicht manipulieren lässt. Ferner liebe ich deine Aufklärungsarbeit. Bist ein Springbrunnen an wertvoller Information. Wie Du das machst, Chapeau. Sorry ich bin ein etwas komischer Mensch und Patriot. Schwer zu verstehen. DEUTSCHLAND IST DAS SCHÖNSTE LAND DER WELT. ICH BIN STOLZ DEUTSCHER PATRIOT ZU SEIN. Auch wenn ich auf Euch verstörend wirke. LINKE sind keine Deutschlandhasser siehe Ernst Thälmann. Alles Liebe für dich und deine Lieben.

  15. Das gezerre raus nicht raus ist doch nichts weiter als dummes Geschwätz!
    Alles unnötig in die Länge ziehen hat doch Struktur, daß ist doch nicht nur beim Brexit so.
    Schaut Euch alle anderen Temen an überall die selbe Taktik.

  16. Kleine Sonntagslektüre und mögliches neues Geschäftsmodell für die dahinsiechende SPD.

    .
    „BLICK ZURÜCK – NACH VORN

    Blackbox KW 3 – Zur Lage der Nation(en)

    ? Da hat der Boris Pistorius aber ein Fass aufgemacht! Nachdem sein niedersächsisches Innenministerium zwei ausreisepflichtige Ivorer mit einem Privatjet für schlappe 165.000 Euro in ihre Heimat Elfenbeinküste ausflog, bestehen immer mehr abgelehnte Asylbewerber auf eine ähnliche VIP-Behandlung, um auch in ihrem Heimatland ordentlich Eindruck zu schinden. So nebenbei: Wäre eine parteieigene Privatjet-Flotte nicht eine gute Geschäftsidee für die SPD, nachdem deren Medienbeteiligungen schwächeln?“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/blackbox/blackbox-kw-3-zur-lage-der-nationen/

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/the-irony-man/abschiebungen-mit-privatjet/

  17. Was wurde uns von der EU vor 30 Jahren alles versprochen. Von blühenden
    Wirtschaften und sozialen Aufschwüngen, Lösung von Schulden und Arbeitslosigkeit,
    besten Bildungsystemen usw. und heute? ?

    Wenn die EU so weitermacht, hat sie keine Zukunft. Die EU muss sich von einer
    Zwangsunion mit täglichen Drohungen abwenden und Länder selbständige
    Vereinbarungen unter Berücksichtigung von Volksentscheiden treffen lassen.
    Die Geschichte anderer vergangener Zwangsunionen sollten uns die Augen öffnen,
    dass diese nur eine begrenzte Lebensdauer haben !

    Die Geschichte wie England von der EU behandelt wird, sollte schwer zu denken geben
    und sollte reichen !

  18. matrixx 08:27

    Dankeschön dafür herrlich gelacht und liebe Grüße. 6 Grad minus, die Klimalüge darf kommen. Da fehlen noch 20 Grad minus. Einmal wieder 40-45 Grad Celsius minus um Winter in Deutschland. Lecker. Und im Sommer bitte das Gegenteil. 50-55 Grad Celsius bei der Feldarbeit. Windstill so Hartkern, dass die Abfahrt ein vergnügtes Stelldichein mit dem Hier und Jetzt wird. Showtime und Patientenstadl de luxe.

  19. @ nichtmehrindeutschland 20. Januar 2019 at 08:37

    Man kann Frau Merkel sicher nicht vorwerfen, dass die Engländer die EU verlassen wollen, ohne ihre Schulden zu bezahlen.


    Quelle?

  20. Seltsam, in der ganzen Brexit Debatte liest man nirgends, weshalb die Briten sich entschlossen haben, aus der tollen EU auszutreten. Was waren die Beweggründe? Wenn man die Monate und Jahre vor dem Brexit rekapituliert, dann ist eine Ursache sicher die immer größere Machtfülle der EU, die politisch nicht mehr mit den Bürgern rückgekoppelt und von diesen getragen war. Anfangs waren es nur wirtschaftliche Ziele, jetzt fängt die EU an, die Gesellschaftspolitik in den einzelnen Ländern zu prägen und umzugestalten. Ohne dass die Bürger nochmals gefragt werden, denn die Verträge haben das ja bereits abgesegnet.
    Eine andere Ursache dürfte das arrogante Auftreten von Junckers Kommission und von diesem selbst sein. Als „kleiner“ Luxemburger fehlt im jegliches Verständnis für die Verfassungskulturen der Staaten, für die er zuständig ist. Die moderne Verfassungsgeschichte einschließlich Demokratie, Parlamentarismus und weltpolitische Verantwortung haben ihre Wurzeln überwiegend in England – nicht in Luxemburg oder anderswo. Und diese Tradition und dieses Verständnis sind in jedem Engländer drin, auch heute noch. Deswegen reagieren Engländer überaus empfindlich gegenüber moralischen Fingerzeigen, vor allem aus Kontinentaleuropa, und vor allem gegenüber kleinen künstlich geschaffenen Staaten wie Belgien oder Luxemburg.
    Juncker und seine Kommission reagieren auf den Brexit auch ganz und gar nicht staatsmännisch, sonder mit Trotzigkeit eines beleidigten Kindes. Noch nie hat es in der langen Geschichte der EU ein derart strafendes Verhalten gegenüber Austrittskandidaten gegen. Grönland beispielsweise steht heute der EU wesentlich näher als zu Zeiten seiner Mitgliedschaft. Auch dies zeigt, dass die nicht gewählte EU-Kommission mit der politischen Verantwortung, die sie trägt, komplett überfordert ist.
    Zusammengefasst: Die Brexit-Debatte wird im wesentlichen von den getroffenen Egos einiger Akteure geprägt, namentlich von Juncker und seinen „Verbündeten“. Vernunft hat sich in dem Prozess bislang noch nicht durchgesetzt. Die Leidtragenden sind wie so oft die Bürger und die Unternehmen.

    Man kann insoweit zusammenfassen, dass die gesamte Br

  21. Der Kindergarten Europa,ist aber auch Kriegsspielwiese und Atomraketenwald der Siegermächte!

  22. Den Brexit empfindet unsere Gott geschenkte Frau Dr Merkel als persönliche Beleidigung und da kann sie ganz schön stinkig werden, wenn man ihr nicht die übliche Hochachtung zollt.

  23. Nebenbei GRUSS an alle VW-Fahrer incl. PORSCHE und AUDI, Seat, Scoda und Co.. Nichts gegen die Mrd. der Aldis oder LIDLs….!!
    Folgend der Weg WOHIN das GELD beim Kauf eines VW (Konzern) geht….
    ____________
    aus u.a. Focus, BIld…

    VW bezahlt Manager Heizmann 2100 Euro Betriebsrente – am Tag
    Sonntag, 20.01.2019, 07:22
    Bei Volkswagen gibt es nach einem Bericht von „Bild am Sonntag“ erneut einen Fall von üppiger Altersversorgung. Der zuletzt für das China-Geschäft verantwortliche Vorstand Jochem Heizmann erhält vom Autobauer eine Betriebsrente von rund 2100 Euro am Tag. Damit liegt er knapp hinter seinem Ex-Chef Martin Winterkorn, der auf rund 3100 Euro pro Tag kommt.

    Heizmann scheidet im Januar aus, seine Nachfolge als China-Verantwortlicher übernimmt Vorstandschef Herbert Diess. Laut VW-Geschäftsbericht bekommt Heizmann 70 Prozent seines Grundgehaltes aus dem Jahr 2016. Seine monatliche Betriebsrente beträgt demnach rund 64000 Euro. Dazu gibt es bis zum Lebensende einen Dienstwagen vom Konzern.

  24. Aus der Serie „Nichts ist doofer `wie ´ Hannover“.

    Hier bringt es Dennis auf den Punkt.
    Ich wundere mich, wie bei so vielen gelöschten Kommentaren dieser durchflutschen konnte!

    .

    „#11 Dennis
    08:28 Uhr 20.01.2019
    Dort, wo man Kommentare von Menschen löscht, da löscht man am Ende die Menschen
    Ein Umzug von nicht verschleierten Frauen mit englischsprachigen Transparenten geht am Ziel vorbei. Es geht auch nicht um Trump oder um TV Moderatoren, die ukrainische Prostituierte sich gefügig machen oder um Starfilmproduzenten, sondern um die Stellung der Frau im islamisierten Deutschland. Welches Bild soll zukünftig gelten ? Die hochverschleierte Mutter, die schon vom 8jährigen Sohn befehligt wird und die Schwester, die ehrenhalber mal kurz „erledigt“ wird, oder gar die vielen Kinderfrauen, die ihre Pflichten als Ehefrauen tun „dürfen“ oder die Karrierefrau, die die Parlamente und Firmen in Spitzenpositionen leiten (unverschleiert) ? Hat denn unsere Presse nicht die Demonstrationen der hunderttausende in Pakistan gesehen, die den Tod einer Frau forderten, nur weil sie Kritik am Islam geäussert hatte ? Ich fordere die Komplettburka für ALLE männlichen Islamanhänger, vielleicht merken diese Typen es dann endlich mal. Es kann nicht angehen, das Frauen, die mit IS Menschenfressern zwangsverheiratet wurden, hier in Deutschland wieder auf ihre frei umherlaufenden Peiniger treffen und wieder mit dem Tode bedroht werden.“

    ++++

    „Women’s March Erster Frauenmarsch in Hannover:

    „Es geht nicht mehr nur um Frauenrechte.“
    Bei der ersten Auflage des weltweiten Frauenmarsches in Hannover haben am Sonnabendvormittag rund 200 Teilnehmer für Gleichberechtigung demonstriert. Auch Männer und Kinder forderten mehr Toleranz ein.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Frauenmarsch-Auch-Maenner-und-Kinder-fordern-beim-Women-s-March-Gleichberechtigung

  25. Die linksgrünen Drecksch…ne von der Relotiuspresse können das dreckige Lügen immer noch nicht lassen. Sind die Auflagen immer noch zu hoch bei der Lügenpresse oder finanziert inzwischen das #Merkelregime die Relotiusse?

    https://www.welt.de/reise/deutschland/article187285108/Rassismus-Kann-man-noch-nach-Deutschland-reisen.html#Comments

    Deutschlands guter Ruf als Reiseland ist in Gefahr
    Es gibt ein Problem, das das gute Image Deutschlands beschädigt: Rassismus gehört zum Alltag dazu. Urlauber verunsichert das.
    ..
    Wenn es in der Bundesrepublik so weitergeht mit dem pöbelnden Mob, mit Attacken auf Fremde und auf Minderheiten, ist abzusehen, dass auch noch andere Regierungen ihre Bürger offiziell vor Reisen nach Deutschland warnen werden. Geschätzte 38 Millionen auswärtige Touristen waren allein 2018 zwischen Flensburg und Füssen, Aachen und Görlitz unterwegs und spülten rund 40 Milliarden Euro in deutsche Kassen.

  26. „Merkel hat fairen Brexit verhindert!“
    Das ist so sicher wie das Amen. Seit wir diese Altkommunistin und unbewiesene Stasizuterägerin an der Backe haben, bekämpft die Alte ihr neues Land! Alle DDR Bonzen hätten bei uns nie wieder ein öffentliches Amt führen dürfen.

  27. Auch die linke New York Times fragt im September 2018

    Ist Merkel schuld am Brexit?

    Angela Merkel ist die Kanzlerin Deutschlands, nicht die britische Premierministerin, aber es wird immer deutlicher, dass sie eine tragende, wenn auch indirekte Rolle in der britischen Abstimmung 2016 spielte, um die Europäische Union zu verlassen. Ohne ihre Entscheidung eine unkontrollierte Masseneinwanderung in das Herz Europas zu ermöglichen, hätten die Kräfte die sich für den Brexit einsetzten, möglicherweise verloren.

    Denken Sie daran, dass der Brexit wie die Wahl von Präsident Trump im selben Jahr als Unmöglichkeit abgetan wurde, bis es passiert ist. Aber anders als in den Vereinigten Staaten hat Europa nicht viel getan um nachzufragen wie es dazu kam und warum.

    Als Frau Merkel eine Politik der offenen Tür erklärte, schlug die Botschaft auf Millionen von besorgten Briten und Europäern ein. Es ist kein Zufall, dass die Unterstützung für den Brexit zu dieser Zeit begann.

    Wenn Mitglieder der Regierung Merkel insgeheim ihre Mitschuld anerkennen, so lassen sie es sich nicht anmerken. Frau Merkels Diplomaten in Berlin behandeln den sich abzeichnenden Abschied der zweitgrößten Volkswirtschaft der Europäischen Union als einen weiteren lästigen bürokratischen Prozess, der gemäß den Vertragsregeln behandelt werden muss. Wenn sie das größere Bild überhaupt in Betracht ziehen würden, sollten sie sich Gedanken darüber machen, wie sie andere EU-Mitglieder davon abhalten können, dem britischen Vorreiter zu folgen.

    https://www.nytimes.com/2018/09/26/opinion/is-merkel-to-blame-for-brexit.html

  28. Die Briten haben schon genug Probleme mit ihren Mohammedanern aus Pakistan, ganz im Gegensatz zu den dortigen Indern, die die gleichen Startchancen in GB nach der indischen Unabhängigkeit hatten. Die Inder integrierten sich und leben kaum von Welfare und attackieren auch keine Briten.

    Und die Briten wollten auch keine Silvesterfeiern wie 2015/16 zu Köln, diese Bilder und die naiven linksgrünen SchlampInnen mit Teddybären am Münchner Hauptbahnhof haben entscheidend zum Brexit beigetragen!

  29. @ Eurabier 20. Januar 2019 at 09:03

    Dabei gibt oder gab es seit 2015 immer wieder explizit Reisewarnungen (oftmals bei PI verlinkt) für DE wegen islamischer Terrorgefahr, gerade zur Weihnachtszeit, oder wegen Krimigranten Übergriffen zu Silvester.

    Deshalb stufen die USA Deutschland und Frankreich zu Level 2 Sicherheitsrisiko ein.
    Zum Vergleich Österreich ist „nur“ Level 2. Ach Russland gibt Reisewarnungen für DE heraus, aber nicht wegen uns angeblich „bösen“ Biodeutschen, sondern wegen denselben Gründen (Islam Terror) wie USA.

  30. @ Eurabier 20. Januar 2019 at 09:15

    Indien untersagt Einbürgerung von Muslimen

    Das indische Unterhaus hat die Einbürgerung muslimischer Migranten untersagt. Das neue Gesetz ermöglicht jedoch Hunderttausenden illegal zugewanderter Hindus, Christen und Sikhs aus Bangladesch, Pakistan und Afghanistan die Staatsbürgerschaft, wenn sie bereits seit mindestens sechs Jahren im Land leben.

    https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2019-01/indien-einbuergerung-muslime-verbot-parlament-gesetz.html

  31. Die EU hat einen Warenhandelsüberschuss, GB einen Dienstleistungsüberschuss. Der Warenhandel wird leiden, Dienstleistungen werden weiter in dem leistenden Land beauftragt. Mit den Voraussetzungen sehen die Briten gelassen auf den harten Brexit, plus gesteigertem Warenverkehr mit den US.

    Dazu kommt, dass die Briten nichts mehr an die EU zahlen und kostenlos aus allen bestehenden „Alt“-Verpflichtungen aussteigen.

    Es macht schon Sinn, dass das britische Parlament den harten Brexit gehen will. Verlierer wird die EU sein.

  32. Ich sage voraus: Die Folgen für England werden gravierend, jedoch nicht wegen des Brexits, sondern wegen der Rachsucht der EU-Elite. Sie werden England zerquetschen, um es dem Brexit in die Schuhe zu schieben. Dass dabei ein Weltkrieg herauskommt, ist denen Wurscht.

  33. So damit ihr mal klarkommt. FRAUEN SIND GÖTTER. Frauen schenken Leben. Meine Mama war die Beste, eure Mütter ebenso. Was würdet ihr tun ohne Mütter? Was würdest DU tun ohne das Geschenk deiner Mutter? Finde und beantworte es Selbst.

  34. @ Iche 20. Januar 2019 at 09:23

    Sie werden England zerquetschen, um es dem Brexit in die Schuhe zu schieben.

    Wird nicht möglich sein. UK mit seinem Commonwealth beinhaltet 53 weiteren Staaten, u. aKanada, Australien, Neuseeland, die meisten karibischen und aalantischen Inseln wie Bahamas.
    Diese Staaten fallen für die EU weg.

  35. Freya-
    20. Januar 2019 at 09:21
    @ Eurabier 20. Januar 2019 at 09:15

    Indien untersagt Einbürgerung von Muslimen.
    ++++

    Aufgrund fehlender bzw. verschwindend geringer Sozialtransfers in Indien dürfte es auch nur ganz wenig islamische Invasoren dort geben!

    Moslems verlassen ihre erbärmlichen Kackländer nur, um woanders durchgefüttert zu werden!

  36. Sehr gutes Statement von Herrn Bystron. Er hat vollkommen Recht.

    Das EU-Monster will mit aller Macht verhindern, dass Länder diese Verbrechermafia verlassen.

  37. Die EU-Doppelmoralapostel im Bürokratur-Bollwerk Brüssel wollen an den fahnenflüchtigen Briten ein drastisches Exempel für weitere potentielle EU-Deserteure statuieren.

    Genau so ist es. Wie die EUdSSR bereits die renitenten Iren anläßlich des Lissabon-Vertrags (sie durften als einziges EU-Volk darüber abstimmen und hatten mit NEIN gestimmt, die EU zwang sie mit einer neuen „Abstimmung“ in die Spur) erschlagen hat, will sie jetzt auch die Briten erschlagen. Motto: Es gibt kein Entkommen aus unserer Ideologischen Planwirtschaftlichen Zentralkrake (IPZ).

    Darum auch – weil sich fast alle vor Klartext scheuen – ist das in den deutschen Medien so verschwurbelt: „Exit vom Brexit“, „Harter Brexit“, „Weicher Brexit“ und was der Klapperwörter mit „xit“ noch alles bieten.

    Statt klipp und klar zu sagen: Die Briten wollen aus dem Moloch raus, das hat die Volksabstimmung ergeben, davon geht die Welt nicht unter, alles kann man wundervoll über binationale Verträge regeln, dazu braucht man kein EU-Zentralkomitee, und die ganze Augenwischerei und Panikmache mit „hartem“ oder „weichem“ Brexit ist Dummfug.

  38. https://www.welt.de/reise/deutschland/article187285108/Rassismus-Kann-man-noch-nach-Deutschland-reisen.html

    —————————————————————————————–
    Gefahr, seht ihr sie auch? Diese mutigen Deutschen, vor Männlichkeit strotzend und die immer und überall aus jeder Ecke kriechen und Ausländer anpöbel, jagen, messern? Sie sind überall, hab zwar sowas in 35 Jahren noch nicht erleben dürfen aber anscheinend sind die jetzt überall…

  39. @ Iche 20. Januar 2019 at 09:33
    Freya-

    Größenwahnsinnige EUrokraten mit kaum noch Macht (außer uns EU-Europäer zu tyrannisieren). Dagegen halten Giganten wie China, USA, Russland.
    Wetten, dass UK lukrativere „Deals“ mit den o.g. abschließt?

  40. Veruntreuung in Millionenhöhe: Duisburger Sozialdienstleister ZOF stellt Insolvenzantrag. 348 Mitarbeiter sind betroffen. Ehemaliger Vorsitzender der Türke! DENIZ AKSEN (!!!) soll sich privat an Einnahmen des Vereins um rund zwei Millionen Euro bereichert haben. Er ist wieder auf freiem Fuß.

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/millionenschulden-asylheimbetreiber-stellt-insolvenzantrag-id216227097.html

    …Gegenstand der Ermittlungen sollen auch die Anschaffung einer feudalen Eigentumswohnung in Meerbusch und eine Personal-Kreuzfahrt mit einem Luxus-Party-Schiff auf dem Rhein für über 10.000 Euro sein.

    A., dessen Schwester an hoher Stelle in einem NRW-Ministerium arbeitet, konnte jahrelang schalten und walten, wie er wollte. Die Millionen kamen von Bezirksregierungen und vom Land.

    https://pogonal.com/forum/printthread.php?tid=5390

  41. Veruntreuung in Millionenhöhe: Duisburger Sozialdienstleister ZOF stellt Insolvenzantrag. 348 Mitarbeiter sind betroffen. Ehemaliger Vorsitzender der Türke! DENIZ AKSEN (!!!) soll sich privat an Einnahmen des Vereins um rund zwei Millionen Euro bereichert haben. Er ist wieder auf freiem Fuß.

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/millionenschulden-asylheimbetreiber-stellt-insolvenzantrag-id216227097.html

    …Gegenstand der Ermittlungen sollen auch die Anschaffung einer feudalen Eigentumswohnung in Meerbusch und eine Personal-Kreuzfahrt mit einem Luxus-Party-Schiff auf dem Rhein für über 10.000 Euro sein.

    Aksen, dessen Schwester an hoher Stelle in einem NRW-Ministerium arbeitet, konnte jahrelang schalten und walten, wie er wollte. Die Millionen kamen von Bezirksregierungen und vom Land.

    Die Familie Aksen scheint im Ministerium von NRW ziemlich verbreitet zu sein… (siehe im Briefkopf Tülay Aksen-Dogan… taucht oft im Zusammenhang mit Deniz Aksen auf)

    https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMV16-2484.pdf

  42. @ Freya- 20. Januar 2019 at 09:50

    „Die Millionen kamen von Bezirksregierungen und vom Land.“ ?
    Die Millionen die ZOF & Deniz Aksen veruntreut haben kommen von uns, dem Steuerzahler, und jetzt hilft „das Land“ das Geld für die Asylindustrie zu verbrennen!

  43. .. und Soros kocht das ganze Süppchen auch mal wieder mit:
    https://de.sputniknews.com/kommentare/20180601320966347-soros-will-eu-retten/

    :

    „… erklärte Soros, dass die EU in einer Krise versinke, die ihr ganzes Bestehen gefährde. Nach seiner Auffassung hat die Union drei große Probleme: die territoriale Desintegration, die falsche Finanzpolitik und die Flüchtlingskrise. Mit der „Desintegration“ meint der Oligarch den Brexit, wobei er den EU-Ausstieg der Briten höchstpersönlich verhindern will, indem er einflussreiche politische Gruppen auf der Insel finanziell unterstützt, die ein zweites Brexit-Referendum organisieren wollen, damit die Ergebnisse des ersten wieder außer Kraft gesetzt werden.“

    und

    „Ihm zufolge entstehen durch die Flüchtlingskrise und die Wirtschaftsprobleme der Union Bedingungen für die Entstehung solcher Politiker, wie es der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban ist, der nicht nur den europäischen Machtstrukturen Paroli bietet, sondern sich auch als „Verteidiger der Ansichten des christlichen Europas gibt, der die Werte herausfordert, auf die sich die EU stützt“.

    In diesem Punkt muss man sich bei Soros quasi bedanken, dass er ganz offen zugegeben hat, dass die „Basiswerte“ der Europäischen Union den christlichen Werten total gegenüberstehen.“

  44. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 20. Januar 2019 at 09:53
    13jähriges Mädchen im Bremer Clan-Gebiet vermisst

    Ach hör doch mit deinen vermissten Abhauerinnen und Drogensüchtigen auf. Die allermeisten tauchen wieder auf. Das nervt.
    Ob es Grund zur Sorge gibt, erkennt man am Text. Diese Gabe des zwischen den Zeilen lesen fehlt Dir.
    Es gibt wirklich schlimme Fälle, die bereits seitenfüllend sind.

    Siehe auch: 16-jähriges Mädchen war vermisst – Polizei gibt Entwarnung

    Der Aufenthaltsort von Ylva Helena S. ist bekannt und es besteht wieder Kontakt zu ihren Ärzten. Es gibt keine Hinweise auf Straftaten und die Behandlung wird fortgesetzt, so die Polizei an diesem Donnerstag.

    https://wize.life/themen/fahndung/92397/16-jaehriges-maedchen-war-vermisst—polizei-gibt-entwarnung

  45. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 20. Januar 2019 at 09:53

    Mit Deinen 0815 Abhauerinnen Fällen, verharmlost Du die echten schlimmen Fälle!

  46. Dazu passt:
    Die Scheinheiligkeit der politischen „Argumente“…
    – Nazis raus… – denn sie sind überall.
    – Das jämmerliche Gezerre um den Brexit.
    – Das Märchen vom „ultra“-schnellen 5G-Netz.
    – Der mit „Humanität“ begründete Diebstahl am Volk.

    Mehr dazu auf http://www.ysec.de/Lupe am 19.01.2019

  47. Die EU zerlegt sich gerade selbst, wir können den Zerfall nun in aller Ruhe beobachten.
    Dass die EU einst als Friedensprojekt von den Gründungsvätern gedacht war, stimmt sicherlich. Doch seit langem spaltet die EU mit ihrem zunehmenden Zentralismus ganze Nationen und Gesellschaften. EU muss weg.

  48. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 20. Januar 2019 at 09:53

    Noch keine Einzige deiner von DIR hier geposteten Abhauerinnen ist zum Krimninalfall mutiert. HÖR AUF.

  49. Dumm, arrogant, unwissend, naiv, ohne Gehirn, Job verfehlt: Das sind deutsche Politiker, hier CDU-AKK und Co. Sie wissen nicht, wie die EU gehasst wird. Ich hoffe, dass einmal ein Staat es ohne EU versucht!
    Ich wünsche den geliebten Briten ALLES GUTE ohne EU. Hoffentlich!

    aus BILD:
    NACH AKK-„LIEBESBRIEF“
    Brexit-Briten spucken
    Gift und Galle
    Mit der Bitte, doch noch in der EU zu bleiben, stößt die CDU-Chefin auf wenig Gegenliebe bei den Briten

  50. STÄNDIG DAS EIGENE VOLK ABWERTEN, GELL!

    PI-NEWS ÜBERHEBLICH:
    „so erklärten zumindest die deutschen Lakaien-Medien ihren wohl tumben Lesern das Briten-Referendum in quasi-religiöser EU-Anbetung.“

    VERSTÄNDNISVOLLE KORREKTUR:
    so erklärten zumindest die deutschen Lakaien-Medien ihren +gehirngewaschenen+ Lesern das Briten-Referendum in quasi-religiöser EU-Anbetung.

    +++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++

    Wäre GB nicht so multikultibunt
    voller Neger, Inder, Pakistaner, Polen,
    Griechen usw. hätten noch viel mehr
    pro Brexit gestimmt.

  51. Nun könnte man einwerfen,
    „Mutti“ tat dies des deutschen Volkes („Volkes“! Alarm!) wegen,
    wäre da nicht noch eine Kleinigkeit:
    Das Ziel der Sorosartigen, die Abschaffung der Nationalstaaten hin zu einer orientierungs- und willenlosen Humanmasse, die Statuierung eines Exempels, die andere vor einem „Exit“ abhalten soll.
    Das Ende vom Lied könnte sein, dass die Engländer sagen:
    „Leckt uns am Ayschermittwoch!, wir gehen ohne einen Pfennig…Cent…für diesen Siff zu bezahlen!“
    Das wären „Scherben“, „Scherben“, …wie üblich bei „Mutti“.
    „Scherben“, da der verbliebene Rest der Staaten (also zum allergrößten Teil Deutschland) die Kosten für den Korruptions-Moloch EUdSSR, also für dieabgehalfterten, abgeschobenen, „verdienten“ Parteigenossen, für die „EU-Schmittchen-Schleicher“, für die gesamte korrupte Bande zu übernehmen hätte, solange der Moloch noch existiert.
    Das zunehmende Wegsterben des strampelnden Michel als Folge wäre soweit kein Problem,
    da Bongos, Araber,..importiert werden, die die Rente sichern, Hütten füllen, konsumieren,
    zu Kosten des wegsterbenden Michel.
    Dann müssen eben mehr Bongos, Araber, Spür-Syrer, Afghanen,…kommen!

    Zum Thema entsorgen:
    „Mutti“ könnte sich selbst entsorgen, indem sie endültig geht.
    Das Zusammenkehren der Scherben ist nicht so ihre Sache.

    Im Pfälzischen gibt es eine Redewendung:
    „…aa, die hod doch die Kränk im Ronze!“
    Überhaupt sind die Pfäzer sehr realitätsbezogen:
    Beweis:
    Eine weitere Redewendung:
    „De Aaasch is hinne!“

  52. @ Maria-Bernhardine 20. Januar 2019 at 10:16

    „so erklärten zumindest die deutschen Lakaien-Medien ihren wohl tumben Lesern das Briten-Referendum in quasi-religiöser EU-Anbetung.“

    Stimmt doch!

    Es ist nicht nur mir auch vielen anderen aufgefallen, dass die deutschen Medien gegenüber den Engländern in regelrechte Kriegsrhetorik verfallen sind!

    Warnung und Unverständnis nach Brexit-Ablehnung: Was wollen die Briten eigentlich?

    Außenminister Heiko Maas forderte die Briten auf, ihre Position möglichst schnell zu klären. „Die Zeit der Spielchen ist jetzt vorbei“, sagte der SPD-Politiker im Deutschlandfunk.

    https://www.gmx.at/magazine/politik/brexit/warnung-unverstaendnis-brexit-ablehnung-briten-33517864

  53. Marie-Belen 20. Januar 2019 at 09:03

    „Women’s March Erster Frauenmarsch in Hannover:
    „Es geht nicht mehr nur um Frauenrechte.“
    Bei der ersten Auflage des weltweiten Frauenmarsches in Hannover haben am Sonnabendvormittag rund 200 Teilnehmer für Gleichberechtigung demonstriert. Auch Männer und Kinder forderten mehr Toleranz ein.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Frauenmarsch-Auch-Maenner-und-Kinder-fordern-beim-Women-s-March-Gleichberechtigung
    ———————————————————————————

    „KINDER“ fordern mehr Toleranz ein. Natürlich.

    Was kommt als nächstes?

    Bilaterale Gespräche im Kindergarten – Krieg in Afghanistan, Frieden als Chance

    Haben sich die Hängebauchschweine und Goldfische schon schriftlich beim NABU über den Klimawandel beschwert?

    Linksgrün ist so lächerlich…

  54. „De Aaasch is hinne!“,…
    …wohl eine Antwort auf
    „Aaach Gott, ich wääß jo gar nimmie, wo vorne und hinne is!“

    Enrst an

    bis heute Abend (vielleicht)

  55. OT Leserbrief aus der „Herzkammer“ der SPD zur Lage derselbigen 🙂

    Püttdirektorinvor 16 Stunden
    Die SPD ist einfach vernagelt – ähnlich wie Piloten beim Absturz mit Tunnelblick, die einfache Sachen nicht mehr wahrnehmen

    Die SPD ist zur Sozio-Polito-Gender-Elitenpartei geworden / verkommen und hat völlig ihre Orientierung verloren – wie Piloten beim Absturz.

    Die Partei machte sich ein halbes Jahr lang täglich für die „Ehe für alle“ stark. Die aber interessiert aus der SPD-Klientel so gut wie niemanden.

    Die SPD macht sich seit langem für die „globale Solidarität“ stark. Auch die interessiert in der Malocherschaft niemanden.

    Die SPD macht sich für jederlei Einwanderung stark. Die aber stört die Malocher, weil sie den bezahlbaren Wohnraum verknappt hat (in Städten wie München sogar blockiert hat).

    Die von der SPD wie eine Monstranz hochgehaltene Einwanderung für Jedermann schickte die kleinen Leute in einen aussichtslosen und ruinösen Wettbewerb im Niedriglohnsektor und alternativ in das verhasste Hartz -IV.

    Die SPD will das Globusklima aus Deutschland heraus retten. Das interessiert keinen Malocher auch nur am Rande. Ihn trifft aber der astronomische Strompreis. Denn viele Malocher sitzen in Wohnungen mit Nachtspeicherheizungen, die sie preislich mittlerweile strangulieren. In der SPD-Führung wird diesem „Stammtischpack“ aber keinerlei Beachtung geschenkt. Diese Menschen fühlen sich durch den SPD-Glorienschein für die Kohleabschaffung verschei**ert.

    Von alledem ist in der SPD bundesweit und auch in Mülheim mit keinem Sterbenswörtchen die Rede. Die Mülheimer SPD hat mit keinem Piepston den Siemens-Malochern „verraten“, dass ihre Turbinenfertigung durch die Original-SPD-Politik der Energiewende ins Nirwana kaputtgemacht worden ist.

    Und die SPD hat den Mannesmännern mit keinem Wort verklickert, dass die Sanktionen gegen Russland und die Gefährung der Nordseepipeline Original-SPD-Politik sind und die Partei die Arbeitsplätze jederzeit vollständig in den Wind schreiben würde, wenn Mikro-Napoleon Maas für die Ukraine zum Gefecht blasen ließe.

    Genug. Es ist die abgrundtiefe Verachtung der SPD für ihre „dummen Wähler“, die die Segnungen der SPD-Politik nicht verstehen und es ist die unglaubliche Verlogenheit dieser Partei den von ihr angeblich Vertretenen gegenüber, was sie in den Orkus schickt.

    SPD-Wowi: „Und das ist gut so“.
    https://www.waz.de/staedte/muelheim/silvia-richter-spricht-nach-ruecktritt-von-krieg-in-der-spd-id216232517.html

  56. @Maria-Bernhardine 20. Januar 2019 at 10:16
    STÄNDIG DAS EIGENE VOLK ABWERTEN, GELL!

    PI-NEWS ÜBERHEBLICH:
    „so erklärten zumindest die deutschen Lakaien-Medien ihren wohl tumben Lesern das Briten-Referendum in quasi-religiöser EU-Anbetung.“

    VERSTÄNDNISVOLLE KORREKTUR:
    so erklärten zumindest die deutschen Lakaien-Medien ihren +gehirngewaschenen+ Lesern das Briten-Referendum in quasi-religiöser EU-Anbetung.

    +++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++

    Wäre GB nicht so multikultibunt
    voller Neger, Inder, Pakistaner, Polen,
    Griechen usw. hätten noch viel mehr
    pro Brexit gestimmt.
    +++++++

    Wir leben halt in einer Übergangszeit, d.h. in einem unaufhörlichen Wandlungsprozess werden die autochthonen Bevölkerungsanteile zu Minderheiten. Und das ist es doch, was diese Minderheiten wahrnehmen: es geht nicht mehr darum, was diese – also wir 🙂 – wollen; Politik wird im (Pseudo)Interesse einer zukünftigen, kulturell völlig durchmischten „europäischen“ Gesellschaft vorangetrieben… also im Interesse derer, die nur noch auf das junge, nachwachsende Volk (als Konsumenten) setzen…

    Es würde mich nicht wundern, wenn es alsbald ein „Menschenrecht auf (humanen) Suizid“ (= „aktive Euthanasie“) geben würde… Aus Palliativkreisen wird diese Forderung immer lauter… und letztlich wäre dies wohl die einzige „Lösung“ für eine zunehmend überalternde Gesellschaft, der es an der Kraft fehlt, sich adäquat um ihre Alten kümmern zu können…

  57. Das schlimmste Problem was Deutschland und die EU-Staten haben ist nicht das Millionen gekommen sind sonmdern das diese Millionen NIE WIEDER gehen werden aufgrund abstruser Asylgesetze und linksbunter Justiz.
    Ein subzidiärer Schutz hat nicht als Folge einen Familiennachzug sondern absehbares Ende des Asylgrundes, wenn im Land wie Syrien wieder Frieden herscht. Und das tut es!
    Statt „NO WAY“ zu rufen suggeriert man den Menschen in Afghanistan/ Syrien und Irak und dem ganzen Maghreb, das hier Häuser für sie bereit stehen, Autos geliefert werden und die einheimischen ungläubigen Kufr-Weiber willig auf sie warten. So wird das nichts, auch wenn angeblich weniger kommen, es sind immer noch zu viele, vor allem Gruppen die hier nicht integrierbar sind.

    Der moslemische Geburten-Juhad wird die EU aufressen, wenn da nicht radikal von der Politik gegengesteuert wird und diese Menschenlieber gestern als morgen kostengünstig in Sammeltransports in ihre Urspungs-Länder zurückgesendet werden. Das wird aber bis 2021 unter Merkel nicht passieren, eher das Gegenteil ist der Fall. Wir sind ein „failed state“ unter dieser Politik.

  58. Churchill Enkel: Ohne die Erpressungen von Merkel gäbe es auch keinen Brexit

    Zugegebenermaßen, so plastisch hat es Sir Nicholas Soames, ein Enkel Winston Churchills und seit 35 Jahren Abgeordneter der konservativen Tory-Partei, nicht wörtlich gesagt.

    Er formulierte diplomatisch zurückhaltender „Ohne den Zwang zur Integration wäre der Brexit niemals passiert“ in dem WELT Bezahlartikel.

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus187351422/Churchill-Enkel-Sir-Nicholas-Es-gibt-keinen-guten-Brexit.html?source=k143_control.capping.news.1.187351422

  59. Was auch auffällt: Ähnlich wie die von der EUdSSR und ihren Drohnen aus dem Boden gestampften EU-Eintagsfliegen (immer mit EU-Banner) von Macron („La République en Marche“) und dann in Deutschland („Pulse of Europe“ – was machen die eigentlich? Verschimmeln schon wieder auf dem Komposthaufen ihrer Gestaltwerdung?) sind auch in GB seit dem britischen „Wir wollen aus der EU raus“-Votum diese über Nacht aus dem Boden gestampften EU-Jubelperser präsent, immer mit EU-Fähnchen.

  60. Alvin 20. Januar 2019 at 10:16
    Dumm, arrogant, unwissend, naiv, ohne Gehirn, Job verfehlt: Das sind deutsche Politiker, hier CDU-AKK und Co.

    Welchen „Beruf“ im herkömmlichen Sinne der Möglichkeit von Wertschöpfung haben denn AKK, Baerbock oder Habeck?

  61. crafter 20. Januar 2019 at 10:51

    „Welchen „Beruf“ im herkömmlichen Sinne der Möglichkeit von Wertschöpfung“

    Die Frage ist gut. Besonders bei Frau Kramp-Karrenbauer verbietet sich der Begriff „Wertschöpfung“ gleich völlig. Im Vernichten von Werten hat diese betont Unfähige im Saarland eine vernichtende Bilanz hinterlassen. Leider wird das von unserer Relotius Presse nicht thematisiert.

    Genauso wie die kriminelle Karriere vom Außenzwerg. Saarland? Klingelt es?

  62. @ Eurabier 20. Januar 2019 at 09:15

    Eurabiers Sündenböcke sind weiblich, gell!

    1. Waren viele Bilder gestellt

    2. Wurden gezielt Mädchen u. Frauen,
    aus Propagandagründen, gefilmt,
    um mehr Frauen zu verleiten

    3. Haben auch sehr viele Männer
    Teddys geworfen, vor allem welche
    aus höheren Etagen, einer der
    schlimmsten: Inschallah-Ramelow;
    er begrüßte mit Megaphon, arab. Dolmetschern
    u. Spielzeugautos (auf dem Bahnsteig)
    MuselMÄNNER:
    https://www.youtube.com/watch?v=JkfFBwGKbCU
    (Gesamt fast 5 Min.)

    4. Waren in den Begrüßungskommitees
    massenweise Muselmanen u. andere
    Ausländer:
    https://www.youtube.com/watch?v=sd5blDE6rn4
    (Gesamt fast 6 Min.)

    5. Trotz Quotenweibern, in den oberen Etagen der
    Asylindustrie hocken mehrheitl. Männer, nicht selten
    Muselmänner, die Frauen zum Fremdlingsempfang
    moralisch nötigten. Ebenso in den Wohlfahrts- u.
    Hilfsverbänden u. Kirchen, mehrheitl. Männer. Auf unterer
    Ebene, in Kleiderkammern, Suppenküchen,
    organisieren von u. basteln für Trödelmärkte u.
    Weihnachtsbasare, dann wieder Frauen. Frauen die
    direkt am Invasor arbeiten sollen…

    Besonders
    Senioren*Innen wurden per Psychotricks verführt.
    Die Perfidie:
    Solche, die die deutsche Wirtschaft, ab einem
    Alter von 55 J. ins Frührentnerdasein genötigt hatte,
    sollten sich jetzt wieder gebraucht u. wichtig fühlen
    dürfen.

    6. Selbst kleine Kleinstädte stellten Türken, Iraner
    oder Araber ein als Dolmetscher, Organisatoren,
    Sozialfuzzis, buchten (meist von) Muselmanen betriebene
    Wachschutzfirmen, Caterer u. Reinigungskolonnen.
    Also Türken-, Rußlanddeutschen- u. Albanermafia.

  63. Ein hoch auf unsere bunte Republik.
    Laschi bekommt die Quittung für seinen Kadavergehorsam zu Merkel.

    Warfen Steine und bepöbelten PassantenGroßeinsatz gegen Jugendliche: Warum es regelmäßig am Bahnhof Gelsenkirchen kracht. Am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen musste die Polizei am Samstagabend zu einem Großeinsatz anrücken. Denn eine Gruppe von 20 bis 30 Jugendlichen, laut Polizei überwiegend mit Migrationshintergrund, hatte dort randaliert, Straßenbahn-Mitarbeiter angegriffen und Passanten angepöbelt.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/warfen-steine-und-bepoebelten-passanten-grosseinsatz-gegen-jugendliche-warum-es-regelmaessig-am-bahnhof-gelsenkirchen-kracht_id_10208508.html

  64. Maria-Bernhardine 20. Januar 2019 at 10:58

    Ein wichtiges Thema:

    „Die Alten“. Während sie angeblich DAS Potential (1/3!) und DIE Bürde (1/3!) Deutschlands ausmachen, mithin DIE Zukunftsfrage sind – hört man dem Politgeschwätz zu – sind „die Alten“ inzwischen nur noch eins: Leichte Beute für die hier eingefallenen Raubhorden.

    Der ganze Politscheißdreck (sorry, aber diese Wortwahl muß sein) der ideologiebesoffenen Parteien geht ohnehin an „den Alten“ = der Aufbruchsgeneration der 50er und 60er – komplett vorbei. Der ganze Zeitgeistmüll (z.B. alles nur noch Online, Callcenter, wann immer man irgendwo anrufen will, geschlossene Bankfilialen, abgeschaffte Kaufhäuser, Regionale Krankenhäuser, keine Möglichkeit für Autos oder Parken) ist eine Frechheit.

    Tichy hat das als einer der ersten thematisiert – also, meine Worte, wie „die Alten“ und wie sie aktuell, außer als wohlfeile Phrase „die Alten oder „die alternde Gesellschaft“ als Futter für Zeitgeistirrsinn ignoriert werden.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/kriminalitaet-probleme-gibt-es-keine/

  65. Dass die EU die Briten nicht einfach so ziehen lassen kann, ist doch so klar, wie nichts anderes. Man stelle sich vor, den Briten es geht mit und nach dem Austritt besser, als vorher? Die ganze EU-Sekte würde plötzlich in Frage stehen und verhält sich ebenso.

    Glückliche Norweger und Schweizer, die ihren deal mit der EU gemacht haben, ohne diesem autokratischen, geldverschwendenden Haufen Scheiße beigetreten zu sein.

    Den Briten insoweit nichts als Erfolg und gedrückte Daumen!!!

  66. In ausländischen Social-Media-Kommentaren lacht man sich tot, wenn in Deutschland über den Austritt aus der EU gesprochen wird.
    Deutschland ist die EU. In Brüssel sitzen nur Marionetten Merkels. Andere europäische Staaten mildern die deutsche EU-Politik nur etwas ab.
    Austritt aus der EU heißt für Deutschland nur noch extremere Merkelpolitik ohne die Chance, dass Nachbarländer etwas bremsen können.

    Das ist so dumm wie der Glaube, dass der Brexit in England die Immigration stoppt. Er stoppt die Immigration von Europäern nach England. Stattdessen können Pakistaner sich jetzt in England noch besser entfalten und das Land verliert seine letzte Anbindung an europäische Kultur.

  67. „Nicht wegschauen, nicht länger schweigen, Haltung zeigen.“

    Die Deutsche Tourismusindustrie auf dem Toleranztrip, oder der Kampf gegen Probleme, die es gar nicht gibt.
    Es wird so getan, als ob in Deutschland Ausländer gezielt verfolgt werden. Der Sündenfall dazu waren die Lügen von Chemnitz. Die sog. „Hetzjagden“ und die „Rechten Ausschreitungen“ wurden von linken Systemmedien in aller Welt verbreitet. Potentielle Touristen fühlen sich dadurch natürlich abgeschreckt, da sie den Berichten der Lügenpresse Glauben schenken.
    Am Ende geht es gar nicht um den heuchlerischen Versuch, Vertrauen bei ausländischen Touristen zurückzugewinnen, sondern alleine um die Festigung des Machtgefüges und um die moralische Bestätigung dessen.
    Ich lebe übrigens in einer Region, die von sehr vielen ausländischen Touristen besucht werden. Im Gespräch mit vielen dieser Leuten, habe ich noch nie vernommen, dass sie Angst vor Übergriffen hätten. Es ist wieder einmal ein gross angelegte Lügenkampagne, um die o. genannten Verhältnisse zu zementieren.

    https://www.welt.de/reise/deutschland/article187285108/Rassismus-Kann-man-noch-nach-Deutschland-reisen.html

  68. Dazu noch zwei passende Kommentare von unterhalb des Artikels:

    „Sicher werden viele im Ausland lebende sich überlegen ob es sicher ist nach Deutschland zu Reisen. Jedoch nicht wegen Demos oder den Rechtsradikalen. Eher ob man Abends im Urlaub durch die Stadt bummeln kann, oder irgendwo mit Frau und Tochter ohne Angst seine Freizeit verbringen kann. Auch stellen sich diese Fragen mit Sicherheit viele juedische oder chinesische / japanische Touristen. Deutschland hat sich verändert, jedoch leider nicht zum Besten. Eher wie New York und Singapur vor den nötigen Reformen. “

    „Sieht aus, als ob der Claas unter anderem Namen einen neuen Job gefunden hat.“

  69. Mortran 20. Januar 2019 at 11:28
    Natürlich sitzen in Brüssel lauter Merkel-Jünger. Jede Variante ist für Deutschland besser, als in dieser EU dauerhaft zu bleiben. Unsere Regierung hat ja jetzt schon fast nichts mehr zu sagen und je länger wir bei diesem Mafia-Verein sind, desto schlimmer wird es für uns.
    Die AfD agiert hier genau richtig. Die EU muss dringend reformiert werden und wenn dies nicht gelingt, bleibt nur ein Austritt.

  70. Ich würde eher die Meinung vertreten, dass diese „EU“ sich wie die Mafia verhält, denn der „Warschauer Pakt“ war demokratischer ausgerichtet, als diese EU-Diktatur.

  71. Mortran 20. Januar 2019 at 11:28

    In ausländischen Social-Media-Kommentaren lacht man sich tot, wenn in Deutschland über den Austritt aus der EU gesprochen wird.
    Deutschland ist die EU. In Brüssel sitzen nur Marionetten Merkels. Andere europäische Staaten mildern die deutsche EU-Politik nur etwas ab.
    Austritt aus der EU heißt für Deutschland nur noch extremere Merkelpolitik ohne die Chance, dass Nachbarländer etwas bremsen können.

    Das ist so dumm wie der Glaube, dass der Brexit in England die Immigration stoppt. Er stoppt die Immigration von Europäern nach England. Stattdessen können Pakistaner sich jetzt in England noch besser entfalten und das Land verliert seine letzte Anbindung an europäische Kultur.

    —————

    Diese Gedanken haben was. In der Tat.

    Interessant immer wieder Gründe und Ursachen, warum Europa letztlich an den Migranten zu Grunde gehen wird. Während es in Frankreich und England vor allem die EX-Kolonien sind, die dort einwandern und wohl irgendwelche Privilegien dazu besitzen, holt sich Deutschland diese Plage mehr oder weniger freiwillig an den Hals, um nach 1945 als das nunmehr gütigste Land der Welt dazustehen. Das eine so beschissen, wie das andere, ob nun mit oder ohne EU.

  72. Es würde mich nicht wundern, wenn die EUrokraten sich klammheimlich ins Fäustchen lachen, sollte der Nordirland-Konflikt wieder blutig ausbrechen. Eine Autobombe ist schon explodiert und es steht wahrlich auf Messers Schneide. Sie könnten diesen Konflikt dazu mißbrauchen den Ausstieg Großbritanniens erheblich zu erschweren und ihn zu einem ruinösen Geschäft für die Insel zu machen. Ebenso könnte die EU – in der ihr eigenen subversiven und zersetzerischen Taktik – Schottland zu einer Abspaltung vom Empire aufhetzen.

    Die EU ist ein Club von Geistesgestörten und Verbrechern. Wir brauchen die totale Auflösung, den Ausstieg aller Länder, um die ursprüngliche Vision eines Europas der Vaterländer zu verwirklichen. Das schließt ja nicht aus, dass man miteinander freien Handel treiben und sich in wichtigen Fragen wie etwa der Energieversorgung oder der Verteidigung untereinander absprechen und helfen kann. Es kann aber nicht sein, dass in undemokratischer Weise Nationalparlamente entmachtet und eine ruinöse, kulturmarxistische Politik durchgepeitscht wird und dies noch als Segen für die Menschheit gepriesen wird.

    Den vergleich den ich dazu gerne ziehe: Obwohl ich mit meinen Nachbarn freundschaftlich verbunden bin, zahle ich ja auch nicht den ihre Schulden. Das Wirtschaften müssen sie selbst lernen!

  73. acrimonia 20. Januar 2019 at 12:18

    …Die EU ist ein Club von Geistesgestörten und Verbrechern. Wir brauchen die totale Auflösung, den Ausstieg aller Länder, um die ursprüngliche Vision eines Europas der Vaterländer zu verwirklichen. …

    ________________________________________________________________________

    Ende Mai 2019 wäre eine prima Gelegenheit die Selbstauflösung des EU-Monster-Konstrukts zu verkünden!

    Wulle mer nit, bruche mer nit, fott domet!

    Meine Meinung!

    p.s.: Im Anschluss dann in Sachen Bundes- vor Landesrecht weitermachen 🙂

  74. Freya- : Trumps Großvater war in Deutschland ein legaler Emmigrant und in den USA ein legaler Immigrant. Das Wort „Migrant“ gabs damals noch nicht, ist eine Erfindung der Neuzeit, soll etwas schmeichelhafter klingen. Er musste weder eine Grenze ohne Papiere überschreiten noch eine Grenze durchbrechen

  75. Haremhab: Habecke meinte doch noch erst vor einer Woche, dass es im Osten keine Demokratie gibt, selbst in der Regierung in Thüringen nicht wo sie selbst mitregieren. Scheinbar regiert dort eine Demokratur

  76. Bin beileibe kein Freund englischer Diplomatie, die unsrem Land immerhin zwei Weltkriege – unter Ausnutzung unsrer eigenen Dämlichkeit bzw. Gutgläubigkeit – bescherten, aber ohne die Briten verlieren wir die Sperrminorität, und der Euro wird durch die EU-Südstaaten einschl. Frankreichs zur Waffe gegen Deutschland und die Nordstaaten. Aber das will Merkel-Macron ja! Wie sagte Präsident Mitterand: „Der Euro ist Versailles ohne Krieg.“ Tres bien!

  77. So seltsam es klingt, aber die bekannte „EU-Bürokratie“ ist zu einem großen Teil gerade aufgrund der Grundfreiheiten, also freier Warenverkehr etc. entstanden. Denn unvereinbar damit waren immer die unterschiedlichen Regelungen in den Mitgliedsstaaten, die mit den Produkten verbunden waren und sich als grenzüberschreitende Einfuhrbehinderungen ausgewirkt haben. Wenn also in einem Staat die Steckdose in einer bestimmten Weise genormt war, wirkte sich das als Einfuhrbeschränkung aus einem anderen EU-Staat aus, wo die Steckdosengröße anders genormt war. Daher kamen dann die bekannten Vereinheitlichungen – also eigentlich steckt da kein böser Wille dahinter, sondern eine quasi zwangsläufige Folge des freien Binnenmarktes. Jedenfalls im Ansatz. Später kam sicher durch die Kommission noch Unnötiges dazu.

  78. Gostenhofer 20. Januar 2019 at 13:23

    Viele Dinge, welche möglicherweise im guten Glauben angegangen wurden, haben sich später pervertiert.
    Wobei ich hier natürlich nicht glauben, dass es die NWO-Phantasten jemals gut mit uns meinten.

  79. Angela Merkel und Jean-Claude Juncker sind zu großen Teilen mit ihrer sturen, destruktiven und europafeindlichen Haltung an dieser Entwicklung mit Schuld“,

    VON WEM WERDEN GELENKT ?
    DAS IST DIE FRAGE !!!!

    DEN GENAU DIESE LEUTE SIND ZU BEKÄMPFEN !

  80. Freya-
    20. Januar 2019 at 09:26
    @ Iche 20. Januar 2019 at 09:23

    Sie werden England zerquetschen, um es dem Brexit in die Schuhe zu schieben.

    Wird nicht möglich sein. UK mit seinem Commonwealth beinhaltet 53 weiteren Staaten, u. aKanada, Australien, Neuseeland, die meisten karibischen und aalantischen Inseln wie Bahamas.
    Diese Staaten fallen für die EU weg.
    ——————
    Australien, Kanada, Neuseeland fallen für die EU nicht weg. Die EU hatten nie irgendwelche Einflüsse auf diese Länder. Diese Länder sind zwar im Commonwealth, waren jedoch nie an EU Gesetzesbeschlüsse gebunden. Was wegfällt sind die britischen Übersseegebiete wie Falklandinseln, Virgin Islands etc. Auch Briten können schon lange nicht mehr einfach nach NZ, Aus oder Kan einwandern ohne sich an die Einwanderungsbestimmungen zu halten. Für Australien und Kanada müssen Sie sogar weiterhin einen Sprachtest absolvieren und ich kenne Nordiren die den Test für Australien 13 Mal nicht geschafft haben und nicht ins Land durften. Wobei Nordirland nicht zu GB gehört sondern nur zum „United Kingdom“.

  81. Metaspawn 20. Januar 2019 at 12:00

    „das Land verliert seine letzte Anbindung an europäische Kultur.“

    Seit wann repraesentieren Zigeuner europäische Kultur? Oder „Franzosen“ wie Ribery? Oder „aus Calais“? Das wuesste ich aber…

  82. lfroggi 20. Januar 2019 at 13:32

    Angela Merkel und Jean-Claude Juncker sind zu großen Teilen mit ihrer sturen, destruktiven und europafeindlichen Haltung an dieser Entwicklung mit Schuld“,

    VON WEM WERDEN GELENKT ?
    DAS IST DIE FRAGE !!!!

    Wissen Sie das dennn immer noch nicht? Wurde doch schon oft genug geschrieben, dass die anglo-amerikanische Finanzmafia ( Rothschild, Soros, Goldman Sachs usw.) hier die Drahtzieher sind.

  83. Magnus 20. Januar 2019 at 11:42
    Sehr lustig. Noch nicht lange her, da habe ich gelesen, dass Deutschland zu den beliebtesten Ländern bei den Touristen zählt. Wahrscheinlich wegen der Fremdenfeindlichkeit und den vielen Nazis.

  84. @ Paul56 20. Januar 2019 at 13:42
    Freya-

    Brexit@richie_1994waleAntwort an @guyverhofstadt

    Wie wäre es, dem Vereinigten Königreich einen Deal zu geben, der für die Parlamentarier akzeptabel ist. Die EU versucht, den Brexit zu sabotieren, so dass wir drin bleiben und Sie jedes Jahr unsere riesigen Nettozahlungen behalten. Und natürlich unser globaler Einfluss auf das Commonwealth. Sie hatten nicht die Absicht, fair mit Großbritannien umzugehen. WTO jetzt

    https://twitter.com/richie_1994wale/status/1085517923454763013

  85. Freya-
    20. Januar 2019 at 15:15
    @ Paul56 20. Januar 2019 at 13:42
    Freya-

    Brexit and the Commonwealth

    Da lese ich nichts von einem Schock und von erholen steht da auch nichts. Da geht es um Berichte und Untersuchungen des Commonwealth Sekretiats über die Entscheidungen GBs aus der EU auszutreten. Fakt ist das Aus, NZ und Kanada niemals Teil des Eu Gebietes sind oder waren, auch nicht des EU Überseegebietes. Hier sind die Gebiete und Übersseegebiete der Eu gelistet:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gebiet_der_Europäischen_Union

  86. Freya-
    20. Januar 2019 at 15:27
    @ Paul56 20. Januar 2019 at 13:42
    Freya-

    Die Eu gehört zurückgestutzt, bis Sie wieder die alte EG ist. Ist das nicht möglich, gehört die EU abgeschafft. Die EU ist ein dikdatorisches Konstrukt und hat nichts mit dem Kontinent Europa zu tun.

  87. 19. JANUAR 2019. Wem schadet der Brexit?
    https://eussner.blogspot.com/2019/01/wem-schadet-der-brexit.html

    20. JANUAR 2019. Anne Will und das mangelnde deutsche Problembewußtsein
    https://eussner.blogspot.com/2019/01/anne-will-und-das-mangelnde-deutsche.html

    Jetzt sind wir etwa in der Zeit der „Schlacht um Moskau“: „Chaos an den Grenzen, Exporteinbrüche, Jobverluste – ein ungeregelter Brexit könnte gravierende Folgen für Deutschland und Europa haben.“

    Die „Niederlage in Stalingrad“ folgt ab 29. März 2019: die Einleitung des Endes der EU.

  88. 119 Kommentare, nicht weniger als 51 von Freya.
    Vielleicht mal site umbenennen in Freya-news.net?

    Sehr Germanischer nick, aber neokonservative Meinungen. Immer wider den Versuch die teuer bezahlte Europaeische Einheit Kaputt zu reden.

    Und immer wieder diese populistische Fehlgriff um die Englaender irgendwie als Vorbild zu betrachten. Die haben noch nie was anders gemacht als in Kontinentaleuropa den ewigen Feind zu sehen und demnaechst so zu handeln.

    #BalanceOfPowerPolitik

    Das Vereinigte Königreich ist die zweitgrösste Volkswirtschaft der EU, so gross wie die 19 kleinsten Länder zusammen. Der Brexit ist also wirtschaftlich so, als ob 19 von 28 Ländern austreten würden.

    Stimmt so nicht. Pro Kopf zahlen die Niederlaender am meisten in die EU (weil starkste Wirtschaft):

    https://www.cbs.nl/nl-nl/nieuws/2016/50/nederland-deze-eeuw-grootste-nettobetaler-van-de-eu

    Ich bin gerne groesste Nettozahler, weil das bedeutet das wir stark sind und das meiste Prestige haben.

    In absolute Zahlen sind die Briten nur #5, zahlen 12 Miljarden minus 5 Miljarden „Rebate“, macht 7 Miljarden netto.

    Dafuer verlieren die Briten nicht weniger als 800 Miljarden an Kontinental-Europa im Folge des Brexits, das ist 100 mal den Verlust der Netto-Einzahlungen!

    https://uk.reuters.com/article/uk-britain-eu-banks/assets-worth-800-billion-pounds-to-shift-from-uk-to-eu-due-to-brexit-ey-idUKKCN1P10SQ

    EY=Ernst & Young = Britisches Unternehmen.
    Also eine echte Goldgrubbe, diesen Brexit, vor Allem fuer Frankfurt und Paris.

  89. Der Auflösung der UDSSR verlief friedlicher als der beginnende Zerfall der EU. Die Briten wissen ja gar nicht mehr, wie sie ihre Grundbedürfnisse decken sollen nach dem Brexit. Die UDSSR hat die Staaten ganz friedlich rausgelassen; die konnten monatelang weiter unkompliziert Warenverkehr abwickeln.

  90. Neue IRA nach Autobombenanschlag in Nordirland im Verdacht
    https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1704286/

    Es geht also jetzt schon los. Wasser auf die Mühlen der Brexit Gegner.
    Damit hat die EU Mafia rein vorsorglich ein eindrucksvolles Exempel statuiert, das zeigt wohin die Reise geht. Man will den Brexit Befürwortern somit wohl richtig Angst einjagen, sprich die Verhandlungen beeinflussen. Den EU-Parasiten traue ich nämlich grundsätzlich jede Schweinerei zu.

  91. Wenn es in der EU Streit oder Gefahr gibt, so kann man mit großer Wahrscheinlickeit davon ausgehen, dass die USA die Finger im Spiel hatten und haben.

    So ist es bei der „Migrationskrise“, dem Brexit und dem Konflikt mit Russland. Es ist eigentlich offensichtlich, aber die Medien spielen eine andere Musik und die meisten lassen sich davon ablenken.

  92. Tomaat 20. Januar 2019 at 19:21
    119 Kommentare, nicht weniger als 51 von Freya.
    Vielleicht mal site umbenennen in Freya-news.net?

    Sehr Germanischer nick, aber neokonservative Meinungen. Immer wider den Versuch die teuer bezahlte Europaeische Einheit Kaputt zu reden.

    Und immer wieder diese populistische Fehlgriff um die Englaender irgendwie als Vorbild zu betrachten. Die haben noch nie was anders gemacht als in Kontinentaleuropa den ewigen Feind zu sehen und demnaechst so zu handeln.
    ———
    Ich mache mich jetzt ganz klein, damit Du mich nicht so zurechtweist wie die Freya, ich sag’s Dir aber trotzdem: Wenn GB austritt, ist es so, als wenn 19 kleine EU-Mitglieder austreten.

    Und dann sagst Du es doch selbst:
    Die haben noch nie was anders gemacht als in Kontinentaleuropa den ewigen Feind zu sehen und demnaechst so zu handeln.

    Darum sind sie besser draußen und verbünden sich mit den USA, Kanada und Aussiland, als in der EU zu bleiben, in Kontinentaleuropa den ewigen Feind zu sehen und wie immer, schon zu Margret Thatchers Zeit so zu handeln.

  93. OMMO 20. Januar 2019 at 22:03
    Neue IRA nach Autobombenanschlag in Nordirland im Verdacht
    https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1704286/

    Es geht also jetzt schon los. Wasser auf die Mühlen der Brexit Gegner.
    ———
    In solchem sind die Briten Meister, siehe Skripal. Paßt ihnen was nicht, inszenieren sie einen Anschlag und wissen auch immer schon sofort, wer’s „overwhelmingly likely“ war.

    Laßt sie nur ja aus der EU!

  94. Diese einfältigen EU – Eliten und die vielen Multikulti Gutmensch Europäer , sind nichts weiter als Zwangsneurotiker , die Ihren Größenwahn ausleben müssen … koste es was es wolle !
    Sie können sich nicht einmal vorstellen, dass die britische Bevölkerung niemals die Gesetze der EU über ihre eigenen Gesetze stellen würden ! Wie sagte die Labourabgeordnete ( also eine Linke ) zu Maas, dir britischen Bürger kennen die EU – Gesetze nicht mal !! Daran würden auch keine weiteren Wählen etwas ändern ! Das sei wohl auf dem Festland so , aber wir Briten wollen das nicht !
    Tja… die Deutschen haben inzwischen ihren Verstand an der EU – Gardrobe abgegeben !
    Fragt man aber in der Nachbarschaft, was würdest Du lieber haben 800 € oder 1600 DM , dann entscheiden sich die Meistrn für 1600 DM und zu den damaligen Preisen !!!!!

Comments are closed.