Von WOLFGANG HÜBNER | Der schreckliche Kindermord im Frankfurter Hauptbahnhof und die Person des mehr als mutmaßlichen Täters haben erneut zu der Diskussion geführt, ob die Herkunft von Tätern öffentlich gemacht werden soll bzw. darf.

Im konkreten Fall war es ein in der Schweiz lebender Eritreer. Nun ist es sicherlich auch in der Heimat des Täters nicht üblich, eine Mutter mit Kind in Tötungsabsicht vor den Zug zu stoßen. Insofern wäre die Tatsache, dass es sich in Frankfurt um einen Täter aus Eritrea handelt, nicht besonders wichtig. Schließlich könnte es auch ein Syrer, Algerier oder irgendein anderer Ausländer und, warum nicht, ein echter Deutscher gewesen sein.

Wenn der Eritreer tatsächlich unter einer schweren psychischen Störung den verhängnisvollen Stoß tat, dann erscheint seine Nationalität vordergründig noch irrelevanter. Schließlich könnte unter einer solchen Störung auch ein Einheimischer leiden und entsprechendes Unheil anrichten.

Gleichwohl spielt in der öffentlichen Reaktion auf den Kindermord und das unsägliche Leid einer Familie die Frage nach der Herkunft des Täters zu Recht eine wichtige Rolle. Wenn 43 Prozent aller Tatverdächtigen im Bereich „Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen“ Ausländer sind, ihr Anteil an der Bevölkerung aber nur 11,5 Prozent beträgt (Deutsche mit ausländischer Herkunft nicht inbegriffen), dann ist es schon von Interesse, in welche Gruppe der Frankfurter Mörder gehört.

Es ist in Kenntnis dieser Statistik auch durchaus verständlich, wenn gleich nach dem Geschehen der Verdacht aufkam, es könne sich bei dem Täter um einen Ausländer handeln. Zumal es, soweit bekannt, eine solch abgründig grausame Tat von einem biodeutschen Verursacher noch nicht gegeben hat. Ebenso ist es ja hierzulande bislang auch sehr unüblich gewesen, einen Mann vor den Augen seiner Tochter auf offener Straße mit einem mittelalterlichen Schwert bestialisch zu massakrieren.

Hartnäckige Vertreter der Meinung, die Herkunft der Täter solle keine Rolle spielen, kommen spätestens dann in argumentative Not, wenn – wie im konkreten Frankfurter Fall – bekannt wird, dass der Eritreer in der Schweiz gesucht wurde, aber problemlos und ganz „legal“, wie Bundesinnenminister Seehofer sagte, über die deutsche Grenze zum Tatort gelangte. Wenn die Gener der Täterherkunftsnennung auch im Wissen um diesen Umstand auf ihrer Position beharren, dann sind sie selbst dafür verantwortlich, wenn ihnen ideologische Motive unterstellt werden.

Denn es spricht alles dafür, dass der Eritreer genau wusste, wie problemlos gerade die deutsche Grenze zu überqueren ist. Und genau deshalb hat er wahrscheinlich nicht in Bregenz, Verona oder Straßburg, sondern in Frankfurt ein Kind in den Tod gestoßen – ob nun psychisch verwirrt oder nicht.

Kein vernünftiger Mensch  stellt deshalb alle Eritreer in Deutschland oder der Schweiz unter Generalverdacht, solch schreckliche Taten zu begehen. Aber die Deutschen haben das Recht zu wissen, wer der Mörder ist, woher er kam und wie er nach Frankfurt gelangte. Es ist jetzt Aufgabe der Polizei und Ärzten, die Motive oder Antriebe für die Tat zu klären. Was auch immer die Ergebnisse sein werden: Die einzige Person, für die die Herkunft des Mörders auf tragische Weise nun unwichtig sein muss, das ist der tote achtjährige Junge. Für alle anderen ist diese Herkunft eines Mannes, der bis vor kurzem als Musterbeispiel gelungener Integration galt, nicht nur nicht egal, sondern aufgrund der besonderen Umstände auch ein Politikum.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

252 KOMMENTARE

  1. Herkunft ist nicht alles. Bei der Religion geht es weiter.

    Es werden immer Ausreden oder Entschuldigungen für die armen Täter gesucht. Natürlich nur, damit sie keien harte Strafe bekommen.

  2. Kein vernünftiger Mensch stellt deshalb alle Eritreer in Deutschland oder der Schweiz unter Generalverdacht, solch schreckliche Taten zu begehen.

    Doch, Herr Hübner, ich mache das inzwischen. Und Sie wollen mir doch nicht meine Vernunft absprechen. Schließlich stehe ich im Straßenverkehr auch unter Generalverdacht, durch zu schnelles fahren, oder zu nahes auffahren, ein potentieller Unfallverursacher zu sein.

  3. Ein Generalverdacht ist nur erlaubt, wenne s sich bei den Tatverdächtigen um Deutsche handelt. Dann darf auch gehetzt werden gegen alle.

  4. Ich mag`s – und kann`s wahrscheinlich – nicht wissenschaftlich-soziokulturell belegen, aber wenn die Täterherkunft tatsächlich für die Tat irrelevant wäre, dann darf man in einem sachlichen Bericht die Herkunft erwähnen.

    Dass man es im Real Existierenden Buntismus aber nicht darf, sagt mir, dass die Herkunft, die Kultur und die Sozialisation für die Tat nicht nur relevant, sondern ursächlich ist.

  5. Viper 3. August 2019 at 20:47

    Da schliesse ich mich an.
    Ich käme ja auch nicht auf die Idee, Abkömmlinge einer Kopfjäger- und Kannibalenkültür zu mir zum Essen einzuladen.

  6. Aha , aber wenn der Täter ein Deutscher ist dann ist die Herkunft des Opfer plötzlich der Mittelpunkt allen Interesses. Umgekehrt selbstverständlich nicht.

  7. Gewalttätige Übergriffe auf einen Stand der AfD in Nürnberg.
    Die linksgerichteten Nürnberger Nachrichten brechen sich geradezu einen ab, um die Formulierungen zu verdrehen und zu verharmlosen. Nach dieser Beschreibung muss sich ein Mob von Linksfaschisten von mind. 150 Terrorbereiten ggü dem kleinen Stand der AfD und den dortigen Menschen „stark“ gemacht haben. Die Polizeit, deren Präsidium Mittelfranken nur einen Steinwurf weit entfernt ist, konnte oder wollte offenbar die kleine Gruppe im AfD-Stand ausreichend schützen.
    Es kam zu mehreren Straftaten und Gewaltakten des linken Terrormobs im Schatten des Polizeipräsidiums Mittelfranken.
    Man darf gespannt sein, wie die AfD die Gewalttaten der Linksfaschisten schildert.
    https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/mehrere-straftaten-tumulte-vor-afd-stand-in-nurnberg-1.9180940

  8. Die Polizei, deren Präsidium Mittelfranken nur einen Steinwurf weit entfernt ist, konnte oder wollte offenbar die kleine Gruppe im AfD-Stand NICHT (!) ausreichend schützen.

  9. Viper 3. August 2019 at 20:47
    Kein vernünftiger Mensch stellt deshalb alle Eritreer in Deutschland oder der Schweiz unter Generalverdacht, solch schreckliche Taten zu begehen.

    Doch, Herr Hübner, ich mache das inzwischen. Und Sie wollen mir doch nicht meine Vernunft absprechen. Schließlich stehe ich im Straßenverkehr auch unter Generalverdacht, durch zu schnelles fahren, oder zu nahes auffahren, ein potentieller Unfallverursacher zu sein.

    Herr Hübner kann sich gerne einmal zum Frankfurter Hbf Bereich Gleis 14/15 begeben und sich genau dort für eine Weile sukzessive ausserhalb der Berufspendlerzeiten einmal die gelungene Integration live und in Farbe betrachten.
    Und klipp und klar:
    Nein, ich mag Afrika nicht mehr.

  10. Warum sind die überwältigende Mehrheit von verurteilten Straftätern in Gefängnissen Ausländer? Weil Ausländer eben krimineller sind! Zahlen lügen eben nicht!!!

  11. So ist es, Herr Hübner! Und das hat auch nichts mit Belasting unschuldiger zutun. Es ist einfach die Aufgabe der objektiven Berichterstattung, dass im Kontext aller maßgeblichen Komponenten einer Berichterstattung Herkunft und Alter genannt werden. Es ist doch klar erkennbar, dass diese Vertuschung des Pressekodex nur zu noch mehr Misstrauen, zu noch mehr Wut führt. Und sicherlich ist die gefühlte Erkenntnis, dass seit 2015 diese brutalen, ja unmenschlichen Verbrechen von Migranten zugenommen haben, wenn man die Relation zur Mehrheitsbevölkerung statistisch in Vergleich setzt, die Realität, die vertuscht werden soll.

    Das bedeutet wahrlich nicht, nun alle Migranten in einen Topf werfen zu müssen. Was der Pressekodex aber macht, ist genau dies: er setzt alle Migranten sozusagen auf die Liste des Verschweigens von Herkunft und erreicht damit genau das Gegenteil von dem, was eigentlich damit beabsichtigt ist.
    Mit herzlichem Gruß

  12. Der 8-jährige Junge soll wohl namentlich nicht genannt werden. Warum nicht?

    Der Junge hatte seine Mutter, seinen Vater, vielleicht Geschwister, Verwandte, Freunde, Mitschüler, Nachbarn, Bekannte, vielleicht Erzieher, vielleicht Vereinskameraden, Trainer, Vorstand etc., das Lehrpersonal, die Schulleitung, das Putzpersonal in der Schule (sofern noch vorhanden), Hausmeister etc.

    Und alle Personen wiederum, die er hatte und kannte, haben Verwandte, Freunde, Nachbarn, Bekannte etc. Und zum Schluss hatte er Ärzte, Rettungspersonal, Klinikpersonal, Beerdigungspersonal usw.

    Wir werden den Namen des Jungen noch erfahren. Und er wird nicht in Vergessenheit geraten. Und das darf er auch nicht. Auch er als 8-jähriger war jemand in dieser Welt, der Spuren hinterlässt. Es ist so traurig.

    Die Namen der Opfer müssen genannt werden.

  13. Der schreckliche Kindermord im Frankfurter Hauptbahnhof und die Person des mehr als mutmaßlichen Täters haben erneut zu der Diskussion geführt, ob die Herkunft von Tätern öffentlich gemacht werden soll bzw. darf.

    Wo ist denn das im Mainstream diskutiert worden?

  14. Weshalb macht das ein Eritreer?

    In Eritrea liegt der durchschnittliche IQ bei 63 ( mindestens eine Kernbehinderung) Platz 103 https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php
    Unfähig zu Geduld, keine Toleranz, fühlt sich SOFORT angegriffen.
    Absolut Spaßbefreit.

    Ähnlich bei den jungen Wilden (Friedensreligion) aus ewiger Inzucht.
    Null Empathie. Sofort aggressiv.
    Immer Aggro.
    Rumgeprolle und Machogehabe.

    Die Interkulturellen Leistungen bewegen sich auf Sonderschule überaus.

    http://www.pi-news.net/2011/03/spasten-kartoffeln-und-sarrazin-saure/

  15. @ Made in Germany West 3. August 2019 at 21:12

    Opfer sollen kein Gesicht haben. Deshalb gibt es auch keine Namen. So wie damals beim Anschlag in Berlin.

  16. @ Viper 3. August 2019 at 20:47

    [ Kein vernünftiger Mensch stellt deshalb alle Eritreer in Deutschland oder der Schweiz unter Generalverdacht, solch schreckliche Taten zu begehen. ]

    Doch, Herr Hübner, ich mache das inzwischen. Und Sie wollen mir doch nicht meine Vernunft absprechen. Schließlich stehe ich im Straßenverkehr auch unter Generalverdacht, durch zu schnelles fahren, oder zu nahes auffahren, ein potentieller Unfallverursacher zu sein.
    —————–
    Das ist so eine Sache mit dem Generalverdacht. Ich übernachtete im Zelt in der Nähe eines Sumpfgebietes und es waren sicher mehr als 1 Millionen Mücken unterwegs; und doch kamen in meine Nähe nur mehrere Tausende und Stiche hatte ich nur 200 …
    Ein Mückenschutzspray wagte ich nicht anzuwenden, da ich nicht jeder einzelnen Mücke nachweisen konnte, dass sie eine potenzielle Blutsaugerin ist.

  17. FUND-STÜCK
    Wer macht einen Aufkleber draus?!?

    BITTE TRETEN SIE:
    Von der Bahnsteigkante
    Dem Beckenrand
    Von U-Bahn Treppen
    Wohngemeinschaften
    Trennungswünschen
    Weihnachtsmärkten
    der freiwilligen Flüchtlingshilfe
    Zivilcourage
    Joggen
    Parkgängen in der Mittagspause
    Nächstenliebe
    Nächtlichen Heimwegen
    Bummeln durch Fußgängerzonen
    Aufenthalten an Bahnhöfen, Seen, dem Kölner Dom
    Wohnen im Erdgeschoß
    Mitfahrgelegenheiten
    Ihrer freien Meinungsäußerung

    Zurück.

    HALTEN SIE…
    eine Arm-
    Schwert-
    Tritt-
    Schuß-
    Messer-länge Abstand

    Halten Sie Abstand:
    Zu Ihren eigenen Gefühlen
    Zur Wahrheit
    Zur Sorge um Ihr Kind
    Davon, Gedanken zu Ende zu denken.

    DISTANZIEREN SIE SICH:
    Von Rechts
    Der AFD
    Deutschland
    Freunden, Bekannten und Familienangehörigen, die das nicht tun

    SOLIDARISIEREN SIE SICH:
    Mit Flüchtlingen
    Mit Klimaaktivisten
    Mit Muslimen
    Mit Mittelmeerschleppern
    Mit Politikern
    Mit Greta, Carola Rackete, der Antifa

    BEKENNEN SIE SICH:
    Zu Europa
    Zu 3 (60/72/96) Geschlechtern
    Zum Sozialismus

    UNSERE GRÖSSTEN PROBLEME SIND:
    Dieselfahrzeuge
    Fehlende Co2-Steuer
    weiße heterosexuelle Männer
    Kohlekraftwerke
    Fleischesser
    Sterbende Bienen
    Nazis
    Das Wetter
    Trump

  18. Zumal es, soweit bekannt, eine solch abgründig grausame Tat von einem biodeutschen Verursacher noch nicht gegeben hat.

    Vor den Zug stoßen muß vor Jahrzehnten schon mal passiert sein (oder versucht worden sein, auch wenn es kein Kind war.) Denn ich achte seit Jahrzehnten immer bewußt darauf, dass niemand hinter mir steht wenn der Zug einfährt. Ich denke auch immer: die vor mir scheinen arglos zu sein, dass sie jetzt jemand stoßen könnte. Auch an Ampeln achte ich immer darauf, dass mich niemand auf die Fahrbahn stoßen kann. Gegeben hat es ähnliches also schon vor Jahrzehnten, aber der Fall liegt durch die Illegalen diesmal freilich anders.

  19. Die Herkunft und damit die Sozialisation und Erziehung spielt eine große Rolle,
    wenn es um Frustrationstoleranz, Tötungshemmung und den Wert des Lebens geht.

    Lea-Sophie und Malte-Thorben haben eine andere Einstellung gegenüben ihren Mitmenschen als der ehemalige Kindersoldat aus Eritrea, Somalia, Sudan oder die arabischen Söhne mit ihrer Familien- und Sippenehre.

  20. @ Made in Germany West 3. August 2019 at 21:12
    Der 8-jährige Junge soll wohl namentlich nicht genannt werden. Warum nicht? …
    ————–
    Anweisung von ganz oben. Der Name / Vorname erzeugt ein Übermaß an Mitgefühl und Verbundenheit, insbesondere wenn er der deutschen Ethnie entspricht.
    Es wurden alle Hebel in Gang gesetzt, um alle Informanten scharf bei Strafe zu verwarnen und es werden zur Ablenkung Fake-Namen in Umlauf gesetzt, damit die Patrioten sich lächerlich machen sollen. Der Fall Frankfurt gilt als Top-Secret weil er so gefährlich ist im Wahljahr.

  21. DER ALTE Rautenschreck 3. August 2019 at 21:18

    @ Viper 3. August 2019 at 20:47

    In diesem Fall sind schon mal 50% aus dem Schneider. Es stechen nur die weiblichen Mücken. 🙂

  22. Den Namen des Opfers zu verschweigen und das Opfer damit in Vergessenheit zu drängen kommt einer zweiten Ermordung durch den Staat gleich. Das versklavte deutsche Volk soll über seine Schlachtung keinerlei Einzelheiten erfahren, damit es nicht etwa seinen Kopf vor der fallenden Machete zurück zieht.

  23. Opferschutz geht vor Täterschutz. Nur wenn die Leute alle Informationen haben, können sie auf Grund dieser Informationen Entscheidungen treffen, wie sie sich am besten schützen.
    Wie soll ich irgendeine persönliche oder demokratische Entscheidung treffen, wenn mir die Informationen vorenthalten werden?

  24. Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich einen Grünen zitieren würde, aber hier Boris Palmer, der bekannte OB:

    Als im August 1989 ein Asylbewerber zwei Polizisten an der Gaisburger Brücke ermordet hatte, fand der damalige OB Manfred Rommel bei der Beerdigung bis heute berühmte und richtige Worte:
    „Wir sollten unserer Trauer Würde dadurch geben, dass wir nicht generalisieren, dass wir nicht Unschuldigen Schuld zuweisen. Der Täter hätte auch weiß sein können, er hätte auch ein Schwabe sein können.“

    Ziemlich genau 30 Jahre später ist wieder ein Asylbewerber einer unfassbar grausamen Tat verdächtig. Am Fasanenhof brachte ein 28jähriger wie im Mittelalter einen 36jährigen mit mehreren Schwerthieben um. Er ist angeblich Syrer, doch mittlerweile scheint die Polizei ihn für einen Palästinenser zu halten, der sich nur als Syrer ausgab, um in den Genuss von Schutzrechten für Bürgerkriegsflüchtlingen zu gelangen.
    Hätte auch er ein Schwabe sein können?

    Um es kurz zu machen: Nein.

    Was ist heute anders als vor 30 Jahren?
    „Bei schweren Straftaten wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung und Körperverletzung machen Asylbewerber 12-15% der Tatverdächtigen aus, obwohl sie weniger als 2% der Bevölkerung stellen.“
    Damals war es wirklich ein Einzelfall. Es gab keine Serie von Taten, aus denen sich ein Muster herleiten ließ. Bei grausamen Gewalttaten gab es statistisch keinen signifikanten Unterschied zwischen Schwaben und Afrikanern in Stuttgart.

    Heute haben wir hingegen aus der polizeilichen Kriminalstatistik eindeutige Erkenntnisse über die seit 2015 zu uns gekommenen Asylbewerber: Bei schweren Straftaten wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung und Körperverletzung machen Asylbewerber 12-15% der Tatverdächtigen aus, obwohl sie weniger als 2% der Bevölkerung stellen.

    Es stimmt zwar, dass deutsche Staatsbürger mit vergleichbarer Sozialstruktur, Gewalterfahrung, Männlichkeitsvorstellungen und gesellschaftlicher Stellung ähnlich häufig kriminell wären, aber in unserer Gesellschaft ist dies Gruppe verschwindend klein, bei den Asylbewerbern hingegen deutlich größer. Es gibt also eine Erklärung für das Problem, aber damit ist es nicht gelöst.

  25. @Haremhab 3. August 2019 at 21:27
    Die CDU sollte (wie es Patzelt es in Sachsen vorschlägt) eine Minderheitregierung bilden. Und dann können sie sich von Fall zu Fall von der AfD oder den Grünen dulden lassen.
    Die Waldbesitzer in der Gegend werden stinksauer sein. Denn der Borkenkäfer bleibt natürlich nicht im Nationalpark. Und außerhalb bekämpfen ist sinnlos, wenn er ein riesengroßes Rückzugsgebiet hat.

  26. Zu Made in Germany West 3. August 2019 at 21:12
    Der 8-jährige Junge soll wohl namentlich nicht genannt werden. Warum nicht?
    ——–
    Ich frage mich, wie es den Behörden gelingt, dass kein Verwandter mit seinem Schmerz an die freien Medien herantritt und dem Jungen ein Gesicht gibt. Ich würde als Betroffener für Öffentlichkeit sorgen. Einzige Erklärung: es handelt sich (wie bei der in Freiburg vergewaltigten) um Gutmenschen, die nach dem Tod der eigene Tochter sogar noch eine Flüchtlingsstiftung gründen.

  27. @Fairmann 3. August 2019 at 21:15
    Da haben die „Gutmenschen“ eine Beschäftigung. Da können sie „Empörung“ üben und Aktionismus vortäuschen. Langfristig siegt aber die andere Seite, schon alleine aus demographischen Gründen und wegen der offenen Grenzen.

  28. Na sicher muss die Ethnie der Täter genannt werden. Wozu unterscheidet man z.B. bei Hunden sonst gefährliche Rassen oder bei dem KFZ-Versicherungen die Regionalklassen? Das kann man sich ja dann aus rassistischen Gründen auch kneifen.

  29. Dann nannte Germer die Namen der zwölf Toten:
    Anna und Georgiy Bagratuni (Ukraine),
    Nada Cizmar (Tschechische Republik),
    Fabrizia di Lorenzo (Italien)
    , Dalia Elyakim (Israel),
    Lukasz Urban (Polen)
    und aus Deutschland Sebastian Berlin
    , Christoph Herrlich
    , Klaus Jacob,
    Angelika Kösters,
    Dorit Krebs
    Peter Völker.
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/zwei-jahre-nach-dem-anschlag-breitscheidplatz-stilles-gedenken-und-zwoelf-glockenschlaege/23780348.html

    „Oskar“ bekommt auf jeden Fall auch noch einen Gedenkstein, da bin ich mir sicher.

  30. @Brother Grimm 3. August 2019 at 21:37
    „Den Behörden gelingt“:
    Die „Behörden“ könnten da gar nichts machen. Es müsste nur irgendeiner aus der Umgebung das anonym mitteilen.
    Ich schätze mal, dass es nicht nur die unmittelbaren Nachbarn wissen, sondern eventuell die ganze Straße oder sogar Teile des Stadtteils. Auch vermutlich die gesamte Schule samt aller Eltern.
    Wie das geheim bleiben kann, ist mir ein Rätsel.

  31. Die Herkunft von Tätern muss genannt werden

    Ja was denn sonst? Bei Deutschen machen die das ja schon lange.

  32. Eine unsinnige Debatte. Logischer Weise gehört zu einer neutralen Berichterstattung jedes Detail das bekannt ist, also auch und gerade die Herkunft des Täters.

    Aber die Debatte ist nicht nur unsinnig, diese Debatte kommt auch zu spät. Der Schaden für unsere Demokratie bzw. für die Medien ist irreparabel. Professoren hatten das vor Jahren schon mit folgender Studie belegt.

    Artikel von Zeit Online:

    „Die Urteile über den Umgang der Medien gegenüber der Flüchtlingspolitik, zu denen die Professoren der Studie kommen, sind äußerst drastisch:
    „Diffamierung von Kritikern“
    „Gefährliche Spaltung der Gesellschaft“
    „Belehrung eines besseren Menschseins“

    „Was sich liest wie eine Wutrede von „Lügenpresse“-Rufern, scheint jetzt eine Studie der Hamburg Media School und der Uni Leipzig zu belegen: In der Flüchtlingskrise, so ihr Fazit, haben wichtige deutsche Medien versagt und sind der ihrer zugewiesenen demokratischen Funktion nicht gerecht geworden. Statt einen offenen Diskurs zu ermöglichen, haben sie ihn erstickt.Das Land hat unter einem publizistischen Stromausfall gelitten – und die Gesellschaft hat sich in der Folge gefährlich gespalten.“

    „Kritiker,mussten eines besseren Menschseins belehrt werden, mit Argumenten wie: Deutschland brauche Hunderttausende junger Flüchtlinge, als Arbeitskräfte und um der Überalterung der Gesellschaft entgegenzuwirken. Auf diese Weise sei „Willkommenskultur zu einer Art Zauberwort verklärt“ worden, „mit dem freiwillig von den Bürgern zu erbringende Samariterdienste moralisch eingefordert werden konnten“.

    Die Angst, in diesem Meinungsklima als moralisch schlecht zu erscheinen, habe eine „Schweigespirale“ erzeugt.
    Denn bestimmte Standpunkte seien nicht bloß ignoriert, sondern auch diffamiert worden. Die Berichterstattung neigt zur Ausgrenzung und Stigmatisierung. “

    Die Forscher unter der Leitung des Medienwissenschaftlers Michael Haller haben über unterschiedliche Zeiträume Tausende von Artikeln aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Süddeutschen Zeitung, der Welt, der Bild sowie zahlreichen Regionalzeitungen ausgewertet.

    http://www.zeit.de/2017/30/fluechtlinge-medien-berichterstattung-studie/komplettansicht

  33. 2 Sozialtherapeuten sehen ein Mann schwer verletzt auf der Straße liegen. „Oh mein Gott“ sagt der eine, „Was hat man dem Täter bloß angetan, daß er den Mann so zugerichtet hat?“ Diesen alten Witz hat eine Pfarrerin doch tatsächlich am Grab des ermordeten kleinen Jungen gebracht. Das ist echt geschmacklos.
    https://youtu.be/NYlRY4YC1HI?t=23

  34. PI-News, ich bin nicht einverstanden mit der Aussage:

    „Wenn der Eritreer tatsächlich unter einer schweren psychischen Störung den verhängnisvollen Stoß tat, dann erscheint seine Nationalität vordergründig noch irrelevanter. Schließlich könnte unter einer solchen Störung auch ein Einheimischer leiden und entsprechendes Unheil anrichten.“

    Bei Nennung der Nationalität stellt man sehr schnell fest,
    dass Afrika uns zahlreiche psychisch kranke Menschen
    schickt, die auch in ihrer Heimat hohe Kosten verursachen würden.

    Wir erinnern uns an Donauwörth, wo ein Neger
    vor wenigen Tagen zahlreiche Autoscheiben zerstörte.

    https://www.youtube.com/watch?v=fHhPenpUtDA

  35. Auf einer Internetplattform wird Geld gesammelt für die Familie des Todesopfers. Bis Freitag hätten mehr als 1800 Menschen gut 50 000 Euro gespendet, teilen die Initiatoren auf Anfrage mit.

    Am Tatort wird das Mitgefühl ganz unterschiedlich ausgedrückt. Am Geländer hängen ein Eintracht-Schal und eine graue Kinderjacke. Keiner weiß, was es damit auf sich hat. Ein Kind hat dem toten Jungen einen Brief mit drei Herzen geschrieben: „Ich bin auch acht Jahre alt, ich denke an dich.“ Jemand hat ein Donald- Duck-Heft auf einen Strauß roter Rosen gelegt. Ein anderer ein Glas von McDonald’s. Es gibt Bälle, Spielzeug – und immer wieder Zettel mit der Frage „Warum?“.

  36. „Musterbeispiel gelungener Integration“
    ++++++++++++++++
    Da fallen mir etliche Musterbeispiele von Syrern und „Syrern“ ein. Unmittelbar der arabische Barbier, der so lange „Musterbeispiel für Integration“ war, bis er versuchte, seiner Chefin die Kehle durchzuschneiden: Mohammad Hussain Rashwani.

    …obwohl ich verstehen kann, dass ein Mann angewidert davon sein muss, wenn eine 64-Jährige (! Seit 2015 hat der Afrika-Tourismus verblühter Matronen stark nachgelassen) ihm gegenüber um Liebe bettelt. Ilona Fugmann, dick, Doppelkinn, verbraucht, bettelte auf Kosten des deutschen Steuerzahlers.

  37. BLUTTAT IN STUTTGARTER WOHNGEBIET
    Polizei: So reagieren Sie in einem solchen Fall richtig

    Wenn es doch zur Begegnung mit bewaffneten Tätern komme, gelten laut Kriminaloberrat Harald Schmidt, Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, folgende Verhaltensregeln:

    ? Fliehen Sie, wenn es Ihnen gefahrlos möglich ist.
    ? Stellen Sie sich Tätern nicht in den Weg.
    ? Versuchen Sie nicht, Tätern die Waffen zu entwenden.
    ? Warnen Sie, wenn notwendig, andere vor dem Täter.
    ? Wenn Sie in Sicherheit sind, alarmieren Sie die Polizei unter 110
    ? Bitten Sie notfalls andere, die Polizei zu verständigen
    ?Wer sich durch sein Eingreifen selbst in Gefahr bringen würde, kann nicht wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden
    ? Verbreiten Sie keine Meldungen aus den sozialen Netzwerken, die anscheinend von weiteren Angriffen berichten – dadurch vermeiden Sie Panik
    ?Als letztes Mittel kann man einen Täter auch gezielt mit dem Auto anfahren – die Staatsanwaltschaft bewertet den konkreten Einzelfall

    Viel Glück !

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/bluttat-in-stuttgart-wie-reagiere-ich-in-so-einem-fall-richtig-63729426.bild.html

  38. ?Als letztes Mittel kann man einen Täter auch gezielt mit dem Auto anfahren – die Staatsanwaltschaft bewertet den konkreten Einzelfall
    ————
    So wie in Wächtersbach bei Bad Orb und danach sich selber erschießen?
    Der „Tipp“ ist echt heavy und zeigt die Hilfslosigkeit der Polizei.

  39. Wenn ich die Tat und das Tatwerkzeug kenne, weiß ich mittlerweile genug über den/die Täter.
    Gruppenvergewaltigung, Kopftreten, Machete, Axt, Gartensäge, Gruppe von Jugendlichen, Einmann.
    Eine genaue Herkunftsangabe brauchen wir nicht mehr, danke schön.
    Es ist auch egal, ob Gambia, Niger, Nigeria, Sudan, Marokko, Eritrea, Äthiopien, Somalia, Afghanistan, Pakistan, Irak, Iran, Syrien, Türkei oder Bulgarien/ Rumänien.
    Da mache ich keinen Unterschied, ich bin ja kein Rassist.

    Sie sind fast alle illegal hier und sind fast alles gescheiterte Existenzen.
    Kriminelle Kuffnucken, das ist es, was passt.

  40. kaschube 3. August 2019 at 22:08
    BLUTTAT IN STUTTGARTER WOHNGEBIET
    Polizei: So reagieren Sie in einem solchen Fall richtig

    Wenn es doch zur Begegnung mit bewaffneten Tätern komme, gelten laut Kriminaloberrat Harald Schmidt, Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, folgende Verhaltensregeln:

    ? Fliehen Sie, wenn es Ihnen gefahrlos möglich ist.
    ? Stellen Sie sich Tätern nicht in den Weg.
    ? Versuchen Sie nicht, Tätern die Waffen zu entwenden.
    ? Warnen Sie, wenn notwendig, andere vor dem Täter.
    ? Wenn Sie in Sicherheit sind, alarmieren Sie die Polizei unter 110
    ? Bitten Sie notfalls andere, die Polizei zu verständigen
    ?Wer sich durch sein Eingreifen selbst in Gefahr bringen würde, kann nicht wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden
    ? Verbreiten Sie keine Meldungen aus den sozialen Netzwerken, die anscheinend von weiteren Angriffen berichten – dadurch vermeiden Sie Panik
    ?Als letztes Mittel kann man einen Täter auch gezielt mit dem Auto anfahren – die Staatsanwaltschaft bewertet den konkreten Einzelfall

    Viel Glück !

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/bluttat-in-stuttgart-wie-reagiere-ich-in-so-einem-fall-richtig-63729426.bild.html

    Soweit handelt man durchaus richtig in dekadenten und kranken Gesellschaften

    10.)
    In gesunden Gesellschaften:

    a)
    hat man die Genehmigung für das Mitführen von Schusswaffen (wie beispielsweise in Tschechien), greift man unter die Jacke, zieht die Waffe und spricht eine unmissverständliche Warnung an den Delinquenten aus und man eröffnet das Feuer, sollte der Delinquent keine Anstalten machen, abzulassen

    b)
    Es ertönen Signale von einem heranfahrenden Polizeiauto, die Ordnungshüter springen heraus und eröffnen nach kurzer Warnung das Feuer, macht der Delinquent auch hier keine Anstalten, sich zu ergeben

  41. Brother Grimm 3. August 2019 at 21:37

    Zu Made in Germany West 3. August 2019 at 21:12
    Der 8-jährige Junge soll wohl namentlich nicht genannt werden. Warum nicht?
    ——–
    Ich frage mich, wie es den Behörden gelingt, dass kein Verwandter mit seinem Schmerz an die freien Medien herantritt und dem Jungen ein Gesicht gibt.
    ——-
    Die kriegen Geld und halten das Maul. …und machen ein neues Kind.
    Die dürfen keinen Stress machen so kurz vor den 3 Wahlen.

  42. Neues vom Schwertmörder – was hat das Opfer Brisantes nach Berlin geschickt?

    https://www.krone.at/1971512

    FALSCHE IDENTITÄT?
    Schwert-Mord: Opfer dürfte zu viel gewusst haben

    Warum musste der 36-jährige Deutsch-Kasache Wilhelm L. sterben? Ein ehemaliger Mitbewohner jenes 28-jährigen Syrer, der L. am Mittwochabend vor den Augen zahlreicher Anrainer und der elfjährigen Tochter des Opfers mit einem Schwert hingerichtet hat, könnte wichtige Hinweise zum persönlichen Motiv geliefert haben. Issa M., der den Mord gestanden und sich laut bild.de der Polizei gegenüber als Jordanier ausgegeben hat, dürfte 2015 unter Verwendung einer falschen Identität nach Deutschland gekommen sein. Wusste L. einfach zu viel über diese Tarnung?

    Augen- und Ohrenzeugen berichteten später, dass während des Streits der beiden Männer am Mittwochabend im Stuttgarter Stadtteil Fasanenhof immer wieder die Fragen zu vernehmen gewesen seien: „Warum hast du das getan? Was hast du geschickt nach Berlin?“ Der wegen Mordverdachts in U-Haft sitzende tatgeständige 28-Jährige gab gegenüber den Ermittlern persönliche Gründe an. „Es gibt weder religiöse noch politische Motive“, erklärte Staatsanwalt Heiner Römhild am Freitag. Weitere Details sind aber nicht bekannt gegeben worden.

    Ex-Mitbewohner: „Er hatte immer mit allen Streit“
    Senanu A. (39) bezeichnet in einem Interview mit bild.de den Täter als jemanden, der immer wieder als gewalttätig aufgefallen sei. „Issa hatte immer mit allen Streit. Jeden Tag, das war normal.“ Er habe sich an keine Regeln gehalten, so der ehemalige WG-Freund. Nach einer Beschwerde des späteren Opfers wegen nicht bezahlter Miete beim Vermieter – die drei Männer wohnten damals in einer WG – sei M. im April des heurigen Jahres aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Der Kontakt sei damals abgerissen – bis zur tödlichen Begegnung am Mittwochabend

  43. Die schlimmsten Täter und Mittäter und Verantwortlichen
    sind Biodeutsche und wir kennen alle ihre Namen.

    Es sind nicht die Issas, Alis, Mohammeds, Ouwaguombas, die Deutschland zerstören.

  44. MERKEL (& AUCH STEINMEIER) FLOGEN
    nach Südtirol in den Urlaub, während
    ihre fremdkulturellen Lieblingsbürger
    ein Blutbad nach dem anderen anrichten.

    Man hätte von Kanzlerin Merkel wenigstens ein
    Wort erwartet, als der 8-jährige Bub von einem
    Neger vor einen ICE gestoßen wurde u.
    elendig starb…

    Ganz Deutschland wundert sich, daß
    sie kaltherzig schweigt. Und eigentlich
    hätte sie (od. BP Steinmeier) ihren Urlaub
    abbrechen bzw. erst gar nicht antreten
    dürfen.

    (Immerhin, Bundesinnenminister Seehofer
    bricht seinen Urlaub ab.)

    Und da haut ein „Welt“-Schmierfink einen
    zynischen Gag hinaus:

    „Merkel unterbricht Urlaub für Eröffnung von Wacken“
    Stand: 02.08.2019
    https://www.welt.de/satire/article197844169/Merkel-unterbricht-Urlaub-fuer-Eroeffnung-von-Wacken.html

  45. Fairmann 3. August 2019 at 22:35

    Die schlimmsten Täter und Mittäter und Verantwortlichen
    sind Biodeutsche und wir kennen alle ihre Namen.

    Es sind nicht die Issas, Alis, Mohammeds, Ouwaguombas, die Deutschland zerstören.
    ——————————–

    SEHR RICHTIG!!! Die Täter*innen müssen wir -frei nach SPD-Stegner- attackieren. Die Personen und ihre Standpunkte!!!

    https://imgur.com/a/MskcJHv

  46. Klar muss das veröffentlicht werden, sonst ist die ganze Meldung für die Katz, bzw. nur was für „Gaffer“.
    Und Gaffer will man in der Realität ja nun überhaupt nicht.

    Beispielnachricht: Mann (36) vergewaltigte Frau in X-Stadt.
    Welchen Erkenntnisgewinn bringt uns oder insbesondere einer Frau diese Meldung?
    Z.B. auf dass sie ihr Verhalten aus Eigenschutz vorsorglich anpassen kann.
    Überhaupt keinen!

    Ob der Mann 36 oder 26 Jahre alt war, ist völlig uninteressant – kann also gestrichen werden.
    Dass es ein Mann war ist zu 99,9% die Regel – kann also auch weggelassen werden.
    Dass es eine Frau war, die vergewaltigt wurde, ist auch zu 99,9% die Regel – muss ich auch nicht extra lesen.

    Es bliebe also die schlichte Meldung, „es hat eine Vergewaltigung stattgefunden“ – und die wiederum ist überflüssig, weil ohne Wert und keinesfalls von „öffentlichem Interesse“, auf das ja immer verwiesen wird.

    Wenn eine Frau aber u. U. zum x-ten Male und immer und immer wieder lesen müsste, der Vergewaltiger hätte südländisch, arabisch oder schwarz ausgesehen, könnte sie Vorsicht walten lassen.

    Genauso wenn ich immer wieder von Rückentretern, Bahnsteigschubsern, Messerfachkräften lesen sollte, welche ausländischer Herkunft sind, gäbe mir das Gelegenheit entsprechend achtsam zu sein.

    (Auch als Ergänzung zu NieWieder 3. August 2019 at 21:28)

  47. @ Fairmann 3. August 2019 at 22:35

    „Es sind nicht die Issas, Alis, Mohammeds, Ouwaguombas,
    die Deutschland zerstören.“

    Doch, dies sind die Täter, die dealen, randalieren, zündeln,
    stechen, rauben, plündern, vergewaltigen, morden.

    Außerdem gibt es Biodeutsche, die sich nicht selbst die Pfoten
    schmutzig machen, sondern die Verbrecher einladen, gewähren
    u. ausführen lassen, ohne diese extra auffordern zu müssen.

  48. Mein sehr geschätzter Herr Hübner,
    das ist neuer Wein in alten Schläuchen.
    Was in diesem Land,alles getan,oder gemusst oder sonst was
    geändert werden muß, füllt Seiten oder Bücher,dicker als die Bibel.
    Es fehlt allein an Gesetzen,oder deren Durchsetzung,mit dem moralischen
    Zeigefinger, können sie weder den Politverbrechern,noch den Lügenmedien ,ect.,beikommen.
    Den darf man sich in diesem Lande,sonst wohin stecken,was auch noch mit einem
    frechen Lächeln begleitet werden würde.
    Die Herrschenden bestimmen die Wahrheiten,und die Moral,der kleine Mann,
    darf höchstens noch seiner Vernichtung zuschauen, aber bitte gesittet und willig.
    Auf irgendwelche Proteste kann man getrost verzichten,es hätte ja eh keinen Sinn,und
    stört nur ,in Unnützer Weise,den Vorgang,der Umvolkung und Islamisierung !

  49. Die Herkunft von Tätern muss genannt werden

    Ich finde auch, dass die Namen der Opfer bekannt werden müssen. Ganz besonders, wenn sie Kinder sind. Habe jetzt lange versucht, eine zuverlässige Quelle im Netz zu finden – ohne Erfolg. Der Name „Oskar“ ist gefallen, das wird jedoch anderswo wieder dementiert.
    Auch die Achse widment sich dem Thema bereits – hat jedoch auch keinen Namen:

    https://www.achgut/artikel/amadeu_antonio_und_der_tote_junge_vom_frankfurter_hauptbahnhof

    Wie ist denn nun der Name des ermordeten Jungen?

  50. Eine groß angelegte Polizeiaktion im weiteren Umkreis um den Hauptbahnhof in der nördlichen Hafenstadt Thessaloniki führte zur Verhaftung von 61 Ausländern, die sich illegal in Griechenland aufhielten, sagten die Behörden am Dienstag.

    Die Operation fand am Montag zwischen 19.00 Uhr und 24.00 Uhr statt, wobei die Polizei insgesamt 160 Ausländer verhaftet hat, nachdem sich besorgte Anwohner über häufige blutige Schlägereien in der Gegend beschwert hatten.

    Die Behörden sagten, dass die Verfahren zur Abschiebung der Verhafteten, die hauptsächlich aus Pakistan, dem Iran, dem Irak und Algerien stammen, eingeleitet werden.

    http://www.ekathimerini.com/243127/article/ekathimerini/news/greek-police-arrest-61-migrants-after-thessaloniki-violence

  51. Was wollen all diese muslimischen Kostgänger eigentlich in Griechenland mit 60 Prozent Jugendarbeitslosigkeit? Die Karawane will weiterziehen in Richtung Mama Merkel’s verheißenes Sozialparadies „Germoney“ mit 650.000 Obdachlosen.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/migranten-in-thessaloniki-gestoppt-fluechtlinge-wollen-nach-mitteleuropa/24186362.html
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/obdachlosigkeit-nimmt-zu-650-000-menschen-haben-keine-wohnung/24851478.html

  52. Die stinkreichen Golfstaaten lehnen es bis heute strikt ab, ihre vermeitlichen muslimischen „Brüder“ aufzunehmen. Schli9eßlich wollen sie ihre Staaten nicht destabilisieren, denn sie kennen ihre Pappenheimer in und auswendig. https://www.youtube.com/watch?v=IdejM6wCkxA

    Dafür hat man sich durch langfristige „Sozialexperimente in Politik & Bildung“ in Westeuropa speziell den trotteligen Gutmenschen mit Steuerlasten bis zu 60 Prozent herangezüchtet, dem man Scheiße als Bonbons verkaufen kann, wenn man es nur clever genug anstellt.

  53. Der Reaktionär Doe,bringt es wieder
    auf den berühmten Punkt…!
    Da kann selbst die AfD,mit ihrem lauen Gelaber,
    vom Burka Verbot, einpacken,
    was der anspricht,müsste von den AfD Granden,laut und deutlich,
    in jede Kamera,in jedes „Social Media“,in jede Internetplattform gebrüllt werden.
    Pegida kommt dem noch am nächsten,aber sie sind eine Bürgerbewegung,
    keine Parlamentarier .
    https://www.youtube.com/watch?v=nz2psHEM8VI

  54. @ Catlover:
    Das kann ich sehr gut bestätigen. Auf dem Weg zu meiner Ex „muss“ ich immer im Dubai landen.
    Nicht: „One Night in Bangkok“ sondern Dubai. „U buy“.
    Von Hamburg gibt es sonst keinen perfekteren Flug.
    Bei Emirates bekomme ich ein Hotel aber es treibt mich natürlich raus. Alles total sicher dort. Die wollen ihre eigenen Spacken nicht und dort arbeiten nur Phillipinas und Inder weil die englisch sprechen.

  55. Ein Schiff wurde „Alan Kurdi“ benannt. Die ICE’s sollten auch die Namen der Opfer tragen!!!!!

  56. Nicht nur die Herkunft von Tätern muss genannt werden,
    vor allem müssen diese Unterstützer und Verharmloser auch
    genannt werden.

    Pfarrerin Jutta Jerke,31.7.2019,bei der Trauerfeier ,
    für den kleinen 8 Jährigen Oskar,sie fand doch recht
    Salbungsvolle,christliche Worte für den Täter.
    Allerdings schlägt sie damit, dem Opfer,noch
    nachträglich ins Gesicht!

    “ Was muss jemand erlebt und erlitten haben,
    wenn er anderen,so etwas furchtbares antut.“

    https://www.youtube.com/watch?v=NYlRY4YC1HI


  57. PRESSEKODEX UND POLITICAL CORRECTNESS GEHÖREN AUF DEN PRÜFSTAND

    Die Herkunft von Tätern muss genannt werden

    Das wird leider nie passieren. Wir erinnern uns: im Zusammenhang mit dem unterzeichnen UN Migrationspakt steht auch die Selbstverpflichtung, ausschließlich positiv über Migration zu berichten. Das wird von den Leuten am Schalthebel auch bis zum bitteren Ende durchgezogen.

  58. WORT ZUM SONNTAG

    Man ahnt es schon.
    URLAUB das Thema.
    Da denkt man noch was kann da schon kommen.

    Urlaub zuhause ist NEUERDINGS angesagt!!
    DANN MERKEN DIE ARMEN AUCH NICHT MEHR DASS SIE ARM SIND, WEIL ALLE ARM SIND!
    Friday for Future Schülerinnen hätten ANGEBLICH ihre Australienreise storniert wegen des Fluges!
    Eine andere hätte ANGEBLICH ihre Italienreise storniert!
    WER SOLL DAS AUSSERDEM GLAUBEN???
    GEIZ IST GEIL GENERATION ZAHLT FREIWILLIG STORNOGEBÜHREN?
    Hält die Pfarrerin die Leute für beschränkt!

    Die Pfarrerin erklärt Gott hätte auch am 7. Tag geruht und keine Reise unternommen!!!
    Was für eine Frechheit!

    Wer seine Kinder liebt, der kann sie nicht mehr in die Kirche schicken, entweder werden sie körperlich missbraucht oder seelisch missbraucht! Sogar durch den Arm der Glotze ist noch Gefahr geboten!

    Alle sollen arm werden!
    Das ist der Plan!
    In diesen Plan passen keine Jet-Setter, Urlaubsreisende und SUV Fahrer!
    Fahrrad dürfen sie fahren und Körner und Insekten fressen in unserer neuen Welt!

  59. @ Catlover 3. August 2019 at 23:20

    …Sie haben dabei den Kern übersehen: Die
    islamfrommen Saudis wollen die christliche Welt
    islamisieren, indem sie ihre vermehrungsfreudigen
    Glaubensgeschwister massenweise zur Auswanderung
    animieren, sie finanziell unterstützen, hunderte
    Moscheen u.a. in Europa finanzieren. Und sie bilden
    auch Islam-Missionare u. Taqiyya-Meister,
    wie Mouhanad Khorchide aus. Beim Zahnarzt Fardeen
    Azezullah ist es fehlgeschlagen, er brachte seine
    eigenen Kinder um, statt „Kuffar“-Kinder.
    +https://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/glinder-zahnarzt-nach-kindsmord-in-psychiatrie-id7884831.html
    Laut Koran muß jeder Moslem ein Missionar sein.

    Der Koran, der angebl. Al-Lahs direkte Offenbarung sei,
    so steht es im Koran, fordert dazu auf, u.a.:

    9,41 Rückt aus, leicht bewaffnet oder mit schwerer Rüstung!
    Und führet mit eurem Gut und eurem Blut um Allahs
    willen/für Allahs Sache Krieg/Dschihad!
    22,58 Und denjenigen, die um Allahs willen auswandern/Hidschra
    unternehmen und dann getötet werden oder sterben, wird Allah
    eine stattliche Versorgung bereiten. Wahrlich, Allah ist der beste
    Versorger.

    TOM* 2016 Motto
    „Hidschra – Migration als Herausforderung und Chance“,
    siehe Plakate:
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/20925869_Muslimische-Gemeinden-in-Guetersloh-laden-zum-Dialog-ein.html

    +++++++++++++++++++++

    *Tag der offenen Moschee (in Deutschland), erfunden von
    Aiman Mazyeks Lehrmeister u. Gründer des ZMD**, dem
    Muslimbruderschafter Nadeem Elyas, geb. in Mekka,
    studierte u. praktizierte in Deutschland als Kafirat-Beglotzer
    u. -befummler. Oder darf ein (männl.) Gynäkologe Muslimat
    befingern?

    ++++++++++++++++++++++

    **Der Zentralrat der Muslime in Deutschland wird vom
    Verfassungsschutz als deutscher Ableger der islamistischen
    Muslimbruderschaft angesehen. Vorsitz: Aiman Mazyek.
    https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/1739638827/1.3370475/width610x580/gauck-mazyek-merkel-und-gabriel-vor-dem-brandenburger-tor.jpg
    Gründungsvorsitzender war seit 1994 Nadeem Elyas, späterer
    Ehrenvorsitzender des Zentralrats.[6] Als sein Nachfolger wurde
    2006 Ayyub Axel Köhler gewählt. Ihm folgte 2010 Aiman Mazyek,
    der bisherige Generalsekretär.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Zentralrat_der_Muslime_in_Deutschland

  60. TE
    Medien skandalisieren das falsche Thema
    … Isaa M. hat sich laut der beiden Stuttgarter Lokalzeitungen in den sozialen Netzwerken „schon lange als glühender Anhänger eines freien Palästina in Jordanien präsentiert. In seinen Posts finden sich etwa Fotos von zwei Händen, die ein blutiges Herz in Händen halten, sowie zahlreiche islamische Glaubensbekenntnisse.“ Der Polizei liegen überdies aktuelle Einträge im Internet vor, in denen Isaa M. rund eine Stunde vor der Tat die folgende Botschaft postete: „Im Namen des Allmächtigen und Barmherzigen, mit jedem Atemzug kommen wir dem Tod näher. Vertraue nur auf Gott.“ Viele seiner „Freunde“ in dem von ihm genutzten sozialen Medium stammen von den von Israel besetzten Golanhöhen, die an den Libanon, Syrien und Jordanien grenzen. Einer von ihnen antwortet ihm laut StZ und StN: „Gott beschütze Dich, mein Herz.“…

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/medien-skandalisieren-das-falsche-thema/

  61. Ich hätte es nicht geglaubt, wenn ich es in dem Video nicht selbst gesehen hätte, dessen URL hier schon ein paarmal angegeben wurde. Diese Pfarrerin hat tatsächlich gesagt: „Was muß jemand erlebt und erlitten haben, wenn er anderen so etwas antut.“
    Und keiner der Umstehenden ist dem Weib danach an die Gurgel gegangen.
    https://youtu.be/NYlRY4YC1HI?t=23

  62. Das_Sanfte_Lamm 3. August 2019 at 22:18

    kaschube 3. August 2019 at 22:08
    BLUTTAT IN STUTTGARTER WOHNGEBIET
    Polizei: So reagieren Sie in einem solchen Fall richtig
    ——————————————-

    -Versuchen Sie nicht dem Täter in der Nase zu bohren!
    -Entfernen Sie sich unauffällig und unbemerkt vom Ort des Geschehens!

  63. Haremhab 4. August 2019 at 00:27

    Alan Kurdi: Malta nimmt 40 gerettete Menschen auf
    ———————
    Du hast das entscheidende Wort vergessen: Malta will die Geflüchteten nun vorübergehend aufnehmen. Man darf gespannt sein, wer die in postvorübergehender Zeit aufnimmt.

  64. OT

    Der Text…

    71 Bundespolizisten bei Abschiebungen verletzt
    Polizisten sehen sich bei Abschiebungen mit erheblicher Gewalt konfrontiert.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im vergangenen Jahr seien von „284 im Zusammenhang mit Rückführungen angegriffenen Bundespolizisten 71 verletzt“ worden, teilte die Bundespolizei der „Welt am Sonntag“ mit. Im Jahr zuvor seien demnach 274 Beamte angegriffen worden. Hierbei geht es nur um Widerstandshandlungen bei Abschiebungsflügen – für sie ist die Bundespolizei zuständig.
    Für die Abholung und Zulieferung der Ausreisepflichtigen an die Flughäfen sind die Landespolizeien verantwortlich. Laut Bundespolizei wird „die Art oder Schwere der Verletzung nicht erfasst“. Bekannt wurde etwa zuletzt ein Fall, in dem einem Beamten in München die Kniescheibe gebrochen wurde, weil ein 26-Jähriger aus Sierra Leone auf der Flugzeugtreppe in Panik um sich trat.
    „Tritte, Schläge und Kopfstöße durch Abzuschiebende“ seien „an der Tagesordnung“, sagte der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft (DPolG), Ernst G. Walter, der selbst viele Flugabschiebungen begleitet hat. Doch zu schweren Verletzungen komme es meist nicht, weil die speziell dazu ausgebildeten Beamten damit umzugehen wüssten, so Walter. „Neben Einsätzen nach Suiziden und Tötungsdelikten im Bahnbereich, sind Rückführungen mitunter eine der schwierigsten polizeilichen Aufgaben, die wir bei der Bundespolizei zu vollziehen haben“, sagte Dieter Romann, der Präsident der Bundespolizei.
    „Der Widerstand gegen die Beamten ist heftig. Mir berichten permanent Bundes- und Landespolizisten, das Widerstandsverhalten wirke einstudiert. Wenn das einstudierte Beißen, Treten und Vollkoten damit belohnt wird, dass eine Abschiebung abgebrochen wird, dann nimmt die Gewalt und damit die Verletzungsgefahr zu. Leider belohnen die Fluggesellschaften und ihre Piloten das aggressive Verhalten der Abzuschiebenden zu oft, indem sie entscheiden, einen Abzuschiebenden nicht mitzunehmen, wenn der sich wehrt“, sagte der CDU-Obmann im Innenausschuss des Bundestages, Armin Schuster, der „Welt am Sonntag“. Doch für die Sicherheit seien in dem Flieger „die gut ausgebildeten Bundespolizisten“ verantwortlich. „Es hat noch keinen einzigen Fall gegeben, in dem ein Abzuschiebender an Bord die Flugsicherheit gefährdet hat“, so der CDU-Politiker weiter. Insgesamt mussten im vergangenen Jahr laut Statistiken des Bundesinnenministeriums 1.637 Abschiebungen „aufgrund von Widerstandshandlungen“ am Flughafen abgebrochen werden. Noch einmal so viele hätten sich schon auf dem Weg dorthin erfolgreich gewehrt.

    Unsere Polizei muß sich nicht nur beleidigen und beschimpfen lassen, wie müssen sich auch von Merkels primitiven Gästen treten, bespucken und bekoten lassen. Man fasst es kaum noch. Was tut Merkel derweil?

  65. Wer in Toitschelan das Wort ‚Asyl‘ einigermaßen deutlich radebrechen kann gehört schon zu den häufiger hier leben wollenden. Warum? Weil er/sie/es/diverse direkten Zugang zu:
    *Sozialversicherung
    *Krankheitsversorgung
    *Rechtsschutz (Verwaltungsrecht)
    *Hartz IV erhält …
    das sind paradiesische Zustände auf parasitäre Art … kotz

    Von den seit 2015 illegal hier eingewurmten Möntschen, grob 2.000.000, sind höchstens 10% in steuerrelevanter Beschäftigung … der übrige Großteil wird von den Toitschen steuerverpflichtend gepampert und wird das bis zu deren Rente weiterhin tun … müssen?
    Übrigens: vor 2 Tagen sah ich in Bremen zwei stolze Neger in einem XXL-SUV mit Stern, ???450, ein typisches Beispiel der Amerikakarriere vom Tellerwäscher zum Millionär? Wie geht das genau?

  66. jeanette 3. August 2019 at 23:56

    WORT ZUM SONNTAG

    Man ahnt es schon.
    URLAUB das Thema.
    Da denkt man noch was kann da schon kommen.

    Urlaub zuhause ist NEUERDINGS angesagt!!
    In diesen Plan passen keine Jet-Setter, Urlaubsreisende und SUV Fahrer!
    Fahrrad dürfen sie fahren und Körner und Insekten fressen in unserer neuen Welt
    —–
    Das stimmt alles. Bei uns im Norden ist alles ausgebucht.
    Da kann man mit dem Regionalexpress hinfahren wenn er denn mal fährt.
    3 SUV-Fahrer ( Döner=Party auf einem Kinderspielplatz !!!, wie krank ist das denn?) haben gestern das Tor zum Park geknackt weil sie ihre beschissene, unerzogenen Blagen direkt abholen wollten. Ich bin dann rüber zum xxx und habe das Eisentor mit einer Kette verschlossen. Eine meiner Kumpels „bröselt“ gerne und hat alles. Danach gings’s ab. Aber richtig.
    Polizei kam nicht.

  67. @ Blimpi 3. August 2019 at 23:45

    Es war eine gutmenschliche „Mahnwache mit Andacht“

    ++++++++++++++++++++++

    9.13 Uhr: Warum flüchten Menschen aus Eritrea? Das Land in Afrika wird von einem extrem repressiven Regime regiert. Amnesty International Schweiz erklärt, es gibt keine Verfassung und keine unabhängige Justiz. Dafür müssen Menschen „Nationaldienst“ ableisten. Offiziell 18 Monate. In Wahrheit oft viel länger – Zwangsarbeit mit menschenverachtender Entlohnung, die kaum zum Leben reicht.

    Wohlhabende kaufen sich frei. Ein Fünftel der fünf Millionen Eritreer lebt laut Amnesty in anderen Ländern – 26.000 in der Schweiz.
    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article226618833/Zugunglueck-Frankfurt-Kind-vor-ICE-Eritreer-beschuldigt-hatte-er-Paranoia.html

  68. @ Maria-Bernhardine 4. August 2019 at 00:10

    Nein, die Tatsache war mir durchaus bewußt, daß die Kolonisation zugleich einer zielstrebigen Absicht folgt und dem Islam mehrere Vorteile bringt. Das hätte ich natürlich dazuschreiben können, dann wäre dies ersichtlich gewesen.

  69. gonger 4. August 2019 at 00:43

    jeanette 3. August 2019 at 23:56

    WORT ZUM SONNTAG
    ————————————
    Man wartet nur noch darauf wann die Friedhöfe in Beschlag genommen werden!

  70. gonger 4. August 2019 at 00:43
    Ich bin dann rüber zum xxx und habe das Eisentor mit einer Kette verschlossen. Eine meiner Kumpels „bröselt“ gerne und hat alles. Danach gings’s ab. Aber richtig.
    ——————————————————————————
    Geil

  71. @ Maria-Bernhardine 4. August 2019 at 00:10

    Es gibt ja sowieso keine eindimensionale, monokausale Welt. Auch die Clique der Globalisten profitiert ökonomisch von der Islamisierung und Afrikanisierung – ebenso wie die Bande des Sozialisten davon ideologisch profitiert, obwohl diese beiden Gruppen sich doch diametral gegenüberstehen müßten.

  72. gonger 4. August 2019 at 00:43

    jeanette 3. August 2019 at 23:56

    WORT ZUM SONNTAG
    ——————————————
    Passen Sie bloß auf sich auf! Die hauen ab und morgen kommen sie hinterrücks wieder, wo keiner mehr an die denkt.
    Es lohnt sich nicht sich mit denen anzubinden. Das kann man nur noch machen wenn es wirklich um etwas Wichtiges geht! Plötzlich hat man wegen nichts und wieder nichts eine ganze Bande im Genick!

  73. jeanette 4. August 2019 at 01:00

    gonger 4. August 2019 at 00:43

    jeanette 3. August 2019 at 23:56

    WORT ZUM SONNTAG
    ————————————
    Man wartet nur noch darauf wann die Friedhöfe in Beschlag genommen werden!
    —————-
    Hamburg-Ohlsdorf:
    Da kann ich Dich „beruhigen“: Beim HVV-Bus 170/270 auf dem größten Parkfriedhof Europas – es ist einfach herrlich dort – hat man eine „Pforte“ zum benachbarten Asylantenheim aufgemacht. Die klauen alles weg was auf den Gräbern so rumliegt.
    Vorher gab es nur 3 Eingänge dort. Ohlsdorf, 2x Bramfeld und Klein-Borstel, wo das Asylantenheim ist.
    Und die Muslime brüllen im Bus rum rum!!!

  74. @ Catlover 4. August 2019 at 00:59

    Stimmt schon, man kann nicht in jedem
    Kommentar alle Aspekte beleuchten.

  75. gonger 4. August 2019 at 00:43

    Ich bin dann rüber zum xxx und habe das Eisentor mit einer Kette verschlossen. Eine meiner Kumpels „bröselt“ gerne und hat alles. Danach gings’s ab. Aber richtig.

    Sehr schön!

  76. @ Maria-Bernhardine 4. August 2019 at 01:12

    Die Dritte Welt kann ihren kriminellen Müll bei uns enstorgen wie mit einer Klospülung, während sie gleichzeitig von den Transfers unserer Sozialleistungen in ihre Länder in Milliardenhöhe profitiert.
    Insgesamt läßt sich festhalten, daß die einzigen, die davon einen Nachteil haben, wir selber sind.

  77. jeanette 4. August 2019 at 01:07

    gonger 4. August 2019 at 00:43

    jeanette 3. August 2019 at 23:56

    WORT ZUM SONNTAG
    ——————————————
    Passen Sie bloß auf sich auf! Die hauen ab und morgen kommen sie hinterrücks wieder, wo keiner mehr an die denkt.
    ———
    Bei mir ist alles total abgesichert. 3-4fach.

  78. Maria-Bernhardine 3. August 2019 at 22:48

    @ Fairmann 3. August 2019 at 22:35

    „Es sind nicht die Issas, Alis, Mohammeds, Ouwaguombas,
    die Deutschland zerstören.“

    Doch, dies sind die Täter, die dealen, randalieren, zündeln,
    stechen, rauben, plündern, vergewaltigen, morden.

    Außerdem gibt es Biodeutsche, die sich nicht selbst die Pfoten
    schmutzig machen, sondern die Verbrecher einladen, gewähren
    u. ausführen lassen, ohne diese extra auffordern zu müssen.
    ———————–
    Nein, das ist so nicht richtig. Ohne Mehrkill, Gabriel, Seehofer, CDUSPDFDPLINKSGRÜNESED hätten diese humanoiden Scheißhaufen gar keine Gelegenheit, ihre abartigen Taten auszuführen, sie würden gar nicht im Lande sein.

    Die Issas, die Ali-Goldhäufchen und und und – die sind austauschbar. Die wahren Schuldigen aber, die sitzen in Berlin im Bundestag und im Kanzleramt und in den Länderparlamenten.

    Die kleinen Würstchen von Totmachern und Vergwaltigern und Körperverletzern, die wären einfach man NICHT IN UNSEREM HEIMATLAND ohne die -in meinen Augen- Verbrecher*innen in Parlamenten und Regierungen.

  79. gonger 4. August 2019 at 01:11

    jeanette 4. August 2019 at 01:00

    gonger 4. August 2019 at 00:43

    jeanette 3. August 2019 at 23:56

    WORT ZUM SONNTAG
    ————————————
    Man wartet nur noch darauf wann die Friedhöfe in Beschlag genommen werden!
    —————-
    Hamburg-Ohlsdorf:
    Da kann ich Dich „beruhigen“: Beim HVV-Bus 170/270 auf dem größten Parkfriedhof Europas – es ist einfach herrlich dort – hat man eine „Pforte“ zum benachbarten Asylantenheim aufgemacht. Die klauen alles weg was auf den Gräbern so rumliegt.
    Vorher gab es nur 3 Eingänge dort. Ohlsdorf, 2x Bramfeld und Klein-Borstel, wo das Asylantenheim ist.
    Und die Muslime brüllen im Bus rum rum!!!
    ————————————–
    Das ist ja fürchterlich!
    Die armen Toten!
    Die klauen die Blumen von den Gräbern und dann verkaufen sie sie auf dem Wochenmarkt.
    Egal wo man hinschaut, es gibt keinen Ort der verschont bleibt.
    Sogar die Brombeerbüsche an den Feldrändern sind abgeerntet von Kopftuchfrauen und Männern!

    Auf jeden Fall abschließen ist immer gut!
    Egal wo wann und was!
    Eisenkette ebenso für alles einsetzbar!

  80. notar959 4. August 2019 at 00:42
    (…)
    Von den seit 2015 illegal hier eingewurmten Möntschen, grob 2.000.000, sind höchstens 10% in steuerrelevanter Beschäftigung … der übrige Großteil wird von den Toitschen steuerverpflichtend gepampert und wird das bis zu deren Rente weiterhin tun … müssen?
    Übrigens: vor 2 Tagen sah ich in Bremen zwei stolze Neger in einem XXL-SUV mit Stern, ???450, ein typisches Beispiel der Amerikakarriere vom Tellerwäscher zum Millionär? Wie geht das genau?
    —————————–
    Wer diesem Scheixxxxhaufen von „Heimatland“, von „Deutschland“ noch seine Steuereinnahmen zur Verfügung stellt, der kann a) nicht rechnen und b) krankt er an unfassbarer Naivität.

    Die Zuwanderer, die können rechnen, verlasst euch drauf. Die wissen genau, warum sie hierher kommen.

    Von Zuwanderern lernen heißt RECHNEN lernen!

  81. @ Johann 01:16:
    Hier „bröseln“ eben Alle und jeder Kumpel oder eine Kumpeline haben Stil was Dir im Notfall weiterhälft.
    Die Polizei, wo das passiert ist, muss mit wenigen Streifenwagen die ganze Gegend von der Nordgrenze nach S-H /Norderstedt von „Am Ochsenzoll“ südlich bis nach S-H bis zum Stadtpark absuchen bei xx – nein ein x weiniger – absuchen. Das schaffen die nicht!

  82. Also keine Nacht mit ruhigem Schlaf! wie jede der letzten 7 Nächte!

    Attentat in TEXAS EL PASO EINKAUFSZENTRUM
    Verrückter schießt rum 19 Tote bis jetzt!

    Man klärt ob es sich um ein „HASS-VERBRECHEN“ handelt.

    Ganz neue Art von Verbrechen!

  83. gonger 4. August 2019 at 00:43

    Ich bin dann rüber zum xxx und habe das Eisentor mit einer Kette verschlossen. Eine meiner Kumpels „bröselt“ gerne und hat alles. Danach gings’s ab. Aber richtig.

    Hauptsache, du bist da heil und frohgemut rausgekommen. Wenn ja: Super! Alles richtig gemacht.

    :))))))))

  84. Wann werden Sahne Fisch Filet, Grönemeyer, Lindenberg, Revolverhelden, Toten Hosen etc. ein Benefizkonzert zu Ehren der vielen Toten Deutschen veranstalten, die von Migranten ermordet oder vergewaltigt bzw verletzt worden sind und Steinmeier die Werbetrommeln dazu rührt?

  85. Babieca, Dont’t worry.
    Und Montag wird eine neue Stahlkette eingekauft und der Schlüssel der FEUERWEHR übergeben damit die Kuffnuken nicht mehr mit dem SUV dort reinfahren können in den Park.
    Die Einzigen, denen man noch trauen kann.
    Die Kuffnuken im Park machen sich da breit.

  86. Da wird wohl nicht konsequent genug abgeschoben oder interniert. Dann muss man dann halt die Leichenteile wegräumen.

  87. Zwar glauben wir zu wissen, daß „ein Flügelschlag eines Schmetterlings einen Tsunami auslösen“ kann, ein Fußtritt eine Lawine, aber bei uns verlaufen die Energien schon lange nicht mehr gerichtet und organisiert, sondern chaotisch und diametral. Jeder gegen jeden, teile und herrsche. Das ist auch exakt der Grund, warum bei uns immer mehr Imkompetenz zahlenmäßig im „Parlament vertreten“ sitzen soll.

    https://www.youtube.com/watch?v=HMc3fvm7m7s
    https://www.youtube.com/watch?v=HMc3fvm7m7s

  88. „Kein vernünftiger Mensch stellt deshalb alle Eritreer in Deutschland oder der Schweiz unter Generalverdacht, solch schreckliche Taten zu begehen.“ <<< Generalverdacht vielleicht nicht…aber zumindest ein erhöhtes Risiko ! Zitat: "Der dreifache Familienvater sprach demnach davon, dass er sich von Zugpassagieren und Arbeitskollegen verfolgt fühlte. Sie könnten seine Gedanken lesen, soll Habte A. zu Protokoll gegeben haben. Der dreifache Familienvater fühlte sich offenbar auch durch Handystrahlen und elektromagnetische Wellen beeinflusst.

    Im letzten Sommer habe er sich verändert, sagte ein Bekannter von Habte A. zu FOCUS Online. „Wenn wir irgendwo allein saßen, drehte er sich plötzlich um und sagte: Wer redet da über mich?“, erzählte er.

    Für den Freund sind solche Phänomene bei seinen Landsleuten keine Seltenheit. Er kenne andere Eritreer, die im Exil ebenfalls psychische Probleme entwickelt hätten – und erklärt das mit ihren Erlebnissen in der Heimat. Eritrea gilt als eine der schlimmsten Diktaturen Afrikas, viele Menschen dort fliehen vor dem lebenslangen Zwangsdienst im Militär und den Folterknechten des Regimes." https://www.focus.de/panorama/welt/eigentlich-ein-guter-mensch-freunde-des-gleis-schubsers-bemerkten-im-letzten-sommer-eine-seltsame-veraenderung_id_10980240.html
    Der letzte Satz oben erklärt auch einen der tatsächlichen "Flucht"gründe !

  89. Aber die Herkunft wird doch genannt. Auch das Nichtnennen ist ja ein Nennen. Wenn es Deutsche sind, wird es ja mit Fanfaren verkündet. Wenn die Herkunft nicht genannt wird, kann man mit 95% damit rechnen, dass es ein Nicht-Deutscher ist.

  90. Absurdistan im Würgegriff von kriminellen Moslems und ihrer asozialen deutschen Helfer:

    Ein Bundespolizist, der nicht namentlich genannt werden möchte, sagte: „Prellungen, blaue Flecken, selbst gebrochene Handgelenke, das ist alles heilbar, die Kollegen haben trotz zahlreicher Impfungen am meisten Angst vor Ansteckungen“ (…)

    Armin Schuster, Obmann der CDU im Innenausschuss, sagt: „Der Widerstand gegen die Beamten ist heftig. Mir berichten permanent Bundes- und Landespolizisten, das Widerstandsverhalten wirke einstudiert.“ Wenn das einstudierte Beißen, Treten und Vollkoten damit belohnt werde, dass eine Abschiebung abgebrochen wird, dann nehme die Gewalt und damit die Verletzungsgefahr zu.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article197910027/Abschiebungen-71-Beamte-bei-taetlichen-Angriffen-verletzt.html

  91. Auf dieser Erkenntnis der Bündelung basiert auch der Laserstrahl, aber der gemeine Moslem wird niemals das Prinzip begreifen. Braucht er auch nicht, denn sein Spermastrahl ist sein Laser, und seine Babybäuche sein Erfolg, für den wir ihm Tür und Tor öffnen. Wissenschaftliche Erkenntnis wird bald zum Teufel gehen. Technisch sind wir ihnen haushoch überlegen, jedoch sind die meisten von uns charakterliche Zwerge.

  92. Mit der „Vielfalt ist Stärke“-Ideologie haben sie den weißen Menschen betrogen.
    Vielfalt war nur dann seine Stärke, als sie noch die Vielfalt der Ideen bedeutete.

  93. Der gemeine Musel hat zumindest kapiert, daß Flugzeuge in Hochhäusern, LKWs in Weihnachtsmärkten, Schnellzüge über Kinderkörpern eine „Präzisionswaffe“ sein können, die „zielgerichtet“ Terror verbreitet.

  94. Ich krieg die Motten!

    Stuttgarter Häcksler – der zerhackende Moslem ist gaaaar nicht schlimm – war nur eine „Beziehungstat“. Und wißt ihr, wie gerade innerhalb der letzten 24 Stunden eine „Beziehungstat“ (auch islamische „Ehrenmorde“ wurden bereits erfolgreich verharmlosend in „Beziehungstaten“ umgelogen) neu definiert wurde, damit man lügen kann: „Deutsche begehen auch Beziehungstaten“? So:

    Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus (…) Ein Beamter der Kriminalpolizei zu BILD: „Beziehungstaten sind Straftaten, wo Täter und Opfer in einer gewissen Beziehung zueinander stehen.“ Dies können beispielsweise Partner, Freunde oder Geschwister sein. „Eine sexuelle Beziehung spielt dabei keine Rolle“, so der Polizist. Und: „Auch bei Saufkumpanen liegt eine Beziehungstat vor, wenn sie sich nach dem gemeinsamen Trinken verprügelt haben.“

    Ergo: Wenn ein Deutscher seinem Saufkumpan einen auf die Nase haut, ist das genauso, wie wenn ein bestialischer Araber einen Menschen in Stücke hackt. Was tut man nicht alles für die erbarmungslos geschönte Statistik und die Verharmlosung der eingefallenen Bestialität.

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/frankfurt-aktuell/schwertangriff-in-stuttgart-polizei-spricht-von-beziehungstat-was-liess-angreife-63731060.bild.html

  95. Catlover 4. August 2019 at 02:39

    Der gemeine Musel hat zumindest kapiert, daß Flugzeuge in Hochhäusern, LKWs in Weihnachtsmärkten, Schnellzüge über Kinderkörpern eine „Präzisionswaffe“ sein können, die „zielgerichtet“ Terror verbreitet.

    Und der gemeine deutsche Funktionär hat kapiert, daß er seinen Allerwertesten am elegantesten rettet, indem er plappert, daß „auch Deutsche das schon immer taten“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Konformit%C3%A4tsexperiment_von_Asch

  96. VivaEspaña 4. August 2019 at 02:46

    Es war in Bregenz. Nicht in Südtirol.
    ——————–
    Shice !

  97. Wer im „Fasanenhof“ noch mal Systempartei wählt, der hat keine besseren Zustände verdient.

  98. Sofern mir an der Hamburger-Kollaustraße in HH-Stellingen ,dort ist eigentlich immer Stau und dort hausen die Lügenjournalisten des NDDR, begegnet, möchte ich nicht in seiner Haut stecken.
    Bitte NDDR: Restle, Reschke fahre mit mir mal im 22er oder 392 oder Moia….

  99. Vielen Dank Herr Hübner

    ________________________________

    VivaEspaña 4. August 2019 at 02:31

    ER HEISST NICHT OSKAR

    [..]
    _____________________________

    Bin ich in einer Zeitschleife? 1 Tag Pause, dachte Du kommst mal runter, aber Du kriegst dich ja gar nicht mehr ein…

    Der Einzige der das thematisiert und somit verbreitet, bist nur noch Du! Was geht ab? 😀 😉

    Anderes Thema (falls es jemanden interessiert?)

    OT Willkommen im Klimafaschismus und der Öko – Diktatur

    Fraktionsklausur in Prag – Berliner Grüne schnüren Klimapaket

    Zitat:Den Starkregen und die große Hitze im Juli nehmen Wir nicht hin!

    Zitat:Wir wollen ein Wärmegesetz, wonach keine Heizung mehr ohne neuerbare Energie läuft

    Zitat:Wir wollen eine Solaroffensive haben, damit kein Dach mehr, ohne Solarpennel ist

    Zitat:Wir wollen den Verkehr emissionsfrei machen, damit es endlich sauber ist (Bis 2030 keinen Verbrennungsmotor mehr in der Stadt zulassen)

    Zitat:Angestellte im öffentlichen Dienst dürfen kein Flugzeug mehr fliegen

    Zitat: Sonst wird uns der Klimawandel überrennen

    Usw..und vieles mehr….hört euch den Mist an!

    Hier das Video (4:17 Min.) https://vimeo.com/351820064

    (Silke Gebel Fraktionsvorsitzende (B90/Die Grünen) Berlin

    Die Alte sieht aus wie ne Irre und redet wie eine…

    Brauche ich nicht…wer diesen Mist hier will, ich bin dann raus!

  100. aufmarsch der homosexuellen und geschlechtsleidenden volksteile in hamburg

    laster der transversalen illegalen unterstuetzung („queer refutschie support“) brennt.
    https://www.kn-online.de/Nachrichten/Hamburg/CSD-Parade-in-Hamburg-gestoppt-ein-Wagen-brennt

    „…Dekorationsartikel und ein Stromgenerator in Flammen standen“
    „Alle haben wirklich sehr lange und hart an dem Wagen gearbeitet
    und sich so sehr auf die Veranstaltung gefreut“

    wer fuer die abschreckend schlampige dekoration des dreikommafuenftonners im bild
    „lange und hart braucht“, ist einfach zu doof und falsch in deutschland.

  101. @ Babieca : Bei der TraWo wurde die Merkel-Sandsäcke alle weggeräumt und die Polizei hat „am Strand Bf.“, dort wo der Parkplatz ist, gleich daneben weggeschaut.
    Aber die Kuffnuken haben ich nicht rausgetraut!
    Unglaublich wie verkommen der Bahnhof ist.

  102. Unsere Fantasie reicht nicht aus, um die geistige Dickfälligkeit der
    Pseudodeutschen zu unterschätzen. Im niedergebrannten Schan-
    zenviertel wählen sie nach dem G20-Gipfel immer noch stramm links.

  103. Der nächste Anwalt benutzt einen mörderischen Kuffnuck, um die Dokumentation der skrupellos mordenden Moslems aus Moslemistan mitten in Deutschland zu verbieten:

    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/magdeburg-totpruegler-will-youtube-video-sperren-lassen-63725620.bild.html

    Es geht um diesen syrischen Schläger, Sabri H. Der 2017 Markus Hempel in Wittenberg totschlug. Der Fall wurde damals zum Lutherjubileum und der Wittenberg-Besoffenheit unserer Nomenklatura zügig begraben. Ein Jahr nach Markus‘ Tod:

    http://www.pi-news.net/2018/09/heute-afd-demo-in-wittenberg-gerechtigkeit-fuer-marcus-hempel/

  104. Bin Berliner 4. August 2019 at 02:54

    Bin ich in einer Zeitschleife? 1 Tag Pause, dachte Du kommst mal runter, aber Du kriegst dich ja gar nicht mehr ein…
    Der Einzige der das thematisiert und somit verbreitet, bist nur noch Du! Was geht ab?

    Bevor Du mich hier blöde anmachst ohne die Kommentare zu lesen:

    Vielleicht guggsdumalhier:

    Mantis 3. August 2019 at 21:43
    „Oskar“ bekommt auf jeden Fall auch noch einen Gedenkstein, da bin ich mir sicher.

    Selberdenker 3. August 2019 at 23:01
    Der Name „Oskar“ ist gefallen, das wird jedoch anderswo wieder dementiert.

    Blimpi 3. August 2019 at 23:45
    bei der Trauerfeier , für den kleinen 8 Jährigen Oskar,

    Ich werde mich immer gegen FAKEnews einsetzen, egal, woher sie kommen, ob dir das passt oder nicht.
    Echt jetzt.

  105. Auch sollen die Touristen in Berlin weiter geschröpft und vergrätzt werden…

    OT

    Berliner Grüne bringen Pflicht-Ticket für Touristen ins Gespräch

    Eine Übernachtungssteuer zahlen Touristen in Berlin schon – eine zweite Abgabe könnte nun noch dazukommen. Die Grünen haben ein Pflicht-Nahverkehrsticket ins Gespräch gebracht. Mit den Einnahmen soll der ÖPNV auf Vordermann gebracht werden.

    […]

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/08/touristen-berlin-gruene-vorschlag-pflichtticket-nahverkehr.html

    [..]„Mit den Einnahmen soll der ÖPNV auf Vordermann gebracht werden.“[..]

    Na sicher..

  106. OT-Thema – „Fridays for Future“ 77.000 Euro Erbe futsch? Kampf um die Kohle.

    Bitte nicht lachen, die Sache ist ernst! Ein Vater stirbt und hinterlässt seinem Sohn Jannik Schestag Geld. Dieser tritt naiverweise, vielleicht auch verrückt, in Vorleistung um damit Sonderzüge für „Fridays for Future“ fahren zu lassen.
    Mehr zu lesen hier:
    https://www.op-marburg.de/Marburg/Klimastreik-in-Aachen-Ein-teures-Risiko-fuer-Jannik-Schestag
    und hier:
    ***https://www.op-marburg.de/Marburg/Fridays-for-Future-Demos-Klimaaktivist-kaempft-um-77.000-Euro

    Könnte man jetzt sagen „selbst schuld“, Fall erledigt, Kampf um die Kohle verloren.

    Aber Moment!
    Da kommt ein Name ins Spiel: „Carla Reemtsma“.
    Na, klingelt da bei dem einen oder anderem etwas? Ich bin zwar Nichtraucher, aber der Name Reemtsma sagt mir was, war das nicht ein Zigarettenmillonär und Zigarettenlieferant der Sturmabteilung (SA) inklusive unappetitlicher Zwangsarbeitsgeschichte im Dritten Reich?
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Reemtsma_Cigarettenfabriken#Geschichte_bis_1945
    ***https://www.spiegel.de/einestages/reemtsmas-zwangsarbeiter-a-947310.html

    Könnte natürlich auch bloß eine zufällige Namensähnlichkeit sein, jedoch ist der Name laut Namespedia wohl eher sehr selten, aber vielleicht kann die Pi-News Autorengemeinschaft da etwas mehr herausfinden. Hier jedenfalls erst mal der Artikel, wo ich auf den Namen „Carla Reemtsma“ stieß:
    https://www.focus.de/wissen/klima/fridays-for-future-kima-aktivist-zahlt-70-000-euro-fuer-sonderzuege-koennte-auf-kosten-sitzen-bleiben_id_10988720.html

    Zigarettenqualm for Future? Wäre der Knaller, ob das gut für die Umwelt wäre? Und dann die schräge Nummer mit den 31.000 Euro Einnahmen aus Ticketverkäufen. „Keine Zeit, aber Geld“-Tickets sollen obendrauf eine ähnliche Summe eingebracht haben, auch weitere Spenden soll es gegeben haben. Alleine schon eine Fundraising-Kampagne soll 10?000 Euro eingebracht haben. Man darf sich wohl fragen wohin dieses Geld versickert? Ist das die „grüne Finanzwelt“?

    Die Sache ist ja obendrein die, dass dieses „Friday for Future“ Vehikel mit Greta Thunberg als Maskottchen massiv von der Wassermelonenpartei ausgeschlachtet wird, gefühlt könnte es möglicherweise sogar der Strippenzieher hinter dem ganzen Freitags-Wahnsinn sein. Und zudem wird das Vehikel schließlich auch als Totschlagargument zum aushebeln gegen jede Partei der Vernunft eingesetzt. Die AFD könnte darüber wohl ein Lied über das Leid singen, über diese etwas spezielle „grüne“ Art von Wahlhilfe ihrer Gegner. Die ganze schräge Nummer um die Kohle scheint mir doch etwas Geschmäckle zu haben.

  107. Bin Berliner 4. August 2019 at 02:54

    Woher stammen denn Deine Zitate?
    Zu faul, den link anzugeben?

    So einen shice brauchst Du mir auch nicht um die Ohren zu hauen.

  108. Ich beneide Amerikaner, die Zeitungen lesen dürfen, in denen die Namen und biografischen Hintergründe von Tätern mit großer Selbstverständlichkeit abgedruckt werden.

  109. @Maria-Bernhardine: tut mir leid, du hast null Ahnung von gar nichts !! Wehrpflicht 1963 18 Monate und du meinst wir haben von dem Taschengeld leben können hahaha ??? Wir wurden aus dem Beruf gerissen, die Stelle war weg als ich zurück kam, denn der Chef kann ja nicht 18 Monate einfach auf einen Verkäufer und Disponenten verzichten und den Betrieb einstellen. Wer den Wehrdienst verweigert hat wurde von der Militärpolizei, genannt Kettenhunde abgeholt und für 2 Jahre in den Knast gesteckt, der Richter hat kurzen Prozess gemacht, Verhandlung dauerte 15 Minuten

    Und die armen Wehrdienstverweigerer aus Eritrea die hier Asyl bekommen, fahren dann dorthin zurück in Urlaub und feiern dort in Eritrea Party !! Die diplomatische Vertretung Eritreas in Deutschland stellt ihnen sogar die Reise Pässe dazu aus gegen entsprechendes Honorar

    Da verarschen uns doch die Politiker, die wissen doch genau Bescheid was da läuft

  110. Reemtsma: Stimmt so. Ich bin auch Nichtraucher. Die haust hier auf dem einzigen Berg und ihr einstmals entführter Vater hat sich ver-Igelt weil er mal entführt wurde als sog. „Friedensforscher“.
    Die springen alle auf NGO-S‘ Thunfisch/ Langstrecken Luisa auf.

  111. Stuttgart:
    Kein Grund zur Beunruhigung!

    Experten bestätigen: Seit dem Spätmittelalter sind Tötungsdelikte mit Schwertern kontinuierlich zurückgegangen.

    Ansonsten gilt: Ritterrüstungen können Leben retten!

  112. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 03:12

    Ach du Scheiße, ich dachte Schlitzaugen würden
    wenigstens für etwas mehr „Durchblick“ sorgen!

  113. Jaaaa! Wenn dir ein islamischer Schlachter in Deutschland begegnet – mittlerweile zu jeder Tages- und Nachzeit („war in Deutschland schon immer so“/sarc) – gibt es wieder wohlfeile Tips: So „gelten laut Kriminaloberrat Harald Schmidt, Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, folgende Verhaltensregeln“:

    – Fliehen Sie, wenn es Ihnen gefahrlos möglich ist.
    – Stellen Sie sich Tätern nicht in den Weg.
    – Versuchen Sie nicht, Tätern die Waffen zu entwenden.
    – Warnen Sie, wenn notwendig, andere vor dem Täter.
    – Wenn Sie in Sicherheit sind, alarmieren Sie die Polizei unter 110
    – Bitten Sie notfalls andere, die Polizei zu verständigen
    – Wer sich durch sein Eingreifen selbst in Gefahr bringen würde, kann nicht wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden
    Verbreiten Sie keine Meldungen aus den sozialen Netzwerken, die anscheinend von weiteren Angriffen berichten – dadurch vermeiden Sie Panik
    – Als letztes Mittel kann man einen Täter auch gezielt mit dem Auto anfahren – die Staatsanwaltschaft bewertet den konkreten Einzelfall

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/bluttat-in-stuttgart-wie-reagiere-ich-in-so-einem-fall-richtig-63729426.bild.html

    #fedidwgugl

    „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.“ Merkel.

    #fedidwgugl = Deutschland hat Fertigwurgel

  114. Hans R. Brecher 4. August 2019 at 03:25

    Stuttgart:
    Kein Grund zur Beunruhigung!

    Experten bestätigen: Seit dem Spätmittelalter sind Tötungsdelikte mit Schwertern kontinuierlich zurückgegangen.
    ————
    Meine Frau und ich tragen immer Lederweste/Leder im Winter. Das hält eventuell den nächsten Stich ab oder mindert ihn.

  115. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 03:12

    Geht man davon aus, daß Gretas mongolides Erscheinungsbild für „emotionale Verbundenheit“ sorgt, ist verständlich, warum die Asiaten sie nicht mit Sissy Spacek in Carrie, sondern mit einer Heldin assoziieren.

  116. VivaEspaña 4. August 2019 at 03:01

    Bin Berliner 4. August 2019 at 02:54

    Bin ich in einer Zeitschleife? 1 Tag Pause, dachte Du kommst mal runter, aber Du kriegst dich ja gar nicht mehr ein…
    Der Einzige der das thematisiert und somit verbreitet, bist nur noch Du! Was geht ab?

    Bevor Du mich hier blöde anmachst ohne die Kommentare zu lesen:

    Vielleicht guggsdumalhier:

    Mantis 3. August 2019 at 21:43
    „Oskar“ bekommt auf jeden Fall auch noch einen Gedenkstein, da bin ich mir sicher.

    Selberdenker 3. August 2019 at 23:01
    Der Name „Oskar“ ist gefallen, das wird jedoch anderswo wieder dementiert.

    Blimpi 3. August 2019 at 23:45
    bei der Trauerfeier , für den kleinen 8 Jährigen Oskar,

    **Ich werde mich immer gegen FAKEnews einsetzen, egal, woher sie kommen, ob dir das passt oder nicht.
    Echt jetzt.

    ______________________________

    **Das ist ja auch voll in Ordnung, so muss das doch auch sein..wieso sollte mir das nicht passen?

    Du hast mich (oder den Kommentar) doch als dumm bezeichnet, jedenfalls habe ich das so aufgefasst…Babieca war die Einzige die netterweise darauf hingewiesen hat, das ich „Vorsicht“ geschrieben hatte.

    Und irgendwie empfand ich Deine Kommentare permanent so, als ob Mimikama erst durch diesen, meinen Kommentar darauf aufmerksam wurde, gleiches galt für die von Dir erwähnten Medien.

    Daran glaubst doch nicht wirklich, oder?

    Ich verstehe auch immer noch nicht, was Du dagegen hast, wenn man ein Video von einer Tat bei yt zeigt, wo selbstverständlich das arme Opfer nicht gezeigt wird, kein Blut zu sehen ist und der Täter nach der Tat, sofort von mir in dem Video verpixelt wurde. (Wie auch die Polizisten) (Bei VK kann man sich dann die „Ich kann heute Nacht nicht mehr gut schlafen und werde wahrscheinlich einnässen – Version anschauen) – Nicht zu empfehlen!

    Sollen doch die Leute mal sehen, was hier mittlerweile abgeht.

    Das mitten auf der Straße ein Mensch so bestialisch ermordet wird…wo lebe ich hier. Grüße nach Rakka, oder was?

    Ich habe mittlweile schon über 1300 Kommentare gelöscht, da sind Dinger bei, da fehlen Dir die Worte. Trolle, soweit das Auge reicht. Schönredner, soweit das Auge reicht…Leute die es einfach nicht wahrhaben wollen.

    Denunzianten noch und nöcher…

    Aufrufe bis jetzt 240.000..ist doch gut, nicht wirklich splattermäßiges zu sehen, aber dafür tauschen sich die Leute halt auch unter dem Video aus. Es regt zum Austausch an. Nachdenken, ins Grübeln kommen.

    Worte sind schön, da aber anscheinend bei vielen Zeitgenossen, das räumliche, sowie fantasievolle Verständnis, bzw. die Vorstellungkraft einfach zu fehlen scheint, bewirken bewegende Bilder, so traurig das ist, einfach viel mehr!

    @Viva
    Du mir liegt es fern, mit Dir einen Disput über versch. Ansichten was die Persönlichkeitsrechte anbelangt vom Ruder zu lassen. Ich differenziere da halt einfach mehr!

    Mein Standpunkt für das Video beziehe ich hier raus:

    Die Herstellung und Verbreitung von Medien, die grausame oder unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen zeigen, sind verboten (§ 131 Strafgesetzbuch).

    Soweit so klar…aber:

    In 131StGb wird explizit erwähnt: ABSATZ 1 GILT NICHT, wenn die Handlung der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient.

    P.S. @Viva Ich hatte das alles noch nicht gelesen…..ist ja anstrengend! Dachte das wäre vom Tisch..

  117. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 03:12

    Naja, bei Kulturen, die an Karma und Reinkarnation glauben, weiß man nie.
    Vielleicht klammern sie sich an die Hoffnung, Greta sei Maos Wiedergeburt.

  118. VivaEspaña 4. August 2019 at 03:05

    Bin Berliner 4. August 2019 at 02:54

    Woher stammen denn Deine Zitate?
    Zu faul, den link anzugeben?

    So einen shice brauchst Du mir auch nicht um die Ohren zu hauen.
    ___________________________

    Was heißt hier Shice, interessiert Dich das nicht? Außerdem hatte ich es allgemein reingehauen.

    Das Video ist der Link..da drin quakt die Alte, die von mir geschrieben Zitate..

    Aber wenn Du inbedingt das Video auf deren Seite ansehen möchtest, auch kein Ding:
    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/av7/video-klausur-grune-umweltpolitik.html

    Ich dachte ich mache es komfortabler, und vermeide die Unterstützung dieser Seite!

  119. Hans R. Brecher 4. August 2019 at 03:33

    Zweckmässige Strassenbekleidung im Merkelland 2019:

    [..]

    Hans R. Brecher 4. August 2019 at 03:34

    Man trägt wieder Hut:

    [..]
    ____________________________

    🙂

  120. @ gonger 4. August 2019 at 03:23

    Reemtsma: Stimmt so. Ich bin auch Nichtraucher. Die haust hier auf dem einzigen Berg und ihr einstmals entführter Vater hat sich ver-Igelt weil er mal entführt wurde als sog. „Friedensforscher“.
    Die springen alle auf NGO-S‘ Thunfisch/ Langstrecken Luisa auf.
    __________________________________________________

    Das wäre ja der Hammer, wenn das wirklich die Verwandschaft wäre, die nun im „Fridays for Future“ Milieu mitmischt. Einige weitere unaptetitliche Remtsma Details fand ich dann noch in diesem PDF auf Seite 70 / 71:
    https://www.fritz-bauer-institut.de/fileadmin/editorial/publikationen/einsicht/einsicht-07.pdf

    Wenn das stimmt, was der Fokus schreibt, dass Carla Remtsma da nun, wo es um die Kohle geht, mauert. Das könnte doch was für Pi-News sein? Müsste aber noch genauer weiter recherchiert werden.
    Grün, Umweltschutz und Tabakqualm und Kohle einsacken? Dazu noch die Würzung mit dem Zwangsabeiterthema damals. Gefährliches Thema, falls das stimmt und an Fahrt gewinnen sollte.

  121. Bin Berliner 4. August 2019 at 03:54

    Es muß die Genehmigung der Betroffenen vorliegen.
    Ist das denn so schwer zu begreifen?
    BLöD und alle Schmierblätter würden sich doch sofort auf Bild und Namen stürzen, wenn sie dran kämen.

    Ich habe, falls es Dich interessiert, mal eine kleine Umfrage bei Müttern und Großmüttern in meinem Umfeld gemacht: Möchtet ihr Bild und Namen in Zeitungen wie BLöD sehen, wenn Euch das passiert wäre?
    Alle haben gesagt NEIN.

  122. Und der Bundestag bekommt bald Wassergraben und Zugbrücke! Zurück ins Mittelalter ist der neue Retrostyle!

  123. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 03:57

    Der für jeden offenkundige Witz ist ja, daß chinesische oder nordkoreanische Frauerameen so ganz anders aussehen als durchgeknallte LGBT-„Paraden“ voller degenerierter Wohlstands-Zombies. Offen-
    bar ist deren „Liberalismus“ mit dem wahren „Kommunismus“ doch nicht auf einen Nenner zu bingen.

  124. VivaEspaña 4. August 2019 at 04:01

    Bin Berliner 4. August 2019 at 03:54

    Es muß die Genehmigung der Betroffenen vorliegen.
    Ist das denn so schwer zu begreifen?
    BLöD und alle Schmierblätter würden sich doch sofort auf Bild und Namen stürzen, wenn sie dran kämen.

    Ich habe, falls es Dich interessiert, mal eine kleine Umfrage bei Müttern und Großmüttern in meinem Umfeld gemacht: Möchtet ihr Bild und Namen in Zeitungen wie BLöD sehen, wenn Euch das passiert wäre?
    Alle haben gesagt NEIN.

    ________________________________

    Ja, aber da stimme ich Dir doch voll zu…was ist Dein begehren, oder belehren?

    Wie kann ich da behilflich sein, sach an..

  125. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 03:57

    Die nächste logische Frage wäre natürlich, ob diese angeblichen „Kommunisten“ tat-
    sächlich welche sind? Dies ist ganz klar zu verneinen. Der Kommunismus sieht nicht
    vor, nützlliche Idioten des kapitalistischen Systems als die ihrigen zu betrachten.

  126. VivaEspaña 4. August 2019 at 04:19

    Bin Berliner 4. August 2019 at 04:14

    ja, dann isses doch gut.
    Mann.

    _______________________________

    🙂

  127. Wenn man mich also fragt, welche Gefahr größer ist, die von Rußland oder China, oder
    die von dem Siff, der uns hier vernichtet, fällt meine Antwort nicht schwer. Die Agenda
    ist klar: Deutschland muß von Rußland getrennt bleiben, wie China von Taiwan. Entwe-
    der werden alle mcdonaldisiert und cocacolaisiert oder keiner! Wer sträubt sich noch?

    https://www.youtube.com/watch?v=Yv8zLUuXOY4

  128. Kommunismus ist offenbar heute Nationalismus. Ich bin Nationalist. Das bedeutet, die
    Nation steht über jeglichen Fremdinteressen, ob sie nun aus den angeblich „eigenen“
    Reihen von der „Fünften Brigade“ und / oder nur von außen gesteuert erfüllt werden.

  129. Hier sind wie immer Piraten am Werk, die unsere Vorstel-
    lungen der Welt als ihre Maske benutzen. Nichts weiter.

  130. @ Viva
    Falls Du noch dabei bist, ich habe Dir meinen Dank für die Infos im vorherigen „kreative Stadionkontrolle Strang“ gepostet (da war die Königskobra auch Thema).

  131. Wieder mal ein 1a Beitrag von Wolfgang Hübner.
    Noch wichtiger als die Herkunft des Täters ist der Name des kleinen Jungen.
    Die linken Behörden scheuen diese Auskunft wie der Teufel das Weihwasser, weil sie genau wissen, dass ein Name Emotionen erzeugt.

  132. Der „Schatz“ ist aber nicht auf einer „Insel“ verbuddelt,
    sondern unser „geschätzter“ Beitrag zum Weltkulturerbe.
    https://www.youtube.com/watch?v=wsECcx0DVyk

    Die Jukebox ist deutsch, der Dollar (Taler) ist deutsch,
    die „Boeing“ ist deutsch, der „Hamburger“ ist deutsch,
    die Jeans ist deutsch, die „Mondlandung“ ist deutsch,
    die Martin Gitarre ist deutsch, die Freiheitsstatue ist
    deutsch (nicht „französisch“), die „Doc Martens“ sind
    deutsch, die englische Sprache ist deutsch (Angeln),
    Trump ist deutsch, Farage ist deutsch, Boris Jones ist
    deutsch, aber von der Leyen ist amerikanisch, Baldur
    von Schirach (sein Enkel Kontrahent Stürzenbergers)
    war amerikanisch, „Putzi“ Hanfstaengl amerikanisch,
    Hitler Österreicher und Goebbels Halbholländer.

  133. Frankreich benannt nach dem deutschen Stamm der
    Franken (San Francisco bedeutet „Heiliger Franke“),
    der Eiffelturm von einem Deutschen, Sachsen nach
    ihrem Messer Seax benannt, Franken nach ihrem
    Bei Franciska, Deutsche nach ihre Speer „Ger“, den
    du in „Roger“ findest, „Fred“ ist ebenso deutsch,
    Neger heißen jetzt „Jermaine“ (Germane), obwohl
    Engländer Deutsche sind und „Amerikaner“ auch!

    https://www.youtube.com/watch?v=j617mImHVvk
    https://www.youtube.com/watch?v=xoX4SYHnmi0
    WIR HABEN KEINEN GRUND, UNS ZU VERSTECKEN!

  134. Hans R. Brecher 4. August 2019 at 05:24

    Wirklich sehr witzig.
    Schon mal was von Datenschutz, Opferschutz, Persönlichkeitsrechten gehört?
    Das ist „Hirnsausen“?

    Im Hübner-Artikel geht es übrigens um TÄTER.

  135. WIDERSTAND BEI ABSCHIEBEFLÜGEN
    71 Bundespolizisten wurden 2018 verletzt
    Insgesamt wurden 284 Polizisten angegriffen +++ Vorsitzender der Bundespolizeigewerkschaft: Tritte, Schläge und Kopfstöße gehören zur Tagesordnung

    ?? Armin Schuster, Unions-Obmann im Innenausschuss, sagte der „Welt am Sonntag“: „Mir berichten permanent Bundes- und Landespolizisten, das Widerstandsverhalten wirke einstudiert. Wenn das einstudierte Beißen, Treten und Vollkoten damit belohnt wird, dass eine Abschiebung abgebrochen wird, dann nimmt die Gewalt und damit die Verletzungsgefahr zu.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/widerstand-bei-abschiebefluegen-71-bundespolizisten-wurden-2018-verletzt-63741006.bild.html

    (Hervorhebung von mir)

  136. Hans R. Brecher 4. August 2019 at 05:51

    Tut mir leid, ich finde es nicht (mehr) witzig.
    Witzischkeit hat Grenzen.

  137. IRRENHAUS.
    Auch in diesem „Strang“.

    Catlover 4. August 2019 at 06:04
    Brauchen Sie eventuell „professionelle Hilfe“?

    Hans R. Brecher 4. August 2019 at 06:04
    So kann isch net arbeite!

    Isch aa ned.

    IRRENHAUS.

    Das wird alles ganz böse enden.

  138. Catlover 4. August 2019 at 06:13
    @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:09

    Nee, Sie?

    Wenn Sie noch mehr so zwangsneurotische Kommentare schreiben und ich die lese, ganz bestimmt.

  139. VivaEspaña 4. August 2019 at 05:57
    Hans R. Brecher 4. August 2019 at 05:51

    Tut mir leid, ich finde es nicht (mehr) witzig.
    Witzischkeit hat Grenzen.

    —————————————————
    Offene oder geschlossene? 🙂

  140. Hans R. Brecher 4. August 2019 at 06:15

    Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht

    Hat mal jemand gesagt.

  141. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:09

    Kann es nicht eher so sein, daß Sie Ihr krasses Identitätsproblem („VivaEspaña“)
    versuchen, in bestimmten Momenten an anderen „festzumachen“, und selbst Ihr
    alberner Versuch „auf Hessisch spaßig zu sein“, nur Sie selber belustigt? Na klar!

  142. Catlover 4. August 2019 at 06:17

    Sie schreiben wie ein Hybrid aus Zeckenali und Vielfaltspinsel.
    Interessant.
    Weitermachen.

  143. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:15

    Wer derartig artfremden Schwachsinn wie Sie absondert, ist nicht nur ein Feind seiner
    selbst, sondern auch Feind unseres Volkes. Ich bin mir ziemlich sicher, nicht der Erste
    zu sein, der Ihre spätnächtliche Irrsinnigkeit & offenkundige Selbstüberdrüssigkeit an-
    hand Ihrer bis zur Absurdität lächerlich-stalkerhaften Penetranz auf den Punkt bringt.

  144. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:21

    Im Jüdischen würde man Sie unzweifelhaft sofort als „meschugge“ abstem-
    peln. Sie sollten entweder weniger Drogen konsumieren, mehr persönliche
    Kontakte (außer „PI“) pflegen, oder pünktlich ihre „Medikation“ beachten!

  145. @Viva

    Katzenliebhaber wird frech. So eine Attacke hatten wir schonmal von Freya. Ruiniert den ganzen Strang.

  146. Mir geht schon wieder der Hut hoch, ich lese grad das die nächsten Wirtschaftsmigranten auf der Alan Kurdi anlegen dürfen um lebenslang unsere Steuergelder ohne jede Gegenleistung zu kassieren. Liebevoll werden sie als „Flüchtlinge“ verklärt. Es dürfte doch inzwischen der Dümmste wissen, das echte Flüchtlinge eben nicht tausende Euro aufbringen können um Schlepper zu bezahlen.

  147. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:21

    Habe ich Ihren Bedarf an masochistisch erwartetem Widerspruch erfüllt?
    Ersparen Sie mir die Antwort „Ja!“, ich weiß es ohnehin, daß Ihr Bedarf
    niemals reicht. Es liegt nicht an Ihrem bescheidenen Intellekt, sondern
    an ihrer emotonalen Bedüftigkeit, die sich ein „Gegenüber“ sucht. Die
    beste Erklärung für dieses Phänomen habe ich in diesem Dokumentar-
    film gefiunden, was das „Böse“ ist und ausmacht, es „zerrt“ immer an
    anderen, es kann nicht „sein lassen“, sondern muß übergriffig werden.

    Sie finden die Aussage, die Leute wie
    Sie am besten beschreibt, am Ende.
    https://archive.org/details/2Oder3DingeDieIchVonIhmWeiss

  148. Hans R. Brecher 4. August 2019 at 06:34

    @Viva

    Katzenliebhaber wird frech. So eine Attacke hatten wir schonmal von Freya. Ruiniert den ganzen Strang.

    Hab ich doch gesagt:
    „wie ein Hybrid aus Zeckenali, Vielfaltspinsel und Freyer.“

    Nur die Uhrzeit paßt nicht zu Freyer.
    Aber Freyer sind ja viele, und der weiß selber nicht, wer er ist.

    Katzenliebhaber bellt wie getroffener Hund.
    interessant.

  149. Bescheidene Frage: Wieviel psychisch Kranke Neuzugänge haben wir eigentlich seit 2015? Das wird einem so keiner sagen können. Wenn man schon nicht einmal genau weiss, wer sie denn in Wirklichkeit sind. Soetwas passiert, wenn man über 1 Millionen Fremde aus prekär gewalttägigen Kulturen zu sich hereinlässt. Bei dieser Zahl hört jede Vernunft auf und man wird es auch kommenden Generationen nicht befriedigend erklären können, warum ein modernes aber auch in bürokratischen Angelegenheiten überkorrektes Land soetwas zugelassen hat.

  150. Gestern abend auf dem späten Weg nachhause roch ich mehrmals die nachhaltige „Duftfahne“
    jünglingshafter Cannabis-Konsumenten, der schon lange vor mir die Straße entlanggestrauchelt
    sein müssen. Ich denke, ich stoße jetzt nicht auf Ihren echten „Widerspruch“, wenn ich Leute
    wie Sie und Ihre mal „schlagend, mal vertragenden“ Foren-Sparringspartner damit assoziiere.

  151. Sliver 4. August 2019 at 06:38
    Bescheidene Frage: Wieviel psychisch Kranke Neuzugänge haben wir eigentlich seit 2015?

    Seit heute haben wie hier einen.
    :mrgreen:

  152. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:38

    Sie müssen lernen, sich wie ein erwachsener Mann zu verhalten und in der ersten (statt der dritten) Person zu reden. Dann steht die Wahrscheinlichkeit sehr gut, daß man Sie einestages auch für psychisch unauffällig hält.

  153. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:51

    „Sliver“, das ist „lustisch“ (der meinte vermutlich „Silver“).

  154. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:53

    Du mußt ja deine „Kommunikatoren“ für jenseits jeder Begriffstutzigkeit halten.
    Dieses schmeichelnde Kompliment des Extra-Hinweises strotzt vor Beleidigung.

  155. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 06:53

    Merke: Wer deinen Dünnschiß nicht „versteht“, ist selber schuld.
    Verhalte dich doch einmal wie ein (zumindest angehender) Mann!

  156. Wer ist denn überhaupt Freya, eine verflossene „Foren-Liebe“?
    Hat Sie Euren strotzenden Stoned-Humor nicht mehr gebilligt?

  157. Hansi „Er-Brecher“ und „VivaDeSpaniel“ haben sich unterdessen unter ihren geblümten
    Bettdeckchen verkrochen (nur noch deren blaugesoffene Nasenspitze ist halbwegs). Ob-
    wohl ich doch jetzt, nach meiner ziemlich langen Sitzung (pardon, dort lese ich nur „re-
    lavante“ Inhalte auf dem Handy!) auf dem stillen Örtchen, endlich mal Zeit auch für sie
    und ihr chronisches Aufmerksamkeitsdefizit hätte! Da meint man es mal gut mit ihnen…

  158. „Kein vernünftiger Mensch stellt deshalb alle Eritreer in Deutschland oder der Schweiz unter Generalverdacht, solch schreckliche Taten zu begehen.“

    Am Flughafen steht doch jeder unter Generalverdacht ein Attentäter zu sein, jeder Autofahrer steht mindestens alle 2 Jahre unter Generalverdacht mit kaputten Reifen oder Bremsen unterwegs zu sein, also potentieller Straftätern zu sein . Die Reihe könnte beliebig fortgesetzt werden.

    Auch und gerade bei Irregularitäten im Bundestag wird ausdrücklich die Partei ( besonders gerne und schnell eine bestimmte Partei…) des möglichen Rechtsbrechers benannt, usw
    Der “ Generalverdacht“ ist übrigens auch beim Verfassungsschutz sehr beliebt.

  159. Immerhin hat „Hansi“ seinen Verstand bis min. 06:19 zusammengehalten.
    (Dafür gebührt ihm im heutigen „Deutschland“ ein extra Zoll RESPEKT!)

  160. Catlover 4. August 2019 at 07:28
    Hansi „Er-Brecher“ und „VivaDeSpaniel“ haben sich unterdessen unter ihren geblümten
    Bettdeckchen verkrochen (nur noch deren blaugesoffene Nasenspitze ist halbwegs).

    —————————————-
    Stimmt. Ich liege schon im Bettchen. Aber weder blau, noch geblümt.
    Gute Nacht, Kätzchen! Weniger Krallen zeigen, nicht immer kratzen! Mach mal mehr miau, Mietze! 🙂

  161. Wenn der Eritreer tatsächlich unter einer schweren psychischen Störung den verhängnisvollen Stoß tat, dann erscheint seine Nationalität vordergründig noch irrelevanter. Schließlich könnte unter einer solchen Störung auch ein Einheimischer leiden und entsprechendes Unheil anrichten.
    ——————————————————————————————————-
    Unter psychischen Störungen leiden vor allem Mohammedaner. 1400 Jahre Inzucht hinterlassen eben ihre Spuren. In Somalia z.B. gilt jeder Dritte als geisteskrank.

  162. „francomacorisano 3. August 2019 at 21:08
    Warum sind die überwältigende Mehrheit von verurteilten Straftätern in Gefängnissen Ausländer? Weil Ausländer eben krimineller sind! Zahlen lügen eben nicht!!!“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Absolut richtig.
    Ich weiß es von mir Bekannten aus den Vollzugsanstalten in Werl und Willich, Bochum und Gelsenkirchen.

  163. Den Generalverdacht lasse ich mir nicht nehmen – immerhin hegt diesen auch das faschistische Berliner Regime gegen mich. Als hetero weißer Mann bin ich das Feindbild #1 – dazu noch CO2-erzeugend, Schweinefleisch/-wurst essend, alkoholverzehrend und unbelehrbar dazu. Jeder, der illegal über die Landesgrenze kam und jeder der diese öffnete und weiterhin dafür ist, ist mein Gegner.

  164. Sehr geehrter Herr Hübner,
    so sehr ich Ihre Kommentare im Allgemeinen schätze und zustimme, hier muß ich Ihnen widersprechen:
    Ich hege inzwischen Generalverdacht gegen diese Menschen. Ich halte mich von ihnen fern und gehe ihnen aus dem Weg. Ich will sie hier auch nicht mehr haben; das war nicht immer so, hat sich aber aufgrund der Entwicklungen geändert. Und ich beabsichtige nicht, meine gewonnene Überzeugung zu ändern, geschweige denn, mich zu rechtfertigen.
    Beste Grüße und ich lese demnächst wieder gerne von Ihnen

  165. @ Hans R. Brecher

    Kürzlich sah ich eine Arte-Doku über Jost Kobusch (Sternzeichen
    Löwe), leider wurde sie gelöscht. Wow, echt beeindruckend! Aber
    auch Philippe Petit, Alain Robert und Edurne Pasaban sind Löwen.

  166. Mit einer grünen Kommunistin an der Spitze des Staates , haben wir wieder tolerierte Morde in Deutschland ! In der DDR mit einer IM Erika , gab es ähnliche Verhältnisse und Merkel zeigt auch darüber keinerlei Reue … mir kommt es vor , wie im Stalinismus !! Mord als Mittel des Machterhaltes um jeden Preis , wo die Opfer auch noch verhöhnt wurden, wo Kinder ihre eigenen Eltern anzeigten . Auch im Maoismus ( Kulturrevolution) war es ein übliches Verfahren !!
    Unsere Kinder werden derzeit ebenfalls politisch missbraucht ! Besonders durch das Linksgrüne Gesocks , der SPD – Scholz war doch damals ganz entzückt, dass er von nun an “ die Herrschaft über die Kinderbetten “ für sich bekundete !!
    Ja … Deutschland hat sich zunehmend verändert und wird sukzessive in das Chaos schlittern , Demokratie war gestern, die Leute dürfen nur noch wählen , danach regieren die Altparteien in Personalunion aus Regierung und Opposition… eben die SED !!
    Niemals sollten wir vergessen , dass es gerade die CDUCSU war, die diese Verhältnisse federführend hier einführte !!

  167. Bei Stürzi erkennt man das Waagenaturell nicht nur an der all-
    gemeinen Kontaktbereitschaft, sondern auch daran, seine Kom-
    munikation ausgewogen und harmonisch zu gestalten. Er wird es
    immer vermeiden, grobe, unflätige Bezeichnungen zu verwenden.

  168. @ kaschube 3. August 2019 at 22:08

    BLUTTAT IN STUTTGARTER WOHNGEBIET
    Polizei: So reagieren Sie in einem solchen Fall richtig
    Wenn es doch zur Begegnung mit bewaffneten Tätern komme, gelten laut Kriminaloberrat Harald Schmidt, Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, folgende Verhaltensregeln:

    ?Als letztes Mittel kann man einen Täter auch gezielt mit dem Auto anfahren – die Staatsanwaltschaft bewertet den konkreten Einzelfall

    Hahaha…der war gut Herr Kriminaloberrat Harald Schmidt. Merkel persönlich würde diesen Fall zur Chefsache erklären und es wäre erstens der Führerschein auf Lebenszeit weg, und zweitens wäre der Knast (Bautzen?) für lange Zeit die neue Adresse. Das alles natürlich nur, wenn sich ein patriotischer Ur-Deutscher dazu hinreißen ließe. Ein Migrant im geklauten Auto würde in Stauffenberg umbenannt und als Held gefeiert.
    tsweller

  169. Besonders unerträglich war für mich, wie der Kasachstan-Deutsche „Wilhelm L.“
    von dem Maghreb-Schwein gedemütigt und gekillt wurde. Er hatte den nächsten
    Tag Geburtstag (Löwe). Seine Tochter wird lebenslang traumatisiert bleiben,
    ihm „nicht geholfen haben“ zu können. Das Blut war deutsches Blut, Leute!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kasachstandeutsche

  170. Das Schwein hat ihm sogar noch mit dem verbogenen Schwert den linken
    Arm durschlagen, vorher den Hals, dennoch regte sich Leben in Wilhelm.

  171. Mord ist Mord. Die Hautfarbe spielt keine Rolle – sofern die Hautfarbe schwarz ist.

    (Frei nach Henry Ford)

  172. Im Deutschen sagt man zur Katze Muschi, im Englisch Pussy.
    Mittlerweile rennen alle mit langen Bärten rum, aber rasieren
    ihre Säcke wie bei Allah. Katzen ohne Fell will keiner streicheln.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nacktkatze

    Der neuste Moslem-Trend ist, selbst bei kaltem
    Wetter ohne Socken in den Schuhen zu laufen.

  173. Dabei sang doch schon Bowie (der Deutschland liebte) sha na na na na,
    this is not America, nun wird ja noch mal Scorseses „Es war einmal“ auf-
    gekocht, um den Mythos der Verbrecherwelt endlos am Leben zu halten.

    „OHNE MICH und meine Kinder“!

  174. Zu dem Teilnehmer „Catlover“

    Bei PI-News kann man sehr frei diskutieren. Das ist gut so. Es gibt Teilnehmer, die sehr viel kommentieren. Das ist auch ok, solange es irgendeine Substanz hat und hilfreich ist. Bei über 70 Einträgen unter einem Strang, die zumeist OT sind, geht es allerdings ganz klar in den Bereich Spam über.
    Außerdem finde ich es schädlich, wenn persönliche Streitigkeiten im Kommntarbereich geführt werden und da stehen bleiben. Dafür ist PI-News nicht da, meine ich.

  175. Das gute ist, es kommt so oder so raus. Dann können unsere „Qualitätsmedien“ in einem zweiten Schritt wieder alle Relativierungen raus bringen.

  176. Selbstverständlich fordere ich als Bürgerin genaue Aufklärung, wenn es um Morde und schwere Straftaten geht.
    Der Hinweis “ ein in Deutschland Geborener“ genügt mir überhaupt nicht. Es bedarf bei jeder Meldung einer Angabe, ob es sich bei dem oder bei den Tätern um Personen mit oder ohne Migrationshintergrund handelt.
    Die Ausflüchte in Bezug auf Pauschalisierung sind völlig inakzeptabel. Jeder normale Mensch weiß, dass nicht alle Muslime Mörder sind.

  177. RDX 4. August 2019 at 11:09

    Das gute ist, es kommt so oder so raus. Dann können unsere „Qualitätsmedien“ in einem zweiten Schritt wieder alle Relativierungen raus bringen. “

    Man stelle sich vor, bei diesem Mord hätte es keine Zeugen gegeben. Dann wären wir Bürger niemals darüber informiert worden, dass ein Eritreer der Täter ist. Freiwillig geben die Schweinemedien keine unerwünschten Details bekannt.

  178. Könnte man die Tat nicht noch als Rangelei unter Jugendlichen verkaufen, wobei der Täter verhaltensoriginell war, und der erlebende, dann unglücklich gestürzt ist. Eine Mitschuld trifft aber auch dem Zugfahrer, er hätte sein Zug früher abbremsen müssen, wenn er denn aufmerksamer gewesen wäre. Es läuft………

  179. Solange Deutsche getötet werden dürfen die anderen Deutschen auf keinen Fall informiert werden.

  180. Das_Sanfte_Lamm 3. August 2019 at 21:03

    Und klipp und klar:
    Nein, ich mag Afrika nicht mehr.
    ————————————————————————————————————————
    In meiner Kindheit mochte ich Tarzan und viel mehr wusste ich nicht über Afrika. Heute weiß ich mehr, mag aber Afrika auch nicht mehr 🙂

  181. Catlover 4. August 2019 at 08:01
    @ Hans R. Brecher 4. August 2019 at 07:40

    Lieber Hansi, Katze fahren Ihre Krallen nur aus, wenn es leider unumgänglich ist. Sonst
    sind sie wunderbar sanfte Wesen wie ich (Sternzeichen Löwe). VivaEspania mag ins Feld
    führen, ich nenne mich Catlover. Aber Catlover bedeutet ja nicht „Es lebe Katzenhausen!“

    —————————————–
    Liebes Catwoman (?), unbekanntes Katzenwesen! Schnurrende Stubentiger sind mir auch lieber als kratzende Katzen! 🙂 Bis heute Abend! Bin jetzt unterwegs!

  182. „Eritreer genau wusste, wie problemlos gerade die deutsche Grenze zu überqueren ist. Und genau deshalb hat er wahrscheinlich nicht in Bregenz, Verona oder Straßburg, sondern in Frankfurt ein Kind in den Tod gestoßen“
    – – – – –
    Das ist kompletter Unsinn. Die Schweiz gehört zum Schengen-Gebiet. Von dort nach Italien, Österreich oder Frankreich zu reisen ist genauso einfach wie nach Deutschland, in jedem Fall ohne Personenkontrollen.

  183. „Wenn die G e n e r der Täterherkunftsnennung auch im Wissen….“
    ————————————————————-
    Da kann ich mir auch mit Knobeln keinen Reim drauf machen!
    Was um alles in deer Welt sind G e n e r ?

  184. DER ALTE Rautenschreck 3. August 2019 at 21:18; Korrekt, bloss die Weiberl sind bissig. Zum Glück sind unsere Gelsen ausser lästig nicht weiter gefährlich.

    Mantis 3. August 2019 at 21:59; Da fehlt ein Zettel, Danke, Stasi-Erika.

    INGRES 3. August 2019 at 21:23; Seh ich genauso, bloss dass es 2 derartige Fälle innerhalb weniger Tage gibt, ist neu. In beiden Fällen Ausländer als Täter, in Krankfurt wird der Täter wahrscheinlich bald zum Schweizer werden.

    Voldemort 3. August 2019 at 21:29; Was davon stammt vom Palmer, der meiner Meinung nach eher Vollkommunist ist statt grün, das möglicherweise hinter den Ohren.

    Maria-Bernhardine 3. August 2019 at 22:36; Hauptsache man kann gegen Trump hetzen, dass der nach den 2maligen Amokläufen erst einen Tag später sein Beileid den Angehörigen ausgesprochen hat. Zur Erinnerung, Ein Einzelfall wird von unseren Politdarstellern gar nicht wahrgenommen, selbst wenn täglich einer passiert. Und die 12 Toten aus Berlin waren Stasi.Erika erst nach nem Jahr ein paar dürre vom Blatt abgestotterte Worte wert, die an Empathielosigkeit kaum übertreffbar waren.

    Selberdenker 4. August 2019 at 00:39; Gestern zufällig in irgendwelchen Lügennachrichten gehört. Deutschland wird wieder mal von irgendwem angeprangert, wegen angeblicher Menschenrechtsvrletzungen. Warum, weil die Abzuschiebenden, also die paar Dutzend, dies tatsächlich in so nen Abschiebeflieger schaffen von den begleitenden Polizisten, sagen wir mal eher robust angefasst werden. Klar, mit Samthandschühchen in Pink oder babyblau kommt man da eher nicht weit. Diese angeblichen Abschiebungen in 5stelliger ZAhl sind komplett unglaubwürdig.

    notar959 4. August 2019 at 00:42; Diese grob 2Mio kannst du locker auf 10 mio aufstocken, wahrscheinlich liegst du damit noch zu niedrig. 2 Mio wurden schon Ende 2015 offiziell zugegeben.
    0,7(99.999) Mio bearbeitete Asylanträge und 1,1(99.999) aufm EIngangsstapel. Oder wars andersrum, egal in Summe 2 Mio. Und das nur offiziell, tatsächlich kamen viel mehr. Im August 2015 also vor ziemlich genau 4 JAhren stand in jeder Zeitung, dass allein in München an einem Wochenende 40.000 Asylbetrüger dort ankommen. Das heisst 20.000 täglich, Oder glaubt tatsächlich einer, dass da Sa,So je 20.000 daherkommen und Mo-Fr keiner, derjenige glaubt sicher auch dass Zitronenfalter, … Wenn ich 20.000 mit 365 malnehme komm ich auf 7,3 Mio. Und das sind ja nur diejeingen aus München. Der Maria Mörder kam
    beispielsweise über Ravensburg, Ludwigshafen ins Land. Und mit ihm sicher mehrere 100.000 weitere, von denen zum Glück die wenigstens so kriminell waren.

    VivaEspaña 4. August 2019 at 02:31; Um die Angehörigen zu schützen, darf das Opfer kein Gesicht und keinen Namen haben. Natürlich, ich glaub kein Wort, da gehts wie immer darum, die Opfer zu Tätern zu machen und dafür den Täter zu schützen,

    Fuerst 4. August 2019 at 08:01; Dabei ist das, dank migrantenbonus nur die Spitze des Eisgebirges. Wenn man alle kriminellen Migranten so hart verurteilen würde, wie die einheimischen bösen Buben, dann bräuchte man wahrscheinlich wenigstens 5 mal soviele Gefängnisse und hätte trotzdem keinen Platz mehr für die paar Deutschen.

Comments are closed.