Von CANTALOOP | Keine guten Neuigkeiten aus der grünen Hochburg Stuttgart und deren Umfeld. Nachdem schon der Titan unter den Automobil-Konzernen, die Daimler AG, im Bilanzjahr 2018 einen Verlust von 1,6 Milliarden € ausweisen musste und auch BMW im nicht allzu fernen München bereits eine Gewinnwarnung herausgegeben hat, kommt nun die nächste Hiobsbotschaft. Die inhabergeführte Eisenmann SE Gesellschaft in Böblingen, ein weltweit agierender Hersteller von Kfz-Lackieranlagen, ist zahlungsunfähig, und musste Insolvenz anmelden. Über 3000 Arbeitsplätze des Traditionsunternehmens könnten betroffen sein.

Was letztendlich zum finalen Bankrott des seit Jahrzehnten erfolgreich am Markt operierenden Familienunternehmens geführt hat, ist im Detail sicher nur von Wirtschaftsprofis zu analysieren.

Ganz sicher wurden firmenintern schwere taktische Fehler begangen. Einen maßgeblichen Anteil am Niedergang von Eisenmann stellt jedoch die mangelnde Nachfrage aus der Automobil-Industrie selbst dar. Darüber hinaus trifft die grundsätzlich schlechte Zahlungsmoral von Groß-Kunden wie DB, VW, Bosch etc. eben kleinere Firmen mit ohnehin latenten Liquiditätsproblemen ungleich härter.

Prognostizierter Wohlstandsabbau

Leider sind auch bei anderen Kfz-Zulieferern wie beispielsweise der Schaeffler AG die Umsatzerwartungen deutlich reduziert – bzw. bereits in Verluste umgewandelt worden. Der große Schwarzwälder Auspuffanlagenhersteller Boysen stagniert ebenfalls. Auch die in Tuttlingen ansässige Zulieferfirma Marquardt plant laut Stuttgarter Zeitung zeitnah den Abbau von über 600 Arbeitsplätzen.

Die aktuellen Auswirkungen einer schwächelnden Automobil-Industrie im Lande sind in ihrer Gesamtheit und Komplexität noch gar nicht vollständig erfassbar. Als sicher gilt jedoch, dass die Daimler AG als Indikator ein Sinnbild für Wohlstand und Wachstum in Baden-Württemberg darstellt. Geht es dem Konzern schlecht, leidet die gesamte Region darunter, bzw. umgekehrt. Nahezu jedes Gewerbe ist dann davon betroffen – direkt, oder indirekt. Viele zehntausend Arbeitsplätze sind demzufolge akut gefährdet. Doch viele der Betroffenen realisieren den Ernst der Lage immer noch nicht!

Des einen Leid ist des anderen Freud

Davon profitieren natürlich andere Märkte, vornehmlich China. Jeder verlorene Arbeitsplatz in Deutschland schafft in Asien bekanntlich zwei neue. Und was sagt die große Politik zu all den desaströsen Neuigkeiten? MP Kretschmann, der schon bei seinem Amtsantritt wortwörtlich verlautbaren ließ, dass weniger Autos bauen natürlich „besser wäre“, hält sich aktuell noch vornehm zurück. Wahrscheinlich ist er im allgegenwärtigen Kampf gegen die AfD, die er als „größte Bedrohung“ Deutschlands ansieht, ohnehin unabkömmlich.

Alldieweil gilt der geläuterte Kommunist Kretschmann in wirtschaftlich angespannten Zeiten für ganz Baden-Württemberg gemeinhin als die Schlechteste aller Möglichkeiten. Hier bräuchte man vielmehr einen versierten „Macher“, als einen eitlen Schwätzer. Denn er, sein autohassender grüner Verkehrsminister Winfried Hermann und natürlich auch der umtriebige Herr Resch von der DUH tragen in ihrem eindimensionalen Klima-Fanatismus einen nicht unerheblichen Anteil an der derzeitigen Schieflage unserer Schlüssel-Industrie. Und werden in einschlägigen Kreisen dafür auch noch gefeiert.

Ein spezifisch schwäbisches Problem

Offenbar müssen die als besonnen und gehorsam geltenden Schwaben erst ihre eigene Kündigung im Briefkasten vorfinden, um die derzeitige Arbeitsmarktlage komplett zu begreifen. Naturgemäß geht es den Menschen dort immer noch viel zu gut. Nichtsdestotrotz gilt; es gibt auch für die besonders Fleißigen unter euch keine Garantie für ewigen Wohlstand. Vor allem nicht unter grüner Ägide.

Und so manches Mal lohnt auch ein Blick zum nahen Nachbarn, in die Schweiz. Die NZZ erkannte die kommende Selbstzerstörung unserer Automobil-Industrie bereits im Februar:

„In Deutschland wird der Diesel verdammt, obwohl die neusten Modelle extrem sauber sind, und über Stickstoffdioxid gestritten, obwohl Feinstaub das viel größere Gesundheitsproblem ist. Die Konzerne haben bei Politik und Medien keinen Kredit. So zerlegt man die eigene Spitzenindustrie und sägt am Wohlstand des Landes.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

112 KOMMENTARE

  1. Die LINKEN, SPD, CDU und die Grünen machen unsere Wirtschaft kaputt ! Auch wenn es makaber ist, aber das ist der einzige Weg die immer noch verblödeten -Grünen-SPD-CDU- Wähler zur Vernunft zu bringen. Es muß Deutschland schlecht gegen ! 8.000.000 Arbeitslose ! Erst dann wacht der dumme Merkel-Wähler in Deutschland auf. Ich hoffe, daß D. Trump endlich die 25% Steuer auf deutsche Automobile nach USA erhebt. Dann geht alles noch viel schneller ! Man kann nur die AfD wählen !

  2. Ohne Autoindustrie gibt es kein Geld. Linke wollen immer das Geld anderer Leute verteilen.

  3. @ Duffy 2. August 2019 at 14:47

    Mit der CO2-Steuer wird alles teurer. Nicht nur Strom, Benzin, Diesel und Heizöl. Alles was transportiert oder erzeugt wird, geht da mit rein. Genauso Kühlung von Lebensmitteln wird durch den Strom teuer.

  4. Der AUTOINDUSTRIE wird es so ergehen wie der KLEIDUNGSINDUSTRIE!

    QUALITÄT ADÉ! Nur noch billige CHINAWARE, die nach dreimaligem Gebrauch auseinanderfällt, sich in ihre Einzelteile zerlegt und auflöst!

    Jeder Kleidungshändler, der damals nicht sofort geschaltet hat, sich nicht sofort seine BILLIGKLEIDUNG in ASIEN reserviert hat, den Anschluss verpasst hat, der ist Pleite gegangen!

    Nur noch MASSENSCHROTT wird produziert für das NUTZVIEH, damit es jährlich zum Neukauf gezwungen ist, sich nichts mehr aufbauen kann, nur noch von der Hand in den Mund leben darf!

  5. Das war doch zu erwarten bei einem Grünen MP und einer Grünen Landesregierung. Seitdem die Grünen in BW am Ruder sind habe ich sofort meine Schwarzwaldurlaube gestrichen. Ich lasse in einem Grünen Bundesland keinen Cent.

  6. Semi-OT

    Offenbar müssen die als besonnen und gehorsam geltenden Schwaben erst ihre eigene Kündigung im Briefkasten vorfinden, um die derzeitige Arbeitsmarktlage komplett zu begreifen. (s.o.)

    Zwei Daimler-Mitarbeiter haben die Kündigung schon:

    FORSCHER ÜBER AFD-NAHE GEWERKSCHAFT
    Zentrum Automobil – „Eine ganz klar rechtsradikale Organisation“

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/forscher-ueber-afd-nahe-gewerkschaft-zentrum-automobil-eine-ganz-klar-rechtsradikale-organisation/24863658.html?ticket=ST-635643-DmlT72Pe0GXGs676dyJy-ap3

    NACH NAZI- UND HASS-POSTINGS
    Rechte Mini-Gewerkschaft treibt Keil in Daimler-Belegschaft

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/Nach-Nazi-und-Hass-Postings-Rechte-Mini-Gewerkschaft-treibt-Keil-in-Daimler-Belegschaft,daimler-zentrum-automobil-100.html

    Daimler kündigte Mitarbeitern, weil sie Hakenkreuz-Bilder verbreitet hatten. Nach Medienberichten über das „Zentrum Automobil“ kritisiert der Manager rechte Hetze in der Belegschaft scharf.
    ***https://www.manager-magazin.de/politik/artikel/daimler-ola-kaellenius-verurteilt-rassismus-in-belegschaft-a-1279963.html

  7. In dieser unsicheren Zeit kaufe ich mir auch kein neues Auto, diesen Ökofaschisten ist nicht zu trauen, habe mir für meinen „Alten“ ein neues Getriebe bestellt und fahre ihn noch bis der TÜV uns scheidet.

  8. Auch das Traditionsunternehmen Osram geht wegen der Flaute in der Autoindustrie pleite.
    Ich wette, die Grünen werden das feiern. Wahrscheinlich mit importierten Sekt und Steak aus Argentinien.

  9. VivaEspaña 2. August 2019 at 14:52

    Habe das jetzt aus Mangel an Zeit nicht gelesen …

    Was jedoch Hakenkreuz-Bilder in einer sachlichen Diskussion/Gewerkschaft/Arbeizsplatz zu suchen haben erschließt sich mir nicht.

    Entweder sind das U-Boote die ganz bewusst versuchen etwas in eine Ecke zu ziehen oder der ganzen Sache einen Anstrich geben wollen, so daß man deshalb von vornherein ausgeschlossen ist.
    Oder es sind geistig Minderbemittelte, mit denen man ebenfalls keinen Kontakt wünscht.

  10. Schaffe, schaffe, Häusle baue und ned nach de Migrante schaue;
    Kretsche wähle, nix kapiere und nun krepiere.

  11. Ich habe noch nichts von Bündnis 90 die Waldscheißer gehört was uns oder dem Land nützlich gewesen wäre.
    Mir ist nur negatives bekannt.
    Also was sollte es eine Partei für uns gutes tun ???

  12. lorbas 2. August 2019 at 15:02

    Das muß man weiter beobachten.

    Insbesondere, da es heißt: „AFD-NAHE GEWERKSCHAFT“ (Handelsblatt)

    Da weiß wieder keiner, der nicht selber dabei war, was da wirklich passiert ist.

  13. Genau auf diese Problematik hat am 05. August 2017 Dr. Dirk Spaniel bei einem Vortrag in Buchenau bei Marburg hingewiesen.

    Dr. Dirk Spaniel, der Wahl-Schwabe hat seine Wurzeln im Landkreis Marburg-Biedenkopf und ist AfD-Direktkandidat im Wahlkreis Stuttgart I. Beruflich ist er tätig als Ingenieur bei einem großen Automobilhersteller. Er wird in Dautphetal über die Folgen der E-Mobilität auf die deutsche Wirtschaft referieren.

    https://www.myheimat.de/dautphetal/politik/wahlkampfveranstaltung-der-afd-mit-guido-reil-julian-schmidt-und-dr-dirk-spaniel-am-5-august-2017-in-buchenau-d2823079.html

  14. Und immer wieder: Der Irrsinn feiert in Deutschland jeden Tag neue Rekorde.
    Bis es endlich untergeht.
    Lt. neuester Umfrage lt. Infra-Test:

    1) Beliebester Politiker: Angela Merkel
    2) der kleine Heiko
    3) der schwule Spahn
    5) mit 17 Punkten Zugewinn: der grüne Söder

    Wenn das kein Grund zum Freuen ist.

  15. Jeden Tag neue Gewaltverbrechen scheußlichster nie da gewesener Art, großflächige Firmenpleiten alt eingesessener Unternehmen, Armut und Elend und immer weiter offene Grenzen und Import des Schreckens. Wer jetzt nachts noch ruhig schlafen kann, der muss nicht nur blind, taub, stumm sein, der ist schon jenseits von Gut und Böse angelangt, schwebt offenbar in einer eigenartigen Wolke betäubt vor sich hin.

  16. VivaEspaña 2. August 2019 at 14:52

    Daimler kündigte Mitarbeitern, weil sie Hakenkreuz-Bilder verbreitet hatten.

    Wann tun wir endlich mal was gegen diese Hysterie?

    Wenn sie Kommunisten-Symbole verbreitet hätten, wäre nichts passiert.

    Die Hakenkreuz-Hysterie dient dem alleinigen Zweck, von den Verbrechen des Kommunismus abzulenken.

  17. VivaEspaña 2. August 2019 at 14:52

    Für mich haben Daimler und BMW eh nur noch das Image einer billigen orientalisch-afrikanischen Prolenprotz- und Poserkarre. BMW schon lange, und Daimler spätestens seit dem Werbespot mit dem coolen Schwarzafrikaner der durch seine Kleidung und Gangsterrapperpose eher an einen neureichen Drogendealer aus dem Görli-Park erinnerte, als an einen Sympathieträger. Von mir aus können Daimler und BMW pleitegehen.

    Da spare ich mir meine Kohle lieber für den Notfallplan Auswanderung und kaufe mir einen Japaner.

  18. @Duffy: Aber wenn es Deutschland schlecht geht, werden die verblödeten Linken und Grünen den Fehler doch nicht in ihrem eigenen Irrsinn suchen. Die werden dann bestimmt einen passenden Sündenbock finden, vorzugsweise die AfD!

  19. jeanette 2. August 2019 at 15:14

    Also das übliche, schon lange polizeibekannt. Aber alle BRD-Alt-Politiker und BRD-Mainstreamjournalisten die das Merkelregime stützen wollen ja kriminelle Ausländer gar nicht abschieben, warum, weil die womöglich wollen, dass DIE uns Deutsche angreifen? Sind die BRD-Alt-Eliten womöglich Sadisten?

  20. Nun, nicht an allem sind Pädophil 90 / Die Blöden schuld. Die Krise der Autoindustrie also solche ist seit Jahrzehnten ein Problem. Spätestens seit den 1980er Jahren gab es im Grunde Probleme. Die Ursache ist immer, daß zu viele Autos produziert werden, eben mehr als nachgefragt werden. Wie kam es dazu?

    – In Deutschland waren es die „Baby Boomer“, die eben auch einen Auto-Boom auslösten, zumal in dieser, meiner Generation das Auto noch eine wesentlich größere Rolle spielte als heute. Die meisten Menschen, vor allem junge Menschen leben in großen Stadten, wo ein eigenes Auto nicht unbedingt notwendig, oft gar problematisch ist, allein wegen der Parkplatznot. Es ist also eine Marktsättigung in ganz Europa eingetreten, hier bleibt im Grunde nur das Ersatzgeschäft. In den 1970er Jahren haben die Zunahme weiblicher Autofahrer zu einer Mehrnachfrage geführt, aber irgendwann war auch hier Marktsättigung gegeben.

    – Schauen wir in die 1980er Jahre, so können wir feststellen, daß gerade die deutschen Hersteller mit Modellen wie den legendären Audi 80 B3 oder auch dem Golf II echte Langszeitautos gebaut haben, die bei vernünftiger Wartung durchaus 30 Jahre genutzt werden können. Korrosion, bei deutschen Autos nach 10 – 15 Jahren, bei Franzosen und Italiener oft schon nach zwei Jahren hatten zuvor oft einen Neukauf notwendig gemacht. So füllten sich gegen Ende der 1980er Jahre nicht nur die Höfe der Händler mit unverkäuflichen Neu- und Gebrauchtwagen, auch bei den Herstellern gab es gigantische Halden. Der Staat versuchte erstmals mit verschärften, damals auch sinnvollen Verschärfungen der Abgasnormen immer wieder zum Neukauf anzuregen. Dann kam das Geschenkt Gottes: Die deutsche Einheit. Über Nacht waren die Höfe der Händler im Westen Deutschlands leer, den neuen Landsleuten wurde so manche überteuerte, spritfressende Rostlaube angedreht, weil oft die Devise galt: Endlich einen Westwagen. Die Lieferzeiten für Neuwagen stiegen an, die Hersteller bauten die Kapazitäten. aus, allein der VW-Konzern übernahm das Autowerk in Mosel, Audi baute in Ungarn ein neues Werk usw. Natürlich war auch die Nachfrage in den damals neuen Bundesländern irgendwann auf ein normales Niveau gesunken, viele verloren ihre Arbeit, da war an ein neues Auto nicht zu denken. Wer Arbeit hatte, erhielt – teilweise bis heute – weniger Einkommen als in der Alt-Bundesrepublik.
    – Der Staat versuchte nun, dank erfolgreicher Lobbyarbeit, die Nachfrage künstlich zu erhöhen, immer neue, niedrigere Grenzwerte machte gute Autos binnen weniger Jahre zu bösen Stinkern mit enormen Strafsteuern. Wer erinnert sich noch an die sechseckige Ozon-Plakette? Dann kam Euro 1, 2, 3, 4, 5, 6 temo, 6,….und so wird es weitergehen. Dummerweise wurden die Autos überproportional immer größer, schwerer und teurer, gleiches gilt bis heute für Ersatzteile. Mehrere hundert Euro für einen neuen Außenspiegel sind keine Seltenheit, lackierte Stoßfänger sorgen immer im Falle eines Falles für hohe Lackkosten. Immer mehr Elektronikgedöns mag viele faszinieren, andere überfordert es und es sind alles Dinge, die kaputt gehen können. Da kauft man besser nicht.

    – Nun kommt also das Elektroauto als „Heilsbringer“, Doch die Kunden spielen nicht mit. Sie sind intelligenter als die, die uns diese zum Scheitern verurteilte Technologie mit den Batterien andrehen wollen. Wer informiert ist, der weiß, daß die Hersteller auch den Korrosionsschutz wieder verschlechtert haben. So gibt es bei Audi seit über 15 Jahren keine Vollverzinkung mehr, viele glauben das aber noch, sogar die „Fachpresse“. Auch vom langlebigen Vollaluminiumauto hat man sich verabschiedet. Jeder weiß, daß eben diese Batterien nur eine sehr begrenzte Lebensdauer haben, die Rohstoffe gar nicht verfügbar sind, um weltweit umzustellen. Allein die weltweiten Lithiumvorräte würden gerade für eine einmalige Ausstattung aller Autos in Deutschland reichen. Und: Noch ist der Strom günstig, teilweise kostenlos. Nur ein Narr glaubt, daß das so bleibt, wenn sich das Batterieauto erst einmal in nennenswerten Stückzahlen auf den Straßen befindet, dann wird abgezockt. Der Staat müßte auch die Einnahmeverluste aus dem sinkenden Verkauf von fossilen Kraftstoffen in der Energiesteuer kompensiere, da ist doch klar, daß da der Autofahrer wieder der Dumme sein wird.

    – Bisher haben wir überwiegend die deutschen Hersteller betrachtet. Aber es gibt weltweit viele Autohersteller. Wie wurden sie belächelt. „Skoda und Lada, weil nichts anderes mehr da war“. Skoda läuft inzwischen mehr als sehr gut. „Reisbrenner“, „Hong Kong Heuler“, so waren die Bezeichnungen für die ersten Autos aus Japan. Heute lacht keiner mehr darüber. Und die Koreaner, einst eher mit Marken für das „Automobile Prekariat“, sind inzwischen die wahren Volkswagen, die einzigen, die noch bezahlbare Neuwagen herstellen. Ok, Amis und Engländer spielen keine große Rolle mehr, Volvo ist im Grunde auch erledigt und nur noch eine Marke der Chinesen, Italiener sind nur etwas für automobile Masochisten und Franzosen nur für Leute, die im ADAC sind und gut damit leben können, wenn die Kiste morgens nicht anspringt und gern vom Pannenstreifen der Autobahn die vorbeirauschenden Lkw betrachet. Aber die Chinesen stehen stark in den Startlöchern, auch Indien baut Autos, momentan in Deutschland sicher nicht marktfähig, aber das waren die Japsen und Koreaner am Anfang auch kaum. Merke: Asiaten lernen sehr schnell, sind billiger, flexibler.

    – Die deutschen Hersteller sitzen seit Jahrzehnten auf dem hohen Ross, wenn man in der VW-Aud.Markenwerkstatt 140€ Stundenlohn zahlen soll, dann fehlt mit dafür das Verständnis. Schuld ist nicht der Händler. Die wenigsten wissen, daß solche Vertragswerkstätten verpflichtet sind, alle Ausrüstung direkt beim VW.Konzern zu kaufen. Das gilt von der Werkstattausrüstung über Bodenfliesen im Kundenbereich, Mobiliar, Schilder über dem Tresen, Arbeitskleidung der Mitarbeiter, Kaffeetassen, Teppiche bis zur Leuchtreklame an der Straße – alles selbstverständlich zu Apothekenpreisen. Als seinerzeit der VW Touareg eingeführt wurde, mußte eine Werkstatt für 100.000€ Spezialwerkzeug anschaffen. Auch Schulungen, technische Unterlagen, Werbung usw. läßt VW sich von den Vertragspartnern fürstlich honorieren. Ich war Mitte der 0er Jahre bei einem Ingenieurdienstleister beschäftigt und in diversen Funktionen für und bei VW in Wolfsburg eingesetzt. Wir hatten eine 40-Stunden-Woche, rund 2.500€ Gehalt, der VW-Mitarbeiter bekam bei gleicher Tätigkeit das doppelte Gehalt in einer 28,8-Stunden Woche. Von den einen oder anderen „Goodies“ ganz zu schweigen, mal eben einen nicht gedrosselten Phaeton oder Bugatti über das Wochenende mit vollen Tank abholen und leer wieder hinstellen – für lau. Autos zu vergünstigten Konditionen usw. Da braucht man über die unanständigen Vorstandsgehälter gar nicht erst reden. Deswegen sind die Autos zu teuer, deswegen gibt es die strukturellen Probleme. Überkapazitäten, zu hohe Preise, zu hohe Werkstattkosten, schlechte, zu kurze und teure Ersatzteilversorgung, mangelnde Haltbarkeit – da vergeht die Lust am Auto – auch ohne die Ökopopulisten.

  21. obelix57 2. August 2019 at 15:23
    Duffy 2. August 2019 at 14:47

    ich höre die linken Idioten schon labern, wegen der AfD die im Ausland keiner kennt kaufen die Ausländer keine deutschen Waren mehr.

    Duffy, ich kann dir nur zustimmen. Vor allem den durchgeknallten Bürgermeistern muss das Steuergeld genommen werden, die machen eh nur Mist mit dem Geld. PI hat ja schon über einige dieser Sorte berichtet.

  22. jeanette 2. August 2019 at 15:02
    Man hat den Eindruck Deutschland soll PLATT gemacht werden und das mit Stumpf und Stiel!
    Der Eindruck trügt nicht. Es ist ein Plan. 😎

    jeanette 2. August 2019 at 15:10

    Jeden Tag neue Gewaltverbrechen scheußlichster nie da gewesener Art, großflächige Firmenpleiten alt eingesessener Unternehmen, Armut und Elend und immer weiter offene Grenzen und Import des Schreckens. Wer jetzt nachts noch ruhig schlafen kann, der muss nicht nur blind, taub, stumm sein, der ist schon jenseits von Gut und Böse angelangt, schwebt offenbar in einer eigenartigen Wolke betäubt vor sich hin.

    Deshalb gibt es den Nachtclub bei PI ;-))
    Wer nicht schlafen kann, findet da Gleichgesinnte.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht

    Obwohl Heinrich Heine, größter Sohn der Stadt Düsseldorf, das in einem anderen Zusammenhang meinte, so ist dieses prophetische Zitat heute aktueller denn je.

  23. „Hier bräuchte man vielmehr einen versierten „Macher“, als einen eitlen Schwätzer. Denn er, sein autohassender grüner Verkehrsminister Winfried Hermann und natürlich auch der umtriebige Herr Resch von der DUH tragen in ihrem eindimensionalen Klima-Fanatismus einen nicht unerheblichen Anteil an der derzeitigen Schieflage unserer Schlüssel-Industrie. Und werden in einschlägigen Kreisen dafür auch noch gefeiert.“
    Was soll den so ein Mann machen den Brexit verhindern? Trup an die Kandarre nehmen oder China zwinngen das Dieselverbot zu streichen?

  24. AggroMom 2. August 2019 at 15:30

    @Haremhab 2. August 2019 at 15:15

    Immer das gleiche Hohlgeschwätz:

    C. Tönnies: Ich möchte meine Aussage zum Thema Auswirkungen beim Klimawandel richtigstellen. Ich stehe als Unternehmer für eine offene und vielfältige Gesellschaft ein. Meine Aussage zum Kinderreichtum in afrikanischen Ländern tun mir leid. Das war im Inhalt und Form unangebracht

    Jeden den ich kenne, kotz diese „vielfältige, bunte Gesellschaft“ an. Ein Gang durch eine x-beliebige deutsche Innenstadt genügt um geheilt zu werden.

    Wieso also eine solche Ansage am Hamburger Bahnhof? Eine NEON-Anfrage bei der Deutschen Bahn bringt Klarheit, eine Bahnsprecherin teilt mit: „Die geschilderten Durchsagen gestern (30.7.) gegen 13 Uhr am S-Bahnsteig in Altona stammten von einer Privatperson. DB Sicherheit hat den Fall zur weiteren Ermittlung an die Bundespolizei übergeben.
    ➡ Die von Zeugen wiedergegebenen rassistischen Botschaften der Durchsage werden von der DB auf das Schärfste verurteilt.
    Die Deutsche Bahn steht für gesellschaftliche Vielfalt, Toleranz und gegenseitigen Respekt. Rassismus und Fremdenfeindlichkeit widersprechen unseren Unternehmenswerten.“

    https://www.stern.de/neon/wilde-welt/gesellschaft/hamburg–wirre-bahnhofsansage-ueber–muslimischen-anschlag–schockiert-fahrgaeste-8825934.html

  25. Klima Neutrale „Deutsche“ CO2 Abgabe = Bürokratie Monster!
    Die schon Länger hier Lebenden Wissen:
    Ein Doppelplus Gutmensch braucht seine Wohlfahrts Stuhlkreise,
    da sie Ansonsten bei Aldi an der Kasse Platz Nehmen müssen.
    Also neue Abgaben um Leistungslose Arbeitsplätze in den Wohlfühl Verwaltungen zu Schaffen.
    Sachbearbeiterin der Wohlfahrt Industrie zum Enkel :
    Ohne meine Unermüdliche Arbeit könnte ich dir heute keinen Haferbrei aufwärmen…
    Noch Fragen?

  26. Merkel macht Urlaub und säuft dort. Alle Probleme in Deutschland sind ihr egal. Hauptsache sie hat Alk.

  27. BePe 2. August 2019 at 15:22
    VivaEspaña 2. August 2019 at 14:52

    Für mich haben Daimler und BMW eh nur noch das Image einer billigen orientalisch-afrikanischen Prolenprotz- und Poserkarre.(…)

    Ja, als „Statussymbol“ völlig untauglich geworden. Wird nur noch von Kuffnucken und Negern gefahren. Gerne offen bei Kuffnuckenwohlfühlwetter mit orientalischer Bauchtanzmusik.

    Und von der Politjunta Mehrkill & Co, sofern diese nicht direkt einen BUNDESPOLIZEI-Hubschrauber benutzt.
    Ist wohl zu gefährlich geworden am Boden, man braucht ja jetzt auch einen Burggraben um das Höllenquartier herum.

    Das gleiche gilt für Rolex, schon lange als Puffuhr verschrien, aber das kapiert ein Sausan Schäbli auch nicht.

  28. Haremhab 2. August 2019 at 15:43

    Gleisschubs-Dschihad.

    Aber Schubsen ist gar nicht schlimm. Niedlich, wie die Kleinen herumtollen.

  29. Leo Trotzki
    2. August 2019 at 15:19

    „Apropos Klimawandel – immer mehr Zweifel am Lingenrekord: “

    sie dürfen getrost annehmen dass praktisch alles was in Zusammenhang mit dem Klima an Daten veröffentlicht wird gefälscht, verfälscht, aus dem Zusammenhang gerissen und absichtlich falsch interpretiert wird.

    Aktuelles Beispiel Meeresspiegelanstieg. Ja ganz dramatisch, je nach Veröffentlichung zwischen 3 und 6 mm pro Jahr…

    Der Eingang zur blauen Grotte ist seit ihrer Wiederentdeckung 1826 genauso hoch wie heute und zudem Römerzeiten… Okay lassen sie es ein paar Zentimeter schwanken…

    Schauen sie sich jahrhundertealte Kaianlagen in Frankreich an… Die Treppenstufen reichen genauso ans Wasser wie um 1700.

    Und Tonga? Zu wissen, dass da der Wasserstand dramatisch sinkt? Es sind neue Inseln aufgetaucht! Ach so, das ist der Vulkanismus?!

  30. @ ghazawat 2. August 2019 at 15:57

    Wir hatten früher heiße Jahre. Manche waren über lange Zeit sehr warm. So auch 2003 und 2018. Davor sicher genauso.

  31. Ekirlu 2. August 2019 at 14:57
    Alle EU-Länder sollen gleich arm werden, das ist das Ziel.
    —————–
    Nein, weder die Länder noch die Linken in diesen Ländern sollen verarmen. Nur diejenigen, die diese Länder am Laufen halten, sollen arm werden. Und nur so nebenbei, die südlichen Länder werden durch diese Politik kaum schlechter gestellt als vorher, denn es geht ja darum, ihr Niveau zu erreichen. Verlieren werden nur die Nord- und Mitteleuropäer.

  32. Tritt-Ihn 2. August 2019 at 15:46

    Ich hoffe mal, dass alle abgefackelten Autos die BRD-Alt-Parteien gewählt haben. 🙂

  33. Bahnfahren muß wieder atraktiver gemacht werden ! Ach ja, BREAKING NEWS : Frankfurter HBH wegen Großeinsatzes der Polizei gesperrt !! KEin WITZ, ist aber noch nicht bekannt warum !??

  34. diekgrof 2. August 2019 at 15:30
    Sehr interessanter Kommentar! Lesenswert und informativ.

  35. @jeanette

    Wie recht Sie haben. Vor 25 Jahren hatte ich mir mal ein T-Shirt gekauft. Das hatte im intensiven Einsatz 10 Jahre durchgehalten.

    Heute nicht einmal mehr ein Vierteljahr gelegentlicher Gebrauch, und schon haben die meisten Löcher. Kosten aber das 3fache.

  36. Haremhab 2. August 2019 at 15:15

    Schalke-Chef verstört mit rassistischer Äußerung

    Das mag einen Linken verstören, aber spätestens seit dem Mord an dem 8-jährigen Jungen keinen normalen Menschen mehr.

    In einem rassistischen Land wäre der Junge noch am Leben.

  37. Wohl Banküberfall in Frankfurt, HBH gesperrt, Täter wollen /wollten wohl Klimafreudlich mit der Bahn fliehen sind wohl noch auf der Flucht.

  38. Haremhab
    2. August 2019 at 15:58

    Wir hatten früher heiße Jahre. Manche waren über lange Zeit sehr warm. So auch 2003 und 2018. Davor sicher genauso
    warm“

    1921, 1959…

    Aus dem Artikel über den „Hitzerekord“ in Lingen

    „Auch Anwohner im Umkreis von mehreren hundert Metern berichteten übereinstimmend, daß der Schattenwert bei ihnen um zweieinhalb Grad niedriger gelegen habe. Das hätte dann nicht mal gereicht, um Geilenkirchen zu toppen.“

    Bei mir waren es in der Spitze 2,8 Grad Differenz. 2003 hatte ich die Wetterstation leider noch nicht, aber nach meiner Erinnerung war es ebenso warm aber deutlich länger gewesen.

  39. FRANKFURT/MAIN –
    Wegen eines Polizeieinsatzes ist der Frankfurter Hauptbahnhof am Freitagnachmittag gesperrt worden. Das teilte die Deutsche Bahn bei Twitter mit.

    Die Polizei erklärte, es laufe ein Einsatz im Bereich der Düsseldorfer Straße. „Wir sind mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort”, teilte das Polizeipräsidium bei Twitter mit. Die Polizei rief dazu auf, den Bereich rund um den Hauptbahnhof zu meiden.

    Es habe vermutlich einen Raubüberfall auf eine Sparkasse gegeben, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Dabei sei es zu einer Flucht der Täter in den Hauptbahnhof gekommen. Daher sei der Zugverkehr eingestellt worden. (dpa)

  40. Mit dem Rückgang von Autokäufen
    haben Dünnschiss90/ Die Irren
    nichts zu tun.

    Ein Nachbar von mir hat ein Auto,
    15 Jahre alt, keine Mängel, sieht
    aus wie neu.

    Im übrigen freut es mich,
    wenn Autofahren endlich
    massiv teurer wird,
    hoffentlich haben wir dann
    in der Innenstadt mehr Ruhe.

  41. Pop
    2. August 2019 at 16:03
    Bahnfahren muß wieder atraktiver gemacht werden ! Ach ja, BREAKING NEWS : Frankfurter HBH wegen Großeinsatzes der Polizei gesperrt !! KEin WITZ, ist aber noch nicht bekannt warum !??
    —————————
    Ich glaube da hat einer irgendwas überfallen (Bank?) und ist in den Hauptbahnhof geflüchtet.

  42. Unter Berufung auf Beamtenkreise schreibt die „FAZ“, es habe Schüsse gegeben, dies ist derzeit nicht von anderen Quellen bestätigt. Offenbar handelte es sich um die Folgen eines Raubüberfalls auf eine Sparkasse.

    https://www.waz.de/panorama/bahn-meldet-polizeieinsatz-frankfurter-bahnhof-evakuiert-id226664949.html

    Wenn man nicht auf die Gleise gestossen wird, wird man ggf im Bahnhof = Angstraum (Curio) erschossen.
    Jetzt weiß ich, warum die Grünen wollen, dass wir Bahn fahren: Deutschland verrecke

  43. Der Hauptbahnhof Frankfurt ist aktuell wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt.

    Update, 16.17 Uhr: Nach Informationen des HR hat die Polizei auf der Südseite des Bahnhofs einen Mann niedergerungen und gefesselt. Der Sender bezieht sich dabei auf Augenzeugenberichte.

    Update, 16.08 Uhr: Wie Augenzeugen berichten, ist der gesamte Hauptbahnhof Frankfurt evakuiert worden. Die Menschen drängen sich auf dem Bahnhofsvorplatz. Sämtliche Bahnen, vor allem S-Bahnen, fahren den Hauptbahnhof Frankfurt aktuell nicht an, sondern direkt weiter zur nächsten Station.

    Der Fernverkehr ist komplett eingestellt worden.

    ……Wir fahren Schienenersatzverkehr….denn heute fährt gar nichts mehr….

  44. Franz 2. August 2019 at 15:09

    1) Beliebester Politiker: Angela Merkel
    2) der kleine Heiko
    3) der schwule Spahn
    5) mit 17 Punkten Zugewinn: der grüne Söder
    ———————————
    Die gleiche Effektivität hätte:
    1) Eine Abrißbirne
    2) Ein Taschenkrebs
    3) Ein Zaunpfahl
    5) und mit 17 Punkten Zugewinn: 10 Meter Feldweg

  45. Tja, wie heisst das so schön,
    „So watt kommt von so watt vonn!“

    Heute irgendwo in irgendwelchen Trallala Nachrichten,über das
    Friday Treffen,von 1500 Rotznasen, in Dortmund,
    ein 12 Jähriger:
    „Ich möchte,daß mein kleiner Bruder ,noch Enkelkinder haben kann!“

    Jo, wer solche Jugend groß zieht,wird noch viel mehr Konsequenzen ertragen müssen.
    Wie wärs mit kollektivem Flaschen sammeln, oder sich in der Schlange für ne
    warme Mahlzeit,in einer Suppenküche,anzustellen!
    Die niedrigen Löhne von heute,sind die Existenz bedrohenden Renten von morgen,
    und wehe,da kommen noch n paar Klimasteuern drauf,dann ist aber mehr als
    Flaschen sammeln angesagt,da kannste dann besser von nem Hochhaus springen,
    das ist mit der Zeit humaner!
    Irgendwann, ist bald auch ne Weltweite Klimademo,
    organisiert von diesen Rotznasen,mit angeratenen Streiks,
    Erwachsenenteilnahme, explizit erwünscht,
    die Klimajünger, werden dann sicher demonstrieren gehen,und die anderen, Chinesen, ect.,
    werden malochen,malochen,für deren Wohlstand und den,von den dekadenten
    Europäern,übernommen Lieferverträgen!
    So greift eins ins andere,und das lustigste ist,die Diesel PKW,die hier entsorgt werden,
    fahren in Polen, also,etwa 500 km entfernt,durchs Land,aber der Wind steht günstig,
    da kommt nix zum Deutschen Dummstaat ,von zurück.
    Wir leben wirklich unter einer Glocke,
    da prallt selbst der gesunde Menschenverstand, von ab.

  46. Erst wenn der letzte Autoteileyulieferer Pleite ist und all seine Mitarbeiter entlassen muss

    Erst wenn Daimler, BMW, VW und all die anderen Autohersteller Ihre Produktion und Yentrale nach China verlegt um vor den hiesigen Klimafanatikern in Sicherheit zu sein

    Erst wenn die restliche produzierende Industrie finanziell am Boden liegt und tausende von Werktaetigen auf die Strasse setzt

    Dann werdet Ihr merken das Klimagreta und hopsende Fridays-for-Future Fruchtzwerge keine Zukunft fuer Deutscland sind sondern eher die boesen Geister der naechsten Wirtschaftskrise im Stil von 1929

  47. Haremhab 2. August 2019 at 15:50
    Merkel macht Urlaub und säuft dort. Alle Probleme in Deutschland sind ihr egal. Hauptsache sie hat Alk.

    Merkel urlaubt in Südtirol – für 80.000 Euro

    Während am Montag in Frankfurt ein 8-jähriges Kind durch einen grausamen Mord getötet worden ist, hat sich Frau Merkel noch am Montagnachmittag mit ihrem Gatten Joachim Sauer auf den Weg in den gemeinsamen Südtirol-Urlaub gemacht. Die Kanzlerin hat bis heute kein Statement zu dieser schrecklichen Tat abgegeben. Stattdessen hat man Frau Merkel bei Essen und Wein gesichtet, so als ob sie das alles nichts angehe.
    .
    Anstatt Merkels Verhalten zu kritisieren, schrieben die Medien: „Merkel entspannt bei Rotwein
    (…)
    (..)
    Von Bayreuth aus (dort besuchte Merkel wieder die Richard-Wagner-Festspiele), startete Merkel mit ihrem Mann in einem Helikopter der Bundespolizei und landete am frühen Montagnachmittag am Flughafen Innsbruck. Von da aus sei sie mit dem Auto weiter ins Dorf Sulden gefahren worden, meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa.
    .
    Sicherlich hat sich jeder einmal eine Auszeit verdient. Nach 14 Jahren und insbesondere den letzten 4 Jahren wünscht sich Deutschland allerdings, dass die Auszeit Merkels von Dauer wäre. Für die Steuerzahler ist der Helikopter-Flug der Kanzlerin zudem ein teures „Festspiel-Intermezzo“. Eine Flugstunde kostet knapp 19.000 Euro – mit Rückflug der Besatzung rund 50.000 Euro für drei Flugstunden.
    .
    Die Heimreise der Kanzlerin ab Innsbruck nach Berlin dürfte vermutlich mit einer „Global 5000“ erfolgen, einem Kleinjet der Bundeswehr-Flugbereitschaft. Da die Maschine leer vom Flughafen Köln-Bonn nach Innsbruck fliegen muss, entstehen nochmal Kosten von mindestens 30.000 Euro.
    .
    Die Auszeit der Kanzlerin dürfte den Steuerzahler mindestens 80.000 Euro kosten – nur für die Flugkosten. Weit mehr, als die meisten Menschen überhaupt in einem ganzen Jahr verdienen.

    https://www.watergate.tv/merkel-urlaubt-in-suedtirol-fuer-80-000-euro/?source=ENL

  48. Heute kam der Steuerbescheid für 2018 – 900 Euro Nachzahlung, weil wir eine für uns nicht nutzbare Wohnung vermietet haben. Viel Geld, das ich einem korrupten, mafiösen und sozialistischen System in den Rachen werfen muss – bei meinen Kindern wüsste ich es besser aufgehoben, aber von denen hält Merkel und Konsorten nur einen Dreck. Bei mir kam die Frage auf, wie der Sachbearbeiter, dessen Kollegen, die Polizisten auf der Straße usw. täglich aufstehen können, um solch einem Regime loyal zu sein – einfach unverständlich.

  49. Nicht denken wer pleite geht …….. sondern wer es Schuld ist , wer steckt hinter Merkels NWO Plänen , die im Hintergrund die Fäden ziehen ?
    So wie die Aktuelle Lage aussieht wird es bald Millionen Arbeitslose geben , nicht an einem Tag …langsam ,einer nach dem anderen !
    Wenn die Autoindustrie nur noch die Hälfte der Autos los wird und E Autos nicht gekauft werden , sinken die Steuereinahmen und es kommt auch von den Arbeitslosen kein Geld rein , für den Staat ein riesen Verlust …… aber die Millionen Asylanten interessiert das nicht ,die wollen ihre Kohle weiter haben,die begreifen nicht warum es nichts mehr gibt !
    Dann wird es erst richtig gefährlich in Deutschland , ein Funke und der Bürgerkrieg hat begonnen , arm gegen reich , schwarz gegen weiss , Moslem gegen Christen dann wird es sehr blutig ……ändert sich nicht schnellstens was in diesem land , könnte es schneller losgehen wie manche denken …..

  50. wenn es kein Zufall ist, daß gerade dort, wo die größten Gehälter bezahlt werden, die meisten Wähler die GrünInnen wählen, könnte diese Entwicklung vielleicht etwas heilsam sein. Wohlstandsverblödung verhindert wahrscheinlich logisches Denken. Dann gibt es auch noch welche, die glauben, daß ihr Wohlstand von den GrünInnen kommt. Mal sehen, wie sich das Wahlverhalten ändert, wenn die ihre überbezahlten Jobs los sind.

  51. Merkelversteher 2. August 2019 at 16:38

    „Erst wenn Daimler, BMW, VW und all die anderen Autohersteller Ihre Produktion und Yentrale nach China verlegt um vor den hiesigen Klimafanatikern in Sicherheit zu sein“

    Volvo hat angedroht wegen der eingewanderten Kriminalität Schweden zu verlassen. In Zukunft werden deutsche Konzerne keine Skrupel haben dem Beispiel zu folgen, und dies, obwohl alle die Merkelpolitik im Jahr 2015 bejubelt haben und immer mehr Einwanderung fordern..

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2019/07/12/zu-viel-verbrechen-volvo-erwaegt-zentrale-ins-ausland-zu-verlagern/

  52. Eins verstehe ich nicht , BMW Mercedes , VW…… alles riesen Firmen ,
    WARUM STELLT SICH KEINER VOR DIE CAMERA UND SAGT , FRAU MERKEL ÄNDERN SIE IHRE POLITIK ODER ALLE GEHEN PLEITE ???

    Die alle kennen den Vertrag gegen die Autoindustrie , den Merkel in Brüssel ausgehandelt hat ….
    die Bosse wissen das sie die nicht einhalten können ….und dadurch pleite gehen können !
    Warum erhebt sich nicht einer von BMW Mercedes oder VW ?

  53. Die Welt wird nicht bedroht, von den Menschen die böse sind, sondern von denen die das Böse zulassen.

    Albert Schweitzer

    Wenn 25% den grünen Totengräber zujubeln,
    dann muss man noch viel öfter mit spürbaren Konsequenzen
    rechnen.

    Wie bestellt, so geliefert.

  54. Erst wenn das letzte Auto verschrottet
    Die letzten Fabriktore geschlossen
    Der letzte noch arbeitende entlassen
    Ist
    Wenn kein Geld mehr von irgendwoher auf ihr Konto kommt
    Werden sie merken, dass man sie belogen hat und dass man von sauberer Luft alleine nicht leben kann.

  55. Es würde reichen wenn VW ,BMW und Mercedes , der Kanzlerin androhen , ihren Grünen Wahn zu beenden , oder sie schliessen ALLE Werke in Deutschland und verlegen sie nach China oder sonstwo ausserhalb der EU ! ( in der Türkei ist ja angeblich schon angefragt worden von Mercedes ).

  56. Der maoistisch inszenierte „Klimastreik“ geht in die nächste Runde. Jetzt werden Kinder und Jugendliche sogar schon dazu aufgehetzt, das ganze Land lahmzulegen:

    DORTMUND. Der Fernsehmoderator und Unterhalter Joko Winterscheidt hat zu einem Generalstreik in Deutschland aufgerufen. „Warum geht nur ihr auf die Straße? Warum sind es nicht die Leute, die am Freitag in einem Büro sitzen“, sagte Winterscheidt laut der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag auf dem „Fridays for Future“-Sommerkongreß in Dortmund. „Warum legt man nicht einfach mal – steile These – dieses Land lahm an einem Freitag?“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/entertainer-joko-warum-legt-man-nicht-einfach-mal-dieses-land-lahm/

    In einem Land, in dem derartige Volksverhetzer nicht etwa angezeigt und strafrechtlich verfolgt, sondern von Regierenden und Altparteien gar noch hofiert werden, müssen Prosperität und gesellschaftlicher Friede geradezu zwangsläufig den Bach herunter gehen. Auch mit einem Schutz der Umwelt hat das Ganze nichts zu tun, eher mit seinem Gegenteil.

    Verfassungsschutz? Fehlanzeige. Der ist nach Umwandlung in eine „Haldenwang-Behörde“ nach Entlassung eines Mannes, der der Kanzlerin zu ehrlich war, als daß er ihre Lügen weiter mitzutragen vermochte, und dessen Ersetzung mit einem Merkel-Gehorsamsträger und Beifallklatscher, nebst dessen Vertreter aus der türkischen Parallelgesellschaft, gerade damit beschäftigt, Kritiker an derlei Machenschaften rechtswidrig zu kriminalisieren.

  57. Würde es so sehen, dass die Grünen hier einen morschen Baum fällen. Deutsche Autos sind einfach zu teuer. Die Massenmärkte in Südamerika und Afrika sind fest in asiatischer Hand. Deutsche Autobauer produzieren für die dummen Deutschen, türkische Drogendealer und dann für ausländische Nischenmärkte. Irgendwann schlägt das eben durch und der Laden geht pleite. Wenn der Job nicht mehr so sicher ist, werden es auch diese Leasingexperten schwer haben ihre deutschen Modelle in Deutschland abzusetzen. Dann wird der Markt auch von Asiaten übernommen. So wie das deutsche Handy wird auch das deutsche Auto austerben.

    So gesehen wäre Merkels grüne „Innovationswelle“ überlegenswert. Aber nach sozialistischer Manier wird auf falsche Technologien gesetzt. Weil man das Windrad so toll findet und blödsubventioniert hat, soll das „Auto der Zukunft“ auch mit dessen Energie fahren. So die politische Ideologie. In Asien fahren dann Wasserstoffmobile und das wird dann die Hochtechnologie sein. Elektroautos gab es doch schon damals… vom Weihnachtsmann. Irgendwie glauben heute immer noch zu viele Deutschen an ihn.

  58. lfroggi 2. August 2019 at 17:26
    Es würde reichen wenn VW ,BMW und Mercedes , der Kanzlerin androhen , ihren Grünen Wahn zu beenden , oder sie schliessen ALLE Werke in Deutschland und verlegen sie nach China oder sonstwo ausserhalb der EU ! ( in der Türkei ist ja angeblich schon angefragt worden von Mercedes ).
    —————————————-

    Die deutsche Großindustrie steckt nur leider bis über die Schultern im Hintern unserer Kanzlerin.
    Natürlich wird sie ins Ausland abwandern – wenn Merkels Mission erfüllt und Deutschland platt ist.
    Nur vorher, da ist man voll auf Linie was in Deutschland aber Tradition hat.

    Ich kaufe schon aus Prinzip seit gut 20 Jahren keine deutschen Autos mehr, aber ansonsten wäre es spätestens jetzt soweit.

  59. Tom62 2. August 2019 at 17:36

    Der maoistisch inszenierte „Klimastreik“ geht in die nächste Runde. Jetzt werden Kinder und Jugendliche sogar schon dazu aufgehetzt, das ganze Land lahmzulegen:

    DORTMUND. Der Fernsehmoderator und Unterhalter Joko Winterscheidt hat zu einem Generalstreik in Deutschland aufgerufen. „Warum geht nur ihr auf die Straße? Warum sind es nicht die Leute, die am Freitag in einem Büro sitzen“, sagte Winterscheidt laut der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag auf dem „Fridays for Future“-Sommerkongreß in Dortmund. „Warum legt man nicht einfach mal – steile These – dieses Land lahm an einem Freitag?“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/entertainer-joko-warum-legt-man-nicht-einfach-mal-dieses-land-lahm/

    Aus den Kommentaren:

    Was der „gute“ Joko Winterscheidt (klingt wie eine von Loriot erfundene Figur) offensichtlich gar nicht realisiert (denn dazu müsste er zumindest Rudimente von Verstand besitzen), Leute wie er und alle Fridays-for-Future- Besoffenen sind doch gerade dabei, dieses Land lahmzulegen und zu ruinieren, jedoch nicht für einen Tag, sondern für immer.

    Wie wahr, wie wahr.

  60. @lfroggi 2. August 2019 at 17:16

    „Eins verstehe ich nicht , BMW Mercedes , VW…… alles riesen Firmen ,
    WARUM STELLT SICH KEINER VOR DIE CAMERA UND SAGT , FRAU MERKEL ÄNDERN SIE IHRE POLITIK ODER ALLE GEHEN PLEITE ???

    Die alle kennen den Vertrag gegen die Autoindustrie , den Merkel in Brüssel ausgehandelt hat ….
    die Bosse wissen das sie die nicht einhalten können ….und dadurch pleite gehen können !
    Warum erhebt sich nicht einer von BMW Mercedes oder VW ?“
    Zum einen sassen BMW Mercedes oder VW mit am Verhandlungstisch zum anderen fragt sich warum das Nachrüsten so einfach geht wen es technich nicht Möglich ist.

  61. Jonathan 2. August 2019 at 16:09
    Schalke-Chef verstört mit rassistischer Äußerung
    Das mag einen Linken verstören, aber spätestens seit dem Mord an dem 8-jährigen Jungen keinen normalen Menschen mehr.
    In einem rassistischen Land wäre der Junge noch am Leben.

    Ja, vielleicht wäre der Junge noch am Leben. Aber wäre das ein besseren Leben?
    Dein B.-S.-Heinrich

  62. VivaEspaña 2. August 2019 at 14:52

    Daimler kündigte Mitarbeitern, weil sie Hakenkreuz-Bilder verbreitet hatten.

    Ich würde mich nicht wundern, wenn das Pakistani oder Inder gewesen wären, bei denen die Swastika nach wie vor erlaubt ist und Glück bedeutet.
    Die rechte Hysterie nimmt gelegentlich eigenwillige Züge an.

  63. Wunderbar!

    Erst wenn viele Millionen Deutsche Schafsmenschen und Volltrottel den Job,das Häuschen, den Urlaub und das Auto verlieren kann sich hier was ändern.

  64. Ich fuhr 17 Jahre lang einen BMW 525d (Bj. Sept. 2002) Automatik in exquisiter Ausstattung. Mit dieser unendlich souveränen Limousine legte ich ohne nennenswerte Schäden 500.000 km zurück, bis eine polnische Mitbürgerin unter Mißachtung ihrer Stop-Schilder mein so unendlich zuverlässiges Auto unvermittelt in einen ‚wirtschaftlichen Gesamtschaden‘ verwandelte.
    Seitdem fahre ich einen Jahreswagen BMW 120d X-Drive (Bj. Jan. 2018).
    Power ohne Ende. Aber:
    – im Winter knistert es in der Fahrertür und links unter der Armaturentafel,
    – nach harten Schlaglöchern baumelt die Rahmenverkleidung der Dacharmatur für Schiebedach und BMW-Notruf (die Kiste ist irgendwie permanent im Internet) von der Decke,
    – ein Reserverad gibt es nicht mehr,
    – die Handbremse bremst nur sehr verhalten und wenn ich aussteige, quietschen zum Abschied die Bremsbacken an der Hinterachse…
    … kurz: Der Motor ist erste Sahne und noch im besten Sinne BMW. Aber das Auto drum herum könnte auch von Lada oder Renault stammen.
    Ach, ehe ich es vergesse: Der Preis für das Gefährt war ebenfalls noch echt BMW…

    Ich komme – spät genug! – zum Fazit: Wenn die Verantwortlichen der deutschen Automobilindustrie der angeblich promovierten Frau Dr. Merkel und ehemaligen FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda nebst ihrer rot-grünen Kamarilla nicht endlich massiv an die Gurgel gehen, werden weder ich noch meine Leidensgenossen sich noch einmal ein deutsches Automobil und selbst keinen Renault mehr leisten können. Die Wohlhabenderen unter uns eventuell noch ein indisches Mofa, das mit – da setzte ich ganz auf die Inder! – literweise Rinderpisse betrieben wird.

    Don Andres

  65. Die Tarnung der Grünen ist so gut, dass ihnen selbst Multi-Milionäre wie Schrauben-Würth und Trigrma-Grupp auf den Leim gehen und öffentlich erklären, dass sie jetzt grün wählen.

    Man kann es gar nicht oft genug sagen: Mit den Grünen wird es richtig teuer! Alles was wir essen, trinken und verbrauchen, muss hergestellt, gelagert und transportiert werden. Das geht ohne Energie nicht und Wind und Sonne haben wir dafür nicht genug. Sehr viele Normalverdiener und noch mehr Menschen im Niedriglohnbereich sind für die Fahrt zur Arbeit auf das Auto angewiesen, denn wer z. Bsp. 3-Schicht arbeitet, kann nicht auf Buss oder Bahn ausweichen. Und Urlaub muss man auch mal machen! Wir normale Menschen fliegen weniger, als die Grünen, die politisch oder privat mit dem Flieger weltweit unterwegs sind.

    Der grüne Unfug ist verdammt teuer. Würth und Grupp tut das nicht weh. Wir normalen Menschen können es uns aber gar nicht leisten…!

  66. Blimpi 2. August 2019 at 16:37

    Heute irgendwo in irgendwelchen Trallala Nachrichten,über das
    Friday Treffen,von 1500 Rotznasen, in Dortmund,
    ein 12 Jähriger:
    „Ich möchte,daß mein kleiner Bruder ,noch Enkelkinder haben kann!“

    Dann soll er ihm erklären, daß schwul abnormal ist, und das nicht mit den Praktiken geht, die er heute in der Schule vermittelt bekommt.

  67. „Die inhabergeführte Eisenmann SE Gesellschaft in Böblingen, ein weltweit agierender Hersteller von Kfz-Lackieranlagen, ist zahlungsunfähig, und musste Insolvenz anmelden.“

    Hauptsache, die Chinesen reißen sich die Firma und deren Know-how nicht unter den Nagel

  68. Das wäre ja noch schöner, wenn man jahre- oder jahrzehntelang gegen den gesunden Menschenverstand regieren oder wählen könnte, ohne dass das Konsequenzen hätte!

    Dass dieser Sauladen kollabiert ist überfällig! Ich wundere mich, dass dieser Irrsinn so lange funktioniert hat.

  69. Läuft. Hier wurde uns ja schon der Weg zurück ins 18.Jahrndert vorhergesagt. Läuft alles. Wisst ihr Leute, ihr schreibt hier und habt recht. Nur was passiert, wenn ihr recht habt? Eben das! Nicht kokettieren, sondern sich drauf einstellen. Die AfD wird uns nicht retten. Und dann? Survial of the fiitest! 2030? Weit weg. Das kann sich alles auch schon bis 2025 erledigt haben inzwischen. Genießt es deshalb, so lange es dauert. Ihr lebt – noch – in einer Goldene Zeit.

  70. Wenn die Grünen erst einmal die Autoindustrie in Deutschland vernichtet haben, wird es hier richtig abgehen. Dann werden viele viele Gutmenschen, die jetzt noch von den Jobs in den Autoländern BaWü und Bayern leben, sehr schnell sehr arm und werden ihren Wohlstand verlieren. Mal gucken, ob die dann immer noch Links-Grün wählen…

  71. Tom_L 2. August 2019 at 23:17

    Wenn die Grünen erst einmal die Autoindustrie in Deutschland vernichtet haben, wird es hier richtig abgehen. Dann werden viele viele Gutmenschen, die jetzt noch von den Jobs in den Autoländern BaWü und Bayern leben, sehr schnell sehr arm und werden ihren Wohlstand verlieren. Mal gucken, ob die dann immer noch Links-Grün wählen…

    Zur Ergänzung: Wie das demnächst z.B. in Stuttgart oder Ingolstadt aussehen könnte, kann man an dem mittlerweile verkommenen und abgewrackten Loch Detroit in USA sehen. Einst eine blühende und wohlhabende Stadt der Autoindustrie ist es heute nach dem Niedergang der US-Automobilindistire eine Geisterstadt. Auch die Menschen in Detroit konnten sich in den 60ern bis 80ern nicht vorstellen, daß ihre Stadt mal so endet.

  72. Soll doch die Schlange der Arbeitslosen vor den Arbeitsagenturen so lang werden wie 1930. Vielleicht werden dann einige der deutschen Schlafmichel wach, weil nun das Arbeitslosengeld nicht mehr für ein bequemes finanziell gestaltetes Leben ausreicht. Die voll alimentieren Millionen von Ausländern werden lächelnd auf die arbeitslosen Deutschen herabsehen, weil sie mehr Geld bekommen als der deutsche „Ungläubige“.

  73. @Heisenberg73 2. August 2019 at 22:29

    „Das wäre ja noch schöner, wenn man jahre- oder jahrzehntelang gegen den gesunden Menschenverstand regieren oder wählen könnte, ohne dass das Konsequenzen hätte!

    Dass dieser Sauladen kollabiert ist überfällig! Ich wundere mich, dass dieser Irrsinn so lange funktioniert hat.“
    Und was hat das jetzt mit den weltweiten Überkapazitäten zu tun ?

  74. Nachdem wir jetzt denÖko Atomstrom aus Belgiens maroden Atomgaukraftwerken als Ökostrom teuer importieren (und natürlich teuerst bezahlen )
    sollten wir um die Verhältnisse schnellstens zu verändern die komplette deutsche Autoindustrie lahmlegen
    damit alles noch viel bunter wird -man kann im Gegenzug auch in der Unterhose zur Arbeit gehen bzw mit dem Rad fahren um diesem Land noch zu helfen ? Keine Angst Hauptsache Bunt -solange die Deutschen meinen Immobilien in einem Kinderarmen Land bzw Kinderärmsten Land schützen vor dem Schäubleschen Eurodisaster …usw

  75. “ Die Konzerne haben bei Politik und Medien keinen Kredit. So zerlegt man die eigene Spitzenindustrie und sägt am Wohlstand des Landes.““
    ————————–

    Ist ja viel einfacher und politisch korrekter als den Islam „zersägen“, oder Merkels Umvolkung zersägen!

  76. Mit Sicherheit gibt es unter Arbeitnehmern bei einer Autoherstellerfirma auch Leute, welche die Grünen wählen. Sie sind zu dumm zu erkennen, dass sie an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen.
    Wenn der ein oder andere dann arbeitslos wird, hat er ja dann genug Zeit, um Bienen zu retten.

  77. ich2 3. August 2019 at 00:33

    @Heisenberg73 2. August 2019 at 22:29

    Überkapazitäten spielen freilich auch eine Rolle. Aber ohne die grüne Deutschenhassersekte würde
    die Anpassung langsamer und angemessener ablaufen.

  78. Ich muss DIEKGROF oben komplett zustimmen..
    Rot Rot Grün ist nicht dafür verantwortlich.
    Ich habe Jahrzehnte bei einem Zulieferer gearbeitet.
    Gute Ingenieure wurden kaltgestellt durch die Refa Leute und Kostenmanager.
    Forschung an Antrieben wurden bewusst verschlafen oder schlicht arrogant ignoriert.
    Ich war bei Wasserstoff Antrieb bzw synthetische Kraftstoffe involviert ( 1990 !! ) Die Dinger wären heute einsatzbereit.
    Bei VW gibt es interne Studien das der Golf und Passat Fahrer als Trottel gilt und sich eh wieder so ne Karre kauft als nächstes.
    Grösstes Problem sind die Jahreswagen und Firmenwagen.Die Karren sind viel zu teuer und werden nach ein paar Jahren abgestossen.Der Markt ist schlicht gesättigt.
    Auch ein Witz ist das Personen mit hohen Einkommen diese Fahrzeuge absetzen können, der normale Arbeiter aber nicht.
    Ist noch niemanden aufgefallen das deutsche Autos in vielen Ländern rund 30 Prozent billiger sind und besser ausgestattet ?
    VW hat Strafzahlungen von 20 Milliarden Dollar, und hustet nur ein bisschen……

  79. Man kann es auf einen Punkt bringen: Die deutsche Autoindustrie lebt von der Dummheit und Geltungssucht ihrer deutschen Kunden.
    Was man bei Daimler, BMW und Audi noch halbwegs nachvollziehen kann verkommt endgültig zur Lachnummer, wenn VW Fans irgendwas von Premiummarke und Statussymbol faseln.

    Insgesamt finde ich den Vergleich mit dem morschen Baum, der jetzt eben von Zeitgeist und (aus dem Ausland finanzierter) „Umwelt“lobby gefällt wird, sehr passend.

  80. Die Firma arquradt wir , das ist ziemlich sicher, 600 Leute entlassen.Der Betrieb in Göppingen wird geschlossen. Die Fa.Eisenmann in Sindelfingen hat angekündigt, weltweit 3 00 Mitarbeiter zu entlassen, davon ca. 1 400 in Deutschland.Und das ist der Anfang.

    Mitverschuldet von der der falschen Verkehrsstrategie der Bundesregierung, der kriminellen Energie
    führender Vorstandsleute und selbstverstänflich, nicht zu vergessen, der Kampf der DUH und der GRÜNEN AUTOFEINDE A.Hofreiter und Co. gegen die Verbrennungsmotoren und gegen die Mobilität im Allgemeinen.

  81. VivaEspaña 2. August 2019 at 14:52; Ich glaub kein Wort, einfach weil kein Mensch so blöd sein kann.
    Da gehts wohl nur drum eine nichtlinke und nicht türkenhörige Gewerkschaft rauszuekeln.
    Ich hatte mich mal vor ich schätze rund 30 JAhren bei Mercedes beworben, wie ich dann aber mitgekriegt hatte, dass schon damals die Betriebssprache türkisch war, hab ich drauf verzichtet. Wenigstens hörte man dort im Personalbüro fast keine andere Sprache.

    jeanette 2. August 2019 at 15:14; Heute stand in der Zeitung, die bild muss jetzt mit eine Anhörung durch irgendein Pressedingens rechnen, weil sie angeblich zu ausführlich über den Schwertmord berichtet hätten.

    ghazawat 2. August 2019 at 16:12; In meiner Jugend so späte 60er bis 70er erinnere ich mich an Sommer, da pappte man, wenn man über die Strasse ging am Teer fest, weil der weich wurde, Das hab ich an den paar angeblich superheissen Tagen dieses Jahr nicht erlebt, auch nicht letztes JAhr, wos möglicherweise zwar einige Zehntel° kühler war, dafür aber 2 Monate praktisch nur heiss.

    ich2 2. August 2019 at 19:33; Nachrüsten, die meinst Pisse, oder technisch adblue? Da war mal vor keine AHnung wann, vielleicht nem Jahr ein Beitrag im Fernsehen, Da hiess es bei BMW wären alle nötigen Aussparungen schon im Unterboden drin, BMW weigert sich aber, die nötigen Teile zur Nachrüstung zu liefern. Die hatten sich den Kram dann aus USA besorgt, Einbau vollkommen problemlos, ind danach die Abgaswerte im Rahmen dessen, was nach neuesten Spinnereien erlaubt ist. Neulich stand aber was in der Zeitung, dass erst jetzt solche Umrüstsätze vom Autoamt genehmigt worden seien. Was davon jetzt wahr ist, kann ich nicht beurteilen. Warum sollte es einer Genehmigung bedürfen, um sein möglicherweise nicht mehr den gesetzlichen Werten entsprechenden Fahrzeug, an die neuen völlig hirnrissigen Werte anzupassen? Dadurch wird ja nichts beeinflusst, was auf die Verekehrssicherheit Einfluss hat.

    Frank Castle 3. August 2019 at 09:15; Das ist nicht bloss bei Autos der Fall, auch bei Medikamenten ist mir das bekannt, vermutlich wirds noch andere Branchen geben, wo wir das Ausland über völlig überzogene Preise subventionieren.

  82. Die deutschen Automobilkonzerne haben doch jahrelang den Alt-Parteien (also ihren Gegnern) Geld gespendet. Die deutschen Automobilkonzerne haben sogar der AfD die Vergünstigungen, welche die anderen Parteien bekommen haben, gestrichen (VW). Wenn ich dann den Volkswagenkonzern nicht mag, dann kaufe ich doch keinen VW, sondern einen Volvo!

    Das Geld sollte es einen in dem Falle doch wohl wert sein, oder?

Comments are closed.