Von EUGEN PRINZ | Obwohl der Autor als Nachkriegskind die in der NS-Zeit an Juden verübten Gräueltaten nur aus dem Geschichtsunterricht und einer Besichtigung der KZ-Gedenkstätte in Dachau kennt, hätte er es niemals für möglich gehalten, dass Juden hierzulande jemals wieder um ihre Sicherheit fürchten müssen.

Wenn es ein Land gibt, in dem der Staat und die Gesellschaft alles dafür tun müssen, jüdischen Mitbürgern das Gefühl der Geborgenheit in der Gemeinschaft zu geben, dann ist das Deutschland. Der eine oder andere Leser mag bei diesen Zeilen die Augen verdrehen und sich denken: „Jetzt fängt der auch noch an, irgendwann muss es doch mal gut sein“.

Beschimpfungen gegen Juden am Flughafen Berlin-Tegel

Nein! Gut ist gar nichts, wenn es allmählich wieder losgeht und Juden hierzulande aufgrund ihrer Abstammung und ihres Glaubens ohne Scham wieder öffentlich angegangen werden. Allerdings scheint es, als wäre dieser neue Judenhass hauptsächlich der Änderung unserer Bevölkerungsstruktur geschuldet. Mehr dazu später.

Der jüngste judenfeindliche Vorfall hat sich am Flughafen Berlin-Tegel zugetragen. Eine Alltagssituation, wie sie jeden Tag an den Check-In-Schaltern vorkommt:

Ein 50-jähriger Fluggast wollte am Samstagmorgen gegen 8.40 Uhr seinen gebuchten Flug nach Menorca antreten. Beim Einchecken wurde festgestellt, dass sein Koffer zu schwer war. Es entwickelte sich eine Diskussion mit der Mitarbeiterin am Schalter, weil der Fluggast nicht bereit war, für das Übergepäck zu bezahlen.

Die Flughafenmitarbeiterin, offenbar eine Dame mit arabischem Migrationshintergrund, ließ in dieser Situation jedoch alle Professionalität vermissen und begann, den Fluggast in englischer und arabischer Sprache antisemitisch zu beschimpfen. Nach BILD-Informationen soll das Wort „Jude“ gefallen sein. Zudem wurde der Passagier vom Flug ausgeschlossen. Jetzt ermittelt der Staatsschutz. Hoffentlich ohne „Moslem-Beißhemmung“ und mit der selben gebührenden Härte wie bei Biodeutschen.

Zuwanderung in den Judenhass

Das eben geschilderte Vorkommnis ist kein Einzelfall. Mit steigendem Anteil der moslemischen Bevölkerung in Deutschland steigt auch die Zahl der judenfeindlichen Übergriffe. Da wird einem jüdischen Schüler in Berlin von einem arabischen Mädchen gesagt, dass Hitler ein guter Mann gewesen sei, weil der Juden getötet hat; ebenfalls in Berlin muss sich ein Israeli von einem Syrer mit einem Gürtel schlagen lassen, weil er eine Kippa trägt und es ist ausgerechnet die Bundeshauptstadt, wo Palästinenser eine israelische Fahnen verbrennen. Im April 2017 attackierte ein Araber einen Israeli auf offener Straße, im Juli 2018 schlugen zehn Syrer im Park einen Juden zusammen, beides ebenfalls mitten in Berlin. Zudem gibt es in Berlin Stadtteile, in die man sich als Jude nicht mit einer Kippa auf dem Kopf wagen darf. In München sollen kürzlich ein Rabbiner und seine beiden Söhne von einem Unbekannten und einer Marokkanerin beleidigt und angespuckt worden sein. Die Ermittlungen laufen noch.

Es ist eine Tatsache, dass Judenhass unter Moslems weit verbreitet ist. Die geschichtlichen Hintergründe sollen hier nicht beleuchtet werden, es genügt, dass es so ist.

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass wohl die wenigsten moslemischen Migranten, die einen deutschen Pass bekommen, damit auch die moralische Verantwortung für den Massenmord an Juden im Dritten Reich übernehmen. Umso leichter ist es für manche Menschen mit moslemischen Migrationshintergrund, hierzulande ihren Judenhass genauso ungehemmt auszuleben, wie sie es in ihrer Heimat getan haben. Bisher bleibt es in Deutschland überwiegend bei verbaler Gewalt, man muss jedoch kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass mit einem steigenden Anteil von Moslems an der Gesamtbevölkerung die verbale Gewalt zunehmend auch in körperliche Gewalt umschlagen wird, weil man sich stärker fühlt und das Territorialverhalten wächst.

Viele Juden sind „alte Deutsche“

Die meisten jüdischen Familien sind seit vielen Generationen in Deutschland fest verwurzelt. Hunderttausend deutsche Soldaten jüdischen Glaubens zogen begeistert für Volk und Vaterland in den Ersten Weltkrieg. Nicht wenige davon wurden hoch dekoriert. Israel ist für die „alten“ Deutschen jüdischen Glaubens ein fremdes Land und viele Juden aus Russland haben Deutschland und nicht Israel als ihre Heimat gewählt, was angesichts unserer Vergangenheit ein großes Vertrauensgeschenk ist. Die wollen nicht weg. Deutschland ist – noch – ein wunderbares Land! Aber jetzt droht den Deutschen jüdischen Glaubens die Gefahr, Stück für Stück ein weiteres Mal ihre Heimat zu verlieren. Allerdings nicht nur ihnen, sondern auch den indigenen Deutschen christlichen Glaubens. Schon deshalb müssen wir als Deutsche zusammenstehen. Für Moslems, die jüdisches Leben in Deutschland nicht akzeptieren, ist hier kein Platz. Der Autor freut sich darüber, dass es die Jüdische Bundesvereinigung in der AfD gibt und er hofft, dass auch der Zentralrat der Juden in Deutschland bald seine Haltung zur AfD überdenkt. Die Alternative für Deutschland ist die einzige Partei, die dieses Problem deutlich anspricht.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

140 KOMMENTARE

  1. …. man gibt den Judenhassern schnell mal einen deutschen Pass und schwups, wieder ein rassistischer Angriff, der den Kampf gegen RÄCHTSS rechtfertigt!
    Machmal frage ich mich, ob sich das rachelüsterne braune Gedankengut der heutigen Zeit, einen „grünen Mantel“ umgehängt hat!

  2. Angela Merkel hat 2015 in ihrer ganzen Unfähigkeit die schlimmsten Juden- und Christenhasser des Nahen Ostens nach Deutschland reingelassen.

    Insbesondere die Syrer, sind fast ausnahmslos IS und Al-Nusra Anhänger die Assad aus seinem Land zurecht rausgebombt hat. Das sind radikale Islamanhänger, die jetzt als Schmarotzer auf unsere Kosten leben und zugleich unsere Heimat unsicher machen.

    Nur noch mit der AFD haben wir eine Chance das der radikale Islam wieder aus Deutschland verschwindet. Nur noch mit der AFD haben Christen und Juden eine langfristige Lebensperspektive in Deutschland und Mitteleuropa.

    Sollten die islamischen Bevölkerungsanteile weiter anwachsen ist unser Grundgeetz und unser aller Freiheit in Gefahr. Wenn der Islam hier auch nur 20 – 25 % Bevölkerungsanteil erreicht, dann droht Christen und Juden hier in Deutschland und Mitteleuropa das gleiche Unngemach wie man es Tag für Tag aus den Nachrichten über den Nahen Osten und die Islamländer Afrikas zu hören bekommt.

    Mord, Totschlag, Vergewaltigung und totaler Zusammenbruch der innerne Sicherheit durch immer fortwährende Terroranschläge gehen mit der Islamisierung und auch der Afrikanisierung unserer Heimat einher.

    Angela Merkel hat all dies zu verantworten und deshalb kann man nur hoffen, dass diese Versagerin und Hochverräterin noch zu Lebzeiten für ihre Unfähigkeit und grob Fahrlässige Politik zur Verantwortung gezogen wird.

  3. Nun ja..

    Unserer Regierung sind die Millionen Mohammedaner wichtiger als die paar abgehängten alten weißen Juden.

    Aus Sicht der von Gott geschenkten Kanzlerin sind diese mohammedanischen Männerhorden die Rettung Deutschlands und wahrscheinlich denkt sie immer noch, die Juden sind der Untergang. Ich denke, sie hat ihren persönlichen Judenhass von zu Hause mitbekommen.

  4. Antisemitismus von Mohammedanern gegen Rabbi Teichtal
    Broder: „Was fehlt, ist eine Geste von muslimischer Seite.“
    Ich schätze Henry Broder sehr, aber hier wünsche ich mir, dass er mehr Tacheles redet:
    Wie bitte, soll so eine Geste aussehen?

    Nach meinem Verständnis gibt es für einen Mohammedaner diese beiden Verhaltensmöglichkeiten ggü. Juden:

    (1). Entsprechend dem Vorbild von Mohammed: Hass auf Juden (Koran: Affen und Schweine), Vertreibung, Vergewaltigung, Mord ( Banu Quraiza) oder

    (2) Sich von dem Judenhass distanzieren
    => Damit muss er sich aber auch vom Judenhass Mohammeds distanzieren (siehe (1))
    => Jegliche Kritik an Mohammed bedeutet: Abfall vom Glauben
    => Todesurteil (siehe Apostasie im Islam).

    Kurz und etwas plakativ:
    (1) Juden hassen und töten oder
    (2) selbst getötet werden

    Dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit:
    a) innerlich beim Judenhasser Mohammed bleiben
    b) äußerlich/verbal den Vorfall „bedauern, Islam sei Frieden, gleicher Gott, abrahamitisch“ bla bla

    Bei genauerem Hinsehen ist dies eine Variante von (1)
    (1b) später töten (jetzt erst mal Taqiyya)

    Daraus ergibt sich eine schlichte Konsequenz für die deutsche Politik:
    Entweder Mohammedaner
    oder Juden in unserem Land.
    Beides geht nicht.

    Im Artikel (s.u.) steht als Überschrift: „ratlos…“
    Mit obigem Grundwissen wäre man nicht „ratlos“, sondern müsste sich entscheiden.
    Nicht entscheiden, also laufen lassen oder aussitzen bedeutet langfristig, sich für den Judenhasser Mohammed zu entscheiden.

    Unsere Regierung und Wählerschaft (87%) ist offensichtlich für die Mohammed-Variante.
    Ich bin für die jüdische Variante.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article198286215/Angriff-auf-Rabbi-Teichtal-Ratlos-in-Wilmersdorf.html

  5. Im Ausland hatte ich beruflich mit muslimischen Albanern zu tun. Als die mitbekamen, dass ich Deutscher bin, grüßten die mich fröhlich mit Heil H.
    Ich war ganz entsetzt, fragte nach.
    Sie sagten mir ganz selbstverständlich, dass es doch gut war, was der Hitler gemacht hat (Holocaust).

  6. Wer wundert sich:

    Merkel bestellt und promt werden 1 Million kräftige Judenfreunde geliefert.

    Wie lange kann, wird dieser Irrsinn noch weiter gehen?

    Shalom!

  7. Korrekturvorschlag
    die wenigsten KEIN moslemischer Migrant, der einen deutschen Pass bekommt, :wird damit auch die moralische Verantwortung für den Massenmord an Juden im Dritten Reich übernehmen.

    Deutsche haben aus der NS-Vergangenheit gelernt, dies aufgearbeitet, sich klar davon distanziert.
    Mohammedaner (egal welcher Paß) sind zuerst im Judenhasser und Judenmörder Mohammed verwurzelt und werden es bleiben.
    Sollten sie sich wirklich davon distanzieren, sind sie keine Mohammedaner mehr und müssen um ihr eigenes Leben fürchten (Apostasie).
    Siehe T.Acheles 11. August 2019 at 08:43

  8. Na und? Die Araber leiden halt nicht an unserem deutschen Schuldkomplex/ Täterstolz. Insofern sind sie zu beneiden.

  9. # ghazawat 11. August 2019 at 08:34

    soweit ich weiß, stammt Merkels Mutter aus einer JÜDISCHEN polnischen Familie.
    Im Gegensatz zu den Moslems, wo die Religion des VATERS automatisch auf seine Kinder übergeht, geht bei den Juden die Religion der MUTTER automatisch auf ihre Kinder über.
    Logischerweise muß Merkel dann eigentlich JÜDISCH sein …..

  10. Diese sich für das „Gelbe vom Ei“ haltende Anhängerin
    der „einzig wahren Religion“ ghört SOFORT entlassen !

  11. @ T.Acheles

    Für Christen und Agnostiker drohen auch Mord und Unterwerfung, wenn der Mohammedanismus die Mehrheit in Deutschland und Mitteleuropa bekommen sollten.

    Für jeden vernünftigen Menschen muss jetzt klar sein, dass Pro-Aktives Handeln der einzige Weg für die Zukunft unserer Kinder sein kann.

    Denn sonst bleiben nur noch Auswandern oder sich vom Islam unterwerfen lassen als Alternativen, wobei Erstere die Beste Wahl ist, ohne dass man lang überlegen muss.

  12. @T.Acheles 11. August 2019 at 08:54
    „Im Ausland hatte ich beruflich mit muslimischen Albanern zu tun. Als die mitbekamen, dass ich Deutscher bin, grüßten die mich fröhlich mit Heil H.
    Ich war ganz entsetzt, fragte nach.
    Sie sagten mir ganz selbstverständlich, dass es doch gut war, was der Hitler gemacht hat (Holocaust).“

    Shalom!
    …. ist mir als Deutschen (heute Israeli) auch schon mehrmals hier in IL und dem WJL passiert!
    Habe es hier schon einige Male „zum Besten gegeben“.

    Ansonsten:
    Vollste Zustimmung zu diesem Beitrag oben!
    Es kommt mir in der deutschen Politik so vor, als ob man sich wie die „Drei Affen“ verhält.
    Oder- wie ein Igel, der in einen Busch kriecht, seine Augen versteckt und glaubt, wenn er Niemanden sieht, das er selbst nicht gesehen wird…

    Scheinheilig, wie man (in der BRD- Politik) in ALLEN Altparteien tut „beklagt“ man „wachsenden Antisemitismus“ und freut sich ein zweites Arschel darüber, das so viele französische Juden hier her auswandern… ausblendend, das genau in Frankreich gleiches Problem schon seit Langem existiert, OHNE das dagegen von irgendeinem Politiker etwas Sinnvolles unternommen worden wäre.
    Der französischen, unseligen Kolonialpolitik Dank!

    In die BRD holt (!) sich die „etablierte Politik“ Massen von Israel- und Judenhassern ins Land um die „Umvolkung“ (glaube ich auch langsam…) ohne Not (!) durchzusetzen.
    Und Merkel? Die Verursacherin? Taucht ab …!!!

    Shalom!

  13. Titel: Die Luft wird dünner für Juden in Deutschland

    Einfacher Zusammenhang:
    Je mehr Nachfolger vom Judenhasser und Judenmörder Mohammed unsere (linksgrüne) Regierung nach Deutschland holen,
    desto dünner wird hier die Luft für Juden.

  14. Ach wirklich? Da will ein Passagier sein Übergepäck nicht bezahlen und wird folglich vom Flug ausgeschlossen. Dann fällt auch noch das Wort „Jude“(auweia) wie die Bild-Zeitung weiß, was objektiv ja auch richtig war und deshalb ermittelt jetzt der Staatsschutz? Haben die nichts anderes zu tun? Werden nicht täglich tote Frauen aus Büchen und Bächen gezogen? Irrenhaus

  15. Traudl
    11. August 2019 at 09:

    „soweit ich weiß, stammt Merkels Mutter aus einer JÜDISCHEN polnischen Familie.“

    Genau das meinte ich damit. Eine Mutter, die ihr Judentum verleugnet, eine Familie in der es kein wirklich sittliches Gebot gibt, fehlende Identität.

    ich bin der Überzeugung, dass genau daraus ihre Abneigung gegen Juden resultiert. im übrigen ist der jüdische Selbsthass genauso verbreitet wie der deutsche Selbsthass.

  16. „Obwohl der Autor als Nachkriegskind die in der NS-Zeit an Juden verübten Gräueltaten nur aus dem Geschichtsunterricht und einer Besichtigung der KZ-Gedenkstätte in Dachau kennt“

    Macht das einen Selberdenkenden nicht ein wenig stutzig? Wer hat veranlasst oder beaufsichtigt, was in den Geschichtsbüchern zu stehen hat und was nicht?

  17. “ Die Luft wird dünner für Juden in Deutschland “

    Vermutlich gibt es da nun mehr „Geld gegen Rechts“ !

  18. Obiger Link: Die geschichtlichen Hintergründe sollen ..
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/judenhass-woher-der-muslimische-antisemitismus-kommt/20845898.html
    These: Die verbreitete Judenfeindschaft [von Mohammedanern] wurzelt historisch in Europa und im arabischen Nationalismus – nicht aber im Islam selbst. …

    Das sehe ich anders.
    Der Judenhass von Mohammedanern wurzelt tief im Judenhasser und Judenmörder Mohammed.
    Siehe dazu den guten Artikel vom jüdischen Historiker Michael Wolffsohn :
    https://www.focus.de/politik/experten/wolffsohn/judenhass-im-koran-die-wahrheit-ueber-mursis-schweine-zitat_id_2869170.html

  19. ghazawat 11. August 2019 at 09:25

    ich bin der Überzeugung, dass genau daraus ihre Abneigung gegen Juden resultiert.

    Meiner Meinung nach hat Merkel keine Abneigung gegen Juden – im Gegenteil – sondern gegen Deutsche. Dass Juden hier von Moslems bedroht werden, ist für Merkel (und ihre Hintermänner) ein hinnehmbarer Kollateralschaden.

  20. Wer greift denn Juden an? Es sind nicht die Neonazis. Eher islamische Täter.

    Vor Jahren schrieben Moslems bei einer Demo „Juden ins Gas“ und „Kindermörder Israel“. Natürlich ohne strafrechtliche Folgen. Moslems haben hier Narrenfreiheit.

  21. ich will nicht ausschließen, dass es auch ein paar deutschstämmige Idioten gibt, die Juden anfeinden. Den meisten Bio-Deutschen jedoch hat man den Antisemitismus von klein auf – beginnend schon in der Grundschule, über die gesamte Schulzeit hinweg und später mittels öffentlicher Berichterstattung – ausgetrieben.
    Ich vermute eher, dass die Sprecher der Juden schlichtweg zu feige sind, Ross und Reiter des wiederaufkeimenden Antisemitismus beim Namen zu nennen: es sind die von Angela Merkel aus dem nahen Osten zu Hunderttausenden nach Deutschland gerufenen moslemischen Judenhasser.

  22. Interessant finde ich, dass der Staatsschutz ermittelt, weil ein renitenter (randalierender?) Passagier vom Flug ausgeschlossen wurde, offenbar nur, weil er Jude ist. Gleiches Recht für alle? Fehlanzeige.

  23. Das Zusammenleben von Juden und Christen in Deutschland war nicht nur zwischen 1933-1945 schlimm.

    Auch vorher gab es jahrhundertelang Ressentiments, Neid, Hass, Unverständnis über die Bräuche des Anderen, manchmal Pogrome, Lynchjustiz und immer wieder Beschimpfungen auf „den Juden“.

    Es gab aber auch die Haskala, die jüdische Aufklärung, die das Zusammenleben zwischen Juden und Christen beeinflusste: Moses Mendelssohn, Abraham Geiger, das sind grosse deutsche Denker.

    Heute bekommen hierzulande nichtjüdische Kinder jüdische Namen, und theologisch ist es kein Tabu zu betonen, dass Christus selber auch Jude ist.

    Für die meisten Juden gehört es jedoch zur kollektiven Erfahrung, nirgends ausserhalb Israels beliebt und willkommen zu sein. Das hat weniger mit kultiviertem Opferstatus zu tun als vielmehr mit der Sorge. Siehe Frankreich: Juden, die aus Frankreich emigrieren, haben sicher keine Angst vor einem neuen Auschwitz, aber dass sie dort in diesem feindlichen Umfeld nicht mehr leben wollen, sollte Schamesröte in jeden „bunten“ Franzosen ins Gesicht treiben.

    Und in Deutschland geht das auch los. Vor 15 Jahren galt Berlin unter Juden als mega angesagt!

    Pfui Merkel, für millionenfach importierten Judenhass!

  24. Missverständliche Formulierung. Er wurde nicht vom Flug ausgeschlossen, weil er Jude ist, sondern weil er Jude ist, ermittelt der Staatsschutz.

  25. @ Zuri Ariel 11. August 2019 at 09:22

    In Iran und arabischen Ländern wird AH noch bewundert, wil er so viele Juden umgebracht hat. Die Grundlage steht im Koran. Daran halten sich alle Gläubigen.

  26. @ Haremhab 11. August 2019 at 09:44

    Wer greift denn Juden an? Es sind nicht die Neonazis. Eher islamische Täter.

    Vor Jahren schrieben Moslems bei einer Demo „Juden ins Gas“ und „Kindermörder Israel“. Natürlich ohne strafrechtliche Folgen. Moslems haben hier Narrenfreiheit.

    Und ich kann mich noch erinnern, daß die von vielen so hoch geachtete Polizei, eine im Fenster hängende israelische Flagge, wegen Provokation hat entfernen lassen. Damals fing es schon an. Ich habe es schon damals gesagt, die per Handauflegen in den gehobenen Dienst gehievten Polizisten sind diesem System gegenüber extrem loyal. Das hat Merkel doch in der DDR gelernt.
    tsweller

  27. Kommt am 31.08.2019 alle zur großen Doppeldemonstration und Abschlusskundgebung
    nach Görlitz

    Es beginnt um 15:00 Uhr mit,

    Kai Hönicke, Ignaz Bearth, Eric Graziani

    dann gegen 17:00 startet auf der gleichen Bühne die AFD Kundgebung,

    es werden die ostdeutschen AFD Spitzenpolitiker anwesend sein und auch viele Vertreter aus den westdeutschen Landesverbänden werden zu dieser großen Abschlusskundgebung anreisen.

    Am Abend findet ein gemeinsames Verweilen in der wunderschönen historischen Stadt Görlitz stattt, so dass alle Patrioten am 01.09. gemeinsam in Görlitz den Ausgang der ostdeutschen Wahlen zusammen verfolgen und hoffentlich bei einem zünftigen Landskron gemeinsam feiern können.

    Meldet euch aus ganz Deutschland und lasst uns von Görlitz aus ein unübersehbares Zeichen in die Welt setzen!


    Kommt alle! Bildet Fahrgemeinschaften! – Lasst es ein großes Fest der Freiheit, der Aufklärung und des Friedens für unsere Deutsche Heimat werden.

  28. T.Acheles 11. August 2019 at 08:54

    Im Ausland hatte ich beruflich mit muslimischen Albanern zu tun. Als die mitbekamen, dass ich Deutscher bin, grüßten die mich fröhlich mit Heil H.
    Ich war ganz entsetzt, fragte nach.
    Sie sagten mir ganz selbstverständlich, dass es doch gut war, was der Hitler gemacht hat (Holocaust).

    Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Sowohl vor Jahrzehnten, als auch noch heute.

    Bei etlichen Moslems scheint sich über Generationen hinweg eine regelrechte Hitler-Verehrung verfestigt zu haben. Noch in den 70-ern waren im einstigen Vielvölkerparadies Jugoslawien etliche Kroaten, aber auch Bosnier (damals noch nicht ganz so offen) sehr stolz auf ihre SS-Zugehörigkeit oder ihren Einsatz als Wehrmachts-Hiwis.

    „Jude“ ohne jedwedes Adjektiv ist heute ein gängiges Schimpfwort unter Jungtürken.

    Der ganze Integrationszirkus wird da weniger ändern. Über die Naivität und Blauäugigkeit der „Intergrierer“ bin ich immer wieder entsetzt. Ich hoffe sehr, daß es nur Dummheit ist und daß die wirklich nicht wissen, wie sich das noch auswirken kann.

  29. Gerade am Airport MUC.
    Eine Maschine der ELAL steht auf dem normalen Vorfeld und nicht separiert am speziellen Sicherheitsterminal, gesichert von zwei Panzerfahrzeugen und Sicherheitspersonal.
    Das ist neu ???!!

  30. Na ja, man kann es glauben oder auch nicht und Juden darf und sollte man nicht über einen Kamm scheren.

    Es gibt den hier normalen säkularen Juden Teil in Deutschland und es gibt einen kleinen aber zugleich auch extrem mächtigen Teil der Juden und da möchte ich an Typen wie Knobloch, Soros und die Damen und Herren bestimmter amerikanischer Publikationen erinnern, die nach wie vor ihr Spiel mit den Deutschen treiben.

    Wenn man da differenziert, wird mehr Klarheit gewonnen.

  31. Haremhab
    11. August 2019 at 09:54

    „Die Grundlage steht im Koran. Daran halten sich alle Gläubigen“

    Und genau deswegen auch die Beschneidung der mohammedanischen Männer…

    Weil Mohammed bereits beschnitten zur Welt kam!

    Nachfragen unerwünscht…

  32. # T.Acheles#
    Danke, für Ihre Klartext – Zeilen.
    Ich möchte unsere frühere Nazi -Zeit auch nicht immer wieder vorgehalten bekommen; schließlich kann ich nichts dafür, und ich bin garantiert kein Nazi.
    Aber weggucken, oder eine Gleichgültigkeit entstehen lassen, während gerade wieder neu gegen Juden vorgegangen wird, möchte ich keinesfalls!!
    Diese neuen Nazis sind in meinen Augen die Grünen, und alle anderen, die mit den judenhassenden Moslems sympathisieren! Wie können solche Hirnverbrannte Nazis auch noch auf die Straße gehen und andere Menschen, die auf diese „Schieflage“ hinweisen, als Nazis bezeichnen?
    Laut Koran müssen alle Moslems unter anderem die Juden hassen.
    Und unsere Regierung macht da mit!
    In Anbetracht unserer Vergangenheit geht das gar nicht! Ich schäme mich für die „deutsche“ Regierung! Ich distanziere mich! Hoffentlich wachen bald noch viele Bürger auf und handeln!

  33. Rafael Korentecher Chefredakteur… … Jüdische Rundschau,

    die AfD hat nicht einen einzigen Juden geschlagen, Alle in Europa begangenen Morde an Juden wurden im 21 Jahrhundert von Muslimen verübt, von der täglichen Gewalt ganz zu schweigen, die AfD hat auch keine jüdischen Schüler von einer deutschen Schule geprügelt, das haben die Muslime mit Duldung unserer linken Politik ganz allein und völlig ohne Hilfe der AfD fertiggebracht … klick !

  34. Junge Musliminnen sind größtenteils rotzfrech. Da kann man ein Mundwerk hören!
    Es wäre angebracht, der Zentralrat der MUSLIME ließe einige Musliminnen in der Öffentlichkeit vorsprechen, die sich bei den Juden öffentlich entschuldigen, für die Ungezogen und Ignoranz der „Dame“ am Flughafen BERLIN Tegel.

    Es ist aber leider zu befürchtet, dass er keine einzige Muslimin im ganzen Land finden wird, die sich vor die Kamera stellt und diesen unglaublichen Vorfall VERURTEILT und BEDAUERT, sich für ihre Glaubensfreundin ENTSCHULDIGT!

  35. BILDS unverschämte Überschrift zum Sonntag!

    Ein Kinderschänder, der sich in der Gefängniszelle erhängte wird von der
    BILD als TRUMPS FREUND deklariert!

    Der Kerl hatte das ganze Notizbuch voller prominenter Freunde!
    Warum pickt die BILDZEITUNG ausgerechnet den Namen TRUMP als Freund heraus?
    TRUMP wird sich wundern, diesen als Freund zu haben.
    Warum nicht Prinz Andrew oder Mick Jagger, oder Ernst August von Hannover?
    Warum muss es wieder mal Trump sein, der mit dem Sträfling und seinen Schandtaten in Verbindung gebracht wird?

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/jeffrey-epstein-trump-freund-tot-waerter-fand-ihn-um-6-30-uhr-in-seiner-zelle-63887772.bild.html

    NEIN, DIE BILDZEITUNG WILL EINEN KINDERSCHÄNDER MIT DONALD TRUMP VERBINDEN!!!!!!!!!!!!!!
    DIE DUMMEN BILDLESER SOLLEN SO LISTIG GETÄUSCHT WERDEN!!!!
    JEDEN TAG EIN BISSCHEN SCHMUTZ AUF TRUMP, MAL HIER MAL DA!!!

    So manipuliert man die dummen Leser!

  36. @ PI Team zum evtl. Thematisieren … … … Informationspflicht !

    OT,-….Meldung mit 0.21 Min. Video vom 11.8.2019

    Kathrin Dannenberg (Die Linke): „Ich würde niemals straffällig geworden Menschen abschieben!“

    Spitzenkandidatin für DIE LINKE Brandenburg Kathrin Dannenberg möchte Asylbewerber auch dann nicht abschieben, wenn diese hier Frauen vergewaltigen und Unschuldige ermorden!… Quellenlink… … hier klick !

  37. Dazu passend, aus:
    https://juedischerundschau.de/article.2019-07.netanjahus-sohn-enttarnt-heiko-maas.html

    Der Sohn des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu, Jair Netanjahu, hat Heiko Maas in einem Tweet vorgeworfen, sich in innerisraelische Angelegenheiten einzumischen. Gleichzeitig forderte er den deutschen Außenminister dazu auf, den Geldfluss aus Deutschland an israelfeindliche Organisationen zu stoppen.

    „Es wäre schön, wenn Sie mal aufhören würden, sich in unsere internen Angelegenheiten einzumischen und hunderte linksradikale Nichtregierungsorganisationen in Israel zu finanzieren, die unsere Zerstörung wollen“, twitterte Jair Netanjahu. Einen Ratschlag hatte er aber auch an den Bundesaußenminister: „Benutzt die hunderte Millionen von Euros, um Krankenhäuser, Schulen und Kirchen in Deutschland zu fördern“.

  38. Hört doch bitte damit auf, die Korangläubigen als „Muslime“ zu bezeichnen, das ist ein englischstämmiges Wort, das hier nicht hingehört. Auf gut Deutsch heißen diese Leute „Moslems“ oder „Mohammedaner“.
    Jeanette hat übrigens vollkommen, recht, junge Mosleminnen sind in aller Regel rotzfrech, das habe ich im Schuldienst überreichlich erleben müssen.

  39. Heute ist Sonntag, der 11.August 2019. In den vergangenen 30 Tagen gab es 113 islamische Anschlaege in 18 Laendern, bei denen 727 Menschen ums Leben kamen und 1.081 verletzt wurden.

    Noch Fragen?

  40. Oy vey, Übergepäck zu bezahlen ist jetzt so antisemitisch, wie Kinder vor den Zug zu stoßen antideutsch ist?

    Die Auserwählten sollen sich doch mal bei Andjelka Ka?mierczak oder Anetta Kahane beschweren.

  41. T.Acheles 11. August 2019 at 08:43

    Kurz und etwas plakativ:
    (1) Juden hassen und töten oder
    (2) selbst getötet werden

    Dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit:
    a) innerlich beim Judenhasser Mohammed bleiben
    b) äußerlich/verbal den Vorfall „bedauern, Islam sei Frieden, gleicher Gott, abrahamitisch“ bla bla

    Bei genauerem Hinsehen ist dies eine Variante von (1)
    (1b) später töten (jetzt erst mal Taqiyya)
    ———–
    Auf den Punkt gebracht!

    Judenhaß und Judenfeindschaft sind begründet im Koran, mit Sure Eins beginnen sie, zahlreiche vor Haß auf Juden triefende Suren folgen. Israels Politiker und Israels Bevölkerung können tun&lassen, was sie wollen, es wird nichts daran ändern.

    Warum äußern sich muslimische Jugendliche so: „Muslime und Juden sind Feinde“ oder „Araber können Juden nicht leiden“? Es entspricht der Lehre des Islam, Suren 1:6-7, 2:65-66, 2:191, 2:216, 4:89, 5:51, 5:60, 7:166, 8:55, 9:29, 61:9, 98:6.
    https://gutenberg.spiegel.de/buch/der-koran-5228/1

    Mehr dazu hier:

    12. FEBRUAR 2013. Antisemitismus und Judenhaß: Mythen und Wahrheiten
    https://eussner.blogspot.com/2013/02/antisemitismus-und-judenha-mythen-und.html

  42. Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch der Stuss, den Josef Schuster (Zentralrat der Juden, ZdJ) gegen die AfD von sich gibt und der alles andere als hilfreich ist – den aber Merkel gerne hört.

    Beispiele:
    Ich habe aber das Gefühl, dass die AfD keine Hemmungen hätte, auch gegen jüdische Menschen zu hetzen, wenn es opportun wäre.
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-07/antisemitismus-zentralrat-afd-josef-schuster-judenhass

    Sie (die AfD) agiert gegen Flüchtlinge und Migranten. Aber wer gegen eine Minderheitengruppe agiert, bei dem bin ich mir sicher, wenn es passt, dass auch andere Minderheiten hier mit ins Blickfeld eng geraten.

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-07/antisemitismus-zentralrat-afd-josef-schuster-judenhass

  43. @Eurabier 11. August 2019 at 10:50
    Maas sagt ja nur „wegen Ausschwitz“. Wegen was genau und zu welchem Zweck sagt er nicht.

  44. krawattenmuffel 11. August 2019 at 10:45
    Hört doch bitte damit auf, die Korangläubigen als „Muslime“ zu bezeichnen, das ist ein englischstämmiges Wort, das hier nicht hingehört. Auf gut Deutsch heißen diese Leute „Moslems“ oder „Mohammedaner“.
    _______
    Was soll das hier immer mal wieder, von wegen Muslim und Moslem?
    Das Wort heißt arabisch ???? ?. ?????? , geschrieben werden nur die Konsonanten m-s-l-m. Der Rest ist Vokalisierung nach arabischem Dialekt. Der eine vokalisiert Muslim, der andere Moslem. Der Plural lautet Muslimun, mit langem „u“, Konsonanten m-s-l-m-u-n
    https://www.arabdict.com/de/deutsch-arabisch/moslem

    Und was „Mohammedaner“ angeht, so hieße das, einer hängt dem Islam an, freiwillig sozusagen, wie beispielsweise „Hegelianer“. Muslime/Moslems aber sind durch Geburt oder Konversion Muslime/Moslems. Von Freiwilligkeit ist nichts! Es ist Allah, der bestimmt, wer Rechtgläubig, wer abtrünnig, wer zukünftiger Paradies- oder Höllenbewohner wird.

    Also, wenn Ihr keine anderen Probleme mehr mit dem Islam habt, dann macht bitte weiter mit Muslim/Moslem. Danke!

  45. Der Staat sollte allen Bürgern klar machen , das Glaube Privatsache ist .Genau wie ein Hobby.
    Dazu gehört ,das man alles was dazu gehört aus der Öffentlichkeit entfernt . Das wären zb . Kreuze in Öffentlichen Einrichtungen genau so wie Kopftücher auf der Straße. Ich würde auch Neubauten von Glaubenseinrichtungen nicht mehr genehmigen. Das alte Zeug hat Bestandschutz . Was die letzten 20 Jahre gebaut wurde ,in einem absehbaren Zeitraum abreißen.
    Und das Parteien von Glaubensrichtungen gestellt werden, finde ich für ein respektvollen Umgang in der Gesellschaft auch nicht gerade förderlich.
    Die Leute zoffen sich nur wegen diesem Unsinn.

  46. Goldfischteich 11. August 2019 at 11:32

    „Also, wenn Ihr keine anderen Probleme mehr mit dem Islam habt, dann macht bitte weiter mit Muslim/Moslem. Danke! „

    „Muslim“ ist PC-Sprache. Wollen wir die übernehmen? Sprechen Sie auch etwa von „Maximalpigmentierten“ statt dem üblichen Wort, mit „N“ beginnend?

    Wir haben gewiss noch andere Probleme, aber PC-Sprache ist eines.

  47. Ihr habt alle nix verstanden. BAK Shalom in der Linkspartei weiß, daß nur alte weiße Männer antisemitisch sein können. Mohammedanische Frauen sind doppelte Opfer und können daher nicht antisemitisch sein. Laut intersektionaler Opferpyramide schlägt mohammedanisch jüdisch und Frau natürlich Mann. Jüdisch wird ausserdem als weiß klassifiziert, mohammedanisch als bunt. Daher hatte die Flughafentussi 3 Opferpunkte, der jüdische Fluggast -1 (jüdisch +1 minus weiß -1 = 0 minus Mann -1 = gesamt -1). Also hat der Fluggast die Flughafentussi islamophob belästigt und nicht die Flughafentussi den jüdischen Fluggast antisemitisch. Buntschlandlogik eben…

  48. ghazawat 11. August 2019 at 08:34; Bloss dass die paar abgehängten Juden für Deutschland nützlicher sind, wie das vielfache Millionenheer an Moslems, das besonders seit 4 Jahren hier reintsunamiet ist. Vom DurchschnittsIQ will ich da gar nicht erst reden, Da braucht man sich nur die Liste sämtlicher Nobelpreisträger anschauen.

    Jakobus 11. August 2019 at 09:51; Dass Berlin unter Juden beliebt war, kann ich irgendwie nicht recht glauben. Schon damals gabs da Stadtteile, namentlich diesen Halbmondhügel, wo man sich als Nichtmoslem, als Jude gleich zweimal, nur unter Lebensgefahr reintrauen durfte. Heute ist die Lage noch ein vielfaches übler geworden. Wobei da dasselbe über die Juden gilt ich kenn Berlin nur aus der Schule und diversen Fernsehberichten. Das reicht schon um kein Bedürfnis zu verspüren, da jemals hinzukommen.
    Äh nein, ganz vergessen, Ich hatte mal ne Tante, die war aus Berlin und hat meinen Onkel geheiratet und ihn dann schmählich verlassen, wie er krank wurde. Dabei war er nicht wirklich schwer krank, aber halt doch so, dass er nicht mehr völlig allein sein konnte.

  49. Was das Regime misstrauisch macht, ist wenn die Erkenntnis, dass Zionismus das ideal einer identitären Bewegung darstellt, und es wert wäre, nachgeahmt zu werden.

  50. jeanette 11. August 2019 at 10:24
    Muslime …bei den Juden öffentlich entschuldigen

    Entsprechend T.Acheles 11. August 2019 at 08:43 wäre das :

    innerlich beim Judenhasser Mohammed bleiben
    äußerlich/verbal den Vorfall „bedauern, Islam sei Frieden, gleicher Gott, abrahamitisch, bla bla“

    Dies entspricht Variante
    (1b) später töten (jetzt erst mal Taqiyya)

    Oder ist Deine Bitte rhetorisch gemeint?

  51. BRD wird fremd gesteuert
    Warum wohl haben die NGO’s “Friday’s for future” erfunden ?
    1. Unmündige Kinderlein werden vorgeschoben
    2. Das wöchentliche Gemetzel nach den “Freitags-Gebeten” soll überlagert werden von Geschrei der Kinderlein und Anti-FA
    3. Die politische Handlungsunfähigkeit der EU soll vertuscht werden
    4. Der drohende Zusammenbruch des EURO soll vertuscht werden
    5. Die bereits anstehende Rezession der Wirtschaft (über “Diesel-Gate” künstlich initiiert.

    So wird die mediale Aufmerksamkeit in der BRD auf die belanglosen, kleingeistigen Hirngespinste der durchgeknallten Öko-Faschisten gelenkt.

    Damit sind offensichtlich über 80% des Stimmviehs in der BRD einverstanden.
    Dieses Stimmvieh lässt sich freiwillig in die gewünschte Richtung treiben und an der Nase herumführen.

    Für das Ferkel läuft alles wie geschmiert. Der populäre Öko-Faschismus, ist gesellschaftlich für alternativlos erklärt, und alle anderen sind NZI.

    Und ewig hochlebe der Dauer-Faschismus in der BRD, den man hegt und pflegt über die Medien.

    Die Spaltung in der BRD ist am Höhepunkt angelangt. Danket dem FDJ-Ferkel.

  52. Wenn die Regierung eines Landes Krieg führt, leidet auch die Bevölkerung unter den Folgen.
    Dass die Luft für Juden in Deutschland dünner wird, ist lediglich die Folge, dass Juden, genauer Zionisten, die Moslemströme nach Deutschland/Europa leiten.

    Wenn man ganz fest die Augen verschließt, kann man es ignorieren. Aber das Judentum hat wie der Islam einen Superioritäts- und Weltherrschaftsanspruch. Das wichtigste Instrument zur Umsetzung der „Ansprüche“ iist neben der Beherrschung der Medien der Dollar. Der ist im Privatbesitz einiger zionistischer Familien und wird an die Amerikaner gegen Schuldverschreibungen nur verliehen. Wann immer der Dollar in Gefahr ist, wird rigoros gehandelt.

    Und der Dollar war in Gefahr zu kollabieren, Saddam wollte Öl auch in € zu handeln – der Dollar ist inzwischen ans Öl gebunden – Gaddafi wollte Afrika mittels einer eigenen afrikanischen Währung, dem Golddinar, autark machen und vom Dollar abkoppeln und der € drohte den $ als Leit- und Reservewährung abzulösen. (und weiteres)

    Was mit Saddam, Gaddafi und dem € passiert, wissen wir alle.

    Gelegenheit hat hinten kurze und vorne lange Haare: Also wurde die Gelegenheit beim Schopf ergriffen, als man alles ordentlich destabilisiert hatte und baute eine Infrastruktur zur Schleusung nach Europa auf. Es wird doch niemand glauben, dass die Intelligenzbestien sich selbst informiert und von allein auf den Weg nach Europa zu der lebenslangen Rundumversorgung aufgemacht hätten. Man kann das sehr gut am Beispiel Gauck und Indien sehen. Gauck hat ja das indische Prekariat eingeladen, doch auch nach Deutschland zu kommen, Da kam aber niemand. Wie sollen die ungebildeten Massen das auch allein schaffen.

    Das alles zu ignorieren ist genauso ideologisch wie der Glaube an den menschengemachten Klimawandel mittels des Spurengases CO2.

    Meine Sorge gilt mit Sicherheit nicht den zionistischen Glaubensbrüdern, sondern allein der deutschen autochthonen Bevölkerung

  53. […]
    Man muss sich darüber im Klaren sein, dass wohl die wenigsten moslemischen Migranten, die einen deutschen Pass bekommen, damit auch die moralische Verantwortung für den Massenmord an Juden im Dritten Reich übernehmen
    […]

    Glaubt der Autor allen Ernstes, dass sich ein Mohammedaner, dem man den deutschen Pass hinterherwarf, für deutsche Geschichte interessiert, geschweige denn, sie überhaupt kennt?
    Selbst viele Deutsche kennen kaum noch etwas von der deutschen Geschichte.

  54. T.Acheles 11. August 2019 at 08:54

    Im Ausland hatte ich beruflich mit muslimischen Albanern zu tun. Als die mitbekamen, dass ich Deutscher bin, grüßten die mich fröhlich mit Heil H.
    Ich war ganz entsetzt, fragte nach.
    Sie sagten mir ganz selbstverständlich, dass es doch gut war, was der Hitler gemacht hat (Holocaust).
    ——————————-
    Eins ist sicher, wenn die Muselmanen hier das Sagen haben (so in wenigen Jahrzehnten), dann hat der olle Adolf hier denselben Stellenwert, wie Napoleon in Frankreich.

  55. Der AfD-Fraktion im Bundestag gebührt die Ehre, als erste und bisher einzige Fraktion überhaupt die Heuchelei und Inhaltslosigkeit einer „Staatsräson“ bezüglich des Existenzrechtes Israels, das durch die aktuelle Politik der Verdeckung und Förderung arabisch-mohammedanischen Judenhasses Lügen gestraft wird, offen zur Sprache gebracht und damit entlarvt zu haben. Das gleiche ist zu den diversen Alibi-Veranstaltungen zu sagen, in denen mit den toten Juden Empathie geheuchelt wird, während man die lebenden von heute ihren Feinden zum Fraß überläßt und damit – de facto – zu Vogelfreien macht.

    Anschließend wird das Ganze mehr oder weniger subtil den Deutschen in die Schuhe geschoben, wobei auch der so genannte „Zentralrat“, der ganz offensichtlich mit linksextremen Strukturen wie der von einer gewissen Stasi-IM geführten Stiftung und anderen Seilschaften zusammenarbeitet, kein Ruhmesblatt ist. Gott sei Dank gibt es gegenüber dieser sehr lauten Minderheit die Mehrzahl an Juden im Lande, die erstens klarsichtig und zweitens keine „Konvertiten“, sondern tatsächlich Juden sind.

    Erst kürzlich hatte ich einen herzerfrischenden Artikel der „Jüdischen Rundschau“ auch zu diesem Thema gelesen. Er ist vom 7. Juli.

    https://juedischerundschau.de/article.2019-07.kolumne-des-herausgebers.html

    Es gibt in der Rat kaum ein Politikfeld, auf dem so unverschämt gelogen, geheuchelt und vor allem instrumentalisiert wird wie auf diesem Gebiet. Wenn diverse Politiker wie seinerzeit der grüne, zum Außenminister avancierte Straßenterrorist Fischer „Auschwitz“ bemühen, um damit ihre Teilnahme und Durchführung völkerrechtswidriger Angriffskriege zu rechtfertigen, ja sie unter dieser Vorgabe erst noch einzufordern, während andere vorgeben, „wegen Auschwitz“ eine politische Karriere absolviert zu haben, dann stimmt grundsätzlich etwas nicht mehr mit diesen Leuten.

    Ja, es gibt auch unter Deutschen, vor allem aus der Richtung roter, grüner und brauner Sozialisten, antisemitische Ausfälle. Der aber ist gegenüber dem importierten eindeutig in der Minderzahl, während der mohammedanische Judenhaß, der beileibe nicht nur mit dem Feindbild und Platzhalter „Israel“ begründet wird, vor allem in den Großstädten Alltag ist oder zu werden droht. Die Verantwortung dafür tragen genau dieselben, die von einer Staatsräson schwafeln, die außer dem Verbreiten der immer gleichen Worthülsen faktisch keinen Bestand hat, dafür aber die AfD als „rassistisch“ diffamieren, weil die auf genau diese Umstände hingewiesen hat.

    Die meisten derer, die heute mit dem Wort „Rassist“ so gerne hausieren gehen, sollten sich dabei doch einmal im Spiegel betrachten: Die größten Rassisten sind die, die nicht nur in diesen Fragen mit zweierlei Maß agieren und mit Judenfeinden paktieren, selber.

  56. Ist man freundlich und hilfsbereit gegenüber einem Moslem wird man meist folgende Erfahrung machen:
    Es gibt kein Dankeschön und wenn man nachfragst, ob dies nicht wenigstens angebracht wäre, hört man dann häufig folgendes:
    „Nicht dir muss ich danken, sondern Allah, denn du bist nur sein Werkzeug.“
    So lernt man meist Muselmanen und Muselmaninnen kennen und lieben!
    Man könnte so ein Verhalten natürlich auch als asozial bezeichnen.

  57. T.Acheles 11. August 2019 at 08:54

    Im Ausland hatte ich beruflich mit muslimischen Albanern zu tun. Als die mitbekamen, dass ich Deutscher bin, grüßten die mich fröhlich mit Heil H.
    Ich war ganz entsetzt, fragte nach.
    Sie sagten mir ganz selbstverständlich, dass es doch gut war, was der Hitler gemacht hat (Holocaust).
    ———
    Von 1965 bis 1968 bin ich monatelang in der Türkei herumgereist. Da war noch niemand wieder zurück vom Gastarbeitereinsatz in Deutschland, aber in ganz Anatolien und in Istanbul konnten sie diese Worte: „Hitler gut“.
    ———–
    isabela1 11. August 2019 at 12:03
    @Goldfischteich 11:32 Uhr
    Also ich nenne sie MUSELMANEN
    ……………
    Korrekt!
    https://www.youtube.com/watch?v=Xv5rE0fIg4Q

    Heinz Erhardt – Der Muselmann (poem)
    https://www.youtube.com/watch?v=od2glTeVSrE

  58. Beschäftigt der Hamburger SV einen Identitäts- und Asylbetrüger?

    Die laufen ja heutzutage zu Hauf in Deutschland herum und der Staat unternimmt nichts, aber nun an exponierter Stelle?

    Eine wahrhaftige vom Tellerwäscher zum Millionär Geschichte. Bloß dass der Tellerwäscher hier wohlmöglich ein dreister Krimineller und Betrüger ist.?

    Das wird in Deutschland die Runde machen und das Volk hat einen Anspruch auf Aufklärung!

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/moeglicher-asylbetrug-fussballprofi-soll-mit-falscher-identitaet-eingereist-sein/

  59. topas 11. August 2019 at 12:10
    Ist man freundlich und hilfsbereit gegenüber einem Moslem wird man meist folgende Erfahrung machen:
    Es gibt kein Dankeschön und wenn man nachfragst, ob dies nicht wenigstens angebracht wäre, hört man dann häufig folgendes:
    „Nicht dir muss ich danken, sondern Allah, denn du bist nur sein Werkzeug.“
    So lernt man meist Muselmanen und Muselmaninnen kennen und lieben!
    Man könnte so ein Verhalten natürlich auch als asozial bezeichnen.

    Us meiner Sicht lohnt es nicht einmal im Ansatz, sich überhaupt mit Mohammedanern, Schwarzafrikanern und Link(sextrem)en überhaupt abzugeben – das ist schlichtweg sinnlos vertane Lebenszeit und Energie.
    Ich habe 1989/1990 im linken Spektrum Westberlins und danach kurz in Hessen mit Grünen verkehrt und kann sagen, die hassen alles deutsche und wollen, dass alles deutsche ausgelöscht wird. Und die Leute, von denen ich das erfuhr, waren noch nicht mal vom extremen Flügel.
    Mohammedaner das Gleiche. Alles westliche europäische hassen die, zumal mohammedanische sowie schwarzafrikanische Kulturen (sofern man die überhaupt als solche bezeichnen kann), sozial und zivilisatorisch nahezu hoffnungslos zurückgeblieben und zu keinem Fortschritt in der Lage sind.
    Mit argumentativem Diskurs ist denen nicht beizukommen.

  60. Darf ich hier bei pi schreiben, dass ich mich als Deutscher von allen drei Glauben (es gibt keinen Plural) gefickt fühle, plus Regierung ?

    Ich habe eher das Empfinden, „man“ ist jüdisch/moslemisch/christlich
    ODER
    Deutsche/r

    Wievielen Völkern will man denn angehören. Juden bezeichnen sich als Volk. Moslems ebenso. Christen auch…jedenfalls jeanette.

    Deutsche/r sein ……. oder als Jude/Moslem/Christ in Deutschland zu leben, das ist doch ein Unterschied. Traditionell hat weder Moslemtum noch Judentum noch Christentum etwas mit DEUTSCHER Kultur zu tun. Oder irre ich ?
    Das Christentum wurde teils gewaltsam über die Deutschen gestülpt. Hat deren Feiertage geraubt, deren Traditionen geraubt, deren Götter getilgt (!).
    Wann verjährt so eine Schuld?
    Wann bittet das Christentum um Entschuldigung?!
    Christentum/Islam/Judentum……. Alles Glaube, der meint über Deutsche stehen zu dürfen.

    Den Schuh, als Deutscher muss man mit Juden beschützend zustammenstehen, den lass ich liegen.
    Ich stehe als Mensch einem Menschen zur Seite und zwar wenn ich es für angebracht halte.

    Allein dass Juden sich auf der Opferseite als Extragruppe betrachten, das stinkt mir bereits. Moslems tun ja übrigens selbiges.
    Wenn Juden signalisieren würden, dass sie da mit Deutschen gemeinsam stehen, dann wäre mir wohler.
    Aber Juden in der AFD (als Extragruppe), das signalisiert mir das komplette Gegenteil.
    Während es verkauft wird als….seht, sogar Juden sind in der AFD. Die kann also gar nicht nazi sein. Das stinkt mir ebenfalls.

    Jeder soll GLAUBEN, was er will.
    Meinetwegen auch auf Deutschem Boden.
    Aber die Deutsche Nation hat vorrang vor irgendeinem Glauben.

    Man muss sich entscheiden:
    Will man die Welt aufteilen in Haltung (Glaube)
    Oder will man die Welt aufteilen in Herkunft (Nationen)

    Was seit Jahrtausenden geschieht (aktuell immer noch. Es merkt nur kaum noch einer, so arg steht es) ist GlaubensKrieg gegen Nationen. Und wir sollen wählen, für welche der 3 Richtungen wir uns entscheiden. Unbunt ohne Ende ist das. Wie Innenstädte, die zum Vorteil der Großkonzerne HuM, Mc Donalds usw gleichgeschaltet wurden.
    Bitte, Sie haben doch die Wahl zw Mc Donalds u Burger King……….was wolln se denn?!

    Ja, Jesus war Jude. Und auch Moslems sehen ihn als Propheten. Die drei Glaubensrichtungen hängen im Grunde zusammen und zerstör(t)en die Völker und die Welt, wie sie natürlich gewachsen ist.
    Das ist mein (bisheriges) Fazit.

    Welcher Glaube wird siegen?
    Der, der die Macht über die Global-Wirtschaft hat.
    Denn die Gier und der Machthunger die bleiben bestehen auf immer. Und diese zwei werden auf immer der politische Antrieb sein und Glaube wird dafür genutzt.

    (Und ehrlich gesagt, würde ich mir meinen Kommentar (in etwa) als Artikel eher wünschen bei pi, als obigen Artikel. Aber ich lag falsch, als ich pi entdeckte. Dennoch hat es mir geholfen, dahin zu kommen, wo ich bin. Gewollt oder nicht. Danke)

  61. T.Acheles 11. August 2019 at 11:52

    jeanette 11. August 2019 at 10:24
    Muslime …bei den Juden öffentlich entschuldigen

    Entsprechend T.Acheles 11. August 2019 at 08:43 wäre das :

    innerlich beim Judenhasser Mohammed bleiben
    äußerlich/verbal den Vorfall „bedauern, Islam sei Frieden, gleicher Gott, abrahamitisch, bla bla“
    —————————-

    Das wäre aber ein Anfang!

    Aber da sie alle stur sind, werden sie nicht einmal das tun mit ihrer seltsamen „Ehre“ ist das nicht vereinbar, dazu werden sie auch nicht bereit sein!

    DANN KANN MAN IHNEN DAS ABER VORWERFEN!! IHRE SCHLECHTE INTENTION KANN SOMIT BEWIESEN WERDEN!
    KOMMEN WIR DEM KORAN JEDEN TAG EIN STÜCK NÄHER!
    DIE MÜSSEN MIT DEM RÜCKEN ZUR WAND STEHEN, SICH ÖFFENTLICH ZU DEM BEKENNEN WAS SIE TÄGLICH MACHEN!!!

  62. Diedeldie 11. August 2019 at 12:22
    […]
    Das Christentum wurde teils gewaltsam über die Deutschen gestülpt. Hat deren Feiertage geraubt, deren Traditionen geraubt, deren Götter getilgt (!).
    […]

    Genau genommen war das bei den Sachsen und Slawen der Fall.
    Bei Erstgenannten erwies sich das sogar als Glücksfall, wie man am Beispiel Heinrich I.
    und Otto I. sah, die als Sachsen Kaiser wurden (was noch unter Karl dem Großen undenkbar gewesen wäre).

  63. Ich habe noch von keiner Abschiebung,von unseren, ach so tollen Gästen,islamischen
    Glaubens gehört,die nach einer Attacke auf Juden,ausgewiesen wurden.
    Wer auf Deutschem Boden,Juden angreift,oder sonst wie verfolgt,hat hier
    jedes Aufenthaltsrecht verloren, aber nein, wir unterstützen dieses Terror ja auch noch,
    mit entsprechenden Fördermittel,an bestimmte Vereine.
    Die Deutsche Judenpolitik, ist schäbig und hinterhältig,diese Politverbrecher sondern eh
    nur Lippenbekenntnisse ab, im Grunde ist ihnen der Schutz der Juden,egal.
    Allerdings,stößt dieser Zentralrat der Juden,ja mit in das Merkelsystem Horn,
    selbst von denen kommt keine klare Aussage,und die müssten mal wirklich sagen,
    was Sache ist, aber wahrscheinlich verdienen sie gut,bei ihrem Schweigen!

  64. T.Acheles 11. August 2019 at 09:32

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/judenhass-woher-der-muslimische-antisemitismus-kommt/20845898.html
    These: Die verbreitete Judenfeindschaft [von Mohammedanern] wurzelt historisch in Europa und im arabischen Nationalismus – nicht aber im Islam selbst. …

    Die MSM und von allem der strammlinke Tageslügel lassen keine Gelegenheit aus, den islamischen Judenhass dem Westen anzudichten. Das hat seit 9/11; verschärft seit 2005/6 (islamische Cartoon-Randale) System.

    Das sehe ich anders. Der Judenhass von Mohammedanern wurzelt tief im Judenhasser und Judenmörder Mohammed.

    Ganz genau. Mein Lieblingsbuch zu diesem Thema ist das von Andrew Bostom: „The Legacy of Islamic Antisemitism“. Sein Verdienst ist es, in diesem gewichten Schinken (799 Seiten, 1,5 Kilo) erstmal arabische Originalquellen zu Juden und ihrer Verfolgung, ihrer Drangsal und ihrer Verachtung, oft ergossen in endlosen Haßtiraden, seit dem 9. Jhd. aus Nordafrika, Nahost, Asien – entlang der islamischen Expansion – zu Juden und den regelmäßigen Massakern an ihnen erschlossen zu haben.

    Die in ihnen immerwährende, monotone Begründung: Mo hat Juden gehaßt, weil sie vom Islam abfielen („sie waren mal Moslems“), Mo irrt nicht, Mo vermittelt Allahs Befehle, deshalb steht im Koran (und den Hadithen), daß es Pflicht der Mohammedaner ist, Juden zu bekämpfen und zu vernichten, es sei denn, sie kehren zurück zum Islam.

    Und genau das steht tatsächlich im Koran und den Hadithen. Für mich ist dieses Buch ein Standardwerk; auch, weil es fast ausschließlich aus ausführlich abgedruckten Primärquellen, Primärquellen, Primärquellen besteht.

    https://www.amazon.com/Legacy-Islamic-Antisemitism-Sacred-History/dp/1591025540

  65. Man kann nicht einerseits Klimaschutz fordern und Kinder als klimaschädlich definieren und andererseits Millionen von hochfertilen Moslems nach Europa/Deutschland holen. Das passt nicht zusammen. Klimaschutz und Multikulti passen nicht zusammen.

    An diesem Widerspruch wird jede linksgrüne Argumentation zerbrechen.

  66. Die ganze Verlogenheit dieser Regierung, der Altparteien
    und des ganzen Merkelsystems wird wieder offenbar, durch
    die Verleumdung und Lüge, dass der neue Judenhass von
    den „Rechten“ herkommt. Die vergifteten Drecksgehirne,
    scheuen nicht davor zurück, wenn es um Judenhass geht,
    Ihre „Goldstücke“ einfach als „Rechte“ zu bezeichnen.
    Das Volk ist in manchen Dingen saublöd, aber da hat die
    Altparteien-Brut doch die Rechnung ohne Wirt gemacht. Das
    nimmt Ihnen nicht einmal ein Bewohner einer geschlossenen
    Anstalt ab. Die Offensichtlichkeit, könnte nicht größer sein,
    dass vor allem, die moslemischen Primaten, die Sie zu Millionen
    in unsere Heimat schleusen, Juden – und Israel-Hass schon
    mit 5 Pfund in Ihren Genen haben.
    Wer die Altparteien wählt, ist mitschuldig nicht nur am Untergang
    der Demokratie, sondern auch an den neu aufkommenden
    Antisemitismus in Deutschland.
    Die junge Generation kann in gewisser Weise durch die Indoktrination in den Schulen nichts dafür, Sie sind aufgewachsen in einer Welt von
    politischen Lügen und Verleumdungen, aber die „Alten“ die diesen
    Wandel der letzten 20 Jahre erlebt haben und weiterhin Ihre Verräter-
    Partei wählen, dass sind die wahren schuldigen. Aus Dummheit, Feigheit
    und Opportunismus opfern Sie nicht nur die Freiheit Ihrer Kinder sondern
    nehmen sogar Mord und Totschlag in Kauf !
    Über den ZRJ möchte ich mich nicht äußern, wenn sich der Judenhass in
    Deutschland nur auf diese Verbrecherbande konzentrieren würde, könnte
    ich das voll verstehen !

  67. Heute beginnt, und dauert bis zum 15. August 2019, das islamische Opferfest Aid el Kebir oder Eid al-Adha, das Tausende von Schafen, Ziegen und andere arme Tiere auf grausamste Art das Leben kostet. Auf Balkonen und in Hinterzimmern werden die Tiere umgebracht. Die offizielle Schlachtung mit vorheriger Betäubung des Tieres ist unislamisch. Und Schlachtung in dafür vorgesehenen Schlachthäusern kostet.

    Deutsche Politiker und ihre Medien feiern mit!

    Aktuelle Kamera: Opferfest „Eid al Adha“: Wichtigstes islamisches Fest beginnt
    https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-32701.html

    Opferfest Eid al-Adha beginnt für Muslime weltweit.
    https://www.morgenpost.de/politik/ausland/article226741347/Opferfest-Eid-al-Adha-beginnt-fuer-Muslime-weltweit.html

    Das viertägige Fest während der Wallfahrt nach Mekka in Saudi-Arabien (Hadsch) erinnert an die Bereitschaft Abrahams, einen seiner Söhne zu opfern, um Gott seinen Glauben zu beweisen.
    ——–
    Die Mottenpost verschweigt, daß die Muslime mit dem Sohn Ismael meinen und nicht Isaak. So nehmen sie den Juden ihren Glauben und zerstören ihn. Das muß doch gefeiert werden!

  68. Kirpal 11. August 2019 at 10:34
    Dazu passend, aus:
    https://juedischerundschau.de/article.2019-07.netanjahus-sohn-enttarnt-heiko-maas.html

    Der Sohn des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu, Jair Netanjahu, hat Heiko Maas in einem Tweet vorgeworfen, sich in innerisraelische Angelegenheiten einzumischen. Gleichzeitig forderte er den deutschen Außenminister dazu auf, den Geldfluss aus Deutschland an israelfeindliche Organisationen zu stoppen.

    „Es wäre schön, wenn Sie mal aufhören würden, sich in unsere internen Angelegenheiten einzumischen und hunderte linksradikale Nichtregierungsorganisationen in Israel zu finanzieren, die unsere Zerstörung wollen“, twitterte Jair Netanjahu. Einen Ratschlag hatte er aber auch an den Bundesaußenminister: „Benutzt die hunderte Millionen von Euros, um Krankenhäuser, Schulen und Kirchen in Deutschland zu fördern“.

    Xxxxxxxxxxxx

    Ernsthaft?
    Er fordert Kirchen.
    Die hülfen wohl?
    Während Moscheen langsam zu unbequem werden.
    Verstehe.

    Frag mal Deutsche, ey!

    Ich will werder nochnoch.

  69. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 11. August 2019 at 12:36

    Ich hoffe, du hast auch zu spätererer Stunde noch Berichte und persönliche Eindrücke vom Wahltag für die PI-Leser eingeplant……………

  70. Religion und Ideologie sind in der Extremform ähnlich und zeigen meist die gleichen fatalen Auswüchse.
    Unser Land ist mittlerweile ein gutes Beispiel dafür, wie zerstörerisch eine sich immer mehr durchsetzende fanatische links-grüne Ideologie wirken kann.

  71. Zur Zeit ist ja mal wieder Hadsch. Bzw. Ende des Hadsch, was heute mit dem üblichen Tiergemetzel namens „Opferfest“ (Eid al Adha, 3 Tage) gefeiert wird, bei dem ein jeglicher Mohammedaner ein Tier stümperhaft zu Tode sägen soll. Prompt ist wieder Moslembambule:

    Die Polizei teilte mit, nach nationalistischen Rufen und Ausschreitungen muslimischer Besucher habe man mit der Räumung des Tempelbergs begonnen.

    https://www.n-tv.de/politik/Ausschreitungen-auf-dem-Tempelberg-article21199966.html

  72. Wohl und wahr gesprochen Herr Prinz.
    Diesen Hass auf Juden habe und werde ich auch nie verstehen können.
    Es waren und sind Landsleute, Deutsche, welche nur aufgrund ihrer Religion drangsaliert werden.
    Dabei spielt Neid wohl auch eine große Rolle, da Juden in der Regel zu den sehr gut gebildeten Bevölkerungsschichten, und somit zu den Wohlhabenderen, gehören.

  73. Der boese Wolf 11. August 2019 at 11:44
    Goldfischteich 11. August 2019 at 11:32

    „Also, wenn Ihr keine anderen Probleme mehr mit dem Islam habt, dann macht bitte weiter mit Muslim/Moslem. Danke! „

    „Muslim“ ist PC-Sprache. Wollen wir die übernehmen? Sprechen Sie auch etwa von „Maximalpigmentierten“ statt dem üblichen Wort, mit „N“ beginnend?

    Wir haben gewiss noch andere Probleme, aber PC-Sprache ist eines.
    ————
    Welch ein Unsinn! „Muslim“ ist PC? Es ist eine andere Vokalisierung der Konsonanten m-s-l-m, mehr nicht.

    Hahahaaaa
    Dein Problem ist, daß Du einen Teich mit „Sie“ ansprichst. Wenn das nicht PC ist!

  74. Goldfischteich 11. August 2019 at 12:46

    Sorry, hatte deinen Post noch nicht gelesen. Du hast ja auch bereits auf das mohammedanische Tieropfer-Blutfest Eid al Adha hingewiesen. Man stelle sich vor, Neugermanen bestehen mit Verweis auf die Religionsfreiheit darauf, in heiligen Hainen Pferde (bevorzugt Schimmel) zu opfern – dann wäre was los! Aber Mohammedaner dürfen ihre Blutorgie namens Schächtfest für jedermann ungeniert feiern…

  75. Die Sonntagsreden unserer Politcliquen hinsichtlich Anti-Semitismus/Judenhass sind doch nur reine Lippenbekentnisse (ebenso irgendwelche salbadernde Anti-Semitismus Beauftragte). Ernst gemeint sind sie nicht wirklich, sonst würden sie nicht mit vernichtender Inbrunst millionenfach Juden hassende Moslems importieren und das als Kulturbereicherung feiern. Zusammen mit den Millionen an Türken, die mehrheitlich nicht minder üble mohammedanische Judenhasser sind, ist das ein widerwärtiges Potential für anti-semitische Pogrome. Da fallen die paar verbliebenen notorischen deutschen Judenhasser eher kaum ins Gewicht.

  76. @ Blimpi 11. August 2019 at 12:32

    Der ZdJ ist 200% antideutsch und da dienen ebenfalls deutschhassende Moslems prima als Werkzeug. Da muss man sich nicht selbst die Finger schmutzig machen. Uralte hinterlistige Taktik. Ein paar Kollateralschäden nimmt der ZdJ da billigend in Kauf. Es geht ja um die ganz große Sache: Die Vernichtung Deutschlands.

  77. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. August 2019 at 12:21
    Beschäftigt der Hamburger SV einen Identitäts- und Asylbetrüger?

    Die laufen ja heutzutage zu Hauf in Deutschland herum und der Staat unternimmt nichts, aber nun an exponierter Stelle?

    Eine wahrhaftige vom Tellerwäscher zum Millionär Geschichte. Bloß dass der Tellerwäscher hier wohlmöglich ein dreister Krimineller und Betrüger ist.?

    Das wird in Deutschland die Runde machen und das Volk hat einen Anspruch auf Aufklärung!

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/moeglicher-asylbetrug-fussballprofi-soll-mit-falscher-identitaet-eingereist-sein/

    Xxxxxxxxxxxx

    Anders. Alle Tellerwäscher sind Betrüger, nur der eine wird herausgepickt, weil man ihn zum Millionär aufsteigen ließ, beim HSV auch noch.
    Fußball.
    Brot und Spiele.
    Dieser Betrüger, der illegal hier lebt, wie Millionen seit Jahrzehnten, der wird als Einzelfall behandelt , weil man so vortäuschen kann, man würde alles im Griff haben und kritisch einen Blick auf die Situation haben.
    Im Hintergrund läuft der illegale Mist weiter. Konzentration auf Jatta gelenkt, aber täglich fallen 500 neue Jattas hier ein. Wobei mir gleich ist, dass die auch orientalische Namen haben.

    Wer illegal hier lebte, der legalisiert sich, wenn er es schafft, eine Personalausweisbesitzerin zur Mutter zu machen, bzw eine Ausländerin mit Deutschem Pass (sogar bloß) heiratet und einige Zeit in diesem Zustand durchhält.

    Das ist irre!
    Das ist BRD!

  78. Babieca 11. August 2019 at 12:59
    Das könntest Du noch weiter treiben: Die Azteken opferten ihrer Religion gemäß auf einem Block, auf dem Chacmool, einen Menschen, um ihre Götter gnädig zu stimmen. Jedenfalls hat man mir das in Chichén Itzá so erklärt. Es würde, analog zu den Forderungen der Muslime heißen, daß dort jedes Frühjahr eine Jungfrau zu sterben hätte.

    Chacmool, eine geheimnisvolle präkolumbianische Skulptur, die vielleicht niemals enträtselt wird
    https://mxcity.mx/2019/02/chacmool-una-enigmatica-escultura-prehispanica-que-quiza-nunca-sera-descifrada/

  79. ARABERIN SCHEBLI WANZT SICH UNUNTERBROCHEN
    AN JUDEN ´RAN. DAS NENNT MAN TAQIYYA ZWECKS DA’WA
    https://twitter.com/SawsanChebli?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    HEUTE TIERQUÄLFEST ZU EHREN DES ARABISCHEN
    MONDGOTTES AL LAH/DER GOTT:

    Sawsan Chebli
    Verifizierter Account @SawsanChebli
    2 Std.Vor 2 Stunden
    Muslime weltweit feiern heute das Opferfest, Eid al-Adha. Es ist das höchste Fest im Islam. Vom Herzen wünsche ich ein frohes&friedliches Fest und viel Freude mit der Familie. Ich wünsche uns allen mehr Liebe, Vergeben u mehr Vertrauen auf die Barmherzigkeit Gottes. #EidMubarak

  80. HRM 11. August 2019 at 13:04

    Die Sonntagsreden unserer Politcliquen (…) ernst gemeint sind sie nicht wirklich, sonst würden sie nicht mit vernichtender Inbrunst millionenfach Juden hassende Moslems importieren und das als Kulturbereicherung feiern. Zusammen mit den Millionen an Türken, die mehrheitlich nicht minder üble mohammedanische Judenhasser sind

    Stattdessen wird uns vom Bamf – Merkeltreue wia faffen daff-Behörde – ein neues Märchen aufgetischt. Wenn so ein Scheixx rausgeblasen wird (die Lügen von mohammedanischen Sozialschmarotzern werden für bare Münze genommen), ist Deutschland nicht mehr zu helfen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article198305549/Asylbewerber-Aus-Iran-und-Tuerkei-kommt-Elite-aus-Syrien-und-Irak-nicht.html

    Hahahaha! Und wie wird das ermittelt? Diese „Elite“? Es gilt das geflunkterte Wort von verschlagenen, lügenden Orientalen:

    Demnach haben 2018 insgesamt 59,3 Prozent der Asylbewerber aus der Türkei erklärt, dass sie zuvor eine Hochschule besucht hätten. Zuletzt hatte sich der Bildungsgrad sogar noch einmal erhöht – im Jahr 2017 hatten mit 46 Prozent der türkischen Asylbewerber noch weniger angegeben, dass sie in ihrer Heimat eine Hochschule besucht hätten.

    Eine ähnliche Entwicklung gibt es bei Antragsstellern aus dem Iran. Hatten 2017 noch 42,6 Prozent aller iranischen Antragssteller angegeben, im Heimatland eine Hochschule besucht zu haben, waren es 2018 bereits 47,5 Prozent. Die aktuelle Statistik bezieht sich auf Selbstauskünfte von 65.000 volljährigen Antragsstellern im Jahr 2018.

    Kollaps.

  81. Goldfischteich 11. August 2019 at 12:55

    „Hahahaaaa
    Dein Problem ist, daß Du einen Teich mit „Sie“ ansprichst. Wenn das nicht PC ist! „

    Alles klar. Keine weiteren Fragen.

  82. @ Goldfischteich 11. August 2019 at 13:09

    Die Azteken opferten Menschen auf dem Opferstein. Dazu nahmen sie ein Messer aus Obsidian. Auch bei anderen Völkern wie Maya gab es damals Menschenopfer.

  83. Solche Schmutzfinken, die ohne Grund Juden angreifen sollten sofort aus dem Land geschmissen werden. Wenn das nicht möglich ist gehören die in Arbeitslager oder Gefängnissen. Das schuldet Deutschland den insbesonders älteren Juden. Besser wäre gewesen hätte man dieses Hassgesindel von vorn herein nicht ins Land gelassen.

  84. @ Goldfischteich 11. August 2019 at 12:46

    Wieviele Ziegen u. Schafe wurden just wieder
    von deutschen Weiden geklaut?

    2. Aug. 2019
    68 Schafe in Zingst von Koppel gestohlen
    Mehrere Dutzend Schafe sind in Zingst spurlos verschwunden.
    Diebe haben an einer Koppel den Zaun umgekippt und die
    Tiere mitgenommen.
    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/68-schafe-in-zingst-von-koppel-gestohlen-0236299708.html

    2. Aug. 2019
    Schaf in Bad Berleburg gestohlen
    https://www.wp.de/staedte/wittgenstein/schaf-in-bad-berleburg-gestohlen-polizei-sucht-zeugen-id226661903.html

  85. Der boese Wolf 11. August 2019 at 13:14
    Goldfischteich 11. August 2019 at 12:55
    „Hahahaaaa
    Dein Problem ist, daß Du einen Teich mit „Sie“ ansprichst. Wenn das nicht PC ist! „
    Alles klar. Keine weiteren Fragen.
    ——–
    Biste gezz beleidigt? Wenn ich nun noch gestehe, daß ich was gegen Wölfe in unseren Wäldern habe …
    Also, nee! 😉

  86. MannOMann, welche Diskussionen! Und auf ZDFinfo gibt’s grad die SS!
    Von 10:35 – 15:00 Uhr.
    (frei nach dem DDR-Witz: Ihr mehrt hier rum, und in der HO gibt’s grad Zitronen!)

  87. Die Juden können immerhin nach Israel auswandern. Die Deutschen müssen in BRDistan bleiben.

  88. Heutzutage werden auch Menschen geopfert.

    Man nennt das Frühling oder bunt oder Verteidigung oder so.

  89. @ Babieca 11. August 2019 at 13:14

    „Selbstauskünfte“

    …demnach habe ich Abi u. bin Lehrerin.
    (Wahrh.: Mittl. Reife u. Erzieherin)

  90. Der Zentralrat der Juden in Deutschland tut ja alles Nötige dazu, dass Juden in der BRD wieder angegriffen werden. Anstatt zusammen mit der AfD und Islamkritiker gegen den Herd des Hasses anzukämpfen, der im Islam steckt, hetzt der Zentralrat noch gegen die AfD, und nimmt die islamischen Judenhasser in Schutz!!!

  91. Der boese Wolf 11. August 2019 at 09:33

    ghazawat 11. August 2019 at 09:25

    ich bin der Überzeugung, dass genau daraus ihre Abneigung gegen Juden resultiert.

    Meiner Meinung nach hat Merkel keine Abneigung gegen Juden – im Gegenteil – sondern gegen Deutsche. Dass Juden hier von Moslems bedroht werden, ist für Merkel (und ihre Hintermänner) ein hinnehmbarer Kollateralschaden. “

    Das sehe ich ebenso.

  92. jeanette 11. August 2019 at 12:24 Muslime …bei den Juden öffentlich entschuldigen
    …Das wäre aber ein Anfang!

    Ok, ein Versuch ist es wert,
    ABER NUR WENN sich der Mohammedaner im gleichen Atemzug klar vom Judenhasser und Judenmörder Mohammed distanziert.
    Sich für das mörderische Verhalten von Mohammed entschuldigt
    und sich entschuldigt, dass diese „Religion“ auf einen Gewalttäter und (Juden-)Massenmörder aufbaut
    und dass es gut wäre für unsere Welt, wenn sich alle Mohammedaner vom Massenmörder und Terroristen Mohammed distanzieren würden.

    Beispiel Aiman Mazyek: Zentralrat der Muslime geißelt Antisemitismus als „Sünde“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175745209/Aiman-Mazyek-Zentralrat-der-Muslime-geisselt-Antisemitismus-als-Suende.html

    Solange sich Mazyek nicht klar und glaubwürdig (s.o.) vom Judenhasser und Judenmörder Mohammed distanziert, gehe ich bei ihm von Variante 1b aus:
    (1b) Später töten, jetzt Taqiyya.

    Ich erwarte von Journalisten, dass sie da penetrant nachfragen.
    Ansonsten geben die in ihrer Zeitung nur eine Bühne zur Verbreitung von Lüge.

  93. Ein Angriff gegen Juden wird in Deutschland nur dann thematisiert und durch alle Medien gejagt, wenn ein Deutscher der Täter ist, weil es politisch den größten Nutzen bringt. Auffallend schweigsam verhält sich auch der ZdJ, den man öfters gemeinsam mit dem ZdM agieren sieht. Das Land ist linksversifft und Opfer werden nach nur nach politischer Verwertbarkeit sortiert.

  94. Jetzt mal ehrlich, wenn ein Deutscher von Moslems angespuckt wird (dürfte Tag für Tag hundertfach passieren) wird dann auch so ein Fass aufgemacht?

  95. Die Flughafenmitarbeiterin, offenbar eine Dame mit arabischem Migrationshintergrund, ließ in dieser Situation jedoch alle Professionalität vermissen und begann, den Fluggast in englischer und arabischer Sprache antisemitisch zu beschimpfen. Nach BILD-Informationen soll das Wort „Jude“ gefallen sein.(s.o.)
    .
    .
    Der Fluggast, ein 50-jähriger Spanier, der in Berlin lebt und nach Menorca fliegen wollte, trug eine Halskette mit einem Davidstern.
    .
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-streit-am-flughafen-tegel-antisemitisch-beleidigt-und-vom-flug-ausgeschlossen/24890832.html

    Halskette mit Kreuz sollte man ebenso wie Halskette mit Davidstern am Flughafen lieber nicht sichtbar tragen.
    Kennzeichen der Ungläubigen.

    Die Flughäfen sind fest in Muselhand.

  96. „Zugewanderter Judenhass: Verbale und körperliche Gewalt nimmt zu
    Die Luft wird dünner für Juden in Deutschland“

    So müßte es genauso mit großer Überschrift jeden Tag in allen Schmierblättern stehen. Im Fernsehen müßte es jeden Tag laufen. Dann würde es vielleicht schneller besser werden.
    Stattdessen aber sieht man eine Frau Rackete, die von einer Frau Hayali förmlich vergöttert wird für ihre Straftaten.
    Und dafür werde ich gezwungen zu bezahlen. Meine Wut ist grenzenlos.

  97. @Jakobus 11. August 2019 at 09:51
    Shalom!
    Genau meine Darstellung der „Ursachen“… wie in Frankreich!
    Siehe m.B. oben.

    Z.A.

  98. Shalom!
    Hier, ab Min. 2:30…
    https://www.youtube.com/watch?v=S6mICIo_d-U

    Mag wahr sein, oder nicht… erschließt sich mir nicht ganz (die Umstände, welche „beklagt“ werden…).
    Bis auf die Tatsache, das die ganze „BDS- Verbotsaktion“ im dt. BT wie das Hornberger Schieß’n ausgegangen ist. DAS betraf aber weniger die Macher dieser Plakataktion in den Jerusalemer Verkehrsbetrieben.
    War doch klar und vorhersehbar.

    Aber gut- zumindest sieht jetzt jeder Israeli und Jude, auch jede Menge dt. Touristen, das die Mekkelburger Zitter- Kanzlerin hier in Jerusalem und Israel überhaupt die nötige Aufmerksamkeit bekommt…
    da ist das Statement von Bibis Sohn nur eine mickrige Randnotiz (zum Maas- Männchen in IL…)

    Shalom!

  99. Alle Religionsgemeinschaften kriechen den islamischen Vertretern in den Hintern. Ausnahmen: Fehlanzeige!

  100. Der jüngste judenfeindliche Vorfall…
    nicht bereit war, für das Übergepäck zu bezahlen…
    eine Dame mit arabischem Migrationshintergrund…
    Wort „Jude“ gefallen sein…

    Sache mahl gehts noch? Allein die Einleitung,
    man oh man ihr hört ja doch nur die Flöhe husten.
    Was fehlt ist jetzt noch der deutsche Natzi, doch nicht vergessen?

    Mit steigendem Anteil der moslemischen Bevölkerung in Deutschland
    steigt auch die Zahl der judenfeindlichen Übergriffe.

    Das sind doch bloß Verwerfungen: Und heute klärt uns der jüdische Harvard Professor Yascha Mounk im SPIEGEL 40/2015
    auf Seite 126 darüber auf, dass die erzeugten Bevölkerungs-Flutwellen “ein einzigartiges
    Experiment sind. In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration
    einzigartig ist: Länder, die sich als monotheistische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln.”
    Oder in den Tagesthemen, Martin Sellner fragen.

  101. Ich schäme mich abgrundtief für diese Leute. Nein, nicht die Täter – die können dank ihrer Sozialisierung nicht anders. Schuld ist hier ein weiteres, faschistisches Regime, welches Berlin heimsuchte und ganz gezielt Bevölkerungsgruppen gegeneinander ausspielt und die eine zugunsten der anderen enteignet bzw. ungeschützt trotz Steuerhöchsteinnahmen deren Gefährdern aussetzt.

  102. *****Eilt!***** –Familie des Osloer Moscheeangreifer wurde möglicherweise von muslimischen Männern belästigt und tyrannisiert–


    Möglicherweise handelt es sich bei dem Moscheeangriff in Oslo um einen Racheakt!

    Die 17jährige Stiefschwester wurde tot in der Wohnung des Moscheeangreifers gefunden.

    Wir sollten hier mal ganz genau die Hintergründe des Falles erforschen, denn möglicherweise wurde die Stiefschwester des Moscheeangreifers über längere Zeit von den Üblichen Verdächtigen belästigt und dann wie Mia in Kandel ermordet — es ist nicht auszuschließen, dass der Moscheeangreifer in einer emotionalen Ausnahmesituation handelte – weil er seine Schwester rächen wollte….möglicherweise war er auch deshalb bei der Tat so nervös, dass er die Tat gar nicht wie geplant ausfürhen konnte und stattdessen schnell überwältigt wurde.

  103. Gut die hälfte meiner Familie MUSSTEN damals vor den geisteskranken Nazis fliehen. Teilweise nach Australien und teilweise in die Schweiz. Das was die Nazis von 1941 – 1944 angerichtet hatten, hätte der Ami schon vorzeitig beenden können. Da fragt man sich heute doch zu recht – WARUM hat er NICHT früher eingegriffen und diese Antisemitisch-christichen Irren nicht gestoppt? Von wegen Siegermacht. Das war ein abgekartetes „Spiel“ sonst nichts. Die Juden wollte NIEMAND haben. Deswegen wurden sie ja auch aus ganz Europa zusammengekarrt und teilweise durch fahrbare (völlig krank) Gaskammern schon ermordet. Die Juden wurden schon geschichtlich immer verfolgt. das ist ja das beknackte UND jeder weiß wo der neuzeitliche Antisemitismus herkommt. JEDER weiß es! Besonders die Regierung weiß es. Schließlich holen sie die Antisemiten seit 1962 in ein christlich-jüdisches Land! Aber ich lass mich jetzt NICHT weiter aus, das führt zu nichts.

  104. hatte mal eine Kollegen aus Jordanien, und ehrlich gesagt – der war bzw. ist schlau – IT-Systemadmin. – und ein ganz normaler Kerl, lustig, lässig, wo jeder sagt – „Hey, was willst du, der ist doch voll OK“ aber da ich länger mit ihm zusammen gearbeitet habe, stellt sich heraus, dass er tief – oder doch nicht soooo tief – das mit dem Judenhass voll bestätigt. Was der oft über die Juden/Israel so gesagt hat….

  105. Die paar Ober-Juden (Knobloch & Co mit genügend Geld, um in der ganzen Welt unterzukommen) treiben ihre Glaubensbrüder und Schwestern zusammen mit den Alt-Parteien und deren Medien aus Deutschland ins „Heilige Land“. So ist es schon in Frankreich gewesen. Wer nicht will oder kann, wird verprügelt, angespuckt, ausgepeitscht, beleidigt, ….

  106. Eins verstehe ich nicht, wir haben in der Deutschen Regierung viele Politiker jüdischen Glaubens, wieso haben die nicht gegen die Grenzöffnung und Invasion von Mosels unternommen???
    Selbst der Zentralrat der Juden in Deutschland hat keine Einwände gehabt!!!
    Jetzt hört man auch nichts bis auf die par Vorfälle.

Comments are closed.