Türkische Beflaggung der Würzburger Innenstadt 2011 (PI-NEWS berichtete).

Von M. SATTLER | Das Wort „Deutschland“ wird in der Sprache unserer politischen Führer zunehmend durch indirekte Umschreibungen wie „das Land“ oder „die Republik“ ersetzt. Zielsetzung dieses manipulativen Neusprechs ist es, dass wir Deutschen unseren historischen Anspruch auf ein eigenes Land vergessen sollen.

Deutschland soll von der Landkarte verschwinden – diesem Ziel ist unsere politische Führung in den letzten Jahren ein großes Stück näher gekommen. Milliarden von Steuergeldern hat unser Staat in das größte und teuerste Siedlungsprojekt der Weltgeschichte gesteckt: die flächendeckende Umvolkung Deutschlands wie ganz Westeuropas, die massenhafte Ansiedlung von türkischen, arabischen, afghanischen und afrikanischen Siedlern, die bei uns aus dekorativen, buntistischen Gründen ihr Leben lang durchgefüttert werden. Deutschland soll buntisiert werden, koste es, was es wolle und auf Teufel komm raus. Die Toten zählt sowieso hinterher niemand mehr.

Im Zuge dieser großflächigen Umvolkung wurden in den letzten Jahren in Deutschland wie überall in Westeuropa ganze Regionen ethnisch umstrukturiert. In Deutschland ist dieser ethnische Umbau am augenfälligsten in NRW fortgeschritten: viele Städte sind dort bereits weitgehend türkisiert, arabisiert und islamisiert worden. Es besteht kein Zweifel, dass diese staatlich türkisierten und arabisierten Territorien eines Tages auch den nächsten konsequenten Schritt vollziehen und sich zu von Deutschland unabhängigen eigenen Staatswesen erklären werden – Stichwort „Ruhrkent“.

Wie in ganz Westeuropa wird sich angesichts des massenhaften Bevölkerungsumbaus daher auch in Deutschland die Frage immer stärker in den Vordergrund schieben, wem das Land tatsächlich gehört. Die angesiedelten Kolonisatoren aus Nahost und Afrika geben die Antwort längst: Es gehört nicht mehr den Deutschen, sondern nun ihren eigenen Völkern, die schon heute unter der Jugend regionale Mehrheiten bilden und diese Mehrheiten in den kommenden Jahrzehnten weiter flächendeckend ausbauen werden. Die sich bereits heute vollziehende Verdrängung der Deutschen aus dem öffentlichen Raum, wie wir sie in Freibädern, öffentlichen Parks und den No-Go-Zonen für Deutsche in bestimmten Stadtgebieten erleben, wie sie uns aber auch im Wegmobben von Deutschen aus Berliner Schulen begegnet und in den systematischen Gewaltangriffen gegen alle Deutschen, die irgendwie in Uniform als direkte oder indirekte Amtsinhaber auftreten – Sanitäter, Polizisten, Feuerwehrleute –, all diese Verdrängungsmaßnahmen sprechen eine klare Sprache.

Da unsere Staats- und Parteiführer die voranschreitende Landnahme durch fremde Nationen nicht nur finanziell mit Miliarden aus unseren Steuern, sondern auch politisch nach Kräften unterstützen, wird dieser zunehmend erkennbare territoriale Besitzanspruch fremder Nationen politisch durch die staatliche Propaganda flankiert. In den Gedankenwelten unserer Staats- und Parteiführer soll Deutschland künftig nicht mehr das Land der Deutschen sein, sondern ein Vielvölkerstaat mit starker islamischer Prägung. Entsprechend kann das Land in Zukunft auch nicht mehr „Deutschland“ heißen. Eine solche Bezeichnung würde ja zwangsläufig Vorrechte einer bestimmten Völkerschaft, der Deutschen, gegenüber den neu angesiedelten Volksgruppierungen zum Ausdruck bringen. Diese Vorrechte der Deutschen, wie sie auch das Grundgesetz mit seiner Bezugnahme auf das besonders zu schützende „deutsche Volk“ (also nicht „Personen deutscher Staatsangehörigkeit“) kennt, sind daher aus Sicht unserer Staatsführung aus der Welt zu schaffen. Wir werden somit im nächsten Schritt der totalen Umvolkung erleben, dass beides verschwinden wird: Das Wort „Deutschland“ als Landesname ebenso wie der Bezug auf das besonders zu schützende „deutsche Volk“ im Grundgesetz. Wer eine solche Voraussage heute noch belächelt, sollte nicht vergessen: Wir leben in einer strukturellen Diktatur, die sich über Recht und Gesetz nach Belieben hinwegsetzt und Punkt für Punkt eine radikale, revolutionäre Agenda abarbeitet.

Ruhrkent – das Buch zum Thema.

Den Deutschen ins Gesicht zu sagen, dass sie schon heute in Wahrheit kein eigenes Land mehr haben und man das Wort „Deutschland“ nur noch als sprachliche Fassade, um den Deutschen noch eine Weile Sand in die Augen zu streuen, aufrechterhält, wäre aus Sicht unserer Staatsführung natürlich ausgesprochen unklug. Dieser Staat war niemals ehrlich, sondern hat immer gelogen: angebliche „Gastarbeiter“, „Asylanten“, „Flüchtlinge“, alles Lügen, um die Wahrheit einer staatlich gewollten dauerhaften Ansiedlung dieser Leute so lange zu kaschieren, bis der Staat Fakten geschaffen hat. Und genauso verlogen, wie der Staat Bundesrepublik es schon immer getan hat, wird der Staat auch in Zukunft vorgehen.

Wir werden daher auch bezüglich der Abschaffung des Wortes „Deutschland“ kein direktes und ehrliches, sondern ein taktisches, indirektes Vorgehen erleben. Die Deutschen sollen sich an das Verschwinden ihres eigenen Landes und als Endergebnis dieser Entwicklung auch das Verschwinden des Landesnamens ganz allmählich gewöhnen. Diese Methode kennen wir seit Jahrzehnten: erst hat man ein paar Türken mit dem Tarnkappenwort „Gastarbeiter“ nach Deutschland geholt, dann deren Aufenthalt immer wieder verlängert, am Ende hat man ihnen die Staatsbürgerschaft geschenkt und so unumkehrbare Tatsachen geschaffen. Es folgten Moscheenbauten, Islamisierung, Anschläge, Tote. Dieser Staat war schon immer perfide, er war schon immer raffiniert, und er hat einen langen Atem.

Genau mit derselben Masche, damit wir uns mit Hilfe sprachlicher Tricks ganz allmählich an die nächste vollendete Tatsache gewöhnen, verschwindet heute das Wort „Deutschland“ aus der Wortwahl unserer politischen Führung. Es ist kein Zufall, dass unsere Staats- und Parteiführer statt von „Deutschland“ nur noch von „der Republik“ oder „dem Land“ reden: Wir sollen nach und nach vergessen, dass wir Deutschen einen besonderen historischen und politischen Anspruch auf dieses spezielle Land haben. Und tatsächlich: je häufiger wir „das Land“ und „die Republik“ und nicht mehr „Deutschland“ hören, desto mehr übernehmen wir diese verlogenen Floskeln auch in unserer eigenen Alltagssprache. Wir übernehmen ganz unmerklich die manipulative Redeweise unserer Führer und gewöhnen uns so bereits heute an ein Dasein in einem namenlosen „Land“, einer anonymen „Republik“, in der wir Deutschen nicht mehr die besonders bevorrechtigten Landbesitzer sind, denen dieses Land seit Urzeiten gehört, sondern nur noch eine namenlose, heimatlose Menschenmasse, die ganz im Sinne Claudia Roths allein aus dem Negativen definiert wird: „Nicht-Migranten“. Sobald wir Deutsche aber auf unseren besonderen Anspruch auf Deutschland sprachlich und damit auch politisch verzichten, werden andere Nationen, die erkennbar schon heute mit den Füßen scharren, keinen Moment zögern, diesen Anspruch ihrerseits zu erheben.

Dieses Land ist kein namenloses „Land“, es ist keine anonyme „Republik“. Es hat einen Namen und zwar seit über 1000 Jahren: Es heißt „Deutschland“, und dieses Wort ist zugleich politischer Auftrag. Alles andere ist Verrat.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

165 KOMMENTARE

  1. the end!
    Ich habe gerade mit einem Mädchen das in Neuss wohnt gesprochen. Sie hat keinen Bock auf den Schulanfang, würde lieber hier im Norden bleiben…
    Ich bedaure sehr ihre Zukunft, arme Elli.

  2. Seit der Nachkriegszeit wurde Deutschland systematisch Osmanisiert. Durch die Transatlantiker von CDU, SPD, FDP, Grüne & Co.

    Zunächst kamen auch überzeugte Kemalisten.
    Viele sind zu Deutschen (zweiter Klasse) geworden.
    Aber Deutsche.

    Ihre Kinder aber
    Der „Familiennachzug“
    Die arrangierten Kinderehen für den Geburtenjihad
    und die Anderen stehen dem Westen feindlich gegenüber.

  3. Deutschland soll ebenso viel Nationalstolz haben, wie Engländer, Franzosen, Amerikaner und Russen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger…!

  4. Wer ein Volk zerstören will, der zerstört die Sprache zu erst… Genau so funktionieren Gehirnwäsche, Identitätsauflösung und der Verlust von jeglichem Zusammenhalt!

  5. Worte bestimmen das Denken und dieser unser Staat, indem die anderen gut und gerne leben, beherrscht das perfekt.

    Frau Dr Merkel hat auch wieder ein neues Wort gelernt : CO2-Bepreisung.

    Man kann von dieser trägen fetten Alten halten, was man will, im Aufspringen auf fahrende Züge kann sie erstaunlich schnell sein.

  6. In Fragen des Nationalstolzes und Einwanderungspolitik denke ich so wie Japan.
    Wir brauchen hier keine Gaijin.

  7. OT
    Die Deutschen sollen sich an das Verschwinden ihres eigenen Landes und als Endergebnis dieser Entwicklung auch das Verschwinden des Landesnamens ganz allmählich gewöhnen…

    —-

    Und das geschieht subtil in allen Lebensbereichen!
    Bestes Beispiel die Werbungen und Werbeplakate, die kaum noch ohne Nafris oder Schwarzafrikaner auskommen! Oft sogar nur noch in Englisch präsentiert werden! Wann kommt die Werbung in Arabisch in unsere Wohnzimmer? Wann wird die deutsche Sprache nur noch in Privatschulen gelehrt, weil in den öffentlichen Schulen eh keiner mehr Deutsch spricht?

  8. DEUTSCHLAND soll so versinken wie ATLANTIS!
    Aber selbst ATLANTIS lebt weiter!
    UNAUSLÖSCHLICH immer und überall!!

    Und ein DEUTSCHLAND wird immer ein DEUTSCHLAND sein!
    Selbst wenn man es totschlägt, zumüllt oder verbrennt!
    DEUTSCHER GRUND UND BODEN!!
    Egal was sich darauf tummelt und abspielt!
    DEUTSCHLAND ist auf der ganzen WELT EIN BEGRIFF!
    UND SO WIRD ES AUCH BLEIBEN!
    WER WAGT SICH ALLE GESCHICHTSBÜCHER DER WELT UMZUSCHREIBEN??

  9. DAS Ziel der deutschen Politik war schon in der Kohlzeit „Europa“. Es ist auch vertraglich so geregelt, dass die BRD vollständig in der EU aufgehen wird und UNO-Resolutionen umsetzen wird. 2+4 Verträge. Von Souveränität keine Spur. Durch die Umvolkung werden EU-weit traditionelle Gesellschaften zerstört und das ist der Sinn darin. Je mehr traditionelle Lösung veraltet oder nicht mehr tauglich sind, desto mehr werden Lösungen von der EU akzeptiert werden. Langfristig soll Nordafrika in die EU „integriert“ werden. Eurabien. Der Michel soll das zahlen. Kann mir auch vorstellen, dass Deutsch als Amtssprache ins Visier der Politiker kommt. Nach dem Brexit wäre das beliebte Englisch nicht so stilecht. Wahrscheinlich Französisch und Arabisch. Persönlich fände ich Spanisch nützlich. Aber darum geht es nicht.

    Die Vorstellung Deutschland gehöre den Deutschen ist schon seit Ende der 80’er „rechts“. Das Problem ist, dass so eine Politik keine blühenden Landschaften schafft, sondern Verhältnisse wie in Südafrika oder New York in den 80’ern. Ich sehe deshalb Politiker auch nicht als „meine Repräsentanten“ an. Es sind Schwerverbrecher. Das Problem betrifft die ganze EU.

  10. Wenn es dann Deutschland nicht mehr gibt, wohin flüchten dann die maximal Pigmentierten?

  11. .

    Betrifft: Deutschland ist genau 1100 Jahre alt

    .

    1.) Heinrich der I. (der Vogler), Mai 919 (Ostfrankenreich), König und Deutschland wird de facto geboren.

    2.) Der vorherige Konrad der I. wird unter Historikern üblicherweise nicht als (vollwertiger) Beginn gerechnet.

    .

  12. Deutschland hat sogar noch viel mehr Namen, wenn man die fremdsprachigen Bezeichnungen betrachtet: „Allemagne / Alemania“ u.ä., „Germany / Germania“ u.ä., als Adjektiv gibt es in den slawischen Sprachen „njemecki“, im Englischen „teutonic“ – hab ich was übersehen? Meines Wissens ist da einmalig in der Welt, so viele Namen für ein Volk.

  13. Die Futtertrog-Bonzen haben schon absolut Recht, wenn sie von „das Land“ sprechen.

    „Das Land“ ist ebenso wenig mein Land, wie diese Leute „meine“ Politiker sind und deren System mein System ist. Mit all‘ dem habe ich nichts zu tun. Zu all‘ dem empfinde ich keinerlei Loyalität. All‘ das kann von mir aus zum Teufel gehen.

    Mein Land ist Deutschland!

  14. Ob all das stimmt, was in diesem Artikel zusammengefasst dargestellt ist,
    beantwortet EINE EINZIGE, ganz simple Frage, nämlich die -N-A-C-H- dem „Amtseid“:

    Hat IRGENDJEMAND schonmal davon gehört,
    daß NACH dem Ableisten der [NOCH!!] so vorgegebenen Eidesformel,
    nämlich: „Schaden vom DEUTSCHEN VOLKE (!) abzuwenden und seinen Nutzen zu mehren“,
    einem „BRD“-Politiker AUCH NUR NOCH WENIGSTENS EIN EINZIGES MAL
    der Begriff „-D-E-U-T-S-C-H-E-S- -V-O-L-K-“ über die Lippen gekommen wäre!?!??

  15. Dieser Staat war niemals ehrlich, sondern hat immer gelogen: angebliche „Gastarbeiter“, „Asylanten“, „Flüchtlinge“, „Asylanten“,

    „blühende Landschaften“, „befristeter Solidaritätszuschlag“, „Steuerentlastung“, „Bereicherung für uns alle“, „die Renten sind sicher“, „Riester-Rente“ …

  16. Die allermeisten Leute in ‚Deutschland wollen es nicht merken, dass sie schon seit langen Jahren massiv umgevolkt werden . Das würde ihr Befinden stören , weil dieser Vorgang existentiell negativ für sie ist .

    Alle Kanzler seit der ersten Türkenzuwanderung haben das deutsche Volk zutiefst belogen, wohin die Zuwanderungs-Reise gehen soll .

    Selbst die anfänglich gegen diesen Umvolkungsprozeß protestierende CDU/CSU ist mittlerweile ein Anhängsel und Wackelpudding der gesamten Linken geworden, die diesen Prozeß am meisten möchte und vorantreibt . Nur bei Merkel wurde die Geschwindigkeit der Umvolkung und Islamisierung noch exponentiell gesteigert .

    Der geplante Panzergraben um den Reichstag wird im Falle des BRD-Systemzusammenbruchs vor dem Volk auch nicht mehr schützen, wie es heute noch die Staatsanwälte bei Anzeigen wegen Merkel-Hochverrat am eigenen Volk noch tun.

    Stoppen kann diesen verbrecherischen Prozeß gegen das eigene Volk
    und seine gute Zukunft eigentlich nur eine weltweite , tiefe Finanz-und Wirtschaftskrise, die Deutschland wieder verarmen und die Bürger über ihre schlimme Situation nachdenken läßt.

    Und von dieser weltweiten Finanzkrise sind wir nicht mehr weit entfernt, da bin ich mir ganz sicher. Die globalen Börsen und die Null-Negativzinspolitik der Zentralbanken signalisieren schon die erste Gefahrenzone des kommenden Unheils, leider für uns alle.

    Eine Flucht aus diesem kommenden Drama wird es nicht geben, weil es nahezu alle Länder betreffen wird.

  17. Wir leben in einer Zeit gravierender Umbrüche. D.h. in einer historisch „spannenden“ Zeit. Warum nur hab ich darauf keine Lust? Warum sehne ich mich nach ruhigem Fahrwasser, nach Gewissheiten, nach festem Boden unter den Füßen?

    Und warum sehen so wenige meiner Zeitgenossen, was hier abläuft?

  18. Jetzt wird zunehmend klarer, warum bei dieser berühmt-berüchtigten CDU-Wahlparty dem Gröhe die Deutschlandfahne entrissen und angewidert bei Seite gelegt wurde!

  19. Das Interessante ist, das die politische Kaste davon überzeugt zu sein scheint, sich einer schleichenden Islamisierung entziehen zu können. Die sitzen genauso wie alle anderem im heißer werdenden Wasser. Einige werden es sicherlich schaffen, bei einem islamischen Umsturz, sich ins Ausland abzusetzen. Aber wohin? Global sind ehtnische Euroäer eine aussterbende Art. Überall. Sollte der Islam trendstabil seinen Einfluss weiter ausbreiten, wird sich der Rassismus gegen ethnische Europäer auch weiter ausbreiten. Und die Hautfarbe lässt sich schlecht ablegen.
    Wir alle steuern auf ein historisches Menschheitsverbrechen zu.

  20. Wenn 87 % der „Deutschen“ das System gut finden und wählen dazu noch unterbelichteten Politikern die nie im Leben gearbeitet geschweige denn etwas geleistet haben zujubeln haben wir es nicht anders verdient!
    Merkel- Roth-Stegner-Maas- Steinmeier- Schulz vd.Leyen – Spahn-Altmeier-AKK-usw.sind
    Verbrecher-Lügner- Verräter am Deutschen Volk aber wie bestellt so geliefert !

  21. @ Refrather 13. August 2019 at 22:08

    Viele wollen eine neue Steuer haben. Das soll die Co2-Steuer sein. ich kann es nicht verstehen, was im Land vorgeht. Genauso mit dem Personenkult um Merkel und Greta. Beide haben noch nie etwas für Deutschland geleisten. Nein sie schaden uns nur.

  22. AtticusFinch 13. August 2019 at 22:06. Wir leben in einer Zeit gravierender Umbrüche. D.h. in einer historisch „spannenden“ Zeit. Warum nur hab ich darauf keine Lust? Warum sehne ich mich nach ruhigem Fahrwasser, nach Gewissheiten, nach festem Boden unter den Füßen?
    ________________________

    Wenn es dem Deutschen zu wohl wird, dann geht er auf ganz dünnes Eis und dreht zu seinem Nervenkitzel ganz große Pirouetten , die global beachtet werden .

    Welches Volk weltweit hat schon den Irrwitz besessen , innerhalb von ca 25 Jahren sich in zwei Weltkriege voll Leichtsinn, Fanatismus und Größenwahn hinein zu begeben, angeführt von einem komplexbeladenen Möchtekaiser und dann in einem 2. Durchgang von einem ausländischen Postkartenmaler ?

    Und jetzt kommt der nächste weltweit einmalige Vorgang, – die selbstgebaute Umvolkung bis ins totale Chaos .- Auch ein Nervenkitzel für Irre .

  23. AtticusFinch 13. August 2019 at 22:06
    Wir leben in einer Zeit gravierender Umbrüche. D.h. in einer historisch „spannenden“ Zeit.[…]

    Wenn man vergleicht, was 1989/1990 dagegen für eine Aufbruchstimmung herrschte….

  24. AtticusFinch 13. August 2019 at 22:06

    Und warum sehen so wenige meiner Zeitgenossen, was hier abläuft?

    ——————————————
    Haben ’33 auch nur die wenigsten gesehen …

    Ja, ja, ich weiss: Godwin Award! Heute ist er mir wieder sicher!

  25. Die Naivität, mit der manche Menschen in diesem Lande Politik machen, wird nur noch übertroffen von der Naivität, mit der manche Menschen dann darüber schreiben.

    Robert Lembke

  26. @ Estenfried 13. August 2019 at 22:18

    Welches andere Volk hat sich denn 75 Jahre nach Kriegsende selbst gedemütigt?

  27. Estenfried 13. August 2019 at 22:18
    […]angeführt von einem komplexbeladenen Möchtekaiser […]

    Mit der historischen Bewertung von Wilhelm II ist man in den letzten Jahren merklich zurückhaltender geworden, je mehr Akten in Frankreich und Grossbritannien nach der Sperrfrist freigegeben werden….und auch seit dem Clark die Unterlagen der Stiftung preussischer Kulturbesitz über ihn sichtete.
    Wo wir auch wieder vom Thema sind, wenn Deutsche versuchen, sich gegenseitig in der negativen Selbstdarstellung zu überbieten.

  28. Hans R. Brecher 13. August 2019 at 22:19
    AtticusFinch 13. August 2019 at 22:06

    Und warum sehen so wenige meiner Zeitgenossen, was hier abläuft?

    ——————————————
    Haben ’33 auch nur die wenigsten gesehen …

    Ja, ja, ich weiss: Godwin Award! Heute ist er mir wieder sicher!

    Ist eher die pathologisch-wahnhafte Negativ-Selbstdarstellung.

  29. Die Zukunft in Deutschland,wird in einer Libanisierung enden.
    Das heisst,die Öffentliche Ordnung bricht zusammen, und jeder kämpft dann
    gegen Jeden, der Islam,gegen die Grünen,die Araber gegen die Juden,
    Neger gegen Weisse,
    die Klimajünger,gegen alles, was die Gräte auch sehen kann,CO²,
    und der Deutsche wird dann auswandern,weil er, noch in Teilen, die
    gebildetste Gruppe darstellt.
    Das ist dann das Ende dieses Staates,es zeichnet sich ,
    jetzt schon,durch die Überfremdung und Islamisierung ab.
    Ach ja, und vorher gibts noch den Staatsbankrott,aber der wird Europa,früher
    oder später eh erreichen, vielleicht nicht in Ungarn,Polen,ect.!
    Die könnten ihre Bildung und Wirtschaftlichen Möglichkeiten beibehalten,sollten
    ihre Zäune aber höher und sicherer gestalten,der Ansturm wird auch dort kommen,
    es wäre noch etwas zu holen,oder zu plündern.

  30. friedel_1830 13. August 2019 at 21:58
    .

    Betrifft: Deutschland ist genau 1100 Jahre alt

    .

    1.) Heinrich der I. (der Vogler), Mai 919 (Ostfrankenreich), König und Deutschland wird de facto geboren.

    ——————————————–
    Ja, und auch dieses bedeutsame Jubiläum wird im verlogenen Merkelstaat verschlafen und mit keinem Wort erwähnt! Schon das Jubiläum zu 2000 Jahren Varusschlacht wurde von politischer Seite weitgehend verdrängt! Jede andere Nation hätte ein solches Ereignis gross gefeiert!

  31. Noch ist Deutschland nicht verloren.
    Durch falsche Politik ist zwar erheblicher Schaden angerichtet,
    aber das deutsche Volk ist gewohnt, Härten durchzustehen.
    Gemeinsame Not schweißt unser Volk zusammen.
    Es kann wieder aufstehen und sehr konsequent deutsch und brutal deutsch handeln.
    Eben deutsch, in all seinen guten und bösen Eigenschaften.
    Darum ist Deutschland das Land der Deutschen.

    Und die Probleme werden in Deutschland auf deutsche Art und Weise gelöst.
    Nicht auf amerikanische Art, nicht auf chinesische Art, nicht auf afrikanische Art und erst recht nicht auf arabische Art.
    Wenn es denn sein muss, dann eben auf germanische Art.

  32. Die „brd“ ist ein antideutscher Mafiastaat und sie scheinen so langsam die Maske „Deutschland“ nicht mehr zu brauchen. Jetzt geht es darum die deutsche Seele endgültig zu brechen. Nicht mehr lange, und sie werden den aufrechten Teil unseres Volkes verfolgen, einsperren, foltern und erschießen. Auch mit Hilfe der bolschewistisch aufgehetzten Jugend. Zieht euch warm an, wir werden von Verbrechern regiert.

  33. Das_Sanfte_Lamm 13. August 2019 at 22:24
    Estenfried 13. August 2019 at 22:18
    […]angeführt von einem komplexbeladenen Möchtekaiser […]

    Mit der historischen Bewertung von Wilhelm II ist man in den letzten Jahren merklich zurückhaltender geworden, je mehr Akten in Frankreich und Grossbritannien nach der Sperrfrist freigegeben werden….und auch seit dem Clark die Unterlagen der Stiftung preussischer Kulturbesitz über ihn sichtete.
    Wo wir auch wieder vom Thema sind, wenn Deutsche versuchen, sich gegenseitig in der negativen Selbstdarstellung zu überbieten.

    —————————————–
    Zitat:

    „Das deutsche Volk ist eine Schweinebande!“

    Wilhelm II.

  34. OT

    DIE GAUKLER SVANTE THUNBERG & MAGDALENA ERNMAN
    HABEN EINEN KARRIEREKNICK –

    NUN MUSS DIE MINDERJÄHRIGE TOCHTER ´RAN!

    GRETA LOLITA THUNBERG FÜR MÄNNER:

    Greta Thunberg
    Verifizierter Account @GretaThunberg
    2 Std.vor 2 Stunden
    Thank you GQ Magazine for the Game Changer Of The Year – award!
    #fridaysforfuture #climatestrike #schoolstrike4climate
    https://twitter.com/gretathunberg?lang=de

    GQ (formerly Gentlemen’s Quarterly) is an international monthly men’s magazine based in New York City and founded in 1931. The publication focuses on fashion, style, and culture for men, though articles on food, movies, fitness, sex, music, travel, sports, technology, and books are also featured. (WIKI)

  35. @ Hans R. Brecher 13. August 2019 at 22:28

    Bei Gutmenschen besteht die deutsche Geschichte erst ab 1933. Die Zeit 1933 bis 1945 ist für diese Leute dann das wichtigste. Heiko Maas ist wegen Auswitz in die Politik gegangen.

  36. Passend dazu: Gehört der Münchner Westpark noch den Münchnern?
    Die Einheimischen ziehen sich freiwillig und devot immer mehr zurück.
    Die Deutschen scheinen beschlossen zu haben einen kollektiven Suizid zu begehen indem sie die islamische Zuwanderung gewären lassen, sowohl zur Landnahme als auch bei der Plünderung der eigenen (!!!) Sozialsysteme. Keiner meiner Vorfahren, Eltern, Grosseltern haben mir hinterlassen dass das alles was wir hier aufgebaut haben wir für Eritreer, Türken, Afghanen, Afrikaner oder Kongolesen aufgebaut haben. Aber unsere Politiker wie Grüne, SPD, CDU, CSU tun so …

    http://www.pi-news.net/2018/06/gehoert-der-muenchner-westpark-noch-den-muenchnern/

  37. Hans R. Brecher 13. August 2019 at 22:32

    Zitat:

    „Das deutsche Volk ist eine Schweinebande!“

    Wilhelm II.

    Quelle?

    Jetzt kommt sicher wieder einer der WorldPress-Blogs, auf denen auch das Napoleon-Zitat zu lesen ist

    Aber um es kurz zu machen:
    Er hat es nie gesagt oder geschrieben Tut Euch selbst den Gefallen und hört auf, hier solchen dämliche Quark zu verbreiten.

  38. Haremhab 13. August 2019 at 22:04

    Afrikas Tropenwälder stoßen unerwartet viel CO2 aus

    [..]
    ______________________________

    😮

    Greta? Ja Du, ich muss Dir was schreckliches erzählen… 😀

  39. Ich muss hier was ganz schlimmes beichten:
    Ich führe regelmässig meinem Aquarium CO2 zu.
    Helft mir. Ich kann nicht mehr Schlafen. Ständig erscheint mir Greta im Schlaf in der Nacht.
    Bin ich noch zu retten?

  40. Estenfried 13. August 2019 at 22:18
    [ . . . ]
    Welches Volk weltweit hat schon den Irrwitz besessen , innerhalb von ca 25 Jahren sich in zwei Weltkriege voll Leichtsinn, Fanatismus und Größenwahn hinein zu begeben, angeführt von einem komplexbeladenen Möchtekaiser und dann in einem 2. Durchgang von einem ausländischen Postkartenmaler ?
    —————————————————————————————
    Für einen Möchtegern-Historiker haben Sie eine viel zu große Klappe!

  41. Komme gerade aus Kroatien zurück. Entlang der Strandpromenade sonnen sich schöne Frauen im Bikini. Alleine. Sie fühlen sich sicher. Weit und breit kein Gemusel, keine Kopftücher. Wann hat man solch einen schönen Anblick das letzte mal in Deutschland gesehen?

  42. Dubiose Geschäfte mit Greta Thunberg

    Die Klima-Aktivistin Greta Thunberg ist neue Favoritin für den Friedensnobelpreis. Nun sticht sie mit einer Segeljacht in den Atlantik auf, um bei der Uno-Klimakonferenz in New York zu reden. Das Medienspektakel um die 16-Jährige erreicht seinen Höhepunkt. Doch ihre Hintermänner machen dubiose PR und Geschäfte.

    Dr. Wolfram Weimer
    EINE KOLUMNE
    von Dr. Wolfram Weimer, Journalist, Publizist, Kolumnist
    Die einen – vor allem im links-ökologischen Milieu – verehren die 16-jährige Umweltaktivistin als selbstlose Prophetin und tapfere Klima-Kämpferin wie eine Heilige. Die von ihr ausgelösten “Schulstreiks für das Klima“ seien zur wichtigen Jugend-Bewegung „Fridays for Future“ gewachsen. Andere – vor allem Rechtspopulisten – schmähen sie als „öko-religiöse Putte“ und ihr Tun als „grünen Katastrophenklamauk“. Sie sei eine „Wunderwaffe der Grünen“, um der Welt eine neue Öko-Ideologie einzuflüstern.

    Wer inszeniert den Superstar des Öko-Zeitgeistes?
    Jenseits der politischen Lagerperspektive ist der Mensch Greta Thunberg für die meisten Beobachter schlichtweg ein Faszinosum, ein mutiges Mädchen mit Asperger-Syndrom, das mit ansteckendem jugendlichem Idealismus die Klimadiskussion anfacht.

    Doch selbst für viele Sympathisanten sind die jüngsten Inszenierungen ihrer Person unglücklich bis befremdlich. Es wächst im Publikum die Skepsis, wer warum den neuen Superstar des Öko-Zeitgeistes eigentlich so professionell inszeniert und wie es dem kranken Kind im politischen Getümmel wohl geht? Greta Thunberg hat mittlerweile den Terminplan eines Supermodells und Spitzenpolitikers; Pressekonferenzen, Foto-Shootings, Interviews, Parlamentsreden und Demonstrationsauftritte wechseln sich immer hektischer ab. Auf einem Fototermin im Braunkohle-Revier Hambacher Forst hat sie sich mit einer vermummten Aktivistin – der Verfassungsschutz stuft die gewaltbereite Szene als linksextremistisch ein – fotografieren lassen und einige Kritik dafür einstecken müssen.

    Auch die Segeljachtfahrt wird vielfach kritisch kommentiert, weil es sich um eine der teuersten Rennjachten der Welt handelt, weil ihr „Team Malizia“ aus Monaco stammt und also aus einem Steuerparadies, weil das Schiff einem ominösen Stuttgarter Immobilienmillionär gehört, weil man Greta unnötig in atlantische Sturmgefahren begibt. Eine Sprecherin des Teams sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Reise könnte für Greta je nach Wetterverhältnissen recht unruhig werden und ergänzt lakonisch: „Aber Greta ist ein mutiges Mädchen, sie wird das locker hinkriegen.“
    So wachsen im Publikum die Zweifel über die Motive von Gretas Hintermännern. Ist sie womöglich ein kalt inszeniertes Produkt cleverer Marketingstrategen, die Profit aus dem medialen Hype schlagen wollen? Bereits im Februar berichtete die linksgerichtete Tageszeitung „taz“ unter dem Titel „Greta Thunberg kommerziell ausgenutzt/ Aktivistin als Werbefigur“. Seither mehren sich vor allem in skandinavischen Medien Berichte über die kommerziellen Hintergründe des Greta-Hypes. Demnach steht insbesondere die Aktiengesellschaft „We don’t have time“ im Zwielicht. Das Unternehmen wurde von einem der erfolgreichsten PR-Manager und Börsenspezialisten Schwedens, Ingmar Rentzhog, 2017 gegründet. Sein selbstbewussten Ziel: Das „weltweit größte soziale Netzwerk für Klimaaktion“ zu schaffen und damit möglichst viel Geld zu verdienen. Als Gallionsfigur wird Greta Thunberg dafür gezielt aufgebaut.

    Schon der allererste Auftritt von Greta, als sie sich im August 2018 vor dem schwedischen Reichstag mit ihrem Pappschild „Schulstreik für das Klima“ nieder gesetzt hat, wird von Rentzhog und seinem Medienteam ins rechte Bild gesetzt. Fotos und Videos – PR-professionell gleich in englischer Sprache – lässt Rentzhog von Facebook bis Instagram viral verbreiten. Auf dem Youtube-Kanal von „We don’t have time“ kann man vom ersten Moment an die Kampagne für Greta bestaunen. Der Zeitung „Svenska Dagbladet“, sagt Rentzhog hernach, er sei der Entdecker Gretas: „Ja, so war es. Ich habe Greta dann auch mit vielem geholfen und dazu auch mein Kontaktnetzwerk verwendet.“

    Zeitgleich veröffentlicht die Mutter von Greta, Malena Ernmann, publikumswirksam ein Buch über das Familienleben, die Erkrankung von Greta und den Klimawandel. Das Buch wird ein internationaler Bestseller und flankiert den medialen Aufstieg Gretas perfekt. Ernmann ist in Schweden eine prominente Sängerin und hat Schweden 2009 beim Eurovision Song Contest vertreten.

    Kommerzielles Ziel der Rentzhog-Kampagne ist es von Anfang an, über die Klima-Ikone Greta die Aktiengesellschaft „We don’t have time“ zu einer grünen Massen-Plattform auszubauen. Erste Investoren-Runden werden anberaumt und Finanzprospekte geschrieben, um Aktienkapital zeichnen zu lassen. In einem Börsenbriefing heißt es: „Unser Vorbild ist TripAdvisor.com, das mit seinen 390 Millionen Usern Unternehmen bewertet und beeinflusst.“

    Kein Interessenkonflikt zwischen Klimaschutz und Geldmachen
    Ende November nimmt Greta Thunberg sogar offiziell einen Platz als Beraterin im Vorstand der Stiftung Rentzhogs ein. Beim Klimagipfel in Kattowitz im Dezember 2018 reist sie wie auf einer Road Show mit den „We don’t have time“-Managern an und stellt das Projekt vor. Nachdem erste Kritik an der geschäftlichen Konstruktion öffentlich wird, zieht sich Greta von dem Unternehmen plötzlich zurück und erklärt in einem Facebook-Post vom 11. Februar offiziell: „Ich habe keine Verbindungen mehr mit ‚We don’t have time‘.“ Die Eltern von Greta behaupten in Interviews, Rentzhog habe den Namen Gretas für seine Geschäfte missbraucht und sich dafür entschuldigt.

    Das Geschäft des neuen Klimakonzerns läuft freilich lebhaft weiter. Mit Anette Nordvall ist sogar eine Größe der schwedischen Venture-Kapitalistenszene bei der Rentzhog-Plattform eingestiegen. Das schwedische Wirtschaftsmagazin „Di Digital“ bezeichnet Nordvall als „eine von Schwedens mächtigsten Tech-Investoren“. Nun ist sie „Chairwoman“ bei „We don’t have time“ und erklärt: „Unser Ziel ist es, das Facebook für den Klimawandel zu werden.“

    In einem gemeinsamen Brief an Investoren schreiben Rentzhog und Nordvall: „Seit wir vor 18 Monaten gestartet sind , haben wir daran gearbeitet das soziale Netzwerk auszubauen, Investoren anzuziehen und wichtige Klimawandel-Initiativen und junge Klima-Helden wie Greta Thunberg in Szene zu setzen.“ Und weiter, in erstaunlicher Offenheit: „Die Aufgabe des Unternehmens ist es, Gewinne zu erzielen, Werbeeinnahmen inbegriffen….es gibt keinen Interessenkonflikt zwischen Klimaschutz und Geldmachen.“ Man habe in kurzer Zeit bereits 23 Millionen schwedische Kronen von mehr als 500 Investoren aus 16 Ländern eingenommen. In dieser Woche wird mit den Greta-Bildern der Atlantik-Fahrt wohl einiges hinzu kommen mehr als 500 Investoren aus 16 Ländern eingenommen. In dieser Woche wird mit den Greta-Bildern der Atlantik-Fahrt wohl einiges hinzu kommen.

  43. “ Fairmann 13. August 2019 at 22:30
    Noch ist Deutschland nicht verloren.
    Und die Probleme werden in Deutschland auf deutsche Art und Weise gelöst.“
    ———————————–
    Ja, und diese „deutsche Art und Weise“ sieht so aus, daß man immer glaubt, Verantwortung an andere deligieren zu können, sozusagen niemals auch nur irgendwelche Eigenverantwortung übernehmen.
    Motto: „Da stand aber gar kein Schild“ – „Hat mir keiner gesagt“ – „Hab doch mein Kreuz bei der AfD gemacht“ – „Darf man denn das überhaupt ?“

    Jawoll, so wird´s nix mit dem Erhalt der Heimat. Das ist auch kein Wunder, daß man dieses Volk der kriechenden Würmer nicht schon längst komplett abgeschafft hat, schließlich brauchte man es noch als Malochevieh und sich krummbuckelnden Zahlesel. Das ist jetzt in Zeiten der hochtechnisierten Automatisierung und fractional Banking für unendliche Mengen an Falschgeld aber nicht mehr notwendig.

    Die „Probleme“ kann man auch gar nicht mehr lösen, da die „Anderen“ längst die (unsichtbare) Mehrheit SIND. Nach dem nunmehr unaufhaltsamen biologischen Wegfall der 1950er Babyboomer und heutigen NOCH Deutschenmehrheitsbeschaffern in den nächsten 10 Jahren ist hier zappenduster im Karton, mit oder ohne irgendwelche neoliberalen „Alternativen für´s Dummland“.

  44. OT

    Bei Lanz sitzt ne FFF = 666 Trulla (18) mit ner Nazifrisur.

    😯 😯 😯

    Außerdem Dirk Schümer, der TUI-Chef und ein Förster.

  45. Sie wollen alle das Sozialsystem von Deutschland ausschöpfen und es dann als ihr „Land“ nehmen

  46. @ ghazawat 13. August 2019 at 21:26 :
    Jede Wette, (Ich setze 1000 DEUTSCHE Mark!) dass Merkel – würde es auch nur ein Journalist wagen, sie spontan (unvorbereitet und ungecastet – also wird eh nie geschehen!) fragen: „Frau Merkel können Sie die CO2-Bepreisung und die CO2-Komponente in der Energiesteuer erklären?“ – dass sie dann rumstammeln und rumlavieren und mit Worthülsen stotternd herumrudern würde und sie eben DAS genau NICHT erklären könnte!
    ( Das Schweinchen-Schlau-Wort „CO2-Bepreisung“ wurde ihr von ihrer Einflüsterin Beate Baumann über den Urlaub zugesteckt, damit sie es in ihren Schau-Veranstaltungen wie heute vor ausgesuchen vorher gemaßregelten Claqueren, DIE IHRE FRAGEN VORHER EINREICHEN MUSSTEN, benutzen kann und weiter simulieren soll, sie habe Ahnung von den Geschehnissen!)
    Merkel ist nicht einmal mehr eine ‚lame duck’….

  47. Das_Sanfte_Lamm 13. August 2019 at 22:36

    Jetzt kommt sicher wieder einer der WorldPress-Blogs, auf denen auch das Napoleon-Zitat zu lesen ist

    ——————————————-
    Das angebliche Napoleon-Zitat ist tatsächlich von Joseph Görres.

  48. Silberner Goldbroiler 13. August 2019 at 23:28
    [….]

    Die „Probleme“ kann man auch gar nicht mehr lösen, da die „Anderen“ längst die (unsichtbare) Mehrheit SIND. [….]

    Sehe ich ebenso. Zumal sich nirgendwo eine zuverlässige Zahl eruieren lässt, wieviele Türken in Deutschland leben (egal ob mit oder ohne einem deutschen Pass), um mit der größten Ausländergruppe anzufangen, damit man sich überhaupt erst mal ein ungefähres Bild von den realen Mehrheiten machen kann.

  49. Hans R. Brecher 13. August 2019 at 23:35
    Das_Sanfte_Lamm 13. August 2019 at 22:36

    Jetzt kommt sicher wieder einer der WorldPress-Blogs, auf denen auch das Napoleon-Zitat zu lesen ist

    ——————————————-
    Das angebliche Napoleon-Zitat ist tatsächlich von Joseph Görres..

    Wo ist denn jetzt nun die Quelle für das angebliche Wilhelm II-Zitat?

  50. Mantis 13. August 2019 at 22:51
    Merkel verteidigt Migrationspolitik:
    „Wir können nicht an uns alleine denken“
    Deutschland könne nicht nur seinen eigenen Wohlstand pflegen, sondern sei Teil der Welt. „Wir können nicht an uns alleine denken“, betonte Merkel.
    https://rp-online.de/politik/deutschland/angela-merkel-zu-migration-wir-koennen-nicht-an-uns-alleine-denken_aid-45052119
    —————
    Wenn WIR nicht an uns denken, wer soll es denn dann tun?

    —————————
    Alle denken nur an sich. Nur ich, ich denke an mich! 🙂

  51. „Deutschland“ oder „das Land“?
    ——————–
    Deutschland! Über alles. Über alles in der Welt.

  52. Das_Sanfte_Lamm 13. August 2019 at 23:38
    Hans R. Brecher 13. August 2019 at 23:35
    Das_Sanfte_Lamm 13. August 2019 at 22:36

    Jetzt kommt sicher wieder einer der WorldPress-Blogs, auf denen auch das Napoleon-Zitat zu lesen ist

    ——————————————-
    Das angebliche Napoleon-Zitat ist tatsächlich von Joseph Görres..

    Wo ist denn jetzt nun die Quelle für das angebliche Wilhelm II-Zitat?

    ———————————
    Phhh!
    Hab’s neulich in einer Geschichts-Doku bei yt gehört. Aber ich kann gerne mal Dr. Gugel fragen. Wird ja wohl ’ne seriöse Quelle geben. Selbst wenn’s ihm nur zugeschrieben wurde, muss es eine Erklärung für die Herkunft dieser Worte geben.

  53. VivaEspaña 13. August 2019 at 23:31

    Bin Berliner 13. August 2019 at 23:30

    Hammer.
    ______________________________

    :)))

    Ja, ich bin auch immer noch etwas sprachlos..

    (Aufgenommen in Bochum)

  54. Bin Berliner 13. August 2019 at 23:30
    OT

    Morgends halb 10 in Deutschland
    https://vimeo.com/353666195
    Nee, es ist nicht Knoppers ?
    ———————————————————-
    Mit Tischchen und Teller, ich finde, das hat was.

    aber wenn wir schon beim Thema Essen sind.
    Die Thunbergs besitzen auch 2 Hunde, bekanntlich Fleischfresser (hoffe ich) und sind damit nicht ganz so konsequent, wie ich dachte.

  55. HHans R. Brecher 13. August 2019 at 23:41
    Das_Sanfte_Lamm 13. August 2019 at 23:38

    Wo ist denn jetzt nun die Quelle für das angebliche Wilhelm II-Zitat?

    ———————————
    Phhh!
    Hab’s neulich in einer Geschichts-Doku bei yt gehört. Aber ich kann gerne mal Dr. Gugel fragen. Wird ja wohl ’ne seriöse Quelle geben. Selbst wenn’s ihm nur zugeschrieben wurde, muss es eine Erklärung für die Herkunft dieser Worte geben.

    Ja, schon klar.

  56. Bin Berliner 13. August 2019 at 23:41

    (Aufgenommen in Bochum)

    Klar, wo sonst: Kalifat NRW, demnächst Negeria

  57. OT Lanz

    Kackfreches Klara 666 ist ganz still.

    Drei Fachleute mit Beruf haben ihr den Rest gegeben.

  58. VivaEspaña 13. August 2019 at 23:45
    Bin Berliner 13. August 2019 at 23:41

    (Aufgenommen in Bochum)

    Klar, wo sonst: Kalifat NRW, demnächst Negeria

    Das“Beste“ daran:
    Die Ansiedlung von N….n wird jetzt erst richtig losgehen.

  59. Ob es Absicht war oder nicht: Deutschland wird historisch. Es gibt nichts mehr zu verteidigen. Die Wirtschaftswunder-Kinder haben ihr Land zerstört. Reine Genussmenschen ohne Verantwortung brauchten Sklaven für die Drecksarbeit. Wenn man durch westdeutsche Großstädte läuft, sieht man einen unumkehrbaren Prozess. Mit letzter Kraft könnte man es schaffen, wenigstens ein fortschrittlicher islamisch geprägter Staat zu werden, der zu mindest die Gesetze durchsetzt. Bald ist es auch dafür zu spät und wir bekommen großräumige Slums. Eine letzte Möglichkeit, deutsche Kultur in einer multiethnischen Gesellschaft zu erhalten, wäre Sachsen und Umgebung. Dazu muss es aber zeitnah zur Abspaltung kommen mit Austritt aus EU und NATO. Ansonsten bleibt uns nur noch, die Kultur zu archivieren und die Archive nach Japan zu schicken.

  60. @Das_Sanfte_Lamm

    Tatsächlich!

    Hier wird es als zugeschrieben gekennzeichnet:

    https://www.quotez.net/german/wilhelm_ii..htm

    Also, angeblich, so hiess es in der Doku, die ich gesehen habe, hätte er es gesagt, als er vom Ausbruch der Revolution in Deutschland erfahren habe.

    Ich muss aber noch weiter recherchieren. Vielleicht im Büchmann (Zitatenschatz des deutsches Volkes)

  61. Hans R. Brecher 13. August 2019 at 23:50
    @Das_Sanfte_Lamm

    Tatsächlich!

    Hier wird es als zugeschrieben gekennzeichnet:

    https://www.quotez.net/german/wilhelm_ii..htm

    Also, angeblich, so hiess es in der Doku, die ich gesehen habe, hätte er es gesagt, als er vom Ausbruch der Revolution in Deutschland erfahren habe.

    Ich muss aber noch weiter recherchieren. Vielleicht im Büchmann (Zitatenschatz des deutsches Volkes)

    Error 404 – Not Found

    The document you are looking for may have been removed or re-named. Please contact the web site owner for further assistance.

  62. VivaEspaña 13. August 2019 at 23:45

    Bin Berliner 13. August 2019 at 23:41

    (Aufgenommen in Bochum)

    Klar, wo sonst: Kalifat NRW, demnächst Negeria
    ________________________________

    🙂

    Anscheinend läuft der Umfolkungsexpress auf vollen Touren..
    https://i.imgur.com/QvL1SVU.jpg

    Tuuut…tuuut..da kommen schon die Nächsten..

    🙂

  63. Hans R. Brecher 13. August 2019 at 23:53

    Darauf habe ich das alleinige Copyright.

    Lasse mich aber gerne zitieren.

  64. Hans R. Brecher 13. August 2019 at 23:50
    @Das_Sanfte_Lamm

    Tatsächlich!

    Hier wird es als zugeschrieben gekennzeichnet:

    https://www.quotez.net/german/wilhelm_ii..htm

    Also, angeblich, so hiess es in der Doku, die ich gesehen habe, hätte er es gesagt, als er vom Ausbruch der Revolution in Deutschland erfahren habe.

    Ich muss aber noch weiter recherchieren. Vielleicht im Büchmann (Zitatenschatz des deutsches Volkes)

    Um endlose Diskussionen zu vermeiden:
    Hier ein selbst vom „Mainstream“ (von der „Welt“ bis hin zur „FAZ“ , die beide relativ unverdächtig sein sollten) empfohlener Blog über die wilhelminische Epoche, mit Beiträgen und beglaubigten Quellen renommierter Historiker wie Golo Mann, Krummeich bis hin zu Essays von Bruno Bandulet und Thorsten Hinz

  65. Hans R. Brecher 13. August 2019 at 23:57

    (…)

    Aber Wilhelm Zwo ist jetzt auch nicht wichtig!

    Unser Feind heisst Merkel!

    Das finde ich aber auch.

    Und unser Feind heißt auch Gräta.

  66. Die wahrgenommene „Umvolkung“ ist möglicherweise einfach nur die letzte Stufe einer ersonnenen Entnazifizierung. Quasi in dem Zuge, in dem die letzten Opfer des dritten Reiches das zeitliche segnen, ist auch der bevorstehende Abgesang des deutschen Volkes besiegelt. Und wenn es nur darum geht, ein genetisch vollkommen durchmischtes Volk hervorzubringen.

    Anders kann ich mir die Geschehnisse im „Land“ mitunter kaum mehr erklären und mir wäre auch kein anderes Volk bekannt, die sich ähnliches aufladen wie durch Merkels Willkommensdiktatur.

  67. VivaEspaña 14. August 2019 at 00:06
    „Die Deutschen sind eine untreue Schweinebande!“

    Bis etwa Seitenmitte runterfahren:
    https://1000-zitate.de/autor/Wilhelm+II./

    Eines der Zitate:
    […]
    Das Weltreich, das ich mir geträumt habe, soll darin bestehen, dass, wenn man dereinst vielleicht von einem deutschen Weltreich oder einer Hohenzollern-Weltherrschaft in der Geschichte Reden sollte, sie nicht auf Politik begründet sein soll durch das Schwert, sondern durch gegenseitiges Vertrauen der nach gleichen Zielen strebenden Nationen.
    […]

    Original:
    Meine Vorstellung eines Weltreiches

    „Ich habe mir gelobt, auf Grund meiner Erfahrungen aus der Geschichte, niemals nach einer öden Weltherrschaft zu streben, denn, was ist aus den großen sogenannten Weltreichen geworden? Alexander, Napoléon I., alle die großen Kriegshelden, im Blute haben sie geschwommen und unterjochte Völker zurückgelassen, die beim ersten Augenblick wieder aufgestanden sind und ihre Reiche zum Zerfall gebracht haben.
    Das Weltreich, das ich mir erträumt habe, soll darin bestehen, daß vor allem das neuerschaffene Deutsche Reich von allen Seiten das absoluteste Vertrauen als eines ruhigen, ehrlichen, friedlichen Nachbarn genießen soll, und daß, wenn man dereinst vielleicht von einem deutschen Weltreich oder von einer Hohenzollern-Weltherrschaft in der Geschichte reden sollte, sie nicht auf Eroberungen durch das Schwert begründet sein wird, sondern durch gegenseitiges Vertrauen der nach gleichen Zielen strebenden Nationen.“

    Anlässlich einer Denkmalenthüllung in Bremen 1905.

    Mann deformierte exakt diese Rede in der „Untertan“ durch seine Romanfigur „Diederich Heßling“ derart, dass sie bis heute das Bild von Wilhelm II prägte.

  68. ghazawat 13. August 2019 at 21:26

    Worte bestimmen das Denken und dieser unser Staat, indem die anderen gut und gerne leben, beherrscht das perfekt.

    So ist es. Deswegen zurück zur alten Sprache!

  69. „Blimpi
    Das heisst,die Öffentliche Ordnung bricht zusammen, und jeder kämpft dann
    gegen Jeden,… “
    ***************
    Das glaube ich nicht. Dazu sind die noch in der Mehrheit echten Deutschen (außer ein paar Antifa Hansel) zu feige. Glaube ich.
    Warum sollten die Leute Eigenheim, Arbeitslosengeld, Kindergeld, 13. Monatsgehalt, bezahlten Urlaub, bezahlte Krankentage, Rentenanspruch usw aufs Spiel setzen?

  70. Vhhr 14. August 2019 at 00:26
    „Blimpi
    Das heisst,die Öffentliche Ordnung bricht zusammen, und jeder kämpft dann
    gegen Jeden,… “
    ***************
    Das glaube ich nicht. Dazu sind die noch in der Mehrheit echten Deutschen (außer ein paar Antifa Hansel) zu feige

    Das ist allerdings keine deutsche Domäne, sondern steht für ganz Westeuropa. Die fetten Wohlstandsjahre und Staats-TV liessen Westeuropa fett, behäbig und dekadent werden.

  71. Das_Sanfte_Lamm 14. August 2019 at 00:32

    Vhhr 14. August 2019 at 00:26
    „Blimpi
    Das heisst,die Öffentliche Ordnung bricht zusammen, und jeder kämpft dann
    gegen Jeden,… “
    ***************
    Das glaube ich nicht. Dazu sind die noch in der Mehrheit echten Deutschen (außer ein paar Antifa Hansel) zu feige

    Das ist allerdings keine deutsche Domäne, sondern steht für ganz Westeuropa. Die fetten Wohlstandsjahre und Staats-TV liessen Westeuropa fett, behäbig und dekadent werden.
    _________________________________

    Oder wie es schon jemand anderes formulierte..

    „Das wenige deutsche Gebein läuft wie Zombie rum.“

  72. Falls es wen interessiert, das Video erscheint später unter diesem link:
    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-13-august-2019-100.html

    Peter Wohlleben, Förster
    „Wir sollten der Natur mehr Freiheit lassen und weniger eingreifen“, fordert der Autor. In der Sendung erläutert er unter anderem die Folgen einer falschen Forstwirtschaft in Deutschland.

    Fritz Joussen, Manager
    Der TUI-Chef führt den größten Reisekonzern der Welt. Er spricht über die Vereinbarkeit von Massentourismus und Umweltverträglichkeit, und über kommende Urlaubstrends.

    Dirk Schümer, Journalist
    Der „Welt“-Korrespondent beobachtet mit großer Sorge die Auswirkungen der rasant wachsenden Tourismusbranche. Besonders kritisch sieht er den Kreuzfahrt-Boom.

    Clara Mayer, Klima-Aktivistin
    Die „Fridays for Future“-Aktivistin lehnt Flug- und Schiffsreisen ab. Gerade war sie auf dem Europa-Treffen der Klimaschutz-Bewegung. Sie berichtet von ihren Erlebnissen und Erkenntnissen.

    Dazu kam sie gar nicht.
    Lanz mußte die drei Männer ständig unterbrechen und zum Schluß fiel Klein-Clara nix mehr ein.

  73. VivaEspaña 14. August 2019 at 00:43
    Falls es wen interessiert, das Video erscheint später unter diesem link:
    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-13-august-2019-100.html

    Peter Wohlleben, Förster
    „Wir sollten der Natur mehr Freiheit lassen und weniger eingreifen“, fordert der Autor. In der Sendung erläutert er unter anderem die Folgen einer falschen Forstwirtschaft in Deutschland.

    Wobei ich gestehen muss, dass ich, abgesehen von Land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen und Wäldern, mit der Aussage des Försters konform gehe.

  74. Kirpal 14. August 2019 at 00:15
    Die wahrgenommene „Umvolkung“ ist möglicherweise einfach nur die letzte Stufe einer ersonnenen Entnazifizierung. Quasi in dem Zuge, in dem die letzten Opfer des dritten Reiches das zeitliche segnen, ist auch der bevorstehende Abgesang des deutschen Volkes besiegelt. Und wenn es nur darum geht, ein genetisch vollkommen durchmischtes Volk hervorzubringen.
    ——————————————–
    Könnte man denken. Aber warum sollten das dann auch Engländer, Franzosen und Schweden machen?
    London gilt kaum noch als britisch – Bürgermeister ist Muslim.
    Und so weiter. Ich hätte sonst gesagt, man schwächt die Nationen bis zum Tode, um ein vereintes Europa zu schaffen. Aber es gab den Brexit.
    Ich verstehe auch nicht, was da läuft. Das macht es um so unheimlicher.

  75. Der Name „Deutschland“ wird eh bald als rassistisch deklariert, tendiere zu „Bunte Republik Dummland“
    da kann man das Kürzel BRD beibehalten!

  76. VivaEspaña 14. August 2019 at 00:54

    Das_Sanfte_Lamm 14. August 2019 at 00:32

    Video ist da
    [..]

    Sehr interessante Sendung.
    ________________________________

    Du hast Nerven… Danke, ich schau mal rein.

  77. Genau aus diesem Grund muss man den Deutschlandhassern aus Politik und Lügenpresse (die Fachpresse nehme ich ausdrücklich aus) jenen Hass entgegenschleudern, die diese Subjekte gegen ihre eigene Bevölkerung entfalten. Die hassen uns. Wir hassen die. Aber ich habe nicht angefangen.
    NDDR-Hetzer: Restle /Monitor, ich hoffe wir treffen uns nie auf der NDDR-Kollaustraße in HH-Stellingen beim Stinkesender. Oder im Moia-Fahrdienst. Oder im 22er-Bus. Oder im Airport. Die warten auf Dich 😉

  78. VivaEspaña 14. August 2019 at 00:43

    Alle Achtung.

    Den Lanz-video hast du wie immer umgehend eingestellt. Wie machst du das………

    Jedenfall weiß ich regelmäßig, dass ich nichts verpasst habe, weil ich bei sofort den link zur Sendung finde……

  79. Glucke 13. August 2019 at 23:49
    Ob es Absicht war oder nicht: Deutschland wird historisch. Es gibt nichts mehr zu verteidigen. Die Wirtschaftswunder-Kinder haben ihr Land zerstört. Reine Genussmenschen ohne Verantwortung brauchten Sklaven für die Drecksarbeit. Wenn man durch westdeutsche Großstädte läuft, sieht man einen unumkehrbaren Prozess. Mit letzter Kraft könnte man es schaffen, wenigstens ein fortschrittlicher islamisch geprägter Staat zu werden, der zu mindest die Gesetze durchsetzt. Bald ist es auch dafür zu spät und wir bekommen großräumige Slums. Eine letzte Möglichkeit, deutsche Kultur in einer multiethnischen Gesellschaft zu erhalten, wäre Sachsen und Umgebung.
    ————————————–
    Wenn die Symptome noch deutlicher werden, werden mehr Leute aufwachen. Könnte z.B. sein, daß sich der deutsche Teil sammelt und irgendwann zu einer Reconquista ansetzt. Zukunftsmusik.
    Verloren ist es noch nicht, würde ich sagen. Die Regierung wünscht sich „Zusammenhalt der Gesellschaft“. Doch was ich sehe, ist das Gegenteil: Die Völker im neuen Vielvölkerstaat versuchen, sich so wenig wie möglichst gegenseitig wahrzunehmen oder miteinander zu tun zu haben. Man geht sich aus dem Weg und versucht, nebeneinander herzuleben. Das mag eine Weile auch so gehen. Aber das, was die Regierung vielleicht will, totale Vermischung, das sehe ich nicht. Es scheint mir eher zu einer stärkeren Trennung der Gruppen zu führen.
    Aber was weiß ich, vielleicht wächst die Greta-Jugend heute ja anders auf. Müssen die dann verantworten.

  80. Estenfried 13. August 2019 at 22:18
    angeführt von einem komplexbeladenen Möchtekaiser
    —————————-
    Hier zeigt sich die unselige Hinterlassenschaft der 68’er und Guido-Knopp’scher Geschichtsklitterung anhand eines komplexbeladenen Möchteforisten ganz deutlich. Auch der letzte DEUTSCHE Kaiser hat Respekt, Fairness und Anstand verdient, genau diese Werte werden im Artikel beklagt. Wenn stattdessen blind der alliierten Kriegspropanda sogar hier nachgebetet wird, dann ist Deutschland wirklich verloren…

  81. Eistee 14. August 2019 at 01:07


    Ich verstehe auch nicht, was da läuft. Das macht es um so unheimlicher.

    .
    Unheimlich
    ist gut. Alle, die
    etwas hinterrücks
    machen, sind eben
    von Natur aus
    unheimlich.
    Obwohl
    der Trick
    gerade darin
    besteht, die üblen
    Ziele heimlich, eben
    hinterrücks peu à peu
    Realität werden
    zu lassen, wie
    heute zu
    sehen.
    .

  82. VivaEspaña 14. August 2019 at 00:43

    Fritz Joussen, Manager
    Der TUI-Chef führt den größten Reisekonzern der Welt. Er spricht über die Vereinbarkeit von Massentourismus und Umweltverträglichkeit, und über kommende Urlaubstrends.
    ———-
    TUI geht doch demnächst hopp. Die Aktie… Wer bucht denn noch über Reisekonzerne?
    Bei den „Hamburg-Cruise-Days“ schippern 13 Kreuzfahrer in 3 Tagen mitten durch die Stadt. Ich respektiere Städte wie Venedig, BCN, die sich wehren. BCN ist ja so ein wenig wie Hamburg.
    Wir buchen immer direkt das Hotel, z.B. in McPomm oder Nordfriesland und einer Fake-„Christina“ von HRS habe ich den Marsch geblasen. Meine Frau heisst auch so. Aber ohne „h“. Also wie Ronaldo.
    Ansonsten bucht man über einen Kumpel, der sich vor Ort auskennt und aktuell das beste Hotel kennt bzw. bei ihm zuhause und zahlt umgerechnet 20 € für Duschen und Frühstück und Aircon.
    Am nächsten Tag werden Kumpel und Kumpeline ins lokale Restaurant eingeladen wo es schmeckt. So geht Urlaub!

  83. Nach dem Kanzler Kohle unser Land an die Allgemeinheit verpfändet hatte, gab es kein Halten mehr.
    Jegliches linkische Gesockse fühlte sich eingeladen, unser Land als nun „weltoffen“ zu erklären.

    Dazu gehörte auch, im Islam nichts schlimmes zu sehen.

    Die Nachhut, die dieses alles mit durch gewunken hatte, ist bis heute bemüht, die Einheimischen zu Idioten zu erklären. Und den abartigen Islam als Bereicherung zu verkaufen.

    Logo: alles Lüge und linkische Propaganda von linkischen Irren.

    Heute lassen diese Irren Moslems ins Land.
    Und morgen erklären sie, nun sind die Moslems halt da.

  84. Es ist nun endlich an der Zeit das das verückte und widerliche Deutschland Verrätergesindel aus dem Land geknüppelt wird. Diese Landesverräter infizieren die junge Generation mit „Göring Eckhard Ansichten“ und müssen unbedingt unschädlich gemacht werden. Es macht mich unendlich traurig und wütend obwohl ich schon seit über 50 Jahren nicht mehr in Europa lebe. Steht endlich auf und treibt dieses Deutschlandvernichtungsgesindel aus dem Land. Deutschland ist und sollte immer nur ein deutsches Heimatland sein und nichts anderes und schon garnicht ein islamverseuchtes Merkelstan.

  85. @gonger 14. August 2019 at 02:04

    Protest am VW-Werk: Aktivisten übernachten im Globus
    .
    Aufsehen erregender Protest in Wolfsburg: Umweltaktivisten haben einen Güterzug vor dem VW-Werk in Wolfsburg gestoppt. Protestler haben sich an Gleisen festgekettet, andere seilten sich über der Mittellandkanalbrücke ab. Am späten Nachmittag räumte die Polizei die Brücke. Im Eingangsbereich der Autostadt geht der Protest derweil weiter – sogar über Nacht. Unser Ticker zum Nachlesen.

    live-ticker läuft seit 15:00
    https://www.paz-online.de/Nachrichten/Volkswagen/Protest-am-VW-Werk-in-Wolfsburg-Aktivisten-stoppen-Zug-vor-VW-Werk-und-seilen-sich-von-Bruecke-ab

  86. https://www.braunschweiger-zeitung.de/wolfsburg/article226764131/Wolfsburg-Aktivisten-blockieren-Gleise-ins-VW-Werk.html
    Thunfisch-„Aktivisten“ bei der Arbeitsplatz-Vernichtung.
    Endlich habe ich einen authentischen Artikel gefunden und muss nicht aus der sz-zitieren:
    „Aktivisten“, die sind ja heilig, blockieren eine Bahnstrecke(!!!) zum größten Arbeitgeber Niedersachsens.
    Wann endlich kommen VW-Arbeiter in Zusammenarbeit mit der Polizei und Eisenbahnern und knüppeln die „Aktivisten“ weg so wie bei Putin?

  87. In der WH der Lokalzeit Aachen vom WDR sehe ich gerade einen Bericht über ein vom DRK veranstaltetes „Rollenspiel“ zum Thema „Flucht“ über das Mittelmeer. Auf der ehemaligen NS-Burg Vogelsang. Völlig einseitig wird da über dieses Rollenspiel berichtet. Und selbstverständlich wird nur die refugees-welcome-Perspektive eingenommen.
    „Rollenspiele“ etwa zu Taharush-Nächten wie in Köln 2015 und anderswo wird es vermutlich erst geben, wenn die AfD an der Regierung ist…………..

  88. gonger 14. August 2019 at 02:57

    Den habe ich auch gesehen. Gefühlt jedes zweite Wort „Aktivisten“. Ich hatte dabei nur gedacht, was man wohl gesagt hätte, wenn es „Identitäre“ gewesen wären……….

  89. Was ist typisch DEUTSCH? Wir spielen das Sozialamt für die ganze Welt und lassen uns dafür beschimpfen bzw. machen uns selbst noch runter. Das Einsetzen für Menschen in Not ist von der „guten“ Absicht her vorbildlich, wenn die Hilfe auch einen falschen Weg geht. Wäre, wenn vernünftig, ein Grund stolz auf meine Nation zu sein. Kants „guter Wille“ reicht alleine aber nicht. (Literatur – Bertold Brecht: Der gute Mensch von Sezuan) Es fehlt an Verstand bei den „Entscheidern“.

  90. VivaEspaña
    14. August 2019 at 00:11
    Hans R. Brecher 13. August 2019 at 23:57
    (…)
    Aber Wilhelm Zwo ist jetzt auch nicht wichtig!
    Unser Feind heisst Merkel!
    Das finde ich aber auch.
    Und unser Feind heißt auch Gräta.
    —————–
    Der Feind ist das linksgrüne Idiotenestablishment und zwar weltweit.
    Man darf ja nicht vergessen, das ein Grossteil von Soros und Co. gesteuert wird und wer weiss, wer noch alles dahinter steckt.

  91. Greta, Langstreckenluisa und unsere Politikdarsteller, das sind doch alles nur Marionetten, so wie Schauspieler in einem Film. Wenn ein Darsteller ausfällt, ist das für die Regisseure schon ärgerlich aber die Darsteller sind ersetzbar. Kostet halt nur wieder Zeit und Geld jemand anderen zu suchen und aufzubauen.

  92. Wenn ich so immer wieder mal die Leute frage, ob dieses „Land“ nicht auch weiterhin deutsch bleiben soll und den Deutschen gehören soll, gucken sie zu 90% betreten, tun so, als hätten sie nix gehört oder wechseln flink das Thema oder müssen dringend weg. Ich möchte brennend gerne wissen, was da in ihnen vorgeht, aber sie wollen es einfach nicht sagen. Und dann: Wer ist überhaupt noch Deutscher? Abstammungs- oder Paßdeutsche sind sie, ja. Aber im Herzen ist ihnen Deutschland gleichgültig oder sie können nicht mehr viel damit anfangen. Der feuchte Traum der Linken ging in Erfüllung. Deshalb wählen sie die deutsch- hassende und vernichtende Politik und es ist ihnen egal oder finden es sogar gut. Diese Undeutschen „Deutschen“ sind die Feinde Deutschlands und nicht die fremden Völker, die wegen der von ihnen gewählten Politiker ins Land strömen. Unser Denkfehler ist, diese Undeutschen für einen Teil von uns Deutschen zu halten, denkt mal klar, damit müssen wir dringend aufhören. Selbst wenn deine Frau, dein Sohn oder dein was weiss ich was kein deutsches Herz mehr hat, sollst du ihn nicht als Deutschen sehen, er ist der Feind des Deutschtums oder der Steigbügelhalter der Feinde und Vernichter Deutschlands und das werde dir bewusst. Zuerst kommt diese Bewusstwerdung, dann müssen wir fest zusammenhalten und gemeinsam wenigstens einen Rest unseres ererbten Vaterlandes übrig erkämpfen. Wenn das nicht gelingt, werden wir in der Diaspora auf unabsehbare Zeit leben müssen und auch da nur durch den inneren Zusammenhalt als Nation überleben wie die Juden es taten, bis die Zeit und das Schicksal einmal günstige Karten zuspielt und wir mutig wieder ein eigenes Land erkämpfen (ich sage nicht „erhalten“, denn geschenkt wird das nicht, sowas gibt es bisher einmalig in der Weltgeschichte nur vom Dummmichel geschenkt). Bei den Juden dauerte es bekannlich nur 2000 Jährchen. Sind wir einig, halten wir zusammen, dann lebt die Deutsche Nation auf jeden Fall weiter. Soll die Hauptmasse der Undeutschen, die zwar unsere Sprache sprechen und so aussehen wie wir, doch als „Weltmenschen“ sich für Globalisten, Marxisten und sonst was vor der Karren spannen lassen. Wer Deutschland abstreift wie einen alten Rock, ist kein Deutscher mehr! -so sagte schon der große Deutsche Bismarck. Wir müssen uns von den Undeutschen abspalten, um zu überleben!

  93. Der Schwache, Langsame, Fette wird nunmal vom Gierigen, Hungrigen, Jungen, Starken verdrängt. Die Mehrheit der Deutschen ist fett und schwach. In 50 Nachkriegsjahren ohne Entbehrungen unter dem Schutzschild der USA haben wir uns gut entwickelt, konnten wir pazifistisch und soyafutternd moralischen Exerzitien hingeben. Wir belehren die Welt ohne uns die Finger schmutzig zu machen (mal von wenigen Ausnahmen abgesehen).
    Nun trifft verweichlichte, träge, hilflose Kultur auf den Gegensatz der Neuankömmlinge bzw. der anderen Kulturkreise (auch schon länger hier wirkende Clans). Der Deutsche Michel hat dem Hunger, der Gier und der Willen dieser Invasoren nichts entgegenzusetzen. Mit Gegengewalt gegen einzelne (unschuldige) Menschen zu antworten und Selbstjustiz zu verüben ist allerdings falsch, wirkungslos und ohnehin strafbar. Das geht nur politisch. Also sorgt für Mehrheiten. Die Instrumente sind verfügbar und wenn erstmal straffällige, unintegrierbare, illegale in signifikanter Zahl Deutschland verlassen müssen kehrt ggf. der soziale Frieden zurück.

  94. So werden deutsche Produkte statt mit „Made in Germany“ wohl demnächst mit „Made in Das Land“ oder mit „Made in the Islamic Republic of Das Land“ bestempelt……. Total bekloppt,..Armes Deutschland !!
    Sperrt diese Geisteskranken die auf solche Ideen kommen doch endlich ein!!
    Es kann doch nicht wahr sein das man so etwas noch frei und Deutschland zerstörend herumvandalieren lässt

  95. Wenn man sich in einer Großstadt so umsieht, so heißt Deutschland nunmehr NeGermanien.

    Der Volksschueler

  96. Das ist nichts anderes als Landesverrat und muss dementsprechend bestraft werden.Wer auf so eine Art und Weise das Land fremden und gefährlichen Mächten (s. Islam) preisgibt, braucht nicht davon auszugehen, einfach so davonzukommen. Ich freue mich auf den Tag der Abrechnung.

  97. Die Sache hat schon lange Methode. Und zwar schleichend seit der Anwerbung von Gastsarbeitern. Wie die politische Klasse das Volk im Dunkeln hält, lässt sich trefflich mit Junckers genialem Rezept illustrieren. „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ Und hier sind wir angekommen. Es gibt kein Zurück mehr. Millionen sind bereits eingesickert und haben sich festgesetzt – wie Sarrazin schreibt „Feindliche Übernahme“. In bestimmten Quartieren merkt man sehr deutlich, dass man als Einheimischer nicht gern gesehen ist. Also bleibt man lieber fern. Damit ist das Ziel – wir bleiben unter uns – ihr habt hier nichts zu suchen – erreicht. Und kocht im Clanverbund sein eigenes, lukratives Süppchen, über dem Gesetz stehend. Integration? Träumt weiter! Wer sich anzupassen hat, seid ihr!

  98. „Es besteht kein Zweifel, dass diese staatlich türkisierten und arabisierten Territorien eines Tages auch den nächsten konsequenten Schritt vollziehen und sich zu von Deutschland unabhängigen eigenen Staatswesen erklären werden – Stichwort „Ruhrkent“.“

    Das war für mich auch immer ein mögliches Szenario.

    Aber warum sich mit einem Teil zufrieden geben, wenn man auch das Ganze haben kann? Daher glaube ich eher an einen schleichenden Prozeß. Außerdem könnte man mit einer offiziellen Abtrennung deutschen Territoriums so ziemlich den letzten Deutschen aufwecken.

    Den eher unterschwelligen Prozeß mit dem wie es heute läuft: „Das ist unsere Straße“ halte ich für viel erfolgversprechender.

    Die Entwicklung der Parallelgesellschaften zeigt, daß unsere Muslime auf das richtige Pferd setzen.

  99. Die dominante Spezies wird sich durchsetzen!

    Während einige Deutsche noch von einer multikulturellen Gesellschaft faseln, haben andere längst erkannt wohin die Reise geht. Das bewährte Herrschaftssystem „Islam“ erobert Deutschland gerade und die deutschen Kollaborateure in Politik und Medien agieren dabei als nützliche Idioten. Während die Indianer noch gegen die Landnahme und die Eroberung gekämpft haben, wurden die Deutschen über Jahrzehnte umerzogen, so das sie sogar eher eigene Widerstandskämpfer verfolgen, als die täglich einströmenden aggressiven Männerhorden zu bekämpfen. Wer aber glaubt, dass er davon kommt, der sei gewarnt – der Verrat wird geliebt, der Verräter wird am Ende entsorgt.

  100. Die Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes durch SPD und Grüne hat der Abschaffung Deutschland den nötigen Schub gegeben.

    Der Name Thilo Sarrazin wird später mit Respekt, Anerkennung und Ehrfurcht genannt werden.

    Aber wie heißt es schon in der Bibel?
    „Jesus aber sprach zu ihnen: Ein Prophet gilt nirgend weniger denn in seinem Vaterland und in seinem Hause.“ Matthäus 13.57

  101. Immer wenn mir irgendwelche links-Verstrahlten mit „Minderheitenschutz“ kommen, weise ich darauf hin, daß in Wahrheit Weisse (Europäer) im Grunde die schützenswerteste Minderheit auf dem Planeten sind- denn die stellen grade mal noch ca 5-7% der Weltbevölkerung (Tendenz weiter sinkend), halten aber alles am Laufen mit ihrer Produktivität, ihrem Erfindungsreichtum. Dann aber wollen Linke auf einmal nichts mehr von „Minderheitenschutz“ wissen.

  102. @Eistee 14. August 2019 at 01:07

    Ich muss immer mal wieder an den Sorosfreund Martin Schulz denken, wie der als Kanzlerkandidat vollkommen unverklausuliert erklärte, dass es sein Ansinnen sei bis (ich glaube) 2025 die vereinigten Staaten von Europa gründen zu wollen, die Nationalstaaten also abzuwickeln.

    So unheimlich diese Zeiten anmuten, so simpel ist womöglich der Hintergrund: Schaffung einer einheitlichen Wirtschaftszone, dh. Abschaffung und Einhegung der europäischen Staaten zu einem großen und ganzen.

    Dass hierzu ausgerechnet die Ansiedlung von Millionen an Migranten aus den ganzen Shitholes dieser Erde, dh. größtenteils Moslems hilfreich sein soll – um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben – verstehe ich allerdings auch nicht, denn es gibt keine ja eigentlich keine soziale Mobilität und der Mensch entwickelt sich analog zu seinen Genen… und wo keine Intelligenzmerkmale vorhanden sind… naja…

    Letztlich ist das, was wir als Umvolkung wahrnehmen, möglicherweise nur die generelle Veränderung in der Weltzusammensetzung: Europäer stellen eben nur noch einen Anteil an der Weltbevölkerung von max. 8%, Tendenz stetig abnehmend… Und durch das Linksgesindel an der Macht wird dieser Anteil nicht unter Schutz gestellt, wie es sich für eine so kleine Gruppe amS eigentlich gehörte, sondern wird ein umgekehrter Minderheitenschutz betrieben, da ja offensichtlich nur im ganz kleinen Rahmen gedacht wird: sind 10 Weiße und 1 Neger im Wohnzimmer, ist der Neger die Minderheit 🙂

  103. @Renitenz 1.10 14. August 2019 at 08:24

    Lustig. Genau diese Gedanken hatte ich auch gerade. Und ich erlebe es genauso : weißt man auf die Zusammensetzung der Weltbevölkerung hin, woraus sich eigentlich kausal die Notwendigkeit für einen umgekehrten Minderheitenschutz ergäbe, fehlen die Argumente. Oder, falls doch etwas kommt, dann wird der „weiße Mann“ eben zum Problem stilisiert: er sei eben der größte Ressourcenvertilger des Planeten und ruiniert den Planeten mit seinem zerstörerischen Verhalten. Ein bisschen was ist da sicherlich dran, denn, ein Bewohner der Subsahara wird kaum den Lebensstil pflegen können, den wir in der westlichen Welt frönen. Und, es ist letztlich auch der „weiße Mann“, der alles dran setzte, um Afrika durch medizinische Versorgung zu seiner exorbitanten Überbevölkerung zu verhelfen…

    Die ganze Un-Weisheit ist das Problem. Die Tatsache, dass raubtierähnliche Wesen gemeinsam mit linksorientierten Menschen ihr Unwesen treiben, anstelle von sozial intelligenten Menschen…

  104. Kirpal 14. August 2019 at 08:57
    Ja es ist bizarr- die Einzigen, die derartige Probleme mit ihrem Ideenreichtum und ihrer Schaffenskraft sinnvoll lösen könnten, werden drangsaliert und zunehmend abgeschafft. Daraus folgt logischerweise- es geht in Wahrheit nicht um die Lösung dieser Probleme.

  105. Es ist unbegreiflich, daß niemand etwas dagegen unternimmt, wenn
    muslimische Eindringlinge in UNSEREM Land ihre Muselmanenfahnen
    aufziehen oder mittels Kampfbeten ganze Straßenzüge blockieren.
    Wo bleibt da die Polizei, wo bleibt da der Aufschrei unserer Politiker?????

  106. Trump sagt „America first“, die Engländer „Right or wrong, my country“, die ewige Kanzlerin Deutschlands Merkel sagt „Wie können nicht an uns alleine denken“. Das ganze Leben ist Challenge, Wettbewerb um die besten Lösungen und auch zum eigenen Vorteil, denn jeder wird doch wohl die Früchte der eigenen Arbeit ernten dürfen. Es kommt natürlich auf die Art und Weise an, wie dieser Wettbewerb ausgetragen wird. Die Köpfe sollte man sich nicht einschlagen. Aber wir, die Deutschen, dürfen nicht an uns selbst denken, sondern nur an Andere, und kriegen trotzdem die Köpfe eingeschlagen und sind täglicher Gewalt durch die Merkelaner ausgesetzt. Diese Frau hat Wahrnehmungsschwierigkeiten, irgendwas ist mit der nicht in Ordnung, wie man neuerdings auch sehen kann. Die Merkel ist wie ein Torwart, der einen reinlässt, weil ihm der gegnerische Stürmer leid tut. Jeder vernünftige Trainer (= das Volk) hätte sie längst vom Platz genommen.

  107. Renitenz 1.10 14. August 2019 at 09:08

    Die Lösung der – wenn nicht gar aller 🙂 – Probleme bestände amS darin, die ganzen zerstörerischen Kräfte als solches zu brandmarken und demaskieren, was sie sind: psychopathische Kräfte, dh. all die Psychopathen an den Stellhebeln der Macht. Die Antipode hierzu wäre der weise, weiße Mann/Frau…

    Dieses Böse ist mitten unter uns, beherrscht uns… und wir sind in dieser „modernen Welt“ nur nicht mehr in der Lage das auch wahrhaben zu können oder zu wollen, sich darüber bewusst zu werden, geschweige denn es laut benennen zu trauen. Für das – ich bleibe bei der etwas pathetischen Bezeichnung – Böse ist dies eine überaus konfortable Situation, denn es kann im Schatten des Tabus wuchern.

    Dabei verhält es sich so wie im Märchen, dort verliert das Böse seine Macht, indem die Müllerstochter den Klarnamen spricht: „Heissest du etwa Rumpenstilzchen“?

    Solange der Mehrheit diese Klarsicht fehlt, so lange ändert sich nichts an den Umständen, unter denen wir derzeit leben müssen.

  108. Der Autor hat völlig Recht!
    In kleinen Schritten wird unser Land immer mehr abgeschafft, in der Hoffnung, dass es der Schlafmichel nicht merkt.
    Wir Patrioten lassen uns aber unser Deutschland von dieser Räuberbande nicht nehmen.

  109. Der Autor schreibt: „NRW … Territorien eines Tages auch den nächsten konsequenten Schritt vollziehen und sich zu von Deutschland unabhängigen eigenen Staatswesen erklären werden“

    Ich würde das als eher glimpflichen Ausgang der Sache betrachten, ähnlich wie die Teilung von Indien/Pakistan 1947. Eine Teilung könnte sogar eine Lösung des Problems sein.

    Der Artikel „Deutschland oder das Land“ beschreibt den Ist-Zustand, aber von der stärker werdenden Problemen in D ist die Abschaffung des Wortes „Deutschland“ ein eher geringes Problem.

    „Deutschland“ hat einerseits eine Reihe hervorragender Dichter und Naturwissenschaftler hervorgebracht und es gab auch 1848 und 1989 gute „Basis-Initiativen“ aber die Mehrheit der Deutschen rennt immer wieder in die Diktatur ( bzw DDR: Diktatur war vorgegeben aber sie haben die sozialistischste Diktatur geschaffen ) und in den Abgrund.

  110. media-watch 13. August 2019 at 22:35

    Passend dazu: Gehört der Münchner Westpark noch den Münchnern?
    Die Einheimischen ziehen sich freiwillig und devot immer mehr zurück.

    Na, zum Glück ist es nur „Das Land“, welches okkupiert und mit den sichtbaren Auswirkungen der anderen Lebensart der Okkupanten und Siedler vermüllt wird und nicht unser Deutschland, denn dann müsste man sich als Michel in der Tat Sorgen machen.

    Überfüllte Mülleimer, um die herum sich kleine Abfallberge bilden, sind besonders an Sommertagen ein typisches Bild in Grünanlagen und an Badeseen – auch in München. Ein Vorstoß der Bundesumweltministerin soll diesen Misstand nun reduzieren.

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/muenchen-erstickt-im-muell-immer-mehr-wegwerf-produkte-sorgen-fuer-abfallflut-12910747.html

    Und natürlich sind die pöhsen Verpackungskonzerne die Schuldigen und nicht die Zugewanderten, die ihren Müll liegenlassen und weiterziehen, wie es sich für anständige Nomadenvölker gehört.

  111. pro afd fan 14. August 2019 at 10:10

    Die Wörter Deutschland und Deutsche gibt es nur nocht, wenn es um`s Zahlen geht.

    Und um`s Schuldigsein und Schämen.

  112. Darum kehren die Wähler der CDU doch in Scharen den Rücken:

    Helmut Kohl, Dresden 1989:
    „Mein Ziel bleibt, wenn die historische Stunde es zulässt, die Einheit unserer Nation!“

    Kann sich irgendjemand hier daran erinnern, dass Frau Dr. Merkel das Wort „Nation“ je in den Mund genommen hätte?

  113. @nicht die mama 14. August 2019 at 11:28
    media-watch 13. August 2019 at 22:35

    Passend dazu: Gehört der Münchner Westpark noch den Münchnern?
    +++

    Neulich im Stadtpark Pasing, an einer idyllisch gelegenen Stelle an der Würm: totale Überfüllung… die Aue voller Babies und Kleinkinder… die Mülleimer überquollen, überall (benutzte) Windeln… ein Anblick zum Schaudern und spontan schoss mir durch den Kopf: das müssen Muselweiber sein, die so einen Dreck machen… doch, ein kritischer Blick in die Runde offenbarte, dass es – der optischen Inaugenscheinname nach – ausschließlich Biodeutsche Muttis waren, die alles vermüllten.

    Ich glaube seither, dass das Linksgrüngesindel in etwa die selben egozentrischen Eigenschaften hat, wie die um sich selbst drehende Moslemschar.

    Wenn in München nur noch Münchner wären, dann wären wir eine Kleinstadt, wenn nicht gar ein Dorf 🙂

  114. Wenn ich die türkischen Flaggen in Würzburg so sehe, entstehen ganz unwillkürlich Bilder (nicht nur) von Würzburg mit ähnlich roten Fahnen, darin ein Kreuz, da war „für den kleinen Mann ein großer Haken dran“ (Bert Brecht).

    Für die national-sozialistische Führung war „Deutschland“ nur ein Dominostein auf dem Weg zu einer arischen Weltherrschaft, vergleichbar den frühen Bolschewiki, die Russland nur als Ausgangsbasis ihrer Weltrevolution sahen, und am Ende zeigte sich „der Führer“ von „den Deutschen“ maßlos enttäuscht.

    Die ostzonalen Einheits-Sozialisten der DDR wiederum tönten noch in den Fünfzigerjahren gegen die „alliierte Besetzung Westdeutschlands und Westberlins“ in geradezu deutschnationaler Sprache, wofür sie auch eine „National-Demokratische Partei Deutschlands“ (NDPD) vorschickten, um schließlich nach und nach alles „Deutsche“ aus Sprache, Kultur und Politik zu tilgen – was ihnen freilich bis 1989 nur rudimentär gelang.

    Da waren die Linksradikalen im Westen mit ihrer 68er-Kulturrevolution erfolgreicher, deren ideologische und totalitäre Durchdringung der Gesellschaften – nicht nur Deutschlands, sondern nahezu aller westeuropäischen Länder – durchweg nachhaltiger und tiefgreifender war, als der stalinistische „Sozialismus in einem Lande“ im ehemaligen Sowjetblock.

    Völlig konnten die herrschenden Kommunisten im Ostblock Identität, Traditionen und Kultur der unterworfenen Völker nie auslöschen, wobei das sowjetische Original der Stalinzeit zeigte, dass bei einer Totalmobilmachung gegen alles Eigene und Hergebrachte nur noch die Barbarei bleibt.
    Es ist sogar zu vermuten, dass perverserweise Hitler mit seinem Angriffskrieg Stalin und seinem Regime das Überleben sicherte!

    In der Folge knüpften die kommunistischen Machthaber an gewisse Traditionen an und gaben sich in der DDR ebenso „protestantisch“, wie in Polen „katholisch“ und in Russland „orthodox“ (als kulturelles und nationales „Erbe“) – jedenfalls wäre es ihnen nie eingefallen, „Weihnachtsmärkte“ in „Wintermärkte“ umzubenennen, auch wenn „Osterhasi“ und „Nikolausi“ als „Schokoladenhohlkörper“ normiert wurden…

    Den stalinistischen Massenmord in den Ausmaßen der Dreißigerjahre wiederholten sie in den Nachkriegsvolksdemokratien Osteuropas nicht – dafür hat die kulturrevolutionäre Multikulti-Umvolkung in Westeuropa als 68er-Folge inzwischen ähnlich demographische Auswirkungen: „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“ Daniel Cohn-Bendit!

    Kein Zufall, dass etliche der linksgrünen Multikultis, wo immer sie „heute“ sitzen, mit entsprechendem Alter ihre „68er-Erfahrungen“ mit nachfolgender maoistischer oder trotzkistischer „Politisierung“ haben: „Stalin war so ein Typ wie wir, nicht nur, daß er sich als Revolutionär verstanden und gelebt hat, sondern er war im wahrsten Sinne des Wortes auch ein Typ!“ Joschka Fischer!

    In den ehemaligen Ostblockländern, einschließlich unserer neuen Bundesländer, sind die Menschen relativ unempfänglich gegen die Perversionen linksradikaler Kulturrevolution, die die „Qualitätsmedien“ in der Regel „Fortschritt“ nennen – von „Ehe für alle“ über Multikult & ISlamisierung bis zum Dosenpfand, Rauchverboten, Energiewende und Nullzins“politik“ -, und nunmehr blocken auch westeuropäische Länder, eines nach dem anderen, deren ISlamische Verwüstungen übrigens oft noch dramatischer sind, als hierzulande, selbst „noch“ im Kalifat NRW oder in der roten Kommune Berlin!

    Obwohl Big Mother hier mächtig aufgeholt hat und die Front der Blockparteien samt „Massenorganisationen“ – von Kirchen und NGOs bis zur öffentlich alimentierten Sozialindustrie mit ihren Profiteuren -, und die „Qualitätsmedien“ natürlich, für eine totalitäre Stimmung sorgen, die an Venezuela, Simbabwe oder den Iran erinnert (sogar inzwischen, was Wahlen betrifft).

    Nirgendwo in Europa jedenfalls hätte ein „Politiker“, wie der jüngst ermordete Walter Lübcke, in den Saal rufen können, „wer diese Werte (!!!) nicht teilt, kann das Land verlassen“, was ja nur zeigt, wie sehr diese selbsternannte „Elite“ das Land und sein Staatsvolk als Souverän hasst, was auch Big Mother mit Deutschlandfähnchenwerfen“ unterstrich – von den grünen Deutschlandhassern ganz zu schweigen!

    Übrigens zeigte die Hysterie nach der Ermordung Lübckes, die man nicht zu verurteilen braucht, weil sie schlichtweg verbrecherisch und idiotisch ist, dass die Herrschenden ein Gespür für die „Gefahren“ – sich betreffend! – haben.

    Terror und Gewalttaten der orientalischen Kültürbereicherer erreichen ihre Viertel in Berlin-Grunewald und München-Grünwald jedenfalls nicht, sondern betreffen nur das „Pack“, die „Mischpoke“, die „Dödel“, die sich gefälligst verpissen sollen, wenn ihnen nicht passt, dass sie zu Fremden, ja Parias, im eigenen Land werden, weswegen hier auch ständig beschwichtigt und relativiert wird!

  115. Guter Artikel!
    Das ist nicht nur Verrat sondern Hochverrat und jeder Deutsche hat laut GG das Recht und die Pflicht zum Widerstand gegen alle NWO-Verfechter! Aber Michel schläft weiter!
    Die Multikulturellen EUdSSR Anhänger werden sich noch umschauen wenn ihnen die importieren Goldstücke an die Gurgel gehen, dann ist es aber zu Spät weil „Nie wieder Deutschland“ die Realität ist.
    Wie wollen die Hintermänner der NWO die Surensöhne in Europa jemals in den Griff bekommen? Da machen sie aber eine gewaltige Milchmädchenrechnung!
    Was hier in Deutschland und Europa abläuft ist der perfideste und grösste Genozid an der einheimischen Bevölkerung den es je gegeben hat!!!

  116. Wenn ich 40 Jahre jünger wäre, würde ich dieses Kackland umgehend verlassen. So bin ich leider schon im Rentenalter und habe nur einen Trost.
    Diese Scheißer müssen auch meine Rente zahlen.

  117. Fremder.im.eigenem.Land
    14. August 2019 at 14:59
    Guter Artikel!
    Das ist nicht nur Verrat sondern Hochverrat und jeder Deutsche hat laut GG das Recht und die Pflicht zum Widerstand gegen alle NWO-Verfechter! Aber Michel schläft weiter!
    Die Multikulturellen EUdSSR Anhänger werden sich noch umschauen wenn ihnen die importieren Goldstücke an die Gurgel gehen, dann ist es aber zu Spät weil „Nie wieder Deutschland“ die Realität ist.
    Wie wollen die Hintermänner der NWO die Surensöhne in Europa jemals in den Griff bekommen? Da machen sie aber eine gewaltige Milchmädchenrechnung!
    Was hier in Deutschland und Europa abläuft ist der perfideste und grösste Genozid an der einheimischen Bevölkerung den es je gegeben hat
    ————–
    Da wird mit Wiederstand nocht mehr viel zu machen sein. Der Michel schläft nocht nur der ist von den Zuständen auch noch begeistert. Da muss ich mir nur den GMX Artikel :Angela Merkel: Deutschland gespalten? Kanzlerin reagiert cool auf Vorwurf von AfD-Mann

    durchlesen. Über 6000 Berwertungen und der Propaganda dreckt bekommt 4 Sternchen. Das spiegelt ungefähr die 87% wieder die für ein weiter so sind.

  118. parteiloddel
    14. August 2019 at 18:16
    Wenn ich 40 Jahre jünger wäre, würde ich dieses Kackland umgehend verlassen. So bin ich leider schon im Rentenalter und habe nur einen Trost.
    Diese Scheißer müssen auch meine Rente zahlen
    —————-
    Vor 40 Jahren konnte man aber noch einfacher auswandern als heute. Innerhalb der EU macht es eigentlich wenig Sinn auszuwandern, weil die Zustände da wahrscheinlich genau so werden.Die klassischen Auswanderungsländer haben ihre Einwanderungsregel so verschärft, das nur noch Millionäre einwandern können. In letzter Zeit ist das die linksgrüne Prominenz, die Z-Promis Deutschland die aber in der deutschen Medienlandschaft Millionen verdient haben. Genau diese Leute werden die Möglichkeit haben, sich nach Amerika oder Australien in Sicherheit zu bringen.

  119. Mir wird schon schlecht, wenn ich diese Flaggen in der Türkei sehe. Geschweige denn hier, denn dann ist ganz vorbei.

    Wie konnte das nur so weit kommen?

  120. Andre56 14. August 2019 at 18:46
    …sich nach Amerika oder Australien in Sicherheit zu bringen….
    aber weit weg von der Zivilisation…!
    Habe eine Freund in New Jersey der verzweifelt langsam, hat sich zwei scharfe Hunde angeschafft!

Comments are closed.