Mindestens 12 deutsche Städte wurden an diesem frühlingshaften Wochenende von brutalen Messerangriffen erschüttert - in Köln, Nürnberg, Lingen, Mülheim an der Ruhr, Berlin, Frankfurt, Hannover oder Rostock verrichten Merkels Messergäste ihre Aufgaben mit Bravour. „Brutale Messer-Attacken in ganz Deutschland werfen ihren dunklen Schatten auf die letzten drei Tage“ schreibt sogar die systemtreue Springer-BILD (Fotomontage: Henryk Stöckl).
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Messer-Hetzjagden in Deutschland – 48 Stunden pure Gewalt. Ein Todesopfer, viele Schwerverletzte auf Intensivstationen, einige Täter vorläufig festgenommen, viele davon schon wieder auf freien Fuß und unzählige Täter „auf der Flucht“: Die Blutraute und ihre Schergen gehören zu Deutschland. Sehr zum Leidwesen der „Hier-noch-Lebenden“. Während Merkels Rede auf der so genannten „Münchener Sicherheitskonferenz“ mit großem Beifall der Mainstream-Medien als „Ihr Vermächtnis“ gepriesen wird, ist es mit der allgemeinen Sicherheit der Menschen in Deutschland nur noch suboptimal bestellt. Auch diese weiteren multiethnischen Verwerfungen in nur zwei lauen „Stichtagen“ 2019 gehört zu Merkels blutigem Vermächtnis.

Über 12 Städte wurden an diesem frühlingshaften Wochenende von brutalen Messerattacken erschüttert. Nicht nur in Köln, Nürnberg, Lingen, Mülheim an der Ruhr, Frankfurt, Hannover und Rostock „rätseln Polizei und Anwohner, was in den Köpfen der Angreifer vorgeht“, schrieb BILD. „Brutale Messer-Attacken in ganz Deutschland werfen ihren dunklen Schatten auf die letzten drei Tage“, führt BILD weiter am Montag danach aus. Und wohl auch bereits auf das uns bevorstehende Blutjahr 2019.

Keine apokalyptische Paranoia – blutige Realität auf unseren Straßen: Unzählige Messer-Täter sind derzeit noch flüchtig und die deutsche Polizei sucht mit „Großaufgeboten“ nach den „mutmaßlich Verdächtigen“ in Merkels UN-Relocation-Aufmarschgebiet – das früher einmal Deutschland hieß.

  1. Zwei lebensgefährliche Messerattacken in Köln

Köln-Innenstadt: Schlimm traf es das bunte „Armlänge-Abstand“-Köln. Dort war es bei einer Messerbluttat am Sonntagmorgen gegen 4.40 Uhr zu einer „Auseinandersetzung in einer Shisha-Bar“ auf dem Hohenzollernring gekommen. Der Streit eskalierte, ein Messertäter griff einen Kölner laut Polizei mit einem „spitzen Gegenstand“ an und fügte ihm schwere Stichverletzungen am Oberkörper zu – Lebensgefahr. Ein Notarzt kümmerte sich noch am Tatort um den Schwerverletzten. Sein Zustand sei nach einer Not-OP inzwischen stabil, teilte das Krankenhaus mit. Die Polizei sperrte den Tatort ab und vernahm Zeugen. Dem Vernehmen nach befindet sich der Täter auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an, die Polizei konnte leider noch keine Details zum Täter nennen. Die Tat wird als Mordversuch gewertet.

Köln-Mülheim: In der Nacht zum Samstag ist ein 28-jähriger Mann von einem 26-Jährigen Messertäter niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Vor einer Kneipe an der Schleiermacherstraße in Köln-Mühlheim ist es zwischen „mehreren Männern“ um 0.40 Uhr „zu einem Streit und einer Schlägerei“ gekommen, teilte die Polizei mit. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht, sein Zustand war nach einer Notoperation stabil. Ein 26 Jahre alter Tatverdächtiger wurde „vorläufig festgenommen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch nicht bekannt. Der Beschuldigte und das Opfer waren zur Tatzeit alkoholisiert. Eine Mordkommission der Kripo Köln hat die Ermittlungen unmittelbar nach der Tat aufgenommen.

  1. Drei brutale Attacken in Frankfurt am Main – eine davon tödlich!

Frankfurt – Innenstadt: Eher mysteriös mutet eine Messerattacke in Frankfurt am Main an, wo ein Angreifer die Polizei anrief und darum bat, festgenommen zu werden, wohl um im Asyl-Schlaraffenland bleiben zu dürfen. In der Nacht zum Samstag wurde ein 22-Jähriger durch Messerstiche verletzt – er wurde im Krankenhaus behandelt. Der mutmaßliche Täter rief selbst bei der Polizei an und bat um seine vorläufige Festnahme. Zuvor hatte es eine Auseinandersetzung in der Kaiserhofstraße gegeben, an der laut Polizeimitteilung acht Personen beteiligt waren. Dabei wurde der 22-Jährige verletzt und in ein Krankenhaus gebracht – dieses verließ er entgegen des Rates der Ärzte sehr schnell wieder, wohl um weitere Kosten für den deutschen Steuerzahler zu vermeiden. Der Mann hatte angegeben, sich an nichts erinnern zu können. Bald darauf meldete sich ein 19-Jähriger über den Notruf bei der Polizei, stellte sich und wurde wenig später festgenommen. Die Ermittlungen laufen.

Frankfurt – Bahnhofsviertel: Eine 20-köpfige Gruppe ging an der Taunusanlage, in der Nähe der dortigen S-Bahnstation, auf einen 19-Jährigen aus Kelkheim los und schlug ihn nieder. Der Mann wurde mehrfach so stark gegen den Kopf getreten, dass er schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Geschädigte erlitt schwerste Kopfverletzungen. Vier (15-17 Jahre) der 20 Täter wurden mit blutiger Kleidung und blutenden Händen festgenommen.

Frankfurt-Bockenheim: Nahe der gendergerechten Goethe-Universität ist am Sonntag gegen 22 Uhr eine 32 Jahre alte Frau erstochen worden. Nachbarn hörten ihre gellenden Schreie, alarmierten Polizei und Retttung. Für das Opfer kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Frau erlag noch am Tatort ihren schweren Verletzungen. Sogar die Polizei spricht von einem brutalen Angriff: „Der Leichnahm lag stark blutend in einer Hofeinfahrt“. Der Messermörder wurde später in Südhessen festgenommen, PI-NEWS berichtete. Im Laufe des Tages wurde der Messer-Mörder zunächst dem Haftrichter vorgeführt.

  1. Arabische Messerattacke in Mühlheim an der Ruhr

In Mühlheim an der Ruhr wurde ein 20-Jähriger am Samstagabend gegen 22.15 Uhr von Unbekannten bei einem Einkaufszentrum in der Innenstadt brutal niedergestochen. Die Polizei sucht nun nach „fünf Männern“, die auf das Opfer auf einem Spielplatz an der Charlottenstraße mit ihren Messern einstachen. Der 20-Jährige beschrieb den Tathergang laut Polizei so: Ein Bekannter habe ihn auf dem Spielplatz treffen wollen, als er dort ankam, warteten insgesamt fünf Männer auf ihn. Unvermittelt griffen sie ihn mit Messern an und „flüchteten“. Die Kriminalpolizei kennt das Aussehen eines Tatverdächtigen: 1,75 Meter groß, um die 20 Jahre alt, kurze, krause Haare. Der Mann soll einen arabischen Migrationshintergrund haben und mit grüner Steppjacke, weißen Sportschuhe und einer Jeans bekleidet gewesen sein. Im Rahmen der Fahndung stießen die Beamten auf drei weitere Personen, deren Tatbeteiligung geprüft werde.

  1. Brutale Messerattacke in Lingen von zwei „jungen Männern“ 

Fassungslosigkeit und Bestürzung auch im niedersächsischen Emsland: Eine 44-jährige Radfahrerin ist in Lingen im Landkreis Emsland von zwei Männern wohl bei einem versuchten Sexualdelikt mit einem Messer schwerst verletzt worden, PI-NEWS berichtete. Die Täter zogen die Frau in der Nacht zu Sonntag auf einem Radweg vom Fahrrad und „stachen mehrfach an verschiedenen Körperstellen auf sie ein“, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Als die 44-Jährige in Todesangst um Hilfe rief, „flüchteten die Männer“. Die Frau alarmierte den Rettungsdienst, der sie in eine Klinik brachte. Sie wurde noch in der Nacht notoperiert. Die Hintergründe der Attacke waren zunächst unklar. Einer der Täter war maskiert, es ist schließlich „Karneval“.

  1. Brutale Messerattacke in Nürnberg durch „psychisch verwirrten“ Iraker

Auch in Nürnberg kam es am Sonntag Morgen wieder zu einem brutalen Übergriff „aus heiterem Himmel“. Dort griff „ein Mann“ (Mainstream-Medien) eine Frau unvermittelt mit einem Messer auf der Fürther Straße an. Das teilte die Polizei zunächst „auf Twitter“ mit. Die Frau wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die 21-Jährige sei von dem Unbekannten am frühen Morgen „ohne erkennbaren Anlass“ attackiert worden. Nach einer „kurzen Rangelei“ mit der verzweifelt-couragierten Begleiterin der angegriffenen Frau sei der „Geflüchtete“ geflüchtet. Die Polizei setzte zur Fahndung unter anderem einen Hubschrauber und Polizeihunde ein. Mittlerweile hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen: Einen 25-jährigen behördenbekannten Iraker, PI-NEWS berichtete zuerst mit Details über den Täter. Bereits im Dezember hatte ein „psychisch Verwirrter“ in Nürnberg drei Frauen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren niedergestochen – zwei der Frauen schwebten zeitweise in Lebensgefahr.

Am Montagmittag haben Polizei und Staatsanwaltschaft eine Pressekonferenz zur jüngsten Messer-Attacke in Nürnberg abgehalten. Dabei kamen neue Details des weiteren bayerischen Behördenversagens ans Licht. Der irakische Messerstecher wurde am Sonntagvormittag festgenommen – gegen 12 Uhr hatte eine Ärztin des Klinikums Nürnberg Nord die Polizei gerufen. Sie teilte mit, dass bei ihr eine psychisch auffällige Person sei. Bei der Person handelte es sich um den 25-jährigen Iraker, der seit dem 30.11.2000 (!!) als Flüchtling anerkannt ist. In einer spontanen Äußerung räumte er gegenüber den Polizisten dann die bestialische Messerattacke ein.

Die Staatsanwaltschaft geht zunächst von einem versuchtem Mord aus. Das Opfer sei arg- und wehrlos gewesen, „so dass wir vom Mordmerkmal der Heimtücke auszugehen haben“, so eine Sprecherin. Nach derzeitigem Stand weise der 25-Jährige allah-dings „ein breitgefächertes psychisches Krankheitsbild auf“, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag vorsorglich mit. Der 25-jährige Iraker ist bestens polizeibekannt. Auffällig wurde er in Nürnberg bereits mit schweren Körperverletzungen und Sachbeschädigungen.

Das 21-jährige Opfer liegt noch immer im Krankenhaus, sie wurde schwer am Oberkörper verletzt. Ein Haftrichter soll nun entscheiden, ob der festgenommene 25-Jährige eventuell „in Untersuchungshaft muss“.

In Mittelfranken wurde ein erschreckender Anstieg von Messer-Taten festgestellt. In den vergangenen fünf Jahren stieg die Zahl der Verbrechen mit dem Tatmittel Messer um 30 Prozent, teilte die Polizei mit. Die Ermittler gehen aber bisher von einer „Einzeltat“ aus, erklärte die Polizei gegenüber inFranken.de.

  1. Berlin – Täter sofort wieder auf freiem Fuß

Ein 31-jähriger Mann wurde in Berlin-Steglitz auf offener Straße von einer vierköpfigen Männergruppe (18-31 Jahre) niedergeschlagen – selbst als er zusammensackte und am Boden lag, traten sie weiter auf ihn ein. Aus bislang ungeklärten Gründen stritten nach Angaben von Zeugen am Sonntag gegen 3.40 Uhr die vier Verdächtigen mit dem jungen Mann zunächst in dem Lokal am Hindenburgdamm. Die Auseinandersetzung soll sich dann nach draußen verlagert haben. Auf dem Mittelstreifen der Straße soll der 31-Jährige zu Boden gegangen sein.

Als sich der Attackierte dann erneut der Bar genähert habe, soll ein Mann aus der Gruppe ihn erneut mit einem Schlag gegen den Kopf zu Boden gebracht haben. Zwischenzeitlich alarmierte Rettungskräfte brachten ihn mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik, in der er intensivmedizinisch betreut werden musste. Die vier Täter (18, 22, 24, 31) wurden durch eintreffende Zivilfahnder in der Nähe stilsicher „in einem SUV“ angetroffen und festgenommen. Sie kamen in Polizeigewahrsam, wurden erkennungsdienstlich behandelt und „nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen“. Dat is Berlin, wa?!

  1. Hannover – Messerüberfall auf Tankstelle

An einer Tankstelle in Hannover-Bothfeld überfiel ein maskierter Mann einen 26-jährigen Angstellten und bedrohte ihn mit einem Messer. Der Tankwart übergab dem Täter das Kassengeld und blieb daher unverletzt. Der etwa 25-jährige Angreifer soll „ausländischer Abstammung“ sein. Überraschung!

  1. Rostock – Toitenwinkel

Ein unbekannter Mann bedrohte in Rostock eine „mittelalte Frau“ auf offener Straße mit einem Messer und stahl ihre Handtasche – bezeichnenderweise in „Toitenwinkel“. Der Räuber floh intelligenterweise mit einem Linienbus. In diesem wurde er dann auch von der Polizei gestellt. Der Vorfall hatte sich laut Polizei am Sonntag gegen 12.30 Uhr an der Bushaltestelle Urho-Kekkonen-Straße ereignet. Wie es hieß, hatte der Mann, „zu dem derzeit noch keine weiteren Angaben vorliegen“, die Frau mit einem Messer attackiert. Die Polizei suchte mit mehreren Streifenwagen im näheren Umkreis nach dem „flüchtigen Mann“. Der entscheidende Hinweis kam wenig später von einem Busfahrer aus dem Stadtteil Gehlsdorf, der den mutmaßlichen Räuber als Fahrgast wieder erkannte. So gelang es den Beamten, ihn im Bus „vorläufig festzunehmen“.

  1. Passau – Messerraub

Zwei unbekannte Täter raubten in der Donaustadt einen 26-jährigen Mann aus, stahlen seine Geldbörse, bedrohten ihn mit einem Messer. An der Kreuzung Breslauer/Neuburger Straße traf er auf die Männer. Sie forderten seine Geldbörse und rissen sie dem Mann aus der Hand. Dann traten sie ihm mit dem Fuß gegen ein Knie und bedrohten ihn mit einem Messer. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten dann mit der Geldbörse in Höhe eines zweistelligen Betrages sowie der EC-Karte und des Personalausweises des Mannes. Eine erste Fahndung von Polizei und Bundespolizei blieb erfolglos.

  1. Mainburg – Streit mittels Messer – Zahn um Zahn

In einer Wohnung im bayerischen Mainburg sind zwei Männer aufeinander losgegangen. Dabei soll ein 35-jähriger Mann von einem 30-jährigen mit einem Messer bedroht worden und ein Zahn ausgeschlagen worden sein. Mainburg ist das „Little Ankara“ Bayerns mit der höchsten türkischstämmigen Bevölkerungsdichte außerhalb Erdowahns Reich … weltweit. Das Zusammenlaben im bayerisch-idyllischen Mainburg verläuft ansonsten weitgehend friedlich.

  1. Gelsenkrichen – Raub mit Messer

Ein 22-jähriger Mann wurde in Gelsenkrichen-Erle von „drei vermummten Männer“ bei einem Raubüberfall mit einem Messer bedroht. Die Männer werden wie folgt beschrieben: 1) ca. 20 – 25 Jahre, ca. 175 – 180 cm groß, kräftige „Bodybuilder-Figur“, komplett schwarz gekleidet, vermutlich ausländischer Abstammung, mindestens Kinnbart, der unter der Vermummung herausragte 2) ca. 20 – 25 Jahre, ca. 170 cm groß, komplett schwarz gekleidet, vermutlich Deutscher, war imm Besitz des Messers 3) ca. 20 – 25 Jahre, ca. 170 cm groß, ausländischer Abstammung mit schlechtem Deutsch, schmächtige Figur, komplett schwarz gekleidet, mindestens Kinnbart, der unter der Vermummung herausragte. Einer der Täter trug Schuhe mit goldfarbenen Applikationen.

  1. Wuppertal – Blutlache, ungeklärte Umstände

In Wuppertal ist am Sonntagabend ein Westafrikaner aus Guinea auf einer Straße unter ungeklärten Umständen gestorben. Neben dem Toten habe sich eine größere Blutlache befunden. Weil eine Infektionsgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, rückten Feuerwehrleute in hellen Schutzanzügen an, teilte die Polizei am Montag weiter mit. „Um die Todesursache zu klären, wurde die Leiche in die Gerichtsmedizin gebracht“, sagte ein Sprecher der Polizei. Mehr Einzelheiten gaben die Behörden zunächst noch nicht bekannt.

  1. Saarlouis – Schwere Gruppenschlägerei mit Messern und Äxten

Am Freitagabend wurde in Saarlouis ein 16-Jähriger mit Axthieben an Kopf und Rücken verletzt.

Das Opfer konnte noch schildern, dass der Täter aus einer anderen Gruppe mit der Axt auf ihn losgegangen sei. Die Polizei glaubt, dass es sich bei den Beteiligten „um zwei bekannte und rivalisierende Jugendgruppen handelt“.

Erinnerungen an eines der bislang blutigsten Merkel-Wochenende im März 2018 mit Dutzenden Messerattacken und Schwerverletzten werden wieder wach, PI-NEWS berichtete detailliert über die unzähligen schweren Gewalttaten am ersten frühlingshaften Wochenenden 2018.

Die Mittäterin – Blutraute Merkel – schwadronierte währenddessen auf der „Münchener Sicherheitskonferenz“ am brutalen Blut-Wochenende:

„Es stand die Frage vor Europa, sind wir bereit, in gewisser Weise bei einem humanitären zivilisatorischen Drama Verantwortung mit zu übernehmen oder sind wir es nicht.“

Merkel hatte angeblich Angst vor „unschönen Bildern“!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

282 KOMMENTARE

  1. Ach wo ist das Problem? Einfach mürrische Indifferenz zeigen, wenn das Messer in der Brust steckt, oder eine Armlänge abstand halten. Und überhaupt, ist es nicht besser tolerant zu sterben, als in Hass weiterzuleben? – Ironie off.

  2. Moslem zieht das Messer blank –
    überall giftiger Islam-Gestank.
    Röchelnde Kehlen, rinnendes Blut –
    Islam tut keinem Menschen gut.

  3. Die hatten noch Glück:

    54-Jährige am Bahnhof bedroht, Hattersheim, Bahnhofsplatz, 17.02.2019, 18:40 Uhr

    Zwei unbekannte Täter bedrohten am Sonntag eine 54-Jährige in Hattersheim am Bahnhof. Als die Geschädigte mit ihrem Hund gegen 18:40 Uhr am Bahnsteig ankam, beleidigten die beiden Unbekannten die Dame zunächst und bedrohten sie anschließend noch durch Vorhalten eines Taschenmessers. Aus nicht bekannten Gründen ließen die Täter von einer weiteren Tathandlung ab und flüchteten unerkannt. Die Geschädigte beschrieb die beiden Täter als etwa 20 Jahre alt und mit türkischer Erscheinung. Beide haben eine dunkle Bomberjacke und eine Basecap getragen.

    Streitigkeiten auf einer Baustelle, Hattersheim am Main, Untertorstraße, 14.02.2019, 14:00 Uhr

    Am Donnerstagmittag kam es zu Streitigkeiten zwischen mehreren Männern auf einer Baustelle in der Untertorstraße in Hattersheim. Wie sich zunächst herausstellte ging dem Konflikt der Diebstahl von Baustellenmaterial voraus, für den ein 40-jähriger Mann verantwortlich gewesen sein soll. Dieser soll, nachdem er mit der Tat konfrontiert wurde, im Laufe des Streitgesprächs ein Messer gezogen und zwei der Anwesenden bedroht haben. Anschließend flüchtete der 40-Jährige vom Tatort…

  4. .

    Betrifft: Messerattacken – Attackenmesser

    .
    2.) Wir brauchen statistische Erfassung der Täter-Ethnien. Sofort. Nicht erst nach BT-Wahl 2021.

    .

  5. Erst fing es in Österreich an, jetzt haben sie anscheinend auf Deutschland ausgeweitet, Fortsetzung folg leider ganz bestimmt!
    Früher als es noch Anstand und Ehre gab (auch bei Politikern) wäre ein sofortiger Rücktritt der erste Schritt gewesen, der zweite, die Aufhebung der Immunität, und drittens, die lebenslange Gefängnisstrafe.

    Heute kein Rücktritt, dafür Gelächter unter den Systempolitikern und fortwährender Beifall der Systemmedien.
    Sind doch nur Deutsche die abgeschlachtet werden, es ist doch der Plan alles deutsche Leben zu vernichten.

    Schön wäre es wenn es wenigstens mal die Richtigen treffen würde, aber die hocken von unzähligen Sicherheitsleute bewacht in ihren Sprengstoff sicheren Autos, Häusern oder im Bundestag und lachen sich einen ab.

  6. Einen hab ich noch:
    Versuchter Überfall auf Wettbüro – Zeugen gesucht

    Neu-Anspach, Konrad-Adenauer-Straße, Mittwoch, 13.02.2019, gegen 15:40 Uhr
    Ausgewähltes Ziel für einen Überfall wurde am Mittwochnachmittag ein Wettannahmestelle im Bereich von Neu-Anspach. Gegen 15:40 Uhr stürmte ein maskierter und mit einem Schlachterbeil bewaffneter Täter in das, in der Konrad-Adenauer-Straße gelegene Wettbüro und machte durch den mehrmaligen Ausruf „Geld her“ deutlich, dass es sich um einen Überfall handelt. Durch das Schlagen des Beils auf den Tresen, versuchte der Täter seinen Forderungen zusätzlich Nachdruck zu verleihen….. Der schlanke und südländisch anmutende Täter wird im Alter von circa 25 Jahren und einer Größe von etwa 175 cm beschrieben.

  7. Thema Afghanistan –
    Wer kann dieses Land verstehen?
    Vera Lengsfeld
    Veröffentlicht am 17. Februar 2019

    Dies ist der zweite Bericht einer Schwedin über die Zustände in den Gesellschaften, aus denen nach wie vor zehntausende junge Männer ohne oder mit gefälschten Papieren zu uns kommen. Solche Berichte sind schwer zu ertragen. Aber wir sollten wissen, welchen Hintergrund die Menschen haben, die von unseren Politikern nach wie vor willkommengeheißen werden.

    Der Westen verschließt lieber die Augen vor der Realität. Aber die Realität holt uns bereits ein.
    von Helena Edlund

    Vor einiger Zeit fragte mich ein unbegleiteter junger Afghane, wie ich Afghanistan für einen Schweden beschreiben würde. Ich antworte ihm, dass das nicht ginge. Kein Schwede könne es verstehen. Afghanistan ist ganz einfach zu anders, zu unbegreiflich…

    Bevor ich verschiedene Gebiete betrachten werde, ist es mir wichtig, Folgendes zu betonen: Afghanistan zu verstehen ist unmöglich, wenn man nicht dort gewesen ist…

    Die größte Schwierigkeit, die afghanische Kultur und Lebensweise zu verstehen, besteht darin, dass wir immer von uns selbst, unserem eigenen Wertesystem und unseren Erfahrungen ausgehen, wenn wir anderen begegnen.

    Wir sind sozusagen unser eigener Referenzpunkt, mit dem, was wir als „normal“ verstehen, wenn wir die Welt um uns herum untersuchen. Anders ist es auch kaum möglich. Diese Methode funktioniert auch ganz gut, wenn wir Kulturen begegnen, die unserer eigenen ähneln – aber was passiert, wenn wir auf Kulturen stoßen, die sich wesentlich von der unsrigen unterscheiden und außerhalb unseres Vorstellungsvermögens liegen?

    Ich will ein Beispiel geben. Ich denke, einer der deutlichsten Unterschiede zwischen der afghanischen und der schwedischen Kultur liegt in der Sicht über Gewaltanwendung: In Afghanistan ist es relativ risikolos, wenn ein Mann seine Frau tötet. Er wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht angeklagt und sein Ansehen in der Gesellschaft kann sogar steigen.

    Es ist generell gesehen auch unproblematisch, wenn ein Mann ein Kind heiratet und es zum Sex zwingt. In solchen Fällen Gewalt anzuwenden, wird weder als schändlich noch als falsch betrachtet, im Gegenteil, oft wird Gewalt als ein erstrebenswertes Zeichen für Stärke und einen guten Charakter gehalten. Für den normalen Schweden, in einer Gewalt verurteilenden Kultur sozialisiert, ist dieses Verhalten dagegen unbegreiflich und widrig…

    Das ist eine Beurteilung, wie wir sie vom Umgang mit IS-Terroristen kennen, die nun nach Schweden zurückkehren, nachdem ihr Kalifat kollabiert ist. Wenn wir voraussetzen, dass der natürlich Zustand des Menschen der ist, dass er gut ist, braucht es darum ja keine Bestrafung der „Rückkehrer“, sondern nur gefühlsmäßige Unterstützung und praktische Hilfe durch den Sozialdienst für die Zeit, die die „Rückkehrer“ brauchen, um wieder zu den „schwedischen Wertmaßstäben“ zurück zu finden.

    Terroristen sind in ihren Augen fehlgeleitete Menschen, die wieder gut (sprich: wie wir) werden wollen, sobald der böse Zwischenfall aufgehört hat, seine Macht über das Individuum auszuüben. Sicherlich wird der Einzelne in der Begegnung mit seinem neuen Umfeld verändert, aber der Schwachpunkt bei diesen Überlegungen ist der, dass man die Macht der Sozialisierung nicht ernst nimmt.

    Bestimmte Teile der Kultur, in der wir sozialisiert wurden, sind so tief in unserem Inneren verankert, dass es schwer ist, mit ihnen zu brechen, auch wenn wir es versuchen. Und es ist schwer zu übersehen, dass es gerade der Hass auf unser westliches Wertesystem ist, der die Terroristen motiviert hat, sich dem IS anzuschließen.

    Bevor ich nach Afghanistan reiste, hatte ich in einer Auslandseinheit auf dem Balkan gedient, in Nordafrika gearbeitet und humanitäre Hilfe in den früheren Oststaaten geleistet. Außerdem habe ich eine 3-monatige Ausbildung in einer militärischen Einheit absolviert und war mit anderen Worten davon überzeugt, dass ich auf das, was mir begegnen würde, gut vorbereitet war. Welch ein Irrtum!

    Afghanistan war so diametral anders, so tiefgreifend und vollständig anders als alles, was mir zuvor begegnet war. Das, was mich am meisten beeinflusst hat, war nicht die Armut und alles Elend. Dem war ich auch an anderen Orten begegnet. Nein, was ich als Schlimmstes erlebte war die Sichtweise auf den Menschen. Oder besser gesagt, der Mangel an substanzieller Mitmenschlichkeit…

    Der Moment, in dem ich einsehen musste, dass ich mich geirrt hatte und dass es Situationen gibt, in denen ein Individuum vergewaltigen und morden kann, ohne dass das Umfeld auch nur eine Augenbraue hebt, war eine der schmerzhaftesten Stunden in meinem Leben. Die Begegnung mit Afghanistan veränderte mein Menschenbild…
    https://vera-lengsfeld.de/2019/02/17/bericht-aus-afghanistan-teil-iii/#more-4080

  8. „Dank“ der unter Zwang finanzierten Staatspropaganda ála ARD und ZDF werden diese Gewalttaten bewusst verschleiert und gar nicht thematisiert.
    Jedoch informieren sich immer mehr Menschen über andere und unabhängige Quellen und Medien.
    Jeder kann dabei helfen und sein Umfeld über diese Möglichkeiten informieren.

  9. „Messer
    Messer und Merkel
    Merkel
    Merkel und Frauen
    Messer
    Messer und Frauen
    Messer und Merkell und Frauen und
    ein Fluchtilant“

  10. Anfangs war es noch lustig. Aber inzwischen sind die Folgen der Verschildbürgerung Deutschlands schon dramatisch. Wenn den Schildbürgern niemand in den Arm fällt, werden sie das Land niederbrennen.

  11. Ihr wart gewarnt und habt die „Blutraute“ immer wieder „schwätzen“ lassen und nun zahlt Ihr den Preis.
    Es gibt noch eine Chance! Wählt die „Blutraute“ samt ihre Vasallen ab.

  12. Gerade auf Phoenix v. Storch sehr sachlich und aufgeräumt im Gespräch mit einem Grünen…. Komisch, dass sowas nur spät im Spartensender läuft.

  13. Von der besagten Fürther Straße gerade wieder mal Martinshorn. Schon verrückt, nicht mal ein Jahr hier und schon im näheren Umkreis zwei Messerverbrechen.

  14. 11.02.2019 – 16:01
    Kreispolizeibehörde Herford
    POL-HF: Raub – Zwei Täter verlangen Geldbörse an Sportplatz
    Rödinghausen (ots)
    (um) Am Abend des Samstag (09.02.), gegen 21:58 Uhr, schlugen zwei bislang unbekannte Jugendliche einen Mann auf dem Fichtenweg in der Nähe des Sportplatzes nieder. Die beiden dunkelgekleideten etwa 1,80 cm großen Räuber forderten unter massiver Gewaltanwendung die Herausgabe der Geldbörse von dem am Boden liegenden 21-jährigen Opfer. Es gelang den Beiden dabei, aus der Geldbörse eine geringe Menge an Scheingeld zu rauben…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/4190290

    18.02.2019 – 14:30
    Polizei Münster
    POL-MS: 45-Jähriger nach Schlägerei im Krankenhaus verstorben
    – Polizei sucht Zeugen – Drei „südländische“ Totschläger gesucht
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4196529

  15. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 22:28

    Von der besagten Fürther Straße gerade wieder mal Martinshorn. Schon verrückt, nicht mal ein Jahr hier und schon im näheren Umkreis zwei Messerverbrechen.
    ——
    Das „Polizeizentrum“ ist an der Fürther Straße – soviel zum Thema „man kann sich auf belebten Straßen sicher fühlen. Außerdem ist die Polizei ja gleich nebenan…“ – ein tödlicher Trugschluß. Am Arsch, „Sicherheit“.

  16. Messerattacken gehen zu über 98 % auf das Konto von Merkels eingeschleusten islamischen Kuffnucken!
    Klar, dass es deshalb immer mehr Messerattacken in Deutschland gibt!
    Entsprechend der rasanten Zunahme von islamischen Kuffnucken!

  17. Maria-Bernhardine 18. Februar 2019 at 22:27
    […]
    16.02.2019 – 07:22
    POL-BI: Psychisch auffälliger Mann bedroht (MIT AXT usw.)
    Polizeibeamte und wird von Spezialeinheiten festgenommen
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4194759

    Ich denke ich bin nicht der Einzigem dem der Fehler (von mir fett hervorgehoben) sofort aufgefallen war

    Hier ein wenig Anschauungsmaterial für deutsche Polizisten, wie man Psychisch auffälligen Männern entgegentritt

    Hier die „Bodycam“ des Kollegen:
    *https://www.youtube.com/watch?v=2FrkpmLezls*

  18. „Die Schande deiner Töchter schreit um Rache,
    Der Meuchelmord der Söhne schreit nach Blut.

    Zerbrich die Pflugschar, laß den Meißel fallen,
    Die Leier still, den Webstuhl ruhig stehn!
    Verlasse deine Höfe, deine Hallen!
    Vor dessen Antlitz deine Fahnen wallen,
    Er will sein Volk in Waffenrüstung sehn.
    Denn einen großen Altar sollst du bauen
    In seiner Freiheit ew’gem Morgenrot;
    Mit deinem Schwert sollst du die Steine hauen!
    Der Tempel gründe sich auf Heldentod!“

    Aufruf, von Theodor Körner
    http://gutenberg.spiegel.de/buch/leier-und-schwert-1909/16

  19. Messeranschläge verlaufen inzwischen so ab
    1. Täter EinMann
    2. Motiv „psychisch gestört“
    Der Messerangreifer von Nürnberg soll ein „breitgefächertes psychisches Krankheitsbild“ aufweisen
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/nach-nuernberger-messerattacke-tatverdaechtiger-soll-in-psychiatrie-16047494.html

    Muttis vergewaltigende und messernde Gäste sollen unter allen Umständen aus der Kriminalstatistik herausgehalten werden, da dies Wasser auf die Mühlen der AfD ist.

  20. Einzelfall 18. Februar 2019 at 22:27
    Wenn man den Livestream aufgerufen hat, gab es eine Fehlermeldung.
    Wenn AfD Politiker eingeladen werden, wird die Reichweite herunter gedimmt.

  21. 18.02.2019 – 12:28
    Polizei Münster
    POL-MS: Trio [mit dunkler Hautfarbe, einer blond (gefärbt?)]
    erbeutet Handtasche und Handy – Polizei sucht Zeugen
    Einer der Täter wurde von seinen Komplizen „Ibrahim“ gerufen.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4196165

    18.02.2019 – 09:56
    Polizei Münster
    POL-MS: Räuber erbeutet Zigaretten und Bargeld
    – Polizei sucht Zeugen
    Der Räuber kam aus Richtung Siemensstraße, trat an den Schalter (Tankstelle) und bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe. Akzentfrei forderte er Geld und Zigarettenstangen…
    Der Unbekannte ist etwa 30-35 Jahre alt, 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, hat eine normale Statur und dunkelblonde Haare. Er trug eine dunkle Jacke mit Fellkragen, deren Kapuze tief ins Gesicht gezogen war…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4195743

    16.02.2019 – 10:48
    Polizei Münster
    POL-MS: Unbekannter raubt Zigaretten aus Discounter – Zeugen gesucht
    Münster (ots)
    Vermutlich mit einer Plastik-Pistole versuchte ein Unbekannter am Freitagabend (15.2., 20:39 Uhr) in einem Discounter an der Wulfertstraße Geld aus der Kasse zu erbeuten.
    Der Mann kam in die Filiale und ging sofort auf den Kassenbereich zu. Er hielt die Pistole in der Hand und forderte mit den Worten „Mach die Kasse auf“ Bargeld von der Verkäuferin. Als die Angestellte die Forderung ablehnte, schlug er mit der Waffe auf eine Metallfläche. Danach griff er eine Schachtel Zigaretten aus der Auslage und forderte die Frau erneut auf die Kasse zu öffnen. Die Mitarbeiterin ignorierte die Aufforderung des Täters, dieser flüchtete daraufhin aus dem Laden.
    Der Unbekannte ist etwa 18 bis 20 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Er ist sehr schlank und sprach Deutsch ohne Akzent…
    +https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4194848

    ++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++

    Räuber mit und ohne Messer. –
    Leben in Deutschland wird besser.

  22. http://www.krone.at/1865890

    Grünen Sprecher in Österreich zurückgetreten…

    Dieser Typ wurde letzte Woche in Italien verhaftet,als er beim Grenzübergang kontrolliert wurde.
    Dort stellte man fest,dass er einen Iraker in seinem PKW hatte,der keine Dokumente vorweisen konnte.

    Der grüne Politiker wollte den Iraker wohl nach Österreich schleusen..Nun wurde diese grüne Schlepper wieder aus der Haft entlassen und muss sich bald vor einem italienischem Gericht verantworten..

    Heute trat der GRÜNE Schlepper von seinen Posten zurück!

  23. Das „framing“ hat nicht nur bei der ARD Einzug gehalten, sondern immer öfter in den Polizeimeldungen. In Münster wurde am Wochenende ein Obdachloser von drei Südländern totgetreten und die Polizei macht daraus eine „Schlägerei“:

    Polizei Münster
    POL-MS: 45-Jähriger nach Schlägerei im Krankenhaus verstorben – Polizei sucht Zeugen

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4196529

    Es fing vor vielen Jahren schon in Städten wie Köln an, als brutale Gewalt von Türken o. ä. verharmlosend zum „Streit um eine Zigarette“ von der Polizei umgedeutet wurde.

  24. Das Framing-Manual, 2. Teil
    Die ARD und der Hass in ihrer Sprache
    Stand: 17.02.2019 | Lesedauer: 10 Minuten
    Von Don Alphonso

    Private Medien schtonk, Programmzweifel schtonk, Internet schtonk, Abgabenkritik schtonk: Im Framing-Handbuch der ARD wird alles, was nicht braves Gebührenschaf ist, brutal niedergemacht.
    543

    Ganz am Ende, damit der Leser, seines Zeichens Mitarbeiter der ARD, etwas für den täglichen Gebrauch im Kampf um die Bezahler der Zwangsgebühren mitnehmen kann, hat Elisabeth Wehling, Verfasserin des mittlerweile berüchtigten Framing-Handbuchs der ARD, noch ein paar Slogans aufgeschrieben, mit denen man die Ansprechpartner beharken soll. Es sind kurze Sätze wie die Schlagzeilen der Boulevardmedien und Aufrufe der Bierzeltreden, und deshalb tut es mir etwas leid, wenn ich darüber zu berichten habe: Denn bei der ARD arbeiten meines Erachtens Menschen, die intellektuell weit über jenen Sprachempfehlungen stehen, mit denen Elisabeth Wehling ihre charakterliche Disposition umfassend dokumentiert. Untereinander stehen zwei Slogans, die recht schön das Freund-Feind-Denken (inklusive schlampiger Überarbeitung) aufzeigen.

    Aber wer denkt schon, wenn er andere mit Slogans anbrüllen soll? Auf der einen Seite steht die ARD als verlängerter Arm der Bürger, der das leisten soll, was sich die Bürger leisten. Auf der anderen Seite das Abheben der eigenen Leistung gegen das, was andere machen: Profitzensur. Damit, das darf ich hier schon einmal erklären, meint Frau Wehling die privaten Medien, die zwar dank Grundgesetz in Deutschland als wichtige Stütze der Demokratie besondere Privilegien genießen, aber im Framing-Handbuch die Rolle der Schurken und Mächte der Finsternis zugesprochen bekommen.

    Negativ aufgeladene Begriffe wie Profitzensur für Feinde kommen im Handbuch beständig vor, und man muss davon ausgehen, dass Frau Wehling auch genau weiß, was sie da mit den Lesern in der ARD anstellt. Denn in einem Interview mit Anja Reschke vom NDR erklärt sie recht anschaulich, dass die dauernde Benutzung aggressiver Worte die Menschen instinktiv auch in eine aggressive Stimmung versetzt. Und das Framing-Handbuch bietet so vieles an Feindbildern an, es hämmert die negativen Begriffe so konsequent in die Köpfe, wie Frau Wehling das auch einmal bei einem Vortrag auf der Re:Publica als Strategie beschrieben hat. Es kann kaum verwundern, wenn dann am Ende der 89 Seiten der Eindruck entsteht, dass der von Frau Wehling vorgeframete ARD-Mitarbeiter beim Mitbrüllen der Slogans ein inneres – Reichsparteitagsgefühl wäre vielleicht zu böse, sagen wir – Gefühl wie im Staatsrat der DDR beim Absingen der Internationale haben könnte.

    Das erste Opfer im Krieg ist immer die Wahrheit, und das erste Opfer beim Framing der ARD ist der Mitarbeiter, der keine Zweifel mehr haben soll. Wehling erklärt auf Seite 80/81 auch, warum sie das so macht: „Indem Sie Teile 1 bis 4 des Manuals gelesen haben, wird Ihnen nicht entgangen sein, dass über die vier Bereiche hinweg ähnliche, verwandte oder (teilweise) identische Framings genutzt werden. Das wird Sie womöglich überrascht haben, denn schon in der Schule wird einem, wo es um das Schreiben geht, eines wieder und wieder eingebläut: keine Wiederholungen, nicht mehrfach – und schon gar nicht mehrfach direkt hintereinander – ein und dasselbe Wort nutzen oder ein und dieselbe Aussage machen! Beim (moralischen) Framing gilt das Gegenteil.“ Ergebnis ist da natürlich nicht der frei denkende Mensch, sondern der unreflektierte Marschierer, der nur zwei Wege sieht: Den richtigen der ARD und den Falschen der anderen. Und bei den Slogans merkt man auch schnell, dass nicht nur ich als privatwirtschaftlicher Journalist und Sie als möglicher Kritiker der ARD im Fadenkreuz sind, sondern auch das Internet mit seinen – hier negativ geframeten – Begleiterscheinungen.

    Weitere Slogans zur öffentlichen Anwendung am abwandernden und fremdinformierten Zwangsgebührenzahler lauten: „Am freien Rundfunk zerplatzt jeden Tag um 20 Uhr die Filterbubble“, „Demokratie statt rechenschaftsfreier Echokammern“ und „Gemeinsamer Rundfunk statt Informationsanarchie“. Wir sind gut, ihr seid schlecht. Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf. Freiheit statt Sozialismus. Man kennt das aus dem Kalten Krieg, und jetzt, da Wehling konsequent „die orchestrierten Angriffe von Gegnern“ der ARD beklagt, kommt das auf Seite 38 wieder auf den Tisch.

    Auf der einen Seite die gute, genau hinschauende ARD, auf der anderen die minderwertigen Kommerzmedien und das Informationschaos des Internets – Chaos, das sagt allen Ernstes ein Handbuch eines Senderkonglomerats mit neun Landesrundfunkanstalten, rund 23.000 fest angestellten Mitarbeitern, elf Fernsehprogrammen, 55 Hörfunkprogrammen sowie unüberschaubaren Aktivitäten und Kooperationen im Internet an der Grenze dessen, was die Staatsverträge erlauben. Dabei fängt das Chaos schon in Wehlings Handbuch an, wenn auf Seite 18 noch moralisierend die Zeiten beklagt werden, „in denen ehrliche Sprache zunehmend als ‚politische Korrektheit‘ diffamiert wird“, um dann auf Seite 30 andere Medienangebote mit dem verbalen Holzhammer als „Main- und Ramschstream“ zu verdammen. Dem setzt Wehling die Segnungen der tri- und multimedialen ARD gegenüber, die schon aufgrund ihres positiven Eigenbildes veranlasst ist, sich in den digitalen Räumen des Informationschaos zu etablieren – so auf Seite 68, wenn es um die Reform der ARD geht, die hier mehr einer Landnahme im Internet ähnelt.

    Denn weiter heißt es dort: „ Wenn alles bleiben soll, wie es ist, müssen wir uns ständig verändern und vorausplanend Chancen nutzen – wie etwa auch die immensen Chancen der Digitalisierung.“ Zum Ist-Zustand gehört auch die Einschätzung der privaten Konkurrenz, der Wehling vorwirft, sie betriebe aus kommerziellen Interessen „Profitzensur“ und schließe andere wegen ihrer finanziellen Begehrlichkeiten aus, so Wehling auf Seite 50. Und das würde das ominöse „Wir“ im Handbuch behindern und berauben. Raub ist eigentlich ein justiziabler Vorwurf an andere, der ohne Beweis der Tat strafrechtlich verfolgbar ist, aber das kümmert die öffentlich-rechtlich finanzierte Hate-Speech-Broschüre offensichtlich nicht.

    Wehling fordert bei den Lesern – und man darf das nicht vergessen, es sind exakt die Journalisten, die frei und unabhängig berichten sollen, und daher mit den Privilegien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ausgestattet sind – lediglich die Einhaltung klarer Sprachregeln nach ihrer Vorstellung. Man sollte nicht mehr „privater“ Rundfunk sagen, sondern explizit die Gewinnerzielungsabsicht hervorheben, die in dem Papier wie in einer Neiddebatte negativ aufgeladen wurde. In diesen Teilen ähnelt das Handbuch aus dem Siegerstaat BRD, dem sich die Bürger der DDR angeschlossen haben, doch eher der Dienstanweisung der SED zum Kampf gegen den Klassenfeind hinter dem antikapitalistischen Schutzwall:

    Wenn man das Papier in der Hinsicht auf einzelne Zitate durchsucht, stellt man schnell fest, wie konsequent Wehling da die Journalisten mit öffentlich-rechtlichem Auftrag auf Linie bringt. Sie schreibt von einem „ungezügelten und demokratisch nicht kontrollierbaren Rundfunkkapitalismus“, der jenseits der ARD droht. Sie lehnt es ab, durch Einsparungen die Berichterstattung in ein „entdemokratisiertes Rundfunksystem fallen zu lassen“. Sie warnt ein paar Zeilen später sofort wieder vor der „Flatterhaftigkeit und dem Wankelmut eines entdemokratisierten Rundfunksystems“. Im gleichen Duktus wird dann der Forderung nach Reform der ARD auf Seite 72 eine brüske Absage erteilt:

    Verbal einballern, wiederholen, immer die gleichen Verdächtigungen und Unterstellungen variantenreich bringen, immer schön diffus, damit man nichts belegen muss, irgendwas wird schon hängen bleiben: Das ist das Framing, das die ARD zur Sicherung der eigenen Struktur und Abwehr von Kritik bei Frau Wehling eingekauft hat, und falls es nun Mitmenschen gibt, die da an die dunkleren Epochen der deutschen Geschichte denken müssen: Ja. Mir wurde auch ein paar mal schlecht. Dass Medien jenseits der „Gemeinwohlmedien“ der ARD eventuell auch etwas richtig und gut machen könnten, wird gar nicht erst in Betracht gezogen. Ich muss das hier jenseits des Ärgers, den dieses Handbuch zweifelsfrei beim Lesen erzeugt, noch mal sagen: Diese spätsozialistische Behördendenkweise, dass nur die eigene Struktur das Gute leisten kann, und das Private nur das Erreichte gefährdet und die Zukunft wegen seiner Profitorientierung gefährdet, ist nicht die Sichtweise der ARD-Mitarbeiter, die ich kenne. Der Umstand, dass die ARD dieses Handbuch zum Erhalt der internen Disziplin bestellt hat, sagt nicht, dass dort alle so denken. Es zeigt ein Wunschbild, dem die Mitarbeiter offensichtlich in der Form nicht nachgekommen sind. Sonst bräuchte man das Handbuch nicht. Und auch nicht das stupide Framing aller Zweifelnden als AfD-Anhänger und letztlich „Demokratiegefährder“, so wörtlich auf Seite 20.

    Als alter Sozialdemokrat in Bayern kenne ich die Beschwerden über das Programm der ARD seit frühester Jugend. Weiter unten empfiehlt Wehling die Anreicherung der Argumentation mit persönlichen Anekdoten der eigenen Eltern, also bitte schön: Bei uns daheim klirrten die Gläser, wenn in der BR-Nachrichtensendung jene scheinheiligen CSU-Politiker auftraten, deren Wirken mein Vater als Manager nur allzu gut kannte, so brüllte er den Fernseher an. 2019 wäre mein Vater vermutlich auch jemand gewesen, der im Internet gegen die Zwangsgebühren für politischen Spin und Regierungsnähe der ARD-Haltungsjournalisten angeschrieben hätte. Auch beim Bürgerfunk hatte man von der ARD eine ausnehmend schlechte Meinung. Der Zweifel an der Ausgewogenheit der ARD ist so alt wie sie selbst, hin und wieder müssen da auch private Medien recherchierend nachhelfen. Aber während gestern die Gläser wackelten, fordern heute Netzmobs schnell mal die Köpfe von unbequemen Personen. Die Linken wollen Markus Lanz entlassen sehen, die Feministinnen Jörg Kachelmann, es gibt Petitionen gegen den Auftritt von AfD-Politikern in Talkshows und Vorwürfe, die ARD berichte, etwa im Fall des Mordes an einer Studentin in Freiburg, nicht angemessen. Im Framing-Handbuch der ARD wird das von der AfD gleich zum Demokratiegefährder verdichtet. Auch das ist, wie das negative, „flatterhafte, entdemokratisierte Rundfunksystem“, die Hauptangriffslinie von Frau Wehling: Die ARD ist gleichbedeutend mit Demokratie. Und wer dagegen ist, ist gegen die Demokratie. Hier das System, da der Systemfeind, wie auf Seite 59, als es dann um die Zwangsabgabe geht:

    Schon in der Debatte über die gegnerischen Medien ist Wehlings Broschüre bei der Demokratieferne angekommen – nicht eben eine nette Umschreibung für die Vierte Macht im Staate, bei der gemeinhin Demokraten arbeiten und eher selten bis gar nicht Forderungen laut werden, die Demokratie einzuschränken oder abzuschaffen. Wehling geht beim Bezahlen der ARD schon davon aus, dass ihr Framing nach der Verdammung der Privaten in den Köpfen sitzt. Und jetzt macht sie etwas, das man auch schon aus der rechtsextremen oder auch linksextremen Propaganda des 20. Jahrhunderts kennt – die Übertragung des einen, eingeschliffenen negativen Begriffs auf den anderen, Intelligenzler, Juden, Swingtänzer, Kosmopoliten, raffendes Kapital, Volksverräter und Zersetzer jeder Couleur können ein Lied davon singen, wie gut kombinierbar Feindbilder waren. Und dreimal dürfen Sie raten, wie nun Wehling diejenigen charakterisiert, die sich dem Beitrag verweigern.

    Demokratiefern, so wie die anderen Medienangebote. Außerhalb unserer Gesellschaft und Normen. Raffgierige, die sich etwas in die eigene Tasche stecken und die Allgemeinheit schädigen. In Zusammenhang mit der Beschwörung der über die Eltern und Großeltern definierte Volksgemeinschaft, die sich durch Wehlings Handbuch zieht: der gesellschaftliche Außenseiter und Verräter. Wehling will weg vom Narrativ des Widerständlers gegen die – rechtlich durchaus hinterfragbare – Haushaltsabgabe. Und hin zu einem Gefühlscluster, in dem das große Gute, symbolisiert durch die ARD, gegen das Schlechte, Falsche, Demokratieferne und Gierige steht. Das ist der Feind. Bitte, ich erfinde das nicht, das steht da seitenweise so drin. Und es steht auch drin, wie die ARD-Mitarbeiter das an die Menschen da draußen vermitteln sollen. Immer schön moralisch framen, nicht die Argumente der Gegner übernehmen, und ganz. einfache. Sprache. Seite 83.

    Wissen Sie, meine Großmutter, die hat ja immer gesagt, wenn es um Politiker ging: Lumpn san’s olla, a soichane Lumpn, und es kostet nach dem Lesen dieses, pardon, Indoktrinationspamphlets eine gewisse Überwindung, das nicht auch übertragend auf die ARD einzusetzen. 23.000 Mitarbeiter sind nicht eine durch Talkshows tingelnde Sprachforscherin, die ihre Forschung bei der ARD versilbert, Halt!, nein, es soll ja plakativ sein, die für ihre Arbeit vermutlich noch mehr als 30 Silberlinge bekommen hat. Es ist Wehling, es sind ihre Auftraggeber, und nachdem ich hier den Volltext habe, weiß ich auch, warum die ARD sich zunächst hinter dem Argument verschanzt, sie dürfe das Handbuch aus Gründen des Urheberrechtes nicht veröffentlichen. Die ARD hat meines Erachtens jeden Anlass zu Angst, dass das Papier unkontrolliert ins Netz gelangen und an den demokratischen Souverän weitergegeben wird, auf dass er sich eine Meinung über das ganze Wesen der ARD und ihrer Berater machen kann. Dazu trage ich am Dienstag im dritten Teil gerne wieder bei, wenn wir uns überlegen, wo beim gierigen, fetttriefenden, krakenartigen Drachen ARD die verletzlichen Stellen sichtbar wurden, an denen sein stachlig-widerborstiger Panzer durch das gleisnerische, Wehling’sche Verratspapier für die scharfen Lanzen unseres Geistes verwundbar wird. (Sie sehen, ich lerne schnell von den Framing-Tipps aus dem Handbuch).
    Quelle: Don Alphonso

    https://www.welt.de/kultur/stuetzen-der-gesellschaft/plus188957639/Don-Alphonso-ueber-das-Framing-Manual-Hass-in-der-ARD-Sprache.html

  25. Die Gesamtkriminalität ist gesunken. Doch die Kriminalität an sich hat sich verändert. Manfred Müller, Landrat des Kreises Paderborn schätzt die Entwicklung des vergangenen Jahres ein. Über den Link auf der rechten Seite geht es zur aktuellen Statistik und zu den Zahlen der vergangenen Jahre:
    https://paderborn.polizei.nrw/artikel/entwicklung-der-kriminalitaet-2018

    07.02.2019 – 10:27
    Polizei Paderborn
    POL-PB: Raubüberfall auf Wettbüro…
    Der Täter war 175 bis 180 cm groß und hatte eine kräftige Statur mit rund 100 kg Körpergewicht. Er sprach deutsch mit osteuropäischen Akzent
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4186701

  26. Mic Gold 18. Februar 2019 at 22:38

    Wusste ich gar nicht, dass da auch die Polizei ist. Die jetzige Tat war wohl direkt gegenüber dem Justizpalast…

  27. Diesel und Urheberrechts Proteste treiben die Menschen um

    An regierung überreicht : 4,7 Millionen Menschen unterschreiben gegen EU-Urheberrechtsreform
    Der jüngste Kompromissvorschlag zur Reform des europäischen Urheberrechts ist für viele Netzaktivisten untragbar. Sie protestieren im Justizministerium – und kündigen europaweite Demonstrationen an.

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/4-7-millionen-unterschriften-gegen-eu-urheberrechtsreform-16047645.html

  28. @ friedel_1830 18. Februar 2019 at 22:31

    Wir müssen doch schon seit Jahren ganze
    Wohnviertel(No-Go-Areas) Abstand halten.

    +++++++++++++++++++++++

    Heute wird der Begriff in der gesellschaftlichen Diskussion im deutschsprachigen Raum allgemein für Örtlichkeiten mit angeblich[sic] rechtsfreien Räumen oder zum Teil gefühlt[sic] erhöhter Kriminalität (vgl. Angstraum) verwendet. (WIKI)

  29. johann 18. Februar 2019 at 22:51
    […]

    Es fing vor vielen Jahren schon in Städten wie Köln an, als brutale Gewalt von Türken o. ä. verharmlosend zum „Streit um eine Zigarette“ von der Polizei umgedeutet wurde.

    1991 war eine meiner ersten Begegnungen der dritten Art in der S-Bahn von Frankfurt/M mit einer Türkengang auf dem Heimweg von der Spätschicht, die haarscharf an einer der vielzitierten „Schlägereien nach vorangegangenem Streit“ vorbeiging.
    Ich als damals noch naiver Ostler war 1991 allen Ernstes der Meinung, man kann in Frankfurt/Main abends nach 22:30 sicher und sorglos mit der S-Bahn fahren, wie man es in de DDR gewohnt war. Das einzige Gute daran war, dass es einer der ersten Schritte zur Erkenntnis war, Türken nicht zu mögen.

  30. alexandros 18. Februar 2019 at 22:58
    Diesel und Urheberrecht Gesetze hat uns die EUDSSR eingebrockt. Die Menschen erleben, dass die EUDSSR ihre Freiheit immer weiter einschränkt. Hoffentlich zahlt sich das für die AfD bei den Europa Wahlen im Mai aus!

  31. Ja, ein psychisch kranker Ork. Falls Ihr mal psychiatrische Hilfe brauchen solltet(Depressionen sind ja, angesichts der sich zuspitzenden Verhältnissen in Buntland, keine Ausnahmeerkrankungen mehr), geht bloss nicht in die Psychiatrien. Diese Anstalten sind voll mit geisteskranken(= religiös verblendeten) Orks. Da wird keiner mehr gesund und hat noch Glück, ohne Messer im Bauch wieder rauszukommen.

  32. Wartet mal wenn es jetzt wieder Frühling wird, die Mädels wieder chique in den Cafés sitzen und die jungen Männer aus dem Morgenland Stielaugen bekommen. Wenn dann die Mädels, Schülerinnen und Studentinnen in den lauen Sommernächsten aus der Discotheken und Studentenclubs nachhause kommen und auf die in unserem Land herumstreunenden testosterongesteuerten Merkelgäste treffen. Ihre einheimischen Kommilitonen können ihnen nicht mehr helfen, weil sie gelernt haben Messerattacken mit Toleranz zu begegnen. Sie werden nicht helfen können, weil sie erst einmal damit konfrontiert sind darüber nachzudenken ob Notwehr eine rassistische Handlung ist. In der Zwischenzeit hat sich das Messer schon in die Rippen gebohrt. Dann wird das ein oder andere Mädchen schnell zum Freiwild für die Horden aus Nordafrika. Ich komme immer mehr zu dem Schluss: Deutschland braucht den Schmerz um aufzuwachen. Wie lange schreiben wir uns hier schon die Finger wund? 1 Jahr, 2 Jahre, 5 Jahre 10 Jahre? Wie lange sind wir Patrioten schon auf der Straße mit Flyer-Aktionen, Kundgebungen, Islam-Infoständen und Vernetzungs-Treffen? Nach fast 10 Jahren Aufklärungsarbeit und Medien-Verblödung sag ich: Wer nicht hören will muss fühlen. Erwacht Deutschland und Deutschlands Jugend dann mal endlich? Nach solchen Wochenenden wie oben beschrieben? Die Jugend muss endlich kapieren, dass es um ihre Zukunft geht. Wir im fortgeschrittenen Alter können noch ein paar Jahre auf die Straße gehen, aber irgendwann muss die Jugend selber für ihre Freiheit und ihre Zukunft zu kämpfen. Spätestens wenn wir nicht mehr da sind.

    Ich bin aber auch zwischenzeitlich zu der Erkenntnis gelangt, wenn der Zusammenbruch kommt, und der kündigt sich auf verschiedenen Ebenen an, werden die Gutmenschen die nicht gelernt haben sich auf den Zusammenbruch geistig und mental vorzubereiten mit die ersten Opfer sein. Weil sie das was um sie herum passiert nicht einordnen können. Sie werden wie gestört umherlaufen und die Welt nicht mehr verstehen. hier haben wir den entscheidenden Vorteil, weil wir wissen was auf uns zukommen wird. In diesem Sinne, noch einen guten Start in die neue Arbeitswoche.

  33. Deutscher Frühling 2019:

    Im Märzen der Musel
    Die Messer einspannt
    Er stechet und schneidet
    Die Deutschen im Land.

  34. @ Das_Sanfte_Lamm 18. Februar 2019 at 22:40

    KEIN FEHLER!

    Da er(Axtmann) im Besitz weiterer Waffen sein sollte,
    wurden Spezialeinheiten zur Festnahme des Mannes angefordert.
    Eine erste Kontaktaufnahme führte zu keinem Ergebnis.
    Als in der Wohnung Feuer gelegt wurde, drangen SEK Beamte
    in die Wohnung ein und konnten den 52-Jährigen festnehmen.

  35. Das_Sanfte_Lamm 18. Februar 2019 at 23:03

    Ja, ich glaube, dass die 90er ganz allgemein eine Art Wendepunkt bei „migrantischer“ Gewalt dieser Art in der Öffentlichkeit darstellen. Auch schon vorher gab es in Westdeutschland diese Dinge, aber sie häuften sich nach meinem Eindruck. Leider wächst die junge Generation von Deutschen heute in diese Zustände hinein und hält das für „normal“, weil vermeintlich immer schon so gewesen.

  36. media-watch 18. Februar 2019 at 23:06
    Wartet mal wenn es jetzt wieder Frühling wird, die Mädels wieder chique in den Cafés sitzen und die jungen Männer aus dem Morgenland Stielaugen bekommen. Wenn dann die Mädels, Schülerinnen und Studentinnen in den lauen Sommernächsten aus der Discotheken und Studentenclubs nachhause kommen und auf die in unserem Land herumstreunenden testosterongesteuerten Merkelgäste treffen.
    […]

    Die klassische „Wochenendparty- Gastronomie“ ist inzwischen so gut wie tot.
    Und die Veranstaltungen, die überhaupt noch stattfinden, müssen unter einem derartigen Aufwand an Sicherheitsmaßnahmen stattfinden, die jede Vorfreude im Keim ersticken.
    Die rückläufigen Besucherzahlen von dann klassischen Sommerveranstaltungen wie zum Beispiel Stadtfeste sprechen eine eindeutige Sprache, wohin die Reise geht.
    Die Verödung der Innenstädte, die durch die herumlungernden männlichen Ballastexistenzen beschleunigt wird, tut ihr Übriges.

  37. Maria-Bernhardine 18. Februar 2019 at 23:09
    @ Das_Sanfte_Lamm 18. Februar 2019 at 22:40

    KEIN FEHLER!

    Da er(Axtmann) im Besitz weiterer Waffen sein sollte,
    wurden Spezialeinheiten zur Festnahme des Mannes angefordert.
    Eine erste Kontaktaufnahme führte zu keinem Ergebnis.
    Als in der Wohnung Feuer gelegt wurde, drangen SEK Beamte
    in die Wohnung ein und konnten den 52-Jährigen festnehmen.

    Polizisten tragen am Gürtel so ein Ding aus Metall mit einem schwarzen Griff, dass durch Zündung einer Treibladung ein Projektil durch einen Lauf beschleunigt.
    Und das könnte man auch ab und zu benutzen, gerade in solchen Fällen.

  38. Magnus 18. Februar 2019 at 23:08

    Ich habe in den deutschen Medien praktisch nirgendwo den Hinweis auf islamisch oder links motivierte Täter bei dem Übergriff in Paris gelesen. Es wird hartnäckig versucht, dass irgendwie allgemein bzw. im Zweifel den „Rechten“ in die Schuhe zu schieben. Gleiches Prinzip bei der polizeilichen und statistischen Erfassung von antisemitischen Vorfällen in Deutschland, wo alles automatisch als „rechts“ katalogisiert wird.

  39. @ johann 18. Februar 2019 at 23:17

    Bei WO wird es zumindest angedeutet. Die Aussage Finkielkrauts wurde auch wiedergegeben. Natürlich verorten die meisten Medien auch diesen antisemitischen Vorfall seitens Links/Moslems wieder in der „rechten“ Ecke. Was anderes kommt ja auch nicht in die Tüte bei denen.

  40. @ Maria-Bernhardine 18. Februar 2019 at 22:55

    Die Paderborner Kriminalitätsstatistik wurde offline geniommen. Da wird wohl in den nächsten Tagen eine „überarbeitete“ Version eingestellt werden!

  41. @PI

    Ein Artikel zum Finkielkraut-Vorfall wäre doch angebracht, zeigt er doch wie das gefährliche Bündnis zwischen Moslems und Linksextremen an Fahrt aufnimmt und mehr und mehr an Deutungshoheit gewinnt („das Opfer ist ja selber schuld“ und ähnliche Schmähungen werden hoffähig).

  42. @Pi

    Ein Artikel über die Abschiebeverhinderung in Schweden wär sinnvoll. Der Fall war 2018 sehr bekannt. So ein mildes Urteil hätte ich nicht erwartet.

  43. Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:31

    ————————
    KGE ist ihr eigenes Kraftwerk: sie produziert stets heisse Luft …

    Ich nenne KGE künftig nur noch mit dem Zusatz „The Brain“.
    An ihrem ständigen Lächeln kann man erkennen, dass Dummheit leider nicht wehtut.

  44. @Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:09
    Deutscher Frühling 2019:

    Im Märzen der Musel
    Die Messer einspannt
    Er stechet und schneidet
    Die Deutschen im Land.
    ______________________
    :)))))))

  45. Das_Sanfte_Lamm 18. Februar 2019 at 23:37

    An ihrem ständigen Lächeln kann man erkennen, dass Dummheit leider nicht wehtut.

    ——————————————–

    Was Drogen alles möglich machen …

  46. Schon widerlich wie dieses Massaker , und so kann man das mit Recht bezeichnen , in den Qualitätsmedien auf Sparflamme behandelt wird .Da war bei Haases Luftarschtritt in Chemnitz schon wesentlich mehr Kassala .

  47. Das_Sanfte_Lamm 18. Februar 2019 at 23:37
    Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:31

    ————————
    KGE ist ihr eigenes Kraftwerk: sie produziert stets heisse Luft …

    ———————

    Ich nenne KGE künftig nur noch mit dem Zusatz „The Brain“.

    ——————–
    Besser: The Fön.

  48. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 23:41
    Ich finde die KGE ganz süß. Aber sie hat definitiv nichts in der Politik zu suchen.

    ———————————–
    Es kommt nicht nur auf’s Aussehen an. Auch die inneren Werte zählen … 🙂

    Weiss auch nicht, was an der süß sein soll. Aber Schönheit liegt ja bekanntermaßen im Auge des Betrachters.

  49. OT

    Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:43
    i>Das_Sanfte_Lamm 18. Februar 2019 at 23:37
    Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:31

    ————————
    KGE ist ihr eigenes Kraftwerk: sie produziert stets heisse Luft …

    ———————

    Ich nenne KGE künftig nur noch mit dem Zusatz „The Brain“.

    ——————–
    Besser: The Fön.

    „The Brain“ ist schon vergeben: Evelyn Burdecki ist „Evelyn The Brain“:

    https://www.promiflash.de/news/2019/02/17/ex-kollegin-und-freundin-sagt-evelyn-burdecki-ist-nicht-echt.html

  50. VivaEspaña 18. Februar 2019 at 23:47
    OT OT

    Von neulich: Wer ist Wayne? Ein Insasse des Dschungelcamps? Merkels Pfleger? Ein arbeitsloser Revolverheld? Eine Dragqueen beim Bachelor? Der neue Traumschiffkapitän?

  51. Villingen-Schwenningen
    Erneut brutale Bluttat in der Stadt

    Nur zwei Tage nach einer Messerattacke in Schwenningen, bei der ein 59-Jähriger erheblich verletzt worden ist, kam es in der Neckarstadt erneut zu einer Bluttat. Hierbei wurde ein 29-Jähriger schwer verletzt. Seitens der Ermittlungsbehörden hält man sich derzeit aber noch bedeckt.

    Die Nachricht über die Ereignisse am frühen Samstagmorgen verbreiteten sich unter den Nachtschwärmern wie ein Lauffeuer. Das dürfte auch damit zusammenhängen, dass von einer unglaublichen Brutalität berichtet wird, die seitens der oder dem Täter offenbar an den Tag gelegt wurde. Davon zeugen auch die großen Blutlachen, die am Tag danach noch auf der Straße zu sehen waren.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-erneut-brutale-bluttat-in-der-stadt.eaa4924e-4bf4-4324-a3a9-cf4d45cc28be.html

  52. Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:47

    Irgendwas hat sie was, ich kann es nicht genau sagen. Hatte sie allerdings etwas jünger im Kopf, wenn ich mir jetzt mal aktuelle Bilder anschaue. Ist schon 52, da bin ich vielleicht etwas durcheinander gekommen bei den Grüninnen 😀 Denn dafür sind auch leider viele jüngere Frauen anfällig.

  53. OT

    Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:53

    Wer ist Wayne?

    Wayne? ist satirischer Blogkurzsprech und bedeutet übersetzt:
    Wen interessiert denn so ein shice?

    😯

  54. Villingen-Schwenningen
    Erneut brutale Bluttat in der Stadt

    Nur zwei Tage nach einer Messerattacke in Schwenningen, bei der ein 59-Jähriger erheblich verletzt worden ist, kam es in der Neckarstadt erneut zu einer Bluttat. Hierbei wurde ein 29-Jähriger schwer verletzt. Seitens der Ermittlungsbehörden hält man sich derzeit aber noch bedeckt.

    Die Nachricht über die Ereignisse am frühen Samstagmorgen verbreiteten sich unter den Nachtschwärmern wie ein Lauffeuer. Das dürfte auch damit zusammenhängen, dass von einer unglaublichen Brutalität berichtet wird, die seitens der oder dem Täter offenbar an den Tag gelegt wurde. Davon zeugen auch die großen Blutlachen, die am Tag danach noch auf der Straße zu sehen waren.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-erneut-brutale-bluttat-in-der-stadt.eaa4924e-4bf4-4324-a3a9-cf4d45cc28be.html

  55. Die Lügenpresse hat mal wieder einen raus gehauen.

    Bei der Gelbwestendemo am letzen Samstag wurde ein jüdischer
    Philosoph arg beschimpft und beleidigt.
    In vielen VT-Texten von TV-Sendern gab es keinen Hinweis
    wer es war.
    So z. B. in ntv-Text.
    Ein Verdächtiger sei identifiziert, heißt es.
    Kein einziger Hinweis auf dessen Hintergrund.
    Und sowas nennt sich Nachrichtensender.

    Dafür bemüht sich jetzt aber die Bundesregierung
    Terroristen „Heim ins Reich“ zu holen.
    Terroristen, die teilweise die brutalsten Verbrechen begannen
    haben.
    In Länder wie Syrien und der Türkei, wo sie sich befinden,
    hätten die ein viel gerechteres, heißt ein härteres, Urteil bekommen.
    Aber das ist ja gar nicht gewollt.
    Man will diese Typen vor unsere Schmusegerichte stellen.
    Damit die möglichst gut dabei wegkommen, die Mörder und
    die Folterer.

    Es ist nur noch zum K…

  56. Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:47
    Gostenhofer 18. Februar 2019 at 23:41
    Ich finde die KGE ganz süß. Aber sie hat definitiv nichts in der Politik zu suchen.

    ———————————–
    Es kommt nicht nur auf’s Aussehen an. Auch die inneren Werte zählen … ?

    Weiss auch nicht, was an der süß sein soll. Aber Schönheit liegt ja bekanntermaßen im Auge des Betrachters.

    ————————-
    Wer wäre denn Miss Bundestag? Gibt’s überhaupt ansehnliche + intelligente Bundestagsabgeordnete? Und Mr. Bundestag? Wer käme da in Frage?

    Wäre das nicht ein neues Sendekonzept für RTL? Vergiss das Schunkelcamp, vergiss DSDSDSDS mit Dieter Bowle oder Tschörmänies näxt Stopmoddel. Jetzt kommt:

    Schland sucht den Superpolitiker!

    Er oder sie ist gutaussehend, richtig heiss, darüber hinaus intelligent, witzig, geistreich, er/sie weiss durch Argumente statt durch Polemik zu überzeugen, er/sie ist der/die Wählerversteher/in, bei ihm/ihr fühlt man sich als Stimmvieh richtig gut vertreten! Er/sie besticht durch gute Manieren und selbstsicheres Auftreten. Er/sie macht immer eine gute Figur, ob auf dem Bundestagsparkett, auf Wahlkampftour im Wahlkreis, im Schlachthaus, in der Kleingartenkolonie, im Kindergarten oder im Altenheim.

  57. VivaEspaña 19. Februar 2019 at 00:02
    phönix zZ

    herrjeh, BvS soll was zu Greta Thunfisch sagen

    —————————-
    Thunfisch hatte ich gerade zum Abendessen … 🙂

  58. VivaEspaña 18. Februar 2019 at 23:49

    Phönix Unter den Linden
    mit BvS
    Wdh gleich 00:00 h

    ______________________________

    Vielen Dank!

  59. Ausnahmsweise mal was vernünftiges von Poschardt

    Angriffe auf Juden
    Wir drohen den Kampf gegen den Antisemitismus zu verlieren
    Stand: 18.02.2019 | Lesedauer: 2 Minuten
    Ulf Poschardt
    Von Ulf Poschardt
    Chefredakteur

    Die Übergriffe auf den Philosophen Alain Finkielkraut in Paris sind eine Warnung: Was gerade in Frankreich geschieht, wo antisemitische Straftaten zunehmen, ist vorher schon anderswo in Europa passiert. So kann und darf es nicht weitergehen.
    155

    Nicht einmal ein Jahr ist es her, als die Wogen der Empörung hochschlugen, weil ein syrischer Flüchtling einen Kippa tragenden Israeli in Berlin mit einem Gürtel schlug. Schluss damit, es reicht, hieß es aus fast allen politischen Lagern. Doch die Lage ist nirgendwo in Europa besser geworden. Wie schlecht es aussieht, konnte am Wochenende in Paris beobachtet werden, wo der Philosoph Alain Finkielkraut, Sohn eines Auschwitz-Überlebenden, von den linksrechten Antiaufklärern in Gelbwesten beschimpft, bedrängt, gedemütigt wurde. Auf offener Straße, ohne Scham.

    Frankreich steht unter Schock. Präsident Macron hat dem Philosophen seine Solidarität zugesichert. Aber was sind diese Gesten wert, wenn links und rechts in Gestalt von Boykottverbänden (unterstützt von den neuen Postergirls der US-Demokraten) in widerlichen Karikaturen und einem aufschäumenden Israelhass weiter eskaliert wird?

    Die jüdischen Gemeinden in Großbritannien warnen vor Labour-Chef Jeremy Corbyn als Premier und prophezeien im Fall seiner Wahl einen weiteren Exodus von Juden aus Europa. Nur weil es Israel als sicheren Hafen gibt, ist die Verzweiflung nicht radikal. Und die Berlinale vergibt einen Bären an einen Film, in dem Zionisten, so Alan Posener, „als rassistische Idioten hingestellt“ werden.

    Alain Finkielkraut hört nicht auf zu mahnen, dass der freie Geist des französischen Republikanismus durch viele Muslime, neu eingewandert oder als Ergebnis der Kolonialgeschichte, zerstört werden könnte. Doch was gerade in Frankreich geschieht, wo die antisemitischen Straftaten stark zunehmen, ist vorher schon in Schweden passiert: Die jüdischen Gemeinden geben auf und ziehen weg. Damit wird den Aggressoren recht gegeben. Und es werden Fakten geschaffen, die zu einem zynischen „Happy End“ führen: keine antisemitischen Straftaten mehr, weil die jüdische Bevölkerung das Land verlassen hat.

    Die muslimischen Gemeinden müssen den Antisemitismus bei sich an der Wurzel bekämpfen. Es muss ihnen klar sein, dass ihre Akzeptanz von der Akzeptanz der unteilbaren Menschenrechte abhängt. Linken wie Rechten, welche die Populistenpöbler mit den gelben Westen zum radikalen Vorbild erklärt haben, sei dasselbe empfohlen. Es kann und darf nicht so weitergehen. Wir drohen in Europa den Kampf gegen den Antisemitismus zu verlieren – und damit auch uns selbst. Das Judentum in Europa ist ein Herzstück unserer Identität. Ein Europa ohne jüdische Bürger ist kein Europa mehr. Es ist eine Farce, ein Skandal, unser Ende als Europa.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus189002899/Alain-Finkielkraut-beschimpft-Schluss-damit-es-reicht.html

  60. VivaEspaña 18. Februar 2019 at 23:55
    OT

    Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:53

    Wer ist Wayne?

    Wayne? ist satirischer Blogkurzsprech und bedeutet übersetzt:
    Wen interessiert denn so ein shice?

    ——————————-
    Boah, und ich hatte mir schon den Kopf zerbrochen, Dr. Gugel gefragt, Bezüge zu dieser mir nicht bekannten neuen TV-Serie gesucht:

    https://www.youtube.com/watch?v=fe7_ST_OW54

  61. Gostenhofer 18. Februar 2019 at 23:53
    Hans R. Brecher 18. Februar 2019 at 23:47

    Irgendwas hat sie was, ich kann es nicht genau sagen. Hatte sie allerdings etwas jünger im Kopf, wenn ich mir jetzt mal aktuelle Bilder anschaue. Ist schon 52, da bin ich vielleicht etwas durcheinander gekommen bei den Grüninnen ? Denn dafür sind auch leider viele jüngere Frauen anfällig.

    ————————————

    Jetzt habe ich bei Google Bilder gerade Karin Göring … weiter kam ich nicht … eingegeben, und Google Bilder bot mir spontan Hermann Göring Karin an … Willkommen in Karinhall! 🙂

  62. Hans R. Brecher 19. Februar 2019 at 00:08

    Nein wäre glaub ich keine gute Idee. Also ich sage es mal so: Wenn Corinna Miazga eine linke Spinnerin von der PDS wäre, würde ich sie nicht wählen.

  63. Gleiches gilt natürlich, falls sie Grünen oder SPD-Mitglied wäre. Und lass mich scharf überlegen: Aber ja, es würde auch gelten wenn sie CDU, CSU oder SPD-Mitglied wäre -;)

  64. Gib mal bei Google Bilder „attraktive Politiker“ ein … Achtung! Das Internet könnte zusammenbrechen …

  65. Leute, lasst uns das Thema beenden. Mich reut es, dass ich es aufwarf. Es gibt natürlich unzählige Weiber oder Männer, die hübsch und links sind, genauso wir umgekehrt. Lasst uns wieder ernsthaft werden.

  66. Grün Grün Grün…ich kanns nicht mehr lesen und hören….

    Das Ganze Land stinkt nach grüner Kacke!

  67. Gostenhofer 19. Februar 2019 at 00:23
    Hans R. Brecher 19. Februar 2019 at 00:08

    Nein wäre glaub ich keine gute Idee. Also ich sage es mal so: Wenn Corinna Miazga eine linke Spinnerin von der PDS wäre, würde ich sie nicht wählen.

    —————————————-
    Und Frauke Petry hat sich als falsches Luder erwiesen. Tja, so ist das Leben …

  68. Hans R. Brecher 19. Februar 2019 at 00:34
    Und Frauke Petry hat sich als falsches Luder erwiesen. Tja, so ist das Leben …

    Hab ich von Anfang an gewußt. Durfte man aber nicht laut sagen. 😯

  69. Gostenhofer 19. Februar 2019 at 00:34
    Leute, lasst uns das Thema beenden. Mich reut es, dass ich es aufwarf. Es gibt natürlich unzählige Weiber oder Männer, die hübsch und links sind, genauso wir umgekehrt. Lasst uns wieder ernsthaft werden.

    ———————————–
    Ok. War mal ein Denkanstoss … 🙂

  70. Die Blutraute! Noch hässlicher als das Blut auf ihren Händen sind die abgenagten Fingernägel …

  71. VivaEspaña 19. Februar 2019 at 00:37

    Hans R. Brecher 19. Februar 2019 at 00:34
    Und Frauke Petry hat sich als falsches Luder erwiesen. Tja, so ist das Leben …

    Hab ich von Anfang an gewußt. Durfte man aber nicht laut sagen.
    _________________________________

    Richtig…ich hatte die auch von Anfang an negativ auf dem Schirm, wo hier noch anscheinend einige, nicht wenige, zu kurz oder zu alt gewordene Mitforisten, mit sabbernden Lefzen, etwas triebgesteuert, pro Petry waren!

  72. V. Storch wirklich sehr souverän, sehr ruhig und sachlich…und der Smart Boy, der Grünen, nur am lügen und abwinken!

    Wie man die Nazis der Grünen eben kennt!

  73. rechtzeitig zur diskussion ueber sichere drittlaender
    eine Reisewarnung fuers Marokko: Gefahr der Verhexung

    „Einem mutmaßlichen Kindermörder wird der Prozess gemacht: Ein Ägypter soll seine Tochter getötet haben – aus Rache an seiner Frau. Der Angeklagte behauptet, unter dem Einfluss schwarzer marokkanischer Magie gestanden zu haben.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Kindermord-Angeklagter-behauptet-verzaubert-worden-zu-sein

    „Sexy Hexi … hat wieder zugeschlogen“
    https://www.youtube.com/watch?v=XoGC8SdVQ0g

  74. VivaEspaña 19. Februar 2019 at 00:48

    Bin Berliner 19. Februar 2019 at 00:46

    BvS TOP. Fundiert und sehr schlagfertig.
    [..]

    _______________________________

    Absolut…Ganz unverschämt (anders kennt man diese Drecksgrünen auch nicht) wurde es allerdings, als er Ihr indirekte Hetze im BT unterstellte. Darauf angesprochen, bzw. als Frau v. Storch Ihn bat, eine BT – Rede von Ihr zu rezetieren, kam ein schwuchteliges: „Darauf möchte ich jetzt nicht näher eingehen“

    Das ist unterste Kanone, das ist Kindergarten Niveau!

    Die Grünen müssen politisch kalt gestellt werden! Ihre perfiden Lügen und demagogischen Machenschaften und Tricksereien, müssen so oft es geht, an den Pranger gestellt und in aller Öffentlichkeit lächerlich gemacht werden! Nur so gehts!

    Weg mit der Grünen Nazi Pest!

  75. VivaEspaña 19. Februar 2019 at 01:07

    Bin Berliner 19. Februar 2019 at 01:04
    Weg mit der Grünen Nazi Pest!

    Jawoll. Weg. Hinfort.

    Kein Kompromiss:
    [..]

    _______________________________

    Nice… 🙂

  76. Zeit: 15.02.2019, 11.30 Uhr
    Ort: Dresden-Gorbitz

    Am Freitagmittag meldete sich ein Handwerker bei der Dresdner Polizei, der in einem Haus an der Sanddornstraße mit einer Machete bedroht wurde.

    Der Geschädigte war mit Kollegen zu Arbeiten im Haus. Einem Bewohner war dies wohl zu laut. Er kam mit einer Machete in der Hand ins Treppenhaus, drohte damit dem Handwerker und forderte Ruhe ein.

    Die gerufenen Polizeibeamten stellten den 22-jährigen Wohnungsinhaber in der Wohnung fest. Bei ihm war ein 25-jähriger Iraker. Dieser hatte eine geringe Menge Betäubungsmitteln dabei. In der Wohnung selbst wurden die Machete, ein kleinerer Dolch sowie eine Federdruckpistole gefunden.

    Der 22-jährige irakische Wohnungsinhaber muss sich nun wegen der Bedrohung, sein 25-jähriger Landsmann wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

  77. LEUKOZYT 19. Februar 2019 at 00:55

    „Einem mutmaßlichen Kindermörder wird der Prozess gemacht: Ein Ägypter soll seine Tochter getötet haben – aus Rache an seiner Frau. Der Angeklagte behauptet, unter dem Einfluss schwarzer marokkanischer Magie gestanden zu haben.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Kindermord-Angeklagter-behauptet-verzaubert-worden-zu-sein</i>

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ – Maria Böhmer, CDU

  78. @ VivaEspaña 19. Februar 2019 at 01:26
    “ Angeklagte behauptet, unter dem Einfluss schwarzer marokkanischer Magie …“

    natuerlich ist die hexerei im afrikanischen marokko dunkel bis tiefschwarz.
    sie ist eher blond und weiss bei den feen in island.

  79. LEUKOZYT 19. Februar 2019 at 01:33
    @ VivaEspaña 19. Februar 2019 at 01:26
    “ Angeklagte behauptet, unter dem Einfluss schwarzer marokkanischer Magie …“

    natuerlich ist die hexerei im afrikanischen marokko dunkel bis tiefschwarz.
    sie ist eher blond und weiss bei den feen in island.
    —————————
    Ich will nach Island …

  80. VivaEspaña 19. Februar 2019 at 01:26
    LEUKOZYT 19. Februar 2019 at 00:55

    „Einem mutmaßlichen Kindermörder wird der Prozess gemacht: Ein Ägypter soll seine Tochter getötet haben – aus Rache an seiner Frau. Der Angeklagte behauptet, unter dem Einfluss schwarzer marokkanischer Magie gestanden zu haben.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Kindermord-Angeklagter-behauptet-verzaubert-worden-zu-sein

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ – Maria Böhmer, CDU

    —————————————–

    „Von Muslimen können wir nur lernen“
    Wolfgang Schäuble, Hobby-Eugeniker

  81. Das ist Alltag und mittlerweile leider höchstens eine Randnotiz in der (lokalen) Presse, wo dann, wenn überhaupt, von „mutmaßlich“ und allerseltenst noch von „südosteuropäischem Akzent“ und „dunklem Teint“ die Rede ist.
    Diese ganzen Idioten (Deutsche), die auf der grünen Wiese hocken, in ihren schönen kleinen Häuschen, die AFD ganz ganz böse und „rääächts“ finden, sind für mich die Hauptschuldigen.
    Das Schlimme ist, dass Deutsche Renter z.B. das Ausmaß gar nicht mitbekommen dessen, was hier abgeht. Die schauen ARD und ZDF, wo NICHTS berichtet wird, fahren mit dem Auto mittags zum Supermarkt und sitzen ab 20 Uhr spätestens vor der Glotze und lassen sich vom Tatort berieseln. Selbst meine eigene Mutter (70) ist skeptisch bei der AFD, merkt wohl an, dass es fast nur noch Zigeuner (JA; die nennen sich selbst so!) und Araber hier gibt auf der Straße, aber bekommt von den ganzen Bluttaten dank ARD, ZDF und der WAZ nix mit davon, weil da größtenteils Stillschweigen bewahrt wird.

  82. Mein armes Vaterland, was tun diese Politiker der Altparteien Dir an. Diese Gegenwart der Messer wird noch schlimmere Zukunft. Und nur, weil diese Politkaste mit voller Absicht dieses Land und sein Volk wahnwitzigen Ideologien zum Fraße vorwirft.

    Widerstand! Der Lüge widerstehen. Wahrheit sprechen. Empört euch und holen wir uns unser Land zurück! Keine Opfer mehr für Merkels und Soros Multikulti-Wahn, kein Opfer mehr für diese verlogene Politik.

  83. Dann wurde letztens ja tatsächlich von offizieller Seite empfohlen, den Blick zu senken oder besser noch die Straßenseite zu wechseln, wenn einem mehrere „Südländer“ auf dem Bürgersteig entgegenkommen. JA, DAS kenne ich seit Anfang der 90er im schönen Ruhrgebiet. Da durfte ich nämlich schon als 12jähriger flitzen gehen gegen 3, 4, 5 Leute. Heute habe ich mit 42 da aber keinen Bock mehr drauf. WAS sind diese Pseudohippies, die die Grünen oder die SPD wählen, oder die Mutti, in ihren Häuschen sitzen und jedes Wochenende wie die Teenies auf irgendwelche Konzerte gegen Rechts rennen, nur für Luschen. Die bekommen HIER vom elendigen Alltag nix mit, schicken ihre Blagen am besten noch auf Privatschulen. Wenn die alte in die Klapse muss, kein Problem – Privatpatienten. Haben z. B. nie auch nur eine Rede von Höcke gehört, aber halten ihn für den neuen Adolf. Sind politisch überkorrekt und lesen die FAZ. Ich finde diese Leute (mit denen ich auf dem Gymnasium war z. B.) einfach nur zum kotzen.

  84. Hans R. Brecher 19. Februar 2019 at 01:46

    VivaEspaña 19. Februar 2019 at 01:26
    LEUKOZYT 19. Februar 2019 at 00:55

    „Einem mutmaßlichen Kindermörder wird der Prozess gemacht: Ein Ägypter soll seine Tochter getötet haben – aus Rache an seiner Frau. Der Angeklagte behauptet, unter dem Einfluss schwarzer marokkanischer Magie gestanden zu haben.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Kindermord-Angeklagter-behauptet-verzaubert-worden-zu-sein

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ – Maria Böhmer, CDU

    —————————————–

    „Von Muslimen können wir nur lernen“
    Wolfgang Schäuble, Hobby-Eugeniker

    _______________________________________

    „Hobby-Eugeniker“ :))))))

    Danke und Gute Nacht!

    Hier noch ein Kommentar, als Fundstück:

    Ich warte schon länger, dass endlich etwas passiert in der Bevölkerung. Dass es einen Aufschrei gibt und wir uns endlich zusammen schliessen können. Ich warte! Macht mal vorwärts!?

    🙂

  85. Ich habe meinen Eltern (Lehrer) gerade gnadenlos entgegengeknallt, dass ich sie als Vaterlandsverräter betrachte.
    Ich kann mich noch erinnern, wie die gegenüber mir die grünen Faxen („Inklusion“) verteidigt haben.

  86. Laut Polizeipräsident: Körperverletzungsdelikte und Tötungsdelikte, mit Messern, in den letzten Jahren um 38% in Hessen, Wiesbaden angestiegen.

    Deutschlandfunk Sendung: Lebenszeit 15.02.2019 10:10 Uhr Zuschauerfragen

    Zuschauer per Mail: „Seine gefühlte Wahrnehmung seih das das Angriffe mit Messern zu genommen haben“ Stimmt das? Und wer ist darin verwickelt, sind es Migranten, ist as Statistisch richtig. Weil eine andere Zuschauerin per Mail beschreibt, dass sogar in Schulen Clubs Messer oder Kleinwaffen von Jugendlichen mitgenommen werden. Stimmt das und was kann man dagegen tun.

    Polizeipräsident Stefan MÜLER Polizeikreis Westhesen Standort Wiesbaden 35 Jahre im Amt:
    „Wir haben in Hessen festgestellt das Körperverletzungsdelikte und Tötungsdelikte, mit Messern, in den letzten Jahren angestiegen sind. Das ist eine andere Entwicklung, als der allgemeine Fallzahlenrückgang, und zwar um 38%. In Wiesbaden hatten wir konkret die Situation, ins besondere in der Innenstadt, dass wir immer mehr junge Menschen festgestellt haben die Messer auch mitführen am Abend, wir haben das auch über Befragungen letztendlich herausbekommen und soweit ist das Phänomen, was wir in der Sendung beschreiben, führt offensichtlich dazu, dass sie auch zur eigenen Abwehr, vermeintlich dann Messer mit führen. das ist eine fatale Entwicklung. Wir haben dazu eine Waffen Verbotszone, in Wiesbaden, auf den Weg gebracht und ich hoffen das mir über Geldsbußen die dann bei Antreffen verhängt abschreckende Effekte eintreten.“

    Quelle:
    https://www.deutschlandfunk.de/lebenszeit.1175.de.html

    Hören:
    https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2019/02/15/von_alarmanlage_bis_waffenschein_die_zunehmende_suche_nach_dlf_20190215_1010_5ae542f7.mp3
    Bei Minute 59:35

    Zum Migrationshintergrund ha sich t der Polizeipräsident nicht eingelassen.

  87. Patrioten!

    Probleme nagen an der Lügenpresse: größte Entlassungswelle seit Jahren.
    https://meedia.de/2019/01/15/reuters-digital-news-report-2019-journalismus-droht-wegen-paywalls-groesste-entlassungswelle-seit-jahren/
    Es ließe sich natürlich auch als verdiente Strafe der Lügenpressejournaille betrachten.
    Aber wenn wir Milliardenkosten wegen Merkels Kostgängern stemmen sollen, dann schaffen wir das bisschen arbeitslose Journaille der Lügenpresse doch wohl noch mit links.

    Oder wie wäre es mit Umschulungen? In zwei Monaten Intensivschulung den Aufstieg vom relotiunieren zur nutzbringenden Spargelstecherfachkraft schaffen? Schaffen die das?

  88. Magnus 18. Februar 2019 at 23:16

    Die Schariapartei kannibalisiert nun die Grünfaschisten. Der Kampf zwischen den linken Ideologien ist irgendwie auch amüsant.

    SPD und Grüne sind im Prinzip dasselbe. Man vermutet sogar, daß die Grünen deshalb gegründet wurden, um die perverseren Forderungen einzubringen, damit die SPD sich reinwaschen kann.

    Die Wähler laufen zwischen SPD und Grüne hin und her. Unsere Aufklärungsarbeit war noch nicht stark genug.

    Man muß den Leuten klarmachen, daß linke Politik generell nicht funktionieren kann, und nur dazu dient, Steuergeld in die eigene Tasche zu wirtschaften.

    In einem gesunden Land beträgt der Steuersatz nur 10% (Der Zehnt). Wir arbeiten 8 Stunden am Tag, bekommen aber nur 4 bezahlt. Der Rest wird an Invasoren und Nichtsnutze umverteilt, die irgendwelche Versorgungsposten (Genderprofessorinnen, Sozialarbeiter etc.) innehaben.

  89. @ Schweinskotelett 19. Februar 2019 at 02:23
    „…das bisschen arbeitslose Journaille der Lügenpresse doch wohl noch mit links.“

    genau: so, wie sich eine ehemals angesehene zunft unbestechlicher investigatoren
    nach 1968 zur linksgruen-gleichgeschalteteten luegenpresse runterentwickelt hat
    so schaffen wir progressiv-konservative sie auch wieder ab: mit links ;.)

  90. Während Merkels Rede auf der so genannten „Münchener Sicherheitskonferenz“ mit großem Beifall der Mainstream-Medien als „Ihr Vermächtnis“ gepriesen wird,

    ——–
    Da keimt doch Hoffnung auf, auch der frühere deutsche Führer diktierte sein Vermächtnis und beginn danach mit seiner Frau Eva Selbstmord und jetzt die gegenwärtige Führerin auch ?

  91. @ Komet 19. Februar 2019 at 02:23

    Ich überlege mir schon seit längerem, den Job hinzuschmeissen und auf Staatskosten zu leben.GEZ-Framing-Gebühren müsste ich dann auch nicht mehr zahlen. Nebenbei könnte ich auch gut schwarz arbeiten, Angebote hätte ich zu Genüge. Den Rentenverlust könnte ich mit entsprechenden Rücklagen(in Bargeld bzw. Gold) kompensieren. Zudem könnte ich mein Essen fast kostenlos bei der Tafel abholen(müsste halt dort in Konkurrenz mit den Orks treten, könnte interessant sein.). Zudem lässt sich bei der Caritas und anderen kirchlichen Einrichtungen gut schnorren. Einfach auf armen Kerl machen, zieht bei diesen Einrichtungen meist ganz gut. Eine Krankheit simulieren würde das Bild eines armen Hundes komplettieren.
    Ich denke, dass das so viele machen. Warum sollte man auch nicht den Spiess umdrehen, und sich vom Staat aushalten lassen? Das wäre doch „in“ und gesinnungskonform.

  92. Es stinkt bis in den Himmel vom Blut der unschuldigen Deutschen Opfer – von Merkelgaesten erstochen, aus niedrigstem Beweggruenden.

    Die Polizei/Sicherheitsorgane sind durch die Dichte und Haeufigkeit der Vorfaelle nicht mehr in der Lage, Sicherheit und Leben unserer Buerger zu schuetzen.
    Die Gruende liegen auf der Hand, zu viele Mosleme im Land, die statt Integration Integrationsverweigerung ausueben, Incompatible d.h. unvereinbar mit saemtlichen D/E Werten sind, von Staat und Altparteien gepaeppelt werden daher in der Regel von Hartz 4 leben koennen und genug Zeit fuer ihre Raubzuege ueberall in der Oeffentlichkeit, in Bahnen und Gebaeuden ausueben koennen.
    Der weitere Zuzug von sog. Asylanten = Asylbetruegern muss stoppen, dafuer Remigration in die umgekehrte Richtung.
    DAfuer brauchen wir die komplette Schliessung der EU, ersetzt durch eine EG, die das Gegenteil verfolgt, d.h. starke Nationalstaaten gebuendelt in der EG mit sicheren, kontrollierten Grenzen,
    Wiedereinfuehrung saemtlicher intern. Grenzkontrollstellen
    Natuerlich die Entmachtung des Merkelkartells der Altparteien incl. der Luegenmedien um Platz frei fuer
    eine PRO DEUTSCH tickender Regierung zu schaffen, besetzt mit den besten Patrioten und Experten des Landes, die in der Lage sind, die Verhaeltnisse rueckwaerts abzuwickeln, damit wieder PRO DEUTSCHE INTERESSEN absoluten Vorrang haben, der noetige Neuanfang eingeleitet wird.

  93. Polizeipräsident Stefan MÜLER Polizeikreis Westhesen Standort Wiesbaden 35 Jahre im Amt:
    „Wir haben in Hessen festgestellt das Körperverletzungsdelikte und Tötungsdelikte, mit Messern, in den letzten Jahren angestiegen sind. Das ist eine andere Entwicklung, als der allgemeine Fallzahlenrückgang, und zwar um 38%. In Wiesbaden hatten wir konkret die Situation, ins besondere in der Innenstadt, dass wir immer mehr junge Menschen festgestellt haben die Messer auch mitführen am Abend, wir haben das auch über Befragungen letztendlich herausbekommen und soweit ist das Phänomen, was wir in der Sendung beschreiben, führt offensichtlich dazu, dass sie auch zur eigenen Abwehr, vermeintlich dann Messer mit führen. das ist eine fatale Entwicklung.

    ——-
    eine fatale Entwicklung für den Wixer ist, oh Gott ,da will sich einer wehren !
    Befragungen der Polizei : Waffen , Drogen ?
    Nein, Danke , wir haben alles !

  94. Gewaltexzesse, Vergewaltigungsorgien, Schlachtrituale…
    Mad Mama’s special guests zeigen sich von ihrer animalischsten Seite.

    Im besten Deutschland aller Zeiten wird das Zusammenleben künftig täglich neu ausgehandelt. Quasi wie auf einem orientalischen Basar. Zugegeben, das kann manchmal anstrengend sein, mitunter auch richtig schmerzhaft. Aber dafür ist es schön bunt!

  95. Patrioten!

    Ich muss euch mal ganz ehrlich gestehen, ich bin auch ein zu gutmütiger Mensch. Aber das dort, dies wäre mir dann deutlich zu weit gegangen. Das Taxi für einen gesunden jungen Menschen bezahlen, für solch einen Katzensprung von gerade mal zwei Kilometer? Am nächsten Morgen stramm stehen und zu Diensten sein? Also da würde es dreizehn schlagen. Ich würde mir missbraucht in meiner Gutmütigkeit vorkommen. Zeigt aber im Detail auf, warum die so gerne in Deutschland einmarschieren.
    https://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Wenn-man-helfen-will-Zermuerbende-Odyssee-eines-Geraers-1732160247

    Achtung, diejenigen hier, denen so was leicht auf dem Magen schlägt, bitte hinreichend Vorsorge gegen Würfelhusten treffen. 😉

  96. Und leider wird es selbst hier eher ins lächerliche gezogen, konsequenzen wird keiner ziehen, drüber lustig machen ist einfacher. Wozu dies alles überhaupt wenn man seinem eigenen Untergang freudig zunickt? Weniger Sprüche, mehr Aktion!

  97. Gostenhofer19. Februar 2019 at 02:09

    Ich habe meinen Eltern (Lehrer) gerade gnadenlos entgegengeknallt, dass ich sie als Vaterlandsverräter betrachte.
    Ich kann mich noch erinnern, wie die gegenüber mir die grünen Faxen („Inklusion“) verteidigt haben.

    ____________________________

    Nun ja, ehem…dürfte ich Bitte mal Deine Eltern sprechen!

    Späßken…mal beiseite, wie alt bist Du denn?

    Nur so aus Neugier… 🙂

  98. Bin Berliner 19. Februar 2019 at 02:04
    Hans R. Brecher 19. Februar 2019 at 01:46

    „Von Muslimen können wir nur lernen“
    Wolfgang Schäuble, Hobby-Eugeniker
    _______________________________________

    „Hobby-Eugeniker“ :))))))

    Danke und Gute Nacht!

    ———————————-
    Wenigstens einer kann noch lachen über meine Scherze! Danke! 🙂

  99. Wenn bei Gewalttaten Messer, Äxte oder Macheten verwendet werden, kann man fast immer sicher sein, dass die Täter „Gäste von Frau Merkel“ sind…!

    Das Mitführen eines Messers sollte als „Vorbereitung zu einer Straftat“ bewertet werden! Liebe AfD, bitte Gesetzentwurf im Bundestag einbringen (kommt zwar nicht durch, bringt aber Aufmerksamkeit….)

  100. @francomacorisano

    Wird es nicht bei jedem Deutschen so gehandhabt? Ich hatte mir beizeiten eine legale Klinge besorgt. Bin mir aber sicher, dass, sollte ich mal in eine Polizeikontrolle geraten, Probleme bekommen würde.

  101. Gostenhofer 19. Februar 2019 at 02:09
    Ich habe meinen Eltern (Lehrer) gerade gnadenlos entgegengeknallt, dass ich sie als Vaterlandsverräter betrachte.
    Ich kann mich noch e0rinnern, wie die gegenüber mir die grünen Faxen („Inklusion“) verteidigt haben.

    ———————————————
    Ui, klingt nach Generationenkonflikt. Vielleicht haben Deine Eltern früher mit Deinen Grosseltern ebenso gestritten, nur auf unterschiedlichen Positionen, und Deine Grosseltern wieder mit ihren Eltern. Das ist der Lauf der Zeit. Wieviele Auseinandersetzungen ich mit meinem Vater hatte, daran darf ich gar nicht denken! Das geht bis heute so! Unüberbrückbare Gegensätze. Damit muss man leben, auch wenn‘ schwerfällt (mir auch) …

  102. Meine Erfahrungen mit den meisten (nicht allen) Polizeibeamten: Die sind froh, wenn Sie mal Ihre (vermeintliche) Macht demonstrieren können bei einem verunsicherten Bürger; – Verkehrskontrolle, routinemäßige Überprüfung, etc. . Wenn nebenan im Block die Zigeuner oder Libanesen abgehen, passiert im Grunde NIX. Die Bullen dürfen kaum noch was. Und sie trauen sich (da, wo es angebracht wäre) kaum noch was.

  103. Bin Berliner 19. Februar 2019 at 04:12
    Na klar :))

    „Humor ist der Knopf, den Wir drücken, damit Wir nicht durchdrehen“

    ———————————–
    Gonger und Viva haben mir neulich die Leviten gelesen, weil sie nicht erkannt hatten, dass mein Kommentar eine humoristische Glosse war! Schnüff!

  104. Ich habe nichts gegen unschöne, hässliche Bilder Frau Merkel. Die jetzigen Vergewaltigten, Ermordeten, Abgestochenen scheinen Ihnen ja zu gefallen. Nicht wahr Frau Merkel?.

  105. Dazu heute zu einem Drittel junge Frauen dort im Dienst, die meine Töchter sein könnten. Ich hatte Mitte der 90er nach dem Abi mit dem Gedanken gespielt, zur Polizei zu gehen. Es gab allein körperlich strenge Auswahlkriterien. WO ist das heute? Gelten diese Kriterien nach wie vor für Männer, aber für Frauen nicht so sehr? Dazu setzten die sich dort doch heute selbst gern den Wolf in ihr Schafsfell.

  106. @ francomacorisano 19. Februar 2019 at 04:14
    „Das Mitführen eines Messers sollte als „Vorbereitung zu einer Straftat“ bewertet werden!“

    zur elterlichen erziehung der kinder als vorbereitung auf das leben
    gehoert neben schule, musikschule, sportverein und tanzkurs
    ebenso eine profunde ausbildung in kampfsport oder selbstverteidigung –
    und wenn irgend moeglich auch der sportschuetzenverein.

  107. rene44 19. Februar 2019 at 01:08
    jetz ist endgültig Kaffeklatsch auf PI, schwarzes Brett ist dagegen ja noch übersichtlich

    ————————————
    Das ist der berühmte PI-Nachtclub! Klubpräsident: VivaEspaña, Vizepräsident: Bin Berliner, erster Beisitzer: Hans R. Brecher, Ehrenpräsidentin: Babieca.

    Um niemanden zu verärgern: DAS IST EIN SCHERZ! 🙂 🙂 🙂

  108. Außerdem kenne ich ein paar Polizisten in meinem Alter aufwärts. Die trauen sich nicht, was Klares zu sagen. Bei den meisten hat die Gehirnwäsche geklappt. Die sind zwar unzufrieden und erklären dann meistens: Linkes Pack, aber rechtes Pack (war vielleicht mal in den frühen 90ern so) mindestens genauso schlimm. Irgendwie alle mit Merkel und Co unzufrieden, aber ist eben deren Arbeitgeber. Mit Kritik traut sich da niemand ran von denen. Obwohl sie fast alle sehr unzufrieden sind.

  109. Die sind übervorsichtig bei Migranten und Linksextremen geworden. Wenn Sie dann mal grünes Licht bekommen, lassen Sie auch gerne ihren Frust an armen Würstchen raus. (Z.B. alte Männer wie bei Stuttgart 21.) Ist ja z.B. lächerlich, dass bei ner Razzia in Teestuben in Gelsenkirchen vor 1, 2 Jahren die GSG9 eingeflogen wurde. Es gibt ein paar nette Bullen, wie es ein paar nette Ärzte oder Postboten gibt. Bei den meisten ist es heute wie leider zu oft überall: Nach oben kuschen, nach unten treten. Die trauen sich doch gar nicht (dazu noch durch „politisch korrektes Verhalten“ verdammt) an das Gesindel aus dem arabischen Raum ran. Die werden nichtmal fertig mit 15, 20 marodierenden Jugendlichen aus diesem Raum hier in Gelsenkirchen. Wie letztens in der Innenstadt.

  110. Dazu passt ein geheimes NEUES Gutachten der ARD (TV), das das Image des STASI-Staatssenders verbessern soll. Die ARD ist die brutalst mögliche Meinungsmache in ganz Europa! Mittags beim Rentner-TV geht es schon los. Jede Stunde wird Merkels Sicht der Welt verbreitet und Aufgabe Nr. 1: VERSCHWEIGEN! Von dem Messer-Wochenende auf den deutschen Strassen hört man nichts! Die Welt der ARD ist SCHWEIGEN. Jeder Mitarbeiter der ARD ist der letzte Mob in seinem JOB, aber gut bezahlter Mob mit 100% Pension vom letzten Gehalt, nicht 48 % wie die Normalos.

    aus BILD-online:

    GEHEIMPAPIER
    So will die ARD uns umerziehen
    Gutachten mit Sprachtipps lobt Gebühren-TV und macht Privatsender schlecht
    Sie hat aufgeschrieben, wie uns die ARD umerziehen soll: Dr. Elisabeth Wehling (37), Sprachwissenschaftlerin, Expertin für „Framing“
    Sie hat aufgeschrieben, wie uns die ARD umerziehen soll: Dr. Elisabeth Wehling (37), Sprachwissenschaftlerin, Expertin für „Framing“
    Foto: picture alliance/dpa

    Diese 89 Seiten wollte die ARD unbedingt geheim halten: vor Millionen Zuschauern und Gebührenzahlern! „Zur Weitergabe völlig ungeeignet“, heißt es aus der ARD-Spitze. Doch inzwischen kursiert das Geheimpapier mit dem Namen „Framing-Manual“ (BILD berichtete) im Netz, und dürfte noch mehr Leser haben, als die ARD-Sender an Mitarbeitern beschäftigen (mehr als 20 000)
    ARD soll Moral-Apostel werden – Neues Image durch Sprach-Tricks
    NEUES IMAGE
    ARD soll Moral-Apostel werden
    Ab sofort will sich der öffentlich-rechtliche Sender stärker zur Wehr setzen – und hat sich Hilfe von Außen geholt.

    ??Ziel des Papiers: Die Deutschen sollen endlich wieder Gutes über die ARD denken und sagen.

    Und das nicht etwa durch mehr Qualität, besseres Fernsehen und mehr Information. Sondern durch eine Art Manipulation unserer Köpfe: sogenanntes „Framing“ („Frame“: engl. für Rahmen). Gemeint ist das geschickte Nutzen bestimmter Wörter und Sprachbilder, um unsere Meinung zu beeinflussen. Ein Mittel aus Politik und Werbung. Kritiker nennen das Gehirnwäsche.

    Eine „Sprech-Anleitung“ für alle ARD-Oberen: das sogenannte „Framing Manual“, ein Gutachten auf Bestellung der ARD
    Eine „Sprech-Anleitung“ für alle ARD-Oberen: das sogenannte „Framing Manual“, ein Gutachten auf Bestellung der ARD
    Foto: ARD
    Um Kritik wie „Staatsfunk“ und „Zwangsgebühren“ zu begegnen, nennt die Sprach-Anleitung für alle ARD-Oberen konkrete Beispiele für positive Slogans und Begriffe. Sie sollen vermitteln: Die Arbeit der ARD sei „von moralischen Prinzipien getragen“, überzeugt von der eigenen „moralischen Notwendigkeit für das gesellschaftliche Miteinander“ – während die „medienkapitalistischen Heuschrecken“ des Privat-TV nur dem Profit dienen.

    Einige Kostproben für die ARD-Maximen:

    ? „Fernsehen ohne Profitzensur“.

    ? „Gemeinsamer Rundfunk statt Informationsanarchie.

    ??„Wir nehmen jeden ernst – auch Deine Oma.“

    ? „Demokratie statt Umsatz.“

    ? „Die ARD ist der verlängerte Arm des Bürgers.“

    ? „Demokratie statt ideologischer Monopolisierung.“

    ? „Exzellenz statt Profitfixierung.“

    ?„Andere wollen Geldgewinne. Wir wollen Kulturgewinn.“

    ??„Kein Demokratiekapitalismus. Kein Rundfunkkapitalismus. Kein Informationskapitalismus.“

  111. Waademol, ewe!

    Sie

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/sie-hat-aufgeschrieben-wie-uns-die-ard-umerziehen-soll-dr-elisabeth-wehling-37-sprachwissenschaft-201057519-60219080/7,w=1489,q=low,c=0.bild.jpg

    hat aufgeschrieben, wie uns die ARD umerziehen soll: Dr. Elisabeth Wehling (37), Sprachwissenschaftlerin, Expertin für „Framing“

    https://news.google.com/stories/CAAqOQgKIjNDQklTSURvSmMzUnZjbmt0TXpZd1NoTUtFUWktNUpuUWtvQU1FWVZKRy1UT25qVTZLQUFQAQ?hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade

    Wurden Sie schon geframed oder denken Sie noch?
    Wurden Sie bereits geframed oder denken sie schon?

    Die Framing-Lisbeth,…
    sie wollte sich doch nur Liebkind machen,
    sie wollte doch nur glänzen, sich hervortun, sich profilieren.
    Den gemeinen „Framing“-Laien kann man für dumm verkaufen,
    die Deppen haben sowieso keine Ahnung.

  112. Obiger Artikel ist auf den Punkt gebracht. Danke für die Infos. DIE ARD / ZDF bringen nichts davon. Merkel-Mielke hat ihnen das SCHWEIGEN DER WÖLFE gelernt. Frankfurt muss die neue Messer-Hauptstadt der Welt sein. Das wird die neuen Brexit-Bänker freuen, abends in der Bar. „Einen Bloody Mary ohne Messer, bitte“. Ich weiß von Frauen, die schon mittags in Zügen regelrecht Angst haben, weil nur noch Neger im Zug sitzen. Denen stockt schon tagsüber das BLUT. Lebensgefahr wie in den 30igern, wenn die SS im Abteil war. SCHWARZ ist wie SS im 3. Jahrtausend. Ich bedauere jede Frau, die abends Zug fahren muss.

  113. francomacorisano 19. Februar 2019 at 04:14
    Wenn bei Gewalttaten Messer, Äxte oder Macheten verwendet werden, kann man fast immer sicher sein, dass die Täter „Gäste von Frau Merkel“ sind…!
    Das Mitführen eines Messers sollte als „Vorbereitung zu einer Straftat“ bewertet werden! Liebe AfD, bitte Gesetzentwurf im Bundestag einbringen (kommt zwar nicht durch, bringt aber Aufmerksamkeit….)
    —————————–
    Da der Besteckkasten in der Kartoffelküche potentiell ermöglicht, die dortigen Messer auch mitzuführen, ist die Kartoffelküche, weil Waffenlager, Indiz für „Reichbürgerschaft“.
    Musels die eine Kartoffel zu Mehreren erdolchen, werden auch dann weiter freigesprochen werden.

  114. Basteltip:

    obiges Bild mit aktuellen Datum des letzten WEs +den jeweiligen Ortstnamen der un-taten versehen, auf DinA4 (klebe oder normal )papier 6 mal draufkopieren, ausdrucken, ausschneiden und via verteilen an entspr. Plätzen das machen , was eigentlich die aufgabe unserer linksversifften völlig überbezahlten „Qualtitätsmedien“ wäre, nämlich die breite Öffentlichkeit zu INFORMIEREN was hier in unserem Land immer mehr zum Alltag wird.

    Damit wenigstens ein paar Schlafschafe mehr aufwachen und nicht wieder „jaaaaaa, für die Siiiiicherheit“ blöken, wenn der nächste politclown was von „Messerverbot“ in XY-Stadt palavert.

    Das was am Messergriff dranhängt muß RAUS RAUS RAUS!!!

  115. Durch die Islamisierung und Überfremdung verlieren wir unsere Zivilisation!

  116. Warum Millionen deutscher Vollidioten nicht mea culpa übersenden koennen und degenerierte Rechtsbrecher immer wieder neu waehlen laesst sich nur mit Idiotie erklaeren.

  117. Bacholerette 18. Februar 2019 at 23:53

    Villingen-Schwenningen
    Erneut brutale Bluttat in der Stadt

    Nur zwei Tage nach einer Messerattacke in Schwenningen, bei der ein 59-Jähriger erheblich verletzt worden ist, kam es in der Neckarstadt erneut zu einer Bluttat. Hierbei wurde ein 29-Jähriger schwer verletzt. Seitens der Ermittlungsbehörden hält man sich derzeit aber noch bedeckt.

    Die Nachricht über die Ereignisse am frühen Samstagmorgen verbreiteten sich unter den Nachtschwärmern wie ein Lauffeuer. Das dürfte auch damit zusammenhängen, dass von einer unglaublichen Brutalität berichtet wird, die seitens der oder dem Täter offenbar an den Tag gelegt wurde. Davon zeugen auch die großen Blutlachen, die am Tag danach noch auf der Straße zu sehen waren.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-erneut-brutale-bluttat-in-der-stadt.eaa4924e-4bf4-4324-a3a9-cf4d45cc28be.html


    Klingt nach abgelehntem islamischem oder afrikanischem Asylbewerber, der jetzt wegen dem abgelehntem Asylantrag auf Rachefeldzug an die Scheiss Deutschen (Kuffar) ist.

  118. Ob die Raute sich dazu äußern wird?
    Oder irgendein anderer dafür verantwortlicher Politiker?
    Irgendein Bedauern?
    Der Hosenanzug wird vermutlich sagen:
    „Was kann ich dafür, daß viele unserer Neubürger so gerne messerstechen. Nun sind sie halt da.“

  119. Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, das sich seine Feinde per Einladung in?s Land geholt hat. Früher mussten die Barbaren noch kämpfen um Land zu erobern. Das Schlimme ist nur, dass ein Großteil der Bevölkerung dazu noch Beifall klatscht.

  120. Das Wahlvieh hat sich sich sein Schicksal selbst gewählt.
    87% wollten es genau so!
    Die Jagdsaison ist damit offiziell eröffnet.
    Mitleid oder Bedauern über diese Zustände werden wir nicht hören, denn das wäre rassistisch!
    Maßnahmen gegen den schleichenden Genozid werden wir nicht erleben, nur hin und wieder die Anweisung eine Armlänge Abstand zu halten oder den Befehl mehr Willkommenskultur zu zeigen.

  121. Polizei sucht Zeugen: 45-jähriger Münsteraner nach Schlägerei gestorben

    Die Ermittlungen im Umfeld des 45-Jährigen führten die Beamten zu einem Zeugen. Dieser gab an, dass der später verstorbene Mann ihm von einer Schlägerei erzählt habe. Am vorvergangenen Wochenende (8. bis 10. Februar) soll der 45-Jährige im Bereich der Straße „Am Hawerkamp“ von drei SÜDLÄNDISCH aussehenden Personen angegangen und verprügelt worden sein.

    https://www.wn.de/Muenster/3660693-Polizei-sucht-Zeugen-45-jaehriger-Muensteraner-nach-Schlaegerei-gestorben

  122. „Merkel hatte angeblich Angst vor „unschönen Bildern“!“

    Solange kein Kameramann daneben steht, ist doch alles okay.

  123. @ Istdasdennzuglauben 19. Februar 2019 at 07:31
    Aufwachen…
    Das schlachten hat begonnen!

    Begonnen? Ist doch schon lange so. Pirincci schrieb das 2013.
    Seit 2018 geht es mit den Krimigranten-Meldungen im Sekundentakt.
    Das was wir erfahren ist immer nur die Spitze des Eisbergs.

  124. Sieht ganz nach „Ehrenmord“ aus.

    ERFOLGREICHE ÖFFENTLICHKEITSFAHNDUNG
    Leichenfund in Ostholstein: Tote aus Gremersdorf stammt aus dem Iran

    Die Frau hätte sich bereits seit dem Jahr 2016 in Deutschland aufgehalten und in Oldenburg in Holstein gelebt.

    Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat seien nach derzeitigem Ermittlungsstand allerdings nicht vorhanden.

    Die Behörden bedanken sich für die Mithilfe der Bevölkerung, es hieß aber auch, dass weitere Details aktuell zum Schutze der Ermittlungen nicht bekannt gegeben werden können.

    https://www.tag24.de/nachrichten/mysterioeser-fund-einer-frauenleiche-jetzt-ist-die-identitaet-bekannt-977052

  125. https://www.welt.de/politik/ausland/article189018317/Notstandserklaerung-16-US-Bundesstaaten-verklagen-den-US-Praesidenten.html

    ———————————————————————————–
    Relotiuspresse hoch 10! Immer noch kein Wort darüber das Obama 10 mal den Notstand ausgerufen hatte. Auch im amerikanischen Mainstream wird das versucht nicht zu erwähnen.
    Die Medien sind jetzt am Arsch!!!!!!!! Trump und Q drehen gerade auf und es gibt kein Weg zurück.

  126. Mich würde mal interessieren, ob mehr Ungläubige abgestochen werden oder die Messerfolklore eher unter denen abläuft.

  127. Hugonotte 19. Februar 2019 at 07:24

    „Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, das sich seine Feinde per Einladung in?s Land geholt hat. Früher mussten die Barbaren noch kämpfen um Land zu erobern. Das Schlimme ist nur, dass ein Großteil der Bevölkerung dazu noch Beifall klatscht.“

    deswegen habe ich auch kein Mitleid mehr mit diesen Bekloppten.

  128. „Die Tat wird als Mordversuch gewertet.“ – Und der Täter/Tatverdächtige ist auf freiem Fuß?! – Das ist ja toll (im alten Sinne des Wortes)! Einen Mordverdächtigen läßt man frei durch die Gegend laufen?! – Keine Fluchtgefahr? – Keine Vertuschungsgefahr? – Keine Wiederholungsgefahr? – Wenn das alles wahr sein sollte, dann müßten aber so einige Köpfe rollen!

  129. VivaEspaña 19. Februar 2019 at 01:26
    LEUKOZYT 19. Februar 2019 at 00:55

    „Einem mutmaßlichen Kindermörder wird der Prozess gemacht: Ein Ägypter soll seine Tochter getötet haben – aus Rache an seiner Frau. Der Angeklagte behauptet, unter dem Einfluss schwarzer marokkanischer Magie gestanden zu haben.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Kindermord-Angeklagter-behauptet-verzaubert-worden-zu-sein

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ – Maria Böhmer, CDU
    ————-
    Ganz recht.

    Vor allem aber eine Bereicherung für Sanitäter, Klinikpersonal, Ärzte, Anwälte, Richter und Staatsanwälte.

  130. alles zusammengenommen
    ein einziger Einzelfall.
    „Und wem es just passieret,
    dem bricht das Herz entzwei“

  131. @ polizistendutzer37 19. Februar 2019 at 07:50

    Notstand in den USA hat eine ganz andere Bedeutung, als was man hier darunter versteht.
    Entweder weiß das die Relotiuspresse selbst nicht oder sie verschweigen es bewusst.
    Es bedeutet nun lediglich, dass Trump mehr Zugriff auch militärische Gelder haben wird.

  132. Alle Wohnhäuser illegal Wer unter 80 ist, muss aus
    dieser Siedlung weg!
    Amt droht Siedlern in Schildau bei Leipzig mit Zwangsräumung
    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/schildau-wer-unter-80-ist-muss-aus-dieser-siedlung-weg-60220706.bild.html
    ***************************************
    Liebe Omma,
    lieber Oppa,

    wir brauchen den Platz für „Merkills Gäste“. Tja, straft die CDU/CSU bei den nächsten Wahlen richtig ab. Nur so könnt Ihr Euch rächen. Alles beginnt auch im KLEINEM.

  133. Mann verprügelt Frau in Oberhausen in der Fußgängerzone

    Der südländisch aussehende Mann brüllt. Er geht auf eine junge Frau los. Schlägt sie, tritt sie, schleift sie an ihren langen schwarzen Haaren durch die Fußgängerzone. Das ist keine Szene aus einem Film. Das passiert am Montagnachmittag in Oberhausen. Mitten auf der Marktstraße.

    In der Zwischenzeit schafft es die Frau irgendwie, in den Telekom-Shop zu fliehen. Der Aggressor stürzt in die Apotheke gegenüber, das zumindest sagen Zeugen.

    Zwei Polizistinnen mit einem Bulli und ein Streifenwagen sind praktisch sofort vor Ort. Sie sprechen mit Zeugen, erkundigen sich nach der Frau, suchen nach dem Mann. Ob sie den finden konnten, ist am späteren Nachmittag noch nicht klar. „Die Ermittlungen laufen“.

    Diese „Schlägerei“ ist am Montag nicht die einzige in der City. Am Altmarkt hat die Polizei später um 15.30 Uhr einen weiteren Einsatz. Dessen Hintergrund ist ebenfalls ungeklärt.

    Blah Blah Blah: >>> Kommentar von Andrea Micke: Hochgradig verachtenswert
    Es gibt häusliche Gewalt. Männer verprügeln ihre Frauen. Manchmal auch Frauen ihre Männer. Beides ist hochgradig verachtenswert. Aber, dass es nun so weit gekommen ist, dass ein Mann die wahnsinnige Dreistigkeit besitzt, eine Frau vor hunderten von Passanten zu verprügeln – an einem sonnigen Nachmittag mitten in der Fußgängerzone der Innenstadt – das ist ungeheuerlich.

    Das wirft die Frage auf, wo unsere Gesellschaft – auch unsere Stadtgesellschaft – hinsteuert. Was auch immer die Hintergründe dieses Streits waren, so eine Brutalität zwischen ungleichen Gegnern ist durch nichts gerechtfertigt. Und wenn man dann noch erfährt, dass das nicht die einzige Schlägerei in der Innenstadt war, bleibt nur Sprachlosigkeit.

    https://www.waz.de/staedte/oberhausen/mann-verpruegelt-frau-in-oberhausen-in-der-fussgaengerzone-id216471295.html

  134. Doppeldenk
    19. Februar 2019 at 07:50
    Mich würde mal interessieren, ob mehr Ungläubige abgestochen werden oder die Messerfolklore eher unter denen abläuft.
    ++++

    Lobenswerterweise muß man den Muselgranten bescheinigen, dass sie sich häufiger gegenseitig massakrieren!

    Aber längst nicht ausreichend für eine Reduzierung ihrer Menge in Deutschland, weil die sich hier wie die Karnickel vermehren.

    Du kannst es täglich auf der Straße und in den Zusammensetzungen der Schulklassen, besonders in Großstädten erkennen.

  135. Polizei Bielefeld hält Attacke auf Polizistin monatelang geheim

    Auf dem OWD wurde dann das Fahrzeug der Beamtin mit verschiedenen Gegenständen beworfen. Außerdem sollen die Bandenmitglieder der Rockergruppe „Hellfield“, einem Ableger der Hells Angels, versucht haben, die Frau von der Straße zu drängen.

    Der Klub soll sich erst vor kurzer Zeit in Ostwestfalen gegründet haben. Nach Behördenerkenntnissen soll er von NATIONALISTISCHEN TÜRKEN dominiert werden.

    https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22380157_Polizei-Bielefeld-haelt-Attacke-auf-Polizistin-monatelang-geheim.html

  136. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    19. Februar 2019 at 07:06
    Durch die Islamisierung und Überfremdung verlieren wir unsere Zivilisation!
    ++++

    Durch Sozen, Kommunisten und Grüne mit Merkel an der Spitze ebenfalls!

  137. Sind die Messerstecher jetzt „Aktivisten“ oder „Journalisten“?
    Wie lautet das Framing der Schreibtischtäter hinter diesen Verwerfungen?

  138. Ergänzung:

    Aber längst nicht ausreichend für eine Reduzierung ihrer Menge in Deutschland, weil die sich hier wie die Karnickel vermehren.
    …….
    Und weil natürlich vom linksgrünen Schweinsgesindel mit Merkel an der Spitze jährlich mehrere Hunderttausend islamische Kuffnucken zusätzlich ins Land gelockt werden!

  139. Und was macht FDJ-Merkel?

    Sie besucht das Firmenjubiläum eines Prothesenherstellers, quasi ein geschlossener Wirtschaftskreiskauf. Die Regierung produziert die verkrüppelten drecksdeutschen Kunden von morgen….

  140. etwas zum lachen!

    „Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour nannte es in der „Passauer Neuen Presse“ grundsätzlich richtig, deutsche mutmaßliche IS-Unterstützer nach Deutschland zurückzubringen und hier für ihre möglichen Taten zur Verantwortung zu ziehen. „Das deutsche Strafrecht bietet genügend Möglichkeiten, diese gefährlichen Kämpfer hier auch entsprechend zu belangen.“

  141. Haremhab 18. Februar 2019 at 23:17
    Katrin Göring-Eckardt: „Nord Stream 2 ist eine Provokation“

    …für mich ist es eher eine Provokation, wenn 100% -tige Bildungsabbrecher,
    die nie in ihrem Leben auch nur einen Pfurz zum Allgemeinwohl
    beigetragen haben, ihre Kompetenzlosigkeit zum Besten geben.
    Ihre Mutter hätte abtreiben sollen als es noch ging. Ja ich bin für
    Abtreibung – bei grün links versifften bis zu 65 Lebensjahr.
    Für diese Studiums-Abbrecherin (Theologie ) solls ja auch was
    von Ratiopharm direkt in ihrer Apotheke geben, – Einwegrevolver
    ohne Zuzahlung. Dieses ohne nennenswerten IQ auffallende grüne
    Gesindel muß entsorgt werden.

  142. Da versteht man die Polizei nicht!
    Sie rätselt, was in den Köpfen der „Messerstecher“ vor sich geht.

    Die Erklärung und ALLE Motive kann sie im Koran nachlesen:
    Sure 2,Vers 191: “ und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt…….“
    oder
    Sure 61, Vers 4: “ Allah liebt diejenigen, die für seine Sache kämpfen…..“

    So geht es surenlang weiter!
    Diese gewaltaffinen Merkelgäste gehören samt und sonders eingesammelt
    und rausgeschmissen!!!!!

  143. aenderung 19. Februar 2019 at 08:45
    etwas zum lachen!
    „Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour nannte es in der „Passauer Neuen Presse“ grundsätzlich richtig, deutsche mutmaßliche IS-Unterstützer nach Deutschland zurückzubringen und hier für ihre möglichen Taten zur Verantwortung zu ziehen. „Das deutsche Strafrecht bietet genügend Möglichkeiten, diese gefährlichen Kämpfer hier auch entsprechend zu belangen.“…

    Das ist wirklich zum Lachen..hier würde nicht ein einziger IS-Terrorist verurteilt, garantiert.
    Die waren im Krieg gegen Irak und sonst noch wen, also kann nur ein dortiges Kriegsgericht für die feigen Mörder zuständig sein, Trump soll sie laufen lassen, dann erledigt sich das Problem von selbst…
    und es ist für die deutsche Justiz ja auch ungefährlicher fast 100 Jährige „NS-Verbrecher“ zu verurteilen.

  144. Unterdessen geht das Ertrinken von Merkelorks wieder los: Iraker, keine Ahnung von Wasser, behindertes Kind, nicht aufgepasst. An der Fulda:

    Suche …nach Kaweyar (5), die sich nicht selbst orientieren kann… Das Mädchen ist laut Polizei Autistin. Daher helfen Familienmitglieder, deren Stimme das Kind kennt, bei der Suche. Die Retter hoffen, dass sich die Fünfjährige nur versteckt hat und auf bekannte Stimmen reagiert.

    https://www.hna.de/lokales/melsungen/guxhagen-ort82958/fuenfjaehriger-wird-guxhagen-fulda-vermisst-hpd-11773969.html

    Die Familie stammt demnach aus dem Irak und lebt erst seit wenigen Wochen in Guxhagen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article189004179/Guxhagen-Fuenfjaehriges-Maedchen-verschwindet-von-Geburtstagsfeier.html

  145. Bei den GRÜNEN „arbeiten“ fast nur Studienabbrecher, ungelernte Taxifahrer und Phylosophen aller Art. Kurz Traumtänzer, die nie etwas arbeiten werden oder wollen. Es geht nur um RUNDumversorgung staatlicher Seite bis zur Pension! Das ist GRÜN. Der Klimaschutz und -ziele in DE sind komplett gescheitert. Die GRÜNEN Ideen sind alle Rohrkrepierer, weil amateurhaft bewerkstelligt.
    GRÜN ist wie Amateurliga im Profigeschäft. FDP-Lindner ist auch einer davon. Private Firmen gingen bankrott. Nichts drauf außer eben POLITIK. Da benötigt man kein WISSEN nur eine Schnauze zum Reden. Hatten wir auch schon einmal vor langer Zeit.

  146. Babieca 19. Februar 2019 at 09:17
    Iraker, keine Ahnung von Wasser, behindertes Kind, nicht aufgepasst. An der Fulda:
    ———————
    Bin mal gespannt, wer dafür verantwortlich gemacht wird.
    Vergl. dazu:

    Kinder ertrinken in Dorfteich – Anklage gegen Bürgermeister
    Zwei Jahre nach dem Drama um drei ertrunkene Geschwister in einem Dorfteich in Hessen muss sich der Bürgermeister wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Es geht um die Frage, ob der CDU-Politiker wusste, dass die Fläche rund um den Teich als Spielplatz genutzt wurde.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Kinder-ertrinken-in-Dorfteich-Anklage-gegen-Buergermeister

  147. Es muss nicht immer „nur“ ein Messer sein. Echten lustigen Bosniaken fällt noch ganz anderes ein. Ob die Herrschaften wohl schon auf freiem Fuß bei Slibowitz und luftgetrockneter Rinderlende mit ihren „flüchtigen“ Glaubensbrüdern im Asylantenheim feiern können?
    ………………….
    Am Dresdner Hauptbahnhof hat die Bundespolizei gestern am späten Abend zwei Männer festgenommen. Das bestätigte eine Sprecherin der Bundespolizei MDR SACHSEN. Demnach wurden zwei Bosnier im Alter von 17 und 28 Jahren in einem Auto kontrolliert. Die Beamten vermuteten unerlaubte Einreise. Später hat sich nach Angaben der Bundespolizei ein Verdacht auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ergeben. Ein daraufhin hinzugezogener Spürhund des Zolls schlug am Auto an. Bei der Untersuchung wurden in der Kofferraumverkleidung des Wagens 17 Handgrananten gefunden, die scharf waren. Die Munition wurde dem Landeskriminalamt übergeben. Den Männern wird Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen, zudem hätten sie sich unerlaubt in Deutschland aufgehalten. Während des Einsatzes wurden mehrere Straßenabschnitte auf der Südseite des Hauptbahnhofs vorübergehend abgeriegelt.

    MDR SACHSEN | 19.02.2019 Ticker: 17 Handgranaten in Dresden entdeckt – zwei Bosnier festgenommen
    https://www.mdr.de/sachsen/ticker-sachsen-dienstag-festnahmen-dresden100.html

  148. Lasst mal das Frühjahr und den Sommer kommen. Das wird noch lustig in Deutschlands Freibädern, Stränden, Innenstädten und Parks. Viel Spaß, aber die meisten naiv-dummen Michels wollen es so.

  149. Auch das ist möglich im Irrenhaus Schland! Man darf es keinem erzählen, glaubt einem kein Mensch.

    Völlig absurd: Mutmaßlicher Kindermörder will verhext worden sein.
    Seine Frau habe ihn durch schwarze marokkanische Magie verzaubert, behauptete der Angeklagte am Montag am Düsseldorfer Landgericht. Der Ägypter soll seine eigene Tochter umgebracht haben und ist wegen Mordes angeklagt.
    https://www.tag24.de/nachrichten/duesseldorf-voellig-absurd-mutmasslicher-kindermoerder-will-verhext-worden-sein-977407

  150. @ Hugonotte 19. Februar 2019 at 07:24

    Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, das sich seine Feinde per Einladung in?s Land geholt hat. Früher mussten die Barbaren noch kämpfen um Land zu erobern. Das Schlimme ist nur, dass ein Großteil der Bevölkerung dazu noch Beifall klatscht.
    ……………………..

    Das stimmt so nicht ganz. Die Römer haben gegen Ende es westlichen römischen Reichs freiwillig Barbaren in Norditalien angesiedelt, da sie meinten, somit die wilden Stämme beschwichtigen zu können. Das hat natürlich nicht geklappt, die Barbaren wollten immer mehr und stürmten schliesslich Rom selbst. Das war dann das Ende. Die Parallelen zu der heutigen Situation in Buntland sind eindeutig.

  151. Pegida läuft im Kreis und auf den alternativen Webseiten lassen 1-3 Prozent ihren Frust ab und wenn mal einer, um ein Zeichen zu setzen, einen Polenböller gegen eine Asylantenhöhle wirft, geht er 10 Jahre in den Knast. Ob nun 12, 120, oder 1200 Messerattacken an einem Wochenende, den Deutschen interessiert das nicht und er erfährt das nicht, er will es gar nicht wissen. Er geht morgens zur Arbeit und stößt notfalls den abgeschnittenen Kopf zur Seite, der vor seiner Haustür liegt und ein Hindernis auf seinem Weg zur Pflichterfüllung ist.

  152. Endlich geht es los! Die Saat geht auf. Und es sind noch viel zu wenig Tote. Habe richtige Freude an diesen Meldungen, Schadenfreude. Zu 88% trifft es die richtigen, bei den Frauen sogar noch mehr. Die übrigen 12% müssen halt in Deckung gehen und das Schauspiel geniessen.

  153. Einmal mehr haben die Grünin_Innen einen Grund zur Freude angesichts der Veränderungen, die wir gerade in Deutschland erleben.
    Was muss noch alles passieren, ehe die Bevölkerung von den Phantastereien der Grünin_Innen und Roten_Innen die Nase voll hat und diese Gestalten aus ihren gutgesicherten Paläst_Innen wirft???

  154. Magnus 19. Februar 2019 at 10:42
    @ Hugonotte 19. Februar 2019 at 07:24
    Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, das sich seine Feinde per Einladung in?s Land geholt hat. Früher mussten die Barbaren noch kämpfen um Land zu erobern. Das Schlimme ist nur, dass ein Großteil der Bevölkerung dazu noch Beifall klatscht.
    ……………………..
    Das stimmt so nicht ganz. Die Römer haben gegen Ende es westlichen römischen Reichs freiwillig Barbaren in Norditalien angesiedelt, da sie meinten, somit die wilden Stämme beschwichtigen zu können. Das hat natürlich nicht geklappt, die Barbaren wollten immer mehr und stürmten schliesslich Rom selbst. Das war dann das Ende. Die Parallelen zu der heutigen Situation in Buntland sind eindeutig.
    —————–
    —————–
    Das sehe ich auch so. Vier „Männer“ reichen jetzt schon aus, um nur mit den Fäusten eine mittelgroße deutsche Stadt „aufzuklatschen“. Was, wenn solche „Männer“ sich erst einmal organisieren und bewaffnen?

  155. Man stelle sich vor die Grünen hätten nach ’45 das Land übernommen. Die höchste technologische Entwicklung in Deutschland wäre gewesen ein Fahrrad mit Stützrädern.
    Sozen und Kommunisten hätten das Land in weniger als 10 Jahren an den Abrgund gewirtschaftet und Deutschland wäre endgültig von den Besatzungsmächten abgewickelt worden.
    Darauf steuern wir jetzt im Merkelismus mit „Weiter so“ verspätet hin. Nur es werden keine befreundeten Besatzer sein sondern wilde Moslem- und Negerhorden aus dem Orient und Afrika, die uns verdrängen.

  156. Der Sarkasst
    19. Februar 2019 at 08:57

    Für diese Studiums-Abbrecherin (Theologie ) solls ja auch was
    von Ratiopharm direkt in ihrer Apotheke geben, …
    ++++

    Ich habe meinen Kindern, früher wenn sie mal Dünnschiß hatten, immer Coca Cola mit Salzstangen verabreicht.

  157. Um es mal mit einem Merkelspruch zu erwähnen: „Nun sind sie halt da“
    Und unsere Politiker tun noch immer alles, um diese Verbrecher zu schützen. Für mich sind diese Politiker ebenso Verbrecher.
    Und wie viele Deutsche fallen noch immer auf diese Verbrecher (Politiker) herein, und wählen die. Sind die Deutschen denn wirklich so dermaßen verblödet geworden???

  158. Frühlingserwachen in Merkel-Deutschland – das blutige Messer-Wochenende

    ——
    Das ist noch der Winterschlaf, das Frühlingserwachen wird erst noch kommen, wahrscheinlich mit den 3 kleinen Gerippen, nichts sehen, nichts hören, nichts sagen !

  159. Linksgrün jammert lieber wegen „gefährlicher Sicherheitslage“ in Afghanistan, Abschiebungen seien darum unzumutbar, es kämen fast täglich auch Zivilisten ums Leben…

    Ach was – wenn ich mir die Polizeiberichte so anschaue, scheint Afghanistan mindestens so sicher wie die BRD. Also alle weg – aber bitte nicht nur 26 pro Flug wie jüngst, da passen weit mehr rein. Nötigenfalls mit Sack überm Kopf, dann braucht es nicht so viel Begleitpersonals.

  160. @ 18_1968 19. Februar 2019 at 12:47

    Dachte ich auch gerade. eigentlich müssen wir die Flüchtlinge alle schon seshalb wegschicken, draussen halten. Deutschland ist nicht sicher.

  161. Unweit der österreichischen Staatsgrenze wurde eine angebliche Einkaufsfahrt des Landessprechers der Kärntner Grünen, Matthias Köchl, abrupt von der italienischen Polizei beendet.
    Wie sich herausstellte, hatte er einen Iraker ohne gültige Dokumente an Bord.
    Wie die Kronen-Zeitung unter Berufung auf italienische Quellen berichtet, endete Köchls angebliche Einkaufsfahrt bei Coccau in Südtirol mit seiner kurzzeitigen Festnahme.
    Dort hatte er kurz zuvor mit seinem Beifahrer die Aufmerksamkeit von Beamten der italienischen Carabinieri-Einheit „Radiomobile Nucleo di Tarvisio“ erregt, die das ihnen verdächtige Fahrzeug stoppten.
    Bei der nachfolgenden Personenkontrolle stellte sich heraus, dass sein irakischer Begleiter über keine gültigen Papiere verfügte.
    Während der Iraker nun in Italien um Asyl ansuchte, gab sich der grüne Ex-Nationalratabgeordnete ahnungslos.
    Dass Köchls „Einkaufsfahrt“-Version einem auf der linken Web-Seite http://www.fluchthelfer.in empfohlenen Schema entspricht, Illegale nach Österreich zu schleusen, ist sicherlich rein zufällig, und selbstverständlich gilt auch hier die Unschuldsvermutung:)))
    https://www.unzensuriert.at/content/0028999-Wollte-Kaerntner-Gruenpolitiker-Iraker-illegal-nach-Oesterreich-schleusen

  162. Flensburg war mal eine sooooo schöne Stadt. Jetzt sind arabisch verseucht. Nur noch Kanaken, wo hin man auch schaut. Deutschland 2019.

  163. Da werden noch einige sterben dieses Jahr und dann in Zeitungen als „Wir schaffen das“ Opfer auftauchen..

  164. Zu Merkels Frage: Ja, ja, ja! In diesem Sinne: Raus mit dem Islam aus Europa! Hilfe für Nichtmoslems durch Asyl in der EU, wenn nötig (mit den paar Hanseln können wir sogar was anfangen)! Massiver Druck auf islamische Länder, in denen zum Beispiel Frauen und Mädchen als Sexsklavinnen gehalten und gehandelt werden (z.B. Afghanistan)! Massive Islamaufklärung in Europa! Schließung aller Mordscheen! Abwicklung der Geschäftsbeziehungen mit islamischen Staaten! … wann soll ich aufhören?

  165. cui bono?

    Was machen Menschen, die sich abends nicht mehr vor die Türe trauen?
    Genau, die Glotze an…
    siehe auch: „Framing“, oder doch „Gaslighting“?

    Das Puzzle fängt an, ein (hässliches) Bild zu ergeben.

  166. Schweinskotelett
    19. Februar 2019 at 03:12

    Der hätte nie dorthin gefunden, davon abgesehen. Aber ähnliche Begebenheiten erlebte ich mal mit einem Italiener, der mit einer Reisegruppe im Reisebus von Polen nach Italien unterwegs war und an der Grenze zu Deutschland rausgezogen wurde, weil man bei ihm Spritzen (Insulin) fand. Man wollte ihn ins Gefängnis werfen und hat den Bus weggeschickt.
    Irgendwann ließ man ihn doch laufen. Verzweifelt sprach er mich an. Denkense bloß nicht, dass irgendeine Gutmenschenorganisation helfen wollte! Ich habe wirklich alle angerufen, sogar das hiesige „linke“ Millieu verweigerte ihm sämtliche Hilfe. Es waren Privatpersonen, die ihn rausgeboxt haben, darunter ein Italiener, der bei uns eine Pizzeria betrieb. Irgendwann mitten in der Nacht haben wir dann eine Unterkunft für die Nacht gefunden.

    Verstehense? Nahezu alle Gutmenschen tun das, was sie tun, nur aus Gier.

  167. 18_1968 19. Februar 2019 at 12:47
    Linksgrün jammert lieber wegen „gefährlicher Sicherheitslage“ in Afghanistan, Abschiebungen seien darum unzumutbar, es kämen fast täglich auch Zivilisten ums Leben…
    ———————————

    Und hier werden TÄGLICH Einheimische von Fluchilanten umgebracht.

    === MORD (2017)
    — Mordopfer insgesamt: 405 (100%)
    — Von Ausländern begangene Morde: 150 (37%)
    (= alle 2,4 Tage ein Mord)
    — Von „Zuwanderern“ begangene Morde: 85 (21%)
    (= alle 4,3 Tage ein Mord)
    — In Deutschland begangene islamische
    „Ehren“morde: mindestens 49 (12,1%)
    — In Deutschland begangene islamische
    „Ehren“mordversuche (in der Regel überlebte
    das Opfer schwerverletzt): mindestens 46
    (= alle 3,8 Tage ein islamischer „Ehren“mord
    oder „Ehren“mordversuch)
    — Von Deutschen (inklusive Migranten)
    begangene Morde, bei denen ein
    Ausländerfeindlicher Hintergrund vermutet
    wird: 0 (in Worten: Null) (0,0%).

    Kriminalitätsentwicklung (Mordopfer):
    2012: 281 / Tiefster Stand seit dem Jahr 2000 (497)
    2013: 282 (+ 1 )
    2014: 298 (+16) / Beginn der Merkel’schen Moslem-Invasion
    2015: 296 ( – 2 ) / (In 3 Bundesländern, u.a. NRW
    und Hamburg (!!), keine Statistik erstellt)
    2016: 373 (+77) / Stärkste Zunahme seit 2000: +26%
    2017: 405 (+32) / Zunahme +8,6%

    === MORD und TOTSCHLAG (2017)
    (Totschlag = Vorsätzliche Tötung)
    Laut Polizeilicher Kriminalstatistik gab es im
    Jahr 2017 insgesamt 2.678 ermittelte Straftäter in
    den Kategorien Mord (823) und Totschlag (1.855).
    Davon waren
    – 1.534 Deutsche (inklusive Migranten) (57%),
    – 779 Ausländer (29%),
    – 365 Asylbewerber (14%).
    Im Schnitt wurde also jeden einzelnen Tag ein
    Asylbewerber als Täter eines Mord- oder
    Totschlag-Deliktes ermittelt.
    Die Herkunftsländer der meisten ausländischen
    Täter waren: Türkei (= Moslems) 184; Syrien
    (= Moslems) 107; Afghanistan (= Moslems) 92;
    Rumänien 61 und Polen 57.

    — Von Rechtsextremisten begangene Tötungsdelikte:
    – Mord und Totschlag: 0 (= Null)
    – Versuchte Tötungsdelikte: 4
    — Von Linksextremisten begangene Tötungsdelikte:
    – Mord und Totschlag: 0 (= Null)
    – Versuchte Tötungsdelikte: 3

    === Straftaten unter Beteiligung von mindestens
    einem „Zuwanderer“ (= Illegaler Einwanderer)
    (Quelle: Bundeskriminalamt)
    — Rauschgiftdelikte:
    2016: 20.498 (= 56,2 Taten pro Tag)
    2017: 26.761 (= 73,3 Taten pro Tag) (+25%)
    — Sexuelle Straftaten:
    2016: 3.404 (= 9,3 Taten pro Tag)
    2017: 5.258 (= 14,4 Taten pro Tag) (+34%)
    — Straftaten gegen das Leben:
    2016: 385 (= 1 Tat pro Tag)
    2017: 447 (= 1,2 Taten pro Tag) (+14%)
    Im Jahr 2017 betrug der Anteil von „Zuwanderern“
    an der Gesamtzahl der Straftäter in der Kategorie
    „Straftaten gegen das Leben“ 15%. Der Anteil von
    „Zuwanderern“ an der Gesamtbevölkerung betrug
    jedoch nur 2,1%. Das bedeutet, dass „Zuwanderer“
    in der Kategorie „Straftaten gegen das Leben“ 7,1
    Mal krimineller waren, als die Gesamtbevölkerung
    in Deutschland.

  168. bei N-TV wurde am Sonntag um ca. 22 Uhr von Nürnberg berichtet – natürlich ohne Täterbeschreibung o. ä. – PI hat schon um ca. 17 Uhr gemeldet, dass es sich um einen Iraker handelt N(azi)-TV = Lückenpresse
    Lt. „Antenne Bayern“ wurden in Augsburg Mädchen von einem „Mann“ belästigt – lt. AB „steht die Täterbeschreibung auf der Webseite von AB..“
    der geneigte Zuhörer, der die PC Antenne Bayern kennt, kann sich denken was kommt….
    ein Mann mit „dunklen Tain“ aber sonst nix weiter – ja, ist klar.
    AB ist für mich unhörbar geworden – soviel Haltung ist einfach zu viel für mich… (war im Auto-Radio der Frau – habe dann gleich umgeschaltet…)

  169. Sie kamen in Polizeigewahrsam, wurden erkennungsdienstlich behandelt und „nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen“. Dat is Berlin, wa?!
    ———————–

    Wahrscheinlich haben sie der Polizei den Namen des Clan-Chefs gesagt. Das hat die Polizei dann blitzartig davon überzeugt, dass keine Fluchtgefahr besteht.

    Deutschland 2019

  170. ProContra 18. Februar 2019 at 22:18
    Frei nach C.Roth: „Gemessert ist immer auch ein Hilferuf.“
    ——————–

    Bis sie selbst um Hilfe ruft…

  171. mein Vorschlag:
    – den System das Geld entziehen, also z. B. bei Krankheit diese auskurieren, über Elternzeit oder Teilzeit nachdenken. Wenn es finanziell möglich ist, warum nicht ? Warum soll ich diesen Wahnsinn finanzieren ?
    – Geld in Sachwerte tauschen (Edelmetalle) und über ein Konto in z. B. Schweiz, AT, Tschechien nachdenken
    – Notvorrat anlegen, dabei auf Schweinefleisch achten 😉
    – Parteien und Organisationen unterstützen, die sich diesem Wahnsinn entgegenstellen (10.000 x 5 Euro sind schon 50.000 Euro)
    – ein Grundstück in z. B. Kanada wäre schön

    Abgesehen davon glaube ich nicht, dass DE bzw. West-Europa noch zu helfen ist. Die Medien-Macht ist Links, und DE wird sich wieder in eine sozialistische Diktatur verwandeln, in der Andersdenkende in Umerziehungslager oder gleich ins KZ kommen.
    Der Mensch ist träge, man sehe sich die Geschichte an – Millionen Tote durch die Nationalsozialisten, durch Stalin, Mao, Pol Pot etc. etc. etc.
    eine kleine Gruppe hat das zu verantworten, und wenn alle diese Toten aufgestanden wäre, wäre der Spuk schnell zu ende gewesen. Aber man ist brav in den Wagon eingestiegen und hat gehofft, dass es nicht so schlimm wird.
    Wohl auch ein Grund, warum sowas in Europa und Asien passiert und nicht in der Schweiz (jaja, ich weiß, Europa) oder den USA – oder warum hat Hitler den Juden den Waffenbesitz verboten ?

  172. Heidenheim fehlt in der Aufzählung. In Österreich kann man die Anzahl der Messerangriffe ganz genau beziffern und somit auch den starken Anstieg in den letzten Jahren nachverfolgen. Hier in Schland schafft man das offensichtlich nicht. Dr in

    Hier ist man damit beschäftigt, die Statistiken zu fälschen, um den Menschen weiszumachen, die Kriminalität ginge zurück. Was ich nicht verstehe, ist, dass Politiker, die uns derart dreist für dumm verkaufen, immer noch gewählt werden.

  173. @rev1848 19. Februar 2019 at 09:10
    natürlich passiert ihnen nix – wie will man auch etwas beweisen ?
    wenn es nicht grade ein Video gibt, wo sie einem den Kopf abschneiden…
    „OK, ich sitze auf den Toten, die waren aber schon tot“
    „War nur dort zum Beten und wollten den armen, kranken Kindern helfen“
    „Habe das Gewehr nur gehalten, gehört mit nicht, habe nicht mal einen Schuss abgefeuert, viel zu laut, da kriege ich Angst, isch schwöre…“
    „Nachdem ich gesehen habe, was DIE mit den Gefangenen machen, wollte ich nur noch weg, haben mich aber nicht gelassen. Bin jetzt traumatisiert, brauche Psychologen, arbeiten kann ich auch nicht, 8 Monate Urlaub in Dubai würden wohl etwas helfen…“

  174. eo 18. Februar 2019 at 22:23
    Was dem
    Honecker die
    Mauermorde waren,
    sind dieser Apparatschikse
    die Messermorde, nämlich nur
    Kollateralschäden gemäß der
    zynischen Logik eines
    mörderischen
    Systems.
    ————————-

    Honeggers Mauermorde sind lachhaft im Vergleich zu dem, was DAS Ferkel zu verantworten hat. Wie kann die Alte $chlampe eigentlich nachts noch schlafen? glaubt die FETTE ALTE eigentlich, das gehe die alles garnichts an.

    Doch, Frau Reichstags-Führerin, die ganzen Morde gehen sie sehr wohl etwas an! Lesen Sie mal das Grundgesetz! Dort steht nämlich drin, wozu ein Bundeskanzler verpflichtet ist.

    Falls es ihnen noch niemand gesagt hat — und dasselbe gilt für das FETTE speihässliche Kugelkopf-Warzengesicht (Das sind keine Beleidigungen, da das der Wahrheit entspricht!) Claudia Roth: Unser demokratisches System funktioniert nicht nach dem Motto, dass sie gewählt werden und dann tun und lassen können, was Ihnen Spass macht!

    SIE HABEN VERPFLICHTUNGEN GEGENÜBER DEM DEUTSCHEN VOLK! Und zwar gegenüber den Wahlberechtigten und deren Angehörigen. Und gegenüber sonst ÜBERHAUPT NIEMANDEM!

    Und wenn Ihnen das nicht passt, dann ziehen Sie die Konsequenz und scheren Sie sich mitsamt Ihrem fetten alten $chrumpelar$ch zum Teufel!!! UND ZWAR BALD!

    Sonst werden WIR Ihnen Beine machen. Garantiert.
    Sie haben das Fass überlaufen lassen!

    Je länger Sie warten, desto geringer wird Ihre Chance, lebend davonzukommen. Nie vergessen: Selbst Adolf Hitler hat seine gerechte Strafe bekommen.

  175. kitajima 18. Februar 2019 at 22:25
    Anfangs war es noch lustig. Aber inzwischen sind die Folgen der Verschildbürgerung Deutschlands schon dramatisch. Wenn den Schildbürgern niemand in den Arm fällt, werden sie das Land niederbrennen.
    ————

    Was war Anfangs lustig? Tittenschüttelnd im Minirock am Bahnhof zu stehen und Mondgott-Sekten-Männer zu begrüßen, die euch aufgrund eures Aufzugs für HUREN halten, und die euch in Gedanken schon zu Ihren Sexsklavinnen gemacht haben, an denen sie sich in perversester Art und Weise befriedigen können?

  176. Es passiert noch viel zu wenig.
    Wer ist schuld für die Vergangenen und künftigen Gewaltopfer diese Regierung inkl. Opposition.

  177. NRW-Minister Reul: „Die Straftaten haben im letzten Jahr abgenommen – kreativer Umgang mit Statistiken.

    Wenn Hauseigentümer es durch aktiven Einbruchsschutz den Einbrechern schwerer machen… dann wird die Deliktzahl geringer… heftig geringer – Dass aber Messerattacken der MERKEL-Gäste diese Statistik heftigst kontakarieren, ist die andere Seite der Medaille… Nur ist hier JEDER Anschlag einer zuviel – und verschwindet wohlwollend in der Statistik.

    Siehe auch auf fb – andere merken da auch: David Kern:
    „12 Messerattacken an einem WE im Jahr 2019. ALLE von Ausländern begangen. Nein, nein…alles is wie immer. Die Straftaten gehen sogar runter! Wenn man ein bisschen kreativ mit Statistiken umgeht…wer verhindert das vernünftige Menschen Probleme ansprechen hilft nur dem Chaos das ausbricht wenn der Druck zu groß wird.

    FAZIT: Bleiben wir dran, klären wir auf … bald ist flächendeckend überall ein OPFER zu beklagen … dann wacht das VOLK auf !

  178. von Christlicher Türkin: die Hatune-Foundation “ Helfende Hände für die Armen“ bitte unterstützen

    Türkischstämmige Hatune Dogan lebte bis zu ihrem 15. Lebensjahr als Mitglied der verfolgten Minderheit der syrisch-orthodoxen Christen in der Osttürkei,[3]

    WIKIPEDIA dazu – hetzt über ihre politische Erfahrungen – gemäß Mainstream-Medien:
    „In einem Vortrag für die AfD behauptet sie zum Krieg in Syrien, dass die Gewalt von ISIS aus dem Islam komme. Es gebe keinen Unterschied.
    Beim Krieg in Syrien gehe es nicht nur um Öl, sondern auch um die Umsetzung der islamischen Befehle aus dem Koran[21]. …“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hatune_Dogan#cite_note-21

    …. dann floh sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Mit 18 Jahren trat sie in den Orden von „St. Ephraim der Syrer“ mit dem Mutterhaus in Glane ein. Ihre Ausbildung zur Gemeindereferentin absolvierte Hatune Dogan an der Katholischen Fachhochschule Mainz. Ab 1982 arbeitete sie in syrisch-orthodoxen Gemeinden im Raum Paderborn. Sie unterrichtete Religion und Deutsch. Ab 1992 arbeitete sie an einem deutsch-aramäischen Wörterbuch, das 1997 veröffentlicht wurde.[4]

    Zu Ihrer Lebensaufgabe:
    https://deutsch.hatunefoundation.com/start/

    FAZIT: HATUNE beklagt den Niedergang der CHRISTLICHEN Türken in Anatolien… Sie setzt sich für ein friedliches Zusammenleben ein. Ein SPENDE ist hier gut aufgehoben.

  179. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Minderjährige in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hagen seinen Eltern übergeben. Ein weiterer zunächst festgenommener Mann war mangels Tatverdacht noch gestern entlassen worden.

    https://www.rundblick-unna.de/2019/02/19/an-roter-ampel-brutal-attackiert-opfer-26-stirbt/

    und

    https://www.rundblick-unna.de/2019/02/19/wenn-du-das-machst-schlag-ich-euch-und-ganz-deutschland-kaputt/

    und und und… unmöglich, die „Einzelfälle“ aufzulisten.

    Mein Beileid den Opfern und Angehörigen all dieser sinnlosen Gewaltverbrechen.

  180. p.s.: 2003 erhielt ich 5 (in Worten: fünf) Jahre Haft, weil ich in einer Apotheke
    randalierte, da mein Rezept für ein Päckchen Valium abgelaufen war.
    Niemand wurde verletzt, nichts ging kaputt. Auf dem Rezept stand mein
    Name…

    Heute wird man wegen Totschlags den Eltern übergeben?

    Da muss ich mich auch grad übergeben…

  181. Der orientalische „Migrationshintergrund“ der Täter & Töter wird durch die „Qualitätsmedien“ natürlich wie immer solange unter den Orientteppich gekehrt, wie es geht, weil „die Herkunft“ mit den Attacken angeblich nichts zu tun habe.
    Ganz anders, wenn bei Gewalttaten (oder nur Propagandadelikten!) ein „rechtsextremistischer Hintergrund“ gemäß den gleichgeschalteten Medien auch nur „vermutet“ wird, so dass hier zumeist die rechtsstaatliche „Unschuldsvermutung“ oder „entlastende Momente“ sofort unter den Tisch fallen!

    Und „natürlich“ sind einige der nahöstlichen Stecher „Deutsche dem Pass“ nach, weil sie seit der rot-grünen K(l)oalition unter Schröder/Fischer schon ab Geburt und auch sonst erleichtert, „eingebürgert“ worden sind.
    Die nächsten Muselmörder – diesmal direkt vom IS – werden uns als „kültürülle Bereicherung“ und als „deutsche Staatsbürger“ bereits angekündigt: Mit Sack und Pack, Kind und Kegel!

    Die naive Frage nach dem „warum“ der blutigen Taten wird gelegentlich gestellt, nicht zuletzt durch die öffentlich alimentierten Migrations- und Konflikt“forscher“, die uns, wie nach jedem blutigen Terroranschlag auch die ISlamlobbys und ihre linksgrünen ISlamversteher, „aufklären“ (Volksaufklärung und Propaganda!), dass die Täter „traumatische Diskriminierungserfahrungen gemacht“ hätten.

    In Wirklichkeit handeln die Täter als Stecher mit Messern und/oder ihren Schwänzen, ebenso wie die ISlamterroristen, in der Gewalttradition ihrer Herkunftsländer, weil sie Gewalt als völlig „normal“ betrachten, und in djihadistischer Tradition unser Land als Beute und unsere Menschen als Opfer auffassen!

    Das hält die Vertreter der Blockparteien, auf dem linken Flügel zumal, nicht davon ab, weiterhin von einer „solidarischen Gesellschaft“ zu schwafeln, ungeachtet der Tatsache, dass „Solidarität“ auf Gegenseitigkeit beruht und von Invasoren in der Geschichte noch nie zu erwarten war. Ihnen gegenüber aber selbstmörderisch ist, wie zum Beispiel viele Indianervölker in beiden Amerikas erfahren mussten!

    In Wirklichkeit haben die sozialstaatlichen Leistungen im Zusammenhang mit der ausgemachten Problemmigration von Muslimen den Charakter von staatlichen Schutzgeldzahlungen, was die freilich nicht „friedlicher“ stimmt, im Gegenteil (s. Clankriminalität!) …

    Ob die zumeist jugendlichen Täter nun mehr oder weniger „koranfest“ sind und/oder „nur (!) psychisch gestört“, was zumeist Hand in Hand geht, sie wissen instinktiv, warum sie sich an zumeist jugendlichen Opfern der „Aufnahmegesellschaften“ vergreifen.

    Der demographische Djihad erfolgt nämlich nicht nur mittels ihrer mörderischen Fertilität – Rot-Grün-Rot will ja bezeichnenderweise das Kindergeld zusätzlich zu Hartz-IV und anderen Sozialleistungen gewähren und nicht mehr gegenrechnen! (warum wohl!?) -, sondern, indem sie gezielt unsere jungen Menschen massakrieren!

    „Die Sklaverei im Islam ist im Unterschied zu anderen Kulturen durch Gott verbürgt, ‚denn der Versklavte erlitt Gottes Strafe für seinen Unglauben oder den seiner Vorfahren.‘ Deshalb steht der Umma – der Gemeinschaft der Muslime – das Recht zu, Ungläubige zu berauben, zu versklaven und zu töten. Verboten sind den Muslimen Raub, Versklavung und Tötung erst dann, wenn die Nicht-Muslime freiwillig und auf der Basis eines Vertrages das islamische Recht akzeptiert haben. Was nichts anderes bedeutet, als dass die Ungläubigen ihren inferioren Status akzeptieren und für ihr Leben den entsprechenden Preis bezahlen. Andererseits gilt die Regelung: ‚Wird ein Teil Dar al-Harb durch einen Sieg der Muslime zum Dar al-Islam, so werden dessen Bewohner zu Kriegsgefangenen. Der Imam kann sie nach Umständen der Eroberung zum Tode verurteilen, ins Exil schicken oder mit ihren Vertretern verhandeln und ihnen einen Vertrag gewähren, der sie in einen Status von Tributpflichtigen versetzt.’“ Michael Ley, DER SELBSTMORD DES ABENDLANDES – DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS, Osnabrück 2015

    Muss man sich da wundern, wenn die ISlamisch-sozialistische Krampfhenne Aydan Özoguz (SPD), die eine deutsche Kultur bestreitet, obendrein kackfrech postuliert, die „Grundlagen unseres (!) Zusammenlebens täglich neu auszuhandeln“ – mit den muslimischen Landnehmern, und damit über dreihundert Jahre abendländischer Aufklärung und Emanzipation zur Disposition zu stellen!?

    Völlig naiv ist in diesem Zusammenhang die „Diskussion“ um Kopftücher und Verschleierung – gewissermaßen gezielt verschleiernd -, wenn sie denn stattfindet und wenn dabei nach den „Befindlichkeiten von Muslimas“ gefragt wird und das Pseudo“argument“ mit der „Freiwilligkeit“ kommt, ungeachtet der Tatsache, dass in vielen nahöstlichen Ländern bis zur völligen ISlamisierung, die Kopfverhüllung von Frauen als reaktionäre „politische Manifestation“ betrachtet wurde!

    Fakt ist vor allem, dass die testosterongesteuerten muslimischen Männer die Kopfverhüllung als Symbol und Tabu auffassen und – wie in ihren Herkunftsländern! – unverhüllte Frauen unverhohlen als „Huren“ betrachten.

    Ja, so sieht sie aus, die „kültürülle Bereicherung“!
    Und: „… wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Immigranten besonders hoch ist …“, sagt Big Mother!
    „Müssen“. „Wir“. „Akzeptieren“!
    Einen Scheiß „müssen“ WIR!

  182. Dystopie 20. Februar 2019 at 01:30
    NRW-Minister Reul: „Die Straftaten haben im letzten Jahr abgenommen – kreativer Umgang mit Statistiken.
    ——————–

    Die Straftaten von DEUTSCHEN nehmen schon seit Jahren kontinuierlich AB. Die Straftaten von AUSLÄNDERN hingegen nehmen seit Jahren kontinuierlich ZU. Seit 2015 explodieren sie!
    Dank Nichteuropäischen Ausländerfeinden und Rassisten (= ILLEGALE Einwanderer, „Schutzsuchende“, „Flüchtlinge“)!
    Erwiesenermaßen!!!

    ——————–

    Straftaten unter Beteiligung von mindestens
    einem „Zuwanderer“ (= Illegaler Einwanderer)
    (Quelle: Bundeskriminalamt)
    — Rauschgiftdelikte:
    2016: 20.498 (= 56,2 Taten pro Tag)
    2017: 26.761 (= 73,3 Taten pro Tag) (+25%)
    — Sexuelle Straftaten:
    2016: 3.404 (= 9,3 Taten pro Tag)
    2017: 5.258 (= 14,4 Taten pro Tag) (+34%)
    — Straftaten gegen das Leben:
    2016: 385 (= 1 Tat pro Tag)
    2017: 447 (= 1,2 Taten pro Tag) (+14%)
    Im Jahr 2017 betrug der Anteil von „Zuwanderern“
    an der Gesamtzahl der Straftäter in der Kategorie
    „Straftaten gegen das Leben“ 15%. Der Anteil von
    „Zuwanderern“ an der Gesamtbevölkerung betrug
    jedoch nur 2,1%. Das bedeutet, dass „Zuwanderer“
    in der Kategorie „Straftaten gegen das Leben“ 7,1
    Mal krimineller waren, als die Gesamtbevölkerung
    in Deutschland.

    === Straftaten von Asylbewerbern
    (ohne ausländerrechtliche Verstöße)
    (Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik)
    — 2016:
    Anzahl Asybewerber: 472.656
    Davon Straftäter: 137.385 (29%)
    Durchschnittliche Anzahl der ermittelten
    Straftäter pro Tag: 376
    — 2017:
    Anzahl Asybewerber: 191.443
    Davon Straftäter: 118.835 (62%)
    Durchschnittliche Anzahl der ermittelten
    Straftäter pro Tag: 326
    Hinweis: Die Anzahl der Straftäter SUMMIERT
    sich kontinuierlich! Wenn also ein Asylbewerber
    im Jahr 2016 eine Straftat begangen hat, dann
    ist er im Jahr 2017 natürlich immer noch ein
    Straftäter, obwohl er nicht mehr in der Statistik
    auftaucht, da in der Statistik des Jahres 2017
    nur diejenigen Straftäter aufgeführt werden,
    die im Jahr 2017 Asylbewerber waren und
    eine oder mehrere Straftaten begangen haben.
    Das heißt, am 31.12.2017 hielten sich in
    Deutschland 256.220 kriminelle Asylanten
    (anerkannte und abgelehnte) auf, die alleine
    in den Jahren 2016 und 2017 als Straftäter
    in Erscheinung getreten sind. Man kann also
    ohne weiteres sagen, dass mehr als ein Drittel
    der Personen, die nach 2014 einen Asylantrag
    gestellt haben, Kriminelle sind.

  183. === Mitteilung des Bundeskriminalamtes vom
    28. September 2018:

    In Deutschland sind aktuell 643.000 Personen,
    darunter 467 „mutmaßliche Rechtsextreme“ (0,07%),
    zur Fahndung ausgeschrieben. Rund 450.000
    (70% !!) davon sind Ausländer, darunter 126.327
    ausreisepflichtige Ausländer. Die übrigen Fahndungen
    zur Festnahme betreffen vor allem Straftäter und
    entwichene Strafgefangene.
    (Das heißt: Selbst wenn man davon ausgeht,
    dass die ausreisepflichtigen Ausländer ’nur‘
    ausreisepflichtig sind, dann bleiben 324.000
    ausländische Straftäter (+ 467 Hasi-Hetzjäger),
    die in Deutschland frei herumlaufen und ihr
    Unwesen treiben.)
    — Bei den am Stichtag 26. März 2018 zur Fahndung
    ausgeschrieben Personen war laut Bundeskriminalamt
    gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 5,1%
    festzustellen. Besonders stark war der
    Anstieg der offenen Haftbefehle im Bereich
    „politisch motivierte Kriminalität“. Sie haben
    sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als
    verdreifacht – auf 4411 gesuchte Personen.
    3151 (71,4% !!) der offenen Haftbefehle
    betrafen ISLAMISTEN (= Nichteuropäische
    Ausländerfeinde und Rassisten). 161 der mit
    Haftbefehl gesuchten Islamisten sind zudem
    als „Gefährder“, also potenzielle Terroristen,
    eingestuft.
    594 Haftbefehle waren wegen
    „politisch rechts motivierter Kriminalität“ und
    144 wegen „politisch links motivierter Kriminalität“
    offen. 191 Fälle betrafen „ausländische Ideologie“.
    Zum Stichtag 28. September 2018 steigerte
    sich die Anzahl der offenen Haftbefehle gegen
    ISLAMISTEN erneut – um 841 (+26,7%) auf
    3992.

    »605 [+11] offene Haftbefehle gab es gegen
    467 mutmaßliche Rechtsextreme. Darunter
    waren Personen, die wegen Mordes gesucht
    werden, in einem [!!] Fall auch wegen eines politisch
    motivierten Mordes. 108 Personen wird ein politisch
    motiviertes Delikt vorgeworfen, 110 gelten als
    gewalttätig und 99 Personen wurden wegen eines
    Gewaltdelikts gesucht. 15 [!!] Rechtsextreme gelten
    als ‚relevante Personen‘. Das heißt, sie werden als
    Führungsköpfe der Szene oder Unterstützer
    eingeschätzt, denen schwere Straftaten zuzutrauen [!!]
    sind. Als Terrorist mit höchster Priorität wurde nach
    keinem [!!] untergetauchten Rechtsextremisten
    gesucht.« (WELT)

  184. Ein Schuljunge mit einem gefährlichen Schulweg bekommt richterlich den Anspruch bestätigt, sich mit einem Taxi auf Kommunalkosten zur Schule fahren zu lassen. Die Begründung ist hochinteressant:
    »Richterin Mechtild Klein rechnete nach dem Ortstermin mit dem Landratsamt ab: „Die Straße ist kaum einsehbar, der Kläger potenziellen Straftätern schutzlos ausgesetzt. Dazu sehen wir die Verkehrsgefährlichkeit.“« (Bild-Ztg., https://www.bild.de/news/inland/news-inland/gefaehrlicher-schulweg-landkreis-zahlt-marc-13-taxi-zur-schule-60239840.bild.html)

    „der Kläger potenziellen Straftätern schutzlos ausgesetzt“ – Na, dann haben doch bald alle alten Menschen und Kinder ein Recht auf kostenlose Beförderung im „öffentlich-rechtlichen“ Raum, oder?

  185. === HÄFTLINGE IN DEUTSCHLAND
    (inklusive Sicherungsverwahrte)

    (Hinweis: In der Statistik werden Migranten mit
    ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft
    als Deutsche ausgewiesen. Personen, die
    sowohl die deutsche als auch eine ausländische
    Staatsangehörigkeit besitzen, werden ebenfalls
    als Deutsche ausgewiesen.)

    — Ab 2003 ist die Gesamtanzahl der
    Häftlinge kontinuierlich gesunkenen.

    — Stand: 30. November 2009:
    Gesamtanzahl: 70.800

    — Stand: 31. März 2011:
    Gesamtanzahl: 60.067 (-15,2%)

    — Stand: 31. März 2012:
    Gesamtanzahl: 58.073 (100%) (-3,3%)
    – Davon Deutsche: 44.841 (77%)
    – Davon Ausländer: 13.232 (23%)

    — Stand: 31. März 2015:
    – Ausländer: 13.694 (+3,5%)

    — Stand: 31. März 2016:
    – Ausländer: 14.605 (+6,7%)

    — Stand: 31. März 2017:
    Gesamtanzahl: 51.613 (100%) (-11,1%)
    – Davon Deutsche: 36.121 (70%) (-19,4%)
    – Davon Ausländer: 15.492 (30%) (+6,1%)

    — Stand: 31. März 2018:
    Gesamtanzahl: 50.957 (100%) (-1,3%)
    – Davon Deutsche: 34.690 (68%) (-4%)
    – Davon Ausländer: 16.267 (32%) (+5%)

    Das bedeutet: Die Anzahl der Deutschen unter
    den Häftlingen ist von 2003 bis 2018 stark
    GESUNKEN – allein um 10.151 (-23%) in den
    Jahren 2012 bis 2018. Die Anzahl der Ausländer
    unter den Häftlingen hingegen ist stark GESTIEGEN
    – allein um 3.035 (+23%) in den Jahren 2012 bis
    2018.
    Der Anstieg der Ausländeranzahl unter den
    Häftlingen um jährlich zwischen 5% und 6,7% seit
    2015 ist ohne weiteres auf die Merkel’sche
    Kriminellanten-Invasion zurückzuführen.
    — Im Zeitraum 2017/2018 betrug der Anteil von
    Ausländern unter den Häftlingen fast ein Drittel
    (32%) – soviel wie noch niemals zuvor in
    Deutschland. Der Anteil von Ausländern an der
    Gesamtbevölkerung betrug jedoch nur 12,8%.
    Das heißt, unter Häftlingen sind Ausländer relativ
    zum Anteil an der Gesamtbevölkerung ca. drei Mal
    krimineller als Deutsche (inklusive Migranten).
    — Im Zeitraum 2017/2018 waren Türken
    (= Moslems) (2366), Polen (1316), Rumänen
    (1143), Marokkaner (= Moslems) (648),
    Tunesier (= Moslems), Libyier (= Moslems),
    Tschechier und Georgier unter den ausländischen
    Häftlingen die größten Nationalitätsgruppen.
    — Relativ zum Anteil an der Gesamtbevölkerung
    in Deutschland waren Türken (= Moslems),
    Marokkaner (= Moslems) und Tunesier (= Moslems)
    die kriminellsten Ausländer.
    — Laut den 16 Landesjustizministern stieg der
    Ausländeranteil in den westdeutschen
    Bundesländern seit 2016 in Hamburg von 55 auf
    61%, in Berlin von 43 auf 51%, in Niedersachsen
    von 29 auf 33%, in Rheinland-Pfalz von 26 auf
    30%, in Baden-Württemberg von 44 auf 49%, in
    Bremen von 35 auf 41%, in Schleswig-Holstein
    von 28 auf 34%, im Saarland von 24 auf 27%
    deutlich an. Hessen verzeichnete im Jahre 2016
    bereits einen Anteil von 44,1%, der geringfügig
    auf 44,6% kletterte. Bayern registrierte seit 2012
    eine Zunahme von 31 auf 45%.
    (Stand: Januar 2019)
    — Laut dem Bund der Strafvollzugsbediensteten
    ist der Strafvollzug in Deutschland zurzeit komplett
    überlastet. Die Auslastung der Gefängnisse
    lag im Zeitraum 2017/2018 im Durchschnitt bei
    deutlich über 90 bis hin zu 100%. ISLAMISTEN
    bereiten dem Strafvollzug besondere Sorgen.
    In Hessen etwa hat sich ihr Anteil seit 2013 mehr
    als verdreifacht.
    — In Baden-Württemberg verursacht ein Häftling
    Kosten in Höhe von 122 Euro pro Tag. Bundesweit
    verursachen ausländische Häftlinge also rund 725
    Millionen Euro Kosten pro Jahr.
    — Laut Bundesregierung wurden im Zeitraum 2014
    bis 2017 nur 19.342 gefährliche oder straffällige
    Ausländer ausgewiesen. Von diesen Ausgewiesenen
    befanden sich jedoch am 31. Dezember 2017 noch
    4.396 (23%) in Deutschland. Knapp 15.000 haben
    das Land tatsächlich verlassen. Im selben Zeitraum
    wurden aber mehr als 700.000 Ausländer wegen
    einer Straftat verurteilt (ohne ausländerrechtliche
    Straftaten und Straftaten im Straßenverkehr).
    — Ganz nebenbei bemerkt: Im Zeitraum 2017/2018
    betrug der Frauenanteil an den Häftlingen 6%.

Comments are closed.