Von WOLFGANG HÜBNER | Zweifellos wird in Sachen Klima in Deutschland weltrekordverdächtig hysterisiert, gelogen und geheuchelt. Und niemand ist in alldem so sehr Spitze wie die Linksgrünen und ihr wohlsituiertes großstädtisches Milieu. Das erste Problem ist nur: Einmal mehr sind die Grünen mit einem politisch-multimedial hochgepuschten, aber auch real existierenden Umweltthema unverschämt erfolgreich. Das zweite Problem: Die Patrioten in Deutschland, AfD inklusive, reagieren ziemlich hilflos auf diesen Erfolg grüner Demagogie, vor allem im Westen des Landes. Denn in den östlichen Teilen, von grün-linken Hochburgen wie Berlin, Leipzig oder Jena einmal abgesehen, stellt sich die Situation ganz anders dar.

Doch die große Mehrheit der Deutschen und damit zum Beispiel auch der AfD-Wähler lebt nun einmal auf dem Gebiet der alten Bundesrepublik. Dort haben besonders in den Großstädten die Grünen hohe Stimmengewinne bei den EU-Wahlen gehabt, dort ziehen – zumindest bis Beginn der Sommerferien – die „Fridays for Future“-Prozessionen der Greta-Jünger durch die Straßen, dort werden kommunale „Klimanotstände“ deklariert. Und überall dort werden all jene, die Zweifel an der Klimarettungspropaganda äußern, ohne großen Widerstand der Betroffenen als reaktionäre, ja wissenschaftsfeindliche „Klimawandel-Leugner“ stigmatisiert.

In dieser Lage die Parole auszugeben, einfach zu warten, bis der Hype vorbei und wieder einigermaßen Vernunft zurückgekehrt sei, mag der Altersweisheit eines erfahrenen Bundesrepublikaners wie Alexander Gauland entsprechen, der schon viele Panikkonjunkturen erlebt und überstanden hat. Aber dieses Verhalten kann auch als Kapitulation vor einer hochprofessionell inszenierten Gegenoffensive des Machtkomplexes gewertet werden. Dabei ist klar, dass die Klimahysterie auch nicht mit den besten rationalen Argumenten oder begründeten Gegentheorien bekämpft werden kann, jedenfalls derzeit nicht.

Das wäre schon deshalb ein recht sinnloses Unterfangen, weil die bekennenden Patrioten in Deutschland noch klar in der Minderheit sind, über keine massenwirksamen Medien verfügen sowie zudem in Fragen der Ökonomie und Umwelt auch keineswegs einheitliche Positionen haben. Gleichwohl bedeutet das nicht, vor den Anhängern, Gläubigen und Profiteuren der „Rettung“ des Weltklimas in Deutschland die weiße Fahne zu hissen. Denn dazu ist die Doppelmoral der Gegenseite viel zu offensichtlich.

Es sind ja bekanntlich die Linksgrünen und ihr Milieu, die gerne auch die längsten, also klimaschädlichsten Flüge in die entferntesten Ecken der Welt unternehmen. Und es sind ihre Sprösslinge, die trotz der beliebten Schulschwänzerproteste am Freitag sie dabei in den nächsten Sommerwochen gerne begleiten werden. Diese Sprösslinge haben in den letzten Monaten nach Wissen des Verfassers dieses Textes noch kein einziges Mal versucht, einen Flughafen oder eine Autobahn zu blockieren.

Doch nur solche Aktionen könnten ihrem angeblich so großen Anliegen wenigstens etwas Glaubwürdigkeit verleihen – was auch immer sonst darüber zu denken ist. Nichts zeigt besser als das Ausbleiben solcher Aktionen, wie wenig ernsthaft, aber wie spielerisch-luxuriös der Kinderkreuzzug von „FfF“ ist. Daran ändert auch die jüngste Blockade eines Kreuzfahrtschiffs in Kiel nichts. Die Teilnehmer konnten nämlich sicher sein, im grün dominierten Habeck-Holstein kein persönliches Risiko einzugehen, sondern vielmehr nach nur einigen Stunden Blockade als Klima-Helden gefeiert zu werden.

So lange die Linksgrünen und ihre Klientel offen und offensiv keine Einstellung der bei den Deutschen so beliebten Kreuzfahrten, keine massive Verteuerung von Flugreisen, keine Zerschlagung von Amazon und kein Ende des „Just-in Time“-Systems der Industrie fordern, werden sie mit den harten Interessen der deutschen Wirtschaft nicht in Streit geraten, sondern gut vom modernen Ablasshandel profitieren, nämlich all den Wahlstimmen der progressiven „Klimasünder“.

Diese weit verbreitete Verlogenheit und Heuchelei der selbsternannten „Klimaretter“ muss denunziert und gebrandmarkt werden. Und von patriotischer Seite sollte immer wieder darauf hingewiesen werden, dass wirklich wirksamer Klimaschutz – soweit es diesen überhaupt geben kann – nur dann erreichbar ist, wenn Riesenstaaten wie China, Indien, Indonesien oder Brasilien umfassende Maßnahmen in Gang setzen würden. Dass damit realpolitisch mitnichten zu rechnen ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Auf jeden Fall darf es seitens der Patrioten nicht bei der defensiven Passivhaltung in Sachen Klima bleiben. Es gibt viele kreative Möglichkeiten, Hysterie, Lügen und Heucheleien der vorgeblichen „Klimaretter“ mit der gebotenen Öffentlichkeitswirksamkeit deutlich zu machen. Dazu gehören auch gezielte Provokationen und satirische Aktionen. In dieser Beziehung haben die vernünftigen Kräfte in unserem Volk noch sehr viel zu lernen. Doch dafür ist es nie zu spät.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

149 KOMMENTARE

  1. Lösung: „Fuß vom Gaspedal – dem Klima zuliebe“ hinten auf die Möhre pappen und auf Landstraßen 70 sowie innerorts 25 fahren.

  2. Ich denke, wir können als Menschheit die Erwärmung unseres Planeten genauso wenig aufhalten wie die Plattentektonik.

    Ich halte die Einsparung des Verbrennens fossiler Energie jedoch für äusserst sinnvoll. Auch der Import von Erdöl aus Schariastaaten ist einer westlichen Werten verbundener Demokratie nicht würdig.

    Es ist sehr wohl patriotisch, Plastikverpackungen einzusparen, Ökostrom zu beziehen, oder seinen Urlaub ohne Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe zu planen!

  3. Um eines mal klar zu stellen es gibt keinen Menschengemachten Klimawandel es gibt noch nicht einmal einen marginalen Anteil des Menschen an den Milanokowitsch Zyklen.
    Es wurde Ursache und Wirkung Vorsätzlich vertauscht.
    Nicht das CO2 treibt die Temperatur sondern die Temperatur treibt das CO2.
    Ausserem ist CO2 Pflanzennahrung und nur zu einem anteil von 400ppm in der Luft vorhanden.
    Für Pflanzen wäre erst bei einer verdoppelung das Optimum erreicht.
    Was mwnshen aber gar nicht machen können den nur 4% von den 400ppm (0,04%)Anteil an der Luft sind von Menschen der Rest 96% KOMMT AUS DER NATUR.
    Davon wiederum sind nur 2% aus Deutschland.
    Das Wetter (Klima) den Klima ist nunmal nur eine Wetterstatistik macht was es will.
    Siehe Alpen 6,4m Schnee auf der Zugspitze 2019.
    Genauergesagt wird die Themperatur von der Sonne getrieben von komplexen vorgängen von Sonnenaktivität Höhenstrahlung Wolkenbildung Meeresströmungen usw.
    Klima (Wetterstatistik) kann man nicht schützen.
    Patrioten sollten das Thema Agressiv angehen und immer wieder darauf hinweisen das es sehr wohl viel Wissenschaftler gibt die dem so genannten Konsens widerstpechen das es eben andere die genannten erkenntnisse gibt und das Klimaschutz Unsinn ist.
    Gut Möglich das das Thema im kommenden Jahr Wahlkampf Thema in den USA beim Presidentschaftswahlkampf wird wird Trump dann wiedergewählt wird das grüne klimakartenhaus in sich zusammenstürtzen.
    seid Aggresiv bennet es als Betrug denn nichts anderes ist der Menschengemacht Klimawandel.
    Es ist übrigens sogar was gutes der Luft etwas CO2 hinzuzufügen da Pflanzennahrung.
    Herr Hübner die Konsepte sind durchaus vorhanden die Fakten sprechen gegen die Grünen seien wir Agressiv.

  4. Diese Dauerkanonade, dieses EUdSSR-GRÜN-SOROS-CDU-LINKS-Gutmensche ist ein deutscher Sonderweg, vor allem in der unfassbaren Ausformung dieser Hysterie und dieses Mediendauerfeuer dient zu zwei Zwecken:
    1. Der Ausformung einer deutschen, wenn möglich EUdSSR-weiten CO2 – Steuer, die die „Flüchtlinge“ und viele andere WELTRETTUNGsprojekte finanzieren soll.
    und es dient
    2. Dem Feuerschutz, es ist ein Ablenkungsangriff, um die UMVOLKUNG (die ist ganz sicher menschengemacht!) aus den Medien zu halten.

    Zur Umvolkung ist zu sagen, dass im schlimmsten Fall (nicht jedoch beim GAU – einer zweiten Sommer-Herbstoffensive der Illegalen wie 2015 – dann werden diese Zahlen auch zu Makulatur) wir 2025-30 ca 10-15 Millionen Invasoren als Folge von Merkels Deutschland-Zerstörung im Land haben werden.

  5. „dort werden kommunale „Klimanotstände“ deklariert.“

    Ich mach mal den Adolf:

    „Klimanotstand! Das ist ein Befehl!!!“

  6. „Dazu gehören auch gezielte Provokationen und satirische Aktionen.“

    ich habe bei meinem Auto vorne kleinere Räder montiert, jetzt rollt es immer begab, spart enorm Sprit.

  7. Es ist geglückt! Die Grünen haben das Kunststück fertig gebracht, die immer wieder aufflammend Asyldiskussion mit der Klimadebatte zu überdecken. Das Asylproblem lässt sich nämlich nicht mehr lösen, es ist schon rein logistisch nicht zu lösen. Wie viele Transall Maschinen bräuchte man, um die ganzen abgelehnten und geduldeten Flüchtlinge wieder zurück zu bringen? No way!
    Deshalb hat man Greta Thunfisch mit den Mainstream Medien in den Mittelpunkt gerückt und schwupps sind die Grünen die stärkste Partei. Denn auf die Asylproblematik haben natürlich auch die Grünen keine Antwort die sie über 10% bringt. Ein genialer Schachzug!

  8. „Jakobus
    Es ist sehr wohl patriotisch, Plastikverpackungen einzusparen, Ökostrom zu beziehen, oder seinen Urlaub ohne Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe zu planen!“

    Sehe ich auch so. Allerdings….
    Man sollte sich eher auf den Standpunkt stellen die Frage des menschengemachzen Klimawandels neutral zu beurteilen. Fordern die verschiedenen wissenschaftlichen Ansätze gegeneinander antreten zu lassen.
    Die AfD und erst recht nicht die PI Kommentierer sind in der Lage das zu beurteilen.
    Mit den Fingern auf Indien etc. zu zeigen ist auch keine öffentlichkeitswirksame Maßnahme. Denn der Deutsche will gern voran gehen.

    @LetnantX
    Es gibt keine Chemtrails. Erst recht nicht aus versteckten Tanks in Verkehrsflugzeugen. Alles Blödsinn.

  9. Man muss nicht darauf eingehen, die Umweltkompetenz liegt
    bei den Grünen Khmer.
    Wartet ab,bis die Menschen merken, welche Verbote noch auf sie
    zukommen und was das kosten wird,das reicht dann.
    Allerdings sollte dies die AfD,in der Hinsicht aufgreifen,daß
    sie den Irrsinn anprangert,die Anzahl der Windräder,müsste sich
    Versiebenfachen,die Belastungen für die Haushalte,würden um 5-600 Euro steigen,
    usw.
    Aber solange diese Groko noch wurschtelt,kann viel geschehen,vor allem
    auf dem Arbeitsmarkt,und dann sind Sozialromantik und Klima, erstmal zweitrangige
    Probleme,falls die Rezession voll zuschlägt!

  10. Der Neger muss mit seinem nachhaltigen Scheitern und seinem gesellschaftlichen Chaos in der Weltgeschichte versuchen fertig zu werden. Das ist keine leichte Aufgabe. Dass Afrika und Europa neben einander liegen verschlimmert den zivilisatorischen Kontrast. Der Neger ist nicht so masochistisch veranlagt wie die Deutsche, die für alles Negative die Schuld pflichtgemäß auf sich nehmen. Da ist der Neger den Deutschen weit überlegen: Er projiziert die komplette Schuld auf seine weißen Mitmenschen wo immer er sich in seinem Jammertal befindet. Ein eigenes Vokabular wurde dazu ins Leben gerufen: Diskriminierung, Rassismus, rassistisches Profilieren, institutioneller Rassismus, White Privilege, Kolonialismus, Neo-Kolonialismus usw. Sogar die eigene Bezeichnung wechselt er wie ein Chamäleon seine Farbe: Neger, Farbiger, Schwarzarbeiter, People of Colour usw. Welches gerade verpönt ist, ist nicht mit Sicherheit festzustellen. Der Neger kommt nur zum Wohlstand als er sich in eigener Sache als Aktivist in einem Weissen Willkommensumfeld betätigt. In der Beziehung ist der SPD-Senegalese MdB Dr. Karamba Diaby ein Musterbeispiel. Eine Flut von krypto-soziologischen Pamphleten zur Untermauerung der unabänderlichen Fiesheit der Weissen Rasse wird zum Predigen unter den Geächteten verfasst. So z.B. von der Negerianerin Reni Eddo-Lodge, in Ihrem Buch „Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ Reni bekämpft den strukturellen Rassismus in unseren Bildungseinrichtungen, dem Gesundheitssystem, auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt, wo immer wieder einige Neger zum Vorteil anderer benachteiligt und ausgegrenzt werden. Mag sein, dass wir uns durch unsere verspätete Geburt nicht direkt an Sklaverei oder Kolonialismus beteiligen konnten, aber das ist nicht unser Verdienst sondern lauter Gnade. Heute feiern Nazis ein Comeback: Die Brexit-Kampagne hat bestehenden fremdenfeindlichen und rassistischen Stimmungen in Großbritannien Aufwind verliehen. Etwa das falsche Bild einer ungehörten weissen Arbeiterklasse. Reni ist geborene Aktivistin und war bis vor 10 Jahren praktizierende Feministin. Es gibt ihr aber zu viele weisse Frauen, die das System zu ihrem Vorteil ohne etwas zum Vorteil der Neger verändern zu wollen. „People Beyond Colour“ – Weiße Menschen – die sich ihren verinnerlichten Rassismus auskurieren wollen, wenden sich oft an People of Colour in ihrer Umgebung, um sie als eine Art Wunderheiler zu nutzen. Solche Leute interessieren Reni nicht, sie braucht Komplizen. Das ist die einzig wahre Herausforderung für Weiße, für die es ungewöhnlich ist, sich nicht selbst zum Zentrum aller Dinge zu machen. https://www.fr.de/panorama/leute/reni-eddo-lodge-leute-sich-verbuendete-nennen-interessieren-mich-nicht-12360020.html

  11. Sollte nicht nächstes Jahr auch das Erdöl alle sein?
    Aber unbestritten sollte die AfD das Thema aufnehmen. Nicht mit Fakten, die versteht von den Klimahysterikern ohnehin keiner, sondern mit knallharten Forderungen.
    Sie könnten beispielsweise den Grünen den Wind aus den Segeln nehmen, indem sie sagen, daß es nicht erwiesen ist, daß der Klimawandel menschgemacht ist. Sollte es jedoch so sein, hätte Deutschland in der Vergangenheit als eines der kleinsten CO2-erzeugenden Länder trotzdem vorbildliches geleistet.
    Die Flüsse sind sauber, daß man wieder darin baden kann. In der Elbe schwimmen sogar schon wieder Lachse in ihre Laichgewässer flußaufwärts.
    Die Luft ist so sauber wie schon lange nicht mehr und auch die Wälder sind trotz gegenteiliger Prognosen der Grünen vor 20 Jahren so gesund wie lange nicht.
    Trotzdem ist noch viel zu tun.
    Deshalb schlägt die AfD vor, daß alle umweltbewußten Bürger ihre Smartphones abgeben. Für jeden, der das Wetter (nicht das Klima – denn das ist nur ein statistischer Wert!) schützen will, sollte der Umstieg auf einen Kleinwagen oder das Rad selbstverständlich sein.
    Alle Erzeugnisse, für die in Afrika oder anderswo Kinder schuften müßten, wie Kobald und andere Rohstoffe für die Elektromobilität, werden verboten. Dazu gehören auch eBikes – zur Rettung des Wetters kann man auch mal schwitzen.
    Flugreisen und Kreuzfahrten sollten ebenfalls für Umwelt- und Wetter-liebende Bürger passé sein. Statt dessen gild es die nähere Region mit Bus und Bahn zu erkunden.
    Und zu guter letzt sollten alle beim Kauf von Kleidung, Schuhen, Lebensmitteln und sonstigen Produkten darauf achten, daß sie im eigenen Lande produziert wurden, auch wenn sie etwas teurer sind, was macht man nicht alles fürs Wetter?
    Wer dennoch auf einer FfF-Demo mit Smartphone erwischt wird oder in Markenklamotten auch Asien, darf gern als, in diesem Fall ruhig auch Klimaerwärmungsverursacher gebranntmarkt werden und wegen Schuleschwänzens einen Tadel und Fehlstunden verpaßt bekommen.

  12. Luft: 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff, 0,6% Edelgase und 0,4% CO2.
    Selbst wenn sich der Kohlenstoff noch 0,1-0,2% vom Sauerstoff schnappt ist die Auswirkung auf das Klima dermassen gering, daß es keinen Sinn macht auf Wirtschaft und Industrie zu verzichten.
    Wem dies nicht klargemacht werden kann muß hüpfen.

  13. Der Blödmichel mag keine Fakten, steht mit der Realität auf Kriegsfuß. Das Klima ist, wie die Migranten, etwas, wo sich der Blödmichel so richtig in seiner Gutheit suhlen kann. Nur das zählt, man fühlt sich super und behandelt die anderen von oben herab wegen ihrer amoralischen Einstellung.

  14. Das Thema hat etliche Facetten, die nicht ganz leicht zu lösen sind.

    An einem einzigen Beispiel kann man die Hilflosigkeit der echten Wissenschaftler nachvollziehen…

    Journalist fragt und ein echter Wissenschaftler als Fachmann antwortet…

    „Können Sie zu 100% ausschließen, dass das menschengemachte CO2 nichts zu der dramatischen Klimakatastrophe beiträgt?“

    „Von welcher Klimakatastrophe reden sie?“

    „Ich habe eine präzise Frage gestellt, wieso weichen Sie aus Herr Wissenschaftler?“

    „Nach unseren Erkenntnissen kann man nach fast an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass das CO2 einen nennenswerten Einfluss auf das Klima hat.“

    „Aha! Sie können also nicht zu 100% bestätigen, dass das Klimakiller Giftgas keinen Einfluss auf die Klimakatastrophe hat?“

    „Als Wissenschaftler kann ich Nichts zu 100% ausschließen.“

    Schlagzeile:

    „Weltberühmter Meteorologie Professor bestätigt, dass das Klimakiller Gas CO2, neben Methan und anderen klimaschädlichen Gasen einen Einfluss auf das Weltklima hat.“

    Genau aus diesem Grund hat sich leider die seriöse Wissenschaft schon vor ca 30 Jahren aus dieser völlig idiotischen Diskussion ausgeklinkt.

  15. Wer die Massenmedien in seiner Hand hat kann eigentlich jeder Thema hypen oder totschweigen.

  16. Marnix 11. Juni 2019 at 14:32

    Kurz gesagt sucht der weiße Mann die Schuld für alles bei sich, während der Neger die Schuld immer nur beim weißen Mann sucht.

  17. Damit etwas bei den Leuten hängen bleibt wäre Simplifizieren angebracht.
    co2 ist KEIN Gift.
    co2 ist ein sinnvoller Bestandteil der Luft.
    Ohne co2 nix Fotosynthese.
    Ohne Baum nix Sauerstoff.
    Ohne Sauerstoff alle tot.
    Wollt ihr, dass wir alle sterben?

  18. OT

    Ich koche gerade vor Wut über eine derartig freche Anmaßung:

    https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/goerlitz-weisswasser-zittau/weitere-stars-offenr-brief-goerlitz-oberbuergermeister-wahl-100.html

    Was sind das für abgehobene Arschgeigen, sorry mir fällt gerade kein anderer Begriff ein, die die Bürger von Görlitz erpressen und sich von irgendwo in der Welt das Recht herausnehmen, zu entscheiden, was gut für die Stadt Görlitz ist! Sind die irre?

    Da treten die Anywheres, die Weltbürger mit diversen Wohnsitzen von München über London bis New York auf die Bühne und belehren die Someweheres, die ihr kleines Reihenhäuschen noch 15 Jahre abzubezahlen haben und die nur diese eine Heimat haben, wie sie zu denken, fühlen und wählen haben. Darunter die Luxemburgerin Desiree Notdurft Nosbusch und die Österreicherin Miriam Stein. Die sollen sich ihr Hollywood halt gepflegt an den A…. stecken!

    Wenn die Görlitzer Rückgrat haben, was ich mir durchaus vorstellen kann, immerhin sind es Sachsen, wählen sie jetzt erst recht den AfD-Kandidaten Sebastian Wippel.

  19. Marmorkuchen 11. Juni 2019 at 14:13
    Es gibt keine Chemtrails. Erst recht nicht aus versteckten Tanks in Verkehrsflugzeugen. Alles Blödsinn.

    Bitte mal das Buch der Trägerin das alternativen Nobelpreises Rosalie Bertell „Kriegswaffe Planet Erde“ lesen. Die Frau hat das Phänomen „Geoengineering“ eingehend untersucht und belegt jede einzelne Aussage zu „Chemtrails“. Ob es dafür extra Tanks an Flugzeugen gibt, weiß ich nicht, aber es werden dem Treibstoff Chemikalien beigemischt, die ein Kondensieren des Wasserdampfes auch unterhalb des normalen Taupunktes befördern und somit die Sonnenstrahlung dämpfen.
    In den USA gibt es bereits Versuche, in der Bundesrepublik angeblich noch nicht, obwohl es höchst interessant zu erfahren wäre, woher zum Beispiel Aluminium und Barium kommt, welches in der Natur nicht vorkommt, aber zum Beispiel in NRW großflächig nachgewiesen worden sein soll.
    Ich kann das Buch von Frau Bertell eindringlichst empfehlen. Sie ist ursprünglich Nonne, hat sich jedoch aus ihrer Aufgabe zur Bewahrung der Schöpfung eingehender als mancher weltliche Wissenschaftler mit diesen Themen befaßt. Dazu gehören auch Klima-beeinflussung durch Haarp (USA) und Woodpecker (Rußland).

  20. Bei der Klimadiskussion geht es um Besteuerung von CO2 und eben nicht um eine pauschale Verbesserung der Umweltbedingungen. Klimagläubige verweisen bei vielen Diskussionen am Ende auf diesen UN-Bericht, ohne den sie sich nicht argumentativ halten könnten. Die Aussage, der Bericht sei von einem politischen Gremium und nicht von einem wissenschaftlichen, beendet dann die freundliche Diskussion in den meisten Fällen und man wird als rechtspopulist uä entmenschlicht.

    Häufig kommt es erst gar nicht so weit, weil es zu überhaupt keiner Diskussion kommt. Es wird auf Zeitungsartikel verwiesen, aber eigene Anschauungen und Kenntnisse bleiben aus. Es ist eben ein Unterschied, ob man eigenes Wissen verinnerlicht hat oder fremde Artikel als eigenes Wissen ausgibt.

    Kurz gesagt: man kann von Klimagläubigen überhaupt nichts lernen, als nur Behauptungen in der Presse zu folgen. Jeder Flacherdler argumentiert ehrlicher als diese Leute. Greta als Identifikationsfigur für solche ist bezeichnend. Greta ist ein dummer Mensch, der zur Hysterie neigt. Mehr ist es nicht.

    Psychologisch halte ich die Klimadiskussion für eine Übersprungshandlung. Die wichtigen Probleme sind von Rechtspopulisten besetzt, also reden die „Gutmenschen“ über das Wetter. Man muss es nur bildlich betrachten und es wird klar, warum das Thema mit der dummen Greta verkindlicht wird und Leute, denen es besser geht (Westen) dem Thema huldigen. Den je mehr sie das machen, desto weniger muss man über Islam, innere Sicherheit, Verarmung reden. „Schluß jetzt. Wir haben Klimanotstand“ Psychologisch fühlen sich dann solche Menschen erleichtert und „gut“. Darum geht es ihnen.

  21. Wer sich seriös mit dem Klima (und dessen Wandel) beschäftigen will, sollte das Buch „Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution“ ISBN 978-3-8062-3120-5 lesen. Dort wird mit einigen Lügen der gegenwärtigen Klimahysteriker aufgeräumt. CO² z.B. ist zwar Treibhausgas aber es gibt keine Korrelation zwischen CO²-Konzentration in der Atmosphäre und Temperatur auf der Erde.

  22. Diese schlauen „Gutmenschen haben ein risengroßes Glück, das ich nichts zu sagen oder zu befehlen habe. Denn würde unser Land sehr arm werden, nämlich an ausländischen Sozialschmarotzern und die es gerne auch sein würden. Weil dann auch eine risengroße Flüchtlingswelle eintreten würde, nur nicht nach Deutschland sondern aus Deutschland heraus. Sehr wenige die sich „Schwarz beärgert hatten“ würden noch hier sein. Große Lagerstätten würden entstehen wo die ANTIFA das Arbeiten lernen würden, oder verhungern müsten, weil sie nur mit ihrer Arbeit was zu fressen bekämen, was andere die ihr Vaterland lieben, nicht mehr haben wollen. So gäbe es auch keine Partei die sich grün angestrichen haben und darüber hinaus auch keine „Die Linken“ heißen. Ser kommunistische Sozialismus würde auch nicht mehr existieren. und schon garnicht welche den wieder eingeführten Paragrafen 175 zu fürchten haben. Lehrkräfte, die solchen Mist wie heute üblich erzählen, kamen auch in diese Lagerstätte. Eine Ideologie die Islam heist, gäbe es auch nicht mehr und deren Moscheen, würden zu Kindergärten Deutscher Familien umfunktioniert werden, oder den Erdboden gleich gemacht werden.
    Will mal rücksicht nehmen um das anstrengende Nachdenken nicht zu übertrapazieren und mit mein Vortrag enden, wenigstens vorläufig.

  23. „CO² z.B. ist zwar Treibhausgas aber es gibt keine Korrelation zwischen CO²-Konzentration in der Atmosphäre und Temperatur auf der Erde“

    Wieder einer der katastrophalen Begriffs Umwandlungen.

    CO2 ist ein Treibhausgas, aber nur in dem Sinne, dass es in Treibhäusern in sehr viel höherer Konzentration zur Verbesserung der Wachstumsbedingungen eingesetzt wird!

  24. Die Zensurwelle rollt – Google zensiert durch die Hintertür, YouTube löscht Kanäle

    “Don’t be evil!” – “Sei nicht böse!”
    Vom viel gepriesenen Verhaltenskodex “Don’t be evil” aus den Gründerjahren von Google, hat sich der Internet-Gigant ja schon 2018 verabschiedet. Zurecht, wie ich meine, denn was sich Google beim letzten Core-Update geleistet hat, bezeichne ich als Zensur durch die Hintertür!

    Auffallend bei der jüngsten Zensurwelle ist, dass verschiedene -ich nenne sie unliebsame- Webseiten in der Google-Suchmaschine neu bewertet bzw. abgewertet wurden. Google nennt und teilt diese abgestraften Webseiten in die Kategorie: “YMYL Seiten (Your Money or Your Life)” ein. Wobei mit “Money”, Web-Seiten die im weitesten Sinne zu finanziellen Themen informieren gemeint sind.

    hier weiter: https://marialourdesblog.com/die-zensurwelle-rollt-google-zensiert-durch-die-hintertuer-youtube-loescht-kanaele/

    Gruss Maria

  25. @ Marnix 11. Juni 2019 at 14:32

    Der Neger muss mit seinem nachhaltigen Scheitern und seinem gesellschaftlichen Chaos in der Weltgeschichte versuchen fertig zu werden. Das ist keine leichte Aufgabe.

    Da widerspreche ich Ihnen ausnahmsweise mal. Das ist viel weniger das Problem der Neger als von uns weißen, von pathologischem Schuldkult gepeinigten Weltrettern. Die Schwarzen sind viel konkreter im Denken als wir und kennen kein Grübeln über historische Versäumnisse oder das Scheitern von Gesellschaften. Deswegen ist es auch hanebüchener Stuß, wenn immer wieder von durch Krieg traumatisierten Schwarzen geredet wird, Traumatisierung ist gar nicht in ihrer DNA eingeprägt. Das ist eine Projektion westlicher Befindlichkeiten auf die Psyche von Schwarzafrikanern. Der Neger will einfach, daß es ihm gut geht und lebt viel mehr im Augenblick, in der konkreten Situation als in der Zukunft. Das ist übrigens auch ein Grund dafür, dass sie so gerne „schnackseln“ (Gloria von Thurn & Taxis). An sich ist das erstmal nicht verwerflich und ich behandle auch jeden von ihnen freundlich und mit Respekt, so lange er das ebenfalls mir gegenüber tut. Wenn das Gutgehen und „Schnackseln“ aber auf unsere Kosten und zu unseren Lasten erfolgen soll, müßen wir es verhindern.

  26. wiesengrund 11. Juni 2019 at 14:52
    CO² z.B. ist zwar Treibhausgas aber es gibt keine Korrelation zwischen CO²-Konzentration in der Atmosphäre und Temperatur auf der Erde.
    —————————–
    Hmm, das kommt mir seltsam vor. In einem Treibhaus wird es doch auch heiß, wenn da viel CO2 ist (und zugleicht wachsen Pflanzen besser). Warum sollte es global anders sein? Das müßtest Du schon begründen.

  27. SinianX 11. Juni 2019 at 14:41

    Damit etwas bei den Leuten hängen bleibt wäre Simplifizieren angebracht.
    co2 ist KEIN Gift.
    co2 ist ein sinnvoller Bestandteil der Luft.
    Ohne co2 nix Fotosynthese.
    Ohne Baum nix Sauerstoff.
    Ohne Sauerstoff alle tot.
    Wollt ihr, dass wir alle sterben?

    Des Himmels Blau beschützt uns alle.
    Ohne CO2 gibt es kein Grün!
    Leben also die Grünen umso besser, je mehr CO2 (in den Medien) vorkommt?
    Rot ist höchstens das Feuer der Hölle oder des (Sonnen-) Untergangs.
    Also seid schlau – wählt blau!

  28. ghazawat 11. Juni 2019 at 14:57
    CO2 ist ein Treibhausgas, aber nur in dem Sinne, dass es in Treibhäusern in sehr viel höherer Konzentration zur Verbesserung der Wachstumsbedingungen eingesetzt wird!
    ————————
    Nee, nach allgemeiner Theorie reflektiert es die von der Erde abstrahlende Wärme. Dadurch wird es wärmer.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhauseffekt

  29. Übrigens zolle ich den Diskutierenden in diesem Thread mal ein großes Lob. Hier wird dermaßen konzentriert und fokussiert zum Thema gepostet, daß mir die Ohren schlackern und ich mich für mein OT zu Görlitz fast schon ein wenig schäme. Leider ist das nicht immer so. So zum Beispiel wenn im Montagsthread zu Pegida in Dresden von 60 Beiträgen 50 Off-Topics sind.

  30. Ist doch ganz einfach: Die Grünen sind an der globalen Erwärmung schuld, weil sie keine Kernkraftwerke bauen. Wegen ihnen werden wir alle sterben.

    -> Schon hat man ihre Falschdarstellungen gegen sie eingesetzt.

  31. Eistee 11. Juni 2019 at 14:59

    Hmm, das kommt mir seltsam vor. In einem Treibhaus wird es doch auch heiß, wenn da viel CO2 ist (und zugleicht wachsen Pflanzen besser). Warum sollte es global anders sein? Das müßtest Du schon begründen.

    Im Treibhaus ist es auch ohne CO2 sehr warm.
    Die Gärtner sprühen aber zusätzlich CO2 ein, damit die Planzen noch besser wachsen.
    Warum CO2 auf der Erde schädlich sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Im Gegenteil, es ist erwiesen, daß mit höherem CO2-Gehalt in der Luft alles besser wächst, wie Satelittenaufnahmen beweisen.
    Ich würde sogar behaupten, daß mehr CO2 besser ist, weil das Mehr an Pflanzen wiederum mehr Sauerstoff erzeugt.
    Aber wir sollten als Kinder auch viel in den Wald gehen, weil dort der Ozon-Gehalt hoch ist.
    Irgendwann wurde auch das zum Gift erklärt.

  32. SEA WATCH´ NEUER HAUPTSITZ?

    Die Guardamangia-Villa in Valletta (Malta), in der zwischen 1949 und 1951 Prinzessin Elizabeth (jetzt Königin) residierte, steht für 5,9 Millionen Euro zum Verkauf.
    Sie und der Herzog von Edinburgh verbrachten die ersten Jahre ihrer Ehe in dieser Villa, als der Herzog für die Royal Navy in Malta stationiert war. Der Königin zufolge war die Zeit, die sie dort verbrachte, die glücklichste in ihrem Leben. Es war der einzige Ort außerhalb Großbritanniens, den sie ihr zu Hause nannte.
    Die in Privatbesitz befindliche Villa Guardamangia steht unter Denkmalschutz und befindet sich in einem heruntergekommenen Zustand. Das Anwesen steht jetzt auf einer Reihe von Websites von Immobilienmaklern zum Verkauf. Dort wird es als „erstaunliches großartiges Anwesen im Palazzo-Stil außerhalb der Außenbezirke und Vororte von Valletta, direkt auf der Kuppe im Wohngebiet von Guardamangia mit Weitblick bis ins Jagdgebiet von Sea Watch vor der libyschen Küste beschrieben. Die Immobilie ist ein denkmalgeschütztes 2-stöckiges Gebäude mit einer Wohnfläche von 1.560 Quadratmetern. Auch ein perfektes Anwesen für ein Neger Genesungswerk der Marx-Caritas oder der Bedford-Strohm-Diakonie. https://www.timesofmalta.com/articles/view/queens-former-malta-residence-up-for-sale.712644

  33. Ich denke schon, dass 7,8 Milliarden Menschen diesem Planeten schaden. Alles was auf der Erde abläuft ist im weitesten Sinne Menschen gemacht.
    Allein die Vorstellung, wie für 10 Milliarden sauberes Wasser, Nahrung, Kleidung, Strom und Fortbewegung bewerkstelligt werden soll versetzt mich in tiefste Panik.
    Natürlich stirbt irgendwo ggf. eine Spezies aus, weil der Lebensraum durch den Menschen zerstört, weggerodet oder verschmutzt wurde.
    Aber auch hier wird sich „survival of the fittest“ durchsetzen.

    Die gute alte Erde, oder vielleicht sogar der liebe Gott versucht sein Anbeginn der Menschheit dessen unkontrollierte Vermehrung in Schach zu halten: Krieg, Naturkatastrophen, Cholera, Pest, Pocken, Grippe, HIV, Ebola etc…
    aber der Mensch schafft es jedesmal die Natur auszutricksen.

    Wenn doch endlich mal ein einziger Politiker, Aktivist, Promiwichtigtuer weltweit sagen würde:“ mit 4-5 Milliarden Menschen auf dieser Erde hätten wir kein einziges Fluchtproblem, keine Umweltprobleme, weniger Kriege.“

    Warum sagt das keiner ???

  34. Eistee 11. Juni 2019 at 15:02

    ghazawat 11. Juni 2019 at 14:57
    CO2 ist ein Treibhausgas, aber nur in dem Sinne, dass es in Treibhäusern in sehr viel höherer Konzentration zur Verbesserung der Wachstumsbedingungen eingesetzt wird!
    ————————
    Nee, nach allgemeiner Theorie reflektiert es die von der Erde abstrahlende Wärme. Dadurch wird es wärmer.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhauseffekt
    ———————————————————————————————————————–
    Ein Gewächshaus hat eine Fläche von 100-200 m². Die Erde um die 1,8 Milliarden km². Das macht schon einiges aus.

  35. Parteien, die für mehr Kuffnucken in Deutschland sind und sich für Dieselfahrverbote einsetzen werden schon bald jede Wahl verlieren!

    Das gilt mittelfristig auch für das grüne Schweinsgesindel!

  36. Die ganze CO2 und Ökodiskussion ist für mich in der Hauptsache derailing (Ablenkung) von den wirklich drängenden Problemen wie z. B. in Dortmund:

    „Szenen wie im Krieg“ bei Massenschlägerei – Nordstadt-Bewohner in Angst

    Die Massenschlägerei an der Schleswiger Straße bewegt die Menschen, die dort wohnen. Einige von ihnen schildern dramatische Szenen. Sie fürchten, dass es im Viertel bald brutaler zugeht. (…)

    https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund/szenen-wie-im-krieg-bei-massenschlaegerei-nordstadt-bewohner-in-angst-plus-1415707.html

    Der einzige Deutsche ist dort offenbar der Polizist, wie man auf dem Foto trotz der vielen verpixelten Bewohner erkennen kann……

    https://www.rundblick-unna.de/2019/06/11/zusammenprall-von-gruppen-unterschiedlicher-nationalitaeten-ermittlungen-wegen-schweren-landfriedensbruchs/

  37. „…Es sind ja bekanntlich die Linksgrünen und ihr Milieu, die gerne auch die längsten, also klimaschädlichsten Flüge in die entferntesten Ecken der Welt unternehmen….“

    xxxxxxx

    Hier liegt bereits ein großer, aber leider häufig gemachter Fehler. Wer nur darüber streiten will, wer dem Klima mehr schadet, der räumt ja quasi ein, dass der Mensch an einem angeblich schädlichen Klimawandel schuld sei. Vielleicht wäre ein Klimawandel weltweit sogar positiv. Warum wird Klimawandel überhaupt dauernd negativ besetzt?
    Der Mensch hat jedenfalls keinen Einfluss auf Klimaänderungen, die sich auf natürliche Weise abspielen.
    Alles andere ist Propaganda und Gehirnwäsche.

  38. AggroMom 11. Juni 2019 at 15:15

    Warum sagt das keiner ???

    Weil derjenige auch erklären müßte, wie er die überzähligen 3 Milliarden loswerden wolle. 😉

  39. AggroMom 11. Juni 2019 at 15:15

    Ich denke schon, dass 7,8 Milliarden Menschen diesem Planeten schaden. Alles was auf der Erde abläuft ist im weitesten Sinne Menschen gemacht.

    Dazu konkrete Zahlen zu nennen, dürfte schwierig sein. Es kommt ja eher auf die Lebensweise dieser Menschen (und die ausufernde Macht und Zahl der nicht konstruktiv denkenden/ handelnden und mitgefühlslosen Unmenschen) an. Und auch auf Technologie.

    Abhängig von Fokus und Lebensweise ist sehr Vieles im Leben durch andere Menschen (im wachsenden Ausmass o.g. Unmenschen) bestimmt. Wir wissen gar nicht so viel, was sich auf der Erde abspielt ausserhalb von Dingen, die wir selber machen und meinen oder meinen verstanden zu haben.

  40. Tolkewitzer 11. Juni 2019 at 15:09
    —————————————
    Ich kann den Montag gar nicht erwarten.
    Mein Akku braucht Aufladung!
    (Danke für das Einstellen des AfD-Programmes in den letzten Tagen. Du hast das ja mehrmals eingestellt.
    Anscheinend interessiert das so gut wie niemanden hier, das PEGIDA-Thema auch nicht.
    Deswegen bin ich auch schon wieder weg, wir unterhalten uns lieber live).
    Bis Montag!

  41. #Wutrentner
    “ Das ist übrigens auch ein Grund dafür, dass sie so gerne „schnackseln“ (Gloria von Thurn & Taxis). An sich ist das erstmal nicht verwerflich.“

    Doch es ist verwerflich, weil jede Gattung im Tierreich nur so viel Nachwuchs zeugt, wie es ernähren kann. Ergo, wenn das am höchsten entwickelte Tier, der Mensch, dieses Naturgesetz nicht mehr befolgt, dann liegt eine genetische Krankheit vor, so wie wir sie von den Farbigen in Afrika kennen.
    Das Eichhörnchen „schnackselt“ auch nicht munter drauf los und hofft dass ein Wiesel dann die Jungen füttert. Man hat schon viel zu lange in den Kreislauf eingegriffen, jetzt sind diese Menschen nicht mehr in der Lage ohne Hilfe zu überleben. Ich fürchte sie werden den Weg der Neanderthaler gehen, über kurz oder lang werden sie aussterben. Aus Afrika wird dann ein Safaripark, wo man die letzten Überlebenden bewundern kann. Nicht realistisch? Den Indianer geht es schon so.

  42. Tolkewitzer 11. Juni 2019 at 15:25

    AggroMom 11. Juni 2019 at 15:15

    Warum sagt das keiner ???

    Weil derjenige auch erklären müßte, wie er die überzähligen 3 Milliarden loswerden wolle. ?

    Die jetzigen muss man ja nicht loswerden, aber die demographische Entwicklung sollte man nicht aus den Augen verlieren.
    Diese wird ja definitiv gesteuert (i.e. u.a. durch Ansiedlung sich schneller als zivilisierte Bevölkerung vermehrende, unfassbar brutale, eher nicht sehr intelligente Lebensformen), da sollte es auch erlaubt sein, über alternative Richtungen zu sprechen.

  43. _Mjoellnir_ 11. Juni 2019 at 15:23

    Hier liegt bereits ein großer, aber leider häufig gemachter Fehler. Wer nur darüber streiten will, wer dem Klima mehr schadet, der räumt ja quasi ein, dass der Mensch an einem angeblich schädlichen Klimawandel schuld sei. Vielleicht wäre ein Klimawandel weltweit sogar positiv.

    Guter Ansatz!
    Die AfD sollte beweisen, daß wir mehr CO2 benötigen, damit alle Menschen auf der Erde satt werden!
    Mehr CO2 = mehr Pflanzen.
    Höhere Temperaturen = höhere Wasserverdunstung = mehr Regen = mehr Pflanzen.

  44. OT

    regon 11. Juni 2019 at 14:43
    *https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/drama-an-einem-rueckhaltebecken-sohn-5-und-vater-38-muessen-reanimiert-werden-62541732.bild.html

    Man muß wieder tief in der Regionalpresse wühlen, um zu erfahren, daß hier wieder eine „syrische Großfamilie“ ohne Wasserhintergrund im Wasser plantschen mußte. Das Asylantenheim liegt neben dem Teich. Besonders absurd der umständliche letzte Satz:

    Die Familie (…) erhält Beistand von Seelsorgern in ihrer landestypischen Sprache.

    „In ihrer landestypischen Sprache“ – warum zum Geier schreiben diese Heinis nicht den schlichten Satz: „Die syrische Familie wird von arabischen Imamen auf arabisch betreut.“

    https://aktuelles-aus-suederelbe.de/2019/06/10/kinder-verungluecken-in-neugraben/

    Bei Kuffnuckenwohlfühlwetter ersaufen die jetzt gerade wieder reihenweise:

    Mit zwei Autos waren mehrere Kinder und fünf Erwachsene an den ehemaligen Baggersee auf dem Gelände des Kieswerkes Menneke gekommen. (…) „Baden ist hier verboten und aus der Gegend hier geht auch keiner ins Wasser, weil alle wissen, wie gefährlich es in den Kiesseen ist.“ (…)
    Bei der Großfamilie handelt es sich um Flüchtlinge, das Mädchen und ihre Familie waren bei Verwandten in Lauenburg zu Besuch. Vermutlich wusste niemand von der Gefahr, die von dem Idyll ausgeht. Die nur arabisch sprechenden Erwachsenen gerieten in Panik, erst nach etwa 20 Minuten konnten Passanten den Notruf absetzen (…) unter anderem geht es um die Verletzung der Aufsichtspflicht (…) „Ich habe gehört, dass die Erwachsenen nicht ins Wasser gegangen sind, um nach dem Mädchen zu suchen. Weil sie alle nicht schwimmen konnten.“

    https://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Nach-Badeunfall-am-Baggersee-bei-Buchhorst-Maedchen-5-stirbt-im-Krankenhaus

  45. CO2 soll schuld sein. Pflanzen brauchen das aber. Diese Klimaschützer regen sich nicht auf, wenn der Regenwald abgeholzt wird. Der tropische Regenwald gilt als grüne Lunge der Erde.

  46. Tolkewitzer 11. Juni 2019 at 15:09
    Eistee 11. Juni 2019 at 14:59
    Hmm, das kommt mir seltsam vor. In einem Treibhaus wird es doch auch heiß, wenn da viel CO2 ist (und zugleicht wachsen Pflanzen besser). Warum sollte es global anders sein? Das müßtest Du schon begründen.
    Im Treibhaus ist es auch ohne CO2 sehr warm.
    Die Gärtner sprühen aber zusätzlich CO2 ein, damit die Planzen noch besser wachsen.
    Warum CO2 auf der Erde schädlich sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Im Gegenteil, es ist erwiesen, daß mit höherem CO2-Gehalt in der Luft alles besser wächst, wie Satelittenaufnahmen beweisen.
    Ich würde sogar behaupten, daß mehr CO2 besser ist, weil das Mehr an Pflanzen wiederum mehr Sauerstoff erzeugt.
    ————————-
    Mein Posting oben war leider mißverständlich (Entschuldigung dafür).
    Im Treibhaus wird es warm, weil das Glas des Treibhauses die Wärme reflektiert.
    Ebenso soll das CO2 in der Atmosphäre die von der Erde zurückstrahlende Wärme reflektieren.
    (Bei der Analogie „Treibhaus – Erde“ ist das CO2, das Gärtner in einem Treibhaus hinzufügen, also nicht von Bedeutung.)

    Das CO2 in der Atmosphäre der Erde begünstigt das Pflanzenwachstum. Die Klimatheoretiker behaupten aber, es werde so viel CO2 ausgestoßen, daß das auch für die Pflanzen zu viel sei. Die Pflanzen könnten nicht mehr nachkommen und es also auch nicht mehr umwandeln. Dafür sei es einfach zu viel.
    Ob das stimmt, ist fraglich. Lesch, der das behauptet, hat zugleich auch schonmal von einer Zeit der Erdgeschichte (weit vor dem Menschen) erzählt, in der es viel, viel mehr Pflanzen gab als heute (und riesige Insekten). Aus dieser Zeit stammen wohl unsere fossilen Brennstoffe (die abgestorbene Biomasse wurde über Millionen Jahre zu Erdöl und Kohle und lagerte sich im Boden ein). Da es damals so viele Pflanzen gab, glaube ich, daß die Erde in Bezug auf das Pflanzenwachstum noch erheblich mehr Potential hat, als wir uns auch nur vorstellen können.

    Es könnte allerdings sein: WIr haben auf der Erde ein gewisses Gleichgewicht von CO2 und Photosynthese.
    Nun kam der Mensch, hat das Erdöl gefördert und es in Automotoren verbrannt. Produkt der Verbrennung ist CO2 und Wasser. Man hat also das CO2-Potential, das im Boden in Form fossiler Brennstoffe eingelagert war, in die Atmosphäre freigesetzt. Und wenn ich mir die Masse Autos auf unseren Straßen – aber inzwischen vor allem auch in Asien – anschaue (ich kann mich erinnern, daß das riesige Volk der Chinesen noch in den 70er, 80er Jahren vorwiegend Fahrrad gefahren ist), dann dürfte das schon nicht wenig CO2 gewesen sein, daß seit 1920 freigesetzt wurde.
    Ob das einen negativen globalen Effekt hat – ich weiß es nicht. Aber wir tun da schon etwas.
    Allerdings ist es bei dieser unklaren Faktenlage unverhältnismäßig, drastische politische Maßnahmen zu ergreifen. Siehe dazu die Anhörung von Prof. Lüdecke im Bundestag (Youtube).
    Ich bin ganz seiner Meinung.

  47. Der Knaller des Tages !!!!!

    Hitziger Streit in Notunterkunft
    Zu viel Strom im Dachgeschoss: Heim in Berlin nimmt Hartz-IV-Empfänger Ventilator weg !

    Notunterkunft konfisziert Hartz-IV-Empfänger Ventilator

    Temperaturen über 30 Grad, eine Dachgeschosswohnung und ein Ventilator. Doch Abkühlung bedeutet das in einer Berliner Notunterkunft für Obdachlose noch lange nicht. Den Bewohnern ist das elektrische Lüftchen nämlich untersagt. Der Grund: Zu hoher Stromverbrauch. Dem Hartz-IV-Empfänger ist deshalb das selbst angeschaffte Gerät angeblich sogar konfisziert worden. Die Betreiberin begründet das Vorgehen gegenüber der Berliner Zeitung mit einem generellen Verbot für alle Bewohner. „Wenn wir es allen Bewohnern erlauben, würden die Stromkosten zu stark ansteigen.“

    Gilt das auch für Asylanten ??

    Es kommt der Tag ,dann müssen Deutsche bei Asylanten fragenob sie war duschen können , weil sie den Strom nicht mehr bezahlen können .

    https://www.rtl.de/cms/notunterkunft-in-berlin-nimmt-bewohner-ventilator-weg-4353903.html

  48. @ Babieca 11. Juni 2019 at 15:33

    Früher gab es Schwimmunterricht für Schüler. Finde ich ganz gut. Ist auch eine Abwechslung zu den anderen Sportarten.

  49. Ein normales deutsches Wochenende: Deutsche Kinder werden geschändet, Drohungen gegen Deutsche ausgestoßen. So etwas passiert in Deutschland fast täglich – von wegen Toleranz in dem Land wo wir gerne leben.
    Am Freitag einigten sich die Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin auf eine Finanzierung der „Flüchtlingskosten“ für die Jahre 2020 und 2021. Integration sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, hieß es. Was kostet den deutschen Steuerzahler diese Islam Hörigkeit? Es ist ja wohl keine allzu verwegene Behauptung, dass ein charakterfestes, von sich selbst bewusstes Volk – das Toleranz notfalls mit der Waffe in der Hand verteidigt – gar keine Integrationskosten hat im Gegensatz zu einem Land wo der intolerante, inhumane und hundsfreche Islam nach Belieben schaltet oder wütet. Glückliche Menschen, die keine Angst haben müssen, wegen ihres Unglaubens attackiert zu werden, fühlen sich leichter einer Gemeinschaft zugehörig als jene, die regelmäßig dem Rassismus und der ressentimentgeladenen Aggression des Islams zum Opfer fallen. Nur der Tagesspiegel mag das nicht verstehen. Der rassistische Islam lügt, Deutschland zu lieben. Er verschweigt, dass er die meisten Menschen, die er in diesem Land duldet, zutiefst hasst. Wer das akzeptiert oder vor Angst zitternd verdrängt, trägt dazu bei, dass das kommende Wochenende wieder ein ganz normales deutsches Wochenende wird. https://www.tagesspiegel.de/politik/islamfeindlichkeit-ein-ganz-normales-deutsches-wochenende/24443402.html
    Wenn die Lügen der Lügenmedien Balken biegen könnten gäbe es keine gerade Balken mehr in West-Deutschland.

  50. Tolkewitzer
    11. Juni 2019 at 15:32
    _Mjoellnir_ 11. Juni 2019 at 15:23

    Guter Ansatz!
    Die AfD sollte beweisen, daß wir mehr CO2 benötigen, damit alle Menschen auf der Erde satt werden!
    Mehr CO2 = mehr Pflanzen.
    Höhere Temperaturen = höhere Wasserverdunstung = mehr Regen = mehr Pflanzen.

    xxxxxxx

    Richtig. Wenn man es schafft, einen Klimawandel positiv zu belegen, würde der linksgrüne Kampf gegen CO2 schlecht aussehen.
    Die Grünen würden dann allerdings CO2 verteufeln, weil es den guten Klimawandel plötzlich behindern würde. Da sind die ja flexibel.

  51. Patrioten leugnen den Klimawandel doch gar nicht. Ganz im Gegenteil. Ich glaube ziemlich alle Patrioten sind davon überzeugt, daß es den Klimawandel bereits genauso lange gibt, wie es die Sonne gibt.

    Und das ist auch die Gegenargumentation für Ökobolschewisten. Denn DIE sind die Leugner des sonnengemachten Klimawandels!

  52. „Diese Sprösslinge haben in den letzten Monaten nach Wissen des Verfassers dieses Textes noch kein einziges Mal versucht, einen Flughafen oder eine Autobahn zu blockieren.“
    —————————————————————————-

    Viele dieser Sprösslinge (z.B. Youtuber) verhalten sich selbst umweltschädlich. Das sollte noch intensiver aufgedeckt und angeprangert werden. Handwerker sollten z.B. genauer hinschauen, bei welchen grünen Predigern ein Kamin im Haus steht, Kreuzfahrer sollten grüne Mitreisende verpetzen usw. Die Scheinheiligkeit muss besser aufgedeckt werden.

  53. Ein Verbot der Grünen wäre echter Umweltschutz, siehe zB die Windräder und Maisfelder mit all ihren schlimmen Umweltschäden. Es gibt noch mehr Beispiele.

  54. Haremhab 15:41

    Schwimmen ist haram.

    Leute die ins Wasser gehen ohne schwimmen zu können.
    Leute die Auto fahren ohne es gelernt zu haben.
    Leute die in Kliniken Patienten behandeln ohne jemals Medizin studiert zu haben.

    Aber immer die GROSSE Fresse haben und IMMER sind die anderen Schuld.

  55. Der letzte große Klimawandel war das Ende der letzten Eiszeit vor 12.000 bis 10.000 Jahren, der „Weichsel-Würm-Kaltzeit“.

    Was bin ich froh, daß die vorbei ist. Übrigens hebt sich das Land des skandinavischen Schildes als Folge bis heute, (was scheinbar zu einem „Sinken des Meeresspiegels“ in einigen Gebieten der Ostsee führt) – als Folge seiner zunächst Belastung, dann Entlastung von den Gazillionen Tonnen Eis, die es in den den Erdmantel drückten.

  56. Man kann mit den Weltuntergangsbeschwören nicht reden. Hab es versucht. Selbst bei FfF wurde ich als FakeNewsVerbreiter verurteilt, weil die doch gar keine Schule schwänzen. Das ist immer nach der Schule.
    Egal was man sagt, man hat keine Chance dagegen.
    Auf Arbeit wurde noch vor kurzem gejammert: „ist mir kalt, ist mir kalt“. Jetzt heißt es wieder „ist viel zu warm“.
    Ich kann leider nicht darauf reagieren, Muss meinen Blutdruck schonen.

  57. Der Bitcoin verbraucht sehr viel Strom beim minen, also erstellen. Da kommt eien Menge zusammen, wenn man alle Bitcoins betrachtet. Den Strom hätte man sinncoll einsetzen können.

  58. Haremhab 11. Juni 2019 at 15:24
    Unionsfraktionschef will Kramp-Karrenbauer als Kanzlerkandidatin.

    Es gibt noch Zeichen und Wunder: Die personfizierte Heilige Einfaltigkeit namens Kanzlerin Kandidatin Annegret Kampf-Karrenbauer wird durch Merkels unergründlichen Ratschluss zur christen-demokratischen Doppelspitze in einer Person.

  59. Diese „Grünen“ sollte man in einem Raum sperren der Luftdicht ist und darin CO2 entfernen. Mal sehen ob diese dann noch für CO2 entfernen sind. Denke nein denn die sind doch dann ein Fall für ein freidhof geworden.

  60. Eistee 11. Juni 2019 at 15:39

    CO2 reichert sich nicht in der Atmosphäre an. Denn durch das Mehr an CO2 beschleunigt sich gleichzeitig das Wachstum der globalen Flora. Denn Pflanzen wachsen wesentlich besser, wenn mehr CO2 verfügbar ist. Das wird übrigens bei Gewächshauskulturen ausgenutzt.

    Sie können beruhigt sorgenfrei Autofahren oder die Heizung aufdrehen. Sie werden damit keinen Einfluß auf das Klima haben. Sie stärken eigentlich damit den Kohlenstoffkreislauf weil sie Kohlenstoff für die Vegetation wieder verfügbar machen, der vorher für Tausende Jahre unter der Erde inaktiv war.

  61. Tolkewitzer 11. Juni 2019 at 15:25
    AggroMom 11. Juni 2019 at 15:15

    Warum sagt das keiner ???

    Weil derjenige auch erklären müßte, wie er die überzähligen 3 Milliarden loswerden wolle. ?
    ===
    Ich hätte da so einige Ideen! ?????

  62. Die grünen Lügen sind eigentlich besonders leicht nachweisbar. Was heute die Klimahysterie ist, war einstmals das Waldsterben. Die Grünlinge im Ländle haben einen massivene Korruptionsfall in Stuttgart an der Backe, nur die grüne Presse berichtet kaum darüber. Dazu die lieben Pedoeinlagen der grünen Kinderfreunde. Einfach viel mehr über diese Fakten der Politgauklertruppe informieren. Zerrt diese Heuchler ins Licht!

  63. Der Klimawahn hat leider auch viele außerhalb des grün-linken Spektrums angesteckt. In meinem Umfeld (Sachsen) argumentieren sehr viele, sonst rational und national denkende Menschen absolut klimahysterisch. Kollegen (Ingenieure), die sonst fern jeglichen Zeitgeistes schwimmen, sind beim grünen Weltuntergangsszenario Feuer und Flamme. Es ist mir unbegreiflich. Ich habe dahingehend resigniert. Der einzige bisher wirksame Argumentationsstrang ist der, dass wenn doch so viele Dürren und Überschwemmungen anstehen, wir doch lieber unmegen Talsperren bauen sollten die beides mindern. Wenn der Meeresspiegel unweigerlich steigt, warum dann keiner die Deiche erhöht. Warum denn keiner an unwetterfesten Häusern forscht usw. usf. Denn letztlich sind all das Dinge, die tatsächlich Nutzen bringen, völlig unabhängig davon, ob die feuchten grünen Träume einer Klimaapokalypse nun eintreten oder nicht. Über diesen Umweg haben bisher zumindest einige eingesehen, dass wenn man all jenes trotz verkündetem Weltuntergang nicht tut, es wohl letztlich nur ums grüne CO2 Geld und den Ökosozialismus geht.

  64. Was auch nicht berücksichtigt wird: CO2, das Pflanzenfutter, die Grundlage auch für unseren Sauerstoff, also die Photosythese, ist ein bodennahes Gas. Bodennah heißt in diesem Fall für Europa etwa 1800 bis 2000 Meter. Meter. Die Baumgrenze/Waldgrenze in Gebirgen ist davon maßgeblich beeinflußt. Dazu kommen natürlich weitere Faktoren wie Temperatur, Boden, Klimazone (z.B. Tundren), aber das Verhalten und Vorkommen von CO2 regelt das mit.

  65. Vor 20 Jahren. Was haben die grünen NGO wie z.B. Greenpeace für Panik geschürt. In 20 Jahren, so haben sie gesagt, würde Hamburg absaufen. Die Malediven, Holland und so weiter und so fort.

    Jetzt ist 20 Jahre später. Und was sehe ich? NICHTS von dem ist eigetroffen. Der Meeresspiegel will einfach nicht steigen. Obwohl noch nie soviel Öl und Kohle verbrannt wurden.

    Sie (Die Grünen) reden vom Klimawandel und meinen Machtergreifung.
    Sie reden von Demokratie und meinen Sozialismus
    Sie reden von Meinungsfreiheit und meinen Zensur

    Es sind Lügner. Glaubt denen nicht!

  66. Herr Hübner, Ihr Artikel schockt mich doch jetzt ein bisschen. Wenn ich das so lese, habe ich den Eindruck, dass die Gehirnwäsche selbst bei Ihnen gegriffen hat. Glauben Sie tatsächlich an den -durch nichts belegten- Schwachsinn des menschengemachten Klimawandels? Sie sollten sich einmal die Dokumentationen des EIKE-Institutes hierzu anschauen und/oder die Auswertungen der Eisbohrkerne aus der Artktis. Dann wird deutlich, dass ein ständig vorhandener (!) Klimawandel mit dem Menschen aber auch überhaupt nichts zu tun hat. Wir hatten eine solche GRÜNE-Schweinerei schon einmal gehabt. Die basierte in den achtziger Jahren auf einen Bericht namens „Global 2000“. Ein absoluter Schwachsinnsbericht, dem man Wissenschaftlichkeit unterstellte und der letztendlich die ganzen Maoisten und Pol Poth-Anhänger als Die Grünen in die Parlamente spülte. Diesem Bericht zufolge, war im Jahre 2000 folgendes Szenario zu erwarten:
    – alle Erdölressourcen sind erschöpft
    – die Wälder sind durch sauren Regen unwiederbringlich zerstört
    – die Flüsse sind tot
    pp.
    Es wurde der schlichte Weltuntergang von allen (linken) Spezialisten vorausgesagt. Gut für die Maoisten um Trittin, die zu dieser Zeit gerade -nach Auflösung als KPD/ML- die „Ökopartei“ gekapert hatten.
    Nichts von alledem ist eingetreten-außer dem Gegenteil.

    Danach kam die Panik um Tschernobyl -jeden Tag die Strahlenwerte in den Nüssen, den Pilzen und der Milch – natürlich in Bequerel und nicht in Sievert, da sich das höher anhört. Gefühlte 100% der Bevölkerung konnten mit diesen Werten überhaupt nichts anfangen. Aber eine Zahl von 2000 oder höher musste ja gefährlich sein.
    Danach kam Fukuschima und die Angst wurde weiter geschürt (wieder gut für die Maoisten). Es bedurfte nur noch einer Rechtsbrecherin mit genügend krimineller Energie, um entgegen dem AtomG alle Atomkraftwerke herunter zu schießen. Das in Fukuschima -anders als bei der „Asylkrise“ nachträglich keine Menschenleben zu verzeichnen waren, interessierte die deutschen Schweinemedien überhaupt nicht. Man hat das einfach ausgeblendet!

    Und jetzt -gemäß dem heutigen Bildungsverfall- wird die Kiste für die ganz Blöden aufgemacht-das Klima. Ja, genau das Klima, welches Al Gore sehr reich gemacht hat und andere Gangster im Emmissionshandel hat groß werden lassen.
    Mein Rat: die Jünger und Nachläufer dieser Idiotie offen auch als Idioten durch Argumente zu outen. Und nicht versuchen Lösungen für Probleme anzubieten, die überhaupt nicht existent sind!
    Hier ein sehenswerter Link, wie ein Nobelpreisträger die Klimadeppen platt macht: https://www.youtube.com/watch?v=VgDiXzhe-ig

  67. Richtig! Die AfD sollte die Heuchelei der Klima-Hysteriker viel konseqenter ansprechen.

  68. @ AggroMom 11. Juni 2019 at 15:15:

    Wenn doch endlich mal ein einziger Politiker, Aktivist, Promiwichtigtuer weltweit sagen würde:“ mit 4-5 Milliarden Menschen auf dieser Erde hätten wir kein einziges Fluchtproblem, keine Umweltprobleme, weniger Kriege.“

    Warum sagt das keiner ???

    Ich glaube, das sagt deshalb keiner, weil er davon ausgeht, dass die meisten Leute nicht erbaut von der Vorstellung sind, 2 bis 3 Milliarden Menschen umzubringen.

    Es ist auch mir nicht einsichtig, wie Du auf die Idee kommst, dass 4-5 Milliarden noch gehen, während 7-8 Milliarden der Erde schaden. Das fußt nicht auf Berechnungen, sondern nur auf einem Gefühl, oder?

    Tatsächlich gibt es sehr wohl noch krassere Vorstellungen von der Zahl der Menschen, die die Erde verkraften kann, zum Beispiel ist auf den Georgia Guidestones von 500 Millionen die Rede. Ich halte es auch keineswegs für ausgeschlossen, dass dieser Klimahype weit mehr und weit düsterer ist als nur Ablenkung (die Standardbegründung für Denkfaule, die so gut wie nie zutrifft) und Steuer. Die selbsternannten Eliten halten uns normale Menschen schon für Ungeziefer, das überhand nimmt, keine Sorge. Sie denken nur derzeit noch, dass wir nicht begeistert von einem Massenmord wären.

  69. @wiesengrund 11. Juni 2019 at 14:52
    Wer sich seriös mit dem Klima (und dessen Wandel) beschäftigen will, sollte das Buch „Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution“ ISBN 978-3-8062-3120-5 lesen.
    ++++

    Ob’s fruchten würde, wenn man das Luisa und ihrer Asperger Gang zukommen ließe? Wohl kaum, denn sicherlich gib’s auch Wissenschaftlicher mit anderer Anschauung… und schließlich befinden wir uns auf allen Ebenen in einem Glaubenskrieg.

  70. Es liegen Weltstädte direkt auf Meeresniveau oder knapp drüber auf Strandhöhe. Miami, Atlanta, Tel Aviv, Los Angeles, San Diego, New York, Sydney, Perth.

    Guckt sie euch, diese Städte, ihre Häuserfronten, die direkt aus dem Wasser hervorzuwachsen scheinen. Baut auch nur eine einzige dieser Städte Deiche? Verschanzt sich? Säuft immer weiter ab? Nein. Weil da nix steigt. Erst recht kein Meeresspiegel.

    Tsunamis und Stürme aller Art, die da mal vorbeikommen, gehören zum normalen Angebot („all inc.“) unseres prinzipiell mörderischen Planeten und sind schnell überwunden.

  71. @ Schopenhauer 11. Juni 2019 at 16:18

    Dann gab es noch einen Hype um Waldsterben und Ozonloch. Heute hört man davon nichts mehr. Der Wald wächst in Deutschland immer mehr.

  72. Schopenhauer 11. Juni 2019 at 16:05
    CO2 reichert sich nicht in der Atmosphäre an. Denn durch das Mehr an CO2 beschleunigt sich gleichzeitig das Wachstum der globalen Flora.
    ——————
    Die anderen sagen, „Ja, es wachsen mehr Pflanzen, aber das reicht nicht, es bleibt trotz der Pflanzen zu viel CO2“. Siehe mein Posting oben.

  73. Mein Einkaufsmarkt bietet zurzeit Mehrweg-Eierboxen an.
    Gleich gekauft.
    Jedes Ei was darin gekauft wird, ist 2 Cent günstiger.
    Und dazu noch ein Mehrweg-Netz für Gemüse und Obst.
    Ich mache fast alles, was angeboten wird um Verpackungsmüll zu vermeiden, mit.
    Gute Sache, aber klimahysterisch werde ich trotzdem nicht.

  74. Konservative Politiker sollten den Umweltschutz zum Thema machen, aber so, daß die Heuchelei der Ökopopulisten offenbar wird, Dazu muß man vielleicht einfach mal mit der Prämisse anfangen, daß man mal der Einfach halber davon ausgeht, der Klimawandel sei zumindest teilweise menschengemacht. Dabei kann man darauf hinweisen, daß das nicht sicher bewiesen ist, aber man präventiv mal von der Annahme ausgeht, um sich nicht in endlosen Diskussionen aufzureiben, ob denn nun, ja, nein, vielleicht….

    Das Problem, so man davon ausgeht, daß es eines ist, muß strukturiert seziert werden. Dabei ist zum Beispiel klar zu machen, daß es zwei Stellschrauben gibt, einmal eben den CO2-Ausstoß senken, zum anderen die Umwandlung von CO2 fördern. Wobei man dann auf die Abholzung der Regenwälder zu sprechen kommt. Warum und von wem werden die zu welchem Zweck abgeholzt? Da wird man dann feststellen, daß auf den Flächen Rohstoffe für sogenannte Biokraftstoffe (E10-Schwachsinn!) und eben zur Gewinnung des ungesunden, aber billigen und deswegen von Nahrungsmittelkonzernen so beliebten Palmfettes angebaut werden. Zum anderen wird hier auch Getreide zur Mast der für China bestimmten Fleischlieferanten angebaut. Also: Weg mit E10 und ein Verbot von Palmfett in Nahrungsmittel. Beides kostet kein Geld und bringt unsere Wirtschaft nicht in Gefahr.
    Dann muß man auch mal überlegen, warum z.B. in Deutschland so viel CO2 durch den Verkehr freigesetzt wird. Es ist der seit Jahrzehnten andauernde Trend, Arbeitsplätze und Produktion auf wenige Standorte zu konzentrieren. Also müssen die Arbeitnehmer dorthin pendeln, die Rohstoffe dorthin und die Fertigprodukte von dort wieder weggebracht und in die Regionen verteilt werden. Das geht alles effektiv nur auf der Straße. Nun kommen noch die – meisten links regierten – Metropolen ins Spiel. Mit vielen Steuermilliarden werden Unternehmen angelockt, sich dort anzusiedeln. Auf Kosten der Steuerzahler wird dort ein perverser Wettbewerb um Gewerbesteuerzahler ausgetragen. Dann wundern sich dieselben Schwachköpfe, daß ihre Städte ersticken, weil durch die Ansiedlung natürlich auch mehr Verkehr entsteht.
    Auch in der Veredelung von Nahrungsmitteln ist das leider so. Hatte früher noch fast jedes Dorf seine eigene Meierei, seine Schlachterei und seine Mühle, waren die Wege zur Arbeit und für die Waren kurz, ist nun alles durch Konzerne zentralisiert. Ein Beispiel. Bis in die 1980er Jahre in St. Michaelisdonn eine Zuckerfabrik, ganz in der Nähe der großen Zuckerrübenfelder in Dithmarschen. Die Zuckerrüben wurden entweder mit dem Trecker direkt angeliefert, teilweise aber auch auf Strecken von unter 100 km per Bahn! Letzteres gab es schon längst nicht mehr, als die Fabrik in den 1990er Jahren schloß, die nächstgelegene Zuckerfabrik war nun in Schleswig. Ein Transport mit der damaligen Deutschen Bundesbahn klappte aufgrund deren „Flexibilität“ nicht, obwohl in beiden Werken Gleisanschlüsse noch vorhanden waren. Per Schiff ging es auch nicht. Also, alles auf den Lkw, womit das Elend seinen Lauf nahm. Daß natürlich viele Mitarbeiter Dauerarbeitslose wurden, Kollateralschaden der Profitgier. Mittlerweile wurde dann auch Schleswig geschlossen und die Zuckerrüben werden über 200 km weit per Lkw teilweise über die ohnehin chronisch überlastete B4 in niedersächsische Uelzen gekarrt. Am Volant der schweren Lkw sitzen aber keine ausgebildeten Lkw-Fahrer, nein. Die Fahrzeuge sind – steuerbefreit! – als landwirtschaftliche Fahrzeuge unterwegs, am Steuer also keine mindestens 21-jährigen Profis, sondern schnöselige 18-jährige Jungbauern, wohlgemerkt, es sind schwere Lkw. Unfälle gab es schon genug. Also hier: Steuerbegünstigte Arbeitsplatz- und Umweltzerstörung.
    Dann werfe man mal einen Blick auf den steuerbefreiten Luftverkehr, Subventionierung von Flughäfen. Ich denke da nicht nur an den Pleiten-, Pech- und Pannenflughafen BER, sondern auch an solche abernen Provinzflughäfen wie Lübeck-Blankensee. Was da schon an Steuergeldern geflossen ist, da das überschuldete Kaff Lübeck auch noch einen Flughafen braucht.
    Aber nicht dieser Irrsinn wird angegangen, sondern es werden genau die getroffen, die keine Ausweichmöglichkeit haben, nämlich die, die jeden Tag Pendelei auf sich nehmen, statt sich mit Hartz IV zu begnügen, die diesen linksgrünen Spinnern ihre Diäten erarbeiten und dann noch so dumm sind, diese Ansammlung von Kompetenzsimulanten auch noch zu wählen.
    Die Rentner, die sich ein kleines Häuschen als Sicherheit für das Alter gebaut haben, werden nicht nur mit Straßenausbaubeiträgen mürbe gemacht, nun sollen sie auch noch zur Kasse gebeten werden, weil sie mit Öl heizen. Wie Hohn mutet es da an, wenn man eine Förderung beim Umbau der Heizung verspricht. Woher soll aber der Rest der Investition genommen werden? Einsparung? Ist das noch das Thema, wenn man betagt ist?
    Dann diese Idee, das Geld über eine Rückerstattung den nicht so betagten zurückgeben zu wollen. Verdammt noch einmal, laßt den Leuten ihr Geld und sie selbst entscheiden, wofür sie es ausgeben wollen, statt diese Scheiß Umverteilerei! Hier muß die AfD die Wut der Bürger bündel, aufzeigen, was es bedeutet und klar stellen, daß es doch Ziel ist, daß es „weh tut“, wenn man fossile Energieträger verbraucht. Daß aber schon jetzt viele kaum noch über die Runden kommen – geschenkt. Dann sollen die zum Bittsteller werden, gedehmütigt zum Amt kriechen, wo man dann sagt: „Oma, was willst Du mit einem 85qm Haus, eine kleine Wohnung wäre doch viel schöner.“ Jahre harter Arbeit, Wiederaufbauleistung, Kindererziehung, alles für die Katz‘! Ich könnte kotzen, die, die diesen Spinnern das gute Leben finanzieren werden gedehmütigt, geknechtet, in den Ruin getrieben. Sollen die Alten doch verrecken, die wählen ohnehin nicht die Linksgrünen und wenn Oma dann in der Asi-Gegend wohnt, vielleicht hat sie noch Glück auf ihre alten Tage noch einmal vergewaltigt zu werden, genug Männer sind ja da, die ihren Dödel in alles stecken, was irgendwie ein Loch ist, Esel, Oma, Katze – egal…. Sie sind die neuen Herrenmenschen, viel Geld, keine Arbeit.

  75. Eistee

    Glauben Sie doch nicht den grünen Spinnern. Vertrauen Sie lieber auf Ihren gesunden Menschenverstand. Überlegen Sie wieviel pflanzliche Biomasse es auf der Erde gibt. Es ist unvorstellbar viel. Und diese Biomasse läuft derzeit immer noch auf Sparflamme, weil zu wenig CO2 verfügbar ist.

    Man hat übrigens Versteinerungen von Gräsern und Baumblättern von Arten entdeckt, die heute immer noch existieren. Früher hatten diese Blätter drei bis fünfmal weniger Atemöffnungen (Stomata), als das heute der Fall ist. Das heißt, die Pflanzen können drei bis fünfmal besser wachsen und CO2 in Biomasse verwandeln, wenn mehr CO2 verfügbar wäre

  76. Hagen von Tronje 11. Juni 2019 at 14:34

    Luft: 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff, 0,6% Edelgase und 0,4% CO2.
    Selbst wenn sich der Kohlenstoff noch 0,1-0,2% vom Sauerstoff schnappt ist die Auswirkung auf das Klima dermassen gering, daß es keinen Sinn macht auf Wirtschaft und Industrie zu verzichten.
    Wem dies nicht klargemacht werden kann muß hüpfen.
    ——————-
    Ich will gar nicht klugscheixxen, aber der CO2-Anteil liegt derzeit bei nur 0,038% oder darunter, daher ist es höchst unwahrscheinlich, dass eine Erhöhung um 0,01% CO2 irgendeine relevante Folge für das Klima hätte. Und erst als Folge der Erderwärmung erhöht sich als Nachwirkung der CO2-Anteil in der Luft.

  77. @Babieca 11. Juni 2019 at 16:27
    Es liegen Weltstädte direkt auf Meeresniveau oder knapp drüber auf Strandhöhe. Miami, Atlanta, Tel Aviv, Los Angeles, San Diego, New York, Sydney, Perth.

    ++++

    Venedig fiele mir hierzu auch noch ein. Dort war vor kurzem der Wasserstand so niedrig, dass die Kanäle trocken resp. wasserarm waren…

  78. Haremhab 11. Juni 2019 at 16:28
    @ Schopenhauer 11. Juni 2019 at 16:18

    Dann gab es noch einen Hype um Waldsterben und Ozonloch. Heute hört man davon nichts mehr. Der Wald wächst in Deutschland immer mehr.

    Richtig und deswegen muss der Wald dringend abgeholzt werden, für die Windräder. Selbst geschützte Gebiete.

  79. @Haremhab 11. Juni 2019 at 16:28
    @ Schopenhauer 11. Juni 2019 at 16:18

    Dann gab es noch einen Hype um Waldsterben und Ozonloch. Heute hört man davon nichts mehr. Der Wald wächst in Deutschland immer mehr.

    +++

    … während der Regenwald grandios abgeholzt wird. Ob das nicht vielleicht doch auch Auswirkungen hat?

  80. Simplicius: daran sieht man doch wer den Dreck macht bei „Rock im Park“ die Rentner sind es sicher nicht und auch nicht die alten weissen Männer

  81. Freitag vormittag die Schule geschwänzt fürs Klima um 15 Uhr am Flughafen Nürnberg dann ins Flugzeug und ab nach Griechenland in die Schulferien

  82. @Nuada 11. Juni 2019 at 16:23

    … vielleicht gehen „die“ aber auch nur einfach davon aus, dass es durch Wassermangel und Co. eh zu einer Reduktion kommen wird… und amüsieren sich beim Zusehen der Überlebensbestrebungen. Man darf amS nie vergessen, dass Empathielose – und viele Mächtige dürften hiervon betroffen sein – vollkommen anders ticken. „Echte Menschen“ können sich idR noch nicht einmal vorstellen wie es ist, über keinen einzigen Funken an Mitgefühl zu verfügen.

  83. vor kurzem im TV wollte ein Bewohner von den Malediven den TV Reportern zeigen wie der Meeresspiegel dsurch den Klimawandel steigt. Er ist bis zum Bauch ins Wasser und sagte dann „hier konnte man letztes Jahr noch am Strand liegen“ 🙂

  84. Wie soll denn überhaupt, also rein physikalisch, die „Klimawirkung“ von CO2 funktionieren?

    Mein Kenntnisstand von der linksgrünen „Argumentation“ ist die, dass das CO2 angeblich die Sonnenenergie, die von der Erdoberfläche ins All zurückgestrahlt wird hemmt.

    Aber dann müsste ja auch insgesamt weniger Sonnenenergie auf die Erde einwirken, da das CO2 uns vor den Sonnenstrahlen abschirmen sollte. Richtig?

    Also wirklich krudes Zeug, was uns hier untergejubelt wird. Normaler Wolkenzug hat einen wirklich spürbaren Temperatureffekt. Man vergleiche nur eine klare frostige Winternacht mit einer bewölkten. Der Unterschied kann 10, 15 Grad betragen. Was ist dagegen das Märchen vom ach so bösen CO2?

  85. Der nächste Artikel belegt, dass es sich beim Klimawahn um eine Ablenkung von den wahren Problemen handelt, die wir hier und heute haben. Neben Angriffen auf Klimawahn muss das immer ergänzend gesagt werden: Die Klimareligiösen wollen uns nur von unserem Elend der Umvolkung ablenken, indem sie Panik vor dem Untergang schüren, der in unbekannter Zukunft liegt, also ein Problem erörtern, das heute hier gar keinen betrifft.

    Einfach irre.

  86. Schopenhauer 11. Juni 2019 at 17:08

    Wie soll denn überhaupt, also rein physikalisch, die „Klimawirkung“ von CO2 funktionieren?
    ——–
    … sie funktioniert überhaupt nicht, es gibt keinen einzigen Beweis.

  87. @Schopenhauer 11. Juni 2019 at 17:13
    Kirpal, das ist ein anderes Thema und lenkt hier ab.
    +++

    Sorry. Aber: Das ist das auf alles die Befindlichkeit betreffende einwirkende „Thema“ für uns Menschen und wird leider nie wirklich vollumfänglich in Betracht gezogen.

  88. Wenn Hamburg absäuft, kann sich dann bitte mal jemand merken, wo das liegt?
    Weil, irgendwann taucht es wieder auf, da möchte ich die Erste sein! Da sind die Grundstücke noch günstig!

  89. Auch wenn die das Märchen vom menschgemachten Klimawandel nichts anderes ist, als eben ein Märchen, gibt es viele potentielle Wähler, die besorgt sind. Das muss politisch Berücksichtigung finden. Für diese Leute muß die AfD wählbar werden. Sonst kann es sich diese Partei gemütlich im 12% Kerker einrichten.

    Ich wünsche mir ein Bekenntnis zu erneuerbaren Energien aber streng mit dem Verweis darauf, daß Deutschland ein rohstoffarmes Land ist und EE ein Weg sein könnten Abhängigkeiten zu reduzieren. Wer AfD wählt und trotzdem an das Klimamärchen glaubt, kann das weiterhin tun. Hauptsache ist das Kreuz bei der AfD!

  90. @Schopenhauer 11. Juni 2019 at 17:40

    Obendrein ist und bleibt es ein Fehler, wenn die AfD auf all den veralteten Techniken (Stichwort: Diesel) beharrt. Überall um uns herum werden neue Technologien erforscht, entwickelt und gebaut und D droht hier vollkommen den Anschluss zu verlieren. Die AfD macht sich lächerlich, wenn sie den Diesel unter Schutz stellen möchte… denn insbesondere die noch jüngere Generation sieht resp. beharrt auf diesem Zukunftsaspekt.

    Es kann einfach nie schaden, die Weltmärkte mit Zukunftstechnologien jedweder Art zu beherrschen. Zumindest war das bislang der deutsche Erfolg und letztlich der Maßstab für unseren Wohlstand.

  91. Kirpal 11. Juni 2019 at 17:51

    @Schopenhauer 11. Juni 2019 at 17:40

    Ich denke, die AfD sollte sich nicht an der dämlichen Lügerei beteiligen. Sie sollte Wissenschaftler um sich scharen, die den Klimaschwindel aufklären.
    Die AfD kann sich durchaus Zukunftstechnologien öffnen: Allerdings ist die E-Mobilität wohl nicht das, was sie verspricht … und das ist sogar neulich im Staatsfernsehen gelaufen:

    Elektroautos: Wie sie die Umwelt zerstören | WDR DOKU

    https://www.youtube.com/watch?v=aS_xTJmzdgA

  92. Kirpal

    Der Kolbenmotor ist alles andere als veraltet. Ganz im Gegenteil. Ausserdem gibt es dort noch erhebliches Entwicklingspotential. Nur weil linksgrüne Medien zu viel Fern gesehen haben und jetzt vom Worp-Antrieb träumen heißt das noch lange nicht, daß das auch funktioniert.

    Ich weiß ja nicht, wie es bei Ihnen ist,aber bei mir Zuhause gelten noch die Gesetze der Thermodynamik!

  93. Ich habe bereits 2017 je einen Brief an die Herren Höcke und Gauland geschrieben, worin ich ihnen anheim stellte wenn nicht aus Überzeugung, so doch aus taktischen Gründen den Klimawandel auf die Fahne zu schreiben. Viele AfDler und deren Sympathisanten die ich kenne glauben auch dass es sinnvoller wäre.
    An eine Klimaveränderung glaube ich schon. Doch diese wird überwiegend durch das nicht nachhaltig halten (Futteranbau, die fressen die letzten verdorrten Sträucher) von Schafen, Ziegen und anderem Getier; von ständiger Vermehrung von Menschen wie die Hamster; in Afrika; Asien und Süd Amerika.
    Und an unserem vorwiegend von den EU Verbrechern praktizierten Wirtschafts-Wachstumssystem (E10 Benzin, Raps-Palm-Soja wodurch Urwälder vernichtet werden) welches nur durch ständigen extremen Wachstum (Strompolitik, Umweltwahnsinn, Energiepolitik bis zum irrsinnigen E-Auto) am „Leben“ erhalten werden kann. Die Erde ist nicht für 8 Mrd. geschaffen. Und jetzt holen die grünroten EU Faschisten uns diese Horden nach Europa; lasst die doch verhungern mit ihrer 10 Kinder Politik. Hilfe für Asien-Afrika etc. nur wenn rigoros Kastriert oder sterilisiert wird.
    So hat man auch gleich zwei Schuldige für diesen „Klimawandel“, einmal die Afrikaner und Asiaten und die von uns allen in dieser Form ungeliebten EU.

  94. Doktor Greta Thunberg

    https://www.youtube.com/watch?v=vJC4cb1Fhzc
    ————–
    Also jetzt geht es richtig ab!!! Klimagretel soll die Doktorwürde bekommen.
    ——————–
    Die Universität im belgischen Mons wird Greta Thunberg den Ehrendoktortitel verleihen – einen Tag später könnte sie dann den Friedensnobelpreis bekommen – die PR Maschinerie läuft auf vollen Touren….
    ——————–
    Wir sind von Irren und Wahnsinnigen umzingelt !!!

  95. Warum kommen eigentlich die Grünen nicht auf folgendes:

    Abschieben für den Klimaschutz!

    Jeder sogenannte „Flüchtling“ hat ja in Deutschland einen 10 -15 mal größeren CO2 Ausstoß, als wenn er in seiner Lehmhütte geblieben wäre…

  96. Schopenhauer 11. Juni 2019 at 18:18

    Warum kommen eigentlich die Grünen nicht auf folgendes:

    Abschieben für den Klimaschutz!

    Jeder sogenannte „Flüchtling“ hat ja in Deutschland einen 10 -15 mal größeren CO2 Ausstoß, als wenn er in seiner Lehmhütte geblieben wäre…
    ——–
    …und die vielen Kinder…

  97. Ich glaube garnicht mal, dass die Grünen ihre Gewinne Umwelt-Themen zu verdanken haben. Kaum jemand kann das Merkel noch ertragen, und sucht bei den Wahlen nach Alternativen. Was bleibt denn da? Die Linken wird wohl kein klar denkender Mensch wählen, und der FDP hat man die alten Sünden noch nicht verziehen. Um sich Als AfD-Wähler zu outen, sind die Leute zu dumm und/oder zu feige. Also ab zu den Grünen! Der Hype wird jedoch nicht lange anhalten…

  98. Soweit ich weiß, argumentiert die AfD, z. B. im Bundestag, gegen
    übertriebenen „Klimaschutz“.
    Die Sachen ist nur, dass ihre Argumente nicht in die Öffentlichkeit
    durchdringen.
    Das liegt an den MM-Medien.
    Die haben gar kein Interesse an andere Sichtweisen.
    Und noch glaubt man denen, zu mindestens in dieser Sache.

    Daher muss die AfD versuchen Ihre Inhalte noch besser, z. B.
    im Internet darzustellen.

    Heute habe ich gelesen, dass man bei Aldi jetzt (Sommer) für Obsttüten(Plastikfolie) 1 Cent bezahlen muss.
    („Das bodenlose Fass ist jetzt wieder offen/ da geht doch noch mehr“)
    Aber die Masse will es anscheinend so haben.
    An all die, „Glückwunsch“ ihr Idioten.

  99. Steht viel richtiges im Artikel, unterstellt aber auch, dass man als Mensch das Erdklima beeinflussen kann. Kann man vermutlich sogar, allerdings nur, wenn man alle verfügbaren Atombomben gleichzeitig hoch jagt; Stichwort nuklearer Winter.

    Das man anderseits das Klima über die menschliche CO2-Abgabe beeinflussen oder ändern kann, ist Quatsch. Davor stehen die Sonne, die Umlaufbahn, die Präzision der Erdachse, der Wasserdampf, die Vulkane. All das beeinflusst das Klima schon immer und zwar vor allem in Zyklen, die man früher in der Schule gelernt hat. Heute ist die Stelle all dessen das CO2 getreten, weil es der einzige vermeidliche Klimafaktor ist, an den der Mensch Anschluss haben kann, wenn dann. Denn auf die Sonne, die Erdachse, die Umlaufbahn und Vulkane haben wir bekanntlich keinerlei Zugriff und das wird wohl auch noch länger so bleiben. Das CO2 aber kann man den Menschen zumindest theoretisch anlasten und aus dieser Theorie kann man dann Politik machen, sie gängeln und zu knechten, zu besteuern und auszunehmen. Das ist auch schon das CO2-Geheimniss, manche sagen auch CO2-Lüge dazu.

    Leider erweckt der Artikel insoweit den Eindruck, man könne das globale Klima tatsächlich schützen, indem er zunächst nicht das vorstehend Gesagtes klarstellend ausführt. Allein, man sollte den Brasilianern und übrigen Tropenwaldbesitzern auf die Finger hauen, diese Wälder zu schützen. Das hat aber weniger was mit dem CO2 an sich zu tun, als vielmehr mit seiner regelmäßigen natürlich Verarbeitung in einem zu 96% natürlichen Kreislauf zuzüglich lächerlicher 4%, aus dem menschlichen Umfeld, mit einem sehr geringen deutschen Anteil im Übrigen. Also nochmals, das CO2 ist es sowieso nicht. Es ist nur das neue politische Instrument der Technologiefeinden und übrigen Weltverbesserern, den Rest zu schikanieren. Und klappt zurzeit wohl gerade im verblödeten Deutschland unter der vollgefressenen 4. Nachkriegsgeneration, die sich ja auch gern mit Genderneusprech und schwulen Ampelmännchen usw. befasst am besten. Besser sogar, als in Schweden, dem Land der heiligen Greta, wo die Grünen bei der Europawahl ordentlich verloren haben.

  100. Ich werde mir mal ein paar Weinstöcke besorgen, sie in diesem Sommer noch üppig vermehren (geht ganz einfach) und dann werde ich die Wände meiner „Burg“ damit vollpflastern. So haben es bis weit in die Neuzeit zig tausend Klöster in Deutschland und überall gemacht – ihren eigenen Wein gekeltert bis hoch in den Norden. Und wehe, die grünen Wixxser kommen nicht mit ihrer Klimakatastrophe rüber, dann ist aber was los.

  101. Die Frage ist nicht, ob es neben anderen Faktoren auch einen menschlichen Einfluss aufs Klima gibt sondern, den gibt es ganz bestimmt. Die Frage ist vielmehr, ob uns bis Ende des Jahrhunderts der „Weltuntergang“ droht bzw. drohen könnte. Und das ist einfach völliger Schwachsinn!

  102. Wenn er derzeit eine globale Erwärmung geben sollte (ob das der Fall ist und welche Ursachen es hat ist ja nicht entschieden), gibt es derzeit keine geeigneten Maßnahmen dem entgegen zu wirken. Kohle- und Atomstrom sind nicht durch Wind- und Sonnenenergie ersetzbar. Insbesondere Windenergie führt zu Umweltproblemen eigener Art.

    Man kann natürlich immer wenn man die Gelegenheit hat entsprechend argumentieren (die AfD hat es ja im Bundestag gemacht), aber man wird damit auf die herrschende Klimaideologie keinerlei Einfluß ausüben. Erst wenn die Industrie definitiv nicht mehr produzieren kann oder wenn die Kosten für zu viele Verbraucher zu hoch werden, wird sich die Sache erledigen, wenn dann noch was zu retten ist. Bis dahin gibt es für die Rationalität keine Chance.

  103. Hagen von Tronje
    11. Juni 2019 at 14:34
    Luft: 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff, 0,6% Edelgase und 0,4% CO2.
    Selbst wenn sich der Kohlenstoff noch 0,1-0,2% vom Sauerstoff schnappt ist die Auswirkung auf das Klima dermassen gering, daß es keinen Sinn macht auf Wirtschaft und Industrie zu verzichten.
    Wem dies nicht klargemacht werden kann muß hüpfen.

    400ppm = 0,04%

  104. “ AggroMom 11. Juni 2019 at 15:15
    Ich denke schon, dass 7,8 Milliarden Menschen diesem Planeten schaden.“
    —————————
    Bliebe zunächst die Frage, wer die denn alle wirklich mal richtig gezählt haben will. Da staunt doch selbst die seit Jahrzehnten durchorganisierte deutsche Amtsschimmelbehörde, was bei Befragungen -wo man sich mal echt Mühe gibt- so dann doch herauskommt.

    Das heißt jetzt nicht, daß ich die humane Population weltweit etwa für untererfüllt halte, allerdings diese nachgeplapperten Zahlen (wer auch immer die so herausposaunt, meistens ja die unsägliche UNO) sollte man aber mit Vorsicht genießen. Selbst im quasi alles durchregisitrierten deutschen Landen kennt doch kaum wer seine Nachbarn 3-4 Häuser weiter, muß man alles auch sehen.

  105. Wie reagieren auf den Erfolg grüner Demagogie?

    Aufklärungsoffensive starten! Mit der gleichen Härte entgegentreten. Keine Kompromisse mehr.

  106. Grüne demonstrieren für den Kohleausstieg und fahren zu jeder Demo mit Dreckschleudern aus den 90’er Jahren. Aufs Fahrzeug verzichten ausgeschlossen! Billig Billig durch Europa fahren wollen. E-Autos sind ökologisch und umweltfreundlich, falsch der Silizium Abbau in Südamerika bedroht jetzt schon die Umwelt und die Herstellung von Batterien sind Energieaufwendig und der Recyclingkreislauf verschlingt ebenfalls unnötig Energie. Grüne sind Grün hinter den Ohren, sammelt erst mal Erfahrungen. Ich frage mich was wird an den Uni‘s gelehrt? Die vernünftigste Antriebsenergie ist die Brennstoffzelle Wasserstoff. Wir Automobilhersteller forschen seit den 80er Jahren, davon wird nicht gesprochen. Grüne wollen alles in China herstellen lassen, somit wird eine schleichende Abhängigkeit geschaffen. Physik, jedes billig hergestelltes Produkt ist verschwendete Energie. Nachhaltigkeit sieht anders aus. Schränkt euer kaufverhalten ein.

    Grüne demonstrieren gegen Massentierhaltung, aber billig beim Discounter einkaufen Geiz ist Geil.

    Linke demonstrieren gegen Ausbeutung und Gerechtigkeit aber Klamotten in Primarkt kaufen, Ausbeutung pur in Bangladesch und Indien kein Problem.

    CDU Kretschmer lehnt eine Regierungsbildung im Landtag Sachsen mit der AfD ab. Wählt AFD mobilisiert euer Freundeskreis. Die CDU soll‘s schwer haben in Sachsen zu regieren.

    CDU will Pflegekräfte in unser Land stärken. Aber Europa schwächen, indem die Pflegekräfte aus den Nachbarländern abgeworben werden. Jeder erwerbender Rentenpunkt von Ausländern muss an den Einzahler ausgezahlt werden. Das stärkt natürlich die deutsche Kaufkraft falsch die Rentenversicherung zahlt 1,75 Millionen Renten in 150 Ländern.

  107. Das eigentliche Problem des Hypes der politischen Grünen-Popularität ist, dass die jungen Wähler noch viel zu klein waren, um sich zu erinnern, wie im Jahr 2009 Renate Künast mit einem markigen Spruch genau jene landwirtschaftliche Monokultur bewarb, welche zu einem Großteil heute einen gewissen Mangel an Insektenkulturen verschuldet.

    Genau genommen haben die Grünen in Bayern mit dem Support des „Rettet die Bienen“ Bürgerbegehrens die wählenden Bürgerbegehrer vor ihren eigenen Karren gespannt. Anstatt den eigenen Fehler von 2009 (https://www.merkur.de/wirtschaft/bioenergiebauern-oelscheichs-morgen-174163.html) als solchen Fehler einzugestehen, postulieren die Grünen sich als Rattenfänger. Das was sie, die Grünen, lange propagierten), zeigt nun genau dieselben Folgen der Großfelder-Landwirtschaft wie einst die LPG’s in der DDR.

    Ich habe daher den waghalsigen Hintergedanken, dass man das Alter, ab dem man an Wahlen teilnehmen darf, nicht heruntersetzen sollte, sondern hinauf. Die zulässige Erstwählerschaft ab 30 Jahren würde diesem Erinnerungsmangel zumindest schon einmal zu einem erheblichen Teil Abhilfe schaffen.

    Und was das Bienensterben anbelangt, so ist folgende Grafik sehr Anschaulich:

    https://www.bayerischerbauernverband.de/download/image/5892

    Man sieht also, dass man die Lügenakteure eigentlich recht leicht entlarven kann.

    Dasselbe betrifft auch das Klimathema. Wer den Klimawandel (also die Änderung von klimatischen Zuständen) abschaffen möchte, sollte ls erstes gegen Frühling, Sommer, Herbst und Winte demonstrieren.

  108. Warum helfen wir nicht mal für so acht bis vierzehn Tage dem sterbenden Klima wieder auf die Beine indem wir ALLE konsequent auf Auto/Energieverschwendung durch Bahn und Busse und auf unsere Arbeit verzichten? Wir lassen uns krankschreiben (wie die Eisenbahner und Fluglotsen), kaufen vorher genügend ein und lassen das Luftverpesten sein? Die grünen Wixxer werden es uns danken! Und wenn das nichts hilft machen wir das jeden zweiten Monat! Da kann Hamsterbacke nix gegen haben, ist doch für eine gute Sache.

  109. @Schopenhauer 11. Juni 2019 at 18:01
    Kirpal …..
    ++++

    Ihr Wort in Gottes Ohr und das der Wähler!

  110. Eben im Fernsehen:
    Aldi will jetzt für die dünnen Kunststoffbeutel (Hemdchentragetaschen) 1 ct. verlangen.
    Die befragten bescheuerten Kunden finden das auch noch gut.
    Da die Verpackungskosten Bestandteil der Kalkulation sind, ist das eine Preissteigerung, die die Kunden wegen der armen Schildkröten und anderes Getieres in den Weltmeeren natürlich gern zahlen.
    Wieder ist diesen Tieren nicht das geringste genützt, weil wir die einzigen Bescheuerten sind, die zwar nichts dafü können, daß halb Asien, ganz Afrika und halb Südamerika ihren Müll im Meer entsorgen, der Aldi-Familie jedoch gern weitere Gewinne bescheren.

  111. Natürlich können Menschen das Klima NICHT beeinflussen, ABER selbst wenn wir unterstellen, dass Greta und die Grünen recht hätten, ist Deutschland für weniger als 1% des weltweiten Schadstoffausstoßes verantwortlich. EGAL was wir tun oder nicht, es ändern gar nichts!

    Jetzt werden die Grünen sagen, dass Deutschland aber eine Vorreiterrolle einnehmen müsste. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen??? Das wollte Onkel Adolph auch…!

  112. Süss, wie sich der Zwergenaufstand hier gegen das Megathema Klimawandel stemmt. Daß man als guter Patriot diesen für Unfug halten muss, wie im Text behauptet, ist ziemlich großer Unsinn.

  113. OK, die GRÜNEN sind echte Umwelt-Nazis und z.T. echte Idioten. Eine besondere Form der Idiotie wird allerdings augenblicklich von der Automobilindustrie vorgelebt: https://www.welt.de/wirtschaft/article195094001/Audi-Rueckruf-des-E-tron-bestaetigt-Skeptiker.html
    Warum ich von Idiotie spreche? Na, guckst Du hier:
    https://www.deutschlandfunk.de/lithium-abbau-in-suedamerika-kehrseite-der-energiewende.724.de.html?dram:article_id=447604
    Liebe PI-Leser und Kommentatoren, nehmt Euch die Zeit und lest oder hört Euch die Reportage aus Argentinien mal an. Danach ein saftiger Kommentar auf allen Homepages der „Umweltschützer“ und auf allen Homepages der Autohersteller.
    AUFWACHEN UND NICHT LÄNGER VERARSCHEN LASSEN. GEGENSTEUERN UND ZWAR DALLI-DALLI.
    EUER
    HANS.ROSENTHAL

  114. Da fahr ich doch meinen mittlerweile über 30 Jahre alten Landrover Defender weiter. Der bringt mich vor, während und vor allem nach dem nächsten Bürgerkrieg sicher durch die nicht mehr vorhandenen, ehemals gut ausgebauten Straßen und Autobahnen des zukünftigen Dritte-Welt-Landes welches vor vielen Jahren mal als Deutschland bekannt und weltweit geachtet war. Das ist aktiver Umweltschutz. Auf die GRÜNEN und ihre KLIMA-GRETEL sei geschi$$en, nachhaltig und lang anhaltend. Wenn der Hype vorbei ist, dann war bestimmt die AfD Schuld daran, dass Deutschland als Staat versagt hat. Die Deutsche Lückenpresse und ihre Journaille wird das schon so hinbiegen.
    Aufwachen Landsleute und gegensteuern.
    Und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

  115. Also wer CO2 als Schadstoff bezeichnet, hat doch den Schuß nicht gehört, der ihm das Hirn zermatscht hat. CO2 ist die Grundlage des irdischen Lebens, ohne CO2 wäre die Erde ein toter Stein.
    Angesichts von nur 0,04% CO2 in der Atmosphäre, sollten wir uns eher Sorgen machen, daß uns das CO2 nicht ausgeht.

  116. Bei der ganzen Diskussion um den Klimawandel und ob er möglicherweise menschengemacht ist darf man nicht übersehen dass es sich hierbei um ein reines Wohlstandsproblem handelt.
    In den Nachkriegswintern hat sich kein Mensch dafür interessiert.
    Und auch heute interessieren sich die Menschen in den meisten Ländern der Welt nicht dafür wie hoch der CO2 Anteil in der Luft ist sondern dafür was sie am nächsten Tag essen sollen.
    Es ist ein Pseudoproblem linksgrün wohlstandsverwahrloster Leute die keine wirklichen eigenen Sorgen haben. Was denen fehlt sind wirkliche existenzielle Sorgen.
    Aber alle Anzeichen deuten auf eine bevorstehende massive Wirtschaftskrise hin.
    Dann werden sich diese Klimahüpfer mit realen Problemen konfrontiert sehen.
    Und zugleich werden auch die Grünen als das enttarnt werden was sie sind: Grün lackierte Rotfaschisten die wohlstandsverwahrlost sich als Problemlöser von selbsterfundenen Pseudoproblemen präsentieren und die kein Mensch braucht.

  117. haflinger 11. Juni 2019 at 21:41

    Francopolo 11. Juni 2019 at 14:12 :
    Rückführung der „Goldstücke“ wäre logistisch sehr einfach machbar.
    Man nehme alte Frachtkähne, oder Öltanker, diese fülle man dann bis zum Anschlag mit „Goldstücken“
    Und dann zurück, woher sie gekommen sind !

    Das sehe ich auch so.
    Ich verstehe nicht warum da immer wieder Kommentatorren meinen die Goldstücke mit Flugzeugen abschieben zu müssen.
    1. Kahn auf
    2. Goldstücke rein
    3. Dosenfutter hinterhergeworfen
    und ab geht die Fahrt in die Heimat

  118. 1. Ich stimme vollkommen zu, dass wir die Klimaheuchler anprangern müssen. Ich erinnere da nur mal an Charlotte Roche, die sich bei Markus Lanz empört über die Umweltsünder gezeigt hat, aber ihrem Instragram-Profil nach um die ganze Welt jettet.
    2. Wir müssen die Grünen enttarnen, was sie sind: Eine linksextreme Spinnerpartei mit linksextremem Programm, welche sich aber ein grünes Mäntelchen umgehängt haben.

  119. Zweifellos wird in Sachen Klima in Deutschland weltrekordverdächtig hysterisiert, gelogen und geheuchelt. Und niemand ist in alldem so sehr Spitze wie die Linksgrünen und ihr wohlsituiertes großstädtisches Milieu.
    ——————-
    Kein Mensch würde diesen Schwachsinn wahrnehmen, wenn nicht die Hetz- und Lügenmedien von unseren Zwangsabgaben das jeden Tag verbreiten würden.
    Zuerst haben die Schwarzen von der C*DU die 68er hochgebracht, jetzt soll das RAF- und Pädophilengesindel uns regieren, was sie in etlichen Bundesklitschen schon tun.

  120. Biberbirne 11. Juni 2019 at 21:19

    Süss, wie sich der Zwergenaufstand hier gegen das Megathema Klimawandel stemmt. Daß man als guter Patriot diesen für Unfug halten muss, wie im Text behauptet, ist ziemlich großer Unsinn.

    Keiner leugnet den Klimawandel. Das Klima, die statistische Aufzeichnung des Wetters über einen Zeitraum von jeweils 30 Jahren, ist einem ständigen Wechsel unterworfen. Seit Jahrmillionen.
    Es geht darum, wie wir es beeinflussen und ob wir unseren Wohlstand aufgeben sollen, um nicht nachgewiesene Effekte zu verhindern oder ob wir nicht besser unser Geld in die Hand nehmen und uns auf eventuelle Änderungen mit vernünftigen Mitteln einstellen!
    Wenn unser Land heruntergewirtschaftet wurde, ändert sich das Klima trotzdem. Aber dann haben wir nicht mal mehr die Mittel, uns vernünftig darauf einzustellen.
    Ich habe schon zu viele Weltuntergangszenarien erlebt, als daß ich diesmal darauf hereinfalle. Ich muß nur leider dafür bezahlen von dem, was ich mir eigentlich für einen sorglosen Lebensabend gespart hatte, während die, die am lautesten nach meinem Geld rufen, noch nie in ihrem Leben gearbeitet haben.

  121. Grüne demonstrieren für den Kohleausstieg und fahren zu jeder Demo mit Dreckschleudern aus den 90’er Jahren. Aufs Fahrzeug verzichten ausgeschlossen! Billig Billig durch Europa fahren wollen. E-Autos sind ökologisch und umweltfreundlich, falsch der Silizium Abbau in Südamerika bedroht jetzt schon die Umwelt und die Herstellung von Batterien sind Energieaufwendig und der Recyclingkreislauf verschlingt ebenfalls unnötig Energie. Grüne sind Grün hinter den Ohren, sammelt erst mal Erfahrungen. Ich frage mich was wird an den Uni‘s gelehrt? Die vernünftigste Antriebsenergie ist die Brennstoffzelle Wasserstoff. Wir Automobilhersteller forschen seit den 80er Jahren, davon wird nicht gesprochen. Grüne wollen alles in China herstellen lassen, somit wird eine schleichende Abhängigkeit geschaffen. Physik, jedes billig hergestelltes Produkt ist verschwendete Energie. Nachhaltigkeit sieht anders aus. Schränkt euer kaufverhalten ein.

    Grüne demonstrieren gegen Massentierhaltung, aber billig beim Discounter einkaufen Geiz ist Geil.

  122. Wenn die USA, Russland, China, Indien, Indonesien oder Brasilien nicht mitmachen, kann man das wohl vergessen, oder?

  123. Klimaschutz fängt bei einen großen Teil dieser selbst-erhobenen „Aktivisten“ dort an, wo ihre finanziellen Möglichkeiten enden! Einen 55 oder 65 Zoll Fernseher in der Wohnung, ständig das neuste Handymodell, die neusten Klamotten haben ja nichts mit Klimaschutz zu tun, legen doch im Bereich des Möglichen.

  124. Weil es auch für den Wahlkampf der AfD wichtig ist,
    hier noch mal:

    Die Lüge mit dem Kohleausstieg:
    Der Kohleabbau erzeugt kaum CO2!
    Nur das Verbrennen der Kohle erzeugt CO2.
    Falls nun der Kohlenstoff zur Herstellung
    von Carbonverbundstoffen anstelle von Stahl,
    oder Nanoröhren verwendet wird, ist der
    Kohleabbau nicht Klimaschädlich!

  125. Zugabe:
    Außerdem gibt es in Mitteldeutschland
    riesige unterirdische Speicher, die man
    nicht nur für Erdöl, sondern auch für
    Synthetische Kraftstoffe aus dem
    Kohleabbau verwenden kann.
    Weitere Zusatzerzeugnisse aus der
    Braunkohlenförderung z.B.: Gips
    werden dringend zum Wohnungsbau
    benötigt.

    Die Grünen dagegen wollen, daß wir
    in Wellblechhütten hausen wie in SA,
    und mit US-Fräckingas uns in diesen
    Hütten per Brenner warm halten. Das heißt:
    Wer obdachlos ist und unter einer Brücke pennt,
    der hat seine Ökobilanz erfüllt!
    Das ist der Ökokommunismus der Grünen!

  126. Frag mal auf den Hüpfdemos die Kids nach dem CO2 Gehalt in der Luft. Dann frag man sie nach dem „menschgemachten“ Anteil. Dann nach dem nationalen menschgemachten Anteil.
    Solche Unwissenheit wird in den Medien natürlich nicht thematisiert. Selbst die nackte Zahl 0,04 % wird nie erwähnt. Warum nicht ? Weil bei jedem Zweiten ob dieser Zahl „0,04“ irgendwann doch tatsächlich Zweifel kommen könnten.
    Mache man sich nichts vor. Energie ist das Schlüsselmedium für Wohlstand. Die Vorstufe zur Energie ist das CO2. Wer den Weltwohlstand regulieren und verteilen will, hat mit dem CO2 das ideale Instrument gefunden. Die UNO mitsamt ihrer Organisationen spielt kräftig mit. Auch hier herrscht seit langem der Wunsch nach Gleichverteilung der Güter. Es ist moderner Sozialismus. Internationalistische Umverteilung. Sozialismus 2.0. Genau das was einer Frau Merkel zuerst auch vorschwebte als die DDR unterging. Ein reformierte Ökosozialismus. Um dies weltweit durchzusetzen, ist die „Klimakatastrophe“ das idealst vorstellbare Mittel.

Comments are closed.